Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Es war ja ein eisiger Wind, der heute über den Schenckendorffplatz pfiff, als Herthas Trainer Jos Luhukay seine Mannschaft zum ersten von zwei Trainingseinheiten bat. @catro69 und @Herthaber haben zusammen mit mir gefroren. Vielleicht würden die beiden mir aber auch zustimmen, dass nicht nur das Wetter, sondern auch Jos Luhukay selbst heute etwas unterkühlt war. Der Niederländer war mit der Trainingsleistung seiner Mannschaft unzufrieden und forderte von seinem Team mehr Qualität bei den Passübungen.

Den ausführlichen Trainingsbericht liefert euch heute unser neuer Praktikant Philip. Er war heute zum allerersten Mal beim Hertha-Training und kommt eigentlich vom Kampfsport. Bitteschön:

Der sonst so ruhige und zurückhaltende Hertha-Trainer fährt beim heutigen Training gleich mehrfach aus seiner Haut. Zehn Minuten nach offiziellem Trainingsbeginn betreten die Herthaner das Feld. Die Mannschaft beginnt mit einem lockerem Einlaufen. Nach dieser kurzen Aufwachphase geht es mit Anfersen, Kniehebelauf, Sidesteps und Sprints auf kurze Distanz weiter. Es folgen einige Passübungen und so langsam scheinen die Spieler aufzutauen. Die Anspiele werden schneller und die Spieler bemühter. Einige schreien oder fluchen, wenn sie einen Ball nicht bekommen, lassen sich jedoch nicht beirren und spielen weiter.

Luhukay ist unzufrieden

Danach steht eine kompliziertere Passübung auf der Tagesordnung. Die Herthaner scheinen unkonzentriert zu sein. Sie machen Fehlpässe und verschätzen sich mehrfach. In der ersten und vorerst noch milden Ansage von Trainer Luhukay ermahnt er seine Spieler zu mehr Genauigkeit. Daraufhin steigert sich die Mannschaft und die Pässe werden genauer. Ich konnte deutlich erkennen, dass sich jeder einzelne sofort mehr bemühte. Anscheinend ist die Mannschaft solche Ausbrüche von ihrem Trainer nicht gewohnt. Das hat mich sehr überrascht, da ich vom Kickboxen komme und daran gewöhnt bin, eineinhalb Stunden lang angebrüllt zu werden.

Nach nur wenigen Minuten unterbricht Luhukay die Übung erneut und poltert los: „Ihr müsst mehr Zug reinbringen!“ „Das ist keine Qualität!“ schimpft er. Der Niederländer lässt sich einen Ball geben und macht den Spielern vor, wie es richtig geht. Danach gibt er das Training wieder frei, jedoch nur für kurze Zeit. Nach nur wenigen Minuten stoppt er die Übung wieder: „Ihr müsst versuchen Qualität reinzubringen! Hier liegt die Vorbereitung und dann können wir das auch am Freitag in Sandhausen spielen!“ brüllt der Hertha-Trainer. In den letzten Minuten der Übung versucht die Mannschaft noch einmal alles herauszuholen und zieht das Tempo deutlich an. Aus meiner Sicht haben die Spieler alle sehr diszipliniert trainiert, aber es hat ein bisschen der Biss gefehlt.

Ben Sahar schießt Team „Blau“ zum Sieg

Danach folgt das Abschlusstraining auf verkleinertem Feld. Luhukay stellt die Mannschaften folgendermaßen zusammen:

Gelb:    Peter Pekarik, Peer Kluge, Fabian Lustenberger, Nico Schulz, Sandro Wagner, John Anthony Brooks, Felix Bastians, Sami Allagui, Marcel Ndjeng und Sascha Burchert

Blau:    Ben Sahar, Shervin Radjabali-Fardi, Lewan Kobiaschwili, Hany Mukhtar, Adrian Ramos, Alfredo Morales, Daniel Beichler, Ronny, Marvin Knoll und Thomas Kraft

Während des Spiels ist der Hertha Trainer weiterhin unzufrieden. Nach knapp sieben Minuten unterbricht Luhukay das Spiel. Er stutzt Wagner lautstark wegen eines Fehlpasses zurecht. Wagner scheint nicht richtig ins Spiel zu finden und wirkt heute etwas verloren auf dem Spielfeld.

Ben Sahar schießt das 1:0 für Blau. Die gelbe Mannschaft vergibt mehrere Chancen und es bleibt bei dem Ergebnis.

Christoph Janker muss nach 35 Minuten aufgeben

Zu Beginn des Trainings trainiert Christoph Janke wie gestern wieder mit dem Ball. Er musste lange Zeit wegen Problemen mit der Leiste aussetzen. Janker trainiert zwar noch nicht mit der Mannschaft, kann aber schon einige Pässe und Läufe mit einem Co-Trainer üben. Nach nur 35 Minuten muss er jedoch das Feld verlassen. Beim gehen fasst er sich an die Leiste und verzieht das Gesicht. Er scheint weiterhin Probleme mit der Leiste zu haben.

Soweit die sehr guten Beobachtungen von Philip. Ihm ist genauso wie mir aufgefallen, dass Luhukay sein Team heute mehr unter Druck gesetzt hat. Was er von den Profis für das Spiel in Sandhausen fordert, könnt ihr morgen in eurer Morgenpost nachlesen.

Bastians steht bereit

Darüber hinaus ist Philip aufgefallen, dass Felix Bastians beim Abschlussspiel neben Pekarik, Brooks und Lustenberger in der Viererkette spielte. Und das hat einen besonderen Grund:

Wie schon gestern berichtet, laboriert Fabian Holland an einer Oberschenkelverhärtung. Auch heute konnte der Linksverteidiger nicht trainieren. Ob er bis zum Spiel am Freitag in Sandhausen fit wird, ist fraglich. Luhukay sagte dazu:

„Es gibt noch Hoffnung. Er sollte zwei Tage Trainingspause einlegen. Wir müssen abwarten, ob er morgen trainieren kann. Erst dann mache ich mir Gedanken über Alternativen.“

Dennoch ließ der Niederländer heute schon einmal den wiedergenesenen Bastians links in der Viererkette trainieren. Fällt Holland tatsächlich aus, wird Bastians die erste Alternative sein, erklärte Luhukay (übrigens hatte das @catro69 schon vorher geahnt). Was haltet ihr davon: Wäre Bastians, der ja bei seinem ehemaligen Arbeitgeber SC Freiburg schon als Linksverteidiger überzeugt hat, eine gute Wahl?

Die Mehrheit von euch hat sich für Ben Sahar als Ben-Hatira-Ersatz ausgesprochen. Der Israeli durfte heute in Team „Blau“ schon einmal im linken Mittelfeld wirken. Ich denke trotzdem, dass Luhukay vorerst auf Nico Schulz setzen wird. Auch wenn Ben Sahar heute ein sehr ansehnliches Tor erzielt hat.

Morgen und übermorgen sind die Trainingseinheiten nicht öffentlich. An dieser Stelle noch ein Lesetipp: In der morgigen Ausgabe der Morgenpost findet ihr einen ausführlichen Bericht meines Kollegen Tim Röhn über die Giftpfeile, die Fortuna Düsseldorf auch Monate nach der Relegation immer noch gegen Hertha BSC schießt.

Wäre Felix Bastians ein guter Ersatz für Fabian Holland?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

122
Kommentare

Wansi
6. November 2012 um 17:19  |  125457

ich mach auch mal mit…Erster


fg
6. November 2012 um 17:19  |  125458

und wieder silber.
wenn überhaupt…


fg
6. November 2012 um 17:19  |  125459

naja, leverkusen-style halt 😉


6. November 2012 um 17:21  |  125460

dritter!


Herthaboy
6. November 2012 um 17:33  |  125461

Bastians wird sicher mehr Flanken in den Straufraum schlagen und er wir seine Seite sicher dicht halten.


fg
6. November 2012 um 17:33  |  125462

schön, dass das fortunaverhalten auch öffentlich gemacht wird!


elaine
6. November 2012 um 17:34  |  125463

@jmey &@Philip

danke für den schönen und ausführlichen Bericht.

Es freut mich auch zu lesen, dass Fardi auch wieder mit der Mannschaft trainiert.
Ist er aufgefallen? Wie hat er sich gemacht? 🙂


Wansi
6. November 2012 um 17:36  |  125464

Also ich bin mal gespannt wie sich die Sache mit Sahar weiterentwickelt… wenn er in den nächsten Spielen nicht etwas mehr als nur für die letzten Minuten eingewechselt wird dann muss das Problem wirklich etwas ernster sein. Vielleicht scheut Luhu den Einsatz aufgrund der mangelnden Defensivarbeit Sahar’s? Ich kann dazu nichts sagen, da ich noch nie Trainingsgast war. Aber da dürften andere Leute ein paar Einschätzungen geben können oder?


HerrThaner
6. November 2012 um 17:39  |  125465

Weniger Flanken als von Holland? Also das wohl kaum! Denke Bastians würde das schon ganz gut machen. Defensiv erwarte ich ein, zwei Unsicherheiten mehr, offensiv würde er Holland mindestens ebenbürtig sein.

Ich habe ja schon öfter geschrieben, dass ich Schulz langfristig auf der LV-Position sehe, von daher würde es mich auch freuen, wenn er sich da noch einmal auszeichnen könnte. Allerdings haben die ersten Spiele der Saison gezeigt, dass er – bei allen guten Voraussetzungen die er für diese Position mitbringt – noch am Stellungsspiel arbeiten muss. Die Unsicherheit, die er zu Saisonbeginn gehabt hat sollte er aber hingegen mittlerweile abgebaut haben, gerade nach zwei Spielen in der Startformation.

Im Grunde ist es mir daher egal ob Schulz oder Bastians. Beides sind sehr gute Back-Ups für Holland, bei denen ich mir – gerade gegen einen offensiv limitierten Gegner wie Sandhausen – wenig Sorgen mache.


6. November 2012 um 17:48  |  125466

@fg: Du meintest wohl „Bayern-Style“ 😉


fg
6. November 2012 um 17:54  |  125467

hatte ich auch überlegt, jap.


schnuppi
6. November 2012 um 17:57  |  125468

50mille für einen 11er punkt ?

respekt mein lieber herr jesangsverein.

find ich zu hart.

vieleicht hat er sich den ja nur geborgt,

und bringt ihn nächstes jahr zum 2.liga start wieder mit.

keiner weiß das ja so genau.

ha ho he


Ursula
6. November 2012 um 17:59  |  125469

Habe ich das aus dem „Vorfred“ falsch
verstanden oder hat der „sunny“ heute
Geburtstag!? Sicherheitshalber mal die
besten Glückwünsche für einen meiner
Lieblingskolumnisten, auch wenn „ER“
irischen Whisky trinkt und gar testet….

Wobei es sich bei „sunny“ eigentlich ja
immer um „kurze Meinungsbeiträge“,
also um Kolumnen handelt….


fg
6. November 2012 um 18:00  |  125470

@jap:

oder schweini-jogi-philli-style. je nachdem, wie man seinen fokus setzen will.
quasi mehr richtung nati, weil ich bayern mag 😉
hätte dannaner noch ein paar dritte plätze einstreuen müssen…


sunny1703
6. November 2012 um 18:13  |  125471

@Ursula

Das ist zwar sehr lieb von Dir, aber meinen Geburtstag erkennst Du an meinem Nick und 17.03. und Irland..Du verstehst!? Aber dennoch danke, wer braucht keine guten Wünsche?! 🙂

lg sunny


Plumpe 71
6. November 2012 um 18:14  |  125472

Ich denke, dass Bastians den Holland vernünftig vertreten kann gegen Sandhausen, offensiv erwarte ich sogar einige Flanken mehr und das was Bastians in seinen ersten Spielen nach vorne angedeutet hat, fand ich solide.

Was unser nicht vorhandenes Flügelspiel angeht.. wenn es denn schon Schulz von Beginn an sein muss, dann muss von ihm aber auch langsam eine deutliche Steigerung her, ich würde ihn mir maximal eine Stunde ansehen und dann Sahar auch mal eine Chance über ne halbe Stunde geben, oder vielleicht mal für Ndeng.. abhängig vom Spielverlauf was Sandhausen in der Offensive so anbietet über ihre linke Seite


Dan
6. November 2012 um 18:17  |  125473

@Ursula

@sunny1703 hat genau dann Geburtstag, wenn sein alphabetischer Name endet und vier Ziffern später. 😉


jmeyn
jmeyn
6. November 2012 um 18:17  |  125474

@elaine

Fardi war heute sehr agil. Mich hat überrascht, dass er auch verbal im Team angekommen zu sein scheint. Als er heute im Trainingsspiel als Linksverteidiger agierte, wies er seine Vorderleute immer wieder an. Es bleibt zu hoffen, dass er bald auch mal zu einem Einsatz kommen wird.


Ursula
6. November 2012 um 18:20  |  125475

Tja…


raffalic
6. November 2012 um 18:32  |  125477

Ein Nachtrag zu der Frage nach den potenziellen Blogthemen:

Wie wäre es mit einem Update zu den Talenten, die in den nächsten 1-2 Jahren den Sprung in den Profikader schaffen könnten?

Wie ist es aktuell um März, Horoszkiewicz, Gersbeck, Leinau, Syhre & co bestellt?

Wem traut man im Verein (gerne auch hinter vorgehaltener Hand) am Meisten zu?


elaine
6. November 2012 um 18:50  |  125478

@jmeyn

DANKE 🙂


Herthaber
6. November 2012 um 18:58  |  125479

Also aufgedrängt hat sich keiner aber Bastians, Sahar, Beichler und Knoll stehe bereit.
Denke auch die Einschätzung von @jmeyn, daß Schulz beginnt, wird wohl richtig sein. Sollte Holland nicht spielen steht Bastians bereit. Da auch Niemeyer wieder spielen wird, werden das wohl die Veränderungen sein. Evtl. Alagui für Wagner aber ob er so viele Veränderungen bringen wird, würde mich überraschen.


catro69
6. November 2012 um 19:00  |  125480

Super Bericht, Danke Philip!
Besonders schön, dass endlich jemand J-Lu versteht! 😉

Hier noch meine kleinen Ergänzungen:
Beim Trainingsspiel habe ich noch einen Ausgleich notiert (Allagui nach Katastrophenrückpass von Hubnik). Es gab Strafliegestütze – wenn die angreifende Mannschaft keinen Abschluß hinbekommen hatte.
Außer BenHatira und Holland fehlt seit gestern auch Kachunga im Training. ???
Bastians war der erste (hinterlegte) Gedanke von @jenseits, meiner aber auch, oder doch Schulz? 😉

Vom Nachmittag:
Hatte ne falsche Uhrzeit im Hinterkopf und kam entspannt zu spät.
Die Jungs trainierten „im Käfig“. Kurzes Feld große Tore mit Keeper. 4 gegen 4 im Miniturniermodus. Schnelles Spiel, viele 1gegen1-Situationen und Abschlüße. Spielzeiten bewußt kurz , so um die drei Minuten, damit das Taktieren nicht überhand nimmt. Nach ner Stunde war Schluß und J-Lu sammelte seine Schützlinge um sich, aber einer fehlte. Ronny wars kalt und schon fast vom Schencke, als ihn die Mannschaft zurückrief, „Amigo“, „Komm“. Ronny dachte erst, sie wollen ihn foppen, bis dann sogar J-Lu anfing ihn mit der Hand heran zu winken. Mensch, wenn der im Spiel mal so weit sprinten würde… 😉
Ronny also über den Platz gespurtet und unter dem Beifall und Gelächter der Kollegen empfangen.
Dann gabs ne kurze (5 Minuten) Besprechung unter freiem Himmel und der Arbeitstag war vorbei.
Prominenter Besuch beim Nachmittagstraining: Micha und Werner.


Kamikater
6. November 2012 um 19:00  |  125481

Schöner Trainingsbericht und alles Gute für den Praktikanten!

Wartet mal ab bis Januar ist, dann reden wir nochmals über die Temperaturen auf dem Schenckendorfplatz.

Wie mißt man eigentlich gefühlte Temperaturen?


Herthas Seuchenvojel
6. November 2012 um 19:04  |  125482

zu Kami um 11:01

irgendwie reden wir aneinander vorbei 🙁
war weder harsch noch despektierlich gegenüber dir gemeint, eher positiv mit einem Augenzwinkern
(vielleicht sollte ich einen Smiley mehr setzen in Zukunft)
ich bin der Letzte, der hier pöbelt oder „anmacht“
also lg & komm ruhig vorbei


Kamikater
6. November 2012 um 19:05  |  125483

Allet schick, bin halt nur nicht da @SV, so wie es aussieht.

😉


Freddie1
6. November 2012 um 19:45  |  125484

Danke an @lle für die Trainingseindrücke und speziell an @catro für seine Anekdote mit unserem Pralinchen


wilson
6. November 2012 um 20:11  |  125485

Ah, ein Praktikant.
Eine Ironie der Geschichte, dass heute in den USA gewählt wird? Man weiß es nicht.

Eines finde ich, nachdem ich den Beitrag und die Kommentare bis hierhin gelesen habe, erstaunlich: nach nur wenigen Spielen für ihn seit dem Frühjahr dieses Jahres wird darüber sinniert, ob und wie der mögliche Ausfall von Holland zu kompensieren sei. Ein größeres Kompliment kann es kaum geben.
Brooks neben ihm, Schulz vor ihm – irgendwie das, was viele seit Jahren erhofft hatten, wenngleich es auch dem Ausfall einiger vermeintlicher Stammspieler geschuldet sein mag.


6. November 2012 um 20:15  |  125486

keine Ahnung, wie Bastians drauf ist, dshalb unmöglich für mich, das zu beantworten. Spielt Bastians so, wie ich ihn bisher gesehen habe ( mit einer einzelnen Ausnahme auf IV), dann wird es zumindest keine Verbesserung geben..Aber gegen Sandhausen sollte das alles keine Rolle spielen; wenn doch, können wir das alles getrost vergessen 😉
Die Trainingsberichte werden immer besser..sieht aus, als motiviere einer den anderen… Irgendwann wird das noch Kult werden 😀


Joey Berlin
6. November 2012 um 20:17  |  125487

@catro69 /@all… schöne Berichte vom Training und Dank für eure Meinung über Ben Sahar. Gegen Sandhausen wird wohl eine Startelf ohne ihn auflaufen, aber als Wechselspieler sollte er ganz vorne stehen – sofern es der Gegner und Spielverlauf erlauben. Sandhausen darf ruhig ernst genommen werden, nicht dass wieder Eishockey Ergebnisse prognostiziert werden… J-lu scheint die Probleme zu erkennen und rustikal gegenzusteuern. Der Chef überlässt nichts dem Co – gut so! Wen es interessiert, unser verlorene Sohn Paddy macht sich langsam in der Fremde 🙂
http://www.youtube.com/watch?v=2mnRsJVCXmY


6. November 2012 um 20:46  |  125488

die Diskussionen über irischen Whiskey wirken sich aus..aus Patty wird nun der Paddy, übrigens ein etwas knurriger und eigenwilliger Vertreter seiner Zunft 😉


elaine
6. November 2012 um 21:04  |  125489

lol

die 11Freunde Website meldet gerade :“ Wir haben gerade einen Platzsturm. Versuchen Sie es in 5 Minuten noch einmal“ 😆


hurdiegerdie
6. November 2012 um 21:07  |  125490

Schöne Kommentare und Praktikantenberichte heute, auch im Vorfred. Ich hatte leider noch nicht die Zeit alles in der Tiefe aufzunehmen, werde mir aber sicher etwas Zeit in der HZ von Do-Real nehmen.

Danke an alle.


6. November 2012 um 21:09  |  125491

Nimmt Kloppo vor jedem Spiel eigentlich prophylaktisch Blutdrucksenker?


catro69
6. November 2012 um 21:14  |  125492

Wer noch nicht genug von Trainingsbeobachtungen hat:
http://service.bz-berlin.de/bzblogs/herthablog/
Thema hier der Wutausbruch J-Lus.
Ich rechne mit ähnlichen Geschichten im Kurier und der Bild. Für mich, als häufiger Trainingsgast, war das heute ne Spur mehr als „normal“. Die Frage, ob sich die „Ausflippnummer“ nicht irgendwann abnutzt, sollte sich J-Lu tatsächlich stellen.

Tor in Madrid, wie geil!


6. November 2012 um 21:20  |  125493

Ist denn bekannt, ob es solche Temperamentsschwankungen bei JLu bei seinen vorigen Trainerstationen auch gab?


Stehplatz
6. November 2012 um 21:21  |  125494

Wenn die Düsseldorfer sich wirklich im Recht wähnen würden oder nur einen Funken Klasse besäßen, würden sie dann nachtreten?

Der Verein ist zu schnell nach oben gerutscht. Ob nun von Niersbachs Gnaden oder durch puren Zufall. Die mildtätige Hilfe der Schiedsrichter hat ihnen immerhin einen Elfmeterrekord in der 2.Liga beschert, dazu kam in der Relegation ein Gegner, der sich selbst geschlagen hat, hat wohl den Blick für den Leistungsstand der Mannschaft übertüncht.

Man hat über seinen Möglichkeiten agiert. Warum sind sonst Spieler wie Lukimya oder Beister bei ihren kriselnden Vereinen mit wenig Konkurrenz nicht gesetzt trotz Topleistung in der 2.Liga?


f.a.y.
6. November 2012 um 21:24  |  125495

@sir: den Titel „Diktator“ hat er sich bestimmt hart erarbeitet.


catro69
6. November 2012 um 21:29  |  125496

Tooor


6. November 2012 um 21:30  |  125497

@f.a.y.

Hm, ich dachte bisher sein Schnauzer wäre dran schuld. 😉


blauweiss1892
6. November 2012 um 21:31  |  125498

Ich empfinde es als völlig normal, das JLu ab und zu lauter wird. Wenn er immer wieder die selben Dinge anspricht die ihm nicht gefallen, dann wird es eben lauter. Nur weil wir es in Berlin seit langem nicht gewöhnt sind, ist es noch lange nichts Aussergewöhnliches. Leider haben wir keine Trainingseindrücke von Kloppo oder Streich….die vergeben bestimmt nicht nur Streicheleinheiten. Weiter so JLu…wer nicht hören will muss fühlen…..nur keine Zufriedenheit und Selbstgefälligkeit aufkommen lassen.


Derby
6. November 2012 um 21:31  |  125499

Hammertor von Dortmund!!


catro69
6. November 2012 um 21:33  |  125500

Und Schalke wieder dran, cool!


Derby
6. November 2012 um 21:33  |  125501

Schalke schafft den Anschluß.

Go Ruhrpott – freut mich!! Weiter so und die deutschen Fahnen hoch halte und gut punkten für übernächstes Jahr. Dann können wir endlich auch wieder CL spielen 😉


6. November 2012 um 21:38  |  125502

War das ein Eigentor?


6. November 2012 um 21:39  |  125503

Luhukaynutzt sich glaube ich nicht ab; er haut genau in die schlimme Stelle von Hertha. Seit Jahren wird behauptet, man sei jedesmal ncht wegen fehlender Quali abgestiegen. Na, also- dann macht dieser Trainer bisher alles richtig. Und auch der gewählte Zeitpunkt ( nach dem für mich äußerst grausigen Spiel gegen Ingolsstadt) passt. Wenn er die richtige Mischung zwischen Anspannung- und Entspannung ( das kann der Klopp genial) hat , dann nutzt sich auch nichts ab, dann hat die Spieler auf seiner Seite. Nur Krakeelen und fördern bringt auf Dauer nichts.


f.a.y.
6. November 2012 um 21:40  |  125504

@sir: 😆


6. November 2012 um 21:40  |  125505

nee, sah nur so aus, Götze lässt ihn über den Spann rutschen.. goiler BvB!!


Ursula
6. November 2012 um 21:48  |  125506

War das knapp! Sehr intensiv…


Ursula
6. November 2012 um 21:49  |  125507

Jetzt nicht einschnüren lassen! Menno!


hurdiegerdie
6. November 2012 um 21:50  |  125508

So, ich bin wieder dabei 😉

Mein Highlight des Tages @Dans Link zu „1,38 pro Spiel“.

Na gut mein Job, als Reviewer des Artikels würde ich die Kernaussage zereissen. Aber lassen wir das. Die Aussage ist, Verletzungen im Stadion sind gestiegen. Pro 25’000 Zuschauer gibt es zum jetzigen Höhepunkt einen, der sich verletzt, einschliesslich die Treppe runtergestolpert, im Klo ausgerutscht, beim Klatschen den Finger gebrochen, etc.

Aber jetzt volle Konzentration auf Dortmund, manno, was ist das für Fussball, seufz.


6. November 2012 um 21:53  |  125509

ooh, das wird eng..


Derby
6. November 2012 um 21:54  |  125510

Dortmund jetzt zu körperlos und mir zu lässig – fast wie Hertha.

Wenn das mla gut geht.

Im Mittelfeld fehlt jetzt der Zugriff.


6. November 2012 um 21:55  |  125511

@hurdie

Aber warum wird nicht unterschieden zwischen Allerweltsverletzungen und solchen, die aus Gewalttätigkeiten resultieren?


Ursula
6. November 2012 um 21:56  |  125512

Watten Tempo! Ein Kumpel hier,
„hechelt immer mit“…

Is datten Spiel!


catro69
6. November 2012 um 21:59  |  125513

@apo
Die Spieler hat er im Erfolgsfall auf seiner Seite. Ich glaube, es wäre J-Lu viel lieber seine Meute einfach nur von der Kette lassen zu müssen und die Jungs spielen die Gegner an die Wand. So lange dem nicht so ist, werden sie sich seine Predigten anhören müssen, dafür hat er mein „Go“.
Dieser unkonzentrierte Beginn bei den Passübungen ist mir aber schon oft aufgefallen, dann motzt J-Lu, dann siehts besser aus, Murmeltiertag halt. Wäre doch schön, wenn unsere Recken ihrem Coach zur Überraschung mal keinen Anlass zum Meckern geben würden. Kein Thema für den Leuchtturm, sondern für unsere Führungsspieler.


Ursula
6. November 2012 um 22:02  |  125514

…haben die keinen Leuchturm, diese
Führungsspieler „“catro“…?


Derby
6. November 2012 um 22:06  |  125515

Eh das kotz mich an.

Real wird bei solchen Situationen immer bevorteilt. Klare Gelbe gegen Alsonso!! aber mischt passiert.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:07  |  125516

@Sir, das wäre der erste Ansatzpunkt meiner Kritik. Es wird nicht die Art der Verletzung thematisiert (wenn ich es nicht überlesen habe).

Aber ich will jetzt das Spiel sehen, deshalb nur kurz:
1. Ansatzpunkt: Modernere, bequemere Stadien; die Alterstruktur ändert sich, ältere Leute haben eher Stürze.
2. Ansatzpunkt: Die Struktur der Stadien ändert sich. Näher am Feld, steilerer Aufbau von Treppen, höher Verletzungsgefahr.
3. Ansatzpunkt: Mehr Menschen ist nicht gleich einem linearen Anstieg von Verletzungen, weil die Interaktion zunimmt. Man stelle sich nur vor, man geht aus einem leeren Stadion die Treppen nach Hause gegenüber einem Pulk in einem vollbesetzten Stadion, wo man kaum noch auf seine Füsse achten kann.

Aber ich habe keine Zahlen darüber, als Reviewer würde ich den Autoren ins Heft schreiben, dass sie für konfundierende Faktoren kontrollieren müssen.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:11  |  125517

und, das habe ich vergessen, die Art der Verletzung unterscheiden müssen. Sind es Verletzungen durch Gewalt, die zugenommen haben, oder einfach nur Verletzungen durch Stürze oder anderes.

Aber jetzt erstmal Fussball.


Ursula
6. November 2012 um 22:13  |  125518

Dortmund`s Viererkette operiert geil!
Diese Zuordnung fasziniert, egal ob Sieg
oder Remis, verlieren werden sie nicht mehr…


Wansi
6. November 2012 um 22:13  |  125519

Mensch Champions League gucken macht heute richtig Spass 🙂


Derby
6. November 2012 um 22:15  |  125520

Schalke – cool.

Nur noch eines!!


Ursula
6. November 2012 um 22:20  |  125521

Gott erhalte Franz den Kaiser, Weidenfeller,
watt is aus dieser Fliegenklatsche geworden.?


Derby
6. November 2012 um 22:22  |  125522

ich nehme das über den Schiri zurück 🙂

Sehr gut gepiffen und das im Hexenkessel.

Noch 10 Minunten und der Druck wird grösser!


Derby
6. November 2012 um 22:28  |  125523

Uff der Linie – die Einschläge kommen näher.


Ursula
6. November 2012 um 22:28  |  125524

….und dieser wortgewaltige PISZSEK…..


6. November 2012 um 22:31  |  125525

DEN kann man aber halten.


Derby
6. November 2012 um 22:31  |  125526

Scheisse


Derby
6. November 2012 um 22:31  |  125527

Torwartfehler


Derby
6. November 2012 um 22:35  |  125528

Leider verdient.

Dortmund hat die letzten 20 Minunten nur noch verteidigt. Sehr schade – aber starke Defensivleistung gegen eine der besten Mannschaften der Welt.

Hut ab.


Ursula
6. November 2012 um 22:35  |  125529

Nee! Wie denn? Der „dreht“ am Innenpfosten….


6. November 2012 um 22:40  |  125530

@Ursula

Lang machen.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:42  |  125531

Im Schweizer diskutieren sie sogar, ob das erste Tor von Reus gehalten hätte werden können müssen.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:43  |  125532

Icm Schweizer ist die Diskussion klar, das 2:2 mussa hebe.


coconut
6. November 2012 um 22:43  |  125533

Da hat sich Weidenfeller wohl verschätzt.
Den kann er halten.
Schade, wäre schon fast die endgültige Quali gewesen.
Gut das S04 wenigstens noch ausgleichen konnte.

BTT:
J-Lu hat alles Recht der Welt, bei solch einem laschen Auftritt verbal die Keule raus zu holen. Die Spieler wissen auch sehr genau, ob das nun berechtigt war oder nicht. Von daher sehe ich keine Gefahr der „Abnutzung“.
Ich denke, sobald alle wieder an Bord sind, wird er auch mal ein Exempel statuieren und einen auf die Tribüne schicken, wenn der sich im Training nicht rein haut.


catro69
6. November 2012 um 22:44  |  125534

Kein Torwartfehler.

Respekt den Ruhrpottlern.
Etwas kleinlaut sage ich: „Will ich auch mal wieder sehen, live, im Oly.“


Ursula
6. November 2012 um 22:44  |  125535

„Sir Henry“, und dann mit dem Kopf gegen
den Pfosten? Nee, dann hätte Weidenfeller
mehr VOR dem Tor stehen müssen, aber
er konnte doch nicht wissen, ob doch noch
Ronaldo schießt, nen „Hängesack“ oder so….


elaine
6. November 2012 um 22:44  |  125536

@hurdie

und was sagen die Schweizer zu dem Tor von Götze? War da nicht ein Handspiel von ihm voraus gegangen?


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:47  |  125537

@elaine,

ham se nich jesagt. Eher das das Klasse gemacht worden ist; mit überragendem Tempo und Körperkontrolle, schliesse mich an.


elaine
6. November 2012 um 22:50  |  125538

okay 😉


6. November 2012 um 22:51  |  125539

goiles Kampfspiel in der 2. HZ. Das önne sie eben auch. Toll!! Für mich nicht zwingend ein TW-Fehler, sah halt blöd aus; war perfekt geschossen für mich. Mit etwas mhr Gefühl, hält er den auf Verdacht. ABER: davor hat er mehrere genila Sachen abgewehrt. Note 1 mit *. Ganz starker türk. Schiri!!


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:52  |  125540

Bericht zu Milan:
Boateng wird eingewechselt: Die Qualität der Frisur kann nicht mithalten mit der Qualität des Spiels.


sunny1703
6. November 2012 um 22:58  |  125541

Tolle Spiele in gelsenkirchen und Madrid, Kompliment an beide Mannschaften.
S 04 in der letzten Sekunde mit Glück und Können vom Keeper und Dortmund mit etwas Glück bei den Schirientscheidungen und einem für mich haltbaren Tor von reus. Dennoch toller Kampf. Bin mal gespannt wie beide mit der Umstellung auf die Liga klar kommen. Zum Glück muss der BVB nur nach Augsburg, S 04 empfängt Werder.

Und die Bayern bitte morgen gewinnen. Drei teams im Achtelfinale,das wäre mal wieder eine gute Leistung und auch gut für die Fünfjahreswertung! 🙂

lg sunny


hurdiegerdie
6. November 2012 um 22:59  |  125542

@elaine,
die Rechtschreibfehler denkst du dir angesichts der Reaktionszeit der Antwort weg 😉 .


6. November 2012 um 23:00  |  125543

@Ursula

Diese Situation gibt’s in jedem Spiel mehrere Male: ein Ball in der Nähe des Pfostens. Und jedesmal bewundere ich die Keeper, wie sie ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit zum Ball hechten.

Heute gab’s nichts zu bewundern. Er hechtete nicht.


elaine
6. November 2012 um 23:02  |  125544

@hurdie

😆 Ich vertippe mich ja auch fast immer


sunny1703
6. November 2012 um 23:05  |  125545

@Sir

Ich glaube das war doch Sonntag Wetklo der den Pfosten „knutschte“. Ich dachte der steht nicht mehr auf. Aber die haben wohl alle eine Stahlplatte im Schädel!

lg sunny


elaine
6. November 2012 um 23:06  |  125546

also, ich will damit nicht sagen, dass du Dich immer verschreibst. Sondern meine nur meine Tippfähigkeiten 😉


hurdiegerdie
6. November 2012 um 23:09  |  125547

Alles klar @Elaine! Ich habe das mit einem breiten Grinsen auch so verstanden. Selbst den Subtext 😉


Ursula
6. November 2012 um 23:11  |  125548

ER, der Weidenfeller hechtete viel und gut,
aber in diesem Fall wäre ich auch nicht
„gehechtet“! Im ungünstigsten Fall, hätte
er sich, o. k. , tatsächlich verschätzt….

…aber er musste einen „Mittelweg“ finden,
im Stellungsspiel, denn Ronaldo stand ja
auch bereit….


6. November 2012 um 23:13  |  125549

Effenberg:“ schwierig zu beurteilen. der Laie sagt wahrscheinlich „haltbar“..ich glaube, eher nicht, zumal er auch noch kurz vorher aufsprang. Perfekter Schuss.“
So-nun darf jeder sich aussuchen, ob er Effe zustimmen will oder nicht 😀


hurdiegerdie
6. November 2012 um 23:15  |  125550

Wäre ich Apo (Achtung frotzeln unter Freunden 😉 😆 :mrgreen: ), würde ich sagen, die internationlae Presse unterstützte meine Meinung, dass das 2:2 nicht unhaltbar war.


apollinaris
6. November 2012 um 23:22  |  125551

..wobei ich die Presse nicht unbedingend und zwingend für kompetent halte. Es gibt sogar Kritiker, die bei Lanz und „Wetten dass“ Potential sehen .. :mrgreen:
Es ist doch immer dat sle: Recht hat immer der, der meiner Meinung ist. Und der dann hat ooch die wirkliche Ahnung.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 23:26  |  125552

Ich würde nicht mal ohne Lanz bei „Wetten Das “ Potenzial sehen.


hurdiegerdie
6. November 2012 um 23:39  |  125553

Im Sinne von Isaac Asimov
Kompetenz ist nur eine zufällige Begleiterscheinung des Lebens und vielleicht nicht einmal eine sehr nützliche.


apollinaris
7. November 2012 um 0:01  |  125554

wo nimmst du die Dinger nur immer her, hast du nen Aktenordner? Ein Satz, für den ich einige warme Duschen und sonstige Sitzungen brauche.. 😀


apollinaris
7. November 2012 um 0:02  |  125555

(übrigens..beachte das verbindende UND zwischen Lanz und Wetten..wir sind uns darin 100% einig.. )


Dovifat
7. November 2012 um 2:03  |  125556

Knoll ins linke Mittelfeld und Schulz dahinter waere mein Wunsch. Knoll mit seiner Spielintelligenz und Schulz mit seiner Dynamik sollten eine sehr gute Kombination sein.


cameo
7. November 2012 um 4:45  |  125557

Live auf ARD: Opdenhövel interviewed Arne Friedrich, der aus Chicago zugeschaltet ist. Es geht nicht um Fußball. Friedrich läßt durchblicken, dass dass er Obama gern 4 weitere Jahre im Amt des Präsidenten der USA sehen würde.
Das würde ich auch. Schaut man auf die Berichterstattung bei CNN (und die säuerlichen Gesichter bei CNBC) dann steht das auch zu erwarten. In weniger als einer Stunde weren wir es wissen.


cameo
7. November 2012 um 4:46  |  125558

….und dann mache ich auch wieder weniger Tippfehler.


derby
7. November 2012 um 7:24  |  125561

4 more years.

gilt hoffentlich nur für obama und nicht für uns. da sollte es heissen 7 more months 🙂


Herthas Seuchenvojel
7. November 2012 um 9:34  |  125562

was denn, vormittags und 2 Stunden nicht ein einziger Thread ?
ist Hertha so langweilig inzwischen oder alle übernächtigt vom amerikanischen Wahlkampfgetöse?

für Deutschland wäre Romney kurzfristig der Bessere gewesen, langfristig und global gesehen ist Obama der Bessere.
nur die verhinderte Brandenburger Tor-Rede scheint immernoch Wellen in seinem Gemüt zu schlagen 🙁
seine Gesundheitsreform hätte eigentlich schon seit Jahrzehnten Pflicht sein müssen und die notwendige Bankenregulierung merken wir selber seit erst einigen kurzen Jahren, also weiter so, go forward
Aussitzen haben wir selber genug
lieber einmal „Basta“ und den Fehler notfalls einsehen & korrigieren, als 10 Mal zuschauen ohne Fehleinschätzungen ernst zu nehmen

mein Wort zum…Mittwoch 😉


L.Horr
7. November 2012 um 9:47  |  125563

…. Düsseldorf sollte sich entscheiden !

Es ergibt keinen Sinn selber von der Begrifflichkeit , „Positiv besetzter Platzsturm freudetrunkener Fans“ profitiert zu haben ,
um im Nachschlag gegen den Elfmeter-Idioten selbiges zu konterkarieren.

Ich komme immer noch nicht darüber hinweg das man gegen Ingolstadt wiederholt Punkte verschenkt hat .
Nicht weil es sportspezifische Defizite gab ,
sondern vielmehr weil der „Biss“ der „Letzte Wille“ nicht zu erleben war.

Meine augenblickliche Identifikationsfigur ist eindeutig Luhu .

Für Ebert freut´s mich !

In Berlin wegen seiner Frisur , den Tattoos und seiner Handbewegung bei Standards angemobbt ,
lässt man ihn in Spanien damit scheinbar in Ruhe.

LG


Silberrücken
7. November 2012 um 10:23  |  125564

Fortuna kann sich nicht auf die für sie richtigen Ziele konzentrieren und eröffnet bzw. bearbeitet Neben“kriegs“schauplätze. Die haben auch ein Führungsproblem, und das ist nicht klein. Den Jungen wg. des Elferpunktes zu verklagen gehört sich wohl gar nicht. Die sollen vor ihrer eigenen Haustür kehren, das tut Allen gut….

Glückwünsche in den Ruhrpott.


elaine
7. November 2012 um 10:34  |  125565

@L.Horr

Paddy hat jetzt eine neue Frisur und geht anscheinend um 22:00Uhr ins Bett 😉 Das postet er jedenfalls auf Facebook. da ist wohl nichts los in der Pampa.

Ersteres ist ja schnuppe, aber wenn er hier auch etwas profimäßiger gelebt hätte….. hätte, wenn und aber


f.a.y.
7. November 2012 um 10:36  |  125566

Nachdem sich das ganze rheinische Dorf aufgeregt hat, dass Hertha vors DFB Gericht zieht und der leider nicht in meiner Achtung gestiegene Freizeitpunk Campino meinte, Fortuna hätte das nie und nimmer gemacht (so oder so ähnlich äußerte sich auch Norbert Meier) und wenn, wäre es ihm peinlich. Diese Truppe also klatscht und ruft „Bravo“ wenn einem verrückten Fan, der sich kein Auto leisten kann eine Klage von 50.000€ ins Haus flattern wird, weil er sich in der Presse profiliert hat. Aha.

Mir war Herthas Außendarstellung in den letzten Jahren oftmals unangenehm, das bleibt unberührt. Aber was Fortuna seit einiger Zeit abzieht, geht ja auf keine Kuhhaut mehr. Die brauchen dringend einen Kurs in „professionellem Auftreten in der Öffentlichkeit“, immerhin kommen diese Sprüche von den Entscheidungsträgern…


Jolly
7. November 2012 um 10:56  |  125567

Ach wat freu ick mir, dass die Fortuna-Deppen mittlerweile im Keller vor sich hinduempeln, hoffentlich holen die keinen Punkt mehr.
In diesem Sinne – HA HO HE!


Jolly
7. November 2012 um 11:11  |  125568

Gott sei Dank – kein Romney! Das waere doch nur der naechste „Bush“ gewesen, und dieser Verbrecber gehoert m. E. in den Knast!!!


teddieber
7. November 2012 um 11:54  |  125569

Was fällt mir außer Grasbüchel und Elfmeterpunkt noch zur Fortuna ein? 😉
Sie scheinen nervös zu werden, denn wenn man auf die Tabellen der 1. und 2. Liga guckt dann besteht uns wieder was bevor.
Ich weiß nicht ob man sich darauf wirklich freuen sollte? :-/


teddieber
7. November 2012 um 11:55  |  125570

-be (steht)


f.a.y.
7. November 2012 um 12:37  |  125571

Kurzes OT

Ist irgendwer von euch beim Fanmeilen Programm von Hertha? Habe grade 50 Mails von denen bekommen, in denen lauter Emailadresse im Empfängerfeld offen zu sehen sind. Bin mal gespannt, welcher Praktikant da demnächst nen Kopf kürzer gemacht wird…

Absender support@fanmiles.com, sieht also korrekt aus…


7. November 2012 um 13:22  |  125572

@f.a.y.:

… ich habe „nur“ 21 mails bekommen… 😥


Exil-Schorfheider
7. November 2012 um 13:26  |  125573

@f.a.y.

Nur im normalen Bonus-Meilen-Programm.


Exil-Schorfheider
7. November 2012 um 13:30  |  125574

…und da kam nichts dergleichen. 😉


elaine
7. November 2012 um 14:04  |  125575

@f.a.y.

bei mir ist so etwas nicht angekommen.


f.a.y.
7. November 2012 um 14:14  |  125576

Tja, dann habt ihr Glück gehabt, es ist ihnen „aufgefallen“ und sie haben den Versand gestoppt. 😉 Freue mich schon, wenn die ersten Spassvögel auf die Idee kommen, für mich ein neues Passwort zu erfragen und ich dann jeden Tag Mails bekomme… Grrr.


elaine
7. November 2012 um 14:27  |  125577

@f.a.y

das würde mich auch nerven. Trag doch da eine neue E-Mailadresse ein.


Silvia Sahneschnitte
7. November 2012 um 15:05  |  125578

Netter Beitrag zum Funkturm auf der Homepage von Hertha
http://www.herthabsc.de/de/intern/uwe-kliemann/page/1461–17–.html
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


pax.klm
7. November 2012 um 15:23  |  125579

Aus dem von Fr. Sahneschnitte eigestellten Interview:
„Damals war es ja so, dass sich während der gesamten Ära Kronsbein fast kein Spieler aus Berlin in der Mannschaft etablieren konnte. Da kam ich wahrscheinlich gerade recht. Trotzdem hätte ich es wohl schwerer gehabt, wenn ich gleich bei Hertha BSC angefangen hätte, weil die Mannschaft auch schon Anfang der 70er ein weitaus höheres Niveau hatte als zum Beispiel Rot-Weiß Oberhausen. So gesehen war das wohl der richtige Weg.“ 1974 kehrte der „Funkturm“ dann nach Berlin zurück und erlebte in der Folge die sportlich erfolgreichsten Jahre seiner Laufbahn.

Kommt bei mir an als ob sich bis zu Luhu bisher wenig daran geändert hätte!


HerrThaner
7. November 2012 um 15:54  |  125580

Holland fällt gegen Sandhausen nun defintiv aus, weil er einen Muskelfaserriss im Oberschenkel hat. Sagt die Hertha-HP.


westend
7. November 2012 um 16:32  |  125581
Anzeige