Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Jos Luhukay legte am Vormittag in Berlin vor,  Joachim Löw legte am Mittag in Frankfurt nach. 22 Minuten lang redete der Hertha-Trainer über das wenig schmeichelhafte 1:3 beim FSV Frankfurt. 28 Minuten lang rechnete der Bundestrainer mit der Europameisterschaft und der Kritik daran ab. Unterschied: Bei der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes waren rund 120 Medienvertreter im Einsatz, beim Hertha-Training auf dem Schenkendorff-Platz  . . .

. . . schaut selbst, waren es ein paar weniger (Foto: ub).  Die Spieler saßen, der Trainer stand. Luhukay war engagiert, hatte sich mit mehreren Zetteln auf seine Ansprache vorbereitet. Ein Kernsatz von heute lautete:

Der FSV Frankfurt ist auf jeder Position schlechter besetzt als wir. Trotzdem verlieren wir 1:3. Da müssen wir uns hinterfragen. Es fehlt an der Bereitschaft zu Laufen, zu laufen, bis es weh tut.

Ich teile die Meinung der meisten von Euch. Finde es richtig, dass der Trainer schon zu diesem frühen Zeitpunkt so deutlich wird. Und sich nicht an der Elfmeter/Roten-Karten-Entscheidung entlang hangelt. Es geht um ein Phänomen, das in Berlin ja nur bei Fußball-Profis anzutreffen ist (nicht aber bei Journalisten,  Commentaristi oder Hauptstadt-Bewohnern 😉 ) – um Überheblichkeit, um eine wenig realistische Selbsteinschätzung.

Wen meint der Trainer damit? Glaube, dass es am wenigsten  um Brooks geht, der den Fehler vor dem Ausgleich macht. Und wir wissen alle, auch wenn das Transferfenster noch bis zum 31. August offen ist: Wir brauchen uns nicht über einen neuen Stürmer oder einen neuen Mittelfeldsspieler unterhalten. Es geht um diesen Kader, so wie er jetzt zusammengestellt ist.

Was ist mit Herthas Torwart-Ausbildung?

Dass Sascha Burchert für seine Rote Karte in Frankfurt für ein Spiel gesperrt worden ist, wisst Ihr. Um Spielpraxis zu bekommen, hat Trainer Luhukay schon entschieden, dass Philip Sprint (19) bereits beim DFB-Pokalsspiel bei Wormatia Worms am kommenden Sonntag im Einsatz sein wird. Wie mutet Euch insgesamt die Lage in der Torwartriege bei Hertha an? In meiner Wahrnehmung gibt es seit längerem ein Problem, wenn die etatmäßige Nummer eins ausfällt. Das begann 2009 mit den Vertretern von Jaroslav Drobny (Burchert/Ochs/Burchert), am Ende stand der Abstieg. Das  setzte sich 2010 hinter Maikel Aerts fort (Sejna/Lustenberger/Burchert). Und wo ist nun die mentale Stabilität, wenn es gilt, Thomas Kraft zu vertreten? Welche Rolle spielt Torwarttrainer Christian Fiedler?

 Details: Änis Ben-Hatira war wegen einer Knöchelverletzung beim Arzt. Soweit nix Schlimmes, er ist dann zur tunesischen Nationalmannschaft gereist. Dort weilt bereits Sami Allagui.  Ben Sahar ist für Israel international im Einsatz. John-Anthony Brooks (U20 der USA) und Nico Schulz (deutsche U20)  mussten als „erzieherische Maßnahme“ erst die Heimfahrt am Sonntag von Frankfurt nach Berlin antreten, ehe sie heute Vormittag zu ihren Nationalteams fliegen durften.

P.S.1 Gute Nachricht für Sebastian Neumann: Mannschaftsarzt Dr. Uli Schleicher vermeldet nach einem MRT, dass Neumann nicht den befürchteten Riss des Syndesmosebandes erlitten hat, sondern „nur“ eine Dehnung. Schleicher: „Sebastian wird sieben bis zehn Tage ausfallen, dann kann er wieder trainieren.“

P.S.2 Wer sich fürs Wochenende vorbereiten will:  Aus der Wormser Zeitung ‚Bei Wormatia läuft es noch nicht rund‘

Die unverblümte Kritik von Trainer Luhukay finde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Philip Sprint wird es gegen Worms und Regensburg . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Torwart-Ausbildung bei Hertha ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

201
Kommentare

st1age
13. August 2012 um 17:13  |  103646

GOLD 😀


Freddie1
13. August 2012 um 17:17  |  103649

Ja, der Herr Jahn!
(isser doch, @ub?)


Lichterfelder
13. August 2012 um 17:18  |  103650

2.


sehnsuchtberlin
13. August 2012 um 17:18  |  103651

muss leider zugeben, das in meinen augen nach krtaft ne weile nix kommt und dann erst burchert und sprint kann ich noch nicht einschaetzen.
hoffe das die spieler verstehen, das das kein selbstläufer wird. glaube aber ein richtiger abwehr hammer waere vielleicht noch gut, seid simunic und friedrich weg sind, haben wir immer in der abwehr probleme, die das mittelfeld und der sturm nich alleine durch tore wegmachen konnte.


Dan
13. August 2012 um 17:19  |  103652

Wer kaut denn, da am Rahmen der Bilder immer die Ecken ab? Doch hoffentlich nicht die Antwort von @Freddie1. 😉


ubremer
ubremer
13. August 2012 um 17:26  |  103653

@Freddie,

. . . aus Gründen des Persönlichkeits- und Hemdenschutzes . . . keine weiteren Auskünfte . . . ohne meine Anwalt . . .


Freddie1
13. August 2012 um 17:28  |  103654

Ok, @ub, seh ich ein.
Aber so häßlich ist das Hemd doch nicht?


TassoWild
13. August 2012 um 17:30  |  103655

Der Schock dürfte allen tief in die Glieder gefahren sein:
Burchert ist dabei die Spitze des Eisbergs, sein Auftritt ist eigentlich Romanstoff billiger Sorte. Fraglich, ob dies mental ohne Folgen bleibt.
Aber leider sind auch andere Wahrheiten zu ver-Kraft-en:
ÄBH ist nicht Raffael, Ndjeng als RV zu langsam, Ronny und Ramos trägt nur ein funktionierendes Team. Das ist nicht zu sehen! Und so geht es weiter: Hubnik müsste Brooks Sicherheit vermitteln, ist aber derzeit selbst nach Monaten auf Formsuche. Die Aussenbahnen wirkten ideenlos, das Spiel ohne Ball überliess man den Frankfurtern. Also viele Baustellen auf einmal, momentan wohl zuviele


13. August 2012 um 17:30  |  103656

Ach, der Herr Jahn! 😉


Polyvalent
13. August 2012 um 17:31  |  103657

Solange Michael Preetz die sportliche Leitung bei Hertha ist, solange wird sich an der Einstellung der Spieler nichts ändern. Preetz ist doch das personifizierte Alibi für die Spieler, die nach jeder eigenen Schlechtleistung mit der Ausrede kommen können, Preetz hat doch auch soviele Fehler gemacht und steht dafür nicht gerade bzw. zieht dies keine Konsequenzen nach sich.
Ich wage die Vorhersage, unter Preetz kommt Hertha nicht mehr auf die Beine. In nicht allzu ferner Zukunft wird dies auch Herr Gegenbauer sich eingestehen müssen, aber dann kann es schon zu spät sein…


Freddie1
13. August 2012 um 17:32  |  103658

Mal kurz BTT:
Zur Torwartausbildung ist mir kein bedeutender Torhüter in Erinnerung, der aus der jüngeren Herthaschule gekommen ist (@dan berichtige mich). Anders als zB Gerry Ehrmann bei Lautern, der viele gute Leute hervorbrachte.


jap_de_mos
13. August 2012 um 17:35  |  103659

Gewagt von Luhukay, bereits so früh in der Saison sein Pulver zu verschießen. Andererseits: Es wird Zeit, dass sich was ändert! Und nicht erst, wenn’s wieder zu spät ist.
In der Tat spielt die TW-Ausbildung/Betreuung bei Hertha keine rühmliche Rolle. Andererseits: Bislang lag der Fokus allein auf Burchert. Vielleicht macht’s Sprint ja besser und Sascha braucht einfach dringend einen Tapetenwechsel und etwas Spielpraxis in Liga 3?
Man, man, hoffe mal, dass sich Hertha schnell wieder fängt und die Zeit bis Oktober nicht lang wird… 😉


cameo
13. August 2012 um 17:47  |  103661

LUHUKAI – Die Wutrede gestern hätte er sich verkneifen müssen. In diesem Fall hätte demonstrierte Souveränität mehr beeindruckt, als unkontrollierte Emotionalität, jedenfalls vor der Öffentlichkeit. Die Spieler kann er in der Kabine oder im Mannschaftsbus zusammenfalten, und zwar auf Teufel komm raus.
Bei einer weiteren Null-Leistung des Kaders ist Luhukays Reaktion nicht mehr steigerungsfähig, er hat sein Pulver bereits verschossen. Im alten Rom hätte man die Spieler im Kolosseum noch auspeitschen oder gegen Gladiatoren antreten lassen können. Aber im Olympiastadion sind die Zuschauerränge für so etwas viel zu weit vom Geschehen entfernt; man sähe ja kaum etwas von einer solchen Vorstellung. Außerdem sind diese Methoden, glaube ich, auch nicht mehr von der breiten Öffentlichkeit gewünscht.
Dann also die Drohung verschärften Trainings. Damit hat allerdings der alte Drill Sergeant in Wolfsburg seine Männer an den Rand des Abstieges geführt. Und was die von ihm halten, da fragt man lieber erst gar nicht.
Bleibt also nur noch eins: gutes Zureden, liebevolle Zuwendung, praktizierte Einfühlsamkeit und Frühstück ans Bett bringen. Ich glaube, das ist es, was der Hertha Truppe fehlt (mir manchmal auch).


L.Horr
13. August 2012 um 17:58  |  103662

… die Torwartdiskussion kommt bei mir nicht an .

Burchart´s Rettungsversuch war doch nur die folgerichtige Konsequenz des Vorangegangenen und Sprint , den ich nicht genug kenne , wurde noch vor 1-2 Wochen als Rakete , also noch vor Burchert hochgejubelt.

Luhu gefällt mir immer besser .
Wenn der´s nicht schafft Hertha´s banalste Fußball-Instinkte zu wecken , dann schafft´s niemand.

Preetz als Schuldigen für Paderborn und Frankfurt auszumachen , darauf wär ich nicht gekommen.

Weiss nicht wie Lustenberger augenblicklich , körperlich drauf ist , wenn gut ,
dann könnte ich mir ihn als offensiven 6er vorstellen.
Ronny kam auf dieser Position garnicht gut zurecht .
War ein Experiment , deshalb geb ich ihn generell noch nicht verloren.

Bei Ramos lass ich jedes Argument gelten , Mentalität , mentale disorder und Furunkel , nicht aber seine Lustlosigkeit bei permanentem Abwanderungswillen .

Ich bleibe also positiv , weil nicht sein kann was nicht sein darf ! 😉


Nostradamus
13. August 2012 um 18:00  |  103663

JLu hat eines der größten Probleme bei Hertha schnell erkannt und an der Wurzel gepackt: Die Selbstgefälligkeit der Spieler!

Da sich Hertha nicht viele Punktverluste in dieser Saison leisten darf, wenn der Aufstieg klappen soll, musste das auch schon zu einem frühen Zeitpunkt zur Sprache kommen, die Mannschaft muss schleunigst in die Spur kommen. Dazu muss jeder – Führungsspieler wie Jungspund – unverzüglich erkennen, dass er individuelle Verantwortung trägt. Sonst endet die Saison früher als vor dem 34. Spieltag – und zwar mit einer großen Enttäuschung, unterhalb der Aufstiegsränge.

Der Aufstieg ist ein Wettlauf, bei dem ständig gepunktet werden muss. Da kann in punkto „Verantwortung“ auch kein Schulz, Brooks oder Knoll Welpenschutz für sich in Anspruch nehmen, sorry. Die dürfen Fehler machen, aber sie müssen sich „zerreissen“ wie alle anderen auch. Keiner darf zufrieden sein, wenn er selbst meint, ein ordentliches Spiel zu machen (also „nichts dafür zu können“…) solange nicht am Ende 3 Punkte auf der Habenseite stehen. So einfach ist das. Deshalb war es völlig richtig, bereits jetzt zu Beginn der Saison ein Zeichen zu setzen, um den Schlendrian erst gar nicht einkehren zu lassen. Klar – sowas verbraucht sich schnell, aber wenn der Schalter nicht spätestens gegen Regensburg umgelegt ist, kann man die Saison möglicherweise schon sehr frühzeitig in die Tonne kloppen – und dann ist dem Verein auch nicht mehr zu helfen.

Bei den Torwarten sehe ich eigentlich keine Probleme. Wenn die zu den U-N11 gehören, sollten sie ordentlich ausgebildet sein und damit auch in der Lage, in Ligazwo ordentlich zu halten. Seit gestern muss aber Sprint als etatmäßige Nr. 2 nach Kraft gelten. Burchert ist als Rückhalt leider nach dem erneuten Patzer vorerst „verbrannt“.


coconut
13. August 2012 um 18:00  |  103664

Die Torwarteausbildung ist bei Hertha unterdurchschnittlich.
Gibt es aber auch woanders. K’lautern ist hier ein positives Beispiel.
Zur Abwehr allgemein:
Es ist zu einfach sich nun auf die Abwehr allein zu stürzen und darauf „rum zu kloppen“.
Abwehr fängt bekanntlich im Strum an. Über unser DZM/MF schreibe ich lieber nichts, das würde nicht zu meiner durchaus guten Kinderstube passen…….

Da sind eine Menge Puzzelsteine die nicht zueinander gefunden haben.
Ist Janker eigentlich wieder fit?
Wenn ja, dann MaNj ins MF und Janker als RAV.
Dazu Schulz als LAV und die IV muss wohl erst mal so bleiben. ZM wäre bei mir Lusti und Perde/Kluge.
RMF Marcel und LMF ÄBH
Sturm Allagui und Katsche.

Nun ja, ich hatte ja schon vorher keine Wunder erwartet, aber diese Arbeitsverweigerung, hat mich doch reichlich sauer gemacht. Man kann verlieren, aber nicht ohne wirkliche Gegenwehr.


Dan
13. August 2012 um 18:01  |  103665

@Freddie1 // 13. Aug 2012 um 17:32

Ist ja auch ein wenig billig, aber gutes Gedächnis zum damaligen 11 Freunde Artikel. 😉

Diese Ausbildungsvita haben nun wirklich wenige ehemalige Torhüter oder TW-Trainer.


schönling
13. August 2012 um 18:01  |  103666

Witzig, grad auf herthabsc.de fiel mir als erstes ein Foto mit dem Schriftzug Jugendstrafanstalt ins Auge.

Ich dachte schon das wäre Jos erste Maßnahme …


Der Hildesheimer
13. August 2012 um 18:05  |  103667

Wann hätte Luhukay dann aus der Wäsche fahren sollen?! Für mich der absolut richtige Zeitpunkt. Gestreichelt worden sind die Spieler genug. Das jetzt mal heftig der Charakter, Einsatzwille incl. Laufbereitschaft gefordert sind sollten und werden die “ Herren Profis “ einsehen müssen. Endlich mal früh genug Klartext gesprochen und jeder steht auf dem Prüfstand. Seit langem der beste Trainer! Ich hoffe nur, daß er nicht an der Mannschaft verzweifelt. Einfach mal Ruhe bewahren und Zeit geben. Ich bin immer noch optimistisch, denn um etwas zu verbessern muß eine konkrete Fehleranalyse gestattet sein.


Herthas Seuchenvojel
13. August 2012 um 18:05  |  103668

also @cameo, wenn ich nicht wüßte, das dein ltzter Absatz lupenreiner Sarkasmus war… 😉

es wird helfen, glaube ich, die Wutrede gestern…
gegen Regenburg werden wir wohl einen Ramos auf der Bank sehen, das ist mir nur recht

die Laufbereitschaft und der Wille werden stimmen, einfach um dem Trainer zu zeigen, ich kann auch anders
es wird viel Gekrampfe und überhastete Abschlüsse geben und vielleicht wieder nur ein Unentschieden herausspringen, aber besser so als gestern
JoLu hat wohl gestern entgültig begriffen, wie unsicher die Mannschaft im Ganzen wohl ist und sich die letzten Wochen von den guten Vorsaisonspielen a la 96 nicht mehr blenden lassen


Dan
13. August 2012 um 18:13  |  103669

@Freddie1 // 13. Aug 2012 um 17:32

Beschreibe nähere Vergangenheit.

Gäng gestern bei FSV Frankfurt im Tor.

Nico Pellatz Stammtorhüter bei Sparta Rotterdam

Strebinger unter Hertha BSC zur U17 – U19 Austria, jetzt RL Nord Werder Bremen

Burchert unter Hertha BSC für U19 und U20 nominiert

Dann der polnische TW der ewig Ersatztorhüter bei ManU war.


Dan
13. August 2012 um 18:17  |  103670

@Freddie1

Quatsch habe gerade was verwechselt. 😉

Gäng war bei Lok Leipzig im Tor.


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 18:17  |  103671

@Dan

Gäng steht doch bei Lok Leipzig im Kasten?


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 18:17  |  103672

Aah, so ist´s gut! 😉


Dan
13. August 2012 um 18:24  |  103673

Exil-Schorfheider // 13. Aug 2012 um 18:17

Manchmal läuft der Speicher über, muss ich kurz den Reset-Knopf drücken. 😉


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 18:33  |  103674

Dan // 13. Aug 2012 um 18:24

Kenn ich nur zu gut! 😉

Der Pole hieß Tomasz Mirosław Kuszczak.
Steht jetzt bei Brighton & Hove Albion unter Vertrag.


Spiritus Rector
13. August 2012 um 18:37  |  103675

Herrje @Ca…meo, wir betreiben hier ja keinen gepflegten Austausch von Nettigkeiten (und liege ich nicht noch etwas im Plus?), sondern diskutieren.
Du wirst dich an meine kritischen Worte bei der Trainerverpflichtung erinnern – und bis jetzt habe ich wohl Recht behalten?!
Holländische Trainer haben ja fast durch die Bank ein Ego-Problem, ob du Van Gaal, Stevens, Advokaat, Marwijk … oder eben auch Luhu heranziehst. Momentan lässt er kein Fettnäpfchen aus: Brooks und Schulz nicht direkt aus Frankfurt zu ihren Nati’s fliegen zu lassen, ist doch keine erzieherische Maßnahme, vielmehr einfach nur armselig oder arschig.
Und ist der schnauzbärtige Mann nicht der Widerspruch selbst? Kauft ein, als gelte es ein 4-2-4 zu bestücken, um dann dauerhaft (zumind. bis zum alles über den Haufen werfenden Rückstand) mit einem einzigen Stürmer zu spielen, der sich kaum behaupten kann.
Wenn man eine öffentl. Brandrede (Opium fürs primitive Fanvolk) gegen die Mannschaft hält, kann man prima von den eig. Verantwortlichkeiten und Unzulänglichkeiten ablenken, aber die Journalisten kritzeln ja eifrig mit und da sammelt sich ordentlich was an, mit Negativschlagzeilen über Hertha kann man richtig gut Zeitungen verkaufen – und irgendwann kommt dann der Bumerang zurückgeflogen.

Gegen Worms wirds irgendwie reichen, aber den Heimfluch bannen – und ob der angepeilte Zuschauerschnitt erreicht werden kann? Anschließend gegen Union, die sind immer dreimal so heiß auf Hertha wie umgekehrt …

Wenn Luhu bis dahin noch keinen Sieg eingefahren hat, kann er einpacken – das ist hier nicht das beschauliche Augsburg oder Mönchengladbach, nein, das ist Berlin, eine Schlangengrube, hier ist praktisch jeder Trainer gescheitert, wieviel Vorschusslorbeeren der auch hatte.

Hoffen wir, dass es anders kommt. 😉


Stehplatz
13. August 2012 um 18:43  |  103676

Hertha ist nicht so einmalig mit demZukauf von Torhütern bzw. schwachen eigenen Talenten. Bisher haben nur der VfB Stuttgart, Kaiserslautern und Schalke eine erstklassige Torwartschule. Mit Abstrichen noch Köln und München.

Von Fiedler halte ich nichts. Bereits als er im Tor stand war er eine Fehlbesetzung. Welche Qualifikationen bringt er den neben der Vereinszugehörigkeit mit? Schön wenn Preetz nach und nach Exspieler in der Verein holt um die Identifikation zu erhöhen, nur sollte er dabei auch auf die Qualitäten der Person schauen! Mit seinem Vorgänger ist man allerdings sehr verwöhnt gewesen.


naneona
13. August 2012 um 18:50  |  103677

Schade das einige Spieler gerade jetzt weg dürfen, wäre gerade in der Woche wichtig gewesen den Haufen zusammen zu halten.
Nicht zu ändern.
Das er die beiden Spieler zurück gepfiffen hat ist korrekt.
War mit JLu nicht abgesprochen.
@SR Gähn…


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 18:53  |  103678

@naneona

Zumindest wird die Nicht-Absprache von einigen Medien als solche dargestellt. Wahrscheinlich wird man hier wieder MP als Schuldigen finden, der das genehmigt hat…


Spiritus Rector
13. August 2012 um 18:56  |  103679

Wenn es nicht mit Luhu abgesprochen war, wäre es das in einer Minute gewesen? Immer diese Westentaschen-Napoleons.

Vllt. mal etwas Frischluft einströmen lassen @naneona?


13. August 2012 um 19:01  |  103680

@Dan um 18:24 Uhr

Stimmt ja, bei den älteren Modellen wurden die noch eingebaut. 😉


naneona
13. August 2012 um 19:01  |  103681

@Exil
kann schon so sein, sehe ich aber nicht als Drama. JLu wird dann Klarstellen, das es solche Absprachen in Zukunft nur mit Ihm geben kann.
Wird sicher auch kein Problem sein wenn die Leistung stimmt. 🙂


fechibaby
13. August 2012 um 19:06  |  103682

Den großen Fehler vor dem 1:1 macht Brooks und nicht Burchert.
Diese Stimmungsmache hier gegen Burchert ist unterste Schublade!!
Schon damals bei seinen zwei Flugkopfballaktionen gegen den HSV hatte er keine Schuld an den Gegentoren.
Herr Burchert, lassen Sie sich nicht von diesen Kommentaren verunsichern.
Die Versager bei Hertha spielen alle im Feld, nicht im Tor!!


catro69
13. August 2012 um 19:13  |  103683

@ubremer
Wie sah das Auslaufen sonst aus? Auf deinem Foto seh ich ein Ballnetz…
Ich finde es gwagt, wie scharf er die Mentalität seiner Mannschaft angeht. Diese Holzhammermethode ist zwar publikumswirksam, aber ich denke, gerade die, die es betrifft, schalten schnell auf Durchzug. Ich glaube/hoffe J-Lu will gleich einen Reibungspunkt setzen. „Ich Cheffe, du nix!“ Wer gut , oder gut genug, ist bestimmt nur er. Kein Fan, kein Journalist und der Spieler selbst schon mal gar nicht. Bin gespannt, welche Mimose sich als erstes ungerecht behandelt fühlt.

Torhüter sind was spezielles. Da kann ich meist nur nach Gefühl urteilen, deswegen hatte ich schon Bauchschmerzen vor der Saison. Sascha hätte längst woanders anheuern sollen, meine Meinung. Sprint ist auch für mich neu, aber da passt das Gefühl irgendwie. Dennis Eilhoff ist noch immer ohne Verein…
Fiedlers Arbeit zu bewerten, fällt mir nicht leicht. Von seiner ruhigen, etwas knurrigen (dabei nicht unfreundlichen) Art her, kann ich mir schwer vorstellen, dass er seine Schützlinge pusht und immer weiter nach vorne bringt.

Tja, mit dem „in den Arsch treten“ wirds kompliziert, wenn gleich vier Spieler von gestern fehlen und dann ist morgen auch noch trainingsfrei.

Worms, die Nibelungenstadt, Schicksalsstadt des Siegfried von Xanten (obwohl der deutsche Held schlechthin, wird er als Niederländer beschrieben und Xanten liegt nur 50 km von Venlo, J-Lus Heimatort, entfernt), ist die schöne Hertha Kriemhild, spielt Preetz den Hagen, steht König Werner (Gunther) weiter zu seinem Recken? Fragen über Fragen…


cameo
13. August 2012 um 19:22  |  103684

im Englischen ist „worms“ ein Plural


13. August 2012 um 19:25  |  103685

@catro

Ich fürchte, unserem Helden Siegfried von Westend flatterte beim Bade im Drachenblut nicht nur ein Lindenblatt zwischen die Flügel sondern ehern etwas in der Größe eines Farns.

Da muss nicht einmal Djuri von Wien dem Unhold Effesvau von Bornheim das Geheimnis zuflüstern. Es scheint so offenbar.


13. August 2012 um 19:26  |  103686

@ Luhu, Löw und Lirumlarum

Diese Selbstgefälligkeit, die der aktuelle Trainer von Hertha BSC anprangert, herrscht doch drei Etagen drüber bei der Nationalmannschaft ebenfalls – und zwar nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei Trainern und sonstigen Verantwortlichen.
Da freut man sich über Sommermärchen, Fähnchenschwenken, buntbemalte fesche Mädels, die auf Fanmeilen um die Aufmerksamkeit nicht minder fescher Jungs buhlen und scheint dabei zu vergessen, dass Vizeweltmeister, Dritter und Halbfinalausscheider angesichts der selbstauferlegten Ziele auf Dauer irgendwie nicht befriedigend sind.

Bei Defiziten in der Selbsteinschätzung hilft oftmals eine helfende Hand. Wenn der aktuelle Trainer mit seiner Pauschalohrfeige den einen oder anderen meint aufrütteln zu können, war es die Show wert. Wenn nicht, bin ich auf seinen nächsten Auftritt gespannt. Konsequent wäre, er schmisse hin. Nicht, dass ich mir das wünschte.

@ Er steht im Tor

Es wäre tatsächlich mal interessant, wie ein Torwart das Torwarttraining bei Hertha BSC beurteilt.


ahoi!
13. August 2012 um 19:27  |  103687

@cameo: LOL!


sunny1703
13. August 2012 um 19:37  |  103688

Ich überlege ob es jetzt gut ist für Hertha am we dieses Pokalspiel gegen Worms zu haben oder nicht. An eine Niederlage mag ich nicht denken, doch was für Folgen hat ein „normales“ 3 oder 4:0 oder ein ähnliches Resultat. Gibt das eher Selbstvertrauen für die kommenden Spiele,sozusagen das Erfolgserlebnis was man brauchte. Oder fühlen sich dann nicht wieder einige Spieler zu sicher und halten Regensburg für einen Gegner der gleichen Klasse wie Worms?!

Für Aufstellungen ist es mir zu früh. Grundsätzlich würde ich bei dem Spiel nur marginal was ändern, einfach um endlich eine feste Formation langsam zu bekommen.
Ich weiß nicht wann Franz einsatzbereit ist, ansonsten würde ich Niemayer IV spielen lassen und die 6 mit Kluge und Lustenberger besetzen. Das OM mit Ronny und ÄBH und im Sturm mit Allagui und Kachunga.

Ich bleibe meiner Einschätzung, Hertha braucht einen Kreativspieler für das OM. Denn bei allem was an Ansätzen zu sehen war………….und das war schon nicht viel, es wurden zuwenig Chancen herausgespielt.

Hoffentlich irre ich mich in meiner Einschätzung und Spieler wie ÄBH,Ruka und Saher können die 10er Lücke von raffael gemeinsam ersetzen.

lg sunny


catro69
13. August 2012 um 19:41  |  103689

@cameo worms = Würmer > Lindwürmer = Drachen > Drachenblut! Ich finde es passt. 😉

Ist jemandem schon die Ähnlichkeit der Namen Favre und Fafnir aufgefallen? Fafnir war der Drache, in dessen Blut Siegfried badete.

@Sir Henry
Ist Götz Eilers König Etzel? Stehen wir Nibelungenherthaner in unverbrüchlicher Treue zusammen und geben keinen der unseren preis (Recke Kobi von Georgien), um unser eigenes Geleit (Fortkommen) zu sichern?


sunny1703
13. August 2012 um 19:43  |  103690

@wilson

Meine depperte Meinung zum Thema Torwarttraining bei Hertha habe ich hier schon zur Genüge zum Besten gegeben. Ich vermute,um es diplomatisch auszudrücken, Hertha könnte auf dieser Position besser besetzt sein! Aber ich bin eben auch kein „Kibitz“!

lg sunny


Raffa war da
13. August 2012 um 19:48  |  103691

@fechi

Ich wundere mich zwar, dass Du noch da (hier) bist, da Du Dich ja letzte Woche für immer von hier verabschiedet hast, aber Deinen Post heute um 19:06 unterschreibe ich so wie er ist. Schon komisch, wer manchmal so alles gleicher Meinung ist… 😉

@cameo 19.22

😎

@naneona 18.50, letzte Zeile

Absolut korrekt, nix hinzuzufügen, nur provozieren…!


Kofi
13. August 2012 um 19:50  |  103692

Ich finds gut, dass der Herr Luhukay mal Tacheles redet! Trotzdem hat der neu zusammengestellte und mittlerweile auch recht Junge Kader das Recht auf Fehler und eine Findungsphase. Ich vertraue dem Trainer, der mit Augsburg letzte Saison auch keinen guten Start hatte, aber das Kind dann noch geschaukelt hat. In diesem Sinne: Los Luhukay!


chriswilmersdorf
13. August 2012 um 19:54  |  103693

Ich finde, es ist alles wie immer bei Hertha: alle verlassen sich, was Initiative, Klasse und Offensive angeht, auf Raffael – nur: der ist gar nicht mehr im Kader! 🙂


Spiritus Rector
13. August 2012 um 19:58  |  103694

Ist das HOCHKULTÜRLICH! Und ich dachte, ich sei der Einzige, der das Nibelungenlied im Urtext nebst Übertragung im Bücherregal zu stehen hat.

Favre und Fafnir weisen allerdings bis auf die Vorsilbe keine nennenswerte namentliche Ähnlichkeit auf. 😉


Herthas Seuchenvojel
13. August 2012 um 19:58  |  103695

Kiraly gleich live, Rehmer am Spiefeldrand…da steht sie, unsere ehemalige Qualität, die wir mal hatten 🙁


Spiritus Rector
13. August 2012 um 20:05  |  103696

Apropos Plural und Worms, mein engl. Lieblingskurzwitz lautet ja wie folgt:
Mann am Fahrkartenschalter: „Two to Toulouse.“


cameo
13. August 2012 um 20:10  |  103697

Mein engl. Lieblingswitz lautet:
Reagan, Nixon and Clinton are on the Titanic.
The ship hits the iceberg and sinks slowly.
Everybody starts screaming, panicking, etc.
Reagan shouts: „Women and children first.“
Nixon goes: „Fuck the women.“
Clinton replies: „Do you think we have time?“


Ursula
13. August 2012 um 20:14  |  103698

Ich hielt von Fiedler als Torwart ohnhin
nicht sonderlich viel! Er hatte eher privat
eine durchschnittliche Ausstrahlung, eben
brav und bieder, nichts „Anstössiges“ klar,
als Torwart aber….?

Er durfte NIE die Torlinie verlassen…

….der „Fünfer“ war tabu!

Wenn ich über das Torwarttraining und den
dafür Verantwortlichen „urteilen“ MÜSSTE,
ließe ich dies besser bleiben für die Stimmung
HIER, die gerade wieder ganz angenehm
pragmatisch ist….

…denn Burchert war ein Talent, besonders
auf der Linie! Er ist „schlechter“ geworden….

…oder ganz anders, er hat überhaupt nichts
DAZU gelernt!! Sprint stagniert, und, und…

Sagt das nicht ALLES!


tabby
13. August 2012 um 20:15  |  103699

Thema Torwart: Seit dem unglücklichen HSV Spiel fällt mir dieser Spieler immer wieder durch merkwürdiges Verhalten im Strafraum auf.
Hat er einfach eine Art „Prüfungsangst“ ?
Diesen Druck kann man nur im Spiel trainieren.
Die Zeit dazu wird er aber wohl nicht bekommen.

Obwohl die Ausbildung nicht so schlecht sein kann (oder sind die Scouts zu faul zum suchen), wandert doch jedes Jahr ein TW (immer das grösste Talent) zu einem anderen Verein ab, bin ich vom TW Trainer nicht so überzeugt.
Auch bei Kraft zeigten sich immer wieder schwache Momente , welche mit der Zeit immer öfter zu kurzen Phasen wurden. So mein Eindruck.
Generell sollten auch in den unteren Mannschaften nicht die Vita ein Ex-Herthaner zu sein, sondern Ausbildung/Trainerschein das Kriterium für die Einstellung sein.


tabby
13. August 2012 um 20:17  |  103700

Fürs Protokoll 52.ter …


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 20:21  |  103701

Spiritus Rector // 13. Aug 2012 um 19:58

„Ist das HOCHKULTÜRLICH! Und ich dachte, ich sei der Einzige, der das Nibelungenlied im Urtext nebst Übertragung im Bücherregal zu stehen hat.“

Wenn´s zu ist, kann man schwer draus zitieren. 😉


hurdiegerdie
13. August 2012 um 20:25  |  103702

Bei einer kürzlich gelaufenen US-Umfrage des Kinsey Instituts bei 10’000 Frauen und Männern wurden die Frauen gefragt, ob sie mit Bill Clinton schlafen würden.

84% antworteten: never again.


Ursula
13. August 2012 um 20:32  |  103703

Not bad…


Jolly
13. August 2012 um 20:33  |  103704

Seit diesem unfassbaren Fehler(n) aus dem HSV-Spiel binnen 5(?) Minuten fällt einem zu Burchert nur „Katastrophe“ ein.
Was war nur in der Wartenberger Luft, in der er aufgewachsen ist?
Ich glaube leider, bei uns wird er nicht mehr glücklich und wir nicht mit ihm.
Macht lieber Sprint zur Nummer 2, der ist noch unbelastet..
Was macht eigentlich Bodo Rudwaleit? 😉


Ursula
13. August 2012 um 20:42  |  103705

Muss „Tabby“ voll zustimmen, was eine
Ausbildung, Trainerschein etc. anbelangt…

Nur blond, nee nur Herthaner reicht nicht!

…und die eigene Fähigkeit dazu zu lernen!??


backstreets29
13. August 2012 um 20:48  |  103706

Ja Burchert hat einen Fehler gemacht und auch Brooks.
Allerdings muss man ihnen zugute halten, dass ihnen das an die Nieren gegangen ist.
Den Eindruck konnte man bei Ronny oder Ramos nicht gewinnen


13. August 2012 um 20:49  |  103707

aller guten Dinge sind drei und auch hier war der Dritte endlich gut.


backstreets29
13. August 2012 um 20:50  |  103708

Scheiss….enter senden 🙁

Zum Thema Torwarttraining.
Wo hat Fiedler hospitiert? Woher nimmt er seine Qualifikation?
Das sind sicher wichtige Fragen….aber die allerwichtigste finde ich: Welcher Torwart hat sich unter ihm weiterentwickelt oder gar verbessert.
Da fällt mir so spontan keiner ein
Ich mag Fiedler….ich mag ihn auch als Typen und als Mensch…als Angestellter oder Arbeiter fehlt mir da die Überzeugung


13. August 2012 um 20:51  |  103709

Fiedler hat sein Training m.E. wirklich vielseitiger gemacht. Ich komme einfach typmäßig nicht mit ihm klar. Wäre ich Spieler- Fiedler würde mich nicht erreichen.


13. August 2012 um 20:54  |  103710

ich stehe ja vor allem auf Chemie..Und deshalb bin ich seit ein paar Monaten der Überzeugung, dass nur eine große personelle Umwälzung den Verein bewegen könnte. Das postulierte „wir haben zwar Fehler gemacht, aber wir machen weiter so“..überzeugt mich einfach nicht. Das habe ich seit der MV in den Knochen-und da bleibt es vorerst auch.


Ursula
13. August 2012 um 20:54  |  103711

Lieber „streets“ der Burchert hat eigentlich
keinen „echten“ Fehler gemacht, er hat im
Reflex reagiert, wie das ALLE TW machen
würden, vielleicht zu heftig „im“ Foul, aber
er will „INSTINKTIV“ den Gegenspieler am
Torschuss hindern….

…und in diesem Moment „denkst“ du nicht,
garantiert nicht, an die Konsequenzen….


Herthas Seuchenvojel
13. August 2012 um 20:58  |  103712

mein Reden @Ursula, ganz wie heute morgen schon geschrieben

aus Fehlern lernt man (er), hoffentlich schon beim ersten oder zweiten Mal 😉


13. August 2012 um 21:04  |  103713

ich habe mich noch nicht zu Burcherts Aktion geäußert: wie kann man das im Ernst als TW-Fehler sehen? Wie kann man denken, ein TW würde in dieser Situation NICHT hingehen??- Da müsste er ja wider aller gelöernten Reflexe handeln? ist doch kein computerspiel..


backstreets29
13. August 2012 um 21:10  |  103714

@Uschi

Sorry….mir sagte heute ein ehemaliger Torhüter (immerhin mal 3. Liga):
So darf er da nicht hingehen.
Wenn er erkennt, dass der Rückpass zu kurz wird, muss er abstoppen und den Stürmer im 1 gegen 1 stellen.
Da ist die Chance grösser gut auszusehen, als einfach den Stürmer umzuschmeissen


backstreets29
13. August 2012 um 21:12  |  103715

oder er konzentriert sich gleich auf den Ball.
Aber so hinzugehen bringt nix und da kann er nur verlieen


sunny1703
13. August 2012 um 21:13  |  103716

@apollinaris

Anderer Meinung sein, heißt nicht alles wie ein PC Spiel betrachten. Für mich war das eine völlig überflüssige Reaktion, da Kapllani schon an Burchert vorbei war.

Wer das anders sieht bitte, nur doch nicht die andere Meinung zum PC Spiel Betrachter mutieren lassen.

lg sunny


backstreets29
13. August 2012 um 21:14  |  103717

sorry for 3-fach Posting…mich macht die Tastatur heute kaputt.

Ich mach ihm ja keienn Vorwurf, aber er entscheidet sich halt einfach „instinktiv“ für die nachteiligere Option


Ursula
13. August 2012 um 21:18  |  103718

Tut mir leid „streets“ in solchen Situationen
reagierst du nur instinktiv, natürlich ganz
individuell, aber instinktiv!

Wenn man bald 40 Jahre alt ist, Jaschin,
Lehmann oder Kahn vielleicht, aber….

Ich hätte OHNE Abwägung genauso spontan
reagiert, ohne nachzudenken!


monitor
13. August 2012 um 21:18  |  103719

@ursula 20:54

Sehe ich genau so.
Kraft kann nicht spielen, Burchert will sich präsentieren und ist „motiviert“ bis in die Haarwurzeln. HSV usw. hat der sicher noch im Kopf.

Und dann passiert’s.

Er muß als Torwart nur noch lernen, das es klüger ist, den Ball rein zulassen, als sich mit „aller Kraft“ dagegen zu wehren. Dann hat Hertha noch 11 Freunde, anstatt 10. Aber so richtig vorwerfen kann ich ihm das noch nicht!
Das ist eben die Erfahrung.


backstreets29
13. August 2012 um 21:23  |  103720

Genau aus dem Grund mach ich ihm ja keinen Vorwurf…er macht ja SEIN Ding und will sich zeigen, aber dabei trifft er die falsche Entscheidung.

Wo hast du gespielt Ursula?


apollinaris
13. August 2012 um 21:29  |  103721

@hurdi: gemeint war: Ein Fussballspieler ist nicht emotions-oder geschichtslos: in dem Bruchteil der Sekunde überlegt auch kein Kahn, den Mann durchlaufen zu lassen. Am computer, wenn man selber spielt, tut man dies vielleicht, abner doch jicht, solange Adrenalin und Blut durch unser system schiesst.Diesen „Vorschlag“ macht niemand, der selber spielte. Und das darf man mal sagen. Nicht immer geht´s um Meinungen, sunny.. 💡


apollinaris
13. August 2012 um 21:30  |  103722

1A_freudsche Fehlleistung (ich lach mich schlapp!)..: @sunny war gemeint *lol*


monitor
13. August 2012 um 21:33  |  103723

Zum Thema TW-Trainer.

Kraft hat ja nun mit Maier einen der besten TW aller Zeiten als Trainer beim FCB erlebt.

Wenn der merkt, daß Fiedler eine Obergurge ist, wird das auch im Verein bemerkt werden.

Zu Zeiten von Maric und Nello wurde nie über die Torwarttrainer diskutiert. Bei Fiedler wurde es plötzlich „chic“! Was soll das? So wichtig ist der Posten auch nicht.


monitor
13. August 2012 um 21:37  |  103724

Das Problem dieser Szene lag an der unverantwortlichen Rückgabe. Zu lässig, zu überheblich, so nach dem Motto: Is‘ ja nur FFS Frankfurt! Und deshalb ist Luhu auch so explodiert, m.M. nach!


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 21:46  |  103725

monitor // 13. Aug 2012 um 21:33

„Zum Thema TW-Trainer.

So wichtig ist der Posten auch nicht.“

Sag das mal einem Manuel Neuer, der auf Bernd Dreher schwört…


hurdiegerdie
13. August 2012 um 21:47  |  103726

Es tut mir leid, er kommt ja nicht raus, springt nach dem Ball und ist einen Bruchteil zu spät und der Stürmer hakt ein.

Ich habe es so gesehen: der Stürmer ist weit vorbei und der Ball noch weiter weg und Burchert springt hinterher. So! Bin bockig!

Der Hauptfehler war vorher Brooks, aber er verschlimmert ein Gegentor durch unnütze rote Karte.

Aber ich habe keine Auzeichnungen! So habe ich es im Spiel gesehen und bei den Zeitlupen im Spiel.


13. August 2012 um 21:47  |  103727

@monitor: korrigiere: Fiedler wurde schon lange vor Kraft hier immer mal wieder problematisiert..


Inari
13. August 2012 um 21:48  |  103728

Als ich vorhin beim Sport war, lief eine News aus dem ehemaligen Ostblock über den TV-Ticker. Kuranyi hat mit seiner Mannschaft Dynamo Moskau die ersten vier Saisonspiele absolviert. Die Bilanz der Russen: 0 Punkte, 0 geschossene Tore.

Da geht es uns ja richtig blendend gegen!


monitor
13. August 2012 um 21:49  |  103729

@exil
Warum schwört der nicht auf Sepp Maier?
Weil es was individuelles ist.
Die Chemie stimmt oder stimmt eben niocht.
Gehe jetzt TV klotzen.
Nacht


13. August 2012 um 21:52  |  103730

ich finde @backs hat die salomonische Formel gefunden, die finde ich für B. perfekt: er hat die Neigung, in engen Situationen die falsche Entscheidung zu treffen. Und dass nicht nur in der Bundesliga (als „Druckspielen“). Der Junge musste doch irgendwas machen (in seinen Augen). Nee, soviel Abgeklärtheit?! Daran glaube ich nicht. Da bin ich auch bockig. Manchmal fliegen
100fache Nati-Torhüter hinter einen Ball her, der 5m in´s Aus gegangen wäre..Ein TW hat immer existentielle Entscheidungen zui treffen-


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 22:00  |  103731

monitor // 13. Aug 2012 um 21:49

„@exil
Warum schwört der nicht auf Sepp Maier?“

Weil er bei Bayern noch nie unter Maier trainiert hat. 😉


Bakahoona
13. August 2012 um 22:00  |  103732

Burcharts Reaktion auf den Fehler war gut gemeint, aber ist der kleine Bruder von Schei**e gebaut und das Gegenteil zu gut gemacht. Da darf er nicht so hingehen, da fehlte die Gelassenheit durch Erfahrung. Sich nach dem Abwehrbock ein Ding einzufangen kann jeder vertreten, denke ich. Schuld an dem Tor trägt er nicht, das Päckchen gehört Brooks. Der Platzverweis allerdings seine Schuld und überflüssig und hat den größeren Schaden im Spiel angerichtet.
Ich hab mich über Brooks geärgert, weil er versucht es schön zu lösen und einen Rückpass mit dem Kopf zu spielen, statt ihn ins Aus zu köpfen und die Situation zu klären. Die Mannschaft hätte Zeit zum ordnen und die GEfahr des Angriffs wäre für den Moment geklärt. Beide jungen Spieler fällten im Bruchteil einer Sekunde eine Fehlentscheidung mit fatalen Folgen. Und beiden kann man vorwerfen sich für besser zu halten als sie sind. Burchert versuchte sich in heldenhafter Rettungsaktion und reisst dabei die gesamte Mannschaft mit um. Brooks ist kein Hummels und sollte nicht versuchen einer zu sein. Ein guter Pass nach vorne ist klasse.


tabby
13. August 2012 um 22:08  |  103733

„Chic auf den Trainer einzuschlagen“ nö, aber auch diese Position kann hinterfragt werden.

Die Entscheidung in alter Zeit wurde nie im Internet diskutiert , warum auch es wurden nur vorne zu wenig Tore geschossen.
Ein guter Tag für den TW war, wenn er „seinen Kasten“ sauber hielt.
Heute sieht das Profil eines TW ebend anders , flexibler aus. Wenn man sich mal die WM Spiele (kommen immer mal wieder im TV) ansieht, sollte man schon den Unterschied erkennen.
Von der gnadenlosen Zerflückens eines Spieltages dank des Privatfernsehens ganz zu schweigen.


Inari
13. August 2012 um 22:10  |  103734

http://www.ran.de/de/fussball/zweite-liga/tabelle.html

Blitztabelle, Blitztabelle, HEY HEY
Blitztabelle, Blitztabelle, HEY HEY


raffalic
13. August 2012 um 22:11  |  103735

Der vermeintliche Fehler von Burchert ist schon „GANZ ANDEREN“ (Jens Lehmann) in „GANZ ANDEREN“ Spielen (CL-Finale) passiert – passiert halt!

Viel schlimmer finde ich es, wenn hier selbst sonst geduldige User sich auf diesen Nachwuchsspieler einschiessen, und (wie nach jeder Niederlage und deswegen geradezu schon obligatorisch) zusätzlich den Rauswurf von Ramos und Ronny fordern – die 3 kommen als Sündenböcke natürlich gerade recht!

Übrigens haben wir mit Gersbeck ein Jahrhunderttalent in der Hinterhand, aber das hatten wir mit Nderim Ndzepi auch… 🙁 😉


13. August 2012 um 22:14  |  103736

nee, Einspruch: natürlich darf er den Rückpass machen, aber er muss sich zu 100% konzentrieren. Das sind die 1-3 Ausfälle pro Spiel, die ich immer meinte. Eigentlich wirklich ne Jugendsache. Das sachliche Spiel ist Sache der Erfahrenen. Fehler müssen erlaubt sein, sie müssen dann aufgearbeitet werden ( „was konkret war schlecht an dieser Aktion? wo warst du mit den Gedanken?“). So läuft das, wenn junge Spieler bei Bayern oder Dortmund ihre Erfahrungen sammeln. bei uns…sind die Erfahrenen ähnlich fahrig..und die Spiele schnell verloren-und der Kollaps droht.- Noch ne Zwickmühle für die Trainer (der letzten Jahre).


Bakahoona
13. August 2012 um 22:19  |  103737

… nach vorne ist klasse. Nach hinten kann er das unterlassen in derartigen Drucksituationen. Abwehr ist Mannschaftsarbeit und wenn er den Ball ins aus spielt kann die Mannschaft besser verteidigen beim Einwurf. Beide wollten Helden sein und beide wurden Tore. Im literarischen und wörtlichen Sinne 😉 Und beide Handlungen waren nicht Mannschaftsdienlich, sondern meines Erachtens Ego-Aktionen. Und wenn der Jos sowas meint, wenn er über die Mannschaft wettert, dann hat er damit bei mir gepunktet. Weil das was er anspricht nichts Hochkulturelles sondern Grundnotwendige Tugend für den Mannschaftssport. Das „Ich“ bei allen Aktionen in den Hintergrund schieben und nach der Prämisse handeln, was für das Team in dem Moment das Beste ist. Vielleicht sind beide Spieler nun gerade diejenigen, deren Fehler die krassesten Folgen hatten und das Problem zieht sich durch das ganze Team. Dann muss Luhukay auf den Putz hauen und wachrütteln. Da darf es keines Bitte Bitte geben. Diese Wir-Haltung ist eine Bringschuld für jeden Spieler. Da ist Entsetzen und TamTam direkt als Reaktion richtig und wichtig. Die Fähigkeiten für richtiges Handeln bringt wohl jeder Spieler im Kader mit, das kann man durch etliche Wiederholungen antrainieren. Doch die Bereitschaft und die geistige Haltung teamdienlich zu spielen liegt beim Spieler ganz allein. Da muss der Jos auf die Ka**e haun dass der Putz vonna Decke fällt. Aber danach bitte sachlich an die Problemlösung gehen. So genug – Hund muss raus und bei denen ist das ja ähnlich. Die Reaktion auf ein Fehlverhalten muss direkt und in einer Intensität sein die den Hund auch erreicht. Seh ich in den Statements des Trainers beides gegeben. Und hey, wer ist denn ein besserer Teamplayer als ein


Bakahoona
13. August 2012 um 22:19  |  103738

gut trainierter Hund im Rudel 😉


13. August 2012 um 22:37  |  103739

ich würde niemals jemanden seine Art zu spielen ankreiden, sondern immer nur hinterfragen, was ihn zu diesem einfachen technischen Fehler brachte. Ein Hummels ballerte sicher auch nicht die Bälle in´s Aus, wenn es auch locker beim Ballbesitz bleiben konnte. Die Entscheidung war doch völlig ok, nur war er offenbar schon beim zweiten Schritt.


Herthaber
13. August 2012 um 22:38  |  103740

Also was Fiedler angeht, verstehe ich nur Bahnhof. Keiner hat jemals das Torwarttraining gesehen ( vielleicht aus der Entfernung) und glaubt die Fähigkeiten des Fiedlers beurteilen zu können. Ich erinnere mich an eine Aussage von TK, der die Arbeit mit Fiedler sehr gelobt hat. So, nun macht euch euren Reim.

Sowie @apo alles umkrempeln will, ohne Namen zu nennen, so möchte ich am Alten festhalten. Wer gibt denn die Garantie, daß es mit anderem Personal besser wird ? Aber @apo mag nun mal nicht MP, da kann man ihm nicht helfen.


Herthaber
13. August 2012 um 22:46  |  103741

Die Niederlage an einzelnen Spielern festzumachen, finde ich falsch. Die Abwehr nicht überzeugend, der Tchechische Nationalspieler stand nicht nur einmal falsch, der sollte eigentlich den jungen Spielern helfen. Das Mittelfeld fand überhaupt nicht statt, wie soll da der Sturm funktionieren. Ich halte es da mit Luhu, der keinen Spieler gesehen hat, der mit Leib und Seele sich eingebracht hätte. Kollektives Versagen, hoffentlich zum richtigen Zeitpunkt, denn noch kann man alles korrigieren, sonst werden die Zuschauerzahlen schnell in den Keeler gehen.


13. August 2012 um 22:50  |  103742

Preetz ist mir einerlei und nur ein Name. Ich sehe das viel nüchterner als Du denkst, @herthaber.
Ich verstehe nur nicht, wieso man derart ängstlich ist? Freiburg war der sichere Absteiger..und dann krempelten sie um. dafür gibt es genügend Beispiele. In der Wirtschaft ist das sowieso üblich.- Wie soll sich etwas grundlegend ändern ( nach 2 Abstiegen..darf man da ruhig mal ran), wenn alles, alles so bleiben soll, wie es immer war?
Im Moment geht es mir aber auch gar nicht darum, der Zug ist vorerst abgefahren. Im Moment ging es doch um Brooks? Und Fiedler Kopf hat auch niemand (ich auch nicht) gefordert?


Bakahoona
13. August 2012 um 22:54  |  103743

Ich stelle die Entscheidung der Spieler nur in Frage angesichts der Folgen. Und so lange ich noch am Anfang meiner Profikarriere stehe sollte ich zusehen durch solides Spiel Punkte zu sammeln und bei meinem Spiel darauf achten das Kollektiv zu allererst nicht zu schädigen, auch wenn es ggf in guter Absicht geschah. Meine Bewertung von Abwehrspielern basiert vorerst auf der Vermeidung von Böcken. Die Kopfballrückgabe war so eine wie auch das ungestühme Stürzen Richtung Ball und Spieler. Beides war vermeidbar und Folge von Entscheidungen die „zu groß“ für das aktuelle Können der Spieler. Ich fordere weiterhin den Einsatz beider Spieler, weil beide noch frisch und vielleicht überehrgeizig sind, aber trotzdem fähig. Solche Fehler lassen einen doch wachsen. Wenn ich aber gestandene Spieler sehe die den extra Schritt für den Nebenmann nicht machen, obwohl sie es könnten, auch dann ist ein lautes HALLO, GEHTS NOCH?!? angebracht. Sind doch nicht aus Watte die Profis.


Bakahoona
13. August 2012 um 22:57  |  103744

Im Übrigen wollte ich die Dinge zu den Jungen nur etwas weiter ausführen, da ich das sehr interessant finde. Zum Rest der „Mannschaftsleistung“ kam ja schon reichlich von euch allen.


Dogbert
13. August 2012 um 22:59  |  103745

Ich kann mich nur wiederholen. Mir geht das alles ein bißchen zu schnell.

Wieviele der Spieler haben denn ernstzunehmende Bundesligaerfahrung? Wie lange spielt diese Mannschaft schon zusammen?

Natürlich müssen die fußballerischen Grundlagen wie Laufbereitschaft, Laufwege, Wille und Leidenschaft angesprochen werden. An der zentralen Schaltstelle (OM) steht doch niemand zur Verfügung. Gibt es eine Bindung zwischen OM und DM? Schon die besser eingespielte damalige Erstligamannschaft wies erhebliche Defizite in der Spielkultur auf und mit den „Basics“ war es auch nicht immer so weit her.

Das soll sich jetzt mit einer nahezu runderneuerten Mannschaft alles so von heute auf morgen ändern?

Ich bin im vorangegangenen Thread aus guten Gründen nicht großartig auf die „Wutrede“ von Luhukay eingegangen. Was er angesprochen hat, hat fraglos seine Berechtigung. Er muß das aber nicht vor Journalisten machen, wenn die Adressaten die Spieler sind. So verständlich seine Verärgerung ist, so erwarte ich unter den gegebenen Rahmenbedingungen ein Mindestmaß an Contenance.

Ob Fiedler ein guter oder schlechter Torwart ist, will ich gar nicht beurteilen, da die Torhüter bei Hertha BSC sicherlich noch das geringste Problem darstellen. Sicherlich strahlt Burchert noch nicht die Sicherheit eines Kraft aus, der mit seiner Bundesligaerfahrung der ohnehin schon wackeligen Abwehr mehr Sicherheit verleihen kann.

Die damaligen Jungspunde wie Adler, Neuer oder ter Stegen hatten bei ihren Debüts wenigstens eine funktionierende Abwehr vor sich.

Diese neue Hertha-Mannschaft muß sich erst zurechtfinden. Das wird wahrscheinlich die gesamte Hinrunde in Anspruch nehmen.


Exil-Schorfheider
13. August 2012 um 23:00  |  103746

Herthaber // 13. Aug 2012 um 22:38

„Sowie @apo alles umkrempeln will, ohne Namen zu nennen, so möchte ich am Alten festhalten. Wer gibt denn die Garantie, daß es mit anderem Personal besser wird ? “

Kommisch. Fünf „Cheftrainer“ in einer Saison sind aber völlig okay, wenn es mit dem alten nicht läuft!?


hurdiegerdie
13. August 2012 um 23:12  |  103747

fast 100ster!

Gute N8


13. August 2012 um 23:14  |  103748

Pemiere: 100.(?)


13. August 2012 um 23:15  |  103749

auch beim 100.: ein Tippfehler is immer drin. 🙄


slippen
13. August 2012 um 23:53  |  103750

Ich erinnere im Rahmen der aktuellen Diskussion um Umkrempelbedarf mal daran, dass der Herr Präsident bei der Letzten Vorstandswahl sinngemäß sagte, er werde nicht ewig an Preetz festhalten. So sehr ich die Vorbereitung und die Art der Abwicklung der Transfers mochte, letztlich muss man die ernüchternden Ergebnisse bewerten. Und um mit @apo zu sprechen – 2 Abstiege sprechen für sich. Immer diese Leier…


Herthaber
13. August 2012 um 23:55  |  103751

@Exil-Schorfheider

ich finde der Vergleich hinkt. Trainer waren ja genug da wie man gesehen hat. Aber wo sind die Nachfolger von WG und MP ??


Herthaber
13. August 2012 um 23:59  |  103752

Im übrigen habe ich nie behauptet das MP alles richtig gemacht hat, ich finde nur alles was nicht gelauen ist an ihm festzumachen nicht richtig. Wenn die Mannschaft 3 Spiele mehr gewonnen hätte ( z.B. Kaiserslautern, Freiburg und Augsburg), würden wir nicht in Liga 2 spielen. Was kann MP dafür ??


14. August 2012 um 0:02  |  103753

geh doch nur ein einziges Mal, lieber @herthaber von der Realität, wie du sie vorfindest weg und betrachte es mal ganz nüchtern. Wie ein fussballsachfremder Betriebsprüfer, der erst mal nur analysieren soll und Vorschläge zur Veränderung macht. Der soll nicht gleich den Hut nehmen und geignete Kandidaten daraus hervorzaubern. Es geht doch nur um das, was man „Gedankenexperiment“ nennt. Also das, was wir hier letztlich pausenlos machen. Z.B. wenn wir Aufstellungen für ein Spiel in zwei Tagen posten..oder andere, die das sogar machen, wenn das Spiel erst drei Wochen später angesetzt ist.. 😀

Aber noch mal: ich weiss gar nicht, wie du jetzt darauf kommst, denn das ist nicht das Thema (allenfalls im subtext). Gute N8cht, muss arbeiten!!


14. August 2012 um 0:03  |  103754

ich habe heute nicht von oder über Preetz gesprochen??


b. b.
14. August 2012 um 0:04  |  103755

@Burchert, wenn der nicht hingeht sondern passiv das Tor kassiert hätte, möchte dann gern hier mal die Comments gelesen haben. Irgendwie ist er schon die ärmste „Sau“ im Herthastall. Bin mal gespannt. wie J-Lu diesen ausmistet. Vor allem sollte er sich auch selbst überdenken. Finde, er ist nicht ganz fehlerfrei, diese sind hier ja schon benannt. Für mich siehts wie folgt aus, 442, Ramos ne Pause und Allagui neben Kachunga, Ronny ins OM, Lusti rein neben Kluge, solange Janker und Franz nicht fit sind bleibt die Viererkette (mit Hubnik individuelle Aufarbeitung – im Kopf) dazu noch ÄHB, im Tor Sprint.


b. b.
14. August 2012 um 0:16  |  103756

Nachsatz, will hier nicht J-Lu in Frage stellen. Finde er ist z. Zt. der richtige bei Hertha BSC und ich wünsche, er bleibt es lange Zeit, weil ich auch an seinen Erfolg glaube. Mehr als er, müssen sich natürlich die Spieler hinterfragen!


14. August 2012 um 3:07  |  103757

der Ansatz aber, dass auch der neue Trainer keiner aus der Gilde „unfehlbar“ ist, gilt aber durchaus, @b.b. 😀
Leider wird manchesmal Kritik als solche gleichgesetzt mit einer „Rübe ab!“ -Forderung 😉


Jimbo
14. August 2012 um 4:35  |  103758

Natürlich ist es richtig, dass Jos Luhukay schon jetzt ein „Hallo wach“ ins Frühstück gibt. Mit einem „Naja, wir kennen einders Laufwege noch nicht, brauchen noch ein bißchen, wird schon beim nächsten Spiel“ sind wir zweimal abgestiegen (=> temporäre sportliche Delle).

Das sind alles Phrasen, aber gefühlt hat in den letzten Jahren keine Hertha-Mannschaft auch mal „den Schalter umlegen“ können um auch mal auf eine andere Weise ihr Spiel zu gewinnen. Die schmoren ständig im eigenen Saft.


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 6:09  |  103759

@herthaber

Wir sprachen doch über die Position Torwarttrainer!?


Dan
14. August 2012 um 7:45  |  103760

@raffalic // 13. Aug 2012 um 22:11

Man könnte sich dann aber auch fragen, warum selbst geduldige User langsam ungeduldig / ungehalten werden.

Man regt sich nicht über ein Spiel auf , sondern nun schon saisonübergreifend über eine sehr mässige Leistung über einen langen Zeitraum.

Ich betone noch mal, Ramos könnte der Unterschiedsspieler sein, er könnte die Lebensversicherung in Liga 2 für einen Aufstieg sein.
Aber mit dieser Leistungbereitschaft ist er es nicht. Das Kollektiv mag gegen Frankfurt versagt haben, aber ein ÄBH oder Allagui haben noch mit einer „Ego-Show“ versucht was zu reissen, aber selbst das hat die „Schaufensterpuppe“ in seiner Situation nicht getan / versucht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass es wohl ungerecht ist einen einzelnen Spieler oder ggf. sogar zwei (Ronny) aus dem Frankfurtspiel rauszupicken, aber irgendwann reissen selbst den Geduldigsten die Hutschnur. 😉
—–
@exil

Ja, es ging um den TW-Trainer, aber irgendwo ging es auch um die Personal-Politik „Ex-Herthaner“ ins Umfeld einzubinden.

Jemand der zum Lachen in den Keller geht, ist natürlich nicht sehr medienwirksam. Aber jemand den man Jahr für Jahr, wenn es schlecht lief vorwarf zu klein zu sein und bei guten Hertha Leistungen kaum ein Wort über ihn verlor, muss es nun auch nicht jedem recht macht.

Ganz sicher gehört Fiedler nicht in den TW-Olymp, aber für mich ist er nicht nur der Bubi – Keeper von 1993 sondern auch der Keeper, der Kiraly erfolgreich ersetzte und mit seinen Leistungen 2003 / 2004 mithalf den Abstieg zu verhindern und er steht 2004 / 2005 auch für die beste Hertha BSC Abwehrleistung aller Zeiten mit nur 31 Gegentoren in 34 Spielen.

Zum Torwart – Training frage ich mich, was kann man da falsch machen? (Ui da bekomme ich bestimmt eine gute Antwort. 😉 )
Sprungkraft, Reflexe, Fangsicherheit, „richtiges Ball anfliegen“, Abstoß, Abwurf, Strafraumbeherrschung, schneller Spielaufbau, das richtige Rauskommen und das „Spiel lesen“.

Die weitere Frage stellt sich dann, kann ein TW-Trainer der die Sachen ggf. in seiner aktiven Zeit nicht beherrschte, dieses nicht vermitteln?

Wenn nein, frage ich mich dann wiederum, warum ein Toni Tapalovic einen Manuel Neuer trainiert?

Meine festgefahrene Meinung ist immer noch, dass bei Torhütern vieles auch von Charakterzügen der Person selbst abhängt.
Zum Beispiel gesteigertes Selbsbewußtsein und Führungsqualität gepaart mit Ehrgeiz.


pax.klm
14. August 2012 um 7:57  |  103761

So, der Torwarttrainer Fiedel.
Das was man beim Training hier und da sehen kann schaut interessant und ganz gut aus.
Mein Gedanke dazu allerdings, der Fiedel war auf der Linie recht gut, war gut mit der Fußabwehr, gut unten, aber Strafraumbeherrschung, Dominanz,
das waren wohl eher nicht seine Dinge!
Darum gab es dann auch nach dem Spiel in Rostock den Wechsel zu Gabor.
Der hatte halt das was Fiedel fehlte…
Also wenn jemand besondere Fähigkeiten und Fertigkeiten hat wird er wohl zuerst diese vermitteln wollen und können!
So fehlt den jetzigen TW ´s die „persönliche“ Anleitung wie Lufthoheit und Strafraumbeherrschung geht. Also zumindest ist hier dann noch zusätzlich wer oder was erforderlich!


pax.klm
14. August 2012 um 8:04  |  103762

So oben ohne die Gedanken von Dan gelesen zu haben, klar war Fiedel ok, aber einer ist ein guter Lehrer obwohl er die zu vermittelnden Dinge selbst nicht wirklich gut kann ein anderer zehrt von der Praxis.


pax.klm
14. August 2012 um 8:05  |  103763

Zum Schluß, DIE BEREITSCHAFT SICH ZU QUÄLEN die fehlt, sollten sich an anderen Sportarten orientieren und dann FEUER, Feuer, Feuer!


Dan
14. August 2012 um 8:31  |  103764

@pax
Da gehe ich gerne mit. Es gibt gute, mittelmäßige und schlechte Lehrer.

Die unterscheiden sich doch darin, wieviel Mühe und Aufwand sie aufbringen wollen um den „Stoff“ zu vermitteln. Oder?


14. August 2012 um 8:38  |  103765

[…] Uwe Bremer vom Morgenpost-Blog immerhertha.de findet “es richtig, dass der Trainer schon zu diesem frühen Zeitpunkt so deutlich wird.” Und sich nicht an der Elfmeter/Roten-Karten-Entscheidung entlang hangelt. Es geht um ein Phänomen, das in Berlin ja nur bei Fußball-Profis anzutreffen ist (nicht aber bei Journalisten,  Commentaristi oder Hauptstadt-Bewohnern  ) – um Überheblichkeit, um eine wenig realistische Selbsteinschätzung. […]


pax.klm
14. August 2012 um 8:53  |  103766

@Dan, das gilt für den Durchschnitt, es gibt aber Ausreißer nach oben und nach unten ,
sowie „Naturtalente“ und absolut „Unfähige“.

Meine Frau(auch in meinem Beruf gelernt) hat die viel besseren Ideen, kann viel besser reduzieren, hat auch bessere Prüfungsnoten und kann in diesem Beruf nicht arbeiten a) private Gründe und
b) sie ist längst nicht so belastbar (wie ich)
darum bin ich da auch tätig und sie nicht,
obwohl ich sicher nicht besser bin als sie…

Allerdings, wenn die Kids (8te Kl) nach den Ferien angerannt kommen und einen „drücken“, dann kann ich nicht alles falsch gemacht haben.
😉
So nun muß ich los, bis heute in the dark gegen 21.00 Uhr
Grüße


***Q***
14. August 2012 um 8:57  |  103767

…also die Torwart-AUSBILDUNG bei Hertha finde ich völlig in Ordnung…

wieviele gute Talente sind doch gleich die letzten Jahre von Hertha weggegangen, weil sie keine Perspektive sahen dauerhaft bei den Profis zu spielen, weil ihnen immer ein „grosser“ Name (Drobny, Aerts, Kraft) vor die Nase gesetzt wurde und zudem noch etablierte (Burchert) da waren oder ‚alte Hasen‘ extra eingekauft wurden (Ochs, Sejna)…?

Ich erinnere mich an Namen wie Gäng, Pellatz u.a.

Aktuell haben wir mit Sprint und Gersbeck sicherlich auch wieder gute Nachwuchskräfte…

Einzigst die Personalpolitik f.d. Zweitbesetzung auf dieser Position ist dürftig, nicht aber die Ausbildung m.M.

Die A-Position ist und war i.d. letzten Jahren eigentlich für die jeweiligen Situationen gut besetzt (Drobny, Aerts, Kraft), die jeweils verpflichteten Vertreter (Sejna, Ochs)… hm… na jaaa… und halt Burchert!

Ich fands ja gut, an dem Jungen über die Jahre festzuhalten, habe immer viel von ihm gehalten, aber vll. reicht’s ja nun mal nicht für ihn für höhere Erst- und Zweitliga-Sphären… Wenn man so viele Chancen bekommt, sich zu zeigen über die Zeit und sich immer mal wieder zum ‚Horst‘ macht dabei… Licht & Schatten halt…

Ich denke mit Sprint als Nummer 2 fahren wir über die Zeit besser… sorry, Sascha…

Ich vermiss‘ Gabor!!!


hurdiegerdie
14. August 2012 um 9:28  |  103768

So jetzt muss es doch raus.

Ich fand Ramos gar nicht schlechter als die anderen, eher besser. In der ersten HZ war er bemüht (das drückt schon aus, dass er nicht gut war), versuchte viel über die Flügel, startete auch in die richtigen Lücken, aber die Pässe kamen nicht an. 2.HZ habe ich ihn einige Male nach Balleroberung durchs Mittelfeld mit Ball sprinten sehen und damit als einen der wenigen, die nochmal hoffnungsvolle Konter einleiteten.

Sicher macht er nicht den motiviertesten Eindruck, letzte Saison noch weniger, und sicher sieht man das im Stadion besser, aber er war auch ständig krank. Ich weiss nicht, ob einige von einem 1.2 Mio Mann (ja er war billiger als Allagui) nicht einfach zu viel erwarten. Dass ein Management ihn auf 10 Mio hochgejazzt hat, heisst ja jetzt nicht, dass er das wirklich leisten kann.

Wenn @Dan jetzt ÄBH als bemüht ansieht, gut, aber effektiv waren seine mindestens 10-12 Abseitstellung in etwa so wie bei Wichniarek und seine schlampigen Pässe bei Kontern, die das Spiel nochmals hätten drehen können, waren bestenfalls Ebert like.

Zu Allagui sage ich noch nicht mehr, vielleicht nehme ich den selektiv anders wahr.

Es war ein Sch…xx Spiel, aber Ramos war sicher nicht der, der das Spiel in die Hand hätte nehmen und ordnen müssen. Der, der es soll (PN), kann es nicht, und der, der es machte (ÄBH), zeigte viel Aktionismus.

Aber ich rede hier nicht von einer guten Leistung sondern einer Mannschaftsleistung mit der Durchschnittsnote 5. Ich sehe nur – zumindest nicht in dem Spiel – Ramos als den Matchloser.


Jappa
14. August 2012 um 9:33  |  103769

Guten Morgen

Ich fand die Klartext Rede gut .
Wichtig wird nur sein, das MP den Spielern klar macht das es diese Saison keinen neuen Trainer geben wird um ihm den Rücken zu stärken.

Zur Torwart Frage finde ich sollte man ihnen mehr vertrauen und nicht gleich wieder drauf hauen.
Auch ein SB hatte schon zu null Spiele und wurde
dann im nächsten Spiel leider nicht aufgestellt.

In der Aufstellung würde ich ein paar Änderungen
vornehmen.
Mit Peter Niemeier wurde ja leider verlängert und dann auch noch zum Kapitän gemacht.
Jemand der zwar motiviert quer über den Platz rennt aber eigentlich gar nicht weiß was er dort macht und wenn er mal den Ball erobert ist er ihn
gleich wieder los weil er technisch zu limitiert ist .
Geschweige denn das er mal einen hohen Ball runter holt und flach weiter spielt.
Nein auf die 6er Position gehören Spieler die intelligent in die Zweikämpfe gehen .
Technisch souverän die Bälle annehmen
und mit guten Pässen weiter spielen.
Für mich sind das Lustenberger (der wahre Kapitän) und Knoll .
Sowie sie es schon in ihren Nationalmannschaften gezeigt haben.

Davor ein Spieler der gut Bälle annehmen und verarbeiten kann . Für mich Ronny.
Man darf ihn nicht gleich wieder verteufeln nur weil er ein schlechtes Spiel gemacht hat ,in dem jeder schlecht war.

Ben Hatira gefiel mir später auf rechts ganz gut .
wenn man ihn darauf einstellt das man nicht nur nach vorne laufen muß ,sondern auch nach hinten
um rechtzeitig aus dem Abseits zu kommen

Auf links kann dann Beichler,Ruka oder auch Schultz spielen sollte Bastians in die Abwehr rücken.
Meine Aufstellung für Worms

Allagui

Beichler Ronny Ben Hatira

Knoll Lustenberger

Schulz Brooks Hubnik Ndjeng

Sprint

Und dann mit Tempo spielen so wie ich es in den
Testspielen gesehen habe.


Ursula
14. August 2012 um 9:41  |  103770

Tja…


Dan
14. August 2012 um 10:08  |  103771

@hurdie

Deine Sichtweise. Meine nicht.
Ich habe nur gesehen, wenn er überhaupt in Ballbesitz war, dass er sich an der Linie festgespielt hatte und wenn er es dann schaffte zur Mittellinie zurück passte. Schau Dir ggf. mal bei http://www.Bundesliga.de seine Spielmatrix an.

Ein Kopfball und einen guten Steckpass habe ich in der Erinnerung.

Wenn Du der Meinung bist, dass einer der in die Buli will und seit drei Jahren bei Hertha spielt, weiterhin als Mitläufer agieren und nicht auch mal Akzente setzen sollte und nur gut aussieht, wenn es eh läuft. Bitte, nicht meine.

Und wer redet (ggf. Du nicht) von Unterschiedsspielern? Was nützen mir Unterschiedsspieler, wenn die dann nicht mal ab und zu herausragen? Und ich schrieb es und wiederhole mich hier, ich sprechen hier nicht von EINEM Spiel. Ich spreche von gleich bleibenden schlechten Leistungen seit sechs Monaten.
Und mir ist die unbestätigte Krankheits-Mitleidskarte zu billig.

10 Mille war 2010.

1.4 Mille Kaufpreis, aber nur weil 20% weiterhin dem Kartell gehören. (somit ca 1.8 Mille wie Allagui)

Heute gibt es wohl keine Angebote, noch nicht mal Bild-Gerüchte.

Für weitere Diskussion stehe ich nach einer Sitzung wieder zur Verfügung, Großer. 😉


L.Horr
14. August 2012 um 10:12  |  103772

…@huriegerdie ,
die Art wie Du mit Spielern umgegangen und beurteilt sehen willst liegt auf meiner Welle nur ,
bei Ramos bin ich mit der Weile völlig emotionslos und wenn doch nur noch angewidert.

Denn , Ramos selbst hat die Latte immer unerträglich hoch aufgelegt , erst war er zu gut für Hertha , dann sich zu schade für den Abstiegskampf , anders als bei Raffa war sein Verbleib auch in der 2.Liga ´ne Zwangsvollstreckung , und derzeit lässt er wieder keine Gelegenheit aus seine Abneigung gegen Hertha und die 2.Liga raushängen zu lassen.

Ich glaube „Dan“ sprach gestern von einer gefährdeten Teamhygiene wenn ein Spieler mit diesen Äusserungen und vor allem desinteressierter Spielweise in den Kader nominiert wird.

Allgemein:
Was ist eigentlich aus Babbel´s teamfördernder Maßnahme , die Spieler den ganzen Tag über auf dem Trainingsgelände zu binden , geworden?

Es gab doch mal die Situationsbeschreibung das der Großteil der Spieler sich untereinander wie „IchAG´s“ verhalten , sich nach offiziellen Terminen , bestenfalls in Grüppchen , wortlos trennen und jederzeit den Eindruck erweckten ihrem Einzelgeschäft nachzugehen.

Bin immer noch am grübeln wieso eine auf dem Papier qualitativ hochwertige Mannschaft , welche dies ja auch in den Spielen unterstrich , so uninspiriert gegen leidenschaftlich auftretenden Teams einbricht ohne auch nur den Ansatz von Aufbäumen zu zeigen.


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 10:14  |  103773

***Q*** // 14. Aug 2012 um 08:57

„wieviele gute Talente sind doch gleich die letzten Jahre von Hertha weggegangen, weil sie keine Perspektive sahen dauerhaft bei den Profis zu spielen, weil ihnen immer ein “grosser” Name (Drobny, Aerts, Kraft) vor die Nase gesetzt wurde und zudem noch etablierte (Burchert) da waren oder ‘alte Hasen’ extra eingekauft wurden (Ochs, Sejna)…?

Ich erinnere mich an Namen wie Gäng, Pellatz u.a.“

Aber dann schau auch bitte, was aus diesen guten Talenten geworden ist! @Dan hatte es gestern bereits aufgeführt:

Gäng – Lok Leipzig (RL Nordost)
Pellatz – nach Odyssee über Zypern nun bei Sparta Rotterdam

Tomasz K. – sechs Jahre Reserve bei ManU, nun woanders

Ich finde da die Aussage von Lorenz Günter Köstner, wenn auch in einem anderen Zusammenhang, interessant, der sagte, “ allein Talent reicht nicht mehr für die RL“ und er sprach „nur“ von der RL Nord, um dann beim Aufsteiger VfR Neumünster mit 0-1 zu verlieren…


kraule
14. August 2012 um 10:20  |  103774

Morgen.

Wie hoch sind die Erwartungen?
Die 2 Bundesligen haben wie viele deutsche* TW?
*Eigengewächse
Wie kann man erwarten, dass ausgerechnet hier jedes Jahr ein „Neuer“ geschmiedet wird.
Fazit TW Arbeit bei Hertha ist gut, eher mittelmäßig so wie unser Verein eben.

Wie viel gute deutsche IV gibt es in den beiden Bundesligen?
Auch hier gilt das Gleiche wie oben.

Dir Frage ist: reicht 2.Liga Mittelmäßigkeit?
Klare Antwort :Nein!

Der Wunsch nach jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs haben wir alle! Nur die Frage ist; sind sie gut genug, haben sie Zeit zu reifen? Nein! Zeit haben sie unserer Situation (wieder einmal) nicht.
Darum müssen die Gekauften zu 100% funktionieren und das Profi sein vorleben. In jedem Spiel in jedem Training.
Auch aus diesem Grunde tun Spieler wie Ramos und wohl auch leider Ronny nicht gut.

Zu meinem „Freund“ Ramos; ich glaube hier täuscht sich der eine andere Fan. Er war nie im Herzen (Profi)-Herthaner. Er wollte wohl schon immer (!) weg zu einem größeren, besseren Verein. Er ist auch ganz sicher nicht das zarte Seelchen, welches gestreichelt werden muss.

Ronny ist leider auch kein Vorzeigeprofi. Hat er Spaß ist alles schick, läuft es nicht oder fehlt der Spaßfaktor….. wir kennen die Geschichte dieses genialen Fußballers der sein Talent vor die Säue wirft.
Wir hatten gegen FSVF nie 11 Mann auf dem Platz!

JoLus Rede war richtig und gut, meiner Meinung nach. Und wenn die Jungs so nicht wollen wie er….. es kann nur einen geben, da kennt er Nichts und wenn er, als letzte Option, selbst geht.


kraule
14. August 2012 um 10:36  |  103775

Kleiner Nachtrag zu meinem eigenen Befinden:

Mir geht es ähnlich wie @apo.

Ich bin seltsam unaufgeregt!

Das Hertha 2.Liga Fieber hat mich noch nicht so gepackt wie sonst.
Nach knapp über 50Jahre Fan sein, spüre ich zum ersten mal nach langer, langer Zeit wieder so etwas wie eine Leere. Ich Frage mich manchmal, ist das noch Liebe oder schon mehr Gewohnheit.
Es wird Zeit, dass die Dame wieder mal etwas tut und ihre Reize zeigt und um mich wirbt mit Leidenschaft. 😉


backstreets29
14. August 2012 um 10:39  |  103776

@Kraule

die Dame is 120……welche Reize soll sie da noch zeigen? 😀 😀


TomTom81
14. August 2012 um 10:40  |  103777

Erst einmal danke für das Thema, denn über die Torwartausbildung wird hier selten gesprochen. Ich kann auch nicht beurteilen, wie gut unsere TW-Ausbildung ist und obs besser oder schlechter unter Fiedel geworden ist. Generell find ich aber, dass 2 Dinge in der Ausbildung fatal wären:
1) Wenn Leute nur auf Grund ihres „Herthaner“-Status zu Ausbildern werden
2) Wenn wir uns in der Ausbildung gegen Veränderungen wehren würden.

Hertha hat keine Kohle, also können wir uns auch im Trainerstab nicht die erstklassigen Leute holen. Wir können aber dafür sorgen, dass die Leute die wir haben sich kontinuierlich weiterbilden. Um es am Beispiel TW-Training aufzuziehen: Fiedel sollte ruhig alle paar Monate mal bei dem einen oder anderen Verein hospitieren, besonders dort, wo gute TW hervorgebracht wurden. Sowas bringt immer wieder frische Impulse.

Mehr Sorgen als die TW’s machen mir eigentlich unsere Ama’s. Von Heine hab ich wenig erbauliches gehört. Es muss (nicht ausschließlich, aber zum Teil) auch an ihm liegen, dass sich in den letzten Jahren von der U23 kaum jemand nach oben aufgedrängt hat. Er bekommt all das „gute Material“ aus unserer 3-Sterne-Akademie. Da müsste sich doch mehr aufdrängen, oder?


hurdiegerdie
14. August 2012 um 10:45  |  103778

@Dan,

ich habe ja auch zu tun, und ich glaube, das ist und kann keine Diskussion werden. Jeder sieht Spieler anders, und das ist auch gut so. Ich habe überhaupt nichts gegen deine Meinung, vielleicht setzen wir die Bewertungsmassstäbe anders. Ich will ihn ja gar nicht in Schutz nehmen, es reicht(e) nicht. Ich sehe ihn nur nicht als Ursprung allen Übels (um mal zu übertreiben).

Ich habe im Zusammenhang mit Ramos nie vom Unterschiedsspieler geredet. Im Gegenteil, und das habe ich auch mehrfach geschrieben, ich finde ihn im Kopfballspiel schwach, von ausserhalb des Strafraums kann er nicht schiessen, und in die Spitze, wo es weh tut, geht er auch nicht. Er ist halt für 1.4 Mio (+ 20%) ein durchschnittlich guter bis eher schwacher 1. BL -Stürmer, zu gut für die 2. Liga aber auch kein 10 Mio Deal für die erste Liga.

Wenns 1.4 Mio waren, ok, da bist du immer besser informiert.

Ob 10 Mille 2010 war, ist mir auch egal. Man hätte ihn wohl für um die 4 Mio (+20%) abgeben können und damit Gewinn gemacht, und auch genug Geld gehabt, einen anderen Weg zu gehen. Jetzt ist der eine oder andere froh, wenn er von der Gehaltsliste kommt. Hertha hat sich verspekuliert, aber Hertha hat die Grenzen gesetzt (die für mich auch 2010 viel zu hoch waren), nicht Ramos!

Ich denke, sein Verletzungen (inkl. Furunkel) und die damit verbundenen Aussetzer (hihi) sind dokumentiert, ebenso wie die fehlende Pause nach der Copa.

Wenn jemand von Hertha weg will, um erste Liga zu spielen, oder erste Liga spielen will und deshalb von Hertha weg will (oder gar beides), na ja. Wer will nicht erste Liga spielen? Hat nicht unser aller Raffa Ähnliches gesagt?

Kurze Rede langer Sinn. Ich fand ihn im letzten Spiel schlecht, aber nicht schlechter als andere, eher besser. Will er nicht, muss das der Trainer sehen, der ihn nach Knoll und Allagui ausgewechselt hat. Wollte er schon vor 2+ Jahren nicht, hätte man ihn gewinnbringend verkaufen müssen, wollte er vor etwas mehr als einem Jahr nicht, hätte man mit ihm nicht in die 1. Liga gehen müssen, wollte er da auch nicht, hätten das 5 Trainer sehen können.


hurdiegerdie
14. August 2012 um 10:56  |  103779

Mist, ich muss arbeiten, ich mache den Blog mal lieber aus.

Jetzt wirklich kurz @L.Horr auch Kraule:

Wenn man über 3 Jahre sieht, dass er nicht bei Hertha bleiben will und der Teamhygiene schadet, wessen Aufgabe ist es dann für Lösungen zu sorgen? Bevor aber @Herthaber kommt und Hurdie den MP nicht mag, ich bin jetzt mal weg. Mal sehen, wie schnell ich arbeiten kann 😉


sunny1703
14. August 2012 um 11:16  |  103780

Im Grunde ist das doch eine Diskussion, die viel zu früh kommt…………..gäbe es nicht da den Transferschluss.

Ich halte es für falsch, die Niederlage an Ramos und Ronny festzumachen. Ramos fand ich nicht schlechter als den Rest der mannschaft und sowohl Ramos als auch Ronny spielen für mich auf falschen Positionen.

Ronny scheint mir der einzige im Team der einen tödlichen ,genialen pass spielen kann, er gehört für mich ins OM und Ramos auf alle Fälle in den Sturm.

Aber gut, wenn JLu nicht mehr mit ihnen plant, dann ganz schnell weg mit ihnen. Doch so schwach die beiden auch einzuschätzen sind, der Rest der mannschaft spielt auf diesen Positionen nicht besser. Nochmals diese Pässe kann niemand spielen, ob ÄBH auch mannschaftsdienlich ankurbeln kann, bleibt abzuwarten.
Und neben Allagui sehe ich nur Ramos und selbst den Chancentod Ramos als Qualitätsstürmer. Sprich gehen beide und das dann bitte ganz schnell, braucht Hertha dringend ordentlichen Ersatz auf beiden Positionen, denn irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Resthertha aufsteigen kann…………..und das soll ja sogar ein Muss sein.

lg sunny


kraule
14. August 2012 um 11:36  |  103781

@sunny
Wenn Ramos und Ronny ihren Qualitätsunterschied (den sie sich gut bezahlen lassen!) ausgespielten hätten, hätten wir nicht verloren.
Hätte, hätte, Fahradkette…ich weiß 😉


sunny1703
14. August 2012 um 11:42  |  103782

@kraule

Ich weiß nicht, wie die beiden bezahlt werden. Aber ich weiß wer für ihre Bezahlung verantwortlich ist. Doch ich könnte auch zwei andere Namen von Sonntag nehmen und käme zu demselben Resultat. Spielen die in ordentlicher Form holt Hertha einen Punkt. Und den guten ehrenamtlichen Spieler hat Hertha noch nicht gefunden! 🙂

lg sunny


kraule
14. August 2012 um 11:44  |  103783

@sunny

Deshalb werde ich nicht müde, trotz einiger Lichtblicke von Preetz, dessen Ablösung zu fordern!
Mögen mich alle peitschen bis zum geht nicht mehr, er ist nicht der Richtige. Meiner Meinung nach.


Blauer Montag
14. August 2012 um 12:08  |  103784

Peitsch, peitsch, peitsch … Nach 2 schlechten Spielen, mit 5 (in Worten fünf) Gegentoren, davon 2 Elfmeter. Ist das jetzt der Beweis für eine wenig realistische Selbsteinschätzung oder Fremdeinschätzung?

Hm 😕

Ach, wozu soll ich mich aufregen, in einer „durchfinanzierten Saison“.


adailton
14. August 2012 um 12:13  |  103785

Christian Fiedler kommt mir eindeutig bei der Diskussion hier zu schlecht weg. Was stimmt ist die öffentliche Wahrnehmung. Er ist eher der ruhige Typ der nicht wie Markus B. Aus Sinsheim jedes Mikrofon sucht. Oder in der Zeitung mit den zwei Buchstaben ankündigt im Champions League Endspiel einen Abschlag an die eigenen Latte zu hauen. Er ist eher die treue Seele die auch zu Zweitliga Zeiten ein Angebot von Borussia Dortmund abgelehnt hat.

Fiedler ist nicht erst seit seinem Karriereende Torwart Trainer. Diese Funktion hat er ehrenamtlich schon bei seinen Heimatverein Lichtenrade BC25 ausgeübt.
Was ebenfalls nicht ganz so bekannt ist, dass er alle U Nationalmannschaften von Deutschland durchlaufen und dort zum Anfang noch im Mittelfeld gespielt hat. Erst als bei einem Spiel von LBC kein Torhüter da war, wurde es in das Tor gesteckt, weil sein Vater ebenfalls Torhüter war. Mit vollen Erfolg wie man jetzt weiß. Es war auch für kurze Zeit im erweiterten Kader der Nationalmannschaft.

Was macht einen guten Torwarttrainer aus? Wie wird man Torwarttrainer? Er war selber Torhüter und wurde jahrelang von Enver Maric trainiert der als einer der größeren Torhüter seiner Zeit gilt.

Wie macht sich eine gute Torhüterausbildung bemerkbar? Ich finde die Ausbildung bei Hertha BSC schon ordentlich. Sicher ist kein Nationaltorhüter rausgesprungen. Mit Kuszczak, Pellatz, Burchert, Strebinger, Schmid, Gäng, Subke und Stuhr-Ellegaard sind eine ganze Reihe Torhüter in Deutschland und Europa unterwegs die von ihrer Ausbildung bei Hertha BSC leben können.


plumpe 71
14. August 2012 um 12:15  |  103786

Für eine ausführliche Analyse bzw., Tendenz ist es ja noch zu früh und mit zwei , drei erfolgreichen Spielen sind ja schnell mal Riesensprünge in der Tabelle möglich,nach oben wie nach unten. Aus meiner Sicht also noch viel zu früh um da in Panik zu verfallen, dass der Aufstiegszug zu schnell ohne uns abfährt.

Was mich etwas verwundert ist, dass in der aktuellen Krisensituation, wenn man sie denn mal so bezeichnen möchte, kaum Kritik am Trainer zu lesen ist. Ist Luhukay unfehlbar, hat bislang keine Fehler gemacht , oder hat er mit seiner Wutrede schon mal geschickt von eigenen Unzulänglichkeiten abgelenkt ?

Ich finde es durchaus diskutabel, warum so schnell von einem antrainierten 4-4-2 abgekommen wird und ob die Begründung fehlende Stabilität tatsächlich greift. Im Auftaktspiel mit nur einer Spitze, dazu Kluge als Spielgestalter ( Wo hat er das zuletzt gespielt ? ) . Die schnellen Korrekturen in allen Ehren, aber hat er sich nicht im ersten Spiel schon verzockt ? Eine Stammformation, die sich finden und einspielen kann, erkenne ich noch nicht. Meiner Meinung nach fehlt ein gestandener Innenverteidiger, dafür sind wir auf der 6er Position überrepräsentiert. Der Sturm, inklusive Aussenbahn scheint erstmal auszureichen, wenn ich PML später noch einkalkuliere. Insgesamt habe ich mich auf die neue Saison so gefreut und habe auch ein “ weiter mit Preetz “ in Kauf genommen, gut was bleibt auch anderes übrig, aber ein Team und erfrischenden Angriffsfußball habe ich bisher nicht gesehen und nach dem 2. Spieltag schon grundsätzliche Tugenden wie Wille und Laufbereitschaft einzufordern, stimmt mich nicht sonderlich optimistisch.


14. August 2012 um 12:15  |  103787

– Ramos steht in der Bewertungshierarchie ganz weit oben: sowohl, was die Wahrnehmung der Öffentlichkeit betrifft, als auch die Erwartung durch den Verein (Gehaltshöhe)
– meiner persönlichen Meinung nach, war es von Anfang an, das falsche Signal an die Mannschaft, mit Ronny und Ramos (ohne Tacheles dazischen) aufzulaufen. Begründung hatte ich in der Spielpause gegeben.Irgendwie hat sich meine Meinung durch die beiden letzten beiden Spiele noch verfestigt.
– ich verzichte lieber auf ein Versprechen und wende mich dem Handfesten (Geerdetem !)zu.
Soll heißen: statt einer aufregenden, hübschen Frau, mit teurem Geschmack hinterher zu schmachten (nur, weil sie ein paar Mal bereit war)..sollte man lieber jener vertrauen, die es ernst und aufrichtig meint..
-Verzeiht mir das Bravo-Bild 😳


Enteffm
14. August 2012 um 12:15  |  103788

„Der FSV Frankfurt ist auf jeder Position schlechter besetzt als wir. “

Diese Aussage ist einfach falsch und zeigt das Problem, das Hertha hat. Patric Klandt ist um Klassen besser als alle Torhüter bei Hertha zusammen. Beide Innenverteidiger des FSV sind objektiv besser als die der Hertha. Mit dieser realitätsfernen Einstellung bleibt Hertha noch sehr lange in Liga zwei.


Dan
14. August 2012 um 12:39  |  103789

Ok Dr Sommer. 😉


Dan
14. August 2012 um 12:58  |  103790

Fast OT

Abu Bakarr Kargbo (19) seines Zeichen

U17 Europameister
U17 Torschützenkönig
33 U15 – U20 Spiele

wechselt seinen Beraterstatus von ehemals „Provinzposse“ (Subtetxt) auf „Ungeklärt“ (Realität).

Und bisher kein Gerücht und schon gar keinen Verein.


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 13:05  |  103791

adailton // 14. Aug 2012 um 12:13

Schönes Plädoyer. Aber bei den von Dir genannten ist auch keiner dabei, der bspw. dauerhaft in den „Big Four“ mitspielt! Eine Weiterentwicklung ist daher selten zu erkennen.


Dogbert
14. August 2012 um 13:17  |  103792

Ich zähle mich auch zu jenen, die dafür plädieren, erstmal die nächsten Spieltage passieren zu lassen, um überhaupt sowas wie eine Tendenz ausmachen zu können. Fünf Spieltage sollten es mindestens sein. Von mir aus auch acht. Andere Mannschaften sind auch schon mit fünf oder sechs Niederlagen gestartet bis sie sich gefunden hatten.

Es mag sein oder wird so sein, daß Ramos und Ronny gemessen an ihren eigentlichen Können weit unter den Erwartungen zurückbleiben.

Stürmer wie Ramos können auch nur so gut sein wie die zugespielten Pässe. Wenn aus dem Mittelfeld nichts kommt oder Mitspieler „Zufall“ nicht zur Stelle ist, kommt eben wenig herum.

Wer steht denn im OM zur Verfügung, der Impulse setzen könnte? Peer Kluge ist neu, Kobiashvili gesperrt. Lustenberger kann ich nach langwierigen Verletzungen nicht beurteilen. Was Ruka macht, weiß ich nicht. ÄBH fehlt meiner Ansicht nach die Konstanz. Kraft fehlt noch, Franz ist auch noch nicht so ganz fit. Ein Niemeyer kann zwar klasse kämpfen, aber eine Abwehr kann er alleine nicht zusammenhalten. Hubnik kriselt wohl noch.

Wie auch immer:
Es ist noch reichlich Sand im Getriebe, wobei etliche anscheinend noch nicht auf Betriebstemperatur gekommen sind. Egal, das Mindeste, was man erwarten darf, ist der Einsatzwille und die Laufbereitschaft, wenn schon die anderen Dinge nicht funktionieren.

Ich werde die kommenden Spiele in aller Seelenruhe am Rande verfolgen und werde dann ja sehen, welche Maßnahmen der Trainer ergreift bzw. welche Schlüsse er aus den einzelnen Spielen zieht.

Auf weitere fußballerische Magerkost habe ich keine Lust mehr. Da verfolge ich z. B. dann lieber mal die Weiterentwicklung in Gladback im Jahr 1 nach Reus und Dante, oder was Babbel aus der wankenden TSG 1899 macht. Für Bremen ist es ja auch nicht so gut gelaufen. Es gäbe also genügend interessante Beobachtungsfelder.

Wenn Hertha BSC mal wieder sehenswerten Fußball zeigt, kann ich mich immer noch näher damit befassen. Allein das Umschalten auf Hertha-Spiel bei Sky tat ja schon weh. Kaum schaltet man zu Hertha, kriegte man binnen 30 Sekunden gleich drei oder vier Fehlpässe aufs Auge gedrückt. Also schnell wieder auf ein anderes Spiel umschalten.

Wie gesagt: Ich verfolge das jetzt mehr aus der Ferne. Die sollen erstmal lernen, wieder als Mannschaft aufzutreten. Das wäre schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.


backstreets29
14. August 2012 um 13:28  |  103793

@Dogbert
Das ist alles sehr schön ausformuliert, aber mir fehlt der Grund, warum Ramos planlos Bälle in der eigenen Hälfte in die Mitte zum Gegner spielt, warum er generell kaum einen Ball zum eigenen Mann bekommt, warum Ronny sich total aus dem Spiel raushält und zumeist mindestens 30 Meter vom Ball weg ist?

Die beiden waren Sonntag die personifizierte Lustlosigkeit.
Wir haben noch Zeit….aber es ist an der Zeit loszulegen.
Und das gilt besonders für die Spieler


Nico
14. August 2012 um 13:51  |  103794

zu den Torwärten:

Meiner Meinung nach haben wir nicht einen guten Torwart im Kader und das wird sich auch noch rächen. Thomas Kraft ist maßlos überbewertet in Fan-Kreisen. Er hat ganz gute Reflexe und teilweise auch ein paar gute Paraden drin, aber sein Herauslaufen ist stark verbesserungswürdig. Und seine größte Schwachstelle ist das Stellungsspiel, dies ist einfach nur katastrophal. Er steht sehr oft zu weit weg vom Innenpfosten oder zu nah oder einfach im Niemansland. Wenn man sich nochmal alle Gegentore vom letzten Jahr anguckt, kann man sehen, das er bei mindestens 5 toren einfach vollkommen banane steht. Bin mal gespannt ob das besser wird, denn gerade sowas kann man wunderbar trainieren (Stichwort Torwarttrainer). Insgesamt ist Kraft selbst in der 2. Liga maximal besserer Durchschnitt.
Zu Burchert brauhc man denke ich nichts mehr sagen, der wird sich nie in den ersten beiden Ligen in Deutschland durchsetzen.
Von Sprint hab ich erst wenig gesehen – bin sehr gespannt.


Blauer Montag
14. August 2012 um 13:57  |  103795

Tja, zu den Torwarten schließe ich mich dem Kommentar von Nico um 13:51 voll umfänglich an.


14. August 2012 um 14:00  |  103796

ich kann mich nicht erinnern, je einem Spieler dierekt dessen Leistung vorgeworfen zu haben. Ich verstehe nämlich nichtm, warum man heutzutage von jedem Spieler permanente Hochform verlangt, dass nach e i n e m Spiel selbst Leute wie Schweinsteiger oder Hummels oder auch Neuer hinterfragt werden- das war zu Netzers und Peles Zeit auch nicht so. Aber was ich IMMER verlange, ist LeistungsBEREITSCHAFT. Und hierbei gibt es eben seit Jahren bei der Hertha ein Dauerproblem. Das zieht sich über mehrere Spielergenerationen. Die Rekdals, Jollys, selbst zu 99,8% wohl Arne..etc von denen gibt es mir zu wenige. Und vorallem gilt das leider immer wieder auch und gerade für die sog. Unterschiedsspieler (oder: Höchstverdiener). Natürlich nicht alle, z.B.Raffa und Ebert nehme ich davon aus! )
Nur darum geht es. und deshalb mag ich es natürlich, wenn Luhu gestern sagte“es geht nicht um´s System! Es geht nur um Kampf. Kampf!“


14. August 2012 um 14:03  |  103797

@BM: bei Kraft sehe ich jeden einzelnen von dir aufgeführten Punkt anders. Seine Schwächen sind da ( der Mann ist ein sehr junger Torwart). Für mich ist er locker in der Lage, mit Rensing & co. mitzuhalten. „2.Liga-Topniveau.“
Die Schwächen, die du ansprichst, sehe ich übrigens auch-ich ordne sie nur anders ein.


14. August 2012 um 14:03  |  103798

Und groß war die Hoffnung…..
16. in der 2. Liga? Wann war denn ditte einmal…
Keene Ahnung. Unter Klimaschewski nach dem 1. Spieltag 80/81?

Nur wenn die Ausfälle wieder zurück kehren gibt’s Hoffnung…..

Die Abwehr gleicht einer Heuschrecke, welche vor sich selbst erschreckt.

Gegen R.burg wird’s ein Zitterspiel….

Oder kommt noch mal der Befreiungsschlag….

Burchert braucht nur…. lassen wir es….


14. August 2012 um 14:18  |  103799

Alles eines Sache des Selbstvertrauens. Es sollte dem Trainer möglich sein, den Spielern eben jenes zurückzugeben.

Dann noch eine Prise Bescheidenheit und Willen und der Laden läuft wieder.


cameo
14. August 2012 um 14:31  |  103800

Vor Beginn der Saison habe ich „Relegationsplatzt“ vorausgesagt. Und wo stehen sie jetzt?
Spot-on!


14. August 2012 um 14:38  |  103801

@cameo

Relegation platzt?

Netter Verschreiber. 😉


cameo
14. August 2012 um 14:39  |  103802

…ein „t“ zu viel, kostenlos abzugeben …


Spiritus Rector
14. August 2012 um 14:45  |  103803

Du meintest wohl eher das Relegationsspiel nach oben @Cameo, um der Wahrheit die Ehrerbietung zu zollen. Auch meintest du, dass Hertha den Wundertrainer schlechthin verpflichtet hat und einfaches Handanlegen seinerseits genügen würde, um erfolgreichen Fußball zu spielen …

Immerhin bist du nicht so ein Schwadroneur wie die Alteingesessenen hier – kaum zum Aushalten diese ellenlangen Nichtigkeitsbeiträge.

Die TW-Debatte ist auch nur ein Nebenkriegsschauplatz, wobei @Nico nicht Unrecht hat, Kraft hat bei allen Gegentoren durch die Fortuna total schlecht ausgesehen.
Ramos kann man auch erst bewerten, wenn er auf seiner Position im Sturm gespielt hat, dann lohnt sich wenigstens mal ne Flanke.

Ob Luhu gegen Worms den Löwenmut aufbringen wird, sein der Mannschaft auftrainiertes 4-4-2 anzuwenden – oder sind die auch wieder zu stark?


cameo
14. August 2012 um 14:53  |  103804

Klar, meinte ich den anderen Relegationsplatz. Von „Wundertrainer“ habe ich nicht gesprochen, aber mir von ihm erhofft, dass er eine Ordnung in den Laden bringt. Und in Worms wird gewonnen.


Hattrick
14. August 2012 um 14:54  |  103805

ich mach´s nicht so gerne, bin aber zu Faul nochmals alles neu zu schreiben, deshlab kopiere ich mal etwas von drüben: Ich hab mir das Mistspiel gestern abend zum 2.ten mal angetan um mal besser zu kapieren, was da vor sich ging. Zu Ramos: Lustlosigkeit triffts, glaube ich in dem Falle überhaupt nicht. Er ist eigentlich ordentlich unterwegs gewesen, also läuferisch und hat an sich den Ball relativ normal verarbeitet (also weder Hui noch Pfui). Die Pässe, wo er mal bissl steil geschickt wurde, kamen in der Regel nicht an oder waren nur bedingt zu erreichen. So, das wars aber auch schon mit dem Positiven.
Sein Zweikampfverhalten ist bei andauernder Erfolgslosigkeit nicht der 2.ten Liga entsprechend bzw. würde er dafür schon in der Landesliga eine Ansage bekommen. Macht er Tore schert sich keiner drum aber so…eine Katastrophe. Es sieht so aus, als wenn er oft einfach Schiss hat und nicht richtig drauf geht. Hinzu kommt halt auch, dass er Scheisse am Schuh hat und man leider Gottes auch nicht wirklich registrieren kann, dass er mit aller Macht versucht etwas daran zu ändern. Ich denke trotzdem nicht, das das ein bewusstes „Schlecht-spielen“ ist sondern dass er das einfach mental nicht gebacken bekommt. Der Schluss ist trotzdem der Gleiche: So hilft er uns nicht weiter. Ich hab da nicht mehr viel Hoffnung, dass sich das bei uns ändert. Wieder einer der vielleicht Potential hat, es hier aber einfach nicht auf´s Grün bekommt.

Btw. in Bezug auf die Kritik von Luhu: ich glaube, da müssen sich andere noch wärmer anziehen als Ramos

um mal konkreter zu werden seien hier genannt: Party Peter, Ben H und Hubnik
ich kann und will diesen 3en nicht den Einsatz absprechen aber gerade die Erstgenannten müssen sich am Riemen reißen und cleverer agieren. Erstgenannter hat im Stellungsspiel ordentliche Defizite und muss zu oft zu weit zum Ball laufen. Ben H. hat die 2.te Halbzeit wirklich sein Ding durchgezogen, der Wille war da aber Spielverständnis? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er so weit vorne rumturnen sollte und das dauerhaft. Ganz selten beteiligte er sich auch anständig defensiv. Das sieht dann meist auch recht spektakulär aus, weil er auch gern mal rumspringt und ein bissl einfliegt, kann man sich aber sparen wenn man sich vorher richtig bewegt. Bei Hubnik sinds halt diese unerklärlichen Aussetzer die sich leider immer wiederholen. (Das Ding gegen Paderborn nehme ich sogar dabei heraus, das lief für mich eher unter Pech mit Ungeschick). Insgesamt hat man wirklich kein Mannschaftsspiel in Halbzeit 2 sehen können und es erinnerte mich an das System Babbel. Die Abwehr zog sich immer weiter zurück, Allagui und Ben H. standen ganz weit vorn und in der Mitte rannte Peter Niemeyer durch die Gegend und wurde von Ronny beobachtet. Was Niemeyer in dem Spiel zu viel gemacht hat versuchte Ronny durch wenig Lauf zu kompensieren (der war auch ganz dünne! Defensiv wie Ottl, offensiv aber nicht wie Ronny). Wenn wir weiter in der Mitte ohne Hirn spielen, wirds auf Dauer nicht besser.


Dogbert
14. August 2012 um 14:54  |  103806

Was erwartet ihr denn von Burchert? Guckt doch mal die Abwehr an, die vor ihm steht.

Thomas Kraft hatte damit schon in der letzten Saison seine Probleme. Wenn der Torwart von der Abwehr im Stich gelassen wird, riskiert es eben, schneller rauszukommen oder sich überlupfen/umspielen zu lassen. Selbst ein Manuel Neuer hatte Probleme mit seinen Vorderleuten. Deswegen haben sich die Münchener Dante aus Gladbach geangelt.

Das heutige Torwartspiel (mitspielend und auch halber Libero) setzt eine funktionierende Abwehrreihe voraus.


Spiritus Rector
14. August 2012 um 14:58  |  103807

Ja, einer von beiden Kontrahenten wird wohl in Worms gewinnen, Unentschieden und Wiederholungsspiele gibts im dt. Pokal nicht (mehr).


14. August 2012 um 15:01  |  103808

@hattrick: das Defensivspiel von Ronny auch nur mit dem von Ottl zu vergleichen, geht für mich nicht. Kannst ja mal die Laufwege des Ottl mit denen von Ronny vergleichen: da liegen Welten dazwischen. Man wirft dem Ottl vieles vor, meinetwegen. Aber d a s bitte nicht. 🙁


Spiritus Rector
14. August 2012 um 15:02  |  103809

Brooks ist jetzt ein gebrochener Abwehrrecke (wer hielt noch gleich so große Stücke auf ihn?), so viel steht mal fest.


14. August 2012 um 15:06  |  103810

1. wer hielt denn große Stücke auf Brooks?
P.S.1.und wieso ist der denn jetzt ein gebrochener Recke??


Spiritus Rector
14. August 2012 um 15:06  |  103811

Kapiere nicht, warum auf einzelne Spieler dreingehackt wird, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, wie man sie ganz selten sieht: Alle waren schlecht (die 3 im Kicker für Schulz ging wohl auf einen Tippfehler zurück – oder die derer von Schulz sind in deutschland weit verzweigt). 😉


Hattrick
14. August 2012 um 15:15  |  103812

@apo das bezog sich auch eher auf die nichtvorhandene Zweikampfführung und nicht auf die Laufleistung, hab ja betont das die Laufleistung schlecht war bei Ronny. Mein Text ist sowieso schon viel zu lang, da bleibt es nicht aus, das einiges nicht so rüber kommt wie von mir gemeint, da fehlt´s mir dann auch arg an journalistischen Fähigkeiten, das können andere besser 😉


Spiritus Rector
14. August 2012 um 15:21  |  103813

Einsichtig ist er ja …

Ter Stegen hatte bei seinem A-Nati-Debüt ja 5 Dinger kassiert, wieviel waren es noch gleich bei Zieler, 3 oder 4?

Für alle Wettfreunde, ich würde morgen auf Argentinien setzen.


14. August 2012 um 15:22  |  103814

@hzattrick: ach, ich fühle mich mindestens genauso oft falsch verstanden 😀


kraule
14. August 2012 um 15:26  |  103815

@Spiritus 14. Aug 2012 um 14:45

„………Immerhin bist du nicht so ein Schwadroneur wie die Alteingesessenen hier – kaum zum Aushalten diese ellenlangen Nichtigkeitsbeiträge……“

Warum tust du es dir dann an? Umgib dich doch wieder mit deinesgleichen, nebenan ZB (Verdreher) :mrgreen:


Spiritus Rector
14. August 2012 um 15:31  |  103816

Ich üb mich lieber im Querlesen @kraule, und Meinesgleichen fände man anderenorts. 😉


Stiller
14. August 2012 um 15:40  |  103817

Die Mannschaftsaufstellung gegen den FSV war ein Vertrauensbeweis von Luhukay an die Mannschaft. Denn nur, wenn jeder Spieler auf dem Platz ehrlich gewillt ist Luhus offensives Spielsystem wirklich umzusetzen, kann es gut gehen. Ist es aber nicht.

Vielleicht kam es noch zu früh gegen diesen eingespielten Gegner, der mit Benno Möhlmann ebenfalls einen sehr erfahrenen und ausgeschlafenen Trainer besitzt und der jederzeit in der Lage ist, Herthas Schwächen zu analysieren und schonungslos auszunutzen. Sicher hatte der FSV auch etwas Glück (Rot für Burchert war ja nicht vorhersehbar – aber dass er immer für einige Kinken gut ist, wissen wir ja seit den Freiburgspiel unter Favre).

Was aber nicht geht, ist die Einstellung einiger Protagonisten (insbesondere Ramos und Ronny). Die haben nämlich wirklich nur deshalb auf dem Platz gestanden, damit sie sich präsentieren und Selbstbewußtsein tanken können. Dieses Vertrauen haben sie auf fremdem Platz (also nicht vor den Augen der eigenen Familie und Freunde) phlegmatisch verspielt. Und das sehe ich als Vertrauensbruch. Und der „Rest“ der „Mann“schaft tappert hinterher …

Vor allem dieser Vertrauensmißbrauch hat Luhu wahrscheinlich zur Explosion gebracht. Ein 2:3 nach gesundem Kampf und einer unglücklichen Niederlage, hätte er als „Einspielzteit“ abgehakt – aber so droht sein Projekt zu scheitern – von Spielern mit Lippenbekenntnissen und falscher Gesinnung. Deshalb stimme ich @cameo auch ausdrücklich nicht zu. Für Warmduscher und Lächler sollte die Saison beendet sein bevor sie beginnt … ich würde diese Leute nicht mal in die 2. Mannschaft stecken (die soll sich ja auch entwickeln), sondern aussortieren.

Mich wundert, dass Lusti anscheinend nicht im Zentrum der Überlegungen bei Luhu steht. Vielleicht hat das was mit Dingen zu tun die wir nicht wissen (zB Abwanderungsgelüsten vor seiner Verletzung). Wenn dies aber lediglich taktische oder Fitness-Gründe hat würde ich lieber ihm die Zeit geben sich einzuspielen, als etlichen anderen. Ich halte ihn nämlich für einen Profi.

Auch für Hubnik sehe ich die Zeit zur Pause zwingend gekommen; für ihn gilt meines Erachtens das Gleiche wie für Burchert: vielen guten Szenen folgt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein (uU spielentscheidender) fetter Patzer. Das setzte sich bei auch schon bei der Euro fort. Weshalb er für Tschechien auch nur einmal auf dem Platz stand.

Generell kann man zur Mängelliste bei Hertha aufführen:
a) taktische Ausrechenbarkeit (sollte durch Luhu wesentlich besser werden)
b) Passungenauigkeit (besser ohne Ebert aber nicht gut) und
c) mangelnder KAMPFeswille bei Rückständen (Charakterfrage).

Herr Preetz, darauf würde ich beim Scouting wesentlich stärker achten (schon in der U23), denn auch in der 2. Liga sind fast alle Manschaften in den Punkten b) und c) unserem Team momentan überlegen.


Spiritus Rector
14. August 2012 um 15:46  |  103818

Vorschlag zur Güte: Können wir uns auf max. 130 Zeichen einigen? 😉


Stiller
14. August 2012 um 15:49  |  103819

😉 nein


kraule
14. August 2012 um 15:55  |  103820

nein


apollinaris
14. August 2012 um 16:01  |  103821

nö..
P.S. da beherrscht jemand das Querlesen doch nicht so richtig?
P.S. 2 nu(h)r so..


Freddie1
14. August 2012 um 16:11  |  103822

OT: was zu unseren Ehemaligen. Gekas wechselt nach Spanien und wird Mannschaftskollege von Lell.


14. August 2012 um 16:12  |  103823

gleicher Berater?


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 16:16  |  103824

Nee!


14. August 2012 um 16:20  |  103825

danke.


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 16:20  |  103826

Bitte!


14. August 2012 um 16:42  |  103827

Mal ne Bitte: können wir uns auf minimal 76 Zeichen einigen?


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 16:42  |  103828

Nein!


14. August 2012 um 16:44  |  103829

Get stuffed! 😉


14. August 2012 um 16:50  |  103830

dann kann ich ja auch wieder mit meinem “ 🙂 “ mitmachen… duck und wech…


hurdiegerdie
14. August 2012 um 17:18  |  103831

Dann ist die Sache für mich erledigt. 😉


Stiller
14. August 2012 um 17:22  |  103832

🙂 🙂 🙂


14. August 2012 um 17:26  |  103833


L.Horr
14. August 2012 um 17:31  |  103834

~


Exil-Schorfheider
14. August 2012 um 17:44  |  103835

Der @Sir hat es auf den Punkt gebracht! 😉


Raffa war da
14. August 2012 um 17:44  |  103836

@Rasi

Bitte bitte nicht… 😉

Der Vorschläger der 130 Zeichen muss melden, vor allem, da die meisten seiner Beiträge 10 mal so lang sind und er die anderen damit zwingt, ewig lange zu scrollen…


Blauer Montag
14. August 2012 um 17:51  |  103837

@Rwd
die vertrödeln doch bloß ihre Zeit hier mit abstrusen Vorschlägen bis zum Feierabend.
Alles nur, damit sie nicht zu früh bei ihrer „GE(H) MA'“ sind.


hurdiegerdie
14. August 2012 um 17:53  |  103838

Aber vorher GEMA Gebühren zahlen.


Raffa war da
14. August 2012 um 17:55  |  103839

@BM

Sieht ganz so aus… 😉


Blauer Montag
14. August 2012 um 17:56  |  103840

Da reden wir aneinander vorbei @hurdie. Leider.


hurdiegerdie
14. August 2012 um 18:00  |  103845

Das glaube ich nicht, BM.


14. August 2012 um 19:48  |  103865

an den ScHw…neverein bitte keinen cent mehr 😀


hurdiegerdie
14. August 2012 um 20:23  |  103875

Entweder ist das Niveau für Brösel (Werner)-Comics zu hoch hier, oder der Altersschnitt zu tief. 🙄


14. August 2012 um 21:10  |  103887

war das aber nicht Loriot?


hurdiegerdie
14. August 2012 um 22:39  |  103898

hmm @apolinaris,

der mit „dann ist die Sache erledigt“ ist von Wilhelm Bendow (auf der Rennbahn), recht alt, später von Loriot umgesetzt.

Der mit GEMA ist von Brösel (Werner-Comics):

Geh‘ ma Bier holen! Klar ey, aber erst Ge(h)ma Gebühren bezahlen.


Blauer Montag
14. August 2012 um 23:10  |  103904

Krass korrekt @hurdie.

Es gibt auch die alltägliche Variante:
„Schatz, ge(h)ma‘ bitte …
… den Müll runterbringen,
… das Paket von der Post holen,
… die Spül-/Waschmaschine ausräumen,
… die Kinder von XY abholen,

Sysyphos, gema‘ wieder deinen Stein rollen. 🙁


hurdiegerdie
14. August 2012 um 23:13  |  103906

Siehste @BM ich hatte dich schon verstanden 😉


Blauer Montag
14. August 2012 um 23:16  |  103909

Mensch @hurdie,
aber das war jetzt nicht Meister Röhrig, der Werner zum Bier holen schickte? Oder doch?


Exil-Schorfheider
15. August 2012 um 7:15  |  103927

Nee, das war der Geselle Eckat, wenn ich mich recht erinnere!
Und so tief kann der Schnitt hier nicht sein, @hurdie, wenn ich mich noch daran erinnere! 😉

Anzeige