Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Adrian Ramos hatte heute frei. Sami Allagui auch.  Sandro Wagner ebenso. Ben Sahar sowieso.  Ruhetag für die Profis von Hertha BSC. Für die meisten jedenfalls.  Elias Kachunga etwa heizte den ohnehin schon von  diversen Kollegen geführten Konkurrenzkampf in der Offensive weiter an.  Kachunga war ebenso wie Philip Sprint, Alfredo Morales und Hany Mukhtar bei der U23 von Hertha im Einsatz. Am  achten Spieltag der Regionalliga gab es ein 4:1 (3:1) gegen den Torgelower SV Greif. 382 Zuschauer schauten sich den Hertha-Nachwuchs an, darunter drei, für die Profis wichtige Beobachter: Trainer Jos Luhukay war vor Ort,  Manager Michael Preetz und @elaine.

Kachunga hat eine sehr gute Vorbereitung gespielt, dort die meisten Tore erzielt. Er ist frisch gekürter deutscher U20-Nationalspieler. Dass er nun in der vierten Liga unterwegs ist, um Einsätze zu bekommen, das hat er sicher nicht erwartet. Seine Zweitliga-Statistik nach zehn Runden indessen ist kümmerlich: Ein Einsatz ist da vermerkt von Mitte August, beim 1:3 gegen den FSV Frankfurt.

Lasogga wird den Konkurrenzkampf weiter anheizen

Aber Kachunga läßt den Kopf nicht hängen. Im zweiten Einsatz für die U23 erzielte der Stürmer mit kongolesischen Wurzeln seine Regionalliga-Tore zwei und drei. Auch Alfredo Morales, von Trainer Karsten Heine auf der Sechs aufgeboten, steuerte einen Treffer bei.

Wie seht Ihr die Chancen von Kachunga?

Ein Trainer sagt an dieser Stelle immer: Wir brauchen jeden Spieler im Kader. Ob durch Verletzungen oder Sperre, es kann sich immer die Gelegenheit ergeben, dass einer, der scheinbar hintendran steht, gebraucht wird. Deshalb wird niemand abgegeben, eine Saison ist lang.

Ich habe Kachunga als einen Stürmer erlebt, der sehr gut in einer Mannschaft funktioniert, die auf Konter spielt. Er ist schnell. Ein Schleicher, der etwas Raum braucht, um sich davonstehlen zu können. Er tut sich jedoch schwer, wenn der Gegner kompakt verteidigt und tief steht. Allerdings treten die meisten Hertha-Kontrahenten mit einer ähnlichen Defensiv-Taktik an.

Was ist von Morales zu erwarten?

Also, wie seht Ihr seine Einsatzmöglichkeiten?  Selbst wenn Ramos im Januar 2013 verkauft werden sollte, wird sich an seiner Stellung in der Sturm-Hierarchie wenig ändern – weil mit Pierre-Michel Lasogga der nächste Torjäger zurück erwartet wird. Es sei denn, einer der anderen Angreifer würde im Winter gehen (wer könnte das sein?). Und was ist Euer Eindruck: Wie moderiert Trainer Luhukay den Wettbewerb zwischen seinen sechs Stürmern, von denen immer nur einer oder zwei in der Anfangsformation stehen?

Was wäre Euer Rat an Morales, der nach längerer Zeit heute ein positives Lebenszeichen von sich gegeben hat?

Statistik:

Regionalliga Nordost, Hertha BSC U23 – Torgelow 4:1 (3:1).

Hertha BSC:  Sprint – Leinau, Syhre, Horoszkiewicz, Zingu – Zimmer (81. Neuendorf), Dem, Morales, Mukhtar (72. Saberdest) – Stephan (72. Scheffler), Kachunga
Tore: 1:0 Kachunga (16.), 2:0 Morales (19.), 2:1 Lastovfka (22.), 3:1 Kachunga (35.), 4:1 Scheffler (84.)

Schiedsrichterin: Sandra Blumenthal (Pritzwalk)
Spielort: Amateurstadion, Berlin – Zuschauer: 382.

P.S. Training am Montag, 15 Uhr, auf dem Schenkendorff-Platz.

Elias Kachunga wird in dieser Saison für Hertha . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Trainer Jos Luhukay moderiert die Stürmer-Konkurrenz . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Alfredo Morales sollte . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

194
Kommentare

21. Oktober 2012 um 19:21  |  121690

🙂


Ursula
21. Oktober 2012 um 19:21  |  121691

Doppelgold!!!


Ursula
21. Oktober 2012 um 19:22  |  121692

Ich glaub` es nicht!!!???


Ursula
21. Oktober 2012 um 19:24  |  121694

Also den Kachunga würde ich „so oder so“
einmal „einwechseln“, auch für den Trainer
selbst, um sich ein Bild zu machen, bei evtl.
„Wettkampfbedingungen“…..


21. Oktober 2012 um 19:25  |  121695

Habe gerade den Treffer von Bigalke gegen Köln gesehen.

Aus der Hintertorperspektive wirkt es, als zöge der Keeper regelrecht zurück.

Zugegeben, der Ball war sehr schnell unterwegs. Aber die Fäuste kann man schon rausstrecken.


Freddie1
21. Oktober 2012 um 19:27  |  121697

Warum sollte Kachunga spielen, wenn nicht mal Allagui zum Einsatz kommt?
Beide sind für mich vom Typ ähnlich, wobei Sami seine Torgefährlichkeit aber schon unter Beweis gestellt hat.


HerrThaner
21. Oktober 2012 um 19:28  |  121698

Schön, dass Morales bei der U23 auf seiner eigentlichen Stammposition im DM zum Einsatz kommt. Nach der Leihe von Perdedaj und der Verschiebung Lustenbergers auf die IV sehe ich für ihn da auch die größten Einsatzschancen. Niemeyer ist schließlich schon bei seiner 4. gelben Karte.
Da Luhukay und Co. ja regelmäßig die Spiele des Nachwuchses verfolgen (anders als so manch anderer ehemaliger Hertha-Trainer) bin ich optimistisch, dass gute Leistungen dort notiert und honoriert werden. Wenn Morales da überzeugen kann kriegt er irgendwann auch wieder seine Chance in der ersten Mannschaft.


ubremer
ubremer
21. Oktober 2012 um 19:29  |  121699

@herthabarca

Ich weiss nicht, ob die Frage irgendwann einmal bereits beantwortet wurde: wäre der Aufwand einer immerhertha-App groß? Gibt es bereits Pläne?

gibt im Moment keine Pläne (ausführlicher gern, wenn wir uns mal sehen 😉 ).


fechibaby
21. Oktober 2012 um 19:30  |  121700

Freddie1 // 21. Okt 2012 um 19:27

Warum sollte Kachunga spielen, wenn nicht mal Allagui zum Einsatz kommt?

Genau.
Allagui ist um Klassen besser als dieser Kachunga.
Und für Morales reicht es wirklich nur für die Regionalliga. Untauglich für 1. und 2. Bundesliga.


Ursula
21. Oktober 2012 um 19:40  |  121702

@ Freddi1, das mit dem Allagui verstehe ich
nun überhaupt nicht, wenn ich sehe, wie der
Ramos sich allein „aufreibt“, sich verletzen
könnte und ALLEIN wie „Perlen vor die
Säue“ geworfen wirkt….

…ein Kombinationsspiel im Strafraum eben
nicht zu Stande kommt und Chancen mit der
EINEN Spitze nicht oder viel weniger kreiert
werden können!!

Viel POSITIVES zu Lohu, aber sein nicht
gespieltes 4 – 4 – ZWEI versteh ich bis
heute nicht!!!

Immer wenn die Mannschaft mit ZWEI
SPITZEN operierte, spielte das Team
auch wesentlich effizienter, gefährlicher

und nicht so „mühsam“ wie in Bochum….

…aber der Erfolg überdeckt jede Kritik…!!!


HerthaBarca
21. Oktober 2012 um 19:50  |  121704

@ub
Okay-gerne!
Ich Sage mal Bescheid, falls ich es mal zum Leuchtturm oder U23-Spiel schaffe!


HerthaBarca
21. Oktober 2012 um 19:54  |  121705

@ub
Wenn’s passt vielleicht auch mal vor einem Spiel im Landmann.


cameo
21. Oktober 2012 um 19:56  |  121706

Stuttgart gewinnt in Hamburg, und daheim in Stuttgart wird ein Grüner Bürgermeister. Während Labbadia dem Rauswurf erst mal entgangen ist, kann der Grüne sich beruhigt zurücklehnen. Sein Verein „Stadt Stuttgart“ hat ihn heute für 8 Jahre verpflichtet, und gewählt haben ihn seine Fans.


Ursula
21. Oktober 2012 um 19:57  |  121707

Was will „uns“ denn „cameo“ nur sagen…?


cameo
21. Oktober 2012 um 20:01  |  121708

Ganz klar: @immerhertha soll den Trainer verpflichten und die Mannschaft aufstellen. Zwei Stürmer wäre schon mal ein Anfang


cameo
21. Oktober 2012 um 20:03  |  121709

Further to my last: dann müsstet „ihr“ euch aber selbst erst zur Mannschaftsaufstellung einig werden.
BTW: Ab ungefähr wann wird hier das Team gegen Braunschweig „aufgestellt“?


Ursula
21. Oktober 2012 um 20:08  |  121710

Na ja, das hatte doch der Trainer auch so
gewollt und leider zu wenig, aber mit viel
ERFOLG ein 4 – 4 – 2 spielen lassen….

Aber was hat ein „grüner Bürgermeister“
in Stuttgart, auf ACHT Jahre gewählt,
mit Hertha BSC zu tun…..

….und mit den“lyrics von cameo“….?


21. Oktober 2012 um 20:09  |  121711

@cameo

Don’t hesitate, go ahead.


Ursula
21. Oktober 2012 um 20:11  |  121712

Du kannst doch DEUTSCH „cameo“….???

Geht doch, und „warum back to the roots“…???


cameo
21. Oktober 2012 um 20:18  |  121713

@Ursel, ja, Deutsch kann ich auch.


Ursula
21. Oktober 2012 um 20:20  |  121714

Prima! Ja Englisch kann ich auch!


Ursula
21. Oktober 2012 um 20:21  |  121715

,


cameo
21. Oktober 2012 um 20:37  |  121716

@Ursel, was willst du? Du hast doch Artenschutz hier, also kein Grund so gereizt zu reagieren. Und was soll das „was hat….mit Hertha zu tun“? Ich mache mir jetzt nicht die Mühe, all deine Beiträge rauszusuchen, denen man mit der gleichen Frage begegnen könnte. Kann ich irgendwie zur Verbesserung deines mentalen Equilibriums beitragen?


Ursula
21. Oktober 2012 um 20:41  |  121717

Sicher nicht, aber der Versuch ehrt Dich…..


21. Oktober 2012 um 20:45  |  121718

„Mentales Equilibrium“ ist fein ausgedrückt.


jenseits
21. Oktober 2012 um 21:09  |  121719

Rettet den Umlaut!


cameo
21. Oktober 2012 um 21:17  |  121720

@jenseits

sag das denen:
http://www.bi-media.de/


Silvia Sahneschnitte
21. Oktober 2012 um 21:28  |  121721

Deutsch ist eine schöne Sprache, die Sprache von Dichtern und Denkern. Warum diese Sprache nicht benutzen?
Schön wer Englisch, Französisch, Russisch, Latein, Spanisch und so weiter spricht und versteht. Aber ich benutze meine bescheidenen Sprachkenntnis dort wo es notwendig ist, dort wo meine Muttersprache nicht verstanden wird.
Hier im Blog empfinde ich es nur als geistigen Hochmut, in dem sich einige suhlen.
Vielleicht für den Einen oder die Andere erquickend, nun ja wer es braucht.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Blauer Montag
21. Oktober 2012 um 21:34  |  121722

Bundesliga.de nennt folgende Daten über die Spieler im aktuellen Profikader:

Nr. Name Spielminuten / Tore
1 Thomas Kraft 540 / 0
21 Sascha Burchert 228 / 0
37 Philip Sprint 130 / 0
39 Benjamin Lundt 0

Abwehr
2 Peter Pekarik 540 / 0
3 Levan Kobiashvili 0
4 Roman Hubnik 396 / 1
5 Maik Franz 360 / 0
6 Christoph Janker 0
22 Felix Bastians 189 / 0
25 John Anthony Brooks 370 /0
27 Alfredo Morales 0
31 Shervin Radjabali-Fardi 0
40 Anthony Syhre 0

Mittelfeld
7 Daniel Beichler 0
8 Marcel Ndjeng 812 / 1
10 Änis Ben-Hatira 626 / 3
12 Ronny 623 / 4
18 Peter Niemeyer 740 / 0
24 Peer Kluge 673 / 1
26 Nico Schulz 345 / 0
28 Fabian Lustenberger 774 / 0
29 Marvin Knoll 140 / 0
32 Fabian Holland 720 /0
34 Hany Mukhtar 13 / 0

Angriff
9 Adrian Ramos 597 / 2
11 Sami Allagui 397 / 2
15 Elias Kachunga 14 / 0
16 Ben Sahar 11 /0
19 Pierre-Michel Lasogga 0
33 Sandro Wagner 491 /3

Das sind ihre Ist-Werte. Und wer kann daraus Prognosewerte entwickeln für die kommenden 22 Spiele dieser Saison?


Blauer Montag
21. Oktober 2012 um 21:35  |  121723

Kopfrechnen 6.
Es sind noch 24 Spiele bis zum Saisonende.


Ursula
21. Oktober 2012 um 21:37  |  121724

„Artenschutz, Anglizismen, Umlaute“….

Ich verstehe die Frauen nicht, und das
MITTEN im Fußball-Blog…..

…but once upon a time, there was a little
girl, called „cameo“ and she was made
for „loving at all“…..

…oder nicht, oder was? Nächtle!


21. Oktober 2012 um 21:37  |  121725

@Blauer Montag

Du bist doch Kaufmann, oder? Ein simpler Dreisatz sollte Dich nicht überfordern.

Vergiss aber nicht, die ganzen Unbekannten mit einzurechnen: Gelbsperren, Formschwankungen, Verletzungen.

Viel Erfolg.


Blauer Montag
21. Oktober 2012 um 21:40  |  121726

Hm, doch, ich traue mir folgende Prognose.

Wenn er gesund bleibt, wird am Ende der Saison Ndjeng die meisten Spielminuten geleistet haben.


Blauer Montag
21. Oktober 2012 um 21:41  |  121727

Ganz ohne Dreisatz @henry,
eine Prognose schlicht aus dem vollen Bauch heraus.


Ursula
21. Oktober 2012 um 21:43  |  121728

….voller Bauch „studiert“ nicht gern…..


b. b.
21. Oktober 2012 um 21:49  |  121729

@silvia s. um 21:28 h da bin ich voll bei Ihnen.


cameo
21. Oktober 2012 um 21:50  |  121730

Ich kann dir nur zustimmen, @Silvia. Es muss hier die deutsche Sprache gepflegt werden; Ausnahmegenehmigung gilt für Berlinerisch. Mich nerven auch diese ganzen eingestellten Links, wo dann Songs dran hängen auf denen Englisch gesungen wird. Heino kommt hier viel zu kurz, von Dagmar Frederic (habe ich extra für dich gegoogelt) ganz zu schweigen. Aber ich habe mich mit diesen ausländischen Liedern abgefunden, schreibe jetzt deswegen nichts Sauermoralines und bemühe mich, tolerant zu sein.
Buona notte @Silvia 🙂


Ursula
21. Oktober 2012 um 21:55  |  121731

„cameo“, das mit den „Anglizismen“ war
von mir ernst gemeint! Deine Replik auf
„Schnittchen“ war unangenehm und auch
leider wenig „feinironisch“, eher plump…..


cameo
21. Oktober 2012 um 22:01  |  121732

@Ursel, wenn ich einen Zuchtmeister brauche, rufe ich dich an.
Buona notte a tutti
(Vorsicht! Italoismen!)


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:02  |  121733

….übrigens habe ich amerikanische Freunde
und Musiker mit denen ich in Berliner Klubs
vor der „Wende“ und neben dem Fußball
Musik gemacht habe, mit eigener Lyric….

….aber was hat das mit DIR zu tun….?


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:04  |  121734

DU hast aber meine Nummer nicht!

Möchtest Du SIE…???


cameo
21. Oktober 2012 um 22:05  |  121735

@Ursel, bin beeindruckt, „…aber was hat das mit Hertha zu tun?“
(ich sage jetzt nicht, bei wem ich am Mischpult gesessen habe)


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:08  |  121736

Dein Mischpult interessiert mich!!!
Florian Silberhals….???


Silvia Sahneschnitte
21. Oktober 2012 um 22:10  |  121737

@cameo, muß muß hier gar nicht. Eingestellte Links kann Frau sich anschauen oder nicht, wie es ein beliebt.
Hier ein Link der Ihnen bekannt sein dürfte:
http://www.song-blog.de/
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


cameo
21. Oktober 2012 um 22:14  |  121738

@Ursel, hast du Zeit? Die Nacht ist noch jung, und wir können uns hier aus unserem Leben erzählen.
Nein, Quatsch. Dass du Musik machst oder gemacht hast, finde ich gut, und es spricht für Dich.
Die Initialien des FoH Managers (gleichzeitig war er der Production Manager der gesamten Tour): L.B. Lassen wir’s dabei.


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:32  |  121740

Und noch kurz für „apo“ prophylaktisch,
ich kenne nicht nur „Saxophone JOE “
Kutschera aus Prag, auch Wayne Grajeda…..

….natürlich persönlich und „MIT“ Musik,
frag` nach! Die kennen mich schon….


Dogbert
21. Oktober 2012 um 22:37  |  121741

Ist das hier jetzt Zickenkrieg?

Ich vermeide auch englische Ausdrücke, obwohl englisch meine zweite Muttersprache ist. Umso mehr schätze und pflege ich die deutsche Sprache.


Kamikater
21. Oktober 2012 um 22:44  |  121742

Da sich einige noch nicht mal auf Deutsch ausrücken können, sollte man sie mit Englisch nicht noch überfordern.

😆

Don’t do card tricks on the people you play poker with…


trikottauscher
21. Oktober 2012 um 22:45  |  121743

@ursula
…du bist so toll!!! willst du uns nicht endlich mal mitteilen, wen du nicht persönlich kennst bzw. umgekehrt…

gäääähn…


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:46  |  121744

Wir wollen ja nicht „ausrücken“, wir wollen
ja „DRIN“ bleiben….


Ursula
21. Oktober 2012 um 22:52  |  121745

Ich hatte mich, by the way, HIER mit Usern
ausgetauscht! Ich kann mich nicht erinnern,
Dich, „trikottauscher“, mit eingeschlosssen
zu haben! Aber bitte, wenn Du nur „IN“
sein möchtest, bring` Dich doch ein……


catro69
21. Oktober 2012 um 23:51  |  121746

Ich kehre zur Frage über den Wert des Doppelpacks von Kachunga zurück.
Ich denke, Kachunga ist, genau wie Allagui, ein Ramosopfer.
Allein das fehlende, finanziell akzeptable, Angebot für Adrian, läßt diesen doch noch für uns stürmen. Dass Ramos mit Ronny ganz gut kann, ist unbestritten, darum setzt J-Lu auf die beiden. Mit Erfolg.
Wie geht es mit Ronny weiter, sollte Ramos im Winter „endlich“ verkauft werden? Auch darum wird J-Lu Ronny viel Einsatzzeiten geben, damit er Teil der Mannschaft ist, bevor Ramos weg ist.
Alleine diese Konstellation macht es Allagui schwer seine ihm eigentlich zugedachte Rolle einzunehmen. Da mache ich mir wegen Kachunga weitaus weniger Sorgen.
Vielleicht drückt Hertha damit auch ungewollt eine fällige Ablöse für Elias im nächsten Sommer?
Ansonsten schätze ich die Stimmung bei denen da oben, als sehr entspannt ein, was das „Sturmproblem“ betrifft. So viele Alternativen für die Abteilung Attacke sind bei Hertha doch eher ungewöhnlich, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern.

@Ursula
Bei der Forderung nach dem echten Zweistürmersystem bin ich dabei, wäre auch für Ramos hilfreich. Nur glaube ich, dass J-Lu sich gerade den Ronny ganz genau anschaut, eben für die Nach-Ramoszeit. Im Moment halt zum Leidwesen für Allagui, Wagner und als letztes für Kachunga. Ob Jos das so überhaupt kommunizieren kann?

@elaine
Danke für deine Einschätzung von Dem und Horoszkiewicz. Späte Antwort, da ich noch selber Kicken war, darum auch der Verzicht auf den U23-Besuch.


sunny1703
22. Oktober 2012 um 8:44  |  121750

@catro

Betreff Ramos bin ich anderer Meinung. Sollte Ramos die jetzige Form konservieren,wäre es in meinen Augen riskant ihn in der Winterpause abzugeben.
Für mich ist Adrian der Unterschiedsstürmer, der Hertha vom Rest der 2.Liga abhebt. Die Mannschaft wirkt vor allem mannschaftlich gefestigt, doch sollte man nicht ausgerechnet die Spieler abgeben, die mit Einzelaktionen das Spiel der Hertha entscheiden können. Der Sieg in Bochum war hochverdient, nur zustande gekommen ist er wegen zweier toller Einzelleistungen von Ronny und Ramos. Nach der Saison, wenn man weiß wo Hertha nächste Saison spielt, ist immer noch Zeit für die Überlegung wie sieht es in Herthas Sturm aus.
Zur Zeit steht Herthas spielender Ramos deutlich vor Allagui und Wagner wird seine Konkurrenz nach der Winterpause hoffentlich mit einem fitten PML bekommen.

Ob sich ein Kachunga da noch einordnen kann, hängt von seinen weiteren Leistungen ab.

Einen guten Wochenstart 🙂

sunny


wilson
22. Oktober 2012 um 8:49  |  121751

Diese Situation hat sich Hertha BSC doch gewünscht und durch entsprechende Verpflichtungen erarbeitet:
Mit Ramos` Abgang musste gerechnet werden, insofern ist die Verpflichtung von „Ersatz“-Stürmern zwingend erforderlich gewesen. Da sich Ramos und Hertha (aus welchen Gründen auch immer) zum Verbleib des Stürmers entschieden haben und dieser derzeit sein Dr. Jekyll-Gewand und nicht das des Mr Hyde trägt, ansprechend spielt, die anderen Stürmer anscheinendscheinbaroffensichtlich nicht besser sind und der aktuelle Trainer aus guten Gründen die gewinnende Mannschaft nicht ändern mag (the winning team not changen will as the English-Schpiekers say), wird sich die Meute hinter Ramos gedulden müssen.

Und wer, verehrte multilinguale Verbaltouristen, flöge für einen weiteren Stürmer raus?


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 9:00  |  121752

Morjn,
kommt der Winter bald?

Eines steht fest: In 62 Tagen ist Heiligabend. Der/die ein(e) oder andere fängt jetzt schon an, blauweißen Spekulatius zu backen über den möglichen Verkauf oder die Ausleihe einzelner Spieler in der Winterpause. Solche Überlegungen lassen die öffentlich bekannten Fakten für mich nicht zu – auch und gerade nicht für Adrián Ramos. Der steht heute im kicker nach 10 Spielen auf Platz 14 der Scorerliste mit 5 Scorerpunkten (2 Tore, 3 Assists).
http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/vereine/2-bundesliga/2012-13/hertha-bsc-29/59098/spieler_ramos-adrian.html

Das sind vermutlich noch nicht die Werte, welche viele andere Klubs motivieren würden, ein Angebot für den Spieler abzugeben.


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 9:08  |  121753

hurdiegerdie
22. Oktober 2012 um 9:25  |  121754

Ich kann nicht wirklich viel zu Kachunga sagen. ich habe ihn in zwei Spielen (1 Freundschaftsspiel und 1 Ligaspiel) gesehen und fand ihn da sehr schwach.
Die Torgelower sind (jetzt?) auch Tabellenletzter.

Wie ich die Lage einschätze, wird es für Kachunga nur ein Chance geben, wenn
-Hertha auf 2 Stürmer umstellt
-Ramos verkauft wird,
– PML nicht fit wird.

Aber wirklich viel sagen , kann ich dazu nicht 😉 Vielleicht sehen unsere Trainingskiebitze mehr .


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 9:42  |  121755

Blauer Montag // 22. Okt 2012 um 09:00

„Morjn,
kommt der Winter bald?“

Ja, am 21.12.2012.


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 9:47  |  121756

Lass mich die Frage anders stellen Exil-S.:

Wann fällt der erste Schnee auf den Schenckendorffplatz?


22. Oktober 2012 um 9:57  |  121757

Ich kann Dir sagen, wann der letzte Schnee fiel: am Tag von Rehhagels Inthronisierung. Da war es sogar reichlich.


kraule
22. Oktober 2012 um 10:00  |  121758

Morgen.

Kachunga wird es nicht bringen und JoLu wird Kachunga nicht bringen. Sagen mir nicht meine Spatzen, aber mein Bauchgefühl.

OT
Es fügen sich langsam die Mosaiksteinchen zusammen:
Ehemaliger, sehr erfolgreicher Fußballer (vielleicht gar der Beste seiner Zeit), verbandelt u.a. mit Hänschen Meyer, Baumann und div Leichtathleten sowie anderen Promis, Dichtern und Denkern, läuft Marathon (bis nach Hamburg, wenn es sein muss), kennt sich in der Sportmedizin besser aus als die medizinische Abteilung von Hertha, hat studiert, ist anerkannter (von wem?) Kenner von Whisky und Wein, hat öffentlich musiziert….. ich stelle gerade fest, dass meine Zeit nicht ausreicht um alle Begabungen und Qualifikationen aufzuzählen. Sorry! Aber irgendwann füge ich das Puzzle von Superman zusammen, oder auch nicht? Nicht Superman sondern eher von Adel? Baron Münchhausen? :mrgreen: Wer will es wirklich wissen? Ich nicht!
Einen schönen Start in die Woche, für Alle! 😉


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 10:51  |  121760

Ach watt,
meine Eindrücke zu Kachunga im Sommertraining und im Testspiel waren vielversprechend. Diese Eindrücke allein bilden für mich keine Basis für irgendeine Prognose, was er jemals als Profifußballer erreichen wird. Das weiß ich bis heute ja weder bei Beichler noch bei Djuricin, obwohl die schon länger bei HERTHA sind.

Bei Ronny sagte ich vor dieser Saison „Tschüss“ und wäre sogar zufrieden gewesen, wenn man ihn verschenkt hätte. Und wie prima hat ihn der Luhukay wieder zum Laufen gebracht. 😀


playberlin
22. Oktober 2012 um 10:56  |  121761

Ich kann die Nichtberücksichtigung von Kachunga, gerade zu Saisonbeginn, nicht ganz nachvollziehen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass er als bester Torschütze der Vorbereitung durchaus auf sich aufmerksam gemacht hat, erscheint es nicht plausibel, dass er danach völlig Weg vom Fenster war.

Auch, wenn es weit hergeholt scheint: Manchmal drängt sich mir der Eindruck auf, dass man bei Hertha zwar duchaus überzeugt von seinem Talent und seinem Potenzial ist, ihn aber (noch) bewusst weitestgehend von der Bühne 2. Bundesliga fernhält, um ihn nicht im Falle des positiven Einschlagens nächsten Sommer wieder mangels Kaufoption an Gladbach zu verlieren.

Denn eines ist klar: Ihn ins Schaufenster 2. Liga zu stellen, birgt immer auch das latent vorhandene Risiko, dass der Junge Lucien Favre nachhaltig beeindruckt und kommenden Sommer wieder in Gladbach spielt. Dort wird man mit einem Auge auch auf die Entwicklung Kachungas schielen, zumal die Offensive nach Reus´Abgang derzeit nicht gerade ein Prunkstück darstellt.

Mag sein, dass das viele anders sehen, aber dem besten Scorer der Vorbereitung in den darauf folgenden drei Monaten einen (!) einzigen Einsatz zu gewähren, ihn teilweise sogar ganz aus dem Kader zu werfen, erschließt sich mir nicht. Einen gesunden Konkurrenzkampf haben wir auf jeder Position. Trotzdem hat bislang nahezu jeder Spieler seine Chance erhalten – nur eben Morales und Kachunga nicht. Während jedoch Erstgenannter kaum Werbung in eigener Sache betrieben hat, scheint Kachunga immerhin in der U23 zu überzeugen.


22. Oktober 2012 um 11:12  |  121762

[…] gewinnt am Wochenende gegen Bochum 2:0 im Revier. Das “Immer Hertha”-Blog der Berliner Morgenpost beleuchtet jedoch das Spiel der Herthaner U23 und den Doppelpack von Elias […]


playberlin
22. Oktober 2012 um 11:26  |  121763

@ uschi, cameo und wer sonst noch der Auffassung ist, sein bloginternes Standing pimpen zu müssen durch die Verwendung von Anglizismen, musikalischen Randnoten oder die Andeutung von A- bis D-Promi-Bekanntschaften:

Es gibt wunderschöne Foren und Blogs für Kaninchenfreunde, Meerschweinbesitzer, Tontaubenschützen oder Briefmarkensammler.

Dort erhaltet Ihr mit großer Sicherheit die Plattform, die Ihr sucht. Vielleicht seid Ihr dort sogar weitestgehend unter Euch. Das hätte den Vorteil, dass andere, an der Sache interessierte Blogger nicht ob Eures divenhaften, nach Anerkennung lechzenden Verhaltens zum dauerhaften Herunterscrollen genötigt werden .

Einfach mal in den Weiten des WWW suchen. Versucht es einfach mal, tut nicht weh 😉


ubremer
ubremer
22. Oktober 2012 um 11:44  |  121764

@playberlin

@ uschi, cameo und wer sonst noch der Auffassung ist, sein bloginternes Standing pimpen zu müssen durch die Verwendung von Anglizismen, musikalischen Randnoten oder die Andeutung von A- bis D-Promi-Bekanntschaften:

Hm, ich mache immer mal wieder Gebrauch von allen angesprochenen Punkten. Und von einigen anderen mehr, die auch nicht unbedingt was mit Hertha zu tun haben. Wo genau liegt das Problem ? Mein Eindruck ist: Der Blog macht deshalb Spaß, weil er nicht nur Monothematisch ist. Und ein wenig Schabernack hat noch niemandem geschadet, oder?

Wer damit nix anfangen kann, liest einfach das nächste Posting durch 😉


Silberrücken
22. Oktober 2012 um 11:47  |  121765

Woher weiß ich, dass das nächste posting interessant ist? 😉


Dogbert
22. Oktober 2012 um 11:49  |  121766

Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 11:49  |  121767

Oder das dann folgende? 😉


apollinaris
22. Oktober 2012 um 11:50  |  121768

Ramos war weitgehend ausgeschaltet, ließ Bälle abprallen; erst als Sienkewitch (?) sich verletzte, ging es bergauf. Ich bin von Ramos lange nicht so angetan, wie der Restblog, zumal ich jede Leistungssteigerung mit zwiespältigem Gefühl wahrnehme.- Ich bin in der Konsequenz bei @catro.
Kachung kann ich nicht mehr einschätzen, da zu lange nicht mehr gesehen. Als ich ihn die ersten Male sah, war ich sehr angetan. Und ne Kaufoption sagt ja auch ne gewisse Wertschätzung durch Favre/Eberl aus..


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 11:56  |  121769

@apo

Den Patrick nun gleich als „Hexe(r)“ zu verdammen, hat was! 😀


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 11:57  |  121770

Meine natürlich Lukas!
Patrick war der Radfahrer…


apollinaris
22. Oktober 2012 um 12:01  |  121771

@Exil: stehe grad auf nem Schlauch..?


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 12:09  |  121772

@apo -> witch… 😀


Silvia Sahneschnitte
22. Oktober 2012 um 12:20  |  121773

@Blauer Montag um 09:47 Uhr Schnee auf dem „Schenke“? Wollte C.D. mal vorbei schauen?;-)
@catro interessanter Gedanke, das Ronny jetzt in die Mannschaft integriert wird um für die Nachramoszeit eingespielt zu sein. Obwohl ich meine, es geht um ein numerisch starkes Mittelfeld, das der Mannschaft mehr Sicherheit gibt.
Kachunga zur Zeit Nummer 4 in der Rangliste, vielleicht wird es noch was, er ist ja erst gute 3 Monate hier. Mir schien, er hing nach der guten Anfangsphase in den Vorbereitungsspielen anschließend in einem Loch, würde ihm wünschen dort wieder herauszukommen.
Die Beiträge ausserhalb des Blogthemas sind Klasse, letzlich bin ich wegen Rezeptbeiträgen hier gelandet, weil ich dachte ich wär im Kochforum „Hertha Kocht“ gelandet 😛
Mir ging es gestern auch um etwas Anderes, Schwamm drüber.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


L.Horr
22. Oktober 2012 um 12:26  |  121774

… Kachunga und Ramos sind jene Spieler welche nur eine Halbwertzeit besitzen.

Der Eine ist nur geliehen , der Andere will permanent weg.

Allagui , Wagner und Lasogga sind jene mit Hertha-Perspektive , das reicht für´s erste .

Wenn dem so ist , muß Luhu sein Hauptaugenmerk auf diese Drei fokussieren.


Tunnfish
22. Oktober 2012 um 12:28  |  121775

Ich habe hier bereits Texte in spanisch, finnish, englisch, schwyzerduitsch, schwedisch und anderen Sprachen gelesen und mich nie daran gestört.
Auch habe ich schon Texte in deutsch gelesen die mir wie eine Fremdsprache vorkamen, weil ich kaum ein Wort verstanden habe. Sollte jemand hier der Meinung sein bestimmte Dinge in einer Fremdsprache ausdrücken zu müssen, halte ich dies für unproblematisch und sogar horizonterweiternd.
Vieles in diesem Blog dient einem Blick über den Tellerrand auch wenn es nicht immer meiner Sichtweise entspricht. Ich finde das gut.


22. Oktober 2012 um 12:36  |  121776

Auch habe ich schon Texte in deutsch gelesen die mir wie eine Fremdsprache vorkamen, weil ich kaum ein Wort verstanden habe.

Fein beobachtet.


apollinaris
22. Oktober 2012 um 12:40  |  121777

ich hattte ja letztes Jahr ne Diskussion gegen den Restblog geführt, weil ich ( nach wie vor) der Auffassung bin, dass Stürmer sehr oft schwerer neu zu integrieren sind als die anderen Positionen. Deshalb bin ich bei Alla vor allem tiefenentspannt: der wird kommen..
@exil: wow! ich hab´s gefunden 😉


apollinaris
22. Oktober 2012 um 12:42  |  121778

..wobei ich auf ganze Textpassagen in reinem Spanisch oder Latein durchaus verzichten kann, weil es meinen Horizont dann eher vernebelt, für den Moment. Ansonsten bin ich da der gleichen Ansicht, @tunn


Tunnfish
22. Oktober 2012 um 12:45  |  121779

Das Überangebot an Offensivkräften kann in der Zukunft noch sehr wichtig werden. Wie schnell ein Engpass in Teilbereichen entstehen kann ist in der Abwehr derzeit offensichtlich.
Ich verstehe J-Lu auch als Trainer der gerne Auswahl hat und auch rochiert, wenn er es für angebracht hält.
Auch wenn man meinen könnte Hertha sollte sich auf ein 4-4-2 einstellen finde ich den Erhalt der taktischen Flexibilität sehr lobenswert.


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 12:49  |  121780

Tunnfish // 22. Okt 2012 um 12:28

„Ich habe hier bereits Texte in spanisch, finnish, englisch, schwyzerduitsch, schwedisch und anderen Sprachen gelesen und mich nie daran gestört.“

Ohne mein Blog-Ego pflegen zu wollen, frage ich Dich, wie Du mein Dänisch verschmähen kannst? 😉


Tunnfish
22. Oktober 2012 um 12:53  |  121781

@e-schorf
Ach das war dänisch?
Es gibt schwedische Muttersprachler (aus Finnland) in meiner Familie die behaupten, dänisch wäre schwedisch mit Sprachfehlern. Kann aber auch eine von vielen haltlosen Behauptungen sein, denen man im Leben immer wieder begegnet.


ubremer
ubremer
22. Oktober 2012 um 13:07  |  121782

@J-Lu,

hat als Vorgesetzter auch durchaus großzügige Seiten, schreibt die Morgenpost heute 😉


Silvia Sahneschnitte
22. Oktober 2012 um 13:13  |  121783

etwas zum nächsten Gegner, Nebelkerzen?
http://www.braunschweiger-zeitung.de/sport/eintracht/schock-kratz-faellt-verletzt-mindestens-zwei-wochen-aus-id785296.html
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


sunny1703
22. Oktober 2012 um 13:16  |  121784

Ich bin klar für die SAF (Südamerikafraktion). Wer hatte nicht schon alles Ronny und Ramos verschenken wollen und ohne die Leistung der anderen abwerten zu mögen, Hertha hätte vermutlich ohne die Leistung der Beiden nur zwei Drittel oder die Hälfte der Punkte.
Ich teile natürlich auch die Besorgnis einiger ,dass diese Leistung nur eine Momentaufnahme ist. Bei Ronny ist dabei sogar meine Sorge noch größer. Zum einen weil wir auf seiner Position nicht breit aufgestellt sind, zum anderen sind Stürmer immer mal wieder in schwierigen Phasen, auch Deutschlands Wunderstürmer Nummer 1 Gerd Müller hatte mal 10 Minuten in denen er nicht das Tor traf :-D. Nein,Krisen gehören dazu und etwas sensiblere Spieler wie Ramos werden davon eher betroffen.
Was ich aber nicht verstehe sind diese der will weg, Reden.
Ist das etwas strafbares oder so verurteilenswertes im Fußball? Da wird ein Reus der schon einige Stationen in seiner Karriere hinter sich hat und von seinen Bundesligaförderern aus Gladbach mal für das nette Kleingeld von 17(?) Millionen zum BVB transferiert und wird nebenbei sein Gehalt auch um einige Millionen angehoben haben, aber niemand nimmt ihm das (zurecht) übel.

Wenn ein Holland, ein Lasogga, ein Brooks oder ein Kraft, ein Megaangebot aus der 1.Liga bekommen gibt es dann auch hier ein bashing wie gegen einen Ramos, der lieber 1. als 2. Liga spielt. Denn diese Spieler werden dann auch weg wollen!!
Ich für meinen Teil hoffe, ALLE Spieler von Hertha spielen lieber 1. als 2. Liga.
Ich finde es richtig, dass niemand bisher bei JLu einen Freibrief bekommt. Ist er nicht fit,spielt er nicht, bringt er keine Leistung, bekommen andere die Chance. Spielt Adrian zwei,drei Spieler wieder schwächer,bekommt er bestimmt wieder einen Nachdenk-und Motivationsplatz auf der Bank.
Nur so schön die Sturmsituation auf den ersten Blick aussieht, so können PML und Wagner vermutlich nicht nebeneinander spielen. Kachunga muss sich bemühen und bekommt vielleicht seine Chance, Allagui ist aber der einzige spielende Stürmer neben Ramos.

Bei Ramos fiel mir am Freitag auf, wie er sich immer bemühte neben Ronny das Spiel zu machen. Gerade in der ersten Halbzeit war er dazu gezwungen,weil zu wenig Unterstützung aus dem DM kam. Erst als sich das besserte, konnte er sich auf das Spiel in der Spitze konzentrieren, gegen einen guten Sinkiewicz, der aber von Minute zu Minute mehr Probleme mit Ramos bekam.
Ich bin gespannt,wie JLu die mannschaft am Sonnabend gegen die Eintracht spielen lässt. Gegen eine Mannschaft,die vor allem so gut wie keine Tore kassiert.
Am Ende ist es mir egal wer stürmt, hauptsache wir gewinnen.
Nur man sollte nicht sein Tafelsilber in der Winterpause verkaufen um auf Spieler zu hoffen,die vielleicht nicht in Form sind oder erstmal wieder in Form kommen müssen.

lg sunny


Dan
22. Oktober 2012 um 13:16  |  121785

@Kamikater

Ich kenne die Statistik immer nur aus den Final- oder Saisonheften, wenn die Saison beendet ist.
Offiziell habe ich noch keine Seite gefunden, die das aktuell vorrätig hat.

Aber mal für Dich und alle die es interessiert:

Braunschweig schießt seine meisten Tore in der zweiten Halbzeit 13 von 18.

Braunschweig ist kein Schnellstarter. Kein Tor in den ersten 15 Minuten.

Braunschweig ist in der Torvorbereitung flexibel. 5 Tore per Pass und 5 per Flanke vorbereitet.
Dazu sind sie gefährlich bei Ecken, immerhin 4 Tore, alle per Kopf versenkt. Mindestens ein IV kommt mit nach vorne, jeder hat einmal getroffen

Der Sturm von Braunschweig verdient auch seinen Namen. 11 von 18 Toren sind Stürmertore.

Braunschweigs starke Seite ist wohl die linke, weil vorallem LV Reichel seine Rolle bisher offensiv ausgefüllt hat.

Braunschweig hat in der ersten Elf und beim Einwechseln eine hohe Anzahl an Spielern die beidfüssig den Ball spielen können.

Kann man sagen. dass Braunschweig bei drei Gegentoren in 10 Spielen in der Abwehr anfällig ist? Wohl kaum. Wenn man etwas aus: direkt verwandelter Freißstoß, Tor nach Ecke und nach Flanke, sagen kann, dann das vielleicht was über die Flügel geht. Aber reiner Kaffeesatz.

Mal sehen, ob Kluge und Ndjeng, dass Aufrücken des LV mit Kontern nutzen können.


HerthaBarca
22. Oktober 2012 um 13:21  |  121786

…nur mal so zwischendurch:

Radsport-eltverband entzieht Armstrong alle sieben Tourtitel!


HerthaBarca
22. Oktober 2012 um 13:21  |  121787

Ich kaufe ein „W“!


HerthaBarca
22. Oktober 2012 um 13:23  |  121788

Rückt u.a. Jan Ullrich jetzt nach?


Ursula
22. Oktober 2012 um 13:24  |  121789

Ich wollte eigentlich dem “playberlin” und
“kraule” irgendetwas “Witziges” antworten,
aber mir fällt nichts ein!

Zwar hat der “kraule” mit großer Akribie
“Teile meines Lebens” zusammengetragen,
dem kann man aber auch nichts unter “vier
Augen” anvertrauen, aber EINS habe ich
leider nie geschafft “playmobil”, ich wollte
doch so gerne “Spießer” werden….

Das ich ein großer Freund von Adrian
Ramos bin, will ich nicht leugnen!

Gerade deshalb würde ich gern die Hertha
mit ZWEI Spitzen spielen sehen! Die
besseren Spiele (auch mit Allagui) hat
Ramos eben im 4 – 4 – 2 gemacht!

Könnte mir aber auch gut den Wagner
neben ihm vorstellen! Als „Blitzableiter“
für Ramos, als Entlastung im Strafraum
und “Räume schaffend“! Zumal eine
gegnerische Abwehr sich nicht nur auf
Ramos konzentrieren muss (s. Bochum),
sondern im wahrsten Sinne des Wortes,
auf eine zweite Spitze….

…was die Sache für den Gegner nicht
leichter machen würde! Im Gegenteil!!

Es schafft Freiräume in Tornähe auch
für nachrückende Spieler, für variable
Taktiken…!!

Den Ramos weggeben kann man nicht! Im
besten Fall am Ende der Saison, nur dann
würde er ja wieder 1. Liga spielen….


sunny1703
22. Oktober 2012 um 13:25  |  121790

OT. Armstrong sind alle Toursiege aberkannt worden,aber die Toursiege werden NICHT an Nachrücker vergeben!


HerthaBarca
22. Oktober 2012 um 13:27  |  121791

@Sunny
Danke – habe ich auch gerade bei Spiegel-Online gelesen! 🙂


Dogbert
22. Oktober 2012 um 13:31  |  121792

@HerthaBarca
Solange der Weltradsportverband nicht endlich durchgreift und reinen Tisch macht, sind für mich alle Titel der letzten 20 Jahre Muster ohne Wert.


Dan
22. Oktober 2012 um 13:39  |  121793

Hmm verstehe ich nicht. Die ersten 30 waren doch bestimmt alle gedopt, dann hat er die Titel doch unter regulären Bedingungen und gleichen Voraussetzungen gewonnen.
Nur weil U.S. Postal staatlich und besser organisiert war, kann man doch keine Willkür walten lassen. 😉


22. Oktober 2012 um 13:39  |  121794

@Dogbert

Länger, viel länger musst Du zurück gehen.

1992 gewann Miguel Indurain seine erste Tour, um den sich immer Dopinggerüchte hielten. Die beiden Jahre davor mit Greg LeMond scheinen sauber gewesen zu sein, davor hingegen gewann Pedro Delgado, der während der Tour auf ein Verschleierungsmittl positiv getestet wurde, das aber erst NACH der Tour auf die offizielle Dopingliste gesetzt wurde.

Und von den Anfangsjahren ist bekannt, dass sich die Fahrer mit Kaffee und Wein aufputschten. (Wobei es damals weder den Begriff Doping noch ein entsprechendes Unrechtsbewusstsein gab, es war ja auch kein Vergehen.)


hurdiegerdie
22. Oktober 2012 um 13:42  |  121795

Jenau @Dan // 22. Okt 2012 um 13:39

Ulle hat ja auch nie gesagt, er hätte nicht gedopt. Er hat sinngemäss nur gesagt, er hätte sich keinen Vorteil verschafft. 😉


Freddie1
22. Oktober 2012 um 13:42  |  121796

Danke für den Link, Frau @Sahneschnitte.
Kann für uns nur gut sein, da die Niedersachsen bei Standards sicherlich zum Besten gehören, was die zweite Liga zu bieten hat.


sunny1703
22. Oktober 2012 um 13:43  |  121797

Zu Braunschweig,kann ich nur @Dan ohne Statistik unterstützen. Auffallend ist, Braunschweig spielt keinen Hurrafußball, auch keinen der jetzt irgendwie überraschend ist,aber sie sind wohl zur Zeit neben Hertha die stärkste Spieleinheit, sie treten unheimlich kompakt auf.

lg sunny


Dan
22. Oktober 2012 um 13:43  |  121798

Eintrag in mein To Do Liste:

Antwort auf der Trivial Pursuit Karte mit der Frage:

Wer gewann die Tour d’France siebenmal?

ändern, in „Niemand“.


HerthaBarca
22. Oktober 2012 um 13:45  |  121799

@ Sir Henry
Nach meinem Wissen soll nicht nur mit Kaffee, sondern in den ersten Jahren sollen die Fahrer sogar mit Kokain gedopt worden sein – weiß da jemand mehr?


22. Oktober 2012 um 13:45  |  121800

Die Kickernoten:

Aufstellung:
Kraft (2,5) – Pekarik (2,5) , Lustenberger (2) , Brooks (2,5) , Holland (2,5) – Kluge (2,5) , Niemeyer (2,5) – M. Ndjeng (3) , Ben-Hatira (3,5) – Ronny (1,5) – Ramos (2,5)

Kann mich nicht an eine bessere Durchschnittsnote für eine Herthamannschaft erinnern.

Spieler des Spiels: Ronny


jenseits
22. Oktober 2012 um 13:47  |  121801

Da wird er sich aber freuen, wenn er nach Jahrtausenden diesen siebenmaligen Titel erhält – wahrscheinlich ohne jemals Rad gefahren zu sein.


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 13:48  |  121802

Dan // 22. Okt 2012 um 13:39

„Nur weil U.S. Postal staatlich und besser organisiert war, kann man doch keine Willkür walten lassen. ;)“

Sehe ich genauso! Aber der deutsche Staat musste die Telekom ja unbedingt halb privatisieren… 😉


22. Oktober 2012 um 13:48  |  121803

@HerthaBarca

Die haben alles eingeschmissen, was greifbar war. Man darf aber nicht vergessen, dass die Anforderungen auch ganz andere waren: auf schweren Rädern ohne Schaltung wurden Tagesabschnitte von über 400 km.

Der völlige Irrsinn.


Dan
22. Oktober 2012 um 13:48  |  121804

@Kratz

Na da ist ja dann ein Löwen „Reißzahn“ gezogen worden. Gut für uns.


22. Oktober 2012 um 13:49  |  121805

zurückgelegt.


22. Oktober 2012 um 13:50  |  121806

@Dan

Wieso Löwe? Der ist Braunschweiger.


Dan
22. Oktober 2012 um 13:51  |  121807

@Exil-Schorfheider // 22. Okt 2012 um 13:48

HeHe

Ja, das kommt davon, wenn man als „Privater“ aufs Geld schauen muss, da gibt es dann eben kein Epo neben der Milch.


Dan
22. Oktober 2012 um 13:52  |  121808

@Henry

Wat bist Du denn für einer? 😉


22. Oktober 2012 um 13:52  |  121809

werden wir wohl erst freitag wissen, ob ulle und klöden von dem urteil profitieren…

In einer Sondersitzung am Freitag will die UCI nun beraten, ob Lance Armstrongs sieben aberkannte Titel bei der Tour de France neu vergeben werden. Dabei werde auch über eine mögliche Rückgabeforderung der Preisgelder entschieden, sagte Pat McQuaid.

quelle: bild


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 13:54  |  121810

@Dan

Das sind die Event-Fans aus Block 5… 😀


Dan
22. Oktober 2012 um 13:56  |  121811

Dogbert
22. Oktober 2012 um 13:57  |  121813

Mir ist es noch zu früh, darüber zu spekulieren, ob Ramos wieder auf die Transferliste gesetzt wird und sich dann jemand findet, der die geforderten Millionen aufbringt. Zu dem als sehr wahrscheinlich anzunehmenden komplexeren Finanzkonstrukt bei Ramos hatte ich schon gegen Ende der letzten Transferperiode was gesagt.

Es wird somit Sache der Finanz- und der sportlichen Abteilung des Vereins sein, hier abzuwägen, ein attraktives Angebot zu nehmen oder einen Aufstieg mit der Abgabe eines derzeit wichtigen Spielers aufs Spiel zu setzen.

Über Kachunga kann ich einfach nichts sagen. Das überlasse ich jenen, die ihn schon ein paarmal spielen gesehen haben. Die anderen drei jungen Spieler haben ihre Chancen wegen der Verletzungsausfälle passabel nutzen können und haben sich erstmal recht gut in die erste Mannschaft einleben können.

@Dan
Danke, daß Du uns einen Überblick für die Braunschweiger Mannschaft ermöglicht hast. Die scheinen sehr ausgeglichen besetzt zu sein und man muß sie vom Tor fernhalten, besonders möglichst keine Standardsituationen zulassen. Also bloß nicht hinten reinstellen.

@Sir Henry
Strenggenommen müßte man tatsächlich schon bis zu Dietrich Thurau, Jan Raas und Joop Zoetemelk zurückgehen. Damals ging man offenbar noch von Einzelfällen aus. Aus diesem Grunde habe ich nur die letzten 20 Jahre genommen, da ab Anfang der 90er der Umgang mit Dopingssubstanzen flächendeckend(?) profesionalisiert wurde.


Dan
22. Oktober 2012 um 13:59  |  121814

@sir

Die von der Eintracht sind doch keine „Würstchen“

http://164.139.40.104/medias/sys_master/images/productimages/2/280268_1_1_detail.jpg


22. Oktober 2012 um 14:00  |  121815

@Dan @Exil

Mal nicht so von oben herab, meine Herren!

Ihr kommt auch noch mal an meine Futtertheke. 😉


Dan
22. Oktober 2012 um 14:04  |  121816

@Sir

Soll ich mein Leben lang neben Dir gebückt laufen? 😉


Tunnfish
22. Oktober 2012 um 14:05  |  121817

@Dan
Bei Kratz wohl eher eine Kralle gezogen als ein Reißzahn. Ich glaube aber die bleiben trotzdem hochgefährlich, weil hinten stabil.
Wir können uns aber im Vorfeld immer an dem Spiel gegen die Löwen festhalten, die hatten vorher auch nur 3 Gegentore 😉


22. Oktober 2012 um 14:06  |  121818

@Dogbert

Thurau wurde in den 80ern mehrfach positiv getestet. Tom Simpson starb in den 60ern.

Die Liste ist einfach zu lang und die Konstinuität ist überwältigend.

Wahrscheinlich ist der Radsport ein dankbares Dopingfeld, weil die Wirkung so wunderbar greifbar ist: schmeiß dir was ein und du fährst vorne mit und kannst am Galibier auf dem letzten Kilometer noch angreifen.

Bleib sauber und du fährst hinterher, während vorne die US-Post abgeht.


22. Oktober 2012 um 14:07  |  121819

@Dan

Es reicht, wenn Du Deinen Platz in Zukunft im Unterring suchst. 😉


Tunnfish
22. Oktober 2012 um 14:11  |  121820

@sir

Auf der Suche nach dem Unterring ist so mancher schon an seinem eigenen Körper fündig geworden.
Es soll sogar Fälle von gleichzeitiger Unter- und Oberring-Anwesenheit geben.
Man spricht dann in Kennerkreisen auch von Waschbrettrücken oder -lenden.


22. Oktober 2012 um 14:13  |  121821

@ub

Musste heute Morgen bei der Lektüre Deines heutigen Artikels schon schmunzeln: es ist gerade einmal ein Jahr her, dass wir einen Trainer hatten, der sich mal eben zur Halbzeit eines Spiels verkrümelte, um noch seinen Flieger zu kriegen.

Ich freue mich wirklich, dass wir im Zusammenhang mit JLu fast ausschließlich sportliche Angelegenheiten diskutieren.

Das sollte Hertha bei der Auswahl künftiger Trainer berücksichtigen (natürlich erst, nachdem JLu seinen Vertrag im Jahre 2025 nach sieben Meistertiteln und 3 CL-Titeln aus Altersgründen nicht mehr verlängert):

1. Nimm einen über 40
2. Nimm einen mit erwachsenen Kindern
3. Nimm einen, der so unprätentiös daherkommt wie möglich


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:16  |  121822

Cognac, Kokain und insbesondere die
Amphetamine (Eddy Merx) wurden
„früher“ wie heute auch noch geschluckt,
in Verbindung mit Diclophenac Natrium,
gegen die brennenden Schmerzen der
übersäuerten Muskeln….


jenseits
22. Oktober 2012 um 14:17  |  121823

Irgendwann muss die Eintracht mal verlieren. Ich tippe auf nächsten Samstag. Bisher habe ich die Braunschweiger zwar nur wenig und wie gegen Dresden nur in der Konferenz gesehen, aber so überzeugend sieht das auf den ersten Blick nicht aus. Warum die dennoch praktisch jedes Spiel gewinnen und 60 und Lautern ein 1:1 abtrotzen konnten, würde mich mal interessieren.


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 14:18  |  121824

Oh, @Sir, vergebt mir.
Wie kann ich dies nur wieder gut machen? 😉


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:23  |  121825

….und Kortison, vorzugsweise Eddy Merx,
daher auch sein „aufgedunsenes“ Gesicht….


Dogbert
22. Oktober 2012 um 14:24  |  121826

@Sir Henry

Um es mit @sunny1703 zu sagen: „Keine Sippenhaft.“

Die Abgrenzungen sind einfach schwierig und vermutlich vor den 90ern nicht in jedem Falle nachweisbar.

Auch der Skilanglauf war lange davon betroffen. Einige starten immer noch aus Gründen der medizinischen Notwendigkeit mit Ausnahmegenehmigungen (Diagnose: Asthma).

Bei Lance Armstrong hieß es doch lange, daß er die Medikamente wegen seiner Hodenkrebserkrankung benötige, was sogar vom medizinschen Standpunkt gerechtfertigt sein möge, aber wenn sich jemand genau dadurch quasi als Nebenwirkung einen leistungsmäßigen Vorteil verschafft, wird es schwierig.


Dan
22. Oktober 2012 um 14:29  |  121827

@jenseits // 22. Okt 2012 um 14:17

Die Mannschaft ist eine Einheit und spielt fast unverändert das zweite Jahr zusammen.
Nur zwei punktuelle Verstärkungen mit Kratz und Ademi, die auch sehr gut eingeschlagen haben.

Meine Meinung zum „Geheimnis“ Braunschweig.


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:29  |  121828

Es ist aber wie in der Leichtathletik, z. B.
100 m Lauf Usain Bolt & Co……

….wenn DIE ALLE nichts nähmen, wäre
die Reihenfolge der Platzierungen in etwa
identisch…..


fg
22. Oktober 2012 um 14:30  |  121829

is diese woche eigentlich leuchtturm?


22. Oktober 2012 um 14:31  |  121830

@Dogbert

Natürlich nicht. Wem das Doping nicht nachgewiesen werden kann, der hat nicht gedopt.

Beim Radsport haben die auch alle Asthma. Ganz erstaunlich, zu welchen Leistungen es die Fahrer trotzdem bringen.

@Armstrong

Die Mittel, die jetzt zu seinem Sturz führten, waren eben NICHT die Mittel, die er auf Grund seiner Krebserkrankung einnehmen musste.

Ansonsten gebe ich Dir natürlich recht, dass es unfair wäre, wenn sich jemand auf Grund einer bestimmten Indikation einen Vorteil verschaffen könnte. Wahrscheinlich haben deshalb alle Asthma.


22. Oktober 2012 um 14:33  |  121831

@ursula

Tja, das ist eben die große Frage. Denn unter Umständen spricht ein Körper besser auf die Mittel an als der andere.


jenseits
22. Oktober 2012 um 14:38  |  121832

@Dan, so muss es wohl sein, aber selbst ein besonderes Eingespieltsein konnte ich nich erkennen; die Überlegenheit, die sich aus dem Tabellenplatz und dem Ergebnis der Spiele ableiten lässt, kann ich auf dem Platz nicht sehen und wundere ich mich dann, wie sie eins ums andere gewinnen. Vielleicht habe ich ihre Spiele auch einfach nur zu wenig verfolgen können…


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:40  |  121833

@ Sir Henry, die meisten Langstreckenläufer,
auch engagierte Breitensportler haben Asthma…

Vor dem Start wird heftig gesprüht, natürlich
„nur“ erlaubte Sprays, wie Sultanol, Berotec
etc.! „Natürlich“ KEIN Glenbuterol…..


Dan
22. Oktober 2012 um 14:41  |  121834

@fg // 22. Okt 2012 um 14:30

Leuchtturm regulär erst wieder am 31.10.2012 ab 18:00.

Meines Wissens ist der Wirt ebenfalls nicht vor Ort, da er sich BVB – Real und danach Dr. Sheldon antun will. 😉


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:43  |  121835

Sicher! Keine Regeln ohne Ausnahmen!

Aber es gibt Studien aus der Schweiz, die
belegen in etwa biochemische Abläufe mit
gewisser Allgemeingültigkeit!


fg
22. Oktober 2012 um 14:44  |  121836

@dan: ich war neulich auch mal wieder da, und da war der wirt ebenfalls abwesend. ist dem sein kometenhafter aufstieg zu kopf gestiegen? 😉


Stiller
22. Oktober 2012 um 14:44  |  121837

Ich bin begeistert – von Jlu. Er leistet wichtige Entwicklungsarbeit. Weiter so.

Es ist richtig, dass er von Zeit zu Zeit die U23 ins Training einbindet.
Es ist richtig, dass er selbst bei einem Pflichtspiel der U23 erscheint und signalisiert, dass er sie ernst nimmt und dass man sich vor ihm qualifizieren muss, wenn man in die 1. Mannschaft will.

Den künftigen Profis (!!!) sollte klar werden, dass JLu sie auch dann die U23 im Auge hat, wenn er sie nicht persönlich in Augenschein nimmt.

Was Kachunga betrifft, so hat er in den letzten beiden Spielen gegen die starken Magdeburger ein Tor und gegen schwache Torgelower 2 Tore erzielt. Das kann sich sehen lassen. In der Vorbereitung war er vor allem dann stark, wenn er mit Beichler zusammen spielte.

In Luhus System hat er sich allerdings nicht so schnell integrieren lassen. Das sollte jetzt über die Regionalliga möglich sein, sofern Heine in der Lage ist, JLus Spielsystem auf die U23 zu übertragen. Das würde nachhaltig sein (sofern man Jlus Vertrag rechtzeitig verlängern kann … Herr Preetz!).

Bin insgesamt also (auch in der Ablösetaktikfrage) nahe bei @catro69


Ursula
22. Oktober 2012 um 14:44  |  121838

Dr. Sheldon, ist das ein „Doping-Arzt“…?


Dan
22. Oktober 2012 um 14:49  |  121839

@jenseits // 22. Okt 2012 um 14:38

Braunschweig stand letztes Jahr schon sehr kompakt und hat 15 !!! mal Remis gespielt, davon 7x 0:0.

In dieser Saison machen eben Spieler wie Kratz durch Standards oder Ademi den Unterschied aus. Und aus einem 0:0 2011 / 2012 wird ein 1:0 2012 / 2013.


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 14:55  |  121840

@ursula

Nein, ein Physiker-Nerd.


jenseits
22. Oktober 2012 um 14:58  |  121841

@Dan, mir leuchtet das ja ein, aber von einer Mannschaft, die so souverän die Tabelle anführt, hätte ich erwartet, deren Fähigkeiten und Vorzüge sofort beim Einschalten des Spiels erkennen zu können. Sie scheinen auf eine – zumindest für mich – unauffällige Weise sehr gut und effektiv zu spielen.


Dan
22. Oktober 2012 um 15:05  |  121842

@fg // 22. Okt 2012 um 14:44

Ich denke Du bist an solchen Tagen einfach zu früh oder zu spät da.

18:00 dürfte man ihn oft antreffen, wenn er nicht gerade einkauft und um ca. 2:00 wenn er die „letzte Schicht“ übernimmt bestimmt auch. 😉
—–
@ursula
Dr. Sheldon sorgt bei @apo und mir und etlichen anderen für ein „mentales Equilibrium“ in seinen 20 minütigen Sitzungen, in dem er den Musculus zygomaticus major sowie den Musculus risorius über den Nervus facialis anspricht. 😉

…..

Damit niemand nun die ganzen Fremwörter, die ich nur für @ursula gegooglt habe, nachschauen muß:

Dr. Sheldon bringt uns zum Schmunzeln und Lachen. 😉


fg
22. Oktober 2012 um 15:06  |  121843

dann war ich in der tat in der ungünstigen zwischenphase da…


Dan
22. Oktober 2012 um 15:11  |  121844

@jenseits // 22. Okt 2012 um 14:58

Hmmm @jenseits.

Wir sind Tabellenzweiter und unser Team zeigt Spiele wie gegen Dresden und wie gegen 1860.

Welche ist die echte Hertha? Kannst Du beim Tabellenzweiten, dass sehen was Du bei Braunschweig erwartest?

Ich denke souverän Tabellenführer Bundesliga ist was anderes als in der zweiten Liga.

Aber ich will das Thema nicht zerreden.


jenseits
22. Oktober 2012 um 15:21  |  121845

Hertha lasse ich mal außen vor, aber bspw. Lauterns Klasse springt mir eher ins Auge als Braunschweigs. Am Samstag werde ich mir vor Ort erstmalig ein umfassendes Bild von deren Spielweise machen und sie danach besser beurteilen können.


Dan
22. Oktober 2012 um 15:21  |  121846

@sunny

Hast Du die Zusammenfassung von Regensburg – Köln gesehen?

Und hast Du das Ding von Djuricin gesehen?

Genau das hat er auch in der 4. Liga angeboten.


Ursula
22. Oktober 2012 um 15:21  |  121847

Der war gut….

….und dann nur für mich…!?


Dogbert
22. Oktober 2012 um 15:23  |  121848

Ich schaue mir bis zur Winterpause die Spiele von Hertha BSC unaufgeregt an. Damit habe ich dann auch einen Eindruck von den Gegnern gewonnen.

Ich halte auch Eintracht Braunschweig nicht für eine Übermannschaft, aber vertraue darauf, daß die Gegner ausreichend analysiert wurden und die Spieler darauf eingestellt werden.

Ein Spiel wird nicht schon vorm Anpfiff im Kopf gewonnen, sondern erst mit Einsatz und auch ein bißchen Glück nach 90+x Minuten entschieden. Dabei ist völlig egal, ob es der Tabellenerste oder der Tabellenletzte ist.


Dan
22. Oktober 2012 um 15:23  |  121849

@Ursula

Jupp, warum nicht? Mußt ja hier nicht nur Kröten schlucken. 😉


Dan
22. Oktober 2012 um 15:25  |  121850

@Dogbert // 22. Okt 2012 um 15:23

Das waren jetzt aber 12 € für das „Schwein“. 😉


Dogbert
22. Oktober 2012 um 15:30  |  121851

@Dan

Das mag sich vielleicht bescheuert lesen, aber so selbstverständlich waren so einfache Erkenntnisse bei Hertha BSC nicht immer. Wenn dem anders gewesen wäre, hätte man ganz sicher nicht absteigen müssen.


Ursula
22. Oktober 2012 um 15:40  |  121852

Hexenkraut und KRÖTENbein
soll in meine Suppe rein…

…. die ich schlucke ohne klagen,
doch ich kann`s nicht mehr ertragen!

Geht mir richtig auf den Magen!
Das wollt` ich doch einmal sagen….

Soll ich Dr. Sheldon fragen…?


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 15:44  |  121853

@ursula

Der würde Dir mit großer Freude das Katzenlied beibringen. Bazinga!


Dan
22. Oktober 2012 um 15:48  |  121854

@Dogbert // 22. Okt 2012 um 15:30

Aber die heutige Hertha ist davor doch auch nicht gefeit. Wie geschrieben sind Duisburg und Dresden Negativbeispiele, wenn man das Spiel FSV Frankfurt als Motorstatrtstottern ablegt.

Diese Mannschaft ist noch einige Meter, von „ohne Überheblichkeit“ gegen die da ganz unten, entfernt.

Wie beim ersten und jetzt letzten Abstieg in der ersten Liga ist es auch in der zweiten Liga, nur „schön“ spielen und sich loben lassen, dass man spielerisch da unten nicht hingehört, sagt gleichzeitig aus, dass der kämpferische / körperlich Kampf nicht angenommen wurde.

Aber dieses Recht so darzustehen, hat Hertha BSC nie und nimmer exklusiv. 😉

P.S.
Ich halte Braunschweig auch für keine Übermannschaft, aber sie lassen bisher wenig zu und man muss 90+x Minuten konzentriert bleiben.


Dan
22. Oktober 2012 um 15:53  |  121855

@Exil-Schorfheider // 22. Okt 2012 um 15:44

Aber nur wenn Dr. Sheldon in

Stein, Schere, Papier, Echse, Spock geschlagen wird. 😉


apollinaris
22. Oktober 2012 um 15:58  |  121856

es ist wohl so mit Braunschweig: auch andere Väter haben hübsche Töchter..Soll heißen: auch Braunschweig hat offenbar einen tollen Trainer…Es gibt mehr gute Trainer als man denkt. Und niemand muss ein Schwiegerpapa-Trainer sein, um mir zu gefallen. Eigentlich eher das Gegenteil-deshalb freue natürlich auch ich mich, einen guten Trainer zu haben, aber ich wüsste, mit wem ich lieber ne „Tour“ machen würde..ich verstehe das Nachkarten nicht .
OT: Gäbe es die süße Nachbarin nicht, fehlte den Nerds die Puste für die 20 Minuten, so aber..stimmt die Balance 😀
Auc hier gilt: die Mischung macht´s.
@fg: „kometenhafter Aufstieg? nach 24 Jahren..?- Scherzkeks.


jonschi
22. Oktober 2012 um 16:08  |  121857

sunny1703
22. Oktober 2012 um 16:20  |  121858

Die Entscheidung ob die Tourtitel der Armstrongjahre nicht neu vergeben werden, wird wohl doch erst Freitag fallen.

@Dan

Natürlich habe ich das gesehen, schrecklich. Aber zumindest kann er sich zugute halten, dass es zum Zeitpunkt seiner Auswechslung 2:0 stand….ein Trost wird das sicher nicht sein.

@Sir

Die Städte München und Braunschweig haben einen gemeinsamen Nenner und das ist Heinrich der Löwe. Er entwickelte Braunschweig zur Stadt, die später auch zur Hanse gehörte und war der „Gründer“ von München.

Ob die 60er und die Eintracht daraus ihre Anleihe für den Namen die“Löwen“ geholt haben, kann ich Dir aber nicht beantworten. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 16:20  |  121859

apollinaris // 22. Okt 2012 um 15:58

„OT: Gäbe es die süße Nachbarin nicht, fehlte den Nerds die Puste für die 20 Minuten, so aber..stimmt die Balance :-D“

Wenn man bedenkt, dass die Serie ganz anders geplant war, gebe ich Dir absolut Recht! 😉


hurdiegerdie
22. Oktober 2012 um 16:21  |  121860

Oh man, jetzt habe ich echt gedacht, ich hätte ein gute Serie verpasst. Ich brauchte die Echse/Spock Variante.

Ihr redet von Dr. Sheldon Cooper.


22. Oktober 2012 um 16:32  |  121861

@apo

In meine Beurteilung eines Herthatrainers fließen eine Menge Kriterien ein, ganz sich aber nicht, ob ich mit ihm eine gute „Tour“ machen kann.

Meinetwegen könnte auch ein Temperamentsbolzen wie einst Walerie Lobanowski unser Trainer sein. Solange er erfolgreich ist, wird er immer meine Unterstützung haben.


jonschi
22. Oktober 2012 um 16:34  |  121862

Der Spielmacher Kraatz fällt 2 Wochen aus!!!!
http://www.braunschweiger-zeitung.de/sport/

zur Info


Dogbert
22. Oktober 2012 um 16:34  |  121863

Oder Werner Lorant. 😉


22. Oktober 2012 um 16:34  |  121864

@sunny

Vielen Dank für die Aufklärung.

Trotzdem werden im Zusammenhang mit Fußball die Löwen bei mir immer die Sechzger sein. 😉


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 16:39  |  121865

@jonschi

Schau mal weiter oben. Das wurde schon abgehandelt. 😉


apollinaris
22. Oktober 2012 um 16:43  |  121866

@Sir: erfolgreich war er ja, trotz Kritik deinerseits..Nee, ich merke nur immer wieder und mit nur wenigen Ausnahmen: allermeistens isses eben doch nur die Chemie, trotz aller Anstrengungen. Das war mein subtext. Und insofern glaube ich das eben nicht.


Herthas Seuchenvojel
22. Oktober 2012 um 16:54  |  121867

mal OT zwecks potentielle Jugendspieler früherer Jahre, die beinahe bei uns gelandet wären:
http://www.welt.de/sport/article109686433/Einer-wie-Ballack-Nur-ging-immer-etwas-schief.html

schade, den hätte ich gerne gesehen, was für ne Quote

PS: zum Thema Radsport & Doping äußer ich mich hier als ehemaliger unmittelbar Betroffener der Sportart nicht, dafür reicht Platz einfach nicht
wäre aber mal was für ne Leuchtturmrunde, wo mehr Zeit dafür ist 😉


22. Oktober 2012 um 16:55  |  121868

@apo

Ich habe Babbels Erfolg auch nie bestritten.

Aber er hat etwas getan, was keiner der Trainer seit Röber getan hat: er hat die Mannschaft und den Verein im Stich gelassen und sich schnöde aus dem Staub gemacht. Verpieselt.

Und das nehme ich ihm übel.

JLu lebt vor, wie Professionialität geht.


Dan
22. Oktober 2012 um 16:56  |  121869

@Seuchenvogel

Rotweinthema, Rotweinthema !!! 😉


Herthas Seuchenvojel
22. Oktober 2012 um 16:59  |  121870

@Dan: gerne 😉


22. Oktober 2012 um 17:02  |  121871

„Seit Röber“ schließt natürlich Röber nicht mit ein, sondern bedeutet schlicht, dass Röber „mein“ erster Trainer war.


22. Oktober 2012 um 17:05  |  121872

@Seichenvojel

Dann bitte ich aber um Ankündigung Deines Besuchs im Turm, denn das Thema interessiert mich brennend.


Exil-Schorfheider
22. Oktober 2012 um 17:11  |  121873

@Sir

Ich sag´s ja – „Event-Fan“. 😉
Schön die erfolgreichen Jahre unter Röber mitgenommen…. 😀


22. Oktober 2012 um 17:17  |  121874

@Exil

Ertappt. 😉


Bakahoona
22. Oktober 2012 um 17:22  |  121875

Bei mir fings auch mit Röber an und dem Buli-Aufstieg, vorher nul interesse an Fußball gehabt, ins Stadion gegangen und ne blauweisse Infektion mit nach Hause genommen. Es stimmt schon, der Babbel hat sich an der Führungskraft der Costa Concordia orientiert und das hinterlässt Spuren bei den Fans.


22. Oktober 2012 um 17:32  |  121876

@Bakahoona

Dem Captain der Costa mag man noch einen gewissen Zeitdruck unterstellen, eine Handlung im Affekt.

Zeitdruck hatte B. nicht, im Affekt hat er seine Entscheidung sicher nicht getroffen. Das war eine kalkulierte Selbstentleibung auf Kosten seines Brötchengebers.


Herthas Seuchenvojel
22. Oktober 2012 um 17:44  |  121877

@Sir: ob es nächste Woche schon was wird, eher unwahrscheinlich, hab abends Monatsabschluß und komme gerade erst wieder gesundheitlich auf den Damm
aber der Turmtalk danach ist schon fast fest gebucht lt. Dienstplan. 😉

PS: bevor hier falsche Eindrücke entstehen, nein ich habe selber nix genommen
auch weil ich der ostdeutschen Sportförderung gottseidank knapp zeitlich entronnen bin und garnicht erst in die Situation kam, mir was genehmigen (zu müssen !)
gewisse Mitstreiter aber definitiv 🙄


JoergK
22. Oktober 2012 um 17:56  |  121878

Ich weiß nicht ob es schon gepostet wurde?

„Mann des 10. Spieltages
Ronny
Hertha BSC

Man hat ihn jahrelang für ein Anhängsel seines Bruders Raffael gehalten, für jemanden, dem Hertha BSC auch aus atmosphärischen Gründen einen Platz auf der Gehaltsliste zugesteht. Raffael ist längst entschwunden nach Kiew, „und geredet“, sagt Hertha-Kapitän Peter Niemeyer, „wird nur noch über Ronny“. Auch an diesem Wochenende. Beim 2:0 in Bochum bereitete der Brasilianer Peer Kluges Führungstor brillant vor, Manager Michael Preetz befand: „Das war hohe Kunst.“ Die eigentliche Nachricht aber ist: Der U-17-Weltmeister von 2003 reichert seine Technik inzwischen mit Arbeit, Fitness und Robustheit an. Das macht den 26-Jährigen so wertvoll.

Steffen Rohr “

Quelle: http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2012-13/10/mann-des-tages.html


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 18:13  |  121879

Volles Rohr die fetten Komplimente für Ronnnnnyyyyyyyyyyyy


Dogbert
22. Oktober 2012 um 18:28  |  121880

Sagen wir es mal so:
Er stand sonst im Schatten seines Bruders und ist jetzt langsam herausgetreten.


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 18:30  |  121881

Wenn im Herbst die Sonne tief steht, werfen auch kleine Brüder lange Schatten.


Carsten
22. Oktober 2012 um 18:44  |  121882

Hoffe die können sich oben bis Weihnachten festsetzen. Und dann sollte der trainer schon nenn plan für die erste liga machen siehe Frankfurt.Oder es geht gleich wieder runter,finde auch sehr gut das Jos auch die Jugend richtig unter die Lupe nimmt denn da haben wir ja ne richtig volle Schatzkiste muss nur gefördert weden. Gerade wenn so viele schulden da sind. Lg.


Dan
22. Oktober 2012 um 18:44  |  121883

Ronny 175cm
Raffael 174 cm

😉


hurdiegerdie
22. Oktober 2012 um 18:44  |  121884

Hmm, tritt der kleine Bruder dann aus seinem eigenen Schatten?


Dogbert
22. Oktober 2012 um 18:46  |  121885

Eben nochmal kurz zur Dopingproblematik. Als die Sache mit Jan Ullrich aufflog, diskutierte ich im Sport1-Forum darüber mit einigen Leuten, die auch eine gewisse Nähe zum Radsport hatten. Da mußten die Eltern selbst bei kleineren Radsportvereinen eine Einverständniserklärung unterschreiben, daß sie mit der vereinsseitigen medizinischen Betreuuung einverstanden sind.

Nach all dem, was wir heute wissen, sollte doch klar sein, daß das Team Telekom diese „spezielle“ Betreuung bei seinen Fahrern ausdrücklich unterstützte. Dafür brauchte man eigentlich keinen Dr. Fuentes, sondern es reichte schon die Unterstützung der Universität Freiburg.

Mit Fuentes konnte der BDR sich nur leichter aus der Affaire reden.


Blauer Montag
22. Oktober 2012 um 18:49  |  121886

Ohohoho,
welche Überraschung.
Ronny der Jüngere ist der Größere. 😀


Silvia Sahneschnitte
22. Oktober 2012 um 19:09  |  121887

OT, hatten wir vor ein paar Tagen als Thema.Interview mit J. Löw siehe hier:
http://www.fr-online.de/qualifikation-wm-2014/nationalmannschaft-loew—ich-stehe-zu-meinen-fehlern-,17059760,20682126.html
Find ich gut.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Herthas Seuchenvojel
22. Oktober 2012 um 19:12  |  121888

@Dogbert:
solche sportmedizinischen Untersuchungen müssen sein, alleine schon aus versicherungstechnischen Gründen bzw. unerkannten Vorbelastungen
aber kaum ein Sportmediziner ist so verdorben, bereits Jugendlichen bereitwillig & wissentlich Dopingmittel zu verschreiben, weil die geringen finanziellen Gewinne für ihn kaum den Verlust der Ärztelizenz aufwiegen
bei Teams mit NAT/PRO-Status sieht das ganz anders aus, da werden teilweise schon Millionensummen gehandelt


Dogbert
22. Oktober 2012 um 19:22  |  121889

@Seuchenvojel

Natürlich muß die sportmedizinische Betreuung sein. Die Vereine sind wirklich so verdorben, daß die „spezielle“ Betreung bereits in der Jugend beginnt. Die Nachwuchskader B und C des alpinen Deutschen Schiverbandes war in den 80ern bereits bis zur Halskrause vollgepumpt. In der Leichtathletik waren Ralf Reichenbach und Birgit Dressel prominente Beispiele.

Bisher mußte sich noch kein westdeutscher Sportmediziner für Vergehen verantworten. Man suchte sich lediglich ein paar DDR-Mediziner und -Trainer als Reinwäscher aus.


22. Oktober 2012 um 19:30  |  121893

Vor zwei Spieltagen waren wir mit 4 für die „Elf des Tages“ nominierten Spielern beim Kicker ganz unten angesiedelt. Nun sieht das schon doof aus, wenn die Mannschaft erfoglreich auf Platz 2 der Tabelle zu finden ist aber angeblich die Einzelspieler nichts auf die Reihe kriegen.
Na da hiefen wir Hertha doch mal nach oben, indem wir an zwei Spieltagen 6 Spieler nominieren.
Wir wollen uns ja nicht selber widersprechen.
Und so weht das Fähnlein im Winde…
Ja Ja der gute alte Kicker, so kennt man ihn. Nun hat er also schon fast DFBdeske Züge.
Gruß Leuchtfeuer

PS. und OT: Heute neuer Leserrekord in den Stadtrand Nachrichten. Einfach auf Namenslink klicken. Danke.


Herthas Seuchenvojel
22. Oktober 2012 um 19:35  |  121896

da hat sich schon einiges geändert

ich kann selber nur für 3 Radsportvereine ab 92 sprechen, wovon 2 absolut sauber gearbeitet haben
der 3. hatte zwar einen gewissen Anruch , ich bin aber dank eines alten Feldwebeltrainers,dem das Thema sicher nicht fremd war, zu schnell wieder gegangen , um dort hinter die Kulissen schauen zu können
nationale Nachwuchskader sind aber auch einige Ligen höher anzusehen


apollinaris
22. Oktober 2012 um 22:11  |  121951

ach, Sir..glaub, was du willst..Betonung liegt auf „glaube“. Ich kann, sorry, das nicht ganz so ernst nehmen…“hat im Stich gelassen“. Also wirklich.-
@leuchtfeuer: nö..sag mir doch bitte mal, welcher Spieler in den ersten Spielen sich besonders hervor getan hat…

Anzeige