Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ob sich außerhalb von Berlin jemand am aktuellen Sportgerichtsurteil des Deutschen Fußball-Bundes stört? Ihr habt schon im vorangegangenen Thread disktutiert: Ursprünglich war Fortuna Düsseldorf nach dem Platzsturm im Relegationsrückspiel gegen Hertha BSC (2:2) zu einem Geisterspiel verurteilt worden. Pech für Düsseldorf, dass das erste Bundesliga-Spiel nach 15 Jahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit hätte stattfinden sollen.

Diese Entscheidung wurde nun zurückgenommen. Stattdessen hat Düsseldorf in den ersten beiden Heimspielen gegen Borussia Mönchengladbach (1. September) und den SC Freiburg (22. September)  jeweils mit einem Teilausschluss bekommen. Hier der Text von der dfb.de im Wortlaut:

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Frankfurt hat in mündlicher Verhandlung das Strafmaß für Fortuna Düsseldorf gegenüber dem vorangegangenen Einzelrichterurteil geändert. Der Verein wurde heute wegen fünf Fällen eines unsportlichen Verhaltens, zweimal in Tateinheit mit nicht ausreichendem Ordnungsdienst, dazu verurteilt, die ersten beiden Heimspiele der neuen Bundesliga-Saison unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Zudem muss der Klub eine Geldstrafe in Höhe von 150.000 Euro bezahlen.

Betroffen sind die Düsseldorfer Heimspiele gegen Borussia Mönchengladbach am 1. September (ab 18.30 Uhr) und gegen den SC Freiburg am 22. September (ab 15.30 Uhr). Der Verein darf für beide Spiele jeweils nur 25.000 Karten an eigene Anhänger und maximal 5000 Karten an Gästefans verkaufen. Die Tickets müssen ausschließlich im Vorverkauf abgegeben werden, ein Verkauf am Spieltag ist untersagt. Darüber hinaus müssen die Stehplatzbereiche komplett geschlossen bleiben, es kommen nur Sitzplatzkarten in den Verkauf. Es darf auch kein Public Viewing im Stadion oder auf dem Vereinsgelände geben.

„Urteil trägt dem Abschreckungsgedanken Rechnung“

Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, sagte zum neuen Urteil: „Die wirtschaftlichen Folgen dieser beiden Teilausschlüsse entsprechen denen eines Spieles unter vollständigem Ausschluss der Zuschauer. Das Sportgericht hielt den Anhängern der Fortuna zugute, dass der Platzsturm auf der irrtümlichen Annahme beruhte, das Spiel sei bereits zu Ende. Außerdem gab es keine Gewalthandlungen und keine Verletzte. Das Urteil trägt gleichwohl dem Abschreckungsgedanken Rechnung.“

Der DFB-Kontrollausschuss hatte in der mündlichen Verhandlung beantragt, dem ursprünglichen Einzelrichter-Urteil zu folgen oder hilfsweise zwei Teilausschlüsse zu verhängen. Das ursprüngliche Einzelrichter-Urteil des DFB-Sportgerichts hatte die Fortuna dazu verurteilt, das erste Bundesliga-Heimspiel der Saison gegen Borussia Mönchengladbach unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen und zusätzlich 100.000 Euro Geldstrafe zu zahlen. Dagegen hatte der Verein fristgerecht Einspruch eingelegt.

Vorkommnisse in mehreren Partien

Geahndet werden mit der Strafe insbesondere die Vorkommnisse in der Nachspielzeit des Relegations-Rückspiels zuhause gegen Hertha BSC Berlin am 15. Mai 2012. Dabei waren hunderte von Düsseldorfer Zuschauern vor Abpfiff auf das Spielfeld gerannt, so dass der Schiedsrichter die Partie für gut zwanzig Minuten unterbrechen musste. Nach Schlusspfiff dann ein ähnliches Bild, wobei im Düsseldorfer Zuschauerbereich eine große Menge an Pyrotechnik gezündet wurde. Wegen Pyrotechnik im Düsseldorfer und im Berliner Block, die teilweise auch auf das Spielfeld geworfen wurde, hatte der Unparteiische die Begegnung bereits in der 60. und in der 87. Minute für mehrere Minuten unterbrechen müssen.

Vorkommnisse gab es aber auch noch bei anderen Spielen. So zündeten Düsseldorfer Zuschauer auch im Relegations-Hinspiel bei Hertha BSC Berlin am 10. Mai sowie in den Zweitliga-Spielen bei Greuther Fürth am 29. April und gegen den MSV Duisburg am 6. Mai pyrotechnische Gegenstände. Gegen Duisburg stürmten nach Schlusspfiff zudem Anhänger des Heimvereins in den Innenraum. Ferner wurde beim Zweitliga-Heimspiel gegen den FC St. Pauli am 2. April ein gefüllter Plastikbecher aus dem Düsseldorfer Zuschauerbereich in Richtung des Schiedsrichter-Assistenten geworfen.

Gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts kann binnen einer Woche Berufung vor dem DFB-Bundesgericht eingelegt werden.

Dass Wolfgang Niersbach, der neue DFB-Präsident, aus Düsseldorf stammt und bei der fraglichen Partie im Stadion war, wissen alle. Zufälle gibt’s . . .

Was wird jetzt passieren?  Landauf, landab, so meine Vermutung, wird das Urteil nicht großartig interssieren. Derzeit herrscht Olmpia-Fieber, Ferien-Zeit, die Bundesliga hat noch nicht begonnen. Die Hertha-Fans werden schäumen – aber interessiert das bundesweit?

Ich habe im Trainingslager in Stegersbach mit Hertha-Manager Michael Preetz über das Verhältnis zum DFB geredet. Sinngemäß sagte er: Es mache keinen Sinn, sich damit zu belasten. Hertha müsse auf sich schauen und seine Spiele gewinnen.

Wird das möglich sein?  Oder versinken die  Anhänger bei jedem strittigen Elfmeter in Selbstmitleid und DFB-Verschwörungstheorien?

Die Schiedsrichter-Gilde ist ein Teil des Fußball-Geschäftes. Dass die  Unparteiischen  Hertha in den nächsten Monaten nicht wohlwollend gegenüber stehen wird, wird niemand laut sagen.  Nur, wird  Hertha durch den DFB fair behandelt werden?

Die eigentliche Frage aber ist: Hertha wird sich nicht aus dem Bereich des Deutschen Fußball-Bundes verabschieden. Was ist der schlaue Weg für den Klub, ungeachtet der Umstände, den Aufstieg anzupeilen?

P.S. Von der Pressekonferenz heute: Peer Kluge (verletzt) und Daniel Beichler (aus familiären Gründen bis auf weiteres befreit) fallen für die Partie am Sonntag beim FSV Frankfurt aus.  Auch Nikita Rukavytsya hat noch zu viel Trainingsrückstand. Für Kluge, da hat sich Trainer Luhukay bereits festgelegt, wird Ronny spielen.  Wen seht Ihr auf der rechten Seite, der Beichler-Position: Änis Ben-Hatira? Ramos?

P.S.2 Schiedsrichter bei FSV Frankfurt – Hertha BSC ist Guido Winkmann.

Das neue DFB-Urteil gegen Fortuna Düsseldorf . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Mit Schiedsrichtern ist Hertha gut beraten . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Beziehung Hertha/DFB wird sich entwickeln wie . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

156
Kommentare

raffalic
10. August 2012 um 18:26  |  102634

Gold!?


10. August 2012 um 18:26  |  102635

🙂


raffalic
10. August 2012 um 18:28  |  102638

Mal im Ernst, wundert sich irgendjemand darüber, respektive gibt es hier jemanden der die senilen Herren des DFB für objektiv hält…?


Mr. Spock
10. August 2012 um 18:34  |  102639

@raffalic

Frei nach Erich Ribbeck:

Grundsätzlich werde ich versuchen, die objektiv getroffenen Entscheidungen des DFB nicht subjektiv zu bewerten, und die objektiv geäußerten subjektiven Statements der hohen Herren nicht in meine subjektiv festgelegte objektive Meinung einfließen lassen.


raffalic
10. August 2012 um 18:37  |  102640

klar, @Mr. Spock, da ist was dran… 😉


Colossus
10. August 2012 um 18:43  |  102641

Gutes Urteil. Habe schon damit gerechnet,dass Hertha den emotionalen Schaden der nicht erlebten Aufstiegsfeierlichkeiten Düsseldorfs mit einem Geisterspiel kompensieren muss. Bin also mehr als erleichtert,dass die Strafe zumindest auf Seiten Düsseldorfs verbleibt….


Blauer Montag
10. August 2012 um 18:47  |  102643

Viele Fragen, kurze Antworten.
“ versinken die Anhänger bei jedem strittigen Elfmeter in Selbstmitleid und DFB-Verschwörungstheorien?“ Jaha, es ist unnütze Verschwendung guter Laune, aber genauso wird es kommen.

„Was ist der schlaue Weg für den Klub, ungeachtet der Umstände, den Aufstieg anzupeilen?“ Das Runde muss ins Eckige.

„Für Kluge, da hat sich Trainer Luhukay bereits festgelegt, wird Ronny spielen. Wen seht Ihr auf der rechten Seite, der Beichler-Position?“ Ich sehe dort Änis Ben-Hatira. Ramos hat das Defensiverhalten einer Brieftaube. Beim 4-4-2 wäre er mein 2. Stürmer, aber das will JLu im Moment wohl nicht spielen lassen. 🙁

Bin mal gespannt, wann Ronny die Luft ausgeht in FFM – für ihn muss dann Lusti rein. ÄBH muss durchspielen.


Kamikater
10. August 2012 um 18:49  |  102644

Die Rechnung geht nicht auf. MAn muss sich fragen, wie viel % werden Hertha an Zuschauern geklaut, nach der Stadionkapazität?

Das ist entscheidend.

Wenn ich Aalen dazu verdonnere, nicht mehr als 27.000 im ersten Spiel einzusetzen, lachen die sich auch tot, weil da gar nicht soviel reinpassen.

Daher ist die Strafe nominell bi Hertha viel höher ausgefallen.

Ansonsten sind wie bereits erwähnt ein halb und ein halb nicht eins.

Sonst hätte man uns getrost 17 mal 2.800 Zuschauer entsagen können, das wäre auch keine Strafe gewesen.

Totaler Schwachsinn und absolut absehbar.

Dennoch halte ich es nicht für hilfreich, sich damit weiter aufzuhalten. Erst wenn wir geradeaus gucken, haben wir die leiste Chance, dass uns der DFB auch nicht mehr auf dem Kieker hat.


pax.klm
10. August 2012 um 18:54  |  102645

Verhältnis DFB-Hertha:
Ist der verzweifelte und oft ungerechte Versuch eines westdeutschen Verbandes sich gegen die „schleichende Verostung“ zu wehren!
Wenn das in den politischen Strukturen nicht klappt, diese Düsseldorfer sind halt Cowboys von der Kö und der Preetz war einer von ihnen, sie haben ihm schon gezeigt, dass er nicht schnell genug zieht!
So war das Urteil zu erwarten, und es ist die Farce die man erwarten konnte!


HerrThaner
10. August 2012 um 18:57  |  102646

Ich frag jetzt mal ganz blöd: Ist Düsseldorf denn nun wirklich besser dran als vor dem Einspruch? Die Düsseldorfer in den Foren sehen das nicht so, sondern betrachten das neue Urteil als schlimmer als das alte.

Und dann gucken wir doch mal:
Bei einem Geisterspiel hätten einmal 55.000 (davon 5.000 Gästefans und 50.000 Fortuna-Fans) Leute gefehlt. Zusätzlich hätte man eine Geldstrafe zahlen müssen, die geringer ist als das, was jetzt gezahlt wird, oder? Die Kosten für Ordner, Polizei etc. hätte man sich außerdem auch einmal sparen können.

Nun werden 2x 25.000 Düsseldorfer Fans fehlen = 50.000, also wie davor auch. Lediglich die 5.000 Gladbach-Fans, die zu erwarten sind müssen noch dazuaddiert werden. Beide Spiele wären von Düsseldorfer Seite übrigens ausverkauft gewesen. Dazu kommt die höhere Geldstrafe. Auch Polizei, Ordner etc. müssen 2x gezahlt werden.

Fazit für mich:
1. Die Düsseldorfer „Hardcore-Fans“ schneiden schlechter ab als zuvor, schließlich sind die Stehplätze nun gleich 2x verwaist.
2. Finanziell entsteht kein Vorteil. Eher ein Nachteil.
3. Der einzige Vorteil ist eigentlich bei den Auswärtsfans von Borussia Mönchengladbach und den Sitzplatz-DK-Inhabern, die nun wohl alle rein dürfen.

Ich bin mir dessen nicht sicher, was ich da so geschrieben habe. Aber irgendwie wird mir das zu schwarz-weiß gesehen.


Kamikater
10. August 2012 um 19:05  |  102647

Der Druck auf die Verantwortlichen Sicherheitskräfte wurde zu groß. Da wird nächste Woche in Hamburg bei der Konferenz der Sicherheitsbeauftragten auch gesprochen werden.


adailton
10. August 2012 um 19:15  |  102648

Die Umwandlung von Geisterspiel in zwei Mal Teilausschluss ist okay. Was mich stört ist das Verhältnis. Bei den Rheinländern ist das Stadion zwei mal halb leer. 50.000 Fans dürfen insgesamt nicht ins Stadion. Bei Hertha BSC wurden 49.000 Fans gegen Paderborn ausgesperrt. Die Strafen sind also fast identisch. In der Wahrnehmung trifft es aber die „Nordkölner“ härter


satori
10. August 2012 um 19:19  |  102649

Es ist unfassbar was da passiert! Man muss sich einfach nur vorstellen in dem Relegationsspiel wäre statt Hertha Bayern zu gast gewesen. Da hätte es am grünen Tisch die Entscheidung gegeben ohne Wiederholungsspiel. Und wenn ich sehe wie die Elfmeterentscheidungen ausfielen vom A..l.ch von Schiedsrichter dann wird mir Angst und Bange wenn ich an die Zukunft denke. DFB und DFL sind für mich Kartelle wo Westdeutsche Kumpanei und Kungelei ausüben können. Das merkt man auch an der Behandlung ostdeutscher Vereine bzw. des ganzen Fußballs dort.


HerrThaner
10. August 2012 um 19:21  |  102650

@adailton: Glaubst du denn wirklich, dass letzte Woche 75.000 Leute ins Stadion gegangen wären, wenn es den Teilausschluss nicht gegeben hätte? Wir hatten doch schon Schwierigkeiten die 22.500 Karten loszuwerden.
Ich würde mal tippen, dass unter normalen Umständen vielleicht 40.000 bis 45.000 Fans gekommen wären. Das wären dann etwa 20.000 Fans, die ausgeschlossen wurden.
Das hat der DFB denke ich in seinen Planungen berücksichtigt. Man stelle sich vor bei unserem Teilausschluss hätten 50.000 ins Stadion gedurft, dann hätte uns das ja überhaupt nicht getroffen.


Slaver
10. August 2012 um 19:21  |  102651

Na Bravo, jetzt hat der FC durch nen geschenkten Elfmeter auch die Führung zum 1:0 erzielt.


backstreets29
10. August 2012 um 19:24  |  102652

Es war doch klar, dass hier massiv abgemildert wird.
Das kann man doch dem obersten Chef nicht antun, dass nach vielen Jahren unterklassiger Ligen ausgerechnet das erste Heimspie, noch dazu ein Derby ohne Zuschauer stattfindet.

Der DFB verkommt immer mehr zu einer Vereinigung, die die ihren unter Artenschutz stellt und alle anderen locker nebenbei über die Klinge springen lässt.

Hertha wird dieses Jahr keine Freude mit den Schiedsrichtern haben, im Gegenteil man wird sich daran gewöhnen müssen gegen 12 Mann zu spielen.
Das ist nix Neues, aber wird mit jeder Saison ärgerlicher.


dennybsc
10. August 2012 um 19:31  |  102653

Ich habe ja irgendwie gehofft, dass das Thema Düsseldorf so langsam ruht…
Sollen die doch machen, was sie wollen, HAUPTSACHE WIR STEIGEN AUF!!!

Zum Spielsystem:
Ich persönlich würde mich freuen, zwei Stürmer in der Startelf zu sehen. Und ich würde dem Ramos mal wieder ein Erfolgserlebnis gönnen! Könnte Hertha und ihm sicher nicht schaden 😉


backstreets29
10. August 2012 um 19:38  |  102655

Ist schon heftig wie Sandhausen verpfiffen wrid.
Ich schau das jetzt seit der Halbzeit und kann mir nur verwundert die Augen reiben


backstreets29
10. August 2012 um 19:47  |  102656

Tooooooor für Sandhausen

und das ist verdient


Exil-Schorfheider
10. August 2012 um 19:48  |  102657

@HerrThaner

Sehe ich ähnlich wie Du, zumal 6.000 DK-Inhaber für zwei Spiele nicht ins Stadion dürfen.


Traumtänzer
10. August 2012 um 19:53  |  102658

DFB-Urteil nervt mich irgendwie. Andererseits war es klar, dass sie das nochmal verändern würden. Manchmal denke ich auch drüber nach, ob Hertha nicht aus Trotz mal so was wie einen ostdeutschen Austritt organisieren und einen Gegenverband zum DFB gründen sollte. Geht ja in den USA auch und würde vielleicht mal etwas dieses Monopolgewese dieser erzkonservativen Altherrenriege brechen, die mal langsam zur Kenntnis nehmen sollte, dass sich seit über zwanzig Jahren was verändert hat in unserem Land. Aber, wahrscheinlich würde das nichts nutzen, also bleibt man lieber beim Altbewährten und macht sich weiter zum Büttel (wie es mal neulich hier einer schrieb). Nun ja, wenden wir uns also wieder der Realität zu….


jap_de_mos
10. August 2012 um 19:58  |  102659

Hm, im ersten Augenblick dachte ich auch: „Unglaublich!“ Mittlerweile, nach dem Lesen des „Kleingedruckten“ denke ich, dass es für die Düsseldorfer zumindest keine große Verbesserung ist. Gerade für die „Hardcore-Fans“ ist das ein Schlag ins Gesicht: ZWEI Spiele nicht auf den angestammten Plätzen…
Aber ansonsten denke ich auch: Mund abputzen, weitermachen. Protestieren bringt nix. Uns fehlt halt die Lobby. Da kann man nix machen. Höchstens versuchen, den Werner in irgendwelchen DFB-Gremien unterzubringen… 😉


Kamikater
10. August 2012 um 20:18  |  102660

Es werden in Düsseldorf mehr als die geforderten 25.ooo im Stadion sein. Das zählt keiner nach dort.

Oder glaubt hier njemand wirklich, dass Düsseldorf von seinem Oberfan Herrn Niersbach dafür bestraft würde, wenn mehr im Stadion wären?

Im Gegenteil, der DFB wird dafür sorgen, dass es mehr werden, es aber keiner merkt.

Man kann nur hoffen, das sich die Fans von F95 und Gladbach so richtig in die Wolle kriegen, am besten mit Bengalos und Platzsturm und hast nich gesehen.


ubremer
ubremer
10. August 2012 um 20:23  |  102661

@Selbstinterview reloaded,

die Geschäftsführung Allofs, Fischer und Filbry antwortet unisono auf der Werder-Homepage.

So schwer ist ist die journalistische Form ‚Interview‘ doch eigentlich nicht zu verstehen: Auszug aus Wikipedia, Interview:

Die bekannteste Form ist das journalistische Interview, das für Textbeiträge, den Rundfunk und das Fernsehen mit einer Person der Zeitgeschichte durchgeführt wird


Kamikater
10. August 2012 um 20:23  |  102662

@HerrThaner
1. Wie viele Zuschauer hatten wir beim letzten Heimspiel gegen Paderborn?

2. Erinnerst du Dich an die Kampagne „P70+“?

2. Wir konnten das erste Saisonspiel gar nicht richtig bewerben, weil wir nicht wussten, wie viel reinkommen können. Ein Drittel der Gesamtkapazität, da erübrigt sich wohl jegliche Marketingmassnahme, zumal es vorher ja nur ein Viertel sein sollten. Und das bei einem Absteiger!


Kamikater
10. August 2012 um 20:27  |  102663

Das Sportgericht hielt den Anhängern der Fortuna zugute, dass der Platzsturm auf der irrtümlichen Annahme beruhte, das Spiel sei bereits zu Ende“ – sagt der Richter?

Wieso benutzt er denn die Begründung der Verteidigung als Urteilsbegründung? Das stimmt ja gar nicht. Der Sicherheitsbeauftragte hat die Leute auf den Platz gelassen, weil er gesagt hat: „Los Leute, dann bleibts bei dem Ergebnis!“.

Außerdem hätte er in seiner Funktion diesen Platzsturm verhindern müssen. Das ist Lizensierungsrelevant!


einervon5
10. August 2012 um 20:29  |  102664

Tja @ Traumtänzer, Nomen est Omen, oder? Da würde Hertha ziemlich alleine dastehen , ick glaub nich mal Union gibt sich auf Dauer mit ner „Stadtmeisterschaft“ zufrieden…


f.a.y.
10. August 2012 um 20:38  |  102665

Also wenn ich Fortuna Fan wäre, wäre ich nicht glücklich mit dem Urteil. Bei zwei Heimspielen fehlt die Kurve und die halbe Arena bleibt leer. Denen ist doch egal, ob zahlenmäßig bei Hertha/Köln/Karlsruhe mehr oder weniger rein durften, da guckt doch jeder nur bei sich.

Wir haben eines der unattraktivsten Spiele der Saison gehabt, die Ostkurve war komplett voll und kein einziger DK Besitzer musste draußen bleiben oder umgesetzt werden. Mehr als 45000 wären eh nicht gekommen, die 70+ Aktion damals lief über massenweise „verschenkte“ Tickets, garantiert ein dickes Minusgeschäft.

Zu Werder: Wiesenhof als Sponsor halte ich für unfassbar. Ausgerechnet bei Werder… Werden sie wohl bei den Trikotverkäufen zu spüren bekommen. Mein Kind würde mit so nem Ding zumindest nicht rumlaufen.


Kamikater
10. August 2012 um 20:42  |  102666

f.a.y.
Die 70* Aktion war kein Minusgeschäft. wer hat Dir das denn eingeredet?

Unabhängig davon wären sicher auch so keine weiteren 70000 gekommen, das ist klar.

Heute hat Köln noch einen Punkt verloren, nachdem der Schiri über 90 Minuten alles versucht hatte, Köln zu bevorteilen. das ist schon mal gut.


apollinaris
10. August 2012 um 20:42  |  102667

in beiden Punkten wieder dabei, @fay. Cola wartet.


Kamikater
10. August 2012 um 20:45  |  102668

Sind Regensburg, Aalen, Sandhausen attraktiver?


monitor
10. August 2012 um 20:53  |  102669

Zum Einen ist es nicht ok einen Verein abzustrafen, wenn wenige Chaoten, als Fans getarnt, in dem einen oder anderen Block massiv „Terrorismus“ betreiben.
In Düsseldorf kam als erstes die massive Pyro-Atacke aus dem Hertha-Block, aber waren es wirklich Hertha Fans?

Möglicherweise ja, denn sie wollten einen Spielabbruch provozieren, weil Hertha zurücklag.
Möglicherweise nein, denn das war das Kalkül dieser Hertha-Gegner im Hertha-Block, daß genau dieser Eindruck erweckt wird und Hertha somit diskreditiert wird.

Durch die Provokation dieser Pyrowerfer eskalierte die Stimmung und Düsseldorf gab Kontra (auch Pyro). Nun waren die Düsseldorfer die Bösen, aber die Gästefans hatten ja angefangen.

Als dann die Situation so überkochte, daß man das ganze Spiel eigentlich hätte annullieren müssen, wurde wieder mal deutlich, daß Gerechtigkeit und Logik grundsätzlich gute Dinge sind, aber nicht in das moderne Geschäftsleben passen.

Der DFB/ die DFL wollte die Saison abschließen, die EM stand vor der Tür, aber Hertha nervt dann noch mit Klagen.

Düsseldorf ist der „Meister der Herzen in Mittelerde..Mittelwestdeutschland (Ruhrpott), aber die Hertha akzeptiert nicht, daß viele froh sind, das sie absteigen und Düsseldorf wieder 1. Liga ist.

Der Schiri ist so was von überzeugt von sich, er sieht sich schon als natürlichen Nachfolger von Pierreluigi Collina und ist nicht amused, daß dieses sch… Relegationsspiel seinen Ruf und seinen Einsatz bei der EM beeinträchtigt und ist ziemlich angep… von diesen blau-weissen Rüpeln.
Entsprechend fallen seine Aussagen aus.

Hertha klammert sich an den fehlenden Elfmeterpunkt, übertreibt aber mit der Todesangst.

Kurzum, alle wollen ihre Ruhe, nur Hertha stänkert.

Fazit: „Im Westen nichts neues!“

Nachdem sich alles etwas gesetzt hat, wird wieder für ausreichend Umsatz gesorgt, leere Stadien sind schlecht für Sky, somit schlecht fürs Geschäft also per se schlecht.

Diese ganze sch.. Fankultur , Ultras usw. bringen kaum Umsatz, machen aber immer Ärger. Warum gehen diese Typen überhaupt ins Stadion? Wenn sie Sky gucken würden, würde das die Preise für die Übertragungsrechte steigern, allerdings sind leere Stadien auch Mist.
Aber da könnte man im TV mit Computertricks und Fangesang aus der Konserve Atmosphäre so gestalten, daß sie nicht nervt!

Mit „Gerechtigkeit“ hat diese ganze Angelegenheit absolut gar nichts zu tun. Nur mit Kommerz. Und Hertha ist ein Teil davon.

Wichtig wäre nur zu erkunden, wie man Attacken aus einem Fanblock dem Verein dieser Fans zweifelsfrei als Verfehlung zuweisen kann?
Meine Meinung: UNMÖGLICH


Bluekobalt
10. August 2012 um 21:07  |  102671

Ist ja wieder toll, wie sich alle auf den DFB einschießen und wie ungerecht doch die blau weiße Welt ist.

Tatsächlich haben bei diesen Spiel Hertha „Fans“ versucht den Spielabbruch herbeizuführen. Das ist hier nie in gebührender Weise aufgearbeitet worden. Lieber wird sich damit auseinandergesetzt wie das Urteil gegen DüDo ausgefallen ist. Das sich Herthas Spieler auch nicht sehr sportlich verhalten haben wird auch gerne relativiert.
Immer aber ist es der böse DFB und die noch böseren Schiedsrichter.

Genau dieselben Verschwörungstheorien gibt es aber hier in Hamburg bei beiden Vereinen genauso, Das hat mir zumindest einmal die Augen geöffnet.

Ich weiß, ich drifte mit dieser Meinung hier langsam aber sicher in die Trollecke, dennoch zwingt mich mein Gerechtigkeitssinn hier mal dazu Gegenposition zu beziehen.
Herthafans, Spieler und Präsidium waren in der Rückrunde alle zum fremd schämen. Nie war es für mich in der Diaspora peinlicher mich als Herthaner zu outen.

Danke dafür !


kraule
10. August 2012 um 21:08  |  102672

Guten Abend.
Habe bis jetzt Nichts gelesen hier. Macht in letzter Zeit zunehmend weniger Freude. Das mal am Rande.
Der DFB ist halt Bauernschlau! Genau der richtige Zeitpunkt dieses (Skandal)Urteil zu fällen.
Wie gut können/müssen wir sein um das zu egalisieren? Schiedsrichter Gilde etc..
Ich könnte brechen…….

HA HO HE


elaine
10. August 2012 um 21:10  |  102673

monitor // 10. Aug 2012 um 20:53

In Düsseldorf kam als erstes die massive Pyro-Atacke aus dem Hertha-Block, aber waren es wirklich Hertha Fans?
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

hier in dem Video sit gut zu sehen, dass es auf Düsseldorfer Seite schon richtig brannte, bevor es auf der anderen Seite los ging 😉

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rk7494XVX6Q


kraule
10. August 2012 um 21:15  |  102675

@elaine
Lass es, es ist sinnlos!
Ich war im Stadion, fast neutral gekleidet und hatte vor dem Stadion schon das Gefühl, ich würde von der Polizei nicht beschützt sondern bedroht weil ich einen Hertha Schal trug.
Wer das alles live miterlebt hat kann nur brechen!!!
Ich wurde von Familien (!) aus dem Nebenblock mit Feuerzeugen beworfen weil ich in der „neutralen“ Gästekurve meinen Platz hatte.
Am Ende in der Spielerzone, habe ich das Chaos hautnah miterleben dürfen…….
Ich dachte ich hätte es verarbeitet, ist wohl doch nicht so.


schnuppi
10. August 2012 um 21:16  |  102676

die dussel aus dusseldorf haben haben schon im oly gezünselt. sie haben im spiel gegen den msv den platz freundlich gestürmt,und gegen hertha wieder wilde sau jespielt.
und ab dafür. fussball mafia dfb.

ha ho he und viva sandhausen


Kamikater
10. August 2012 um 21:18  |  102677

@monitor
Falsch. Die Düsseldorfer haben zuerst gezündelt. Ich war im Stadion.


fechibaby
10. August 2012 um 21:20  |  102678

Die Schieris, der DFB, alle sind gegen Hertha?
Wohl kaum!
Das Verhalten der „Herthafans“ in Düsseldorf (werfen der Pyros auf den Platz) war total daneben.
Noch viel schlimmer war jedoch das Verhalten der Spieler!
Von Schiedsrichterbeleidigungen bis zu den Schlägen von Kobi.
Solch ein Schlägerfußballer darf auch noch bei Hertha bleiben.
Das ist ein klarer Skandal!!!!
Übrigens, Cottbus führt zur Halbzeit 2:0 und steht jetzt in der Tabelle vor Hertha.


monitor
10. August 2012 um 21:21  |  102679

@elaine

So wie es in dem Video aussieht war es auch im TV zu sehen.
Düsseldorf zündelt, aber die Typen aus dem Gästeblock schmeißen den Mist konzentriert auf das Spielfeld.

Ist doch wurscht wer die Wundwerkerze zuerst anmacht, wer sie als erstes auf das Spielfeld schmeißt will massiv Einfluß nehmen.
Beides ist Mist, aber letzteres ist grob unsportlich!


schnuppi
10. August 2012 um 21:21  |  102680

@ kraule

aber janz jenau so war et.

ick war auch dabei.

ick bin nicht nachtragend.

aber vergessen kann ick och nüscht.

ha ho he


Kamikater
10. August 2012 um 21:22  |  102681

Aber es ist völlig egal. Der Düsseldorfer Sicherheitsdienst hat niemals für die Sicherheit gesorgt. Die dürften gar keine Lizenz bekommen!

1. Pyrotechnik im Stadion ist bei keinen der Fans entdeckt worden.

2. Die Zuschauer wurden aufs Feld geschickt, um das Spiel zu beeinflussen

3. Das Spielfeld war nicht vollständig beim Wiederanpfiff

4. Die Sicherheit der Spieler und Zuschauer war nie gewährleistet


kraule
10. August 2012 um 21:23  |  102682

@fechibaby
Bei Kobi gebe ich dir Recht!
Alles andere….manno!
Wie kommst du darauf???


Kamikater
10. August 2012 um 21:25  |  102683

@fechibaby

Warst Du dabei in den Katakomben? Weißt Du überhaupt, was Du da erzählst? Duseldorfer, hmm?


Blauer Montag
10. August 2012 um 21:26  |  102684

Bluekobalt // 10. Aug 2012 um 21:07

Ist ja wieder toll, wie sich alle auf den DFB einschießen und wie ungerecht doch die blau weiße Welt ist.
…. Ich weiß, ich drifte mit dieser Meinung hier langsam aber sicher in die Trollecke, dennoch zwingt mich mein Gerechtigkeitssinn hier mal dazu Gegenposition zu beziehen. Herthafans, Spieler und Präsidium waren in der Rückrunde alle zum fremd schämen.

Nö, überhaupt nicht. Bei dem Thema fremd schämen bin ich voll bei dir @blueko. Keiner traut sich, den Randalierern entschlossen entgegen zu treten. Letzten Freitag brüllte die ganze Ostkurve vom Elfmeter bis zum Schlusspfiff hysterisch „Fußball-Mafia DFB“. Ich habe mich beeilt, nach dem Schlusspfiff Block A zu verlassen in Richtung S-Bahn. Die Stimmung war aggressiv – es gab hoffentlich keine Opfer.

Und es finden sich immer noch Leute, die dieses Fanverhalten irgendwie rechtfertigen. Dabei ist es für diese Randalierer vollkommen egal, wer das Opfer für ihre Aggressionen und Verschwörungstheoerien wird. 🙁


kraule
10. August 2012 um 21:27  |  102685

@Kamikater
Du bist aber anspruchsvoll!
Wozu braucht du das kpl. Spielfeld?
Es war doch nur die Relegation, in der die Berliner den Abstieg sich schon lange vorher verdient haben.
Ironie-Modus AUS!


Kamikater
10. August 2012 um 21:31  |  102686

😀


fechibaby
10. August 2012 um 21:34  |  102687

Gott sei Dank ist Hertha in der Relegation gescheitert!
Nach dieser Katastrophensaison war der Abstieg total verdient!!
Und nun reisen sie vermutlich mehrere Jahre durch die Fußballprovinz.
Zum Glück gibt es in Berlin genug Möglichkeiten die Freizeit zu gestalten. Da muß man sich diese Truppe mit diesen „Fans“ nicht mehr antun!!
Auf Wiedersehen!


catro69
10. August 2012 um 21:35  |  102688

Wenn der Richter schon seine Witzchen reißt,
dann ist doch klar, wer wen bescheißt.
Die Berliner kriegen kein Wiederholungsspiel,
auch das war klar, denn das war das Ziel.
Die Regeln sind so sehr veschwommen,
wiederholtes Fehlverhalten wird nicht wahrgenommen.
Aus fünf Verfahren wird schnell eins gemacht,
über Platzstürme nur gelacht,
ob es raucht, ob es brennt,
so lange bloß der Schiri rennt,
von Spielabbruch will er später nichts mehr wissen,
Hauptsache die Berliner werden beschissen.
Ein Zeichen wollte der Richter setzen,
er tat, was er am Besten kann – Schwätzen.
In vollem Einklang mit seinem Herrn,
will er den Aufstieg den Aufsteigern nicht erschwern,
aus einer Strafe werden zwei Sträfchen,
so schützt der DFB seine liebsten Schäfchen.

Richter Lorenz – Helau
Wolle Niersbach – Helau
Düsseldorf – Helau


f.a.y.
10. August 2012 um 21:35  |  102689

@Kamikater: zum Thema Paderborn und wer hat mir gesagt, dass es ein Minusgeschäft war. Antwort: Common Sense. Oder aus welchem anderen Grund ist nicht jedes Herthaspiel ausverkauft, wenn man gar kein Minus macht mit Tausenden von Tickets für 5€?


monitor
10. August 2012 um 21:36  |  102690

@Kobi
Das glaube ich nach wie vor nicht, das Kobi handgreiflich wurde.
Aber Starke hat halt starke Freunde! 😉


monitor
10. August 2012 um 21:37  |  102691

@catro
Bist Du Profi beim poetry slam oder wie das heißt?


kraule
10. August 2012 um 21:38  |  102692

@fechibaby.
es gibt immer wieder jemand der auf Wiedersehen sagt, auch hier. Stehe wenigstens du dazu!!!


L.Horr
10. August 2012 um 21:39  |  102693

…@Bluekobalt ,
deine Argumentation bezüglich Düsseldorf-Verarsche ist so sachlich , akademisiert , über den Tellerrand schauend , missionierend und blutleer hinterher hechelnd ,
das ich mir bildhaft vorstellen kann , dass Du vor´m Torjubel erstmal dein Sakko , sauber gefaltet , über´s Geländer hängst und in ein korrekt temperiertes Bravo einstimmst.

Mein Gott ist das für mich befreiend ein Proll zu sein !


mirko030
10. August 2012 um 21:43  |  102694

Ob das Urteil gut ist oder nicht kann uns doch egal sein. Was mir mehr sorgen macht, waren die Schirientscheidungen am ersten Spieltag. Wenn ich das sehe, dann habe ich ehrlich Angst, dass es so weitergeht und Hertha hat nicht den Hauch einer Chance sich zu wehren.

Aber auch das muss uns und dem Verein egal sein. Die Mannschaft muss so spielen, dass auch Fehlentscheidungen keinen Einfluss auf das Endergebnis haben und die Punkte trotz einiger, sicherlich kommenenden Fehlentscheidungen eingefahren werden.

F95 wird sicherlich nur das eine Jahr in der ersten Liga bleiben und dann auch so schnell nicht wiederkommen.


Bluekobalt
10. August 2012 um 21:45  |  102695

L.Horr

ist schon toll, wie wenigstens Du versuchst Niveau in die ganze Sache zu bringen, mich hast Du auch total gut dargestellt.

Aber mal im ernst: außer Adjektive oder wie Du es nennen würdest „wiewörter“ aneinanderreihen, kannst dDu doch Deinen ganzen Beitrag in die Tonne kloppen.


Kamikater
10. August 2012 um 21:48  |  102696

Ausgerechnet Wolfgang Stark die Weitenmessung beim Hammerwerfen der Frauen in London zu überlassen ist natürlich grob fahrlässig!.. 😀


kraule
10. August 2012 um 21:48  |  102697

@L.Horr
Meine Stimme hast du! 😉


kraule
10. August 2012 um 21:48  |  102698

@Kamikater
2. Gold heute für dich 😉


Dan
10. August 2012 um 21:50  |  102699

Ich habe meinen Frieden gemacht, mit der letzten Saison. Sollen sie urteilen oder schieben wie sie wollen. Wir sind abgestiegen, wir wollen und müssen wieder aufsteigen, 2012 / 2013 wird eine schwere Saison. Alle Kraft und Energie sollten wir darauf verwenden und nicht an F95, DFB und Schiris verschwenden.

Denn bewegen werden wir nichts.

——-

OT

@apo
Wenn Du mal magst auf meinen Namenslink zu klicken. Meine ersten Versuche. 😉


Kamikater
10. August 2012 um 21:52  |  102700

Ich denke, dass wenn wir aufsteigen werden sie uns die Lizenz entziehen. Aus denselben Gründen, bei denen sie dieselbe SO4 zugestehen.


monitor
10. August 2012 um 21:54  |  102701

@Dan 21:50

Mein Lieblingsherthaner Pal Dardei nähert sich nach Lektüre Deiner ersten Versuche meiner Figur an.

Ich danke Dir herzlich dafür!
Das ich das noch erleben darf! 😉


fechibaby
10. August 2012 um 21:54  |  102702

kraule // 10. Aug 2012 um 21:38

@fechibaby.
es gibt immer wieder jemand der auf Wiedersehen sagt, auch hier. Stehe wenigstens du dazu!!!

Wie Du sicherlich bemerkt hast, habe ich seit mehreren Monaten hier keine Kommentare mehr geschrieben.
Nach diesem Skandalspiel in Düsseldorf habe ich mit Hertha gebrochen. Was hier die Hertha Fans und -spieler geleistet haben, war nur peinlich und ein großer Skandal.
Und noch immer wird dieses Verhalten gerechtfertigt und schön geredet!
Immer haben die Anderen die Schuld.
Hertha, mir reicht es!!!
Jetzt aber für immer! Tschüsssssssssssss!
Ein Leben lang, keine Schale in der Hand!!!!


Kamikater
10. August 2012 um 21:55  |  102703

Ich hab hier noch ein 100 Meter Massband. waru aber machen sie das nicht mit dem elektronischen Auge? Damit kann man dch die Weite auf den mm genau messen?

Also das ist echt schwach. Das müssten die doch in der Organisation der Spiele doch vorsorglich unter „Troubleshooting“ im Blick gehabt haben, das es doch mal sein kann, dass die Instrumente nicht messen….Sachen gibts….


Bluekobalt
10. August 2012 um 21:56  |  102704

Na klar Kraule,
Du Du bist doch der erste, der sich eingeschnappt verpisst, wenn es mal gegen Dich geht, aber beim austeilen scheinst Du da weit weniger Angst zu haben. Auch gut zu wissen.


Kamikater
10. August 2012 um 21:57  |  102705

Tschüss fechibaby!

….wir werden dich sicher alle unser Leben lang vermissen!

Sag mal, weiß einer wo es morgen günstig Chips zu kaufen gibt, bei Real oder bei Kaisers?


Bluekobalt
10. August 2012 um 21:59  |  102706

@kraule

es gibt immer wieder jemand der auf Wiedersehen sagt, auch hier. Stehe wenigstens du dazu!!!

Wie Oft hast Du eigentlich überall schon Dein Abschied erklärt?


monitor
10. August 2012 um 21:59  |  102707

Ich finde Dan hat recht. Akzeptieren und nach vorne schauen.

Diesmal (nach Abstieg )gibt es wenigstens einen merklichen Umbruch im Team, einen interessanten neuen Trainer, der mir viel Hoffnung macht und das Gefühl, daß die Geschäftsleitung auf ein: „Weiter so, wird schon gutgehen!“ verzichtet. Ist doch schon mal ein Anfang!


kraule
10. August 2012 um 22:02  |  102708

@Bluekobalt
Wenn dann gehe ich, ob temporär oder nicht, aber verpissen tue ich mich seit dem 3 Lebensjahr nicht mehr.
Gut wenn du wenigstens ein bisschen lernbereit bist, oder wärst.
Aber unterm Strich gehst du mir knapp am Ausscheidungsorgan vorbei.


Kamikater
10. August 2012 um 22:03  |  102709

Ja..das Massband kommt zum Einsatz! Betty, datt wird schon!


Kamikater
10. August 2012 um 22:05  |  102711

Sowieso. Es hilft nur nach vorne gucken!

Raffael springt 5,91m! Cool


Dan
10. August 2012 um 22:08  |  102712

@monitor

Pal ist ja schon „Alte“ und nicht meine ersten Sportfotos.

Mit meinen ersten Versuchen, meinte ich die HDR-Bilder. 😉 (die bearbeiteten Landschaftsbilder)

Aber danke, dass Du Dich über das Pal-Bäuchlein freust. 😉


Schirokoko
10. August 2012 um 22:08  |  102713

@ fechi

Was ich dich mal fragen wollte hast du eigentlich einen Partner oder vllt sogar ne Patnerin. Kommt mir so vor als wenn du alleine bist, denn so große Langeweile kann man garnicht haben, wie du. Wenn dich dieser Verein so wenig interessiert warum treibst du sich hier rum. Versteh ich echt nicht. Oder bist du einfach so unzufrieden in deinem Leben das du hier immer wieder stunk verbreiten willst.

Für mich war es von vornherein klar das Düsseldorf die Strafe vermindert kriegt. Wenn man sich das mal genau durch den Kopf gehen lässt. Der halbe DFB kommt aus dem Pott. Das zog sich doch schon in der letzten Saison so durch. Seit Niersbach der Mann an der Spitze ist hat für mich Düsseldorf aufällig viele Elfmeter zugesprochen bekommen. Das muss man sich mal über legen. Rund 27k dürften bei uns rein. Das sind etwas über 30% bei fortuna sind das sogar 30k also über 50%. Soviel Fortuna wird hart bestraft.

FUSSBALLMAFIA DFB


monitor
10. August 2012 um 22:09  |  102714

Laßt fechi bitte in Ruhe!

Er hat nie behauptet irgendwas zu sein, was keiner glauben mag.

Er hat nie eine persönliche Fede gegen jemand hier begonnen.

Er hat uns immer deutlich gemacht, wo das andere Ende der Diskussionskette liegen könnte.

Fechi ist zwar nicht mainstream, aber er trat nie Irgendwem persönlich nahe!

Da gibt es echt schlimmere!

Mich zum Beispiel 😉


Orgelpfiff
10. August 2012 um 22:10  |  102715

AUSEINANDER, aber ALLE!! Ist ja hier wie auf dem Schulhof.


Kamikater
10. August 2012 um 22:10  |  102716

Pfüüüühhhhht!


Dan
10. August 2012 um 22:10  |  102717

Ich bin ja nicht up to date. Aber ich dachte die Zeiten von Tim & Co im Hochsprung waren in Deutschland vorbei.

Wat treiben die Beiden da?


kraule
10. August 2012 um 22:11  |  102718

gute Nacht @ALL


Kamikater
10. August 2012 um 22:12  |  102719

So, jetzt muss der Franzose erst mal machen…


monitor
10. August 2012 um 22:13  |  102720

@Dan
Kannst mal staunen, wie sehr der Wert Bildes vom Betrachter abhängt! 😉


monitor
10. August 2012 um 22:22  |  102721

wer hat mein „des “ geklaut.
Immer dieser mangelnde Respekt vorm Genitiv.
Für die Anhäger des


monitor
10. August 2012 um 22:23  |  102722

Dativs


Ursula
10. August 2012 um 22:23  |  102723

Stimmt „monitor“! Da gibt es echt Schlimmere…

Sei nicht so bescheiden „moni“!

Ansonsten wieder nette „Freitagabendstimmung“
der Sachkundigen, mit persönlicher „Schmackes“!
Und die Diktion der Protagonisten erst…


10. August 2012 um 22:26  |  102724

@Dan

Du solltest mal Deine Kamera prüfen. Die macht so komische Farben. 😉


Ursula
10. August 2012 um 22:32  |  102725

„m“..


monitor
10. August 2012 um 22:34  |  102726

Ey „Muschi“, schon wieder auf Kuschelkurs? 😉

Ursula, ich habe mich an Deine Art der Außendarstellung gewöhnt, ich bin hier nicht der Blogwart und alle anderen akzeptieren Dich, also: Wat solls!

Aber mal ernsthaft:
Was meinst Du mit Diktion?
Dass hier ist ein Blog wo manchmal wohl nicht lange überlegt wird, sondern die Emotion in die Tasten getippt werden. Oder?


Dan
10. August 2012 um 22:38  |  102727

@Sir

Bestimmt mit dem Fettfinger auf die Linse „gepatscht“. 😉

und Schluß ist ein Sportblog.

Warum quietschen die so beim Taekwondo?


monitor
10. August 2012 um 22:38  |  102728

nen

22:34 war nur eine Teillieferung!


10. August 2012 um 22:41  |  102729

@Dan

Jetzt weißt Du es. Das ist der Kampfschrei.


monitor
10. August 2012 um 22:41  |  102730

@Dan
Erinnert mich an Fotoschau eines Anfängers:
Mein Daumen in San Franzisko
Mein Daumen am Tatsch mich mal an (Finger weg!)
Mein Daumen in Paris
Mein Daumen in Moskau usw. ……


Ursula
10. August 2012 um 22:41  |  102731

Du verstehst nicht „moni“..

…tipp ruhig weiter, ist schon o. k….

….und schön, dass Du nicht der „Blogwart“
bist!!


Dan
10. August 2012 um 22:41  |  102732

Danke an den Reporter.


10. August 2012 um 22:43  |  102733

Mir gefallen ja die Umgangsformen bei Taekwondo.


f.a.y.
10. August 2012 um 22:44  |  102734

@dan:

Warum quietschen die so beim Taekwondo?

Das habe ich mich heute auch schon gefragt, macht den Sport für mich komplett albern… 😆


apollinaris
10. August 2012 um 22:49  |  102735

nö, nich albern- ich finde den Sport wunderbar.
@dan: ich schaue später-ganz in Ruhe 😉
Vorab: landschaften sind suboptimal für den Anfang- sehr kompliziert ; lieber Baukräne etc- die eignen sich, warum auch immer, bestens.


hurdiegerdie
10. August 2012 um 22:49  |  102736

Aber es gibt Videobeweis 😉


apollinaris
10. August 2012 um 22:50  |  102737

wenn das die alten Chinesen wüsten..


monitor
10. August 2012 um 22:50  |  102738

@ursula 22:41

„Du verstehst nicht “moni”..“

Eben, deshalb stellt man Fragen!
Werden diese Fragen mit der Feststellung beantwortet, daß man Fragen hat und diese nicht beantworten kann, kann man schon mal Zweifel
an der Ernsthaftigkeit eines Blogteilnehmers hegen,

„…tipp ruhig weiter, ist schon o. k….“

Danke, da fällt mir jetzt echt ein Stein vom Herzen!


f.a.y.
10. August 2012 um 22:50  |  102739

@apo: ohne Ton vielleicht, mit den Geräuschen klingt es wie Alvin und die Chipmunks. Bekomme ich jetzt eigentlich eine Cola abgezogen? 😥


monitor
10. August 2012 um 22:51  |  102740

Nacht


apollinaris
10. August 2012 um 22:52  |  102741

nee, das nich..aber die Zitrone wird geviertelt..Diese spitzen Schreie gehören einfach dazu . Ich find´s ..nee, sag ich lieber nicht 🙄 😳


10. August 2012 um 22:53  |  102742

@apo

Waren Koreaner, aber ansonsten gebe ich Dir recht. 😉


apollinaris
10. August 2012 um 22:54  |  102743

ach so: wofür wurde @bluekobalt eigentlich abgestraft? Verstehe ich nicht. Für seien sachliche Art 😯 ?
Ist manchmal ganz schon schwurbelig hier 😉


apollinaris
10. August 2012 um 22:55  |  102744

ach, die verwechsele ich alle seit jeher..


10. August 2012 um 22:55  |  102745

Synchronschwimmen ist auch eine echter Straßenfeger. Gleichauf mit der Rhythmischen Sportgymnastik.


apollinaris
10. August 2012 um 22:57  |  102746

Synchro?-mag ich nur als Radio-Live-Act..


Ursula
10. August 2012 um 22:59  |  102747

…und wenn „DIE“ dann auf die geviertelte
Zitrone beissen, geht auch der zufriedene
Gesichtsausdruck flöten…

…das wolltest Du doch zu den „spitzen
Schreien“ sagen, oder?


apollinaris
10. August 2012 um 23:02  |  102748

nö, da war icxh viel profaner gestrickt. So, jetzt gehe ich an einen guten Moni, Bilder gucken 😉


hurdiegerdie
10. August 2012 um 23:05  |  102749

Ach jetzt verstehe ich, Fussball kommt aus China! 😉


juriberlin
10. August 2012 um 23:08  |  102750

man kann der Ostkurve nur gratulieren, wenn sie ‚Fußballmafia-DFB‘ skandiert.
Die Frage für mich ist eher, wie irgend jemand noch ernsthaft glauben kann, dass es ausgerechnet bei DFB mir rechten Dingen zu geht. Wahrscheinlich wollen die Banken uns auch nur beim Sparen helfen und die Versicherungen sorgen sich um unsere Zukunft!

ach so: Fußballmafia-DFB!


Ursula
10. August 2012 um 23:09  |  102751

Guter Moni, Bilder gucken…

….aber „schwurbelig“ ist es allemal…!

Aber die „verpissen“ sich ja jetzt ALLE
und der „kobalt“ kann wieder „ungestraft“…


Bluekobalt
10. August 2012 um 23:10  |  102752

welche Strafe würdest Du denn vorschlagen Uschi?


Ursula
10. August 2012 um 23:13  |  102753

Na Du musst 10 Mal aufschreiben….

….Du „User“, Du bist nur verkannt und lieb….


Bluekobalt
10. August 2012 um 23:14  |  102754

Du meinst allen Ernstes, L.Horr darf über mich urteilen, Kraule dem Applaus spenden und mir wird das Wort „verpissen“ zur Last gelegt?

Aber ja , leckt halt eure blau weißen Wunden und ja, die ganze Welt ist gegen euch.

Ihr macht euch damit nur lächerlich!


Bluekobalt
10. August 2012 um 23:15  |  102755

Uschi, wenn das meine Strafe wäre was müsstest Du…

…aber lassen wir das jetzt.


Eggersdorfer
10. August 2012 um 23:16  |  102756

@monitor // 10. Aug 2012 um 20:53 und 21:48
you made my day!!!

@monitor // 10. Aug 2012 um 21:59
Zustimmung! Lasst DüDo in Ruhe. Wir spielen nächste Saison auch nicht gegen die – da die wieder absteigen …
Ich unterstelle keinem SR Vorsatz (nicht mal Stark – der kann mit seiner falschen Selbstwahrnehmung nicht anders), aber wir werden es erst mal schwer haben. Also immer ein (besser zwei) Tore mehr schießen als der Gegner. Dann ist der Rest irrelevant.


Ursula
10. August 2012 um 23:23  |  102757

Ich fürchte, Du hast mich jetzt „miss“
verstanden, achtung „Subtexte“….

Ich war da schon bei Dir und zwar nicht
aus Prinzip…


b. b.
10. August 2012 um 23:26  |  102758

Ich hätte gerne 3 x meinen Punkt gesetzt. Is ne Farce und war für mich absehbar. Sollte Hertha und uns egal sein. Je mehr wir uns auf die DFB – Mafia versteifen um so mehr werden wir uns betrogen und bestraft fühlen. Es wird immer schwerer werden, bei Entscheidungen gegen Hertha nicht von Betrug etc. zu sprechen. Hier von müssen wir uns frei machen. Um es christlich zu umschreiben, Auge um Auge bringt uns nicht weiter, wir halten die andere Wange hin, schauen auf uns und gehen den ganz steinigen Weg. Es liegt an der Mannschaft, dem gesamten Verein, allen Widrigkeit zu trotzen. Wie auch schon andere hier schrieben, die Mannschaft muss so gut spielen, dass sie trotz Gegenmaßnahmen gewinnt. Is mir schon klar, dies wird nicht immer gelingen. Wir sind Hertha!

Sich aufregen und mehr, ist vergeudete Energie. Viel mehr sollte ein Weg gesucht werden, Allianzen zu schmieden, die immer wieder den Finger in die DFB/DFL Wunde legen. Es muss aufgezeigt werden, wo der Hund begraben liegt. Es gibt bestimmt einige Medienvertreter und auch andere, die den Entscheidungen des DFB kritisch gegenüberstehen. Hier sollten die Verantwortlichen ansetzen. Nicht so plump aus der Herthaecke oder dem Osten allgemein. @ub auch Du könntest vielleicht in dieser Richtung tätig werden. Sind Dir nicht Kollegen bekannt? Steter Tropfen höhlt den Stein. Es wird bestimmt ein langer Prozess werden.


juriberlin
10. August 2012 um 23:39  |  102759

ich frage mich seit langem, warum sich kein Journalist der Machenschaften des DFB annimmt.
Thomas Kistner hat das ja gerade mit der Fifa gemacht und in einigen Nebensätzen bekommen auch die DFB-Granden ihr Fett weg. Lustig übrigens, dass es vor kurzem tatsächlich eine empörte Debatte gab, als im Raum stand, dass bei der WM Vergabe 2006 nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein könnte.
Kann das Buch nur jedem empfehlen!


apollinaris
10. August 2012 um 23:45  |  102760

die schlimmsten Machenschaften laufen wohl bei den „Herren der Ringe“ ab..je größer und mächtiger ein Verband, umso korrupter wird er. Wir leben in keiner heilen Welt. Wer wüsste das nicht?


cameo
10. August 2012 um 23:47  |  102761

Aberglaube hilft nicht weiter, aber manchmal gibt er Anlass zur Inspiration. Dies ist die Zeit der Perseiden. Am sommerlich freien Himmel in Italien sind sie alljährlich in diesen Augusttagen zu sehen, und die Menschen begehen dort festlich das mystische Spiel der Sternschnuppen, „le lacrime di San Lorenzo“. – Verhangener Himmel über Berlin, aber wünschen darf man sich trotzdem etwas.
Nämlich drei Punkte und keinen Angsthasenfußball in Bornheim. Da tritt ein ex-Bundesligist mit einem erfahrenen BL Trainer gegen einen schwachen Zweitligisten an. Ein zu-Null ist fast schon Pflicht. Für den Rest müssen vorn zwei Stürmer her. Zwei! Und dann braucht Luhukay auch nicht weiter um Geduld zu bitten oder etwas vom Oktober zu erzählen. Die Saison läuft nämlich schon seit einer Woche. Hertha muss da hin, wo sie hingehört. Nach Möglichkeit subito, bitte!

“ Ca(ssandra)meo“ klingt italienisch, @Spiri. In diesem Fall müssten aber, glaube ich, das „e“ durch ein „i“ und das „o“ durch ein „a“ ersetzt werden. 😉


dewm
10. August 2012 um 23:52  |  102762

Da war heute ein Artikel in der Morgenpost. Über das erste Treffen unserer damals noch jungen Dame auf den FSV Frankfurt. Natürlich haben wir (wie immer) völlig zu Unrecht verloren. Erinnere mich noch genau. Die Frankfurter wollten gar nicht und überhaupt. Es ging damals im Übrigen um den Einzug ins Finale der Deutschen Meisterschaft. Na – ein Jahr später haben wir es denen gezeigt. Da hatten wir dann auch schon olle Hanne in unseren Reihen… So ist das mit unserer Liebe. Wenn es misslich ausgeht… ach ich weiß nicht. „Rückrunde und fremdschämen“ … Man Kobalt! Was hat das mit den Dingen zu tun, die Kamikater und Kraule schildern. Und warum reden wir über den Scheiß? Düsseldorf 2012 war eine Farce! Alles was in dem Zusammenhang danach kam war eine Farce! Die Wochen und Monate davor haben doch damit nüscht zu tun! ALLES was in jener Zeit war! Die Ereignisse von Düsseldorf stehen für sich…

Auch das Spiel von vor 87 Jahren, das die Morgenpost heute zum Thema machte steht für sich… Macht Euch wegen dem Scheiß nicht rund! Ist Hertha der Skandal? Die Vorkommnisse während des Spiels? Oder sind es die „juristischen“ Nachwehen? DAN hat RECHT! Es ist vorbei. Wir können es nicht ändern. Die Alternative ist die Abmeldung vom Spielbetrieb innerhalb des DFB. Aber lasst uns weitermachen! Uns macht das Bewusstsein an diese Episode stärker. Machen wir es wie vor 86 Jahren. Kommen wir einfach zurück!


trikottauscher
10. August 2012 um 23:52  |  102763

…wetten, dass fechi sich hier bald weiter zu batteln versucht: es braucht das einfach 🙂
@spiristuss, vorfred, 17.16
…langsam ein paar flüchtigkeitsfehler zuviel für einen “gott”.
und lass mal deine grenzwertigen politischen ‚eingebungen‘, bitte! auch, wenn ich jetzt ‚mainstreamig‘ klinge… in diesem fall finde ich das mehr als angebracht…


jap_de_mos
11. August 2012 um 0:10  |  102764

Die ganzen Verschwörungstheorien sind für mich nur schwer erträglich. Ja, da kann ich dem „Hamburger“ zustimmen.
Sicher, hätte der FC Bayern in so einem Spiel gestanden, wäre es wiederholt worden o.ä. Aber das ist keine Verschwörung gegen Hertha, das ist schlicht mangelnde Lobby und ungeschicktes Agieren. Da muss Hertha professioneller werden – und in der Stimmlage einen Gang zurückschalten.
Denn, ganz ehrlich: Ich glaube nicht daran, dass Hertha in der verbleibenden 1 1/2 Minunten noch ein Tor gemacht hätte…


dewm
11. August 2012 um 0:27  |  102765

Mensch Jap… Nach der „Pause“ eh nicht. Und auch nicht in den 5 Minuten davor, als die Zuschauer direkt an der Auslinie standen. Aber darum geht es auch nicht, wenn „Chancengleichheit“ das hohe Gut ist! Dann geht es auch nicht um HERTHA BSC.

@UB (?): DANKE für den LINK. In jedem Fall Grüße an den Kollegen. Sehr guter Artikel.

Man, waren das Zeiten. Die Niederlage gegen den FSV war sicher ein kleiner Baustein im Gebilde, das uns zu sechs (6!) Finaleinzügen geführt hat. Immerhin endeten die zwei mit Meisterschaften… Aufstehen kann man nur nach einem Niederschlag! Trainer konnten unsere Jungs in der abgelaufenen Rückrunde nicht wachrütteln. Vielleicht schaffen es ja der Skandal und dessen Nachwehen endlich und macht unsere Mannschaften in den kommenden Jahren zu Kämpfertruppen. Vielleicht waren die letzten Minuten gegen Paderborn das erste aufflackern. Vielleicht stacheln uns ja „Schiedsrichtervorbehalte“ in den kommenden Jahren zusätzlich an? Vielleicht hat es was Gutes? Wofür war es sonst… gut?

… Außer … das mal wieder klar wurde, dass Fechi Recht hat: Berlin bietet so viel…


Stiller
11. August 2012 um 1:08  |  102767

Donnerstag, ARD – monitor: Gekaufte WM?
Wie das Sommermärchen 2006 nach Deutschland kam

Wer gestern monitor gesehen hat, der weiß spätestens jetzt wie es um Deutschlands Korruption steht. Platz 9!!! auf dem internationalen Korruptionsindex. Zur Umsetzung der Geldwäscheverordnung werden Standesbeamte !!! berufen die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Außerhalb des Finanzsektors wird Geldwäsche in D praktisch nicht verfolgt.

Und dann das: Gekaufte WM?
Wie das Sommermärchen 2006 nach Deutschland kam

http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/0908/wm.php5

Ergebnis: Bayern München hat ein Freundschaftsspiel gegen Thailand in Thailand gegeben, dessen Einnahmen komplett dem Thailändischen Fifa-Delegierten zufloss. Weder Blatter noch Beckenbauer wollten sich dazu äußern.

Was erwartet man von solch einer Liga???

Ich denke, es wird nicht lange dauern und wir werden Presse- und Meinungsfreiheit schützen müssen gegen das Kartell von oben … Die bereiten sich schon vor auf die Zeit nach dem Finanzkollaps. Und Brot & Spiele gehören immer dazu.


pax.klm
11. August 2012 um 6:39  |  102768

Danke dewm für den link!


pax.klm
11. August 2012 um 8:02  |  102770

Stiller, nachdenkenswert und ein Hinweis, dass auch bei uns vieles nicht sauber abläuft!
Viele Entscheidungen ob im Sport oder in der Politik sollen von weit „wichtigeren“ Entwicklungen ablenken!
Ach ja und der mainstream wird „bedient“.


Spiritus Rector
11. August 2012 um 9:02  |  102773

„Oder versinken die Anhänger bei jedem strittigen Elfmeter in Selbstmitleid und DFB-Verschwörungstheorien?“ Bisschen ketzerisch die Fragestellung, man müsste sich ja nur mal die Elfmeter- und Platzverweise-Statistik aus der letzten Saison ansehen, wieviel Kann-Entscheidungen hat Hertha schlucken müssen, wieviel Muss-Entscheidungen sind im Gegenzug Hertha verweigert worden, sehr anschaulich war da das 0:6 gegen die Bayern, als der Schiri drei Elfer gegen Hertha gab (hab ich bei einem Heimspiel auch noch nie erlebt); alle drei konnte man bestimmt geben, wenn insbesondere Ribery es auch nur darauf anlegt, aber dann hätte man aus Gerechtigkeitsgründen im selben Spiel die 1 bis 2 Kann-Elfmeter für Hertha geben sollen.

Ich finde ja, man sollte vor dem Spiel das jeweilige Schiedsrichterteam mit der gleichen Akribie analysieren wie die gegnerische Mannschaft, um nicht in spielentscheidende Fallen zu tappen (wie das gegen Fortuna der Fall war).

Generell werden die Zweitliga-Schiris aber gerechter mit Hertha umgehen als die Erstliga-Schiris. Wenn die 1. BuLi startet, wird Hertha also wieder etwas freier atmen können.

@Trikottauscher, würde mich ja nie selbst vergöttlichen, bin auch nur Normalsterblicher. Aber mit meiner „Ruderinnen“-Meinung bin ich schon so etwas wie ein Gott der Gerechtigkeit, da hast du recht.

@Cameo, mamma mia! War doch nur die simple Zusammenziehung zweier Nicks ohne jeden beabsichtigten Italo-Ansatz. 😉

Ich boykottiere übrigens die Abstimmung, weil mir die Antwortmöglichkeiten so gar nicht zusagen.


Traumtänzer
11. August 2012 um 9:41  |  102774

@einervon5
Bekenne mich schuldig im Sinne der Anklage („Traumtänzer“) :-). Nee, soweit bin schon auch realistisch, um zu wissen, dass das so nicht durchführbar wäre. Da müssten schon einige mitmachen, damit es überhaupt Wirkung erzielt und klar, man müsste sich halt vorher auch fragen, was man bei so einer Sache „verliert“. Und ob es einem das dann wert ist.

@Werder Bremen/Wiesenhof – ungut!
Der Wiesenhof-Skandal 2012


catro69
11. August 2012 um 9:43  |  102775

Morjen, wer kommt heute zum U23-Auftakt ins Amateurstadion?
Gegner ist Lok Leipzig, Anstoß ist 13.30h und Zugang über Olympischen Platz (Gutsmuthsweg), richtiges Bier gibts leider nicht.


Blauer Montag
11. August 2012 um 10:36  |  102777

Morjn @catro,
heute kann ich nicht in den Olympiapark. Habe viel zu viel zu tun.

Es wird mir nicht gelingen, die zahlreichen Facetten des Themas HERTHA, DFB und Schiedsrichter in einem einzigen Kommentar zu betrachten. Es fehlt mir schlicht die Zeit, mich über den pöhsen globalen Kapitalismus und die globale Korruption zu äußern.

Fußball ist vermutlich die globale Sportart Nr. 1. In vielen Ländern erzielen die Profiklubs Millionen Umsätze. Keiner weiß, wieviele Milliarden wöchentlich auf Wetten bei Fußballspielen platziert werden. Korruption entsteht letztlich immer dort, wo die großen Summen bewegt werden. Das ist im Bank- oder Baugeschäft nicht anders als im Fußballgeschäft.

Betroffen bis hin zur Ratlosigkeit macht mich das Verhalten der Zuschauer. Fußball ist in meiner Wahrnehmung die einzige Sportart, bei der regelmäßig berichtet wird von schweren, gewalttätigen Auseinandersetzungen unter den Zuschauern auf allen Kontinenten – Antarktis und Australien ausgenommen. Umso mehr Achtung habe ich vor Allen, die in dieser gewaltbereiten Atmoshäre eine Schiedsrichterlaufbahn im Fußball beginnen. Die Wirtschaftsverbände des Profifußballs werden vermutlich erst dann versuchen, mehr Respekt bei den Zuschauern gegenüber den Entscheidungen der Schiedsrichter durchzusetzen, falls:
a) die Fußballverbände größere Schwierigkeiten haben, Männer und Frauen zu finden, die das gefährliche (Ehren-)Amt des Schiedsrichters übernehmen,
b) die Zuschauer zu Hause bleiben aus Angst vor gewalttätigen Auseinandersetzungen vor dem oder in dem Stadion.

Noch ist dies ein freier Blog in einem freien Land mit einer freien Presse. Ich kann frei entscheiden, welche Zeitung ich heute kaufe und morgen ins Altpapier schmeiße.

Ich bin kein Schiedsrichter, Trainer, Spieler oder sonst etwas in einem Fußballverein. Ich bin ein einfacher Zuschauer und kann frei entscheiden, welches Stadion für welches Fußballspiel ich besuchen möchte. Ich werde zu Hause bleiben, wenn ich befürchte, dass mit Pyrotechnik geworfen, oder es zu Schlägereien unter den Zuschauern kommen wird.


cameo
11. August 2012 um 10:57  |  102778

Nicht erst das Volumen der Beiträge zum Düsseldorf Urteil, angeheizt durch UBs kryptische drei Pünktchen, („Zufälle gibt’s . . .“), lässt mich vermuten, das im Hertha-Umfeld eine Art Benachteiligungskomplex besteht, fast auch schon ein bisschen gepflegt wird. Als oberste Anti-Hertha-Organisation ist der DFB ausgemacht. Relegationsdrama, diverse Schiedsrichterentscheidungen, etc. – „alle sind gegen uns“. Stundenlang könnte ich diese These in diversen Blogs nachlesen. Ich suche noch nach einer Begründung.
Simple Frage: unterstellen wir, die These sei zutreffend (von mir bezweifelt) – welche Vorgänge aus der Vergangenheit sollten den DFB veranlassen, Hertha BSC dauerhaft zu benachteiligen und dem Hauptstadtverein das Leben schwer zu machen oder gar seine Existenz zu bedrohen?


Tunnfish
11. August 2012 um 11:06  |  102779

@Cameo
Ein Ansatz der Vernunft.
Fussballfan sein und vernünftig handeln und denken?

Wäre es nicht vernünftig, nicht ins Stadion zu gehen und die Spiele mit Zeitlupe und allem Pipapo im Fernsehen zu verfolgen, ohne Anstellstress etc?
Wäre es nicht vernünftig lieber BAskettball oder HAndball zu verfolgen weil da viel mehr passiert?
Wäre es nicht vernünftig sein Geld statt in Fanartikel besser in soziale Projekte zu investieren?
Wäre es nicht vernünftig seine Zeit anstatt in einem Herthablog in ein Ehrenamt zu investieren?

Lass dem Herthafan sein Ventil, seine Zielscheibe, seinen Antagonisten.

Sonst wendet sich der Unmut nur allzu schnell wieder gegen die beteiligten Trainer, Funktionäre, Spieler oder Fankollegen.

😉


Tunnfish
11. August 2012 um 11:07  |  102780

@sunny
Tippspiel auf Bundesliga.de hat die Gruppe “ „ImmerHerthaBlog“ nicht mehr! Weißt Du was da los ist?


bama286
11. August 2012 um 11:13  |  102781

@Urteil: Ich sehe das ähnlich wie HerrThaner. Die neue Strafe finde ich um einiges härter als die alte mit dem Geisterspiel.

@Schiedsrichter: Das muss man hinnehmen. Musste man immer und wird man so lange, bis der Videobeweis eingeführt wurde.

@Gewalt: Das Problem sehe ich vermehrt in den unteren Ligen. Da ist für mich die Frage, warum sich manche überhaupt 6.-Liga-Fußball angucken: Des Sports wegen oder wegen der Auseinandersetzungen. In den Profiligen (zumindest in Deutschland) habe ich mich in einem Fußballstadion noch nie unsicher gefühlt. Ganz im Gegenteil, ich fühle mich wohl zwischen so vielen gleichgesinnten, die nichts anderes als Hertha im Kopf haben. Ich mag Stadien aller Coleur, Fangesänge und auch gellende Pfeifkonzerte, wenn der Schiedsrichter falsch pfeift.

Ich kann mich spontan an keine Schlägerei in deutschen Stadien erinnern, bei denen unbeteiligte gefährdet gewesen wären. Der Fall in Karlsruhe war schlimm, ohne Frage, aber auch dort hat sich ja quasi alles im Innenraum abgespielt.

Übrigens habe ich selten so eine entspannte Atmosphäre nach einem Spiel erlebt, wie im Mai in Düsseldorf. Ob im Bus zum Bahnhof oder die gesamte Nacht auf eben diesem mit zig Düsseldorfer Fans, die mit uns Bier und Apfelschorle getrunken haben. Und nein, ich war nicht im berüchtigten Sonderzug, vielleicht würde dann meine Einschätzung anders ausfallen, auch wenn ich glaube, dass es auch dort nur in einem oder zwei Waggons zu Problemen kam.


Better Energy
11. August 2012 um 11:15  |  102782

Natürlich ist es Zeit wieder nach vorne zu sehen. Die neue Saison hat begonnen.

Sicher strahlt aber die abgelaufene Saison mit dem Urteil des rheinischen Klüngels aber auch auf diese aus. Sicher werden wir auch Schiris erleben, die im typisch deutschen vorauseilendem Gehorsam mit Fehlentscheidungen das Lob der
Funktionäre aus der Zentrale erhaschen wollen.

Dass ein Frankfurter Lob kein Lob für internationale Schiri-Aufgaben ist, weiss man seit der EM und hat sich hoffentlich bald auch bei den Schiris herumgesprochen. Und dann wird der Stuhl des Hr. Fandel sicher frei. Und ein Schiri, der international pfeifen will, sollte sich vor einem DFB-Lob hüten, hat doch Blatter neulich den Weg einer Schiri-Beeinflussung beschrieben. Anders gesagt: Ein vom DFB gelobter Schiri hat sicher auch ein Schweizer Konto…

Zwar zählt Niersbach zu dem Frankfurter rheinischen Klüngel, scheint aber auch zu beginnen bei den Personalien aufzuräumen. Warten wir mal ab, wann der Bereich Sportgerichtsbarkeit deran ist…

Und solange er dort nicht aufgeräumt hat, heisst es eben zutreffend:

FUSSBALL MAFIA DFB!


Freddie1
11. August 2012 um 11:35  |  102783

Schließe mich ua @dan an: die vergangene Saison ist vorbei, konzentrieren wir uns auf den Aufstieg.

Zu den gestrigen Spielen: die vermeintlichen Favoriten haben noch Anfangsptobleme, schauen wer mal, ob’s bei Kölle nur Startschwierigkeiten sind oder echte Mängel sind. Chihi fällt dort nun wegen Faserriss länger aus.
OT: Gehen sind als Sport nur doof aus.


Freddie1
11. August 2012 um 11:37  |  102784

Die automatische Korrektur ist auch bisweilen doof. „sieht“ und nicht „sind“


ubremer
ubremer
11. August 2012 um 11:58  |  102785

@catro,

viel Spaß im Amateurstadion. Freue mich, wenn Du im Zehn-Minuten-Takt die wichtigsten News von der U23 hier hinterlegst.
– Welche Profis sind im Einsatz?
– Was ist mit Perdedaj und Neumann?
– Wie macht sich Lustenberger? 🙂


Kamikater
11. August 2012 um 12:09  |  102786

@SR
„Ich finde ja, man sollte vor dem Spiel das jeweilige Schiedsrichterteam mit der gleichen Akribie analysieren wie die gegnerische Mannschaft, um nicht in spielentscheidende Fallen zu tappen (wie das gegen Fortuna der Fall war).“

Absolut richtig. Das wird für mich auch viel zu wenig gemacht! Klassisches Beispiel war das erste Heimspiel von Kaiserslautern gegen Union.

Es kristallisierte sich schnell heraus, dass Lautern in der ersten Halbzeit schnell den Betzenbergvirus bekam , auch „Hinfalleritis“ genannt. Man versuchte so, aus nahezu unmöglichen Situationen und obwohl man spielerisch unterlegen war, Freistösse zu schinden und in Ballbesitz zu kommen.

Der Schiri fiel drauf rein, eine typische Reaktion auf ein Heimspiel vor aufgeheizter Kulisse. Es reihte sich Fehlentscheidung um Fehlentscheidung pro Lautern ein. Nichts Gravierendes, der DFB würde immer sagen können :“War doch alles korrekt!“ oder „Auslegungssache, kann man so und so sehen!“.

Stimmte aber nicht, der Schiri sah es nämlich nur einseitig so – und zwar pro Lautern. Kaum aber führte Union, drehte sich das Blatt. Und die Lauterer fielen plötzlich gar nicht mehr hin. Auch dem nervenschwachen Schiri fiel nun gar kein Foul mehr auf und das Spiel lief wie am Schnürchen, nämlich so, wie es hätte von Anfang an laufen müssen.

Doch da gab es ja noch Lauterer Spieler , die Anfangs noch spürten: „Hier geht was mit dem Schiri!“, beispielweise Idrissou. Der agile Stürmer hatte sich drei Male mit klaren Fouls im Strafraum einen Vorteil verschafft, wovon eine Mal zum Ausgleich führte, als er vorher, so selbst Foda zugeben musste, den Gegenspieler wegstieß. Das sah jeder, nur der nervenschwache Schiri am Betzenberg, eingeschüchtert von südwestdeutschen Roten nicht.

Und das Ende vom Lied kennen wir. Der Sprecher redet was von leistungsgerechtem 3-3. Leistungsgerecht? Ebenso wie der unsägliche Schiedsrichter in Köln gestern (Markus Wingenbach aus Diez 100km von Köln entfernt und einziger Bundesligist in seiner Nähe), der Sandhausen bald um den Verstand pfiff, scheinen Unentschieden jegliche Unfähigkeit der Männer in Schwarz vergessen zu lassen. Leistungsgerecht, das ist das Wort für das Deckmäntelchen des Schweigens, welches über Auf- und Abstieg, Sieg und Niederlage in Millionen Eurohöhe entscheidet.

Gerne würde ich mehr über spezifische Eigenheiten der Schiris vor kommenden Spielen eingehen. Es geht hier nicht um Bashing oder Dinge nicht ruhen lassen können. Sondern und die Tatsache, dass Schiris offensichtlich in Deutschland leicht beeinflussbar sind. Und das mit ansagen.de

Unser Schiri morgen, Herr Guido Winkmann, ist mir bisher noch relativ neutral in Erinnerung geblieben. Hoffen wir, dass sie beim DFB keine Bonuspunkte für Niederlagen von Hertha bekommen, um in ihrer Gilde aufzusteigen.


HerrThaner
11. August 2012 um 12:09  |  102787

@cameo: Danke, so sehe ich das auch.
Desweiteren würde ich mal behaupten, dass fast 100% aller Fußballervereine sich vom Schiedsrichter eher benachteiligt als bevorteilt fühlen. Bei uns scheint das ganze Verschwörungsbimborium aber trotzdem irgendwie mit am stärksten ausgeprägt zu sein.
Klar haben wir schon einige (wichtige) Fehlentscheidungen schlucken müssen, vielleicht auch ein, zwei mehr als andere. Die Fehlentscheidungen für uns werden dann aber gerne übersehen.
Beispiele gäbe es auch dafür allein in der letzten Saison zuhauf: Da hätten wir ein nicht gegebenes Tor für Hannover kurz vor Schluß, dass den 96ern den Sieg beschert hätte.
Am 13. Spieltag gegen Freiburg (2:2) foult Hubnik Cisse im Strafraum und wir können von Glück reden das es da keinen Elfer gab.
Und irgendwann zu Anfang der Saison gegen Stuttgart foult Kobi Harnik im Strafraum, auch hier bleibt der Elfmeterpfiff aus (das Spiel hätten wir dann wohl kaum noch mit 1:0 gewonnen).
Und das sind jetzt nur die Dinge, die mir noch spontan eingefallen sind, wobei ja allgemein bekannt ist, dass man die Entscheidungen GEGEN sich eher im Gedächtnis behält. 😉

Ich habe auch nur sehr selten das Gefühl, dass Schiris uns 90 Minuten lang mit kleinen Fehlentscheidungen benachteiligen. Sicherlich gibt es mal den ein oder anderen Schiri der meiner Meinung nach stark gegen uns pfeifft, wenn ich dann aber nach manchen Spielen in die Foren des Gegners gucke fühlen die sich teilweise genauso benachteiligt. Hat der DFB also auch etwas gegen die? Hat der DFB also eigentlich gegen jeden Klub des Profifußballs (außer gegen die bösen Bayern und Fortunen versteht sich) etwas? Und auf welcher Grundlage soll das genau sein?


Blauer Montag
11. August 2012 um 12:13  |  102788

Tunnfish // 11. Aug 2012 um 11:06

@Cameo
Ein Ansatz der Vernunft.
Fussballfan sein und vernünftig handeln und denken?

Wäre es nicht vernünftig, nicht ins Stadion zu gehen und die Spiele mit Zeitlupe und allem Pipapo im Fernsehen zu verfolgen, ohne Anstellstress etc?
Wäre es nicht vernünftig lieber BAskettball oder HAndball zu verfolgen weil da viel mehr passiert?
Wäre es nicht vernünftig sein Geld statt in Fanartikel besser in soziale Projekte zu investieren?
Wäre es nicht vernünftig seine Zeit anstatt in einem Herthablog in ein Ehrenamt zu investieren?

Lass dem Herthafan sein Ventil, seine Zielscheibe, seinen Antagonisten.

Sonst wendet sich der Unmut nur allzu schnell wieder gegen die beteiligten Trainer, Funktionäre, Spieler oder Fankollegen.

😉

DANKE @Tunnfisch,
für eine gute Beschreibung unvernünftigen Verhaltens.
Wer noch Herr seiner Sinne und seines Verstandes ist, kann selbst entscheiden, wie weit er diese Unvernunft bei sich selbst zulässt. Deine rhetorischen Fragen kann ich Dir beantworten mit JA, NEIN, JA, JA.
Wer nicht verlieren kann, sollte nicht ins Stadion gehen, und dort rumkrakeelen gegen die vermeintliche Fußball-Mafia.

Meinen Unmut werde ich hoffentlich nicht richten gegen die beteiligten Trainer, Funktionäre, Spieler oder Fankollegen. Ich liebe Euch doch fast alle in dieser blauweißen Ecke der virtuellen Welt.


catro69
11. August 2012 um 12:20  |  102789

@ubremer
Mein Phone ist smarter als ich, da lass ich das „Geklimper“. Spielbericht ist aber drin.


f.a.y.
11. August 2012 um 12:20  |  102790

@bama: mir fiele das Pokalspiel Dynamo gegen Lautern ein. Aber ansonsten bin ich bei Dir. Ich bin bis vor vier Jahren eben nicht zu Hertha gegangen, weil die Bilder aus den 80/90ern zu präsent waren. Und selbst dann war ich vor dem ersten Stadionbesuch sehr nervös, ebenso bei der ersten Auswärtsfahrt. Dabei ist es grade im Olympiastadion sehr „bunt“ und selbst wenn die Stimmung umschlägt, richtet sich der Zorn eher gegen Schiri, gegnerische Torhüter oder Spieler, selten aber gegen andere Fans. Zumindest in Block P ist die Welt noch in Ordnung. 😆 Habe da z.B. von der Schalker Arena vor ein paar Tagen ganz andere Stories gehört…

Dass der DFB korrupt ist, ist denke ich nahezu unbestritten. Dass dort aber eine besondere Aversion gegen Hertha gelebt wird. Ich weiß nicht. Eher tendenziell gegen „unwichtige“ Vereine. Also die, die im Ausland kein Prestige bringen, die man nicht zu internationalen Freundschaftsspielen schicken kann und die vor allem keine oder kaum deutsche Nationalspieler haben. Wenn man dann zusätzlich die Lobbyarbeit vergisst, dann ist man halt dort tendenziell benachteiligt. Würde ich so ins Blaue hinein behaupten.


HerrThaner
11. August 2012 um 12:26  |  102791

edit: Ich möchte meiner obigen Liste noch die rote Karte an Podolski und die rote Karte an Babel (nach Kobis De-Camargo-Gedächtnis-Hinfaller) hinzufügen. Letztere war übrigens nicht ganz unwichtig für das Erreichen der Relegationsspiele.


Kamikater
11. August 2012 um 12:30  |  102792

Sollten alle deutschen Schiedsrichter also tatsächlich nur blind sein und genauso neutral wie unser Düsseldorfer Schiri?

Nu gut. Dann könnten wir ihnen wenigstens ei e große Unterstützung geben. Nämlich durch die Zeitlupenentscheidung.

Der so genannte Videobeweis wird aber nur von denen gefordert, die benachteiligt wurden und das sind dummerweise seit Jahren die gleichen.

Daher muss man wohl, wie ich es schon hundert Male schrieb darauf hoffen, dass Bayern München vier völlig abstruse Tore gegen sich bekommt, am besten 2 mal 8 Meter Abseits, ein Mal klares Handspiel und ein Mal ein Elfmeter ohne Einfluss des Gegners in der 108 Minute der Nachspielzeit, bis sich etwas in diesem Sport ändert, bei dem es um Arbeitsplätze und Existenzen von Vereinen geht, nicht nur um Millionen von Spielern.

So lustig und egal sind Entscheidungen nämlich nicht, dass wir immer von natürlichen Fehlern und Menschlichkeit labern können. Oder möchtet ihr morgen entlassen werden mit dem Hinweis des Chefs: „Am Ende gleicht sich immer wieder alles aus!“?


HerrThaner
11. August 2012 um 12:38  |  102793

@Kamikater: Die Bayern wurden letzte Saison übrigens eher benachteiligt als bevorteilt. Die guten alten „Dusel-Bayern“ sind halt auch nur ein billiges Klischee, das gerne bedient wird um die allgemeine Ungerechtigkeit und das mafiöse Dasein des DFB anzuprangern.


sunny1703
11. August 2012 um 12:38  |  102794

@Tunnfisch

Ich bin reingekommen und Du bist doch auch registriert!? Nur kurz weil ich das beim Überfliegen der Texte gelesen habe. Ich habe das als Ergänzung zum von @Dan eingerichteten Tippspiel der 2.liga auf der Herthahomepage aufgemacht. daher auch nur eine Gruppe für die 1.Liga auf bundesliga.de. Mir geht es zumindest so, dass ich vermutlich besser 1. als 2. liga tippen kann und für diejenigen, denen es auch so gut oder Freude am Tippen allgemein haben, soll das ein zusätzliches Angebot sein! 🙂

lg sunny


apollinaris
11. August 2012 um 12:48  |  102795

also das Schiri-Thema amüsiert mich seit Jahrzehnten.Irgendwie. Übrigens: auch Sport1 und sky, ganz zu schweigen vom zdf: alle zentralistisch gegen Hertha BSC gesteuert. Habe ich aus sicheren, sehr glaubwürdigen Quellen.


sunny1703
11. August 2012 um 12:57  |  102796

DüsseldorferFans werden mit diesem Urteil genauso wenig leben können wie mit dem zuvor. Inwieweit das nun Hertha tangiert, dazu fehlt mir die Fantasie.

Schiedsrichterbashing von den immerselben gibt es auf allen Fanforen, und immer sind es natürlich die anderen die bevorteilt werden.

Der DFB bzw die DFL sind in allen vereinsforen unbeliebt, nur ist das nicht etwas, dass alle großen mächtigen Organisationen gemein haben.

Der Abstieg von Hertha war keine Gemeinheit des DFB, es war vor allem eine schwache sportliche Leistung unserer mannschaft, insbesondere im Hinspiel.
Das Ende hatte einen so schalen Beigeschmack, dass es einen Aufsteiger gab, der das nicht ausgiebig mit seinen fans feiern konnte. Diese Relegation istfür niemanden ein Ruhmesblatt gewesen, weder für die Fortuna, für Schiri Stark, für die DFB Gerichtsbarkeit, für Hertha aber auch nicht für die Fußballfans.

Ich hoffe, ich werde nicht noch öfters mit solchen Spielen konfrontiert und selbst wenn Hertha das nächste Mal der Gewinner eines solchen Ablaufs sein sollte, möchte ich darauf verzichten.

Die Aktualität von Hertha BSC heißt nicht ein Urteil über Düsseldorf,sondern grauer Alltag in der 2.Liga und das bevorstehende Spiel gegen den FSV Frankfurt.

lg sunny


Tunnfish
11. August 2012 um 12:59  |  102797

@sunny
ahhh verstehe, 2. Liga tippen geht dort nich innerhalb der Tippgemenschaft.

@ubremer
Lusti ? U23?
Was weißt Du was wir nicht wissen?


Slaver
11. August 2012 um 13:02  |  102798

Heute beginnt um 13:30 Uhr die neue Saison für die U23 gegen Lok Leipzig …

Wer nicht im Amateurstadion sein kann, hat die Gelegenheit das Spiel per Audio-Livestream zu verfolgen.

http://www.leipzig-fernsehen.de/default.aspx?ID=5843&showNews=1202237


Spiritus Rector
11. August 2012 um 13:38  |  102815

Man muss schon die Vereinsbiografie kennen, um das jeher gespaltene Verhältnis Hertha/DFB ausloten zu können. Insofern ist es müßig, solch eine Diskussion zu befruchten, wenn bei einigen Herr- und Damenschaften jegliches Hintergrundwissen fehlt und man sich augenscheinlich hartnäckig weigert, sich dies anzueignen. Sind dann eben nur Zugezogene, Quereinsteigerfans, Zweitlieblingsvereinsfans oder andere ohne Herzblut.

Ganz früher mag es an Herthas Inseldasein oder an die Berlin-Hilfe gelegen haben, heutzutage an den Hauptstadtstatus bei doch eher ärmlichen Strukturen, nein, bundesweit ist das großsprecherische Berlin und damit auch Hertha – und Hertha vermutlich noch viel mehr – nicht sehr beliebt. Unbeliebt trifft zu.

Zumal Neutralität unter den Menschen sehr selten ist, von 10 kann sich ja kaum ein Einziger von selbstischen Interessen freimachen – und ausgerechnet heutige Schiedsrichter, die durch Amerells eigenartige Schule gegangen sind, sollen neutral sein?! Waren denn Starks Aussagen vor Gericht neutral – oder hat er nicht doch eher alles versucht, um Hertha zu schaden …

D. Hoeneß hat damals schon Schiris abgelehnt (so wie es sein großer Bruder vorgemacht hat), Preetz hat sich in der vorletzten Abstiegssaison öffentlich und offiziell über die Schiedsrichter(fehl)leistungen beschwert gehabt, sowas bringt nur leider nichts, wenn ein Verein keine Lobby hat.

Wir können diese Saison ja mitstricheln; dass Aytekin Hertha benachteiligt hatte, sind wir uns doch hoffentlich alle einig, nicht wahr? Mithin steht es 0:1.


Dan
11. August 2012 um 14:20  |  102834

@cameo

Ich bin ganz sicher kein DFB Verschwörungstheoretiker.

Aber das damalige Gestöhne der „Westvereine“ über die Reisekosten nach Berlin. Transitabkommen erst Anfang der 70er.

Dann der Zwangsabstieg zwei Jahre nach Bundesliga wegen erhöhten Handgeldern und Gehältern (war Usus in der Bundesliga). „Gleichzeitig“ in der nächsten? DFB-Bundessitzung Erhöhung der Handgelder und Gehaltszahlungen für die Vereine.

Desweiteren kam der Vorschlag, dass eine Berliner Mannschaft in der Bundesliga vertreten sein muss aus der Politik und nicht vom DFB.

Ich kann mir vorstellen, dass sich aus sowas schon leichte Bedenken entwickeln und vererben. In Berlin und dem DFB.

Ich mach mir keinen Kopp um adie Vergangenheit aber es ist trotzdem Geschichte.

Anzeige