Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey)  – Noch vor dem letzten Spiel des Jahres am Sonnabend gegen den FSV Frankfurt hat Hertha BSC heute die vorzeitige Vertragsverlängerung von Abwehrspieler Fabian Holland bekannt gegeben. Das 22 Jahre alte Eigengewächs der Berliner bekommt einen Vertrag bis 2016. Der Kontrakt gilt für die erste und Zweite Liga. Herthas Manager Michael Preetz sagte heute über Hollands Entwicklung in den letzten Monaten:

„Wir freuen uns, dass Fabian seine Chance ergriffen hat.“

Und in der Tat: Holland ist neben John Anthony Brooks das Hertha-Talent in diesem Jahr, das sich am besten durchsetzen konnte. In 18 Ligaspielen stand Holland ganze 14 Mal auf dem Feld. Seit dem dritten Spieltag hat der gelernte „Sechser“ die Position links in der Viererkette übernommen. Zuletzt hatte ihn Jos Luhukay eine Verschnaufpause gewährt und gegen Cottbus sowie gegen Paderborn den Konkurrenten Felix Bastians aufs Feld geschickt. Luhukay sagte heute:

„Fabian ist menschlich ein Junge mit einer sehr guten Einstellung, ein absoluter Teamspieler. Er ist mehr der kontrollierte, defensive Linksverteidiger, nicht so sehr der stürmende.“

Was denkt ihr? Ist die vorzeitige Verlängerung mit Holland eine gute Entscheidung?  Könnte es auch ein gutes Zeichen dafür sein, dass Hertha in Zukunft stärker noch als zuvor auf die eigene Jugend setzt? Wie bewertet ihr seine Entwicklung in den letzten Monaten?

Auch Ronny und Burchert warten

Mit der Holland-Verlängerung hat Hertha eine von drei anliegenden Vertragsentscheidungen hinter sich. Nun steht noch ein neuer Kontrakt für Herthas Brasilianer Ronny sowie für Ersatzkeeper Sascha Burchert aus. Was denkt ihr? Sollten die Berliner mit beiden verlängern?

Was sich Herthas im Aufbau befindlicher Abwehrspieler Maik Franz vom Stadtrivalen wünscht, findet ihr –> hier.

Eine kleine Empfehlung: Die Kollegen aus der Independent-Talkrunde Futiklub haben sich in dieser Woche Hertha BSC als zentrales Thema gewählt. Sehr sehenswert –> hier

Für die „Mitlesende Jutta“ wie versprochen ein weiteres Schmankerl –> hier.

Fabian Holland verlängert bis 2016 ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die Vertragsverlängerung von Fabian Holland . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha sollte die Verträge verlängern mit . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

157
Kommentare

jonschi
13. Dezember 2012 um 19:25  |  133822

😉


KDL
13. Dezember 2012 um 19:26  |  133823

😉


hurdiegerdie
13. Dezember 2012 um 19:26  |  133824

Mist


jenseits
13. Dezember 2012 um 19:27  |  133825

Herthas Manager Michael Preetz sagte heute über Schulz’ Entwicklung in den letzten Monaten:

“Wir freuen uns, dass Fabian seine Chance ergriffen hat.”

😉


King for a day – Fool for a lifetime
13. Dezember 2012 um 19:34  |  133826

Mit Ronny sollte man auf jeden Fall verlängern.
Mit Burchert eigentlich auch, schliesslich brauchen wir ja nen zweiten Keeper. Falls Burchert aber nicht will, schliesslich ist er hier lange genug „nur“ die Nummer 2, würd ich auch gern Gersbeck als nachrückenden sehen


megman18
13. Dezember 2012 um 19:35  |  133827

na, das Fabian den Schulz seine Chance ergreift 😀


jenseits
13. Dezember 2012 um 19:39  |  133828

Menno, WP hat meinen Beitrag ins Nirwana gejagt…

Gehört Ronny nicht in den erweiterten Kreis des Tafelsilbers? Das alleine wäre doch schon Grund genug, mit ihm zu verlängern.

Es wäre sicherlich gut, noch einen guten zentralen Mittelfeldspieler hinzuzuverpflichten, aber eben „hinzu“.

Gibt es überhaupt eine andere Option für Hertha, als den Vertrag mit ihm zu verlängern? Welche Argumente könnte man denn für eine Nichtverlängerung anführen?


Blauer Montag
13. Dezember 2012 um 19:41  |  133829

Echt der Hammer, dass Fabian dem Schulz seine Chance ergreift 😀

Oder ergreift Fabian des Schulzens Chance? 🙄

Wer weiß, wer weiß …


jenseits
13. Dezember 2012 um 19:45  |  133831

Ob da der Schulz ein bisschen sauer auf Fabian ist? 😉

Und natürlich gehört Ronny nicht IN den Kreis, sondern ZUM.


Blauer Montag
13. Dezember 2012 um 19:50  |  133832

Vermutlich @jenseits,
ist die zentrale Position im Stuhlkreis beim Antiagressionstraining für randalierende Fußballfans gemeint.


Klaus
13. Dezember 2012 um 19:51  |  133833

Burchert muss sich selbst fragen ob er mit der Rolle als Nummer Zwei dauerhaft etwas anfangen kann. Für Hertha schlüssiger wäre ein Routinier als zweiter Mann, dahinter dann Gersbeck, der auf Sicht Burchert leistungsmäßig überholen dürfte.

Ronny muss natürlich verlängern, und sei es nur damit man ihn fü 100 Mios nach Kiew verschachern kann. 😉


Lutzi69
13. Dezember 2012 um 19:53  |  133834

Mit Ronny so oder so, wobei ich denke dass es knapp wird. Burchert würd ich auch gerne weiter im Kader sehen, jedoch wird er wohl kaum 2-3 Jahre hinter Kraft ausharren. Ich bin mir sicher dass er noch weiterhin wichtig für uns wäre.


backstreets29
13. Dezember 2012 um 19:55  |  133835

Tach 🙂

Holland-Verlängerung is super.
Er hat siene Chance genutzt und hat jetzt Ruhe und Zeit sich noch weiter zu entwickeln.

Ronny verlängern, ja aber leistungsbezogen.

Burchert nein…und sich hier um eine neue Nr 2 bemühen


coconut
13. Dezember 2012 um 19:56  |  133836

Kurz noch zum vorigen Thema:
@f.a.y. // 13. Dez 2012 um 17:17
Was die Choreos angeht kann man nur sagen, Hut ab. Ganz großes Kino.
Was das aber nun mit dem Dauersingsang, (meist ohne jeden Bezug zu dem Geschehen auf dem Platz) zu tun hat, entzieht sich meinem Verständnis.
Weil die gleichen Personen auch Choreos machen, haben alle anderen den Singsang zu ertragen, oder wie ist das zu verstehen?
Keiner hier hat was gegen „Ultras“, aber gegen gewisse Auswüchse sehr wohl.
Dieser Dauersingsang tötet für mein Empfinden jedwede echte Fußballatmosphäre. Das raunen und stöhnen geht völlig unter. Genau davon lebt aber ein Fußballspiel emotional. Und wenn ein Spiel mies ist, dann herrscht halt Ruhe. Dann merken auch mal wieder die Spieler, das sie etwas tun müssen um die Zuschauer hinter sich zu bringen. Das bedeutet etwas dafür zu tun, das der Sprichwörtliche Funke überspringt.

BTT:

Verlängerung mit Holland ist sehr gut.
Ronny sollte man ebenfalls halten.
Bei Burchert denke ich, das es für ihn besser wäre eine neue Aufgabe zu finden. Der steckt, ähnlich wie einst Ebert, hier in einer Sackgasse.


jenseits
13. Dezember 2012 um 20:02  |  133837

@coconut

Aber ist der Fangesang in der Ostkurve so viel unerträglicher als der in anderen Stadien heutzutage? Ich kann es teilweise nachvollziehen, was Du an mangelndem Eingehen auf den Spielverlauf kritisierst, mir jedoch kommt die Ostkurve vergleichsweise kreativ vor. Viele unterschiedliche Lieder und manchmal passt es doch auch…


Blauer Montag
13. Dezember 2012 um 20:04  |  133838

Holland verlängert bis 2016.

Das ist doch eine prima Schlagzeile für HERTHA.
Besser als bspw.

Holland verpasst die WM.
Holland fährt nicht an den Zuckerhut.
Holland in Not.
Holland kapituliert vor gewalttätigen Fußballfans. Die komplette Rückrunde wird abgesagt.


Joey Berlin
13. Dezember 2012 um 20:21  |  133839

@coconut // 13. Dez 2012 um 19:56
wg. „Singsang“…

IMHO, hier prallen unterschiedliche Geschmäcker aufeinander – vermutlich auch bedingt durch einen Generationsunterschied… 😉

Bin eher bei der oldschool Fraktion, etwas weniger wäre manchmal mehr, aber die Geschmäcker… usw.


sunny1703
13. Dezember 2012 um 20:34  |  133840

@jenseits

Es geht hier nicht um Stimmung machen, keine Frage, da geben sich alle in der Kurve viel Mühe. Nur Stimmung und Unterstützung für die Spieler sind zwei verschiedene Paar Schuhe in dem Fall.

Du erkennst bei dem teilweise sehr monotonen Singsang nicht, wer denn überhaupt angefeuert wird. Steht es 3:0 oder 0:3 es hört sich gleich an. Ob das dann Frankfurter Fans oder Berliner Fans sind oder eine Platte von irgendeiner neutralen gruppe ist auch nicht zu unterscheiden.

Vermutlich ist das ganze für die Spieler nicht so schlimm denn die kennen nichts anderes mehr.Loveparadepardysound. Oder wie in München oder anderswo diese Klatschfolterinstrumente.

lg sunny


Pflaume09
13. Dezember 2012 um 20:42  |  133841

Holland


jenseits
13. Dezember 2012 um 20:43  |  133842

@sunny

Aber das genau war doch meine Frage: ob denn der Fangesang „heutzutage“ in der Ostkurve nerviger und schlechter ist als in anderen Stadien. Wir können ja nicht heute mit früher vergleichen.


pax.klm
13. Dezember 2012 um 20:46  |  133843

Oder wie in München oder anderswo diese Klatschfolterinstrumente.

Die gab es bei Hertha doch auch! Zu Arcor – Zeiten!


pax.klm
13. Dezember 2012 um 20:52  |  133844

Wir können ja nicht heute mit früher vergleichen.

Sollten wir aber vielleicht! Denn „früher“ auch bei den sogenannten „Fröschen“ (In den frühen 70ern eine Bezeichnung die für alle Fans im Fanblock nahe des Marathontores verwendet wurde)!
Ja diese Frösche haben spielgerechtere Stimmung gemacht.


Pfirsisch
13. Dezember 2012 um 20:56  |  133845

Die Vertragsverlängerung mit Holland – optimal.
Mit Ronny eine Verlängerung für mich ein MUSS.
Mit Burchert ist die Frage – gibt er sich mit der Nummer 2 zufrieden? Sollte man nicht ihm verlängern, sollte man Gersbeck oder Sprint geben, wo ich mehr oder weniger Gersbeck bevorzuge. Sollten wir vor der U23 am Wochenende spielen und Gersbeck kommt nicht zum Einsatz weil Kraft keine Rote Karte oder sich verletzt hat, kann man ihn ja auch dann in der U23 einsetzen das er immer ein wenig Spielpraxis hat.

Zu den Support der Ostkurve, wir sollten uns nicht beschweren, wir haben durchweg ein sehr guten Support, guckt man sich andere Vereine an ist das was wir haben schon Weltklasse.


pax.klm
13. Dezember 2012 um 20:59  |  133847

Vielleicht sollten aber alle die die Fanaktionen nervig sind einem OFC beitreten und mitgestalten!
Wäre das nicht was für Dich @sunny?


fechibaby
13. Dezember 2012 um 21:02  |  133848

Blauer Montag // 13. Dez 2012 um 20:04

Du meinst doch die Niederlande!
Nicht Holland!

Mit Ronny muß auf jeden Fall verlängert werden.


sunny1703
13. Dezember 2012 um 21:37  |  133849

@pax

grundsätzlich hast Du Recht, eine Mitarbeit sollte für einen Fan überlegenswert sein. Aber ich hätte auch als junger Mensch meine großen Probleme mit diesen Machtstrukturen gehabt.

Meine Unterstützung beschränkte sich bisher auf ein Arbeitspapier, tägliche Romane im blog 🙂 und meine Mitgliedschaft im Verein(zählen die Turmtreffen auch dazu?)!

lg sunny


Ursula
13. Dezember 2012 um 21:46  |  133850

Burchert sollte gehen! Welche Prognose
bei Hertha? De Zoch kütt ne mer….

Mit Ronny verlängern? Warum?

Für die 2. Liga ein Unterschiedsspieler,
für Liga EINS müsste er noch eine ganze
Schippe drauflegen, auch KÖRPERLICH…..

…und wenn RAMOS nicht mehr präsent,
wen könnte ER suchen…???

Schönes Thema ohne DFL und seine
Spezialisten und den „never ending
Nonsens“, der politisch manifestiert
werden MUSS, ohne diesen Nonsens,
diesen „Sinnfreien“….


coconut
13. Dezember 2012 um 21:46  |  133851

@jenseits // 13. Dez 2012 um 20:02

Nein liebe jenseits, da gibt es (leider) keine großen Unterschiede.
In allen Stadien das gleiche, für mich langweilige und eintönige Dauer-Singen.
Wie @Sunny schreibt, man kann daraus eigentlich nie schließen, wie es steht.
Stimmung ist nicht gleich Anfeuerung!

@pax.klm // 13. Dez 2012 um 20:52

Jupp. das war mit den „Fröschen“ so und zu guter Letzt erbebte das Stadion unter einem donnernden HA HO HE, Hertha BSC.
Da wurde zumindest versucht alle Fans „mitzunehmen“!
Heute geschieht eher das Gegenteil. Ich erinnere an die „Welle“ (Aufstiegsjahr), die von der „Kurve“ nicht mitgemacht wurde. Ging ja nicht von Ihnen aus……
Für mich haben da einige ein ziemlich schräges Bild davon, was es denn heißt, einen Verein zu unterstützen. Das ist bei einigen eher Selbstzweck um sich selber „in den Mittelpunkt“ zu rücken.
Ich finde das schade. Denn 1. werden da einige früher oder später recht unsanft erwachen und feststellen, das sie nicht annähernd so wichtig sind, wie sie glauben und 2. führt das zu einem auseinanderdriften der Fans im Stadion. Das schadet der Fußballstimmung mehr als es einige wahr haben wollen.


Ursula
13. Dezember 2012 um 21:49  |  133852

Tja „coconut“, vollste Zustimmung!


Ursula
13. Dezember 2012 um 21:50  |  133853

„m“…


hurdiegerdie
13. Dezember 2012 um 22:00  |  133854

Videobeweis bei den Eisbären gegen die Eisbären.


hurdiegerdie
13. Dezember 2012 um 22:04  |  133855

Ich bin da bei Ursula, ich gehöre zu den 5, die keinen der beiden verlängern würden, mit ähnlichen Begründungen.


jenseits
13. Dezember 2012 um 22:06  |  133856

@coconut

Ich meine ja auch nur im Vergleich zu dem heute Üblichen. Da finde ich die Ostkurve geradezu großartig. In anderen Stadien ist es einfach „noch weniger“.

Kommst Du demnächst mal wieder ins Stadion, wenn es Deine Augen erlauben?


jenseits
13. Dezember 2012 um 22:14  |  133857

@hurdie und @Ursula

Könntet ihr nochmal formulieren,warum ihr mit Ronny nicht verlängern würdet?

Heißt das, Ronny nur gemeinsam mit Ramos?


f.a.y.
13. Dezember 2012 um 22:16  |  133858

@coconut: „die“ sind aber gar nicht so unerreichbar, wie manche meinen und durchaus offen für Diskurs.

Ich denke, dass die Geschmäcker tatsächlich verschieden sind. Ich sitze zum Beispiel in Block P, da kann ich bei Laune mal mitsingen, darf aber sitzen und auch nur das Spiel gucken. Wenn ich aber 90 Minuten nur noch das Gemecker um mich rum hören wuerde, ich weiß nicht… Manchmal nerven mich die Gesänge, aber Fahnen und Choreos finde ich klasse, auswärts gehört singen irgendwie dazu. Schwierig.


f.a.y.
13. Dezember 2012 um 22:20  |  133859

Burchert soll endlich seine Chance suchen, erwachsen werden und als Nummer Eins woanders durchstarten. Nummer Zwei ist was für alte Männer und ganz junge Hasen.

Ronnys Vertrag sollte man verlängern, damit er nicht ablösefrei woanders sein Glück sucht. In Liga Eins sehe ich unser „Dickerchen“ ehrlich gesagt auch noch nicht wirklich. Und den Salihovic könnte er auch nicht machen. Was das Rumstehen angeht schon, aber seine Freistösse sind dafür nicht gut genug. 😉


13. Dezember 2012 um 22:21  |  133860

Hollan-Verlängerung war folgerichtig. Ob er sich auch in Liga 1 dauerhaft durchsetzen kann, weiß noch niemand. Aber zumindest ist die Chance vorhanden.
Ich teile auch Luhus Einschätzung, dass Holland eher zu den defensiv orientierten Spielern seiner Zunft zu rechnen ist.
Verlängerung mit Ronny? Ja klar! Aber: zu welchem Preis?
Denn das Risiko, dass er in Liga 1 doch wieder flopt, ist nicht zu verachten. Auch ein Federico beispielsweise hat mal die 2. Liga gerockt, um dann in der ersten relativ kläglich zu scheitern. Die Frage ist mMn, ob er die GEschwindigkeit (mental und mit die Füße 😉 ) mitbringt. Ich weiß es nicht. Mein Votum deshalb: verlängern, wenn der neue Vertrag nicht so viel Budget verschlingt, dass keine Alternative mehr finanzierbar ist…


Traumtänzer
13. Dezember 2012 um 22:24  |  133861

Meine Meinung zum Fan-Singsang: Unabhängig davon, dass diese Dauerbeschallung nervtötend monoton ist, halte ich sie mittlerweile und zu großen Teilen für reine Selbstdarstellung.
Wo ist da noch das Signal an den Verein bzw. die Mannschaft? Wir sind 90 Minuten da, egal, ob gutes oder schlechtes Spiel, egal, ob die Mannschaft Hilfe von den Rängen braucht oder nicht?
Die Ultras nehmen dem Publikum damit jegliche Akzentuierungs-Möglichkeit im Stadion. Besondere Impulse nimmt die Mannschaft gar nicht mehr wahr, weil es Dauerimpulse gibt.
Soviel Mühe sich die Ostkurve anerkennenswerterweise macht, so nervig ist sie mittlerweile auch. Tut mir leid, das mal so offen auszusprechen. Ist ja auch nur meine Meinung.


Ursula
13. Dezember 2012 um 22:25  |  133862

Liebste „jenseits“ gern! Wenn ich es mir
u. a. ganz einfach machen wöllte, ja nur
mit Ramos! Ansonsten würde ER nicht
nur fußballerisch „abkühlen“, dafür sind
seine Fähigkeiten und Fertigkeiten zu
sehr aus der „Retorte“ durch Luhukay
herausgekitzelt worden!

Ronny müsste für die 1. Liga viel mehr
Kontinuität und Kondition, nicht nur
über 90 Minuten, auch über eine Spanne
von meheren Wochen in gleichbleibender
Form „konservieren“ können….


Kamikater
13. Dezember 2012 um 22:35  |  133863

@Futiklub-Diskussion

Dieser MArtin Henkel, der größte Hertha-Hasser seit Gedenken, die Chemnitzer Anwort auf Lotti Huber, sollte man den Zutritt für das Olympiastadion für immer verbieten. Grausam, dass man so etwas überhaupt fragt, sich zu äußern.

Das ist als wenn man Schalker zu Dortmund fragt. Völlig sinnfrei. Ist dreizehn Jahre in Berlin, war 2 mal im Stadion und erzählt er wüsste, was mit dem Verein los ist.

Er liest Brooks und Holland vom Zettel ab und denkt dass der Ball springt, weil ein Frosch drin ist. „Ein trauriger Kolumbianer – Da kenne ich mich aus“.

Oh, Mann!


t.o.m.
13. Dezember 2012 um 22:54  |  133864

Tja, ich habe erst gevotet und dann gelesen.
Ich bin jetzt einer von sieben und bei @ hurdie und @ursula.
Burchert sollte sich eine neue Herausforderung suchen. Ich find ihn nicht schlecht, aber er muss spielen. Und das, wird er zeitnah, bei Hertha nicht können/dürfen.
Und bei Ronny sehe ich ein mögliches Problem, sollte Ramos Hertha verlassen. Ronny allein zu Haus?! Mit wem will er dann spielen? Muß also Hertha, wenn Ramos gehen sollte einen neuen Spieler aus der SAF verpflichten, damit Ronny sich wohlfühlt? Oder doch gleich Raffa ausleihen und irgendwie wieder „back to the roots“, obwohl das ja nicht nur eine Erfolgsgeschichte war.
LG
T.O.M.


jenseits
13. Dezember 2012 um 22:54  |  133865

@Ursula

Also Du bist der Meinung, mit Ronny eher nicht zu verlängern?

Weil er ohne Ramos nicht genug bringt? Aber er ist doch ein relativ guter MF Spieler. Ich habe es immer noch nicht verstanden.


jenseits
13. Dezember 2012 um 23:01  |  133866

Ok, dann gehört er nicht zum Tafelsilber. Aber würde das nicht bedeuten, zwei gute OMs neu zu verpflichten? Kann man nicht auf ihn bauen?


t.o.m.
13. Dezember 2012 um 23:01  |  133867

Upps, jetzt sind wir ja schon neun!

T.O.M.


Ursula
13. Dezember 2012 um 23:06  |  133868

Bin jetzt mit nem Tablett im Bett!
Nee, nicht verlaengern!

Seine Verschnaufpausen sind schon
Aktuell zu gross, das hohe Tempo in
Liga 1, wird nicht seins…..l


Kamikater
13. Dezember 2012 um 23:09  |  133869

Klar muss man mit Ronny verlängern. Denn wenn die Mannschaft sich weiter findet und man einen weiteren guten spielstarken MF dazuholt, z.B. Bittencourt, dann spielt ja auch ein Ronny noch stärker als bisher schon.

Ohne ihn ist unser Spiel nicht so variabel. Aber es muss natürlich alles im finanziellen Rahmen bleiben. Ich denke aber schon, dass er sogar noch mehr kann.

Er trifft ja auch immer dann, wenn die Situation es erfordert, er liebt also die Herausforderung. Ist doch super, erste Liga, wir kommen!

Zu Burchert habe ich ehrlicherweise keine Meinung. da kommt es drauf an, was er verdienen will. Bäume oder Pfosten hat er jedenfalls bisher nicht ausgerissen.


jmeyn
jmeyn
13. Dezember 2012 um 23:16  |  133870

@all
Schulz oder Holland, Hauptsache Italien. Sorry, der Tag war lang. Der Fauxpas ist behoben. Danke für den Tipp.

Als kleine Wiedergutmachung: Bei den Kollegen von spox gibt es einen Blog-Eintrag über Adrian Ramos. Ich bezweifele aber, dass sich Sami Allagui auf der Außenposition wohler fühlt als im Sturmzentrum. Aber lest selbst…

http://www.spox.com/myspox/blogdetail/Wie-ein-gefallener-Engel,184401.html


t.o.m.
13. Dezember 2012 um 23:17  |  133871

@jenseits

Bin mir nicht sicher, ob man auf Ronny bauen kann. Eine ordentliche Hinrunde, aber was war vorher? Ich sehe die gesamte Vertragslaufzeit, und was er da geleistet hat ist für mich nicht so sensationell. Er hat seine Stärken, um die uns andere 2.Liga Vereine sicher beneiden, aber er ist irgendwie auch limitiert. Seien es seine Freistösse, die zu 90 Prozent nur mit Gewalt und mit wenig Gefühl getreten werden, oder oftmals auch seine Aktionen „mit Kopf durch die Gegner“.

LG
T.O.M.


t.o.m.
13. Dezember 2012 um 23:20  |  133872

habe noch ein „dem“ über 😉


Ursula
13. Dezember 2012 um 23:21  |  133873

Naechte! Bin schon weg, die Experten
Sind wieder da! Sorry jenseits.


Kamikater
13. Dezember 2012 um 23:27  |  133874

Ja tschüß! Wo sind denn hier Experten?


Slaver
13. Dezember 2012 um 23:36  |  133875

coconut
14. Dezember 2012 um 0:02  |  133876

@f.a.y. // 13. Dez 2012 um 22:16

Ja, die „alten Meckerköppe“ sind mir auch immer auf den Zeiger gegangen.
Ne Figur wie ein Flußpferd, aber dumm rum labern… :mrgreen:

@jenseits

Um das mal klar zu stellen, ich sehe die OK im Oly nicht nur schlecht. Da gibt es sicherlich schlechteres. Ich kann halt mit diesem Dauergesang nichts anfangen.
Choreos und einiges andere sind schon große Klasse.

Ob ich jemals wieder ins Stadion kann, wird erst die Zukunft zeigen. Ich habe neulich erst erfahren das der Heilvorgang 2 Jahre dauert.
Sollte dann alles gut sein (ist es zur Zeit noch bei weitem nicht), dann kommt das andere Auge dran…..
Ist also noch einige Jahre hin und mein Verfallsdatum läuft ja so langsam ab…. 😉


Treat
14. Dezember 2012 um 0:26  |  133877

@ub

Vielen Dank für den obigen Link zum Futiklub – das war großes Tennis. 🙂

Ich kann mich auch nicht ernsthaft über einen „Herthahasser“ von der Berliner Zeitung aufregen, wenn ich sehe, wie pointiert und offensichtlich gut gelaunt die unterschiedlichen Positionen hier von den Protagonisten gegeneinander gesetzt wurden. Und das rauchend und saufend wie in den Siebzigern im Dritten.

Wenn kritische Meinungen so sympathisch geäußert werden, muss man damit auch einfach mal leben, ganz abgesehen davon, dass Herr Henkel aus meiner Sicht vollkommen Recht hat, wenn er sagt, dass er Hertha BSC in den nächsten Jahren nicht in der CL sieht. Er räumt ja ein, bei uns mit einem unspektakulären Mittelfeldplatz zu rechnen, der ihn zwar nicht ausreichend interessiert, um ins Stadion zu gehen, mich aber rundum glücklich machen würde – mindestens bis zur Entschuldung unseres Clubs! 🙂

Außerdem scheint für mich klar erkennbar, dass hier bewusst gegensätzliche Meinungen in unterhaltsam provokativer Weise gegenübergestellt werden sollten, unabhängig davon, ob sie nun tatsächlich der tiefen inneren Haltung der einzelnen Protagonisten entsprachen. Wenn alle am Tisch einer Meinung wären, wäre es ja nun wirklich langweilig. Wie aber mit den unterschiedlichen Backgrounds und Haltungen kokketiert wurde, das hat mir richtig gut gefallen, von allen Beteiligten.

Ich habe mich jedenfalls – wie „Bolle“ – prächtig amüsiert!

Zum Thema Holland: Ich freue mich über die Verlängerung.

Eine Vertragsverlängerung für Ronny finde ich obligatorisch, selbst zu einem verbesserten Gehalt, weil das vermutlich immer noch preiswerter sein wird als ihn nach der Saison ablösefrei gehen zu lassen. Wenn also der neue Vertrag nur dazu dient, für Ronny nach einer erfolgreichen Aufstiegssaison eine angemessene Ablöse zu bekommen, weil man in der ersten Liga nicht mehr auf ihn setzt (was ich noch nicht sehe, denn der kann noch mehr, denke ich), hätte es den Aufwand schon gelohnt.

Bei Burchert wäre ich aus Herthasicht ebenfalls für eine Verlängerung, denn er hat sich als guter Vertreter für Kraft gezeigt, wenn es nötig war. Genau dafür braucht man einen zweiten Mann. Abgesehen davon habe ich von Burchert ohnehin immer mehr gehalten als der Durchschnitt hier. Ich würde ihm auch eine gute Rolle als Nummer 1 – zumindest in Liga 2 – zutrauen, allerdings nicht, wenn er einen wie Kraft vor der Nase hat. Insofern würde ich es aus Sicht von Burchert verstehen, wenn er sich woanders als Nummer 1 beweisen und gehen wollte, das könnte ihm keiner übel nehmen. Aus Vereinssicht ist er als Nr. 2 aber wertvoll, deshalb würde ich ihm ein vernünftiges Angebot machen. Alles andere liegt dann bei ihm selbst.

Blauweiße Grüße
Treat


14. Dezember 2012 um 1:26  |  133878

Mit Holland zu verlängern , war für mich Pflicht. Ich freue mich sehr über den Kerle, an den ich ja immer glaubte und entsetzt war, als ich von @bremer dann erfuhr, dass er so viele schwere Verletzungen hinter sich hatte. Na, um so bewundernswerter. Der Rehagel hat ganz sicher mal wieder einen Fussballer mehr auf seiner „like-Liste“ 😀
Bei Ronny sehe ich das, wie überraschend, anders..Ich würde ihm, als Dank und Anerkennung für die deutliche Mithilfe am Projekt Aufstieg, einen stark leistungsbezogenen Vertrag anbieten. Dann wäre es an ihm.- Für die 1. Liga halte ich ihn für deutlich zu langsam ( auch auch seine Handlungsgeschwindigkeit wäre wohl nicht ausreichend-er hat den Kopf, wenn er bedrängt wird, schon arg unten..), läuferisch und physich reicht es einfach nicht. In der 1. Liga wird es nicht möglich sein, einen Kluge u/o Niemeyer als Staubsauger hinter Ronny quasi abzustellen: das können sich allenfalls Mannschaften leisten, die einen überlegenen Kader haben ( Wolfsburg-Diego-der aber dennoch 2 mal so viel läuft wie Ronny). Für hertha wird´s gegen den Abstieg gehen, da braucht man alle Mann an Bord..
Also: ein Angebot würde ich machen, aber eben..mit klaren “ Auflagen“.
Dann bräuchte es ein glückliches Händchen für einen guten OM. Und da erhoffte ich mir mal einen Transfer, der uns alle überrascht..also auch mal einen Kagawa für uns..und das ist nur das allerprominenteste Beispiel..Mal keinen „Namen“, sondern einen echten coup (ist bald Weihnachten)


jenseits
14. Dezember 2012 um 1:33  |  133879

@t.o.m.

Danke für Deine Antwort.

Bisher dachte ich ganz simpel, Hertha könne froh sein, einen solchen Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Hofft man auf bessere Spieler an seiner statt?


M.Rehmer
14. Dezember 2012 um 1:59  |  133880

Ich lese hier viel und schreibe selten. Deshalb entschuldigt bitte einen langen Text.

„Ist die vorzeitige Verlängerung mit Holland eine gute Entscheidung?“
Ja, definitiv! Der Junge hat eine tolle Entwicklung hinter sich, die hoffentlich (v.a. offensiv) noch weitergeht und es wäre unglaublich fahrlässig gewesen nicht mit ihm zu verlängern, wenn er das auch will. Das könnte ein richtig wichtiger Spieler für den Verein werden, sei es, dass er die Leistung in Berlin abruft oder ein anderer Verein irgendwann mal eine hohe Ablöse zahlt.

„Könnte es auch ein gutes Zeichen dafür sein, dass Hertha in Zukunft stärker noch als zuvor auf die eigene Jugend setzt?“
Nein, denke ich nicht. Hertha hat mit einem! jungen Spieler jetzt vorzeitig verlängert. IMHO wäre es wie gesagt fahrlässig gewesen mit ihm nicht zu verlängern und daher eine gute Entscheidung. Aber ein Zeichen?! Abwarten.

„Was denkt ihr? Sollten die Berliner mit beiden verlängern?“
Ein Vertrag ist immer zweiseitig. Daher sollte und wird Hertha nur verlängern, wenn es auch! für die Spieler aus den verschiedensten Gründen (Kohle, Umfeld, Entwicklungschancen) Sinn macht.
Bei Burchert habe ich da Bedenken. Aus Herthas Sicht macht es Sinn! Er ist ein junger und guter Keeper. Zwar kommt er vorerst an Kraft nicht vorbei, aber was ist, wenn der mal ausfällt…? Er, bzw. sein Berater sowieso, wird sich das 2x überlegen. Ich hoffe jedenfalls, dass er sich für Hertha entscheidet.

Bei Ronny macht es für beide Seiten Sinn, denke ich. Auch er ist auf einem tollen Weg und kann Spiele entscheiden, auch in der 1. Liga. Wenn die Entwicklung so weiter geht! Zudem scheint er sich in Berlin wohl zu fühlen. Daher verlängern, ja!
Ob er oder sein Berater das anders sieht, wer weiß..

@früher war alles besser,früher war alles gut / „Dauersingsang“
Ich verstehe ja die hier zahlreich vertretene und fleißig schreibende ältere Generation, die mit dem ganzen „modernen“ Komplex Ultras/Dauersupport/Dauergesang und mit allem was da dran hängt wenig anfangen kann und sich bei Sky, auf der Gegentribüne oder sonstwo viel wohler fühlt.
Aber @Dan nur z.B.!, dass es im Jahr 2012 eine andere Fankultur (in den Fankurven!) als zu den FröscheZeiten gibt, muss man auch mal als Fakt anerkennen. Und auch dass diese Leute diese gewachsene Kultur erhalten wollen verstehe ich total. Dass da Leute sind, die fast Ihre komplette Kohle dafür ausgeben, um bei jedem ScheißSpiel des Vereins dabei zu sein, egal ob zu Hause, auswärts, Testspiel oder am Arsch der Welt unter der Woche. Man muss das nicht gut finden, aber zumindest mal (an)erkennen. Machen die das, weil sie sich selbst ziemlich toll finden und das Gruppengefühl und die „Macht“ in der Kurve genießen? Ja, auf jeden Fall! Aber eben auch (zumindest ein ganz großer Teil), weil sie fußballverrückt und unglaublich große Herthafans sind? Ja, auch das!
Ob die Frösche „besser“ waren…ich hab da ganz andere Geschichten gehört. Man kann die Zeiten und die „Fankulturen“ einfach nicht vergleichen. Ein Fußballfan der 1920er Jahre würde weder die 70er noch 2012 verstehen (überspitzt ich weiß).
Ich persönlich würde das (jedes! Heim und Auswärtsspiel) nicht machen. Ich finde es gibt wichtigere Dinge und es ist auch eine Geldfrage. Aber auch bei mir steht Hertha ganz schön weit oben..
Pyrotechnik? Sieht schön aus finde ich. Geht aber in der Form, in der es betrieben wird, einfach nicht. Ende der Diskussion. Hätte gerne ein legales Modell gesehen, aber das wird es in Deutschland in absehbarer Zeit nicht geben.
Ich stehe alle 2 Wochen in der OK und bin ab und zu auswärts dabei. Ich gebe zu, dass sich die Gesänge nach außen oft monoton anhören, „SingSang“ eben. Ist es aber m.M.n. nicht, wenn man sich näher damit beschäftigt.
„Auf geht’s Hertha kämpfen und siegen“ wenns schlecht läuft. „Ha Ho He Hertha BSC“ bei Standards, nach einer Torchance sind nur einige Beispiele..Dazu die allgemeine Lautstärke der Kurve je nach Spielverlauf.
Ob das einen Spieler tatsächlich beeinflusst ist aber nochmal eine ganz andere Frage! Ich habe mich mal mit einem unterhalten und der sagte mir, er merkt rein gar nix davon, was außerhalb des Spielfelds abläuft. Lediglich die Lautstärke mache tw. einen Unterschied (z.B.Dortmund). Aber der Zeitpunkt oder der genaue Liedtext löst bei den Profis heute so gut wie gar nichts aus. (Ich kriege selbst in der FreizeitLiga nicht mit was 5 Leute von außen reinbrüllen…  )
Mir ist die Diskussion hier einfach zu oft schwarz/weiß. Ich finde, man muss beide oder alle“ Seiten“ verstehen.
Auch ich z.B. @Dan vermisse schmerzlichst das „Oh wie ist das schön“ und stimme es ab und zu an (einmal ging es dann sogar durchs Stadion  ), aber dieses generelle Gemeckere finde ich einfach blöd und zu einseitig gedacht.
Ich will niemandem auf die Füße treten und jeder sollte Herthafan sein, so wie er das möchte (frei nach @Sunny :)), aber man muss halt immer alle Seiten sehen. Meine Meinung.

Ha Ho He
P.S. @Seuchenvojel: Hey zurück 😉


Treat
14. Dezember 2012 um 2:09  |  133881

Mein Beitrag zum Generationenkonflikt:

http://www.youtube.com/watch?v=JC0YHeDgwmI

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
14. Dezember 2012 um 2:14  |  133882

Und auch davon haben wir ein paar im Oly:

http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&v=PIzm2DUYMBQ&NR=1

Blauweiße Grüße und gute Nacht @all!
Treat


Supernatural
14. Dezember 2012 um 2:20  |  133884

Ich würde Ronny auf jeden Fall behalten, da er unter Luhukay herausragend funktioniert.
Ich sehe diese Saison einen Ronny, der rennt wie ein verrückter. Der läuft sogar oftmals bei gegnerischen Rückpässen den Torwart an. Auch defensiv hat er sich gesteigert, obwohl das eher nicht sein Aufgabenbereich ist.

Trotzdem bräuchten wir bei einem Aufstieg Verstärkungen. Potenzielle Kandidaten für mich wären Baier von Augsburg (bei Abstieg), Fourtonis oder Alushi von Lautern(falls die nicht aufsteigen)oder Dennis Kruppke. Die 4 Namen fallen mir spontan ein.
Ich würde auf jeden Fall noch 1-2 Optionen fürs OM dazukaufen und Ronny behalten. Zwar nicht zu Raffael-Bezügen, aber auf jeden Fall um die 800-900k €. Qualität hat nun mal seinen Preis.


14. Dezember 2012 um 3:37  |  133885

ich sehe einen verbesserten Ronny, ohne Frage. „Rennen wie ein Verrückter“..das tun aber wirklich die anderen. Heutzutage ist es allenfalls in der 2. Liga möglich, einen Spieler, der (nur) Luft für 70 Minuten hat, spielen zu lassen. In der 1. Liga ist das Tempo noch mal deutlich höher; wie lange reicht da die Kraft und Konzentration? Ohne Kluge-kein Ronny.Aber geht das auch in der 1. Liga? Man kann in der 1. Liga höchstens einer reinen Spitze zugestehen, ein Drittel des Spiels mehr oder weniger auszufallen.- In seiner zentralen Position, als spiritus rector gar, geht das natürlich gar nicht. Das ist im Moment ja durchaus auch ein Problem: dass man von Ronnys Ideen und Pässen ziemlich abhängig ist. Dadurch, dass Hatira so lange von Bord ist, gibt´s eigentlich ein enormes spielerisches Loch. Ich hielte es für sehr sehr gefährlich, diese Abhängigkeit mit in die 1. Liga zu nehmen. Es wäre strategisch in meinen Augen fatal, mit Ronny als zentraler Figur zu planen. Verlängern ja, aber wirklich eingedenk der Realität. Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass dies bei Hertha nicht sehr viel anders gesehen wird.-Wie Ronny all das sieht und bewertet, weiss ich nicht. Die beiden Brüder haben bisher eigentlich nie gezockt und schief verhandelt, deshalb bin ich da recht zuversichtlich, dass es zu einer guten Lösung kommen wird.- Ich bín pro Ronny, aber stimme jenen nicht zu, die in Ronny auch zukünftig den Spielmacher sehen. Ich hoffe sehr, dass es uns gelingen kann, sich von ihm zu emanzipieren. Raffa war kein Marcello..aber wir entwickelten ohne ihn dennoch kein Spiel. Und nun wiederholen wir es mit Ronny, der vom Marcello noch mal ein gutes Stück mehr entfernt ist,als es sein Bruder war. Diese Systematik scheint mir ein eher negatives Karma zu haben..Vertrag ja, aber ein realistisches Konzept sollte dem zugrunde liegen.


Herthas Seuchenvojel
14. Dezember 2012 um 6:05  |  133886

@M.Rehmer: das „hey zurück“ erklärste mir bitte 😉


Freddie1
14. Dezember 2012 um 7:56  |  133887

@jenseits

Danke, du hast bzgl Ronny die Fragen gestellt, die ich auch gehabt hätte, wenn ich gestern hier im Blog unterwegs gewesen wäre.
Anders als andere hier, meine ich schon, dass sich Ronny auch in Liga 1 durchsetzen könnte. Wenn er denn ein Unterschiedsspieler zu den anderen Zweitligaspielern ist, sollte er doch für die Buli geeignet sein. Gut, er dürfte nicht derart in Erscheinung treten. Aber er verlernt doch seine Klassetechnik nicht.
Daher: verlängern mit Ronny zu vernünftigen Konditionen.


sunny1703
14. Dezember 2012 um 8:06  |  133888

@m.rehmer

Es geht hier nicht um modern oder unmodern sein oder damals war alles besser oder heute ist alles besser,sondern darum dass eine Gruppe von Fans sich zu DEN selbsternannten Fans ernennt und keine andere als ihre eigene Stimmung mehr zulässt. Und zwar Stimmung, keine Anfeuerung.

Diese Macht hatten die Frösche in den 70er Jahren nicht. Dass ich mit einem Teil von denen nichts am hatte,lag an ihrer extremen Bereitschaft zu Gewalt und ihrer sehr eindeutig ausgerichteten Neonazieinstellung.

Auch wegen denen bin ich in den 80ern zu Blau weiß 90 gewechselt.

Es geht doch nicht um die große Gemeinschaft der Fans in der Ostkurve, sondern es geht nur um die Macht einiger weniger Gruppen. Denen geht es um andere Dinge auch um Pyros und Bengalos, denn im Grunde ist das doch das einzig „schlimme“ was da nun festgeschrieben in diesem angeblich ach so schrecklich neuem Papier drin steht.

Laufende Gespräche wertet diese Fangemeinde in einem Maße auf, der ihr nicht zusteht.

Ich muss zugeben, ich habe nicht mehr den drive wie noch vor 10 oder 15 Jahren,ansonsten hätte ich gerne einen Fanclub der „anderen“ Fans gegründet, einfach um mal zu zeigen, hey Hertha BSC auch wir sind Fans und das in der großen Mehrzahl, wir möchten wahrgenommen werden und nicht immer hinter den Forderungen von anderen FAns zurückstehen,die in einigen Teilen zumindest ganz andere Ansichten vertreten als die große Mehrheit im Stadion.

Zurück zu dem Singsang, ich finde es eher abnervend und vor allem nicht unterstützend, sondern sich selbst feiernd. Und ich finde es bestimmend.

Die Mühen, die viele auf sich nehmen, stelle ich nicht in Abrede, allerdings muss ich zugeben, dass für mich in „meiner „zeit Auswärtsfahrten immer Spaß bedeuteten und keine Mühe,die ich auf mich genommen habe. Gezwungen hat mich jedenfalls niemand,deshalb finde ich Dank auch übertrieben!

lg sunny


14. Dezember 2012 um 9:19  |  133889

@Ronny

Tja (etwaige Copyrights ignorierend)…

Obwohl ich nie einen Hehl daraus gemacht habe, dass Ronny niemals zu meinem Lieblingsspieler mutieren wird, wäre es fahrlässig, nicht mit ihm zu verlängern, falls Hertha BSC in die erste Liga aufsteigen sollte.

Ist es nicht so, dass gerade Aufsteiger zunächst (das „Hertha gehört in die 1. Liga“-Geschwätz zu Beginn der Hinrunde der letzten Erstligasaison war trügerisch – auch für die Mannschaft) von der Eingespieltheit (dieses Wort existiert nicht) zehren, während andere ihre Neuverpflichtungen erst noch integrieren müssen?
Herthas einzige Chance, bei einem Aufstieg die Klasse zu halten, ist, durch mannschaftliche Geschlossenheit zu punkten.
Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der große Magier in der Hanns-Braun-Straße vorbeischaut, um Reichtum und Wohlstand in die leere Hertha-Schatulle zu zaubern, so dass für die großen Kracher das Geld ohnehin nicht vorhanden sein wird.

Ronny gehört in diese Mannschaft, solange er zumindest die aktuelle Form hält und (!) ihm direkte Freistöße untersagt werden.
Schwächelt er allerdings schon bei der Rückkehr aus der anstehenden Winterpause – und hier steht Disziplinlosigkeit durch zu viel Gebäck und Bohnen ganz oben auf Liste, sollte eine Vertragsverlängerung kein Thema sein.


playberlin
14. Dezember 2012 um 9:19  |  133890

Kann dem Beitrag von @ M. Rehmer größtenteils beipflichten.

Auch ich stehe in der Ostkurve, gehe wenn möglich zu jedem Heimspiel, sehr selten zu Auswärtsspielen. Mir gefällt einiges von den hier als „moderner Singsang“ titulierten Gesängen aufgrund der Eintönigkeit und Monotonie ebenfalls nicht, einiges dagegen besser.

Dass das traditionelle „Oh wie ist das schön“ fehlt, geht mir hundertprozentig genauso, auch das „steht auf, wenn ihr Herthaner seid“ vermisse ich oft. Sehr gerne hätte ich die Haupt- und Gegentribüne mehr und vor allem häufiger mit einbezogen.

Wie bereits an dieser Stelle vor vielen Monaten mal geäußert, finde auch ich manches Gehabe kindisch, so zum Beispiel die Weigerung einiger Ultras, sich an der LaOla beim Augsburg-Spiel im Mai 2011 zu beteiligen. Solche Aktionen finde ich lächerlich, tut mir leid.

Trotzdem sollte man – auch wenn es nicht der eigenen Mentalität entspricht – respektieren, dass die sogenannten Ultras Unmengen von Arbeit, Geld, Zeit und Leidenschaft in den Verein stecken. Auch ich hätte weder Zeit, noch Muße, jedes Auswärtsspiel zu besuchen. Dennoch erkenne ich an, dass diese Fangruppierungen Leute wie mich auswärts quasi „vertreten“.

Dass die Art und Weise, wie dies teilweise erfolgt bzw. welches Bild manche (nicht alle) auswärts abgeben, bisweilen zu verurteilen ist, steht auf einem anderen Blatt.

Jedefalls ist die Bewertung der heutigen Fankurve(n) differenziert vorzunehmen. Ich selbst kann mir keinen Vergleich zwischen Fröschen und Ultras heute erlauben, da ich die Zeit der Frösche noch nicht miterlebt habe. Dass früher alles besser war, mag sicherlich dem Umstand geschuldet sein, dass man negative Begleiterscheinungen eher ausblendet und diese im Nachhinein schneller verblassen.
Andernfalls wären mir hier viele Urteile zu pauschal.


14. Dezember 2012 um 9:43  |  133891

@ronny
…ziemlich arrogant von einigen (z.B. 21:46), einen der Spieler, die gerade die zweite Liga prägen, nicht tauglich für eine Erstligahertha zu halten. Nun ist der Verein wieder oben und die Spieler, die das geschafft haben, werden schon jetzt als nicht mehr gut genug gehandelt, obwohl das Thema Finzanzen doch wieder alle hier umtreibt. Wer ist denn nächstes Jahr reif für den FC Bayern, äh ich meine HBSC?


hurdiegerdie
14. Dezember 2012 um 9:45  |  133892

upps@Jenseits. Ich hatte einen langen Text geschrieben zu Ronny, aber irgendwie auf den falschen Knopf gedrückt. Jetzt isser weg.

Ich muss jetzt arbeiten, das Thema kommt aber doch bestimmt wieder 😉

Zum Singsang: Niemand verbietet den restlichen Besuchern selber zu schreien, zu versuchen eine eigene Anfeuerung anzustimmen. Ich weiss nicht, wenn wir schon die 70er Jahre vergleichen, da kam es mir nicht so vor als wenn Rufe, Anfeuerungen immer nur in einer Ecke anfingen, aber ich bin zu selten im Stadion, vielleicht ist das heute schwieriger.

Sollten wieder Schweigeaktionen gestartet werden, vielleicht könnten ja die „Restzuschauer“ die Stille mal nutzen, um selber wieder aktiv zu werden, zu zeigen „Herthafans stehen nicht nur in der OK“.

Vielleicht naiv, wahrscheinlich.


14. Dezember 2012 um 9:59  |  133893

@Weihnachtssingen

Hatte einen netten Plausch per Mail mit einem der Organisatoren. Ich möchte, mit seiner Erlaubnis, diesen Plausch, leicht gekürzt, hier wiedergeben.

Wen es nicht interessiert, der kann ja wegschauen oder „Auf geht’s, Hertha, kämpfen und siegen“ singen.

Mail 1 von mir an Torsten, 13.12.2012 14:12 Uhr

Lieber Torsten,

ich wollte dieses Jahr zum ersten Mal zu eurem Weihnachtssingen, finde die Idee ganz prima.

Ist es ein Problem, mit Herthamütze und -schal bei euch aufzutauchen oder seid ihr so entspannt, wie ich das im umgekehrten Fall auch wäre? 🙂

Beste Grüße nach Köpenick.

HaHoHe

Henry

Anwort gestern um 17:29 Uhr

Moin Henry,

vielen Dank für die Mail.

Es war bereits beim 1. Weihnachtssingen ein Herthaner dabei.
Es sind alle eingeladen.
Natürlich wird es die eine oder ander Bemerkung geben, vielleicht auch von der Bühne (auf die andere Seite der Stadt).
Es kommen auch eine Abordnung aus der Wasserstadt Dresden, bestimmt mit Vereinsfarben.

Es ist Weihnachten, es wird kein Tor geschossen, es geht keiner als Gewinner oder Verlierer nach Hause.

Ich persönlich würde mich freuen, wenn Du mit deinen Farben genau so Stolz zum singen kommst wie wir unsere Farben tragen.

Bitte denke daran, wir haben nur wenige Parkplätze, es wird voll, bei Voll ist Voll!
Die Tore öffnen bereits um 16.30 Uhr und die Veranstaltung fängt um 19 Uhr an. 90 Minuten + Verlängerung, ohne Halbzeit.

Bis dahin, alles Gute

Torsten


und niemals vergessen …..

Meine Frage bzgl. der Erlaubnis der Wiedergabe hier gestern um 19:55 Uhr

Vielen Dank, Torsten. Ich hatte nichts anderes erwartet.

Darf ich Deine Mail auf dem Blog immerhertha.de veröffentlichen? Es gibt eine Menge Interessierte und viele Fragen.

Freue mich schon auf das Singen.

HaHoHe
Henry

Seine neueste Antwort, heute Morgen um 08:27 Uhr

Moin Henry,

ich habe nicht gegen eine Mitteilung bei Euch im Forum.

Eckpunkte:
Öffnung der Stadiontore 16,30 Uhr
Vorprogramm ab ca. 17.45 Uhr

Veranstaltung W-singen 19.00 Uhr

90 Minuten + evt. Verlängerung, ohne Halbzeitpause

Freier Einlaß, ohne Eintritt – Verteilung von Liedbheften und Kerzen
Es werden an den Stadionzugängen Verteiler stehen und auch Spenden für den Förderverein der Jugendnachwuchsabteilung des 1. FC Union Berlin e.V. stehen, hier darf ruhig gespendet werden!!!

Es gibt wenig Parkflächen im Umfeld des Stadions, bitte öffentliche Verkehrsmittel nutzen.

Bitte recht zeitig ins Stadion kommen, es wird wohl voll.

Mit Eisernem Gruß

Torsten


und niemals vergessen …..

In diesem Sinne, lasst uns schon mal die Stimme lockern. 😉


Herthas Seuchenvojel
14. Dezember 2012 um 10:04  |  133894

so, nun haben wir schon 2 aus der Ostkurve heute
und bin ganz bei denen

jeder hat seine Art sich auszudrücken, der eine mag singen, der andere ruhig auf seinen Platz verharren
kann nix Negatives seit 17 Jahren über die Ostkurve sagen, sitz aber einige Blöcke entfernt von ihnen, da wirds ruhiger
wem das Gesinge stört: Ohrstöpsel, am Marathontor sitzen, fernbleiben ODER hingehen,vernünftig mit den Leuten reden und konstruktive Vorschläge machen
einfach nur meckern, das ihn das Gesinge nervt ,ist so sinnvoll, wie der umgefallene Sack in China

der Einwand von @M.Rehmer war schon ganz richtig, da wird viel Liebe, Zeit, Leidenschaft und vor allen Dingen Geld für neue Merchandisingprodukte gesteckt
und so kreiert Hertha neue Einnahmen, die Hertha bitter nötig hat
wir als (meist) chronisch sesselpupsende Fernsehsesselzuschauer haben garnicht das Recht darüber zu urteilen, wie eine Gruppe sich zu verhalten hat
das sind die, die auch in allerschlechtesten Zeiten und übelsten Wetter dort sind
und seid mal ehrlich, sind wir nicht eigentlich stolz auf sie und ihre Stimmung?
meist geht der Gästeblock doch völlig unter (selbst wenn man mittig zwischen beiden sitzt)
Fans das Recht abzusprechen, Mitsprache ausüben zu wollen, geht völlig in die falsche Richtung, denn sie sind es letztendlich, die das Gehalt bezahlen
und bei einem Staat, der einem immer mehr die Mündigkeit abspricht, sind angesichts der weiteren Einschränkungen und Drangsalierungen (fast) jede Form von Protest erlaubt
ansonsten willkommen zurück, DDR


f.a.y.
14. Dezember 2012 um 10:06  |  133895

@sunny: naja, so wirklich verstehe ich Dich nicht. Warum halten Dich einige Ultras in der Kurve davon ab, anzufeuern? Ich denke eher, dass die Leute sehr bequem geworden sind und sich dann halt notgedrungen berieseln lassen. Immer noch besser, als selbst mal in Aktion zu treten. Außer beim Pokalspiel gegen Lautern wird doch nicht mal das Ha Ho He von der Gegengrade mitgetragen, in Block O versackt es meist schon. Von der Haupttribüne will ich gar nicht erst reden… Und ich meine nicht das schnelle, schreckliche Ha Ho He, wo man nicht mitkommt, selbst wenn man will, sondern den Wechselgesang zwischen Ober- und Unterring.

Und von mir abschließend zum Sicherheitspapier: es geht vielen, die ich kenne, vor allem um die Möglichkeit des Heimvereins, Gästekarten zu reduzieren. Natürlich nicht willkürlich, nein nein, das muss ordentlich und schriftlich beim DFB und der DFL begründet werden. Leider hat der Gastverein keinerlei Mitspracherecht, er wird lediglich davon in Kenntnis gesetzt. Nur so als Denkanstoß: unser Heimspiel gegen Aue wurde vor zwei Jahren als Sicherheitsspiel deklariert, weil so viele aus Aue kommen wollten. Unser Spiel in Braunschweig war ein Sicherheitsspiel. War ja auch krass, wie wir da dann so mit Luftballons und so… Das zum Thema, es muss „begründet“ werden.

Das andere, was die organisierten Fans gestöbert hat, ist das über aber nicht mit ihnen reden. Wenn dann nur indirekt. Fans reden mit Verein, Verein mit DFB und DFL, aber halt kein direkter Dialog.

Dass es außerdem und zusätzlich zumindest den Ultras um die Pyro geht, ist klar und auch für mich persönlich nicht zu 100% nachvollziehbar. In meinen Augen gäbe es Möglichkeiten, sicher Pyro im Stadion abzubrennen, wenn es gewollt wäre. Dazu müssten dann aber alle Fans ins Gespräch geholt werden, nicht nur die, die Pyro wollen.


Herthas Seuchenvojel
14. Dezember 2012 um 10:12  |  133896

@Sir: klasse Reaktion von denen
sportliche Rivalität, aber gemeinsames Miteinander…es geht doch 😉


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2012 um 10:25  |  133897

Herthas Seuchenvojel // 14. Dez 2012 um 10:04

„der Einwand von @M.Rehmer war schon ganz richtig, da wird viel Liebe, Zeit, Leidenschaft und vor allen Dingen Geld für neue Merchandisingprodukte gesteckt.“

Meinst Du, dass das Geld nicht auch von den Fans auf den anderen Plätzen kommt? Du solltest mal den „Merchandising-Messi“ @dan fragen. Ich glaube, der kauft pro Saison den ganzen Katalog einmal hoch und runter, da geben die Jungs in der OK ihr Geld lieber für Carlsberg(Bier darf ich ja nicht schreiben 😉 ) aus…

—————————————————————————

@Sir
Super Geschichte und gut von ihm kommuniziert. Aber warst Du nicht schon letztes Jahr dort?


Freddie1
14. Dezember 2012 um 10:25  |  133898

@sir
Schade, kann leider beim Singen nicht dabei sein.
Aber stimmt, netter Dialog.

@seuchenvojel 10:04
Also die (Nicht)Ergebnisse vom Mittwoch zum Anlass zu nehmen, die Rückkehr der DDR zu sehen, macht mich einigermaßen fassungs- und sprachlos.


14. Dezember 2012 um 10:41  |  133899

[…] Ho Holland” Berliner Morgenpost BZ Uwe Bremer von der Berliner Morgenpost vertieft in seinem Blog Gedankenspiele, was die Verlängerung über Herthas Jugendarbeit aussagen mag, doch beantwortet er […]


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2012 um 10:45  |  133900

@freddie

Darauf wollte ich als „Zonenkind“ gar nicht erst darauf eingehen, denn da bin ich bei Dir.
Ich fühle mich noch nicht beobachtet und muss an einer Protokollstrecke von Wandlitz in die Schorfheide den Winker machen…


L.Horr
14. Dezember 2012 um 11:04  |  133901

…. mal ehrlich ,
die Diskussion , ´nee eigentlich mehr die Vorwürfe , um die derzeitige Fan-Kultur finde ich schon abartig.

Da schüchtert und hemmt also die Kurve den Rest des Stadions ein ?

Gerade in einer Zeit in der wir „Alten“ Fußball im praktischem Sinne mehr konsumieren als gestalten , Hertha zum Sky-Erlebnis wird anstatt sich aktiv dem zeitweise ödem Fußballalltag anzutun , sollten wir jene welche nicht unerhebliches Herzblut investieren ,
nicht verunglimpfen.

Wie sieht´s den praktisch aus ?!
Gerade bei Spielen wie am kommenden Samstag ist die Kurve doch das Einzige was überhaupt an Fußball erinnert.
Nicht ohne Grund suchen bei übersichtlichen Verkaufszahlen die konsumierenden Zuschauer bei ihrer Platzwahl die Nähe zur Kurve.

Die beachtenswerten „Choreos“ werden wochenlang – ohne finanzielle Zuwendung von Hertha – entwickelt und teilweise mühsam zum Spieltag installiert.

Der FKO (Förderkreis Ostkurve) z.B. leistet da beinahe schon Sozialarbeit weil er dabei auch Disziplin und Kontinuität seiner meist jüngeren Mitglieder einfordert.

Nicht zu vergessen , Ende der 90er hat sich die Kurve selbst von den Frösche-Bestimmern , z.B. der Wannsefront und Zyklon B befreit !

Aber richtig , in den 70igern kam mehr an Stimmung auch von den Geraden und das obwohl die Frösche – ich war unter ihnen – natürlich auch hier in Bild und Ton das Gesamtbild bestimmten.

Wer seinerzeit jedoch mit den Öffentlichen anreiste und die Fans neben sich registrierte wird vergleichen können ,
dass der „gemeine Fan“ 😉 geschmückter und launiger anreiste.
Er war ebend als Hertha-Fan deutlich erkennbarer.

Kein Vorwurf aber an die heutigen Fans ,
nur sollten diese sich hinterfragen ob die akustische Dominanz unserer Ostkurve nicht auch ihrer eigenen Abstinenz geschuldet ist !

Nochmal der Bogen zum aktuellen Streit :
Die „vereinzelten“ Fan-Auswüchse“ sind meiner Meinung nach nicht durch von Außen , also häufig plakativem Beruhigungspillen z, einzudämmen.

Eher stärke ich die verbindlichen , bereiten , organisierten Fan-Gruppen ,
statte diese mit Prokura und Eigenverantwortung aus und fördere somit die interne Selbstreinigung.

Vielleicht wird das alleine nicht ausreichen um jeden Idioten zu stoppen ,
fördert aber das Bewusstsein für´s Ganze und würde Verfehlungen Einzelner leichter sanktionierbar machen.

Ich selber stehe der Fan-Kultur neutral (hoffentlich) gegenüber und verurteile auch jene , welche verächtlich von Event-Fans und VIP-Büffetianern sprechen und dabei verdrängen , das auch diese zum Ganzen zählen.


Chris
14. Dezember 2012 um 11:08  |  133902

Weil’s gerade so beliebt ist, Hansi Küpper watscht den Polizeigewerkschaftler ab mit kleinem Bezug auf Hertha 😉

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wuMMK1MwZkQ


14. Dezember 2012 um 11:13  |  133903

Mit solchen Aktionen, wie dem Schweigen bis 12:12, reduzieren sich die Ultras zu reinen Brüllaffen, ohne die im Stadion angeblich nichts los sei.

Sie bestätigen die Rolle, in der sie sich nun überhaupt nicht sehen wollen: in die des Hofnarren, der unter Billigung des gutmütigen Königs (hier: die teure Haupttribüne) seinen Schabernack treiben darf und soll, damit es an des Königs Hof nicht ganz so langweilig und fad ist.


jenseits
14. Dezember 2012 um 11:18  |  133904

@Sir

Ohne die ist aber auch nichts los! 😉


sunny1703
14. Dezember 2012 um 11:49  |  133905

@jenseits

Dann musst Du es mal (wieder) lernen, anfeuern, wenn es passt und nicht einfach Lärm machen.

Doch um statt Lärm Unterstützung zu machen,muss man ein Spiel fühlen und lesen können. Das geht leider immer mehr verloren.

Ultras wollen sich von den von ihnen abschätzig genannten Eventfans abheben, doch das was sie machen,ist genau das. Ein Spiel, dass nicht nur Berieselung ist, wird durch Singsang ein Event wie die Loveparade oder der Karneval der Kulturen,ein austauschbares Ereignis.

Die kleine Gruppe Pyrosüchtiger Egoisten mal ausgeschlossen, so kann ich die heutigen jungen Fans in der Kurve verstehen,sie kennen es nicht mehr anders und halten das eben für Stimmung. Am Ende des Tages müssen sie sich, die ja gerne als Bewahrer des Fußballs ansehen, sagen lassen,ihre Form der dauerberieselung findet vr allem Befürworter bei sendern wie Sky. Denn eine solche Stimmung lässt sich besser verkaufen,als wenn die Zuschauer über ein dröges 0:0 vielleicht pfeiffen.

Und zu Berlin ,auch Hamburg, besonders in diesen Stadien war die Unterstützung früher gefährlich, sie konnte schnell kippen oder in Kälte ausarten. Deshalb braucht SKY die Ultras und ihr Singsang ………….noch……….mit mehr Bengalos wird die Ware Fußball zerstört. Dann kann man das auch ganz einfach durch ein band ersetzen., playback im Olympiastadion. Das wäre ja nicht das erste Mal, das hat es bei Hertha und bei den Rolling Stones schon gegeben.

Fans sind wir alle ,nicht nur die wenigen Ultras und darunter die pyrosüchtigen Egoisten!!

lg sunny


sunny1703
14. Dezember 2012 um 11:51  |  133906

Übrigens ein netter Beitrag zu Ramos im spox, den hat jemand mit Fußballsachverstand geschrieben! 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2012 um 11:59  |  133907

@sunny

Komisch, dass Du den Singsang immer mit der Loveparade vergleichst. Das war nun wirklich ein völlig anderes Eventfeeling, wie ich empfand.


catro69
14. Dezember 2012 um 11:59  |  133908

Dass die Stimmungsmacher der OK der Geldbringer von Hertha sind, halte ich für ne gewagte These. Nach meinen Beobachtungen produzieren die ihre eigenen Fanartikel. Vom T-Shirt bis zur Mütze „non-official“. Über den finanziellen Gewinn durch verkaufte Dauerkarten im preisgünstigsten Segment, verliere ich lieber keine Worte, da ich selber in der OK stehe.
Auswärtskarten füllen die Kassen der anderen Vereine…
Wenn man die OK, bzw. die Stimmungsmacher derselben, als Wirtschaftsfaktor sehen will, dann doch nur als schmückendes Beiwerk zur eigentlichen Attraktion – dem Spiel.
Für die Zukunft ist es natürlich unerlässlich, sich diese Fans „warm zu halten“, sie werden älter, die finanziellen Umstände werden sich verbessern, Nachwuchs stellt sich ein – irgendwann werden sie eben „normale“ Zuschauer und sich über das Sing-Sang ihrer Nachfolger mokieren. Der Lauf der Welt sozusagen.
Das ist ihre Berechtigung, ihr Sinn und Zweck. Auch mir geht so manches „Lalala“ auf den Zeiger, aber waren meine/unsere Anfeuerungen besser? Keene Ahnung. Eine „Marmor, Stein und Eisen bricht“ hab ick ewich nich jehört, schade – klar. Ich erwarte aber von meinem Fanazubi auch nicht, dass er meine Lieblingsbands der 70er und 80er Jahre hört. Mit seinen musikalischen Idolen kann ich wenig bis gar nichts anfangen, gefällt mir halt nicht, ich bin aber auch nicht die Zielgruppe.
Mit „Hey was geht ab“ hat die OK gezeigt, dass sie immer noch kreativ ist, nicht jedes Lied kann Ohrwurm und Hit werden.
Mehr Nähe zum Spielgeschehen, Ja! Weniger Sportpolitik, Ja! Ihnen vorschreiben was sie anzustimmen haben, eher Nein!
Schwafel, schwafel…

Hollands Vertragsverlängerung ist ne feine Sache, nichts sensationelles, aber ne feine Sache.
@ub
Frage: Hat Fabian seine Ausbildung bei der DB beendet?

Ronny und Bundesliga – mal schauen, leise Skepsis herrscht vor, doch wenn wir aus diesem Wohlfühltransfer noch Kohle schlagen wollen, muß verlängert werden. Als Edeljoker bestimmt ne Option, das Wohl und Wehe des Vereins an ihm festzumachen wäre ne Fehleinschätzung.


jenseits
14. Dezember 2012 um 12:04  |  133909

sunny1703 // 14. Dez 2012 um 11:49

@jenseits

Dann musst Du es mal (wieder) lernen, anfeuern, wenn es passt und nicht einfach Lärm machen.

😆

Du bist schon lustig, @sunny.


ubremer
ubremer
14. Dezember 2012 um 12:11  |  133910

@Ben Sahar

hat vor wenigen Augenblicken getwittert:

Have a good weekend everyone!tommorow is the last game before the winter break!wish us good luck


f.a.y.
14. Dezember 2012 um 12:17  |  133911

Also grade die Ultras kaufen definitiv keinen Merch.


f.a.y.
14. Dezember 2012 um 12:19  |  133912

@sunny: letztlich bist Du leider genauso intolerant, wie Du es den Ultras vorwirfst. Lärm, können kein Spiel fühlen und lesen, Singsang…


sunny1703
14. Dezember 2012 um 12:24  |  133913

@Exil

Ich war nur bei der allerersten auf dem Kudamm,das reichte, denn den rest bekam ich selbst von mir zu Hause(also das bumbum)mit und eine gewisse Ähnlichkeit zur Singsangeintönigkeit ist vorhanden. 😀

@catro

Wenn ich die Wahl habe, zwischen den Fachohorden der Auswärtsfrösche und den heutigen Auswärtsfans, sind mir trotz vollurinierter Bundesbahnwaggons die heutigen lieber als die Frösche. Die Stimmung im Olympiastadion fand ich damals deutlich besser und das lag ja nicht an der Musik,sondern an der Form der Unterstützung.

Jedenfalls sind mir insgesamt als Gruppe die Ultras oder wie die gruppen da alle heißen lieber als die hardcoreFrösche,keine Frage!

lg sunny


sunny1703
14. Dezember 2012 um 12:50  |  133914

@f.a.y

Meine Intoleranz geht dahin,mir nicht vorschreiben zu lassen,wie ein Fan zu sein hat, was ein wahrer Fan ist und mich über das fehlverhalten einiger so genannter Fans von Hertha BSC zu beklagen(letztens hat mit schon jemand im Turm einen Vortrag gehalten wie ein Fan zu sein hat)

Wenn Du das als intolerant bezeichnest, bitte, dann muss ich mit dem Makel einer Intoleranz leben. In dem fall sogar sehr gut.

Und Singsang mag Dir ja gefallen,das sei Dir unbenommen,ich finde sie eintönig und nervend.

Auch nur meine intolerante Meinung. 😀

lg sunny


Dogbert
14. Dezember 2012 um 13:02  |  133915

Mir gingen schon damals die „Frösche“ auf die Nerven. Die kamen mir vor wie Leute aus der Geschlossenen auf Freigang.

Die heutigen Ultras haben ein spezielles Selbstverständnis. Für sie ist Fußball eben ihre Religion. Deren „Singsang“ ist wirklich nervend. Solange sie friedlich bleiben, kann ich das akzeptieren.


Kamikater
14. Dezember 2012 um 13:07  |  133916

@sunny
Echt? Dasselbe ist mir neulich auch im Turm passiert!


fechibaby
14. Dezember 2012 um 13:16  |  133917

Was ist hier bloß los?
Sich über das „Singsang“ im Stadion beschweren.
Dann aber zum Weihnachtssingen zu den Förstern gehen.
In diese alte Försterei bekommt mich niemand mehr.
Das muß man sich dort wirklich nicht antun!

Dann haben noch sehr sehr viele Besucher eine brennende Kerze in der Hand.
Absolute Brand- und Verletzungsgefahr!
Wie kann man so etwas nur stattfinden lassen?


moogli
14. Dezember 2012 um 13:16  |  133918

f.a.y.
14. Dezember 2012 um 13:17  |  133919

@sunny: meinte nur deine abwertende Wortwahl, nicht Dich als Person. Kenn Dich ja gar nicht. 😉

Die Diskussion, wer ein „echter“ Fan ist und wer nicht, finde ich auch immer wieder spannend. …not!!!! 😆


Dogbert
14. Dezember 2012 um 13:17  |  133920

Laßt sie doch quatschen. Ist doch praktisch ihr einziger Lebensinhalt, „Fan“ zu sein.

Geht mir so wie mit Erzstockkatholikern. Wer heute noch an Gott und Weihnachtsmann, glaubt, hat einen Knall. Sollen sie doch dran glauben, wenn es sie glücklich macht. Solange sie mich nicht bekehren, ist es nicht weiter dramatisch.

Ich habe auch meine „Spleens“, aber die sind meine persönliche Angelegenheit und dränge das nicht anderen auf.


Freddie1
14. Dezember 2012 um 13:21  |  133921

Ach ja, es lebe die Toleranz!


moogli
14. Dezember 2012 um 13:24  |  133922

Delann
14. Dezember 2012 um 13:27  |  133923

Moin!

@Sir Henry // 14. Dez 2012 um 11:13

Mit solchen Aktionen, wie dem Schweigen bis 12:12, reduzieren sich die Ultras zu reinen Brüllaffen, ohne die im Stadion angeblich nichts los sei.

Sie bestätigen die Rolle, in der sie sich nun überhaupt nicht sehen wollen: in die des Hofnarren, der unter Billigung des gutmütigen Königs (hier: die teure Haupttribüne) seinen Schabernack treiben darf und soll, damit es an des Königs Hof nicht ganz so langweilig und fad ist.

Die Fans der Ostkruve haben zum Beispiel beim letzten Heimspiel auch in den Geraden auf die Protestaktion hingewiesen und die (nicht organisierten) Fans der Geraden und des Oberrings aufgefordert den Protest zu unterstützen, da auch alle anderen Fans von den Entscheidungen der DFB-Sitzung am 12.12.2012 betroffen sind. Ziel war es also, dass alle leise sind, nicht nur die Ostkurve!

HaHoHe,
Delann

PS: Zur Klickshow: Beiden sollte ein Vertrag angeboten werden. Abkaufen lassen, kann man die Jungs immer noch… 😉


Ursula
14. Dezember 2012 um 13:30  |  133924

100 ster!


Freddie1
14. Dezember 2012 um 13:36  |  133925

@moogli 13:16
Schönes Kwiss!


Freddie1
14. Dezember 2012 um 13:44  |  133926

Und der Artikel im Ballesterer ist auch interessant


Treat
14. Dezember 2012 um 13:55  |  133927

Danke @moogli, ein interessanter Artikel, der eine gute, sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht. Schön wäre es, wenn ebensolche Sachlichkeit in der Auseinandersetzung mit eigenem Fehlverhalten auch von Seiten der Hooligans möglich wäre – allein, das wird wohl ein frommer (oder naiver?) Wunsch bleiben.

Beim Quiz habe ich mich bei den ersten beiden Fragen verhauen (ich habe auf 1614 und auf die Dudelsäcke getippt), der Rest war überraschender Weise richtig… 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Freddie1
14. Dezember 2012 um 14:04  |  133928

@treat
Genau die beiden hatte ich auch falsch.
Bei der Mannheimfrage hatten wir’s als Zeitzeugen ja einfach, gell? 😉


14. Dezember 2012 um 14:09  |  133929

Freddie1
14. Dezember 2012 um 14:13  |  133930

@sir
Ist bei Hoffenheims Auswärtsspielen doch immer so 😉


teddieber
14. Dezember 2012 um 14:20  |  133931

Ha, beim Quiz nur die erste Frage „vahaun“. 😉

@singsang
Kinder wie die Zeit vergeht. Ich liebte es den blau-weißen Schal hochzuhalten und dieses „Olee BSCeeee“ zu singen. Das ging aber nur im Fanblock.
Da man sich heute nicht mehr hinsetzten kann wo man will und dadurch meistens „neue“ Gesichter sieht, ist es schwer geworden von der Geraden Stimmung zu erzeugen. Wenn mir danach ist das Ha Ho He anzustimmen macht da meistens keiner mit, sondern werde eher komisch angeguckt.


herthabscberlin1892
14. Dezember 2012 um 14:32  |  133932

@backstreets:

„Holland-Verlängerung ist super.

Er hat siene Chance genutzt und hat jetzt Ruhe und Zeit sich noch weiter zu entwickeln.

Ronny verlängern, ja aber leistungsbezogen.

Burchert nein…und sich hier um eine neue Nr. 2 bemühen.“

100 % Prozent Zustimmung!

Burchert sollte sich einen guten Drittligsiten suchen, um immer spielen zu können, dort kann man auch Karriere – entsprechend seiner limitierten Fähigkeiten – machen.

Gersbeck würde ich auf lange Sicht sogar Sprint vorziehen.


Ursula
14. Dezember 2012 um 14:37  |  133933

Ich bleibe dabei, und beantworte damit auch
gleich mehere User-Anmerkungen in Sachen
RONNY, er ist nicht bundesligatauglich !!

In den letzten Spielen reichte seine „Substanz“
auch nur für bestenfalls eine Stunde! Sein
schwacher Gesamteindruck wurde dann
lediglich durch seine individuellen Glanztaten
mit Toren (Siegtor) „aufgebessert“….

Seine Technik ist natürlich o. k., aber eine
gute Technik allein genügt nicht in der 1. Liga!

….und wenn dann noch „sein“ Ramos fehlen
sollte, stürzt SEIN und Herthas Kartenhaus
zusammen! Wie jetzt aktuell in Liga ZWEI,
kann in der 1. Liga kein „Ausputzer“ (Kluge)
für IHN tätig sein!


herthabscberlin1892
14. Dezember 2012 um 14:43  |  133934

@Ursula:

Auch hier volle Zustimmung!

Die Mannschaft (explizit Kluge und Niemeyer) kann Ronny in der 1. Liga nicht in dem Ausmaß wie in der 2. Liga „den Rücken freihalten“. Auch wird Ronny nicht der gleichen Freiraum in der obersten Spielklasse gewährt werden, wie jetzt in der 2. Liga.

Trotzdem muss man Ronny bei Hertha BSC halten bzw. seinen Vertrag verlängern.

Auch Raffael wurde mit fortschreitender Zeit defensiv immer stärker.


f.a.y.
14. Dezember 2012 um 14:56  |  133935

@all: Tippen nicht vergessen. Nicht verzagen, nicht jeder Spieltag wird so verrückt wie der letzte. 😉


jenseits
14. Dezember 2012 um 14:59  |  133936

@Ursula

Ronny gehört in der 2. Liga doch bestimmt zu den besten Mittelfeldspielern auf seiner Position. Wenn er nicht bundesligatauglich sein soll, wer dann?

Sollte man ihn gehen lassen, würde das doch bedeuten, dass man nicht nur einen, sondern wahrscheinlich 2 Spieler fürs ZOM verpflichten müsste, die zudem auch beide besser als Ronny sein müssten. Wo auf dem Markt gibt es solche Spieler ungefähr für lau?

Den Vertrag nicht zu verlängern würde außerdem bedeuten, ihn ablösefrei gehen lassen zu müssen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es keinen Verein geben soll, der bereit wäre, ein kleines Sümmchen für Ronny zu bezahlen.

Deswegen denke ich, man sollte mit ihm verlängern, ihn dann entweder verkaufen oder aber einen weiteren, dann besseren Mittelfeldspieler verpflichten, der gemeinsam mit Ronny in der 1. Liga spielen kann. Ein bisschen Konkurrenz schadet ihm vielleicht nicht.

Einen Raffael, oder auch nur einen annähernd gleichwertigen Spieler, werden wir aber nicht mehr bekommen.


f.a.y.
14. Dezember 2012 um 15:07  |  133937

@jenseits: ich glaube bei Ronny täuscht seine Quote an wichtigen Toren. Sein Spiel in Cottbus war so lala, dann kam aus dem Nix das entscheidende Tor. Schon sieht man ihn als wertvoll und Matchwinner. Aber eigentlich ist er da schon mindestens 20 Minuten über den Platz geschlichen und stand kurz vor gelb-rot. Bei den Förstern hat er einen Freitstoß getroffen, der, naja, also „schwach“ wäre hier mein Kompromiss, weil er ja unser Spieler ist. 😉 Also ist hier die Statistik aufgehübscht, weil er jetzt plötzlich ein Freistoßtor hat.

Ich mag ihn, weil ich das, was er am Ball kann, stark finde und gerne sehe. Aber im Grunde ist er immer noch unser lauffaules „Dickerchen“, mit Ausbrüchen nach oben.

Ob’s für die erste reicht, weiß ich nicht. So wie er konditionell momentan drauf ist, wohl eher nicht. Trotzdem verlängern und notfalls verkaufen.


Exil-Schorfheider
14. Dezember 2012 um 15:22  |  133938

Sehe es wie @f.a.y., den Vertrag mindestens zu verlängern, um dann halt noch Kohle zu machen, falls sich herausstellt, dass es nicht reicht.


jenseits
14. Dezember 2012 um 15:29  |  133939

@f.a.y., dann bin ich mir nicht sicher, ob unsere Ansprüche nicht vielleicht zu hoch sind. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Hertha das stemmen soll, auf jeder Position nun noch besser besetzt zu sein als Ronny auf seiner.

Wenn man das Team auseinanderreißt, dann müssen schon sehr gute Spieler kommen, um das durch ihre Leistungen kompensieren zu können. Und fürs zentrale Mittelfeld nur auf einen Neuen zu setzen, finde ich auch gefährlich.
Sollten dann schon zwei sein.

Aber Du sagst ja trotzdem, man solle mit ihm verlängern. Finde ich doch auch. 😉


sunny1703
14. Dezember 2012 um 15:32  |  133940

Ohne Ronny geht es gar nicht, dann fehlt Hertha im OM Qualität. Meine Forderung nach Verstärkung im OM ist schon langweilig. Leistungsbezogener Vertrag für die 1.Liga, nur wird Ronny das auch machen?!Ich bin mir nicht sicher ,ob Ronny zu den Gutverdineern in der mannschaft gehört, ein oder sogar zwei Ersatzleute zu holen ist möglich,aber finanziell dann ein Kraftakt.

Ich bin auch gespannt wie Ronny nach der Winterpause funktioniert und wie er ohne Ramos funktioniert,sollte er denn verkauft werden.

lg sunny


playberlin
14. Dezember 2012 um 15:34  |  133941

Also ich muss jetzt mal ne Lanze brechen für den Ronny.

Er hat in 18 Spielen der Hinrunde 14 Scorerpunkte gesammt (8 Tore geschossen und 6 Vorlagen gegeben).

Wenn er weiterhin eine solche Quote aufweist, sprich seine Form halten kann, darf er – überspitzt ausgedrückt – von mir aus auch mal abtauchen während des Spiels oder sich in der Halbzeit einen Burger reinziehen.

Darüber hinaus ist er einer der wenigen in dieser Truppe, wenn nicht sogar der einzige, der den tödlichen Pass spielen kann. Mal ehrlich: Wegen solchen Spielern, solchen Dribblings und solchen Toren geht man doch ins Stadion und nicht, um halbhohe Flanken zu bewundern, die nicht mal den ersten Pfosten erreichen (ohne nun Namen nennen zu wollen).

Also meine Hochachtung hat seine Entwicklung in den letzten Monaten.


Treat
14. Dezember 2012 um 15:39  |  133942

@Freddie1 // 14. Dez 2012 um 14:04

Du sagst es, Alter. 😉

Blauweiße Grüße
Treat


TassoWild
14. Dezember 2012 um 15:53  |  133943

Ein bisschen schräg die Diskussion heute. Morgen winkt das blauschleicht-weiße Gipfelkreuz, und einige möchten schon Kaderplanung betreiben. Denn besten Scorer weggeben; Als ob der Scheich aus Katar schon dagewesen wäre. Eher schleicht sich ein Katarrh bei mir ein. Bei dem Wetter.. 😉


TassoWild
14. Dezember 2012 um 15:57  |  133944

Kalte Finger aufm Smart: Ich ruf den Lektor !


Kamikater
14. Dezember 2012 um 16:01  |  133945

Ich sehe auch das Argument von @Ursula, dass Ronny sich nicht alleine mehr in Liga 1 auf andere als Rückhalt verlassen darf.

Vielmehr dürfen sich dann vor allem in Liga 1 Niemeyer und Allagui nicht mehr auf die Tore und das Spielerische von Ronny verlassen, als umgekehrt.

Doch da sehe ich eben bisher auch schon eine Entwicklung. Wer hätte vor einem Jahr ihm die Regisseursrolle zugetraut? Nicht mal ich mit meiner blau-weißen Hoffnungsbrille.

Klar wird sich auch in der Organisation der Taktik zur ersten Liga hin was ändern, ja müssen. Der Fussball ist schneller, spielstärker und weniger „dreckig“ und destruktiv. Das aber sollte eben Ronny entgegen kommen.

Wenn man sich zudem nicht nur die Scorerpunkte anschaut, sondern auch, welche Spiele er entschieden hat und Punkte holte für uns, dann führt er auch in der Tabelle der wichtigsten Spieler.

Gegen Union, Lautern, Köln und Cottbus hat er das Ding alleine gerissen und insgesamt für uns in diesen Partien 8 Punkte geholt.

Aber man muss sich Gedanken um die spielerische Qualität machen in Liga 1 machen, das ist klar. Momentan ist das zu dünn, da dümpeln wir auf dem Niveau von Nürnberg, Hoffenheim und Hamburg herum. Das ist zu wenig, um vom „sicheren Klassenerhalt“ zu sprechen.

Allerdings sollte man sich auch mal darüber im Klaren sein, dass wir sowieso nur gegen den Abstieg spielen werden. Alles andere wäre doch eine überzogene Erwartungshaltung, beim ärmsten Klub aller professionellen Spielklassen in Deutschland.


Ursula
14. Dezember 2012 um 16:07  |  133946

O. k., o. k., ich weiß um die „Vorzüge“ von
RONNY und RAMOS und war und bin ein
glühender Verehrer der „SAF“….

…wenn nur Ronny die Fitness von Ramos
hätte, gäbe es auch meinerseits eben keine
Diskussionen um seinen Verbleib!

Nur „krebst“ er mit seiner mangelhaften
Fitness schon von Anbeginn bei Hertha
herum! Wie soll ihm nunmehr in der 1. Liga
der „Quantensprung“ gelingen?

Seit 100 Jahren plädiere ich für einen „echten
Mittelfeldler“, leider nicht als Ergänzung für
Ronny, sondern stattdessen….

Hertha bräuchte einen für die 1. Liga in jedem
Fall, koste er was auch immer, oder noch ein-
mal 2. Liga!? Das wird beim dritten Mal erst
richtig teuer and this have been the end of
Mally Melone…..


fg
14. Dezember 2012 um 16:11  |  133947

Mal ernsthaft: besteht morgen die Gefahr, dass wegen vereister Tribünen nicht gespielt wird?


Ursula
14. Dezember 2012 um 16:12  |  133948

„has“ and Molly or Malley oder so….


del Piero
14. Dezember 2012 um 16:16  |  133949

@ ursula,
Ich weiß nicht, du bist hier oft so negativ.
Ronny nicht erstligatauglich? Der Spieler welcher laut Kicker der bestbenoteste Feldspieler in Liga 2 ist! Jede Mannschaft braucht Arbeiter und Künstler. Doch die Künstler haben meist nur ein paar gute Aktionen welche dann aber oft das Spiel entscheiden.
Und wenn man wie in Paddelborn gleich drei Mann auf Ronny ansetzt, dann haben eben die Anderen mehr Freiräume. Nur die müssen dann aich genutzt werden und da fehlt es eben Hertha an Qualität. Solche Spieler wie Ronny brauchen MITSPIELER welche sein Spiel auch verstehen, sich entsprechend bewegen u.s.w. Mit Alleinunterhaltern wie Allagui und Sahar klappt das dann nicht so gut. Ben Hatira fehlt doch sehr, grade zur (offensiv) Entlastung von Ronny.


pax.klm
14. Dezember 2012 um 16:23  |  133950

Ein letzen Kommentar zu dem Thema Fans kann und möchte ich mir nicht verkneifen!
Ich finde es irgendwie schon absurd wenn sich die Anhänger von Hertha BSC sinnbildlich gegenseitig an die Wäsche gehen!
Wir in diesem Blog hier kennen uns nicht perönlich, die überwiegende Mehrheit jedenfalls.
Die, die ich perönlich kennenlernen durfte, habe ich durch und durch als Fans MEINES Vereins kennengelernt. Jeder auf seine Weise und meistens ein/als Unikat!
UND ich freue mich diese Menschen kennengelernt zu haben, bisher hat es mein Leben bereichert. Dass diese Menschen nicht einer Meinung sind finde ich sehr angenehm, dass sie untereinander manchmal heftig fetzen, das gehört dazu.
Solange es nicht „persönlich“ wird ist das doch völlig ok.
Wenn wir hier aber über die Anderen schwadronieren, aber nicht wissen wer oder was sie sind und wie sie Hertha anfeuern oder im Herzen tragen, dann sollten wir zumindest im höchsten Respekt voneinander oder übereinander reden und schreiben!
Wer kennt Ultras persönlich, hat schon mit ihnen gesprochen, Meinungsaustausch gepflegt?
Wenn wir über die Vergangenheit sprechen, dann sollten wir aber dringend auch Zeitfenster angeben!
Wenn hier im Zusammenhang mit der Begrifflichkeit „Frösche“ herumgeworfen wird und in dem Zusammenhang diese quasi mit der „Fan“gruppierung Zyklon B gleichgesetzt werden, dann kann ich nur den Kopf schütteln!
Seit 1969, mein Vater nahm mich bei einem grusligen Regenspiel mit (1:0 gegen FCK) ging ich in Folge bis in die 80er immer ins Stadion, manchmal war ich auch auswärts.
Da ich aber bei TeBe kickte, war ich 2 Saisons quasi jedes WE im Oly.
Die Frösche standen damals im Unterring im heutigen Block F und E4, irgendwann Anfang der 70er, Mitte der 70 zogen viele von uns in den Pausen in einer langen Karawane vorbei am Marathontor auf der Begrenzungsmauer zum Reporter-Graben in Richtung Block P, so für die zweite Halbzeit!
Ich war fast immer dabei, wurde auch in der Nachbarschaft als Hertha-Frosch betrachtet!
Obwohl ich da nie irgendwo „eingetreten“ bin, da alle da immer hüpften sahen wir uns als die Frösche. Klar gab dann mal jemand den Ton an, war es Pepe?, aber gelenkt fühlte sich da keiner von uns. Wir trafen uns gegen 12.30 – 13 00 Uhr am Walter Schreiber Platz, aber ne Ordnung innerhalb dieser Gruppe, so mit capo oder so, das war nicht zu spüren!
Allerdings ab 1974 , da gab es dann Riße. Da zogen etliche, die dieses Abdriften in den „Proll“ nicht mitmachten, unter das Dach, da wo heute Block 26 und 28 sind !
Die anderen spliteten sich auch auf, die die im Bereich F blieben und die die gleich in P anfingen!
Insgesamt kam diese Verteilung der Stimmung aber zu gute. Auch das nicht schallisolierte Dach gab den Sprechchören mehr Gehalt!
Mit Auftreten von „Zyklon B“ gab ich mich aber ungern als Fan zu erkennen, denn das war nicht nur peinlich, und das was ich als Frösche kannte gab es für mich nicht mehr!
Um so mehr sollten wir heute die Vielfalt loben und anerkennen und dafür eintreten, dass auf Basis unserer demokratioschen Ordnung der Verein bestmöglichst unterstützt wird!

Ach so von von 97 an im Block A manchmal auch B, dann Dauerkarte Unterring Gegentribüne ab 99, ab 2002 bis 2007 Ostkurve, seitdem mal hier und mal da.
Insgesamt finde ich die Stimmung im Oly eher grottig. Auf den Tribünen wirst du komisch angeschaut wenn du Stimmung machen willst, die Kurve liegt mir auch nicht mehr so, und letztlich finde ich, kommt aus der Kurve zu wenig rüber!
Das Stadion muß rocken, derr Beton muß beben, der Gegner sollte dieses SPÜREN!
Ostkurve bedeutet viel Aufwand und relativ wenig „Spürbares“ weil nicht spielorientiert!
Bin übrigens noch in einem OFC, allerdings nicht mehr aktiv… fühle mich zu alt, ach was schreibe ich hier?
Appell an uns alle: Einer für ALLE, alle für EINEN! Und nicht mehr auseinanderdividieren lassen!
In diesem Sinne , sorry für mein labern und Ha Ho He!
Pax


Kamikater
14. Dezember 2012 um 16:25  |  133951

@fg
Nö. Nicht das ich hörte. Muss auch glaube ich spätestens bis 18 Uhr heute entschieden sein, es sei denn, die Erde implodiert.

Unsere Außen müssen generell viel besser werden. Ich denke mal unsere Hinterachse steht bis zu den 6ern. Aber spielerisch muss über Außen und dem Regisseur viel mehr kommen, um die 1.Liga zu überstehen.

Wenn ich die Wahl zwischen Ronny und Xavi hätte, würde ich auch Xavi nehmen. Aber wir bewegen uns in ganz ganz engen Verhältnissen. Umso wichtiger ist das kollektiv (jaja, 5 EUR) und ein wirklich spielrisch starker MF_Regiseur, neben Ronny.


pax.klm
14. Dezember 2012 um 16:26  |  133952

Ach so zu Herthas Jugendarbeit, eine Amsel macht noch keinen Frühling, aber inzwischen bleiben sie da und fliegen nicht mehr weg!
Da zwitschern die Jungen bald länger hier!


Kamikater
14. Dezember 2012 um 16:27  |  133953

@pax
Allet schick, nette ehrliche Story! 🙂


del Piero
14. Dezember 2012 um 16:32  |  133954

@ kamikater und alle die hier einen zweiten spielmacher fordern. sollen wir dann mit 12 Mann spielen, oder auf wen verzichtet ihr dann? Nur einen sechser, einen außen weniger oder ohne Stürmer?


Kamikater
14. Dezember 2012 um 16:35  |  133955

@del Piero
Mit nur einem 6er, oder als Ronny Ersatz, je nach Gegner. Man kann ja nicht nur mit einem einzigen spielerischen MF in die 1-Ligasaison gehen.


sunny1703
14. Dezember 2012 um 16:35  |  133956

@pax

Richtig netter Beitrag! 🙂

lg sunny


del Piero
14. Dezember 2012 um 16:41  |  133957

Also ich denke eher fehlt uns 1.Liga Qualität auf den Außen-Offensiv. Auf keinen Fall nur mit einer Sechs, es sei denn man holt Hummels/Subotic 🙂


Herthas Seuchenvojel
14. Dezember 2012 um 16:48  |  133958

@Freddie: der Vergleich mit der DDr ist vielleicht falsch angekommen
nicht Mittwoch war gemeint, sondern der Bezug eines Users , den ich nicht namentlichen nennen will, einige Kommentare über mir , der ihnen jegliche Form von Meinungsfreiheit abspricht nach Art „Hugh, ich habe gesprochen, mein Wort ist Gesetz“
f.a.y. siehts wohl ganz ähnlich 😉
Thema ist durch bei mir, wie man es sagt, ist es falsch

@Exil: ich hatte überlegt, @Dan zu erwähnen
zuviel Schabernack muss aber nicht sein
wahrscheinlich ist er einer der namenslosen Geheiminvestoren und finanziert alleine schon ein Gehalt 😉


Slaver
14. Dezember 2012 um 16:53  |  133959

Der Vertrag mit Burchert wurde ebenfalls bis 2016 verlängert.

http://www.herthabsc.de/de/teams/burchert-verlaengert/page/1719–45-45–45.html


TassoWild
14. Dezember 2012 um 17:01  |  133960

Absage morgen? Nee. DB ist ja nur Sponsor, nicht Veranstalter 😉

Hahohe!


apollinaris
14. Dezember 2012 um 17:03  |  133961

Manche stellen Fragen, und wenn dann Antworten kommen, werden die ignoriertbzw. abgeschmettert. Ich verstehe hier einighe einfach nicht..Und warum es möglich sein kann, dass ein guter Zweitligaspieler mit momentan sehr guter Quote, in der 1. Liga nicht bis gar nicht funktioniert, wurde von mittlerweile mehreren ja recht ausführlich verucht, zu beantworten. So, wie einige nicht ganz nachvollziehen können, wie groß der Sprung von der A-Jugend zu Männern ist, werden die Gleichen vermutlich nicht die enorme Diskrepanz zwischen 1. Liga und 2. Liga einschätzen können? So erläre ich es mir. Es ist eigfach etwas anderes, wenn deine Gegenspieler plötzlich Jones heissen, und wenn ein Kluge neben Ronny´s Rücken auch noch Leuten wie Draxler und Farfan hinterher hecheln muss. Das ist ne andere Welt als Sandhausen & co
Es ist sicher nicht arrogant(gemeint), wenn man da beim Ronny, der einschl Portugal in den letzten Jahren mehr Resrve war, skeptisch ist. _Ich bin absolut sicher, dass dies bei Hertha intern ähnlich diskutiert wird. Für mich steht allerdings außer Zweifel, dass man Ronny ein Angebot machen sollte. Leistungsbezigen. Wenn er mehr verdienen will…nun, ich denke nicht, dass es in Europa viele Vereine geben wird, die für Ronny mehr zahlen als Hertha bereit sein wird.
Wie bei Ramos, der kaum Angebote erhält ( obwohl treffsichere Stürmer IMMER gesucht werden..): es wird gerne überschätzt. Die guten aktuellen Kickernoten spielen da eher ne untergeordnete Rolle. Er trifft und das macht ihn derzeit sehr wertvoll. Mehr sollte man daraus aber bei Ronny nicht ableiten. Meine Meinung, ohne jede Arroganz.


del Piero
14. Dezember 2012 um 17:11  |  133962

@apollo
meiner meinung nach machst du einen denkfehler.
unser maßstab ist nicht draxler, farfan oder schweinsteiger sondern das untere drittel der 1. liga und da gibt es so gut wie keinen unterschied zur spitze der 2.
wenn du qualität willst welche mit deinem maßstab mithalten kann, dann mußt du natürlich solche spieler holen welche einem reuss oder jones paroli bieten können


jenseits
14. Dezember 2012 um 17:11  |  133963

@apo

Meinst Du mich mit „manche“?


del Piero
14. Dezember 2012 um 17:12  |  133964

so ich geh weihnachtsfeier
tschüß und man „sieht“ sich nach unserem sieg gegen den FSV 🙂


fg
14. Dezember 2012 um 17:13  |  133965

thx kami und co,!


fg
14. Dezember 2012 um 17:33  |  133966

buchert verlängert.
naja…


herthabscberlin1892
14. Dezember 2012 um 17:48  |  133967

Die Verlängerung von Burchert ist ein Fehler, das wirft Sprint und Gersbeck zurück – beide haben Potential zu einem sehr guten Torwart (Sprint) und Spitzentorwart (Gersbeck) – Burchert nicht.


apollinaris
14. Dezember 2012 um 17:58  |  133968

@jenseits: dich meine ich, so wie del Pierro,sunny u.v.a.m. Du bist im Speziellen diejenige, die bewusst naive Fragen stellt, um dann ellenlang..na ja. Ich finde die Methode eben etwas eigenartig. Das erinnert mich an Frauen, die ihren Kleinmädchencharme einsetzen..um dann eben doch die Keule herauszuholen.- Das ist meine ehrliche Antwort. Ich finde, die gehört nicht unbedingt hierher. Aber das ist eben ne Antwort auf solche Fragen. ..Wir können eben nicht miteinander. 😉
@del piero: wenn du dein Spiel auf das System Ronny einstellst, ist es ziemich egal, gegen wen man spielt. Und eben auch die unteren Mannschaften sind meist deutlich besser besetzt als die Vereine der 2. Liga. Ein Denkfehler bestünde darin, sich vorzustellen, man könne mit dem momentanen System durch die 1. Liga kommen. Jedenfalls aus meiner Sicht.


fg
14. Dezember 2012 um 18:13  |  133969

nur kurz nebenbei (im grunde auch nochmal zum fan-gewalt-hamsterrad): hooligans sind – wenn ich mich nicht grundlegend irre – nicht daran interessiert, andere/stadionbesucher zu verprügeln, sondern wollen sich bewusst untereinander und abseits von der masse hauen.
dies zur erklärung, da oben und in letzter zeit hooligans da mit reingezogen wurde, fand ich etwas undifferenziert.
finde diesen hooliganismus zwar nicht besonders sinnvoll, wenn die sich aber untereinander und (gerade!) woanders kloppen wollen, dann sollen sie es halt machen, gerade weil sie eben andere nicht betreffen. nebenbei gerfragt: begehen sie dann überhaupt straftaten, wenn das gegenüber jeweils konkludent in die kv einwilligt?

anders natürlich die schlimmen überfälle auf fans in zügen/auf rasthöfen!
das sind aber m.m.n. keine hooligans, sondern kriminelle fans. und hooligans sind ja (glaub ich) eben gerade keine fans.

sorry for pfennigfuchserei!


jenseits
14. Dezember 2012 um 18:43  |  133980

Gut @apo, ich werde jetzt auch nicht weiter nachfragen, an welcher Stelle ich eine naive Frage gestellt habe und wo ich dann eine Antwort ellenlang mit der Keule abgeschmettert habe.

Deine Äußerungen überraschen mich nicht und bestätigen das, was ich vor ein paar Tagen schon einmal sagte.

Tu den anderen Bloggern (und mir auch) aber den Gefallen und nenn das nächste Mal Ross und Reiter, sollte es Dir noch einmal einfallen, etwas über meine Beiträge hier äußern zu wollen (in Deiner gewohnt charmanten Art und Weise).


Dan
14. Dezember 2012 um 19:02  |  133986

@pax

Der längere Text von Dir ist in meinem Sinne und der Satz:

„Ostkurve bedeutet viel Aufwand und relativ wenig “Spürbares” weil nicht spielorientiert!“

trifft meinen Kritikansatz sehr gut.

Wer hier viel liest, wird es nicht überlesen haben, dass ich immer wieder mal die „Ostkurve“ für ihren Einsatz gedankt habe. Natürlich meistens nach einer Choreo oder wenn mal wirklich der Funke übersprang.

Natürlich hat @catro recht, jede Zeit hat seine Kultur, für mich persönlich ist es halt schwer zu verstehen, was der Sinn von 90 Minuten Dauer-Support durch verschiedene Liedern ist, wenn es nicht mit dem Spielrhythmus konform geht.

Wann erkennt eine Mannschaft, ein Capitano, ein Spieler oder der Gegner den „magischen“ Moment des Supports ? Wann merkt das Team ,dass es die Fans mit ihrem Spiel begeistert, wann wenn die Fans mehr verlangen / aufwecken wollen, wann der Gegner, dass er plötzlich gegen eine „Wand“ rennt? Wann, wenn 90 Minuten Dauer-Support Standard ist?

Es geht daher nicht um selber zu singen oder gegen die OK anzubrüllen, wie @hurdie es den Leuten ans Herz legt, sondern um es soft aus zudrücken, gemeinsamen den „Herzrhythmus oder Puls des Spiels“ zu erspüren um dann zu supporten, damit es eine aussagekräftige Unterstützung ist.

Schwer zu beschreiben, wenn man Erinnerungen mit dem heutigem Status Quo vergleichen will.

Jedenfalls und das betonte ich im nachhinein auch nochmal, dass es nicht gegen die OK geht oder die Menschen mit ihrem Einsatz für ihren Verein. Man soll aber nicht glauben, das Ultras und Capos die „Dirigenten von Fankurven“ einfache Fans sind, die nur ganz ganz ganz doll ihren Verein und den Fußball lieben.

Und ja @pax ich kenne welche und habe mit ihnen gesprochen, bin mit zweien auch noch bekannt. Die Strukturen und die Organisation hat mich schon beängstigt, dafür das wir da „nur“ einer Freizeitbeschäftigung in einer „Scheinwelt“ nachgehen.


pax.klm
14. Dezember 2012 um 19:12  |  133988

Dan // 14. Dez 2012 um 19:02
Das ist mal ne Ansage, ich kenne und rede mit „Ultras“, ist was anderes als nur über sie zu reden und hilft den Verein – gemeinsam – zu unterstützen!


ubremer
ubremer
14. Dezember 2012 um 19:15  |  133989

@Kachunga,

gibt ein kleines Update oben zum Hertha-Stürmer 😉


hurdiegerdie
14. Dezember 2012 um 19:29  |  133996

@dan,

ich weiss ja, ich bin ja auch nicht so der Brüller. Aber täuscht es, dass früher (lang lang ists her) auch mal ein HaHoHe aus anderen Ecken als der OK angestimmt worden ist?


pax.klm
14. Dezember 2012 um 19:55  |  134037

hurdiegerdie // 14. Dez 2012 um 19:29

Du liegst richtig!


Dan
14. Dezember 2012 um 20:50  |  134081

@hurdie

Wie @pax richtig feststellte haben sich die „Frösche“ gespalten. Prolls, Nazis und Normalos, wenn man das mal so undifferenziert aufzählen darf. Somit hatte man wohl eine ungewollte Verteilung im Oly geschaffen und irgendwann fing eine Ecke an und die anderen und das Stadion zogen nach.

Wie ich aber versuche zu erklären aus dem Spielgeschehen heraus bzw. der Situation angemessen.

Wie heute in der OK gab es auch Blöcke, die dann aber nur temporär (alle 10-15 Minuten?)mit einem Lied wie:

-Mamor, Stein und Eisen bricht
-Ein Hund kam in die Küche
-Wir sind Berliner Jungs
– usw.

für etwas Stimmung sorgten.

Aber genauso, wie unseren HaHoHe Schlachtruf und auch heute noch „hier regiert der BSC“ vom ganzen Stadion getragen wurde, gab es das „oh wie ist das schön“ oder die „schöne“ Backpfeife ans eigene Team „Aufhören,Aufhören“ oder minutenlanges gellendes Pfeifkonzert bei andauernder schlechter erbrachten Leistung. Der Berliner und seine Hertha halt.

Der Unterschied zu heute ist eben, man müßte gegen 7.000 bis 10.000 Dauer-Supportern ankommen.
Wenn die Situation früher stimmte, sagen wir mal Hertha lag zurück oder Remis und machte Druck und man spürte der Gegner bricht gleich zusammen, dann reichte es wenn eine Handvoll mit dem HaHoHe anfingen und sich dann wie ein Buschfeuer verbreitete.

Heute wird die Handvoll bei gleicher Situation nicht wirklich wahr genommen eher belächelt, wenn zeitgleich tausende in der OK „Ufftata“ singen.

Die „Ostkurve“ gibt es erst seit Sommer 2002 also „erst“ 10,5 Jahre und ich glaube erst im Fastabstiegsjahr 2004 und später mit der Gründung des Förderkreises begann die Kurve erst mit dem Zusammenwachsen und einem „Eigenleben“.
Ab da war der Dauer-Support ein schleichender Prozeß, dem ich auch überhaupt nicht kritisch gegenüberstand, habe ja selber da gestanden und bin zum 3.2 umgezogen, weil es mir zu laut wurde ich aber da in der Nähe bleiben wollte.

Ich denke ich habe meinen Knacks mit dem 0:4 gegen Freiburg 09/10 bekommen, als die Ostkurve trotz der Klatsche anfeuerte und feierte und ich mich fragte, was hat das noch mit dem Spiel zu tun, was will man den Spielern damit sagen? Was für ein Support , was für eine Unterstützung soll das sein?

Erst da habe ich mir wohl einen anderen Blickwinkel zugelegt.


hurdiegerdie
14. Dezember 2012 um 21:40  |  134093

Nein @Dan, ich bin ja völlig bei dir. Wirklich!

Ich ziehe mich da jetzt mal raus. Ich müsste zuviel schreiben. Ich stimme dir zu.

Ich mag nur diese Vorwürfe an andere nicht (nicht von dir), wenn doch im Endeffekt selbst bei nur 35’ooo Zuschauern es immer noch 28’000 gegen 7’000 wären.

Den Stiefel müssen wir (ich ja nicht, weil ich kaum da bin, aber im Sinne von wir alten Lahmen) uns schon selber anziehen.

Aber entschuldige bitte, ich möchte das jetzt nicht ausrollen. Ich bin zu 90% bei dir.


apollinaris
15. Dezember 2012 um 0:45  |  134117

@jenseits: am Besten wäre es, du lässt es, mir zu sagen, was und wer ich bin oder , wie ich zu schreiben und formulieren hätte..so, wie ich dich deine Masche ja auch die ganze Zeit machen ließ. Dann wäre es gut und kaum der Rede wert. Dafür nämlich wurden diese netten Dinge wie „man“ und „manch einer“ gefunden. Ich finde sie innerhalb solch eines blogs durchaus praktikabel und es wird ja auch von 90% der blogger permanent so gehandhabt. Wie wäre das @jenseits?
Ich antworte ja auch nicht auf das neuerliche Blech.


jenseits
15. Dezember 2012 um 9:23  |  134132

@apo

Mach, was Du willst. So, wie es Deiner Meinung nach 90 % hier im Blog machen – oder auch anders. Mir ist’s recht. 😉


apollinaris
15. Dezember 2012 um 12:45  |  134175

es schreiben fast alle über „man“ und „manche“..das steht doch fest?! Und das ist auch (meist) gut so. Du versuchst seit 2 Tagen die Diskussion über 2 Themen zu dominieren. Mindestens sehe ich und manch anderer das so- was nun?
Mach also, was du willst. War mir bisher auch immer recht. 🙄


jenseits
16. Dezember 2012 um 14:08  |  134512

@apollinaris

„Manch“ anderer? Aha. Darf ich mir jetzt denken, wer sich zusammengeschlossen hat, um sich über meine blogdominierenden Beiträge (die ich untenstehend aufgelistet habe) einig zu sein?

12.12.2012:
1 Beitrag zum Blogthema „DFL-Papier und Pyro.“ 1 Antwort auf einen Kommentar, bezüglich der Kontrolle von Frauen am Eingang.

13.12.2012:
1 Beitrag zum Blogthema „Vertragsverlängerung Ronny.“ 3 Nachfragen an @hurdie und @ursula diesbezüglich.
1 Frage an @coconut – „Fangesänge“. 1 Antwort für @sunny, der mich angesprochen hat. 1 Antwort für @coconut.
1 Beitrag mit Zitat und smiley, 1 Witz

14.12.2012
3 Antworten (@Ursula, @t.o.m., @f.a.y), wieder das Blogthema „Vertragsverlängerung“ betreffend.

1 Antwort für @sunny, der mich wieder direkt ansprach, zu seinem Lieblingsthema „Stimmung im Stadion“. 1 Joke für @Sir.

Dann kamst Du.

Ich möchte wissen, über welche 2 Themen ich die Diskussion im Blog dominiert habe. 7 Beiträge in zwei Tagen zum Blogthema „Vertragsverlängerung“ – davon 3 eher kurze Fragen. Aber immerhin 7 Kommentare hierzu. Welches soll das andere Thema sein?

Wahrscheinlich wirst Du auf konkretes Nachfragen wieder einmal eine Antwort schuldig bleiben.

Anzeige