Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ste) – Weiß eigentlich noch jemand, wie lange die Relegation her ist? Gefühlt eine Ewigkeit, offíziell beendet ist sie allerdings erst seit heute. Denn mit dem Montag wurde auch das letzte Verfahren gegen Hertha nach den Partien im Mai gegen Fortuna Düsseldorf (1:2/2:2) beendet. Der DFB gab dabei beim Einspruch der Berliner nach und verhängt nicht wie vom Kontrollausschuss zunächst gefordert eine Strafe, die vorsah, beim ersten Heimspiel in der Zweiten Liga nur 15.000 Berliner und 5000 Gäste ins Stadion zu lassen.

Das Sportgericht des Verbandes entschied nun, dass gegen Paderborn am 3. August um 20.30 Uhr nun 22.500 Berliner Fans zuschauen dürfen und 5000 Gäste. Das sagt Manager Michael Preetz dazu:

Gerade zum Start in die neue Saison ist es immer noch eine harte Strafe, allerdings eine, die wir unter Abwägung aller Gesichtspunkte jetzt eher akzeptieren können. Wichtig ist uns vor allem, dass wir für unsere Fans in vielen harten, aber immer diskreten Gesprächen eine bessere Lösung erwirkt haben. Damit sind jetzt endlich alle Verfahren abgeschlossen und wir schauen gemeinsam nur noch nach vorn!

Grund für die Starfe waren Vorfälle mit Pyrotechnik im Rahmen des Relegationsrückspieles bei Fortuna Düsseldorf am 15. Mai. Aber auch Vorfälle beim Hinspiel und bei der Partie gegen Freiburg am 10. April wurden in die Urteilsfindung eingeschlossen. Das führte zudem zu Auflagen und einer Geldstrafe: Hertha muss 40.000 Euro Bußgeld zahlen und 40.000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt in Berlin aufwenden.
Zudem gibt es eine Reglementierung zum Kartenverkauf gegen Paderborn, die sich auf der DFB-Homepage wie folgt darstellt:
Die Karten müssen ausschließlich im Vorverkauf abgegeben werden, ein Verkauf am Spieltag ist untersagt. Darüber hinaus müssen die Stehplatzbereiche komplett geschlossen bleiben, es kommen nur Sitzplatzkarten in den Verkauf.
 Alles in allem wohl eine gute Lösung für den Klub. Allerdings wird die Ostkurve nicht in gewohnter Form in Erscheinung treten können. Was haltet Ihr davon?

Ist Hertha gut weggekommen mit dem Urteil?

Loading ... Loading ...

Kann die Reglementierung Einfluss nehmen auf das Fanverhalten?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

239
Kommentare

Boulette in Thüringen
16. Juli 2012 um 17:33  |  96011

Gold?!


Boulette in Thüringen
16. Juli 2012 um 17:34  |  96012

Puh und jetzt noch 10 Mio. für Raffael und die Woche ist gerettet!


Boulette in Thüringen
16. Juli 2012 um 17:36  |  96013

Der DFB ist und bleibt eine MAFIA! Ohne Ostkurve kein richtiges Heimspiel. Die Dauerkarten der Ostkurve solle im VIP Bereich gelten.


Seemann
16. Juli 2012 um 17:41  |  96015

Tach Herthafreunde!
Ick bin bloß zufrieden das der janze Heckmeck
endlich vorbei ist.
In diesem Sinne:
HA HO HE


adailton
16. Juli 2012 um 17:42  |  96016

Mit der Ostkurve sehe ich jetzt nicht so als Problem. Zu Ur-2. Bundesligazeiten stand die Kurve im Block O. Es kommt auf den Fan an und nicht auf den Block.


Niki
16. Juli 2012 um 17:50  |  96017

Kann mir mal jemand sagen wo es im Olympiastadion Stehplätze gibt? Warum soll dann die Ostkurve geschlossen bleiben? Hinstellen kann sich eh jeder! So ein Schwachsinn!


Schöneberg30
16. Juli 2012 um 17:53  |  96018

Hallo.
Ich hätte mal eine Frage:

Streng genommen hat doch das Olympiastadion keine Stehplätze mehr und deshalb kann auch kein Stehplatzbereich geschlossen werden, oder?
Kann jemand vielleicht bitte das Urteil im genauen Wortlaut wiedergeben?

Danke!


Drokz
16. Juli 2012 um 18:01  |  96020

@adailton: richtig..und die blöcke, wo nun die ultras stehen gegen paderborn werden automatisch stehplätze..von daher.. nonsense dfb. zumal die ostkurve doch eh sitzplätze hat..


ubremer
ubremer
16. Juli 2012 um 18:12  |  96022

@Schöneberg und @Niki,

willkommen hier, schaut Euch um und fühlt Euch wohl.
Es wird nach dem Wortlaut des Urteils gefragt?
Bitt’schön, hier geht’s zur DFB-Seite


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 18:13  |  96023

Ich sage es mal so:

Der DFB ist natürlich nicht ganz so blöde, wie anscheinend einige annehmen. Es werden für jedes Spiel Karten zum Stehplatz-Preis verkauft, ja sogar Dauerkarten soll es für wenig Geld geben. Dazu kommt die Tatsache, dass auf den Tickets „Freie Platzwahl“ steht.

Ergo wird dieser Bereich als Stehplatz-Bereich deklariert…

Frage mich nur, wieviele Zuschauer Paderborn mitbringen wird…


Hessario
16. Juli 2012 um 18:23  |  96025

Hauptsache ick komme mit meiner Dauerkarte Oberring 2.2 rin. Aber das war ja gegen Stuttgart einst auch möglich


adailton
16. Juli 2012 um 18:31  |  96026

@ubremer

Der Kicker hat Ben Sahar als mögliche Allagui Alternative genannt. Vor ein paar Tagen wurde ebenfalls vom Kicker Mika Ojala als möglicher Neuzugang gehandelt, der bereits auf der Geschäftsstelle gesichert wurde.

Beide wären wohl günstiger als der Noch-Mainzer. Und der Tagesspiegel hat in seinem Artikel vom 11. Juli berichtet, dass die Raffael Transfereinnahmen in die Schuldentilgung und erst Transfereinnahmen für Ramos in Spieler investiert werden können.

Ist an den beiden Namen und der Aussage vom Tagesspielgel etwas dran?


bama286
16. Juli 2012 um 18:32  |  96027

@e-Schorf: Wenn es danach geht, müssten also auch die Blöcke 37.1 und 38.2 sowie der Block F.1 geschlossen sein? Dort gibt es ebenfalls freie Platzwahl.

Ich denke, sollte die Ostkurve wirklich geschlossen werden, werden es sich die singenden Hertha-Fans irgendwo im Oberring gemütlich machen. Ich bin selbst betroffen, bei dem einen Spiel ist mir allerdings egal, wo ich stehe.


16. Juli 2012 um 18:32  |  96028

Hertha selbst geht davon aus, dass die Ostkurve nicht gesperrt wird.


bama286
16. Juli 2012 um 18:32  |  96029

Edit sagt noch: Auch die Gästefans dürfen dann nicht in die Blöcke G und H?


handymax
16. Juli 2012 um 18:39  |  96030

Schade, dass der Verein immer wieder für seine bekloppten „Fans“ bluten muss.


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 18:40  |  96031

bama286 // 16. Jul 2012 um 18:32

„@e-Schorf: Wenn es danach geht, müssten also auch die Blöcke 37.1 und 38.2 sowie der Block F.1 geschlossen sein? Dort gibt es ebenfalls freie Platzwahl.“

bama286 // 16. Jul 2012 um 18:32

„Edit sagt noch: Auch die Gästefans dürfen dann nicht in die Blöcke G und H?“

Davon gehe ich aus, ja.


dieter
16. Juli 2012 um 18:47  |  96032

Zur Frage der bislang verkauften Dauerkarten.

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_587414.html

😉


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 18:58  |  96033

18:39 Uhr und schon alles gesagt zum heutigen Thema? Mir scheint es fast so … 🙄


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:04  |  96034

Wir können es jetzt nicht mehr ändern. Zudem ist schon genug Geschirr zerschlagen worden.

Die Fans in ganz Deutschland müssen begreifen, dass morgen hier in Berlin beim Sicherheitskongress die Vereine zukünftig viel härter bestraft werden als bisher und ihre eigenen Fans stärker in Regress nehmen müssen.

Und ganz ehrlich gesagt: Ich habe keine Lust, dass nur wegen 30 Hanseln pro Saison unserem Verein am Ende des mehr als 1 Mio EUR fehlen.

Also vielleicht sollte man in der Ostkurve unseren Freunden auch mal zurufen, dass sie das Thema Pyrotechnik ad acta legen sollten.


ubremer
ubremer
16. Juli 2012 um 19:05  |  96035

@adailton,

zu dem Namensgeklingel, das derzeit über Hertha niedergeht, sage ich erstmal nix. Sondern wiederhole mich: Ruhig Blut. Geduld.

Dazu gehört auch, dass das Fell des Bären nicht verteilt wird, ehe er erlegt ist (meint Raffael).

Ansonsten werfen wir unseren gesunden Menschenverstand an.
– Hat Hertha finanzielle Probleme?
– Muss Hertha bis Jahresende die DFL-Auflage erfüllen, seinen Schuldenstand um fünf Prozent zu reduzieren ?
– Ist es unter diesen Umständen wahrscheinlich, dass eventuelle Transfereinnahmen (zu Teilen oder insgesamt) verwendet würden, um die Verbindlichkeiten zu senken?


jap_de_mos
16. Juli 2012 um 19:13  |  96036

Hat Hertha Glück gehabt, meiner Meinung nach.
Und ich hoffe, dass ein paar Idioten jetzt mal stärker von den richtigen Fans ausgegrenzt werden. Aber ich glaube selbst nicht dran. Sie werden weiter zündeln und prügeln und das Gefühl haben, das für „ihren“ Verein zu tun. Dass das Gegenteil der Fall ist, diese Möglichkeit besteht in ihrer Welt wohl nicht.
Mit anderen Worten: Beim nächsten Mal wird Hertha nicht so glimpflig davon kommen. Und ich bin überzeugt, dass es ein nächstes Mal geben wird. 🙁


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:14  |  96037

Wir haben bereits 10.000 DK verkauft, mehr, als ich heute Mittag noch wußte. Schön, nun kommt der freie Verkauf. Das bedeutet als so 13.000, tippe ich mal.

Paderborn wird ähnlich wie das letzte Mal mit 1.800 Figuren erscheinen.


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 19:17  |  96038

Ich schreibe ja sonst in letzter Zeit gegen die in diesem Blog grassierende Unkerei und den Pessimismus. Aber leider teile ich heute vollauf den Pessimismus von @jap um 19:13. 🙁


16. Juli 2012 um 19:25  |  96039

Ich positioniere mich mal und sage:

Ich bin gegen Pyrotechnik im Stadion.

Mich würde interessieren, wie Ihr dazu steht?

Gruß Leuchtfeuer


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 19:27  |  96040

Ich bin bei Leuchtfeuer und gegen Pyrotechnik und jede andere Randale im Stadion.


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:29  |  96041

Meine Meinung steht ja oben: Ich bin klar dagegen!


16. Juli 2012 um 19:31  |  96042

Zwischenstand:
Pro 0 – Contra 3


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 19:36  |  96043

Kannst ne vier draus machen, @leuchtfeuer!


16. Juli 2012 um 19:37  |  96044

Gesagt, getan: Pro 0 – Contra 4


jap_de_mos
16. Juli 2012 um 19:39  |  96045

Ich bin auch gegen Pyro. Warum? Weil’s keiner braucht. Einziges Pro-Argument: „Sieht geil aus“. Ist geschmackssache, ich finde den dazu gehörigen Rauch eher ungeil, aber gut.

Nur, @leuchtfeuer, diese Umfrage in diesem Blog bringt herzlich wenig. 🙁 Sie müsste in der Ostkurve stattfinden, verbunden mit einer ernsthaften Diskussion. Das Problem daran ist nur, dass das Ergebnis im Voraus feststeht: Pyro ist halt rechtlich verboten. Die „Ultras“ (was auch immer sich hinter diesem Wort verbirgt/verbergen möchte) akzeptieren das nicht. Und so ist eine vernünftige Diskussion leider nicht möglich.
Für einen „Stadionfrieden“ wäre das aber natürlich dennoch wünschenswert. Z.B. könnte man im Oly immer einen Block frei halten, in dem dann Pyro gezündet werden dürfte. Platz genug ist ja meistens…
Kein überzeugender Vorschlag, ich weiß. Aber was Besseres fällt mir leider nicht ein. Außer Video-Überwachung der Kurven und konsequenter Straf-Verfolgung, inkl. Weiterreichung der Geldstrafen direkt an die Verursacher. Aber dann vermummen die sich einfach und das Problem ist wieder da.
Schwieriges Thema… 🙁


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:43  |  96046

Also ich zeige dem Ordner gerne, wer es war, damit derjenige die Strafe zahlt und nicht wir.


16. Juli 2012 um 19:45  |  96047

@ jap:
Ick kann Deine Gedanken gut nochvollziehen. Das mit dem freien Block… hmm behagt mir nicht. Die müssten dann entsprechend präpariert sein. Wüsste nicht wie das gehen kann.
Und mir geht es eher darum ein Stimmungsbild zu bekommen. Mein Wunsch wäre, dass das Abbrennen von Pyros von der Allgemeinheit abgelehnt wird. Und s immer mehr Menschen davon ablassen.

Stand: Pro 0 – Contra 5


Scott
16. Juli 2012 um 19:46  |  96048

Weiß jemand zufällig wieviele Dauerkarten es maximal für die Ostkurve gibt?


16. Juli 2012 um 19:46  |  96049

so


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:47  |  96050

Ein extra Block ist versicherungs- und feuerwehrtechnisch absolut undenkbar. Ist alles schon zig Mal beim DFB beantragt worden und ist zurecht gescheitert.


Kamikater
16. Juli 2012 um 19:50  |  96051

Paderborn meldet gerade, dass in der Zeit das große Volksfest Libori bei denen stattfindet und zudem die Anstoßzeit nicht besonders fanfreundlich sei. Das führe zu maximal 500 Anfragen bisher.


16. Juli 2012 um 19:50  |  96052

Interessant @ Kamikater: Hast Du evtl. einen Link dazu?
Würd ich gern mal was drüber lesen.
Danke Dir.


apollinaris
16. Juli 2012 um 19:51  |  96053

0:5
…..


catro69
16. Juli 2012 um 19:52  |  96054

@Leuchtfeuer, ich dacht du wärst der Verfechter von Pyrotechnik schlechthin, des Nicks wegen… 😉
Spaß bei Seite, ich bin gegen Pyrotechnik im Stadion, ob an bestimmten, kontrollierten Plätzen oder nicht, ist mir herzlich egal.
Ich brauch den Scheiß nicht.


16. Juli 2012 um 19:54  |  96055

@catro: ok
Mit Catro und apo 0:7

Apo war schon die 6


apollinaris
16. Juli 2012 um 19:55  |  96056

sorry, 0:6
Extra-Block trägt nur zum Aufweichen einer gesellschftl Regel bei. Ich will das Zeugs einfach nicht in Händen von x-Beliebigen wissen. Und schon mal gar nicht, wenn Ältere und Jüngste in der unmittelbaren Nähe sind. Dieser vermeintliche Kompromiß erreicht die Wirklichkeit nicht. Hier bin ich klar auf Seiten der Ordnungspolitiker 😀


playberlin
16. Juli 2012 um 19:55  |  96057

0:8

Wer selbst schon einmal mittendrin bzw. direkt drüber stand, während Pyro gezündet wurde, weiß warum…


catro69
16. Juli 2012 um 19:56  |  96058

@Scott Das ist die Frage, die mich schon den ganzen Tag umtreibt. Online war der Stand vorhin noch bei Null, werde morgen die Geschäftsstelle stürmen.


adailton
16. Juli 2012 um 19:56  |  96059

0:6


adailton
16. Juli 2012 um 19:57  |  96060

Okay 0:9


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 19:59  |  96061

@scott

Hm, die komplette OK, glaub ich. 😉


Ursula
16. Juli 2012 um 19:59  |  96062

Na gut 0 : 11 !!!


Scott
16. Juli 2012 um 20:00  |  96063

wie viel passen denn da ca. rein?


Ursula
16. Juli 2012 um 20:00  |  96064

Zu Sylvester schon…

Die schönen „Batterien“!


Traumtänzer
16. Juli 2012 um 20:01  |  96065

Gegen Pyrotechnik im Stadion!
Wenngleich ich @japs Hinweise dazu teile.

DFB nervt.

Was hat denn jetzt Düsseldorf übergebraten bekommen? Wenigstens ’ne ordentliche Strafe, die mich ansatzweise schadenfroh sein lassen kann? Nur, um meinen schlechten Charakter weiter füttern zu können, natürlich… 😉


playberlin
16. Juli 2012 um 20:01  |  96066

Wenn derzeit 10.000 Dauerkarten verkauft sind, vermute ich stark, dass zwei Drittel davon OK-Dauerkarten sind. Rund 8.000 Plätze umfasst die Ostkurve. Heißt, dass morgen möglicherweise noch gute 1.000 Stück in den Fanshops erhältlich sind.

Oder hat jemand genauere/andere Infos?!


Ursula
16. Juli 2012 um 20:02  |  96067

Mit „oben“, wohl 11.800, habe ich mal gelesen…!?


16. Juli 2012 um 20:02  |  96068

Da der letzte von uns 30 geworden ist ziehen wir jetzt aus der ostkurve in Block O 🙂

Es werden also dieses mal 3 DK mehr im freien Verkauf für die Ostkurve zu haben sein


Kamikater
16. Juli 2012 um 20:04  |  96069

@Leuchtfeuer
sorry, wozu jetzt genau den Link?

Findet man auf den DFL und DFB Seiten sowie bei Google. Im Nachgang zu der Regionalversammlung, 14.Januar in Frankfurt.


bernie30
16. Juli 2012 um 20:07  |  96070

0:12


16. Juli 2012 um 20:07  |  96071

@ Kamikater
Dazu: „Ein extra Block ist versicherungs- und feuerwehrtechnisch absolut undenkbar. Ist alles schon zig Mal beim DFB beantragt worden und ist zurecht gescheitert.“
Vielen Dank im vorraus


16. Juli 2012 um 20:07  |  96072

Mit Traumtänzer: 0 – 13


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 20:20  |  96073

ubremer // 16. Jul 2012 um 19:05

@adailton,

zu dem Namensgeklingel, das derzeit über Hertha niedergeht, sage ich erstmal nix. Sondern wiederhole mich: Ruhig Blut. Geduld.

Dazu gehört auch, dass das Fell des Bären nicht verteilt wird, ehe er erlegt ist (meint Raffael).

Ansonsten werfen wir unseren gesunden Menschenverstand an.
– Hat Hertha finanzielle Probleme?
– Muss Hertha bis Jahresende die DFL-Auflage erfüllen, seinen Schuldenstand um fünf Prozent zu reduzieren ?
– Ist es unter diesen Umständen wahrscheinlich, dass eventuelle Transfereinnahmen (zu Teilen oder insgesamt) verwendet würden, um die Verbindlichkeiten zu senken?

Darf ich dazu noch mal nachfragen Blogvadder Bremer?
5 Prozent wovon?

Die HBSC KGaA bilanzierte zum 30.6.2011 folgende PASSIVA

A. Eigenkapital
I. Gezeichnetes Kapital 2.600.000,00
II. Bilanzverlust -20.264.252,59
III. Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag 13.164.252,59
IV. Genussrechtskapital 4.500.000,00
—————————————–
B. Rückstellungen
Sonstige Rückstellungen 5.769.857,07
—————————————–
C. Verbindlichkeiten
1. Anleihen 3.498.880,00
2. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 20.362.832,98
3. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 5.299.687,21
4. Verbindlichkeiten aus Transfer 527.250,00
5. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 149.828,23
6. Sonstige Verbindlichkeiten 4.892.599,91
C. Summe der Verbindlichkeiten 34.731.078,33
—————————————–
D. Rechnungsabgrenzungsposten 21.910.987,97
—————————————–
Bilanzsumme 62.411.923,37


Nummer8
16. Juli 2012 um 20:21  |  96074

Ich bin absolut gegen Pyrotechnik.
Aber ich bin ja auch ne totale Spaßbremse und mache nicht mal an Sylvester Feuerwerk.

Trotzdem dieses ekelhafte und gefährliche Zeug hat im Stadion nichts verloren. Maximal würde ich noch Wunderkerzen akzeptieren.


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 20:29  |  96075

Blauer Montag // 16. Jul 2012 um 20:20

„Darf ich dazu noch mal nachfragen Blogvadder Bremer?
5 Prozent wovon?“

Negatives Eigenkapital. In der ersten Bundesliga 10 Prozent.
Ich dachte, wer Bilanzen kann, kann auch Basel II.


apollinaris
16. Juli 2012 um 20:31  |  96076

ach jerrje, ich bin Spießer und mag Wunderkerzen für alle .. 😳


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 20:37  |  96077

Nee Exil-S., da hast du falsch gedacht um 20:29.
Meine Kenntnisse freundlicherweise überschätzt, du Schmeichler.

5% vom negativen Eigenkapital 13.164.252,59 €
wären nach meiner Rechnung 658.212,63 €. Richtig?


16. Juli 2012 um 20:38  |  96078

Die Diskussion wieviel Anhägner von Paderborn wohl kommen ist echt sinnlos….selbst wenn da nur 500 kommen sollten, darf Hertha die anderen 4.500 nicht an eigene Fans verticken. Da müsstet ihr euch dann schon ne Karte aus Paderborn organisieren…


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 20:43  |  96079

@bm

Mag sein, dass die Rechnung so stimmt. Ich habe nur in Erinnerung, dass es deswegen einen anomymen Acht-Mio-Sponsor gibt, was letztendlich die Lizenz sicherte.

http://www.immerhertha.de/2012/03/13/hertha-vertreibt-die-gespenster-der-koeln-pleite-das-feuer-brennt-lobt-tretschok-im-training/#comment-69046


cru
16. Juli 2012 um 20:45  |  96080

Ich bin gegen Pyrotechnik, insbesondere von irgendwem in die Menschenmenge gehalten oder sogar geworfen. Wenn man es erlaubt und sicher abbrennen könnte, würde es mich aber auch nicht sonderlich stören. So allerdings, nervt mich die Uneinsichtigkeit einzelner, auf Kosten des Vereins, der von den selben „angeblich“ so geliebt wird.


16. Juli 2012 um 20:51  |  96081

0 -15


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 20:51  |  96082

@cru
Diese Leute lieben nur sich selbst und ihre Randale.
Egal bei welchem Fußballspiel in welcher Liga auch immer. Nur gibt es leider in den unteren Ligen keine Polizeieinsätze mehr, und nur wenige, freiwillige Ordnungskräfte. Die Schiedsrichter, Spieler und friedlichen Zuschauer sind den Attakcen der Randalierer schutzlos ausgeliefert.


16. Juli 2012 um 20:58  |  96083

So, werde jetzt offline gehen. Genug für heute.
Lese dann morgen die Posts von heute weiter.
Eine Bitte: einfach beim Stand von 0 -15 weiterzählen.
Kann dann morgen das Stimmungsbild weiterführen.
Danke Euch.
Viele Grüße und einen schönen Abend für Euch.
Gruß Leuchtfeuer


TETEBSC
16. Juli 2012 um 21:00  |  96084

contra Pyro 0:16 Es gibt Teleskope mit denen kann man aus tausenden km erkennen wie eine Pizza belegt ist. Muss doch möglich sein mit entsprechender Technik diese zündelnen Vollpfosten zu finden und aus dem Stadion zu entfernen


cru
16. Juli 2012 um 21:09  |  96085

Ja, in unteren Ligen gibt es Gewaltprobleme, die nicht bezahlbar zu kontrollieren sind. Aber in der 1. oder 2. Liga finde ich, dass sie besser kontrolliert werden können sollten (Grammatik?). Ich bin immer ein bisschen irritiert, wie Polizei aufzieht und abmarschiert und häufig, wenn’s kritisch wird, eine Taktik wählt, die ich nicht verstehe … Kann mir doch keiner erzählen, dass Hertha nicht seine Pappenheimer kennt, die kenn‘ ich ja schon, von 3 mal im Jahr Auswärtsblock.


monitor
16. Juli 2012 um 21:17  |  96086

0:17

Weil es die nahe dabei stehenden extrem gefährdet.
Weil es nur der eigenen Geltungssucht dient.


Tunnfish
16. Juli 2012 um 21:19  |  96087

@BM

5 % weniger Verbindlichkeiten (SUMME C) ist die Vorgabe.

Tricksen, Sparen, Kasse machen alles erlaubt.
Hauptsache irgenswie runter das sind dann irgendwas knapp an die 2 Millionen, wobei die Etatunterdeckung im PLAN auch noch irgendwie reingeholt werden muss.
Aber das weißt Du doch eigentlich selber!?


Tunnfish
16. Juli 2012 um 21:22  |  96088

achso, wer mal einen Feuerwerkskörper im Blusenausschnitt eines 18jährigen Mädchen und die Folgen dessen für das Mädchen gesehen hat, kann mit unkontrollierter Pyrotechnik in Händen alkoholierter und emotional total überdrehter FANatiker nicht wirklich viel anfangen.


monitor
16. Juli 2012 um 21:23  |  96089

Wenn Hertha das Bier, die Bratwurst und das Klo selber managen würde, könnten sie die Einnahmen ziemlich steigern! 😉

Motto: Weniger Schlange= mehr Umsatz= mehr Einnahmen.


Konstanz
16. Juli 2012 um 21:25  |  96090

0:18


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 21:27  |  96091

Wenn ich das wüßte @Tunne, müßte ich nicht fragen. Ich will doch die Zeit der Leser hier oder die Zeit des Blogvadders nicht mit rhetorischen Fragen vertrödeln.

Das Einzige, was ich vermute, ist der Abbau der Budgetunterdeckung durch die Kürzung der Gehälter und Entlassung von Mitarbeitern. In welchem Umfang? K.A.

Ich arbeite weder bei der HBSC KGaA, noch bei der Ullstein GmbH, und habe keinerlei persönliche Kontakte dorthin.


monitor
16. Juli 2012 um 21:31  |  96092

@BM 21:27

Glaube ich nicht.
Du bist der mit E-Mail Adresse BlauerMontag@berlinermorgenpost.de!

Erinnerst Du Dich? 😉


Papazephyr
16. Juli 2012 um 21:31  |  96093

Pyrotechnik?

Ja – klar – gerne!

Zu Sylvester & zu Hause & auf der Straße!

Und überhaupt gar nicht im Stadion!

0:19


cru
16. Juli 2012 um 21:35  |  96094

Wat sacht Mamakawasaki, wenn Du in der Wohnung Pyros abbrennst? 😉


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 21:36  |  96095

Tunnfish // 16. Jul 2012 um 21:19

„@BM

5 % weniger Verbindlichkeiten (SUMME C) ist die Vorgabe.“

Nö, meiner Kenntnis nach ist das negative Eigenkapital gemeint.


Blauer Montag
16. Juli 2012 um 21:45  |  96096

@monitor um 21:31
Vergiss es bitte ganz schnell und endgültig. Für diesen üblen Scherz auf Kosten der Morgenpost bin ich nachhaltig gerügt worden. Seitdem schreibe ich hier nur noch auf Bewährung. Und den Namen meines Bewährungshelfers darf ich nicht verraten … 😀


bama286
16. Juli 2012 um 21:50  |  96097

Ich tippe mal, dass das Ergebnis 0:100 ausgeht, sollte es so viele Schreiberlinge geben. 😉

Ich bin contra Pyro, so wie es heute geregelt oder besser gesagt nicht geregelt ist. Pyrotechnik ist illegal, deswegen gibt es auch keine Schutzeinrichtungen. Die Aktionen der Ultras in den letzten Monaten zur Legalisierung von Pyrotechnik erinnern mich ein bisschen an den Versuch der Piraten Drogen zu legalisieren. Mit ähnlichen Argumenten.

Bei der Stadioneröffnung in Halle war Pyrotechnik im Übrigen legal, organisiert von den Fangruppierungen und in enger Absprache mit Verein, Ordnungsdienst, Polizei, Feuerwehr, etc. Ein Video davon hier: http://www.youtube.com/watch?v=txlp1mo8u3Y

Ganz ehrlich: So macht mir auch Pyrotechnik Spaß!

Man muss dazu sagen, Pyrotechnik in Stadien ist allerdings auch nicht das Teufelszeug, dass uns Johannes B. Kerner zur Primetime an einer Kinderpuppe vorführte. Und ich kann auch keinen Bezug zu Gewalt und Pyro herstellen. Dazu stand ich mittlerweile zu oft in den Auswärtsblöcken des Landes, um nicht differenzieren zu können.

Was mich an Ultras nervt ist, dass sich einige nicht von Gewalt abgrenzen wollen oder können. Diese sind also potenzielle Gewalttäter und die braucht niemand im Stadion. Die meisten Leute, die am lautesten nach Pyrotechnik schreien, haben leider noch nicht unter Beweis gestellt, dass sie im Fall der Fälle verantwortlich damit umgehen könnten. Das fehlt mir bei der ganzen Sache.


monitor
16. Juli 2012 um 21:56  |  96098

@Blauer Montag 21:45

Was soll ich vergessen? Hab‘ ich wohl vergessen! 😉


Papazephyr
16. Juli 2012 um 21:57  |  96099

@cru
ok – statt zu Hause hätte ich „vor dem Haus“ schreiben sollen…
Ich bin leider zu Sylvester der einzige Pyrotechnik-Liebhaber – meine Frauen & Mädels mögen das nicht mal zu Sylvester.


jonschi
16. Juli 2012 um 21:58  |  96100

Ganz klar…. 0:20


catro69
16. Juli 2012 um 22:00  |  96101

@cru Wahrscheinlich: „Dit is der Böörner.“
@BM und Tunnfisch
Die 5% betreffen das negative Eigenkapital.
Die reinen Verbindlichkeiten braucht man um dieses zu errechnen. Ganz grob, als Nicht-Bänker oder BWLer, das negative Eigenkapital ist der Unterschied zwischen Aktiva und Passiva, bei einer Bilanz darf es keinen Unterschied geben (Bilanz = „Ausgleich“), also entsteht in schlechten Zeiten ein negatives Eigenkapital (mehr oder weniger hypothetisch) und trotzdem läuft der Laden weiter. Welches Bilanzierungsmodell Hertha der DFL vorlegt? Wie hoch das neg. Eigenkapital tatsächlich ist? Welcher Zeitpunkt ist entscheidend?
Wie senkt man das negative Eigenkapital? Ah, jetzt hab ich ne Antwort. Man senkt die Verbindlichkeiten, oder steigert die Einnahmen, oder erhöht den Wert des Firmen“inventars“ (bei Hertha Spielermarktwerte, sonst Maschinen, Gebäude, Fahrzeuge…), oder mindert die Kosten der Produktion/Geschäftstätigkeit, oder, oder, oder.
Vernünftigerweise wird Ingo eine Mischung ansetzen, in der alle Komponenten greifen, von Entlassungen, über überraschend langfristige Verträge für die Spieler, bis zur Schuldentilgung.

Ändert nichts daran, dass wir die genaue Summe nicht kennen, wenn ich Zeit und Lust habe rechne ich mal so ein wenig rum, aber nicht heute und auch nicht morgen. Wobei ein Näherungswert hätte was. Vielleicht die Marke, bei der Raffael dann weg ist.


t.o.m.
16. Juli 2012 um 22:04  |  96102

Guten Abend,
Art und Umfang der Auflagen der DFL sind meines Wissens nach nicht kommuniziert worden.
@E- S, weißt Du mehr ( negatives Eigenkapital ) ?
Unabhängig davon, fehlendes Eigenkapital von mehr als 13 Millionen, sind aus unternehmerischer und kaufmännischer Sicht mehr als besorgniserregend.
Da @bama die 20 ist, ist @jonschi die 21, also bin ich die 0:22


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 22:06  |  96103

Gut erklärt, @catro!


monitor
16. Juli 2012 um 22:08  |  96104

Bei Pyro denke ich an die Bilder aus Düsseldorf.
Als ein paar „Fans“ im Hertha Block das in Nullkommanix mit ihrem Arsch einrissen, was der Verein sich langsam und mühselig an Sympathien wieder in der Buli erarbeitet hatte.

Wären aus dem Berliner Gästeblock nicht dieses massive Feuerwerk abgefackelt worden, stünde Hertha nicht als Skandalnudel da, Düsseldorf hätte vielleicht keinen Platzsturm erlebt und wir hätten gegen Paderborn wieder volles Haus!


monitor
16. Juli 2012 um 22:11  |  96105

Ich verschenke ein „n“!


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 22:11  |  96106

@t.o.m.

Das sind keine Hertha-spezifischen Auflagen. Nach der Finanzkrise 2008 wurde Basel II in Europa gelockert und seit der Saison 2010/2011 oder 2011/2012 müssen Vereine mit negativem Eigenkapital fünf (in Liga zwo) oder zehn(in der Bundesliga) Prozent des negativen Eigenkapitals abbauen.

Neulich habe ich gelesen, dass Basel III das Ganze noch mal verschärft. Aber inwieweit das auf die Fußball-GmbH´s oder KGaA´s zutrifft, ist mir noch nicht zu Ohren gekommen.

Noch mal, @t.o.m, so schlimm kann es nicht sein. Bin vorhin beim Googlen auf einen Schalke-Artikel gestoßen. Da war von einer Negativ-Eigenkapital-Quote von minus 26% die Rede! 😉
Im Fußball muss eben eine Saison stets durchfinanziert sein, Nachhaltigkeit scheint kein Thema zu sein.


hurdiegerdie
16. Juli 2012 um 22:12  |  96107

Ich kann mir keinen aber auch überhaupt keinen Grund vorstellen, warum es Pyrotechnik im Stadion geben sollte. Na gut ein organisiertes Feuerwerk nach jedem Hertha-Heimsieg, aber selbst das dürfte nächste Saison schnell langweilig werden.

Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir in der Aufregung eine Zigarette anzünde.

Obwohl, da fällt mir ein, vielleicht sollte man so Glas bewandete Pyro-Lounges einrichten; das gäbe doch auch ne hübsche Stimmung im Stadion. Da müssten dann die Pyrotechniker drinbleiben, bis es ausgeraucht hat.


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 22:15  |  96108

hurdiegerdie // 16. Jul 2012 um 22:12

„Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir in der Aufregung eine Zigarette anzünde. “

Das kenne ich nur zu gut!


t.o.m.
16. Juli 2012 um 22:18  |  96109

@E-S, na ja, weiß doch jeder, Schalke darf das 🙂
Ist halt ein anderes Fußballuniversum!
Da gehn noch ganz andere Dinge, oder können die besser „Finanzen“ ?!


Imma weita
16. Juli 2012 um 22:19  |  96110

Bin zwar spät dran, aber in Sachen Pyro die 0:23.
Schönen Abend noch allerseits.


Papazephyr
16. Juli 2012 um 22:20  |  96111

Die Idee mit der Pyro-Lounge finde ich Super!
Sie sollte allerdings etwas größer sein als die Raucher-Telefonzelle die hier im Berliner Norden in den Borsighallen beim Italiener installiert ist…


Papazephyr
16. Juli 2012 um 22:23  |  96112

Wie ist das eigentlich mit den Auswärtskarten konkret geregelt? Was passiert, wenn jemand aus Paderborn & Umgebung für die Berliner Hertha Fans Tickets kauft?


t.o.m.
16. Juli 2012 um 22:25  |  96113

@hurdie, ein gut organisiertes Feuerwerk würde ich lieber 90 Minuten während des Spiels geniessen und nicht danach. Oder besser, „Beides“ 😉


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 22:25  |  96114

t.o.m. // 16. Jul 2012 um 22:18

„Da gehn noch ganz andere Dinge, oder können die besser “Finanzen” ?“

DAS muss es sein. Aber bei 17 Gesellschaften rund um den Fußball scheint das kein Problem. 😉


Ursula
16. Juli 2012 um 22:31  |  96116

Mensch „catro69“, Du schreibst so nette
Beiträge von Deinen Trainingseindrücken,
gefallen auch mir!

Was machst Du beruflich?

„Das Negative Eigenkapital ist der Unterschied
zwischen Aktiva und Passiva“….

„Ganz grob“, Negatives Eigenkapital heißt ganz
simpel, dass das bilanzierte Vermögen nicht
mehr zur Abdeckung der Verbindlichkeiten,
der gesamten, kurz-, mittel- und langfristige,
AUSREICHT!

Bilanztechnisch kann ich doch nicht irgendwie
(unsinnigerweise) in die Passiva negative
Aktiva, Zahlen einsetzen…

…nur ECHTE Verbindlichkeiten!

Ansonsten gehört das Eigenkapital in die Aktiva!
Hat Hertha kein „echtes Eigenkapital“ mehr,
dann ist sie insolvent! Grüße


Ursula
16. Juli 2012 um 22:36  |  96117

Sehr, sehr bedenklich, aber so isses!

…und wenn DIE dann noch in der 2. Liga
so „rumdümpeln“ oder Schlimmeres…


Herthaber
16. Juli 2012 um 22:37  |  96118

0:24 Polytechnik im Stadion ? NO GO !!
Ich hoffe mal darauf das der Zünder gemeldet wird und dann die Strafe bezahlen muß. Vielleicht hilft das.


bama286
16. Juli 2012 um 22:40  |  96119

@hurdie um 22.12 Uhr und e-Schorf um 22.15 Uhr:

So weit ist es schon? Es gibt ausgewiesene Nichtraucherblöcke im Stadion, da solltet ihr euch nicht zu viel den Kopf zerbrechen. Und das kommt von einem überzeugten Nichtraucher. 😉

Fußball sollte (zumindest vom Zuschauer) im Profibereich genauso gehandhabt werden, wie auf Landesliga-Niveau. Und wenn ich da mal bei ’nem Spiel vorbeischaue, hat’s noch keinen gestört, wenn der Nachbar sich einen Glimmstängel ansteckt.

In der Bahn oder im Restaurant, ja nicht mal in der Kneipe mag ich das Gerauche, aber im Stadion ist draußen, genauso wie auf dem Bolzplatz nebenan.


hurdiegerdie
16. Juli 2012 um 22:51  |  96120

Also wenn man negativem Kapital mit positivem Platzsturm begegnen kann, dann könnte ja fehlendes 90 min Feuerwerk trotzdem in grossen Löscharbeiten enden.


EisenKarl
16. Juli 2012 um 22:54  |  96121

Contra untkontrollierter Zündelei!

Gibt es denn heute keine Eindrücke vom Training?
War Niemeyer wieder mit dabei? Wie hat sich Franz gemacht?


apollinaris
16. Juli 2012 um 22:56  |  96122

@bama: wenn man in der Kneipe rauchen „lässt“, hast du die Möglichkeit, eine andere Kneipe aufzusuchen, gibt also kein Problem-im Stadion dagegen ist das dann schlecht möglich. Man kann zwar das Stadion wechseln..aber..das wäre irgendwie beknackt 😉


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 22:58  |  96123

Was ist denn „echtes Eigenkapital“?

Ich kenne nur „Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag“, und der betrug zum 30.06.2011 -13.164.253€, ergo das negative Eigenkapital, welches abgebaut werden muss.


hurdiegerdie
16. Juli 2012 um 23:00  |  96124

Das war doch nur ein Bild! Stört es meinen Sitznachbarn, rauche ich nicht. Punkt. Aber man denke doch mal übertragen an die Rauchentwicklung von Pyro.


coconut
16. Juli 2012 um 23:01  |  96125

In Sachen Pyro: 0:25


coconut
16. Juli 2012 um 23:03  |  96126

Mit @EisenKarl nun 0:26
Gute Nacht @all….


Exil-Schorfheider
16. Juli 2012 um 23:03  |  96127

Okay, ziehe meinen Beitrag teilweise zurück.
Mit „echtem EK“ ist wohl positives EK gemeint.


b. b.
16. Juli 2012 um 23:11  |  96128

Netze zum 0:27 ein.


apollinaris
16. Juli 2012 um 23:19  |  96129

ziemlicher Spießerclub hier 😀


hurdiegerdie
16. Juli 2012 um 23:27  |  96130

Alles nur peer pessure, ist ja keine geheime Abstimmung. 😆


t.o.m.
16. Juli 2012 um 23:28  |  96131

Du @ apo, „Wenn ich groß bin, möchte ich auch Spießer sein“ 😉
Nicht falsch verstehen, bin immer noch kontra!!


Orgelpfiff
16. Juli 2012 um 23:33  |  96132

Ist schon etwas durchgesickert, ob Zündler im Hertha-Block identifiziert wurden? Weiß man, wieviele Strafverfahren in dieser Angelegenheit bei der zuständigen StA anhängig sind? Wer hier aus dem Blog war in D-Dorf so dicht dran, daß er zumindest eine Vermutung wagen kann, daß diese Leute z. B. zu den Ultras gehörten.
Mir wird hier zu oft auf die Ostkurve abgestellt. Ja, der Verdacht liegt nahe, aber kann das auch jemand kraft eigener Beobachtung stützen?


L.Horr
16. Juli 2012 um 23:49  |  96133

… Supi , Hertha darf 2500 Zuschauer mehr in´s Oly lassen , Hammer !

Interessant ist und bleibt nur die Relation zum
„Düsseldorf-Vergehen“=“lächelnder Platzsturm“

Dresden hat mir da gefallen ; 35.000 Tickets verkauft und alle waren (gezwungener Weise) vor´m Stadion !

Zu Fifa Blatter :
Ist ein triefendes Fossil , aber die Vorwürfe gegen den DFB (WM-Vergabe) sind peinlich , aber nicht weniger nachdenkenswert in Bezug auf die scheinbar „gängigen“ DFB-Überredungskünste .

Penetrant zu Raffa :
Bleibt , oder 9 Mio € !
Beispiel = Gökhan Töre (HSV-Mitläufer und Chelsea-Resterampe) , wechselt vermutlich für 4 Mio € !


bormio96
16. Juli 2012 um 23:51  |  96134

egal, auch wenn’s spiessig sein mag: 0:28

uebrigens @ursel:

insolvent ist ein Unternehmen erst, wenn es

1. illiquide, sprich zahlungsunfaehig, ist oder

2. ueberschuldet ist UND dem Abschlusspruefer seitens der GF keine ueberzeugende „positive Fortfuherungsprognose“ gezeigt werden kann.

Da bei 2. BEIDE Bedingungen erfuellt sein muessen, fuehrt die reine Ueberschuldung eines Unternehmens also noch nicht automatisch zu seiner Insolvenz (genauer gesagt zu der Verpflichtung der GF, einen Insovenzantrag zu stellen).

Wegen so einem kleinen bisschen Ueberschuldung ist also noch lange nichts verloren… 😉

Gruss aus Hessen


Silberrücken
16. Juli 2012 um 23:52  |  96135

Dann gehe ich auf die erwünschte Punktzahl bis Sylvester: 0:28 …..

Als Studi war ich einige Jahre Ordner bei Großveranstaltungen, Pyro hat da überhaupt gar nichts zu suchen. Früher hat die Feuerwehr anschaulich demonstriert, wie die Auswirkungen sein können.


Silberrücken
16. Juli 2012 um 23:53  |  96136

Sorry, 0:29


Silberrücken
16. Juli 2012 um 23:59  |  96137

Mußte ein negatives EK nicht durch Einlagen mit Rangrücktritt abesichert werden??


apollinaris
17. Juli 2012 um 0:04  |  96138

@lenz: also Töre, fand ich, ist ein Knaller 😯 Bin ich blind?-wenn man dann noch sein Alter nimmt! die 4 MIO für ihn, sind mir eher Beleg, dass 9 Mio völlig illusionär sind.


jenseits
17. Juli 2012 um 0:06  |  96139

Ich bin dann 0:30, bin auch an Silvester gegen Pyro.

Möchte mich der Frage von @Orgelpfiff anschließen, darüber würde ich auch gerne etwas erfahren. Vor allem bin ich neugierig, was das für Leute waren. Fand ich im Stadion schon sehr dubios.


apollinaris
17. Juli 2012 um 0:12  |  96140

ach so: ja, ich bin bei Silvester auch gegen Böller und Handraketen etc Das ist Irrsinn im Suff. Dann lieber Haschich legalisieren.. 😈 💡


Abseitsfalle
17. Juli 2012 um 0:15  |  96141

Zu den hier erwähnten DFL-Auflagen.

Die DFL hat das Lizenzierungsverfahren vor einiger Zeit verschärft. So ist jeder Bundesligaverein mit einem negativen Eigenkapital verpflichtet, diesen Wert erstmals im Kalenderjahr 2011 um 10 Prozent pro Jahr abzubauen. Zweitligavereine müssen den Wert um 5 Prozent verbessern und bei Erstligaabsteigern darf sich dieser Wert zumindest nicht weiter verschlechtern.

Bei der Überprüfung der Einhaltung dieser Kapitalauflage wird die Stichtagsgröße Eigenkapital zum 31.12t mit der gleichen Stichtagsgröße Eigenkapital zum 31.12.t-1 verglichen.
Details sind hier nachzulesen:
http://static.bundesliga.de/media/native/autosync/anhang_ix_zur_lo_2011-12-06_stand.pdf (dort auf Seite 9)

Hertha hat ein negatives Eigenkapital, musste dieses nach den DFL-Regularien also in der Zeit vom 31.12.2010 bis zum 31.12.2011 um 10 Prozent abbauen.

Ob dies gelungen ist, wissen wir nicht, da Hertha keine Zwischenabschlüsse zum 31. Dezember veröffentlicht und allein dieser Stichtag für die DFL-Auflage entscheidend ist. Ich habe da aber meine Zweifel. Wir wissen wegen der Jahresabschlüsse, dass sich das Eigenkapital zwischen dem 30.6.2010 und dem 30.6.2011 um ca. 7 Millionen Euro verschlechtert hat. Die 8 Millionen vom Investor fielen zwar ins Kalenderjahr 2011, die 8 Millionen Transfererlöse für Kacar und Friedrich dürften aber noch im Kalenderjahr 2010 verbucht worden sein. Dass wir im ersten Halbjahr der Bundesligasaison einen nennenswerten Gewinn erwirtschaftet haben, ist ebenfalls zu bezweifeln.

Ich halte es zumindest für möglich, dass Hertha bereits letzte Saison gegen die DFL-Auflage verstoßen hat.

Welche Folgen ein Auflagenverstoß hat, ist in den DFL-Regularien auch festgelegt. Zur Beruhigung: Die Lizenz ist dadurch nicht in Gefahr. Allerdings wird bei einer weiteren Verschlechterung des Eigenkapitals eine Geldstrafe in Höhe von 20 % der Abweichung der Zielgröße Eigenkapital verhängt. Sollte die Zielgröße Eigenkapital im Folgejahr erneut nicht erreicht werden, hat dies die sofortige Aberkennung von ein oder zwei Gewinnpunkten zur Folge. Ein Punkt wird abgezogen, wenn sich das negative Eigenkapital nicht genügend verbessert hat. Zwei Punkte werden abgezogen, wenn es sich sogar weiter verschlechtert hat.

Details zu den Sanktionen:
http://static.bundesliga.de/media/native/autosync/anhang_xii_zur_lo_2011-12-06_stand_n.pdf (dort auf Seite 1 unten und Seite 2 oben).

Die Auflagen und Sanktionsvorschriften gelten demnach für alle Vereine mit negativem Eigenkapital, also nicht nur für Hertha.

Ein Beispiel (natürlich nur fiktiv):
Hertha hatte zum 31.12.2010 ein negatives Eigenkapital von 10 Mio. Euro.
Am 31.12.2011 lag das negative Eigenkapital bei 12 Mio. Euro.
Nach den DFL-Auflagen hätte sich das Eigenkapital aber um eine Million Euro verbessern müssen. Da Hertha nach dem Beispiel die Zielgröße um drei Millionen Euro verfehlt hat, wurde eine Geldstrafe von 600.000 Euro verhängt (20 Prozent der Abweichung von der Zielgröße Eigenkapital).

Nach dem Abstieg darf sich das Eigenkapital bis zum 31.12.2012 im Vergleich zum Vorjahreswert nicht weiter verschlechtern. Andernfalls wird in der Rückrunde der nächsten Saison eine Geldstrafe in Höhe von 20 % der Abweichung fällig oder aber – wenn Hertha bereits letzte Saison wegen Auflagenverstoßes eine Geldstrafe erhalten hat – der Abzug von zwei Punkten.

Das ist wie erwähnt alles auf den Internetseiten der DFL nachzulesen.


Freddie1
17. Juli 2012 um 0:35  |  96142

0:31 gegen pyro und haschisch (überraschung).
Wat’n spießer?


Sir Henry
17. Juli 2012 um 0:49  |  96143

Ich steig erst bei 42 ein. 😉


propyro
17. Juli 2012 um 0:49  |  96144

gibts ja gar nicht…

1:31

ehrentreffer


urkoelner
17. Juli 2012 um 0:50  |  96145

aber pyro is doch irgendwie geil, wenn man im Stadion ist und Rauchschwaden durch die Winde ziehen… sollte man halt kontrolliert abbrennen, das ist klar; irgendwie hats fuer mich was!
naja, auch wenn ich hier wohl der einzige bin der dafür ist:
1:31


ahoi!
17. Juli 2012 um 1:00  |  96146

hier gehts ja heute ab… lustig!

seitdem ein paarvollpfosten in d.dorf die pyrostäbchen zu wurfgeschossen umfunktioniert haben, haben sie damit auch jede pro-pyro-bewegung ad-absurdum geführt und beerdigt. in ewigkeit amen!

dümmer gings nümner!


apollinaris
17. Juli 2012 um 1:01  |  96147

hast mich ja auch nicht ganz verstanden.. 😉
Aber ich bin in der 2. Frage ziemlich unentschlossen; was die Gefährlichkeit an sich anbelangt, allerdings 100% anders als der mainstream gepolt .. Kryptisch genug?


Papazephyr
17. Juli 2012 um 1:14  |  96148

@Sir
gibt es eigentlich was Neues zum 19.07.?
Sollen wir vielleicht noch etwas Pyro mitbringen…


catro69
17. Juli 2012 um 1:34  |  96149

@ursula
Warum so sarkastisch?
Negatives Eigenkapital ist ein Begriff aus der Bilanzierung. Da werden Aktiva und Passiva gegenübergestellt, die höherwertige Seite bestimmt über Eigenkapital (bei höherer Aktiva, hach wär das schön), oder negatives Eigenkapital (bei höherer Passiva, sind es Jahrzehnte, dass dies bei Hertha Normalzustand ist?).
Ich vermute, der Posten „nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag“ kommt diesem negativen Eigenkapital am nächsten.
Was du meinst mit den Verbindlichkeiten, verstehe ich nicht ganz. Die Bilanz gibt alle Verbindlichkeiten an, richtig. Gleichzeitig bezieht sie sich aber auf einen kurzen, zurückliegenden Zeitraum, die Verbindlichkeiten sind jedoch erst zukünftig zu tilgen. Ich denke, du sprichst von nicht mehr zahlungsfähig. Darüber gibt das negative Eigenkapital aber keine Auskunft. Klar, ab nem gewissen Grad schon.
Bei deiner allgemeinen Lagebeurteilung sind wir ganz dicht beieinander, die ist ernst, sehr ernst.
Den Spaß am Fußball lass ich mir dadurch aber nicht nehmen. Wenn es dann irgendwann so weit ist, werd ich heulen, Werner, Ingo, Micha, Dieter oder sonstwen verfluchen und Gründungsmitglied der „Neuen Hertha“!

Gute Nacht @all

PS: @ursula Beruflich tingele ich mit dem Automessezirkus um die Welt und bau Medientechnik auf und ab, nichts wahnsinnig Aufregendes, aber mir machts Laune.


catro69
17. Juli 2012 um 1:38  |  96150

@Silberrücken Denk mal an die 8 Geheimmios, diverse Genußscheine und ähnliche Konstrukte.


apollinaris
17. Juli 2012 um 2:02  |  96151

bei Dir, @cato muss ich mal was los werden: du hast die Gabe,erklären zu können, Dinge plastisch zu machen. Das können sehr sehr wenige. Und offenbar bist du auch ein sehr geduldiger Mensch, eine Charaktereigenschaft, die ich an mir am Meisten vermisse. 😳 Respekt dafür!
Wie ich darauf komme? -Ach, seit Monaten fällt mir das schon auf 😀


EisenKarl
17. Juli 2012 um 6:14  |  96153

So…beim Training war wohl keiner!


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 6:24  |  96154

Moment, @lenz.
Hertha darf doch 7.500 Fans mehr ins Stadion lassen gegenüber dem ersten Strafmaß?

Moin @all!


Sir Henry
17. Juli 2012 um 6:51  |  96155

@papazephyr

Wenn die Dinger irgendwie den Regen abhalten, dann gerne. 🙁

Ist doch echt zum Mäusemelken. Wir haben Mitte Juli und müssen und fragen, ob einer kleinen Aktivität außerhalb eines geschützten Raumes die Regenabsage droht.


bama286
17. Juli 2012 um 7:28  |  96157

@Orgelpfiff um 23.33 Uhr:

Ich stand in Düsseldorf im Gästeblock. Würde die Zündler schon den Ultras zuordnen, wobei dazu nicht aufgerufen wurde oder sonstiges, wenn hier sowas vermutet wird. Die Leute, die dem gemeinen Ostkurven-Fan aufgrund von Trommelei, Vorsängerei oder was auch immer bekannt sind, haben sich an dem Abend in der Hinsicht nichts zu Schulden kommen lassen.

Die Gerüchte, dass sich Kölner im Block befanden o. ä., kann ich nicht bestätigen.


Dan
17. Juli 2012 um 7:48  |  96158

@bama286 // 17. Jul 2012 um 07:28

Ein Dutzend Kölner im Hertha-Block Oberring kann ich wiederum bestätigen.

Aber die waren friedlich und „liebten“ nur Düsseldorf und bei uns wurde auch nicht gezündelt.

Es zeigt aber auf, dass nicht nur Herthaner an die Karten kamen.

Nach meiner Erinnerung, waren in der Gruppe, die Polizisten und Ordner mit Bengalos und Böllern beschmissen, kaum Hertha-Trikotträger drin. Es war eher ein kleiner Trupp in schwarz.

Daher tendiere ich ebenfalls in Deine Richtung, dass der „gemeine“ Ostkurven-Fan nicht involviert war.


jap_de_mos
17. Juli 2012 um 8:02  |  96159

Mal so ein Vorschlag: Wie wär’s, wenn die Feuerwehr im Stadion „Schlauch bei Fuß“ steht und sofort großflächig zu löschen beginnt, wenn irgendwo eine Rauch-Entwicklung zu beobachten ist?! Da würde nach einigen Malen relativ schnell der Druck aus den Blöcken auf die Pyromanen steigen…


Sir Henry
17. Juli 2012 um 8:14  |  96160

@Dan

Hm, je weiter nach unten Du in der Ostkurve kommst, umso mehr werden die Farben Blau-Weiß durch Schwarz ersetzt. Die Farbe bei den Ultras, egal welchen Vereins interessanterweise, ist dann ein frisches Schwarz.

Insofern noch kein Indiz, dass die Zündköppe nicht doch „hausgemacht“ sind.


Sir Henry
17. Juli 2012 um 8:17  |  96161

@jap

Schöner Vorschlag.


bama286
17. Juli 2012 um 8:26  |  96162

@jap: Nee, da bin ich egoistisch und dagegen. Ich will beim Spiel nicht nass werden. Ich bin gegen Bengalo. Ich möchte nur stehen und singen und leiden und weinen und mich freuen und dabei alle laut anschreien.

Außerdem gehen Bengalos durch Wasser nicht aus. Das ist ja der ureigenste Sinn der Dinger. 😉


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 8:31  |  96163

EisenKarl // 17. Jul 2012 um 06:14

So…beim Training war wohl keiner!

Doch, einige andere und ich.
Wir haben gestern 23 Spieler beim Mannschaftstraining gezählt. Die 3 TWs hatten ihr eigenes Programm, und Janker arbeitete alleine mit einem Physio. Während die Mannschaft mit Ball trainierte, lief er etliche Runden mit dem Physio. Nicht dabei waren die Verletzten Fardi, Lasogga und Niemeyer.

Franz hat alle Übungen mit der Mannschaft absolviert und ging nach etwas 85 Minuten entspannt vom Platz. Er schrieb ein paar Autogramme und unterhielt sich kurz mit den anwesenden Reportern, u.a. jük.


17. Juli 2012 um 9:02  |  96164

Guten Morgen @all

Aktueller Stand der Umfrage 1:31

Nun zur Auflösung:
———————————————————————————————–
Sehr geehrter Herr Bremer,

wir haben im „immerherthablog“ eine nicht repräsentative Umfrage durchgeführt und möchten Sie bitten das Ergebnis in einem Ihrer nächsten Artikel mit einzubauen. Das Ergebnis war eindeutig: 1:31 gegen Pyrotechnik im Stadion.

Mit besten Grüßen
Leuchtfeuer
————————————————————————————————
P.S.: Medien haben Macht und können Meinungen und Stimmungen beeinflussen.
Mit der Umfrage können wir eine klare Aussage darstellen, die einer breiten Bevölkerungsschicht zugänglich gemacht werden könnte, sollte sich Herr Bremer dazu entschließen die Umfrage zu nutzen. Jugendliche sind dabei sich ihre Welt zu erklären, sie suchen nach Orientierung. Daher ist es so wichtig eine klare Haltung zu haben und sie nach außen zu tragen.

Vielen Dank Euch allen fürs mitmachen.

Gruß Leuchtfeuer


kraule
17. Juli 2012 um 9:03  |  96165

Morgen,

da ich mal nen Blumentopf gewinnen möchte:
Ich schreibe mich hiermit erst ein wenn ich
50. gegen Pyro bin 😉


17. Juli 2012 um 9:04  |  96166

Und: Herr Bremer versorgt uns ständig mit guten Informationen. Wenn er also mal etwas von uns nutzen kann, ist das doch ne feine Sache, oder. 😉
Gruß Leuchtfeuer


kraule
17. Juli 2012 um 9:05  |  96167

Eine Minute zu spät……Mist!


Hilli
17. Juli 2012 um 9:05  |  96168

moin,
@Leuchtfeuer @ U.Bremer
Nachtrag 1:32


17. Juli 2012 um 9:09  |  96169

@all: Alle Abstimmung werden von Herr Bremer bstimmt bei seinem Artikel berücksichtigt.
Also ruhig weiter abstimmen.
Gruß Leuchtfeuer


EisenKarl
17. Juli 2012 um 9:09  |  96170

@ BM – Danke! 🙂


17. Juli 2012 um 9:09  |  96171

🙂


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 9:16  |  96172

Leuchtfeuer // 17. Jul 2012 um 09:04

@ub nutzt doch hin und wieder User-Kommentare für die MoPo. Liest Du dieselbige etwa nicht? 😉


Dan
17. Juli 2012 um 9:17  |  96173

@Sir Henry // 17. Jul 2012 um 08:14

„Hausgemacht“ will ich auch garnicht in Abrede stellen, aber mal wieder die Pauschalverurteilung der OK.

Nicht die OK in ihrer Gesamtheit sind „schuldig“, sondern ein Kern.


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 9:27  |  96174

Wie gestern am Trainingsplatz vermutet wurde, besteht heute vormittag oder nachmittag die Chance, den Blogvadder Bremer und/oder den User @catro69 persönlich kennen zu lernen. Meiner Einer muss dagegen arbeiten …. es gibt Schlimmeres bei diesem Dreckswetter.

Gestzern hat es während des TR-Spiels aus Kübeln geschüttet. Aber kurz vor Abpfiff kam die Sonne wieder durch. Die Abfahrt auf regennassen Kopfsteinpflaster die Hanns-Braun-Straße war noch das Aufregendenste bei meinem gestrigen TR-Besuch.


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 9:28  |  96175

Edit: Die Abfahrt auf regennassem Kopfsteinpflaster die Hanns-Braun-Straße hinunter war noch das Aufregendenste …


Sir Henry
17. Juli 2012 um 9:36  |  96176

@Dan

Na klar.


Silberrücken
17. Juli 2012 um 9:59  |  96177

catro69 // 17. Jul 2012 um 01:38

Meines Wissens zählen doch Genussscheine zum EK, die Mio eines Geldgebers werden sicherlich verzinst und höherrangig bedient werden. Ich könnte mir vorstellen, dass der oder diejenigen mit der „Anleihe“ damit Geld verdienen wollen und nur indirekt helfen.

Ich habe keine belastbare Quelle gefunden, dass es einen „echten“ Sponsor namens WG gibt. Da wird gegebenenfalls Geld geliehen oder gebürgt und dementsprechend verzinst. Zur Zeit liegen wir doch im geschäftlichen Umfeld bei 12-18%, dass ist schon ok.

Zahlungsunfähigkeit tritt ein, wenn ~ 20 Tage offene Posten nicht bedient werden können und es keinen Plan zur Wiederherstellung der Zahlungsfähigkeit gibt, die Folge ist die Anmeldung zum Insolvenzverfahren (das hat sich vor einigen Jahren geändert).

Insgesamt wird bei Hertha spitz auf knopf gearbeitet. Für mich störend ist, dass, wenn die Party zu Ende ist, viele Verantwortlichen gehen und die Ruine übrig bleibt…..


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 10:09  |  96178

räusper @silberrücken
Als ich im November 2011 hier ähnlich naseweise Fragen schrieb, funktionierte nach 21 Beiträgen die Kommentarfunktion nicht mehr … 🙁


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 10:19  |  96179

Silberrücken // 17. Jul 2012 um 09:59

catro69 // 17. Jul 2012 um 01:38

„Meines Wissens zählen doch Genussscheine zum EK, die Mio eines Geldgebers werden sicherlich verzinst und höherrangig bedient werden. Ich könnte mir vorstellen, dass der oder diejenigen mit der “Anleihe” damit Geld verdienen wollen und nur indirekt helfen. “

Deine Annahme ist richtig, aber der Bericht für das Geschäftsjahr 2010/2011 offenbart folgendes:

Grundkapital 2.600.000€
Verlustvortrag -13.596.638€
Genussrechte 4.500.000€
Jahresfehlbetrag GuV 10/11 -6.667.615€

ergibt einen nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag von -13.164.253€

Dieses muss abgebaut werden. Für die Saison 11/12 galt es also, 10% abzubauen, in der jetztigen sind es 5%.
Die Genussrechte liegen bei der F.U.G.E.-Gesellschaft, hinter der man WG vermutet. Die Acht-Mio-Spritze zum Erhalt der Lizenz 11/12 wird wohl im kommenden Satz versteckt sein:

„Die bilanzielle Überschuldung wird durch stille Reserven im Anlagevermögen sowie durch eine positive Fortführungs- bzw. Fortbestehensprognose kompensiert (vgl. Angaben im Lagebericht).“


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 10:23  |  96180

Mein Applaus für Exil-Schorfheider.
Dein zitierter Satz aus dem Lagebricht ist der Entscheidende.


Silberrücken
17. Juli 2012 um 10:51  |  96181

Exil-Schorfheider // 17. Jul 2012 um 10:19

Die stillen Reserven müssen doch bei der Größenordung des Unternehmens von einem/-r WP testiert werden, ebenso die u.U. gewagte Prognose. Demnach sollte es einen „Verbindlichkeitsreduzierungsplan“ geben, nun gut. Da hoffe ich mal für alle Fans, dass den jemand versteht und mit Inhalt zum Handeln füllen kann.


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 10:57  |  96182

Silberrücken // 17. Jul 2012 um 10:51

„Exil-Schorfheider // 17. Jul 2012 um 10:19

Die stillen Reserven müssen doch bei der Größenordung des Unternehmens von einem/-r WP testiert werden, ebenso die u.U. gewagte Prognose. “

Werden sie ja auch regelmäßig. Dass die Prognose durchaus gewagt ist, hatte ich unlängst schon mal in den Raum geworfen, als wir diese älteren Bilanzen zerlegt haben im Rahmen der Budget-Planung so um die MV herum.


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 11:00  |  96183

@abseitsfalle

Hab jetzt erst Deinen Beitrag von 0.15 Uhr gelesen. Danke dafür!

(EDIT: Der Beitrag hing wegen zweier Internetlinks in der Warteschleife/habe ihn erst jetzt freigeschaltet/Lektüre lohnt/ @ub)


schnitzel
17. Juli 2012 um 11:07  |  96184

@ Finanzen/Auflagen

Meines Wissens sind die „stillen Reserven im Anlagevermögen“ vA bei den nicht realisierten Transferwerten zu finden. Im Jahresabschluss gibt es auch den wunderschönen Verweis auf die Marktwerte der einzelnen Spieler auf transfermarkt.de 🙂

Was mich aber sehr interessieren würde, ob mit „Schulden“ nun die Summe der Verbindlichkeiten gemeint ist, oder das „negative Eigenkapital“, oder (bitte nicht) die Bilanzsumme abzügl. Eigenkapital (wobei, bei uns zuzügl. neg. EK)? Schulden ist eben so ein schwammiger Begriff, wenn es ums Bilanzieren geht. Die sanfteste Variante wäre natürlich das negative Eigenkapital, das Problem ließe sich verhältnismäßig unkompliziert klären. Bei den anderen Varianten sieht es schon etwas anders aus, da müssten die Bilanzierer kreativ werden 😉

@ Pyrotechnik
Ein klares 2:32
PRO Pyrotechnik, CONTRA geistesarme Vollpfosten im Stadion (schwer unter einen Hut zu bekommen..)


jap_de_mos
17. Juli 2012 um 11:13  |  96185

@bama: Genau dieser Egoismus wäre die stärkste Kraft gegen Pyro… 😉

@jük: Schöner Artikel zum Nachwuchs in der MoPo, danke!


JoergK
17. Juli 2012 um 11:33  |  96186

Heute ist der freie Verkauf der Dauerkarte gestartet. Blöcke Q-R-S-T = 7.200 Plätze davon nur noch 550 Dauerkarten erhältlich. Haltet euch ran. 🙂


Silberrücken
17. Juli 2012 um 11:34  |  96187

Blauer Montag // 17. Jul 2012 um 10:09

Wahrscheinlich technische Probleme…..


naneona
17. Juli 2012 um 11:44  |  96188

Ick erhöhe auf 2:33, sollte es mal legal sein von mir aus gerne. Bis dahin Contra Pyro.


ubremer
ubremer
17. Juli 2012 um 11:52  |  96189

@Leuchtfeuer,

danke für die Einschätzung, dass bei immerhertha manchmal Interessantes zu finden sind 😉

Möchte aber darauf hinweisen, dass der Blog bei weitem nicht nur als Einbahnstraße funktioniert. Klar, wie von @exil angemerkt, nutzen wir in der Morgenpost immer mal wieder Kommentare von Euch, um Meinungen abzubilden. Darüber hinaus hilft mir der Blog regelmäßig. Etwa um Ideen aufzuklauben. Habe so gut wie alle Eurer mittlerweile 92.500 Kommentare gelesen. Da gibt es Argumente oder Zusammenhänge, auf die ich nicht gekommen wäre. Stimmungen, die nicht meine sind, aber viele von Euch bewegen.
Manchmal seid Ihr meine Nachrichtenquelle: Weil relativ oft einer von Euch rasch eine Info in den Blog stellt, sobald ihm irgendwo etwas über den Weg gelaufen ist.
Dann mag ich, dass immer wieder etwas Überraschendes passiert. @Leuchtfeuer hat gestern gleich zwei Dinge initiiert: Er hat ein Thema gesetzt: Eure Meinung zu den Pyros. Verbunden mit einer Form von Abstimmung, wie wir sie bisher nicht hatten: Unsere Clickshows funktionieren anonym. Bei @Leuchtfeuers Frage ‚dafür-oder-dagegen‘ habt Ihr offen mit, sagen wir, Eurem Internet-Gesicht abgestimmt. Die Resonanz war erheblich.

Fazit: Der Blog lebt. Und so soll es sein.


Delann
17. Juli 2012 um 12:10  |  96190

Moin!

…da es um ein wichtiges Thema geht, hier meine kurze Meinung:

Contra Bengalos und pro Wunderkerzen – damit 2:34!

PYRO GEHÖRT NICHT IN DIE FANKURVEN!!!!

Pyro ist (von Silvester abgesehen) verboten, gefährlich und in Kombination mit Alkoholkonsum unberechenbar!

Wenn es, wie beim Video vom HFC zu sehen ist, kontrolliert, vor den Blöcken und vor allem vor dem Spiel abgefackelt wird, gern. Besser fänd ich jedoch wenn es dann keine Bengalos sind, sondern eher diese römischen Lichter, die man auch mit wenig Sand löschen kann. Feuerwehr und ein Pyrotechniker können das dann auch kontrollieren…

@ubremer: Danke für das Blog und die Möglichkeit, sich hier auszutauschen! Ich lese sehr gern hier mit und gebe auch gern mal meinen Senf dazu.

HaHoHe,
Delann


joergen
17. Juli 2012 um 12:19  |  96191

Stehe in der Kurve und unterstütze unsere Hertha. Gesänge und Anfeuerungsrufe o.k., aber kein Pyro, damit 2:35
Ha, ho, he…


apollinaris
17. Juli 2012 um 12:32  |  96192

auch kontrolliertes Feuerwerken vor oder nach dem Spiel, ist für mich abzulehnen. Weil man dadurch das völlig falsche Signal gibt. Gerade zur Zeit sollte man das Feuerwerken mal einstellen. Die Moderne wird doch wohl diesem barokken Zauber etwas entgegenhalten können? Oder etwa nicht..? Feuerwerk sollte es Wenige geben, dafür dann aber großartige, spektakuläre..einem großen Anlass entsprechend. Diese Gemurkse nahezu jeden Tag in dieser Stadt..wen reisst das denn noch vom Hocker?- Und beim Fussball..Gott..hat das am Wenigsten verloren! Egal, von wem gezündelt.


herthabscberlin1892
17. Juli 2012 um 12:48  |  96194

Heute in der BZ:

Patrick Ebert: „Ich wollte nicht mehr“

„Schön“, dass sich Herr Ebert erst jetzt dazu öffentlich bekennt.

Obwohl seine Leistungen in der vergangenen Saison genau diese Aussage deutlich widergespiegelt haben.

Ich bin sehr erleichtert, dass Patrick Ebert keinen neuen Vertrag bekommen hat.


Tunnfish
17. Juli 2012 um 12:53  |  96195

Da mein Tor gestern durch den Schiedrichter nicht anerkannt wurde steht es
2:34 Konfetti vs. Pyro.

Ob ich bei Theme Schulden/Kapital ein Eigentor geschossen habe mag ich erst nach einem Video bzw. Linkbeweis einsehen 😉

Mir leuchten 5% Abbau von negativem Eigenkapital als Lizenz Vorgabe nicht ein. Oder war es eine Vorgabe zur Stärkung der Eigenkapitalbasis um 5%?

Ich hatte eine Auflage zur Senkung des Schuldenstandes im Gedächtnis oder vermische ich hier DFL und UEFA?


DEF
17. Juli 2012 um 12:54  |  96196

Babbel macht vor dem H´heim ein Fass auf und erzwingt so seine Entlassung.
Eine handvoll Spieler, leider Leistungsträger, miemen die beleidigte Leberwurst und wollen für unseren Verein nicht mehr kämpfen.
Ebert bekräftigt mit seinen ehrlichen Worten nun meine These. Neben der Verletzung von Franz, die Formschwäche von Ramos ist nun mein Bild des Abstiegs endgültig komplett.
Dank an die Hertha-Tattoo-Träger ausm Dorf… Immer schön da bleiben, wo der Pfeffer wächst.


jenseits
17. Juli 2012 um 12:54  |  96197

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei Pyro im Stadion ernsthaft um die Freude am Feuerwerken geht. Sollte irgendetwas erfunden werden, was ebenfalls schön bunt, aber weder heiß noch sonstwie größer störend oder gar gefährlich ist, wäre das wahrscheinlich ziemlich schnell langweilig und völlig out.

Auch kontrolliert von offiziellen Feuerwerkern vor oder nach dem Spiel, würde die größten Pyrofans wahrscheinlich nur zum Gähnen bringen.


Tunnfish
17. Juli 2012 um 12:54  |  96198

ähhhh zu lansam 2:36


Freddie1
17. Juli 2012 um 12:56  |  96199

War auch im gestrigen Kicker(print). Demnach wollte Patty seit Weggang von Babbel nicht mehr.
Er hofft wohl auf Verpflichtung bei 18,99. Dort gibt es aber wohl in der Vorstandsetage Vorbehalte auf Grund seines Lebens ausserhalb des Fußsballplatzes.


HerrThaner
17. Juli 2012 um 12:59  |  96200

Sehr schöner Artikel in der MoPo zu Herthas Nachwuchs, der sich mit meiner Meinung größtenteils deckt.
Bin mal gespannt ob Schulz und/oder Knoll es wirklich in die Startelf schaffe (würde es mir wünschen) und ob einer unserer beiden Jung-IVs noch ausgeliehen wird (und wenn ja wer und wohin).
Morales sehe ich aber noch lange nicht direkt in der Startelf. Er mag zwar der einzige gelernte RV sein (obwohl: ist er das überhaupt? War er nicht eigentlich gelertner DM?) aber mit Ndjeng, Janker und auch Franz (wobei ich denke, dass der ausschließlich innen eingeplant ist) gibt es durchaus Spieler, die ihm den Platz streitig machen können, wenn er nicht zu überzeugen weiß. Und nachdem was ich so von einigen Usern hier gelesen habe zeigt er defensiv zur Zeit ja Schwächen.
Oh Gott, ich will das diese Saison endlich losgeht (und meine Klausurphase vorbei ist)! Vorfreude steigt! 🙂


Kamikater
17. Juli 2012 um 13:00  |  96201

Ein Nachtrag zum gestrigen Training:

Nachdem ich nun schon das 10. oder 12. Training der neuen Saison gesehen habe, fasse ich mal vorsichtig eine Tendenz zusammen:

JL sieht jeden Fehler. Und davon gibts ne Menge. Soll heißen, dass wir in letzter Zeit entweder Trainer hatten, die genau anders herum trainiert haben oder aber sie nie abgestellt bekamen oder sie nie sahen bzw. ansprachen.

Es geht um

– direktes Spiel mit maximal 2 Ballberührungen, die kaum einer im Team beherrscht
– das dementsprechende Freilaufen als Anspielstation
– das damit im Zusammenhang stehende Verständnis, dabei Räume nicht gleichzeitig zu eng zu machen

JL läßt neue, für die Spieler unbekannte Spielzüge einüben. Das sieht man daran, dass diese den Spielern anfangs nie so richtig klar sind. das gilt übrigens für alle Spieler. Zudem hält er, wenn es ihm nicht passt, an und korrigiert für alle verständlich lautstark, woran es lag, dass das nicht in Ordnung war.

Für mich absolut nachvollziehbar, was er jedesmal sagt, trifft es doch haargenau die Schwächen dieses Teams :Sie laufen zu wenig und wenn sie laufen, laufen sie falsch und können dadurch wiederum nur zu langsam spielen. Das führt dazu, dass man am liebsten einen Raffael anspielt, der dann wiederum den Ball zu lange hält, weil ja keiner anspielbar wäre. Das ganze fand immer mit dem Rücken zum gegnerischen Tor statt, damit man auch ja nicht den Gegner direkt vor Augen haben muss.

Genau hier platzt JL jetzt im ‚Training regelmäßig der Kragen. Man kann das fast schon selbst vorhersehen, wann er stoppen wird. Ich bin auch schon längst so weit zu sagen, dass ich drei Kreuze mache, wenn Raffael weg ist, weil er das Alibi für unsere Spielweise ist und Gift für das direkte Spiel. Er hat es komplett verlernt mit dieser Truppe.

Also hilft nur ein spielerisch radikaler Neuanfang. Dafür brauchen wir kein Ersatz-Raffa sondern alle müssen lernen, den Ball annehmen zu können, während sie auf ihn zugehen. Also Technik, Technik, Technik. danach müssen sie lernen, wohin sie laufen und dabei gleichzeitig wissen, wohin die nächste Anspielstation laufen wird, um diesen Mann direkt zu bedienen. Ansonsten kommt kein schnelles Spiel zustande.

Genau das läßt JL üben und man merkt richtig, wie sehr die Spieler sich schwer tun, weil ihnen dabei klar wird, was sie alles bisher falsch gemacht haben.

Fallbeispiel Bastians. Er löst sich zu spät vom hinter ihm drängenden Außenstürmer beim Anspiel von Neumann und muss aus Not wieder zu ihm zurückspielen. das wiederum sieht Dorian Diring als in Rot trainierender „Ballverteilender 6er und kommt ihm im Eck zu Hilfe.

Das passt JL nicht. er pfeift ab und erklärt zunächst Bastians, dass dieser sich früher vom Mann zu lösen hat, um den Ball dann in der Drehung anzunehmen, damit er ihn in einer Vorwärtsbewegung nach vorne spielt. Diring fragt er daraufhin, warum er in diese Ecke läuft „Warum läufst du dahin? Wenn Du da hinläufst wird nur der Raum eng. Je mehr Raum wir haben, desto besser können wir hinten raus spielen!“

Er korrigiert also jeden, auch die neuen, wie eben Diring oder Kachunga, der ebenfalls den Ball unter druck von Neumann mit dem Rücken zum Tor annimmt und abgepfiffen wird. Aus demselben Grund, versteht sich.

So versucht er Mann für Mann einzubläuen, wie die Laufwege und das Stellungsspiel auszusehen haben. Bei guten Aktionen über Außen, gestern via Holland, Ndjeng und Ronny, applaudiert und ruft JL ebenfalls lautstark und wird dabei vom Co-Trainer unterstützt.

Das ist für mich äußerst befriedigend zu sehen, dass die Spieler etwas lernen und nicht nur Kondition pauken. Vor allem hapert es bei unseren Kickern an Vielem, was mich wiederum daran erinnert, dass es sehr lange, mindestens noch 6 Monate dauern wird, bis diese Spielzüge sitzen und wir etwas handfestes als Zuschauer erkennen können, was sich in barer Münze auszahlt.

Ich gehe aber mal davon aus, dass JL weiß, dass man früher auch mit dem bestehenden Potential Siege einfahren muß und er daraufhin eher mal in Kauf nimmt, dass Siege auch anders eingefahren werden. wir werden also anfangs auch bei siegen keine zu großen Loblieder von ihm hören.

Schön wärs, wenn wir dennoch einen neuen Stürmer und eine hängende Spitze bekämen. Für mich sind folgende Spieler für das sich anbahnende System ziemlich unbrauchbar, nach meinen lächerlichen paar Trainingsbeobachtungen: Beichler, Neumann, Raffa und Ramos. Beide haben mit jenem modernen Verständnis des Fussballs momentan jedenfalls größte Problem und es würde mich sehr wundern, wenn JL nicht auch froh wäre, sie loszuwerden.

Hubnik, Lustenberger Lasogga, Ben-Hatira und Niemeyer stehen noch etliche harte Verständniswochen des Trainings ins Haus. Zu Lusti möchte ich sagen, dass ich das Gefühl habe, das er manchmal relativ unmotiviert erscheint. Ob er auch gehen will?

Die neuen Ndjeng, Kachunga und Kluge beleben das Spiel und haben ein gutes Grundverständnis, wobei Kluge sich noch am schwersten tut, kein Wunder, spielt er doch sehr zentral und wir beim Training immer getackelt.

Überraschend gut haben sich Perdadaj, Franz, Holland und Ronny entwickelt. Die haben das geringste Problem mit direkten Ansprachen und setzen das relativ schnell um, was man ihnen sagt, bzw. haben es schon verstanden.

So das wars erstmal von meinen Eindrücken aus den ersten Wochen, für diejenigen, die nie dabei sein können.


HerrThaner
17. Juli 2012 um 13:09  |  96202

Danke, @Kamikater! Solch interessante Trainingseindrücke lese ich immer gern! 🙂


HerrThaner
17. Juli 2012 um 13:14  |  96203

Achja, nochwas: 2:36! 😉


jonschi
17. Juli 2012 um 13:15  |  96204

Kamikater // 17. Jul 2012 um 13:00
Danke für die tollen Eindrücke!!!


EisenKarl
17. Juli 2012 um 13:16  |  96205

@ Kamikater

Toller Beitrag. Danke!

Ronny scheint ja dann eine wahrer Trainingsweltmeister zu sein, denn in den gesamten Vorbereitungsspielen epfand ich ihn als sehr schwach! Außnahme waren zwei ordentliche Pässe gegen Teplice. Diese sind für 45 Minuten aber auch zu wenig.


apollinaris
17. Juli 2012 um 13:18  |  96206

@kamikater: wenn du das so schreibst, sage ich mal 2 Dinge: warst du je bei einem Training von Babbel? Dann hättest du ähnliche Übungen gesehen.und ähnlich schroffe Zurückweisungen.-Und
2. schön, wenn auch dieser Trainer senie Art und Weise hat und seine Idee von Fussball. Wir werden in ein paar Monaten dann sagen können, ob es ein Training ist, das ankommt und umgesetzt wird. Noch ist alles Übung und Muster ohne Wert.
@DEF: geht´s wirklich so einfach?? Was ist mit Lusti, Niemeyer, Lasso, Kobi, Kraft und all jenen, die immer noch bei Hertha sind??
Soll das ein Scherz sein?- Die Guten sind bei uns geblieben, die Schlechten sind bei Hoffe?!- Erinnert mich, verzeiht mir diese Analogie (ich liebe das!), daran, wie die DDR jahrzehntelang leugnete, „Rechts Denkende“ im Volk zu haben..nach dem Motto: die Faschisten hat (jetzt) alle der Westen“
Ebert hat ja alles Mögliche vermissen lassen..nur nicht seinen Einsatz und Willen. Und verdammt!-wer sagt denn, dass Teile der Mannschat nicht einfach nur angemeiert waren..und wir schlicht nicht genau wissen, warum, auch wenn die meisten so tun, als checkten sie das alles. Dass die Mannschaft gegen Stuttgart so gespielt hat, wie sie gespielt hat..liegt doch nicht an Babbel oder Ebert & Co. oder diesen „Tätowierten“? 😯 ich finde das ziemlich dünn und befremdlich, derartiges mal eben aus dem Handgelenk in die Runde zu streuen..Sandmann, lieber Sandmann..wann kommst Du..usw.


bama286
17. Juli 2012 um 13:19  |  96207

@HerrThaner & Klausurenphase:

Wem sagst du das? Mein Leben besteht aber nur noch bis Freitag aus einem Tisch und einem Stuhl. Danke immerhertha für die Ablenkung! 🙂


apollinaris
17. Juli 2012 um 13:21  |  96208

@eisenkarl: na, das war Ronny ja auch schon beim Skibbe…Vielleicht ist es einfach so, wie Fussballphilosph Rehagel es ausdrückte (abgewandelt von mir) „er spielt immer am Besten dann, wenn er ohne echten Gegenspieler spielt“.. 💡


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 13:22  |  96209

Tunnfish // 17. Jul 2012 um 12:53

„Mir leuchten 5% Abbau von negativem Eigenkapital als Lizenz Vorgabe nicht ein. Oder war es eine Vorgabe zur Stärkung der Eigenkapitalbasis um 5%?“

Nun ja, wenn man negatives EK abbaut, so stärkt man doch die EK-Basis, oder? 😉


Kamikater
17. Juli 2012 um 13:24  |  96210

@apo

Ich sehe mir Trainings regel- oder unregelmässig seit 14 Jahren an. Klar, haben das auch andere schon bemängelt, allerdings bei anderem Personal, zu anderen Zeiten und in anderem Kontext. Und dennoch wurde es anders vermittelt.

Zudem kannte Babbel seine Formation so ziemlich von Anfang an. dem ist bei JL nicht ganz so. Er lässt sich viele Türen offen und ihm gehts weniger um die einzelnen Personen, als mehr ums System.

Ein Ottl wäre eher weniger für ihn in Frage gekommen.


DEF
17. Juli 2012 um 13:28  |  96211

@apollinares
für mich ist es einfach eine Tatsache, dass unser Team unterirdisch gespielt hat in der Rückrunde. In der Hinrunde top (für einen Aufsteiger) und in der Rückrunde flop.
Daher ensteht doch ein Zusammenhang mit dem Abschied vom Spieleflüsterer Babbel.
Natürlich weiss ich nicht, wer sonst noch den Arbeitsverweigerer raushängen lies. Man könnte ja fast das ganze Team verdächtigen.

Ebert bringt es mit seiner Aussage so ziemlich auf den Punkt. Babbel weg, kein Bock mehr auf Hertha… und er war bestimmt nicht der einzige.


apollinaris
17. Juli 2012 um 13:35  |  96212

@kaikater: akzeptiert. Schaun wir mal. 😉
Ich bin ja nicht so sehr für die sog. „Systemtrainer..stehe auf Leute, die das kombinieren können: Klopp als Idealfall
@DEF: überlege doch mal: was soll denn ein Spielerflüsterer sein? das ist ja dann wohl eher Preetz. Und zum 2. Mal: Ebert hat gekämpft, und das ist zu erwarten, egal unter welchem Trainer..Und zuletzt: was wäre dem Babbel denn vorzuwerfen?? Dass er einen guten Draht zur Mannschaft hatte..und das, obwohl er regelmäßig Leute an die Wand nagelte ( Ronny, Raffa uw.) Nee, der Vorwurf muss in eine andere Richtung gehen.


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 13:49  |  96213

Gut gebrüllt @Kamikater um 13:00 ❗

Nur mit der folgenden deiner Aussagen bin ich nicht ganz einverstanden. „Für mich sind folgende Spieler für das sich anbahnende System ziemlich unbrauchbar, nach meinen lächerlichen paar Trainingsbeobachtungen: Beichler, Neumann, Raffa und Ramos.“ Zu Raffa und Ramos sage ich heute mal nix. Deinen Eindruck von Neumann teile ich, aber nicht den von Beichler. Mir gefallen seine Flankenläufe, sobald er den Ball hat. Seine Laufwege sind genau wie bei 20 anderen Spielern in einigen Situationen noch nicht die besten. Aber wenn den Ball hat, sind seine Flanken von rechts in meinen Augen besser als die von Patte Ebert.


backstreets29
17. Juli 2012 um 14:05  |  96214

Mahlzeit.
1. Ich würde jedem, der in einem Stadion Pyros abbrennt lebenslanges Stadionverbot aufbrummen.
Die Täter zu finden ist lächerlich einfach.

2. Bedenklich, dass Luhukay mit basics bei Null anfangen muss. Da frag ich mich, was da in den letzten beiden Jahren trainiert wurde, ausser Gier 😉

3. Wir werden aufsteigen

🙂


Jimbo
17. Juli 2012 um 14:13  |  96215

Danke @Kamikater! Prima Bericht!


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 14:20  |  96216

Hej backss,
bei 1. und 2. bin ich gerne bei dir.
Bei 3. fehlt mir das Jahr des Aufstiegs. 😆


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 14:25  |  96217

Hm, ganz einfach. Nach den bisherigen, sofortigen Wiederabstiegen waren jeweils sechs lange Jahre nötig, um wieder aufzusteigen… rein statistisch gesehen…


Sir Henry
17. Juli 2012 um 14:26  |  96218

@backstreet

Recht haste.

So eine Brandfackel kann zwei Zustände annehmen:

1. Aus, kalt und unsichtbar.
2. An, heiß und sehr gut sichtbar.

Konstruktionsbedingt ist in Zustand 2 auch der Fackelträger gut erkennbar, selbst in einer Gruppe.

Wenn ich sehe, dass im Stadion Bengalos gezündet werden und die Ordner nicht unmittelbar reingehen und den Idioten rausholen, dann schöpft der Verein nicht einmal die einfachste Möglichkeiten der Sanktionierung aus.

Warum das so ist? Ich unterstelle, dass der Verein die Konfrontation mit den verantwortlichen Fangruppen scheut und kuscht.


blauweiss1892
17. Juli 2012 um 14:26  |  96219

Beeindruckender Trainingsbericht von Kamikater!!!


backstreets29
17. Juli 2012 um 14:31  |  96220

@Kamikater…..super Bericht…bitte mehr davon.

@Sir
genau das ist das Problem
Ich denke die Vereine wollen es sich nicht mit den eigenen Fans verscherzen und daher wird da merh toleriert als nötig.

@BlauerMontag
explizit für dich: 2013 🙂


hurdiegerdie
17. Juli 2012 um 14:47  |  96221

@Kamikater

Danke, das bestätigt meinen Eindruck, den ich natürlich nur aus Spielbeobachtungen teilweise nachts in Australien oder gar in Barcelona 😉 gewonnen habe. Das Offensivspiel der letzten 2 Jahre bei Hertha bestand im Wesentlichen aus lang und nicht hinterher oder aus last exit Raffa.

Schaun wir mal, ob es besser wird.


Dan
17. Juli 2012 um 14:50  |  96222

@Exil-Schorfheider // 17. Jul 2012 um 14:25

Ich habe Dich letztens nicht berichtigt, weil ich mal den Klugscheißer Modus nicht bedienen wollte. Aber bei einer Wiederholung bleibt mir nichts anderes übrig. 😉

Beim erstenmal waren es sieben Saisons (einschließlich Abstieg in die Amateurliga). Beim zweitenmal sechs Saisons und wenn Du es vorführen willst sollten nun fünf folgen. 😉


Silberrücken
17. Juli 2012 um 14:52  |  96223

Ich hoffe, dass es nicht zur „Hertha-Gedächtniskirche“ kommt, wenn das Finanzielle, weiter, aus dem Ruder läuft.

Aufstieg??? Hoffnung ja, Glaube nein. Mir fehlen die Ballspieler und -versteher, aber ich lasse mich gerne überraschen.

Warum die Pyromenschen nicht belangt werden? Wahrscheinlich werden mit Konsequenzen von seitens der GF gedroht, jedoch nicht umgesetzt. Normal ist das Vorgehen nicht.


Dan
17. Juli 2012 um 15:06  |  96224

@Sir Henry // 17. Jul 2012 um 14:26

Oder bei einem Eingreifen eskaliert die Sache und aus einem Bengalo wird eine menschliche Fackel hinzugefügt.

Desweitern kann man von den Ordnungskräften nicht unbedingt verlangen sich in eine Massenschlägerei zu begeben, wenn die Pyrozünder vom „schwarzen Block“ geschützt werden.

Lösung? Keine echte, wenn ich rumspinnen würde, fände ich Paintball Einsätze mit Leuchtfarbe klasse. 😉

Oder ein „Look Like FBI“ Fahndungsplakat in der Mitte des Stadionheftes.


apollinaris
17. Juli 2012 um 15:11  |  96225

also ich bin kein besonderer Experte für polizeitaktische Vorgehensweisen; ich will aber nicht glauben, dass es besonders kompliziert sein sollte, hier ein adäquates Vorgehen zu finde..da bin ich dann mal eher beim Sir, lieber dan..
Und ich habe heute wieder viel über „selektive Wahrnehmung“ und der Pippi Langstrumpf gelernt..(nuhr mal so nebenbei.. 😀 ) und ne Menge zum Schmunzeln bekommen. Tut gut, bei der anhaltenden Freudlosigkeit, die der deutsche Himmel diesen Sommer uns beschert.. 🙁


Sir Henry
17. Juli 2012 um 15:16  |  96226

@Dan

Es reicht doch, wenn sich die Ordnungskräfte einfach neben den Fackelträger stellen und warten, bis die Flamme der Erkenntnis niedergebrannt ist.

Alternativ könnten die Ordner auch auf den Treppen warten und ggf. ein oder zwei schöne Fotos fürs Familienalbum schießen. Erleichtert auch die Beweisführung.

Wenn die Fackel aus ist, gibt es eine höfliche Einladung mitzukommen und am Stadiontor einen deutlichen kick in the ass. Und kein Auf Wiedersehen sondern ein Leb wohl.


f.a.y.
17. Juli 2012 um 15:20  |  96227

Also laut dieser Seite werden wir im Oly bestens überwacht.

http://security-insight.com/fe.index.php?ze=1335

Und natürlich kann man die Täter ausfindig machen. Es gibt ja immer wieder Stadionverbote und Gefährdenansprachen, insofern „passiert“ ja was. Ob es dann immer die Leute trifft, die wirklich was gemacht haben oder nicht, kann ich nicht sagen. Aber, dass Hertha nicht weiss, wer da in Dusseldoof Bengalos geworfen hat, kann ich nicht glauben…


Exil-Schorfheider
17. Juli 2012 um 15:20  |  96228

OT, aber doch sehr interessant, wo wir doch immer wieder Jugendspieler am Wickel haben:

http://www.11freunde.de/artikel/filip-krstics-weg-vom-fc-valencia-zum-berliner-ak


Rolli
17. Juli 2012 um 15:25  |  96229

Hallo,

Bleibt die Ostkurve nun geschlossen oder nicht? Weiß jemand was mit den Rollstuhlfahrerplätzen passiert?

lg


Orgelpfiff
17. Juli 2012 um 15:25  |  96230

@backstreets29 // 17. Jul 2012 um 14:05
„Die Täter zu finden ist lächerlich einfach.“
und
@Sir Henry // 17. Jul 2012 um 14:26
„Konstruktionsbedingt ist in Zustand 2 auch der Fackelträger gut erkennbar, selbst in einer Gruppe. Wenn ich sehe, dass im Stadion Bengalos gezündet werden und die Ordner nicht unmittelbar reingehen und den Idioten rausholen, dann schöpft der Verein nicht einmal die einfachste Möglichkeiten der Sanktionierung aus.“

Diese Sichtweise halte ich für falsch.

Erstens denken die Sicherungskräfte natürlich auch an Ihre Eigensicherung, das bedeutet dann: Abstand halten. Wenn das für Polizisten gilt, gilt das für Ordner schon längst.
Ich kann und mag mir auch kein Szenario vorstellen, bei dem die Einsatzkräfte in den Block reingehen, um den Pyro-Brenner raus zu holen.

Gut erkennbar sind diese Leute zweitens auch nicht, Rauchentwicklung und Vermummung sind dabei die Regel. Vermutlich ist sogar eine Identifizierung per Video kaum möglich.

Was bleibt? Zum einen kann die Polizei die Abbrandreste sichern. Deren Untersuchung läßt Schlußfolgerungen zu, ob zu der versuchten gefährlichen Körperverletzung auch noch ein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz hinzu kommt.

Darüber hinaus ist man auf die Mitwirkung der Umstehenden angewiesen. Wären die Nachbarn contra Pyro und würden sie von dem einen abrücken, könnte dieser nicht in der Menge buchstäblich untertauchen. Die Chance auf Identifizierung und Ergreifung stiege. Dieses ist einem geschlossenen Ultra-Block z. B. unwahrscheinlich.
Die weitere Möglichkeit besteht in der direkten Zusammenarbeit Fan-Polizist. Dabei dürfte ein einfaches „der wars“ mit anschließendem „Duck und wech.“ aber nicht genügen. Da müßte man dann wahrscheinlich seiner staatsbürgerlichen Pflicht damit genüge tun, indem man sich als Zeuge zur Verfügung stellt.

Hierfür möge jeder in sich gehen, ob er dafür bereit steht!!?

Vor einiger Zeit habe ich hier dafür plädiert, ständig präsente Polizisten, wie Block-Kontaktbereichsbeamte, einzusetzen. Ich glaube dies würde die Hemmschwelle bei den Contra-Fans mindern. Ohne Mitwirkung der Fans geht es nicht.


bama286
17. Juli 2012 um 15:27  |  96231

Im Stadionheft „Wir Herthaner!“ Nr. 11 vom 18. Februar 2012 ist ein Bericht vom Spiel Hertha BSC gegen 1. FC Köln vom 26.09.1969 drin.

Da heißt es im letzten Absatz: „Das Olympiastadion bebt! Aus allen Richtungen werden Feuerwerkskörper abgeschossen und Zuschauer rennen auf den Platz. Hertha feiert einen wichtigen Sieg vor einer Rekord-Kulisse. Am Ende werden die Herthaner Dritter der Fußball Bundesliga.“

Wie skandalös war das damals?

Saison 1991/92, Kaiserslautern empfängt in der Champions League den FC Barcelona. Das ZDF überträgt live. Und das ganz ruhig, obwohl aus der Heimkurve über 100 Leuchtfeuer in die Höhe gehalten wurden. http://www.youtube.com/watch?v=mvi3Qs61F0k

Also auch vor 20 Jahren noch kein Skandal.

Wie gesagt, ich bin kein Fan davon, schon gar nicht, wenn das der Typ hinter mir zündet, aber man muss auch nicht übertreiben.


catro69
17. Juli 2012 um 15:28  |  96232

@ Kamikater, keine Einwände zu deinen Beobachtungen, sehr gut getroffen.
Auch das heutige Training war geprägt davon, den Jungs das offensive, aggressive Spiel näher zu bringen. Wie es der Zufall will, hatten wir (@Herthaber und @elaine) auch das Thema „Neues System mit den alten Spielern?“ angerissen. Im Moment siehts jedenfalls so aus, dass den Profis, egal ob jung oder alt, dieser „safety-first-Schlafwagen-Fußball“ ausgetrieben werden soll. Trainingsschwerpunkt jetzt, von der Abwehr ins Mittelfeld, von da in den Angriff. Abwehrverhalten noch etwas beiläufig, Torabschluß scheinbar unwichtig. Ich gehe davon aus, dass sich das Augenmerk des Trainers demnächst dann verstärkt auf eben diese Inhalte richten wird.
Entschuldigt, dass ich nicht näher ins Detail der heutigen Übung eingehe, aber da wartet noch ne neue Spültischarmatur auf ihren Einbau und die alte weigert sich ihren angestammten Platz zu verlassen.
Bei der Fülle der Diskussionen bestimmt kein Problem.
Blauweiße Grüße vom stolzen Dauerkartenbesitzer.


Orgelpfiff
17. Juli 2012 um 15:29  |  96233

@mich selbst

PS: Gibt es ein Strafverfahren gegen Lambertz? Der ist identifiziert und (vor dem DFB) geständig.


Sir Henry
17. Juli 2012 um 15:33  |  96234

@Orgelpfiff

Ich habe mich oben schon etwas präzisiert. Ich gebe Dir recht, wenn das Ding brennt ist Abstand geboten.

Was genau aber hindert die Ordner, sich in größeren Zahlen um die Gruppe zu scharen und, wenn die Fackel aus ist, den Burschen herauszuholen?

Wir reden doch hier nicht von einem Szeanario wie beim Spiel gegen Gala, wo das halbe Stadion brannte. Beim Relegationsheimspiel gegen Düdo brannte es im Gästeblock im Oberring immer an derselben Stelle. Und das soll nicht zu verhindern gewesen sein? Kann ich mir kaum vorstellen.

@f.a.y.

Die Identifikation ist wahrscheinlich lächerlich einfach, sofern es sich um Stammggäste handelt. Du gehst fünfmal ins Stadion uns sitzt immer am selben Platz und kennst danach Kalle und Klausi und Bernte von vor und hinter Dir. Gehst Du mehrere Spielzeiten ins Stadion hast Du die Infos von mehreren Reihen inklusive der Namen der Frauen und Geliebten. 😉 Die Leute hocken doch eh immer auf ihren angestammten Plätzen.

Schwerer wird es bei sporadischen Besuchern.


Stumpy
17. Juli 2012 um 16:01  |  96235

Mal ein wenig OT, finde es aber sehr überraschend:

Naldo wechselt innerhalb der Bundesliga von Bremen zu Wolfsburg.


bama286
17. Juli 2012 um 16:07  |  96236

Nochmal zum Spiel Kaiserslautern vs. Barcelona zurück:

In der Zusammenfassung des Spiels heißt es u. a.: „Es war ein Fußball-Fest von Anfang an. Der Betzenberg als Gesamtkunstwerk. Auch die Stimmung: Marke 2000.“

Karl-Heinz Feldkamp (Trainer) nach dem Spiel: „Fußball 2000. Damit meine ich auch diese Einstimmung vorher, das da im Stadion, das war wie auf einer Europabühne. Da war alles in Stimmung, hier im Umfeld. Und da finde ich, wenn das Fußball 2000 ist, dann finde ich das gut. Volle Stadien, klasse, keine Ausschreitungen, nichts!“

Hier der Link dazu: http://www.youtube.com/watch?v=_l5ZJv0VZ6E

Ich wäre zu dem Spiel auch gerne im Stadion gewesen. Außerdem gab’s ein direktes Eckentor. 😉


Ursula
17. Juli 2012 um 16:08  |  96237

Auch von mir Anerkennung für Deinen
Trainingsbericht „Kamikater“, deren
Inhalt ich aber nur dahingehend teile,
dass auch unter Widmayer/Babbel,
siehe auch “apo”, häufig der Versuch
gestartet wurde, diese lahmarschige
Laufbereitschaft in Verbindung mit
den richtigen Laufwegen in den Griff
zu bekommen! “Jolu” auf ein Neues!

Daher bin ich HIER auch eher bei “apo”,
noch ist ALLES ein Muster ohne Wert!
Wir werden wohl tatsächlich erst in der
Rückrunde hoffentlich eine spielerisch,
durch “Jolu” gereifte Hertha erleben…

….wenn die Bemühungen des Trainers,
diesem “Notkader” Fußball beizubringen
endlich greifen, fruchten…!?

Was habe ich über Laufbereitschaft
und Unverständnis, was Präsenz im
Mittelkreis, bilden von Dreiecken etc.
und LAUFWEGEN angeht, geschwafelt….

“Systemtraining” gab es nur durch und mit
dem guten Widmayer, aber das reichte dann
offensichtlich nicht!

Dies war zumindest in der Rückrunde,
eigentlich aber auch in der gesamten
letzten Saison, der Hauptgrund für den
Abstieg! Dazu kam dann das Versteck-
spiel der meisten “Hilflosen” hinter dem
zarten Rücken, aber auf Kosten Raffaels,
was Du zu Recht auch so siehst, diese
„Laufschwäche“ zu kompensieren!

Der “mitspielende” Effekt hätte längst
mit einer Ergänzung durch einen anderen,
weiteren OM, weg von Raffaels Pseudo-
dominanz, behoben werden können!

Es war zu einfach, nach dem Muster,
Raffael wird es schon machen!! Ein
Spiel ohne ihn wird es NICHT einfacher
machen, weil Verhaltensmuster bei
einfach gestrickten Fußballern (und
davon hat die Hertha zu VIELE) sich
sehr fest manifestieren!

An dem Phlegma von 3/ 4 der aktuellen
Herthaspieler wird sich hoffentlich der
neue Trainer nicht auch noch die Zähne
ausbeißen….?

Im Training Laufwege zu erarbeiten und
dann die agressive Laufbereitschaft mit
Bindung zwischen den Mannschaftsteilen
“uffm PLATZ”, endlich einmal 90 Minuten
zu zelebrieren, sind doch zwei verschiedene Stiefel!

Noch erreicht der neue Trainer den Kader,
was z. B. Skibbe umständehalber wohl
nicht gelang! Preetz halt` dich raus….


Orgelpfiff
17. Juli 2012 um 16:22  |  96238

@ Sir Henry // 17. Jul 2012 um 15:33

Beispiel Ostkurve, Ultrablock umfaßt ca. einen halben von vier Blocks. Den zu umstellen braucht es ordentlich Personal. Und dann sind wir bei der Kessel-Problematik. Da würden wir ein ganz neues rechtliches Faß aufmachen, bitte nicht. Nach meinen Informationen stellt das Abbrennen von Pyro im Block regelmäßig eine Straftat gem. § 224 StGB dar. Das wäre dann kein Fall mehr für den Ordnungsdienst sondern für die Polizei.

Ich plädiere immer noch für die KOB-Lösung. Erst mal den Deeskalations-Beauftragten mit ner knallgelben Weste mitten rein in den Block, Kommunikation aufnehmen. Das muß einer sein, der nicht stur Anti-Fan ist und der die Sprache der Fans spricht. Auch eine direkte Ansprache der Kapos wäre möglich mit der Androhung, das Spiel abzubrechen, den Block zu räumen usw. Ob es hilft weiß ich auch nicht, aber ich meine, das Potential direkter Ansprache ist noch längst nicht ausgeschöpft. Kommunikation beschränkt sich bislang auf den Grünen Tisch und Stadionsprecher-Ansagen, die nicht treffen.

Der KOB im Block braucht Gesicht und Stimme, dann solidarisieren sich vielleicht auch die Contra-Pyro-Fans mit ihm.

Auf den Treppen zu beiden Seiten stehen dann meinetwegen immer noch Greifertrupps in voller Montur mit Kamera-Einheiten.
Aber man muß sich klar sein, daß dies die reinste Stampede auslösen kann. Das wäre dann eine nicht mehr hinnehmbare Unverhältnismäßige Gefärdung der übrigen Zuschauer.


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 16:28  |  96239

Vom DFB zu den Aktiva und Passiva der HERTHA und der Pryrotechnik bis hin zu den aktuellen Trainingseindrücken.

Wow – welch verschwenderische Themenfülle an einem einzigen Blogtag. Diese Themen würden aus meiner Sicht locker für eine ganze Woche reichen. Hebt Euch noch welche auf für die verregneten Sommertage 2012.


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 16:36  |  96240

Das ist das Problem @orgelpfiff
Wie kann eine Gefährdung der übrigen Zuschauer, Stewars und Polizisten vermieden werden?

Ich weiß es leider nicht. Wenn es nach mir ginge, kann man den Block der Randalierer gerne abschließen und erst dann wieder öffnen, wenn sich die restlichen Zuschauer sicher auf dem Heimweg befinden. Vermutlich birgt aber auch diese Scheinlösung schwer zu handhabende Risiken.


Orgelpfiff
17. Juli 2012 um 16:45  |  96241

@BM
Und dabei reden wir hier nur über den Unterring. Was passiert bei Fans im Oberring, wo es ordentlich steil ist? (z. B. damals die Türken)


coconut
17. Juli 2012 um 16:45  |  96242

@Ursula // 17. Jul 2012 um 16:08
Danke für’s tippen… 😉
Exakt meine Sicht.
Viel zu schreiben, fällt mir z.Z. eh noch etwas schwer, obwohl ich mich so langsam an den temporär nicht vorhandenen räumlichen Blick gewöhne. Geht ja auch wieder vorbei…..


Kamikater
17. Juli 2012 um 16:55  |  96243

Zum Thema Pyro:

Da wurden ja schon einige Dinge richtig angesprochen, z.B. von @Orgelpfiff!

Es gibt leider gar nicht so viele Möglichkeiten und ich stelle mal kurz die Schwierigkeiten zusammen:

Obwohl heute, gerade jetzt, in dieser Sekunde, die Konferenz für Sicherheit in deutschen Stadien mit den verantwortlichen stellen KOS, Polizei, Ordnungsdiensten, DFL, DFB und allen Vereinsvertretern in Berlin läuft, gibt es bis heute in den Bundesländern kein einheitliches Vorgehen.

Am Beispiel eines Fanbusses oder -Zuges aus Rostock nach Freiburg wird es deutlich. MAn kann diesen nicht mit Streifenwagen grenzübergreifend verfolgen, sondern pro Bundesland nur begleiten. Im Zug ist sogar noch die Bahnsicherheit verantwortlich, nicht die Polizei.

Wenn also jemand gesucht würde, der zuvor gezündelt hat, gestaltet sich das schwierig. Ich erinnere an das Debakel, wo man Herthafans gesucht hatte, diese dann am HBF erwartete, diese aber zuvor in Spandau die Notbremse zogen und alle ausstiegen.

Desweiteren kommen da im Stadion rein rechtliche Unklarheiten zutage. Erstens sind die meisten Ordner nur stundenbezahlte Kräfte, mit 6 EUR nicht gerade die hellsten und zum Teil in einigen Stadien auch bekanntermaßen politisch unterwandert. Sehr unschön, ein ungelöstes Problem.

Zudem gibt es sogar von der Polizei kaum Leute die bei Randale jedweder Art in den Block gehen. Das ist sowieso in erster Linie Frage des Ordnungsdienstes bzw. der Fan- und Sicherheitsbeauftragten.

Absolut recht hat @Orgelpfiff mit dem Hinweis auf die Fankundigen Beamten FKBs. Die sammeln die Infos. Allerdings nur für die schwerwiegenden Fälle. Klar versuchen die immer dabei und mittendrin zu sein und solche Nachtjacken mit Fackeln zu stellen. Aber erst jetzt wird das so beschlossen, dass das alles rechtlich einwandfrei ist. Denn bislang tauchen diejenigen, die irgendwo Stadionverbot haben, woanders wieder auf. Und das ist die Mehrheit der Problemfälle.

Diese Kandidaten haben in ihren eigenen Vereinen eine unheimliche Machtfülle, durch die mitlerweile durch Facebook sehr gut vernetzten Ultragruppierungen. Die sind viel schneller in ihrer Kommunikation als die Polizei. Zudem eben rechtlich durch die fehlende einheitliche Gesetzgebung der Bundesländer kaum dingfest zu machen. Und wenn, dann sträuben sich deren Anwälte bisher sehr geschickt vor weiteren Strafen, weil viele strafrelevante Vergehen eben nicht im Stadion erfolgen und sie so frei herauskommen.

Auf der anderen Seite muss man auch ganz klar feststellen, dass es eben auch nicht sein kann, dass nur weil 20 Jugendliche in einer Gruppe zum Stadion tigern und einer mit der Flache schmeißt und ein Tropfen Bier einen Polizisten trifft, daraufhin alle wegen Körperverletzung belangt werden können. Jedoch sagt unsere Rechtssprechung genau das aus.

Da fehlt es bisher in den Vereinen an Informationstagen, wo gerade auch junge Fans über bestehende Delikte mal informiert werden. Wenn die alle wüssten, was sie da tun, würde wenigstens schon mal ein kleiner Teil nachdenken. Dem Großteil der Schwachmanen ist es jedoch leider egal und auf genau die kann ich gerne verzichten. Dafür müssen allerdings bundesgrenzübergreifende Ideen her.


Stumpy
17. Juli 2012 um 17:06  |  96244

Mönchengladbach hat heute für dickes Geld Luuk de Jong aus Enschede losgeeist und Neapel hat Valon Behrami verpflichtet.
So langsam frage ich mich, ob die Optionen für Raffael so langsam schwinden, nachdem er von sich aus Kiew wohl abgesagt haben soll. Ich kann mir kaum vorstellen, daß Mönchengladbach nochmals tief in die Tasche greift, zumal ein junger Spanier aktuell bei denen im Probetraining weilt.

Hier befürchte ich sowohl für Hertha als auch für Raffael den klassischen Fall von verpokert.

Davon abgesehen: Warum gibt es bei Hertha gar keine Probespieler mehr? Stehen intern noch mögliche Neuzugänge bereits fest und müssen nicht mehr getestet werden?


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 17:06  |  96245

Nicht alle deiner Aussagen gefallen mir @kamikater, aber ich will hier gar nicht wortklauberisch an einzelen formulierungen herum mäkeln Der Tenor stimmt in meinen Augen.

Mein Zwischenfazit: Wohl dem Unternehmen, welches sich seine Kunden frei aussuchen kann. Die Fußballklubs scheinen nicht dazu zu gehören. 🙁


Blauer Montag
17. Juli 2012 um 17:09  |  96246

Vermutlich gilt nach wie vor des Blogvadders Kommentar von 19:05 🙄 😆 😀


ydra
17. Juli 2012 um 17:12  |  96248

Warum sollte sich Raffa verpokert haben? Vielleicht möchte er fur seine Familie doch in Berlin bleiben?


bama286
17. Juli 2012 um 17:20  |  96249

Eggersdorfer
17. Juli 2012 um 17:57  |  96250

@kamikater
danke für den ausführlichen Bericht.

@Pyro
Ganz klar dagegen. Das brauche ich nicht; nicht mal aus der Ferne. Ich stehe zwar in der Ostkurve, aber weit genug weg von den Ultras.
Ich habe beobachtet, wenn die Polizei mal in den Block geht (was selten genug passiert) wird ist der letzte Polizist eine Polizistin mit Videokamera. Allein die Präsenz einer Kamera wirkt sehr deeskalierend! Meinetwegen könnte die Videobeobachtung der potentiellen Kriminalitätsherde auch gerne dauervideobeobachtet werden. Irgendwann müssen die späteren Fackelträger ja mal unvermummt gewesen sein.

Meinetwegen könnte sogar Rauchverbot im Stadion verhängt werden. Aber das ist illusorisch, ich weiß.
Als: 2-37 (glaube ich)


ubremer
ubremer
17. Juli 2012 um 17:57  |  96251

@Sicherheitsgipfel,

für Hertha BSC hat Thomas E. Herrich, Mitglied der Geschäftsleitung, den Kodex unterschrieben, auf den sich alle 53 Profivereine geeinigt haben. Ein Verein allerdings war nicht bei der Konferenz, wie dieses Foto belegt. Eine Begründung findet sich hier


Ursula
17. Juli 2012 um 18:08  |  96252

Weiterhin gute Besserung!


hurdiegerdie
17. Juli 2012 um 18:09  |  96253

Die Begründung von Union finde ich in Ordnung.


bama286
17. Juli 2012 um 18:37  |  96262

Chapeau nach Köpenick! Das beweist Mut und die Erklärung ist klasse.

Nicht ein Mitglied irgendeines Vereinsgremiums kann alleine entscheiden, der Verein und seine Mitglieder sollen entscheiden. Mitläufer gibt es genug.

Andersherum: Wir als Hertha BSC haben andere Probleme…


Stumpy
17. Juli 2012 um 19:18  |  96272

Naja, wenn Raffael sich dahingehend äußert, daß er Probleme mit einer weiteren Saison in der 2. Liga hat und keinen neuen Verein findet bzw. die Vereine, mit denen sich Hertha ablösetechnisch einig wäre, ablehnt, dann geht das zumindest in die Richtung verpokert.

Oder Raffael und sein Berater gehen davon aus, daß Hertha ihn zwingend von der payroll bekommen muß und entsprechend kurz vor Toreschluß verscherbelt.


backstreets29
17. Juli 2012 um 19:23  |  96273

Die Begründung der Eisernen ist nachvollziehbar und gibt keinen Anlass zu Kritik.
Mich wundert nur, dass nicht mehr Vereine diesem Beispiel gefolgt sind.

@Orgelpfiff
Ich bleibe bei meiner Darstellung, dass es „lächerlich einfach ist“ den Pyro-Mann zu identifizieren und dingfest zu machen.

Niemand verlangt, dass ein Ordner hingeht und ihm das DIng aus der Hand reisst, aber identifzieren und ihn ggf nach Spielschluss oder bei der (hoffentlichen) Sieges-Ufta festzunageln ist mit 5 bis 7 Polizisten und ein paar Ordnern problemlos möglich. Sowas kann auch ohen Aufsehen beim Verlassen des Blocks geschehen

Dass man keine Chance hat, die Täter zu identifizieren und dingefest zu machen ist eine faule Ausrede.
Viel mehr hat Hertha doch Angst, dass sich die Kurve mit dem Täter solidarisert und sich hier eine neue Baustelle eröffnet


Pille
17. Juli 2012 um 19:27  |  96276

Vorab, Pyro gehört nicht ins Stadion. Erstrecht nicht in die Hände der entsprechenden Klientel.

Für die Sicherheit im Stadion ist der Hausrechtsinhaber zuständig. In diesem Fall Hertha BSC…weitergegeben an den Sicherheitsdienst (m.W. Fa BEST).
Die Polizei ist erst zuständig wenn der Veranstalter die weisse Fahne schwenkt bzw. konkret Strafrechtlich relevante Dinge passieren.
Dies ist in solchen Fällen zwar regelmässig der Fall, jedoch versucht man sich zunächst an der zweischneidigen Deeskalationsstrategie. Dann sind Grundsätze der Eigensicherung (500-2000 Grad und unlöschbar) zu berücksichtigen und die Fremdgefährdung durch den Polizeieinsatz muss ausgeschlossen bzw. absolut minimiert sein.
Jeder kann für sich selbst Abwägen wie gross die Chancen sind das alles passt.
Getätigte Zugriffe ufern nicht selten in Solidarisierung der Umgebung und versuchten Gefangenenbefreihungen.
Die Auswertung und der repressive Einsatz von Bildmaterial ist schwierig (Kamerablendendes Gegenlicht, Rauchentwicklung, Vermummung, vorgehaltene Transparente), aufgrund von Ganovenehre oder Angst ist der Personalbeweis nahezu illusorisch.
Der offene Einsatz einzelner Beamter im Fanblock beinhaltet ein persönliches Risiko das in keiner Relation zum Einkommen steht.
Im Übrigen, auf den Strecken der DB ist sehr wohl auch die Polizei zuständig, in diesem Fall allerdings die Bundespolizei. Allerdings auch hier, analog zur Stadionsicherheit.


apollinaris
17. Juli 2012 um 20:06  |  96282

ich kann eigentlich nicht glauben, dass es ein großes strategisches Problem sein kann, gegen Krawallos vorzugehen. Die Zuständigkeiten sehe ich allerdinges völlig gegen den Mainstream gebürstet: bei den Vereinen. Die müssten mit Klagen überzogen werden können-dann wären die Probleme aber sowas von schnell gelöst…Solange das auf den Staat ( den Stuerzahler) abgeschoben werden kann, hemmen bürokratische Dinge und auch die Interessenlage ist verwaschen.-Aber ich weiss, dass ich jetzt ein Fass aufgemacht habe. Das war´s auch schon dazu 😀

Anzeige