Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Aus den Augen aus dem Sinn. Was anderswo gilt, gilt bei Immerhertha nicht. Wer mal die Wege der Blau-Weißen gekreuzt hat, den haben wir irgendwie ein Stück weit im Blick. Weshalb Statistikmeister @dan in seinen Daten-Keller hinabgestiegen ist und  sich umgeschaut hat. Trommelwirbel, Immerhertha-Tusch . . . o.k. . . . für die Älteren unter uns:

„Licht aus. Wommm. Spot an – hier ist er!“

(@dan) – Immer wieder gern gelesen, die schöne Rubrik „Was macht eigentlich…“  Und dann dürfen  irgendwelche Altstars  aus ihrem Leben nach dem Fußball berichten und aus dem Nähkästchen plaudern. Und versichern am Ende stets   „Verein xy war der Beste in meinem Leben.“

Nun habe ich für Euch nicht nach Pante, Vural, Agerbeck oder „Jolly“ geschaut, sondern es mir etwas einfacher gemacht. Und habe  die letzten 6 Monate unserer zwölf „aus dem Blick aus dem Sinn“ Aposteln beobachtet.

Abu Bakarr Kargbo sucht

Er hatte einen Vertrag bei Hertha BSC bis 2014, war aber nicht bereit diesen nach dem Abstieg anzupassen und man ging getrennte Wege.

Erst ging es Ende August auf die Insel und er absolvierte zwei Testspiele für Stoke Citys Reserve konnte dort nicht überzeugen, dann tauchte er bei Sturm Graz Anfang Oktober auf.

Auch dort bestritt er zwei Testspiele. Nach dem Presseberichten eigentlich ganz ordentlich, doch einen Vertrag erhielt er auch dort nicht. Somit ist Abu Bakarr Kargbo, ein ehemaliger deutscher U Nationalspieler, arbeitslos. Vielleicht finden seine neuen Berater etwas und beraten ihn besser als die Alten im Sommer.

Maikel Aerts sucht

Auch Maikel Aerts (36) lehnte ein Angebot von Hertha BSC ab und ist bis heute arbeitlos. Es gibt noch nicht einmal Ansätze von Gerüchten. Scheinbar ist er auch noch in Berlin, jemand hatte ihn im September / Oktober hier gesehen.

Andre Mijatovic ist Chef

Unser Ex-Capitano hat sich von Anfang an nach seiner Sperre beim FC Ingolstadt durch gesetzt und ist Abwehrchef geworden. Zwei Tore, fünf mal zu Null und alle 17 möglichen Spiele über 90 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Eine kleine Anekdote: Bis in den Oktober hinein fuhr Andre einen BMW mit dem Kennzeichen B-SC-xxx. Das hat sich aber wohl in der Audi-Stadt wohl jetzt erledigt.

Tunay Torun wartet

Schwer zu sagen, wie sich Torun seine Zeit bei Stuttgart vorgestellt hat, aber über die Rolle des Einwechselspielers ist er nicht hinaus gekommen und nach seiner Verletzung im Oktober reichte es auch nur noch zu zwei Kurzeinsätzen. Nur ein Tor und eine Vorlage im DFB –Pokal-Spiel gegen Falkensee/Finkenkrug im August, sind auch wirklich keine Berwerbungsargumente auf einen Stammplatz.

Andreas Ottl macht den Ottl

Hier mache ich es mir einfach und nehme eine Bewertung von Transfermarkt.de, bevor man mir irgendeine Parteilichkeit vorwirft. 😉

Transfermarkt 25.10.2012: “ Andreas Ottl (Marktwert: 1,5 Millionen Euro) erreicht dagegen nur einen Notenschnitt von 4,0. Der 27-jährige Ex-Bayern-Profi …, vermochte es bislang aber nicht, dem Spiel des FCA seinen Stempel aufzudrücken. Ottl stand insgesamt achtmal im Kader der Augsburger, spielte fünfmal von Beginn an, wurde einmal eingewechselt und blieb zweimal – so auch zuletzt gegen den 1.FC Nürnberg (0:0) – ohne Einsatz. Fazit: Ottl kann es besser, aber auch er ist auf eine funktionierende Mannschaft angewiesen. Fängt sich der FCA, spielt auch Ottl eine bessere Rolle.“ (Zitat TM Ende)

Seit dem Stand Ottl noch viermal (vier Niederlagen) in der Bundesliga auf dem Platz, doch ab dem 15.Spieltag war Schluß. Im DFB – Pokal bekam er am Dienstag eine weitere Chance. Ich fand ihn gut. 😉

Die „Spanier“

Faulheit siegt auch hier, aber wie sagte @ub: L ieber gut geklaut, als schlecht selber gemacht:

Transfermarkt vom 30.11.2012

Christian Lell ist Stammkraft

Im August zog es den gebürtigen Münchner ablösefrei nach Valencia zu UD Levante, dem Überraschungs-Club der letztjährigen Primera-División-Spielzeit. Lells Erfahrung aus der Champions League und über 100 Bundesliga-Partien kam ihm sichtbar bei seiner ersten Profi-Station außerhalb Deutschlands zu Gute. Der Verteidiger liefert in Levante konstante Leistungen ab und hat sich schnell im eher defensiv ausgerichteten Team etabliert.
So ebnete der 28-Jährige bereits bei seinem Debüt den Weg für die Europa-League-Qualifikation, als er im Playoff-Spiel beim Motherwell FC beide Treffer der Spanier vorbereitete. Der Vertrag des Defensivspezialisten läuft bis zum 30. Juni 2013 und wenn Lell weiterhin konstante Leistungen liefert, spricht nichts dagegen, dass Levante die einjährige Vertragsoption zieht. Trotz seines Programms in der wohl besten Liga der Welt, drückt Lell den Berlinern immer noch die Daumen: „Der Gang weg, von der Hertha, ist mir alles andere als leicht gefallen. Zu sehr habe ich die Ostkurve mit unseren genialen Fans und das tolle Stadion gemocht. Ich wünsche mir für alle Herthafans den sofortigen Wiederaufstieg- genauso wie vor zwei Jahren“, sagte der Spanien-Legionär auf seiner Homepage.“ (Zitat TM  Ende)

Patrick Ebert überrascht die Primera Division

Der gebürtige Potsdamer spielte seine gesamte Karriere für Hertha BSC, ehe er im Sommer ablösefrei zu Real Valladolid wechselte. Ebert, seines Zeichens Rechtsaußen, konnte sein zweifelsohne vorhandenes Potenzial in der letzten Spielzeit nur vereinzelt abrufen, befindet sich zurzeit jedoch wieder in aufsteigender Form. In Valladolid ist der 25-Jährige von Saisonbeginn an auf der offensiven rechten Außenbahn gesetzt und hat bereits zwei Tore und zwei Assists auf seinem Scorer-Konto. Das Formtief scheint beendet und Ebert, dessen Marktwert im Juni 2009 noch stolze 4 Millionen Euro betrug, wird seinen aktuellen Wert von 1,5 Mio. Euro wohl bald wieder erhöhen können, wenn er weiterhin an die guten Auftritte anknüpft, die ihn einst zur festen Größe in der U21-Nationalelf machten.

Sebastian Neuman lobt Hertha

Er beißt sich durch und fühlt sich gemäß Facebook wohl in Osnabrück. Doch „Pele“ Wollitz setzt ihn lieber im DM als in der IV ein. Wie sehr ihn das Insolvenz-Verfahren belastet hat, ist nicht zu erfahren. Ob das Spielen in der dritten Liga ihn die U21 Karriere „versaut“ ist schwer zusagen. Eingeladen wurde er, aber er hat nicht gespielt

Über Hertha BSC verliert er kein böses Wort: „Ich habe dem Verein Hertha BSC allerdings viel zu verdanken. Ich habe in meinen elf Jahren dort eine sehr gute Ausbildung genossen.“ Sagt Neumann bei fussball.de. Das ganze Interview – hier.

Nikita Ruvytsya lernt

Mainz 05 eine aufstrebende kleine Fußballmacht. Mit einem interessanten Trainer Tuchel, aber was sah er in unserem Ruka? Jedenfalls hat er es noch nicht rausgekitzel. Denn Rukas Einsatzzeit ist mehr als bescheiden und 0 Tore und 0 Vorlagen sind auch hier keine überzeugende Argumente. Niemanden   bei Hertha BSC wird es überraschen, dass Herr Tuchel besonders Rukas Defensivleistungen kritisch sieht.

„Seine Weiterentwicklung muss über die defensiven Abläufe im Training erfolgen“,

„Spiel gegen den Ball, Gegenpressing, Zweikämpfe führen“, sagte Tuchel. „Darauf legen wir bei ihm extremen Wert. Diese Dinge zu verinnerlichen, da muss er den absoluten Willen zeigen, sich überwinden.“

Quelle: Allgemeine Zeitung 08.12

Raffael versauert

Glücklich wurde er wahrscheinlich bisher nicht in der Premier Liga der Ukraine bei Dinamo Kiew. Hatte ihn doch Yuri Semin geholt und in neun Spielen eingesetzt, in denen er natürlich mit nur zwei Vorlagen noch nicht glänzen konnte als neuer Spieler. Doch dann wurde Semin entlassen und Oleg Blokhin kam. Nur 28 Minuten Spielzeit gewährte er Raffael, obwohl er sogar noch ein Tor schoß. Dann erkrankte Blokhin und wieder ein temporärer neuer Trainer  Oleksiy Mykhaylychenko übernahm das Zepter. Weiter 71 Minuten Spielzeit auf Raffaels Konto sowie eine Vorlage. Oleg Blokhin kam zurück und seit dem 12.Spieltag hat Raffael in den letzten sieben Pflichtspielen nicht mehr gespielt.

Marco Djuricin kann gerade nicht

Der Spieler an dem sich so manche Diskussion erhitzte. Die „Kritiker“ scheinen jedenfalls zur Zeit ein weiteres Argument erhalten. Acht Spiele überwiegend mit mehr als 60 Minuten Einsatz brachten Regensburg genau einen Assist. Bedauerlicherweise hat er sich Anfang November den Zeh gebrochen und spielte bis heute nicht mehr.

Fanol Perdedaj lernt das Toreschießen

Da mein dänisch und auch die Google Übersetzer nicht wirklich das Gelbe vom Ei sind, ist es schwer eine Aussage zutreffen. Bei Immerhertha gab es einen Bericht samt Perdedaj-Foto sowie auf  der Hertha Seite selber gibt es eine „Home-Story“ als er sich hier noch zum Schluß fit halten wollte. Beim Lyngby BK ist er Stammspieler, spielt aber offensiver als bei Hertha. Kann für seine Weiterentwicklung sicherlich nicht schaden. Zum Ende hin hat er mit zwei Vorlagen dies auch bestätigt.

Wie wir „sehen“ ist die Bilanz gemischt, wenn einer auszieht um die Welt zu sehen.

Allen wünsche ich ein gutes neues Jahr. Sportlich und Privat.

 


79
Kommentare

21. Dezember 2012 um 12:52  |  135375

watn hier los?


f.a.y.
21. Dezember 2012 um 12:52  |  135376

@dan: toll, vielen Dank. Das spart mir so viel Arbeit! *freu*. Dir auch einen guten Rutsch und allen Herthanern und Ex-Herthanern viel Erfolg, Gesundheit und Glück auf ihren teilweise skurilen Wegen. 😉


Fnord
21. Dezember 2012 um 13:00  |  135377

@Dan: auf einen solchen Überblick hatte ich in der Winterpause gehofft. Merci. 🙂


21. Dezember 2012 um 13:11  |  135381

Super Sache @ Dan
Danke für Deine Mühe.
Wirklich gut gelungen.


Chris
21. Dezember 2012 um 13:19  |  135382

Aerts weilt tatsächlich noch in Berlin; ich hab ihn Ende November das letzte mal in der Reha gesehen.


Silberrücken
21. Dezember 2012 um 13:25  |  135383

Gute Arbeit.

Allen ein frohes Fest bzw. einige angenehme Tage.


linksdraussen
21. Dezember 2012 um 13:26  |  135384

Fast OT: Gojko Kacar scheint kurz vor einem Wechsel zu Hannover 96 zu stehen. Kann mich dunkel daran erinnern, dass es allerhand Nachschlagsoptionen für uns gab. Auch für einen Weiterverksauf. Bei TM lese ich etwas von 500.000 Euro. Trifft das zu? 1 Mio. fände ich noch besser 😉

Würde mich für ihn freuen, wenn Slomka ihn hinbekommt und er endlich einmal konstant sein großes Potenzial abruft.


sunny1703
21. Dezember 2012 um 14:04  |  135385

@Dan

Tolle Arbeit, vielen Dank! 😀

lg sunny


coconut
21. Dezember 2012 um 14:15  |  135387

@Dan tolle Fleißarbeit, nur worüber wir jetzt hier diskutieren sollen erschließt sich mir nicht…

Darüber das ich mit meiner Ansicht, das Ebert seine „Kinderstube“ verlassen muss um endlich ein „richtiger“ Fußballer zu werden, oder darüber ob der gute Maikl noch mal zurück kommt…. :mrgreen:


teddieber
21. Dezember 2012 um 14:19  |  135388

Danke @Dan.

Man sieht das der ein oder andere (vielleicht) verzockt hat. Bei den „Spaniern“ freut es mich das Ebert wohl zur Ruhe gekommen ist um dann durch Leistung zubestechen.
Bei Lell ist es mir egal. Seine Aussagen, pro Fans, irritieren mich bis heute nur. Spielte er bei Hertha für die Galerie und nicht für den Brötchengeber?
Ich behaupte mal das man von „Gattuso“ und Ebert noch einiges sehen/hören wird, was ich bei den anderen bezweifel.


polyvalent
21. Dezember 2012 um 14:21  |  135389

Auch von mir vielen Dank. Sehr interessant und informativ. Gerne mehr über frühere Abgänge.
Gruß Guido


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2012 um 14:23  |  135390

@Dan

Ganz stark, Großer!

@pax

Vielleicht ja als Tw-Trainer? 😀


Dan
21. Dezember 2012 um 14:40  |  135392

@coconut // 21. Dez 2012 um 14:15

Unser Blogvater hatte mich um die Zusammenfassung gebeten, dem Wunsch bin ich gerne nachgekommen. Dies ist nicht mein Diskussionsbeitrag, der könnte in den nächsten Tagen kommen. Abgegeben ist er jedenfalls. 😉


TassoWild
21. Dezember 2012 um 14:43  |  135393

Schönes briefing @dan. Hat MP eigentlich einen Assistenten gerade? 😉

By the way: Wie wäre es einmal hier im Blog mit Erzählungen der kuriosesten Einkäufe unserer Hertha?

Ich erinnere mich da an ein Mitbringsel aus einem italienischen Trainingslager, den Sohn von Graziani… (oder irre ich mich?)


21. Dezember 2012 um 14:44  |  135394

Danke @Dan.

Da stelle ich mir doch glatt die Frage „Wen vermisse ich uffm Platz?“ und komme zu der Erkenntnis, dass Hertha BSC auf den entpsrechenden Positionen heute besser besetzt scheint.
Bei Raffael bin ich mir da allerdings unsicher, zumal ich auf Ronnys Zustand nach seiner Rückkehr gespannt bin.


Dan
21. Dezember 2012 um 14:49  |  135395

@TassoWild

Die kleine Gabriele? 😉


Blauer Montag
21. Dezember 2012 um 14:50  |  135396

coconut // 21. Dez 2012 um 14:15

@Dan tolle Fleißarbeit, nur worüber wir jetzt hier diskutieren sollen erschließt sich mir nicht…

Dem Manne kann geholfen werden. Wenn Uwe Bremer seinen wohl verdienten Urlaub genießt, kann ich ja aushilfs- und ausnahmsweise den Clickshowmaster geben. Nicht ohne vorher dem Blogvadder, @Dan und allen anderen Schreibern hier in diesem Blogge meinen persönlichen Dank zu sagen für die jederzeit unterhaltsamen Beiträge hier, verbunden mit meinen besten Wünsche für ein gesundes neues Jahr.

Welchen der ehemaligen Herthaner würdet ihr gerne noch einmal im Olympiastadion spielen sehen?

a) Kargbo
b) Aerts
c) Mijatovic
d) Torun
e) Ottl
f) Lell
g) Ebert
h) Neumann
i) Rukavytsya
k) Raffael
l) Djuricin
m) Perdedaj
o) ein anderer ….

P.S. Wer mich kennt, weiß, welchen Spieler ich wähle.


Dan
21. Dezember 2012 um 14:52  |  135398

@wilson // 21. Dez 2012 um 14:44

Als Konservativer muß Dir doch Kluge viel zu weit vorne vorkommen.
Also den Ottl mit dem Zustellen vermisse ich schon, aber glücklicherweise haben wir noch Lusti, der da hinten immer in höchster Not mit der letzten Fußspitze aushilft. 😉


Dan
21. Dezember 2012 um 14:54  |  135399

@BM

Zu erst Ruka und Torun, weil das Bundesliga bedeutet.

Dann Ebert und Lell, weil das EL bedeutet.

Dann Raffa, weil das CL bedeutet.

😉


Blauer Montag
21. Dezember 2012 um 15:04  |  135400

Ja @Dan um 14.54
da bleibe ich ganz gespannt und muss mich nicht beeilen, deinen Wunschzettel ans Weihnachtspostamt weiter zu leiten. Die Erfüllung deines Wunschzettels gibt es mit Ruka und Torun erst zu Weihnachten 2013, auf die anderen warten wir noch mindestens 1 Jahr länger. Einige andere werden niemals wiederkehren.


21. Dezember 2012 um 15:24  |  135402

@Dan,
ich werde mich nicht zu einer weiteren Äußerung zu Dem, dessen Name nicht genannt werden darf hinreißen lassen.

Nur soviel:
als er Hertha BSC verließ, machte sich unter den Menschen wieder Aufbruchsstimmung breit. Der dunkle Schleier, der sich rund um das große kalte Stadion gelegt hatte, verschwand. Wildfremde Menschen fielen sich um den Hals. Ich sah Freudentränen bei gestandenen Mannsbildern.
Die Vögel sangen wieder.


Ntscho-Tschi
21. Dezember 2012 um 15:38  |  135403

So war es @wilson!

Aber selbst ich habe geweint, dann getanzt und gesungen und dann den guten Roten genossen (oder war es umgekehrt @sunny?).


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 15:39  |  135404

Super @Dan,

mein Sohn in Australien hat übrigens den 21.12 überlebt.


Blauer Montag
21. Dezember 2012 um 15:53  |  135405

Schickst du uns dafür einen Videobeweis @hurdie? 😉


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 15:59  |  135406

Gilt mein Wort denn gar nichts mehr? @BM 😆


Dan
21. Dezember 2012 um 16:45  |  135408

@Wilson

Echt? Sind doch weniger Zuschauer da. Von Aufbruchsstimmung ist doch garnichts zu spüren. Sagen sogar die Fans und Medien. 😉


Herthas Seuchenvojel
21. Dezember 2012 um 17:44  |  135409

@apo:
Könntest du mir mal bitte erklären, wo ich im Vorthread geschrieben hab, daß die Funktionäre mit der Technik nicht umgehen können?
war es nicht so, daß die Aussage darauf abzielte, daß keine neumodischen Dinge eingeführt werden sollen und der Fußball penetrant auf seine ursprüngliche Art erhalten werden soll, mit allen Fehlern etc. ?

Bitte nächstes Mal genau lesen, notfalls noch ein zweites oder drittes Mal und nicht irgendwas reininterpretieren, was der eigenen Meinung am Besten entgegenspricht.
Danke !


pax.klm
21. Dezember 2012 um 17:56  |  135410

Herthas Seuchenvojel // 21. Dez 2012 um 17:44

Na sag mal, ist denn Technik kein neumodisches Teufelszeug?


Herthaber
21. Dezember 2012 um 17:58  |  135411

Danke @Dan, hab auch nichts anderes von dir erwartet.
Allen schöne Weihnachten und ein zufriedenes, gesundes NEUES Jahr, sowie eine erfolgreiche HERTHA.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2012 um 18:00  |  135412

@wilson

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der Abfall von ca. 54.000 auf 34.000 im Schnitt 20.000 Ottl-Anhänger bedeutet oder diese immer noch irgendwo in der großen Stadt feiern?


pax.klm
21. Dezember 2012 um 18:06  |  135413

HSV Dein Beitrag am 21.12.´12 um 10.27:
alles in allem wird von einigen Funktionären älteren Semesters nur daran festgehalten, weil man sich absolut bequem eingerichtet hat
klingt ganz nach: alles nur Teufelszeug, wehret den Anfängen


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 18:06  |  135414

@Exil-S.

du vergisst die 25’000, denen man immer gesagt hat, man könne die Leistungsfähigkeit von Ottl nur im Stadion erkennen.


sunny1703
21. Dezember 2012 um 18:17  |  135415

Ach was ,die fehlenden sind alle überall im Stadion,auf dem Olympiagelände,in Charlottenburg, in Berlin, in Deutschland, in der EU, in Europa,in der Welt und manche sogar im All, noch auf der Suche nach Ottl, nachdem sie ihn in der letzten Saison nicht auf dem Spielfeld erkennen konnten. 🙂

lg sunny


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2012 um 18:21  |  135416

@hurdie

Stimmt! Es war eine Mischkalkulation. 😉

OT

Den kenn ich doch vom Probetraining! 😉

http://m.spiegel.de/sport/fussball/a-874409.html


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 18:38  |  135417

Ich weiss ja, dass @Dan bei sowas nie Fehler macht, aber gehört nicht streng genommen Rob Friend auch auf die Liste?


Stiller
21. Dezember 2012 um 18:48  |  135418

Danke, Dan. Gute Arbeit.

Von dieser Liste vermisse ich für die heutige Hertha niemanden.

Bei Raffa handelt es sich zwar um einen begnadeten und menschlich sehr patenten Fußballer. Aber ich hatte schon in der letzten Saison den Eindruck gepostet, dass sich das Team und er nicht gegenseitig weiterbringen können. Ich halte ihn weniger für einen Dominanzspielertyp (Luhukay) als für einen Konterspieler (a la Favre).
Wahrscheinlich ist es richtig, dass auch bei Ronny nur so der Knoten platzen konnte.


Exil-Schorfheider
21. Dezember 2012 um 18:56  |  135419

@hurdie

Kommt auf das Bewertungskriterium an. Der kanadische Freund war ja schon ein Jahr lang weg, die anderen sind frisch weg. 😉


pax.klm
21. Dezember 2012 um 19:11  |  135422

Exil-Schorfheider // 21. Dez 2012 um 14:23

Zumindest als Mental-Coach!


21. Dezember 2012 um 19:53  |  135424

@Seuchenvogel:veralbern dürfen mich andere..ich habe dich und Inari gelesen..bei dir mit diesem Text:
„alles in allem wird von einigen Funktionären älteren Semesters nur daran festgehalten, weil man sich absolut bequem eingerichtet hat
klingt ganz nach: alles nur Teufelszeug, wehret den Anfängen“
und bei @Inarie, wie gewohnt noch ne Spurlage tiefer. Verstehe nicht, was du noch besprechen möchtest?-
Wie du da auf solchen Schlußsatz kommst „Bitte nächstes Mal genau lesen, notfalls noch ein zweites oder drittes Mal und nicht irgendwas reininterpretieren, was der eigenen Meinung am Besten entgegenspricht. Danke.“
Meine Meinung zu dem allem ist völlig moderat und ich habe nicht ein einziges mal über eine andere Meinung in diesem Zusammenhang gespöttelt. Irgendwie verdrehst du die Vorzeichen. Habe die Ehre- bevor in mir wirklich noch Spott empokriecht, der sich Weg bahnen möchte..kurz vor Weihnachten.


Blauer Montag
21. Dezember 2012 um 20:07  |  135425

@hurdiegerdie // 21. Dez 2012 um 15:59

Dein Wort gilt aber so was von ❗


ahoi!
21. Dezember 2012 um 20:42  |  135427

hut ab und verbindlichsten dank @dan.

obwohl ich auch sagen muss: bei ottl kann ich mir eine klammheimliche freude einfach nícht verkneifen, wenn er demnächst das zweite mal hintereinader absteigt… ich weiß, nicht besonders weihnachtlich mein nachgetrete… . aber sein unendliches ballquergeschiebe, seine legendären, raumöffenden zweimeterrückpässe und seine alibi-torschüsse haben mich einfach viel zu oft (auch im stadion) zur verzeiflung gebracht. da half es mir auch nicht wirklich weiter, wenn ottl (wie andere hier meinen) doch so toll raum und laufwege „zugestellt“ hat… 😉 ne. ne. janz schlimmer beamtenfußball war das.

frohet fest!


Dan
21. Dezember 2012 um 21:20  |  135428

@hurdie
Je nach Wahrheitsgehalt der Transfermodalitäten, so oder so.
Er wird jedenfalls nicht als Abgang verzeichnet und hat bei Frankfurt noch einen Vertrag bis 2014. Was der Leihe und der Verlängerung um ein Jahr bei Aufstieg widerspricht. Die Meldungvon 08.2011 spricht von einem Dreijahresvertag.


Dan
21. Dezember 2012 um 21:26  |  135429

@exil
Ich hoffe der hilft Aue, verdient hätten es die netten Fans vom Schachtscheisser Maskottchen.


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 21:54  |  135430

Ja, @Dan der Friend war irgendwie ein komischer Deal. 3-Jahresvertrag, aber Hertha zahlte das erste Jahr Gehalt bei Frankfurt und hätte ihn bei Nichtaufsteig zurücknehmen müssen… oder wie immer es wirklich war.

War ja auch mehr ein Spässle. Ich hatte eigentlich jemand anderes gesucht und bin so auf Friend gestosssen.


Herthas Seuchenvojel
21. Dezember 2012 um 21:57  |  135431

@apo:
das hat nix mit Veralbern zu tun
sondern nur ein gut gemeinter Rat, wenn man Bezug auf etwas nimmt, dieses nicht nicht durch schnelles Überfliegen aufzunehmen
meist gehe ich sogar konform in deinen Meinungen, diesmal aber nicht
mal eben die Meinung eines anderen abzubügeln und völlig falsch aus dem Zusammenhang zu reißen, sollte eben nicht sein

es ist nicht das erste Mal, daß hier Dinge falsch aufgefaßt, verschwurbelt und in dieser Richtung weitergeführt werden, sei es aus Tagesform, Streß, Hektik etc.
keine Meinung hat hier mehr Gewichtung als andere

ebenso hier bei manchen (nicht du) völlig festgefahrene Ansichten zu beobachten, welche absolut die Bereitschaft vermissen lassen, andere Meinung zu akzeptieren, anzunehmen und notfalls auszudiskutieren
eher werden sie einseitig ausgesessen und entsprechende Ansprechpartner ignoriert
(sage nur : der sunny-Kamikater Konflikt, der völlig ins Leere ging)

so, genug jetzt, nimm es nicht persönlich

PS: wer Spötteln nötig hat, dem sind nur die Argumente ausgegangen 😉


Ursula
21. Dezember 2012 um 22:19  |  135433

@ dan, gut gemacht! Adventsgrüße!


Silvia Sahneschnitte
21. Dezember 2012 um 22:29  |  135434

Danke @Dan, sehr informativ.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


b. b.
21. Dezember 2012 um 23:14  |  135435

@Dan, meine beiden Daumen hoch, Danke schön.
Dir, Deiner Familie eine besinnliche Weihnachtszeit und für 2013 alles Gute. Allen Bloggern, Mitlesern, unserem urlaubenden Uwe Bremer, der Mannschaft mit Team, unserem Verein – schöne Weihnachten und für 2013 nur das Beste –
herzlich b. b.


elaine
21. Dezember 2012 um 23:21  |  135436

@Dan
ich schließe mich den Vorlesern an. Danke !!!

Allen wünsche ich auch wunderschöne Feiertage einen guten Rutsch und ein richtig erfolgreiches Jahr unserer Hertha 🙂


Treat
21. Dezember 2012 um 23:25  |  135437

Besten Dank, @Dan, sehr schick!

Da hat ja der junge, selbstbewusste Herr Kargbo ziemlich in die eigenen Fäkalien gegriffen, würde ich sagen. Ehrlich gesagt, ich konnte so großkotzige Jungs, die noch nichts geleistet haben, noch nie leiden. Deshalb hält sich mein Mitgefühl in engen Grenzen… 😉

Blauweiße Grüße
Treat


HerthaBarca
21. Dezember 2012 um 23:33  |  135438

@Dan
Vielen Dank!

Ebert kann ich bestätigen! Ich gucke ab und zu laola1.tv und kann bestätigen, dass PE eine gute Saison spielt! Scheinbar sogar ein Leistungsträger ist! Freut mich für ihn!


catro69
21. Dezember 2012 um 23:34  |  135439

@Dan
Danke für das Update, für uns Superexperten nicht alles neu, aber so geballt ne Wucht.
@f.a.y. und @sunny
Danke für das Thema, hat mich leider interessiert, wie ein Paar Socken unterm Weihnachtsbaum, ist nicht mein Ding. Gut geschrieben waren eure Einlassungen allemal. Edelsocken sozusagen. 😉


hurdiegerdie
21. Dezember 2012 um 23:44  |  135440

There is only one Phil Taylor,
One Phil Taylor,
walking along
singing this song
walking in a Taylor wonderland


22. Dezember 2012 um 0:01  |  135441

@Seuche: ich fühle mich gerade von dir hochgradig veralbert. Ich habe nichts aus einem Zusammenhang gerissen, nimmt man den Text von @Inari hinzu, liest sich die mesaage eindeutig. Tut mir leid, ich fürchte, diesmal schwurbelst eher du. Lass gut sein, jeder kann sich sein ureigenes Bild von den texten machen-die liegen ja offen.


22. Dezember 2012 um 0:09  |  135442

ach so, @dan-ich habe mich sehr über die Infos gefreut-weil mich diese Dinge sehr interessieren. Ottl verfolge ich auch; der hat ja ähnliche Probleme wie bei uns. Ich kann ihm absolut nicht böse sein, denn er machte seinen Job, war höflich und von Anfang an, ohne Allüren. Der war ähnlich , wie Ramelow, vom ersten Tag nicht akzeptiert. Ich kann durchaus verstehen, warum man ihm Alibi-Fussball vorwirft, allerdings hatte er immer mit die meisten gelaufenen Kilometer-mangelnden Einsatz habe ich bei ihm nicht geshen. Und deshalb wünsche ihm für seine Zukunft nichts Böses. Warum denn nur? Da hat der eine oder andere, dem man jetzt zujubelt, dem man am Liebsten hochddotierte Verträge zuschustern möchte, mehr Dreck am Stecken..Das sind für mich auch Ungerechtigkeiten, nur gibt es auch hier nicht die Möglichkeit eines Videobeweises. Die Welt ist eben schlecht. Und verschwurbelt.


hurdiegerdie
22. Dezember 2012 um 0:30  |  135443

Jetzt greife ich mal vermittelnd ein @apolinaris.
Wenn Inari als Grund anfügt, die Alten können die Technik nicht bedienen, kannst du das nicht Seuchenvojel zuschreiben, nur weil es so aussieht, als wenn beide die gleiche Meinung verträten.

Seuchenvojel, spricht von älteren Herren, die es sich bequem eingerichtet haben. Ich interpretiere das so, dass er meint, sie wären zu bequem etwas zu ändern, denn Änderungen bedeuten Energieeinsatz und Diskussionen; sie müssten ihren A… hochkriegen. Es sagt nicht, dass sie nichts ändern, weil sie die Technik nicht bedienen (oder verstehen könnten) könnten, wie du es aufgrund der Aussage von Inari als Interpretation auf Seuchenvojel überträgst („nimmt man den Text von @Inari hinzu“).

Du wirst jetzt zwar sauer sein, aber lies noch mal nach, was Seuchenvojel gesagt hat und was Inari gesagt. Ich sage das auch, weil @sir kürzlich für das mitverhaftet worden ist, was ich geschrieben habe, was mir für ihn leid tat.


hurdiegerdie
22. Dezember 2012 um 0:42  |  135444

The power ist durch, und ich im Bett.


inari
22. Dezember 2012 um 0:42  |  135445

es kann mir keiner erzaehlen, dass viele „ältere semester“ beim dfb (oder irgendwo anders in der gesellschaft, bspw. in der politik) sehr aufgeschlossen gegenüber neuen technologien sind. das war frueher genauso, auch da wurde die jugend und ihr teufelszeug als untergang der menschheit angesehen. rock, kurze röcke, sogar der farbfernseher, alles schlechte erfindungen die die menschheit verrohen und das gute alte konservative bedrohen wuerden. gleiches gilt beim dfb mit moderner technik. aus einem gefuehl von „frueher war alles besser als heute“ lehnen sie moderne technik ab, die in ganz aehnlichen sportarten tadellos und problemlos funktioniert.

war es nicht der kaiser, der vor wenigen wochen oder monaten meinte, dass sich das blockadeproblem in naher zukunft sowieso selbst bereinigen wird?! kluger mann.

ich seh mit frohem blicke in die nahe zukunft.


inari
22. Dezember 2012 um 0:47  |  135446

um es noch mal etwas klarer zu machen: was der dfb macht wirkt auf mich wie modernisierungsangst und bequemlichkeit. ich seh das ja bei meinen großeltern. egal was ich denen jetzt noch erklaeren will, es soll nur noch funktionieren und genauso sein wie sie es kennen. vorteile der neuen technik? egal, solange oma und opa wissen wo ihre alten lieblingssender sind, sind ihnen die neuen technischen aufnahmemoeglichkeiten ihres abspielgeraetes egal.

irgendwann hat man wohl keine lust mehr und ruht sich auf dem bekannten und erreichten aus. dann muss man aber, wenn man in einer leitenden und/oder entscheidenden position sitzt, den posten raeumen. stillstand und verwalten ist niemals gut.


coconut
22. Dezember 2012 um 1:09  |  135447

@inari
Junge, junge, so jung und schon so voller Vorurteile. Der einzige, der hier festgefahren ist, bist du wohl selber.
Übrigens, der DFB kann da allein gar nicht machen. Das muss von der FIFA kommen. Denn um technische Hilfsmittel einsetzen zu können, muss eine Regeländerung her.

Frohe Feiertag @ALL


pax.klm
22. Dezember 2012 um 9:50  |  135453

Dan
22. Dezember 2012 um 9:58  |  135454

@inari
Schoenen Gruss von einem Ue50 Kandidaten.
Nur fuer Dich breche ich mir gerade die Finger um Dir eine Nachricht von meinem neuen Spielzeug mit SmartTV zusenden. 😉
Gerade wir „alten“ Maenner sind vor technischem Spielzeug nicht geschuetzt.
——
@all
Danke fuer die Danksagungen. Habe ich gerne gemacht und vielleicht wird es wiederholt.

Ansonsten schon mal Euch allen und Euren Familien ein besinnliches Fest.


pax.klm
22. Dezember 2012 um 10:00  |  135455

@ „H´s S V „, sorry, ich weiß nicht was Du @apollo sagen willst.
Habe Deinen Beitrag vom 21 ten um 10.27 Uhr ge-lesen, sehe nicht was er fehlinterpretiert hat. Habe das auch schon mal um 18.06 Uhr geschrieben.
Sicher steht Dir diese Meinung zu, aber wenn Du damit etwas anderes sagen wolltest, dann solltest Du dringend Deine Interpunktion ändern…


pax.klm
22. Dezember 2012 um 10:02  |  135456

Dan // 22. Dez 2012 um 09:58

Wiederholt? Das ganze noch einmal? Nee, nee bitte so nett noch zu anderen Themen . Danke, Dir und ein schönes WE!
Pax


pax.klm
22. Dezember 2012 um 10:05  |  135457

Gerade wir “alten” Maenner sind vor technischem Spielzeug nicht geschuetzt.

Wohl, wohl, es muß sich aber bedienen lassen, sprich größere Tasten und Beschriftungen…,
möchte gerne vorher sehen und wissen was ich mache.

Allerdings lieber als zu löten, da nehme ich den „Siebzehner“ in der Garage und hole mir verschmierte Finger…


Treat
22. Dezember 2012 um 11:35  |  135458

Schon mal „Die geschützten Männer“ von Robert Merle gelesen, Jungs?

😉

Blauweiße Grüße
Treat


22. Dezember 2012 um 12:19  |  135460

[…] ebenfalls über Spieler aus der Kategorie “Was macht eigentlich…?” und lässt in “Lyngby, Bernabeu oder die eigene Couch: Ehemalige Herthaner und ihr Leben nach Hertha” einen Gastautoren zu Wort kommen, der die Karriere der jüngsten Abgänge beleuchtet. Allerdings […]


apollinaris
22. Dezember 2012 um 12:33  |  135461

@hurdi: danke für den Vermittlungsversch. Das ist für mich einer der Königsdisziplinen..Warum du dabei den entscheidenden „Satz“ nicht mitliest, verstehe ich aber nicht 😯 ?
„klingt ganz nach: alles nur Teufelszeug, wehret den Anfängen“
In diese Steilvorlage legte sich dann, in seiner Art eben, @Inari.
Ich kann da nicht erkennen, was ich falsch zugeordnet haben soll?
Ich war dabei, so sehe ich das eben, sehr moderat und ohne große Emotion geblieben. Aber als mir dann das Übliche vorgeworfen wurde ( keine Ahnung, woher das kommt..?), fing mich die Sache an, zu kratzen.
Und da es nun, „am Morgen danach“ weiter zu gehen scheint, steige ich hier mal aus der für mich unmißverständlichen Geschichte aus und warte auf´s neue Thema 😉


jenseits
22. Dezember 2012 um 12:33  |  135462

Danke, @Dan, für diese tolle Zusammenstellung.

Für die beiden „Spanier“ hat sich der Wechsel offensichtlich gelohnt; vor allem für Ebert freut es mich, dass er dort gute Leistungen bringen kann und daher auch entsprechende Anerkennung genießt.

Traurig jedoch die Entwicklung für Raffa. Wenn er noch nicht einmal mehr spielen darf, muss er doch recht unglücklich in Kiew sein – hoffentlich wird er in die Bundesliga ausgeliehen. 🙂

Heute ein kleiner Artikel von @jmeyn in der Morgenpost über die Bedeutung der besinnlichen Tage für einige Herthaner. Da wurde die Chanukkia zur Chanukkai… 😉


Jimbo
22. Dezember 2012 um 12:35  |  135463

Gute Arbeit!
Danke Dan!


jenseits
22. Dezember 2012 um 13:08  |  135465

Für diejenigen, die es interessiert und noch nicht kennen, ein, wie ich finde, schöner Artikel über Ebert in der Berliner Zeitung.

http://www.berliner-zeitung.de/hertha/ex-hertha-spieler-patrick-ebert-im-spanischen-herbst,10808800,21169216.html


sunny1703
22. Dezember 2012 um 13:12  |  135468

Wären wir „alte Männer“ so mit Vorurteilen belastet wie von @inari beschrieben, gäbe es die Einführung eines Ersatzspielers vermutlich 2331! 🙂

Bei @Dans Aufzählung ist keine Gleichmäßigkeit zu erkennen. Für manch einen scheit die Trennung von Hertha ein Fortschritt zu sein, für manche einen nicht. Letzteres fällt mir bei den Spielern aus der Favrezeit ein. Friedrich nach einer Pause jetzt vor dem Rentnerdasein in die USA geflüchtet. Simunic in Hoffenheim gescheitert, scheint in seiner Heimat die Karriere ausklingen lassen zu können. Voronin,ein Ärgernis in Düsseldorf, Drobny ein Verlierer des Wechsels zum HSV, ebenso wie Kacar. Panatelic sitzt nur noch auf der Bank, Bengtsson sitzt bei Twente auch mehr auf der bank. Einzig die ungeliebten SvB und Pejcimovic haben sich einen Stammplatz erkämpft.
Ob das Zufall ist?

lg sunny


apollinaris
22. Dezember 2012 um 13:35  |  135470

Friedrich hatte eine herausragende EM gespielt, wechselte zu Wolfsburg und verletzte sich am Abend seiner Karriere sehr schwer-den würde ich nicht in die Aufzählung nehmen. Pante und auch Simunic haben noch oft für ihre Nati gespielt, nur sind die nun mal mittlerweile im Rentenalter. Mit Wolfsburg hatten die sich eben verzockt. Aber wer denn nicht ? 😀
Peico war blutjung. Steve van Bergen spielt das, was die meisten in ihm gesehen haben: einen durchschnittlichen Erstligafussballer. Nicht besonders stark, nicht besonders schwach.- Für Ebert freut mich das besonders. Bei Lell war ich mir sicher, denn den fand ich bei uns oft wirklich gut…Voronin mochte ich nie-Pante fand ich vieeel besser. Und dass der hier als Anti-Fussballer schlechthin gehandelte Mija sich wieder durchsetzte , freut mich auch besonders-denn ich fand ihn als“ Gesamtpaket“ richtig gut. Bei mir hätte er immer gespielt..So sehe ich das, @sunny. Ich behaupte ja seit Jahr und Tag, dass Hertha nicht mehr als jeder andere normale Verein Talente „übersieht“. Hier ist die Hertha m.E. ein stinknormaler Klub, auch, wenn es immer wieder von Fans anders kolportiert wird.


22. Dezember 2012 um 13:37  |  135472

@Dan

Sehr interessant und erhellend. Hoffentlich lesen das auch einige der aktuellen Himmelsstürmer bei Hertha und verstehen, dass nirgendwo die gebratenen Tauben herumfliegen.

@hurdie

Kriegst ’n Küsschen. 😉


Freddie1
22. Dezember 2012 um 13:46  |  135474

@dan
Yapp, schöne Auflistung

@sir
Wir sind doch auch schon verwechselt worden. Gib nochn Knutsch von mir weiter 😉


22. Dezember 2012 um 13:57  |  135479

@Freddie

Dabei sehe ich viel besser aus als Du. Hehe.


hurdiegerdie
22. Dezember 2012 um 14:47  |  135488

Ich würde Küsschen am 2. Januar im Turm entgegen nehmen, aber ohne Zunge.


Freddie1
22. Dezember 2012 um 15:31  |  135492

Schade 😉


22. Dezember 2012 um 16:06  |  135494

@hurdie

Klingt verlockend. 😉

Anzeige