Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Und noch ein schöner Herbsttag. Für Hertha BSC diesmal unter polizeilicher Begutachtung. Aber keine Bange, die schlechten Witze, dass irgendein Profi mitzunehmen gewesen wäre, erfüllten sich alle nicht. Die Polizisten waren als Fans erschienen, die anscheinend irgendwo auf dem weitläufigen Gelände des Olympiaparks eine Fortbildung oder so etwas machen. Es ging um gemeinsames Bild mit den Profis (Fotos Paparazzi-Style: ub).

Wie im Vorblog schon geschrieben: Es fehlten

– Felix Bastians (Anriss des Außenbandes, Kreuzband o.k., drei bis vier Wochen Pause),

– Roman Hubnik (Oberschenkel-Prellung),

– Änis Ben-Hatira (Sprunggelenk-Probleme),

– Ronny (Knöchel-Prellung, rechts).

Bei den drei Letztgenannten hofft die medizinische Abteilung von Hertha, dass sie am Freitag gegen 1860 München einsatzfähig sein werden. Heute nicht dabei war Peter Niemeyer. Trainer Jos Luhukay sagte, man müsse abwarten, ob der Kapitän spielen könne.

Für die anderen Spieler hieß es auf dem Schenkendorff-Platz ‚Auslaufen‘.

Die drei Torwarte plus Torwarttrainer Christian Fiedler spielten Fußball-Tennis (!). Danach gab es einige Fragen an Trainer Jos Luhukay zum 2:2 beim Tabellenletzten, dem MSV Duisburg. Ihr wart ziemlich kritisch in Eurer Einschätzung. Der Kollege Teinert von Sky und ich haben dem Trainer einige der Fragen gestellt, die Euch beschäftigt haben.

Luhukay zu dem einen Punkt . . .

. . . mit dem Punkt kann ich sehr gut leben. Vielleicht haben wir einen Punkt gewonnen aufgrund der zweiten Halbzeit, wo wir den Rückstand noch ausgleichen können durch das Tor, das Sandro hervorragend macht. Insgesamt haben wir eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, wo wir das Spiel im Griff hatten.

Luhukay zum Wechsel nach der Bastians-Verletzung in Minute 39 . . .

. . . der hat uns nicht gut getan. Wir hatten danach in der zweiten Hälfte ein Lufthöheproblem. Der MSV hat mit vielen hohen Bällen gespielt. Wir hatten keinen Zugriff auf diesen ersten Ball. Und beim zweiten Ball ist es immer etwas Zufall: Fällt er uns vor die Füße oder einem Duisburger? Das waren Situationen, die wir nicht so gut im Griff hatten. So fällt dann auch das erste Gegentor.

Luhukay . . . über die Einwechslung von Schulz (und nicht von Brooks):

. . . die Überlegung ist nicht so schwierig: Fabian Lustenberger hat das in den letzten Wochen als Innenverteidiger sehr stark gemacht. Ich wollte nicht wieder zwei Innenverteidiger, die nur ein, zweimal miteinander gespielt haben (gemeint ist das Duo Hubnik/Brooks). Das Problem war, dass wir in der Abwehr nicht die Sicherheit der letzten Wochen hatten. Das ist schade.

Luhukay über die Kopfballschwäche . . .

. . . ich kann die Spieler ja nicht größer machen, als sie sind. Wir hatten gestern im Prinzip nur noch zwei Kopfballspieler auf dem Platz: Roman Hubnik und Sandro Wagner. Der MSV hatte fünf, sechs Spieler, später noch Jovanovic eingewechselt.

Luhukay zur Verfassung von Roman Hubnik . . .

. . . je länger das Spiel dauerte, desto unsicherer ist Roman geworden. Er war Mitte der zweiten Hälfte an der Seitenlinie, er hatte Probleme an der Hüfte oder am Hüftbeuger. Er wusste nicht, ob er weiterspielen konnte. Vielleicht war das mit ein Grund, dass er nicht so souverän war.

Überzeugen Euch die Antworten? Erklären sie das Coaching von Luhukay? Wenn nein, warum nicht?

Meine Lesart: Luhukay spricht im Moment mit dem Wissen, dass Franz und Bastians definitiv für Freitag ausfallen, Niemeyer vielleicht. Die Partie gegen die „Löwen“ ist wichtig. Das Selbstbewusstsein der Mannschaft ist aber, sagen wir, angeschlagen. Um das zu stärken,  betont der Trainer deshalb die Stärken der Mannschaft stärker, als es das Duisburg-Spiel tatsächlich hergibt.

Die Einwechslung von Schulz (für Bastians) war . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Einwechslung von John Brooks (für Ronny/86.) war . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Das Coaching von Trainer Luhukay in Duisburg war . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

168
Kommentare

Stehplatz
2. Oktober 2012 um 17:30  |  117005

1#


backstreets29
2. Oktober 2012 um 17:31  |  117007

Der Aufall von Niemeyer schmerzt doppelt, udn die Hierarchie scheint noch nicht so gefestigt, dass da sofort jemand in die Bresche springen kann.

Hubnik ist ein echter Problemfall, aber derzeit alternativlos. Puh das kann ein kühler Herbst werden


Interimstrainer
2. Oktober 2012 um 17:32  |  117008

🙂


hurdiegerdie
2. Oktober 2012 um 17:35  |  117009

huch erster?


ubremer
ubremer
2. Oktober 2012 um 17:36  |  117010

@hurdie,

würde sagen:

Best of the rest


hurdiegerdie
2. Oktober 2012 um 17:38  |  117011

Gemein @ub 😉 ! Ich hätte doch erst posten sollen und dann lesen.


f.a.y.
2. Oktober 2012 um 17:39  |  117012

Die Einwechslung von Schulz war richtig, die Position aber Murks. Hätte mit Holland tauschen sollen. Oder auf den Flügel und Ronny ins DM. Egal. Bis Freitag muss gearbeitet werden, da ist noch massig Luft nach oben. 😉


Blauer Montag
2. Oktober 2012 um 17:46  |  117013

Das Coaching von Trainer Luhukay in Duisburg war . . . für mich unverständlich, sofern ich es an den Wechseln festmache. Zunächst einmal lesen sich die von @ub berichteten Aussagen des TR plausibel. Was der TR sonst im Coaching leistete, weiß ich nicht. Ich hatte weder Zugang zur coaching-Zone im Stadion noch zur Kabine – ja ich war nicht einmal im Stadion … 😆


Blauer Montag
2. Oktober 2012 um 17:49  |  117014

Jepp @hurdiegerdie // 2. Okt 2012 um 17:38 … so wird’s gemacht.

F5 bis die Taste kracht.
Erster/Gold/Oro oder was auch immer schreiben
SENDEN
Schauen, ob @rasi schneller war :mrgreen:
LESEN
weiter schreiben


Dogbert
2. Oktober 2012 um 17:54  |  117015

Mir geht es nicht darum, ob die Fußballer aktuell zu klein sind, sondern daß man gestern vom Spielerischen her die wahrscheinlich schlechteste Saisonleistung der Hertha-Mannschaft sehen konnte und das will bei dem ohnehin nicht besonders hohen Niveau schon was heißen.

Selbst wenn man ein Spiel verliert, dabei aber ordentlich oder wenigstens am oberen Limit seiner Möglichkeiten gespielt hat, mag das zwar bedauerlich sein, aber ist nicht verwerflich.

Gegen 1860 sehe ich nun wirklich keinen Ansatz, wo ich hoffen könnte, daß man wenigstens einen Punkt behalten kann.

Man kann nur darauf hoffen, daß irgendeiner einen „genialen Moment“ erwischt. Gegen eine so gute Abwehr wie 1860 kann ich mir das nicht vorstellen.


2. Oktober 2012 um 18:00  |  117016

Meine Sorge: die Defensive. Das wirkte gegen Duisburg doch erschreckend unsouverän, vor allem (aber nicht erst) nach dem Ausfall von Bastians.
Die Abwehr Hubnik/Brooks galt ja zu Saisonbeginn als „gesetzt“, mir macht sie nun ziemliche Bauchschmerzen. Was ist nur mit dem Hubnik los??? Mag sein, dass da irgendwelche Wehwehchen eine Rolle spielen, aber trotzdem…
Das Problem mit den Kopfbällen hätte Jos wesentlich früher beheben können (Brooks). Hat er aber nicht getan. Genau das war aber spielentscheidend. Und schlechter hätte die Abstimmung zwischen Hubnik und Brooks auch nicht sein können (2:1 + diverse Szenen).
Von daher: Aus meiner sicht diesmal nicht gut gecoacht. Aber das lässt sich im Nachhinein natürlich prima sagen… 😉
Ich hoffe sehr, dass Niemeyer zurück kommt, den brauchen wir gegen die Löwen!


Exil-Schorfheider
2. Oktober 2012 um 18:05  |  117017

@f.a.y. hat es perfekt beschrieben.
Hatte mich unter den gegebenen Umständen schon auf Holland’s Sechser-Wechsel gefreut und war dann etwas perplex, als es anders kam.


2. Oktober 2012 um 18:16  |  117018

wenigstens müsste die Frage endlich beantwortet sein, dass es , trotz mancher Weltfussballausnahmen, eher gut und manchmal soagr zwingend ist, eher große Innenverteidiger einzubauen. Man erinnere sich an die meisten bekannten Trainer: Otto mit seinen langen Kerls, Dortmund und Bayern mit ihren Riesen..usw. Zumal der Holland, der Pekarik, dann im DM der Kluge..ja auch nicht gerade dafür prädestiniert sind, lange Bälle abzufangen..Da hilft dann irgendwann auch gutes Stzellungsspiel nicht mehr. Duisburg hat uns mit einfachsten Mitteln ausgetrickst..Ich bin für sehr große IV´s, ala´Simunic & co. Bitte einen Innenverteidiger suchen, diesmal nicht in Japan ( kriegen die Berliner fertig: „Mann, wir broochen ooch mal nen Kinesen oda sowat!“-und schwupps holt man einen 1,58- IV aus Tokio II.
Luhu tat gut daran, die Mannschaft mal zu schonen, mindestens nach Außen. Seine Einwechslungen und das coachen ( Positionen finden), fand ich schwach. Alleine schon deshalb, weil nix funktioniert hat. Nicht mehr. Nicht weniger.


wilson
2. Oktober 2012 um 19:06  |  117021

Möglicherweise hätte man angesichts der Kleinwüchsigen in der Abwehr mehr Flanken des Gegners unterbinden sollen.
Hmm. Vielleicht sollte man sich das generell vornehmen.


L.Horr
2. Oktober 2012 um 19:36  |  117023

… ich bräuchte andere Antworten vom Trainer ,
z.B. warum man nach einer so frühen Führung wieder anfängt das Spiel zuende „verwalten“ zu wollen und warum selbst im Strafraum noch Pässe auf Bierdeckelgröße gespielt werden als einfach Eigenverantwortung zu übernehmen und mal abzuschließen ?

Hertha´s Spielverläufe sind beinah schon vorher absehbar und gestern wäre bei konsequenten , mutigen Weiterspielen Hertha niemals mehr in Schwierigkeiten gekommen.

So baut man selbst schwache Gegner auf und bringt sich selbst in Schwierigkeiten.

Wat ist mit der Körpersprache ?
Bei Standarts , egal ob bei eigenen oder denen des Gegners , wird seit Franzen´s Fehlen kaum noch um den eigenen Stellplatz gekämpft .
Man steht da wo man steht und basta !

Feuer Jungs , sonst schick ich euch Bruce Darnell in die Kabine !
😉


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 19:58  |  117024

J-lu spricht davon das der msv 5-6 kopfballspieler auf dem platz hatte und wir 2, warum wechselt er dann schulz fuer brooks ein ?

er wollte das duo hubnik/brooks nicht, da sie selten zusammen gespielt haben…aha. Das

duo hubnik/lusti gab es regelmaessig ?!

J-lu hat den teuersten kader der liga…nach 8 spieltagen ist die leistung besserer durchschnitt…keine konstanz im system und permanent nicht notwendige wechsel!


apollinaris
2. Oktober 2012 um 20:21  |  117026

@Fass: ich glaube, dein Beitrg ist das, was @Sir mit „Meckern“ meinte. So pauschale Urteile hauen meist nicht hin. ixch bin keine Datenkrake, aber mein Eindruck ist, das Luhu bisher eher durch gute Wechsel aufgefallen ist. Das letzte Spiel nehme ich davon auch mal aus. Aber diese Rundumkritiken, die sind in der Tat nicht gerade zielführend..@Horr: glaube schon, dass er es so nach Innen kommuniziert haben wird. Aber nach diesem Sche..spiel schon wieder auf die Mannschaft öffentlich einprügeln, das widerspräche (für mich) gutem coaching. Denn der Trainer ist ja Bestandteil des Teams, darf sich öffentlich nicht vom Team abwenden, jedes Mal, wenn es mal schlechter gelaufen ist.- Favre hat das in Gladbach gerade vielleicht übertrieben, mindestens sieht´s von weitem ein wenig danach aus. -das geht dann schnell nach Hinten los. Intern aber wird er hoffentlich feuer gegeben hat.
By the way: wat macht der Preetz eigentlich so?- Ist der noch der Manager?


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 20:25  |  117028

@apo

pauschal war mein beitrag nicht…habe die punkte die ich bemaengele genannt.


apollinaris
2. Oktober 2012 um 20:44  |  117031

@fass, was bedeutet bei dir der Satz
„…keine konstanz im system und permanent nicht notwendige wechsel!“
– was heisst „permanent“ in diesem Zusammenhang. Das meine ich mit Pauschalurteil . Subtext: >>der Trainer bringt durchständig falsche und überflüssige Wechsel, die Mannschaft durcheinander<<. Meines Erachtens hat er bisher (aber) in der Mehrzahl der Spiele ziemlich gut gewechselt.


Ursula
2. Oktober 2012 um 20:46  |  117032

Wenn ER das kann, ich kann das weniger
oder gar nicht!? Mein Ärger ist immer
noch groß ob der GESAMTEN Umstände
dieses Verlustes zweier hoch relevanter
Punkte, die „irgendwie“ fehlen werden!


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 21:04  |  117035

@apo

in der vorbereitung wird ein 4-4-2 gespielt ( incl. Der einkaeufe fuer das entsprechende system ).

ab dem 1.spieltag 4-2-3-1 mit 3 defensiven im mittelfeld ( 18,24,28 ).

dann wird ab dem 3.spieltag wieder auf 4-4-2 erfolgreich umgestellt um ab…

….dem 7.spieltag wieder auf 4-2-3-1 umgestellt wurde!


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 21:05  |  117036

Soviel zum thema konstanz im system


Klaus
2. Oktober 2012 um 21:06  |  117037

bin an sich großer freund von j-lu, aber gestern hat mir das nicht gefallen. der schulz-wechsel erschien nicht gerade zwingend in der situation, und wenn j-lu die lufthöhe als problem sah, hätte er selbstverständlich brooks bringen müssen, der ja anfang der saison auch ein paar gute ansätze gezeigt hat.
noch weniger habe ich verstanden, warum ronny so lange drauf blieb, und, noch schlimmer, ramos. ronny hat dann, wenn ichs richtig gesehen habe, immerhin den tollen pass auf änis zum 2:2 gespielt, aber bei ramos war das derselbe traumtanz wie seit einem jahr – aufwachen mal bitte, oder eben hübsch in die decke wickeln auffe tribüne!


Nostradamus
2. Oktober 2012 um 21:06  |  117038

Ich halt mal dagegen: Nach dem Verlauf der 2. HZ bin ich (heute) mit dem Punkt auch zufrieden. Mehr ein gewonnener als zwei verlorene Punkte.

Gründe:
1. Auswärts,
2. Starke Zebras (in der 2. HZ),
3. Schwache Hertha (in der 2. HZ).

Erläuterung:
1. Erklärt sich von selbst.
2. Bei aller Subjektivität darf man nicht vergessen, dass da auch noch ein Gegner steht, der einen nur so gut spielen lässt, wie er es zulässt. Egal wo die in der Tabelle stehen, das war kämpferisch allererste Klasse. Sie hatten immer den halben Meter näher zum Ball, mit dem man Druck ausüben kann.
3. Warum hatte Hertha diesen halben Meter in der 2. HZ nicht mehr? Weil sie selbst nicht den besten Tag hatten und das kommt schon durchaus mal eine Halbzeit lang vor. Das darf es auch.

Rückschlüsse auf die Partie gegen die Löwen kann ich aus dem Spiel gegen die Zebras nicht gewinnen. Der einzige Rückschluss, den ich von gestern mitnehme: Mit einer über 90 Minuten gesehen durchschnittlichen Leistung einen Punkt geholt. Fertig.


Klaus
2. Oktober 2012 um 21:13  |  117039

kann mir auch nicht vorstellen, dass sie sich gegen die löwen genau so lau präsentieren. da dürfte dann doch wieder mehr feuer drin sein – oder ist das doch davon abhängig, ob peterle aufm platz steht?? in kaiserslautern jedenfalls haben wir ja gesehen, dass die anderen aufstiegsfavoriten durchaus auch zu entschieden durchschnittlichen leistungen befähigt sind.


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 21:15  |  117040

@nostra

mit einer durchschn. Leistung einen punkt geholt….da hast du recht….

…doch der bsc hat den teuersten und besten kader der liga….durchschnittsspiele haben wir aber sehr viele gesehen !


Ursula
2. Oktober 2012 um 21:20  |  117041

Was die „Systeme“ anbelangt und dem
Wechsel nach der Vorbereitung und, und…

…bin ich mal wieder bei „Kossi“! Die üben
ein „System“, übrigens mit Kachunga und
dann schmeißen SIE die gesamte Vor-
bereitungszeit über den HAUFEN….

…wie „eingespielt“ SIE sind, konnte man
ja fast in jedem Spiel bewundern!


kraule
2. Oktober 2012 um 21:41  |  117043

Oh, oh….die Trainerdiskussion wird seit der Verpflichtung fortgeführt und schon jetzt intensiviert?

Kachunga? Leute……macht euch nicht lächerlich!

Wie arm ist das denn???

Meine Meinung!


Ursula
2. Oktober 2012 um 21:49  |  117044

„Meine Meinung“, ja wo ist sie, die Meinung?
Das waren doch wieder nur „Schlagzeilen“,
Phrasen! Wo ist denn die diskutable Meinung…?

Oder soll „Wie arm ist das denn“, ne Meinung
sein oder wie..?

…oder „Leute macht euch nicht lächerlich!“…?


kraule
2. Oktober 2012 um 21:56  |  117045

Oh Uschi, wie arm ist das denn nun wieder……
Passt die Jacke? :mrgreen: OK, dann ist sie Deine!


kraule
2. Oktober 2012 um 21:57  |  117046

Ich sage jetzt Gute Nacht und tauche nicht noch 6 Stunden lang immer wieder auf :mrgreen:
Gute Nacht


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 22:00  |  117047

@kraule

hier wird keine trainerdiskussion gefuehrt!

doch was hat j-lu bisher geleistet ?

ich bin kein freund von j-lu und auch kein feind…doch die gesamtleisrtung ist aktuell fragwuerdig!


Fnord
2. Oktober 2012 um 22:04  |  117048

Mit den wechseln aus der Click-Show hatte ich keine Probleme, aber der Wechsel von Ndjeng für ÄBH war mir absolut unverständlich.


L.Horr
2. Oktober 2012 um 22:05  |  117049

… ich persönlich zweifle nicht Luhu´s Qualitäten an ,
vielmehr das ihm nicht „meine“ Fragen gestellt wurden.

Apo hat´s benannt , der Trainer wird das schon intern problematisiert haben , nur will er jetzt vor dem 60er-Spiel nicht öffentlich werden.

Egal ob große oder kleine IV´s ,
egal ob Brooks oder Schulz und egal welches Spielsystem ,
ich würd´mich schon freuen wenn die Spieler während des Spiels die Hände aus den Taschen nähmen.

Edit : will mal wieder „Bibbi“ ein Hertha-Spiel leiten sehen !
😉


Ursula
2. Oktober 2012 um 22:09  |  117050

Das geht den User „kraule“ doch überhaupt
nichts an, nachdem ich „gute Nacht“ sage,
wann und ob ich schlafe, und wie lange ich
gar noch wach bin, aus welchen Gründen
auch immer….

….und eine Jacke von User „kraule“ hat mir
noch NIE gepasst, zu seinem Leidwesen….


Kamikater
2. Oktober 2012 um 22:10  |  117051

@Nordfass Kossi
„J-lu hat den teuersten kader der liga…nach 8 spieltagen ist die leistung besserer durchschnitt…keine konstanz im system und permanent nicht notwendige wechsel!“
Nicht notwendig. Soso.

Hier mal eine ziemlich offiziell beste Aufstellung:

————————Kraft———————-
Pekarik—–Janker—–Franz—-Kobiashvili
————-Niemeyer——-Kluge————-
———————–Ronny———————
ÄBH—————————————Knoll
———————–Lsogga——————–

Guck mal, wer momentan davon wo spielt.


pax.klm
2. Oktober 2012 um 22:17  |  117052

Dogbert // 2. Okt 2012 um 17:54

Mir geht es nicht darum, ob die Fußballer aktuell zu klein sind,

Das wäre ja auch wohl nen bißchen viel von „selektivem Rassismus“, nur große Blonde dürfen spielen –oder wie?

http://www.youtube.com/watch?v=Lg5ZAwGLq3E

Sek 21 für @apo!


Exil-Schorfheider
2. Oktober 2012 um 22:25  |  117053

Und ich dachte immer, der BVB ist in der Todesgruppe…


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 22:31  |  117054

@kami

soll ich weinen oder lachen….
…deine beste aufstellung werden hier vielem anders sehen!

Janker war nie stammspieler und wird es nicht werden

kobi hat seien besten spiele auf der 6 gemacht….als lv war er vor 2 jahren der schwachpunkt

Ein system mit einem st ? Wollte j-lu anders spielen

knoll auf links als stammspieler bestimmt nicht dein ernst

wo ist der koenigstransfer ?
ramos hat in der 1. Buli mehr geleistet als laso oder ?

usw……


solinger
2. Oktober 2012 um 22:36  |  117055

Bei Bayern 3:1


Ursula
2. Oktober 2012 um 22:38  |  117057

Lass` es „Kossi“, is ne prima Aufstellung!
Vorsicht Subtexte, ach nee, ich schreib`
ja nicht weiter…

Da kann ich nur sagen „gute Nacht!“


Nordfass Kossi
2. Oktober 2012 um 22:43  |  117058

Gute nacht ursula

und an alle anderen hertha fans!

freitag 3 punkte !


Kamikater
2. Oktober 2012 um 22:47  |  117059

@NK

Wie willst du denn ne beste Aufstellung haben, wenn 11 Leute verletzt sind und Du nie die Leute an Bord hast, um 2 Spiele hintereinander mal mit den gleichen Leuten zu spielen?

Wie kann man daraus einem JLu ne schuld geben?

Nimm doch Lahm, Neuer, Mandzukic, Schweinsteiger, Badstuber, Ribery, Gustavo, Kross und noch 2 Deiner Wahl mal raus. Was willst Du dann machen gegen Borisov, wenn Du so schon verlierst?

„Vorsicht Subtext!“ 2Duck und wech“ „Ach darf ich ja nich laut sagen!“ „Au weia, wenn das ALLE lesen!“ „OH je, jetzt gibts wieder Haue!“ „Lass es!“

Das muss man nicht erklären, ich habe Dir einfach mal eine Vorstellung davon geben wollen, wer uns alles fehlt. Und Du bist dieser „besten Aufstellung“ auf den Leim gegangen.

Guck, wen wir noch am Freitag haben und stell mal auf. Viel Spass dabei.


b. b.
2. Oktober 2012 um 23:04  |  117061

Bekomme hier in den Niederungen des Nordens wenig mit und muss mich auch noch um meinen Motorschaden kümmern, alles nur mit Smartphone. Wie ist man schon Internet abhänig! OT für Dan, bin Freitag mit Leihwagen wieder in Bln. und sitze neben Dir. Schön alle Infos über Euch zu bekommen. Sehe das so, unsere Mannschaft ist überhaupt noch nicht in ihrem Gefüge ausgeglichen, hat zwei Gesichter und zeigt zu selten das Gute, sprich kämpferische mit Spielanlage, s. das FCK Spiel. Zu sehr wird dir spielerische Linie aufgegeben. Keine Ahnung, woran das liegt. Hier muss für mich der Trainer zuerst dran arbeiten. Dies sich nach einer Führung ausruhen, muss unbedingt eingestellt werden. Alles andere Kommt dann von allein, die Mannschaft zeigt Ja, dass Sie die Grundlage für ein dominantes Spiel durchaus beherrscht. Wie führt man eine Mannschaft zu mentaler Stärke, vor allem dann, wenn noch die Leader reihenweise ausfallen. J-Lu, hier sind Sie für mich in erster Linie gefordert.


2. Oktober 2012 um 23:04  |  117062

wer so einen Etat verwaltet, wer einen IV freiwillig weggibt, darf sich in einem Spiel gegen Dusburg wahrlich nicht auf ein paar Verletzte berufen. Das ist m.E. der falsche Ansatz. Ich frage mal einfach nur nach, was gespielt werden soll? Was ist der Plan für die Zukunft? So richtig bringe ich das Gekicke bisher nicht zusammen. Ich würde mir neben den vielen Trainern einfach ne richtig klare Linie und sportliche Qualität im Verein wünschen. Einen, der neben dem Trainer große Kompetenz hat. Den haben wir nach meiner Ansicht seit Jahren nicht. Ich will niemals schon wieder einjen Trainer feuern. Ich will..ach, das suppt doch wohl durch… 🙁
oder?


2. Oktober 2012 um 23:06  |  117063

Hertha hatte gegen Duisburg 40% Ballbesitz.


sunny1703
2. Oktober 2012 um 23:08  |  117064

Mal ganz einfach ausgedrückt, Hertha und Bayern haben einen bescheidenen Kick hingelegt, aber auch wenn es selten vorkommt, heute hätten sich die Münchener über das Herthaergabnis am Ende gefreut!

lg sunny


2. Oktober 2012 um 23:13  |  117065

ich finde diese Quervergleiche äußerst seltsam, sunny?- Wenn es bei Hertha ein Ausrutscher gewesen wäre, wäre das ja gar keiner Rede wert.. 🙁


Dogbert
2. Oktober 2012 um 23:16  |  117066

@pax

Wo habe ich denn was von Rassismus geschrieben?

Ich habe doch gesagt, daß es mir egal ist, wie klein oder groß die Spieler sind.

Wenn die Innenverteidiger eher „klein“gewachsen sind, muß man eben mehr Pressing betreiben. Ebenso hat nicht jede Mannschaft kopfballstarke „Riesen“ im Sturm. Also wird man diese Spieler anders bedienen.


sunny1703
2. Oktober 2012 um 23:24  |  117067

@apollinaris

Ich möchte dieses Spiel bestimmt nicht schönreden. Doch gerade in einem Spiel, dass eigentlich der Gegner hätte gewinnen müssen, darf man bei aller schwachen Leistung auch mal mit einem sehr glücklichen Punkt zufrieden sein.

Dass diese Leistung vermutlich gegen die Löwen zuwenig sein wird, steht auf einem anderen Blatt. Nur so sehr wir alle schönen Fußball von der Hertha sehen wollen, am Ende zählt der Blick auf die tabelle und da kann jeder gewonnene Punkt und das ist für mich einer gewesen,noch wichtig werden.

lg sunny


Dogbert
2. Oktober 2012 um 23:57  |  117068

So ist das mit der Überheblichkeit. Man sollte das Fell des Bären nicht schon aufteilen, bevor es erlegt wurde.

Bezieht sich auf Bayern und Hertha.


coconut
3. Oktober 2012 um 0:51  |  117070

@sunny1703
Mit dem einen Punkt kann ich auch leben, aber nicht mit der erneut desillusionierenden Vorstellung. Wäre es das erste Spiel in dieser Art gewesen, wo es so was zu „bewundern“ gab, würde man das wohl als schlechte Tagesform abtun. Aber es ist nun mal leider eine Tatsache, das es eher das normale verhalten dieser Mannschaft ist und der Kick in K’lautern eher die berühmte Ausnahme darstellt.
Ich möchte nicht wissen, wo wir heute stehen würden, wenn zB Aalen und Dresden mehr Mut gezeigt hätten.
Wem das nicht zu denken gibt, der hat ein sonniges Gemüt…. 😉

Ich zumindest sehe derzeit das Ziel, direkter Wiederaufstieg, stark gefährdet. Denn wir haben ja schon Probleme, wenn eine mittelprächtige Mannschaft etwas mutiger spielt. Wie man da die nötigen Punkte sammeln will, ist mit bisher nicht klar geworden.
Verletzungspech haben übrigens auch andere Teams. Die fallen aber deshalb nicht förmlich auseinander. Das gesamte Gebilde wirkt auf mich nach wie vor sehr fragil und unausgewogen.
Nein, ich stelle den Trainer (noch) nicht in Frage. Meine persönliche Deadline ist die Rückrunde. Da muss es deutlich besser sein als zur Zeit, sonst war es das. Sowohl mit J-Lu als auch mit dem Aufstieg…..und dann gute Nacht Hertha…..


Herthas Seuchenvojel
3. Oktober 2012 um 1:00  |  117071

ub: hmm Uwe, dapd pleite, waren da nicht deine MoPo online Fotos am Sonntag her? 😮


catro69
3. Oktober 2012 um 5:54  |  117072

@HS
dapd ist pleite? Da ist doch der jute @sto hingewechselt?!
Alles Gute, Daniel!

Notiz an mich: An Feiertagen den Wecker abstellen.

Bis später.


Kamikater
3. Oktober 2012 um 8:09  |  117073

@apo
„wer so einen Etat verwaltet, wer einen IV freiwillig weggibt, darf sich in einem Spiel gegen Dusburg wahrlich nicht auf ein paar Verletzte berufen. “
Macht ja bei Hertha.

Ein paar Verletze??? Du machst bei 10 Langzeitausfällen Witze, oder?

😉


Kamikater
3. Oktober 2012 um 8:11  |  117074

Wenn wir gegen 1860 ein Unentschieden holen sollten, grenzt das ein ein Wunder bei der Verletzungskatastrophe in diesem superwichtigen Aufstiegsspiel.

Ich mache mir aber gar nichts vor und wir verlieren meines Erachtens nach 0-3


kraule
3. Oktober 2012 um 8:34  |  117075

Morgen

Ich habe das Gefühl, unabhängig von den vielen Ausfällen/Verletzten, es macht sich immer noch ein Gefühl breit, frei nach dem Motto: wir schaffen das schon.
Die Spannung fehlt. Können, können sie es ja. Ich hoffe nur sie zeigen es nicht zu spät über ein ganzes Spiel und hecheln dann z.B. Braunschweig hinterher. Den die ehemaligen Jägermeister hat KEINER auf der Rechnung, bei Hertha.
Momentan habe wir einen mittelmäßigen bis guten 2.Liga Kader, sind alle wieder an Bord, haben wir einen Spitzenkader für die 2.Liga.


kraule
3. Oktober 2012 um 8:36  |  117076

Den = Denn die ehemaligen…..


kraule
3. Oktober 2012 um 8:40  |  117077

Warum eigentlich nicht Kevin Pezzoni nachverpflichten? Der stünde sofort zur Verfügung! Leistungsbezogener Vertrag bis Saisonende……?


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 9:06  |  117078

Guten Morgen,

@Pezzoni,

Hat mich sportlich bislang nicht sonderlich überzeugt in Köln und ich sehe schon einige Spiele der Domstädter. Seine Leistungen speziell in der Rückrunde der Abstiegssaison waren auch nicht das Gelbe vom Ei. Ob das Stellungsfehler, oder taktische Mängel bei ihm sind .. von dem Transfer würde ich Stand heute abraten.. da ist fast jeder positionsfremde Spieler in der IV bei uns besser, z.B Lustenberger.. entgegen meinen Erwartungen übrigens.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 9:10  |  117079

Ich würde gerne mal wissen, von welchen vielen Ausfällen wir hier reden.

Franz: keine Frage

Knoll: Ersatzspieler

Janker: Ersatzspieler, immer verletzt

Lasso: Verletzung war vor Beginn der Saison bekannt, dafür kam doch Sandro?

Kobi: Sperre war ebenfalls bekannt

Bastians: Ersatzspieler, nur wegen Franz‘ Verletzung in den Kader gerutscht

Dass zwei, drei Spieler mal für ein oder zwei Spiele ausfallen, ist doch normal und trifft Teams mit deutlich weniger Etat genauso.

Wen habe ich vergessen?


Ursula
3. Oktober 2012 um 9:14  |  117080

Moin, prima Beitrag von „Kokosnuss“! Er
sieht es wie „Wenige“ richtig! Leider hat die
Hertha auch vor der, zugegeben schon fast
dramtischen Verletzungsmisere, den selben
Fußball gespielt, wie in Meiderich!

Die Verletzten haben in den ersten Spielen
keine Rolle gespielt, eben spielen können,
dennoch dominierte die Hertha nur 15 – 20,
maximal 30 Minuten und fing dann an, „ihr
Ergebnis zu halten, zu verwalten!

Für mich ist klar, dass diese frühe „Rotation“
(noch einmal, nicht verletzungsbedingt) Gift
für den Zusammenhalt des Kollektiv`s war….

….sie können aktuell den Hebel nicht einfach
so umstellen, weil SIE nicht eingespielt sind,
keine einfachsten Automatismen verinnerlicht
haben!! Typisch und offensichtlich, das total
sinnlose „wegkloppen“ von Bällen auch ohne
Bedrängnis, anstatt einen leichten, gediegenen
Spielaufbau zu betreiben, der der Offensive,
wenn man sie denn so nennen will, auch
verwertbare Chancen kreiert…..


Ursula
3. Oktober 2012 um 9:15  |  117081

Stimmt „f.a.y.“, das meinte ich und wohl auch
der „coconut“!?


Ursula
3. Oktober 2012 um 9:18  |  117082

„Pezzoni, wie arm ist das denn“…

Schönen Feiertag allerseits!


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 9:24  |  117083

Bei Franz war doch die Verletzungsanfälligkeit bekannt und mein Typ Spieler war er rein sportlich ohnehin nie. Genau mit solchen Transfers blockiert der Verein doch die Entwicklung und Einbindung von Talenten.

Um nicht falsch verstanden zu werden, ich halte es nach wie vor für richtig, dass der junge Neumann weggegeben wurde.. da kam von ihm nichts mehr und ich habe keine Entwicklung bei ihm erkennen können.

An meiner grundsätzlichen Kritik an der Kaderzusammenstellung, was den GF Sport anbelangt, halte ich fest. Die Königstransfers Kluge und Ndjeng von Luhu ausgesucht zünden nicht, ich sehe kein Ben Sahar, kein Kachunga und wo ist der spielstarke Allagui ??

Ich bin gespannt, wo Kobi nach seiner Sperre aufläuft .. Macht ja eigentlich nur auf der 6 Sinn .. da hat er seine stärksten Spiele gemacht und seine Geschwindigkeitdefizite fallen nicht so sehr ins Gewicht.. und dann wird doch die Frage erlaubt sein, warum die 6er Position so überbesetzt ist, dass man sogar Perde weggibt und der gesamte Abwehrverbund möglicherweise fehleingeschätzt wurde.


pax.klm
3. Oktober 2012 um 10:12  |  117084

Gebe da kraule um 8.34 Uhr recht, wir haben allerhöchstens nen relativ vernünftigen 2 Liga Kader, nix da mit „fauler“ Übermannschaft!
Was aber absolut nicht stimmig ist, das ist die Hierachie, diese ist zu flach und die Typen die Leader sind oder wären sind in den Augen einiger hier nur „Luschen“!
Franzel bringt es nicht, ist verletzungsanfällig, der Basti ist ja nur 1x dabei gewesen, wenn auch „überragend“, das zählt nicht, dass Hertha bis zu seinem Ausscheiden die klar bessere Mannschaft war,
und das geht so weiter…
Welcher Topfußballer mit Leaderqualität tut sich eigentlich Hertha an?
Habe den Eindruck etliche verkennen die Situation!


Ursula
3. Oktober 2012 um 10:27  |  117085

Richtig, etliche verkennen die Situation….

….und das sich Topfußballer mit „Leader-
qualität“ unabhängig von der Bezahlung,
die Hertha nicht antun wollen, ist doch das
eigentliche Dilemma seit Jahren!!!

Hertha hat KEINE sportliche Führung,
keinen „Beraterstab“, der diese gesamte
Situation schon „vorher“ richtig einschätzte….

An der Spitze steht ein Präsidium, dass
weiß, das der Ball rund ist, gerade so…

…und dann ist da ein ehemaliger Torschütze,
aber „Rumpelfußballer“, der ALLES richtig
„fußballerisch“ einschätzen soll…??

Wo ist die Kompetenz, die auch Eventualitäten
und Unwägbarkeiten antizipiert…???

Seit Jahren sind die „Baustellen“ bekannt und
wurden auch bis zum Erbrechen HIER benannt..

…sie wurden gar nicht oder „halbherzig“
versucht, na ja….

Die Blogger aufzuzählen, wäre abendfüllend!

Dafür gibt es Positionen, die sinnfrei und über-
proportional „bestückt“ wurden….


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 10:33  |  117086

Morjn @lle,
es sind noch 26 Spieltage zu absolvieren und 78 Punkte zu vergeben. Wenn ich heute die 66 Kommentare hier lese, möchte ich meinen, HERTHA holt davon höchstens noch 20 Punkte. Und schon setzen die Ersten an zu einer einer grundsätzlichen Kritik an der Kaderzusammenstellung, Kritk am TR, Kritik an einzelnenSspielern und .. und … und.
Diese Kritiker hätten ihre Prophezeiungen vor dem 31. August laut und deutlich formulieren müssen. Es ist reines Wunschendenken, im nachhinein noch über einen anderen Kader zu debattieren. Jetzt ist der Kader wie er ist – mit 3 verletzten Innenverteidigern. Nie hätte ich am 1.Septbember erwartet, dass HERTHA am 1.Oktober 3 verletzte IV hat. Wer von Euch hätte dies vorausgesehen?

In meinen Augen war es der einzige Fehler, dass TR und GF von Anfang an den Aufstieg als Saisonziel formuliert haben. Von diesem Erwartungsdruck könnten viele einen Krampf zwischen den Ohren bekommen – Spieler, Präsidium, Fans … Es bringt in meinen Augen auch nix, einzelne Spieler schlechter zu schreiben, als sie sowieso schon sind. Fußball ist ein Mannschaftssport und über den Zusammenhalt ist vieles möglich.

Wollen wir also die Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden, um sie von dem Druck dieses Saisonziels zu befreien – oder wollen wir die Saison mit Anstand zu Ende spielen, egal welchen Tabellenplatz wir schlussendelich errreichen?

P.S. Wer heute die Qualität des Kaders kritisiert, sollte dann auch bis Ende der Saison nicht nach einem neuen TR rufen. Nach den Erfahrungen der letzten Saison erwarte ich nicht, dass irgendein Trainer XY Unbekannt in der Lage wäre, mehr Punkte mit diesem Kader zu erreichen als jene Punkte, die Luhukay und COs in den vergangen 3 Monaten erreicht haben.


Wir können auch Derby
3. Oktober 2012 um 10:38  |  117087

Man oh man oh man!

Was für ein Geheule hier – kann ja nicht sein.

Wir liegen voll im soll was die punkte angeht. Für mich war klar, dass wir nicht durchstarten werden wie vor zwei Jahren!! Ziel war es für mich den Abstand auf den dritten Platz bis zur Winterpause nicht zu groß werden zu lassen. Nach der Winterpause haben wir zwei neue topspieler im Kader, die Mannschaft ist besser eingespielt und dann werden wir durchstarten!

Das wir in den letzten beiden spielen arrogant und überheblich gespielt haben, ist keine frage! Die Mannschaft hat immer noch nicht den Biss wie es z.b. Die Löwen oder die Braunschweiger haben und unterschätz den Gegner und überschätzt sich selbst!

Aber! Das Spiel gegen die Löwen wird anders so wie gegen Kaiserslautern. Dort stimmte die Einstellung, das Spiel nach vorne und die Abwehr.

Ich denke wir werden von der Einstellung eine ähnliche Mannschaft erleben wie gegen Kaiserslautern!! Und nicht die Duisburg Mannschaft!

Ich denke auch das luhu die Lehren aus dem Spiel gezogen hat und wieder mit 2 Stürmern spielen lässt – dies passt besser zur Struktur der Mannschaft!

Kopf hoch, aufhören ständig zu heulen – wenigstens nach 2 Tagen nach dem letzten Spiel 🙂 – und sich positiv von der Mannschaft am Freitag überraschen lassen.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 10:43  |  117088

WkaD um 10:38
Seitdem es diesen Blog gibt, kannst du hier dieses Geheule lesen nach jeder Niederlage. Und ein Unentscheiden wird zur Niederlage umgedichtet/-geschrieben.

In der letzten Zweitligasison verstummte dieses Geheule erst Wochen nach der Heimniederlage im Derby.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 10:45  |  117089

@BM:

Diese Kritiker hätten ihre Prophezeiungen vor dem 31. August laut und deutlich formulieren müssen.

Haben sie mehr als einmal. Ich habe zum Beispiel nie verstanden, warum wir in der Zweiten Liga Mijatovic gehen lassen. Ist für mich nie ein Erstligaspieler gewesen, aber mit seiner kantigen Spielweise ein guter Zweitligaspieler, dazu kopfballstark.

Ich erinnere mich an gefühlte 30 Posts von @sunny zum Thema Perde, @exil über Neuman, etc pp. Der Kader war letzte Saison und ist diese ebenfalls komplett unausgewogen! Nach der Torflaute wurden für das selbe 4-3-2-1 noch mehr Stürmer geholt, das Mittelfeld platzt, aller Orten Quantität statt Qualität. Das wurde mehrfach von vielen angemahnt, leider ist das hier ein Blog und nicht das Präsidium von Hertha, dennoch viel Spass beim Rückwärtslesen…


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 10:51  |  117090

P.S. Und um mit dem nächsten Geruecht auszuräumen: wir haben 2 (in Worten zwei) Verletzte IV, Janker und Franz. Bei beiden konnte man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie keine komplette Saison spielen werden, da sie in ihrer Karriere sehr oft und jeweils lange verletzt waren. Bastians ist gelernter LV.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 10:51  |  117091

Aufräumen…


jenseits
3. Oktober 2012 um 10:57  |  117092

In gewisser Weise ist auch Hubnik verletzt…


Wir können auch Derby
3. Oktober 2012 um 11:02  |  117093

Montag

Ja ja hast recht. Wenn das an den Spieltagen geschieht kann ich es aufgrund der Emotionen schon verstehen! Das es sich dann die ganze Woche bis zum nächsten Spiel noch hinzieht – dafür fehlt mir jedes Verständnis.

Manche haben immer noch im Kopf, das wir ein Erstligist sind!! Sie sollten mal in der Realität ankommen!!


cru
3. Oktober 2012 um 11:05  |  117094

HBSC hat einen Kader mit überdurchschnittlicher Erstligaerfahrung. Einige Spieler haben schon auf höherem persönlichen Niveau gespielt und haben daher sicher noch Potential nach oben. Ich persönlich – ein Laie – hätte auch den ein oder anderen Transfer anders gemacht oder den ein oder anderen Wechsel. Aber ich glaube nicht, dass der Kader mit den finanziellen Mitteln viel besser sein könnte, ich glaube wir finden nicht einfach einen viel besseren Trainer und ich hoffe doch stark, dass dieses ZWEITLIGATEAM (Schreibweise habe ich von „Ursula“ gelernt) echte Aufstiegschancen hat. Und dann muss man weitere kleine schlaue Entscheidungen treffen. Schnell zur Supermannschaft werden wir nur mit einem Russen oder Araber …
Das war mein Plädoyer zu Akzeptanz der Situation, ich tue mich schwer mit überzogenen Erwartungshaltungen – Hoffnung kann ich nachvollziehen.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:06  |  117095

@jenseits: 😀 stimmt. Ist aber auch keine neue „Verletzung“, die uns wie der Blitz getroffen hätte.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:10  |  117096

Wenn es überzogen ist, dass man mit diesem Kader gegen schwache hoch und weit Duisburger zumindest Fussball anbietet, dann habe ich überzogene Vorstellungen. Geschürt hat aber Luhu diese Erwartung mit seinem angekündigten Offensivspiel (attraktiv sollte es nach meiner Erinnerung auch noch sein!), nicht ich. Nur wann kommt es? Duisburg musste lang und weit spielen, weil unser Mittelfeld nichts zugelassen hat, aber warum wir auch?

Ich bekenne mich schuldig: ich habe mehr erwartet, denn technisch waren wir auch am Montag auf jeder Position besser besetzt.


cru
3. Oktober 2012 um 11:11  |  117097

PS die situation der Mannschaft ist die Folge der Entscheidungen und sicher vielen Fehler der Vergangenheit – zurückreichend bis in die 80er …


kraule
3. Oktober 2012 um 11:12  |  117098

Bin heute (mal wieder) voll bei @BM!

Dieses ewige rumgemeckere ist wirklich nicht zu ertragen!

In Duisburg werden noch ganz andere Mannschaften verlieren! Die sind besser, viel besser als ihr Tabellenplatz aussagt!

Wenn die halbe Hintermannschaft ausfällt…… ist das eine Schwächung!
Wir haben z.Z. 9 Verletzte!!!

Pezzoni ist mindestens genau so gut wie der (von einigen) so schmerzlich vermisste Neumann, hat dabei aber schon 1.Liga taugliche Spiele abgeliefert

Was allerdings wirklich Sorgen macht, ist die Einstellung gegen vermeintlich schwächeren Gegner. Das geschieht sicher im Unterbewusstsein, macht es dadurch aber nicht ungefährlicher!

@f.a.y. // 3. Okt 2012 um 09:10
Beichler
PN
Fardi


cru
3. Oktober 2012 um 11:13  |  117099

Stimmt, Duisburg war schlagbar. Aber keine Mannschaft wird immer das Maximum rausholen. Bate Baryssau war auch schlagbar …


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:16  |  117100

Vorab, ich finde den Blog hier vom Niveau überragend und ich bin ehrlich gesagt froh, dass es hier ausreichend kritische Stimmen gibt, die eben die Situation um den Verein mit sachlich vorgetragender Kritik beleuchten und mindestens genauso oft Lösungsansätze aufzeigen.

Geheule , oder Realitätsferne kann ich ich hier beim besten Willen nicht erkennen.

Wenn Kritik deutlich nach den Spieltagen, frei von Emotionen, geäußert wird, dann sollte das mal zu denken geben.

Die Mannschaft hat bislang mit dem Spiel gegen Kaiserslautern eine überzeugende Vorstellung abgeliefert .. das ist zu wenig und woher kommt die Prognose, dass es Freitag gegen die 60er besser wird .. Etwa, weil wir uns nun darauf verlegt haben nur noch gegen Topteams zu überzeugen? Was ist mit den vermeintlich eingeplanten Punkten gegen mittelmäßige Teams , lassen wir die nun regelmäßig liegen ?

Das hat auch nix mit Panik zu tun, dass die Saisonziel nicht erfüllt werden, sondern hier wird kritisch angemerkt, dass wir auf dem besten Wege sind die Babbel Saison zu reproduzieren. d.h wir stolpern uns im Idealfall ins Oberhaus und werden auf dem Weg dorthin erneut keine Spielkultur erlangt haben.

Der Weg zu einer Fahrstuhlmannschaft ist doch schon vorgezeichnet.


kraule
3. Oktober 2012 um 11:17  |  117101

Gibt es einen echten Insider was mit Allagui ist?
Was ist da vorgefallen???


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:18  |  117102

@kraule: woher weißt Du, ob Fardi und Beichler wirklich „fehlen“? Bisher haben sie nicht gespielt, Beichler haben wir vor zwei Jahren direkt nach der Vorbereitung nach Duisburg abgeschoben und selbst die wollten ihn nicht… Fardis Verletzung war zumindest mir seit einem halben Jahr bekannt. PN ist der eine Ausfall, der uns sicher getroffen hat, der jedem mal passiert. Oder spielen alle anderen Mannschaften 34 Spiele in Bestbesetzung???


kraule
3. Oktober 2012 um 11:20  |  117103

@Plumpe 71 // 3. Okt 2012 um 11:16
„Wenn Kritik deutlich nach den Spieltagen, frei von Emotionen, geäußert wird, dann sollte das mal zu denken geben.“

Da hast du recht! Aber es sind schon chronisch immer wieder die gleichen Sprüche. Egal unter welchem Trainer, egal in welcher Spielklasse, egal welche Spieler!

„Der Weg zu einer Fahrstuhlmannschaft ist doch schon vorgezeichnet.“

Ich vermute, auch hier liegst du nahe an dem was passieren könnte. Aber welche Lösung gibt es??? In aller Ruhe neu Anfangen geht nicht! Leider!


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:22  |  117104

@Pezzoni ist wegen seiner spielerischen Leistung in der Kölner Abstiegssaison ins Visier der Anhänger geraten und wenn man sich die letzten Spiele von ihm bei Köln in der IV vor der Vertragsauflösung speziell ansieht, dann verstehe ich diesen Transferwunsch nicht, indisponierter kann man doch diese Position nicht spielen und ich habe fast alle Spiele von Köln über 90 Minuten gesehen.. Pezzoni spielt auf gleichem unteren Niveau wie Neumann.. das ist leider so und ich sag das nun wirklich nicht gern, oder aus Freude am Motzen 🙂


kraule
3. Oktober 2012 um 11:24  |  117105

fay
Beichler hat eine Super Vorbereitung gespielt und war im Plan eine feste Größe. Fardi wurde von vielen hier lange zurück erwartet……… aber lass uns weiter über Neumann reden 😉


kraule
3. Oktober 2012 um 11:25  |  117106

plumpe71

Wenn man die Form der Spieler, der Abstiegssaison nimmt….dann dürften einige (fast alle) auch bei uns nicht mehr spielen.


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:30  |  117107

kraule // 3. Okt 2012 um 11:25

„Wenn man die Form der Spieler, der Abstiegssaison nimmt….dann dürften einige (fast alle) auch bei uns nicht mehr spielen. “

Wären wir damit nicht bei der Kaderzusammenstellung ?

Darum gehts doch, und @fay spricht das doch sehr gut an, in spieltechnischer und taktischer Hinsicht kommst du an @Ursulas Beiträge kaum vorbei, unabhängig wie Blogger so zueinander stehen. Da legt jemand dauerhaft den Finger in die Wunde.. und das meist zu Recht 🙂


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:33  |  117108

@kraule: der von Dir geschätzte Kachunga hat auch eine super Vorbereitung gespielt. Und über Neumann habe ich doch gar nichts gesagt?

Am Ende ist es ja auch egal, der Kader ist wie er ist. Aber wenn Hertha langfristig so einen Wurschtelfussball spielt, wird es halt eng. Klar kann man gegen Duisburg grundsätzlich verlieren, aber am Montag waren die doch in der ersten Halbzeit schlagbar. Augsburg hat letzte Saison mit Herz und Leidenschaft gespielt, trotz vieler Spieler, die technisch so lala sind. Hatte mir so einen Fussball für Hertha erhofft, kombiniert mit der Technik, die einige ja unbestritten haben. Aber wieder einen Riesen im Sturm, der Bälle ins Nichts abtropfen lassen muss, weil keiner nachrückt. Wieder aus der IV hohe, weite Bälle. Wieder keinen, der zur Grundlinie geht, bis auf Ndjeng. Einzige Verbesserung sind die Standards, da fielen schon einige Tore.


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:34  |  117109

@Kraule,

@Neumann,

Lieblingsthema von mir, hätte ich gern dauerhaft bei uns gesehen, aber nach seiner gelb-roten Karte gegen Hannover ist er bei mir bis auf weiteres verbrannt. Er scheint nicht die erforderliche Geschwindigkeit und die mentale Stärke für diese Spielklasse zu haben.. Wenn nicht wie, zur Zeit gerade, die gesamte Viererkette verletzt gewesen wäre, dann hätte ich Neumann in diesem Spiel gegen 96 zum Selbstschutz runtergenommen , meine Meinung zum Thema Neumann


Kamikater
3. Oktober 2012 um 11:34  |  117110

Also nochmals zum Mitschreiben für alle Hobbytrainer: Streiche aus einer Aufstiegstruppe 7 Namen plus Käptn und stelle gegen 60 auf.

Und hört auf hier ständig nur wegen eines Unentschieden nach (wieviel) Siegen hier die Apokalypse auszurufen. Natürlich ist Kritik berechtigt. Meint ihr, ich wollte nicht mit Zauberfussball hier jedesmal 9-0 gewinnen?

Mannmann ist das ein Kindergarten wenn man nicht immer gewinnt.

Dazu die ewig gleichen persönlichen Provokationen erhöhen die Qualität des Blogs auch nicht gerade. Versucht doch mal wenigstens die Fakten anzunehmen, dass wir auf den entscheidenden Positionen große Verletzungssorgen haben.

Erst mit Kluge kam Sicherheit in unser Spiel, aber eben nur neben Niemeyer, der in Duisburg fehlte.
Zudem ist ohne Franz die Abwehr eben nicht stabil. Und dass Ben Hatira alleine vor dem Tor den Traumpasss. Icht annehmen konnte, ist dilettantisch genug und spielvorentscheidend zugleich.


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 11:34  |  117111

Mit ein bisschen mehr Abstand ist es für mich ein Punkt auswärts bei einer Mannschaft, die sooo schlecht nicht ist und sich langsam zu finden scheint.

Mich stört eigentlich weniger, dass man sich bei einer erneuten Umstellung des defensiven Mittelfelds und der IV auch mal 2 Tore fängt. Aber in dem Spiel, fängt man sich die auch nur – trotz Umstellung – weil man das Spiel offensiv wegschenkt und das schon vor der Verletzung von Bastians. Bei einem 2:0 oder gar 3:0 hätte Duisburg keine Lust mehr gehabt, noch mal richtig mitzuspielen.

Was mir Sorgen macht ist die Offensive. Ich persönlich sehe wenig Entwicklung im Hertha-Spiel. Viele lange Bälle auf Wagner, der das m.E. grossartig macht, aber das Nachrücken fehlt immer noch. Torchancen gibt es doch fast nur aus Standards. Wenn man jetzt sagt, der Peter N. fehlte, so macht mir das noch mehr Sorgen, da ich ihn weder als offensiven Antreiber sehe, noch als den Defensivstabilisator mit vielen Ballgewinnen; oft ist er zu spät mit vielen Fouls.

Ich kann immer noch keine bessere Mannschaft (vom Personal her) in der 2. Liga sehen. Klar haben wir jetzt ein IV-Prolem, zumal Hubnik körperlich und geistig angeschlagen ist, aber das erklärt für mich nur zu einem kleinen Teil (z.B. Wegschlagen von Bällen durch Hubnik), dass es nach vorne kaum stimmt, dass es selten zum Umschaltspiel nach Ballgewinnen kommt.

Dass man zur Zeit mit einer „sicheren“ Variante im 4-2-3-1 spielt , um vielleicht auch die IV zu entlasten, ist m.E. ok. Aber selbst damit muss mir jemand zeigen, welche Mannschaft der 2. Liga einen stärkeren Kader hat – abgesehen von der augenblicklichen IV.


kraule
3. Oktober 2012 um 11:36  |  117112

Ne, Plumpe!

Ohne Moos nix los. Das ist doch die Crux! Würde ich einen Kader aufstellen dürfen, hätte der verdammte Ähnlichkeit mit dem des FC Bayern und wir hätten damit gestern 3:1 in „haste nicht gesehen“ verloren…..
Und der Finger, der dauerhaft in der Wunde liegt, liegt dort schon chronisch seit Jahren! Hat diese Wunde nie verlassen. Auch nicht in erfolgreichen und guten Zeiten. Chronische „ich lege den Finger in die Wunde“ Krankheit. Dann habe ich immer irgendwann recht und……….


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:38  |  117113

f.a.y. // 3. Okt 2012 um 11:33

“ Klar kann man gegen Duisburg grundsätzlich verlieren, aber am Montag waren die doch in der ersten Halbzeit schlagbar. “

absolut, für mich haben wir ohne zwingende Not einen Gegner sukzessive aufgebaut und in ein Spiel geholt, wo dieser bislang nicht vorhanden war und das beileibe nicht zum ersten Mal .. und das Ergebnis täuscht für mich. Normal verlieren wir dieses Spiel vielleicht sogar mit zwei Toren Differenz. Man sollte froh sein, dass wir nem nem blauen Auge davon gekommen sind, aber auch die richtigen Schlüsse daraus ziehen.


kraule
3. Oktober 2012 um 11:39  |  117114

Ich und Kachunga? Ironie? Außerdem habe ich dich nicht nur persönlich angesprochen @fay 😉

So, nun werde ich mal ein bisschen was für die Fitness tun.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:41  |  117115

@kami: „Kindergarten“ ist zum Glück weder beleidigend noch persönlich. Ist doch schön, wenn Du das Ganze optimistisch siehst, bitte gestehe anderen ihre Meinung ebenfalls zu. Danke.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:42  |  117116

@kraule: ja, Ironie. 😉


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 11:43  |  117117

@f.a.y. // 3. Okt 2012 um 10:45 ff
Hier in diesem unserem Blogge wurde Bastians als einer vorgestellt, der sowohl LV, IV als auch DM spielen könne. Vuil Spaß bei Rückwärtslesen.

Die Beiträge von @sunny und @Exil-S. lese ich in der Regel aufmerksam, da ich beide auch persönlich kenne und wertschätze. Ihre Kommentare zur Ausleihe von Neumann und Perdedaj habe ich in meiner subjektiven Wahrnehmung nicht als Generalkritik an der gesamten Kaderzusammenstellung verstanden.

Seine persönlichen Erwartungen kann hier jeder so hoch hängen wie er möchte. Aber habt bitte auch Verständnis für diejenigen Leser, die das tagelange Geheule der Enttäuschten wenig unterhaltsam und wenig konstruktiv finden.


Inari
3. Oktober 2012 um 11:47  |  117118

ich kann bis heute noch nicht Luhukay zustimmen. Mit einem Punkt aus Duisburg kann ich nicht gut leben, sehr schlecht sogar. Alle haben oben für uns gespielt und wir vergeigen es, das 2:0 zu machen. Nach dem Spielverlauf ist 2:2 sogar noch sehr glücklich für uns, aber das lag an unserer Einstellung, die absolut mangelhaft war. Luhukay steht nur rum, anstatt mal zu coachen. Ein Klopp fuchtelt an der Seite, gibt Anweisungen, schreit, peitscht seine Jungs an. Ein Luhukay wird immer nur mit verschränkten Armen gezeigt.

Egal, die gefühlte Niederlage lag nicht an ihm, aber er muss den Schlendrian, diese Selbstüberschätzung und Lahmarschigkeit wieder rauskriegen, die sich schon gegen miserable Dresdner gezeigt hatte. Wie zufrieden alle mit dem glücklichen 1:0 war, unfassbar. Glücklich, obwohl Dresden 0 Torschüsse hatte, weil Hertha auch da um Gegentore gebettelt hatte – und das war in der Nachspielzeit beinahe noch gefallen.

Diese Einstellung hat keine Mannschaft, die aufsteigen will.

Gegen 60 muss eine Leistung wie gegen Lautern folgen. Die Leistungen der letzten 2 Partien waren über 90 Minuten (Dresden) bzw. 45 Minuten (2. Halbzeit Duisburg) absolut indiskutabel.


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 11:48  |  117119

kraule // 3. Okt 2012 um 11:36

Ne, Plumpe!

„Ohne Moos nix los. Das ist doch die Crux! Würde ich einen Kader aufstellen dürfen, hätte der verdammte Ähnlichkeit mit dem des FC Bayern und wir hätten damit gestern 3:1 in “haste nicht gesehen” verloren….. “

Ich erkenne ja unsere schwierige Ausgangslage vor jeder Saison, aber ein gepflegter Spielaufbau , angefangen vom Torwart, danach von den IV bis hin zu den 6ern, ein paar Ballstaffeten über 3-4 Stationen, ein ordentlich angelegtes Flügelspiel mit den richtigen Spielern und einer Flankenfrequenz von sagen mir mal 5-10 ordentlichen Flanken, einfach grundsätzlich eine Spielidee und eine individuelle Handlungsoption, wenn der Gegner mal dagegen hält.. das alles ist doch eigentlich nicht zu viel verlangt, denke ich zumindest

Kamikater // 3. Okt 2012 um 11:34

Keine Apokalypse, aber das “ Wie “ ist doch entscheidend … der Mannschaft fehlt es an Qualität einen Gegner wie Dresden der um wenigstend 3-4 Tore gebettelt hat, zumindest eins noch einzuschenken und damit Sicherheit zu bekommen. Wenn ich an die Schlußminute gegen Dresden denke, wo Lustenberger dem einschußbereiten Pote gerade mal noch den Ball vom Fuß spitzelt.. wenig souverän das Spiel


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 11:49  |  117120

Was wäre denn jetzt konstruktiv? Ich bin durchaus an einer Diskussion interessiert, wie können wir sie besser führen? Ohne, dass Du Dich von Heulerei genervt fühlst und Kamikater den Kindergarten belächelt? Ich meine es ernst, auch wenn es nicht so klingt.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 12:04  |  117121

Konstruktiv fände ich Vorschläge, wie mit dem derzeitigen Kader zu spielen ist. Konstruktiv fände ich es, wenn jeder seine eigene Erwartungshaltung mit Abstand betrachtet.

Wir können nicht den Ball ins Tor schreiben. Hertha hat 16 mal auf das Tor der der Dresdner geschossen und nicht einmal getroffen. Bei der WM 2010 schoss Spanien 24 mal auf das Tor der Schweizer. Das Spiel endete 1:0 …. für die Schweiz. Spätestens seit jenem Spiel weiß ich, von wievielen (un)glücklichen Zufällen das Ergebnis eines Fußballspiels abhängt.

Ob Vorschläge für neue Spieler in einer durchfinanzierten Zweitligasaison noch finanzierbar sind weiß ich nicht – ggf. könnte man diese Vorschläge vor der Winterpause kontruktiv diskutieren.


playberlin
3. Oktober 2012 um 12:05  |  117122

Erstaunlich, welche Diskussionen hier geführt werden.

Da wird der Kader nach einem weniger guten Spiel, das zumindest unentschieden ausgeht, komplett in Frage gestellt, ja sogar geurteilt, er sei unausgeglichen. Hätte Hertha glücklich gewonnen, wäre diese Diskussion an dieser Stelle wohl nicht geführt worden.

Da wird einem Sebastian Neumann nachgetrauert, der sich über zwei bis drei Jahre unter diversen Trainern nicht wirklich durchsetzen konnte.

Gleichzeitig wird mit Kevin Pezzoni ein Name ins Spiel gebracht, der in den letzten ein, zwei Jahren hauptsächlich durch schwache Leistungen in Köln aufgefallen ist und von den eigenen „Fans“ als Sündenbock abgestempelt wurde.

Leute, dass es in dieser Saison keine durchmarschierende Hertha gibt, sollte allen bereits im Sommer klar gewesen sein. Dass die Konkurrenz stärker als vor 2 Jahren ist (Braunschweig, Lautern, 1860), liegt auf der Hand.

Dass Hertha einen neuen Trainer mit eigenem Konzept hat, neue bzw. zurückkehrende Spieler integrieren muss, dass die am Abstieg beteiligten Spieler dieses erneute Negativereignis aus den Köpfen bekommen müssen und (mal wieder) ein neues Spielsystem implementiert bekommen, bedarf folgerichtig Zeit und vor allem Geduld.

Ich jedenfalls bin froh, dass Hertha zum jetzigen Zeitpunkt in der Spitzengruppe vertreten ist. Das hätte, insbesondere nach dem Fehlstart der ersten Wochen, anders aussheen können. Rückschläge kalkuliere ich aus o. g. Gründen ein. Diese sollte man der jungen Truppe auch zugestehen. Ein Holland, ein Schulz brauchen ihre Einsatz-, ein Pekarik seine Eingewöhnungszeit.

Erschwerend kommt hinzu, dass mit Franz, Janker, Knoll, Beichler, Lasogga und immer mal wieder anderen (Kluge, Niemeyer etc.) sowie dem gesperrten Kobiashvili viele Spieler nicht zur Verfügung stehen und sich somit bislang keine Elf einspielen konnte.

Fazit: Es ist wenig zielführend, nun die komplette Kaderzusammensetzung in Frage zu stellen. Ändern wird sich bis zum Winter eh nichts. Sicher, hier und da erscheint er zu dünn besetzt, dennoch wurde vor der Saison unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Mittel gut (nicht sehr gut, aber gut) gearbeitet und im Laufe der Saison mit Peter Pekarik auch noch sinnvoll und zielgerichtet nachgebessert.

Noch ein OT:
Zu @ursula und @kraule:
Schade, dass Euer Drang, hier Aufmerksamkeit zu generieren und das eigene Ego zu pflegen, stärker ausgeprägt scheint, als das Bestreben, Euren duchaus vorhandenen Sachverstand sachlich in die Diskussion einzubringen. Letzteres wäre der Diskussionsqualität im Blog eher zuträglich als dieses andauernde Kindergartenverhalten.


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 12:15  |  117123

playberlin // 3. Okt 2012 um 12:05

„Erstaunlich, welche Diskussionen hier geführt werden.

Da wird der Kader nach einem weniger guten Spiel, das zumindest unentschieden ausgeht, komplett in Frage gestellt, ja sogar geurteilt, er sei unausgeglichen. Hätte Hertha glücklich gewonnen, wäre diese Diskussion an dieser Stelle wohl nicht geführt worden.“

Ich bin der Meinung, dass es eben nicht nur ein weniger gutes Spiel gewesen ist, bisher und die Diskussion ist doch blogübergreifend allgegenwärtig, auch nach einem glücklichen Sieg wie gegen Jahn, oder Dresden, mal mehr und mal weniger heftig 🙂

Alle anderen Punkte deine Beitrages, insbesondere deine Einschätzung zu Pezzoni und Neumann, und die Verpflichtung von Pekarik.. da finde ich mich wieder .. der Beitrag gefällt mir sehr gut


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 12:20  |  117124

@BM: ich versuche es mal: zuallererst würde ich mir wünschen, dass aus der IV keine hohen Bälle mehr gespielt werden, wenn es nicht zwingend sein muss. Sprich, Hubnik muss lernen, den Ball flach an Pekarik, den anderen IV oder ins ZDM zu spielen. Üben üben üben. Was ihm die „Angst“ vor Fehlern nehmen kann, weiß ich nicht. Das Tor hat leider nicht geholfen, obwohl ich mir das erhofft hatte. Also arbeiten, über einfaches Spiel wieder zu sich selbst finden, ich weiß es leider nicht.

Dann würde ich gerne sehen, dass Änis auch mal bis zur Grundlinie geht und dann den Ball in den Strafraum spielt. Das sah doch das eine Mal, wo er es gemacht hat, gleich gefährlich aus. Je unberechenbarer er ist, desto besser. Der Gegenspieler darf nicht wissen, ob er in die Mitte zieht, zur Grundlinie geht, passt, schießt. Macht er schon ganz gut, es fehlt manchmal die Konzentration, geschenkt. Aber auch Holland, Pekarik dürfen zur Grundlinie und mit dem Vordermann dann die Position tauschen.

Ich würde mir wünschen, dass Ronny auch dann an Fussball Spaß hat, wenn er den Ball selten bekommt und trotzdem die Wege geht, nachrückt und wach ist.

Dann würde ich mir wünschen, dass niemand mit einem 1:0 zufrieden ist, solange noch mehr als 2 Sekunden zu spielen sind. Der Babbel hat es Gier genannt, manche sagen Torgeilheit, wie man es nennt, ist aber egal. Und dabei rede ich nicht einzig vom Spiel gegen Duisburg und es hat auch nichts mit Luhukay zu tun. Das war unter Babbel auch oft so, dass nach der Führung Kollektiv einen Gang zurück geschaltet wurde. Dem Gegner wird dann gerne ein bisschen mehr Platz beim Passen gelassen und – oha! – plötzlich wird der selbstbewusster und knallt uns ein bis zwei Tore rein. Upps. Dann wieder aus dem Trott in eine aktive Rolle zu kommen ist schwerer, als nach dem 1:0 das zweite Tor zu machen.

Das sind meine Vorschläge. Erstmal. Wie man das mit dem „Wollen“ üben kann, weiß ich nicht.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 12:25  |  117125

Jepp @playberlin,

ich finde deinen Beitrag ähnlich konstruktiv wie @plumpe71.

Und zur Diskussionskultur habe ich @ursula in konstruktiver Kritik schon vor Monaten vorgeschlagen, ihre gelegentlich richtigen und wichtigen Kernaussagen nicht in Tsd. Zeilen langen Monologen zwischen vielen überflüssigen Punkten zu verwässern. Sie scheint dabei genauso so lernfähig zu sein wie das von ihr/ihm gerne und heftig kritisierte Präsidium der HERTHA.

Kritik kann, aber muss ja keiner annehmen in einem freien Land.


Inari
3. Oktober 2012 um 12:26  |  117126

Die Qualität ist für die Zweite Liga absolut ausreichend. Die Konkurrenz hat keine besseren Kader als wir, eher schlechter. Unser Probleme sind zweierlei:

1. Verletzungen der Abwehr. Alle kaputt und ein Hubnik seit einem Jahr auf Amateurniveau.

2. Einsatzwillen. Hertha will ein Tor schießen, schießt das, und hat dann genug. So viel wie nötig, meist so wenig wie möglich. Das ist seit JAHREN die Devise der Hertha. Dabei ist es egal gewesen, wer trainiert hat oder wer auf dem Platz stand. Das muss ein Hauptstadt-Arroganz-Syndrom sein. „Wir sind die Big Kahunas aus Berlin, ihr seien unwürdig!“. Mich stört diese Selbstüberschätzung, Selbstgefälligkeit und der daraus resultierende fehlende Einsatzwillen. Braunschweig will JEDES Spiel 3:0 gewinnen. Dortmund will JEDES Spiel 5:0 gewinnen. Wir? Wir wollen mal ein Tor schießen und dann eigentlich danach gleich unter die Dusche und ab in den Mercedes. Das ist für Topsportler einfach nicht genug, wenn man aufsteigen will. Das reicht dann für Platz 10, mehr aber nicht. In Liga 2 wohlgemerkt.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 12:30  |  117127

@f.a.y. // 3. Okt 2012 um 12:20
Deiner Wunschliste ist aus meiner Sicht nix hinzu zu fügen.


apollinaris
3. Oktober 2012 um 12:38  |  117128

ich sehe in keiner Weise , dass hier ein fremdartiges Spielsystem eingeübt wird. Wir spielen ganz normalen, modernen Fussball. Da muss wohl kein Profi etwas anderes lernen, als er kennt.- Frankfurt, Düsseldorf sind Überkreuzvergleiche, die ich nicht mag..aber jetzt mal verwende..
– Ich habe vor der Saison behauptet, dass viele den Kader überschätzen, wie das Jahr für Jahr hier üblich ist.- Ich kann es nicht belegen, weil ich da nur aus dem Bauch heraus vergleiche. Die Spielweise und auch die fehlende Konstanz der einzelnen Spieler scheint mir da wenigstens nicht zu widersprechen.- Ich finde, das sollte man immer im Koph haben. Weiterer Beleg: Spieler wie Fardi, Janker, Knoll, Beichler-allesamt keine Stammspieler, werden von einigen schmerzlichst vermißt- das spricht doch auch irgendwie Bände, oder?- Ich denke mal, dass die Problematik von Hertha BSC woanders steckt. Der Trainer steht, wie jeder andere im Verein, auch auf dem Prüfstand.- Er ist für mich ein guter Trainer, der bitte, bitte bleiben sollte. (Aber er ist kein Über-Trainer, kein Mitreißer, kein .. usw.- ). Andere Dinge müssten sich verändern. Ich wünschte mir einen Ruck durch den Verein . Der wird nicht kommen, vorerst wenigstens. Insofern bin ich davon überzeugt, dass es so weiter gehen wird. Normalerweise würde ich raten, die Erwartungn herunterzuschrauben. Doch der Verein hat sich ja mehrfach eindeutig positioniert.- Deshalb ist es eben nicht möglich, wie in Mainz, Freiburg oder Augsburg zu arbeiten. Mir kommt das wie eine selbstgebaute Falle hier vor.- Erst mal freue ich mich auf das Spitzenspiel und hoffe, dass wir gewinnen, dann kehrt erstmal Ruhe ein. Und von Gegenbauer erwarte ich, dass er das sich alles ganz genau anschaut.


ubremer
ubremer
3. Oktober 2012 um 13:16  |  117129

@Michael Frontzeck,

neuer Trainer beim FC St. Pauli. Vertrag bis Juni 2014. Mehr hier und hier auf der Klubseite


Interimstrainer
3. Oktober 2012 um 13:33  |  117130

@ub

ist das Training heute öffentlich?


Nostradamus
3. Oktober 2012 um 13:38  |  117131

@Inari // 3. Okt 2012 um 12:26 hat es schön formuliert:

Geht Hertha in Führung oder meint, „im Soll“ zu sein (kann auch mal der Ausgleich sein…) wird das aktive Spiel gestoppt. Ob das am „Wir sind die Big Kahunas aus Berlin“-Syndrom liegt oder nicht vielleicht auch einer Vorgabe des Trainers entspricht, halte ich für eine der interessantesten Fragen des Berliner Fußfallfans. Ich glaube, das ist „vorgegeben“, nach dem Motto, erstmal absichern und dann auf Konter warten. Problem: Hertha kann „das“ nicht. Resultat: Der Gegner findet ins Spiel. Deshalb verstehe ich auch nicht, weshalb die Trainer das immer so spielen lassen (war schon unter Favre so). Vielleicht sollte sich Hertha mehr die Werder-Taktik aus deren guten Jahren verinnerlichen und auch mal ein 5:3 als Ergebnis akzeptieren. Der Zuschauer würde es Hertha danken…


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 13:50  |  117132

Nostradamus // 3. Okt 2012 um 13:38

„Ich glaube, das ist “vorgegeben”, nach dem Motto, erstmal absichern und dann auf Konter warten. Problem: Hertha kann “das” nicht. Resultat: Der Gegner findet ins Spiel. Deshalb verstehe ich auch nicht, weshalb die Trainer das immer so spielen lassen (war schon unter Favre so). “

Demnach versucht Luhukay sich also die Punkte auf derartige Spielweise zu ermauern.. kann sogar gut gehen.. glaube ich aber nicht.. für Platz 5-8 könnte es aber auch reichen und mit dem Konzeptfußball wären wir unter Favre ja fast mal aus Versehen Meister geworden. Nur ist Favre lernfähig und läßt nach dem 1:0 weiter druckvoll spielen bei Gladbach, zumindest letzte Saison.. ein schlechter Einkäufer und Kaderplaner scheint er aber immer noch zu sein .

Mir fehlt auch die “ Gier “ , was für ein Unwort seit Babbel, und die letzte Überzeugung bei uns auf das 2:0 zu gehen.. Gegen Dresden stand nach dem 1:0 Kluge, oder Ndjeng ( weiß ich nicht mehr ganz sicher ) allein fast am 5er halbrechts und vergibt aus aussichtsreicher Position, wie ich fand sehr leichtfertig.. Danach wäre das Ding auch durch gewesen.. aber was solls.. ist ja gegen schwarz-gelb gut gegangen


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 14:01  |  117133

Frontzeck? Habe den nicht als besonders erfolgreich in Erinnerung, oder ist das durch die Gladbachsaison vernebelt?


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 14:15  |  117134

Inari // 3. Okt 2012 um 12:26

Die Qualität ist für die Zweite Liga absolut ausreichend. Die Konkurrenz hat keine besseren Kader als wir, eher schlechter. Unser Probleme sind zweierlei:

1. Verletzungen der Abwehr. Alle kaputt und ein Hubnik seit einem Jahr auf Amateurniveau.

2. Einsatzwillen. Hertha will ein Tor schießen, schießt das, und hat dann genug. So viel wie nötig, meist so wenig wie möglich. Das ist seit JAHREN die Devise der Hertha. Dabei ist es egal gewesen, wer trainiert hat oder wer auf dem Platz stand. Das muss ein Hauptstadt-Arroganz-Syndrom sein. “Wir sind die Big Kahunas aus Berlin, ihr seien unwürdig!”. Mich stört diese Selbstüberschätzung, Selbstgefälligkeit und der daraus resultierende fehlende Einsatzwillen.

Jepp @Inari
frage mal @sunny, den Fan der Vizebayern. Die haben extra einen Sportdirektor Sammer geholt, um die letzten Prozente an Einsatzwillen aus ihren teuren Spielern heraus zu quetschen.

Und dann frage mal @fechibaby, wer 2013 teutscher Meister wird …. 😆 😆 😆


cameo
3. Oktober 2012 um 14:24  |  117135

Vielleicht zahlt Frontzeck Geld an St Pauli dafür, dass er das Team trainieren darf. Er soll vor einiger Zeit eine Erbschaft angetreten haben. Kann aber auch nur ein Gerücht sein.


Dan
3. Oktober 2012 um 14:37  |  117136

Wer hat denn die Mannschaft von Gladbach damals mit aufgebaut, mit der Favre später Erfolg hatte?

Die Mannschaft hat schon vorher guten Fußball gespielt, nur Frontzeck hat die Mannschaft hinten nicht dicht bekommen.


backstreets29
3. Oktober 2012 um 14:43  |  117137

Es waar ja klar, dass nach einem Unentschieden, wieder die Untergangsszenarien rausgekramt werden und mal wieder Präsidium und GF alles falsch gemacht haben.

Wer mal selbr Sport getrieben hat, vielleicht sogar einen Mannschaftssport, der kann nachvollziehen wie es auf eien Mannschaft wirken kann, wenn sich ein Spieler nach dem anderen schwer verletzt.

Aber das ist nur ein Nebenkriegsschauplatz.
Wenn ich lese, was manche hier an spielerischen Leckerbissen fordern, dann ruf ich denen mal zu „Schnell kommt her, die Realität ist hier“
Und diese Realität heisst 2. Liga und wenn man mental einbricht und sich dann doch noch in ein Unentschieden rettet, dann ist das ok.
Das Spiel gegen die Löwen ist wieder ne ganz andere Baustelle.
Grundsätzlich sollte man sich mal gewahr sein, dass die 2. Liga dieses Jahr ein anderes Kaliber ist, als vor 2 Jahren.
Plan sollte sein, bis Weihnachten vorne dabei zu sein und in der RR, wnn andere Spieler zurückkommen, voll anzugreifen. Die Verletzungen, die uns jetzt handicappen machen dieses Unterfangen ungleich schwerer.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 14:49  |  117138

@backs: dass es in Berlin seit Jahren keine „spielerischen Leckerbissen“ mehr gibt, weiß doch jeder. Darum geht es doch auch gar nicht, oder hat das jemand ernsthaft gefordert? Laufbereitschaft (auch ohne Ball) sollte in jeder Liga und bei jedem technischen Stand aber schon als Basic für Leistungssport vorhanden sein.


coconut
3. Oktober 2012 um 14:51  |  117139

@Dan
Gekauft ja, aber nicht richtig eingesetzt. Die hatten unter Frontzeck eine gute Halbserie um dann ins Nirvana abzustürzen.
Was Favre gemacht hat?
Einiges umgebaut und den jungen Spielern (u.a. Hermann, ter Stegen. Janschke) vertrauen geschenkt. Dazu eine neue Rolle für Hanke gefunden und einem Reus alle Freiheiten zugestanden. Das waren keine spektakulären Dinge, aber die richtigen.
Ob ein Frontzeck nun St.Pauli hilft?
Wer kann das sicher sagen? Manchmal passt es, manchmal nicht… ich bin da eher skeptisch…


jenseits
3. Oktober 2012 um 14:56  |  117140

Bei der Beurteilung und Bewertung des Spiels sollte man auch die Rolle des Schiedsrichters nicht außen vor lassen.

Gerade in der ersten Hälfte der 1. Halbzeit pfiff er mehrmals offensichtlich pro Hertha, indem er beispielsweise ganz klare Ecken für die Duisburger nicht gab usw. und hierdurch der Mannschaft sämtliche Aggressivität nahm und sie mental schwächte.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 14:56  |  117141

Hi Backss,mit dem „vorne dabei sein“ kann es nur klappen, sofern die Mannschaft wenigsten die relevanten Punkte von f.a.y.s, playberlins und Inaris heutigen Wunschzetteln umsetzt.


ubremer
ubremer
3. Oktober 2012 um 14:56  |  117142

@Interim,

ja, Training ist öffentlich


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 15:02  |  117143

@jenseits: Fussballmafia DFB! 😉

Im Ernst, die Ecken waren schlecht, die Nicht-Elfer hat er gut gesehen, das eine 5m Abseits hatte der Linienrichter im Gegensatz zum Schiri gar nicht mitbekommen. Ich hatte Sorge, dass er in der zweiten Halbzeit genauso einbricht, wie der Schiri in Lautern, hat sich nicht bewahrheitet. Gut gefallen hat mir auch, dass er die Ellenbogen sehr konsequent gepfiffen hat, auch wenn Adrian und Sandro das sicher anders sehen…


jenseits
3. Oktober 2012 um 15:06  |  117144

@f.a.y., der Ramos konnte doch gar nichts dafür. Lief es daraufhin nicht wieder etwas besser und etwas mehr Schwung kam ins Herthaspiel?


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 16:08  |  117146

@jenseits, also mehr als die ersten 15 Minuten ein zweites Mal zu gucken, hab ich jetzt nicht ausgehalten. Auch mit Bastians war das konfus und sehr viele hohe Bälle auch von Hertha. Nicht immer, weil kein Platz war! Ballbesitz (gefühlt): Hertha 40%, Duisburg 30%, der Rest war in ueber 2m Höhe und kann niemandem zugeschrieben werden. Im Stadion war es weniger unansehnlich als im Fernsehen… 😯

Die erste nicht gegebene Ecke war im Anschluss an das Tor, da waren die Duisburger eh konfus und das hat sicher nicht geholfen. Die zweite wurde zu Recht nicht gegeben, weil Domo mit dem Ball im Aus war.

Ramos ist in meiner Erinnerung mit einer Bewegung, die ich sonst vom Brustschwimmen kenne auf Mann und Ball los, gelb ist hart, aber ich fand es okay.


apollinaris
3. Oktober 2012 um 16:11  |  117147

was an Duisburg und Paderbornm Ahlen etc ein anderes Pflaster sein soll, verstehe ich aber nicht.
@frontzek: den halte ich für einen starken Trainer, der nur recht viel Pech hatte, lange auf Dante verzichten musste und die Abwehr nicht dicht bekam. Ich glaube, der passt sehr gut zu St. Pauli.


monitor
3. Oktober 2012 um 16:40  |  117148

apropo Trainer

Als ich Neururer als Co Kommentator hörte, dachte ich:
„Wenn der so coacht, wie er redet, wird er wohl kaum einen neuen Job finden!“

Ansonsten ist es auch Zufall, auf welche Art v.Kader (St. Pauli, Gladbach) ein Trainer (Frontzek) trifft und damit klarkommen kann. Der Kader ist ja in der Regel erfolglos und vom Vorgänger geprägt. Ein arbeitsloser Trainer ohne Angebote greift da schon mal verzweifelt zu, auch in der Gewissheit, daß es sehr schwer wird.


Supernatural
3. Oktober 2012 um 16:52  |  117149

Ich stimme den Kritikern der letzten Transferperiode zu 100% zu. Das hätte verhindert werden können!

Die Innenverteidigung ist, wie einige bereits vor der Saison kritisierten, zu dünn besetzt. Man wusste vor Ende der Transferperiode, dass Janker länger ausfallen würde. Bastians wollte man Richtung Pauli abgeben. Lusti ist normalerweise ein ZDM und kein IV. Dann bleiben noch ein seit 1.Spieltag formschwacher Hubnik, ein Franz von dem man nicht wusste ob er wieder der alte wird und Brooks/Neumann, 2 junge Spieler mit relativ wenig Profierfahrung.
Das sind in meinen Augen eine Menge Risiken gewesen die man im Sommer eingegangen ist.

Wenn ich dann noch sehe, dass wir ein 4-2-3-1 spielen, aber 4 Stürmer für eine Position haben, verstehe ich nicht, wieso wir statt Allagui/Kachunga nicht einfach einen gestandenen IV oder LV geholt haben. Dadurch hätten wir nämlich jetzt auch keine Notsituation im ZDM, da unsere etatmäßigen ZDM´s Lusti und Holland nach hinten in die Abwehr müssen. Diese Tatsachen sprechen für eine nicht vorausschauende Personalpolitik. J-Lu kannte die Mannschaft im Sommer noch nicht so lang. Da mache ich Preetz einen größeren Vorwurf, der die Versager in der Verteidigung schon seit Jahren kennt.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 17:13  |  117150

Tatsächlich @supernatural,
wir hatten das Thema bereits vor Beginn dieser Zweitligasaison – passend zum Sturm auf die Bastille. Damals schrieb ein kleiner Blauer Montag um 20:46 Uhr „Mein Fazit zur Abwehr für heute: Viel Masse, wenig Spitzenklasse in der Abwehr für die 2. Liga.“

http://www.immerhertha.de/2012/07/14/hertha-bastelt-an-einen-prima-aufstiegskader-oder/#comment-95767

Ich habe mich damit abgefunden, dass niemand bei HERTHA meine Kommentare liest, und ich den Lauf der blauweißen Geschichte nicht beeinflussen kann. 🙁


Wir können auch Derby
3. Oktober 2012 um 17:24  |  117151

Es ist immer wieder toll wie manche User den Kader und die kaderzusammenstellung kritisieren aber wohl dabei nicht bedacht haben, dass Hertha Schulden im hohen zweistelligen millionenbeteich hat!!!!

Wie soll denn die kadergroesse aussehen, damit alle Positionen gut besetzt sind!?!

Noch mal zum mitschreiben – wir sielen 2!!!!! Liga und dafür war die IV gut besetzt!! Das wir jetzt das Verletzungspech haben, hat weder der Trainer UND sogar auch nicht Herr Preetz zu verantworten – obwohl er wahrscheinlich auch sonst für das schlechte Wetter bei Heimspiele die Verantwortung trägt?!!!

Bisher stehen wir gut da – für das was ich erwartet habe!! Und wer meint, das man alleine aufgrund des größten Etats oder spielerausgaben in der 2 Liga durchmarschieren wird, sollte mal bei Wolfsburg und Gladbach nachfragen ob Geld den Erfolg bringt?!

Immer mit der Ruhe – Punkten ist wichtig am Freitag – gegen meinen – neben dem FCK – mitaufstiegsfavoriten!!!


Kamikater
3. Oktober 2012 um 17:48  |  117152

Erstens war das der 7. Spieltag
Zweitens sind wie jeder weiß, viele lange verletzt.
Drittens kann sich deshalb noch keine Mannschaft und somit System gefunden haben.
Viertens liegt uns ne Mannschaft mit klarem System eher, als ne Chaotentruppe wie Duisburg, deren Blindpese nie wieder im Leben solche 2 Tore schießen wird.

Ich hoffe, dass Kluge und Niemeyer im Sturmzentrum auflaufen werden, ein Ben Hatira wie Wagner seine Chancen mal nutzt und das blinde Huhn Ramos auch mal wieder ein Korn sieht.

Und 1860 sollte hoffentlich nicht das Spiel seines Lebens machen…


Kamikater
3. Oktober 2012 um 17:49  |  117153

Nicht Sturmzentrum sondern Zentrum…
😉


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 18:08  |  117154

Kamikater
3. Oktober 2012 um 18:16  |  117155

Stimmt. Ich habe noch Winterzeit….

@fay
Wer sagt denn , dass ich andere nicht gelten lasse? Ich kann bier immer nur meine Meinung schreiben. Das brauche ich auch nicht zu erklären.

PS:
Für diejenigen, die mal wissen wollten, wo in Deutschland was los ist. Nord-Süd – das Ammenmärchen:
http://halbangst.tumblr.com/post/32198764684/hat-die-bundesliga-immer-noch-ein-nazi-problem


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 18:18  |  117156

Natürlich keine absolute Quelle, aber ein Indikator: Marktwert auf Transfermarkt.de

Hertha 37.300.000 €
1.FC Kaiserslautern 27.475.000 €
1.FC Köln 25.150.000 €
TSV 1860 München 18.250.000 €

Es geht mir nicht darum, dass wir kein Geld haben. Aber der Vierte (huhuhu Angst), hat gerade die Hälfte. Ich weiss auch sehr wohl, dass wir in der 2. Liga spielen. Das alles erklärt nicht, dass wir meist recht druckvoll, zwar ohne schöne Spielzüge, aber druckvoll anfangen. Dies dann aber – weiterhin ohne schöne Spielzüge – nach 20 bis 30 Minuten einstellen.

@Dan hats in der Datenbank, ich schätze nur, dass wir mehrfach abgewartet haben und prompt auch ein Gegentor bekommen haben, aber inzwischen ebenso mehrfach danach wieder nachlegen konnten. Für mich heisst das, dass wir einfach den Deckel nicht vorher draufmachen können, obwohl wir doch zurückkommen können. Warum?

Und ich bleibe auch dabei, dass trotz eines 1:0 gegen Dresden auch dieses Spiel einfach grausam anzusehen war. Das habe ich auch bei Dresden, trotz Sieg, geschrieben und in der HZ zu Duisburg. Mir fehlt neben den 90 Min konzentrierten Einsatz auch ein spielerisches Konzept.

Aber… GROSSES ABER. Vielleicht haben wir, zumindest jedoch ich, uns auch von dem Oktobergerede kirre machen lassen. Vielleicht habe ich wirlich gedacht jetzt ist Oktober, jetzt wirds, und dann war nichts. Blöd, denn wie sollte es denn innerhalb einer Woche werden. Vielleicht dachte ich auch nur nach Kaiserslautern, Mensch im Oktober sind wir wirklich da.

Und vielleicht glaube ich es ja am Freitag abend wieder.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 18:27  |  117158

@kami: mich hat nur das wertende „Kindergarten“ gestört, ansonsten alle tutti.

Tja, @hurdie: bin bei Dir, gegen Dresden war es grausam, dito gegen Aalen. Klar sind wir seit 6 Spieltagen ungeschlagen, aber das „wie“…

Wenn es nun endlich auch mal spielerisch klappt, bin ich doch gerne bei allen Freudentänzen dabei. Ich will einfach irgendwann mal wieder wenigstens erträglichen Fussball sehen. Ob im Oly oder ob ich dafür 5 Stunden im Zug sitzen muss. Ist das wirklich zu viel verlangt? Wenn ja, dann ist es so. Dann gehe ich auch weiter mit durch die Dürre, kein Problem. 😉


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 18:33  |  117159

@kami: interessantes Thema, allerdings etwas dürftiger Artikel, wenn Du dazu mehr Links oder Infos hast, immer gerne! Allerdings kann die Statistik der ZiS nicht stimmen, denn dann hätte Hoffenheim ja 70 Fans! Spaß. 😉


monitor
3. Oktober 2012 um 18:36  |  117160

@hurdie

In den 37.000.000 € steckt aber auch der teuerste ? Stürmer (Ramos), der seinen Wert auf dem Platz nicht mal andeuten kann. Deshalb sind solche Bewertungen für meine Beurteilung zu oberflächlich.


fechibaby
3. Oktober 2012 um 18:47  |  117161

Luhukay zu dem einen Punkt . . .

. . . mit dem Punkt kann ich sehr gut leben.

Ich nicht!!!!
Die 2. Halbzeit in Duisburg war eine Frechheit.
So spielt kein Möchtegernaufsteiger.


f.a.y.
3. Oktober 2012 um 18:54  |  117162

@hurdie: wobei die Zahlen auf Transfermarkt nur mit seeehr viel Vorsicht genießbar sind. Die sehen Niemeyer bei 2.000.000€ Marktwert… 🙂

Unser Etat ist doch aber einigermaßen offiziell bei ca. 13.000.000€, Köln wird ähnlich sein, bei den anderen weiss ich es nicht und habe auf die Schnelle auch nur Mutmaßungen gefunden.


Plumpe 71
3. Oktober 2012 um 19:03  |  117163

Summen, die bei Transfermarkt benannt werden, haben für mich wenig Aussagekraft. Dazu ist die sportliche Entwicklung zu schnellebig und die Anpassung der dortigen Summen erfolgt nicht schnell genug.

Interessanter finde ich viel eher das reine Spielerbudget von Mitkonkurrenten und das es sehr wohl möglich ist, mit deutlich geringerem finanziellen Aufwand eine Mannschaft zusammen zu stellen, die sehr wohl über ein Spielsystem mit einem gewissen Wiedererkennungswert verfügt.

Unser derzeitiger Schuldenstand und / oder verletzte Spieler können mir den Auftritt gegen Dresden und Duisburg und das Verhalten der Mannschaft eben nicht erklären. Punktemäßig ist ja alles im grünen Bereich und die Mitkonkurrenten lassen auch noch Federn, aber nochmals .. Spielkultur und vor allem Bälle sinnfrei nach vorne schlagen, idealerweise noch unbedrängt .. und das geht nicht erst seit gestern und heute so .. hat nix mit Finanzen oder verletzte Spieler zu tun


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 19:04  |  117164

Tja Monitor, dann drehen wir uns im Kreis, denn man darf ja auch nicht die GF für ihre Spielerpolitik kritisieren.

Andere Mannschaften haben auch teure Ausfälle. Ramos hätte vor 2 Jahren verkauft werden können (diese Saison nicht mehr, was ich ok fand, denn verschenken können wir ihn nicht). Bei uns sitzt auch Allagui auf der Bank, davor waren die teuersten Einkäufe Friend und Beichler.

Bei den anderen Mannschaften kannst du bestimmt auch den einen oder anderen „teuren“ Spieler abziehen. Ramos spielt, also haben wir zumindest nichts besseres, etc. etc. etc.

Was ich meine ist, wir haben einen für 2.-Ligaverhältnisse teuren Kader. Man kann m.E. für Zweitligaverhältnisse nicht damit argumentieren, dass wir wenig Geld haben, weil das stimmt im Vergleich zu anderen Mannschaften nicht. Wenn der Kader für das Geld zu schlecht ist (für die 2. Liga), dann muss man fragen dürfen, wer ihn den zusammengestellt hat.


ubremer
ubremer
3. Oktober 2012 um 19:12  |  117167

@hurdie,

Wenn der Kader für das Geld zu schlecht ist (für die 2. Liga), dann muss man fragen dürfen, wer ihn den zusammengestellt hat.

woran wird das gemessen? Am Punktestand (Hertha liegt einen Punkt hinter Platz drei und zwei Zähler hinter Platz zwei) ?
Oder ist es so, dass Hertha auch Erster sein könnte – und trotzdem hier als ‚zu schlecht‘ gewertet wird, weil das Verhältnis Preis/erwarteter Leistung nicht stimmt ?


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 19:14  |  117169

@F.A.Y, @Plumpe.

Ich habe das ja sehr vorsichtig eingeläutet als Indikator. Wenn ihr an die „wahren“ Spieleretats rankommt, her damit. Ich meine, es wird im Verhältnis nicht anders aussehen.

Mein Punkt bleibt: wir haben für die 2. Liga einen wie auch immer genannten Etat, der so hoch ist, dass das generell fehlende Geld für die 2. Liga aus meiner Sicht kein Argument ist. Wenn mir jemand zeigt, dass Hertha vom Budget nicht klar unter den ersten 3-4 steht und sich danach eine Lücke auftut, werde ich meine Meinung revidieren.


monitor
3. Oktober 2012 um 19:28  |  117171

Nun @hurdie,

es ist ja nicht so, daß ich Deinen Ansatz nicht verstehe. Du meinst, im Vergleich zu unserer Konkurrenz sind wir von der Spielerqualität gut ausgestattet, machen aber zu wenig daraus.

Das kann man so sehen, muß man aber nicht.

Den Kader stellt man nicht zusammen, indem man bei Null anfängt und jeden Spieler verpflichten kann, den man sich wünscht.

Man wußte lange nicht, ob man 1. oder 2. Liga ist, man hatte gültige Verträge mit Spielern, die erstmal bindend waren und man kam aus der 1. Liga, wo der Etat höher ist, deshalb mußte man abspecken.

Aus diesen Sachzwängen versucht man das Beste daraus zu machen und muß viele Kompromisse eingehen. Unterm Strich ist das dem Michael Preetz recht gut gelungen. Aber er hat immer noch viel zu tun.

Im Normalbetrieb ist die Mannschaft nicht so überlegen wie wir uns das gerade wünschen und dafür finden sehr viele Kritiker sehr viele Gründe.

In der letzten Aufstiegssaison war das glaube ich genauso. 😉

Mir ging es hauptsächlich darum zu betonen, daß Transfermarkt.de Bewertungen für mich keine objektive Grundlagen sind, die sportliche Qualität einer Mannschaft einzustufen.


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 19:39  |  117173

@UB

ohne Subtext, ich weiss jetzt nicht genau worauf du abzielst. Ich für meinen Teil betone seit Wochen, dass dieser Kader so stark ist, dass es höchstens 2 Konkurrenten gibt (vom Kader her).

Ich argumentiere dagegen, dass der Kader überbewertet sein soll, nur mittleres 2.Liganiveau habe, und nicht besser sein kann, weil das Geld fehlt.

Dieser Argumentation kann ich nicht folgen, mehr nicht. Ich glaube sogar, dass Team wird sich durchsetzen.

Wenn man aber sagt, dass Team ist zu schlecht, also mittelmässig (was ich nicht glaube), und so meinte ich obige von dir zitierte Aussage, dann muss man bei dem Budget der Mannschaft fragen dürfen, ob sie falsch zusammengestellt worden ist (was ich auch nicht glaube).

Was ich sagen wollte ist, es gibt für mich (nur für mich) widersprüchlche Argumentationen.

Sagt man die Mannschaft hat nur mittleres 2.-Liganiveau, dann muss man – aus meiner Sicht – auch sagen (dürfen), sie ist für das Geld, was sie kostet, falsch zusammengestellt.

Sagt man, die Mannschaft ist für das Geld gut zusammengestellt und hat den richtigen Trainer, dann muss man – aus meiner Sicht – spielerisch mehr erwarten können dürfen.

Ich bin auf der zweiten Position. Und ich habe mehrfach gesagt, dass uns durch Schiris vermutlich 4 Punkte nicht gegeben worden sind. Aber ich kritisere nicht die Punkteausbeute, sondern dass mir die Spielentwicklung nicht gefällt.


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 19:40  |  117174

Bin ich sehr dabei @Monitor // 3. Okt 2012 um 19:28


monitor
3. Oktober 2012 um 19:51  |  117178

Ich jetzt auch @ hurdie 19:39

Manchmal quatscht man einfach aneinander vorbei.


Blauer Montag
3. Oktober 2012 um 19:53  |  117179

jenseits
3. Oktober 2012 um 19:55  |  117180

Der arme @BM muss da drüben nämlich schon Selbstgespräche führen! 😉


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 19:57  |  117181

So isse @Monitor, wir sind ja nicht im Turm und können das direkt (er)klären. 😉


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 20:00  |  117183

tja, @jenseits und jetzt verlinkt er auf einen Post, der einen Link darstellt, der auf Bibi verlinkt. 😉


monitor
3. Oktober 2012 um 20:02  |  117185

Qualität des Kaders am Beispiel ÄBH

Der ackert und rackert und macht da ordentlich Dampf vorne, super Spieler…
aber wenn man genau hinschaut:

Er setzt sich offensiv in Szene, treibt viel Aufwand, aber es kommt zu wenig dabei rum. Unterm Strich will er auf Kosten der Mannschaft glänzen.

Jedoch ist er ein Beispiel wieviel Potenzial da noch schlummert.

Das war bei Simunic doch auch so. Am Anfang höchstumstritten, und dann Leistungsträger, zum Schluß hat er mit seinem Wechsel Hertha finanziell extrem geholfen.

Ich bin ganz zufrieden mit Herthas Leistung, da Fußball auf Profiniveau auch immer ein Glücksspiel ist.


ubremer
ubremer
3. Oktober 2012 um 20:03  |  117186

@hurdie,

d’accord. Denke, man kann sich auf einiges problemlos einigen:

1) Hertha hat den teuersten Kader der Zweiten Liga.
2) Daraus resultiert der Anspruch: Am Ende der Saison zählt nur der Aufstieg. Alles andere wäre ein Desaster.
3) Dass Hertha mit den Schiedsrichter durch durch eine Durststrecke muss, wird intern so gesehen und ist eingepreist. Trotzdem zählt Punkt 2

4) Verantwortlich für die Kaderzusammenstellung und -entwicklung sind (in dieser Reihenfolge) Manager Michael Preetz und Trainer Jos Luhukay.

Bleibt die Frage: Was heißen diese Annahmen für die Einschätzung nach bisher sieben gespielten Runden?


jenseits
3. Oktober 2012 um 20:04  |  117188

Darüber wurde auch schon lange nicht mehr und eigentlich noch nie ausführlich diskutiert… Ist dann auch eher wieder ein Thema für hier als für drüben. 😉


jenseits
3. Oktober 2012 um 20:04  |  117189

War für @hurdie…


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 20:13  |  117194

Uups @Monitor, schon wier vorbei mit der Harmonie 😉

ÄBH ist für mich ein riesen Fragezeichen. Hertha wollte ein 4-4-2 spielen. Da sind zentral PN, Lusti und Kluge gesetzt, gleichzeitig vermeldet die Yellow-Press (und seine Trikotnummer bestätigt das), dass er den zentralen Spielmacher geben soll (jetzt ist da irgendwie auch Ronny).

Ich habe den Eindruck, man weiss nicht so richtig, was er spielen soll, und so spielt er auch, überall und nirgendwo.

Und da komme ich zurüch zu meinem Punkt: was will Hertha spielen? 4-4-2 oder 4-2-3-1? Irgendwann sollte es aus meiner Sicht eine klare Entwicklung geben, was und wie man spielen will.

Gibts heute keine CL im freien Fernsehen?


fechibaby
3. Oktober 2012 um 20:13  |  117195

Wie Luhukay mit Allagui umgeht, ist absolut nicht zu verstehen!
Dieser Stürmer ist ein Torgarant.
So ein Juwel darf nicht auf der Bank verkommen!!
Und seine Aussage, dass Hertha ab Oktober kein Spiel mehr verliert, ist ja absolut daneben.
Große Klappe, aber leider nichts dahinter.


fechibaby
3. Oktober 2012 um 20:14  |  117197

Gibts heute keine CL im freien Fernsehen?

Im ZDF gibt es jetzt Man City gegen BVB!
Auf gehts BVB!!


fechibaby
3. Oktober 2012 um 20:15  |  117198

fechibaby // 3. Okt 2012 um 20:14

Info ist für Hurdie.


monitor
3. Oktober 2012 um 20:19  |  117200

Hallo Hurdie

es gibt einen neuen Thread.

Ich finde ÄBH grundsätzlich gut, wegen dem Potenzial.
Aber er ist jung und muß noch lernen. Was er mit den Füßen aufbaut, reißt er mit seinem Temperament wieder ein! 😉


monitor
3. Oktober 2012 um 20:20  |  117201

Laßt uns „drüben“ weitermachen. Ich mag nicht multitasken.


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 20:23  |  117202

@UB,

meine Einschätzung ist: das reicht mir nicht, ich erwarte mehr und eine klarere Entwicklung, wo es hingehen soll. Welches System? Welche Spieler?

Als Eventfan möchte ich einfach mehr und öfter besseren Fussball sehen. Auch wenn 1:0 gewonnen wird.

Wenn es um die Zeit geht: 8 Spieltage sind für mich als Aufbauphase genug, jetzt will ich Struktur sehen.
Ich freue mich ja auch beim 1:0, aber es wäre auch schön, wenn man mal ein Spiel klar durchzöge. Wenn man ab und zu mal sagen kann, du hast das Wochende die gesamte Familie genervt, die sich auf deine Hertha-Zeiten und deine damit verbundene Laune einstellen muss. Ich wünsche ihr öfters einen zufriedenen Familienvater.

Ich bin da so einfach gestrickt.


hurdiegerdie
3. Oktober 2012 um 20:24  |  117203

Himmel im ZDF! Danke Fechi!


ubremer
ubremer
3. Oktober 2012 um 20:56  |  117217

@hurdie,

mit dem ‚ich habe Ansprüche‘ und ‚jetzt muss aber nach 8 Runden‘ ist das so eine Sache. Zitiere den Trainer von heute Nachmittag:

Luhukay:

Mit den Verletzungen, das ist total schade (gemeint sind Franz/Bastians/Niemeyer). Weil wir gerade eine Stabilität entwickelt hatten. Für offensives Spiel brauchst du eine Defensive, die funktioniert. Wir waren auf dem Weg dorthin. Die Sicherheit war nach dem Ausfall von Bastian dahin. Und dann hast du auch nach vorne Probleme. Und ich weiß im Moment noch nicht, welche Abwehrspiele ich für Freitag zur Verfügung habe.


Ursula
3. Oktober 2012 um 22:10  |  117268

@ playberlin um 12.15 Uhr

Lieber „playberlin“ ich habe mit den
Usern „kraule“ und „Montag“, der mir
„gelegentlich“ richtige Einschätzungen
bescheinigt, nicht das Geringste gemein!

Von mir aus könnte der User „kraule“ der
größte Fußballfachmann aller Zeiten sein
und sich dementsprechend HIER einbringen,
würde ich, in einem Atemzug mit ihm genannt
werden, NICHT geschmeichelt sein…!!!

Betrachte doch bitte „playberlin“ mich gesondert
und versuche die Beiträge des „Users kraule“
auch so zu sehen! Für mich wird dieser User
lediglich aufgewertet, wenn WIR zusammen
benannt werden! Mir ist es DEUTLICH lieber,
wenn Du SEINE Beiträge höher bewertest als
meine, ich aber weiterhin mit ihm nicht die
„Kindergartenphase“ durchleben „müsste“….

ICH „stalke“ nicht, stelle ihm nicht nach!!!

Denn seine Beiträge sind zu 75 % „fußballfach-
männischfern“ und lediglich allgemeingültig!

Zu 150 % „ursulanah“ und mich zunehmend
nervend! Bitte nachlesen!!! LEICHT zu prüfen….
Grüße!

Anzeige