Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Vom Nikolaus gab es heute eine tolle Nachricht für Berlin: Das Finale der UEFA Champions League 2015 wird aller Voraussicht nach im Berliner Olympiastadion stattfinden. Nach Informationen der „Bild“ und der italienischen Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ wird der Sieger der Königsklasse nach München 2012 binnen drei Jahren zum zweiten Mal in Deutschland gekrönt.

Zwar wird der Austragungsort von der UEFA offiziell erst im März 2013 bekannt gegeben. Doch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte gegenüber „bild.de“:  „Wir können uns große und berechtigte Hoffnungen machen, dass das Champions-League-Finale nach Berlin kommt.“

Manager Preetz ist begeistert

Bei Hertha BSC reagierte man heute begeistert auf die Nachricht. Herthas Manager Michael Preetz sagte:

„Das ist eine tolle Sache. Es gab schon in der Vergangenheit Bemühungen, ein solch großes Finale ins Olympiastadion zu holen. Wir hatten hier schon tolle Länderspiele. Wir hatten die Weltmeisterschaft, wir hatten die Frauen-WM, und jetzt bekommt das Olympiastadion ein weiteres Highlight.“

Dass das Olympiastadion ebenso wie das Berliner Publikum überaus geeignet ist für derartige Großereignisse, wurde schon mehrfach bewiesen. Nicht nur dass hier bekanntlich jedes Jahr das Endspiel des DFB-Pokals ausgetragen wird. Auch das Finale der WM 2006 zwischen Frankreich und Italien fand hier statt. Nun also das CL-Finale. Preetz ergänzte:

„Das ist eine großartige Geschichte für die Sportstadt Berlin.“

Ein bisschen Träumen ist erlaubt

Machen wir uns nichts vor: Es ist ziemlich ausgeschlossen, dass Hertha, wie Bayern München im Mai dieses Jahres, Teilnehmer am Finale im eigenen Wohnzimmer sein wird. Der Zweitligaklub ist schon zufrieden, wenn zeitnah die Rückkehr in die deutsche Eliteklasse gelingt. Aber ein bisschen Träumen wird doch noch erlaubt sein.  Ein „Finale zu Hause“ (oder wie würde das auf Berlinerisch heißen?), „das würde ich sofort unterschreiben“, sagte Herthas Trainer Jos Luhukay heute und ein verschmitztes Grinsen zog sich über sein Gesicht.

Ramos und Allagui sind fit für Paderborn

Am Sonnabend geht es für Luhukays Mannschaft bekanntlich nach Paderborn. Zum Auftakt der Rückrunde trifft das auswärtsstärkste Team der Liga (Hertha) auf eines der heimschwächsten (seit Ende September warten die Fans in der Paderborner Benteler Arena auf einen Dreier). Dennoch warnt Luhukay die Seinen vor Selbstzufriedenheit und hat großen Respekt vor den Ostwestfalen. Der Niederländer erinnert sich:

„Sie waren fußballerisch die beste Mannschaft, die wir hier im Olympiastadion zu Gast hatten.“

Spätestens seit dem eher etwas glücklichen 2:2-Unentschieden zu Saisonbeginn dürfte Hertha vor Paderborn gewarnt sein.

Positiv ist: Luhukay kann gegen den Tabellenelften wieder auf seinen bevorzugten Stürmer Adrian Ramos zurückgreifen. Nachdem der Kolumbianer gegen Cottbus noch krankheitsbedingt passen musste, ist er für Sonnabend wieder fit. Auch dabei sein kann Sami Allagui, der mit einer leichten Oberschenkelblessur aus der Lausitz zurückgekehrt war. Er konnte heute schon wieder trainieren und wird wohl am Sonnabend wieder über die rechte Seite kommen.

Daumen drücken für Union

Was glaubt ihr: Hält Herthas Unschlagbar-Serie auch in Paderborn? Ist es denkbar, dass Luhukay erneut rotieren wird wie zuletzt mit Bastians/Holland und Hubnik/Brooks? 

Ps: Ihr werdet es nicht gern hören, aber in den kommenden zwei Wochen solltet ihr dem Stadtrivalen Union die Daumen drücken. Die Köpenicker treffen zunächst am Freitag auf Herthas Verfolger Kaiserslautern, um dann im letzten Spiel in diesem Jahr gegen Tabellenführer Braunschweig anzutreten. Somit könnten die Unioner Hertha ein bisschen Luft im Aufstiegsrennen verschaffen. Ist das wichtiger als jede Rivalität?

Zum Schluss noch eine kleine Provokation: Mein Kollege aus der Union-Fraktion wies mich soeben darauf hin, dass es noch Karten für die Union-Partie gegen Kaiserslautern morgen Abend gibt. Falls also jemand über seinen Schatten springen will….

In Paderborn wird Hertha...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


103
Kommentare

6. Dezember 2012 um 18:48  |  132252

🙂


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 18:55  |  132253

Silber


Colossus
6. Dezember 2012 um 18:55  |  132254

Egal wie es ausgeht.Ich werde zumindest als Exil Berliner bei Sky live dabei sein. Die Wiederholungen waren immer nix für mich. Konnte das Ergebnis nie solange geheim halten 😉


Neuköllner
6. Dezember 2012 um 18:55  |  132255

Ich wünsche allen Lesern und Schreibern hier im Blog und vor allem dem Blog-Daddy einen schönen Nikolausabend.


coconut
6. Dezember 2012 um 18:56  |  132256

Na nu außer rasi noch keiner da?

Cl Finale wäre sicherlich ein „Hammer“.
In Paderborn werden wir knapp gewinnen und Union darf gerne gegen andere Punkte sammeln.
Vorzugsweise gegen Lautern und Braunschweig… 😆


Neuköllner
6. Dezember 2012 um 18:57  |  132257

Ist schon eine tolle Sache, dass das CL-Finale in Berlin stattfindet.

Zu Paderborn. Da haben wir noch etwas gut zu machen. Ich denke da mehr an das 0:1 vor 2 Jahren mit dieser „berechtigten“ roten Karte für Ramos und diesem „eindeutigen“ Elfmeter für die Mannschaft von der Pader.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 19:01  |  132258

Ich verspüre keine Rivalität gegen Union. Wenn ich Zeit habe, schau ich mir sogar das eine oder andere Spiel im Internet an. Ich wünsche ihnen immer, dass sie gewinnen (ausser gegen uns) und so natürlich erst recht gegen Braunschweig und Kaiserslautern (ich glaube aber nicht, dass es klappt, aber Unentschieden wären auch nicht schlecht).


Treat
6. Dezember 2012 um 19:03  |  132259

Da ich immer noch mit meiner Erkältung zu kämpfen habe, fällt ein Besuch in der Alten Försterei zur Unterstützung Unions wohl leider aus. Über meinen Schatten springen müsste ich da überhaupt nicht, dazu bin ich viel zu sehr Lokal – Patriot. Außerdem bedeutet mir – bekannter Maßen – die alte Hertha – Union – Freundschaft viel mehr als z. B. die gegen die KSC. Wenn wir gegeneinander spielen, klar, dann soll eine sportliche Rivalität und fröhliche Derby – Stimmung herrschen. Ansonsten aber bin ich an erster Stelle Herthaner und dann aber sofort Unioner. Ein Support gegen die Roten Teufel wäre daher eine Selbstverständlichkeit, nicht nur, weil es uns tabellarisch nützte.

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
6. Dezember 2012 um 19:04  |  132260

die ZUM KSC – nicht gegen. Freud´scher Fehler. 🙂


Treat
6. Dezember 2012 um 19:04  |  132261

@hurdie – so isset! 😉


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 19:17  |  132262

„Ist es denkbar, dass Luhukay erneut rotieren wird?“

Denkbar ist das, denn bei Luhukay ist nix unmöglich. Aus meiner Sicht spricht alles dafür, dass die gleiche Mannschaft wie in Cottbus auch in Paderborn punktet.


Slaver
6. Dezember 2012 um 19:22  |  132263

@Blauer Montag

Etwas anders dürfte die Mannschaft gegen Paderborn schon aussehen. Schließlich ist Ramos wieder fit und dürfte Wagner auf die Bank und Kachunga aus dem Kader verdrängen.

Aber sonst dürfte der Kader und die Mannschaft wohl identisch aussehen. Von den Langzeitverletzten ist noch keiner zurück und die Mannschaft hat die letzten Wochen ja gut gespielt.


6. Dezember 2012 um 19:23  |  132264

@mey

Long time no see. Hab mir schon Sorgen gemacht, Du hättest Dich wieder der Berichterstattung über Dynamo Schwerin zugewandt.

Schön, wieder von Dir zu hören.


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 19:30  |  132265

Jepp @Slaver // 6. Dez 2012 um 19:22

Wenn Ramos fit ist, wird er wohl wieder spielen.


Bolle75
6. Dezember 2012 um 19:46  |  132266

Treat // 6. Dez 2012 um 19:03

Bin da ganz bei dir
Wir halten zusammen wie der ….
Berlin, Berlin Eisern B…..


Kamikater
6. Dezember 2012 um 19:50  |  132268

– Herübergezogen, weil sonst nicht mehr aktuell lesbar, @ub – bitte im alten Thread löschen. –

OT: EM in mehreren Staaten fest:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_em/artikel_648619.html

Zur Situation Herthas Nikolaus 2012:

Also erstmal gebe ich @kczyk um 16:58 absolut Recht.

Zudem stellt @Michasvision sehr kluge Fragen, die eben überhaupt nicht so klar beantwortet werden können, wie man meint.

Sehr wohl hat auch Herr Herrich mit Marketing zu tun. Nur, inwieweit?

Ebenso hat Herr Schiller damit zu tun. Nur, inwieweit?

Und natürlich Herr Preetz. Nur, inwieweit?

Und genau hier ist ein Riesenproblem unseres Vereins: Es gibt keine klaren Strukturen, weder in der Art der Führung, noch in den Kompetenzfeldern oder in den Aufgabenbereichen. Egal, was auf der Webseite steht oder diese handelnden Personen in Interviews der Presse zu Protokoll geben.

Logischerweise hat Herr Preetz wesentliche Verantwortung für “Marketing”, rein nominell, nur in der konkreten Umsetzung kommen viele Projekte eben auch aus anderen Ecken des Hauses.

Im Verein fehlt es eben grundlegend an den entsprechenden Zuordnungen für Verantwortungsübernahme, somit auch an der Bekenntnis für dieselbe. Denn wer Verantwortung übernimmt für einen Bereich, der kann zur Rede gestellt und kritisiert werden. Hier aber hapert es bekanntermaßen seit Jahrzehnten – nicht nur in Berlin.

Denn viele in Geschäftsstellen Tätige hatten nie eine Ausbildung für die zu bewältigenden Aufgaben. Das Führen von Personen, bald 150 an der Zahl bei gleichzeitiger Verantwortung für Menschen und Erfolg eines Vereins in einem Bereich wie Marketing ist auch nicht einfach. Daher möchte niemand das scheitern im Marketing zu verantworten haben.

Aber muss es unbedingt immer ein Fussballer sein, den man als Integrationsfigur installieren muss, nur um es den Fans Recht zu machen? Oder sollte man Aufgabenbereiche trennen und denen zuschreiben, die sie durch entsprechende
Kompetenzen auch ausfüllen könnten?

Da es neben fehlender Organsisationsstruktur auch keine klaren Zielvorgaben außer dem sportlichen Bereich und den Lizensierungsunterlagen der DFL gibt und der Verein kaum nennenswerte planbare Einnahmen verzeichnet, ständig nur “Brände finanzieller Art” löscht und langfristige Planungen auch deswegen nur bedingt möglich sind, kann man weder im Marketing, noch bei Einkäufen frühzeitig planen, geschweige denn die “Marke entwickeln”.

Und so wirkt und ist dieser Verein in seinen Teilen eben auch wirklich gewissermaßen beratungsresistent, wie er es eben leider schon seit einem Jahrzehnt ist, weil jeder Einzelne Angst hat, seine eigenen Pfründe zu verlieren.

Dabei muß gar keiner Angst davor zu haben, weil sie ja Einzeln genommen eben nicht unbedingt die falschen Personen sind, nur arbeiten sie eher gegeneinander, statt miteinander und durch Organisations- und Personalstrukturen, ist auch das Marketing nur bedingt durchschlagsfähig.

Die Ursache liegt in den zumeist zufällig entstandenen Posten, die wiederum Einzelne mit rein geholt haben, weil man sie kannte oder weil sie gerade frei wurden, weil es keinen Personalchef gibt und gab, weil viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen mitgeredet haben, die Geld brachten oder/und Geld rausziehen können (Präsidenten, Sponsoren, Gönner) und somit eine ewige Aura der Angst, Drohung und Willkür über die Geschäftsstelle schwebt.

Die One-way-Gilde des DH hatte zwar gewissemaßen nach Außen hin klare Strukturen, hat aber eine offene Diskussion mit entspannter Arbeitsatmosphäre und kreativem Personal nicht eben gefördert, sondern eher gebrandtmarkte Personenkreise und überlebende Seilschaften hinterlassen.

Zudem ist eben dadurch auch die interne und externe Kommunikation in Krisenzeiten ein Chaos und so stellt sich dieser “Verein” eben dann nicht als “gemeiname Marke nach Außen” dar, sondern als “zufällig zusammengetretene Gemeinschaft lustiger blau-weißer Schalträger mit zufällig schlechter Laune”.

Und so lange man gewinnt, ist das eben nie relevant geworden.

Wer aber als Außenstehender immer nach der Ablösung einzelner Personen schreit, verkennt zweierlei: Erstens ist es eben nicht nur die Schuld einiger Weniger und zum Anderen müßte eine gründliche Organisations- und Personalentwicklung das Haus in einem längeren Prozess in ruhigeres Fahrwasser bringen. Nur das sagt sich so leicht – es dauert und ist teuer.

Sicherlich muss sich etwas ändern. Aber es betrifft dann mehrere und nicht nur eine Person.

Übrigens ist das in sehr vielen Vereinen der Fall, was ich hier versucht habe, mal zu beschreiben.


schnuppi
6. Dezember 2012 um 19:57  |  132269

liebe oder hirn befreit ? – am samstag um 4:15h mit dem sonderzug meinem freund und einem bier nach paderborn.

HA HO HE


T.H.C.
6. Dezember 2012 um 20:01  |  132270

Seh ich mit Union genauso wie @treat und @hurdie.
Solang se nicht gegen Hertha spielen…

Das Lied von Bolle75 haben wir in den 80ern
immer bierselig angestimmt. 😀

CL-Finale in Berlin: vielleicht „Finale daheeme“


Kamikater
6. Dezember 2012 um 20:05  |  132271

SC Paderborn – Hertha BSC

Wettervorhersage: Trocken, bewölkt, -2 Grad

S: Tobias Stieler
A: Mark Borsch, Jonas Weickenmeier
4.O: Timo Gerach

Mein Tipp: 0:2


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 20:07  |  132272

Boah Kamikater
da hast du gerade mächtig die Rute geschwungen als Nikolaus. Deine Zustandsbeschreibung wirkt für mich als Leser7Zuschauer beeindruckend.

Lenin fragte vor 110 Jahren: „Was tun?“
http://de.wikipedia.org/wiki/Was_tun%3F

Bin gespannt, ob dein Kommentar irgendein My in dem so „beratungsresisten Verein“ verändern kann? Stay tuned …


bama286
6. Dezember 2012 um 20:09  |  132273

Natürlich steht die Hilfestellung gegen Kaiserslautern und Braunschweig meilenweit über der Rivalität mit Union. Ich bin immer für Union, wenn sie nicht grad gegen meine Hertha spielen und war auch schon ein, zwei Mal in der Försterei. Morgen allerdings nicht, das ist mir dann doch zu kalt. Im Winter muss ich schon oft genug frieren. 😉


Kamikater
6. Dezember 2012 um 20:12  |  132274

@BM
Ich gebe mit meinen bescheidenen Mitteln mein Möglichstes.. 😆


Blauer Montag
6. Dezember 2012 um 20:15  |  132275

Ja @bama,
solange der Schnee auf den Fahrradwegen liegt, mag ich den Winter nicht. Leider betrachten die Räumdienste die Fahrradwege als idealen Lagerplatz für Schneemengen. 🙁


TassoWild
6. Dezember 2012 um 20:18  |  132276

Okay, Union gewinnt die nächsten Spiele. Wir dafür das Finale 2014 [DFB-Pokal] und 2015 – na ihr wisst schon 😉


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 20:23  |  132277

@kami

Ein starker Beitrag! Hut ab!


L.Horr
6. Dezember 2012 um 20:25  |  132278

….. Schade ,
2015 kommt für Hertha etwa 1 Jahr zu früh .

Trotzdem , CL-Finale in Berlin ´ne top Sache !


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 20:33  |  132280

Der kicker versucht gerade tatsächlich, den Wechsel von F. Zwayer als „News“ zu verkaufen… Herrlich!


Konstanz
6. Dezember 2012 um 20:50  |  132281

Moment mal @mey und @L.Horr

Gerade habe ich nochmal nachgerechnet. Da ist doch noch alles möglich!

Wenn wir aufsteigen müssen wir ja nicht einmal gleich Meister werden in der Saison 2013/2014, um in die CL einzuziehen. Und wer in der CL Saison 2014/2015 mitspielt kann mit Glück und Geschick doch Finalteilnehmer werden, nein?

Besonders schön wäre natürlich nun ein rein berlinerisches CL Finale in Berlin. Um diese Möglichkeit aufrecht zu erhalten, sollten die geschätzten Unioner aber bitte sofort mit der Aufholjagd beginnen, wie ich finde.


6. Dezember 2012 um 20:50  |  132282

@Exil

Auf kicker.de? Kann’s nicht finden.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 20:57  |  132283

Mist, 3 Mannschaften mit 10 Punkten und wer scheidet aus? Die Schweizer (YB).


King for a day – Fool for a lifetime
6. Dezember 2012 um 20:59  |  132284

Und Stuttgart mit viel Dusel weiter.
Aber so wie die momentan spielen, ist in der nächsten Runde gleich Schluss


sunny1703
6. Dezember 2012 um 21:00  |  132285

Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 21:01  |  132286

@Sir

Nee, im Print. Sorry!
Dort wird es damit begründet, dass seine zugehörigkeit zu Hertha zu Spekulationen und Irritationen geführt hat, wenn er Spiele von Ligakonkurrenten leitete.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 21:04  |  132287

@hurdie
Und es hat nur ein Tor gefehlt, bzw. Anschi hätte nicht treffen dürfen heute, dann wären sie dran vorbeigezogen.


6. Dezember 2012 um 21:04  |  132288

OT

Lell gucken auf Kabelos Unos.


fechibaby
6. Dezember 2012 um 21:06  |  132289

Treat // 6. Dez 2012 um 19:03

Lieber KSC als Union.
Die Unioner mögen uns nicht.
Ich mag sie noch weniger.

CL-Finale 2015 in Berlin:
Kommt für Hertha leider zu früh.
2013: Bundesligaaufstieg.
2014: erneuter Bundesligaabstieg. Leider!!
2015: Eventuell wieder Bundesligaaufstieg.


6. Dezember 2012 um 21:06  |  132290

Oh, Lell ist nicht einmal dabei. Legt euch wieder hin.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 21:06  |  132291

@Sir

Den Chris kenn ich noch von früher…


cameo
6. Dezember 2012 um 21:09  |  132292

Aktuell zum Thema Verkaufsanteile bei Transfers:
„Die Transferrechte an einem Fußballprofi sollen künftig bei seinem Verein liegen – und sonst nirgends.“
http://www.spiegel.de/sport/fussball/uefa-beschluss-beteiligung-dritter-an-fussballprofis-soll-unterbunden-werden-a-871482.html


6. Dezember 2012 um 21:13  |  132293

@cameo

Da wünsche ich der UEFA schon mal viel Spaß bei der Durchsetzung. Muss ja ein Heidenaufwand sein.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 21:17  |  132294

Nee Kami, bei Punktgleichheit geht es um den direkten Vergleich. Liverpool hätte nicht gewinnen dürfen.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 21:27  |  132295

Aber Anschi war doch nur ein Tor besser.


sunny1703
6. Dezember 2012 um 21:27  |  132296

@kami

Eine sehr interessante Analyse. 🙂

Ich bin wie schon erwähnt auch nicht sicher,ob Hertha mit einem reinen Marketingleiter so viel besser aufgestellt wäre. Die Bayern haben seit einigen Jahren Andreas Jung, seine Vita liest sich für den Bereich recht passend,doch auch Thomas Herrich kam von Sportfive und war für Marketung zuständig. Ich denke,solange die Herren Schiller und Herrich ein harmonisches Team bilden, wird es nicht zu kompetenzstreitigkeiten kommen.
Deswegen und wegen der von mir schon vorher erwähnten Nachteile Herthas lassen mich daran zweifeln, dass irgendeine Person so viel mehr aus der Marke Hertha rausholen würde als die jetzigen dafür Verantwortlichen.

Am Ende ist es doch an der Mannschaft, die Marke Hertha erfolgreicher zu machen.

Der Schiri in Paderborn ist ein Herthapunktspielneuling.

CLFinale 2015 in Berlin, na ich hoffe bis dahin gibt es hier schon einen Flughafen! 🙂

lg sunny


cameo
6. Dezember 2012 um 21:28  |  132297

@Sir, mit solchen Aspekten beschäftige ich mich so sehr nicht; habe es nur for info eingestellt.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 21:30  |  132298

Bei Punktgleichheit zählen die Spiele gegeneinander. Liverpool hat aus den Spielen gegen Anschi und YB 7 Punkte geholt. Anschi 6 und YB nur 4 (YB hat 6 Punkte gegen die Italiener geholt, aber die gehen in diesen Vergleich nicht mit ein). Das Torverhältnis ist da dann völlig irrelevant.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 21:31  |  132299

@sunny
Sei bei dem Fluchhafen nicht so optimistsch. Aber wir müssen ja auch nicht fliegen… 😉

Hannover 2:0. Wow. Aber gut, ein Spiel nahezu ohne Wert.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 21:36  |  132300

@hurdie
Dann hätte also Liverpool verlieren müssen, verstehe.


sunny1703
6. Dezember 2012 um 21:38  |  132301

@Kami

Wer weiß! Reserviere lieber jetzt schon einen Hubschrauber, nachher streiken gerade wieder BVG und Bundesbahn! 🙂

lg sunny


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 21:39  |  132302

@cameo, ist aber ein interessanter Aspekt, bei Hertha hält ein Geheiminvestor Anteile an Transferrechten.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 21:43  |  132303

Fast @Kami, ein Unentschieden von Liverpool hätte gereicht ….. und Udine hatte eine Riesenchance in der 91. Minute.


cameo
6. Dezember 2012 um 21:49  |  132304

@hurdie, weiß ich, aber so lange ich nicht die Investorin bin…


6. Dezember 2012 um 21:51  |  132305

@ Kami um 19:50

Du hast Dir viel Mühe mit Deinem Beitrag gegeben. Und für mich ist leider nicht nachvollziehbar woher Du soviel über Herthas interne Abläufe/Absprachen weißt. Für mich zu viel Spekulation.
Gruß Leuchtfeuer


catro69
6. Dezember 2012 um 21:58  |  132306

CL-Finale im Olympiastadion – was für ne Demütigung. Vor drei Jahren hätte die Meldung noch nen ganz anderen Charakter gehabt, da hätten Gedankenspiele von nem „Heimsieg“ sogar noch nen einigermaßen realen Background gehabt, aber so?

@hurdie
Der Geheiminvestor hält Zertifikate über Beteiligungen an den Transfererlösen einzelner Spieler, die Transferrechte selber liegen bei der KGaA. Das sollte ein kleiner, aber wichtiger Unterschied sein.


fechibaby
6. Dezember 2012 um 21:59  |  132307

Bevor es morgen Dan wieder tun muß.
Tippen nicht vergessen!
Wir (ImmerHerthaner) liegen zur Zeit auf Platz 13.
Ist nicht schlecht.
Es geht aber noch mehr.
Also, gut tippen!!
Schönen Abend an alle.


Kamikater
6. Dezember 2012 um 22:02  |  132308

@Leuchtfeuer
Ja, das kann ich nachvollziehen. 🙂


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 22:12  |  132309

Du hast natürlich recht @Catro, ich glaube aber nicht, dass es einen Unterschied machen würde.

So leicht würde sich die Uefa/Fifa nicht austricksen lassen. Aber ich weiss es nicht, vielleicht ja doch.


Filou
6. Dezember 2012 um 22:12  |  132310

Alte Försterei?
– Gerne!
Aber nur im Gästeblock!
Ich erinnere mich immer noch an „Absteiger!“-Plakate von Union-Fans im Oly, nachdem bei denen das Auswärtsspiel in Rostock ausgefallen war…


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 22:13  |  132311

catro69 // 6. Dez 2012 um 21:58

„@hurdie
Der Geheiminvestor hält Zertifikate über Beteiligungen an den Transfererlösen einzelner Spieler, die Transferrechte selber liegen bei der KGaA. Das sollte ein kleiner, aber wichtiger Unterschied sein.“

Ich denke mal, dass das nicht ganz richtig ist. Die Rechte an einem Paket von Spielern wurde in eine Transfer(rechte) GmbH ausgegliedert, wozu die KGaA gerade mal vier Mio Euro Rückstellung gebildet hat.

Hat der GI nun nur Zertifikate oder doch allgemein die Rechte überschrieben bekommen?
Vielleicht kann @bm als Bilanzfachmann dies erläutern?


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 22:18  |  132312

fechibaby
6. Dezember 2012 um 22:40  |  132313

Morgenpost Online:

Rummenigge plädiert für München als Spielort:
Bayern Münchens Vorstandsboss begrüßt die Entscheidung der Uefa, die Fußball-EM 2020 in mehreren Ländern auszutragen. Doch statt Berlin schwebt Rummenigge München als deutscher Spielort vor.

Was soll das denn?
In allen Ländern werden die Spiele in deren Hauptstadt durchgeführt!
Berlin ist nun mal die Hauptstadt von Deutschland, Herr Rummenigge!
Sollte der Freistaat Bayern ein eigenständiges Land in Europa werden, dann könnten vielleicht auch in München Spiele der Fußball-EM 2020 stattfinden.


catro69
6. Dezember 2012 um 22:44  |  132314

@Exil und @Hurdie
Worte wie Zertifikat nehme ich nicht in den Mund. 😉 Aus dem Jahresabschluß 10/11:
„Wesentlicher Bestandteil der sonstigen betrieblichen Erträge ist der Ertrag aus dem Verkauf von Zertifikaten, welche eine Beteiligung an zukünftigen Transfererträgen verbriefen, in Höhe von € 8,0 Mio. (s. u. „Spielerbeteiligungsmodell“)“
„Ebenfalls im Februar 2011 wurde mit einem Investor eine Vereinbarung über ein sog. Spielerbeteiligungsmodell getroffen. Dieses sieht eine Beteiligung (in Form von Zertifikaten) des Investors an zukünftigen Transfererlösen vor.“
Die 4 Mio Rückstellungen dienen dem Rückkauf dieser Zertifikate:
„Rückkaufverpflichtung Zertifikate – 4000 (in T €)“
Ob die Transferrechte tatsächlich in der Transfer GmbH sind? Wie könnten wir dann im Jahresabschluß Spielerwerte angeben?


Silberrücken
6. Dezember 2012 um 22:47  |  132315

OT
Michasvision // 6. Dez 2012 um 18:24

Ich arbeite halt ein wenig (mehr), von daher geht es nur in den „Pausen“.
OT Ende

Auf das Finale freue ich mich, obwohl es mir bisher nicht gelang Tickets zu erwerben. Ein Mal war ich in einer Art Resteauslosung, wobei die KK temporär nicht unerheblich belastet wurde. Das wird ein richtig guter Fußballtag werden. Ich wünsche allen viel Erfolg, falls sie Tickets erwerben wollen. Wenn nicht, geht es vllt. in der Waldbühne o.ä. Orte.


Exil-Schorfheider
6. Dezember 2012 um 22:49  |  132316

@catro

Das ist eine gute Frage! Danke für die Erläuterungen. Hatte es so nicht mehr im Kopf. Stimmt aber! 😉
Wenn wir im Jahresabschluss Spielerwerte angeben, dann wohl alle. Aber wie läuft es dann mit aktivierten Markenrechten? 😉

————————————————————————————-

fechibaby // 6. Dez 2012 um 22:40

„Was soll das denn?
In allen Ländern werden die Spiele in deren Hauptstadt durchgeführt!“

Nein! In anderen Berichten ist von europäischen Großstädten die Rede.


hurdiegerdie
6. Dezember 2012 um 22:54  |  132317

@catro, @Exil-S,

da mische ich mich nicht ein, dazu habe ich viel zu wenig Ahnung von diesen technischen Details. Ich wollte eher nur @Cameo sagen, dass ich die Info schon interessant fand, ich kannte es noch nicht.

In der Schweiz wäre wohl Basel im Gespräch, auch keine Hauptstadt.


fechibaby
6. Dezember 2012 um 23:27  |  132319

Exil-Schorfheider // 6. Dez 2012 um 22:49

fechibaby // 6. Dez 2012 um 22:40

“Was soll das denn?
In allen Ländern werden die Spiele in deren Hauptstadt durchgeführt!”

Nein! In anderen Berichten ist von europäischen Großstädten die Rede.

Dann kommt ja München überhaupt nicht in Frage!


cameo
6. Dezember 2012 um 23:28  |  132320

München, Basel, Berlin – ist doch egal, Hauptsache, sie spielen nicht in Cognito, da würde niemand die Teams auseinanderhalten können.


catro69
6. Dezember 2012 um 23:29  |  132321

„Aber wie läuft es dann mit aktivierten Markenrechten? 😉 “
Mensch @Exil, ist doch total einfach.
Hertha hat sich seinen Markenwert schätzen und bestätigen lassen. Aus dieser halbreellen Summe wurden 20 Mio auf die Aktivseite der Bilanz geschrieben, dadurch entsteht kein negatives Eigenkapital, egal wie hoch die tatsächlichen Verluste sind, ist eben ein Teil der Bilanz. Total einfach. 😉
Der echte Haken an der Sache ist, dass durch die Aufnahme der 20 Mio in die Bilanz, vielleicht, wahrscheinlich (kann das passende Wort nicht finden) Steuern anfallen. Schiller nannte sie auf der MV „latente“, also verborgene, Steuern von 1,4 Mio, die aber nicht zwingend zu zahlen seien, wofür aber ebenfalls Rückstellungen gebildet werden müssen. So weit die Sachlage, bei der ich mir relativ sicher bin, wir reden immer noch über Hertha. 😉

Wenn ich es richtig verstanden und kombiniert habe, steht für diese Rückstellung der e.V. gerade, per aufgenommenen Darlehen. Doch das bleibt bitte „unter uns“, weil ich es wahrscheinlich falsch verstanden und kombiniert habe. Es war halt im Bericht des e.V.s von nem neuen 1,4 Mio-Darlehen die Rede und bei Schillers Ausführungen über die latenten Steuern fiel die gleiche Summe.

Was mich wirklich erstaunt, ist das ruhige Hinnehmen dieses Tricks. Ich denke nicht an ein empörtes „Wie könnt ihr nur“ sondern an ein „Bitte nochmal, Ingo, auch für die catro69s dieser Welt.“


pax.klm
7. Dezember 2012 um 0:23  |  132322

Ist doch klar, das Münchner Stasdion gehört den Bayern, ergo würden die Münchner Bayern VERDIENEN!


naneona
7. Dezember 2012 um 0:36  |  132323

@Kami schöner Beitrag 🙂
Wir hatten ja schon mal über das Potential eines Hauptstadt Clubs im Leuchtturm diskutiert.
Mag mancher auch Denken, „Berlin, na und“ in der Welt hat die Stadt einen sehr guten Namen.
Man muss es nur möglichen Investoren gut „Verkaufen“ mit einer Vision von der Zukunft und den Möglichkeiten.


Herthas Seuchenvojel
7. Dezember 2012 um 0:52  |  132324

wir sind ja faire Sportsmänner und wünschen den Eisernen 6 Punkte als Weihnachtsgeschenk 😉

http://www.sport1.de/de/fussball/artikel_648199.html


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2012 um 8:03  |  132326

catro69 // 6. Dez 2012 um 23:29

„Was mich wirklich erstaunt, ist das ruhige Hinnehmen dieses Tricks.“

Tja, es läuft ja bereits seit 2006 eine Hertha BSC Rechte GmbH. Daher wäre es ja kein neuer Trick. Als Mitglied des e.V. nimmt man wohl vieles nur noch mit einem Schulterzucken wahr.


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 8:38  |  132327

@kami: hatte im alten Thread deine Beschreibung der Abläufe auf der GS kommentiert mit „hört sich an wie meine Arbeitsstelle.“ Vielleicht wechsel ich ja da hin… 🙂

Wenn es nicht so kalt und das Spiel schon um 18.00h wäre, wäre ich in die Försterei gegangen. Nicht, weil mir was an Union liegt, sondern weil ich gerne live Fussball gucke und nicht nach Paderborn fahre.

Zur CL schrieb ich gestern meinem Unioner Kollegen schon:
2012/13: Aufstieg in die BL
21013/14: DFB Pokal und 3. Platz
2014/15: volle Konzentration auf die CL, daher leider erneuter Abstieg, aber gegen Barca im Finale (die haun wa wech!)

Und wenn nicht? Is auch egal!

Ha Ho He


7. Dezember 2012 um 9:05  |  132328

gegen Barca im Finale (die haun wa wech!)

Wird ja dann auch keine Kunst sein, denn Messi hat vor der Saison 2014/15 zu Hertha gewechselt (im Tausch mit Ronny), weil ihn die Aussicht auf ein el final en casa sehr gereizt hat.


Blauer Montag
7. Dezember 2012 um 9:23  |  132329

Morjn Exil-S., catro und alle anderen.

Bilanziert und veröffentlicht werden die Nutzungs- und Vermarktungsrechte in der Tat seit 2006 (s. unten). Ich lese die Bilanz, aber verstehe sie (noch) nicht. Leider habe ich bis Jahresende nicht die Zeit, mich tagelang durch alle Bilanzen und Registerinformationen über die verschiedenen HERTHA-Gesellschaften zu lesen.

Hertha BSC Rechte GmbH & Co. KG Berlin
Angaben in €
Bilanz zum 31. Dezember 2006

AKTIVA
A. Anlagevermögen
Immaterielle Vermögensgegenstände
Nutzungs- und Vermarktungsrechte 38.860.170,00
B. Umlaufvermögen
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.138,90
Bilanzsumme 38.861.308,90

PASSIVA
A. Eigenkapital
1. Kommanditkapital 38.860.170,00
2. Kapitalverlustkonto -10.251,24
Summe A. 38.849.918,76
B. Rückstellungen 2.000,00
C. Verbindlichkeiten 9.390,14
Bilanzsumme 38.861.308,90

Anhang 2006
I. Allgemeines
Der Jahresabschluss der Hertha BSC Rechte GmbH & Co. KG, Berlin, ist nach den Vorschriften des Dritten Buches des HGB aufgestellt.
Gemäß § 265 Abs. 5 HGB wird ein unternehmensspezifischer Gliederungspunkt („Nutzungs- und Vermarktungsrechte“ als Immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens) in die Bilanz und in den Anlagenspiegel eingefügt.

II. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze
Die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden werden unverändert gegenüber dem Vorjahr beibehalten.
Die Bewertung der Nutzungs- und Vermarktungsrechte, die die Gesellschaft ab dem 1.7.2009 bzw. dem 1.7.2010 nutzen kann, erfolgt zum Barwert bzw. mit einem Teilbetrag des Barwertes der zu erwartenden Einzahlungsüberschüsse auf den Einbringungsstichtag.
Eine laufende Abschreibung auf die Nutzungs- und Vermarktungsrechte erfolgt erst ab dem Stichtag, an dem die Ausübung der Nutzungs- und Vermarktungsrechte beginnt, weil zuvor wegen des Erwerbs zum Barwert kein wirtschaftlicher Verbrauch der Nutzungs- und Vermarktungsrechte eintritt, der durch die Vornahme von Abschreibungen berücksichtigt werden muss.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Die Rückstellungen berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen. Sie sind in der Höhe angesetzt worden, die nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist.

Die Bewertung der Verbindlichkeiten erfolgt zum Rückzahlungsbetrag.

III. Erläuterungen zur Bilanz
Der Ausweis des Anlagevermögens betrifft gegen Gesellschaftsrechte eingebrachte Nutzungs- und Vermarktungsrechte für die Zeiträume 1.7.2009 bis 30.6.2024 bzw. 1.7.2010 bis 30.6.2025.
Die Forderungen und Sonstige Vermögensgegenstände sind innerhalb eines Jahres fällig.
Die Rückstellungen betreffen Jahresabschlusskosten.
Die Verbindlichkeiten sind innerhalb von einem Jahr fällig.
Von den Verbindlichkeiten bestehen T€ 6 (Vorjahr: T€ 5) gegenüber Gesellschaftern.

IV. Sonstige Pflichtangaben
Die Geschäftsführung erfolgt durch die persönlich haftende Gesellschafterin, die Hertha BSC Infrastruktur GmbH, Berlin, diese vertreten durch ihre Geschäftsführer:
– Herrn Dieter Hoeneß, Berlin
– Herrn Ingo Schiller, Berlin

Das Gezeichnete Kapital der vorgenannten Gesellschaft beträgt T€ 25.

Berlin, 18. Dezember 2007


Joey Berlin
7. Dezember 2012 um 10:12  |  132332

fechibaby // 6. Dez 2012 um 21:06
Lieber KSC als Union.
Die Unioner mögen uns nicht.

In der Mehrzahl stimmt es vermutlich sogar. Meine Haltung hat sich seit der Einweihung der neuen Försterei geändert… diesen Stadionsprecher und diverse „Fans“ tue ich mir kein zweites Mal mehr live an, nur noch im TV – da bleibt mein Puls normal! Natürlich gibt es auch Ausnahmen, leider hat es die Nostalgie und Romantik in der heutigen Zeit schwer. Ich erinnere nur an das letzte Derby und an einen Unioner namens Quiring im Interview…


Freddie1
7. Dezember 2012 um 10:13  |  132333

Aha!
Und das heißt?


Joey Berlin
7. Dezember 2012 um 10:48  |  132334

@ub,
„Die Köpenicker treffen zunächst am Freitag auf Herthas Verfolger Kaiserslautern, um dann im letzten Spiel in diesem Jahr gegen Tabellenführer Braunschweig anzutreten.“

Diese Union-Köpenicker fühlen sich eher nicht mit Berlin verbunden, sicher gibt es auch andere… gewinnen se, gut für Hertha, verlieren se, bricht nicht die Depression aus!


Michasvision
7. Dezember 2012 um 11:50  |  132335

Falls Ronny mal ausfällt (oder als zusätzliche Unterstützung) wäre dieser Spieler doch eine Option…

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/578837/artikel_starker-carlinhos-spielt-fuer-die-zweite-liga-vor.html

Könnte natürlich auch wieder die Gefahr der (brasilianischen) Rudelbildung beschwören.


Blauer Montag
7. Dezember 2012 um 12:03  |  132336

Rudelbildung mit Hertinho? 🙄


catro69
7. Dezember 2012 um 12:12  |  132337

@Exil und @BM
In der Rechte GmbH liegen, wenn ich mich nicht täusche, zum größten Teil die Vermarktungs- und Verwertungsrechte von VIP-Logen und Sky-Boxen. Anders als bei den jetzt aktivierten Markenrechten wurden diese Rechte aber tatsächlich veräußert. Ich meine an S5. Durch diesen realen Geldzufluß konnten die Verbindlichkeiten damals deutlich gesenkt werden. Seit 2009, bzw. 2010 sind diese Rechte abschreibungspflichtig. Der jährliche bilanzielle Verlust durch diese Abschreibungen liegt bei knapp unter drei Mio.
Der neuerliche „Markenrechtetrick“, gleicht also den alten „Logentrick“ aus. Da der Markenrechtetrick wohl sofort abschreibungspflichtig ist, dürfte sich der ausgleichende Effekt sehr schnell aufheben – so in zwei, drei Jahren, schätze ich.
@ubremer schrieb im HI-Forum davon, dass Hertha für den Markenrechtetrick eine neue Gesellschaft gegründet hat – die Medien GmbH. Vielleicht kann dadurch die Abschreibungspflicht der 20 Mio zeitweise umgangen werden?


Exil-Schorfheider
7. Dezember 2012 um 12:25  |  132338

@catro

Bei meinen Recherchen las ich unterschiedliche Dinge. Einerseits kann man ja nun immaterielle Markenrechte so behandeln, seit das HGB 2009 aufgeweicht wurde. Andererseits gab es die alte Rechtsprechung, die 15 Jahre der Abschreibung vorsieht. Das kann eigentlich immer noch gelten, sonst würde die Bilanzierung wenig Sinn ergeben, da der Effekt ja kurzfristig verpuffen würde.


ubremer
ubremer
7. Dezember 2012 um 12:37  |  132339

@catro,

@ubremer schrieb im HI-Forum davon, dass Hertha für den Markenrechtetrick eine neue Gesellschaft gegründet hat – die Medien GmbH.

Nein. Die aktuell ausgelagerten Markenrechte im Wert von 20 Millionen Euro wurden in jene Tochtergesellschaft verschoben, in die 2004/05 bereits einmal 28 Millionen Euro ausgelagert worden waren (für Logen, VIPs- und Business-Seats). Es handelt sich um die
Hertha BSC Rechte GmbH & Co. KG – hier der letzte veröffentlichte Jahresbericht


sunny1703
7. Dezember 2012 um 12:52  |  132340

Mir ist es ziemlich egal,ob es Unioner gibt, die meinen Hertha sei ein Schei Westverein oder Herthafans gibt, die meinen Unioner seien das Letzte. Ich passe mich in dem Punkt völlig @treat an und würde mich sehr freuen, stiege neben Hertha Union in die erste Liga auf. Und das unabhängig davon, dass Union jetzt zwei Gegner hat, die Hertha im Aufstiegsrennen das Leben schwer machen könnten.

lg sunny


Kamikater
7. Dezember 2012 um 13:27  |  132341

Also ich fahre jetzt nach Köpenick, dick eingepackt. Aber gut, wenns kalt wird, renne ich ins Warme. Außerdem gibts ja Tee.

Euch einen schönen Tag und dass uns das Spiel nachher nützt!


schnuppi
7. Dezember 2012 um 13:40  |  132342

Nach Köpenick wenn Hertha da nicht spielt ?

Da würde ick ja lieber Eiter trinken.

HA HO HE


Blauer Montag
7. Dezember 2012 um 13:57  |  132343

Igitt @schnuppiiiiiiiiii um 13:40 Uhr 😳

K’lautern verliert an der alten Försterei, und HERTHA punktet in Paderborn. Das wäre doch ideal für HERTHA.


sunny1703
7. Dezember 2012 um 14:05  |  132344

@BM

Das war doch vor zwei Jahren nicht anders. Hertha spielte zu Hause, ich weiß nicht mehr gegen wen, aber gleichzeitig spielte Union in Augsburg und verlor in den Schlusssekunden noch,worüber ein großer Teil des Stadions in größeren Jubel ausbrach,als beim Spiel selbst.

Aber wenigstens bekommt man dann mal Deutschlands gruseligen Stand bei der Pisa Studie vor Augen geführt…nein, besser um die Ohren gejubelt!

lg sunny


catro69
7. Dezember 2012 um 14:21  |  132345

@ubremer
OK, dann streich ich die Medien GmbH. Gibt/gab es die überhaupt?
Die Idee einer neuen Herthatochter hatte ich von dir.
http://www.hertha-inside.de/forum/viewtopic.php?p=889791#p889791

Ich werde mal langsam wieder von der dunklen Seite Herthas auf die strahlend, helle, sportliche wechseln. 😉
Wer, außer mir und Fanazubi, ist morgen an der Pader?


ubremer
ubremer
7. Dezember 2012 um 14:23  |  132346

@catro,

der Kollege mey ist dabei


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 14:39  |  132347

@sunny: was hat das denn mit Pisa zu tun?


sunny1703
7. Dezember 2012 um 14:43  |  132348

@f.a.y

Die beängstigende Rechenschwäche……..oder waren das alles Augsburgfans??!!..daran habe ich noch gar nicht gedacht. 🙂


7. Dezember 2012 um 14:44  |  132349

In der FAZ steht heute ein sehr interessanter Artikel über Finanzdoping im Profifussball

http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/deutscher-profifussball-gefaehrliches-spiel-der-finanzdoper-11978916.html


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 14:47  |  132350

@sunny: wenn Du das Spiel in Augsburg meinst, dass Union in der Nachspielzeit verloren hat, dann reden wir vom 9. Spieltag. Augsburg war damit auf den 8. Tabellenplatz gerutscht, Union auf dem 15. Hertha war mit 10 Punkten auf Augsburg Tabellenerster und hatte Führt mit 2:0 auf den vierten Platz verwiesen.

Was hätte wer rechnen sollen? Ich verstehe es nicht. Wirklich nicht.


L.Horr
7. Dezember 2012 um 14:51  |  132351

…. Suche immer noch einen permanenten Hertha-Stammtisch zu den Themen Vermarktung , Merchandising , Franchising , Hospitality , Spieltags-Events und Investoren.

Je breiter der Fachwissen-Input umso besser !

Wer spinnt z.B. den Faden von Union´s Erbbaupacht bis hin zu Schalkes 1,- € für´s Parkstadion mit ?!

Nicht verbissen aber kontinuierlich ….

LG


apollinaris
7. Dezember 2012 um 14:56  |  132352

Super -OT-
boah..drei Tage nichts lesen und schreiben, bedeutet einen enormen Schub Aktivität außerhalb des Fussball 😀 Tat gut.
Die beiden letzten Hertha-Schiris wurden vom Kicker mit den Noten 2 und 3 bewertet..Nun ja und tja.
Bis heute nacht, da steige ich wieder in den Hertha-Bus..


sunny1703
7. Dezember 2012 um 14:58  |  132353

@f.a,y

Wer auch nur ein wenig von Fußball versteht,ahnte dass Augsburg der Hauptkonkurrent von Hertha sein würde. Aber selbst wenn es gegen die damaligen Verfolger Duisburg oder Aue gewesen wäre, der Jubel gegen Union wäre gleich gewesen.

lg sunny


schnuppi
7. Dezember 2012 um 15:08  |  132354

@sunny1703 14:58

und das ist auch gut so ! ! !


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 15:28  |  132355

@sunny: das hat aber dann immer noch nichts mit Pisa zu tun. Denn seine Abneigungen sollte man doch immer unabhängig vom Tabellenbild pflegen. 😉

Und letzten Endes hat uns Augsburg trotz der zwei Punkte mehr nicht eingeholt…

Mir ist Union für Abneigung zu egal, aber ich finde es immer schwierig alle für dumm zu halten, die sich da gefreut haben.


sunny1703
7. Dezember 2012 um 15:41  |  132356

@f.a.y

Du hast Recht, ich unterstelle da was. So wie hier DER Unioner dargestellt wird, erlaube ich mir das mit DIESEN Herthafans. Ich fasse mir lieber erstmal an die eigene (herthafan)Nase.

lg und Eisern Union sunny


fg
7. Dezember 2012 um 15:43  |  132357

also ich bin auch nachhaltig durch das quantitaiv und qualitativ hohe maß an ressentiments von union gegen hertha auf verschiedenen ebenen abgeschreckt.
dennoch überwiegt für mich in diesen beiden ausgesuchten spielen der pragmatismus und ich wäre für unionsiege (/konkurrenzniederlagen).


7. Dezember 2012 um 16:10  |  132359

@ schnuppi // 7. Dez 2012 um 15:08
Nö.


f.a.y.
7. Dezember 2012 um 16:59  |  132360

@sunny: 😉 Also freuen wir uns halt beide, wenn auch nur teilweise aus denselben Gründen, wenn die Köpis heute Abend Lautern ohne Punkte nach Hause schickt.

Hach, fast zu harmonisch für die Adventszeit…


pax.klm
7. Dezember 2012 um 18:17  |  132363

Zu der Aussage möchte ich nun auch noch meinen Senf dazutun!

Lieber KSC als Union.
Die Unioner mögen uns nicht.

Es geht ja wohl um Fan-Freundschaften und „Unfreundschaften“, denn das hat mit dem Verein wohl weniger zu tun, denn wenn der KSC uns gemocht hätte, dann hätten sie am 23.05.2009 nicht 4:0 gegen uns gewonnen!

Anzeige