Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Trainer verschärft die Anforderungen. Am Montag hatte Jos Luhukay die Übungen mit maximal drei Ballkontakten durchführen lassen. Heute forderte er die Profis von Hertha BSC auf, mit höchstens zwei Ballberührungen auszukommen. Er erklärte ausführlich, was er von den Spielern erwartete (Foto: ub / Petrus hat sein Kreuz heute über dem Schenkendorff-Platz gemacht).

 

Das direkte Spiel (ohne Tore) sollte in beide Richtungen funktionieren: Sowohl für die angreifende Mannschaft. Aber auch die Defensive sollte sich nach Balleroberung mit direkten Pässen befreien – und die Offensive sollte nach verlorenem Ball sofort auf den Modus ‚Abwehrarbeit‘ umschalten und Pressing auf die ballführenden Verteidiger ausüben.

Es war eine interessante Übung, die hohe Konzentration verlangte. Zumal der Ball, wenn ein Spieler mehr als die erlaubten zwei Kontakte benötigte, sofort an den Gegner ging.

Dann ließ der Trainer im Angriff Welle auf Welle spielen. Übungsziel war, imaginäre Dreiecke herzustellen.  Der Zehner spielte einen Ball auf Sami Allagui als Neuner. Der ließ den Ball zurückprallen zum Zehner – und nun kam Luhukay:

Was ist der richtige Laufweg für den Neuner?

Allagui:

Ich gehe weg zur Seite weg [von der Position zwischen den Innenverteidigern] und mache dem Zehner den Weg frei.

Luhukay:

Richtig. Und Ben [Sahar], was machst Du?

Ben Sahar: Sagte nichts, startete aber auf der rechten Seite an der Linie hinunter.

Luhukay:

Genau, so muss es sein. Dann hat der Zehner drei Möglichkeiten: Er geht selbst direkt zum Tor. Oder er spielt Doppelpass mit dem Neuner. Oder er passt den Ball zwischen den Abwehrspielern rechts auf die Außenbahn.

 

So klar sich das in der Theorie anhörte, in der Praxis war es schwierig, diese Wellen gegen sechs Verteidiger zu laufen und mit einem Torabschluss zu vollenden. Luhukay hat Trost parat:

„Lasst uns weiter üben. Auch wenn es jetzt nicht gelingt, wichtig ist, dass es am Freitag gelingt.“

 P.S. Das letzte Foto vom heutigen Training ist mit der Aufforderungen verbunden (mit den Waden der Herren Schulz (v.l.), Syhre und Mukhtar): Wer von Euch erinnert sich an seine ersten Fußball-Schuhe? Welches Modell? Mit welchen Farben? Und wie muten Euch die modernen Farbenfeuerwerke an?

P.S.2 Nicht dabei: Ronny wegen Grippe. Felix Bastians lief mit Konditionstrainer Henrik Kuchno, ein Einsatz am Freitag in Bochum kommt aber zu früh für ihn.

Fussballlschuhe . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

339
Kommentare

Kamikater
16. Oktober 2012 um 17:51  |  120355

2:0 Juhu


cameo
16. Oktober 2012 um 17:52  |  120356

U21: 2:0 (auf der Fernbedienung die 1)
Ich dachte, Ihr interessiert Euch für den Nachwuchs!


16. Oktober 2012 um 17:54  |  120357

🙁


Kamikater
16. Oktober 2012 um 17:57  |  120358

Würde mich sehr freuen, mal Sahar mit Allagui aufm dem Platz zu sehen. Ich bin mir sicher: Da geht was! Aber nur, wenn sie sich im Training auch weiter anbieten und wirklich konditionell auf der Höhe sind.

Danke @ub für die Trainingseindrücke. Das macht Spaß zu lesen.

PS: Nico Schulz ist mir mit seinem Wagen vorhin am Theo fast über den Fuss gefahren – aber was macht mein Quadratlatschen auch neben dem Gehweg?
😉


Kamikater
16. Oktober 2012 um 17:58  |  120359

Die Zahlen auf dem Rücken der Schweizer sind aus wie aus „PACMAN“…


16. Oktober 2012 um 18:02  |  120360

@Töppen

Die Ersten: Schwarz von Germina.
Heute: Schwarz Adidas Mundial

@Thema

Schön zu sehen, dass der Trainer tatsächlich auch Wissen vermittelt.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:03  |  120361

@Sir Henry
Erinnert mich sehr an Favre.


16. Oktober 2012 um 18:05  |  120362

@Kami

Die Töppen oder das Training?


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:05  |  120363

früher haben wir barfuss spielen müssen.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:06  |  120364

@Sir Henry
Die Platzbelegung des ersten Programms von cameo…

Nee, nee, das Training.


16. Oktober 2012 um 18:07  |  120365

Mit einem zusammengeknotetem Stoffballen als Ball.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:08  |  120366

auf Schotterplätzen


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:09  |  120367

@hurdie
Und ich musste meiner verhermten Mutter barfuss aus dem Wald bei 80cm Schnee nach dem Training noch Reisig für den Ofen mitbringen, damit meine 14 Geschwister wenigstens noch was Warmes zum Abendbrot bekamen…


16. Oktober 2012 um 18:09  |  120368

Mit freien Oberkörpern.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:10  |  120369

Wir ären froh gewesen, Abendbrot zu bekommen.


Nscho-tschi
16. Oktober 2012 um 18:16  |  120370

Hough, 3:0


stiller
16. Oktober 2012 um 18:16  |  120371

Geld und Angst haben wir nie gekannt.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:17  |  120372

Die armen Schweizer.


teddieber
16. Oktober 2012 um 18:17  |  120373

Der Holtby kann einem eigentlich Leid tun, bei der Konkurrenz in der A-Elf!
Schönes Spiel der U21.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:19  |  120374

3-0 und Leno in Topform.!!!..Schickschick. Habe mit nem Zukunftsforscher gesprochen: Es sieht gut aus!

Meine ersten Töppen waren Puma Impala in Weiß. Ich hoffe nicht, dass dafür 4 Impala-Babys aus Swasiland erlegt werden mussten. Damals fand ich weiße Schuhe toll.


cameo
16. Oktober 2012 um 18:23  |  120375

Gehören die meisten von Euch nicht auch zur „Weisse-Socken-Generation“? Irgendwann in den 70ern?


TassoWild
16. Oktober 2012 um 18:23  |  120376

@sir
Nicht zu vergessen: Wölfe, Bären und längst ausgestorbene Monster säumten den Weg…


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:26  |  120377

Ja @Cameo 1870er


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:26  |  120378

@cameo
Jg. 1966

Hier mal ne Meldung zu Fanprojekten, bin mir nicht sicher, ob wir die schon mal hatten: http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_625802.html

Und sehr interessant, dass der Herr Bach vom IOC sich Berlin 2024 zur Olympiade vorstellen kann:
http://www.sport1.de/de/olympia/olympia_sommer/newspage_625799.html

Das würde ein neues Fussballstadion ohnehin nötig machen.


teddieber
16. Oktober 2012 um 18:30  |  120379

“Weisse-Socken-Generation”?
Das ging bis in die 80er 😉


wilson
16. Oktober 2012 um 18:31  |  120380

Wir hatten nicht mal Füße.


Ursula
16. Oktober 2012 um 18:33  |  120381

….und wenn Füsse, waren die Zehen amputiert….


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:33  |  120382

Du bist am Ende – was du bist.
Setz dir Perücken auf von Millionen Locken,
setz deinen Fuß auf schneenweisse Socken,
du bleibst doch immer, wer du bist.


Ursula
16. Oktober 2012 um 18:34  |  120383

Füße!


wilson
16. Oktober 2012 um 18:35  |  120384

EV Füssen.
Auf Kufen.


Ursula
16. Oktober 2012 um 18:36  |  120385

„Setz dir Perücken auf von Millionen Locken“…

Du meinst nicht mich!? Du meinst Atze Schröder!


TassoWild
16. Oktober 2012 um 18:37  |  120386

Ich bin nur am Ende


16. Oktober 2012 um 18:40  |  120387

@Tasso

Bei Wind und Wetter…


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:41  |  120388

@Ursula
JJI


Mr. Spock
16. Oktober 2012 um 18:41  |  120389

@TassoWild

Wölfe? Hast Du in Brandenburg gespielt? 🙂


Kamikater
16. Oktober 2012 um 18:47  |  120390

Ich hab die weißen Socken heute noch…und die Stulpen vom Jazztanz 1976…


TassoWild
16. Oktober 2012 um 18:52  |  120391

Stimmt. Zwischen zwei 12-Stunden-Schichten im Stahlwerk haben wir trainiert…


jenseits
16. Oktober 2012 um 18:53  |  120392

„Wir“ mussten damals unsere Tauglichkeit unter Beweis stellen, indem wir einen mit Beton ausgegossenen Ball mit BALLettschuhen ins Tor beförderten.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 18:56  |  120393

@Tasso Wild,

so wars, und das im Morgengrauen, damit sich unsere Augen langsam ans Sonnenlicht gewöhnen konnten.


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 18:56  |  120394

Meine ersten waren Elefanten T3 Lauflernschuhe mit verstärkter Fersenkappe.
Hat aber nichts genutzt 😛

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


TassoWild
16. Oktober 2012 um 18:57  |  120395

Im Flugkopfball…


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 18:57  |  120396

Na, da schätze ich mich vollends glücklich,
dass ich soeben eine 11-Stunden-Schicht beende.
Äh doch nicht … Papierstau …. F… 😈

Morgen mach ich dafür um 17.30 Feierabend. Versprochen.


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 18:59  |  120397

Lieber @ubremer, danke für den amüsanten und informativen Bericht.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2012 um 18:59  |  120398

Und wir haben mit Stahlhelm Kopfbälle geübt…

Schuhe natürlich von Germina, wenn es Bückware gab, sonst barfuss, so weit die Füße trugen…


Kamikater
16. Oktober 2012 um 19:02  |  120399

1-3….


Elfter Freund
16. Oktober 2012 um 19:03  |  120400

Tja, der Jos Luhukay. Sehr seriöse Arbeit, konzentriert, kenntnisreich, top-Team mit den beiden Co-Trainern, hört man auch aus Augsburg von Leuten, die es wissen müssen. Und das zeigt sich jetzt auch.

Ich finde das immer schick, wenn der Co in der Halbzeitpause erstmal den Ersatzspielern in der Pause zeigt, wo der Hammer hängt. Kein lässiges Gekicke, sondern konzentrierte Arbeit.

Auch wenn ich es immer nicht vom Stadionsprecher hören mag, das 60Spiel war nur der Anfang, es war ein Versprechen. Das wird nur noch besser….

Bitte, lieber Fußballgott, lass es kein Traum bleiben……


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:03  |  120401

Exil-S
Stahlhelm, du Weichei. Wir hatten @Jenseits Bälle aber ohne Kopfbedeckung.


TassoWild
16. Oktober 2012 um 19:05  |  120402

Das Einzige, was bei uns von Puma war, sah braun und nach Exkrementen aus


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:07  |  120403

…s. o. „Schorfie“, wenn Du immerhin FÜßE
hattest und wenn, nicht zehenamputiert….

…und welch Luxus Stahlhelme!!!

Wir waren INDIANER, die kennen keinen
Schmerz und trainierten mit Federschmuck
an Kirchenglocken….


teddieber
16. Oktober 2012 um 19:08  |  120404

Welchet Zeuch nimmt ihr da jerade? Icke will dit ooch ham! 😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:09  |  120405

Wie @Silvia,
Sie hatten Ballettschuhe mit FERSENverstärkung?
Das konnte ja nichts werden.


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:12  |  120406

By the way, habe ich gerade in einer Talk-
Show gesehen, der hat jetzt auch „neue“
Zähne, dieser Atze Schröder….

…und die haben die Farben „geschönt“….

Ok., ok., ich habe noch meine eigenen, jawohl!


Nscho-tschi
16. Oktober 2012 um 19:12  |  120407

Nackt und schön…


Kamikater
16. Oktober 2012 um 19:12  |  120408

Und der Medizinball zum Üben des Hechtkopfballs an der Stahlkette Marke „Magath“ war auch mit Stahlrahmen verstärkt.


16. Oktober 2012 um 19:13  |  120409

Uns hat man vor den Kopfballübungen doch die Haare geschoren.


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2012 um 19:13  |  120410

Ich war mal schnell wie ein Puma…


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:14  |  120411

….und was ist aus Dir geworden „Schorfie“???


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2012 um 19:16  |  120412

…ein Handball-Torwart…


16. Oktober 2012 um 19:16  |  120413

@Exil

Komisch, MICH erinnerst Du eher an Garfield. 😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:16  |  120414

Ich habe mich immer gefragt, warum es für mich keine Schuhe von Gepard gab.


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:20  |  120415

….datt kann ja JEDER!

Knie hoch, Arme hoch, „Hampelmann“….

…irgend ein Körperteil wird`s halten!

Spässeken! Habe ich auch als Schüler
versucht, konnte ich aber recht ordentlich….


16. Oktober 2012 um 19:22  |  120416

@Ursula

Hätte der Union-Torwart nur ETWAS von einem Handballtorwart mitbekommen, hätte er das Ding von Ronny mit der rechten unteren Patscherpfote locker gehalten.


16. Oktober 2012 um 19:24  |  120417

Mir mussten sie im Punktspiel die Töppen mit Blei ausgießen, weil ich sonst schlicht zu schnell für die anderen gewesen wäre.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:25  |  120419

Ach deswegen barfuss


Herthas Seuchenvojel
16. Oktober 2012 um 19:27  |  120420

im früheren Leben Profi bei den Azteken
da wurden dann die Verlierer geköpft
daher die sehr sehr kurze Karriere 😀


16. Oktober 2012 um 19:27  |  120421

Ja, aber mit ordentlich Pattex an den Sohlen.


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:31  |  120422

Stimmt! Union!


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:33  |  120423

….und die kurzen Körper beim Mannschaftsfoto!

Erinnert mich an Störtebeker „Seuche“…


jenseits
16. Oktober 2012 um 19:34  |  120424

Wir mussten auch bei Knie-, Knöchel- und sonstigen Verletzungen weiterspielen und durften uns nicht auswechseln lassen. Dann ging es eben kopfüber weiter im Hand(stand)-Lauf: Zweikämpfe, Pässe – alles mit dem Kopf. Deswegen waren die Farben der Schuhe damals sehr wichtig.


TassoWild
16. Oktober 2012 um 19:36  |  120425

„Union“ – Briketts mussten barfuss ins Stahlwerk getragen werden – zwischen den beiden 12-Stunden-Schichten, in einer Trainingspause -ohne Fersenverstärkung


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:37  |  120426

„Mitleid“! Mein Gott „beyond“, wie magst
Du heute aussehen….??


Herthas Seuchenvojel
16. Oktober 2012 um 19:38  |  120427

@Ursula: gottseidank führt man die Tradition nicht bei Hertha weiter… 😉


pax.klm
16. Oktober 2012 um 19:39  |  120428

Na mal ehrlich, Töppen hatten am Anfang ganz wenige (Anfang der 60er), die waren unverhältnismäßig teuer!
Die ersten gebrauchten hatten keine Streifen, waren ganz schwarz, hatten ne Ledersohle und die Stollen waren gesteckt/genagelt. Das tat höllisch weh! War froh recht bald abgetragene mit 3 Streifen zu bekommen (Uwe Seeler), hatten zwar keine Schraubstollen aber vorne ne recht harte „Halbschale“, da hatte die Pike nen ordentlichen Bums und die gegnerischen Stürmer immer gehörig Respekt!
Gesielt wurde zu 90% auf schwarzem, grauen oder rotem Schotter! Da hat grätschen für ordentliche Schürfwunden gesorgt und die Badewanne war ein absolutes MUSS!
Ja ja ich weiß sunny, der BFC
Preussen hatte Rasenplätze zumindest etliche…
aber auch bei Tebe haben wir meist auf Schotter gespielt!


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:40  |  120429

Die Wichtigkeit der Schuhfarbe soll sich ja für Frauen bis in die heutige Zeit hinüber gerettet haben.


jenseits
16. Oktober 2012 um 19:40  |  120430

Man sieht es kaum noch, @Ursula!


pax.klm
16. Oktober 2012 um 19:40  |  120431

Sir Henry // 16. Okt 2012 um 19:27

Seit wann ist unser Manager , äh GF Sport unter unseren Sohlen?


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:42  |  120432

herüber?


pax.klm
16. Oktober 2012 um 19:44  |  120433

hurdiegerdie // 16. Okt 2012 um 19:42
Kommt darauf an wo Du Dich siehst…


jenseits
16. Oktober 2012 um 19:44  |  120434

Hin und Her und nur ein Mythos.


HerrThaner
16. Oktober 2012 um 19:46  |  120435

@ubremer: Mich würde ja mal interessieren, wie sich Syhre beim ersten Eindruck denn so bei den Profis macht. Fällt er ab oder hält er einigermaßen mit? Oder waren die wenigen Trainingseindrücke noch nicht aussagekräftig genug?


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2012 um 19:46  |  120436

@Sir

Du kennst eben nur die Neuzeit, Asterix! 😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 19:47  |  120437

hmm Pax, in dem Fall geht es um die Zeit.


Bolle75
16. Oktober 2012 um 19:47  |  120438

Meine ersten Fussballschuhe waren keine. Dafür ständig kaputt. Dann Samba da ich im Winter ind den Verein eingetreten bin und in der Halle Trainiert wurde für das Turnier am Wochenende, hab dann gleich mein erstes Tor geschossen als Verteidiger. E Jugend war je eh nur alle dem Ball hinterher. Dann gab es Töppen für die Wiese. Immer adidas weil ich den Puma hässlich finde und immer schwarz. Mit den Toren wars dann lange vorbei auf der Wiese, bis ich mal einen Ball unkontrolliert aufs Knie bekam und der dann als Bogenlampe über den Torwart im Netz zappelte. … ähhh wie war das Thema … Sorry


jenseits
16. Oktober 2012 um 19:50  |  120439

Gerettet wird immer aus Sicht des Geretteten. Deswegen hinüber.


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:53  |  120440

Übrigens meine ersten Töppen hatte ich
aus dem Osten! Hatte meine Tante Berta
„rübergeschmuggelt“, und Eier in einem
Gürteltuch, von ihr konzipiert und echten
Malossol und Sevruga aus dem „Russischen
Magazin“ in Stahnsdorf, zwischen den Beinen……


Ursula
16. Oktober 2012 um 19:55  |  120441

„Hinüber“ war schon richtig!

Ich muss jetzt aber los, in`s Stadion!
Will mal wieder 1. Liga „live“ sehen….


TassoWild
16. Oktober 2012 um 19:56  |  120442

@uschi:
Na, wer nimmt diese Vorlage volley ;o) ??


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 20:02  |  120443

Nach Sichtung des Dudens gehe ich auf herüber.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 20:09  |  120444

@herrThaner,

Syhre? Das ist schwer zu sagen bei einer Einheit, wo viel gestanden und viel erklärt wird. Soweit alles o.k., aber echt ohne Wertung. Der Trainer ist ganz angrtan von Syhre. Er sagte, Syhre trainiere jetzt mit, weil er (J-lu) vorbereitet sein müsse, falls Hubnik verletzt vom Länderspiel zurückkehre


16. Oktober 2012 um 20:14  |  120445

oha..was die Jungs echt noch lernen müssen 😀 😀 😀 …
– Ich mag die neuen Fussballtreter nicht, finde die doof.
Meine ersten Töppen bekam ich spät, vom Verein geschenkt. Ich hatte als Einziger immer noch Sportschuhe an, Töppen waren teuer. Mein Vater meinte es dann mal gut mit seinem fussballverrückten Sohn und er kaufte aus der Metro ein tschechiches Modell. Das war der Hammer: mein Vater, der von Sport null Peil hatte und von Fussball noch weniger, präsentierte mir sehr stolz die Dinger und war besonders von der Stahlkappe angetan, die in die Spitze eingebaut wurde. Erinnerte mehr an ein Produkt aus der Bond-Werkstatt…das Ding wog gefühlt nen Zentner und ich wurde seltsam langsam und ungeschickt mit den Dingern. -Habe ich immer brav eingepackt, aber natürlich nie benutzt. Irgendwann kam es raus und ich bekam ne Backpfeife..tja. Die ersten waren dann natürlich die von Puma, weil die so schön schlank und weich wie Sportschuhe waren und außerdem hatte Netzer die ja auch.. 😀 Jedoch spielte ich immer noch am Besten mit Sportschuhen….auf Kunstrasen und in der Halle war ich unbesiegbar 😉


cameo
16. Oktober 2012 um 20:17  |  120446

Bolle75 // 16. Okt 2012 um 19:47 „…bis ich mal einen Ball unkontrolliert aufs Knie bekam und der dann als Bogenlampe über den Torwart im Netz zappelte.“

Grüß‘ Sie, Herr Preetz


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 20:23  |  120447

Falls jemand noch nicht die Musik kennt, die eben eingespielt worden ist, hier meine Lieblingsversion:

http://www.youtube.com/watch?v=d9NF2edxy-M&feature=related


16. Oktober 2012 um 20:28  |  120448

Bringt der DFB eigentlich seinen eigenen Stadionsorechet mit oder stemmen das die Herthajungs von Wachsmann und Klier?


16. Oktober 2012 um 20:30  |  120449

Stadionsprecher soll das heißen. Grmpf.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 20:35  |  120450

@Sir,

das ist eine 100%ige DFB-Veranstaltung inklusive Stadionsprecher


16. Oktober 2012 um 20:38  |  120451

@ub

Und was macht der Mensch im echten Leben?

P.S. Bist Du im Stadion?


kielerblauweiß
16. Oktober 2012 um 20:39  |  120452

Erste Fußballschuhe natürlich schwarz mit weißen Streifen – Modell „Hansi Müller“, den ich natürlich aus der Nationalmannschaft und nicht vom VFB kannte 😉


16. Oktober 2012 um 20:41  |  120453

Geiles Sponsoring. 😉


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 20:42  |  120454

@Fussballschuhe,

meine ersten waren adidas Uwe Seeler. Geliehen von einem Kumpel, der zwei Köpfe grösser war als ich. Deshalb war die Cellesche Zeitung wichtig. Geknüllt und in das vordere Schuhdrittel geschoben. Dann so fest gebunden, wie möglich. Habe nie besser gespielt als damals mit Acht.

@Sir,

bin im Wallhalla. Der Kollege Meyn schreibt heute seinen ersten Live-im-Stadion-mit-Schlusspfiff-fertig-sein-Bericht 😉


16. Oktober 2012 um 20:52  |  120455

Mann Mann Mann wie konnte man den Boateng nur abgeben.


cameo
16. Oktober 2012 um 20:53  |  120456

Ja, Boateng, großartiger Rechtsaußen!


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 20:56  |  120457

@Sir habe ich auch gerade gedacht. Hier spielt einer aus Herthas Jugendarbeit (nicht von Hertha). Gab es eigentlich jemand von Hertha bei der U21? Neumann?


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 20:56  |  120458

Mann, mann, mann, die gleiche Schei…e wie im letzten Spiel.


16. Oktober 2012 um 20:56  |  120459

@ub

Ich liebe diese Berichte. Von 100 Zeilen sind 75 schon vor Anpfiff fertig, 20 behandeln die erste Hälfte und 5 die zweite. 😉


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 21:01  |  120460

@hurdie,

habe neumann auf der Bank gesehen

Sir,

Letzter Satz: „Und dann gab die Mannschaft den 3:0-Vorsprung aus der Hand und verlor noch 3:4.“


Papazephyr
16. Oktober 2012 um 21:03  |  120461

Scheint heute Spaß zu machen im Oly…


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:04  |  120462

@ub,

wie wärs mit

Klose wollte den Rekord von Müller einholen – er scheiterte an seinen Nerven?


16. Oktober 2012 um 21:08  |  120463

Vielleicht nimmt der Lümmel Bierhoff seinen Fuß von UNSEREM Geländer.


16. Oktober 2012 um 21:12  |  120464

wat ne begabte Truppe.. 😯


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 21:12  |  120465

@hurdie,

genau. Begründung für die Überschrift: Wir sind eine kritische Zeitung, schwimmen gegen den Strom und stimmen nicht blindlings in die Jubelchöre ein !

😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:13  |  120466

Neumann? @ub, der spielt ja auch nicht mehr bei Hertha 😉

@teddieber, ich baue mich langsam auf 😆


16. Oktober 2012 um 21:15  |  120467

Klingt nach Junge Welt.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 21:18  |  120468

@Sir,

und überhaupt: “ Sport ist Opium fürs Volk! “
(Oder wie hat das Goethe formuliert?)

😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:29  |  120469

Oh Opium,

jetzt müssn wa uffpassen, Lenin oder Marx, des Volkes oder für das Volk (die Diskussion gab es hier, sorry)

Wenn schon Mertesacker Tore schiessen kann und Schweden vor Tschechien in der Weltrangliste steht, wie schlecht muss da Hubnik sein.


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 21:32  |  120470

Na Ja papaC4
irgendwie vermisse ich das spaßige Liedchen aus der Ostkurve von der „Fußball-Mafia DFB“.


cameo
16. Oktober 2012 um 21:36  |  120471

sind die Deuten so gut
oder die Schweden so schlecht
oder liegt die Wahrheit… na, wo liegt sie denn?


cameo
16. Oktober 2012 um 21:37  |  120472

„Deuten“ = mix aus Deutschen und Teutonen


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 21:38  |  120473

Opium oder etwa
Sex & Drugs & Rock & Roll ?


teddieber
16. Oktober 2012 um 21:38  |  120474

@hurdie
„Wenn schon Mertesacker Tore schiessen kann und Schweden vor Tschechien in der Weltrangliste steht, wie schlecht muss da Hubnik sein.“

und wenn ich an die nächste EM-Quali denke (jedes 2.Land qualifiziert sich), frage ich mich wer geht da noch ins Stadion?
Schweden spielt einfach lustlos und die Deutschen bestrafen das hoffentlich noch mehr.


16. Oktober 2012 um 21:40  |  120475

tja..diese deutsche Fussballnation hat einfach das Pech, dass auch die Spanier auf einer extremen Welle surfen ( der Nachwuchs ist ja auch sehr stark..). Ist mir ziemlich wurscht als Zuschauer, ob die nen Titel holen-ich habe Spass an der neuen deutschen Art, Fussball zu spielen. Für die Spieler ist es allerdings anders..die wollen natürlich. Ohne diesen Antrieb, kann man ja a´gar nicht Sport treiben ..( sorry, für das gelaber..)


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 21:40  |  120476

Opium oder etwa
Sex & Drugs & Rock & Roll ?


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:40  |  120477

hmm @teddieber verstehe ich nicht, sorry wirklich nicht!
Soll ich jetzt mit Niersbach nachlegen (apropos Honig?)


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:41  |  120478

oh @apolinaris, bin mal wieder bei dir, wird mir unheimlich 😉


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 21:42  |  120479

nicht „mal wieder“, sondern „schon wieder“


teddieber
16. Oktober 2012 um 21:45  |  120480

Ich stellte mir die gleiche frage wegen „Merte“ und Schweden .
Bei den Tschechen steht es kurz vor Schluss 0:0.


jenseits
16. Oktober 2012 um 21:48  |  120481

Ja ja, der wohltemperierte Ball.


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 21:48  |  120482

Gegen wen spielen die Tschechen?


teddieber
16. Oktober 2012 um 21:49  |  120483

@BM Bulgarien


TassoWild
16. Oktober 2012 um 21:53  |  120484

@ub- 20:42
Daher also die Affinität zum Medium – frühkindliche Prägung 😉


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 21:53  |  120485

@uff,

kurzfristiger TV-Ausfall auf der HD-Videowand im Walhalla behoben. Trotzdem die ersten zehn Sekunden der zweiten Hälfte verpasst


16. Oktober 2012 um 21:53  |  120486

Gab es nicht 2006 auch ein 3:0 gg. Schweden und sind auch da nicht alle Tore in HZ 1 gefallen?


teddieber
16. Oktober 2012 um 21:54  |  120487

Hubnik kann sich eigentlich nicht verletzt haben, er spielte nicht.


Blauer Montag
16. Oktober 2012 um 21:58  |  120488

Danke teddieber,
über Hubnik sind der Worte genug gewäxelt – Blog Liebling hin oder her.


16. Oktober 2012 um 21:59  |  120489

Ist doch klar, dass Jérôme in DIESEM Stadion eines seiner besten Spiele abliefert.


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:01  |  120490

Wahnsinn.


16. Oktober 2012 um 22:03  |  120491

Hat die N11 eigentlich auch Ultras? Und einen Vorsänger in der Kurve?


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:06  |  120492

TV-Kommentator

in England kommentiert gerade:
„This team makes everybody look like Ireland“

(Quelle: Raffael Honigstein)


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:06  |  120493

@Sir Henry
Klar, aus genug Städten.

Wieso ist denn das Spiel Polen-England postponed worden, weiß das jemand?


f.a.y.
16. Oktober 2012 um 22:08  |  120494

@Kami: außer „Sieg“ nach jedem Tor kommt da aber wenig. So richtige Vorsänger sind das nicht, oder? Ich dachte immer, die echten Ultras lehnen die N11 Veranstaltungen ab, weil die strictly commercial sind.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:09  |  120495

@Sir Henry
Die haben sogar eine Fanbeauftragten, Gerald von Gorrisson (Leiter der Fananlaufstelle des DFB)


16. Oktober 2012 um 22:10  |  120496

Oops.


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:10  |  120497

@Kami
„Wieso ist denn das Spiel Polen-England postponed worden, weiß das jemand?“

Es hat zu viel geregnet!


16. Oktober 2012 um 22:11  |  120498

Oops oops.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:11  |  120499

@Spielbericht,

wie war das mit dem letzten Satz?


16. Oktober 2012 um 22:13  |  120501

@ub

Da hatte der Kollege Meyn den Finger schon auf der „Senden“-Taste.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:13  |  120502

@f.a.y.
Das kann man nicht vergleichen. Da gibts ja in dem Sinne ganz andere Werte und Ultras sind ja meist regional organisiert. daher funktionieren Aktionen auf nationaler Ebene nur mit längerer Vorlaufzeit.

Ganz gut ist das bei der damaligen Pyrodebatte zu sehen, da ging ein nationaler Ruck durch die Ultraszene:

http://www.fanprojekt-magdeburg.org/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=474:interne-pyrotechnik-protokolle&catid=37:aktuelles&Itemid=63


cameo
16. Oktober 2012 um 22:14  |  120503

Polen : England wegen Hochwasser abgesagt. Die Polen haben das Dach nicht zuschieben können oder wollen.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:14  |  120504

Torwartfehler?


pax.klm
16. Oktober 2012 um 22:16  |  120505

hurdiegerdie // 16. Okt 2012 um 22:14
😉


f.a.y.
16. Oktober 2012 um 22:17  |  120506

@Kami: hatte mich nur gewundert, weil @Sir gefragt hat, ob die Ultras haben und Du mit ja geantwortet hast. Ich dachte halt, das wären eben keine Ultras, sondern Fangruppierungen.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:17  |  120507

Sir,

gut möglich.
Kann Dir nur sagen: Bei solchen Spielverläufen sitzt du auch bei -5Grad nassgeschwitzt auf der Reportertribüne


16. Oktober 2012 um 22:19  |  120508

@ub

Kann ich mir vorstellen.

@Zuschauerzahl

Hat jemand mitbekommen, wie viele Zuschauer im Stadion sind?


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:20  |  120509

@fay
Nee, so gesehen haben die keine „eigenen“.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:21  |  120510

Spiel gegen Polen, Hochwasser, Müller da war doch mal was! Der Kreis schliesst sich.


16. Oktober 2012 um 22:21  |  120511

Oops oops oops


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:21  |  120512

4:3…I think I see not right!


cameo
16. Oktober 2012 um 22:22  |  120513

Im Oly jetzt auch Hochwasser – bis zum Hals


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:22  |  120514

Es fehlen einfach Ballacks und Effenbergs


TassoWild
16. Oktober 2012 um 22:23  |  120515

Wirklich fix die Jungs in den Braunschweig-Trikots.


f.a.y.
16. Oktober 2012 um 22:23  |  120516

Oh. Dann guck ich wohl doch nochmal rein…

@kami: allet klar, dann habe ich das richtig in Erinnerung und bin beruhigt. 😉


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:25  |  120517

@englische TV-Kommentatoren,

die haben ja überhaupt keine Ahnung


16. Oktober 2012 um 22:25  |  120518

ooops..?!?


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:26  |  120519

@ub
„Letzter Satz: “Und dann gab die Mannschaft den 3:0-Vorsprung aus der Hand und verlor noch 3:4.” “
oder 4:0 …


16. Oktober 2012 um 22:26  |  120520

Lahm…….lahmt…


pax.klm
16. Oktober 2012 um 22:27  |  120521

Deutschland wie Hertha, schwache Gegner aufbauen, den Hebel nicht umlegen können, was nen Fliegenfänger im Tor…


16. Oktober 2012 um 22:27  |  120522

auch ohne Effe ( der war schön, der Spruch)..scheint die Mannschaft sich grad zu finden..


pax.klm
16. Oktober 2012 um 22:29  |  120523

… und in Gedanken schon im WE, na ja, Denkzettel sind gut! Und man kann keinem Herthaner die Schuld geben!


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:29  |  120524

72.369


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:30  |  120525

Ich glaube ja, dass die Mannschaft von Kasachstan schwer zu schlagen ist.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:30  |  120526

Torwartfehler!


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:30  |  120527

Ist der Neuer ein Blinder!


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:33  |  120528

Also wir haben uns in der Defensiven NICHT weiter entwickelt, seit Jahren nicht.

Nur weil Schweden über 60 Minuten kein Bock hatte, würde ich niemals von Zauberfussball sprechen. Die standen bei 4 Toren 5 Meter vom Gegenspieler weg. Und 3 durchschnittliche Konter führen zum Chaos in unserer Hintermannschaft. Gut, dass das nicht Hertha ist. Da würde man „Bierhoff raus“ rufen…


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:34  |  120529

Ich befürchte ja, dass Scholl in der Nachbesprechung seinen Job bei Bayern los wird.

Hoffentlich kommt er nicht auf das Thema, dass IVs und AVs beides können müssen (wer war das doch gleich? @Jenseits? 🙂 )


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:35  |  120530

und mit solchen Einsätzen holt der Lukas den Loddar ein.


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:35  |  120531

Also wenn Herr Meyn nicht bis zur letzten Minute schreibt, ist seine Bewertung schlicht falsch….
😆


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:35  |  120532

Pezzoni for Nati


TassoWild
16. Oktober 2012 um 22:35  |  120533

Neuer hält einen ¡


16. Oktober 2012 um 22:36  |  120534

@mey

Hofft in diesen Sekunden inständig, dass nicht NOCH etwas passiert.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:36  |  120535

Im Oktober unschlagbar!


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:37  |  120536

@hurdie,

der war jut


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:38  |  120537

UNGLAUBLICH DÄMLICH!


jenseits
16. Oktober 2012 um 22:38  |  120538

Was einem hier so alles unterstellt wird… 😉


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:38  |  120539

Lächerlich


16. Oktober 2012 um 22:38  |  120540

Oops oops oops oops


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 22:39  |  120541

Oha,

für den Kollegen Meyn


cameo
16. Oktober 2012 um 22:39  |  120542

amazing!


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:39  |  120543

Ja, Scholl wird danach arbeitslos.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:39  |  120544

Preetz ist Schuld


16. Oktober 2012 um 22:40  |  120545

Bravo, Sverige!
Da muss ich erst mal schlucken 😯


jenseits
16. Oktober 2012 um 22:40  |  120546

Tja, Mehmet, nach dem Präludium in As-Dur spielten sie am Ende auf dem wohltemperierten Ball eine Fuge in f-moll.


16. Oktober 2012 um 22:41  |  120547

warum nicht einen Bender bringen?


Papazephyr
16. Oktober 2012 um 22:43  |  120548

So sprachlos war ich schon lange nicht mehr – nicht mal bei Hertha.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:43  |  120549

Warum nicht Hubnik einbürgern?


Etebaer
16. Oktober 2012 um 22:44  |  120550

Was für ein Abend!

Ok, ich kann es den Schweden gönnen, weil die nicht aufgegeben haben und mit ihren Mitteln das Mögliche gemacht haben – es tut mir auch nicht leid für unser Team, weil das einfach ein ganz unnötiges Ding war, da haben ja wohl alle Kollektiv abgeschaltet.

Aber das ist mir so lieber, weil das ein Wachrüttler war und die Quali trotzdem nicht in Gefahr ist.

Besser als ein zweites Italien…


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:44  |  120551

Zitat Lahm: „Und dann kassiert man auf einmal 4 Gegentore…“

Ja, das muss man allerdings hinterfragen, was da los ist. Und das Gerede von „Ach Leute, macht mal ruhig, wir werden uns trotzdem qualifizieren!“ zählt schlicht nicht.

Hier wurden gnadenlos unsere Schwächen aufgedeckt. Die Probleme sind nicht neu.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:44  |  120552

Was sagt meyn zu Pezzoni? Darauf würde ich setzen!


TassoWild
16. Oktober 2012 um 22:44  |  120553

Die Tre-Kroners schenken uns 4 Kirschen ein. Mich tritt ein Elch!


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:47  |  120554

Boah, ich werde Fussballfan!
Serien wie im Basketball.


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 22:47  |  120555

Defensivverhalten miserabel.
Herr Löw zeigen Sie kannte! Wenn die Spieler nach 60 minuten an die Bundesliga denken, müssen Sie dagegen angehen.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
16. Oktober 2012 um 22:48  |  120556

Wie oft gab es das eigentlich schon: 4:0 über eine Stunde zu führen und dann doch nicht zu gewinnen?


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 22:48  |  120557

Pardon zeigen Sie Kante
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


cameo
16. Oktober 2012 um 22:48  |  120558

Guardian (UK): Has anything like that has ever happened to Germany before? What an astonishing result. Germany were 4-0 up. Maybe they need to revamp their entire youth structure.


pax.klm
16. Oktober 2012 um 22:49  |  120559

Watt sind die dämlich—NEIN, das liegt am Oly–> Heimschwäche…


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:52  |  120560

Yep@cameo

es liegt an der falschen Jugenförderung 😉

Teddieber 😆


Kamikater
16. Oktober 2012 um 22:52  |  120561

Es zeigt eben genau was wir und was wir nicht können. Un Mannschaften Wie Spanien, Italien und Co. sehen das ganz genau.

Das ist das Problem. Das war nicht Erstligareif. Das war ja Drittliga.

Das ärgerliche daran ist, das wir gar nichts aus den Spielen gegen Spanien und Italien gelernt haben.

Wie hoch müssen wir eigentlich führen, damit es nicht hinten brennt? 5-0?


cameo
16. Oktober 2012 um 22:52  |  120562

Es sind die Laufbahnen! Der 12. Mann ist zu weit weg vom Spielgeschehen.


pax.klm
16. Oktober 2012 um 22:53  |  120563

Ein Glück, dass ich arbeiten mußte und das nur nebenbei mitbekam, und für mich , dass ich Schweden mag, heja…


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 22:54  |  120564

Obradovic soll Bundestrainer werden 😉
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


teddieber
16. Oktober 2012 um 22:55  |  120565

@hurdie
ich hab es gelesen 😉
aber sorry ich bin sprachlos.


Better Energy
16. Oktober 2012 um 22:59  |  120566

Mit diesem Spiel wurde Niersbach auch für seine Hochnäsigkeit durch die Schweden bestraft.

Er hat es spätestens seit dem Interview in der Morgenpost so etwas von nötig gehabt 🙂

Es waren weniger Leute da als bei Hertha vs. Union. Und leise sind sie – oder schlafen sie schon alle…

Zum Schluss pfeifen sie die eigene Mannschaft aus. Das sind ja tolle Fans…

Das ist also Niersbachs moderner Fussball gewesen. Wer will das denn, eine solche Leichenhalle?


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 22:59  |  120567

@Silvia,

Obradovic? Ich bin begeistert. Ich will ein Kind von Ihnen.


TassoWild
16. Oktober 2012 um 23:02  |  120568

Jogi ‚ s Mundwinkel hängen auf Merkel-Niveau…


Better Energy
16. Oktober 2012 um 23:03  |  120569

Löw gerade im TV über die Mannschaft: „die sind totenstill…“

Niersbach zurücktreten 😉


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 23:03  |  120570

Führungsspieler?
Habe in der kritischen Situation keinen gesehen!
Kurz vor Ende, Freistoss für Deutschland. Statt den Ballnach vorn zu halten, rennt Schweinsteiger 30 Meter nach hinten, wird angespielt,spielt zurück zu Neuer, der schlägt den Ball nach vorne, ZUM GEGNER! BALLVERLUST!
Mann, Mann, Mann!
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


pax.klm
16. Oktober 2012 um 23:05  |  120571

Tja alles Schwiegermüttertypen! Grriinnns!


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 23:05  |  120572

Niersbach ist Schuld


Dan
16. Oktober 2012 um 23:06  |  120573

Tja ist das Oly. Wassergraben schwer zu überwinden und zu weit weg vom Platz für einen positiv besetzten Platzsturm beim 4:3 Herr Niersbach?


Eggersdorfer
16. Oktober 2012 um 23:06  |  120574

@ubremer // 16. Okt 2012 um 21:01

Das war nahe dran – Respect!


jenseits
16. Oktober 2012 um 23:07  |  120575

Wo liegt das?


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 23:08  |  120576

@hurdiegerdie, langsam, langsam 😀
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


16. Oktober 2012 um 23:09  |  120577

Für mich ne genial einfache und zutreffende Analyse von Scholl und auch vom Trainer. Könnt ihr mich schlagen. Ich habe jeden Gedanken von Scholl genau so gedacht. Für mich bleibt es ein tolles Spiel bis zur 60. und danach gab´s den Beweis, was alles passieren kann, wenn das Kollektiv den Faden verliert. Insofern ein nahezu perfektes Spiel zum Lernen.


TassoWild
16. Oktober 2012 um 23:10  |  120578

Tja. Nutella als Hauptsponsor – was will man erwarten ?


pax.klm
16. Oktober 2012 um 23:11  |  120579

apollinaris // 16. Okt 2012 um 23:09

Und doch ganz einfach, es fehlen die Unterschiedspieler, die wahren Leader!


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2012 um 23:11  |  120580

Jetzt nippe ich am 16 jährigen Lagavulin und träume und hoffe auf eine knappe Niederlage gegen Kasachstan, wegen dem Torverhältnis 😉
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


ubremer
ubremer
16. Oktober 2012 um 23:14  |  120581

@Eggersdorfer,

und der @Sir hat gedacht, ich mache Schabernack 😉

Ja, das war ein Lehrstück zum Thema ‚expect the unexpected‘.
Meine Meinung: das defensive Mittelfeld, Kroos/Schweinsteiger, hat in der entscheidenden Phase zu wenig den Anker reingeworfen. Hintenraus waren Kluge/Niemeyer-Qualitäten gefragt


Dan
16. Oktober 2012 um 23:18  |  120582

@ub

Nee. Ottl. Mein Ernst.


16. Oktober 2012 um 23:20  |  120583

Unterschiedsspieler hat Deutschland so viele, wie noch nie..Heute, glaube ich, hätte auch ein „Leader“ das Kollektiv nicht erreicht. Das war ein rauschhaftes Spielen und danach ein kollektives Abschlaten- da kann einer schreien, wie er will..der wird wohl nicht gehört werden.- Aber richtig ist: Schweinsteiger macht aus dem letzten Freistoß ne Farce. Das darf ein Spieler mit fast 100 Länderspielen besser lösen. Aber unterm Strich, meine ich: heute war´s das Team, das toll und oll zugleich gespielt hat. Vielleicht fehlt der Mannschaft einfach ne gesunde Kälte, sie sind zu südländisch gepolt ( sorry, für meine Esoterik..). andererseits bin ich sicher: was besseres hätte dieser begabten Mannschaft gar nicht pasieren können.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 23:21  |  120584

Nee, Dan // 16. Okt 2012 um 23:18

das kann nicht dein Ernst sein.


16. Oktober 2012 um 23:22  |  120585

Genau, @dan: RUHE reinbringen. Einfach(st) spielen. Klar und ohne Schnörkel. Weder nach vorne bolzen, noch auf eigene Faust ( Müller ) durch die Mitte. Ich hätte als Trainer ein Zeichen gegeben, kam aber auch nicht. ( einen defensiven Mann bringen, muss nicht immer Schwäche zeigen, bedeuten.)


16. Oktober 2012 um 23:23  |  120586

also nicht Poldi oder Götze. Aber , wie gesagt, damit hatte keiner gerechnet, nicht mal der Trainer..


fechibaby
16. Oktober 2012 um 23:24  |  120587

Bravo Schweden!
Ein total verdientes Unentschieden!!!
Wie lange darf dieser Neuer noch im Tor stehen?
Schöner Torwartfehler beim 2:4!!
Auch die anderen Bayern in der Abwehr (Boateng u. Badstuber) schöne Abwehrfehler.
Vor diesen Bayern braucht doch in der Bundesliga wirklich niemand Angst haben!!


Dan
16. Oktober 2012 um 23:27  |  120588

@hurdie

Der hätte das Tempo derartig rausgenommen und die Schweden wären verhungert. Die Zeit wäre denen weggelaufen und hätten nichts anderes gekonnt als den zwei 6ern und der Viererkette beim sicheren Zupassen zu zuschauen.

Ich spreche jetzt nur von dem Kluge/Niemeyer Hinweis von @ub.

Ich spreche nicht von dem Fußball, den die Nati in den ersten 60 Minuten gespielt hat.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 23:30  |  120589

Das habe ich schon verstanden @Dan
Aber doch nicht mit Ottl! Spielt der noch beim designierten Absteiger Augsburg.


jenseits
16. Oktober 2012 um 23:30  |  120590

Den Spaniern hat er vielleicht auch gefehlt?


Wir können auch Derby
16. Oktober 2012 um 23:32  |  120591

Diese Mannschaft spielt den besten Fußball den je eine deutsche Mannschaft gespielt hat, wird aber nie etwas gewinnen, weil man keine Sieger, kein Fighter, keine Arsch. Im Mittelfeld hat!! Ein Schweinsteiger oder Kross sind klasse Spieler, aber ihnen fehlt das letzte quentchen effenberg um ganz vorne zu landen!!!

Außerdem war das Publikum eine Frechheit!! Erst mal bitte keine Länderspiele in Berlin. Da ist es ja bei Tebe lauter als heute bei dem Operettenpublikum heute Abend!!! Dann als Unterstützung nötig war, kam nischt und zwischendurch beim 4:0! War Grabesstimmung in Berlin!!!! Hallo.

Ich habe gegrinst beim 4:4 und fand das lustig was da passiert ist!!!


Dan
16. Oktober 2012 um 23:33  |  120592

@hurdie

Natürlich der „Typus“ Ottl, nicht himself. Kluge und Niemeyer hätten ja auch nicht gespielt. Es ging um den Stil / Qualität.


16. Oktober 2012 um 23:34  |  120593

..mit einem „wie Ottl“..dat war doch klar, @hurdi. Musst mal nen Pass aufnehmen..
Oh! Endlich ist Waldi weg, dafür nun Slomka 😀
Slomka spricht von Khedira ( subtext..)


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 23:35  |  120594

Dan // 16. Okt 2012 um 23:18

@ub

Nee. Ottl. Mein Ernst.


Dan
16. Oktober 2012 um 23:36  |  120595

@apo

Immer das Gleiche. Immer die nicht dabei sind, sind die Lösung der Probleme. Slomka ist ja fast wie ein Hertha Fan 😉


Dan
16. Oktober 2012 um 23:38  |  120596

@hurdie

Bist ja penetrant.

@ub
“ Hintenraus waren Kluge/Niemeyer-Qualitäten gefragt“

@dan
Nee. Ottl. Mein Ernst.

Wo ist das nicht zuverstehen, wenn man es nicht will.


hurdiegerdie
16. Oktober 2012 um 23:46  |  120597

@Dan, @Apolinaris

Ihr erwartet zu viel von mir.
Wenn jemand anhängt „mein Ernst“, nehme ich das als „Ernst“.

Da bin ich zu schlecht mit Subtexten.


Dan
16. Oktober 2012 um 23:53  |  120598

Hmm, also ich meine das ernsthaft Ernst ;), wenn ich glaube, dass ein „Typus Ottl“ der Richtige gewesen wäre um das Spieltempo zu verschleppen und zu sichern, als eine „Kluge / Niemeyer Qualität“.

Ich könnte mir vorstellen, @ub hätte den Namen auch genannt, wenn der hier nicht so verbrannt wäre und hat sich auf die aktuelle Konstellation berufen. 😉

Meine Subtexte versuche ich schon mit „“ zu kennzeichnen, nicht immer aber immer öfter.


Mineiro
17. Oktober 2012 um 0:03  |  120599

Ich glaube, für die Weiterentwicklung dieses jungen Deutschen Nationalteams war es wertvoller, in der Nachspielzeit noch dieses brutale Ausgleichstor zu kassieren, als wenn man sich irgendwie mit dem 4:3 durchgewurschtelt hätte.

Die zwei verlorenen Punkte wird man irgendwo zwischen Kasachstan und Faröer zurückerobern, doch in Zukunft wird diese Mannschaft bei eigener Führung deutlich wacher und konzentrierter spielen und sei das Polster auch noch so dick.

Auch der Bundes-Jogi reagierte für mich eher unglücklich. Warum bringt er mit Leuten wie Götze und Podolski nur Offensivspieler, ohne angemessen durch zusätzliche Defensivspieler auf das mit den schwedischen Wechseln erhöhte Risiko zu reagieren?


hurdiegerdie
17. Oktober 2012 um 0:06  |  120600

Lass es uns nicht ausweiten, @dan
das ist deine Aussage ohne Anführungsstriche ohne Hinweis auf „Typus Ottl“:
Dan // 16. Okt 2012 um 23:18

@ub

Nee. Ottl. Mein Ernst.

Darauf hab ich ähnlich flapsig im Scherz reagiert. Den Rest macht ihr draus.


17. Oktober 2012 um 0:07  |  120601

@mineiro: jepp, so sehe ich das auch.


17. Oktober 2012 um 0:09  |  120602

icke? ich habe das nur mit einem Lächeln begleitet, einem wohlwollendem, äußersts sympathischen Lächeln. 😆


Dan
17. Oktober 2012 um 0:09  |  120603

Ähhh und @hurdie wie soll ich es Dir sagen, am 7. Spieltag 2011 /12 hatte Augsburg 4 Punkte.

In dieser Saison 5 . 😉


Better Energy
17. Oktober 2012 um 0:14  |  120604

@Dan

damals hatten die Augsburger noch das Trainerteam um JL…


Dan
17. Oktober 2012 um 0:16  |  120605

Siehste @hurdie, da bin ich noch schlechter im Subtext lesen. Ich habe Dich ernst genommen.

Vergessen und vergeben und daraus irgenetwas machen tut eh keiner. Wie geschrieben, ich habe Deine Antwort ernst genommen und keine Flapsigkeit erkannt.

Typisches aneinander vorbei schreiben.


Dan
17. Oktober 2012 um 0:20  |  120606

@better

Und Weinzierl? hat schon einen Punkt mehr geholt als J-Lu. 😉

Mal sehen, wie es ausgeht.


hurdiegerdie
17. Oktober 2012 um 0:25  |  120607

@Dan
Ich glaube 4 der 5 Punkte von Augsburg wurden ohne Ottl erspielt.


Dogbert
17. Oktober 2012 um 0:29  |  120608

Früher lachte man über Hertha BSC. Heute lacht man über die deutsche Nationalmannschaft. Einen Vier-Tore-Vorsprung verwalten zu können, schaffte sogar Hertha BSC.


Dan
17. Oktober 2012 um 0:39  |  120609

@hurdie

Schwer zu sagen bei 4 Punkten stand er im Team.
Gegen Bremen hat er 18 Minuten das 3-1 gesichert. 🙂


Orgelpfiff
17. Oktober 2012 um 0:46  |  120610

Die lebendigere Mannschaft hat einen verdienten Punkt gewonnen. An Deutschland war irgendwie alles künstlich. Das Rahmenprogramm, die Klose-Ehrung, der blöde Maskotzchen-Adler, der N11-Fanclub und dann auch diese nahezu perfekte Kleinkleinspielerei. Das war ein ziemlich unemotionaler Event. Ich habe viele getroffen, die mit der Wende recht einverstanden waren und die sich, sofern sie so etwas wie Berliner waren, nun wieder auf ehrlichen, aufregenden Zweitligafußball und ein schmutziges 1-0 gegen Ingolstadt freuen.


Dan
17. Oktober 2012 um 0:52  |  120611

😆


Silberrücken
17. Oktober 2012 um 0:56  |  120612

Gerade daheim eingetroffen, sind ja lange Wege von Stadion. Geiler Kick, gerechtes Ergebnis und Hochmut kommt vor dem Fall. Wenn die Verantwortlichen daraus lernern ist alles gut. Auf meiner Seite sind 7 Tore gefallen, das habe ich noch nie gesehen. Aus meiner Perspektive ging ein Foulspiel dem 4:4 voraus.


Dogbert
17. Oktober 2012 um 1:13  |  120613

Bereits vorm 1:4 ging ein Foul voraus.


Chris
17. Oktober 2012 um 1:19  |  120614

Wie isn das Spiel ausgegangen? Bin nachm 4-0 in der Ostkurve eingepennt, war so einseitig…

Spaß beseite: Gratulation an René Adler und Mats Hummels, die großen Gewinner des Spiels!


sunny1703
17. Oktober 2012 um 5:15  |  120615

Was war das denn gestern abend? Eine Halbzeit ,in Ansätzen sogar 60 Minuten Fußball Marke „wir sind drei Klassen besser“ und dann nicht mal mehr ausreichend für die dritte Liga. Ja, natürlich werden wir uns dennoch für die WM qualifizieren,weil sich Deutschland fast immer qualifiziert, wenn sie an Qualis teilnahmen(Ausnahme 68 Ausscheiden nach einem 0:0 in Tirana gegen Albanien).
Doch so schön der Fußball in den ersten 60 Minuten anzuschauen war, ich habe das Gefühl Löw muss sich entscheiden, was er erreichen möchte. Will er eine Mannschaft, die in der Lage ist Schönheitspreise abzuräumen oder will er Titel holen!? Seit 1996 gab es keinen Titel mehr. Seit 16 Jahren also, das ist eine Zeitspanne wie noch nie seit Deutschland an Welt- und Europameisterschaften teilnimmt.Und das ausgerechnet 2014 in Brasilien zu ändern,ist schwer vorstellbar.

Ja, mir fehlt es in dieser Mannschaft an der Siegermentalität. Immer wenn eine Mannschaft auch nur ansatzweise dagegen hält,bricht eine Defensive zusammen und am Ende ist für uns wieder in einem Halbfinale Feierabend. Vielleicht sind die Qualifikationen inzwischen zu einfach geworden, so dass sich diese technisch hochveranlagte Mannschaft einbildet mit Schönspielen allein auf Titeljagd gehen zu können. Das war jetzt eventuell oder hoffentlich der Schuß vor den Bug der nötig war. Nur irgendwie habe ich meine Zweifel. Das nächste Spiel gegen Kasachstan wird vermutlich 18:1 gewonnen und dann sind alle wieder happy und haben sich lieb. Die Wahrheit heißt aber nicht Kasachstan oder Österreich,jedenfalls nicht für das Maß einer deutschen Nationalmannschaft.

Mir fehlte gestern als einziger wirklich Khedira, der noch so etwas ähnliches wie Winnermentalität auszustrahlen scheint. Özil, wunderbar ihn zuzuschauen, wenn er Fußball zelebriert, doch dann versinkt er äußerlich in den Gesichtsausdruck eines Raffael. Schweinsteiger sich diese Saison steigernd verarbeitet immer noch die Enttäuschungen der letzten Saison. Unsere Sturmhoffnung ist bei der WM 36, gibt es in Deutschland keine Stürmer mehr oder werden sie nicht mehr gefördert. Dabei macht der gute Miro seine Sache noch gut.
Und die so moderne Abwehr kann nur eins schlechter als die allermeisten Abwehren deutscher Nationalmannschaften der letzten jahrzehnte ,abwehren. Vermutlich konnte noch nie eine Abwehr besser drei Mann in einer Telefonzelle ausspielen oder 50 m Pässe schlagen. Doch ihre Aufgabe heißt vor allem Tore verhindern und nicht den Gegner mit Scherheitsabstand begleiten. Vom mangelhaften Stellungsspiel ganz zu schweigen.
Niemand dieser Mannschaft darf sich sicher sein, bei der WM in Brasilien dabei zu sein, damit meine ich nicht das team an sich ,sondern den einzelnen Spieler.

Da hier Ottl erwähnt wurde, ich muss bei meiner sonstigen Kritik an Ottl eins zugeben, das gestern war wie ein Ottlabschiedsspiel, 60 Minuten spielten 10 Ottls bei den Schweden mit und die letzten 30 Minuten 10 Ottls bei den Deutschen! Selten habe ich so abwechslungreichen Fußball gesehen. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 6:20  |  120616

Wieso, @sunny?
Vom WM-Titel 54 bis zum EM-Sieg 72 sind es sogar 18 Jahre gewesen. 😉


pax.klm
17. Oktober 2012 um 6:47  |  120617

Exil-Schorfheider // 17. Okt 2012 um 06:20

Na laß mal, bis zur nächsten EM sind es noch 4 Jahre, dann sind die 20 Jahre ohne Titel voll!

Ach ja, der Bayern Keeper war gestern ganz entschieden mitschuldig, da fehlt noch viel zum Olli.
Jedenfalls keine wirkliche Präsenz!
Auch wenn 2 Tore nach Fouls der Schweden entstanden: Wo hatte Deutschland ne Abwehr?


pax.klm
17. Oktober 2012 um 6:55  |  120618

apollinaris // 16. Okt 2012 um 23:20

Unterschiedsspieler hat Deutschland so viele, wie noch nie..Heute, glaube ich, hätte auch ein “Leader” das Kollektiv nicht erreicht.

– da kann einer schreien, wie er will..der wird wohl nicht gehört werden.- Aber richtig ist: Schweinsteiger macht aus dem letzten Freistoß ne Farce. Das darf ein Spieler mit fast 100 Länderspielen besser lösen.

. Vielleicht fehlt der Mannschaft einfach ne gesunde Kälte, sie sind zu südländisch gepolt ( sorry, für meine Esoterik..). andererseits bin ich sicher: was besseres hätte dieser begabten Mannschaft gar nicht pasieren können.

apollinaris // 16. Okt 2012 um 23:22

Genau, @dan: RUHE reinbringen. Einfach(st) spielen. Klar und ohne Schnörkel. Weder nach vorne bolzen, noch auf eigene Faust ( Müller ) durch die Mitte. Ich hätte als Trainer ein Zeichen gegeben, kam aber auch nicht. ( einen defensiven Mann bringen, muss nicht immer Schwäche zeigen, bedeuten.)

Finde schon, dass Du Dir hier ein wenig wiedersprichst!
Es ging ja nicht um 1Tor sondern um 3 Tore die verhindert werden mussten.
Nur Schönspieler aber eben keinen Leader Marke Effe, Breitner, Kaiser oder Olli Lehmann, die haben aus dem Spiel heraus Zeichen gesetzt!
Haben sich dann bewußt ne Karte abgeholt
aber es lief.
Ganz extrem war der Toni, darum ist er nun nicht das Vorbild.
Die Mischung stimmt nicht, es gibt keine richtigen Wasserträger mehr, so sind die typischen „deutschen“ Tugenden verloren gegangen und Titel lange nicht in Sicht!


Etebaer
17. Oktober 2012 um 7:40  |  120619

Dieses Ergebnis kann man dem Trainer nicht anlasten, wenn man ein 4:0 hergibt, dann hat das gar nichts mit richtigen, oder falschen Wechseln zu tun, sondern alles damit, wie die Spieler ihren Job machen.

Der einzige „falsche“ Wechsel wäre gewesen, den Torhüter gegen einen Feldspieler zu tauschen und selbst das hätte zum Sieg reichen müssen.

Trotzdem, dies Spiel jetzt ist ein Segen, denn bei ner EM/WM kann sowas das Aus sein, in der Quali ist es „nur“ eine wichtige Lektion.


Herthas Seuchenvojel
17. Oktober 2012 um 8:14  |  120620

—> Sportbild heute morgen:

Vergleich Favres Spüche aus seiner letzten Hethasaison 09 zur jetzigen mit Gladbach
sicherlich einiges aus dem Kontex gerissen, ähneln sich aber teilweise wortgleich
als Gladbacher würde ich langsam Schiß kriegen…

dazu ein Interview mit unserem „Ehemaligen“ KPB (leider kein einziges Wort von ihm über Hertha)

Leuchtturm heute abend, schade, ich hab Termin
wäre sicherlich interessant, die Meinungen live zur Nationalelf-Blamage gestern zu hören


sunny1703
17. Oktober 2012 um 8:24  |  120621

@Exil
welt-und Europameisterschaft aber erst seit 1966!


17. Oktober 2012 um 8:31  |  120622

@sunny

„Schönspielerei“ ist für mich ineffektives „Hacke, Spitze Eins-Zwei-Drei“.

Die Mannschaft hat aber ein hocheffektives schönes Spiel abgeliefert. Das ist was etwas anderes.

Die Schwächen in der Defensive sind natürlich nicht zu entschuldigen.

Aber: das wäre der Mannschaft bei einem Turnier NIE passiert. Da droht nämlich nicht der nächste Spieltag mit Derby.

Nicht zu hoch hängen.

Bin mal gespannt, wie das Spannungsfeld zwischen Verbänden und Vereinen perspektivisch gelöst werden wird. Auf der einen Seite die Vereine, die die Spieler ausbilden, einsetzen und bezahlen und das wirtschaftliche Risiko tragen, und auf der anderen Seite die Verbände, die sich die Brosamen rauspicken, dickes Geld kassieren und dabei ohne Verantwortung agieren. Verletzt sich Müller? Nehmen wir eben Schürrle. Verletzt sich Schürrle? Ziehen wir Holtby nach.

Keine gute Situation.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 8:36  |  120623

@sunny

Nur, weil man nicht am Europapokal der Nationen teilnahm? 😉


Ursula
17. Oktober 2012 um 9:43  |  120624

Habe in den letzten 30 Minuten gestern
viel an die Hertha gedacht! Es gab so
einige Parallelen, nicht unbedingt von
der Qualität, aber der Duplizitäten nach
Anschlusstreffern! Die “Nati” winselte
um Gegentreffer, und es war abzusehen,
dass sie keinen Rhythmus mehr finden
würde! Wichtiger noch, “man” hatte
überhaupt kein “Defensives Mittelfeld“!

Kroos lebt nur auf, wenn es nach vorn
geht und dann fällt er auch positiv auf!
Wie schon bei den Bayern, lässt er den
Gegenspielern zu viel Raum! Er hatte
als der Erste SEINE Laufbereitschaft
fast eingestellt! Dazu kam, dass auch
in der erfolgreichen ersten Stunde, der
Özil, insbesondere der Schweinsteiger
eigentlich auch nur “nach vorn” gewisse
Impulse setzen konnten! Eigentlich aber
war es auch Schweinsteiger`s Tag nicht!

Wechsel zur Halbzeit wäre angesagt
gewesen, aber wenn man so klar führt,
macht es welcher Trainer…??

Man konnte das auch eine Stunde lang
ganz hervorragend kompensieren, aber
als der berühmte “Hebel umgelegt” werden
sollte, kam die schwache Tagesform
dieser Protagonisten des “defensiven”
Mittelfelds zum Tragen!

Was passiert wenn man “im Mittelkreis”
nicht mehr präsent ist, und Räume nicht
mehr eng macht? Der Gegner steht vor
einer urplötzlich überforderten Vierer-
kette, mit einem am gestrigen Abend
erschreckend schwachen Manuel Neuer!

Es wurden nicht nur die Laufwege ohne
Ball, also das Spiel ohne Ball praktisch
eingestellt, damit einher ging dann die
Laufbereitschaft überhaupt und dieser
Gegner, wie bei Hertha, wurde förmlich
eingeladen und aufgebaut…..

Wenn man erst einmal den “Morgenthau
wittert”, nee Morgenluft schnuppert, dann
sind auch dröge Gegner bereit, mit ganz
einfachen Spielzügen und DER Laufarbeit,
eine total uneingespielte Abwehr in höchste
Verlegenheit zu bringen! Per Mertesacker
gehört da längst nicht mehr rein! Mít einem
gesunden Mats Hummels, der auch einmal
entlastend vorstößt, wäre diese Misere nicht
so eklatant geworden…!

Aber “verloren” wurde dieses Spiel im
Defensiven Mittelfeld! Denn wenn dann
dort im Mittelfeld nicht “abgefangen” wird,
und ES wie bei Hertha “manchmal”, nur zum
Begleitservice mutiert, sind den gestrigen
konsequenten Stürmern, wie Schweden
sie hatte, alle Türen und “Tore” geöffnet!

Nicht besonders prognostisch, aber wäre
gestern das Spiel noch 5 – 10 Minuten
länger gelaufen, wären “wir” als klarer
Verlierer vom Platz gegangen! So isses!

Aber Spaß hat`s doch gemacht und die Tore…..


sunny1703
17. Oktober 2012 um 9:46  |  120625

@Exil

Ein Glück,sonst sähe ja die Bilanz noch schlimmer aus, denn bestimmt hätten wir 60 oder 64 den Titel geholt. Das waren damals noch Kerle und nicht solche ………! Aber selbst wenn nicht, von 58 bis 72 sind es nur 1
4 Jahre. Oder ganz einfach erfolgloser als mit diesen schönspielern war Deutschland bei großen Turnieren noch nie.

LG sunny


Silberrücken
17. Oktober 2012 um 9:50  |  120626

Ursel: *****


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 9:54  |  120627

@sunny

Das ist ja nun höchst hypothetisch, dass man 1960 und 1964 gewonnen hätte, weil…
Aber schon 1958 haben einige Leute ja die Schuld nicht bei sich gesucht… 😉


sunny1703
17. Oktober 2012 um 10:06  |  120628

Für mich war auch ganz schlimm das kollektive untergehen. kein kahn der mal ausrastet . keiner der mal anfeuert oder aufrichtet . Anders bei Schweden. Da vergibt der neu eingewechselte Stürmer in seinem ersten landerspiel nach neuer Fehler die riesenchance zum Ausgleich. Und was macht der Kapitän ibrahimovic? Er geht zu dem

Spieler und munter ihn auf weiter zu machen. kein meckern. das nenne ich Unterstützung. sorry Smartone


Dogbert
17. Oktober 2012 um 10:59  |  120630

Ein gibt wohl wenige Spiele, für dessen Spielverlauf man eine vernünftige Erklärung findet.

Ich hatte vor wenigen Wochen hier bereitsgeschrieben, daß selbst die Nationalmannschaft seit Jahren ganz massive Probleme in der Abwehr hat. Kroos war für einen DM viel zu offensiv ausgerichtet. Wenn die hinterste Reihe nicht besonders sattelfest ist, kann man sich im DM solche Nachlässigkeiten nicht erlauben.

Es ist ja nicht so als wenn es die erst seit gestern gäbe.

Diesmal hatte der Gegner auch das nötige Zielwasser getrunken und dann geht ein Spiel mal so aus.

Bereits im EM-Halbfinale gegen Italien war deutlich erkennbar, wie diese Abwehr auszuhebeln ist.

Die Bedeutung des DM wird immer wichtiger, da das Spiel insgesamt immer schneller wird und so schnell können die bester Verteidiger nicht mehr nachkommen, wenn die Vorhut nicht aufpaßt.


Kamikater
17. Oktober 2012 um 11:00  |  120631

@sunny
100% Zustimmung
In der N11 wird man als Kapitän bezeichnet, wenn man in 20 Minuten 3 Zuckerpässe spielt. Von Mitspieler aufbauen in Not scheint im Playbook nichts drinzustehen.

Wie man ein wirklicher Leader ist, hat der angeblich überbezahlte Ibra vorgemacht. Der Typ ist eben im Gegensatz zu unseren Schönwetterkickern, die spätestens an Van Persies, Pirlos und Pfosten scheitern, ein wirklicher Star.

Nach gestern muss man sich mal Gedanken machen, ob man die Position des 6ers so offensiv interpretieren darf, wie es „Schweini“ und „Krosi“ tun. Was die nach hinten machen reicht schon gegen Schweden nicht mehr aus.


Dan
17. Oktober 2012 um 11:34  |  120632

Nur zur Info:

Heute 17.10.2012 Treffen im Leuchtturm in der Crellestr. ab 18:00 Uhr.

@apo heute nur mit einem kurzen Gastauftritt.
—-
@hurdie
Haste schon die Themen für heute abend im Blog aufgearbeitet? 😉 Bin gespannt.


17. Oktober 2012 um 11:52  |  120633

@Dan

Wieder in der Zweiteilung:

18:00 – 21:00 Uhr Kinderprogramm (dann husch! ab in die Falle)
21:00 – open end für die, die schon groß sind.


Dan
17. Oktober 2012 um 11:57  |  120634

@Sir Henry // 17. Okt 2012 um 11:52

Oder ein geregeltes Arbeitsleben haben oder nachts nach 22:00 Uhr ihren Kopf nicht als „Fußball“ benutzen lassen wollen.


apollinaris
17. Oktober 2012 um 12:05  |  120635

@ursula: schöner, unaufgeregter Beitrag. Wie könnte man anders nach so einer virtuosen Vorstellung fühlen? Deutschland hat noch nie so variabel gespielt, wie in den letzten Jahren und anscheinend wird das durch einen Reus langsam auch wieder effektiv. Noch vor ein paar Jahren konnte eine deutsche Nationalmannschaft nicht mal im Trainingspielchen ohne Körperkontakt so viel Kreativität und Phantasie entwickeln. Phantastisches Potential. Die Macht der Psyche wurde gestern gelernt, eine old-school-Tugend hat den Himmelsstürmern noch mal deutlich gemacht, dass nichts ohne die basics zu Ende gebracht werden kann.
– Nee, das war ne perfekte Lehr-Halbe-Stunde. Niemand hätte es der Mannschaft besser erklären können als ein Ibrahimovic. Dass dann nicht mehr umgeschaltet werden konnte: wer von aktiven Mannschaftssportlern kennt das nicht?- Nee, das wird so nicht noch mal passieren. -Ich glaube sogar, dass mit Khedira es nicht ganz so weit gekommen wäre. Und dass Hummels erste Wahl ist, war mir schon vorher bewusst.- Ein Neuer gerät durch Adler immer mehr unter Druck- auch das ist gut. Kein Sportler kann ohne Druck von Außen sein Limit halten. (außer Kahn vielleicht, der hatte einen brutalen inneren Schweinehund..)
@leuchtturm-Runde: Ihr werdet heute endlich von Anfang an, vernünftig betreut..ich komme nur kurz auf ein Hallo! vorbei.. 😉 Heute ist Familientag..


apollinaris
17. Oktober 2012 um 12:10  |  120636

..bei mir..bei mir ist Familientag. Nicht im Turm 🙄


17. Oktober 2012 um 12:20  |  120637

@apo

Wir sollen also alle zu Dir kommen?


herthabscberlin1892
17. Oktober 2012 um 13:04  |  120638

Tolle Matze Knop-Parodie von Jogi Löw gestern Abend nach dem Spiel unserer Schwuchteltruppe (Zitat Arbeitskollege) bei der ARD!


sunny1703
17. Oktober 2012 um 13:06  |  120639

So wieder zurück in Berlin. @apollinaris. Deiner Begeisterung zu dem Spiel kann ich ja zustimmen, nur haben wir nicht diese Begeisterung gefühlt seit der WM 2006?! Und so langsam kommt es mir wie eine Platte mit Kratzer vor. Das gestern gegen Schweden war sicher eine Ausnahme in dieser Eindeutigkeit, doch die Tendenz unter Druck oftmals zu versagen und dabei besonders Defensivschwächen zu zeigen ist schon lange vorhanden.
Woran liegt das? Ein Problem könnte ein Generationsproblem sein. Vielleicht fehlt dieser Generation der Biss siegen zu wollen und dafrür sich auch den Arsch aufzreißen. Andererseits kommen ja viele dieser Spieler nicht wie ein Götze aus relativ bescheidenen Verhältnissen. Die müssen also gelernt haben zu kämpfen, sich durch zu setzen.
Es kann aber auch ein taktisches Problem sein. Eine immer größere Rolle bekommt das Mittelfeldspiel bzw die Mittelfeldspieler. Stürmer so hat es den Eindruck sind eines Tages überflüssig.
Nur dafür müssen die Mittelfeldspieler immer offensiver werden und gleichzeitig aber ihre Deckungsaufgaben erledigen. Nur diese Spieler sind rar gesäät die das beides wirklich gut können. Kroos ist eher ein OM als ein DM , Schweinsteiger ist sicher ein ordentlicher DM doch auch seine Stärke liegt mehr im offensiven Spiel als in der Abwehr.
Spieler die offensiv ausgerichtet sein sollen, fehlten gestern oftmals hinten bei ihren Gegenspielern.
Und dazu spielte eine Abwehr 30 Minuten die das Wort Abwehr nicht verdiente, oder ich behaupte mal Hertha hätte bei diesem Spielstand nach 61 Minuten das Spiel als Sieger nach Hause gebracht.
Auffällig dabei insbesondere die Instabilität der Bayern Spieler. Neuer mit üblen Fehlern, Badstuber auf Hubnik Niveau, Boanteng und Lahm wurde oftmals überrannt, auch weil die Vorderleute nicht mit zurück kamen.
Zu Kroos und Schweinsteiger ist alles geschrieben. Und Müllers Wechsel war richtig, nur dafür Götze zu bringen?!
Vielleicht steckt in den Münchener Spielern diese Saison noch eine Art Versagensangst, nach dem Vize Triple der vergangenen Saison.

Egal wie, diesen Abend werden wir alle nicht so bald vergessen!

lg sunny


Dan
17. Oktober 2012 um 13:29  |  120640

Es wird hier über Titel und titellose Zeiten gelabbert und über den Biss Siegen zu wollen.

Wieviele Länderspiele haben die Deutschen seit 5 bis 6 Jahren verloren? Kann man auch vielleicht mal seine arrogante Seite gegenüber anderen Nationen runterdrehen? Haben wir ein Abo auf Titel, habe ich was verpasst?

Also wenn ich mir schon die Nationalmannschaft antuen will, dann doch lieber mit dieser jetzigen Spielfreude, als bei den „erkämften“ Titeln der „Panzerdeutschen“.


cameo
17. Oktober 2012 um 13:32  |  120641

„Woran liegt das? Ein Problem könnte ein Generationsproblem sein…“

Die kennen die „schwere Zeit“ nur noch vom Hörensagen, anders als die Helden von Bern.


Dan
17. Oktober 2012 um 13:37  |  120642

Stimmt deshalb haben die Schweden gestern aufgeholt, die haben härtere Winter.


Dogbert
17. Oktober 2012 um 13:46  |  120643

@sunny

Sehr schöner Beitrag.

Ich mache das nicht am Generationsproblem fest, sondern daß man sich einfach zu sicher nach der 4:0 Führung fühlte. Man muß auch mal Neuer oder Badstuber miese Tage zugestehen. Dafür stehen aber noch neun andere Spieler auf dem Platz, die dann eben hinten mehr aushelfen. Die hintere Abwehrreihe wurde doch im sicheren Gefühl des Sieges eigentlich allein gelassen.

Schweinsteiger und Kroos hätten merken müssen, daß die Schweden zunehmend zur Manndeckung übergingen und die Pässe nicht mehr ankamen.


cameo
17. Oktober 2012 um 13:50  |  120644

Und die Engländer (The Independant) stellen erwartungsgemäß den historischen Bezug her; sie erkennen eine „Kapitulation der Deutschen“.

Don’t mention the war!
http://www.youtube.com/watch?v=yfl6Lu3xQW0


f.a.y.
17. Oktober 2012 um 13:56  |  120645

Hochmut kommt vor dem Fall. Wer nach einem 2:0 nach 15 Minuten seine Mannschaft mit „Sieg“ anfeuert, erwartet dann doch nicht, dass die nach dem 4:0 noch zu Basisarbeit in der Lage sind. Die Mannschaft hat sich wohl von den Fans anstecken lassen… 😉


17. Oktober 2012 um 13:59  |  120646

ohh, wie ich dieses stumpfe „Sieg!“ hasse, Boah, mir krauchts bös durch den Magen.
Tja wat soll ick sajen?- @dan: ick liebe dir (13:29)
Gäb´s ne Steigerung von 100%.. dann..


cameo
17. Oktober 2012 um 14:01  |  120647

The IndependEnt


sunny1703
17. Oktober 2012 um 14:19  |  120648

@Dan

Genau diese Argumente lese ich seit seit 2006. Vielleicht haben wir beide einen anderen Anspruch an eine Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Für mich muss das Ziel dieser Nationalmannschaft sein, Titel zu holen und wenn sie es nicht holt, errreicht sie meine Ziele nicht oder nur zum Teil, sofern zumindest das Finale ab und zu erreicht wird.. Das ist Kritik an meiner Mannschaft,an meiner Nationalmannschaft und nicht Arroganz gegenüber dem Gegner.

Oder ist Hertha BSC arrogant weil es den direkten Wiederaufstieg als Ziel kommuniziert? Ist das ein Nichtachten des gegners? Ich für mich halte den Wiederaufstieg für keine leichte Aufgabe,aber Hertha ist auf einem guten Weg.

Doch wenn ich mir aussuchen kann, ob Hertha mit schönem Fußball 5. oder 6. wird oder mit Rumpelfußball wieder in die 1.Liga aufsteigt, weiß ich was ich möchte. Den Wiederaufstieg!!

Sicher am besten wäre beides, doch darum geht es ja im Falle der Nati nicht. Sie spielt attraktiv, bleibt aber am Ende dann wieder ohne Titel ,ohne das Erreichen des gesteckten Ziel.

Kritik ganz sicher auf attraktivem Niveau, doch bezogen auf das DFB Team sind wir eben sowas wie die Bayern oder Real und nicht Hoffenheim oder Malaga!

Ich hoffe für mich dass dieses Spiel die Spieler dazu bringt, sich endlich auch wieder als kämpfende und nicht nur spielerische Einheit zu sehen. Ansonsten stagnieren wir auf hohem Niveau und die in letzter Zeit vermehrt schwächeren Spiele werden sich häufen.

Ich bin zwar oftmals nicht der Meinung von Holzschuh, doch hier kann ich mich ihm nur anschließen!
http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/startseite/576361/artikel_kein-einziger-zeigte-sich.html

lg sunny


sunny1703
17. Oktober 2012 um 14:28  |  120649

@f.a.y.

Ich bin bestimmt jemand der oftmals mit Fans und ihren Schlachtrufen Probleme hat, dieses „Sieg“ finde ich so wie @apollinaris dargestellt hat, doch bei der ohne Zweifel glanzvollen Leistung in den ersten 60 Minuten war es doch zwangsläufig, dass auch die fans in Begeisterung verfallen. Wobei ich ein wenig den Eindruck hatte,so euphorisch waren die gar nicht. Vielleicht sehen die zu viel Hertha Heimspiele, da ist der fan einiges gewöhnt! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 14:28  |  120650

@dan

Bin da bei Dir! Habe das Theater nach dem Ausscheiden gegen Italien schon nicht verstanden und verstehe vieles jetzt nicht, wenn es nicht fundiert ist wie von vielen hier. Zum Beispiel gleich den Rauswurf fordern, damit kann ich gar nichts anfangen. Denn wie oft haben wir uns hier die Finger wund geschrieben, dass der Einfluss von außen während eines Spiels nur minimal ist?

Mir gefiel dieser Kommentar zum Spiel:

http://www.11freunde.de/artikel/kommentar-zum-spiel-deutschland-schweden


la49
17. Oktober 2012 um 14:36  |  120651

Dremmler, Briegel, Augenthaler, Kohler, Berthold, Jakobs, Schumacher und Förster hätten das Ding niemals auf der Hand gegeben.

Würden Lahm, Neuer und Badstuber nicht beim FCB spielen würden sie keine Einladungen zur Nationalmannschaft bekommen, sondern das Schicksal mit Trochowski, Träsch und Tasci teilen.

Lahm wird nie als Kapitän einen internationalen Pokal überreicht bekommen.


sunny1703
17. Oktober 2012 um 14:41  |  120652

@Exil

Ich bin kein Freund von Löw, aber seinen Kopf jetzt zu fordern ist wirklich sorry für den Ausdruck, Schwachsinn.

Die Frage ,die sich für mich stellt ist,ob nach einem wieder meinetwegen nicht bis ins Finale kommen oder gar Titel holen 2014 ,nicht mal andere Strukturen der Nationalmannschaft gut täten.

lg sunny


sunny1703
17. Oktober 2012 um 14:48  |  120653

@la49

Man sollte vorsichtig mit dem Wort nie sein! 🙂

Doch auch ich bin der Ansicht, ich würde einen anderen Kapitän ernennen. Mir wäre ein Schweinsteiger oder ein Khedira als Kapitän wesentlich lieber.

lg sunny


Dan
17. Oktober 2012 um 14:53  |  120654

@sunny

Tja halt Anspruchsdenken, da fängt manches Kolonialdenken an.

Ich finde es jedenfalls eine unbegründete Überheblichkeit zu glauben, dass man besser ist als Italien, Brasilien, Spanien, Portugal, England, Niederlande oder Frankreich usw. was so zur Top Ten gehört.

Ein Ziel zu definieren, hat damit nichts zu tun, aber es ist was anderes zu glauben, dass nur die eigenen Fehler und nicht das Können der anderen Teams für eine Niederlage in Frage kommt.

Man kann wenn man es möchte, die gestrigen 30 Minuten gerne daher nehmen, aber auch Schweden mußte erst mal die Stärke haben zurückzukommen und an sich zu glauben.

Und nur durch Fehler der deutschen Nationalmannschaft, haben uns Spanien, Italien, Brasilien geschlagen und uns denWeg zum Titel versperrt? Normalerweise hätten wir die schlagen müssen?

Ich finde dieses Anspruchsdenken arrogant.

Favorit sein ist ok, aber zu denken, weil man seit xx Jahren keine Titel geholt hat, macht man was falsch, schließt für mich aus, dass nun mal eine andere Mannschaft eben stärker sein kann als Deutschland.


sunny1703
17. Oktober 2012 um 14:56  |  120655

Nebenbei zum Thema Hertha, die beiden Springer Boulevardblätter machen mit Schlagzeilen auf, dass zur Zeit kein Platz für Sahar und Allagui in der Herthastartelf ist. Außerdem scheinen sich die Chancen auf einen Pezzonitransfer zu verschlechtern.

Ist das auch der MoPo wissensstand?

lg sunny


17. Oktober 2012 um 15:00  |  120656

@sunny

Was stellst Du Dir denn da für Strukturen vor?

Das ist eine ernstgemeinte Frage, ich will Dich nicht vorführen.

Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob der deutschen Mannschaft ein systematisches Versagen vorzuhalten ist, auch nicht rückblickend seit 2006.

Diese Konstanz, mit der die deutsche N11 immer wieder dabei ist, sich immer wieder qualifiziert, und nun auch noch schön spielt, finde ich beeindruckend. Ähnlich konstant finde ich lediglich die Italiener. Die Spanier würde ich als „neuerfolgreich“ bezeichnen, die müssen erst nachweisen, dass auch die nachrückende Generation so tollen Fußball spielt.

Wenn ich mir sonst den europäischen Fußball so ansehe, fällt mir auf, dass sehr oft eine „Goldene Generation“ eines Landes erfolgreichen, schönen Fußball spielt, dann aber, mit Ende dieser Generation, der Erfolg schon wieder nachlässt (Tschechien, Portugal, einst Polen und die DDR).

Vielleicht haben wir das Pech, dass diese unglaubliche deutsche Mannschaft schlicht von einer Generation von Spaniern übertroffen wird, denen einfach keiner das Wasser reichen kann.


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:07  |  120657

@Dan

Bei einem Turnier Spanien oder Italien wieder zu schlagen hat doch nichts mit Arroganzdenken zu tun. Dieses „Arroganzdenken“ gibt es in anderen Ländern ebenso, die wollen auch Titel und das ist gut so! 🙂

Nur stellt sich über bald jahrzehnte dieser Erfolg nicht ein,werden bei denen die Trainer gewechselt.

Ich möchte 2014 noch abwarten, aber vielleicht ist es ja nach einem weiteren Turnier ohne Titel doch wirklich mal Zeit eine andere Philosophie ranzulassen. Löw hat schönes Spielen der mannschaft vermittelt, vielleicht braucht es dann jedoch auch eine sportliche Führung die noch das „Siegergen“ zusätzlich rauskitzelt.

lg sunny


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:08  |  120658

sunny1703 // 17. Okt 2012 um 14:41

„@Exil

Ich bin kein Freund von Löw, aber seinen Kopf jetzt zu fordern ist wirklich sorry für den Ausdruck, Schwachsinn.“

Sehe ich ja genauso! Aber der @Sir fragt ja berechtigterweise, welche anderen Strukturen Du Dir beim DFB vorstellen kannst?
Ich sehe seit 2004 eine Professionalisierung der N11, wie sie längst überfällig war und man sollte froh sein, die Doppel-Spitze Löw/ Bierhoff dafür nutzen zu können. Mit anderen hätte es nie so funktioniert, siehe den „Ich war eine Nacht“-Bundestrainer Paul Breitner, der ja eigentlich schon 1998 alles umkrempeln wollte. Nur kommt es bei den „Schwiegersöhnen“ Löw/ Bierhoff viel seriöser rüber.

Oder kannst Du Dir einen Grimassen schneidenen BT Klopp vorstellen? Bei aller Sympathie für den Mann: Ich nicht!


Dan
17. Oktober 2012 um 15:09  |  120659

@sunny1703 // 17. Okt 2012 um 14:56

MoPo hat das gleiche Thema. War wohl eine „Wutrede“ von J-Lu ausschlaggebend, dass „alle“ Blätter“ sich dieses Thema annehmen.


17. Oktober 2012 um 15:12  |  120660

@Exil

Hat der Bundestrainer überhaupt ausreichend Zeit und Gelegenheit, das Team zu trainieren? Im Sinne von, den Jungens etwas beibringen, ein bestimmtes System zu spielen?

Oder besteht nicht die Arbeit des Bundestrainers eher darin, die besten Fußballer des Landes zusammenzurufen und sie zu motivieren und den Fußball spielen zu lassen, den diese verfügbaren Spieler eben spielen können? Derzeit eben schön.


Dan
17. Oktober 2012 um 15:13  |  120661

@exil & @sir

Ist doch klar. Sunny mag den Rehhagel, der ist 2004 Europameister geworden. Der hat Mut junge Spieler einzusetzten, wie einst in „Griechenland“. 😉


Dan
17. Oktober 2012 um 15:14  |  120662

@Sir Henry // 17. Okt 2012 um 15:12

Er ist für teambildende Maßnahmen zuständig.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:16  |  120663

Sir Henry // 17. Okt 2012 um 15:12

„@Exil

Hat der Bundestrainer überhaupt ausreichend Zeit und Gelegenheit, das Team zu trainieren? Im Sinne von, den Jungens etwas beibringen, ein bestimmtes System zu spielen?“

Meiner Meinung nach nicht. Aber der Rahmenterminplan lässt ja nicht mehr zu, wenn alle „Cash Cows“ des Fußballs bedient werden müssen.


coconut
17. Oktober 2012 um 15:18  |  120664

@ursula
Schöner Beitrag und alles gesagt!

@Dan // 17. Okt 2012 um 13:29 und Dan // 17. Okt 2012 um 14:53
Jupp, geht mir genauso, Ich schaue lieber guten Fußball statt reine „Kampfsportarten“ auf dem Rasen an.
Einige erzählen hier über Zeiten, die sie gar nicht erlebt haben. Es gab wohl noch nie eine spielerisch dermaßen gute deutsche Mannschaft. Sie haben nur eben das Pech, das es den Spaniern früher gelungen ist, eine erfolgreiche Nachwuchsarbeit aufzuziehen. Nun laufen wir da beständig hinterher, aber auf einem verdammt guten Niveau.
In den letzten 3 Turnieren sind wir 2x an dem späteren Sieger Spanien gescheitert. Es gibt wahrlich schlimmeres…
Man schaue nur mal nach Endland……… 😉


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:26  |  120665

@Sir

Nein, ich verstehe die Frage schon richtig und sie ist ja auch berechtigt!

Könnte ich die Frage fachmännisch beantworten, könnte ich mich beim DFB bewerben! 😀

Ich sehe zwei gravierende probleme an denen die mannschaft vermehrt leidet. Das eine ist eine für mich auf europäischem Niveau nur durchschnittliche Defensive. Ein Spieler wie Lahm stagniert und wird sich vermutlich auch nicht mehr entwickeln, ein Boateng pendelt zwischen IV und RV , bei Badstuber bin ich gespannt wie die bayernabwehr nach der Rückkehr von Alaba aussieht, Mertesacker hat sich wieder etwas gebessert und Hummels ist diese Saison auch noch nicht in der Form der letzten Saison. Zu den DM habe ich schon alles geschrieben. Hier ist Potential,aber hier ist eben auch für eine Mannschaft mit einigermaßen Offensivpotential eine Chance gegen deutschland was zu erreichen. Das war schon deutlich besser.
Das Offensivspiel ist wenn es läuft wunderschön!

Was mir aber dann seit einer Weile fehlt, ist eine Art „Siegenwollenmenatlität“. Geht es ohne „Schmerzen“ halten sie selbst gute Mannschaften deutlich nieder, tut es weh, brechen sie immer wieder ein. Leider sind eben andere Weltklasseteams zwar nicht mehr in der Lage mit uns mitzuspielen,(Italien) aber sie wollen gewinnen und das amcht sich dann für uns negativ bemerkbar.
Ich bin der Meinung Löw sollte noch 2 Jahre bekommen, dann sind die Spieler von gestern im absoluten Topalter, doch wenn er dann wieder scheitert, sollte man eben mal jemanden anders ranlassen. Vielleicht kitzelt er ja die paar Prozente raus.

lg sunny


17. Oktober 2012 um 15:28  |  120666

@Exil

Ich will ja gar nicht über den Rahmenterminkalender diskutieren. (War das denn jemals anders?).

Mir geht es um die Frage, ob ein Bundestrainer überhaupt ein guter Trainer, im Sinne von Fußballlehrer, sein muss, oder eher ein guter Talentscout, ein Motivator, ein phantasievoller Fachmann, der die Stärken seiner Spieler erkennt und ein entsprechendes System spielen lässt.


17. Oktober 2012 um 15:31  |  120667

@sunny

Aber mit dem Wechsel des Trainers in zwei Jahren würdest Du keine neuen Strukturen schaffen. Du hast dann einen neuen Trainer.

So oder so ist die Diskussion um Löw derzeit nicht notwendig, denn ich erwarte, dass Löw ohnehin nach dem nächsten Turnier aufhört. Mit oder ohne Titel.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:33  |  120668

@Sir

Zumindest war er nicht immer so voll in Sachen Klub-Spiele und es gab mehr Freundschaftspiele für die N11. Aber da wissen die Älteren unter uns sicherlich mehr. 😉

Zu Deinem zweiten Punkt:
Nun ja, nehmen wir das Beispiel Klinsmann/ Löw. Hier waren die Rollen klar verteilt. JK18 war der Motivator und JL der Fußballlehrer. Vielleicht sollte man über einen anderen Mann anstelle von Hansi Flick nachdenken?


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:36  |  120669

@coconut

Zweimal sind sie auch an den „alten Herren“ Italiens gescheitert.

@Dan

Na klar, zugegeben………Otto finde ich, ist ne Type,solche Leute mag ich.

@Sir und Exil

Frühere DFBTrainer hatten deutlich weniger zeit mit der Nationalmannschaft. Oder warum glaubt ihr, dass inzwischen selbst ein Bankdrücker wie Podolski schon einen Beckenbauer an Länderspielen eingeholt hat!???

Für mich gibt es zu viele Länderspiele, vielleicht sollte wirklich über eine Vorqualifikation für „kleinere“ Fußballstaaten nachgedacht werden. Oder wir gründen die Leuchtturm-; oder Immerherthablognationalmannschaft. Dann hat Löw einen möglichen Gegner mehr! 🙂

lg sunny


cameo
17. Oktober 2012 um 15:39  |  120670

Ich finde, sogar ein 6 Jahre jüngerer Ballack hätte den Laden gestern noch zusammengehalten.
Vielleicht ein, zwei Gegentore, aber kein 4!
(Bei den oben genannten Kohler, Förster etc. kann ich nicht mitreden.)


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:40  |  120671

@Sir

Ich bin mir sicher ein neuer Trainer wäre dazu nur bereit könnte er auch strukturell was verändern. Was das dann ist, ist eine Frage dessen wer Trainer wird.

Was Du im zweiten Absatz schreibt, das kann ich mir auch vorstellen.
Vielleicht braucht ja auch Löw dann eine neue Herausforderung.

lg sunny


17. Oktober 2012 um 15:41  |  120672

@Exil

Der Europapokal war in den 80ern wesentlich seltener. Das ist mir letztens einmal aufgefallen, als ich mir die Termine damaliger Spiele so angesehen habe.

Und Länderspiele? Keine Ahnung. Es gab weniger Verbände, da liegt die Vermutung nahe, dass es auch weniger Spiele gab. Weiß ich aber nicht genau.

@Trainergespann

Vielleicht mal einen Defensivexperten engagieren: den Defensive Coordinator der New England Patriots Mr Matt Patricia http://en.wikipedia.org/wiki/Matt_Patricia


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:41  |  120673

sunny1703 // 17. Okt 2012 um 15:36

„Frühere DFBTrainer hatten deutlich weniger zeit mit der Nationalmannschaft. Oder warum glaubt ihr, dass inzwischen selbst ein Bankdrücker wie Podolski schon einen Beckenbauer an Länderspielen eingeholt hat!???“

@sunny, ganz klar. Früher gab es eben keine 53 Mitgliedstaaten in der UEFA und 2xx in der FIFA. Dazu kommen ausgeweitete Modi bei EM und WM, sodass bei Turnieren allein mehr Spiele zusammen kommen. Mehr Zeit hat man während eines vierwöchigen Turniers wie 2012 doch auch nicht, wenn man zwischen den Spielorten pendeln muss und Regerantionsphasen einzuhalten sind.


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:43  |  120674

@Dan 15 Uhr 09

Danke, in der Hamburger Morgenpost stand davon nichts zu lesen! 🙂


sunny1703
17. Oktober 2012 um 15:46  |  120675

@Exil

Bingo, deshalb ja meine Forderung nach einer Vorquali für kleinere Fußballstaaten und Freundschaftsspiele möglichst nur vor Turnieren. Fallen zwei drei nationalspieler verlezt aus, kann das diverse Wettbewerbe verzerren.

lg sunny


17. Oktober 2012 um 15:47  |  120676

Allagui und Ben Sahar waren heute Thema, wie üblich mit verschiedenen Ausprägungen.


17. Oktober 2012 um 15:50  |  120678

Eine Vorqualifikation ist wohl eher unwahrscheinlich. Platini wird kaum seine Stimmenlieferanten vergrätzen wollen.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:54  |  120679

@sunny

Haben wir doch jetzt bei der kommenden EM-Endrunde, die auf 24 Mannschaften erweitert wurde. Im Prinzip bräuchte man nur eine PlayOff-Runde mit Hin- und Rückspiel austragen. 😉


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2012 um 15:55  |  120680

Überspitzt formuliert natürlich. 😉


17. Oktober 2012 um 16:11  |  120681

OT

Immer wenn ich das Logo von Fritz Kola sehe, muss ich an @dstolpe denken.

http://www.fritz-kola.de/

😉


Dogbert
17. Oktober 2012 um 16:17  |  120682

Ich würde Löw nicht infragestellen. Die Spieler sind ja gut genug, was sie 60 Minuten lang gezeigt haben.

Was halt geübt werden muß, ist die hier bereits beschriebene fehlende finale Siegermentalität, also ein Spiel nochmal umzudrehen. Zwei Tore nach 4:0 einzufangen ist nicht schlimm. Aber spätestens dann muß man aufwachen.


Silvia Sahneschnitte
17. Oktober 2012 um 16:22  |  120683

Verbrennt Löw?
Ich möchte keinen Trainerwechsel herbeireden, dazu hat mir der Fußball unserer Nationalmannschaft unter Löw zu sehr gefallen. Aber ich sehe die Gefahr dass Löw als Nati-Trainer verbrennt.
1. Zwischen den Zeilen wurde von Schweinsteiger und Lahm der geringere Mannschaftsspirit während der EM angesprochen. Könnte dies Ursprung haben bei unzufriedenen Spielern, die sehen, das Sie bei der EM bessere Leistungen bringen als ein angeschlagener Schweinsteiger, oder ein im Formtief steckender Podolski, und trotz besserer Leistungen weniger Einsatzzeiten erhielten? Beispiel Halbfinale, wo eine im vorherigen Spiel erfolgreich und schön spielende Mannschaft wieder verändert wurde.
2. Fehlt den Spielern Vertrauen in taktische Vorgaben und Einflussnahme während eines Spiels durch den Trainer. Siehe Halbfinale mit negativen Ausgang, bedingt durch taktische Veränderungen im Spiel. Hätte gestern nicht kurz vor Schluss ein Spieler gebracht werden können, nur um etwas Ruhe hineinzubringen?
3. Blockbildung, halte ich viel von. Gerade weil die Spieler eingespielt sind. Aber in der Vorsaison wurde mit Bayerspielern gespielt, die teilweise außer Form waren und mitgeschleppt wurden (Schweinsteiger), oder wenig Buli-Einsätze hatten, weil sie bei Bayern nicht erste Wahl waren (Müller). Dem Spiel der Nati kamen/kommen in der Buli die Mannschaften von Dortmund und Hannover am nächsten (Pressing, Umschaltspiel). Von denen kamen in der letzten Saison und auch in dieser Saison kaum Spieler zum Einsatz.
Für die Bayern-Spieler war das ein anderes taktisches Konzept als in ihrem Heimatverein, und entsprechend schwieriger umzusetzen.
4. Löw kann in meinen Augen keine Fehler eingestehen, wo bei ich nicht weis wie es Mannschaftsintern ist. Nach außen hin strahlt er damit aber keine Souveränität aus, und wenn er es nach innen nicht kann, strahlt er es nach innen auch nicht aus. Damit meine ich nicht seine Aussagen zum Mitsingen der Nationalhymne, oder ähnlich Profanes.

Um nicht missverstanden zu werden, ich möchte nicht das Löw geht. Der Fussball erinnert mich an die Elf Anfang der 70er. Und dies gefällt mir sehr gut.
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


ubremer
ubremer
17. Oktober 2012 um 16:28  |  120684

@sunny,

Ist das auch der MoPo wissensstand?

Du als treuer Morgenpost-Leser weißt, dass Du Hertha-Themen wie Allagui/Sahar dort mit Hand und Fuß erklärt bekommst- hier


coconut
17. Oktober 2012 um 16:30  |  120685

sunny1703 // 17. Okt 2012 um 15:36
Ich schrieb: In den letzten 3 Turnieren 2x an Spanien gescheitert.
Wie man aber nun innerhalb von 3 Turnieren (EM2008, WM2010, EM2012) gleichzeitig 2x an Italien scheitern kann, musst du mir mal erklären…. 😉

Übrigens:
Beim EM Spiel gegen Italien, hat diese Mannschaft sehr wohl dagegen gehalten. Ist aber an einer untauglichen Aufstellung und schlechtem Abwehrverhalten einzelner gescheitert. Aber das sie es nicht mit aller Macht versucht hätten, die Italiener zu schlagen, kann ich nicht sagen.
Chancen hatten sie auch, aber das Runde wollte einfach nicht in das Eckige… 😉
Sie sind da auch an der „italienischen Mauer“ und einem überragenden Buffon gescheitert. Nicht „nur“ wegen Abwehrfehler.
Gleiches im Endspiel der EM2008 (HF WM 2010). Versucht und gekämpft haben sie es auch da. Also ist, aus meiner Sicht, dein Eindruck etwas daneben.
Wirkliche Probleme im Abwehrverhalten haben sich auch erst in letzter Zeit (schon vor der letzten EM) gezeigt. Denn davor war es so schlecht nun nicht, was da an Bollwerk stand. Denn die jeweiligen knappen Niederlagen gegen die offensiv überragenden Spanier (2x 0:1) zeigen auch das recht deutlich.
Ich sehe auch eher das Problem im DM. Ein Schweinsteiger ist noch immer nicht „on Top“ und ein Kroos zu offensiv und zu brav. Vermutlich wäre das Gestern mit einem Khedira anderes ausgegangen.
Dennoch würde ich mir wünschen, das man mehr Augenmerk auf die Ausbildung der defensiven Spieler, als auch der Mittelstürmer legen würde. Wir haben ein regelrechtes Überangebot an sehr guten Mittelfeld-Spielern, aber ganz vorn und ganz hinten sind wir nicht so toll aufgestellt. Klose mal außen vor gelassen……
Ob diese gefühlte Niederlage nun einen positiven Effekt haben wird, muss man abwarten. Ganz sicher bin ich mir da nicht…..


sunny1703
17. Oktober 2012 um 16:48  |  120686

@coconut

Sorry, nicht richtig gelesen,wo Du recht hast…….. 🙂

@ubremer

Danke für den Link 😀

OT @Sir

Du hast Post!

lg sunny


17. Oktober 2012 um 17:00  |  120687

wieviel Spiele haben Bayern & Co eigentlich mit den Göttern Effe, Ballack, Matthäus & co. verloren/gewonnen?
Gestern war ein klares Kollektivphänomen..ein zu 100% psychologisches „Problem“. Das war so einmalig, dass Löw, Heynkes & co. sich die Hände reiben werden, weil sie dieses Erlebnis ihrer Besten nutzen können, wie sie es nicht besser hätten simulieren können.
Dass die Balance zwischen Abwehr-und Offensivverhalten nicht optimal ist in den letzten Monaten-ist wohl wahr. Und wird ganz sicher angegangen werden.
Dass ein Trainer ungerne auf seine Besten bei einem Turnier verzichtet, ist nicht vorwerfbar. Das war eine 50/50-Entscheidung.
Nee, ich sehe da weiterhin ne Entwicklung. Und wenn Löw öffentlich zugibt „ich war erschrocken, als ich mich dann reden sah“ und seine Äußerungen als falsch ( gg Schmelzer) einordnet, ist mehr als 99% der Bulitrainer zugeben..dann sehe ich da wenig Anlaß, personell etwas in Frage zu stellen.


17. Oktober 2012 um 17:11  |  120688

@sunny

Danke. 🙂


sunny1703
17. Oktober 2012 um 17:20  |  120689

Ein Link zum Thema Jugendarbeit bei einem anderen Verein. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/576380/artikel_vfb-baut-auf-den-nachwuchs.html

Was mich interessiert ,ist der letzte Absatz
„Mit Blick auf die Zukunft sei das im Jahre 1981 erbaute Vereinszentrum nicht mehr wettbewerbsfähig und hinsichtlich der Zertifizierung des Nachwuchsleistungszentrums gemäß den Lizenzierungsbedingungen nicht mehr 3-Sterne-fähig, was den VfB Stuttgart derzeit noch die maximalen Zuschüsse seitens der DFL garantiere. “

Wie hoch ist der maximale Zuschuss seitens der DFL bei einem 3 Sterne Nachwuchsleistungszentrum?

lg sunny


coconut
17. Oktober 2012 um 17:22  |  120690

Tja .@apo
Wie war das 98/99 im CL Finale ManU-Bayern mit Kahn, Loddar, Effenberg.
Keen Titel geholt…Trotz Führungsspieler „ohne Ende“…
Wenn das alles so einfach wäre, könnten auch Du und ich mal eben den „Hampelmann an der Seitenlinie“ machen… 😆


sunny1703
17. Oktober 2012 um 17:30  |  120691

@coconut

Na dann ist ja alles klar und die DFB Elf holt nach der Erfahrung von gestern in zwei jahren den WM Titel, analog zu den Bayern die 2 Jahre nach den fürchterlichen Schlussminuten gegen ManU den Cl Titel holten! 🙂

lg sunny


Silvia Sahneschnitte
17. Oktober 2012 um 17:34  |  120692

Lieber @apollinaris, ich möchte das Löw weitermacht, ist doch auch rauszulesen, da sind wir wohl konform. Zu den anderen Punkten, sich selbstkritisch zu äußern, da macht für mich eine Schwalbe noch keinen Sommer. Zu formschwach und aufstellen, geht auch anders siehe Luhukay. Der läßt Verletzte fast immer draußen, genauso wie Spieler mit Trainingsrückstand (platt gesagt geht es da nach Leistung, den Eindruck habe ich bei der Nati nicht immer). Und zur Entwicklung, das das Defensivverhalten nicht besser wird, seit Jahren, diese Entwicklung sehe ich auch.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Silvia Sahneschnitte
17. Oktober 2012 um 17:39  |  120694

Neues Thema aufgemacht für den der <Gold< will
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


coconut
17. Oktober 2012 um 17:45  |  120696

@sunny1703 // 17. Okt 2012 um 17:30
Ich hätte nichts dagegen… 😀


plumpe 71
17. Oktober 2012 um 18:18  |  120704

Die Nati hat gestern erneut bis zur 60. Minute ein überragendes Spiel abgeliefert und ich sehe überhaupt keinen Anlass den Trainer hier auch nur in Ansätzen in Frage zu stellen.

Diese Löw Diskussion ging doch bereits nach dem EM Halbfinal Aus gegen Italien los und wurde von den Printmedien noch kräftig unterstützt.. unsere Medienlandschaft..

Wir genießen seit der Ära Löw spielerisch bei allen Nationen enorme Wertschätzung und ich freue mich jedesmal auf die Spiele der Nati. Sicher wäre ein Titel schön und er wäre auch langsam verdient, aber eintauschen würde ich ihn gegen den “ Fußball “ vergangener Jahre nicht.

Dennoch ärgert mich wie oftmals bei Hertha die Art und Weise und das “ WIE“
Dieses kollektive Abschalten und dass sich ab der 60. Minute jeder Spieler 20-30 % zurücknimmt.. Jeder Fußballer wird das gestrige Phänomen kennen und nachempfinden können wie schwierig es ist den Schalter nach einer Schlafphase wieder umzulegen. Da doch dann lieber die Spannung hochhalten.. schwierig, aber das geht und heisst dann Winnermentalität und genau die fehlt uns m.E. nach

Die Truppe bekommt von Löw einen Masterplan und sobald auf dem Platz Unvorhergesehenes und nicht Planbares geschieht, schafft es die Truppe nicht sich selbst zu regulieren und funktioniert als Team nicht mehr.

Für mich war das gestern auch ein Stück weit Überheblichkeit und nach dem 4:2 war der Rest mit Ansage.. mit noch großzügigerer Nachspielzeit verlieren wir das Spiel wahrscheinlich noch.

Solche Spiele wie gegen Spanien bei den letzten großen Turnieren kann man verlieren und das könnte auf dem Niveau immer wieder passieren.. auch die nächsten 20 Jahre, aber das EM Halbfinale gegen Italien empfand ich wie das Remis gestern vermeidbar.

Gegen Italien hat gegenüber Schweinsteiger erneut Pirlo den Unterschied gemacht, letzterer wird sich auch heute noch wundern wie einfach Deutschland auszuschalten war.. Schweden lebt doch im Grunde nur von Ibrahimovic und selbst der hatte gestern wenig Lust und hatte sich seinem Schicksal ergeben.. bis von der gesamten deutschen Mannschaft der Weckruf für ihn kam.

Die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre und insbesondere Löw nun vollständig in Frage zu stellen,halte ich für falsch.. dazu ist insgesamt zu viel stimmig und auf Schwachpunkte wie Podolski wurde m.E nach auch reagiert.

Das Problem Kroos / Özil wird Löw in den Griff bekommen müssen. Kroos kann den Part des 6er´s nicht wie die Nummer 10 interpretieren und das wird er bei Bayern auch schon gesagt bekommen haben.

Gestern war es kein Drama, aber dennoch ein deutlicher Fingerzeig wo es genau klemmt.. Die Diskussion um die echten Typen kommt ja nicht von ungefähr.


apollinaris
17. Oktober 2012 um 21:59  |  120732

@Sahne: na es ist für mich schon ein ziemlicher Unterschied, ob ich eine Saison mit 34 Spielen vor mir habe oder ein Turnier mit max. 7 Spielen. Und wenn ich da einen Weltklassespieler in meinen Reihen habe, der etwas durchhängt..werden viele Trainer trotzdem auf ihn zählen und hoffen, dass er mit den Spielen sich aus der Krise spielt..und andere werden vielleicht den Zentrumsspieler draußen lassen. Ich spekuliere: die meisten Trainer werden ihren Zentralspieler aufstellen. Klopp hatte diesen Zwiespalt mal sehr plastisch aufgezeigt, meine ich zu erinnern. Oft hatte Löw mit seinem Bauchgefühl richtig gelegen ( Podolski)..als Trainer zahlt man natürlich auch gerne mal zurück. Ich sehe das nach wie vor als 50/50 Entscheidung. Die Aufgabenstellung zwischen Luhu und Jogi sind arg unterschiedlich. Ich kann da nichts vergleichen. Soll heißen: bin mir nicht sicher , ob unser Trainer unter diesen Bedingungen auch so entscheiden würde. Abwegig finde ich allerdings, zu glauben, ein Trainer (und dafür halte ich auch Löw) würde nicht nach Leistung aufstellen. Jeder Trainer stellt die Mannschaft auf, die er im Zusammenspiel für die stärkste hält. Nach Sympathie läuft auf diesem Niveau ganz sicher nichts.

Anzeige