Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Dienstag, 29. Mai – dieser Tag wird in die Historie von Hertha BSC eingehen.  Nur,  mit welcher Wertung: Ein guter Tag? Ein schlechter Tag? Tag der Kontinuität? Ein Befreiungsschlag? Anfang vom Ende? Tag des Chaos?  Tag der Vernunft?  – Wer Hertha kennt, ahnt: Wahrscheinlich wird es etwas ganz anderes werden.

12 Uhr Also, packen wir’s an: Der Erfolgskollege Marcel Stein und ich begleiten Euch mit einem Liveticker. Vor uns liegt heute ein langer Ritt. Den  beginnt Hertha BSC  mit der Vorstellung von Jos Luhukay (48), dem neuen Trainer. Dann wird’s etwas Zeit am Nachmittag geben. Ab 19 Uhr steigt im Saal 1 des ICC die mit Spannung erwartete Mitgliederversammlung. Die Neuwahl des Präsidiums steht an. An der Zusammensetzung des Gremiums hängt, mit welchem Personal und vor allem mit welcher Ausrichtung der Zweitligist in die kommende Saison geht. Warum ich mich hier schon mal auf die Rubrik ‚Zweitligist‘ festlege, erkläre ich später noch 😉

12.35 Uhr Pressekonferenz Hertha BSC, Präsentation von Jos Luhukay. Tohuwabohu vor dem Podium. Ein dutzend Fotografen und Kamera-Teams balgen sich um Fotos vom neuen Cheftrainer. Der nimmt dort oben Platz an der Seite von Manager Michael Preetz und Mediendirektor Peter Bohmbach  (Fotos: ub)

Luhukay über die Kontaktaufnahme:

In der Woche nach Bundesliga-Saisonende mit dem FC Augsburg habe ich mehrere Anfragen bekommen, eine war von Michael Preetz. Das war noch vor der Relegation. Ich konnte nicht wissen, ob es die erste oder die Zweite Liga wird. Ich hatte nach den Gesprächen ein gutes Bild von Hertha und habe zugesagt.

Was dann gekommen ist, das konnte ich nicht vorhersehen. Aber das beeinflusst meine Arbeit nicht so sehr. Ich will jetzt die Mannschaft auf die Saison vorbereiten. Trainingsaufstart ist am 24. Juni.

Luhukay über die zusammenzustellende Mannschaft:

Wir haben jetzt schon zwei Wochen verloren. In den nächsten Tagen werden wir die Planung angehen für die Zweite Liga.

Luhukay über das Saisonziel:

Wir wollen den Betriebsunfall Abstieg korrigieren. Mein Ziel ist es, die Saison auf einem der ersten drei Plätze zu beenden, am liebsten auf einen der ersten beiden, weil wir dann direkt aufsteigen würden. Aber das wird unglaublich harte Arbeit.

Luhukay über Manager Michael Preetz:

Ich denke, dass es für jeden Trainer wichtig ist, dass ein Verein Kontinuität und Stabilitaät hat.  Für mich ist wichtig, welcher Manager mir zu Seite steht. Ich habe vollstes Vertrauen in den Mensch Michael Preetz und den Manager Michael Preetz. Die Führung war sehr offen zu mir, auch was die finanziellen Möglichkeiten betrifft.

13.01 Uhr Soviel an dieser Stelle (muss mir noch ein wenig für die Zeitung aufheben). 26 Minuten dauerte die erste Pressekonferenz von Luhukay, eine eher ausgedehnte Veranstaltung.

Christian Lell geht definitiv nicht mit in die Zweite Liga

14.30 Uhr Ehe ich es vergesse: Eine Frage ging an den Manager, ob es Spieler gibt, deren Vertragssituation so ist, dass sie definitiv nicht mit in die Zweite Liga gehen. Antwort Michael Preetz: „Das betrifft  nur Christian Lell, der ist im Fall des Abstieges vertragsfrei.“

Christian Lell. Der einzige Profi, der in der letzten zusätzlichen Trainingswoche gefehlt hat, alle drei Mal ohne Entschuldigung. Jener Profi, der beim letzten Training vor dem Relegationsrückspiel sich mit mehreren Mitspielern angelegt hat sowie mit den Trainern Rehhagel und Tretschok. Zufälle gibt es . . .

Wetten, dass Hertha beim DFB nicht in die dritte Instanz geht?

16.30 Uhr Stichwort Hertha und der Rechtsstreit mit dem DFB wegen der Wertung für das Relegationsspiel in Düsseldorf (2:2): Mein Eindruck ist, dass der Verein noch ein wenig auf Zeit spielen wird. Manager Michael Preetz sagte heute, dass die schriftliche Begründung für das Urteil der zweiten Instanz „unter der Woche“ bei Hertha eintreffen werde. Und, dass Hertha die Begründung sorgfältig prüfen wird. Zuvor wird heute Abend bei den Mitgliedern ein Meinungsbild eingeholt. Wenn ich diese Puzzlesteine zusammenlege mit dem Umstand, dass die Mannschaft seit Freitag im Urlaub weilt. Dass Luhukay heute nur und ausschließlich über die Zweite Liga und das Ziel direkte Rückkehr in die Bundesliga gesprochen hat + dem, was ich sonst im Hintergrund höre, aber nicht sagen darf 😉 – bin mir relativ sicher, dass Hertha die dritte Instanz nicht mehr anrufen wird.

Aus juristischen Gründen wird Hertha das aber nicht sofort hinausposaunen. Ein ganz anderer Nebeneffekt ist, dass Fortuna Düsseldorf seine Mannschaft immer noch unter Spannung und im Trainingsbetrieb hält. Und Probleme bei der Verpflichtung mit Neuen hat. Aber da wird sich das Mitleid in Berlin in Grenzen halten: Dass Fortunas Bundesliga-Abenteuer schon vor dem Saisonstart in Schräglage gerät.

17.15 Uhr Wer sich schon mal etwas warmlaufen möchte für heute Abend, anbei die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung. Die Präsidiumswahlen finden sich unter Punkt 7.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung, Begrüßung und Festlegung der Tagesordnung
  2. Ehrung verstorbener Mitglieder
  3. Bericht des Präsidiums
  4. Bericht des Aufsichtsrates
  5. Bericht des Ältestenrates
  6. Aussprache zu den Berichten des Hertha BSC e.V.
  7. Wahl des Präsidiums auf Vorschlag des Aufsichtsrates des Hertha BSC e.V.
  8. Bericht der Geschäftsführung der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
  9. Bericht des Beirates der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
  10. Aussprache zu den Berichten der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA
  11. Anträge
  12. Verschiedenes

 

18.35 Uhr Himmel, der erste Parkplatz vor dem Palais am Funkturm ist bereits voll. Es scheint viele Hertha-Mitglieder ins ICC zu ziehen.

 

18.45 Uhr Am Sonderschalter der Mitglieder ist eine sehr lange Schlange. Ansonsten bei den einzelnen Buchstaben ist alles im Flow.

18.50 Uhr Rene Tretschok erscheint im dunkelblauen Anzug mit weißem Hemd. Ein knappes „Guten Abend“, dann strebt er dem Saal 1 zu.

18.55 Uhr Im Saal 1 wird die Empore oben geöffnet. Habe von dort mal ein Springsteen-Konzert gehört (Solo und accoustic), wieviel Jahre ist das schon wieder her? Na, der Boss verfolgt mich: Am Freitag in Frankfurt hat Springsteen mit seinem Konzert im Stadion dafür gesorgt, dass die Technik der Medien-Kollegen in der benachbarten DFB-Zentrale in die Knie ging. Die berichteten von der Verhandlung Hertha vs. DFB. Immerhin spielt Springsteen morgen im Olympiastadion.

19.08 Uhr Das Podium an der Stirnseite füllt sich mit den Mitgliedern des Präsidiums. Präsident Werner Gegenbauer begrüßt alle Anwesenden und einen Ehrengast, Klaus Böger, den Präsidenten des Landessportbundes. Gegenbauer stellt das Präsidium vor und übergibt die Versammlungsleitung an Dr. Lentfer.

19.20 Uhr Die Versammlung stimmt gerade darüber ab, ob die Presse ausgeschlossen werden soll. Begründung: Die Berichterstattung über Hertha war in den letzten Monaten nicht so dolle. Aufsichtsratschef Bernd Schiphorst spricht.

19.40 Uhr Wegen technischer Probleme schnell noch der Nachtrag, dass die Presse doch im Saal verbleiben darf. Der Antrag eines Mitglieds auf Ausschluss wurde mit 1171 zu 1358 Stimmen abgelehnt. Das ganze hat den ohnehin langen Abend noch einmal um 20 Minuten nach hinten verschoben.

19.43 Uhr So, die große Frage um die neue Richtung wird sich deutlich verzögern. Die für den Tagesordnungsunkt sieben vorgesehene Wahl des Präsidiums wurde auf Antrag gerade auf Punkt zehn verlegt. Es wird sicher spät werden.


19.45 Uhr Nach der Verabschiedung der neuen Tagesordnung tritt Preetz vor, er wird teilweise ausgepfiffen, und stellt den neuen Trainer Jos Luhukay fort. Jubel im Saal. Vor allem, als er sagt, dass er wieder Fußball spielen lassen will, der allen Freude macht.

19.48 Uhr Ansonsten erzählt Luhukay, was er am Mittag bei seiner offiziellen Vorstellung vor der Presse schon gesagt hat. Aber die meisten kennen das ja noch nicht, er kommt an, punktet schon mal mit Worten.

19.50 Uhr Beim Thema Talentförderung wird es laut, offenbar gibt es eine große Sehnsucht bei den Hertha-Fans, nach Spielern aus dem eigenen Hause.

19.53 Uhr Jetzt werden die verstorbenen Mitlglieder geehrt.

19.56 Uhr Präsident Werner Gegenbauer eröffnet den dritten Punkt der Tagesordnung.

19.59 Uhr Die aktuelle Mitgliederzahl beträgt 29.300, davon sind 5195 Frauen. Hertha ist stolz.

20.20 Uhr Hoffentlich läuft die Technik jetzt flüssiger. Der dritte Tagesordnungspunkt ist darüber Geschichte. Vor allem der Mann von der Tischtennisabteilung tat sich hervor mit sehr knappen Aussagen. Dafür gab es viel Applaus für Gerd Welker. Überdies steht jetzt fest, dass 3199 Teilnehmer im Saal sind, 3057 stimmberechtigt. Rekord für Herthas Mitgliederversammlungen. Sogar Erich Beer ist da und wird von den Fans gefeiert.

20.25 Uhr Bernd Schiphorst als Chef des Aufsichtsrates spricht. Er sagt, dass sein Gremium dem Präsidium stets zur Seite stand. Er konstatiert ein Bild der Zerrissenheit bei Hertha im Vorfeld der Mitgliederversammlung. „Mit dem heutigen Tag muss Schluss damit sein.“ Schiphorst fordert, dass Vertrauliches im Verein bleibt. Das Präsdium müsse loyal sein.

20.28 Uhr Noch mehr in Scouting und Nachwuchs investieren. Das ist das Credo, das Schiphorst vorgibt angesichts der finanziellen Bedingungen von Hertha.

20.31 Uhr Kein Schiff für Hertha. Der Kahn, auf dem der Klub gegründet worden ist, sollte ja für 200.000 Euro verkauft werden. Der Klub wird es nicht kaufen, a) weil das Geld fehlt, b) weil das Gründungsschiff in einem miesen Zustand ist. Außerdem appelliert Schiphorst an die Anwesenden bezüglich der bevorstehenden Wahlen: „Hertha ist keine Micky-Mouse-Veranstaltung. Denken sie daran, denken sie an die Angestellten.“

20.38 Uhr Der Ältestenrat hat seinen Beitrag geleistet, jetzt beginnt die Aussprache zu den Berichten des e.V. Die ist aber nicht der Rede wert. Dafür hagelt es wieder Pfiffe, als Preetz die Tribüne betritt und mit dem Bericht der Geschäftsführung beginnt.

20.42 Uhr Immer wieder Zwischenrufe, als Preetz spricht. Er unterstreicht, dass man nicht als prozessiere gegen das Relegationsspiel, sondern aus Pflichtbewusstsein gegenüber dem Verein. Er bekommt auch Applaus.

20.45 Uhr Preetz sagt erstmal seit Langem etwas Gutes über Markus Babbel. Der habe seinen Anteil daran gehabt, dass der Klub die Hinrunde recht gut absolviert habe. Doch Babbel wollte sich wohl nicht uneingeschränkt auf den Klub und die Stadt einlassen. Die Affäre um Babbel habe seiner Glaubwürdigkeit geschadet, so Preetz.

20.48 Uhr Inzwischen ist Preetz offenbar so krisenerprobt, dass ihn die Rufer und Buher nicht aus dem Konzept bringen. Er redet sicher und ohne Anzeichen von Nervosität.

20.52 Uhr Luhukay hätte woanders hingehen können, er hatte andere Angebote, betont Preetz. Aber er hat ihn nach Berlin holen können, betont Preetz ebenso. Vielleicht ist das ja wirklich ein guter Schritt. Immerhin hat der Trainer zuletzt gute Arbeit geleistet in Augsburg.

20.56 Uhr Der Nachwuchs liegt den Mitgliedern echt am Herzen. Als Preetz darauf Bezug nimmt, wird er unterbrochen, rechtfertigt sich dann: „Wir wissen sehr genau, wen wir halten wollen.“ Zuletzt gab es viele Wechsel von jungen Spielern zu anderen Vereinen.

20.58 Uhr Demnächst wird es einen Extra-Assistenten für den Trainer geben, der sich um die Top-Talente kümmert, so wie ein Karrierecoach, kündigt Preetz an und erwähnt, dass trotz der Kürzung des Etats nicht bei der Nachwuchsabteilung gespart werden wird.

21.00 Uhr Das neue Trikot wird präsentiert. Mit der „Fahne pur“ auf der Brust. Die Mitglieder sind entzückt. „Fahne pur, Fußball pur“, sagt Preetz, sei ein Zeichen für den Neuanfang, es soll für Herz und Leidenschaft stehen.

Und hier der Exklusiv-Service für Euch, das Bild  vom neuen Trikot mit Fahne pur (Foto: ub)

21.05 Uhr Der Manager stellt in Aussicht, dass der Aufstieg in die Bundesliga diesmal schwieriger werden dürfte als beim letzten Mal. Denn die Konkurrenz sei härter geworden.

21.24 Uhr Derweil hat der Finanzgeschäftsführer Ingo Schiller die Lizenzunterlagen für die neue Saison erläutert. Mit 45 Punkten plant Hertha in der 2. Liga, der ersten Runde im DFB-Pokal und 38000 Zuschauern im Schnitt. Der Personalaufwand soll 16,5 Millionen Euro betragen, die Ausgaben bei 45 Millionen liegen, die Einnahmen bei 31,8 Millionen. Es wartet ein großes Defizit, sollten nicht unverhofft Transfererlöse erzielt werden. Immerhin sei die Lizenzerteilung sicher, so Präsident Gegenbauer.

21.27 Uhr Die Aussprache zu den Berichten der GmbH hat begonnen. Ein Fan fragt, ob man nicht aufsteigen will, weil 45 Punkte nicht zum Aufstieg reichen würden. Schiller antwortet, dass man natürlich aufsteigen wolle, die Zahlen seien nur eine Planung und orientierten sich an denen von vor zwei Jahren.

21.29 Uhr „Machen Sie, ich möchte Sie bitten, den Weg frei für einen Neufang.“ Diese Aussage eines Mitglieds am Mirkofon erhält viel Beifall aus dem Publikum.

21.34 Uhr Da hat einer ganz genau versucht nachzurechnen. Er zählt eine Reihe von Einnahmen auf und möchte wissen, ob nicht viel mehr Geld eingenommen worden ist, als ursprünglich geplant. Schiller gibt ihm Recht, aber genaue Zahlen zur aktuellen Saison werde es erst auf der Novemberveranstaltung geben.

21.40 Uhr Manche verstehen das mit der Aussprachen leider immer wieder nicht ganz richtig. Eigentlich geht es darum, Fragen zu stellen. Einige bringen nur ihre Meinung zum Ausdruck, das auch noch ellenlang. Und am Ende vergessen sie die Frage. Schade.

21.41 Uhr Jetzt vergleicht einer Preetz mit dem Ex-Bundespräsi Wulff. Mal was Neues.

21.50 Uhr Der Nächste fragt nach dem Vertrag von Marko Pantelic. Jetzt geht es doch arg in die falsche Richtung. Zwischenruf: „Was ist eigentlich mit Jürgen Mohr?“ Er will auch wissen, was an der kolportierten Sexaffäre um Markus Babbel dran war. Gegenbauer: „Will das Auditorium diese Frage wirklich beantwortet haben?“ Mit einem lauten Grölen im Saal wird die Antwort gefordert. Gegenbauer will aber nicht. Versammlungsleiter Lentfer gebietet, mit der Zeit der inzwischen 3401 Anwesenden verantwortungsvoll umzugehen.

21.57 Uhr Schiller muss noch einmal erklären, dass die vorhin erwähnten Zahlen nicht das entgültige Ergebnis nach der Zweitligasaison sein sollen. Sie dienten lediglich der Planung.

22.03 Uhr Kritik an der Sache sei ok, aber doch bitte nicht immer persönlich an Preetz, so Gegenbauer, der mal wieder den Manager in Schutz nehmen muss gegen unzufriedene Fans.

22.10 Uhr Inzwischen sind drei Stunden der Mitgleiderversammlung um, aber die Fragen nehmen offenbar kein Ende. Zumindest sind die Schlangen der wissbegierigen Anhänger noch lang. Angesichts von 14 Kandidaten für das neue Präsidium und deren Vorstellungszeit, wäre ein Ende der Veranstaltung vor Mitternacht wohl ein größeres Wunder, als eine Änderung des Urteils zur Relegation in der möglichen dritten Instanz und damit der Verbleib von Hertha in der Bundesliga.

22.13 Uhr Ein Fan: „Ich würde mich schämen, wenn wir für diese Pfeifen noch einmal vors Schiedsgericht zu gehen.“ Für ihn sind nur die Spieler schuld. Ob die wüssten, „was sie uns angetan haben“. Die Stimme bricht immer wieder weg, er ist bewegt, aufgeregt, tief verärgert über den treulosen Spielhaufen. Preetz und Gegenbauer dankt er.

22.22 Uhr Gleich eine Stunde Aussprache rum. Viel davon wurde schon am Donnerstag bei „Hertha im Dialog“ zum Thema gemacht. Aber über Hertha kann man ja gar nicht genug reden.

22.28 Uhr Ein Fan fordert, dass aufgrund mangelnder neuer Erkenntnisse der Aussprache endlich zum Wesentlichen überzugehen sei – zur Wahl. Der folgende Redner fährt ungerührt fort. „Mein erstes Hertha-Spiel war 1975…..“ Großartig.

22.35 Uhr Basisdemokratie. Jemand brachte den Antrag ein, die Aussprache zu stoppen. Fast alle halten ihre Stimmkarten nach oben. Schluss. Jetzt geht es gleich in die Vorstellung der Kandidaten für das Präsidium.

22.40 Uhr Der Chef des Revisionsausschusses, Klaus-Dieter Böhlo, hat vorher noch einen Antrag. Er möchte, dass heute nicht gewählt wird. Grund: Die Strukturen im Klub seien zu aufgebläht und die schlechten Strukturen Schuld an der sportlichen Talfahrt.

22.46 Uhr Antrag wird abgelehnt. Es stimmen nur wenige dafür, nicht zu wählen. Jetzt also geht es los. Versprochen.

22.50 Uhr Das Präsidium nimmt im Publikum Platz, viele junge Leute kommen rein, die ersten sind Frauen, das gefällt vielen. Sie werden die Stimmen auszählen.

22.53 Uhr Gegenbauer bekommt als Erster seine drei Minuten. Hertha brauche mehr Eigenkapital und mehr Zusammenhalt, sagt er. Durch seinen Einsatz könne er es schaffen, den Verein wirtschaftlich zu stabilisieren. Er bittet um ein arbeitsfähiges Präsidium.

22.59 Uhr Jetzt wird es wuselig im Saal. Die Leute geben ihre Stimmzettel zum Präsidenten ab.

23.04 Uhr Die Männer, die für den Posten des Vizepräsidenten kandidieren, machen sich warm für ihre Vorstellungsrede. Thorsten Manske, Gegenbauers Kandidat, fängt an: Er erzählt viel aus seinem Leben, was er im Verein macht oder gemacht hat.

23.11 Uhr Am Ende werden einige ungeduldig mit Manske, er überzieht die vorgegebenen drei Minuten um gut 80 Sekunden.

23.15 Uhr Jetzt legt Jörg Thomas, der jetzige Vize und Gegenkandidat, los. Er hat seinerzeit die Jugendakademie mitgegründet. Eigentlich wollte er gar nicht mehr kandidieren, hat sich aber umentschieden. Das fand Gegenbauer im Zuge einer Verjüngung des Präsidiums aber nicht so gut.

23.24 Uhr  Es gibt sehr viele Fragen an Thomas, deswegen zieht sich gerade wieder alles.

23.27 Uhr Jetzt wird wieder gewählt. Manske oder Thomas.

23.33 Uhr Der Präsident ist erneut ins Amt berufen worden. Abstimmungsergebnis: 2775 Stimmen wurden abgegeben, mit Ja stimmten 2032, mit Nein 743 Mitglieder. Macht 73,2 Prozent für Gegenbauer. „Ich nehme die Wahl sehr gern an. Ich kann nur versprechen, wir können nicht alles erreichen, aber wir werden alles versuchen.“

23.39 Uhr Die Kandidaten für das Präsidium stellen sich vor. Herr Ahlhoff positioniert sich gegen Preetz.

23.45 Uhr Nun ist Frau Döhmer dran. Sie geht kämpferisch an die Sache, ist für Preetz und gegen Dummschwätzer, die Preetz fies attackieren.

23.50 Uhr Jetzt Kirchhoff. Er steht für Ehrlichkeit und Offenheit, sagt er.

23.57 Uhr Gleich geht es an die Vier-Stunden-Grenze. Alle haben nicht mehr ausgehalten, dabei macht es so viel Spaß. Kirchhoff muss sich gerade für die Degradierung eines U11-Trainers, kein Witz, verantworten. Es ist gleich Mitternacht, und hier wird über die U11 geredet. Das kann kein Stammstich bieten. Viva Hertha!!!!

0.00 Uhr Michael Ottow stellt sich vor, danach nur noch sieben weitere. Ottow will Preetz nicht aus dem Amt jagen.

0.07 Uhr Nun darf Pering ran, man dürfe nicht bagatellisieren, was passiert sei. Er sieht sich als die Abteilung Attacke von Hertha. Er hatte sich ja im Vorfeld deutlich positioniert.

0.13 Uhr Jetzt gibt es neue Ergebnisse, und zwar zum Vizepräsidenten: 2544 Stimmen, davon wollten 161 keinen der Kandidaten, auf Thomas entfielen 1014, auf Mankse 1369 Stimmen. Damit ist der Kandidat von Gegenbauer erfolgreich, er hat die Wahl angenommen.

0.27 Uhr Entweder es ist schon zu spät oder die Wahl des Vize hat die Richtung schon so vorgegeben, dass nicht mehr viel aus dem Publikum kommt, wenn es gegen Preetz geht. Axel Schmidt erntet jedenfalls nur sehr wenig Applaus, als er Preetz bei seiner Kandidaturrede in Frage stellt. Nur noch vier.

0.40 Uhr Zeit für Veränderung. Mit diesem Motto trat Michael Sziedat an, um Preetz als Manager loszuwerden. Aber nach der Nichtwahl von Jörg Thomas hat er resigniert und spricht von Gegenbauer- und Preetz-Festspielen. Er will einen totalen Neuanfang.

0.49 Uhr Es gab ein paar Fragen an Sziedat, er war sehr polemisch, hat aber wenigstens Stimmung in den Laden gebracht. Nicht schlecht um diese Uhrzeit. Aber als Ex-Profi und Aufsichtsratsmitglied Andreas Schmidt an der Reihe war, hatte Sziedat aber keine Lust mehr zu antworten.

0.51 Uhr Jetzt ist der letzte Kandidat an der Reihe.

0.56 Uhr Nun wird gewählt. Mal sehen, wie lange es dauert, bis alles ausgezählt ist.

1.05 Uhr Die fünfte Stunde ist vollendet, in der Tagesordnung wird zu Punkt elf übergegangen: Anträge

1.10 Uhr Es geht darum, ob der Gang vor das Ständige Schiedsgericht vollzogen werden und damit versucht werden soll, den Abstieg noch einmal anzufechten oder nicht.

1.19 Uhr Ein Meinungsbild wird eingeholt, aber es sind deutlich mehr, die nicht weiter prozessieren möchten. Dem Hertha-Vorstand geht es wohl ähnlich, Liga zwei ist also ganz nah.

1.23 Uhr Tagesordnungspunkt zwölf, der letzte. Zeitvertreib bis zum großen Finale der Wahl. „Was ist mit dem 49er Bus?“, wird gefragt. Ich würde mal sagen, der fährt heute nicht mehr.

1.32 Uhr Warten und hoffen, dass es keinen zweiten Wahlgang gibt bei den Präsidiumsmitgliedern. Aber ein zweiter erscheint realistisch.

1.42 Uhr Der Notar begutachtet die Ergebnisse noch, es ist also gleich soweit.

1.51 Uhr Es zieht sich.

2.01 Uhr Der Saal hat sich deutlich geleert. Falls ein zweiter Wahlgang nötig sein sollte, dürfte die Auszählung nicht lange dauern.

2.20 Uhr Endlich, die Resultate für die Präsidiumsmitglieder: 1946 Stimmen insgesamt. Wolter (1055), Ottow (1230), Dömer (1187), Pering (1008), Wurzbacher (1124) sind ins Präsidium gewählt. Damit fehlen noch zwei. Ahlhoff, Sziedat, Sauer, Kirchhoff, Schmidt, Schultze-Petzold haben es nicht geschafft. Sie müssen in den zweiten Wahlgang.

2.30 Uhr Die Stimmen sind nun abgegeben. Auf die Verkündung warten nur noch sehr wenige. Gegenbauer hat wohl ohnehin seine Leute durchbekommen. Damit dürfte der Weg für Preetz frei sein.

2.46 Uhr Der Rest steht fest. Abgegebene Stimmen: 524. Sauer (271) hat es als einziger geschafft. Alle anderen bekamen nicht die erforderliche einfache Mehrheit. Acht Kandidaten sind im Präsidium, zwar sind neun Plätze vorgesehen, doch die Mindestanzahl ist erreicht und das Präsidium fix.

Hiermit verabschiedet sich der Ticker nach einem Marathontag. Bis bald


403
Kommentare

29. Mai 2012 um 20:09  |  88771

🙂


Habt ihr Eier oder nicht?
29. Mai 2012 um 20:09  |  88772

Gold?


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:10  |  88774

Lutz Kirchhof hatte bestimmt nicht nur Wasser im Glas.


Habt ihr Eier oder nicht?
29. Mai 2012 um 20:10  |  88775

Okay, Silber!


29. Mai 2012 um 20:11  |  88776

@ Sir Henry

War es wenigstens halbvoll?


moogli
29. Mai 2012 um 20:11  |  88777

man man man… um 6 Uhr ist doch meine Nacht zu Ende 🙁


backstreets29
29. Mai 2012 um 20:13  |  88778

Zwischensatnd der Ticker nach Aktualität 🙂

1. Kurier
2. Mopo
3. HI
4. BZ


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:13  |  88779

@wilson

Vorher oder hinterher?


29. Mai 2012 um 20:14  |  88780

@ Sir Henry

Ja.


Treat
29. Mai 2012 um 20:16  |  88781

Nach diesem schleppenden Beginn bin ich heilfroh, dass ich mir das heute nicht angetan habe. Beim TT bin ich allerdings auch nicht. Werde das Ganze also gespannt von hier aus verfolgen – zusammen mit @Odi.

@Ubremer, Dan, Sir und die übrigen Mitstreiter – haltet durch! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


bernie30
29. Mai 2012 um 20:17  |  88782

Ich habe hier guten Empfang.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 20:17  |  88783

Frechheit @Treat // 29. Mai 2012 um 17:28 (Vorfred).

Meine Beiträge sind immer sachlich, du magst die Inhalte nur meistens nicht 😉


Treat
29. Mai 2012 um 20:18  |  88784

@hurdie

Genau, so ist es… 😉


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 20:19  |  88785

ch war beim Sport;, den Versuch, die Presse auszuschliessen, habe ich mitbekommen. Gab es sonst etwas Wichtiges?


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:19  |  88786

@treat

Hier schwingen aber ganz üble Schwingungen durch den Saal. Die Stimmung ist ziemlich gereizt.

Ich glaube, das rappelt heute noch im Karton.


29. Mai 2012 um 20:20  |  88787

Platzsturm?
Friedlich?


flötentoni
29. Mai 2012 um 20:20  |  88788

ete beer wird von wg begrusst


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:20  |  88789

@hurdie

Noch nicht. Aber bald kommt Preetz.


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:22  |  88790

Derzeit der Bericht des Aufsichtsrats durch Schiphorst.

Mal sehen, wie es den Beachvolleyballerinnen geht.


Dogbert
29. Mai 2012 um 20:25  |  88791

Wenn Herr Preetz spricht, möchte ich die Anwesenden jedoch um Ruhe bitten.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 20:31  |  88792

Gehört Preetz zu den Anwesenden?


Petra in Berlin
29. Mai 2012 um 20:31  |  88793

Der Internetzugang bei meinem Smartone geht an und aus. Ätzend :-S
Die Beachvolleyballerinnen haben sich für Olympia qualifiziert. 😉


Dogbert
29. Mai 2012 um 20:35  |  88794

Ich meinte natürlich, daß er in Ruhe und ungestört reden soll.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 20:35  |  88795

Ach @dogbert 😉


andi
29. Mai 2012 um 20:39  |  88796

das mit dem Ausschluss der presse ist ja Schwachsinn … die negativen Schlagzeilen hatte ja wohl nicht die presse zu verschulden … sondern eher die Führung des Vereins … man man man … oh beachvolleyball … die sind ganz nett 🙂

hatte hier nicht noch jemand anderes das problem mit diesem nervigen degewo Banner ??


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:39  |  88797

Nun der Lange.


HaPi
29. Mai 2012 um 20:39  |  88798

@all : habe Sonne miese degewo-Werbung aufm iPad. Schiebt sich immer wieder vor das Sichtfeld. Wie Kriege ich die los???? HILFE,


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 20:39  |  88799

Doch kein Schiff?

Aufsichtsrat raus!


Treat
29. Mai 2012 um 20:40  |  88800

Dass Hertha das überteuerte Wrack nicht kauft, ist eine gute und vernünftige Nachricht. Sonst hätte man der Führung wirklich unvernünftiges Wirtschaften vorwerfen können. Die Summe sichert ca. 3 bis 4 Arbeitsplätze im Verein in der zweiten Liga, würde ich sagen, in den unteren Gehaltsklassen sogar noch mehr.


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:41  |  88801

Die ersten Mitglieder mit Verbalinkontinenz können es nicht mehr halten.


schönling
29. Mai 2012 um 20:41  |  88802

20:36 Das waren die Berichte, nun die Aussprache dazu.

20:39 Es gibt nur eine Wortmeldung aus dem Oberrang. Dort sind keine Mikrofone bohrenden, deswegen wird gebrüllt. Doch seine Forderung nach kostenlosem Eintritt gehört natürlich nicht in diesen Block.

—-
Typisch^^


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 20:44  |  88803

@Hapi,

habe bei meinem Safari die Funktion ‚Popup unterdrücken‘ aktiviert.


mirko030
29. Mai 2012 um 20:46  |  88804

Wie bekomme ich diese Schei…werbung weg?


mirko030
29. Mai 2012 um 20:49  |  88805

So jetzt ist Sie weg.


HaPi
29. Mai 2012 um 20:51  |  88806

@ubremer,
Hat funktioniert:-), vielleicht habe ich aber nur lange genug bei der BZ gelesen;-)


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:53  |  88807

backstreets29
29. Mai 2012 um 20:55  |  88808

lusti, Niemeyer, Kobi und Hubnik bleiben
schöne Sache


Sir Henry
29. Mai 2012 um 20:58  |  88809

Bisher hält Preetz eine gute Rede.

Sonderapplaus für Ante und Tretsche.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:00  |  88810

Ich kann den Twitter nicht lesen, muss ich mich da registrieren @sir?


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:02  |  88811

Tata, das neue Herthatrikot wird vorgestellt.

Blau-Weiße Längsstreifen und Fahne Pur als Logo.


Petra in Berlin
29. Mai 2012 um 21:04  |  88812

Das neue Trikot ist wieder gestreift und hat die Hertha-Fahne pur auf der Brust


kczyk
29. Mai 2012 um 21:06  |  88813

wenn ich das hier so lese möchte ich glauben wollen, dass MP selbst sehr viel wind aus den segeln seiner kritiker nimmt und damit beweist, dass er offensichtlich gestärkt aus dieser krise hervorgehrt.


Tomate
29. Mai 2012 um 21:06  |  88814

Kann mir jemand hier mal ein Bild als Link verschicken mit dem Hertha-Bild wenn das überhaupt schon geht.
Daanke sagt Tomaate.


Tomate
29. Mai 2012 um 21:06  |  88815

Ich meine hertha-trikot


moogli
29. Mai 2012 um 21:07  |  88816

das trikot sieht gut aus, dank @ Sir


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:07  |  88817

http://t.co/ftVl9Wdo

Das neue Herthatrikot. 🙂


Ben
29. Mai 2012 um 21:08  |  88818

Fahne ohne Kreis ?


Treat
29. Mai 2012 um 21:10  |  88819

@Ben

Yep, daher Fahne PUR… 😉


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 21:11  |  88820

@Trikot,

der Service für Euch: Jetzt mit Foto oben 😉
(ich liebe es, wenn die Technik funktioniert )


29. Mai 2012 um 21:13  |  88821

danke @sir…. gutes trikot, super bild… hast nen bier bei mir offen… 🙂


Micha
29. Mai 2012 um 21:13  |  88822

Bloß nicht einlullen lassen von Preetz! Es zählt nur die Bilanz und die ist vernichtend!


naneona
29. Mai 2012 um 21:13  |  88823

kczyk // 29. Mai 2012 um 21:06
Musst Du den Teufel an die Wand malen? 😉
Seine Rede endet bestimmt mit den berühmten Worten „auf zu neuen Fehlern, ähhh Ufern“


coconut
29. Mai 2012 um 21:14  |  88824

So, so, man plant mit 45 Punkten.
Damit kann man aber nicht aufsteigen, ergo wird der Etat „mit Vorsatz“ überschritten werden, sollte man den Aufstieg packen….
Das ist einfach unseriös….


Treat
29. Mai 2012 um 21:14  |  88825

@ubremer

Danke – aber lerne vom SIR, was Geschwindigkeit bedeutet, du rasender Reporter! 😉

Nur Spaß, ehrlich! Danke für den Ticker – ihr gebt ein gutes Team ab.

Blauweiße Grüße
Treat


Simon
29. Mai 2012 um 21:15  |  88826

Das trikot gibt’s auch schon im onlineshop zu sehen….


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 21:15  |  88827

@Treat,

alte Journalisten-REgel: Das bessere Foto gewinnt 😉


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:16  |  88828

Blau-Weiße Herrlichkeit.

http://t.co/JajmlUaJ


Ben
29. Mai 2012 um 21:17  |  88829

@Treat: Der Kreis kann ja weg…aber ohne Hintergrund ? Blau auf Blau ? Naja…


Treat
29. Mai 2012 um 21:17  |  88830

Okay – dann liegst du leicht vorn, zugegeben.

Aber der Sir WAR schneller! *flunschzieht*

😉


teddieber
29. Mai 2012 um 21:18  |  88831

I Like


trikottauscher
29. Mai 2012 um 21:19  |  88832

was nutzt ein neues trikot, wenn in den führungspostitionen, die richtungsweisend sind, alles beim alten bleibt??? hier scheinen einige innerhalb kürzester zeit die sportpolitischen u. ökonomischen fehlleistungen der letzten jahre verdrängt zu haben… leute, wacht auf…


hermes 92
29. Mai 2012 um 21:19  |  88833

Danke@sir

Das Trikot gefällt mir. Fahne Pur sieht gut aus.
Nur das Rote in der Mitte^^
Ja ja ich weiß die Kohle muss auch reinkommen.


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:20  |  88834

@treat

Da muss ich @ub zustimmen. 😉


moogli
29. Mai 2012 um 21:20  |  88835

sky news hd twittert:

Planung für neue Saison. Es sind Einnahmen von 31,8 Mio geplant. Ausgaben von 45 Mio. Der Personalaufwand beträgt 16,5 Mio. #ssnhd #

Das glaub ich aber doch jetzt nicht wirklich…oder???


naneona
29. Mai 2012 um 21:20  |  88836

@Treat // 29. Mai 2012 um 21:14
“ Danke für den Ticker – ihr gebt ein gutes Team ab.“

Dem schließe ich mich an!


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:20  |  88837

Nichts zu Babbel? Muss ich mir denn die Infos aus der BZ holen? Darf ich denen trauen?
😆 😆


Treat
29. Mai 2012 um 21:21  |  88838

@trikottauscher

Du bist doch hier der Trikottauscher… 😉

Im Übrigen glaube ich, dass man unterschiedliche Aspekte durchaus differenziert betrachten kann und ich glaube, dass das neue Trikot nur für sehr wenige denselben Stellenwert wie die künftige Strategie für Erfolg und Entschuldung haben wird – aber alles zu seiner Zeit. 🙂


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:21  |  88839

Nun die Aussprache. Jetzt wird’s bestimmt gleich heiß.


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 21:21  |  88840

moogli // 29. Mai 2012 um 21:20

Irgendeinen Grund für einen Investor muss es ja geben… 😉


Treat
29. Mai 2012 um 21:22  |  88841

@Sir

Schleimer… 😉


Wansi
29. Mai 2012 um 21:22  |  88842

@moogli

was hast du denn erwartet?
wir sind eigentlich ein erstligaverein und da kann man nicht erwarten von heut auf morgen alles runterzuschrauben und wie ein zweitligist zu wirtschaften zumindestens.


Wolf349
29. Mai 2012 um 21:22  |  88843

@trikottauscher

Keine Sorge, nicht alle denken so. Ich bin vollkommen *entsetzt* von dieser MV. Keinerlei Selbstkritik, keinerlei Konsequenzen, wo ist denn die „Verantwortung“?
Für mich ist dieser Verein ‚done‘, ohne Aufarbeitung, landet meine Mitgliedschaft im Mülleimer, wo sie imho auch hingehört.


mirko030
29. Mai 2012 um 21:24  |  88844

bla


Treat
29. Mai 2012 um 21:24  |  88845

Das Defizit zwischen Einnahme- und Ausgabeseite ist auf den ersten Blick beachtlich – da kommt doch sicherlich noch die Nachricht von einem edlen „Lückenfüller“ – oder???

Auf jeden Fall wird der Personaletat geringfügig höher sein als kolportiert wurde.

Hmm, macht jedenfalls nachdenklich.


Sir Henry
29. Mai 2012 um 21:25  |  88846

Die allererste offizielle Äußerung von Hertha zum Thema Kobi: Gegenbauer berichtet, dass Kobi Stein und Bein schwört, den Schiedsrichter nicht geschlagen zu haben.


29. Mai 2012 um 21:25  |  88847

okay @ub bekommst auch nen bier… 😆


moogli
29. Mai 2012 um 21:26  |  88848

🙁


Treat
29. Mai 2012 um 21:28  |  88849

@wolf

Reisende soll man nicht aufhalten… 😉

Vielleicht künftig Hoffenheim? Man hört ja, dort würde es seltener zu Skandalurteilen seitens des DFB kommen… 😉

Aber vielleicht hilft auch einfach mal 2 bis 3 Nächte drüber schlafen und dann doch Herthaner bleiben – das ist nämlich nicht nur für die nächsten paar Jahre und irgendwann gefallen dir die handelnden Personen und deren Stil auch mal wieder. Außerdem unterstützt du die Jugendarbeit damit – und die braucht doch dringend Aufschwung, wie man hört… 😉


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 21:28  |  88850

@rasi,

danke 😉


scorerking
29. Mai 2012 um 21:29  |  88851

Guten Abend @all,
bin auch sehr gespannt, was die Versammlung so bringen wird.
Kurzer Rückblick…, vor 2 Jahren hat uns Markus Babbel positiv auf die 2.Liga eingestimmt.
Es kommt mir ein wenig so vor wie bei : Und täglich grüßt das Murmeltier

Schön, dass zumindest hier im Blog Kontinuität herrscht… 🙂


Ramobst
29. Mai 2012 um 21:29  |  88852

Es wird kalkuliert mit neuen 14 Mio. Schulden – unfassbar dilettantisch. Diese Pikflöten schaffen es scheinbar wirklich, dass Hertha auf den Friedhof von Tebe und Blau-Weiss 90 begraben wird. Die Marktschreieropposition ist leider auch nicht in der Lage eine Alternative zu bieten, was für ein Alptraum das Ganze!


coconut
29. Mai 2012 um 21:29  |  88853

Mmh, geplantes Defizit von rd.14Mio.???
Da wird mir schlecht…..
Das ist unverantwortlich. Denn geht das schief mit dem Aufstieg sitzen wir nicht mehr nur bis zur Oberkante Unterlippe in der Scheixxe, sondern noch viel weiter.
Da packt mich das Grauen… 😡


jonschi
29. Mai 2012 um 21:31  |  88854

Dieser Lell…
Wie konnten wir uns sowas einfangen??
Ich kenne ein paar Menschen mit wenig Anstand und schlechtem Charakter, aber der schlägt wirklich alles…
Mir fehlen echt die Worte!!
Wieso habe ich das Gefühl daß er nach Hoffenheim geht!?


Eigor
29. Mai 2012 um 21:32  |  88855

14 Mio + Punkteprämien für alles >45……….


Stumpy
29. Mai 2012 um 21:32  |  88856

Ich finde das Trikot im Shop sieht angezogen „Hammer“ aus…


mirko030
29. Mai 2012 um 21:34  |  88858

Das stinkt doch zum Himmel.

Es wird ein sofortiger Wiederaufstieg geplant und dann werden nur 45 Punkte angenommen. Und trotz der geringen Punktzahle entsteht solch ein Defizit. Die Luft wird immer dünner.

Das möchte ich alles nicht glauben.


Hilli
29. Mai 2012 um 21:34  |  88859

zu den Defizit von rd.14Mio., bleibt mal ruhig, es werden mit Sicherheit 2-3 Spieler gehen (müssen?).
Ich rechne mit > 10 Mio. Transfererlösen.
Und irgend ein Sponsor wird wohl auch noch kommen, hoffe ich..


Stumpy
29. Mai 2012 um 21:35  |  88860

In die Kalkulation ist aber auch nicht ein Transfererlös eingepreist…


Hilli
29. Mai 2012 um 21:36  |  88861

und noch etwas anderes: das Trikot finde ist klasse!.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:36  |  88862

Also zu Babbel schreibt die BZ:
Preetz: „WIR wollten einen neuen Vertrag, Babbel nicht. Am Ende ging es nicht mehr. Das lag mit Sicherheit auch an meinen Maßstäben, die ich für eine erfolgreiche Zusammenarbeit anlege.“

Ich weiss nicht, wie ihr es seht, aber für mich heisst das, er übernimmt die Verantwortung, Babbel nicht bis zum Saisonende arbeiten lassen zu wollen, so das Zitat korrekt wiedergegeben ist.


mirko030
29. Mai 2012 um 21:37  |  88863

@Hilli

Erst einmal muss die Summe erwirtschaftet werden und dann sollen ja auch noch Spieler kommen. Und der Sponsor wird kein Sponsor sein sondern ein Investor, welcher Geld verdienen möchte.


29. Mai 2012 um 21:39  |  88864

Mal zum Thema Kobi was von mir.
Jede Wette das da nichts rauskommt, wenn nämlich tatsache etwas verwertbares gegen Kobi vorliegen würde, hätte das schon längst irgendwo gestanden. Warum hat das außer dem Schieri und evtl nem Assistenten denn niemand anders gesehen bzw kann es bezeugen??
Ich bin nach wie vor der Meinung das an der Sache irgendwas stinkt und zwar ganz gewaltig


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:40  |  88865

Keine Panik, dass sind doch nur die Kirschen. Am Ende haben wir dann 48 Melonen Einnahme.


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 21:42  |  88867

Hilli // 29. Mai 2012 um 21:34

„Ich rechne mit > 10 Mio. Transfererlösen.“

Den Verein möchte ich sehen, der das Geld für unsere Spieler zahlt. Ist doch wie der Griff von der Resterampe, weil jeder Abnehmer weiß, dass wir uns die Top-Verdiener nicht leisten können!

Wenigstens ist man ehrlich und plant diesmal gleich mit 45 Mio Ausgaben. Aber ich mache mir Sorgen, dass man keine Zusatzeinnahmen durch den m. M. nach zu hoch angesetzten Zuschauer-Schnitt generiert…


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:45  |  88868

Sweetchili, du vergisst, dass der DFB für seine Schiris und gegen Hertha entscheidet. Wahrscheinlich war das eine negative besetzte Schiribestürmun. Hat der Linienrichter nicht gesagt, er hätte Todesangst vor einem durch die Hertha-Spieler ausgelöstem Blutbad gehabt?Und ich wette, die Schiris haben einheitlich Angst gehabt.


Ramobst
29. Mai 2012 um 21:46  |  88869

Tranfererlöse für Felix Bastians ev. 3 EUR, Patrick Ebert 4 EUR (ach der ist ja ablösefrei, sorry), Raffael 2,3 Mio, Ramos 1,5 Mio, Lell 0,5 Mio, Ottl 0,5 Mio, Ruka 1 Mio, Ronni 0,5 Mio, Torun 0,3 Mio – toll da kommt richtig was zusammen!


Treat
29. Mai 2012 um 21:47  |  88870

„Jetzt vergleicht einer Preetz mit Wulff“

Ach, @apo und @sunny sind auch vor Ort und haben etwas beizutragen? 🙂


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 21:47  |  88871

@Ramobst

Lell ist auch ablösefrei…


Eigor
29. Mai 2012 um 21:48  |  88872

@Exil-Schorfheider

Ehrlichkeit kann ich nicht erkennen.
Entweder:“Wir wollen aufsteigen“
Oder:“Wir planen mit 45 Punkten und 14 Mio, Defizit“
Beides geht nicht.


29. Mai 2012 um 21:48  |  88873

@ hurdie

da ist was dran, da sind wir uns denke ich völlig einig. Bleibe aber dabei das ich an seine Unschuld glaube, sonst hätte man nämlich schon viel früher und nicht erst bei der Verhandlung davon was gehört


Wolf349
29. Mai 2012 um 21:48  |  88874

@Treat
Ja, so sollte man mit Mitgliedern umgehen, die seit >20 Jahren zum Verein halten. Ich erlebe nur, dass Unfähigkeit keinerlei Konsequenzen hat und zumindest ich, werde das nicht weiter mittragen.


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 21:50  |  88875

@Eigor

Ehrlichkeit in der Planung mit 45 Mio.
Das Budget 2010/2011 wurde mit 33 Mio nach Frankfurt übermittelt, um später 45 Mio draus zu machen und 62 Melonen, nein Mio auszugeben… gell, @hurdie? 😉


Hilli
29. Mai 2012 um 21:50  |  88876

@mirko030
richtig, habe ich mich in der Kürze des Schreibens nicht gut ausgedrückt, so viele neu wird es nicht geben.. je nachdem wie viele gehen werden. Aber die neuen werden auch erheblich weniger verdienen, nimm die Hälfte der Transfererlöse für neue Spieler.. und die Hälfte des Gehaltes für die neuen. In der 2. Liga verdienst du als Verein kein Geld, das sollte jedem klar sein. Natürlich meine ich einen Investor, der wird aber in der 2. Liga nicht wirklich „viel“ Geld verdienen.. Vielleicht gibt es auch noch einen Sponsor, wer weiß ?. Muss ja (und wird) kein „Hauptsponsor“ sein.


mirko030
29. Mai 2012 um 21:52  |  88877

Mit solch fähigen Leuten in der Verantwortung wird Hertha schneller zugrunde gehen als ich gedacht habe.

An der Planung ist nicht Seriös. Nicht mal die Höhe der Schulden.


heinz
29. Mai 2012 um 21:52  |  88878

hallo leute ,
ich bin kein hertha fan aber finde es für hertha jammerschade das ein mann wie PREETZ den verein kaputt macht. Preetz hätte weg gemust und BABBEL bleiben. so wäre hertha der weg zu uns an die ALTE FÖRSTREI erspart geblieben


Petra in Berlin
29. Mai 2012 um 21:53  |  88879

Ein Mitglied fragt nach, ob eine Sex-Affäre der Entlassungsgrund für Babbel war. Gegenbauer wird nicht antworten 😉


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 21:54  |  88880

Nein nein @exil-S, Melonen sind die Einnahmen, der Rest sind 62 Mio faule Äpfel.


Treat
29. Mai 2012 um 21:54  |  88881

@wolf

Vollstes Verständnis – ich wollte das nur mal etwas relativieren. Aber wie gesagt – Reisende soll man nicht aufhalten, du wirst dich bei der Mitglieder – Abwanderung sicher in bester und reichlicher Gesellschaft befinden.

Mein Ding ist es im Moment eher, jetzt erst recht zum Verein zu stehen, wenn es ihm schlecht geht.

Aber jedem das Seine…

Ich bin übrigens bei weitem noch keine 20 Jahre Mitglied – ich gehe auch erst seit 1977 zu Hertha. Vielleicht steht mir also gar keine eigene Meinung zu… 😉


Eigor
29. Mai 2012 um 21:55  |  88882

@Exil-Schorfheider

also wenn sich nichts ändert werden diesmal 45 gemeldet 55 daraus gemacht und 62 ausgegeben…


Wansi
29. Mai 2012 um 21:55  |  88883

@Ramobst

ich versteh nicht wie du hier nach deinen Auftritten in diesem Blog noch große Reden schwingen kannst…
du hast hier noch ein paar Wettschulden offen bezüglich deines Tipps für das Gerichtsurteil

zum Thema:

ich denek das Defizit sieht erst einmal ziemlich hoch aus aber das ist ja auch noch nicht das Ende vom Lied…

ich bin der Meinung am Ende der Saison wird das anders aussehen…zumindestens hoffe ich das stark


mirko030
29. Mai 2012 um 21:56  |  88884

@Hilli

Dan rechne schonmal die Gehälter zusammen, von den Spielern die bleiben. Da bleibt nicht mehr viel übrig und wenn dann sollen sicherlich auch Spieler kommen, welche Hertha mit 45 Punkten in die erste Liga bringen sollen. Die werden sicherlich auch Ihr Geld haben wollen (wenn keine Ablöse, dann sicherlich Gehalt und Handgeld).


Hilli
29. Mai 2012 um 21:58  |  88885

@ all Transfererlösen
o.K. , o.K. warten wir es mal ab ich finde Ihr seht da etwas zu „schwarz“. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


mirko030
29. Mai 2012 um 21:58  |  88886

@Wansi

45 Mio + 15-20Mio wegen unkalkulierbaren Dingen.

So wird es am Ende aussehen. Als Beispiel sei die Saison 2010/11 genannt.


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 21:59  |  88887

Stimmt, @hurdie!


Exil-Schorfheider
29. Mai 2012 um 22:02  |  88888

Nee, @hilli!

Wenn ich „schwarz“ sehen würde, würde Hertha Überschüsse erwirtschaften! 😉

So sehe ich leider nur „rot“… tiefrot!


schnitzel
29. Mai 2012 um 22:05  |  88889

Geplanter Zuschauerschnitt 38.000? Geplante Einnahmen 31,8 Mio. bei Ausgaben 45 Mio.? Einkalkulierte Punkteprämien für 45 P.?

Ui, da steppt der Berliner Bär auf der Rasierklinge, mit Salto rückwärts und Doppelschraube 😉

Wehe, wir steigen nicht auf!


naneona
29. Mai 2012 um 22:09  |  88890

@schnitzel
nicht Aufsteigen un dann noch zusätzlich die Gestundete Stadion Miete zahlen.
Harakiri?


Ramobst
29. Mai 2012 um 22:09  |  88891

@Wansi Du bist also der berühmte Onlinewachmeister hier! Schön!


Sir Henry
29. Mai 2012 um 22:09  |  88892

Nicht nur die Opposition im Präsidium, sondern auch die im Auditorium scheint schlecht organisiert.

Die einen versuchen es mit „Preetz raus!“ und die anderen mit Gebrüll. Das ist zwar kurzfristig beeindruckend, aber nicht wirklich langanhaltend.

Schlecht organisiert, das Ganze.


trikottauscher
29. Mai 2012 um 22:13  |  88893

täusche ich mich oder wurde auf unangenehme fragen bisher nur mit allgemeinfloskeln, (unbewiesenen) zukunftsaussichten oder mäßigungsappellen reagiert? wo bleibt die inhaltliche substanz? wo wird tacheles geredet? auch hat luhukay noch 0% von dem ‚heilsbringer‘-image, dass ihm manche (inkl. WG u. MP) jetzt schon andichten, bewiesen/beweisen können. ob luhukay in berlin funktionieren kann, kann erst die zukunft zeigen. ich bleibe auch diesbzgl. skeptisch…


Treat
29. Mai 2012 um 22:13  |  88894

@Sir
Und gerade wollte ich fragen, ob du schon beim Essen bist oder ein Schläfchen hältst… 😉


Sir Henry
29. Mai 2012 um 22:13  |  88895

Schnell, einen Arzt! Der erste mit echtem Bluthochdruck. 😉


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:13  |  88896

Kritik an der Sache ist ok, aber doch nicht an Preetz….

Preetzens Entscheidungen haben sich versachlicht.


mirko030
29. Mai 2012 um 22:14  |  88897

Sind eigentlich Trainerentlassungen budgetiert?


Hilli
29. Mai 2012 um 22:14  |  88898

Exil-Schorfheider // 29. Mai 2012 um 22:02

jep – der war gut!! schwarz – rot / – (gold) –
Es wird sein wie vor 2 Jahren, der sofortige Wiederaufstieg soll ( muss?) her, es wird finanziell noch enger, allerdings werden dieses mal wohl auch in in der Geschäftsstelle Mitarbeiter (leider) gehen müssen. Es wird schwer werden.


Treat
29. Mai 2012 um 22:16  |  88899

@trikottauscher

Diesbezüglich bleibe ich bei meinem zweiten Eindruck – ich halte Luhukay für eine hervorragende Wahl. Gefallen hat mir die Idee ja schon vor der tatsächlich Verpflichtung – und so richtig gut gefällt es mir, seit ich weiß, dass er nach Innen wirklich ein harter Hund sein kann, wenn es nötig ist.

Meine einzige Sorge ist, dass man ihn auch in Ruhe machen lässt, denn das wird schwer nötig sein, denke ich.


Treat
29. Mai 2012 um 22:20  |  88900

@ubremer um 22.13 Uhr:

Der ist doch von Preetz/ Gegenbauer gekauft, oder? 😉


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:21  |  88901

@Mirko030, hatte uns nicht ein Blogpappi vorgerechnet, dass wir mit der Skibbe Einstellung und Entlassung einen Gewinn erzielt haben?


Ramobst
29. Mai 2012 um 22:23  |  88902

Die Aussendarstellung von Hertha sagt schon alles! Alle völlig überfüttert und alles andere als sportlich, bis auf unsere Herz Dame MP!


Delann
29. Mai 2012 um 22:25  |  88903

ui… da bekommt unser Blog-Papi volle Aufmerksamkeit… @ubremer Kommste noch ans Mikro??! 😉


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 22:26  |  88904

@hurdie,

hatte uns nicht ein Blogpappi vorgerechnet, dass wir mit der Skibbe Einstellung und Entlassung einen Gewinn erzielt haben?

eine Eigenschaft, die ich mag, ist Ironie-Verständnis 😉


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:28  |  88905

Gibt es eigentlich eine feste Schlusszeit? Die wollen doch ggf. morgen weitermachen, oder?

Wenn ich das so höre noch 20 Fragensteller plus 1 Stunde Vorstellung der Präsidiumskandidaten, das kann noch dauern.

Weiss jemand was, ob das ICC irgendwann das Licht ausmacht und auf morgen vertagt wird?


Nostradamus
29. Mai 2012 um 22:30  |  88906

Warum eiert der Gegenbauer bei der Frage so rum, ob Babbels Affäre(n) für seine Entlassung gesorgt haben? Die Antwort ist doch einfach: Nein! Entlassen wurde er nur, nachdem er den Verantwortlichen nach dem Hoffenheimspiel so dermaßen an den Karren gepisst hat, dass eine weitere Zusammenarbeit untragbar war.

Warum er das gemacht hat… das könnte mit dem Thema Affäre(n) zu tun haben – aber da muss man mal im Kraichgau / in München nachfragen


mirko030
29. Mai 2012 um 22:31  |  88907

@hurdie

Das habe ich vergessen. Dann hat MP die Saison ja alles richtig gemacht. 🙂


Sir Henry
29. Mai 2012 um 22:31  |  88908

@hurdie

Alle haben das Recht, gehört zu werden. 😉


Revo
29. Mai 2012 um 22:31  |  88909

22.19 Uhr: Ein Mitglied fragt Michael Preetz: „Warum haben Sie zwei Leute aus Frankfurt als Trainer verpflichtet? Erst Funkel, dann Skibbe, kennen Sie denn die Gerüchte nicht?“ Preetz cool: „Ich halte nichts von Gerüchten.“

Kann mir das jemand erklären? Welche Gerüchte?


trikottauscher
29. Mai 2012 um 22:33  |  88910

@treat
bzgl. luhukay: kann sein, muss nicht sein… wäre ja schön. muss aber der realitätsprüfung noch standhalten…


Inari
29. Mai 2012 um 22:33  |  88911

@Revo: Frankfurter sind alles Kommunisten und Vaterlandsverräter, ist doch bekannt.

..
.


böllenfalltor
29. Mai 2012 um 22:34  |  88912

scheint sich einzubürgern, dass veranstaltungen mit hertha-beteiligung überlänge haben. in düsseldorf, 2x in frankfurt, jetzt im icc…


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:34  |  88913

Na @ub, da liegen wir ja auf einer Wellenlänge. Mein Ironieverständnis ist sehr subtexttil. Aber immer sachlich 😉


Sir Henry
29. Mai 2012 um 22:35  |  88914

Per Abstimmung wird Aussprache nun beendet. Jetzt wird gewählt.


trikottauscher
29. Mai 2012 um 22:37  |  88916

merke einfach, dass ich den worten von Wg u. MP nach allem, was war nicht mehr vertraue, solange so vieles nebulös, unaufgeklärt und unkorrigiert bleibt…
finde gerade nicht die passage, wo geschrieben stand, dass preetz gesagt hat, luhukay die interne disziplinierung der spieler zuzutrauen…
das spricht bände… warum erst jetzt diese erkenntnis und ggf. konsequenz.
ist es nicht auch aufgabe der GF, die spielr zu disziplinieren, anstatt ihnen alibis zu liefern?


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:40  |  88917

Aber mal ehrlich, war das nicht was ggf. morgen weiterzumachen. Gibt es einen festen zeitlichen Punkt zur Vertagung, nur damit ich weiss, ob ich zwischendrin etwas vorschlafen kann.


scorerking
29. Mai 2012 um 22:41  |  88918

Aber welche vertretbaren Alternativen zu Gegenbauer und Preetz gäbe es denn tatsächlich?


Nostradamus
29. Mai 2012 um 22:42  |  88919

@trikottauscher
Das sollte Aufgabe des Trainerstabs sein. Und wie man hört, soll das unter MB, aber auch unter MS eben DAS Problem gewesen sein. Daher auch der Seitenhieb von MP, dass nicht immer nach „seinen“ Vorstellungen in Sachen Disziplin gearbeitet wurde und das unter JLu besser werden soll


Dogbert
29. Mai 2012 um 22:43  |  88920

Mich konnten WG und MP auch nicht so richtig überzeugen. Die Fragen waren auch stellenweise nicht präzise genug.

Eine Frage hätte lauten können:
„Herr Preetz, welche Argumente sprachen aus Ihrer Sicht damals für Herrn Skibbe?“

Oder:
Warum waren Sie Ende der Hinrunde immer noch davon überzeugt, daß der Kader bundesligatauglich sei?“


trikottauscher
29. Mai 2012 um 22:44  |  88921

@nostradamus
aber otto sollte das im griff gehabt haben und hat trotzdem den absturz nicht verhindern können…


Dogbert
29. Mai 2012 um 22:48  |  88922

Ein Brüller:

Aus demTagesspiegel:

„22:32 Heiterkeit im Saal. Gegenbauer wird gefragt, ob sich in seinem Unternehmen nicht ein Job für Michael Preetz finde, „vielleicht in der Telefonzentrale…?““


trikottauscher
29. Mai 2012 um 22:49  |  88923

nur eine offene und fundierte analyse der offensichtlichen missstände mit faktischer selbstkritik hätte mir vertrauen in die ‚alte Führung‘ zurückgegeben. dies ist im großen und ganzen null geschehen.
so wird das nix mit neuanfang, wenn da weiter gekungelt werden kann… sorry


Dogbert
29. Mai 2012 um 22:56  |  88926

@trikottauscher

Dafür hätte man den Leuten schon etwas mehr Zeit geben müssen. Bis letzten Freitag mußten andere Fragen beantwortet werden. Für so eine Selbstanalyse braucht man schon ein bißchen mehr Abstand.


Nostradamus
29. Mai 2012 um 22:56  |  88927

@trikottauscher
mit dem punkteschnitt von otto dem göttlichen hätten wir (über die ganze rückrunde) die klasse gehalten.

finste übrigens nich, dass unter otto dem göttlichen (meist) deutlich disziplinierter gespielt wurde?


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 22:57  |  88928

Wie läuft denn das ab? Hält erst jeder seine Rede, oder wird zumindest über den Präsi gleich abgestimmt, weil es nur einen Kandidaten gibt?


coconut
29. Mai 2012 um 22:57  |  88929

@trikottauscher // 29. Mai 2012 um 22:49
Das sieht sehr danach aus.
Nur Phrasendrescherei, nichts mit Subtanz. Alle waren Schuld. Spieler, Trainer, der Platzwart, der Schiedsrichter (habe ich einen vergessen?) nur die handelnden Verantwortlichen nicht…..


mirko030
29. Mai 2012 um 22:59  |  88930

@coconut

Die Fans hast du vergessen.


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 23:00  |  88931

ähm rechne mal vor Nostradamus


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:03  |  88932

@nostradamus
das meine ich ja (mit otto). da hing der karren schon längst im dreck. eigtl. schon viel früher, als einige spieler meinten, für höhere aufgaben berufen zu sein, anstatt im alltagsgeschäft leistungen auf dem platz sprechen zu lassen (lell, ramos, ebert & co.). da hätte viel eher durchgegriffen werden müssen.


Adrian Ramobst
29. Mai 2012 um 23:03  |  88933

Eine vernünftige Frage wäre gewesen: Herr MP Wieso scheiden unter Ihrer Führung so viele verdienteste Herthaner im Streit aus; Hoeneß, Favre, Pantelic, Voronin, Friedrich, Babbel und Simunic?


schnitzel
29. Mai 2012 um 23:06  |  88934

@ Spieleretat:
Kicker und BZ schreiben von 13 Mio. Etat, hier ist von 16,5 die Rede. Ich traue mich fast nicht fragen, aber Tippfehler ausgeschlossen? 🙂

@ Einnahmen/Ausgaben:
Kicker bestätigt 31,8 + / 45 –
BZ schreibt 30,5 + / 43,8 –
Wer hat nun Recht? Unser Blogpappi und der Kicker?


Nostradamus
29. Mai 2012 um 23:07  |  88935

na gut @hurdie… war ne freie schätzung. tatsächlich fehlen 0,5 punkte


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:08  |  88936

wer seine leistung nicht bringt in seinem ‚job‘ (ob spieler, funktionär o. sonstwer), soll sich einen neuen arbeitgeber suchen. so ‚hart‘, aber einfach ist das m.e.


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:10  |  88937

übrigens: ich sage das alles, weil (!!!) mir herthas erfolg am herzen liegt. bin sonst gar kein ‚miesepeter‘


Nostradamus
29. Mai 2012 um 23:12  |  88938

@Adrian Ramobst // 29. Mai 2012 um 23:03

Eine vernünftige Frage wäre gewesen: Herr MP Wieso scheiden unter Ihrer Führung so viele verdienteste Herthaner im Streit aus; Hoeneß, Favre, Pantelic, Voronin, Friedrich, Babbel und Simunic?

–> Mann, räum doch erstmal bei Dir im Kopp auf (und fang an Zeitung / Mopo zu lesen), bevor Du hier so einen ablässt!!!


Petra in Berlin
29. Mai 2012 um 23:15  |  88939

Der Manske ist echt unerträglich. Ich Krieg Pickel, wenn ich den höre…


t.o.m.
29. Mai 2012 um 23:21  |  88940

@nostradamus
der Adrian Ramobst ist halt noch jung, und hat einen Großteil seines IQ verbraucht, um sich einen so „tollen“ Namen auszudenken!!!


ubremer
ubremer
29. Mai 2012 um 23:22  |  88941

@schnitzel,

zu den Etat-Zahlen:

in dem von Hertha ausgegebenen Papier zur Planung steht: Spieler-Etat 16,5 Millionen Euro.
Schiller hat am Mikrofon gesagt: Dieser Posten teilt sich in 13 Millionen für die Spieler und 3,5 Millionen für den Nachwuchs 😉


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:27  |  88943

hatte nicht genau diese gf die akademie-förderungen mal auf 2 mio. zurückgefahren?
der nächste fehler, der vertuscht (bzw. heimlich korrigiert) wurde…


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:32  |  88945

eine effektive form der jugendarbeit plus qualitativ hochwertigem scouting werden herthas zukunft sein/sichern!!!


schönling
29. Mai 2012 um 23:37  |  88946

23:33
Das Ergebnis der Präsidentenwahl liegt vor.
23:34
2775 abgegebene Stimmen
23:34
Mit ja haben 2032 gestimmt.
23:34
mit nein 743


Petra in Berlin
29. Mai 2012 um 23:40  |  88948

Ohne Gegenkandidat war eine echte Wahl nicht drin.


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:42  |  88949

trommelwirbel…


hurdiegerdie
29. Mai 2012 um 23:42  |  88950

3.5 Mio sind Ablöse für 2xRamos plus 1 Ben-Hatira und das jedes Jahr, oder 4 X Lasogga, natürlich nur 1.5XFriend oder auch 4XBeichler.

Ich bin ja voll für Hertha-Jugendspieler, aber die Frage ist, kann man sie jetzt nur noch teurer ausbilden, oder dann nur teurer halten. Solange die Regeln so sind, wie sie sind.. aber das wisst ihr ja.

M.E. muss man gegen die mickrige Ausbildungsvergütung der DFL (oder des DFB?)Protest laufen und nur das Mindeste tun, sonst kaufen uns doch nur die reichen Vereine unsere noch teurer ausgebildeten Leute weg. Ausbildung muss besser geschützt werden. Aber das ist heute nicht das Thema.


Beobachter
29. Mai 2012 um 23:45  |  88951

Das Gegenbauer wiedergewählt wurde ist doch ein Witz oder?


trikottauscher
29. Mai 2012 um 23:45  |  88952

@hurdie: 100% d’accord


Wir können alles außer Derby
29. Mai 2012 um 23:59  |  88953

Kann mir einer erzählen was an diesem Etat vernüftige wirtschaften ist, wenn schon jetzt mit einer Etat Unterdeckung von SAGE UND SCHREIBE 13 Mio. Euro ausgegangen wird?!

Wenn ich das richtig verstehe, nimmt man weitere Schulden in Kauf um wieder den gleichen Sch. wie vor zwei Jahren zu riskieren – sind wir ein seriös wirtschaftender Fusßball Verein oder eine Truppe die Roulett spielt.

Habe ich etwas falsch verstanden oder haben wir hier einen unbekannten Gönner, der uns die Kohle schenkt??

Was ist eigentlich mit der Gehaltsreduzierung der Führungsgremien wie beim letzten Abstieg??

Sollte nach Gegenbauer auch noch die Überwiegende Mehrheit der Pro Gegenbauer Fraktion gewählt werden und MP im Amt bestätigt werden, war es das mit der Mitgliedschaft und auch vorläufig mit dem Verein.

Man kann die Monate zählen, bis wir keine Lizenz mehr bekommen.

Man ist mir übel!!


Dogbert
29. Mai 2012 um 23:59  |  88954

Ich würde sagen:

Der Generalsekretär wurde doch erwartungsgemäß eindrucksvoll bestätigt.

Damit steht es derzeit 1:0 für Preetz.


trikottauscher
30. Mai 2012 um 0:05  |  88955

Es wird gerade besonders deutlich, dass es besonders an einem mangelt: einer ebenso wohlwollenden wie gut (!!!) organisierten,vereinsintern produktiv-kritischen opposition. zum wohl des klubs, standortes, sports, erfolges und -besonders- des demokratischen grundbefürfnisses…


trikottauscher
30. Mai 2012 um 0:06  |  88956

– ein ‚besonders‘


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:06  |  88957

Zwei Bier später: wo waren wir nochmal?


trikottauscher
30. Mai 2012 um 0:10  |  88958

@sir
…mangels alternative läuft es, wie es läuft


Treat
30. Mai 2012 um 0:10  |  88959

So, ich wusste schon warum ich zu Hause geblieben bin.
Schönen Dank den Anwesenden bis hierhin. Ich lese mir den Rest dann morgen durch…

Gut´s Nächtle und schön weiter durchhalten…

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:10  |  88960

Pering ist einfach nur eine Lachnummer. Aufgeblasen und selbstgerecht.


olleDick
30. Mai 2012 um 0:12  |  88961

@Sir: Wo SEID ihr jetzt? 😉


hurdiegerdie
30. Mai 2012 um 0:12  |  88962

Wattn, nur zwei? @Sir? Was ist mit den Würstchen? Deuten sich da erste Sparmassnahmen an? Ist die TT-Abteilung betroffen, oder machen die das Catering nicht mehr? Jetzt komm doch mal mit den wirklich wichtigen Infos rüber 😉 Gab es einen Abgang im Kader der U13? Wie geht es der roten Zora, ich habe noch gar nichts von ihr gehört. Konnten die Motorradhelme in ausreichend vorhandenen Schliessfächern gesichert werden? Kosten die Geld, das der Jugendabteilung zugute kommt? Wie sieht es mit den Toiletten im ICC aus? Ausreichend?


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:12  |  88963

Maske ist neuer Vize.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:14  |  88964

@olleDick

Im Saal. Direkt neben der Presse Reihe 20.


blauweiss1892
30. Mai 2012 um 0:14  |  88965

Kann mir jemand sagen wieviel Prozent Ja-Stimmen WG beim letzten Mal hatte?


Treat
30. Mai 2012 um 0:15  |  88966

Schwerer Fauxpas, @hurdie, schwerer Fauxpas:

Nicht TT – KEGLER! Das wird ja hier langsam zum Running Gag… 😉

Jetzt aber gute Nacht – auch und besonders in die Schweiz. Du brauchst deinen Schlaf! 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:17  |  88967

@hurdie

Unser Freund @freddie hatte noch zwei Würstchen. Ich bereits VOR der Veranstaltung.

Mit der Roten Zora konnte ich ein Wort am Stehtidch wechseln.

Die Bierfässer sind noch voll, hoffe ich.


kczyk
30. Mai 2012 um 0:18  |  88968

womit sich ein weiteres mal bestätigt hat, dass nicht so heiß gegessen – wie es gekocht wird.


Dogbert
30. Mai 2012 um 0:18  |  88969

2:0 für Preetz. Sieht nicht gut aus. Jetzt heißt es kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:18  |  88970

Stehtisch musses heißen.


Nostradamus
30. Mai 2012 um 0:19  |  88971

@Sir Henry Maske ist neuer Vize?


Nostradamus
30. Mai 2012 um 0:21  |  88972

@Dogbert
doch – sieht gut aus
nur ne frage der sichtweise
diese opposition wäre der untergang. mit einem schlagkräftigen wg gibt es noch hoffnung


Wir können alles außer Derby
30. Mai 2012 um 0:21  |  88973

Nachdem vor 20 Jahren der eine Blau Weisse Verein den Bach runter gegangen ist, ist jetzt der nächste dran.

Werde mich den Bayern anschließen oder Hoffenheim mit der Hoffnung, dass ich das gleiche verursache bei ihnen wie bei Blau Weiss und Hertha!


hurdiegerdie
30. Mai 2012 um 0:21  |  88974

Uups @Treat, da hast du mich mit deinem TT-Abend durcheinander gebracht. Aber ich glaube ich schliesse mich dir an und kegele ins Bett. Läuft ja doch so wie @Dan es wollte 😉


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:24  |  88975

@Nostradamus

Na, mit Deinem Nick weißt Du bestimmt, dass es Manske heißen.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:25  |  88976

muss. 😉


Drako
30. Mai 2012 um 0:26  |  88977

..

für mich wars das.

Am liebsten würde ich nach vorne gehen und meinen Mitgliedsausweis Preetz auf den Tisch knallen.

Nach 21 Jahren habe ich die Nase voll.


hurdiegerdie
30. Mai 2012 um 0:26  |  88978

Jawoll!
„Ein Schlachtfest wäre falsch. Es geht nur um das vernünftige abwägen von Fakten. Es steht fest, dass Michael Preetz Herzblut eingebracht hat.“


LordNoxious
30. Mai 2012 um 0:26  |  88979

So, ich bin jetzt zu Hause…. Der Saal 1 im ICC ist ja das reinste Funkloch….. Wie immer sehr unterhaltsam, bei der Hertha…


Nostradamus
30. Mai 2012 um 0:27  |  88980

@ Sir Henry .- Manske, der Genleman-Boxer? Dachte, dass Dein Nick auf eben den anspielte 😉


sunny1703
30. Mai 2012 um 0:32  |  88981

Ich bin auch wieder zu hause und wünsche den verbliebenen @Dan,Elaine und Apollinaris ua. weiteres Stehvermögen.

„Mein“ Spontanvize hzat es nicht geschafft, ich glaube mit etwas weniger Opportunismuswirkung hätte er Manske geschlagen.

Mal schauen, was bei den Wahlen zum Präsidium rauskommt und ob der Ton so ruhig bleibt,wie den ganzen Abend.

Bedanke mich schon mal bei Sir, Dan und allen anderen für die Begleitung,@0815 viel Glück nächste Woche! 🙂

Ansonsten heute, 30.05. ab 18 Uhr“Talk im Leuchtturm“.

muss mir mal durchlesen,was hier so geschrieben wurde.

lg sunny


schnitzel
30. Mai 2012 um 0:33  |  88982

Danke @ubremer // 29. Mai 2012 um 23:22
für die Aufklärung 😉

Hoffentlich kannst du das durchhalten – schonmal kurz eingenickt? 🙂


sunny1703
30. Mai 2012 um 0:36  |  88983

@hurdie

Für Dich gab es einige FRragen bezüglich der Finanzen ,aber wenn was positiv erschien, auch wenn es nun zum x ten mal versprochen wurde, besonderen Wert auf den nachwuchs zu legen. Der Etat für die Nachwuchsarbeit soll erhalten bleiben und was ich gut finde, es soll ein Assi die koordination zwischen Jugendmannschaften und A Team übernehmen, viel stärker begleitend und auch motivierend.

Zumindst ein guter Ansatz.

Auch JLu machte einen guten Eindruck!

lg sunny


Sir Henry
30. Mai 2012 um 0:40  |  88984

@Nostra

Hier hilft nur noch Alkohol. Viiieeeel Alkohol. Jede Art von Ironie verbietet sich angesichts dieser „Opposition“ von selbst. Das ist alles Realsatiere.


hurdiegerdie
30. Mai 2012 um 0:42  |  88985

oha der TSP klinkt sich aus, alles gelaufen so die Meinung.

Na gut dann haue ich auch mal ab, ich habe morgen tatsächlich Budgetverhandlungen über Budgets, die ich einhalten muss, und Einstellungsgespräche. Ja, ich kann neue Leute einstellen 😉

Machts gut und danke für den Spass heute an alle und besonders and die, für die das harte Arbeit war (ohne Ironie 😉 ) !


hurdiegerdie
30. Mai 2012 um 0:46  |  88986

Jetzt muss ich doch noch mal @Sunny.

Wurde irgendwas dazu gesagt, wie man glaubt mit gesteigertem Budget für die Jugendakademie, die ausgebildeten Jugendspieler auch halten zu können?
Das Problem ist doch nicht die (intrinsische) Motivation, sondern die extrinsische (Kohle) anderer Vereine.


Nostradamus
30. Mai 2012 um 0:53  |  88987

@Sir
da bin ich ganz bei dir… in vino veritas 🙂


Nostradamus
30. Mai 2012 um 0:54  |  88988

mir stand ne flasche gran reserva 2005 zur seite


sunny1703
30. Mai 2012 um 0:55  |  88989

Wenn ich das richtig erstanden habe,war an eine Erhöhung des Etats für diesen Bereich im Falle von Transferüberschüssen gedacht…..verbessert mich, wenn ich käse erzähle. Es wurde davon gesprochen den Etat für die Jugendabteilung nicht zu senken,trotz 2.Liga.

Lg in die Schweiz

sunny


trikottauscher
30. Mai 2012 um 0:56  |  88990

mir fällt nur noch ein:
hertha: schläfst du gut bei nacht…
so sei gewünscht: sanft aufgewacht…
allein der glaube fehlt mir -angesichts-:
du redest, schwankst und ändert nichts!
neuanfang brauchts manchmal sehr,
nichts zu ändern, wiegt sichtlich schwer.
manchmal bräucht‘ es wirklich mut,
alles and’re tut nicht (immer) gut.
diese chance wurd‘ nu vertan,
ich geh schlafen, peter pan!


sunny1703
30. Mai 2012 um 1:02  |  88991

Ich habe das hier jetzt mal überfloge, die wichtigste Frage des Tages war : Warum nicht mit Pantelic verlängert wurde…… :-))


Sir Henry
30. Mai 2012 um 1:03  |  88992

@nostra

Ich durfte ja meine Buddel nicht mit reinnehmen.


sunny1703
30. Mai 2012 um 1:04  |  88993

@Sir

Hättest Du mal was gesagt, ich hätte sie in meinem Rucksack reinbekommen! 🙂


trikottauscher
30. Mai 2012 um 1:07  |  88994

@sunny
„Ich habe das hier jetzt mal überfloge, die wichtigste Frage des Tages war : Warum nicht mit Pantelic verlängert wurde…… 🙂 )“
nee: warum hat man skibbe keinen 5-jahres-vertrag angeboten???


Nostradamus
30. Mai 2012 um 1:22  |  88995

Ich war nicht dabei, aber ich wähne den sich in der Krise befindlichen Verein weiterhin in den besten (bzw. besseren) zur Verfügung stehenden Händen. So gehe ich optimistischer in die 2. Liga als andersherum.

Sollte es so kommen, wie es hier angeklungen ist: Schön, dass der Populismus bei Hertha wider Erwarten doch nur in Grenzen Boden greift.

Hahohe und gute N8


Name
30. Mai 2012 um 1:26  |  88996

der M49 ist eine M-Buslinie, d.h. der müsste die ganze Nacht alle halbe Stunde fahren.

Ich gehe pennen, gute nacht!


Timmo
30. Mai 2012 um 1:30  |  88997

Zum Abschied sag ich leise scheise…. Wird mir zu öde langsam …


Interimstrainer
30. Mai 2012 um 1:31  |  88998

wie bekommt man denn diese schreckliche degewo werbung hier weg, man kann ja kaum lesen, geschweige denn schreiben!

Bin jedenfalls zurück von der MV, Trikot finde ich super werde mir wohl wieder eins kaufen!

Alles in allem bin ich hundemüde, bin geblieben um noch das Präsidium zu wählen, danach dann direkt rausgestürmt zum Auto und ab nach Hause.
Michael Sziedat ist wohl mit der unsymphatischte Mensch den ich dieses Jahr getroffen habe bzw anhören musste. Das schlimmste jedoch fand ich, dass er mit seinen inhaltlosen Parolen es auch noch geschafft hat die nette Dame neben mir zu überzeugen für ihn ein Kreuz zu machen.

Ich warte jetzt noch das Ergebnis der Wahl ab und hoffe sehr das dieser Provokateur nicht im Präsidium ist. Da tut mir der Gegenbauer und der Preetz leid, wenn die mit dem Proleten zusammenarbeiten müssen..


trikottauscher
30. Mai 2012 um 1:36  |  88999

@interim
sorry: kann grad nicht anders:

hertha,
schläfst du heut‘ bei nacht,
sei all derer fest gedacht,
die das beste für dich wollten,
doch nicht ‚recht‘ behalten sollten.
hertha,
vermeintlich recht zu haben,
heißt nicht, sich damit zu laben.
nur erfolg wird grades stein,
es bleibt schein, es wird sein…

hast du zukunft als programm?
wenn nicht jetzt, wann verdammt dann?
wünsche alles gute dir,
so wie mir,
besonders hier! 🙂


schnitzel
30. Mai 2012 um 1:38  |  89000

Hm, noch ein Wahlgang.. Gute Nacht, und riesenroßes Dankeschön @ubremer für die aufopfernde Arbeit hier, meine Hochachtung!!


trikottauscher
30. Mai 2012 um 1:48  |  89001

trommelwirbel!!!


trikottauscher
30. Mai 2012 um 1:51  |  89002

wer des wortes anwalt ist,
dabei selbst sich nicht vergisst,
weiss, dass morgen kommt ein tag,
der glatt zu reizen auch vermag…
:-))


30. Mai 2012 um 1:53  |  89003

@trikottauscher

Kannste auch was anderes schreiben außer diesen scheiß Sprüchen??


trikottauscher
30. Mai 2012 um 1:55  |  89004

@ub
respekt für euer durchhaltevermögen!
wollte euch nur wachhalten 😉


coconut
30. Mai 2012 um 2:02  |  89005

Fazit:
Es bleibt wie es ist.
Nee, Moment mal, die Schulden werden weiter kräftig steigen….. 🙁
Also doch nichts neues…..
Mir sträuben sich die Nackenhaare, wenn ich das so alles betrachte. Sehr bald werden wir wieder in Regionen jenseits der 50 Mio. Schulden sein.
Dann gehen die Lichter aus und alle Akteure klopfen sich wohlwollend auf die Schulter. Schuld waren halt die schwierigen Umstände, das miese Wetter und die nicht zahlreich genug erschienen Zuschauer….
Ich sehe schon, in 2-3 Jahren muss ich mir zwangsweise was anderes als Fußball suchen…..


trikottauscher
30. Mai 2012 um 2:04  |  89006

@blablubb
was kannst du?


coconut
30. Mai 2012 um 2:04  |  89007

@ub
Die könnten sich ja mal etwas beeilen und ein wenig Rücksicht auf den arbeitenden Teil der Anwesende Rücksicht nehmen. Ein Schande euch so zu quälen…. 😉


Herthas Seuchenvojel
30. Mai 2012 um 2:10  |  89008

gottseidank hab ich Nachtschicht und bekomme die Stunden bezahlt, die ich hier friedlich lesend verbringe 😉
@ub & ms: kriegt ihr eigentlich Nachtzuschläge?

PS: wem ist noch aufgefallen, daß es vor Security in den Bahnhöfen wimmelte?
die werden doch nicht Angst vor einem „positiv besetzten“ Mob gehabt haben, der tobend vom ICC Richtung Innenstadt zieht…? 😀


Links Aussen
30. Mai 2012 um 2:11  |  89009

vielen dank für die berichterstattung

die ganze veranstaltung in die länge zu ziehen ist keine schlechte taktik. – fair aber auch nicht. 🙁


b. b.
30. Mai 2012 um 2:15  |  89010

So, Gegenbauer und Manzke sind bekannt, dazu noch: Wolter, Ottow, Döhmer, Wurzbacher, Pehring


trikottauscher
30. Mai 2012 um 2:17  |  89011

der ‚witz‘ ist, dass die opportunisten keine andere möglichkeit sehen, als ihre ‚feinde‘ zu diskreditieren. armselig!


kraule
30. Mai 2012 um 2:18  |  89012

@ursula,
wo warst du?

Ich habe dich weder in der „Bütt“
gesehen/gehört,
noch hat jemand unsere „geheimes“
Passwort gesprochen und auch am
„Stammtisch“ der Alten und Ehemaligen
war oder kannte keiner Ursula,
oder bekannte sich dazu?

Luftblase 😉

Schwach der Auftritt von Micha S.
Gute Power, aber mit einer
Publikumsbeschimpfung seine
eigene Vorstellung (fast) zu beginnen….
„…Zeit für Veränderung…aber Ihr wollt
das garnicht…“ geht wohl schon mal
nicht!
Und am Ende einen auf bockig zu machen
und keine Fragen mehr beantworten…..
so ist Herthas, unsere „Opposition“!

Schade Micha, so hast du dir selbst
das Wasser abgegraben und das just
in dem Augenblick als die Stimmung
und Punkte machen konntest……

Die Rentnerband hat vor 30 Jahren mal
einen Hit gehabt, Text:
„alles klar, alles klar, alles bleibt wie es war…“
Ist zwar nicht von Bruce,
aber stimmt wohl 😉


coconut
30. Mai 2012 um 2:18  |  89013

02:17
Folgende Mitglieder wurde im ersten Wahlgang gewählt: Renate Döhmer (1187), Michael Ottow (1230), Ingmar Pering (1008), Christian Wolter (1055) und Marco Wurzbacher (1124)


trikottauscher
30. Mai 2012 um 2:25  |  89014

erechnen wir ab:
sportliche ziele wurden verfehlt.
reelle veränderungen vermieden.
gratulation, stagnation!
meine loyalität wurde auf die größte probe ‚ever‘ gestellt. ausgang: ungewiss…


Links Aussen
30. Mai 2012 um 2:31  |  89015

ick sage da nur, viel berliner luft um nix.
da wählte wohl not das elend.


Knüppel
30. Mai 2012 um 2:34  |  89016

Moin,
bin seltsam beruhigt. War meine erste MV.

Hatte meine Meinung zu MP geändert:
Einige wollen immer nur Köpfe rollen sehen, aber m.E. wird die Verletzungsmisere und die Un-Leistung der Mannschaft zu sehr MP angelastet. Momentan die Führung zu köpfen ist die schlechteste Lösung und führt in den Staub.
Ich sehe mich mit den seltsamen Auftritten der „Opposition“ bestätigt.
Die Zukunft wird es zeigen. Ich hoffe.

HaHoHe und gute Nacht!


ubremer
ubremer
30. Mai 2012 um 2:41  |  89017

@coco,
habe jetzt das Weite gesucht.
Und nein, es gibt keine nachtzuschläge 😉


Links Aussen
30. Mai 2012 um 2:42  |  89018

die bilanz hat klar und deutlich gezeigt, dass preetz es als manager für hertha bsc echt drauf hat.
so jemand muss man in amt und würden halten.
guter schachzug vom präsi um michael zu halten – mich gibt es nur im doppelpack – clever


trikottauscher
30. Mai 2012 um 2:50  |  89019

@knüppel
es wird eine zukunft geben: demokratisch, gewaltfrei, umweltgerecht, (gemeinsam multi-kulturell) erfolgreich, attraktiv, sportlich fair, stark, berlinerisch…


Herthas Seuchenvojel
30. Mai 2012 um 2:51  |  89020

aujee, trotzdem dickes Dankeschön von meiner Seite
15 Stunden Liveübertragung hier, das neue Dreamteam für Veranstaltungen in Überlänge 😀
hoffe mal für euch, daß es nicht zur Regel wird
g N8 & Thanks


Dan
30. Mai 2012 um 3:14  |  89021

Es war ein Genuss zu sehen, wie sich Teile der Opposition selbst demontierten.

Solange ich nun Kirchhoff schon reden höre, war ich heute belustigt und entsetzt, wie er sich präsentierte. Manche können wohl mit Druck nicht umgehen.

Bis auf Sziedat wollte plötzlich keiner mehr Preetz raus gesagt haben, nur alles muss ganz genau aufgearbeitet und analysiert werden.

Thomas schiebt sogar einiges auf die Presse, dass man ihn falsch zitiert hätte und beim Förderkeis Ostkurve hätte er sowas nie gesagt.

Es war knapp. Ich dachte die Mitglieder wählen Gegenbauer und strafen ihn beim Vize ab, aber da Thomas eine 180° Wendung machte und zu sehr betonte, dass er nur wegen dem Club 100 weitermacht und das nur als Vize und nicht als „einfaches Präsidiumsmitglied“ hat ihm den Posten gekostet. Meine Einschätzung.

So der „Spuk“ ist zu ende. 6 von 7 meiner Kandidaten sind drin, der einzige Nichttreffer ist ausgerechnet mein bevorzugter Kontra-Preetz Kandidat Axel Schmidt.

Zusammengefallen wie ein Souffle ist die Opposition, die erschreckenderweise noch nicht einmal den Mut hatten ihr Ding durchzuziehen. Sie haben die Stimmung erkannt und den Hals gewendet. Das ausgerechnet Wolter und Pering, die vorher am lautesten im Medienwald Kläfften und Bäume „anpinkelten“, die Gewinner sind finde ich erstaunlich. Aber als alte Präsidiumsmitglieder gibt es halt auch Bonusstimmen und bei der Konkurrenz auch nicht wirklich verwunderlich.

Gute Nacht. Ich bin beruhigt und für die nächsten vier Jahren kriege wohl einiges zuhören, weil „mein Präsidium“ wieder nur Mist baut. Ich melde mich von allein wenn es was positives gibt. 😉

So long und wer mag heute also Mittwoch der 30.05. können wir im „Leuchtturm“ ab 18:00 Uhr alles besprechen und Freud oder Leid der Wahl teilen.

P.S.
EIN GEILES TRIKOT. (Der Schachzug war einfach nur genial.)


30. Mai 2012 um 3:14  |  89022

Ok, Butter an die Pfannkuchen (nach allen Entscheidungen) und ab die Luzie. Jetzt alle Mann zusammen rudern und auf mit Volldampf zurück zu den großen Fischen (1. Liga).

Sorgen: Machen mir die Verbindlichkeiten, das wird uns noch arg den Marsch blasen.

Wut: Macht mir die große Vereinigung von Opportunisten, welche erst die Kassandra (MP) vom Schiff vertreiben wollte, um dann alles beim Alten zu lassen.

Das der Präse jetzt bleibt ist aus Mangel an Alternativen sinnvoll und notwendig.

Positiv: Hubnik bleibt? Das wäre die schönste Nachricht des heutigen Tages.
Doch ich glaube noch nicht richtig dran.
Lasst ihn eine gute EM spielen und die Vereine sind hinter ihm her.
Wie ist eigentlich sein aktueller Marktwert?

Erstmal HA HO HE da draußen.


30. Mai 2012 um 3:21  |  89024

Trikot 12/13:

wenn jetzt noch dicker blauer Streifen mittig und 2 weiße Streifen und ohne Werbung, das wäre das Paradies…

So wie anno 1968:

http://www.stickerfreak.de/Bergmann%20Seiten/Bundesliga%201968-69/Hertha%20BSC%201969.html

..


30. Mai 2012 um 3:27  |  89025

Hubnik laut Transfermarkt 3,5 Mio?
Ist das richtig?


apollinaris
30. Mai 2012 um 3:45  |  89026

boah..was für ein seltsamer Abend. Die Herthaner trauen sich nicht, wirklich mal den Herren auf den Zahn zu fühlen. Einzig Sziedat zeigt Einsatz und wirklich große Klappe. Zum Schluss hat er dann keine Lust mehr nach den seltsam dünnen Geplärre von Dirk Greiser , den Andi Schmidt zu antworten. -Mir wurde von einem Insider gesteckt: dass er dafür Verständnis habe, dass er ( Szidat) keine Lust auf eine weitere Auseinandersetzung mit georderten claqueuren habe. Kann ich nicht belegen, aber ich mag und vertraue dem Insider und kann es mir nach diesem Abend wirklich lebhaft vorstellen..
Die Hertha-Bosse sind mir alle nicht sonderlich sympathisch, wenn ich ehrlich sein soll..und reden kann irgendwie gar keiner. Alles ziemlich komatös, auf Dauer.
@hurdi: ja, Preetz zielte in der Babbel-Passage darauf ab, dass seiner Meinung nach, ein Trainer sich 100%ig mit Herzblut hätte (frühzeitig)für Hertha entscheiden müssen. Eine wirklich seltsame Äußerung eines Managers-kam auch bei mir sehr dünn und seltsam an, angesichts der bisherigen offziellen Ansagen.
Kritik sei ja richtig und auch willkommen. Ich hatte aber den Eindruck: deso konkreter die Kritik (selten, seeeehr selten), je verkniffener die reaktionen. Im Grunde sei die Mannschaft 100%ig Erstligareif gewesen…Nun sind wir also das 2. Mal aufgrund einer sportlichen Delle abgestiegen, „vollkommen nunnötigerweise“..Na, wer´s glaubt 😈
Was gab´s noch?- schöne Begegnungen mit b.b., elaine, dan, Freddi, Sir, sunny,einem alten Veteranen (0815) vom TSP und dem Sporadischen..spürbar, dass ich mit fast keinem (herthapolitisch)auf einer Wellenlänge liege, aber wir uns trotzdem prächtig verstehen können 😉
Netter Plausch mit Stolpe, unserem Ex. Und ne kurze Versöhnung mit alorenza..
So. Sziedat hat´s im ersten Anlauf nicht geschafft, es fehlten ca 150 Stimmen..dn 2. Wahlgang habe ich mitgemacht, aber nicht mehr auf´s Ergebnis gewartet…Gute N8cht!


Konstanz
30. Mai 2012 um 4:55  |  89027

Konnte zwischen Arbeit und Party immer mal mitlesen und bin ganz zufrieden (soweit man das als Herthaner in diesen Zeiten überhaupt sein kann). Prima Service, vielen Dank @ubremer und Co.!
Gruß aus Houston/Texas, hier geht’s jetzt noch ein bisschen weiter in die Nacht…


Gast
30. Mai 2012 um 6:19  |  89029

Gratulation Hertha BSC – Weiter mit Vollgas Richtung Stunde Null !!

Mitglieder bestätigen den Weg des Misserfolgs


teddieber
30. Mai 2012 um 6:25  |  89030

Wow, da hätte @Ub mir beinahe den „Guten Morgen Kaffee“ machen können! 😉
Die Mitglieder haben entschieden und jetzt MUSS man es akzeptieren auch wenn es den einen oder anderen nicht passt! Ich hoffe das der Ton sich also wieder ändert.
Wünsche allen eine schönen Tag!


30. Mai 2012 um 6:46  |  89031

Geschickt: Das neue Trikot mit geforderter Fahne pur zu präsentieren.
Das neue Fanhaus! Brot und Spiele. Danke ich bin satt.
Die Finanzakrobatik ist wie seit langem sehr konservativ. Vermutlich Lizenzbedingt. Gehe davon aus das die Einnahmen höher sein werden.
Und ich bin froh das es endlich wieder um die Planung für die zweite Liga geht. Ich freue mich echt drauf. Gerade wegen JLu.
Allen einen guten Start in den Tag.
Gruß Leuchtfeuer


naneona
30. Mai 2012 um 6:52  |  89032

Es geht also weiter wie bisher, durch wursteln, weiter verschulden und Fehler wiederholen.(eigentlich hat man ja keine Fehler gemacht 😉 ) Na wenn das keine Aufbruchstimmung hervorruft, was dann? Ick werde von meiner Hertha nie ganz lassen können, hoffe aber etwas Abstand zu gewinnen damit der weitere Weg gen Abgrund mir nicht mehr ganz so doll weh tut. Die letzten 3 Jahre werden, bei dem was jetzt kommt, später mal als 3 gute Jahre Angesehen.
Ich glaube nicht an den sofortigen Wiederaufstieg und dieses „alles auf eine Karte setzen“ wird uns mehr kosten als sich wohl die meisten vorstellen können.


herthabscberlin1892
30. Mai 2012 um 7:45  |  89033

Ein fast gelungenes Trikot!

Einziger Haken:

Warum ein weißer Streifen in der Mitte.

Sie sieht das Trikot wie weiß-blaue und nicht blau-weiße Hertha aus.


Wir können alles außer Derby
30. Mai 2012 um 7:50  |  89034

Die Mitglieder haben entschieden – das Votum muss akzeptiert werden.

Für mich ist es eine Schande. Es wurde wieder verpasst dem Dampfer Hertha eine neue Richtung zu geben.

Eine Abwahl hätte ich nicht nur begrüßt sondern schlichtweg für nötige empfunden nach den gezeigten Leistungen der letzten Jahre.

Chaos ist machmal gut für einen Neuanfang und gerade dann kommt es in vielen Fällen zu einem wirklichen Neuanfang und kreativen Ideen – und auch dann kommen plötzlich neue Verantwortungsträger hervor.

Das Motto weiter so kann ich enfach nicht versehen. Mit einem Etat in die Spielzeit zu gehen der mit 13 Mio. unterdeckt hat meines Erachtens nichts mehr mir soliden Wirtschaften zu tun sondern ist einfache ein Spielchen am Rouletttisch – schwarz oder rot – Aufstieg oder Lizenzverweigerung nächstes Jahr.

Wie schlecht muss es um unsere wirkliche Finanzsituation stehen, wenn die GF solche Risikien eingeht.

Vor allem ist das Ganze noch nicht mal perspektivisch betrachtet – was passiert wenn man wieder aufsteigt – dann haben wir 50 Mio. offizielle Schulden und dan? Wovon investieren wir in die Mannschaft oder hören wir dann wieder, dass wir ja kein Geld haben?

Führung hat etwas mit Verantwortung zu tun. Wenn die Personen, die diese tragen mit keinen Konsequenzen zu rechnen haben, verkommen die Unternehmen die Sie führen zu Spielbällen von Eitelkeiten. Bei Hertha ist das geschehen – es geht nicht mehr um den Fußballclub sondern um Eitelkeiten von Herrn Gegenbauer, Schiller und Preetz.

Ich kündige nachher meine Mitgliedschaft und werde mich erst mal von dem Verein entfernen. Ich kann Coconut nur zustimmen – in 2-3 jahren muss ich mir sowieso etwas anderes im bezahlten Fußball suchen. Die Hertha unterstüze ich dann gerne nach Lok Leipzig Vorbild und gehe mit Ihnen auch in untere Klassen – aber nicht mehr, so lange dieses Führungsteam an der Macht ist.

Ich wünsche allen einen schönen Tag. Grüße aus der Schwiz.


catro69
30. Mai 2012 um 8:00  |  89035

Hertha schützt seine sportliche Führung, wie der DFB seine Schiedsrichter. Fehler, hm, na ja, aber Konsequenzen?
Wann gibts die Dauerkarten?
Blauweiße Grüße


mirko030
30. Mai 2012 um 8:03  |  89036

Guten Morgen,

was hat der gestrige Abend gebracht?

Positiv ist das neue Trikot. Das sieht mal richtig schick aus und wird sich sicherlich gut verkaufen. Naja Geld das Hertha dringend benötigt.

Ansonsten eigentlich nur bla bla bla. Nichts ist passiert und es kann weiter gewerkelt werden.

Mister “ Ich habe Fehler gemacht und trage die Verantwortung“ darf weiter Fehler machen aus denen er nicht lernen wird und darf wieder die Verantwortung „ÜBERNEHMEN“. Also wird weiter gestümpert und J-Lu tut mir jetzt schon leid.

Mister Finanzen hat ein Zahlenwerk vorgelegt, welches mir wirklich graue Haare wachsen lässt.

Jetzt soll die Jugend wieder gefördert werden und bla bla bla.

Achso ja da war ja noch was neuen: Bla Bla Bla.

Meine Prognose:

Hertha wird den Aufstieg nicht schaffen und MP wird noch 2-3 Trainer diese Saison verbrauchen dürfen. Es werden keine Jugendspieler eingebaut werden und der Schuldenberg wird noch größer werden. Hertha wird am Ende der Saison vor einem Scherbenhaufen stehen.

Achso: Allet wird jut, täglich grüßt das Murmeltier und Bla Bla Bla


L.Horr
30. Mai 2012 um 8:06  |  89037

… Die Opposition noch kläglicher als von mir prognostiziert , was für ´ne Armut.

Bis auf den , plötzlich allein auf verlorenen Posten stehenden , M.Szidat , hat sich die Opposition geschmeidig gewendet .

Dennoch , mit Marco Wurzbacher wurde ein sachlicher Pragmatiker , noch weit unter 50+ recht deutlich in´s Präsidium gewählt .

Das gibt Hoffnung auf ein wenig Korrektiv !


joey.ramon
30. Mai 2012 um 8:07  |  89038

Bin zufrieden,
Chaos und Selbstzerstörung wurden vermieden. Gute Wahlergebnisse.
Auch wenn ich den 2. Wahlgang nicht mehr abgewartet habe, sind 6 von 7 meiner Kreuze im Präsidium.
Zum Teil gab es herzlich zu lachen: „wie war das mit der Nicht-Vertragsverlängerung von Pantelic?“ oder „der Sexaffäre von Babbel?“ oder “ der Degradierung des U11-Trainers?“.
Gut 3400 Mitglieder vorort, großes Interesse.
Opposition war im Vorfeld deutlich lauter als gestern.
Alles in allem viel Vernunft.
Wenig Aufarbeitung der wirklich kritischen Themen. War aber aufgrund der persönlichen Emotionen zu MP auch nur schwer möglich.
JLu klasse!
Bin zufrieden, aber noch müde.


L.Horr
30. Mai 2012 um 8:10  |  89039

Edit : Die von Schiller vorgetragene Unterdeckung des Etats 12/13 über 13 Mio € ist konservativ ermittelt und verringert sich mit den zu erzielenden TransferÜBERSCHUSS der kommenden Monate .


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 8:11  |  89040

und wieder werden hier Sprüche laut, nach schande, Frechheit, ich trete aus und und und..wo waren denn die großen Sprücheklopfer aus dem Blog oder aus der Mitte der Gesellschaft. Alle wissen es besser. Im Grunde weiß Niemand Nichts. Das die Veranstaltung gestern eine Fremdschämshow erster Kajüte war ist nicht zu leugnen, dass sich Herren aufstellen um als Opposition den Verein zu retten aber kein Konzept vorlegen und vorallem es nicht finanzieren können, war im Vorfeld klar. Mir braucht hier und sonst wo keiner irgendwelche schlauen Weisheiten an den Kopf schmeissen aber selbst nicht den Arsch in der Hose haben wenn es darauf ankommt seine Meinung kundt zu tuen. Das Konzept der Herthaführung ging mal wieder auf. Anyway, lieber die Beiden an der Spitze, als ein Haufen Möchtegerns die Hertha gänzlich in den Ruin treiben.
By the way, hat sich jemals schon mal einer gefragt warum diese Mitgliederversammlung nicht auf einem Sonntag durchgeführt wurde? Denkt mal scharf nach falls der IQ es zulässt…


pax.klm
30. Mai 2012 um 8:38  |  89041

@ub und Mitstreiter für die Infos…

DANKE
Aber wenn dieser „hirnlose“ Flyer dieser Gesellschaft weiterhin hier ständig (je nach
Bildschirmgröße) über dem Text steht, geht es dem Blog hier wie Hertha….

Bitte schleunigst ändern lassen,,,…


mirko030
30. Mai 2012 um 8:43  |  89042

@l.Horr

Der Transferüberschuss muss erst einmal erwirtschaftet werden. Und da sehe ich keine 13 Mio, welche eingenommen werden sollten. Mit welchen Spielern auch. Der einzige, welcher nennenswert Ablöse bringt ist Raffa.

Weiterhin muss beachtet werden, dass auch Spieler gekauft werden müssen, was ja bekanntlich auch Geld kostet und dass Hertha sicherlich mehr als 45 Punkte in der nächsten Saison holen wird, wenn man aufsteigen möchte.


f.a.y.
30. Mai 2012 um 8:47  |  89043

Was für eine Veranstaltung, stehe immer noch ein wenig unter Schock. Was für komische Charaktere sich da gestern präsentiert haben… Auweia. 😯 Zwischendurch musste ich hysterisch lachen, aber weinen hätte genauso gepasst. Zu Gegenbauer gab es für mich keine Alternative. Wer soll denn da unterm Stein nach einer Abwahl hervorkriechen, der seit dem letzten Abstieg noch nicht vorkam. Nee, ohne Alternative bringt eine Abwahl gar nichts.

Die zum Teil peinlichen Auftritte der Opposition bzw. Fraktion Wendehals haben mich bestätigt. Da konnte man an einer halben Hand die Redner abzählen, die überhaupt ganze Sätze bilden konnten. Und die finden dann den Heilsbringer, der sich ja wie gesagt bisher auch nicht eingebracht hat…

Dennoch eine extrem ernüchternde Versammlung, Gegenbauer als Einäugiger unter den Blinden im Amt bestätigt, ansonsten haben es meine „Kreuze“ ausnahmslos geschafft, waren ja auch nicht so viele.

Im November, wenn die Zahlen und der neue Trainer vorgestellt werden, lese ich nur den Ticker. Da bleibt vieles erspart.


Eigor
30. Mai 2012 um 8:48  |  89044

@pax.klm

NoScript macht dem ein Ende.


fm
30. Mai 2012 um 8:50  |  89045

@all die sich über die Werbung im Blog aufregen: ad-block!


fm
30. Mai 2012 um 8:52  |  89046

@eigor

kleiner nerd-wettkampf hier 😉


Eigor
30. Mai 2012 um 9:00  |  89047

@fm

Wieso Wettkampf ?
Wir ergänzen uns doch prima.


sunny1703
30. Mai 2012 um 9:06  |  89048

Guten Morgen!

Was habe ich aus dem gestrigen Tag für Erkenntnisse gezogen.

Zum einen meinen Glückwunsch an Gegenbauer, zum einen zur Wahl, zum anderen dafür wie es geschafft wurde, einen wohl zu beginn zumindest gefühlt eher zwei Drittel gegen Preetz eingestellten Saal zu solchen Wahlergebnissen zu bringen.Woran lag das?

Zum einen weil die Mehrheitsverhältnisse vielleicht doch nur gefühlt, zwei Drittel, ein Drittel war.
Zum anderen weil Vereinsstrukturen nun mal sehr konservativ sind. Es kommen vor allem die zur MV, die dem Verein treu zur Seite stehen und entweder keine Experimente wagen wollen oder die auch King Kong wählen, wenn er denn Präsident ist. Das sind die so genannten Stammwähler.

Und zum 3. war für mich ganz entscheidend ,wie auch schon @Dan schrieb, die sehr widersprüchliche Vorstellung von Herrn Thomas. Statt wie Sziedat Farbe zu bekennen, eierte er rum, verärgerte den FK Ostkurve und einige andere damit und verlor vermutlich damit die entscheidenden Stimmen. Denn als ich ihn wählte, wählte ich nicht ihn,sondern gegen Manske, eine in meinen Augen wirklich Nurvasallengestalt von Gegenbauer. Nichts gegen sein Engagement im Verein, doch als Stellvertreter des Präsidenten ……..kann ich ihn mir wahrlich nicht vorstellen,um das diplomatisch auszudrücken.
Aber na gut die Mehrheit hat so entschieden, er kann mich eigenlich nur zum Guten überzeugen. Anschließend und das bekam ich beim Gehen mit, verschwanden viele „Oppositionelle“, auch wenn ich die Zuspitzung nicht mag. Denn ich habe auch für Gegenbauer und einige Kandidaten gestimmt, die in Gegenbauers Sinne sind. Doch solche Leute wie Sziedat, anfangs sehr sicher gewählt, verloren mit der Zeit und mehr und mehr Stimmen, weil andere mutlos diese Veranstaltung verließen.

Auch ich werde mir die nächsten MV vermutlich sparen, ich brauche keine Präsidentenjubelshow.

Geschickt eingefädelt, war wohl die Geschichte mit dem Trikot, Fans stehen auf sowas, das waren wieder einige hundert Stimmen pro Preetz.

Am Ende weiß ich nun, wir sind wirklich in der 2.Liga angekommen, sowohl mit der Mannschaft auf dem Feld, als auch mit der die die Entscheidungen treffen.

Ich hoffe, alle arbeiten daran, dass es wieder aufwärts geht. Zumindest der Trainer gab mir Anlass zur Hoffnung.

Und so wie er, haben alle gewählten ihre Chance. Allerdings sollte Preetz wieder einen Trainer nach meiner Ansicht zu schnell entlassen und dieser Präsident nicht dann die Reißleine für Preetz zieht, werde ich meine Konsequenzen ziehen.

lg sunny


Freddie1
30. Mai 2012 um 9:06  |  89049

Auch die morgendliche Dusche hat die Müdigkeit nicht beseitigen können.
Wer glaubt, dass diese Opposition eine Alternative hätte sein können, war gestern nicht dabei. Nur peinlich. Ist hierzu alles von @f.a.y, @l.horr oder in der Nacht von @dan,@appo geschrieben worden.
Zu den Finanzen: @mirko030 um 8:43: es sind Transferausgaben i H v 1,1 Mio eingeplant.
Auch ist nur eine Runde Pokal eingeplant. Darüber hinaus nur der 3 Platz bei den TV-Einnahmen 2 Liga. Sollte Hertha mehr als 45 Punkte holen, dürfte es auch mehr Geld aus der Vermarktung bzw den Zuschauereinnahmen geben.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:10  |  89050

@Werbung

Seid doch froh, dass Werbung hier geschaltet wird. Das zeigt doch, dass der Blog gewisse Klickzahlen (sprich Interesse) erzielt und dass damit auch für die Morgenpost ein gewisser Umsatz erzielt wird.

Und egal, wie gering der Umsatz mit dieser Werbung auch ausfällt: er ist höher als ohne Werbung.

Darunter wird im Verlag das Image des Blogs bestimmt nicht leiden.


Ben
30. Mai 2012 um 9:12  |  89051

Es wurde mir gestern wieder bestätigt, warum ich kein Mitglied von Hertha BSC bin.

Viel heiße Luft, wie auf jeder MV. Trikots mit fahne Pur und die Menge jubelt. Retro wäre ja schön gewesen, aber das ist ja quasi das Trikot vom Großvater. Und vielleicht die Fahne nicht einfach da raufklatschen !?

Fanhaus ? Ein Projekt, was ich ebenfalls nicht verstehe. Wer will in der Nähe des Olympiastadions rumhocken, wenn Hertha bspw. auswärts spielt ? In Hamburg baut man einfach ne schöne BAR auf den Kiez und schick ist. Wir bauen nen Fanhaus in die Pampa.

Zur Abstimmung muss man ja nichts mehr sagen. Wie kann es sein, dass Gegenbauer seine Position noch stärken konnte ? Wahlen um kurz vor Mitternacht unter der Woche ? Oh man…


Freddie1
30. Mai 2012 um 9:18  |  89052

@ben: die Wahlen vor Mitternacht gab es, da es Wunsch der anwesenden Mitglieder war, erst die Aussprache zu führen. Und wenn das dann zerredet wird, sind die Mitglieder selbst schuld.
Und wenn das alles dir nicht passt, werde selbst Mitglied und sorge für Veränderung. Alles andere ist bequemes Meckern vom Sofa.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:19  |  89053

Aus reiner machtpolitischer Sicht war das gestern ein Musterbeispiel dafür, wie man einen Putsch NICHT aufzieht.

Als Herausforderer muss ich eben mehr bringen als der Amtsinhaber. Da muss ich meine Truppenteile vorher organisieren und mich der Unterstützung des Publikums vergewissern. Ich muss die offiziellen Redner geschickt einbinden (und denen den Zugang zu alkoholischen Getränken verwehren zumindest bis zur Rede verwehren) und die Fragensteller aus dem Publikum zeitlich und inhaltlich besser aufstellen.

Schreierei und Brüllerei aus dem Auditorium mögen ja gut geeignet sein, eine bestimmte vorherrschende Stimmung zu festigen und zu untermauern. Als Mittel zur Machtübernahme sind sie nicht geeignet, weil sie irgendwann nur noch nerven. Ab dem fünften Brüller hat man sich ohnehin dran gewöhnt und der Überraschungseffekt verfliegt.


fm
30. Mai 2012 um 9:26  |  89054

@Sir

Es ist schon klar, dass sich der Blog u.a. durch Werbung finanziert. Aber ich als Nutzer bin doch noch lange nicht gezwungen, mir diese anzuschauen. Wenn dadurch Inhalte auf Dauer nicht mehr kostenlos sein werden, ist das bedauerlich – jedoch bezweifle ich diese Entwicklung. Im Übrigen wäre meine Bereitschaft, Werbung auf dem Bildschirm zu lassen, deutlich erhöht, wenn diese einigermaßen dezent wäre. Solange mich die Werbung aber beim Lesen stört oder unseriösen Inhalt hat, werde ich sie weiterhin ausblenden.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:27  |  89055

@Ben

Schließe mich @freddie an: eigentlich waren die Wahlen viel früher vorgesehen. Ein Mitglied stellte gleich zu Beginn den Antrag zur Geschäftsordnung, die Tagesordnung anzupassen.

Das führte dazu, dass Preetz mit seinem guten und strategisch gut ausbalanciertem Vortrag den Gegner den Wind aus den Segeln genommen hat. Außerdem lief der „Opposition“ die Zeit davon.

Als Sziedat, der übrigens als einer der wenigen Kandidaten auch zu später Stunde klar Farbe bekannte, dann auftrat, hatten im Grunde alle schon die Nase voll.

Evtl. war der Schritt, die Tagesordung zu ändern, rückblickend ein Fehler der Opposition.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:31  |  89056

@fm

Gestern hat es mich auch genervt, dass auf dem iPhone der Banner immer vorm Bild war. Dann war die Werbung mal weg, dann wieder da.

Am PC übrigens gar kein Problem, da „schwimmt“ das Banner zwar auch mit, aber außerhalb des Lesebereichs.

Ob eine Werbung einer Wohnungsbaugesellschaft unseriös ist, möchte ich bezweifeln. Ob eine Wohnungsbaugesellschaft Werbung schalten sollte wäre eine andere Frage, geht aber allenfalls deren Eigentümer was an.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:35  |  89057

@Neues Trikot

Vielleicht gibt es ein technologischer Quantensprung in der Zukunft her, dass sich jeder Besucher sein eigenes Lieblingstrikot aussucht und den Spielern virtuell anzieht. Dann sieht der eine Zuschauer die Truppe in Schwarz-Gelb und der andere in Hornhautumbra während für den Dritten nur Froschfotzengrün diagonalgestreift in Frage kommt.

Alle sind glücklich.


Ben
30. Mai 2012 um 9:36  |  89058

@Sir: Sehe ich auch so. Die Aussprache hat die Brüller und Wütenden anscheinend beruhigt auch wenn, so wie ich das hier mitbekommen habe, wieder keine Fragen beantwortet wurden. Einer hat es gewagt was zu Babbels angeblicher Affäre zu fragen. Nicht beantwortet. Hat jemand mal gefragt, warum Preetz mit zwei Stürmern in die Saison geht oder Djuricin nicht spielen darf, warum man sich in der Winterpause nicht verstärkt hat? Wie man die Marke stärken will nach der absoluten Zerstörung ?

Was ist die Corporate Identity von Hertha ???

Ich interessiere mich seit 15 Jahren für Hertha, ich weiß es nicht. Momentan ist es wohl die Philospohie auf angeschlagener Traditionsverein zu machen.

Die 3 Minuten Vorstellungszeit sind natürlich auch knapp bemessen. Theoritisch hätten die sich schon bei Hertha im Diaolog oder in einem Prolog offiziell vorstellen sollen


mirko030
30. Mai 2012 um 9:38  |  89059

@Freddie

Transferausgaben:

Um einen kader für den sofortigen Wiederaufstieg zusammenzustellen, werden mehr als 1,1 Mio fällig werden. Zu beachten ist hierbei, dass Hertha auch Abgänge (Raffa, Ramos, Hubnik??) zu verkraften hat (welche hoffentlich die Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben schließen – ist diesbezüglich nicht auch ein Investor beteiligt, was die Einnahmen verringern wird?). Dies Abgänge müssen durch Transfers kompensiert werden. Die Hoffnung besteht hier wohl, ablösefreie Spieler zu bekommen.

Pokaleinnahmen:

Sicher es ist nur die erste Runde geplant. Aber war das nicht schon so oft Endstation für Hertha. Auch besteht das Risiko, dass hier eine noch nicht eingespielte Mannschaft auf einen sehr motivierten Underdog treffen wird. Auch glaube ich mich an Aussagen zu erinnern, dass im Pokal frühestens ab dem Viertelfinale nennenswerte Einnahmen zu erzielen sind.

Zuschauereinnahmen:

Ich halte einen geplanten Schnitt von 38.000 Zuschauern für ein sportliches Ziel. Man kann nicht davon ausgehen, dass wieder 76.000 gegen Paderborn kommen.

TV-Einnahmen:

Die Steigerung zwischen dem 1. und dem 3. Platz bei den TV-Einnahmen ist mir nicht bekannt, ich gehe davon aus dass diese nicht allzugroß sein wird.

Alles im allem bleibt nur zu hoffen, dass Hertha aus den Verkäufen genügend Ablöse erzielt, um die Lücke zu schließen und noch genügend Geld für Neueinkäufe zur Verfügung haben wird.

Gibt es eigentlich schon Spieler, welche in Verhandlungen mit Hertha stehen?


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 9:41  |  89060

@Ben

Ramos, Lasso und Djuri sind doch aber drei Stürmer, mit denen der GF Sport in die Saison ging…
btw. & off topic: Die N11 geht auch mit nur zwei „echten“ Stürmern ins Turnier…
Warum Djuri nicht spielen durfte? Hm, einerseits der oft zitierte Verletzungsstand und andererseits meine Wahrnehmung, dass er mal ein Trainingsweltmeister, mal ein Kreismeister ist…


Delann
30. Mai 2012 um 9:41  |  89061

Moinsen!

@Ben // 30. Mai 2012 um 09:36

Die 3 Minuten Vorstellungszeit sind natürlich auch knapp bemessen. Theoritisch hätten die sich schon bei Hertha im Diaolog oder in einem Prolog offiziell vorstellen sollen

Es gab letzte Woche eine Veranstaltung im Hotel de France. Ich habe die Einladung per Facebook bekommen. Organisiert wurde das von den „Oppositionellen“…

Da ich nicht vor Ort war, kann ich nichts Inhaltliches berichten. War einer von Euch da?


Dan
30. Mai 2012 um 9:46  |  89062

@catro69 // 30. Mai 2012 um 08:00

Ich hatte mit Nils gesprochen und der sagte mir, wenn die Tendenz gegen einen weiteren Einspruch ist, dann wohl ab Montag.


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 9:48  |  89063

@mirko030

Meine zwei Cent dazu:

Sehe Zustimmung bei Transferausgaben und Zuschauerschnitt(schrieb ich bereits gestern, aber:

Es waren keine 76.000 gegen Paderborn im Stadion, soviele passen doch gar nicht rein. 😉

Zu den TV-Einnahmen:

Hier findet eine Staffelung statt. Einerseits nach Platzierung pro Spieltag und Bonus bei Endplatzierung. Sind natürlich nicht so hoch wie im Oberhaus, aber ich meine, der Bonus für die Meisterschaft 2011 war sechsstellig. Was eher negativ ist, dass man ja anhand der letzten vier Jahresergebnisse mit TV-Erlösen bedacht wird. Und das war ja eher mau.

Zu den Pokaleinnahmen:

Wirtschaftlich interessant schon ab dem Achtelfinale, weil die Zahlungen für das Erreichen der jeweilgen Runde vom DFB steigen. Dazu ein richtiger Gegner wie Bayern daheim und es macht auch ein Ausscheiden in Runde zwei Spaß. 😉


mirko030
30. Mai 2012 um 9:53  |  89064

@Exil:

Ich wollte auch mal großzügig beim Umgang mit zahlen sein und habe gerundet :-). Auf Arbeit kann ich das nicht, da ich dann „Verantwortung“ übernehmen muss.

Danke für die Info bezüglich der TV-Einnahmen. Diese waren mir so nicht bekannt.

Dann wollen wir mal auf attraktive Gegner im Pokal hoffen um mit Spaß auszuscheiden.

Meine Hoffnung ruht aktuell auf J-Lu und darauf, dass die Jugend doch besser als gedacht ist.


Sir Henry
30. Mai 2012 um 9:54  |  89065

@Ben

Nur zur Klärung: ein Fehler der Opposition! Da ich mich nicht dazu zähle, betrachte ich es als Fehler der Gegenseite. 😉


Ben
30. Mai 2012 um 9:55  |  89066

@Delann: Ich war auch auf so einer Veranstaltung und das war eigentlich ein sehr angenehmes Austauschen. Für mich „nur“ interessant, weil ich kein Mitglied bin, aber so konnte man die Herren und Damen mal kennenlernen.

Meiner Meinung nach haben sie sich aus verständlichen Gründen zu lange bedeckt gehalten. Der Wahlkampf ist durch die Relegation und die fortlaufende Katastrophe zu kurz geraten und konnte nicht mehr sachlich geführt werden.

Der Schmidt bspw. aus dem Kreditwesen hatte gute Ansätze zur Konsolidierung und hat Einblicke gegeben wie es so abläuft in den Amateurabteilungen.

Pering konnte auch gut die Grabenkämpfe vermitteln und hat bspw. berichtet, dass er 3 Stunden mit Preetz telefoniert hat, um ihn von Skibbe abzuhalten..

und und und… Jugenproblematik etc.

Es fehlte allerdings auch die ganz große Idee, der große Name im Hintergrund, der eine unbedingte Wahl legitmierte.

Aber das größte Anliegen war nicht, so wie es oft in der Presse zu Lesen war die Abwahl von Preetz, sondern die Bildung eines Gegengewichts im Präsidium zu Gegenbauer und eine Beteiligung der Mitglieder des Präsidiums an Entscheidungen.

Das bisherige Verhältnis war 5 pro 3 contra und so konnte viel Unheil nicht abgewendet werden


Dan
30. Mai 2012 um 10:10  |  89067

@Ben // 30. Mai 2012 um 09:36

Diese Fragen stellen halt in die Spur geschickte „Fragesteller“ nicht.

Viel schlimmer. Es werden gar keine Fragen mehr gestellt, die zu beantworten sind, sondern nur noch irgendwelche Statements abgegeben. Ich haber „gekotzt, als der SIEBENTE sich ans Mikro hinstellte und Herrn Gegenbauer darum bat seine Kandidatur nicht mit dem lieben aber unfähigen Herrn Preetz zuverbinden. Alles gesagt nur eben noch nicht von jedem.
—–
Jeder der heute sich über den unsäglichen Haushalt aufregt, sollte sich doch bitte mal die Planungszahlen 2010/2011 daher nehmen.

Ich sage nur Copy & Paste.

Nur diesmal werden wir die Großverdiener Ramos und Raffa nicht halten können / wollen, sondern verkaufen. Und wer glaubt, dass Hertha glaubt mit 45 Punkten aufzusteigt, sollte auch am 24.12. wieder Kekse und Milch für dem Mann mit dem Rauschebart bereithalten.


Petra in Berlin
30. Mai 2012 um 10:15  |  89068

Den zweiten Wahlgang habe ich nicht mehr mitgemacht. Musste ja heute auch noch einigermaßen pünktlich zur Arbeit gehen.

Insgesamt zeigt der Abend gestern, dass eine Opposition, auch wenn sie groß in der Presse rumtönt, nicht bzw. nur rudimentär besteht. Und leider keiner der Kritiker auch nur in etwa an das Format eines Gegenbauers heranreicht, auch wenn ich ihn persönlich nicht gewählt habe, da ich keine echte Wahl hatte (kein Gegenkandidat, ist ja wie im „Osten“ früher).

Ein Trost bleibt mir nach dem gestrigen Abend: Unsere Hertha wird weiterbestehen und hat sich trotz vieler nervenzermürbender Diskussionen auch wieder ein funktionsfähiges Präsidium gewählt. Das ist doch immerhin etwas.

Mal sehen, ob sich in den nächsten Jahren eine echte Opposition aufstellt oder ob alles wie immer im Sande verläuft.

Danke an Uwe Bremer und seinen Kollegen für die super Berichterstattung, die mir die Zeit kurzweilig gestaltet hat. 😉


L.Horr
30. Mai 2012 um 10:27  |  89069

… eine Opposition welche erst kurz vor Ultimo sich als solche zu erkennen gibt ,
hat folgerichtig in der dann knappen Zeit , erstrecht in der 3minutigen Kandidatenkür , echte Probleme sich darzustellen.

Mir war das Suspekt !

Wie die hiesige Blog-Delegation hatte auch ich über „herthainside“ das Vergnügen einige Hertha-Entscheider in kleiner Runde kennenzulernen.

Hier bestand das Angebot Herthas solche Gespräche im Turnus fortzuführen , quasi um im Gespräch zu bleiben .

Dies Unterfangen scheiterte letztlich an der Kontinuität „unserer“ kleinen Gruppe.

Will sagen , im Verlauf einer Amtsperiode ergeben sich permanent Möglichkeiten sich auf Hertha-Veranstaltungen blicken zu lassen und wenn eben hier eine konstruktive Opposition sichtbar wird , dann hat diese auf Verantaltungen wie gestern bereits einen Namen , wurde transparent und wurde glaubhaft.

Die ganze Zeit aber unsichtbar mitzupopeln , auszuloten auf welche Seite ich mich tagesstimmungsbedingt schlage und dann als
blasser Kandidat hoffe das mich mit meinen Veränderungspauschalen alle gail finden ,
das kann nur skeptisch interpretiert werden und geht wie erlebt fürchterlich in die Hose.

Von daher ist das gestrige Ergebnis ´ne folgerichtige Quittung für die Wendehälse , Selbstdarsteller und Karrieristen .


sunny1703
30. Mai 2012 um 10:48  |  89071

@Lenz

Naja, Selbstdarsteller und Karrieristen habe ich bin auf ganz wenige gestern nur gesehen. Die wirklich positive Ausnahme war Sziedat, nur so ein „Revoluzzer“ hat nur wenige Chancen in einem koservativen Wahlverein.

Beide Vizekandidaten waren aber für mich das was Du beschrieben hast, Hertha schlimmer geht es nimmer. Was für kandidaten! :-((

Nur einzig weiß ich seit gestern auch. DIESE Hertha ist kein Stiefkind des DFB, dass negative Urteile oder sonstige Entscheidungen zu spüren bekommt, nein, dieser brave eher „Abnicker Hurra Gegenbauer/Preetzverein“ selbst wenn man 10 Jahren bis in die Landesliga durchgereicht wird,wird eher die Sympathien aus Frankfurt bekommen.
Schließlich ist Hertha in der Vereinsstruktur so wie sich die Konservativen in Frankfurt das vorbildhaft vorstellen!

lg sunny


Dan
30. Mai 2012 um 11:10  |  89072

@Ben die Zweite

Natürlich sind drei Minuten zu wenig. Dafür gibt es aber die Nachfragen zur Person.

Ich glaube fast jeder Kandidat wurde gefragt wie denn sein Konzeptansatz oder auch neuer Manager aussehen würde.

Patzige Antworten wie von M.Sziedat ich muß ja erstmal gewählt werden und mir das dann anschauen, dann kann ich was sagen, waren Seltenheit. Zum Großteil kam nichts und auf Nachfrage die Worthülsen Jugend , Konsolidierung und sofortiger Aufstieg.

Selbst der von mir favorisierte Kontra-Preetz Finanzfachmann Axel Schmidt, konnte trotz zweimaligem Nachfragen, den Mitgliedern nicht verständlich machen, wie sein Konsolidierungskurs aussehe. Bei mir als Laie kam da nur an „in die Bücher schauen und irgendwas finden“.

Und ich muss einfach sagen, wenn ich „gut“ bin, dann schicke ich einen in die Spur, der die eine richtige Frage an mich stellt und kann mich dann darstellen. Entweder sind diese Leute Wahlkampftaktisch nicht „gut“ oder blauäugig, aber auf alle Fälle hat keiner kapiert oder hingehört, was die Mitglieder erwarten und was man in die Hang geben muß damit die sagen, ja der hat eine Vision, der hat eine Richtung.

Umso erfrischender war der Auftritt von M.Wurzbacher. Er nennt es Masterplan ich nenn es neuen Anstrich / Renovierung aussen und innen. Der Mann der den Wunsch nach „wofür steht Hertha“ beseelen will. Ich bin gespannt.
————-
@apo
georderten claqueuren.

Ja ich glaube Dirk Greiser wurde in die Spur geschickt, aber die Fragen von Dirk Greiser haben andere Fans auch in gleicher Form an andere Kandidaten gestellt. Natürlich macht es mehr her, wenn es ein „Ex-Profi“ tut, der seit Jahren für den Verein da ist.
Andreas Schmidt würde ich differenzierter sehen, denn zumindesten hat er erst vor kurzem gegen Gegenbauer und Preetz „geschossen“.

Ich denke aber, dass die Grundstimmung dieser Beiden, die ist, die der von mir geschätzte Herr Helmut Friberg gestern wohl mit Bluthochdruck zum Besten gab:
(kein wörtliches Zitat, sondern mein Wiedergabe nach etlichen Stunden)

Wo warst du die letzten 30 Jahren, bist nach dem Abstieg wie Arne Friedrich abgehauen und stellst dich nach 30 Jahren hier hin und machst ne Welle. (keine Fönwelle)

M.Sziedat sagt darauf, ihr wisst doch der D.H. wollte keinen von uns.

Worauf Helmut Friberg entgegnete das vor 1997 auch noch sehr viel Zeit war sich für Hertha BSC einzusetzen.

Und genauso empfand ich eben das Gegenübertreten von Greiser und Schmidt. Zwei die sich nach ihrer Karriere zurückzogen, sich beruflich positionierten und sich dann ehrenamtlich in den Dienst von Hertha BSC stellten.
Zwei die es vorgemacht haben, wie es geht, stellen einen zur Rede, der „30“ Jahre von der Hertha-Bildfläche verschwunden war.

Meine Sichtweise und ich will garnicht von den „georderten claqueuren“ auf den Fanveranstaltungen sprechen, die von den „Preetz raus“ Fraktion in die Spur geschickt wurden.


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 11:21  |  89073

das war doch alles Kalkül, warum war der Verlauf so wie er sich gestern darstellte? Man rechnet doch damit, dass zu später Stunde die, die ja eigentlich der Kern der Herthafans sind, früh gehen, weil der gemeine Fan ja arbeiten geht und sich nicht die Nacht im ICC rumdrückt. Ergo, rechnet man mit denen die eh eine Lobby für MP und WG besitzen und solche, die sich ihre Zeit einteilen können.
Und zu später Stunde werden Argumente eh dünner und nicht haltbar. Ich bin im ö. Dienst tätig, da wird so die Planung teilweise vorgenommen wenn es um Entscheidungen geht. Traurig aber war. an einem arbeitsfreien tag Vormittags wär hier ein anderes Ergebnis herrausgekommen. For sure.


Ben
30. Mai 2012 um 11:26  |  89074

@Dan: Auf der kleineren Veranstaltung konnte er seine Pläne noch besser formulieren anscheinend. 🙂 Hauptpunkt war aus finanztechnischer Sicht, dass man bei Hertha BSC Werte schaffen muss, die auch in der Bilanz auftauchen. Die Spielerlizenz eines ablösfreien Spielers wirkt sich in der Bilanz nicht aus. Sein Gehalt aber fällt natürlich an in der GUV.

Genauso hat es sich mit Nachwuchsspielern. Das sind quasi selbst geschaffene Vermögenswerte… die man auch nur unter Umständen aktivieren kann.

Deshalb hat er Schmidt sehr gut erklärt, dass es auch mal wichtig ist wieder Spieler zu verpflichten, die einen Wert in der Bilanz darstellen als Gegenpol zu den Verbindlichkeiten…

alles damals schlüssig erklärt. Genauso schlüssig wurde erklärt wie er sich die Rechte im Verein erarbeiten musste, um als Schatzmeister überhaupt Einblick in die Zahlen zu erhalten und nicht nur auf der MV einen Zettel vorzulesen…

Schade, dass er gestern wohl keine so gute Figur gemacht hat.


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 11:27  |  89075

@Dan
stimme dir zu.. Niemand, bei der veranstaltung oder hier oder bei Gesprächen hat schlüssige Verbesserungen oder Alternativen anzubieten. Wir müssen das dann ausloten. Ich kauf mir nicht ein Auto und mach mir dann Gedanken wie ich es nach Hause bekomme. ..Armseelige Opposition. Profilneurotiker und Selbstdarsteller, mehr hat man nicht gesehen.
Hauptsache es gab Bier und Würstchen. Für einige war dies wichtiger glaub ich.


Dan
30. Mai 2012 um 11:38  |  89076

@Olles Alpaka // 30. Mai 2012 um 11:21

Ist mir jetzt zu hoch.

Der Tagespunkt Wahl zum Präsidium, stand vor den ganzen bekannten Zeitkillern.

Warum stimmt also die erhebliche Mehrheit,ich nicht, dafür das diese Zeitkiller vor die Wahl gelegt werden. Finanzen konnten es nicht sein, den alles was Ingo Schiller präsentiert, bekommt man am Anfang der Veranstaltung in die Hand gedrückt. Ist in jedem Jahr so.

Also kann es nur die Preetz-Rede sein und die Aussprache.

Wie kann also jemand anderes Schuld sein, als die Mehrheit von 3401 Mitgliedern, die eine Tagesordnung kippen, die für eine Wahl um ca 22:00 gestanden hätte, ohne Presseboykott-Posse sogar um 21:00?

For sure sage ich, dass die Wahl anders ausgegangen wäre oder enger, wenn man Gegenbauer,Preetz und Schiller nicht vor der Wahl die Bühne geboten hätte.


Dan
30. Mai 2012 um 11:46  |  89077

@Ben // 30. Mai 2012 um 11:26

Für mich hat er eine gute Figur gemacht(mein Kreuz hatte er), nur konnte er es nicht „volksnah“ rüberbringen und von der von Dir genannten Strategie kein Wort.

Wobei vielleicht, der eine oder andere angemerkt hätte, dass man mit ablösefreien Ersatzbänkler von namhaften Vereinen, eben genau dieses Ziel verfolgt.
Ich glaube Schiller hat es mal vor ein zwei Jahren gesagt, mit ablösefreien Spielern Werte schaffen.


sunny1703
30. Mai 2012 um 11:46  |  89078

@Dan

Seit wann ist denn Herr Manske Mitglied? Und seit wann Herr Gegenbauer? Und seit wann denn der und der?

Wo waren diese Fragen von den Herren an diese Gestalten. Das ist doch heuchlerisch, hier menschen danach zu beurteilen, wie lange sie im Verein sind.

Ich werde mich zusammen reißen, aber ich möchte es mal so ausdrücken, diese Ewiggestrigen haben doch Hertha mehr in den Müll geführt als andere neue. Das wäre kein Argument für mich pro und contra Gegenbauer und war ja für Dich auch kein Argument bei der wahl des Mitgliedsbubi Manske gegenüber dem Erfahrenen Thomas.

Wenn wir mehr sportliche Kompetenz in die Führungsetagen fordern und damit meinen wir doch nicht, wie Preetz völlig lächerlich Traiiner. Dann muss der von irgendwoher kommen,und da ist es mir lieber er kommt jetzt als nie.

Es ist doch absurd hier immer wieder von Abnickerseite zu betonen wie wenig eine Opposition vorhanden ist,wenn auch nur ein Ansatz von einem anderen Weg, in dieser Form zerrissen wird.
Was hier an Argumenten gegen andere Ideen eingebracht werden sind für Hertha BSC peinlich, noch peinlicher als die die es vorgebracht haben.
Im Übrigen hat @Sir Recht, auch entscheidend war die Verlegung der Tagesordnung hinter dieses Fragegebrülleinerlei, das eigentlich nur selten von Interesse war.
Aus diesem grund bin ich für Vorstellungen der Kandidaten im Internet und auf anderen Veranstaltungen UND vor allem der Möglichkeiut der Briefwahl! Am Ende kann es soagar Onlineabstimmungen geben.
Diese Veranstaltung war jedenfalls von der Ausführung rückständig.

Um das deutlich zu betonen, jetzt ist das „Kind in den Brunnen gefallen“, und wir müssen mit dem klaer kommen, was gewählt wurde. Ich wünsche der dame und den Herren dazu mehr Erfoog als ich ihnen zutraue.

Sollte der Verein jedoch einenbestimmten Weg weiter gehen……ein Verein ist für mich keine Gemeinschaft auf Leben und Tod, sondern eher eine Lebensabschnittspartnerin. Sollten zu vieles unvereinbar sein, können sich die Wege trennen, entweder durch Verlassen des Vereins oder wie schon mal bei einer völlig untragbaren Führung zu Beginn der 80er jahre zu einem anderen Verein oder was schönerem als Fußball als Nebensache!

lg sunny


Knüppel
30. Mai 2012 um 11:50  |  89079

@sunny: Mit Verlaub, was war an Sziedat positiv? Er hat rumgepoltert und von einem „totalen Neuanfang“ erzählt (ohne diesen zu definieren), das war doch alles.

Was wäre ein totaler Neuanfang? Ab in den Staub, insolvenz und Neuaufbau? Dann sind wir in 20 Jahren mit Glück wieder dabei! Wahrscheinlich aber nicht.

Nicht einer der Oppositionellen hat auch nur den Hauch einer Vision formulieren können.

Ich hoffe, dass da mit Marco Wurzbacher einer im Präsidium heranreift (ja, weil das ist eben auch einfach mal operatives Geschäft und nicht nur Gelaber!), der vielleicht mal wirklich eine Alternative darstellen wird, weil er als einziger eine Vision / ein Image / eine mögliche Zukunft formulieren konnte. Und das in weniger als drei Minuten. Vielversprechend!


elaine
30. Mai 2012 um 11:53  |  89080

Genau so, wie die sogenannte Opposition sich gestern dar gestellt hatte, hatte ich mir das auch vorgestellt.

Sie waren absolut keine Alternative.

Wie man eine Opposition, die Erfolg haben soll ins Rennen schickt, wurde hier schon beschrieben, aber dazu müssen sich auch Leute zeigen, die mehr Format haben, als die die sich in den drei Wochen zuvor geoutet hatten und gestern wieder das Gegenteil von dem behaupteten, was sie zuvor gesagt hatten.
Mich wundert eigentlich, dass mit den ehemaligen Präsidiumsmitgliedern überhaupt eine Vorstandsarbeit möglich war.
Wenn ein Herr Kirchhoff , als Verantwortlicher für den Jugendbereich sich nicht mehr Herr seiner Sinne hinstellt und die Namen einiger Jugendspieler vom Blatt ablesen will und es nicht schafft 70% der Namen richtig auszusprechen, ist das nur peinlich. Für mich war da fremd schämen angesagt.
Zumal er dies nicht zum ersten Mal in der Form gemacht hat. Wenn ihm das in den letzten Jahren immer wieder passiert ist, kann er sich doch einen Tag vor der Versammlung mit den Jugendtrainern hin setzen und die bitten ihm mitzuteilen, wer diese Spieler sind und wie deren Namen gesprochen werden? 😉
Besser wären noch sich wirklich die Jugendlichen einmal an zu sehen.
Aber, das ist nur ein Beispiel für eine Reihe von Peinlichkeiten

Vor der sogenannten Opposition machten für mich alle bis auf Schmidt einen eher verstaubten Eindruck, der an Hertha von vor ca. 30Jahren erinnerte.

Die Fragen, die von der *PreetzRaus*-Fraktion in die Spur geschickten Fragern gestellt wurden waren bin auf einzelne auch eher lächerlich, aber auch das man hier geschickter ins Rennen gehen kann wurde schon angesprochen


sunny1703
30. Mai 2012 um 11:54  |  89081

Übrigens bin ich ja mal gespannt, ob der 62 jährige Gegenbauer auch nach dieser Wahlperiode seinen Abgang erklärt, da er ja eine Erneuerung bei seinem Vize auch wegen des Alters für sinnvoll gehalten hat.

Aber wahrscheinlich wird er sich daran in vier Jaheren nicht mehr erinnern, wie an all das was er kurz vor Beginn seiner Amtzeit erklärt hat.

http://www.welt.de/sport/article1488007/30-Millionen-Schulden-sind-fuer-Hertha-kein-Problem.html

Doch wahrscheinlich sind das alles wieder Springer Lügen und er hat das nicht so gemeint!

lg sunny


apollinaris
30. Mai 2012 um 11:55  |  89082

@dan: im Zweifel biste halt immer auf der Seite von..Ist ja auch ok.!
Ich empfinde den Diskussionsstil von Gegenbauer als bestensfalls geschickt (ich finde ihn in seiner Schnoddrigkeit sogar halbwegs smpathisch..), aber er deckelt alles, was dann „droht“ ,konkret kritisch zu werden. -Für mich präsentierte sich der Verein seltsam: überwiegend schwache kandidaten, eine noch schwächere „Opposition“ ( die aus bestenfalls 2 Personen bestand); einem Vize, dem ich nicht 2 m traue-. Da unterscheiden wir uns einfach. -Unterm Strich, werde ich weiter diesem Verein meine größten Sympathien schenken, die ich für einen Sportverein habe-rational will ich das aber nicht begründen (müssen)..
So, ich mach mir jetzt mal nene Kaffe.. 😉


apollinaris
30. Mai 2012 um 12:15  |  89083

ach so, und das meine ich ernst..@Verschwörungstheoretiker: Hertha ist im Grunde ein reiner CDU/FDP-Klub (daher fühle ich mich wohl oft so extrem unbehaglich..), wirklich sehr konservativ-bürgerlich ausgerichtet..all das trifft auch genauso auf den dfb zu; ich kann dieser Theorie immer weniger folgen 💡 Dass Berlin(er) bei einigen (10-20%?) nicht sehr beliebt ist, ist klar-in wohl keinem anderen Land der Welt, geht es den Größtstädtern da anders..Das war´s dann aber auch schon. Normaler Städtek(r)ampf.


mirko030
30. Mai 2012 um 12:15  |  89084

Die Mannschaft für die zweite Liga:

TW: Kraft, Burchert, Sprint
AW: Janker, Morales, Franz, Neumann, Brooks, Hubnik (bei einem guten Angebot würde ich Ihn gehen lassen), Kobi + 1 AV + 1 IV (2 wenn Hubnik geht)
MF: Niemeyer, Holland, Perdedaj, Lusti, Schulz, Ben Hatira + 2 OM
ST: Lasogga, Duricin + 1 Stürmer

Der Rest sollte verkauft werden bzw. kann gehen.


Bakahoona
30. Mai 2012 um 12:15  |  89085

So – mit dem Moment an dem ich erfuhr, dass Gegenbauer bestätigt wurde und Preetz vorerst bleibt, habe ich meinen Mitgliedsantrag bei Hertha gestellt. Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass dieser unpopuläre Weg den die Hertha-Führung bereit ist zu gehen befürworte und belohnen möchte durch eine Vereinsmitgliedschaft. Auch wenn gesagt wird, dass der Filz gesiegt hat, bzw die Stammwähler, seh ich das Ergebnis der Wahl gestern als Entscheidung der Vernunft. Gleiche Ausgangsposition wie vor 2 Jahren, nur dass wir einen anderen und erfahreneren Trainer haben und der Verein sich von seinen sog. Lebensversicherungen trennt. Mit Raffa und Ramos hatte man immer eine Ausrede warum der Rest Grütze spielt. Quasi ein spielerisches Licht am Ende des Tunnels. Nur hat sich dieses Licht letzenendes als Moorlicht herausgestellt. Ich will endlich den Mut sehen ein konkretes System über alle Jahrgänge bis in den Profiverein zu installieren. Dementsprechend werden dann Profis und Nachwuchs für genau dieses System geholt bzw aufgebaut. 10 Jahre Mut und ne Menge Arbeit sowie Bereitschaft auch mal ein paar Spiele zu verlieren und wir wären vermutlich perspektivisch da wo uns so viele Hertha-Anhänger gerne sehen.


Dan
30. Mai 2012 um 12:16  |  89086

@Olles Alpaka // 30. Mai 2012 um 11:27

So hart würde ich mit den Leuten, dort und hier nicht in Gericht gehen. Ich wette mit Dir, wenn sich hier paar zusammen was ausarbeiten, ein zwei rhetorisch starke Redner hätten würden die was auf die Beine bekommen ganz sicher.

Nur meines Erachtens gibt es zwei Probleme, die man ggf. unterschätzt.

Man braucht mindestens einen der ein gutes Netztwerk hat, der Hertha rennen die Sponsoren nicht die Bude ein und man muß ohne Netzwerk Klinken putzen ohne Ende.

Und da komme ich zu Punkt zwei – die Zeit. Otto Normal mit normalen Job und Familie kriegt das nicht auf die Reihe, sag ich mal. Herr Ottow z.B. kriegt das auf die Reihe, weil seine Frau genauso „Hertha verrückt“ ist wie er. Wo ich die beiden zusammen laufend im „Auftrag“ von Hertha treffe, für mich ein Wahnsinn.

Desweiteren muß auch die Mischung des Teams stimmen.
Rechtswesen, Finanzen, Sport, Fanbasis, Unternehmensberatung sind so fünf Dinge die mir auf die schnelle einfallen, die in einem Präsidium vertreten sein sollten.

Und daher wiederhole ich mich und stelle mich neben @L.Horr, dass macht man nicht in 10 Tage vor der Wahl.

Jetzt wäre vier Jahre Zeit. Herr Gegenbauer hat sogar angeboten, wenn man von aussen kritisiert sollte man sich doch vielleicht auch mal die Arbeit anschauen. Keiner der Kandidaten hat sich diese Sichtweise eingeholt oder angefragt.

Wer lernen wollte hat gestern gelernt wie man es nicht macht.


naneona
30. Mai 2012 um 12:27  |  89087

Ich lese immer das man Millionen mit dem Verkauf der Spieler bekommt und dieses Geld dann in Transfers und Etat Lücken gesteckt wird.
Ist es aber nicht so, das der Verein das meiste Geld in den Schulden Abbau stecken muss weil sonst eine Schieflage zwischen den Schulden und den „positiven“ werten entsteht? Oder liege ich da falsch?


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 12:29  |  89088

@dan, schau dir doch die Zahl an die du nanntes? warum wird denn eine veranstaltung in dr arbeitswoche angesetzt? warum gibt es keine briefwahlen oder internetvotings heutzutage? weil die die an der basis sitzen a) nicht erscheinen können weil sie arbeiten gehen, die meisten jedenfalls, b) früh wieder gehen, weil sie früh raus müssen oder c) nicht in berlin weilen aufgrund was auch immer. und weil zu später stunde die kompromissbereitschaft des zuhörers viel höher ist. hast du dich noch nie gefragt wrum ausschusssitzungen meistens in sonntags und bis tief in die nacht gehen?
meinst du nicht wäre diese farce an einem we vormittag veranstaltet worden, wären m.e. eine etliche zahl mehr stimmende mitglieder erschienen..und der einwand des tagesordnungspunktes war doch ein positiver schachzug für die „regierenden“. dumm für die abweichler, opposition ist dies nicht.
anyway, hertha ist u bleibt im herzen, egal wo, egal wie. das ist keine diskussionsgrundlage. auch nicht die mitgliedschaft wie bei manchem hier schon wieder in frage gestellt. weggrennen ist ja einfacher.


Dan
30. Mai 2012 um 12:29  |  89089

@sunny

Ist die „30 Jahre“ Argumentation meine oder haben ich beschrieben wie ein Mitglied Sziedat damit konfrontierte?

Entweder bleibe bis zum Schluß und kriege es live mit oder lese es richtig.


Dan
30. Mai 2012 um 12:34  |  89090

@apo

Tja was soll ich sagen, niemand kann so richtig aus seiner Haut. 😉


kraule
30. Mai 2012 um 12:34  |  89091

@dan
Ich bin bei diesem Thema kpl anderer Meinung als du.
Ist nicht schlimm, aber ist so.
Wie bitte ist das Konzept der Veränderung und der Fehleraufarbeitung der Amtierenden?

Nicht nur die „Opposition“ war bei diesem Thema schmal auf der Brust, auch Gegenbauer und Co, haben mir kein Konzept vermitteln können, oder ich bin zu blöd und habe es nicht erkannt.

Die Opposition hat sich natürlich saublöd angestellt und ist ins offene Messer gerannt.
Ich denke auch nicht, dass es für Hertha besser wäre würden diese Menschen Hertha führen.

Und ganz ehrlich, diese bescheuerte Frage an Micha S. „wo warst du die letzten 30 Jahre“,
hätte ihre Berechtigung gehabt, stünde Hertha in CL und jemand möchte sich jetzt ins Rampenlicht stellen.

So hat sich nun ein alter Herthaner, in einer Situation wo der Verein mal ziemlich am Boden liegt, entschlossen etwas zu verändern.
Wo ist das bitte kritikwürdig???

Die Veränderung der Tagesordnung war allerdings der geschickteste Schachzug.
Der gemeine Fan ist heiß auf Infos und
wollte so schnell wie möglich Preetz hören.
Mir waren die Konsequenzen klar und ich war einer der wenigen Gegenstimmen.

Und wer bitte von den dennen die jetzt am Ruder sind, ist ein alter Herthaner?
Auch da hatte Micha S. recht, mit Thomas ist der letzte echte Herthaner rausgekickt worden!

Unabhängig wie den Kandidaten (Lutze 😉 ) fand, der sich der Frage nach dem Rauswurf
des Trainers der U 11 (!) stellen musste……
spielt da nicht Manzkes Junior. Ein Schelm der Böses denkt.

Ich könnte noch 2 Stunden darüber Niederschreiben, aber so ist sie halt meine Hertha…..

An alle die „neidisch“ auf alkoholfreies Bier und Würstchen waren, denen sei gesagt, dass wir nicht nur im sportlichen und finanziellen Bereich noch zulegen können, auch im Bereich Mitgliedercatering ist noch Luft nach oben. Nach 1,5 Stunden war der Senf zu den Würstchen alle 😉


30. Mai 2012 um 12:34  |  89092

@appo
da hast du recht, ich arbeite für die politik, man mag es nicht glauben, aber hertha hat hier bei teilen eine lobby.


blauweiss1892
30. Mai 2012 um 12:35  |  89093

BAKAHOONA Hut ab und Respekt!!!!!!! Endlich mal jemand der nicht auf der „Preetz/Gegenbauer weg“ Schiene fährt und Vernunft walten läßt.
Herzlich Willkommen im Club!!!


mirko030
30. Mai 2012 um 12:37  |  89094

@Knüppel, @elaine

Welches konzept haben denn WG/MP vorgelegt, ausser höhere Schulden.

Auf Fragen, wenn welche gestellt wurde, wurde doch nicht geantwortet.


30. Mai 2012 um 12:37  |  89095

Wûnschenswert
30. Mai 2012 um 12:44  |  89096

@mirko030
Laut deinem Kader gehen wir dann mit 3 OM in die Saison gehen, 4 wenn Schulz sich durchsetzt. Bisschen auf Kante genäht finde ich… Ich würde versuchen Torun zu halten und darauf hoffen, dass er sein Talent in Liga 2 endlich voll entfaltet. Ansonsten würde ich den Kader so akzeptieren, mit der Hoffnung, dass noch ein paar Jugendspieler dazukommen. Achso und gleich zwei AV, da Kobi und Niemeyer zum Anfang der Hinrunde wohl gesperrt sind und die Personaldecke dann doch recht dünn ist. Eventuell Ruka halten. Aber JLu wird das schon machen!


sunny1703
30. Mai 2012 um 12:50  |  89097

@Dan

Ich habe nur festgestellt, was Du geschrieben hast, was dort gesagt wurde, und das hat nichts damit zu tun,ob ich bis zum Schluss da bleibe oder nicht.

Diese Argumentation ist ziemlich grobschlächtig und ein Affront gegen jene die nicht wenigstens seit 20 Jahren Mitglied im Verein sind.

Mich verwundert nur, dass niemand Gegenbauers zumindest Rumeierrei als er auf seine eigenes Blabla vor vier Jahren angesprochen wurde kritisiert.

Den Link habe ich reingestellt. Was da drin steht ist doch schon tolldreist.

http://www.welt.de/sport/article1488007/30-Millionen-Schulden-sind-fuer-Hertha-kein-Problem.html

lg sunny


apollinaris
30. Mai 2012 um 12:50  |  89098

@bakahoona &co: wenn ihr im Saal gesessen hättet, würdet ihr nicht auf solch Idee kommen und das Wahlverhalten der Mitgleider als „vernünftig“ bezeichnen..Es war pure Angst vor dem Chaos, keine erlebbare Opposition ( mit Ausnahme des einzigen (positiv bestzten) Populisten am späten Abend, M. Sziedat, der den Saal zum Aufwachen brachte-. Es war die typische Wahl des „kleineren Übels“. Hätte es im Übrigen eine separate Wahl des Managers gegeben (jetzt mal nur theoretisch), da bin ich ganz sicher: wäre er ziemlich klar abgewählt worden.Diese Stimmung war an den Applauswerten klar abzulesen.
Preetz hielt eine für @SIR gute Rede, in meinen Ohren klang sie quälend und inhaltlich extrem unlogisch. Im Saal gab´s dünnen Applaus und manchmal recht lauten Unmut.- Gegenbauers Taktik saß und ging auf. Noch mal: ich finde das Vorgehen vereinsstrategisch legitim; aber ich persönlich finde es unmöglich. Nicht meine Welt.-So machte es Lafo, so machte es Schröder, so machte es Kohl usw.
Und Preetz? er wulft… ;-D 😉


Freddie1
30. Mai 2012 um 12:51  |  89099

@kraule (12:34): na ja, Lutze und Thomas haben sich selbst „raus gekickt“. Der eine weil er hackevoll war, der andere weil rhetorisch unterirdisch und ein Wendehals. Da brauchte es keine „Arbeit“ mehr der Regierenden.


mirko030
30. Mai 2012 um 12:57  |  89100

@Wünschenswert:

Ich hoffe natürlich, dass noch ein paar Nachwuchsspieler als Ersatz bereitstehen, oder sich eventuell durchsetzen und Stammspieler werden.

Das der Kader klein ist, ist der finanziellen Situation geschuldet.


mirko030
30. Mai 2012 um 12:58  |  89101

@sunny

Mich würde auch mal interessieren, wie er zu seiner damaligen Vision steht und was schief gelaufen ist.

WG hat wohl nicht mit dem MP-Faktor gerechnet gehabt. 😉


apollinaris
30. Mai 2012 um 12:59  |  89102

@sunny: Gegenbauer wurde ja von einem Mitglied auf dieses Welt-Interview direkt angesprochen: er sagte daraufhin, dies hätte er niemals so gesagt-er hätte immer nur gesagt damit (30 MIo) könne man umgehen-und das das ja eine ganz andere Äußerung sei. Wie wir sehen, hat Gegenbauer sich da einfach geschickt aus der Affaire gestohlen( geflunkert?) und der arme Fragesteller hatte das Original-Interview nicht zur Hand..und erntete stattdessen ein ungeduldiges Raunen im Saal. Gegen Gegenbauer darf ja sowieso niemand sein; schließlich ist er die fütternde Hand. Politik ist durchschaubar..Die Hertha-Mitglieder wollen mal meckern und Luft ablassen-aber ne Veränderung?- Nö…auf gar keinen Fall.


kraule
30. Mai 2012 um 13:00  |  89103

So isses @apo, leider……


f.a.y.
30. Mai 2012 um 13:01  |  89104

Bin ja sicher nicht als Pro Preetz hier in Erscheinung getreten, aber da kam schon ein bisschen was von Konzept. Wie die Jugend in Zukunft besser eingebunden werden soll. Dass die Sponsoren eben auch personengebunden entschieden haben. Dass Luhukay explizit mit MP kann. Man hat den Fans „Fahne pur“ geschenkt, was immer und immer wieder als Wunsch geäußert wurde.

Dass da sehr viel heiße Luft dabei ist, ist mir klar, aber da waren gestern ein paar Nasen, die hatten nicht mal heiße Luft zu bieten. Ich bin da nah bei @sunny: ich gucke mir das jetzt mal an und wenn dann im November tatsächlich ein neuer Trainer und alter Manager auf dem Podium sitzen, dann ist mein Langmut aufgebraucht.

Ich hätte sehr gerne mit WG und ohne MP weitergemacht. Jetzt sofort. Leider habe ich mich nicht für das Präsidium aufstellen lassen und kann daher folgerichtig bei dieser Entscheidung auch nicht mitreden. Immerhin bin ich aber Mitglied und kann bei Präsidiumswahlen mitmachen, während ja manche nur feststellen, dass dies und jenes von anderen nicht gefragt wurde… Ganz ehrlich: nutzt eure Rechte. Für 60 Euro im Jahr seid ihr dabei und dürft dann demnächst die richtigen Fragen stellen. Vor Ort. Da, wo Entscheidungen getroffen werden.


Herthinio1982
30. Mai 2012 um 13:03  |  89105

@monitor // 29. Mai 2012 um 18:52
„Wie wäre es, wenn Axel Kruse mehr in die Kommunikation eingreift? Der hat dieses unverwechselbare authentische Berlinerische, ist Medienprofi und macht seine Sache m.E. erstaunlich gut!“

Er wurde schon vor Jahren gefragt, hat aber immer wieder abgelehnt. (das ist neutral zu verstehen und nicht als Contra Hertha zu interpretieren).


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:04  |  89106

Ich korrigiere mich: eindeutig wollen die Nitglieder, dass Hertha mehr auf den eigenen Nachwuchs setzt- diesen Wunsch ist ungeteilt; und dauf dieser Klaviatur wurde dann auch geschickt gespielt-allerdings unglaubwürdig…(meine Meinung)


f.a.y.
30. Mai 2012 um 13:12  |  89107

@apo: warum hatte er den denn aber nicht mit? Ist doch albern, wenn man weiß wie WG so drauf ist. Und ganz ehrlich: so wie es drin steht, hat er es doch vor Ort formuliert. Er habe nie von CL geredet und hielt 30 Mio für beherrschbar. Sollte ich was überlesen haben, bitte ich um Nachsicht. Wenig Schlaf am Wochenende und dann diese Dünnpfiffnummer gestern haben mich gar gekocht…


f.a.y.
30. Mai 2012 um 13:13  |  89108

Nehme alles zurück, habe es jetzt gesehen. Die CL war Teil des Plans. Was die Schulden angeht bleibe ich aber dabei. Das ist nicht abweichend.


django
30. Mai 2012 um 13:16  |  89109

Es ist schon traurig mit anzusehen, wie meine alte Dame sehenden Auges ins „Nirvana“ fällt.
Einziger Lichtblick in diesem Chaso ist „JLu“, wenn man ihm Zeit und Raum läßt und diesen öffnet.

Ich weiß ja nicht ob Herr G. einen Manager, MP, länger als 6 Monate in seiner Firma managen lassen würde!?

Das man auf die Jugend setzen sollte und jetzt eventuell setzt, hatte ich schon mal geäußert. Was ist passiert … NICHTS! Wir haben hervorragende Jugendarbeit und darauf sollte man bauen. Sch… egal, ob wir wir nächstes oder übernächstes Jahr mit der „Ersten“ aufsteigen, der Augenmerk muss in erster Linie auf Umbruch/Neuanfang stehen und zwar in allen Bereichen! Nicht nur kurzfristig, sondern langfristig denken …


fechibaby
30. Mai 2012 um 13:17  |  89110

Alles bleibt wie es wahr.
Gegenbauer und Preetz dürfen weitermachen.
Für die nächste Saison plant man jetzt schon mit einem Minus von 13 Millionen Euro.
Was ist das denn für ein Wahnsinn?
Wie kann man denn bloß gleich mit Minus arbeiten?


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:18  |  89111

im online-Interview steht doch wörtlich, das, was das Mitglied sagte und was Gegenbauer bestritt?-Und es benannte auf „welt-online „richtig- was soll denn das Mitglied noch alles machen?? 😉


ubremer
ubremer
30. Mai 2012 um 13:20  |  89112

@apoll,

auf welt-online formuliert der Jorunalist das Ziel Champions League, nicht Gegenbauer. Also, mal wörtlich genommen 😉


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:20  |  89113

@fechi: das ist einer wenigen Punkte, die ich halbwegs aufrichtig finde und realistisch..Rein kaufmännisch ist das ja auch worst case-gerechnet. Nö-dagegen kann ich nicht viel sagen, zumal ja viele Eckdaten noch fehlen(müssen)


mirko030
30. Mai 2012 um 13:20  |  89114

Der Nachwuchs, sollte auch schon vor 2 jahren mehr Chancen erhalten. So wie ich dass sehe, war Otto der einzige, der die Nachwuchsspielern auch mal mehr als 1 Spiel hintereinander hat spielen lassen.

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren und man wird anhand der Transfers schon erkennen, wie diese Aussage zu deuten ist.


kraule
30. Mai 2012 um 13:20  |  89115

@fechibaby
Hast du nicht zugehört gestern Abend? 😉
Schiller hat es doch erklärt.


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 13:22  |  89116

fechibaby // 30. Mai 2012 um 13:17

„Wie kann man denn bloß gleich mit Minus arbeiten?“

Hat man sich bestimmt bei Niebaum und Meier abgeschaut, die auch Jahre damit durchkamen…


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:24  |  89117

Zitat aus der Welt-online

WELT ONLINE: Was sind angemessene Verbindlichkeiten?

Werner Gegenbauer: Die wirtschaftliche Lage sollte von denen, die etwas davon verstehen, als vernünftig beurteilt werden. Ich sehe derzeit Verbindlichkeiten von 30 Millionen als unproblematisch an.

Bin ich jetzt bescheuert, oder hatte das Mitglied nicht genau diese Passage zitiert-und gegenbauer das geleugnet und umformuliert-mal echt jetzt ?


kraule
30. Mai 2012 um 13:26  |  89118

hast recht, apo!


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:27  |  89119

@uweB: na aber Gegenbauer antwortet doch aber eindeutig zustimmend
„Im Fußball liegen Erfolg und Misserfolg eng beieinander. Ich finde es in Ordnung, dass ein Ziel ausgegeben wurde. Das Ziel ist kommuniziert, daran lassen wir uns messen. “
Was willste denn noch mehr. -Also bitte, das ist ja nicht mal gesubtextet…


apollinaris
30. Mai 2012 um 13:31  |  89120

also nich bescheuert, @kraule..danke. Ich fühl mich nämlich gleich so, als wäre ich immer noch im ICC und mein Brötchen is ne Wiener ohne Senf und auch die Cola Light ist alle..War für das catering eigentlich der „Micha“ verantwortlich?- Aber ich hänge mich lieber nicht zu weit raus: passieren kann das ja mal ( aber für eine Single-Veranstaltung dann doch wieder nicht….!?)-bin gespannt, wann mir diese Sätze im Turm bald um die Ohren sausen..


mirko030
30. Mai 2012 um 13:35  |  89121

Gibt es denn schon Neuigkeiten über mögliche Transfers?

Weiß jemand ob wir den Ottl loswerden und dafür auch noch ein paar Cent erhalten?


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 13:41  |  89122

@mirko

Ohne hier den großen Spekulatius anzubeißen, aber ich meine, der ist beim FC Augsburg und den Löwen im Gespräch. Ich würde ihn natürlich gern behalten, wenn er wieder die Form der Hinrunde erreicht. 😉


Slaver
30. Mai 2012 um 13:44  |  89123

Wird wirklich mal langsam Zeit für die ersten Transfers. Ich hoffe da hat man schon vorgeplant und mit Spielern gesprochen und muss das nun nur noch zu Ende bringen, auch wenn lange nicht klar in welcher Liga wir antreten würden.

Ottl ist wohl in Augsburg, 1860 München und Nürnberg ein Thema.


playberlin
30. Mai 2012 um 13:47  |  89124

@ ub

Das Thema Neuzugänge würde mich auch interessieren, z. B.

– ist an den Gerüchten um Bröker und Proschwitz tatsächlich etwas dran?

– steht die plötzliche Nicht-Verlängerung von Moritz Volz vom FC St. Pauli in irgendeinem Zusammenhang mit dem Abgang Lells?

Fütter uns doch mal mit einigen Infos 🙂


sunny1703
30. Mai 2012 um 13:56  |  89125

@apollinaris,f.a.y.,kraule und ubremer

das entscheidende ist doch der Part, dass er meint an diesem Drei Jahres Plan sich messen zu lassen. Ich war wirklich entsetzt als ich das gelesen habe und muss dem jungen Fragesteller von gestern Abbitte leisten mich innerlich genervt von ihm gefühlt zu haben. Bitte bereite Dich aber nächstes mal genauer, also auch mit dem Text, darauf vor.

Im grunde ist Gegenbauer wie Frau Merkel, man sollte vorsichtig sein, ihre Freundschaft zu erlangen. Denn wenn es darauf ankommt,lässt sie einen fallen wie eine heiße Kartoffel.

Schon in seiner politischen Laufbahn war es ja merkwürdig,wie er trotz seiner Kumpanei zu Diepgen und Landowsky weiter machen konnte.

Der Herr vergisst schnell.

Andererseits ist es auch das was Hertha braucht, einen harten hund eine Art 6 er der auch mal Foul spielt, wenn es nötig ist.Doch niemand ist unersetzlich. Und wenn er sagt, es ist schön draußen,sollte lieber der regenschirm mit eingepackt werden! 🙂

lg sunny


f.a.y.
30. Mai 2012 um 13:57  |  89126

@apo: in meiner trüben Erinnerung sagte Gegenbauer, er habe 30 Mio als beherrschbar bezeichnet. Aber wie gesagt, auf meinen Kopf kann ich heute leider nicht bauen. Trotzdem nicht sehr schlau, jemanden wie WG mit einem Artikel zu konfrontieren und den dann nicht wenigstens mal auf dem Telefon dabei zu haben…

Und @ub hat nicht Unrecht: WG sagt, dass Ziele kommuniziert wurden und man sich daran messen lassen will. Da wäre jetzt noch der Artikel hilfreich, in dem die Ziele wörtlich bestätigt werden. Denn im Welt Artikel werden sie vom Fragensteller formuliert und von WG weder bejaht noch verneint. Wenn man ihm einen Strick drehen will, sollte man doch vorbereitet sein. Die MV ist ja nicht wie Weihnachten komplett überraschend vom Himmel gefallen.


f.a.y.
30. Mai 2012 um 13:59  |  89127

@sunny

Im grunde ist Gegenbauer wie Frau Merkel (…)

Er gibt so aalmässige Antworten, dass man ihn hinterher auf nix festnageln kann. Weil er im Grunde nix gesagt hat. 😆


Wûnschenswert
30. Mai 2012 um 14:00  |  89128

Ich schätze Preetz eher so ein, das er gegen JLu Willen Wichniarek verpflichtet, immerhin kann er dann mit Herzblut für Hertha spielen. Würde doch gut passen.


sunny1703
30. Mai 2012 um 14:09  |  89129

@f.a.y.

Das ist so eindeutig,eindeutiger geht es bei einem Interview kaum, für weniger mussten in der Politik schon Leute ihren Hut nehmen!

Werner Gegenbauer: Mich interessiert der Blick nach vorn. Wir bei Hertha BSC haben eine klare Vereinbarung. Wir befinden uns im ersten Jahr eines Drei-Jahres-Planes. Dieser Weg ist begonnen worden, den setzen wir fort, auch wenn er steinig ist.
WELT ONLINE: Der Plan sieht vor, diese Saison auf einem einstelligen Platz zu beenden, kommende um die Uefa-Cup-Plätze zu spielen, 2009/10 um die Champions League. Ist das realistisch?
Werner Gegenbauer: Im Fußball liegen Erfolg und Misserfolg eng beieinander. Ich finde es in Ordnung, dass ein Ziel ausgegeben wurde. Das Ziel ist kommuniziert, daran lassen wir uns messen.

Das einzig schwammige ist, wie er sich denn messen lassen will un was die Konsequenz dieses Messens ist. Da ja in einer üblen Situation Verantwortung übernehmen, nicht zurück treten in Herthapreetzjargon bedeutet, heißt vermutlich im Gegenbauerjargon sich messen lassen, Präsident sein und den Adenauer spielen.

In der Hinsicht dann doch nicht klar. 🙂

lg sunny


sunny1703
30. Mai 2012 um 14:24  |  89130

Was die genannten Spieler angeht, so ist einer von ihnen möglich, denn beide sind vom Typ her eher wie PML, doch würde ich dann schon eher Proschwitz bevorzugen, weil er jetzt schon über mehrere Jahre seine Torjägerqualitäten bestätigt hat.,

Proschwitz bedeutet aber auch sein Spiel auf ihn ausrichten, zusätzlich sollte ein anderer Typ Stürmer noch gefunden werden. Da Bochum in der Klemme ist, wie wäre es mit Dedic,ansonsten heißt es auf den Reservebänken der Bundesligisten kramen oder sich jemanden ausleihen.

Am besten wäre natürlich Djuricin erfüllt die von vielen erhofften Erwartungen.

lg sunny


mirko030
30. Mai 2012 um 14:42  |  89131

@sunny

Mit Proschwitz wären aber die geplanten Ausgaben für Transfers in Höhe von 1,1 Mio schon aufgebraucht.

Was dann?


mirko030
30. Mai 2012 um 14:46  |  89132

http://sportbild.bild.de/SPORT/bundesliga/2012/05/30/fortuna-star-assani-lukimya/hertha-hat-uns-die-party-versaut.html

Habe ich da Mitleid? Nein habe ich nicht.

Die Fortuna-Fans haben die Party versaut, das Sie ja den Platz positiv stürmen mussten.


Stehplatz
30. Mai 2012 um 14:47  |  89133

apollinaris
30. Mai 2012 um 14:49  |  89134

@fay: sag mal..?! na ja..@sunny hat´s ja noch mal formuliert.. wat´n los, bist doch sonst schneller 😀 ? (Spass, falls ich das sagen muss 😉
Ein paar Bilderchen sind online ( bei ISO 8000 und extremen Entfernungen und wenig Licht…bitte nicht auf die Bildqualität achten..)


Andi
30. Mai 2012 um 14:53  |  89135

@Stehplatz habs auch eben gesehen … sieht aber irgendwie nach nem Fake aus, oder ? warum ist der Beitrag im Archiv ?


30. Mai 2012 um 14:55  |  89136

@stehplatz::

also ich und insbesondere mein kleiner sohnemann würden sich sehr drüber freuen… 😉


Stehplatz
30. Mai 2012 um 14:58  |  89137

ich habe keine ahnung vom springer-webdesign. vielleicht stehts auch nur in der print und wird erst später in die sportspalte gestellt.


mirko030
30. Mai 2012 um 14:58  |  89138

Wer soll das bezahlen?
Wer hat soviel Geld?


Stehplatz
30. Mai 2012 um 14:59  |  89139

vor allem wenn man mit -13 Mio plant wird wohl sein abgang vorgezeichnet sein.


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 15:04  |  89140

@sunny

Das Komische ist ja, dass Dedic in Dresden bleiben wollte, aber von Bochum zurückbeordert wurde. Kann mir vorstellen, dass er nun bleibt, wo die doch noch die Lizenz bekommen haben. 😉


Exil-Schorfheider
30. Mai 2012 um 15:06  |  89141

@stehplatz

Allein die Formulierung

„Lamberti: „In meinen Augen wäre es das Beste, wenn er bleiben würde.“

bezog sich ja auf Ronny.

Und

„Mit seinem Bruder …“

auf die Hoffnung eines B.Z.-Schreiberlings… Pünktchenflug!!!


schönling
30. Mai 2012 um 15:07  |  89142

@ Uwe

Hatte Gegenbauer nicht für die MV eine Überraschung angekündigt ?

War das jetzt das Trikot ? Luhukay ?

Was ist aus Etihad und/oder dem Schweizer Investor geworden ?
Verhandlungen ins Stocken geraten durch die Verhandlung ?


ubremer
ubremer
30. Mai 2012 um 15:12  |  89143

@playberln,

Fütter uns doch mal mit einigen Infos

habe ich keine Zeit, mich drum zu kümmern. Die Print-Ausgabe hat wieder großen Hertha-Hunger.
Abgesehen davon verweise ich wie immer in Transfer-Phasen auf die Folge der Entscheidungen:
Preetz und Luhukay sitzen dieser Tage zusammen. Als erstes geht es um die Spieler die bleiben sollen (und umgekehrt). Dann wird Hertha mit denen und deren Berater über die Bedingugnen sprechen. Der nächste Schritt sind die Stellen, die offen sind. Versehen mit der Frage: Können wir die aus dem eigenen Nachwuchs besetzen?
Und was dann noch offen ist, das ist der letzte Schritt, wird mit klassischen Zugängen von anderen Vereinen besetzt.
Mein Tip: Ihr werden in den nächsten Tagen /Wochen viele Namen lesen, an wem Hertha angeblich alles Interesse hat. Gleicht die Namensliste dann mal ab, wie der tatsächliche Kader aussieht.
Mein Vorhersage: Die Liste der Kandidaten wird in einem krassen Missverhältnis stehen zu den tatsächlichen Zugängen

@schönling,

weder Gegenbauer noch Schiller haben etwas für die MV angekündigt. Schönen Dank an dieser Stelle, an jene ehemaligen/oder noch-Präsidiumsmitglieder, die die Infos, dass Hertha in Verhandlungen steht, vorzeitig nach draußen durchgesteckt haben. Die potenziellen Geldgeber waren nicht amüsiert.
Stand heute ist: Es gibt nix Neues (wenn es unter bleibt: Es gibt Hoffnung 😉 )


f.a.y.
30. Mai 2012 um 15:13  |  89144

@apo und @sunny: erteile mir für heute Schreibverbot wegen Unzurechnungsfähigkeit. 😆


apollinaris
30. Mai 2012 um 15:14  |  89145

bliebe Raffa…wäre das besser als tausend Jahre „Fahne pur“-und in Raffa hätte bestätigt, was viele in den letzten Wochen gesehen haben..Egal, wie es werden wird: Raffa ist für mich „ein Herthaner“ (oh, Gott: das ich das je selber mal sagen würde…irgendwas färbt auf mich ab… 🙄 )


apollinaris
30. Mai 2012 um 15:15  |  89146

@bremer: ja, das ist zu erwarten; deshalb mag ich diese TM-Diskussionen sowas von überhaupt nicht…


playberlin
30. Mai 2012 um 15:15  |  89147

@ ub

Danke. Das Vorgehen klingt logisch.

Dennoch hoffe ich, dass man dann nicht zu spät dran ist, wenn man erst als letztes Mosaiksteinchen die noch offenen Positionen durch externe Zugänge besetzt.


kraule
30. Mai 2012 um 15:16  |  89148

@ub
Wouw, echter Insider 😉


coconut
30. Mai 2012 um 15:17  |  89149

@mirko030
Bei „Deiner“ Mannschaft fehlen mindestens noch:
Knoll, Fardi und Beichler…..

Ansonsten hoffe ich, das es nicht zum worst case kommen möge. Mein Vertrauen in die Protagonisten ist jedenfalls nicht mehr vorhanden.
Wird hier, zu recht, die fehlenden Perspektiven, Pläne oder Visionen der „Opposition“ beklagt, so gilt das eben auch für die „Regierung“.
Ich habe wenig Hoffnung für einen direkten Wiederaufstieg. Denn erstens haben wir wohl keine Spieler mehr, die den Unterschied ausmachen und zweitens ist mir J-Lu eher als ein Trainer bekannt, der einige Zeit (evt. auch Jahre) benötigt um sein Team zu finden.
Also zu viel Optimismus ist da nun wirklich nicht angebracht. Ich lasse mich gerne positiv überraschen, glaube aber nicht daran.


30. Mai 2012 um 15:17  |  89150

@apolli:

raffa färbt sich auf dich ab…. 😯


sunny1703
30. Mai 2012 um 15:20  |  89151

@apollinaris

Du bist entschuldigt, wer so lange wie Du gestern durchgehalten hat, muss irgendwie was übrig behalten! 🙂

lg und bis später sunny


ubremer
ubremer
30. Mai 2012 um 15:20  |  89152

@Kaderplanung,

mein Kenntnisstand ist in der Pfingstausgabe erschienen. Wohl wissend, dass das ganze Thema permanent in Bewegung ist


Dan
30. Mai 2012 um 15:30  |  89153

@sunny
Naja Deine Erwiderung zu „30 Jahren“ an mich lese ich wie eine „kleine“ Schelte an mich.

Wobei ich aber dem weder zustimme noch negativ gegenüber stehe, sondern nur eine „Gefühlsverbindung“ von Herrn Fribergs Aussagen und Herrn Greiser / Herrn A.Schmidt Handeln „gegen“ Hernn Sziedat aus meiner Sicht beschreibe.
——–
@kraule // 30. Mai 2012 um 12:34

Wir sind doch erwachsene Menschen, mit unterschiedlichen Meinungen, kann ich doch voll verstehen.

Ich habe mich ja schon vorher dazu geäussert. Was mich am meisten stört/ärgert, ist halt nicht das ein Herr Sziedat sich „30 Jahre“ nicht um Hertha kümmerte, sondern wie auch alle anderen „xx Tage“ vor der Wahl um die Ecke kommen und mit seinem Namen wedelt und davon ausgeht das nun alle folgen.
Nicht umsonst sondern vollkommen zurecht benutzt auch @apo bei Herrn Sziedat das Wort populistisch. Unzufriedenheit und Ängste ansprechen / nutzen und einfache Lösungen anbieten (Preetz weg). Dem Volk aufs Maul geschaut.
Ich wähle aber ein Präsidium für 4 Jahre und da will ich keinen, dessen Wahlversprechen ist, ich löse Probleme in dem ich Leute rausschmeisse.

Meine Meinung sowie Interpretation der Situation und Wahlentscheidung.

Zu Herrn Thomas kann ich nur sagen, ich habe ihn immer gewählt habe, außer gestern.
Meine Entscheidung ist dazu nicht schon gestern gefallen, sondern a) die Ungereimtheiten oder Aussagen wegen der Kandidatur und eben der Widerspruch (für mich) „Ich will ehrenamtlich für Hertha BSC arbeiten.“ und durch die Blume kriegen wir mitgeteilt aber nur als Vize, weil dann kann ich den Club 100 weiterbetreuen.

Das führte mich zu einem „Nein“ zu Herrn Thomas egal wieviel Herthaner in ihm steckt. Soll ja bei Preetz auch nicht zählen.

Manske möchte ich nun als Vize gerne im Fokus haben und ich glaube mancher unterschätzt in wegen seiner einschläfernden Art. Wenn es kein unveränderliche Sprachfehler ist soll er daran dringenst arbeiten. Vielleicht liege ich aber auch falsch und überschätze ihn. Jedenfalls ist ein Worm-up Trikot von GE kein Grund ihn nicht zu wählen.

Konzept der Regierenden:

Weitermachen wie bisher, Minus verwalten und an paar Schrauben stellen.

Die sportlichen Schrauben an den gestellt werden sollen hat Preetz aufgezeigt und scheinbar mit J-Lu abgestimmt.

– Änderung der Spielphilosophie
– Einbindung der Jugend
– Durchsticherhöhung durch einen zweiten Assistenten

War da noch was mit Scouting?

Wie bei jedem Trainer oder Manager erstmal leere Worthülsen, die gefüllt werden müssen.

Preetz holt den Trainer dafür, der es teilweise bewiesen hat, hält weiter an der Strategie Jugend und Wertschöpfung fest (bisher erfolglos).

Ohne nun schon alles um J-Lu analysiert zuhaben, ist mir ein Marko Marin zuwenig.

++
In wie weit sich das Präsidium neu erfindet auf den Prüfstand stellt, kann ich nicht beobachten.

Gehen Herr Wolter und Herr Pering gestärkt oder geschwächt aus ihrer Wiederwahl heraus?

Wieviel frischen Wind kann Herr Wurzbacher einbringen? So wie wir damals Herrn Gegenbauer kennengelernt haben, rennt Herr Wurzbacher offene Türen bei ihm ein. Leider wird die Überzeugungsarbeit auf der Tagesgeschäftseite der Geschäftstelle nicht so einfach. Auch wenn man sich da hipp findet, sind paar Zöpfe die die Ohren bedecken abzuschneiden oder zu stutzen.

Wie macht sich Herr Manske als Vize, welche Türen öffnen oder schließen sich durch diesen Wechsel?

Glaube mir @kraule, dass ich nicht der Typ bin der keine Opposition will, ich will sogar eine starke Opposition. Denn nur so werden doch „Regierende“ zur Leistung angetrieben.

Mein Traum wäre das sich „Regierung“ und Opposition „befruchten“ und das es keine ganzen Umbrüche gibt, sondern sich die Stärksten aus der Opposition bis ins Präsidium durchsetzen.

Und das einzig und allein zum Wohle Hertha BSC.

Leider geht es um viel „Geld“ das nebenbei abfällt und somit ist mein Traum Utopia.

Ich bin schon lange kein Fußballromantiker mehr.

Und daher bin und bleibe ich überwiegend eine konservative Socke, die eher die Stagnation wählt als zu hoffen das aus Chaos was erwächst.

So ist er halt gestrickt der @Dan. 😉

Sorry @all für die Überlänge.


Stehplatz
30. Mai 2012 um 15:31  |  89154

@ubremer
wie sieht es denn mit den verfahren gegen die herthaspieler aus die stark angeblich bedrängt haben? ist da terminlich schon irgendwas bekannt?


trikottauscher
30. Mai 2012 um 15:32  |  89155

kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich angesichts dieses ganzen ‚kasperle-theaters‘ eher lachen oder heulen sollte?
Ich glaub, ich heul lieber… 🙁


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 15:36  |  89156

@ mirko

ich hoffe das in der neuen Saison diese Mannschaft gar nix zu feiern hat


30. Mai 2012 um 15:38  |  89157

klar @dan..ich kann deiner Selbstbeschreibung gut folgen 😉
Ich hbe Sziedat gewählt, nicht, weil ich ihm vertraue, sondern, weil dieses Präsidium dringend Feuer und Reibung braucht. Ich habe gestern entgegen meinem Naturell den Rückschritt ( äh, Stagnation) gewählt..weil bei Hertha noch nicht mal die Idee einer wählbaren Alternative da war..Also, nicht mal konfuse, aber engagierte Piraten -Außer eben dem Selbstdarsteller und Populisten M.S.


Konstanz
30. Mai 2012 um 15:47  |  89158

Wäre echt super, wenn Raffa bliebe. Heißt hier nicht sogar einer so ähnlich?


Slaver
30. Mai 2012 um 15:49  |  89159

Wenn man jetzt erst beginnt Gespräche mit den Spielern und Beratern zu führen, die bleiben wollen/sollen, dann in die Jugend schaut wer die Lücken schließen kann und erst dann auf den Transfermarkt nach externen Spielern ausschaut hält, dann wieder die Kaderplanung für die neue Saison in einer Katastrophe enden. Unsere Konkurrenz verpflichtet ja nun schon seit Wochen ablösefreie Spieler. Wenn wir erst ein ein paar Wochen damit anfangen, werden die „Pralinen“ an ablösefreien Spielern schon alle vergriffen sein. Groß Ablöse zahlen können wir nicht. Es läuft dann automatisch darauf hinaus, dass wir nur Spieler für die restlichen Planstellen verpflichten, die bis dato keiner haben wollte und uns wohl auch kaum weiter helfen können. Transferflops sind da vorprogrammiert. Diese Gespräche mit den Spielern die bleiben sollen/wollen hätte man schon vor Wochen anfangen müssen. War ja schließlich lange klar in welche Richtung es für den Verein gehen würde.

Regt mich gerade tierisch auf!


micha
30. Mai 2012 um 15:53  |  89160

@slaver

so ergeht es einem mit einem vollkommen unfähigen GF Sport sowie Aufsichtrat der lediglich der Königsverehrung dient! Aber die Mitglieder (ich nur noch 1 Tag) wollten es ja so!


Dan
30. Mai 2012 um 15:53  |  89161

@hurdie

Transfers

Wie „kollabiert“ eigentlich der Schweizer Spielermarkt?


playberlin
30. Mai 2012 um 15:56  |  89162

@ Slaver

Meine Rede…


Dan
30. Mai 2012 um 15:57  |  89163

@apollinaris // 30. Mai 2012 um 15:38

Komm, Axel Schmidt war souverän und glatt. Der hatte sich ein Kreuz verdient. 😉


Tunnfish
30. Mai 2012 um 16:00  |  89164

Nach einem gefühlten halben Jahrhundert in Korea melde ich mich zurück und drücke nochmals nachträglich mein Entsetzen über die Entwicklungen aus. Das Daumendrücken hat auf die Entfernung nicht geholfen.

Meine Gedanken zu dem Thema:

Preetz:
Gegenbauer hält zu Preetz, weil der wirklich nichts für die „Babbel-Situation“ konnte und sich da so ehrenwert verhalten hat, dass ein Abschuss nicht loyal wäre. Das alles was danach kam, zwar auch durch Preetz entschieden aber irgendwie auch aus der Hüfte geschossen war.Da ist die Trefferquote nun mal nicht so groß.

Finanzplanung:
Gleiche negative Basis wie letztes Jahr????
hmm dann werden wohl auch wieder 8 bis 10 Mio von einem unbekannten Investor die Zahlen füllen…..

Luhukay:
Warum nicht? 3 Jahre am Stück gute Versetzungszeugnisse.

Opposition:
Opposition ist lange harte mühselige Kleinarbeit, die heute beginnen muss, um in 4 Jahren Erfolg zu haben. Opposition kann und muss auch Konstruktiv sein. Opposition kann auch von innen heraus erfolgen. Opposition hat nicht zwangsläufig auch etwas mit der Presse zu tun.

Konsolidierung der Schulden auf unter 20 Mio:
In den nächsten 10 Jahren nicht zu machen und scheinbar auch gar nicht Ziel der Bemühungen.

Was ist eigentlich mit der 5% Regel? Gilt die für Herthas Lizenz nicht oder habe ich mit der Rückzahlung der Schulden da etwas falsch verstanden?


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 16:06  |  89165

hier könnte man vielleicht wenn es so kommt günstig spieler bekommen :o)

http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Monti-spicht-von-Aussetzung-der-Liga-Spiele-10483235


kraule
30. Mai 2012 um 16:07  |  89166

@dan

Du weißt, dass ich deine Meinung
zu 100% akzeptiere, jedoch das
eine oder andere mal
anderer Meinung bin. 😉

Was bedeutet für dich Stagnation?
Fahrstuhl?
Rauf, runter?

Und in Punkto Opposition sind
wir ja auch weitestgehend einig,
sie muss stark sein.

Gestern war diese „Opposition“ das nicht!

Ich nehme Micha S. dabei allerdings aus.
So einen „Stänker“ bedarf es manchmal
und er spricht in seiner einfachen Art,
die Dinge direkt und unmissverständlich an!
Sein Fehler gestern war eindeutig
seiner Enttäuschung geschuldet.
Als Fehler sah ich die „Publikumsbeschimpfung“ an
„….Ihr wollt ja keine Veränderung….“
und das er die letzte Frage nicht mehr beantwortet hat.
Dieses und das das
Alles 2-3 Stunden eher, oder an
einem Freitag, Samstag und er,
Micha S., wäre jetzt im Präsidium
und würde „olle Werner“ wohl nicht alles abnicken.

Würde ich wetten, lässt sich
aber nicht beweisen 😉


Freddie1
30. Mai 2012 um 16:14  |  89167

@olles apaka: daran hatte ich auch schon gedacht.
Ick seh schon: M. Klose bei Hertha 😉


Olles Alpaka
30. Mai 2012 um 16:14  |  89168

der fehler bei allen war ,dass keiner konstruktiv wurde…


Freddie1
30. Mai 2012 um 16:16  |  89169

sorry, irgendwie ist in der Anrede ein „L“ verlustig gegangen.
Aber im Ernst: in Italien und in der Schweiz ist es mit dem Ligabetrieb zur Zeit nicht so einfach. Vielleicht haben wir dann tatsächlich Chancen auf den einen oder anderen Spieler.


Hertha4Ever
30. Mai 2012 um 16:26  |  89170

„Gegen Kobiaschwili beantragt der Kontrollausschuss wegen einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter eine Sperre von einem Jahr, beginnend am 16. Mai 2012 ….“

http://www.dfb.de/index.php?id=511739&tx_dfbnews_pi1%5BshowUid%5D=33938&tx_dfbnews_pi4%5Bcat%5D=145


Dogbert
30. Mai 2012 um 16:45  |  89171

Ich greife nur mal einen Punkt auf.

Das Jugendkonzept ab der U17 bis U23.

In dieser Phase haben gegabte Fußballspieler ein Problem: Entweder sie verlassen sich auf eine Profisportkarriere oder gehen den soliden Weg in einem bürgerlichen Beruf oder Studium.

Man muß den Leuten schon was bieten, wenn man sie behalten will. Sie können sich nicht blind darauf verlassen, daß sie mal irgendwann in dem hauseigenen Profikader berufen werden. Diese Spieler müssen zweigleisig fahren und entscheiden sich damm meist, wie ich damals auch, für die bürgerliche Variante. Zu meiner Zeit war der Fußball noch lange nicht so professionalisiert und da kam es auf eine langfristig ausgelegte Jugendarbeit nicht an. Entweder man war eine echte Kanone und bekam ohne Zögern einen Profivertrag, oder man spielte halt nebenbei noch und fiel dann später auf, aber hatte bereits einen ordentlichen Beruf, oder konzentrierte sich ganz auf die Berufsausbildung und suchte sich eine Ausgleichssportart ohne irgendwelche Ambitionen, die besser in die eigenen Zeitplanung paßt.

Heute geht das alles nicht mehr, da die Anforderungen im Hochleistungssport sowas nur noch unterm Schutzmantel des Vereins zulassen, wenn man sich ernsthaft dazu entschließt, eine Profisportkarriere zumindest nicht auszuschließen. Hertha BSC bietet solchen Spielern oberhalb der U19 keine verläßlichen Perspektiven mit Option auf ein bürgerliches Leben. Welcher Spieler hat sich denn aus dem Nachwuchs ganz oben festbeißen können? KEINER!

Dafür braucht man verständnisvolle Kooperationspartner wie die Bundeswehr, den öffentlichen Dienst, den BGS oder die Polizei. Oder wenn es halt mit Profi doch nicht hinhaut, die Finanzierung einer Ausbildung oder eines Studiums.


thomsone
30. Mai 2012 um 16:55  |  89180

Nun ja, einige kommen hier anscheinend nicht runter. Erstmal allen die austreten wollen, tut es aber schnell und belästigt uns Mitglieder nicht mehr. Ansonsten habe ich sowas schlechtes wie das von dieser -durch Zeitungen wie BZ, Blöd und Tagesspiegel (merkwürdige Koalition)mitangefachten- Opposition noch nie erlebt. Wenn einer auf die Bühne tritt als erstes die Wähler beschimpft und dann einfach abtritt wie soll der dann in einemPräsidium mitarbeiten, wo er verdammt nochmal Mehrheitsentscheidungen mitzutragen hat, auch wenn er eine persönlich andere Meinung hat? Sich ausserdem weigert ihm nicht genheme Fragensteller zu ertragen. Andere erschienen deutlich alkoholisiert, Herr P. liess sich Fragen von einer Claqueurin stellen [( ….stimmt es das wir nur Ihnen zu verdanken haben das wir überhaupt wählen dürfen?) Was für ein Schleim, aber sie hatte ja das Oppositions Shirt an)] Was mich anstinkt ist, dass scheinbar auch hier im Blog von einigen geglaubt wird das, dass Brüllaffentum irgendwie das richtige ist. Volkes Stimme oder was? Ich kann auch nur davor warnen das es wie einige hier fordern eine Briefwahl oder Online Abstimmung zu solch wichtigen Wahlen gibt. Dann bestimmt die Springerpresse wer hier Präsidiumsmitglied wird, oder was? (@UB Euch nehme ich ausdrücklich aus) Es war schon gut so das sich gestern diese Möchtegern Opposition selbst entlarvt hat als Leute die nur eines im Sinn haben nämlich Leute rausschmeissen, ob es nun um Preetz (Herr „keiner wollte mich haben“) oder Hr. Schmidt der verklausuliert diese Scheixx Banker Sprache benutzt hat um zu erklären wie er den Verein konsolidieren möchte.
Ich bin nicht glücklich, aber ich bin zufrieden das diejenigen (auch gerde die Plaudertaschen) gestern das bekommen haben was sie verdienen.


thomsone
30. Mai 2012 um 17:01  |  89186

Meine Güte,
bin noch selbst in Rage, Entschuldigung für alle Rechtsschreib- und Grammatikfehler.


30. Mai 2012 um 17:02  |  89187

@thomsone: aha..und dir sind umgekehrt die bestellten claqueure nicht aufgefallen?- glücklich ist, wer vergisst..
Lieber Plaudertaschen als Schlafmäuse.;-)


Dan
30. Mai 2012 um 17:04  |  89189

@Dogbert // 30. Mai 2012 um 16:45

Die Partner sind ok.

Aber du kennst das Hertha Akademie Programm mit Schule und Ausbildungsplätzen?

Ich denke, dass wird da abgedeckt. Zum Beispiel hat die DB Hertha Jugendspieler ausgebildet.
Desweiteren gab /gibt? es kaufmännische Ausbildungsplätze bei Hertha BSC für ihre Jugendspieler.

Die Schulausbildung bis zum Abitur ist mit einer Schule abgesichert, einschließlich Nachhilfe an der Akademie.

Zuverbessern gibt es bestimmt immer etwas, aber Hertha BSC ist da absolut kein Blinder oder Einäugiger.


kraule
30. Mai 2012 um 17:05  |  89190

Eigentlich rächt sich Stark „nur“ ,jede Woche muss er mit den Schauspielerreien der Spieler leben. Nun wird aus einem Schulterklopfer eben ein Schlag auf den Hinterkopf.
Schwalbe Herr Stark, taktisches Foul als letzter Mann den Torschuss verhindert. Rote Karte für Stark!


sunny1703
30. Mai 2012 um 17:06  |  89192

@thomsone

Zum Glück übertrifft die minimale Hoffnung bei dem gewählten Präsidium , das Niveau Deines Beitrags um Längen! 🙂


Ursula
30. Mai 2012 um 17:09  |  89193

Auf dieser Mitgliederversammlung sollte es
um Herthas Zukunft gehen…!?

Ein richtungweisender Tag für den Verein!?

Mit wirtschaftlichen Perspektiven, die einem
ernsthaften “Wirtschaftler” die Tränen in die
Augen trieb….

Mit einer “Nonchalance”, die eigene, fehlende
Sachkunde zu übertünchen und mit der, einer
Opposition, die seit Jahren keine ist, nie war!!!

Hier schrieb “jemand” tatsächlich, “es war
ein Genuss, wie sich Teile der Opposition
selbst demontierten”………

Was für ein Sarkasmus, für ein Zynismus
eines Herthaners, der sein Triumphgeschrei
ob der, dieser “siegreichen Versammlung”
kaum noch in realistische Bahnen lenken
konnte und wollte….!!!

Eine Opposition, die mit schwächelndem
Dirk Greiser, dem so hoch “eloquenten
Zungenakrobaten” Kirchhoff und einem
“populemischen” Michael Sziedat “ihre
Spitzenkräfte” präsentierte….

Über Michael Sziedat hatte ich mich schon
an anderer Stelle (“TSP”) ausgelassen….

Werner Gegenbauer hatte, wie vorab schon
gefeiert, leichtes Spiel mit “seiner Rhetorik”
und der, seiner blinden Präsidiumsmitglieder,
was einem wieder die Tränen in die Augen trieb,
sich leicht “einäugig” abzusetzen!!!

Es gab gestern KEINE Alternativ, und es gibt,
wenn JEDER ehrlich ist, kaum eine Hoffnung….!

Es gibt nur Tränen ob der Unfähigkeit auf
BEIDEN Seiten, und die Hoffnung, dass es
vielleicht doch besser wird, als es allzu leicht
zu befürchten ist……

Die “VISIONÄRE” waren unter sich, mit einer
peinlichen Administration, die im Wesentlichen
noch erschreckender weiter “wurschteln” wird,
als, was eigentlich in den letzten Monaten mit
diesen kurz- und mittelfristigen Verbindlichkeiten
und EINEM ERNEUTEN ABSTIEG doch kaum
noch zu “TOPPEN” schien….

Glaubtest Du “kraule”, dass sich nach den
inhaltlichen und “rhetorischen Glanztaten”
eines Kirchhoffs, sich irgendeine halbwegs
intelligente Alternative zu dem in der “CDU-
Wirtschaft”, und in der CDU-Politik bestens
vernetzten “Unternehmer” freiwillig und “ohne
Background” der Lächerlichkeit aussetzen wird….???

Nicht einmal Du (!), mit Deinem Stammtisch
der “Alten”, die mich als “Ursula” ja auch
kaum kennen, und die ich (Einige) wie den
Michael Sziedat, lieber vom “weggucken”
kenne, wie Dich als “kraule” auch nicht, oder….?

Guter “kraule” setze Dich doch lieber HIER
einmal “qualifiziert” mit diesem jubelnden
“Wahlsieger”, dem “Dan” auseinander und
stimme ihm, wenn anderer Meinung, doch
nicht ständig zu! Das wäre atmosphärisch
reizvoll…

Mir wäre lieber, wie HIER JEMAND schrieb,
ein “CHAOS” (?) wäre wünschenswerter für
einen echten Neuanfang, als das berüchtigte
Schrecken ohne Ende…..


pax.klm
30. Mai 2012 um 17:11  |  89195

@Sir Henry // 30. Mai 2012 um 09:10

@Werbung

Seid doch froh, dass Werbung hier geschaltet wird. Das zeigt doch, dass der Blog gewisse Klickzahlen (sprich Interesse) erzielt…

Sir Henry // 30. Mai 2012 um 09:31

@fm

Gestern hat es mich auch genervt, dass auf dem iPhone der Banner immer vorm Bild war. Dann war die Werbung mal weg, dann wieder da.

Am PC übrigens gar kein Problem, da “schwimmt” das Banner zwar auch mit, aber außerhalb des Lesebereichs.

Mich stört es nicht, dass mit Werbung gearbeitet wird, mich stört nur die Penetranz!!!
Und dass dieser „Flyer“ beim LapTop komplett die Beiträge verdeckt! Dies bedeutet für mich eine Aggressivität die ich nicht wünsche, und dann bedeutet es für mich an den PC in den Keller hier ist der Bildschirm doppelt so groß…
Um eine vernünftige Einstellung beim Schlepptop möchte ich mich nicht bringen lassen…
Habe auch versucht die Einstellungen zu ändern, kurz war er weg der Flyer um kurz danach wieder grinsend mir zu widerstehen und sein Unwesen zu treiben.


thomsone
30. Mai 2012 um 17:12  |  89196

@Apo
hmmm, weiß nicht. Mag sein, aber so dümmlich war es bei weitem nicht. Die Frage an Hr. Sz. war doch berechtigt wo er 30 Jahre war, wenn ich mich recht entsinne hat er dabei fast geweint. Hr. K. hat als Leiter der Amateure nicht mal die Aussprache der Namen der Spieler gewusst, Hr. A hat nicht zu erklären gewusst warum er das Xte Mal antritt um in irgendeine Fuktion gewählt zu werden. Wass soll das ganze? Auch wenn das Fragen von Claqueuren waren, so sind sie alle Male berechtigt und haben die Befragten in heilloses Durcheinander versetzt, so das sie praktisch zu keienr vernünftigen Antwort mehr kamen.


thomsone
30. Mai 2012 um 17:13  |  89197

@Sunny
danke, ebenso


Ursula
30. Mai 2012 um 17:18  |  89204

….“würde“!?


Dan
30. Mai 2012 um 17:24  |  89210

@ursula

Ich habe es wirklich genossen und mich köstlich amüsiert. Ich konnte und wollte mich nicht fremdschämen oder über Herthas Zukunft weinen.

Den „Zungenakrobat“ finde ich toll.


L.Horr
30. Mai 2012 um 17:25  |  89212

… so , die MV ist Geschichte und mit deren Ausgang kann ich (gut) leben —-> Gottvertrauen!

Jetzt komplett die Zweitligasaison planen ,
die Schriftliche Urteilsbegründung sezieren ,
das Schiedsgericht auslassen und vor ein
„Ordentliches Gericht“ ziehen , ganz entspannt ,
ganz locker !

Der „Bosmann“ hatte anfangs auch nur sein Eigeninteresse im Sinn und hat ein Präzedenzfall geschaffen !

Anzeige