Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ssst, mal etwas näher rücken an den Rechner.  Und leise. Der Trainer mag das Thema nicht. Auf der letzten Pressekonferenz des Jahres, nach dem 2:1 gegen den FSV Frankfurt, wurde Jos Luhukay gefragt: Das Ziel sei die Bundesliga-Rückkehr. Er habe  sechs Monate mit der Mannschaft gearbeitet. Wo genügt Hertha bereits Bundesliga-Ansprichen? Und wo muss es noch besser werden.

Oha. Heftiges Kopfschütteln. So können nur Journalisten denken. Luhukay:

„Ich werde kein Wort über die Bundesliga verlieren, ehe wir nicht aufgestiegen sind. Ich habe Respekt vor jedem Gegner, gegen den wir bis Mai antreten werden.  Bevor wir das Ziel nicht tatsächlich erreicht haben, werde ich nichts dazu sagen.“

Das ist in Ordnung. Aber das Gegenteil davon ist auch richtig. Natürlich wird bei Hertha längst auch über die erste Liga nachgedacht. Habe einen Tag später mit dem Trainer telefoniert. Und gesagt: Wenn Hertha die Verlängerung mit Spielern wie Fabian Holland und Sascha Burchert bekannt gibt, versehen mit dem Zusatz ‚Der Vertrag gilt jeweils für die erste und Zweite Liga‘. Dann heißt das doch, dass der Verein diesen Youngstern zutraut, Bundesliga zu spielen . Luhukays Antwort:

Natürlich, sonst hätten wir das ja nicht gemacht.

@sunny ist das egal, ob der Trainer das Thema mag oder nicht.  Hier kommt seine Auffoderung sich mit dem Kader auseinanderzusetzen. Und mit der Perspektive Bundesliga. Und der Frage, wo Nachbesserungsbedarf besteht.

(@sunny) – 42 Punkte nach 19 Spieltagen, Platz zwei, was für eine erfreuliche Bilanz. Wir wissen alle, Hertha kann sich den Aufstieg nur noch selbst verderben. (Dann hätten sie es aber auch nicht anders verdient).  Doch bei aller Euphorie muss die Frage gestellt werden, ist dieser Kader einer, der auch in der 1.Liga bestehen kann. Die nächste Saison in der Bundesliga  wird vermutlich stärker besetzt sein als die diesjährige.  Ich gehe davon aus: 2013/14 wird es „schwache“ Mannschaften wie Fürth oder Augsburg dort oben nicht mehr geben. Das heißt: Die ersten ‚Favoriten‘ für den Abstieg im kommenden Jahr werden die Aufsteiger sein.

Natürlich wünschen wir uns alle einige gute Verstärkungen, doch wir wissen auch um die prekäre finanzielle Situation. Aber die beiseite geschoben, auf welcher oder welchen Positionen würdet ihr den Kader qualitativ zwingend verstärken? Und wo  zumindest verbreitern?

Bei der zweiten und dritten Clickshow sind bis zu neun (!) Antworten möglich.

Herthas Kader ist in der aktuellen Besetzung erstligatauglich

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Für Liga eins muss sich Hertha verstärken im . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Für Liga eins muss Hertha sich in der Breite verbessern . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

71
Kommentare

Kamikater
26. Dezember 2012 um 11:09  |  135719

Für Ursula zu Weihnachten:

1.


fg
26. Dezember 2012 um 11:12  |  135720

weihnachtssilber


catro69
26. Dezember 2012 um 11:17  |  135721

3.


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 11:24  |  135722

Blech..


boulette in Thüringen
26. Dezember 2012 um 11:28  |  135723

Ach dann meinen Platz an Kamikater, wenn er sein Gold an Ursula spendet. Alles wird gut nächste Saison in Liga 1


Kamikater
26. Dezember 2012 um 11:39  |  135724

Also wenn man ganz ehrlich ist, wird in der Bundesliga mehr und mehr ein ganz anderer Fussball gespielt, als vor Jahren.

Das Beispiel Dortmund sollte uns schon dienen, um das Ideal, nach dem sich ehrlicherweise unsere allsamstägliche Kritik am eigenen Verein hier im Unterbewusstsein richtet, mal auf unsere Zukunftsfähigkeit hin zu überprüfen.

Diesen Zug hat ja sogar Bayern verpasst gehabt und mußte zugeben, dass ihnen Dortmund so ziemlich weit Vorraus ist, bis sie kleinlaut bei geben mussten und wie immer mit teuersten Einkäufen und maximalem Trara Samstag für Samstag dagegen hielten. Allerdings haben sie noch nichts erreicht.

Der Wandel ist selbst in München nicht über Nacht vollzogen worden. Und ob er funktioniert, werden die in München auch erst in den Duellen 2013 erfahren, bisher jedenfalls nicht im direkten Vergleich, sondern nur über die Punkte der Tabelle.

Was hat das mit Hertha zu tun?

Im Grunde muss man sich, wenn man up-to-date sein will, schon Dortmuind als fussballerischen Massstab nehmen. Die spielen im Grunde mit 8 Mittelfeldspielern (auch Pische und Schmelzer sind das eigentlich), das macht sie so flexibel und lässt jeden am Spiel teilhaben. Die beiden IVs und der TW sind die einzigen, die relativ statisch hinten bleiben.

An einem solchen Fussball kann aber man nur teilnehmen, wenn man das Glück und das Geld hat, sich die richtigen Leute über längere Zeit heranzuzüchten (Schmelzer, Götze, Grosskreutz) oder sie auf dem Markt (Kagawa, Pische, Lewandowski) zu finden und bezahlen (Reus) zu können.

Dann kommt das System:

Mit Klopp hat man einen modernen Fussballlehrer und einer ganz positiven Stimmung plus dem gefestigten Management und ein eigenes Stadion mit Stimmung.

Das System erlaubt es ihm, auch mal mit Ausfällen umgehen zu können, denn alle sind in Bewegung und technisch sehr stark, so dass ein Kurzpassspiel möglich ist und der Gegner schwindlig gespielt werden kann.

Wir haben all das nicht. Wir haben relativ biedere Spieler, die erst nach und nach mühsam von einem akribischen Fussballlehrer wieder psychisch aufgebaut werden mussten, ohne die finanziellen Mittel des Einschnitts oder des großen Umbruchs.

Daher tun wir uns später in der Bundesliga, wenn das Team vertraglich nach wie vor an Erfolge gebunden ist, um Geld zu verdienen, sehr schwer, wenn mal die Erfolge ausbleiben.

Wir hangeln uns in der Liga 2 zudem von Verletzung zu Verletzung und das macht JLu richtig gut. Aber für die Liga 1 reicht das nur, wenn wir ohne zentrale Verletzungen wie Kraft, Lusti, Kluge und Niemeyer dauerhaft Glück haben und Einzelspieler auch weiterhin Spiele knapp entscheiden.

Ohne Geld erwarte ich also künftig gar nichts, weil wir die Mittel schlicht nicht besitzen. Es wird ein gewisses psychisches Loch geben, was wir in Liga 1 auch wie am Anfang dieser Saison überstehen müssen, und zwar alle, Fans wie Präsidium, ohne gleich den Trainer zu feuern.

Wenn wir das überstehen, haben wir ne reelle Chance drin zu bleiben. Aber fusballerisch müssten 6 Mittelfeldspieler kommen, zwischen 18 und 24 Jahre, die flexiblen modernen Fussball spielen können.

Oder wir klonen Mukhtar. Aber der ist halt noch zu grün hinter den Ohren auch wenn er alles nötige mitbringt.

Für mich, ganz ehrlich, sind nur wenige unserer Spieler in der Lage, die Geschwindigkeit gepaart mit Technik und spielerischer Fähigkeit in Liga 1 mitzugehen.

Pekarik, Lusti, manchmal Ramos, ein fitter Ronny, ein konzentrierter ÄBH und ein gesunder Lasogga. Mit Abstrichen die lernenden Mukhtar und Holland.

Es gibt also nicht nur viel zu tiun, wenn wir die Liga halten wollen, sondern auch Geld zu verdienen oder mit Verkäufen Löcher zu stopfen. Mehr erwarte ich nicht.


fg
26. Dezember 2012 um 11:41  |  135725

denke jos und preetz werden ein gutes auge für ablösefreie spieler haben.
und der jos-faktor dürfte glaube ich „in der branche“, wie man so schön sagt, den einen oder anderen spieler dann auch überzeugen.
und klar, wie so viele andere auch wünsche ich mir einen hertha-kagawa!
quasi als „systemischen mittelfeldler“ für ursula…


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 11:42  |  135726

Im Tor, auf der RV und im Sturm sind wir erstligareif besetzt. Sonst bleibt noch viel zu tun. Aufgrund der finanziellen Situation wird man sich nur punktuell verstärken können. Der Kader braucht mehr Qualität und weniger Breite als derzeit. Deswegen hoffe ich, dass man sich traut, sich auch von guten Zweit-Liga-Spielern zu trennen, um Platz für zwei bis drei Zugänge zu schaffen, die sofort die erste Elf spürbar verstärken können. Den dringendsten Bedarf sehen ich im ZM/DM und im rechten Mittelfeld.


fg
26. Dezember 2012 um 11:46  |  135727

@kami: würde deinen ausführungen der erstligatauglichen spieler noch einen (fitten) klugen zuordnen.


Kamikater
26. Dezember 2012 um 12:00  |  135728

@fg
Ja, aber Kluge ist in Liga 1 nur Mitläufer, zu alt, zu langsam, auch wnen er unser zentraler und wichtigster taktischer Spieler ist.

Ein Kagawa allein bringt noch nicht das System. Da brauchst Du 6-8 solcher MF Akteure, die das läuferisch, technisch und spielrisch können.


fg
26. Dezember 2012 um 12:20  |  135729

ja, ich weiß, aber ich tippe einfach mal, wir kriegen weder 8 noch 6 kagawas. deswegen würde ich erstmal mit einem anfangen 😉


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 12:56  |  135731

Eins verstehe ich nicht:

Warum sollte man plötzlich mit 32 zu alt für die Bundesliga sein?


sunny1703
26. Dezember 2012 um 13:40  |  135732

Da Hamburg heute nach Berlin kommt :-), schreibe ich jetzt schon mal was zu meinem eigenem Beitrag. Sorry dafür!

Ich habe mir gestern nochmal die Partie zwischen Düsseldorf und Hertha angeschaut und habe dabei im Grunde nur auf das Sportliche geachtet. Natürlich ist das reine Theorie, aber ich glaube die Hertha von der jetzigen Vorrunde, hätte diese schwachen Düsseldorfer besiegt. Kraft hatte in Düsseldorf bei beiden Toren nicht gut ausgesehen, die IV war viel schwächer, Ramos war nicht ansatzweise wieder soweit wie jetzt, Ronny bot zwar eine ordentliche Partie,aber das auch nur 45 Minuten lang,Ruka ein Totalaausfall, Ben Hatira spielte wie unter Doping, zwei mal dunkelgelb ist eben Gelb Rot,usw. Einzig Raffael hätte ich heute gerne noch bei dem jetzigen team.
Aus dieser Sicht heraus,halte ich die T Frage für geklärt, sollte Janker wieder den Anschluss finden,ist der RV doppelt mit Ndjeng sogar dreifach besetzt, die IV scheint mir in der Qualität okay zu sein, da muss man abwarten,wie es in der Rückrunde läuft und ob die jetzige IV dann immer noch die StammIv ist. Und ob sie gut genug für die 1Liga ist, doch ich habe da ein gutes Gefühl. Den LV halte ich für unterbesetzt. Holland hat eine gute Spieleröffnung, doch defensiv ist er gewaltig steigerungsfähig,ansonsten brauchen wir da eine Qualitätsverstärkung auch weil Bastians bisher nicht den Nachweis für einen guten LV geleistet hat.
Der Sturm mit allen die jetzt noch bei der Mannschaft sind, ist gut besetzt, vor allem sollte PML wieder in Form kommen.

Wie für @Kami ist für mich das größte Sorgenkind das Mittelfeld. Ich bin mir noch nicht mal sicher,ob das DM mit Kluge und PN gut genug ist. Ich hoffe, dass sich da einer aus dem Nachwuchsbereich in den Vordergrund spielt, oder Perde(so er denn zurück kommt) mit etwas mehr Spielkultur zu seinem unermüdlichen Einsatz, den „Alten“ auf die Pelle rückt.
Ich hätte ja gerne mal ein DM Holland, Perdedaj gesehen,aber das mur nebenbei.
Im vorderen Mittelfeld sind einige Spieler sicher gut für die 2.Liga. Ndjeng ist mit seiner Art sehr wichtig, doch in der1.Liga ist er bisher immer gescheitert. ÄBH muss in der Rückrunde erstmal seine Klasse in der 2.Liga zeigen. Ben Sahar spielt einen sehr gepflegten Ball, aber auch von ihm muss mehr kommen. Ronny war die Hinrunde eine Klasse für sich, doch irgendwie hatte ich den Eindruck in den letzten Spielen lief das Spiel schon an ihm vorbei, trotz wichtiger Tore.In der 1.Liga stehen ihm ganz andere Kaliber auf den Füßen.Allagui hat mich in seinem Spiel im RM total enttäscht. Ramos scheint mir was das spielerische angeht, in der Lage zu sein mal als LM zu kommen, doch auch das ist nur eine Notlösung.
Nein im vorderen Mittelfeld sowohl auf den seiten als im Zentrum muss sich Hertha auch qualitativ verstärken, Raffael zurück aus Kiew, das wäre es. 😀

@Kami
Ein interessanter Beitrag und eine ebensolche Herangehensweise .Allerdings kommen beim BVB einige Dinge dazu die wir auch dann brauchen Glück, Glück und nochmals Glück.

Es bleibt mir schleierhaft,wie der Schulden BVB sich den Spieler Lucas Barrios leisten konnte, obwohl sie sich nicht mal für einen EC Wettbewerb qualifiziert hatten, während Hertha obwohl dafür qualifiziert, ihn sich nicht leisten konnte. Dann holte Hertha damals Ramos und nicht Lewandowski. Mit Herthas Abstieg ging Pisze zum BVB, für Reus war ebenfalls kein Geld da usw.
Wenn sich Hertha was von den Dortmundern abschauen sollte, dann einem Trainer und seiner Philosophie eine Chance geben.
Ansonsten sehe ich Herthas Weg weiterhin eher wenn schon Vergleiche dann näher bei den Bayern. Kraft, Lahm, Badstuber,Hummels, Alaba,Schweinsteiger,Müller, Kroos.
Die Bayern insbesondere Uli Hoeness bemängeln, dass in letzter Zeit zu wenig aus dem Nachwuchs und aus der 2.Mannschaft nachrückt. Die Bayern haben genug Geld um sich einen Martinez leisten zu können, doch sicher wäre ihnen der Rückgriff auf die eigene nachwuchsabteilung lieber.
Hier scheint mir Hertha unter JLu einen besseren Weg zu beschreiten als in den letzten Jahren.Ich hoffe das bleibt so.

Egal wie sollte Hertha aufsteigen, es wird schwer sich anschließend im Oberhaus zu behaupten…………….es sei denn die Chinesen kommen endlich! 🙂

lg sunny


catro69
26. Dezember 2012 um 13:57  |  135733

@Kami
Eine Entwicklung á la BVB ist wünschenswert, aber momentan eher unrealistisch. J-Lu ist kein Klopp, das ist nicht mal negativ gemeint.
Unsere Mannschaft wird nach dem Aufstieg mit den gleichen Attributen versehen sein, wie die Mannschaft nach dem letzten Aufstieg. Heißt, wir werden über den in der 2.Liga erlernten Kampfgeist kommen. Spielerische Akzente vermögen im jetzigen Kader nur wenige Akteure zu setzen.
Gespannt bin ich auf die Entwicklung von Ramos und Ronny. Mir würde eine Förderung des Zweimannsturms Allagui/Lasogga mehr gefallen, sollten wir damit erst nach dem Aufstieg anfangen, dürfte es zu spät sein.
Ich habe immer noch meine Zweifel daran, dass unsere Südamerikaner die Last der Spielgestaltung und Entscheidung allein stemmen können.
Mit Pekariks Rückkehr wird unsere rechte Außenbahn wieder etwas gefährlicher, dort sollte für die Breite nachgerüstet werden – ein offensiverer, schnellerer Ndjengersatz, vielleicht was für Mukhtar. Beichler muß langsam in die Hufe kommen, wir können nicht ewig warten und hoffen.
Auf der linken Seite kommt mit Kobi ein weiterer Kandidat für den AV, aber auch das li., bzw. zentr. MF. Was wird mit BenHatira? Die Dauer seiner Verletzung ist schon ungewöhnlich, da muß mit Rückschlägen und weiteren Ausfällen gerechnet werden. Knoll hat seine Tauglichkeit für die 2.Liga irgendwo schon bewiesen, aber den Sprung in die Bundesliga traue ich eher Holland zu.
Unsere, aus der Not geborene, IV läßt mich hoffen, jung und ballsicher, auf ihre Art modern. Ich weiß nicht genau, ob es Sinn macht, sich mit Franz, Janker und Hubnik Abwehrspieler der alten Schule zu gönnen, die, sollten Lusti und Brooks verletzungsfrei weiter ihre guten Leistungen abliefern, kaum Einsatzchancen haben werden. Ich wäre dort bereit mindestens einen der „Alten“ zu verabschieden und auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. Syhre schnuppert schon bei den Profis, mit Horoszkiewicz erwarte ich den nächsten Jungspund, der bei den Großen anklopft.
Im zentralen MF haben wir ein Duo, dass auch in der Bundesliga völlig in Ordnung ist. Sollten wir versuchen, mehr als nur kämpferisch gegenzuhalten, braucht es dort Alternativen. Kobi, na ja, schauen wir mal, wie sich die fehlende Spielpraxis bemerkbar macht. Eine „Verbesserung“ würde ich aber nicht in ihm sehen, mehr eine 1:1-Alternative, deswegen hier nachlegen und aufwerten.
Mit Kraft im Tor sind wir ordentlich besetzt, mit Burchert einen Teamplayer, der sich scheinbar an seine Reservistenrolle gewöhnt hat. Ich erwarte und verlange keinen Toptransfer auf dieser Position.


schnitzel
26. Dezember 2012 um 13:57  |  135734

Auf welcher oder welchen Positionen würdet ihr den Kader qualitativ zwingend verstärken? Und wo zumindest verbreitern?

Unser Kader würde in der BL gar nicht so schlecht aussehen, vorausgesetzt es wären auch wirklich alle fit.

@ Angriff: Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass Ramos 1. diesen Winter bleibt und 2. auch über den Sommer bleiben wird (ich wüsste nicht, warum er dann vor einer BL-Saison woanders hin wechseln sollte, wo er sich erst wieder mühsam einleben müsste? Es sei denn er verfällt einem Geldsegen, so wie sein Berater). Damit hätten wir in der Spitze einen Ramos und einen hoffentlich wieder gesunden und in Form gekommenen Lasogga; außerdem einen Allagui der auch definitiv BL-tauglich ist – sich aber besser in unser Spiel einbringen muss. Auch als eine 9 sehe ich Ben Sahar, der eiskalt vor dem Tor ist (bzw. sein kann). Auch er muss noch besser einleben. Wenn wir noch einen Wagner als Stürmer Nr. 5 hernehmen, sind wir in der Spitze und in der Breite ganz gut aufgestellt, in dieser Konstellation hätten wir keinen weiteren Bedarf.

@ Mittelfeld: Zu Ronny habe ich mich oft genug deutlich geäußert, er ist für die BL absolut nicht geeignet und hier hoffe ich, dass wir nach einer Vertragsverlängerung noch irgendwie eine Ablösesumme generieren können. Er wird nächstes Jahr 1. nicht mehr so viele Freiräume vorfinden und 2. mit dem höheren Tempo einfach nicht mitkommen. Für mich ist er auf keinen Fall BL-tauglich. Wir müssen uns auf der Position hinter den Spitzen entweder eine neue interne Lösung mit überlegen (Ben Sahar? Mukhtar?), die wohl etwas Geduld voraussetzt oder wir müssen Geld in die Hand nehmen und uns extern umsehen. Selbiges gilt für die rechte Seite, wo wir einen Ndjeng haben, der für die 2. Liga halbwegs ok ist, nach hinten brav mitarbeitet, nach vorne aber eigentlich keine Durchschlagskraft hat. Dann wäre noch Beichler, von dem ich sehr viel halte, aber permanent verletzt ist. RM ist eine ähnlich große Baustelle wie ZM/OM. Links (Ben Hatira, Mukhtar, Ben Sahar) und auf der 6 (Kluge, Lustenberger, Niemeyer) sind wir ganz ordentlich aufgestellt.

@Abwehr: Links haben wir einen gesunden Konkurrenzkampf zwischen Holland und Bastians, daran würde ich nichts ändern. Beide sind noch recht jung und können sich noch ordentlich weiter entwickeln. Rechts haben wir Pekarik, der hinten eine Bank ist, nach vorne aber noch deutlich mehr machen muss. Wenn noch Franz wieder fit wird, kann er oder Ndjeng als RV aushelfen. Auf den Seiten sehe ich keinen Bedarf. Im Zentrum wünsche ich mir, dass Lusti wieder auf die 6 vorrückt. Dort brauchen wir spielstarke Jungs, die nicht jeden zweiten Pass ins Out oder zum Gegner spielen (sorry PN). In der IV blieben noch Brooks, den ich unbedingt in jedem einzelnen Rückrundenspiel sehen will, Franz, den ich auf „Dauer“ (bis er zu alt für BL 1 ist) an seiner Seite sehen will. Hubnik als Backup ist fragwürdig, so kommt er eher nicht in die Gänge. Zur Not können im Zentrum Bastians und Lustenberger aushelfen. In der Spitze brauchen wir auch hier keine Verstärkung, wenn überhaupt dann eher in der Breite (evtl. aus der U23 raufholen).

@Tormann: Kraft und Burchert, das muss auch für BL reichen.

Meine Wünsche für 2013: Bitte alle Spieler gesund bleiben und werden, bitte sich brav einleben (Ben Sahar, Allagui) und bitte Lustenberger auf der 6 aufstellen. Im Sommer dann bitte, bitte, bitte Ronny abgeben und im ZM/OM und RM ein wenig nachrüsten. Und aufsteigen wäre auch sehr nett 😉


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 13:57  |  135735

@Exil-S.

Was ich immer höre ist, dass die Laufleistung und die Geschwindigkeit heute soviel höher ist, das die Spieler schneller ausgebrannt sind.

M.E. mag das richtig sein, es heisst aber nicht, dass wenn ein Spieler dieses Alter erreicht hat, er automatisch zu alt ist.
Das ist ja immer eine Durchschnittssache.
Die Gesamtlebenserwartung von Männern ist bis 24 Jahre niedriger als danach, wenn sie erstmal 24 Jahre alt sind. Ähnlich sehe ich es bei Fussballspielern. Vielleicht kannst du heute nur noch durchchschnittlich bis 30 Jahre spielen. Bist du aber erstmal 30, heisst das nicht, dass du nicht noch länger spielen kannst.


Kamikater
26. Dezember 2012 um 14:13  |  135736

@hurdie
Heißt das, dass die Chance, mit 32 zu spielen 6 Jahre höher ist, wenn man 30 ist, als wenn man 24 ist?
😆


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 14:29  |  135737

Im Prinzip ja, @kamikater. 😉


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 14:31  |  135738

@sunny

Extra für Dich eine Archivsuche heute:

http://wap.bild.de/sport/fussball/lucas-barrios/beim-bvb-wieder-im-rennen-9129116.bild.html

MZ durfte im Gegensatz zu MP Transfereinnahmen reinvestieren.

@hurdie

Davon höre ich auch immer wieder, mag es aber nicht verstehen.


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 14:39  |  135739

@Sunny: Die Einkaufspolitik des BVB zeigt doch, dass man sich in gewissen Situationen Sparsamkeit nicht leisten sollte.

Barrios haben wir nach meiner Erinnerung nicht verpflichtet, weil Favre ihn nicht wollte.

Wer einen Blick für junge Spieler mit hohem Weiterentwicklungepotenzial hat, kann dafür auch mal 4-8 Mio. Euro ausgeben, weil der Spieler die Mannschaft für zwei bis drei Jahr auf ein höheres Niveau heben kann und danach gewinnbringend für den Verein den nächsten Karriereschritt machen kann. Wenn Deisler gesund geblieben wäre, wäre er ein Berliner Musterbeispiel für eine solche Transferpolitik. Man muss auch mal beherrschbare Risiken eingehen, um einen Schritt nach vorne machen zu können.


sunny1703
26. Dezember 2012 um 14:48  |  135740

@Exil

Wenn es denn „nur“ ein Barrios gewesen wäre, doch insgessamt gab es weitere 10 Neuverpflichtungen und die endgültige Verpflichtung von Hummels.

Ich bin da schon eher bei was kostet die Welt,lass uns ein wenig EA Fußballmanager spielen.

Nein, Hochachtung vor dem was Klopp aus dieser Truppe herausholt bzw bisher herausgeholt hat, doch an der Glückstransferpolitik kann UND darf sich Hertha nicht orientieren.

lg sunny


Freddie1
26. Dezember 2012 um 15:17  |  135741

@linksdraussen

Wir konnten uns weder Voro noch die Verlängerung des Vertrages von Pante leisten.
Wie sollten wir uns dann Barios für knapp 5Mio leisten?
Das hat dann nix mit Mut zu tun, sondern mit wirtschaftlicher Einsicht oder Notwendigkeiten.


Ben
26. Dezember 2012 um 15:18  |  135742

Ronny zu langsam, nicht Bundesligafähig… bla bla..

Er wird mehr Platz haben als jetzt, da der Gegner eher offensiv spielen wird und er nicht wie jetzt als bester Spieler der 2.Bundesliga im Fokus steht.

Außerdem muss Ronny für sein Spiel gar nicht besonders schnell sein. Seine Pässe spielt er jetzt schon unter Bedrängnis gegen zwei Spieler am dritten vorbei und in Liga 1 wird kleinlicher gepfiffen. Also andere Kaliber ?

Spielerisch kann man Ronny schwer vom Ball trennen, wüsste jetzt nicht warum das in Liga 1 so viel einfacher wäre.

Hertha sollte nicht schon wieder den Fehler machen vor Demut zu erstarren. Dortmund München und Gelsenkirchen sind nicht der Maßstab. Gegen den rest kann man mit einer Gewinnermentalität auch gewinnen.

Man hat sich schon letzte Saison selbst geschlagen und die Adjustments verpasst.

Gehen dürften

1. BASTIANS, der kann auf links gar nichts und kam von Schiesbude Freiburg und spielte bei Hertha genauso weiter

2.Janker, das wird wohl nichts mehr mit der Gesundheit und Spielzeit.

Ansonsten:

Wenn Kraft mal Spieleröffnung lernt und Schüsse aus der Distanz beginnt zu halten, wobei er da wohl einfach zu klein ist, brauchen wir auch keinen neuen Keeper. Sehe das allerdings skeptisch.

————————–Lasogga——————-

Ramos———-Ronny—————-Ben Hatira

———————Niemeyer—-Kluge——————

Holland—-Brooks–Lusti——–Pekarik

————————Kraft————————–


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 15:21  |  135743

@sunny

Klar fragt man sich, wie andere Schulden-Klubs das schaffen. Ich denke mal, dass der BVB andere Kreditlinien hat als Hertha, weil allein der DK-Verkauf ja bei ca. 55.000 DK liegt. Dann noch mehr Zuschauer-Einnahmen, etc. Und man weiß ja nie, in wievielen Raten solch Transfersummen beglichen werden.


Ben
26. Dezember 2012 um 15:34  |  135744

@Freddie: Dann haben wir uns halt den Abstieg geleistet. Besser ? Den 2 fachen…

Reus, großkreutz, perisic, ayew waren immerhin auch zu haben. Weit günstiger!


sunny1703
26. Dezember 2012 um 15:41  |  135745

@Exil

Ach was, die dachten sich, wenn es schief geht, uns kann doch keiner was. Die Lizenz bekommen wir immer und wenn es eng wird, hilft uns der von den Fans verhasste FC Bayern mal eben wieder mit einigen Millionen. 😀

lg sunny


Freddie1
26. Dezember 2012 um 15:50  |  135746

@ben
Entscheidungen von früher mit dem Wissen von heute zu beurteilen , ist immer leicht.
Von den von dir genannten Namen waren doch nur tatsächlich Perisic und Ayew zu haben. Und soo überzeugend fand ich sie damals im Training nicht. Klar war der Abstieg noch teurer. Aber was willst du machen, wenn die Banken die Kreditlinie kürzen? Geld selber drucken?


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 15:57  |  135747

@freddie

Ist eben auch ein Hamsterrad.
Ich weiß noch, wie es hieß, die Jungs seien noch nicht zu gebrauchen. Und wirklich überzeugt hat mich bspw. ein Perisic beim BVB auch nicht. Aber nun soll er ja ins gelobte VW-Land wechseln. 😉


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 16:07  |  135748

@Freddie: Bin da ganz bei Ben. Die Abgänge der Fast-Meistersaison nicht adäquat zu ersetzen oder gar partiell zu verhindern, war sportlich aber insbesondere wirtschaftlich die schlimmste Entscheidung der jüngeren Vereinsgeschichte. Durch die beiden Abstiege ist Substanz verloren gegangen.


Freddie1
26. Dezember 2012 um 16:20  |  135749

Klar war es im Nachhinein die schlimmste Entscheidung. Nur, lag die Entscheidung beim Verein?
Wovon willst du Spielerkäufe finanzieren, wenn du 5 Mio Transferüberschuss erzielen musst?
Aber wie @exil schrob, Hamsterrad.


apollinaris
26. Dezember 2012 um 16:25  |  135750

Ich denke, wir müssen gezielt die Qualität steigern; da wir kein Geld haben, brauchen wir Glück und Fingerspitzengefühl..Sich den BvB zum Vorbild zu machen, wäre ziemlich falsch- denn wir sind schlicht und ergreifend weder mit Klubs wir Schalke, BvB, Bayern etc vergleichbar-da fehlt uns vieles, nicht nur kreative Buchführung. Die Liga macht ja seit Jahrzehnten den immergleichen Fehler, das sie versucht, erfolgreiche Vereine und deren Konzepte zu klonen. Das geht nahezu immer in die Hosen.-Wir müssen da unseren ureigenen Weg gehen, in dem wir unsere Situation schonungslos analysieren und entsprechend das Konzept ausarbeiten. Der BvB spielt für uns nicht die gringste Rolle-und Bayern sowieso nicht 🙄
Ronny wird in der 1. Liga keine tragende Rolle spielen können und nur sehr sehr selten schicke Pässe abfeuern können-das liegt ja auf der Hand.-Aber selbst wenn: er darf nicht unser Herzstück des Spiels sein-das haben wir jahrelang mit Raffa ( der ne Nummer größer einzuschätzen ist, alleine durch seine Pferdelunge..) gemacht und sind kläglich gescheitert, -weil der nicht die Extra-Klasse eines Marcello hatte. Wir sollten gelernt haben, dass die individuelle Klasse eines Lasso,Raffa ,Ramos, Kobi, Ronny, Pekarik etc in der 2. Liga ausreicht, um Meister zu werden-in der höchsten Liga wiederum relativiert sich diese Klasse um nahezu 1 Ligastufe.-Da ist ein Ronny einer von (sehr) vielen, da sind mindestens 10 Spieler auf seiner Position besser.-Wir müssen unser Spielsystem also völlig anders ausrichten. Es ist insofern etwas besorgniserregend, dass Hertha immer noch so sehr über die individuele Klasse ihre Spiele gewinnt. Braunschweig, mit weniger guten Fussballern, traute ich im Moment den Klassenerhalt eher zu..weil sie über Homogenität kommen. Wir brauchen sicher auch nicht 8 MF-Spieler, das halte ich für..(..).
Wir müssen einen lauf-und spielstarken Mittelfelder dazubekommen; einen guten Mann für die IV, einen torgefährlichen offensiven Außenspieler(Beichler?) und, falls Janker nicht zurückkehren kann, noch einen Backup für die rechte Defensive Seite.Links hoffe ich einfach mal…das Holland das schaffen kann.
Insgesamt muss unser Spiel noch harmonischer werden und expressiver. Da Ronny leider sehr oft den Ball viel zu lange hält und oft genug an „Schnittstellen“ den Ball verliert, den Blick eher mittig ausgerichtet hat..wird das ein schwer zu vermittelnder Widerspruch sein: einerseits braucht die Mannschaft z.Z. Ronnys Klasse, um aufzusteigen-anderseits steht Ronnys Spielweise und sind seine Schwächen in der 1. Liga durchaus Gründe, warum es wieder runter gehen könnte.-Ich bin sicher, dass bei den Trainern und der GF gerade dieses Thema fieberhaft diskutiert wird. Für mich wird die richtige Entscheidung (Strategie) in dieser Frage, einer der Schlüssel für die kommende Saison sein.
Wie kann man Ronny´s Qualitäten punktuell nutzen und wie kann man sich gleichzeitig von diesen emazipieren..


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 16:39  |  135751

@Freddie: Bei wem sonst als dem Verein? Die Auflage war eine interne, keine der DFL. Wer es nach einer solche Saison nicht vermag, Partnern aufguzeigen, dass man mit ein bißchen Geld dauerhaft im internationalen Geschäft präsent sein wird, sollte sich einen anderen Job suchen. Genug der Vergangenheitsbewältigung…

Apo kann ich in vielen Punkten zustimmen. Optimistisch stimmt mich, dass wir einen Trainer haben, der in Augsburg bewiesen hat, dass er mit mittelmäßigen Zweitligakickern mit Disziplin und Geschlossenheit die Klasse halten kann. Ich hoffe, er und Preetz haben aber auch die Härte, Spieler, die Hertha auf Dauer in der ersten Liga nicht weiterbringen werden, wegzuschicken.


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 16:39  |  135752

aufzuzeigen


Slaver
26. Dezember 2012 um 16:43  |  135753

Gezielt verstärken müssen wir uns nur mit einem Linksverteidiger und einem rechten Mittelfeldspieler. Der Rest der 1. Elf reicht für die 1. Bundesliga. Auf manchen Positionen (z.B. RV, IV, ZDM) müssen wir uns noch in der Breite verstärken.

Aber generell haben wir schon eine gute Basis in der aktuellen Mannschaft, was den Aufstieg anbelangt. Wünschenswert wäre es natürlich, wenn junge Spieler, wie Holland und Brooks ihre gute Entwicklung auch in der 1. Bundesliga bestätigen könnten.

Generell haben aber die letzten Jahre in der 1. Bundesliga gezeigt, dass die Qualität des Kaders gar nicht so entscheidend ist. Viel mehr sind meist eher die Teams unten drin gestanden bzw. abgestiegen, welchen am wenigsten gelungen ist eine Einheit als Team auf dem Platz zu formen. Unsere Abstiege, sowie auch der von Eintracht Frankfurt oder dem 1. FC Köln, waren alle nicht der fehlenden Qualität geschuldet.

Auch Teams, wie Mainz, Frankfurt, Freiburg, letztes Jahr Gladbach etc. zeigen ja immer wieder, was man mit relativ schwachen Kadern erreichen kann, während zwiefelslos stärkere Kader, wie Wolfsburg oder Hoffenheim schonmal unten mit drin stehen, weil sie es aus mangelndem Mannschaftszusammenhalt nicht auf den Platz bekommen.

Und auch das wird bei uns (sofern wir aufsteigen) in der 1. Bundesliga der Schlüssel zum Erfolg (Klassenerhalt) sein.

Insofern braucht man nicht jetzt schon verzweifeln, dass wir sofort wieder absteigen würden, wenn wir uns nicht noch deutlich „verstärken“.


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 16:46  |  135754

@linksdraussen

Was @freddie meinen wollte, ist der Aspekt, dass der Überschuss mit Sicherheit eine interne Auflage war, die aber dem Bedienen von kurz- und mittelfristigen Verbindlichkeiten geschuldet war. Ich meine mich zu erinnern, dass die erste Anleihe fällig war.


linksdraussen
26. Dezember 2012 um 16:51  |  135755

@Slaver zu Gladbach letzte Saison: Dante, Arango, Neustädter, Reus.

Auch wenn ich Dir sonst voll zustimmen kann, sehe ich derzeit keinen Spieler in unserem Kader von dieser Qualität. Und in einem sonst mittelmäßigen Kader brauchst Du halt ein Gerüst von vier bis fünf Spielern, die den Unterschied ausmachen können.


trikottauscher
26. Dezember 2012 um 16:51  |  135756

@all
auch von mir an dieser stelle „frohe feiertage“ für alle und: glück, gesundheit, frieden & co. für 2013… insbesondere auch für die blogväter, die hier immer vollen einsatz zeigen. merci!

@hertha-1.liga: leider ist es doch so, dass anspruch (1. liga) und wirklichkeit (marode finanzen) zu erheblichen diskrepanzen führt… nur allein wegen der ‚großen namen‘ (verein, management, trainer…) wechselt wohl kaum noch ein erstligatauglicher spieler an die spree. soll heißen: frisches geld muss her. so oder so. nur so -gepaart mit sachverstand, weitblick, geduld & spucke- wird man zukünftig wieder ein wettbewerbsfähiges erstliga-team in berlin etablieren können…
aktuell herrscht m.e. in der zentralen kreativabteilung (OM u. DM) am dringendsten handlungsbedarf. es fehlt ein ‚creative-leader‘. meine meinung…


Freddie1
26. Dezember 2012 um 17:02  |  135757

@exil
Danke! Zu glauben, dass man aus Jux und Dollerei Geld rein holen muss anstatt zu investieren, halte ich eben für anmaßend.
Die seinerzeit handelnden Personen, die mit Sicherheit um den Ernst der Lage wussten, treffen doch nicht Entscheidungen aus den hohlen Bauch heraus. Ob die Entscheidungen immer richtig waren, sei dahin gestellt.


apollinaris
26. Dezember 2012 um 17:14  |  135758

Gladbach hatte in der letzten Saison einen nominell schwachen Kader? Daskann ich nun wirklich nicht finden 😆 -Auch Mainz hat mindestens so gute Spieler, wie Hertha. Wie üblich werden die eigenen Spieler überschätzt, fürchte ich. Das permanente Gepreetze, das wir angeblich immer über ausreichende Qualität verfügt hätten, zählt für mich zu den gröbsten Fehleinschätzungen der beiden Abstiege.
Wir müssen akzeptieren, dass wir einen der schwächsten Kader haben werden-und daher über andere Tugenden kommen müssen. Nur, wenn das zu 100% verinnerlicht wird, kann es klappen. Wenn die Ronny und Ramos´ etc glauben, sie wären (im Grunde) erstklassige Spieler, geht´s genau wieder in die falsche Richtung.Das Wort „Demut“ war bei uns leider nie mit Inhalt gefüllt..nur Phrase, die immer wieder durch uns selbst ausgehebelt wurde.-Die fehlenden , auch nur respektablen, Angebote für unsere derzeitigen „Unterschiedsspieler“, illustrieren das doch ganz gut, finde ich. -Man muss den Spielern einbleuen, dass sie sich zeigen müssen, wenn sie noch mal erreichen wollen!


trikottauscher
26. Dezember 2012 um 17:22  |  135759

@apo
absolut nachvollziehbar, was du postest. sehe vieles ähnlich…


zenturio
26. Dezember 2012 um 17:22  |  135760

Die Mannschaft ist zu gut für Liga 2 und zu schlecht für Liga 1. Ich betrachte zum jetzigen Zeitpunkt die Mannschaft auf keinen Fall als BL tauglich. Wer sowas tut, betreibt Wunschdenken. Das darf und kann natürlich ein GF Sport und auch ein Trainer zum jetzigen Zeitpunkt der Saison nicht kundtun. Die Erstligatauglichkeit von einigen Spielern ist uns wohl alle noch gut in Erinnerung und selbst bei guten coaching von Luhukay sind diese limitiert. Luhukay ist ein sehr guter Trainer der trotz aller finanz. Zwänge dringend für Liga 1 Verstärkungen brauch,denn zaubern kann der auch nicht. Man darf sich auch nicht vom jetzigen Tabellenplatz blenden lassen ,sondern sollte die erbrachten Leistungen realistisch einschätzen. Die Mannschaft besteht aus drei Teilen. Spieler die durchaus in der stärksten Liga der Welt mithalten können, weiterhin aus Spielern die hoffnungsvolle Talente sind aber ihre BL Tauglichkeit erst noch beweisen müssen und aus Spielern die uns aus verschiedenen Gründen nicht mehr weiterhelfen können bzw. werden. Preetz sollte mit Hochdruck daran arbeiten das er Spieler wie Morales, Fardi, Janker,Knoll,Beichler,Perde.,Djuricin,Bastians,Hubnik, Franz ( trotz seines tollen Charakters )sowie Allagui für uns Best möglich weg bekommt und uns mehr Klasse statt Masse an Land zieht. Ich warne auch davor in Gänze das System Eintracht zu kopieren die zwar auch 11 Spieler weggeschickt haben um die Stärksten aus Liga 2 zu verpflichten. Wir sollten endlich mal mehr Leistung und Ergebnisse beim scouting zeigen. Im Tor mit Kraft, Burchert und Sprint sind wir Erstklassig besetzt. Sollte Ramos was ich mehr als hoffe bleiben sind wir mit der Position als Stoßstürmer dazu Lasso und Wagner ebend falls gut aufgestellt. In der RV mit Pekarik und Ndjeng als Ersatz auch. Wir sollten in der IV zu Lusti und Brooks zwei neue Kräfte verpflichten. Weiterhin brauchen wir für den Fall der Fälle eine Alternative zu Holland und die kann und ist nicht Bastians und Kobi der nur eigentlich eingreifen sollte wenn die Not wirklich groß ist. Im DMF müssen wir nachlegen im RMF sowie einen Ronny Ersatz sollten wir auch haben. Links sind wir mit Hatira,Sahar und Schulz auch ausreichend besezt. Also nochmal zusammenfassend 11 Spieler abgeben und 6 verpflichten 2 IV,1DMF, 1RMF, 1 OMF Spieler.
Man muß sehen wer absteigt und ob sich da was tut und wir was brauchbares verpflichten können.


sunny1703
26. Dezember 2012 um 17:29  |  135761

@apollinaris

Du verbeißt Dich zu sehr an dem von der Presse so geannten Begriff Unterschiedsspieler. Natürlich funktioniert niemand,auch kein Messi und kein Ronaldo für sich alleine und braucht eine Mannschaft, aber das Resultat ist das was den Unterschiedsspieler ausmacht, sprich Tore und Vorlagen und da sieht es bei Ronny zumindest nach der Vorrunde sehr gut aus, wie auch bei Kumbela und ein zwei anderen aus der 2.Liga, Ramos ist erst auf dem Weg dahin, Jedenfalls höre ich diese Worte nie von einem der beiden Spieler…..und nur das zählt für mich.
Nebenbei wenn ich mich nicht täusche läuft Ronnys Vertrag aus, wozu sollten da also Angebote reinkommen.

Ich bin jedenfalls glücklich wenn hier alle und zwar egal wie sie heißen weiter bei Hertha spielen und nicht aus der Mnannschaft geschrieben werden.

So und nun schnell zum Südkreuz! 🙂

lg sunny


apollinaris
26. Dezember 2012 um 17:35  |  135762

ich fürchte, sunny, du hast nicht verstanden, was ich eigentlich sagen wollte?
-Und: der Begriff „Unterschiedsspieler“, stammt wohl ursächlich von mir, nicht von der „Presse“- ;-D- darauf möchte ich schon bestehen..


backstreets29
26. Dezember 2012 um 17:52  |  135763

Im Aufstiegsfall wird uns zunächst nix anderes übrig bleiben, als unser Heil in der Defensive zu suchen. Es muss extrem schwer sein gegen uns zu Chancen zu kommen, geschweige denn Tore zu erzielen.
Wir werden kaum in der Lage sein, ein Spiel zu gestalten, bzw zu dominieren.
Ronny ist sicher in der Lage auch in Liga 1 eine gute Rolle zu spielen, ob er das aber auch umsetzen kann, wird sich zeigen.

Im Tor haebn wir eine starke Nummer 1. Die Nummer 2 macht mir Sorgen, aber wenn wir da von Verletzungspech verschont bleiben, ist mir nicht bange.
In der IV sind wir mit Hubnik, Lusti, Brooks und Franz an sich gut aufgestellt, wobei ich hier Hubnik gegen einen starken IV eintauschen würde.
Holland traue ich den AV auch in der Buli zu. Er wird Lehrgeld zahlen müssen, aber er wird sich durchsetzen. Mit Kobi haben wir da einen anständigen Backup.

Pekarik ist über jeden Zweifel erhaben und auch Ndjeng als Backup ist kein Kanonenfutter.
Im ZM haben wir Kluge, Niemeyer, Kobi, evtl auch Lusti und Perde. Defensiv seh ich uns also gerüstet. Der Sturm mit Lasogga, Allagui und auch Wagner dürfte Erstligaansprüchen mit Abstrichen genügen. Abstriche, wenn nicht die Topform erreicht wird.

Sorgenkind ist für mich nach wie vor die Besetzung der Flügel. Hier fehlen uns auf beiden Seiten schnelle, spielstarke Offensivkärfte, die die Aussen beackern.
Bisher konnte hier niemand überzeugen, kein Beichler, bein Allagui, kein Ben-Sahar und auch kein Knoll. Fardi kann man denke ich nohc nicht beurteilen und Morales spielt wohl keine Rolle mehr.

Daraus ergibt sich dann die Frage, wer uns verlässt.
Ich denke, dass Ramos spätestens nach der Saison gehen wird.
Bastians, Morales, Janker sind für mich die ersten Kandidaten, die man abgeben sollte.

Als Zugänge würde ich gerne einen starken IV sehen, evtl einen kreativen ZM und vor allem starke Flügelspieler


backstreets29
26. Dezember 2012 um 17:56  |  135764

Ach ja, ich habe hier irgendwo im Thread gelesen, dass die Bayern einen Trend verschlafen haben.
Das seh ich ähnlich, bzw man versuchte das mit Klinsmann, ist da aber gescheitert.
Im Sommer wird Pep Guardiola kommen und ich denke, dass die Bayern mit diesem Visionär und ihren finanziellen Möglichkeiten in naher Zukunft auch die Champions League dominieren werden


Exil-Schorfheider
26. Dezember 2012 um 18:39  |  135767

@zenturio

Die Bundesliga mag die ausgeglichenste Liga der Welt sein, die stärkste ist sie bei weitem noch nicht…


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 19:32  |  135769

Ich denke, dass das Spiel in der 1. Liga ein anderes sein wird. Wir werden viel defensiver stehen müssen. Die Abwehr wird stärker vor der IV funktionieren müssen. Jetzt können Lusti und Brooks mit gutem Auge lange Pässe hinten ablaufen, in der ersten Liga wirst du hinten in der IV Leute brauchen, die gegen gewitzte Erstligastürmer auf engem Raum ihren Mann stehen können. Ich sehe da Lusti nicht und Brooks noch nicht. Wenn Hubnik zu alter Stärke zurückkommt kann er das, Franz auch, wenn er nicht ständig verletzt ist. Dort brauchen wir m.E. einen zusätzlichen spielstarken IV plus Franz, Hubnik und Brooks als Backup.

Lusti sehe ich vor der Abwehr. Zusätzlich brauchen wir schnelle Aussen, die Konter spielen können, aber auch nach hinten arbeiten. Und dann brauchen wir einen OM, der nicht nur passen, sondern auch mal im 1:1 das Mittelfeld überbrücken kann, also einen Raffa, der jedoch auch mal aufs Tor schiessen kann.

Ich bin mal gespannt, was wir uns leisten werden können.


megman18
26. Dezember 2012 um 19:58  |  135770

Danke @E-S

das sehe ich genauso…..
ansonsten @zenturio , nen ganz schöner Kraftakt 11/ 6 , aber solche Aussagen kommen ja öfter von dir ( nicht nur hier ). 😀


coconut
26. Dezember 2012 um 20:45  |  135772

Na ja, die halbe Mannschaft umzukrempeln halte ich für Kontraproduktiv.
Was nutzt denn ein individuell stärkerer Spieler, wenn er das Team nicht kennt oder nicht „passt“?
Ich frage mich noch heute, warum Bayern 40 Mio. für Martinez ausgegeben hat. Noch konnte der nicht zeigen, das er diese Summe wert ist. Ebenso wenig war ein Perisic, da der hier angesprochen wurde, eine große Hilfe für DO. Hat auch gut Geld gekostet, wenn man in unseren Regionen denkt.

Vor allen Dingen muss bei uns „ein Rädchen in das andere greifen“. Alles andere ist Wunschdenken. Denn den großen Qualitätsschub können wir uns schlicht nicht (mehr) leisten. Drei sportlich eher maue Jahre haben ihre deutlichen Spuren hinterlassen. Das kann man nicht von Heute auf Morgen wieder wett machen. Wenn es denn überhaupt gelingt……
Einen 3. Kraftakt in der 2.Liga wird es nicht mehr geben können. Von daher habe ich ein flaues Gefühl im Bauch, wenn ich an die 1.Liga denke. Zumal mein Vertrauen, hinsichtlich der Fähigkeiten seitens Preetz, arg eingeschränkt ist.

Gelingt der Aufstieg, wird es eine schwierige Saison. Sollten wir dann in der 1.Liga bleiben, wird die darauf folgende gewiss nicht leichter. Also da ist ein zähes Ringen angesagt. Müsste ich Stand Heute ein Zukunftsprognose für Hertha abgeben, würde die nicht wirklich gut ausfallen……Zu viel „Porzellan“ wurde in den letzten Jahren „zerschlagen“. Der Erstliga reife Grundstock ist weg und den gilt es neu zu erschaffen. Das kann gelingen, muss es aber nicht. Daran sind schon ganz andere Vereine gescheitert.


apollinaris
26. Dezember 2012 um 21:14  |  135773

OT-zu Bayern-: Martinez wird für die ein entscheidender Transfer sein, das glaúbe ich ganz sicher. Zudem war es auch ein „Zeichen setzen“. Er wird irgendwann als „Beginn“ einer neuern Bayern-Ära gehandelt werden, sagt meine Glaskugel. Nebenbei: für mich ist Martinez schon jetzt einer der besten 6er der Liga-und als Ergänzung zu Kroos, Schweini- nahezu ideal.-So kann sich selbst ein Schweini nicht mehr ausruhen-Top-Transfer in meinen Augen. Etwas überteuert zwar, aber nun-auf unserem level haben wir ja auch etwa arg viel für unseren Königstransfer bezahlt 😉


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 21:27  |  135774

Tja @coconut,

ich bin ja bei Vielem was Hertha angeht bei dir. Aber was solls. Früher war ich Unke. Da konnte man Besseres schlecht reden in der Hoffnung, dsas es nicht so schlecht wird. War leider nichts.

Heute bleibt mir nur noch ein bisschen Hoffnung und viel Vertrauen auf JLU. Es ist doch fast noch Weihnachten. Lass uns hoffen. Unke zu sein, ist zu einfach heute. 😉


coconut
26. Dezember 2012 um 22:31  |  135779

@apo
Das Martinez keine „Blindschleiche“ ist, sehe ich. Aber noch fehlt ihm einiges an Bindung. Genau das aber können wir uns nicht leisten. Einen Spieler, der 1 Jahr braucht um die Bindung zum Team zu finden. Dann währen wir womöglich schon wieder eine Liga tiefer.
Auf diesen Umstand wollte ich hinaus. Anders gesagt die Betonung lag auf NOCH…..

@hurdie
Hoffnung habe ich auch… 😉
Allein der Umstand das Preetz nun schon mehrfach an der Aufgabe 1.Liga gescheitert ist, macht mir Sorgen. Das J-Lu das packt, daran habe ich keinen Zweifel. Wollen wir hoffen, das sich der Trainer mit seinen Vorstellungen durchzusetzen vermag.
So ala Freiburg würde uns ja schon helfen. Nichts dolles über einige Jahre, aber die Klasse gehalten. Das würde mir erst mal schon reichen.


coconut
26. Dezember 2012 um 22:33  |  135780

Zu breite Daumen heute….. 😳
Wer die Tippfehler findet, darf sie behalten…. :mrgreen:


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 22:48  |  135781

Martinez ist sicher ein guter Spieler, aber 40 Mio sind Muskelspiel. Für mich enttäuschend, dass Bayern das mitspielt.

Ich finde das schon absurde Summe für einen Messi oder Ronaldo. Ich weiss auch, dass die 6 heute eine der wichtigsten Positionen im Fussball ist. Aber 40 Mio Ablöse für einen Spieler, und dann noch einen defensiven? Eine Summe, die den Schulden von Hertha entspricht? Das zeigt doch nur, wie absurd die Schere auseinander gegangen ist.


pax.klm
26. Dezember 2012 um 22:49  |  135782

Ob Hertha nun einen recht schwachen Kader hat, ob sie dringend „erstligareife“ Spieler brauchen,
ob wir das vorher hatten oder nicht, dass ist für mich wirklich egal!
Zur Zeit sehe ich keinen Hype, keine Überheblichkeit (warum auch), keine wirklich tollen Einzelspieler, ABER eine Mannschaft!
Schafft Hertha dies mitzunehmen und beizubehalten, dann wird alles GUT!
Was letze Erstligasaison fehlte war eine Mannschaft, darum wurde in den entscheidenden Spielen kollektiv versagt!
„Gewinnt Hertha gegen 96, steigen sie nicht ab und sie holen „locker“ die nötigen Punkte. Und die Spiele gegen „Fortuna“ gewännen sie. Es fehlte, neben einem vernünftigen Stürmer, der Teamspirit!
Ein Team ist immer besser als die Summe der Einzelspieler!
2-3 Verbesserungen (offensiv) sollten reichen
die Mannschaft als Erstligatauglich zu betrachten!
Übrigens nervt der ständige Vergleich mit dem BVB, die sind allein in den 90er Jahren äußerst erfolgreich gewesen, bis hin zum Weltpokal!
Schon vergessen?
Die haben ein anderes Standing als unsere Hertha!


pax.klm
26. Dezember 2012 um 22:50  |  135783

urdiegerdie // 26. Dez 2012 um 22:48

Zustimmung!


hurdiegerdie
26. Dezember 2012 um 23:12  |  135784

@Pax, das mit der Mannschaft würde ich in einer – nennen wir es mal Kneipenmannschaft – so sehen.

Ich kann mich noch sehr gut an die Hinrunde des zweiten Abstiegs erinnern, wo mehrere Hertha-Spieler darauf hinwiesen, ein Abstieg würde nicht passieren, weil die Mannschaft ja so anders wäre. Wie schnell ist die unter Skibbe auseinandergebrochen und war nicht mehr zu kitten?

Die Mannschaft ist immer toll, wenn man gewinnt. Wie schnell „die Mannschaft“ unter Favre, nach dem Ausscheiden von Babbel etc. etc. auch bei Hertha auseinanderfällt, haben wir oft genug gesehen.

Bei Hertha wird das diesmal nicht passieren 😉 auch nicht wenn es mal nicht die vielen knapp gewonnenen Spiele gibt, im Sturm 4 Leute um einen Platz kämpfen, Franz zurück will, und Kobi, oder Hubnik, die Jungschen nicht mehr spielen (habe ich da nicht kürzlich ein Interview von Kluge über die kurze Lunte Herthas Jungscher gelesen?).

Wie belastbar “ die Mannschaft“ sein wird, werden wir erst sehen, wenn es mal nicht läuft.

Also nicht diese Saison 😉


apollinaris
27. Dezember 2012 um 0:25  |  135785

@coco: na, da sind wir doch zu 100% dáccore- habe ja heute genau das Gleiche gepostet 😉
@hurdi: das alles ist absurd-aber es gibt ja keinen Zwischenweg-entweder aussteigen oder eben nicht. Solange Bayern keine Schulden machen muss, um „ein Zeichen“ zu setzen, ist ihr Weg legitim. (Vernünftig ganz sicher nicht.) Nur: Martinez´ Verpflichtung ist ökonomisch ganz sicher vernünftiger als unsere 1,5 Mio für unseren Königstransfer, der nicht an Ramos und Wagner vorbei kommt- . Denn den konnten wir uns gar nicht leisten ..Bayern spielt in einer anderen Liga Fussball und hat sich entschieden. Mm Vergleich zu deren Mitstreitern sind sie nach wie vor vernünftig-aber sie haben ihren Konkurrenten nun die Zähne gezeigt. Ich kann das verstehen. Und die Achseln zucken. Entweder aussteigen oder mitmachen.
Wir kaufen uns einen1,5 Mio -Mann ohne Kohle- die Bayern heben 40 Mio von ihrem Konto ab. – Wer will da entscheiden, was vernünftig(er) ist?


apollinaris
27. Dezember 2012 um 0:29  |  135786

Oha, oder gar die Gladbacher! Kaum haben die ein paar Groschen…schon schleudern sie alles wieder aus dem Fenster. 😆


apollinaris
27. Dezember 2012 um 0:32  |  135787

dem DH hatte 1 Punkt gefehlt, dann wäre es der gleiche Weg, wie der des kleinen Eberl gewesen, sogar mit dem gleichen Trainer. Kacar wäre unser Reus gewesen usw isf.
Die Profiliga ist sicher nicht vernünftig konzeptioniert 😉


Kamikater
27. Dezember 2012 um 3:40  |  135788

@sunny
„…hilft uns der von den Fans verhasste FC Bayern mal eben wieder mit einigen Millionen.“
Wo hat uns denn Bayern außer Dir und Ursula „geholfen“?


megman18
27. Dezember 2012 um 8:09  |  135790

@Kamikater

da hat @sunny es auf Dortmund bezogen….die erhielten damals Hilfe von den Bayern, obwohl , wir auch schon mal aber in kleineren Dimensionen.


Dan
27. Dezember 2012 um 10:23  |  135793

@Kamikater

Irgendwann im Jahre 1995 hat uns der FC Bayern München „gezwungenermaßen“ auf Umwege 300.000 DM zukommen lassen.
—-
Zum Thema:
Mir fällt es schwer die wahre Stärke unseres Teams einzuschätzen.
Sicherlich könnte ich jeder Kritik oder positiven Einschätzung irgendwie verständlich zustimmen, mir bereiten nur folgende Punkte für meine Einschätzung Probleme.

1) Ein Team, dass etliche Stammspieler und seinen „Kopf“ der letzten 3 1/2 Jahre verloren hat.
2) „Erfindet“ sich mit allen „Kopfproblemen“ neu, nach einer Berg-und Talbahnfahrt 2011/2012
3) Von einer destruktiven Spielweise 11/12 zu einem Versuch 12/13 offensiv und spielbestimmend zu sein.
4) Meines Wissens kein einziges Spiel mit der anvisierter „Ersten 11“ vom Reißbrett,entweder gesperrt, verletzt oder außer Form.

Mit all diesen meinen Blickwinkeln, sehe ich die Mannschaftsleistung der letzten fünf Monate etwas „weicher“ und bin über die 42 Punkte erstaunt, aber wie o.g. schrieben, sehe ich mich wirklich nicht in der Lage, nach Phasen des Einspielens, Verletztenmisere usw. mir ein abschließendes Urteil abzuringen, ob dieses Team bundesligatauglich ist.
Denn eigentlich habe ich das „gewollte“ Team 12/13 nicht ein einziges mal gesehen.

So, dafür das ich nicht wirklich was aussagen kann, war das lang genug. 😉


Dan
27. Dezember 2012 um 10:38  |  135794

27. Dezember 2012 um 10:53  |  135796

[…] Bremer von der Berliner Morgenpost spekuliert in seinem Blogbeitrag “Reicht das schon? Herthas Kader und die Perspektive Bundesliga” über die Bundesligatauglichkeit des Kaders. Interessant sind hierbei vor allem die […]


fg
27. Dezember 2012 um 12:48  |  135802

zumindest vom lineup her denke ich, dass die aufstellung gegen 1860 schon die wunschelf für 2012/13 war. natürlich war sie leider aufgrund des tausendfachen improvisierens weder davor noch danach eingespielt. hoffe da auf die rückrunde.

ein paar gedanken noch zu raffael, irgendwie hab ich den eindruck, dass seine zeit mehr und mehr verklärt wird:

ja, er hat in der zweiten hälfte seiner berliner zeit das kämpfen erlernt und mehr und mehr – wenn auch nicht immer – beherzigt und er war sicherlich ein angenehmer charakter.
enttäuschend fand ich hingegen seine scorerfähigkeiten bzw. zumindest seinen erzielten ertrag.
was er sehr gut kann, ist dribbeln bzw. das aufbauspiel antreiben. was mir hingegen bei seinem bruder deutlich besser gefällt sind die pässe und die standards (ganz oft genau in die schnittstelle, wobei er in letzter zeit den hang hat, zu spät/gar nicht zu spielen). solche pässe kamen von raffa doch recht selten.

jedenfalls würde ich raffael nicht gerade als „kopf der mannschaft der letzten 3,5 jahre“ bezeichnen.
von einem kopf der mannschaft erwarte ich doch insgesamt etwas mehr. er war wohl herthas bester spieler, aber ich fand nicht, dass er dauerhaft den rhythmus von herthas spiel bestimmt hat, vor ideen gesprüht hat oder auch die spieler mitgerissen/geführt hat (was er nicht muss, aber dann kann ich ihn auch nicht als kopf der mannschaft bezeichnen).

das soll keine generalabrechnung mit raffael sein, lediglich der versuch, in die rückbetrachtung etwas mehr objektivität zu bringen.

ein gedanke noch zu ramos: wenn er im winter nicht geht, vermute ich, dass er im sommer auch nicht geht, denn dann fiele ja das „ich will erste liga spielen argument“ weg. es könnte dann – unwahrscheinlicherweise – noch ein verein mit mehr kohle locken, aber dann entscheidet ja hertha ob des bis 2015 laufenden vertrages über die ablösesumme.


Kamikater
27. Dezember 2012 um 13:14  |  135803

@Dan
Diese „Uneigennützigkeit“ des großen Clubs habe ich natürlich übersehen, aber gut, dass Du es wahrheitsgemäß im Netz gefunden hast! 😆

An dem Tag jedenfalls, habe ich mir in den Katakomben ein Trikot mit der No. 10 des AC Milan gesichert:

Dejan Savićević

Ich trage es seit dem in Ehren. Für mich genau der Mann, der uns heutzutage hier im Verein fehlt.


Dan
27. Dezember 2012 um 13:31  |  135804

@fg // 27. Dez 2012 um 12:48

Das ist nicht auf seine Leistung bezogen, sondern, dass alle Trainer von Favre bis Rehhagel Raffael als zentralen Knotenpunkt für die Verteilung der Bälle im Mittelfeld eingesetzt haben.
Wenn einer nicht wusste was er mit dem Ball machen sollte ab zu Raffael oder nach hinten.

Wenn Du einer Mannschaft dieses Alibi-Anspiel nimmst, das sehr oft gesucht wurde, weil „der vielleicht was damit machen kann“, dann hast Du dem Team die Schaltstelle / „den Kopf“ weggenommen.

Wahrscheinlich liegt unser Unterschied nur in unsere Interpretation für „Kopf“.

Ich kann es auch Schaltzentrale/ Verteiler nennen und Dein „Kopf“ wäre bei mir ein Spielmacher / Führungsspieler.

Jedenfalls glaube ich, dass es auf dem Platz eine ziemliche Umstellung für das Restteam war, ohne Raffael, wenn man 3,5 Jahre den Kopf hob und Raffael für ein Anspiel suchte (übertrieben).

Und 1860 -> ich bezweifle das Lustenberger / Brooks je auf einem Ideal-Standard Saisonpaufstellungsplan-Reißbrett stand. 😉


Dan
27. Dezember 2012 um 13:33  |  135805

@Kamikater

Du jammerst schon über eine 32jährigen und jetzt willst Du einen 46jährigen reaktivieren? 😉


zenturio
27. Dezember 2012 um 13:34  |  135806

@megman
Tja ich glaube halt das ich die gezeigten Leistungen der Spieler für Liga 1 realistisch bewerte und standhaft meine Meinung die jeder haben sollte wenn man erfolgreich bei den grossen mitmischen will sowie sich sportl. entwickeln will vertrete.
Dieses macht und kann man ebend nicht mehr mit Spielern die ich aufgezählt habe.
Guten Rutsch bis bald hier oder im anderen Kanal


Silberrücken
27. Dezember 2012 um 14:03  |  135807

Allen ein frohes Fest nach- und einen guten Rutsch vorträglich.

Die Perspektive des Vereins ist nicht wirklich gut. Da derselbige ligaunanhängig nicht mind. ein ausgeglichenes Ergebnis erwirtschaftet ist ja nicht „Gott“ gegeben.

Die Struktur der Aufwendungen und Kosten sind miserabel. Liebe Leut‘, da arbeiten ~ 60 Vollzeitkräfte und ~ 60 Praktikannten/-innen, das ist doch mehr als überschaubar.

Der erste und längst überfällige Schritt ist, dass der Verein da ankommt, wo er in den letzten Jahren eine gute Rolle gespielt hat; der 2. Liga. Darauf müssen die Kosten und Aufwendungen angepasst werden.

Danach wird entwickelt, wo die Reise hingehen soll. Da fehlt mir die Ausschöpfung aller denkbaren Möglichkeiten zur Wertsteigerung der Marke, Erschließung der Spielerpotentiale und Austausch der Führungsmannschaft.

Hertha hat keinen Investor, weil Hertha Hertha ist. Wer versteht, warum Hertha da steht, wo sie stehen, Daumen hoch. Wir haben hier einige stichhaltige Argumente, welche für den Verein sprechen. Diese werden doch regelmäßig konterkariert. Das Für- und Wider haben wir hier und anderswo unzähligen Male aufgelistet.

Kein Unternehmen will doch in eine „Schlangengrube“ investieren. Seriosität ist schwer angesagt. Vielleicht, aber nur vllt, wird es Interessenten geben und die erwarten andere Strukturen, reine Vermutung.

Klassische Consulterarbeit ist doch, checken wie läuft der Laden und vergleichen mit Konkurrenten. Eingeschlossen ist, wie wird die Marke wahrgenommen und auswerten. Das habe ich in Grundzügen im vorletzten Jahr der 2. Liga erkannt, das fand ich gut.

Mir geht es nie um Personen, aber mir fehlt know-how an entscheidenden Stellen. Wer will denn, auf sich selbst bezogen, mit „Amateuren“ arbeiten? Ich hatte vor einigen Wochen die hypothetische Frage gestellt, wann der richtige Zeitpunkt zum Tausch von Führungspersonal ist. Andersherum gefragt, wer kann sich vorstellen, dass Preetz und Schiller bei einem anderenVerein arbeiten bzw. einem mittleren Unternehmen in der Entgeldgruppe? Da passen doch die Verhältnisse zur Leistung nicht.

Die steigende Verschuldung ohne überproportionale Wertsteigerung führt in die Insolvenz. Da ist doch jetzt schon kaum mehr als eine „Hülle“ vorhanden. Welche Perspektive soll ich da erkennen? Die entscheidenden Probleme müssen angegangen werden, ansonsten ist der eventuelle Aufstieg ein weiterer Nagel zum Sarg.

Anzeige