Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Das Thema der Woche ist das umstrittene Sicherheitskonzept der DFL, über welches zum Teil am Mittwoch die 36 Profiklubs der 1. und 2. Liga in einer Vollversammlung in Frankfurt abstimmen werden. Anders als gemeinhin angenommen, wird allerdings nicht über das gesamte Sicherheitskonzept abgestimmt, sondern über 16 Einzelanträge. Dabei dreht es sich um Änderungen in der Lizenzordnung, für die eine Zweidrittelmehrheit nötig ist, sowie um Änderungen der Richtlinien zur Verbesserung der Sicherheit, wie es in dem 37-seitigen Antragspaket heißt. Für jeden einzelnen Antrag sind Zustimmung, Ablehnung oder Enthaltung möglich.

Am Wochenende haben die mitgereisten Herthafans in Paderborn noch einmal gezeigt, wie sie zu dem Vorhaben der Liga stehen. Mit einem Transparent „Tennis-Publikum, nicht mit uns“ und aufs Spielfeld geworfenen Tennisbällen sowie Papierrollen und einem Knallkörper, haben die Anhänger ihren Unmut kundgetan.

Jeder von euch muss entscheiden, was er von derartigen Protestaktionen hält. Förderlich für die Diskussion war die Aktion vom Sonnabend meiner Meinung nach nicht, denn sie radikalisiert die Debatte nur und führt letztlich dazu, dass sich die Hardliner bestätigt sehen.

Gespenstische Stille

Egal wie man zu den Forderungen der Initiative 12:12 stehen mag, diese Form des stillen Protestes zu Beginn der letzten drei Spieltage hat mich wesentlich mehr beeindruckt. Man hat einen Eindruck davon bekommen, wie wichtig Fankultur für diesen Sport ist. Gespenstisch war das in Paderborn, als man jedes Wort der Spieler auf dem Platz hören konnte.

Bei Hertha BSC hat man sich vorgenommen, vorerst keine Wasserstandsmeldungen darüber abzugeben, wie der Verein sich am Mittwoch entscheiden wird. Mediendirektor Peter Bohmbach sagte mir heute:

„Hertha BSC hält es bei Themen wie diesen stets so, nicht vor einer Sitzung sondern danach Stellung zu nehmen.“

Vertreten wird der Hauptstadtklub am Mittwoch in Frankfurt von Finanzvorstand Ingo Schiller und Geschäftsstellenleiter Thomas Herrich.

Auch der Stadtrivale 1. FC Union, der sich ja als erster Klub öffentlich gegen die Pläne der DFL gestellt hatte, hat noch kein abschließendes Signal darüber gesendet, wie man sich verhalten wird. Aber man sehe  positiv, dass es deutliche Verbesserungen zum anfänglichen Papier gegeben habe.

Wie seht ihr das?

Weil man sich als Sportjounalist ja nicht immer auf seine eigene Meinung verlassen sollte, würde ich hier gern die Gelegenheit nutzen, um euch nach eurer Meinung zu dem ganzen Komplex zu fragen. Wo seht ihr die größten Probleme bei dem Sicherheitskonzept? Sind es die Sicherheitskontrollen vor dem Stadion, die Videoüberwachungen, oder dass eine ganze Anhängerschaft in Sippenhaft für die Taten einzelner genommen wird?

Was befürchtet ihr? Und was wäre der Idealfall?

Sportlich geht es morgen um 14.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz für die Herthaprofis weiter. Nach zwei freien Tagen beginnt morgen die Vorbereitung auf das letzte Spiel des Jahres gegen den „Reizgegner“ (O-Ton Jos Luhukay) FSV Frankfurt.

Noch eine Leseempfehlung für den Frühstückstisch: Mein Kollege Michael Färber hat in der Morgenpost für euch einmal aufgeschrieben, worum es bei der Debatte um das Sicherheitskonzept der DFL eigentlich geht, und welche Szenarien drohen. Dazu findet ihr morgen ein, meiner Meinung nach, interessantes Porträt eines Herthaner Bankangestellten, der einen der schwierigsten Jobs bei den Berlinern hat.

P.S. Tabellenführer Eintracht Braunschweig trotzt nach einer dramatischen Partie dem 1. FC Köln noch ein 2:2 ab. Hertha liegt bei einem ausstehenden Spiel in diesem Jahr (gegen den FSV Frankfurt) nur noch zwei  Punkte hinter Braunschweig (empfängt kommenden Montag den 1. FC Union)  – Tabelle hier.

Braunschweig 2:2 in Köln, wird Hertha noch Weihnachtsmeister?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 


348
Kommentare

Dan
10. Dezember 2012 um 18:56  |  133166

And the…. Nö


10. Dezember 2012 um 18:57  |  133167

glückwunsch


Dan
10. Dezember 2012 um 18:59  |  133168

Gibt es irgendwo einen Link zum Antragspaket oder den 16 Einzelanträgen?

Auf die Schnelle nix gefunden.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 18:59  |  133169

@DFB/Dresden,

weil es aktuell zum Thema Einzelbestrafungen/Kollektivstrafen passt: Der DFB hat gerade beschlossen, Dynamo Dresden 2013/14 vom DFB-Pokal ausschließen – hier


Dan
10. Dezember 2012 um 19:03  |  133170

@rasiberlin

Wozu? 😉

Hatte Glück, weil ich gerade im anderen Blogteil jap auf den Kickerfehler hinwies.

Du liegst aber doch in dieser Wertung ganz vorne bist doch schon „@ub Meet you“ Meister oder? 😆


boulette in Thüringen
10. Dezember 2012 um 19:06  |  133172

Ich fand die „Tennisballaktion“ klasse, fühle mich aber auch sicher im Stadion. Mich nervt die unsachliche Diskussion, Pyro und die Sippenhaftung in die auch die vernünftigen Fans genommen werden sollen.


10. Dezember 2012 um 19:08  |  133173

… warte ja immer noch auf die einladung von @ub, aber zu dem thema ist er immer ganz ruhig… 😆

apropros @ub: match worn-trikots…, aber ich bin immer ganz noch geduldig… 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 19:08  |  133174

Dresden

Finde ich hart, obwohl ich nicht sagen kann, ob der Verein genug getan hat um die Fanausschreitungen zu unterbinden.

Kollektivstrafen sind für mich ohnmächtige Handlungsformen.


10. Dezember 2012 um 19:09  |  133175

… immer noch ganz…


Kamikater
10. Dezember 2012 um 19:15  |  133176

Also ziehe ich es hierher, wo es hingehört, @ub vorher bitte löschen, Danke dir!

Vielleicht nur mal so am Rande:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/578918/artikel_mehrheit-fuers-sicherheitskonzept.html

Für diejenigen, die jetzt sagen: “warum dann die ganze Diskussion?” sei Folgendes gesagt. Es gab nach dem ersten Öffentlichmachen des Papiers heftige Diskussionen in den Vereinen selbst zu den Standpunkten. Da es um die konkrete Umsetzung bestimmter Sicherheitsmaßnahmen geht, die die Vereine vornehmen sollten, haben zunächst einige Vereine ein ablehnende Haltung kundgetan.

Nachdem zunächst die Diskussion zwischen Fans/Vereinen, Vereinen/Verbände aufgenommen wurden, enstand “Licht im Dunkel”. So wurden einige Punkte noch mal in zig internen Vereinsmeetings verdeutlicht und zum Teil bearbeitet und variiert. Nun ist es für viele nicht mehr so dramatisch und etwas verständlicher und realistischer umzusetrzen.

Gut an dem Prozess war, dass hier einmal eine vitale Diskussion einsetrzte, bei dem auch bis zu den Fanprojekten mitgearbeitet wurde. Natürlich wird es immer noch bei einigen Fans Unmut geben, aber man ist einen großen Schritt weiter gekommen, weil es die großenteils angenommen haben, mit Verantwortung zu übernehmen und am Konzept Teil zu haben.

Die nächsten Gespräche dazu wird es dann in den 4 bundesweiten Regionalkonferenzen für die gesamte Liga Mitte bis Ende Januar geben- Hannover, Leverkusen, Berlin und München


Kamikater
10. Dezember 2012 um 19:16  |  133177

@Dan
Nein, die sind nicht öffentlich einsehbar, ist ja ein reines internes Diskussionspapier.


juriberlin
10. Dezember 2012 um 19:16  |  133178

peinliches Twitterduell, dass sich Uwe Brehmer da gerade mit Andreas Lorenz vom Kurier geliefert hat. Ausgangspunkt ist folgender ’nachschuss‘ von Andreas Lorenz, der meine volle Zustimmung findet.
http://www.berliner-kurier.de/fussball/nachschuss-herr-stark–ein-sorry-fehlt-noch-,7168900,21068230.html


10. Dezember 2012 um 19:22  |  133179

@juri

Ist doch erst einmal lediglich eine Debatte. Was ist daran peinlich?


Kamikater
10. Dezember 2012 um 19:23  |  133180

Für mich ist das Peinliche an der Geschichte nur, dass sich neben dem Videobewei, der in dem Fall wie immer da willkürlich angewendet wurde, wo man es möchte und will, die Tatsache ein Unding, das die „Tatsachenentscheidung außer Kraft gesetzt wurde.

Denn eigentlich kann es nicht sein, die Rote Karte zurückzunehmen und keine Starfe auszusprechen: http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_650194.html

Es gibt also Regeln, die je nach gusto angewendet werden und somit keine sind.

Die Diskussion um den Videobeweis kann man getrost ad acta legen, denn der wird schon längst benutzt. Man muß ihn nur mal professionalisieren.

Schritt 1: Zugeben, dasses notwendig ist, weil man ihn eh schon anwednet
Schritt 2: Anhand der bereits bestehenden Konzepte im Ausland umsetzen
Schritt 3: Konsequent ansetzen bei entsprechenden Umsetzungsregeln.


moogli
10. Dezember 2012 um 19:26  |  133181

Seit wann ist es peinlich eine eigene Meinung zu haben?


Kamikater
10. Dezember 2012 um 19:32  |  133182

Bei sport1 wird er Videobeweis gerade diskutiert.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 19:34  |  133183

@rasi,

match worn-trikots…, aber ich bin immer ganz noch geduldig…

hoffe, dass die Trikot-Frage früher geklärt ist, als die nach der Zukunft von Adrian Ramos. Will sagen: Zeithorizont vor dem 31. Januar 2013 😉


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 19:41  |  133184

@dan,

die DFL hat die 16 Anträge zum Thema Sicherheit am 30 November öffentlich gemacht. Zu finden hier
Es ist die PDF-Datei, sie umfasst 37 Seiten


Kamikater
10. Dezember 2012 um 19:44  |  133185

Ah nun doch. Feinfein.


teddieber
10. Dezember 2012 um 19:47  |  133186

@Dresden
Richtige Entscheidung von der DFL und ich hätte sie gleich für zwei Jahre gesperrt!
@12:12
Ich habe aus Solidarität natürlich mitgemacht und doch stelle ich mir die Frage: Wen unterstütze ich dabei?
Sind es die Fans die Spaß am Fußball bzw an Hertha haben, die mit tollen Choreographien und Gesang die Mannschaft unterstützen?
Oder sind es diese Leute die „mir“ zeigen wollen das Bengalo`s und Co zur Fußballkultur gehört?
http://www.youtube.com/watch?v=9q-Y1TyaYvI

Seit 1974 gehe ich zum Fußball und Nein ich habe Bengalo dabei nie vermisst. Ich behaupte sogar das nur deshalb es zu diesem treffen am 12.12. kommt bzw mit diesen Sanktionen rechnen muss.

Bin gespannt was dabei raus kommt, genauso wie gleich auf Köln gg Braunschweig wo ich auf ein 1:1 tippe/hoffe.


10. Dezember 2012 um 19:47  |  133187

Danke für die Aufklärung im Vorfred @Dan! Aber das ist auch schon 6 Spieltage her…
Zur Frage rund um das DFL-Sicherheitskonzept fällt es mir schwer, eine fundierte Meinung zu haben. Mein Eindruck generell bleibt aber, dass das Hauptproblem sich außerhalb des Stadions auf Raststätten, Innenstädten und Bahnhöfen befindet. Im Stadion selbst bleibt es (meistens) ziemlich friedlich. Da ist die Ankündigung der Bahn, mehr Sonderzüge zur Verfügung zu stellen, zumindest ein erster kleiner Lösungsansatz, wenn auch sicherlich noch nicht der Stein der Weisen…


boulette in Thüringen
10. Dezember 2012 um 19:52  |  133189

fechibaby
10. Dezember 2012 um 19:54  |  133190

ubremer // 10. Dez 2012 um 18:59

@DFB/Dresden,

weil es aktuell zum Thema Einzelbestrafungen/Kollektivstrafen passt: Der DFB hat gerade beschlossen, Dynamo Dresden 2013/14 vom DFB-Pokal ausschließen –

Endlich werden die bestraft!!
Hoffentlich wird dieses Urteil nach einem Einspruch von Dynamo nicht wieder aufgehoben, wie letztes Jahr nach der Randale im Pokalspiel in Dortmund.


10. Dezember 2012 um 19:56  |  133191

Ist der Zeitpunkt des Urteils gegen Dynamo Dresden zufällig zwei Tage vor der Abstimmung über das Sicherheitskonzept?


b. b.
10. Dezember 2012 um 19:57  |  133192

Mal kurz rein hier, bin gespannt darauf, wie die Eintracht mit dem Druck umgeht, ihm stand hält, den Vorsprung auf unsere Hertha zu halten. Mein Tipp 2:1 für den 1. FC K.


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:00  |  133193

Langfristig ist die Lösung sowieso nur, die Politik mit entsprechenden Projekten in die Verantwortung zu nehmen. Es kann ja nicht sein, den Fussball zum alleinigen Verantwortlichen gesellschaftspolitischer Verfehlungen von Jahrzehnten zu machen.

Für den Moment muss man froh sein, dass eine Diskussion das erste Mal funtkioniert hat, wenn auch mit der absehbaren Latenz von Ressentiments und Skepsis der Fans gegenüber den Verbänden, der im Laufe der Jahrzehnte instanden ist.

Leider bestimmen meistens Polemik aller Aussagen, die Fehlinformation der Medien durch reine „Geldgeilheit“, die Instrumentalisierung derselben durch Verantwortliche aller Couleur und bunte Bilder die Diskussion. Plakate mit drei Worten sind eben zusammen mit Pyrotechnik „more catchy“ als gute Argumente. Und die Medien sind eben dankbar für alles, was Quoten bringt.


juriberlin
10. Dezember 2012 um 20:05  |  133194

@moogli: eine eigene Meinung ist nicht peinlich, aber eine Argumentationslinie kann es sehr wohl sein. Aber ist ja auch nur meine Meinung 😉


moogli
10. Dezember 2012 um 20:11  |  133195

Und woraus entwickelt sich eine Argumentationskette @juri … Für mich aus der eigenen Meinung


L.Horr
10. Dezember 2012 um 20:12  |  133196

… ist noch gar nicht so lang her da wurde argumentiert das Brych´s zugegebene Fehlentscheidung
– worüber erstaunlicher Weise national Konsens herrrschte –
nicht entsprechend geahndet werden kann , da Schiedsrichter-Entscheidungen Tatsachen- Entscheidungen sind.

Hubnik musste quasi gesperrt werden , auch wenn jeder wusste das es ungerecht war.

Und nun , jetzt Stark´s zugegebene Fehlentscheidung und es siegt die Systemrelevanz !


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:13  |  133197

@L.Horr
Genau das!


L.Horr
10. Dezember 2012 um 20:14  |  133198

Edit . …wieder gelungene , themenstarke Threaderöffnung !


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:16  |  133199

Köln wills wissen, extrem offensiv, Braunschweig auch. Na denn mal los. Und bitte Rote Karten gegen beide nicht zurücknehmen… 😆


moogli
10. Dezember 2012 um 20:16  |  133200

Genau solche Argumentationsketten sind auch beim Sicherheitspapier der Grund der Diskussionen. Es gibt nun mal nicht die eine Wahrheit, die eine Glaubwürdigkeit, es gibt nur verschiedene Meinungen zu einem Sachverhalt


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 20:17  |  133201

@kami,

hatte ich Dich am Samstagabend nicht so verstanden, dass Schiedsrichter Stark das in Dortmund alles unternommen habe, um den Meister BVB zu stürzen und die Vorherrschaft des FC Bayern abzusichern?


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:18  |  133202

Der sprecher auf Sport 1 bezeichnet Braunschweig das erste Mal als „Meisterschaftsfavoriten“. Danke, Danke, Danke!

Was Besseres kann uns gar nicht passieren. Der Druck steigt!


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:18  |  133203

@ub
Ja, nur ungefähr, warum?


solinger
10. Dezember 2012 um 20:20  |  133204

Dynamo wird mal wieder aus dem DFB Pokal ausgeschlossen! Was haben sie falsche gemacht. Sie haben den Platz gestürmt. Problem sie haben es nach dem Spiel gemacht. Hätte si kurz vor Schluss gemacht, ja dann wären sie beim nächsten mal direkt im Finale gesetzt gewessen!
Fußball Mafia DFB


Dan
10. Dezember 2012 um 20:21  |  133205

Wenn Georg Orwells „1984“ im Stadion und Stadionumfeld zur Erfassung und Bestrafung des „Einzeltäters“ führen würde, hätte ich wahrscheinlich kein Problem mit der Einschränkung meiner Bürgerrechte.

2010 haben 4,5 Millionen Kameras Großbritannien überwacht, aber die Angst vor der Kamera ist gewichen, denn wer soll das ganze Videomaterial sichten? 3% Aufklärung der Diebstähle in London durch Videoüberwachung(süddeutsche.de). Zu den Olympischen Spielen sollen 60.000 staatliche Kameras in London online gewesen sein.

Wer sichtet also an einem Spieltag im Stadion ca. 4 Stunden Material pro Kamera und das dann auch noch zeitnah um einzugreifen?
Ich bin da auch skeptisch aber auch nur ein Bauchgefühl.

Ein anderes Bauchgefühl sagt mir, dass die DFL und der DFB ihr Premium-Produkt Bundesliga bedroht sehen und sich dies auf die Vermarktung auswirkt. Aber auch der eine oder andere Verein der über Zuschauerzuspruch/-auslastung nicht klagen kann, sieht ggf. in der „Abschaffung der Fans mit den Stehplätzen“ weitere Einnahmemaximierungen.


cameo
10. Dezember 2012 um 20:23  |  133206

Kumbela Aussennetz
Das ist der Unterschied zu Ramos.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 20:26  |  133207

@kami,

Ja, nur ungefähr, warum?

naja, wenn die Nummer so endet:
1) Stark als aufrechter Held des offenen Wortes.
2) Dortmund fliegen die Sympathien der Millionen Fans in Deutschland zu,
3) Schmelzer ist im engeren Kandidatenkreis für den Friedennobelpreis . . .

nicht, dass es auf Sicht gesehen so läuft:

4) Dutzende Elfmeter gegen Dortmund, die nicht gegeben werden,
5) keine Roten Karten mehr gegen Borussen.
6) Dafür in engen Entscheidungen immer zugunsten der Klopp-Truppe
und am Ende der Saison heißt es: The Winner is . . .

Stargast auf der dritten Meister-Gala in Folge im Mai 2013 auf dem Borsig-Platz:

Bitte ein Sonderapplaus für . . . Wolfgang . . .


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 20:27  |  133208

Da ich nicht twittere, nicht mal weiss, wie das geht, kriege ick nüscht mit.

Ansonsten finde ich die Aussage zum Stadionerlebnis im Spiegel gut:
„habe(n) manchmal den Eindruck, dass es einfach darum geht, vollgeschriebenes Papier zu präsentieren“.

@Dan, aber das darfste doch nicht verraten. Solche Dinge funktionieren, weil die Leute glauben, dass sie funktionieren. „Man könnte ja gesehen werden“. Das ist schon in Ordnung. CCTV ist eines der Massnahmen in der Gewaltprävention, die wirkt (allerdings aus den von Dan genannten Gründen, nie lange und nicht besonders stark, wenn es nicht wirklich benützt wird).

So jetzt schaue ich mir mal wieder an, warum Braunschweig so stark ist.


HerthaBarca
10. Dezember 2012 um 20:28  |  133209

Ich kann leider im Detail zu dem Thema nix sagen.
Nur soviel: Ich bin seid sehr vielen Jahren bei fast jedem Heimspiel dabei und fühle mich seit sehr vielen Jahren so sicher, dass sogar die Familie dabei ist.
Anfang der 80er war das noch anders.
Ich bin allerdings ein strikter Gegner von Begalos (auch wenn es schön aussieht) und Knallkörpern, da diese schwere Verletzungen (wie bereits geschen) hervorrufen können!

@wilson
Das Konzert (Seeed – die Red. 😉 ) war wirklich der Hammer! Freue mich jetzt schon auf den Sommer in der Wuhlheide


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:35  |  133210

Dortmudn wurde durch die Rote und den Elfer klar benachteiligt. Stark wusste, dass ein Verfahren mit Freispruch das nicht ändern konnte. Für ihn ist die Entschuldigung ein Witz in Tüten, der lacht sich doch tot und mimt den Schuldbewussten, bis man ihm die Arbeitserlaubnis entzieht.

Wenn der DFB diesen Mann nun aus dem Verkehr ziehen würde, wo es schon bei uns fragwürdig agierte, Bremen in nicht mehr will und er bei der EM die Türkei verpfiffen hat und ihn die UEFA nach Hause geschickt hat, wegen Unfähigkeit, dann…

Ich dachte es gäbe den ewigen Schiedsrichterschutz durch die Tatsachenentscheidung und ich dachte, es gäbe keinen Videobeweis? Wieso macht man es hier?

Im Grunde täuscht das ganze doch eine nicht vorhandene Transparenz in der Entscheidungsfindung, vom Pfiff bis zur Strafe, vor. Hier wird willkürlich von Fall zu Fall entschieden und befunden, mal mit, mal ohne Technik.

Zu verstehen ist das jedenfalls überhaupt nicht und hinterlässt den faden Beigeschmack der Lust, Laune und den Gesetzmäßigkeiten wie in „Carson City“ .

Dortmund kann sich dafür nix kaufen.Das Spiel ist gelaufen.


jenseits
10. Dezember 2012 um 20:36  |  133211

Zählt so eine Freistoß-Flanke vor Tor eigentlich als Torchance?


elaine
10. Dezember 2012 um 20:37  |  133212

ubremer // 10. Dez 2012 um 20:26

thumbs up!!!

Kein Schiedsrichter wird sich mehr trauen, enge Situationen gegen Klopp zu pfeifen, was sie eigentlich eh nicht tun.
Der BVB neigt oft zu eigenartigen Handbewegungen, und Reuss-Götze zu Schwalben, die das muss man sagen natürlich technisch super ausgeführt werden und nur im Internationalen Bereich eher erkannt werden.

Aber, jetzt wird die Truppe den ganzen Freifahrtschein haben.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133213

Kumbela,

cooles Tor


inari
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133214

was fuer ein gruetztor fuer braunscheig aus dem nichts wieder.


kielerblauweiß
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133215

Unterschied zu Ramos?


teddieber
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133216

Tor des Monats? Ja! 😉


fg
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133217

wiederhole mich: kumbela nervt


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133218

Was für ein Tor von Kumbela! Unglaublich!

Kaufen den Mann, kaufen! 😆


Dan
10. Dezember 2012 um 20:38  |  133219

Unheimlich


cameo
10. Dezember 2012 um 20:39  |  133220

ich halte jetzt die Klappe


kielerblauweiß
10. Dezember 2012 um 20:39  |  133221

Bigalke rein und der machts dann wie gestern Mijatovic.


Interimstrainer
10. Dezember 2012 um 20:40  |  133222

@inari, Grütztor? war doch super gemacht. Braunschweig ist eben Super drauf und die werden ihren weg in die Bundesliga schon finden..


jenseits
10. Dezember 2012 um 20:41  |  133223

Tolles Tor, aber Köln hat auch keinen Lusti. Oder Brooks.


inari
10. Dezember 2012 um 20:41  |  133224

mit rueckdn zum tor irgendwie verlaengert und unter die latte. wuerden die torwaerte endlich mal auf der linie stehen , haette er ihn gehabt, normalerweise geht sowas drueber oder weit vorbei.

… und koeln schiesst pfosten.


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:41  |  133225

10. Dezember 2012 um 20:41  |  133226

Der Kunbela wäre doch auch was für uns.


Slaver
10. Dezember 2012 um 20:42  |  133227

Pfosten für den FC. Haben aber auch ein Glück die Braunschweiger. Sie selbst treffen oft aus dem nichts auf den unmöglichsten Positionen und gleichzeitig trifft der Gegner oft nur Aluminium.


fechibaby
10. Dezember 2012 um 20:42  |  133228

ubremer // 10. Dez 2012 um 20:17

Die Leistung von Stark am Samstag in Dortmund war nicht stark.
Sie war grottenschlecht!!
Wieso wird nur über die unberechtigte rote Karte gegen Schmelzer und den unberechtigten Elfmeter für Wolfsburg diskutiert.
Da ich mir die Spiele ohne Vereinsbrille im Fernsehen ansehe, kann ich als BVB-Fan nur sagen: Alle Tore bis zum 2:2 waren unberechtigt.

Beim Freistoß zum 1:0 steht Lewandowski im Abseits und greift aktiv ein. Durch seine Aktion wird der Torwart irritiert.

Beim 1:1 kein Handspiel von Schmelzer. Deshalb keine rote Karte und kein Elfmeter für Wolfsburg.

Beim Zuspiel vor dem 2:1 für Wolfsburg steht der Spieler von Wolfsburg im Abseits. Auch ein irreguläres Tor!

Der Elfmeter zum 2:2 war kein Elfmeter für den BVB.
Alle vier Tore hätten nicht gegeben werden dürfen.

Was für eine klägliche Leistung von Wolfgang Stark und seinen Linienrichtern!
Peinlicher DFB!!


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 20:43  |  133229

Wenn ich Ramos kaufen wollte, würde ich Kumbela kaufen.

Tut mir leid, immer wenn ich Braunschweig sehe, sehe ich eine Mannschaft, die nicht mit Glück spielt, sondern einen wirklich guten Fussball spielt. Wahrscheinlich sehe ich die nicht oft genug.


kielerblauweiß
10. Dezember 2012 um 20:45  |  133230

@Inari
Wenn die Torhüter alle schön auf der Linie stehen, schieben die Stürmer die Bälle nur noch in die Ecken und alle sagen, die Torhüter müssen ja auch schließlich raus und den Winkel verkürzen.


10. Dezember 2012 um 20:47  |  133231

Beim Kumbela würde ich mal etwas abwarten. Im Moment trifft er halt, wie er will. Diese Phase gab’s bei Ramos auch mal…
Unabhängig davon: souveräne Vorstellung der Braunscheiger. Und das Tor war geil gemacht!
Fürchte nur, ihnen blühte in der 1. Liga das gleiche Schicksal wie aktuell Greuther Fürth… 🙁


inari
10. Dezember 2012 um 20:48  |  133232

gott, die koelner sind alle zu unfaehig aus 15 metern unbedraengt aufs tor zu schiessen. immer meilenweit drueber.


inari
10. Dezember 2012 um 20:48  |  133233

und so ein sauschlechtes abspiel. haette hir 3 tore fuer koeln geben muessen. einfach unfaehig


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:49  |  133234

@jap
Kumbela wollten wir schon letztes Jahr haben. Was willste denn da warten? Billiger wird der nicht, wenn er noch 10 Mal trifft.


inari
10. Dezember 2012 um 20:51  |  133235

man schiess doch mal oder spiel ab.

kann mir keiner erzaehlen , dass braunschweig hier irgendwas macht im spiel. 2 chancen, 1 tor, ansonsten spiel auf das baunschweiger tor.


jenseits
10. Dezember 2012 um 20:51  |  133236

Bis vor Tor spielt Köln ja recht gefällig. Aber der Abschluss…


Kamikater
10. Dezember 2012 um 20:52  |  133237

Köln spielt gefällig, aber sehr offen nach hinten. da sie vorne nur ungenau spielen, hat Braunschweig noch riesige Konterchancen.

Auf diese Art und Weise gewinnen die Löwen das Spiel.


Dan
10. Dezember 2012 um 20:56  |  133238

@hurdie

Laß Dir nix erzählen, die spielen schon einen ordentlichen Fußball und weil sie seit ihrem Aufstieg in fast konstanter Besetzung durchspielen.

Und wie bei Absteigern, wenn Du Scheiße am Schuh hast, haste Scheiße am Schuh, gilt das halt auch für Winner-Teams nur umgekehrt. 😉


10. Dezember 2012 um 20:58  |  133239

@kami: Den kriegen wir nicht mehr, der Zug ist abgefahren. Leider.
Mit „warten“ meinte ich eher: interessant wird es, wenn sein Team mal eine schwache Phase durchmacht. Ist er dann in der Lage trotzdem Tore zu machen (denn das wird die Situation in Liga 1 sein). Ich für meinen Teil halte Kruppke im Moment sogar für etwas stärker. Aber is egal – die treffen eh alles!
Aber ich steige gerne mit ihnen gemeinsam auf.


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 20:59  |  133240

@Dan, du kennst mich ja,
ich lass mir selten einen erzählen 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:00  |  133241

@jap
Weiß ich nicht unbedingt, ob der Zug schon abgefahren ist, so stark ist der nun auch nicht.

Kruppke ist 32, der ist zu alt.

Ich habe nix gegen Braunschweig, so lamnge wir aufsteigen.


Slaver
10. Dezember 2012 um 21:02  |  133242

Köln die bessere Mannschaft in der 1. HZ, aber Braunschweig führt. Ziemlich glücklich.


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 21:16  |  133243

So, habe jetzt mal die 16 Massnahmen überflogen(wirklich nur überflogen). Aus meiner Sicht viel blabla. Interessant vielleicht die Verpflichtung zur Videoüberwachung, und dass der DFB Geld an Schulungen verdienen möchte.
Interessant auch, aber da muss ich genauer nachlesen, dass (und wo und wie) zwischen DFB und DFL Aufgaben unterschieden wird.

Sollte das eventuell nicht für alle Ligen und alle Altersklassen gelten? (Pöser Hurdie).


Nostradamus
10. Dezember 2012 um 21:18  |  133244

was ich gerne loswerden möchte (schöner fred heut)

@12:12
sippenhaft geht gar nicht. individualstrafen sind trumpf. dafür braucht es mühe bei der strafverfolgung als wahre prävention, aber keine pokalausschlüsse und keine nacktscanner als verkappte prävention.

@fans
ich halte mich für einen „fan“. ich freue mich über gutes, ich maule rum über schlechtes, ich steh zu meinem team egal was is, ich wünsche dem gegner, ein guter gast(geber) zu sein und meiner alten dame die drei punkte zu überlassen. ich schrei auch gerne, sowohl wenns läuft oder auch nicht, aber ich fass bestimmt keinen an, der für den gegner schreit, sondern trink mit dem n bier und fachsimpel hin und zurück. so wie wohl die GANZ ÜBERWIEGENDE MEHRHEIT!

und wegen ein paar schwachköppen soll das bald nicht mehr so sein oder nur noch mit starken einschränkungen genießbar bleiben? no way. pyro hat im stadion nix verloren und die inner kurve sind vielleicht auch fans, aber sie stehen nicht für die mehrheit. sie sind häufig „ultras“, halten sich für was besonderes – und das sind sie auch. also behandeln wir sie auch so, im positiven wie im negativen. da wir gerade bei 12:12 über negative dinge reden: nehmt ihnen die pyros weg, beobachtet die ultras mit video und wasweisichnich, aber lasst mich (und die ganzen anderen „normalen fans“) mit dem „sicheren stadionerlebnis“ in ruhe. bitte. hat´s im grunde nämlich auch so.

@w.stark ./. bvb
das w.stark ne pfeife im wahrsten sinne des wortes ist, hat er oft genug bewiesen, nicht erst(mals) letzten samstag. der bvb hat aber ne andere lobby als HBSC. das nehme ich – wenig verwundert – zur kenntnis und find auch nichts dramatisches dran. da stehen millionen „kunden“ dahinter, der bvb hat seinen anteil am boom des Geschäfts Bundesliga, er ist der „herausforderer“ der bayern – man ist auch als „neutraler“ dem bvb zu dank verpflichtet, das produkt deutscher fußball insgesamt wieder irgendwie interessanter gemacht zu haben.

aber jammern is nich: ich erwarte keine entschuldigung von hertha oder sonstige genugtuung seitens des dfb – da muss hertha durch. und wenn hertha das (mit ohne lobby) mal für ne weile annimmt, erledigt sich das thema ohnehin von allein. bin ich mich sicher.


Dan
10. Dezember 2012 um 21:19  |  133245

Na geht doch


Slaver
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133246

GOOOOOOOOOOOOOOOAAAAALLL

1:1 durch Clemens

Komisches Tor


Dan
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133247

Genauso ein „Kackball“. 😉


fg
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133248

„und wenn et trömmelche jeht!“

🙂 🙂 🙂

endlich mal pech gehabt, braunschweig!


bernie30
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133249

tor für köln


kielerblauweiß
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133250

Schön abgefälschtes Ei – jetzt ist Schluss mit Glück 🙂


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 21:20  |  133251

Manno ich muss öfter aufs Klo, jetzt habe ich das Tor verpasst.


Nostradamus
10. Dezember 2012 um 21:21  |  133252

[mist] natürlich nicht entschuldigung VON hertha, sondern entschuldigung AN hertha…


inari
10. Dezember 2012 um 21:21  |  133253

hochverdient


Dan
10. Dezember 2012 um 21:24  |  133254

Für drei Tippspiel Punkte brauche ich noch ein Kölle Tor.


Slaver
10. Dezember 2012 um 21:25  |  133255

@hurdie

Na dann ab auf den Pott, dann gewinnt der FC wahrscheinlich …*g*


jenseits
10. Dezember 2012 um 21:27  |  133256

Das war eigentlich Rot für Kumbela…


10. Dezember 2012 um 21:28  |  133257

@Nostra: Das Problem bei Kollektivstrafen ist schlicht, dass sie ausgesprochen werden, weil die Individualstrafe nicht möglich ist. Der Einzelne verschwindet in der Masse, wird von ihr geschützt und verteidigt.
Erst wenn das aufhört, und das wird wohl nur unter Druck passieren, kann das Problem an der Wurzel gepackt: bei den einzelnen (!) Idioten, die rumpöbeln, randalieren, Kerzchen anzünden und auf andere Art und Weise die Gesundheit von Menschen fröhlich aufs Spiel setzen.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Vereine und die Gerichte liebend gerne Einzelstrafen verhängen würden…


inari
10. Dezember 2012 um 21:29  |  133258

herrje die haben aber chancen. 5 tore waeren locker drin gewesen. am ende macht braunschweig aus ihrer 3. chance im spiel bestimmt noch das 2:1….


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 21:31  |  133259

Ich habe das in Echtzeit als unglückliche Bewegung von Kumbela und Schwalbe vom Gegenspieler gesehen. In Zeitlupe bin ich mir nur über die Gesichtsschwalbe sicher.

Danke @Slaver, dass du mich verstanden hast. Nach dem zu schnell geschrieben Post, habe ich auf Tipps zur medikamentösen Behandlung von Harndruck gewartet 😉


jenseits
10. Dezember 2012 um 21:34  |  133260

Echt? Sorry, habe das als klare Ohrfeige gesehen. Dann habe ich mich geirrt.


inari
10. Dezember 2012 um 21:36  |  133261

gott diese konter. wie scheisse sind denn die stuermer von koelln, unfassbar. wechselt den ujah aus, der kann ja gar nichts.


10. Dezember 2012 um 21:37  |  133262

@Kumbela: Ich vermute, der wird im Sommer nach Mainz wechseln. Nur so ein Gefühl…


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 21:37  |  133263

@jap und @nostra

@Nostra: Das Problem bei Kollektivstrafen ist schlicht, dass sie ausgesprochen werden, weil die Individualstrafe nicht möglich ist. Der Einzelne verschwindet in der Masse, wird von ihr geschützt und verteidigt.

Daumen hoch für die Beiträge: Sehe das als einen zentralen Punkt, an den die Fans ran müssen: Wie wird mit denen umgegangen, die straffällig werden?


Dan
10. Dezember 2012 um 21:37  |  133264

OT Tippspiel an Tunnfish

Da die Teamwertung nur durch die ersten drei führenden Tippern errechnet wird, sind Tipp-Leichen unschädlich. 😉

Ich kann aber gerne hier nachfragen, ob die Teammitglieder:

sodavand
urkoelner
Deathinteresse
japdemos
Fnord
Delann
joey_ramon
paulex

was dagegen haben, wenn man sie „bereinigt“.

Ansonsten ist das ein „immerhertha“-Blog Tippteam, da hole ich keine guten Söldnertipper in unser Team. 😉


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 21:39  |  133265

Nö hast du nicht @jenseits. Ich habe es in Echtzeit nicht so bewertet. In der Zeitlupe sah es eher so aus, wie du es bewertest. Ich wollte nur sagen, dass die Gesichtsschwalbe genauso schlimm war. Das war kein Schlag, bei dem man sich auf dem Boden wälzen muss.


10. Dezember 2012 um 21:39  |  133266

attraktives Zweitligaspiel. Auch, weil Brych mit langer Leine laufen kässt, dadurch erst kommt Rhythmus in´s Spiel. Ohrfeige war für mich auch keine, der Kölner läuft (unglücklich) beinahe selbst in die Hand rein..Ich hätte dem Kölner auch noch ein paar Takte gesagt..da so zu schauspielern..Allerdings hätte ich nicht Gelb gegeben, weil: wofür?


Dan
10. Dezember 2012 um 21:40  |  133267

@hurdie

Quatsch. Ich hätte Dir noch ein Bier empfohlen. 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 21:42  |  133268

@apo

Ist schwer wa? 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:42  |  133269

@hurdie
Graufink oder Bière du Boxer?


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:42  |  133270

ich meinte Granufink… 😆


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:43  |  133271

Bitte bei dem Ergebnis abpfeifen. Ich gehe mit Peter Neuruhrer nicht konform.


Chris
10. Dezember 2012 um 21:44  |  133272

Gott ist Ujah schlecht.


jenseits
10. Dezember 2012 um 21:45  |  133273

Also, für mich sah es halt nach einer gewollten Ohrfeige aus, vor allem in der Zeitlupe. Aber da kann ich natürlich irren.

Ich finde etliche Spiele attraktiver, in denen Hertha nicht von der Partie ist. Vielleicht liegt das auch daran, dass man Hertha ernster nimmt… ?


inari
10. Dezember 2012 um 21:46  |  133274

endlich mal geht der ball aufs tor. von 7 schuessen geht mal einer nicht zur eckfahne.


10. Dezember 2012 um 21:47  |  133275

@ubremer

Wenn ich an den hyperventilierenden, puterroten Schwachkopf denke, der nach dem Spiel in Aue den Fahrer und die anderen Fahrgäste im Shuttlebus mit seiner Stimme und seinem ganzen, von 1,90 m und 100 Kilo unterstütztem, Gebaren in Angst und Schrecken versetzt hat, dann kenne ich die Antwort für mich: nichts werde ich tun.

Und das gilt für 99 von 100.

Ich werde mir bestimmt nicht für den Fußball meine Visage malträtieren lassen.


fg
10. Dezember 2012 um 21:49  |  133276

man…


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 21:49  |  133277

@Dan, Bier wegen Harndruck???
@jenseits: ich wollte nur sagen, ich gebe dir im Nachhinein recht (falls ich es auch im zweiten Ansatz falsch ausgedrückt habe)

@apolinaris, das schafft er nie, wie wir alle nicht 😉 .
Wenn ich jetzt was zu Babbel oder Ronny sagen würde, wäre er wieder voll dabei 😉
Mal schauen, ob ich ihn locken kann:
Braunschweig spielt halt effektiv wie Hertha unter Favre, die Kölner Spieler mögen ihren Trainer, wie Hertha unter Babbel, aber haben keinen Ronny um das zum Sieg umsetzen zu können. :mrgreen:


inari
10. Dezember 2012 um 21:49  |  133278

ach komm , weider unverdient gewonnen diese drecks braunschweiger


inari
10. Dezember 2012 um 21:49  |  133279

sowas von unverdient


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:49  |  133280

Mannmann ist der Maroh schlecht!


fg
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133281

geil.
krass war der schlecht!


inari
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133282

was ein miserabler, ueberheblicher elfer. oh man.


Slaver
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133283

YEEEAAH

Elfmeter gehalten. Wäre aber auch unverdient gewesen.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133284

Elfmeter,

solche Situation kommen nur zustande, wenn der Gast den Mut hat, nach vorne zu spielen.


Kamikater
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133285

Ja, verschossen!

Für die Krücke hätte man ja wegen Spielverzögerung Gelb geben können… 😆


bernie30
10. Dezember 2012 um 21:50  |  133286

Gehalten !!!!!!


Dan
10. Dezember 2012 um 21:51  |  133287

@jenseits

Wie bei Hertha funktionieren hier ebenfalls viele spielerische Elemente nicht.
Aber besonders möchte ich darauf hinweisen, dass diese beiden Teams miteinander Fußball spielen wollen und nicht wie die meisten Teams gegen Hertha BSC destruktiv auftreten.

Was Hertha kann, hat man gesehen als 1860 mitspielen wollte.


inari
10. Dezember 2012 um 21:51  |  133288

ubremer, das kann nicht dein ernst sein. braunschweig spielt erst seit 10 minuten ueberhauptmwieder mit und der elfer war eingeschenk des koelners, der den ball quer vor das tor zum gegner schiebt. das ist f-jugend-fehler gewesen.


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 21:52  |  133289

@ inari

Wieso „Drecks“-Braunschweiger ?
Weil besser in der Tabelle als wir ?
Neidisch ?


inari
10. Dezember 2012 um 21:52  |  133290

was ein herausragender Kopfball. alle koelner stuermer flache leer.


Slaver
10. Dezember 2012 um 21:52  |  133291

Ohje, die Kölner lassen aber auch Chancen liegen. Gibts ja gar nicht.


sunny1703
10. Dezember 2012 um 21:53  |  133292

Es ist spannender das hier zu lesen als das spiel im TV zu verfolgen! 🙂


inari
10. Dezember 2012 um 21:53  |  133293

@king, weil sie punkte holen , woche fuer woche, nur mit glueck ohne viel dafuer zu tun. die sind meistens schlechter, gewinnen aber 1:0


Dan
10. Dezember 2012 um 21:54  |  133294

@hurdie

Nee, damit Du wieder auf den Topf musst. 😉


jenseits
10. Dezember 2012 um 21:54  |  133295

Ich kann leider ein Spiel nicht so gut lesen wie @Dan 🙂 , aber ich würde jetzt tippen, es geht unentschieden aus oder Köln gewinnt.

Ok, @hurdie. Hatte ich auch so verstanden. 😉


10. Dezember 2012 um 21:54  |  133296

zu wenig, @hurdi..
@dan hat natürlich Recht..ist ´ja auch nichts vorgefallen, außer Genervtsein-
Ich finde Brainschweig bewundernswert, mit klarer Spielanlage und 100%iger Ausnutzung der eigenen Möglichkeiten.
@danII: ja, Mago wieder da 😳


inari
10. Dezember 2012 um 21:55  |  133297

kann mirjeimand erzaehlen, dass braunschweig hier heute wieder1 oder gar 3 punkte verdient haette.


inari
10. Dezember 2012 um 21:55  |  133298

kann mir niemand*


teddieber
10. Dezember 2012 um 21:55  |  133299

@ub 21.50 uhr

stimme dir zu und hoffe das es bei diesem Spielstand bleibt. Braunschweig ist eine Top-Mannschaft und hat die wesentlich bessere Spielanlage gegenüber den Kölnern.


Tunnfish
10. Dezember 2012 um 21:55  |  133300

@Juri

Also ich fand das kleine twitter-tennis recht amüsant.
Man kann in beiden Sichtweisen einen Funken oder mehr Wahrheit finden. Wie so oft im Leben hat alles zwei Seiten und jeder gewichtet das anders, weil keiner alle Details kennt.

Dies gilt auch für die leidige Diskussion um Stadionsicherheit. Solange keiner mit Bestimmtheit nachweisen kann, dass alle Fans im und am Stadion immer Herr ihrer Sinne bleiben, selbst mit 3.8 im Turm oder unter dem Eindruck einer unglücklichen oder gar ungerechten Niederlage, halte ich jede Form von Eigenregie in Sachen Pyro oder aggressiver „Aktivität“ für gefährlich und zu unterbinden, egal wie.

Ergo: Liebe Kurven-Fans, Hardcores, Ultras und wer sonst noch so den Ton in der Szene angibt.

Haltet Euren Stall sauber!!!
Schützt die, die nichts mit Feuerwerk, Gewalt und Eskalation zu tun haben wollen!
Schützt die, die sich nicht wehren können!
Und da muss es in beiden Fällen sogar egal sein welche Farben sie tragen.

Die Gefahr geht von den „Fans“ aus! Es liegt in der Hand derer, die Teil dieser Gefahr sind eine Lösung zu finden, die nicht zu permanenter Kollektivbestrafung, Repression und Konfrontation führt.


jenseits
10. Dezember 2012 um 21:55  |  133301

@Dan, so meinte ich es auch…


10. Dezember 2012 um 21:55  |  133302

@inari

Das haben von Hertha damals (2008/09) auch alle gesagt. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 21:56  |  133303

@ inari

Effektivität is also was Schlechtes ?
Hatten wir nie Glück ?
Wir haben das Glück Ronny zu haben. In den knappen Spielen sorgte er für die Punkte …

Aber gut …

Ich finde wenn es sich jemand verdient hat aufzusteigen, mal die letzten 12 Monate eingeschlossen, dann Braunschweig.


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 21:57  |  133304

@inari,

ich sehe eine Kölner Mannschaft, die viel Schwung hat, aber vorn wenig Präzision. Und ich sehe eine Braunschweiger Mannschaft, die nicht versucht, ein Unentschieden über die Zeit zu bringen. Sondern hoch verteidigt und versucht, in den Kölner Strafraum zu kommen.


10. Dezember 2012 um 21:58  |  133305

Ich habe irgendwie Lust, heute Abend noch @sunny zu ärgern. 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 22:00  |  133306

@Sir

Soll man für das Ramos Geld, Kumbela kaufen? 😉


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 22:00  |  133307

Weihnachtsmeister Hertha BSC ?
😉


Slaver
10. Dezember 2012 um 22:00  |  133308

gOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

Ujah mit dem 2:1


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:00  |  133309

Die Tormusik in Köln is ja geil^^


fechibaby
10. Dezember 2012 um 22:00  |  133310

Tor für Kölle!!!


10. Dezember 2012 um 22:00  |  133311

Hehe. 🙂


Dan
10. Dezember 2012 um 22:01  |  133312

Hab ich doch gwusst, wie @jenseits.


10. Dezember 2012 um 22:01  |  133313

abpfeifen! 3 Punkte für´s Tippspiel 😀


inari
10. Dezember 2012 um 22:02  |  133314

jaaaaaaa hochverdient,

@ubremer. da stimm ich dir voll zu, aber der letzte teil stimmt erst seit wieder 25 minuten. 40 minuten war braunschweig absolut nicht auf dem platz und haette mit 3-4 toren zurueckliegen muessen.

aber was solls.


10. Dezember 2012 um 22:02  |  133315

@Dan um 2200

Nee, denke eher an ein ausgedehntes Gespräch über American Football. 😉


10. Dezember 2012 um 22:02  |  133316

@bremer: jepp, haargenau so sehe ich die Braunschweiger auch.


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:02  |  133317

Ich bin ja nicht undankbar über „unsere
Tabellenromantik“ und klammere mal
bewusst das Spiel gegen „1860“ aus,
aber ein so intensives Spiel mit klaren
Strukturen und Spielkultur auf beiden
Seiten, habe ich mit „Hertha-Beteiligung“
bisher nicht gesehen….

….und der verdiente Sieger wird KÖLN sein!

Aber BEIDE haben die 2. Liga aufgewertet!


Dan
10. Dezember 2012 um 22:02  |  133318

@ub

Da müssen aber alle Herthaner Union die Daumen drücken.


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:03  |  133319

ich hab ja schon vor unserem Spiel gegen Köln gesagt dass diese nicht zu unterschätzen sind.
Die sind auf nem guten Weg und ich glaube die werden am Ende um den Relegationsplatz mitspielen


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 22:03  |  133320

@dan, hatte ich auch so verstanden.
@Inari: finde ich persönlich peinlich. Fassen wir uns doch mal selber an die Nase. Bei Saisonbeginn wären wir bei einem Unentschieden froh gewesen, dass Köln Punkte verliert, jetzt hoffen wir dass Braunschweig 2 Punkte verliert. Das zeigt den Respekt gegenüber Braunschweig.

ohh neues Thema.


inari
10. Dezember 2012 um 22:03  |  133321

kann doch nicht war sein. so unverdient


Dan
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133322

Hehe


Slaver
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133323

NEEEEEEEEEEEEIIIIIIN

MAAAAAAAAAAAAAANNN

Verdammt


teddieber
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133324

toooor 😉


fg
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133325

krass sind die kölner bescheuert


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133326

Na bitte!


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133327

oder doch nicht 😉


10. Dezember 2012 um 22:04  |  133328

Menno.


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133329

Am Anfang wurde matt gelacht,
am Ende keiner platt gemacht


10. Dezember 2012 um 22:04  |  133330

eine obergeile Truppe, diese Braunschweiger..!!


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:04  |  133331

Tja, ein Unentschieden wird es wohl werden… Finde ich gut.


inari
10. Dezember 2012 um 22:05  |  133332

der koelner schiesst den ball richtung eigenes tor.

einfach unverdient alles.


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:05  |  133333

nene, apo. Alles total unverdient 😉


fechibaby
10. Dezember 2012 um 22:05  |  133334

Bravo Braunschweig!
2:2.
3 Punkte im Tippspiel.
Bitte abpfeifen.


Tunnfish
10. Dezember 2012 um 22:06  |  133335

naja 2 Punkte im Tippspiel 😉
Trotzdem noch Weihnachtsmeisterei möglich, wenn Union einen raushaut und die Mannschaft nochmal richtig beißt.


10. Dezember 2012 um 22:06  |  133336

🙄


ubremer
ubremer
10. Dezember 2012 um 22:06  |  133337

@Weihnachtsmeisterschaft ,

habe Euch oben eine Clickshow eingerichtet zum Rennen Braunschweig/Hertha 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:06  |  133338

Gut für uns!


fg
10. Dezember 2012 um 22:06  |  133339

zum brechen!


coconut
10. Dezember 2012 um 22:06  |  133340

So, so wie gewonnen so zerronnen….. 😉

Völlig egal. WIR müssen unsere Leistung bringen.
Ich warte auf eine spielerische Steigerung. Das mit dem „Gras fressen“ klappt ja schon mal sehr gut. Das ist aber in Liga 1 dann zu wenig.
Aber ich habe da Geduld mit J-Lu. Wohl wissend, das es beim ihm immer etwas dauert….


10. Dezember 2012 um 22:07  |  133341

@Dan

Ich könnte ja das nächste Mal im Turm zur Begrüßung „God bless America“ singen. 😉


10. Dezember 2012 um 22:07  |  133342

das 49. fehlt mir 1 Tor für Tippspiel-Punkte …


fg
10. Dezember 2012 um 22:07  |  133343

würde mich mal interessieren wie sehr hier manche noch braunschweig abfeiern würden, wenn hertha nur dritter werden würde (wovon ich nicht ausgehe!)…
auweia!!!


10. Dezember 2012 um 22:07  |  133344

@Sir: eine meiner Lieblingshymnen..ich mach die Musik für dich leiser..


fechibaby
10. Dezember 2012 um 22:08  |  133345

Ende!
3 Punkte im Tippspiel.
Diese Braunschweiger sind verdienter Tabellenführer.
Da die Förster aus Köpenick am Wochenende in Braunschweig verlieren, wird die Eintracht Wintermeister.
Egal.
Als 2. steigt man auch auf.


10. Dezember 2012 um 22:08  |  133346

@fg: deine Eine hat mit dem Anderen doch rein gar nichts zu tun?


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:08  |  133347

Tja „fg“….


Traumtänzer
10. Dezember 2012 um 22:08  |  133348

Ja, ist schon OK so. Sehe es wie @Kamikater. Hält bei uns die Konzentration hoch und schärft auch noch mal die Sinne fürs eigene Spiel – eigentlich in KEINER Phase eines Spiels darf man einfach ab- oder zurückschalten oder überheblich sein.

Angriff auf Platz 1!


sunny1703
10. Dezember 2012 um 22:08  |  133349

Wenn diese Saison ein Abbild von08/09 1.Liga wird , erreichen wir so oder so nur Platz 4. Aber ganz verrückt wären die Aufsteiger. 1.wird Aalen,2.Cottbus und 1860 muss in die Religation! 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:09  |  133350

@ fg

ich würde Braunschweig immernoch feiern und ihnen gratulieren.
Die haben sich das in den letzten Jahren erarbeitet.

Wir „müssen“ aufsteigen, haben den Etat und den Kader dafür.

Egal was mit uns geschieht, Braunschweig hat meinen Respekt


Slaver
10. Dezember 2012 um 22:09  |  133351

Hertha wird noch Herbstmeister. Braunschweig spielt Unentschieden gegen Union, wir gewinnen gegen Frankfurt und sind dank der besseren Tordifferenz vor der Winterpause Tabellenführer.


10. Dezember 2012 um 22:10  |  133352

@apo

Und @sunny stopft sich die Finger in die Ohren. 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 22:10  |  133353

@Sir

War gestern wieder ein interessanter Spieltag in der NFL und auch interessant, bei wievielen Szenen Coaches auf den Videobeweis verzichten.
—-
Mal wieder in den letzten Sekunden der Tipp versaut.
Zwei Punkte nur noch bis nach oben und es waren mal 8 und Braunschweig hatte keine wirkliche Schwächephase.

Das ist der aber auch ein Zeigefinger, der auf Kaiserslautern zeigt, die sind nicht so abgeschlagen.


fg
10. Dezember 2012 um 22:11  |  133354

nö, ich interessiere mich nicht ein stück für braunschweig.
um das klarzustellen: ich habe auch nichts gegen sie, aber da bin ich ganz pragmatisch und denke nur tabellenmäßig-egoistisch.
wenn ich jetzt bereits wüsste, dass sie mit hertha zusammen hochgehen, würde ich das natürlich entspannter sehen, aber dafür ist es noch zu früh…


10. Dezember 2012 um 22:11  |  133355

@fechi: du fragtest letztens nach dem nächsten Treffen im Turm: Mi ab 18:00
So, TV und computer müssen nun ruhen..ciao!


f.a.y.
10. Dezember 2012 um 22:13  |  133356

Boah, Köln wie Hertha in „besten“ Zeiten, wie kann man so ein Tor noch kassieren… Und mir Null Punkte bescheren… Was erlauben Kölle?

Ansonsten, Respekt an Braunschweig, die ziehen das bisher krass durch. Wenn wir am Ende zweiter werden, sei es ihnen gegönnt. 😉


coconut
10. Dezember 2012 um 22:14  |  133357

@Slaver // 10. Dez 2012 um 22:09

Braunschweig ist bereits Herbstmeister.
Wir befinden uns schon in der Rückrunde….. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:14  |  133358

@ fg

jaja, Fussball und der Ego …… böse Kombination.

Gibt aber eben auch Menschen die andere leistungen anerkennen können, und dazu zähl ich.

Aber natürlich wünsch ich mir auch den erneuten Zweitligatitel.
Mit Preetz 2 Titel in 2 Jahren.
Preetz for President !

Wann gab es je 2 Titel in 2 Jahren ? 😉


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:17  |  133359

@ King, auf diese „Titel“ könnte ich irgend-
etwas pfeifen, wenn…..


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 22:17  |  133360

Bei God Bless America stecke ich mir Finger nicht nur in die Ohren 😉


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:17  |  133361

Was sagt denn Kumbela? Das er nicht Ohrfeigen wollte? Oder war das nicht Thema?

Für Hertha finde ich das Unentschieden besser, als wenn jetzt Köln noch mehr Auftrieb bekommen hätte.


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:18  |  133362

@Dan
Der nächste Spieltag No15 in der NFL wird der Kanller, genau wie das Spiel heute Nacht. Kaepernick hat mich schwer begeistert.

Und ja, der Vb wird genau deswegen weil man nicht alles anzweifeln muss, wenn es ihn mal gibt, sehr dosiert angewendet.


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:19  |  133363

Ich reiche ein paar S nach: ssss


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:19  |  133364

….ich kenne nur „Bl(ä)sshühner“!


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:19  |  133365

@ ursula

Ach, ich hab lieber 2 mal die Zweitligaschüssel, als alle 2 Jahre die rote Laterne nach 34 Spieltagen.

Fakt bliebe aber, dass es unter Preetz in 2 Jahren 2 Titel gab 😉


Tunnfish
10. Dezember 2012 um 22:19  |  133366

Braunschweig ist verdienter Tabellenführer, aber ich erkenne Anzeichen erster Schwäche. Für die wird es auch Zeit das die Winterpause kommt. Wenn die aber erstmal Zeit haben darüber nachzudenken, könnte es Ihnen so gehen wie im letzten Jahr. Wobei mann ja glauben sollte, dass sie Ihrer Lehren gezogen haben.

Kaiserslautern und Cottbus müssen sich ranhalten.

Köln halte ich auch noch für gefährlich und wenn Union so weiter macht, dann haben wir im Februar nicht nur Derby sondern auch Spitzenspiel.


Ursula
10. Dezember 2012 um 22:21  |  133367

200ster!!!


sunny1703
10. Dezember 2012 um 22:21  |  133368

@Sir

Von mir aus kannst Du anschließend auch noch „Heil Dir im Siegerkranz“ und die“Becher Hymne“ singen, falls es Dir ein weihnachtliches Bedürfnis ist! 🙂

lg sunny


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:22  |  133369

Köln oder Union landen am Ende auf Platz 3.
Meine Glaskugel glänzt ….


Dan
10. Dezember 2012 um 22:22  |  133370

@King

Fakt bleibt aber auch, dass wir zweimal die Herbstmeisterschaft nicht gewinnen konnten. 😉


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:23  |  133371

Würde auch noch viel mehr Spaß machen, wenn Union auf Augenhöhe mitspielen würde. War letztes Mal schon tolle Stimmung im Oly…


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:24  |  133372

Union vs. Düsseldorf hätte was
Wobei mir Düsseldorf zu stark erscheint.
Hoffenheim is vom Kader her besser, aber die haben das Proolem was wir 09/10 hatten: Guter Kader, keine Einheit.
Da kann sonstwer als Trainer kommen …


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:25  |  133373

Kaiserslautern will zur Winterpause nochmal nachlegen, spricht man in der Pfalz. Die sind dem Baumjohann überdrüssig für seine inkonstanten Leistungen auf der 10.

Aber die dürfen in der Rückrunde keine einzige Schwächephase mehr haben und Idrissou muss immer treffen und keiner sich verletzen.

Da sind wir in einer sehr komfortablen Situation, Braunschweig sowieso.

7 Punkte auf Lautern und 7 auf Cottbus. Alle Großen müssen noch zu uns. Alles gut.


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:25  |  133374

@ Dan

… was am Ende wozu führte ?

Kann ich mit leben ….

Herbstmeistershaften sind nur was für Bremer und Co. 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 22:26  |  133375

@sunny

Das ist ja unfair, nur weil Du abschalten kannst. 😉

Sir konnte noch nie singen, musste ich letztens erst schmerzhaft auf der Reise nach Aue erfahren.
Die Frauen sind einfach nicht ehrlich genug mit ihren Männern oder unter der Dusche ist es zu laut. 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:27  |  133376

10 auf Cottbus natürlich.


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 22:27  |  133377

Also ich mags gerne, meine Magnettabelle über die Pause mit Hertha auf Platz 1 zu betrachten.


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:28  |  133378

Warum aber ist das so? Wenn man so professionell wie Hoffenheim besetzt ist, dann müssten sich doch die Spieler selbst trainieren können


Dan
10. Dezember 2012 um 22:28  |  133379

@King

Hätte aber auch mal gern ein T-Shirt „Herbstmeister“ gehabt, statt nur „Aufholjäger“. 😉


fg
10. Dezember 2012 um 22:28  |  133380

@kamikater: 10 auf cottbus 😉


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:30  |  133381

Nu werd ich mal penibel ….

Im Herbst gibts eh keinen Meister da am Ende der Hinrunde stets schon meteorologischer Winter ist.

Wintermeister ?
Klingt doof, wa ?


jenseits
10. Dezember 2012 um 22:34  |  133382

Bis Weihnachten könnte Hertha noch auf Platz 1 vorrücken. Ich glaube auch, dass sie das zumindest bis zum letzten Spieltag wird.

Denn ich hoffe, dass wir uns durch Rückkehrer und vor allem ein eingespielteres Team noch verbessern werden.


sunny1703
10. Dezember 2012 um 22:34  |  133383

@Dan

Du hast mich durchschaut! 😀


10. Dezember 2012 um 22:37  |  133384

@Dan

Was kann ich dafür, wenn die Batterien Deines Hörgeräts schwach sind und dieses meinen engelsgleichen Gesang nur noch dumpf und verzerrt wiedergibt? 😉


Dan
10. Dezember 2012 um 22:39  |  133385

@Kami

NE – HOU wird sicherlich ein interessantes Spiel.
Ich hoffe auf eine HOU – Niederlage, damit Week 15 mit Texans – Colts ein echter Knaller wird.


sunny1703
10. Dezember 2012 um 22:39  |  133386

@Dan

Wie Du sicher weißt war Hertha immerhin mal „Weihnachtsmeister“! 74/75 da überholte uns Gladbach erst in einem Nachholspiel im Januar und nahm uns so den „Herbstmeistertitel“ weg! 🙂

lg sunny


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:42  |  133387

@King
Polarmeister trifft es eher.

Immerhin werden ab 21.12. die Tage wieder etwas länger, wenngleich auch kaum fühlbar…


King for a day – Fool for a lifetime
10. Dezember 2012 um 22:42  |  133388

Union is derzeit stark.
Nicht ausgeschlossen dass Braunschweig am 19. ST nochmal Punkte liegen lässt.

Aber wiegesagt, mir Wurscht wie und auf welchem Platz wir aufsteigen.
Ich hab lange nicht dran geglaubt wie viele hier sicher wissen …
Inzwischen glaub ich dran !
So blöd das klingt … die vielen Verletzungen waren glückich für uns.
Wer hätte vor der Saison mit dieser starken IV Lusti und Brooks gerechnet ?
Neuzugang Pekarik war im Endeffekt auch ne Wundetüte
Holland ? Wusste jemand zu mSaisonstart dass der bei uns spielt ?
Lasso und Kobi … wusste jemand dass auch die so gut ersetzt werden können ?
Kluge präsentiert als „umschaltspieler“ … ich hatte auch meine Zweifel …. er it unser wichtigster wie ich finde….

Viele haben sich Foda gewünscht … Luhu hatte niemand auf dem Zettel.
Nun is Luhu vor Foda 😉

Preetz sagt kaum noch was, Werner garnix mehr …… heile Herthawelt ! Bis zur nächsten Krise zumindest 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:43  |  133389

@Dan
Coltsfan?


sunny1703
10. Dezember 2012 um 22:46  |  133390

@Kami

Wattn? „Rauchende Colts“ mit Festus Higgins ?! 😀


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 22:49  |  133391

Muss denn dieser Blog zum permanenten Gesabbel über American Football ausarten? 😉


Kamikater
10. Dezember 2012 um 22:50  |  133392

Dan
10. Dezember 2012 um 22:59  |  133393

@Kami

Nein,aber der Rookie-QB Andrew Luck spielt doch eine Top-Saison. Ich gönne ihm Playoff-Experience.


Dan
10. Dezember 2012 um 23:00  |  133394

@hurdie

Sind ja noch paar Stunden bis zum Kick-Off. 😉


hurdiegerdie
10. Dezember 2012 um 23:06  |  133395

Ok@ Dan, das geht ja dann noch. Dann werde ich auch bis morgen die nächsten 3 Tage nichts mehr schreiben.


Dogbert
10. Dezember 2012 um 23:32  |  133397

Mal zum Thema Kollektivstrafen.

Wenn es nicht anders geht, wird eben der Block dafür haften, aus dem die Feuerwerkskörper entzündet wurden, sofern der Einzeltäter nicht zu ermitteln ist.

Es liegt an diesen „Fans“ selbst, sich im Interesse des Vereins und der Sicherheit, sich in die Pflicht zu nehmen. Selbiges gibt auch für Gegenstände, die aufs Spielfeld geworfen werden.


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 0:33  |  133398

@Dogbert geht wieder nicht, ansonsten nimmst du die „friedlichen“ Fans wieder in Sippenhaft

letztendlich hat der Veranstalter (Hertha) mit dir beim Kauf deiner Eintrittskarte einen gültigen Vertrag abgeschlossen und solange DU dich an dich Hausregeln hältst, kann er diesen nicht einfach so brechen und muss zumindest dir das Eintrittsgeld zurückzahlen
die Beweislast liegt zumindest bei ihm
oder würdest du dich freuen, rausgeworfen zu werden, nur weil einige in deinem Block 5 Reihen unterhalb und 10 Plätze weiter Radau machen?


Kamikater
11. Dezember 2012 um 0:40  |  133399

Darüber sollte sich jeder wirklich genauer Gedanken machen:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_650184.html

Das Beispiel würde nämlich für alle Feste in Deutschland, Weinfeste, Bierfeste etc. gelten!


Tunnfish
11. Dezember 2012 um 0:42  |  133400

@seuchenvogel

Wenn bei allen im Block klar ist wo es lang gehen soll und alle mitziehen, sind die Störer doch schnell draußen. Geht doch bei allen anderen nicht konformen Verhalten auc h.
Stell die vor einer in Union Kostüm oder ein Polizist in Uniform taucht in der Ostkurve auf, oder es steckt sich einer eine fette Zigarre an oder dudelt mit nem Megaphon verstärkt die besten Schlachtengesänge der Schalker. Wielange bleibt wohl so einer in der Mitte des Blocks? Es wäre so einfach die echten Idioten aus den Blöcken zu werfen. Ich habe dazu weiter oben schonmal was geschrieben.
Die Fans IN den Kuven müssen Ihren Stall sauber halten.

Diese eingefahrenen Verhaltensweisen, den Schutz der Masse jedem, aber auch wirklich jedem zu gönnen, der der eigenen Fangruppe angehört ist doch die Krux.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 0:47  |  133401

@Seuchenvojel

Das Problem ist mir ja auch bewußt, aber wie soll man es dann angehen? Deswegen sage ich ja auch, daß Fans, die sowas sehen, den Feuerwerks-Fan an seiner Handlung zu hindern. Das meinte ich mit Selbstverpflichtung im eigenen Interesse.

Hannover 96 kam in der heutigen Verhandlung auch nicht ungeschoren davon. 70.000€ wegen Abbrennen von Pyrotechnik. Selbst hier wird man wohl nicht so genau zuordnen können, ob es sich hier tatsächlich um Hannover 96-Fans handelte. Da Hannover 96 im Gegensatz zu Dynamo Dresden noch keine Vorstrafen hat, beließ man es bei diesem Strafmaß.

Es kann doch nicht so schwierig sein, auf Pyrotechnik im Stadion zu verzichten.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 0:59  |  133402

Die Pyrotechnik ist nur ein kleines Problem. Es gibt ganz andere.

Ordner, die von Rechtsradikalen Gruppierungen unterwandert werden, So genante Fans, die sich zum Prügeln in Wäldern treffen und die Polizei, die Einsätze mit Tränengas unter „Verletzte Fans pro Jahr“ subsummiert.

Man sollte dringend die Abstimmung verschieben, weil das Konzeot noch nicht fertig ausgearbeutet ist und in einigen Punkten so noch nicht umgesetzt werden kann, weil es ein typische Schnellschuß ist, der hier mal eben noch „heute“ durchgedrückt werden soll.

Wenn es wirklich mit den Vereinen geschehen soll, braucht so etwas eben doch länger. Ich halte eine Abstimmung zum jetzigen Zeitpunkt mit einigen Punkten für absolut verfrüht.

Die Politiker, insbesondere Herr Friedrich, möchte gerne Wählerstimmen gewinnen. Am liebsten würde er überall Zelte aufnauen und die Leute permanent überall kontrollieren lassen, damit er als Saubermann dastehen kann. Hatten wir mit Schill in Hamburg auch schon mal. Jeder weiß, was aus dem geworden ist.

Es wird sich einiges ändern lassen, auch rechtlich, aber nicht im Hauruckverfahren.

Sicherheit sollte beim Thema Fussball hier nicht mit Dogma verwechselt werden. Ansonsten kann das für einen im Stadion ganz schnell finster werden, mit chnellverfahren noch im Stadion, obwohl man nichts gemacht hat.


Bakahoona
11. Dezember 2012 um 1:06  |  133403

Keiner hier würde einem 10 Jährigen eine geladene Waffe geben, aber mit Flammenstäben hantieren, die eine Temperatur zwischen 1600° und 2500°, in einem Pulk mit mehreren Hundert Menschen, von denen viele Kunststoff tragen (Stichwort Trikots), darüber findet ernsthaft eine Diskussion statt? Mir kann keiner erzählen in einem Fussballstadion würde ausreichen Vernunft und Sachkompetenz herrschen, dass so eine Kombination kein Pulverfass wäre. Mir fängt bei so was echt an das Auge zu zucken. Wie kann man so egoistisch handeln im Namen des Fan-Seins? Ich erinner mich noch wie einig Lustige mit Pyros auf Ordner warfen. Das ist derart verantwortungslos und menschenverachtend. Da stehen Menschen und müssen fürchten mit Brandkörpern beworfen zu werden. Keine Pro-Pyro-Initiative kann sowas relativieren oder sicherer machen. Ich hab ja schon ein schlechtes Gewissen im Stadion eine zu Rauchen…


Dogbert
11. Dezember 2012 um 1:15  |  133404

Abgesehen davon, daß ich die eigentlichen Probleme außerhalb des Stadions sehe, womit ich das Pyro-Problem keineswegs bagatellisieren will, dennoch:

Ich finde den Text, über dem abgestimmt werden soll, auch noch unausgereift. Es wurde das Problem formuliert, aber eine für alle verbindliche Problemlösung wurde noch nicht formuliert.

Es liegt in der Hand der Vereine und deren Fanbeauftragten, eine Lösung vorzuschlagen, die auch praktikabel ist. Hier muß ein vereinsinterner Selbstreinigungsprozeß stattfinden.

Es kann doch nicht sein, daß jedesmal ein Großaufgebot von Polizeibeamten bereitgestellt werden muß, nur weil zwei Mannschaften ein Fußballspiel austragen.


Better Energy
11. Dezember 2012 um 1:34  |  133405

@Dresden

Da stürmten die Dresdner also den Platz in Hannover. Der gleiche Richter Lorenz lehrte uns doch im Mai, daß dies ein positiver Platzsturm ist. Und jetzt soll er böse und verboten sein?

Jetzt waren die Dresdner gewalttätig, weil sie „hasserfüllt“ geguckt haben. Sicher kam der Richter Lorenz nun zu der Erkenntnis, daß die Mimik ein Ausdruck der Gedanken ist. Und so hat die Gedankenpolizei die Gewalt der Dresdner richtig erkannt. 1984…

Und deswegen müssen alle 500.000 Dresdner mit dem Ausschluss aus einem Wettbewerb bestraft werden, für die sich der Verein bereits qualifiziert hat. Und so können die Dresdner nicht wieder andere Bundesligisten aus dem Wettbewerb werfen. Ja, Sippenhaft ist doch was Feines für einen Mainzer. Daß 67 Jahre später diese immer noch in Deutschland verhängt wird, trotz anderer Gesetze, zeigt die Denke hier….

@12:12
In der FAZ hat Horeini sehr treffend das Spannungsfeld der beiden Verbände zu dem Papier beschrieben: http://www.faz.net/aktuell/sport/dfl-sicherheitspapier-zerreissprobe-des-fussballs-11987005.html

Weiter ein kleiner Verweis auf die Website der Aktion 12:12 mit Stellungnahme: http://www.12doppelpunkt12.de/

Und natürlich gibt es das Thema auch auf Hertha inside 🙂


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 2:10  |  133407

@Tunnfisch & Dogbert:
im Grunde stimme ich euch zu, mit nem dicken aber:
wie @Sir schon oben seine Aue-Fahrt beschrieb, manchmal sind die entsprechenden Gegenüber entweder reinste Hünen oder gleich ein ganzer Pulk
auf Kosten meiner Gesundheit werd „ich“ dann sicher nicht dazwischen gehen und dududu sagen
ich gehe meist mit 1,2 Freunden zu Spielen und selbst so sind wir schon von einem größeren Pulk angetrunkener Jugendlicher im Hertha-dress VOR dem Eingang angemacht worden
was passiert, NACH solch einer Aktion male ich mir lieber nicht aus

leider ist es heutzutage so, daß viele nur noch hinschauen, Zivilcourage aber aus Angst der eigenen Gesundheit wegen unterbleibt, da die Gewaltspirale sich in den letzten Jahren auch aus den nichtigsten Gründen immer weiter schraubt


Kamikater
11. Dezember 2012 um 2:30  |  133408

11. Dezember 2012 um 2:32  |  133409

schon viel viel besser, @hurdi 😈


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 2:33  |  133410

und um gleich weiterzudenken:
ja ich hätte gerne 5 Polizisten oder wenigstens resolute faire Ordner in jedem Blockdurchgang während des Spiels, die jederzeit innerhalb einer Minute die Schlawiner dingfest machen können
ich, der brav im Block sitzt, alle 20 min Zigarettchen anmacht und ruhig mein Bier trinkt werde sicher nicht in deren Visier geraten

dazu muss ich aber sagen, ich habe aus Zeitgründen KEINE Dauerkarte, sondern bin jederzeit bereit, zu den 28,-€ meines üblichen Sitzplatzes 1 oder 2 € mehr für die Sicherheit zu zahlen, deswegen werde ich nicht hungern müssen
sicherlich haben andere mehr auf ihren Kontostand zu schauen und ich gehöre zu einer Minderheit
schlimm genug, daß es teilweise inzwischen nötig ist


Dogbert
11. Dezember 2012 um 2:56  |  133411

Es würde schon reichen, wenn man den Verursacher fotografiert und/oder einen Ordner herbeiruft/-telefoniert.

Wie ich es jedennfalls aus der Ferne wahrgenommen habe, scheinen sich die Leute im Hertha-Ultra-Fanblock jedoch sehr darüber einig zu sein, daß die Nutzung von Feuerwerkskörpern toleriert wird.

Zu der Zeit, wo ich regelmäßig ins Stadion ging, suchte ich mir neutrale Sitzplätze aus bzw. wir bekamen diese zugewiesen (irgendwo entlang der Geraden, also nicht in Kurvennähe). Das Theater, was die „Frösche“ veranstalteten, grenzte bereits an Idiotie. Die schienen schon so zugedröhnt gewesen zu sein, daß sie vom Spiel selbst nichts mehr richtig mitbekommen haben könnten.


Dan
11. Dezember 2012 um 3:30  |  133412

Gute Nacht

Brady zerlegt Texans. Anfang 2.Quarter 21 : 0 für NE.

Damit muß ich mir die Nacht nicht um die Ohren schlagen. Für das abzeichnendem Massaker reicht nachher auch die 30 minütige Zusammenfassung.


11. Dezember 2012 um 6:32  |  133414

Guten Morgen,

Die Patriots haben die Texans mit 42 zu 19 verhauen.


joey.ramon
11. Dezember 2012 um 7:28  |  133415

hallo @dan,
vielen dank für die nachfrage. ich stehe der tipprunden-bereinigung wohlwollend gegenüber.
hahohe,
j. r.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 9:49  |  133416

@Dan und Sir Henry
Ich habe mit auch nur die ersten beiden Viertel angeguckt. War leider schon sehr gut.

Stark pfeift „heuer“ kein Spiel mehr gegen den BVB, sagt der die Bild über den DFB.


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 9:53  |  133417

aber nur diese Saison @Kami, es sei denn, sie „bitten“ den DFB um ständige Abwesenheit

mal schauen, noch 2,3 Jahre, dann darf er nur noch Regionalliga, weil ihn keiner mehr will 😉 😀


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 10:00  |  133418

Na ja, @seuche, er hat ja nur noch bis 2016… oder wurde die Altersgrenze hochgesetzt?


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 10:07  |  133419

nicht das ich wüßte @Exil, sonst bitte gerne wieder Heynemann her


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 10:25  |  133420

Ja, das war ein guter!


elaine
11. Dezember 2012 um 10:28  |  133421

interessant fände ich zu wissen, ob die Fehler, die Stark in den Spielen des BVB unterlaufen waren spielentscheidend waren.

Wie viele unreguläre Tore für den BVB gewertet wurden, die spielentscheidend waren

Mir fällt da sofort eines aus der Saison 2009/10 ein und zwar das gegen Hertha. Dieses Speil hat der BVB dann 1:0 gegen Hertha gewonnen und Klopp fand die Schiedsrichterleistung damals vollkommen okay.


pax.klm
11. Dezember 2012 um 10:41  |  133422

elaine // 11. Dez 2012 um 10:28
Sehe ich auch so!


elaine
11. Dezember 2012 um 10:44  |  133423

sorry,

das Spiel endete 0:0 durch das nicht gegebene Tor für Hertha


Delann
11. Dezember 2012 um 10:48  |  133424

@Dan // 10. Dez 2012 um 21:37

OT Tippspiel an Tunnfish

Da die Teamwertung nur durch die ersten drei führenden Tippern errechnet wird, sind Tipp-Leichen unschädlich. 😉

Ich kann aber gerne hier nachfragen, ob die Teammitglieder:

[…]
Delann
[…]
was dagegen haben, wenn man sie “bereinigt”.

Ich habe nichts gegen eine Bereinigung, da ich es schlicht vergessen habe, dass ich mich zum Tippen angemeldet habe… Wollte Euren Schnitt nicht versauen. Vielleicht tippe ich in der nächsten Saison von Anfang an mit… Danke!


elaine
11. Dezember 2012 um 10:48  |  133425

@pax

es werden doch laufend Tore nicht gegeben, die regulär waren.
Wenn man die bei Hertha katalogisieren würde, könnte man bestimmt ein Buch drucken 😉


sunny1703
11. Dezember 2012 um 10:58  |  133426

@elaine

Du weißt,ich gehöre nicht zu denjenigen ,die Schiedsrichter schnell verurteilen, vor allem ihnen Absicht unterstelle. Der BVB hatte in den vergangenen Jahren einige Male unter Starks Entscheidungen richtig zu „leiden“, andere Spiele waren normal oder gut gepfiffen. Es wird aber auch vergessen,dass zum Beispiel letzte Saison der BVB Spieler Hummels frühzeitig in der 2.Halbzeit mit Gelb Rot im Spiel gegen Leverkusen vom Platz gemusst hätte. Kurze Zeit darauf stellte Stark einen Leverkusener vom Platz. Das Spiel endete 0:0 aber keine Frage nach Klopps Logi8k hätte natürlich Leverkusen mit 11 gegen 10 mit 6:1 gewonnen!

Ganz klar,mir geht die Selbstdarstellerei von diesem Herrn mehr und mehr auf den Sender, aber vermutlich kommt dann noch mehr Werbeindustrie auf ihn zu und überhäuft ihn mit Angeboten und wir können uns dann Klopp in allen Situationen anschauen.

Ein Wort zu Stark. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ihn bei St.Pauli gegen Lautern gesehen und war angetan von seiner Leistung,ich erinnere mich an eine ebensolche bei Dortmund ggen Gladbach. Das Problem dieses Schiedsrichters ist seine Linie und nur diese Linie durch zu ziehen. Mir fehlt bei ihm aber eine flexibilität ,Fingerspitzengefühl bei einem nicht nach seinen Vorstellungen laufenden Spiel von seienr Linie abzuweichen. Mir fehlt etwas mehr KOmmunikation und mir fehlt bei ihm Konzentration, denn bei ihm wechseln richtig gute mit richtig schwachen Leistungen zu häufig.

International würde ich an des DFB Stelle, einen anderen Schiedsrichter zu Deutschlands Vorzeigeschiedsrichter aufbauen. Es sei denn Stark stabilisiert sich wieder auf besseren Leistungen. Doch eins zeigen die Ausfälle des Wolfgang Stark immer, erhatte keinen Tendenz für oder gegen einen Verein.

Deshalb Daumen runter Borussia Dortmund, was ihr da unterstellt ist für einen Verein, der so eindeutig die letzten Jahre die Liga und auch den Pokal beherrscht hat, eine Frechheit. Wäre ich ein Verschwörungstheoretiker, käme mir aber nach diesen Jahren , viel eher die „BVB DFB Mafia“ in den Sinn ,als eine mit dem FC Bayern.

Mir fällt dazu nur ein,Jungs, die ihr jetzt anfangt Fußball zu spielen,nehmt Euch kein Beispiel an diesen Klopps und anderen Verantwortlichen von Dortmund und lernt anständige Verlierer zu sein.

lg sunny


pax.klm
11. Dezember 2012 um 10:59  |  133427

fg // 10. Dez 2012 um 22:07
WER feiert hier ab?
Besser jeder gestern nur 1 Punkt und die Mampe´s im nächsten Spiel ne Niederlage, dann ist Hertha so und so Leader.
Wichtig wäre für mich erstmal der Platz bei den „erstenbeiden „!
Oder wünscht sich hier jemand noch mehr Druck von unten?
Die blaugelben waren für mich schon nach ihrer letzten Saison ein Aufstiegskandidat, denke auch nicht dass sie völlig einbrechen, die werden von Spieltag zu Spieltag selbstbewußter, auch sähe ich sie gern in der ersten Liga! Stärkt die Mitte…
Hier ein paar Erinnerungen:
http://www.youtube.com/watch?v=oSHmgtsVfUM


Treat
11. Dezember 2012 um 11:02  |  133428

@Nostradamus // 10. Dez 2012 um 21:18

Selten habe ich in den Jahren hier und beim Tsp. einen Text gelesen, der mir so sehr aus der Seele getippt war! Stimme in jedem Punkt mit dir überein!

Blauweiße Grüße
Treat


elaine
11. Dezember 2012 um 11:12  |  133429

@sunny

ich will jetzt ganz bestimmt nicht Herrn Stark in Schutz nehmen.
An das Spiel gegen Leverkusen kann ich mich jetzt nicht erinnern.
Kann auch nicht erinnern, weshalb Hummels vom Platz sollte? Genauso wenig , weshalb er dann einen Leverkusener vom Platz stellte.
Die Punkte , die Du beschreibst sind die, die Herrn Stark am häufigsten vorgeworfen wurden.


fechibaby
11. Dezember 2012 um 11:24  |  133430

sunny1703 // 11. Dez 2012 um 10:58

Mir fällt dazu nur ein,Jungs, die ihr jetzt anfangt Fußball zu spielen,nehmt Euch kein Beispiel an diesen Klopps und anderen Verantwortlichen von Dortmund und lernt anständige Verlierer zu sein.

Jungs, nehmt Euch aber bitte erst recht nicht die Schwalbenkönige Robben und Ribery zum Vorbild.
Was die ständig machen ist Betrug.


Treat
11. Dezember 2012 um 11:27  |  133431

@ubremer // 10. Dez 2012 um 21:37

@jap und @nostra

@Nostra: Das Problem bei Kollektivstrafen ist schlicht, dass sie ausgesprochen werden, weil die Individualstrafe nicht möglich ist. Der Einzelne verschwindet in der Masse, wird von ihr geschützt und verteidigt.

Daumen hoch für die Beiträge: Sehe das als einen zentralen Punkt, an den die Fans ran müssen: Wie wird mit denen umgegangen, die straffällig werden?

Tja, Denunziation hat ja immer so einen Beigeschmack. In Deutschland insbesondere, historisch betrachtet. @sunny könnte uns jetzt sicher viel über die „Sags dem Freund und Helfer“ – Kampagne erzählen. Historische Bezüge zur Weimarer Republik und dem dritten Reich sind zahlreich vorhanden und sicher ein Grund, warum viele ein falsches Schamgefühl haben, jemanden, der sich strafbar gemacht hat, zu verraten. Wir lieben den Verrat, doch hassen den Verräter. Wer möchte schon gern eine Petze sein?

Das Gefühl kommt beim Fußball sich auch ein wenig daher, dass man sich wie ein „Nestbeschmutzer“ vorkommt und sicher von vielen unreflektiert auch so behandelt wird, weil man ja einen der „eigenen Leute“ verpfeift, wenn dieser im Stadion oder dessen Umfeld Mist baut.

Da stellt sich mir aber die Frage, ob das nicht völlig falsch verstandene Solidarität ist. Sind das wirklich „welche von uns“, nur, weil sie demselben Verein zujubeln? Mal ganz abgesehen davon, dass viele Ultras, so wie ich sie erlebe, ohnehin nicht den Verein, sondern eher sich selbst feiern, der Verein bietet nur die willkommene Bühne dafür…

Im Grunde genommen gehören diese „Fans“, die andere so gern als „Event-“ oder „Erfolgsfans“ diskriminieren (damit meine ich nicht alle Ultras, sondern die zündelnden und Gewalt bereiten, um die es hier geht) eben gerade nicht zu den „wahren Fans“. Es sind Straftäter. Es sind Menschen, die den Stadionbesuch für jeden von uns unsicherer machen, nur um ihre persönlichen Gelüste oder ihren Frust, ohne Rücksicht auf die Gesundheit anderer, im Stadion ausleben wollen. Sie gehören nicht zu den Fans, sie „infiltrieren“ die Fanlager.

Wenn aber die übrigen Fans nicht beginnen, sich wirkungsvoll gegen diese Leute zur Wehr zu setzen, indem die Verursacher gnadenlos ausgeliefert werden, werden letztlich nur „Kollektivstrafen“ übrig bleiben, weil die Einzelverfolgung ohne Mithilfe der anderen Fans schlicht nicht durchführbar sein wird.

Kameras und Kontrollen hin oder her, in erster Linie bedarf es eines klaren Bündnisses aller „echten Fans“ gegen Gewalt und Knallerei im Stadion. Das wird am Anfang, wenn die Ersten Zivilcourage zeigen, nicht von allen positiv aufgenommen werden. Je mehr Kurvengänger aber dabei mitmachen, diese Verhaltensweisen konsequent abzulehnen und die Schuldigen zu überführen, desto schneller werden die Verursacher von sich aus zurückschrecken, weil die Gefahr ausgeliefert und persönlich bestraft zu werden, sprunghaft anwächst.

Es ist eine Form der Abschreckung und es gibt viele Theorien darüber, inwieweit Abschreckung, „Generalprävention“ funktioniert oder nicht. Ich bin der Überzeugung, dass sie zumindest innerhalb des Stadions aufgrund der großen Ordner- und Polizeipräsenz funktionieren kann. Vielleicht wird es dann wieder häufiger „dritte Halbzeiten“ geben, bei denen verfeindete Lager, die sich im Stadion nicht mehr ausreichend Luft machen können, sich wieder auf irgendwelchen Wiesen zu Kloppereien treffen. Das wäre mir aber ehrlich gesagt ziemlich wurscht. Wenn Pack sich schlagen will, soll es das tun. Wichtiger wäre für mich, dass die Fremdgefährdung gegenüber den sich häufenden Vorfällen in und vor den Stadien erheblich geringer ausfiele.

Zusammenfassend und obwohl sich ein derart komplexes Thema sicher nicht in ein paar solchen Zeilen umfassend darstellen und beleuchten lässt, denke ich, dass die Solidarität mit den gewaltbereiten und zündelnen Zuschauern eine falsch verstandene ist und dass die „Denunzation“ der Täter letztlich nichts ist als Zivilcourage gegenüber Verhaltensweisen, die der absolute Großteil der Fans (auch der Ultras, nehme ich mal an) sich nicht gefallen lassen und denen sie ihre Frauen, Kinder und Freunde nicht aussetzen möchten.

WIR sind die MEHRHEIT. Lasst uns dies den WENIGEN deutlich machen, die für so viel Unfrieden und für Kollektivstrafen verantwortlich sind! Das sind nämlich nicht DFB und DFL, sondern diejenigen Fans, die die beschriebenen Verhaltensweisen zeigen und diejenigen, die es mitbekommen und stillschweigend dulden!

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
11. Dezember 2012 um 11:32  |  133432

Zum Thema Sicherheit.

Ich bin gespannt was morgen rauskommt,aber noch gespannter bin ich auf das was sich anschließend ändern wird.

Mein Gefühl ist, es wird sich nichts ändern, weil die organisierten Fans eine bestimmte Meinung haben,die sich vom Rest der Fans und zwar der großen Mehrheit schon ein ganzes Stück entfernt ist. Wir leben aber nun mal nicht in einer Fußballwelt und der nichtfußballinteressierte Rest unserer Republik hat von diesen Fans, die nur prügeln, die mit Pyros ,Bengalos andere Menschen in Gefahr bringen, die widerlich alkoholisiert fremde Menschen nach den Spielen anmachen, die die Fernzüge der deutschen Bahn als Müllhalde hinterlassen, von den zu Seenplatten verwandelten Toiletten ganz zu schweigen ,usw usw die Schnauze voll.

Ein Problem in den meisten Gesellschaften wie auch unserer, insofern stimme ich @kami nur bedingt zu, ist, immer einen Sündenbock zu suchen, der gerade für eigene Unzulänglichkeiten herhalten muss. Ich shcaffte mir vor 17 Jahren einen Hund an, natürlich war meiner wie alle Hunde, der schönste liebste und beste Hund der Welt, doch da mein Groenendael zwar wirklich ein schönes Tier war, aber eben auch kein Schoßhündchen, wurde ich nach den Ausfällen von Kampfhunden zu einem, der mit seinem Mistvieh Angst und Schrecken verbreitete. Ich war sozusagen das damalige Feindbild der Gesellschaft. Eine schreckliche Zeit für Hund und Herrchen.
Dann waren die Raucher dran, vielen haben ähnliche Anfeindungen erlebt,wie ich als Hundebesitzer.,
Eigentlich dachte ich als nächstes kämen die Dicken oder die Behinderten dran,aber nun sind es eben die Fußballfans.
Ganz klar, es besteht die Gefahr der Verallgemeinerung. Hier muss die Politik und hier muss auch die gesamte Gesellschaft aufpassen, dass sich gesellschaftsrelevante Probleme,wie Kampfhunde,Hundedreck, Rauchen,usw. oder eben das ja wirklich teilweise üble oftmals alkoholisierte Verhalten einer reihe von Fans zu Maßnahmen führt, die über das Notwendige hinausgehen.

Um zum Anfang zurück zu kommen, es ist allerdings ein großer Fehler der im Fußball Verantwortlichen dabei die zu den anzuhörenden fans zu machen,die das eigentliche Problem sind und wegen deren Verhalten im und rund um das Stadion wir alle zu leiden haben(werden).

Fans sind wir alle und ich habe den Eindruck, der weitaus größte Teil der Zuschauer steht der Forderung nach mehr Sicherheit weit offener gegenüber als diese kleine Gruppe radikalisierter Fans aus den Kurven.

lg sunny


sunny1703
11. Dezember 2012 um 11:36  |  133433

@treat

Ich kann das Smiley nicht, deshalb mit Text..Daumen hoch für deinen Beitrag! 🙂

lg sunny


sunny1703
11. Dezember 2012 um 11:38  |  133434

@fechi

Jede Schwalbe ,sei sie von einem Bayern einem hertha einem BVB Spieler oder von einem anderen Verein verurteile ich auf das schärfste. Bei Ribbery/Robben ebenso wie bei Reus,Götze!


Treat
11. Dezember 2012 um 12:00  |  133435

Bakahoona // 11. Dez 2012 um 01:06
Ich hab ja schon ein schlechtes Gewissen im Stadion eine zu Rauchen…

Und das zu Recht, @Bakahoona! Mein Sohn (15) leidet seit mehreren Jahren regelmäßig unter 2, im Stadion um ihn herum sitzenden Rauchern, die im Stadion eine nach der anderen paffen. Es ist nämlich mitnichten so, dass der Rauch unter dem offenen Dach nach oben abzieht, vielmehr verteilt er sich meist zunächst genüsslich in den Gesichtern der Umsitzenden, bevor der Teil, der nicht passiv in deren Lungen gelandet ist, irgendwohin abzieht. Mal abgesehen von dem ungeschriebenen, physikalischen Naturgesetz: Rauch zieht zu Nichtrauchern! Ich verstehe nicht, warum ich (selbst EX-Raucher, seit 16 Jahren sauber) immer wieder im öffentlichen Raum auf solche Rücksichtslosigkeit treffe. Ich selbst habe in der Menge nie geraucht (Ausnahme waren Gaststätten als es noch erlaubt war, das gebe ich zu, darüber habe ich damals nicht genügend nachgedacht). Aber bei Veranstaltungen ohne „Raucherecken“ oder sonstwo zu Gast, habe ich immer zunächst nach der Zustimmung der Übrigen gefragt oder bin gleich raus gegangen.

Warum sind es immer die Nichtraucher, die sich rechtfertigen müssen, dass sie nicht an ihrer Gesundheit beschädigt werden möchten? Warum sollen sie ggf. auf Veranstaltungen verzichten, bei denen geraucht werden könnte. Mit der Eintrittskarte erwirbt man das Recht, die Veranstaltung von einem bestimmten Platz aus ansehen zu können aber nicht das Recht, andere zu belästigen oder durch „Passivrauchen“ zu gefährden.

Warum ist es nur beim Rauchen keine Selbstverständlichkeit, dass diejenigen, die den Schaden anrichten, auch die Einschränkungen hinnehmen müssen? Man könnte, da es ja fest Plätze gibt, ohne Probleme vor dem Anpfiff außerhalb des Blocks, vor dem Stadion, auf dem Umlauf, wo auch immer, wo es niemanden stört, eine Zigarette rauchen, in der Halbzeitpause wieder und dann wieder nach dem Spiel. Ist es nicht möglich, für 2 Mal 45 Minuten zu verzichten? Das halte ich für albern.

Ich bin bestimmt kein militanter Nichtraucher (Ex-Raucher sind ja eh immer die Schlimmsten) aber ich verstehe die Rücksichtslosigkeit und die Selbstverständlichkeit, mit der viele Raucher andere zu schädigen bereit sind, oft nicht.

Das gilt übrigens auch für „Pogo – Tänzer“ vor der Bühne von Konzerten. Bei einem Rockkonzert wurde mein Sohn 2 Mal so übel geschubst (da war er 13, es war sein erstes Rockkonzert, seine Lieblingsband „Schandmaul“ spielte), dass ich mich bei ein paar Chaoten sehr unbeliebt machen musste, und ihnen klar machen, dass der Kauf der Konzertkarte zum Besuch der Veranstaltung, jedoch nicht zur Körperverletzung Anderer berechtigt. Erwartungsgemäß erntete ich viel Unverständnis und Hass. Warum darf mein Sohn, der für eine solche Band schwärmt nicht so ein Konzert besuchen, oder muss sich weit nach hinten stellen – wo er nichts sehen kann – weil er schließlich damit rechnen muss, durch solche Leute verletzt zu werden? Letztlich ging dank meines Körpereinsatzes für ihn alles gut aber meine persönliche Konzertstimmung war im Eimer. Ich will sicher keine Spaßbremse sein aber ich lebe nach dem Grundsatz, dass die persönliche Freiheit des Einzelnen gefälligst da zu enden hat, wo sie die persönliche Freiheit Anderer einschränkt. Ein genussvolles und spaßiges Miteinander lebt eben in erster Linie auch von gegenseitiger Rücksichtnahme.

Wenn ich selbst in eine kleine Kneipe gehe, in der das Rauchen erlaubt ist, dann kann ich mich nicht beschweren. Dorthin würde ich aber z. B. meinen Sohn nicht mitnehmen.

Soviel zu meiner heutigen Abrechnung mit dem Verlust gesellschaftlicher Werte. Damit das nicht missverstanden wird, @Bakahoona, deine Bemerkung war natürlich nur der Aufhänger und zeigt an sich ja schon, dass du das Problem durchaus erkannt hast, du bist also nicht der persönliche Adressat meiner Meckerei! 😉

Habe fertig – für´s erste…

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 12:05  |  133436

Muss Herr Friedrich ob seiner Unkenntnis nun zurücktreten?

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-872125.html


Treat
11. Dezember 2012 um 12:07  |  133437

@sunny1703 // 11. Dez 2012 um 10:58

Daumen hoch, Sunny, genau meine Ansicht.

Dieser (Be)kloppo wird immer unerträglicher und seine grob unsportliche Wertung, z. B. dieses o. g. Spiels gegen Hertha (es war nicht der einzige Vorfall zu dieser Zeit) ist mir noch gut im Gedächtnis und führte dazu, dass er von meinem „Lieblings – Experten“ zu einem er unsportlichsten und unsympathischsten Trainer in Deutschland wurde. Den schlägt bei mir nur noch „Kopfstoß – Meier“!

Blauweiße Grüße
Treat


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 12:11  |  133438

@treat

Ganz stark auf den Fersen ist ihm dabei der feine Herr Tuchel. Wie der sich am Wochenende aufgeregt hat, dass ein paar Jugendliche die Anstoßkreis-Werbung auf den Platz tragen wollten und ihm den Weg in die Kabine versperrten, war schon „nett“ anzusehen…


Blauer Montag
11. Dezember 2012 um 12:11  |  133439

Randalier sind für mich keine Fußballfans.

Randalierer sind jene, die in Fußballstadien Wurfgeschosse (Feuerzeuge, Münzen, Böller u.a.) verwenden und mit Pyrotechnik hantieren. Randalierer sind jene, die auf Bahnhöfen, Raststätten oder andere Orten Körperverletzung begehen oder diese decken.

Die Randalierer werden dafür verantwortlich sein, wenn andere Zuschauer nicht mehr bereit sind, die infolge umfangreicher Sicherheitsmaßnahmen erhöhten Eintrittspreise zu bezahlen. Die Randalierer werden dafür verantwortlich sein, wenn andere Zuschauer aus Angst vor Körperverletzungen zu Hause bleiben.

Es ist nicht meine Aufgabe als Zuschauer, Sicherheitskonzepte für den Umgang mit Randalierern zu entwickeln. Ich kann nur für mich tagesaktuell die Sicherheitslage abwägen – im Stadion, vorm Stadion und auf den Wegen dorthin. Danach treffe ich meine Entscheidung, wleches Stadion ich besuchen oder nicht besuchen werde.


Treat
11. Dezember 2012 um 12:17  |  133440

Und noch mal @sunny (jetzt bin ich mit den Beiträgen aber durch 😉 )

Die „Dicken“ sind übrigens schon seit Jahren dran. Guck mal Privatfernsehen. Da hat man eh schon Probleme unterschiedlichster Art, weshalb man sein „Wunschgewicht“ nicht erreicht oder nicht halten kann und wird dann noch „gedisst“ – oder wie das heißt – ohne Ende.

Ebenso wie es seit Jahren Teil der „Political Correctness“ ist, dass ALLE Männer Schweine, begrenzt, zu wenig einfühlsam, strunzdoof, und was einem sonst noch so an negativ besetzten Eigenschaften einfällt, sind und Frauen engelsgleiche, perfekte und in jeder Hinsicht das einzig wichtige und notwendige Geschlecht auf diesem Planeten sind, sind auch die „Dicken“ und weitere Minderheiten in einer derart aggressiven und undifferenzierten Weise gesellschaftlich „zum Abschuss freigegeben“ und werden ungesehen in die unglaublichsten Schubladen gesteckt, dass es kaum noch zu ertragen ist.

Aus diesem Grund rede ich in meinem obigen Beitrag auch nicht über „die Raucher“, sondern über „viele Raucher“ auf die das beschriebene Verhalten und Selbstverständnis zutrifft. Ich kenne nämlich auch viele, die sicht reflektiert und rücksichtsvoll verhalten.

Insofern sind diese Verallgemeinerungen, egal, welche Gruppe sie betreffen, ein zunehmendes Ärgernis und die Bereitschaft und Schärfe, mit der die „Verurteilungen“ vorgenommen werden, sind für mich seit Jahren ansteigend und somit Besorgnis erregend.

So, für heute habe ich mich jetzt aber wirklich genug aufgeregt, hoffe ich. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
11. Dezember 2012 um 12:19  |  133441

@Exil

Das habe ich gar nicht mitbekommen aber du hast Recht, auch der Herr Tuchel ist schon des Öfteren in unangemessener Weise als HB – Männchen aufgefallen…

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
11. Dezember 2012 um 12:28  |  133442

Ach so, was ich fragen wollte:

Ich habe den Artikel von Michael Färber auf der Morgenpost – Seite nicht finden können. Hat jemand einen Link für mich?

Danke vorab!


ubremer
ubremer
11. Dezember 2012 um 12:31  |  133443

@treat,

bitt’schön, der Herr – hier

Im übrigen ist es wie immer: Morgenpost.de – Startseite. Oben rechts anklicken ‚Zeitung heute‘. Dann klappen die Ressorts auf: Wähle ‚Sport‘ . . . 😉


11. Dezember 2012 um 12:41  |  133444

was da in Dortmund passiert ist, ist gang und gäbe..Stark wird in dieser Saison nicht mehr in Dortmund eingesetzt. Das ist schon sehr häufig so gemacht worden. Diese Praxis ist üblich ; Heynemann hatte schon am Sonntag geraten, in dieser Saison den Stark nicht mehr Dortmund pfeifen zu lassen. Wir selbst haben das oft genug für hertha eingefordert..also ich verstehe diese Aufgeregtheiten Hüben und Drüben sehr oft nicht.. 😯
Der ist unsympathisch, der ist unsportlich.ach, wie schnell wir immer aus der Hüfte schiessen, wenn es nicht um unsere Jungs geht 😉 💡


Kamikater
11. Dezember 2012 um 12:50  |  133445

@sunny
Meine Meinung und Wunsch nach mehr Sicherheit habe ich ja schon deutlich gemacht.

Ich bin nur nicht für Schnellschüsse in Fragen, deren Folgen keiner so Recht absehen kann, weil die Entscheider sich bisher nie aus dem VIP Bereich weg bewegt haben, hier aber über 99,9% aller Fans entschieden wird.

Der Innenminister von Meckpomm hat merkwürdigerweise auch erst nach dem Dialog mit Fans einige Ansichten revidiert und strebt nach einem weiterführenden Dialog.

Keiner kann aber absehen, was das für alle Festivitäten in Deutschland genau für Auswirkungen hat. Und wenn schon der Vorsitzende der GdP vor undurchdachten Gesetzen aus Panik und purem Agitationswahn heraus warnt, dann sollten wir hellhörig werden!

Und es geht natürlich darum, einzelne Chaoten zu isolieren. Aber die Massnahmen sollte man schon an den realistischen und vernünftigen Gegebenheiten orientieren lassen.

Das mit der „Faust auf den Tisch hauen und Schluß-jetzt!“ rufen ist immer sehr beliebt in Deutschland, weil es von den wahren Problemen ablenkt und man gerne Schuldige finden möchte, um endlich Ruhe vor so viel Unruhe zu haben.

Nur kann das auch sehr viel Unruhe in anderen Bereichen hervorrufen. Niemanden wird es stören, wenn man das Thesenpapier am 01.04.13 verabschieden würde.

Das ist meine Meinung zu diesem wichtigen Thema.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 12:58  |  133446

Eggersdorfer
11. Dezember 2012 um 13:04  |  133447

@Treat 12:00 und 12:07

In beide Fällen und zu beiden Beiträgen Daumen hoch, volle Unterstützung!


Treat
11. Dezember 2012 um 13:08  |  133448

@apo

Falls, und nur FALLS, ich damit gemeint gewesen sein sollte:

Ich verbitte mir auf das Entschiedenste jedwede Unterstellungen, meine Meinung in Bezug auf Herrn Klopp sei irgendwie „aus der Hüfte geschossen“, „übereilt“, „undifferenziert“ oder nur deshalb zustande gekommen, weil es dabei „nicht um unsere Jungs ging.“ Ich maße mir im Gegenteil sehr bewusst, sehr überlegt und nach einer inzwischen mehrjährigen Beobachtung der öffentlich erkennbaren Verhaltensweisen von Herrn Klopp eine dezidierte Meinung zu dessen öffentlich Verhalten zu haben! Ich maße mir weiterhin an, unsympathisch zu finden, wen immer ich unsympathisch finden will. Jegliche Unterstellungen von „Vereinsbrillen“ und ähnlichem sind in diesem Falle völlig unangemessen und beleidigen sowohl meine Würde als auch meine Intelligenz. Solltest du mir nochmals unterstellen, meine Meinungen wie oben beschrieben zu treffen und nicht sachgerecht, differenziert und unter Einbeziehung aller relevanten, mir zum Entscheidungszeitpunkt bekannten Fakten zu treffen, wird mein unverminderter Zorn dich treffen und DU wirst MIR bei nächster Gelegenheit im „Turm“ einen Whisk(e)y ausgeben!

Alles klar, Alter? 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
11. Dezember 2012 um 13:11  |  133449

@ub:

Vielen Dank für den Link. Habe es über die Startseite und den Bereich Sport versucht, mich aber offenbar mal wieder zu dämlich angestellt… 🙁

Gut, dass wir dich haben! Übrigens Grüße an Blogpappi 2 und Glückwunsch zu seinem sehr gelungenen Artikel, wie Luhu unserer Truppe das Siegen wieder beibrachte. Sehr treffend und gut nachvollziehbar. Hat er das bei dir gelernt?

So, genug geschleimt (Kompliment war aber ernst gemeint),
blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
11. Dezember 2012 um 13:20  |  133450

@Kami

Leider haben aber die Verantwortlichen in den Verbänden und den Vereinen dieschon lange bestehenden Warnungen und Aufforderungen aus der Politik nicht aufgenommen und das Thema auf die lange Wartebank geschoben.

Jetzt müssen Ergebnisse auf den Tisch und nicht ein weiteres darüber verhandeln wir noch. Ich vermute mal zu Beginn der Rückrunde sollen die neuen Maßgaben umgesetzt werden.

In einem Punkt muss ich Dir allerdings auch widersprechen, .fast schon ein wenig mit Bedauern :-),aber die Front derjenigen für verschäfte Sicherheitskonzepte geht quer durch alle Parteien, ich vermute mal am wenigsten noch bei der äußersten Rechte,aber da müsste ich auch nochmal nachforschen, um dass zu genau zu beurteilen.

Danke übrigens für Deinen link zu den schrecklichen Geswchnissen beim Behindertensport in der Türkei.

Und auch danke für Deinen Hinweis zur sich andeutenden Unterwanderung von Ordnungskräften von Rechts!

lg sunny


plumpe 71
11. Dezember 2012 um 13:21  |  133451

@Klopp @Schiris ,

fachlich und im taktischen Bereich gehört Klopp in seinen recht jungen Jahren uneingeschränkt zum Besten was der Trainermarkt hergibt, aber was mich seit nun mehr vielen Jahren massiv stört, und damit wird mir der gesamte Mensch unsymphatisch, ist der Umgang mit Niederlagen, Fehlentscheidungen und sein Jähzorn in der nunmehr wievielten Auflage ?

Wahre Größe zeigt sich in der Niederlage und da hat er noch jede Menge Luft nach oben.

Ich erinnere mich z.B noch sehr gut daran, wie er die rote Karte von K.P Boateng nach einem üblen Foul im BVB Dress moderiert hat, oder wie er dem geneigten Zuschauer die Entgleisung eines Mario Götze beim Zweikampf mit einem anatomisch normalen Bewegungsablauf erklären wollte. Die Frage, ob Klopp eine Vorbildfunktion hat, muss meiner Meinung nach klar bejaht werden. Er ist nunmal mit seiner steigenden Popularität ein Mensch des öffentlichen Zeitgeschehens geworden und somit verbieten sich solche Auftritte wie dieser gegen den 4. Offiziellen. Mit einigem Abstand hat er dazu ja selbst gesagt, dass er über sein Verhalten erschrocken gewesen ist und sich künftig zurücknimmt.

Was die Ereignisse rund um das Spiel des BVB gegen Wolfsburg anbelangt, sollten da nun Verantwortliche des BVB nach der Spielleitung des Herrn Stark dahingehend Konsequenzen fordern, dass dieser künftig keine Spiele von Dortmund mehr leitet, ist das heuschlerisch und populistisch. So überzeugend wie der BVB international im Vergleich zum Vorjahr auftritt, so schafft die Mannschaft derzeit den Spagat eben nicht und läßt national viel liegen. Bayern hat eben in kürzester Zeit viel Geld in die Hand genommen und alle Schwachstellen nahezu ausgebessert. Genau das sollten auch die Verantwortlichen beim BVB erkennen und keine Verschwörungstheorien spinnen.
Wohl denen, die nach der Entscheidung von Stark noch ehrliche Worte finden. Ich habe mich mit einigen Trainern unterhalten und dabei mehr als nur einmal das Eingeständnis gehört, dass sie an Starks Stelle die gleiche Entscheidung getroffen und somit eine gravierende Fehlentscheidung verursacht hätten. Denjenigen, die zum Teil unreflektiert das gesamter Schiedsrichterwesen ins Visier nehmen, empfehle ich tatsächlich mal einige Spiele zu pfeiffen. Oftmals ändert sich danach der Blickwinkel und die Haltung zu Schiris entscheidend.

Die Frage ist doch inwieweit die Forderungen nach Wunsch Schiris überhaupt noch praktikabel sind. Meines Wissens nach gab und ( gibt es immer noch ? ) Datenbanken, wo allerlei Attribute zu Schiris erfaßt sind und nach deren Kriterien dann auch die Ansetzungen erfolgen. Also z.B Schiri X kommt aus dem Landkreis Y und ist dann dem Team eher wohl gesonnen .. und und und.. wenn man das jetzt noch auf die Teams erweitert , die kategorisch bestimmte Schiris schon im Vorfeld ablehnen.. möchte ich kein Ansetzer sein. Unstrittig finde ich, dass Schiedsrichter aus Deutschland gerade im internationalen Vergleich zu Recht gut abschneiden und so dramatisch fand ich Starks Entscheidung im Fall Schmelzer nicht.. schlimmer dann eher die Praktik im weiteren Verlauf eine Fehlentscheidung mit einer weiteren ausgleichen zu wollen, das dürfte einem erfahrenen Schiri wie ihn nicht mehr passieren.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 13:23  |  133452

Es wurde politischerseits jahrzehntelang von der sogenannten Toleranz gepredigt, weil man ja so weltoffen sein möchte. Parallel dazu wurde die „politcal correctness“ installiert, die in erster Linie verhindern soll, störende Dinge direkt beim Namen nennen zu dürfen.

Damit wurde neben anderen Versäumnissen auch der Boden für Auswüchse bishin zu kriminellen Formen bereitet.

Die „Deppen“ sind jetzt diejenigen, die für den Schaden aufkommen sollen, der durch diese politischerseits in den 80er-Jahren (wo die 68er alt genug waren, ihre damaligen Forderungen politisch durchzusetzen) geforderte liberale Einstellung entstanden ist.

Jetzt kommen die Politiker wieder an und versuchen diesen Schaden, den sie zu verantworten haben, großmaulig im Hauruck-Verfahren rückgängig zu machen. Natürlich spielt hier auch der Wählerstimmenfang eine Rolle: „Seht her! Wir tun was!“

Das gilt für alle Lebensbereiche, nicht nur für Fußball.

Erst für den Schaden sorgen, um sich dann später als Retter hinzustellen.


Treat
11. Dezember 2012 um 13:24  |  133453

Okay, habe nun nachgelesen und fühle mich deutlich besser informiert als zuvor. Danke für den übersichtlich gehaltenen Artikel zu einem komplexen Thema, Michael Färber!

Blauweiße Grüße in Richtung Rotweiß,
Treat


sunny1703
11. Dezember 2012 um 13:28  |  133454

@treat,apollinaris

Ich sehe das auch wie @treat. Gerade in einer Zeit in der wir über Sicherheitskonzepte reden , brauchen wir keinen Emotionskasper, der durch merkwürdige Ansichten noch weitere aggressive Gefühle hervorruft.
Was soll die Bemerkung, dass „Schmelzer den friedensnobelpreis“ für seinen braven Abgang nach der Roten Karte verdient hätte. Da ich selbst mit Übertreibungen arbeite, will ich den Frienensnobelpreis mal außen vor lassen, aber die Fragem die ich mir stelle, was erwartet denn ein Herr Klopp, was ein Spieler machen muss, der eine unberechtigte Rote Karte bekommt? Dem Schiri eine scheuern oder ihn beleidigen ? Ist das die rechtsauffassung eines Herrn Klopp?!

Nein Herr Klopp, Stark hat mies gepfiffen, aber das für beide Seiten, doch er hat seinen größten fehler eingestanden,ungewöhnliuch für Stark ,sie hatten nun einige Tage Zeit ihre Äußerungen zurück zu nehmen, vielleicht sollten sie sich mal an Herrn Stark ein beispiel nehmen.

lg sunny


Kamikater
11. Dezember 2012 um 13:32  |  133455

@sunny
„leider haben aber die Verantwortlichen in den Verbänden und den Vereinen dieschon lange bestehenden Warnungen und Aufforderungen aus der Politik nicht aufgenommen und das Thema auf die lange Wartebank geschoben.“

Das ist nicht ganz richtig. Die Politik meldet sich nur vor dem Wahlkampf zu dem Thema und bisher gibt es nur ganz wenige mit Meinungen. Es wird fast alles stigmatisiert und polemisiert, Vernatwortung agr nicht übernommen.

Die DFL, wie im Thesenpapier anhand des Zeitstrahls nachvollziehar, hat als einzige überhaupt reagiert, im Gegensatz zur Politik, DFB, Vereinen oder sonstwem und hat ein Thesenpapier als gemeinsame Diskussionsgrundlage erarbeitet. Wie man sich denken kann, keine leichte Aufgabe bei dem Druck von „oben“. Alle anderen haben sich aus der Verantwortung gestohlen.

Nun gibt es das Konzept seit September. Es ist also zur Diskussion noch nicht so ewig parat. Und man kann sich denken, bei schrecklichen organisatorischen und finanziellen Defiziten in Fussballvereinen, wie lange das braucht, um den Diskurs zwischen Verein und Fans dazu anzuschieben.

Wir sind mittendrin in der Diskussion, aber auf die lange Bank geschoben wurde da nix. Man kann sich ja nicht hinstellen und sagen: Hillsborough war doch schon 1985, man hatte Zeit genug.

Ein wenig mehr Umsicht sollte bei diesen Thermen schon aufgebracht werden. Und in allen Vereinen wird die Fanarbeit erst seit ganz wenigen Jahren professionalisiert. Wir sind erst jetzt so weit, bestimmte Abläufe zu standardisieren und zu verschriftlichen, so daß auch Aufsteiger wie Regensburg, Sandhausen und Aalen vom Know How der Großen profitieren können.

Die Geschwindigkeit, mit der Verbesserungsvorschläge umgesetzt werden, sollte nicht von Wählergeilen Politikern und deren Panikmache, sondern von Strukturen und Kompetenzen der Verantwortlichen in den Vereinen massgeblich bestimmt werden. Daran arbeitet man schon ziemlich gut. Deutschland ist da sogar weltweit führend, das sagt sogar die UEFA.


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 13:38  |  133456

Kamikater // 11. Dez 2012 um 13:32

„Wir sind mittendrin in der Diskussion, aber auf die lange Bank geschoben wurde da nix. Man kann sich ja nicht hinstellen und sagen: Hillsborough war doch schon 1985, man hatte Zeit genug.“

@kami, nicht so nachlässig oder pauschalisierend… 1985 war Brüssel, Dein Beispiel war 1989.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 13:43  |  133457

@E-S
Meine ich doch. Sorry. Und Hillsborough wird jetzt erst nochmal aufgearbeitet, obwohl man vor Monaten schon mal ein vorläufiges Urteil verkündet hat.

Das war die Hoch-Zeit meiner internationalen Stadionbesuche in Belgien, England und Frankreich.
Da kann man schon mal durcheinander kommen… 😉


sunny1703
11. Dezember 2012 um 13:49  |  133458

@Kami

Das Thema Fußball und Gewalt und alles was dazu gehört ist seit Jahren,wenn nicht Jahrzehnten von der Politik immer wieder aufgegriffen worden und es wurde aufgefordert mehr zu tun.

Es hat auch nichts mit Wahlkampf zu tun, denn in unserem Staat ist ständig Wahlkampf mal mehr ,mal weniger. Und wenn es nicht um den Bundestag geht,dann um Bundesratsmehrheiten.

Dass der Fußball mehr als sonst in den Fokus gerät hat mit dem zu tun, das eben momentan ein anderer Buhmann fehlt und die Regierenden mit Handlungen von eigenem Unvermögen wie meinetwegen bei den NSU Pannen ablenken soll, da gehe ich mit Dir aber konform!

lg sunny


pax.klm
11. Dezember 2012 um 13:51  |  133459

Hallo @treat, wie schön, dass es draußen schneit!
So viel Spaß machen dann indoor – Abschläge nun doch nicht?
Na egal, schön mal wieder mehr von Dir gelesen zu haben, dank sei an die zugeschneiten Golfplätze gerichtet!
Treat // 11. Dez 2012 um 13:08
Biste sicher, dass Du da schreibst, hört sich ja fast wie ne empörte Lady an! (Wieher…,)
Grüße bitte auch an Sohn und odi und die anderen!…Euch ne gute Zeit.


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 13:53  |  133460

Kamikater // 11. Dez 2012 um 13:43

„@E-S
Meine ich doch. Sorry.“

Kein Problem. 😉


Kamikater
11. Dezember 2012 um 14:03  |  133461

@sunny
Naja, bisher war ja nie klar, wer eigentlich für so etwas wie „Sicheres Stadionerlebnis“ eigentlich zuständig ist.

Die Kommission für Prävention und Sicherheit KOS, Hendrik Große-Lefert, seit 2011 Sicherheitheitsbeauftragter des DFB oder eben die DFL?

Jeder behauptet ja, er sei es. Wenn es aber darum geht, Forderungen umzusetzen bewegen sich nur die DFL und bekommt auch noch von fans und oftmals Medien den schwarzen Peter dafür.

Also nochmal: Zeitlich geschludert wurde seitens der DFL meiner Einschätzung nach da nicht. Nur schneller geht so etwas Komplexes eben nicht umzusetzen. Aber das Kompetenzgerangel um Macht und Ansehen ist zwischen allen Parteien schon bemerkenswert.

Anbei Bilder vom Fangipfel bei Union, für diejenigen, die das interessiert:
http://www.textilvergehen.de/tag/hendrik-grose-lefert/


cameo
11. Dezember 2012 um 14:05  |  133462

Kamikater
11. Dezember 2012 um 14:11  |  133463

Weider eine Frage, die man hätte Schiller stellen müssen:

Wem genau gehören einzelne Spieler und zu welchem Prozentsatz? Wieviel gehört noch dem Verein zu welchem Prozentsatz? Worin liegen genau die „Besitzverhältnisse“ von Hertha? was „besitzt man in welcher Form“?


sunny1703
11. Dezember 2012 um 14:13  |  133464

@Kami

Ich würde dennoch morgen was verabschieden, und das ab der Rückrunde umsetzen, ………..mit der Maßgabe, zu schauen, was davon zur Saison 13/14 dann endgültig umgesetzt wird. Nachverhandelt/nachgebesert werden kann ab März 2013.

So ist dann nichts endgültig,aber eben auch nicht weiter aufgeschoben.

lg sunny


hurdiegerdie
11. Dezember 2012 um 14:24  |  133465

Ich will nichts verniedlichen.

Aber wir reden von 1.6 Verletzten (bei Polizeieinsätzen, also keine Unfälle im Stadion durch Stolpern oder so, wenn ich es richtig verstehe) pro Spieltag der 1. und 2. Liga.

Wie viele davon werden durch Alkoholausschank im Stadion verursacht? Wie viele durch Stehplätze? Kann man das überhaupt ermitteln? Mit welchem Studiendesign lässt sich das prüfen?

Hier ein paar andere Fragen:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/spon-fragen-zum-zis-katalog-a-868425.html


Kamikater
11. Dezember 2012 um 14:41  |  133466

@hurdie
Darum gehts ja gerade. Ist nicht nachvollziehbar. Fakt ist, es gibt immer mehr Besucher und bisher keine nachweisbare signifikante Erhöhung von Straftaten in Stadien pro Besucher.

Aber es gibt auch leider nur die Polizei mit solchen Daten und auch diese sind regional sehr stark unterschiedlich, weil Einsätze ja Ländersache sind und nicht jede Dienststelle gleich große Probleme hat und für sich sieht.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 14:48  |  133467

Ich gehe mal wohlwollend davon aus, daß man sich darauf verständigt, daß bis zum 31.3.2013 ein verabschiedungsreifes Konzept vorgelegt wird.

Bis dahin haben alle Beteiligten inkl. Polizei, private Sicherheitsfirmen, Fanorganisationen Zeit, sich in Arbeitsgruppen auf eine gemeinsame Linie zu verständigen. Schwerpunkt dürfte hier ausshließlich die Sicherheitsgewährleistung im und um das Stadion sein.

Die Probleme außerhalb des Stadions bedürfen einer Betrachtung, die die allgemeine Sicherheit unabhängig vom Fußball betrifft, z. B. Verfahren bei Sachbeschädigungen durch Gruppen.

So wie ich die Gruppendynamiken kenne, ist es eben doch so, daß vielleicht wenige den Schaden verursacht haben, aber im Schutze oder gar mit moralischer Unterstützung der Gruppe. Bei einer entsprechenden Formulierung kann dann niemand der Beteiligten hinterher sagen, daß er habe nichts getan. Es reicht völlig aus, ihn dafür haftbar zu machen, wenn er dabei war und somit beteiligt ist.

Dann wird sich jeder einzelne ganz genau überlegen, ob er sich solchen Gruppen noch anschließen würde. Dann vergeht denen ganz schnell der Spaß an dieser Art „Event“-Veranstaltung.


L.Horr
11. Dezember 2012 um 14:50  |  133468

… 3 Mio € Eigenkapital für den 31 jährigen Ndjeng und M.Franz sind ´ne erstaunliche Hausnummer.

Ich staune immer mehr über Ingo Schiller .

Ist zwar wieder ein Vorgriff , auf der anderen Seite risikobefreites Bargeld schon jetzt.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 14:55  |  133469

@dogbert
Es soll aber ja morgen entschieden werden. das ist doch die Krux.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 14:56  |  133470

Das würde doch in der letzten Konsequenz bedeuten, daß die verpfändeten Spieler nicht mehr Verhandlungspartner des Vereins sind und somit die jeweiligen Geldgeber darüber zu entscheiden haben, ob der Spieler bei entsprechenden Angebot bleiben darf oder abgegeben wird.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 15:01  |  133471

@kamikater

Wie soll ich denn schon morgen über was abschließend entscheiden, wenn noch über 16(!) Einzelanträge diskutiert werden muß.


schnitzel
11. Dezember 2012 um 15:04  |  133472

Kamikater // 11. Dez 2012 um 14:11

Diese Fragen wurden mW schon gestellt. Diese Dinge werden wir Außenstehende aufgrund nie erfahren, weil Stillschweigen vereinbart wurde.

L.Horr // 11. Dez 2012 um 14:50

Eigenkapital, sicher? Gibt es dazu eine Quelle (nein, bitte nicht zur BILD verlinken)?


schnitzel
11. Dezember 2012 um 15:05  |  133473

Hätte das schöne Wort „aufgrund“ zu verschenken. Merry X-Mas 😉


Treat
11. Dezember 2012 um 15:05  |  133474

@Dogbert

Das kommt darauf an, wie die Verträge gestaltet sind. Ich gehe davon aus, dass hier lediglich der vereinbarte Betrag, möglicher Weise mit einer Verzinsung X an den Anteilseigner zu bezahlen ist, wenn der Spieler weiter veräußert wird. Wie das Ganze aussieht, wenn eine geringere Ablöse erzielt wird als die bereits gezahlten 3 Millionen Euro, ist ohne Kenntnis der Vertragsklauseln nicht zu beurteilen. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass der Verein sein Recht auf die Entscheidung abtritt, wann und wohin ein Spieler verkauft wird. Das wird weiterhin bei Verein und Spieler liegen, nehme ich an. Es dürfte eher ein finanzielles Problem des Vereins sein, eine ausreichend große Summe an den Anteilsnehmer zu zahlen, wenn die Transfers nicht die gewünschte Ablöse erzielen.

Aber alles nur Annahme meinerseits, ich weiß darüber absolut nichts Konkretes.

@Pax
Derzeit tue ich mich mit Aktivitäten im Allgemeinen schwer, Indoor – Golf habe ich daher noch nicht ausprobiert. Auch mein Blog zu dem Thema ruht ja seit einiger Zeit. Ich habe da ein erhebliches Energie – Problem im Moment. Deshalb schlage ich Teile meiner Zeit hier vor dem Bildschirm tot, anstatt etwas Sinnvolles damit anzufangen… 😉 Heute Abend „schleppt“ mich ein wohlmeinender Kollege mit zum Konzert von Henrik Freischlader. Mal sehen, wie das wird. Im YouTube – Video sah es gut aus…

Die Grüße werden ausgerichtet, danke.

Blauweiße Grüße
Treat
Die Grüße werden bestellt!


Kamikater
11. Dezember 2012 um 15:08  |  133476

@dogbert
Thema Sicherheitskonzeot: Genau darum gehts doch. Das geht so schnell nicht.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 15:13  |  133477

Was würde ich am 24.12. mit einem „aufgrund“ machen?

„Aufgrund mangelnder Navigationskenntnisse des Kapitäns ist der Dampfer auf Grund gelaufen.“


Herthaber
11. Dezember 2012 um 15:16  |  133478

Verdiente Tabellenspitze für Braunschweig. Die Truppe ist standfest und hat sich dies auch redlich verdient. Kein Neid.
Wenn ich auf uns schaue, mit den vielen Verletzungen, ziehe ich den Hut für das Erreichte und freue mich auf das dann hoffentlich komplette Team nach der Winterpause. Dann werden wir die Braunschweigerlöwen überholen und den Aufstieg als Zweitligameister feiern können.
Denn ich glaube nicht, daß sich die Braunschweiger noch steigern können, die spielen an ihrem Limit, während wir durchaus noch Luft nach oben haben.
Zur Stadionsicherheit: Hier sollten wir uns nicht durch wenige Idioten die Fußballkultur kaputt machen lassen. Warum kann der Nachbar den Krawallmacher nicht den Ordnungskräften melden damit dieser zur Rechenschaft gezogen werden kann und nicht der Verein für schädliches Verhalten zur Kasse gebeten wird ?
Ist das ein denonzieren ?
Mich schreckt schon immer das riesige Polizeiaufgebot für ein Fußballspiel was uns alle viel Geld kostet und dies alles nur wegen ein paar sogannten Fans, die unter dem Vorwand Fußball, Randale machen. Es nicht gutheißen und wegschauen ist zu wenig, warum lassen wir uns, die echten Fuballfans, das von wenigen Idioten gefallen ?
Ich kann mich an einen Vorfall 1998 erinnern, als ein s.g. Fan eine Bierbuchse vom Oberring in den Unterring geworfen hatte. Sofort wurde der Werfer festgehalten und von Ordnern aus dem Stadion entfernt. Wehret den Anfängen oderist es dafür schon zu spät ? Wir, die Fans, sollten uns selber helfen und nicht auf irgendwelche Sicherheitspläne der DFL angewiesen sein.


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 15:21  |  133479

Verpfändung heißt doch auch nur, dass die Transferrechte der beiden „alten Säcke“ als Sicherheit dienen, damit man sich frisches Geld leihen kann, welches man in Raten abstottert. Spricht aber für sich, dass man keine Bank mehr beleihen kann, sondern wieder einmal kreativ werden muss.


Better Energy
11. Dezember 2012 um 15:43  |  133480

@sunny und @treat

Zum Thema Sicherheit

Diejenigen, die Hertha im letzten Jahr im Oly erlebten und nun Spiel für Spiel wieder im Oly sind, haben gelitten, waren frustriert, haben gewettert und geschimpft, aber doch immer wieder für Hertha gehofft und blieben ihr letztendlich doch treu.

Genau diejenigen sind eben keine von dir so bezeichnenten „Event-Fans“. Es sind echte Fans und viele davon sogar Mitglied bei Hertha B.S.C., weil sie damit den Verein zusätzlich unterstützen wollen.

Sowohl die Gesetze wie auch die Gerichtsbarkeit in Form des LVG des Saarlandes (Musterurteil) verbieten Kollektivbestrafung oder Sippenhaft. Diese wurde nämlich durch die Allierten 1945 abgeschafft.

Das Abbrennen von Pyro (nicht Böller) ist eine Ordnungwidrigkeit genauso wie falsches Parken, zu schnell fahren oder sein Restaurant nicht richtig sauber machen. Für eine Ordnungswidrigkeit wird seitens der Medien und der Politik in letzter Zeit ein solcher Popanz eröffnet, der seines gleichen sucht. Wann wurde täglich in den Zeitungen berichtet, daß Herr so-und-so dort falsch geparkt hat und der andere Herr xy dort?

Zu den Abläufen in Hannover gibt es Augenzeugenberichte wie hier: http://dynamodresdenfan.de/und-noch-ein-schoener-brief-vom-dynamo-fan und die sind der Polizei bekannt.

Es ist manchmal nicht so einfach, die echte Wahrheit zu erfahren.


Better Energy
11. Dezember 2012 um 15:47  |  133481

@treat

Im Oly war es bei der Aktion 12:12 fast so still wie bei den Schweigeminuten.

Da hat die MEHRHEIT gesprochen


Kamikater
11. Dezember 2012 um 15:47  |  133482

Erstaunlich, dass wir bei der Google „Zeitgeist“-Studie so gut wegkommen:

„Meistgesuchte Bundesliga-Klubs bei Google 2012:

1. Borussia Dortmund
2. FC Bayern München
3. Hamburger SV
4. FC Schalke 04
5. Borussia Mönchengladbach
6. Eintracht Frankfurt
7. SV Werder Bremen
8. Fortuna Düsseldorf
9. Hertha BSC“

Quelle: welt-online


Exil-Schorfheider
11. Dezember 2012 um 15:53  |  133483

Better Energy // 11. Dez 2012 um 15:47

„@treat

Im Oly war es bei der Aktion 12:12 fast so still wie bei den Schweigeminuten.

Da hat die MEHRHEIT gesprochen.“

Wenn das die einhellige Meinung ist, bitte.


fechibaby
11. Dezember 2012 um 16:02  |  133484

Better Energy // 11. Dez 2012 um 15:43

Zu den Abläufen in Hannover gibt es Augenzeugenberichte wie hier: http://dynamodresdenfan.de/und-noch-ein-schoener-brief-vom-dynamo-fan und die sind der Polizei bekannt.

Es ist manchmal nicht so einfach, die echte Wahrheit zu erfahren.

Ach ja, die armen harmlosen braven „Dynamofans“.
Alle wollen ihnen nur schlechtes.
Sie sind ja so brav?
Sie wollen doch nur spielen.
Ha ha ha.

Jahrelang fallen die negativ auf!!
Die Strafe für Dynamo fällt viel zu gering aus.


ubremer
ubremer
11. Dezember 2012 um 16:32  |  133485

@better,

Das Abbrennen von Pyro (nicht Böller) ist eine Ordnungwidrigkeit genauso wie falsches Parken, zu schnell fahren oder sein Restaurant nicht richtig sauber machen. Für eine Ordnungswidrigkeit wird seitens der Medien und der Politik in letzter Zeit ein solcher Popanz eröffnet, der seines gleichen sucht. Wann wurde täglich in den Zeitungen berichtet, daß Herr so-und-so dort falsch geparkt hat und der andere Herr xy dort?

wenn ich an das denke, was in Düsseldorf aus dem Hertha-Fanblock an Bengalos aufs Feld, auf die Spieler und später auf Polizisten geworfen wurde, finde ich den ‚verkehrt Parken‘-Vergleich unangebracht verniedlichend


Treat
11. Dezember 2012 um 16:42  |  133486

@Better Energy

Zu 12:12: Ich würde mal steil gehen und behaupten, die Mehrheit hat deshalb geschwiegen, weil die Stimmungsmache üblicher Weise ohnehin nicht von Tribüne und Gegentribüne ausgeht, sondern, wenn überhaupt, nur unter dem „Schallschutz“ der Gesänge aus der Kurve. Deshalb nicht weiter verwunderlich, dass es im Stadion still war als die Kurve still war. Alle haben sich doch längst daran gewöhnt, dass die Stimmung aus der Kurve kommt, niemand ist mehr selbst verantwortlich, sehr bequem. Von den Wenigen, die sonst vielleicht noch Lärm gemacht hätten, behaupte ich weiterhin, dass der Großteil aus falsch verstandener Solidarität mit „unseren Jungs“ aus der Kurve geschwiegen hat, ohne sich vorab genauer mit den Thesen und Gegenthesen der Aktion auseinander gesetzt zu haben. Für mich gilt das jedenfalls.

Zum Thema Eventfans: Da hast du mich aber gründlich falsch gelesen. Nirgendwo steht, dass die gewaltbereiten Deppen in der Kurve oder diejenigen dort, die sie gewähren lassen, Eventfans wären. Da steht vielmehr, dass diese Gruppierungen diejenigen sind, die die normalen Fans, uns, die wir im Oberring, auf Tribüne oder Gegentribüne sitzen und Spiele unserer Herzensmannschaft verfolgen wollen, ohne dabei Angst um unsere Kinder haben zu müssen, nur allzu gern als Eventfans bezeichnen. Ich finde die Kurve im Oly stimmungsvoll, keine Frage. Aber ich möchte kein Teil davon sein. Ich möchte keine Chaoten neben mir dulden müssen, nur um „dazu zu gehören“. Ich möchte mich keinen – zum Teil – mafiösen Strukturen beugen müssen („Ich bin der Capo, wenn du mir drei Mal schön mein Megaphon wienerst und was ich sonst noch gern gewienert hätte, darfst du beim nächsten Mal vielleicht nach der zweiten Strophe den Refrain mitsingen“ – Vorsicht, gewollte Übertreibung und Zuspitzung, um meinen Punkt anschaulich zu machen), nur, um dazu zu gehören und ein echter Fan zu sein.

Als „echter Fan“ liegt mir meine Hertha seit 35 Jahren am Herzen. Leide ich mit, feiere ich mit. In einem Kreis von Hertha – Anhängern, in dem ich mich wohl fühle. Es gab Jahre, in denen ich überhaupt nicht mehr ins Stadion ging, weil der Stellenwert des Fußballs in meinem Leben nicht sonderlich hoch war. Dennoch habe ich Herthas Ergebnisse immer wieder mal mit verfolgt. Dann gab es Jahre, da war ich selten im Stadion, aus den gleichen Gründen. Seit ein paar Jahren gehe ich wieder regelmäßig, das ist vor allen dem o. g. Kreis von Leuten geschuldet, von denen ich den einen oder anderen regelmäßig im Stadion treffe oder mit denen ich sogar dort hingehe und wieder nach Hause fahre (Familie). Ich habe meine Besuche oder mein Fernbleiben aber nie davon abhängig gemacht, in welcher Liga oder wie erfolgreich Hertha gerade spielte. Insofern geht der Begriff Eventfan hier einfach an der Wahrheit vorbei. Ich weiß auch nicht, ob nur regelmäßige Stadiongänger echte Fans sein dürfen. Wer legt das fest? Ich denke, ein Fan ist, wer seinen Verein im Herzen trägt. Das tue ich. Über die Kurvenfans habe ich in diesem Zusammenhang nicht geurteilt und werde das auch nicht tun. Ich schätze die Stimmung, die dort entsteht aber das Verhalten und Selbstverständnis Vieler dort, sind mir zuwider. Ich akzeptiere das und gehe ihnen aus dem Weg, damit ich weiterhin den Stadionbesuch genießen kann.

Zum Thema Bengalos: Ordnungswidrigkeit ist nur ein juristischer Begriff. Es ist eine sehr viel konkretere Gefährdung, alkoholisiert mit einer 2500° C heißen Fackel inmitteln einer Menschenmenge zu hantieren als falsch zu parken. Sicher, auch das ist ernst zu nehmen, denn ich könnte z. B. Rettungsfahrzeugen den Weg versperren und dadurch Leben gefährden. Dennoch wirst du mir zustimmen, dass die Qualität und Direktheit der Gefährdung unterschiedlich sind. Dies auszublenden oder gar billigend in Kauf zu nehmen und sich hinter einem Rechtsbegriff zu verstecken, um dies zu begründen, halte ich für in hohem Maße verantwortungslos.
Wie wir dem o. g. Interview entnehmen konnten, werden „Unfälle“ nicht in die Statistik aufgenommen. Also weder der von @hurdie hinterfragte Treppensturz ohne Fremdeinwirkung, noch – möglicher Weise – Verletzungen durch den eigenen Umgang oder den Umgang Dritter mit Bengalos, solange dieser zu keinen weiteren Ausschreitungen führt. Ich weiß es nicht, könnte mir aber vorstellen, dass auch diese Unfälle ohne statistische Erfassung verschwinden. Und selbst, wenn das nicht der Fall wäre und es wäre aus mir nicht bekannten Tatsachen, vermutlich überwiegend aus reinem Glück, wirklich noch nicht mehr geschehen, sollen wir erst darauf warten, dass das geschieht, wenn die Gefährdung durch ein derart heißes, offenes Feuer so offensichtlich ist? Da ist aber Einigen ihr Spaß eine ziemliche Fremdgefährdung wert. Hoffentlich trifft es diejenigen nicht eines Tages selbst, ich bin sicher, das würde zu einem spontanen Umdenken in Fragen des Verantwortungsbewusstseins führen.

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
11. Dezember 2012 um 16:43  |  133487

@ubremer // 11. Dez 2012 um 16:32

So kann man es auch kurz und bündig ausdrücken. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


Delann
11. Dezember 2012 um 16:45  |  133488

@fechibaby // 11. Dez 2012 um 16:02

Es ist manchmal nicht so einfach, die echte Wahrheit zu erfahren.

Ach ja, die armen harmlosen braven “Dynamofans”.
Alle wollen ihnen nur schlechtes.
Sie sind ja so brav?
Sie wollen doch nur spielen.
Ha ha ha.

Jahrelang fallen die negativ auf!!
Die Strafe für Dynamo fällt viel zu gering aus.

Troll Dich! Fisch für Dich: <

Für die anderen, möglicherweise interessierten Mitleser, meine Meinung zum Thema:

DIE sind einige wenige (unter 100?) "Fans", die Krawall machen. Dafür sollen 50.000 Fans und der Verein bestraft werden. Damit gießt man erneut Öl ins Feuer, statt dem Verein zu unterstützen, hier für Ordnung zu sorgen. Dazu kommt, dass die Einlasskontrollen, glaubt man dem von Better Energy verlinkten Bericht , mehr als schlampig waren.

Hier gehört der Hausherr bestraft und nur der!

Hannover hat es in Verbindung mit den Polizeikräften doch erst möglich gemacht, die Pyros ins Stadion zu schaffen. Zudem waren die Ordner und Polizei nicht in der Lage, die "Fans" zu identifizieren, die die Pyros gezündet und gehalten haben! Warum? Weil keine Polizeikräfte in den Block geschickt wurden um die Leute gleich raus zu greifen…

BTW: Die Urteile des Herrn Lorenz spotten eh jeder Beschreibung. Spätestens bei den nachträglichen Urteilen zu Pyros, Platzsturm und anderen Vergehen und den damit verbundenen Strafen gegen Hertha, Düsseldorf, Dortmund, Köln, Bayern, den KSC und Dresden hat der Herr jeglichen Respekt verspielt. Dieses Urteil setzt diese Reihe nur fort…

Der Mann gehört IMHO aus dem DFB-Gericht verbannt, wie Herr Stark vom Platz… Ich kann da nur den Kopf schütteln…

HaHoHe,

Delann


sunny1703
11. Dezember 2012 um 16:47  |  133489

@ubremer

Das war doch auch nur die Sprache der „Mehrheit“, wir als „Minderheit“ haben uns zu fügen.

lg sunny


Delann
11. Dezember 2012 um 16:50  |  133490

ubremer // 11. Dez 2012 um 16:32

wenn ich an das denke, was in Düsseldorf aus dem Hertha-Fanblock an Bengalos aufs Feld, auf die Spieler und später auf Polizisten geworfen wurde, finde ich den ‘verkehrt Parken’-Vergleich unangebracht verniedlichend

Das erscheint aber nur so. Denn rein rechtlich ist dieser Vergleich leider zutreffend. Wenn hier die Innenministerkonferenz mal tätig wäre, könnten unsere Freunde und Helfer an der Stelle härter durchgreifen… Meine Meinung…


pax.klm
11. Dezember 2012 um 17:00  |  133491

Bin gegen die Pyrotechnik im Stadion, bin für eine zielgerichtete Kontrolle, bin aber genauso dagegen in scharfmachender Mentalität (fechi), ohne dabeigewesen zu sein, zu urteilen oder gar zu verurteilen!
Das größte Problem-welches nicht annähernd gelöst ist, ist der Verkauf dieser Artikel!
ubremer // 11. Dez 2012 um 16:32
OT: Wenn ich abends mit dem Hund Gassi geh, dann höre ich zeitweise ein „Geböllere“ aus Richtung Potsdam und aus Richtung Wannsee,
man könnte fast davon ausgehen, dass in wenigen Stunden Sylvester ist!
Wird das Zeug gebunkert, schon verkauft?
Jedenfalls hat @better nicht ganz Unrecht!

Es geht bei der Kritik von Dir auch um das zielgerichtete Attackieren von Personen,
dann wird aus der Ordnungswidrigkeit auch ganz schnell eine Straftat! Schwere Körperverletzung!
Oder heißt das gefährliche Körperverletzung?
(Da hier die Pyro zur Waffe werden!)
Stelle ich mein mein Auto in eine Feuerwehrzufahrt, wird wenn ein Mensch oder auch Sachen zu Schaden kommen (durch die ursprüngliche Ordnungswidrigkeit-Falschparken) aus dieser dann halt ganz schnell auch mehr!


pax.klm
11. Dezember 2012 um 17:04  |  133492

pax.klm // 11. Dez 2012 um 17:00
Treat hat es vorher schon auf den Punkt gebracht, hätte mal vor dem Einstellen lesen sollen!


Orgelpfiff
11. Dezember 2012 um 17:04  |  133493

Es geht hier keinesfalls nur um Ordnungswidrigkeiten:
Der Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen ohne BAM-Prüfzeichen ist verboten und stellt einen Verstoß gegen das SprengG dar. Über die verschiedenen Bengalo-Sorten in Fußballstadien müssen wir aber nicht differenzieren, denn ein Abbrennen einer solchen Handfackel in einer Menschenmenge stellt regelmäßig eine (versuchte) Körperverletzung gem. § 224 StGB dar, da der Nutzer die Verletzung von Dritten durch den Abbrand (Hitze, Brandschlacke, ggf. Rauch) billigend in Kauf nimmt bzw. diese nicht ausschließen kann.
(aus einem Fachaufsatz für die Berliner Polizei)


sunny1703
11. Dezember 2012 um 17:07  |  133494

@Delann

Nur so viel, ich habe das jetzt schon mehrmals erwähnt,die Thematik wird schon lange in den zuständigen Ministerein diskutiert, auch im Bundesinnenministerium. Einzig die Verbände und Vereine haben die Warnungen aus der Politik nicht ernst genommen, vielleicht weil sie sich für den Nabel der Welt halten.

lg sunny


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:11  |  133495

@Delann
Unabhängig von Deiner Meinung ist es nicht so einfach, für die Polizei „in einen Block zu gehen“.

Das macht man so gut wie nie, weil das immer heftige Keile bedeutet. Polizisten sind auch nur Menschen und wollen das auch nicht.

Frag dich mal selbst, ob Du bei Dynamo in den Block wolltest, um da mit 20 anderen „aufzuräumen“.

Aber sicherlich ist es genrell die Frage, wie Pyro in den Block kommt. Zum Teil über den VIP Raum, zum Teil ist er bei Einlaß schon im Stadion. Da gibts die dollsten Dinger.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:13  |  133496

@sunny
Wieso Warnungen aus der Politik? Die Politik macht gar nichts. Sie diskutiert nur, sogar äußerst sogar ineffizient. 😉


Dogbert
11. Dezember 2012 um 17:16  |  133497

Sehe ich auch so wie sunny.

Wir haben nicht erst seit ein oder zwei Jahren mit Auschreitungen im Fußballbereich zu tun, sondern seit bestimmt 10 Jahren.

Diese Dinge wurden zu gegebenen Anlässen immer wieder thematisiert. Die Politik hatte immer auf die Einsicht in den Vereinen und bei den Fangruppen gesetzt.

Jetzt ist es nunmal so, daß der durch Randale verursachte Schaden, der dem Fußball zuzuordnen ist, nicht mehr vertretbar ist.

Ich vermute auch, daß auch die zunehmende Frustration wegen gesellschaftlicher Mißstände mit dazu beigeträgt, daß auf Kosten des Fußballs ein Ventil gesucht und gefunden wurde.


pax.klm
11. Dezember 2012 um 17:24  |  133498

Dogbert // 11. Dez 2012 um 17:16
Ich vermute auch, daß auch die zunehmende Frustration wegen gesellschaftlicher Mißstände mit dazu beigeträgt, daß auf Kosten des Fußballs ein Ventil gesucht und gefunden wurde.

Antithese: Der Fußball dämpft die Aggressionen eher und leitet sie in kontrollierbare Formen.
Ohne diese Form „kontrollierter“ Gewalt würden die „Gewaltexcesse “ unkontrollierter ablaufen, ohne dass „Ordnungskräfte“ einschreiten könnten!


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:28  |  133499

@dogbert
Ausschreitungen im Fussball gibt es seit gedenken, nicht erst seit 10 Jahren. Es ist doch nicht so, dass das außer einem Innenminister Friedrich keiner gesehen hat. Der ist der Letzte der sich vor 2 Jahren schon damit beschäftigte. Das haben ganz andere.

Es gibt nur im Fussball erst seit kurzem die Strukturen, die es in Unternehmen und Verbänden schon lange gibt, aber das noch nicht mal ausreichend.

Man verlangt z.B. von einem Großteil der Fanbeauftragten ehrenamtlich oder für 400 EUR im Jahr zu arbeiten, das für 80 Stunden die Woche, minimum. Die Leute werden 7 Tage die Woche zu allen Uhrzeiten angerufen und mit allem behelligt, wo wir mit den Händen über dem Kopf zuammen schlagen würden.

Die kommen von Auswärtsspielen nachts um 4 nach Hause und sollen um 9 im Büro sitzen. Immer mit den Worten: „Sag mal deinen Fans, sie sollen…!“

Keiner von uns, niemand, würde diesen Job für das Geld machen. Ohne die, kann der Fussball dicht machen. Die sind aber diejenigen, die in der Realität das umsetzen, was irgendwelche Menschen, die selbst noch nie oder nur im VIP Raum in einem Stadion waren, „gefälligst“ umzusetzen haben.

Ich stelle jeden Tag fest: Es gibt ein riesiges Informationsdefizit zwischen dem, was in Stadien passiert und dem was die Gesellschaft aus den Medien erfährt. Und ich will absolut nichts verharmlosen, nur um das klar zu stellen.

Ein Ordner bekommt 6 EUR die Stunde, weil die Vereine nicht mehr geld haben. Der Lohn muss ebenso hoch, sonst machen den nur diejenigen, die wir noch nicht mal am hellichten Tage nach der Uhrzeit fragen würden. auch das will keiner hören.

Von der rechtsradikalen Unterwanderung will ich gar nicht erst näher anfangen.

Diese Menschen aber sind alle für eure Sicherheit verantwortlich, noch lange, bevor überhaupt nur ein Polizist das Stadion betritt.


Treat
11. Dezember 2012 um 17:32  |  133500

@Kamikater // 11. Dez 2012 um 17:28

Guter Beitrag, finde ich. Nicht der erste. Schon oft war ich ganz anderer Meinung als du aber hier sind wir sehr nahe beieinander.

Blauweiße Grüße
Treat


Delann
11. Dezember 2012 um 17:34  |  133501

@pax.klm // 11. Dez 2012 um 17:00

Bin gegen die Pyrotechnik im Stadion, bin für eine zielgerichtete Kontrolle, bin aber genauso dagegen in scharfmachender Mentalität (fechi), ohne dabeigewesen zu sein, zu urteilen oder gar zu verurteilen!
Das größte Problem-welches nicht annähernd gelöst ist, ist der Verkauf dieser Artikel!

Der Verkauf findet (meist) über Webseiten aus dem Ausland statt. Da hat der deutsche Staat wenig Spielraum.

Die Lagerung ist in Deutschland übrigens strafbar, sofern man nicht einen geeigneten Schein hat. Sogar für die Signalpistolenmunition als Segler braucht man diesen Schein!

ubremer // 11. Dez 2012 um 16:32
OT: Wenn ich abends mit dem Hund Gassi geh, dann höre ich zeitweise ein “Geböllere” aus Richtung Potsdam und aus Richtung Wannsee,
man könnte fast davon ausgehen, dass in wenigen Stunden Sylvester ist!
Wird das Zeug gebunkert, schon verkauft?
Jedenfalls hat @better nicht ganz Unrecht!

Aus Polen kommen täglich neue Knaller ins Land…

Es geht bei der Kritik von Dir auch um das zielgerichtete Attackieren von Personen,
dann wird aus der Ordnungswidrigkeit auch ganz schnell eine Straftat! Schwere Körperverletzung!
Oder heißt das gefährliche Körperverletzung?
(Da hier die Pyro zur Waffe werden!)

Das geschieht aber erst, wenn einer verletzt wurde. Sowas wie „Gefährdung“ wird nicht geahndet…

Stelle ich mein mein Auto in eine Feuerwehrzufahrt, wird wenn ein Mensch oder auch Sachen zu Schaden kommen (durch die ursprüngliche Ordnungswidrigkeit-Falschparken) aus dieser dann halt ganz schnell auch mehr!

Auch hier – erst wenn jemand zu Schaden gekommen ist! Und erst dann ermittelt die zuständige Kripo.

Hatte ich erwähnt, dass ich Pyro im Block ablehne? 🙂

HaHoHe,
Delann


Dogbert
11. Dezember 2012 um 17:36  |  133502

@pax

Meine These geht davon aus, daß es sich bei den Krawallmachern NICHT um Fußballfans handelt.

Sozusagen so: „Ich bin auf Krawall aus und verkleide mich als Fußballfan, reagiere mich im und außerhalb des Stadions unerkannt im Schutze der Menschenmenge ab.“

Welcher geistig gesunde Mensch braucht Feuerwerkskörper in unmittelbarer Nähe größerer Menschenansammlungen, die keine Fluchtmöglichkeiten haben?

Welcher geistig gesunde Mensch braucht eine „dritte Halbzeit“, wo er auf Schlägereien und mutwilliger Zerstörungen aus ist?


pax.klm
11. Dezember 2012 um 17:40  |  133503

Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:41  |  133504

Mein Forderungskatalog:

1. Professionell bezahlte Fanbeauftragte
2. Regelmässiger Austausch zwischen Fanbeauftragten und Vereinen und somit mehr Mitspracherecht bei Einführung bestimmter Maßnahmen
3. Stufenweise Einführung bereits bewährter Strukturen in Abläufen und zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen im Stadion
4. Höhere Strafen von einwandfrei identifizierten Einzeltätern, je nach Fall
5. Verpflichtende Auflistung der Einsätze der Polizei mit Verletzungsursachen
6. Regelmäßige halbjährliche Runden mit Fanvertretern, Polizei, Verbänden und Politik im Vorbild des NRW-Dialogs in allen Bundesländern


Delann
11. Dezember 2012 um 17:44  |  133505

Kamikater // 11. Dez 2012 um 17:11

@Delann
Unabhängig von Deiner Meinung ist es nicht so einfach, für die Polizei “in einen Block zu gehen”.

Das macht man so gut wie nie, weil das immer heftige Keile bedeutet. Polizisten sind auch nur Menschen und wollen das auch nicht.

Man kan mit geeignetem Equipment die Leute aber aus der Nähe fotografieren und beim Verlassen des Blockes abgreifen.

Frag dich mal selbst, ob Du bei Dynamo in den Block wolltest, um da mit 20 anderen “aufzuräumen”.

Dafür werden die Jungs im Zweifelsfall bezahlt, wenn auch nicht gerade üppig. Hier kommt es aber insbesondere auch auf die Art und Weise an, wie man an der Stelle auf die Fans zu und mit den Fans umgeht…

Aber sicherlich ist es genrell die Frage, wie Pyro in den Block kommt. Zum Teil über den VIP Raum, zum Teil ist er bei Einlaß schon im Stadion. Da gibts die dollsten Dinger.

Glaube ich gern. Trotzdem sollte man da anfangen…


pax.klm
11. Dezember 2012 um 17:45  |  133506

Dogbert // 11. Dez 2012 um 17:36
Welcher geistig gesunde Mensch braucht Feuerwerkskörper in unmittelbarer Nähe größerer Menschenansammlungen, die keine Fluchtmöglichkeiten haben?

Welcher geistig gesunde Mensch braucht eine “dritte Halbzeit”, wo er auf Schlägereien und mutwilliger Zerstörungen aus ist?

Gebe Dir RECHT!!
Meine aber, es ist wie mit dem Verbot der Rockergruppen, finde es „dumm“ so zu tun als ob mit Verboten bestimmter Gruppierungen die Gewalt nachließe…
Befürchte eher einen gegenteiligen Effekt, denn die Gewalttäter können ohne Erkennungszeichen noch schneller „untertauchen“ und haben ihre Auftritte dann ganz woanders, zB spät am Alex, da wo keine Polizei ist…


Dogbert
11. Dezember 2012 um 17:45  |  133507

Ich ergänze den Forderungskatalog:

7. Auflistung der durch Fußballrandalierer verursachte Schaden an öffentlichen Einrichtungen.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:46  |  133508

Sehr gut @Dogbert!

Auch das wird nie betrachtet, dass es nämlich viele „Verkleidete“ bei den Fans gibt, die gar keine sind. Der Fussball bietet nur das Podium, der Verein zahlt ja alles.

Was nicht heißt, dass es eben leider genauso vile Fans gibt, die im Alter von 14 Pyro für ne nette kleine lustige Sache halten. (leider auch noch, wenn sie 25 sind)


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:49  |  133509

@Delann
„Dafür werden die Jungs im Zweifelsfall bezahlt, wenn auch nicht gerade üppig. “
Nein, da kennst du die Rechtslage aber nicht. Das müssen sie nicht, sie können sogar ablehnen, wenn es eine berechtigte Angst vor der eigenen Versehrtheit besteht. Das sind Beamte. Ich gebe zu, Dir das an dieser Stelle nur unbefriedigend genau beantworten zu können.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 17:49  |  133510

@pax

Völlig richtig! Mit dem Verbot an sich ist das Problem, was ich vermute, längst nicht aus der Welt geschafft.

Man würde jedoch immerhin erreichen, daß die Bestrafungen von Vereinen und damit friedlichen Fans bei erfolgreicher Durchführung der aktuell diskutierten Maßnahmen ferngehalten werden.


Kamikater
11. Dezember 2012 um 17:50  |  133511

So, muss los.

Ciao Mädels.


Delann
11. Dezember 2012 um 18:05  |  133512

Ciao, Kamikater… Bin auch weg! Bye!!!


Orgelpfiff
11. Dezember 2012 um 18:24  |  133513

Was das „Reingehen“ in den Block anbelangt muß man nicht nur die Eigensicherung betrachten, sondern auch den Aspekt der Gefährdung Umstehender. Wenn der Bengalo-Mann bei der versuchten Festnahme damit umsichfuchtelt oder das Tatwerkzeug unkontrolliert wegwirft um sich zu entlasten, ist der GAU da. Ich vermute, die Einstzkräfte DÜRFEN da NICHT rein gehen.


Dogbert
11. Dezember 2012 um 18:35  |  133514

@Orgelpfiff

Der kontrollierte Zugriff muß natürlich geübt werden. Das lernt man in der Personenschutz- und Polizeiausbildung.

Es würde ja schon reichen, wenn er gesichtet und fotografiert wird. Abführen kann man ihn dann immer noch später.


hurdiegerdie
11. Dezember 2012 um 18:36  |  133515

@Kamikater:
über viele deiner Punkte soll doch morgen abgestimmt werden:

Dein Punkt 1 ist Antragspunkt 1 im Antragspaket, aber auch Punkt 10;
Dein Punkt 2 ist Antragspunkt 2 im Antragspaket.
Dein Punkt 3 ist Ziel des gesamten Antragpaketes.
Zur Ereichung deines Punktes 4 gibt es beispielsweise die Punkte 3 und 4 des Antragpaketes, aber auch Punkt 8, 15 etc.
Dein Punkt 6 findet sich beim Antragspunkt 13 wieder.


fechibaby
11. Dezember 2012 um 19:02  |  133516

@ pax.klm

Ich habe keine scharfmacher Mentalität!
Bei morgenpost.de wurde am heutigen Tage, um 16:26 Uhr, unter der Überschrift:
Dresden-Hooligans – Polizisten als Lieblingsgegner,
die Gewalt-Chronologie von Dynamo Dresden eingestellt.
Die Auflistung der Gewalt beginnt am 21.2.2005 und endet am 31.10.2012.

Trotz Geldstrafen und Geisterspiele hat man aber wohl trotzdem noch immer nicht in Dresden dazugelern!!


Orgelpfiff
11. Dezember 2012 um 19:05  |  133517

@Dogbert
In einer Menschenmenge gibt es keinen „kontrollierten Zugriff“ auf Zielpersonen, die ihre Umgebung nicht direkt bedrohen, durch einfache Bereitschaftspolizisten schon gar nicht. Das halte ich für unvorstellbar.
Die Einsatzkräfte müssen die Risiken abwägen, die von dem Bengalo-Schwenker an sich und auf der anderen Seite von dem etwaigen Zugriff ausgehen. Das Ergebnis dürfte klar sein.
Sogar das SEK hätte es hier schwer, weil es hier auf keinen Überraschungseffekt bauen kann.
Du kannst auch keine Zivis einsetzen, die würde man im Block sicher schnell erkennen.
Es kommt immer wieder auf den Punkt zurück, daß die Fans mitmachen müssen, indem sie den Tätern die Deckung entziehen.


Herthas Seuchenvojel
11. Dezember 2012 um 19:10  |  133518

herrlich entspannte Atmosphäre heute hier im Blog
statt persönlicher Nickligkeiten und weiteres Schimpfen auf Herrn Stark eine interessante, objektiv geführte und inhaltsschwere Disskusion über Sicherheitsaspekte etc.
beispielhaft zu lesen und zum Vorzeigen einiger Entscheidungsträger zu diesem Thema
Daumen hoch für alle, die sich heute hier beteiligt haben, großes und grundehrliches Lob von mir

PS: @pax: du hast leider recht
mein Wohngebiet besteht aus einem längeren Schlauch von einigen 100 m Länge ehemaliger „Ostblöcke“, wobei der nordöstliche Ausgang genau in eure Richtung weist
(Entfernung ca. 5 km zu euch)
es hallt und schallt umso lauter durch diesen Tunneleffekt
leider beginnen hier die Silvesterfest- & knallspiele um einiges früher und ziehen sich bis Ende erster Januarfestwoche
zum eigentlichen Fest wird es eher zur Atalleriezone, wenn Raketen quer auf die gegenüberliegenden Balkons abgeschossen werden
drunter durch laufen wird zur Lebensgefahr und selbst für Taxifahrer ist es zu dieser Zeit eine NoGo-Zone

man sieht, Idioten mit Böllern etc. gibt es leider nicht nur im Stadion


Better Energy
11. Dezember 2012 um 19:14  |  133523

@fechibaby

Es wäre besser, wenn du dich mit dem Fall intensiver beschäftigen würdest.

Das Sportgericht hat den Verein aufgrund einer „verschuldensunabhängigen Haftung“ verurteilt. Dieses Rechtsinstitut kommt in der Regel nur bei Kindern (da gibt es eine Beziehung zu den Eltern) und bei der Tierhaftung (auch da gibt es eine Beziehung) zum Tragen.

Damit tut der DFB so, daß ein nicht beteiligter Verein für Dritte haftet, obwohl es hier doch nur eine Rechtsbeziehung zwischen Hannover und den Zuschauern gab. Genauso gut hätte das Sportgericht Juventus Turin zur Zahlung verurteilen können. Vielleicht versucht es Dresden mal bei einem ordentlichen Gericht, denn dort können sie zumindest Gesetze lesen…

Das Sportgericht hat wie bei Hertha wieder einmal das Sportrecht so lange gelesen, bis es unabhängig von den Regeln halt gepasst hat 🙂

Anzeige