Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub)– War richtig was los. Die Hanns-Braun-Allee komplett zugeparkt, die Rominter Allee zu großen Teilen.  Die vielen Besucher im Olympiapark waren wegen Fußball da.  Jut, nicht wegen Hertha. Es gab ein großes Turnier von Freizeitkickern, für die Zweitliga-Profis interessierten sich nicht so viele.  Gab auch nicht so viel zu sehen. Die Spieler, die beim 2:1 gegen Jahn Regensburg im Einsatz gewesen waren, liefen etwas kürzer aus. Jene, die nicht gespielt hatten, durften ein längeres Laufprogramm von Konditionstrainer Henrik Kuchno abspulen:  Laufen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten, jeweils abgestimmt auf die eigene Herzfrequenz.

Die Mannschaft schätzt realistisch ein, was da am dritten Spieltag der Zweiten Liga passiert war. Innenverteidiger Maik Franz sagte:

„Das war keine große Fußballkunst, sondern ein Pflichtsieg. Mit dem Ergebnis kann man zufrieden sein, an allem anderen arbeiten wir.“

Trainer Jos Luhukay lobte den Willen der Mannschaft und  setzte dann aber zu einer längeren Ausführungen an, was ihm nicht gefallen hatte. Zu wenig Tempo, zu wenig Ideen. Kein Rhythmus.  Viel zu viele lange Pässe.

„Zum Glück haben wir die Effizienz vor dem Tor wiedergefunden.“

Er lobte zwei Spieler besonders: Peer Kluge („er wird ein wichtiger Spieler für uns“) und Sandro Wagner. Der Stürmer war wegen einer Prellung am großen rechten Zeh nicht auf dem Platz.  Hubnik hat Hertha nach dessen K.o. im Martin-Luther-Krankenhaus durchchecken lassen. Resultat: Soweit alles in Ordnung, ’nur‘ eine Gehirnerschütterung.

Morales sieht Gelb-Rot

Einer, der mit dem Schlußpfiff vom Regensburg-Spiel seine Sperre abgesessen hat, wollte heute seine Generalprobe hinlegen, ehe er am Montag in einer Woche seine Zweitliga-Premiere gegen den 1. FC Union geben wird. Doch daraus wurde für Thomas Kraft nichts. Ein Hexenschuss sorgte dafür, dass der Torwart entgegen der Planung  bei der U23 in der Regionalliga nicht zum Einsatz kam. So verlor Herthas zweite Mannschaft mit Sascha Burchert  im Tor bei Optik Rathenow mit 1:2 (1:0).

Herthas U23: Burchert – Leinau, Morales, Syhre, Neumann – Perdedaj, Diring (88. Neuendorf) – Beichler (59. P. Breitkreuz), Mukhtar, Knoll (81. Brecht) – Stephan
Tore: 0:1 Beichler (45.), 1:1 Delvalle (63.), 2:1 Kapan (87.) – Zuschauer 468.

Morales wurde nach 56 Minuten wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die Hertha-Homepage zitiert Trainer Karsten Heine: „Diese Niederlage ist sehr ärgerlich.“

Bei Herthas Zweitliga-Profis weist die Statistik nach drei Runden einen Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage aus.  Was seht Ihr: Der Trend-ist-your-friend? Oder nur einen glücklichen Sieg, der  nix über die wahren Qualitäten aussagt?  Bei wieviel Prozent des Leistungsvermögens  steht Hertha derzeit? Und wo immer Ihr Euer Kreuz macht: Was heißt die Prozentzahl für Hertha: Ist es ein gutes Zeichen, wenn zu diesem Saisonzeitpunkt noch ‚viel Luft nach oben‘ ist?

Hertha erreicht derzeit von seinem Leistungsvermögen . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


171
Kommentare

Ursula
25. August 2012 um 17:19  |  107364

GOLD!!!


Ursula
25. August 2012 um 17:20  |  107366

Ich kann leider nicht einschätzen, in wie weit
diese Hertha noch VIEL Luft nach oben hat…!?


Raffa war da
25. August 2012 um 17:23  |  107367

Mist, „F96“ gewinnt… 🙁


Raffa war da
25. August 2012 um 17:25  |  107368

bt Hertha:

Ich sehe Hertha derzeit bei unter 50%. Sooooo schlecht, dass sie bei mehr wären, kann eigentlich nicht sein. Hoffentlich zeigen sie im Derby mehr als bisher.


Wir können noch alles außer Derby
25. August 2012 um 17:25  |  107369

Ich möchte gegen Union Beichler in der 1 Formation sehen und Ruka erst mal auf die Bank oder Tribüne.

Er war der schlechteste Spieler gegen die Regensburger.

Kein gutes Spiel aber gewonnen! Kräht kein Hahn mehr danach in drei Wochen.

Union schlagen und dann bis zur Winterpause den Abstand zu den Löwen, Lauterern und Braunschweig nicht zu große werden lassen.

Ramos und Ronny in der Winterpause abgeben, Lasso kommt und ein Rechtsverteidiger ausleihen – > dann geht was mit dem Aufstieg!!!

Bin ganz positiv eingestellt, wenn der Abstand nicht zu große wird nach oben!!


jenseits
25. August 2012 um 17:28  |  107372

Keine Ahnung, wie viel Prozent des Leistungvermögens bisher erreicht sind. Ich hoffe jedoch, so wenig wie möglich! Weniger als 50 Prozent könnten einen für die Zukunft geradezu hoffnungsvoll stimmen.


schönling
25. August 2012 um 17:28  |  107373

70%

und irgendwie kann ich nich anders als meine Wunschelf für die Rückrunde zu posten, wenn auch grad nich wichtig ….

————Kraft ————–
Ndjeng – Franz – Hubnik – Kobi
—— Kluge – Lusti ————
Beichler – Allagui – ÄBH
———– Lasso——–


flötentoni
25. August 2012 um 17:30  |  107375

Eine halbe 2.Liga Mannschaft bzw Kader verliert bei Optik?

Ok, das bestätigt ein Stück meine Wahrnehmung zu den Prozenten:
60-70 bei Einsatz, Laufbereitschaft, Motivation und Leidenschaft (einzelne Ausnahmen nach oben und unten)
ca 80 Prozent beim Leistungsvermögen


Blauer Montag
25. August 2012 um 17:36  |  107377

Nee, ehrlich, keine Ahnung, wie groß das Leistungsvermögen der neu zusammen gestellten Mannschaft sein wird … ab Oktober … in dieser durchfinanzierten Saison.

Es wäre meines Erachtens ein weiterer Beitrag zur Durchfinanzierung, würden Ronny und Ramos noch auf der aktuellen Transferliste bis Ende August 2012 erscheinen. Können eigentlich nur Spieler oder auch Funktionsträger eines Vereins auf die Transferliste gesetzt werden? :mrgreen:


Ursula
25. August 2012 um 17:41  |  107379

Ja können, wenn Sie nur „wöllten“…


Raffa war da
25. August 2012 um 17:42  |  107380

@Derby

bt Beichler: Sehe ich aich so.

bt Abstand nach oben: Braunschweig wird eher nicht so lange da oben mitspielen. Hatten bisher relativ leichte Gegner (ja, auch Kölle, sehe die nicht so stark). Abwarten, wie die nach den ersten Spielen gegen die „echten“ Aufstiegskandidaten aussehen.

bt Verkäufe: Ronny weg, 100% agree, er schafft es nicht, in der 2.Liga (!!!) irgendwas zu reissen.
Auch Morales muss weg, der ist sowas von untalentiert, sowas habe ich in den letzten 35 Jahren nicht mehr gesehen!

Zu Ramos sage ich in diesem „Alle-hassen-Ramos“-Blog nix mehr. Abgesehen davon müsste man die Volli.ioten, die ihn gestern im Heimspiel (!!!) ausgepfiffen haben zum Mond schiessen! Solche Möchtegernfans braucht Hertha nicht. Dann lieber wieder vor 10 Tausend spielen, als mit solchjen Vollpfosten im Stadion sein. Aber sowas ist ja bei Hertha üblich, dass teure Spieler von den Fans „vernichtet“ werden. Siehe Armin Görtz. Damals teuer eingekauft, 2-3 schwächere Spiele gemacht und dann bei jeder Ballberührung ausgepfiffen worden. Ganz grosses Kino!

Wer gegen Ramos ist, KANN KEIN HERTHANER sein!!! Auch wenn er schwach spielt, die anderen sind keinen Deut besser. Aber ihr müsst ja immer nur auf Ramos raufdreschen und kommt euch dabei wahrscheinlich super toll vor und wärt Stolz drauf, wenn er wegen der Hass-Tiraden gegen ihn nix mehr auf die Reihe bekommt. Wäre ich Ramos, ich wäre nach dem Spiel in die Kurve gegangen und hätte beide Mittelfinger gezeigt. Und Leistung dafür zeigen, um ausgepfiffen zu werden?? Nö, warum auch, die sch… „Fans“ verdienen das gar nicht. Ramos sollte die Wechselabsichten begraben und sich hier freiwillig auf der Tribüne abkassieren. Nichts anderes verdienen diese Möchtegern-Herthaner, vor allem auch in diesem Blog nicht!

Und wenn ich dann letzte Woche Benotungen lese, wonach Ramos schlechter als die grösste Pfeife der Menschheit, Morales, gewesen sei, bekomme ich echt das K.tzen!


Kamikater
25. August 2012 um 18:00  |  107387

@schönling
Definitiv auch meine Rückrundenmannschaft, wobei GottseiDank Wagner schon so gut ist, dass Allagui und Lassogga sich anstrengen müssen.

Zudem zeigt sich eben, dass Kluge für die Mannschaft wichtig ist, das schreibe ich jetzt nicht, weil es JLu sagt, sondern das meinte ich schon gestern Abend in meinen ersten Eindrücken. Er wirkt in seinen Aktionen einfach abgeklärt und selbst, wenn ihm aufgrund der fehlenden Spielordnung am Anfang der Saison noch nicht alles gelingt, so muss der einfach spielen.

Wenn die Mannschaft sich erst mal gefunden hat, wird der Kick auch ansehnlicher. Wir sehen ja, wie leicht es gerade Eintracht Braunschweig hat, sich oben festzusetzen, mit simplen Fussball. Die werden da ganz lange oben mitspielen, auch wenn die auch nur mit Wasser kochen. Aber Heimstark ist die Truppe in diesem Mini-Hexenkessel.

St.Pauli hat ja nun auch verloren, was bestenfalls beweist, dass wir mit unserer spielerischen schwäche nicht ganz alleine dastehen. Cottbus hingegen mit Sanogo und Adlung sind sicherlich auch ein schwerer kommender Gegner, die beiden strahlen enorme Torgefahr aus und werden die Brandenburger ebenfalls zwischen Platz 3-8 herumspringen lassen.

Gleich ist DFB-Pokalauslosung. Dann wird es wieder heißen: „Preetz raus!“, wenn Worms die Bayern zugelost bekommt… 😀


Spiritus Rector
25. August 2012 um 18:04  |  107389

Naja, Morales zu verteufeln, Ronny zu verketzern und Ramos aber hochgradig zu verhimmeln, das ist nun auch nicht der goldene Mittelweg.
Alle Spieler sitzen in einem Boot, und respektiert man den einen, sollte man den anderen auch respektieren.

Wäre ich Ramos, ich wäre nach dem Spiel in die Kurve gegangen und hätte beide Mittelfinger gezeigt.

Dazu ist er ein viel zu feiner Mensch; auch so einen geschmeidigen Stürmer findest du nicht noch mal in der 1. und 2. Bundesliga. Hoffentlich hat Luhu meinen Videobeweis gesehen, der weiß ja gar nichts von seinem Glück und lobt natürlich seine Neuzugänge über alle Maßen. So ein Rechtfertigungsreflex. 😉

Die 50. Bundesligasaison ohne Hertha ist ein ziemliches Trauerspiel: Augsburg, Freiburg, Mainz, Düsseldorf, Fürth, Hoffenheim …
Da sind manche 2.Liga-Begegnungen weitaus klangvoller.


Spiritus Rector
25. August 2012 um 18:10  |  107391

Gleich ist DFB-Pokalauslosung. Dann wird es wieder heißen: “Preetz raus!”, wenn Worms die Bayern zugelost bekommt…

Was vom logischen Aspekt her völliger Quatsch ist, weil Hertha an anderer Stelle als Worms in die Lostrommel gekommen wäre: Zuerst die Erstligisten, dann die Zweitligisten, Drittligisten, Viertligisten …


Kamikater
25. August 2012 um 18:11  |  107392

Das weiß ich schon. Erzähl das mal dem allgemeinen Unterbewußtsein…. 😉


jenseits
25. August 2012 um 18:12  |  107393

Jetzt habe ich ganz erwartungsvoll die Sportschau angemacht – nix Pokalauslosung. Heute Nacht erst und dann auch noch auf sky. Und Du sagst „gleich“, @Kamikater. Gemein…


Kamikater
25. August 2012 um 18:14  |  107395

Sorry…mein Fehler.


jenseits
25. August 2012 um 18:17  |  107396

Ich vergebe Dir! 😉


Blauer Montag
25. August 2012 um 18:19  |  107398

Ursula // 25. Aug 2012 um 17:41

Ja können, wenn Sie nur “wöllten”…

Tja, wollen muss man können. :mrgreen:

@Rwd
im Ansatz gebe ich dir recht bezüglich Ramos und deiner Aussage „Abgesehen davon müsste man die Volli.ioten, die ihn gestern im Heimspiel (!!!) ausgepfiffen haben zum Mond schiessen! Solche Möchtegernfans braucht Hertha nicht. Dann lieber wieder vor 10 Tausend spielen, als mit solchjen Vollpfosten im Stadion sein. Aber sowas ist ja bei Hertha üblich, dass teure Spieler von den Fans “vernichtet” werden. Siehe Armin Görtz. Damals teuer eingekauft, 2-3 schwächere Spiele gemacht und dann bei jeder Ballberührung ausgepfiffen worden. Ganz grosses Kino!
Wer gegen Ramos ist, KANN KEIN HERTHANER sein!!! Auch wenn er schwach spielt, die anderen sind keinen Deut besser. “

Harte, aber wahre Worte. Ich hoffe weiterhin auf Besserungen – in den Leistungen der Mannschaft ebenso wie im Verhalten der Zuschauer.


cameo
25. August 2012 um 18:41  |  107399

Ist das jetzt eine neue TV Vereinbarung, dass die BL später als 18:30 gezeigt wird? Aber dranbleiben. Das Tor von Arango gegen Wiese muss man gesehen haben!


cameo
25. August 2012 um 18:43  |  107400

Reck entlassen.
Wer kommt? Ist mir eigentlich egal, aber Neururer wäre lustig.


ft
25. August 2012 um 18:48  |  107401

Ich bleibe bei meinem Urteil.
Das ist Mob.
Vollpfosten ist viel zu lieb bezeichnet.
Die Kapos reflektieren garnüscht.
Weder das sie mit ihrer Bengaloaktion in Düdo der Mannschaft, dem Verein größeren Schaden für HBSC angerichtet haben als es ein Adrian Ramos jeh tun könnte.
Noch das man eine Regensburger Mannschaft mit, den wieder mit inbrunst intonierten “ Scheiß Union“ Gesängen , den Schneid abkaufen könnte.
Die OK sollte mal langsam anfangen zu denken , als nur monoton zu brüllen.


Die Leistung von Adrian Ramos ist dikussionswürdig – kein Frage.

Aber die Anmassung der treibenden Kräfte in der Ok ebenfalls.


ubremer
ubremer
25. August 2012 um 19:04  |  107402

@Reck,

jetzt hat der MSV die Entlassung offiziell bestätigt, hier . Bis auf weiteres trainiert Sportdirektor Grlic die Mannschaft


L.Horr
25. August 2012 um 19:08  |  107403

@Raffa war da ,

(…)Und wenn ich dann letzte Woche Benotungen lese, wonach Ramos schlechter als die grösste Pfeife der Menschheit, Morales, gewesen sei, bekomme ich echt das K.tzen!(…)

…. erkennst du den Schwachsinn in deiner Ansage ?

Zum einem Leute beleidigen welche einen Herthaner (Ramos) angeblich dissen ,
um im selben Atemzug selber einen Herthaner (Morales) übelst mitzuspielen.


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 19:12  |  107404

Wie Kraft seinen Hexenschuss los werden kann: Mir persönlich gefällt der Tipp von Hosni1 am Ende meines Beitrags
19 Tipps gegen Hexenschuss
1. Legen Sie sich in Stufenlage (auf den Rücken legen, die Beine rechtwinklig beugen) oder in eine Seitenlage mit angezogenen Beinen.
2. Legen Sie sich eine Wärmflasche auf den Rücken, das weitet die Blutgefäße. Löst Verkrampfungen.
3. Besorgen Sie sich Fango (zum Erwärmen in der Mikrowelle) und machen Sie sich eine Rückenpackung.
4. Wenn für Sie Kälte besser ist, dann bereiten Sie sich eine Kältepackung aus Kryogel oder einem anderen kühlenden Gel.
5. Schlagen Sie sich mit frischen Brennnesseln auf den Rücken. Müssen Sie mehrmals machen, auch wenn es weh tut.
6. Wenn Sie dazu in der Lage sind, duschen Sie sehr heiß und richten Sie den Duschstrahl auf die betroffene Stelle.
7. Nehmen Sie ein heißes Entspannungsbad.
8. Lassen Sie sich den Rücken mit warmem Essigwasser abreiben. Danach einen Umschlag mit heißen, zerdrückten Kartoffeln machen. Gut abdecken.
9. Reiben Sie dreimal am Tag den Rücken mit Mandarinenbaum-Essig ab.
10. Dient der Vorbeugung: Stellen Sie sich mehrmals am Tag aufrecht hin, mit etwas gegrätschten Beinen. Und nun lassen Sie das Becken 10 bis 20 Mal kreisen, zuerst im Uhrzeigersinn, dann gegen den Uhrzeigersinn.
11. Machen Sie eine Kur mit Teufelskralle-Präparaten.
12. Machen Sie zwei Gläschen Schnaps heiß, tränken Sie damit ein Tuch und legen Sie dieses so heiß wie möglich auf den Rücken. Mehrmals wiederholen.
13. Reiben Sie die betroffene Stelle mit erwärmtem Johannisöl ein.
14. Mischen Sie frisch geriebenen Meerrettich im Verhältnis 1 : 1 mit Weizenvollkornmehl. Erwärmen Sie das Gemisch, so dass die ätherischen Dämpfe des Meerrettich frei werden und reiben Sie die betroffenen Stellen damit ein.
15. Nehmen Sie ein heißes Bad mit Heublumenzusatz.
16. Massieren Sie sich (mit Hilfe) den Rücken leicht mit Arnikaöl.
17. Kampfer als Salbe aufgetragen löst Krämpfe und fördert die Durchblutung.
18. Machen Sie abends einen Aufguss mit Weidenrinde (Apotheke).
19. Wenn Ihnen Kälte hilft: Besorgen Sie sich Enelbin-Kaolin aus Lava-Erde (Apotheke). Die Paste im Kühlschrank einkühlen, dann auftragen und über Nacht einwirken lassen. Kühlend wirken auch Einreibungen mit Franzbranntwein oder mit Franzbranntwein-Gel (Apotheke)

Und dann noch der Tip eines Hosni1
“wenn der Hexenschuss noch ganz frisch ist, dann kipp Dir zwei Bier hinter die Binde. Ich will Dich da nicht verarschen, sondern spreche aus eigener Erfahrung! Nach ungefähr acht Hexenschussen Ischias Lumbgo oder wie auch immer genannt, weiss ich, dass die ersten Minuten entscheidend sind. Dann verspannen sich die Muskeln total, es kommt häufig zu einem Beckenschiefstand und dann zu einem Schmerzkreislauf, der nur schwer (Diclofenac, Chriropraktik etc.) zu durchbrechen ist. Der Bieralkohol wirkt wie ein Muskelrelaxanz (die Dosis muss jeder austesten). Das „Hausmittel“ ist günstig und hilft vielen. Konzentriert ist das ganze auch zu haben, aber nicht so billig (www.rueckengold.de) . Gute Besserung!“
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Arnold
25. August 2012 um 19:14  |  107405

Ich staune immr wieder über die unterschiedlichen Meinungen über die Spieler. Ich durfte gestern erstmals in dieser Saison unsere neue Hertha über 90 Min bewundern. Es war erschütternd. Diese Truppe wird nicht aufsteigen. Wir haben einige bittere Jahre übelsten Zweitligafussball vor uns. Aber zu den Spielern, der von vielen von euch als der bessere Burchert gesehene Sprint strahlte so eine Unsicherheit aus und stand genau für das was viele an Burchert kritisieren. Hier sehe ich Burchert deutlich im Vorteil. Der als Unterschiedspieler geholte Kluge war in meinen Augen ein Totalausfall. Wenn das unser kreatives Mittelfeld und so etwas wie ein Raffael Ersatz sein soll, Prost Mahlzeit. Der war an Langsamkeit kaum zu unterbieten. Ähnlich sehe ich es mit Holland und Ndjeng, beide sehr schwach. Dafür im Gegesatz der hier viel kritisierte Wagner. Ich fand ihn sehr stark übrigens genauso wie Maik Franz, der ein Vorbild war und auch Änis Ben-Hatira. Aber so unterschiedlich sind die Sichtweisen. Ein letztes Wort zu unserem Nachwuchs, wenn eine halbe Profimannschaft nicht gegen Optik Rathenow gewinnt zeigt dies genau das Problem, fehlende Qualität. Da wächst der eine oder andere Zweitligaspieler heran aber keiner der uns in die erste Liga schießt.
Wie gesagt Geschichte wiederholt sich eben doch. Das Poststadion ist ja jetzt renoviert. Da wird es in einigen Jahren hingehen wenn kein Wunder passiert. Aber ich werde weiter hin gehen, einmal Hertha immer Hertha.


25. August 2012 um 19:14  |  107406

die Haßtiraden gegen das Eigengewächs sind für mich deutlich bekloppter. Das geht schon seit Wochen.


sunny1703
25. August 2012 um 19:17  |  107407

@ubremer

Somit ist mein Tipp von heute 13 Uhr 14 sehr schnell eingetroffen. Das ist ja noch schneller als bei Skibbe, irgendwie sollte man die sportlich Verantwortlichen auch mehr zur Verantwortung ziehen und zwar nicht so wie im Preetzschen Sinne, sondern zurücktreten lassen oder auch entlassen.

lg sunny


sunny1703
25. August 2012 um 19:20  |  107408

Dauertiraden gegen jeden sind doch ab einem bestimmten zeitpunkt nichts weiter als Beschimpfung und nicht mehr sinnvolle Kritik. Das war bei Wichniarek und Friedrich so und ist es bei Ronny,Ramos und Morales.

lg sunny


f.a.y.
25. August 2012 um 19:25  |  107409

Nach drei Spieltagen entlassen die Reck, der ihnen letzte Saison den A*sch gerettet hat? Wow. Von wegen Preetz wäre hysterisch…

@rwd: ist ja gut. Dein Hass, den Du auf einen jungen Mann schiebst, der hier aufgewachsen ist und Fußball spielen gelernt hat, ist schlimm. Komm mal runter. Bitte. Danke.


playberlin
25. August 2012 um 19:34  |  107410

Kann mir mal jemand erklären, weshalb auf einen Morales geschimpft wird, während Ramos bis aufs Blut verteidigt wird?

Selbstverständlich kann man von einem Topverdiener und kolumbianischen (Ex-?)Nationalspieler, der sich zudem in einer Topliga besser aufgehoben sieht, mehr erwarten, als von einem jungen Eigengewächs.

Bin kein Morales-Fan und auch mir ist nicht entgangen, dass er keine sonderlich starke Vorbereitung gespielt hat, aber im Gegensatz zu Ramos, der weit, weit unter den Erwartungen und seinem selbst formulierten Anspruch kickt, spielt Morales möglicherweise auf dem Level, das seiner Leistungsfähigkeit entspricht.

Und die Pfiffe, so wenig ich sie toleriere und mich gestern daran beteiligt habe, sind nunmal das Resultat seiner lustlosen und lethargischen Auftritte.


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 19:38  |  107411

Zur Ostkurve,
ich möchte hier nicht alle über einen Kamm scheren.
Aber für einige Krakeler schäme ich mich,
wer bei der Rede unseres Kapitäns bei der „Feuerwerks“ Passage pfeift,
wer bei der Einwechselung des Spielers Ramos pfeift,
wer „scheiß Union“ blökt,
für den schäme ich mich, als jahrzehntelanger Herthafan.
Sicher würden diese Krakeler, sie als Fans zu bezeichnen kann ich nicht dulden, in einem IQ-Wettbewerb sogar gegen ein Toastbrot verlieren.
Von daher kann ich mich nur einigen anderen Bloggern hier anschließen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Freddie1
25. August 2012 um 19:50  |  107412

@sahneschnitte

Zustimmung was die Berwertung der Ostkurve angeht

Übrigens Klassespiel zwischen FF und Leverkusen


sunny1703
25. August 2012 um 19:54  |  107413

Die Eintrachtfans aus der Stadt der DFB“Mafiazentrale, die nur gegen Hertha entscheidet“, wird sicher auch kein Freund von Kinhöfer mehr werden.

Aber immerhin jetzt 1:1 🙂

lg sunny


sunny1703
25. August 2012 um 19:58  |  107414

Freddie und @Sahnschnitte

Kamen diese unsinnigen Pfiffe nur aus der OK, ich kann mir das nur bei den Pyros vorstellen,aber bei der Einwechslung von Ramos kann ich mir auch das von überall vorstellen, ich brauche mir doch nur den blog durchlesen.

lg sunny


Freddie1
25. August 2012 um 20:05  |  107415

@sunny
Wir alten Männer , die nicht in der OK stehen, können doch gar nicht pfeifen 😉


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 20:05  |  107416

Lieber @Rwd, vielleicht ist es nur der Schmerz, um den Verlust Ihres Lieblingsspielers, der Sie so in Wallung bringt. Anders kann ich mir Ihre Entgleisungen, unter Anderem zu Morales nicht erklären.
Etwas mehr Zurückhaltung würde ich mir Wünschen.
Aber ich bin hier nicht der Blogpolizist.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
25. August 2012 um 20:10  |  107417

@Freddie

danke, dass Du mich als jemanden der pfeifen kann, zum „jungen“ Mann machst,aber so sehr brauche ich nicht diese verbalen Streicheleinheiten. 🙂

Denke immer an König Otto, der konnte sogar auf einem Finger pfeiffen, das müsste ich erst wieder eine ganze Weile üben,bevor ich das erneut kann! .-)


jenseits
25. August 2012 um 20:10  |  107418

Oh Mann, diese plöde Eintracht…


f.a.y.
25. August 2012 um 20:12  |  107419

Die Pfiffe kamen aus Oberring und Ostkurve würde ich schätzen. Aber mehr waren ja auch nicht da. 😆

Wollte eigentlich gegen die Eintracht sein, freue mich jetzt aber doch. Für Leverkusen geht nicht. Irgendwie.


sunny1703
25. August 2012 um 20:13  |  107420

Das war ja mal ein Superwechsel, zwei Spieler die vier bzw sechs Minuten auf dem Platz sind, machen das 2:1. Fast so wie Maier heute mit seinem Glücksgriff gegen Augsburg.

lg sunny


Freddie1
25. August 2012 um 20:17  |  107421

Eintracht spielt aber auch gut.
Man kann auch nicht sagen, dass sie nen Heimschiedsrichter hatten.


hurdiegerdie
25. August 2012 um 20:38  |  107422

Soll Ramos nicht nach Frankfurt.


flötentoni
25. August 2012 um 20:39  |  107423

100% Zustimmung zu Sylvia S. @19:38


sunny1703
25. August 2012 um 21:00  |  107424

@hurdie

Zum FSV?! 🙂


Freddie1
25. August 2012 um 21:05  |  107425

@hurdie

Meinste nicht, dass die Eintracht uns schon genügend „Freundschaftsdienste“ hat angedeihen lassen? 😉


exilherthaner
25. August 2012 um 21:09  |  107426

jo gute Idee, hoffentlich nehmen sie Ronny gleich mit , wenn es nicht anders geht eben d für lau, geschenkt, umme; bloß weg die beiden Pfeifen.


25. August 2012 um 21:23  |  107427

Waaay OT:

„One small step for a man, but a giant leap for mankind“.

Neil Armstrong ist tot.

Godspeed, Neil.


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 21:49  |  107428

Lieber @hurdiegerdie die Eintracht hat einige Kompetenz: Für die sportlichen Belange ist die Sportliche Leitung verantwortlich, ihr gehören Sportdirektor Bruno Hübner, Cheftrainer Armin Veh, Co-Trainer Reiner Geyer sowie die beiden Scouts Bernd Hölzenbein und Ralf Weber an.
Ob die genannten Spieler dort ins Konzept passen. Dann wohl nur zu gleichen Konditionen wie Rob Friend.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 21:51  |  107429

Lieber @Sir, wieder einer weniger, für den ich mir die Nacht um die Ohren geschlagen habe.
Im stillen Gedenken
Ihre Silvia Sahneschnitte


25. August 2012 um 21:59  |  107430

Magath´s Wolfsburg mit sehr geschmeidiger Spielanlage..


monitor
25. August 2012 um 22:16  |  107431

@SSsch 21:51

Du auch?

Meine Helden von früher werden auch immer weniger.


pax.klm
25. August 2012 um 22:32  |  107432

Also das Spiel oder nicht Spiel von Ramos geht mir gehörig auf den Kamm.
Aber ich sehe in ihm keinenen Intelligenzbolzen unserer Breitengrade, eher einen großen „traurigen“ Jungen der unendlich viel Zuwendung
braucht, wenn ersie nicht bekommt dann versagt er.
Hat er Freunde die ihn aufbauen?
Hertha ist ein Verein mit vielen Einzelkämpfern…
Den schon im Vorfred eingestellten link würde ich gerne noch einmalö als Diskussionsgrundlage betrachten , oder scrollt ihr auch an mir vorbei?
In diesem Beitrag kommt ein Mentalcoach zu Wort auf den zB Kloppo und der H96 Coach zugreifen, er zeigt auch inwiefern LOB wichtig ist!

Für uns die Hertha Gemeinde hier ab Minute 16 und 30 sec:

http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=play&obj=32161

Betrifft unsere hier oft vorgetragenen Meinungen zu Mentalcoaches!

Also eure Meinung…
und alles Gute TK!


sunny1703
25. August 2012 um 22:38  |  107433

Was für ein Finale in Stuttgart ! !! 🙂


Ursula
25. August 2012 um 22:51  |  107434

Interessant, aber so neu ja nicht, z. B. Lob….

…nicht nur für Profisportler, für Familie
und ganz alltäglich im Beruf, wenn man
weisungsgebunden arbeiten muss und
motiviert werden „SOLLTE“! Geht doch
ALLES nur über Lob, Anerkennung, oder?


jenseits
25. August 2012 um 22:51  |  107435

Kann man als Nichtskykunde die Pokalverlosung irgendwo im Internet verfolgen oder guckt man da in die Röhre?


Etebaer
25. August 2012 um 22:53  |  107436

Und wenn Ramos wieder bis zur Großform durchgeschleppt wurde, dann kommt auch wieder die Nationalelf, das Leiden geht von vorn los, er fehlt in wichtigen Phasen, oder kommt krank zurück.
Zwei Abstiege von Hertha, beide Teilverschuldet durch Südamerikareisen, sollten genug sein.


Ursula
25. August 2012 um 22:54  |  107437

Glaube nicht, da hält SKY schon den
Daumen drauf! Ich gucke das aber nicht!
Lasse mich morgen überraschen!

Geh` noch mit den Mädel(s) und dann
gute Nacht!


jenseits
25. August 2012 um 22:55  |  107438

Schade…


Wir können noch alles außer Derby
25. August 2012 um 22:59  |  107439

Ab ins Stadion und den BAK gegen die Löwen anfeuern – Chancen haben sie!!

Wäre klasse für den Verein!!


Silvia Sahneschnitte
25. August 2012 um 23:00  |  107440

Lieber @pax, danke für den link. Das Haudruff nicht das wahre Mittel im Leistungssport ist, ist vielen von uns klar.
Eine Profilerstellung erwarte ich in jedem Profiverein über die Spieler, das Management und die Trainer.
Interessant fand ich dazu die Aussagen vom Trainer zur Auswahl der Elfmeterschützen.
Das hat nichts, oder doch auch was mit Ibisevic zu tun?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
25. August 2012 um 23:01  |  107441

Das lasse ich mir nicht entgehen. Bin aber fast ein wenig enttäuscht, dass es „nur“ ein Zweitligist ist.


Kamikater
25. August 2012 um 23:14  |  107442

Also zum BAK gehe ich auf jeden Fall an.
Aber:
Offenbach-Union
Münster-Augsburg
Düsseldorf-Gladbach
Braunschweig-Freiburg
sind sehr spannende Begegnungen!


apollinaris
25. August 2012 um 23:18  |  107443

aber diese Dinge weiss doch wohl fast jeder, der sich interessiert, @pax. Ich halte mich da jetzt einfach mal raus. Du siehst in Ramos den armen , bedauernswerten Arbeitsimmigranten. Kann sein. -Ich denke das, aus ähnlicher Entfernung geurteilt, nun mal nicht.- Wenn Hertha einen Mentalcoach engagieren möchte, dann bitte jetzt. Wenn diese Dinge als „letzte Schraube“ gedreht werden, zuehen die nicht an. Aus sehr durchsichtigen Gründen.
Meine Skepsis gegenüber dieser rein funktionalen Psychologie sitzt tief. Der Grad zwischen windigen Launologen, Scientologen-Gekrausel und „positive thinking“ -Gesabbel ist ist äußerst schmal. Und unserer sportlichen Führung traue ich keine sehr gute Auswahl zu. Und wird die nicht getroffen, schadet die ganze Aktion mehr als dass sie nutzt. Diese Art der Psychologie ist eine mir äußerst unsympathische Richtung. Wird es bei Hertha so gehandhabt, wie @dan es mal beschrieb, ist es ganz in meinem Sinne. Man könnte evtl dem einen oder anderen dieses Angebot in Erinnerung rufen, falls das angesagt scheint.-Viel mehr interessiert mich die Rolle des neuen „Karrierecoaches“ (was für ein Wort..). Läuft da was,wie läuft es, wer läuft da ggfs schon mit..?


cameo
25. August 2012 um 23:19  |  107444

Schön, dass dieses Mal ein paar mehr Gladbacher Zuschauer in D’dorf Einzug halten können 😉
Manchmal bricht sich Gerechtigkeit doch noch eine Bahn.


f.a.y.
25. August 2012 um 23:25  |  107445

Hm, da hatte der BAK in der ersten Runde das bessere Los und vermutlich in der zweiten mehr Zuschauer… Wenns zeitlich passt, bin ich da auf jeden Fall wieder dabei.

Zu Ramos und seiner Psyche sag ich jetzt mal nix. Auch wenn es schwer fällt. Nur so viel: wie lange ist er jetzt hier? Wie gut spricht er die Landessprache? Wie sehr bemüht er sich, hier heimisch zu werden? Hat Hertha nicht alles getan, um die Familie nachzuholen, damit er sich wohler fühlt? Was denn noch? Wäre er so gut wie Raffa würde man vermutlich seinen Lieblingscousin für die Mannschaft einkaufen. Mein Verständnis für ihn ist aufgebraucht. Kein Grund zu pfeifen, aber seinen Namen muss ich auch nicht rufen und loben sollen ihn andere.


apollinaris
25. August 2012 um 23:29  |  107446

fay: na klar! – ich verstehe das nicht ganz ( dabei war ich 5 Jahre in der sozialarbeiterischen Flüchtlingsarbeit tätig, auch im Flüchtlingsrat-bin also sicher nicht unsensibel…du hast die entscheidenden Nachfragen gestellt. Da gibt es andere, die mehr Hilfe bräuchten 😈


L.Horr
25. August 2012 um 23:44  |  107447

… Lob , Zuspruch , Vertrauen , also die ganze „positiver Verstärker -Kiste“ , dafür braucht man nun nicht unbedingt einen Psychologen und ich bin mir sicher das Hertha da , auch unter den diversen Trainern , bereits alle Register gezogen hat.

Sollte das Angebot also nicht ausgereicht haben , könnte man durchaus von einer psychischen Krankheit sprechen , dies wiederum sollte in einem ganz intimen Rahmen , privat behandelt werden und bedürfte ohnehin Ramos seiner ausdrücklichen Bereitschaft.

Etwas ganz anderes sind gruppendynamische Prozesse wie etwa Team-Spiriet bzw. gelebtes Gruppenverhalten.
Hier hatte ich neulich schon nachgefragt was aus der Maßnahme , „Spieler bewegen sich den ganzen Tag auf dem Trainingsgelände“ , geworden ist.
Wenn ich mich recht entsinne hatten Preetz/Babbel dies verordnet um die egomanen Ich-AG´s wieder zusammen zu führen.


hurdiegerdie
25. August 2012 um 23:55  |  107448

Der alles überragende, göttergleiche Pantelic schaffte pro Spiel etwa 0.59 Scorerpunke.

Der niederträchte, alles vernachlässigende Loser Ramos hatte dagegen nur 0.56 Scorerpunkte, und das trotz eines Seuchenjahrs.


L.Horr
26. August 2012 um 0:01  |  107449

… @hurdiegerdie ,

der „Gottgleiche“ entschied sich lieber die Bälle gleich im Tor zu versenken. 😉


jenseits
26. August 2012 um 0:20  |  107450

Es kommt aber auch darauf an, mit welcher Einstellung man Scorerpunkte erzielt. Ramos hat nicht die richtige Einstellung. Selbst in der 2. Liga, in der er den Großteil der Punkte holte, waren das eher „negative“ Scorerpunkte, denn er wollte doch lieber in der Bundesliga spielen!

Dann besaß er letzte Saison die Frechheit, auch noch mehrmals krank zu sein. Nee nee, die Scorerpunkte sprechen nicht für ihn, sondern sogar eher gegen ihn! Eine Saison so viele und in der nächsten so wenige – verdächtig.


kraule
26. August 2012 um 0:20  |  107451

@Raffa war da // 25. Aug 2012 um 17:42

Wer ständig in jedes Mikro, in jeden Block posaunt, dass er weg möchte, was hat der zu erwarten! Das er als Herthaner durchgeht? Wie dumm ist das denn?

@Ursula // 25. Aug 2012 um 22:51

„Interessant, aber so neu ja nicht, z. B. Lob….

…nicht nur für Profisportler, für Familie
und ganz alltäglich im Beruf, wenn man
weisungsgebunden arbeiten muss und
motiviert werden “SOLLTE”! Geht doch
ALLES nur über Lob, Anerkennung, oder?“

Gilt aber nicht für Trainer, oder? :mrgreen:


kraule
26. August 2012 um 0:27  |  107453

habe gerade im alten Blog gelesen, dass @ursula mich gerne treffen würde. Uschi habe ich dir das nicht schon öfter angeboten? Und immer wieder irgendwelche Ausreden……


Freddie1
26. August 2012 um 0:31  |  107454

@l.horr

Na ja, mehr als 14 pro Saison hat der „göttergleiche“ auch nicht gemacht. Also sooo anders sind die Zahlen nicht.


26. August 2012 um 1:21  |  107455

die Körpersprache und der Einfluss auf´s Spielist aber schon recht verschieden zu beurteilen. Es geht letztlich doch gar nicht um Zahlen oder Seuchenjahr. 🙁
Ab jetzt werde ich mir ne Ramos-Pause von mindestens xxx auferlegen. 😀


Toto7SC
26. August 2012 um 3:45  |  107456

Wie kann man eig. mit dieser Elf in Rathenow verlieren?


f.a.y.
26. August 2012 um 8:46  |  107457

@hurdie: dass Ramos die Hälfte seiner Tore nd Assists in der 2. Liga erzielte, hast Du in welchem mathematischen Algorhythmus mit bedacht?

Ich mach es wie @apo: bis zum 31.8. ein Schweigegelübde, danach gucke ich mal, wo Ramos spielt…


pax.klm
26. August 2012 um 9:02  |  107458

Danke an @euch für eure Kommentare zu dieser Thematik.
Klar ist sicher, dass „Scharlachtane“ hier nicht hergehören, klar scheint mir aber auch zu sein, dass der hier im Beitrag gezeigte wohl eher zu den BESSEREN gehört, da von ihm recht ERFOLGREICHE unterstützt werden.
@Dan berichtete, dass Hertha hier auch tätig war, der Bericht darüber war aber aus dem Jahr 2006(?).
Was machen sie heute?
Und spricht nicht die Zeit der letzten Jahre mit dem desaströsen Auftreten eher dafür, dass gerade in dem Bereich ein absolutes Defizit vorherrscht?
Denke, dass die Explosion von JLU absolut in Ordnung geht, grundsätzlich aber positive Verstärkung erfolgreicher ist.
Ist zwar auch schon über 30 Jahre her, aber meine Frau hat im Rahmen des Studiums eine wissenschaftliche Hausarbeit angerertigt, die recht gut war.
Und hat nicht der Kokser Daum mit positiven und extavaganten Motivationshilfen gearbeitet?

Ja der Kader von Hertha bildet keine Einheit,
es ist KEINE Gemeinschaft auch darum sind die eher lauffaul.
Der Leitspruch sollte werden/sein:
Einer für Alle und
Alle für Einen!

So wie mit Epo und SONSTWAS die Physis aufgputscht wird, so sollte doch wohl erst recht
die Psyche gedopt werden!
Und wenn der Herr Preetz meint –> Fußballer
bräuchten das nicht, dann liegt das daran, dass er halt „auch“ beratunsresistend ist!
Denn die Ergebnisse sprechen Bände…
Erst mal einen schönen Sonntag, gehe jetzt in den Teich „schwimmen“…


sunny1703
26. August 2012 um 9:23  |  107459

Guten Morgen

Der Vergleich mit Pantelic hinkt natürlich. Zum einen weil Pante innerhalb des Mannschaftsgefüge eine ganz andere ,wichtige Rolle spielte, weil er dann aber wieder divenhaft war, ein Ramos ist ein stiller Mitläufer im team.

In der Bundesliga beträgt die Quote bei Ramos 0,42, ich schätze in der 2.Liga hätte Pante seine Quote deutlich nach oben geschraubt.

Doch Pante spielte auch in einer starken Hertha Mannschaft, konnte leichter scorerpunkte machen.

Und Pante musste nie vorgeschobener AV spielen, wie Ramos das unter Babbel und JLu teilweise machen muss.

Dass ein Ramos nicht die Theatralik des serben an den Tag legt, gefällt mir. Dass er lieber 1.Liga spielen möchte, wer bitte will das nicht?! Und aus dem gesicht Lustlosigkeit zu lesen ,geht mir zu weit. Raffael sah immer aus als er große Probleme mit sich trägt,euphorisch habe ich selten oder nie erlebt und dennoch war er der herthastar der letzten Jahre.

Sollte Hertha Ramos und/oder Ronny loswerden, hoffe ich weiterhin auf einen nachkauf ,auf einen Kreativspieler im MF. Das evtl Geld für den Einzug von Kiew in die CL könnte auch noch genutzt werden und all das zusammen ,sollte reichen, auch Qualität zu kaufen.

Ich muss in der nächsten Zeit mal die Aussagen von JLu beobachten, ich bekomme ein wenig das Gefühl Öffentlichkeitskommunikation ist nicht seine Stärke. Seine eigenen unter den Fans umstrittenen Einkäufe zu bauchpinseln, ist das Psychologie oder Selbstschutz!?

Wagner war doch am Freitag unumstritten einsatzfreudig bei den Fans. wenn Kluges Aufgabe zerstören ist, so mag er seine Aufgabe fleißg erledigt haben. Doch nach vorne kam nichts und ich hielt Kluge für eine art kreativen im DM und ich dachte dafür sei er geholt worden. Gerade Kreativität wird in der 2.liga gegen viele Defensivmannschaften gefragt sein. Aber vielleicht muss ich Kluge noch einen Monat Zeit geben,damit er seine Aufgabe im team verdeutlichen kann.

lg sunny


Spiritus Rector
26. August 2012 um 9:37  |  107460

Seid ihr eigentlich BAK-Fans oder Hertha-Fans?! Was interessiert mich denn der BAK, außer dem Quäntchen Lokalpatriotismus.

Wenn sich Gerechtigkeit eine Bahn bricht, dürfte wohl ein Achsbruch vorliegen. Und solang de Camargo bei Gladbach kickt, wünsche ich denen 7 Jahre Pokalpech. 😉 Dass Wiese einer der schlechtgepoltesten BuLi-Torhüter ist, hat er bei Arangos verschärften Freistoß einmalmehr offenbart: Torwartecke, Baby!

Und als Fußballkenner (die kann man in diesem Blog an den Fingern einer Hand abzählen) sieht man ja das Potential eines hochveranlagten Fußballers sofort, bei Ramos ist alles, wirklich alles gegeben. Gib ihm ein Go(o)dfeeling, schenk ihm Vertrauen – und er zahlt es zurück.
Wenn ich mir MGs 14-Mio-Neuzugang Luuk de Jong dagegen ansehe, der hat so viel weniger Qualität.

Irgendjemand muss dem wahnsinnigen Holländertrainer nur mal mein aufgestöbertes Beweisvideo zeigen, ich zeigs mal noch mal:
http://www.youtube.com/watch?v=le-23q6tFWI&feature=related
Also, stell ihn in die Spitze, Luhu, und du hast keine Schmerzen mehr! 🙂

Noch ein Wort zum stürmisch geforderten Mentalcoach. Jeder Fußballer ist ja auch irgendwo Einzelsportler und es liegt in der Eigenverantwortlichkeit sich, falls erforderlich, Hilfe zu beschaffen. Konkret bei Ramos oder Ronny bräuchte man ja erst mal jemanden der Portugiesisch spricht.


sunny1703
26. August 2012 um 9:47  |  107461

@Toto

Wie kann eine Mannschaft gegen ein anderes aus der gleichen Liga verlieren?! Tja ,wie erklärt man Fußball oder wie konnte Hertha1 gegen Worms verlieren,wie 1860 II gegen Seligenporten, wie Leverkusen II und S04 II gegen Viktoria Köln,wie Wolfsburg II gegen den VFR Neumünster, wie Nürnberg II gegen Rosenheim wie konnte BIG FC Bayern II gegen Heimstetten, Hof, Memmingen und Rosenheim nur Remis spielen usw usw.

Und nun verliert Weltklasse Hertha gegen wie heißen die noch mal ……..Rathenow…….wo ist das überhaupt?!

Die ganze mannschaft austauschen, der nachwuchs von hertha ist nur Müll und unbrauchbar für die 1. mannschaft, holen wir lieber noch bis Transferschluss Erfahrung so zwischen 35 und 40! Besonders im DM ……Kämpfertypen!

lg sunny


catro69
26. August 2012 um 9:52  |  107462

@Spiritus
Konkret bräuchte man bei Ramos jemanden, der spanisch spricht. 😉

Kluge – Das sensationelle an seiner Leistung vom Freitag ist die Tatsache, dass es sein erstes Spiel über die volle Distanz war, man halte sich fest, seit dem 14.5.2011…
Ich hoffe, glaube, wünsche mir, dass er mit mehr Spielpraxis auch mehr Kreativität abruft.


f.a.y.
26. August 2012 um 9:53  |  107463

Fußballfan, @SR, Fußballfan. Und ob Ramos‘ Portugisiesch sooo gut ist, wer weiß. Wie alle nativ Spanisch sprechenden, wird er es vermutlich verstehen.


f.a.y.
26. August 2012 um 9:55  |  107464

Rechtschreibfehler dürfen behalten werden.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 9:57  |  107465

Optik Rathenow hatte da wohl den besseren Durchblick, aber eigentlich sollte eine mit A-Kader-Spieler gespickte U23 dort besser abschneiden …
Jeder nicht-arrivierte Akteur (Knoll und wie sie alle heißen) muss in jedem Spiel Vollgas geben; auch Holland hat gegen Jahn noch zu wenig gerissen, der hat ja keinen Stammplatz, den Stammplatz gilt es sich zu erobern, und dazu reicht keine mittelmäßige Leistung, überragen musst du, dann kann der Trainer auch nicht an dir vorbei. Vielleicht spielt gegen Union wieder Schulz, vor 2 Jahren war er einer der besseren Herthaner an der Alten Försterei.


sunny1703
26. August 2012 um 9:57  |  107466

@kraule,ursula

Na,dann ist ja alles klar für den 05.09. 18 Uhr im Leuchtturm. 🙂

@sr. Das mit dem Mentalcoach sehe ich ähnlich, das sollte allerdings ein Zusatzangebot vom Verein sein, wenn ein Spieler sowas in Anspruch nehmen möchte. Ob dann der vom Verein vorgeschlagene vom Spieler genommen wird,liegt letztendlich am Spieler selbst.

Das ist hier kein blog bei dem es Regel ist, du musst Herthafan sein. Du kannst genauso schön Fan von Bayern, Schalke, Hamburg, Rathenow BFC Preußen oder BAK sein.

Wenn Hertha aufsteigt, möchte ich dass so schnell wie möglich ein weiterer Berliner Verein in die 1.Liga kommt, egal ob Union oder BAK oder auch Babaelsberg,selbst wenn das zu Potsdam gehört! 🙂

lg sunny


cameo
26. August 2012 um 9:59  |  107467

@Spiri, mit Sicherheit hast Du in Deinem Leben mindestens eine richtige Entscheidung getroffen, nämlich in dem Moment, wo Du entschieden hast, keine Diplomatenlaufbahn anzustreben.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 10:02  |  107468

Waren die span. Konquistadoren eben zuerst da, wen schert das.
Und zumindest Ronny spricht Portugiesisch. Also zur Hälfte ist der Satz korrekt. 😉

Und wenn du nur Fußballfan bist @f.a.y., dann schreib doch im ImmerFußball-Blog!? Was hast du dann hier verloren? (Nicht, dass ich dich missen will, aber mich drängt, dir diese Frage zu stellen, da du offensichtlich hier falsch bist.)


f.a.y.
26. August 2012 um 10:03  |  107469

@spiritus: kennen wir uns oder warum wirst Du persönlich?


Spiritus Rector
26. August 2012 um 10:05  |  107470

Ach, Diplomaten würden dich doch nur anöden @Cameo … Dein Wappentier ist der Salamander, weil sein Element das Feuer ist, richtig? 😉


Spiritus Rector
26. August 2012 um 10:06  |  107471

Nein, ich versuch nur immer meine Mitmenschen zu verstehen @f.a.y., du bist laut Bekenntnis kein Herthafan, was führt dich dann her? Ich lass mich gern von deinen Beweggründen überzeugen …


sunny1703
26. August 2012 um 10:07  |  107472

Ich fände es gut,käme Hertha II unter die Top 6 der Liga, aber egal wie …….unterschätzen eines Gegners ist nur arrogant. Weder in der 2. und schon gar nicht in der 1.Mannschaft sollte sowas vorkommen.

lg sunny


Spiritus Rector
26. August 2012 um 10:12  |  107473

Was heißt unterschätzen, in Unterzahl kann man verlieren … Ist uns ja diese Saison auch schon mal begegnet.


jenseits
26. August 2012 um 10:18  |  107474

Ich verstehe nicht, dass hier ein Mentaltrainer, Motivationtrainer oder wie auch immer man so jemanden bezeichnen möchte, als Extrazuwendung für die Spieler betrachtet wird.

So wie es der Beitrag von @pax auch zeigt, ist die Kenntnis der individuellen Motivation, Persönlichkeit der Spieler (Profil) und besser noch von Trainer usw. im Interesse des Vereins! Wenn es alleine dazu reicht, das Verhalten der einzelnen Spieler und die Gründe, die sie zu (Hoch-)Leistungen inspirieren und anspornen, zu kennen und zu verstehen, dann auch individuell reagieren und somit die Spieler zu mehr Leistung motivieren zu können, spräche dies für einen solchen Berater / Trainer.

Mainz, Dortmund und Hannover hat er bisher jedenfalls nicht geschadet.


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 10:21  |  107475

@SR,

Du wirst hier ganz sicher nicht eine Gewissensprüfung oder so etwas ähnliches einführen. Du bist Gast in einem Blog. Und ich fordere Dich hiermit höflich auf, Dich entsprechend zu verhalten. Danke


catro69
26. August 2012 um 10:21  |  107476

@Spiritus
Schulz wurde eingewechselt, kam für Ruka im re. MF, der Ausgleich fiel nach seiner Einwechslung, schon damals der verdammte Versuch eine Führung zu verteidigen und nicht auszubauen. Auffällig gut war Schulz wenig später in Cottbus, aber auch im re. MF.
Von den drei bisher gesehenen Linksverteidigern hat mir Holland an besten gefallen, gefolgt von Nico und dann Bastians.


sunny1703
26. August 2012 um 10:23  |  107477

@spiri

Jetzt dachte ich,Du hast begriffen um was es eigentlich bei Dir geht. Nicht um Deine Texte, die mit Sport zu tun haben,sondern um Deine ewige Anmache von anderen bloggern.

Solange Du mich oder andere hier weiter so an pinke…st und mir nicht, das gleiche ins gesicht sagst , bleibst Du für mich nur ein armer kleiner Internetexhibitionist.

Ich bin ein Mensch, der verzeiht, auch nachdem was hier mit@Sir nur Deinetwegen passiert ist. Schreibe Deine beiträge,aber verschone uns mit den persönlichen Anmachen. @f.a.y ist ein wichtiger Bestandteil in diesem blog und wie sie oder irgendein anderer hier ihr herthafansein oder Nichtherthafansein darstellt ist einzig und allein ihre/deren Sache!

Wenn mein text dazu geführt hat, dich in irgendeiner Form zu befriedigen, dann ist es gut, ich habe mein gutes Werk für heute getan.

Und sollte ich jetzt irgendwelche Gelben oder Roten Karten bekommen, dann nehme ich das hin.

lg sunny


tabby
26. August 2012 um 10:23  |  107478

@Toto7SC
Bitte nach Präferenz auswählen

[ ] Weil man >30 min nur zu 10t. gespielt hat
[ ] Weil Ramos nicht mitgespielt hat
[ ] Weil die Spieler nicht mal 3.Liga Format haben
[ ] Weil alle so gemein sind


Spiritus Rector
26. August 2012 um 10:26  |  107479

Wir können auch in der Kabine paar Weihrauchstäbchen vor jedem Spiel entzünden, vertreibt die bösen Geister. Fußball wird ja vor allem mit dem Fuß gespielt (bei Hannovers Test-0:4 gg. Hertha muss der Mentaltrainer gerade in Urlaub gewesen sein, könnten wir einmal tagfüllend über eine Urlaubsvertretung für absente Mentaltrainer diskutieren, ginge das!?).
Ich vertreib mich mal jetzt hier auch. 😉


sunny1703
26. August 2012 um 10:27  |  107480

@ubremer

Habe Deinen beitrag erst gelesen, als ich schon auf Senden gedrückt hatte,sonst hätte ich es vermutlich gelassen. Selbst meine Geduld und meine Toleranz ist an einem so schönen sonnigen Sonntag nur endlich. Ich gehe jetzt lieber brunchen! 🙂

lg sunny


f.a.y.
26. August 2012 um 10:38  |  107481

Zu @sr: ich bin dir zwar keine Rechenschaft schuldig, antworte Dir aber dennoch. Ich bin zuallererst Herthafan und in zweiter Linie Fußballfan. D.h. spielt Hertha in Berlin, gehe ich da hin. Ansonsten gehe ich heute zum Beispiel auch zum Spiel der 2. B Jugend des BSV. Weil ich gerne auf dem Fußballplatz bin. Damit ist von meiner Seite die Kommunikation mit Dir im Internet beendet. Peace.

@ub: Thanks.


f.a.y.
26. August 2012 um 10:40  |  107482

@sunny: ebenfalls „merci!“


Kamikater
26. August 2012 um 10:46  |  107483

Ein Adrian Ramos braucht immer mindestens 20 m Platz vor sich, um mal Zeit zu haben sich zu entscheiden, in welche Richtung er auf das Tor laufen will.

Ein Marco Pantelic ist sogar an der Eckfahne Mann gegen Mann gegangen. Der hat vorbildhaft mit Gestik und Mimik die Zuschauer und Mitspieler mitgerissen. Er hat mit seiner Ausstrahlung und seinen Toren ganze Spiele gedreht.

Ich kann mich da bei Adrian Ramos an 3-4 vielleicht fünf gute Spiele erinnern, aber an mehr auch nicht. Er hat zum Teil Tore nicht gemacht, die hätte meine Oma geschafft, im Dunkeln, mit Klocks.

Dennoch kann es nicht sein, dass ihn die Ostkurve ausbuht. Das ist mir peinlich, kennzeichnet aber auch leider einen Teil der Herthafans, mit denen ich mich weniger identifiziere als mit dem Verein.

Ein typisches Merkmal des durchschnittlichen Hertha Fans scheint zu sein, das ist offensichtlich in diesem Verein kein Zusammenhalt geben darf. Man sollte nur bedenken dass es Spieler, gibt die schon andere Vereine erlebt haben und sich, daran wie Adrian Ramos, wehmütig erinnern:

Eine Mannschaft und ein Verein müssen zusammenhalten, so dass man auch mal Krisen überstehen kann.


Kamikater
26. August 2012 um 10:47  |  107484

Also Siri kennt die Kommaregeln nicht. Sorry.


Blauer Montag
26. August 2012 um 11:47  |  107485

Morjn,
ich trinke gerne am Sonntag Morgen einen Kaffee, keinen Spiritus.

„Kamikater // 26. Aug 2012 um 10:46
Ein Adrián Ramos braucht immer mindestens 20 m Platz vor sich, um mal Zeit zu haben sich zu entscheiden, in welche Richtung er auf das Tor laufen will.“ Das zumindest sehe ich ähnlich. Wenn Adrián den Ball in den Lauf oder auf den Kopf bekommt, kann er ihn gut verwerten. Aber mit dem Rücken zum Tor bringt er nix – in der Situation verliert er meist den Ball. Dann habe ich sogar Verständnis für die Pfiffe der Zuschauer (lästigerweise pfeifen „Toastbrote“ besonders laut), aber es geht in meinen Augen gar nicht, dass einzelne Spieler oder der Trainer bereits beim Verlesen der Aufstellung oder bei ihrer Einwechslung ausgepfiffen werden.

„sunny1703 // 26. Aug 2012 um 09:57
@kraule,ursula
Na,dann ist ja alles klar für den 05.09. 18 Uhr im Leuchtturm. 🙂 “
Der TERMIN steht bereits fix in meinem Kalender. 😀 Kann mich nur noch ein Achsbruch oder eine zertrümmerte Kniescheibe davon abhalten.

Der Mentaltrainer, der die verkniffene und falsche Kommunikation innerhalb und außerhalb des Vereins in postive Bahnen lenkt, muss erst noch gefunden werden. Es wäre vielleicht ein Anfang, wenn sich PR Gegenbauer einmal intensiv austauschte mit seinem Präsidentenkollegen Kind über dessen 15 Jahre Erfahrung im Umgang mit Sportdirektoren, (Mental-)Trainern, Spielern, Mitgliedern und Zuschauern seines Vereins.


L.Horr
26. August 2012 um 11:58  |  107486

… Ach ja der Pante !
Jetzt im Rückblick assoziiert sich ein gefühltes Hertha-Bild ,
welches mit dem heutigem absolut nichts mehr gemein hat.

Spiele auf der Kippe hatten immer noch eine Wahrscheinlichkeit gewonnen zu werden .
Es reichte eine Einzelaktion Pantes , die war immer irgendwie gegenwärtig.

Die Eleganz , seine Körpersprache haben nicht nur die Mitspieler mitgerissen und im Duo mit Marcelinho war´s oft ein Fußball-Erlebnis.

Wer kann objektiv nachvollziehen das man seinem Goalgetter seine erzielten Tore mit dem Außenrist zum Vorwurf machte.
Wer kann heute wie damals den Vorwurf verstehen , das Pante in der Stammformation den „underrated Stars“ Chermiti und Domo den Platz im Team blockiert.
Wer kann heute nachvollziehen das damaliges Kader-Füllmaterial sich beim Trainer beschwerte , das für Pante angeblich Extrawürste gebraten werden .
Wer kann heute noch nachvollziehen , das im Zuge der damaligen „One-Touch-System“-Euphorie ein Individualist als Störenfried im gleichgeschaltetem Kollektiv empfunden wurde.
Wer kann heute wie damals nicht verstehen , welchen beschisse~en Abschied Pante hier in Berlin erlebte.

Sorry , die Ode musste mal raus , erstrecht wenn man nun feststellen muß wie das Team sich darstellt wenn so ein Typ nicht mehr da ist.

Der Apache mit all seinen Macken hat Fußball für mich nicht nur sehbar , sondern auch erlebbar gemacht !!!

🙁


Tunnfish
26. August 2012 um 11:59  |  107487

@spiri

Also zur Hälfte ist der Satz korrekt. 😉

Man könnte auch sagen: zur Hälfte ist der Satz falsch.

Das gilt leider für viele Deiner Sätze.

Und als Fußballkenner (die kann man in diesem Blog an den Fingern einer Hand abzählen)

Findest Du es nicht toll dass es hier in dem Blog eine handvoll Kommentatoren gibt von denen DU etwas lernen kannst?

@ubremer

Da Du weniger Zeit hast Dich um die Benotung der Spieler im Blogtext selbst zu kümmern, überläßt Du dies den Kommentatoren. Das ist ok, diese kamen in der Vergangenheit ja auch und die vielen verschiedenen Sichtweisen regen zum nachdenken an.
Wäre es vielleicht möglich oben im Blog einen Abstimmung zur Benotung der Spieler einzuführen?
Wenn das einmal programmiert ist, kann man das doch jeden Spieltag mit Anpassung der Spieler übernehmen. Spielername, Note senden > Durchschnittsergebnis.
Fände ich jedenfalls sehr interessant.

Zusätzlich nochmal die Frage ob man die Anzahl der Kommentare nicht ab 250-300 auf eine neue Seite springen lassen kann. Gerade für Smartphonenutzer sind die Ladevolumen doch recht groß.


Dan
26. August 2012 um 12:22  |  107488

@pax

Mensch, Deine Internetfaulheit. Brauchste nen Coach? 😉

Mentaltrainer & Hertha BSC und Du bekommst diesen Link als ersten Treffer:

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/babbel-holt-mental-trainer-zu-hertha-article920763.html

Somit gibt es eine Bestätigung, dass auch Herr Preetz 2009 darauf zurückgriff.

Wenn Du dann auch noch den Namen Dr. Dirk Gratzel in die Suchmaschine Deines Vertrauens eingibst, kommst Du zur Head Coaching Company, die wiederum unter Referenzen unter anderem mit Hertha BSC, VfB Stuttgart Bayern München Basketball, Alba usw. „werben“ dürfen.

Nach Aussage der Berliner Zeitung vom 21.03.2012 sollen für die vergangende Saison, Babbel und Skibbe auf einen Mentalcoach verzichtet haben und für Rehhagel war das kein Thema.

Meines Wissens steht weiterhin das Angebot von Hertha BSC an die Spieler sich von einem Mentaltrainer helfen zulassen. Mein Wissensstand ist aus dritter Hand und aus der der Novemberkrise 2010.

Die Frage, die sich mir dann stellt, wenn der Manager noch nicht mal mit der Mannschaft joggen darf. Darf der dann, dem nicht willigen Trainer einen Mentaltrainer für das Team überhelfen?

Wie schmal ist der Grad dann? Vielleicht sollte, wenn es denn wirklich gebraucht wird, demnächst im neuen Anforderungsprofil eines Hertha Trainers stehen: Muss Mentaltrainern gegenüber offen sein. 😉

So lieber @pax. Statt ins Wasser zuhüpfen habe ich Deine „Fleißarbeit“ gemacht. 6 setzen. 😉
——

@Andi ( HFC Moabit)

Wo war Euer Banner am Freitag? 😉


Dan
26. August 2012 um 12:29  |  107489

@Kamikater

Gestik und Mimik.

Mir schwillt heute noch der Kamm, wenn ich an seine Selbstherrlichkeit und Zeitverschwendung bei der 2:4 Niederlage gegen Köln denke.

Aber meinen Frieden mit der Diva Pante habe ich irgendwann gefunden. 😉


jenseits
26. August 2012 um 12:45  |  107490

@Dan

Der Mentalcoach aus dem Nanobeitrag hat offensichtlich eine ganz andere Aufgabe als der Gratzel bei Hertha. Diesen sollen die Spieler aufsuchen, falls sie es für nötig erachten, um sich psychologischen Rat zu holen; jener durchleuchtet die gesamte Mannschaft, um den Führenden (Trainer und Manager) einen möglichst optimalen Umgang mit den Spielern aufzuzeigen. Letzteres scheint mir mindestens so sinnvoll wie bspw. pädagogische Schulung für Lehrende und hat zusätzlich noch den Vorteil, dass ganz konkret auf die einzelnen Sportlerpersönlichkeiten eingegangen wird.


26. August 2012 um 13:03  |  107491

ne grauenhafte Vorstellung. Statt Spontanität, Schamanengläubigkeit? Es schüttelt mich gerade. 🙁
Für mich ist das ähnlich bedenklich eingesetzte Psychologie, wie beim militärischen Drill.
Das geht jetzt sicher nicht gegen einen spezielen Beitrag, ist nur meine Reaktion auf dieses Thema, das mir ja nicht ganz fremd ist..
Mit Verhaltenspsychologie wird soviel Mist verzapft..Allgemein gilt: immer dann, wenn es verodnet wird, ist es schon eine bedenkliche Methodik. Meine ganz ganz persönliche Ansicht.


L.Horr
26. August 2012 um 13:08  |  107492

@Dan , davon ist auszugehen ,

Spieler wie Pantelic bekommst du nur als schlüssiges Produkt.

So hilfreich Eigeninitiative , Egozentrik , Instinkte und Selbstbewusstsein auf der einen Seite sind , so provozierend lassen diese sich auf der anderen Seite interpretieren.

Ich selbst bin ja schon soweit entwöhnt , das ich Franz´s Einlage im Regensburg-Spiel als bereichernd empfunden habe !
😉


26. August 2012 um 13:12  |  107493

@Lenz: hier ticken wir identisch.. 😀


jenseits
26. August 2012 um 13:15  |  107494

Was das mit Schamanengläubigkeit, gar militärischem Drill zu tun hat, verstehe ich nicht. Was hilft alle Spontaneität, wenn man die Mannschaft nicht erreicht, es nicht schafft, alle „mitzunehmen“? Nicht alle sind Naturtalente und fast jeder kann auf diesem Gebiet hinzulernen.

Wer vor das Problem gestellt ist, nicht ganz homogene Gruppen leiten, sie zu Leistung motivieren zu wollen / müssen, wird das nachvollziehen können (natürlich auch hier nicht unbedingt jeder).


sunny1703
26. August 2012 um 13:16  |  107495

Wenn Franz es noch zu einer gewissen sportlichen Kontinuität schafft, könnte er mal wieder einer werden, der die Herzen der Fans erobert. 🙂

So sehr ich auch dem einzelnen Spieler seinen Einsatz nicht absprechen möchte, eine Identifikationsfigur ist da keiner von oder noch keiner von…..alles zwei Beine mit Hertha Trikot!

lg sunny


fechibaby
26. August 2012 um 13:23  |  107496

Welcher Verein soll denn für unseren hilflosen Ramos Ablöse zahlen und dazu noch das Jahresgehalt von einer Million €?

Der bleibt bei Hertha.
Traurig aber wahr.


jenseits
26. August 2012 um 13:24  |  107497

@sunny,

so ähnlich empfinde ich das auch: „alles zwei Beine mit Herthatrikot“.

Das hat vielleicht auch etwas damit zu tun, dass der personelle Wechsel nach der Saison 08/09 zu abrupt, zu wenig fließend vor sich geht und man ständig nur mit „Neuen“ konfrontiert wird, die regelmäßig nicht überzeugen können oder dürfen. Seitdem ist von „Mannschaft“ nicht viel zu sehen, daher insgesamt abnehmendes „Herthagefühl“…


26. August 2012 um 13:26  |  107498

@jenseits: mir ist Verhaltenspsychologie in diesen Formen äußerst suspect, vielleicht deshalb, weil ich mich darin etwas auskenne. Und deshalb ist es mir möglich, Grundlagen und Gemeinsamkeiten zu erkennen. Ich habe mich fast 20 Jahre intensiv mit diesem Themenkomplexen beschäftigt, denke deshalb hier und da anders, als es gemeinhin getan wird. Ich gebe zu,dass mich diese Art der manipulativen Psychologie ein wenig anwidert. Hier wird Empathie vorgeschoben, um nur ein einziges Ziel zu verfólgen: den für den Auftraggeber maximalen Ertrag zu erhalten. -Wie bei Politik: gehört hier nicht tiefer erörtert. Ich wollte nur andeuten, woher meine >Meinung< kommt, wie sich meine Ansicht gebildet hat. Muss ja auch gar nicht stimmen, aber ganz sicher bin ich da beratungsresistent 😉


sunny1703
26. August 2012 um 13:30  |  107499

@jenseits

Das ist was ich meine, ich freue mich schon, ein paar Spieler zu entdecken, bei denen ich Herthagefühl spüre. Allagui könnte so einer werden, vielleicht sogar Wagner, Ndjeng,Franz so oder so von den jungen,sorry das wieder vorzuholen war es mit weitem abstand perde, das war für mich Mr. junghertha in person….aber statt dessen sind da immer mehr austauschbare auf dem platz……das ist aber einfach auch ein zeichen der zeit in unserer gesellschaft.

lg sunny


26. August 2012 um 13:36  |  107500

@sunny: ja, vielleicht auch ein Zeichen der Zeit, aber in vielen Mannschaften entdecke ich doch (noch) die verschiedenen „Typen“..vielleicht kommt das derzeitige Personal bei Hertha nur nicht ganz so gut klar mit Leuten, die nicht stromlinienförmig…?
Bei Perde reicht(e) es spielrisch einfach nicht. Deshalb kann es ein Franz eigentlich auch nicht wirklich werden, glaube ich. Eher ein Kraft böte sich an. Es muss neben der Persönlichkeitsaura , auch eine besondere Leistung zu >sehen< sein..etwas, was über das Normalmaß hinausgeht.


26. August 2012 um 13:39  |  107501

P.S.1.: „Schamanenhaft“ assoziierte ich mit dem von @pax in´s Spiel gebrachten C. Daum, der alles mögliche miteineinander verquirrlte..und dem es dann nicht ganz zufällig an Nachhaltigkeit mangelte.


sunny1703
26. August 2012 um 13:47  |  107502

@apollinaris

Das Thema perde hatten wir schon……mir geht es nur darum, dass ich gerne Spieler sehe bei denen ich das Gefühl habe,die reißen sich den Arsch für hertha auf. Und da sind mir ein Perde,selbst ein Ebert näher als ein Ottl oder ein xy. Ich ziehe auch einen schwiéinsteiger ,einem Lahm vor,weil der mir zu glatt erscheint. Dabei ist er ohne zweifel ein klassespieler und vielleicht menschlcih netter als schweini….ist eben so ein gefühl. Oder ich kann auch wenig mit den Özils und Götzes zumindest bisher nicht viel anfangen, echt tolle fußballer,dann lieber einen Khedira,der hat schon was eigenes an sich…………macke eines über 50 jährigen eben! 🙂

lg sunny


hurdiegerdie
26. August 2012 um 13:51  |  107503

Reiss hat eigentlich relativ wenig mit Verhaltenstheorie zu tun, insbesondere nicht mit jener von Skinner o.A.

Er wird eher der humanistischen Psychologie zugeordnet, seine Diagnostik ist weltweit anerkannt.

In Deutschland haben sich im Fussball z.B. Klopp mt Dortmund, Rangnick mit Schalke und Hannover mit Slomka dieser Diagnostik bedient.

Es ist halt wie mit der Vorliebe für Spieler, vieles hat wenig mit „Performance“kriterien zu tun.


26. August 2012 um 13:54  |  107504

Khedira eignet sich deshalb, weil er zudem ein vorzüglicher Fussballer ist ;-)..
Ich habe mir grade die Spielerstatistik von Kluge angeschaut: mal provokant gesagt: halb so viele Pässe wie Ottl, aber ähnlich viele Fehlpässe und ca die Hälfte an Ballkontakten.. 😀
Sehr gute Zahlen schrieb Lusti. Und auch Hollands Statistik kann sich sehen lassen. Die Zahlen von Ronny und Ramos sind ernüchternd 🙁 Das denkt man sich als einwechselnder Trainer sicher anders..


Dogbert
26. August 2012 um 13:57  |  107505

Es geht hier nicht um irgendwelche Gurus, sondern um eine sportpsychologische auf die Indiviualität zugeschnittene Herangehensweise zur Lösung von Kopfblockaden.

Während der Olympischen Spiele in London lud das ZDF in regelmäßigen Abständen einen solchen Fachmann ein, der ein wenig Einblicke in die Materie vermittelte.

Im nano-Beitrag wurde ja auch das Phänomen Trainingsweltmeister und Wettkampfversager angesprochen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, wenn ich übermotiviert/überdreht in den Wettkampf gegangen bin, lief wenig zusammen. Hinzukommen Fragen der richtigen Dosierung des Trainings in Hinblick auf die wichtigen Wettkämpfe. Nicht jeder Spieler ist gleichgestrickt und benötigt ein anderes Regenerationsprogramm als der Mitspieler, meinetwegen noch eine andere Direktansprache.


26. August 2012 um 13:57  |  107506

@hurdi: deshalb meinte ich ja gestern: wenn, dann sollte es wirklich gute Leute sein, die eingebunden arbeiten, aber sicher nicht als Feuerwehr kommen, um die richtigen Schrauben anzuziehen. Das kann und wird nicht gehen. So, wie sich das hier immer liest, funktioniert es meiner Ansicht nach jedenfalls nicht.


26. August 2012 um 13:59  |  107507

soll heißen: entweder eingebunden in einem Gesamt-Konzept oder lieber gar nicht.


26. August 2012 um 14:06  |  107508

out of topic: seit Jahren haben wir offenbar, bei komplett verschiedenem Personal,“ ein Kopfproblem“. Ich denke, darüber lohnte es sich auch mal nachzudenken. Ich stelle mir seit Monaten die Frage, wer bei Hertha eigentlich einen Psychologen bräuchte..Vielleicht haben wir einfach auch keine Strategie, keine vermittelte „Philosophie“..an die man sich orientieren könnte? -Hat man die nicht, nutzt auch der Schraubenkoffer nicht mehr.


pax.klm
26. August 2012 um 14:07  |  107509

apollinaris // 26. Aug 2012 um 13:39
Weiß nicht was Du gegen Schamanen hast? 🙂
Hilfreich wäre nur die Vitae von Ch. Daum.
Er hat jede Menge Erfolge oder „Fasterfolge“ gehabt und das nicht- so behaupte ich – trotzdem er „Schamane“ war sondern WEIL er es „war“!
Hätte Hertha auch nur halbwegs die Erfolge der Kölner, Stuttgarter, Leverkusener und der anderen, dann würden wir wohl jubeln…
Und frage doch mal nach welche Trainer Soziogramme mit verschiedenen Ausgangsparametern erstellen und auswerten?

Habe im Übrigen auch schon haarsträubende Dinge mit Gestalt-, VerhaltensPsycho´s erlebt, dies dann mal im Turm!


pax.klm
26. August 2012 um 14:16  |  107511

Dan // 26. Aug 2012 um 12:22
Dan, Du weißt doch bin eher Teamworker als Einzelkämpfer!

Aber der link zeigt doch auch deutlich, dass zu Zeiten des sportlichen Niedergangs Hertha eben keinen Mentalcoach (wie auch immer) hat oder hatte. Als Babbel ging sollte auch er gehen —> es ging bergab…
So ein Coach wirft doch auch „einen“ Blick von außen auf die Strukturen und Abhängigkeiten..,
das hilft oft da er nicht „Teil“ der Problematik ist!
Ein Manager, der mitjoggt und Teil oder vielleicht auch Ursache für Probleme ist, baut diese nicht ab sondern verstärkt sie!
Um gruppendynamische Prozesse anzuleiern ist es oft nötig die Chefs „draussenzulassen“.
Wenn alle so in die Negativspirale involviert sind, hat kein Verantwortlicher mehr die Übersicht!
Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht!


sunny1703
26. August 2012 um 14:17  |  107513

Das wird ja nächstes Mal eine Runde im Turm, nach dem Unionspiel mit @kraule und @Ursula und Gesprächen über Fußball und Psychologie, Verhaltenstherapien und dem sonst anfallenden. @Apollinaris, da werden wohl mehr Bouletten gebraucht! 🙂

lg sunny


pax.klm
26. August 2012 um 14:20  |  107516

apollinaris // 25. Aug 2012 um 23:18

aber diese Dinge weiss doch wohl fast jeder, der sich interessiert, @pax. Ich halte mich da jetzt einfach mal raus. Du siehst in Ramos den armen , bedauernswerten Arbeitsimmigranten.

Nee, ich sehe Spieler als teure Investitionen aber nicht als Spekulationsobjekte!

Und doch braucht der Verein eine gewisse Rendite, die erreicht er nur wenn sein „Material“ gepflegt wird und optimal eingestellt ist, damit die Motoren nicht anfangen zu stottern!


Blauer Montag
26. August 2012 um 14:25  |  107517

Wenn du schon so fragst @pollinaris // 26. Aug 2012 um 14:06
„Ich stelle mir seit Monaten die Frage, wer bei Hertha eigentlich einen Psychologen bräuchte..“,
dann kann es in meinen Augen nur eine Antwort geben. Falls du und ich zur gleichen Antwort kommen, ändert das jedoch nix. Entscheidend ist die Antwort des Präsidenten und des Präsidiums, wie ich bereits heute morgen schrieb. http://www.immerhertha.de/2012/08/25/hexenschuss-verdirbt-thomas-kraft-die-generalprobe/comment-page-1/#comment-107485

Es wäre vielleicht ein Anfang, wenn sich PR Gegenbauer einmal intensiv austauschte mit seinem PR-Kollegen Kind über dessen 15 Jahre Erfahrung im Umgang mit Sportdirektoren, (Mental-)Trainern, Spielern, Mitgliedern und Zuschauern seines Vereins.


pax.klm
26. August 2012 um 14:30  |  107519

@SR
Noch ein Wort zum stürmisch geforderten Mentalcoach. Jeder Fußballer ist ja auch irgendwo Einzelsportler und es liegt in der Eigenverantwortlichkeit sich, falls erforderlich, Hilfe zu beschaffen.

In erster Linie ist es doch wohl ein Mannschftssport, eine Mannschaft ist wie eine Kette, sie ist nur so stark wie das schwächste Glied!

Außerdem ist es traurig, denn bei Hertha sehe ich zZt gar keine Mannschaft sondern die „Individuen die sich ALLEINE sehen, alles Perlen die von einer zerrissenen Kette aus über den Boden rollen, die einen in die und die anderen in jene Richtung rollen, und die BESTEN
sind vor die Säue geworfen!


sunny1703
26. August 2012 um 14:33  |  107520

@BM

Wieso ausgerechnet mit Kind? Die Vereinspräsidenten halten sich doch aus solchen Dingen meistens eher raus.


TassoWild
26. August 2012 um 14:43  |  107524

Die Pfiffe gegen Ramos kamen klar aus der Ostkurve. Ohne hier jetzt Partei zu ergreifen: Wer bringt unter solchen Voraussetzungen die Bestleistung? Das er 1. Liga kann, hat er indes bewiesen. Und das, obwohl er kein Pante ist. Sondern exakt das Gegenteil. Für mich wäre es an derZeit, ihn von Vereinsseite in Schutz zu nehmen, unabhängig von einem Verbleib [mit dem zu rechnen ist ?]


Blauer Montag
26. August 2012 um 14:48  |  107526

@sunny
wegen der Unternehmerbiographien von Kind und Gegenbauer – evt. liegen sie da auf der gleichen Wellenlänge. Und beide Vereine haben den gleichen lästigen Konkurrenten – den VfL Wolfsburg. Vielleicht kann Kind ein paar Tipps geben, wie sich ein Traditionsklub gegen die Konkurrenz der industriellen Abschreibungsprojekte behaupten kann. Soweit ich lesen konnte, hat Kind im übrigen stets erheblichen Einfluß genommen auf die Entscheidungen zur Person des Sportdirektors und des Trainers.


mirko030
26. August 2012 um 14:50  |  107528

@Tasso

Es ist an der Zeit das Ramos geht. Wieviele Chancen soll er denn noch bekommen?

Er schafft es einfach nicht mehr an die Leistungen anzuknüpfen, welche er vor mehr als einem Jahr gezeigt hat. Und m.E. ist er auch nicht mehr mit ganzem Herzen dabei.

Also sollte die GF ihn abgeben und wenn es sein muss für lau.


sunny1703
26. August 2012 um 14:59  |  107531

@mirko030

Aber nur für Ersatz in Form eines Kreativspielers Dass es in diesem Bereich mangelt, ist doch auch die Ursache, dass selbst der Stürmer Ramos demnächst ins Tor gehen muss, nur nicht in den Sturm.

lg sunny


Silberrücken
26. August 2012 um 15:03  |  107533

Das Defensivverhalten der Mannschaft wird sich auf Sicht verbessern. Kraft verkaufen und einen OM dafür verpflichten. Danach sind alle froh, dass Ramon ein paar Buden „macht“.


Dogbert
26. August 2012 um 15:03  |  107535

Wenn der Kreativspieler mal vorhanden wäre, täte sich sicherlich auch ein Ramos wieder leichter.


mirko030
26. August 2012 um 15:06  |  107536

@sunny

Ich gehe davon aus, dass kein Kreativspieler auf dem Markt ist, welchen Hertha finanzieren kann und der Hertha auch weiter hilft.

Ramos empfinde ich nicht als Verlust für Herthas kreatives Spiel. Er ist eher eine Last für die anderen Spieler.


mirko030
26. August 2012 um 15:06  |  107537

Wir hatten doch Raffa. Und war Ramos da besser gewesen?


Dogbert
26. August 2012 um 15:12  |  107540

Ja, immer noch besser als derzeit.


sunny1703
26. August 2012 um 15:13  |  107541

Ach was, das ist immer das beliebte Argument, es ist keiner auf dem Markt. Zur Winterpause der letzten Saison sprach ich mich für einen Stürmer aus und auch da wurde keiner geholt,statt dessen ein LV .

Wer ein scouting hat, wer Vitamin B zu den vereinen hat, wer weiß, was von den Ersatzbänken noch abgegeben wird, der findet auch noch was. Oder warum konnte Lautern das?


mirko030
26. August 2012 um 15:20  |  107546

@sunny

Aber genau das hat Hertha alles anscheinend nicht im ausreichenden Maße.

@Dogbert

Auch mit Raffa, war Ramos in der letzten Saison unterirdisch.


jenseits
26. August 2012 um 15:21  |  107547

Wie @apo treffenderweise formulierte: Die Zuschauer haben für den Trainer entschieden.

Das war’s mit Ramos. Die einen – wohl die meisten – werden einen Freudentanz aufführen, die anderen werden es bedauern.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ramos die Eindrücke von Freitag wird verarbeiten können. Beim Gedanken daran schaudert es mich noch immer…

Natürlich wünsche ich, es möge anders kommen und Ramos im nächsten Spiel frisch und frei aufspielen und ein Tor schießen. Ich glaub’s nur nicht.


sunny1703
26. August 2012 um 15:27  |  107551

@ mirko

Das wäre aber ein Armutszeugnis und glaube ich auch nicht.

@jenseits

Ich gönne ihm sogar einen hattrick gegen Union, nur auf der Position auf der er spielt,wenn er denn spielt,ist das wohl schwer möglich.

lg sunny


sunny1703
26. August 2012 um 15:28  |  107552

Au Backe, was sind das für besch..eidene Ergebnisse, beim Tippen bewege ich mich auf Herthaniveau oder sogar noch darunter! 🙁
Zum Glück gibt es ja noch einige bessere!


mirko030
26. August 2012 um 15:30  |  107553

@sunny

Der erste Teil deiner Antwort spiegelt meine MEinung zum Scouting von Hertha wieder. 🙂
Leider.


jenseits
26. August 2012 um 15:32  |  107554

Ich bin insgesamt so schlecht an diesem Tippspieltag (am letzten war ich auch nicht viel besser), dass ich mir ernsthaft überlege, aus der Tippgemeinschaft auszutreten. Obwohl, beim Hertha-Tippspiel kann ich die gar nicht mit ins Verderben stürzen, weil nur die besten drei jeweils gewertet werden, oder habe ich da etwas nicht richtig verstanden? Beim Buli-Tippspiel bin ich genauso eine Niete…


TassoWild
26. August 2012 um 15:34  |  107555

@mirko030 – Aber in Herthas durchfinanzierter Situation dürfte ein Transfererlös nicht schaden, diesen setzt man ohne Not auf`s Spiel, wenn man Ramos zur Schnecke macht… obwohl ich in den letzten Monaten natürlich ebenso verzweifelte, was unsere Nr.9 angeboten hat – damit meine ich ausdrücklich nicht die Interviews 😉
Fazit: Hertha kann eigentlich nur gewinnen, Ramos zu stärken: Entweder sportlich oder finanziell!


sunny1703
26. August 2012 um 15:40  |  107556

@jenseits

Hertha wird auch nicht einfach aufhören zu spielen,nur weil man einige spiele nicht gewinnt, dann wäre unser verein schon uraltgeschichte 🙂


mirko030
26. August 2012 um 15:41  |  107557

@Tasso

Ich verstehe was du meinst. Die Frage ist nur, was man mit Ramos noch machen soll, damit er wieder zu alter Form findet.

Vielleicht kann man ihn ja ausleihen. Bei Hertha wird er nicht mehr zu alter Stärke zurückfinden und um ihn immer spielen zu lassen, dazu ist die Mannschaft nicht stark genug.


Stiller
26. August 2012 um 15:43  |  107558

Bin froh, dass die Luft wieder rein ist und melde mich kurz zu Wort:

Dass Ramos gehen wollte / will, drückt für mich 2erlei aus:
1. Er hat den Ehrgeiz 1. Liga und Nationalmannschaft zu spielen – das finde ich OK – und
2. Er sieht die PERSPEKTIVE bei Hertha nicht.

Bemerkenswert ist, dass er das schon sehr früh erkannt hat. Das spricht für seine (Fußball-)Intelligenz.
Und seien wir doch ehrlich, es stimmt. Ein nachhaltiger Wiederaufbau wird Zeit brauchen und ein Fußballerleben ist endlich. Kommen persönliche Krisen hinzu (soll es auch bei Kickern geben), dann fühlt sich ein solcher in einem Tunnel ohne Licht am Ende.

Dies kann nur geändert werden durch Entwicklungsfortschritte der Mannschaft und mentale Unterstützung (erst kleine, dann größere Erfolgserlebnisse).
Ein großer Teil der Ostkurve gehört nicht zu den Unterstützern. Die möchten ihre eigenen Probleme durch Mannschaft gelöst bekommen. Eigentlich beschimpfen sie mit ihren Pfiffen gegen Ramos ihre eigene Erfolgslosigkeit und glauben jemanden vor sich zu haben, den „man“ dafür abstrafen kann.

Ich unterstütze deshalb zuallererst JLu und finde seine Analyse im heutigen TS richtig. Und wirklich erhellend fand ich: „Vieles ist neu für uns, das ist anstrengend für den Kopf“, gestand Sandro Wagner. „Aber wenn das alles erst einmal Früchte trägt, dann geht es richtig los.“

Erst wenn man nicht mehr soviel denken muss sondern das Erlernte in Fleisch und Blut übergegangen ist, dann kommt die Phase, wo man zu einem NACHHALTIG erfolgreichen TEAM werden kann. Dass im Sommer 2012 damit begeonnen wurde einen Trainer zu installieren, der auch die Köpfe der Mannschaft bedient, spricht Bände!

Gegenbauer und Preetz haben – wahrscheinlich aus rein finanzieller Sicht – Entscheidungen getroffen und Ziele gesteckt, die vor allem sie selbst entlasten sollen.
Wenn aber auch dieser Trainer nur unter kurzsichtigen Erfolgsdruck gestellt wird, sind wir am Ende der Saison wieder da, wo wir vor der Saison waren – bestenfalls …

Fußball ist keine Kosten-Nutzen-Rechnung, Herr Gegenbauer. Präsident + Management + Ostkurve tragen sehr viel Verantwortung; ich weiß aber nicht, ob sie dazu wirklich in der Lage sind. Eher nicht.


Dogbert
26. August 2012 um 15:49  |  107559

Mal abgesehen von irgendwelchen anderen Problemen, die wir nicht so genau kennen (vielleicht fühlt er sich in der Mannschaft nicht mehr wohl, und wo Raffael weg ist, erst recht nicht), spielt er nicht variabel genug. Da drängen sich aktuell Wagner und Allagui mehr auf.

Denkbar wäre vielleicht die Möglichkeit, Allagui zum Kreativspieler umzuformen. Ich kann das aber nicht beurteilen.


jenseits
26. August 2012 um 15:57  |  107561

Na gut, @sunny, dann werde ich mit schlechtem Beispiel vorangehen und Euch gleichsam erhöhen. 😉


pax.klm
26. August 2012 um 16:04  |  107563

Stiller // 26. Aug 2012 um 15:43
Schöner Kommentar.


Stiller
26. August 2012 um 16:22  |  107566

@pax. Danke.
Aber hier sind (heute) für mein Empfinden sehr viele gute Beiträge – die auch mal die anderen Seiten des Fußballs beleuchten.

Wogegen ich mich innerlich zunehmend wehre, ist, Fußballer (Menschen) wie „Avatare“ zu behandeln und zu besprechen.

Bedauerlicherweise bestimmen der „hündische Kommerz“ und der Zeitgeist immer mehr den Sport: Sportler können gekauft werden, müssen das tun was ich verlange, sollen sonst verkauft werden, sollen „schlitzohrig“ sein indem sie mal jemanden einfach umhauen u. s. w. Hauptsache die Bilanz stimmt …

Ich bekenne: mich interessiert zuallererst der Fußball (und war in der Jugend – obwohl waschechter Ruhrpottler – absoluter Fan der Gladbacher Fohlen). Jetzt bin ich Berliner und Hertha ist mein Verein.
Mich treibt aber kein Hass ins Stadion und wenn Union (und nicht gegen Hertha) auswärts spielt, dann drücke ich Union die Daumen.
Meine Devise ist und bleibt: der bessere möge gewinnen.

Der Begriff „Sportsmann“ ist für mich ein Ehrbegriff. Anderen ist er nichts wert. Davon distanziere ich mich.


hurdiegerdie
26. August 2012 um 16:23  |  107567

Yep Stiller, vielem kann ich zustimmen.


Dogbert
26. August 2012 um 16:36  |  107571

Das ist die Einstellung, Stiller, für die ich mich ständig einsetze.


Stiller
26. August 2012 um 16:38  |  107572

Und das ist auch gut so!


TassoWild
26. August 2012 um 16:50  |  107573

@Stiller – Das spricht mir aus dem Herzen (nicht nur, weil ich frühester Gladbach-Fan war… der Fohlen-Fussball war eben objektiv begeisternd, ein Sieg gegen Bayern doch immer ein Vergnügen!) ; die Abneigung gegen Union mag ja aus der Sicht des Konkurrenten verständlich – ABER: Diese Schmährufe werfen doch eher ein trauriges Bild auf den Rufer zurück.
Und auch die Pfiffe gegen unsere Nr.9 im Stadion taten mir weh – weil die Unterstützung eines jungen Sportlers so eminent wichtig ist. Zum Anderen wird eigentlich damit auch die Entscheidung des Trainers kritisiert – ER scheint sportlich von Ramos ja überzeugt zu sein. Kurzum: Einen stimulierenden Applaus (sicher keinen frenetischen Beifall) zur Einwechslung hätte ich mir gewünscht, einfach um es ihm und der Mannschaft leichter zu machen. Das es bei Hertha noch alles sehr fragil zugeht, war auch in der 2.Halbzeit doch offensichtlich. Letztlich hat sich der Jahn auch nicht getraut – oder war nicht in der Lage- auf Risiko zu gehen,um einen Punkt mitzunehmen. Aber mir ist das SO natürlich viel lieber (jetzt doch mit Fan-Brille :o)


pax.klm
26. August 2012 um 17:04  |  107574

Die Kommentare hier zwischen 16.22 u 16.50 erfreuen mich, denn das oberste Gebot sollte Fairness sein desnders auch den Spielern in den eigenen Farben geschuldet.
ach ja die guten Fohlen, lang ist es her, da war das Oly voll und es waren oft sehr knappe und gute Spiele…


Stiller
26. August 2012 um 17:10  |  107576

@pax @hurdie @tasso

kann euch nur beipflichten.

übrigens finde ich, dass erich bär keiner war, der schon mit 18 wunderdinge vollbracht hat.
er ist gereift und war schließlich unverzichtbar –
und ein guter sportsmann (ist er wohl bis heute) …


Ursula
26. August 2012 um 18:06  |  107584

„kraule“ Du hast mir gar nichts angeboten!!!

Du wolltest Dich auf einer MV mit mir treffen
und lt. „PN“ vom TSP (liegt noch vor!) mir
eine in die „Fresse hauen“, was Dir so nicht
gelungen wäre….

…aber Dein „vollmundiger Auftritt“ in der
„BÜTT“ fand dort nicht statt, weil Du ganz
plötzlich „unpässlich“ warst….

ICH war da!!!


Ursula
26. August 2012 um 18:10  |  107585

Und weil ich gerade dabei bin, mal zurecht-
zurücken @ Rektus, gehörst Du etwas zu
der Handvoll Fußballerxperten HIER im
Blog??? Das würde ich NIE glauben wollen!

Deine Sachkenntnisse beschränken sich aus
Phrasen ohne den analytischen Versuch…

…oder ANDEREN einfach substanzlos nur
zu widersprechen! Kein Kunststück….

Nee, Ramos ohne Ende und ansonsten….???


Ursula
26. August 2012 um 18:30  |  107590

…“etwa“!


kraule
26. August 2012 um 20:16  |  107605

@Ursula // 26. Aug 2012 um 18:06

Einfach erbärmlich, du hast echt ein Problem!
Und keine weitere Zeile wert!


Ursula
26. August 2012 um 20:19  |  107608

Tja….


Ursula
26. August 2012 um 20:37  |  107615

„Einfach erbärmlich, DU hast echt ein Problem…

….und keine weitere Zeile wert“…

Wie Recht Du hast!!!

Anzeige