Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Die Mannschaft hat heute frei, die Vorbereitung auf den Rückrunden-Start beim SC Paderborn beginnt mit einer (geheimen) Einheit morgen/Donnerstag Nachmittag.

Bin mental noch nicht so recht angekommen – zwei Partien der Rückserie noch im Dezember? Deshalb mit Euch rasch einen Blick über die Hinserie geworfen: Nach 17 Spielen der Zweiten Liga rangiert Hertha (36 Punkte) hinter Braunschweig (40 Pkt.) auf Platz zwei. Das Torverhältnis von +19 ist das beste der Liga, gemeinsam mit dem vom  Spitzenreiter (Braunschweig 29:10 Tore / Hertha 33:14).

Die Saison ging rumpelig los. Nach dem Tiefpunkt,  der Erstrunden-Pokalsause bei Viertligist Worms (1:2) ging es aufwärts. Seit August findet sich Hertha Stück für Stück. Aktuell hat die Mannschaft die Serie auf 15 Partien ohne Niederlage geschraubt.

Nun stellen sich Fragen: Wie bewertet Ihr Hertha-Hinrunde? Und welche drei Spiele haben am besten gefallen (bis zu drei Antworten möglich) ?

Herthas Hinserie mit 36 Punkten auf Platz zwei war . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Meine Top-Drei-Spiele dieser Hinrunde sind . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Wer sind für Euch die Gesichter dieser Hinserie. Hier sind bis zu vier Antworten erlaubt, empfehle erst zu Ende zu lesen, und dann zu clicken 😉

Meine vier Herthaner der Hinrunde sind . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Bleiben die Fans. Der Schnitt im Olympiastadion bei bisher acht Heimspielen lag bei 34.111 Zuschauern. Wie fandet Ihr den Support?

Die Unterstützung der Hertha-Fans fand ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

So, und weil hier so viele so genau hingeschaut haben: Welcher Schiedsrichter hat bisher am besten gefallen in der Leitung eines Hertha-Spiels?

Welcher Schiedsrichter hat am besten ein Hertha-Spiel geleitet?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

168
Kommentare

TassoWild
5. Dezember 2012 um 18:41  |  132078

Lusti forever! 😉


hurdiegerdie
5. Dezember 2012 um 18:41  |  132079

😆


mhaase
5. Dezember 2012 um 18:41  |  132080

gold ;o)


5. Dezember 2012 um 18:42  |  132082

🙁


mhaase
5. Dezember 2012 um 18:42  |  132083

och manno 🙁


mhaase
5. Dezember 2012 um 18:46  |  132084

@hurdie

wie macht man eigentlich den smiley mit dem wackelnden Mund ??? Gibt es dafür irgendwo eine Liste im Netz??


etebeer
5. Dezember 2012 um 18:47  |  132085

bin zufrieden,
soweit stand ich noch nie oben 😀

Lusti
Ronny
Brooks
der Trainer und das Team


hurdiegerdie
5. Dezember 2012 um 18:48  |  132086

@mhaase, wenn du nicht beleidigt bist, wenn ich dich auf eine Kinderseite verweise 😳

Aber ich habe sie daher:
http://blog.panfu.de/so-macht-man-smileys/


fg
5. Dezember 2012 um 18:53  |  132087

die clickshow mit den drei besten spielen muss noch von 1 auf 3 möglichkeiten modifiziert werden 😉


fg
5. Dezember 2012 um 18:58  |  132088

ah, jetzt gehts. da schau her!


TassoWild
5. Dezember 2012 um 18:58  |  132089

@alle: Zweiter Platz ist doch auch gut 🙂


hurdiegerdie
5. Dezember 2012 um 18:59  |  132090

@Tasso Wild, der 2.Platz ist der erste Verlierer! 🙁


etebeer
5. Dezember 2012 um 19:06  |  132092

Herthas Arbeitsnachweis in der Vorrunde

33 Tore bei 259 Torchancen
14 Gegentore bei 33 gehaltenen Bällen
Ballbesitz 52,74%
Angekommende Pässe 5212
Fehlpässe 1436
Flanken 174
ZK gewonnen 50,46
ZK verloren 49,54
Ecken 104
Abseits 52
Foul gespielt 292
gefoult worden 301
Elfmeter 2 verwandelt
Elfmeter 1 versemmelt
Elfmeter gegen 2
gelbe Karten 34
gelb/rot 0
Rote Karten 1


TassoWild
5. Dezember 2012 um 19:11  |  132093

Wer nach dieser clickshow-xxl etwas Zerstreuung gebrauchen kann: Die Fotostrecke zum Extrainer auf spiegel online ist doch nett geworden… 😉

Ohne Bashing-Modus…


King for a day – Fool for a lifetime
5. Dezember 2012 um 19:12  |  132094

Hinserie war gut …..

3 Top Matches:

—6:1 gegen Sandhausen, wegen der Anzahl der Tore
—3:0 gegen 1860 wegen des herrlichem Doppelschlags zum 1 und 2:0
—und das 1:3 gegen Frankfurt, weil Luhu anschliessend so schön auf die Kacke gehauen hat

Threestars:
Lusti
Brooks
Kluge
(hätte man 5 wählen können noch Ronny und natürlich Luhu)

Schiedsrichter ? Interessieren mich nicht … 😉


Drokz
5. Dezember 2012 um 19:17  |  132095

da lassen sich wohl einige vom 6:1 blenden, soooo überzeugend prickelnd war das ja die meiste zeit nicht, auch und grade wegen dem Gegner.


King for a day – Fool for a lifetime
5. Dezember 2012 um 19:22  |  132096

Ach es waren ja 4 Stars und ich hab auch 4 geklickt.
Ronny wäre dann der 5te

@Drokz

Am Spiel selbst hab ich damals auch zu kritisieren gehabt, weil die ersten 3 Tore nach Standards fielen, der Rest als Sandhausen eh schon gebrochen war.
Als Hinrundenfazit nimmt man aber das Spiel mit den meissten Toren natürlich mit, weil es einem in Erinnerung bleibt.
Schützenfeste sind ja doch irgendwie schön, egal wie sie zu Stande kommen. Und das passiert nunmal in der Regel wenn der Gegner extrem schwach is …

Braunschweig war eigentlich auch richtig gut, weil wir die zweite Hälfte gegen eben BS klar dominiert und noch den Ausgleich erzielt haben.
Da war Wille ohne Ende zu sehen. Babbel hätts gefreut ….


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 19:23  |  132097

Hier noch einmal die Aufstellungen und Ergebnisse der schönsten Spiele in der Hinrunde:

3.9.12 Die Aufstellung: Kraft – Lustenberger, Franz, Hubnik, Holland – Niemeyer, Kluge – Ndjeng, Ben-Hatira – Allagui, Wagner. Endergebnis UNB 1 HER 2 Torschützen Wagner + Ronny

5.10.12 Die Aufstellung: Kraft – Pekarik, Lustenberger, Brooks, Holland – Niemeyer, Kluge – Ndjeng, Ben-Hatira – Ramos , Allagui. Endergebnis HER 3 TSV 1860 0 Torschützen Ramos + 2x Ben-Hatira

4.12.12 Die Aufstellung: Kraft – Ndjeng, Lustenberger, Brooks, Bastians – Niemeyer, Kluge – Allagui, Ronny, Sahar – Wagner. Endergebnis ECB 1 HER 2 Torschützen Kluge und Ronny

Meine 4 Herthaner der Hinrunde sind TR Luhukay, Ronny, Brooks und Kluge. Aber mindestens genauso wichtig waren bis jetzt Kraft, Lustenberger, Ndjeng, Niemeyer und Ramos.

Zu den Schiedsrichtern kann ich nix sagen. Deren Namen habe ich nach dem Abpfiff vergessen, und deren Kritiken im kicker lese ich ebenso wenig wie hier im Blog. Dagegen könnte ich noch einiges schreiben über jene vermeintlichen Herthafans, die nix besseres zu tun haben, als sich „zufällig“ mit Rostockern zu treffen, oder das Auswärtsspiel in Cottbus mit Pyrotechnik zu stören.


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 19:24  |  132098

Woher hast du die Daten etebeer um 19:06 Uhr?


King for a day – Fool for a lifetime
5. Dezember 2012 um 19:25  |  132099

Und bei Union + Cottbus lassen sich wohl viele von dem Derbyhype blenden
Wer is der „Beste“ in der Region …… 🙄 😉


ubremer
ubremer
5. Dezember 2012 um 19:30  |  132100

@Talente

für @Dan: Die Hertha-Homepage hatn sich dem Thema des Best-of-Talente-Trainings gewidmet, dass wir auch schon am Wickel hatten – hier


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 19:39  |  132101

Nein @Kfaday,
ich fand das Spiel in Cottbus deshalb eines der besten, weil HERTHA kaum eine gegnerische Chance zugelassen hat. Insbesondere die starke Leistung der beiden IVs gegen den Stürmer Sanogo fand ich excellent, und Ronnys Siegtor hat in meinen Augen das Potenzial zum „Tor des Monats“.


etebeer
5. Dezember 2012 um 19:40  |  132102

@Blauer Montag
Habe ich aus unterschiedlichen Quellen wie sport1 de, Transfermarkt.de, Bild.de,
BZ.de. weltfussball.de


etebeer
5. Dezember 2012 um 19:41  |  132103

bundesliga.de


StinkePunk
5. Dezember 2012 um 19:45  |  132104

Ich fand die Schiedsrichter(entscheidungen) in dieser Hinrunde fast alle gut. Da in der Regel bei Hertha (oft auch zu Recht) so viel negativ über Schiedsrichter lamentiert wird, finde ich, sollten nach dieser Hinrunde auch mal ein paar positive Worte fallen. Ein guter Schiedsrichter fällt in der Regel nicht auf, ein schlechter meistens schon. Das hier im Blog (z. B. @King for a day) geschrieben wird: „Schiedsrichter? Interessieren mich nicht …“ geschrieben wird, sagt schon einiges dahingehend aus. Wären einige schlechte Entscheidungen gefallen (wie vor zwei Jahren der Platzverweis gegen Ramos und Elfmeter für Paderborn), dann würde das Thema hier für wesentlich mehr Zündstoff sorgen. Ich muss auch sagen, für meinen Geschmack haben die Schiris in dieser Hinrunde tendenziell pro Hertha gepfiffen, auch wenn es meist nur Kleinigkeiten waren. Das ist allerdings auch meine subjektive Sicht.

Ach ja, Herthaner der Hinrunde sind für mich (auch in dieser Reihenfolge) Ronny, Lustenberger und Pekarik. Zu den ersten beiden muss ich nicht viel sagen und letzterer hat defensiv unglaublich viel für die Stabilität getan.


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 19:47  |  132105

Respekt und Dankeschön @etebeer.
Ich kenne die von dir genannten Quellen und weiß, wie lange es dauern kann, die Daten aus den verschiedenen Quellen zu ziehen und übersichtlich zusammen zu fassen.


Ursula
5. Dezember 2012 um 20:13  |  132106

Es ist wieder einmal wohl nichts begriffen
worden oder gewollt!?

Da schreibe und erklären ich gestern um
20:02 Uhr und der “apo” nicht nur um
23:54 Uhr und “jap de mos” in meheren
Beiträgen, wie auch heute “f.a.y.” und
“Schorfie” ganz klar und sachlich, dass
Schiedsrichterschelte normal und auch
erwünscht ist, aber das es doch in erster
Linie um Fußball geht, worauf ich mich
freue und wofür “WIR” HIER stehen….

Ich freue mich heute abend auf München
gegen Weißrussland, und ob nach dem
BVB und Schalke auch die Münchner
Gruppensieger werden!!!

Ich weiß nicht, wer das Spiel leitet, oder
ob ich den Schiedsrichter überhaupt
kenne und ob er mir jemals aufgefallen
ist, egal in welcher Hinsicht!!!

Es kommt doch ERST der FUßBALL und
dann evtl. Fehler, gar Fehlentscheidungen
der Referees….

Ich habe in meinem ganzen Leben so viel
mit Schiedsrichtern zu tun gehabt und sie
beschimpft und mich wieder entschuldigt,
aber SIE sind und waren ein Nebenprodukt
der HAUPTSACHE, dem Fußball….

Ich kann doch nicht schon vor einem Spiel
mit der Nominierung eines Schiedsrichters
Befürchtungen “unken”, um nach wenigen
Minuten, nur noch die Fehlleistungen, die
NATÜRLICH nur gegen Hertha gemünzt
sind, bekräftigen, triumphierend das Spiel
als Solches, sekundär überlagernd, in dieser
“Berichterstattung” zum Kriterium machen!!!

Quintessenz, ich weiß gar nicht mehr, ob
das Spiel oder nur der Schiedsrichter eben
schlecht waren, haben wir eigentlich auch,
wenn ja, warum, trotz oder mit dem Schieri
gewonnen!?

Nee, da stimmen die Prioritäten lange nicht
mehr und nicht nur ich, sind Fußballer echt
erbost, ob so viel Sinnfreiheit…..

“Da ist doch nichts Schlimmes dran. Kann
mir einer ein Spiel diese Saison nennen, wo
wir durch ein glückliche Schirientscheidung
Punkte geholt hätten?”So @ hurdie!

So einfach drauf los, kann mir mal einer
widerlegen, ob wir ein Spiel durch einen
ungerechtfertigten ELFMETER verloren
hätten, oder “solche Elfmeter” Spiele
gekippt hätten!? Hatten wir durch Gelb-
Rote Karten Punktverluste hinnehmen
müssen!? Oder wir andererseits Punkt-
verluste, gar Niederlagen hinnehmen
müssen, weil dann ungerechtfertigte
Rote Karten, das Spiel gegen “UNS”
entschieden haben…???

Nee waa, und gegen Cottbus und auch
überhaupt, in JEDEM Spiel, der auch
von mir geschätzte Peter Niemeyer,
den Tanz auf der Rasierklinge kreiert….

…und auch, wie Peter N., der Wagner
und der Ronny kaum das Ende erlebt
hätten, hätte der Meier SO gepfiffen, wie
HIER unerträglich die Fußballspiele
zu “NEBENSCHAUPLÄTZEN”
gemacht werden und der Fußball
zweitrangig wird; es der Meier der
DFB-Maffia recht gemacht hätte…..


etebeer
5. Dezember 2012 um 20:33  |  132108

@Blauer Montag
habe ich gerne getan,

man kennt ja die Spüche von Bilanzen und Statistiken,
aber es kommt doch erstaunliches zu Tage

einige Details
Die Forderung vom Trainer Chancen zu kreieren wird gut umgesetzt
259 Torchancen in 17 Spielen bei 33 Toren.
aber,
man sieht Hertha benötigt zu viele Chancen.

Ronnys Leistung am 17. Spieltag überwiegend gelobt,
schiesst er das Tor nicht liest sich seine Bilanz eher nüchtern.

Ballkontakte 58

Angek. Pässe 72.73% (24)
Gew. Zweikämpfe 16.67% (5)
Flanken 2
Der Spielaufbau erfolgte überwiegend
über Bastians auf Ronny 12 Zuspiele
Ronny verteilte in der Offensive nur
auf Wagner 5
Allagui 4
Ben Sahar 5 Zuspiele

allerdings
Fehlpässe 27.27% (9)
Verl. Zweikämpfe 83.33% (25)

Verübte Fouls 6
Gefoult worden 1

Trekkingwert 10KM


Kamikater
5. Dezember 2012 um 20:37  |  132109

Fragt sich nur, was hier manchmal Hauptsache zu sein scheint:

Der Fussball oder

Das Mobbing gegen Einzelne? Die krampfhafte Suche nach Verbündeten im Kampf gegen böse Blogger? Gegen jeden persönlich zu werden, dessen Meinung man nicht teilt? Die eigene Unfähigkeit, sich mit Sachargumenten und Emotionalität auseinanderzusetzen? Bloggern die Schuld für tote Linienrichter in Holland zu geben? Oder der fromme Wunsch, ein Blog möge doch so laufen, wie man es gerne selbst am liebsten hätte, weil man sich in seiner Sonntagsruhe gestört fühlt?

😉

Ich finde der Trainer war für mich der Mann der Saisonhälfte 1 bisher.

Die sehr guten Leistungen Einzelner kann man gar nicht hoch genug anrechnen.

Da haben wir endlich mal wieder einen echten Kapitän mit Einsatz und Vorbildcharakter.

Da gibt es einen rechten Verteidiger, der neu dazu kommt und so spielt, als sei er Jahre beim Team dabei.

Da wird ein 6er zum IV umfunktioniert und mimt die Berliner Mauer.

Da treffen fast alle Feldspieler einmal.

Da kommen die jungen endlich mal zum Zuge und zeigen, was sie können.

Ich kann mich gar nicht entscheiden, all das fand ich klasse!

HaHoHe!


Exil-Schorfheider
5. Dezember 2012 um 20:49  |  132110

Mobbing?! Hier?!
Ich wüsste nicht, wer hier ständig bzw. wiederholt und regelmäßig schikaniert, gequält und seelisch verletzt wird…


Eggersdorfer
5. Dezember 2012 um 20:50  |  132111

Herthaner der Hinrunde:
JLu, die beiden IV + PN und Ronny

Schiri:
Bibiana !?


jenseits
5. Dezember 2012 um 20:52  |  132112

@etebeer

Aber in der Chancenverwertung steht Hertha doch immer noch ganz oben, oder?

Ich hatte mir so um den 10. Spieltag herum das letzte Mal die Statistik angesehen und damals konnte Hertha sich noch vergleichsweise wenig Chancen erspielen. Deswegen bin ich ganz zufrieden mit der Entwicklung, denn das Kreieren von Torchancen gelingt Hertha immer besser. Inzwischen weist sie mit ihren 259 genauso viele auf wie Köln.


Herthas Seuchenvojel
5. Dezember 2012 um 20:55  |  132113

ach kommt, soviel gibts doch garnicht zu meckern
jeder sucht halt sein Haar in der Suppe
wir Deutschen sind halt nen pessimistisches Nörgelvolk

der Trainer ist Spitzenklasse
Preetz macht sich seit Monaten rar und ist damit auch raus aus der öffentlichen Kritik
die Mannschaft funktioniert und marschiert konstant
Lusti, Pekarik und Ronny erstaunen uns immer mehr
also sind es halt die Schiedsrichter

aber auch die sind nur Menschen und damit nicht perfekt
ansonsten gäbe es keine Tore, keine vergebenen Torschüsse, keine verlorenen Zweikämpfe, keine mißglückten Pässe und Flanken
sondern stures computisiertes langweiliges Spiel, wo jeder Angriff=Treffer bedeutet, für BEIDE Mannschaften


King for a day – Fool for a lifetime
5. Dezember 2012 um 21:08  |  132114

Fragt sich nur, was hier manchmal Hauptsache zu sein scheint:

Der Fussball oder

Das Mobbing gegen Einzelne? Die krampfhafte Suche nach Verbündeten im Kampf gegen böse Blogger? Gegen jeden persönlich zu werden, dessen Meinung man nicht teilt? Die eigene Unfähigkeit, sich mit Sachargumenten und Emotionalität auseinanderzusetzen? Bloggern die Schuld für tote Linienrichter in Holland zu geben? Oder der fromme Wunsch, ein Blog möge doch so laufen, wie man es gerne selbst am liebsten hätte, weil man sich in seiner Sonntagsruhe gestört fühlt?

So sucht sich halt jeder seine Welt wie sie ihm/ihr am besten passt

Ich finde gerade die, die sich hier am längsten kennen, bringen es stets auf eine persönliche Ebene..

Ich finds hier eh am Interessantesten kurz vor, während und kurz nach einem Spiel.

Das Totdiskutieren unter der Woche überlass ich anderen (nicht böse gemeint)


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 21:30  |  132115

„Ich finds hier eh am Interessantesten kurz vor, während und kurz nach einem Spiel.“

Hertha ist ne Wundertüte, und dieser Blog auch. Ich weiß eigentlich nie, wann etwas Interessantes aufkommt. Ich persönlich finde am Interessantesten die Berichte vom Schenckendorffplatz und palauere gerne über die Mannschaftsaufstellung.

OTs über andere Vereine 😈 BMG 😈 F95 😈 1899 😈 WOB :twisted:versuche ich, so gut ich kann, zu überlesen. Diskussionen über Schieries kann jeder führen, wie er mag – ich habe daran keinerlei Interesse.


TassoWild
5. Dezember 2012 um 21:30  |  132116

@eggersdorf:
Meintest Du „Bibiana und Tina“ ? Vom Blocksberg 😀 ?


Blauer Montag
5. Dezember 2012 um 21:30  |  132117

EDIT … ich plaudere gerne …


catro69
5. Dezember 2012 um 21:36  |  132118

Ne „gute“ Hinrunde, exzellent wäre Herbstmeisterschaft und Pokalviertelfinale.

Beste Spiele:
Union, weil es ans Herz ging, weil ich an den folgenden Tagen gute Laune hatte und weil es verdient war.
1860:
Einfach ein gutes Herthaspiel, 1.HZ spannend, 2.HZ rauschhaft nach Doppelschlag.
Braunschweig:
Liveerlebnis, starke 2.HZ, ein fast chancenloser Tabellenführer.

Die Vier der Hinrunde:
Lusti- Beeindruckende Performance auf etwas ungewohnter Position.
Ronny- Beeindruckende Performance auf etwas ungewohnter Position.
Preetz- Beeindruckende Performance auf etwas ungewohnter Position (ich hätte ihn vor der Saison weggelobt).
J-Lu- Schwul bin ick nicht, aber den Mann lieb ick einfach – mit seinen Wutausbrüchen, seinen sachlichen Analysen, seinem Fehler (Perdedaj), seiner Jugendförderung (egal ob erzwungen oder nicht).

Zuschauerzuspruch bisher ordentlich. Wird noch besser, denke ich.

Schiedsrichter:
Schiris sind wie Frauen – Mann kann nicht mit ihnen und ohne sie auch nicht… Keine Wertung, sind doch nicht aufm Schönheitswettbewerb.


etebeer
5. Dezember 2012 um 21:36  |  132119

@jenseits
Köln,Hertha,Braunschweig,KLautern liegen in etwa auf einem Level
zwischen 14-15 Chancen getrennt vom Komma.
Union mit 13,— liegt z.Z. ziemlich weit oben,
habe aber nicht alle kontrolliert.

@Herthas Seuchenvojel
das ist kein meckern,
das ist nüchterne Statistik die auch jeder
Trainer zur Verfügung hat.
Statistik natürlich noch viel filigraner und detailierter aufbereitet mit nachträglicher Spielanalyse,
das zieht sich jeder Trainer rein
Fussball ist auch Theorie und die ist im Fussball garnicht so grau.
Unser Trainer greift garantiert darauf zurück und bereitet sich auch gegen Paderborn thoretisch vor.
Wenn du sehen willst was dem Trainerteam gegen Cash natürlich an Material zur Verfügung steht.
Den Journalisten wie @bremer werden
wenn gewünscht einige Daten zur Verfügung gestellt.

http://www.bundesliga-datenbank.de/index.php?topic=Unternehmen

Das Haar in der Suppe wäre für mich
durch die verschenkten Punkte zum Start
hat Hertha ungefähr eine halbe Million € TV Gelder verloren.


inari
5. Dezember 2012 um 21:43  |  132120

ich habe fuer niemeyer, kluge und ronny gestimmt. ich haette aber genauso gut pekarik (extrem wichtig gewesen), lusti, brooks oder holland . die 7 fand ich herausagend


ubremer
ubremer
5. Dezember 2012 um 21:44  |  132121

@jenseits und @ete ,

empfehle morgen/Donnerstag die Printausgabe der Morgenpost : Da haben wir ein Datengewitter über die Hinrunde von Hertha und Union grafisch aufbereitet. Prädikat: Empfehlenswert 😉


5. Dezember 2012 um 21:51  |  132122

Ich wünsche euch einen schönen Nikolaus Abend und uns allen eine erfolgreiche Rückrunde.


Ursula
5. Dezember 2012 um 21:51  |  132123

Bevor es zur guten Nacht geht, noch DIE
Überraschung der bisherigen Saison, die
Viererkette, also herausragend Pekarik,
Brooks und Lustenberger!

Na klar es gab auch noch Bastians UND
Holland!

Schiedsrichterdiskussion!!!

Rot für Jerome Boateng und ich weiß
nicht WARUM….???


ubremer
ubremer
5. Dezember 2012 um 21:53  |  132124

@Boateng,

hoppla, glatte Rote Karte für Jerome (51.).
Hart, aber kann man geben


Herthas Seuchenvojel
5. Dezember 2012 um 21:57  |  132125

@ete: danke für den Link 😉

ging mir nur um den unnötigen Schiristreit hier
so wie manch anderes Thema, was hier manchmal ins Persönliche abgleitet
konstruktiv diskutieren, dazu gehören immer mindestens 2, funktioniert aber nur, wenn man auf der sachlichen Ebene bleibt
daher kritisieren in Maßen sinnvoll, Dauermeckern und scheuklappenhaftes Schwarzsehen unerwünscht 😉

wenn @ub für mich hier der Kompaniechef ist, dann ist @apo wenigstens der Spieß
und wenn der sich schon verschiedet…


etebeer
5. Dezember 2012 um 21:58  |  132126

@ubremer,
hoffentlich halten meine genannten Zahlen das Datengewitter aus 😀


jenseits
5. Dezember 2012 um 22:01  |  132127

@ubremer

Danke für den Hinweis. Dann werde ich mir morgen seit Jahren wieder einmal eine Zeitung kaufen und gespannt reinblicken. 😉


etebeer
5. Dezember 2012 um 22:08  |  132128

169 cm ein echtes Kopfball-Ungeheuer
der Shaqiri zum 3 : 0


ubremer
ubremer
5. Dezember 2012 um 22:10  |  132129

@ete,

ist nicht als Konkurrenz gemeint, mehr als Erweiterung


Freddie1
5. Dezember 2012 um 22:10  |  132130

Guter Schiri in München


Ursula
5. Dezember 2012 um 22:11  |  132131

Na ja und gut ist! Nächtle!

Aber immerhin DREI deutsche
Mannschaften Gruppensieger
in der „CL“, das gab es noch nie….


b. b.
5. Dezember 2012 um 22:22  |  132132

Vier Herthaner, Lusti, Ronny, Pekarik und der Trainer, gleich auf für mich auch Niemeyer, Kluge. Wichtige Stütze natürlich Thomas Kraft und die Rookies Brooks und Holland haben mich beeindruckt. Interessant auch die 14 Stimmen für unserern Manager, hat @catro gut beschrieben.

Bestes Spiel gegen die 60ziger, Union wegen der Emotion und bei der Eintracht, hier nochmals mein Dank an @Andi und den HFC Moabit, ein toller Tag.

Gagelmann an zweiter Stelle, ist bestimmt dem Sieg in Köpenick. Weiss heute gar nicht mehr, wie er dort gepfiffen hat. Wohl zumindestens neutral, eh egal und nicht wirklich wichtig.

Support = ordentlich, unsere Hinserie gut, an exzellent fehlt mir die Durchschlagskraft bei der Vielzahl der rausgespielten Chancen. Ferner noch zu oft ein zerfahrenes Aufbauspiel mit zuvielen Ungenauigkeiten. Exzellent erwarte ich aber auch nicht, bei den hohen personellen Ausfällen. Exzellent ist jedoch unser Trainer Jos Luhukay und die von ihm geformte Abwehrreihe.


etebeer
5. Dezember 2012 um 22:28  |  132133

🙂 alles Bestens @ubremer,
nach der CL im ZDF noch zu sehen
Die Bayen-Story.

Für den 06.12. gilt
Was nicht umstritten ist,
ist auch nicht sonderlich interessant.“
Johann Wolfgang von Goethe


Freddie1
5. Dezember 2012 um 22:41  |  132134

Die Bayern am Ende recht souverän.
Kein Wunder, dass man sie „Hertha BSC der ersten Liga“ nennt. 🙂

Meine FabFour sind die gleichen wie die von @catro: ( auch die Gründe) Lusi, Ronny, der Trainer und MP, der vor dieser Saison alles richtig gemacht hat.


Kamikater
5. Dezember 2012 um 22:48  |  132135

@Freddie
😆


ztinkr
5. Dezember 2012 um 22:52  |  132136

Sorry, etwas verspätet, aber ich hasse es, wenn @BM 19:23 immer die falsche Aufstellung zum Union Spiel postet. Wer überzeugte dort bei uns im Tor?


hurdiegerdie
5. Dezember 2012 um 22:53  |  132137

@Ursula // 5. Dez 2012 um 20:13

Weil du mich zitierst. Was ist denn falsch an meiner Frage? Ich sehe es so, es ist meine Meinung, ich sehe eher Benachteiligungen von Hertha. Ein anderer (sorry ich suche es jetzt nicht raus, wer es war, Silberrücken?) hat (mir?) geantwortet, PN oder Ronny hätten auch eine (gelb-)rote Karte gegen Cottbus bekommen können.

Finde ich in Ordnung, nehme ich so auf. Ich wüsste jetzt nicht warum, aber das kann meine Fehlbewertung sein oder ich war rauchen.

Ich verstehe nicht, was denn jetzt falsch daran ist, dass ich meine Meinung äussere. Ich greife niemanden an, sondern sage die Dinge so, wie ich es sehe. Ich sage nicht, sie sind richtig so, wie ich sie sehe. Wenn du es anders siehst, ist doch auch gut. Das macht doch einen Blog aus, dass man über unterschiedliche Meinungen diskutiert.

Was ich nicht mag ist, wenn man sagt, der Blog ist entäuschend, weil es(?) die Dinge nicht so diskutiert, wie ich meine, sie sollten diskutiert werden.

Uups komme wohl gerade von Personalgesprächen.


hurdiegerdie
5. Dezember 2012 um 23:07  |  132138

Ansonsten finde ich die Hinrunde angesichts der Verletztenproblematik excellent.

Ich habe Probleme mit meinen FabFour, weil ich bin bei fünf.

Brooks und Holland als Youngster, die die ihnen gegebene Chance nutzen konnten. Lusti (sowieso immer), die Wandlung von Ronny und natürlich der Trainer. Und eigentlich bin ich auch noch von meinem kritischen Spieler PN ziemlich positiv beeindruckt.


herthabscberlin1892
5. Dezember 2012 um 23:23  |  132139

Eine Klickshow fehlt in der ultimativen Bilanz von IMMER HERTHA noch:

Was war der schlechteste Inhalt auf dieser Webseite:

1. Das „1., Gold usw. Spiel“ mit jeweils circa fünf absolut inhaltslosen Beiträgen.

2. Das „1., Gold usw. Spiel“ mit jeweils circa fünf absolut inhaltslosen Beiträgen.

3. Das „1., Gold usw. Spiel“ mit jeweils circa fünf absolut inhaltslosen Beiträgen.

Es sind drei Antworten erlaubt.


jenseits
5. Dezember 2012 um 23:26  |  132140

Bezüglich der Spieler geht es mir fast genauso wie @hurdie. Nur ich hätte noch zusätzlich Pekarik, den ich nennen wollte, weil er sich ohne Eingewöhnungszeit einfügen und der Abwehr Stabilität verleihen konnte mit zusätzlich besser werdendem Offensivspiel und viel Übersicht.

Und auch mich überrascht Niemeyer, den ich noch nie so gut wie in dieser Saison gesehen habe.


jenseits
5. Dezember 2012 um 23:30  |  132141

Und Kluge fehlt noch…


monitor
5. Dezember 2012 um 23:32  |  132142

Ich fand die Leistung der Hertha auch exzellent, weil das Ausfallpech nie ein Thema war.
Jeder der reinkam, reihte sich in die Leistung der Mannschaft ein. Und diese Mannschaft spielte dann immer erfolgreich.
Lustenberger ist für mich Mr. Polyvalent und zeigt, daß Favres Idee nicht so verkehrt war.-
Niemeyer ist für mich Mr. Hertha, vielleicht fußballerisch nicht so versiert, wie Ramos, dafür aber mit unendlichem Einsatzwillen.
Ronny ist für mich das reale Abbild diverser Filmproduktionen, ewiger Looser wird letztendlich zur Stütze des Teams.

Dabei sind alle anderen genauso so positiv zu beglückwünschen.

Bei den Spielen fand ich Braunschweig, Kaiserslautern und Cottbus erstaunlich. Warum? Auswärts gegen direkte Konkurrenten, spielerisch und vom Einsatz her dominierend, die Ergebnisse etwas zu dünn, aber die kommen in der RR, wenn das Wetter schöner ist ins Oly.
Also volles Haus und geile Atmosphäre.


monitor
5. Dezember 2012 um 23:35  |  132143

@hertha
Hier gibt es Dinge, die regen mich viel mehr auf, als wenn einer erster, zweiter…dritter schreibt!

Scroll drüber oder verfasse einen guten Beitrag, in der Zeit ist dieses Ritual dann schon vorbei! 😉


herthabscberlin1892
5. Dezember 2012 um 23:53  |  132144

@Monitor:

o.k., wie wäre es damit:

Hertha BSC (1929-30 und 1930-31) ist vor Bayern München (1931-32) Deutscher Meister geworden – das kann uns keiner nehmen!


monitor
6. Dezember 2012 um 0:00  |  132145

@herthabscberlin1892
Nicht schlecht, aber zu kurz!
Du könntest: „Mist 🙁 „oder „nicht Erster? 🙁 “ noch miterleben.

Eine komplexe Beschreibung des hoffentlich positiven Gemütszustandes von Thomas Kraft im Angesicht seiner eher seltenen Gelegenheiten sich auszuzeichnen wäre da zielführender! 😉


Treat
6. Dezember 2012 um 0:05  |  132146

Allgemein kann ich mich der hier bereits geäußerten Betrachtung, dass die Hinrunde – insbesondere angesichts der vielen Ausfälle und der daraus resultierenden, ständige wechselnden Aufstellungen nahezu hervorragend war. Wer sucht, findet diverse Haare in der Suppe. Wenn man aber bedenkt, dass vor der Saison etliche der Ansicht waren, dass es angesichts der Konkurrenz und des eigenen Kaders viel, viel schwieriger mit dem Aufstieg wird als vor 2 Jahren und dann die genannten Ausfälle berücksichtigt, kann man mit Blick auf die derzeitigen Rekorde hinsichtlich Spielen ohne Niederlage und Punkte zu diesem Zeitpunkt der Saison auch einfach mal nur zufrieden sein.

Michael Preetz hat einen hervorragenden Trainer verpflichtet, der wie die Faust aufs berühmte Auge zu uns passt. Bis auf Allagui (aber auch da habe ich durchaus noch Hoffnung) sind alle Verpflichtungen eingeschlagen, eine 100% – Quote hat niemand – nirgendwo.

Die Mannschaft dominiert die meisten Spiele über weite Strecken und macht wichtige Tore in wichtigen Momenten (Huch – Big Points).

Wer angesichts des Tabellenstandes und der derzeitigen Aussichten in Richtung Wiederaufstieg noch ernsthaft erklärt, dass die handelnden Personen alle keine Ahnung haben und dass es unter ihm/ ihr noch viel besser gelaufen wäre, macht sich in meinen Augen einfach nur noch lächerlich.

Natürlich ist noch nichts erreicht. Es wird spannend sein, in der Rückrunde zu beobachten, wie die Rückkehr einiger Stammspieler sich auf die Balance im Team auswirkt. Ich bin nicht sicher, dass die Rückrunde eine ähnliche Serie bringen wird, wie die Hinrunde, ich bin aber sehr optimistisch, dass es am Ende für einen direkten Aufstiegsplatz reichen wird. Ich bin auch nach wie vor davon überzeugt, dass Braunschweig maximal den Relegationsplatz wird sichern können, eher wird es aber noch Platz 4 oder 5.

Der Zuschauerschnitt wird in der Rückrunde noch steigen und Hertha wird den kalkulierten Schnitt letztlich knapp übertreffen – tippe ich mal.

Zu den Clickshows:

Die Topspiele waren für mich diejenigen gegen 1860, Sandhausen und Cottbus.

Kluge, Lustenberger, Ronny und Niemeyer die Spieler der Hinrunde, wobei eigentlich auch noch Brooks und Pekarik für mich dazu gehörten. Abseits der Spieler gewinnen für mich der Teamgeist (nein, nicht der Ball), Jos Luhukay und die Schiedsrichter, die für mich überwiegend ordentliche bis gute Leistungen gezeigt haben. Auffällig war für mich, dass häufig der moderne, kommunikative Stil der Spielleitung gezeigt wurde, was mir gut gefällt, da es deeskalierend wirkt. Auf einen besten Schiri kann ich mich eigentlich nicht recht festlegen, weil mir, wie gesagt, die meisten gut gefallen haben.

Befremdlich finde ich in der Tat, dass die ersten beiden Rückrundenspiele noch vor Weihnachten steigen, ist für uns aber sicher nicht schlecht, bei dem derzeitigen Lauf. Ich gehe davon aus, dass aus den verbleibenden beiden Spielen 4 oder sogar 6 Punkte geholt werden und dass wir dabei noch das eine oder andere Pünktchen auf Braunschweig aufrücken werden.

Alles in allem eine Saison, die sich gerne so weiter entwickeln darf, damit wir uns dann nach dem Aufstieg die Köppe heiß reden können, ob diese Luschen denn überhaupt eine Chance haben, in Liga 1 zu bestehen… 😉

Allen einen schönen, blauweißen Abend!

Treat


monitor
6. Dezember 2012 um 0:12  |  132147

@treat

Da kann man nicht meckern! was Du da so zum Besten gibst.

Ick bin Berliner, nee höhere Bewertung jibbt et nich‘.


6. Dezember 2012 um 0:33  |  132148

Meine vier Herthaner der Hinrunde: Lustenberger, Brooks, Ronny (an dem führt nun wirklich kein Weg vorbei) und Luhukay.

Lobende Erwähnung: Pekarik, Kluge, Niemeyer

Comeback der Hinrunde: Ramos

Wenn ich mich auf einen Namen beschränken müsste: Die Entdeckung der Hinrunde ist John Anthony Brooks. Dass der Junge von der Ersatzbank zur festen Größe in der Innenverteidung geworden ist war ja so nicht abzusehen. Diese Entwicklung schreibe ich ebenso wie die Stabilisierung von Adrian Ramos dem Trainer gut.


Freddie1
6. Dezember 2012 um 7:58  |  132150

@ub

Nicht zu viel versprochen; eure heutige Statistikseite ist sehr aufschlussreich . Interessant fand ich insbesondere , dass gg Hertha die wenigsten Torschüsse abgegeben werden. Ein Indiz für die gute Defensive Arbeit im Mittelfeld.
Allerdings lustiger Verschreiber : bei Laufleistung liegt auf dem letzten Platz Darmstadt. (Klugscheixmodus wieder aus).
Im Ernst: insgesamt wieder gutr Artikel, auch was den Kollegen Färber für die Förster angeht.


f.a.y.
6. Dezember 2012 um 9:38  |  132151

Herthas Hinserie mit 36 Punkten auf Platz zwei war . . .
– gut
Zu excellent fehlte dann doch das Mü in Worms… 🙂

Meine Top-Drei-Spiele dieser Hinrunde sind . . .
– 3:0 gegen 1860 München
Das war einfach ein Doppelschlag, der Spass gemacht hat wie selten!

– 2:1 beim 1. FC Union
Endlich, endlich, endlich! Danke!!!!

– 1:0 gegen den FC St. Pauli
Janz zum Schluss noch getroffen und nicht wie gefühlt 1000 Mal ein Spiel durch einen Sonntagsschuss verloren, was man gewinnen musste.

Runner-Up: Braunschweig. Tolle Auswärtsfahrt, auch von mir noch mal Dank an @Andi und den HFC!

Meine vier Herthaner der Hinrunde sind . . .
– Fabian Lustenberger
Lustenberger, Lustenberger, Hey, Hey.

– Trainer Jos Luhukay
Was für ein Juwel, an dem mag ich alles momentan. Irgendwer hats schon geschrieben: die Wutausbrüche, das Loben, auch den Schnauzer und den angestrengten Blick beim Spiel.

– John Brooks
Hubnik ist fit. Und er setzt sich trotzdem immer wieder durch. Wahnsinn, der Junge. Gefällt mir sehr gut, wie er sich entwickelt und darum hat er meine „Ronny Stimme“ bekommen. Ronny ist aber mein erster Runner Up mit Pekarik zusammen. Dennoch: in Cottbus war er gelb-rot gefährdet, schlich übern Platz. Wenn er das Tor (watt für ein Ding!) nicht gemacht hätte, hätten alle über sein laxes Spiel gemosert… Darum fördere ich hier mal die geforderte Jugend und John Anthony bekommt meine Stimme, weil er als einziger Jungspund nicht konkurrenzlos seinen Platz erobert hat.

– Peter Niemeyer
Ein echter Kapitän wie aus dem Bilderbuch. Ab und an kommen sogar gute Pässe von ihm. Sensationell wie der mit seiner Aufgabe gewachsen ist!

Die Unterstützung der Hertha-Fans fand ich . . .
gut, so wie immer. Laut, bunt, heim wie auswärts. Mir gefällts. Zumal es trotz Pöbelei gegen die gegnerischen Fans immer recht schnell wieder auf Pro Hertha schwenkt. Wie man es nicht macht, haben die Gurken aus dem Spreewald gezeigt. Die waren ja fast nur zu hören, wenn es gegen Berlin und Hertha ging. Arm. Umso lustiger der Bielefeld Gedenkgesang „Wir fahrn nach Haus, ihr müsst hier wohn'“. 😉

Welcher Schiedsrichter hat am besten ein Hertha-Spiel geleitet?

Keine Ahnung, ist mir spätestens am Folgetag immer Wurscht. In der Regel regen mich Ecken auf Schienbeinhöhe, Freistösse in die Mauer, schlampige Pässe in den Rücken beim Konter, energieloses Zweikampfverhalten, sinnlose Abstösse und sogar Trikothosen in den falschen Farben länger auf.

Ha Ho He


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 10:05  |  132152

Moin @ztinkr // 5. Dez 2012 um 22:52
BURCHERT überzeugte an der alten Försterei im Tor.

Danke noch mal an f.a.y., Andi und den HFC.
Mein Top-Auswärtsspiel der Hinrunde war das Spiel gegen Sandhausen, welches in den Spenerstuben genießen durfte.


kczyk
6. Dezember 2012 um 10:19  |  132153

100 punkte für den beitrag von
Ursula // 5. Dez 2012 um 20:13


6. Dezember 2012 um 10:24  |  132154

Lieber @ub,

wie funktioniert das?

http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/geheim-besuch-beim-bayern-doc-27538754.bild.html

„BILD erwischte den verletzten Hertha-Star beim Geheim-Besuch in München“.

Steht da jeden Tag von früh bis spät einer von Bild vor der Praxis von Müller-Wohlfahrt und wartet, bis ein Profi auftaucht?

Oder gibt es da einen netten Tip vom Verein oder vom Spieler selbst?


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 10:33  |  132156

@Henry
Paparazzi sind freiberufliche Fotojournalisten, die sich ihre Motive selbst suchen und später schauen, welchen Kunden sie ihre Produkte verkaufen können.


catro69
6. Dezember 2012 um 10:48  |  132159

Hoffe, ihr hattet nen fleißigen Nikolaus und wart artig. Mein ungeputzter Stiefel überraschte mich mit ner Hertha-Badeente. 🙂
Damit sie nicht so allein ist, wünsche ich mir jetzt die Hertha-Weihnachtsbadeente.
War OT, egal, schönenTag noch.


Herthas Seuchenvojel
6. Dezember 2012 um 10:56  |  132160

@Sir: dasselbe hab ich heute morgen auch gedacht 😉
stell aber keine Links mehr rein, weil mich @ub gleich zweifach hier „bösartig“ 😀 im Blogtext widerlegt hat, diiieee Schmach…^^

PS: mal ne andere Frage: hier kommt der Schnee gerade kistenweise runter
wie sieht es bei unserem nächten Gegner mit Schneeräumdienst bzw. Rasenheizung aus?
nicht das abgesagt wird…

PS: @ub, Schreibfehler im Nickname gerade, musste nicht freischalten 😉


etebeer
6. Dezember 2012 um 11:07  |  132161

Hertha-Statistik
Da ich in HH wohne steht mir die Print Ausgabe leider nicht zur Verfügung.
finde auch keine online Info.

HH auch in weiß, einen schönen sonnigen Nikolaustag noch


sunny1703
6. Dezember 2012 um 11:17  |  132162

Wieder zurück aus HH.

Zu den Fragen. Betreff der Schiedsrichte haben hier schon einige das geschrieben,was ich auch empfinde, ich weiß schon einige Tgae nach dem Spiel nicht mehr,wer wie gepfiffen hat.

Ich fand die Leistungen Hertha bis zum 17. Spieltag gut. In den restlichen 17 Spieltagen sollten 32 Punkte zum Aufstieg genügen.

Auch bei den Spielen kann ich nicht behaupten, das war jetzt DER kick oder DER Sieg schlechthin. Vielleicht war Regtensburg und anschließend Union richtig wichtig, mir gefielen die Spiele gegen 1860, Sandhausen und Aue richtig gut.

Zu den Spielern. Auch hier kann ich keine so richtig hervorheben.

Kraft, musste sich selten hervortun.
Pekarik war eine Verstärkung der Defensive, offensiv sollte aber noch mehr kommen.
Lustenberger ist sicher einer DER Spieler dieser Hinrunde und das nicht nur bei Hertha.
Brooks, steigerte sich enorm an der Seite von Lustenberger. Weiter so!!
Holland mit wechselnden Leistungen, teilweise ließ er defensiv gewaltig nach, für meinen Geschmack der Schwächste in der Viererkette.
Kluge ein Dauerläufer, mit Kampfpotential und einem gewissen Spielwitz, von dem ich aber noch mehr sehen möchte.
Niemeyer, spielte wie immer, war aber der ideale leader als Käptn.
Ndjeng entwickelte sich zu Mister Zuverläässigkeit, vielseitig verwendbar, nie überragend,aber auch seltenst der große Schwachpunkt.
Ronny schien mir im letzten Spiel sowohl konditionell als audch vom Willen nicht mehr auf dem Platz,stand nahe vor gelb Rot, und macht dann noch dieses Tor. was hat JLu bloß aus diesem Typen heraus geholt?!
ÄBH, zu oft verletzt,ich hoffe das wird keine unendliche Geschichte.
Ben Sahar, macht den Eindruck als spiele er einen gepflgten technisch sauberen Ball, hat aber Schwächen im Defensivspiel.
Schulz machte seine Aufgabe als Joker meistens besser als von Beginn an.
Ramos wenn der die alte orgefährlichkeit mit dem Fuß zurück bekommt, ist er ein ordentlicher Erstligastürmer und zwar aufgrund seiner Schnelligkeit, seiner Übersicht, seines deutlich verbesserten Zweikampfvermögens und seiner Pässe.
Allagui, irgendwie für mich die Enttäuschung der Hinrunde. Einen Stammplatz öffentlich fordern ist okay,aber wenn ich dann von Beginn an meine Chance bekomme, muss dabei mehr rausspringen als das was in den letzten Wochen rausgekommen ist. Vermutlich besser in der 1.Liga zu gebrauchen,wenn Hertha mehr kontern kann.
Wagner, sollte PML wieder an seine alte Form anknüpfen können,wird es für alle anderen Stürmer schwer, für Wagner sicher am schwersten. Für mich ist wagner ein Arbeiter des Sturms, ich wünschte mir nur weniger Falleinlagen von ihm.
Bastians, hat sich defensiv stabilisiert, mehr aber auch nicht.

JLu große Klasse was er aus einigen Spielern rausgeholt hat, insbesondere Brooks, Ronny und Ramos. Ein bodenständig wirkender Typ, der auf mehr Stetigkeit bei Hertha hoffen lässt.

Und für mich auch ein Winner der Hinrunde…..Michael Preetz. Er hat den kader in der Breite gut aufgestellt,so dass mit dem vorzüglichen JLu diverse Ausfälle kompensiert werden konnten ,er nimmt sich deutlicher zurück und er hat JLu geholt.

Und da er am Manager festgehalten hat, gehört auch Präsident Gegenbauer zu den Gewinnern der Hinrunde.

Ach so, die fans ,klasse die zahlreiche Unterstützung auswärts, grottig Typen,die sich in Brandenburg schlagen und die in Cottbus Bengalos abfackeln. Das sind keine Freunde von Hertha BSC!

Ich wünschte mir eine andere Stimmung als dieses teilweise eintönige Singsang über da s ganze Spiel, bei dem man nicht erkennt ,wer wird denn jetzt eigentlich angefeuert. Diese Stimmung kann eines Tages locker vom Band ersetzt werden.

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 11:41  |  132163

cameo
6. Dezember 2012 um 11:47  |  132164

Was heißt „Finale dahoam“ auf Berlinerisch?


Silberrücken
6. Dezember 2012 um 11:48  |  132165

@all

Zur Vervollkommnung ist eine TOP 3 Liste nicht verkehrt, welche Personen im Verein am ehesten Interesse von Konkurrenten hervorrufen und welche 3 am wenigsten. Die Top/Bad3 können aus der Menge der Spieler, Trainerstab und Vereinsführung bestimmt werden.

@schiri
Ist mir jedes Wort zu viel, weil ich es nicht ändern kann. An dieser Stelle bin ich pragmatisch, ich mag zwar Windmühlen, aber da ist mir die Zeit zu schade.

@DFB
Ich glaube nicht an Verschwörungstheorien. Die hätten uns doch lieber in Liga 1 als in anderen Ligen, ist ja auch peinlich bei der Selbstdarstellung, sind doch einige „Schneewittchen“ dabei.

@Investoren aller Art, öffentlich oder geheim

Die Frage ist doch, warum gibt es die hier nur „geheim“, dass ist peinlich. Niemand von außen kennt die Verträge, niemand gibt Kapital ohne Nutzen.

@Spieler
Meine Frage ist, liegt dem Handeln ein Plan zugrunde oder wird nur reagiert? Ich kann es nicht beantworten, finde die Entwicklung einiger außerordentlich gut.

@Schlußwort
In Anbetracht der Verletztenmisere, des höchsten Etats, kann ich mich in Richtung „befriedigend“ im sportlichen Bereich und mangelhaft in der Führung des Vereins festlegen.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 11:49  |  132166

Jetzt haben wir einen Masterplan:

Aufstieg

Quali für die CL 14/15

Einzug ins Finale

!!!


6. Dezember 2012 um 12:03  |  132167

@cameo

Sowas wie „Jejessen wird zu Hause“. Laut unserer Hymne kommen wir da ja aber nie an…


f.a.y.
6. Dezember 2012 um 12:12  |  132168

@exil: mach uns den Uli Hoeness! 😆


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 12:18  |  132169

@f.a.y.

Das Gewicht hätte ich! 🙂


6. Dezember 2012 um 12:24  |  132170

@cameo:

Finale Daheem…


westend
6. Dezember 2012 um 12:29  |  132171

@cameo:

Finale sssuhause

Hertha-Barca


Joey Berlin
6. Dezember 2012 um 12:36  |  132172

@monitor // 6. Dez 2012 um 00:12

@treat

Da kann man nicht meckern! was Du da so zum Besten gibst.
Ick bin Berliner, nee höhere Bewertung jibbt et nich’.

Den Gedanken hatte ich auch und hänge mich mal mit an! 😉

@treat,
wg. „handelnde Personen“… in Sachen Hertha wird hier lange nachgetragen – und es dauert und dauert bis wiedermal ganz vorsichtig, positive Andeutungen von Lob geäußert werden… 😉


6. Dezember 2012 um 12:42  |  132173

„Anjekomm'“


la49
6. Dezember 2012 um 12:44  |  132174

Bin gespannt, wann die Fans in Barcelona, Madrid, London, Manchester, Mailand, Amsterdam, etc. beginnen, „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ zu singen.

Könnte ein internationaler Klassiker werden!

Da die UEFA ja so reformfreudig ist und ständig an den internationalen Vereinswettbewerben rumdoktert: Könnte man nicht anregen, dass der Gastgeber fürs Finale gesetzt ist und die europäischen „Champignons“ untereinander ausspielen, wer 2015 im Olympiastadion gegen Hertha spielen darf?


linksdraussen
6. Dezember 2012 um 12:47  |  132175

Finale dahoam, koan Neuer!


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 12:53  |  132176

Da müssen wir dabei sein!


6. Dezember 2012 um 12:58  |  132177

@la49

Gute Idee. Aber „Gastgeber“ ist ja das Land Berlin, denn denen gehört das Stadion.

Und wer will schon Messi gegen Wowereit kicken sehen. 😉


la49
6. Dezember 2012 um 13:03  |  132178

@Sir Henry
Auch wieder wahr! 😉


ubremer
ubremer
6. Dezember 2012 um 13:03  |  132179

@silber
Wir reden über die Bewertung der Hinrunde.
– Hertha liegt mit der besten Serie ever auf Platz zwei. Deine sportliche Wertung ist ‚befriedigend‘.
– Herthas Führung (meint Gegenbauer/Preetz?) hat diesen Trainer verpflichtet und diesen Kader zusammengestellt, deren Leistung bewertest Du als ‚mangelhaft‘.

Da bin ich an Begründungen interessiert


ahoi!
6. Dezember 2012 um 13:10  |  132181

ick och

(sorry habe meinen computer neu aufgesetzt und aus versehen mich eben bei meiner email-adresse vertippt)


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 13:13  |  132182

@ub

Der Artikel „Saisonhalbzeit“ ist gut gelungen, aber er bedarf einer kleinen Korrektur:

„Den damaligen Europa-Rekord für Zweitligisten mit einem Schnitt von mehr als 48.000 Zuschauern wird Hertha diesmal nicht erreichen. “

Es waren nur mehr als 46.000. 😉

http://www.weltfussball.de/zuschauer/2-bundesliga-2010-2011_2/1/

Typisch Berliner, neigt immer zu Übertreibungen. 😉

Man, man, man.


fechibaby
6. Dezember 2012 um 13:19  |  132183

sunny1703 // 6. Dez 2012 um 11:17

Ich wünschte mir eine andere Stimmung als dieses teilweise eintönige Singsang über da s ganze Spiel

Doch bitte nicht so eine „Stimmung“ wie beim „Tennispublikum“ des FC Bayern.
War ja gestern auch wieder „tolle“ Stimmung.
So sind halt die Erfolgsfans!!


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 13:22  |  132184

@fechi

Du hast die leere Kurve aber schon gesehen, oder?


Slaver
6. Dezember 2012 um 13:22  |  132185

Die Kicker-Noten vom Cottbusspiel …

Kraft 3,0
Bastians 4,0
Brooks 2,5
Lustenberger 2,5
Ndjeng 3,0
Niemeyer 2,5
Kluge 2,0
Sahar 4,0
Ronny 2,0
Allagui 5,0
Wagner 4,5

Schiedsrichter Meyer 3,0

Ronny ist mit einer Durchschnittsnote von 2,79 bester Feldspieler der Hinrunde der 2. Liga im Kicker. Lustenberger mit einer Durchschnittsnote von 2,94 der 5. beste. Kraft ist mit einer Durchschnittsnote von 2,81 der 4. beste Torhüter der Hinrunde.


sunny1703
6. Dezember 2012 um 13:24  |  132186

@fechi

Da ich gestern was wirklich wesentlich schöneres zu tun hatte als ein Fußballspiel, habe ich auch nicht das Spiel der Bayern gesehen. Aber davon mal abgesehen, habe ich da auch schon mal erlebt,wie die diese Klatschinstrumente benutzten um SDtimmung zu machen, Das ist für mich genauso gruselig, wie dieser Singsang Marke Loveparade oder Sklavengaleere. Beides nicht meins, und das obwohl es sich um Hertha und die Bayern handelt….da existiert für mich ein klarer Vorteil Stimmung BVB oder Stimmung Düsseldorf!

lg sunny


wilson
6. Dezember 2012 um 13:26  |  132187

Endspiel Berlin – Alles andere ist nur München.


Silberrücken
6. Dezember 2012 um 13:37  |  132188

ubremer // 6. Dez 2012 um 13:03

Befriedigend, weil ich nicht weiß, ob ein Plan für den Einbau der Jungen dahintersteckt oder nicht. Würden sie auch spielen, wenn alle fit sind? Weiterhin finde ich die Liga etwas schlechter als vor 2 Jahren. Wir haben den teuersten Kader und sind nicht auf Platz eins. Die Spieler treten mehr als Mannschaft auf, bis auf einige Ausnahmen sieht es doch spielerisch etwas mau aus. Da kann ich nicht euphorisch „super“ schreien, es ist in Ordnung, d.h. befriedigend.

Mangelhaft, weil wir in keiner Phase, unabhängig welche Liga wir „bespielen“, satt in den Miesen sind. Das Gesamtkonstrukt Hertha ist zu teuer für die kreierten Einnahmen. Dieses wird seit vielen Jahren nicht angegangen. Mir fehlt eine Strategie/Planung zur Entschuldung. Weiterhin wird vieles auf den Trainer geschoben, dass er die jungen Spieler einbaut, ist das nicht eine originäre Aufgabe der Vereinsführung festzulegen, dass möglichst xxx einzubauen sind? Bereits in den unteren Ligen darauf ernsthaft vorbeitet werden, den Sprung in die erste zu schaffen? Vielleicht ist es durchlässiger geworden, dass wird die Zeit zeigen.
Nicht mißverstehen, ich weiß nicht alle Details und mir geht es eher immer um die wirtschaftliche Basis und Entwicklung. Auch wenn wir es nur auf die erste Halbserie hinunterbrechen, was hat sich strukturell in der Vereinsführung verändert bzw. verbessert?

Welche Wege wurden beschritten, in dieser Bewertungsphase, dass der Haushalt ausgeglichen werden kann und mittelfristig Gewinne erwirtschaftet werden?

Konkret scheint es mir bisher so, dass die Geschäftsentwicklung nicht das „highlight“ oder Kernkompetenz der Vereinsführung ist. Die von dir aufgezählten „Rekorde“ usw. sind in Ordnung, aber bringen sie mittel- und langfristig finanzielle Vorteile? Vielleicht sehe ich auch den Wald vor lauter Bäumen nicht, dann fehlen mir Infos.

1. Wege aus der Schuldenmisere
2. Warum sind die Königstransfers keine?
3. Wie wird die Marke ausgebaut?
4. Erschließung neuer Märkte (z.B. Zweitverein für Zugereiste z.B. oder Touristenströme zum Fußball leiten.

Mir geht es nicht um Personen, sondern um Ergebnisse. Bei meiner Fragestellung Top/Bad3 kam ich zu interessanten Ergebnissen.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 13:38  |  132189

@wilson

Hatten wir nicht schon mal ein „Endspiel“ in Berlin?


chrillinho
6. Dezember 2012 um 13:39  |  132190

Wir haben jedet Jahr Finale ssuhause. Wer kann dit schon von sich behaupten?

Jebracht hats nur noch nischt.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 13:40  |  132191

sunny1703 // 6. Dez 2012 um 13:24

„da existiert für mich ein klarer Vorteil Stimmung BVB “

Sorry, kann ich so nicht unterschreiben. Die „Stimmungsmache“ der BVB-Fans mag zwar von ManCity gelobt werden, aber als die Jungs hier in Kiel zum Auswärtsspiel waren, war es ähnlicher SingSang, wie Du ihn bei Hertha BSC vernimmst.


sunny1703
6. Dezember 2012 um 13:43  |  132192

@Exil

Wenn es so ist, dann muss ich das Lob für den BVB zurück nehmen oder nur auf die Heimspiele reduzieren.

lg sunny


6. Dezember 2012 um 13:49  |  132193

@Exil

War vielleicht ne Einschränkung von Kieler Seite: 5 Doppelhalter, drei Zaunfahnen, 2 Trommeln (Boden offen), 2 Megafone, 3 verschiedene Lieder. 😉


fechibaby
6. Dezember 2012 um 13:55  |  132194

@Exil und sunny1703

Was sollen die Fans den eurer Meinung machen?
Singen und anfeuern ist doch okay!
Bengalos sollen es doch nicht sein.
Oder?

Stimmung beim BVB ist immer top.
Egal ab auswärts oder zu Hause.

Wieso war denn der Fanblock der Bayern gestern so leer?
Dort scheint es ja arge Probleme zwischen „Fans“ und dem FC Bayern zu geben!?


6. Dezember 2012 um 14:00  |  132195

@fechi

Es gibt einen Streit zwischen den Ultras und dem Verein bzgl. der Zugangsregelungen für den Fanblock.

Irgendwo gab es einen Link dazu.

In Wahrheit geht es, ähnlich wie im Pyrostreit, natürlich um die Frage, wer das Sagen hat in der Kurve, wer die letzte Entscheidung trifft und wer sich wem zu Beugen hat. Es geht um die Deutungshoheit und die Macht.

Das bringt mich auch auf @Bremers Text zurück, den er vor dem Kölnspiel eingestellt hat. Leider ein verschenkter Zeitpunkt, weil der Text im Zuge des Livethreads nicht die Würdigung erhalten hat, die ihm zusteht.

Vielleicht können wir den Text über die Feiertage nochmal auspacken und besprechen, er ist es wert.


sunny1703
6. Dezember 2012 um 14:06  |  132196

@fechi

Ich bin vielleicht etwas altmodisch, das mag ich gerne zugeben.

Benutzen wir die Worte Unterstützung und anfeuern des eigenen teams, dann sehe ich nicht darin eine Unterstützung des eigenen teams ,wenn egal was passiert, egal wie es steht,egal wer den Ball hat, immer dasselbe gesungen wird , das ist vielleicht Stimmung oder Lärm erzeugen oder Loveparadepardy, aber für mich alten Knacker keine Unterstützung meines Vereins.

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 14:22  |  132197

fechibaby // 6. Dez 2012 um 13:55

„@Exil und sunny1703

Was sollen die Fans den eurer Meinung machen?
Singen und anfeuern ist doch okay!“

Hm, gute Frage. Ich habe auch mal in der OK gestanden und muss sagen, dass dieses „Herunterleiern“ von Liedern in den 90ern nicht so extrem war wie es jetzt ist.
Beim BVB hatte man in Kiel das Gefühl, es würde immer nur die Pipi Langstrumpf-Melodie zu hören sein. Die ist aber eben nicht spielbezogen und solche Anfeuerungen vermisse ich eben…


Ben
6. Dezember 2012 um 14:34  |  132198

Also Fortuna aus Düsseldorf ist mittlerweile schlimmer als S04. Da will man sich in Ruhe kurz den Artikel zum cl Finale durchlesen und schon steht wieder so nen bescheidener Kommentar aus Düsseldorf drunter.

Berlin Schmarotzerstadt ohne Flughafen.

Ist es eigentlich nur mit inzwischen schon peinlich wie wir Deutschen zu unserer Hauptstadt stehen ?

Ist das im Ausland auch so, dass sich jeder freut wenn in der Hauptstadt was schief geht ?

Hat noch nicht mal was mit Hertha zu tun. Ich verstehs nicht.


wilson
6. Dezember 2012 um 14:40  |  132199

@Exil-Schorfheider

Meinst Du das Relegationsdebakel?
An Tage wie diese (oh!) mag ich nur sehr ungern erinnert werden.
Und anschließend hat Otto vom Krieg erzählt.

@Unterstützung

Ich falle regelmäßig vom Glauben ab, wenn ich so etwas wie „…wer das Sagen in der Kurve hat…“ lese.
Nicht, dass ich dem keinen Glauben schenken würde, aber was für ein Affentheater ist das eigentlich?! Ich mag kaum glauben, dass sich erwachsene Menschen freiwillig derartigen Unterwerfungsritualen („Zugangsregeln für den Block“) beugen.

Es ist gut und vonnöten, wenn koordinierte Gesänge durchs große kalte Stadion hallen: wären alle so wie ich (ein wenig Gebrubbel hier, Unmutsäußerungen da, freudiges Klatschen, aber nicht extra die Handschuhchen ausziehen, bei Freude), wäre eine Stimmung wie auf dem Zentralfriedhof.
Dass phonetische Unterstützung in irgendeiner Weise gelenkt werden muss, leuchtet selbst mir ein und eintöniger SingSang lässt mich auch nicht gerade frohlocken, aber sollte ausgerechnet ich derjenige sein, der sich über die Art und Weise der Unterstützung mokiert?!


Michasvision
6. Dezember 2012 um 14:48  |  132200

@silberr.

M.E. sehr interessanter Beitrag!

Im Post werden zwei Kernthemen angesprochen, die Transferpolitik und die Markenpolitik. Beide münden letztlich in wirtschaftlichen Überlegungen…

Ich würde dazu gerne auch Stellung nehmen.

In der Historie kann man sehen, dass Hertha eine recht ausgeglichene Transferbilanz hat. Absoluten „Gewinnern“ wie z.b. Joe Simunic (EK: 180 T€, VK 7.0 Mio €) stehen auch grosse „Verlierer“ gegenüber (leider Alex Alves, aber z.B. auch Baart Goor). Man kann hier nicht verallgemeinern („Andre Lima => Alle Südamerikaner sind Luschen“), denn aus einem vermeintlichen „Flopp“ kann mit der richtigen Ansprache scheinbar ein echter Prinz werden (ROOOONY).

Letztlich ist es natürlich auch nicht möglich wie bei einem Aktienkurs einen „Stop“ zu setzen: Wenn der (teuer eingekaufte) Spieler erst einmal ein paar schlechte Spiele gemacht hat, dann ist sein Marktwert doch schnell aufgezehrt (s. aktuell beim Herr Alagui). Dazu tragen die sozialen Netzwerke vermutlich heute auch um ein vielfaches schneller bei, als es noch vor 10 Jahren der Fall war. Die Spieler sind ja nicht blind oder taub – der eine oder andere wird hier vielleicht auch schon mal mitgelesen haben – in jedem Fall aber doch seine FB-Seite pflegen.
Vielleicht liegt aber gerade hier eine Chance und man kann seitens Hertha die Fans noch intensiver in den Prozess der Einkaufsentscheidungen einbringen? Es soll ja auch Vereine geben, die sich komplett in der Hand der Anhänger befinden, die z.B. die Aufstellung per Internet bestimmen…

Das andere Thema ist eigentlich mein Liebling, da Hertha BSC es fertig bringt die eigene Marke oftmals wie eine ansteckende Krankheit aus dem Mittelalter darzustellen.

Gerade die Marke könnte aber Wege aus der Schuldenmisere bieten – wie es z.B. Bayern, Dortmund aber auch Real und ManU zeigen.
Solange man aber z.B. auf gerichtlichem Weg eine sportliche Fairness einklagt, kann die Marke nur leiden. Apropos… zum Glück hat sich F95 in der Öffentlichkeit extrem unprofessionell verhalten, so dass ein absolutes Desaster ausgeblieben ist… Aber: Auch wenn es wehtut, ein Blick auf die Homepage der F95er zeigt, wie es gehen kann. Die Seite ist sicherlich nicht schön, aber sie macht Eindruck:

Zum Einen die Liste der SPONSOREN, zum anderen die Seite für die MITGLIEDER DES VEREINS (http://www.woistdeineheimat.de/).
So sehr wie ich F95 heute … nicht mag (ich zahle 10€ an SOS Kinderdorf für jede Niederlage dieses Vereins) so sehr haben die Jungens beim MARKETING doch den Bogen raus… Sind „die ÄRZTE“ eigentlich Mitgleid bei Hertha??

Bleibt mir derzeit nur die Unklarheit. Wer ist eigentlich bei Hertha BSC für das Marketing verantwortlich (also nicht Sport5…)?


sunny1703
6. Dezember 2012 um 14:50  |  132201

@wilson

Ich mache den Jungs da in den Kurven, keinen Vorwurf, die meinen das beste zu tun,aber irgendwie geht dann das 12. Mann Ding für die eigene Mannschaft verloren.
Ich habe auch meine Probleme ,wenn da Typen mit Megaphon stehen und vorgeben,was denn nun gesungen oder gebrüllt wird. Mit Rücksicht auf @dans Nerven und meine Gesundheit unterlasse ich einen Vergleich an was mich das eher erinnert. 🙂

Machtkämpfe in der Kurve, was ist das denn?

Ich fand die 12 Minuten ohne Unterstützung teilweise mehr dem geschehen folgend als das danach.

Also @wilson, belasse es bei deiner Nichtanfeuerung und schreibe lieber deine herrlichen Beiträge hier im blog, Unterstützung im Stadion für den Verein wird sich dadurch nicht verbessern oder verschlechtern. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 14:52  |  132202

@wilson

Nein, ich meinte schon das Endspiel um Berlin…

——————————————————-

@michavision

Kann mir nicht vorstellen, dass „Die Ärzte“ Mitglieder bei Hertha BSC sind. Eher St. Pauli, meine da mal was dazu gelesen zu haben. Außerdem hat Bela B. den Verein nach der Relegation bei einem Konzert in Kiel im Eröffnungslied „verunglimpft“.


papazephyr
6. Dezember 2012 um 14:54  |  132203

@Ben

Düsseldorfer Sicht: Wir haben eine Hochzeit vollzogen – aber die Hochzeitsfeier danach ist wegen den Spielverderbern aus Berlin leider ausgefallen.

Diese Düsseldorfer werden uns das noch ewig nachtragen!

Und dass sie selbst Ihre Schuld daran haben, wird noch viel länger ignoriert werden…


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:04  |  132204

@Exil: Dank!

Welcher „Promi“ (ausser Frank Z.) ist denn ein Anhänger / Mitglied?

Könnte man nicht mal ein paar Rappern aus Berlin ein Youtube Video sponsoren, wo sie „Ich würde nie zu F95 gehen!“ covern…?


Freddie1
6. Dezember 2012 um 15:09  |  132205

@michasvision und @exil

Ist nicht Peter Fox Fan von Hertha?
Meine, so was mal gelesen zu haben. Sollte man vielleicht tatsächlich offensiver kommunizieren. Müssten aber die betroffenen Promis natürlich auch zu stehen.
Vielleicht hat Christian Ulmen letztens im Oly den Anfang gemacht. Ist ja auch ne coole Sau.


6. Dezember 2012 um 15:13  |  132206

Wir haben Claudia Roth als Mitglied.

Manchmal muss man auch mit dem zufrieden sein, was man hat.


wilson
6. Dezember 2012 um 15:15  |  132207

@Sir Henry

Lieber Roth als tot?


Freddie1
6. Dezember 2012 um 15:16  |  132208

@sir
Du siehst mich betroffen 😉


Silberrücken
6. Dezember 2012 um 15:20  |  132209

@michas

In der reinen Lehre (Spott: Leere) ist ja die Kommunikation ein Teil des Marketing, wie die PR auch. Die genauen Kompetenzen bzw. deren Abgrenzung sind mir nicht bekannt.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 15:21  |  132210

@wilson
Sehr geiler Beitrag! Es geht nicht um das „sich zurücknehmen“, sondern darum sich zu fragen, was in diesem Fall die eigenen Rolle ist und wie man sich einschätzt.

🙂

@Michasvision
Ja, wer macht da das Marketing. Es gibt einen Teil der Vermarktung bei Sport 1.

Aber bereits bei der Frage, wer einem Sponsoren bei einer Begehung der Geschäftsstelle eine Mappe zu beliebigen Marketinginformation in Form von Rahmendaten von Hertha BSC, die sowieso per Internet abrufbar sind, aushändigt, wird bereits ein Praktikant per Fon angerufen, der diesem potentiell interessierten physisch anwesenden Sponsor eine per Hand kopierte und in einer blauen Mappe gehefteten 12 seitigen Blaupause in die Hand drückt.

Sehr professionell…


Ben
6. Dezember 2012 um 15:26  |  132211

Hertha hats marketingtechnisch nicht drauf.

Eine kleine Anekdote dazu: Eine Agentur die mit Hertha zusammengearbeitet hat, stellt sich bei einem neuen Kunden vor. Die Referenzen werden wie üblich bei der ersten Kontaktaufnahme erwähnt.

Als die Sprache zu Hertha kommt lockert sich die Atmosphäre dadurch, dass der Vortragende fragt ob jemand familiär mit Hertha zu tun hat oder sein Herz an dem Verein hängt, weil die Zusammenarbeit mit den Personen dieses Vereins schier eine Katastrophe sei.

Es fallen die üblichen Phrasen wenn jemand von Arbeit bei Hertha erzählt: abgehoben arrogant beratungsresistent…

Meine Freundin schwieg damals lieber dazu, dass ihr Freund passionierter Herthafan ist, jedes Spiel guckt, ein blog betreibt…

Fröhlichen Nikolaus


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:28  |  132212

6. Dezember 2012 um 15:30  |  132213

@Ben

Ist bestimmt sehr vertrauenschaffend, wenn eine Agentur einem potentiellen Neukunden erst einmal erzählt, wie doof der Exkunde ist.


6. Dezember 2012 um 15:32  |  132214

@Michasvision

Deine Frage wundert mich, bei dem Nick… 😉

Herrich ist Geschäftsstellenleiter bei Hertha, sozusagen der Orga-Chef. Tritt selten nach außen auf, man kann ihn aber vor und nach den Spielen regelmäßig im Innenraum des Stadions sehen.

Kam von S5 zur Hertha.


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:36  |  132215

@Sir

sorry, manchmal verliere ich die Übersicht 😉


Freddie1
6. Dezember 2012 um 15:37  |  132216

@sir 15:30

Das habe ich mir auch gedacht 😉


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:37  |  132217

Der Herr Herr. hat ein Problem. Soweit ich mich erinnere, ist ein Jurist noch nie besonders gut beim Marketing aufgehoben gewesen…


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 15:42  |  132218

Michasvision // 6. Dez 2012 um 15:37

Warum nicht?
Weißt Du rein zufällig, ob der Herr nicht noch Zusatzqualitäten hat?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 15:43  |  132219

Ich meine natürlich Qualifikationen!
Qualität ging mir wegen der Zimtsterne gerade durch den Kopf… verdammte Verkostung.


6. Dezember 2012 um 15:46  |  132220

@Michasvision

Weil Du eine Erinnerung hast, hat Herrich ein Problem?

Den Zusammenhang musst Du nochmal deutlicher machen.


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:49  |  132221

@Exil

Genau darum geht es!

WENN der Herr Herr. verantwortlich ist UND er die Qualifikation hat, DANN sollte man ihm schleunigst diese Aufgabe entziehen, DENN die Marke „Hertha BSC“ ist m.E. aussergewöhnlich schlecht besetzt (für _den_ Sportverein aus _der_ europäischen Hauptstadt).

WENN er die Qualifikation NICHT hat dann sollte er vielleicht eine Schulung bekommen…

WENN er NICHT verantwortlich ist, WER ist es dann?
______________________________
PS: KEKSE? KEKKSSSEEE!!
http://www.youtube.com/watch?v=DKGWlsUdAcI


Michasvision
6. Dezember 2012 um 15:52  |  132222

@Sir
Einspruch stattgegeben.


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 16:07  |  132223

Die Leistungen der HBSC Geschäftsstelle nach Augenzeugenberichten zu beurteilen ist meine Sache heute nicht.

Notwendige konzeptionelle und personelle Änderungen in der Geschäftsführung werden bei Bedarf erbeten oder energisch verlangt:
– vom Vermarktungspartner Sport5
– von den Gläubigern
– von einem neuen Investor.

Bis der Zeitpunkt dafür gekommen ist, erfreue ich mich schlicht und einfach an den guten sportlichen Leistungen der HERTHA-Profis in der aktuellen Zweitligasaison.


Ben
6. Dezember 2012 um 16:08  |  132224

@Sir: jeder muss sich so vermarkten, wie er denkt. 🙂

Möge der Erfolg Ihnen recht geben oder nicht.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 16:13  |  132225

Michasvision // 6. Dez 2012 um 15:49

Die Frage ist doch, wieviel Einfluss man auf dieser Position man hat, wenn man an S5 „geknebelt“ ist.
Die Rückkehr der „Fahne pur“ war doch gelungen, oder nicht?

Und seit wann ist Berlin die Hauptstadt Europas? Hast Du neulich „Vaterland“ gelesen? 😉


Michasvision
6. Dezember 2012 um 16:17  |  132226

So zum Abschluss meines Ausflugs in das IH-Blog noch einmal mein Appell:

Hertha BSC hat es in der Hand: Der wirtschaftliche Erfolg ist m.E. sehr eng mit einer positiven Markenbildung verknüpft. Auf diese hat man 100% Zugriff – im Gegensatz zu den Fussballern, die immer ein Stück weit auch „künstlerische Freiheiten“ brauchen.

Gerade jetzt nach der „guten (Michasvision) oder auch nur befriedigenden (Silberrücken)“ Hinrude besteht die Gefahr, dass man vor lauter Schulterklopfen vergisst, dass es nicht um den Titel „Fahstuhl-Mannschafts-Meister“ geht (wir treten dabei nämlich gegen die unsägliche Arminia aus Bielefeld an).

Ich glaube, dass im Bereich „Marke“ ein riesiges Potential schlummert – es wäre doch schade, wenn Hertha BSC weiter die „graue Maus“ bleibt… 😉

Hat Spass gemacht, IH ist ein TOP BLOG!
In diesem Sinn, weiter alles Gute!!


f.a.y.
6. Dezember 2012 um 16:17  |  132227

Herrich ist doch nicht fürs Marketing zuständig. der ist Geschäftsstellenleiter.


ubremer
ubremer
6. Dezember 2012 um 16:22  |  132228

@Ben, @Micha und @silber,

manchmal wird hier gewabert, geraunt und spekuliert, es werden Dinge miteinander verbunden, die rein gar nicht miteinander zu tun haben.

Also: Empfehle mal ganz investigativ die Hertha-Homepage aufzusuchen. Stichwort Geschäftsführung. Und dort den Unterpunkt Geschäftsführer Finanzen. Und Marketing.
Dann landen wir völlig überraschend bei der Person, die für Marketing zuständig ist.

Und es kann sich auch echt niemand mehr erinnern, wer das gewesen ist, der damals in grauer Vorzeit, sagen wir bei der Mitgliederversammlung vor einer Woche, die Aktivierung der kommerziellen Markenrechte des Hertha-Logos bekanntgegeben hat . . .

@micha,

Vielleicht liegt aber gerade hier eine Chance und man kann seitens Hertha die Fans noch intensiver in den Prozess der Einkaufsentscheidungen einbringen? Es soll ja auch Vereine geben, die sich komplett in der Hand der Anhänger befinden, die z.B. die Aufstellung per Internet bestimmen…

welcher ernstzunehmende Verein bezieht die Fans in Einkaufsentscheidungen mit ein?

Davon abgesehen: Warum sollt eine Geschäftsführung überhaupt Fans miteinbeziehen?
Sollte ein Verein bei solchen Entscheidungen in Richtung Basisdemokratie gehen wollen: Das wäre die Ansprechpartner die Mitglieder. Und nicht die Fans, oder ?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 16:28  |  132229

Huch, @ub, mein Beitrag über „Fahne pur“ ist weg?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 16:29  |  132230

Nee, nun ist er wieder da!?
Gab es Problem?


Michasvision
6. Dezember 2012 um 16:33  |  132231

Sorry, ich war zu doof um auf den kleinen Pfeil zu klicken, wo dann der Nippel aufgeht…

Die Personalunion ist vermutlich der präkaren Finanzlage geschuldet, zu deren Lösung ich versucht habe, einen Beitrag zu liefern…

Einen Versuch war es wert…


sunny1703
6. Dezember 2012 um 16:33  |  132232

Ich bin nicht gerade der marketingexperte und war auch dankbar dass damals in der AG von anderen bearbeitet zu sehen. Dementsprechend kann ich auch nur subjektiv etwas zu Herrich schreiben. Er machte auf mich keinen inkompetenten Eindruck, wobei der große Macher Hertha BSC mir Ingo Schiller erscheint.

Die Frage lautet woran orientiert man sich bei der Qualität der Marketingarbeit eines Vereins?!

Die Mitgliederzahlen haben sich in den letzten Jahren fast verdoppelt. Das auch eine Frage einer guten Außendarstellung, das war sicher auch teil der erfolgreichen Aufstiegssaison.

Die Situation Berlins ist noch eine besondere. Noch leben wir mit einer teilweisen teilung in den Köpfen und auch einer Teilung der Sympathien für die Vereine. Dazu kommen sehr viel Zugezogene aus dem restlichen Bundesgebiet, die entweder mit Fußball nichts am Hut haben oder lieber wie die vielen Schwaben für den VFB Stuttgart oder gar den SSV Reutlingen sind.

Im Umland sehen sich viele als Verlierer der Einheit, sie für Hertha den West(-Berliner)Verein zu gewinnen,ist nicht so leicht. Hoffnung besteht, nämlich dann wenn sich berlin als Ganzes in seinem natürlichem Umfeld gefunden hat.
Bis dahin müssen wir vor allem DER Hauptstadtclub Nummer 1 bleiben.

Die zweite Chance ist durch die deppenhafte schon fast peinliche Planung von Wowereit und Co mit der Flughafenplanung ins Hintertreffen geraten. Wie will man Investoren mit dem Hauptstadtbonus mit der Möglichkeit Deutschlands Tor in den Osten zu sein überzeugen, wenn der Bau eines Flughafen zur Provinzposse wird. Da nutzt es auch nichts, dass das sich selbst als schönste Stadt der Welt bezeichnende Hamburg mit seiner Elbphilharmonie ähnliches erlebt!

Hier haben andere Vereine durch die fehlende Mauer , durch ganz andere Untestützung Standortvorteile……..noch. Überlebt der Verein sportlich und wirtschaftlich,bleibt er die Nummer 1 in der Stadt, wird die Zeit Herthas kommen.

Die heute Verantwortlichen haben in der Vergangenheit eine Menge Mist gemacht, doch für vieles kann man sie auch nicht verantwortlich machen. Selbst ein Uli Hoeness hätte aus Hertha in der Lage keinen zigfachen Meister gemacht.

lg sunny


Michasvision
6. Dezember 2012 um 16:35  |  132233

@UB:

Welcher ernstszunehmende Verlag hat früher seine Leser mit einbezogen?

Wie viele Verlage sind ob dieser Haltung in die Insolvenz gegangen / werden gehen??


f.a.y.
6. Dezember 2012 um 16:36  |  132234

Auf der Hertha Homepage sind jetzt auch ein paar statistische Zahlen für alle, die sie noch nicht haben. Man achte auf die Quellenangabe!

„*Quelle: Impire, Berliner Morgenpost, Morgenpost-Blog(g)“

http://www.herthabsc.de/de/teams/statistik-hinrunde/page/1643–45–.html


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 16:39  |  132235

ubremer // 6. Dez 2012 um 16:22

… Also: Empfehle mal ganz investigativ die Hertha-Homepage aufzusuchen. Stichwort Geschäftsführung. Und dort den Unterpunkt Geschäftsführer Finanzen. Und Marketing.
Dann landen wir völlig überraschend bei der Person, die für Marketing zuständig ist.

Und es kann sich auch echt niemand mehr erinnern, wer das gewesen ist, der damals in grauer Vorzeit, sagen wir bei der Mitgliederversammlung vor einer Woche, die Aktivierung der kommerziellen Markenrechte des Hertha-Logos bekanntgegeben hat . . .

Nette Überraschungen verteilst du hier am Nikolaustag Blogvadder. Dazu möchte ich noch investigativ folgendes nachfragen: Ist der von dir verlinkte und hier den allermeisten bekannte GF derjenige, welcher in Zukunft dafür verantwortlich ist, die zunächst nur bilanziell aktivierten Markenrechte auch in reale Einnahmen zu verwandeln?


Michasvision
6. Dezember 2012 um 16:44  |  132236

Ich glaube: Hertha BSC hat ein Markenproblem, gleichzeitig ist dieses Problem aber der (Teil-)Schlüssel zur Lösung der Finanzprobleme.
Meine Meinung. Punkt.

Sorry, dass ich den eigentlichen Blogbeitrag hier komplett korrumpiert habe.
=>
Ich werde am Samstag einen Extra-Schal in PB kaufen!! Ha Ho He…


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 16:47  |  132237

Blauer Montag // 6. Dez 2012 um 16:39

„Ist der von dir verlinkte und hier den allermeisten bekannte GF derjenige, welcher in Zukunft dafür verantwortlich ist, die zunächst nur bilanziell aktivierten Markenrechte auch in reale Einnahmen zu verwandeln?“

Muss er das denn?
Ist doch nur ein legaler Bilanzkniff.


kczyk
6. Dezember 2012 um 16:58  |  132238

hertha mag markentechnisch ein probem mit der vermarktung zu haben – herthas größtes problem aber scheint mir das problem mit ihren meist nörgelnden fans zu sein.
mia san zwar net mia – aber icke ist auch jut.


ubremer
ubremer
6. Dezember 2012 um 17:28  |  132239

@Micha,

Welcher ernstszunehmende Verlag hat früher seine Leser mit einbezogen?

Wie viele Verlage sind ob dieser Haltung in die Insolvenz gegangen / werden gehen??

nice try 😉

Ist aber ein anderes Thema. Und frage noch mal nach:

welcher ernstzunehmende Verein bezieht die Fans in Einkaufsentscheidungen mit ein?

Davon abgesehen: Warum sollt eine Geschäftsführung Fans in Einkaufsentscheidungen einbeziehen?

Sollte ein Verein bei solchen Entscheidungen in Richtung Basisdemokratie gehen: Dann wären die Ansprechpartner die Mitglieder. Und nicht die Fans.

Davon abgesehen teile ich Deine Meinung: Hertha hat ein Marken-Problem.
Aber was machst du als Verein, wenn alle wesentlichen werthaltigen Rechte bis 2020 (oder so) schon einmal an den Sportrechte-Makler verkauft wurden?


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 17:30  |  132240

@Exil-Schorfheider // 6. Dez 2012 um 16:47
Nee, muss er nicht. Du als der Herr vom „Holstein-Inkasso“ 😉 wirst wissen – letztlich gilt „Nur Bares ist Wahres“.

Ob der Bilanztrick der selbst erschaffenen Markenrechte legal ist, glaube ich erst,
a) wenn die testierte Bilanz im Unternehmensregister veröffentlicht wurde,
b) HERTHA die Lizenz für die nächste Saison auf Basis dieser Bilanz erhalten hat.

Die Aussagen der Bilanz beziehen sich auf den wirtschaftlichen Misserfolg der letzten Saison. Darunter leidet jedoch keineswegs meine Begeisterung für den sportlichen Erfolg in der aktuellen Zweitligasaison unter TR Luhukay. Noch hat J-Lu nix erreicht – aber er könnte in den kommenden Jahren der beste Herthatrainer seit Jürgen Röber werden. imho


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 17:43  |  132241

@bm

Der muss sowas von legal sein, weil es schon seit 2006 eine Hertha Rechte GmbH gibt, wo ähnlich verfahren wird.


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 17:46  |  132242

Und diese Markenrechte sind seit 2006 bei der Hertha Rechte GmbH in Höhe von 20 Mio bilanziert worden?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 17:48  |  132243

Nein, da ging es um andere Werte. Schau in die Jahresabschlüsse unter unternehmensregister,de.


Michasvision
6. Dezember 2012 um 17:57  |  132244

Kreativ werden…

(Anm: Vielleicht ist die Personalunion des von dir verlinkten und hier den allermeisten bekannten GF doch Intention?)

Wenn eine Hypothek auf die Rechte an der Marke aufgenommen wurden, dann kann man doch nur indirekt agieren, also mehr Sponsoren gewinnen, Mitglieder, Spenden, etc.

Das kann nur gelingen, wenn Hertha eine Marke zum Anfassen wird – weltoffen, aber doch provinziell, sympathisch, aber mit frecher Schnauze. Harald-Juhnke, oder besser Peter-Fox-like!!

Ja, kein ernstzunehmender Verein lässt die Fans an Einkaufsentscheidungen teilhaben. Aber vielleicht ist das ja gerade der Weg von Hertha?
Warum muss alles immer so ernst genommen werden?

Als die Finanzkrise ausbrach hat man bei Hertha entschieden, dass ernste Zeite anstehen Man hat gespart. Die Folge war der Abstieg und der Abgang eines phantastischen Teams & Trainers. Kannst du dich noch erinnen, damals in grauer Vorzeit, sagen wir vor 4 Jahren, als wir um die Meisterschaft gespielt haben?

Ich denke, dass der GF Finanzen ein guten Job macht, aber ich denke auch, dass Hertha in der Unterhaltungsbranche tätig ist – und darum
braucht es einen eigene GF Marketing – auch wenn das erst mal wieder eine Investition ist.


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 18:02  |  132245

Ich bin gleich Fix und Foxi von derart kreativen Vorschlägen. 🙄

Nein, im Ernst. Es gab in den letzten Jahren eine Namensliste der prominenten HERTHA-Mitglieder u.a. Jürgen Klinsmann. Aber diese Liste habe ich heute vergeblich in den aktuellen Webseiten bei herthabsc.de gesucht. 🙁


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 18:05  |  132246

@michavision

Die Sponsoren wirbt ja S5 an, weil die enorm davon profitieren. Scheinbar gibt es aber nicht noch mehr potenzielle Sponsoren.
Die Mitgliederbeiträge gehen in die Jugendabteilung. Ob es mehr Mitglieder in einer weltoffenen Stadt mit großem Sportangebot werden können, wage ich zu bezweifeln,
Vielleicht sind die Wachstumsgrenzen einfach erreicht?


Ben
6. Dezember 2012 um 18:09  |  132247

Vera ist Herthafan 🙂
Dirkulus ist Mitglied
Und Esther von sky ist glühender Herthafan

Da gibts viele…

Soll ich fortfahren


Michasvision
6. Dezember 2012 um 18:18  |  132248

@Exil: Zum Thema „Wachstum“

Ok, ich sitze in OWL (Bielefeld). Hier gibt es einen Hr. Weber, Gerry. Was der Typ alleine im Sport bewegt ist unfassbar.

Ich bin mir sicher, dass es hunderte von Unternehmen / Unternehmern in D-Land gibt, die sich gerne im Lichte einer Berliner Marke präsentierten, so sie denn von Bedeutung wäre…

Sorry, ich bin Herthas grösster / einziger (?) Fan in Bielefeld, aber hier ist Hertha -gefühlt- bestenfalls nur ein unbeliebter Verein.

Vielleicht gefallen sich manche ja in dieser bedrohlichen Hauptstadt-Rolle, finanziell ist das aber bestimmt nicht von Vorteil, oder?


Michasvision
6. Dezember 2012 um 18:24  |  132249

@Silberrücken:

Wo bist du? Deinetwegen hänge ich hier und nur weil ich dein „mangelhaft“ nicht ganz unpassend fand…


Treat
6. Dezember 2012 um 18:28  |  132250

„monitor // 6. Dez 2012 um 00:12“ und „Joey Berlin // 6. Dez 2012 um 12:36“

Danke euch beiden. War aber – wie immer – nur meine bescheidene Einzelmeinung. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 18:35  |  132251

@michavision

Nicht nur in OWL(Bielefeld gibt es nach Legende aus Kiel ja nicht!)! Nein, auch hier wird man kritisch beäugt. Denke aber, dass es mit der Regionalität zusammenhängt.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 19:49  |  132267

OT: EM in mehreren Staaten fest:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_em/artikel_648619.html

Zur Situation Herthas Nikolaus 2012:

Also erstmal gebe ich @kczyk um 16:58 absolut Recht.

Zudem stellt @Michasvision sehr kluge Fragen, die eben überhaupt nicht so klar beantwortet werden können, wie man meint.

Sehr wohl hat auch Herr Herrich mit Marketing zu tun. Nur, inwieweit?

Ebenso hat Herr Schiller damit zu tun. Nur, inwieweit?

Und natürlich Herr Preetz. Nur, inwieweit?

Und genau hier ist ein Riesenproblem unseres Vereins: Es gibt keine klaren Strukturen, weder in der Art der Führung, noch in den Kompetenzfeldern oder in den Aufgabenbereichen. Egal, was auf der Webseite steht oder diese handelnden Personen in Interviews der Presse zu Protokoll geben.

Logischerweise hat Herr Preetz wesentliche Verantwortung für „Marketing“, rein nominell, nur in der konkreten Umsetzung kommen viele Projekte eben auch aus anderen Ecken des Hauses.

Im Verein fehlt es eben grundlegend an den entsprechenden Zuordnungen für Verantwortungsübernahme, somit auch an der Bekenntnis für dieselbe. Denn wer Verantwortung übernimmt für einen Bereich, der kann zur Rede gestellt und kritisiert werden. Hier aber hapert es bekanntermaßen seit Jahrzehnten – nicht nur in Berlin.

Denn viele in Geschäftsstellen Tätige hatten nie eine Ausbildung für die zu bewältigenden Aufgaben. Das Führen von Personen, bald 150 an der Zahl bei gleichzeitiger Verantwortung für Menschen und Erfolg eines Vereins in einem Bereich wie Marketing ist auch nicht einfach. Daher möchte niemand das scheitern im Marketing zu verantworten haben.

Aber muss es unbedingt immer ein Fussballer sein, den man als Integrationsfigur installieren muss, nur um es den Fans Recht zu machen? Oder sollte man Aufgabenbereiche trennen und denen zuschreiben, die sie durch entsprechende
Kompetenzen auch ausfüllen könnten?

Da es neben fehlender Organsisationsstruktur auch keine klaren Zielvorgaben außer dem sportlichen Bereich und den Lizensierungsunterlagen der DFL gibt und der Verein kaum nennenswerte planbare Einnahmen verzeichnet, ständig nur „Brände finanzieller Art“ löscht und langfristige Planungen auch deswegen nur bedingt möglich sind, kann man weder im Marketing, noch bei Einkäufen frühzeitig planen, geschweige denn die „Marke entwickeln“.

Und so wirkt und ist dieser Verein in seinen Teilen eben auch wirklich gewissermaßen beratungsresistent, wie er es eben leider schon seit einem Jahrzehnt ist, weil jeder Einzelne Angst hat, seine eigenen Pfründe zu verlieren.

Dabei muß gar keiner Angst davor zu haben, weil sie ja Einzeln genommen eben nicht unbedingt die falschen Personen sind, nur arbeiten sie eher gegeneinander, statt miteinander und durch Organisations- und Personalstrukturen, ist auch das Marketing nur bedingt durchschlagsfähig.

Die Ursache liegt in den zumeist zufällig entstandenen Posten, die wiederum Einzelne mit rein geholt haben, weil man sie kannte oder weil sie gerade frei wurden, weil es keinen Personalchef gibt und gab, weil viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen mitgeredet haben, die Geld brachten oder/und Geld rausziehen können (Präsidenten, Sponsoren, Gönner) und somit eine ewige Aura der Angst, Drohung und Willkür über die Geschäftsstelle schwebt.

Die One-way-Gilde des DH hatte zwar gewissemaßen nach Außen hin klare Strukturen, hat aber eine offene Diskussion mit entspannter Arbeitsatmosphäre und kreativem Personal nicht eben gefördert, sondern eher gebrandtmarkte Personenkreise und überlebende Seilschaften hinterlassen.

Zudem ist eben dadurch auch die interne und externe Kommunikation in Krisenzeiten ein Chaos und so stellt sich dieser „Verein“ eben dann nicht als „gemeiname Marke nach Außen“ dar, sondern als „zufällig zusammengetretene Gemeinschaft lustiger blau-weißer Schalträger mit zufällig schlechter Laune“.

Und so lange man gewinnt, ist das eben nie relevant geworden.

Wer aber als Außenstehender immer nach der Ablösung einzelner Personen schreit, verkennt zweierlei: Erstens ist es eben nicht nur die Schuld Einiger Weniger und zum Anderen müßte eine gründliche Organisations- und Personalentwicklung das Haus in einem längeren Prozess in ruhigeres Fahrwasser bringen. Nur das sagt sich so leicht – es dauert und ist teuer.

Sicherlich muss sich etwas ändern. Aber es betrifft dann mehrere und nicht nur eine Person.

Übrigens ist das in sehr vielen Vereinen der Fall, was ich hier versucht habe, mal zu beschreiben.


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 7:33  |  132325

@kami: nicht nur da. Hört sich an wie bei mir uff Arbeit. 🙂

Anzeige