Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) 14.45 Uhr  Hertha BSC testet ohne Öffentlichkeit. Das heißt natürlich nicht, dass immerhertha-Afficinados nicht erfahren, was passiert. Also, Hertha schickt eine Mischung aus U23-Spielern und den Profis Philip Sprint, Ben Sahar, Sami Allagui und Ben Sahar ins Rennen. Im Mittelpunkt steht aber Kennenlern-Spieler Kevin Pezzoni. Gegner ist Drittligist Hallescher FC.

14.45 Uhr  Gespielt wird auf dem Hanns-Braun-Platz, das ist der neben dem Amateurstadion mit der blauen Laufbahn.

15 Uhr Los geht’s, Hertha im klassischen blau-weiß gestreift, Halle in Rot.

5.‘ 0:1, die Gäste gehen in Führung durch Lindenhahn.

19. 1:1-Ausgleich, Allagui tunnelt den gegnerischen Torwart.

23.‘ Ben Sahar wird mit einem weitern Pass auf der rechten Außenbahn geschickt, will direkt in die Mitte flanken. Der Ball rutscht ihm über den Span und fliegt ins Nirwana „Ei-ei-ei“, brüllt Sahar.

25,‘ Ein nichtöffentliches Spiel hat nur natürlich Zuschauer: Präsident Werner Gegenbauer ist da, Dorian Diring schaut zu, die Jugend-Trainer Pal Dardai, Jörg Schwanke, Frank Vogel  und Zeugwart Hendrik Herzog. Und das komplette Trainer-Team der Profis mit Luhukay, Reekers, Gellhaus und Fiedler.

27.‘ Ein Hallescher Stürmer rasselt bei einem Kopfball brachial mit Pezzoni zusammen. Ball geht übers Tor, Stürmer wälzt sich, den Kopf haltend am Boden, die Betreuer behandeln ihn. Pezzoni geht ohne mit der Wimper zu zucken beiseite.

30.‘ Wie wir ja erst jüngst festgehalten haben, steht immerhertha nicht auf dem ‚wo-ich-mein-Coolpix-verliere-Glockenturm-Platz‘. Sondern sitzt in der ersten Reihe am Spielfeldrand 😉

37.‘ 1:2, Halle wieder vorn. Zunächst klatscht ein 16-m-Schuss an den rechten Pfosten, Sprint liegt am  Boden, Sören Eismann staubt aus acht Metern ins leere Tor ab.

40. Elfmeter für Hertha, Sahar wurde von den Beinen geholt.Die Ausführung dauert etwas. Schütze Allagui muss sich den einzigen Ball, der 30 Meter hinters Tor gerollt ist, erstmal holen.

41′  2:2 Allagui schiebt unten rechts ein,

44.‘ Pezzoni im eigenen 16er mit Kopfball-Rückgabe zu Torwart Sprint. Er hatte aber vorher geschaut, kein Hallenser in der Nähe. Er spielt übrigens mit der Rückennumer 44.

Pausenstand Hertha-Halle 2:2

46.‘ Pezzoni klärt mit rigoroser Grätsche gegen einen HFC-Stürmer

51.‘ Pezzoni rettet auf der Linie für den bereits geschlagenen Torwart Sprint

(Sorry, update hat wg. einiger Pausengespräche u.a. mit Wolfgang Sidka etwas gedauert 😉 )

60.‘ Ronny (mit xxl-Tropfenform-Sonenbrille) kommt mit seinem Vater und schaut den Kollegen zu.

65.‘ Auch Marvin Knoll ist auf der Tribüne. Er ist gut drauf. „Ich hoffe, dass ich nächste Woche ins Mannschaftstraining zurückkehren kann“ (Foto: ub)

70.‘ Sahar bekommt den Ball auf fünf Meter Entfernung nicht am Torwart vorbei – Ecke  🙁

77.‘ HFC köpft im Anschluss an einen Freistoß den Ball an die Latte des Hertha-Tores

86.‘ Torwart Sprint behält beim Eins-gegen-Eins-Duell die Nerven und wehrt den Ball ab, Hertha hält das Remis

87.‘ Sahar müht sich vor den Augen seiner Familie, die aus Israel eingeflogen ist. Nachdem er in der ersten Hälfte rechts auf der Außenbahn im Mittelfeld gespielt hatte, kickt er in der zweiten Hälfte als zweite Sturmspitze. Aber ein Tor will bisher nicht gelingen

Endstand Hertha BSC – Hallescher FC 2:2 (2:2)


220
Kommentare

Ursula
11. Oktober 2012 um 15:22  |  119554

GOLD!!!


dennybsc
11. Oktober 2012 um 15:22  |  119555

😀


dennybsc
11. Oktober 2012 um 15:23  |  119556

Knappe Sache 😀


Ursula
11. Oktober 2012 um 15:23  |  119557

Hast Du so gute Augen „ubremer“ oder
steht auf dem Glockenturm wieder ein
Fernglas….?


11. Oktober 2012 um 15:23  |  119558

🙁


dennybsc
11. Oktober 2012 um 15:24  |  119559

“ Also, Hertha schickt eine Mischung aus U23-Spielern und den Profis Ben Sahar, Sami Allagui und Ben Sahar ins Rennen.“

Interessant 😀


Ursula
11. Oktober 2012 um 15:25  |  119560

Hat DER nen Bruder…?


dennybsc
11. Oktober 2012 um 15:26  |  119561

wer weiß!? 😀


Freddie1
11. Oktober 2012 um 15:32  |  119562

Mist!
Spiel in BS scheint ausverkauft zu sein 🙁


Pal Dardai
11. Oktober 2012 um 15:32  |  119563

Yeah…ich bin auch da.


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 15:36  |  119564

@ub

Woran ist denn Diring nun erkrankt?


11. Oktober 2012 um 15:36  |  119565

@Freddie

Ist aber wirklich eigenartig. Wir spannen doch schon seit acht Wochen auf den Verkaufsbeginn. Was lief denn da schief?


catro69
11. Oktober 2012 um 15:36  |  119566

dieser Allagui. 😉


catro69
11. Oktober 2012 um 15:38  |  119567

und wo ist Micha?


11. Oktober 2012 um 15:38  |  119568

Und warum ist das Spiel Braunschweig – Hertha ein Risikospiel?

Wer legt das eigentlich fest? Welche Kriterien müssen erfüllt sein?


11. Oktober 2012 um 15:41  |  119569

@ubremer

super, danke für den Ticker.

Mit *ImmerHertha sitzt du immer in der ersten Reihe 😀


Freddie1
11. Oktober 2012 um 15:41  |  119570

@sir
Na ja, in Berlin waren die Tickets heute morgen lt HP innerhalb weniger Stunden weg. Wird in Niedersachsen nicht anders gewesen sein.
Trotzdem ärgerlich


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 15:41  |  119571

@freddie

Scheint wohl heißbegehrt zu sein, die Partie…


11. Oktober 2012 um 15:42  |  119572

die „fans“ von braunschweig sollen ja laut 11freunde heftig drauf sein… bin mal gespannt was mich im stadion erwartet… thor steinar und nazi parolen?!?


ubremer
ubremer
11. Oktober 2012 um 15:43  |  119573

@catro,

Micha macht ein paar Tage frei.


Freddie1
11. Oktober 2012 um 15:45  |  119574

@Risikospiel
Ist es nicht so, dass grdstzl. jedes Spiel ein Risikospiel ist und der austragene Verein explizit erklären muss, dass es eben kein Risikospiel ist.
Und dank der famosen Unterstützung in DuDorf werden wir wahrscheinlich immer als Risiko eingeschätzt.


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 15:46  |  119575

Dan
11. Oktober 2012 um 15:46  |  119576

Wir haben immer das Beste vor Ort. Danke.


catro69
11. Oktober 2012 um 15:46  |  119577

dieser Sami. 😉
der micha hats gut.


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 15:46  |  119578

ubremer // 11. Okt 2012 um 15:43

„Micha macht ein paar Tage frei.“

Wenn das @bm liest… 😉


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 15:47  |  119580

Sören Eismann ist eben ein eiskalter Vollstrecker…


Freddie1
11. Oktober 2012 um 15:49  |  119581

Cooler Kommentar, @exil


11. Oktober 2012 um 15:51  |  119582

Mit der 44 spielt Pezzoni? Die hatte doch Gojko zuletzt. Nicht der Mitic.


Dan
11. Oktober 2012 um 15:52  |  119583

Nee ich mach keine Schleichwerbung.
Sonst würde ich auf http://www.eismann.de verweisen.

Eiskalt kalkuliert und eiskalte Geschäftsfamilie die Eismanns. 😉


Dan
11. Oktober 2012 um 15:54  |  119584

Hmmm, #42 wäre besser. Die Antwort auf all unsere Fragen.


schnuppi
11. Oktober 2012 um 16:00  |  119585

bin nach feierabend heute zur 15:00zur geschäftsstelle jedonnert.

braunschweig so wat von ausverkauft.

wat ne schxxxx.

ha ho he


11. Oktober 2012 um 16:00  |  119586

@ub

Gibt es keine half-time show, über die Du berichten könntest?


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 16:04  |  119587

@Sir

Genau. Die Cheerleaderinnen hätten sich schon mal für Samstag warm tanzen können…


11. Oktober 2012 um 16:06  |  119588

@Exil

Ich hatte eher an Janet Jackson oder so gedacht.


Freddie1
11. Oktober 2012 um 16:10  |  119589

Schowie!


catro69
11. Oktober 2012 um 16:12  |  119590

was ist am samstag? Welche #42 ist der weisheit letzter schluß?


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 16:13  |  119591

@catro

German Bowl im LJS!


11. Oktober 2012 um 16:15  |  119592

@42

Die Antwort auf die Frage aller Fragen. Die Antwort auf die Frage nach „life, the universe and everything“.


backstreets29
11. Oktober 2012 um 16:18  |  119593

Die machen aber lange Pause, oder hängt der Ticker 😉


Freddie1
11. Oktober 2012 um 16:18  |  119594

@catro
Per Anhalter durch die Galaxis.

Ein empfehlenswertes Buch. Mit der Antwort auf alle Fragen


11. Oktober 2012 um 16:20  |  119595

@backstreets

Vielleicht singt die Dschanette noch. 😉


Freddie1
11. Oktober 2012 um 16:20  |  119596

Im Ticker klingt es so, dass bei uns nur Pezzoni spielt und der Rest der Verteidigung ihn mal machen lässt


11. Oktober 2012 um 16:22  |  119598

@Freddie

Ist halt ein Härtetest.


Fnord
11. Oktober 2012 um 16:23  |  119599

@UBremer: auf welcher Position spiel Pezzoni denn? IV?


backstreets29
11. Oktober 2012 um 16:23  |  119600

Ich muss aber schon sagen, dass ich den Gedanken sympathisch finde, bei uns hinten mal wieder ne richtige Kante in der IV zu haben

Dschanette kann nicht….die hat sich gestern bei mir auf Terrasse ne ERkältung geholt 🙂 🙂


Ursula
11. Oktober 2012 um 16:25  |  119601

Pezzonie, DER ist es, ich habe ja gewusst,
dass DIE DEN nehmen! Wie steht gerade
der Wind? Fähnlein hängt….

Ich habe neuerdings fette Spatzen im
Garten, die sind nicht von hier, aber
„pfeifen“ können die, mein lieber Mann!

Ich habe eigentlich nichts gegen Fremde,
aber von hier sollten sie sein….


11. Oktober 2012 um 16:26  |  119602

@backstreet

Gab es wieder mal eine wardrobe malfuntion bei Dschanette oder war sie von vornherein nicht richtig warm angezogen?


decon
11. Oktober 2012 um 16:27  |  119603

Die BZ ist schon toll. Ich zitiere:

„16.26 Uhr: Luhukay nach Doppelpack als erster Profi ausgewechselt „


Ursula
11. Oktober 2012 um 16:30  |  119604

Aber „Esther“ kommt gleich vorbei und macht
Interviews! Erkundigt sich auch bei „ubremer“
nach „immerhertha“, von wegen informiert
sein! Gerade deshalb schöne Grüße von mir,
ich bin der, mit den zwei Hunden!

Sie soll nicht traurig sein, ich bin bald wieder da…..


wilson
11. Oktober 2012 um 16:31  |  119605

Das Fähnlein hängt, der Busen auch
Er hat Dschanette auf seinem Bauch.


Braunschweiger
11. Oktober 2012 um 16:32  |  119606

Mal paar Infos aus Braunschweig 😉
Ich selbst hab über den Online Ticketshop eine Karte ergattern gönnen, allerdings leider nur für meinen „Stammblock“ 7 in der Südkurve, aber lieber im Eintracht-Block als gar nicht. Ich freue mich als Braunschweiger natürlich riesig auf das Spiel.

Es gibt aktuell noch 187 Karten für die Südkurve, der Rest ist ausverkauft. Um 10 hat der Verkauf begonnen und mal hochgerechnet wird er um 17 Uhr beendet sein. Im Vergleich dazu hat es beim Auftaktspiel gg. Köln 2 Tage gedauert bis das Spiel ausverkauft war. Also hat Hertha da schon ordentlich Zugkraft.

Zu den Fans kann ich eigentlich nicht viel Negatives sagen, die Stimmung ist immer sehr gut, es gab diese Saison öfters Gesänge ala „Fußballmafia DFB“ und Transparente mit „Scheiß DFB. Die Ultraszene soll teilweise schon ziemlich hart sein. Ein Kumpel meinte, dass er da lieber Abstand hält (auch als Eintracht Fan).

Gg. Köln wars auch ein Risikospiel, aber davon hat man irgendwie nichts gemerkt. Ich rechne damit, dass Braunschweig gg. Hertha die erste Saisonniederlage kassieren wird 😉


backstreets29
11. Oktober 2012 um 16:34  |  119608

Auf meiner Terrasse herrscht für Frauen zwischen 18 und 38 Textilverbot, lieber Sir


11. Oktober 2012 um 16:35  |  119609

@braunschweiger: wie siehst du den artikel im 11 freunde?


ubremer
ubremer
11. Oktober 2012 um 16:44  |  119610

@Testspiel,

jetzt mit 4c-Farbfoto


Blauer Montag
11. Oktober 2012 um 16:45  |  119611

Exil-Schorfheider // 11. Okt 2012 um 15:46

ubremer // 11. Okt 2012 um 15:43

“Micha macht ein paar Tage frei.”

Wenn das @bm liest… 😉

… wird er heftig neidisch, weil er gar überhaupt nicht weiß, ob er in den nächsten 68 Tagen wenigsten mehr als ein freies Wochenende haben wird. 🙄 🙄


Braunschweiger
11. Oktober 2012 um 16:46  |  119612

@Exil
Ich selbst kann zu dem Artikel nicht viel sagen, da ich kein Ur-Braunschweiger bin und erst seit dieser Saison zu einigen Spielen von Eintracht gehe.
Mir persönlich ist bislang nichts negatives in diese Richtung aufgefallen und habe bislang auch nichts gehört. Ich weiß nur vom Hörensagen, dass es einige Ultras gibt, vor denen man sich besser fernhalten sollte.


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 16:48  |  119613

Nun ja, @braunschweiger, der Artikel differenziert ja noch mal zwischen Ultras und Rechten…


schnuppi
11. Oktober 2012 um 16:49  |  119614

@ubremer

super aaktschen foto !

ha ho he


Blauer Montag
11. Oktober 2012 um 16:50  |  119615

„30.’ Wie wir ja erst jüngst festgehalten haben, steht immerhertha nicht auf dem ‘wo-ich-mein-Coolpix-verliere-Glockenturm-Platz’. Sondern sitzt in der ersten Reihe am Spielfeldrand ;-)“

Wer war das doch gleich?
Wer hatte das festgestellt? 😎

Blauer Montag // 9. Okt 2012 um 18:29


backstreets29
11. Oktober 2012 um 16:54  |  119616

@Blauer Montag

Dann freut man sich doch gleich viel mehr auf
Weihnachten oder? 😉
Freizeit wird eh überbewertet 😉

Mann Mann bin ick froh wenn diese dusslige Länderspielpause endlich wieder rum ist


Blauer Montag
11. Oktober 2012 um 17:14  |  119617

Fieso Backss29 um 16:54?
In einer Länderspielpause kann man doch so wundervoll entspannt plaudern über
– einen blauweißen Wunschzettel an den Weihnachtsmann,
– den Unterschied zwischen Nazis und Ultras,
– die richtige Seite, um ein Spiegelei zu braten,
– Genuß oder Sucht beim Alkohol, Sex und Internet,
– wie sollte ein TW oder ein IV bei eigenem Ballbesitz das Spiel eröffnen,
– gilt für TW und IV immer das Motto „size matters“ oder wie die Segler sagen „Länge läuft“,
– bleibt HERTHA der Spitzenreiter in der Kartenstatistik, welche HERTHANER wird als erster die 5. gelbe Karte kassieren,
– findet die Polizei jene Gewaltäter, die den HERTHA-Fan mit seinem eigenen Schal an S-Bahnhof fesselten … u.v.a mehr.

In der Vorschau stelle ich bereits fest, dass die einzelnen Themen unterschiedlich entspannend sind. Sei’s drum.


ubremer
ubremer
11. Oktober 2012 um 17:38  |  119618

@Fnord,

auf welcher Position spiel Pezzoni denn? IV?

jep, Pezzoni war Teil einer Welturaufführung. Er hat den linken Innenverteidiger gespielt, neben ihm ein baumlanger Franzose, Jahrgang 1988, der heute als Testspieler für die U23 eingetroffen ist. Pezzoni hat von den beiden den deutlich ‚erwachseneren‘ Eindruck gemacht.


apollinaris
11. Oktober 2012 um 17:57  |  119619

ich fände es dermaßen gut, einen großen Kerl in der IV zu haben..und dabei bin ich doch wahrlich jenseits des rassistischen Gedankenguts..Aber noch, auch im Zeitalter der Taktiker und Systemtheoretiker, noch wird auch einfach Fussball gespielt, zuweilen mit dem Kopf und auch mit Haken und Ösen…Wenn der Pezzoni ein gutes Stellungsspiel hat und eine gute Technik: keen Zögern, bitte.


Fnord
11. Oktober 2012 um 18:01  |  119620

@ubremer: Danke!


ubremer
ubremer
11. Oktober 2012 um 18:02  |  119621

@Kluge

im Kicker-Interview des Kollegen Steffen Rohr:

kicker: Sie wären schon vor Jahren fast bei Hertha gelandet, ehe der damalige Manager Hoeneß Ihrem Berater mitteilte, Sie seien zu klein. Sind Sie seitdem gewachsen, Herr Kluge?

Kluge (schmunzelt): Nein. Aber Luhukay reichen meine 1,79 Meter zum Glück.

Das ganze Interview – hier


cameo
11. Oktober 2012 um 18:04  |  119622

„Doppelpack von Allagui“ – großartig, sensationell! Auf den zweiten Blick erkennt man, dass da die Hertha Profis gegen einen Drittligisten mit Ach und Krach ein 2:2 zustande gebracht haben. Schönfärben ist keine Kunst. Die Aktien befinden sich im freien Fall, und geschrieben wird „die Börse tendiert heute leichter“.


11. Oktober 2012 um 18:12  |  119623

@cameo

Du wolltest sich sagen, eine Mischung aus Viertligist und Jugendmannschaft, aufgepeppt mit ein paar Zweitliga – Profis, oder? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


dewm
11. Oktober 2012 um 18:46  |  119624

Hey CAMEO und UBREMER sind nun auch markiert…


Blauer Montag
11. Oktober 2012 um 18:50  |  119625

Hi @dewm,
die haben die weiße Flagge gehisst statt des Jolly Roger.


ahoi!
11. Oktober 2012 um 19:01  |  119626

@ub:
danke für liveticker und link zum kluge-interview


11. Oktober 2012 um 19:12  |  119627

@dewm

Vielleicht ein Zeichen für den wahren inner circle. 😉


Ursula
11. Oktober 2012 um 19:21  |  119628

Hast du nen Rüden „dewm“…?


teddieber
11. Oktober 2012 um 19:37  |  119629

@Sir
„Und warum ist das Spiel Braunschweig – Hertha ein Risikospiel?“

Ich kann mich an ein Spiel in BS erinnern wo wir auch von der Polizei begleitet wurden ! In der 2.Hälfte kamen immer mehr Polizisten in die Hertha-Kurve,als ich einen Polizisten nach dem Grund fragte kam als Antwort: Mit Euch gibt es immer Stress. @Kamikater, diese Situationen kennst du doch auch zu genüge?
Übrigens da stand Walter Junghans im Tor und nun könnt ihr ausrechnen wann das war. 😉

http://www.weltfussball.de/spielbericht/2-bundesliga-1988-1989-eintracht-braunschweig-hertha-bsc/


Blauer Montag
11. Oktober 2012 um 19:39  |  119630

Steht ein Rüde im Regen auf Rügen. Kommt Janet Jackson angejoggt und fragt: „Wo bitte schön geht’s hier zu Hintergasse Nr. 29?“

Sagt der Rüde: „Hinter dem Nippelodeon die 2. Straße links.“


apollinaris
11. Oktober 2012 um 19:39  |  119631

es geht mir bei den Zentimetern aber ausschließlich um die IV, @ub..und wenn ich unseren Trainer nicht völlig falsch verstanden habe..sieht er die Kleenen da hinten durchaus auch als Problem Mit einer Viererkette Holland (Kobi), Lusti, Hubnik und Pekarik..na ja..dürften wir die Kleinsten in der Liga sein. (geschätzt).Aber wir machen das natürlich mit System und Stellungswechsel wett. Schon klar. Vergesse ich immer wieder, wir spielen ja modernen Fussball 😉


Ursula
11. Oktober 2012 um 19:49  |  119632

…na ja und gegen Braunschweig davor dann
Stefan Gorges und „Icke“ Häsler“, dann
stimmen die Relationen….


Freddie1
11. Oktober 2012 um 20:05  |  119633

Weil grad von alten Zeiten die Rede war :
Hellmut Haller ist heut gestorben.


Freddie1
11. Oktober 2012 um 20:06  |  119634

Helmut natürlich nur mit einem l.


apollinaris
11. Oktober 2012 um 20:09  |  119635

Einer meiner frühen Idle..Helmut Haller..ist heute gestorben.


apollinaris
11. Oktober 2012 um 20:09  |  119636

sorry, hatte @freddis post übersehen.


backstreets29
11. Oktober 2012 um 20:20  |  119637

Ich kann mich n och gut an seinen Sohn Jürgen erinnern, der mit Blau-Weiss 90 1 Jahr Bundesliga gespielt hat


Ursula
11. Oktober 2012 um 20:21  |  119638

Wessen Fußballer`s nicht! Der konnte mit
dem Ball umgehen….

Aber eigentlich sterben die ALLE recht früh
und dann auch mit Demenz!

Scheint auf dem Vormarsch…?


ubremer
ubremer
11. Oktober 2012 um 20:22  |  119639

@VfL Bochum,

auch Herthas nächster Gegner hat getestet, gegen Wattenscheid 09 gab es ein 1:0. Mehr gibt es hier


Freddie1
11. Oktober 2012 um 20:23  |  119640

@apo, weißt du, warum Haller „nur“ 33 Länderspiele bei seiner Qualität hatte?


Ursula
11. Oktober 2012 um 20:28  |  119641

Ich mische mich mal ein, bin fast ein
Zeitzeuge! Der konnte sich nie unter-
ordnen! Hatte eigene Meinung….

…und am schlimmsten, der hatte was
gegen „Zwänge“, sei es Taktiken (gab
es damals auch schon) und gegen die
autoritären Trainer!

Ein „Freigeist“, mit Hang ins schöne
Italien! Ich schreib` jetzt nicht, dass
ich ihn mal kurz kennengelernt habe,
aber ein richtig uriger Typ, fast zu gut
für diese Welt….


Freddie1
11. Oktober 2012 um 20:29  |  119642

Ok, danke @ursula


Ursula
11. Oktober 2012 um 20:30  |  119643

Gern, macht mich richtig ein wenig traurig!
Ehrlich!


11. Oktober 2012 um 20:36  |  119644

@Freddie

War das nicht die Zeit, in der Fußballer, die ins Ausland wechselten, nicht mehr in der N11 spielten?


11. Oktober 2012 um 20:37  |  119645

Nehme das zurück. Habe gerade gelesen, dass er ja schon 64 nach Bologna ging und danach ja noch in der N11 gespielt hat.


Ursula
11. Oktober 2012 um 20:41  |  119646

Ich denke „Henry“, er war so gar der Erste,
der „Nati“ gespielt hat, obschon er im Aus-
land spielte! Bin nicht sicher, aber kann
man ja recherchieren!


b. b.
11. Oktober 2012 um 20:53  |  119647

Die WM 66 war mein Einstieg in die Fussballwelt, Helmut Haller konnte was. Mit der unglücklichen Finalniederlage im Gepäck konnte ich nur Hertha BSC Fan werden, leiden, leiden.


b. b.
11. Oktober 2012 um 21:04  |  119648

Fällt mir gerade ein, bei diesem WM-Finale (1966) gab es auch schon den positiven Platzsturm und das 4 : 2 fiel.


cameo
11. Oktober 2012 um 21:37  |  119649

Neues vom frisch behaarten Wayne Rooney:
„Wayne Rooney to captain England against San Marino in absence of Steven Gerrard and Frank Lampard.“ (The Telegraph

Nicht mehr ganz so Neues vom damals noch glatzköpfigen Wayne Rooney:
http://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-1309224/Wayne-Rooney-prostitute-Jennifer-Thompson-Sex-little-seedy.html

Nach der These: Der Spielführer muss Vorbild sein in jeder Beziehung.


11. Oktober 2012 um 21:57  |  119650

Hat sich Wayne eigentlich auch eine amtliche Matte auf Brust und Rücken machen lassen?

@cameo

Kommst Du aus dem englischsprachigen Raum? Native speaker?


cameo
11. Oktober 2012 um 22:10  |  119651

@Sir, ja, kann man so sagen. Der „englischsprachige Raum“ umfasst 9.629.091 qkm.


11. Oktober 2012 um 22:21  |  119652

Wenn Du in Quadratkilometern argumentierst kommst Du entweder aus Australien oder bist assimiliert.

Care to shed some light on your place of birth? 😉


11. Oktober 2012 um 22:23  |  119653

sunny1703
11. Oktober 2012 um 22:34  |  119654

@Sir

Du liegst mit Deiner Bemerkung zur Nichtberücksichtigung im Ausland spielender Deutscher in den 60er und 70er Jahren nicht so verkehrt.Das hat seine Begründung auch in der fehlenden Beobachtungsmöglichkeit dieser Spieler.
Die Medien waren nicht so verbreitet und dazu gab es in diesen Jahren auf den Positionen von Abert Brülls, nach 66 auch Helmut Haller und Schnellinger guten Ersatz in der Bundesliga, der später teilweise 70,72 und 74 in der Nationalelf zum Einsatz kam. So spielten sich Spieler wie Weber, Schulz, Patzke, Schwarzenbeck, Löhr, Libuda, Held. Emmerich,Grabowski und andere unter einfacherer Beobachtung in den Vordergrund.

lg sunny


HerthaBarca
11. Oktober 2012 um 22:36  |  119655

Hallo Blog-Gemeinde, habe noch Urlaub und will Morgen zum Training.
Bleibt es bei Morgen 10.00 Uhr?
Noch jemand vor Ort?


Ursula
11. Oktober 2012 um 22:36  |  119656

“cameo” is a type of chameleon , AND
what is the easiest way to care for, and
I really wants one…

…“immerhertha”….


11. Oktober 2012 um 22:37  |  119657

@elaine

Hmpf, da stand ich wohl auf dem Schlauch. Dabei war der Hinweis mit der Fläche deutlich genug. 😉

Da fällt mir Oscar Wilde, seines Zeichens Ire, ein: „We have really everything in common with America nowadays, except, of course, the language“


Ursula
11. Oktober 2012 um 22:38  |  119658

By the way 100 ster….!!!! Good night!


11. Oktober 2012 um 22:48  |  119659

@sunny

Meinem Alter geschuldet beginnt meine Fußballsozialisation in den frühen Achtzigern. Das erste Spiel, an das ich mich richtig erinnern kann, also Zeit, Ort, Spielverlauf und -ausgang, wo gesehen und mit wem, war das Halbfinale 1982 gegen Frankreich.

Die Zeit davor kenne ich nur aus Aufzeichnungen, die irgendwann bei Eurosport oder DSF (sic!) gezeigt werden.

Auch auf die Gefahr hin, hier jetzt Prügel zu beziehen, aber fußballerisch habe ich da glaube ich nicht viel verpasst. Das war ein bleiernes Spiel, ohne Bewegung, mit haarsträubendem Spielverständnis, idiotischen Pässen, bescheuerten Sololäufen über achtzig Metern und schläfrigem Abwehrverhalten.

Wenn ich mir das 74er Finale ansehe…da schauderts mich. Die würden heute gegen jede bessere Jugendmannschaft gnadenlos verhackstückt werden. Hat sich mal jemand die Mühe gemacht und die Laufleistung eines Schweinsteigers mit der eines Beckenbauers verglichen?

P.S. Das Finale 66 stellt in dieser Beziehung eine angenehme Überraschung dar: das Spiel war flott und gut anzusehen. War die ganze WM so? Waren nur die siebziger Jahre so dröge?


Ursula
11. Oktober 2012 um 22:51  |  119660

Und wirklich zum Schluss, ihre wehmütige,
gestrige Stimmung hat mit dem aktuellen
irischen Torwart „Dorian Gray“ zu tun….

Nu aber…


11. Oktober 2012 um 22:52  |  119661

@Sir

früher war oft auch nicht der Ruf

*Wir wollen euch kämpfen sehen* zu hören, sondern ein dreifaches *Aufwachen* 🙂


11. Oktober 2012 um 22:54  |  119662

@HertaBarca

Lusti hat auf seiner Facebook-Seite gepostet, dass morgen noch Training ist und es dann zwei Tage frei gibt.


Ursula
11. Oktober 2012 um 22:55  |  119663

Yes Lady „elaine“….


HerthaBarca
11. Oktober 2012 um 22:56  |  119664

@elaine
Danke! 🙂


cameo
11. Oktober 2012 um 22:56  |  119665

Meine indirekte Frage (21:27) wäre eigentlich die gewesen: kann man sich vorstellen, dass in der deutschen Nationalmannschaft ein blöder Hurenbock zum Team Captain ernannt wird, so, wie es jetzt in England praktiziert wird?


Ursula
11. Oktober 2012 um 22:58  |  119666

Hatten „WIR“ schon…..


Ursula
11. Oktober 2012 um 23:00  |  119667

„Elaine“ hätte mich auch gewundert, dass
die ganze Woche „durchziehen“…!!


Ursula
11. Oktober 2012 um 23:01  |  119668

Nächtle!


Ursula
11. Oktober 2012 um 23:02  |  119669

Ich war übrigens 111 ter!!!


apollinaris
11. Oktober 2012 um 23:03  |  119670

das Spiel ist schneller und dynamischer geworden; die Trainingslehre millionfach verfeinert. Aber ein Beckenbauer war dennoch schneller als Hummels und ein Kaltz schlug die besseren Flanken usw.
Die hatten genau das gleiche Talent, nur wurden sie natürlich nicht so gefördert und gedrillt wie heute. Es lässt sich einfach nicht vergleichen. nehmen wir nur den Ball: wenn es geregnet hatte, war ein Pass über 10m schon ne Art Gewaltakt für einen Jugendspieler.. 😀
Pele´oder Beckenenbauer wären auch heute Weltstars, weil sie heute eben spielen würden wie Messi oder , nee, Beckenbauer gab´s nur einmal 😉


slippen
11. Oktober 2012 um 23:07  |  119671

@Ursula

ich schreibe hier ja eher selten, aber lese dafür schon seit den ersten Tagen nahezu täglich mit. So langweilig, wie Du dachtest, was Deine – vage – Vorstellung dann ja offenbar doch nicht, hat es doch die Diskussion im Vor-Vor-Blog maßgeblich bestimmt, was Du über Dich geschrieben hattest. Und das nach dem Artikel über Michel Dinzey… Nee aber war doch echt nett !

Zu Hertha: Denke – wie viele hier – dass der Pezzoni erst mal bei uns landen wird, hoffe nur, er stabilisiert sich. Als Alternative zum knappen Sieg sichern 10 Minuten vor Schluss dürfte es doch wohl aber reichen ! Der Test heute war ja kein richtiger, wenn man bedenkt, wer da heute wohl zum ersten und letzten Mal zusammengespielt hat. Ergebnis also wirklich nicht wichtig !


Ursula
11. Oktober 2012 um 23:08  |  119672

….und Jan Ullrich und Lance Armstrong
wären, wenn nicht ALLE dopen würden,
auch ganz VORN…! Die Reihenfolge bliebe
die „GLEICHE“….

Und die „Kenyaten“ auch im Marathon
wären vorn! Stimmt „apo“, die Relationen
blieben, sicher!! Die Umstände halt……


sunny1703
11. Oktober 2012 um 23:13  |  119673

@Sir

Das ist doch eine Entwicklung die es in den meisten Sportarten passierte. Welcher Weltrekord in der Leichtathletik aus den 80ern hat denn heute noch Bestand? Mir fällt da mal gerade Marita Koch über 400 m ein. Und wie „natürlich“dieser Weltrekord zustande gekommen ist, weiß niemand. Einen Armin Hary würde Usain Bolt vermutlich auf einem Bein hüpfend überholen. 🙂

Insgesamt ist die Athletik der Sporler heute viel weiter. Und sie werden immer jünger immer athletischer.

Wer den Fußball wie ich von Mitte/Ende der 60er Jahre kennt, hat diese Entwicklung mitgemacht und sie nicht so als einen Zeitsprung wahrgenommen. Doch schaue ich mir das Endspiel von 54 an, sieht das für mich aus wie ein Schulspiel.

Nur Spieler wie Fritz Walter oder Ferenc Puskas waren zu der damaligen Weltklassespieler,sozusagen die Messis und Ronaldos von heute! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
11. Oktober 2012 um 23:21  |  119674

@sunny

Mir fällt noch Jürgen Schult im Diskus ein.
Und hätte man damals nicht den Speer verändert, hätte Uwe Hohn noch den Weltrekord.


Silberrücken
11. Oktober 2012 um 23:25  |  119675

Die 70er waren nicht nur dröge. Ajax konnte beispielsweise auch damals einen guten Ball spielen. Bälle wurden nicht nur lang und weit gespielt. Fußball war schlichtweg nicht so omnipräsent und das Niveau in der Breite war flacher. Ich würde nicht 1:1 von den Finalspielen auf alle schließen.


sunny1703
11. Oktober 2012 um 23:26  |  119676

@Exil

Hohn ist mir auch eingefallen, doch das ist schwer zu beurteilen, ob der jetzt noch Weltrekord wäre. Aber Schult habe ich vergessen. 🙂


11. Oktober 2012 um 23:30  |  119677

@sunny

Wenn ich die Zeit nicht stoppen würde, sähe Jesse Owens für mich genauso schnell aus wie Usain Bolt.

Und ob Ulrike Mayfarth 1972 über 2,00 m oder 1984 über 2,02 m hüpft kann man allenfalls am im ersten Fall ungestutzen Achselhaar der Athletin erkennen.

Wenn hingegen 1974 Paul Breitner den Ball am eigenen Strafraum annimmt und damit locker siebzig Meter über den Platz trabt und kein Gegenspieler auch nur annähernd Anstalten macht, ihn zu stellen, dann hat das zunächst einmal nichts mit Athletik, sondern nur mit Taktik zu tun.

DAS meine ich. Dass die Jungs heute alle besser trainiert sind ist doch klar.

@Exil/Speerwurf

War das nicht die Zeit, in der so ein Speer gerne mal hinter dem Rasen landete?


sunny1703
11. Oktober 2012 um 23:50  |  119678

@Sir

Aber eben nur mit diesen austrainierten Spielern kannst Du diese heutige Taktik spielen. Vermutlich würde ein Spieler von heute mit dem Training von damals, auch die jetzige Form des Spiels kaum länger durchhalten,als die von damals.

Das alles war im Endeffekt nur ein Schritt zu dem von heute. Es wurden eben immer wieder neue Taktiken und Trainigsmethoden ausgedacht um erfolgreich zu sein. Wer weiß,wie der Fußball in 10 oder 20 Jahren aussieht?!

Ich prognostiere mal bestimmt nicht so wie der von 2012!

lg sunny


sunny1703
11. Oktober 2012 um 23:51  |  119679

prognostiziere natürlich 🙂


apollinaris
11. Oktober 2012 um 23:52  |  119680

ich habe noch lange in einem 4-2-4 gespielt. In der Nähe des eigenen Strafraumes kam ich nur bei Eckbällen. Angegriffen wurde fühestens 30 m vor dem eigenen Tor. Deshalb mochte ich es aus dem Mittelfeld zu kommen: die ersten Meter waren perfekt für die Tempoaufnahme 😀
Andererseits waren die Gegenspieler weniger zartfühlend wie heute. Ein Jones wäre damals wohl als nicht giftig genug eingeschätzt worden 😀
Alles zu seiner Zeit. Ne Schülermannschaft könnte die tollste Taktik haben, bin mir sicher, die Qualität würde trotzdem siegen. Ist einfach auch ein 1:1 Sport.


12. Oktober 2012 um 0:01  |  119681

@sunny und apo

Ihr habt ja recht, dass das alles eine Entwicklung ist. Mir ging es in erster Linie darum festzustellen, dass man sich (oder besser: ich mir) Spiele aus den 70ern aus heutiger Sicht kaum antun kann.

Natürlich wiegen persönliche Erinnerungen mutmaßliche spielerische Defizite locker auf. 😉


apollinaris
12. Oktober 2012 um 0:05  |  119682

na, ja..ich schaue die Spiele ab und zu wegen den Helden meiner Kindheit..stimmt schon. Das sagenumrankte 72er Endspiel mag ich aber immer noch gerne.Das 74er Endspiel hingegen mochte ich nicht, weil ich damals die Holländer einfach besser fand und mich nicht richtig freuen konnte.


apollinaris
12. Oktober 2012 um 0:06  |  119683

soll heißen: habe ich bis heute nicht noch mal angeschaut.. 😉


cameo
12. Oktober 2012 um 0:15  |  119684

Schnell noch zum Thema sportliche Leistungen gestern und heute. Da gibt es diese alten schwarz-weiß Aufnahmen, wo Jesse Owens 1936 im Olympiastadion die 100 m rennt. Vergleicht man damit den Usain Bolt 2012 in London, dann wirkt der viel langsamer, besonders wenn man sich den in Zeitlupe anschaut.


12. Oktober 2012 um 0:18  |  119685

Johan Cruyff hat von seinem Trikot einen der drei Adidas-Streifen abgefriemelt, weil er den deutschen Ausrüster nicht verknusen konnte. Achte mal drauf, sein Trikot ist das Einzige im niederländischen Team mit zwei Streifen am Ärmel. Muss ne Heidenarbeit gewesen sein.


12. Oktober 2012 um 2:11  |  119686

is wahr?! irgendwie cool 😀


Kamikater
12. Oktober 2012 um 3:39  |  119687

@Dan
Danke für 11.10,…13:26 … absolut richtig. Lets see what I can do for you…. 😉

Zu Braunschweig:

Nicht lustig, ich werde wohl hinfahren, aber nicht oben, sondern ganz unten. Dieses Spiel wird meines Erachtens ein H-risiko, (also ein bißchen gucken, eher auf dem Hin-und Rückweg auf der Autobahn an Raststellen, wer nicht mit dem Zug fährt).

Zitat gestern:
„Die Ultraszene soll teilweise schon ziemlich hart sein. Ein Kumpel meinte, dass er da lieber Abstand hält (auch als Eintracht Fan).“

Fakt: Die Ultras sind links, als Gegenbewegung zu den R. aufgestellt. Hat eine eigene Historie.


12. Oktober 2012 um 4:31  |  119688

was wollen denn die Ultras? den Kommunismus bei der Eintracht einführen? einen eigenen Zentralrat bilden? was ist mit „links“ gemeint?
Unter Rechts kann ich mir allgemein was vorstellen ( gegen Ausländer, gegen Demokratie, gegen Großkapital etc) und oft rotten die sich zu gewaltbereiten Haufen zusammen. -Was ist in Braunschweig los? Gibt´s da echt Stalinisten?


backstreets29
12. Oktober 2012 um 7:16  |  119689

Guten Morgen,

gegen Demokratie hätte ich jetzt als Schnittmenge der beiden Extremen gesehen, gegen Ausländer natürlich rechts und „gegen Großkapital“ hätte ich eher den Linken zugeschrieben


f.a.y.
12. Oktober 2012 um 7:59  |  119690

Ich glaube „links“ beim Fussball ist schon jede Gruppe, die gegen Rechte ist und nichts gegen Menschen hat, die nicht deutsch sind oder so aussehen als wären sie es. Ansonsten sind Ultras doch eher unpolitisch, oder?


Braunschweiger
12. Oktober 2012 um 8:13  |  119691

Also man muss natürlich immer aufpassen mit Begrifflichkeiten und Verallgemeinerungen. Ums ganz allgemein zu formulieren, es gibt unter den Leuten im Stadion, die einfach Chaoten sind.

Das Thema polarisiert natürlich, wenn man sich auch die Kommentare unter dem 11-Freunde Artikel oder auf der Seite der Braunschweiger Zeitung.

Diesen Artikel bzw. dieses Interview hier sollte man doch auch dazunehmen: http://www.11freunde.de/interview/eintracht-braunschweig-vorsaenger-thilo-goetz-im-interview


12. Oktober 2012 um 8:13  |  119692

@backstreets

Wenn der Ausländer US-Amerikaner oder Israeli ist, hat er bei einem angemessen „gesellschaftskritischem“ Linken auch schlechte Karten.

@apo

Und was wollen die Rechten? In den Katakomben ein KZ einrichten? <– Polemik

Deinen Einwurf über die Linken ("Kommunismus und Zentralrat") fand ich aber witzig. 😉 Konsequenterweise sollte man zuerst einen Runden Tisch einberufen. 😉


sunny1703
12. Oktober 2012 um 9:41  |  119693

@Sir

Ich halte mich für einen gesellschaftskritischen Linken .Ja, es gibt Dinge die gefallen mir nicht, die ich mit Amerika verbinde. Etwa dieses Weltpolizisten spielen. Das kannst Du Anti- Amerikanismus nennen. Deshalb kann ich aber dennoch bei der jetzigen Präsidentenwahl mit Präsident Obama mitfiebern und hoffen, dass er Präsident bleibt. Der US Staatsbürger ist für mich jedoch ein Mensch wie Du und ich und jeder anderer in meiner Beurteilung. genauso verhält es sich mit Juden oder Israelis und der Zustimmung oder Ablehnung der israelischen Politik. Die extreme Linke ist für mich oftmals zu dogmatisch und auch zu schubladenbehaftet in den Denkstrukturen. Doch Nationalismus und Rassismus sind ihnen eher fremd. Das unterscheidet sie doch eindeutig von Rechten. DER US Amerikaner und DER Israeli wird von Linken nicht abgelehnt!

lg sunny


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2012 um 9:59  |  119694

@Sir

Ja, das war die Zeit, wie Du sie beschreibst. Kurz nach dem Wurf auf 104,80m im Berliner (!) Jahnstadion wurde dann aus Sicherheitsgründen reagiert.

@sunny

Ich hab noch mal nachgeschaut. Es gibt tatsächlich noch mehr Freiluft-Weltrekorde, die älter als 20 Jahre sind:

Männer:

Weitsprung und Kugelstoßen, knapp danach Hochsprung, Stabhochsprung und Dreisprung

Frauen:

100m, 200m, 800m, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoßen, Siebenkampf, Diskus

Man kann sich seinen Teil denken, dass das natürlich alles „verseuchte“ Rekorde sind. 😉


Kamikater
12. Oktober 2012 um 10:12  |  119695

Vielleicht erhellt dieser Artikel ja ein wenig die Verwirrung um rechts und „links“ in Braunschweig:

http://www.abseitsmagazin.de/2012/10/10/ubs-i-did-it-again-die-wahrheit-uber-kurvenlage/


Konstanz
12. Oktober 2012 um 10:15  |  119696

Au Weia, @Sir Henry

Was würden wohl meine gesellschaftskritischen amerikanischen und israelischen Freunde über soviel „Kartenspiel“ sagen? Bloß gut, dass die hier nur sehr selten lesen.

—————-
Aber bei der Gelegenheit mal ein Kompliment an alle „gesellschafts- und whysk(e)ykritischen“ Leuchtturm oder Nichtleuchtturm Blogger hier:
Es gab in den letzten Tagen so viele wunderbare Texte, da kommt man ja kaum zum Arbeiten…


12. Oktober 2012 um 10:27  |  119697

@Konstanz

Klar, der „gesellschaftskritische“ Amerikaner und Israeli ist natürlich davon ausgenommen. Der hat ja quasi eine Unbedenklichkeitsbescheinigung.


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2012 um 10:29  |  119698

@kamikater

Danke für den Link!
Finde es erstaunlich, dass die 11freunde denen eventuell „auf den Leim gegangen“ sein könnten und mag es mir eigentlich gar nicht vorstellen.


Konstanz
12. Oktober 2012 um 10:29  |  119699

@Sir Henry
😉


sunny1703
12. Oktober 2012 um 10:34  |  119700

@Exil

Danke für Deine Info ! 🙂
Das hätte ich nicht gedacht, sozusagen eine Widerlegung meines Beitrags von gestern abend. 🙂
Besonders bei den Damen ,allerdings auch eine seltsame Anhäufung dieser Rekorde in der letzten Hälfte der 80er Jahre.

Dennoch bleibe ich bei meiner Aussage, die Entwicklung geht zu immer mehr athletischen Sportlern. Und dazu auch jung und athletisch.

lg sunny


Kamikater
12. Oktober 2012 um 11:07  |  119701

@E-S
So wie ich das verstehe, und ich bin noch in der Analysephase, arbeiten dort nicht alle miteinander. Und so kommt es auch, dass ein Fanpressesprecher etwas anderes sagt, als ein Fanbeauftragter. Das ist natürlich bedenklich, dass jeder mal wild Dinge nach Außen posaunt, während der eigentliche Verein aufgrund der Probleme vor Ehrfurcht erstarrt.


ubremer
ubremer
12. Oktober 2012 um 11:08  |  119702

@Markenentwicklung,

Hertha zündet nächste Entwicklungsstufe, siehe beim Kollegen Fiebrig aktuell vom Trainingsplatz – hier


12. Oktober 2012 um 11:14  |  119703

@ub

Fahne pur. Was ist daran neu?


ubremer
ubremer
12. Oktober 2012 um 11:17  |  119704

@Sir,

wie oft hast Du schon Eck- oder Seiten-Fahnen im ‚Fahne pur‘-Design gesehen ? 😉


f.a.y.
12. Oktober 2012 um 11:19  |  119705

@ub: beim Spiel gegen 1860, wir sitzen sozusagen direkt davor. 🙂


12. Oktober 2012 um 11:23  |  119706

Verstehe. 😉


ubremer
ubremer
12. Oktober 2012 um 11:23  |  119707

@fay,

😉


Dan
12. Oktober 2012 um 11:42  |  119708

@apo

Hier kannste mal ein wenig schmöckern, wenn Du Zeit hast.

http://www.roter-stern-leipzig.de/


Dan
12. Oktober 2012 um 11:49  |  119709

@sunny + @sir

In AMERIKA ist doch gerade links gewählt worden. 😉

http://www.jungewelt.de/2012/10-12/025.php


Dan
12. Oktober 2012 um 11:52  |  119710

@fay und @sir

Hier ist der Beweis, dass es erst seit dem 1860 Heimspiel so ist. Gegen Dresden sah es noch so aus:

http://www.flickr.com/photos/75799042@N04/8027590289/in/photostream


12. Oktober 2012 um 11:54  |  119711

@Dan

😆

Das Fachblatt der demokratischen Welt.

Zitat: „Nun gehe es darum, mehr Effizienz beim Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus zu erreichen.“

Viel Erfolg. An dieser Kleinigkeit sind bisher ALLE Versuche gescheitert. Aber, nur zu, vielleicht klappt’s ja in Venezuela. Ein Brüller.


herthabscberlin1892
12. Oktober 2012 um 12:00  |  119712

@Sir Henry:

„Und ob Ulrike Mayfarth 1972 über 2,00 m oder 1984 über 2,02 m hüpft…“

Ulrike Meyfarth ist 1972 mit einer Höhe von 1,92 m Olymoiasiegerin geworden.

Die erste Frau, die 2,00 m übersprungen hat, war Rosemarie Ackermann (DDR) am 26.08.1977 beim ISTAF im Berliner Olympia-Stadion.


12. Oktober 2012 um 12:07  |  119713

@hertha

Danke für die Korrektur. Mir ging es allerdings weniger um die konkrete Höhe, sondern um den Zusammenhang.

😉


f.a.y.
12. Oktober 2012 um 12:09  |  119714

@dan: mit Eckfahnen kenne ich mich bestens aus. Wir sitzen so nah, dass ich die Schrift lesen kann 🙂 Gegen 1860 ist sie beim Regen abgegangen und die Ordner haben das gute Stück nach 2 minütiger Überlegung eingesteckt. Wieder auf den Stab stecken darf vermutlich nur der Schiri. Du siehst: es besteht ein inniges Verhältnis zu „unserer“ Eckfahne, habe sie ob des neuen Designs und des heftigen Wehens sogar fotografiert. Leider mit dem Telefon..


12. Oktober 2012 um 12:09  |  119715

@backstreets: auch diese Schnittmengen bei den Extremen sind doch schon im Namen zu erkennen. Dass der Faschismus durch das Kapital finanziert wurde ist das Eine, das andere, dass die N(sda)PD mit sozialistischen Parolen hausieren geht..
Bisher ist mir jedenfalls nicht klar, wie und wodurch man bei den Braunschweigern auf „Linke“ kommt. Ist übrigens ne jungfräuliche Frage, nichts gesubtextetes. -@Sir: deshalb verstehe ich dein Späßken nicht ganz: es ist bei Teilen der Braunschweiger Fans eben bekannt, dass die gleichen Personen auch bei Veranstaltungen der Rechten usw „engagiert“ sind, deshalb die Verbindung. Ist das Gleiche von den „Linken“ dort auch zu sagen? Den link von @dan lese ich nach dem dritten Kaffee 😀 ..
– @Sir: du hast richtig beoabachtet, dass es innehalb der „links“ denkenden Menschen, häufig einen Anti- Amerikanismus gibt, der mich z.B. seit 30 jahren nervt, weil ich die Amis in all ihrer Widersprüchlichkeit mag (und darüber hinaus..) Ich bin durch nd durch amerikanisch geprägt und finde das auch gut so. Ebenso gibt es einen ausgeprägten Antsmitismus bei den Linken zu beobachten, der sich gerne als Anti- Israelisch tarnt.- Das alles gibt es (natürlich), beschreibt aber eben auch nur einen Teilaspekt der „Linken“ . Mich interessiert einfach nur, wie und wodurch sich ein Teil der Braunschweiger als „links“ bezeichnet werden. Eben weil das „links“ recht oft ein wenig Gießkannenmäßig benutzt wird. Was ist eigentlich links?- Diese Frage ist schwerer zu beantworten als andersherum. Mindestens in der Regel.
Ich definiere mich mal als humanistischer Sozialist ala´Eppler, Fromm u.ä. – damit wäre man in der DDR irgendwann im Knast oder in der Klapse gelandet..s. Jürgen Frisch u.v.a.m.


herthabscberlin1892
12. Oktober 2012 um 12:14  |  119716

@Sir Henry:

Da habe ich wohl geschlafen, sorry.

Aber ich war damals auch im Stadion und haben diesen historischen Sprung live erleben dürfen, Frau Ackermann war sogar so nett, mir mein Tchibo 1976 Olympia-Buch mit 2 m zu signieren.


12. Oktober 2012 um 12:22  |  119717

@apo Eins:

Lies mal den link von Kamikater. Durchaus möglich, dass hier taz und 11 Freunde nicht ganz gewissenhaft gearbeitet haben.

@apo Zwo

Abgesehen von Deiner politischen Linie sind wir mal einer Meinung (Antiamerikanismus und der als Antizionismus getarnte Antisemitismus der Linken [und das meint nicht die SED/PDS/Linke {wie heißen die eigentlich aktuell?}]).


12. Oktober 2012 um 12:37  |  119718

„Die Linken“


12. Oktober 2012 um 12:45  |  119719

Ah, ja! Danke. 😉


sunny1703
12. Oktober 2012 um 12:48  |  119720

Ich fasse es nicht, Der Friedensnobelpreis geht an die EU. Was es alles gibt!


hurdiegerdie
12. Oktober 2012 um 12:48  |  119721

Au weia,

ich sage lieber nichts. Oder wenig, aber ist man Anti-Amerikaner, wenn man US-Regierungen – nennen wir es mal – Verfehlungen in der Aussenpolitik vorwirft? Dann kenne ich eine ganze Reihe antiamerikanischer US-Amerikaner.

Aber sollte man das nicht in @Sirs Politikblock verschieben?


12. Oktober 2012 um 12:50  |  119722

@sunny

Der ist doch ganz passabel dotiert, oder? Da kann die Kohle ja gleich in den Schuldenabbau gesteckt werden.


12. Oktober 2012 um 12:53  |  119723

man ist definitiv kein Antiamrikaner, wenn man die US-Politik auch drastisch kritisiert. Aber eines ist mal sicher: es geht dabei nicht immer (nur) um Politik. So hellhörig bin ich schon, dass solltest du mir zutrauen..Ist ja auch nicht so schwer, das zu unterscheiden.


sunny1703
12. Oktober 2012 um 12:53  |  119724

@hurdie

Du nimmst mir die Worte weg, aber dennoch danke! 🙂
Das gleiche gilt für mich auch für Israel.

Was macht eigentlich der Schweizer Whisky?!

lg sunny


jenseits
12. Oktober 2012 um 12:54  |  119725

Schade, der Blog immer mehr auf Abwegen. Das ist doch hier kein Anti-links-Blog. Mir bereitet das Unbehagen.


12. Oktober 2012 um 12:54  |  119726

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-860924.html

Jetzt ist das Thema Braunschweig auch bei Spiegel Online angekommen.


12. Oktober 2012 um 12:56  |  119727

ok, sorry für OT. 😳


12. Oktober 2012 um 12:57  |  119728

Ich auch. Sorry.


sunny1703
12. Oktober 2012 um 13:00  |  119729

@apollinaris

Aber genau darum geht es. @Sirs Vergleich von 08 Uhr 13. Anti- Amerikanismus der Rechten und der Linken ist gleich. Nein, das ist er absolut nicht. Ich kenne in meiner Umgebung sehr viele die dem selbsternannten Weltpolizisten kritisch gegenüber stehen. Aber doch nicht den US Bürgern. Ein solches Völkergemisch wie in den USA ist doch nichts wogegen „Linke“ etwas haben.

Dagegen ist genau das ein Dorn im Auge der Rechten mit ihrem Rassenschwachsinn.

lg sunny


cameo
12. Oktober 2012 um 13:02  |  119730

ich noch sorrier, wenn nich gar am sorrysten!


Freddie1
12. Oktober 2012 um 13:12  |  119731

@sunny
es gibt Linke, die trinken nicht mal Cola, weil die Brause aus den USA ist. Ehrlich.
Und dann dieses Yeah, yeah, yeah.

Voll Sorry für OT


hurdiegerdie
12. Oktober 2012 um 13:12  |  119732

Sorry, ich höre hier auf.

@apo ich traue dir eine Differenzierung durchaus zu, natürlich auch @Sir.

Aber wenn man „einen ausgeprägten Antisemitismus bei den Linken“ feststellt oder Antizionismus als getarnten Antisemitismus der Linken sieht, dann sträuben sich mir die Nackenhaare. Nicht, dass es das nicht auch bei dem einen oder anderen Linken gäbe, aber die Pauschalisierung geht mir bei weitem zu weit, und ich bin mir nicht sicher, ob man sich des Begriffs Antisemitismus wirklich bewusst ist.

Sorry, Schluss von meiner Seite und nichts für ungut an beide. Ich denke, ich kann euch halbwegs einschätzen, und die Einschätzung ist durchaus positiv.


12. Oktober 2012 um 13:17  |  119733

habe ich pauschalisiert?Ich habe nur eingeräumt, dass es das natürlich auch gibt und leider von den Linken gerne verdrängt wird. Und glaube mir, ich weiss mit dem Begriff Antisemitismus differenziert umzugehen.


wilson
12. Oktober 2012 um 13:21  |  119734

@Freddie1

es gibt Linke, die trinken nicht mal Cola, weil die Brause aus den USA ist. Ehrlich.

Du sprichst über einen Teil meiner entfernten Verwandtschaft. Ehrlich.


sunny1703
12. Oktober 2012 um 13:23  |  119735

@jenseits

Ach was sorry. Es ist gefährlicher solche Diskussionen zu unterbinden. Ich kenne @Sir und wir haben auch schon politisiert und der ist bestimmt für jede Diskussion mit Linken oder Rechten über alle Themen der Welt zu haben und das finde ich gut so. Auf alle Fälle trotz gegensätzlicher Ansichten in einigen Bereichen ein sehr interessanter Diskussionspartner.

Die Diskussion um Braunschweig ist eine die Hertha auch treffen könnte….nicht muss. Und dann gibt es wirklich Begriffe zu klären, wie Rechts und Links ua.

lg sunny


Dan
12. Oktober 2012 um 13:26  |  119736

@apo

Wenn es Dir zuviel ist hier ein Artikel zum Klub mit einer „Ausrichtungsanalyse“:

http://www.11freunde.de/artikel/ein-linker-fussballklub-der-saechsischen-provinz


12. Oktober 2012 um 13:26  |  119737

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/tuvia-tenenbom-antisemitismusvorwuerfe-gegen-sueddeutsche-und-rowohlt-a-858018.html

… so nun aber wieder wirklich zurück zu hertha…

p.s. ich bräuchte noch ne karte, besser aber zwei, für braunschweig. kann jemand mir helfen???


sunny1703
12. Oktober 2012 um 13:30  |  119738

@freddie

Du glaubst doch nicht, dass für mich als Fan zum Beispiel von den Doors oder Jimi Hendrix solche Sprüche ernst zu nehmen sind. Bei vielen der Generation meiner Eltern war das Wort „Du siehst aus wie ein Beatle“ das Synonym,“Du siehst aus wie ein Penner“. Und die die das sagten waren rechts und links und alles und Bürger von Westberlin.. Bitte nie verwechseln. Mir geht es darum um extremen Dogmatismus, den ich auch bei Linken nicht abkann, aber nicht auf einen Nenner zu bringen mit Rassenwahn,der pauschal gegen Menschen gerichtet ist.

lg sunny


jenseits
12. Oktober 2012 um 13:31  |  119739

@sunny

In Ordnung, ich will nichts unterbinden und Ihr könnt Euch gerne weiterhin unterhalten. Mir sind diese Schenkelklopfer, insbesondere bei solchen Themen, unangenehm. Aber natürlich könnt Ihr Euch darüber austauschen.

Ich bin jetzt auch sorry meiner vorhergehenden Äußerung wegen und lese einfach später wieder hier rein.


Berlinator
12. Oktober 2012 um 13:42  |  119740

ich mal nicht unpolitisch reüberkommen aber ist das hier der immerHERTHA blog?


Berlinator
12. Oktober 2012 um 13:43  |  119741

scheixx tastatur:
ich will mal nicht unpolitisch rüberkommen……..


sunny1703
12. Oktober 2012 um 13:47  |  119742

@Berlinator

Da kannst Du mal sehen,wie themenoffen hier diskutiert wird. Von Hertha über Whisky bis hin zum Antiamerikanismus.

Dieses Mal ist nicht der Manager daran Schuld………..aber die DFB „Mafia“ :-), die uns diese grausamen Länderspielpausen immer wieder beschert. Also ab zum DFB und Länderspiele in der Winterpause einfordern. Meine Untersützung hast Du 🙂

lg sunny


12. Oktober 2012 um 14:10  |  119743

Micha ist immer schuld.


sunny1703
12. Oktober 2012 um 14:14  |  119744

@Sir

Stimmt auch wieder. Wäre er in der DFB Zentrale statt bei Hertha, hätten wir Länderspiele in der Winterpause und jetzt keine Diskussionen über Antiamerikanismus! Also ist er doch Schuld. 😀

lg sunny


12. Oktober 2012 um 14:18  |  119745

Sag ich doch. 😉


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:22  |  119746

wenn ich einen einwurf ins eigene tor werfe, was ist dann zu entscheiden? wer von euch schlauköpfen kennt die antwort ohne google.


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:25  |  119747

ohne google keiner. wußte ich doch.


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:26  |  119748

es lebe die antifa


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2012 um 14:27  |  119749

@berlinator

Ohne google?
Dann auf Tor, wenn noch eine Berührung stattfindet. Sonst Abstoß?


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:27  |  119750

nun mal weiter hier die herren alkikenner und ewigen politstudenten.


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:28  |  119751

schorfheider
es gibt eine ecke für den gegner


12. Oktober 2012 um 14:28  |  119752

Kein Tor, weil ein Einwurf nicht direkt verwandelt werden darf?

Es lebe die Freiheit. 🙂


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:30  |  119753

weg mit den alpen! freie sicht zum mittelmeer!


Exil-Schorfheider
12. Oktober 2012 um 14:31  |  119754

@Sir

😀


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:32  |  119755

es gibt ecke für den gegner


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:33  |  119756

ich tauche wieder ab. darauf einen asbach uralt aber nicht für mich.


12. Oktober 2012 um 14:35  |  119757

Okay. Das ist bestimmt eine dieser Regeln, die gerne mal in der Schiriprüfung drankommen, obwohl sie so gut wie keine praktische Relevanz hat.


Berlinator
12. Oktober 2012 um 14:36  |  119758

genau so relevant wie eure diskussionen über schnapps und schnurtz und feuerstein


12. Oktober 2012 um 14:39  |  119759

Wenn Du meinst.


cameo
12. Oktober 2012 um 14:42  |  119760

„Amhrán na bhFiann“ Die Iren singen ihre Nationalhyne mit Innbrunst. Sie entstammt einer Zeit, als die Grüne Insel noch unter der rigiden Verwaltung des im Wortsinn schon lange nicht mehr „Vereinigten“ Königreiches zu leiden hatte. Ca. 70 Jahre zuvor, 1845, haben die Engländer sehenden Auges, man kann das alles nachlesen, eine Million Iren verhungern lassen. Den Bezug zu dieser Tragödie wiederum stellt ein anderer Song her. Ob sie es heute Abend wieder singen, „The Fields of Athenry“? Die schon legendären letzten 20 Minuten ihrer 0:4 EU-Niederlage gegen Spanien habe ich leider nicht live im TV gesehen, aber die Ireland Supporter haben da gewiss einen der friedlichsten und bewegendsten Momente im internationalen Fußball herbeigesungen. Spanische Fans zollten ihren Respekt mit tosendem Applaus, das Geschehen auf dem Rasen wurde zur Nebensache und selbst die Reporter an den Mikrophonen verstummten, weil dieses Erlebnis keines Kommentares bedurfte, alle wussten: dies ist ein magischer Moment.

Kann der jedem Italiener-Klischee gerecht werdende Trappatoni überhaupt Zugang finden zur Mentalität auf der Grünen Insel, zu den Menschen und zu den Fußballspielern? Ist es nicht ein bisschen so, als wolle Otto Rehagel die brasilianische Nationalmannschaft trainieren?

Heute Abend kann der der Verlauf des Spieles sich gestalten, wie er will; aber ich hoffe, sie werden wieder singen.


Freddie1
12. Oktober 2012 um 15:02  |  119762

Hallo @cameo

http://www.youtube.com/watch?v=h9XiF17ZyD0&feature=related

stimmt, war seehr ergreifend


dewm
12. Oktober 2012 um 15:03  |  119763

Man, man, man, diese inkompetenten ImmerHerthaner… Keine Ahnung vom Fußball! Quaken über Whisky- und schnöde Politkultur… Echte Sachkompetenz in Sachen Fußball gibt es eben nur im Tagesspiegel und dort nicht nur unter den Kommentatoren… DAS wäre doch mal ein Thema zur Länderspielpause: Wieso können ECHTE Herthaner nicht „Sachkompentent“ sein?

Ick droll ma wieder. Muss mich auf den abendlichen Gesang vorbereiten. Was regt da eigentlich mehr an? Warmes Guinnes oder warmer Paddy?

PS @Berlinator: Ecke für den Gegner? Welchen Gegner? Und wer führt die Ecke sonst aus?


Dan
12. Oktober 2012 um 15:44  |  119769

@Sir

Quatsch. @Berlinator spielt auch FM und bekommt dafür +1 Medienpunkte.

Da werden diese tollen Schirifragen in der Interviewphase gestartet.


backstreets29
12. Oktober 2012 um 15:48  |  119770

Kann mich mal jemand aufklären, warum ich keinen
Flachbettscanner finde, der ne wlan-Schnittstelle hat?
USB ist mir nicht wireless genug 😉


hurdiegerdie
12. Oktober 2012 um 15:54  |  119774

Na @DEWM ist doch klar: entweder du bist Fussballfan oder Herthafan. Sachkompetenz und Herthafan geht ja irgendwie nicht.


12. Oktober 2012 um 15:55  |  119775

danke @dan..da wird einem ja unheimlich. Werde mir den langen Text heute Nacht antun. Meinst du, in Braunschweig war das ähnlich? Ich recherchiere das auch mal demnächst. –


Dan
12. Oktober 2012 um 15:56  |  119776

@backstreets29 // 12. Okt 2012 um 15:48

Durch die Multigerät ist der Markt wahrscheinlich am versiegen oder technisch nicht weiter auf dem Vormarsch.

Die Multigeräte und somit auch die Scanner_einheit können WLan.


Dan
12. Oktober 2012 um 16:02  |  119778

@apo
Keine Ahnung. Ich bin absolut keiner mehr, der sich mit den ganzen Fanströmungen befasst. Nachlesen ja, wenn es auffällig wird, aber meine Zeit mich z. B. mit den Harlekins zu beschäftigen sind vorbei.
Vielleicht mal ein wenig Zeit ins FanHaus investieren.


12. Oktober 2012 um 16:34  |  119791

@wilson

Familie kann man sich eben nicht aussuchen… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


wilson
12. Oktober 2012 um 17:13  |  119794

@Treat
…und ich kann die Schuld noch nicht mal bei „der anderen Seite“ suchen.
Es ist ein Teil der Familie, die ich mit in die Ehe einbrachte.


hurdiegerdie
12. Oktober 2012 um 17:22  |  119796

Wie von @treat gesagt, die Seite kann man sich eben nicht aussuchen 😉


12. Oktober 2012 um 17:26  |  119797

Außer bei der Seitenwahl… 😉


Berlinator
12. Oktober 2012 um 21:08  |  119840

dewm // 12. Okt 2012 um 15:03
mensch keule du bist ja ja der oberexperte.
voll der intellekt was? und och noch keine ahnung vom fussball. neue männer braucht das land oder säufer?


pax.klm
12. Oktober 2012 um 22:01  |  119881

Berlinator // 12. Okt 2012 um 21:08

Biste NEU in der Szene, odda watt?


Ursula
13. Oktober 2012 um 9:36  |  119948

….und Spezialist mit Durchblick für
Feinironie und Sarkasmus….


Berlinator
13. Oktober 2012 um 9:54  |  119951

pax.klm in eurer szene will ick nicht sein, da kannste druff pupsen. eher geh ick mit ursula tanzen.

Anzeige