Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Man kann sich als Hertha-Reporter dieser Tag nicht beschweren: Bei strahlendem Sonnenschein und milden 16 Grad ging es heute Morgen um 10.30 Uhr (Ortszeit, Belek ist eine Stunde voraus) auf den Trainingsplatz. Ich betone noch einmal die frühlingshafte Sonne im Gesicht des Reporters 😉

Herthas Cheftrainer Jos Luhukay freute sich sichtlich über das Wetter:

„Wahnsinn, wenn man so trainieren kann. Die Rahmenbedingungen sind 1A.“

Übrigens: Herthas Trainingslager wird von geschätzten 40 mitgereisten Fans überwacht, die schon heute Morgen mit guter Laune auf der Tribüne Platz genommen haben.

Schneller, schneller

Zum Fachlichen: Die erste Übungseinheit am Tag 2 hatte es in sich. Trainer Jos Luhukay ließ seine Profis nach anfänglicher Erwärmung Passspiel trainieren. Wie fast bei jeder Einheit, die ich zuletzt gesehen habe, setzt der Niederländer seinen Fokus auf das Kurzpassspiel. Während es gestern Abend aber noch recht gemütlich zuging, zog Luhukay heute schon merklich die Zügel an. „Hohes Tempo! Hohe Qualität“, forderte der 49-Jährige lautstark. Und immer wieder machte er den Seinen Dampf: „Schneller Robert, schneller!“ (gemeint war Youngster Robert Andrich).

Bei einer etwas komplizierteren Passübung mit zwei Bällen im Dreieck trieb Luhukay die Spieler an: „Hohe Handlungsschnelligkeit, Beweglichkeit, Geschwindigkeit!“

Ben-Hatria hält sich noch zurück

Mittrainieren konnte heute wieder Änis Ben-Hatira. Der Deutsch-Tunesier hielt sich bei den danach folgenden Spieleinheiten aber noch merklich zurück. Dafür war Adrian Ramos heute wieder der Alte. Wendig und ballsicher wie immer huschte er über den Platz. Luhukay sagte heute zu den beiden:

„Ich bin froh, dass beide wieder zurück im Mannschaftstraining sind. Änis muss sich noch gedulden. Bei Adrian sah das heute aber schon wieder richtig gut aus.“

Ramos und Lasogga treffen doppelt

Beim Abschlusstraining spürte man heute schon deutlich, dass der Start in die zweite Saisonhälfte immer näher rückt und die Spieler sich eine Menge für das Trainingslager vorgenommen haben.

Bei „Gelb“ gegen „Blau“ ging es hoch und runter. Erst traf Ramos gleich zweimal sehenswert für „Gelb“. Sami Allagui, der wieder auf der rechten Seite zum Einsatz kam erhöhte per Kopf auf 3:0. Im zweiten Durchgang nahm dann „Blau“, das mit Pierre-Michel Lasogga und Sandro Wagner im Sturm spielte, das Heft in die Hand. Das Duo funktionierte heute ganz gut zusammen. Nach schöner Vorarbeit durch Wagner traf Lasogga aus kurzer Distanz. Kurz darauf war der 21-Jährige erneut zur Stelle und verkürzte auf 2:3. Dabei blieb es.

Luhukay nahm das erhöhte Tempo wohlwollend zur Kenntnis. Er sagte nach der Training:

„Man sieht, die Spieler werden schärfer und bissiger. Das macht dann richtig Spaß.

Thema Sturm: Was glaubt ihr, wäre das Duo Wagner/Lasogga eine echte Alternative? Zuletzt hat Luhukay die beiden immer wieder in den Trainingsspielchen zusammen aufgestellt.

UPDATE

Beim zweiten Training des Tages fehlte heute einer: Robert Andrich, den Jos Luhukay aus der U23 mit nach Belek genommen hat, war heute morgen umgeknickt. Er reiste bereits etwas angeschlagen in die Türkei (er war vor ein paar Tagen bei der U23 schon einmal umgeknickt). Der 18-Jährige wird in dieser Woche nicht mehr mittrainieren können. Auf der Vereinshomepage wird er mit den Worten zitiert:

„Dass ich ausgerechnet hier im Training erneut umgeknickt bin, nachdem ich mir vor der Abreise in die Türkei schon im letzten U23-Training am Freitag den linken Knöchel weh getan habe. Leider scheint es schlimmer, der Doc meint, es sieht nach einem Einriss am Innenband aus.“

Luhukay hat sich entschieden, Andrich nicht vorzeitig nach Hause zu schicken. Er wird die Woche über bei der Mannschaft bleiben. „Ich bin froh darüber, weil ich die Chance, hier dabei zu sein, schon ziemlich Klasse finde“, sagte der defensive Mittelfeldspieler.

Für diejenigen von euch, die die Anreise mit nach Belek angetreten haben: Morgen trainieren die restlichen Profis wieder zweimal: 10.30 Uhr und 16.30 Uhr Ortszeit.

Dazu erfahrt ihr morgen in eurer Morgenpost übrigens, wie Lasogga und Wagner über ein gemeinsames Sturmduo denken, und wie sie mit der verschärften Konkurrenzsituation im Hertha-Angriff umgehen.

Bis dahin, Güle güle!

Das Duo Lasogga/Wagner, passt das?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

 

 


138
Kommentare

Ursula
20. Januar 2013 um 12:11  |  138281

Gold, Gold. Gold…..


Ursula
20. Januar 2013 um 12:12  |  138282

Silber!

Die BEIDEN passen natürlich nicht zusammen!!!


Ursula
20. Januar 2013 um 12:13  |  138283

Bronze!

Zwei Spitzen, wenn denn „JoLu“ so spielen ließe
funktionieren nur in Verbindung mit Ramos….


Slaver
20. Januar 2013 um 12:17  |  138284

Lasogga und Wagner passen nicht zusammen. Eher Lasogga/Ramos und Wagner/Allagui.


Ursula
20. Januar 2013 um 12:19  |  138285

Dreifacher „Charlottenburger Erfolg“, was für
ein Tag!? Auch wenn ich mit meinen irren
Köter(n) halb erfroren durch die Botanik
wetzte, nunmehr langsam wieder auftaue,
ist mir dennoch klar, dass zwei Typen, wie
Lasogga und Wagner nicht nur bei dieser
außenbahnarmen, ergo flankenarmen
HERTHA zusammen passen…..

….mit zwei Stürmern, die sich gegenseitig
auf den Füßen stehen würden, kämen
selbst spielerisch hochwertigere Mann-
schaften nicht auf die Beine!

Die Moral von der Geschicht, mit Wagner
und Lasogga wird ditt nischt!


Wünschenswert
20. Januar 2013 um 12:20  |  138286

Ich würde mir im 4-4-2 Lasogga an der Seite von Ramos/Allagui wünschen. Da Ronny allerdings absolut gesetzt ist, sehe ich im dann 4-5-1 System für Lasso nur Chancen von Anfang an, wenn Ramos auf die Flügel ausweicht, zu gut haben Ramos und Ronny in der Hinrunde harmoniert, um Ramos draußen zu lassen.


20. Januar 2013 um 12:23  |  138287

Der nächste Blogeontrag von @jmeyn beginnt mit den Worten: „Viele Urlaubsgrüße aus Belek sendet euch…“. 😉


Bakahoona
20. Januar 2013 um 12:25  |  138288

wenn wit tiki-taka spielen wollen geht’s wohl weniger gut, wenn man aber mal mit der Brechstange ran muss könnte es gut werden. Braucht aber auch entsprechende Versorgung mit Vorlagen vom Rest. Ich würde Lasogga/Wagner nicht als völlig abwegige Variante vorstellen.


elaine
20. Januar 2013 um 12:43  |  138293

Training in Belek

Die Kombination Lasogga/Wagner ? *Vielleicht. Einen Versuch wäre es wert* In einem Testspiel könnte man das doch testen. Wer weiß?

@catro, für das Trainingslager empfange ich positive Schwingungen. Ich mache mir da gar keine Sorgen 😉


20. Januar 2013 um 12:46  |  138294

Aus fast aktuellem Anlass ein TV-Tipp: heute viertel Neun auf arte läuft „Zeugin der Anklage“.

Weitermachen!


Ursula
20. Januar 2013 um 12:51  |  138296

Dann werde ich den endlich mal aufnehmen!
Arte hat doch auch „HD“!? Danke „Sir Henry“!


apollinaris
20. Januar 2013 um 12:58  |  138297

Lasso und Wagner?- Nö. Jeht nicht.


jmeyn
jmeyn
20. Januar 2013 um 13:15  |  138298

@Sir Henry
So wird es sein… 😉


20. Januar 2013 um 13:45  |  138299

Grmpf.


Freddie1
20. Januar 2013 um 14:10  |  138300

Auch von mir ein TV-Tip:
Rbb, Sportplatz um 22:00h
Interview mit JoLu


20. Januar 2013 um 14:13  |  138301

Saure Jurken..


JoergK
20. Januar 2013 um 14:13  |  138302

Belek Foto-Tagebuch: http://www.herthabsc.de/de/bildergalerien/saison-2012/13/trainingslager/belek/tag-2/page/1829—-.html

TV Tipp: Heute RBB Sportplatz Interview mit Jos Luhukay.


apollinaris
20. Januar 2013 um 14:23  |  138304

Alle immerherthaner-blogger, die nächsten Sonntag Hohenthanner Biersorten und Würstchen als Wettgewinn einlösen wollen, mögen mir einschl. usernick eine Mail schicken, damit ich nen Überblick habe, wer und vor allem auch, wieviele kommen 😉
Bier und Würstchen & Senf von mir..allet andere..ist freiwillig. 😆
kneipe_leuchtturm@email.de


sunny1703
20. Januar 2013 um 14:43  |  138305

Eine Alternative zu Ramos Allagui, und Lasogga,Ramos oder Allagui, lasogga,ja, wenn es um die Brechstange geht.

Ansonsten habe ich kein gutes Gefühl bei der Lösung. Doch am Ende wird JLu entscheiden und ich ihm vertrauen,die richtige Wahl getroffen zu haben.

lg sunny


fg
20. Januar 2013 um 14:47  |  138306

freut mich, dass der jos so viel wert auf das passspiel, das freilaufen/-spielen und die entsprechende qualität bzw das tempo dabei legt.
das ist in meinen augen einer der wichtigsten aspekte zur weiterentwicklung der mannschaft (sportlich).

schließe mich den anderen/meisten an: wagner mit lasogga wäre eine notlösung.

mir gefällt aber, wie regelmäßig man in letzter zeit von lasoggas toren lesen kann (testspiele, trainingsspiele). seinen riecher hat er zweifelsfrei behalten und die angst scheint wohl (wenn überhaupt) nicht mehr präsent.

ich rechne zügig mit ihm als einwechselspieler, mindestens. 🙂


Exil-Schorfheider
20. Januar 2013 um 15:01  |  138307

@catro zum Vorblog-Eintrag

Nein, ich meine nicht die erwähnten Prämien.
Meiner Meinung nach gibt es Platzierungsprämien von der DFL.
Je nachdem, wie das Spiel der deutschen DHB-Auswahl heute läuft, werde ich mal danach suchen. 😉


Freddie1
20. Januar 2013 um 15:17  |  138309

Flottes Spiel übrigens in London zwischen Chelsea und Arsenal. Die Blues haushoch überlegen und zur Hz 2:0.


Dan
20. Januar 2013 um 15:52  |  138310

Um einfach nur mal gegen den Strom zu schwimmen.

Wenn Lasogga und Wagner sich blind abstimmen könnten, wer wann am vorderen bzw. hinteren Pfosten steht, dann wäre das was. Dazu der Techniker ÄBH in der Mitte auf Höhe der Strafraumgrenze.

Doch wie @Ursula andeutete fehlt Hertha seit Ewigkeiten „ein“ Grundelement des Fußballs : Flanken aus dem Spiel heraus oder der scharfe Pass in die Mitte und Rücken des Gegners von der Grundlinie aus.

Daher würde die „Waffe Wagner/Lasogga“ wohl nur bei Freistössen aus dem Halbfeld oder von Aussen bzw. Ecken „stechen“.

Das ist dann doch zu wenig, aber als Brechstange, hmmm ja, die letzten 15 Minuten mit zwei Stürmern die schnell fallen 😉 und Freistöße „schinden“. Ja, doch das hätte dann wieder was.


moogli
20. Januar 2013 um 15:54  |  138311

@noch ein TV Tip

Für Footballfans, die 49ers spielen heute Abend 21 Uhr. Espn und deutscher Kommentar auf Sport 1+HD


Dan
20. Januar 2013 um 16:03  |  138312

@moogli

Oder online mit NFL Gamepass mit wählbaren Kommentatoren von Broadcast über 49er Home bis Atlanta Home. 😉


Freddie1
20. Januar 2013 um 16:09  |  138313

Also warum der HSV die internationalen Plätze als realistisches Ziel formuliert, erschließt sich mir bei dieser Spielweise nicht.

Stimme @dan in seiner Analyse zu.
Es fehlen seit Ewigkeiten die Flanken von außen in den Rücken der Abwehr. Unsere Außen neigen allesamt dazu, wie Robben in die Mitte zu ziehen.


hurdiegerdie
20. Januar 2013 um 16:16  |  138314

Das Interessante für mich @Freddie, warum man da gerade einen Beichler aussortiert mit der Begründung, auf der Position gäbe es soviel Klasse.

Nicht, dass ich Beichler reinschreiben will, eh zu spät, aber dass er sich gerade auf einer Position nicht durchsetzen kann, weil es da soviel Klasse geben soll, wobei wir (fast) alle sehen, dass genau auf den Aussenpositionen Bedarf herrscht, ist doch ein kritisches Zeichen für Beichler.


Kamikater
20. Januar 2013 um 16:24  |  138315

@Dan
…oder bei Obi

Hatte mich auf Sport1 gefreut, aber Sport 1+? Muss ich wieder NFL Live anmachen. Euer Tipp für die 49ers?

Ansonsten muss man dann anfangen mit den Spitzen zu experimentieren, wenn es der Spiel- und Tabellenstand zulässt. Ich glaube zwar auch nicht an 2 Stoßstürmer zusammen. Aber an die Kopfballablagen von Ramos auf Lasogga kann ich mich noch zum Teil erinnern. Das war schon nicht so schlecht.


20. Januar 2013 um 16:31  |  138319

Wagner/Lassogga?
Natürlich fragwürdig, weil dann zwei „Brecher“ vorne drin stehen. Andererseits traue ich beiden ein ganz passables Passspiel zu. Und bei gegnerischem Ballbesitz freue ich mich jetzt schon auf die gehetzten Gesichtsausdrücke der Verteidiger, wenn Lasso UND Wagner Jagd auf sie machen… 😉
Für ein effektives Pressing könnten die beiden Gold wert sein.


Freddie1
20. Januar 2013 um 16:35  |  138320

@hurdie
Stimmt!aus meiner Sicht gibt es auf dieser Position eigentlich die geringste Konkurrenz. Aber vielleicht ist man ja auch tatsächlich an einem Spieler wie Sararer dran (Fürth ). Auch wenn
@sunny ihn gestern nicht für gut erachtet hatte. Aber gg Bayern hatten ja schon andere schlecht ausgesehen. Halte uns auf den Außen nicht für wirklich bulitauglich . Insofern wirklich bitter für Beichler, sich nicht durch gesetzt zu haben. Aber wer weiß, wie er sich im täglichen Training zeigte.


sunny1703
20. Januar 2013 um 16:41  |  138321

Bin weiter auf der Suche nach Spielern für Hertha. 😀

Schaue mir gerade Gebhart beim Club an, eine Mischung aus Ronny und ÄBH,leider sehr verletzungsanfällig. Ich hätte gerne noch Kiotake gesehen,aber der ist wohl zu teuer,wie auch einer der Gewinner der Vorrunde aus den hinteren Mannschaft Volland von Hoffenheim.

Im nächsten Spiel werde ich mein Augenmerk auf Ilso und Kruse auf der einen und Koo und Moravik auf der anderen Seite richten.

Allerdings wird das ein Gezappe mit den Landtagswahlen und vor allem hoffe ich auf ein besseres Spiel als bisher Nürnberg gegen HSV.

lg sunny


Exil-Schorfheider
20. Januar 2013 um 16:42  |  138322

Sararer, der laut Büskens nur noch „Teil der Kabine“ in Fürth ist? Ich weiß nicht, ob wir nicht schon genug „Pflegefälle“ im Kader haben, die ihre täglichen Streicheleinheiten benötigen…
Wahrscheinlich ist der Mann ob seiner Perspektivlosigkeit in Fürth auch nur von seinem Berater in Berlin angeboten worden…


sunny1703
20. Januar 2013 um 16:43  |  138323

@Freddie

Gestern nehme ich für Sararer nicht als Norm und wenn das Interesse aus MG stimmt,so muss er schon was drauf haben,nur habe ich das in dieser Saison noch nicht gesehen,bei allerdings wenig Spielen der Fürther,die ich bisher komplett gesehen habe.

lg sunny


sunny1703
20. Januar 2013 um 16:55  |  138324

Ich bin für eine weitere Tonoption bei Sky,keine Zuschauerkulisse mehr hören. Ich weiß ja nicht,ob das Nürnberger oder HSV Fans sind, doch die Gesangsplatte ist nervend eintönig!

lg sunny


Freddie1
20. Januar 2013 um 17:09  |  138325

@exil
Ich weiß ja nicht, ob an den Gerüchten überhaupt was dran ist.
Dies Jahr hat er nix gerissen, aber vergangene Saison war er richtig gut. Dazu ablösefrei.
Müssen wir unseren neuen Chefscout fragen 😉
Ber der liegt ja gern daneben, was Stürmerleistungen angeht 😉


Exil-Schorfheider
20. Januar 2013 um 17:15  |  138326

@freddie

Solange der neue Chefscout ehrenamtlich arbeitet, kann er eine hohe Fehlerquote haben ! 😉


20. Januar 2013 um 17:25  |  138328

Wenn drei oder vier Kandidaten keine Flanken von der Grundlinie schlagen (können) bzw. scharfe Pässe in den Rücken der Abwehr, dann muss auf dieser Position nachgebessert werden.

Konsequenterweise muss dafür dann der nötige Platz im Kader geschaffen werden.


King for a day – Fool for a lifetime
20. Januar 2013 um 17:29  |  138331

—-Schlechte News gibt’s von Robert Andrich: Er wird im Trainingslager aufgrund seiner Knöchelverletzung nicht mehr trainieren können. Morgen fällt die Entscheidung ob er abreist oder vor Ort ein individuelles Programm absolviert. Schade für den Jungen, der sich so viel vorgenommen hatte.—-

Sch………


sunny1703
20. Januar 2013 um 17:30  |  138332

Gute Beserung Robert Andrich!

@Freddie

Auch Jose Mourinho ist umstritten ! 😀

lg sunny


Freddie1
20. Januar 2013 um 17:33  |  138333

@sunny
Lol

Wie alle großen dieser Welt


dc1
20. Januar 2013 um 17:52  |  138335

ich denke es ist weiterhin egal wer im Sturm spielt, solange die Tore fallen.


ydra
20. Januar 2013 um 17:59  |  138336

Wendig und ballsicher wie immer
huschte er über den Platz. Werden jetzt schon Witze über Ramos gemacht? Ballsicher? Wie immer? Man kann ja viel über ihn sagen, aber Ballsicherheit ist, meiner Meinung nach, keine seiner Stärken.


jmeyn
jmeyn
20. Januar 2013 um 18:01  |  138337

@ydra
Da bin ich anderer Meinung.


Freddie1
20. Januar 2013 um 18:13  |  138341

Slapstick in DüDorf 🙂

Na @sunny, wird langer Abend in Hannover.


ydra
20. Januar 2013 um 18:20  |  138344

@jmeyn
Ich erwische mich häufiger bei Ramos, dass ich mich über schlechte Ballanahmen aufrege. Vielleicht habe ich zu hohe Ansprüche, aber bei den anderen Spielern fällt mir das nicht so auf.


sunny1703
20. Januar 2013 um 18:28  |  138348

@Freddie

Ich habe heute mit meiner Freundin telefoniert und ihr den Einzug der FDP, ein enges rennen usw garantiert.

Doch 10% für Rösler,au Backe, der glaubt noch das sei sein Verdienst.

Auf alle fälle, wenn die sozis diesen elfer nicht verwandeln,sollten sich mal Wowereit, Platzeck und Steinbrück überlegen inwieweit sie Schuld an diesem ergebnis sind.

Sorry für OT

lg sunny


fg
20. Januar 2013 um 18:29  |  138349

@ydra: sehe ich auch so mit ramos und seinen technisch überschaubaren fähigkeiten.


sunny1703
20. Januar 2013 um 18:31  |  138351

@ydra

Diese Diskussion hatte ich auch mit einigen geschätzten Mitbloggern. Ich habe nachdem die genau das beschrieben habe,eben genau auf das geschaut.Ergebnis kein Flippern bei ramos oder kein flippern mehr, dagegen aber viel Flippern bei allagui.Übrigens durch dieses genaue Schauen auf Ramos ist mir erst aufgefallen, was der für ein richtig gutes Passspiel hat.

lg sunny


sunny1703
20. Januar 2013 um 18:35  |  138352

NT @ydra

Ich glaube eher , dass bis auf Ronny leider die Zuspiele oftmals noch zu ungenau oder zu hart kommen. Denn Ramos okay, das kann sein, er hat vielleicht anfangs Probleme, aber dann auch Allagui, die beiden Techniker, da gibt es verbesserungspotential im Zuspiel.

lg sunny


Ben
20. Januar 2013 um 18:58  |  138354

Die Niners sind auch auf ran.de im livestream zu bewundern.

Ich schaue es im Belushis hoffentlich dieses Mal mit Ton 😉

Nach der Pleite letztes Jahr gegen NY, muss es gegen die Falcons einfach klappen. Die Defense steht wieder und Offensiv wurde das Potential endlich freigesetzt, nachdem man wohl Optionen bewusst versteckt hatte.

Bitte macht den Traum heute wahr.

Go NINERS !


King for a day – Fool for a lifetime
20. Januar 2013 um 18:59  |  138355

Und noch mehr Slapstick in Düsseldorf :mrgreen:


Freddie1
20. Januar 2013 um 19:00  |  138356

Und Slapstickeinlagen Nr 2 🙂


fg
20. Januar 2013 um 19:01  |  138357

nettes spiel in düsseldorf…


Sir Henry
20. Januar 2013 um 19:05  |  138358

@ben

Danke für den Tipp mit ran.de!

Weißt Du, ob es da auch den Originalkommentar gibt?


Sir Henry
20. Januar 2013 um 19:40  |  138360

Nochmal wegen der Themenvielfalt hier im Blog: ich werte das als gutes Zeichen, dass uns die Hertha derzeit kaum Sorgen bereitet.

Es steht doch fest, dass sich das wieder ändern wird.


Exil-Schorfheider
20. Januar 2013 um 20:04  |  138362

OT

Man stelle sich vor, das würde bei uns passieren:

„Der spanische Erstligist FC Valencia steht vor einer möglichen Verstaatlichung. Da der Mehrheitsaktionär des Vereins einen Bankkredit nicht bedienen kann, werden 70 Prozent der Kapitalanteile demnächst voraussichtlich in den Besitz des Staates übergehen. Bei dem Kredit handelt es sich nach Medienberichten um eine Summe von 81 Millionen Euro, die das Geldhaus Bankia 2010 einer vereinseigenen Stiftung des FC Valencia für den Erwerb von 70 Prozent der Klubaktien geliehen hatte.
Die Regionalregierung zeigte sich nicht erfreut über die Aussicht, demnächst Mehrheitsaktionär des Vereins zu werden. „Uns gefällt das nicht, aber wir werden uns damit auseinandersetzen”, sagte Vizeregierungschef José Císcar. Die Regierung habe nicht die Absicht, sich in die Vereinsführung einzumischen.“


Sir Henry
20. Januar 2013 um 20:11  |  138363

Wieso gehen die Anteile in Staatsbesitz, wenn der Kredit nicht bedient werden kann. Ist die kreditgebende Bank eine Staatsbank?


Exil-Schorfheider
20. Januar 2013 um 20:12  |  138364

@Sir

Ja, seit Mai 2012.


Sir Henry
20. Januar 2013 um 20:16  |  138365

Wahnsinn. Eine staatliche Bank eines bankrotten Staates gewährt einem schlingernden Fußballverein einen Kredit. Und dieser Verein konnte als Sicherheit offensichtlich lediglich sich selbst anbieten.

Super. Das nenne ich mal solides wirtschaften.


Ursula
20. Januar 2013 um 20:39  |  138366

Mal ne ganz triviale Frage für Eventualitäten,
ist der „Leuchtturm“ eigentlich eine Nicht-
raucherkneipe….?

Also für „joggende Hunde“ und Menschen
geeignet? Sensible „Waldwesen“ hätten in
Raucherkneipen ihre Probleme….

Zwar keine militanten Nichtraucher, aber
aus Überzeugung, wegen der absoluten
Unverträglichkeit!


teddieber
20. Januar 2013 um 20:42  |  138367

@ American Football
Wer auf Sat 1 guckt, darf sich auf Frank Buschmann „freuen“. Dann lieber Sport1+.


Sir Henry
20. Januar 2013 um 20:46  |  138368

@Football

Auf ran.de haben sie das Programm von Puls 4 übernommen. Das ist ein Sender aus Österreich. So klingt das auch. 😉


Etebaer
20. Januar 2013 um 21:38  |  138370

Ich hab überhaupt nichts dagegen wenn Ddorf ne Slapsticknummer abzieht – Fußball ist Unterhaltung!


20. Januar 2013 um 21:47  |  138371

@football

Auweia, die Niners werden aber janz mörderisch verdrescht.


moogli
20. Januar 2013 um 22:08  |  138372

@Sir Henry

Das wird schon… ist ja noch Zeit 🙂


fg
20. Januar 2013 um 22:11  |  138373

@sir: oder verdroschen?


hurdiegerdie
20. Januar 2013 um 22:24  |  138374

Ich kann es weder auf ran.de noch auf sat1.de sehen. Wobei das wohl dasselbe ist. Wohl wieder so ein Schweiz Ding mit Deutschen Sendern. Aber ich muss eh ins Bett.


Freddie1
20. Januar 2013 um 22:41  |  138376

Oh, ein Update auf der morgenpostseite.
Neben ub ist der zweite Blogdaddy beim Hinweis auf immerhertha zu sehen


20. Januar 2013 um 22:44  |  138377

@Freddie

Lustich. In drei Wochen wird dann auch hier umgestellt.

Aber nur, wenn er lieb ist. 😉


Freddie1
20. Januar 2013 um 22:52  |  138378

@sir
Ist dann denn sein Urlaub schon zu Ende?


Freddie1
20. Januar 2013 um 22:57  |  138379

Seh grad, dass Ebert schon nach 23 Minuten ausgewechselt worden ist. Weiß jemand was von einer eventuellen Verletzung?


20. Januar 2013 um 22:59  |  138380

@Düsseldorf

Ich könnte mich jetzt in deren Forum aufmachen und nachlesen, aber wahrscheinlich isses nicht nötig.

Da steht bestimmt was von der DFB-Fußballmafia. 😉


20. Januar 2013 um 23:00  |  138381

@freddie

@ub twitterte vorhin was von einer evtl. Zerrung.

Vielleicht musste Dich auch mal langsam an die Soschal Mehdias rantrauen. 😉


Scott
20. Januar 2013 um 23:04  |  138382

@ Düsselldorf ____

Ich denke man wird versuchen dem Berliner Schiri Herr Gräfe unparteilichkeit vorzuwerfen…und das obwohl der Big Boss Niersbach im Stadion war … Mal schauen wir lange Hr Gräfe noch in der 1 Liga pfeifen darf…

Ich empfand ein wenig Schadenfreude als der Angriff abgepfiffen wurde 🙂


Freddie1
20. Januar 2013 um 23:06  |  138383

@sir
Nee, nee Teufelszeug.

Na DüDorf hat sich aber heut die Eier selbs in Nest gelegt.
Graz soll übrigens Interesse an Beichler haben.


20. Januar 2013 um 23:07  |  138384

Unparteilichkeit ist bei einem Schiri natürlich ein schwerwiegender Vorwurf. 😉


Freddie1
20. Januar 2013 um 23:07  |  138385

@scott

Dem Schiri „Unparteilichkeit vorzuwerfen“ ist aber auch allerhand 😉


Freddie1
20. Januar 2013 um 23:08  |  138386

Hex, hex, @sir


20. Januar 2013 um 23:08  |  138387

Graz soll übrigens Interesse an Beichler haben.

Spielen wir nicht noch gegen die in dieser Woche? Da können die den ja gleich mitnehmen. 😉


20. Januar 2013 um 23:09  |  138388

Abschreiber.


Freddie1
20. Januar 2013 um 23:10  |  138389

Nüscht is.

Guats Nächtle!


Scott
20. Januar 2013 um 23:11  |  138390

es ist spät…ich bin müde:
Unparteilichkeit Parteilichkeit


coconut
20. Januar 2013 um 23:13  |  138391

@Ursula // 20. Jan 2013 um 20:39
Raucherkneipe…
Wurde denn die Möglichkeit der Ausnahme nicht abgeschafft? Ich meine das in Lokalen Rauchverbot herrscht und es keine Ausnahmen mehr gibt. Kann aber auch Ländersache sein……


20. Januar 2013 um 23:26  |  138392

@Atlanta

Da iss was los.


Ursula
20. Januar 2013 um 23:45  |  138393

War ja meine Frage? In Berlin….?


teddieber
20. Januar 2013 um 23:49  |  138394

Hat der Videobeweis jetzt geholfen? 😉
Atlanta schon.


20. Januar 2013 um 23:52  |  138395

darüber möchte ich hier wirklich nicht debattieren Freúnde..Sonntags ist sowieso ein Ausnahmetag- da an diesem Zag die Küche immer schlossen ist.- An diesem speziellen Tag kann man als „geschlossene Gesellschaft“ ausrufen. Der Leuchtturm ist keine sog.“ Raucherkneipe“-näheres ist bitte per mailaustausch möglich.


21. Januar 2013 um 0:03  |  138396

Glückwunsch, Niners.


Kamikater
21. Januar 2013 um 0:03  |  138397

Defense wins Championships!

YES!


Kamikater
21. Januar 2013 um 0:12  |  138398

@freddie
http://www.marca.com/2013/01/20/futbol/equipos/valladolid/1358713729.html
Ebert hat sich ein Muskelfaserriss in der rechten Wade zugezogen.


21. Januar 2013 um 2:11  |  138399

habe ein bißchen in deren blog gelesen, mit google-Übersetzer: meine Güte, die mögen ihn da richtig, halten ihn für einen großen Spieler. Nur fie vielen Verletzngen bereiten große Sorgen..Ich wünsche meinem Anti-Freund aller´s erdenklich gute: der hat anscheinend wirklich GOLD in den Füßen-hoffentlich startet er noch durch. Sein Kumpel Prince spricht bald vor der UN..dort würde ich an seiner Stelle dem Dandy Falco Götz noch eine tierisch reinwürgen…Was für Entwicklungen.


Dan
21. Januar 2013 um 5:07  |  138410

OT

Ravens vs 49ers

Flacco vs Kaepernick

John Harbaughs vs Jim Harbaughs

Das allererste Bruder-Duell zweier Head Coaches in der Geschichte des NFL-Endspiels.


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 5:12  |  138411

@apo

Ans Reinwürgen gegenüber seinem „Todfeind“ habe ich auch gedacht. Aber ob dann die Delegierten den Saal verlassen wie manch politischer „Größe“? Man weiß es nicht…

@coconut

Muss Ländersache sein…


Freddie1
21. Januar 2013 um 5:45  |  138413

@kami 0:12

Danke!
Na dann gute Besserung!


Sir Henry
21. Januar 2013 um 10:19  |  138416

naneona
21. Januar 2013 um 10:30  |  138417

http://www.tagesspiegel.de/sport/hertha-bsc/das-schiefe-in-ihm/7660572.html

Gab ja hier schon öfter Diskussionen zu unserer Medizinischen Abteilung.
Fand ich sehr Interessant, vielleicht sollte sich Hertha den Doc als zusätzliche Externe Kraft an sich binden.


sunny1703
21. Januar 2013 um 10:34  |  138418

Habe gehört Lance Armstrong wird neuer Fitnesstrainer bei den 49ers………oder ist das ne ente? 😀

lg sunny


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 10:41  |  138419

@Sir

Danke für den Link!
Irgendwie verständlich, oder?


naneona
21. Januar 2013 um 10:47  |  138420

@Sir kein Wunder.
Einer der FÜR MP die Verantwortung übernehmen musste. Mit dem mal Kaffee trinken und aus dem Nähkästchen plaudern lassen. 🙂


Freddie1
21. Januar 2013 um 10:47  |  138421

Jau, auch von mir danke für den Link, @sir.
Eine gewisse Verbitterung ist nur allzu menschlich.

In meinen Augen ist die HP aber seit dem vergangenen Jahr nicht schlechter geworden.


Sir Henry
21. Januar 2013 um 10:47  |  138422

@Exil

Inhaltlich vielleicht. Aber ich finde, man hat auch über die Zeit der Beschäftigung hinaus seine Klappe zu halten.

Die Trennung, die er sich bestimmt auch gut hat bezahlen lassen, entbindet ihn nicht von seiner Pflicht zur Diskretion. Bin mir sicher, sowas in der Art stand auch in seinem Arbeitsvertrag.l


sunny1703
21. Januar 2013 um 10:51  |  138423

OT. Rösler bietet Rücktritt an!

lg sunny


Kamikater
21. Januar 2013 um 10:54  |  138424

Rösler ist der Startrainer von Brentford. Spielen gegen Chelsea. Sofort holen als Sportlicher Leiter!
😆


sunny1703
21. Januar 2013 um 10:58  |  138425

@Sir

Eine Entlassung nach elf Jahren zu einer gut bezahlten Trennung zu machen, finde ich wenig einfühlsam.
Ich hätte mich von meinem ehemaligen Arbeitgeber mehr verarscht gefühlt und vermutlich viel mehr „Fast“interna losgelassen. Das was Burckhardt von sich gibt ist schlicht eine eigene Meinung und die steht ihm zu, auch vor dem Gesetz!
Eine Abrechnung wäre anders zu lesen gewesen.

lg sunny


naneona
21. Januar 2013 um 10:58  |  138426

@Sir
zum einen hätte der bestimmt gerne auf seine Abfindung verzichtet und lieber weiter gearbeitet, zum anderen sehe ich da keine großen Bomben die er hat platzen lassen.
Selbst ein Preetz der mit seiner Unfähigkeit für die 14 Kündigungen Verantwortlich ist und Hertha nicht mal dann von Seinem Dilettantismus befreit hat, kommt noch sehr gut weg.
Also alles im Rahmen.


21. Januar 2013 um 10:59  |  138427

@sunny

Rösler bietet Rücktritt an!

Und dann – Brüderle, zur Sonne, zur Freiheit.


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 11:00  |  138428

Sir Henry // 21. Jan 2013 um 10:47

Bin da recht gespalten.
Er ging ja nur auf das Zwischenmenschliche ein nach meiner Lesart. Und das kann man nach einer gewissen Zeit schon preis geben…
Ob und wie (Schweige-)Gelder geflossen sind zur „spontanen“ Aufhebung des Arbeitsvertrages oder es Verschwiegenheitsklauseln gibt, darüber weiß ich nichts.


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 11:01  |  138429

wilson // 21. Jan 2013 um 10:59

„Und dann – Brüderle, zur Sonne, zur Freiheit.“

Dann kommt der Bundestagswein aber auch nicht mehr aus Frankreich… 😉


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:02  |  138430

Kami

Du meinst Rösler statt Preetz und Preetz dann zur FDP.
Der Ausstieg aus dem Bundestag wäre dann wenigstens besiegelt und sie könnten in der 2.Liga APO üben um in vier Jahren wieder erstklassig zu werden. Doch vermutlich werden die lieber Herrn Brüderle zum Chef machen.
Schade eigentlich Preetz als FDP Chef wäre was und Rösler als GF Sport bei Hertha……….. 😀

lg sunny


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:05  |  138431

Der Brüderle ist ein Berliner………..kaum zu glauben nicht wahr?!

lg sunny


Freddie1
21. Januar 2013 um 11:10  |  138432

Na ja, @sunny, in Berlin geboren, aber in der Pfalz aufgewachsen.
Berlina is det nich!


coconut
21. Januar 2013 um 11:12  |  138433

@Sir Henry // 21. Jan 2013 um 10:47

Wie kommst du darauf, das er eine außergewöhnliche Abfindung erhalten hat? Kennst du die näheren Umstände oder ist das eine reine Vermutung?
Es gibt da die Betriebsbedingte Kündigung und da gibt es 0,5 Monatsgehälter/Jahr Abfindung. Das ist die gesetzliche Regelung und greift nur, wenn der gekündigte nicht gegen die Kündigung klagt.

Betriebsgeheimnisse hat er ja nicht ausgeplaudert und eine eigene Meinung darf man sogar als Angestellter haben.

BTT:
Mit den Andrich finde ich ja schade. Muss ja echt frustrierend sein, wenn da ein Junge die Chance erhält sich zu zeigen und dann so ne Verletzung dazwischen kommt. Gute Entscheidung das er da bleiben darf. Das hilft ihm.


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:13  |  138434

@Freddie
Na so pedantisch bin ick ja nun nich………guido buchwald war auch n berliner 🙂


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 11:13  |  138435

@sunny

Das ist in etwas das Gleiche, als würde man mich nach zehn Jahren Schleswig-Holstein als Norddeutscher bezeichnen…


Freddie1
21. Januar 2013 um 11:19  |  138436

Jau @exil
Hälst wieder nen Klönsnack?


21. Januar 2013 um 11:19  |  138437

ich finde die Äußerungen vom ehemaligen Hertha-Mitarbeiter erstaunlich loyal..Mein Problem ist einfach, dass man selten Freundschaften über den Tag hinaus entwickelt bei Hertha..seit ner gewissen zeit. Und das macht mich stutzig. Rein gefühlsmäßig ist das überaus seltsam. Aber was ich über die Physiognomie bestimmter Herschaften auszusagen hätte, ist hinlänglich bekannt.. 🙄


ccjay
21. Januar 2013 um 11:21  |  138438

Rösler ist doch der unsymphatische Stürmer von Fortuna Düsseldorf, oder? Und der will jetzt seine Karriere beenden? Aber wer ist denn Brüderle? Den hab ich bei TM gar nicht gefunden.


Sir Henry
21. Januar 2013 um 11:21  |  138439

Burkhardt und Hertha haben vor elf Jahren keine Blutsbruderschaft besiegelt, sondern einen Arbeitsvertrag geschlossen. Dieser ist endlich, das liegt im Wesen eines solchen.

Vor allem ist dieser endlich von beiden Seiten. Und so, wie sich ein Arbeitnehmer von einem Arbeitgeber trennen kann, ohne dass darum ein sonderlich großes Geschiss gemacht wird (und ohne Abfindung in Richtung des AG übrigens), genau so geht das auch andersherum.

Burkhard und Hertha haben elf Jahre voneinander profitiert, der eine gibt seine Arbeitskraft, der andere dafür Geld.

Wenn es die Umstände verlangen, dann steht eben manchmal eine Trennung an. Das passiert, ständig, andauernd und hier und da und überall.

In allen Arbeitsverträgen, die ich bisher unterzeichnet habe, gibt es einen Absatz zur Verschwiegenheit. Ich wäre überrascht, wenn das im Falle Burkhardt nicht der Fall sein würde.

Burkhardt ist auch kein Dummer. Er weiß, welche Wirkung seine Worte haben, und er beabsichtigt diese Wirkung oder nimmt sie billigend in Kauf.

@sunny

Klar steht ihm seine Meinung zu, wer will ihm die verbieten? Die kann er doch haben. Das schließt aber nicht mit ein, diese Meinung in die Öffentlichkeit zu tragen.

@naneona

Weißt Du, ob er lieber hätte weiterarbeiten wollen? Vielleicht passte ihm die Trennung ja ganz gut in den Kram? Immerhin konnte er mal ein halbes Jahr die Füße baumeln lassen, und gut untergekommen ist er auch wieder. Sind doch alle happy. <– Dieser Absatz war jetzt spekulativ, aber das war Dein Einwurf doch auch.

Nebenbei gesagt habe ich selbst Burkhardt auch nach seiner Trennung noch im Amateurstadion gesehen, auch im geschlossenen Bereich. Also scheint sein Verhältnis zu Hertha nicht so schlecht zu sein, wie er hier glauben machen will.


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:26  |  138440

@Freddie, exil

Grundsätzlich bin schon der Meinung, dass Brüderle ein Pfläzer ist,nebenbei kommen von da gute Weine, doch wie die Fälle Kissinger und Schwarzenegger zeigen kann der Geburtsort zu einem unüberwindbaren Hindernis für den letzten Karrieresprung werden.

lg sunny


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:34  |  138441

@Sir

Hertha kann aber niemanden verbieten seine Meinung in die Öffentlichkeit zu tragen.
MEINE öffentliche Meinung zu diesem Interview ist ein knappes Daumen hoch und zwar nur deshalb knapp, weil ich sicher anders vom Leder gezogen hätte.

Einen Arbeitsplatz zu verlieren ist sicher Alltag, er ist Alltag wie viele andere schreckliche Dinge,deshalb muss ich das nicht schön finden und auch nicht damit rechnen.
Damit dauernd zu rechnen,heißt entweder kein Vertrauen zu meinem Arbeitgeber zu haben oder relativ gefühlslos, rein kopfgesteuert zu sein.

lg sunny


Sir Henry
21. Januar 2013 um 11:40  |  138442

Hertha kann aber niemanden verbieten seine Meinung in die Öffentlichkeit zu tragen.

Aber sicher kann Hertha das.

Und zwar mittels einer Klausel im Arbeitsvertrag. Von beiden unterzeichnet.


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 11:44  |  138443

Sir Henry // 21. Jan 2013 um 11:40

„Hertha kann aber niemanden verbieten seine Meinung in die Öffentlichkeit zu tragen.

Aber sicher kann Hertha das.

Und zwar mittels einer Klausel im Arbeitsvertrag. Von beiden unterzeichnet.“

Nur, dass dieser nicht mehr existiert und RB nicht mehr dran gebunden ist. Ob bei einer betriebsbedingten Kündigung nun noch Verschwiegenheitsklauseln existieren, ist fraglich…

@ccjay

Nein, der sympathische Uwe Rösler!


naneona
21. Januar 2013 um 11:50  |  138444

@Sir Du hast ja zum Teil recht.
Wenn ich in einer Fabrik, an einem Fließband arbeite, würde ich es auch so sehen.
Wenn ich aber ein Arbeitgeber wie Hertha bin, erwarte ich von meinen Angestellten eine hohe Identifizierung mit dem Verein/Arbeitgeber.
Das macht dann die Trennung, besonders auf solcher Position sicher nicht zu etwas „Alltäglichem“.
Und wie schon geschrieben, ich sehe da nichts „Gerichts-würdiges“ in dem Interview.


sunny1703
21. Januar 2013 um 11:50  |  138445

@Sir

Du kannst zwar Arbeitnehmer dazu verpflichten keine Betriebsinterna nach außen zu geben,auch nach einer Entlassung,eine freie Meinungsäußerung darüber hinausgehend zu verbieten,knallt Dir jedes bundesdeutsche Gericht zuletzt das BVG um die Ohren zurecht. Und das weiß auch Hertha,die würden sich der absoluten Lächerlichkeit preisgeben, sollten sie sowas juristisch versuchen zu belangen.

lg sunny


Sir Henry
21. Januar 2013 um 11:51  |  138446

@Exil

Üblicherweise ist diese Klausel so formuliert, dass sie auch über die Zeit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses gilt.

Und nein, ich kenne weder B’s Arbeitsvertrag noch seinen Aufhebungsvertrag bzw. das Kündigungsschreiben oder andere Details einer evtl. außergerichtlichen oder sogar gerichtlichen Einigung zwischen den Parteien.

Aber seht euch in eurer Firma oder im Bekanntenkreis um, wie die Arbeitsverhältnisse von wichtigen und/oder teuren und/oder einflussreichen Mitarbeitern beendet werden.

Da wird dem Mitarbeiter die Trennungsabsicht mitgeteilt und ein Angebot unterbreitet. Entweder nimmt der das dann an oder man trifft sich vor Gericht. Die Tatsache, dass B auch nach Beendigung seines Vertrags noch bei Hertha unterwegs war, mag ein Hinweis darauf sein, dass man sich nicht gezankt, sondern sich geeinigt hat.


Exil-Schorfheider
21. Januar 2013 um 11:56  |  138447

Sir Henry // 21. Jan 2013 um 11:51

„Die Tatsache, dass B auch nach Beendigung seines Vertrags noch bei Hertha unterwegs war, mag ein Hinweis darauf sein, dass man sich nicht gezankt, sondern sich geeinigt hat.“

Meinst Du jetzt die Geschäftsstelle?


Ben
21. Januar 2013 um 11:56  |  138448

@Treat hat im Übrigen einen schönen Kommentar unter dem Artikel verfasst.

Selbst bei Ihm wackelt Preetz mittlerweile.

Danke Bobby, meine Worte mit „haltlosen“ Anschuldigungen vermochten dies nicht zu erreichen.


elaine
21. Januar 2013 um 11:56  |  138449

ich bin da ganz bei @Sir

Was soll dieses Interview bringen. Er weiß, wie das ankommt.
Soll der Verein jetzt seine persönliche Meinung wieder geben. Das wäre ihm vielleicht auch nicht recht.
Ich denke auch nicht, dass die Website verloren hat durch sein Ausscheiden.


Sir Henry
21. Januar 2013 um 11:56  |  138450

@sunny

Versteh mich nicht falsch, ich will doch nicht, dass Hertha jetzt gegen Burkhardt vorgeht. Das isses doch nun wirklich nicht wert.

Was das Breittreten von Interna in der Öffentlichkeit betrifft, bin ich anderer Meinung als Du. Wahrscheinlich müsste, wenn man es auf einen Streit ankommen ließe, das Gericht abwägen, was höher wiegt, das Recht der freien Meinungsäußerung oder die Verschwiegenheitspflicht.

Ist ja auch wurscht, wollte das gar nicht so breittreten. 🙂


Ben
21. Januar 2013 um 12:00  |  138451

@sunny:
die würden sich der absoluten Lächerlichkeit preisgeben, sollten sie sowas juristisch versuchen zu belangen.

Das ist bei Hertha ja nicht selten der Fall


Ben
21. Januar 2013 um 12:04  |  138452

Zur Homepage: Die durfte er ja wohl noch neu gestalten als letzter Akt um dann entlassen zu werden, demnach noch großteils sein Werk. Inhaltlich beschäftige ich mich der Page nur ungern, weil Meldungen aus herthakanälen sind ja nun schon lange nur noch mit Vorsicht zu genießen.


21. Januar 2013 um 12:04  |  138453

Lächerlich. Keine Klausel der demokratischen Welt kann das, was Herr B. da von sich gab, verbieten. Das ist völlig allgemein und angemessen gehalten. Da gibt es nicht ein Funken beanstandenswertes. Bitte hin und wieder auch mal den juristischen Grips einschalten 😈
Wenn wir schon so nett beieinander sind:
-bisher ne grotesk schlechte Resonanz auf kommenden Sonntag.
Um es deutlich zu sagen: der immerhertha-blog ist zu Freibier und Würstchen eingeladen!! Nur, um blog- Fremde fernzuhalten, bitte ich um ne Anmeldung unter dem blognick bei mir:
kneipeUnterstrichleuchtturm.de..also:
kneipe_leuchtturm@email.de oder
polfoto@web.de


L.Horr
21. Januar 2013 um 12:09  |  138454

… das Interview von Burkhardt im „hertha-blog“
an sich stellt überhaupt kein Problem dar.

Finde da keine beanstandenswerte Passagen ,
weder vom Interwiever noch vom Interviewten.

Vielmehr sehe ich die Gefahr , das manisch Getriebene genau das herauslesen möchten , was in ihre Argumentationsketten gegen die Hertha-Führung passgenau uminterpretiert werden kann.

Im Prinzip , buisiness as usual und die Hertha-HP unter Burkhardt hat mir immer gut gefallen , das kehrte sich aber nach dem letzten Relaunch vor etwa einem Jahr in´s Gegenteil um.

LG


Sir Henry
21. Januar 2013 um 12:20  |  138460

Hier, sogar in einem kräftig linksdrehendem Organ gefunden.

http://www.zeit.de/online/2009/26/arbeitsrecht-verschwiegenheit-geheimnis

„Das Bundesarbeitsgericht definiert Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse als „alle Tatsachen, die im Zusammenhang mit einem Geschäftsbetrieb stehen, nur einem eng begrenzten Personenkreis bekannt sind und nach dem bekundeten Willen des Betriebsinhabers geheim zu halten sind“.

Wie bereits gesagt, obliegt es im Zweifel dem Gericht festzustellen, ob oder ob nicht eine Äußerung diese Kriterien erfüllt.


L.Horr
21. Januar 2013 um 12:27  |  138464

… menno , heute schon um kurz nach 12 ein toter Thread !
🙁


coconut
21. Januar 2013 um 12:43  |  138470

@L.Horr // 21. Jan 2013 um 12:27

… menno , heute schon um kurz nach 12 ein toter Thread !

Na dann schau mal nebenan rein……
http://www.immerhertha.de/2013/01/21/hertha-im-trainingslager-logbuch-belek-tag-3-ben-hatria-will-es-wissen/


Etebaer
21. Januar 2013 um 14:13  |  138485

Bei aller Sympathie war der Herr B. mehr als ein Jahrzehnt da und hätte all die „Mißstände“ während seiner Zeit zum Thema machen können.
Er ist genau so verantwortlich, wie alle die Hoeneß Geldverbrennung nicht gestoppt haben, die Favre nicht rechtzeitig eingenordet haben, die sich von Babbel haben mißbrauchen lassen.
Ein Wohlfühlklima ist erstmal auch keine Philosophie, sondern ein Zustand.

Zu behaupten Hertha würde zwangsläufig ein Fahrstuhlteam ist viel zu pessimistisch.
Es geht nicht darum die Meisterschaft zu holen, es geht darum immer sicher 3 Teams hinter sich zu lassen und sich freizustrampeln von den Sünden der Vergangenheit – das ist möglich, es gibt immer mindestens 5 Vereine die man als weniger gut einschätzen kann, als die „arme“ Hertha.

Ja, Micha Preetz muß jetzt liefern, mehr Kredit kann es nicht geben, als er bekommen hat!

Ich finde die Trainerwahl ausgezeichnet, es scheint, das man den Laden verschlankt, selbst der Königstransfer war im Vergleich zu den üblichen Summen billig, der Verein ist derzeit auf dem richtigen Kurs.

Grade jetzt ist kein Platz für rosarote Vergangenheit – es ist Zeit für einer glänzende Zukunft!
(Im Fall von Hertha fürs erste Konsolidierung und sicherer Bundesligaerhalt)

Herr Preetz, Herr Luhukay – sie haben mein Vertrauen!

Anzeige