Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Sonntag. Ruhetag. Bei Hertha. Und bei mir.  Ja, große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Aber ehe das Ballyhoo  zum Derby am 3. September in der Alten Försterei losgeht, genehmige ich mir eine kleine Fußball-Pause.

Derweil postet Patrick Ebert, der morgen/Montag in der Primera Division mit Real Valladolid  UD Levante empfängt (wo der in der Liga gesperrte Christian Lell noch nicht spielen darf), auf seiner Facebook-Seite:

Hertha gewonnen, Arthur gewonnen…morgen sind wir dran! Schönen Sonntag wünsch ich euch.

Best Ebi

Wo die beiden Ex-Herthaner mit ihren neuen Klubs in Spanien stehen, findet sich hier. Wer schauen möchte, ob Ebert und Lell Hertha BSC fehlen: Morgen/Montag ab 16 Uhr auf dem Schenkendorff-Platz arbeitet Trainer Jos Luhukay an der Verbesserung der Form. Am Dienstag wird zweimal trainiert (10 / 16 Uhr).

Wohlwissend, dass nichts weniger zu planen ist als das Leben, wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntag. Fahrt die Rechner runter. Geht raus. Die Sonne genießen. Die Luft. Bewegt Euch. Verbringt Zeit mit Euren Lieben.

Ich setzte mich auf meinen Bad Boy. Mal sehen, wo er  hin will. Der murmelt schon wieder was von Berlin-Kopenhagen, 630 „grüne Radkilometer“. Der  Spinner  😉 . Wo verbringt Ihr einen gelungenen Sonntag?

Ein Tag ohne Hertha ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wie es Ebert bei Real Valladolid ergeht, verfolge ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

400
Kommentare

Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 14:16  |  107510

😀


Carlos
26. August 2012 um 14:17  |  107512

Wünsche allen einen schönen Sonntag und verkruemel mich jetzt auch nach draußen! 😀


Wünschenswert
26. August 2012 um 14:18  |  107514

😀


Wünschenswert
26. August 2012 um 14:18  |  107515

Immerhin.


26. August 2012 um 14:27  |  107518

jepp, mach mich grade auf den Weg mit „der Einzigen“ zum Schlachtensee, bißchen tanken.


Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 14:33  |  107521

@sunny

Kleine Wette?
Zwei Personen werden wohl am 05.09. nicht im Turm erscheinen… 😉


jenseits
26. August 2012 um 14:40  |  107522

Preetz und Gegenbauer?


kraule
26. August 2012 um 14:43  |  107523

Schon gewonnen @exil 😉

Bad Boy Rohloff?!
Mensch @ub, die Alt-Hertha-Präsident-Edition ? 😉


Freddie1
26. August 2012 um 14:46  |  107525

@jenseits

nee, vieel wichtiger 😉


Dogbert
26. August 2012 um 14:49  |  107527

Wahrscheinlich Fechibaby und Spiritus Rectus.


ft
26. August 2012 um 14:54  |  107529

Ne Bad Boy Rohloff is ja schon sehr extrem.


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 14:57  |  107530

@kraule,

nee, ich schalte noch selbst.

Bad Boy Carbon mit S-Ram-Schaltgruppe (gab’s nur ein oder zwei Jahre. 😉 )


kraule
26. August 2012 um 15:01  |  107532

@Freddie1
Also ich bin nicht wichtiger als Micha und Werner, jedenfalls für niemanden aus diesem Blog 😉
Aber ich habe mal ein bißchen geknödelt, es gab mehr Ligen unter der Liga in der ich gespielt habe, als drüber.
Ich habe keine Medizin studiert und habe zur medizinischen Abteilung von Hertha vollstes Vertrauen.
Ich habe ein wenig Ahnung vom Fußball im allgemeinen auch durch Trainerscheine, habe aber nie eine große Mannschaft trainiert. Ich kenne viele Profifußballer persönlich, aber das ist kein Verdienst! Liegt in der Familie, alten Freunden und an den „Kindern“.
Aber ich bin wichtiger als Micha und Werner! Nämlich für meine Frau, meine Kinder und meine Familie im allgemeinen. Und das ist mir wichtiger als „irgendwo“ wichtig zu sein 😉
Eine große Schwäche habe ich, die ist aber auch nicht wichtig zu nehmen:
Ich bin gerade aus, ganz einfach zu verstehen, selten überrasche ich meine Mitmenschen, wer mich kennt weiß wie ich ticke. Ich liebe Harmonie, Demokratie, Querdenker, Toleranz -das heißt nicht das ich jeden Spinner toleriere irgendwo hört´s mal auf- und ich hasse ……. das lasse ich jetzt mal lieber 😉
Also, mich kannst du nicht meinen @Freddie1


kraule
26. August 2012 um 15:03  |  107534

@ub
Schönes Teil, in Mattgrau!?


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 15:08  |  107538

@kraule,

jep, Mattgrau. Ein sehr schönes Teil 🙂

Auch Cannondale-Aficionado?


Kamikater
26. August 2012 um 15:11  |  107539

Ich versuche am 5.09. zu kommen, kann es aber noch nicht zu 100% sagen.

Nebenbei spielt der FSV Frankfurt beim FCI genau das, was er leider auch gegen uns gekonnt hat. 2 Mal in 90 Minuten krasser Unterlegenheit zu treffen.


kraule
26. August 2012 um 15:13  |  107542

Liebhaber?
YES!!! 😉
Habe mal vor ca. 20 Jahren nur mal so aus Spaß ein Bike dieser Schmiede gefahren, von einem Freund………. Wollte nur mal um den Block fahren…… Eine Stunde später……
Ich muss nicht weiter erzählen, oder?


Ecki 41
26. August 2012 um 15:14  |  107543

Hey Leute!
Grüße aus Bangkok.
Da ich den Blog selbst hier verfolge, ist
EIN TAG OHNE HERTHA EIN VERLORENER TAG.


Kamikater
26. August 2012 um 15:16  |  107544

Ich fahre Triumph….Nabenschaltung. Genau das richtige für Schwachmanen wie mich…dafür jeden Tag 20 km.


kraule
26. August 2012 um 15:18  |  107545

Eher Kult @Kamikater !


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 15:22  |  107548

@Ecki,

Willkommen bei uns samt Gruss in die Ferne.

@kraule,

ja, dieser verdammte Suchtfaktor . . .
Fährst Du noch CD?


kraule
26. August 2012 um 15:22  |  107549

Kaiserslautern rüstet auf!
Aus TM:
„…..Der Bundesliga-Absteiger gab am Sonntag die Verpflichtung des spanischen Innenverteidigers Marc Torrejón (Foto) von Racing Santander bekannt. Der 26-Jährige unterschrieb einen Dreijahresvertrag beim FCK,…….“


kraule
26. August 2012 um 15:26  |  107550

@ub
Was für eine Frage! 😉
Cannondale Tesoro


jenseits
26. August 2012 um 15:52  |  107560

@kraule,

Du liebst Harmonie und h a s s t Pünktchen Pünktchen Pünktchen. Solltest Du mit dieser Aussage die Harmonie im Blog mehren wollen, ist Dir das wahrscheinlich nicht besonders gut gelungen.


Kamikater
26. August 2012 um 15:58  |  107562

Ich nehme an, die Pünktchen sind entstanden, weil das Zitat nicht vollständig ist, oder?


Dogbert
26. August 2012 um 16:08  |  107564

Vielleicht mal mein Beitrag zu den oben gestellten Fragen:

Mir ist Hertha BSC (würde auch auf jeden anderen Verein zutreffen) nicht wichtig genug als mich davon in irgendeinerweise abhängig zu machen. Es ist halt interessant, die Entwicklungen zu verfolgen.

Zu Ebert:
Ich verfolge nicht alle Spieler, die dann und wann mal bei Hertha BSC spielten. Vielleicht noch am ehesten noch Woronin, aber das ergibt sich halt auch daraus, weil er wieder in der Bundesliga spielt. Ich verfolge die spanische Liga nicht so intensiv als daß er mir da jetzt so auffallen würde.


Kamikater
26. August 2012 um 16:14  |  107565

Der gelungene Sonntag ist Tauchen, Beachvolleyballl, Tennis, Joggen, Radfahren, anschließend Grillen mit Freunden und ein wenig arbeiten. Zwischendurch ins Internet und zum Einschlafen noch eine nette Doku oder einen alten Film sehen.

Ersteres ist etwas schwierig, hier in Berlin.


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 16:28  |  107568

@kraule,

der Vorteil eines Tesoro liegt darin, dass er Schutzbleche hat, oder? Und man nicht klatschnass wird, wenn etwa @Ecki einen Bangkok-desken Regenschauer als Begrüssung nach Moabit schickt. Danach stehen alle unter der Dusche: Der Badboy, der Fahrer . . .


hurdiegerdie
26. August 2012 um 16:31  |  107569

Kamikater, ich habs vergessen, wo du bist. Wo tauchst du denn?

Ansonsten, und das ist mir gestern untergegangen: Habt ihr auch den Eindruck, dass der Kraft ziemlich oft irgendwas hat? Mal am Rücken, mal….

….nee keine Kritik der medizinischen Abteilung, kommt mir nur so vor, dass man auch letzte Saision schon öfter mal zittern musste, ob er fit wird.


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 16:34  |  107570

@Torwart,

nun war Benjamin Lundt doch noch im Wochenend-Einsatz

@hurdie,

wenn Kraft ein Problem hat, hat er es zumeist am Rücken


pax.klm
26. August 2012 um 17:10  |  107575

@ ub, hurdie
Psychosomatisch gesehen, er lädt sich zuviel auf…


fg
26. August 2012 um 17:11  |  107577

so richtig gut gestartet ist ja von den favoriten keiner.
und dass braunschweig alles weghaut, kann ich mir nicht vorstellen.
ein sieg im derby (von dem ich nicht ausgehe!) und man wäre schon ganz gut oben dabei…


fg
26. August 2012 um 17:14  |  107578

ebenso bemerkenswert wie unerfreulich, ist dass lautern nach baumjohann jetzt noch nen spanischen verteidiger geholt hat.
deren kader liest sich jetzt auch nicht so schlecht.


jenseits
26. August 2012 um 17:21  |  107579

@ub, ist etwas an dem kolportierten Interesse der Eintracht an Ramos dran? Ich hoffe, das wurde hier nicht schon episch diskutiert, dann bitte ich um Entschuldigung, ich war ja ein paar Wochen nicht hier und habe gestern zum ersten Mal davon gehört, konnte im Netz bis auf ein oder zwei Hinweise nichts finden… Danke.


MatThais15
26. August 2012 um 17:39  |  107580

Schönen Sonntag auch von mir @ all aus dem bereits in die Nacht gehüllten pattaya…


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 17:47  |  107581

@jenseits,

einfach in den Skat drücken


Freddie1
26. August 2012 um 17:52  |  107582

@jenseits

ub hat´s ja schon geschrieben. War wohl wilde Spekulation einer frankfurter Zeitung

http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/wer-steht-im-tor_rmn01.c.10060197.de_1.html


jenseits
26. August 2012 um 17:55  |  107583

Danke, @ub und @Freddie.


Freddie1
26. August 2012 um 18:14  |  107586

Olle Pander hats mit den Standards immer noch drauf


Ursula
26. August 2012 um 18:17  |  107587

DU hast ja noch immer nichts „überwunden“!!!

Wetten das Du in der Tat nicht kommst, nach
Deiner neuerdings auch gern vorhandenen
„Pünktchenkrankheit“….

Schau` doch einfach noch einmal in den
„Vorfred“, bevor Du uns/mich mit Deiner
„“ehrenwerten Autobiographie“ berieselst….


Ursula
26. August 2012 um 18:24  |  107588

Übrigens danke „jenseits“….


Kamikater
26. August 2012 um 18:25  |  107589

@hurdiegerdie
0° 14′ 0″ S, 130° 31′ 0″ E


26. August 2012 um 19:30  |  107591

noch mal zum Plausch am Mittag: ich habe ein bißchen über den HSV gelesen. Wenn ich das dort so sehe: du kannst nen super Trainer haben und wohl auch einen (wirklich) fähigen (2 von 10?) psychologischen Berater: in Hamburg wären die Probleme immer noch da. Und so ähnlich sehe ich das bei uns mittlerweile auch. Da bin ich einsilbig (geworden).


26. August 2012 um 19:33  |  107592

@Kamikater

Nett. 🙂


Ursula
26. August 2012 um 19:38  |  107593

Tja ich bin auch ratlos! Glaube aber mehr
und mehr, könnte dies auch begründen,
das beim HSV wie bei UNS, die „Obrigkeit“,
die „sportliche“ Leitung, das ´“Gesamtpaket“
verantwortlich für „Zustände“ in Verein und
Mannschaft sind!

Die Vereine mit positiv auffälligen oder sehr
unauffälligen „Sportdirektoren“ sind wohl
federführend…!?


TassoWild
26. August 2012 um 19:44  |  107594

Was macht Luffe Wolter eigentlich gerade ?;))


Ursula
26. August 2012 um 19:50  |  107595

Nachtrag, gehe völlig unpopulemisch davon
aus, dass wenn der HSV seine „Führungs-
Probleme“ nicht in Griff bekommt, diese
Mannschaft wieder um den Abstieg spielt….

Denke aber auch, dass „unsere“ Hertha mit
dieser „Sportlichen Leitung“ nicht mehr die
Kurve bekommt! Und ohne Polemik, der
Michael Preetz muss nicht nur von der
Bank, er SOLLTE zumindest deutlich in
den sportliche Hintergrund! Seine Präsenz,
seine „zuuu sichtbare“ an allen Fronten,
können weder der Trainerstab, noch einzelne
Spieler „KOMPENSIEREN“……


26. August 2012 um 19:50  |  107596

das war mein subtext 😉


26. August 2012 um 19:51  |  107597

so..ab zur Arbeit.. schönen Abend, noch!


jenseits
26. August 2012 um 19:56  |  107598

Es ist doch eine grundsätzliche Frage, die nicht unbedingt etwas damit zu tun hat, ob ein Verein gerade gut oder schlecht dasteht. Sicher ist es die Leitung oder eben das „Gesamtpaket“, welche die schlechte Situation begründen.

Grundsätzlich bin ich für Berater, die den Führenden im Verein den Horizont erweitern und ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Gibt es ja auch in vielen Vereinen. Dass Preetz so mehr oder weniger alleine vor sich hin krebst halte ich auch für grundlegend falsch.

Den Trainern einen Mentaltrainer zur Seite zu stellen, finde ich ebenfalls sinnvoll, weil er sie schließlich in ihrer Arbeit unterstützt. Bis jetzt habe ich noch kein Argument dagegen gehört bzw. gelesen.

Einen psychologischer Berater, der von den Spielern bei Bedarf aufgesucht werden kann, halte ich ebenfalls für eine gute Einrichtung.


kraule
26. August 2012 um 20:02  |  107599

@Kamikater // 26. Aug 2012 um 15:58
Richtig, was sonst? Wollte ausdrücklich niemanden eine Jacke zuwerfen. Wie man es macht….. 😉


Ursula
26. August 2012 um 20:05  |  107600

Also „jenseits“ ich verstehe Dich so, „ES“
steht und fällt mit sachkundigen Beratern….

…die ja auch der Hertha zur Verfügung
stünden, wie mir bekannt ist, aber leider
mehr und mehr seitens des „Spiritus
Rector“ ignoriert oder „abgewürgt“ werden….

Dies wird dauerhaft zum Problem, zu
seinem Problem, so für die Hertha!!


kraule
26. August 2012 um 20:06  |  107601

@ubremer // 26. Aug 2012 um 16:28
Genau. Da ich „Langstreckler“ bin, wenn es die Zeit zulässt und oft „Gepäck“ dabei habe, passt dieses Bike zu meinen Bedürfnissen.

@Ursula
Du magst es nicht glauben, ich hatte Dich mit den ……. nicht im Sinn! Versprochen!


jenseits
26. August 2012 um 20:07  |  107602

Ja, @Ursula, so ungefähr meine ich es.


Kamikater
26. August 2012 um 20:07  |  107603

@Ursula
Da gebe ich Dir absolut Recht.

Wobei ich sagen muss, dass wenn es bei uns im Inneren in der Führung schon nicht stimmt, so ist das beim HSV noch schlimmer.

Da sind verdammt viele Menschen in der GF-Stelle tätig, die sich noch nicht mal kennen.

Die haben den Abgang von Hoffmann nicht nur nicht verkraftet, die haben auch noch immer nicht begriffen, dass die fetten Jahre vorbei sind und glauben, dass sie einen VdV holen könnten und alles gut wäre.

Die spielen auf jeden Fall gegen den Abstieg. Konkurrenz bekommen die nur von Augsburg.


Ursula
26. August 2012 um 20:12  |  107604

Du hast Recht „kraule“, ich glaube Dir
NICHTS und könnte ALLES beweisen…..

So isses, aber keen Interesse! Nur orientiere
Dich doch endlich einmal an anderen
„Beiträglern“, wenn ich Dir so am Arsch
vorbeigehe, weil Du so „REDLICH“ bist….

…und ICH nicht!!??


hurdiegerdie
26. August 2012 um 20:16  |  107606

Boah ey, vielleicht noch mit eigener Tauchstation. @Kamikater.

Also gehört die Insel dir, da gibts ja mit Google Maps nicht mal Strassen? Wie heisst denn das?

Neid!


kraule
26. August 2012 um 20:17  |  107607

Siehe Antwort im Vorfreud, meine liebe @ursula.
Und Punkt aus Ende!


Kamikater
26. August 2012 um 20:19  |  107609

@herdie
papua-diving
kri island

Wenn die Insel mir gehörte, wäre ich jetzt da.


kraule
26. August 2012 um 20:23  |  107610

Zum Thema!
Ich bin der Meinung das die Zeiten von Fußball auf`n Platz und den Schatzmeister macht der Doofe vorbei sind.
Wir reden hier auch nicht vom VEREIN Hertha BSC, sondern von der FIRMA Hertha BSC.
Hier gehört ein Mischung aus Fußballkompetenz und ECHTEN Managern hin.
Berater alleine reichen da nicht.
Es gibt keinen Firmeninhaber der ein persönliches finanzielles Interesse hat. Diese Firma ist ein Spielplatz für Geschäftsmänner und Ex-Fußballer. Was nicht gleichbedeutend ist mit o.g. Forderung nach Kompetenz.
Großschreibung bedeutet bei mir nicht schreien!
😉


Ursula
26. August 2012 um 20:25  |  107611

„Vorfreud`scher Versprecher“??

Ich will doch nichts von Dir…!!
Trotz unzähliger Bösartigkeiten
und gut ist! Gute Nacht!


Kamikater
26. August 2012 um 20:25  |  107612

Also wir sind in der 2. Liga noch halbwegs im Rennen. Aber ich glaube wir brauchen genau wie Köln länger, um in die Gänge zu kommen.

Daher wird der Rückstand auf Braunschweig, Cottbus und Lautern noch anwachsen.

Egal, Panik ist nicht angesagt.


Ursula
26. August 2012 um 20:26  |  107613

Bei mir auch nicht!


kraule
26. August 2012 um 20:31  |  107614

@Kamikater
Lautern wird zum Top-Favorit!
Die Jägermeister sind nicht zu unterschätzen.
Wir müssen uns schnell fangen!


fg
26. August 2012 um 20:39  |  107616

@kraule: wie bereits oben erwähnt, bin ich auch nicht glücklich mit den zukäufen der lauterer. aber besser als unseren finde ich ihren kader auch nicht.


playberlin
26. August 2012 um 20:40  |  107617

Mein Tipp: Am Ende der Saison werden Lautern, Braunschweig, 1860 München, Hertha und eine Überraschungsmannschaft (Frankfurt, Ingolstadt?) den Aufstieg unter sich ausmachen.

Kölns Kader ist nicht tief geug, um Ausfälle zu kompensieren. Zudem sind Cottbus, Union, Pauli und Dresden nicht konstant genug für den Aufstieg.


Ursula
26. August 2012 um 20:43  |  107618

Dein Wort in „unser“ Ohr „playberlin“…

…könnte auch „Gottes“ sein…

Ach so, ich sagte ja schon gute Nacht…


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 20:43  |  107619

@ub: sowas in der Art hier: http://angebote.bikeshops.de/Cannondale_Bad_Boy_Carbon_19527.html ?

nicht schlecht, alle Achtung 😉


kraule
26. August 2012 um 20:44  |  107620

@fg
beide Kader gleich? OK! Also entscheidet die Einstellung.

@Playberlin
Logisch! Cottbus, Union, Pauli und Dresden nicht konstant genug für den Aufstieg. Richtig!
Auch mit dem ersten Teil deiner Aussage kann man leben, muss man leben, könnte so eintreffen! Hoffentlich ist HBSC wirklich mit dabei!


kraule
26. August 2012 um 20:52  |  107621

@herthas seuchenvogel
Meins ist doch auch schick, oder:
http://www.biker-boarder.de/shopware/Cannondale-Tesoro-0-2012-Brushed-Aluminium-Trekkingrad_detail_18215.html
😉
Ich mag es!


Ursula
26. August 2012 um 21:05  |  107622

…hic media fronte unum oculum habebat…

Ich habe nur ein Cannondale-Crossrennrad
mit Campagnolo-Rekord Komponenten…

…fährt ooch jut und schnell, wenn man mit
„Ausdauer“ treten kann…


f.a.y.
26. August 2012 um 21:06  |  107623

@ub: wird Hertha in puncto Torwart denn nochmal aktiv? Oder treten wir mit Burchert und Sprint an, falls Kraft mal länger „Rücken“ hat?


Ursula
26. August 2012 um 21:08  |  107624

Gute Frage!


playberlin
26. August 2012 um 21:11  |  107625

Dann schließe ich mich mal an und frage in Richtung @ ubremer:

Kannst du ausschließen, dass Hertha nochmal in Sachen Defensive aktiv wird, z. B. eine Leihe anstrebt?!

Wolfsburg hat beispielsweise gerade die Herren Russ, Ochs und Madlung aussortiert…


fg
26. August 2012 um 21:16  |  107626

würd ich alle nehmen!


Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 21:23  |  107628

Aber wer soll das bezahlen?
Neulich schrieb @ub, dass man über einen ausländischen RV zur Winterpause nachdenkt.


Dogbert
26. August 2012 um 21:25  |  107629

Nachdenken ist bei Hertha BSC doch schon eine gute Idee. Kam die Idee von Michael Preetz?


Ursula
26. August 2012 um 21:26  |  107630

Winterpause überhaupt!? Zu spät!


Ursula
26. August 2012 um 21:27  |  107631

Madlung 2. Liga mit Trend nach oben….!?
Wäre das nichts…?

Und kennt sich HIER aus, wichtig…..


playberlin
26. August 2012 um 21:28  |  107632

Wenn wir bis zur Winterpause im Schnitt 2 Gegentore bekommen, dürfte der Zug in Liga eins sicherlich abgefahren sein… ohne Hertha.


jenseits
26. August 2012 um 21:30  |  107633

Wenn Hertha nachrüstet, dann bestimmt nicht auf mehreren Positionen. Die Frage ist, auf welcher der dringendste Bedarf besteht.


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 21:31  |  107634

jup kraule, auch deins, Daumen hoch 😉
bei weitem vernünftiger als meinereiner, der sich alle paar Monate neue Laufräder holen darf

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://i.ebayimg.com/00/s/NzY4WDEwMjQ%3D/%24T2eC16J,!zcE9s4g0t59BP8DTljyl!~~48_72.JPG&imgrefurl=http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/zeitfahrmaschine-cervelo-p2/68703207&usg=__gLhDLiQVpE7_iChSxQV3E8d7pCA=&h=375&w=500&sz=66&hl=de&start=24&zoom=1&tbnid=TcKCMZ89RuUXKM:&tbnh=98&tbnw=130&ei=O3g6UNyqBoTEsgaUhYGYAQ&prev=/search%3Fq%3Debay%2BZeitfahrmaschine%2Bebay%26start%3D20%26num%3D10%26hl%3Dde%26sa%3DN%26biw%3D1280%26bih%3D650%26site%3Dimghp%26tbm%3Disch&itbs=1

nicht ganz meins, aber Rahmen und Schaltung stimmen wenigstens überein


Ursula
26. August 2012 um 21:31  |  107635

„MITTELFELDLER“!!!


f.a.y.
26. August 2012 um 21:31  |  107636

@exil: vielleicht könnte auf diesem Wege die Abfindung für Luhu eingespart werden? Wir spielen mit Lusti in der IV, weil wir niemanden haben, von gelernten AVs fange ich lieber gar nicht erst an… Sonst bekomme ich Panik. 😉


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 21:32  |  107637

shit, komische Linkkopie ^^


Ursula
26. August 2012 um 21:33  |  107638

….und Madlung! Kann auch „Kopfballtore“
nach „Standards“…………….


hurdiegerdie
26. August 2012 um 21:33  |  107639

Wir werden keine 2 Gegentore im Schnitt bekommen!


Ursula
26. August 2012 um 21:34  |  107640

Mehr???


jenseits
26. August 2012 um 21:35  |  107641

Hm, in der IV sehe ich nicht unbedingt so hohen Handlungsbedarf, auch wenn Hubnik seit längerem alles andere als in Form ist. Da ist auch noch Brooks und mit Franz wird das hoffentlich reichen. RV sehe ich da schon kritischer. Tja, dann der Mittelfeldler, der fehlt wirklich. Ein wenig davon auffangen könnte bestimmt Lusti, aber der wird ohnehin nicht auf seiner Position aufgestellt. Da fehlt die ordnende Hand, der Ballverteiler mit Übersicht…


playberlin
26. August 2012 um 21:35  |  107642

Hertha hat sowohl Bedarf an einem kreativen Mittelfeldspieler, als auch an einem die Abwehr stabiliserenden Defensivspieler.

Während aber für das Mittelfeld niemand Geeignetes auf dem Markt zu sein scheint (zumindest gab es auf meinen Vorstoß mit Hitzlsperger hin nur Kritik, aber keine Alternativvorschläge) , gäbe es für die Abwehr genügend Kandidaten, nicht nur die drei Wolfsburger.


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 21:40  |  107643

so Fehler erkannt, Fehler gebannt:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/zeitfahrmaschine-cervelo-p2/68703207

egal, zurück zum Thema:

2 Tore werden wir im Schnitt nicht kriegen, aaaaber nachrüsten halte ich ebenfalls für sinnlos
erstens fehlt uns das Geld und zweitens ist im Januar wenn dann schon der Zug abgefahren für den Aufstieg, wenns doch nötig sein sollte
vertraue Luhu voll und ganz, die richtigen Spieler haben wir, nur auf Kurs bringen und das leidige „apollinarische Kopfproblem“ zu lösen, sollte das Bestreben der nächsten Wochen sein


Ursula
26. August 2012 um 21:41  |  107644

Tja „jenseits“, Du bist mir ganz nahe…..


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 21:43  |  107645

@fay,

bin nicht das Sprachrohr von Hertha. Habe das letzte Mal vor drei Tagen gefragt, ob in dieser Transferperiode noch jemand dazu kommt.
Die Antwort war: Nein.

Würde das so verstehen: „Nein“ meint: Wenn nichts unvorhergesehenes passiert. Wenn also nicht kurzfristig (bis zum 31. August) jemand mindestens mittelfristig ausfallen wird.
Die Signale am Samstagmorgen bei Hertha in der Causa Kraft besagten: Das wird bis zum Derby.

Der Grund für die Zurückhaltung ist intern nicht die Meinung, dass der jetzige Kader perfekt ist. Der Grund ist schlicht: Kasse leer.

@hs,

jep, das is’er.
Dein Cervelo macht einen sehr schnellen Eindruck 😉

Und der Tesoro ist ebenfalls schick, @kraule 😉


Ursula
26. August 2012 um 21:44  |  107646

„Seuche“, es darf DIESMAL nicht ums Geld
gehen! Wir brauchen mehr Qualität, an
„Quantität“ haben wir „überviel“…..


f.a.y.
26. August 2012 um 21:46  |  107647

@jenseits: Franz, Hubnik und Brooks, Janker (?). Das war’s. Brooks scheint ja schon wieder raus zu sein, der durfte Freitag nicht mal mehr auf die Bank. Sicherlich hat der jetzt nicht grade Selbstvertrauen getankt mit dieser Maßnahme. Also Hubnik (wie lange das Formtief wohl noch dauert?), Franz (ob der eine ganze Saison unverletzt durchkommt), Brooks (ein Fehler und ab auf die Tribüne), Janker (falls der irgendwann mal wieder fit wird und dann auch bleibt). Hm.

Aber du hast recht, leider sieht es auf der kreativen Position und beim RV noch schlimmer aus. hoffe @dogbert hat recht und es gibt wenigstens die Idee, zu überlegen, ob man vielleicht… 🙂


f.a.y.
26. August 2012 um 21:48  |  107648

@ub: du bist nicht das Sprachrohr, aber der Strohhalm, an den wir uns klammern. Die bange Hoffnung, dass du vielleicht doch etwas gehört haben könntest. Mir fallen spontan garantiert 5 „überflüssige“ Spieler ein, dann wäre Geld da. Warum fragen die mich nur nicht?


hurdiegerdie
26. August 2012 um 21:49  |  107649

Ich glaube nicht, dass die Abwehr das Problem ist. Wie sagte Maik Franz, 10 Schüsse 7 Tore, jetzt sind es 11 Schüsse und 8 Tore. Das kann so schlimm nicht weitergehen.

Ausserdem ist es m.E. mehr die Rückwärtsbewegung von Leuten wie ÄBH oder Ruka, als wirklich die Innenverteidigung. Hubnik wird sich fangen, Franz mehr Stabilität gewinnen und geben und dann ist auch noch Brooks da.

Die Abwehr macht mir weniger Sorgen, das Offensivspiel war peinlich.


jenseits
26. August 2012 um 21:49  |  107650

Es bleibt allerdings auch ohne weiteren Transfer die Hoffnung, dass JLu tatsächlich bis Oktober ein prima funktionierende Mannschaft zusammenzaubert. 😉

Für so ganz ausgeschlossen halte ich es (noch) nicht.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 21:49  |  107651

Leute, Leute, Leute! Luhu hat ja nun wirklich seine Neuzugänge bekommen, wenn das nicht reicht: Rauswerfen, den Kerl. 🙁
Notfalls kann man auch noch auf den eig. Nachwuchs oder die Verbannten zurückgreifen.
Nach zwei Heimspielen fehlen ja schon 25.000 kalkulierte Zuschauer, da wird man wohl knapsen müssen, nicht wahr!?


Ursula
26. August 2012 um 21:50  |  107652

100 ster!


playberlin
26. August 2012 um 21:51  |  107653

Bin stolz auf Dich, Uschi!


Ursula
26. August 2012 um 21:53  |  107654

Allein mir fehlt der Glaube „jenseits“….

….auch „hinten“ lieber „hurdie“, gute Reise!


Ursula
26. August 2012 um 21:54  |  107655

DANKE!


f.a.y.
26. August 2012 um 21:54  |  107656

@jenseits, klar bleibt die. Die Panik kommt bisher nur anfallartig, es ist noch kein andauernd pessimistisches Gefühl. 😆

P.S. Ist jemand von euch in Duisburg dabei?


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 21:55  |  107657

@ub: danke, aber die Zeiten eines 40er Schnittes sind aber leider vorbei und am Velo liegts nicht 🙄

@Ursula, wir können uns kein Geld schnitzen, unsere „durchfinanzierte“ Saison sollte Anlass genug zu Sorge sein
also wie jeder realistische Kaufmann: arbeiten, mit dem was zur Verfügung steht


Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 21:56  |  107658

@playberlin

Wieso? Wir haben doch über tm.de alle vereinslosen Spieler für das ZM/ OM gefiltert. Bei mir waren es nach loser Spielerei 433 Spieler, die wollte ich nicht alle hier aufzählen. 😉


Ursula
26. August 2012 um 21:57  |  107659

Ja aber, wenn`s am Ende „TEURER“ wird…..


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 21:57  |  107660

@fay,

Profifußball ist manchmal ein stabiles Gebilde. Der Hertha-Kader steht. Im Prinzip.
Weil manchmal im Profifußball die Entwicklung wie Sand durch die Finger rinnt. Wenn (wider Erwarten) am Dienstag Ramos, Perdedaj und Neumann verkauft/verliehen/von der Gehaltsliste sein sollten . . . wenn Thomas Kraft Dienstag wie ein junger Gott durch den Strafraum hechtet . . . wenn dann dieser junge ausländische REchtsverteidiger noch zu habe ist, dann wird vielleicht . . .
(Aber wem helfen solche Sätze mit sovielen Konjunktiven ? )

Ich schaue ab 22 Uhr mal den rbb-Sportplatz.

@HS,

habe mit meinem Bad Boy eine Vereinbarung. Ich sage ihm einmal die Woche, dass er topfit und bei mir chronisch unterfordert ist. Dafür diskutiert mit mir nicht jedesmal über Geschwindigkeiten, Trainings- und Fitness-Zustände. Im Gegenzug zeige ich ihm interessante Locations in der Hauptstadt.


Ursula
26. August 2012 um 21:59  |  107661

Ein Leben im Konjunktiv oder eben mit RBB….


playberlin
26. August 2012 um 21:59  |  107662

Es gab den Link mit der Möglichkeit, nach vereinslosen Spielern zu filtern. Ja und? Hat jemand aus dieser Masse meist unbekannter Namen heraus einen passenden und finanzierbaren Akteur ermitteln können?

Nee, unter einem konkreten Vorschlag stelle ich mir etwas anderes vor.

Ist auch egal, jedenfalls scheint niemand fürs Mittelfeld vorhanden, der uns weiterhilft und vor allem Gehaltsabstriche in Kauf nehmen würde.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:02  |  107663

Ums mal auf eine allgemein verträgliche Formel zu bringen: Luhu hätte einfach nicht für 4-2-4 einkaufen (lassen) sollen, wenn er dann doch lieber 4-5-1 spielt.


jenseits
26. August 2012 um 22:03  |  107664

Die Defensivschwäche eines Ruka und ÄBH sehe ich auch, diese ließe sich jedoch eventuell mit einem stärkeren zentralen Mittelfeld, welches vor allem eine größe Passsicherheit an den Tag legt sowie einem eingespielten Mannschaftsgefüge, kompensieren. Die Kreativität von ÄBH möchte ich nicht missen, Ruka muss auf jeden Fall mehr bringen als gegen Regensburg, sonst können wir gleich zu zehnt aufn Platz.

Vielleicht entwickelt sich auch Kluge zum kreativen Verteiler, der mit Wahnsinnspässen die Offensive füttert.

Im Zweifel sollte WG doch bitte noch einmal in die Tasche greifen und die Hertha vorm Untergang retten…


jenseits
26. August 2012 um 22:04  |  107665

@f.a.y.: 😉


Ursula
26. August 2012 um 22:05  |  107666

….“4 – 2 – 4″ wäre ein fulminantes System,
wofür „Jolu'“ steht, oder watt….???


Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 22:06  |  107667

Und Du meinst, ein Hitzlsberger wäre finanzierbar gewesen? Der hatte zuletzt einen Vertrag in WOB, wodurch er sicherlich für unsere finanziellen Möglichkeiten „verdorben“ ist… dabei habe ich aber lediglich darauf hingewiesen, dass ein nicht fitter „The Hammer“ nicht gleich hilft…


jenseits
26. August 2012 um 22:09  |  107668

Vielleicht sollte man die Gegner auch mit einem ganz neuen System verunsichern. Z.B. nicht vertikal, sondern quer zum Spielfeld spielen.


Ursula
26. August 2012 um 22:10  |  107669

Vielleicht wäre Hitzelsberger wirklich
zu finanzieren…

…aber wir müssten unabhängig davon
auch EIN „4 – 4 – 2“ spielen und
dafür prädestinieren….


playberlin
26. August 2012 um 22:10  |  107670

Ein Hitzlsperger, der zuletzt viel verletzt war und sicher nicht durch Weltklasseleistungen aufgefallen ist, würde auf der Suche nach einer „Wiedereinstiegsmöglichkeit“ sicher keine horrenden Summen verlangen, sondern wäre froh, wieder Fuß fassen zu können. Zumindest schätze ich ihn so ein.

Mal nebenbei: Ich habe vor einigen Tagen auf auf einen Typen wie Hitzlsperger hingewiesen, habe mich meines Wissens auch so ausgedrückt. War nur ein beispielhafter Vorschlag. Gegenvorschläge waren herzlich willkommen, sind aber nicht erfolgt.

Aber kein Problem, muss gar nicht weiter thematisiert werden.


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 22:12  |  107671

@ub: was wird teurer?
das sich alle gerade an den Strohhalm Aufstieg klammern, um eventuell, vielleicht, möglicherweise die Schulden dieser Saison nächstes Jahr in der Bundesliga abbauen zu können?
das haben wir jetzt zig Jahre schon so nicht geschafft

was mir gestern etwas in Panik versetzte: die Sportschau, das Interesse dieses must-see-Ungetüm des wöchentlichen Samstages, tangierte bei mir gestern exponentiell gegen Null

alle Vereine wie hauptsächlich Hertha und nebensächlich Dynamo, Union & St.Pauli , die mir sympathisch sind & am Herzen liegen, spielen inzwischen 2. Liga und macht somit sport1 umso interessanter
ist das der allerletzte Schritt zum echten Fan ? 😉


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:13  |  107672

Zumindest hat Luhu Offensivfußball versprochen und ein 4-2-4 wäre ja nach DEN Einkäufen locker zu bestücken: 2 Mittelstürmer, 2 Außenstürmer (und dann säßen immer noch 3 Offensive auf der Bank). Wenn also z.B. Ruka defensiv eine Vollpfeife ist, wird er eben kurzerhand zum Außenstürmer erklärt und muss nicht mehr ganz so viel nach hinten arbeiten. Aus der Not eine Tugend.

Ich muss ein Geständnis ablegen: Ich lese hin und wieder „Matz ab“, der HSV klang ja hier bereits an.
http://hsv-blog.abendblatt.de/


jenseits
26. August 2012 um 22:17  |  107673

„Jetzt kommen wir zum Fußball; zum erfolgreichsten Verein unserer Region…. Energie Cottbus“. (So ähnlich)

Schock


Herthas Seuchenvojel
26. August 2012 um 22:17  |  107674

PS: @ub: genauso ist es richtig, wenn Zeit & Job es zulassen

meins sieht eher öfters „die Rolle“ und heimischen Gemäuer, spart man sich aber dann das Saubermachen danach 😀
wobei bei Trainingsausfahrten ins nördlich von Potsdam gelegene Havelland meist Begegnungen & Grüße des ältesten aktiven Tour-de-France-Teilnehmers möglich sind und immer wieder den Höhepunkt der Woche darstellen;-)


Ursula
26. August 2012 um 22:18  |  107675

Na DU hast wirklich Ahnung, „4 – 2 – 4“
als „Ultragag“ des Abends mit einem ganz
kleinen Finger „EINER HAND“…..

Watt schreibste HIER….???


jenseits
26. August 2012 um 22:20  |  107676

Sarah hätte das sensibler formuliert…


Ursula
26. August 2012 um 22:22  |  107677

In „echt“…?? Sorry….
Geduld kann sich lohnen, auch bei Hertha BSC!


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:24  |  107678

Die Logik dahinter ist ja, wenn du schon kein kreatives Mittelfeld hast, hast du wenigstens vier Stürmer und kannst die Bälle einfach nach vorne hauen. Die bisherigen 4 Pflichtspiele waren ja recht ernüchternd, was das Mittelfeldspiel angeht. 😉
Außerdem wäre ein 4-2-4 nur die Quintessenz aus Luhus versch(r)obener Einkaufspolitik. ICH habe nicht so eingekauft, ich nicht!


Ursula
26. August 2012 um 22:30  |  107679

Selbst „kick an rush“ setzt zumindest eine
„Dreierkette“ im Mittelfeld voraus….

…oder was machst Du mit VIER „Stürmern“,
die sich „umrennen“, wenn keine Steckpässe
oder Diagonalpässe in „taktische Freiräume“
kommen, kämen….

Man „Sprit“, watt kommt denn hier für´n
Scheiß…?


pax.klm
26. August 2012 um 22:37  |  107680

Interessant fand ich die Aussagen von
Stiepermann, Marco zur „Betreuung“ im Verein, das sich kümmern!(Im RBB Sportpalast) Scheint also nicht überall gleich zu sein…
Bin fest davon überzeugt, dass Hertha hier Nachholbedarf hat!


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:38  |  107681

Du kannst dem Geschriebenen nur nicht gänzlich folgen, was ja lediglich zum geringeren des Verfassers Anteil ist.

Erstaunlich ist ja, dass sie beim HSV praktisch dieselben Probs haben wie bei Hertha: Aus’m Pokal rausgeflogen, keine Kohle, Trainer Fink gehört entlassen, Arnesen und Präsidium sowieso, Mannschaft nur Luschen, Tesche (der HSV-Ramos) bei Einwechslung ausgepfiffen worden, allgem. Tenor: reicht nicht mal für die 2. Liga … Na wenn die wüssten, auf welch bescheidenem Niveau in der 2. Liga gekickt wird. 😉


pax.klm
26. August 2012 um 22:43  |  107682

@playursula berlin , sorry nicht ernst nehmen:
Zu Hitzelhügel, anfragen und ne Runde verhandeln kostet ja nix, besser als mit der Mannschaft zu joggen Mr. Preetz!


Ursula
26. August 2012 um 22:46  |  107683

Was interessiert mich aktuell der HSV…???
Du HAST ja keine „fußballerische“ Reaktion….

Du bist ja noch „ahnungsloser“ als ich dachte!!!

Mein Gott, was für eine „arogante Bereicherung“
HIER im Blog, als der „Schaumschläger“….

Versuch` Dich doch HIER endlich einmal,
pragmatisch und „echt“ gern über Fußball
auszulassen oder lass` es sein oder belästige
nicht DIE, die davon etwas verstehen, auch
wenn es NUR HERTHANER sind…….


Exil-Schorfheider
26. August 2012 um 22:49  |  107684

pax.klm // 26. Aug 2012 um 22:37

Bin mir gerase nicht sicher, seit wann die Betreuung so intensiv ist bei denen. Aber es kommt immer darauf an, ob sich der Spieler darauf einlässt!

Gerade im Fall Cottbus verweise ich, zugegebenermaßen ungern, auf Martin Fenin.


playberlin
26. August 2012 um 22:49  |  107685

@SR

Tesche ist nicht der Ramos des HSV. Gepfiffen wurde, weil Fink beim Stand von 0:0 die Defensive mit Tesche gestärkt hat, anstatt anzugreifen.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:51  |  107686

Ich lese da gerade bisschen quer im „Matz ab“-Blog und werfe mir die Frage auf, wo es denn gehaltvoller zugeht, bei denen oder uns hier – und dann lese ich dich @Ursula … 🙁


Dogbert
26. August 2012 um 22:51  |  107687

Ich kann mir im Moment nicht vorstellen, welche finanziellen Spielräume es noch geben soll. Laßt die Mannschaft doch erstmal so spielen.

Es wäre ja schon viel erreicht, wenn es mit der Ballannahme und der Passgenauigkeit besser wird.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 22:53  |  107688

Da sind sich die Blogger aber eben uneinig in der Frage @play, einer schwört Stein und Bein, dass er (und andere) speziell Tesche ausgepfiffen hat (bzw. haben).


Ursula
26. August 2012 um 22:54  |  107689

„r“, auch ich setze Prioritäten @ Sprit,
aber sie werden künftig besser überdacht,
gute Nacht, hab` gelacht….


jenseits
26. August 2012 um 23:04  |  107690

Manchmal erscheinen bei mir Beiträge erst viel später, für mich ohne ersichtlichen Grund. Also Beiträge von „AlteingesessenInnen“ und ohne Links. So auch @f.a.y. von 21:48 und 48. Hm.

@f.a.y., es können auch Lusti und Niemeyer in der Innenverteidigung aushelfen. Das muss einfach reichen… (Nur, damit die Panik etwas seltener und nicht ganz so heftig anfällt) 😉


ubremer
ubremer
26. August 2012 um 23:07  |  107691

@hertha-freier-Tag,

zehn Tageskommentare, ein Blogeintrag. Soso.
Warte jetzt auf Dennis Scheck – Druckfrisch mit Blasmusikpop


jenseits
26. August 2012 um 23:10  |  107692

Kommt also noch einer…


Ursula
26. August 2012 um 23:12  |  107693

Verstehe nicht!?


Ursula
26. August 2012 um 23:13  |  107694

„ubremer“ und „jenseits“ nicht…..


jenseits
26. August 2012 um 23:14  |  107695

Bezog sich auf @ubremers „zehn“ Tageskommentare, @Ursula. Blödes Scherzchen.


Spiritus Rector
26. August 2012 um 23:15  |  107696

Dennis Scheck nehme ich mir auf, fängt heut später an wegen Neil Armstrong (r.i.p.).

Bevor ich die Blog-Gemeinde in die Nacht entlasse (ja, man muss auch mal über den Blog-Tellerrand gucken [ey, die HSVer sind echt cleverer, witziger und eloquenter als wir]), möchte ich noch eine Frage stellen: Wird Schwanengesang hörbar sein, wenn Swansea City (walisischer Verein) die Premier League gewinnt?


jenseits
26. August 2012 um 23:17  |  107697

Ich übersetze mal, damit sich @ubremer den einen Beitrag noch aufsparen kann:

Er hatte heute Hertha-frei. Stellte aber soeben zu seiner eigenen Verwunderung fest, dass er einen Blogeintrag und 10 Kommentare hier geschrieben hat. Nun wartet er auf die Sendung…


Ursula
26. August 2012 um 23:25  |  107698

ER entlässt sich, „uns“ nicht, in`s Vakuum!

Und Dank „jenseits“ kann ich traumhaft und
verstehend in die „Heia“ hüpfen….


Ursula
26. August 2012 um 23:33  |  107699

….in `s „fußballerische Vakuum“!!!

Nicht EIN Beitrag von „Sprit“, der
etwas mit Fußball im eigentlichen
Sinne zu tun hatte, keine Reaktionen
auf Anfragen, keine Erklärungen oder
VORSCHLÄGE….

…last but not least (?) „Swansea Town“…….!!!

Der hat keine Ahnung von Fußball und will
HIER „plaudern“, besser „anmachen“….

Versprochen, das war es jetzt zu ihm….

…“Gefahr“ erkannt, „Gefahr“ gebannt…..


Herthas Seuchenvojel
27. August 2012 um 0:15  |  107700

@playberlin: (und den Thread hab ich vorhin glatt überlesen dank der ganzen SR & Ursula-Diskussionen hier, tschuldigung)

Hitzelberger in seiner Höchstform wäre sicher interessant, aber genau dann wieder nicht bezahlbar für uns
als Angeknackster leicht finanzierbar genau einer mehr, den es gilt, in die Spur zu bringen
aber der hat eh was gut bei mir, dank seiner Premier-League-Zeit, schön wärs..hier…live


Freddie1
27. August 2012 um 6:28  |  107701

Ich denke alle Spieler, die uns auf Anhieb ob ihrer Qualität weiter helfen könnten, sind nicht finanzierbar.
Sei es ein „Hammer“ , der mE nicht mehr in der Form ist, oder Bsp ein Patrick Ochs. Letzterer hat in VW rd 3 Mio pro Jahr bekommen. Selbst wenn er nur ein Drittel seines letzten Gehaltes bekommt, ist er für uns nicht zu bezahlen. So dürfte es bei allen guten Spielern auch aussehen.
Im Übrigen musste dieser Kader auch ausreichen, um um den Aufstieg zu spielen, wenn denn die Automastismen hoffentlich bald greifen.
No Panic!


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 7:59  |  107702

@freddie

Don´t panic!?
Nein, man muss ja auch erst mal wieder alles mixxen und zum Rundumschlag ausholen. Neulich schrieb jemand, neu zusammengestellte Mannschaften sollten in der Regel mehrere Spiele Zeit bekommen. Da ging es wohl um Duisburg. Deren Panikreaktion ist seit dem vergangenen Wochenende bekannt.
Klar heißt es immer, wir haben nicht die Zeit zum Einspielen. Warum gewährt man sie aber anderen!?
Der Aufstieg entscheidet sich eben nicht an den ersten fünf Spieltagen… 😉


Spiritus Rector
27. August 2012 um 8:24  |  107703

Panik ist nicht so ganz richtig, denn der Reck stand ja schon zum Ende der letzten Saison gewaltig vorm Rausschmiss – und seine miserable Rhetorik a la ter Stegen („Es ist wie es ist – und wie es ist, ist es.“) …! Insofern hätte man getrost darauf wetten können, dass es ihn zuerst erwischt.

Swansea City hat nach 2 Spielen 6 Punkte und 8:0 Tore … Dass Arsenal mit Poldi das Toreschießen komplett einstellen wird, war allerdings irgendwie zu erwarten: 2x 0:0.

Heute FC Köln in Aue
vllt. gibts da Haue.
So’n Kurzpoem am Morgen
vertreibt Kummer und Sorgen. 😉


fechibaby
27. August 2012 um 8:36  |  107704

Heute punktet Aue gegen Köln und Union rutscht auf Platz 17.
Am nächsten Montag schiessen unsere Jungs im Derby dann Union auf den letzten Tabellenplatz.


Kamikater
27. August 2012 um 9:40  |  107705

Also der Stiepermann von Cottbus gefällt mir wirklich gut. Der hat Zug in seinem Spiel und setzt die Stürmer mit seinen Pässen perfekt in Szene.

So ein Mann fehlt uns. Ist aber wirklich schwer zu finden und nicht immer starten diese Spieler ja auch durch.

Der erscheint mir derart ehrgeizig, dass ich stark bezweifel, dass wenn er plötzlich nicht mehr oben mitspielt, er sich dann in Cottbus noch so wohlfühlt wie jetzt.

Gleich mal notieren, genau wie Goretzka und Zuck.


Kamikater
27. August 2012 um 9:42  |  107706

Sollten wir bei Union unentschieden spielen, muss uns vor Aalen, Lautern, Dresden Duisburg auch nicht allzu Bange sein. Und dann ist ja auch schon Oktober….
😀


sunny1703
27. August 2012 um 10:02  |  107707

@Exil, Freddie

Es geht doch hier nicht um Panikmache.Ein Start mit drei Spielen und vier Punkten ist normal, ärgerlich war das Aus im DFB Pokal. Doch wir haben am 31. Transferschluss, anschließend gibt es nur noch vertragslose Spieler . Das heißt, wenn es Spieler zu finden und zu holen gibt ,sollte es besser in den nächsten Tagen sein. Ich möchte nicht wieder mit der Situation der letzten Winterpause konfrontiert werden, als ich dringend empfahl im Sturm nachzulegen. Ob dieser Stürmer uns gerettet hätte, steht auf einem anderen Blatt, ein Versuch wäre es wert gewesen.

Ich sehe die momentane Situation wie @hurdie oder @ursula. Es fehlt an Ideen im Spiel nach vorne. Ronny,wenn er mal vernünftig spielt und ÄBH am Freitag sind die einzigen, die in der Lage sind ein Spiel zu gestalten. Was ben sahar für ein Typ ist,weiß ich nicht. Ob Kluge sich noch in die Richtung entwickelt, ist schwer zu sagen. Von Holland und Lustenberger scheint der Trainer in dem Bereich nichts zu halten, er setzt sie lieber als Torwart oder Verteidiger ein, ich stelle mir gerade Messi als LV vor.
Wenn also ein ÄBH ausfällt, gibt es so wie es bisjetzt aussieht, nichts mehr dass dem Hertha Offensivspiel Impulse geben kann. Und wir werden in dieser Liga gezwungen sein, offensiv zu spielen und daher auf Impulse angewiesen sein.

Keine Panik aber Vorsicht!

lg sunny


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 10:07  |  107708

sunny1703 // 27. Aug 2012 um 10:02

„@Exil, Freddie

Es geht doch hier nicht um Panikmache.“

Sorry, @sunny. Bei einigen liest es sich doch aber genau so!


Kamikater
27. August 2012 um 10:07  |  107709

Wir haben aber umgestellt, von einem Raffa als Spielmacher zu einem anderen System. das dauert eben.

Franz hats im Interview doch gesagt: Letzte Saison ging es nur ums verteidigen. Jetzt sollen wie plötzlich mit denselben Leuten das Spiel machen.

Da sind die Laufwege anders und somit auch die Kommunikation in der Mannschaft. Unser Portemonnaie gibt eben nichts her, was unsere Lage verbessert. Das ist die Krux.

Soll hier bloß keiner kommen und erzählen, man hätte die bisher geholten nicht holen sollen. Immerhin sind sie diejenigen, die Tore schießen.

Klar, mit 20 Mio mehr im rücken könnte man kreative Frischlinge holen. Hätte, könnte, wäre.

Ist aber nicht. Daher einfach mal Ruhe halten und arbeiten. Alles andere ist unprofessionell, meine ich.


sunny1703
27. August 2012 um 10:22  |  107710

@Kamikater

Es sind nicht dieselben Leute, es sind eine Reihe anderer, die nun spielen, auch Franz. Die Frage ist, Platz graue Maus oder Platz um den Aufstieg. Ist es Platz um den Aufstieg, werden wir uns wirklich bald finden müssen.

Niemand von uns weiß, was auf dem Markt los ist, Du nicht und ich nicht. Die Erfahrung sagt aber, dass vor dem 31. noch eine Menge los ist und auch noch richtig gute Qualität als Leihe oder sonstwie günstig zu erwerben ist.

Das Entscheidende ist jedoch die sportliche Leitung. Sieht sie das Problem auch in dem Bereich, wird sie an einer Lösung arbeiten, sieht sie das nicht, bin ich gespannt, wie das System JLu in den nächsten Spielen aussehen wird.

Vielleicht kommen ja ganz andere Spieler noch ur Geltung ,die ich noch nicht auf dem Schirm habe, Ben Sahar und Kluge insbesondere, dann war meine Sorge überflüssig. Doch m,eine Erfahrung mit Hertha BSC in den beiden Abstiegsjahren waren Schnitzer in der Einkaufspolitik.

lg sunny


sunny1703
27. August 2012 um 10:24  |  107711

@Exil

Ich hoffe,meine Panik liest sich noch in Grenzen!? 🙂


kraule
27. August 2012 um 10:28  |  107712

Herthas Seuchenvojel // 26. Aug 2012 um 21:31
Daumen hoch!!! 😉

Morgen.
Panik nein, Sorge ja!
Es fehlt dennoch ein Impulsgeber, ein Spielkipper, ein Umdreher ein Mitreißer, in einer Person!
Einer wie Ete Beer halt.
Haben wir aber nicht.
Nun muss JoLu in Ruhe arbeiten dürfen um eine Lösung zu installieren. Und er wird das schaffen, wenn er genügend Zeit und Raum hat.
Herr Preetz, räumlich bitte abrücken von JoLu!
Von mir aus auch weiter 😉


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 10:38  |  107713

sunny1703 // 27. Aug 2012 um 10:24

„@Exil

Ich hoffe,meine Panik liest sich noch in Grenzen!? :-)“

Es ist grenzwertig, @sunny! 😀
Nein, Du warst gar nicht gemeint.


Ursula
27. August 2012 um 10:45  |  107714

Ja „sunny“ Panik, oder den Zeigefinger zu
erheben, sind in der Tat zwei verschiedene
Stiefel! Aber wenn nicht ENDLICH „diese“
Offensive nachhaltig „konzipiert“ wird,
habe ich größte Bedenken ob der Tatsache,
das Spiel machen zu müssen, letztlich um
den Aufstieg mitzuspielen….

Gebe „sunny“ völlig Recht, was ein Ausfall
der genannten „Kreativen“ anbelangt, wie
weiland mit Raffael, denn just von dort an
ging` s bergab….

Denke auch, dass Systeme nicht unbedingt
der Weisheit letzter Schluss sind, wenn im
Kollektiv automatisierte Mechanismen
greifen! Ohne System aber, ohne Bindung,
ohne Kopf kann man das Spiel nicht von
Defensive (M. Franz) so einfach auf „DIE“
Offensive unfunktionieren!


ubremer
ubremer
27. August 2012 um 10:45  |  107715

@Derby,

Union ruft gegen Hertha den Kampf der Kulturen aus. Das T-Shirt und den Schal zum Thema gibt’s hier.
Stichwort ‚Kampf der Kulturen‘ hier
Eure Meinung zu der dahinterstehenden Denkweise ?


Ursula
27. August 2012 um 10:51  |  107716

Fußballkultur….?? Politsche Kultur?
SPIELkultur oder gar Fankultur….

….das ist HIER die Frage!!


kraule
27. August 2012 um 10:53  |  107717

@ub
Ich finde dieses „Heißmachen“ nicht gut.
Geht auch witziger als so ein Scheixx-Motto!


f.a.y.
27. August 2012 um 10:53  |  107718

@UB. das Thema Grammatik mal außen vor lassend… lächerlich. Worin genau besteht denn die „unterschiedliche Auffassung von Fußballkultur“? Für mich sind das genauso leere Phrasen wie so viele andere in dieser Sportart. 🙂


Chuk
27. August 2012 um 10:55  |  107719

@ub, „Kampf der Kulturen“

Völlig Banane! 😉


sunny1703
27. August 2012 um 11:04  |  107720

Fankultur? Oder Vereinskultur? Ich sympathsiere mit vielem was bei Union gelebt wird, ich finde manches sympatischer oder besser als bei meiner Hertha.
Doch solche „alternativen oder ursprünglichen basisnäheren Nischen“ werden konterkariert, wenn man das propagandistisch ausschlachtet, dann ist man auf dem weg selber ein Teil dessen zu werden, was man der anderen Kultur vorhält.

Ebenso wie für Hertha wird für Union, das ein ganz wichtiges Spiel im sportlichen Sinne, diese zusätzliche Distanzierung ist überflüssig und hat was von neureich und grün-spießig!

Sorry meinen Ausflug in die Politik!

lg sunny


f.a.y.
27. August 2012 um 11:06  |  107721

Lustig, dass ausgerechnet der kultige Anti-Kommerz-Verein Shirts und Schals zu jedem Derby verkauft.


schönling
27. August 2012 um 11:06  |  107722

Kultur in Verbindung mit Fussball zu verwenden ist schon Witz genug …


sunny1703
27. August 2012 um 11:11  |  107723

Und unten drunter steht Springer ähhh nein Ullstein…ähhh nein BZ… 🙂


L.Horr
27. August 2012 um 11:16  |  107724

…ich bin für künftige Nahrungsumstellung .

Die Dame ist jetzt schon dermassen in die Breite gegangen , das sie kaum noch durch ´ne Tür kommt.

Kampf dem eigenen Übergewicht ;
in den Körper reinsehen , entschlacken , abspecken.

Heisst ,Ballaststoffe ausscheiden und gezielt auf Vollwertkost konzentrieren .

Gute Kost ist zwar im einzelnen teurer , bedient den Körper aber effektiver als gänzlich mit „Fast-Food“ weiter den Hüftring der Dame mit durchschnittlich verwertbaren Ballaststoffen in die Breite zu füttern.

……………sorry für diesen Erguss 😉


Freddie1
27. August 2012 um 11:18  |  107725

Ich halte es nicht nur für albern, sein angebliches „Anderssein“ zu betonen, sondern auch für gefährlich die Stimmung so an zu heizen, da einfachere Gemüter das Wörtchen „Kampf“ falsch verstehen könnten.


hurdiegerdie
27. August 2012 um 11:20  |  107726

Panik ist noch völlig unangebracht. Die Gegentore haben wir uns doch zu 80% selbst eingeschenkt. Ich bin sicher, dass wird so nicht weiter gehen.

Unter Beobachtung stehen bei mir 2 Dinge: a) Warum hört das Pressing nach etwa 20 Minuten auf? Gibt es Kondi-Defizite (es ist klar, dass man nicht 90 Minuten pressen kann, aber es gibt m.E. immer nur eine erste Welle). B) Auch wenn noch nicht alles laufen kann, spielerisch sollte es langsam nach vorne gehen. Das war gegen Paderborn nicht sooo schlecht, aber die Katasprophe in den letzten beiden Spielen.

Also Punkte sammeln, auch mal dreckige wie gegen Regensburg, aber eine Entwicklung sollte langsam zu sehen sein, damit man auf den Oktober hoffen kann.


Kamikater
27. August 2012 um 11:21  |  107727

Alles Ballyhoo.

Wir haben kein Geld für neue Spieler, die T-Shirts braucht kein Mensch und wenn alle im Stadion m so mit anpacken würden, wie hier im Blog, wären wir wir ein sicherer Aufsteiger.


L.Horr
27. August 2012 um 11:28  |  107728

… liebe ich mein wartungsarmes Auto weniger als mein Nachbar seinen Wartburg ,
nur weil ich nicht ständig dran schrauben muß ?

Ist Subotnik Kult ?


Kamikater
27. August 2012 um 11:33  |  107729

Is a fly without wings called: a walk?


Inari
27. August 2012 um 11:42  |  107730

Es ist nur Union. Die einzigen, die Hertha-Union besonders interessiert, sind Unioner. Einfach, weil sie selber nichts haben. Herrje, wie haben die Unioner hier, im Herthaforum und bei Spox rumgetönt, dass sie nach dem ersten Spieltag vor uns standen: gleiche Punktzahl aber besseres Torverhältnis. Seitdem wurde es da doch erstaunlich ruhig, logisch, wenn man seitdem alles in den Sand gesetzt hat.


Kamikater
27. August 2012 um 11:44  |  107732

Das ist wie mit einigen hier, denen Angst und Bange werden muss, sollten wie aufsteigen…


jenseits
27. August 2012 um 11:52  |  107733

Für so ein Schlagwort fehlt dann doch der Witz, in den es eingebettet ist. – Was soll’s.

In den letzten Spielen gab es so viele Neubesetzungen in der Startelf, selbst der Kader wurde stets unterschiedlich zusammengestellt, dass ich vor allem gespannt bin, wie sich die künftige eingespielte Mannschaft nach zwei drei Spielen präsentiert. Nur so langsam sollte sich ein festes Team herauskristallisieren, sonst kann es bis Oktober kaum was werden. Wie sollen sich sonst Automatismen entwickeln können? Ohne diese ist auch alles kreative Spiel schwer, dafür braucht es eine gewisse „Leichtigkeit“ im Zusammenspiel.


derraik
27. August 2012 um 11:52  |  107734

Frei nach dem Motto: „Was juckt es die Eiche, wenn sich die Sau daran reibt?“

Union ist halt Union… Dieses Berliner Stadtmeister Gefassel muss ich mir noch heute anhören.
Egal – Hertha gewinnt, mal wieder dreckig und gut ist.
Nicht durch solche „Nebenkriegsschauplätze“ das Hauptziel aus den Augen lassen: Aufstieg.

Ich verliere auch gerne zwei Mal bei Union wenn der Aufstieg dadurch drin ist…

Und meine Wette das Union diese Saison absteigt nimmt langsam Form an 🙂


Silberrücken
27. August 2012 um 11:54  |  107735

Nett, wen interessiert es, solange wir gewinnen werden. Nett ist die kleine Schwester von Schxxxx.


Blauer Montag
27. August 2012 um 11:56  |  107736

Nö @kamikater,
Angst und Bange wird mir eher beim Blick nach unten. Mittlerweile tummeln sich in der 3. Liga 11 ehemalige Mitglieder der 1. Liga. Und in der 2. Liga 10 ehemalige Erstligisten. Soooo unwahrscheinlich ist es gar nicht, dass ein weiterer Erstligist am Ende dieser Saison in die 3. Liga muss. 🙁


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 11:57  |  107737

Und wieviel ehemalige Mitglieder der Zweiten Liga tummeln sich in der ersten Liga?


jenseits
27. August 2012 um 11:58  |  107738

17


apollinaris
27. August 2012 um 11:58  |  107739

grauenhaftes Motto. Ich halte dieses Motto im ursprünglichen Kontext ja schon für ein fragwürdiges Wort. Aber was Union da macht, ist einfach nur grauenhaft. Geschäftstüchtig sind die Kommerzkritiker allerdings, kreativer als Hertha BSC allemal. Aber leider überspannen die völlig den Bogen.


ubremer
ubremer
27. August 2012 um 11:58  |  107740

@Exil,

Bayern, Gladbach, Schalke, Dortmund . . .


joergen
27. August 2012 um 11:59  |  107741

Ich finde es befremdlich, dass ein Derby zu einem Kulturkampf ausgerufen wird. Anscheinend brauchen die Unioner diesen zusätzlichen Kick als Abgrenzung und zur Bestätigung ihrer eigenen Identität. Fußball sollte Fußball bleiben und nicht in dieser Form ideologisch besetzt werden. Es bleibt ein Spiel, dass wir diesmal hoffentlich gewinnen werden. Denn dann stellen wir langsam die Verbindung zur oberen Tabellenregion her.


cameo
27. August 2012 um 12:00  |  107742

Nicht erst seit gestern ist Union im Kapitalismus angekommen. Wenn die Försterei mit ihrem bescheidenen Platzangebot sowieso ausverkauft ist, dann müssen halt noch zusätzliche Euro mit Shirts und Schals reingeholt werden. Es hätte aber gern ein bisschen origineller ausfallen dürfen. Aber bei einem Pünktchen aus drei Spielen bleibt der Humor natürlich auf der Strecke.


sunny1703
27. August 2012 um 12:05  |  107744

@BM

Selbst in den Regionalligen sind es noch 7 ehemalige Erstligisten. Ein Sieg gegen Union und der Blick kann nach oben gerichtet werden, ein Remis und dann heißt es gegen Aalen nachlegen. Bei einer Niederlage sollten wir anfangen aufzuhören von Oktober zu schwätzen. In diesem Spiel gegen Union steckt genug sportliche Brisanz.

lg sunny


Dogbert
27. August 2012 um 12:06  |  107745

Wichtig ist auf dem Platz. Alles andere sind belanglose Nebenerscheinungen.

Für Union hat das Spiel nunmal einen anderen Stellenwert, was ich auch nachvollziehen kann. Die werden sich voll reinhängen.


sunny1703
27. August 2012 um 12:10  |  107746

Aber falls Preetz mal wieder seinem Hobby nachgeht und den Trainer entlässt…..es gibt Hoffnung ………….Real Madrid hat einen Megafehlstart hingelegt. 1 Punkt aus zwei Spielen, nach JLu kommt Mourinho! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 12:14  |  107747

ubremer // 27. Aug 2012 um 11:58

Deswegen ja.
Bremen, Stuttgart, Düsseldorf… usw. 😉


Freddie1
27. August 2012 um 12:22  |  107748

Müssen ja 17 sein, wenn es (noch) einen Dino gibt.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 12:24  |  107749

Freddie1 // 27. Aug 2012 um 12:22

Thumbs up!

Deswegen halte ich von solchen Aufzählungen auch nichts… wenn man mal an ehemalige Erstligisten denkt, die nun ganz weit unten sind…


sunny1703
27. August 2012 um 12:33  |  107750

Exil

Es geht nur darum mal mit einem zu hohen Erstligadenken aufzuhören, der Absturz geht schneller als man denkt, der Aufstieg ist mühsam, frag nach bei unseren „Freunden“ in Düsseldorf.

lg sunny


jenseits
27. August 2012 um 12:34  |  107751

Und ich hab’s zuerst gesagt. :schmoll:


f.a.y.
27. August 2012 um 12:37  |  107752

@jenseits: chauvinistischer Männerblog… 😆


jenseits
27. August 2012 um 12:38  |  107753

Echt ma, @f.a.y. … 🙂


27. August 2012 um 12:38  |  107754

ich fand ja die kleine Spitze vom Blauen Montag gut.. Manche denken ja auch, JL sei bei seinem „ersten großen Klub“.. hüstel..Die Selbstwahrnehmung ist das Wichtigste für die weitere Entwicklung ( da hat Preetz z.B. eine seienr größten Kommunikationsdefizite)..und deshalb kann es für Union nicht gut sein, was da abläuft. Ein St. Pauli kann man nicht kopieren..Nicht auf Basis der Ost/West-Kiste..


27. August 2012 um 12:39  |  107755

@jenseits: du hattest es sogar am Witzigsten gesagt.. 💡


sunny1703
27. August 2012 um 12:41  |  107756

Außerdem gibt es mit den Bayern, Leverkusen, Wolfsburg, Hoffenheim, Augsburg und Fürth eine Reihe von Mannschaften,die einen Abstieg aus der höchsten Spielklasse nicht kennen oder noch nicht kennen können.

Hertha mit sechs Abstiegen ist dagegen schon ein Meister dieser Nichtqualifikation.

lg sunny


pax.klm
27. August 2012 um 12:42  |  107757

Na und die ganzen Drittligisten die jetzt in der ersten Liga spielen!


27. August 2012 um 12:43  |  107758

Da finde ich mein Culture Club–T-Shirt schöner.


tunnfish
27. August 2012 um 12:45  |  107759

Bitte bei Jlu nicht vergessen: er haelt nicht viel von einer stammelf oder 11 eingespielten. Er will gerne flexibel bleiben den Konkurrenzdruck hochhalten. Jeder Spieler muss seine Position gut besetzen, ausfuellen aber austauschbar sein. Da hat er noch viel Arbeit vor sich und wird viel Kritik ernten.


Freddie1
27. August 2012 um 12:47  |  107760

War ja nicht bös gemeint, @jenseits.

@wilson
Boy George war ja auch niedlicher als die Förster es sind


sunny1703
27. August 2012 um 12:50  |  107761

@apollinaris

Als jemand der wie ich, öfters in HH ist,weißt Du dass auch dort St.Pauli und dessen einstiges Image in etwa so alternativ anders ist,wie die dortige Gegend oder St.Georg. Immer mehr Schickimicki,Touristen und zugezogene neureiche Grüne,die am liebsten um 19 Uhr die Bürgersteige hochklappen wollen, dafür aber Preise die von der einstigen szene nicht mehr bezahlt werden kann(erinnert mich an das was wir beide letztens über Schöneberg bequatschten).

Union ist schon anders als Hertha und ist schon noch etwas Nische und das ist gut so. Nur was ich ablehne ist das Bewerben dieser Andersartigkeit. das erinnert mich an die 80 er jahre als Bustouren durch Kreuzberg fuhren, damit wessis mal Punks wie im Zoo sich anschauen konnten ….die Vorläufer der ersten Schickimickiläden dort.

lg sunny


27. August 2012 um 12:51  |  107762

ich finde wir sollten in der Kostelation bleiben und auf keinen Fall mehr einen Mittelfeldspieler holen … ich stell mir gerade vor, wir bekommen einen, der macht seine Sache auch ganz gut und verletzt sich … a) wäre das System dann wieder dahin und b) würde den Ausreden Tür und Tor geöffnet werden … nein, nein … Geduld ist jetzt ganz wichtig … und zum Union Shirt kann man nur sagen, dass das schon ein bisschen peinlich ist … es geht bei dem Spiel um 3 Punkte und das wars … ich gehe sogar so weit, dass beide Vereine voneinander profitieren, wenn man es richtig macht … und zwar Werbung für BERLIN machen … ich werde Montag das erste mal im Stadion sein und bin sehr gespannt … bis dahin geht noch 1 Woche ins Land, in der sich die Mannschaft wieder ein bisschen mehr finden kann … spannend bleibt für mich die Frage, wann denn endlich Sahar fit genug ist … soooo viel Rückstand kann doch keiner haben … will den endlich mal auf dem Platz sehen …


Orgelpfiff
27. August 2012 um 12:52  |  107763

Union hat da schön daneben gegriffen. Vielleicht wollen sie ja einen „Kampf der Kulturen“ beschwören, aber verwenden tun sie den Begriff „Kulturkampf“ und der bedeutet was ganz anderes. Mal eben aus wikipedia zitiert:

Als Kulturkampf wird in Deutschland traditionell der Konflikt zwischen dem Königreich Preußen bzw. später dem Deutschen Kaiserreich unter Reichskanzler Otto von Bismarck und der katholischen Kirche unter Papst Pius IX. bezeichnet.

Das einzige wirklich vernünftige Merchandise aus Köpenick kommt von Knorkator!!


27. August 2012 um 12:53  |  107764

und JA, ein Marketing wie das von St.Pauli wäre geil … Berlin hat ja in jedem Fall das Potential dazu


27. August 2012 um 12:54  |  107765

Hertha hat die Klassenkampf-Shirts für das Rückspiel bereits in Auftrag gegeben.


Dan
27. August 2012 um 12:59  |  107766

Bayern München hat nie Zweite Liga gespielt.


pax.klm
27. August 2012 um 13:00  |  107767

Kamikater // 27. Aug 2012 um 09:40

Also der Stiepermann von Cottbus gefällt mir wirklich gut. Der hat Zug in seinem Spiel und setzt die Stürmer mit seinen Pässen perfekt in Szene.

So ein Mann fehlt uns. Ist aber wirklich schwer zu finden und nicht immer starten diese Spieler ja auch durch.

Der erscheint mir derart ehrgeizig, dass ich stark bezweifel, dass wenn er plötzlich nicht mehr oben mitspielt, er sich dann in Cottbus noch so wohlfühlt wie jetzt.

Genau, in Aachen lief es nicht so gut, durchstarten tut er jetzt bei Energie und in diesem Zusammenhang wurde von ihm die besonders gute Betreuung dort hervorgehoben!

Und Hertha?
Obwohl die Verbalartisten einsichtig sind glaube ich denen erst wieder wenn sie den Worten WIRKLICH Taten folgen lassen!

Also Sieg im “ Alten Forsthaus“…, diese Art „schlechte“ Stimmung kann auch nur von dort kommen, aber wer nen Hauptmann machen läßt, braucht wohl immer „besondere“ Aufmerksamkeit!


Freddie1
27. August 2012 um 13:01  |  107768

@dan

aber unterhalb der ersten Liga


Dan
27. August 2012 um 13:06  |  107769

@pax

Na und die ganzen Drittligisten die jetzt in der ersten Liga spielen!

Ist doch nur einer.


Kamikater
27. August 2012 um 13:07  |  107770

@pax

Woher willst du wissen, ob der nicht auch bei Hertha durchgestartet wäre? 😉

Hier eine belustigende Meldung:

„Keine Vereins-Souvenirs für Schiedsrichter im deutschen Profi-Fußball mehr:

Die Unparteiischen dürfen auch keine „Wimpel oder Anstecknadeln als Aufmerksamkeiten von den Vereinen“ mehr annehmen. Dies habe der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auch den 36 Profi-Vereinen in einem Brief am 23. August mitgeteilt.

„Aufgrund der Professionalisierung im Schiedsrichterwesen sind wir uns mit unseren Schiedsrichtern einig, dass die Zeit gekommen ist, die alten Zöpfe abzuschneiden“, sagte Herbert Fandel, Vorsitzender der Schiedsrichter-Kommission des DFB, der „Sport Bild“ (Mittwoch-Ausgabe).“

Worin besteht denn die Professionalisierung?

Die würde ja erst eintreten, wenn man die Videozeitlupe einführt. Nur müsste man dann 2/3 aller deutschen Schiris entlassen, wegen nachgewiesener Unfähigkeit.


pax.klm
27. August 2012 um 13:08  |  107771

Dan // 27. Aug 2012 um 12:59

Genau, damals gab es die noch nicht, da gab es die Regionalliga …


Dan
27. August 2012 um 13:09  |  107772

@Freddie

War aber nicht die Ausgangsfrage. 😉

„Und wieviel ehemalige Mitglieder der Zweiten Liga tummeln sich in der ersten Liga?“


Slaver
27. August 2012 um 13:09  |  107773

@Dan
„Bayern München hat nie Zweite Liga gespielt.“

Doch Bayern München hat 2 Jahre in der 2. Liga gespielt. Als die Bundesliga 63/64 eingeführt wurde hat Bayern München keine Lizenz für die 1. Bundesliga erhalten, da der DFB nicht wollte, dass 2 Vereine aus der gleichen Stadt daran teilnehmen. Da 1860 München schon für die 1. Bundesliga berücksichtigt war, musste der FC Bayern in den Saison 63/64 und 64/65 in der Regionalliga antreten, welche damals die 2. höchste Spielklasse (also die 2. Liga) war.


pax.klm
27. August 2012 um 13:10  |  107774

Dan // 27. Aug 2012 um 13:06

Na habe eben verdrängt, dass „wir“ wieder in der Zwoten sind…


Kamikater
27. August 2012 um 13:11  |  107775

Also ich persönlich messe einem Sieg oder einer Niederlage keine besondere Bedeutung im Kontext unseres Saisonziels zu.

Dafür ist es viel zu früh in der Saison. Und ich will auch nicht, dass Union absteigt. Da wäre mir lieber, wenn sie mit uns aufsteigen!


pax.klm
27. August 2012 um 13:12  |  107776

Ach so drittklassig heißt für mich von janz weit unten!
Für Mampe Braunschweig freu ick mir, ist halt auch Tradition…


Kamikater
27. August 2012 um 13:15  |  107777

Die Löwen muss erst mal einer da oben wegbekommen….ich sehe uns da 3-0 verlieren.


sunny1703
27. August 2012 um 13:16  |  107778

@Slaver

Ich glaube@Dan ging es um den Begriff 2. Liga. In den Regionalligen der einzelnen Verbände tummelten sich damals Mannschaften,die heute zum Teil nicht mehr existieren oder in ganz niedrigen Klassen spielen.

lg sunny


pax.klm
27. August 2012 um 13:16  |  107779

Slaver // 27. Aug 2012 um 13:09

Ist zwar richtig, aber die Regionalliga ist halt KEINE „Zweite Bundesliga“ gewesen!


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 13:19  |  107780

pax.klm // 27. Aug 2012 um 13:16

„Slaver // 27. Aug 2012 um 13:09

Ist zwar richtig, aber die Regionalliga ist halt KEINE “Zweite Bundesliga” gewesen!“

Richtig. So wie die Regionalliga auch nicht die Dritte Liga von der Namensgebung her ist…


Dogbert
27. August 2012 um 13:23  |  107781

Nach der Logik dürfte man auch nicht von der dritten Liga sprechen, die ja auch noch relativ neu ist.

Man sollte dann eher von Spielklassen sprechen.

Es haben sich halt im Laufe der Jahre die Bezeichnungen und Aufstiegsmodi geändert.

Es gab auch mal eine zweigeteilte zweite Liga aus Nord und Süd.


pax.klm
27. August 2012 um 13:27  |  107782

In den Regionalligen Nord, Berlin, West, Südwest und Süd tummelten sich etliche mehr Mannschaften. Das Gefühl „Bundesliga kamm nur in den Gruppen der Aufstiegsrunden auf.
Und nicht zu vergessen ist der Gedanke Profis und der Unterbau „Amateure“…

1969/70 war Hertha Zehlendorf vor dem VfL
WOB, hihi


pax.klm
27. August 2012 um 13:28  |  107783

Ein großer Unterschied zu damals ist tatsächlich das Profitum in den 3 obersten Spielklassen…


Dan
27. August 2012 um 13:35  |  107784

@Slaver // 27. Aug 2012 um 13:09

Nö. Zweite Liga gibt es erst seit 1974. Da bin ich stur. 😉 Der damalige Unterbau der Bundesliga sind bei mir die Amateuroberligen und die dazu gehörige Aufstiegsrunde mit deren Meistern.

Es ging ja um die spezielle Fragestellung und ich denke @exil & @freddie1 wissen schon wie sie das einordnen sollen.

Wir wollen ja einen Wiedererkennungswert der Begrifflichkeiten. 😉


27. August 2012 um 13:36  |  107785

oha:@ jenseits macht nen spontanen , richtig, schlagfertigen Spruch..und nun zerbröseln Krümel den so schön trockenen Spruch 🙁


27. August 2012 um 13:37  |  107786

auuuufhören 😀 😀 😀


Kamikater
27. August 2012 um 13:39  |  107787

Das ist ja eine Wortklauberei hier.

Ich darf mal zur Aufhellung mit einer kleinen Geschichte beitragen:

„In der Saison 1959/60 hatte der DFB die Bayern der illegalen „Überzahlungen“ überführt. Die Münchner sollen ihren Spielern zwei Spielzeiten zuvor Urlaubsgelder in Höhe von 16.000 DM und weitere Boni im Höhe von 6000 DM gezahlt haben.

Damit verstießen sie gegen die Statuten des DFB und wurden wegen „unkorrekter Buchführungen“ mit acht Punkten Abzug bestraft. Zudem mussten die betroffenen Spieler die erhaltenen Gelder zzgl. 150 DM Strafe zurückzahlen. Die „Roten“ protestierten und erhiehlten dabei Unterstützung aus ganz München, selbst von den Erzrivalen des TSV 1860.

Der Fussballverband reduzierte das Strafmaß daraufhin auf einen Abzug von lediglich vier Punkten. Als offizielle Begründung führte der DFB die großen Verdienste und die Rücksicht auf das bevorstehende 60-jährige Vereinsjubiläum an (vgl. ZDRAL 2004, S.202 sowie Schulze-Marmeling 2003, S.121 f.)

Dabei spielte ein gewisser Sepp Maier bereits im Tor und ein gewisser Karl May im linken Mittelfeld.


sunny1703
27. August 2012 um 13:40  |  107788

Ein Link zur Regionallige Berlin aus seinen Jahren bis zur Einführung der 2.Liga.
http://soccer.fan.de/ligen/rlbln.html

lg sunny


sunny1703
27. August 2012 um 13:43  |  107789

Kamikater

Bist du Dir da sicher mit dem Sepp Maier, der war damals erst 15 bzw 16 Jhare.

lg sunny


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 13:46  |  107790

Dan // 27. Aug 2012 um 13:35

„Es ging ja um die spezielle Fragestellung und ich denke @exil & @freddie1 wissen schon wie sie das einordnen sollen.“

Natürlich! Bayern kam auch nicht von mir! 😉


Kamikater
27. August 2012 um 13:47  |  107791

Schau mal nach der Aufstellung bei Weltfussball:
http://www.weltfussball.de/teams/bayern-muenchen/1960/2/


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 13:48  |  107792

@sunny

1959 wurde Maier für die A-Jugend verpflichtet. 😉


Kamikater
27. August 2012 um 13:50  |  107793

Das oben schrieb ich nur, weil sehr deutlich wird, dass Mayern Bünchen schon weit zur Zeiten vor der „Bundesliga“ illegale Geschäfte machte. Der größte Skandal waren die illegalen Verträge mit Kirch, die ihnen 85 Mio MD bescherten, engtegen aller Statuten.

Für absurd geringere Vergehen hat man uns 3 mal die Lizenz entzogen, Bayern hingegen hat man applaudiert und seitens des DFB unterstützt, so lange die Geschichte reicht.

Ansonsten gabs verschiedene Konstruktionen der Ligen. Deren Wortwahl „Regional-, Gau- oder 2.Liga“ ist doch Banane.


sunny1703
27. August 2012 um 13:51  |  107794

@exil
Mit 15, meine güte,waren die früh reif oder frühreif! .-)


Dogbert
27. August 2012 um 13:56  |  107795

Zu der Zeit war die Ausübung des Fußballsports unter „profinahen“ Bedingungen (bezogen auf den damit verbundenen Zeitaufwand) noch nicht so attraktiv. Da war man schon froh, überhaupt eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.


Dan
27. August 2012 um 13:59  |  107796

So dann noch was zu @hurdie:

Schönen ereignisreichen ( positiv besetzt )Urlaub.
————–

Für paar normale und ältere Unioner halte ich mal meine Hand ins Feuer, da gibt es genug, die diese Vereinspolitik nicht gutheißen. Genauso wie es genug Herthaner gibt, die mit den „Scheiß Union“ – Gelaber nichts am Hut haben.

Ansonsten finde ich Aktions T-Shirts immer gut, nur sollte halt der Botschaftsinhalt auf das einmalige Ereignis hinweisen (das Derby T-Shirt von Union nach dem Sieg war m.E. klasse).

Aber „Kulturkampf“ ist natürlich ein weinerliches Konzept, was meines Erachtens aber Union auch davon abhalten wird, sich der breiten Masse und somit auf Dauer konkurrenzfähig aufzustellen.

Vielleicht hilft ja der nahende Bankrott von Hertha BSC Union.


Kamikater
27. August 2012 um 13:59  |  107797

Die Leute gingen im Grunde weitgehend bis 1975 noch arbeiten nebenbei.


hurdiegerdie
27. August 2012 um 14:00  |  107798

Jawoll, @jenseits mir war es auch sofort klar!

Ansonsten: die Kult-U(h)r läuft noch über morgen. (so, jetzt habta watt zum Denken).


Kamikater
27. August 2012 um 14:01  |  107799

Das Shirt „Kulturkampf“ ist sogar nicht mal herunterzuspielen. Die wollen das so. Warum, bleibt deren Geheimnis.

Ich würde als Journalist einfach mal ganz nüchtern sagen: „Wir verstehen das Shirt nicht. Was meinen Sie eigentlich damit ausdrücken?“


Kamikater
27. August 2012 um 14:02  |  107800

Was meinen Sie eigentlich damit aus-zu-drücken?


Dogbert
27. August 2012 um 14:04  |  107801

Das schon, aber dazu muß man auch erstmal Lust haben, nach der Arbeit noch auf gehobenen Niveau zu trainieren.

Gut, das galt für andere Sportarten auch, aber auf diesem Niveau war es für Mannschaftsportler eben noch schwieriger, da ja alle zur selben Zeit Zeit haben müssen.


jenseits
27. August 2012 um 14:11  |  107802

Bitte einen Tipp! 🙂


Ursula
27. August 2012 um 14:12  |  107803

„Vielleicht hilft ja der nahende Bankrott von Hertha BSC Union“…..

Was ist denn mit Dir los „dan“! Hoffnungslos?
Du? Das klingt ja dramatisch….

Hätte ja eher von mir sein können…


Ursula
27. August 2012 um 14:13  |  107804

250 ster!


Etebaer
27. August 2012 um 14:15  |  107805

Manch Hertha Fan scheint Freude daran zu haben, sich künstlich klein und schlecht zu machen und zu glauben, das man mit Demut (was in dem Fall aber Servilität meint) im Sport Erfolg hat.

Nach einigen Jahrzehnten Lebenszeit kann ich behaupten, das man weder im Beruf, noch im Sport mit Servilität etwas erreicht, ausser das man als Arbeitshure und Aufbaugegner verbraucht wird.

A) Stark reden ist kein Hirngespinnst, es muß nur mit Einsatz unterfüttert werden.
B) Hertha ist ein großer Klub der es versäumt hat, sein volles Potenzial zu erschliessen.
C) Gladbach ist ein Schrumpfriese, der mit extrem viel Fortune und sehr viel Geld versucht, sich als Halbriese wieder in der Bundesliga zu etablieren.


Dogbert
27. August 2012 um 14:16  |  107806

Einen Tipp für was? Für das Spiel?

Schwer zu sagen. Union ist auch nicht gut in die Saison gestartet, aber das ist für mich kein alleiniges Kriterium.

Ich tippe eigentlich nicht so gerne, aber wäre hier schon froh, wenn man einen Punkt entführen könnte.


Dan
27. August 2012 um 14:17  |  107807

@Kamikater // 27. Aug 2012 um 14:01

Falls ich noch richtig informiert bin, geht es um die Club / Fan Kultur.

Hertha ist der Kommerzverein der seine Seele verkauft hat, während Union sich nicht durch den Kommerz verbiegen lassen will und der Verein für seine Fans da ist und die Fans für den Verein. Unter anderem wurde auch deshalb (angeblich) die Beschlüsse der Sicherheitskonferenz vom 17. Juli 2012 nicht mitgetragen.

Da könnte man den Herrn Färber von der MoPo mal nachfragen lassen, was auf der AG Faninteressen vom 02.08.2012 erarbeitet wurde.

Also sie sind die Engel des Fußballs und wir die verkommenden Kapitalisten. Einfach interpretiert. 😉

Ein Unioner wird es bestimmt besser und anschaulicher erklären können.


jenseits
27. August 2012 um 14:24  |  107808

Nee, @Dogbert, fürs Rätsel…


Dan
27. August 2012 um 14:28  |  107809

@Ursula

Nö, nicht hoffnungslos. Tiefenentspannt. 😉

Aber die jetzige Situation (finanziell) erinnert mich doch stark an den schleichenden Niedergang nach dem Abstieg 1980.

Nur bei 35 bis 40 Mio. Schulden sehe ich da wenige Lichtblicke, dass uns wie einst ein Bauunternehmer, Anwalt, Wirt, Beerdigungsinstitut usw. über Wasser hält. Der nächste Schritt wird dann nur noch ein Investor sein.

Die Frage ist nur, hat Hertha BSC (Verantwortliche) dies bisher versucht zu verhindern oder gab es keine Investoren.

Apropo Investoren, die mit dem 10.0 Mio Koffer sind wohl auch nicht mehr aufgetaucht.


L.Horr
27. August 2012 um 14:31  |  107810

@Dan ,

(…)Apropo Investoren, die mit dem 10.0 Mio Koffer sind wohl auch nicht mehr aufgetaucht.(…)

…..Wo kein Flughafen , auch keine Fluggesellschaft .:-)


Dogbert
27. August 2012 um 14:33  |  107811

Ich vermute mal folgendes:

Die neuen Investoren steigen nur ein, wenn Preetz weg ist. 😉


Dan
27. August 2012 um 14:34  |  107812

@L.Horr // 27. Aug 2012 um 14:31

Wie konnten die dann „ausfliegen“? 😉


27. August 2012 um 14:36  |  107813

@dan: eine beiden heutigen Analysen sind messerscharf. Aber ich glaube nicht an deine Entspanntheit. Ich spüre eine echte Wut in dir. Liege ich da sooo falsch? -Wie auch immer man damit umgeht: ich hbane die Befürchtung, dass du es sehr hellsichtig siehst: statt“ großer Klub“, große Probleme 😉
Wie du die Union-Attitüde auf den Punkt bringst, *Daumen hoch!*


Dan
27. August 2012 um 14:37  |  107814

@Dogbert // 27. Aug 2012 um 14:33

Ui !!! Dann würde ich aber in die Runde fragen, wieviel Rechte würden wir einem Investor in „die Hand“ geben?


jenseits
27. August 2012 um 14:39  |  107815

Ich frage mich, welcher Investor und warum sich bei Hertha engagieren wollen sollte. Hertha wirkt doch nicht wirklich imagefördernd und die vertrackte finanzielle Situation lässt sie auch nicht als den gefragten seriösen Vertragspartner erscheinen. Überregional, über Deutschland hinaus, kann man sich mit Hertha in absehbarer Zeit auch nicht ins Gespräch bringen.

Es könnte doch allenfalls ein Verrückter sein, der sich aus irgendeinem Grund plötzlich in Hertha vernarrt hat. Oder?


Kamikater
27. August 2012 um 14:47  |  107816

@Dan
Für Hertha wäre es in dem Verhältnis zu den Verbänden die denkbar unglücklichste zeitliche Entscheidung gewesen, den „Beschluss“ von Union ebenfalls zu tragen.

Da hätte ich schon eher auch vom FCB oder Dortmund ein wenig mehr Rückrat erwartet.

Da ging es ja darum, dass der DFB etwas fertig formuliert hatte, was alle Vereine nur noch unterschreiben sollten, obwohl der Inhalt besagte, alle 36 Vereine hätten sich zusammengesetzt und ihre Identität und ihr gemeinschaftliches Vorgehen formuliert.

Das sollte man in dem Kontext auch nicht vermischen. Unter Kultur bezieht sich bei Union indem Kontext alles auf „Berlin“.

Jedoch mir persönlich ist das etwas zu scharf serviert. Schließlich haben wir gerade eine sehr entspannte Phase und jeder Verein hat für sich genommen gerade andere Probleme, als ausgerechnet das Stadtderby zum wichtigsten Thema seiner Fahne auszurufen.


27. August 2012 um 14:49  |  107817

mit viel Geld könnten viel aus der Hertha machen..hätte ich viel Geld—- 😀 Aber vermutlich spricht der Narr aus mir . In schlechten Zeiten, wird der Mensch gern esoterisch.


kraule
27. August 2012 um 14:49  |  107818

Ein „Blue Chip“ ist Hertha nicht gerade @jenseits,
aber immerhin der Hauptstadt-Club!
Und das meine ich ganz im ernst.
Wer den Hauptstadt-Club nach oben führt, mit entsprechenden Exklusivrechten, nun der könnte dann ein Klasse Aushängeschild haben.
Allerdings solange die Mannschaft Patex am Ruder ist, sehe ich schwarz.
Und die Frage wollen wir das überhaupt……?
Die stellt sich eigentlich nicht mehr wirklich.
Wir werden diesen Weg gehen müssen!
Oder den zum Amtsgericht.
Die einzige alternative Rettung CL, ist so weit weg wie die Sonne vom Mond!


Orgelpfiff
27. August 2012 um 14:50  |  107819

@Dan // 27. Aug 2012 um 14:37

„Ui !!! Dann würde ich aber in die Runde fragen, wieviel Rechte würden wir einem Investor in “die Hand” geben?“

Alle, wenn möglich. Aber was will der Investor mit den ganzen Braunen anfangen?


Dogbert
27. August 2012 um 14:52  |  107820

Es muß noch nichtmal ein Verrückter sein. Demnach wäre ein Hopp auch irgendwo „verrückt“ oder einige Vereinsbesitzer in England, oder Redbull in Leipzig oder Salzburg.

Die Stadt Berlin ist trotz ihrer gegenwärtigen Probleme auch nicht so unattraktiv.

Es wird eher an der Profillosigkeit von Hertha BSC liegen. Irgendwie ist das ein „gesichtsloser“ Verein geworden, der anscheinend nicht positionieren kann, wofür er konkret eigentlich steht.


kraule
27. August 2012 um 14:52  |  107821

@Orgelpfiff
Du bist am ertrinken, eine Hand zieht dich aus dem Wasser.
Kannst du dir aussuchen welche (Bedingungen/Rechte)?


Dogbert
27. August 2012 um 14:52  |  107822

Nachtrag:
Will damit sagen: Keinen Plan, keine Philosophie, kein Konzept.


Kamikater
27. August 2012 um 14:53  |  107823

@Jenseits

Das Image ist nicht so schlecht wie Du meinst. Wir bekommen hier vieles von dem mit, was uns die nationale Presse, die nie hier im Stadion ist, ständig vorkaut und mitlerweile glauben einige Berliner auch daran.

Fakt ist doch: Wenn wir aufsteigen ist die Euphorie sofort wieder da, eher schon sogar noch vorher.

Wenn also jemand Kohle gibt (und ich rede von soviel, dass es keine Existenzängste mehr gibt, als so viel, wie WOB jedes Jahr hat), dann brennt hier in Berlin aber mal richtig das Hemd, kreist der Papst, fliegt die Kuh und fliegen die Nadeln vom Baum.

Es geht in den nächsten Jahren um die Existenz des Vereins. Dieses Nadelöhr wird immer kleiner. Also kann es sowieso nur noch um Amateurfussball oder um die ganz große Nummer gehen.

Und ehrlich: Ich glaube nicht daran, dass es nicht irgendwo einen gibt, der den Braten riecht und hier mal fett einsteigt. Preetz ist bald Geschichte. Der hält hier nichts mehr auf und wird gnadenlos überbewertet, auch von seinen Feinden.


kraule
27. August 2012 um 14:53  |  107824

@Dagobert
Eher ein Vorteil?!
Der Investor kann festlegen wofür Hertha steht.
Manno, sind wir weit gekommen. 🙁
Na Danke.


27. August 2012 um 14:54  |  107825

jep @dogbert: deshalb bin ich strikt gegen einen Mentaltrainer..weil es nur von den Ursachen ablenken würde. Meiner Meinung nach. Nach Veränderung der Strukturen, gerne auch einen Mentaltrainer (von Rang)


kraule
27. August 2012 um 14:55  |  107826

Wir alle haben Sehnsucht nach endlich mal rappeln in der Kiste, so scheint es?


kraule
27. August 2012 um 14:56  |  107827

Wir bohren jetzt den Brummen im Garten,
sollten wir auf ÖL stoßen…. ich bin bereit, versprochen! 😉


27. August 2012 um 14:57  |  107828

irre ich mich, oder resigniert gerade ein Teil des blogs. Desillusioniert?


kraule
27. August 2012 um 14:57  |  107829

Brunnen!


27. August 2012 um 14:58  |  107830

..oder, der Vorabend zur Revolution 😀
in diesem Sinne (sic!) : ich muss zur Arbeit.


Ursula
27. August 2012 um 15:02  |  107831

@ apo, ich mach` das mit dem Mental-
trainer „von Rang“, besser wir beide
zusammen….

…Du sollst mal sehen, da bleibt keine
Auge trocken und „KEINER“ mehr
auf der Bank sitzen, der dort nicht
hingehört! Wetten!


jenseits
27. August 2012 um 15:02  |  107832

Hauptstadtclub? Vielleicht bin ich nicht gut genug informiert, aber ich kann mich nicht erinnern, dass Investoren Hertha die Türen eingerannt hätten, selbst nicht zu ihrer „großen“ Zeit. Und jetzt? Doch noch viel weniger. Vielleicht wäre Hertha mit einer neuen Führungsetage (die für mich ebensoweit entfernt ist wie die Sonne vom Mond) attraktiver für potenzielle Geldgeber. Ist aber alles nicht so. Zunächst muss Hertha zusehen, dass sie in die Spur kommt und wenigsten um den Aufstieg mitspielt.


jenseits
27. August 2012 um 15:05  |  107833

@Dogbert, die sind für mich verrückt!


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 15:08  |  107834

Dogbert // 27. Aug 2012 um 14:52

„Es muß noch nichtmal ein Verrückter sein. Demnach wäre ein Hopp auch irgendwo “verrückt” oder einige Vereinsbesitzer in England, oder Redbull in Leipzig oder Salzburg.“

Doch, die sind positiv verrückt, weil sie ihr Geld einer Idee einfließen lassen und bisher doch nur Kosten hatten. 😉

jenseits // 27. Aug 2012 um 15:02

„Hauptstadtclub? “

Irgendwie schon. Aber wahrscheinlich denken deswegen einige, dass Hertha ein großer Klub. Für mich bedeutet die Definition „groß“ definitiv auch Erfolge, sowohl national als auch international. Und hier können wir schon mit einigen nicht mithalten…


Traumtänzer
27. August 2012 um 15:09  |  107835

Auf meinem Radiosender wird seit heute das Derby mit „Union Berlin gegen die 47Elf von Hertha BSC“ angekündigt… ähem. 🙂


jenseits
27. August 2012 um 15:15  |  107836

@Exil,

die Frage ist doch, was besagt „Hauptstadtclub“? Den kleinen Vorteil, den wir daraus ziehen, wird überkompensiert durch wenig Attraktivität.

Vielleicht hat Hertha auch kein schlechtes, sondern sogar ein gutes Image. Es scheint aber nicht dazu zu führen, dass irgendwelche Investoren hier Schlange stehen.


jenseits
27. August 2012 um 15:16  |  107837

Der kleine…


doc030
27. August 2012 um 15:17  |  107838

Berlin hat ein fantastisches Image, national wie international – nur Hertha eben absolut nicht.
Und das ist hausgemacht, Hertha steht nun mal für:

– eine mittlerweile blasse Fahrstuhlmannschaft
– unbeliebte Manager
– schnulzige Hymne
– schlechtes, biederes Marketing („so bunt wie Berlin“, „Meine Stadt“ uvm)
– einen national unbekannten Lokal-Präsidenten, der sich aus allem raushält
– zuletzt nicht gerade tugendhafte Fans

Kurz, mal wieder das alte Fazit:
Hertha steht für Michael Preetz, das einzig bekannte Gesicht in den Medien.
Und eben leider der absolute Anti-Öffentlichkeits-Typ, so gut er es auch meinen möge.

Aber ich glaube schon, es wäre zügig machbar, Hertha ein postives Image zu verpassen und die Berliner wieder in Scharen anzulocken, aber dafür müsste der ganze Laden komplett umgekrempelt werden.

Viele Grüsse
doc030


Dan
27. August 2012 um 15:19  |  107839

@apo

Wut ist ein großes Wort. Ich bin aber nicht auf den Verein „wütend“, sondern bei mir fokusiert es sich eher auf die Spieler, die meines Erachten a) zweite Liga nicht kapiert haben und b) Leistungsträger sind (ÄBH & Allagui).

Nichts gegen verlieren, sondern das wie.

Noch weniger gegen gewinnen, aber auch hier das wie.

Solange ich Fußball nun schon schaue und speziell Hertha auch im Training ab und zu besuche, habe ich noch nie erlebt, dass man wochenlang ein System trainiert und sogar ausschließlich in den Testspielen anwendet und pünktlich zu den Punktspielen umkippt.
Ich hatte mein Unverständnis schon nach dem Paderborn-Spiel geäußert, weil diese Umstellung in keinsterweise die Abwehr entlastete, sondern eher noch mehr Druck aufbaute, weil man das Spiel nicht in die gegnerische Hälfte trug und aufzwang.

Frankfurt kann passieren.

Worms darf nicht passieren.

Und dann komme ich eben zu dem was mir nen Hals macht, jetzt noch Niemeyer und damals Mijatovic labbern uns Monate lang voll, sie wissen nicht wie das passieren kann, wir werden mehr Leidenschaft einbringen, kämpfen bis zum Umfallen usw.. Und fast jedes Spiel danach gibt es keine Reaktion von der Mannschaft.

Ich frage mich sogar, ob die uns mit dem Mannschaftskreis verscheißern wollen, um uns nur unter diesem Vorwand allen den Hintern zu zeigen. 😉

Wenn ich das früher als Kapitän gemacht habe (andere Sportart), dann hat das Team gebrannt.

Will mir jemand sagen, dass am Freitag das Team auf Wiedergutmachungstour für Worms war.

Ich berücksichtige gerne alle Punkte, viele Neue, neuer Trainer, neue Situation, drei Spieltage usw., aber der Einsatz muss stimmen.

Manche haben den gesehen, ich nicht wirklich bzw. bei einigen vermißt. Da komme ich dann zu ÄBH, dass ist jetzt unser „Raffa für Arme“ und Allagui übernimmt keine Verantwortung, wovon ÄBH wieder zuviel nimmt.

Ich bin aber tiefenentspannt, dass dies Schrauben sind, an denen man justieren kann um es zu beheben. Einsatz hingegen ist eine Charakterfrage.

Auch bei der finanziellen Sache bin ich tiefenentspannt, weil ich mich schon lange mit der Situation abgefunden habe und ich das nicht beheben kann.
Eine Überraschung kann es jedenfalls nicht sein, wenn man immer riskanter auf dem Seil tanzt und irgendwann von einer „Böe“ erwischt wird.

Also alles tutti bei mir. Aber danke der Nachfrage. 😉


Silberrücken
27. August 2012 um 15:20  |  107840

jenseits // 27. Aug 2012 um 15:02

jepp, mal eine Führungscrew mit Ahnung und Rückgrat, sozusagen als Gegenstück.

Hier, auf der Entscheiderebene des Vereins, herrscht jedoch eine Aversion gegen Aufbauarbeit, vllt. zu piefig, wer weiß? Es wird Tagesgeschäft betrieben und keine Entwicklung vorangebracht.

Träume sind super, aber die Tätigkeiten müssen sich an den Notwendigkeiten orientieren, die sind „langweilig“, also kann das ein „Anderer“ übernehmen.


kraule
27. August 2012 um 15:20  |  107841

Wir ziehen überhaupt keinen Vorteil daraus, dass wir der Hauptstadt-Club sind.
Herthas Strategen hatten das mal auf Plakate pinseln lassen, der Rest war Provinz und schon gar nicht hat einer Lust für Macht abzugeben, oder sich in die Karten sehen zu lassen!


kraule
27. August 2012 um 15:24  |  107842

@dan
Willkommen 😉


Dogbert
27. August 2012 um 15:25  |  107843

@jenseits

Die haben so viel Geld, daß sie nicht mehr wissen, wohin damit. Hopp ist ja noch in andere Projekte eingebunden wie z. B. Eishockey. Die kaufen auch keine exorbitant teuren Spieler, sondern haben ein durchdachtes regionales Förderungskonzept.

Natürlich könnten sie das Geld sinnvoller ausgeben, aber es macht ihnen eben Freude, eben im Sport zu investieren.

Sie müssen sich nur mit ihren Projekten absolut identifizieren können.


Traumtänzer
27. August 2012 um 15:27  |  107844

Ui, @Dan. So kennt man Dich aber wirklich nicht. 🙂

Also, Hertha BSC, Kollege @Dan hat hier mal so was wie einen „Ausraster“, verpackt in Tiefenentspannung – das sollte Euch jetzt mal ein absolutes Alarmsignal sein, liebe Spieler!

Aber @Dan, was sind Deine konkreten Forderungen, die Du aus Deinen Wahrnehmungen ableitest bzw. was meinst Du „kann“ sich überhaupt ändern?


Kamikater
27. August 2012 um 15:28  |  107845

@kraule
Also Identität ist doch genug da. Wir dürfen momentan eben nicht so laut über uns miteinander sprechen, weil wir 2.Liga sind.

Würden wir unter den ersten 6 der ersten Liga stehen, könnten wir doch Berliner Humor, Hauptstadtgefühle, Spontaneität und der guten Stimmung im Stadion schwärmen, ohne Rot zu werden. Und das würde jedem Sponsor gut zu Gesicht stehen.

Ich wüßte beim besten Willen nicht, wo wir zwischen 98-2009 ein Skandalclub gewesen sind.


Slaver
27. August 2012 um 15:29  |  107846

Nach unserem Abstieg vor 2 Jahren hatte Ramos Hertha BSC wegen der Rechtmäßigkeit der einseitigen Klausel, ihn gegen das 1.Ligagehalt mit in die 2. Liga zu nehmen, vor dem Landesarbeitsgericht verklagt.

Wird ihm bei seinem Standing bei den Fans wohl nicht gerade weiter helfen, dass dies nun in die Öffentlichkeit gelangt ist.

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/573940/artikel_problemfall-ramos.html


L.Horr
27. August 2012 um 15:30  |  107847

Kamikater -14.53 Uhr

(…) Es geht in den nächsten Jahren um die Existenz des Vereins. Dieses Nadelöhr wird immer kleiner. Also kann es sowieso nur noch um Amateurfussball oder um die ganz große Nummer gehen.(…)

…dito , konservativ angegangen lässt sich diese Öffnung kaum noch vergrößern .

Selbst ohne Schuldenberg bleibt zu registrieren das Kapitalstärke und Sportlicher Erfolg sich immer mehr die Hand reichen !


jenseits
27. August 2012 um 15:30  |  107848

@kraule, Du hast doch geschrieben, Hertha sei immerhin der Hauptstadtclub und Du würdest dies auch ernst meinen. 😉


Freddie1
27. August 2012 um 15:33  |  107849

@kraule (14:52)
Da haste Orgelpfiff nicht verstanden.
Wortwitz: Braune gleich Rechte im polit. Sinne.


Orgelpfiff
27. August 2012 um 15:35  |  107850

Ist denn der Begriff Hauptstadt in Deutschland überhaupt gut besetzt? Die Westdeutschen können nicht verschmerzen, daß es Bonn nicht mehr ist, die Nord- und Süddeutschen fürchten wachsenden Zentralismus und die Ostdeutschen fühlen sich an die Hauptstadt der DDR erinnert. Für die West-Berliner (die, die noch übrig sind) ist nach dem Mauerfall eh alles schlechter geworden (hört man so aus dem allgegenwärtigen Gemecker raus), bleiben also nur noch die Ost-Berliner ohne Köpenick, die den Status gewöhnt sind. Zu Köpenick fällt mir nichts ein.
Diese Kampagne hat doch noch nie richtig gezündet.

@ kraule // 27. Aug 2012 um 14:52
Das sollte ein Witzlein sein, hast Du vielleicht überlesen.


kraule
27. August 2012 um 15:36  |  107851

Ja, meine ich auch so!
Was aber daraus gemacht wird ist Scheixxe, sprich eher bescheiden!
Fußball Sportart Nr.1 auch in Berlin, Hertha die erfolgreichste Mannschaft in diesem Sport.
Hertha, der Hauptstadt-Club, mit den Schlafmützen am Ruder!
Aber Hertha in den richtigen Händen…….


doc030
27. August 2012 um 15:38  |  107852

„Hauptstadt-Club“ ist doch dämlich und anmassend… sind Düsseldorf und Bayern dann Landeshauptstadt-Clubs? Und würden die das von

sich behaupten? Würde das ein Londoner Club von sich behaupten?

Sollte man sich dann gleichzeitig „So bunt wie Berlin“ auf die Fahnen schreiben?

Ich kenne (leider) sehr viele Hauptstädter, die bei Hertha nur den Kopf schütteln – und das ist auch gut so, so bunt ist nämlich Berlin!
😉

Abgesehen davon: „Hauptstadt-Club“ weckt bei Nicht-Berlinern nur automatisch die gewohnte Abwehrhaltung.


kraule
27. August 2012 um 15:38  |  107853

@orgel
Sorry 😉


jenseits
27. August 2012 um 15:38  |  107854

@Dogbert, die Hopps sind mir in der Debatte, die wir gerade nicht führen, ohnehin egal. Dass die sich mit ihrer Kohle kleine Freuden erfüllen wollen – meinetwegen. Was ein solches Engagement für den Fußballsport bedeutet, ist eine andere Frage. Ist aber eh nicht Thema.

Jedenfalls könnten wir froh sein, wenn so einer plötzlich für unsere alte Damen schwärmte und ihr liebestrunken statt Rosen ein liebes Geldpaket zukommen ließe.


kraule
27. August 2012 um 15:41  |  107855

Na ja, Düsseldorf z.B. hat in London oder Paris nicht den Stellenwert wie Berlin. Es geht um die Hauptstadt, die wir nun mal (leider) sind.
Wie viel entspannter wäre es hier, wäre dem nicht so 😉


jenseits
27. August 2012 um 15:42  |  107856

Die Bezeichnung „Hauptstadtclub“ wird doch ständig von den Journalisten verwendet. Da kann man doch gar nix gegen machen.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 15:45  |  107857

jenseits // 27. Aug 2012 um 15:42

Stimmt! Immer ist die Presse schuld! Für irgendwas muss sie ja gut sein… 😉

Aber da gebe ich Dir Recht. Es heißt oft aus dieser Richtung, Berlin sei die einzige Hauptstadt ohne Club in der Eliteklasse…


doc030
27. August 2012 um 15:45  |  107858

Wir sind aber nur einer von vielen Hauptstadt-Clubs und mit Sicherheit ist bei Londonern Union der sehr viel beliebtere…
Und trotzdem fahren die nicht die „Wir sind Berlin“-Schiene, sondern kennen ihre Grenzen… und fahren damit recht gut!?


sunny1703
27. August 2012 um 15:47  |  107859

@Dan

Was für Beiträge! 🙂 Besonders die Erwähnung der beginnenden 80er Jahre finde ich gut, denn in mir kommt sowas ähnliches hoch.Wollen wir hoffen, dass es nicht soweit kommt. Allerdings verstehe ich Deinen Beitrag 15 Uhr 19 auch als eine gewisse ,wenn auch nicht direkt erwähnte Trainerkritik?!

Neben den von @Dan und anderen richig erwähnten,muss es die Mannschaft und jeder einzelne Spieler es schaffen, dass wir Fans sie als Herthaner ansehen und eine gewisse Identifikation entsteht. Die momentane Herthamannschaft trägt zwar das Trikot bei dem Hertha drauf steht, doch noch ist der Inhalt für mich emotional nicht das was drauf steht!

lg sunny


Dan
27. August 2012 um 15:47  |  107860

@jenseits // 27. Aug 2012 um 14:39

Wir suchen aber mindestens schon seit 2006 nach einem strategischen Partner.

Da gab es weder Preetz in der Verantwortung noch einen superstarken Gegenbauer noch eine sportliche Krise.

Und selbst in der Fast-Meisterschaft-Saison soll Hertha BSC unattraktiv gewesen sein?

Wie schon geschrieben, entweder es gibt keine Investoren oder Hertha BSC hat kleinkrämerisch versucht die Macht zu erhalten.
—–
@Kamikater

Da ich nun keine T-Shirterklärung zu ihrer Aktion habe, kann ich Dir ggf. nicht widersprechen, dass mit Kultur Berlin gemeint ist.

Aber es gibt eine ganz klare Abgrenzung der Unioner vom „Kommerziellen Fußball“ und das verstehen die dort auch ernsthaft als Kultur. Der Kiez-Klub, der Kult-Klub das ist ihre Philosophie, so wie sie mir einige Unioner näher gebracht haben. Und die würden eben auch lieber in der dritten Liga spielen und unter sich im Kiez bleiben, als in der Bundesliga sich zu verkaufen und die ganzen „Events-Fans“ im eigenem Stadion zu ertragen. Das ist die Fansicht, die der Verein in einem gewissen Rahmen mit trägt und versucht daraus eine Marke zu generiert.

Das andere, wie ein Teil der Unioner uns sehen und die Rollenverteilung hatte ich schon oben geschrieben.


kraule
27. August 2012 um 15:47  |  107861

@doco3o
Und wovon träumst du Nachts?
Sorry, ist mir so rausgerutscht. 😉


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 15:48  |  107862

@slaver

Danke für den Link. So wird es wirklich schwer, den Mann los zu werden. Wer zahlt schon sechs Mio für den derzeitigen Leistungsstand!?


doc030
27. August 2012 um 15:50  |  107863

Kein Ding, kraule, kapier ich nur nicht? 🙂


jenseits
27. August 2012 um 15:53  |  107864

@Dan,

ich habe es ziemlich genauso geschrieben wie Du auch bzw. inhaltlich so gemeint. „…selbst nicht zu ihrer ‚großen‘ Zeit…“ etc.


doc030
27. August 2012 um 15:56  |  107865

@dan & jenseits:
Ich denke, die Aussendarstellung eines D. Hoeness‘ war nicht wesentlich besser als die eines M. Preetz, deswegen wurde er ja auch gegangen.

Und ich glaube auch, dass die „Fast-Meisterschaft“ von aussen nicht sooo krass wahrgenommen wurde wie von uns. Zumal die finanziellen und strukturellen Probleme da längst bekannt waren.


Silberrücken
27. August 2012 um 16:02  |  107866

Bei der Suche nach der Antwort, warum kein strategischer Investor gekommen ist, hilft es zu ergründen, ob wir ein „Miteinander“ und „Verläßlichkeit/Seriosität“ bieten können/konnten.


Dogbert
27. August 2012 um 16:16  |  107867

Man müßte das wohl ziemlich komplexe Vertragskonstrukt auch kennen, was Hertha BSC mit seinen Vermarktungspartnern und sonstigen Sponsoren eingegangen ist. Ich denke hier speziell an Sport Five. Nach meiner Kenntnislage soll Dieter Hoeneß einige Erträge aus der Zukunft auf Jahre hinaus quasi „verpfändet“ haben.


L.Horr
27. August 2012 um 16:18  |  107868

@Dogbert , Sportfive nunmehr bis 2020 !


Ursula
27. August 2012 um 16:18  |  107869

Ich kapiere in diesem „Zusammenhang“
sowieso nichts, wie immer!?

Aber eins verstehe ich nun überhaupt nicht als
„oller Fußballer“ @ dan! Wie schon gestern
ge(be)schrieben! Wenn „ich“ mit einem,
diesem Kader etwas (neu) bewegen will
und trainiere wochenlang, in der gesamten
Vorbereitung zuzüglich der Spiele, das die,
eine Offensive stärken soll und die Defensive
festigen, was “ 4 – 4 – 2″ heißt….

….und dann kommt der Ernstfall und“ ich“
vergesse ALLES, lasse vergessen und spiele
OHNE Kopf, ohne Verstand und OHNE
ein System, was „ich“ in mühevoller Klein-
arbeit wochenlang trainieren ließ!?

Ohne System, ohne funktionierendes Kollektiv,
ohne Konzept! Auf gut Glück, und „lichten
Momenten“ der Individualisten, wie gehabt……..

Das muss man, ich mache es in jedem Fall,
am „TRAINERstab“ festmachen!!

Oder wer ist dafür verantwortlich? Peter Fox?

Zu den ganzen „Sorgen“ noch die, um das
Vermitteln von Trainingsinhalten eines „Jolu“…


pax.klm
27. August 2012 um 16:22  |  107870

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer!
Hier und da eine gute bis Topsaison und dann stehen die Investoren Schlange? Nee, wer so denkt ist ein Träumer!
Da braucht es zumindest den ein oder anderen Erfolg, zB im Pokal, schneller kann man gar nicht zum Helden werden!
Und nur „schönen“ Fußball zu spielen reicht auch nicht. Deutschland hat nun eine derart lange Durststrecke ohne Titel…
Die ersten Trainer raus Rufe gibt es schon…

Im Ernst, was macht Hertha denn so unsymphatisch?
Ist es vielleicht doch auch ein Teil der „Presse“, die Hertha recht oft negativ darstellen?
Zuerst müsste man wissen was die Reste der Rebublik so an Hertha stört…, das lasche Auftreten, der mangelnde Erfolg, Identifikationstypen im Verein,
so wie Babbel, denn mit ihm war die Berichterstattung klar freundlicher,
ist es jetzt das blamable Auftreten seit Jahresbeginn?
Warum bestraft der DFB Hertha so manches mal Hertha strenger als andere, wenn es doch angeblich so fair und ehrlich zugeht?

Fide die Ausführungen von Orgelpfiff // 27. Aug 2012 um 15:35
sehr treffend, obwohl Bonn nie Hauptstadt war, sondern Regierungssitz!


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 16:36  |  107871

pax.klm // 27. Aug 2012 um 16:22

„Da braucht es zumindest den ein oder anderen Erfolg, zB im Pokal, schneller kann man gar nicht zum Helden werden!“

Aber wie erklärst Du dann 1860 und seinen Scheich? 😉


Dan
27. August 2012 um 16:39  |  107872

@Traumtänzer // 27. Aug 2012 um 15:27

Theoretisch würde es reichen, wenn die Spieler ihren Versprechungen Taten folgen ließen. 😉

Wenn nach einem Spiel wie gegen Worms, die OK nach 30 Minuten Regensburg „singt“: Wir wollen euch kämpfen sehen, dann hat das eine Aussagekraft, dass die Einstellung nicht stimmt.

Die „tanzen und feiern“ sich auch bei einem 0:4 gegen Freiburg.

Es ist eben dieses Etwas was vom Feld auf die Ränge rüberspringen muß. Ja Scheißspiel, aber die bemühen sich, der Gegner besser, scheiß Schiedsrichter usw. aber die Jungs wollen, klappt heute nicht, ok. Da pfeifen die die immer pfeifen bei schlechten Spielen, aber du verlierst die OK als Unterstützung nicht.

Ich sage Dir, die Tore waren gut, aber warm ums Herz ist mir geworden, als Sandro Wagner in der gegnerischen Hälfte einem Verteidiger den Ball sauber abgrätschte.

Was sich ändern muß? Kann ich aus der „Ferne“ kaum beurteilen, weil ich nicht in die Köpfe gucken kann, aber die üblichen Phrasen haben auch hier ihre Gültigkeit finde ich:

a) Zweite Liga gewinnste selten durch schön spielen

b) Zweite Liga ist das Trainingslager der Bundesliga für Zweikampf und Einsatzwille

c) technisch versierte Spieler müssen Zweite Liga lernen, über Kampf / Einsatz ins Spiel und desto länger du den Ball hast desto eher kriegst du auf die Knöchel.

usw.

Phrasen halt. 😉 Aber du gewinnst keinen Blumentopf, wenn du glaubst in der Zweiten Liga mit nur schönem Fußball und wir haben die besseren Spieler automatisch Spiele zugewinnen.
___
@ sunny

Kritik am Trainer? Zu hart. Eher in die Richtung, dass die kurzfristige Abweichung vom Geübten, sichtbar nicht den Erfolg brachte.

Gegner wie Teplice und die Dänen, waren nun auch keine Laufkundschaft. Alle beide waren kurz vor Saisonbeginn, also im Training weit genug.

Hertha hat mit diesem System guten Fußball gezeigt, natürlich auch weil die Gegner mitgespielt haben.

Irgendwie hat man, wenn man diese beiden Testspiele gesehen hat einen „Bruch“ im Spiel gegen Paderborn wahrgenommen.

Ich fand es zwar nicht schlecht, dass z.B. der Kluge so eine Art Nr. 8 gespielt hat, um die Paderborner Konter zu unterbinden, aber für den Aufbau (der kann das glaubts mir) war er verloren. Allagui stand gegen acht Mann auf verlorenem Posten, trotzdem sein Goal gemacht.

Naja jedenfalls, sah entgegen den Testspielen, plötzlich alles wieder „unrund“ aus.


doc030
27. August 2012 um 16:40  |  107873

@pax:
Sympathie zu einem Club kann so vieles Wege haben.
Dortmund schafft es über die junge, hungrige & erfolreiche Mannschaft und den Trainer, Freiburg über Bescheidenheit und Kampfeswillen, Bayern rein über den Erfolg, Schalke vielleicht über den Kultfaktor.
Aber was davon hat Hertha zu bieten ausser Tradition (die allein nicht ausreicht, dafür gibt es zu viele Beispiele)?

Noch ne kleine Klugscheisserei: Bonn war von 49-90 sehr wohl Bundeshauptstadt! 😉


Dogbert
27. August 2012 um 16:42  |  107874

Schalke 04 hatte auch lange Zeit keinen Titel mehr. Der Pokalerfolg kam doch erst im letzten Jahr.

Das alleine kann es nicht sein.

Ein Verein und eine Stadt müssen für die Investoren interessant sein.

Was zeichnet Leipzig gegenüber Berlin aus?

Oder anders gefragt:
Was hat Leipzig, was Berlin nicht hat?

Sind die Leipziger allgemein sportbegeisterter? Kann ich mir auch nicht vorstellen.


pax.klm
27. August 2012 um 16:45  |  107875

Exil-Schorfheider // 27. Aug 2012 um 16:36

pax.klm // 27. Aug 2012 um 16:22

Aber wie erklärst Du dann 1860 und seinen Scheich? 😉

Na da schmeckt das Bier besser, und die Wies´n sind halt Orginal…

Na ja im Ernst, in München fallen mir sehr viele „betuchte“ Araber samt Harem auf,
bei uns hier ist eher der Ostblock vertreten, vielleicht ziert man sich einfach nur zu sehr, oder selbst die ehrenwerte Gesellschaft aus Russland findet die Verträge mit Sportfive so wie Betonfüße?


Dan
27. August 2012 um 16:46  |  107876

@ursula

Wie ich schrieb, dies bemängelte ich schon nach dem Paderborn-Spiel, sogar hier.

http://www.immerhertha.de/2012/08/03/live-hertha-startet-gegen-paderborn/#comment-101247


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 16:47  |  107877

Dogbert // 27. Aug 2012 um 16:42

„Schalke 04 hatte auch lange Zeit keinen Titel mehr. Der Pokalerfolg kam doch erst im letzten Jahr.“

Aber einen Europapokal(1997) und mehrere Pokalsiege in den letzten 20 Jahren mehr als wir haben die schon, @Dogbert…


doc030
27. August 2012 um 16:48  |  107878

@Dogbert:
Der Verein muss interessant sein, nicht die Stadt… sonst wäre gazprom doch nie und nimmer nach Gelsenkirchen gegangen??


Dogbert
27. August 2012 um 16:52  |  107879

@doc030

Bonn war tatsächlich nie Bundeshauptstadt! Das verbot schon das Grundgesetz.

Zwischen 1949–1990 war Bonn Regierungssitz und auch nur provisorische Bundeshauptstadt.


pax.klm
27. August 2012 um 16:57  |  107880

International

UEFA-Cup-Sieger
1997 (1:0 und 0:1 [4:1 i.E.] gegen Inter Mailand)

Champions League
2008 Viertelfinale (0:1 und 0:1 gegen den FC Barcelona)
2011 Halbfinale (0:2 und 1:4 gegen Manchester United)
National
Meisterschaftserfolge

Deutscher Meister (sieben Mal):

Pokalerfolge

DFB-Pokalsieger:
1937 (2:1 gegen Fortuna Düsseldorf)
1972 (5:0 gegen 1. FC Kaiserslautern)
2001 (2:0 gegen 1. FC Union Berlin)
2002 (4:2 gegen Bayer 04 Leverkusen)
2011 (5:0 gegen MSV Duisburg)
darüber hinaus stand Schalke in sieben weiteren deutschen Pokalfinalen
DFL-Ligapokalsieger
2005 (1:0 gegen VfB Stuttgart)
DFL-Supercupsieger
2011 (4:3 i.E. gegen Borussia Dortmund)
Erfolge vom FC Gelsenkirchen S04
Also im Vergleich zur Hertha…
Und dann die Fans, für die ist dit Religion…
ist nicht mein Ding, aber erklärt die Identifikation auch in schlechten Zeiten!

Übrigens gefallen mir die Inhalte ihrer Seite!


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 16:57  |  107881

@ub

Kann man den Ramos-Wechsel nach Frankfurt denn noch immer in den Skat drücken?


doc030
27. August 2012 um 16:58  |  107882

Dogbert, provisorisch gilt auch! 😉
Aber das ist nun wirklich Krümelkackerei, darüber will ich nicht streiten…


Blauer Montag
27. August 2012 um 16:58  |  107883

Montag.
Ruhetag.
Bei Immerhertha.

Und bei Cliff Hanger .. 😕 ?


Dogbert
27. August 2012 um 17:04  |  107884

Zurück zu meiner Frage von vorhin:

Was hat Leipzig (Red Bull), was Berlin nicht auch bieten könnte?


jenseits
27. August 2012 um 17:07  |  107885

Wer weiß, vielleicht gibt es auch bald neben Union und Hertha RB Berlin.


Dan
27. August 2012 um 17:07  |  107886

Dogbert // 27. Aug 2012 um 16:42

Hertha und Union hätten sich wohl kaum in RB Hertha oder RB Union umbenannt und das hat schon bei Sachsen Leipzig nicht geklappt.

Also irgendwas „Kleines“ nach oben führen und auch erst als der Verband zustimmte, weil RB die Jugendmannschaften von Sachsen Leipzig finanzierte, bekamen sie das das OK aus Markranstädt RB Leipzig zu machen.

Wenn die nach oben kommen, haben die doch als finanzstarkes Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal im Osten mit vielleicht Dresden ggf. als Traditionsgegner. Cottbus sehe ich schon Richtung absteigenden Ast.

Desweiterem ist der Landstrich doch auch was Fußball betrifft recht „ausgehungert“. Da fällt jeder Tropfen auf „dankbare Erde“.

In Berlin hätten sie in Konkurrenz mit Hertha und Union antreten müssen.

Ich empfinde Leipzig mit ihrer alten Fußballtradition, als eine gute Wahl.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 17:09  |  107887

Dogbert // 27. Aug 2012 um 17:04

Fans mit Sehnsucht nach Bundesliga-Fußball! 😀


ubremer
ubremer
27. August 2012 um 17:11  |  107888

@Perdedaj,

bei facebook-Seite von herthabsc1892 ist die Rede von Interesse aus Österreich und der Zweiten Liga, hier

@Exil,

warum willst Du das Thema Ramos-nach-Frankfurt heute nicht mehr in den Skat drücken?

@BM,

als aufmerksamer immerhertha-Leser weißt Du, dass bei Hertha heute ab 16 Uhr Training ist, der Kollege dann in die Redaktion eilt, um den Morgenpost-Print zu bedienen und dann im Anschluss der Blog gefüttert wird 😉


Dogbert
27. August 2012 um 17:13  |  107889

Um nicht mißverstanden zu werden:

Ich hatte die Frage wirklich ohne irgendwelche neiderfüllten Hintergedanken gestellt.

Ich finde die Wahl auf Leipzig oder das Engagement anderer guter Leute wie Calmund in Dresden zum Aufbau besserer Strukturen sehr begrüßenswert, um die an Spitzenfußball wirklich ausgehungerten Regionen im Osten wieder zu stärken.


sunny1703
27. August 2012 um 17:21  |  107890

@Dogbert

Diese Regionen wie Leipzig und Heidelberg haben vor allem fußballerisch das was Berlin nicht hat, Nichts.

Solche Typen wie Hopp und Matteschitz wollen den Verein regieren und dazu brauchen sie ungefährdete Macht. Das geht in Berlin nicht.

Da sind Araber und Russen mit ihrem Geld aus ganz anderem Holz geschnitzt,d ie sind in ihren finanziellen Möglichkeiten kaum begrenzt und denen ist auch egal wer alles in Berlin oder sonstwo mitreden möchte.

Wenn wir uns an einen Investor hängen, muss uns klar sein, wir verkaufen einen Teil unserer Vereinsseele. Wir wissen nicht ,landen wir bei einem der Geld machen will und dabei über die berühmten Leichen geht, wie in England bei Man United geschehen oder bekommen wir jemanden, der wirklich sein Herz dem Fußball schenkt, viel Geld hat und einen Verein sucht, bei dem er seine Vorstellungen umsetzen kann. Ob national oder international muss uns dabei egal sein, vielleicht wäre ein Investor aus China das Richtige. Die machen Geschäfte relativ unauffällig. So haben bestimmt viele noch nicht mitbekommen , dass inzwischen Autofirmen wie Volvo und saab in chinesischem Besitz sind ,von meinem Lenovo Lapi auf dem ich gerade schreibe ganz abgesehen. 🙂

Also Investor ja mit allenVorteilen Risiken oder nein ,das ist die Frage!

lg sunny


Blauer Montag
27. August 2012 um 17:26  |  107891

Danke @ubremer um 17:11 Uhr,
der Kollege soll bloß vorsichtig fahren, damit er heile die Redaktion erreicht, um dann Print und blog zu füttern. Bis spatter Blogvadder 😉


Dan
27. August 2012 um 17:26  |  107892

@sunny

Die Frage ist, können wir mit der „Rest-Seele“ leben? 😉

Denn beim Bankrott – Exorzismus ist die ganze Seele futsch. 😉


ubremer
ubremer
27. August 2012 um 17:27  |  107893

@Investoren,

die Diskussion segelt Meilen an dem vorbei, worum es für deutsche Klubs geht.
Auch wenn einige hier der Meinung sind, bei Hertha herrscht seit Jahrzehnten Diletantismus pur: Gibt es einen Grund, dass kein einziger deutscher KLub einen strategischen Partner hat: Schalke nicht, Dortmund nicht, der HSV nicht, Werder nicht, Frankfurt nicht . . . (Ausnahme FC Bayern mit Adidas/ was aber andere Hintergründe hat). Wer wirklich Geld hat (und da zähle ich nicht das Sümmchen dazu, das bei 1860 München geflossen ist), kauft sich einen Klub in England. Da hast Du mit 50 Prozent + 1 Stimme das Sagen im Klub. In Deutschland ist es egal, ob ein Investor 10, 50 oder 150 Millionen reinsteckt: Er hat nicht das Sagen.
Folge: Deshalb wird das Geld nicht in deutsche Klubs investiert.


jenseits
27. August 2012 um 17:29  |  107894

Es kommen aber immer noch die Verrückten in Frage!


Dogbert
27. August 2012 um 17:31  |  107895

Dankeschön, insbesondere @Dan und @Sunny, für Eure ausführlichen Darlegungen.

Ich wollte nur noch anmerken, daß man neben den Einzelinvestoren in Deutschland auch die Werksmannschaften von Wolfsburg und Leverkusen hinzufügen könnte, wobei bei denen das Geld auch nicht völlig unkontrolliert fließt.

Es ist in der Tat die Frage, was man eigentlich will. Möglichst schnell Erfolg oder einfach nur ansehnlichen Fußball mit kleinen Fortschritten und gesunden Vereinsstrukturen.


sunny1703
27. August 2012 um 17:34  |  107896

@ubremer

Das wird mit juristischen Tricksereien aber in einigen Vereinen geschickt umgangen,bzw im Fall Bayer und VW offen erlaubt!. Abgesehen davon kämpft Hannovers Kind seit Jahren gegen diese Ungleichheiten an und will die Abschaffung von 50+1……….allerdings allein gegen Alle!


Dan
27. August 2012 um 17:35  |  107897

@Dogbert

Investoren wollen verdienen und der Fan ansehnlichen Fußball mit Erfolgen und bl0ß keinen Euro zuviel bezahlen. Am besten noch Dauerkartenpreise eingefroren seit 1972. 😉


Dogbert
27. August 2012 um 17:37  |  107898

@ubremer

Ein mächtiger Investor hat schon eine Menge Einfluß auch ohne die 50+1-Regelung. Er zieht sich einfach zurück. Das kann in Wolfsburg, in Leverkusen und sogar in Hoffenheim passieren.


sunny1703
27. August 2012 um 17:39  |  107899

@Dan

Ich sehe das wie Du……….nur wenn alle das dürfen, haben wir dann als Hauptstadt endlich den Standortvorteil?! Oder wird dann vielleicht von den Chinesen Viktoria 89 unterstützt?! Und glaubst Du Gegenbauer, Schiller und Preetz können diese Leute für Hertha gewinnen?!

lg sunny


Blauer Montag
27. August 2012 um 17:42  |  107900

Warum wohl @sunny
empfahl ich gestern (?) den Gedankenaustausch zwischen PR Gegenbauer und PR Kind? 😉

Die Beteiligungsverhältnisse in Wolfsburg und Leverkusen kann ich im Moment nicht genauer durchleuchten. Ich vermute bei meiner laienhaften Kenntnis des deutschen Steuerrechts, das evt. Verluste aus einer Minderheitsbeteiligung an einem Profisportverein mit Gewinnen in anderen Teilen eines Konzerns verrechnet werden können – sofern der Profisprotverein in der Konzerbilanz als Beteiligung geführt werden kann. Nur (m)eine Vermutung.


doc030
27. August 2012 um 17:44  |  107901

Ach, es geht doch nicht ausschliesslich um finanzielle Investoren… Wichtig für Hertha ist jemand, der über Kompetenz, Know-How und Netzwerke verfügt und es sich zutraut, den Verein auf moderne Art und Weise zu führen!!


Dan
27. August 2012 um 17:48  |  107902

@sunny

Da verstehste mich falsch. Ich bin für 50+1.

Ich spreche über die 50 -1. Ich hätte gedacht (siehe Hoffenheim), dass die 49.9% doch irgendwie an die Frau / den Mann zu bringen ist.

Den Druck den man als Finanzpartner ausüben kann, ist doch erheblich auch ohne 50+1. Dachte ich jedenfalls in meiner kleinen Gedankenwelt.


Dogbert
27. August 2012 um 17:49  |  107903

Ok, damit es nicht zu Vermischungen und Irritationen kommt, sollten wir eben zwischen Investoren und mächtigen Sponsoren unterscheiden. Auch ein Sponsor dürfte ab einer bestimmten Größenordnung ein gewisses wirtschaftliches Interesse bei seinem Engagement haben, auch wenn es vielleicht nicht so starkt ausgeprägt ist.


Ursula
27. August 2012 um 17:50  |  107904

Ich AUCH @ dan……


Dan
27. August 2012 um 17:51  |  107905

@doc030 // 27. Aug 2012 um 17:44

Meinste Herr Preetz traut sich das nicht zu? 😉


doc030
27. August 2012 um 17:54  |  107906

@Dan

Doch, aber leider niemand sonst! 😉


Spiritus Rector
27. August 2012 um 17:56  |  107907

Na viele Einheiten (Einheit, klingelts da nicht!?) wird Union von den der Edition nicht an den Mann bringen; ostentativ ist, dass sie die zweisprachig drucken müssen, weil nicht jeder Ossi anglophil ist – auch das ist ja irgendwo ein Kulturkampf: Alt-Ossi gegen angepasster Ossi.
Ergo ist Hertha gar nicht gemeint! 😉

Und hier ist doch jede Diskussion meilenweit vom Wesentlichen entfernt, dank der Diskuonkel und -tanten. Ohne die in Permanenz gedrückte Bild-nach-unten-Taste wäre man glatt (dem aus-)geliefert. 🙁


Dan
27. August 2012 um 17:56  |  107908

@doc030 // 27. Aug 2012 um 17:54

Doch. El Presidente und Präsidium -2. 😉


Spiritus Rector
27. August 2012 um 17:59  |  107909

den


Dan
27. August 2012 um 18:00  |  107910

Ich natürlich auch.


TassoWild
27. August 2012 um 18:00  |  107911

Die Sehnsucht nach dem Groß-Investor erinnert mich an den reichen Onkel aus Amerika. Stoff aus Hollywood. In Berlin geht es um die Marke Hertha BSC, erst wenn die sexy ist, greifen Sponsoren zu.
Hier möchte doch nicht wirklich jemand Investoren sehen, die neue Abhängigkeiten schaffen? Ich sicher nicht..


Ursula
27. August 2012 um 18:02  |  107912

Da ist es (er) wieder…

Ansonsten dieses Thema, „alle Jahre wieder“,
nee, in schöner Regelmäßigkeit…

….und Hertha denkt leider nur von hier
bis zur Volksbank….

….stimmt´s Herr Gegenbauer!?


Dogbert
27. August 2012 um 18:13  |  107913

Wir können diese Diskussion freilich auch vertagen, wenn sich der Insolvenzverwalter gemeldet hat. Vielleicht ist der ja findig genug, einen Käufer zu finden.


Blauer Montag
27. August 2012 um 18:16  |  107914

😉 uschi,
wir können nur spekulieren, welchen Einfluss der Gläubiger Volksbank
und der Vermarktungspartner Sport5
auf die Entscheidungen des Präsidiums nehmen.

Und wem das Präsidiums etwas zutraut.


Blauer Montag
27. August 2012 um 18:19  |  107915

Nö Nö @Dogbert um 18:13,
so als Cliffhänger (und Ablenkung von der Arbeit) ist die aktuelle Diskussion schon ok.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 18:32  |  107916

ubremer // 27. Aug 2012 um 17:11

„@Exil,

warum willst Du das Thema Ramos-nach-Frankfurt heute nicht mehr in den Skat drücken?“

Verstehe die Gegenfrage nicht, @ub. Hatte doch nur die Frage gestellt, ob man es kann. Denn die 1892er haben ja auch den Ramos-Wechsel nach FFM angedeutet gestern abend, nachdem Deine Skat-Aussage kam.


L.Horr
27. August 2012 um 18:34  |  107917

@ubremer ,
weder ein exitorientierter „Finanz-Investor“ , noch ein vielschichtig motivierter „Strategischer-Investor“ benötigen für ihr Engagement Mehrheiten im Unternehmen.

Während den „Finanz-Investor“ vordergründig nur auf „harte Finanzkennzahlen“ schaut und seine Rendite im Kopf hat ,
spielen für den „Strategischen-Investor“ vordergründig eher die „weichen Faktoren“ wie Tradition , Bekanntheit und Sympathie eine Rolle um unterschiedlichste – auch immaterielle – Motive zu bedienen.

Wenn man so will hat Hertha ,dem Charakter nach ,in „Sportfive“ bereits einen Strategischen Partner.
🙂


Blauer Montag
27. August 2012 um 18:43  |  107918

Dazu fällt mir ein nicht mehr ganz taufrischer Witz ein @L.Horr.

Geht ein DDR-Bürger mit seinem Gast aus der Sowjetunion über den Alex. Der Herbstwind weht ihnen einen Schein von 50 West-Mark vor die Füße. „Den lass uns brüderlich teilen“ schlägt der Sowjetnik vor. „Nüscht iss“ sagt der Berliner, „wir teilen 50:50.“


27. August 2012 um 18:48  |  107919

mal aus der Reihe gefahren: was hier teilweise über die Außenwirkung von Berlin gesagt wird, widerspricht kolossal den Tourismuszahlen und dem, was ich nahezu täglich mitbekomme. -Ich höre derartighes meist von Leuten der Ü-50 -Generation: ich flüstere Euch zu: es sieht gaaanz anders aus , schaut Euch um, raus aus den Kiezen…
Insofern ist es wirklich ein Jammer, dass dewr verein zur Zeit wirkt, als würde er von Kaninchenzüchtern geleitet. (sorrry, soll niemanden bleidigen, ist eben nur ein bekanntes, beredtes Bild..)


fg
27. August 2012 um 18:49  |  107920

@doc030:

abgesehen davon, dass ich nicht glaube, dass sich viele londoner für berliner fußball interessieren geschweige denn, union berlin überhaupt kennen – warum sollten sie union sympathischer finden als hertha?

gegen die bezeichnung „der hauptstadtclub“ hab ich überhaupt nichts. berlin ist die hauptstadt und hertha berlin größter (und im normalfall) erfolgreichster fußballclub.

man muss mit der bezeichnung nicht kokettieren, es ist aber auch nicht schlimm, dies zu tun.

im zweifelsfall machen es eh die medien, wie oben bereits richtiger weise angemerkt, ungefragt.


27. August 2012 um 18:50  |  107921

na, wenn Gazprom nicht ne Art strategischer Partner ist?!- VW, Bayer, Adidas..


ubremer
ubremer
27. August 2012 um 18:52  |  107922

@Exil,

Denn die 1892er haben ja auch den Ramos-Wechsel nach FFM angedeutet gestern abend,

wo hat wer was auch gesagt/angedeutet?


Herthas Seuchenvojel
27. August 2012 um 18:53  |  107923

@SR: an einen anderen Tag wär ich jetzt wohl in in die Luft gegangen, aber heute lächle ich nur mitleidig… 🙄

nur zur Info, englisch wurde sehr wohl ab der 7. Klasse im ostdeutschen Schulunterricht gelehrt, wahlweise zu französisch und zusätzlich als. 3 Fremdsprache wurde auch Latein angeboten

nen bisschen weniger Schwachsinn & etwas mehr Inhalt, okay?


Blauer Montag
27. August 2012 um 18:56  |  107924

hüstel @apo um 18:48,
der potenteste Rammler durfte ja nicht länger im blauweißen Kaninchenstall bleiben … 😈


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 19:05  |  107925

ubremer // 27. Aug 2012 um 18:52

Bei facebook schrieb Hertha1892 gestern von Gesprächen mit Frankfurt.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 19:07  |  107926

Herthas Seuchenvojel // 27. Aug 2012 um 18:53

„nen bisschen weniger Schwachsinn & etwas mehr Inhalt, okay?“

Nö, warum, @seuchenvojel? So hat hier jeder seine Aufgabe! 😉


Ursula
27. August 2012 um 19:17  |  107927

„Da ist es (ER) wieder“….

Ja „Seuchenvojel“ so isses….

So´n „Kurzpoem“ am Abend ist erquickend
und labend…


Blauer Montag
27. August 2012 um 19:19  |  107928

Richtig Exil-S.
da fällt mir unser Trainingsreporter @catro69 ein. Lange nüscht mehr von ihm gelesen.


Dogbert
27. August 2012 um 19:19  |  107929

Naja, ich bin schon der Ansicht, daß wirklich inhaltlich unrichtiges Zeug einer Richtigstellung bedarf.


decon
27. August 2012 um 19:22  |  107930

Falls noch nicht gepostet – ein ganz interessanter Artikel im Kicker zu unserem Herrn Ramos:

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/573940/artikel_problemfall-ramos.html

In wie weit der Artikel die Wahrheit widerspiegelt sei mal dahingestellt.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 19:24  |  107931

Dogbert // 27. Aug 2012 um 19:19

Grundsätzlich hast Du Recht, aber es gibt Menschen, die kein Interesse für „Fakten“ haben. Gehöre ja auch zu denen, die wissen, wie es wirklich war.


Blauer Montag
27. August 2012 um 19:24  |  107932

Nö @uschi
bitte nicht.

Ich will bald nach Hause. Aber auf Kurzpoeme habe ich keinen Appetit. Und meinen Durst lösche ich nicht mit Spiritus. 🙁

Gute Reise @hurdie ❗
http://www.goandroam.com/webcams/japan/tokyo/


Kamikater
27. August 2012 um 19:25  |  107933

Also es ist schon bedenklich, dass ausgerechnet ein Club wie Bayern München, der vor wenigen Jahren noch für die mit Kirch heimlich illegale Verträge in Höhe von 85 Mio Strafe gezahlt hat, hier mit der Forderung nach Financial Fairplay kommt.

Aber was die 50+1 Regel betrifft, ist die längst unterwandert. Allerdings können das nur große Konzerne, siehe Gazprom, Red Bull, VW, Bayer, Adidas, Allianz, SAP. Schon Kind-Hörgeräte ist nicht fett genug. Ein Witz, ein schlechter.

Also bevor nicht jemand richtig Geld anbringt, schaut man bei uns ganz genau hin: ?+1

Was ist denn bei uns momentan diese ominöse 50? 50 EUR? -50 EUR? oder -35 Mio EUR?

Die Wahrheit ist, dass uns so lange keiner Kohle geben darf, wie wir entweder nicht selbst Kapital haben oder der, der ankommt, ist so fett, dass der DFB und die DFL da gar nicht mehr hinschauen.

Das Engagement hat gar nichts damit zu tun, ob der Club in letzter Zeit was gewonnen hat. Dafür gibts reichlich Gegenbeispiele.

Wenn jemand kommt, dann kommt er. Und es wäre die einzige Rettung für diesen Club. Alles andere ist Vorsintflutliches Jammern, man möge die gute alte Zeit wieder haben.

Blödsinn. Hertha ist finanziell längst am Ende. Auch wenn das Engagement von Sportfive leider noch bis 2018 geht, hoffe ich, dass hier die Vernunft einkehrt und wir jegliche Geldquelle nutzen würden, je mehr desto besser.

Diese dummen Argumente mit „wollen-doch-nicht unsere-Seele-verkaufen!“ kann ich nicht mehr hören. das ist undurchdachte billige Polemik, an der Realität des Profisports vorbei.

Hier gehts schlicht darum:

Fly with the eagle or scratch with the chicken!


Ursula
27. August 2012 um 19:31  |  107934

Bin zwar „Wessi“, aber so EINIGES weeß
man schon, von wejen Alljemeinbildung…

…aber bei „Sprit“ weeß man nie, watt der
überhaupt weeß, oder so…

Ach so, viel Spaß „hurdie“!!


L.Horr
27. August 2012 um 19:40  |  107935

… @Kamikater , unschöne Beschreibung , aber auf´n Punkt gebracht!

Selbst wenn wir wieder aufsteigen , dann haben wir im Sommer 2013 mehr Verbindlichkeiten als im Sommer 2009 als wir angefangen haben uns kaputtzusparen.

Fühl mich nicht wohl wenn ich das schreibe ,
aber nüchtern betrachtet kommt nichts anderes heraus .

Edit : Sportfive-Vertrag verlängert sich um ein Jahr sofern nicht einmal eine CL-Teilnahme im Vertragszeitraum (bis 2018) stattfand und wie ich erinnere müssen Zweitligajahre ebenfalls hinten dran gehängt werden.

Weiss jemand anderes ?


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 19:43  |  107936

Nö, L. Horr, habe den gleichen Informationsstand.


hurdiegerdie
27. August 2012 um 19:49  |  107937

So danke für die Wünsche!
Koffer gepackt, Geld getauscht (ATM soll in Japan nicht so funktionieren) , und nächsten Urlaub zum Mantagucken bei Kamikater vorgeplant 😉

Morgen um 6 geht’s los.


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 19:56  |  107938

Schönen Urlaub, @hurdie! 😉


Dogbert
27. August 2012 um 20:00  |  107939

So isses halt.

Hertha BSC sind derart die Hände gebunden, daß man praktisch nur noch auf dem Spielermarkt tätig werden kann, indem man andere Spieler verkauft.

Wie Erlöse aus Genußscheinen oder außerordentlichen Zuwendungen (und seien es nur die jetzt entgangenen Pokaleinnahmen bzw. Fernsehgelder) verwendet werden dürfen, weiß ich allerdings nicht. Dafür müßte ich die Vertragsinhalte mit den Gläubigern kennen und evtl. die DFL-Auflagen, wobei diese eigentlich vernachlässigbar sind, da hier lediglich die Gewährleistung des Spielbetriebs in der Liga zugesichert werden muß.


jenseits
27. August 2012 um 20:00  |  107940

@hurdie

Wir werden also erst in fünf oder sechs Wochen wieder von Dir lesen…

Schönen Urlaub und viel Spaß (in Japan?) !


jenseits
27. August 2012 um 20:01  |  107941

Kannst dem Blog ja mal ne Postkarte schreiben… 😉


Dogbert
27. August 2012 um 20:02  |  107942

Urlaubs- oder Dienstreise?

Ok, dann kann ich @hurdieger nur einen angenehmen Aufenthalt in Japan wünschen!


L.Horr
27. August 2012 um 20:08  |  107947

@Dogbert , och hier kommt noch was drauf .

Seit 2 Saisons müssen alle Bundesligisten ihr Negativ-Kapital abbauen ,
10% pa in der 1.Liga , 5% pa in der Zweiten.

Das belastet och noch !


pax.klm
27. August 2012 um 20:09  |  107948

Allzeit gut Luft, lieber hurdie,komm gut erholt und gesund zurück in die Berge!


apollinaris
27. August 2012 um 20:10  |  107950

@hurdi: und schau dir ein paar Zweitligaspiele an, schau nach einem Kagawa. Ich habe gehört, Hertha hat da keinen scout..:idea:


sunny1703
27. August 2012 um 20:13  |  107953

@hurdie

美しい旅、あなたは良く回復 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
27. August 2012 um 20:15  |  107954

Ach ja, und vergiss nicht, Melonen-Millionen mitzubringen, @hurdie! 😉


Herthas Seuchenvojel
27. August 2012 um 20:22  |  107956

@hurdie: machs jut, viel Spaß & immer dran denken: schön die Schuhchen aus 😉


catro69
27. August 2012 um 20:47  |  107963

@BM
Bei 500 Beiträgen je Blogthema fällt meine Wenigkeit nicht weiter auf.

-Ramos
Ich glaube dem kicker und werde dies auch in die Bewertung von Preetz einfließen lassen. Für mich ist Adrian damit „gestorben“. Preetz zuckt nur noch.
-Fahrräder
Kann sich noch jemand an mein reparaturbedürftiges, nachdem ich ich es meinem Fan-Azubi geliehen habe, Zweirad erinnern? Neulich hat er es sich klauen lassen…
-Union-Shirts
Zeigt nur, von wem die alte Freundschaft aufgekündigt wurde – von „Scheiß Union“, den ehrenwerten Kulturkämpfern.
-Investor(en)/Hauptstadt
Sport5 und Gegenbauer sind also nicht genug? Sport5 mit seiner Vermarkterrolle/Rechteinhaber und Gegenbauer als Managerstütze sind abschreckend für Interessenten.
Die Rolle Berlins, als Hauptstadt, sollte nicht überbewertet werden, siehe BER. Das Babbel-Interview von vor einem Jahr sollte uns nicht als Aufreger dienen, sondern als Augenöffner, so sieht man „uns“ von außerhalb.

@hurdie
Schönen Urlaub!


pax.klm
27. August 2012 um 21:05  |  107975

catro69
Die Rolle Berlins, als Hauptstadt, sollte nicht überbewertet werden, siehe BER. Das Babbel-Interview von vor einem Jahr sollte uns nicht als Aufreger dienen, sondern als Augenöffner, so sieht man “uns” von außerhalb.

Wo Du recht hast, haste RECHT!


sunny1703
27. August 2012 um 21:06  |  107977

Das Bild von Berlin von außerhalb ist ziemlich gut……..wenn nicht gerade ein Flughafenchaos den geschaffenen Ruf versaut. Aber selbst das reichere Hamburg hat mit seiner Elbphilharmonie seinen Witzbau.

Deutlich trennen muss man den schon fast Weltruhm von Berlin und den fastnullruhm einer zweitklassigen Bundesligamannschaft. Letzte Saison mit Otto Rehhagel kam etwas großes in die Stadt und zum Verein und kurzzeitig gehörten Hertha auch internationale Schlagzeilen

Das Gebabbel eines beliebigen Trainer kann man bezogen auf die Meinung über die Berliner ,Berlin und das Interesse anTouristen als völlig unbedeutend bezeichnen.

Wir in Berlin sind schon wieder wer und das ohne Arroganz, aber unsere Fußballvereine sind vermutlich den meisten Fußballfans in Europa noch nicht mal vom Namen geläufig.

lg sunny


pax.klm
27. August 2012 um 21:06  |  107979

Ach so, und Herr Preetz und Herr Gegenbauer haben mit ihrer Art der Herangehensweise der Hertha einen „Bären“-Dienst erwiesen!


27. August 2012 um 23:45  |  108070

heute bin ich dann doch ma sehr beim Beitarg von @catro 20:45


Ursula
28. August 2012 um 7:44  |  108093

Siehste, aber ich bin 400 ster!

Anzeige