Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Versprochen war der letzte Bilanz-Teil, Stichwort Herthas Offensive. Werde das später am Tage an dieser Stelle nachreichen.  Ehe es zum Thema geht, eine Frage an Euch. Wir haben knapp zwei Wochen vor uns, wo wir uns weg von der Aktualität in alle Richtungen hin  bewegen können. Um das blau-weiße Lagerfeuer bis zum Jahresbeginn im Gange halten,  meine Überlegungen:  Habt Ihr Lust/Zeit/Muße mich etwas zu unterstützen?

Gesucht werden Themen für einige Tage zwischen den Jahre. Die Idee: Einer schreibt einen Text, mailt ihn mir.   Das Thema wird anmoderiert, dann folgen die Einlassungen von ihm oder ihr.  Es muss nicht lang sein (bin gestern von Blogerfahrenen Kollegen gerügt worden: Der Manager-Thread sei viel zu lang gewesen für einen Blogeintrag).  Für Immerhertha reichen zwei, drei Absätze zu einem Thema.

In der Wahl sind wir absolut frei. Werfe mal ein paar Bälle möglicher Themen in die Luft:

– Karriere-Hemnis oder Karriere-Beschleuniger: Hertha BSC, seine Trainer und nach der Station Berlin aus ihnen geworden ist.

– Die Stimmung in der Kurve: Wie geht es weiter mit den Ultras und den anderen Fans?

– Mein kuriosestes Hertha-Spiel 2012 (bemerkenswerte Auswärtsreise/oder zweistündiger Versuch im Urlaub in der Karibik, einen Hertha-Stream im Internet  zu erwischen, der aber partout nicht stabil laufen wollte/oder wie ich Karten zum Derby hatte, aber nicht ins Forsthaus kam, weil . . . /

– mein emotionalster Hertha-Moment 2012

– Der Tag an dem ich beschloss, mich nie mehr mit Hertha zu beschäftigen . . .

Wenn jemand zu einem dieser Themen etwas schreiben möchte: Feuer frei. Mail an mich

vorname.nachname[at]axelspringer.de

Wenn jemand zu mehreren Themen Ideen hat, wunderbar. Wer zu etwas ganz anderem sich äußern möchte, bitt’schön . . .

Einsendeschluss:  bis morgen, Donnerstag, 14 Uhr (wer später kommt, ist ebenfalls willkommen.  Bin aber im Ausland und weiß noch nicht, wie  problemlos der Internet-Zugang dort sein wird).

Bedanke mich im Voraus für Euer Nachdenken und etwaige Unterstützung. Niemand möge sich gedrängt fühlen – take it easy.

– – – – – – – – – – – – – – – – – –

III: Zu gut oder zu schlecht? Das Paradox in der Offensive

Der letzte Baustein in unserem blau-weißen Puzzle für Herthas Hinrunde ist die Offensive. Sie ist das Glanzlicht dieser Mannschaft. 36 Tore, so viele wie kein anderer Konkurrent in Liga zwei. Gleichzeitig ist die Offensive  das Sorgenkind.  So kompakt Herthas Angreifer verteidigen, beispielhaft seien Adrian Ramos und Sandro Wagner erwähnt, sogar Ronny läuft mittlerweile bei gegnerischem Ballbesitz, die Verteidiger an.   Über so viel Qualität Hertha verfügt – jede Einwechselkombination von Trainer Jos Luhukay würde bei allen Kontrahenten in der Startelf stehen -, dafür bietet  Hertha zu selten attraktiven Fußball.

Ob Trainer oder Spieler, dieser Einschätzung stimmen bei Hertha alle zu.  Marcel Ndjeng sagt:

„Irgendwann kommt auch die Leichtigkeit.“

Um das Thema anzugehen, will ich mal zwei Schritte zurücktreten. In der Abstiegssaison 2011/12 war eines der Probleme: zu wenig Konkurrenz im Sturm. Und wenn von dem damaligen Duo Ramos/Lasogga einer sich eine anhaltende Formkrise nimmt . . .

Konkurrenzkampf XXL

Deshalb haben Manager Michael Preetz und Trainer Luhukay sich diesmal für das Gegenteil entschieden: Konkurrenzkampf XXL. Zumal im Juli/August nicht klar war, ob Ramos Hertha noch verlassen würde. Und bei aller Planung: Wie in der Abwehr (wo eine ganz Formation spielt, als die erwartete) sieht das Resultat im Sturm anders aus als erwartet.

Ronny neun Tore/ sieben Vorlagen

Ramos 6/ 4

Allagui 4 / 2

Ndjeng 3/3

Wagner 3/2

Ben-Hatira 3/2

Sahar 2/1

Bei aller Kritik, die ich hier immer wieder lese: Ronny und Ramos waren an 26 (von insgesamt 36) Toren beteiligt –  ohne seine Südamerika-Fraktion sähe es für Hertha um einiges schlechter aus.  Aus den Daten geht zudem hervor, was der Trainer im Sommer im Trainingslager im Burgenland angekündigt hatte:

In meinen Mannschaft gibt es nicht den einen Torjäger. Damit wird man ausrechenbar. Bei mir verteilen sich die Tore eher auf viele verschiedene Spieler.

Bei vier und drei Treffern teile ich auch nicht die Meinung derer, die Sami Allagui und Sandro Wagner als Flops einordnen.  Die sportliche Leitung hat einen Kader zusammengestellt, um auf verschiedene Situationen reagieren zu können. Bei 0:1-Rückstand wird Wagner als Brecher reingeworfen. Bei einer 1:0-Führung, wenn der Gegner drängt, ist der leichtfüßíge Allagui eine interessante Option. Ich habe Kachunga im Trainingslager gesehen, als er im Sommer mit acht Toren der beste Schütze der Vorbereitung war. Er ist ein interessanter Angreifer für eine Mannschaft, die defensiv ausgerichtet ist und tief steht. Kachunga braucht etwas Platz vor sich, dann ist er ein Eisvogel vor dem gegnerischen Tor.  Sein Pech, dass sich gegen Hertha fast alle Teams hinten reinstellen, und die Berliner dann mit Breitwand-Fußball durch eine dichtgestaffelte Abwehr durch müssen.

Passen Lasogga und Wagner zusammen?

Für die Rückrunde hat Hertha mit Wagner und Lasogga sogar zwei Typen, über die jede gegnerische Abwehr genervt ist. Weil beide immer Druck machen, immer draufgehen und immer mit vollem Körpereinsatz spielen. Bin mir nur nicht sicher, ob beide gemeinsam auf dem Platz Sinn machen. Was erwartet Ihr für die Rückrunde? Wird jemand noch einen Sprung machen?

Wo erwartet Ihr Lasogga: Auf Anhieb in der Startelf? Oder wird er sich nach der achtmonatigen Pause schwer tun?

Und was erwartet Ihr in der Offensive auf den Außenbahnen? Auf der linken Seite konkurrieren  Änis Ben-Hatira, Nico Schulz, Ben Sahar und Marvin Knoll.  Auf der rechten Marcel Ndjeng, Sami Allagui, Sahar und  Daniel Beichler.

Für uns Monday-Morning-Manager: Wer ist passende Stellvertreter, sollte Ronny einmal unpässlich sein?

Herthas Offensive ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Herthas Offensive seit Juli war . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Die XXL-Konkurrenz in der Hertha-Offensive ist . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Herthas bester Schütze in den letzten 15 Partien wird . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Pierre-Michel Lasogga wird in der Rückserie . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

 


129
Kommentare

hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 14:05  |  135114

😆


19. Dezember 2012 um 14:06  |  135115

@ub

Kannst Du uns vielleicht auch die Mailadresse des Kollegen Meyn übermitteln? Für den Fall der Fälle…


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 14:08  |  135116

@sir

ich denke mal, dass ist vorname.nachname[at]axelspringer.de

😉


19. Dezember 2012 um 14:17  |  135117

@hurdie

weiß nicht. @sto hatte damals die Domain morgenpost.de.


sunny1703
19. Dezember 2012 um 14:41  |  135119

Videobeweis,
Verschwörungstheorien im Fußball,
Wo müsste im Falle des Aufstiegs derKader verbessert oder verbreitert werden,
Wie stark darf die Beteiligung und die Einflussnahme eines neuen Großinvestors sein und gibt es bei der Auswahl moralische Grenzen?
Wie kann die Fallsucht der Spieler bekämpft?Trainieren die Trainer das?

lg sunny


King for a day – Fool for a lifetime
19. Dezember 2012 um 14:48  |  135120

Kurz OT

@ ub

Laut BZ sind wir an Sebastian Langkamp dran.
Gar nicht so unwahrscheinlich, schliesslich hat Luhu ihn schonmal zu sich geholt.
Dein Kenntnisstand ?


ubremer
ubremer
19. Dezember 2012 um 14:50  |  135122

@sir,

Kannst Du uns vielleicht auch die Mailadresse des Kollegen Meyn übermitteln? Für den Fall der Fälle…

hier handelt es sich um einen klassischen Fall von :

Paragraph 1 @hurdie hat immer Recht
Paragraph 2 Hat @hurdie einmal nicht Recht, tritt §1 in Kraft

@sunny,

interessante Vorschläge. Hast Du Lust Dir ein Thema davon zu greifen ?

P.S. Der erste Text ist eingetroffen. Sogar mit Foto. Verrate aber noch nicht mehr. Nur soviel: Er ist nicht von @rasi 😉


sunny1703
19. Dezember 2012 um 15:02  |  135126

Ich habe mir die Aufsteiger seit Herthas Aufstieg 96/97 und die Langlebigkeit dieser Mannschaften in der 1.Liga. Das Ergebnis ist erschreckend. Nur in dieser Saison schafften alle drei Mannschaften anschließend einen relativ langen Klassenerhalt und die Wolfsburger sind auch die einzigen die nicht mehr abgestiegen sind. Zwar schaffte das auch Hofffenheim, doch das war 07/08(Frage,Wlfsburg, Hoffenheim,schießt also Geld dann doch am Ende zumindest genügend Tore?, ist Red Bull der nächste Geldtoreschießer?).Die Mainzer und die Freiburger schafften eine Saison später den Aufstieg und sind seither nicht mehr abgestiegen. Alle anderen mussten ziemlich bald wieder das Oberhaus verlasssen.
Und für einige ist es seither richtig tief gegangen:Bielefeld,Unterhaching,Aachen,Karlsruhe, Rostock.

Ob Hertha es auch schafft mal 15 Jahre in der 1.liga zu bleiben…….wenn ,dann bin ich bis dahin ein ganz schön alter Mann! 😀

lg sunny


19. Dezember 2012 um 15:04  |  135127

@ub und @hurdie

Ja ja. 🙄

😉


Fnord
19. Dezember 2012 um 15:15  |  135129

@ubremer: ich fand den Text gestern nicht zu lang, ganz im Gegenteil. Ich mag es, wenn die Texte hier mehr sind, als nur ein Stichwortgeber für die Diskussion in den Kommentaren. Auf jut Deutsch: Weiter so! 😉


19. Dezember 2012 um 15:30  |  135130

schließe mich schmunzelnd dem einen oder anderen (..) subtext heute an 🙄


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2012 um 15:43  |  135133

ubremer // 19. Dez 2012 um 14:50

„Nur soviel: Er ist nicht von @rasi ;-)“

Dann wären es wohl auch nur Smileys. 😉


herthabscberlin1892
19. Dezember 2012 um 15:43  |  135134

Ganz hervorragendes Interview mit Michael Preetz bei 11 FREUNDE!


L.Horr
19. Dezember 2012 um 16:01  |  135137

Nachtragsantwort zum vorherigem Thread ,
hier Coconut.

Das Hertha mit Beginn des Triumvirats nach Hoeness den dritthöchsten Transferüberschuß aller nationalen Profi-Clubs zu verzeichnen hat sagt einiges über das Wollen der Selben aus.

Seit der vergangenen Woche wissen wir nun auch , das die Transfererlöse der Spieler Simunic und Friedrich da noch nicht einmal enthalten sind ,
da diese bereits unter Hoeness an Investoren verpfändet waren und Hertha nicht bares einbrachten.

Wer kennt diesbezüglich noch weitere Artikel ?


L.Horr
19. Dezember 2012 um 16:07  |  135138

Edit .: Die einleitende Ausführlichkeit der Threads finde ich pers. ganz gut !


boulette in Thüringen
19. Dezember 2012 um 16:17  |  135139

Schade, das Lasogga in der letzten Klick-show fehlt.
Sonst alle dufte hier.


19. Dezember 2012 um 16:18  |  135140

bei der Clickshow „Herthas bester Schütze in den letzten 15 Partien wird . . .“ fehlt mir irgendwie PML…


Kamikater
19. Dezember 2012 um 16:18  |  135141

@herthaphil
Erstmal Danke für Deinen sensationell guten Beitrag!

Dann mein Thema als Vorschlag:

Diese Stadt und das Team im Speziellen brauchen immer Anreize. So gesehen ist es gar nicht schlimm., dass wir noch nicht auf 1 stehen.

Mein Blick richtet sich daher auch auf den „Pie in the sky“. Was gibts noch zu erreichen?

Klar, die Mannschaft will maximale Prämien. Daher als Ziel: klar der Aufstieg und die Punkte. Ebenso könnte es aber auch im frühjahr weitere Ziele geben, die nicht uninteressant sind. Die Mannschaft braucht immer neue Anreize, wollen eben überall No1 sein. Bisher sind sie:

– mit 36 Treffern die beste Offensive
– mit 21 Punkten das beste Auswärtsteam
– die meisten Joker-Scorer Punkte (sechs Tore, fünf Vorlagen)
– die meisten Treffer nach Standards (17)
– die wenigsten Niederlagen (1)

Was kann am Ende der Saison realistischerweise noch dazu kommen?

– Torschützenkönig?
– Die meisten Zuschauer?
– die wenigsten Gegentreffer?


Ursula
19. Dezember 2012 um 16:20  |  135142

Die sehr persönliche Ansprache zum aktuellen
Thread finde ich sehr sympathisch, lieb….

Wird schon werden mit kontroversen Themen
„zwischen den Jahren“ oder mit „friedlichen“
Festtagsthemen“…

…wie gehabt, EINS ins ANDERE, von Jedem
ETWAS und davon nie „UNBEGRÜNDET“….!

Gute Erholung im Urlaub!


Ursula
19. Dezember 2012 um 16:23  |  135143

….und mit Lasogga wird in der Rückrunde
erst spät zu rechnen sein! Da bin ich mir ganz
sicher! „Kommt er früher“, gebe ich einen
Kasten….


Ursula
19. Dezember 2012 um 16:23  |  135144

Schade @ apo, dass ich keine Subtexte kann….


ubremer
ubremer
19. Dezember 2012 um 16:29  |  135145

@icke,

Lasogga ist nachgereicht in der Clickshow mit den Torschützen.

Und noch einer Extra-Pierre-Abstimmung
😉


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2012 um 16:33  |  135146

Das Interview mit MP ist in der Tat gut!
Hier der zweite Teil:

http://www.11freunde.de/interview/michael-preetz-ueber-das-haerteste-jahr-seiner-karriere-22


Kamikater
19. Dezember 2012 um 16:33  |  135147

@Dan
http://www.sport1.de/de/ussport/artikel_652654.html

Muss man mal in der kommenden Zeit ein Auge drauf werfen, vor allem beim Draft. Wäre ja zu schade, wenn dieser Berliner nachher bei Kansas City oder Saint Louis landen sollte…


sunny1703
19. Dezember 2012 um 16:48  |  135149

@ubremer

Arbeit ist getan und sollte bei Dir sein! 🙂

lg sunny


Kamikater
19. Dezember 2012 um 16:50  |  135150

@sunny
OT: Ex-Verteidigungsminister Peter Struck ist tot, nach einem schweren Herzinfarkt.


sunny1703
19. Dezember 2012 um 16:57  |  135152

Ersatz für Ronny sind ansatzweise, ÄBH,sofern er fit ist, in einem besseren Spiel auch mal Kluge, in Ansätzen Ben Sahar und wenn er mehr aus dem Mittelfeld kommt Ramos. Dennoch Ronnys Ausfall wäre schwer zu kompensieren.

Davon ausgehend dass alle Spieler beisammen bleiben, wird es in der Rückrunde so werden wie in der Hinrunde. Der beste oder der für den jeweiligen Gegner sinnvollste Spieler stürmt ,manchmal alleine manchmal zu zweit.

Kommt PML in ordentlicher Verfassung zurück und bringen alle anderen die Leistung der Hinrunde, sind PML und Ramos die, die wohl die Nase vorn haben werden.

lg sunny


sunny1703
19. Dezember 2012 um 17:00  |  135154

@Kami

Danke für Deine Nachricht, habe ich auch gerade mitbekommen. Ein in allen Parteien beliebter Politiker der sich um seine Partei und das Land verdient gemacht hat.

lg sunny


f.a.y.
19. Dezember 2012 um 17:07  |  135155

Da sich Jos durch ständiges Nachfragen der Fussballmutti nicht beeindrucken lassen wird, wird es Pierre nicht ganz leicht haben. Sollte Ramos uns verlassen, steigen seine Chancen auf einen dauerhaften Platz in der Startelf. Bleibt Adrian, wirds ungleich schwerer, es sei denn, der muss wieder auf den Flügel. Was für Luxusprobleme… 😀

Zur Themenauswahl:

„Der Tag an dem ich beschloss, mich nie mehr mit Hertha zu beschäftigen . . .“

Danke dafür, @ub, musste kurz im Büro laut auflachen.


Fnord
19. Dezember 2012 um 17:18  |  135157

@Ubremer: bist Du sicher, dass die Südamerikafraktion an 26 Toren beteiligt war? Wenn ich Vorlagen und Tore von Ronny und Ramos addiere kommeich auf 26, aber da sind die Tore doppelt gezählt, bei denen Ronny für Ramos vorbereitet hat, bzw. umgekehrt…


cameo
19. Dezember 2012 um 17:38  |  135159

Nochmal zum Teil 1 des Preetz-Interviews, dabei jetzt zu dem besonders schönen Foto (hat schon fast @ub-Qualität):
http://www.11freunde.de/interview/michael-preetz-ueber-das-haerteste-jahr-seiner-karriere-12

Headline:
Westwärts ist sein Blick gerichtet
Wo er die Bundesliga sichtet

Kann jemand vielleicht einen Soundtrack (semi-dramatische Filmmusik à la Ennio Morricone) dazu komponieren? Ist @Ursula nicht von Terpsichore angehaucht?


Kamikater
19. Dezember 2012 um 17:59  |  135161

@cameo
Hier , nimm den Song No3 oder No5:
http://www.soundtrack.net/albums/database/?id=3707
😆


Herthaber
19. Dezember 2012 um 18:35  |  135164

Kritik kann man an jedem Menschen üben, auch an MP. Doch sollte man auch die Größe haben ihm Anerkennung zu zollen, wenn er es verdient hat. Ich bin überzeugt, daß er keine Entscheidung alleine getroffen hat und somit auch nicht alleine für die Fehler einzustehen hat.
Jemanden auszutauschen ist nur sinnvoll, wenn eine Alternative bereit steht.
Man kann, wenn man es mit MP nicht gut meint, den Erfolg JL zuschreiben aber geholt hat ihn nunmal MP. Auch den Kader hat er mit JL bei den vorhandenen Möglichkeiten gut zusammensgestellt.
Warum muß man nun immernoch nörgeln. Wem hätte es den geholfen, wenn er und das Präsidium zurückgetreten wären ??
Das Chaos möchte ich mir garnicht vorstellen, wenn ich nur an die Kandidaten auf der Mitgliederversammlung denke. Da ist mir ein MP schon recht.


ubremer
ubremer
19. Dezember 2012 um 18:38  |  135165

@fay,

Zur Themenauswahl:

“Der Tag an dem ich beschloss, mich nie mehr mit Hertha zu beschäftigen . . .”

das Thema ist frei. Noch . . . 😉


Blauer Montag
19. Dezember 2012 um 18:55  |  135166

Pierre-Michel Lasogga wird in der Rückserie . . .
…. Stammkraft (sagt meine Glaskugel) und sammelt min. 5 Scorerpunkte. 😀 😀 😀 😀 😀

Auf der linken Außenbahn wird wieder Ben-Hatira spielen – es sei denn, er stolpert noch einmal über eine Handtasche. 😳 Oder er muss Ronny in der Zentrale ersetzen. Dann wird Schulz auf links spielen. Ndjeng ist für mich auf der rechten Seite gesetzt.

Und für alle anderen Offensiven gilt: Eeene meeene muh, und raus bist du. Vermutlich werden 1 oder 2 der zahlreichen Offensiven in der Winterpause Hertha verlassen. Und der GF holt dafür einen erstligareifen Defensivspieler ???


fg
19. Dezember 2012 um 19:02  |  135167

hallo ub, auch von mir: blogeinträge oben von dir können gar nicht zu lang sein! 🙂


TassoWild
19. Dezember 2012 um 19:10  |  135168

jedenfalls länger als die Dusselsdorfer Nachspielzeit 🙁


19. Dezember 2012 um 19:11  |  135169

@ub
betr. Preetz.Interview; Aha, in den Agenturen. Da hatte ich natürlich nicht nachgeschaut, jedenfalls nicht unter dem Stichwort. Ich dachte schon, da gibt es einen Trick, den ich wieder mal nicht kenne. Dann ist ja gut, dass dem nicht so ist. Schönen Urlaub, frohe Feste und nochmal danke für die tägliche Berichterstattung, auch an die Kollegen…


TassoWild
19. Dezember 2012 um 19:12  |  135170

…womit ich auch beim „Trauma 2012“ bin


Blauer Montag
19. Dezember 2012 um 19:13  |  135171

Stimmt @fg um 19:02

Das ist doch mindestens eine Clickshow wert.

Die Blogeinträge von Uwe Bremer …
a) nur ein unnützer, blauweißer Zeitvertreib
b) schlecht für die Moral der blauweißen Truppe
c) Dauerfeuer auf die blauweiße Wagenburg
d) ohne Fotos vom Smartphone eine Zumutung
e) können gar nicht lang genug sein.

… Habe ich eine Antwortalternative übersehen? 😉


fg
19. Dezember 2012 um 19:47  |  135173

yo, sehr schön, bm! 🙂
kaufe dann wie gesagt ein e) .


fechibaby
19. Dezember 2012 um 19:53  |  135174

Herr Preetz sagt im Interview bei 11 Freunde, dass er die Wahrnehmung hat, wegen ihrer Geschichte schlechte Karten beim DFB zu haben.
Was ist denn das für ein Blödsinn!?
Gegen Hertha wird nicht anders gepfiffen wie für andere 1. und 2. Ligavereine.
Nur für Bayern wird immer positiv gepfiffen!!
Wie gestern das klare Handspiel von Dante im Bayernstrafraum.
Hoffentlich wird wenigstens Ribery wegen seiner Tätlichkeit für mehrere Spiele im DFB-Pokal gesperrt!


19. Dezember 2012 um 20:12  |  135176

@cameo
Als Soundtrack empfehle ich die Musik zu Tarantinos neuestem Film:
Django Unchained

@Strucki
Sympathischer knorriger Knurrer.
Er sagte: „Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt.“

Ich habe nur vergessen, von wem „Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch in Neukölln verteidigt“ war. 😳


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 20:15  |  135177

Ich fand ja das im 11.Freunde Interview am interessantesten:

Was würden Sie bezogen auf die Anschuldigungen von Markus Babbel, die zu seiner Entlassung führten, heute anders machen?
Ich habe daraus gelernt, dass man in so einer Situation auch das sagen sollte, was man weiß. Auch wenn es dann für öffentliches Aufsehen sorgt.

Das ahben einige hier gesagt, jetzt ist natürlich zu spät, das käme dann wie nachkarteln.


backstreets29
19. Dezember 2012 um 20:27  |  135178

Auch schön, wie er Otto 3 MOnate in Berlin erlebt und

Nicht einen Tag war er zuhause in Essen bei seiner Beate. Sie werden sagen: »Mein Gott, drei Monate?« Aber ich kann Ihnen aus Erfahrung sagen, dass es auch Trainer gibt, die in kritischen Phasen dennoch jeden freien Tag nutzen, um zur Familie zu fahren oder wasweißich wohin…?“


dewm
19. Dezember 2012 um 20:32  |  135179

Ja @Backs: Herrlich. Der Micha und die SUBTEXTE… Wo er das wohl gelernt hat?


backstreets29
19. Dezember 2012 um 20:45  |  135180

Er liest hier bestimmt fleissig mit 😉


Exil-Schorfheider
19. Dezember 2012 um 20:47  |  135181

In dem Interview waren doch einige Subtexte…
Hat er gut gemacht, der Micha!

@wilson

Hm, der Bürgermeister von Neukölln?


19. Dezember 2012 um 20:50  |  135182

aha..das ist dann kein nachkarteln.. ? na ja-ich kann mit solchem Müll wirklich nichts anfangen, zumal alle seine eigenen Worte aus der damaligen Zeit konterkariert würden. Mich nerven solche Interviews-gebe auch zu: ich lese sie gar nicht oder nur seeeehr fix kreuzweise ( das war heute der Fall). Pressesprecher allesamt. Mehr ist das Theater N´Bundesliga nun mal nicht. Ne große Schaumschlacht.


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 20:56  |  135183

Manno, @apolinaris, ich wollte doch nur mal nett sein. Das ist das typische Preetz Interview, was jetzt gut ist, hat er immer gewusst, was schief ging, waren die anderen. Seitenhiebe, die er hier im Blog gelernt hat 😉 , ohne Tacheles zu reden.

Ich kanns dir echt nicht recht machen 😉 <- ernst freundlich gemeint


dewm
19. Dezember 2012 um 20:58  |  135184

Hey Apollo! Sei kein Spielverderber und vermiese uns ma nicht unsere SUBTEXTE. Besonders, wenn’se treffen… Dit is doch keen einfachet ollet Theater-Müll-Interview. Lies ma weniger fixer! Lohnt sich… 😉


19. Dezember 2012 um 21:06  |  135185

@hurdi?? wat hast du denn damit zu tun? ich beziehe mich auf das Zitat , das @backs einstreute. Das nervt: einerseits rennt man seinem Angestellten permanent hinterher und willunbedingt, dass er weiter macht, paar Monate später sagt der Gleiche, der wäre eigentlich ein wenig faul und enengagiert gewesen. Ich find´s mies. Aber von der Liga bin ich nichts anderes mehr gewohnt. Da geht Alloffs zu Wolfsburg und holt vermutlich (mein Tipp von Anfang an..) Schuster..au ´Mann, wenn das nicht alles Schaumschlägerei ist..Nee, Preetz, mein lieber @dewm , das tue ich mir nun wirklich nicht an. Ich bin friedlich, deshalb nicht mehr 😉


dewm
19. Dezember 2012 um 21:09  |  135186

Ooch friedlicher Apollo: Weißt Du etwa, wen der GF-Sport mit seinem SUBTEXT gemeint hat?


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 21:13  |  135187

Sorry @apolinaris, ich dachte wegen des Nachkartelns, das von mir kam, bezögest du dich auf mich.


fechibaby
19. Dezember 2012 um 21:16  |  135188

Fußball aus dem Lehrbuch vom BVB.
So einfach wird Fußball gespielt!
Seht alle zu. Hier kann man viel lernen.
3:0 gegen 96 nach 40 Minuten.


19. Dezember 2012 um 21:21  |  135189

nö. nö-wir haben uns ja z.Z. lieb 😀


19. Dezember 2012 um 21:23  |  135190

klar, weiss ich das..@dewm. Is ja nicht sooo schwer, dat pack selbst icke. Únd icke werde jetzt mal ein bißchen im Keller werkeln..bis später.


dewm
19. Dezember 2012 um 21:24  |  135191

Aber mich haste doch immer lieb. ODER?


19. Dezember 2012 um 21:24  |  135192

für dich stürze ich mich ja sogar in ungewohnte Kosten 😆


dewm
19. Dezember 2012 um 21:28  |  135193

Jenau Apollo. Ab in den Keller und ein bisschen am Lagavolin-Fässchen rütteln… Brauchen ja einen guten Tropfen, um auf die zukünftigen Erfolge anzustoßen… 😉


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 21:30  |  135194

Ich wäre übrigens Mittwoch den 2. Januar in Berlin. Da wird es wohl keinen Leuchtturmtreff geben, oder?


fechibaby
19. Dezember 2012 um 21:33  |  135195

2. Januar finde ich gut.
Dann hätte ich wahrscheinlich auch Zeit zu kommen.


Blauer Montag
19. Dezember 2012 um 21:36  |  135196

Ich wäre auch Mittwoch den 2. Januar in Berlin – den ersten von hoffentlich 52 folgenden.


Ursula
19. Dezember 2012 um 21:38  |  135197

Nun lasst mir mal meinen „apo“, wenn er
denn zu Recht meint, dass ihn z. Z. so
Einiges nervt! Recht hatta, obschon ich
einräume, dass der Preetz sich da recht
geschickt aus der Affäre gezogen hat….

Nur lässt sich im nachhinein VIELES
entspannter sehen! Wenn er denn mit
„Subtexten“ und „gewisser Gelassenheit“
in dubiosen Situationen daran mitgewirkt
hätte, nicht nur EINEN Abstieg und eine
wenig erfolgreiche Erstligasaison mit DEN
Trainerwechseln und, und, zu vermeiden….

…gäbe es doch keine „Causa PREETZ“…!

Wieviel Entscheidungen, zumindest sein
Mitwirken daran, wurden auch HIER in
Frage gestellt? In der Politik verlangt man
es, selbst im „stinknormalen Alltag“ wird
„Abdanken als Hygiene“ empfunden….

Warum steht, nur weil er nicht Manns genug
ist, der Michael Preetz nach wie vor unter
Naturschutz??? Aus dem „Welpenschutz-
alter“ ist er ohnehin raus!

Verkehrte Vorzeichen, die „Kritiker“ im
Unrecht! Dem Verursacher NUR Nachsicht…???


dewm
19. Dezember 2012 um 21:42  |  135198

Och URSULA: DU machst nicht so einen entspannten Eindruck wie Apollo…


Ursula
19. Dezember 2012 um 21:45  |  135199

Ich hab` Dich aus der Ferne doch auch
sehr LIEB! Brüder im Geiste, oftmals….

Aber im Fall PREETZ endet meine
Nächstenliebe! Ich darf doch in dieser
Saison wieder nicht „Mordgrund“ mit
„Kloppi“ live und in Farbe sehen!!!


Ursula
19. Dezember 2012 um 21:47  |  135200

Ich greif` mir mal mein Fäßchen, vielleicht
werde ich dann „entpreetzter“….


L.Horr
19. Dezember 2012 um 21:50  |  135201

@Ursula , 21,38 Uhr :

Warum steht, nur weil er nicht Manns genug
ist, der Michael Preetz nach wie vor unter
Naturschutz???

…. sorry , wird langsam unerträglich !


sunny1703
19. Dezember 2012 um 21:56  |  135202

@hurdie

Das mit dem spontanen Leuchtturmtreffen sollte doch kein Problem sein 🙂

lg sunny


dewm
19. Dezember 2012 um 22:02  |  135203

Na klar URSULA. Der Inhalt eines solchen Fäßschens hilft so gegen EINIGES. Mindestens das eint uns im „Geiste“.

Aber, dass die SUBTEXTE teilweise köstlich sind, musste doch zugeben… Zum WOHL!


Ursula
19. Dezember 2012 um 22:02  |  135204

Lieber, guter „L. Horr“, würde „unsere
Tabellenromantik“ nicht die Hinrunde
so nachhaltig verklären, würdest selbst
Du Kritik an Michael Preetz nicht so
unerträglich empfinden…!

Hamsterrad! Warum empfindest Du
„Abneigung“ gegenüber Preetz leider
als unerträglich?

Ich empfinde Dein „dafür sein“ für mich
nicht nachvollziehbar, aber eben nicht
„unerträglich“, sondern akzeptiere es…..


Bakahoona
19. Dezember 2012 um 22:09  |  135205

Nichts ist älter als das Geschwätz von gestern. Ich habe mir das gesamte Interview mit Preetz grüdnlich und mit Freude durchgelesen und kann einiges an der Kritik die hier geäußert wird nicht ganz nachvollziehen. Zum Beispiel das nachtreten, er sagt also dass es Trainer gibt die engagierter sind als andere, aber vorher wollte er mit dem „fauleren“ Typen aber noch verlängern. Das ist mal wieder einer dieser angeblichen Widersprüche, die aber nur Widersprüche sind, wenn man Preetz 0,00 Lernfähigkeit andichtet. Jetzt haben wir seit langem wieder mal einen Trainer der Arbeitet und Arbeitet und ein GF Sport darf das nicht Lobend anerkennen und feststellen, dass er sich irrte? Mir ist lieber jemand macht Fehler und sieht sie im Nachhinein ein. Im Übrigen heißt einen Fehler einzugestehen nicht zwingend das alles im Kontext des Fehlers falsch war. Nur weil das Ergebnis nicht stimmte war alles an der Arbeit falsch und schlecht. Es gibt nur eine Art von Menschen die keine Fehler machen, dass sind diejenigen die nichts tun. Preetz fährt die selbe Schiene wie zur Zeit als es schlecht lief und erfreut sich daran nun dran zu sein „Ich habs gewusst“ sagen zu dürfen. Das ist Menschlich und konsequent. So ein Interview ist Bundesliga-Niveau. Das darf man auch mal anerkennen.


Bakahoona
19. Dezember 2012 um 22:16  |  135206

Nur um eines noch sicher zu stellen. Kritik ist gut und Richtig. Nur wenn es mal so läuft wie jetzt und alle Zeichen auf Aufschwung stehen sehe ich die Gründe zur Kritik am Tagesgeschäft nicht. Am nervigsten ist es die gleiche Argumente seit einem Jahr und länger zu lesen und dabei festzustellen, dass die Kritiker nicht in der Lage sind positive Entwicklung zu sehen wo sie klar und deutlich erkennbar ist. Ob das nun aus einer „alten“ Kränkung durch Abstieg kommt oder aus „fundierter“ Ex-Profi-ich-war-mit-allen-wichtigen-funktionären-in-der-Sauna-Richtung kommt ist mir egal, nur werden Argumente durch stetige Wiederholung auch nicht richtiger. Boah – war ein schrecklicher und langer Arbeitstag – das mag noch mit eingeflossen sein – aber die Message sollte durchgekommen sein.


Bakahoona
19. Dezember 2012 um 22:19  |  135207

Sich am aktuellen stand der Tabelle zu erfreuen ist doch wohl besser als sich zwanghaft am Elend des Abstiegs festzuhalten. Alles am GF Sport festzumachen ist eine so einfache Lösung, dass sie einfach nur falsch sein kann.


Ursula
19. Dezember 2012 um 22:22  |  135208

Dein Beitrag hat mir gefallen „Bakahoona“,
nur unsere Gesellschaftsordnung lässt so
viel „Einsichten“ nicht zu….

Denn DREI Jahre tabellarische Misserfolge
und nun Morgenluft und ALLES ist vergessen…?

Unterstellen wir mal, was ich auch nicht
ernsthaft glaube, die Hertha wird am Ende
nur VIERTER, watten DANN……???


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 22:33  |  135209

Ich war gewollt meine (nur meine) Zusammenfassung aus der Diskussion zu ziehen.

Ich kann es nicht!

Treiben wir es auf die Spitze, gibt es die sogenannte Preetz-Basher und die von mir sogenannten Preetz-Pamperer.

Für mich ist Fakt (nur für mich), er musste unter schweren Bedingungen starten. Danach haben alle Recht. Ich sehe nur nicht, dass die Pamperer nur richtig liegen, genauso wenig, wie die Basher nur falsch liegen.

Ich bin halt eher Basher (in der hier völlig falsch verwendeten Form, wie es auch für den Begriff Pamperer falsch wäre), andere sind eben Pamperer.


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 22:45  |  135210

Als Nachtrag @bakahoona
„dass die Kritiker nicht in der Lage sind positive Entwicklung zu sehen wo sie klar und deutlich erkennbar ist. “

Ist es andersrum anders? Beide Seiten haben ihre Argumente und beide Seiten können die Argumente der anderen Seite nicht entschärfen, was aber auch bedeutet, dass keine Seite wirklich die überzeugenden Argumente hat, damit die andere Seite ja nun umschwenken muss.

Ich bin nicht bei Preetz, aber ich bin bei z.B. bei @dan: Gegenbauer, der Geld reinsteckt und die Entscheidungsmöglichkeit hat, steht zu Preetz. Das wurde von dem MV abgesegnet. Das ist Fakt.
Ich kann an der Stelle nur Preetz Glück wünschen, dass es erfolgreich wird.

Aber es kann mich bis heute niemand überzeugen, dass die Arbeit von Preetz gut war.

Als Hertha-Fan hoffe ich, die Resultate werden zukünftig besser, dann erübrigen sich die Diskussionen.


Ursula
19. Dezember 2012 um 22:51  |  135211

So wohl als auch, @ hurdie!?

Warum „schriebest“ Du diesen obigen
Beitrag? Zur Meinungsbildung…?

Dann verwehrst Du Dich gegen die
„Familie der Chamaeleoniedae“, oder …?

Nee, nimm doch mal MEINE Partei
oder nicht, oder die von „Bakahoona“,
oder eben nicht, oder von „L. Horr“!!!

Du kannst es doch nicht „jedermann“
recht machen, nur der Akzeptans wegen….


pax.klm
19. Dezember 2012 um 22:51  |  135212

Je später der Abend
um so extremer die Standpunkte!

Ach so, warum sollte eigentlich nur Herr Babbel der faule gewesen sein, vielleicht fing der mit S an?


pax.klm
19. Dezember 2012 um 22:53  |  135213

Ursula // 19. Dez 2012 um 22:51

So wohl als auch, @ hurdie!?

Na klar, @hurdie ist ein pamsher!


Ursula
19. Dezember 2012 um 23:04  |  135214

Tja…
„z“!


ubremer
ubremer
19. Dezember 2012 um 23:07  |  135215

@ursula

drei Jahre tabellarischen Misserfolg – wie rechnest Du das genau?


trikottauscher
19. Dezember 2012 um 23:09  |  135216

@Pampers-Fraktion
Wann hat MP eigtl. schonmal seine Erstliga-Tauglichkeit als Manager unter Beweis gestellt? Nur mal so… 😉


Ursula
19. Dezember 2012 um 23:15  |  135217

Mayern – Mordgrund!!! Unfassbar!!!

Ansonsten „ubrehmer“ natürlich rhetorisch….

Noch einmal schönen Urlaub!


sunny1703
19. Dezember 2012 um 23:15  |  135218

Viertelfinale Bayern gegen BVB, na dann wissen wir wenigstens anschließend wer POkalsieger wird! 🙂

lg sunny


19. Dezember 2012 um 23:17  |  135219

oh, @hurdi heute mal mit ner Haltung, die mir auch mal sehr gerne als „wischi-waschi“ ausgelegt wurde..Ich verstehe solche Gedankengänge, bin in fast allen Dingen nach dieser Defination „wischi-waschi“; im realen Leben hat man mir da aber noch nie so angetragen 😀 Ich glaube, vieles ist eben zweiseitig besetzt und interpretierbar. Warum man ständig als basher hingestellt wird, warum ein Rücktrittsgedanke „unerträglich“ ist, dasverstehe ich nun aber auch nicht. Klar, kann man das so sehen, wie @dan-ich sehe es aber aus ebenso guten Gründen anders. Was soll´s? Mir hatte der Beitrag von @ben heute wirklich Spass gemacht 😀
Am 2. Januar steht der Turm allen offen; ob ich dann da bin, ist noch unklar; es steht 50/50 dass ich an der Ostsee bin…Hatte dann ne sehr extreme Woche hinter mir (arbeite alle Weihnachtstage plus Silvester..)und möchte eigentlich gerne mit meinem Sohn chillen und fischen (oder so..)


Ursula
19. Dezember 2012 um 23:18  |  135220

Nee „ubremer“, ohne „h“ habe ich auch
bemerkt, war nicht ganz fair….


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 23:19  |  135221

Warum @Ursula? Warum sollte ich nur eine Meinung akzeptieren?

Ich habe meine Meinung klar und öfter kommuniziert. Vor etwa einem Jahr als langen Dreiteiler, von @BM als Hitchkockschen Dreiteiler bezeichnet. Ich glaube nicht, dass ich chamäleonartig argumentiere.

Meine Position ist klar, warum kann ich nicht akzeptieren dürfen, dass andere eine andere Meinung haben? Meine Argumente werden nach einem Jahr die andere Seite nicht überzeugen, deren Argumente mich nicht.

Ich finde das ok. Ich finde es gut, dass andere eine andere Meinung haben. Ich bewege Argumente in meinem Herzen, bleibe aber in der Summierung aller Argumente bei meiner Meinung. Es ist doch kein Assessment-Cneter wo man dadurch gewinnt, dass man nun die andere Meinung annimmt (oder nicht).

Keiner wird seine Meinung durchsetzen können, dazu ist das Thema zu komplex. Hurdie wird nicht sagen, oh ja jetzt bin ich bei euch, und niemand der anderen wird sagen, oh ja Hurdie überzeugt mich.

Im Prinzip ist es durchgenudelt und jeder hat von seinem Standpunkt aus recht. Ich werde mich dagegen wehren, dass ich Basher bin, und die anderen werden sich dagegen wehren, dass sie Pamperer sind.


trikottauscher
19. Dezember 2012 um 23:32  |  135222

@all
ich warte noch auf antwort auf meine frage von 23:09…


Ursula
19. Dezember 2012 um 23:38  |  135223

Mich darfst Du da nicht fragen…..


trikottauscher
19. Dezember 2012 um 23:40  |  135224

why not? ging an alle…


hurdiegerdie
19. Dezember 2012 um 23:44  |  135225

@apolinaris
natürlich ist es wishi-washi.

Aber stelle dir vor, ich wüde aus meiner Sicht mit folgender Zusammenfassung der Meinung meiner „Contras“anfangen:

„die Pros sehen, dass Preetz unter schwierigen Bedingungen Entscheidungen treffen musste. Die gingen nicht immer gut aus, aber jeder macht Fehler, und deshalb darf man ihm das nicht zur Last legen.“

Dann würden doch zu recht die Pros über meine einseitige Interpretation „ihrer“ Meinung protestieren.

Ich kann keinen versönlichen Text schreiben, weil ich bei jedem Veruch des versönlichen Textes die Meinung der anderen Seite implizit falsch ausdrücken würde, selbst wenn es nicht mal böse gemeint war.

Ich kann also nur sgen, ich teile eure Meinung nicht, dann bekomme ich Sternchen der Contras und Kommentare der Uneinsichtigkeit (schon wieder Subtext) der Pros.
Das Ganze ist wie beim Viedeobeweis. Wenn du das diskutieren willst, musst du Massnahme für Massnahme diskutieren.

Übergreifend ist es generelle Meinung und Grundeinstellung gegenüber Preetz, beim einen eher positiv beim anderen eher negativ. Das heisst, beim einen werden die negatibven Seiten abwiegelnd nicht so schlimm gesehen, beim anderen die positiven Seite überziehend belanglos gesehen.

Ich finde da gibt es kein wahr oder falsch. Es gibt aber auch kein “ die Diskussion ist schlecht, weil keiner einlenkt“. Ich sehe das Ziel einer Diskussion nicht darin, dass eine Seite ihre Meinung aufgibt.


coconut
19. Dezember 2012 um 23:49  |  135226

Ich habe mich ja im vorigen Blog-Thema nochmal dazu hinreißen lassen, darzulegen was mich an dem Wirken von Preetz stört.
Andererseits habe ich akzeptieren müssen, das auf der MV Gegenbauer und damit Preetz quasi einen „Persilschein“ erhalten haben. Gegenbauer hatte gesagt, wenn ihr mich wollt, dann nur mit Preetz (Sinngemäß!).
Also bleibt es dabei. Das akzeptiere ich als Mehrheitsentscheidung.

@Bakahoona
Du liegst falsch, wenn du meinst, ich zB. würde mich nicht über den derzeitigen Tabellenplatz freuen. Wäre doch absurd, das nicht zu tun. Denn für mich steht über allem der Verein. Da werden Personen zu dem was sie sind. Temporäre Erscheinungen….. 😉

@Hurdie
So hatte ich Deinen Beitrag auch verstanden. Ich denke mal, da sind wir auf einer Wellenlänge. Die einen werden die anderen nicht überzeugen, da keine Seite DAS Argument hat……was die andere Seite überzeugen würde….

@trikottauscher
Fragste die einen werden die sagen, noch nie.
Fragste die anderen werden die sagen, vorige Saison, aber die Umstände…… :mrgreen:


19. Dezember 2012 um 23:50  |  135227

wir haben hier keinen Disput 😉


Ursula
19. Dezember 2012 um 23:55  |  135228

Zur Guten Nacht, nicht fragen „TT“, bezog
sich auf meine „Einseitigkeit“, ich habe keine
„Bundesligatauglichkeit“ von M. Preetz erlebt,
egal wie er diese Zeit nachträglich interpretiert…

Auch Dein letzter Beitrag wirkt angepasst und
enttäuchend „hurdie“!

Du MUSST doch KEINEN, wie auch immer gelagerten, „versöhnlichen TEXT“ schreiben,
für WEN…???


Silvia Sahneschnitte
20. Dezember 2012 um 0:09  |  135229

2. Januar, guter Vorschlag @hurdie. Wäre auch in Berlin und würde in den Leuchtturm gehen.
Vielleicht könnte ich auch den Wärter oder die Eine oder den Anderen persönlich kennenlernen. Sollte @apo angeln, wer befeuert dann das Feuer?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


coconut
20. Dezember 2012 um 0:12  |  135230

@Ursula

Ja, für WEN…
Genau das fragt sich @hurdie wohl auch. So zumindest habe ich seinen Beitrag verstanden. Er sieht sich dazu nicht in der Lage. Seine Meinung zu Preetz kennen wir doch, oder?

So, jetzt muss ich mit die Hunde auf eine kleine Runde…. 😉


jenseits
20. Dezember 2012 um 0:23  |  135231

Ich halte mich nach wie vor mit einem Urteil über Preetz‘ Arbeit bzw. Wirken zurück. Manche Dinge fand ich nicht eben gelungen, vor allem was das Krisenmanagement betrifft.

Mit den Transfers, auch wie diese abgewickelt wurden, bin ich größtenteils zufrieden, auch wenn ich da Abstriche mache, z.B. weil letzten Winter kein neuer IV verpflichtet wurde. Aber insgesamt ist Management, und schon gar nicht dessen Evaluierung, mein Ding.

Ich find’s aber spannend, wie sich Preetz und Hertha entwickeln werden. Vorstellbar für mich wäre jedenfalls, dass der Aufstieg gelingt, eventuell ein Investor gefunden wird und Hertha samt Vereinsführung wieder in ruhigeres Fahrwasser gerät.

Sollte Preetz wirklich dazulernen und sich in seinen Posten langsam einarbeiten (ich weiß, ist eigentlich nicht der Posten für Einarbeitungszeiten 😉 ), dann hätte er eine Menge Erfahrung mit schlechten und nicht einfachen Zeiten. Könnte ihm eventuell mal zugute kommen.

Vielleicht kommt alles auch ganz anders… 😉


Ursula
20. Dezember 2012 um 0:24  |  135232

Ja „coconut“ habe ich gerade gemacht!
Heute nur die Tür geöffnet mit „Latschen“
und die „Damen“ schnell „puschi-gassa“
machen lassen…

…wir haben so einen ekligen Nebel und
feuchte Kälte! Igittigitt! Nächtle ALLEN!!!


Ursula
20. Dezember 2012 um 0:29  |  135233

Eiyeeye 100 ster! Das muss ich noch mitnehmen!
Gute Nacht!


20. Dezember 2012 um 1:07  |  135234

@Schnittchen: das Feuer wird brennen, wie es immer gebrannt hat 😀 So oder so.


Bolly
20. Dezember 2012 um 1:26  |  135235

@Uschi Sorry die späte Zeit, aber da ich noch immer in der Karibik festsetze 😉 gebe ich eine Flasche Brugal extra Anjeo aus gegen den Kasten & Sage Lasso wird Einschlagen wie die Bombe… Schöne Weihnachten HaHoHe


Dan
20. Dezember 2012 um 7:16  |  135236

@TT

Na vom 01.07.2011 bis 18.12.2011 – 17:25 Uhr sah das ganze doch bundesligareif aus oder ?


Dan
20. Dezember 2012 um 7:21  |  135237

P.S.
Selbst der Versuch Widmayer zuhalten, trotz „Kicker – Ungereimtheit“, zeigt das er die Stömungen erkannt hat.


Dan
20. Dezember 2012 um 7:42  |  135238

OT
Kamikater

Die Frage ist, ob Björn Werner nicht lieber doch noch das Senior-Jahr machen sollte?

Aber ich denke, wenn man das Interview richtig liest ist klar, dass er sich auf die NFL-Draftliste „setzten lässt“.

Für einen Defense Player,in seinem Fall zur Zeit Defense End, ist die Mannschaft eigentlich Wurscht. Du bist ein Zerstörer. Ob du nun den QB „sackst“ oder die Runningbacks frühzeitig „tackelst“ egal, du fällst auf. Deine eigene Leistung ist Ausschlag gebend.

Bist nicht wie ein QB oder RB von Deiner O-Line abhängig oder ein WR von der Qualität des QB usw..


Dan
20. Dezember 2012 um 8:26  |  135239

P.S. OT Kamikater

Unter den Top Ten Worst sind doch auch Deine Raiders. 😉


Blauer Montag
20. Dezember 2012 um 8:42  |  135240

hurdiegerdie // 19. Dez 2012 um 22:45

Als Nachtrag @bakahoona
“dass die Kritiker nicht in der Lage sind positive Entwicklung zu sehen wo sie klar und deutlich erkennbar ist. ” …..

Ich bin nicht bei Preetz, aber ich bin bei z.B. bei @dan: Gegenbauer, der Geld reinsteckt und die Entscheidungsmöglichkeit hat, steht zu Preetz. Das wurde von dem MV abgesegnet. Das ist Fakt.
Ich kann an der Stelle nur Preetz Glück wünschen, dass es erfolgreich wird.

Aber es kann mich bis heute niemand überzeugen, dass die Arbeit von Preetz gut war.

Morjn @hurdie und alle hier,
ich sehe das im Kern ganz genauso. Diese Aussagen von @hurdie gestern Nacht finde ich nicht „wischiwaschi“, sondern sehr präzise. Als „positive Entwicklung kann ich zunächst nur Tabellenplatz 2 in der 2. Liga erkennen. Dort stand HERTHA bereits vor 2 Jahren. Dass es erfolgreich wird, kann ich erst im Sommer 2014 deutlicher erkennen. Ich hoffe das HERTHA bis dahin:
a) aufgestiegen ist in die 1. Liga,
b) nicht insolvent ist und stets ohne Probleme die Lizenz erhält,
c) die 1. Liga halten kann,
d) im DFB-Pokal die erste Runde überstanden hat.

Bis dahin werde ich mich weder an Kritik in Richtung der vom Präsidium etablierten GF, noch an irgendwelchen Lobhudeleien wie bspw. gestern um 18:35 Uhr beteiligen.

Es ist, wie es ist. Alles Weitere besprechen wir livehaftig am 2.1.2013 – der Termin um 18 Uhr im Leichtturm ist für Euch reserviert.


Treat
20. Dezember 2012 um 9:03  |  135241

@BM

Das um 18.35 Uhr soll eine Lobhudelei gewesen sein? Oder ergibt sich deine Wertung aus persönlichen Animositäten gegenüber @Herthaber? Anders kann ich es mir nicht vorstellen. Lobhudeleien sehen bei mir jedenfalls anders aus. Was ich dort lese, ist eine positive Meinung zu Preetz. Die sollte man haben dürfen. Sie deckt sich zum großen Teil mit meiner.

Sehr gut fand ich @hurdies Beiträge. Als ob einer, der zu differenzieren vermag, keine eigene Meinung hätte, das ich nicht lache! @hurdie hat seine Meinung immer deutlich vertreten aber auch offen für andere Haltungen zu seinen und denen denselben Respekt entgegen zu bringen, wie der eigenen Auffassung, das ist mal Größe und Reife. So würde ich mir das hier viel öfter wünschen. Meine Meinung zu Preetz wird sich vermutlich nie mit der von @hurdie decken aber ich verstehe seine Beweggründe, weil kaum jemand sie hier so sachlich und vernünftig dargelegt hat. Ich sehe Manches anders aber ich kann akzeptieren, was ich verstehe.

Eigentlich ist es doch wohl ohnehin so, dass in der Regel diejenigen falsch liegen, die alles nur von einer Seite betrachten. Bei Preetz, wie bei jedem anderen und in jeder Situation gibt es nun einmal positive und negative Aspekte – alles andere ist doch total am Leben und der Realität vorbei.

Nur gibt es dann eben Leute, die die negativen und solche, die die positiven Aspekte stärker werten – ist doch völlig in Ordnung so. Jemand schrieb weiter oben, dass das Krisenmanagement schlecht war, die Transfers einschließlich Abwicklung bislang eher gut. Das sind zwar nur zwei Teilaspekte des großen Ganzen, stellt aber ganz gut dar, dass es eben unterschiedliche Bereiche gibt, die man noch dazu differenziert beleuchten muss, um letztlich zu einem „Gesamteindruck“ zu gelangen. Je nach persönlicher Wertung fällt der eben beim Einen so, beim Anderen so aus.

So what?

Die „Nur-ich-habe-Recht“ – Fraktion, ganz egal, ob mit positiver oder negativer Beurteilung der Arbeit unseres Managers, kann ich jedenfalls schon lange nicht mehr ernst nehmen – da lobe ich mir Leute, die in der Lage sind, auch einmal eine andere Perspektive einzunehmen und die nicht nur in ihrem Festungsgraben verharren!

Frohes Fest.


Treat
20. Dezember 2012 um 9:04  |  135242

@BM
Nicht mein ganzer Text richtet sich an dich, nur die Nachfrage im ersten Absatz – der Rest war allgemeingültig. Hätte ich deutlicher machen sollen, sorry.

Blauweiße Grüße
Treat


sunny1703
20. Dezember 2012 um 9:52  |  135243

Das Thema Preetz scheint mir nicht so polarisierend besetzt zu sein, wie es sich manchmal liest. Ich glaube niemand fordert ernsthaft JETZT eine Entlassung von Preetz.Preetz Arbeit was diese Saison angeht wird auch von den meisten als positiv empfunden. Er hat den richtigen Trainer für die Mannschaft geholt, zumindest bis zum 19.Spieltag sieht es so aus. Ungeborene Kinder soll man nicht beglückwünschen, deshalb kann anderes erst nach der Saison beantwortet werden.

Wo sich die Meinungen unterscheiden, ist bei derFrage, arbeitet Preetz zur Bewährung oder nicht. Was geschiet mit ihm, sollte der Aufstieg nicht erreicht werden.Manch einer würde hier nicht kategorisch sagen, Entlassung, sondern es genauer untersuchen, was die Ursachen dafür sind, und welche der Ursachen fallen direkt unter die Verantwortung von Preetz, andere zu denen auch ich gehöre sagen, dreimal Saisonziel in vier Jahren verfehlt, unser Verein Hertha BSC wird gegen die Wand gefahren. Der Kopf Preetz muss rollen und wenn Gegenbauer sein Schicksal wieder mit dem von Preetz verbindet, dann eben seiner mit.
Es gibt auch Unterschiede bei der Beurteilung einiger Dinge,die in der Vergangenheit geschehen sind. Auch da unterscheiden einige sehr genau ,was hat Preetz wirklich selbst verschuldet, andere wie auch ich meinen, er selbst setzt an Trainer Maßstäbe,die sich fast ausschließlich an der sportlichen Bilanz orientieren, daran muss er sich dann aber auch messen lassen.

Es geht also vor allem darum,wie bewerte ich die Arbeit eines Managers oder GF Sport.

lg sunny


M.Rehmer
20. Dezember 2012 um 9:55  |  135244

@ Treat 09:03

Sehr guter Beitrag, den ich zu 100% unterschreibe!


Blauer Montag
20. Dezember 2012 um 11:25  |  135245

Nö @treat um 9:04,
ich kenne und schätze @herthaber als aufrechten Herthaner. Hoffentlich treffe ich ihn recht bald bei bester Gesundheit wieder im Jahr 2013 auf dem Schenckendorffplatz, im Olympiastadion oder irgendwo anders auf diesem blauweißen Planeten.:grin:

Diskussionen nach dem Motto „hätte, hätte, Lichterkette …“ sind meine Sache heute nicht. Lob und Applaus verteile ich jedoch nicht allein dafür, dass ein Schwimmer den Kopf noch über Wasser hält. Mein Beitrag um 8:42 soll ohne irgendeine persönliche Ansprache letztlich nur ausdrücken, dass ich kein Lob für normale Alltagsarbeit und Alltagserfolge an die GF verteile. Bis jetzt verwalten Preetz und Schiller mehr schlecht als recht den Status Quo in meinen Augen. Sind wir sportlich weiter als vor 2 Jahren? Hat die KGaA weniger Schulden als vor 4 Jahren? Nö.

Soweit ich weiß, haben Preetz und Schiller Vertrag bis zum 30.6.2014. Ob die KGaA unter ihrer Geschäftsführung an die Wand gefahren oder wieder in der 1. Liga etabliert wird, und einen operativen Gewinn erwirtschaftet, kann ich heute nicht prognostizieren. Ich kann’s nur hoffen.


Ursula
20. Dezember 2012 um 11:57  |  135246

Frohe Weihnachten „Bolly“!

…und der „Treat“ wieder mit dem erhobenen
Zeigefinger die Spreu vom Weizen trennend….

..oder die Guten ins Töpfchen, die „Schlechten“
ins Kröpfchen!?

Moral ist, wenn man trotzdem lacht, „spruchen“
selbige Apostel und priesen den Herrn!

Aber ein Blog benötigt schon einen Oberhirten
und das nicht nur zur Weihnachtszeit….

Wer Subtexte erliest, ist selber schuld!


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 12:19  |  135247

@fechibaby:

„Herr Preetz sagt im Interview bei 11 Freunde, dass er die Wahrnehmung hat, wegen ihrer Geschichte schlechte Karten beim DFB zu haben.
Was ist denn das für ein Blödsinn!?
Gegen Hertha wird nicht anders gepfiffen wie für andere 1. und 2. Ligavereine.“

MP hat hier ganz sicher die Gerichtsbarkeit des DFB gemeint und nicht die generellen Schiedsrichterleistungen bei Hertha-Spielen!


Traumtänzer
20. Dezember 2012 um 12:21  |  135248

@Treat
Festungsgraben und frohes Fest… das finde ich, mal rein alliterativ betrachtet, ganz gut gelungen.

Weiter so! 🙂


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 12:22  |  135249

Zitat MP:

„oder was weiß ich wohin…?”

Famous last words… oder …es hat sich zum Glück und endgültig ausgebabbelt.


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 12:26  |  135250

@Dan:

OT:

LETS GO JETS und leider Just End This Season!


Traumtänzer
20. Dezember 2012 um 12:34  |  135252

@herthabscberlin1892
Jep. Diee Worte sind wohl mehr oder weniger Anlass der verschwurbelten Subtext-Diskussion hier (wenn ich es richtig verstanden habe, aber egal). Ich schätze, dem Micha lasten da doch noch ein paar Dinge auf der Seele, die er eigentlich gerne mal loswerden möchte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich es jetzt noch hören möchte. So aus reiner Neugierde wohl schon. Aus Sicht des aktuell und gemeinhin harmonischen blau-weißen Miteinanders, soll ers vielleicht doch lieber für sich behalten und sich durch verbales Nachtreten nicht gleich selbst wieder (oder bei manchen noch mehr) in Misskredit bringen.

Babbel hat bei mir jedenfalls keinen so guten Stand mehr (und ich fand ihn wirklich lange Zeit gut und richtig bei uns). Aber so ist das halt, man darf Menschen eben nicht nur danach beurteilen, wie man sie über die Medien wahrnimmt. Gilt dann übrigens auch für Preetz. Was wissen wir (konkret die Nichtinsider) schon von diesen Personen.


apollinaris
20. Dezember 2012 um 12:43  |  135255

@treat: Du bist einer, den ich besonders gut leiden mag, aber: deinen Text, bzw. den Adressaten verstehe ich nicht. Ich habe gestern @hurdis Beitrag ja auch als beispielgebend genannt-diese Haltung , denke ich, ist im Moment vernünftig und friedensstiftend. Wenn du @BM hier so abmahnst, meinetwegen. -Aber der genannte Beitrag erfüllt die Kriterien, die du im letzen Absatz selbst entwickelst`@herthaber findet allet jut, watt der“der Lange“ macht, alle, die wat dajejen ham, sind „Nörgler. Es ist von vorne bis hinten eine Rede, die Preetz entschuldigt. Zum Schluss wird dann noch die „Keule“ rausgeholt, die nun gar keinen Sinn macht: „ist ja kein besserer da“-da darf man dann auch nicht einen besseren fordern-oder Kritik üben (?). Mich hatte genau dieser Beitrag beonders geärgert, weil er zwischen den Zeilen, extrem einseitig ist und Kritiker gleich mit abwatscht. -Ich hatte nur nix gesagt, weil es wirklich z.Z. völlig müßig ist, darüber zu streiten. Im Moment geht es der Hertha gut, im Moment stellen sich keine administrativen GßFragen-und es ist auch noch Weihnachten.-Gegenüber @BM bist du da aber m.E. absolut zu Unrecht vorgegangen.-Da springe ich dem lustigen Herrn mal zur Seite. Dasss du ihm dann noch persönliche Beweggründe unterstellst, hat mich veranlasst, zu reagieren. Das fand ich nämlich nicht ganz fair..Ich kenne @herthaber nur vom Sehen und Händeschüttlen: das ist eine sehr sympathische Erscheinung. Aber das ist hier doch wohl nicht Gegenstand der Diskussion 😉


apollinaris
20. Dezember 2012 um 12:46  |  135257

@TT: leider ist „nachkarten“ und „mit dem nie wieder“, bei Hertha seit ein paar Jahren ne Art Erkennungszeichen-deshalb finde ich speziell deine letzten Sätze sehr sehr richtig und spiegelt exakt das wieder, was ich oft meine..


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 12:46  |  135258

@Traumtänzer:

Was Du sagst, kann ich voll unterschreiben.

Ich will auch nicht, dass die momentane Harmonie gestört wird – schon gar nicht, wegen der alten MP/MB Geschichten.

Aber von mir an Dich:

An dem Tag, an dem Hertha die Verpflichtung von MB bekannt gegeben hat, wusste ich, dass Hertha aufsteigen wird – ich war von MB total begeistert.

Aus meiner Sicht trägt MB die alleinige Schuld an den Desaster – wenn man monatelang pro Hertha spricht (z.B. „Ich kann mir vorstellen, dass ich viele Jahre bei Hertha bleibe“), dann aufsteigt, ständig von einer tollen Mannschaft spricht, muss man als Verein wohl davon ausgehen, dass eine Vertragsverlängerung eine Formalie darstellt.

Und auf einmal sind es dann private Gründe und vor wenigen Wochen waren es in einem Interview dann sportliche Gründe.

Und deshalb, weil MB eben nicht die gradlinige Persönlichkeit ist, die er sehr gerne in sich selbst sieht und dies fortwährend kolportiert – und, weil er Hertha zu lange hat „hängen lassen und seine Entlassung provoziert hat, habe ich mich über seine Entlassung sehr gefreut.
Das Interview von MP ist aus meiner Sicht absolut „erstligatauglich“.

Zu dem Charaktermenschen bzw. privaten Menschen MP könnte ich vielleicht, will ich aber nicht Stellung nehmen.

Nur soviel:

Vielleicht unterscheiden sich MB und MP in gewissen zwischenmenschlichen Lebensbereichen überhaupt nicht – was dann eben zu einem Urknall bzw. einer Schlammschlacht wie im Dezember 2011 geführt hat.


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 12:55  |  135260

@Traumtänzer:

Und noch ein Nachtrag:

Selbstverständlich musste MP den Trainer MB entlassen – hätte er es nicht getan, dann wären alle auf ihn eingestürmt und hätten an seiner Führungspersönlichkeit gezweifelt.

Ein Manager darf sich die Provokationen, wie die von MB öffentlich nicht gefallen lassen.

Das trifft auch die Entscheidung zu, alle Instanzen bezüglich des Skandalspiels zu durchlaufen.

Jeder andere Verein (auch diese unsäglichen Campino & Co. Düsseldorfer mit Ihren noch unsäglicheren Mitbrüll-Liedern) hätten ebenso gehandelt!


apollinaris
20. Dezember 2012 um 13:03  |  135264

..aber auch wir würden, „wie diese unsäglichen Campino&Co“ handeln, vielleicht sogar ähnlich witzig,,,da bin ich mir genauso sicher 😉
Allet, wirklich allet im Fan-Fussball, ist nur ne Frage des Standpunktes. Ich finde das völlig legitim; wenn es nicht gerade ganz so ausartet, wie bei den liv-Spiele-chats 😆


Traumtänzer
20. Dezember 2012 um 13:13  |  135267

@herthabscberlin1892
Keine Widerrede von mir. 🙂


herthabscberlin1892
20. Dezember 2012 um 13:19  |  135268

@Traumtänzer:

Also blau-weiße Einträchtigkeit zu den Weihnachtsfeiertagen – darüber freue ich mich sehr!


Treat
20. Dezember 2012 um 13:46  |  135272

@uschi

Du mich auch. 🙂

@apo

Danke, ich kann dich auch gut leiden. Den Text von @herthaber habe ich aber vollkommen anders gelesen als du und habe die von dir wahrgenommenen Subtexte auch nicht wahrgenommen. Vielleicht selektive Wahrnehmung meinerseits, weil seine Haltung zu Preetz auch weitgehend meiner entspricht (auch wenn ich mir nicht unterstellen lassen würde, alles super zu finden, was MP macht)? Wie dem auch sei, aufgrund meiner, von deiner abweichenden, Lesart, fand ich meine Nachfrage an @BM berechtigt und er hat sie mir auch sachlich beantwortet. Ich verfolge den Blog schon seit langem nicht mehr so genau, dass ich wüsste, wer mit wem gerade gut oder gar nicht kann. Das wechselt ja auch häufiger. Deshalb dachte ich, ich frage mal nach. Und hatte das Gefühl, dies wäre bei @BM auch richtig angekommen.

Ich hoffe, du hast meine Intention jetzt auch verstanden, aus meiner Sicht ist überhaupt nichts Schlimmes passiert. Und mir ist sehr wohl aufgefallen, dass ich nicht der einzige war, der @hurdies Text gut fand. 🙂 Ich fand es nur auch mal angebracht, wenn nicht nur die „Preetz – Kritiker“ ihre Zustimmung dazu zeigen, sondern auch mal jemand der „Preetz – Befürworter“. That´s all, folks – mehr war gar nicht dran.

Blauweiße Grüße
Treat


Traumtänzer
20. Dezember 2012 um 15:19  |  135288

@herthabscberlin1892
Auf jeden Fall!


Ursula
20. Dezember 2012 um 17:29  |  135306

Im voraus schon danke „Treat“!

Ich kann Dich auch gut leiden….

….und „hurdie“ auch, eigentlich
liebe ich Euch ALLE…

Anzeige