Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mkl) – Immer wenn du denkst….aber gut, ich schrieb es gestern schon: Was ist schon normal in diesen Tagen? Vor rund zwei Stunden flatterte uns diese Mitteilung von Hertha BSC ins Haus, sie steht inzwischen auch auf der Klub-Homepage:

Erklärung von Hertha BSC bezüglich der Vorwürfe gegen einzelne Hertha-Spieler

 
  • In der ausführlichen mündlichen Verhandlung vom Freitag, 18.5.2012,  vor dem DFB-Sportgericht in Frankfurt ging es ausschließlich um unseren Einspruch gegen die Spielwertung des 2. Relegationsspiels Fortuna Düsseldorf – Hertha BSC vom letzten Dienstag in Düsseldorf.Anlässlich dieser Verhandlung sind allerdings erstmals auch Umstände zur Sprache gekommen, die sich nach Spielschluss im Kabinentrakt des Stadions ereignet haben sollen. Auch Hertha BSC wurde gestern erstmals mit diesen Umständen konfrontiert.Es geht dabei um das insbesondere von Schiedsrichter Wolfgang Stark geschilderte Verhalten einzelner Hertha-Spieler nach der Beendigung des Spiels. Nach den Angaben des Schiedsrichters soll es dabei innerhalb einer verständlicherweise allseits emotionalisierten Atmosphäre auch zu Beleidigungen und anderen, zum Teil schwerwiegenden Unsportlichkeiten gekommen sein. Einzelheiten und Verantwortlichkeiten sind sicher noch aufzuklären. Es bleibt jedoch schon jetzt beim Eindruck eines nicht ordnungsmäßen und sportlich einwandfreien Verhaltens.Trotz der enormen Anspannung und Belastung für unsere Spieler kann Hertha BSC solche Verfehlungen nicht akzeptieren. Solche Unsportlichkeiten sind nicht mit den Grundsätzen und Werten unseres Klubs in Einklang zu bringen und werden von uns verurteilt.Wir entschuldigen uns deshalb offiziell und ausdrücklich für alle Verfehlungen unserer Spieler bei allen Beteiligten, insbesondere auch bei den Schiedsrichtern.

 

Eine Blanko-Entschuldigung für alles: Damit hat der Verein quasi zugegeben, dass es zu den im Prozess geschilderten Handlungen gekommen ist. Das ist riskant – aber ich halte es für absolut richtig. Denn: Die gesamte Verhandlung gestern war überlagert von den emotionalen Schilderungen der Szenen nach dem Abpfiff.

Ich bin, anders als Hertha-Anwalt Schickhardt, durchaus der Meinung, dass die Frage nach der psychischen Befindlichkeit der Spieler verhandelt werden musste. Wer einen Schiedsrichter verfolgt und wegen zu wenig Nachspielzeit beschimpft, hat keine Angst. Das war nicht glaubhaft. Aber: Diese ganzen wahrlich schlimmen Geschichten verstellten den Blick auf das Wesentliche: Die Statuten. Und die hätte man gestern innerhalb von einer Stunde verhandeln können.

Mein Fazit: Das Spiel muss wiederholt werden

Nachdem ich mir den Prozess komplett gegeben habe, bin ich der Meinung: Hertha ist im Recht. Schickhardts Ausführungen im Plädoyer waren beeindruckend klar und nachvollziehbar. Warum wir vorher Stunden über die Frage nachgedacht haben: Wie viel Angst darf ein Spieler haben, und ab wann ist er nicht mehr spielfähig – ich weiß es nicht. Da aber die Eckfahnen fehlten, der Elfmeterpunkt vor Kraft ausgerissen war und sich während des Spiels minutelang Menschen auf dem Platz befanden, war es eine irreguläre Partie. So nüchtern sehe ich das.

Ob Hertha auch Recht bekommen wird, sehen wir am Montag. Mit der heutigen Erklärung hat der Klub aber in jedem Fall einen ersten Schritt gemacht, den Imageschaden zu reparieren, der leider die Begleiterscheinung dieses Prozesses ist.

P.s: Tatatataaaaaa……immerhertha.de proudly presents: Die 1000. Umfrage seit Einführung des Blogs!! Viel Spaß!

Herthas Entschuldigung...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


206
Kommentare

Slongbo
19. Mai 2012 um 18:04  |  85660

Erster?


19. Mai 2012 um 18:05  |  85661

Gold ?


Inari
19. Mai 2012 um 18:10  |  85662

das ist also ein schuldgeständnis. übel, da das verhalten der spieler damit von eigener vereinsseite bestätigt wird.


Nörgelpitter
19. Mai 2012 um 18:12  |  85663

Was Sie und viele Kommentatoren übersehen ist, dass die Zuständigkeit für die Beurteilung der Ordnungsmäßigkeit des Platzes beim Schiedsrichter liegt. Wenn er sagt, wir können spielen stellt dies eine Tatsachenentscheidung dar die das Sportgericht nicht revidieren darf. Zudem ist ein Verstoß gegen die Durchführungsbestimmungen eben kein Regelverstoß, der eine Spielwiederholung ermöglichen würde.


Slongbo
19. Mai 2012 um 18:12  |  85664

Ja, so sehe ich es auch.

Es ist äußerst übel, was jetzt über die Spieler scheinbar zu Tage tritt.

Wenngleich sie in einer noch übleren Gesamtsituation waren.

Dazu gehört eben auch ein Schiedsrichter, der es scheinbar im Prozess nicht schafft, über seine Leitungsaufgabe und -schwäche zu sprechen, sondern nur auf andere weist.

Unabhängig von Hertha – hier braucht es einen weisen Richter, einen mutigen Richter, einen Menschen mit Verstand, Herz und Durchblick – der auch dem deutschen Fußball die Zukunft weist und eben nichts verschleiert.


raffalic
19. Mai 2012 um 18:13  |  85665

Relegationsplatz ?


Silberrücken
19. Mai 2012 um 18:14  |  85666

Hm, die Entschuldigung kommt spät, die Vorwürfe waren lange bekannt, aber immerhin allumfassend.


rasta
19. Mai 2012 um 18:14  |  85667

Ha Ho He Hertha muss eigentlich recht bekommen!!!! Mind. Wiederholung ansonstn is das nur nich fair rein sportlich was man dort vermisst hat Sport!!! Ha Ho He Hertha BSC Ha Ho He Hertha BSC


Chris
19. Mai 2012 um 18:15  |  85668

Die Entschuldigung finde ich richtig und sie war notwendig.
Es ist m.E. richtig global „Entschuldigung“ zu sagen, auch wenn im Detail die Vorfälle in der Kabine noch zu klären sind. Mit Sicherheit sind aber die Einlassungen des Schiri-Teams keine totalen Hirngespinnster. Insofern wird da was dran sein und derartige Unsportlichkeiten sind nicht zu tolerieren. Gut, dass Hertha jetzt offiziell dieses Statement abgegeben hat. Genauso richtig wird es aber sein auch die Anschuldigungen dann im Anschluss genauer zu klären und nur die verantwortlichen Spieler – und nur diese – zur Rechenschaft zu ziehen.
Was die Betrachtung der Situation im DüDorfer Stadion angeht, bin ich voll der Meinung von @mkl – nur glaube ich leider irgendwie, dass der DFB uns nicht Recht geben wird. Naja, vielleicht werde ich ja überrascht…


Neuköllner
19. Mai 2012 um 18:15  |  85669

Das war mir eigentlich vorher schon klar, da diese schon seit ein paar Tagen durch die Medien geistert und Hertha nicht umgehend dementiert hat.

Ansonsten wird bei jeder Gelegenheit, sei es ob der Pudel des Präsidenten in den Vorgarten des Managers gemacht hat, sofort ein Dementi lanciert.


raffalic
19. Mai 2012 um 18:16  |  85670

Zitat @Slongbo //18:12 Uhr

„Unabhängig von Hertha – hier braucht es einen weisen Richter, einen mutigen Richter, einen Menschen mit Verstand, Herz und Durchblick – der auch dem deutschen Fußball die Zukunft weist und eben nichts verschleiert.“

…Wo soll der DFB so jemanden hernehmen?


kraule
19. Mai 2012 um 18:19  |  85671

Hallo,

Hertha wird Recht bekommen!
Da bin ich mir sicher.

Dafür werden sich die Strafen für die Spieler
am Höchstmaß einpendeln.

Wenn die Vorwürfe stimmen zu Recht,
allerdings ist zu bedenken, dass
Deutschlands
Schiedsrichterflaggschiff Stark, seine Haut retten muss.

Er weiß selbst am besten was in Düdo alles
nicht regulär gelaufen ist und er hätte anders
handeln müssen!

Also wird mal alles schön miteinander
vermischt was separat zu behandeln wäre……


Chris
19. Mai 2012 um 18:19  |  85672

@Slongbo
Ja, stimmt natürlich. Stark hat im Prozess versucht von seiner unterirdisch schwachen Schiri-Leistung abzulenken.
Scheint leider auch eher die Regel zu sein bei diesem Herrn. Von wegen Deutschlands bester Schiri….
Aber klar ist Beleidigungen oder körperliche Übergriffe gehen einfach nicht.

Hier noch ein ganz aufschlussreicher Artikel über Herrn Stark, den eitlen Selbstdarsteller:

http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/vfl-wolfsburg/article10930395/Wolfgang-Stark-Referee-mit-zu-vielen-Schlagzeilen.html


Silberrücken
19. Mai 2012 um 18:21  |  85673

Der Vorsitzende Richter hat doch meines Wissens die richtgen Fragen zum richtigen Zeitpunkt gestellt. Das die Videos mit der Bemerkung „diese seien bekannt“ nicht zugelassenwurden spricht doch für eine gute Vorbereitung und nicht gegen Hertha.

Gestern schrieb ich gegen 23.xx Uhr, dass ich ein strategischen Urteil erwarte, selbstverständlich wird da auch der Schiri vorkommen, und mit Recht.


Etebaer
19. Mai 2012 um 18:25  |  85674

Irgendwasfüreiner!

Ich glaube das Hertha richtig handelt, mit der Entschuldigung.
In wie weit die Beweisbarkeit der Tatvorwürfe noch eine Rolle spielt, es vielleicht nicht nur Ohren- und Augenzeugen gibt, sondern Videomaterial, das zur Aufklärung beitragen kann, das wird man dann ja sehn.

Eine gezeigte Agression ist für mich aber auf gar keinen Fall ein Indiz für Unerschrockenheit und Nervenstärke im Angesicht des Platzsturms, sondern eher das Zeichen für eine Stress-Kurzschlußreaktion, deren Ursache durchaus auch in erlittenem Schrecken liegen kann.
Zumal die Spieler zurück auf das Feld gezwungen wurden und sich der Farce bewußt geworden sein müssen.

Derjenige, der den zusätzlichen Stress auslöst ist der Schiedsrichter, der ja das weiterspielen kategorisch eingefordert hat, der somit zum Ziel einer später hochsprudelnden Agression wird.

Das macht die im Tatfall höchst bedauerlichen Vorgänge nicht ungeschehn, aber erklärbar.


laotse
19. Mai 2012 um 18:34  |  85675

Ich glaube nicht, dass Wolfgang Stark weiss, was in Düdo alles irregulär war. Interessanter finde ich, dass dieser Schiedsrichter aktuell für die EM nominiert ist, anscheinend aber charakterlich große Defizite zu haben scheint, die eine Nominierung nicht rechtfertigen.

Es ist nicht zu erwarten, dass der DFB für Hertha entscheidet. Das Ergebnis zu werten und dann die Einzelverurteilung der Spieler vorzunehmen, wird der einfachste Weg sein.

Es ist noch immer ein Unterschied Recht zu haben und Recht zu bekommen.


mirko030
19. Mai 2012 um 18:52  |  85676

Wenn Kobi wirklich zugeschlagen hat, muss er auch bestraft werden. Was mich jedoch stutzig macht ist, dass es keine Bilder oder Videos davon gibt. Auch melden sich außer den beiden Schiris keine anderen Zeugen. Wie kann das sein, wenn der Ort voll mit Menschen und bestimmt auch mit Kameras gewesen ist?

Diese Frage muß einfach mal gestellt werden.


waidmann2
19. Mai 2012 um 18:52  |  85677

Blöde Frage – angenommen, es kommt zum Wiederholungsspiel: Sind dann alle spielberechtigt, die es vor dem Spiel am letzten Dienstag waren – also z.B. ÄBH?
Könnte der DFB (vor einer eventuellen Wiederholung) eine Verurteilung von Kobi & Co. vornehmen, die dann bereits Gültigkeit hätte?

Kann man davon ausgehen, dass in einem Wiederholungsspiel der Schiedsrichter nicht der Gleiche wäre? Dass es Wahnsinn wäre, Stark nochmal pfeifen zu lassen ist schon klar, aber gibt es dafür auch Regelungen?


BaerlinerHerthaFan
19. Mai 2012 um 18:55  |  85678

Find nicht, dass es hier um ein pauschales Schuldgeständnis geht. Klar ist, nach einigen Aussagen von mehreren Beteilligten, dass zumindest böse Worte gefallen sind und dafür muss man sich halt auch entschuldigen. Außerdem wird somit verhindert, dass in direkte Verbindung gebracht wird, mit dem Protest.
Dennoch sollte man als Verein natürlich immer darauf achten, seine eigenen Spieler zu schützen, bis ihre Schuld bewiesen ist.


mirko030
19. Mai 2012 um 18:57  |  85679

@waidmann

Ich gehe davon aus, dass bei einem eventuellen Wiederholungsspiel die Spieler bereits gesperrt sein werden. Das würde auch das Verschieben der Entscheidung auf Montag mit erklären. Dann hat das Gericht noch Zeit vor dem Spiel die Strafen auszusprechen.

Aber ich glaube noch nicht daran, dass Kobi zugeschlagen hat. Es fehlen einfach die Beweise und ein Augenzeuge hätte sich doch bestimmt schon längst gefunden.


Bluekobalt
19. Mai 2012 um 18:59  |  85680

Soweit ich weiß, kann sich Hertha nicht entschuldigen, lediglich um Entschuldigung bitten!
Das ist ein kleiner aber wichtiger Unterschied.
Leider machen das die meisten heutzutage so falsch!


Slongbo
19. Mai 2012 um 19:00  |  85681

Der Bericht aus der Welt ist ja kaum zu fassen. Danke @Chris

Da wird man ja fast geneigt, die beinahe Tränen der Angst in den Augen in Krokodilstränen zu übersetzen.

Aber nein, das will ich nicht.

Ich will mal sehen, wie das Gericht entscheidet und wie es begründet.

Eins ist jedoch ziemlich sicher: Es gibt kein noch so gutes Gericht der Welt, dass wirklich objektiv ist. Alle Menschenmeinung ist subjektiv und jedes Recht ist von Menschen gemacht.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 19:05  |  85682

@ mkl
Ich habe heute in Eurer Printausgabe, die grotesken Züge der Verhandlung vermisst. Von wegen Niemeyer muss erklären was „Vermumung“ ist oder Covic gibt ja gar keine Anweisungen am Spielfeldrand.
Schade, das hätten auch gerne alle Berliner lesen dürfen, wie diese Verhnadlung gelaufen ist.

Ich glaube weiterhin nicht, daß wir Recht bekommen werden, ich kann es nicht glauben, dafür bin ich schon zu lange Hertha-Fan bzw. Mitglied.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 19:06  |  85683

Sorry, natürlich „Vermummung“ und Verhandlung…


19. Mai 2012 um 19:10  |  85684

Ich lese jetzt seit 2-3 Monaten täglich euren Blog.
Ich will mich hiermit bedanken.
Immer toll zu lesen und immer brandaktuell.

Weiter so!

Gruß

Max


funnyman
19. Mai 2012 um 19:10  |  85685

Herthas Entschuldigung…

…finde ich gut, weil sich eine Entschuldigung nach solchen Vorfällen einfach gehört.

Ich warte im übrigen auch noch auf eine Entschuldigung von Fortuna Düsseldorf bezüglich ihrer unzureichenden Sicherheitsvorkehrungen und deren Folgen.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 19:11  |  85686

@ mirko

Sind die Kameras nicht nur in der Mixed-Zone zugelassen?
Und die „Gewalttaten“ und Tränenausbrüche haben doch vor und in der Schiri-Kabine stattgefunden, oder?


mirko030
19. Mai 2012 um 19:13  |  85687

In der Kabine ist kein Spieler gewesen. Lt. Stark haben die Schiris ja die Tür zugedrückt. Aber wieso hat sonst kein anderer außer den Schiris den Schlag gesehen. Da haben doch bestimmt auch andere Personen zutritt.


coconut
19. Mai 2012 um 19:16  |  85688

…in der Kabine gibt es ganz sicher keine 5-6 Meter hohe Treppe… 😉


jonschi
19. Mai 2012 um 19:17  |  85689

Es werden doch so ziemlich alle Aussagen aus dem Hertha-Lager angezweifelt…
Man sucht in jeder Aussage etwas, was man noch gegen uns verwenden kann, bzw. sollen sie als unwahr erscheinen..
Uns hilft nur ein Platzsturm heut abend in München.. So eine Minute vor Schluß bei Ballbesitz Bayern und 2:1 für Chelsea..
Oder auch ein Last-Minute Tor der Bayern mit dem letzten Angriff des Spiels n der Nachspielzeit!!
Wir werden kein Recht bekommen.. Und wenn doch. was sehr unwahrscheinlich ist, mit wem könnte man dann noch auflaufen??


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 19:18  |  85690

@ coconut

.. vielleicht doch, die geht zum Plumpsklo. In dem prähistorischen Stadion… 😉


elaine
19. Mai 2012 um 19:21  |  85691

ich habe gelesen, dass der Schiri als er auf der Treppe nach unten war meinte, dass Kobi ihm mit ausgestrecktem Arm einen Faustschlag an den Hinterkopf geben wollte . Er ist mit einem Sprung ausgewichen und hat sich an dem Treppengeländer gestoßen.

Die andere Version ist, das Kobi in der Hektik mit seinen Stollen ausgerutscht ist und dabei Herrn Stark wohl gestreift hat.


19. Mai 2012 um 19:37  |  85692

Hin oder her , sollte Kobi zugeschlagen haben, kann die Strafe nicht hart genug sein. Aber das hat absolut nichts mit einem eventuellen Wiederholungsspiel zu tun


coconut
19. Mai 2012 um 19:37  |  85693

@elaine
ist halt eine Sache der Wahrnehmung. Natürlich nur Stress bedingt… 😉

Aber mal ganz im Ernst. So ein Phänomen gibt es, Man hat da mal Versuche gemacht, mit einem gestellten Unfall.
Selbst die, die sich erst nach dem durch den Aufprall verursachten Knall umgedreht haben, schworen Stein und Bein, das der Unfall sich so und so zugetragen hat……


ubremer
ubremer
19. Mai 2012 um 19:39  |  85694

@Training,

morgen, Sonntag, werden die Profis um 11 Uhr unter der Aufsicht von Otto R. auf dem Schenckendorff-Platz trainieren. Die Einheit ist öffentlich

@Stark,

der Niveauunterschied in der EspritArena zwischen Spielfeld-Höhe hinunter in die Katakomben beträgt ein Stockwerk, also knapp drei Meter (= 1 Etage). Entsprechend viele Stufen geht es vom Spielfeld runter, als Hilfe gibt es in der Mitte ein (oder zwei/ bin mir gerade nicht sicher) Treppengeländer.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 19:51  |  85695

Sprach Hr. Stark nicht von 5-6m, getrübte Wahrnehmung?? Wie bei so manch anderen Sachen??


Petra in Berlin
19. Mai 2012 um 19:53  |  85696

Wenn eine Person unter starken emotionalen Stress steht (und dazu zähle ich auch Angstreaktionen!), dann kann dieser sich explosionsartig äußern in verbalen und leider auch tätlichen Angriffen. Kann man nicht mal einen Psychologen hinzuziehen, der dies argumentativ aufarbeitet vor Gericht, wenn es um die Vorfälle mit Schiri und Hertha-Spielern geht?
Oh man, ich sehe uns schon in die unterste Spielklasse abgeschoben, weil wir die hehren DFB-Statuten durchsetzen wollten.

„Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ = Niemand hat die Absicht, unfair zu entscheiden…

Wers glaubt, wird selig. Wers nicht glaubt, darf auf DFB-Einladung zum Finale nach München oder pfeift bei der EM.


elaine
19. Mai 2012 um 19:55  |  85697

@ubremer

dann ist vielleicht die Einschätzung von Herrn Stark, dass er hätte 5-6m hinunter stürzen können auch mit dem von @coconut gerade beschriebenen Phänomen zu erklären ?


Micha
19. Mai 2012 um 20:04  |  85698

Die Entschuldigung finde ich absolut richtig und wenn es mit Kobi stimmen sollte wäre es ein krasses Fehlverhalten und unentschuldbar es sind ja Menschen aber eben auch Profis von denen man ja ein gewisses Maß an Contenance erwarten darf!

Ich würde es gut finden wenn die Vereine sich einigen wuerden nach dem Urteil auf einen Einspruch zu verzichten und sich einfach die Hand zu reichen vielleicht mit einem Freundschaftsspiel im Rahmen der Vorbereitung für die neue Saison und die Einnahmen an eine gemeinnützige Organisation zu verwenden! Wäre doch ein tolles Signal und für das Image geradezu revolutionär 🙂


sunny1703
19. Mai 2012 um 20:19  |  85699

Bravo Hertha, dieser Schritt kann nur ein erster konsequenter Schritt sein. Stimmen die Vorwürfe auch nur annähernd , haben diese Spieler mit Meinem Verein nichts gemein, berhigend zu lesen, dass Mein Verein das ähnlich sieht.

@ursula

Nur kurz zu Deiner Antwort auf meinen Beitrag von heute früh. Ich habe den Tag lieber am Oderbruch genossen….ich kann wirklich nur hofffen, dass es so kommt,wie Du es beschreibst, selten hätte ich so gerne Unrecht. Das wäre für Hertha,für uns richtige Fußballfans und den Fußball im Gesamten klasse. 🙂

lg sunny


jenseits
19. Mai 2012 um 20:24  |  85700

In dieser emotionalen Ausnahmesituation kann ich es schon nachvollziehen, dass man vielleicht nicht nur Höflichkeiten von sich gibt. Ich möchte nicht wissen, welche Strafen der DFB gegen unsere Spieler verhängen wird… Nur bei Lell ist’s mir eh egal.


naneona
19. Mai 2012 um 20:35  |  85701

http://www.mopo.de/fussball/geklauter-elferpunkt-hertha-keeper-kraft–wirbel-um-seine-aussage,5067054,16071708.html

Ich hatte den Leuten ja geschrieben mit Verweis und Zeiten zum Video.
Immerhin gab es jetzt einen Nachtrag aber wer den Artikel einmal gelesen hat wird die Korrektur wohl kaum mitbekommen..


mirko030
19. Mai 2012 um 20:43  |  85702

Viel Gück FC Bayern München!


Stumpy
19. Mai 2012 um 21:12  |  85703

Hertha wird selbstverständlich nicht recht bekommen.

Der DFB wird seinen Lieblingsschiri bis zum Abwinken schützen und mit einer Tatsachenentscheidung argumentieren, zumal er sich ja auch beim DFB noch versichert haben soll, ob er wieder anpfeifen soll. Und der DFB ist schließlich unfehlbar, egal was in den Statuten steht. Die machen sich ihre Welt wie sie ihnen gefällt…und beschäftigen sich lieber mit irrelevanten Themen, wie dem Fehlverhalten der Spieler.

Im nachhinein bin ich mir nicht sicher, ob es die richtige Taktik war auf die Todesangst zu setzen und nicht mehr Augenmerk auf die DFB-Statuten wie, keine Fans im Innenraum, Spielfeld muß komplett sein, etc. setzen. Darüber hätte sich evtl. eher begründen lassen, daß es ein irreguläres Spiel war, welches nur mit 0:2 gewertet werden kann.
Dieser Aspekt kam im Schlußplädoyer dann vielleicht zu spät und war nur ein Nebensache. Mag sein, daß ich es falsch beurteile aus dem, was ich hier gestern gelesen habe, keine Ahnung.


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 21:28  |  85704

So mein neuer Compi ist installiert und funktioniert. Nu erzählt mal was 😉


catro69
19. Mai 2012 um 21:46  |  85705

So ist das also, wenn man eine Mannschaft „zwingt“ ein Spiel zu beenden, das man selbst fluchtartig verlassen hat, ne H.Stark?
Starks Flucht war der Abbruch, keine angezeigte Unterbrechung, diese getroffene Entscheidung hat Stark nachträglich revidiert.
Unsere Jungs müssen sich mehr als verarxxxt vorgekommen sein. Daher vollstes Verständnis für die Überreaktionen, die ja erst nach dem Schlusspfiff stattgefunden haben können, sonst hätten sie das Spiel nicht noch mal aufnehmen können.
Nur ein Beispiel mehr, warum die Mannschaft in der Kabine hätte bleiben sollen.

Der Entschuldigungsbrief ist ein Ärgernis, hat sich Stark für seine lächerliche Spielleitung und seine Lügen vor dem Sportgericht entschuldigt?


Freddie1
19. Mai 2012 um 21:47  |  85706

Mensch, @hurdie! Sitzen alle vor der Glotze und schauen Bayern. 😉


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 21:48  |  85707

Ay, ay, ay Bengalos bei den Bayern..


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 21:51  |  85708

Ach so Freddie Zasterliga. Na dann schaue ich jetzt auch mal rein.


fechibaby
19. Mai 2012 um 22:22  |  85709

Los Chelsea!!!
Barcelona war im Halbfinale viel besser als diese Bayern.
Die Bayern schießen ja nur daneben!!


mirko030
19. Mai 2012 um 22:30  |  85710

Wieso sind die Fans noch nicht auf dem Platz und feiern friedlich? Tja dann wäre das jetzt nicht passiert 🙂


fechibaby
19. Mai 2012 um 22:30  |  85711

Torrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!
1:1
Weiter Chaelsea!


elaine
19. Mai 2012 um 22:31  |  85712

ja, schlechte Reaktion von den Fans 🙁
In Düsseldorf wäre das nicht passiert !


mirko030
19. Mai 2012 um 22:31  |  85713

Auch Bayern kann noch was von D’dorf lernen.


jenseits
19. Mai 2012 um 22:36  |  85714

Also die Bayern… haben die denn gar nix von den D’dorfern gelernt?


Neuköllner
19. Mai 2012 um 22:36  |  85715

VERLÄNGERUNG

Wie unverdient für die Blues.


fechibaby
19. Mai 2012 um 22:40  |  85716

elaine // 19. Mai 2012 um 22:31

ja, schlechte Reaktion von den Fans

Was für Fans?
Die Bayern haben doch gar keine richtigen Fans.
Alles doch nur Erfolgsfans.
Und Erfolge gab es schon lange nicht für Bayern!!


f.a.y.
19. Mai 2012 um 22:41  |  85717

Oh Mann. So sieht das dann aus, wenn man den Sturmpunkt verpasst hat. Dumme Bayern. Dabei hatten sie mit den guten Bengalos doch richtig begonnen. Dieses Spielen bis der Schiri pfeift hat doch mit Sport nix zu tun. 🙁


Neuköllner
19. Mai 2012 um 22:42  |  85718

Immerhin gab es kein deja vu wie gegen Manchester. Sie waren aber nah dran.


Neuköllner
19. Mai 2012 um 22:45  |  85719

ELFER Bayern


Neuköllner
19. Mai 2012 um 22:47  |  85720

und vergeigt


jenseits
19. Mai 2012 um 22:47  |  85721

Tja, Robben, lass es halt lieber sein.


fechibaby
19. Mai 2012 um 22:48  |  85722

Robben gehören ins Wattenmeer!!!
Ein Schuß, kein ToRRRRRRRRRR,
die BAYERN!!!!!!!!


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 22:49  |  85723

Das haben sie jetzt davon, wenn sie den Elfmeterpunkt nicht ordentlich beseitigen.


jenseits
19. Mai 2012 um 22:51  |  85724

Ist das Spiel dann überhaupt noch regulär?


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 22:59  |  85725

Ich glaube, der Schiri hat sich schon auf die Lippen gebissen.


jenseits
19. Mai 2012 um 23:01  |  85726

Sorry, @mirko030, da habe ich um 22:36 nicht gerade was Neues geschrieben… 😉


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:09  |  85727

Ein Tor muss her.

Ist in Düsseldor nicht eins frei geworden ?


mirko030
19. Mai 2012 um 23:15  |  85728

Macht nichts @jenseits.

Sieht nach Elfmeterschießen aus.


Becks
19. Mai 2012 um 23:15  |  85729

Ne, dass wurde doch von den friedlich feiernden Fans kaputt gemacht…


elaine
19. Mai 2012 um 23:16  |  85730

das steht in Teile zerlegt in den Düdo Schrankwenden


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:16  |  85731

Also doch „frei“ geworden.

Gibt’s das schon bei ebay ?


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:16  |  85732

Können Engländer überhaupt Elfer schiessen?


f.a.y.
19. Mai 2012 um 23:18  |  85733

Warum steht niemand auf dem Dach der Trainerbank?


elaine
19. Mai 2012 um 23:19  |  85734

die haben nicht so die pure Lebensfreude in sich 🙂


jenseits
19. Mai 2012 um 23:19  |  85735

Was für ein unglaublich schwaches Spiel für ein CL-Finale.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:20  |  85736

Entgegen meiner Erwartungen sind die Bayern doch moderne Neumenschen und keine D`dorfer Neandertaler…


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:22  |  85737

@HIEON

Die haben ja auch nichts zu feiern. Keine Meisterschaft. Kein Pokal.

D


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:22  |  85738

Die CL ist nicht mal mehr Bonus.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:23  |  85739

ja……………..


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:26  |  85740

Neuer, echt cool…


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:28  |  85741

Schweini, hab Eier! 🙂


jenseits
19. Mai 2012 um 23:29  |  85742

Wenn das nix wird, dann können sich die Bayern echt bei ihren Fans bedanken. Die sind einfach nicht friedlich genug.


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:29  |  85743

shit…


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:30  |  85744

Echt krass, Robben verballert 2!!! Titel für die Bayern…


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:30  |  85745

eine englische Mannschaft gewinnt ein Elfmeterschießen gegen eine deutsche.

Wann gab es das zuletzt ?


catro69
19. Mai 2012 um 23:33  |  85746

Wer hat nichts zu feiern?


fechibaby
19. Mai 2012 um 23:35  |  85747

Das ist super!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Bravo Chelsea!!!!!!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH AN BAYERN MÜNCHEN ZUM GEWINN DES TRIPLE!!!!
3 mal VIZE!!
Vizekusen lässt grüßen!!!!!!!!!!
Oh wie ist das schön!!!

Herr Löw, bitte lassen sie 3 Bayernspieler zu Hause.
Wir wollen etwas bei der EM gewinnen!!

So ein Tag, so wunderschön wie heute!!


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:35  |  85748

Tja, wie schon viele hier meinten, da ham´se wohl den passenden Moment für den Platzsturm verpasst, dumm gelaufen!


ft
19. Mai 2012 um 23:36  |  85749

Blau-weiß siegt .
Preetz soll mal schon die Trikots von Chelsea ordern.

Und jetzt freu ich mich auf die weinenden Gesichter dieser Medienmischpoke.
London hat denen richtig schön das Drehbuch versaut.


Neuköllner
19. Mai 2012 um 23:36  |  85750

@fechi

An Vizekusen musste ich auch gerade denken.


Becks
19. Mai 2012 um 23:37  |  85751

Ignorieren kann verdammt schwer sein…

Mir tut Schweinsteiger echt leid… :/


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:37  |  85752

Für englisches Blau-Weiß kann ich nicht sein – NIEMALS!


elaine
19. Mai 2012 um 23:37  |  85753

Roman Abramowitsch ist aber nun auch nicht gerade der Kick ?


ft
19. Mai 2012 um 23:37  |  85754

So ein Tag so wunderschön wie heute…


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 23:37  |  85755

Was ind die jetzt eigentlich Vizeyern oder Vizenchen?


elaine
19. Mai 2012 um 23:38  |  85756

Vizeyern hört sich gut an 🙂


ft
19. Mai 2012 um 23:40  |  85757

Mit Nerlinger als Manager wird das mit den Bayern auch in Zukunft nix werden.
Die goldene Zeit der Bayern ist vorbei.


jenseits
19. Mai 2012 um 23:41  |  85758

Ginge nicht auch Vizern?


hurdiegerdie
19. Mai 2012 um 23:43  |  85759

Die brauchen Preetz, dann gibts vielleicht eine Vize-Ligameisterschaft


Habt ihr Eier oder nicht?
19. Mai 2012 um 23:50  |  85760

Kopf hoch Männer, dafür versohlen wir den Tommy´s den Hintern bei der EM!


raffalic
19. Mai 2012 um 23:54  |  85761

War Müller verletzt ?

Wenn nicht, dann für mich klar vercoacht, sehr unglücklicher, weil ein falsches Signal sendender Wechsel Müller vs. van Buyten!

Das kommt davon, wenn man einen Trainer ranlässt der noch komplett grün hinter den Ohren ist… 😉


Freddie1
19. Mai 2012 um 23:58  |  85762

Müller wolltev wohl ausgewechselt werden, weil platt


Stehplatz
19. Mai 2012 um 23:59  |  85763

Bayern zahlt eben für die Arroganz.
Schwache Bank, schwache Abwehr, keine Grund zur Änderung bei den Elfmeterschützen, weil man die abgetakelte Diva Robben nicht verärgern will(der es prompt mit 2 vergebenen Titeln zurückzahlte) und weil man glaubt aus Solidarität zu Uli einen Trainer aus dem letzten Jahrtausend beschäftigen zu müssen.

Entweder Bayern investiert in einen breiten Spitzenkader und einen Spitzentrainer oder man wird weiter hinter Dortmund rumdümpeln und in der Champions League verkacken.

Glückwunsch an Uli und seine Marionetten!


Freddie1
20. Mai 2012 um 0:01  |  85764

Na ja: „verkacken in der CL“, wenn man bis ins Finale gekommen ist. Real, Barca und andere mit höheren Ausgaben haben es nicht gepackt.


fechibaby
20. Mai 2012 um 0:02  |  85765

Ich habe noch was vergessen!
Herzlichen Glückwunsch Mario Gomez zum Gewinn des Double!!
2 mal Vize als Torschützenkönig in der Bundesliga und in der Champions League!

Ei jei jei jei, F C Bayern München, sie spielen und tanzen auf jedem Fußballplatz, ein Schuß,
KEIN TOR, die Bayern, DIE BAYERN!!!!!!!!!!!


hurdiegerdie
20. Mai 2012 um 0:03  |  85766

Ich glaube, der Unterschied zwischen CL-Finalteilnahme und CL-Sieg ist nicht mehr so gross, etwa 2-3 Mio oder so, was ja bei etwa 60 Mio nicht so viel ausmacht.


backstreets29
20. Mai 2012 um 0:04  |  85767

Für Schweini tuts mir ehrlich leid….aber wer seine Chancen nicht nicht nutzt….und einen Robben gegen einen Torwart antreten lässt mit dem er jahrelang trainiert hat…geht ein hohes Risiko ein, ein Spiel zu verlieren.
Die Situation in der Arbeit entspannt die Niederlage natürlich enorm 😉


b. b.
20. Mai 2012 um 0:09  |  85768

Wenn der Fussballgott nicht bei Hertha ist, warum soll er bei den Bayern sein? B. B.


Becks
20. Mai 2012 um 0:10  |  85769

Mir tust im Hinblick auf die EM leid…arrogante Bayern sind mir wesentlich lieber, als Bayern die vorm Elfmeter schießen die Hosen voll haben…hoffe, sie verdauen das…aber das sie Robben den Elfmeter schießen lassen, kann ich auch absolut nicht nachvollziehen…


Becks
20. Mai 2012 um 0:10  |  85770

tut


Stehplatz
20. Mai 2012 um 0:11  |  85771

Der Springerprimus geht in der Sonntagsausgabe davon aus, dass die Tendenz in Frankfurt pro Düsseldorf ist und Hertha in erster Instanz verlieren wird.


coconut
20. Mai 2012 um 0:11  |  85772

Schwaches Endspiel.
Das soll also nach Lahm’s Meinung die beste Bayern Mannschaft sein in der er bisher gespielt hat? Da hat er aber einiges versäumt….
Wer sie vorne nicht macht (mir unverständlich das da der Robben schießen darf, immer die gleiche Ecke und dann noch schwach). Müller raus zu nehmen war auch keine gute Idee. Gomez als Bewegungs-Legastheniker. Weit von der Form der Hinrunde entfernt und kein 2er Erstklassiger Stürmer auf der Bank. Zur Zeit sind die Bayern dabei den Anschluss zu verpassen. Das Umschaltspiel funktioniert ganz schlecht. Der Jupp mag ja ein guter Trainer sein, aber meiner Meinung nach nicht mehr der richtige. Da spielt unsere Nati ja den weit moderneren Fußball.
DO ist den Bayern auch um Jahre voraus.


bernie30
20. Mai 2012 um 0:13  |  85773

Die Bayern Fans haben halt den Fehler gemacht, dass sie nach dem 1:0 nicht in den Innenraum geströmt sind, um ihre Mannschaft richtig zu unterstützen. Soweit wie ich unseren Fifa Schiedsrichter verstanden habe, ist so etwas ja vollkommen regulär…..oder habe ich da was missverstanden?


Becks
20. Mai 2012 um 0:15  |  85774

Wär auf jeden fall der absolute brüllen gewesen… 😀


Becks
20. Mai 2012 um 0:16  |  85775

Brüller…man sch… Wortergänzung


raffalic
20. Mai 2012 um 0:24  |  85776

Welch eine Ironie:

bei einem Eckenverhältnis von (gefühlt) 17:1 machen die aus der einen Ecke den Ausgleich – Sachen gibt’s… 😉


DabelR
20. Mai 2012 um 0:36  |  85777

Hallo erstmal! ich schreib heute zum ersten mal, lese hier täglich und mir geht heute eines nicht aus dem Kopf. Sollte Hertha wirklich das Wdh.Spiel bekommen, dann sind doch alle sportlichen Entscheidungen zu revidieren? Das die Gelb-Rote Karte annuliert wird, wäre ja klar. Aber wenn der achso tolle Herr Stark das Fehlverhalten von unseren Herthanern ins Spielprotokoll aufgenommen hat, sind diese dann nicht auch nichtig? Freue mich über jede Antwort 😉


Wir können alles außer Derby
20. Mai 2012 um 1:21  |  85778

@ fettschicht

Was für ein furchtbarer Zeitgenosse bist du denn!

Außer Häme fällt dir nichts konstruktives ein!!

Wahrscheinlich wirst du dann bei der EM weiter sticheln!!

Einfach nur peinlich und traurig solche Menschen!!


HUKL
20. Mai 2012 um 1:38  |  85779

Natürlich hat Bluekobalt heute, um 18.59 Uhr, gut aufgepasst, indem er darauf hinwies, dass Hertha eher um Entschuldigung hätte bitten müssen, statt sich zu entschuldigen. Ohne das gleich wieder als Eingeständnis der anscheinend schlimmen Aktionen Einzelner werten zu wollen, finde ich diese Mitteilung richtig anständig!

Ob es die (schon feststehende) Entscheidungs-findung allerdings noch positiv beeinflussen kann, bleibt dahingestellt.

An anderer Stelle hatte ich bereits vermerkt, dass man sich als Betrachter und Meinungs-bildender aller Szenen, besonders nach der ca. 20 minütigen Zwangspause, nur einmal in die Rolle aller Akteure auf dem Platz hineinver-setzen sollte, besonders aber in die, der Berliner, die nicht nur die eine Minute noch „runterspielen“ mussten, sondern bei diesem unmittelbar davor herrschenden Chaos von außen auch noch das unbedingt notwendige Tor schießen, um in der sportlich sowie wirtschaftlich so wichtigen 1. Bundesliga bleiben zu dürfen.

Die Bewertung der Ausraster einzelner Hertheraner im Kabinengang gegen die Männer mit Pfeife und Fahnen sind in keiner Weise wegzuwischen, doch sollte die Ursache des Umschlagens von Angstgefühlen in plötzliche ungewöhnliche Aggressivität auch eine große Rolle bei der Einschätzung spielen!

Wie immer bei Entscheidungen vor Gericht, wird danach eine völlig enttäuschte Partei dem Richter Lorenz eine faire Entscheidung absprechen, egal, ob aus der Richtung Berlin oder Düsseldorf.

Wie man sich dann fühlt, wissen die Bayern aus München, in dieser Saison übrigens nicht zum ersten Male……..…….


Dogbert
20. Mai 2012 um 2:09  |  85780

Mn sollte gegenüber den Münchnern in Rot (1860 gont es schließloch auch noch) fair bleiben.

Ich mag die Überheblichkeit einiger Offizielle des Vereins auch nicht, aber diese ist in den vergangenen Jahren erheblich seltener geworden.

Der FC Chelsea war wie gegen den CF Barcelona einfach abgezockter und glücklicher. Auch solche Spiele gibt es im Fußball, besonders wenn sie echten Endspielcharakter haben.und eine gleichwertige Mannschaft sich auswärts hinten reinstellt.

Mir sind die Spieler des heutigen FC Bayern allesamt sympathisch. Dieser Verein tut eine Menge für den deutschen Fußball. Das Problem, was sich heute auftat, zeigte sich schon in der gesamten Rückrunde. Ein erdrückend starkes Mittelfeld, wo sich fast alle schon gegenseitig auf den Füßen stehen, vorne ein auf sich allein gestellter Gomez, der einer Wundertüte ähnelt. Überraschungseffekte, wie sie von Podolski, Reus, Götze, Schürrle, Hermann, Kuba, Lewandowski etc. zu sehen sind, sind bei den Bayern eher selten. da deren Spieler inzwischen zu leicht auszurechnen sind. Man kann fast auswendig vorhersagen, wohin Kroos, Schweinsteiger, Müller, Ribery und Robben die Pässe spielen.

Ich hätte es den Bayern ebenso gegönnt wie ich es den Chelsea-Spielern gönne. Auch sie haben klasse Spieler in ihren Reihen, die am Ende ihrer Karriere noch einen großen Titel geholt haben.


Dogbert
20. Mai 2012 um 2:11  |  85781

Korrektur:

„(1860 gont es schließloch auch noch)“ soll natürlich heißen: „(1860 gibt es schließlich auch noch)“


schnuppi
20. Mai 2012 um 7:51  |  85782

guten morgen allerseits,

umfassende entschuldigung, gut und schön. ist auch richtig.

aber für was und wen?

kein bild kein ton kein telefon,wie kann das sein?

oder gibt es andere zeugen?

oder nur die anklage von dem arroganten feigen dfb knecht kraft.

der allen grund hat von seiner schlechten spielleitung abzulenken.

ha ho he


Neuköllner
20. Mai 2012 um 7:52  |  85783

Du meinst Stark, nict Kraft !?


schnuppi
20. Mai 2012 um 7:53  |  85784

stark nicht kraft,man macht mich das alles noch meschugge.


Neuköllner
20. Mai 2012 um 7:55  |  85785

Is ja ooch früh uffm Sonntag.


schnuppi
20. Mai 2012 um 7:58  |  85786

@neuköllner

danke, du bist ein guter und nachsichtiger mensch.


Neuköllner
20. Mai 2012 um 8:03  |  85787

Ich kann nun mal nicht anders … 🙂


schnuppi
20. Mai 2012 um 8:21  |  85788

man hat gestern wieder gesehen das sekunden in einem spiel entscheidend sein können,den die malle verbrennungs wunder hatten gestern vieleicht 60sek.spielanteile.

und die sind uns minimum geklaut worden.

gebt uns unser recht zurück,

dafür dürfen die dusseldoofer noch die rasenheizung aus ihrem stadion demontieren.

ha ho he


teddieber
20. Mai 2012 um 8:24  |  85789

Moin @all.
Da die Bayern nicht genug Eier hatten ( 🙁 ) hat man gesehen das blau-weiß durchaus auch gewinnen kann.
Die Entschuldigung von Hertha ist absolut OK, doch hätte man im Schlusssatz ruhig schreiben könne, das man für den Gang zum Gericht auch Respekt erwarten kann. Das hätte jeder andere Verein in dieser Situation auch getan, nur traut sich das keiner von denen zusagen.
Wenn es stimmt das der vorzeige Profi Kobi die Beherrschung verloren hat, muss man mit einer Sperre von mind. einem halben Jahr rechnen. Dann auch zurecht.
Bei den anderen Vorfällen bin ich etwas gespalten. Da darf es mM keine hohe Strafen geben.
Es waren vielleicht 4-5 Spieler die nicht unbedingt Angst zeigten, doch was ist mit den anderen Spielern?
Kraft und Co wollten mit dem Schiri nochmals reden und wenn diese Person sich durch wegrennen im Kabinengang entzieht, dann schreit man halt und dann fallen halt Worte die man normalerweise auch sagen darf.
Zu Montag 15 Uhr:
Das Gericht gibt Hertha recht und der DFB wird Einspruch einlegen und dann wird die ganze Sache abgeschmettert.


Turbine
20. Mai 2012 um 9:13  |  85790

Guten Morgen liebe Leser

Wie merkt sich Uli Hoeness die 11880 ?

11 Spieler mit
88 Mio Gehalt und
0 Titel


Donald
20. Mai 2012 um 9:17  |  85791

Danke @ Turbine 🙂 ,
really made my day!


Neuköllner
20. Mai 2012 um 9:24  |  85792

@Turbine

🙂


teddieber
20. Mai 2012 um 9:37  |  85793

@Turbine
muah,wie geil ist das denn! 🙂


naneona
20. Mai 2012 um 9:46  |  85794

@Turbine
🙂
Ick werd mir jetzt auf’s Moped setzten und mir die Loser Truppe nochmal anschauen.


20. Mai 2012 um 9:52  |  85795

Jetzt in die Rolle des büßenden Lammes ein zu tauchen ist sehr scheinheilig. Die Entgleisungen waren von Anfang an bekannt. Und vor allem hätten sich die involvierten Spieler direkt bei Herrn Stark entschuldigen müssen. Auch für Kobi habe ich nur Kopf schütteln. Mist, wir brauchen jeden von denen in der 12/13 er.
Und wir machen uns für die nächsten Monate (siehe Foul Hatiras an der Eckfahne) wieder alles selbst kaputt. Juristisch hingegen muss man die Spielerreaktionen und die Platzerstürmung von einander trennen. Die Tatsachenentscheidung von Herrn Stark wird letztlich über das Gesamturteil entscheiden und folglich kein Wiederholungsspiel stattfinden.


Linxfuss
20. Mai 2012 um 9:53  |  85796

Vizern? Vizeyern?

Nee 😉

Mein Kollege (selbst riesen Bayern-Fan) hat VOR dem Spiel folgenden Begriff „erfunden“:

Zwayern 😀

Ein wenig hoffe ich, dass der Begriff „Schule macht“ , bin ja kein Bayern-Fan.

Ich hoffe nur, mein Kollege verzeiht mir das dann 😉


20. Mai 2012 um 10:01  |  85797

Im Übrigen gehen mir die ganzen Berichte im Blog über den FCB, BVB, wahr. später Nati usw. voll auf’n Keks. Wir werden doch sowieso schon alle von dem Zeugs bis zum letzten zugeballert und Medien gehypt. Die haben doch tausendfach ihre Plattformen.

Hier ist Hertha und nicht irgendwelche Pappnasen von U.Hö. ect.


Olles Alpaka
20. Mai 2012 um 10:06  |  85798

warum liest man immer mehr Kommentare von Unterbemittelten hier…der Blog wird langsam uninteressant bei so vielen geistesabwesigen Niederschriften. Schade eigentlich. …


20. Mai 2012 um 10:13  |  85799

Aus MOPO Hamburg:

„Zum Schluss gab es dann aber Klartext: Chefankläger Anton Nachreiner vom DFB-Kontrollausschuss empfahl der Hertha, den Antrag zurückzuziehen und griff den Hauptstadtklub vehement an: „Wenn ein Verein durch seine Fans selbst fast für einen Spielabbruch sorgt, hat er eigentlich nicht das Recht, Protest einzulegen.“ (…)Anschließend: „Montag um 15 Uhr wissen wir mehr. Aber die Tendenzen haben wir ja alle gehört.“ Denn auch der vorsitzende Richter Hans E. Lorenz machte nicht den Eindruck, der Argumenten aus der Hauptstadt zu folgen.
„…..Schlusswort Kletke: Anreiners Worte waren selbsterläuternd und sehr unmissverständlich. Und auch der Schiedsrichter hat gesagt, dass es keine Beeinträchtigung gab. Wir erwarten, dass der Einspruch zurückgewiesen wird.“ Und dann hat diese ganze Farce endlich ein Ende!“


jenseits
20. Mai 2012 um 10:18  |  85800

Hm, also ich weiß nicht so recht, was ich von dieser Hertha-Erklärung halten soll. Der Verein sollte sich doch eher vor seine Spieler stellen und diese in Schutz nehmen. Mir kommt es so vor, als wären damit alle von Kraft bis Kobi als Freiwild erklärt worden. Noch ist nichts verhandelt worden. Hat man tatsächlich schon die „Beschuldigten“ angehört und auch die Gesamtumstände berücksichtigt?

In der Verhandlung um ein mögliches Wiederholungsspiel wird Stark immer wieder als objektiver und sogar objektivster Zeuge bezeichnet. Objektiv im Sinne von neutral und unparteiisch? In diesem Zusammenhang ist er das offensichtlich nicht mehr, denn es geht auch darum, seine schlechte Spielführung im Nachhinein zu rechtfertigen. Als Zeuge müsste er zumindest als befangen gelten.

Vielleicht war die Erklärung ein taktisches Mittel, um sich Vorteile für die Verhandlung zu verschaffen oder aber seinen Sponsor bei Laune zu halten? Dann könnte ich sie noch am ehesten verstehen.


L.Horr
20. Mai 2012 um 10:45  |  85801

… das Hertha sich für die Entgleisungen seiner Spieler entschuldigt hat ist absolut gerechtfertigt .

Diese Entgleisungen sind in ihrer Bewertung genau so hoch einzustufen wie Hertha´s Vorwurf , das die Spielwertung irregulär zustande kam .

Die Hertha-Entschuldigung (sollte !) jedoch keinen Einfluß auf die zu verhandelnde Kernfrage des Kontrollausschusses am Freitag und der Urteilsverkündung am Montag haben.

Im derzeitigen Verfahren sollte lediglich die Frage der regulären bzw. irregulären Spielwertung geklärt werden , welche unter Bezugnahme der DFB-Statuten eindeutig auf ein irreguläres Spielende hinweist !

Die Beweislage hierfür ist eindeutig , es gibt ausreichend Bildmaterial und Zeugenaussagen (auch von DFB-Vertretern) welche hinreichend belegen das weder die regelkonformen Rahmenbedingungen des zu bespielenden Platzes vorlagen ,
noch die von Außen herbeigeführten Regelverstöße einer der DFB-Satzungs entsprechenden Regelvorgabe entsprachen.

Für das morgige Urteil erwarte ich das die „Todesangstaussagen“ seitens Hertha und die
„Übergriffs-Schilderungen“ des Schiedsrichtergespanns nur Marginalien bleiben und der Kontrollausschuss nur nach Statutenlage entscheidet.

Wie ja schon vor Tagen angekündigt erhalten die Spieler-Verfahren in der kommenden Woche ihr eigenes Verfahren.

Am Rande möchte ich noch erwähnen das mich die zynische Regelinterpretation der Ankläger in diesem Prozess fassungslos gemacht hat !

Hier wurde behauptet , das der heftige Regelverstoß des „Platzsturms“ während der Spielzeit in so weit zu relativieren sei , weil dieser ja aus purer Freude zustande kam und es keinem Hertha-Spieler gelang hier kausal zum Regelverstoß eine sichtbare , körperliche Verletzung nachzuweisen.

Dieser Regelinterpretation folgend dürften Regelverstöße wie das „Foul Spiel“ nicht mehr sanktioniert werden , sofern der Gefoulte keine körperlichen Folgeschäden aufzuweisen hat.

Was da am Freitag im Verhandlungssaal des DFB ablief nannte man im Mittelalter eine
„Peinliche Befragung“ .


Traumtänzer
20. Mai 2012 um 10:57  |  85802

@jenseits
Hier geht’s auch etwas um Verghandlungstaktik, wie du selbst am Schluss schon einräumst. Aber nicht wegen der Sponsoren, sondern einzig und allein, weil man weiß, dass die Lage durchaus prekär ist. Die Strafen für die Spieler werden teilweise drakonisch sein. Da hilft es vielleicht, im Vorhinein zu signalisieren, dass man selbst auch Fehler begangen hat, zu denen man stehen wird. Hier geht es darum, auf psychologischer Ebene, das Feld für „mildernde Umstände“ vorzubereiten. Unabhängig davon, dass es auch richtig ist, für bestimmte nun uns allen wirklich bekannte Vorfälle um Entschuldigung zu bitten, weil man das als Verein nicht dulden kann. Hier geht es auch um eigene Glaubwürdigkeit.

Ob das nun den angeblichen Faustschlag gegen Stark schon beinhaltet, weiß ich nicht. Das zumindest konnte ja niemand am TV mit verfolgen. Aber aufgeregte Spieler wie Lell und Mijatovic konnte man eben schon sehen, so dass aus meiner Sicht die Wahrscheinlichkeit hier schon hoch ist, dass da auch was war. Und zumindest „Bruder Lell“ kennen wir ja nun alle. Warum Kraft da eigentlich genau mit drin hängt, weiß ich (noch) nicht. Es wird sich hoffentlich alles aufklären. Und ich hoffe, dass die Spieler, so sie sie denn tatsächlich begangen haben, auch zu ihren Verfehlungen stehen werden. Nur damit kommen sie aus der Nummer überhaupt noch raus.

Tragisch könnt’s halt für Kobiashwilli werden. Ich hoffe, er übernimmt hier Verantwortung und stellt sich mit seiner Verfehlung (wenn er sie denn begangen hat!) dem Verfahren. Ein längere Spielsperre würde ihm vermutlich nicht erspart werden, aber wenn er vielleicht auf Herrn Stark zugeht und persönlich um Entschuldigung bittet, ernstlich Reue zeigt und man eine höhere Geldstrafe, deren Empfänger vielleicht eine gemeinnützige Organisation ist, die Herr Stark aussuchen darf, vereinbart, dann kann man vielleicht die Maximalstrafe vermeiden. Zudem könnten sich beide ja auch für PR mit der gemeinnützigen Organisation zur Verfügung stellen und/oder Kobi leistet da ggf. auch noch einen anderen Beitrag. Da müsste er dann halt mal durch. Auch wenn das alles nicht einen vermeintlichen tätlichen Angriff auf einen Schiedsrichter „heilen“ würde.


Traumtänzer
20. Mai 2012 um 11:10  |  85803

OT Bayern:
Ich finde Heynckes hat einen Fehler gemacht, indem er nach dem 1:0 von Müller diesen gleich raus genommen und van Buyten ein gewechselt hat. Fatales Signal: Wir spielen es nur noch runter, ergo: Bayernspieler schalten Gang runter. Zudem: Die Umstellung in IV auf Boateng/van Buyten eine mögliche Ursache, dass dann die eine/die einzige Ecke Chelseas zum Ausgleich reicht, weil die Abstimmung fehlte?

Robben ist ein brutaler „Ego-Shooter“. Dabei war sein verschossener Elfer nur das i-Tüpfelchen auf allem. Er hat zuvor in zahlreichen Aktionen, die er sämtlichst schlecht abgeschlossen hat, nie seinen Nebenmann gesehen oder gesucht. Schwach!

Trotzdem: Glückwunsch Chelsea, obwohl das natürlich ein fatales Signal im Fußball ist – der schlechtere gewinnt! Schweini tut mir leid. Hoffe, er kriegt das auf Reihe.


fg
20. Mai 2012 um 11:32  |  85804

angenehm nüchtern und korrekt, wie mkl das sieht!


mirko030
20. Mai 2012 um 11:39  |  85805

Sollte der DFB gegen Hertha entscheiden möchte ich mir nicht ausmalen, was zukünftig in den Stadien alles passieren kann.

Als Folge dessen, werde ich mir dann überlegen, ob ich mit meinem Kind ins Stadion gehe oder nicht. Des Weiteren wird man sich nicht wundern müssen, wenn die Gewalt in den deutschen Stadien zunehmen wird, wovon ich bei einem Urteil gegen Hertha leider ausgehen muss.


fm
20. Mai 2012 um 11:42  |  85806

Da ich es hier schon ein paar mal gelesen habe, kurz zur Klarstellung: Zeugen sind nie befangen, sondern höchstens nicht glaubhaft. Daraus folgt, dass man Stark nicht von einem Verfahren ausschließen muss/kann, sondern das Gericht prüft am Ende, wie glaubwürdig die Aussage und wie glaubhaft der Zeuge war. Dabei könnte ich mir gut vorstellen, dass die unrühmlichen Vorfälle am Ende des Spiels sich auf das Aussageverhalten auswirken können. Ich will damit aber nicht sagen, dass Stark die Unwahrheit sagt, sondern möglicherweise aufgrund der Emotionen nicht mehr ganz ohne Abstand davon berichten kann. Allerdings sollte man bei der Bewertung dessen etwas mehr Zurückhalttung haben als manche hier im Forum. Keiner war im Kabinentrakt nach dem Spiel, die Verhandlung hat auch (fast) keiner persönlich gesehen.


Adrian Ramobst
20. Mai 2012 um 11:52  |  85807

Burchert – Ebert – Hubnik – Janker – Holland
Niemeyer – Ronny – Ruka – Raffael – Torun – Ramos.
… Und die sollen Dus raushauen , Na Bravo!


sunny1703
20. Mai 2012 um 12:08  |  85808

Nun zumindest die Schiedsrichter waren dabei. Wenn wir in Zukunft nur noch über Taten zu Gericht sitzen, bei denen möglichst zehntausende das am TV live verfolgen, haben wir den Überwachungsstaat schlechthin. Ich bin kein Elternteil dieser Menschen und werde sie nur weil sie für meinen Verein arbeiten ihnen kein Sonderrecht zubilligen, in dem ich ihnen mehr vertraue als anderen Aussagen.. Aber natürlich auch nicht weniger.

Momentan, aufgrund der Menge an Aussagen gegen die Herthaspieler, kann man von ganz harten Strafen gegen sie ausgehen….und sollte sich nicht das Gegenteil herausstellen, auch absolut zurecht. Solche Typen sind mir zuwider.

Und wenn sich das alles als wahr herausstellt, warum sollte sich ein Arbeitgeber vor seine Angestellten stellen, wenn diese ganz eindeutig gegen die Regeln des Arbeitgebers verstoßen haben und dem Ruf des Unternehmens schweren Schaden zugefügt haben?!

Nach einigen Gesprächen mit Juristen bin ich auf morgen gespannt, denn eigentlich meinen alle, sie sehen die Chancen bei 50:50 für oder gegen ein Wiederholungsspiel weil juristisch beides plausibel ist. Ein Urteil gäbe jedenfalls keine Stimmung für oder wider einem Verein wieder. Vermutlich wäre ein Gang vor eine höhere Instanz für Hertha erfolgversprechender, meistens werden da Handlungen genauer untersucht.

Sie rechnen jedoch, egal bei welchem Urteil betreff des Wiederholungsspiels auch immer, mit schweren Strafen für beide Vereine.

lg sunny


schnuppi
20. Mai 2012 um 12:19  |  85809

das eine ist ist das eine und das anderer ist das andere.

fortuna boss:ich würde mich an hertas stelle schämen ?

wenn ich so meine gäste behandele,brauch ich auf meiner geburtstagsfeier kein zweites glas.

ha ho he


Polyvalent
20. Mai 2012 um 12:27  |  85810

Im Doppelpass auf Sport1 wird gerade über uns diskutiert, u. a. übrigens mit Eddi Stoiber !


sunny1703
20. Mai 2012 um 12:29  |  85811

Noch kurz was zu den Bayern. Mir als Sympathisant der Bayern, tat das selbstverständlich gestern leid. Ich verstehe die allgemeine Misstimmung gegen die Münchener nicht, denn gerade die haben sich doch immer für Hertha eingesetzt. Aber wahrscheinlich denken viele ohne die Bayern hätten wir jetzt nicht mehr diese Qual mit der Relegation und dem drumherum. Denn nur weil sich München nicht gegen Köln hängen ließ mussten wir das Spiel gegen Düsseldorf bestreiten. Eine Frechheit der Münchener so ein Spiel ernst zu nehmen.

Die Niederlage haben sich die Bayern selbst zuzu schreiben. Wer einen Gegner so beherrscht wie die Münchener gestern Chelsea muss eigentlich nach 90 Minuten mit 4:1 als Sieger vom Platz gehen. Doch irgendwie waren sie dann am oder im Strafraum am Ende mit ihren Künsten. Elfer verschießen, Verletzung von Ribery alles kam zusammen. Und@Dan kannst Du Dich noch an unsere Elferdiskussion erinnern, Czech hat genau das gestern gemacht, was ich Dir gesagt habe!!

Die MÜnchener müssen wie einige schon erwähnt haben nachrüsten Im Sturm mit einem zweiten Klassemann, im OM und in der Abwehr und zwar mit einem besseren als Dante mir zumindest erscheint. Boateng ist ein Risikofaktor. Wie er Drogba gestern bei dem Kopfball genau in den ball reinstieß war schon eine halbe Vorlage.

Überhaupt Drogba, was für ein fairer Spieler am Schluss!

Ach ja und @fechi,von mir auch mal ein paar fechisprüche.! 🙂 Dein BVB hätte gestern gegen Chelsea so wie die diese Saison international unter Herthaniveau aufgetreten sind, 0:8 verloren. Und lieber ein trauriger 2. in der Championsligue als eine Deutsche Meister Verlierertruppe wie die Kloppomaten. In dieser CL hätte Hertha besser als der BVB abgeschnitten,schlechter ging ja kaum und das in so einer schwachen Gruppe. Übrigens Spiel BVB – Hertha Dein Super Deutscher Meister gegen die schlechteste Mannschaft aller Zeiten Hertha 1:2 und 1:0 , weißt Du wer bei so solchen Ergebnissen in der Europapokalrechnung eine Runde weiter ist!???????

Die schlechteste Mannschaft aller Zeiten!!! 🙂

lg sunny


hurdiegerdie
20. Mai 2012 um 12:31  |  85812

Fortunas Boss folgt doch nur dem, was der DFB vorgibt. Moralisieren der bösen Herthaner, um von der Verantwortung für die korrekte Durchführung eine Spiels bis zum Ende ablenken zu können.


L.Horr
20. Mai 2012 um 12:33  |  85813

… ein markantes Zitat aus einem lesenswerten Artikels im Tagesspiegel :

>>> Rein rechtlich habe der Schiedsrichter im Stadion nichts mehr zu sagen, wenn „Gefahr im Verzuge ist“, sagte Knape, der auch Professor für Polizeirecht ist. 2011 hat er ein Standardwerk für Polizisten und Juristen geschrieben: „Polizeiliche Eingriffsbefugnisse bei Sportveranstaltungen“. <<<

http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-herthas-chaos-spiel-in-duesseldorf-kann-das-in-berlin-auch-passieren-/6651434.html


Freddie1
20. Mai 2012 um 12:51  |  85814

Könnte bitte jemand kurz die Meinung, die im DoPa geäußert wird, widergeben? Kann die sendung leider nicht verfolgen.
Danke!
@sunny: die Häme hier gegenüber Bayern versteh ich auch nicht.
Aber vielleicht ist Neid die höchste (deutsche) Form der Anerkennung. 😉


sunny1703
20. Mai 2012 um 12:52  |  85815

@hurdie

Ich denke der macht doch nur das was hier gefühlte 99% auch machen, sich vor seinen Verein stellen, alles andere ist eine Unterstellung, die Du nicht beweisen kann.

Ich habe meine diferenzierte Meinung zu der sache auch nicht vom DFB vorgegeben bekommen!

@Lenz

Was anderes wäre ja auch absurd, zum Glück ist es so,danke für den link !


jenseits
20. Mai 2012 um 12:57  |  85816

Nochmal zum zu den Chaoten und D’dorfs Sicherheitskonzept.

Hört man eigentlich etwas davon, ob die Täter (Bengalowerfer) ausgemacht und eventuell schon gefasst wurden? Es muss von ihnen doch etliche TV-Aufnahmen geben, denn versteckt haben sie sich nicht gerade.

Mir ist es immer noch schleierhaft, wie zentnerweise Feuerwerkskörper ins Stadion gelangen konnten. Solch ein Ausmaß habe ich noch nie zuvor gesehen. Und warum sind die Ordner oder die Polizei nicht in den Block und haben diese Leute aus dem Verkehr gezogen? Die Blöcke dort im Stadion sind recht übersichtlich.

Warum ließen sie die D’dorfer Fans ungehindert in den Innenraum drängen? Das ist mir völlig unerklärlich.


Habt ihr Eier oder nicht?
20. Mai 2012 um 13:08  |  85817

Mal wieder ein kurzes Statement zu Eurer Printausgabe, aber leider nur ein sarkastisches..

Hr. Lars Wallrodt hat wohl vergessen, seine UNION-Mitgliedschaft zu erwähnen.
Solche Kommentare in einer Berliner Zeitung(Morgenpost) halte ich wirklich für absolut unangemessen zu einen solchen Zeitpunkt. Shame on you, Mr. Wallrodt!!


Habt ihr Eier oder nicht?
20. Mai 2012 um 13:10  |  85818

Als wenn in der Rheinischen Post oder der WAZ irgendein Artikel PRO Hertha erscheinen würde…


hurdiegerdie
20. Mai 2012 um 13:14  |  85819

Ach man, das mit den Zwayern ist doch Flachs. Der eine hat halt diese hohen deutschen Gefühle, der andere sieht nur ein Fussballspiel ohne Hertha. Mir flösst Zwayern Respekt ein, weil sie ohne Schulden in dieser Zasterliga mitspielen können, und ja sie waren gestern deutlich besser.

@Freddi DoPa: Tenor mehr oder weniger Hertha hat keine Chance, das Spiel wurde mit Unterbrechung zu Ende geführt, über fehlende Eckfahnen wurde nur gelacht, der Trend geht gegen Hertha. Strafen ja und drastisch, aber Helmer fand ich gut, der sagte, wir haben auch mal emotionalisert Sch… Schiri gesagt, also nicht überbewerten, was man nach so einem Spiel sagt, aber Tätlichkeiten gegen den Schiri geht gar nicht!

@Sunny, was mich nervt ist, dass die Entscheidung über das Wiederholungsspiel nicht mehr mit den Umständen um das Spiel, sondern die bisher noch unbewiesenen Auraster der Herthaspieler bewertet wird (auch im DoPa). Fortunas Boss moralisiert, weil Hertha sich schämen soll und deshalb keine Protest einlegen sollte. Auch der bringt zwei Sachen durcheinander: war das Spiel zum Ende irregulär (darum gehts) oder gab es Übergriffe von Hertha-Spielern (darum geht es nicht).

Schämen muss er sich, denn Bengalos gab es auch im Fortunen-Block und geworfen wurden sie auch. Er spricht Hertha ein Einspruchsrecht ab, weil sich Spieler danach falsch verhalten haben.

Klaut man mir mein Fahrrad und ich haue dem Dieb aufm Flomarkt aufs M…, dann darf man den Dieb auch nicht mehr verurteilen, weil ich moralisch kein Anrecht mehr habe eine Strafanzeige wegen des Diebstahls zu stellen.


Habt ihr Eier oder nicht?
20. Mai 2012 um 13:15  |  85820

@ jenseits

Zumindest als die Bengaloträger nach dem Platzsturm wieder das Feld verliessen, hätten die Ordnungskräfte sie festnehmen MÜSSEN, aber das wollten die ja gar nicht. Im Fernsehen sah man wunderbar, wo sie hinliefen mit ihren brennenden Fackeln…


jenseits
20. Mai 2012 um 13:17  |  85821

Solche Artikel kann man doch nicht ernstnehmen. Schlimm finde ich nicht, wenn gegen Hertha argumentiert wird, aber hier wird nur unreflektiertes und unlogisches Zeug geschrieben. So etwas kömmt öfter mal vor…


Freddie1
20. Mai 2012 um 13:19  |  85822

@hurdie: danke !


sunny1703
20. Mai 2012 um 13:25  |  85823

@hurdie

Da haben wir eine Meinung. Doch umso mehr ist es ärgerlich, wenn am Ende vielleicht ein Urteil gegen ein Wiederholungsspiel rauskommt und wir nur spekulieren können, inwieweit das mit den Vorfällen nach dem Spiel und den Vorfällen mit den Herthafans im Zusammenhang steht.

Und vor allem deshalb ärgere ich mich über diese Begleiterscheinungen von Seiten Herthas. Das der Fortuna Pärsident dann auf dem Putz haut, nicht meine Meinung, doch aus seiner Sicht nicht unverständlich!

Wenn wir „Glück“ haben, wird der gestrige späte Ausgleich von Chelsea bei Gericht nochmal zeigen, wie wichtig eine korrekte Durchführung eines Spiels bis zum ABPFIFF gewährleitet sein muss!

lg sunny


jenseits
20. Mai 2012 um 13:26  |  85824

@Habt ihr Eier oder nicht?,

ich habe mich nach dem Spiel gewundert, dass offensichtlich alle unbehelligt von dannen ziehen konnten, war mir aber nicht sicher, ob ich da nicht vielleicht etwas nicht mitbekommen habe. Man konnte dies also sogar vor dem Fernseher beobachten? Also jedenfalls war der Ordnungsdienst kein Ordnungsdienst. Boah, ich bin so wütend.

Aber ich sehe gerade, ich habe Dich missverstanden. Du meintest nicht „unsere“, sondern die D’dorfer Bengalowerfer?


schnuppi
20. Mai 2012 um 13:33  |  85825

thema: nimand hat die absicht einen platz zu stürmen. . .

in dusseldorfhausen haben nicht nur besoffenner nackte vollpfosten nein auch mutti´s mit ihren lieben kleinen (die um diese uhrzeit in bett und nicht im stadion sein sollten) ihren aufritt bekommen .

warum?
weil die leuchte jacken die

werbebanden umgelegt haben .und alle zum fröhlichen ringelpietz eingeladen haben.

so wie eine woche vorher gegen duisburg.

da war alles noch so schön bund. aber die doofen berliner mit denen kann man einfach nich spielen.

die wollten auch noch in der letzten minute ein tor schießen.

die sind sooooo gemein.

mit berlinern nachts kein spaß.


elaine
20. Mai 2012 um 13:48  |  85826

nach meiner Logik, kann das Verhalten der Hertha-Fans und der Vorfällen nach dem Spiel keinen Einfluss auf das Urteil haben.
Die Böller wurden zuerst in Düdo-Block gezündet , dass die auf das Spielfeld geworfen werden konnten, liegt an den unzureichenden Sicherheitsbedingungen in Düsseldorf.

Hier lag ein Versagen des Sicherheitsdienstes vor und dies auch schon bei den Einlasskontrollen.

Wenn die Vorfälle nach dem Spiel mit einfließen, dürfen die nicht noch einmal verhandelt werden.

Dass die Düsseldorfer kurz vor dem Spielende auf das Feld stürmen, haben sie auch in dem Heimspiel davor gezeigt.
Die stürmen kurz vor Spielende auf das Feld unabhängig, wie lange das Spiel dauert

Aber, de DFB hat vielleicht eine andere Logik?


jenseits
20. Mai 2012 um 13:55  |  85827

@sunny,
ich finde jedenfalls, Hertha täte gut daran, ihre Spieler nicht wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen. Man sollte auch bedenken, was sie in dieser Saison bereits alles für Hertha auf sich nehmen mussten. Das ganze Chaos und die schlechte Außendarstellung mussten schließlich die Spieler ausbaden.

Dann kommt noch dieses schreckliche Spiel in D’dorf dazu, in welchem sie erleben mussten, dass die eigenen Chaoten beinahe einen Spielabbruch herbeiführten; in dem sie einen Platzsturm überstehen und sich einer fairen Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, beraubt sehen mussten. In einer solchen Ausnahmesituation ist man vielleicht nicht ganz so beherrscht und äußert sich nicht nur höflich.

Jetzt müssen sie in diesem peinlichen Verfahren für Hertha aussagen und sich den äußerst peinlichen Fragen stellen, um Hertha den Arxxx zu retten. Wie oft zuvor wurden denn ein Kobi, ein Mijatovic oder Kraft ausfallend gegenüber einem Schiri?

Ja klar, müssen die Spieler Strafen erhalten, wenn sich denn alles so bewahrheitet und sollte Kobi tätlich gegenüber dem Schiri geworden sein, ist das auch noch einmal ein anderes Kaliber. Aber einen Tritt müssen sie von Hertha nicht auch noch kriegen. Zuwider sind mir „solche Typen wie Kraft etc. jedenfalls nicht.

Wenn es um Rufschädigung geht, dann sollte sich die Vereinsführung doch bitte an die eigene Nase fassen und sich selbst entlassen. Als Vorbild ist sie da untauglich.


Habt ihr Eier oder nicht?
20. Mai 2012 um 13:55  |  85828

@ jenseits

Von unseren haste nur ein paar „Vermummte“ erkannt, die mit ihren Mittelfingern zu sehen waren. Ganz „tolles“ Bild für unseren Verein.
Mit meinen Kommentar meinte ich die D´dorfer, welche ja praktisch auf den Ordnungsdienst mit Fackel zurannten, wie blöd muss man eigentlich sein…?


Hoppereiter
20. Mai 2012 um 13:59  |  85829

Wieviele Zeugen haben Kobis Faustschlag gesehn,war das nur der eine Linienrichter?

Was passiert eigentlich wenn fünf Herthaspieler das Gegenteil behaupten?


Habt ihr Eier oder nicht?
20. Mai 2012 um 14:00  |  85830

UND AUS DEM CHAOS SPRACH EINE STIMME ZU MIR: „LÄCHLE UND SEI FROH, ES KÖNNTE SCHLIMMER KOMMEN“!
ICH LÄCHELTE UND WAR FROH UND ….
… ES KAM SCHLIMMER!

In diesem Sinne: HA HO HE!


elaine
20. Mai 2012 um 14:01  |  85831

@Hoppereiter

dann tritt §1 in Kraft 🙂


jenseits
20. Mai 2012 um 14:03  |  85832

@elaine, 🙂


schnuppi
20. Mai 2012 um 14:03  |  85833

wer war für die sicherheit gestern in münchen verantwortlich ?

wären die bengalos der bayernfans in den untering geworfen worden hätte nicht nur der der mond gestahlt.
allein sicheitsperonal ist dafür verantwordlich un niemand sonst.

wenn ich was nicht kann, muß ich es lernen.
und üben üben üben.
oder einfach lassen.

ha ho he


hurdiegerdie
20. Mai 2012 um 14:10  |  85834

Mal ehrlich, sollte gegen Hertha entschieden werden, würde ich als BL-Manager eines anderen Vereins zukünftig die Spieler nicht mehr aufs Feld lassen. Verloren hast du eh‘ Sollen sich doch die friedliebenden Fans draussen die Köpfe einschlagen.

Ob der Verein dann mit 3:0 bestraft wird, na und?

Ob er wirklich bestraft würde – glaube ich nicht.
In dem Fall hätte es vermutlich auch keine Schiri Beleidigungen gegeben, Hertha wäre nicht für Vorkommnisse nach dem Spiel beurteilt worden, sondern für Vorkommnisse während des Spiels.

Also, zukünftig Fortsetzung von Spielen verweigern, das wäre die Lehre, wenn es so käme.


kraule
20. Mai 2012 um 14:10  |  85835

Die Entschuldigung,
ohne Anhörung der Spieler,
so liest sich das jedenfalls,
ist ein weiteres Kapitel unseres
Managers Preetz.
Es ist einem Schuldeingeständnis
gleichzusetzen.
ICH entschuldige mich nicht für
etwas was ich nicht getan habe!
Preetz hat seine eigenen Spieler
vor verurteilt.

Was nicht heißen soll,
dass ich Gewalt dieser Art
Weise toleriere! Das gehört,
wen eindeutig nachgewiesen,
streng bestraft!!!


jenseits
20. Mai 2012 um 14:16  |  85836

Genau, das ist die Lehre, die man aus einem solchen Urteil dann ziehen sollte, @hurdie. Sehe ich auch so. Vor allem denke ich, Hertha hätte nicht noch einmal aus der Kabine kommen dürfen. Dass sie sich darauf eingelassen hat, gereicht ihr im Nachhinein nur zum Nachteil. Genügend Zeit war ja, um für kurze Zeit mit kühlem Kopf zu entscheiden. Aber wahrscheinlich haben sie sich von der Drohung, dass das Spiel sonst gegen sie gewertet wird, einschüchtern lassen. Hätten sie es mal lieber drauf ankommen lassen!


Hoppereiter
20. Mai 2012 um 14:27  |  85837

@kraule
Das sehe ich nicht so,denn es wurden keine Namen gennant.
Es wurde sich nur formell entschuldigt,denn verbale Attacken hat es ja zweifels ohne gegeben,den rest müssen die Gerichte klären.

Ich frage mich ob der Schiri auch dann noch als heilige Kuh behandelt wird,wenn mehr Zeugen was anderes behaupten.


Scott
20. Mai 2012 um 14:27  |  85838

Eines versetehe ich allerdings nicht, hier wurde bereits öfter geschrieben, dass zu erwarten ist dass das Gericht aufgrund der „Tatsachenentscheidung“ des Schiedsrichters sich hinter den Schiedsrichter stellen wird, da dieser den Wiederanpfiff nach Einschätzung der Lage und Sicherheit für regulär befand.

Das würde dann durchaus Sinn machen, wenn man sich frühere Urteile anschaut.

Allerdings:

Herr Stark sowie seine Linienrichter haben im Verhör selbst zugegeben dass sie die ganzen „Fans“ am Spielfeldrand, Coachingzone, Hunde, Ordner usw. n i c h t gesehen haben…

Ich kann mich erinnern dass in dieser Saison ein Spieler nach einem Foul an Reus nachträglich verurteilt wurde aufgrund des Videobeweises, der Schiedsrichter hatte damals ausgesagt es nicht gesehen zu haben – also keine Tatsachenentscheidung des Schiri.

Alles etwas kompliziert geschrieben, Ende vom Lied, der Schiri hat die „Ausschreitungen der Fans nicht gesehen, konnte diese somit nicht bewerten, im Nachhinein sieht man aber diese ganz klar in den Videos, Bildern, es war kein Spiel unter normalen Umständen für die Hertha Spieler, es war ein irreguläres Spiel… nein und kein Wiederholungsspiel in diesem Fall sondern eine 2:0 Wertung für Hertha….???Oder liege ich so falsch?

Meines Erachtens nach gibt es da keine 2 Meinungen…

Sollte ein Urteil zu gunsten von Düsseldorf am Montag gesprochen werden, muss der Verein sich wehren und weitere rechtliche Schritte gehen, bis im schlimmsten Fall vor CAS, dafür geht es hier einfach um zu viel… Image, Geld, und nicht zu verachten um die Messsage an die Fans für die Zukunft, dass so ein Verhalten nicht tolleriert wird.


mirko030
20. Mai 2012 um 14:28  |  85839

Vielleicht wollte Hertha mit der Wiederaufnahme eine weitere Eskalation verhindern. Aber das ist alles egal. Hertha soll bestraft werden und wird auch hart bestraft werden. Das wird sich der DFB nicht entgehen lassen.


sunny1703
20. Mai 2012 um 14:33  |  85840

@hurdie

Meine Sorge wäre dann eher, dass das spinnerte Fans dazu nutzen ,um in Zukunft, Spiele die knapp stehen in den letzten Minuten nur noch unter Fanbedrohung durch die führende Mannschaft am Spielfeldrand stattfinden zu lassen. Sozusagen Fans am Spielfeldrand als taktisches Mittel, dem muss entgegnet werden.

@kraule

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Hertha nicht mit den betreffenden Spielern gesprochen hat. Sie haben ja auch nur das Verhalten allgemein entschuldigt und sind mit Rücksicht auf den Einzelfall nicht auf die Tat des Einzelnen eingegangen. Das wäre im Fall Kobi auch sehr schlecht.
Im Übrigen solltest Du bei aller Verachtung die Du gegenüber Preetz hast bedenken, diese Dinge entscheidet Preetz nicht alleine, er wird sich mit Anwälten bepsrechen bevor er so einen Schritt unternimmt.

@jenseits

Ein Arbeitgeber ist kein Elternteil ,dass sich vor seinen Nachwuchs in so einem Fall stellt. Meine Vereinsbrille ist jedenfalls nicht so dunkel, dass mein Gerechtigkeitssinn am eigenen Verein aufhört.

Zum fünfzigsten Mal,sofern das alles halbwegs stimmt.

@hoppereiter

Wenn das Maß bei der Rechtsprechung in Zukunft nur noch möglichst viele Zeugen sind, sollte niemand mehr alleine auf die Straße oder durch einen dunklen Park gehen.

lg sunny


elaine
20. Mai 2012 um 14:33  |  85841

@Entschuldigung
Ich denke mal, dass dies auch auf anraten des Rechtsanwaltes geschah.


raffalic
20. Mai 2012 um 14:38  |  85842

Mich interessiert ob es hier ausser @ursula jemanden gibt, der ernsthaft daran glaubt, dass Herthas Protest erfolgreich ist – unabhängig davon, dass wir (fast) alle der Meinung sind das ein Wiederholungsspiel angemessen wäre.

Was dem DFB in die Karten spielt ist ja auch die Berichterstattung in den Medien, die durch die Vorwürfe von Stark überwiegend ihre Richtung geändert hat – entsprechend wird es morgen auch keinen großen Aufschrei über das zu erwartende (Fehl-)Urteil geben.

Somit wird es kommen wie es kommen musste, der Protest wird abgelehnt und wir steigen nicht nur mit einem sportlichen Offenbarungseid sondern in der Wahrnehmung vieler auch als schlechte, unsportliche Verlierer ab – das nenne ich einen worst case !


jenseits
20. Mai 2012 um 14:41  |  85843

@sunny,
wenn die Vereinsführung so denkt wie Du, dann würde ich allen unseren Spielern raten, sich möglichst schnell hier aus dem Staub zu machen (Kraft, Mijatovic und Kobi sind ja eh nicht mehr da) und jedem anderen Spieler davon abraten, jemals einen Vertrag mit Hertha zu unterschreiben.


elaine
20. Mai 2012 um 14:47  |  85844

@raffalic

So kann es kommen, allerdings hoffe ich immer noch auf Gerechtigkeit.
Dieser Wandel, in den Medien scheint mir vom DFB gesteuert.
Auf der anderen Seite ist dem Verein doch gar nichts anderes übrig geblieben, als Widerspruch ein zu legen.
Wenn der DFB hier nicht tätig wird, was schon an sich beschämend, inkompetent, verlogen ist
Nun wusste ich von vorherein, dass wir am Ende die Ar…karte haben werden.
Es gab aber keinen anderen Weg


elaine
20. Mai 2012 um 14:57  |  85845

@jenseits

ich hoffe auch, dass Verein sich im Endeffekt hinter die Spieler stellt und im Moment aber die vom Rechtsanwalt vorgeschlagene Linie vertritt.

Verbale Entgleisungen können in so einer Ausnahmesituation schon geschehen.
Wenn ich gerade vor dem Mob geflüchtet bin, er Schiri offensichtlich Mist gebaut hat und es nicht schafft mit den Spielern zu reden.
Der Schiri hatte die Lage nicht mehr unter Kontrolle und die Spieler auch nicht.
Körperliche Attacken sind dann wieder anders zu sehen
Und hier gefällt mir auch die 2.Version besser, dass Kobi mit den Stollen auf der Treppe ausgerutscht ist und Herrn Stark am Hinterkopf streifte.


Hoppereiter
20. Mai 2012 um 15:00  |  85846

@sunny
warst du schonmal zeuge in einem prozess?

ich schon und dort wurde eine anzeige eines kollegen abgewiesen,weil der angeklagte türkische mitbürger seine ganze sippschaft als zeugen aufgefahren hat und wir 2 zeugen der anklage zum schluss auch noch als lügner da standen.

so läuft das leider in diesem land.


20. Mai 2012 um 15:03  |  85847

Occupy Spielfeld.


elaine
20. Mai 2012 um 15:05  |  85848

@wilson

Yes we can !


Neuköllner
20. Mai 2012 um 15:11  |  85849

Anonymous hat das Spielfeld doch schon gehackt.


20. Mai 2012 um 15:14  |  85850

Da gibt es doch dieses Lied:

Und du glaubst ich bin Stark und ich kenn den Weg.
Du bildest dir ein, ich weiß wie alles geht.
Du denkst ich hab alles im Griff und kontrollier‘, was geschieht.
Aber ich steh nur hier oben und sing mein Lied.

(„Stark“ – Ich + Ich)


elaine
20. Mai 2012 um 15:18  |  85851

@„Stark“ – Ich + Ich

finde ich super, die haben anscheinend auch schon ihre Erfahrungen mit dem Schiri gemacht 😉

Ich musste eben laut lachen als ich den Blogeintrag
@Leergut gelesen habe.
Irgendwie erkenne ich mich darin auch wieder.


jenseits
20. Mai 2012 um 15:22  |  85852

@wilson, dachte ich doch tatsächlich, das in Klammern wären „Lesehinweise“: Wo soll hier ein Ich weggenommen werden und wo eins hinzugefügt…


Stehplatz
20. Mai 2012 um 15:24  |  85853

Was mich stört ist das man beim DFB vollkommen undifferenziert vorgeht. Weil 4 Vollidioten den Schiedsrichter verfolgen, wird der gesamte Tross in Sippenhaft genommen.

Kraft hat angeblich eine Falschaussage gemacht, dass sein Elfmeterpunkt weg war. Nachweislich widerlegt, trotzdem wird es erstmal in ganz Deutschland in die Zeitung gesetzt.

Es hätte ja irgendwas, wenn es nicht vorhersehbar gewesen wäre, dass es nicht pro Hertha ablaufen würde.


catro69
20. Mai 2012 um 15:41  |  85854

Was mich seit Bekanntwerden der Vorfälle nach dem Abpfiff umtreibt: Kommt niemand auf die Idee zu fragen wo der Düsseldorfer Ordnungsdienst war, als unsere Spieler angeblich die Schiedsrichterkabine belagerten? Ich hoffe das Sportgericht vergißt nicht, auch dieses Totalversagen der Düsseldorfer zu bewerten. Zu einem regulären Spiel gehört ausdrücklich auch der Schutz des Schiedsrichters.
Wo ist der Aufschrei der Öffentlichkeit und des DFB? Düsseldorfer sind nicht in der Lage den Schiedsrichter zu schützen!!! Vor wem steht nicht in den Regularien.
Hertha steht einer längst geschmiedeten Zweckgemeinschaft gegenüber. Der versagende Schiri deckt den versagenden Gastgeber und der versagende BFB deckt den versagenden Schiri. Am Ende werden wir zu moralischen Versagern gestempelt und die breite Masse frißt es.
Was mich weiterhin stört, ist die Tatsache, dass die Mannschaft aus der Kabine gelassen wurde. Ob ich das als Versagen werte, wird sich zeigen. Ich glaube unser Protest wird abgeschmettert und danach zieht der Teamplayer den Schwanz ein.


naneona
20. Mai 2012 um 15:59  |  85855

Ich gehe inzwischen davon aus, das morgen pro Hertha Entschieden wird.
Das Gericht kann ein Urteil gegen Hertha nicht so plausible Begründen, wie es nötig ist, um einen Einspruch abzuwürgen. Anders rum sieht das schon günstiger aus, eine Entscheidung pro Hertha ist durch aus so Stichhaltig zu begründen, das Düsseldorf Argumentativ kaum Einspruch einlegen kann.
Oberste Priorität des Gerichts wird nicht das Recht sein, sondern der Weg wie die Geschichte am schnellsten beendet wird. Daher wird morgen Pro Hertha entschieden mit einer Begründung die sich nicht aushebeln lässt.
Ich vermag allerdings nicht zu sagen ob es eine Wertung oder ein Wiederholungs- Spiel gibt.
Bei einer Wertung wäre die Sache sofort vom Tisch.
Ein Wiederholungsspiel wird wohl den Düsseldorfern als Kompromiss Angeboten um einen Einspruch zu verhindern, sollten die DD darauf nicht eingehen, wird das Gericht eine Spielwertung pro Hertha Entscheiden.

Hat sich natürlich alles nur mein kleines Hirn aus gesponnen, aber ich glaube trotzdem daran. 😉


kraule
20. Mai 2012 um 16:18  |  85856

Ich glaube daran das es
ein gerechtes Urteil geben wird.

Bin da (ausnahmsweise) bei meiner
„besten“ Freundin Ursula.

Spielfeld nicht intakt,
Eckfahnen fehlen,
Zuschauer (fast) auf dem Spielfeld…….
mehr bedarf es nicht!


catro69
20. Mai 2012 um 16:23  |  85857

@naneona Ich glaubs nicht, weil Hertha sich auf eine Schwächung durch äußere, unabwendbare Umstände beruft.
Stark ist kein äußerer Umstand und somit seine Tatsachenentscheidung bis zum Platzsturm gültig.
Die Wiederaufnahme des Spiels mit geräumten Innenraum und fehlenden Teilen des Spielfelds ist ebenfalls ne Tatsachenentscheidung, wieder kein äußerer Umstand.
Das mit der Todesangst wurde in der Beweisaufnahme schon genug ins Lächerliche gezogen, darauf läßt sich die Jury nicht ein.
Ich wäre mehr als erstaunt, wenn wir bei der Gerichtsposse was gewinnen, außer Spott vielleicht.

Trotzdem hoffe ich, dass dein Gefühl dich nicht täuscht.


elaine
20. Mai 2012 um 16:32  |  85858

mensch @kraule hoffentlich hast du und deine beste Freundin recht 😎


Slaver
20. Mai 2012 um 16:48  |  85862

Unsere A-Junioren haben sich heute für die Meisterschaftsendrunde qualifiziert. Dort wartet im Halbfinale entweder die A-Jugend des FC Bayern München oder die des SC Freiburg (gegen die wir ja schon das Pokalfinale verloren haben).

Unsere B-Jugend kann nächste Woche nachziehen. Wenn sie noch mind. 1 Punkt am letzten Spieltag holen oder Hannover 96 nicht gewinnt, dann stehen sie im Halbfinale gegen den 1. FC Köln.


Etebaer
20. Mai 2012 um 17:06  |  85869

Ich weiß nicht, wie der Protest gegen die Spielwertung letztlich endet.
Tendenziell soll Hertha zum Buhmann abgestempelt werden und die Schuldfrage soll verkehrt werden.
Mich würde so eine Verhandlungsführung anstacheln, es erst recht nicht auf sich beruhen zu lassen.
Der DFB würde gerne nichts machen, ist aber gezwungen zu reagieren.
Das kann dennoch in jede Richtung ausschlagen, weil der DFB ein gradezu katholisches Verständnis von Recht hat.


kraule
20. Mai 2012 um 18:08  |  85884

Ich möchte meine Einschätzung dahingehend verdeutlichen:
Kein Schiedsrichter würde ein Profispiel unter den o.g. Voraussetzungen an pfeifen, auch und gerade ein Herr Stark nicht.
Warum nicht, weil nicht die satzungsmäßigen regulären Bedingungen für ein solches Spiel gegeben sind.
Punkt aus Ende!
Alles andere zählt erst einmal nicht. und ist gesondert zu betrachten.


Drokz
20. Mai 2012 um 20:09  |  85929

@Slaver:
Danke für die Infos, klingt doch eigentlich ganz gut.. bzw. lässt hoffen, dass da guter der Nachwuchs „nachwächst“.


L.Horr
20. Mai 2012 um 20:30  |  85941

…@ raffalic ,
„Ursula“ ist nicht alleine !
Zieht Hertha die Instanzen durch spielen wir kommende Saison in der 1.Liga , ganz ohne Wiederholungsspiuel !


backstreets29
21. Mai 2012 um 6:16  |  86050

@L.Horr

Die Begründung für deine These würde mich interessieren.
Und vor allem mit wieviel Punkten Abzug würden wir in die Saison starten?

Sorry, aber wenn man sich die Aussagen der DFB-Offilziellen anhört und die Erfahrungen mit dem DFB mit einbezieht, dann dürfte klar werden, dass es keine Entscheidung pro Hertha geben wird. So ungerecht das auch sein mag

Aber man stelle sich den bundesweiten Aufschrei vor, wenn der ungeliebte Hauptstadtklub drin bleibt und der sympathische Underdog aus Düsseldorf wieder absteigen muss, weil sein Ordnungsdienst versagt hat.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, was ich gestern oder vorgestern schon schrieb, dass beide bestraft werden, aber Hertha so drakonisch, dass man sich lange nicht davon erholen wird


icke069
21. Mai 2012 um 11:45  |  86090

Nicht traurig, sondern nur noch peinlich!
Die zahlreichen entgleisungen unserer spieler nach dem Düdo-Spiel spiegeln meiner meinung nach deren latente Undizipliniertheit und aufgestauten Frust wieder-jeglicher Sportsgeist, ‚Fair Play‘ etc. leider Fehlanzeige-stattdessen nur Frustabbau auf Kosten einer weiteren Schädigung der Mannschaft (im Falle eines Wiederholungsspiels) und eine gravierende Schädigung des ohnehin schon schwer angeschlagenen Image unseres Vereins.
Auch die zahlreichen Platzverweise und sonstigen Unsportlichkeiten gegenüber Gegenspielern und Schris sprechen hier eine deutliche Sprache. Hoffentlich räumt J.Lu. als neuer Trainer diese Chaoten-Truppe erst einmal richtig auf-von MP ist das wohl nicht (mehr) zu erwarten. Ich schäme mich inzwischen für meinen Verein-nicht wegen des Abstiegs, sondern wie er selbst herbeigeführt wurde und wie (auch von uns ‚Fans‘) damit umgegangen wurde (Bengalos in Düdo, blinde Zerstörung des Fanzuges etc.). So haben Verein, Mannschaft und Fans keine Erstklassigkeit mehr verdient!

Anzeige