Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ihr Lieben, einem dramatischen Abend in der EspritArena in Düsseldorf folgt ein hektischer Tag in Fußball-Deutschland. 2:2 hat Hertha BSC das Rückspiel der Relegation verloren. Nach dem 1:2 im Hinspiel bedeutete das den Abstieg in Liga zwei. Es sei denn, die Berliner legen Protest gegen die Wertung ein. Dazu müsste der DFB  dann ein Wiederholungsspiel ansetzen. Einen solchen Vorgang hat es in der deutschen Fußballgeschichte noch nicht gegeben.

10 Uhr Präsident Werner Gegenbauer telefoniert mit den Kollegen aus dem Präsidium.  So sei Schiedsrichter Wolfgang Stark in der Kabine gewesen und habe der Mannschaft gesagt: Für die Sicherheit könne er nicht garantieren. Aber wenn Hertha nicht rauskomme, wüssten sie ja, was das für die Wertung des Spiels heißt. Ein Polizeisprecher habe Hertha gebeten, unbedingt nochmal anzutreten, „um ein Blutbad zu vermeiden“.

10.50 Uhr Der ursprünglich von Hertha vorgesehener Charter-Flieger von Düsseldorf nach Berlin wird abbestellt. Die Mannschaft mit den Verantwortlichen sitzt im Hotel Radisson zusammen.

12.30 Uhr Die Zahl der Mannschaftswagen der Polizei auf der Zufahrt zur Geschäftsstelle von Hertha BSC variiert zwischen drei und fünf. Der Zugang ist hermetisch abgeriegelt, die Schranke ist unten, die schweren Eisentore vorgerollt.

12.50 Uhr Die Mannschaft fliegt mit Air Berlin von Düsseldorf nach Tegel.

14.05 Uhr Die Maschine setzt in Berlin auf.

14.24 Uhr Die Spieler verlassen die Air Berlin-Maschine in Tegel.

14.35 Uhr Die Polizei verlegt einen Mannschaftswagen von der Hanns-Friesen-Allee an den hinteren Eingang am Glockenturm. Auch dort ist alles abgeriegelt.

14.40 Uhr Die Mannschaft fährt einem grauen Mercedes-Mannschaftsbus mit heruntergelassener Sonnenblende auf das Trainingsgelände (F0tos: ub)

Mannschaftsleiter Nello di Martino in der ersten Reihe.

Von den Spielern ist kaum etwas zu erkennen.

14.50 Uhr Otto Rehhagel fährt im schwarzen Audi A8 vom Gelände, wenig später folgt Raffael mit Bruder Ronny auf dem Beifahrersitz. Die Frage ist: Ursprünglich sollten Spieler und Trainer nach der Rückkehr aus Düsseldorf in den Urlaub gehen. Die Flugtickets sind längst gebucht gewesen. Aber jetzt? Steht morgen doch ein Training an, falls Hertha Protest einlegt? Sportanwalt Dr. Schickhardt wird bei Hertha erwartet.

15.10 Uhr Vor der Geschäftsstelle sind die Mannschaftswagen der Polizei abgerückt, dafür versammelt sich eine Medien-Armada.Der rbb-Kollege Dexne berichtet, dass es um 20.15 Uhr heute einen  ARD-Brennpunkt zum Thema Sicherheit im Fußball gibt.  Anlass: Die Vorfälle beim Hertha-Spiel in Düsseldorf sowie am Tag zuvor in Karlsruhe.

15.30 Uhr Konditionstrainer Henrik Kuchno legt mit den Rekonvaleszenten Fabian Lustenberger und Maik Franz eine Laufeinheit ein.

15.40 Uhr Ein Fahrradkurier, der auf dem Gelände war, macht sich beim Verlassen über die Journalisten-Schar vor dem Tor lustig. „Ich habe Lothar Matthäus drinnen gesehen, was macht der denn bei Hertha?“ ruft er und beschleunigt rasch, um wegzukommen.

16 Uhr Auf der Geschäftsstelle tagen seit einer knappen Stunde Präsident Werner Gegenbauer, Manager Michael Preetz und Anwalt Schickhardt.

16.20 Uhr Herthas Mediendirektor Peter Bohmbach tritt vor die Journalisten und kündigt eine Pressekonferenz von Hertha gegen 17 Uhr an. Es wird eine Entscheidung geben, die wird dort begründet werden. Meine Vermutung: Hertha wird Protest gegen die Wertung der Partie einlegen.

17 Uhr Präsident Gegenbauer fährt im offenen Audi-Cabrio vor der Geschäftsstelle vor.  Die Pressekonferenz findet statt, aber es dauert noch ein wenig, wird den Journalisten mitgeteilt.

17.25 Uhr Dem Vernehmen nach haben die Spieler entgegen der Planung derzeit keinen Urlaub. Morgen/Donnerstag ist frei, aber am Freitag muss sich die Mannschaft bereithalten.

17.40 Uhr  Hertha, die Journalisten, Godot. Warten.

18.05 Uhr Die Pressekonferenz beginnt. Manager Michael Preetz: Hertha fordert ein Wiederholungsspiel. Begründung: Das Resultat sei irregulär zustande gekommen. Anwalt Schickhardt legt im Auftrag von Hertha Protest ein gegen die Wertung der Partie.

Preetz: Wir haben die Situation nach der Rückkehr aus Düsseldorf analysiert. Ein regulärer Verlauf war nicht möglich unter den Umständen. Die allgemeine Aufmerksamkeit galt nur der eigenen Sicherheit, nicht dem Erzielen eines Tores. Man hat gerade in der jüngeren Vergangenheit gesehen, dass die Spiele oft durch späte Tore in der Nachspielzeit entschieden worden sind. Wir wurden in dem Bemühen, ein Tor zu erzielen, nachhaltig geschwächt. Der Schutz von Hertha BSC als Gastmannschaft war nicht gewährleistet. Für den Klub ist es eine Verpflichtung, sich darum zu bemühen, dass diese irreguläre Wertung aufgehoben wird. Wir streben ein Wiederholungsspiel an.

Schickhardt: Die Wiederaufnahme war irregulär. Es ging nicht mehr um einen sportlichen Wettkampf, sondern um eine weitere Eskalation auf den Rängen  zu verhindern. Unsere Mannschaft war Gegenstand, von Sicherheitsüberlegungen der Polizei.

Schickhardt: Wie schnell es geht, ist nicht genau abzusehen. Aber die Sportgerichtsbarkeit arbeitet in der Regel sehr zügig.

Preetz: Die Mannschaft befindet sich nicht im Urlaub, sie trainiert. Sie war auch heute immer noch fassungslos von dem Geschehen gestern Abend.

Preetz: Ich habe den Schiedsrichter gefragt, ob er die Sicherheit unserer Spieler gewährleisten kann. Er hat gesagt: Nein. Sie haben gesehen: Die Spieler hatten Angst.

Preetz: Wir verurteilen ausdrücklich das Abbrennen von Feuerwerkskörpern aus unserem Block.

Schickhardt:  Die Aussicht ist groß, dass der Protest Erfolg hat. In der DFB-Satzung steht klipp und klar, dass ein Spiel, das unter solchen Umständen passiert, nicht gewertet werden darf. Das führt zwingend zur Aufhebung der Wertung. Wir konzentrieren uns darauf, ein Wiederholungsspiel zu erreichen. Andere Ideen, ob es eine 19er-Liga gibt oder anderes, das sind sportpolitische Überlegungen.

Schickhardt: Der juristische Verlauf ist so: Wir legen Einspruch gegen die Wertung ein. Dazu wird Fortuna Düsseldorf ihre Sicht der Dinge darzulegen. Wenn es zu einem Urteil kommt, haben beide Seiten, also Hertha und Düsseldorf, Gelegenheit, dagegen Einspruch einzulegen.

20.20 Uhr Im ARD-Brennpunkt wird mitgeteilt, dass Fortuna Düsseldorf die für Samstag vorgesehene Aufstiegsfeier abgesagt hat.

20.32. Uhr DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock im Brennpunkt: „Wir haben dafür zu sorgen, dass es schnellstmöglich Klarheit gibt. Dafür wird die DFB-Sportgerichtsbarkeit zeitnah sorgen.“  Auf die Frage, ob die Relegationsspiele nun grundsätzlich auf der Kippe stehen, antwortet Sandrock: „Nein, das kann ich nicht erkennen.“

20.38 Uhr Volker Lange, Einsatzleiter der Polizei in der ARD: Quer durch die Liga ist das Verhalten bei Auswärtsspielen katastrophal. Da müssen wir ran.“ Stichwort Relegation: „Die Relegation ist deshalb besonders anfällig, weil am Ende einer Saison die Emotionen und der Wunsch drinzubleiben, besonders steigt. Das sind Kulminationspunkte.“  Sollte man die Relegation abschaffen? Lange: „Ja.“

 

Dass Hertha Protest einlegt, finde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

der DFB wird ein Wiederholungsspiel ansetzen

Loading ... Loading ...

 


373
Kommentare

Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 14:30  |  84035

Gold?


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 14:31  |  84036

Ich fass es nicht – goldene Eier!


fg
16. Mai 2012 um 14:34  |  84039

ayayay, wird das noch ein tag…


Sir Henry
16. Mai 2012 um 14:39  |  84041

@ub

Schön erstmal, dass ihr gut nach Hause gekommen seid.

Hast Du Informationen zu der mutmaßlichen Attacke von Kobi auf den Schiri? Ich möchte es kaum glauben.


fechibaby
16. Mai 2012 um 14:43  |  84043

Der Troll ist auch da.
Lasst hören.
Was gibt es neues?
Hat Hertha schon am grünen Tisch gewonnen?


ft
16. Mai 2012 um 14:43  |  84044

Mannometer was für n Tag.so hab ich mir Urlaub in Berlin immer vorgestellt.
Rund um die Uhr im Inet und alle möglichen Ticker abgrasen. Denn stündlich kommt was Neues hoch.

Für euch Journalisten muss das ja Großeinsatz bedeuten.
Nüchtern betrachten verursacht das Skandalspeil von düsseldorf doch deutlich mehr Medienrummel als das kommende CL Finale bzw. die Pegelmeldungen aus dem Lager der DFB Auswahl.

Habt ihr schon Liveinterviews von Spielern ?
Was macht Koba ?
Lell schon in München ?

Was geht ab im Auge des Taifuns ?
Gibts noch ne öffentliche feierliche Verabschiedung von Otto ?


Exil-Schorfheider
16. Mai 2012 um 14:43  |  84045

Schließe mich dem @Sir an, @ub.
Dass Ihr so knapp nach Ankunft auch wieder „on air“ seid – Hut ab!


schnuppi
16. Mai 2012 um 14:44  |  84046

ich komme gerade vom dussedorf.

meine frage:
wenn hertha in der letzten spielminute noch einen 11er bekommen hätte ,der 11er punkt sich aber schon im stehplatzbereich der dusseldorfer befindet.

hätte das von entscheidender bedeutung für den spielverlauf sein können ???

ha ho he


Jens
16. Mai 2012 um 14:46  |  84049

Diese Ungewissheit ob Hertha gegen die Spielwertung vorgeht und ob ggf. der DFB wieder einmal eine Entscheidung gegen uns trifft, die macht mich ganz wahnsinnig. OHhhhh Fortuna (du Glücksgöttin – nicht die aus Düsseldorf) bitte schenk uns eine neuerliche Chance zumindest gegen den Abstieg zu kämpfen. HA HO HE


Tomate
16. Mai 2012 um 14:48  |  84053

Ich deenke das Spiel wird nicht wiederholt werden. Man sollte lieber drüber nachdenken wie es jetzt mit Hertha weitergeht. Ich will nicht das Hertha zur grauen Maus in Liga 2 wird.


ft
16. Mai 2012 um 14:49  |  84054

20 minuten von Airport Tegel bis aufs Gelände.
Nicht schlecht.
Fahren die mit Sonderrechten ?

—–
Gibts nachher ne PK ?


Pfeffiman
16. Mai 2012 um 14:49  |  84055

Die Versager haben nichts anderes verdient,als die 2.Liga,nur blöd ist,das diese VERSAGER in andere Vereine gehen und wir treuen Fans die “ DUMMEN „sind und die 2.Liga mitmachen müssen,deshalb liebe VERSAGER wünsche ich euch keine gute ZUKUNFT, in anderen Vereinen,hoffentlich stürzt ihr in den Vereinen ab,ich wünsche Euch ALLES SCHLECHTE FÜR EURE ZUKUNFT,IHR VERSAGER !!!!!!!!


michaux
16. Mai 2012 um 14:49  |  84056

@ub
Etwas anderes als ein Wiederholungsspiel geht doch gar nicht, oder doch?

Wie ist der Stand der Dinge?


Exil-Schorfheider
16. Mai 2012 um 14:49  |  84057

@ub

Auf fatzebock heißt es, Hertha BSC habe bereits offiziell Einspruch eingelegt. Stimmt dies?


Freddie1
16. Mai 2012 um 14:50  |  84058

Hallo, ihr Lieben.
Seit 9:00 müde, aber unversehrt daheim. Kann uns nur beglückwünschen, nicht den Sonderzug genommen zu haben.
Kurz zum gestrigen Thema: bei uns oben bei den Sitzplätzen waren einige Kölner Fans anwesend.
Ob auch unten bei den Hirntoten, die Bengalos geworfen hatten, weiß ich nicht.


CookieMV6
16. Mai 2012 um 14:50  |  84059

Wie soll´s schon mit Hertha weitergehen, wenn Preetz selber ankündigt Geschäftsführer Sport bleiben zu wollen und Werner Gegenbauer ihm dabei den Rücken stärkt.
Das ist in meinen Augen ein mindestens genauso großer Skandal!


Killmaier
16. Mai 2012 um 14:50  |  84060

Nehmt am Voting von bild.de teil:

http://www.bild.de/sport/fussball/voting/soll-das-spiel-fortuna-gegen-hertha-wiederholt-werden-24179614.bild.html

Mitmachen und Zeichen setzen, auch wenn ein Wiederholungsspiel oder eine Wertung für Hertha noch so unwahrscheinlich ist. Man stelle sich nur einmal vor, Bayern oder BVB wäre so etwas im DFB-Pokalfinale passiert…
Aber Hertha hat einfach mit dem Verein des DFB-Präsidenten den völlig falschen Gegner. Hertha macht aber auch alles falsch…


Sir Henry
16. Mai 2012 um 14:51  |  84061

@ft

Habe ich auch schon gedacht. Sind sogar nur 15 Minuten. Reschpeckt.


16. Mai 2012 um 14:54  |  84063

Neue Westfälische (Bielefeld): DFB-Vize: Rasen-Stürmung durch Fortuna-Fans „nicht so dramatisch“
NW/Politik/Presseschau/OTS/

——————————————————————————–

Bielefeld (ots) – DFB-Vizepräsident Hermann Korfmacher hat allen
Überlegungen, zur Erhöhungen der Sicherheit in Fußballstadien die
alten Sicherheitszäune wieder einzuführen, eine Absage erteilt.
Gegenüber der in Bielefeld erscheinenden Neuen Westfälischen
(Donnerstagsausgabe) sagte Korfmacher zu den Fan-Ausschreitungen beim Relegationsspiel von Fortunan Düsseldorf ggen Hertha BSC, er sehe die Stürmung des Rasens durch Fortuna-Fans nicht so dramatisch: „Bei solch einem Spiel ist es doch gewöhnlich, dass die Fans am Ende aufs Spielfeld laufen. Es ist auch normal, dass Rasenstücke rausgerissen und als Trophäe mitgenommen werden. Die Fortuna-Fans haben einen Pfiff des Schiedsrichters falsch gedeutet und sind zu früh losgelaufen. Im Freudentaumel ist das doch verständlich“, so Korfmacher. Einer von einzelnen Fangruppierungen gewünschten
Legalisierung von Feuerwerkskörpern in Stadien lehnte Korfmacher ab.
„Der Standpunkt des DFB ist klar. Eine Aufhebung wird es auf gar keinen Fall geben“, sagte Korfmacher. Der jüngsten Häufung von Fanausschreitungen sehe er mit Sorge, so der DFB-Vize. „Die Probleme sind uns bekannt. Der DFB tut viel für die Fanbetreuung und steht in engem Kontakt mit szenekundigen Beamten, aber wir haben keinen Lösungsansatz.“

Originaltext: Neue Westfälische (Bielefeld)


fg
16. Mai 2012 um 14:57  |  84065

randbemerkung: sollte es zu einem wiederholungsspiel kommen (was ich wg. des dfb leider noch nicht sehe, obwohl ich der meinung bin, dass es angebracht wäre), würde uns wohl äbh, kobi und lell fehlen, da ja letztere vermutlich eine rote karte bekommen, oder?
oder wird zumindest die von äbh annuliert, da das spiel ja nicht gewertet wird?


fg
16. Mai 2012 um 14:58  |  84066

die aussagen von korfmacher sind schon scharf. da will einer wohl seinem boss gefallen…!
hoffe, dass der mann nichts zu entscheiden hat!


icke069
16. Mai 2012 um 15:00  |  84067

hinsichtlich einer möglichen Wiederholung des irregulär zu Ende gegenagenen Spiels (ggfls. unter Ausschluss von Zuschauern): DFB-Präsident Niersbach ist Düsseldorfer und bekennender Fortuna-Fan. und nun kommt ihr…


ft
16. Mai 2012 um 15:01  |  84068

Interessant die Meinung von diesem DFB Mann.
Mich würde mal interessieren was passieren würde wenn das die Rostocker oder Dresdner gemacht hätten.
Die Rasenbesetzung beim BVB war ja schon grenzwertig , aber der Düsseldorfer Rasensturm war doch definitiv nur noch unkontrollierter Mob.


Nostradamus
16. Mai 2012 um 15:02  |  84069

Passt auf… am Ende kommt es doch ohnehin „wie immer“: Der Einspruch wird abgewiesen, weil: Platzsturm der Fortunen „ganz harmlos“, Hertha erhält für die Bengaloaction und die Antischiriaction (in der 2. Liga!) drakonische Strafen, Düsseldorf für den Platzsturm (in der 1. Liga!) eine „saftige“ Geldstrafe im fünfstelligen Bereich. Die alte Bundesrepublik ist doch ohnehin happy, dass die Fortuna nach 15 Jahren wieder da ist. Wen juckts da, dass Hertha auch schon mal 15 Jahre Warteschleife hatte und nun die nächste droht. Ist doch nur der Pissverein aus der Pisshauptstadt im Pissosten dieses Landes.


Schirokoko
16. Mai 2012 um 15:07  |  84071

Es wird keins geben. Das wird so kommen das Herthafans ja pyros geworfen haben und das ja auch nicht ohne ist. Wir werden systematisch von allen Seiten kaputt gemacht


süven
16. Mai 2012 um 15:08  |  84072

wie wäre denn der sportjuristische ablauf? nach einspruch und der erwartungsgemäßen abweisung, was wäre denn sportgerichtlich noch möglich?


ft
16. Mai 2012 um 15:08  |  84073

@nostra
Ähnliches ging mir auch gerade durch den Kopf.
Nur würde ich nicht alte Bundesrepuppe schreiben sondern Westdeutschland.
Die wollen einfach unter sich bleiben.
Da stört schon Hannover und Bremen weil die nicht am Rhein liegen.
Gründen wir doch ne Liga Nordost . Von Werder bis Aue. Dann könne die meinetwegen auch Rot-Weiss Essen in die ihre Bundesliga holen.


Blauer Montag
16. Mai 2012 um 15:11  |  84075

Gut, dass alle Polizisten, Zuschauer, Spieler u.a. letztlich unverletzt aus dem Stadion in Düsseldorf gekommen sind (zumindest habe ich keine Nachrichten über Verletzte gelesen). Das ist das Wichtigste. Aber was soll ich halten von solchen Aussagen:
“Der Standpunkt des DFB ist klar. Eine Aufhebung (des Verbots von Pyrotechnik BM) wird es auf gar keinen Fall geben”, sagte Korfmacher (Anm. Vizepäsident DFB). Der jüngsten Häufung von Fanausschreitungen sehe er mit Sorge, so der DFB-Vize. “Die Probleme sind uns bekannt. Der DFB tut viel für die Fanbetreuung und steht in engem Kontakt mit szenekundigen Beamten, aber wir haben keinen Lösungsansatz.” Originaltext: Neue Westfälische (Bielefeld)

Gegen Pyrotechnik im Stadio helfen – wenn überhaupt – nur strengste Einlasskontrollen. Die Kosten für die privaten Sicherheitsdienste würden die Eintrittspreise erhöhen. Das wird der Preis für mehr Sicherheit im Stadion sein. Wer sich als Zuschauer im Stadion nicht mehr sicher fühlt, wird zu Hause bleiben.


Traumtänzer
16. Mai 2012 um 15:13  |  84076

Ja, Leute, aber ein wenig sollte sich der DFB dann schon auch an seinen eigenen Regeln/Statuten orientieren… wenn das gestern ab der 86. Minute faire/reguläre Spielbedingungen waren – zumal für so ein entscheidendes Spiel, wo am Ende ein Tor über Sein oder Nichtsein entscheidet, dann weiß ich auch nicht. Jetzt warten wir mal ab, ob Hertha überhaupt Protest einlegt. Wenn nämlich nicht, regelt sich Vieles schon mal von ganz alleine…


ft
16. Mai 2012 um 15:16  |  84078

Mal ne Frage zum eigentlichen Spielverlauf:

Gibts eigentlich noch Punkte für die Einzelleistungen gestern ?

Wenn Nein dann gibts von mir für Ebert ne Doppelsechs.
Denn außer Fehlpässen und sinnlosen Rüpeleien gegen Fortunaspielern hab ich da bei dem nicht viel gesehen ?


teddieber
16. Mai 2012 um 15:17  |  84080

Kurze nachfrage zu kobi und Lell, was ist da passiert?
Sorry für meine unwissenheit, habe aber nicht die zeit alles zu lesen. 😉


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 15:21  |  84082

Kobi verpruegelt Stark, Lell spielt Lama!


Alexander
16. Mai 2012 um 15:21  |  84083

Vorsicht, Preetz wird ’nen Anwalt einschalten…


16. Mai 2012 um 15:24  |  84084

Brennpunkt passt.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 15:26  |  84085

@ ted

Look at sportbild.de


Hertha-Hirn
16. Mai 2012 um 15:27  |  84086

Normal müsste Hertha gar keinen Protest einlegen. Der DFB wertet das Spiel von sich aus mit 0-2.

*Träum*


fg
16. Mai 2012 um 15:31  |  84087

im ticker oben bislang alles nicht so die punkte, die wirklich wichtig sind…


16. Mai 2012 um 15:38  |  84088

@FG: einen reinen Spekulationsticker fände ich aber noch schlimmer-außer solchen Hinweisen gibt´s ja noch nichts offizielles 😉


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 15:39  |  84089

@fg,

was wäre Dir wichtig?


fg
16. Mai 2012 um 15:41  |  84090

ja, war ja auch nicht böse gemeint. und spekulationen will ich auch nicht. im endeffekt stimmt es schon, lieber solche infos als gar keine, aber im grunde genommen interessieren uns rekonvaleszenten und wann wer im welchem auto das gelände verlässt gerade nicht allzu sehr…
gedulden wir uns also noch.


Traumtänzer
16. Mai 2012 um 15:42  |  84091

@ubremer
Wichtig wäre z.B.: Legt Hertha Protest ein oder nicht?

🙂


fg
16. Mai 2012 um 15:43  |  84092

@ubremer:

– gibt es protest oder nicht?
– hätte dieser chancen (ja/nein warum)?
– rechtliche einordnung des ganzen
– stimmen der herthaner zum erlebten

und von mir aus auch gerne, wie es bereits in eurer zeitung online mit luhukay heute stand, wer ernsthaft als trainer in frage kommt.

damit verbunden: wann und wie sind erste kaderentscheidungen zu erwarten?

das würde mich alles wirklich sehr interessieren 🙂


elaine
16. Mai 2012 um 15:44  |  84093

ich finde es auch beschämend, dass Hertha nun Protest einlegen muß.
Das geht eigentlich gar nicht!


Sir Henry
16. Mai 2012 um 15:46  |  84095

Na bitte, die mediale Betroffenheitsmaschinerie läuft bestens. Das Zett De Eff sendet ein ZDF-Spezial um 1920 inkl. live-Schalte zu Frau Roth, die erklärt, dass zunächst einmal an die Menschen vor Ort gedacht werden müsse.


fg
16. Mai 2012 um 15:49  |  84096

@sir: 🙂 😉


Sisko
16. Mai 2012 um 15:50  |  84097

16 Uhr? Kann da einer in die Zukunft schauen 😉


pathe
16. Mai 2012 um 15:50  |  84098

Wenn Matthäus auch nur eine Option als nächster Herthatrainer ist, werd‘ ich Union-Fan.


fg
16. Mai 2012 um 15:52  |  84100

laut bild.de auf wiederholungsspiel keine chance. interessant, dass so viele unterschiedliche antworten zu lesen sind hier und da.


Monkey
16. Mai 2012 um 15:53  |  84101

§ 20: „Alle Vereine sind verpflichtet, für ein sportliches Verhalten ihrer Mitglieder und Anhänger vor, während und nach den Spielen Sorge zu tragen.“
§4: „Die Sportplatzanlage muss so beschaffen sein, dass die ordnungsgemäße Durchführung der Spiele gewährleistet ist.“
§21 Absatz 1 und 2: „Der Platzverein […] hat für einen ausreichenden Ordnungsdienst zu sorgen. Während des Spiels darf sich niemand am Spielfeldrand aufhalten. Auch der Aufenthalt hinter den Toren ist verboten.“

Noch Fragen?


L.Horr
16. Mai 2012 um 15:54  |  84102

… Dino Lamberti , Berater von Raffa und Ronny,
als Augenzeuge vor Ort im Interview in der
Berner Zeitung /Schweiz.

http://www.bernerzeitung.ch/sport/fussball/Ich-hatte-erstmals-in-meinem-Leben-Angst/story/29108843


fm
16. Mai 2012 um 15:55  |  84103

@Monkey
das kann ja durchaus sein, daraus folgt aber werder eine Wiederholung noch sonstiges


fg
16. Mai 2012 um 15:58  |  84104

hätte stark abgebrochen, hätte hertha gewonnen. stark hätte abbrechen müssen, da sicherheit von spielern und faire durchführbarkeit des spiels nicht mehr gewährleistet/möglich waren.
fehler stark (aber er will sich natürlich bei seinem boss nicht unbeliebt machen) = abstieg hertha?


b. b.
16. Mai 2012 um 15:58  |  84105

@ Killmaier, habe abgestimmt, bin aber der Meinung, es kann hier nur die Wertung 2:0 für Hertha BSC geben, wenn es Stimmt, das Stark nur wegen der Intervention der Polizei das Spiel wieder angepfiffen hat. Heißt doch im Umkehrschluß, Starkt hätte abgeborchen.Müßte so dann auch in seinem Spielbericht stehen.

Noch was, wenn die Aussage von W. Gegenbauer stimmt, Zitat:

So sei Schiedsrichter Wolfgang Stark in der Kabine gewesen und habe der Mannschaft gesagt: Für die Sicherheit könne er nicht garantieren. Aber wenn Hertha nicht rauskomme, wüssten sie ja, was das für die Wertung des Spiels heißt. Zitatende.
Ist hier nicht der Tatbestand der Erpressung erfüllt?

b.b. bis später.
@apo, können wir bei Dir den Brennpunkt sehen?


Polyvalent
16. Mai 2012 um 16:00  |  84106

Aber wie soll denn das von vielen favorisierte Wiederholungsspiel logistisch in Angriff genommen werden ?
Hertha legt heute oder morgen Einspruch ein. Die Bewertung durch die hohen Herren wird frühestens Anfang kommender Woche stattfinden. Selbst wenn es unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden soll, benötigt man einigen Tage Vorlauf, d. h. frühestens Ende nächster Woche. So, was ist mit allen Beteiligten, die schon einen Urlaub gebucht haben, dabei meine ich garnicht die Spieler, sondern Betreuer etc. für die sich Storno- bzw. Umbuchungsgebühren schon bemerkbar machen. Was ist mit Hubnik, der zur EM-Vorbereitung muss. Was wird aus ÄBH, Lell, Kobi und Lambertz bezüglich Sperren?
Also eine solche Durchführung ist „fast“ undenkbar. Daher bin ich auch eher für eine von @sunny angesprochene große Lösung (Hertha und D´dorf in 1. Liga), wobei ich dann mit 19 Vereinen spielen würde, da eine Festlegung auf den 2. Liga Vierten (St. Pauli) als 20. Mannschaft garantiert die Klage des Vorletzten der 1. Liga (Köln) zur Folge hätte.

Fazit: Nächste Saison mit 19 Vereinen, einen Spieltag zusätzlich und eine Mannschaft setzt immer aus. Der fehlende Zweitligist wird durch den KSC ausgeglichen und für die 3. Liga wird auch eine akzeptable Lösung gefunden.


Timo
16. Mai 2012 um 16:00  |  84107

Spannend finde ich ja auch die Erklärung der Sicherheitskräfte, dass das Spiel beendet werden sollte, damit es wegen des Abbruches und damit verbundenen vermutlichen Nichtaufstieg der Düsseldorfer nicht eskaliert! Frage, was wäre gewesen, wenn Hertha doch noch ein Tor gemacht hätte? Dann wäre es also nicht eskaliert, nur weil das Spiel sportlich entschieden worden wäre?! Solch eine Argumentation ist doch schon in sich unlogisch und somit nicht haltbar! Oder?


Monkey
16. Mai 2012 um 16:02  |  84108

@fm
Es geht mir eher darum, das bei einem Verstoß gegen all diese Regeln, unweigerlich ein Spielabbruch hermuss. Spielabbruch bedeutet anschließend entweder Wiederholungsspiel oder Wertung des Spiels gegen die Verursachende Mannschaft.


Hilli
16. Mai 2012 um 16:02  |  84109

oha, unsere „Freunde“ aus herne… aber recht hat er!!
+++ Schalke-Boss Clemens Tönnies: „Wir brauchen keine Schutz-Zäune, sondern wir müssen die Grundeinstellung aller Sportbegeisterten dahin ändern, dass für jegliche Art von Gewalt null Toleranz gilt. Der, der nicht für die Sicherheit des Gastvereins sorgt, hat das Spiel verloren. Dann werden diese sogenannten Fans garantiert ruhiger.“ +++


16. Mai 2012 um 16:05  |  84110

@b.b. leider nein-irgendwie funzte die TV-Anlage gestern schon nicht-aber einen Brennpunkt hätte ich-ehrlich gesagt-ohnehin nicht gezeigt. -Wollen wir das Treffen vlt eine Woche verschieben- @BM kann vermutlich sowieso nicht..@dan hat sich noch nicht gemeldet..bitte um feedback (email?)-da ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin 😉


16. Mai 2012 um 16:06  |  84111

@monkey: ach, in der ´Juristerei ist sovieles möglich und fast nichts zwangsläufig. (und das ist auch gut so-im Allgemeinen)


Nordlicht
16. Mai 2012 um 16:08  |  84112

Traumtänzer
16. Mai 2012 um 16:09  |  84113

@Hilli

Hui-jui-jui… nicht dass hier noch eine neue Fan-Freundschaft zum S04 entsteht! 😉


Monkey
16. Mai 2012 um 16:10  |  84114

@apo, da geb ich dir recht, aber der DFB hat in der Vergangenheit immer wieder auf jene und solche Regeln gepocht, z.B. nach dem Becherwurf, als man die Entscheidung von Aytekin, das Spiel abzubrechen, als einzige richtige herrausgestellt hat. Die gleiche Pingeligkeit wünsche ich mir jetzt auch.


süven
16. Mai 2012 um 16:19  |  84115

@Nordlicht: you make my day!! Lange nicht so gelacht..


16. Mai 2012 um 16:19  |  84116

@monkey: ja, ich gebe dir Recht-abzuwarten bleibt für uns jedoch der Bericht vom Schiri und der Polizei.
@dan hat sich gemeldet-Treff findet statt, leider ohne Brennpunkt ( Videoaufnahme starten 😀 )


16. Mai 2012 um 16:20  |  84117

Spielverlagerung. de hat den Knaller des Tages gebracht, dannke für den köstlichen link… *lol*


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 16:22  |  84118

Eigentlich muss der DFB/ die DFL ein Wiederholungsspiel ansetzen, denn schon kurz nach Raffas Ausgleich waren hunderte Düsseldorfer an der Seitenlinie. Wie schon einige erwähnten, hätte Hertha dann doch noch den 3.Treffer gemacht, wären die Spieler mit Sicherheit nicht mehr heile da raus gekommen. eder die Herthaner, noch die Düsseldorfer.
An diesem Punkt hätte Stark schon unterbrechen müssen! Tat er aber nicht.

Liegt hier nicht ein klarer Regelverstoss des Schiris vor? Papagraphen wurden ja schon zur genüge genannt.

So es denn aus logistischen Gründen keine Möglichkeit mehr zur Wiederholung geben, die auch noch sportlich gerecht wäre (u.a. Hubnik zur EM), müsste das Spiel spätestens am Sonntag wiederholt werden, da ab Montag meines Wissens nach Hubnik zur Nationalmannschaft fahren muss.

Letztendlich wird es also wohl deshalb darauf hinauslaufen, dass alles so bleibt wie gestern, weil sich der DFB wohl nicht durchringen kann, den Heimverein des DFB-Präsidenten zu bestrafen, schon gar nicht, wenn man dafür pro-Hertha entscheiden müsste.

Wäre das Spiel in Dresden gewesen, wäre Hertha jetzt noch Bundesligist. Hätte Ddf. gegen Bayern gespielt, wäre Ddf. jetzt immer noch 2.Liga. Aber es war eben Hertha. Und genau aus diesem Grund sind wir jetzt leider wieder 2.Ligist.

Die sportlich fairste Variante wär, nächste Saison mit 19 Teams in der 1. und 17 in der 2.Liga zu spielen. Dann steigen nächste Saison 3 Teams direkt aus der 1.Liga ab, eins muss in die Relegation. Und in der übernächsten Saison wären beide Ligen wieder bei 18 Mannschaften. Da nächsten Sommer kein Turnier o.ä. ansteht, könnte man dass auch logistisch ohne Probleme hinbekommen, wenn man denn will. Die Saison dauert dann eben 2 Wochen länger und gut.

Aber dass ist dem DFB wieder zu aufwendig und die 2.Ligisten könnten klagen, weil ja ein Heimspiel weniger stattfindet. Und es könnte auch argumentiert werden, dass die TV-Gelder dann bei 19 Bundesligisten auch ander verteilt werden müssten, genauso wie für die 2.Liga.

Alles in allem ist Hertha abgestiegen, zwar skandalös, aber dennoch abgestiegen.

Ich bin übrigens der Meinung, dass Hertha als „Bengalo“-Strafe 3 Spiel auswärts ohne Fans bestreiten muss und eine Geldstrafe unter 100K zahlen müsste.
Düsseldorf sollte verdonnert werden, 3x zu Hause ohne Zuschauer und mindestens 500K Strafe zu zahlen.

Aber auch hier habe ich schon gelesen, dass Ddf. wahrscheinlich unter 100K zahlen müssen wird. Ein Witz im Vergleich dazu, was alleine mehr an TV-Geldern reinkommt. Eigentlich müsste man Ddf. TV-Gelder nur als 2.Ligist zahlen als Strafe.


linksdraussen
16. Mai 2012 um 16:25  |  84119

Campino bei dpa:

Düsseldorf (dpa) – Fortuna-Fan Campino hat nach dem Chaos beim
Bundesliga-Aufstieg der Düsseldorfer gegen Hertha BSC die Berliner zu
«Courage» aufgefordert und einen möglichen Protest als «unanständig»
bezeichnet. «Das ist die letzte Karte, die der um seine Existenz
kämpfende Club hier spielt», sagte der Sänger der Punkrock-Band Die
Toten Hosen. «Wenn man Anwälte losschickt, die behaupten, man hätte
Todesängste spüren können, ist das eine Verunsachlichung auf einem
gefährlichen Niveau.»

Campino hatte das 2:2 der Rheinländer im Relegationsrückspiel im
Düsseldorfer Stadion verfolgt und wertete den Lauf der Heim-Anhänger
auf das Spielfeld vor Abpfiff als große «Dummheit». Er betonte
allerdings, dass niemand auf dem Platz verletzt worden sei und die
Zuschauer «durch reines gutes Zureden» zurück auf die Tribüne
gegangen seien. «Insofern kann man von leicht chaotischen
Verhältnissen sprechen, allerdings in einer Euphorie, die völlig
ungebremst und leider unkontrolliert war», sagte der 49-Jährige.


linksdraussen
16. Mai 2012 um 16:25  |  84120

Wenn man sich die die DPA-Meldungen von heute ansieht, könnte man auf die Idee kommen, es handele sich um die Pressestelle der Fortuna.


L.Horr
16. Mai 2012 um 16:26  |  84121

.. wer behauptet zum Wiederanpfiff herrschten reguläre Verhältnisse welche keine Bedrohung
für die Akteure darstellte , der schaue bitte mal
wie schlagartig hunderte von Düsseldorfern mit dem Abpfiff auf dem Spielfeld waren .

Die Zuschauer waren nicht auf ihren Plätzen , diese standen lediglich hinter den Werbebanden
am Spielfeld ! :

http://www.youtube.com/watch?v=P9LBZzSCo6s


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 16:26  |  84122

Habe auch Fotos im Netz gefunden, wo einige Herthaner von der Ddorfern angegangen wurden. Ob es auch zu körperlichen Übergriffen kam, war dabei nicht rauszubekommen. Auch soll ja Kraft nach dem endgültigen Abpfiff laut TV-Reporter in der ARD irgendwie bedrängt worden sein.

Gibt es hierzu nähere Infos??


Sir Henry
16. Mai 2012 um 16:26  |  84123

Na, wenn Campino das sagt…


16. Mai 2012 um 16:27  |  84124

Campari?


Sir Henry
16. Mai 2012 um 16:31  |  84126

Was sonst…


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 16:33  |  84127

@fg und @traumtänzner,

gibt es protest oder nicht?

wo liegt das Problem, einfach mal ertragen zu können: Manchmal muss man warten. Als Journalist. Und als Fan.


linksdraussen
16. Mai 2012 um 16:33  |  84128

Tja, Campino ist halt an Tote auf seinen Konzerten gewöhnt. Da ist so ein Platzsturm ja halb so wild… Dino Lamberti schildert ja (Link oben) die Situation recht eindrücklich.

„Die meisten dieser Fans waren schon vor dem Spiel total betrunken, um nicht zu sagen besoffen. Die waren gar nicht mehr bei Sinnen. Sie hatten keine Skrupel, uns brutal aus dem Weg zu räumen.“


schnuppi
16. Mai 2012 um 16:33  |  84129

wie schon gesagt ich war dabei.

pyro und böller sind eine seuche ,keine frage. und werden mit hohen geldstrafen richtigerweise belegt.

aber zu keiner zeit war ein hertha fan auf dem platz. und das ist das thema.

mal sehen wie sich die mafia windet und dreht um uns mal wieder den hut aufzusetzen.

ick könnte jetzt schon brechen.

ha ho he

ha ho he

da tobte allein der rot – weiße mop


Herthaber
16. Mai 2012 um 16:35  |  84130

So traurig es ist, wir sind abgestiegen.

Das Herthaverantwortliche alles tun um dem Verein zu helfen, verstehe ich ja, ich erwarte es sogar.
Nur ein ist auch klar, wir sind nicht gestern abgestiegen, sondern unser Team hat über weite Strecken sich als nicht bundesligatauglich erwiesen.
Ich halte einen Protest gegen das Spiel für nicht angebracht und hat leider einen bitteren Beigeschmack, der uns keine Freunde in der Fußballwelt bringt.
Sollte die DFL zu einem anderen Ergebnis kommen, ist das ok. Wir als Herthaner sollten den Abstieg akzeptieren und von sofort an die Augen in die Zukunft lenken. Da gibt es jetzt viel zu tun.
Mir wäre ein R.Rangnick mit den Spielern Kraft, Niemeyer, Franz, Lustenberger, Raffael, Ronny und Lasogga, sowie Fardi, Knoll, Holland, Morales, Brooks, Durucin und Schulz der richtige Anfang mit einigen Spielern ergänzt eine durchaus gelungener Neuanfang. Schau`n wir mal.


Herthaber
16. Mai 2012 um 16:37  |  84131

Burchert gehört natürlich auch dazu.


Herthaber
16. Mai 2012 um 16:38  |  84132

Beichler wird ja wohl auch zurückkommen.s


pax.klm
16. Mai 2012 um 16:38  |  84133

Werte Blogpapies, BITTE ändern:

2:2 hat Hertha BSC das Rückspiel der Relegation verloren.

???


Polyvalent
16. Mai 2012 um 16:40  |  84134

@ubremer

Kann man die PK um 17.00 Uhr irgendwo im Netz sehen?


sunny1703
16. Mai 2012 um 16:41  |  84135

Mir wird hier zuviel darüber geschrieben, wie entsetzlich die Fortuna versagt hat. Ja, das hat sie aber doch nur deshalb weil es auf beiden Seiten einige Besucher des Stadions gab, die nichts weiter im Sinn haben als durch das Abbrennen schwachsinniger Fuerwerkskörper und sonstiger Branntsätze Gefahr für andere darzustellen. Diesen Typen gehört meine Verachtung,egal ob sie ein Rotes oder ein Grünes oder ein Blau Weißes Trikot zur Tarnung ihrer Verbrechen tragen.

Dass unter den Herthafans diese Leute stecken macht nicht verwunderlich, warum Hertha von den Sicherheitskräften mit der höchsten Gefahrenstufe versehen wird. Und das was man von der Rückfahrt liest, lässt den Schluss zu sie sind eben aus der Berliner Ecke gekommen und keine Kölner oder sonstwie. Dass sie von eigenen Fans noch gedeckt werden, ist für mich DER eigentliche Skandal!

Natürlich muss die Polizei nach dem Feuerwerk vor allem aus dem Berliner Block dort aufmarschieren.

Das Verhalten Düsseldorfer Fans ist in meinen Augen auch schwachsinnig. Wozu das Spiel in gefahr bringen, wo sie doch in Führung liegen.

Selbstverständlich bleibt es bei der Beurteilung, die Düsseldorfer Ordnungskräfte haben versagt, sie hätten gegenüber der eigenen Mannschaft mit ebensolcher Entschlossenheit agieren müssen,wie zurecht gegen die Typen in Blau Weiß, die sich Herthafans schimpfen.

Ein Spiel war nach dem Säumen des Platzrandes nicht mehr möglich, daher sollte Hertha eigentlich Chancen beim DFB haben. Doch keine Frage,diese Möchtegernherthafans haben der eigenen Mannschaft und uns allen richtigen Fans einen Bärendienst erwiesen,. denn ihr Verhalten wiegt in einer Verhandlung gegen Hertha und dazu war es schon während des Spiels kontraproduktiv.

Zusätzlich kann ich nur hoffen, dass die angedeuteten Entgleisungen der Spieler Kobiashvili und Lell nicht den Tatsachen entsprechen, ansonsten hoffe ich auf eine fristlose Küpndigung seitens des Vereins wegen vereinsschädigendem Verhaltens.

Die Gerichtsbarkeit ist jetzt aufgerufen, doch vergessen wir nicht, Hertha hätte in 10 Minuten in Unterzahl ein Tor schießen müssen und keins mehr kassieren dürfen. Hertha BSC sportliche Leistung in dieser Saison war erbärmlich. Und ich möchte nicht, dass diese erbärmliche sportliche Leistung hinter einem chaotischen Ordnungsdienst in Düsseldorf verschwindet. Wir haben mit der mannschaft UND der sportlichen Leitung abzurechnen und hier statt dessen nur Schuldzuweisungen nach Düsseldorf zu senden. Wenn dieses Schuldzuweisen weiter die Stimmungt bleibt,brauchen wir zur MV nicht erscheinen, denn dann haben wir allen die für die sportliche Misere gesorgt haben, ein prima Argument für ein Weiter so geliefert.

lg sunny


16. Mai 2012 um 16:43  |  84136

@Herthaber: es hätte einen Beigeschmac,ja-andererseits: es waren nochh 1/12 Minuten zu spielen- Bayern München und Chelsea wissen, das da sogar 2 Tore fallen können..ich weiss nicht-ich bin extrem gespalten. Campinos Worte sind enttäuschen-so ist es, wenn die Vereinsbrille spricht..aber das kennen wir doch wohl auch..?
Beichler darf gerne dort bleiben, wo er gerade ist (noch einenRonny/Ebert brauch ich wahrlich nicht)


linksdraussen
16. Mai 2012 um 16:47  |  84137

Ab der 60. Minute waren Zuschauer im Innenraum. Schon zu diesem Zeitpunkt hätte abgebrochen werden müssen.


kraule
16. Mai 2012 um 16:52  |  84138

Beliebt sind die Berliner im eigenen Land so oder so nicht.
Also ist das schon einmal egal!

Und ich kann Lamberti nur beipflichten.
In und vor den Katakomben war reinstes Chaos, Bürgerkrieg ähnlich!
Auch ich hatte schei.. Ängste.

Niedliche Kinder mit ihren Fahnen haben das Bild ganz sicher nicht geprägt!


naneona
16. Mai 2012 um 16:53  |  84139

sky meldet das Hertha Einspruch eingelegt hat.


sunny1703
16. Mai 2012 um 16:53  |  84140

Spieler die ich behalten möchte im fall 2. Liga: Kraft, Janker(ist ein teamplayer), Franz, Hubnik(muss aber leistungsmäßig raus aus dem Tief),Bastians( soll sich beweisen,ob er was taugt),Niemayer,Lustenberger,Perdedaj,Holland,Schulz,Ronny(wenn er was für seine Kondi macht)Ruka(teamplayer),Neumann,Burchert,Djuricin,Morales,ÄBH,Torun,beide mit Gelegenheit sich in der 2.liga zu beweisen.,Lasogga…na klar wäre Raffael gut, doch der wird sicher nicht mehr wollen. Also noch ein zwei aus dem Nachwuchs und einige zur Erweiterung des Kaders,besonders im Offensivnereich,sprich ein 10er und zwei Stürmer.

lg sunny


sunny1703
16. Mai 2012 um 16:56  |  84141

Torun kann auch bleiben,ebenso wie ÄBH mit der möglichkeit sich zu beweisen! 🙂


backstreets29
16. Mai 2012 um 16:56  |  84142

Im Grunde genommen wäre es das korrekte Vorgehen, wenn Hertha sich den Protest schenken könnte und der DFB von sich aus aktiv werden würde, weil einfach eine ordnungsgemässe Durchführung des Spiels nicht gewährleistet war.

Ein Platzsturm reicht für einen Spielabbruch, das gibt dann in der Regel eine Wertung für die Gastmannschaft.

Leider haben wir hier einen Sonderfall und so werden wohl Geldstrafen ausgesprochen, bis zur EM über die Sicherheit diskutiert und dann ist alles wieder gut, bis die ersten Schwerverletzten in der neuen Saison in den Medien zu sehen sind


Traumtänzer
16. Mai 2012 um 16:59  |  84143

Und was willst Du uns nun wirklich mitteilen, @sunny1703? Wenn ich deinen Beitrag lese, hört sich das für mich so an wie „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist!“

Erst kommst du hoch moralisch daher und beschützt die armen Fortunen, auf denen hier alle rum hacken. Und am Ende räumst du Hertha dann doch Chancen vor der DFB-Sportgerichtbarkeit ein?
(im übrigen, die BILD-Zeitung macht uns da aktuell gerade wieder wenig Hoffnung)

Ich stehe aber dazu: Saudoofe Herthafans, anders saudoofe Fortunafans, ja.
Aber die Spielbedingungen waren keine fairen mehr zum Schluss. Und nur darum geht es letztlich bei der Beurteilung.


El Barto
16. Mai 2012 um 17:00  |  84144

Ich bin gegen eine Wiederholung des Spiels, damit würden wir uns nur lächerlich machen und wären immer die Mannschaft die nur am grünen Tisch in der Bundesliga geblieben sind. Dann lieber ehrenhaft absteigen und vielleicht in drei, vier Jahren sportlich zurückkehren.


KDL
16. Mai 2012 um 17:05  |  84145

Es wäre nicht „uneherenhaft“ wenn wir in der 1.Liga bleiben würden, egal ob grüner Tisch oder Nachholspiel.

Ist ja nicht unsere Schuld, wenn die verrückten D.dorfer auf´s Spielfeld rennen !!!??


Sir Henry
16. Mai 2012 um 17:05  |  84146

Lt. B.Z. wurde die PK auf 1730 verlegt.


Tomate
16. Mai 2012 um 17:06  |  84147

Raffael wird für 8 mille zum HSV gehen höchstwahrscheinlich mit Ramos. Hoffe sehr das Ben-Haatira, Ruka, Ronny, Torun, Lusti bleiben.
Jerome Kiesewetter wechselt laut Transfermarkt zu Stuttgart ):


elaine
16. Mai 2012 um 17:08  |  84148

@El Barto

ist eine Sichtweise,
aber alle Hools können dann schon den Platzsturm trainieren, um die eigene Mannschaft zu unterstützen, wenn es eng wird.
Wenn der DFB sich nicht überwinden kann Hertha`s Protest (der eigentlich überflüssig sein sollte) statt zu geben, darf DD auf keinen Fall nächstes Jahr in der 1.Liga spielen.


KDL
16. Mai 2012 um 17:08  |  84149

Möchte nicht wissen wie viele vom DFB und DFL jetzt mit Hertha-Verantwortlichen quatschen und sie davon abhalten wollen Einspruch einzulegen, von wegen EM und war doch alles fair !!! 🙂 🙂


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 17:13  |  84150

Ich denke auch, dass es eigentlich eine Wiederholung geben müsste, vor allem, als Abschreckung an die Idioten, die auf den Platz rennen wollen! Aber der DFB wird leider wie immer gegen Hertha, wie sooft gegen den Fussball und damit auch gegen sportliche Fairness und wahrscheinlich wie immer den Weg des geringsten Widerstands gehen.
Und das bedeutet eben wie schon erwähnt, Abstieg Hertha und finanzielle Unterstützung der Fortunga mit den doppelten TV-Geldern minus ca 100K an Strafe.
Hertha wird durch den DFB niemals Recht bekommen. Und womöglich noch damit begründet, dass die Nachspielzeit nur wegen des Bengalos aus dem Hertha-Block nötig war.


sunny1703
16. Mai 2012 um 17:14  |  84151

Ich kann mich nur dem von@wilson geschriebenen anschließen. Natürlich und was anderes habe ich nicht behauptet, wäre eine Wiederholung des Spiels möglich. Doch das gestern war doch kein Düsseldorf,Herthaproblem,sondern eins dass im Fußball um sich greift und um das anzufassen,müssen wir uns als erstes mit uns selbst befassen und da was ändern. Das ist wie bei der seltsamen Behandlung von Schauspielerei, die vom Gegner führt zu einem Aufschrei, die bei einem selbst wird am besten nicht erwähnt. Nur so werden wir nichts ändern.

Selbstkritik ist gefragt,aber dennoch nette Bauernweisheit! 🙂

lg sunny


t.o.m.
16. Mai 2012 um 17:14  |  84152

Einer Endscheidung am grünen Tisch stehe ich skeptisch gegenüber. Dafür ist in der Vergangenheit zu oft mit zweierlei Maß gegen Hertha geurteilt worden.
Aber auch ein Wiederholungsspiel vor leeren Rängen erscheint mir, aufgrund der möglichen Vorkommnisse gestern ( Lell, Kobi ), nur bedingt eine gute Idee zu sein.
Ich finde den großen Wurf von @sunny1703 um 10.10 absolut überlegenswert. Selbst Frankfurt würde dabei sein Gesicht wahren. Wie man die Chaoten in den Griff kriegt? Keine Ahnung!


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 17:16  |  84153

Nach dme Schalke-Präsi hat sich auch Magath pro Hertha bzw. für einen Protest ausgesprochen.

Sieht so aus, als wenn ausser denen, die sowieso Herthahasser sind und waren, die neutralen bzw objektiven Fans und Funktionäre auf Herthas Seite sind.
Aber das nutzt ja nix, da die leider nix zu sagen haben…


L.Horr
16. Mai 2012 um 17:21  |  84154

… was mich am meisten ärgert ,
wäre Hertha garnicht mehr zurück auf´s Feld gekommen wäre jetzt (fast) alles in trockenen Tüchern.

Hertha müsste keinen Protest einlegen und die DFL müsste von sich aus die Initiative ergreifen um zu den Schluss zu kommen das das Spiel für Hertha gewertet wird.

Wie gesagt , es sei denn es handelte sich um eine Bitte der Polizei noch einmal aufzukreuzen um die Situation zu deeskalieren .

Ich hab da Hertha gestern Nacht echt nicht verstanden , die standen doch im Kontakt mit ihrem Anwalt !


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 17:24  |  84155

@Polyvalent,

Kann man die PK um 17.00 Uhr irgendwo im Netz sehen?

Hier sind zwar diverse TV-Teams, aber ich vermute, dass es nirgends live übertragen wird. Aktuell haben wir 17.23 Uhr – und es geht immer noch nicht los. Aber das Thema ‚Warten‘, das hatten wir vorhin schon 😉


KDL
16. Mai 2012 um 17:25  |  84156

L.Horr // 16. Mai 2012 um 17:21

Aber nach W.Gegenbauers Aussage, hat der Schiri der Hertha in der Kabine mitgeteilt, dass das Spiel dann gegen Hertha gewertet werden würde.

Naja, kann man nicht mehr ändern. Wichtig ist, dass hertha endlich einspruch einlegt, was dann kommt, …. sehen wir dann.


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 17:25  |  84157

@L.Horr:

Wären die Spieler in der Kabine geblieben, wäre auch alles in trockenen Tüchern – für Düsseldorf!!

Der Schiri hat das den Spielern so in der Kabine gasagt, dass wenn sie nicht zurückkommen, das Spiel gegen Hertha gewertet werden würde. Und schliesslich hat Herthas Anwalt auch dazu geraten nochmal aufzulaufen.


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 17:25  |  84158

@KDL war schneller 😉


L.Horr
16. Mai 2012 um 17:25  |  84159

… @sunny ,
deiner Theorie zur Folge hätte man die Hertha-Spieler in dieser Saison für ihre Fouls auch keine „Roten Karten“ zeigen müssen ,
da Fouls ja nun auch kein nur herthaspezifisches Problem darstellen , sondern eins was im Fußball allgemein um sich greift !
😉


Delann
16. Mai 2012 um 17:27  |  84160

Tach @ alle!

ich bin mittlerweile dafür, dass beide beteiligten Vereine für eine Saison in ein eigene Liga (1 1/2 BuLi) gesteckt werden und 34 Mal gegeneinander spielen müssen. Wer dann gewinnt ist in der übernächsten Saison wieder erstklassig. 😉

Der Einspruch musste kommen. Was daus wird, muss man sehen… Es macht mich auf jeden Fall fertig… So oder so…

Delann


naneona
16. Mai 2012 um 17:30  |  84161

Ja aber der Schiri hat…
Das interessiert nicht.
Die Sicherheit der Spieler war nicht mehr gewährleistet, vom „normal Spielen können“ ganz abgesehen.
Das wäre vor’s Gericht gegangen und da hätte keiner Behaupten können das für die Spieler keine Gefahr mehr bestand.
Na ja was will ich erwarten unter Druck macht Preetz eh immer das falsche.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 17:32  |  84162

Liebe blau-weiße Leidensgenossen,
leider wird der DFB uns nie und nimmer eine 2. Chance geben, auch wenn es sie aus den bekannten Gründen geben muss.
Ich bin Hertha-Fan seit 1993 und Mitglied seit 1997, was hat man nicht alles schon an Verar*** hier miterleben dürfen. Sei es mein „Lieblings“-Schiri Lutz Wagner oder Gagelmann oder Kircher oder aktueller aus dem Februar die „de Camargo“-Story. Ich weiß nicht, warum die Hauptstadt seitens des DFB immer wieder veräppelt werden darf – mit Gerechtigkeit hat das doch alles schon längst nix mehr zu tun. Es macht mich nur noch traurig, daß dieser Abstieg auch wieder so komisch zu Stande gekommen ist, wie erklärt man es nur seinen Söhnen?? Sicher haben wir lange nur Schrott und ohne Eier gespielt, aber so abzusteigen? Das ist ´ne Schande für den DFB!
Zu dem „Hosen“-Proll braucht man nix zu sagen…


T.H.C.
16. Mai 2012 um 17:33  |  84163

Endlich ausgeschlafen nach 2x sechs Stunden Autobahn.

Ich muss mal was zum Verhalten der Polizei loswerden, was mit dazu beigetragen hat, dass die Situation im Hertha-Block so eskaliert ist.

Direkt vor Spielbeginn kamen ca. 30 Polizisten in den Stehplatzblock und platzierten sich ganz links oben.
Ich fands recht ungewöhnlich, habe ich jedenfalls bei Auswärtsspielen noch nie erlebt aber da sie sich im Hintergrund hielten und die Ultras das glaub ich gar nicht wahrgenommen haben war es letztendlich auch egal.

Als nach dem 2:1 dann die Idioten die Bengalos auf den Platz warfen haben sie ihre Helme aufgesetzt und fluchtartig den Block verlassen.
Hmm…wozu sind sie dann überhaupt in den Block gekommen habe ich mich gefragt.
Aber o.k. das hätte die Situation vielleicht noch schlimmer werden lassen.

Dann hatte sich die die Situation wieder einigermaßen beruhigt (der Vorrat an Bengalos war wohl aufgebraucht) als ca. 15 Minuten vor Abfiff etwa 120 Behelmte sich direkt vor dem Block aufbauten, was die Deppen im Steher natürlich veranlasste, mit Polenböllern auf die Polizisten zu werfen.
Da schämt man sich, im selben Block zu stehen.

Ich fand die Vorgehensweise des Einsatzleiters jedenfalls ziemlich ungeschickt.
1. Wenn ich schon in den Block gehe, dann ziehe ich die Bengalowerfer konsequent raus.
2. Das Aufmarschieren vor dem Block kam, wenn es denn überhaupt notwendig war, zu früh.
Das hat nur dumme Reaktionen provoziert.

Nachher war ich jedoch froh, dass die Polizisten unsern Block abgeriegelt haben, sonst hätten die Düdorfer Spinner noch den Block gestürmt.

Jetzt verstehe ich aber die Haltung des DFB zu Pyrotechnik.
Solange Bengalos nicht als Wurgeschosse zweckentfremdet werden, sieht es echt nett aus.
Aber sowas wie gestern geht echt gar nicht…


sunny1703
16. Mai 2012 um 17:33  |  84164

@L.Horr

Wenn wir nicht anfangen Probleme die im Fußball um sich greifen anzupacken werden sie immer stärker auftauchen. Und dazu gehört die Schauspierei und eben solche Dinge wie gestern in Düsseldorf geschehen. Wer das nur mit der Vereinsbrille beschaut,wird nichts aber auch gar nichts an dem Grundproblem ändern.

So Leute,ich bin dann weg, und auf zu „Talk im leuchtturm“. Hoffe einige von Euch zu sehen.

lg und einen schönen Abend

sunny

PS: Ich bin für Rangnick, wenn der zu haben sein sollte und für Preetz weiter im Verein in einer light version seiner bisherigen aufgaben. Allerdings muss das zukünftige Paket auch wirklich stimmig sein,so dass ich das Gefühl habe,zumindest das kann der Lange!


Slaver
16. Mai 2012 um 17:42  |  84166

Sky Sport News HD ist LIVE bei der PK


Slaver
16. Mai 2012 um 17:43  |  84167

Also wenn sie denn mal anfängt …*g*


ahoi!
16. Mai 2012 um 17:43  |  84168

@ub: gruß an godot!

🙂


lichterfelder
16. Mai 2012 um 17:43  |  84169

Nicht mal das klappt pünktlich bei dem Verein…


moogli
16. Mai 2012 um 17:44  |  84170

und wer tickert live vom Leuchtturm? Ich bin schon sehr gespannt was @Dan zu berichten hat 😉


pax.klm
16. Mai 2012 um 17:45  |  84171

sunny1703 // 16. Mai 2012 um 17:33
Absolut d´accord mit Deinem Post Scriptum!

Leider hat meine Frau so ne dicke Wange wegen vereiteter Zahnwurzeln oder so, damit fällt Frustbewältigung heute im Turm aus!
Wünsche allen Anwesenden eine gute Kommunikation, und passt auf die wilden Fahrradfahrer auf!


derMazel
16. Mai 2012 um 17:46  |  84172

Boah, ich hab gerade kurz Bilder von der Aufstiegsfeier der Dödeldörfer gesehen und nun bin ich mir auch sicher, dass es kein Wiederholungsspiel gibt. Begründung: Die Spieler von Fortuna können sich nach dem ganzen Trubel und dem Genuß alkoholischer Getränke natürlich nicht mehr adäquat auf ein Spiel vorbereiten, deren Spielrhythmus ist ja nun vollkommen dahin…

Aber egal. Ich will auch so eigentlich nicht in Liga1 bleiben. Aber ich will auch eigentlich nicht, dass die Dödeldörfer da spielen. Die waren ja auch nur ein von uns geschossenes Tor besser…


Matzelinho
16. Mai 2012 um 17:46  |  84173

Gibts irgendwo einen Livestream von der Pressekonferenz?


moogli
16. Mai 2012 um 17:46  |  84174

den Knaller schlechthin finde ich den *Rathausempfang* der Fortunen heute…


Freddie1
16. Mai 2012 um 17:53  |  84175

PK soll wohl in 5 Minuten los gehen


jabba
16. Mai 2012 um 17:55  |  84176

happy birthday matzelinho!


Ramobst
16. Mai 2012 um 17:56  |  84177

Herthas Fans sollen Erstligareif sein, behauptet unser Pseudomusterknabe Lell. Die sind z.T. die absolute Unterschicht. Die Waggons vom Hauptsponsor DB zu zerstören und nicht eine Sekunde überlegen, was sie da eigentlich tun ist für mich unerklärlich.
MP erinnert immer mehr an Christian Wulff. Festkleben ohne Sinn und Verstand und unverschämte Aüsserungen tätigen, dass eine Mannschaft, die sportlich abgestiegen ist, ev. sogar für nächste Saison als 19te aufgestockt wird. Imagemässig wäre Hertha für Jahrzehnte die unbeliebteste Mannschaft Deutschlands.
Aber vor allem das Team verdient den Abstieg. Sportlich war das schon schlimm, aber noch schlimmer ist spucken und Schiris angreifen.


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 17:57  |  84178

@Freddie,

hoffe, dass Du Recht hast:
Werde langsam müde und habe Kopfschmerzen


derMazel
16. Mai 2012 um 17:57  |  84179

Und sonst bin ich total be @T.H.C. Die Polizei hat sich gestern alles andere als weitsichtig und smart gezeigt und hat auch schon vor dem großen, polizeilichen Platzsturm schon ausgesprochen provokativ gezeigt.

Persönliche schlimmste Erfahrung gestern aber war das Personal (Alle Ordner, Innerer Sicherheitsdienst) der Fashionarena. So ein unfreundliches und feindseliges Verhalten habe ich von solchen Angestellten noch nie erlebt. Härteste Annekdote von gestern: Kommt ca. 15min nach Spielschluss so ein Ordner/Sicherheitsdienstleister in einen der unteren Blöcke und sagt (im O-Ton): „Haut endlich ab nach Hause, ihr Mistgeburten. Ich will auch Feierabend machen“. Und selbst als die „angesprochenen“ Leute den Block verließen würde noch unterhalb jeder Gürtellinie weiter gepöbelt, ja sogar rassistisch angegangen („Ihr scheiß Kartoffeln, macht euch endlich weg sonst mach‘ ich das!“)

Beschämend!


f.a.y.
16. Mai 2012 um 17:58  |  84180

Für mich als Laien ist es offensichtlich, dass das Spiel hätte abgebrochen werden müssen. Es war doch kein normales Spiel mehr möglich. Als Spieler kann ich doch nicht konzentriert spielen, wenn die Fans des Gegners hinter der Bande stehen (s. Einwurf Lell, als er zwischen 3 Fans steht…). Zudem möchte ich als Mutter, die auch mal mit dem Junior auswärts ist, so viele Bengalos niemals wieder im Block sehen. Was war das denn? Das geht gar nicht, da bin ich bei @t.h.c. und @sunny: solche Dinge haben beim Fußball nichts verloren!

Sollte der DFB/ die DFL dies als reguläres Spiel werten, wäre ich fassungslos. Wer Familien im Stadion will, muss jetzt ein Exempel statuieren!!!


elli
16. Mai 2012 um 17:59  |  84181

Hallo Fans, oder sogenannte Fans,

warum wird eigentlich der Schuldige immer bei den Vereinen oder bei den anderen gesucht.

Warum wird nicht der Fan bestraft, der schon bei Betreten eines Stadions eine Straftat begeht, in dem er Bengalos oder Feuerwehrskörper einschleust. Nein, dann ist der Sicherheitsdienst schuldig. Jeder weiss, es ist verboten und es wird einfach ignoriert.

Wer ist schuld, wenn Raketen in den gegnischeren Block geworfen werden? Natürlich die gegnerischen Fans, was setzten sie sich auch dahin.

Wer war schuld, dass das Spiel wegen Bengalos aus dem Hertha-Block unterbrochen wurde und dadurch die lange Nachspielzeit? Natürlich der Schiri, der stellt sich aber auch kleinlich an.

Wer ist schuld, dass der Zug nach Berlin übel zerstört wurde? Natürlich die Bahn, warum stellt sie überhaupt einen Zug zur Verfügung.

Es gibt soviele Beispiele, die Schuld bei anderen zu suchen.

Wann man sich immer an Regeln und Gesetzte halten würde, wie schön könnte das Leben sein.

Leider sind es immer nur wenige Fans, die nur mit dem Vorsatz ein Fussballspiel besuchen, um es dann zu zerstören. Diese gehören einfach nicht dahin.

Solange wir als ordentliche Fans nicht eingreifen, diesen Mop zu entfernen, brauchen wir uns auch nicht zu beschweren.


moogli
16. Mai 2012 um 18:01  |  84182

@ ubremer
reiche mal nen virtuellen Kaffee und ein Glas Wasser mit Aspirin…


naneona
16. Mai 2012 um 18:02  |  84183

Gegenbauer entlässt Preetz als Manager von Hertha BSC

Hertha-Präsident Werner Gegenbauer hat Manager Michael Preetz nach dem erneuten Abstieg der Berliner, besiegelt durch das 2:2-Unentschieden im zweiten Relegationsspiel in Düsseldorf entlassen. Das teilte Pressesprecher Bohmbach am Mittwoch in Berlin auf einer überraschend anberaumten Pressekonferenz mit. Gegenbauer habe den Geschäftsführer Sport gebeten, seinen Posten von sich aus zur Verfügung zu stellen; nachdem Preetz jedoch darauf beharrte, vor seiner Verantwortung nicht davonzulaufen, keine Alternative gesehen, den erfolglosen Hertha-Manager von seiner Aufgabe zu entbinden.
Nachfolger wird in Personalunion als Manager und Trainer der inzwischen von einem Burnout vollständig genesene Ralf Rangnick, der als Trainer seit Jahren als Wunschlösung der Berliner gilt.

Leider nur ein Traum (Musterbrief) aus dem HI Forum


pax.klm
16. Mai 2012 um 18:03  |  84184

Sollte der DFB/ die DFL dies als reguläres Spiel werten, wäre ich fassungslos.

Wirst sehen, da wird nix passieren von dem was hier gesagt wird!


Slaver
16. Mai 2012 um 18:05  |  84185

PK geht los. LIVE bei Sky Sport News HD zu sehen


Naseweiß
16. Mai 2012 um 18:05  |  84186

@naneona
Träum‘ schön weiter. Genauso wie ich weiter träume, dass Preetz/Gegenbauer es weiter machen und uns wieder zum Erfolg führen werden.

(kommt ihr euch hier nicht langsam selbst blöde vor, immer wieder dieselben Forderungen zu stellen)


Matzelinho
16. Mai 2012 um 18:06  |  84187

Gibts nen Livestream? 🙁


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 18:07  |  84188

@ Naseweiß

der stete Tropfen höhlt den Stein!


coconut
16. Mai 2012 um 18:07  |  84189

Die Düsseldorfer dürfen auf gar keinen Fall ungeschoren davon kommen.
Normalerweise würde ich sagen, beide in Liga 2!
Wird man wohl nicht machen. Alternativ 10-12 Punkte Abzug, damit es richtig weh tut. Denn sonst werden Manipulationen Tür und Tor geöffnet. das kann man nicht durchgehen lassen.

Preetz wulft also weiter….. 🙁
Ich habe von diesem Typ nichts anderes erwartet. Da demontiert wieder einmal jemand sich selber. War er als ehemaliger Stürmer noch angesehen bei den meisten Fans, so wird sich das zunehmend ändern und in Ablehnung umschlagen.


f.a.y.
16. Mai 2012 um 18:07  |  84190

@pax: das befürchte ich auch.


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 18:18  |  84191

Aus dem BZ-Tivker:

18.15 Uhr: Schickhardt hält die Chancen auf einen Erfolg des Einspruchs für gut. Das ergebe sich aus den Statuten.

18.13 Uhr: Preetz über die Situation im Stadion: „Die Spieler hatten Angst, es nur um die eigene Sicherheit“.

18.12 Uhr: Manager Preetz erläutert das weitere Vorgehen. Hertha wird das DFB-Sportgericht anrufen. Der Schiedsrichter habe gesagt, er könne die Sicherheit der Hertha-Spieler nicht mehr gewährleisten.

18.11 Uhr: Anwalt Schickhardt: „Das Spiel war irregulär, es sollte nur eine weitere Eskalation verhindert werden“.

18.09 Uhr: Preetz: „Wir trainieren weiter solange bis eine Entscheidung gefallen ist“

18.07 Uhr: Hertha legt Protest ein, sagt Manager Preetz. Hertha will ein Wiederholungsspiel!


naneona
16. Mai 2012 um 18:23  |  84192

@Raffa muss bleiben
Wir werden oben auf dem laufenden gehalten.


Freddie1
16. Mai 2012 um 18:23  |  84193

Tja, wenn ich´s richtig verstanden habe, kommt es jetzt auf die Aussage der Polizei an. War die Sicherheit gewährleistet oder nicht?


Drokz
16. Mai 2012 um 18:25  |  84194

Sollte das durchkommen und wir im Wdh-Spiel ausnahmsweise gewinnen.. gar nicht dran zu denken , welcher Hass dem Team dann in jedem Auswärtsspiel entgegenschlägt.
Andererseits kann der DFB/DFL ja jetzt die Schiebung wieder gut machen, die damals mit Schalke und uns passiert ist *g*


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 18:26  |  84195

@ Freddie
Achtung Ironie:
Was kostet es dem Niersbach Freikarten für ein Länderspiel zu besorgen, für eine Hundertschaft oder 2 oder 3?? Ironie Ende!


Daniel
16. Mai 2012 um 18:26  |  84196

Ich sag Euch was passiert:
Hertha und Fortuna bekommen eine Geldstrafe, das Ergebnis werden Sie lassen ..

Aber es wird NOCH BESSER ..
Um mal den Vereinspräsidenten der Fortuna Herrn Werner wiederzugeben: Ich will das Wort Gewalt nicht hören, es war nur Freude ..

Also ich freu mich schon, wenn es demnächst legal wird bei einer 1:0 Führung der Hertha bspw in der 88 Minute auf den Platz zu rennen und zu feiern!! – wir freuen uns doch nur, keine Gewalt .. ich nehm auch gerne blau-weiße Herzchen-Luftballons mit um das zu unterstreichen ..

Mal ehrlich, der DFB macht sich doch nur lächerlich und die Fortuna mit solchen sinnfreien Aussagen ebenfalls..

LG…

P.S. und denkt mal an die kleinen Stadien in der zweiten und dritten Liga – kaum Sicherungen – und man kann dann mit seinen Spielern feiern – ist ja alles ‚Freude‘


Polyvalent
16. Mai 2012 um 18:27  |  84197

Zur absoluten Lachnummer werden wir aber spätestens, wenn wir trotz Wiederholungsspiel absteigen. Und fortan wird jeder Schieri im Zweifel gegen Hertha entscheiden.


Ecki41
16. Mai 2012 um 18:28  |  84198

Was ist mit König Otto?
Kommt er zurück wenn es echt ein Wiederholungsspiel gibt?


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 18:28  |  84199

@ Poly
..verlieren wir nicht.. sondern „vermöbeln“ die nach Strich und Faden


Raffa muss bleiben
16. Mai 2012 um 18:29  |  84200

@Polyvalent:

„…Und fortan wird jeder Schieri im Zweifel gegen Hertha entscheiden.“

Machen sie doch ohnehin schon. Also ändert sich nix für uns dabei…


TomTomBln
16. Mai 2012 um 18:29  |  84201

@Polyvalent also alles wie immer? 😉


16. Mai 2012 um 18:29  |  84202

Nimmt diese Dreckssaison denn kein Ende.
Langsam reichts


naneona
16. Mai 2012 um 18:30  |  84203

„Polyvalent // 16. Mai 2012 um 18:27
Und fortan wird jeder Schieri im Zweifel gegen Hertha entscheiden.“

Also ändert sich nichts für Hertha.


linksdraussen
16. Mai 2012 um 18:31  |  84204

Skandal: Die Röttgen-Entlassung schiebt den Brennpunkt Hertha auf 20.25 Uhr. Wir sollten dagegen Einspruch einlegen 😉


Freddie1
16. Mai 2012 um 18:32  |  84205

Na ja, ich könnte mir tatsächlich eine „politische“ Lösung vorstellen: wenn der DFB dahin kommt, dass es Spielabbruch hätte geben müssen und damit Wiederholung und Fortuna (logischerweise) Berufung erhebt und die zeit weiter voran schreitet, dann eine Aufstockung auf 19er-Liga.


Freddie1
16. Mai 2012 um 18:33  |  84206

Ergänzung: einfach , weil keine Zeit mehr für ein Spiel bleibt


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 18:34  |  84207

Eurosport U17 EM Finale
Deutschland – Niederlande 0:0 nach 30min.


Naseweiß
16. Mai 2012 um 18:36  |  84208

Und was ist nun mit Michael Preetz, liebe Herthaner?!
Handelt er wieder falsch, in dem er für Hertha kämpft und bis zum Schluss alle Register zieht? Habt ihr daran nicht auch wieder was zu kritisieren?

Wir brauchen hier mal eine Umfrage!

P.S.: Gut, @Habt ihr Eier oder nicht?, also dann:
Preetz ist klasse und muss bleiben! Ständige Wiederholung hilft zur Einprägung…

Preetz ist klasse und muss bleiben!
Preetz ist klasse und muss bleiben!
Preetz ist klasse und muss bleiben!
Preetz ist klasse und muss bleiben!


JJ
16. Mai 2012 um 18:40  |  84209

So mal ganz ehrlich das von beiden Fanseiten große Fehler gemacht worden sind ist ja wohl mal nicht abzustreiten. Aber jetzt einen auf Mitleid zu machen und von „Todesangst“ zu sprechen ist ja wohl mehr als übertrieben. Wenn man nicht verlieren kann ok aber dann nicht auf die Art und Weise versuchen noch ein Wiederholungsspiel rauszuholen. Echt lächerlich. Die einzigen vor denen die Berliner Angst haben mussten waren vor den eigenen Fans die so doof waren und die Bangalos aufs Feld geschmissen haben. Idioten auf Fortunasseite gab es schließlich auch aber da war keiner so blöde und hat die anderen Fans, Polizisten und sogar die eigenen Spieler damit gefährdet in dem es aufs Spielfeld geschmissen worden ist. Es wurde sogar aus der Sicht der Polizei gesagt das von den Fortunafans keine Gefahr aus ging. Also mal den Ball flach halten und nicht aus ner Mücke einen Elefanten machen. Die Berlinerfans haben ihren Spielern die Chance doch verbaut in dem sie die Bangalos geschmissen haben und dadurch die Verlängerung überhaupt erst enstanden ist. Strafen sollten nicht die Vereine sondern die Idioten (auch die Fortunafans) die das ganze Chaos verursacht haben bekommen und nichts anderes. Allerdings wenn die Fans vom BVB sich daneben benehmen und Bangalos zünden und Feuerwerkskörper schmeißen wird es nicht so aufgebauscht und ein Drama draus gemacht wie im jetzigen Fall. Wenn dann sollte man im Allgemeinen mal darauf achten das die Fans so was gar nicht erst in die Stadien schmuggeln können und ihren Vereinen damit schaden. So jetzt warte ich auf Wüste Beschimpfungen aber wenn ihr alle mal ehrlich seid ist das nunmal die Wahrheit und die sollte auch die Hertha akzeptieren. Arschbacken zusammen kneifen. Neue Spieler holen die für die Fans kämpfen und Siegen und wieder in die 1. Liga zurück wollen. Dann wird alles wieder jut. 🙂


Parzifal
16. Mai 2012 um 18:44  |  84210

Sollte der DFB tatsächlich ein Wiederholungsspiel ansetzen sehe ich das mit dem Hass der anderen Fans nicht so dramatisch.
Auf allen Foren, auf denen abgestimmt werden kann ergibt sich das Fußballdeutschland zu knapp 2/3 ein Wiederholungsspiel als rechtens ansehen würde.
Oder habt ihr dort dauergevotet? 😉


linksdraussen
16. Mai 2012 um 18:47  |  84211

Laut Bild.de wurde Stark vom Fortuna-Mannschaftsarzt versorgt. So viel zur DFB-Quelle der Sportbild… Hier sind die Presseabteilungen beider Vereine intensiv aktiv…


t.o.m.
16. Mai 2012 um 18:47  |  84212

@naseweiß,
na ja, wenn Preetz klasse ist, sind andere Manager halt Weltklasse. Ich finde er hat noch einige Luft nach oben.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 18:50  |  84213

Gibt´s ein aktuelles Bild von Stark?


coconut
16. Mai 2012 um 19:00  |  84214

1:0 für unsere U17 bei der EM


hurdiegerdie
16. Mai 2012 um 19:01  |  84215

Der DFB wird wieder gegen Hertha entscheiden, da mache ich mir keine Illusionen.

Das Spiel hätte abgebrochen werden müssen 2:0 für Hertha, Hertha bleibt in der ersten Liga.

Will Stark es wieder anpfeiffen muss er sich über die Platzverhältnisse informieren. Die waren nicht mehr für eine Spielfortsetzung gegeben. Er muss das Spiel abbrechen, 2:0 für Hertha, Hertha bleibt in der ersten Liga.

Verweigert Hertha die Spielwiederaufnahme gibt es eine Verhandlung, die m.E zugunsten Herthas ausgeht. Und es gibt eine Gewalteskalation, aber Hertha bleibt in der 1. Liga.

Jetzt wird Hertha absteigen, weil sie zur Verhinderung der Gewalteskalation beigetragen haben, bei einem Spiel das abgebrochen hätte werden müssen und zumindest aufgrund der Platzverhältnisse nicht wieder hätte angepfiffen werden können.


limmetstadthustler
16. Mai 2012 um 19:11  |  84216

Entscheidend wird doch sein ob Stark die Sicherheit als gewährleistet betrachtete (Aussage Preetz: Nein! Hoffen wir auf keine Fortsetzung der Lügenbaron-Saga). Wenn Nein hätte das einen Spielabbruch zur Folge! Egal ob man auf Anraten der Polizei noch fertig spielte um eine Eskalation zu verhindern, oder?

Wenn ja, dann wird der DFB das wohl für in Ordnung empfinden, beim 2:2 belassen mit saftigen Bussgeldern etc. für beide Teams!

Oder missachte ich hier etwas?


JJ
16. Mai 2012 um 19:12  |  84217

@hurdiegerdie Wer hat denn die Verlängerung und die Chaotischen Verhältnisse verursacht? Das waren wohl Herthafans die Bangalos geschmissen haben. Lachhaft.Wenn dann hätte Stark das Spiel danach Abpfeifen müssen und dann hätte Fortuna eh gewonnen. Verlieren muss auch gelernt sein und Selbstmitleid hilft auch nicht weiter. Vielleicht entscheidet der DFB auch das die Hertha in der 1 Liga bleiben kann durch eine Ligaaufstockung aber alle Spekulationen bringen nichts. Jetzt heißt es abwarten.


limmetstadthustler
16. Mai 2012 um 19:14  |  84218

ps. Hoffen wir das Kobis Schläge oder Lells Beschimpfungen Herrn Starks Erinnerungsvermögen nicht beeinträchtigen wird…


Silberrücken
16. Mai 2012 um 19:18  |  84220

Freitag 13.30 Uhr mündlicher Verhandlungsbeginn der DFB-Sportgerichtsbarkeit.


Neutralo
16. Mai 2012 um 19:19  |  84221

Schlechte Verlierer Sorry


derMazel
16. Mai 2012 um 19:26  |  84222

http://www.tagesschau.de/kommentar/kommentarrelegation100.html – jetzt will sogar die Tagesschau ein Wiederholungsspiel, bzw. hält ein solches auf jeden Fall für „gerecht“!

Unheimlich, so viel Zustimmung…


16. Mai 2012 um 19:33  |  84223

Der mediale Druck ist wirklich erstaunlich.
Aber sollte man als wirklicher Fußballfan wirklich
fuer ein Wiederholungsspiel sein ?
Ich bin ehrlich, wäre es nicht Hertha wäre ich dagegen.


Parzifal
16. Mai 2012 um 19:35  |  84224

Ich schreib es gern noch mal, in den Foren von Bild, Tagesschau und Spiegel online ein 2/3 Mehrheit für eine Spielwiederholung.


Freddie1
16. Mai 2012 um 19:36  |  84225

@mazel: link geht bei mir nicht


Nostradamus
16. Mai 2012 um 19:37  |  84226

und kaum schalte ich die U17 Euro ein, erlebe ich sofort den Beweis dafür, dass sehr wohl in den letzten Sekunden eines Spiels (bei ungestörtem Spielverlauf) Tore fallen können… 🙁


Silberrücken
16. Mai 2012 um 19:39  |  84227

Kein Wiederholungsspiel, 0:2 werten und fertig. DDorf kann doch keinen Spannungsbogen mehr aufbauen, noch ein Spiel wäre ungerecht.

Im Ernst, das ist schwierig zu entscheiden.

Beide in die 2. Liga bei voller Beteiligung der TV-Gelder der 1. Liga. Den 4. der 2. Liga in die 1.


derMazel
16. Mai 2012 um 19:39  |  84228

Eine hochgeschriebene Horrornacht

Von Patrick Gensing, tagesschau.de

Eine Schande für den Fußball, eine Katastrophe, die Horrornacht von Düsseldorf – die meisten Medien überschlagen sich mit Superlativen, um die Ereignisse beim Relegationsspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC zu beschreiben, besser: hochzuschreiben.

Denn nüchtern betrachtet fällt die Bilanz weit weniger dramatisch aus. Da wäre der Polizeibericht, demnach es „weder vor, während noch nach dem Spiel zu gravierenden körperlichen Auseinandersetzungen oder Gewalt“ kam. Klingt eigentlich nicht nach einer Horrornacht.

Auch die Bilder von tanzenden Kindern auf dem Rasen wollen so gar nicht zur medialen Hysterie passen. Kein Wunder, denn der Platzsturm in der 97. Spielminute war kein geplantes Werk von irgendwelchen Gewalttätern, sondern eine spontane Dummheit, die eine eigene Dynamik entwickelte, so wie es bei Massenereignissen, die für viele Menschen einen hohen emotionalen Wert haben, passieren kann. Das ist bedauerlich, vor allem zunächst für die Hertha, die möglicherweise bei einem regulären Verlauf noch das 3:2 erzielt hätte – und bedauerlich besonders auch für die Fortuna, die wahrscheinlich erneut gegen die Berliner antreten muss – gerechterweise.

Bedauerlich aber auch für die Deutsche Fußball Liga (DFL), denn die hatte die Relegationsspiele erst vor wenigen Jahren wieder eingeführt. Warum wurde die Regelung überhaupt abgeschafft? Weil viele Entscheidungsspiele schlicht zu einem Getrete um den letzten Platz in der Bundesliga wurden – für Clubs und deren Fans oft eine geradezu existentielle Angelegenheit.

2009 führte die DFL die Spiele wieder ein, um noch mehr Spannung und Emotionen zu erzeugen. Das ist gelungen, man stelle sich nur vor, die Partie hätte Fortuna Düsseldorf gegen 1. FC Köln geheißen, auch FC St. Pauli gegen HSV war über Wochen eine realistische Option. Kurzum: Wer Emotionen schürt, um ein paar weitere Live-Spiele verkaufen zu können, muss sich nicht wundern, diese Emotionen auch zu bekommen.

Und auch das gehört zu diesem medialen Ereignis: Mitnichten ist es, wie heute immer wieder behauptet wird, das erste Mal, dass feiernde (!) Fans kurz vor Spielende den Platz stürmten. Das ist bereits mehrfach passiert, in Köln, St. Pauli und Duisburg beispielsweise. In keinem dieser Fälle, allesamt aus den 1990er Jahren, war danach von einer Schande die Rede, angenehm unaufgeregt reagierten die Kommentatoren damals. Davon kann heute keine Rede sein.

Und auch die maximale Präsenz, die man den Ultras mit ihrem Feuerwerk einräumt, dürfte wohl eher kontraproduktiv sein, denn die Pyros haben eine Eigenschaft, die sie unter anderem so attraktiv machen: Mit minimalen Aufwand (einer Signalkerze) lässt sich ein ganzes Stadion einnebeln – und somit ein maximaler Effekt erzielen. Wenn nun solche Aktionen noch medial dermaßen aufgeblasen werden, potenziert sich die Wirkung ins Unermessliche.

Etwas mehr Gelassenheit und Realitätssinn täte allen Beteiligten gut: Wir haben gestern keine Orgie der Gewalt erlebt, sondern Fans, die sich zu einer Dummheit hinreißen ließen. Das ist etwas vollkommen anderes als brutale Schlägereien, Überfälle, bei denen Menschen schwer verletzt werden, wie zuletzt in Bremen und Bielefeld. Wer dies alles in einen Topf wirft, der macht den Fußball langfristig kaputt, denn dann werden die Arenen endgültig zu Hochsicherheitstrakten ausgebaut. Doch immer mehr Repression ist keine Lösung, auch nicht beim Fußball.


frohnauer
16. Mai 2012 um 19:40  |  84229

hertha ist einer der letzten vereine, dem der dfb/die dfl recht geben wird.
ich finde es auch total arrogant von düsseldorf die so tun als wäre alles völlig harmlos gewesen.
ist schon traurig, wieder nicht gegen diese gurkentruppe gewonnen zu haben.
ronny hat gestern richtig gut gespielt, warum durfte er nur in der RR so wenig spielen?
ich finde düsseldorf müßte sich zur strafe in duseldorf umbenennen, so viel schwein wie die wieder hatten.
mein motto nach gestern:
hertha-fan:
jetzt erst recht!!!


derMazel
16. Mai 2012 um 19:40  |  84230

Unglaublich bitter für die U17 – da kassieren die tatsächlich in der letzten Minute des Turniers das 1. Gegentor… aber nun können wie mal sehen, ob die jungen Nationalspieler auch wahre 11m-Helden sind…


BaerlinerHerthaFan
16. Mai 2012 um 19:46  |  84231

Gibt es echt ein Wiederholungsspiel haben wir doch echt geschafft, diese Saison alle Peinlichkeiten mitzunehmen die es so gibt. Naja, außer richtig böse Fanausschreitungen und Live Schlägerei von mehreren Herthaspielern auf dem Feld im vollen Stadion. Oh man.
Man sollte auch einfach mit Würde abtreten können.


michasvision
16. Mai 2012 um 19:47  |  84232

Die Funktionäre des DFB / der DFL können dem Antrag auf ein Wiederholungsspiel NICHT stattgeben.

Dann wäre der Ausgang eines Spiels in Zukunft in der Hand der „Fans“.

Bei ungünstigen Spielständen können diese in unserer Kommunikationswelt binnen Minuten eine konzertierte Aktion organisieren und das Spielfeld stürmen. Das kann man nicht zulassen.

Somit bleibt entweder die Anerkennung des Spielergebnisses oder die Annulierung.

Im Zentrum der Überlegungen steht dabei m.E. die Frage, ob die Spieler von Hertha tatsächlich um ihre Sicherheit gefürchtet haben. Wie hat sich z.B. ein A.Ramos gefühlt?

Am Ende könnte es dann tatsächlich so kommen, dass diese Spieler von Gutachtern befragt werden und dann das Sportgericht sich bei seiner Entscheidung auf diese Gutachten stützt.

Es kommt also wieder auf Ramos an. Spricht der Mann überhaupt deutsch??


coconut
16. Mai 2012 um 19:51  |  84234

Mist.
U17 unterliegt im 11er schießen bei der EM


limmetstadthustler
16. Mai 2012 um 19:52  |  84235

Quatsch! Ramos interessiert doch nicht… Stark kann das Spiel abbrechen und muss es wenn die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist! Hat er auf Druck der Polizei nachgegeben oder war das seine pers. Entscheidung? Auf das (sollte) kommts meiner meinung nach an!


michasvision
16. Mai 2012 um 19:58  |  84236

Die Sicherheit der Menge steht über dem Wohl des Einzelnen. Hätte Stark das Spiel abgebrochen, wäre die Lage eskaliert.

@limmet: Warst du vor Ort?


Ich
16. Mai 2012 um 20:00  |  84237

Hallo liebe Hertha Fans und Verantwortliche,
nach dem gestriegen Spiel gegen Fortuna Düsseldorf muss ich schon sagen, ihr seid wirklich SCHLECHTE VERLIERER.

Jetzt macht ihr hier ein Faß auf, wegen 1,Min und 30 Sekunden.

Wer hat denn mit dem ganzen „Mist“ angefangen? Das waren ja wohl die „Hertha Fans“ nach dem 2:1 für Fortuna Düsseldorf. Diese „sogenannten Fans haben ja wohl mit dem abbrennen ihrer Bengalos versucht einen Spielabruch zu Provozieren.
Ich weiß gar nicht, was das jetzt soll.
Hoffentlich werdet ihr „durchgereicht“, aber mit dem Preetz, wird das schon klappen.

Mit sportlichem Gruß aus OWL…

ICH


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:04  |  84238

@ Ich

schon mal was Manchester gehört? City und United? Bist halt ´ne Null im Fussballsachverstand!


michasvision
16. Mai 2012 um 20:04  |  84239

@ICH: ICH komme auch aus OWL, Bielefeld.

Das Hertha sich seit Jahren bei der Arminia als Ersatzteillager (Mijatovic, Wichniarek, Rob Maas fallen mir spontan ein) bedient, sitzt offensichtlich in OWL immer noch tief, oder?


Seppelfricke
16. Mai 2012 um 20:05  |  84240

und wenn da noch 10 sekunden offen wären.

wenn der veranstalter (in dem fall die fortuna) kein sicheren ablauf des spieles gewährleisten kann ist er selbst schuld.


Ecki41
16. Mai 2012 um 20:05  |  84241

Nun ja.
Wer hat denn angefangen in unserem Stadion einen Bengalo nach dem anderen ab zu fackeln?

Auch wenn das falsch, gefährlich,… ist.

Angefangen haben anderen!


hurdiegerdie
16. Mai 2012 um 20:06  |  84242

@JJ ich finde Bengalos Scheixxe, so oder so, aber hatte Forzuna keine und haben sie die nicht auch geworfen? Ab der 85 Minute waren Fortuna-Fans im Innenraum, das waren nicht nur die letzten 2 sondern 12 Minuten.

Wir berufen uns doch immer auf Regeln, wenn de Camargo den Kopfstoss anstetzt wird trotzdem der Hertha-Spieler gesperrt, weil er die rote Karte bekommen hat.

Wer ist für die Sicherheit im Heimspiel verantwortlich? Tut mir leid, wird das Spiel korrekterweise abgebrochen, hat Fortuna verloren. Das sind die Regeln.

Wird es nicht abgebrochen, weil die Polizei eine Eskalation von Fortuna-Fans befürchtet, dann wird Hertha bestraft, weil Hertha die Eskalation vermeidet.

Eine deutsch-korrekte Lösung wäre, das Spiel 2:0 für Hertha zu werten, eine richtige Lösung, das Spiel zu wiederholen.

So sehe ich das.


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 20:07  |  84243

@moogli,

reiche mal nen virtuellen Kaffee und ein Glas Wasser mit Aspirin…

danke 😉


berlinjuli
16. Mai 2012 um 20:08  |  84244

Ob Ramos Deutsch spricht oder nicht, ist doch in diesem Zusammenhang völlig irrelevant.

Viel relevanter ist dies, bei der Frage nach seiner Einstellung zum Arbeitgeber (=Verein).
Wer nach 2 Jahren in der Fremde die dortige Sprache noch immer nicht beherrscht, ist offensichtlich nur auf Durchreise und nur mit geringer Identifikation bei der Sache. Das gilt nicht nur für unsere geschätze SAF sondern für jeden Arbeitnehmer in jedem Land in jeder Branche.

Wenn der HSV 8 Millionen wie oben jemand schrieb für Raffael bietet, kann ich nur sagen: sofort zugreifen!

(Ich gebe zu, alles Spekulation. Vielleicht sprechen die Herren Araujo und Co. mittlerweile perfektes Deutsch und sind auch ansonsten gut in das Hertha-Umfeld integriert. Oben in Block 4 kann ich das vielleicht einfach nicht gut genug erkennen…)


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:08  |  84245

Korrekt @ hurdie!


teddieber
16. Mai 2012 um 20:12  |  84246

Mensch @ Ecki 41
Wer hat denn in „unserem“ Stadion ohne Ende Bengalos abgebrannt?
In NRW muss es irgendwo eine Schwarzpulverfabrik geben wo der Warenbestand nicht mehr stimmen kann. Was bei euch abgeht ist nicht mehr normal!
Übrigens, ich mag kein Pyro in Fußballstadion!


ubremer
ubremer
16. Mai 2012 um 20:13  |  84247

@alle,

habe oben zwei Clickshows zum Thema eingestellt.


moogli
16. Mai 2012 um 20:15  |  84248

gerne @ ubremer, was Ihr hier seit knapp 2 Jahren leistet… ich erfahre hier in toller Form immer das Neueste zu Hertha, dafür nach 2 langen Arbeitstagen nochmal meinen Dank, lg moogli


Ecki41
16. Mai 2012 um 20:15  |  84249

@teddieber

Was soll mir Dein Beitrag jetzt sagen?


michasvision
16. Mai 2012 um 20:17  |  84250

Das Hertha hier die einmalige Chance hatte, ein Zeichen zu setzen, steht wohl ausser Frage.

Wenn man sich für die Anerkennung des Ergebnisses entschieden hätte TROTZ der Unfairnis der Düsseldorfer hätte man sehr viel Hochachtung geerntet.

Letztlich geht es aber vermutlich geschätzt um ca. 30 Mio€.

Hertha hat mit dem Weg des Protestes wohl den Weg geebnet zu einem auf Dauer in der Republik wirklich ungeliebten Verein – ob das auf lange Sicht nicht teurer wird als 30 Mio€ kann ich nicht abschätzen.

Die Marken „Bayern München“ oder „Real Madrid“ hätten sich einen Protest vermutlich nicht angetan….


teddieber
16. Mai 2012 um 20:17  |  84251

Ja, es ist richtig zu protestieren und Nein es gibt kein Wiederholungsspiel.
Die Gründe hat @Hurdie wunderbar erklärt.


Bluekobalt
16. Mai 2012 um 20:18  |  84252

@berlinjuli

glaubst Du eigentlich den Schwachsinn, den Du da schreibst?
Woher weißt Du das Raffael und Ramos kein Deutsch können?
Hast Du bei Marcelinho auch so argumentiert oder war das was ganz anderes?
Wenn jemand auch nur eine Ost-Mark für Dich bietet, dann sofort zugreifen!


Ursula
16. Mai 2012 um 20:18  |  84253

Ich gehe in letzter Zeit erstaunlich oft mit
“hurdiegerdie” konform, so auch aktuell!

Zu “apo” nur so viel als ganz persönliche
Meinung! Wir haben auch vor sehr vollen
Häusern gespielt und selbst “damals” war
mir manchmal “unwohl”, bei WENIGER
“Eskalation” mit oder ohne “Pyro”…

Wenn mir ein Schiedsrichter kundgetan
hätte, dass Spiel wieder aufzunehmen,
und betonte, keine Sicherheiten geben zu
können, wäre ich ganz persönlich nicht
auf den Platz zurückgekehrt und hätte
in der Kabine noch “Reklame” gemacht,
es (Mitspieler) auch nicht zu tun….

…gleichgültig, was mir Manager, Trainer,
gar Liesbeth die II. von England oder die
“Kanzlerin” angedroht hätten!

Diese “Gerichtsbarkeit”, inklusive DFB
möchte ich sehen, die meine körperliche
Unversehrtheit einem “imaginären Gemein-
Wohl,” den urteilsfähigen Vorzug gewährt!!

Zumal lt. “Düsseldorf” das Spiel friedlich
und völlig ungefährdet war!

Wären wir nicht auf den Platz zurückgekehrt,
hätte abgebrochen werden müssen und DEN
“DFB-Richter” möchte ich sehen, der dann,
noch einmal, gegen die körperliche Unver-
sehrtheit SEINER Spieler entschieden hätte,
nicht einmal gegen HERTHABSC…..

…bei “Todesangst” oder ETWAS niedriger
angesetzten Beweggründen!!??

Sportlich gesehen, ein “drittes Spiel” doch
eigentlich nein (?), aber eine andere Lösung
gegen den total “versagenden Veranstalter”
GAAAANNZZ bestimmt!!!


moogli
16. Mai 2012 um 20:19  |  84254

Was glaubst Du @ Ecki41… die Situation sei andersrum… meinst Du nicht, das F95 auch Alles für den Klassenerhalt machen würde?
Ich denke, jeder Verein würde so handeln.


hurdiegerdie
16. Mai 2012 um 20:21  |  84255

Hat jemand einen Link, wo man die 2 Gelben von ÄBH finden kann? Ich finde nichts auf Youtube.


Ursula
16. Mai 2012 um 20:21  |  84256

Übrigens 200 ster!!!


michasvision
16. Mai 2012 um 20:22  |  84257

@Ursula: Sorry, aber NUR der Schiedsrichter darf ein Spiel abbrechen. Wären die Herthaner NICHT auf den Platz zurückgekehrt, hätte das Spiel in JEDEM Fall für DDorf gewertet werden müssen.

Daher auch meine Hochachtung vor den Jungs. Ich wäre vermutlich nicht mehr rausgegangen…


limmetstadthustler
16. Mai 2012 um 20:22  |  84258

@Michasvision: Gebe dir ja Recht! Aber im „sportlichen Sinne“, gemäss Statuten/Reglement, musste das Spiel abgebrochen werden! Da die Sicherheit nicht gewährleistet war!
Dass Hertha eben wegen dieser Sicherheit nochmals zurückkehrte (und die eigene aufs Spiel setzte) sollte auf den „sportlichen“ Aspekt keinen Einfluss haben!


Ursula
16. Mai 2012 um 20:23  |  84259

Ich habe auch keinen Link, aber auf
Festplatte, beide Gelben Karten sind o. k.!


Ecki41
16. Mai 2012 um 20:24  |  84260

??????

Irgendwie komme ich im Moment nicht ganz mit.
Auf meinen ersten Beitrag (König Otto) hat keiner reagiert. Ok – halb so wild.

Und jetzt, wo ich nur angemerkt habe, dass die Hertha-Fans gestern sicherlich den einen oder anderen Pyro gezündet haben weil die Fortuna-Fans das im Hinspiel auch gemacht haben, bekomme ich sehr seltsame Antworten.


Herthinio1982
16. Mai 2012 um 20:24  |  84261

@michasvision
„Die Marken “Bayern München” oder “Real Madrid” hätten sich einen Protest vermutlich nicht angetan….“

Du glaubst ernsthaft, dass die Bayern kein Fass aufmachen würden in so einer oder ähnlichen Situation? In welcher Welt lebst du eigentlich?


Bolle75
16. Mai 2012 um 20:25  |  84262

Also meine Meinung mit etwas abstand zu dem ganzen.
Hertha hat, nach den Leistungen in der Rückrunde, den abstieg verdient. Aber auch DüDo hat nicht die beste Rückrunde gespielt. Lassen wir das aber einfach mal außen vor.

Das Reglement sieht aber nun ein mal ein Relegationspiel vor. Durch die Platzstürmung wurde vor dem abbruch schon der Spielfluss gestört. Mir kann keiner erzählen das die Spieler das nicht mitbekommen haben. Im Fernsehen sah es so aus als ob um den gesamten Platz die DüDo Fans standen. Das war schon eine Beeinflussung. Da die Spieler abgelenkt wurden und somit das spiel, auf eine nicht normale Art und Weise, beinflusst wurde.
Dann der zu frühe Platzsturm bei noch 1:30min Spielzeit, die dann zwar nachgeholt wurde, aber jeder hat gesehen, keiner war da wirklich auf dem Platz, weder Hertha noch DüDo. Ich könnte einige Spiele aufzählen die in noch kürzerer Zeit gedreht wurden aber nicht unter solchen Umständen.
Ich denke der Einspruch ist berechtigt. Ich habe schon oft die Fairplayfahne hochgehalten. Ich will sportliche Entscheidungen und die sind dann gefallen wenn die 100m zurückgelegt sind und nicht schon bei 95m.
Bin für das Wiederholungsspiel weil ich eine sportliche entscheidung wünsche die Eindeutig ist. Etwas anderes wäre es gewesen hätten wir 3:0 verloren aber so war es nur ein Tor und das hätte fallen können oder ebend nicht. Wir wissen es nicht.
@ICH: Ich bin kein schlechter Verlierer, ich will eine sportliche Entscheidung.


michasvision
16. Mai 2012 um 20:26  |  84263

@Limmet: Genau deswegen – weil sie zurück kamen – wären sie bei allen Zuschauern (auch im TV) als HELDEN in Erinnerung geblieben …. wenn, ja wenn man auf den Protest verzichtet hätte.

Ich glaube man hätte auch kurzfristig viel gewonnen. Auf lange Sicht hätte das der Grundstein für eine ganz neue Ära werden können…

Hätte hätte hätte, heul!


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:28  |  84264

@ Bolle
korrekt, bin Deiner Meinung,
ich glaub aber nicht, dass der DFB uns mal „fair“ behandelt!


Ursula
16. Mai 2012 um 20:29  |  84265

….man MUSS sich bestimmte „DINGE“
und Vorgehensweisen auch „leisten“ können..


derMazel
16. Mai 2012 um 20:30  |  84266

Ups, die Dödeldörfer fürchten sich schon ein wenig. Deren Aufstiegsfeier ist nämlich mal aus „organisatorische Gründen“ abgesagt. Mal ganz ehrlich: Irgendwie befürchten die doch was, sonst würden die nicht so beschwichtigen („alles nur freudetrunkene Fans, keine Gewalttäter“, O-Ton Norbert „die Kopfnuss“ Meier ; Das ich nicht lache, so wie die nachher vor der grünen Wand zur Provokation angesetzt haben). Es ist auf jeden Fall mal bis Freitag immer noch nicht vorbei…


Bolle75
16. Mai 2012 um 20:33  |  84267

Eines weiß ich aber jetzt schon. Das ist in jedem Fall der beschissenste Abstieg/Aufstieg/Nicht-Aufstieg/Klassenerhalt aller Zeiten.
Ein Hoch auf den Fussball und seine Geschichten die, die Welt bewegen 😉


michasvision
16. Mai 2012 um 20:33  |  84268

@H.i.E.o.n …
Ich glaube, dass ein „Gericht“ auch immer das Große und Ganze im Auge haben muss, auch wenn das mal zu Lasten des Einzelnen geht…

Habe es jetzt nicht wirklich in dieser Saison beobachtet, aber in der Geschichte von Hertha gab es ja mal diese „Handgeld“ Entscheidung und ich denke, das war wirklich unfair und falsch, wie sich dann ja auch später gezeigt hat…

Wo ist Hertha denn sonst noch vom DFB unfair behandelt worden?


michasvision
16. Mai 2012 um 20:37  |  84269

@Herthinio1982

Ich glaube dass ein U. Hoenness und ein J. Mourinho (?) ein „Fass aufmachen“ würden.

Aber nicht die Marke in Gefahr bringen.

Wer ist denn bei unserer Hertha der Hoennes / Mourinho?

Der Rechtsanwalt von heute morgen im Fernsehen??


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:38  |  84270

@ Michasvision
Lies meinen Beitrag..
Habt ihr Eier oder nicht? // 16. Mai 2012 um 17:32


catro69
16. Mai 2012 um 20:43  |  84271

Ein Wiederholungsspiel erscheint mir am sinnvollsten. Ein Versuch die Sache von den Gerichten weg, auf den Fußballplatz zurück zu bringen.
Gleichzeitig muß eine harte, einheitliche Linie in Bezug auf Platzstürme und Pyrotechnik gefahren werden. Sprich neue Regeln werden kund getan.
Platzstürmung mit dem Ziel eines Wiederholungsspiels: drastischer Punktabzug, sofortige Niederlage.
Pyrotechnik wird eingesetzt: Mindestens sofortige Niederlage, je nach Schwere Punktabzug, bei mehrfacher Wiederholung Lizenzverlust.
Abschaffung Relegation.


michasvision
16. Mai 2012 um 20:47  |  84272

@H.i.E.o.n …

Bin seit 40 Jahren Hertha Fan. Habe 2 Söhne, denen ich rate, lieber Bayern oder Dortmund Fans zu werden (oder was vernünftiges zu lernen) und die trotzdem für Hertha sind…

Wenn einzelne Schiris blöd pfeifen, ist’s dumm gelaufen. Was soll denn der DFB machen, man muss doch froh sein, wenn die sich nicht selber umbringen…

Ich denke, das war meine letzte „aktive“ Saison.
Hatte ursprünglich vor endlich mal Mitglied zu werden – Mist.

Man hätte hier wirklich wie Phönix aus der Asche steigen können, auch wenn man sich dann erstmal keine Brasilianer mehr leisten kann…


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:47  |  84273

@ ub
der Sandrock hat aber wirklich nur um den heißen Brei gequatscht, meine Frau fragte mich: Was wollte er uns mitteilen?
Hat mich sehr an Politikergelaber erinnert..


catro69
16. Mai 2012 um 20:47  |  84274

Da auch „andere“ Fans Böller oder Pyrotechnik einsetzen können, um einem dritten Verein zu schaden, sofortiger Zugriff, sprich Täterermittlung.


Ursula
16. Mai 2012 um 20:50  |  84275

222 Schnapszahl!


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 20:50  |  84276

@ michasvision
„Wenn einzelne Schiris blöd pfeifen, ist’s dumm gelaufen“ – du meintest wohl, wenn einzelne Schiris immer wieder blöd gegen Hertha pfeifen..
Was hat Hertha für eine Bilanz unter Gagelmann – führe da kein Buch, kann einer weiterhelfen?


berlinjuli
16. Mai 2012 um 20:52  |  84277

@ Bluekobalt

Ich glaube immer was ich schreibe, sonst würde ich es nicht schreiben.

Dass Du Dich im Ton vergriffen hast, nehme ich mal nicht persönlich, wird wohl noch an der hitzigen Athmosphäre gestern liegen.


16. Mai 2012 um 20:52  |  84278

Hmm, gestern Abend nur kurz vom Handy aus hier gelesen.
Habe jetzt alles Sacken lassen und bin nach wievor, wie schon oft von mir behauptet, der DFB alles in seiner Macht stehende tun wird das Hertha absteigt.

Fakt für mich ist, es müßte minimum ein wiederholungsspiel ohne Zuschauer auf neutralem Platz geben.
Bin ja nur mal auf die Reaktionen hier gespannt sollte die Fußballmafia sich gegen Hertha entscheiden. Ob mir dann nicht doch viele Recht geben, was ja eigentlich viele, auch von denen die es damals nicht taten, jetzt schon tun indem sie behaupten das der DFB Hertha heraushaben will.
Und sollte der DFB kein Wiederholungsspiel ansetzen, dann ist das für mich ein ganz klarer vorsätzlicher Betrug.


fg
16. Mai 2012 um 20:57  |  84279

ob hertha den abstieg aufrgrund einiger spiele (die meisten davon in der rückrunde) verdient gehabt hätte, darum geht es hier überhaupt nicht.

@ubremer weiter oben: ja, ich war sehr ungeduldig. in der gegebenen situation nicht so unverständlich, oder? 🙂


Ursula
16. Mai 2012 um 20:57  |  84280

Also ein Wohl auf den Erfolg des Protestes!
Hertha MUSS in der 1. Liga bleiben, egal
warum und WIE….

….und JEDE Möglichkeit ausschöpfen….

Ein „they never come back“ würde diese
Hertha so schnell nicht mehr „durchbrechen“!!!

Ob „schmutziger Sieg“ oder „Grüner Tisch“
ist mir ganz aktuell ausnahmsweise einmal
WURST, sonst „they never come back“….

Gute Nacht allen „echten Fans“!


kraule
16. Mai 2012 um 20:58  |  84281

Also so richtig erkenne ich deine Intention
auch nicht lieber @sunny……
Hilf mir mal bitte.

Warum glaube ich dieses mal,
dass Hertha mit einem blauen Auge
davonkommt?

Gerecht wäre ein Wiederholungsspiel
ganz sicher.

Ob diese Entwicklung für den Verein die bessere ist….
wer weiß.
Gerecht wäre es allemal.

Die Möglichkeit war immer da das noch
Tore fallen, oder entscheidende Szenen
ablaufen,
allerdings eben nicht mehr unter diesen Bedingungen!


16. Mai 2012 um 20:59  |  84282

@ Ursula // 16. Mai 2012 um 20:57

Da bin ich zu 100% bei dir


Slaver
16. Mai 2012 um 21:02  |  84283

Laut Satzung des DFB gibt es hier nur 2 mögliche Urteile:

1. Das Spielergebniss von 2:2 wird annuliert und mit 0:2 für Hertha gewertet.
2. Das Spielergebniss von 2:2 wird annuliert und es wird ein Wiederholungsspiel auf neutralem Boden ohne Fans ausgetragen.

Aber wahrscheinlich wird der DFB mal wieder diesen Protest abschmettern, weil einem wichtiger ist keinen Präzedenzfall zu schaffen, als einem Verein/Spieler zu dem Recht zu verschaffen, was ihm lt. Satzung zusteht.

Insofern halte ich den Protest für richtig, denke allerdings, dass er nichts bringen wird.


kraule
16. Mai 2012 um 21:04  |  84284

http://www.fussballtransfers.com/hertha-bsc-raffael-bietet-sich-m-gladbach-an_27693

Raffael bietet sich M’gladbach an

16.05.2012 – 18 h 05

Raffael von Bundesligaabsteiger Hertha BSC Berlin hat sich als möglicher Neuzugang für Borussia Mönchengladbach ins Gespräch gebracht. „Einen Wechsel nach Gladbach kann ich mir vorstellen“, zitiert der Kölner ‚Express‘ den 27-jährigen offensiven Mittelfeldspieler, dessen Vertrag in der Hauptstadt noch bis 2014 datiert ist.

In dieser Situation!
Unfassbar!


Chuk
16. Mai 2012 um 21:05  |  84285

Bekommen jetzt eigentlich alle die auf den Platz gestürmt sind Stadionverbot?


fg
16. Mai 2012 um 21:05  |  84286

ernsthafte frage:

wie realistisch ist es, dass kraft, lell, kobi und mijatovic für ein wiederholungsspiel aufgrund von beleidigungen/attacken gesperrt werden bzw. äbh nicht gesperrt wird, wenn das spiel annuliert wird?

bzw. dass lambertz gesperrt wird?

hat hertha dann über haupt noch 11-16 spieler für eine vernünftige aufstellung?


michasvision
16. Mai 2012 um 21:06  |  84287

@Ursula: Wie lange muss man eigentlich Fan sein, um sich als „echter Fan“ zu qualifizieren.
Habe noch ein Autogramm von Werner Killmeier, gilt das?

Oder muss man was besonderes tun?
Habe mal einen Elfmeter bei Norbert Niegbur reingemacht. Zählt das?

Ein echter Fan geht auch kritisch mit seiner Mannschaft um und ich meine, das Mass ist voll.

Hertha gehört in die 1.Liga, aber nicht so und unter keinen Umständen muss jede Möglichkeit ausgeschöpft werden. Schon gar nicht die juristische…


bernie30
16. Mai 2012 um 21:07  |  84288

@michasvision
beim am grünen Tisch entschiedenen Pokalspiel zugunsten der Meineid Schalker .


Nostradamus
16. Mai 2012 um 21:11  |  84289

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole:

Der Protest ist richtig, es darf aber kein Wiederholungsspiel geben, weil das Spiel 2:0 für Hertha gewertet werden muss, so bitter (aber auch verdient) das für die Fortuna auch sein mag.

Und das muss denen auch mal jemand (DFB-Sportgericht) verklickern, weil die Fortunen es gerade verharmlosen und herunterspielen – und damit diejenigen verhöhnen, die die Sicherheit in den Stadien gewährleisten wollen. Der nachträgliche Spielverlust am grünen Tisch ist der Präzedenzfall, den es jetzt braucht.

Warum?
1) Der Ordnungsdienst der hierfür allein verantwortlichen gastgebenden Fortuna hat auf ganzer Linie versagt. Dies führte nicht nur dazu, dass auf beiden (!) Seiten massiv Pyros reingeschmuggelt und eingesetzt worden sind. Dass der Herthablock dabei noch etwas krasser vorging und die Dinger aufs Spielfeld warf, macht den Vorwurf an die Fortuna nicht geringer.

2) Der Ordnungsdienst versagte erneut auf ganzer Linie, als er es nicht verhinderte, dass noch vor Ablauf der regulären Spielzeit massiv Zuschauer in den Innenraum drängten und an den Seitenlinien Spalier standen, was schließlich kurz vor Schluss sogar in einem Platzsturm mit Einsatz von Pyros auf dem Platz eskalierte. Spätestens da, aber schon zuvor beim Gewährenlassen zum Spalierstehen, war der reguläre Spielbetrieb nicht mehr gewährleistet und eine Gefahrenlage für die Gesundheit der Spieler gegeben. Stichwort: Du kannst als Gast keinen Fußball mehr spielen, wenn hunderte Heimhools an der Linie „einen Meter“ neben Dir stehen. Irrelevant ist dabei übrigens, ob es tatsächlich zu Übergriffen kommt, da die Gefahr eine Verwirklichung der Gefahr nicht benötigt, eine Gefahr aber ausreicht.

Daher wäre das Spiel zwingend abzubrechen gewesen, mit der Folge, dass der hierfür verantwortliche Verein (Fortuna -> Ordnungsdienst) das Spiel zwingend 2:0 verliert. Für ein Wiederholungsspiel ist dann kein Raum.

Nur weil der Schiedsrichter das Spiel – fehlerhafterweise oder als Deeskalationsstrategie (egal) – nicht abbrach, kann nichts anderes gelten, als wenn das Spiel regelkonform abgebrochen worden wäre, was es hätte müssen. Ende Gelände.

Wie gesagt, das ist bitter für Fortuna, weil sie sich möglicherweise um ihren eigenen Lohn gebracht haben. Aber nicht unverdient. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass in der Folge des Ausgleichs nach dem 2:2 in der 85. Minute in der Hektik der Nachspielzeit – ohne Einschränkung des Spielbetriebs durch die Hools am Spielfeldrand – noch einer bei Düdo reinrasselt, war hoch: Hertha spielte „alles oder nichts“. Genauso gut hätten die Düsseldorfer natürlich auch noch das alles entscheidende 3:2 durch einen Konter erzielen können. Aber zu alledem kam es bekanntlich wegen der regelwidrigen Umstände nicht mehr.

Nochmal: Wenn man zu dem Ergebnis kommt, dass das Spiel hätte abgebrochen werden müssen (was ich für richtig halte), dann kann es nur eine Wertung für Hertha 2:0 geben. Meint der DFB, dass eine Situation für einen Abbruch nicht bestand (was ich für einen Skandal hielte – die Sicherheitsdebatte wäre dann nur ein Lippenbekenntnis), ist nicht Hertha ein schlechter Verlierer, sondern Düsseldorf angesichts der Umstände gestern ein äußerst glücklicher Gewinner gewesen. So einfach ist das eigentlich…


michasvision
16. Mai 2012 um 21:11  |  84290

Zoltan Varga forever!


Ursula
16. Mai 2012 um 21:12  |  84291

Siehe oben „michasvision“….

….man MUSS sich bestimmte “DINGE”
und Vorgehensweisen auch “leisten” können..

Ansonsten, was ein „echter Fan“ oder ein
„echter Herthaner“ ist, frag` „kraule“!


jenseits
16. Mai 2012 um 21:15  |  84292

Schon bevor der eigentliche Platzsturm stattfand, war die Situation im Stadion nicht gerade dazu angetan, sich (als Hertha-Spieler) wirklich auf das Spiel konzentrieren zu können. Was haben „friedliche“ Fans außerhalb ihrer Blöcke zu suchen? Und das auch noch während des Spiels?

Aber nach einem solchen Platzsturm ist ein normales Spiel sicher nicht mehr möglich und den Spielern eigentlich auch nicht zuzumuten! Dabei kommt es für mich noch nicht einmal darauf an, ob die Spieler subjektiv ihre körperliche Unversehrheit gefährdet sahen. Objektiv war sie es; ganz zu schweigen von einem sicheren und mutigen Aufspielen nach diesem Erlebnis… Das Spiel hätte man Abpfeifen müssen. Sollte auf dem Rücken der Spieler eine Eskalation vermieden werden, dann muss dies zumindest nachträglich noch berücksichtigt werden.

Ich persönlich empfinde es wie @elaine: Es ist beschämend, dass Hertha Protest einlegen muss und nicht der DFB von sich aus handelt. Dann würde die in diesem Fall geschädigte Mannschaft bzw. der geschädigte Verein sich nicht noch nachsagen lassen müssen, man sei ein schlechter Verlierer.

Es ist in keinem Fall unwürdig, sich gegen die Spielwertung zu wehren, dazu geht es um zu viel und Hertha wurde durch die Ereignisse klar benachteiligt und ihrer letzten Chance auf einen Sieg beraubt.


pax.klm
16. Mai 2012 um 21:18  |  84293

Viel negativer wird das Außenbild durch die Spieler negativ geprägt!
Aber fast nichts kommt durch NICHTS zustande!

Darüber hinaus ermittelt das Gremium auch gegen die vier Hertha-Spieler Lewan Kobiaschwili, Thomas Kraft, Christian Lell und Andre Mijatovic. Dies teilte der DFB mit.

Kobiaschwili wird vorgeworfen, Schiedsrichter Wolfgang Stark nach Spielschluss in den Nacken geschlagen zu haben. Seine drei Teamkollegen sollen den Referee nach dem Abpfiff beleidigt haben.

Fußball: DFB ermittelt gegen beide Clubs und vier Hertha-Profis – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/sport/mehrsport/fussball-dfb-ermittelt-gegen-beide-clubs-und-vier-hertha-profis_aid_754139.html


michasvision
16. Mai 2012 um 21:22  |  84294

@Urs
Das mehrmalige Wiederholen hat bei mir schon in der Schule nix gebracht. Scheint also mein Problem zu sein, dass ich deine Aussage nicht verstehe…

Da ich vermutlich die klassische Eintagsfliege in diesem Forum bin, werde ich auch bestimmt keine verdienten Mitglieder hier belästigen…

Wollte einfach mal schauen, ob hier noch andere der Meinung ist, dass der Protest zwar berechtigt, aber vermutlich eher (Ruf-)schädigend ist.

Scheint nicht der Fall zu sein.


pax.klm
16. Mai 2012 um 21:26  |  84295

michasvision // 16. Mai 2012 um 21:22

Denk an das Sprichwort:
Ist der Ruf erst ruiniert leb´st sich völlig ungeniert!


fg
16. Mai 2012 um 21:27  |  84296

jenseits, sehe ich auch so!


CookieMV6
16. Mai 2012 um 21:28  |  84297

@michavision
Haben wir denn noch einen Ruf, den man schädigen kann? Denke nicht, nachdem was in der abgelaufenen Spielzeit schon alles vorgefallen ist!


Ramobst
16. Mai 2012 um 21:30  |  84298

Schön wird das peinliche Relegationsspiel ohne Rehhagel, Kung Fu Hatira, Psycho Lell, Friedensgott Kobi, Pinocchio Mijo und Niemeyer, alle gesperrt! Danke liebe Herthadeppenfans für Euer geisteskrankes Pyrospiel und das zerlegen des Sponsorwaggons der DB (die laden einen zum Auswärtsspiel fast ein – wahnsinn)! Geht lieber Dosenbier kaufen und haut Euch gegenseitig die Fresse bis einer lacht!
Dieser Verein lässt wirklich nichts aus! Patex Preetz gibt immer noch alles und merkt nicht wie jämmerlich peinlich er dabei rüberkommt. Der Anwalt behauptet die Spieler hätten Todesangst gehabt – lächerlich! Wer spucken kann, hat defintiv keine Todesangst und wer einem Schiri schlägt sollte sich lieber als Söldner bewerben!
Das wirklich traurige ist, dass so viele incl. mir an diesem Verein so hängen!


herthabscberlin1892
16. Mai 2012 um 21:31  |  84299

Campino behauptet, dass die Darstellung der Geschehnisse durch Hertha BSC eine „Verunsachlichung auf gewährlichem Niveau“ ist, weil die Düsseldorfer Fans doch lediglich ihrer Freude Ausdruck gegeben haben.

War es nicht bei einem Campino-Konzert, dass Besucher zu Tode gekommen sind, als sie mit anderen Besuchern gemeinsam ihrer Freude freien Lauf lassen wollten?!

Man sieht, es kann sehr schnell – egal ob aus Freuge oder Leid – zu Katastrophen bei Massenveranstaltungen kommen, wenn die Sicherheit nicht gewährleistet ist.

ES MUSS EIN WIEDERHOLUNGSSPIEL ANGESETZT WERDEN!

Und die Verantwortlichen von Düsseldorf hätten im umgekehrten Fall auch Protest eingelegt.

So müssen alle Verantwortlichen in allen Vereinen handeln.


hurdiegerdie
16. Mai 2012 um 21:32  |  84300

@Michasvision,

bei nahezu alen Abstimmungen sind 2/3 und mehr für ein Wiederolungsspiel, und das bei Herthas schlechtem Ruf bundesweit.

Ich glaube nicht, dass der Protest rufschädigend ist.


Ursula
16. Mai 2012 um 21:32  |  84301

Mensch „michasvision“, natürlich ist das
ein Scheißspiel und „neue Freunde“ macht
sich die Hertha so oder so nicht, aber hier
geht es nach einer sehr „atmosphärischen
Störung“ doch um die „ureigenen Spiel-
regeln“ des DFB und wer außer der Hertha,
in „ihrer Situation“, sollte nicht jeden, in
diesem Fall, so gar berechtigten Strohhalm,
beim Schopfe packen….??

Mensch mach` weiter „michasvision“ und
sehe ich genau so „jenseits“!


Freddie1
16. Mai 2012 um 21:40  |  84302

@nostradamus: kann deiner Argumentation folgen, die bei 2:0 für Hertha endet.
Aber: was wäre, wenn das erste Spiel 2:0 für DüDorf ausgegangen wäre?
Oder 3:0. dann wäre ein Platzsturm ja hilfreich.

Hoffe, ehrlicherweise auf 19iger Liga.


michasvision
16. Mai 2012 um 21:41  |  84303

@ CookieMV6, Ramobst

Um es mal mit den „Hosen“ zu beginnen:
„All die ganzen Jahre“ habe ich immer in OWL das Hertha Fähnchen hochgehalten und jetzt wird es mir einfach zu … peinlich.

Ich bin raus, WEIL Hertha Protest einlegt.

Denn wir können es uns nicht leisten, keinen Protest einzulegen.

Irgendwie habe ich wohl zu hohe Ansprüche.

Macht’s gut und danke für den Fisch.


jenseits
16. Mai 2012 um 21:52  |  84304

@ubremer
Vielen Dank übrigens für den Liveticker, so war ich, obwohl ich arbeiten musste, informiert und wusste im Groben, was passiert.

Sorry, OT und wirkt vielleicht in Anbetracht der Geschehnisse marginal und kleinlich:

Ich fand die Stimmung von Anfang an dort

nicht schön, weil der Stadionsprecher (vielleicht irre ich mich!) so merkwürdig war. Er hat sich explizit negativ über unseren im Hinspiel geäußert und hat meines Erachtens auch nicht unseren Kader vorgestellt. Darauf habe ich vergeblich gewartet – oder hatte ich da nur einen Blackout?


Schirokoko
16. Mai 2012 um 22:04  |  84305

Also das ein Kraft so ausrastet finde ich schon höhst unglaubwürdig. Laut tm wird auch gegen ihn ermittelt.


Y.
16. Mai 2012 um 22:04  |  84306

Finde das Ganze immer noch hochnotpeinlich: 36 Spiele Zeit… Und wegen zwei Minuten ein Wiederholungsspiel fordern? Und dann noch die verängstigten Spieler vorzuschieben, obwohl logischerweise rein wirtschaftliche Interessen dahinterstehen. Albern…


herthabscberlin1892
16. Mai 2012 um 22:07  |  84307

@JJ:

„Wenn man nicht verlieren kann ok aber dann nicht auf die Art und Weise versuchen noch ein Wiederholungsspiel rauszuholen. Echt lächerlich.“

Jeder Verantwortliche eines jeden Vereins muss hier die rechtlichen Schritte ausschöpfen.

Hertha = schlechter Verlierer? Wohl kaum, denn Hertha hat Düsseldorf sofort gratuliert.

Düsseldorf hätte in umgekehrtem Fall ebenfalls Protest eingelegt.

Die Argumentationskette von Düsseldorf ist nicht stringent und teilweise sogar unlogisch.

Und:

Setzt man kein Wierholungsspiel an, weil Hertha in zwei Minuten sowieso kein Tor mehr geschossen hätte, wäre Manchester City jetzt nicht englischer Meister und Bayern München hätte damals gegen Manchster United die Champions League gewonnen.


jenseits
16. Mai 2012 um 22:07  |  84308

Zwei Minuten, die über die Ligazugehörigkeit entscheiden können.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 22:11  |  84309

Stumpy
16. Mai 2012 um 22:12  |  84310

Also ich finde es auch hochnotpeinlich, daß Hertha erst Einspruch einlegen muß , weil der Stark keine Eier gezeigt und das Spiel abgebrochen hat.

Es gibt schon einen Grund, warum es Zuschauerränge gibt und die Zuschauer sich nicht mit Campingstuhl ihren Lieblingsplatz aussuchen können z.B. am Elfmeterpunkt… 😉

Aber am Freitag in der Verhandlung wird schon für Fortuna-Niersbach entschieden, da muß man kein Prophet sein.


mattze
16. Mai 2012 um 22:14  |  84311

So dramatisch es jetzt auch gerade alles ist.: Wir hatten genug Spiele die wichtig waren. Da haben unsere Söldner schlicht weg die Arbeit verweigert. Viele haben gesagt, das wir die alle nicht mehr im Herthatrikot sehen wollen. Und jetzt? Ich bleib dabei! Bitte Neuanfang mit Rangnick


f.a.y.
16. Mai 2012 um 22:16  |  84312

@y. Hier gehts doch gar nicht nur um Hertha. mir nicht. Ich will einfach nicht akzeptieren, dass Fans Spiele so beeinflussen dürfen. Die standen doch ab Minute 90 schon im Innenraum. Und wenn alles so easy peasy friedlich war: warum stürzt denn Herr Stark so schnell in die Kabine? Waren doch nur Kinder mit Fähnchen auf dem Platz.


jonschi
16. Mai 2012 um 22:17  |  84313

Warum sind wir jetzt schon wieder die Bösen? Wenn ich die ganzen Berichte sehe wird mir schlecht!!!
Wir sind angeblich sportlich Abgestiegen???
Sind wir das wirklich?
Hat nicht manchmal die Masse, die auf das Spielfeld gelaufen ist einen schnellen Gegenangriff durch Thomas Kraft verhindert??
Es ist alles spekulativ, sicher…
Aber genauso spekulativ ist es zu sagen, das Spiel wäre auch unter regulären Umständen 2:2 aausgegangen!! Die 12 Runde beim Boxen geht auch über 3 Minuten und wird nicht nach 2.45 min unter- bzw. abgebrochen weil davon ausgegangen werden, kann dass in den letzten 15 Sekunden keinen Niederschlag mehr gibt!!
Die Hertha ist juristisch gesehen im klaren Recht, weil wir uns im zumutbaren Rahmen verhalten haben…
Den zu ahenden Regelverstoß haben nunmal die Düdorfer begangen…
Uns jetzt als schlechten Verlierer zu bezeichnen ist absolut nicht in Ordnung!!!
Ich weiß wirklich nicht, wie der DFB sich da rauswinden möchte…
Sollte der DFB unseren Einspruch ablehnen, ist dann Zivilrechtlich was möglich??
Ein Kölner Fan unterstellte mir heut auch nen schlechter Verlierer zu sein..
Auf meine Frage wie er denn reagiert hätte an unserer Stelle, blieb er mir dann eine Antwort schuldig…
Wozu werden Regeln denn geschaffen, wenn sie nicht für jeden gelten??
Gruß Jonschi


naneona
16. Mai 2012 um 22:18  |  84314

@Y.
Ich hätte es lieber das Spiel wäre regulär zu Ende gegangen und wir hätten klare Verhältnisse, auch wenn Hertha jetzt in der 2. Liga wäre.

So wie es aber gelaufen ist, gehts nicht.
Wenn der Verein kein Einspruch eingelegt hätte, wäre zu prüfen gewesen ob man die Vereinsführung anzeigen kann.
Da Sie es unterlassen hätte, Schaden vom Verein abzuwenden. Der Verein hatte gar keine andere Möglichkeit, als Einspruch einzulegen.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 22:19  |  84315

Ey, der ARD Bartels ist gleich bei stern TV zu Gast.
„Bei aller Neutralität…“
Ob er im Fortuna-Trikot erscheint? 🙂


herthabscberlin1892
16. Mai 2012 um 22:24  |  84316

Wenn die Polizei den Schiedsrichter aus Deeskalationsgründen aufgefordert hat, die Partie fortzusetzen und nicht abzubrechen, kann Hertha BSC die Rückkehr auf das Spielfeld nicht angelastet werden.

Wenn der Schiedsrichter bestätigt, dass er die Sicherheit der Spieler nicht gewährleisten konnte und nur auf Bitte der Polizei das Spiel zu Ende geführt hat, gibt es nur eine richtige Konsequenz:

Wiederholungsspiel

Es ist vollkommen unerheblich, ob irgendein Verein aufgrund von irgendwelchen Leistungen irgentetwas verdient hat oder auch nicht.

Hier geht es ausschliesslich um die Bewertung der Tatsachen unter Zugrundlegung der offiziellen Spielordnung.

Es gibt keine besseren oder schlechteren Proteste – es gibt nur berechtigte und korrekte oder unberechtigte und nicht korrekte Proteste.

Und der von Hertha BSC ist ein berechtigter und korrekter Protest.

Auch wenn es einige Nichtversteher in der Fussball-Republik partout nicht wahrhaben wollen.


herthabscberlin1892
16. Mai 2012 um 22:27  |  84317

@naneona:

„So wie es aber gelaufen ist, gehts nicht.
Wenn der Verein kein Einspruch eingelegt hätte, wäre zu prüfen gewesen ob man die Vereinsführung anzeigen kann. Da Sie es unterlassen hätte, Schaden vom Verein abzuwenden. Der Verein hatte gar keine andere Möglichkeit, als Einspruch einzulegen.“

Ganz genauso verhält es sich.


fg
16. Mai 2012 um 22:34  |  84318

wenn das spiel nur nicht abgebrochen wurde, weil die sicherheit aller beteiligten hätte gewährleistet werden müssen, kommt das dann aber nicht einem rechtlichen abbruch, bei dem hertha 2:0 gewonnen hätte, gleich?


f.a.y.
16. Mai 2012 um 22:35  |  84319

Ich stell mir das grade umgekehrt vor. Die Tartanbahn voller Herthaner, noch sind 7 Minuten zu spielen. Dann nach 5 Minuten der erste Sturm, 20 Minuten Unterbrechung, 90 Sekunden gespielt, Abpfiff, erneuter Sturm. Da hätten die Düsseldorfer dann gesagt: na gut, wir haben halt sportlich verloren? War ja alles sicher. Nachdem der Ordnungsdienst mal wieder 100erte von Bengalos nicht verhindern konnte. Nee.

Den Vereinen geht’s hier um Millionen. Dem DFB sollte es ums Prinzip und die eigenen Regeln gehen. Zeichen setzen.


laotse
16. Mai 2012 um 22:36  |  84320

Wie hat denn der Spieler Lambertz seinen Bengalo aufs Spielfeld geschmuggelt??


monitor
16. Mai 2012 um 22:37  |  84321

Mal anders herum gesehen.

Wenn es ein Wiederholungsspiel gibt und Hertha damit die 1.Liga rettet, ist das wirklich ein Vorteil für uns?
Dann geht die Wurschtelei des Vereins doch weiter.

Was mich im Augenblick am meisten ärgert ist die Tatsache, daß ich nach dem eigenen inneren Resignieren von Hertha durch ansprechendes Spiel wieder gelockt wurde, doch noch weiter zu hoffen. Und das die Mannschaft diese Fähigkeit, gut zu spielen, so oft verweigert hat.


Preetz seine Mutter
16. Mai 2012 um 22:39  |  84322

Der Protest ist richtig und muss sein. Der Fehler ist meiner Meinung nach gestern geschehen als die Herthaner wieder auf den Platz gegangen sind. Allerdings möchte ich dann auch nicht über die Folgen im Stadion nachdenken.
Wahrscheinlich muss hier der Sport hinter der Gesundheit Unbeteiligter zurücktreten – oder eben der gelebten Idiotie weichen…
Mir tut es leid für den Verein, seine Fans und die Stadt.


Herthinio1982
16. Mai 2012 um 22:43  |  84323

Ganz ehrlich ich sehe es kommen, das sowohl Stark als auch eventuelle Sicherheitskräfte bestreiten, dass sie eine Gefahr für die Spieler gesehen haben und Hertha wusste dass normal weitergespielt wird.

Am Ende wird nicht nur Hertha verarscht, sondern den Idioten, die Fussball für ihren Schwachsinn missbrauchen Tür und Angel geöffnet.

In 2 Wochen interessiert das Ganze dann eh keinen mehr und im nächsten Jahr regen sie sich dann wieder über etwas ähnliches auf. Da wird dem Protest dann aber stattgegeben.


jonschi
16. Mai 2012 um 22:43  |  84324

Hat sich denn eigentlich schon der Kettenraucher und sportl.Absteiger Basler zur Sache geäußert?
Oder ist der schon wieder dicht und erzählt sich was er doch für ein toller Spieler war!!!
Gerade er müsste nur zu gut wisseen was in 2 Minuten alles passieren kann..


naneona
16. Mai 2012 um 22:47  |  84325

@monitor
„Wenn es ein Wiederholungsspiel gibt und Hertha damit die 1.Liga rettet, ist das wirklich ein Vorteil für uns?
Dann geht die Wurschtelei des Vereins doch weiter.“

Hattest Du Dich nicht für Preetz also Wurschtelei ausgesprochen ???

Dieses in der Luft hängen und nicht wissen wie es weiter geht ist Ätzend.


elaine
16. Mai 2012 um 22:47  |  84326

Campino behauptet, dass die Darstellung der Geschehnisse durch Hertha BSC eine “Verunsachlichung auf gewährlichem Niveau” ist, weil die Düsseldorfer Fans doch lediglich ihrer Freude Ausdruck gegeben haben

mag ja sein, aber sie haben das Spiel unterbrochen und die Frage ist doch , was wäre gewesen, wenn Hertha nun das Tor gemacht oder einen Elfer bekommen hätte?
Wie hätte der Ausdruck der Freude dann ausgesehen.
Der DFB hatte nun die Chance tätig zu werden, hat es nicht getan und Hertha hat die Pflicht einen Protest zu erheben.
Ich fasse das immer noch nicht, nach all den Strafen, die der DLV für einige Vereine verhängt hat.
Das ist ein Armutszeugnis lieber DFB!!!


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 22:52  |  84327

Das Stadion sieht ja geil aus…
Was fuer Deppen!


naneona
16. Mai 2012 um 22:52  |  84328

Das Champino sich so äußert ist mir unbegreiflich.
Fan oder nicht Fan.
Der müsste doch am besten Wissen wie schnell die „beste Stimmung“ in einer Katastrophe enden kann, wenn wie beim Spiel gestern, die Sicherheitsvorkehrungen ungenügend sind.
Wat ein Idiot.


caballo
16. Mai 2012 um 22:54  |  84329

Ich glaube nicht an ein Wiederholungsspiel.
Und wenn nicht in Düsseldorf und ihne Fans.

Wenn es wahr ist, dass der Wiederanpfiff auf Bitten der Polizei


herthabscberlin1892
16. Mai 2012 um 22:57  |  84330

@elaine:

Ganz genau, der DFB bzw. die DFL hätte hier die Einspruchsfrist so lange aussetzen müssen, um erst einmal eine Entscheidung in der eigenen Untersuchung zu finden.

Und die kann nur Wiederholungsspiel lauten.

Hertha wäre so vor der Möglichkeit geschützt gewesen, hier als schlechter Verlierer – was der Verein moralisch und sportlich nicht ist – dargestellt zu werden.

Im Übrigen müsste eigentlich auch Düsseldorf Protest gegen die Wertung einlegen, da ihnen die Chance genommen war, unter regulären Bedingungen den Siegtreffer zu erzielen.

Unter normalen Bedingungen gibt sich eine Heimmannschaft nämlich nicht mit einem Unentschieden zufrieden.

Aus diesem Grund sollte in Relegationsspielen oder Cup-Wettbewerben mit Hin- und Rückspiel die Möglichkeit eines Unentschiedens ausgeschlossen werden.


Stehplatz
16. Mai 2012 um 23:00  |  84331

Gegen 4! Herthaner wird vom DFB ermittelt. Kraft, Mijatovic, Kobiashvili und Lell sollen den Schiedsrichter beleidigt und Kobi sogar den Schiri geschlagen haben.


caballo
16. Mai 2012 um 23:00  |  84332

Wenn es wahr ist, dass die Polizei um den Wiederanpfiff gebeten hat, um auf die Massen deeskalierend zu wirken, ist der Fall klar.

Bitte, wir leben in einem Rechtsstaat und nicht in Honduras.
Auch der DFB muss sich an seine Regeln halten.

Im Gegenteil, ich glaube gerade Niersbach wird darauf drängen, dass alle Regeln genau beachtet werden, weil es bekannt ist, dass er Fortunafan ist.

Sonst ist er doch, bevor er angefangen hat, schon derart beschädigt, dass er von den Clubbossen erpressbar ist und keine zwei Jahre durchhalten wird.

Irgendwie glaube ich mehr als alle hier im Forum an eine gewisse Seriösität in diesen Kreisen.

Also, ich vermute, das Spiel wird 2:0 für Hertha gewertet.


16. Mai 2012 um 23:03  |  84333

den paar eingespeisten Düsseldorfern bloggern sei mal erinnert: Bayern München und Mancherster City können Euch Geschichten über 1,5 Minuten erzählen..abgesehen davon, dass in diesen letzten Minuten sehr gerne und oft noch ein Tor fällt, aus sehr offensichtlichen Gründen..
2. wenn Spiele wegen eines geworfenes Bierbechers (zu Recht!) wiederholt werden, na, dann kann es -mindestens im Vergleich- ja keine zwei Meinungen geben. Würdet ihr im umgekehrten Fall genauso denken? mal ehrlich… 💡
Ich bin immer noch etwas unentschlossen, aber zu 75% FÜR ein Wiederholungsspiel ohne Zuschauer .
Rein formaljuristisch dürfte die Gelb/Rote von Hatira nicht gelten, weil das Spiel als nicht gespielt zählt. Die anderen Vorkommniss aus den Gängen, könnten jedoch anders beurteilt werden .


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 23:06  |  84334

Calli quatscht Guelle bei stern TV.


Habt ihr Eier oder nicht?
16. Mai 2012 um 23:10  |  84336

Gute Nacht @ all!


monitor
16. Mai 2012 um 23:20  |  84337

@naneona

Das ist doch das Dilemma, das ich habe.
Einerseits weiß ich nicht, wer Preetz besser ersetzen könnte, wie kann ich da grundsätzlich seinen Kopf fordern. Das ist zu billig.
Andererseits braucht ein radikaler Schnitt einen gravierenden Grund. Z. Bsp. Abstieg.

Der letzte Abstieg hat Hertha noch tiefer verschuldet, weil man mit viel Geld den Kader zusammen hielt. Also hat man eben keinen Schnitt gemacht, sondern eine sportliche Delle erkannt und mit viel Geld gespachtelt! 😉

Jetzt geht das Herumeiern weiter. Irgendwann muß man es mal gut sein lassen.


naneona
16. Mai 2012 um 23:39  |  84338

@monitor
ich kann mit 3-4 Jahren 2. Liga leben, wenn in der Zeit ein Wirklicher Neu Anfang/Aufbau stattfindet.
Allein mir fehlt die Hoffnung das sich bei Hertha etwas Grundlegend ändert.
Ich bin da zur Zeit etwas am resignieren.
Ich werde am 29. meine Stimme erheben und mein Stimmrecht nutzen. Sollte die Veranstaltung aber ausgehen, wie ich es befürchte, schwenke ich die weiße Fahne und versuche mich emotional etwas vom Verein zu lösen.
Das wird mir auf Dauer zu viel.


HUKL
16. Mai 2012 um 23:43  |  84339

Die alte Dame scheint am Ende zu sein

Vor dem gestrigen Spiel:
Nach den schlechten Saisonleistungen war es auch schon lange vor Beendigung der normalen Punktspiele auch vom eigenen Lager aus erwartet worden: so wird es nichts!
Plötzlich kam eine moralische Wende , die Rettung konnte noch Realität werden. Mit der Niederlage im ersten Relegationsspiel zuhause wieder der Dämpfer, dem im Rückspiel gleich nach Beginn ein weiterer folgte. Trotz eigener Reduzierung gab es nach dem Zwischenergebnis von 2:2 völlig neue Hoffnungen, mit einem weiteren Auswärtstor doch noch in der 1. Liga zu bleiben, bis das Desaster von den Rängen nach den bekannten Unterbrechungen noch vor dem Ende mit voller Kraft auf die Spieler zukam…….

Nur wer es schafft, sich in die Situation aller Akteure, Trainer, Betreuer und Unparteiischen hineinversetzen kann, wird verstehen können, dass die Aufforderung, für ca. 2 Minuten nochmals zurückzukehren, nach einer vorherigen Flucht vor einigen hundert vorwiegend Einheimischen in die Kabinen und einer Zwangspause von 21 Minuten, kein Leckerbissen darstellt. Bekanntlich erfolgte diese fast bettelnde Einladung mit der Begründung, damit im Stadion kein Mord- und Todschlag stattfindet! Wo ist unser Fußballsport nur hingekommen?

Da sich dank der massiven Polizeipräsentation vor den Gästen auf dem Rasen keine „Vereinigung“ stattfinden konnte, ist wirklich etwas Unliebsames damit verhindert worden. Das sollte zu registrieren sein!

Wenn nicht endlich das immer geforderte Zusammenspiel bei solchen zu erwarteten Chaosspielen zwischen dem DFB, den Gastgebern, der Polizei, den Ordnern, Fanbeauftragten und den entscheidenden Innenpolitikern richtig greift, wird es leider weitere Fortsetzungen geben.

Eine Entscheidung am kommenden Freitag über die nachträgliche Bewertung dieses Spieles und zu erteilende Strafen wird für die nächsten Überraschungen und Empörungen auf beiden Seiten sorgen… Sie könnte und sollte aber richtungsweisend sein!

Es gibt in beiden Lagern solche und solche „Anhänger“. Während bestimmte Gruppierungen nicht erwarten konnten, ihrer Neigung zum Sammeln von Souveniren, wie z.B. eines Elfmeterpunktes, Teile der Tornetze, Eckfahnen oder Rasenstücken nachzukommen und zum Feiern noch vor dem Schlusspfiff des Schiedsrichters in Massen den Rasen stürmten, warfen andere ihre brennenden Geschosse einfach in das Stadioninnere oder in die benachbarten Zuschauerblöcke bzw. zerlegten das Innenleben des eigenen Transportmittels ihres Hauptsponsors auf der Rückfahrt, um es unmittelbar vor der Ankunft mittels Notbremse vorzeitig zu verlassen und der wartenden Polizei noch ein Schnippchen schlagen zu können.
Die Bilder des zurückgelassenen Zuges waren einfach erschreckend. Emotionen ja, doch diese dürfen so nicht ausgelebt werden!!

Das gilt natürlich auch für einige unterlegene Spieler mit Entgleisungen nach dem echten Schlusspfiff in den Kabinengängen, die zum Teil gegenüber dem Schirie Stark nicht nur verbal, sondern etwas mehr angegangen sein sollen….


cru
16. Mai 2012 um 23:45  |  84340

Ich finde es auch „hochnotpeinlich“, nach einer sportlich dermaßen schwachen Saison den juristischen Weg zu suchen … Ich bin dennoch DAFÜR! Ich fürchte, dass ein Schnitt und ein Neuanfang in der 2. Liga ohne Geld schwerer ist, als in der ersten. Aus Selbstschutz vor dem potentiell tiefen Fall ist diese Mittel legitim, bei aller Häßlichkeit.


cru
16. Mai 2012 um 23:47  |  84341

dieses Mittel


commander
17. Mai 2012 um 0:17  |  84342

@apollinaris, und dann auch Helmer mit seinem „Tor“, es gibt Spiele die sind aus geringerem Grund wiederholt worden.
Egal ob Hertha es verdient hat oder nicht, Einspruch muss schon wegen der Fans und der Stadt gemacht werden.
Ich glaube es geht nicht um die 2 oder 3Minuten sondern um die 7 Minuten Nachspielzeit, denn 3 wird schon bei einem normalen Spiel in der 1 HZ nachgespielt.


herthaner123
17. Mai 2012 um 1:21  |  84343

die düsseldorfer hatten befürchtet dass stark das spiel abbricht, was er sich nicht getraut hat. dann hätte hertha 2:0 gewonnen.

nachher haben sie ihn deswegen auffällig gelobt
„einer der besten schiris“
„stark ist stark“ (!)

die freuen sich jetzt noch dass das spiel tatsächlich noch weiter lief, ein wiederholungsspiel wäre also sogar noch zu gut, denn die heimmannschaft, die nicht für sicherheit gesorgt hat, ist mit 0:3 zu bestrafen.

Desweiteren ist es richtig, dass sich unsere spieler gewehrt haben, egal wie. sonst wird unterstellt sie seien zu ruhig, in dem fall haben sie für hertha eigene reputation riskiert.


trikottauscher
17. Mai 2012 um 2:08  |  84344

zunächst einmal:
@ubremer // 16. Mai 2012 um 01:33
…bin verärgert. Auf alles. Auf die Chaoten unter den Hertha-Fans. Auf Ben-Hatira. Auf die bekloppten Platzstürmer. Und wieder auf die Hertha-Fans, die beim 2:2 nach 85 Minuten Böller schmeißen , statt die Mannschaft anzufeuern, die nur noch 1 Tor braucht. Bin traurig für die Kraft, Kobi, Mijatovic, Raffael, Niemeyer, janker, die sich echt reingehauen haben. Bin sauer auf die Länge der Zeit, die Hertha brauchen wird, um das Image vom Chaosclub mit Krawallfans loszuwerden. Bin sauer, weil dieser Abend die Planung der nächsten Saison erschweren wird…
Thumb up für jenen Stimmungsbericht. Mir ging es nach Spielende ähnlich… (Außer vlt.: Janker: naja…)

…habe zum Thema noch nichts gepostet: bin immer noch fassungslos. versuche jetzt dochmal, einige Gedanken zusammenfassend darzustellen:
Au weia! Wo liegt die Wahrheit? Wo die Lösung? Versuche es mal sachlich-nüchtern zu betrachten als Sport-, ‚Fair play’ und Fußball-Anhänger. Habe mir die entscheidenden, übertragenen Szenen noch mehrmals (teilweise in Zeitlupe) angesehen. Danach kam ich zu folgenden Erkenntnissen (kunterbunt, sonst würde es noch länger):
1) Das Spiel war irregulär
2) Hass, Gewalt und Pyro-Kultur gehört nicht in Stadien u. sog. ‚Fans’ (mit krimineller Intention) knallhart bestraft und verbannt aus den Stadien! Das ist ein Angriff auf die ‚Seele des Sports’…
3) Einige der mitgereisten sog. Hertha-Fans haben mal wieder nachhaltig das Image des Vereins beschädigt und der Stadt, dem Klub und den wahren Fans einen Bärendienst erwiesen (insbesondere die Pyro-Werfer, Bahn-Vandalierer und insbesondere die Vollspacken, die nach dem 2:2-Ausgleich noch ihre restlichen China-Böller zünden mussten. Hat den Klub faktisch allein ca. 3 Minuten der verbleibenden noch zu spielenden 11 Minuten inkl. Nachspielzeit gekostet und die notwendige Konzentration, um das ‚goldene Tor’ noch zu erzielen… Merci Bien, Ihr ‚Hirnis’.
4) Herzlichen Dank auch noch mal explizit an Spieler wie Lell und Ebert, die nach ihrer Einwechslung offenbar ihre Aufgabe darin sahen, zu provozieren, foulen, spucken, schimpfen, beleidigen etc. anstatt Fußball zu spielen. Ihr seid den Herausforderungen des Fußball-Profi-Berufes intellektuell und spielerisch leider nicht gewachsen. Sucht Euch einen anderen Beruf. Auch die Herren ÄBH, Kobi und Mijatovic sollten ihr Verhalten (als Vorbilder) mal kritisch hinterfragen. Bei aller Emotion… Otto hatte das vorher eindringlich angemahnt!!!
5) Im Vorfeld war klar, was für beide Klubs auf dem Spiel stand. Insofern haben die Ordnungskräfte vor Ort vollständig versagt! Wie können derart viele (verbotene) Feuerwerkskörper ins Stadion gelangen. Wie können Tausende von Fans vor Spielende nahezu ungehindert in den Innenraum gelangen??? Etc. pp.
6) Niemand kann/konnte garantieren, dass die alle in friedlicher Absicht (wie von Dü’dorf retrospektive behauptet) unterwegs waren!!! Es reicht nur ein Bekloppter… Muss es erst wieder einen Toten geben, bevor alle aufwachen? Hey: es ist unterm Strich trotzdem nur ein Spiel. Millionen hin, Identifikation her…
7) Unter jenen Umständen waren für Hertha faire Chancen auf einen ordentlichen Spielablauf am Ende nicht mehr gegeben (insofern ist der Einspruch der Hertha-Verantwortlichen objektiv völlig legitim und ich hoffe, er hat Erfolg. Ob Wiederholungsspiel o. sonst irgendeine adäquate Lösung…) Gerade wenn es in der Kabine mit SR Stark so war, wie von MP behauptet…
8) Ich finde den Relegationsmodus völlig ok. Waren doch super spannende Spiele. Doch ein ordnungsgemäßer Ablauf muss vom austragenden Verein, der Kommune und dem Staat gewährleistet werden. So, wie gestern, geht’s jedenfalls nicht (weiter).

Ich sehe aber auch ein gesellschafts-immanentes Problem: Wenn wir alle nicht ein bisschen runterfahren und die (frustrierten) Gewaltverbreiter isolieren, sehe ich schwarz für die Zukunft des Sports. Ein Kulturgut, an dem wir uns alle doch jede Woche erfreuen. Ich habe die Schnauze voll. Darum keinerlei Nachsicht mit den wenigen, feigen, destruktiven Selbstdarstellern, die den Sport zu ihrer Bühne zu machen und uns das ‚Schönste’ (den fairen Wettkampf/Sport) im Leben zu vermiesen versuchen. Fotografiert sie, grenzt sie aus, zeigt sie an, wehrt Euch!!! Oder bietet Ihnen -noch besser- Hilfe an. Denn sie sind krank, blind und verloren…
Für fairen Sport, für ehrlichen Wettkampf, für gemeinsame Freude (o. Trauer), für Anstand, für uns (Sportler).

An den DFB: setzt das Spiel neu an und gewährleistet auf neutralem Boden einen ordnungsgemäßen, den Satzungen entsprechenden Ablauf. Auch um Euch selbst frei von jeglichem Verdacht der Parteilichkeit zu machen!!!


fg
17. Mai 2012 um 3:26  |  84345

dann können wir das wiederholungsspiel mit burchert, morales, holland, torun und ottl (die sich nach ihrer ausbotung bestimmt noch ganz doll für hertha reinhauen wollen) spielen, wenn die anderen alle gesperrt sind. dazu noch raffa, der endlich nach gladbach will.
niemeyer gelbgesperrt? oder hat der auch gepöbelt?


Dan
17. Mai 2012 um 3:38  |  84346

OT nur ein Reisebericht
———-
Ein Licht geht auf Reisen, unglückliche Geldgier und die Verlängerung der „Tour des Leidens“.

Hätte ich gewusst was alles passiert, hätte ich vieles anders gemacht.

Früher habe ich Euch von Busfahrten nach Bochum erzählt, die jede Flatrate „Trinken“-Party in den Schatten gestellt hätte.

Oder von Bahnreisen in Sonderzügen nach Essen, in denen die Wassereinbruchszenen aus dem Film „Titanic“ im Gegensatz zu den dort vorgefundenen Urinfluten in der Bahn, wie Plantschbeckenspiele wirkten.

Doch diesmal sorry, null – die Hin- und Rückreise war absolut unaufgeregt, wie es nun mal ist, wenn man per 1.Klasse sich vom „Pöbel“ trennt und vom Steward das Bier serviert bekommt, statt sich durch eine Horde „Trinklustiger“ zukämpfen um irgendwelche Bierdepots zu erreichen.

Aber dafür hatte ich bzw. wir (Freddie1) ja das Spiel und Düsseldorf.

Ganz kurz muss ich noch zurückspringen zur Ankunft in Düsseldorf und der o.g. Geldgier.
Beim Aussteigen sieht Freddie zwei einzelne Cent-Stücke und „Hey was für ein Omen zwei Glückscent, für jeden einer.“
Aufgehoben, raufge -pfft und ab in die Hosentasche.
Ausgestiegen Düssseldorf, erste Anlaufstelle, Gepäckschließfächer. Rein das unnütze Zeug, Tüte für das Stadion füllen und ab. Wieviel wird das kosten? Hmm? Zwei Fächer tiefer blinkt 98,50 €. Na das wird spannend um 4:00 morgens, im laufe des abends sammle ich jedenfalls fleissig Euromünzen.

Ab zur U-Bahn U78 und die flutsch durch bis zum Stadion.

Ab zum Gästeeingang und „filzen“ lassen. So wie ich gefilzt wurde, bin ich der Meinung, die haben die Bengalos nur an der dunkelsten Stelle des Körpers versteckt in das Stadion schmuggeln können. Also gefilzt und moment noch die Tüte. Regenjacke, Fotoapparat, Akku und …
…muss ich ein wenig abschweifen, „herthakrank“ wie ich bin habe ich vormittags, aus der MoPo -Printausgabe die „letzte-Chance-Wunder-Hertha-Kerze“ ausgeschnitten und auf Pappe geklebt…..
GENAU.. die war auch in der Tüte und was sagt der „Filzer“ :

„Niedlich, aber nicht im Stadion abbrennen. HiHi HaHa HoHo.“

Konnte ihm leider später nicht versichern:
„Du ich war das da im Stadion nicht, guck meine Pappkerze ist noch nicht abgefackelt.“

Jedenfalls nun gut begrabtsch ins Stadion rein und eine leckere Krakauer eingeatmet und noch schnell die WCs begutachten. Kann sich jemand vorstellen, wie EIN WC-Raum 25qm groß für ca. zumeist männlichen 5.000 Gäste mit ZWEI abschließbaren Klos und SECHS Urinbecken aussehen. Nee ich will es mir nicht vorstellen, ich war glücklicherweise sehr früh im Stadion und haben mir danach jegliche Flüssigkeitsaufnahme temporär verboten.

Das Stadion in Düsseldorf hat mir ansonsten klasse gefallen. Hatte was.
Vor dem Anpfiff hatte ich/wir noch ein „Respekt“ Erlebnis. Ca. 8-12 junge Männer und Damen rot-weiss beschalt tauchen im Gästeblock auf. „Respekt, dass die sich hier rein trauen. Respekt, dass die Ordnungskräfte die hier rein lassen.“
Und plötzlich holt einer der jungen Männer eine rote -weisse Fahne raus und ich denke:“ Boah nee wie dämlich ist das denn, nun so zu provozieren.“ Tarara da ist das keine Düsseldorfer-Fahne sondern eine aus Köln. Entspannung – Verbündete. Seltsame Wege geht das Leben, denke ich, gestern von uns in die 2.Liga „geschossen“ heute Verbündete.

Über das Spiel brauche ich nicht viel schreiben, jeder hat es wohl gesehen, aber es hätte alles ganz anders kommen können, nein eigentlich müssen, wenn ich und Freddie schon früher eine Erkenntnis errungen hätten.

Wir beiden durchleben das Spiel wie tausende und immer wieder mal der Griff zu unseren Glückscents -„mitlesende Jutta“ würde Glückspfennig fordern – und das Hoffen auf gute Energie für Hertha. Aber jeder kennt die Dramatik des Spiels und irgendwann schaue ich mir mein Centstück an und sag zu Freddie:“ Die Scheißdinger sind doch Schrott.“ und trennte mich von dem Ding, mit einem Wurf zwei Reihen weiter (und nicht auf Ordner oder Polizisten), nach fünf Sekunden Überzeugungsarbeit trennte sich auch Freddie von seinem Centstück und….
….ungelogen und ohne Scheiß, zwei Sekunden später schießt Raffael das 2:2 und Minuten später stürmen die Düsseldorfer auf das Feld.

Unsere Gesichter waren ein Bild für Götter.

Ich bitte daher um Entschuldigung bei allen Herthaner, dass mein einfältiges Aberglaubenhandeln mich dazu brachte, eine auf Düsseldorfer Hoheitsgebiet ausgelegte „Greif Dir das Pech“- Falle ausgelöst zu haben und ins Stadion trug.
Ein früheres Erkennen, hätte zu einem ruhigem und sicheren 2:0 Sieg für uns geführt.

Nach dem Spiel blieb alles ruhig, wir hatten netten Kontakt mit den Einheimischen begannen die Wartezeit in „Fattys Irish Pub“, wo das Spiel noch DREIMAL gezeigt wurde und beendeten sie im „Weißer Bär“ bei Alt und einem auf dem Tresen Luftgitarre spielendem Wirt.

Die Pappkerze habe ich heimlich im Fattys gelassen und ich musste nur 3 € für mein Gepäckfach zahlen. Zwei Fächer tiefer stand nur noch 1,50€. Die können scheinbar keine dreistellige Euros.

So @moogli ich hoffe, auch wenn es kein Ticker aus dem Leuchtturm war, „informativ“. 😉


17. Mai 2012 um 3:56  |  84347

🙂 🙂 🙂
Am Besten an deiner Erzählung finde ich, dass sie die aktuellen Ereignisse für ein paar Momente einfrieren lässt und Platz für Normalität schaft. Entspannung.


Raffa muss bleiben
17. Mai 2012 um 5:18  |  84349

Es ist ja ok, dass Hertha Protest eingelegt hat, aber es wird mit Sicherheit gegen uns entschieden. Weil es Hertha ist, weil es Düsseldorf ist und weil der DFB keine Lust auf Präzedenzfälle hat.

In einem Spiel, in dem es um nix mehr geht für BEIDE beteiligten Teams, kann man ggf noch Gnade vor Recht ergehen lassen. Aber im Entscheidungsspiel direkt gegeneinander eben nicht. Aber das wird den DFB auch nicht interessieren.

Schiesst Hertha umringt von Ddf-Anhängern die Fortuna wieder zurück in die 2.Liga, kommt da kaum ein Herthaner heile raus. Da können die Verantwortlichen in Ddf. erzählen was sie wollen. Fängt einer am Spielfeldrand an zu laufen, rennen viele mit. Geht einer auf einen Spieler los, machen ander dann mit. Rudelverhalten eben. Aber auch das wird beim DFB niemamden interessieren.

Ich gehe davon aus, das der Protest, wenn er denn überhaupt als begründet zugelassen wird, abgewiesen wird und Hertha im Gegenzug u.a. wegen der Bengalos und des Spielerverhaltens nach Abpfiff drakonisch bestraft wird, evtl sogar mit Punktabzug in der 2.Liga.

Psychologisch gesehen kann man die Spieler ein bißchen verstehen. Sie treten mit Angst nochmal an um dann nur zu erleben, dass es gar nicht mehr ernsthaft weitergehen sollte. Dass dann die Angst in Aggression umschlägt ist wie gesagt ein wenig nachvollziehbar. Da muss man sich schon sher im Griff haben um locker zu bleiben. Dennoch muss ein Lell (Spucken und Beledigung) und auch Kobi (sofern er tatsächlich den Schiri geschlagen hat) lange gesperrt werden, evtl auch Mijatovic (Beleidigung??).
Da Mijatovic keinen Vertrag mehr hat, uninteressant für uns. Bei einer langen Sperre gegen Lell ist er entweder ablösefrei zu haben oder er bleibt bei Hertha und ist am Anfang der neuen Saison erstmal Dauergast auf der Tribüne. Übrigens sehe ich seine Reaktion zum Schiri als Nachweis an, dass ihm doch was an Hertha liegt…
Bei Kobi ist es ähnlich. Entweder ablösefrei zu haben (Option für die 2.Liga nicht ziehen) oder ggf erstmal länger gesperrt. Ob diese beiden dann zu halten wären bzgl. Gehalt und sportlichem Nutzen? Eher weniger, denn man könnte Spieler holen, die von Anfang an spielberechtigr sind und uns vielleicht weiterhelfen können.

Alles in allem hoffe ich auf ein Wiederholungsspiel, dabei den Klassenerhalt und eine bundesligataugliche Mannschaft in der nächsten Saison, wobei die „Söldner“ wie Ottl, Torun, Bastians und leider auch ein Ramos nicht mehr dabei sind und ein paar echte Verstärkungen verpflichtet werden. Unser Nachwuchs, der ja auf dem Papier vielleicht toll aussieht, ist ja kaum in der Lage in der 4.Liga mitzuhalten. Warum hier soviele die Mannschaft auch gleich in die 3.Liga durchgereicht sehen wollen kann ich nicht nachvollziehen. Man sollte halt nicht alles glauben, was in Computerspielen geht. Aber in der Realität würde Hertha dann unter Garantie gleich weiter absteigen.
Und in der Realität glaube ich auch leider nicht mehr an einen DFB, der im Bezug auf Hertha meistens ohnehin die einfachste Variante wählt und gegen uns entscheidet.


schnuppi
17. Mai 2012 um 6:19  |  84350

das ist doch alles nicht mehr normal

was für eine scheixx saison.

und sie nimmt und nimmt scheinbar kein ende.

übrigens:
ende gut alles gut.
und wenn´s nich gut ist ?
dann ist es auch noch nicht das ende.

ha ho he


schnuppi
17. Mai 2012 um 6:42  |  84351

ich denke es ist nicht ausgeschlossen das es ein wiederh.spiel gibt.

aber der dfb wird alles an spieler von hertha sperren was geht.

und da geht habe ich den eindruck ne menge.

ick bin hohl im kopp wie ne baßbeige.
bin zu sehr mit dem herzen dabei.

jibs gegen sowas keine tabletten???

ha ho he


TomTomBln
17. Mai 2012 um 7:26  |  84352

Ich hab lang nix mehr geschrieben, doch zu den Vorkommnissen in Ddorf hab ich mir jetzt lange Gedanken gemacht und will die auch mal kundtun. Vorneweg: Ich bin Herthafan seit vielen Jahren, aber ich will versuchen, neutral draufzuschauen:

1) Die Bengalos gehören nicht ins Stadion. Wie immer schafft es eine Minderheit, die kompletten Herthafans schlecht dastehen zu lassen und dem Verein zu schaden. Schuldige: genau die Leute die die Bengalos reinbringen und zum Teil der Ordnungsdienst, der es zulässt. Beste Konsequenzen: Die Einzelnen knallhart mit allen Mitteln der Technik verfolgen und bestrafen.

2) Der Platzsturm: Die Düsseldorfer Freude ist zu verstehen. Ich mache denen, die hinterherlaufen keinen Vorwurf. Aber es ist denen ein Vorwurf zu machen, die bereits während des Spiels in den Innenraum vordringen und so eine Kettenreaktion in Gang setzen, und vor allem dem Ordnungsdienst, der zulässt, dass die Leute in den Innenraum vordringen. Beste Konsequenzen: Geldstrafe für die Fortuna, die diese aber gleich auf ihre Ordnungshüter umwälzen sollte, denn die haben ihren Job nicht getan.

3) Wurde das Spiel beeinträchtigt? Meiner Ansicht nach ja, massiv sogar. Es wurde der Spielfluss gestört (von Leuten (nicht Fans) auf beiden Seiten). Konsequenzen? Beide Vereine dürften sportlich nicht bestraft werden, denn die Ereigisse waren keine sportlichen. Auch ein Entscheidungsspiel halte ich inzwischen für falsch. Sowohl ein Entscheidungsspiel, als auch eine Entscheidung gegen eine der beiden Mannschaften würde signalisieren, dass man von außen das Spiel beeinflussen kann. Beide sollten 1. Liga oder beide 2. Liga spielen.

4) War der Platzsturm gefährlich? War Angst unter den Spielern berechtigt? Ich war nicht dabei, aber innerhalb weniger Sekunden waren tausende von Menschen auf dem Platz. Offensichtlich waren fast alle Düsseldorf-Fans. Bei unverändertem Ergebnis offensichtlich auch alle glücklich und feiernd, ABER: a) das Ergebnis stand noch nicht fest und die Stimmung könnte umschlagen. b) Viele dieser Leute waren angetrunken und damit potenziell gewaltbereiter. c) Wer kann garantieren, dass nicht doch einer von 10000 statt Party Gewalt sucht, um dann in der Masse zu verschwinden?

Insgesamt sollten für die Zukunft folgende Konsequenzen folgen (einiges davon gibt es bereits):
1) Auswärtsvereine und Fanbetreuung sollten Gastvereine im Voraus über bekannte gewaltbereite Leute informieren.
2) bekannte „Problemfans“ haben durch gesonderte Kontrollen zu gehen, wenn sie überhaupt ins Stadion dürfen
3) Maßnahmen zur leichteren Identifizierung von Straftätern müssen getroffen werden. Es ist zu leicht, sich in der Masse zu verstecken:
a) personalisierte Eintrittkarten?
b) Kameras in den Fanblöcken?
c) Ehrenkodex unter Fans um „eigene“ Problemfälle zu überführen
Die Punkte sind leider alle diskussionswürdig, da wieder ein Schritt Richtung Überwachungsstaat, aber ich würd mich im Stadion filmen lassen, wenn ich dafür Fußball sehe, statt solcher Ausreißer.

Und in Richtung der Fans: Warum lassen wir es zu, dass einzelne unseren Namen und den unseren Vereins beschmutzen? Filmt und fotografiert diese Leute! Gegen Selbstdarstellung und pro Fußball!


schnuppi
17. Mai 2012 um 8:38  |  84353

@tomtombln

ja ,unterschreibe ich.

ich habe das spiel in der hertha kuve erlebt.

du hast recht es sind immer wieder eine handvoll gehirn befreiter typen die es schafen eine aufmerksamkeit zu erlangen die sie im richtigen leben warscheinlich nicht bekommen.

der hertha block war friedlich.
von anfang bis zum ende.(klingt komisch is aber so)
aber eine handvoll pyromanen erzeugen bilder in ganz deutschland wo man immer denkt (wenn man nicht dabei war)
es muß krieg gewesen sein.

dafür gibt es aber ja ordnungsdienste das solche dinge nicht in stadien gelangen sollen. und der hat es immer schwer das sehe ich ein.

aber wenn gezündet wird , dann hat der o-dienst versagt.

warum lassen wir fans das zu ?
kurze geschichte dazu.

beim aufstieg in duidburg.steht ein kleiner schmaler angetrunkener ca.16 jähriger neben mir und versucht in seinem suff einen böller zu zünden. als ich im sagte knallt der böller knallst du verschwand er in der mengen. weitere
5.min.später knallt das ding 10.stufen weiter unten. wenig später brannte der block so wie am dienstag in dd.

meine rückfrage wat willste machen ?

ick bin nicht der ordn.dienst, nicht die polizei, nicht der papa schon garnicht die mutter.

dieses problem müssen alle zusammen versuchen zu lösen. wird aber schwer.

ich hätte mich so gefreut wenn bei uns alles schön geblieben wäre ,und nur die dussel aus dusseldorf die dussel gewesen wären.

ha ho he


Prenzelberger
17. Mai 2012 um 8:41  |  84354

TomTomBln ich find Deinen Beitrag Klasse!!!
Was würde ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz bringen??? Nehmen wir an, Hertha gewinnt dieses Spiel mit 2:0 und verbleibt in der 1.Liga. Was wäre dann mit allen ehrlichen Fans, allen Spielern von Fortuna und dem Verein von Fortuna. Tragen sie denn die Schuld??
Ich bin der Meinung, daß der Vorstand von Hertha denn Protest zurüchziehen soll!! Das wäre ein Zeichen für Fairness an alle Fußballfans in Deutschland. Damit würde auch Hertha sein Gesicht wahren!
Übrigens fand ich es super, daß die Mannschaft nach den Krawallen nochmal aufs Spielfeld zurüchgekommen ist! Auch das war fair. Sie hätten ja in der Kabine bleiben können! Was
wäre dann gewesen???


moogli
17. Mai 2012 um 9:07  |  84355

@ Dan // 17. Mai 2012 um 03:38

grins, vielen Dank lieber Dan für dieses OT 😉

Für eine gebürtige Düsseldorferin, die in Altstadtkneipen wie dem Weißen Bären öfter unterwegs war… ich kann mir das so leibhaftig vorstellen 🙂

Trotz allem freue ich mich schon auf Deine weiteren Einschätzungen und Gedanken zur Situation Hertha.

Schön, das Du und Freddie1 nicht auch noch den Chaotenzug erleben mußtes.

In diesem Sinne, einen schönen Herrentag @all

lg moogli


TomTomBln
17. Mai 2012 um 9:07  |  84356

@Schnuppi

Interessante Geschichte, da kann man nicht besonders viel machen. Das einzige was mir einfiele wäre es, den Typen zu fotografieren. Aber in anderen Situationen ist es kein 16jähriger, sondern ein Pack halbstarker Hools. Da riskiert man dann seine Gesundheit wenn man auf Zivilcourage macht… Nur wenn der Großteil der Fans sowas mitmacht, kann man diese Tendenzen zurückdrängen.


elaine
17. Mai 2012 um 9:14  |  84357

@Prenzelberger

ich finde es auch traurig, dass der DFB nicht handelt und Hertha nun der Buhmann ist und hier Protest einlegen muss.

Die Frage, was passiert wäre, wenn Hertha nicht wieder gekommen wäre ist ja hier auch schon ausreichend diskutiert worden.
Im schlimmsten Fall hätte es bei Abbruch des Spieles dort einen Krawall gegeben und Tote gegeben.
Außerdem hätte Hertha auch in dem Fall die Karte des schlechten Verlierers, die du da ausspielst gehabt.
Nach dieser Aktion kann DD auf keinen Fall in der 1.Liga spielen, wenn solche unfairen Beeinflussungen des Spielablaufs ungestraft bleiben, dann werden diese Platzstürme bei engen Spielsituationen, um den Spielfluss des Gegners zu unterbinden in Zukunft die Regel


elaine
17. Mai 2012 um 9:16  |  84358

Allen einen schönen Herrentag! 🙂


naneona
17. Mai 2012 um 9:27  |  84359

@Dan
Danke für den schönen Bericht.
@Prenzelberger
Würde der Verein den Protest zurück ziehen, würde ich prüfen ob man die Verantwortlichen anzeigen kann, weil Sie es unterlassen haben zu handeln, zum Schaden von Hertha.
So einfach ist das.


pax.klm
17. Mai 2012 um 9:34  |  84360

@Dan , danke für Deine Einblicke! Gibt es auch Fotos?
Anruf kannste dann als erledigt betrachten…
Ansonsten: wieder aufstehen!


elaine
17. Mai 2012 um 9:37  |  84361

@pax, ja er hat super Fotos 😉


Petra in Berlin
17. Mai 2012 um 9:38  |  84362

Die Geschehnisse vom „Spiel“ haben schon viele so oder so kommentiert, dass lass ich mal weitesgehend bleiben. Ich bin sicher, dass der DFB niemals eine Entscheidung pro Hertha treffen wird, auch wenn es vielleicht sportrechtlich richtig wäre. Dafür hassen die uns zu sehr. Also, nächste Saison 2. Liga – wir sind dabei…

An dieser Stelle wünsche ich allen Männern einen schönen Herrentag, den Christen unter uns einen schönen Himmelfahrtstag und allen anderen einen schönen freien Tag ( so er/sie denn nicht arbeiten muss).


Etebaer
17. Mai 2012 um 9:39  |  84363

Ich finde es richtig Widerspruch einzulegen.
Es greift immer mehr um sich, das die Plätze gestürmt werden, was aber nicht um sich greifen darf ist, das Fans anfangen, zu bestimmen, wann ein Spiel zu Ende ist.

Man muß die Pyromanie in den Griff bekommen.
Das Problem mit den Ordnern ist doch auch, das diese oft auch Fans sind, es vielleicht sogar selber ganz cool finden, Pyrotechnik abzufeuern.

Nach dem Platzsturm ist jedenfalls eine reguläre Spielfortsetzung niemals mehr möglich.
Wie der Mob sich nach der Platzräumung verhält, sollte Hertha noch ein Tor schiessen, ist völlig unkalkulierbar.
Es waren angetrunkene, hysterische und mit Messern ausgerüstete Personen darunter.
Alle glauben schon gewonnen zu haben, welche Bahn würde sich eine mögliche Enttäuschung jetzt brechen?
Alles was Stark gemacht hat, diente nur dazu, dem Spiel den Anschein von Regularität zu verleihen, damit genau die Problematik, die jetzt aufgetreten ist, vielleicht vermieden werden kann.

Das der DFB gern seine Wohlfühlconvenience aufrecht erhalten würde und nun gezwungen ist, weil er im Licht der Empörung der Öffentlichkeit steht, über seine und der Vereine Sicherheitskonzepte nachzudenken, das ist endlich nötig und kommt reichlich spät.

Im Profibereich, in der höchsten deutschen Spielklasse muß äusserste Sicherheit und Seriösität herrschen – dafür gibt es eine überwältigend große Mehrheit, wie die Umfragen zeigen!


mhaase
17. Mai 2012 um 9:40  |  84364

@ Nostradamus // 16. Mai 2012 um 21:11

einer der Besten weil am saubersten durchargumentierten Beiträge zu diesem thema. So ungefähr dürfte Herrn Schickhardts Schriftsatz an die „DFB Mafia“ aussehen 😉

Ich konnte hier nicht alles lesen, deshalb weiß ich nicht ob es schon jemand erwähnt hat, aber auf Sky News haben sie einen Fachanwalt für Sportrecht interviewt der sehr sicher war das der DfB um eine Neuansetzung nicht herumkommen wird, wobei er darauf hinwies (ähnlich wie @ Nostradamus) dass das Spiel nach den Statuten des DfB eigentlich hätte abgebrochen und mit 0:2 gegen Fortuna gewertet werden müssen, so dass Fortuna noch von Glück sagen könne wenn sie durch die Wiederholung des Spiels weiterhin die Möglichkeit hätten aufzusteigen.

Auf die Frage der „Tatsachenentscheidung“ des Schiedsrichters angesprochen sagte er, es sei sportrechtlich schon etwas anderes, ob man auf Elfmeter oder Nichtelfmeter entscheide, oder auf bitten der Polizei ein Spiel auch unter irregulären Bedingungen zu Ende führe um schlimmeres zu verhindern.

Auch schien es mir so als ob Sky durchaus gefallen an der Variante Wiederholungsspiel findet. Ist ja auch naheliegend Drama pur und hohe Einschaltquoten und viel Werbeeinnahmen. Ich denke das kann alles für die Verhandlung am Freitag nicht schaden. weil auch richter schauen fern und lesen Zeitung 😉

Also noch ist Hertha nicht verloren – Ha Ho He !!!!!


elaine
17. Mai 2012 um 9:49  |  84365

aber wie irgendwo gelesen habe, will DD am Sonnabend in den Urlaub fahren und könnte dann nicht zum Wiederholungspiel antreten.
Dann würde es wohl doch 0:2 für Hertha gewertet werden


Traumtänzer
17. Mai 2012 um 9:49  |  84366

@mhaase und alle anderen

Nachzulesen u.a. auch hier:
Gute Chance für Neuauflage


L.Horr
17. Mai 2012 um 9:50  |  84367

… mir geht die „Saubermann“ Diskussion hier etwas zu weit.

Ich glaube jeder hat sich jetzt wenigstens zur Endphase endlich mal lebendige Herthaner gewünscht.

Diesem Wunsch wurde nun endlich entsprochen und wir haben vorgestern eine wirklich leidenschaftliche , aufopferungsvoll kämpfende Hertha erlebt.

Zu diesem Zustand gesellte sich ein höchst dramatischer Spielverlauf welcher zuzüglich noch verschärfend auf die Emotion der Spieler einwirkte.

Unter solchen elekterisierenden Einflüssen ergeben sich dann zwangsläufig hochemotionale Situationen bzw. körpersprachliche Choreografien.

Um nicht missverstanden zu werden , solche menschlichen Zustände stellen nicht zwangsläufig einen Freifahrtsschein zum interaktiven Vandalismus aus , sie sind aber menschlich erklärbar und und im vertretbaren Rahmen biologisch nicht abtrainierbar.

Einen hoch emotionalisierten-wie adrenalisierten Spieler voller fußballerischer Leidenschaft welcher gleichsam kühl und besonnen wie ein Sachbearbeiter im öffentlichen Dienst seine Aufgaben abwickelt ,
kann es rein physisch garnicht geben.

Eben Beschriebenes bildet auch den berühmten Funken ab welcher gelegentlich sogar auf´s Publikum überspringen kann und soll.

Dauerkartenbesitzer werden womöglich ihre Platznachbarn z.B zum Ende des Hoffenheim-Spiels nicht wiedererkannt haben ,
als diese sich im Zustand emotionaler Disorder befanden.

Da werden also „unsere“ Spieler zuerst einmal in den Medien vorverurteilt und sofort aktivieren sich die Beißreflexe jener , welche wohl temperiert vom Sofa aus oder an der Tastatur schwitzend ihren Hertha-Support ausleben und deren dramatischste, emotionale Wallung dadurch ausgelöst wird , wenn das Bier knapp wird.

Ich habe das hier im Blogthema verlinkte Video nach Spielunterbrechung gesehen ,
die interaktiven Auseinandersetzungen auf dem Spielfeld , Spielfeldrand und in den Katakomben.
Ich habe hochtemperierte Spieler beider Seiten , Trainer , Schiedsrichter , Ordner und Funktionäre gesehen , welche verbal umher irrten.

Ich habe Kraft , Mija , Kobi und Lell gesehen welche überhitzt vom Schiedsrichter Auskunft haben wollten oder darauf hinwiesen das viel zu früh abgepfiffen wurde und ich habe Düsseldorfs Lukamya gesehen der über Minuten nicht von Lell ablassen wollte und nur von Kollegen abgehalten wurde und ich habe später Lambertz gesehen wie er mit einem Bergalo in der Hand , von Fans getragen , abfeierte.

Ich habe im Spielverlauf Hatira gesehen welcher in seinem Sturmlauf in´s Straucheln gebracht wurde und im Übereifer hiernach in den Gegenspieler rutschte /grätschte.

Änis bekam Gelb/Rot und Kobi wird gesperrt werden „wenn“ er tatsächlich gen Starck überreagiert hat , so soll´s sein .

Aber ein Spieler der höchste Erregung mit unbeteiligter Coolnes paaren könnte , dem würde ich aus rein medizinischer Sicht eine Persönlichkeitsspaltung unterstellen und sofort zum Arzt schicken.


moogli
17. Mai 2012 um 9:52  |  84368

@mhaase // 17. Mai 2012 um 09:40

Das Problem ist nur, auch die Juristen haben da alle eine eigene Auffassung zu:

Transfermarkt de : Welche Erfolgsaussichten hat der Hertha-Einspruch?

Nach Ansicht von Sportrechts-Experte Jochen Fritzweiler keine großen. Der Präsident der International Sports Lawyer Association (ISLA), der Vereinigung europäischer Sportrechtsanwälte, sieht die Spielwertung als solche gerechtfertigt – schließlich wurde das Spiel unterbrochen, aber letztendlich zu Ende geführt. Auch Sportrechtler Siegfried Fröhlich räumt dem Protest kaum Erfolgsaussichten ein. Auf n-tv.de sagte er, die Chancen auf ein Wiederholungsspiel oder eine nachträgliche Wertung der Begegnung zugunsten der Berliner wären höher, wenn sich der Verein gegen eine Fortsetzung geweigert hätte. In diesem Fall hätte ein Sportgericht über die Ursache des Abbruchs verhandeln müssen.

Ich bin da als absoluter Laie nicht in der Lage das zu bewerten, der Kopf sagt so, der Bauch sagt anderes…


Prenzelberger
17. Mai 2012 um 9:58  |  84369

Elaine, ich gebe Dir Recht! Unter dem Gesichspunkt, dass gar keine Strafe erfolgt, ist künftig bei allen Spielen in der Buli die Gefahr, daß Chaoten einen Spielverlauf negativ beeinflussen.
Ich bin gespannt, was morgen 13.00 Uhr entschieden wird!


elaine
17. Mai 2012 um 9:59  |  84370

@moogli

ja nun kommt es darauf an, was Herr Stark in seinem Protokoll vermerkt.
Wenn er das Spiel nur auf Veranlassung der Polizei aus Sicherheitsgründen wieder angepfiffen hat, dann wäre es eigentlich als abgebrochen zu werten.

@L.Horr genau so ist es!!!!


Dogbert
17. Mai 2012 um 10:06  |  84371

Liebe Fußballfreunde!

So ein Ereignis muß man echt erstmal sacken lassen. Es wurde hier ein Präzedenzfall geschaffen, den man zuvor in Deutschland für undenkbar hielt. Ausschreitungen gab es freilich schon immer, aber die Dimensionen nehmen langsam Formen an, die man unter keinen Umständen dulden darf.

Mit Sport und Sportbegeisterung hatte das herzlich wenig zu tun. Es darf nicht so weit kommen, daß gewaltbereite Stadionbesucher massiven Einfluß auf ein sportliches Ereignis nehmen.

Man kann von Glück sprechen, daß die Ordnungskräfte, Polizei, Stadionsprecher und das Schiedsrichtergespann einen klaren Kopf behielten und versuchten, auf verbindliche Art die Lage zu beruhigen.

Wie die Sache sportjuristisch zu beurteilen ist, überlasse ich lieber der Sportgerichtbarkeit. Die Sportler auf dem Platz können am wenigsten für die jetzt entstandene Situation.

Ein Spielabbruch stand sicherlich im Raum und wäre auch vertretbar. Die Argumente wurden hier schon erwähnt und begründet.

Wie bereits erwähnt, muß es eine saubere Trennung zwischen Vereinsbestrafungen und dem sportlichen Geschehen geben. Die Sportler dürfen nicht für das Verhalten ihrer Anhänger büßen müssen wie auch die Anhänger einen sportlichen Ablauf nicht unverhältnismäßig beeinflussen dürfen.

Feuerwerkskörper im Stadion und das Werfen von Gegenständen aufs Spielfeld gehören verboten. Ebenso gehören stark alkoholisierte Zuschauer nicht ins Stadion.

Unabhängig davon bin ich kein Freund von Relegationsspielen. Was soll das? Die einen haben 34 Spiele gekämpft und den Aufstieg verdient. Die anderen haben auch 34 Spiele gekämpft, aber waren nunmal nicht gut genug für die Spielklasse. Dieses „Nachsitzen“ ist nicht gut für dem Sport und schürt wie geschehen, Emotionen, die in keinem Verhältnis zum sportlichen Geschehen stehen.

Sportlich ist Fortuna Düsseldorf ein verdienter Aufsteiger und das haben sie in den Relegationsspielen auch gezeigt.

Hertha BSC zeigte in diesen Spielen wieder, daß sie derzeit da oben nichts zu suchen haben. Der Spielaufbau ist schon unterirdisch, über die Torchancenverwertung braucht man nicht zu reden, und die Hintermannschaft hilft noch tatkräftig bei Gegentoren mit.


linksdraussen
17. Mai 2012 um 10:06  |  84372

Ich hoffe, Hr. Schickhardt hat die Verteidigungsrede der Sicherheitsfirma auch im Schriftsatz. Er meint, es sei richtig gewesen, die Zuschauer schon während des Spiels in den Innenraum zu lassen, weil sonst die Sicherheit in den Blöcken nicht mehr gewährleistet gewesen sei. Mit Bezug auf Love-Parade in Duisburg…

Auch die Argumentation der Düsseldorfer, es gehe ja nur um zwei Minuten ist absurd. Ab der 60. Minute standen Zuschauer hinter den Werbebanden im Innenraum. Schon zu diesem Zeitpunkt hätte abgebrochen werden MÜSSEN. Verschuldet ist dies durch den Heimverein.


Prenzelberger
17. Mai 2012 um 10:16  |  84373

Dogbert, ich sehe es auch so, daß die Regelung mit den Relegationsspielen unbedingt abgeschaft werden muß! Der einzige Gewinner ist doch dabei nur derjenige, der die zusätzlichen finaziellen Einnahmen daraus hat. Aus sportlicher Sicht halte ich Relegation in der Buli für Schwachsinn.


Ursula
17. Mai 2012 um 10:17  |  84374

Also ich wollte HIER mal „kurz reinlesen“…

….ist aber gar nicht machbar! DIE schreiben
HIER ja ALLE Romane! Aus Überzeugung
und sicherlich inhaltlich auch „korrekt“,
aber schwerlich zu bewerkstelligen, wenn
man JEDEM gerecht werden will, auch
wenn ich nur „quer lese“…

In der Kürze liegt die Würze!!

Schönen Vatertag!


naneona
17. Mai 2012 um 10:17  |  84375

@L.Horr
„und ich habe Düsseldorfs Lukamya gesehen der über Minuten nicht von Lell ablassen wollte und nur von Kollegen abgehalten wurde“
Leider habe ich auch gesehen wie Lell den Spieler angerotzt hat. Ekelhaft, dieses Verhalten.
Adrenalin hin oder her.


Parzifal
17. Mai 2012 um 10:24  |  84376

@moogli
Ich bezweifel stark das irgend ein Anwalt aus dem Ausland hinreichend mit den Fakten vertraut ist, die es zu der Bewertung der Vorfälle braucht.
Ich kann mir beim „besten“ Willen nicht vorstellen, dass der DFB sich so entblödet und nun meint, das war alles im Rahmen. Da machen die sich doch komplett zum Löffel.
Hertha wir allerdings ganz sicher nicht ungeschoren davon kommen, das geht schon rein politisch nicht. – Hätte der DFB tatsächlich mal Eier in der Hose, kann es doch nur eine Spielwertung von 0:2 geben. Eine Spielwiederholung wäre doch angesichts der zu erwartenden Sperren auch aus sportlicher Sicht fragwürdig. Allerdings befürchte ich auch einen sechs Punkte Abzug für die Hertha in der nächsten Saison, – damit könnte ich leben.


L.Horr
17. Mai 2012 um 10:28  |  84377

… @ , naneona ,
keine Frage , wenn dem so ist , wie bei Kobi , muß das sanktioniert werden.

Nur über beide Vorgänge hab ich noch kein Bildmaterial entdeckt .


linksdraussen
17. Mai 2012 um 10:33  |  84378

@Parzifal: Wofür sollte die Hertha bestraft werden? Für das Versagen der allein für die Sicherheit verantwortlichen Fortuna? Dein Vorschlag hat mit der geltenden Rechtslage nichts gemein.


moogli
17. Mai 2012 um 10:37  |  84379

@Parzifal

Ich sage ja…der Kopf vs Bauch

Was soll ein neues Spiel ohne den Stammkader, ein 2.Liga Start minus x Punkte, etc

Ein Verbleib in Liga 1 am grünen Tisch, na prima, schlechter kanns ja wohl nicht losgehen.

Der andere Aspekt, nämlich Einspruch erheben zu müssen…

Ich bin echt gespannt, aber auch froh wenns vorbei ist…

Wie @ubremer nachts auf dem Nachhauseweg schrieb…ja…auch ich bin sauer und enttäuscht… es reicht was Hertha einem so bietet… und mein Mann, geb in Westberlin und seit über 40 Jahren Herthafan kündigte die Nacht die Freundschaft… noch weiter mit Hertha… und nochmal Liga 4 oder 5, findet mit ihm nicht mehr statt… und ich, Düsseldorferin, leide hier mit… geht alles garnicht 😉


naneona
17. Mai 2012 um 10:39  |  84380

@L.Horr die Situation haben se vergrößert bei Sky News gezeigt.
Die waren ja mit den Köpfen dicht zusammen und Lukamya hat Lell was ins Ohr gebrüllt.
Darauf wurden sie von den Mitspielern getrennt und Lell rotzt ihn an.
Der hat sich dann über’s Gesicht gewischt und ist völlig ausgetickt.


17. Mai 2012 um 10:44  |  84381

HERTHA WIRD NICHT UNTERGEHEN!!!!!
Heute nicht, Morgen nicht!!!!!!!

Tiefstes Leid, das 6. Mal Abstieg erlebt, immer wieder denk ich dran, immer wieder denk ich an das blödsinnigste Foul seit es Schokolade gibt (Ben Hatira an der der Eckfahne), dieses Team hat spielerisch wieder gezeigt, dass sie nichts in der 2. Liga zu suchen haben, haben sich indes wie immer alles selbst zerstört. Als ich 1995 mit 60 zersprengten Gestalten an einem Wochentag den 2:1 Sieg und damit den quasi 2. Liga Nichtabstieg in Wuppertal bejubelt habe, hätte ich mir nie ausgemalt, dass 17 Jahre später knapp 6000 Herthaner nach Düsseldorf anreisen. Hertha lebt! Auch wenn ich leide wie ein Stier. Wir haben durch das Hauptstadtphänomen das Glück im Unglück.
Ich bin davon überzeugt, irgendwie werden wir uns wieder durchmogeln und irgendwelche Finanzheinis auf Hertha aufmerksam werden.
Dennoch könnte es 12/13 ein sehr fragiles Unterfangen werden. Die alteingesessenen Union, St.Pauli, 60, vl. Braunschweig, MSV, VfL werden wie immer unangenehm, dazu das ein oder andere Überraschungsteam.
Wir, FC und FCK müssen sich hingegen neu aufstellen. Das könnte heikel werden.
Gerade das Thema Union wird pikant.
Ich schätze sie ungemein gefährlich ein, da eingespielt und gefestigt. Da müssen wa ufpassen wie ein Tiger vor dem Sprung auf seine Beute.

Doch, wir kommen wieder hoch! Die Frage ist halt wann. Sollten die DFB Auflagen halbwegs fair sein, sehe ich die Gefahr des Durchgereichtwerdens eigentlich nicht. Dazu ist unser Etat zu groß. Aber was heißt das schon.
Scheiss drauf! Kräfte Bündeln, kluge Transferpolitik, vor allem einen Coach, der das Team mitreißt und eine klare Linie vorgibt (keinen Luppen oder Czernai!!!).

Wir haben im Lauf der Jahre so viele Schlachten verloren, haben so viel eingesteckt, so viel gelitten, dass wir alle darauf schon geeicht sind. Sollen die anderen uns doch wieder auslachen. Aber wir sind immer, immer wieder aufgestanden. Und wir werden auch diesmal wieder aufstehen, den Mund abputzen. Kommt Jungs, scheiß drauf, wir leben noch!! Also wieder: Attacke und Ha Ho He.
Egal, wann, wie und wo.

Wir kommen wieder!!


naneona
17. Mai 2012 um 10:45  |  84382

Klopp
„Ich bin nicht dafür, dass das Spiel wiederholt wird“, erklärte er gegenüber der „Bild“-Zeitung. „Denn das, was in Düsseldorf passiert ist, war eine andere Geschichte als das, was beispielsweise schon mal in Berlin oder Frankfurt vorgefallen ist. Das Stürmen des Platzes war zwar absolut falsch, aber nicht wirklich gefährlich.“

Nach dem er sich zu Preetz geäußert hat, nehme ich ihn eh nicht mehr Ernst.
Der soll seine Mannschaft trainieren (das kann er) und nicht zu jedem Thema seine wirre Meinung kundtun.


Hertha_Erbärmlich
17. Mai 2012 um 10:52  |  84383

Ich schlage Namensänderung für Hertha vor:

Hertha Erbärmlich

Dies wäre sehr passend sowohl zur Spielweise der Mannschaft in der vergangenen Saison als auch zu diesem erbärmlichen Versuch, schlechte Arbeit von Mannschaft und Management am `grünen Tisch` zu korrigieren!

Die nächsten drei Maßnahmen des Vorstandes sollten sein:

Opa Otto ins Altersheim
Preetz zur Lehre nach Düsseldorf
die Mannschaft bei 25% der Bezüge in die 2. Liga


linksdraussen
17. Mai 2012 um 10:52  |  84384

@naneona: Habe die vergrößerte Aufnahme auch gesehen. Auf dieser ist zu sehen, dass sich der Fortune durchs Gesicht wischt. Mitnichten ist zu sehen, dass Lell ihn anspuckt. Und der Fortune ist vorher schon auf 180.

Zu Kloppo: Er ist für mich im Frühjahr 2010 gestorben, als er abenteuerlichst eine Abseitsregel definierte, die rechtfertigen sollte, dass Gekas Tor gegen den BVB zu recht nicht gegeben wurde.


f.a.y.
17. Mai 2012 um 11:01  |  84385

Grade Klopp würde ich gerne mal erleben, wenn das seinem BVB passiert wäre…


Prenzelberger
17. Mai 2012 um 11:03  |  84386

Lieber Hanne, es freut mich von Dir zu hören! Du hast Recht! Hertha kommt wieder zurück! In der 2. Buli weht aber ein scharfer Wind! Siehe nur die Gegner: Köln, Lautern, Union etc. Also auf ein neues !!!


Parzifal
17. Mai 2012 um 11:05  |  84387

@ linksdraussen
Das ist kein Vorschlag von mir, sondern eine Befürchtung.
Der DFB wird aller Vorraussicht nach keine rein Pro-Hertha Entscheidung treffen, sie werden sich irgendwie rauswinden und das Fußballdeutschland als salomonische Entscheidung verkaufen, und diese Polenböllerzünderei kann kein Sicherheitsdienst der Welt verhindern, da sehe ich die Verantwortung ganz klar bei den Hertha-Hirnis. Das wird für den Verein Konsequenzen haben, und ob das gerecht ist mag ich gar nicht beurteilen.


pax.klm
17. Mai 2012 um 11:14  |  84388

Es geht doch überhaupt nicht darum was wir finden oder der beKloppxx, es geht einzig darum, was muß nach den Statuten und dem Gesetz passieren!
Das hat die (Sport) Gerichtsbarkeit zu bewerten und zu entscheiden!
Öffentliche Gerichte und entsprechendes Rechtsempfinden oder gar Urteile interessieren den DFB letztlich nur periphär —> siehe Zoltan Varga und und und…

Darum ist Hertha für mich in der 2ten Liga, so wie ich das seit dem Augsburgspiel erwartet hatte!
Sicher seid auch ihr der Meinung, dass es wirklich spannende und fesselnde Rel-plays waren!
Warum so etwas abschaffen?
Aber gesamtgesellschaftlich sollte das DENKEN endlich einsetzen, das was in D passierte ist auch ein Spiegelbild der Gesellschaft…

Auch das Endspiel 1966 in Wembley hätte wiederholt werden sollen, da beim 4:2 engl. Zuschauer auf dem Platz waren (engl. Studie).

Dan hat schöne Bilder gemacht? Ja, aber ich wollte nicht die Blumen sehen, sondern was vom Spiel aus Fanblochsicht!
Oder sind die Bilder (noch) nicht zugänglich?


Traumtänzer
17. Mai 2012 um 11:27  |  84389

Ursula // 17. Mai 2012 um 10:17

Also ich wollte HIER mal “kurz reinlesen”…

….ist aber gar nicht machbar! DIE schreiben
HIER ja ALLE Romane! Aus Überzeugung
und sicherlich inhaltlich auch “korrekt”,
aber schwerlich zu bewerkstelligen, wenn
man JEDEM gerecht werden will, auch
wenn ich nur “quer lese”…

In der Kürze liegt die Würze!!

Schönen Vatertag!

Sagt ausgerechnet die Labertasche @Ursula. Man mag es ja kaum glauben…


doc030
17. Mai 2012 um 11:30  |  84390

Als Herthaner schäme ich mich zutiefst, dass Protest eingelegt wurde, das ist wirklich unterste Schublade und unseres Vereins nicht würdig.

All Euren hier aufgezählten Regeln zum Trotz: der Abstieg wird weiterhin Bestand haben!!

Dieses Spiel hatte Finalcharakter. Nun stellt Euch doch mal vor, bei dem EM-Finale (meinetwegen Deutschland – Holland) wäre das Gleiche passiert und Holland gewinnt dadurch 2:1. Es gibt die Siegerehrung usw…. und der DFB kommt zwei Tage später mit solch einer Forderung!? Glaubt Ihr ernsthaft, die UEFA würde das Spiel wiederholen lassen oder gar Deutschland nachträglich zum Sieger erklären???

Nie und nimmer, benehmt Euch wie faire Verlierer, der Abstieg ist nun mal leider – so oder so – hochverdient.

Zumal: die Düsseldorfer wollten friedlich feiern, sämtlich Gefahr ging nun mal leider von uns aus…


Aristo
17. Mai 2012 um 11:38  |  84391

Hallo liebe Berliner,
nach den letzten beiden Tagen mit einer Vielzahl von Fernseh- und Zeitungsberichten zu dem Relegationsspiel von Dienstag, möchte ich nun doch mit dem gebotenen Respekt meine Meinung äußern. Ich bin Düsseldorfer und ein Fußball-Liebhaber, der selbst auch viel spielt. Ich habe nichts mit irgendwelchen Fangruppierungen zu tun und liebe einfach den Sport. Natürlich schlägt mein Herz für die Fortuna, wie ja auch das Herz sehr vieler Berliner für die Hertha schlägt. Gerade aus diesem Grund möchte ich einige Gedanken gerade hier „zu Papier bringen“.
Zunächst möchte ich mich bedanken für einen großartigen Abend am letzten Donnerstag im Berliner Olympia Stadion, das ich zum ersten Mal besucht habe, obwohl ich schon unzählige Male beruflich und privat in Berlin war. Abseits von dem Fußballgeschehen war ich sehr beeindruckt von der Fairness der Zuschauer, die ich während der Halbzeit und nach dem Abpfiff kennenlernen durfte. Ohne Ausnahme gratulierte man uns und gönnte der Fortuna auch ganz fair den Sieg. Von Vielen hörte ich auch, daß sie fast froh seien, da die Hertha wohl nun endlich einen Neubeginn machen müsse.
Vor dieser Herausforderung sah sich ja auch die Fortuna vor vielen Jahren gegenüber und hat sie mit Geduld und einer Phase jahrelanger Konsolidierung angenommen. Am vergangenen Dienstag bekam sie dafür dann auch die Belohnung in Form des Aufstiegs.
Leider spielten sich neben dem Spiel viele Dinge ab, die im Boulevard zu genüge besprochen werden. Ich möchte mich an keinen Mutmaßungen beteiligen, aber dennoch ein schwerwiegendes Detail der Berichterstattung zurechtgerückt wissen. Es wird überall von Gewalt, Krawallen und gefährlichen Randalen berichtet. Die „Bild-Online“ Redaktion spricht seit gestern von der „Fußballschande Deutschlands“. Innerhalb dieser Berichterstattung wird Düsseldorf und die Fortuna als Hort von Gewalt und fast kriminellem Chaos dargestellt. Hiergegen möchte ich mich entschieden wehren. Von Fortuna Anhängern ging zu keiner Zeit Gewalt aus. Niemand hat Randale im Sinn gehabt, als er auf das Spielfeld gelaufen ist. Es war überschäumende Freude, die eine Minute und dreißig Sekunden später in der gesamten Medienwelt wahrscheinlich als großes Fußballfest und Freude gewertet worden wäre, wie es ja jüngst beim BVB geschah. Das Erlaufen des Innenraums halte ich persönlich für überflüssig und grundlegend falsch, aber kein Verein kann zu 100 Prozent solche Emotionen kontrollieren. Es ist unglücklich verlaufen, da nach Aussagen Vieler einige Fans einen Pfiff des Schiedrichters im Eifer des Gefechts für den Schlusspfiff hielten. Hier spielte aber zu keinem Zeitpunkt Gewalt und Krawall eine Rolle. Deswegen empfinde ich die Berichterstattung als stark imageschädigend für Fortuna und genauso für Düsseldorf. Viele Menschen in Düsseldorf, vom Akademiker über den Handwerker bishin zum Schulkinder, stehen fragend vor diesem medialen Gewitter, das sich über ihrer Stadt mit einer Wut entlädt, die nicht nachvollziehbar ist. Vorallem die Tatsache, daß sich sogar ein ARD Brennpunkt diesem Thema mit einer Sondersendung widmet, die ein Fußballspiel aufbereitet, als stünde die Existenz des gesamten Landes auf dem Spiel, während beipsielsweise Greichenland wohl vor Neuwahlen steht und doch andere politisch wichtigere Dinge geschehen. Es regen sich in mir arge Zweifel an der Gewichtung einzelner Themen und auch der Art und Weise, wie die Parameter für deren Präsentation justiert werden.
Ich möchte damit in keinster Weise verharmlosen, was kurz vor dem Abpfiff passiert ist. Doch dies hatte zu keinem Zeitpunkt irgendetwas mit Gewalt und Randalen zu tun.
Was das Verhalten der Fangruppen angeht kann es wohl keine zwei Meinungen geben, denn der Irrsinn von Bengalos und Feuerwerk im Stadion sollte wohl jedem klar sein, egal ob Herthaner, Fortune, Bayer, Gladbacher oder BVB´ler. Wie diese Dinge landesweit immer wieder in die Stadien gelangen ist mir ein Rätsel.
Ich wünsche, egal wie dieses Schmierenteatherstück ausgehen mag, Hertha alles Gute bei der Neugestaltung der Mannschaft und möchte mich noch einmal bei allen Herthanern und auch Berlin für ein einmalige Fußballerlebnis im Olympia Stadion bedanken.


schnuppi
17. Mai 2012 um 11:40  |  84392

ick habe schon den ganzen tag ein lachen im gesicht.

weil mir einfach das bild von dem dussel aus dusseldorfhausen nicht aus dem kopf geht.
der mit dem 11er punkt in den händen in die kamera grinst. und er keine ahnung hat das noch gespielt wird.

das spiel geht weiter
hertha bekommt noch einen 11er, und der grinst immer noch weil:
er weiß geht ja garnicht den ich hab ja den punkt geklaut.

ick könnt mich schlapp lachen.

bin wirklich gespannt wie die richter das beurteilen .

mit tränen in den augen, ein ha ho he


f.a.y.
17. Mai 2012 um 11:43  |  84393

@doco: halb richtig. Im Düsseldorfer Block brannte es ebenfalls, obwohl sie mittig positioniert waren, flog mindestens eine Rakete. Auf dem Platz stand kein Herthafan. Und es ist eben nicht sportlich entschieden worden, sondern durch die Fans der Fortuna. Wer hier nicht einschreitet, muss sich in Zukunft nicht wundern, wenn das Gang und gäbe auf deutschen Plätzen wird.

Peinlich ist es, dass Hertha hier überhaupt Protest einlegen muss. Der DFB hätte von sich aus reagieren müssen!


Chris
17. Mai 2012 um 11:49  |  84394

Natürlich weiß ich es nicht, aber ich wage mal eine Prognose:

– Das Spiel wird nicht wiederholt.
– Hertha ist (bliebt) Absteiger, DüDo steigt auf.
– DüDo wird 100-200k Geldstrafe bekommen und ein Geisterspiel.
– Hertha wird ebenfalls eine Geldstrafe bekommen.
– Kobi, Lell und Mija werden mehrere Spiele gesperrt.
– Der DfB und alle „Verantwortlichen“ sind sich einig, dass jetzt was getan werden muss: Es wird Gesprächsrunden geben, die als Erfolg im Kampf gegen Hools etc. verkauft werden
– Das Ganze gerät spätestens mit Beginn der EM in Vergessenheit.
– Preetz bleibt (ja, ist schlimm!)
– Die 1.Liga freut sich mehrheitlich das DüDo wieder da ist (genau, wegen
der tollen friedlichen Feier-Fans)
– An Hertha bleibt für mehrere Jahre das Image des schlechten Verlierers hängen (insb. bei den Schiris, aber da sind wir eh ziemlich schlecht angesehen)
– Hertha spielt nächste Saison in Liga2 gegen den Abstieg, kann sich aber retten (ohne Reli).

Ich hoffe, dass es anders kommt….

Ha-Ho-He


schnuppi
17. Mai 2012 um 11:51  |  84395

@doco 30

mir wäre spananien lieber.

und wenn ein el torro in der nachspielzeit den 11er punkt klaut . is ja nich so schlimm.er hat sich halt so gefreut.

ick komm nich runter.


ubremer
ubremer
17. Mai 2012 um 11:54  |  84396

@Aristo und alle andere Neuankömmlinge der letzten Tage,

willkommen in unserem Blog, schaut Euch um, fühlt Euch wohl und bereichtert uns mit Euren Meinungen


Stumpy
17. Mai 2012 um 11:58  |  84397

Lt. Bild wird Jos Luhukay neuer Cheftrainer…mal sehen, ob es stimmt…


jenseits
17. Mai 2012 um 12:00  |  84398

Für mich ist es immer noch die Frage:

Wurde Hertha der Chance beraubt, das Spiel in den letzten Minuten für sich entscheiden zu können? Ja, denn eine reguläre Spielaufnahme und ein unmittelbares Anknüpfen an die vorherige Spielsituation ist nach solchen Geschehnissen und einer Pause von 20 Minuten (?) schlichtweg nicht möglich! Ob das nun gefährlich war oder nicht.

Aber: Man hat es in Düsseldorf nicht unterbinden wollen oder können, dass bereits gute 10 Minuten vor Spielende sich Fans hinter die Banden in den Innenraum begaben, um Minuten später den Platz zu stürmen – genauso wenig wie man es verhindert hat, dass UNMENGEN von Bengalos und sonstigen Knallkörpern etc. ins Stadion gelangten und mit ihnen während des Spiels auf dem Platz getanzt werden konnte. Wo war da die Sicherheit gewährleistet?

Ganz klar MUSS Einspruch eingelegt werden. Es geht hier schließlich auch um hochbezahlten Profisport, da kann man sich nicht einfach mal „netterweise“ mit einem vielleicht nicht ganz fairen Abstieg zufriedengeben.

Dass sich hier ein gravierender, nicht von Hertha zu verantwortender Nachteil ergeben hat, müsste auch der DFB erkennen.


Becks
17. Mai 2012 um 12:05  |  84399

Also ich habe auf Sky – von den Moderatoren – nicht das Gefühl, dass sie das nachvollziehen oder gutheißen, fühl mich bei manchen Kommentaren eher verarscht. Eine Moderatorin meinte gerade, dass sie bei dem Spiel war und keine Angst vor den Düsseldorfern hatte sondern eher, als die Bengalos aus unserem Block geschmissen wurden. Was mich einfach ärgert – warum können nicht mal NUR die anderen Mist bauen – warum muss es zwangsläufig heißen „aber Hertha hat ja das uns das…“ aber gut, ist ja nicht so als könnte ich die Reaktionen nicht grundsätzlich nachvollziehen.

Eine Frage habe ich aber, die konnte ich mir trotz durchlesen nicht beantworten.

Durfte der Schiedsrichter das Spiel überhaupt ohne Elfmeterpunkt wieder anpfeifen?!

Es geht ja nicht nur um den möglichen Elfmeter sondern auch um die Verletzungsgefahr?!


doc030
17. Mai 2012 um 12:06  |  84400

@f.a.y.: Vorweg: Bengalos sind normalerweise Ausdruck purer Freude (oder sollen das zumindest darstellen), dazu hatten die Fortunen ja auch Anlass.
Die Hertha-Fackeln hatten jedoch einzig zum Ziel, das Spiel zum Abbruch zu bringen bzw. Aggression auszustrahlen.
Ich hatte eigentlich zu keiner Zeit das Gefühl, die Düsseldorfer wären aggressiv, sie haben halt einen Pfiff missverstanden und sind eine Minute zu früh auf den Platz gelaufen, um zu feiern. Das hätten die Anhänger jedes anderen Teams auch gemacht.

Ich glaube auch nicht, dass der DFB Anlass hat, von sich aus einzuschreiten, aber dazu müsste man den Schiedsrichterbericht kennen!
Er alleine bewertet zunächst einmal die Situation – daher gehe ich zunächst mal von einer Tatsachenentscheidung aus (wie bei einer Schwalbe, dan kann man auch nicht nachträglich protestieren, obwohl ein klarer Regelverstoss vorliegt).

> Wer hier nicht einschreitet, muss sich in Zukunft nicht wundern, wenn das Gang und gäbe auf deutschen Plätzen wird.

Das kann man aber auch umgekehrt sehen, im Sinne von: wenn der Protest Erfolg hat braucht man in Zukunft nur noch für einen Spielabbruch zu sorgen, wenn man auf der Verliererstrasse steht!?


Becks
17. Mai 2012 um 12:08  |  84401

Und der Trainer von Düsseldorf grad im Interview findet das ganze ja total lächerlich…klar, kann man ihn in seiner Situation nachvollziehen, immerhin haben sie sich grad ins Goldene Buch der Stadt eingetragen (oh wow), aber ich frage mich bei solchen Beiträgen immer, ob die n anderes Spiel gesehen haben.

Luhukay wird Trainer bei Hertha?!?! Meldet grad Sky


raffalic
17. Mai 2012 um 12:09  |  84402

Freunde, hab ich heut Nacht eine Grütze geträumt, ich versuche das mal dazustellen, soweit ich es noch in Erinnerung habe:

Preetz hat sich irgendwie mit Babbel gezofft und ihn dann rausgekanntet, warum weiss ich nicht mehr so genau.

Dann hat er Skibbe (!) als neuen Trainer geholt, wir Herthafans konnten es nicht glauben. Doch es kam wie es kommen musste, der hat ALLE Spiele verloren und wurde ebenfalls gekickt!

Dann, und jetzt wurde es echt skuril, hat der Michi Otto Rehhagel (die Älteren unter euch erinnern sich vielleicht !!) als Nachfolger geholt !!!

Mit ihm wurden wir weiter durchgereicht, und mussten dann sogar in die Relegation gegen irgend so eine Wursttruppe aus der zweiten Liga, welche weiss ich nicht mehr so genau…

Und obwohl die auch nicht wirklich das Fussballspielen erfunden haben, haben die gegen uns im Hinspiel gewonnen, weil wir uns die Pille mal wieder selber reingehauen haben.

Das Rückspiel fand dann bei denen statt, und es gab die übelsten Ausschreitungen, mit Bengalos und so, und der Platz wurde gestürmt – naja, wir haben dann nur unentschieden gespielt und sind abgestiegen.

Preetz hat dann noch gegen die Wertung Protest eingelegt, aber bevor das Urteil bekanntgegeben wurde bin ich schweißgebadet wachgeworden – wie auch immer, wünsche euch allen einen besinnlichen 2. Advent !


Chris
17. Mai 2012 um 12:10  |  84403

zu
@linksdraussen // 17. Mai 2012 um 10:52

Ja, bei mir auch – genau seit dieser Sache!
Kloppo ist sicher ein fachlich sehr guter Trainer aber ansonsten ist der Typ völlig unterirdisch mit seinem Verhalten.


doc030
17. Mai 2012 um 12:13  |  84404

@schnuppi: darum geht’s nicht, der Schiri hätte es sehen und das Spiel von sich aus beenden müssen, hat er aber nun mal leider nicht….

Tatsachenentscheidung – Saupech gehabt – aber nicht mehr zu ändern. 🙁


ubremer
ubremer
17. Mai 2012 um 12:14  |  84405

@stumpy,

wenn es stimmt mit Luhukay, ist der Schreiber dieses Kommentars nicht überrascht, siehe hier 😉


f.a.y.
17. Mai 2012 um 12:18  |  84406

Hä? Der Spielabbruch wäre doch wegen des Platzsturms zustande gekommen. Und den haben die Fans der Mannschaft verursacht, die dann – beide Spiele zusammen genommen – gewonnen hätte. Warum als Stilmittel der Verlierer? Da kommen doch eventuell drastische Strafen samt Punktabzug… Das verstehe ich nicht.

Meiner Meinung nach wird andersrum ein Schuh draus: wenn man das durchgehen lässt als reguläres Spiel, wird man in Zukunft mehr Fans haben, die einen Spielablauf durch physische Präsenz am Spielfeldrand zu ihren Gunsten beeinflussen werden.

Mal bildlich: ich konnte mich bei Klausuren schon nicht mehr konzentrieren, wenn mein Lehrer über die Schulter mitgelesen hat. Als Fußballer kann ich aber normal spielen, wenn Hunderte (ich hab mehr gesehen, aber gut) ohne echte Sperren am Spielfeldrand stehen und jederzeit auf den Platz können? Und dass es friedlich bleibt nach einem Herthator steht fest? Und dass die Bengalos bei den Düsseldorfern dann auch weiterhin zum Ausdruck purer Freude genutzt werden ist ebenfalls sicher? Na denn eine fröhliche, bunte Saison 2012/13…


Tripeiro-Plumpe
17. Mai 2012 um 12:21  |  84407

Moin,
also stimmt es jetzt nu oder nicht – mit Lulu den 2.?


Chris
17. Mai 2012 um 12:22  |  84408

@ubremer

Könnt Ihr das hier oben im Artikel bitte endlich mal richtig ausdrücken:

„2:2 hat Hertha BSC das Rückspiel der Relegation verloren.“

Danke.


Freddie1
17. Mai 2012 um 12:22  |  84409

OT: @dan (3:38)
Stimmt alles! Insbesondere unsere Gesichter nach Wegwurf der Pechcents und sich dem unmittelbar anschließenen Tores. Danach Arm in Arm die standards verfolgt.
War schon sehr „speziell“ dieser Abend 😉


elaine
17. Mai 2012 um 12:26  |  84410

@f.a.y

lol na klar haben die Zuschauer nichts auf dem Platz zu suchen @doco30 versucht nur diese Randale von den Düsseldorfern in eine entgegen gesetzte Richtung zu drehen.
Der Schiedsrichter wollte das Spiel ja nicht mehr anpfeifen und tat es nur auf Anweisung der Polizei um Tote zu vermeiden.
Ist auch schnuppe, wenn der DFB hier nicht handelt ist das eine Bankrotterklärung


doc030
17. Mai 2012 um 12:27  |  84411

f.a.y., ich weiss ja auch nicht, verzwickte Situation…
Ich hatte halt (im TV) eher den Eindruck, die Hertha-Fans waren eher auf Spielabbruch aus als die Düdorfer (warum auch?).
Und daher fände ich eine Bestrafung diesbezüglich befremdlich.

Und mal abgesehen von alldem: Mein absoluter Albtraum wäre es, auch nur irgendein Drittliga-Spiel von einem Anwalt gewonnen zu sehen, das wäre für mich das Ende des Fussballs!!!


hurdiegerdie
17. Mai 2012 um 12:27  |  84412

@Dan

Spitze Bericht! Als wäre man dabei gewesen.


linksdraussen
17. Mai 2012 um 12:28  |  84414

@Aristo und Doco:

Es kommt nicht darauf an, ob Gewalt zu befürchten war oder nicht. Allein die Präsenz von Zuschauern am Spielfeldrand ( hinter den Webetafeln) ab der 60. Minute (vereinzelt, ab der 85 Minute hundertfach) sind ein Grund das Spiel abzubrechen. Wenn dies nicht geschieht, sieht die Spielordnung in den Paragraphen 13 und 14 in Verbindung mit Paragraph 3 der Richtlinie eindeutig vor, dass solche Situationen durch einen Einspruch nachträglich korrigiert werden können bzw. müssen. Der DFB kann sich also nicht hinter einer vermeintlichen Tatsachenentscheidung verstecken. Das Spiel hat ab der 60. Minute unter irregulären Bedingungen stattgefunden, die nun einmal die Heimmannschaft zu vertreten hat.


Becks
17. Mai 2012 um 12:35  |  84420

Luhukay ist bestätigt


Becks
17. Mai 2012 um 12:37  |  84424

Aber nochmal die Frage

Darf der Schiedsrichter das Spiel ohne Elfmeterpunkt überhaupt anpfeifen? Auch im Hinblick auf eine mögliche Verletzungsgefahr?


doc030
17. Mai 2012 um 12:42  |  84429

@linksdraussen: irgendein Paragraphen-Verstoss ist von einem spitzfindigen Anwalt leider sicherlich bei jedem Spiel zu finden!

Stell Dir dann mal die Zukunft vor…


Exil-Schorfheider
17. Mai 2012 um 12:44  |  84430

@Dan

Weltklasse!


linksdraussen
17. Mai 2012 um 12:50  |  84432

@Doco: Dann sollen Szenen wie am Donnerstag also zur Regel werden?


doc030
17. Mai 2012 um 12:58  |  84437

@linksdraussen: nein, natürlich nicht, und das werden sie auch nicht… Relegationsspiel = grundsätzlich emotionales Ausnahmespiel!!

Aber wer im Glashaus sitzt sollte nun mal nicht….


pax.klm
17. Mai 2012 um 12:59  |  84439

Na ja wenn der Augsburger kommt bleibt auch der Düsseldorfer!


pax.klm
17. Mai 2012 um 13:04  |  84442

Hab mir noch mal angeschaut wie das mit auf und Abstieg früher war.
Seit Gründung Bundesliga bis 73/74 2 Absteiger
Dann bis 80/81 3 Absteiger. 81/82 2 Absteiger , ab
82/83 2 Absteiger + 1 Rel…ansonsten aus wicki:

Der Spielmodus der 2. Bundesliga wechselte mehrfach. Zunächst wurde sie in 2. Liga Nord und 2. Liga Süd unterteilt. Die jeweiligen Ligaersten stiegen direkt in die Bundesliga auf, die beiden zweiten ermittelten den dritten Aufsteiger in Hin- und Rückspiel (falls erforderlich gab es ein Entscheidungsspiel). Dieser Modus hatte bis zur Saison 1980/81 Bestand. Mit einer kurzen, durch die Wiedervereinigung Deutschlands bedingten Unterbrechung (Saison 91/92 mit diversen Sonderregelungen), wurde von nun an in einer eingleisigen Liga gespielt. Direkte Aufsteiger waren der Meister und der Zweitplazierte. Der Tabellendritte hatte die Möglichkeit, sich über zwei Relegationsspiele gegen den Tabellensechzehnten für die Bundesliga zu qualifizieren. Aus Gründen der Planungssicherheit gab es von der Saison 92/93 bis 2007/08 drei direkte Aufsteiger. Ab der Spielzeit 2008/09 wird wieder der alte Aufstiegsmodus aus den Jahren 1981 bis 1991 mit zwei sicheren und einem möglichen dritten Aufsteiger angewandt.

Der Tabellensiebzehnte und -achtzehnte steigen direkt in die neugegründete 3. Liga ab, während der Tabellensechzehnte gegen den Tabellendritten der 3. Liga in zwei Relegationsspielen um den Aufstieg bzw. Klassenerhalt spielt.


pax.klm
17. Mai 2012 um 13:06  |  84443

Sollte sich das mit Luku bestätigen wäre ich sehr betrübt, denn ich hoffe auf einen NEUANFANG mit RR!


jenseits
17. Mai 2012 um 13:07  |  84444

@pax

Steht doch schon fest! Guck doch mal in den neuen Blogeintrag. 😉


Etebaer
17. Mai 2012 um 14:57  |  84530

Es ist doch schön wenn alle den „fairen Verlierer“ fordern – wo bleibt die Forderung nach dem „fairen Sieger“?


17. Mai 2012 um 16:57  |  84567

Die Düsseldorfer Fans waren irrtümlich der Annahme, das Spiel wäre zuende gewesen. Die angebliche Todesangst der Berliner Spieler ist nicht nachvollziehbar, da kein Düsseldorfer Fan einen Spieler der Hertha angegriffen hatte. Zudem sollte Hertha nicht vergessen, dass die lange Nachspielzeit durch die bengalischen Feuer der Hertha-Fans verursacht wurde und der Düsseldorfer Irrtum ohne diese nicht möglich gewesen wäre. Es wäre sportlicher, den Abstieg zu akzeptieren


elaine
17. Mai 2012 um 17:03  |  84570

@Helmut
naja es ist schon sportlich, dass Hertha nur gerechter Weise ein neues Spiel will.
Eigentlich müsste das Spiel 0:2 gewertet werden.

Die Fans dürfen nicht in einer engen entscheidenden Spielsituation auf den Platz rennen und die Gegner angreifen (dafür gibt es Bilder) Oder den Platz unbespielbar machen.

Für die Sicherheit ist der Heimverein zuständig.
Und die Bengalos wurden zuerst von den Düsseldorfern gezündet.


louca
18. Mai 2012 um 14:15  |  84949

@Helmut, ich stimmt voll und ganz zu!

Ich war selber im Stadion, keiner ist angegriffen worden(@elaine) und die düsseldorfer fans sind definitiv nicht auf den platz gerannt um gewalttätige aktionen auszuführen!! der pfiff ist von ein 10/20 leuten als schlusspfiff interpretiert worden, alle anderen sind dann hinterhergestürmt, diese 7 minuten kamen einem ohne uhr im stadion unglaublich lang vor, und das „stürmen“ war sicherlich nicht gut, aber lediglich eine befreiung der anspannung und pure freude! herthas einspruch ist hier das unsportliche, denn alleine durch die bengalowürfe der hertha fans auf das spielfeld ist diese nachspielzeit nötig gewesen. Die Herthakurve hat den abrruch damit doch provoziert und herausgefordert, wenn berlin dafür jetzt belohnt werden würde, wäre das eine unverschämtheit !!!!


ex-hertha-fan
18. Mai 2012 um 15:14  |  85034

Hertha steigt nicht wegen des 2:2 in Düssledorf ab, sondern weil sie das erste Relagationsspiel im eigenen Stadion verloren haben! Und dort haben sie sich selber abgeschossen! Also Klappe halten und ab in die 2. Liga!

Anzeige