Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) –  14. Spieltag, Zweite Liga, Hertha ist wieder Tabellen-Zweiter. Mit 1:0 (0:0) setzte sich der Hauptstadt-Klub gegen den FC St. Pauli durch. Der Rückstand auf Spitzenreiter Braunschweig beträgt nun fünf Punkte.  Peter Pekarik befindet sich derzeit auf dem Weg ins Krankenhaus. Er hat sich eine Schulterverletzung zugezogen. Wenn es schlecht läuft, muss der slowakische Nationalspieler Monate aussetzen.

Trainer Jos Luhukay sagte:

„Wir freuen uns über den Sieg, aber über die Verletzung von Peter Pekarik sind wir sehr traurig. Ich freue mich für Ben, dass er ein so wichtiges Tor erzielt hat. Für Ben war es das bisher wichtigste Tor.“

Erbeten ist Eure Einordnung der Begegnung. Gern als Einzelkritik inklusive Trainer Jos Luhukay und der Leistung des Schiedsrichter-Gespanns.

Bei der Clickshow sind bis zu drei Clicks möglich.

Meine Three-Stars gegen St. Pauli sind . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


169
Kommentare

19. November 2012 um 22:46  |  128112

erster?


Exil-Schorfheider
19. November 2012 um 22:50  |  128114

Zweiter!


haui
19. November 2012 um 22:59  |  128124

deine mudda is erster und zweiter


paulex
19. November 2012 um 23:00  |  128125

Sh*t mit Pekarik. Der hat wieder gut gearbeitet und auch versucht nach vorne mit zu machen. Sein Ausfall würde schwer wiegen. Sonst bleibt mir nur zu sagen !Sahar! Auch wenn er vorher fast ein Gegentor verschuldet. Schulz in der zweiten Halbzeit stark verbessert. Ndjeng hat mir gar nicht gefallen, pomadig und nur schlecht Standards. IV wieder gut, Lusti antizipiert überragend. Ramos Pech mit seinen Kopfbällen und der Capitano einfach starker Einsatz.


ahoi!
19. November 2012 um 23:04  |  128126

komme gerade aus dem stadion. letzter eindruck: wer solche spiele gewinnt, steigt auf!

ansonten verstehe ich unseren coach immer weniger…. dieses fast schon halsstarrige festhalten an ndjeng. unser spielstärkster stürmer allagui wieder draußen… usw, usf. ehrlich gesagt: ich bin froh, wenn wir für ramos in der winterzeit einen käufer finden. ich glaube, ich war der letzte in meiner stadionecke, der noch an ramos festhalten wollte. der irgendwie immer noch gedacht, da muss nur ein knoten platzen…. doch nun mag auch ich einfach nicht mehr. so viel pech, so viel unvermögen. und das über monate, ach was sage ich, über jahre… kann einfach nicht sein. wo ist nur der alte ramos hin????

bin froh, wenn wir in der rückrunde dann (hoffentlich) mit lassoga und allagui angreifen!“


ahoi!
19. November 2012 um 23:05  |  128127

bester mann (foür mich): lusti. ohne wenn und aber.


Papazephyr
19. November 2012 um 23:11  |  128131

Boah, war das anstrengend – Zweite Liga tut so weh!

Bin Frisch zurück aus dem Station. Meine * * * sind:

Pekarik – was für ein Pech für ihn und für Hertha! Vom Block A war leider nur zu klar zu erkennen, dass der das Spielfeld heute nicht wieder betritt.

Ein weiteres * geht an Ben Sahar, auch wenn er wahrscheinlich gar nicht weiß, wie er den reingemacht hat.

Und das Dritte * habe ich dem Schiri gegeben. Dafür, daß er so ein Mist gepfiffen hat – es dabei aber nicht geschafft hat, das Spiel zu entscheiden.

Ein weiteres * gebe ich dem Herthaner, der kurz vor Schluß auf der Linie gerettet hat – aber wer war das?


hurdiegerdie
19. November 2012 um 23:13  |  128133

Täte mir leid um Pekarik, der Glückseinkauf, der die Fehleinkäufe überdeckt.


Papazephyr
19. November 2012 um 23:13  |  128134

Ramos habe ich nicht so schlecht gesehen, hatte halt Pech, daß in der ersten Halbzeit keiner rein ging. Ok – manche würde vielleicht auch Unvermögen sagen – ich bleibe aber erstmal bei Pech. Gibt es eigentlich irgendwo noch eine Zusammenfassnung des Spiels?


Konstanz
19. November 2012 um 23:14  |  128135

@Papazephyr: Pekarik und der Pfosten


Bakahoona
19. November 2012 um 23:15  |  128136

Pekarik rettete auf der Linie. Hat heute eine Vorlage, die Glanztat aud der Linie und vermutlich ne fiese Verletzung auf der „Erleditg-Liste“


Bakahoona
19. November 2012 um 23:16  |  128137

Heut eauf Ramos zu fluchen finde ich auch falsch, was kann er denn dafür dass der Pauli-Keeper so göttlich hält?


Stehplatz
19. November 2012 um 23:18  |  128138

Die selbe Verletzung wie bei Franz?
Man kann nur hoffen, dass es nur ein Prellung ist.
Dann kann man gleich den nächsten Spieler verpflichten oder Morales seine Chance geben.


Papazephyr
19. November 2012 um 23:23  |  128139

@Konstanz und Bakahoona
Danke – dann nehme ich Kinhöfer das * wieder weg und gebe Pekarik ein Zweites…


Traumtänzer
19. November 2012 um 23:28  |  128144

Mann ey, @ubremer, den Kinhöfer in die Three-Star-Wertung einzubauen ist ja wohl pure Provokation! 😉

1:0 – reicht, weitermachen!
Stark, wie die Mannschaft geackert und sich am Ende selbst belohnt hat. Ich gebe zu, ich habe bei solchen Spielen immer ein ungutes Gefühl. Ein krummes Ding, ein Abpraller, ein Stellungsfehler, ein doofer Konter, ein Patzer etc. und es steht 0:1 oder eben am Ende 1:1. Wäre höchst unbefriedigend und natürlich auch unverdient gewesen.

Daumen drücken für Pekka.

Und das hier will ich auch noch loswerden:
Ich finde ja, „braun“ ist nicht nur als (politische) Haltung, sondern auch als (Trikot-)Farbe ziemlich… beschissen.


Schirokoko
19. November 2012 um 23:28  |  128145

@ub hat das was zu bedeuten in eurer Zusammenfassung zum Spiel mit dem Multimillionär aus Romänien. Ist das vllt ein potentieller neuer investor


ubremer
ubremer
19. November 2012 um 23:36  |  128149

@schiroko,

Ion Tiriac sass auf der Tribüne. Der gilt als sehr wohlhabend. Die Frage ist nur: was heisst das für Hertha ?


Schirokoko
19. November 2012 um 23:39  |  128150

@ub. Genaus das war meiner frage an dich 😉


apollinaris
19. November 2012 um 23:41  |  128151

wer den Ndjeng heute so extrem schlecht beschreibt, sieht Fussball wirklich anders als ich 😯
Lusti hat heute wirklich eine Erstliga-Leistung hingelegt. Modern, wie nur Hummels spielt. Bin gespannt, wie das mit ihm auf der IV weiter geht, wenn wir defensiv gefragt sind ( in der 1. Liga) und dann die Kanten kommen (Gomez, Huntelaar und die anderen 90 Kilo-Typen..)


Tim
19. November 2012 um 23:46  |  128153

Pekarik fällt wohlmöglich bis zum winter aus . Er soll irgendetwas an der Schulter haben , Diagnose dazu gibt es morgen.
Quelle bz, die zitierten den co-trainer von hertha.


Slaver
19. November 2012 um 23:46  |  128154

Mit 29 nach 14 Spieltagen haben wir nun genauso viele Punkte, wie vor 2 Jahren zum selben Zeitpunkt. Nun haben wir sogar die bessere Tordifferenz, als damals. Und damals kanem in den restlichen Hinrundenspielen ja auch nicht mehr viele Punkte dazu.

Läuft, würde ich sagen …!


Wildeste
19. November 2012 um 23:49  |  128155

Ramos hat heute ein super Spiel gemacht!!!
Fußball ist verrückt, wie man darüber anderer Meinung sein kann…


apollinaris
19. November 2012 um 23:52  |  128157

@slaver: denke auch, dass „dat läuft“, zumal sich die Mannschaft gerade steigert und die Liga mir wirklich schwächer vorkommt. Ich habe nur noch sehr wenig Zweifel. Die Sache mit Pekarik wäre ein herber Rückschlag. Eigentlich einer der ganz wenigen Positionen, die wir nicht gleichwertig ersetzen können.


Kamikater
19. November 2012 um 23:55  |  128158

Für mich waren Lusti, Kluge und Ramos bockstark. Schulz und Bastians waren schwach.

@apo
Sorry, aber Kinhöfer hat nur Schwachsinn gepfiffen. Das Ergebnis schönt seine Leistung. Die Wiedeholung deckt Charakter und Ahnungsschwächen gnadenlos auf. In Zeitlupe.


derraik
20. November 2012 um 0:03  |  128161

Mal an der Stelle ein ganz großes Respekt an die St. Pauli Fans. Bei der Schweigeminute aus dem Gästeblock nicht ein Pfiff oder Ähnliches. Ganz groß! Hat man schon von anderen Fans ganz anders gesehen…

Ansonsten: schmutziger Arbeitssieg, brauchste halt um aufzusteigen!


ahoi!
20. November 2012 um 0:11  |  128162

@apollinaris // 19. Nov 2012 um 23:41

ja. im stadion! 😉


Kamikater
20. November 2012 um 0:13  |  128163

Interessante Frage @ub – wußte gar nicht, daß ich meinungsbildend bin. 😉

Jlu wußte wohl, dass beim Auflösen des wichtigsten Zentalen MF das Spiel auf der Kippe steht. Hut ab, möchte man Saharn…äh… Sagen.


BaerlinerHerthaFan
20. November 2012 um 0:35  |  128164

Hoffe das Pekariks Verletzung nicht so schlimm ist wie befürchtet. Wir brauchen den auf Rechts einfach, macht immer gute Spiele. Glückgriff, keine Frage.

Stars oder eher Sternchen will ich mal nicht groß beurteilen. Lusti wie immer super in der IV, was mich nach den Auftritten in der Vorbereitung als IV, immernoch überrascht und Sahar vielleicht nicht toll gespielt in den paar Minuten, aber wieder kurz nach Einwechslung getroffen, so muss ein Joker funzen.

Verdienter Sieg für uns, so geht Aufstieg.


Kamikater
20. November 2012 um 0:36  |  128165

Mam muss sich ja aehr wundern, ob der vielen Zusätzlichen Verletzen, insgesamten Ausfälle, der sich in klaren Chancen ausdrückenden 90 minütigen Überlegenheit, bei einem tief stehendem Gegner zu schreiben:

„Ein spätes Tor von Ben Sahar sichert den Berlinern im Montagabendspiel drei Punkte. Bundesligareif allerdings ist die Leistung der Hausherren gegen mehr als biedere Hamburger keinesfalls.“

Was erwartet man denn bei dem Aufstiegsdruck unter diesen Vorraussetzungen?

Sehr fragwürdiges Resumée!


Drokz
20. November 2012 um 0:40  |  128166

interessante nebenfakten für mich:

– nach dem tor von sahar kollektiver jubel der gesamten Mannschaft. mittlerweile kriegt man fast den eindruck, das ist eine Mannschaft.. keine Einzelkämpfer und so.

– schon wieder ein flitzer (auch wenns der berümhte Jimmy Jumper is) aufm rasen -.-

– Hertha kann auch dreckig *g* trotz pauli nur 38k Zuschauer is schon bissl schwach.

und was jlu an ndjeng gefressen hat.. ich verstehs nich.. das könnte nochmal son stimmungskiller werden wie das am Ramos festhalten letzte Saison (auch wenn wir das heute Pech nennen..echte Goalgetter machen trotzdem einen der Chancen rein..und langsam glaub ich da an keinen knoten mehr der platzen könnte)


Herthas Seuchenvojel
20. November 2012 um 0:45  |  128167

jepp @derraik, ich fand sie auch sonst ganz angenehm, dürfen gerne wiederkommen

so, frisch aus dem Stadion zurück, 3 Freunde abgeladen , vor Schmerzen jammernde Herzensdame verarztet (sorry fürs verpasste Turmtreffen, aber ne angefahrene Angetraute geht einfach vor)
und nun endlich hier

bei Schiedsrichter bin ich 100%ig bei @apo, kaum gepfiffen, sondern lieber auf Spielfluß als Rechthaberei gesetzt
gut, so 1,2 mehr Fouls der Paulianer hätte er ruhig sehen können, ansonsten kein schlechter Mann

zum Spiel selber…lief, und irgendwie nicht
Pauli hinten saustark und bis vor unserem 16er bei weitem besser im Kurzpassspiel als wir (JuLu: mal anschauen, die könnens)
bei uns seeeehr viel über die Flügel, mittig kam kaum was durch
wirklich Druck brachten wir nur in den letzten 10 min beider Halbzeiten zustande, vorher war viel Glück und klein-klein dabei
herausheben will ich niemanden, aber Ronny gefiel mir im Spielaufbau nicht und Torschüsse waren zu 90 % Köpfbälle (Ra… sag ick jetzt nicht)
mir fehlt da einfach ein Allagui/Kachunga, die es mit dem Fuß können
18:6 Torschüsse Mitte 2. HZ verstand im Stadion aber keiner, da wurde wohl alles gezählt
als Sahar eingewechselt wurde, kam endlich auch ein gewisses Kribbeln bei mir durch, und siehe da, es wurde belohnt
alles in allem, sehr fair geführt von beiden Seiten, keine Böller & Bengalos, ick bin zufrieden

und wat mach ick nu mit meinem Nickname? der stimmt nicht mehr 😀


jenseits
20. November 2012 um 1:21  |  128168

Erstmal nur meine ***:

Lusti, wie immer intelligent und mit prima Spieleröffnung.

Niemeyer, so gut wie heute sah ich ihn nie zuvor. Ging immer dazwischen, stand auch nicht hinter dem Gegner und spielte zudem sichere und gute Pässe.

Und Pekarik, der mit seinem Assist zum Sieg wesentlich beitrug. Sollte er ausfallen, wäre es ganz bitter für Hertha. Ob JLu Lusti dann als RV aufbieten würde? 😉

Gute Besserung, Peter!


Pogo in Togo
20. November 2012 um 1:24  |  128169

@Stehplatz

Chance für MOrales???? Warum denn das bitte? Der ist in der U23 nicht doll und ausserdem hat er gerade Rot gesehen. Dann lieber wieder Ndjeng RV und Sahar RM. Und Aue bekommt aua. 😉


apollinaris
20. November 2012 um 1:51  |  128170

@ahoi: der vielleicht schlechteste Platz, um Schiris vernünftig zu beurteilen..teilweise weit mehr als 100m vom Geschehen. Eine der ganz wenigen Dinge, in denen der TV-Seher klar im Vorteil ist 😀
@kamikater: deine An-Sicht.


Dan
20. November 2012 um 2:00  |  128171

Von oben:

Das Spiel nutzte heute zu gefühlten 80% nur 40% des Platzes. Ein Schlauch von 40 Metern,jeweils 20Meter in jede Hälfte von der Mittellinie aus, über die ganze Breite des Platzes bevölkerten 20 Spieler. Hochverteidigende Hamburger, querspielende Berliner. Nur wenn man sich besann und das nun schon mantramäßige Predigen der Fans nun doch endlich über die Flügel zu kommen, endlich beherzigte, dann ja dann wurde es gefährlich.

Warum nicht immer so, fragt man sich? Die die von oben schauen haben eine Antwort. Was nützt, dass schöne Mitlaufen von Schulz, Holland, Pekarik und Ndjeng, wenn sich die Zentrale in Form von Ronny und Ramos nur „selbstbefruchten“ wollen.
Ja, Ramos hatte gute Szenen mit seinen Kopfbällen und der Keeper dann eben auch. Aber was die Beiden heute für abenteuerliche Lösungen im Mittelfeld suchten um sich den Ball zuzuspielen, passte nicht auf die berühmte „Kuhhaut“. Einfachste Lösungen auf die Aussen zu spielen wurden zum Großteil ignoriert, vorallem aber wenn man endlich mal hätte schnell spielen können. Fast jeder „Rumpelfußballer“ in blauweiß versuchte dann bei abgefangenem Ball „schnell“ mit Direktfußball aus der Abwehr herauszuspielen, damit die Beiden, die eigentlich das technische „Tikitaki“ beherrschen sollten, dann den Ball annahmen, sich drehten, den anderen Südamerikaner suchten und wie geschrieben die freien mitgelaufenen Aussen übersahen.

Natürlich ist das nur ein Bruchteil des Spieles so gewesen, aber eben um so auffälliger, weil die Hamburger eben dadurch leichtes Spiel hatten zu verteidigen.

Dank Kluge verlagerten sich aber eben auch einige Angriffe auf die Außen und zweidrittel der Schulzaktionen, würde ich heute als gelungen ansehen, aber natürlich waren auch etliche Böcke drunter, aber hey 19 Jahre?

Auswechslungen habe ich verstanden. Holland hatte Trainingsrückstand und man hat auch bei einigen Sprints gesehen, dass ihm die Spritzigkeit fehlte.
Kluge hat sich glaube ich, bei dem schönen Schulz-Solo in der 58. Minute, verletzt, als er eine Art „Ausfallschritt“ machte um den Ball zu kriegen und dann umkippte.

So und zum Abschluß finde ich es zwar gut, dass jeder dem Sahar das Tor gönnt, ich bitte aber auch den „Vater des freien Sahar“ zu benennen. Wagner himself. Drei Hamburger „stürzen“ sich bei dem Angriff / Flanke auf Sandro Wagner und der letzte so „ungestüm“, dass er die Flanke unterläuft und Ben Sahar frei hinter ihm einnicken kann.

Wer es bis hierher geschafft hat, bekommt zur Belohnung ein einmaliges Erinnerungsstück aus dem Stadion.

Ein unbearbeitetes Erstlingswerk.

http://www.flickr.com/photos/75799042@N04/8200687245/in/photostream


sunny1703
20. November 2012 um 3:36  |  128173

@Kami

Sorry, aber das ist genau das was ich mit Hetzkampagnen gegen Schiedsrichter meinte. Kinhöfer bot gestern ein ordentliche Partie und Du machst daraus eine absichtliche Partie für St. Pauli. Ein Schiri der das vorhat, pfieft das Tor ungerechtfertigter Weise ab und schickt Niemeyer duschen, nur als Beispiel.
Aber statt dessen machte er das was Spieler mögen, das Spiel laufen lassen und mit ihnen kommunizieren.

Die andere umstrittene Sichtweise betrifft die Stürmer Wagner und Ramos. Ich habe wagner wie üblich kämpfen aber auch viele Fehlpässe produzieren sehen und beim Tor nahe am aufgestützt gegen seinen Gegenspieler. Allerdings bin ich bei @Dan, genau wie Ramos bindet er wenigstens zwei Gegenspieler.

Ronny war heute mal schwach, aber für mich war auch Schulz schwach und in den Spielen davor Ndjeng ,ich hoffe einfach darauf dass nun keine Formkrise kam.

Denn die Torchancen kreiiert wurden nun da Ronny ausfiel ab der 25 oder 30. Minute fast ausschließlich von Ramos. Es war sein Pass der Pekarik in beste Schussbahn brachte, es war auch sein Einsatz der über Ronny den Ball zu Pekariks Torflanke brachte, es war sein Einsatz der nach dem Pfostentreffer St.Paulis den Ball nicht nur aus der Gefahrenzone brachte,sondern fast in einem gefährlichen Konter endete …..hier war übrigens der einzige große Fehler von Kinhöfer, der Einsatz gegen Ramos war Gelb und nicht Einwurf für St.Pauli.
Die Beispiele von guten Pässen könnte ich noch eine Weile fortsetzen . Dazu kommt ein deutlich verbessertes Kopfballspiel , heute hatte er einfach Pech, dass tschauner einen großen Tag hatte,sonst hätte Ramos das Spiel zur Halbzeit schon entschieden.

Insgesamt ist es aber vermutlich seine Vielfältigkeit und seine neue Kopfballstärke ,die ihn für JLu zum idealen Einzelstürmer und dass trotz mängel inder Cleverniss bei der Chancenverwertung machen ,zumindest momentan zu einem besseren als Allagui und Wagner.

Ob das so bleibt,wird die Saison zeigen, sicher hat bei JLu niemand seinen Platz und auch Ramos darf keine Formkrise bekommen, das finde ich auch gut so. Dazu sin d die hinten dran sind, für die zweite Liga vermutlich gut genug. Und PML wird eine Art Überraschungsstürmer für die Rückrunde.

In dieser Saison ramos abzugeben macht für mich keinen Sinn, was nach der Saison ist, wird sich zeigen.

Ich bin gespannt auf ÄBH, wenn er zurückkommt ,ich hoffe auf mehr Einsätze für Sahar und ich bin gespannt wer für Pekarik spielen wird. Sollte der Slowake nicht bald zurück kommen, wird vermutlich Ndjeng wieder nach hinten rücken und XY die Position davor und in der Winterpause wird dann evtl dort nachgelegt werden müssen, aber wollen wir hoffen, dass es nicht soweit kommt.

Mir wäre einer für das OM lieber, naja meine Murmeltierforderung 🙂 !

Im Übrigen wird sich diesen Sieg kein system für sich verbuchen ,bzw wenn dann eher wieder das mit zwei Stürmern. Eben weil wie @Dan richtig geschrieben hat, durch die zusätzliche Bindung durch Wagner noch mehr Freiräume für die spielenden Herthaner war.

lg sunny


Pflaume09
20. November 2012 um 7:09  |  128174

Guten Morgen,
kurz meine Bewertung.
Ein sehr gutes Spiel von Hertha. Für mich eins der besten in dieser Saison.
Ich fand Schulz gestern gut. Aufgrund der letzten Spiele, habe ich ihn kritisch betrachtet. Im Gegensatz dazu fand ich ihn gestern lobenswert. Nach hinten fleißig und nach vorne mit guten Aktionen.
Ramos fand ich auch stark. Gut, sein Tor hat er nicht gemacht. Aber er war gestern sehr lauffreudig und hatte einige gute Szenen. Das gilt auch für Ronny, der vielen Bällen nachgegangen ist.
Niemeyer war wie immer ein Kämpfer, der aus dieser Mannschaft nicht wegzudenken ist.
Hinten Lustenberger sehr sicher mit gutem Stellungsspiel und Übersicht.
Insgesamt ein verdienter Sieg, auch wenn man am Ende das Glück des Tüchtigen hatte.


backstreets29
20. November 2012 um 7:17  |  128175

Guten Morgen

was über den Schiri gemeckert wird, erschliesst sich mir nicht ganz. Diese Paranoia, dass alle Schiris gegen Hertha sind, ist in weiten Teilen schon arg peinlich. Vor allem nach einer Leistung von Kinhöfer wie gestern.

Zum Spiel:
Hertha tat sich schwer in die Partie zu kommen, und sich frei zu schwimmen.
Umso besser lief es dann aber ab ca der 25. Minute.
Schöne Angriffe (Schulz gefiel mir auf den Aussen sehr gut, wenn auch noch viele Flüchtigkeitsfehler abgestellt werden müssen), Ndjeng scheint das Spiel zu verschleppen, macht dann aber doch wieder was mit Hand und Fuss.
Ronny hat mir gut gefallen, er scheint seine Position gefunden zu haben und vor allem beherrscht er öffnende Pässe.
Man hätte vor der Pause in Führung gehen können/müssen, und ich hatte, je länger das Spiel dauerte das Gefühl, dass das Tor einfach vernagelt ist.
Umso mehr freut es mich, dass der Willen und die Leidenschaft belohnt wurde.
Die Wechsel waren allesamt nachvollziehbar und 3 Punkte tun uns gut und waren auch hochverdient, wenn auch durch die Rettungsaktion von Pekarik und Pfosten, etwas glücklich.
Was mich etwas nervt war, dass Ramos das macht, was man eigentlich Ndjeng vorwirft.
Ramos verschleppt ständig das Spiel, anstatt schnell auf die bereitstehenden Aussen zu passen, wartet er auf Ronny oder geht in ein 1 gegen 1.
Mal schauen, wie das wird, wenn Lasogga wieder voll da ist


sunny1703
20. November 2012 um 7:33  |  128177

@backs

Danke für Deine Worte zu Kinhöfer!

Ramos und unsere Diskussionen darüber erinnern mich an Pantelic, was war der umstritten. Lass uns alle Stürmer haben, und uns weiter streiten, das ist dann ein Luxusproblem.

PML muss in Form kommen, das ist das Wichtigste. Im 2 mannSturm wird er aber eher Wagner den Platz nehmen.Bei einem Stürmer bin ich gespannt wie Du!

lg sunny


backstreets29
20. November 2012 um 7:53  |  128178

@sunny1703

Ich sehe aktuell keinen Grund das System zu ändern.
Die Mannschaft kommt damit sehr gut zurecht und überzuegt auch spielerisch, zumindest soweit man das für die 2. Liga sagen kann.

Ramos wird im Winter verkauft, da bin ich sicher. Und ich halte das auch für die richtige Entscheidung.


schnitzel
20. November 2012 um 7:54  |  128179

Das Schönste am Montagsspiel ist die LigaTotal-Analyse um 22:30. Da sieht man schön, wie man von Defense auf Offense umstellt (Frankfurt, Dortmund), ohne ewig hinten Pässe links und rechts zu spielen. Solange wir so spielen wie wir spielen, mache ich mir ernsthaft Sorgen. Andererseits, wie schon von @ahoi! // 19. Nov 2012 um 23:04 erwähnt, wer solche Spiele gewinnt, steigt am Ende auf.

Darf Ben Sahar bitte von Anfang an spielen? Schulz und Ndjeng dürfen meinetwegen Pause machen – wobei Letzterer hat mir am Anfang der Saison auf RV ganz gut gefallen. Da wird er vermutlich eine neue Chance bekommen.

Lustenberger: Klar der beste Mann am Platz. Wann darf er bitte auf die 6?

Und alles gute Pekarik!


Kamikater
20. November 2012 um 8:18  |  128180

@sunny
Also zwischen Hetzkampagne und meckern liegen ja schon noch ein paar Welten. Aber egal.

Ich habe gestern jedenfalls in der Wiederholung auf Sky genau die Fehler, sehr wichtige Fehlentscheidungen, bestätigt gesehen.

Macht aber bei einem Sieg erstmal nichts. Gewonnen ist gewonnen, hochverdient.


HerthaBarca
20. November 2012 um 8:30  |  128181

@ Schnitzel
Warum soll Lusti auf die 6?
Wen willst Du opfern? Niemeier oder Kluge?
Aus meiner Sicht muss das so bleiben – auch wegen der Balance!
Außerdem: Lusti macht einen super Job dahinten!


wilson
20. November 2012 um 8:40  |  128182

Das Spiel habe ich „nur“ am TV gesehen und in der Vergangenheit feststellen müssen, dass mein Stadion-Blick offensichtlich ein anderer ist als der Glotzen-Blick.

Herthas linke Seite mit (Holland und) Schulz habe ich besser gesehen als einige andere hier. Pekarik wiederum habe ich schwächer gesehen als andere, weil einige Male deutlich zu langsam im Sprint. Da auch Ndjeng nicht gerade ein Sprint-König ist, sah ich Herthas rechte Seite deutlich müder als die linke.
Wenngleich sich Schulz häufig verheddert und verzettelt und leider auch für mehrere Fehlpässe im Spiel gut ist, war seine Seite die, von der mehr Gefahr ausging. Dass die Flanke zum Tor von rechts kam, mag mich in meiner Einschätzung Lügen strafen.

Zu Ronny fällt mir nichts ein. Wie starrsinnig muss man sein – und dies gilt auch für Ramos, wenn man seine Spielkameraden nach nationalen Präferenzen und nicht nach Anspielbereitschaft auswählt?!

„Normalerweise“ geht dieses Spiel 0-0 aus, denn wer so viele Chancen versemmelt . . .
Da Sahar der Ball mehr oder weniger auf den Kopf fällt und er es nicht schafft, ihn rechtzeitig einzuziehen, endet das Spiel mit einem verdienten Sieg.

Positiv: es wurden Chancen heraus gekämpft, gespielt, die ich gegen Ingolstadt nicht gesehen habe.
Negativ: die vielen Fehlpässe, die St. Pauli immer wieder Möglichkeiten eröffnet haben, die sie eigentlich nicht hatten.


20. November 2012 um 8:42  |  128183

Meine Sicht auf einige Spieler gestern.

Lustenberger: ganz starke Leistung und in der Spieleröffnung noch mit Verbesserungspotential

Schulz: Hat mir richtig gut gefallen mit guten Szenen und einigen Versuchen sich bis zur Grundlinie durchzuspielen. Zieht einmal schön nach innen, sodass der Gegenspieler in laufen lassen muss oder foulen. Er lies ihn ziehn und es gab eine sehr gute Torchance. Und: er kann auch auf der rechten Seite Spielen. Und machte dort auch nach 70 min. noch Tempo. Prima Vorstellung.

Sahar: Man man man…… dreimal hintereinander schlägt er katastrophale Fehlpässe die sogleich zu Kontersituationen für Pauli wurden. Da hatte er echt Glück, das kein Schaden daraus entstand. Dann steht er in der 85. min. goldrichtig hinter Wagner und bekommt den Ball irgendwo zwischen Gesicht und Hals ab und der fällt ins Tor. Was für ein Glücksding. Und ja…. ihr habt recht da muss man erstmal stehen. Das macht er gut. Daher zu 50 % ein Glückstor.

Gruß Leuchtfeuer


jogi-bär
20. November 2012 um 9:09  |  128184

Hertha dominiert spielerisch die Liga! Normalerweise mussten gestern Abend wieder 3-4 Tore fallen. Wenn der Ramos nicht nur jede zwölfte Chance reinmacht sonder jede vierte, dann sieht das ganz anders aus. Mit PML wären wir schon auf dem ersten Platz. Der Kinhöfer war ok.
Spielerisch und auch taktisch ist Hertha in dieser Liga das Maß aller Dinge, die Torausbeute ist das „Dilemma“!


L.Horr
20. November 2012 um 9:16  |  128185

….. meine 3 Gewinner beim Voting lauten :

Schulz , Brooks und Holland !

Warum ? , alle Anderen spielen das was ich von Profis erwarten darf , aber diese 3 liefern kontinuierlich ,
was nicht selbstverständlich zu erwarten war.

Obwohl , Lusti muß ich hier doch hervor heben !

Pekarik bereitet mir Sorge . Die gestrigen Bilder lassen nicht gutes erahnen.

Ben Sahar hat sich nach seinen letzten beiden Kurzeinsätzen nun seine Chance verdient .

LG


fg
20. November 2012 um 9:20  |  128186

my mustard to the game:

three stars:

sahar: wer den entscheidenden treffer macht, muss dabei sein (bei den three stars)!

pekarik: assist, ausgleich superstark verhindert (hintertorkamera!) und viele gegnerbälle antizipiert, zudem stärker nach vorne.

niemeyer: unglaublich!, was der alles im zentrum erobert, erköpft, abgelaufen, zugestellt hat. sorgte für ganz viele ballgewinne, die umschaltspiel ermöglichten. zudem kaum/keine technischen mängel diesmal beim passspiel.

auch gut:

lusti: stellungsspiel, zweikämpfe. wird auch durch franz nicht mehr verdrängt.

kluge: pässe, organisation, dynamik. sehe ihn jedoch nicht ganz so überagend wie andere.

kraft: zwei superparaden. jedoch erwarte ich die dann auch von einem keeper wie ihm, zumal sie auch nicht unhaltbar waren.

ramos: riesenlaufpensum, klasse sprints, erarbeitete sich und anderen ganz viele chancen. sein bestes spiel als alleinunterhalter. pech mit überragendem tschauner.
bitte nicht abgeben!

ndjeng: sehe ich weiterhin nicht schlecht. gutes spielverständnis, zweikampfstark. fehlende spritzigkeit fiel nicht ins gewicht.
jedoch diesmal schwache standards.

schulz: bestätigt mich. technisch nicht doll, aber diesmal überwogen für mich dynamik, laufbereitschaft nach hinten und vorne. ordentliche leistung, ordentliche flanken. anspiel auf kluge leider zu unpräzise, ebenso wie ein schwacher torschuss aus 25m.

ronny: unauffällig. hat er eine pause verdient? standadrs mit licht und schatten.

holland: verdiente auswechslung. ihm springen die bälle bei annahmen auch oft hoch/weg, was zeit kostet und dem gegner die chance gibt, zuzustellen. einige fehlpässe in der vorwärtsbewegung.
fand ihn zu saisonbeginn besser.
in der form kommt kobi im januar.


fg
20. November 2012 um 9:22  |  128187

sieg hoch verdient. 6/6 groß- und halbchancen von hertha wie hurdie habe ich auch gesehen.

schnitt der punkte für den aufstieg stimmt (2,07).

in aue klappts auch.

ndjeng wird rav spielen, sahar davor, das müsste auch laufen.


20. November 2012 um 9:25  |  128188

Habe das Spiel gestern – wie beinahe immer – neben @Dan im Stadion gesehen. @Wilson, du hast gefehlt, ich hoffe, die Prinzessin hat dir Grüße bestellt.
Zu Hause dann das Spiel noch mal ab der 18. Minute in voller Länge auf Sky.
Das hat diesmal meinen Eindruck aus dem Stadion aber nicht verändert.
Gegen gut und hoch verteidigende Pauls wenig Ideen und zu wenig Laufbereitschaft in der Frühphase des Spiels. Mitte der Halbzeit eine Steigerung, der eine sofortige, erneute Verflachung folgte. Heiße Schlussphase, in der die Führung eigentlich fallen muss…

In der zweiten Halbzeit Hertha stark verbessert, die Pauls finden eigentlich nicht mehr wirklich statt. Druck fast durchgehend aufrecht erhalten und sich kurz vor Schluss zum Glück noch belohnt. Ein knapper, hoch verdienter Sieg für unsere Jungs. Ich möchte nicht wissen, wie die Bewertungen hier ausfallen, wenn Ben Sahar das Ding nicht noch im richtigen Winkel auf die Murmel bekommt…

Ich habe nicht das beste Spiel von Hertha in dieser Saison gesehen aber ein ab Ende der ersten Halbzeit gutes bis sehr gutes.

Wie @Dan es exakt beschrieben hat, war das „ich spiele aber nur mit meinem Freund“ von Ronny und Ramos unerträglich. Bei Ramos würde ich so weit gehen, ihm eines der schlechtesten Spiele zu unterstellen, seit der unsere Farben trägt. Ja, da waren ein paar Kopfbälle und dafür muss man da erst mal hinlaufen – das war es aber auch. Der Rest war Schaulaufen, schlechtes Stellungsspiel, schlechte Zweikämpfe, grottige Abspiele und letztere ausschließlich auf Ronny.
Ronny ähnlich stur und ähnlich schlecht, lediglich seine heute erhöhte Bewegungsbereitschaft, reißt ihn von ganz schwach in Richtung schwach.

Holland habe ich im Vergleich zu den Meisten eher schwach gesehen. Häufiger überlaufen, weil ein ganz schlechtes Stellungsspiel. Außerdem fehlte, wie ebenfalls schon von @Dan erwähnt, die Spritzigkeit. Weil auch zwei, drei gute Aktionen dabei waren, sehe ich ihn aber immer noch besser als Ronny und Ramos.
Brooks grundsolide, die inzwischen gute Abstimmung mit Lusti fällt auf. Niemeyer und Ndjeng wüde ich ebenfalls als solide bezeichnen. Niemeyer ist als unser Kampfschwein unglaublich wichtig, Ndjeng macht unglaublich viel, darunter auch viel Unauffälliges. Er wirkt manchmal etwas behäbig aber ich bin mir sicher, dass unser Spiel ohne ihn – genau wie ohne Kluge – deutlich schlechter aussähe.

Kluge heute Mitte der ersten Halbzeit derjenige, der Hertha etwas aufgeweckt hat, indem er Laufbereitschaft und Vertikalspiel vorlebte. Auch ihm gelang gestern bei Weitem nicht Alles aber wie wichtig er als ordnende und leitende Hand für unser Spiel ist, zeigte sich unmittelbar nach seiner Auswechslung, die nur verletzungsbedingt erfolgt sein kann.
Für mich ist er damit der erste Kandidat der Kategorie stark.
Außerdem stark für mich:
Kraft – weil er in den 2 Szenen, in denen er gebraucht wurde, sofort da war. Sonst hatte er freilich nicht viel Gelegenheit, sich auszuzeichnen, daher bewerte ich ausschließlich die beiden Szenen, in denen er zu sehen war.
Manchmal würde ich mir allerdings noch eine etwas schnellere Spieleröffnung von ihm wünschen.
Der hier so verhasste Nico Schulz hat gestern für mich sein bisher bestes Saisonspiel gemacht. Anders als @Dan sah ich etwa 80 % seiner Aktionen als gelungen bis sehr gelungen an. Und ja, er hatte auch Fehlentscheidungen, verlorene Zweikämpfe und Fehlpässe dabei. Wie überraschend. Wer viel macht, lässt auch mal was liegen. Außerdem ist der Junge 19. Der macht seine Sache prima. Seine Dynamik und seine stetige Verbesserung gefallen mir gut. Der hat Zukunft, dabei bleibe ich.
Pekarik gestern auch stark, mehr Offensivaktionen als bislang, ebenfalls ein sehr dynamischer Typ. Auch hier, wer mehr macht als andere, dem passieren auch mehr Fehler, finde ich undramatisch. Feine Flanke vor dem Tor und es war gestern nicht die einzige.

In der Kategorie ganz, ganz stark sah ich gestern ausschließlich Lusti. Der Mann begeistert mich zurzeit wieder und ich freue mich so sehr für ihn, dass er wieder einen festen Platz in der Mannschaft gefunden hat. Auch wenn er nur 1,20 Meter groß ist, ich finde er macht das in der IV hervorragend. Ich hoffe, dass er dort bleiben kann, selbst wenn Franz zurück kommt. Dann würde ich lieber Brooks zurück in Reihe 2 stellen, auch wenn er das sicher nicht verdient hat. Lusti ist aber mit seiner Übersicht, seinem überragenden Stellungsspiel und dem mit Abstand besten Zweikampfverhalten dieser Mannschaft unverzichtbar. Nicht nur, dass er ALLE wichtigen Zweikämpfe gewinnt, auch die Weise, wie er sie führt, nahezu ohne Fouls, ist beeindruckend. Gestern hat er uns in mehreren Situationen den Arsch gerettet, die sonst zu immens gefährlichen Kontersituationen geführt hätten. Für mich gestern Klassenprimus.

Bastians nach seiner Einwechslung unauffällig. Wagner hat sich sofort voll reingehauen und wie immer einige Lücken gerissen, war okay aber eigentlich zu kurz, um es ernsthaft zu bewerten.

Sonderfall Sahar:
Kurz vor seinem Treffer sagte ich zu @Dan, in höchstmöglich ironischem Tonfall „na da hat sich der Sahar, denn so viele immer fordern, heute aber so richtig aufgedrängt“. Dann strafte er mich Lügen mit diesem Treffer. Freut mich für ihn und war unglaublich wichtig für dieses Spiel, klar. Kann mich dennoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Mann bis zu dem Tor ausschließlich Mist gemacht hat und zwar zum Teil gefährlichen Mist. Vielleicht startet er eine Serie als Edeljoker für späte Tore, für mehr ist er meiner Ansicht nach zurzeit noch nicht geeignet.

Die Schiedsrichterleistung war für mich völlig in Ordnung. Ich fand, Kienhöfer hat außergewöhnlich viel mit den Spielern kommuniziert und wollte offenbar mal ohne so viele Karten auskommen. Vielleicht versucht er an dieser Stelle ja, aus früherer Kritik an seiner Spielleitung zu lernen? Mir hat er jedenfalls, von 1 oder 2, jedoch nicht Spiel entscheidenden Momenten, gestern gut gefallen.

Die Zwischenrufe bei der Schweigeminute für Alex Alves waren beschämend und abartig. Ich wünsche jedem der Rufer einen baldigen, qualvollen Tod seines Lieblingstamagotschis!

Blauweiße Grüße
Treat


20. November 2012 um 9:27  |  128189

Noch vergessen:
Gute Besserung, Peter Pekarik, das sah böse aus, gestern.


Delann
20. November 2012 um 9:40  |  128190

Moin,

meine 3* gehen an Ben Sahar, Peter Pekarik und Thomas Kraft.

Peter ist die Macht auf der rechten Seite. Ein Top Verteidiger einerseits, pfeilschnell und mit Überblick auf der Aussenbahn, wenn Ndjeng ihm Platz läßt… Hoffe, dass er nichts Schlimmes hat…

Ben Sahar zeigt, dass er will! Die Tore sind super, aber er fordert auch immer wieder den Ball… Ich glaube, dass er mit Fabian Holland als absichernder Verteidiger die linke Seite noch viel gefährlicher machen kann. Dazu muss er aber mal von Anfang an spielen und auch mal die Bälle nach Außen gespielt bekommen. Gestern hat er immer wieder gefordert, dass die Bälle auch mal steil auf der Linken durchgespielt werden und dann ging der Ball stattdessen doch wieder durch die Mitte…

Thomas Kraft ist da, wenn man ihn braucht. Muss ich mehr sagen?! 😉

Kinhöfer & Co.: Hat die Partie ganz OK gepfiffen, hätte aber bei zwei(?) Szenen von St. Pauli besser die Karte gezogen, als weiterspielen zu lassen… Die Linienrichter waren soweit gut…

HaHoHe,
Delann


teddieber
20. November 2012 um 9:40  |  128191

@Treat
„Wie @Dan es exakt beschrieben hat, war das “ich spiele aber nur mit meinem Freund” von Ronny und Ramos unerträglich.“
Ist das so neu für euch beide? Für mich nicht.
@Peka
wenn die Schulter wirklich ausgekugelt ist, hat sich die Hinrunde dann erledigt?


20. November 2012 um 9:43  |  128192

@teddieber

Nein, neu ist es nicht. Es hat aber gestern mal wieder in extremer Form stattgefunden. Es gab meiner Ansicht nach in der Vergangenheit bereits Spiele, in denen insbesondere Ronny es auch anders gemacht hat. Gestern war kein solches Spiel.

Blauweiße Grüße
Treat


catro69
20. November 2012 um 9:49  |  128193

Ein verdammt wichtiger Sieg. Mit nem Unentschieden wäre ich sehr unzufrieden gewesen.
Meine drei Sterne gebe ich Lusti, Nico und dem Käptn.
Nico für sein engagiertes Spiel, gerade in der schwerfälligen Anfangsphase war er ein Lichtblick.
Lusti, weil er seine defensiven Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit löste, mit Auge und mit Technik, das wirkte schon recht abgebrüht.
Niemeyer erfüllte seine Rolle tadellos, Pech bei seinem starken Kopfball um die 60ste.

Überrascht war ich, wie schwer wir uns zu Beginn der Partie taten. Hat dieser dämliche Flitzer was damit zu tun gehabt? Gestörte Konzentration?
Insgesamt wurden wir Herthafans mal wieder einer Geduldsprobe unterzogen, kein schlechtes Spiel, aber von Überrollen oder Sturmlauf keine Spur, eher die Würgeschlangenmethode. Persönlich finde ich Klapperschlangen und Kobras ja viel cooler, doch so lange sich Hertha nicht als Blindschleiche präsentiert, ist es ok.

Gute Besserung, Peka! Damit dürften sich Sahars Chancen auf nen Startelfeinsatz erheblich erhöht haben, Ndjeng wird wohl die RV-Position einnehmen und Ben den frei werdenden MF-Platz besetzen. Auch nicht schlecht.


Dan
20. November 2012 um 9:52  |  128194

@treat
Dr. Cooper (2012):

I bought a Tamagotchi in 1998. ..And….it’s still alive.


fg
20. November 2012 um 10:19  |  128195

@ treat: ich finde dein wort „verhasst“ bzgl. der schulzdiskussion übertrieben. Ich nehme für mich in anspruch, meine kritik an ihm (und anderen) in sachlicher form zu üben. Ich berücksichtige im normalfall schlechtes wie gutes. Auch wenn ich – vermutlich im gegensatz zu dir – kein fan von ihm bin, kann ich ihn wie auch bei meiner kritik zu gestern differenziert bewerten und lob verteilen, wenn ich finde dass es passt.


Ursula
20. November 2012 um 10:22  |  128196

@ catro, nur die „Blindschleiche“ ist keine
Schlange, sondern eine „beinlose“ Echse und so
kam mir die Hertha gestern wirklich nicht vor….


Ursula
20. November 2012 um 10:25  |  128197

Das war gestern eines der viel besseren
Herthaspiele! Obschon die Laufwege für
lau (umsonst), eben die Laufbereitschaft
ohne Ball, für erhöhten Druck der Hertha
sorgte, fand ein Flügelspiel wieder kaum
statt! Das lag aber weniger an Kluge und
Njdeng, vielmehr an Schulz, Ronny und
Ramos, die allesamt zur Mitte drängten
und sich viel zu sehr “gegenseitig suchten”….

KRAFT: Wirkte sicher! 3

PEKARIK: Mit einigen sehr guten Szenen! 3

LUSTENBERGER: Antizipierend! Bester Herthaner!! 2

BROOKS: Leider ZU unauffällig, aber sicher! 3

HOLLAND: Ohne Spritzigkeit, wenig Übersicht! 4

NIEMEYER: Zweikampfstark, aber mit Fouls! 3

KLUGE: Ballsicher und “zuspielstabil”! 3

DJDENG: Sein spielerisch bestes Herthaspiel! 2

RONNY: Kein Blick für den Nebenmann! 4

SCHULZ: Mit viel Licht, aber auch Schatten! 3

RAMOS: Wieder allein zu Haus, suchte Ronny! 3

SAHAR: Trotz des Tores! 4

BASTIANS: Na ja! 4

WAGNER: Entlastete Ramos und Sahar! 3

LOHUKAY: Früher wechseln! 3

KINHÖFER: Ließ das Spiel laufen! 2

Die Hertha schien fast eine halbe Stunde
äußerst irritiert, dass Pauli ziemlich hoch
verteidigte! Erst als Hertha größeren Druck
durch erhöhte Laufbereitschaft aufbaute,
ergaben sich auch viele Torchancen durch
KOPFBÄLLE! Zu diesem Zeitpunkt schon,
hätte ich mir einen zweiten Stürmer, gestern
vielleicht doch Wagner, gewünscht, der neben
Ramos Strafraumpräsenz hätte demonstrieren
können! Alle gefährliche Situationen (Ramos,
Niemeyer, Kluge) auch das Siegtor DURCH
SAHAR waren KOPFBÄLLE…!!

Was nutzt ein “4 – 2 – 3 – 1” mit “Kick
and Rush-Attitüden” auf dem System-Papier,
wenn doch nur “HOCH hinein” und ab durch
die Mitte gespielt wird, anstatt auch einmal
erspielte Torchancen in “Bodennähe” zu
kreieren! Hertha hatte genug Torchancen
für ZWEI Stürmer von Beginn an….!!!

Was systemisch dahinter passiert oder wie
man das Kind beim Namen nennen will, z. B.
“modifiziertes 4 – 4 – 2”, ist doch sekundär!

Mit ZWEI Stürmern wären gestern mit ganz
großer Sicherheit mehr Tore und viel früher
gefallen! Ein frühes Tor hätte auch die Taktik
der Hamburger verändert, müssen…

….hätte uns nicht wieder auf die Gedulds-
probe mit “Zittern” gestellt”, und das Team
viel früher für bemühten Aufwand belohnt!


Alpi
20. November 2012 um 10:32  |  128198

Die Leistung vom Schiri war okay und er hat keine Mannschaft bevorzugt. Der falsche Pfiff am Ende gleicht sich mit dem einen abgepfiffenen Vorteil von St.Pauli aus.

Zum Spiel unserer Hertha halte ich fest, dass es ein zähes niederringen eines gut organisierten und einsatzfreudigen Gegners war. Am Anfang dieser Saison hätten wir gegen so einen Gegner verloren. Die Mannschaft hat aber gegengehalten (Niemeyer allen voran) und sich nicht beirren lassen. Man merkt, dass sie jetzt das Selbstbewusstsein haben welches im August noch fehlte.

Die Besten waren gestern, Kraft , Niemeyer und Lustenberger.

Kraft 1,5 weil er immer zur Stelle war wenn es brenzlig wurde und weil er Pekarik vom kurzen an den langen Pfosten beorderte und dieser dann den Ball noch abwehren konnte. Intuition?
Pekarik 2,5
Lustenberger 2
Brooks 2,5
Holland 3
Ndjeng 3
Niemeyer 2 (der Kämpfer der mit seinem Einsatz die anderen mitreißt)
Kluge 2,5
Schulz 3 (schön wie er zur Grundlinie zieht, wenn jetzt die Flanken noch präziser werden, bzw. die Abstimmung der Laufwege mit den Stürmern besser klappt wird das noch effektiver)
Ronny 3
Ramos 3

Bastians 3
Sahar 3 (Toll wie er das Tor macht, darauf spekuliert, dass der Ball bis zu ihm durchkommt, schnell reagiert. Aber auch Fehlpässe)
Wagner ohne Bewertung

Jos Luhukay 1,5 (alle Wechsel nachvollziehbar)

Der Sieg war verdient, aber so ein Spiel kann auch mal schnell 0:1 oder 1:1 ausgehen. Die Jungs machen das momentan echt gut, weiter so.


fg
20. November 2012 um 10:44  |  128199

@ ursula: danke, meine rede.
Und: erstaunlich wie einfach fußball manchmal zu erklären ist, denn: ganz viel steigt und fällt offensiv und defensiv mit der laufbereitschaft bzw deren veränderung!


Freddie1
20. November 2012 um 10:48  |  128200

Ganz kurz mein Senf ausm Stadion ( endlich wieder mal im Oly).
Hatte mich gestern auch über die aus meiner Sicht nicht stringente Auslegung der Zweikämpfe durch den Schieri aufgeregt. War der Meinung, dass er Pauli bzgl der Karten bevorzugt hatte. Wenn die Fernsehbilder was anderes zeigen, nun gut.
Für mich bester Mann war Lusti, gefolgt von unserem Capitano, der eine Klassepräsenz im MF hat.
Beeindruckend und sympathisch die Pauli-Fans, zum einen dass es bei so einem Termin so viele waren, zum anderen sehr gut zu hören ( oder eben nicht bei der Schweigeminute).

So, jetzt freu ich mich auf Aue.
Und vor allem: gute Besserung an Peter.


Konstanz
20. November 2012 um 10:48  |  128201

Verehrte Herren der gestrengen Notengebung!
Warum keine 1 für Lustenberger?

Ich habe das Spiel gestern zweimal angesehen, aber keinen einzigen Fehler von Lusti gefunden.
Und er hat viel mehr getan als „nur“ sauber auf der IV Position zu stehen. Er hat mehrfach Angriffe gestoppt indem er vor dem Strafraum Bälle abgelaufen ist, er hat sich am Spielaufbau beteiligt, war sogar am gegnerischen Strafraum zu finden: Außergewöhnlich erfolgreich.

Das war mindestens ein sehr gut!


Ursula
20. November 2012 um 10:48  |  128202

Tja…


Traumtänzer
20. November 2012 um 11:21  |  128203

Mal etwas Neben-Input von der Zeitungskonkurrenz:

Geldmaschine Raffael


Traumtänzer
20. November 2012 um 11:22  |  128204

Oh, der Link geht irgendwie nicht… sorry. Also dann direkt:

http://www.berliner-zeitung.de/sport/hertha-bsc-geldmaschine-raffael,10808794,20899668.html


elaine
20. November 2012 um 11:41  |  128205

inzwischen ist nun wieder alles gesagt 🙂

eigentlich hatte ich mich schon mit dem Unentschieden abgefunden.

Und Dank Sahars Lichtblick, den Kopf nicht einzuziehen haben wir den verdienten Sieg eingefahren.
Das Glück ist eben bei Tüchtigen 😉
Ansonsten muss ich sagen, dass Sahar mir Angst machte, wenn er die eigene Abwehr prüfte, die auch seine Bolten meisterte, allen voran Lusti.
Ob mein Nervenkostüm für 90Minuten Sahar reicht kann ich noch nicht sagen.

Na klar hat er sich übr das Tor gefreut, aber wie @Dan schreibt, sollte er sich auch bei Wagner bedanken und wie ober erwähnt auch bei seinen Spielkameraden in der Abwehr.


Exil-Schorfheider
20. November 2012 um 11:41  |  128206

OT

Der nächste Verein hat Probleme:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/dem-vfl-osnabrueck-droht-die-insolvenz-a-868045.html

Wäre extrem schade für S. Neumann, der sich ja gerade gut macht.


f.a.y.
20. November 2012 um 12:07  |  128207

Puh. War das ein anstrengendes Spiel. Drückende Überlegenheit und doch sah es so aus, als ob Pauli zwei Punkte geschenkt werden sollten… Zum Glück kam es anders, manchmal ist der Fussballgott doch gerecht. 🙂

Bester Mann war Lusti, ganz dicht gefolgt von Niemeyer. Die beiden waren überall, haben für ihre Laissez-Fair Kollegen ausgebügelt, abgelaufen, abgegrätscht. Super. Unsere Top Doppelsechs spielt auch versetzt spitze.

Ramos hat mich gestern vor allem nach Sahars Einwechslung geärgert. Der war mehrmals auf den Aussen frei und stattdessen wurde minutenlang auf Maestro Ronny gewartet… Auf der anderen Seite: bei den Fehlpässen von Sahar verständlich?

Der Schiri war okay, beim Foul an Ramos war es lächerlich auf Einwurf Pauli zu entscheiden, aber ansonsten war er okay. Ist auf Bartels lachhaftes Umfallen nicht reingefallen, das sieht nicht jeder. Ich fand es gut, dass nur zweimal ein Vorteil wegen Freist0ß weggepfiffen wurde, ansonsten hat er viel spielen lassen. Ein Aytekin (nur ein Beispiel @sunny, keine Hetze!) hätte in dem Spiel vermutlich 12 Gelbe verteilt und es wäre ein permanentes Stop and Go geworden. Ich mag „englische Schiris“ und so einer war Kienhöfer gestern.

Mein Sohn ist nur einmal ausgeflippt. Und das war nicht wegen der Pfeife, sondern wegen des 20 cm hoch geschossenen Freistoßes von Ndjeng. Da war er kurz vorm Koller. Also: alle machen Fehler, auch die Fußballgötter in Blau-Weiß. 😆

Gibt es Neuigkeiten zu Pekarik? Habe die Szene zuhause nach dem Spiel gesehen, das war böse.


cameo
20. November 2012 um 12:17  |  128208

@f.a.y.
„Hinrunden-Aus für Pekarik“ steht bei BZ Berlin zu lesen.


f.a.y.
20. November 2012 um 12:29  |  128209

@cameo: danke.

Ohje. Dann wird wohl Ndjeng nach hinten rücken und vielleicht bekommt ja Sahar seine ersehnte Chance im MF? Was ist mit Knoll? Ist der fit?


L.Horr
20. November 2012 um 12:40  |  128210

…. hier ein aufschlußreicher , ausführlicher Artikel aus neutraler Seite zum gestrigen Spiel und zur Stadionatmosphäre.

http://www.turus.net/sport/7033-hertha-bsc-vs-fc-st-pauli-anekdoten-zur-stimmung-und-zum-vernagelten-tor.html


20. November 2012 um 12:49  |  128211

TV & Oly: ich sehe das mit Ronny und Ramos ja seit Monaten wie @dan u.a. . Gestern hatte ich einmal ja aufgestöhnt, als Ronny einen völlig Freistehenden auf Außen übersah, stattdessen irgendwas in der Mitte fummelte..Aber mehr war nicht zu sehen; stattdessen sah ich neben Kluge, nur Ronny schöne, öffnende Pässe spielen und auch Ramos erschien mir bis zur 60. eher ein gutes Spiel zu machen.Mein Dank also an die, die Übersicht haben.
@kamikater: heute, mit Abstand, noch mal anschaun. Also in Zeitlupe kann dich da nichts bestätigen, da liegt Kieni bei ner Trefferquote von 95%..ansonsten deine Zweikampfbewertungen noch mal überarbeiten 😉
Seine Vorteilsauslegung und sympathische Kommunikationsbereitschaft rundeten ds Bild ab.- Eigentlich gar kein Spiel, bei dem man überhaupt den Schiri diskutieren muss (tat ja auch wirklich niemand im Nachgang). Die Einwurfsituation war furchtbar-da schienen Assistent und Schiri komplett daneben zu liegen. Das war der einzige nennenswerte Fehler.- Wenn Stadionbesucher die Leistungen der Linienrichter ( sorry: Assistenten) beutreilen..muss ich schon wieder schmunzeln…
Am TV war´s eins der besten Hertha-Spiele; einfach schon wegen des Tempos, das ich immer so schmerzlich vermisse, bei Hertha-Auftritten.


sunny1703
20. November 2012 um 13:14  |  128212

@f.a.y

Wieder in Berlin und mir noch mal das Spiel aufgezeichnet angeschaut.
Das ist ja auch meine Meinung zu Kinhöfer, er ließ das Spiel laufen und was Spieler mögen, er redete mit ihnen.
Er verlor für meinen Geschmack in den letzten 5 Minuten dann ein wenig den Überblick,ansonsten wäre er mit der beste Mann auf dem Platz gewesen.
Ich mag nur nicht Vorher und im Grunde pauschalverurteilungen, egal ob gegen Politiker, Rechte, Linke, auch Kapitalisten :-), Menschen anderer Nationalität, oder anderenGlaubens , Lehrer, Schiedsrichter, Wissenschaftler oder Fanbetreuer.

Nach der nochmaligen Ansicht des Spiels und einiger besonders fehlerhafter Situationen komme ich zu folgenden Noten.

Kraft 1 konnte sich endlich mal auszeichnen und helfen die Punkte zu retten.

Pekarik 2- einige gute Offensivaktionen, natürlich die Vorlage zum Tor, aber auch einige gefährliche Aktionen nach hinten. Insgesamt fiel die rechte seite insbesondere in der ersten Halbzeit deutlich gegenüber der linken Seite ab.Wird in den nächsten Wochen leider fehlen, da war nicht Peters Woche!
Lustenberger 2+ Tolles Stellungsspiel, aber leider auch zwei gefährliche Klöpse im Aufbauspiel bei der Vorwärtsbewegung
Brooks 3+ sehr unauffälligerledigte seine defensivaufgaben jedoch ordentlich
Holland 4+ habe ich schon deutlich stärker gesehen, war zwar mit Schulz in der 1.Halbzeit präsenter als die Gegenseite doch nicht sonderlich effektiv, auch defensiv nicht so überzeugend wie sonst
Kluge 3+ einige Male wie in seinen besten Spielen , mit Ideen und Übersicht, einige Male auch überraschende technische Probleme
Niemeyer 2+ klar der beste Mann im Mittelfeld, der Käptn ging voran,es fehlte nur das Tor
Ndjeng 3 ordentliches Spiel, we immer fleißig, auch flexibel, doch nach vorne bewegte er zuwenig
Schulz 5 sein schlechtestes Spiel diese Saison
Ronny 5 wie Schulz, hatte den Eindruck er hatte nach75 Minuten keine Luft mehr, zum glück schaffte er mit letztem Lebenswillen, nach dem Einsatz von Ramos noch den Ball zu Pekarik zu murmeln 🙂
Ramos 3+ fing schrecklich an, fehlabspiele wenn er denn am Ball war,aber es kam auch keine Ball, weil Ronny nicht wie sonst das Spiel machte und die anderen dazu nicht in der Lage sind oder zumindest gestern nicht in der Lage waren. Die Folge Adrian mutierte zum Spielmachereinzelstürmer.Ich habe nicht mitgeschrieben,aber wie schon gestern beschrieben gingen ca 80% aller gefährlichen Chancen von Hertha irgendwie auf das Konto von ramos. Meine Sorge ist nicht Ramos oder nicht Ramos, das muss der Trainer entscheiden und momentan hält er ihn für den besten Stürmer, doch es fehlt an Krerativität im offensiven Mittelfeld, wenn Ronny oder Ramos nichts bringen. Kluge konnte da nur ein bis zweimal einspringen, Ndjeng überhaupt nicht, Ben Hatira schon eher,wenn er denn mal da ist und Sahar kann zwar einen gepflegten Ball spielen,ist aber mit seinen fehlabspielen auch ein risikofaktor.
Okay weiter die Benotung
Bastians 3 ist mir auch beim zweiten Anschauen nicht aufgefallen
Sahar 2- natürlich wegen des Tores
Wagner ohne Bewertung, bemüht,bindet Spieler,aber technisch sehr grob,

JLu 2 hat im >grunde wieder alles richtig gemacht

Kinhöfer 2 keine 1 wegen der letzten Minuten

Aber es ist immer wieder interessant zu lesen,wie verschieden doch einige das gleiche Spiel sehen. Vielleicht sollte mal so ein Spiel in einem großen Raum gemeinsam aufgearbeitet werden. 🙂

lg sunny


sunny1703
20. November 2012 um 13:20  |  128213

@apollinaris

Siehst Du, kritik und unterschiedliche Meinungen wie bei Ronny oder Ramos sind doch völlig normal, nur sie darf nicht im Dogma enden…………angenehm daher Deinen Beitrag zu lesen :-D…..am Ende soll Hertha aufsteigen und ob das mit Ramos und Ronny oder Kluge und Allagui oder x und x als die entscheideneden Leute für die Offensive geschiet ist mir egal, hauptsache sie steigen auf!

lg sunny


Konstanz
20. November 2012 um 13:20  |  128214

…gefährliche Klöpse mit 2+?.
Na Du bist lustig @sunny1703.
Enorm, was ich wieder alles übersehen habe. 😉


sunny1703
20. November 2012 um 13:28  |  128215

@Konstanz

Bei dem Spiel war das Gute für Hertha, St.Pauli nutzte diese Klöpse fast gar nicht, deshalb ist das nicht so aufgefallen. Andersrum spielt Lustenberger einen sehr „modernen“ Abwehrspieler, sowohl vom Stellungsspiel als auch vom Aufbau……denke Dir einfach ne 2 mit irgendwas 🙂

lg sunny


20. November 2012 um 13:29  |  128216

@konstanz: die beiden Böcke hatte ich gestern auch schon erwähnt: Lusti hob ja nicht umsonst entschuldigend den Arm (danach). Scheinste wirklich übersehen zu haben. Aber ansonsten war Lustis leistung überragend, deshalb 2 mit Sternchen. Ne Leistung eines Aufbauspielers ohne jeden Fehler gibt es m.E. nicht. Lusti ist ganz klar unser erster Spieleröffner. Es wird verdammt schwer, darauf zu verzichten. In der 2. Liga brauchen wir das wohl auch nicht. In der 1. Liga, wenn wir sehr oft sehr stark unter Druck geraten, bin ich mir nicht mehr so sicher..ob Lusti einen IV geben können wird.


ahoi!
20. November 2012 um 13:32  |  128217

@apollinaris // 20. Nov 2012 um 01:51

ich habe ja auch nicht die leistung des schiriss beurteilt. das habe ich meines wissens hier im forum noch nie getan. ich verstehe nur nicht, warum beipielsweise ein ndjend immer spielt und ein allagui nie (auch wenn deren positionen nicht gerade vergleichbar sind).
aber vielleicht haben wir ja keine alternativen auf den außenbahnen solange beichler und äbh verletzt sind…
meines erachtens hat auch der wechsel von schulz von links auf rechts nach der einwechslung von sahar eher für verunsicherung gesorgt, als neue impulse ins spiel zu bringen. auchw arum holland für bastians gehen musste habe ich (bisher) nicht verstanden. habe ich da was überlesen, übersehen?
und last but not least: sahar sehe ich ähnlich kritisch wie @elaine um 11:41 …
gottseidank. sind wir uns hier zumindest bei lusti alle einig! 🙂


Konstanz
20. November 2012 um 13:34  |  128218

@sunny1703
Danke, aber das entschuldigt meine Nachlässigkeit nicht ausreichend. Du treibst mich dazu, dass Spiel noch ein Drittes mal anzuschauen. Kannst Du mir die ungefähren „Klopsminuten“ sagen?


Konstanz
20. November 2012 um 13:37  |  128219

…oder Du @apo?!


20. November 2012 um 13:41  |  128220

@ahoi!: ok, dann hatte ich dich mißverstanden.habe gerade mal deine Zeitangaben angeschaut- hätte ich gestern schon machen sollen 😀


20. November 2012 um 13:44  |  128221

Kontanz..oh je..mal sehen und in der Erinnerung kramen: beides war nach meiner Erinnnerung in der 1. HZ (einmal ein gefährlicher Fehlpass aus der Zentralen in die Zentrale, schneller Konter, zum Glück mit schlechtem letzten Pass, das andere Mal, war es ein einfacher Ballverlust, wieder mit Konter.


backstreets29
20. November 2012 um 13:44  |  128222

Gibts schon was von Pekarik zu vermelden?


HerrThaner
20. November 2012 um 13:46  |  128223

@sunny1703: Einerseits schreibst du, dass die rechte Seite im Vergleich zur linken abfiel, andererseits gibst du Pekarik und Ndjeng ne 2+ bzw. 3 und Holland und Schulz ne 4+ und ne 5.
Holland hab ich gestern auch nicht so stark gesehen aber Schulz‘ Leistung fand ich gut. Ja, er hat ein paar unnötige Fehlpässe fabriziert (was generell noch ausbaufähig bei ihm ist) aber das passiert nun mal, wenn man was riskiert. Sowohl seine Passquote (81,82%) als auch seine Zweikampfquote (52%) waren gestern jedenfalls stärker als die von Ndjeng. Und ein paar schöne Offensivaktionen hat er auch eingeleitet.
Da würd mich daher eine etwas genauere Begründung als „sein schlechtestes Spiel in dieser Saison“ interessieren. Finds spannend wie man zu so unterschiedlichen Bewertungen gelangen kann! 😉


Konstanz
20. November 2012 um 13:52  |  128224

@apo
O.k., das klingt nach der abtastenden Anfangsphase, den ersten 25 Minuten, vor Ndjengs Pfostenschuss. Die habe ich schon ausgeblendet.
Totale Perfektion ist eben nicht möglich. Auch die Schuleins wird ja schon bei sehr guten Leistungen vergeben. Obwohl es darüber noch die Stufen „herausragend“ und „perfekt“ gibt.


King for a day – Fool for a lifetime
20. November 2012 um 14:18  |  128226

Na toll

und Morales hat glatt rot gesehen in der Regionalliga. Die Sperre ist ja dann sicher ligaübergreifend.
Dann wird wohl Ndjeng wieder als RV aushelfen müssen


20. November 2012 um 14:18  |  128227

@konstanz: deshalb gab´s von mir auch ne 1,5.. 😉


f.a.y.
20. November 2012 um 14:27  |  128228

Ich fand Ndjeng als RV gar nicht schlecht.


f.a.y.
20. November 2012 um 14:31  |  128229

Aber ich finde ihn ja auch im MF nicht schlecht… 🙄


20. November 2012 um 14:36  |  128230

ich finde, was ich im TV gesehen habe, ist der Ndjeng sehr wichtig für viele Abläufe im Spiel. Er ist , glaube ich, einer der zentralen Figure im Hertha-System. Nach dem Kluge-Wechsel, als Ndjeng auf dessen Position wechselte, wirkte er ne Weile unsicher und orientirungslod, das gab sich dann nach 10 Minuten.
Trotdem: geht er für Pekarik auf RV, ist das ein spielerischer Rückschritt für´s Team. Fürchte, dass Pekarik nicht ersetzbar ist und Ndjeng andererseits auf RM fehlen wird.
Schulz war für mich, ähnlich wie Holland, mit viel Schatten und genausoviel Licht ausgestattet. In der ersten Spielpase war Schulz für mich einer der stärksten, danach verzettelte er sich öfters mal.


coconut
20. November 2012 um 14:44  |  128231

Das mit Peka hatte ich schon Gestern befürchtet.
So ein Mist. 🙁
Der wird uns richtig fehlen.
Nun wird wohl Marcel wieder als RV auftreten müssen.
Schulz und Sahar wohl dann als Außenspieler würde ich mal vermuten……


Eggersdorfer
20. November 2012 um 14:46  |  128232

Gestern ist mir etwas im Spiel von Hertha aufgefallen, was ich hier heute noch nicht gelesen habe: Der Wille keine langen Bälle nach vorn zu schlagen, auch nicht blind aus dem Halbfeld zu flanken sondern wirklich immer wieder über die Außen bis zur Grundlinie zu gehen. Das hat nicht immer geklappt, aber der Wille (Plan!?) war deutlich erkennbar. Weiter so!


Joey Berlin
20. November 2012 um 14:46  |  128233

@L.Horr // 20. Nov 2012 um 12:40
„…aus neutraler Seite zum gestrigen Spiel und zur Stadionatmosphäre.“

Ne, eher das Gegenteil, schon der erste Satz geht gleich in die Tonne – »independent magazin« so, so – aber die Frage wovon indep… Empathie oder Sachverstand? 😉
Fünf Sterne Locations erkennt halt nicht jeder Zugereiste – aber die meisten Berliner!


catro69
20. November 2012 um 14:49  |  128234

@ahoi!
Der Wechsel Holand-Bastians hat mich auch überrascht und ich habe lange gegrübelt, denn Holland fand ich nicht auffällig schlecht.
Meine Vermutung(en): Holland war gelbbelastet; Holland war bis vor kurzem angeschlagen; sein Gegenspieler (Schachten) war mit 1,90m ne ganze Ecke größer als Fabian, da paßte Bastians eigentlich besser; es war ne Vorbereitung auf die Sahar-Einwechslung (das Duo Bastians-Sahar kennt sich vom Training besser).
Wie gesagt, nur Vermutungen.

@Ursula
Ich bin ein Stadtkind, für mich sind Blindschleichen Schlangen und zur Not ein Schimpfwort. 😉


Eggersdorfer
20. November 2012 um 14:51  |  128235

Zwei Dinge noch:

Gute Besserung Peter! Er ist bisher eine Bereicherung.

Ben Sahar habe ich nicht so stark gesehen wie viele hier. Er hat mir zu sehr in die Mitte gedrängt und der Flügel war dann verwaist. Seine Fehlpässe mögen entschuldbar sein. Die schreibe ich der (noch) fehlenden Routine zu. Aber da muss er sich künftig mehr konzentrieren.


20. November 2012 um 15:01  |  128237

@Pekarik

Habe mir gerade noch einmal die Szene angesehen, die zur Verletzung von Pekarik führt und sah mich in meiner Annahme bestätigt, dass Pekarik ein schlechtes „Fallverhalten“ pflegt.

Nicht gleich lachen, sondern erst zuhören: Pekarik fällt vorwärts auf die Brust, leicht auf die linke Seite gedreht und streckt beim Fallen den linken Arm weit geradeaus. Auf die gleiche Art ist er bereits ganz am Anfang des Spieles gefallen (15. Minute).

Diese Art des Falles muss die Schulterverletzung provozieren. Jeder, der in seinem Leben schon mal Judo gemacht hat (ich gehöre dazu) wird bestätigen können, dass man SO besser nicht fallen sollte. Ein Sturz wird, wenn er nicht mehr abwendbar ist, nicht mit dem flachen Körper (Brust und Bauch) und dem flachen, ausgestreckten Arm abgefangen, sondern mit einer Rolle und angelegtem Arm. Das baut Energie ab und belastet nicht das Schultergelenk.

Wahrscheinlich hat es nie jemand Pekarik gezeigt, wie man es richtig macht.

http://www.youtube.com/watch?v=rizlP_I0E6c

Ist zwar auf Englisch, aber wunderbar erklärt.

Bevor Einwände kommen sei gesagt: die richtige Ausführung geht einem mit viel Übung in Fleisch und Blut über, man denkt im Moment der Ausführung nicht mehr darüber nach.

Pekarik ist nun eine richtig arme Sau. Schulterverletzungen tun aber mal so richtig weh.

Kopf hoch, Peter!


20. November 2012 um 15:14  |  128238

@sunny aus dem Vorvorthread

@Sir

Ich halte nichts davon Sportarten miteinander zu vergleichen, und sich davon was anzunehmen ,ansonsten haben wir irgendwann weichgespülte Allgemeinsportarten wie Basketball auf Fahrräder mit Körben auf Fußballfeldern.

lg sunny

Nur hör mir mal gut zu, mein lieber Freund. Du bist in Wahrheit gar kein progressiver Linker, sondern ein verstockter konservativer Knochen.

Wenn es nach Dir ginge, dürften die Torleute noch heute nicht die Bälle mit der Hand berühren, gäbe es keine Auswechselungen, keine Verwarnungen, kein Abseits und keine Tornetze. Die Rückpässe auf die Torleute wären noch erlaubt und und und…

Mensch, sunny, das Spiel lebt, die Regeln leben und werden sich immer verändern. Alle populären Sportarten beeinflussen sich, ohne dass die Gefahr besteht, die Sportarten könnte ihren Charakter verlieren. Mumpitz.

So, brauche jetzt ein time out und gehe in die Werbung.

😉


Ursula
20. November 2012 um 15:23  |  128239

100 ster ?


20. November 2012 um 15:35  |  128240

@Sir: sag doch nicht zu allem Mumpitz, was dir nicht so reingeht. Nervt.- Beim Fall von Peka, bin ich voll bei dir, dachte es auch, als ich es sah; wusste nur nicht genau, was mir aufstieß.
@joey: sorry. Mir geht es wie den Zugereisten. Und ich fürchte beinahe, ich war schon im Oly, da gab es dich noch gar nicht(?). Ich schätze das einfach mal..5 **Arena stimmt, architektonisch und wenn das SAtadion mit >als 60 000 gefüllt ist. Ansonsten kann ich die Kernaussage schon verstehen. Als Eingeborener.


20. November 2012 um 15:36  |  128241

@Sir: das „nervt“ bitte augenzwinlkernd nehmen (muss ich das wirklich immer dazu sagen??)


20. November 2012 um 15:44  |  128242

Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von…;-)

@Augenzwinkern / apo

Ja, besser immer ausdrücklich zufügen. Man missversteht sich im geschriebenen Text leicht, denn die beim Schreiben leicht gehobene Augenbraue des Autors kann man nicht mitlesen.

Hatte beim Lesen des 1535er posts für ne Sekunde Puls, beim 1536er war alles wieder schick. 😉


20. November 2012 um 15:46  |  128243

na, geht mir ja auch so. Nur bei Einigen habe ich ja schon Vertrauen gefangen 😉


Freddie1
20. November 2012 um 16:01  |  128244

@sir
Witzig, dass wir uns beim Eingang am Oly ja noch über Fallen unterhalten hatten.
Interessant, dass du auch Judo gemacht hattest.
Ich hab’s bis zum „grünen“ gebracht, dann gabs nen Kreuzbandriss.


sunny1703
20. November 2012 um 16:10  |  128245

@Sir

Wenn Du der meinung bist, jede Änderung die aus den USA kommt sei das Synonym für Fortschritt und Modernität, dann hast Du bezogen auf diese Maßgabe mich jetzt enttarnt, ja, ich bin ein konservativer Knochen.

Da ich jedoch weiß, dass im Falle dessen, dass die Regeländerungen ihren Ursprung in Moskau, Havanna oder Peking hätten, Du dahinter eine kommunistische Weltverschwörung, einen linken Anschlag auf unseren geliebten Fußball vermuten würdest, kann ich mit meiner auch dem alter geschuldeten unlust auf laufende veränderung leben. 🙂

lg sunny


ahoi!
20. November 2012 um 16:13  |  128246

@catro69 // 20. Nov 2012 um 14:49

jepp. und danke. ähnliche vermutungen hatte meine OK-nachbarin (ne echte fachfrau) auch schon angestellt. ich selbst gehe ja eher selten bis gar nicht zum training…


cameo
20. November 2012 um 16:16  |  128247

Niederlage nicht nur für Pauli (gestern), sondern auch für Paula, die gefleckte Kuh (heute).


moogli
20. November 2012 um 16:42  |  128248

Hertha meldet via Facebook OP bei Pekarik 🙁


moogli
20. November 2012 um 16:43  |  128249

Facebook nicht, Twitter


Ursula
20. November 2012 um 16:46  |  128250

111 ter! Schnaps her!


Ursula
20. November 2012 um 16:59  |  128251

Lieber “catro” ich bin auch ein Stadtkind,
in “Citynaher Stadtrandlage” lebend!

Das mit den “blinden” Schleichen, den
Harmlosen, wusste ich aber auch schon
vor Hertha BSC…

….aus “guten Naturkundebüchern” und
eigenen Terrarien mit u. a. selbigem Inhalt!

Aber zurück zu relevanten Themen, das
nämlich diese steten, permanenten post
Schiedsrichterbewertungen mehr Zeit
in Anspruch nehmen und HIER mit
Vehemenz betrieben werden, als die
eigentlichen Spielbetrachtungen….

Ich habe diesem gut leitenden Kinhöfer
gern eine zwei verpasst, weil er “englisch”
das Spiel laufen ließ!!

Warum benötigte Hertha 20-25 Minuten,
um festzustellen, dass Pauli nicht nur so
einfach “hinten drin steht”, sondern sehr
geschickt “ HOCH verteidigt”?

Das Pauli Konter setzte und erkannte, das
diese Hertha keine Präsenz im Mittelkreis
wahrnimmt, sondern, irgendjemand schrieb
“Schläuche” im begrenztem Spielfeld bildete….

Herthas Spielweise nur mit einem Stürmer
und damit “gruseliger Chancenverwertung”
zum Kriterium wird!! Insbesondere dann,
wenn man dadurch ganz leicht unnötige
Punktverluste und Nervenkitzel in Kauf
nimmt, wenn von der Seitenlinie KEINE
Inspiration, frühe Entlastung kommt…!!

Wenn, dann meistens nur durch Kopfbälle
echte Torchancen kreiert werden; würde
ich schon ganz gern wissen, wie Luhukay,
bei allen sichtbaren Fortschritten, DIESES
System nennt und WARUM er es spielt???

Wie in anderen Spielen schon, wären Punkte
gewonnen und gestern das Spiel viel früher
entschieden, mit einigen Toren mehr….

…wären zwei Stürmer “strafraumpräsent”
gewesen und sich nicht RAMOS nach
ca. einer Stunde, wieder einmal VÖLLIG
aufgerieben hatte, leider…..

….mit Wagner kam Entlastung nicht nur
für Ramos, auch für Sahar u. a.!!

Für “Fremde”! Achtung Subtexte!

Wo bleibt denn “heute” eine Spielnach-
betrachtung von “Montag”?

Und „Konstanz“, ich schrieb, dass für mich
Lustenberger der beste Herthaner gewesen
wäre, mit einer ZWEI benotet! Da ist für
mich eigentlich „sehr gut“! Ich benötige
doch auch noch Spiel nach „oben“, für
Außergewöhnliches!! Grüße!


Kamikater
20. November 2012 um 17:05  |  128252

Hier zum Topic Vermarktung der 3.Liga und der drohenden Pleite von Traditionsvereinen mehr:
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_dritteliga/artikel_641671.html


Delann
20. November 2012 um 17:06  |  128253

Twitter: Hertha BSC ‏@HerthaBSC

Peter Pekarik muss leider operiert werden und fällt bis zur Winterpause aus. Wir wünschen n guten Verlauf der OP und ne schnelle Genesung!


Kamikater
20. November 2012 um 17:07  |  128254

Pekarik fällt bis zur Winterpause aus, schreibt nun auch Sport1.


apollinaris
20. November 2012 um 17:10  |  128255

@ursula: wenn ich das, was vor allem @dan beobachtet hat ( was ich, wie gesagt, im Eigentlichen seit Monaten ebenso sehe) auch gestern zutraf, läge der Hase doch vielleicht woanders im Pfeffer? Ich finde, dass das System eigentlich immer besser funktioniert und würde es ungerne wieder wechseln (jedenfalls nicht vor dem Trainingslager)- wenn die Problematik weniger an den fehlenden Räumen, sondern im Erkennen derselben läge, was nützte da ein zweiter Stürmer? Nur, um wieder zum Fussball zu kommen und nicht weiter über eine Chimäre (danke dafür!). Antworten könnte ich jetzt nicht, da ich jetzt für mein täglich Brot sorgen muss 😀


sunny1703
20. November 2012 um 17:32  |  128256

@Kami

Osnabrück ist hart. Und wie bei jedem Traditionsverein schade, vor allem weil dort eine tolle Stimmung im Stadion ist.

Das Konstrukt 3.Liga ist für viele Vereine mit einem großen finanziellen Risiko verbunden. Was die Alternative wäre?! Ich bin ratlos!

Und natürlich Daumen drücken für Sebastian Neumann , dass er irgendwo weiter spielen kann……..am besten natürlich da wio er jetzt ist.

lg sunny


Ursula
20. November 2012 um 17:36  |  128257

Also „apo“ später, wir drehen uns im Kreis!

Das System, das ich nicht so erkenne, ohne
die Fortschritte zu schmälern, funktioniert!

Dahingehend, dass Druck durch Laufbereit-
schaft aufgebaut werden kann und dann im
Wesentlichen auf überlegenerer Technik
und Kondition basiert!!

Dieses System, wie Luhukay es immer nennen
möchte, ist, ob er will oder nicht, für ZWEI
Stürmer konzipiert und SO SPIELEN seine
Akteure auch….

Das Problem, dass zum Problem geworden
ist, bleibt die mangelhafte Chancenverwertung
durch DIESE Spielweise, aber eben nur mit
EINEM Stürmer!

Es werden Punktverluste drohen und nicht
immer werden späte, knappe Siege eingefahren
werden, wenn der Gegner nicht nur zu Hause
FC St. Pauli heißt….

….wir haben erst gut EIN Drittel der Saison
gespielt! Wehret den sichtbaren Anfängen….


20. November 2012 um 17:40  |  128258

@fg

Ich hätte nun die Möglichkeit, in zweierlei Weise zu reagieren.

1. Ich ziehe die Formulierung „verhasst“ zurück und taufe sie in „ungeliebt/kritisiert“ um, je nachdem was besser passt.
2. Wenn du die Formulierung „verhasst“ nicht auf deine Kritik an Schulz beziehen möchtest, warum tust du es dann? 😉

Ich tendiere, wie so oft, zu „ein wenig von beidem“. Sicher war das Wort etwas provokativ gewählt und man könnte es auch milder ausdrücken.
Andererseits – und das kann und soll man aus dem von mir gewählten Wort durchaus erkennen können – geht mir diese „Selbstherrlichkeit“ (noch so ein schlimmes Wort) auf die Nüsse, mit der einige (und hier meine ich tatsächlich „einige“ ohne jemanden speziell anzusprechen, weil ich mir in der Regel überhaupt nicht merke, wer wann welche Kritik in welcher Form äußert) auf einen derart jungen Spieler herabsehen und welche übermenschlichen Ansprüche sie dabei gleichzeitig an ihn stellen, um mal zufrieden zu sein.
Solche Verhaltensweisen stellen für mich weniger die Leistungen eines solchen Spielers infrage als vielmehr die unrealistische Anspruchshaltung der Kritiker. Das aber nur ganz allgemein.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
20. November 2012 um 18:04  |  128259

@Ursula

Ich bin grundsätzlich bei Dir, ginge es um ein entweder oder!
Doch JLu spielt eben mit beiden Systemen ,so wie er glaubt,dass es gerade passt.
Und seien wir ehrlich, hält Tschauner gestern nicht gegen Ramos mehrmals großartig , ist das Spiel vor der Pause vermutlich gelaufen..mit einem Stürmer……….so setzte JLu später alles auf das andere System und hatte auch notwendiges Glück. Doch beide Systeme zu spielen finde ich gut und ich habe das Vertrauen zu JLu, es richtig anzuwenden.

lg sunny


pax.klm
20. November 2012 um 18:18  |  128260

Hallo @sunny, verstehe ja schon warum Du den SchieriSchutzengel geben willst, aber ehrlich, findest Du das nicht ein wenig hoch gehangen, wegen einiger „saurer“ Kommentare?
–>
Sorry, aber das ist genau das was ich mit Hetzkampagnen gegen Schiedsrichter meinte.

Siehst Du bei ein paar Äußerungen w i r k l i c h
schon eine Hetzkampagne?

„Kinhöfer bot gestern ein ordentliche Partie“
sehe ich überwiegend auch so…

“ und Du machst daraus eine absichtliche Partie für St. Pauli. Ein Schiri der das vorhat, pfieft das Tor ungerechtfertigter Weise ab und schickt Niemeyer duschen, nur als Beispiel.“

Wenn ein Schiedsrichter so offensichtlich wie ein Ex Herthaner (Hoyzer) ein Spiel beeinflußt, dann kommt seine „Vorteilsgabe“ vielleicht schneller raus?
Ein Schiedsrichter, der wenn er falsch pfeift, nicht auffallen will, der macht das diffiziler !
Er entscheidet in vielen, nicht so wichtigen Punkten für seine „Favoriten“! Fällt nicht so auf, ist aber sehr wirksam!


sunny1703
20. November 2012 um 18:32  |  128261

@pax

Ich lese diese Äußerungen sehr genau,angefangen von den Vorverurteilungen bis hin zu den Kommentaren danach. Und glaube mir, ich kann gut zwischen Kritik an einzelnen Entscheidungen und Hetzkampagnen unterscheiden.

Und genau das was Du unten beschreibst,sind diese Art von Unterstellungen, die ich nicht abkann und die in Hetzkampagnen, Gewalttätigkeiten und absurden verschwörungstheorien enden.

Wer sich trotz dieses Glauben dann immer noch Fußball antut, muss eine bestimmte Neigung haben, die man/n auch woanders ausleben kann!

lg sunny


pax.klm
20. November 2012 um 18:39  |  128262

Sir Henry // 20. Nov 2012 um 15:01

Den Gedanken hatte ich gestern Abend auch, freue mich Deine Ausführungen hierzu gelesen zu haben!

Ich selber habe bei einigen Stürzen mit dem Moped genau davon profitiert!
Auch wer Aikido gemacht hat schafft es Energien
„auslaufen“ zu lassen!
Auch beim Hallenhandball fällt man anders!
Sonst würden dort bald keine Wettbewerbe mehr stattfinden,
mir gelang das nur einmal nicht, seit dem war mit dem aktiven Handball Schluß, bin damals vom Dach meines Hauses gefallen, und die Schulter war so lädiert, dass ein Jahr lang ein Ballwerfen nicht mehr möglich war.

Zum Spiel, fand es sehr ordentlich, besonders gut hat mir zeitweise das Abwehrverhalten von Ramos gefallen (weit hinten geholfen) , aktiv nach vorn, aktiv nach vorn und auch gut in der Deckung spielte Peka (dass er kein Judoka ist, vielleicht wird er ja noch einer!, verzeihen wir)
Lusti echt gut, Kraft auch-fangt nicht wieder damit an dass er zulange für Abschläge braucht, der wievielte Keeper ist das jetzt der so ist?
Der vom Trainer immer hinterhergeholte lässt für mich erkennen warum er für die Mannschaft und ihr „Verständnis“ so wichtig ist!


pax.klm
20. November 2012 um 18:48  |  128263

sunny1703 // 20. Nov 2012 um 18:32

Ist eine „Hetzkampagne“ nicht eine Art
„Verschwörung“?

Eine Kampagne kann es doch nur sein wenn es
zielgerichtet ist, wenn es immer mehr werden und wenn ein Ziel dahinter steht!

Die Statistiken im Vorfeld interessieren mich meist nicht, aber es gibt schon immer wieder ,
auch gehäuft, merkwürdige Entscheidungen.
Nicht nur bei Hertha.

Zum Schluß noch die Frage, Du hälst doch Verschwörungstheorien für Ausgeburten kranker Hirne?
Ist eine Kampagne die nicht zu sehen ist, nicht auch so etwas?


pax.klm
20. November 2012 um 18:52  |  128264

sunny1703 // 20. Nov 2012 um 17:32

Das Konstrukt 3.Liga ist für viele Vereine mit einem großen finanziellen Risiko verbunden. Was die Alternative wäre?! Ich bin ratlos!
lg sunny

Denke, gerade für die Vereine der 3.Liga wäre eine andere Ausschüttung der TVGelder mehr als ein Tropfen,…


apollinaris
20. November 2012 um 18:57  |  128265

man kann sich auch an Worten hochziehen; wenn aber immer wieder von bestimmter Seite das Schiri-Thema aufgemacht wird, ndann noch Worte wie „Charakterfrage“ (eindeutiger subtest war: wat´n fieser Charakter““), wenn das dann gleich mehrfach hintereinander geschaltet wird, ist das für mich ein „auffallnedes Verhalten“ Wenn es dann nahezu in jedem Spiel von denselben Leuten geschieht; auch dann, wenn gar kein Grund vorlieg..dann kann man siuch anfangen, weiter gehende gedanken zu machen. Insofern bin ich das pro nsunny.


pax.klm
20. November 2012 um 19:13  |  128266

apollinaris // 20. Nov 2012 um 18:57
Sehe Herrn Kinhöfer hier ähnlich wie Du ihn gestern beschrieben hast!
Das Problem bei allen Menschen ist MACHT!
Und Schiedsrichter haben Macht und manchmal auch Machtgelüste und treffen Fehlentscheidungen
und können sich dafür nicht entschuldigen?
Vielleicht wäre es hilfreich auch mal die die so negativ gegen Schiedsrichter drauf sind inhaltlich zu fragen was denn nun genau so nicht in Ordnung war, also diese Diskussion zu versachlichen?


Dan
20. November 2012 um 19:24  |  128267

Thomas Kraft Verzögerung:

Wer im Stadion war konnte gestern sehen, dass sich Thomas Kraft, nach dem lang verzögertem Abwurf, die Schienbeine rieb. Denke der hat sich bei dem Zweikampf selbige angeschlagen und für die eigene „Schmerzbewältigung“ den Abwurf verzögert.


sunny1703
20. November 2012 um 19:30  |  128268

@pax

Da stimmen wir überein.

Ich wehre mich nur gegen Vorurteile oder Verunglimpfungen und ähnliches. Das sind menschen, die dürfen fehler machen,wie die Spieler und jeder von uns auch.

Du arbeitest selbst in einem der unbeliebtesten Berufe, doch Du kannst Dir sicher sein, dass Deine Berufsklasse immer von mir gegen teilweise dämliche Vorurteile oder Verallgemeinerungen verteidigt wird.

Aber es gibt eben auch bei Vertreter deiner Arbeit,die Fehler machen,manche sogar vermehrt, doch Absicht würde ich denen nicht unterstellen.

Deshalb ja zu Kritik, nein zu dem was da drüber hinaus geht,wie zb Verunglimpfungen, Verallgemeinerungen, Vorverurteilungen usw. Von dem restlichen wollen wir nicht reden.

lg sunny


Ursula
20. November 2012 um 19:31  |  128269

Ich bin gegen jegliche Art von Diskussionen
über Schiedsrichter, deswegen werde ich
mich HIER auch nicht einmischen, ABER
wenn es sich bei postoperativen „Dialogen“
nach sogenannten Fehlentscheidungen gegen
Hertha BSC handelt und dann die „blau-weiße
Brille“ Überhand gegenüber allen Prioritäten
gewinnt, empfinde ich ES als peinlich….

Es sei denn Stark in Düsseldorf und so ganz
offensichtlich (!) und den Weiterungen durch
den DFB mit Konsequnzen für „uns“!!

„MACHT“ ist das Problem bei allen Menschen!?
Was für eine fatale, „ungenaue“ Feststellung!

Hat DIE Allgemeingültigkeit…?


apollinaris
20. November 2012 um 19:38  |  128270

jepp, ursula- viel mehr ällt mir auch zu dem Thema (langsam) nicht mehr ein. Jede Woche diese endlosen Tiraden über die Schiris. Ich verstehe das gar nicht; statt über die eigenen Anteile zu reden. Gestern wurde NULL Einfluss auf unser Spiel durch den Schiri genommen.


derMazel
20. November 2012 um 19:40  |  128271

@3. Liga

Päh! Ich kann dieses rumgenörgel nicht hören… die Vereine sind da doch selber Schuld: aufgeblähte, überteuerte Kader, sich die Rückkehr in die 2. Liga erkaufen: Das wollten die Osnabrücker vor Saisonbeginn. Klar, um Aachen ist es Schade. Die hatten einfach Pech, dass die sportliche Talfahrt gerade da einsetzte, wo das neue Stadion abzuzahlen war!

Aber es geht auch anders: Der Verein, der mir nämlich am 2. liebsten ist, der SC Preußen Münster, hat sich dank der 3. Liga (na gut, eigentlich war es nun letztendlich der DFB-Pokal) konsolidiert und ist nun komplett schuldenfrei. Aber auch ohne die ungeplanten Erfolg im Pokal hatten die Verantwortlichen das Ziel für den Beginn der nächsten Saison ausgegeben – und sie hätten es auch erreicht! Dort hieß es nämlich lange, man „müsse raus aus dem Sarg 4. Liga“… Ist halt so wie bei Hertha/Braunschweig: Die OSnabrücker, als 3. Liga-Hertha (höchster Etat), müssen halt hoch. Andere Mannschaften, die spielen einfach günstiger Fußball und können hoch! Die Preußen geben eben bloß die Hälfte für ihre Spieler aus, spielen aber fast gleich erfolgreich Fußball… also, hausgemachte Probleme dort, meiner Meinung nach!


Ursula
20. November 2012 um 19:45  |  128272

Eigentlich wollte ich ja „sunny“ zukommen
lassen, dass ER mich nicht versteht!

Denn sekundär, welches „System“ Luhukay
spielen LÄSST, es läuft immer auf die
selbe Scheiße hinaus!

Eine „Wurst“ (Schlauch) meist „einseitig“
im Mittelfeld, kein Flügelspiel und auch
wenn nicht „4 – 4– 2“, einfach nach VORN
und durch die Mitte!

Vorn hilft dann der liebe Gott, der heißt
RAMOS, weil der auch noch eine sehr gute
Kopfballtechnik hat! So wurde auch gestern
gespielt und 99 % der echten Torchancen
waren Kopfbälle, überwiegend gefährlich
durch RAMOS, auch wenn der Pauli-Torwart
sensationell reagierte!!!

So auch der Siegtreffen durch Ben Sahar!!!

„Erspielte“ Torchancen in „Bodennähe“ gleich
Fehlanzeige!

Diese Spielweise ohne ZWEI Spitzen, nur mit
RAMOS, wäre in anderen Konstellationen
überhaupt nicht denkbar, Herr Luhukay….

Was passiert und wie heißt dann der Einmann-
sturm, wenn „uns“ RAMOS vielleicht schon
im Winter verlässt…???


ubremer
ubremer
20. November 2012 um 20:07  |  128273

@ursula,

welches Topteam in der Bundesliga spielt mit zwei Spitzen?


Silberrücken
20. November 2012 um 20:11  |  128274

Warum haben wir 5 Stürmer im Kader, wenn mit denen nicht gespielt wird?


Kamikater
20. November 2012 um 20:22  |  128275

Also wenn jede Kritik an Schiedsrichtern mit Hetzkampagnen subsummiert wird, dann subsummiere ich das von einigen Wenigen hier proklamierte nette „Kritiktum an Hertha“, dass hier zum Teil nach souveränsten Siegen abstruse Formen annimmt als krankhafte Hirnaufweichung mit schwerwiegenden Hetzkampagennstörung.

Also wirklich…tsts.

Versachlichung:

Es war z.B. die 26.Minute. Da ist Schulz auf halbrechter Seite, dringt in den Strafraum ein und wird kurz nachdem der Ball gespielt ist, umgetreten. Dass muss unweigerlich Elfer geben, natürlich nur in meinen Augen, nicht in der Herrn Kinhöfers, das hat sogar Sky in der Wiederholung gezeigt, mehrfach.

Kurz vor Schluß hält ein St.Paulianer den Fuss gegen, ich glaube Niemeyer, drüber. Weder Kinhöfer noch der 3 Meter daneben stehende Linienrichter sehen es. Das waren nicht die einzigen Szenen.

Und sicherlich wäre ich mit der Einführung des Videobeweises beruhigt, weil wir dann diese Saison schon wie in den letzten Jahren auch, mehr Punkte hätten.

So und jetzt darf ich nicht sagen dürfen, dass der sich geirrt hat?

Nöönöö., das werde ich weiterhin tun. Immerhin hat ja Hertha gestern angeblich nicht bundesligareif gespielt und war ja gegen Sandhausen angeblich schlecht und hätte trotz 1-6 höher gewinnen müssen.

Das ist ja eine obskure Theorie, (ja wohl ebenso krankhafte) dass wenn man das eigene Spiel lobt, wie unseres gestern und nicht in Wirklichkeit diesem Verein heimlich Schlechtes wünscht, eine blau-weiße Brille auf hat. Absurd!

@Pax, ich bin da bei voll bei dir!

@sunny
Ich bin wie gesagt einfach nur froh, dass wir jetzt mehr als einen 2 Punkte Schnitt haben, bei den ganzen Langzeit-Verletzten und Ausfällen. Jetzt zieht man Ndjeng wieder auf hinten rechts. Und davor kann Mukhtar spielen. Was meinste?

🙂


Ursula
20. November 2012 um 20:24  |  128276

Lieber „ubremer“ die Frage dürfte man so
nicht stellen, weil die „Konstellationen“
anderwo auch anders sind!

Ich mache es mir am Beispiel Bayern
München einmal einfach!

Die haben nominell auch nur Pizzarro oder
Mandzukic, aber in der Regel, „tummeln“
sich Vollblutsürmer wie Ribery und Robben
vor und im Strafraum! Dazu stößt dann auch
der beste Stürmer der Welt (nach eigenen
Aussagen) MÜLLER dazu und es „brennt“…

Offensive Nachrücker sind Kross und auch
Schweinsteiger MIT Torgefährlichkeit….

….und bei „UNS“…..

Beispiel Dortmund verkneif` ich mir, denn
ich weiß schon, dass die ALLE


apollinaris
20. November 2012 um 20:28  |  128277

ich sage mal provokativ: wenn uns Ramos (u/o) Ronny verließe(n), hätten wir ein besseres, ein schnelleres MF-Spiel; wenn dann die Chancenverarbeitung noch etwas besser würde, sähe ich fast nur Vorteile. Ist jetzt provokant, @ursula-ich weiss, wie sehr du Ramos schätzt. Aber ich halte beide, R&R, durchaus für problematisch. Niemand wird mir einreden können, J-Luh wollte schlauchartig spielen..das tut Hertha seit vielen Monden schon. Lange bevor der kleine Napoleon bei uns anheuerte. Und wenn jetzt BM oder andere mir mit Zahlen kommen, wieviel %% Toranteil R&R haben etc pp.- das ist durchaus beeindruckend, aber für mich kein Grund, meine Überzeugung zu ändern: taktisch krankt die weitere Sytementwicklung wegen R&R. Nicht etwa, weil ich gegen deren individuelle Klasse etwas hätte. Soviel sollte man mich kennen, als ausgewiesener Skeptiker des sog. Systemfussballs ( wenn ich diesen Begriff schon höre, wächst mein Hühnerauge am kleinen Zeh..)
Aber davon ab: würde Ramos bleiben, würde unser bisher erfolgreicher Fussball natürlich weiterhin für die 2. Liga reichen. Mit den beiden hat J-Luh aber kaum Aussicht auf ein variableres Spielsstem.
Fazit: egal, mit wem und welchem System: wir steigen auf 😀


jogi-bär
20. November 2012 um 20:28  |  128278

ubremer stellt die richtige Frage:
wer spielt heutzutage mit zwei Stürmern?
Wer das fordert ist von gestern (nicht Abend) über geblieben.


Ursula
20. November 2012 um 20:29  |  128279

….mit anderen Finanzen „spielen“!

Aber WIR haben für die 2. Liga einen sehr
guten Kader und damit alternative Optionen,
von denen nur eingeschränkt und relativ spät,
wie auch gestern, Gebrauch gemacht wurde!!

Mit einem zweiten Stürmer, mit Wagner, gab
es Entlastungen allenthalben und der Sieg
sprang doch noch herraus, wobei der zweite
Stürmer Wagner nicht nur am Tor und auch
überhaupt „indirekt“ durch Präsenz beteilligt
war, oder…? Grüße!


jogi-bär
20. November 2012 um 20:33  |  128280

ursula, deine Gedanken sind nur dir vorbehalten. Wer kann dem folgen, wirklich folgen? Du widersprichst dir im Minutentakt.


Ursula
20. November 2012 um 20:44  |  128281

….“abstruse Formen annimmt als
krankhafte Hirnaufweichung mit
schwerwiegenden Hetzkampagnen-
störungen“….

„Du widerspricht dir im Minutentakt“,
gute Nacht!!!


apollinaris
20. November 2012 um 20:45  |  128282

was soll ich sagen, @kami: ich erinnere die Szenen sehr sehr gut und sage: du beurteilst die Szenen falsch. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Meine Sicht. Unabhängig von der Pöbelei, die es gestern neben der Meinungsäußerung ja auch gab.
@jogi: “ das ist von gestern“, ist jetzt aber ein törichtes „Argument“. Hertha hat für das 4-4-2 eingekauft; J-Luh hat es die gesamte Vorbereitung eintrainiert und gespielt. Nur war er unzufrieden, wie die Mannschaft es umgesetzt hat. J-Luh möchte gerne mit 2 Spitzen spielen, ihm gefallen aber die Abläufe im Mittelfeld dazu nicht. Das ist der Grund.Mit „veralteter“ Taktik hat das Null zu tun. Mit „veralteter“ Taktik hat das Null zu tun.


Kamikater
20. November 2012 um 20:46  |  128283

…und jetzt zitierst Du aus dem Zusammenhang. Wow. Wie war das noch? Don’t do card tricks on the people you play poker with.

Zum Thema „Sicherheit in Stadien“ die Entwicklung in der Schweiz:

http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/newspage_641845.html


Herthas Seuchenvojel
20. November 2012 um 20:47  |  128284

wo ich bei @Ursula bin, sind die unzähligen Kopfballtorschüsse gestern, bei weitem mehr als mit dem Fuß
was mir aber wiederholt gestern aufgestoßen ist, sind die Ballannahmen, Abpraller, kaum kontrolliert…es dauerte einfach zu lange, den Ball unter Kontrolle zu kriegen und endlich in die richtige Richtung zu agieren
da waren mir die Paulianer bei weitem angenehmer
auch die Seitenwechsel dauerten zu lange und hinterließen eine wieder geordnete Gegnermannschaft
Ramos spielt für mich nur noch für den nötigen Markt-/Verkaufswert


Kamikater
20. November 2012 um 20:48  |  128285

@apo
Ja, aber wer liegt richtig? Zeitlupen zeigen ja nun mal viel. desgwen ja der Videobeweis. das entlastet den Schiri von Vorverurteilungen. 😉


Kamikater
20. November 2012 um 20:49  |  128286

@SV
Ja, aber die haben ja auch prima kontern können und haben ansonsten nur hinten drin gewartet, mit 10 Mann. Das ist shcon sehr viel einfacher, wenn man das Spiel selbst nicht machen muss.


Dan
20. November 2012 um 20:58  |  128287

@apo

Denkste nicht, dass es auch mit der nicht unbedingt „belastbaren“ Abwehr zu tun hat?

Immer öfter fällt mir, die mit „letzter Fußspitze“ geklärten Situationen auf. Das kommt zwar Lustenbergers Bewertung zu gute, aber wenn „nicht“ stände der Gegner oft blank da.

Ich denke mit einer Abwehrkette – Pekarik, Franz, Hubnik (Normalform), Kobi würden wir auch öfter mal ein 4-4-2 sehen.
Wobei ich in der heutigen Zeit, an starre Taktikaufstellungen kaum noch glaube.


Herthas Seuchenvojel
20. November 2012 um 20:59  |  128288

@Kami, schau dir nochmal meinen ersten Post an (glaube Nr.24 um 0:45 Uhr)
im Kurzpassspiel waren sie besser, sauberer
bis vor unserem 16er, danach hakte es
aber bis zu dieser Grenze waren sie klasse(ja ick bin nen bisschen vorbelastet)
ansonsten haben selbst BM & BVB Probleme mit solchen Spieleinstellungen, umsonst wird es nicht regelmäßig probiert, um die „Großen““ zum Stolpern zu bringen
bestes Beispiel : 96 😉


apollinaris
20. November 2012 um 21:06  |  128289

natürlich @dan..das natürlich kommt hinzu. Die Balance stimmt bisher nur im bewährten System-und ich würde genauso wie J-Luh handelnNeben der Abwehr, brauchst du aber auch ein MF, das die Rüme nutzt. Auchin einem 4-4-2 würde Hertha schlauchartig nach vorne spielen. Es fehlt an mehreren Dingen für ein Spiel mit 2 Spitzen, trotz vieler Übungen; deshalb, nur deshalb verteidige ich J-Luh. Aber es ist schlicht falsch, wenn @jogi hier was von „nicht von heute“ erzählt.


apollinaris
20. November 2012 um 21:20  |  128290

was für ein Monsterfoul eben. Boah. Dem würde ich eine pellen nach dem Spiel.


hurdiegerdie
20. November 2012 um 21:26  |  128291

Ich habe Ronny gestern einfach schwach gesehen. Ob er nun nur mit Ramos und Ramos nur mit ihm gespielt hat, weiss ich nicht. Ich muss gestehen, ich habe nicht drauf geachtet und es ist mir zu meiner Schande so nicht aufgefallen.

Die gute Nachricht: Wir hatten trotz des Ronnys Ausfall und eventuellem Spiel von Ramos nur mit Ronny, und nur mit einem Stürmer und ohne Flügelflitzer, 8 Grosschancen und ebenso viele Halbchancen. Machen wir daraus – und das ist fast Pflicht – 3-4 Tore … na ja egal.

Ich glaube, wir jammern auf hohem 2.Liganiveau.


hurdiegerdie
20. November 2012 um 21:38  |  128292

Ach ja:

Ham wa die vahaun.


derMazel
20. November 2012 um 21:39  |  128293

Habt ihr mitbekommen was in Kopenhagen passiert ist? Für mich die größte Unsportlichkeit, die ich je in einem Spiel gesehen habe.


hurdiegerdie
20. November 2012 um 21:40  |  128294

Nee @derMazel, erzähl mal.


Kamikater
20. November 2012 um 21:41  |  128295

@hurdie
Stimme dir absolut zu. Es ist eben auch für uns nicht selbstverständlich, ob der Umstände, solch ein Spiel zu gewinnen.

Deshalb, richtig, ist das eben „jammern auf hohem 2.Liganiveau.


Dan
20. November 2012 um 21:42  |  128296

@hurdie

Ist ja nun auch keine neue Erkenntnis, 😉 aber nun ja ich jammer dann halt über den vielen Leerlauf, den „Schlauch“ und das Fehlen von weiteren 10 Großchancen. 😆


Kamikater
20. November 2012 um 21:42  |  128297

Erzähl, Mazel. Ich gucke Juve-Chelsea und anderes parallel.


Scott
20. November 2012 um 21:55  |  128298

derMazel
20. November 2012 um 21:56  |  128299

Es sind knapp 20min gespielt, die Dänen führen 1:0 , es gibt einen Schiedsrichterball auf Höhe der Mittellinie. Nach kurzem Schnack mit Ref und Gegenspieler ist klar, der Spieler von Donezk spielt den Ball zum gegnerischen TW zurück. Der Ball gerät etwas kurz, aber weil ja klar ist was passiert, geht kein Verteidiger da hin. Aber Adriano spielt nicht mit, erläuft sich den Ball, rennt auf dem TW zu, der nur die ganze Zeit den Arm hebt und wahrscheinlich furchtbar rumschreit, und schiebt den Ball vorbei ins Tor. Ellenlange Diskussionen, die Dänen sind zurecht aufgebracht. Dann gehts weiter, und zunächst scheint es so, als würden Sie es wieder gut machen und den Gegner treffen lassen. So 6 Spieler waren sich wohl einig, aber leider kein Abwehrspieler dafür. Kuriose Szene, dann geht’s normal weiter. Kurz darauf trifft dann doch die richtige Mannschaft, und das mit der gehörigen Portion Wut im Bauch. Jetzt aber steht’s 2:4 und für mich ist dort jegliches Fairplay ad absurdum geführt.


derMazel
20. November 2012 um 21:59  |  128300

@Scott

Ach krass, sowas ist ja schnell online. Leider nicht mehr drauf wie die Ukrainer sich dann beim Anstoß präsentieren.


hurdiegerdie
20. November 2012 um 21:59  |  128301

@Dan ich bezweifele überhaupt nicht deine Analyse, @treat sagte ja Ähnliches. Ich vertrue da auf euren Sachverstand. Vieles sieht man im TV nicht, z.B. ob die Aussen starten und übersehen werden, etc. Ich habe diesmal auch nicht auf Ronny-Ramos geachtet. Ich werde das verschärft beim nächsten Spiel tun. Ich habe aber auch einige Versuche gesehen, über die Aussen zu spielen, aber viele scheiterten schlichtweg an schlecht getimten Pässen.

Ich sehe im Moment auch einfach die Flügelflitzer nicht. ÄBH fehlt, Leute wie Sahar oder Beichler, die dafür vielleicht vorgesehen waren, sind verletzt oder noch nicht so weit.
Ich teile auch deine Meinung, so ich sie denn richtig verstehe, dass viel im System auch auf Absicherung einer unerfahrenen IV aufbaut. Ich denke, dass bei Leuten wie Pekarik auch Holland, die die Flügel stärken könnten, so ein bisschen safety first eingetrichtert worden ist.

Für mich ist bemerkenswert, wenn man das alles denkt und Ronny schwach war und Ramos vielleicht das klatschen auf Ronny übertrieb, dass man immer noch so viele Chancen hatte.

Ich erinnere mich an viele Spiele der letzten Zweitligasaison, wo ich kopfschüttelnd vor der Frage stand, warum diese Mannschaft kaum mehr als 2-4 (nicht mal Grosschancen) hatte, jetzt schüttele ich den Kopf, wie man so viele Chancen versieben kann.


Scott
20. November 2012 um 22:01  |  128302

@derMazel…aber ohne deine Erklärung ist das Video nicht viel Wert… 🙂 Somit danke, dass du mir das Schreiben erspart hast…


Bakahoona
20. November 2012 um 22:19  |  128308

Ich finde ja die ständige Ableitung, dass wir mit 2 Stürmern besser wären als mit einem, ist ein Wahrnehmungsfehler. Ich behaupte mal diesen Effekt, dass Räume gerissen werden und es gefährlicher wird kommt nur dadurch, dass vorher anders gespielt wurde. Der Gegner stellt sich auf einen Stürmer ein, powert sich ne Stunde ab und DANN hat der zweite Spieler erst leichtes Spiel. Ein Stürmer mehr heißt immer auch ein MF-Spieler weniger und somit weniger Druck und Ballversorgung für den Sturm. Das Ramos und Ronny gester nur zu zweit gespielt haben stieß mir auch auf, weils uns berechenbar macht. Sollte es wirklich so sein, dass ein Sahar auf den Flügeln nicht angespielt wird wegen ein paar Fehlpässen vorher, dann sollte Ronny mal derart der Kopf gewaschen werden, das er nicht zu entscheiden hat wer „mitspielt“. Sieht er den Flügelspieler nicht ist das eine Sache, sieht er ihn und Entscheidet sich gegen den besser positionierten Spieler, sollte er nen Einlauf bekommen.


Bakahoona
20. November 2012 um 22:20  |  128310

… denn auch gut Spielende können von passender Kritik nur profitieren.


Bakahoona
20. November 2012 um 22:27  |  128311

Hat auch ohne den Text zum Video ain Paar Fragezeichen in den Augen. DAs war also ein missbrauchter Rückpass. Nach Reglement ein korrekter Treffer und vermutlich in keiner Form zu ahnden nach Regelwerk. Freunde macht sich der Mann dami aber sicher nicht.


apollinaris
20. November 2012 um 22:42  |  128313

was für eine Schauspielertruppe, dieser FC Valencia. Das ist ja zum wütend werden. Ich könnte in so einem Spiel nicht ohne Rote auskommen, das weiss ich. den Saldago hätte ich mir irgendwann geschnappt…


sunny1703
20. November 2012 um 23:10  |  128325

@Kami

Deine sachliche Kritik um 20 Uhr 22 ist doch eine Diskussionsgrundlage, das wäre ja hier langweilig hier nicht auch über sowas zu diskutieren.
Nur gehen wir einfach davon aus, bis zum Beweis dass ein Schiri mit Absicht gegen einen Verein pfeift, nicht Absicht zu unterstellen. Meine Güte, wie viele Feldspieler könnte man Absicht bei der Masse an Fehlern im Spiel unterstellen.

Mich hat heute wieder mal mehr dieser Skyreporter beim bayernspiel abgenervt. Der quatscht noch was vom siegen,wenn ein Punkt in Valencia zum Weiterkommen reicht und sie dadurch auch noch gegenüber den Spaniern bei Punktgleichheit nach dem letzten Vorrundenspieltag den Grupensieg geholt haben. Gewinnen sie gegen die Weißrussen zuz Hause nicht, müssen sie eben damit rechnen „nur“ 2. zu werden. Für den deutschen fußball ist das Weiterkommen wichtig. Und bitte BVB und S 04 nachmachen! 🙂

Zu den anderen Themen schreibe ich morgen meinen „Roman“! 🙂

lg sunny

Anzeige