Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Nachricht vom Tode von Alex Alves beschäftigt Hertha BSC weiterhin. So wird die Mannschaft das nächste Spiel am Montag gegen den FC St. Pauli mit einem Trauerflor bestreiten (19. November, 20.15 Uhr, Olympiastadion. Vorab wird es eine Gedenkminute geben, dazu einige Filmsequenzen mit Alves auf der Videowand.

Die Geschäftsführung hat zudem beschlossen, Alessandra (13), die in Berlin geborene Tochter von Alves, zu unterstützen. Michael Preetz, einst Mannschaftskollege von Alves und mittlerweile Manager von Hertha, sagte:

„Es ist klar, dass wir dem Mädchen helfen werden. Wir werden für Alessandra eine Ausbildungsversicherung auflegen, damit sie später, wenn sie volljährig ist, bei der Wahl ihrer Ausbildung davon profitieren kann. Es ist uns wichtig, gerade für die Tochter zu sorgen. Ich glaube, dass es im Sinne von Alex Alves wäre, dass wir seiner Tochter helfen.“

Auch die Spenden, die bisher auf dem Spendenkonto ‚Herthaner helfen Alex‘ eingegangen sind, fließen in diese Ausbildungsversicherung mit ein.  Alves war am Mittwochmorgen (Ortszeit) in einem Hospital in der Stadt Jau im Bundesstaat Sao Paulo im Alter von 37 Jahren verstorben. Die Klinik hat mittlerweile ein Bulletin zur Todesursache herausgegeben. Demnach ist Alex Alves an einer seltenen Knochenmarkserkrankung (HPN) gestorben. Weitere Details finden sich auf der Hertha-Homepage.

Kraft und Ben-Hatira schieben Extra-Schicht

Die Mannschaft hatte heute trainingsfrei. Trotzdem waren Torwart Thomas Kraft  und die Rekonvaleszenten Christoph Janker sowie Änis Ben-Hatira im Einsatz.  Kraft waren zu Wochenbeginn zwei Weisheitszähne gezogen worden. Gibt es keine Komplikationen, wird er gegen St. Pauli i Tor stehen. Gespannt darf man sein, ob Ben-Hatira nach seiner mittlerweile vierwöchtigen Pause wegen Sprunggelenk-Problemen, zumindest für den 18er-Kader in Frage kommt. Was ist Eure Meinung: Änis schafft das. Auf Biegen und Brechen versuchen? Oder im Zweifelsfall Ben-Hatira noch eine weitere Woche Zeit geben, um gänzlich zu gesunden?

Herthas  letzte öffentlich zugängliche Trainingseinheit vor dem St. Pauli-Spiel beginnt morgen/Freitag, um 14.30 Uhr, auf dem Schenkendorff-Platz.

Änis Ben-Hatira wird am Montag . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

134
Kommentare

fg
15. November 2012 um 17:50  |  127334

schön, dass hertha sich um die tochter kümmern will.
auch die sache mit den sequenzen ist begrüßenswert!


hurdiegerdie
15. November 2012 um 17:51  |  127335

Na dann, irgendwann muss es ja auch weiter gehen.


Silberrücken
15. November 2012 um 17:51  |  127336

Ich halte die Idee für gut, weil die Richtung stimmt.


apollinaris
15. November 2012 um 17:52  |  127337

Respekt. Schön. So mag ich meinen Verein.


schnuppi
15. November 2012 um 17:53  |  127338

jaaaaaaaaaaaaaa


schnuppi
15. November 2012 um 18:02  |  127339

mein sieges jubel kam zu früh. schade.

ich finde die ausbildung vers. eine großartige geschichte.hut ab,hertha bsc

ha ho he


schnuppi
15. November 2012 um 18:04  |  127340

natürlich viel zu späht.


Freddie1
15. November 2012 um 18:09  |  127341

Die Ausbildungsversicherung ist eine sehr gute Idee.

Zu Krafts Extraschichten.
Vielleicht sollte er Abstöße bei diesem jungen Mann trainieren : 😉

http://www.youtube.com/watch?v=RjCM4VYy3SA


KDL
15. November 2012 um 18:10  |  127342

Sehr schöne Gesten von unserem Verein. Stolz erfüllt mein Herz.

Einfach super, … Achtung und Respekt !!!

Bravo.


KDL
15. November 2012 um 18:11  |  127343

Ach ja, …. bis Montag dann.

Da MUSS ich unbedingt dabei sein !!!


sunny1703
15. November 2012 um 18:13  |  127344

Sehr gut Hertha!

Wer noch etwas für Weihnachten zum spenden sucht, könnte ja ein paar Euro für eine Organisation für Kinder,die an Blutkrebs erkrankt sind nehmen, ich bin mir sicher, das wäre auch im Sinne von Alves. Bitte nicht falsch verstehen, andere Spenden haben natürlich auch ihre Richtigkeit.

Wenn ich mir was wünschte ,dann das das am Montag nicht so furchtbar steif wird. Alex war ein Lebemensch, der schaut von oben in flippigen Klamotten auf uns runter und hört Santana! 🙂

lg sunny


KDL
15. November 2012 um 18:22  |  127345

@sunny1703 // 15. Nov 2012 um 18:13

Und in Anlehnung an sunny1703´s Aufruf ….

Vlt. möchte sich der Eine oder Andere Herthaner hier als

1. Knochenmark-Spender und/oder

2. Stammzellen-Spender und/oder

3. Organ-Spender

registrieren lassen !!!!

Das rettet Leben, ….vlt. auch mal Deines !!!

Einfach mal drüber nachdenken.

Ach ja, es tut nicht mal weh, … versprochen !! 😉

P.S. SORRY für OT


Kamikater
15. November 2012 um 18:31  |  127346

Diese Aktion finde ich begrüßenswert von Hertha und unterschreibe @sunnys Gedanken ebenfalls.


Blauer Montag
15. November 2012 um 18:39  |  127347

Wo es Bildung gibt, gibt es Hoffnung. Auf die Zukunft. Alessandra möge das Beste daraus machen.

Ben-Hatira wird am Montag auf der Bank sitzen, sagt meine vollauf vernebelte Glaskugel.


pax.klm
15. November 2012 um 18:51  |  127349

Schließe mich den Ausführungen an und frage mich, sind die auf einmal so, lesen die Verantwortlichen mit, ist aus der Vereins/Fan –
Leitbild geworden …?
Viele Fragen, aber in jedem Fall wie ich es mir wünsche! Toll.

Das ist das @Freddie 1, was ich in meinen posts vom 14.11. um 15.16 Uhr und 17.12 Uhr
gemeint habe, aber nicht zu hoffen wagte…


15. November 2012 um 18:53  |  127350

Im vorherigen Artikel schrieb ich grade, ohne das mit der Ausbildungsversicherung zu wissen dieses:
„Bei mir im Radio haben sie gesagt, Schweigeminute, Trauerflor und ein kleiner Film/Zusammenschnitt mit Alex seinen Toren/besten Szenen. Wenn sie den noch mit Nur nach Hause in der Streicherversion spielen, wäre es perfekt.
Aber auch so muß ich dem Verein und auch insbesondere Preetz mal ein Lob aussprechen, wie sie mit der ganzen Sache umgehen“
Ich revidiere das mal dahingehend, das ich absolut Stolz auf unseren Verein bin.
Absoluter Respekt und Hochachtung von mir.


Exil-Schorfheider
15. November 2012 um 19:01  |  127351

Lob an die GF und den Verein! Finde ich gut!

Zum Kader:

Stimmt es, @ub, dass Kachunga seine Unzufriedenheit mit einem Wechsel beenden will?


HerthaBarca
15. November 2012 um 19:07  |  127352

Starke Geste! 🙂

Kann am Montag leider nicht im Stadion sein – musste sogar meine Karte verschenken – :-(!
Ich hoffe, ich kann’s im TV sehen und die Übertragung rechtzeitig beginnt!


Blauer Montag
15. November 2012 um 19:10  |  127353

Überträgt am Montag wieder DSF?

Nee, war ne Scherzfrage …. :mrgreen:


15. November 2012 um 19:42  |  127354

Habe hier mal noch nen schönes Tor von Alves gefunden, allerdings eines aus Brasilien

http://www.youtube.com/watch?v=vr5Lyulyh7k&feature=related


TassoWild
15. November 2012 um 19:44  |  127355

Ich kann mich dem nur anschließen: Herthaner, al(v)es richtig gemacht, vor allem die Kommunikation stimmt, was mich freut. Schenken wir Alex einen Heimsieg – und Pauli einen ein ;o)

P.S. Mein erstes eigenes Trikot trug auch die „7“, meine Glückszahl seither. Wie wäre es, für Alessandra ein blauweißes Trikot mit der „7“ am Montag symbolisch zu präsentieren…?


catro69
15. November 2012 um 19:46  |  127356

Eine schöne Geste, berührt meine romantisch-sentimentale Seite. Vielleicht kommt die Kleine uns ja mal besuchen…

So, und nun zurück in den Aufstiegskampf. Nach vier Wochen ohne Mannschaftstraining, noch drei Gelegenheiten um auf Betriebstemperatur zu kommen, würde ich Änis nicht auf die Bank setzen, die Alternativen sind bekannt und selbst die durften ihr Können noch nicht zur Genüge zeigen, denke da an Sahar, Beichler und Knoll. Weil ich eine erfolgreiche Mannschaft nicht ohne Not durcheinander wirbeln würde, tippe ich auf Schulz und Ndjeng auf den Außenbahnen. Für die Bank stehen genug ungeduldige, fitte Spieler bereit: Allagui, Wagner, Hubnik, Bastians, Mukhtar, dazu Sahar – fertig. Morales, Knoll, Beichler und Kachunga wirds zur U23 ziehen. Sorry, Änis wird das Spiel von der Tribüne aus sehen.


Freddie1
15. November 2012 um 19:48  |  127357

Weil es gestern im Leuchtturm Thema war:

Hertha ist dies Jahr Spitze bei den Standards. Kein anderes Team hat lt. Kicker so häufig ins Tor nach ruhendem Ball getroffen wie unsere Jungs derzeit. Ich sach doch, @sunny, das ist Klagen auf hohen Niveau . 😉


pax.klm
15. November 2012 um 20:01  |  127358

Freddie1 // 15. Nov 2012 um 19:48

Ach ja der Leuchtturm, hatte in der Scholle auch nen Termin, leider hat es mich wie @hurdie erwischt, nur die Wunderheilung gab es noch nicht… Schade.


ubremer
ubremer
15. November 2012 um 20:07  |  127359

@Derby-Tickets,

Hertha hat bekannt gegeben, dass bisher 55.000 Karten für die Partie gegen Union im Februar verkauft sind. Verbunden mit dem Hinweis:

Am morgigen Freitag werden die noch verfügbaren Bereiche für den Verkauf freigeschaltet.


apollinaris
15. November 2012 um 20:14  |  127360

OT betr. Leuchtturm: Sorry noch mal, dass ich nicht da sein konnte. Hatte rein private Gründe. Manchmal sollte man Prioritäten setzen. Und gestern war so ein Tag…


Inari
15. November 2012 um 20:36  |  127361

Mir wurden vorgestern Nachmittag auch alle 4 Weisheitszähne gezogen. Es würde mich wundern, wenn Kraft (auch wenn es bei ihm nur 2 waren) Montag im Tor steht. Wahrscheinlich muss er 10 Tage Antibiotika nehmen. Solange sollte er auch keinen Sport machen mMn. Alles andere kann ansonsten zu Komplikationen im Heilungsprozess führen, z.B. zu einer Entzündung, durch die er dann einen Monat ausfällt.

Aber vielleicht geht das bei 2 gezogenen Weisheitszähnen auch alles viel unkomplizierter als wenn man gleich alle 4 rausnehmen lässt.

@Alves Tochter: schöne Geschichte, finde ich gut.


Blauer Montag
15. November 2012 um 20:39  |  127362

„Herthas letzte öffentlich zugängliche Trainingseinheit vor dem St. Pauli-Spiel beginnt morgen/Freitag, um 14.30 Uhr, auf dem Schenkendorff-Platz.“

Das wird ’ne eiskalte Angelegenheit morgen, wenn sich der Nebel bis dahin nicht aufgelöst hat. Die Profis sollten früher von zu Hause starten – morgen ist für PKW-Fahrer Scheibenkratzen angesagt. Und für Fahrradfahrer wie meiner Einer gilt Helmpflicht und Vermummungsgebot. Auf ins Abenteuerland Berlin – Straßen voll mit nassem Herbstlaub erwarten mich vor der Tür.


hurdiegerdie
15. November 2012 um 21:00  |  127363

Wahnsinn der Iker Romero. 1. HZ spielt er gar nicht und dann schiesst er die Füchse mit 8 Toren in der 2. HZ alleine zum Sieg.


15. November 2012 um 21:03  |  127364

Wie sich das ja im Radio so anhörte hat Hertha ja am Montag etwas „größeres“ bzgl Alex Alves vor, deshalb bin ich schon die ganze Zeit am Überlegen ob ich ausnahmsweise mal über meinen Schatten springe und ins Oly gehe obwohl der GF Sport noch der Alte ist


Exil-Schorfheider
15. November 2012 um 21:12  |  127365

Ja, @hurdie. Toller Typ. Dabei war nach Meinung einiger „Granden“ ja nur eine PR-Verpflichtung…

Zum Fußball:

Dem MSV Duisburg droht wegen eines Drei-Millionen-Loches im Etat die Insolvenz. Werden die bisherigen Spiele dann annulliert?


Ursula
15. November 2012 um 21:15  |  127366

Geh` mal hin, ins „Oly“ allein schon wegen
Alex ALVES, „sweetchili“….!

Ich gehe IMMER in`s Stadion, obschon der
„GF Sport noch der Alte ist“…

ER gibt sich doch Mühe! Jetzt könntest Du
sagen, Mühe allein genügt nicht…!?


15. November 2012 um 21:20  |  127367

Normalerweise läuft die Übertragung der Montagspiele auf Sport 1 ja immer so, dass bis hart an 20:15 ran Werbung läuft und mit dem Umschnitt ins Stadion der Anpfiff ertönt.

Ich würde mich freuen, wenn Hertha auf die beiden ausstrahlenden Sender am Montag Abend dahingehend einwirken könnte, dass das Gedenken an Alves auch Platz in der Live-Übertragung findet.

Ich fände es ausgesprochen schade, wenn diese Ehrung unterginge.


15. November 2012 um 21:23  |  127368

@MSV Duisburg

Aber soll nicht das Lizensierungsverfahren der DFL bewirken, dass genau DIESER Fall (unterjährige Zahlungsunfähigkeit) nicht eintritt?


15. November 2012 um 21:27  |  127369

@ Ursula

Ja das könnte ich jetzt sagen, allerdings hat in diesem Falle das eine nichts mit dem anderen zu tun.
Ich werde deshalb meine eigentliche Haltung dazu nicht ändern und das hier auch nicht weiter erörtern, da es hier nicht darum geht sondern um Alex Alves.

Fakt für mich ist, ich habe gestern und besonders heute meinen Hut vor diesem Vorstand gezogen und zolle ihnen in diesem Falle meinen größten Respekt


hurdiegerdie
15. November 2012 um 21:29  |  127370

Hach ja @Exil, dem Kretsche kann man auch nicht alles glauben, wenn es um die Füchse geht. Die mag er einfach nicht.

OT @Sweetchili,
deinen Blog lese ich immer gerne.


15. November 2012 um 21:32  |  127371

@ hurdie
danke freut mich zu hören, du erinnerst mich das ich mal wieder was tun müßte


Exil-Schorfheider
15. November 2012 um 21:35  |  127372

Sehe ich auch so, @hurdie. Waren das nicht noch ein paar andere, die das gleiche von sich gaben? Bin ja auch eher SCM-Sympathisant, aber ich ziehe jedes Mal den Hut vor der Füxxe-Leistung.
Witzig fand ich, dass Bob Hanning mal wieder wegen Schiri-Beleidigung gesperrt wurde. 😉


Bolle75
15. November 2012 um 21:35  |  127373

Ich bin auch immer noch geschockt und kann gar nicht aufzählen wie vielen Leuten ich DAS TOR auf Youtube gezeigt habe. Die Aktion für seine Tochter finde ich Klasse.


Ursula
15. November 2012 um 21:37  |  127374

Dich lese ich auch immer gern „hurdie“…..


hurdiegerdie
15. November 2012 um 22:46  |  127375

Wenn ich es richtig sehe, war ÄBH vor 3 Tagen noch in der Reha. Bleibt JLU seiner Linie treu, dürfte er nicht spielen.

Ich gehe davon aus, dass er nicht startet. Vielleicht ist er auf der Bank, wenn Impulse benötigt werden. Ich sehe ihn eher auf der Tribüne, und glaube, dass wäre nach 4 Wochen Verletzung ohne Mannschafts-Training bisher (ist doch so, oder Kiebitze?) auch gut so.


coconut
15. November 2012 um 23:18  |  127376

Im Gedenken an Alex auch von mir mal ein Lob an die GF und den Verein für das offenbar angedachte!
Wer kritisiert muss auch loben können.
Nun will ich nur noch die Umsetzung sehen…..

Bei ÄBH denke ich nicht, das er im Kader sein wird. Zumindest nicht, wenn J-Lu seiner bisherigen Linie treu bleibt.


Kamikater
15. November 2012 um 23:54  |  127377

@Sir Henry
Die DFL bildet nur ein Kontrollgerüst. Insolvenzen verhindern kann sie nicht.


stiller
16. November 2012 um 1:14  |  127378

Die Unterstützung für Alex Alves‘ Tochter freut mich sehr und ist aller Ehren wert.
Dieser Zug tut auch Hertha gut. Hoffentlich wird eine solche Haltung auch in Zukunft und unabhängig vom jeweils amtierenden Management gelebt. Das würde ich mir und uns wünschen.


stiller
16. November 2012 um 1:16  |  127379

Ben Hatira gehört auf die Tribüne biser komplett gesund ist.


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 7:24  |  127380

Kamikater // 15. Nov 2012 um 23:54

„@Sir Henry
Die DFL bildet nur ein Kontrollgerüst. Insolvenzen verhindern kann sie nicht.“

Aber, @kami. Die Frage vom @Sir ist doch berechtigt. Bei uns hier ziehen sich einige wenige immer an der Aussage „Die Saison ist durchfinanziert“ hoch. Das heißt, Hertha musste der DFL eine Planung (Melonen für @hurdie) vorlegen, aufgrund derer die Saison gesichert sei. Dem MSV wird es sicherlich nicht anders ergangen sein und plötzlich fehlen denen drei Millionen?
An die Unterdeckung des Hertha-Etats habe ich mich schweren Herzens gewöhnt, noch schwerer wurde es gestern, als ich Rekordzahlen bei Bayern vernahm und selbst Kaiserslautern hat wieder positives Eigenkapital… aber man stelle sich doch nur mal vor vor, wenn solche Probleme bei uns auftauchen!? Wer hilft uns dann?


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 7:26  |  127381

Also mit Fehlen meine ich schon drei Millionen Liquiditätslücke. Unser GF Finanzen scheint ja momentan noch ein guter Jongleur zu sein…


Ursula
16. November 2012 um 9:12  |  127382

Der war immer ein guter Jongleur!!


Kamikater
16. November 2012 um 9:46  |  127383

@E-S
Ich habe keinerlei Einblicke in die Finanzen des MSV, aber dennoch ist es in vielerlei Konstruktionen möglich, das plötzlich Geld fehlt, bzw. weil ja ein Jahresabschluß errechnet wird, der eben diese Unterdeckung ergibt. Und diesen Jahresabschluß kann ja die DFL nicht im März/April bei der Lizenzvergabe besitzen.

@Alex Alvez
http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/newspage_639845.html


Freddie1
16. November 2012 um 9:50  |  127384

@kami
Bei der Meldung zu Alves‘ Beisetzung krieg ich schon wieder Pippi in den Augen.


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 9:53  |  127385

@kami

Mir fehlt dieser Einblick auch.
Aber wenn ich mir §8 der DFL Lizenzierungsordnung anschaue, sind die Vorgaben schon heftig, die zu erfüllen sind.

http://www.bundesliga.de/media/native/dfl/ligastatut/neue_lo/lizenzierungsordnung_lo.pdf

Daher wundert mich diese enorme Lücke. Dachte immer, sowas käme nur im Eishockey oder Handball vor… 😉


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 9:53  |  127386

P.S.:

Danke für den Alves-Link. Mir ging es wie @freddie beim LEsen.


hurdiegerdie
16. November 2012 um 9:59  |  127387

Ich denke, wir müssen die Melonen und Kirschen um saure Äpfel erweitern.


Kamikater
16. November 2012 um 10:07  |  127388

Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 10:07  |  127389

Oder Zitronen, in die der GF Finanzen dann beißen darf/ muss.


Kamikater
16. November 2012 um 10:15  |  127390

Wenn wir mal davon ausgehen, dass es dieses Jahr eventuell 2 Profivereine erwischen könnte, frage ich mich gerade, wer dann nachrücken würde. das können doch jeweils nur die Vereine sein, die einen Platz hinter den Aufstiegsrängen eine Klasse unten drunter stehen.

Zum jetzigen Zeitpunkt bei einer Rückstüfung Duisburgs in die Amateurklasse wäre das also der dritte der 3.Liga, Tag heute: Bielefeld.

Bei Aachen dürfte die Sache schon komplizierter werden. Wohin wird Duisburg gestuft und welche Regionalliga darf einen Tabellenzweiten aufsteigen lassen? Kiel, Zwickau, Schalke2, Kassel oder Bayern2 sind momentan auf dem Platz hinter den Aufstiegsrängen.

@Vukcevic
…ist heute aus dem Koma erwacht. Immerhin etwas.


catro69
16. November 2012 um 10:23  |  127391

@Kami
Spielen die Regionalligisten nicht eine Aufstiegsrunde?


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 10:26  |  127392

@catro

„Aus den Regionalligen werden weiterhin drei Mannschaften in die 3. Liga aufsteigen. Zur Ermittlung der Aufsteiger wird eine Aufstiegsrunde durchgeführt, an denen die Meister jeder Regionalliga sowie zusätzlich der Vizemeister der Regionalliga Südwest teilnehmen. Es werden drei Begegnungen ausgelost, deren Sieger nach Hin- und Rückspiel in die 3. Liga aufsteigen. Meister und Vizemeister der Liga Südwest treten dabei nicht gegeneinander an.“


catro69
16. November 2012 um 10:34  |  127393

Na denn vielleicht ne Trostrunde mit den drei Verlierern…


Kamikater
16. November 2012 um 10:43  |  127394

@E-S und catro
Das sagt ja noch nichts darüber aus, wo Duisburg und Aachen bei einer potentiellen Insolvenz landen würden und wer dann nachrückt. Da muß ich mich erst mal schlau machen.


L.Horr
16. November 2012 um 11:00  |  127395

…. Auweia Aachen ,
komplett neu saniertes Stadion , vor Jahren noch überraschende Euro-League-Teilnahme und nun Insolvenz.

Dazu noch Duisburg , langsam tummeln sich die Traditionsvereine , insbesondere aus denm Westen , alle in der 3.Liga.

RWE , Oberhausen , Bielefeld usw.


Kamikater
16. November 2012 um 11:17  |  127396

Es ist das Schicksal des Westens, der dem des Ostens mit Rostock, Magdeburg, Dresden, Zwickau, Erfurt, etc. folgte.

Ist sicherlich aber auch eine Folge jahrelanger Misswirtschaft sowie des wirtschaftlichen Niedergangs der Region NRW.


catro69
16. November 2012 um 11:19  |  127397

@Kami
Hängt ja auch davon ab, für welche Liga die Betroffenen ne Lizenz kriegen, auch für die Regionalliga brauchste Knete, oder die Oberliga – da hörts dann glaub ich auf.


Kamikater
16. November 2012 um 12:13  |  127398

Hier Näheres zu Aachen. Die fangen wohl in der Regionalliga neu an, was auch immer das bedeutet:
http://www.welt.de/sport/fussball/article111179506/Drittligist-Alemannia-Aachen-meldet-Insolvenz-an.html


pax.klm
16. November 2012 um 12:21  |  127399

Auch im Fußball geht die Schere immer weiter auseinander!
Die unsägliche Verteilung der Fernsehgelder, das Wettrüsten, welches durch die Finanzkraft der „Großen“ immer weiter forciert wird aber eben auch dominiert wird!
Um mithalten zu können müssen die Vereine immer mehr investieren, es reichen den Verbänden ja auch keine einfachen Stadien, alles wird künstlich gepimpt, die Gewinner sind die Herren in „grau“ und die die eh schon die Millionen in der Portokasse haben…


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 12:28  |  127400

Nö, @pax!

Die ungerechte Verteilung der TV-Gelder hat meiner Meinung nach nichts mit der Insolvenz von Aachen zu tun.
Wer der Meinung ist, sich einen neuen, erstligareifen Tivoli hinzustellen, weil man eine Saison im Oberhaus war, der muss mit den Kosequenzen leben, wenn man über seinen Verhältnissen lebt. Sicherlich spielt das sportliche Versagen und der daraus resultierende Abstieg eine Rolle, aber für die finanzielle Planung wusste man, was in welcher Liga an TV-Einnahmen drin ist.


16. November 2012 um 12:33  |  127401

Vielleicht wäre der Terminus „ungleich“ besser als „ungerecht“, denn in der Gerechtigkeit schwirrt gleich wieder so ein moralischer Subtext.

@pax

Sieh Dir Sandhausen an, die spielen nun auch in Liga Zwo und lassen es gemächlich angehen. Dabei haben die, lokal gesehen, ähnliche Voraussetzungen wie Hoffenheim und bleiben trotzdem auf dem Teppich.

Kein Verein wird gezwungen in der Hoffnung auf späteren Erfolg ein Stadion zu bauen oder sich anderweitig zu übernehmen.


16. November 2012 um 12:39  |  127402

Wenn ich das richtig verstehe, dann soll das Lizensierungsverfahren doch sicherstellen, dass bei einigermaßen normalen Verlauf des Jahres (NICHT sportlich gesehen, sondern geschäftlich) während der Saison nicht das Geld ausgeht.

Wenn der Verein aber doch klamm ist, dann kann das verschiedenes bedeuten:

1. die den prognostizierten Zahlen zu Grunde liegenden Annahmen waren zu optimistisch.
2. die den prognostizierten Zahlen zu Grunde liegenden Annahmen waren falsch.
2. es gab ein außergewöhnliches Ereignis, dass zum massiven Mittelabluss führte.

In den ersten beiden Fällen muss sich die DFL Fragen zu ihrer Prüfpraxis gefallen lassen.


16. November 2012 um 12:40  |  127403

Mit 2. meine ich die Übermittlung bewusst falscher Zahlen von Seiten des Vereins.


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 12:44  |  127404

@Sir

Klar kann 2.2 immer mal passieren, wenn zum Beispiel ein Geldgeber abspringt, weil er selbst finanzielle Probleme hat. Ist dem großen THW Kiel auch mal passiert. Leider ist darüber auch noch nichts bekannt, was nun der Grund für diese Lücke ist, sodass alle drei Punkte in Betracht kommen.

Wenn ich sehe, was Hertha alles vor der ersten sportlichen Delle in der Melonen-Planung revidieren musste(bspw. zu hohe Zuschauerplanung), dann kann ich mir ein Versagen der DFL eher schwer vorstellen.


Silberrücken
16. November 2012 um 12:52  |  127405

ThemaCL:

Vor einigen Wochen schrieb ich sinngemäß, dass die CL-Gelder den Fußball in seiner bisherigen Form ruinieren werden. Der Abstand zwischen CT-Teilnehmern, EL und den Sonstigen ist zu groß. Das Gehaltsniveau der Sonstigen wird überproportional erhöht, in der Hoffnung, bald wieder CL oder EL spielen zu dürfen. Klappt es nicht, ist die Kostenstruktur zu hoch und nicht sofort minimierbar, da helfen auch keine Erfolgsbeteiligungen. Die Spieler/Berater leben ja auch nicht auf dem Baum. D.h. tendenziell steig -t/-en die Verschuldung/Verbindlichkeiten an, ob sich Erfolg oder nicht einstellt. Dieses Wachstumsmodell kann doch nur scheitern.

Der erste Fehler ist doch, dass Vereine wie ebensolche geführt werden, und nicht wie mittlere Unternehmen.

Der zweite Fehler ist, dass realistische Strategien/Zielsetzungen von Vereinsführungen nicht akzeptiert werden.

Der dritte Fehler ist, weil, wie unter 1 und 2 angeführt, keine „Story“ für Investoren aufgebaut werden kann. Die Diskrepanzen zwischen „Sein“ und „Schein“ sind bei den meisten Vereinen, auch Hertha“ viel zu groß. Unzuverlässigkeiten sind pures Gift, Kommunikationsdesaster wirken langhaltig wie Sprengstoff. Beschädigte oder nicht klar definierte Marken braucht niemand, Kindertheater vor MV sind unnötig wie ein Kropf, u.v.m.

Der Weg aus dieser selbsterfüllenden Prophezeiung geht nur über realistische Ansätze, welche mittel- und langfristig gelebt werden. Dafür werden Personen gesucht, die das können. Vereinsmeierei wie „blaues Blut u.ä.“ hilft eher der Gala, aber nicht den Vereinen.

Die einzelnen Geschäftsbereiche sollten eher eigenständig betrachtet werden, damit sie für das Gesamte vernünftige Ergebnisse liefern.

Wenn pro Jahr 2,5 Mio Zinsen bedient werden müssen, sind es in 4 Jahren 10Mio, dafür könnten einige Spieler verpflichtet werden, wenn diese Zahlungen nicht geleistet werden müssen. Zinsen und uneffektive Strukturen engen den Handlungsspielraum unabdingbar mehr und mehr ein, das ist falsch.

Thema Alves:

Die Ausbildungsversicherung für die Tochter ist sicher ein netter Fingerzeig, und auch nicht falsch. Nachhaltiger ist u.U. dem Mädel einen Ausbildungsplatz anzubieten, die Außenwirkung ist enorm und langfristig.


ubremer
ubremer
16. November 2012 um 12:55  |  127406

@Exil,

so einfach das Beispiel ist, schafft Ihr es, das Bild noch ins Gegenteil zu verkehren:

In der Planung vor der Saison, das sind Kirschen. Im Lauf der realen Saison entwickeln sich daraus tatsächliche Zahlen, das sind meist Melonen.

Sinn des Bildes:
Auch Nicht-Finanzfachleute verstehen: Melonen sind grösser als Kirschen

(man, man, man)


16. November 2012 um 12:57  |  127407

@Exil

2.2 sollte eigentlich 3. sein, aber Du bist ja helle. 😉

Ich hatte an solche Ereignisse gedacht, die einem Elementarschaden für den Verein darstellen (ein oder mehrere Spieler verletzen sich beim Busunfall, das Stadion brennt, die Geschäftsstelle brennt etc.)

Und Du hast recht, wenn der Sponsor die Hufe hochreißt, hat das eine verheerende Wirkung auf den Verein. Ich weiß nicht, ob das ein versichertes Risiko ist.


16. November 2012 um 12:59  |  127408

@ubremer

Nicht schimpfen. Wir sind Ossis, wir kennen weder Kirschen noch Melonen. 😉


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 13:02  |  127409

Danke, @Sir! 😀

@ub

Ich leiste trotzdem Abbitte! 😉


Blauer Montag
16. November 2012 um 13:02  |  127410

Tach’n alle hier.

Das Kapital sucht tagtäglich neue Anlageformen.
Wem das Investment in Sojabohnen oder Uranbergbau zu riskant erscheint, der kann stattdessen auch als (heimlicher) Investor tätig werden für Spielertransfers oder Stadionneubauten. Und wem auch das zu riskant ist, der kauft sich halt italienische Staatsanleihen.

Jedem das Seine.


ubremer
ubremer
16. November 2012 um 13:06  |  127411

@Silber,

Der erste Fehler ist doch, dass Vereine wie ebensolche geführt werden, und nicht wie mittlere Unternehmen.

Ich halte das Gegenteil für richtig. Die Vereine von denen die Rede ist, werden sehr wohl als Unternehmen geführt.
Beispiel: Der FC Bayern hat gestern seine Zahlen für 2011/12 bekanntgegeben.

Umsatz: 332 Millionen Euro

Spieler-Etat 165 Millionen Euro

Gewinn nach Steuern 11,3 Millionen Euro

Dividende für die Aktionäre 5,5 Millionen Euro

Der zweite Fehler ist, dass realistische Strategien/Zielsetzungen von Vereinsführungen nicht akzeptiert werden.

Das Beispiel Hertha belegt, dass das Gegenteil passiert: Auf jeder Mitgliederversammlung der vergangenen zehn Jahre sind die Hertha-Mitglieder dem gefolgt, was die Vereinsführung ihnen als Weg empfohlen hat (egal, wie die handelnden Personen hießen).


16. November 2012 um 13:11  |  127412

@Alves

Auf der Homepage seines alten Vereins Vitaria Salvador findet sich eine Notiz zu Alves‘ Beisetzung. Das deckt sich zwar nicht in jedem Detail mit unseren Informationen, aber der Weg von Brasilien ist lang.

http://www.ecvitoria.com.br/noticias/1819-descanse-em-paz

(jagt es durch den Google-Translator)

Nur so nebenbei, mich wundert schon, dass offensichtlich sein Bruder Dani Alves nicht für die Kosten der Beisetzung einsteht.


Blauer Montag
16. November 2012 um 13:14  |  127413

ubremer // 16. Nov 2012 um 13:06

Der zweite Fehler ist, dass realistische Strategien/Zielsetzungen von Vereinsführungen nicht akzeptiert werden.

Das Beispiel Hertha belegt, dass das Gegenteil passiert: Auf jeder Mitgliederversammlung der vergangenen zehn Jahre sind die Hertha-Mitglieder dem gefolgt, was die Vereinsführung ihnen als Weg empfohlen hat (egal, wie die handelnden Personen hießen).

Verstehe ich dich richtig Blogvadder Bremer?
Den Mitgliedern wurden in den vergangen 10 Jahren keine realistischen Strategien empfohlen.


ubremer
ubremer
16. November 2012 um 13:15  |  127414

@Sir,

seitdem eine deutsche Sportzeitschrift behauptet hat, Dani und Alex Alves seien Brüder, wird das überall wiederholt.
Glaube aber, dass dem nicht so ist. Die waren nicht miteinander verwandt.


16. November 2012 um 13:23  |  127415

@ub

Tatsächlich? Für mich war das schlicht ein Fakt. So viel zum Thema „Ich weiß das“.

Dann ist der Absatz diesbezüglich oben natürlich Unsinn.


sunny1703
16. November 2012 um 13:24  |  127416

@Silberrücken

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Verein im Falle einer Ausbildung in einem Beruf der Hertha BSC tangiert, Alessandra ihre Chance bekommt,diese bei Hertha zu absolvieren. Aber das ist ja jetzt nicht das Thema. Soll die jetzt 13 jährige junge Dame möglichst das Abitur machen und anschließend studieren. 🙂

Das mit Alemannia AAchen habe ich schon vor einigen Wochen geschrieben. Die Aaachener sind Schuld,dass ich überhaupt meine Liebe zum Fußball entwickelt habe, denn mir gefiel ihr Name so schön, dass ich sie ab Mitte der 60 er Jahre erstmal unterstützte! 🙂

Da ein Stadion ja nicht eben mal geplant wird und nächstes Jahr fertig gestellt ist, weiß ich nicht inwieweit der Stadionneubau in Aachen eine Rolle an der wirtschaftlichen Misere spielt. Mir erscheinen andere sportliche Faktoren wichtiger. Hätten die Aachener Liga 1 gehalten oder eine führende Rolle in Liga 2 übernommen, wären sie vermutlich finanziell nicht gescheitert oder stünden zumindest besser da.

Bei Duisburg ist auch die sportliche Talfahrt ein Problem,aber eben auch die Konkurrenz durch den BVB, S 04, Gladbach, Düsseldorf usw.

Wenn man dann noch bedenkt, dass S04 und vor allem auch der BVB ihre Lizenz vom Verband aus Traditionsgründen geschenkt bekamen, sieht man wie sehr zu viele Vereine innerhalb einer Region für Probleme sorgen können. Die nächsten Probleme sehe ich bei Bochum voraus.

Über eins mache ich mir aber schon lange keine Gedanken mehr, ob alle vorgelegten Zahlen von den Vereinen real sind oder nicht. Übrigens auch nicht bei Hertha BSC!

Im heutigen Wirtschaftsgeschäft Profifußball ist eben nicht nur die sportliche Spannung eine, sondern auch die wirtschaftliche.

Was die Führung der Vereins angeht, was vor allem das management angeht, so gibt es nur einen Verein in deutschland der professionell geführt wird und arbeitet.

Und das ist der des FC Bayern München, da kann man Hoeness mögen oder nicht ,er war als Manager DER Topmanager in Europa,wirtschaftlich als auch sportlich. Und nur wer solche Klasseleute an der Spitze hat, wird seinen Verein nach oben führen!!

TIPPEN NICHT VERGESSEN !!

lg sunny


sunny1703
16. November 2012 um 13:30  |  127417

@ubremer

Dass die beiden keine Brüder waren, wird auch auf treansfermarkt.de diskutiert und bestätigt. Diesem fehler sind dann aber viele Medien aufgesessen.

lg sunny


Blauer Montag
16. November 2012 um 13:37  |  127418

Aye aye @sunny, das Tippen habe ich bereits am Sonntag Abend erledigt. Trag mir bitte ein Bienchen ein 😉


16. November 2012 um 13:41  |  127419

@BM

Ein Bienchen gibt es, wenn Du richtig getippt hast.


Blauer Montag
16. November 2012 um 13:50  |  127420

Ein Bienchen, weil ich vollständig und frühzeitig getippt habe. Alles Weitere liegt nicht in meiner Hand @henry.


16. November 2012 um 13:56  |  127421

@BM

Das hat Ante S. nicht glauben wollen. 😉


apollinaris
16. November 2012 um 13:56  |  127422

@sir: du kannst aus einer Diskussion über ein wirtschaftliches System nicht die Moral raushalten. Das geht per definition schon gar nicht. Dabei geht´s nicht mal um subtexte. Die steckt einfach immer drin 😀
Es gibt kein von Menschen geschaffenes System ohne Moral. In Zeiten, in denen leute Milliarden damit verdienen, dass sie auf den Bankrott ganzer Staaten setzen (können/dürfen), sollten wir nicht (nur) über subtexte reden 😆
Nebenbei gesagt. Und tiefenentspannt, falls das anders rüberkommen sollte. ..


apollinaris
16. November 2012 um 13:57  |  127423

wenn die beiden Brüder wären, würde ich ko…Habe ich noch nie geglaubt.


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 14:02  |  127424

@sunny

Die Probleme in Aachen sind nicht neu:

http://m.focus.de/sport/fussball/fussball-finanzsorgen-in-aachen-zu-hohe-stadionkosten_aid_674659.html

Auf die Schnelle fand ich „nur“ einen Focus-Artikel, man möge dies verzeihen. 😉

Ach ja, Tippen erledigt! 😉


Silberrücken
16. November 2012 um 14:02  |  127425

ubremer // 16. Nov 2012 um 13:06

Ich glaube, wir verstehen uns miss…..oder ich habe mich nicht gut genug ausgedrückt. Oder…

1. Na klar, das Beispiel FCB zeigt es doch, die werden wie ein Unternehmen geführt. Das ist doch meine These, dass das die Voraussetzung für langfristigen Erfolg ist (neben weiteren Bedingungen).

2. Ebenso, um beim Beispiel Hertha zu bleiben, die anwesenden, stimmberechtigten MG gehen mit, auch wenn die Ziele unrealistisch sind. Wer will nicht auch ein wenig träumen. Mein Ansatz ist, dass die Vereinsführungen eher un- als realistische Ziele ausgeben, immer das Prinzip Hoffnung forcieren.

Btw., wenn von 30k MG, nur ca. 2k stimmberechtigt vor Ort sein können oder sind, könnte ich mit meinem Demokratieverständnis zur ausreichenden Legitimation entwickeln.


16. November 2012 um 14:04  |  127426

@apo und Moral um 1356

Das sehe ich zwar etwas anders, aber ich will das gar nicht in den Mittelpunkt rücken.

Das Wörtchen „ungleich“ ist lediglich eine Zustandsbeschreibung: A ist größer als B.

Das Wort „ungerecht“ enthält eine Wertung.

Ob die Fernsehgelder „ungerecht“ verteilt sind, unterliegt der Wertung der Beteiligten. Könnte mir vorstellen, dass die Bewertung innerhalb der Liga stark divergiert.

Aber dass die Gelder „ungleich“ verteilt werden ist ein Fakt.

P.S. Bin auch locker. 😉


Silberrücken
16. November 2012 um 14:12  |  127427

….Demokratieverständnis ein „Delta“ zur ausreichenden Legitimation entwickeln.


16. November 2012 um 14:31  |  127428

@Silberrücken

Man könnte argumentieren, dass all die, die der MV fernbleiben, sich damit der Stimme enthalten.

Man könnte auch argumentieren, dass es neben den wenigen, die sich über ihre Nichtteilnahme echt ärgern, die große Mehrheit gibt, denen dieser Teil der Vereinsmitgliedschaft schlicht egal ist.


Kamikater
16. November 2012 um 14:38  |  127429

@sunny
Die Finanzgeschichte des FCB ist eine ganz besondere, das hatte ich ja schon mehrfach erwähnt. Insofern sind sämtliche Lorbeeren sehr mit Vorsicht zu behandeln. Wie Finanzen zustande kommen ist vielen egal. Wichtiger sind Titel. Sonst müssen sie ne Bank aufmachen, damit verdient man mehr.

😉

Zu den TV-Geldern:
Was wäre denn ‚gerechter‘? Ist mir unklar.


16. November 2012 um 14:41  |  127430

@kami

Oh weh,

Zu den TV-Geldern: Was wäre denn ‘gerechter’? Ist mir unklar.

jetzt hast Du die Büchse der Pandora geöffnet. 😉


fechibaby
16. November 2012 um 14:41  |  127431

ubremer // 16. Nov 2012 um 13:06

Ich halte das Gegenteil für richtig. Die Vereine von denen die Rede ist, werden sehr wohl als Unternehmen geführt.
Beispiel: Der FC Bayern hat gestern seine Zahlen für 2011/12 bekanntgegeben.

Umsatz: 332 Millionen Euro

Spieler-Etat 165 Millionen Euro

Und jetzt kommt es:
Geholte Titel in 2011/2012: NULL.

Oh Entschuldigung. Bayern war ja Triple-Sieger.
3 mal zweiter!!


hurdiegerdie
16. November 2012 um 14:43  |  127432

Man merke ….
1.) sich den Anteil Spieleretat am Umsatz bei Bayern (und vergleiche das mal mit Hertha);

2.) z.B. bei Wikipedia, dass die vollständigen Namen von Dani und Alex nicht dieselben sind und auch die Geburtsorte nicht übereinstimmen. Klar kann auch andere Gründe haben.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden nicht verwandt sind.


hurdiegerdie
16. November 2012 um 14:54  |  127433

Oh je die Büchse der Pandorra. Zum Glück muss ich noch arbeiten und dann muss ich auch noch in den neuen Bond. Meine Frauen sind so begeistert, dass ich diesmal mit ihnen gehen muss. Muss ein Frauenfilm sein. Ich weiss ja nicht, ob ich einen Bond als Sensibelchen mit Mutterkomplex sehen will. 😉

Deshalb nur kurz:
Salary Cap, Draft Lottery , umgekehrte Verteilung der Fernsehgelder (Stärkung der Schwachen) 😉

Starke Liga, nicht 4 starke Mannschaft, die den Meister unter sich ausmachen.

Und duck und wech.


sunny1703
16. November 2012 um 15:04  |  127434

@fechi

Zum Glück gibt es noch etwas anderes an dem man die Erfolgsgeschichte eines Vereins in einem Jahr ablesen kann, als an einem Titel in einem Jahr. Dreimal zweiter ist sorry, zwar irgendwie nichts, aber es ist vereinsmäßig und jetzt benutze ich mal das ungeliebte Wort Weltklasse.

Und der ehemalige SCHULDENVIZEMEISTER und geschenkte Lizenzinhaber BVB sollte doch mal lieber ganz kleine Brötchen backen.

@Kami

Ich könnte jetzt mit irgendwelchen Sprüchen antworten,die mehr fürs Phrasenschwein geeignet sind. Du hast Deine Meinung dazu, ich meine. Ich weiß jedoch, dass du in jedem Großunternehmen Dreck findest,wenn Du ihn nur suchst.

Auch im Fußball vom Superverein Bayern München bis zur Zweitligaspitze Hertha BSC!!

Und über eins kannst Du Dir sicher sein, Hertha wäre gerne der FC Bayern. Und vermutlich lieber der Fc Bayern als jeder andere Verein in Europa. Und diesen Wunsch teilt Hertha mit vielen Vereinen in Europa.

@hurdie

Bei Halbbrüdern wäre das schon möglich. Aber das ist auch egal,ich kann mir das auch nicht vorstellen.

lg sunny


Kamikater
16. November 2012 um 15:05  |  127435

Oh, für Financial Fairplay bin ich sofort: Amerikanisches Modell:
– kein Verein darf mehr als einen Vertrag pro Gehaltsstufe machen
– die Etats sind bei allen Vereinen auf 100 Mio Eur gedeckelt
– es gibt free Agents, Spielergewerkschaften, etc.

Unterschreibe ich sofort!

An dem Tag, an dem dann noch der Videobeweis eingeführt wird, lade ich Euch alle hier bei mir zu Hause auf Freibier ein.

Und jetzt ratet mal, wer dagegen ist…

🙂


Silberrücken
16. November 2012 um 15:11  |  127436

Sir Henry // 16. Nov 2012 um 14:31

Stimmt bzw. die Betrachtungsweise ist in Ordnung. Ich finde „offene“ Strukturen jedoch angenehmer, die Legitimationsbasis ist doch so, wie bei Hertha, recht dünn, aber regelkonform. Mir gefällt das nicht so gut, ich weiß nicht, wie es bei anderen Vereinen aussieht.

Ein Mitglied, eine Stimme, egal wo der/die ist.

Generell enthalte ich mich nicht aktiv der Stimme, wenn ich nicht anwesend sein kann. Ich kann schlichtweg keine Willensbekundung äußern. Hat bei mir immer ein wenig den Eindruck eines „Hinterzimmercharakters“, ein „Gschmäckle“ oder wie die das im Süden sagen.

Das Problem habe ich bei der kommenden MV, wie auch bei den letzten beiden, da fällt mir die Teilnahme schwer, da zwei Termine kollidieren.


Blauer Montag
16. November 2012 um 15:12  |  127437

Lass mich raten @kater:
Sepp …. der Blattrige. 😈


Kamikater
16. November 2012 um 15:17  |  127438

@sunny
Finanziell gebe ich Dir Recht. Heetha hätte für die gleichen Verschulden gerne 3 mal die Lizenzen behalten und im Jahr der Kirchpleite auch hinter dem Rücken der Uefa einen Millionendeal machen sollen. Dann wären wir heute sehr wahrscheinlich nicht in der 2.Liga und hätten 0 Eur Schulden.

Lassen wir das. Ist ein ärgerliches Kapitel, ausgerechnet diese beiden als Herthafan miteinander zu vergleichen.

Lass uns lieber demnächst das gemeinsame Vier auf den drohenden Aufstieg nehmen. By the way: mit etwas mehr Realismus, weniger dummen Sprüchen und Größenwahn kann der Club sogar von der Führung her ein ernsthaftes Vorbild für manche sein.

😉


16. November 2012 um 15:21  |  127439

@Silberrücken

Unser Verhältnis Mitglieder/Teilnehmer liegt bei ca. 30.000 zu 1.500 (letzte MV). Die Bayern hatten gestern 180.000 zu 2.000.

Aber einer bestimmten Versammlungsgröße wird es schlicht unproduktiv. Irgendwann müssen die Vollmachten an Delegierte übertragen werden (wie bei Parteitagen), weil ansonsten die Versammlung technisch als eine solche kaum mehr durchzuführen ist.


16. November 2012 um 15:23  |  127440

@Kami

du hast schon einmal diese Geschichte mit diesem „Deal“ hier angedeutet. Bring doch mal Butter bei die Fische und sag, worum es geht.

Diese dauernden Andeutungen sind doch Käse, mit Verlaub.


Kamikater
16. November 2012 um 15:25  |  127441

Bier, nicht Vier. Blöder Kaugummi.

@BM
Nee, ausgerechnet die, die nach Financial Fairplay am Lautesten rufen… 😆


sunny1703
16. November 2012 um 15:27  |  127442

@Kami

Nur ein letzztes,die Erfolgsgeschichte Uli Hoeness beginnt doch nicht zu der von Dir kritisierten Zeit. Sie beginnt in den 80 er Jahren, in dene andere Vereine große Chancen hatten was zu werden,aber wegen einer nicht so guten Führung einfach nicht mit den Bayern mithalten konnten( HSV, VFB; Werder,)

Ein ganz klares Nein zu Amerika im deutschen Profisport,und erst recht im Fußball!

lg sunny


16. November 2012 um 15:30  |  127443

@sunny

Deine grundsätzliche Ablehnung jeglichen amerikanischen Einflusses auf den Fußball musst Du mir mal in Ruhe erklären. Ich komme da nicht mit.


Kamikater
16. November 2012 um 15:33  |  127444

Ist doch gar keine Andeutung:

Sunny mal weghören 😉

Es geht um einen Vertrag den Bayern im Jahr der Verlierercup-Teilnahme hinter dem Rücken der anderen Teams seinerzeit mit Kirch gemacht hatte. Ist doch gar kein Geheimnis. Genauso wenig wie das Abwerben von Klose in einem Hannoveraner Hotel und Deislers Konto, von Bayern eingerichtet, lange vor dem Transfer auf einer Sparkasse am Bodensee. Verstösst ebenso gegen die Statuten, für die Hertha für dieselben „Vergehen“ die Lizenz entzogen bekam.

Ist ein alter Hut, bildet aber eben nicht unmaßgeblich die Basis des finanziellen Unterschieds beider Vereine und liegt mir zu Hause in Form einer wissenschaftlichen Abhandlung einer deutschen Hochschule bei mir zu Hause vor.

Aber ich möchte hier kein Fass aufmachen und ehrlich, niemandem damit zu nahe treten. Schon gar nicht sunny. Also, nix für Ungut.

🙂


Ursula
16. November 2012 um 15:34  |  127445

111 ter!!!


16. November 2012 um 15:37  |  127446

In welchem Jahr?
Welcher „Verlierercup“?
Was für ein Deal?

Sorry, @Kami, ich kenne diese Geschichte nicht. Auch wenn es ein alter Hut sein soll.


1234567
16. November 2012 um 15:50  |  127447

Ich wuerde ja eher dazu tendieren, in Not geratene Fans zu unterstuetzen. Ich habe Alex immer gemocht, gönne seiner Tochter auch die beste Zukunft. Wir haben hier aber einige Fans, die die Spieler mit ihrer Loyalität bezahlen aber nicht gerade weniger Hilfe brauchen. Was ist eigentlich mit datscheffe passiert?


Konstanz
16. November 2012 um 15:50  |  127448

@Kamikater
Deisler hatte ein Konto bei der Deutschen Bank. Der Bodensee konnte damals nix dafür.


Ursula
16. November 2012 um 16:00  |  127449

Nachdem die betriebswirtschaftlichen
Stilblüten HIER und heute „Hochzeit“
haben, mit wissenschaftlicher Beweis-
führung einem „mittelständisches Unter-
nehmen“ aus dem süddeutschen Raum
jegliche ethische und auch moralische
Qualifikation, ihr “Produkt Fußball “
an den Mann, auch an die Frau zu
bringen, abgesprochen wird, darf ich
wenigstens zu meiner Erbaung den
Beitrag von “ubremer” um 13:06 Uhr
zitieren, “das Beispiel Hertha belegt,
dass das Gegenteil passiert:

Auf jeder Mitgliederversammlung der
vergangenen zehn Jahre sind die Hertha-
Mitglieder dem gefolgt, was die Vereins-
führung ihnen als Weg empfohlen hat ….

(EGAL, wie die handelnden Personen hießen).“

Was ich seit Jahren nicht nur HIER so
gern vertrete und mit großer Akribie
versuche, zu begründen, eben auch am
Beispiel dieses ach so „korrupten“
FC Bayern München…!!!


Ursula
16. November 2012 um 16:01  |  127450

Übrigens diese „Bayern München“ Schauer-
geschichten werden HIER


Ursula
16. November 2012 um 16:04  |  127451

…nun seit Wochen, heute lediglich mit
knapp 20 Beiträgen wieder und wieder
„untermauert“!

Es ist ist zu überdenken, ob man in diesem
Fall nicht einen Antrag auf Zwangsabstieg
dieser Münchner in Erwägung ziehen sollte….

….übrigens Dortmund, Schalke & Co. evtl.
zu Weihnachten mit einem „Heiligen Schein“
schmücken könnte, sollte….

….wer möchte…!?


Blauer Montag
16. November 2012 um 16:15  |  127452

Kamikater // 16. Nov 2012 um 15:25

@BM
Nee, ausgerechnet die, die nach Financial Fairplay am Lautesten rufen… 😆

Mir war so, als hätte ich Sepp, den Blattrigen am lautesten nach Financial Fairplay rufen hören. Nee, jezz weeß ick wieder. Er rief nach dem Videobeweis für den Financial Support, den die FIFA aus Russland und Katar erhält. 😈


Kamikater
16. November 2012 um 16:23  |  127453

@Sir Henry
Uefa-Cup

Reden wir mal in Ruhe drüber, bevor es einfach zu unübersichtlich wird im Blog. Es geht einfach nicht, dazu alles im Kontext aller Blogger zu antworten. Bin ab Montag wieder im Berlin.


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 16:57  |  127454

Ja, Moment.
Free Agents und Spielergewerkschaft gibt es doch schon!?

@Sir

Wenn es mich nicht täuscht, meint @kami das hier:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26448603.html


Ursula
16. November 2012 um 16:59  |  127455

„UNÜBERSICHTLICH“!?

Alles in einen Topf geworfen, gerührt,
für gut befunden und „senden“ gedrückt….

…..und nun habt ihr den Salat….

….bis Montag „im Berlin“….


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 17:05  |  127456

Zum Teil muss ich @ursula beipflichten, denn zum besagten Vertrag fand keine UEFA-Cup-Teilnahme der Bayern statt. Aber irren ist eben menschlich.


Ursula
16. November 2012 um 17:06  |  127457

@ Schorfie, diese „Spiegelgeschichte“,
übrigens gut recherschiert von DIR,
wurde doch „damals“ 1000 Mal durchgekaut und war letztlich unverdaulich….

…denn dieser Brei ist längst „ungenießbar“!


fechibaby
16. November 2012 um 17:18  |  127459

@sunny

Da ist aber jemand von seinen Superbayern arg enttäuscht!
Bei einem Spieleretat von 165 Millionen sollte doch schon ein Titel geholt werden.
Bayern mag man oder nicht.
Ich mag den F C Arrogant jedenfalls überhaupt nicht!!


sunny1703
16. November 2012 um 17:40  |  127460

@fechi

Sorry,wenn ich das jetzt mal so nicht üblich schreibe, das ist quatsch.

Der BVB ist letzte Saison absolut verdient Deutscher Meister geworden, er ist auch verdient Pokalsieger geworden. Im CL Endspiel war Bayern eine Klasse besser als Chelsea und hätte verdient zu gewinnen,aber sie waren an dem Tag einfach zu unfähig, die Engländer 5:0 nach Hause zu schicken. Solche Tage gibt es, dumm,wenn sie beim CL endspiel im eigenen Stadion passieren.

Hier geht es um die wirtschaftliche Stärke des FC Bayern und des BVb . Da spielen die bayern eine andere Liga. Der BVB wäre ohne die geschenkte Lizenz und ohne Gelder vom FC Bayern ein nicht mehr existierender Verein.

Mehr will ich damit nicht ausdrücken. Alles andere ,nämlich das sportliche wird sich diese Saison zeigen und nebenbei…in der CL bin ich für die Bayern UND den BVB!

lg sunny


fechibaby
16. November 2012 um 17:56  |  127461

@sunny

Bayern wird seit Jahren wirtschaftlich top geführt. Da kann in der Bundesliga keiner mithalten.
Vom DFB gibt es keine geschenkte Lizenz!
Und das geliehene Geld von Bayern hat der BVB zurückgezahlt.
Jetzt lassen wir das Gerede über BVB und Bayern und konzentrieren uns auf das Verfolgerduell Lautern gegen Cottbus.
Wenn die Unentschieden spielen würden, wäre das für Hertha am besten. Dann zieht keiner von beiden an unserer Hertha vorbei.


Blauer Montag
16. November 2012 um 18:09  |  127462

1:0 für Dresden
Herr Schiedsrichter, abpfeifen bitte ❗ :mrgreen:


Konstanz
16. November 2012 um 18:13  |  127463

1:0 Zuck, nicht schlecht gemacht…


Exil-Schorfheider
16. November 2012 um 18:24  |  127464

2-0 Dresden!
Sehr schön!


Konstanz
16. November 2012 um 18:27  |  127465

Nervöser Beginn in K’lautern, Cottbus hinten konsequent, spielt gut mit nach Vorne, Kampfspiel…


Kamikater
16. November 2012 um 18:36  |  127467

@BM
Jetzt weißt Du, wer Henrik Zuck ist 😉


Blauer Montag
16. November 2012 um 18:45  |  127472

Ja @katerchen,
so weit – so ungut.
Besser wäre allerdings, Sanogo oder ein anderer Lausebengel schössen auch noch ein Tor in K’lautern.


pax.klm
16. November 2012 um 20:43  |  127512

Exil-Schorfheider // 16. Nov 2012 um 12:28

Du schreibst:

Sicherlich spielt das sportliche Versagen und der daraus resultierende Abstieg eine Rolle, aber für die finanzielle Planung wusste man, was in welcher Liga an TV-Einnahmen drin ist.

Mir geht es grundsätzlich nicht darum wie geplant wurde, sondern eher darum inwiefern Vereine dazu „gedrängt“ werden zu investieren,
und wie Bayern seine Vormachtstellung erreicht hat und weiter ausbaut, auch mit den TV Geldern
ist schon (für mich) grotesk!
Und bitte , ich finde den Vergleich von Aachen und Sandhausen unangebracht!
Sorry Sir die haben wirklich andere Voraussetzungen!
Wenn bei den TV Geldern nur nach Interesse gezahlt würde, was ist dann die Basis, die Anzahl der Gebührenzahler pro Bundesland, der nationale Erfolg, der auch die Basis für die Gelder des internationalen Fußballgeschäfts birgt, …?
Oder das Interesse am Fußball und den Entscheidungen? Dann müßte der Abstiegskampf auch deutlich besser honoriert werden, das ist nämlich interessanter als das
Mittelmaß!
Schwierige Kiste.
@Kami, hast Du einen link zu der Arbeit oder den genauen Titel? Würde mich sehr interessieren!

So nun wieder ab in die Federn, fiebrigen grippalen Infekt auskurieren!
Grüße


Kamikater
16. November 2012 um 23:58  |  127546

@Pax
Die BA Arbeit gibts nicht im Netz. Bei mit oder in der Uni.

Anzeige