Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Unsere Zeit, über deren Schnelllebigkeit so häufig geklagt wird, manchmal hat sie ihr Gutes. Keine 24 Stunden nach dem deutschen EM-Aus im Halbfinale gegen Italien (1:2) rollt der Ball schon wieder. Zugegeben, nach dem Nationalstadion von Warschau geht es nun in das Stadion an der Finsterwalder Straße. Aber der Tag heute erinnert mich daran, dass mein Wagen eine Klimaanlage hat. Und siehe da, sie funktioniert 😉

12 Uhr Noch sechs Stunden bis zum Anstoß um 18 Uhr im Schatten des Märkischen Viertels, Zweitligiste Hertha BSC spielt gegen Sechstligist Berliner SC. Hertha gibt bekannt, dass es keine gemeinsame Zukunft mit Maikel Aerts geben wird. Nach zwei Jahren in Berlin verläßt der Niederländer Berlin. Ich finde es schade, weil Aerts hier perspektivisch etwas verpasst. Mit seinen 36 Jahren und seinem bekannt problematischen Knie dürfte es schwer für ihn werden, nochmal einen anderen Profiverein zu finden. Damit heißt das Torwart-Trio von Hertha für die kommende Saison Thomas Kraft (23), Sascha Burchert (22), Philip Sprint (19). Wenn sich niemand gravierend verletzt, bleibt es auch dabei.

14 Uhr Hertha BSC hat Berufung eingelegt gegen die Strafe des DFB-Sportgerichtes. Hertha wurde mit einem Zuschauer-Teilausschluss und 50.000 Euro bestraft. Beim ersten Hemspiel gegen Paderborn dürfen nur 15 .00 Berliner Fans ins Olympiastadion, dazu maximal 5000 Gästeanhänger (3. – 6. August). Die Karten müssen personalisiert und ausschließlich im Vorverkauf abgegeben werden, Stehplätze bleiben unbesetzt. Der Protest von Hertha wird vor dem DFB-Bundesgericht verhandelt. Auch Fortuna Düsseldorf, und der 1. FC Köln haben die nächste Instanz angerufen.

15.30 Uhr Ich erwarte, dass Hertha-Trainer Luhukay gegen den BSC heute alle drei Neuen einsetzen wird: Peer Kluge, Elias Kachunga und Marcel Ndjeng.

16 Uhr L’Equipe bringt bei Olympique Marseille als möglichen Nachfolge-Kandidaten von Didier Deschamps einen alten Bekannten ins Spiel, Lucien Favre. Guckst du hier.

17 Uhr So entspannt war die Anfahrt an die Finsterwalder Strasse noch nie bei Hertha-Spielen. Wo es vor zwei Jahren Staus am Eingang gab, sind heute die Tore offen – freier Eintritt.

17.10 Uhr Der Hertha-Bus parkt vor der Umkleide, Herthinho ist da. Der BSC macht sich in seinen gelben Trikots bereits warm. Nur Hertha . . .

17.20 Uhr Torwarttrainer Christian Fiedler betritt den Platz. Mit ihm unterwegs: Sascha Burchert und Philip Sprint

17.27 Uhr Applaus am Rande, zehn Spieler von Hertha BSC laufen auf. Kachunga ist dabei

17.35 Uhr Der BSC spielt an der Finsterwalder Strasse gegen Hertha, weil die Plätze im Grunewald nicht freigegeben sind

1 7.40 Uhr Hertha spielt in Hälfte eins mit: Burchert – Morales, Niemeyer, Neumann , Bastians – Lustenberger , Ronny – Beichler, Knoll – Kachounga, Djuricin

17.45 Uhr wer auf Twitter folgen möchte, @maria_berlin twittert neben mir 😉

17.50 Uhr Thomas Kraft plaudert im Poloshirt und mit Cafebecher in der Hand mit Teambetreuer Nello di Martino .

17.58 Uhr Kapitän heute ist Peter Niemeyer

17.59 Uhr es gibt neue Nummern: Djuricin trägt die 20 (von Ebert), Beichler hat die 7, Kachunga die 15, Knoll die 29. Der Rest ist wie bekannt

18.01 Uhr los geht’s

18.07 Uhr Ronny schaufelt Freistoss übers Tor

18.13 Uhr Djuricin, Kachunga und Ronny scheitern alle am BSC-Torwart

18.15 Uhr Interessiert jemanden, wer vom Hertha-Präsidium da ist?
Ja?
Präsident Gegenbauer sowie Renate Döhmer, Michael Ottow, Marco Wurzbacher

18.19 Uhr Djuricin trifft aus 16 m den rechten Pfosten

18.31 1:0 Hertha, Kachunga per Abstauber nach einer Knoll-Ecke

18.42 Uhr BSC-Konter landet am linken Pfosten des Hertha-Tores, Glück für Burchert
18.46 Uhr Pause, Hertha spielt mäßig, 1:0
19 Uhr Herthas Aufstellung für die  zweite Hälfte:
Burchert – Morales, Neumann , Brooks, Holland – Perdedaj, Kluge – Ndjeng, Knoll – Bakarr-Kargbo, Djuricin
19.02 Uhr 2:0 Hertha durch Knoll

19.15 Uhr 3:0 Djuricin

19.28 Uhr Diring kommt für Djuricin

19.40 Uhr Sprint ersetzt Burchert

19.44 Uhr Abpfiff , Hertha gewinnt beim BSC 3:0


69
Kommentare

matze777
29. Juni 2012 um 15:36  |  93673

silber 🙂


sunny1703
29. Juni 2012 um 15:43  |  93677

immer wenn ich was schreibe ,kommt ein neuer beitrag..ist das absicht???! 🙂


ubremer
ubremer
29. Juni 2012 um 15:44  |  93678

@catro,

Ich wundere mich nur, dass einerseits dem Maikel ein Angebot vorgelegt wird, aber andererseits kein “Ersatz” gesucht. Hätte Aerts das Angebot akzeptiert, wären wir mit vier Torwarten in die Saison gegangen, so aber nur mit dreien, irgendwie seltsam, Stand heute.

Richtige Überlegung. Aber das Leben ist halt manchmal komplizierter, vielschichtiger und mit anderen Perspektiven versehen, als es auf den ersten Blick scheint 😉

@sunny,

einer muss doch das letzte Wort haben, oder?


Ivan der Schreckliche
29. Juni 2012 um 15:47  |  93679

Noch ein Kommentar zu den Neuverpflichtungen: Spätestens seit der Verpflichtung von Ndjeng sollte allen klar sein, das Preetz nicht über Luhu hinweg entscheidet, sondern Luhu zum Glück bei den Transfers mitredet.

Es gab viel Zustimmung zur Verpflichtung von Luhu, jetzt sollten wir ihm auch eine Chance geben. Die bisherigen Verpflichtungen tragen (aus meiner Sicht) klar seine Handschrift, ich bin gespannt wie es weiter geht und wie sich Hertha Anfang August präsentieren wird. Vorher zu Unken, dass diese Truppe nicht Aufstiegsreif sei, bringt nichts. Gebt Luhu eine echte Chance und wartet wer noch verpflichtet wird, ehe ihr den Teufel an die Wand malt!


kcn
29. Juni 2012 um 15:58  |  93680

Alles klar! Und wieder gilt die Devise: Alle Transfers, die einschlagen kommen von Luhukay, die anderen hat Preetz gemacht…

Finde den Abgang von Aerts genau richtig. Was sollen wir mit einem älteren Bankdrücker, wenn wir 2 ebenso gute junge Torleute haben?
Vom Typ her ist er super, aber nur dafür einen Vertrag zu bekommen, reicht nicht.


Pal Dardai
29. Juni 2012 um 16:33  |  93682

Die, die hier unken ob der Qualität unseres Kaders waren wahrscheinlich auch die, die am lautesten letzte Saison Augsburg als ersten Abstiegskandidaten gesehen haben. Lasst den Luhu mal machen.


ft
29. Juni 2012 um 16:34  |  93683

Wie kommt es eigentlich , das das Freundschaftsspiel hier bei uns im Norden stattfindet ?
Der Berliner SC ist ja eigentlich am anderen Ende von Berlin beheimatet.


Pal Dardai
29. Juni 2012 um 16:40  |  93684

gute frage.


backstreets29
29. Juni 2012 um 17:38  |  93685

Gibts ne Aufstellung?


backstreets29
29. Juni 2012 um 17:39  |  93686

Das war ne prompte Bedienung 🙂


Andy
29. Juni 2012 um 17:43  |  93687

überraschende Aufstellung, auch nur ein neuer am Start. Holland ist wahrscheinlich noch nicht fit. Mal gucken, wie sie spielen werden 😉


ubremer
ubremer
29. Juni 2012 um 17:47  |  93688

@andy,

Holland, Kluge und Ndjeng kommen nach der Pause


Norman
29. Juni 2012 um 19:18  |  93690

Mal eine Frage zu den Trikotnummern: Wenn Beichler jetzt die 7 hat welche Trikotnummer hat den Franz jetzt ?


ubremer
ubremer
29. Juni 2012 um 19:39  |  93691

@norman,

Franz trägt ein blaues Hertha-Polo ohne Nummer


hurdiegerdie
29. Juni 2012 um 20:13  |  93693

Wars das mit 3:0?


coconut
29. Juni 2012 um 20:16  |  93694

Spiel eingestellt oder was ist da los?
Vielleicht ein friedlicher Platzsturm (so als Probe für den „Ernstfall“… 😉 )


elaine
29. Juni 2012 um 20:17  |  93695

@hurdie

ja, das war es. Diring ist wohl noch für Djuricin eingewechselt worden


hurdiegerdie
29. Juni 2012 um 20:21  |  93696

Danke Elaine


elaine
29. Juni 2012 um 20:32  |  93697

🙂


Olles Alpaka
29. Juni 2012 um 20:32  |  93698

Sommerflaute auch im Treat…


elaine
29. Juni 2012 um 20:36  |  93699

@Olles Alpaka

na ja es gibt noch nicht richtig was zum Meckern 😉


catro69
29. Juni 2012 um 21:00  |  93700

Ein netter Fußballausflug ins MV. Der Junior (gerade fünf geworden) von meinem Kumpel hatte seine Herthapremiere und zeigte schon alle Qualitäten, die man als Herthafan haben muß. Er legte sich mit den Ordnern an, das Spiel interessierte ihn nicht, die Bratwurst hat geschmeckt.
Bester Mann auf dem Platz: der Keeper vom BSC, wurde zu Recht mit Sonderapplaus verabschiedet.
Von einer Frühform sind unsere Jungs noch weit entfernt. Chancen gab es, doch entweder der BSC-Keeper oder fehlende Konzentration verhinderten ein Ergebnis, das den Klassenunterschied deutlich machen würde.


elaine
29. Juni 2012 um 21:09  |  93701

lol danke @catro69


L.Horr
29. Juni 2012 um 21:13  |  93703

… trotz „Sommerloch-Desinteresse“ halte ich folgendes fest :

Ein Platzsturm mit einem Lächeln im Gesicht und ohne physiche Verletzung des Gegners ist ein
„Positiv besetzter Platzsturm“ ohne Auswirkung auf die Spielwertung .

Zwischen auf den Spielfeldrand geworfenen Bengalos und wiederholtem Platzsturm incl. Spielfeldumstruktuirung liegen laut DFB-Sanktionen genau 50.000 € und 15.000 Heimspielzuschauer.

Das rechnet sich und eröffnet „Spielräume“ !


elaine
29. Juni 2012 um 21:21  |  93704

@L.Horr

man darf sich aber auch mit Fanutensilien vermummen.

Die Düsseldorfer wollten , die eigenen Fans für die Strafen des Platzsturmes regreßpflichtig machen.
Nun müssen sie denen wahrscheinlich einen Bonus überweisen.


L.Horr
29. Juni 2012 um 21:25  |  93705

…@ elaine ,
leider wahr und gleichsam zum heulen ! 🙂


ft
29. Juni 2012 um 21:34  |  93706

Wenn die so wie heute gegen Paderborn antreten müßten…
Jute Nacht Marie
Die Blau-weißen taten sich schwer gegen die Schwarz-gelben vom Ex- Mutterverein.
Aber was solls.
Genau genommen ist das ne völlig neue Mannschaft die sich erst noch finden muß.
Ohne Raffael wird es die Truppe wohl sehr schwer haben in der zweiten Liga zu bestehen.
Das gewisse etwas was Raffa mitbringt fehlte heute vollends.
Zu Kluge: der spielt kluge Pässe ; zeigt Leaderqualitäten auf dem Platz
Die anderen Neuen fielen mir noch nicht so recht auf.
Bester Mann auf dem Platz – wie oben schon catro beschrieben – der BSC Keeper Janik (Nachname vergessen) .
Als der vom Platz ging war der , voller Recht, stolz wie Bolle auf Milchwagen.


Ein bischen verwundert war ich über die Zuschaueranzahl. Trotz freien Eintritts waren weniger Leutchen da als wenn die Lübarser gegen HBSC spielen.

Aber alles in allem war es n netter Freitagsspätnachmittag.
Schön das es wieder mit Fußball losgeht.
Denn EM ist irgendwie nett aber Vereinsfußi ist doch was ganz anderes.


elaine
29. Juni 2012 um 21:47  |  93707

wie hat sich Beichler eigentlich eingefügt?


jonschi
29. Juni 2012 um 21:49  |  93708

Kluge hat mir gefallen….


Huj
29. Juni 2012 um 21:50  |  93709

warum war schulz heute eigentlich nicht
dabei?


Toni
29. Juni 2012 um 21:58  |  93711

@ Huj
Urlaub, glaub ich.


playberlin
29. Juni 2012 um 22:14  |  93712

Meiner Meinung nach wird sich an der Wechselfront noch einiges tun. Die heute in Spiel geschickte Mannschaft wird in dieser Besetzung kein Pflichtspiel bestreiten. Wenn man mal alle Spieler ausflistet, die bereits einen Vertrag haben bzw. deren Option gezogen werden soll, komme ich derzeit auf 29 Akteure.

Dabei fehlt noch mindestens ein Stürmer und ein Mittelfeldspieler, die noch dringend benötigt werden, sollten Raffael und Ramos gehen.

Kraft (1)
Burchert (2)
Sprint (3)
Franz (4)
Hubnik (5)
Janker (6)
Neumann (7)
Brooks (8)
Morales (9)
Bastians (10)
Ronny (11)
Kobiashvili (12)
Fardi (13)
Schulz (14)
Niemeyer (15)
Lustenberger (16)
Kluge (17)
Perdedaj (18)
Holland (19)
Ben-Hatira (20)
Knoll (21)
Rukavystsya (21)
Beichler (22)
Ndjend (23)
Raffael (24)
Ramos (25)
Kargbo (26)
Djuricin (27)
Kachunga (28)
Lasogga (29)

Bitte korrigiert mich, sollte ich jemanden unterschlagen haben. Meines Wissens gehören Nachwuchsspieler wie Yigitoglu oder Mukhtar (noch) nicht zum Profikader, der aus Aue zurückkehrende Stephan wird der U23 zugeordnet, oder?!


catro69
29. Juni 2012 um 22:25  |  93713

@Huj
Schulz spielte nach der Relegation noch mit der dtsch. U19 die letzte Qualirunde zur EM (findet im Juli statt), trotz zweier Tore von Nico (gegen Serbien; 2:2 und Ungarn; 3:0) reichte es fürs DFB-Team nicht, da Serbien gegen Rumänien gewann und wir nur Remis (1:1) spielten.
Wenn ich es richtig im Kopf habe, steigt Schulz am Montag wieder ins Training ein.


Dan
29. Juni 2012 um 22:33  |  93714

@elaine

@catro69 hat dem neuem „Fan“ auch gleich beigebracht, dass ein Herthaner bis zum bitterem Ende bleibt, egal wie langweilig. 😉

Beichler hatte heute keine „leblosen“ Momente, was aber auch nicht heißt, dass er das Spiel belebte.

War ein netter Sommerkick und hat heute nur wieder die Erkenntnis gebracht, dass Djuricin wieder mal etliche Chancen braucht (ich glaube es waren sechs dickere Vergebene) bis er trifft.

Ansonsten für mich ein Muster ohne Wert, aber vielleicht widerspricht mir @catro69 wieder. 😉

Jedenfalls konnte ich heute mehr über den Ordnungsdienst schmunzeln, als über das Spiel.


Huj
29. Juni 2012 um 22:34  |  93715

achso, danke.


29. Juni 2012 um 22:36  |  93716

@Dan
okay, ich werde mir einiges vom neuen Fan abschauen 😉


catro69
29. Juni 2012 um 23:12  |  93717

„Muster ohne Wert“?
Vor Ort waren wir uns doch einig, Djuricin braucht zu viele Chancen, im Training das selbe Bild, wäre ich Trainer würde ich das für ne „wert“volle Information halten. Da könnte mir der Manager erzählen, was er will. Bevor ich noch zum Djuri-Basher werde, bei Kargbo gebe ich die Hoffnung mittlerweile ebenfalls auf.
Katsche Kachunga soll erst mal in Berlin ankommen, vom Hocker reißt es mich aber noch nicht…
Nur drei Tore gegen nen Berlinligisten sind für mich zumindest ein Hinweis auf ein Sturmproblem, aber das ist wahrlich keine neue Erkenntnis.
@Dan Kein Widerspruch, nur Ergänzung. 😉
Stellste Fotos ein? Würde das dynamische Bild von mir gern in groß bewundern.


pax.klm
29. Juni 2012 um 23:46  |  93718

Dan // 29. Jun 2012 um 22:33
Wenn de schon in „meinem“ Stadion unterwegs bist, dann lobe bitte diese „gepflegte“ Anlage…!Wir dürfen dort aber nur mit „flachen“ Sohlen rauf.

Oller, gemeiner „Erbsenzähler“!
😉

Beichler hatte heute keine “leblosen” Momente, was aber auch nicht heißt, dass er das Spiel belebte.

Andere mein Lieber haben Hertha und „ein“ Spiel sogar „entlebt“!

Dan, catro ua , was soll die Kritik an Djuri, wenn Herthas Superstar (Ramos) in der letzten Saison sich nicht mal 6 Chancen erarbeitete / holte und sämtliche Chancen schon in der Entstehung zu NICHTE machte, schlechter als der Millionen Heilsbringer konnte man es wohl kaum machen,
oder?

Ft , warum warst Du über die Zuschauerzahl verwundert?
Wie, wann und wo wurde denn über dieses Spiel geworben und auch darauf hingewiesen, dass es „umsonst“ „dargeboten“ würde?
Und dies bei der Grundstimmung!
Und das im Urlaub!
Und…


kai
30. Juni 2012 um 0:05  |  93719

wwer war in der 2 halbzeit der kapitän beichler rannte viel ach krraft war auch da und senja etc


catro69
30. Juni 2012 um 0:14  |  93720

@pax
Kritik hin, Kritik her.
Mir erklärt sich zumindest so das Festhalten an Ramos in der letzten Saison.
Wenn sich mehrere Trainer darüber einig sind, dass ihnen Djuri nicht weiterhilft, dann hätte ich auch auf den Amigo gesetzt, auch wenn es vielleicht nur dazu diente, Raffael bei Laune zu halten.

PS: Bis vor kurzem dachte ich, Amigo wäre Ramos´ Spitzname in der Truppe. Beim letzten Training wurde aber Ronny so gerufen. Hat/hatte die SAF intern schon ihren Ruf als „die drei Amigos“ weg?


kraule
30. Juni 2012 um 0:37  |  93721

Alle die immer die Super-Talente der
Zweiten fordern und heute im Stadion waren,
werden wohl nun verstehen, warum einige
„unverbesserliche“ wie u.a.
auch ich, immer wieder die Qualität
einiger U 23 – Geforderten bezweifeln.

Der Unterschied zwischen einem Kluge
und einem Duru z.B. waren, trotz unterschiedlicher
Positionen so deutlich zu erkennen… oder? 😉

Wir brauchen, sollten R&R gehen, mindesten
noch zwei Kracher um „Oben“ mit zu spielen!

Gut’s Nächtle @All


Dan
30. Juni 2012 um 1:21  |  93722

@catro69

Kann ich machen. Frage nur noch mal sicherheitshalber nach, ob Du sicher bist, weil ich hätte / würde keinen ohne seine Zustimmungen outen wollen.
—–
@Kraule
Das erzählen doch viele die sich wirklich die Zeit nehmen oder Möglichkeit haben die Uxx zu beobachten.

Ich bin z.B. ein absoluter Fan (immernoch) von Fardi und Perde. Aber ich muss mir selber eingestehen, dass Fardi in Aachen und Perde bei Hertha nun nicht wirklich die Bäume ausgerissen haben.

Bevor es Aufschreie gibt ;), ja Perde war und ist ein Kampfschwein. Immer vorbildlicher Kämpfer und das was man in bestimmten Situationen braucht, wenn das Team kurz vorm einschlafen ist. Denke deshalb hat er auch unter Otto Rehhagel gespielt. Abstiegskampf ist Kampf und kämpfen kann er. Diese kämpferische Note in das damalige lethargische Team einpflanzen.

Aber spielerisch? Eröffnung? Passsicherheit? Schnelligkeit auf den ersten Metern? Sehe ich nicht. Und das „schleppt“ er aber nun auch schon drei Jahre mit sich rum, ohne das man (als Laie) da eine Entwicklung erkennen kann.

Ich hoffe das Perde seine Chance als Staubsauger ggf. neben Kluge bekommt und nutzt, solange ggf. Niemeyer in der IV Franz vertritt.

Apropo Kluge, würden die Besucher des Spieles es bestätigen, dass Peer Kluge zwar auf der 6er Position spielte, diese aber doch sehr offensive gestaltete und in der Mitte und auf der linken Seite öfters präsent war?
—-
@pax
Ich schließe mich der Interpretation von @catro69 zu Djuricin an, nur das ich ihn auch noch in ein paar U23 Spielen gesehen haben und da hat noch nicht einmal die „Körpersprache“ gestimmt.

Heute unter neuem Trainer war wenigstens diese wieder vorhanden. Aber nach der x-ten vergebenen Chance bröckelte die selbstbewusste Fassade langsam. Zum Glück traf er und wurde dann mit einer Auswechslung erlöst.


Dan
30. Juni 2012 um 3:23  |  93723

So neue Bilder vom Hautnah Kiez Spiel gegen den Berliner SC.


teddieber
30. Juni 2012 um 6:36  |  93724

Guten morgen @ all.
Danke für den Spielbericht und Eindrücke. Hoffe das keiner von euch ein Bericht vom Ordnungsamt bekommen hat, das sich sonst nicht in dieser Straße blicken lässt! :-/
Tolle Bilder @Dan vor allem das „reinigende“ ist der Hammer. I like!!!!!!!!
Have a nice Day!


Herthaber
30. Juni 2012 um 7:46  |  93725

@Dan

wiederschöne Bilder (hast mich sogar erwischt obwohl ich dich nicht gesehenh habe).
1. Halbzeit najah, ist mir eigentlich nur Niemeyer aufgefallen. 2. Halbzeit war anfangs mehr Druck nach vorne erkennbar u.a. durch P.Kluge, dertraut sich mal den Steilpass zu spielen. Beichler, von dem ich viel halte, eher unauffällig. Ndeng gefiel mir besser wie Kunchunga in der 1. Halbzeit. Alles in allem ein netter Sommerkick mit viel Luft nach oben.


sunny1703
30. Juni 2012 um 7:56  |  93726

@Dan

Erstmal danke für Deine Spieleindrücke mitsamt Fotos. Du machst den Herren Blogbetreibern noch Konkurrenz! 🙂

Zu Deinem text 1 Uhr 21 möchte ich jedoch Widerspruch anmelden. Als wir vor einigen Jahren davon geschrieben haben, dass Hertha vermehrt über den Nachwuchs kommen muss, auch um sich zu entschulden, hatten wir doch nicht nur Spieler im Sinn, die aus den U Mannschaften kommend, in den nächsten drei Jahren zu Jogi Löw stoßen. Sondern es ging darum normale Bundesligaspieler aus ihnen zu machen und sie dabei vermehrt ins Team zu integrieren. Sollte dann auch einer für Löw dabei sein,umso besser. Solche Spieler für die 1.Mannschaft gibt es pro Saison vielleicht ein bis zwei. Nach meiner Ansicht scheiterte diese Entwicklung seit einigen Jahren, vielleicht am fehlenden Talent der Kandidaten, doch in erster Linie am „Arsch in der Hose“ der verantwortlichen sportlichen Leiter.
Während andere Trainer dem Nachwuchs vermehrt Chancen geben, gab es bei Hertha Trainer,die sperrten sie sogar vom Mannschaftstraining aus, als das Team 09/10 um den Abstieg spielte. Und ein Herr Gebabbel gab in der Rückrunde der Austiegssaison selbst bei 25: 0 drei Minuten vor Schluss keinem der jungen mehr eine Chance,auch um z.b mal Alternativen zu Kobi auszuprobieren.

Und dann kam in der Rückrunde der letzten Saison Otto, ein Trainer für den es nie alte oder junge Spieler gab,sondern nur gute und schlechte.einer der wahrlich nicht als Jugendförderer bekannt war. Und der griff in der schwierigen Situation bei Hertha ausgerechnet auf die jungen Spieler, und sie zeigten ihm, dass sein Vertrauen gerechtfertigt war. Da mutierte ein Holland zum LV ,ein Perdedaj wurde Stammkraft im DM.
Ja die beiden und auch andere hinten dran werden nicht 2014 in Brasilien dabei sein…….na und. Da kritisierst Du einen Perde der keine Spieleröffnung hat, meinst Du so eine Spieleröffnung wie der Ottl, der ja auch 125 Pässe über 1,25m an den Mann brachte und deshalb von einem der erfolgreichsten Trainer Deutschlands auf die Bank gesetzt wurde.
Du meinst Perde hätte sich in einigen Bereichen seit drei Jahren(da war er 17!!) nicht mehr weiter entwickelt! Okay mag sein,aber entweder war er insgesamt schon mit 17/18 schon auf dem Level und dann hätte er zwingend erste Mannschaft spielen müssen oder er hat sich in anderen Bereichen posiiv entwickelt und dann kann das sich auch noch weiter entwickeln.
Du schreibst über die Körpersprache bei Djuricin, auch das halte ich für bedenkenswert, denn der einzig gute Feldspieler der Hertha Raffael sieht meistens so aus, dass ich ihm eine Überweisung zu einem Psychodoc empfehlen würde oder einen Euro wenn er mich darum bittet.
Anspruchsdenken auch bei diesen Spielern selbstverständlich, doch wenn auf ihren Positionen routinierte Spieler geholt werden, dann bitte welche die einen Qualitätssprung bringen,ansonsten sind sie nur eine Verbreiterung des Kaders, der die jungen Spieler ihren Platz nimmt,damit demotiviert und finanziell ein gefährlicher Kurs ist.

Einer Hertha, die sich besinnt und dem Nachwuchs vermehrt Chancen gibt und nachweist,dass ihre ganzen sehr guten Ansätze in diesem Bereich wirklich deutsche Spitze sind und nicht ein Finanzloch,gäbe ich Chancen für eine langsamen Aufbau in der 2.Liga. Die Hertha mit Spielern die vor allem mit einer so genannten Erfahrung glänzen, bringt sich selbst unter Druck, denn der Aufstieg wird dann zu einem Muss!

Noch ist alles in der Schwebe,noch werden neue Spieler dazu kommen und vielleicht sind ja doch noch einige mehr der Kategorie Nachwuchshoffnung mit Einsatzchancen darunter.
Beobachten wir das und hoffen, dass die Hertha 2012/13 wirklich offensiv, erfolgreich UND auch verjüngt ist.

lg sunny


Herthaber
30. Juni 2012 um 8:07  |  93727

@sunny
gebe dir vom Grundsatz recht finde auch, daß die jungen Spieler zu kurze Einsätze hatten um sich zu zeigen. Es stimmt aber auch, wenn man der U 23 gefolgt ist, daß sich keiner wirklich aufgedrängt hätte um uns im Abstiegskampf zu helfen. Holland hat seine Aufgaben gut erledigt und wird auch um einen Stammplatz mit streiten. Bei Perde bin ich zerrissen. Einsatz umd Kampfeswille sind vorbildlich aber auch die Gefahr der gelben Karte schwebt immer über ihm und sein Spiel nach vorne na ja er ist sicherlich der bessere Zerstörer. Morales ist immer eine Alternative aber mehr sehe ich wirklich nicht hoffe aber das unter Luhukay sich mehr junge Spieler zeigen dürfen und mal mehr als 10 Minuten (mindesten 1 Halbzeit) ihre Chance erhalten werdenj.


Herthas Seuchenvojel
30. Juni 2012 um 8:43  |  93728

good morning @all

was musste ich heute morgen lesen?
O-Ton Preetz: „Ra/Ra HABEN gültige Verträge für Liga 2 zu reduzierten Bezügen…“
und wir machen uns hier nen Kopp, ob wir es überhaupt finanziell stemmen können, die Optionen zu ziehen 🙁
@ub bitte bestätigen oder doch wieder nur ne Bildente? (schön wäre ersteres, weil der eine…der kann kann ruhig bleiben… 😉

(leider nicht) sonnige Grüße


L.Horr
30. Juni 2012 um 9:24  |  93729

… danke für die Berichte vom Testspiel !

Aus der Distanz aber in Reihenfolge setze ich die meiste Hoffnung in , „Holland“ , „Perdedaj“ und mit reichlich Wunschdenken in „Djuricin“.

„Morales“ und „Schulz“ kann ich mir ob ihrer eher zarten Körperlichkeit kaum im körperbetontem Profi-Fußball vorstellen und gerade körperlosen „one-touch“ wird Hertha auf absehbare Zeit kaum spielen können.

Aber , mit diesem Problem hatte ich auch Lustenberger in Zusammenhang gebracht nur ,
dieser konnte diese dünne körperliche Präsenz durch seine Technik kompensieren.

Derzeit sehe ich folgende Defensive :

Franz__Niemeyer__Hubnik__Holland
_________Lusti__Kluge/Perdedaj__
🙂


catro69
30. Juni 2012 um 9:33  |  93730

@Dan Das mit dem Bild ist ok, mein Frauchen will ja auch sehen, was für Dummheiten ich am Rande des Fußballplatzes mache. 😉

Hertha und die Jugend, man darf die Hoffnung einfach nicht aufgeben. Die Hoffnung auf den Mut des Trainers, auf die Zähigkeit der Jungspunde, auf eine „faire“ Chance.
Perdedaj, Morales, Holland, Schulz, Neumann, sowie Djuricin, Knoll, Brooks, Fardi und auch Kargbo haben sich in den letzten Jahren einen gewissen Ruf innerhalb der Herthagemeinde erarbeitet. Nimmt man noch Burchert dazu, hätten wir schon ne Elf beisammen, ganz ehrlich, dieser Mannschaft würde ich nichts anderes zutrauen, als den Abstieg in die dritte Liga. Ersetzt man jetzt fünf Spieler dieser Truppe mit gestandenen Profis, würde ich sie für knapp zweitligatauglich halten. Jetzt kommt das Problem mit dem eigenen Anspruch und Wunsch des Wiederaufstiegs, also noch mehr gestandene Profis und schon haben wir nen „Söldnerhaufen“, der viel kostet, nicht besonders Berlinerisch ist und bei Mißerfolg gerne zerrißen wird.
Im Moment bin ich froh, dass wir dem neuen Trainer immerhin ne B-Mannschaft anbieten können, soll er entscheiden, wer brauchbar für den Aufstieg ist. Ich erwarte noch zwei bis vier Ausleihgeschäfte bei unseren Eigengewächsen, bin gespannt, wen es „trifft“.


kraule
30. Juni 2012 um 9:37  |  93731

Guten Morgen @all,

@Dan
Kluge habe ich auch so gesehen wie du.
Und eine Frage noch, wo kann man sich deine Bilder ansehen?

Zum Nachwuchs.
Der Wunsch eine junge BERLINER Mannschaft
zu haben ist bei uns allen groß.
Leider gibt es nicht viele die der 1. oder 2.Liga
gerecht werden oder werden können.
Vielleicht platzt noch der eine oder andere Knoten,
aber mit fehlt schon fast der Glaube.
Am ehesten traue ich das z.Z. Holland zu.
Ja und vom Zeug her Marvin, aber da fehlt
auch noch was……
Nehmen wir mal den der am dichtesten dran
ist; Burchert! Ein netter Typ, ein guter TW,
aber bestenfalls mit Regionalliga Niveau!
Das ist ja auch nicht so schlecht, kann aber den
Ansprüchen der 1. Mannschaft von Hertha
-LEIDER- nicht genügen.
Perde, siehe die Beschreibung von @Dan.

Ich finde das sehr schade, aber ist die Jugendarbeit
deshalb Erfolgslos?
Ich denke nein!
Wir klagen auf hohem Niveau weil wir uns so
sehr die BERLINER Hertha wünschen.

Wenn ich in Großbuchstaben schreibe, bedeutet
das NICHT 😉 schreien, ist eher eine Betonung.

Bei Beichler bin ich immer noch der Meinung,
er hat das Zeug. Nun muss er es nutzen.


Dan
30. Juni 2012 um 10:10  |  93732

@sunny
Du interpretierst wiedermal mehr in meinen Text hinein, als ich sage.

Ich bin der Meinung, dass die Spieler Perdedaj, Djuricin und Fardi nach den bisher gezeigten Leistungen nicht bundesligatauglich sind. Punkt.
Nix Löw, nix Ottl usw..

Und auch nirgends schreibe ich, dass sich Perdedaj nicht weiterentwickelt hat, sondern in diesen speziell von mir aufgezählten Punkten.
Sehr wohl hat er sich z.B. in seinem Zweikampfverhalten und „Endgeschwindigkeit“ verbessert. Und genau weil er mit 17 schon soweit war hat er mich begeistert, aber eben für mich wichtige Punkte eines 6er dann nicht weiterentwickelt.

Ich schrieb schon mal, dass ich einen Holland als technisch versierten Aufbauspieler sehe, als LV hat er mich nicht überzeugt. Er konnte sich gut behaupten wenn er den Ball hatte und dann passsicher herausspielen. Ich fand aber das er oft überlaufen wurde und nicht in die Zweikämpfe kam. Was Otto sah und wie beurteilte kann ich nicht sagen, aber er zog einen gut funktionierenden Kobi von der 6er Position ab und ersetzte LV Holland nach dessen zweiten Spiel.

Wenn Du Djuricin in der U23 gesehen hättest, dann wüsstest Du, dass ich mit seiner „Körpersprache“ nicht die eines Raffaels meine.

Djuricin „stand“ auf dem Platz rum, er agierte oft als wie ein Fremdkörper, oft ging er nicht auf die Ideen oder Aktionen seiner Mitspieler ein und beschwerte sich dann, dass der Ball nicht zentimetergenau auf den Fuß bekam, statt sich drei Meter zu bewegen.

Ich hoffe und glaube, dass es für einige für die Zweite Liga reichen kann.

Wenn Du anderer Meinung bist bitte.


Dan
30. Juni 2012 um 10:14  |  93733

@kraule
Du brauchst nur auf meinen Namen klicken. 😉

Der ist mit der Seite verlinkt.


Dan
30. Juni 2012 um 10:35  |  93734

@catro69

Online. Original und „verunstaltet“.


Freddie1
30. Juni 2012 um 10:52  |  93735

@dan: schöne Bilda! Insbesondere Knoll in s/w.
Sieht aus wie aus nem anderen Jahrhundert 😉


dieter
30. Juni 2012 um 11:02  |  93736

Guten Morgen!

Sehr angenehm, dass man hier auch mal mMn realistische Einschätzungen zu unserem Nachwuchs lesen kann! 🙂


Dan
30. Juni 2012 um 11:21  |  93737

@sunny

Hinter dem letzten Satz von mir um 10:10 ein freundliches weiches Smilie denken. 😉


catro69
30. Juni 2012 um 11:24  |  93738

@Dan Hey, sieht klasse aus! Muß ich mich bei yahoo anmelden, um die Bilder ausdrucken zu können?


Dan
30. Juni 2012 um 11:36  |  93739

@catro69

Hmm gute Frage. Keine Ahnung.

Ich kann Dir aber die Original Dateien zusenden bzw. beim nächsten Treffen mitbringen.

Aber auch die Anmeldung tut nicht weh, gekommst auch kaum Spam von Yahoo.


sunny1703
30. Juni 2012 um 11:54  |  93741

@Dan

Das unterscheidet uns. Ich behaupte, erst vermehrte Einsätze in den 1.Mannschaften lassen die jungen Spieler wachsen und reifen,dazu gehört Mut und Geduld. Ich behaupte diese ganzen Ottls und lells waren für mich nicht besser als die jungen die hinten dran stehen. Oder anders ausgedrückt,würden diese so genannten u 23 spielen,statt der jungen wären sie genauso schwach wie die die da jetzt spielen müssen. Setz doch mal einen Raffael oder einen ramos da ein, meist Du die reißen da Bäume aus?!
Ich möchte hier weder eine u 23 als Hertha A Mannschaft noch eine die aus Berlinern besteht, das wäre illusorisch,aber ich erwarte von Hertha BSC wenn sie denn schon Leute holen,die den jungen vor die nase gesetzt werden, dass sie eine Qualitätsanhebung sind und nicht eine Kaderverbreiterung mit Stammplatzbescheinigung,so wie letzte Saison der Spieleröffner Ottl!
Bei Holland geht es nur darum aufzuzeigen, dass ein guter Trainer es wagt diesen hungrigen Spielern Einsätze zu geben und sei es auf Positionen,die sie nicht die ihe sind. Im Übrigen spielte Holland gegen Lautern auf der Position eher schwach und wurde DENNOCH gegen Hoffenheim im Spiel um Platz 16 von Otto dort eingesetzt und das mit einer ordentlichen Leistung.
Wenn die Spieler Djuricin, Fardi ua wirklich so bescheiden ist,wie Du sie hier darstellst, dann muss ich doch wirklich fragen,warum sind sie überhaupt dabei, warum belasten sie den Kader.
Doch dann bitte so viel Ehrlichkeit sie als Herthafüllmasse zu kommunizieren und nicht als zukünftige Hoffnungsträger wie immer wieder geschehen. Oder sind wir nur nützliche Wahldeppen,die über einige nette Luftblasen und der Präsentation eines neuen Trikots zufrieden gestellt werden mussten?!

Nochmals, ich bin wirklich gespannt wie sich alles unter JLu entwickelt und er wird seine Chance von mir bekommen,wenn er das hält was er versprochen hat. Aber daran werde ich ihn auch messen!!

lg sunny


Wildeste
30. Juni 2012 um 12:34  |  93742

Wir haben doch jetzt einen jungen Spieler mit viel Talent… den Dorian Diring! Wir hatten seit Jahren nicht mehr einen solchen Nachwuchsspieler der Technik, Übersicht und imponierende Laufstärke vereint.


Dan
30. Juni 2012 um 12:45  |  93743

@sunny

Nein, das unterscheidet uns nicht, sondern, dass ich wesentlich mehr Spiele live vor Ort sehe als Du und nicht überwiegend das eindimensionale TV.

Und seit Jahren erzähle ich, dass natürlich die Jugend auch Füllmaterial für die DFL-Auflagen sind.
Aber wie @kraule sagt, unsere Jugendarbeit scheitert doch nicht, weil wir „nur“ Zweitliga oder Dritte Liga Spieler hervorbringen.

Aber wir sind / waren Bundesligaverein und jeder Trainer seit drei Jahren war zu einem Ziel verdammt. Rehhagel hatte nichts zuverlieren und wir sind mit ihm (nicht wegen) abgestiegen. Die eingesetzen Jugendspieler haben mich nicht überzeugt.

Und ich würde wetten, dass jeder Trainer auch Funkel, Jugendspieler einsetzen und vermehrt Chancen bekommen würden, wenn er eine Situation und Freibrief wie Lucien 2007/2008 hätte.

Und ich frage Dich, warum sollten sich Profis nicht in der U23 zerreißen?

Ist es nicht ihre verdammte Pflicht, sich mit Leistung für die 1. Mannschaft zu empfehlen?

Es geht doch nicht darum, welche Ergebnisse die U23 erzielt, sondern wie sich der Spieler dort einbringt, die taktischen Anweisungen umsetzt usw..
Wenn Lustenberger drei lange Bälle auf einen Spieler schlägt und dieser bekommt sie nicht unter Kontrolle, dann rechnet das keiner dem Lustenberger negativ an. Aber wenn er die freistehenden Mitspieler nicht sieht oder miserabel passt oder die Räume die sich vor ihm auf tun nicht nutzt, dann wird es sehr wohl eher negativ registriert.
Und das gilt für jeden anderen Spieler dort ebenfalls.
Welches Kriterium sollte ich sonst einsetzten um einen Spieler zu nominieren? Und auch meine immerwieder gleich lautende Frage, welcher Trainer ist so mutlos den besseren Spieler nur weil er jung ist, nicht einzusetzen.

Und weiterhin, verweise ich auf die vielen Jugendspieler die Hertha BSC verlassen haben um ihr Glück zu suchen. Wer ausser Schmiedebach hat es in der jüngeren Vergangenheit dauerhaft in die Bundesliga geschafft?

Ja genau, die Qualität reichte in letzter Zeit nicht aus und trotzdem ist es die verdammte Pflicht der GF zu hoffen und einiges zu tun, dass es der eine oder andere Jugendspieler schafft und es zu kommunizieren.

Aber der Hauptanteil liegt m.E. am Jugendspieler und für mich ist Lassoga ein Beispiel dafür.
Zwischen ihm und anderen Hertha Jugendspielern liegt in Punkto Trainingsintensivität, Wille und Einsatz Welten.

Meine Meinung und Sichtweise.


30. Juni 2012 um 13:13  |  93744

ich bin , würde es gehen, mehr als zu 100% bei dan!!- und auch in der Aussage, dass „trotzdem“ die Jugendarbeit höchst erfolgreich ist. Nur scheinen einige Fussballbeobachter den enormen Qualitätssprung zum Profifussball nicht zu verstehen.- Zwischen sehr gutem regionalliga-Niveau und 1. Liga liegt ne mittelgroße Fussballwelt!
Wer je wirklich Ausnahmefussballer in jungen Jahren gesehen hat oder selbst deutlich über dem Durchschnitt war (aber ebenso weit weg von der Fussballspitze) kann es vielleicht doch besser >sehen<?
Ich bin überrascht, dass Funkel immer noch das vorgeworfen wird: er hatte ja praktisch Kinder vor sich ( die sich bis heute nicht durchgesetzt haben, Jahre später)- was sollte er mit Bigalke &co. im Abstiegskampf und umgekehrt: was sollten die Jungen denn da lernen?-Die Freiheit, Fehler machen zu dürfen?
Danke, @dan für die nüchternen und sachlichen Analysen von "vor Ort". Diese Spieler kann man nur einschätzen, wenn man sie sieht..Ich habe Holland seit 2 Jahren auf meinem Zettel..aber vertraue da den jeweiligen Trainern, wann sie meinen, dass er "soweit" ist. Dass er immer als einer der Guten angehen wurde, dokumentierte ja sein Kapitäns-Status. -Kein auch nur halbwegs intelligenter Trainer lässt heutztage ein Juwel liegen. Da braucht man nicht Trainer herabsetzen, die keinen Djuri für Ramos bringen oder keinen körperlich schwächelnden Morales für Lell usw.
@dan: mein absoluter Favorit von deinen Bildern..ein echtes Highlight: "Djuricin und der Ball"


Dan
30. Juni 2012 um 13:21  |  93745

@apo
Danke. Ja, der Gesichtsausdruck von Djuri spricht irgendwie Bände.


Herthaber
30. Juni 2012 um 14:24  |  93746

Die U23 ist für manchen Spieler schon ein Problem. Natürlich sollten sich junge Spieler, die Ambitionen für den Profikader haben, zerreißen, was aber bei ständigen wechselnden Nebenspielern nicht einfach erscheint. Die Spieler die sich hervortun, sollten im Profikader auch mal mehr als 10 Minuten zum Spielen kommen. Auch bei Fehlern eine nächste Chance erhalten. Denke da an Morales, der sein 1. Profispiel sehr ordentlich erledigt hat. Prompt nach dem 2. schwachen Spiel wieder draußen war. Was sicherlich dem schlechten Tabellenstand von Hertha geschuldet war. Es ist natürlich viel einfacher für einen Trainer Risiken mit jungen Spielern einzugehen, wenn man im gesicherten Mittelfeld steht. Der derzeitige Kader bietet doch nun eine Menge Möglichkeiten und würde mich sehr freuen, wenn es einige zum Stammplatz bringen würden.


sunny1703
30. Juni 2012 um 15:16  |  93754

@herthaber

Das hat doch vor allem mit dem seit einigen Jahren stiefmütterlichen Wert der U 23 zu tun(da gibt es est jetzt wieder ein Umdenken). Stammspieler in der 4. oder vielleicht sogar 5. Liga zu sein, erscheint für viele die noch ein zwei Jahre zuvor als große Talente galten und mehrere Länderspiele absolviert haben, ein „Absturz“. In der heutigen Zeit oftmals auch mit Panik verbunden,wie geht es mit mir weiter. Dass Hertha hier psychologisch ansetzen will mit einer besseren Individualbetreuung erscheint mir nur folgerichtig.

Ansonsten ist es jedoch eine Frage des Trainers und seiner Einstellung zu Dingen wie Nachwuchsförderung und Einsatzmöglichkeiten für diese Spieler. Ein Greenhorn wie Preetz hat doch keinen Funkel gezwungen alles was unter 22 war aus dem training zu nehmen. Und Preetz hat doch auch keinen babbel gezwungen in der Rückrunde der zweiten Liga dem nachwuchs keine Einsatzminuten zu geben.
Ich kritisiere ja wirklich den manager für einiges was schlecht gelaufen ist, aber dafür nicht.
@Dan, niemand will einen Djuricin einsetzen ,nur weil er noch jung ist,wenn er dazu nichts taugt. Das hat wahrlich nichts mit eindimensionaler oder dreidimensionaler sicht zu tun.Aber ich behaupte, es kommt auf den trainertyp an, ob er Spieler A Alter jung einsetzt oder nicht. Zum Glück gibt es mehr und mehr Trainer,die diesen Arsch in der Hose haben. Natürlich ist ein solches Tun mit einem Risiko verbunden, doch meistens danken diese jungen Spieler das ihrem trainer mit Leistung.

Doch wenn es so st, wie Du hier behauptest, dass diverse junge Spieler von Hertha nur die DFB Füllmasse darstellen, dann erkläre doch bitte, dassalso Dein und mein Verein Hertha BSC uns Mitglieder Jahr für jahr verarscht ,in dem sie uns vorgaukeln ,was für Riesentalente sie haben und dass sie nun mit diesen vermehrt in der 1.Mannschaft arbeiten und sie einsetzen wollen.

Ich jedenfalls halte in diesem fall die erklärungen von gegenbauer und Preetz für ehrlich, die sehen die jugendarbeit von hertha innerhalb Deutschlands für ebenso gut,wie z.b ein sammer oder ein hrubesch,die beide die Arbeit bei Hertha loben.

Naja, meine Meinung eben!

lg sunny


coconut
30. Juni 2012 um 17:36  |  93772

Ui, das kocht ja hier schon wieder hinsichtlich der jungen Spieler… 😉
Meine Meinung dazu:
Natürlich werden wir nicht jedes Jahr ein halbe Mannschaft aus der U23 als 1/2.Liga Spieler sehen können.
Meine Denke ist da ganz einfach und auch schon von mir hier dargestellt. Kein junger Spieler kann sich in der Regionalliga zum 1.Liga Spieler entwickeln! Wie den auch?
Wer macht den sein Abi auf der Hauptschule?
Dazu müssen die Anforderungen im Spiel andere sein um daraus zu lernen und daran zu wachsen. Alles andere wird nicht funktionieren. Die Nachwuchsspieler können sich nur dann weiter entwickeln, wenn auch die Anforderungen höher werden. Sie sich an zB. das höhere Tempo gewöhnen dürfen.
Ja, das braucht Mut. Geht aber selbst in schwierigen Situationen, wie Freiburg eindrucksvoll zeigte……oder auch der „olle“ Hans…….


Dan
30. Juni 2012 um 21:28  |  93800

@coconut
Genau Deine Denke ist einfach. Die Spieler die es aus einem U19 Team direkt in die Bundesliga schaffen ohne ein U23 Spiel zu absolvieren sind wieviele?

Und wenn ein U19 Spieler im U23 Bereich gegen Männermannschaften von 1. Mannschaften spielt ist das keine Steigerung / Herausforderung?

Anzeige