Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Countdown läuft. Sechs Tage noch, dann startet Hertha BSC bei Jahn Regensburg ins Pflichtspieljahr 2013 (Sonntag, 13.30 Uhr). Auch im Fußball-Profigeschäft scheint die Devise zu gelten: Besser gut geklaut als selbst schlecht erfunden 😉

 Eine Stadt! Ein Team! Ein Traum!

Nur gemeinsam schaffen wir’s!

Flagge zeigen!

So lautet das Pop-up, das dem Besucher der Webseite von Jahn Regensburg begrüßt – hier. Erinnert mich stark an die ‚Aufholjäger-Aktion‘, die Hertha im Winter 2010 startete, damals als Tabellenletzter der Bundesliga. Der SV Jahn, Letzter der Zweiten Liga, hat sich für die gleiche Personalie entschieden, wie die Berliner vor zwei Jahren. In der Vorwoche vermeldete Regensburg die Verpflichtung von Torwart Timo Ochs (31). Jahn-Manager Franz Gerber sagte:

„Mit Timo Ochs haben wir einen guten und erfahrenen Torwart verpflichten können. Er hat seine Klasse schon bei verschiedenen Stationen unter Beweis gestellt und wir sind davon überzeugt, dass er uns im Abstiegskampf helfen wird.“

Oder stammt die Pressemitteilung  aus der Sitcom ‚Murmeltiertag‘?

Wie dem auch sei, Ochs stand in der Startaufstellung der Regensburger im Test gegen eine B-Elf des 1. FC Nürnberg (5:0), Ein Foto von Torschütze und Vorlagengeber Marco Djuricin findet sich – hier.

Ein Brasilianer in Spanien fragt nach Hertha

Habe vergangenen Woche übrigens jemanden getroffen, der für Hertha eine unrühmliche Rolle im Zusammenspiel mit Timo Ochs gespielt hat. Habe in Andalusien eines nachmittags einen kleinen Ausflug gemacht zum Marbella Football Centrum. Dort hat Hertha zwischen 2000 und 2006 dreimal die Wintervorbereitung absolviert. Eine sehr schöne, weiträumige Anlage, gesäumt von Zitronen- und Orangen-Bäumen,  ein wenig im Hinterland der Costa del Sol gelegen.

Das erste, was mich wunderte, waren die diversen TV-Kameras, die auf Stativen rings um einen Trainingsplatz aufgebaut waren. Dann fuhr ein Bus vor, aus dem eine Mannschaft mit dem Enblem eines großen „D“ auf den dunkelblauen Trainingsanzügen entstieg – Dynamo Moskau. Als Letzter zockelte Kevin Kurany Richtung Kabine.

Es folgte ein weiterer Bus. Diesmal musste der Sportreporter mannhaft zu seinen Wissenslücken entstehen. Der Name auf dem Wappen erinnerte mich an einen Elektronikhersteller. Staunen dann am Ende der Prozession.

„Kaka, was machst Du hier?“

Der Brasilianer überlegte einen Moment, kramte in seinem internationalen Wortschatz. Von 2008 bis 2011 stand der Verteidiger bei Hertha unter Vertrag. Kaka antwortete nach kurzer Pause mit einem Lächeln auf Deutsch:

„Ich spiele für den FC Videoton.“

„Äh, in welchem Land liegt das?“

Kaka hatte Geduld:

In Ungarn.  Du bist aus Berlin. Ist die Mannschaft von Hertha auch hier?“

„Nein, Hertha ist in dieser Woche in Belek, in der Türkei im Trainingslager.“

Schade, verhieß der Gesichtsausdruck von Kaka. Es gehe ihm gut beim FC Videoton  Székesfehérvár, so der vollständige Name, das Team liegt in der ungarischen Meisterschaft  auf Platz vier.  Kaka wird in Ungarn unter dem Namen ‚Claudiano‘ geführt – hier. Er trug mir Grüße für die Mannschaft auf.  Er weiß, dass Hertha derzeit eine Runde durch die Zweite Liga dreht.

„Hertha wird aufsteigen.“

Ein Fernsehteam aus Österreich war mit sechs Kameras, einem großen Übertragungswagen samt Satellitenschüssel angereist. „Ganz Russland schaut zu“, erzählte ein Techniker, „wir übertragen jedes Spiel von Dynamo Moskau.“

Ganz Russland schaut zu

Das Einschalten hat sich nur bedingt gelohnt – 0:0 ging das Testspiel aus. Weder Kaka noch Kuranyi kamen zum Einsatz. Wer den Spielbericht lesen möchte – bitt’schön. Kaka war bei Hertha beliebt. Sowohl die Kollegen als auch die Trainer mochten den ruhigen, professionellen Typen.

Wenn er nur nicht diesen Hang zu Sekunden-Aussetztern haben würde  . . .   Über das Kopfball-Eigentor von Kaka, über den nur zögerlich hinauslaufenden Timo Ochs vom Oktober 2010 gegen den HSV (Endstand 1:3) – bei dieser Aktion zog sich Ochs eine Muskelbündelriss zu, sein Ersatzmann Sascha Burchert kassierte zwei weitere Gegentore, die ebenfalls mit Kopfbällen zu tun hatten – haben wir übrigens nicht geredet.

Doch ehe am Sonntag Timo Ochs Hertha stoppen will, steht noch Arbeit an. Morgen/Dienstag, trainiert die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay um 14.30 Uhr auf dem Schenkendorff-Platz.

Jahn-Torwart Timo Ochs wird Sonntag . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

163
Kommentare

28. Januar 2013 um 16:21  |  139328

🙂


28. Januar 2013 um 16:25  |  139329

Der größere Ochs war damals Kaka.


Kamikater
28. Januar 2013 um 16:28  |  139330

Warum denn so schwarzmalen? Timo Ochs ist gut, aber eben kein Herthaner.

😆


Colossus
28. Januar 2013 um 16:35  |  139333

Kaka scheint wirklich ein netter Typ gewesen zu sein. Dennoch, klingt vermutlich gemein, bin ich ganz froh,dass er mit Hertha nur noch wirklich sehr am Rande zu tun hat.Ist wohl besser so für alle beteiligten.


Sir Henry
28. Januar 2013 um 17:14  |  139337

Habe gerade mal nachgeschaut: das Örtchen Székesfehérvár (deutsch Stuhlweißenburg) liegt auf halber Strecke zwischen Budapest und dem Balaton.

Wer das aussprechen kann, ist ein Held. Gespielt wird im 14.900 Zuschauer fassenden Sóstói-Stadion.


Dan
28. Januar 2013 um 17:17  |  139338

Ein Platz wird frei für Raffael. 😉

Holtby wechselt zu Tottenham.
——
Kaka, dass war doch der, der nicht gelernt hat, dass man die Torlinie absichert, wenn der Keeper weit raus kommt.


Dan
28. Januar 2013 um 17:19  |  139339

Székesfehérvár.

Und @Sir war das richtig so? 😉


Sir Henry
28. Januar 2013 um 17:20  |  139340

@Dan

Die Betonung aber nicht auf der zweiten Silbe.

Sprich mir nach: Székesfehérvár


Dan
28. Januar 2013 um 17:28  |  139341

„Székesfehérvár“

Du bist aber klar im Vorteil, immerhin hat der 1.FC Magdeburg gegen FC Videoton mal 5:0 im UEFA-Cup gewonnen.


Kamikater
28. Januar 2013 um 17:30  |  139342

Videoton Székesfehérvár
ist wie Jyväskylän Jalkapalloklubi oder KS Luftëtari Gjirokastër oder das allseits beliebte Büyüksehir Belediyespor


Sir Henry
28. Januar 2013 um 17:31  |  139343

Was habe ich mit dem 1. FC Magdeburg zu tun? Du hast näher an Magdeburg gewohnt als ich. 😉


TomTom81
28. Januar 2013 um 17:36  |  139344

@ub

Schöner Artikel heute 🙂


Blauer Montag
28. Januar 2013 um 17:37  |  139345

Äh ja, schön wieder von dir zu lesen, Blogvadder Bremer – aber irgendwie kann ich mich an das Spiel gegen den HSV im Oktober 2010 so gar überhaupt nicht erinnern … 😳 😯 😳

http://www.fussballdaten.de/bundesliga/2010/8/herthabsc-hamburg/


fechibaby
28. Januar 2013 um 17:40  |  139346

Didier Drogba steht angeblich in Verhandlungen mit Galatasaray Istanbul. Dann kann er ja dieses Jahr Schalke 04 aus der CL schießen, nachdem er im letzten Jahr den Bayern den k o verpasst hat.


Kamikater
28. Januar 2013 um 17:51  |  139347

@fechi
Ja, seit 3 Tagen schon.

Galas Pläne ähneln sehr denen des Flughafenbaus IST für 150 Mio Pax jährlich mit 6 Landebahnen und den Plänen der Turkish Airlines. Fett.

Snyder darf zwar nicht CL spielen, aber Drogba dürfte. Das wird S04 nicht packen in der jetzigen Form.


King for a day – Fool for a lifetime
28. Januar 2013 um 17:53  |  139348

Dan // 28. Jan 2013 um 17:17

Ein Platz wird frei für Raffael. 😉

Holtby wechselt zu Tottenham.

Raffas Chance !

Bin echt gespannt …


ft
28. Januar 2013 um 18:16  |  139349

phonetisch wird es in etwas so gesprochen:

Zekeschfeherwar


Blauer Montag
28. Januar 2013 um 18:17  |  139350

„Raffas Chance !“
Von der Tribüne auf die Ersatzbank?


King for a day – Fool for a lifetime
28. Januar 2013 um 18:26  |  139351

Geb dein Leben auf dem Mond auf @ BM

Auf der Ersatzbank saß er bereits.

Bin mir sicher dass er im nächsten Spiel von Beginn an ran darf.
Er wurde nunmal für Holtbys Position geholt.

Hoffe nur er macht ein Tor und dribbelt sich nicht 3x fest wie bei uns so oft 😉


Matzelinho
28. Januar 2013 um 18:50  |  139352

@Kamikater

Weshalb darf der Wesley nicht in der CL spielen?!
Soweit ich weiß, hat Inter in dieser Saison so gar keine Rolle in der Championsleague gespielt 🙂

Raffael darf nicht spielen.


Blauer Montag
28. Januar 2013 um 18:59  |  139353

zimsel79
28. Januar 2013 um 18:59  |  139354

oh Mann ick bin da sowas von zwiegespalten….auf der einen Seite gönne ich unserm Raffi natürlich jeden Erfolg…..aber das heisst im Umkehrschluss Erfolg für gelsenkirchen ( ja das schreibt man klein 😉 )


King for a day – Fool for a lifetime
28. Januar 2013 um 19:02  |  139355

Wobei man auch sagen muss dass Raffa, wie so viele Südamerikaner, ja kein Trainingsweltmeister war.
Vielleicht ist er auch deshalb beim neuen Treainer in Kiew geschitert ?!?!

Keller, zuletzt Jugendtrainer aufd Schalke, wird sicher auch genau darauf achten…

Aber Heldt wird ihm wohl Dampf machen …


zimsel79
28. Januar 2013 um 19:24  |  139356

naja ich glaub schon das Raffa sich voll reinhängt, auch im Training, aber durch seine Körpersprache und Mimik wirkt er gelangweilt…..aber das ist bei ihm fast immer so……..wenn man das nicht weiss, kann man, auch als Trainer, schnell einen falschen Eindruck bekommen……


urkoelner
28. Januar 2013 um 19:31  |  139357

http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/580974/artikel_luhukay_schaerfer-zielstrebiger-schneller.html

„auch wenn in der Türkei mit Sandro Wagner und Hany Mukhtar zwei Reservisten und mit Christoph Janker ein Rückkehrer nachhaltig auf sich aufmerksam machten.“

kicker liest immerhertha 😉


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 19:38  |  139358

@urkoelner

Wer nicht?


Dan
28. Januar 2013 um 19:41  |  139359

Allein die endgültige Flucht aus der Ukraine sollte Ansporn und Lust auf Leistung für Raffa sein. Dazu noch ein paar wirklich brauchbare Nebenleute und das Ganze könnte passen.
Bin jedenfalls gespannt, ob Raffa weiterhin den „Berlin Stil“ spielt oder ob er mit dem GE-Team und Mitspielern „wächst“.

Für Holtby soll scheinbar noch einer aus Frankreich kommen. Schau wa mal.


Dan
28. Januar 2013 um 19:43  |  139360

@urkoelner
Als ich heute den Kicker-Artikel las fühlte ich mich leicht verkackteiert. Hatte ich 1zu1 schon „wo“ anders gelesen.


jenseits
28. Januar 2013 um 19:50  |  139361

Wer sagt, dass Raffa kein Trainingsweltmeister war? Also eher so ein Schlaffi? Wäre mir neu.


apollinaris
28. Januar 2013 um 19:53  |  139362

es wird nicht leicht für den Raffa; der Holthby ist für mich fast ne Klasse besser im Gesamtpaket. Und trotzdem: er kann es packen, wenn er mit 100% Mut Und Einsatz an die Arbeit geht…OIch wünsche es ihm wirklich sehr; der hat es verdient, finde ich. Wo er Erfolg hat, ist mir wurscht. meinetwegen auch im Pott.


King for a day – Fool for a lifetime
28. Januar 2013 um 20:17  |  139363

@ Jenseits

Wo warst du die letzten 5 Jahre ?

Raffa, Ronny, Ramos …. alle keine Trainingsweltmeister.


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 20:28  |  139364

@King, wo warst du die letzten 3 Jahre?
Haben alle ca 20 Trainer von Hertha die nicht austrainierten Ramos und Raffa spielen lassen?

Sagte Luhukay nicht kürzlich, Ronny sei so fit, dass er diesen Sprint kurz vor Schluss noch anziehen und mit einem konzentrierten Schuss abschliessen kann?

Prinzipiell kann das ja niemand beurteilen, der nicht regelmässig zum Training geht. 😉


jenseits
28. Januar 2013 um 20:29  |  139365

@King for a day

In auch nur annähernd dieser Deutlichkeit ist mir das neu. Ich hatte zuvor noch keine Beschwerden insbesondere über Raffa oder Ramos gehört – bin aber auch nicht nahe am Training.

Meinetwegen mag es so sein. Dann wundert es mich aber, warum die Trainer diese Leute einsetzen. Gut, kann natürlich auch sein, dass sie ohne Training immer noch besser oder genauso gut sind wie die anderen. Und ohne dass ich es wirklich beurteilen kann: Raffa hätte ich anders eingeschätzt.


apollinaris
28. Januar 2013 um 20:34  |  139366

als ich noch etwas öfters beim Training war, kann ich phasenweise Faulheit und fehlende Körperspannung bei Ramos und Ronny recht häufig erinnern. Bei Raffa fast nie. Nö, da gehe ich nicht mit.


Exil-Schorfheider
28. Januar 2013 um 20:47  |  139367

@jenseits

Da werfe ich dann mal den Pantelic als Hut in den Ring… Der hat auch ist gespielt… Ist aber ein Hamsterrad reloaded… 😉


Exil-Schorfheider
28. Januar 2013 um 20:47  |  139368

Setze „stets“ statt „ist“…


jenseits
28. Januar 2013 um 20:48  |  139369

Selbst beim „alten“ Trainer in Kiew habe ich Raffa auf rechts außen spielen sehen – nicht gerade seine Position. Hätte man ihn dort seinen echten Fähigkeiten entsprechend eingesetzt, wäre es ihm vielleicht auf Dauer auch nicht sooo kalt dort geworden. 😉

(Hurdie hatte sich mal fast totgelacht über eine Aufstellung von mir, in der Raffa nicht zentral spielte! 🙂 )


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 20:53  |  139370

Hab ich @Jenseits?

Das war dann aber eher ein freundlich gewogenes Anlächeln. 😉


jenseits
28. Januar 2013 um 20:53  |  139371

@Exil

Wollt ihr jetzt alle Spieler, die ich mag, des mangelnden Trainingseinsatzes bezichtigen? 🙂

Hm, war es bei Pante nicht so, dass er manchmal unpässlich war, ansonsten aber „normal“ trainierte? – Aber auch bei ihm könnte sehr gut zutreffen, dass er eben auch ohne entsprechendes Training immer noch besser war als die anderen… 😉


apollinaris
28. Januar 2013 um 20:54  |  139372

ein Götze ist auch ein „geborener“ Zentraler, in Dortmund braucht man ihn auf der Seite, weil die Zentrale sehr gut besetzt ist-ich glaube, man könnte locker 10 Weltklasse-leute aufzählen, die in Top-Mannschaften auf einer etwas anderen Position spielen(müssen) als es vielleicht normalerweise der Fall wäre. Ich mag dieses Argument bei schnellen, flinken, intelligenten Technikern nicht. Die müssten/ sollten alle offenvien Positionen spielen können. Das war jedenfalls sogar schon zu „meiner“ Zeit so, also laaaange vor dem Zeitalter der Polyvalenz.. :mrgreen:


jenseits
28. Januar 2013 um 20:56  |  139373

@Hurdie

Das war auch so. Sehr gewogen (umso überzeugender…). Aber gerade dies hat mich meine Idee in Zweifel ziehen lassen, so dass es mir geradezu peinlich war… 😉


t.o.m.
28. Januar 2013 um 20:57  |  139374

@papazephyr um 11.48
Sorry, aber dein nickname ist auch schwerer
zu merken als sunny, dan, sir und Co.
War keine Absicht! 🙂


jenseits
28. Januar 2013 um 21:07  |  139375

@Apo

Das sehe ich ja auch ähnlich, aber vielleicht kann das nicht jeder so leisten und dem Raffa hätte es m.E. sehr gut getan, wenn man ihn in der großen weiten Fremde wenigstens mal auf seiner Position eingesetzt hätte, auf der er sein ganzes Potenzial hätte abrufen und zeigen können.


apollinaris
28. Januar 2013 um 21:14  |  139376

ich würde ihn ohnehin lieber in D sehen, wenn ich mal ehrlich bin als irgendwo in Russland (Ukraine, wa?)..sicher hast Du da Recht und ich bin auch nicht sicher, ob diese mannschaft einen besseren auf der 10 haben.


apollinaris
28. Januar 2013 um 21:15  |  139377

edit: hat..auf der 10… h a t .


jenseits
28. Januar 2013 um 21:21  |  139378

Damit hast Du es aber, @apo, oder? Ukraine – irgendwo in Russland… 🙂

Ich freue mich ja auch für uns (insbesondere für mich 😉 ), dass er nun wieder sichtbarer für uns spielt und dass er sich auch seinen eigenen Aussagen gemäß wieder in Regionen befindet, in denen er sich wohler fühlt. Schön für Hertha, dass wir dafür sogar noch 10 Mios bekommen haben.


sunny1703
28. Januar 2013 um 21:29  |  139379

@jenseits

Ich gebe Dir Recht, ………mehr darf ich nicht schreiben, sonst habe ich am Mittwoch einen anstrengenden Abend im Turm vor mir! 😀

lg sunny


apollinaris
28. Januar 2013 um 21:32  |  139380

dahinter steckt nix politisches, reiner running gag, um von meiner Geografie-Legasthenie abzulenken 😳
Aber..psssst!


t.o.m.
28. Januar 2013 um 21:38  |  139381

Ob kiew oder moskau,
Hauptsache Ukranie 😉


jenseits
28. Januar 2013 um 21:38  |  139382

@sunny

Konspirativ ist ja auch in Ordnung.

Man muss immer schön aufpassen, damit man diese Turmabende einigermaßen unangefochten übersteht. 😆

@apo, ok: pssst. Merkt keiner…


pax.klm
28. Januar 2013 um 21:40  |  139383

apollinaris // 28. Jan 2013 um 21:32

Geo! Was? Kann doch eh keiner mehr!
In welchem Land lebst du? In MV…ts.ts,ts!


jenseits
28. Januar 2013 um 21:44  |  139384

@t.o.m.

Ukranie – so sagen wir im Pekarikat auch. 😉


Kamikater
28. Januar 2013 um 21:48  |  139385

@Matzelinho: Gut aufgepasst!

Auch 00Sneijder darf in der CL spielen. Soeben hat Drogba unterschrieben und damit sieht deren Team etwa so aus:

Muslera, Riera, Balta, Eboué, Nonkeue, Selcuk, Amrabat, Snejder, Yilmaz, Drogba, Bulut.

Also das ist happig.


t.o.m.
28. Januar 2013 um 21:55  |  139387

@jenseits

flinke Finger und schlechte Augen.
Das bin ich.
Also noch mal gaaanz langsam: Ukraine,
na also, geht doch! 😉


Exil-Schorfheider
28. Januar 2013 um 22:03  |  139388

@jenseits

Grenzte die Ukranie nicht an Muränien?! 😉


jenseits
28. Januar 2013 um 22:11  |  139389

Exil,

ich habe zwar nur oberflächliche Kenntnisse, aber:

Nein, Ukranie hatte nie eine direkte Grenze zu Muränien. Übrigens auch kein anderes Land. Denn es ist doch eine Insel!


Exil-Schorfheider
28. Januar 2013 um 22:26  |  139391

@jenseits

Verstehe. Entschuldige meine Unkenntnis. Ich habe eh gelernt, dass es eine UdSSR gibt… 😉


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 22:36  |  139392

Womit wir jetzt wieder bei Ungarn wären.


jenseits
28. Januar 2013 um 22:40  |  139393

Wen?


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 22:48  |  139394

Na den, bei die es jetzt schon Videos mit Ton gibt.


Ursula
28. Januar 2013 um 22:51  |  139395

Ich hab` die Nummer von Peter Maffay,
der ist doch Muräne, also….

Die „INSEL“ der Glückseligen Muränen?

Ich hatte früher einmal in meinem großen
Aquarium auch ein „Muräne“….

Übrigens Neujahrsgrüße an „jenseits“!


jenseits
28. Januar 2013 um 22:53  |  139396

Was die da mit dem Ton so gegen Garn haben und sich nicht in dessen Welt einfügen wollen. Fast so wie wir gegen Getüme?


fg
28. Januar 2013 um 22:54  |  139397

Olaf Thon eben: „Wie heißt dieser Brasilianer von Schalke?“…


jenseits
28. Januar 2013 um 22:55  |  139398

Ach ja, von mir auch an @Ursula und alle noch nachträglich ein frohes und erfolgreiches Jahr 2013.


Ursula
28. Januar 2013 um 22:58  |  139399

Fast wie vor URzeiten in „Uguay“, dann
kamen die „PARAmilitärischen“ und
dann nur noch „Guay“…..

Oh jee….


Ursula
28. Januar 2013 um 23:05  |  139400

Was aber hat das ALLES mit Bayern München,
gar mit Hertha BSC zu tun….?

Gut, beide haben keinen Gergely….


hurdiegerdie
28. Januar 2013 um 23:09  |  139401

Hat der Guay nicht gerade den zweiten in Kitsbühel gemacht?

Er soll jedoch auf die SMS Nachfrage eines Journalisten, der ihn nicht kannte – R u gay – komisch reagiert haben.


Ursula
28. Januar 2013 um 23:21  |  139402

So isses….

Hatte mich auch immer gewundert, warum die
nicht Heidi Brühel hieß!?


28. Januar 2013 um 23:50  |  139403

@Sir Henry

„Wer das aussprechen kann, ist ein Held. “

Vielleicht etwas spät, aber ich bin gerne behilflich:
ßehkäschfähehrwahr (wundersamerweise szék=Stuhl, fehér=weiß, vár=Burg), ohne Betonung auf irgendeiner Silbe monoton auszusprechen…


The real deal
29. Januar 2013 um 1:39  |  139404

Wow, großes Lob an alle Diskutanten im Dienste der Geographie! Ich habe mich lange nicht mehr so über ein Gespräch hier amüsiert – ganz im ernst!
„Muränien“ – großartig, danke dafür!
Good night, Hertha-Freunde.


Freddie1
29. Januar 2013 um 7:51  |  139406

Guten Morgen at @ll
Mal wieder OT:
Cottbus holt den Ex-Unioner Mosquera aus China wieder nach Deutschland.
Denke, das ist guter Transfer und Verstärkung des Sturms der Lausitzer. Der bestand bislang ja fast ausschließlich aus Sanogo.


Dan
29. Januar 2013 um 8:28  |  139407

Guten Morgen @all

und danke an @jmey der „mein“ Thema ;)aufgenommen hat und einen „normalen“ Artikel zum „normalen“ Peer Kluge geschrieben hat.

Gelungener leichter Überblick über unseren „Umschaltspieler“.


29. Januar 2013 um 8:44  |  139408

Das mag ich an diesem Blog:
man lernt immer wieder was dazu, besonders in Geometrie.

Der alte Muräne Peter Maffay ist übrigens nicht größer als eine Moräne und weist in einem markanten Punkt Ähnlichkeit mit Claudia Roth auf.
Kaka, der brasilianische Ballzauberer, spielt im Land der Puszta-Söhne, bei denen einst Bozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer den Ball an Schäfer verlor, aber das war in Wankdorf, einem Ort, in dem Claudiano Roth einst wacker mit Brennstäben jonglierte wie Raffael bei Hertha mit dem Ball.

Und jetzt kommt auch noch ein dunkelhäutiger Chinese nach Cottbus.

Ob nun Tymo Shchuk, Tymo Schenko oder Tymo Ochs – douze points an die Ukranie und Hauptsache drei Punkte in Regensburg, wo der Regen unaufhörlich hernieder prasseln wird.


schnitzel
29. Januar 2013 um 8:55  |  139409

@ apollinaris // 28. Jan 2013 um 20:54

Mag sein, dann müssen wir halt damit, leben dass Raffael eben kein Weltklasse-Spieler war/ist. Und es kann sich nicht jeder einfach auf jeder Position wohl fühlen. Einer mag es nicht im Zentrum, fühlt sich besser auf den Außen aufgehoben. Andere wollen lieber mitten im Geschehen sein. Manche spielen unheimlich gern an vorderster Front, manche wollen/brauchen einen Raum vor sich, in den sie sich hineinlaufen/hineinspielen können. Diese Dinge muss ein Trainer erkennen und ein Weltklasse-Trainer 😉 weiß entsprechend darauf zu reagieren. Im übrigen sei CR7 erwähnt, der auf der klassischen 10 sicher nicht so zur Geltung kommt (käme), wie auf den Außenbahnen.

Wie gesagt, mag sein dass Weltklasse-Spieler überall spielen könnten/sollten. In einem Hertha-Blog allein das W.Wort zu verwenden ist aber optimistisch bis gewagt 🙂


Sir Henry
29. Januar 2013 um 8:55  |  139410

@wilson

lol

Nun kann der Tag anfangen. Danke sehr.


schnitzel
29. Januar 2013 um 8:55  |  139411

ich schenke ein leben hinterher 😉


Sir Henry
29. Januar 2013 um 8:58  |  139412

@Rayson

Genial, danke.

Frage mich ernsthaft, ob es hier unter den geschätzten Kommentatoren irgendein Thema gibt, in dem sich niemand auskennt.

Außer Fußball natürlich.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 9:30  |  139413

@Sir

„Wir können alles. Außer Fußball.“

Das wäre doch mal ein Werbeslogan, falls es nächste Saison wieder nicht läuft…


fechibaby
29. Januar 2013 um 9:33  |  139414

@schalke 04
Was ist der Unterschied zwischen Schalke 04 und einem Bäckergesellen?

Der Bäckergeselle kann MEISTER werden.

In diesem Sinne, allen einen schönen Tag!


TassoWild
29. Januar 2013 um 9:56  |  139415

@Schalk

Schalke Meister?
Ein Zitronenfalter faltet ja auch keine Zitronen!


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 10:09  |  139416

Morchen für alle.
Welch angenehme Frühstückslektüre heute. Geografie bei immerhertha.de und ein guter Artikel über Peer Kluge in der Berliner Morgenpost. Die Blogväter mögen mir gestatten, zwei Passagen daraus hier im Blog zu zitieren.

‚Mit Kluge auf dem Feld (16 Einsätze) hat Hertha noch kein Spiel verloren – bei den zwei Saison-Niederlagen gegen den FSV Frankfurt und im DFB-Pokal gegen Wormatia Worms fehlte er. Luhukay nennt ihn seinen „Umschaltspieler“. Er ist also derjenige, der bei Ballgewinn aus dem Mittelfeld als Erster nach vorn geht, während Niemeyer nach hinten absichert. Welche Ausnahmerolle Kluge (zwei Tore, vier Vorlagen) in der Zweiten Liga einnimmt, zeigt eine Wahl des „Kicker“, der ihn gerade zum besten defensiven Mittelfeldspieler der Hinrunde gekürt hat.’….

‚Doch vor dem Auftakt in die zweite Saisonhälfte gegen Tabellenschlusslicht Jahn Regensburg am Sonntag warnt Kluge vor Überheblichkeit: „Wir müssen uns klar machen, dass wir noch 15 sehr schwere Spiele vor der Brust haben.“ Noch sei nichts gewonnen und niemand habe Grund, voreilig zufrieden zu sein. „Es ist jetzt wieder eine Frage des Charakters, da weiterzumachen, wo wir aufgehört haben“, sagt Peer Kluge. Charakter, damit meint er vor allem harte Arbeit. Und die sei natürlich „ganz normal“.‘

© Berliner Morgenpost 2013 – Alle Rechte vorbehalten


cameo
29. Januar 2013 um 10:32  |  139417

Nach dem Aufstieg braucht sich Hertha mit dem nicht nehr rumzuärgern:
„FULHAM boss Martin Jol is signing Belgium striker Igor de Camargo on loan from Borussia Moenchengladbach ahead of a permanent deal in the summer.“ (The Sun)


Kamikater
29. Januar 2013 um 10:45  |  139420

Naja, beschreie es nicht, @cameo.

Nach dem, was die Auguren sagten, werden wir ja auf den vielleicht im CL Endspiel 2015 treffen, wenn er dort bleibt.

Ansonsten sollte schnellstens wieder zurück nach Südamerika transferiert werden oder aber direkt zu einem Absteiger, wenn wir oben sind. Denn er ist ja nur nach Fulham verliehen.

🙂


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 10:49  |  139421

Kamikater
29. Januar 2013 um 10:51  |  139422

Für Auswärtsfahrer nach Regensburg:

Der Wetterfrosch meldet für Sonntag: Bewölkung mit 1 Grad und trocken.

Und zum Weitersagen:

KEIN Pyro anzünden!

Das kommt gerade in den Frankfurter Zentralen der Verbände nicht besonders gut an und ich möchte gerne unseren Aufstieg nicht gefährdet sehen!


Freddie1
29. Januar 2013 um 11:11  |  139423

@kami
Also wer jetzt noch Pyros zündet , muss nen IQ von nem Weißbrot haben.
Wobei: ausschließen kann man es nicht.


jenseits
29. Januar 2013 um 11:18  |  139424

Tja, der IQ eines Weißbrotes ist nicht sehr hoch, obwohl dessen Lebensalter in der Regel sehr gering ist.


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 11:22  |  139425

Welchen Einfluss hat das Toasten
a) auf das Lebensalter, und
b) den IQ eines Weißbrots?


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 11:27  |  139426

Freddie1 // 29. Jan 2013 um 11:11

„Also wer jetzt noch Pyros zündet , muss nen IQ von nem Weißbrot haben.“

Ist der ähnlich hoch wie der Kaloriengehalt? Oder doch dem Kohlenhydrate-Anteil ähnlich?


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 11:29  |  139427

OT

„Hoffer vor Wechsel nach Lautern“

Die brauchen auch bald einen größeren Bus…


TassoWild
29. Januar 2013 um 11:29  |  139428

@Lebensalter:

Horst Schipbernd -äh- Bernd Shiphorst wird heute 70 ! Ahoi! 😉


TassoWild
29. Januar 2013 um 11:32  |  139429

@Bernd:

Allet Jute, beste Gesundheit und keinen Katarrh (außer es ist ein Scheich vo da 😉


Dan
29. Januar 2013 um 11:32  |  139430

Wieviel Weißbrote hier wohl rumlungern?

http://www.ultrafans.de/index.php/pyro-kaufen/


TassoWild
29. Januar 2013 um 11:33  |  139431

+n


Dan
29. Januar 2013 um 11:34  |  139432

Glückwunsch Bernd Schiphorst.

Der wird sich aber mehr über Glückwünsche von seinen beiden Beachball-Mädels freuen. 😉


Sir Henry
29. Januar 2013 um 11:40  |  139433

@Dan

Ließ mal das Impressum.

„Mitglied im Deutschen Journalistenverband (DJV)“


29. Januar 2013 um 11:56  |  139434

Letzten Sonntag war ein „Spaziergang“ mit Herrn Schiphorst in der Berliner Morgenpost.
Der Titel war „Der Pate der Netzgemeinde“.


Freddie1
29. Januar 2013 um 12:12  |  139435

@dan 11:32

Dis is ne ganze Bäckerei.


Sir Henry
29. Januar 2013 um 12:13  |  139436

ß = s

mr2


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 12:20  |  139437

wilson // 29. Jan 2013 um 11:56

„Der Titel war „Der Pate der Netzgemeinde“.“

Macht er den Unwilligen etwa auch Angebote, die sich nicht ablehnen können?


TassoWild
29. Januar 2013 um 12:21  |  139438

#100

„Weder Ochs noch Hoffer in ihrem Lauf, halten Herthas Aufstieg auf“.


TassoWild
29. Januar 2013 um 12:42  |  139439

Ok. Nehme ich zurück…


29. Januar 2013 um 12:56  |  139440

@Exil-Schorfheider

Macht er den Unwilligen etwa auch Angebote, die sich nicht ablehnen können?

Vorsichtig mit solchen Äußerungen im World Weib Web, sonst provozierst Du den nächsten HahtagShitstormAufschrei.

Der nächste Artikel ist dann über Dich und lautet:
„Der Pate der Netzstrümpfe“


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 13:05  |  139442

Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 13:06  |  139443

noch mal @wilson

Wobei ich gerade sehe, dass

„Macht er den Unwilligen etwa auch Angebote, die sich nicht ablehnen können?“

eigentlich

„Macht er den Unwilligen etwa auch Angebote, die SIE nicht ablehnen können?“

heißen sollte…


Dan
29. Januar 2013 um 13:07  |  139444

Sir Henry // 29. Jan 2013 um 11:40

Gerade Journalisten brauchen „brennendheiße“ Storys.

Ist das Impressum nicht was für diese „sich durch das Internet wühlenden RAe“ die dann wegen irgendwas Abmahnungen schicken und zur Kasse bitten.

Denn Name: „Firma“ und Vorname: „- “
ist ein wenig knapp gehalten oder? 😉


Tunnfish
29. Januar 2013 um 13:14  |  139445

@BM
Welchen Einfluss hat das Toasten
a) auf das Lebensalter, und
b) den IQ eines Weißbrots?

Na, das (toasten) ist ähnlich wie bei den Blondinen – es verändert das optische Lebensalter und lässt fragen nach dem IQ in den Hintergrund treten. Insbesondere wenn schön knusprig und lecker garniert.


29. Januar 2013 um 13:18  |  139446

@Exil-Schorfheider

Schon klar.
Das bisschen Verstand, um aus „sich“ ein „sie“ zu machen, habe ich in meinem Hirn noch zusammenfegen können.


Sir Henry
29. Januar 2013 um 13:23  |  139447

@wilson

Aber sicher war sich dessen nicht…


Sir Henry
29. Januar 2013 um 13:23  |  139448

@Dan

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Zumal das Impressum auch reichlich schwer zu finden war.


TassoWild
29. Januar 2013 um 13:25  |  139449

@tunn

Das war ein Brüderle!
Aber gut 😉


Ursula
29. Januar 2013 um 13:39  |  139451

111 ter?


del Piero
29. Januar 2013 um 13:40  |  139452

Wunderbar ist das hier heute,
lauter Bolte unterwegens und dann noch dieser herrliche Link zu Spiegel onlinie 🙂
Das gibt Kraft für die nächsten einsamen Bürostunden


Freddie1
29. Januar 2013 um 13:55  |  139453

@wilson 12:56

Na schönen Dank auch.
Für das Bild in meinem Kopf: @exil als Pate in Netzstrümpfen.

Zum Link von @dan
Erschreckend wie viele Dumpfbacken da draußen unterwegs sind.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 13:56  |  139454

@wilson

War nicht böse gemeint, sondern auf meine Schusseligkeit bezogen.


29. Januar 2013 um 14:00  |  139455

@Exil-Schorfheider

Weiß ich doch.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:02  |  139456

@wilson

Dann ist ja gut.
Nicht, dass wir einen Generationenkonflikt auftun…


Dan
29. Januar 2013 um 14:04  |  139457

@freddie1

An dem Weißbrot habe ich mich „köstlich“ verschluckt:

„…. auch wenn viele meinen feuerwerk gerade aus pl sei nicht sicher, alles quatsch. bald starten sie wieder die alljährlichen hetzkampangen gegen ostdeutsches feuerwerk.“


Freddie1
29. Januar 2013 um 14:06  |  139458

@dan
🙂
Protektorat, oder was?


Ursula
29. Januar 2013 um 14:17  |  139459

Außer „IQ“ und Toastbrot….

….gibt es doch noch Claudio ROTH!

Doch ein ROTH allein,
macht noch kein „BRÜDERLEIN“…

…nur ALLES Schwarzer…..

Wer es nicht versteht (?), ich auch
nicht, dann den „Bouton“ drücken….

Welchen? Nächste Frage! Duck und wech….


Dan
29. Januar 2013 um 14:19  |  139460

@freddie1

Und der?

„Hi Leutte,

Habe ein parr sachsen die von Sylvester über geblieben sind ab zu geben.

……..

Wenn interesse besteht schreibt mir ne mail
xxxx@mail.ua

xxxxx. – 28. Januar 2013 um 16:20 Uhr“

Wenn da mal nich Freud unterwegs war. 😉


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:19  |  139461

@Dan

Sind wohl Verfechter dessen hier:

http://krr-faq.net/einvert.php


Sir Henry
29. Januar 2013 um 14:30  |  139462

Wow, acht Fehler in fünfzehn Wörtern.

Oder heißt es Wörttern?


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:37  |  139463

@Sir

Dann muss es aber auch Vehler heissen!


Dan
29. Januar 2013 um 14:38  |  139464

@sir

Eher Wörther – see.


Ursula
29. Januar 2013 um 14:38  |  139465

Worte(n)…

…oder die Ehre Gottes….

…oder auf Godot….?

Das war`s jetzt, versprochen!


Ursula
29. Januar 2013 um 14:43  |  139466

@ dan

Eher Wörter sehn….

….wie wir haben`s gesäen,
nun ernten wir!


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:43  |  139467

Ernte 23???


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:44  |  139468

Die Ähre Gottes gab es doch auch schon, oder?


Ursula
29. Januar 2013 um 14:45  |  139469

….oder SEH-Männer auf dem Wörther sehn….


Ursula
29. Januar 2013 um 14:45  |  139470

@ Schorfie

Äher nicht!


jenseits
29. Januar 2013 um 14:46  |  139471

Da kann man gegen Regensburg nur hoffen, dass es kein Pyrossieg wird.


TassoWild
29. Januar 2013 um 14:46  |  139472

Siri ist schuld ;
Da können Sachsen schon mal ’ne Lunte kriegen 😉


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:48  |  139473

@Tasso

„Sachsen-Paule“ braucht kein Siri dafür… 😀


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:48  |  139474

jenseits // 29. Jan 2013 um 14:46

„Da kann man gegen Regensburg nur hoffen, dass es kein Pyrossieg wird.“

Hätten wir Theofanis und Kostas noch, könnte man von einem Gyros-Sieg reden…


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:50  |  139475

Freddie1
29. Januar 2013 um 14:53  |  139476

@exil 14:48

Gleichwohl schwebt über uns das Damenklo-Schwert


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 14:57  |  139477

@freddie 14:53

Auf diesem Gebiet scheinst Du eine Konifere…


papazephyr
29. Januar 2013 um 14:58  |  139478

@t.o.m. // 28. Jan 2013 um 20:57
macht ja nix – ich hatte keine Entschuldigung erwartet – wollte mich nur in Erinnerung bringen.


Ursula
29. Januar 2013 um 14:59  |  139479

Tja Freddi1…

?..als wennste schwebste….


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 15:00  |  139480

Nee, der freddie schreibt über Conny Froboese auf dem Weg zum Damenklo im Nirgendwo …


Freddie1
29. Januar 2013 um 15:03  |  139481

@bM
Der Zug nach Nirgendwo war doch nicht die Conny, sondern Christian Genauso, manche sagen, er hieße anders.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 15:04  |  139482

Macht nüscht, @freddie!
Kann man ja mal verwechseln, so Mann und Frau…

Anbei noch:

http://www.11freunde.de/artikel/wie-sieht-die-perfekte-wutrede-aus


Freddie1
29. Januar 2013 um 15:06  |  139483

@exil

🙂
Schon die Überschrift!


TassoWild
29. Januar 2013 um 15:07  |  139484

Oder heißt es: Lunte riechen ?
Andererseits: G-riechen?


TassoWild
29. Januar 2013 um 15:10  |  139485

Egal: Alles Käsequark 😀


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 15:10  |  139486

@freddie

Sagen einige meiner Handball-Damen ähnlich, wenn sie zu Übungen animiert werden müssen, die ihnen nicht gefallen…


Ursula
29. Januar 2013 um 15:13  |  139487

G-Punkt oder G riechen, Hauptsache
Damenklo….

….und ein Schwert….

So, nun aber!


Sir Henry
29. Januar 2013 um 15:13  |  139488

@Exil

Guter Link.

„Da hol ich mir doch lieber die »Apotheken Umschau«. Die ist wenigstens umsonst!“

Das schwebt jetzt als permanente Drohung in Richtung @ub über diesem Blog. 😉


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 15:16  |  139489

@Sir

Zumal wir schon lange nicht mehr zum Grillen eingeladen wurden. 😉


Sir Henry
29. Januar 2013 um 15:23  |  139490

@Exil

Stimmt. Nicht mal für den Springer Neujahrsempfang hat’s gereicht.


Exil-Schorfheider
29. Januar 2013 um 15:32  |  139491

@Sir

😉
Aber da wir ja im Zwei-Jahres-Rhythmus aufsteigen, könnte man das mal wieder für eine Party nutzen… 😉


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 15:35  |  139492

„Springer auf F5“
war das nicht das Motto beim Neujahrsempfang?

😳 Oops, jetzt hab ich’s verwexelt mit dem Motto von @rasiberlin: „Finger auf F5“ 😀


Dan
29. Januar 2013 um 15:36  |  139493

S0 mal wieder ein wenig Hertha.

In 56 Stunden schließt der Transfermarkt.

Kommen die Kandidaten Beichler und Fardi wo anders unter oder belasten sie weiterhin Hertha’s Geldbörse?

Und Ramos lieber @sunny, schon irgendwas gehört?


Blauer Montag
29. Januar 2013 um 15:38  |  139494

Mein Menuvorschlag für die Aufstiegsparty:

Ochs vom Grill an brasilianischen Bohnen mit Frühlingsgemüse de Camargo (dt. aus der Camargue).


Alpi
29. Januar 2013 um 15:54  |  139496

Zu Beichler gibt es bisher nur dieses:

http://www.sturm12.at/2013/01/21/ich-hatte-mit-daniel-ein-laengeres-gespraech/

Die Grazer sind interessiert, Beichler ist interessiert. Ob Verkauf oder wieder nur Ausleihe, das wird sich zeigen.

Ich tippe auf Verkauf mit geringer Ablösesumme im knapp sechsstelligem Bereich.


Freddie1
29. Januar 2013 um 16:01  |  139497

Tja, zumindest sind sie noch nicht auf der heutigen Transferliste.


b. b.
29. Januar 2013 um 17:02  |  139498

Zurück vom Strand, bei Kaffee und selbst gebackenen Keksen diesen Blog inhaliert – herrlich.
@Beichler, der Micha wird`s schon richten, oder? Transfer kann er doch.


hurdiegerdie
29. Januar 2013 um 17:18  |  139499

Wenn wir dann wieder bei Hertha sind, so würde ich @Dan // 29. Jan 2013 um 11:34 noch fragen wollen, was Beachball ist, und vor allem, ob denn eine neues zweites Mädel gefunden worden ist. 👿

http://en.wikipedia.org/wiki/Beach_ball

Ansonsten weitermachen! Hat mich zwischenzeitlich von meinem Arbeits-Kummer abgelenkt 😉


Freddie1
29. Januar 2013 um 17:52  |  139501

@kami
Spielerisch sicherlich. Aber Stürmer haben wir ja genug, wenn ich davon ausgehe, dass Ramos uns auch in der nä Saison erhalten bleibt.
Mal abgesehen davon, dass wir ihn uns wahrscheinlich nicht leisten können.
Und wir kennen nicht seine Ansprüche, wenn er zB MG ablehnt ( wenn es denn stimmt)


Dan
29. Januar 2013 um 18:01  |  139502

Na da antworte ich dem @hurdie doch glatt mit

Kira Walkenhorst

für Laura Ludwig.

Und das bisle „Volley“ ist doch nun auch kein Verlust für den Strandball, als wenn der Bernd den Unterschied kennen würde. 😉


hurdiegerdie
29. Januar 2013 um 18:25  |  139509

Na geht doch! 😉

Wusste ich noch nicht. Wird die Kira Herthanerin oder ist es gar schon?

Anzeige