Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Große Kulisse, viel Leidenschaft, aber nur bedingt Qualität – Hertha BSC hat mit dem siebten Saison-Unentschieden immerhin die Serie auf nun 19 Spiele ohne Niederlage ausgebaut.

Hertha-Trainer Jos Luhukay:

Heute war viel Angst und Verkrampftheit da. Wir haben nicht das gespielt, was wir können. Aber wir haben enorm viel Charakter gezeigt. Es ist nicht das erste Mal, dass die Mannschaft nach einem Rückstand zurückgekommen ist. Wir haben uns den Punkt erarbeitet und nicht so sehr erspielt.

Union-Trainer Uwe Neuhaus:

Wir haben gezeigt, dass wir mit jeder Mannschaft in der Zweiten Liga konkurrieren können. Ich wehre mich dagegen, dieses Spiel als gefühlte Niederlage zu sehen. Ich glaube, es wird nächstes Jahr kein Derby mehr in der Zweiten Liga geben.

Hertha-Kapitän Peter Niemeyer:

Nach dem Spielverlauf müssen wir zufrieden sein. Wir hatten uns mehr vorgenommen. Der Trainer ist zurecht in der Halbzeit laut geworden. In der ersten Halbzeit hatten wir nicht so den Arsch in der Hose.

Ihr seid an der Reihe: Die Einzelkritik. Inklusive der Leistung des  Schiedsrichters. Ich fand, dass Florian Meyer eine sehr gute Leistung geboten hat. Und hat Luhukay (mit seinen Einwechslungen) den Kollegen Neuhaus ausgecoacht?

Und wo steht Euer Derby-Barometer?

Gibt es nächste Saison ein Derby zwischen Hertha und Union?

Loading ... Loading ...

177
Kommentare

fg
11. Februar 2013 um 23:19  |  142949

gold?


pax.klm
11. Februar 2013 um 23:21  |  142951

Zu Hause angekommen!


sunny1703
11. Februar 2013 um 23:22  |  142952

Bronze


pax.klm
11. Februar 2013 um 23:24  |  142955

Also zufrieden bin ich nur weil mein Tip aufgegangen ist!
Dieses UE war allerdings so etwas von unnötig!
Was erlauben Allagui und Kobi?


fg
11. Februar 2013 um 23:25  |  142957

was ist das derbybarometer?
ich könnte mir vorstellen, dass die vier rückkehrer von spiel zu spiel besser werden. man, pekatik und äbh haben ca. vier monate nicht mehr gespielt. dazu das herz des spiels erst kurzfristig wieder fit, das ist doch klar, dass man da in den nächsten spielen mehr erwarten können wird.
maßstab muss die leistung gegen 60 sein, warum soll man da, wenn sich endlich mal eine elf einspielen kann, nicht auch wieder konstant hinkommen?
lasogga wird auch als joker noch mehr bringen als wagner.
man muss auch mal zugestehen, dass mit dem derby sowie dem frühen rückstand, der ein mix aus peck und unvermögen war, viele nicht gut klargekommen sind. denke bei einem längeren 0:0 wäre union deutlich weniger selbstbewusst augetreten, der spielverlauf war doch für die optimal.
nun heißt es in aalen hausaufgaben machen. das spiel von lautern in duisburg wird nicht viel leichter.
und dann bei show down den puch setzen!
und: ich finde das aufholen in einem verlorenen geglaubten spiel soll man auch vernünftig würdigen!


fg
11. Februar 2013 um 23:26  |  142958

sorry für die vielen tippfehler


monitor
11. Februar 2013 um 23:28  |  142960

Bei der Umfrage fehlt:
„Ich hoffe es!“


Rodriguez
11. Februar 2013 um 23:29  |  142961

Grade noch jut jejangen!
Ausschlaggebend für die schlechten ersten 45 Minuten waren meiner Meinung nach die Außenverteidiger.
Pekarik machte lange nicht den souveränen Eindruck den man eigentlich von ihm gewohnt is und von Bastians war ich sowieso noch nie wirklich überzeugt.
Allagui war für mich auch wieder sehr bemüht (vielleicht zu viel) und abermals kam nichts bei rum. Dementsprechend waren die Einwechslungen von Kobi und ÄBH folgerichig.

Trotzdem war die ganze Mannschaft sehr unsicher, hat viele Fehlpässe gespielt und kam gegen das Pressing der Unioner nich an. Nu kann man über Ronny sagen was man will, heute wieder größtenteils ein sch***spiel abgeliefert und am ende wieder unser Matchwinner. Da pack ich mich gleich in nen Schneehaufen!!!!

Über Erstligatauglichkeit braucht man hier gar nicht reden, wir ham zweite Liga und müssen hier bestehn, alle anderen Vergleiche und frühe Schlüsse sind Schwachsinn.

Schönen Abend,
HAHOHE


sunny1703
11. Februar 2013 um 23:32  |  142964

Bei aller berechtiger Kritik ,möchte ich nch zwei äußerst positive Dinge ansprechen. Zum einen schießt Hertha in den Schlussminuten unheimlich viel Tore und ich hatte auch heute den Eindruck, dass sie erst mit dem Schlussdruck Union zu Fehler zwangen.

Und Adrian Ramos. Von vielen ungeliebt und sicher noch steigerungsfähig, doch sein heutiges Tor war zum achten mal das erste Tor von Hertha. Das ist eine Quote von 100% und ich brauche niemanden erklären wie wichtig diese ersten Tore sind.

Adrian weiter so! Und dann vielleicht PML wieder mit alter Leistung. Allagui, ich hab daqs Gefühl der schafft es nicht mehr. Ich wünsche ihm mal einen Doppelpack.
Und wie immer finde ich, dass Hertha mit wagner einen idealen Joker hat. Sandro kommt auf den Platz und ist immer voll da.!

Noten gibt es erst morgen!

@hurdie , Glückwünsche an Deine Frau und noch eine schöne Feier!

lg sunny


HerthaBarca
11. Februar 2013 um 23:32  |  142966

Am Ende bin ich nicht unzufrieden! Vor allem nach dem frühen 0:1!
Nach der Europacup-Arithmetik sind wir in dieser Saison Stadtmeister!


Traumtänzer
11. Februar 2013 um 23:35  |  142967

Dann auch hier noch mal rüber gezogen:

Leute, Leute, wir müssen auch mal aufm Boden bleiben! Der Druck vor dem Spiel war gewaltig:
– Stadtderby gegen Union
– schlechte Erfahrung beim letzten Heimspiel gegen Union
– Möglichkeit mit Sieg Tabellenführer zu werden

Wenn da nicht alles perfekt sitzt und Dir die Bälle (wie bei den Unionern heute) nicht vor die Füße fallen, dann gehen solche Spiele eben mal so aus! Aber:

Comeback nach 0:2-Rückstand!
Einen Punkt gewonnen – ganz klar!
Tuchfühlung zu Braunschweig beibehalten!
Etwas auf Kaiserslautern eingebüßt, ja, aber dafür ist doch so ein 10-Punkte-Polster genau da oder?
Union weiter auf Abstand gehalten oder wollen wir, dass die noch da oben mit eingreifen?

Die Mannschaft lebt, das ist das, was wir heute mitnehmen müssen. Union hat etwas Glück gehabt, sich das aber auch verdient, weil sie aggressiv waren. Wir haben nicht hoch verteidigt, fand ich und zudem unglücklich im Mittelfeld agiert. Union war aber auch besonders motiviert in diesem Spiel und auswärts hatten sie es da auch etwas leichter. Ich möchte fast wetten, dass die in den nächsten Spielen gegen irgendwelche No-Names nicht mehr soviel zu Stande bringen. Für mich sind sie noch kein Spitzenteam (sonst hätten sie diese 2:0-Führung niemals aus der Hand gegeben).

Ich glaube nicht, dass Hertha gegen Aalen verlieren wird. Das war heute trotz allem ein moralischer Sieg, der uns – ich erwähnte es schon weiter oben – die Stadtmeisterschaft eingebracht hat. Ich bin heilfroh, dass diese beschissenen Derbys mit Union jetzt erst mal durch sind und wir da so halbwegs glimpflich bei raus gekommen sind. Stellt Euch vor, wir hätten heute verloren – was das hätte auslösen können und das bei einem Spiel, in dem es am Ende NUR UM FU…. DREI PUNKTE GEHT.

Ich bin sehr froh und erleichtert, bei aller berechtigter Kritik, die man der spielerischen Komponenten widmen kann. Aber wie gesagt: Heute waren “besondere Bedingungen” – lasst Euch davon vielleicht auch mal etwa milde stimmen.

@apollinaris
Lass gut sein!


herthabscberlin1892
11. Februar 2013 um 23:36  |  142969

„Andreas Ottl-Gedächtnispreis“ für Sami Allagui.

Wann schmeißt Jos Luhukay diesen Versager endlich aus dem Team?

Note 6!


Ursula
11. Februar 2013 um 23:36  |  142970

Mir fällt nichts ein, ohne persönlich
zu werden! Selbst der Trainer nervt
mich! Nicht einmal eine Kneipen-
mannschaft spielt so „uninspiriert“…

…und wer ist denn dafür zuständig…???
Bin sauer ohne Ende!!! Nächtle!


st1age
11. Februar 2013 um 23:37  |  142971

Mensch…das war aber kalt im Stadion und das Spiel hat nicht wirklich dazu beigetragen, dass einem wärmer wird..
Union hat heute ein aus meiner Sicht sehr gutes Spiel gemacht und mehr als verdient einen Punkt aus unserem Olymp mitgenommen nach Köpenick.
Aber wie @fg schon sagt: auch das Aufholen des Rückstandes ist eine Leistung und auch Qualität die unsere Mannschaft nicht das erste mal zeigt diese Saison. Von daher mein Respekt an die gesamte Mannschaft. Einzelnoten fallen mir schwer. Jedoch muss ich ein Wort zu Ronny fallen lassen. Es ist herausragend, was er diese Spielzeit an Scorerpunkten sammelt. Und auch in diesem Spiel war er in der hinsicht weiter fleißig. Jedoch wäre er mit seiner Spielweise für mich der erste Spieler gewesen, der von mir ausgewechselt worden wäre…und zwar noch in Halbzeit 1…Diese behäbige Spielweise heute und auch sonst häufig…das Ballschleppen und nicht rechtzeitig abgeben haben mehr als einmal zu einem Ballverlust geführt und mich zur Weißglut gebracht… Egal Mund abwischen und weiterpunkten gegen Aalen.


Traumtänzer
11. Februar 2013 um 23:38  |  142972

@Ursula
Gute-N8-Schnäpschen und gut ist! Und immer dran denken: Hätte heute durchaus SCHLIMMER kommen können – ist aber nicht!


King for a day – Fool for a lifetime
11. Februar 2013 um 23:41  |  142973

Ich finde LuHu isn klasse Trainer.
Er hat in vielen Bereichen innerhalb kürzester Zeit geschafft ,was andere nie hinbekommen haben.

Ich würd gern nur mal wissen wie und mit wechem Personal er der Meinung ist auch in Liga 1 zu bestehen.

Und wie er die spielerischen Defizite lösen will.
Dass Ronny stets den Unterschied macht hat er ja bereits „zugegeben“


HerthaBarca
11. Februar 2013 um 23:44  |  142975

Ich denke, dass in erster Linie die linke Seite das heutige Problem war.
Neben Burchert, fand ich auch Allagui schwach! Die Chancen, die er hatte hat er aus meiner Sicht kläglich – vor allem beim Kopfball kann er sich die Ecke aussuchen – vergeben!
Auch hat er sich zu sehr in die Mitte orientiert, anstatt seine Seite zu besetzen!
Ich hätte Allagui schon nach der ersten HZ ausgewechselt! Die Hereingabe von Kobi hat die Seite zumindest stabilisiert!
Bei Pekarik hat man am Anfang die lange Pause gemerkt! Wurde im Laufe des Spiels besser!
Ich hätte gerne mehr Spielzüge gesehen. Union hat das Aufbauspiel gut gestört! Mit ein bißchen mehr Ruhe hätte es vielleicht besser geklappt!
Hierbei handelt es sich um Eindrücke aus dem Stadion!
Am TV wirkte es vielleicht anders!


jenseits
11. Februar 2013 um 23:46  |  142976

Heute stimme ich mal @Traumtänzer um 23:35 Uhr zu. Sehe ich ähnlich.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Februar 2013 um 23:48  |  142977

Noch 13 minuten. Dann is der Tag endlich vorbei.

Dann kommen Aalen und Lautern
Viel wichtiger/entscheidender wie ich finde.

Und ich setz die Goldzähne miner Frau darauf dass Ronny n Tor schiesst. In beiden Spielen.


HerthaBarca
11. Februar 2013 um 23:49  |  142978

@Püppi, @Freddy @Dan und andere
Schade, dass das mit dem Treffen nicht geklappt hat. Sollte der Leuchtturm stattfinden, sehen wir uns vielleicht da!
Gut’s Nächtle!


King for a day – Fool for a lifetime
11. Februar 2013 um 23:50  |  142979

Hab ich eigentlich schon gefragt ob jemand der Meinung is dass das Remis verdient war ?


Derby
11. Februar 2013 um 23:51  |  142980

@ Ursula – dieses ständige Miesmachen geht mir so was von auf dem Geist!! Kritik ist ja gerechtfertigt – aber hast du schon mal daran gedacht wo wir spielen??

Und das vielleicht auch Hertha mal einen schlechten Tag haben kann? Und bitte nenne mir die Mannschaft in der Liga die besser spielt als Hertha?

Noch mal zum mitschreiben -wir spielen in LIGA 2- zwo – zwei!!!!

So und nun noch mal meine Einschätzung vom letzten thread:

Aufwecker zur rechten zeit!

Man denkt man kann die spiele im vorbeigehen gewinnen.

Das wird nach heute nicht mehr passieren!!

Gegen Aalen wird die Einstellung eine andere sein!

Und gegen die Teufel wird gefighted wie gegen die Löwen.

Schlechtes Spiel gegen guten, kompakten Gegner. Hochachtung Union!

Nicht Zweitliga tauglich heute Bastians (da möchte ich dann doch lieber Fardi sehen als ihn noch mal. Furchtbar!!), Allagui (Herr Erlöse mich von ihm) Kluge und pekarik – mit Abstrichen Niemeyer.

Bester Mann heute Ramos !! Klasse!! Und Brooks – der mich beeindruckt n seinen jungen Jahren!

Durchschnitt heute nur lusti, Ronny, ndjeng und Ben. Dafür aber wieder ein Tor vorbereitet und ein traumtor erzielt. Nachstevsaison in Liga 1 wird dann Union alles vermeiden vor dem Strafraum zu foulen!!!

Unverdient heute aber morgen oder nach dem Ahlen spiel kräht kein Hahn danach mehr!

Entspannen diese Woche, lassoga fit machen und mal mit zwei Stürmern spielen, dann wird did schon.

Allen eine gute Nacht und noch viel Spaß mit den Pfannkuchen morschen


juenta
11. Februar 2013 um 23:53  |  142981

„Wir haben nicht das gespielt, was wir koennen“??
Man immer nur so wie es der Gegner zulaesst.!!!


Traumtänzer
11. Februar 2013 um 23:53  |  142982

Danke @jenseits! 🙂


juenta
11. Februar 2013 um 23:55  |  142983

Verbesserung: Man spielt immer nur so…


tabson
12. Februar 2013 um 0:00  |  142985

Ich habe heute im Stadion einen Schiedsrichter gesehen, der das Spiel kaputt gepfiffen hat.
Er war zu kleinlich, unterband ständig aufkommenden Spielfluss. So wird beim Basketball gerichtet, aber doch nicht beim Fußball.
Die ewigen Ansprachen dazu lähmten zudem den Spielfluss. Sorry, aber der Mann war mir heute zu sehr im Mittelpunkt.


Kamikater
12. Februar 2013 um 0:05  |  142988

Wenn ich immer lese, es gab kein System, empfehle ich denjenigen, die sowieso nie gehen, doch mal ein live Stadion Besuch.


12. Februar 2013 um 0:06  |  142989

Darf man mal daran erinnern, dass hier der 2. gegen den 4. gespielt hat? Also zweitligamäßig ein Duell auf Augenhöhe. Und nicht etwa eins von Bundesliga gegen Regionalliga, was einige „gefühlt“ vor sich zu haben glaubten.

Was die Frage angeht: Ich hätte nichts gegen ein weiteres Derby nächstes Jahr. Natürlich nicht in dieser Liga…


King for a day – Fool for a lifetime
12. Februar 2013 um 0:12  |  142992

Rayson // 12. Feb 2013 um 00:06

Darf man mal daran erinnern, dass hier der 2. gegen den 4. gespielt hat?

—————-

Nö, der Stadtmeistertitel war wichtiger 😉


Kamikater
12. Februar 2013 um 0:22  |  142993

Kraft- gehalten, was ging
Lusti – ungeahnte Proleme, mit düsterer Vorraussicht auf Liga 1
Brooks – war beim Kopfballduell gegen Nemec nicht am Mann
Pekarik – für sei erstes Spiel nach der langen Pause passabel, stand aber bei Flanken Des Gegners zu weit weg.
Bastians – bringt 0, sorry
Niemeyer – deutlich angeschlagen
Kluge – deutlich angeschlagen, brachte in Halbzeit 1 gute Pässe, die allesamt mit der Hand abgewehrt wurden, und von Schiedsrichter Meyer nicht gepfiffen wurde
Ronny – souverän, bringt uns immer wieder wichtige Punkte und Selbstbewusstsein
Ramos – bester Mann, Beweglich und weicht immer wieder von den eigenen Leuten weg auf den Flügel aus
Allagui – Wer hat Dir eigentlich das Selbstbewusstsein weggenommen?
Ndjeng – fleissig, mehr nicht
Wagner – Unbeeindruckt vom Spielstand mit Schwung
ÄBH – wenn er in Form ist, dann wirkt ein Ronny
Kobiashvili – hätte sich sein Comeback auch anders vorgestellt
JLu – mit Bastians hätten wir auch daneben gelegen, ob uns Lasogga Schwung gebracht hätte, so rein psychologisch?
Meyer – Unauffällig schlecht. 4 Handspiele Unions ebenso wie 10 Hinfaller ungeahndet, brauchte er 75 Minuten, um neutral zu pfeifen. Grauenhafter mediokrer Niedersachse!


Dan
12. Februar 2013 um 0:31  |  142995

Jupp ich denke, dass Remis ist verdient, weil wir am Ende es wollten, die anderen nur noch verwaltet haben und wir einen Langzeitverletzten, einen Kapitän mit Trainingsrückstand, einen „alten Mann“ mit Willen auf die Zähne zu beissen, sowie ein LV mit wenig Spielpraxis eingesetzt haben.

Ausserdem habe ich dem hoffnungslosem @treat nach dem 0:2 gesagt:“Noch ist nicht allertage Abend.“. 😉

Ja man kann sich freuen Ronny und Ramos zu haben mit sovielen Toren und Vorlagen aus Standards, fragt sich aber niemand warum unser Offensivspiel so schlecht ist, wenn 7 Spieler versuchen schnell und direkt zu spielen (ja dabei auch Fehler machen), aber die die es können müssten, den Ball annehmen, sich drehen, wenden um die eigene Achse, das Spiel verschleppen und dann in drei Spieler rennen.Scheinbar nicht, denn wir sind froh sie zu haben, weil sie Tore schießen aus Standards.
Union musste nichts anderes machen, als auf sie zu warten.

Mehr will ich nicht zu dem „Spiel“ sagen, ausser das es mir vom Ablauf her Spass gemacht hat. Union offensiv nichts gemacht hat und wir ihnen die Defensivaufgaben recht einfach gestalteten.

Und daher war diese Remis, verdammt noch mal verdient gewesen. 😉
—–
@HerthaBarca
Sorry, aber sämtliche Lokalitäten waren schon um 17:20 von Unioner überschwemmt. Wir tauschen am Mittwoch, wenn gewollt, unsere Nummern aus um schneller und zielgerichteter zu informieren / kommunizieren.


Dan
12. Februar 2013 um 0:37  |  142997

P.S.
Schiri:
Wir haben uns heute „on Block“ gefragt, ob der Schiri und Niemeyer irgendeine gemeinsame Vergangenheit hatte? Dem hatte er heute von Beginn an keinerlei Zweikampfspielraum gelassen.

Andere „Kleinigkeiten kann ich aus der Ferne von oben schlecht beurteilen.


b. b.
12. Februar 2013 um 0:37  |  142998

2:2 kann ich mit leben, zumal nach einem 0:2 Rückstand. Hertha hat Moral gezeigt und nicht aufgegeben, dies wurde belohnt. Aber Hertha kann anscheinend nur Standarts, aus dem Spiel heraus deutlich zu wenig. Für die zweite Liga reicht es aber dann? Diese Diskussion hat noch Zeit, der Aufstieg muss erst geschafft werden, glaube J-Lu weiß dies auch und wird daran arbeiten.
Wichtig war, dieses Spiel letzlich nicht zu verlieren.
Noch was zu Ronny, super klar das Freistosstor. Spielerisch wird er seinem Bruder immer ähnlicher, Kopf runter und in den Gegner laufen, er verliert den Blick für die Mitspieler, dies konnte er schon viel besser. Steigt ihm sein Erfolg zu Kopf und er will zuviel allein machen? Bei Raffael war es oft noch so, dass keine Anspielstation da war, weil die Mitspieler nicht mitliefen. Fand aber heute bei Ronny, dass er das einfache Abspiel schlicht über- oder nicht gesehen hat.


Kamikater
12. Februar 2013 um 0:38  |  142999

Gremio Porto Alegre muss übrigens extrem schlecht gespielt haben in letzter Zeit. Ich habe sie zwar nie live gesehen, habe aber einen Fernseher zu Hause. Die müssen dringend den Trainer rausschmeißen. Überhaupt sind all russischen Mannschaften schlecht, nicht nur Gremio, die zu wenig Jugendliche einsetzen…


12. Februar 2013 um 1:05  |  143002

Eine Frage habe ich?! Warum wird Allagui in einer Tour runtergemacht? Klar hat heute wie in letzter Zeit wenig geklappt, aber ich habe ein Spieler gesehen der immer wieder was versucht hat. Ihm fehlt halt das Selbstvertrauen. Und ich kann mich heute auch an keine Szene von Ndjeng erinnern! Und gegen ihn wird nix gesagt …wieso?

Zum Spiel, wie hat ein glorreicher Trainer mal gesagt: „wenn du nicht gewinnen kannst, dann sollte man wenigstens nicht verlieren! “
Und das haben wir heute geschafft.
Holland hat heute gefällt und bin immer noch der Meinung das wir mit 2 Stürmern spielen sollten.
Und starke Abwehr mit Brooks und lustenberger!


Kamikater
12. Februar 2013 um 1:16  |  143003

Holland hat Dir heute gefallen oder gefehlt?


coconut
12. Februar 2013 um 1:30  |  143004

Also ich kann dieses „wir spielen doch 2.Liga, dann darf man nicht viel erwarten“ nicht mehr lesen.
Das ist doch Unsinn hoch 5.

Denn so ziemlich genau dieser Kader wird es auch in Liga 1 richten müssen! Wir haben kein Geld, die halbe Mannschaft auszutauschen. Da muss endlich eine Entwicklung einsetzen. Dann sieht man auch gegen solche Gegner besser aus. Allein beim Umschaltspiel ist mir des öfteren die Kinnlade runter gefallen. Da bewegen sich die Herren in einem Tempo nach vorn, das man sich fast genötigt sieht, sie zu stützen, da sie scheinbar kurz vorm Zusammenbrechen sind.

Luhukay lässt üben, üben, üben, aber im Spiel ist davon quasi nichts zu sehen.
Gut das ich kein Trainer bin, ich fürchte, ich würde die auspeitschen…. 😆


Pflaume09
12. Februar 2013 um 7:01  |  143005

Kurz auch mein Fazit:
1. Union sehr effektiv, 2 Chancen 2 Tore
2. Bastians Totalausfall
3. Allagui hätte mindestens ein Tor aus dem Spiel machen müssen (Kopfball)
4. Niemeyer treibt mich mit seinen Vertikalkopfbällen irgendwann noch zur Weißglut
5. gerechtes Unentschieden


Bluekobalt
12. Februar 2013 um 7:32  |  143006

@Dan

Niemeyer hat gestern sehr, sehr ungeschickt gespielt. Es war geradezu ein Wunder, das er keine Gelbe bekommen hat. Diese hat übrigens der Sky- Reporter immer wieder gefordert.
Für mich ist Meyer auch der beste Schiri der Liga.Gestern hatte er das Spiel jederzeit im Griff. Er ist sehr kommunikativ, hat ein Gespür wann es Karten geben muss und eine klare Ansprache bei den Spielern.


hertha-phil
12. Februar 2013 um 7:36  |  143007

Ich habe das Spiel aufgezeichnet und gesehen, als ich das Ergebnis schon kannte. Weil ich so weniger mitgefiebert habe, konnte ich das ganze sachlicher betrachten als sonst.

Ich habe das Spiel nicht so negativ gesehen!

Klar, dummer Beginn mit dem frühen Gegentor, so etwas kann passieren. Dann hat Union wirklich gut und konsequent dir Räume eng gemacht und bissig gefightet. Das ist inzwischen eine sehr gute Mannschaft.

Aber: Ich kann mich nicht erinnern, wann eine Hertha-Mannschaft in einer derartigen Situation so konsequent weiter ihr Spiel aufgezogen hat. Keine langen Verzweiflelungspässe, weiter versucht, mit direktem Kurzpassspiel nach vorne zu kombinieren und so zu Chancen zu kommen. Und da waren auch mindestens zwei hervorragende, leider beide Male von Allagui versemmelt. Wenn ich z.B. an die Top-Saison mit Favre denke, da gab es auch nicht mehr Chancen pro Spiel. Und die Kombinationssicherheit ist inzwischen schon recht gut.

Was mir nicht so gut gefallen hat: Da Ronny inzwischen einen so angesehenen Status hat, wird er viel zu oft gesucht. Daher läuft zu viel durch die Mitte und zu langsam. Ndjeng war in dem gesamten Spiel nahezu unsichtbar. Ramos hat eine brillante Technik, aber seine Effizienz im Spiel nach vorn war gestern nicht vorhanden. Sehr gut sein Kopfballtor, aber das zweite Gegentor ging auf seine Kappe, denn er steht neben dem Gegenspieler, so dass keiner der Abwehrspieler har an kam, und dann geht er nicht hoch zum Kopfball! Allagui fand ich im Spielaufbau auffälliger, aber im Abschluss hat Ramos zum Glück mehr Coolness. Hier habe ich mir Lasogga gewünscht.

Das defensive Mittelfeld hat wie immer viel gearbeitet und Union ist eigentlich außer den beiden Treffern zu keiner weiteren echten Chance gekommen. In der Abwehr bin ich immer mehr von Brooks begeistert. Wie souverän der spielt, dabei seine Ballbehandlung und Pässe, da steht er einem Badstuber nicht nach! OK, noch ist die 2. Liga… Hatte auch seinen Anteil am 1. Tor, aber da war eher Bastians, der ihn stört. Lusti auch gut, auch im Aufbau, aber nicht ganz wie sonst. Die Außenverteidiger haben mir beide nicht so gefallen, wobei sich Pekarik erkennbar gesteigert hat. Kraft hatte kaum Möglichkeiten, sich zu beweisen. Mehrmals super im Abfangen von Eckbällen.

Die Schiedsrichterleistung fand ich sehr gut, er hat früh versucht, Härte zu unterbinden, war sehr unaufgeregt und sehr ausgewogen, auch beim Verteilen von Karten. Lusti hätte auch Gelb-Rot bekommen können.

In Summe ein unterhaltsames Spiel auf sehr gutem Zweitliga-Niveau – und Hertha zieht weiter ungeschlagen in Richtung 1. Liga.

HaHoHe


RobbiBSC
12. Februar 2013 um 7:46  |  143008

@Bluekobalt: 80. Gelb Niemeyer


12. Februar 2013 um 8:38  |  143011

Hertha kann keine „big points“
Ich weiß, dass dieser Spruch einige ärgert :wink:.
Angesichts einer derartigen Leistung wäre die Tabellenführung der Blender gewesen.

Ich behaupte, selbstverständlich wie immer, ohne es belegen zu können, dass die Wechsel von Union – und nicht etwa Herthas Wechsel – das Spiel entschieden haben. Nachdem Union ausgewechselt hatte, kippte das Spiel.

Positiv ist der Wille, selbst bei offensichtlichem Heimspielzurückhaltungssyndrom, Spiele nicht aufzugeben; anders als manch Couch-Potato, denn ich hatte das Spiel nach dem 0-2 als verloren abgehakt und biss noch immer in die Tischkante, als Ramos (wer sonst?) das Anschlusstor köpfte.

Bei Niemeyer sind mir die Kopfbälle im Mittelfeld aufgefallen, die stets kerzengerade nach oben gegangen sind: steht dieser Mann falsch zum Kopfball – Timing und so? Ich meine die Frage durchaus ernst, weil ich es nicht beurteilen kann.

Da ich, wenn ich (inzwischen mehr als selten) im Stadion bin, selbst ruhig bin, halte ich mich mit Kritik an der Unterstützung zurück: auffällig war, dass an der Glotze 90 Minuten lang tatsächlich nur die Union-Anfeuerungen zu hören waren.

Der Aufstieg ist noch lange nicht unter Dach und Fach, aber das ist nichts Neues. Es bleibt abzuwarten, ob andere Mannschaften in der Lage sind, ihre Schlüsse aus Unions Auftreten gegen Hertha zu ziehen und dies auch umzusetzen. Der Schlüssel zum Aufstieg scheinen die Heimspiele zu sein. Auswärts haut es besser hin, aber im eigenen Stadion tut sich Hertha verdammt schwer.

Hertha hätte sich weder beschweren noch wundern dürfen, wenn gestern null Punkte herausgesprungen wären: zum einen lag das an der eigenen Mannschaft. Es lag aber auch an Union, die ein gutes (Zweitliga)-Niveau gezeigt haben. Bis zu den Wechseln.


kilia87
12. Februar 2013 um 8:43  |  143012

Leute, ich muss mal die Ostkurve gestern in Schutz nehmen. Auch ich habe im Fernsehen die Union-Gesänge mehr wahrgenommen als die Hertha-Gesänge, aber mein Bruder war gestern im Stadion und erzählte, dass die Ostkurve definitiv präsenter war. Er saß ziemlich in der Mitte genau zwischen beiden Fanlagern und konnte sich da einen ganz guten Eindruck machen.

Das Problem bei den Fernsehübertragungen sind die Mikrofone. Sobald eins ausfällt oder ungünstig positioniert ist, verzerrt das die ganze Stimmung, die im Stadion herrscht, für den Zuschauer. Auch die Kommentatoren werden dadurch beeinflusst, da sie ja Kopfhörer tragen. Die bekommen auch nur die Töne von der Übertragung zu hören. Würden die einmal die Dinger abnehmen, entstände ein ganz neues Bild.

Das ist mir schon bei mehreren Spielübertragungen aufgefallen, aber gestern war es wirklich extrem.


Dan
12. Februar 2013 um 8:58  |  143013

@Bluekobalt
Danke. Aus geschätzten 70 Meter Luftlinie sind Nickligkeiten schwer einzuschätzen. Von oben wie gesagt, sah vorallem die Zweikampfbewertung bei Niemeyer anders aus als beim Rest.
Dem Schiri bescheinige eine ordentliche Partie von oben, würde aber die Kleinlichkeit mit anführen, aber bei einem Derby kann ich es verstehen.


Herthaber
12. Februar 2013 um 8:58  |  143014

Es war nun wirklich kein gutes Spiel unserer Hertha.
Man sollte aber auch bedenken, daß Pekarik, Niemeyer sowie Ben Hatira wenig Spielpraxis hatten. Allagui wirkt wie ein Fremdkörper, schade das ein so guter Fußballer bei uns kein Bein auf den Boden bekommt. Wenn dann doch noch ein Unentschieden dabei herauskommt, sollte man zufrieden sein. ich hab sowieso keinen großen Sieg erwartet, fadür hat mich Hertha zu oft enttäuscht wenn es darauf ankam.
Mund abwischen, abhaken und Aalen bitte nicht unterschätzen.


Freddie1
12. Februar 2013 um 9:04  |  143015

Ganz kurz mein Senf:

@Stimmung
Unentschieden . Union sehr laut, aber auch die Ostkurve. Wie schon oben geschrieben ein Problem des Standortes der Mikros.

@niemeyer
Uns ( @sir, @püppi und mir) ist auch das Timing bei hohen Bällen aufgefallen. Er springt offenbar/-sichtlich zu früh hoch und erwischt die Bälle dadurch nicht. Is halt kein Cicero.

@ramos
Für mich bester gestern. Allerdings nicht schuldlos am zweiten Treffer.

@Ronny
Oft den Ball zu lang gehalten, muss aufpassen nicht zu selbstbewusst( vulgo arrogant) zu werden. Einige Gesten sprechen dafür. Der Freistoß war natürlich megageil.

@Ergebnis
In Ordnung. Noch 10 Minuten länger und wir hätten gewonnen. Aber nach 0:2 noch Unentschieden zu spielen, kann/ muss man zufrieden sein.


TETEBSC
12. Februar 2013 um 9:25  |  143016

Juten Morjen alle zusammen. Nach 0:2 noch 2:2 is ok, spricht für die Moral der Truppe. Möchte nicht weiter auf das Spiel eingehen, wurde schon alles gesagt und geschrieben. Möchte hier aber mal den Loddar machen. Meine Ohren haben aus Insiderkreisen gehört, dass der erste Neuzugang bei Aufstieg in Liga 1 schon feststehen soll. Hertha bedient sich wieder beim FC Bayern Es kommt Anatolij Tymoschtschuk


Traumtänzer
12. Februar 2013 um 9:38  |  143017

@Lob an die Ostkurve
Über den Stimmungswettkampf zw. den Unionern und Herthanern möchte ich an dieser Stelle gar nicht richten – nur soviel: Wenn wir die gesamte Neue Alte Försterei bei uns im Stadion unterbringen (wieviel Herthaner durften letztes Jahr zu Union ins Stadion?), dann ist es eben wohl auch so, dass man Unions Anhänger im Olympiastadion hören kann. 🙂
Nein, was mir viel wichtiger ist: Als tendenziell eher ostkurven-kritisch eingestellter und oftmals auch von ihr genervter Herthaanhänger möchte unsere Ostkurve an dieser Stelle auch mal ausdrücklich loben! Warum?

1. „Scheiß Union“ war gestern bei der Stimmungsmache in der Ostkurve kein bestimmender Leitsatz. Meiner Wahrnehmung nach kurz vor Beginn des Spiels (und vielleicht auch mal ganz kurz zwischendrin), aber ansonsten hat sich die Ostkurve auf die Anfeuerung unseres Teams beschränkt – das fand ich sehr gut und halte das insgesamt auch für zielführender als sich immer an seinem Gegner abzuarbeiten!

2. Dass wir 0:1 oder gar 0:2 hinten liegen würden, hat wohl keiner von uns erwartet bzw. sich gewünscht. Entsprechend konsterniert und bedient waren wir doch alle (auch die Ostkurve). Das war einfach ein Stimmungsdrücker und trotzdem hat die Ostkurve dann wieder positive Fahrt aufgenommen. Hut ab!

3. Man hat sich von den Unioner Pyro-Spacken nicht provozieren lassen – sehr gut! Ich habe es von meiner Position aus zwar nicht sehen können, aber es gab unsererseits ja wohl keine Gegen-Pyroaktion oder? Das ist doch positiv hervorzuheben.

4. Die Choreo vor Spielbeginn: 1A!


Dan
12. Februar 2013 um 9:39  |  143018

@TETEBSC

Wir holen echt einen 34 jährigen?


Braunschweiger
12. Februar 2013 um 9:42  |  143019

Paar Anmerkungen zum Spiel (TV-Eindrücke):
-man merkte bei Niemeyer und Pekarik insbesondere zu Beginn deutlich, dass etwas Spritzigkeit fehlt, ähnliches gilt für ÄBH
-die Außen sehe ich nach wie vor als unser Kernproblem an, sowohl Ndjeng als auch Allagui.
-Ramos: bester Mann auf dem Platz, stehts im Bild, viel gelaufen, klasse Flanke auf Allagui und super Kopfball zum 1:1
-Ronny: einfach nur ein geiler Freistoß
-Bastians: leider ziemlich schwach, sowohl defensiv als auch offensiv
-Kobiashvilli: schön, dass er wieder da ist, ganz ordentliches Spiel

Schiedsrichter: für mich eine glatte 1! Sehr neutral gepfiffen, hat viel durchgehen lassen, gerechte Kartenverteilung, unaufgeregt. Vielleicht manchmal etwas zu viel gestikuliert, aber ansonsten eine 1A-Leistung, wie ich sie in dieser Saison selten gesehen habe.


Joey Berlin
12. Februar 2013 um 9:44  |  143020

„Hertha kann sich nur selber schlagen“.

Wer hätte gedacht, daß einer der besten Herthaner, der Trainer selbst, dies tun würde? Mit der Suspendierung hat JLu das Team geschwächt; Lasogga hat gefehlt und der „Königstransfer“ Allagui spielte so unglücklich wie ehemals Wischnarek!
Eine der schlechtesten Saisonleistungen in der 1. Hz, auch weil das Spiel in der 1.Hz mit der Aufstellung vercoacht wurde – gegen clever eingestellte Unioner. Pekarik, Kluge, Niemeyer… waren die wirklich fit? Kobi punktete und Allagui hat sich aus der Startelf gespielt. Ronny stimmt mich mit dem „Marcello Gedächtnisfreistoß“ zum 2:2 trotzdem milde. 😳

Die Ostkurve hat überzeugt! 😎
http://www.youtube.com/watch?v=iXuV-eyOt3Q

Glückwunsch Union und weiterhin viel Glück in der Liga – Berlin braucht auch in der 2. Liga einen Verein! Und die Eisern-Pyrotechnik brauchen se dann auch nicht mehr durch die ganze Stadt schleppen! 😉


Dan
12. Februar 2013 um 9:45  |  143021

@Traumtänzer

Ja, als Teilzeit-Kritiker der OK bezüglich Monotonie, sollte man auch loben, bin ich dabei.

Aber… gestern in der bedrückt sein Phase hat mir das HaHoHe (Oberring) Hertha BSC (Unterring OK) gefehlt.

Heute abend stelle ich paar Bilder von der Choreo und den „Spacken“ zur Verfügung.


TETEBSC
12. Februar 2013 um 9:48  |  143022

@Dan
kann nur schreiben was ich gehört habe, ob es dann so kommt wird man sehen.


L.Horr
12. Februar 2013 um 9:48  |  143023

… selbst wenn ich alle Gründe für diese schwache Leistung , z.B. die Außenverteidiger , mangelhafter Spielaufbau etc. , akzeptieren muß , frage ich mich warum der Gast mehr Biss und Willen hatte als der Gastgeber.

„Wir hatten Angst und waren verkrampft“ – versuchte Luhu die Bewegungsarmut zu erklären.
Wenn dem so ist , dann wünsche ich mir gegen `Lautern zwingend unter 20.000 Zuschauer !

Allagui (den ich stark favorisierte) und Bastians haben nach all ihren Spieleinsätzen ihre mangelhafte Qualität nunmehr einzementiert ,
Ramos hingegen (welchen ich lange abqualifizierte) war gestern mein Matchwinner !

LG


Sir Henry
12. Februar 2013 um 9:50  |  143024

An der Choreo zu Beginn hat mir besonders gefallen, dass man nicht der Versuchung erlegen ist, sich wieder mal an Union abarbeiten zu müssen.

Eigenes Thema, eigener Standpunkt. Eine hervorragende Idee, die auch noch phänomenal umgesetzt wurde. Ganz großes Lob an die Verantwortlichen.


fg
12. Februar 2013 um 10:01  |  143025

zunächst mal zustimmung (nachdem ich noch nicht ganz alles lesen konnte) an:
traumtänzer, sunny, derby, dan (erster post), tabson, rayson, hertha-phil.

noch ein paar einzelbemerkungen:

– bei pekarik empfand ich eine deutliche steigerung im laufe des spiels, in der zweiten halbzeit tat er auch viel engagiertes nach vorne.

– ich find es einfach krass, wie viele topchancen allagui in der saison bereits vergeben hat, das war ja in der hinrunde (60, köln, ingolstadt, weitere) auch schon so.

– ich finde ronny viel emotionaler als dauerdepri raffael, sowohl von der mimik, als auch von der körpersprache. darüber hinaus ist er in meinen augen zweikampfstärker.
klar, ab und an könnte er schneller abspielen. dafür sind seine pässe, wenn er spielt, nahezu immer optimal getimt. dass er aber nur mit ramos spielen würde, sehe ich nicht so.
denke, dass er mit äbh auch noch besser kooperieren wird.

– ramos leistung einfach top, auch wahnsinnig viele bälle zurückerobert, plus die „das erste tor qualität“.

– neben ramos` körpersprache gefiel mir die von wagner, äbh und kraft sehr gut.

– bastians und allagui werden vermutlich erstmal raus sein.

– pn und kluge werden sich steigern.

– derbyatmo und früher rückstand haben das (hertha)spiel entscheidend geprägt.

– über die erste liga werde ich verzweifeln, wenn es soweit ist.


Joey Berlin
12. Februar 2013 um 10:09  |  143026

Die „Sky-Jungs“ sind aber fix… und die Ostkurve ist klasse eingefangen, ging das so in die Welt raus? http://www.youtube.com/watch?v=UrUx3mkkVSo&list=PLykXdRRd47IXUMcsKpNfKgm2jPcA_UaLm&index=1


Freddie1
12. Februar 2013 um 10:21  |  143028

@Choreo
Absolut erstligatauglich.
War jut!


Abseitsfalle
12. Februar 2013 um 10:35  |  143029

Das Spiel war grottenschlecht. Den direkten Aufstieg sehe ich zwar nicht in Gefahr, da auch Lautern weiter Punkte lassen wird, für unsere Ansprüche ist eine solche Leistung aber viel zu wenig. Die Tore waren wieder einmal nicht herausgespielt, sondern der individuellen Klasse von Ronny und Ramos geschuldet.

Die Choreo war dafür absolut erstligatauglich.

Mal was anderes: Erhält die Hertha eigentlich noch einen finanziellen Nachschlag für Kacar, wenn der HSV diese Saison die Europa League erreicht? Im Zuge des Kacar-Transfers war mal die Rede von 1 Mio. Euro Nachschlag, wenn der HSV die Europa League erreichen sollte. Unklar ist, ob diese Klausel auch diese Saison noch gilt. Vielleicht könnte die Morgenpost da mal recherchieren?


L.Horr
12. Februar 2013 um 10:40  |  143031

Lasogga hätte super in unser Konzept gepasst.“ Dann lässt Schneider einen interessanten Satz folgen: „Wir waren uns mit dem Spieler einig.“

Klar ist so ein Umstand im Profi-Fußball normal ,
bezüglich Lasogga tut´s aber weh , weil gerade er Bodenständigkeit versprach.

Vielleicht folgt aber auch noch ein Dementi seitens Preetz , das Lasso dies so nicht gemeint hätte . 😉


ft
12. Februar 2013 um 10:48  |  143032

Klar ist es ärgerlich, wenn Mann sich gefühlte siebzig Minuten nen klaren Rückstand anschauen muss und Madame nebeneinem mit ihrem Sachverstand nur am rumnörgeln ist.

Fakt ist, dass Union gestern eine deutlich bessere Mannschaft war, als die vor zwei Jahren.
Damals waren se grottig und haben gegen eine noch grottigere Babbelelf mit Glück und Chuspe gewonnen.
Union 2013 kann mit etwas Glück und mit dem Engagment von Gestern nun wirklich in Richtung Reliplatz schauen.
Deshalb und nur darum kann ich mir ein Stadtderby in der Saison 13/14 vorstellen.

Hertha
Tja.
Wenn ich die zwei Spiele in diesem Jahr mal zusammennehme, dann fällt mir Luhu s Spruch ein: „Ab Oktober sind meine Mannschaften schwer zu schlagen…“
Gestern wie auch in Regensburg hatte die Mannschaft deutliche Probleme im eigenen Zusammenspiel. Vor allem in der ersten Halbzeit.
Im einzelnen wurde dies schon oben verdeutlicht.
Ab 2. Halbzeit bis hin zum Ende jedes Spieles werden sie aber stärker. ( so hate ich auch gestern dass Gefühl, dass Tor Nummer drei in Minute 93 noch geschossen werden könnte ).
Wenn das System ist, und das werden wir spätestens im nächsten Spiel erkennen können, dann haben wir spätestens gegen die Gegner n schweres Problem , die ein frühes Führungstor über die gesamte Spielzeit verwalten können.

Die einzige Stärke, neben der immer wieder kolportierten spielerischen besseren Einzelleistungen des Kaders, sehe ich darin, dass HBSC sich kontinuierlich im Verlauf des Spiels verbessert. Verloren geglaubte Partien noch in letzter Minute drehen kann. Und konditionell in der Lage ist, bis zum Abpfiff Vollgas zu geben.


Traumtänzer
12. Februar 2013 um 10:49  |  143033

@Dan

Aber… gestern in der bedrückt sein Phase hat mir das HaHoHe (Oberring) Hertha BSC (Unterring OK) gefehlt.

Das stimmt. Kann einerseits an der Konsterniertheit ob des Spielstandes gelegen haben, andererseits muss sich die Chemie zwischen den beiden Ringen vielleicht auch erst wieder etwas normalisieren, weil: Beim letzten Heimspiel gegen den FSV Frankfurt im Dez. 2012 waren viele im Oberring (inkl. meiner selbst) nicht mit dem Verhalten der Ostkurve einverstanden. Als gestern dann der Anschlusstreffer durch Ramos gefallen ist, gab es aber auch den von Dir angesprochenen Wechselruf zwischen Ober- und Unterring. Und sogar ich habe mit gemacht, was sich heute bitterlich an meiner Stimme bemerkbar macht… aber wir alle müssen Opfer bringen. 🙂


Dan
12. Februar 2013 um 10:50  |  143034

@L.Horr

Ausgesprochen ist ausgesprochen.

Für mich auch verständlich. Lasogga sieht sich bundesligatauglich und muss sich hier in der Rückrunde an mindestens zwei Stürmern vorbei „arbeiten“, die erfolgreich in einer erfolgreichen Mannschaft ist.

In Stuttgart ist es nicht nur ein Bundesligaverein, sondern auch ein Verein, der einen Stürmer sucht und kein Überangebot hat.

Wer will einem jungen Spieler, den leichteren Weg zu einem Bundesligisten und ggf. mehr Spielpraxis verdenken.


Kamikater
12. Februar 2013 um 10:51  |  143035

Ich denke schon, dass die Mio für Kacar auch dann noch gilt.

Tymochtshuk? Hmm… Ein defensiv polyvalenter Großvater mit gutem Schuss. Ist wohl der Hubnik Ersatz.

Ich sähe zudem gerne zwei kleine wuselige MF auf den Außen. Rechts einen Koreaner, links einen Japaner. Dann schnackelts.


herthabscberlin1892
12. Februar 2013 um 11:08  |  143036

1.

Union wird garantiert nicht den Relegationsplatz erreichen.

2.

Ein Derby wird es erst wieder geben, wenn Hertha noch einmal aus der 1. Bundesliga absteigen sollte.

3.

Ich habe noch nie verstanden, warum Tore aus Standardsituationen augenscheinlich weniger gewürdigt werden, als aus dem Spiel heraus erzielte Tore – Tor ist Tor.

4.

Sami Allagui ab sofort auf die Ersatzbank setzen oder noch besser verkaufen.

5.

Pierre-Michel-Lasogga bleibt Herthaner, wir benötigen Lasogga, Ramos und Wagner nächste Saison.


backstreets29
12. Februar 2013 um 11:08  |  143037

Schön wart….Berliner Luft…geile Choreo….Schnack mit dem Blogpappi…nur der Dreier fehtl am Ende
Warum?
Weil Union sich auf Derbytugenden konzentriert hat und Hertha Fussball spielen wollte.
Allagui wird auch in den nächsten 12 Jahren kein Aussenstürmer.
Union war sehr effektiv aber Hertha hat Willen in gezeigt.
Hätte Union gewonnen, hätte man anerkennen müssen, dass sie Hertha mit den eigenen Waffen geschlagen haben. VOr allem in HZ 1. Schnelle und gute Balleroberung, dann von Terodde schön die Bälle verteilt und damit den Ball gut vom eigenen Tor ferngehalten.
In HZ 2 hat sich Hertha dann ins Spiel reingebissen und am Ende geht die Punkteteilung in Ordnung….darüber war man sich auch bis in die frühen Morgenstunden im Pub einig 😉


herthabscberlin1892
12. Februar 2013 um 11:11  |  143038

@backstreets:

„Allagui wird auch in den nächsten 12 Jahren kein Aussenstürmer“

Und auch kein Torjäger.

Weg mit ihm.


Dan
12. Februar 2013 um 11:15  |  143039

@Traumtänzer // 12. Feb 2013 um 10:49

Da muss das Klappern meiner Zähne lauter als das HaHoHe gewesen sein, denn das habe ich wirklich nicht mitbekommen und mein Umfeld scheinbar auch nicht. 😉
—–
Da ich im Leuchtturm immer ins „Schwein“ was reinschmeiße, erlaube ich mir noch paar „dumme“ Sprüche / Frage:

Wer ist in einem Derby motivierter, neigt mehr zum Kampf und Laufbereitschaft, der Favorit oder der Underdog?

Wie sehr wurde letzte Saison, die spielerische Klasse von Fürth bewundert?

Wie klar war Augsburg 2011 / 2012 Abstiegskandidat Nummer eins?

Wievele beklagten schon vor zwei Jahren den mangelhaften Spielaufbau und sahen vor einem Jahr nach der Hinrunde Hertha BSC auf Platz 11 mit 20 Punkten?

Wer hätte Eintracht Frankfurt eine derartige Spielzeit bis jetzt vorher gesagt?

Ich kann alle Kritik verstehen und die „Angst“ oder auch die erhoffte Häme, aber sorry es wird die Saison 2012 / 2013 gespielt, kein ablösefreier Zugang für 2013 / 2014 ist bekannt, keine Mannschaftsaufstellung, kein „Masterplan“, kein Testpiel ist gespielt, kein Leistungsstand eines Spielers bekannt usw. und es gibt die „Mahner“ die heute schon eine Mannschaft zur „Schlachtbank“ führen, obwohl sie wissen, dass es kein Wissen über das Morgen gibt, denn selbst die Wahrscheinlichkeit wird / kann im Fußball auf den Kopf gestellt werden.


herthabscberlin1892
12. Februar 2013 um 11:17  |  143040

Ich bin überzeugt, dass Hertha nicht eine Sekunde daran gedacht hat, mit einem Sieg die Tabellenspitze einzunehmen.

Hertha war total darauf fokussiert, sich gegen Union nicht zu blamieren.

Bei dieser Konstellation wird Hertha schon aus psychologischen Gründen immer einen Nachteil haben.

Und deshalb bin ich froh, dass die Derbyzeit nun endgültig vorbei ist – mir geht es ausschließlich um den Aufstieg in die 1. Bundesliga, mit diesem einen Punkt kann ich sehr gut leben.


Kamikater
12. Februar 2013 um 11:22  |  143041

Danke @Dan, ein guter Reminder.


Sir Henry
12. Februar 2013 um 11:25  |  143042

@backstreet

…darüber war man sich auch bis in die frühen Morgenstunden im Pub einig…

Das meint, ihr habt bis in die frühen Morgenstunden gebraucht, hierüber Einigung zu erzielen? 😉


sunny1703
12. Februar 2013 um 11:27  |  143043

Was wollen wir mit Tymochtshuk?! Einen Spieler mit 34. Ja ein Sami Hyypiä war selbst mit 36 noch ein Gewinn für B04 und Ballacks letzte Saison fand ich auch ordentlich.Doch hertha hat für diese Position genügend Spieler,vielleicht kommt ja auch noch Perde dazu.
Im transfermarkt wird der name Hanke ins Spiel gebracht, vermutlich als PML ersatz.
PMLs Bestreben vorwärts zu kommen, sind im Profigeschäft nachvollziehbar. Dennoch wechselt er die Vereine wie andere Menschen ihre Unterwäsche, so kann man sich schnell den Ruf eines „legionärs“ bei den Fans erwerben.Ich kann PML nur raten, da zu spielen,wo er auch eingesetzt wird. Und da sehe ich die Chancen bei hertha besser als anderswo in der 1.Liga-
Oder anders,schafft er es bei Hertha nicht zum Stammspieler, hat er woanders vermutlich auch keine Chancen.
Im Übrigen wundert es mich jetzt nicht, wie hier die BZ Ramos aus dem team ekeln wollte und dafür von PML jedes Däumchen drehen auf Seite 1 erschienen ist. Wenn da nicht mal wieder ein „Berater“ seine Finger mit im Spiel hatte.

Zum Glück hat Herthas sportliche Leitung auf @sunny gehört und Ramos erstmal behalten! 😀

lg sunny


L.Horr
12. Februar 2013 um 11:28  |  143044

… @Dan , als leidensfähig durchtrainierter Hertha-Fan kann ich deinen Einlassungen folgen nur ,
gestern hat jene Mannschaft die Zweikampfstatistik gewonnen welche beherster zu Werke ging ,
hat jene Mannschaft Bälle erobert welche sich engagierter bewegt hat.

Wenn´s hier primär nicht stimmt – erstrecht im Derby – brauche ich mich um weitere fußballtechnische Details nicht zu unterhalten.

Im übrigen ist Luhu nicht der erste Trainer welcher sich wundert warum ein volles Oly die Spieler nicht mitnimmt sondern eher lähmt.

LG


Dan
12. Februar 2013 um 11:30  |  143045

@Sir Henry // 12. Feb 2013 um 11:25

Ich lese da eher eine Diskrepanz nach den frühen Morgenstunden heraus, denn BIS in die frühen Morgenstünden war man sich einig. Und danach? 😉


12. Februar 2013 um 11:32  |  143046

@1. Liga-Diskussion: Das ist doch – sorry – ziemlicher Unsinn. Wer in der 1. Liga wird so gegen uns spielen, wie fast alle Mannschaften in Liga 2 bisher? Da werden völlig andere Qualitäten gefragt sein: Kontern, Umgehen mit wenig Ballbesitz, Umgang mit viel Raum bei Ballgewinnen, defensive Stabilität trotz Dominanz des Gegners usw. Äpfel mit Birnen und so…

Zum Spiel gestern: Man hat deutlich gesehen, dass dieses Team so nicht eingespielt war und einige Spieler mit Blessuren (Niemeyer, Kluge), mangelnder Spielpraxis (Pekarik), Nervosität (Brooks, Bastians) oder ungewohnter Position (Allagui) zu kämpfen hatten.
Geärgert hat mich, dass die rechte Seite weitgehend außen vor gelassen wurde, weil Ronny gerne nach links zieht. Da war viel Platz – und nicht umsonst wurde die Kopfball-Chance von Allagui über rechts eingeleitet.
Insgesamt waren mir zu wenig Übersicht, zu wenige Seitenwechsel im Spiel.

Ansonsten haben wir den Unionern zwei Tore geschenkt. So blöd kann (darf!) man eigentlich nicht sein. Gut, dass sich das Team dennoch zurückgekämpft hat und das an einem Tag, an dem nichts so recht zu klappen schien…


Kamikater
12. Februar 2013 um 11:32  |  143047

Kluge fehlt uns nach der 5. gelben jetzt in Aalen. das wird auch ein ganz schweres Spiel. Hoffentlich kann Holland wieder spielen, das war ja ein Elend gestern, das erste Tor. Auch wenn daran nicht nur Bastians beteiligt war.


Dan
12. Februar 2013 um 11:41  |  143048

L. Horr

Daher ja meine erste Frage zu allererst.

Es ist doch nun wirklich keine Neuheit in der allgemeinen Derbygeschichte, dass der Derby-Underdog, all die „Tugenden“ in das Spiel werfen.

Und zieht der Favorit, dem „Kleinen“ nicht früh den Zahn, dann wird es immer schwieriger.

Warum sollte es nun im Berlin Derby anders sein? Union hatte solange ihre Kräfte hielten eine beherzte kämpferische Laufleistung gezeigt.

Wir haben nicht gegengehalten sondern versucht Fußball zuspielen.

Und dafür 0:2 zurückgelegen, als Kondition und somit Konzentration bei Union nachlies, ist Union kaum noch aus der Hälfte kommen, weil die Kraft fehlte hochzuverteidigen. Mit Glück und Spucke haben wir dann ein gerechtes Remis erreicht.


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 11:44  |  143049

RESPEKT
@backstreets29 // 12. Feb 2013 um 11:08

Bis in die frühen Morgenstunden im Pub und um 11:08 schon wieder im Blog. 😀

Ich fand es gestern ein spannendes Spiel bis zum Abpfiff. Ein Spiel, welches keinen Sieger verdient hatte.

Weiter geht die Fahrt mit dem blauweißen Dampfer. Keiner von uns weiß, mit wieviel Kohler im Bunker die HERTHA im Sommer 2013 den sicheren Hafen erreichten wird, und welche Matrosen dann von Bord gehen werden. Bis zu diesem Moment wird jeder Spieler noch gebraucht, deswegen erspare ich Ihnen heute überharte Einzelkritiken zum gestrigen Spiel.

Ich bin optimistisch, dass die Mannschaft in Aaaaaaalen mit einem anderen Kader eine andere Leistung zeigen wird.


sunny1703
12. Februar 2013 um 11:58  |  143050

Meine Noten

Kraft 3- wirkte nicht sicher, strahlte auch keine Ruhe auf die nebenleute aus,,aber auch keine gravierenden Fehler
Pekarik 5+ eine Halbzeit 6 ,eine Halbzeit 3- ,zumindest 60 Minuten war seine seite ein freies feld für Vorstöße von Union.Beide Gegentore mit verschuldet.
Lusti 4 +hatte unerwartete probleme , auch im Spielaufbau
Brooks 3-, sah beim 0:1 nicht gut aus,aber stärker als Lusti, dazu besserer Spielaufbau
Bastians 5 Sah beim 0:1 unglücklich aus, aber war etwas stärker als Pekarik in Halbzeit 1.

Kluge 4 , deutlich besser im DM als PN, war aber gegen Unions Mittelfeld deutlich überfordert, und ließ jegliche Kreativität nach vorne vrmissen.
PN 5+ Keine 6 weil er zum Schluss antrieb,bis dahin aber nur dank dedr Gnade von Meyer noch auf dem Platz, der unfairste Spieler auf dem feld.KeinSpiel nach vorne, einzig sein Willen wusste wie immer zu gefallen.

Ndjeng 5+ ich wusste zeitweilig nicht mal ob er auf dem Platz war, gefiel mir zuletzt als RV deutlich besser
Ronny 3- eine Vorlage, ein Tor und Schwamm drüber über den rest, hing aber zu oft in der Luft weil von hinten nichts nachkam und Ndjeng und Allagui nicht wirklich vorhanden waren. Einige Male dennoch zu eigensinnig.
Allagui 6, Pleiten, Pech und Pannen, sollte bei Sami nicht demnächst der Knoten platzen,ist er der erste Kandidat der nicht bei Hertha bleibt.
Ramos 2- spielte wie seit Monaten, nur bei schwächeren Leistungen der anderen fällt es noch mehr auf. Wenn selbst @freddie meint, er sei der beste Spieler gewesen,muss es schon nahe an der Weltklasse gewesen sein! 😀
Im ernst er bewegte sich viel, weil von hinten null Unterstützung kam, musste teilweise sehr eigensinnig spielen, weil niemand sich anbot und spielte bessere Pässe als Ronny. Wenn Adrian seine Torgefahr mit dem Kopf auch noch auf den Fuß umsetzt,zusammen mit seiner technik und seinem Spielverständnis hätten wir einen besseren Bundesligastürmer, aber dieses Fußabschlussmanko wird bleiben.
Dazu hat er zwar gelernt nach hinten viel besser zu arbeiten,aber seine Psyche ist labil, wie beim 0:2 zu sehen war, dennich hatte teilweise den eindruck der geht nicht mit hoch,weil er nicht noch ein Eigentor fabrizieren möchte.

Kobi 3- brachte Sicherheit auf die linke seite und ist in der Form auch besser als Holland.
ÄBH 5 nichts zu sehen von ihm
Wagner 4+ sehr bemüht allerdings dieses mal mit weniger Wirkung.
JLu 3 wieder mit der richtigen Kabinenpredikt, hat aber dieses mal evtl zu früh auf verletzte Spieler oder welche ohne Spielpraxis zurück gegriffen.
Florian Meyer 2, Kluges 5. war falsch und PN und Lusti hätten auch mit gelb Rot gehen können. Ließ aber das Spiel gut laufen und hielt seine Stil 90 Minuten durch. Das ist immer ein Vorteil für die Spieler.

Und da ich vorher gemeckert hatte, der kommentator Roland evers beiu Sky 2, war objektiv.

Fans,die eine mit Schei..pyro, die anderen kaum zu hören,…….

lg sunny


fg
12. Februar 2013 um 12:00  |  143051

@klugeersatz in aalen: kobi? Mukhtar? Ndjeng und dafür Sahar außen?
Vlt. nicht verkehrt die Bänder vorm Lauternspiel bei Kluge gezwungenermaßen nochmal zu schonen.
So fehlt er gegen Lautern weder gesperrt noch verletzt.


Freddie1
12. Februar 2013 um 12:27  |  143052

@sunny
Nochmal: im Stadion waren die Herthaner gut zu hören. Das lag an den Mikros.
Auch wenn ich deinen Benotungen folgen kann, bei Kraft seh ich es anders. Fand ihn sicher( insbesondere bei Flanken) und seine Spieleröffnung deutlich verbessert.

@dan
Thumbs Up zum Beitrag um 11:15


sunny1703
12. Februar 2013 um 12:31  |  143053

@Freddie

auch vom 0:1 bis zum 1:2? Da kam im TV nicht viel rüber.
Bei Kraft ist das blöde oder das gute,wie immer man das sieht, er bekommt wenig zu halten.

lg sunny


Silvia Sahneschnitte
12. Februar 2013 um 13:00  |  143056

Das Auffälligste am Spiel war für mich, dass der Trainer seinen bisherigen Aufstellungen untreu wurde. Spielte er bisher mit gesunden, fitten Spielern, setzte er diesmal Spieler ein die noch Probleme mit ihrem Fitnesszustand hatten. Dabei machte für mich die Menge der nicht fitten Spieler das Problem. Kluge und Niemeyer im defensiven Mittelfeld hatten keinen richtigen Zugriff auf das Spiel, kamen oft zu spät und halfen sich mit Fouls aus. Das wirkte sich auf das Spiel der gesamten Mannschaft aus. Dazu Pekarik, der das erste Tor einleitete. Dazu kamen die Umstellungen in der Mannschaft: Allagui auf links, Ndeng nach vorne gezogen, neue Spieler auf den defensiven Außenpositionen. Das war zuviel. In meinen Augen der erste gravierende Fehler vom Trainer.
Aber die betreffenden Spieler konnten Spielpraxis sammeln, immerhin etwas gutes.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Freddie1
12. Februar 2013 um 13:03  |  143057

@sunny
Nach dem 0:1 kam Aufmunterung, nach 0:2 war allerdings etwas konstanierte Stimmung.
Verständlich.


jenseits
12. Februar 2013 um 13:04  |  143058

Ich habe es auch so empfunden, dass aus der Ostkurve bzw. aus dem Stadion bis zum 1:2 nur wenig Unterstützung für die Mannschaft kam. Danach ja, aber als es dringend nötig gewesen wäre, kam leider kein anfeuerndes und aufmunterndes „Ha Ho He“.


Kamikater
12. Februar 2013 um 13:04  |  143059

Vielleicht noch dazu:

Wenn die 6er nicht funktionieren, weil sie einen schlechten Tag haben oder nicht fit sind, läufts eben selbst bei einem Favoriten nicht rund, siehe Dortmund.


pax.klm
12. Februar 2013 um 13:04  |  143060

sunny1703 // 12. Feb 2013 um 12:31

Sunny, da konnte nicht viel kommen, denn Union hatte bis auf die 2 Tore nicht wirklich Torschüsse !

Die Abschläge von Kraft kamen zügig und zielsicher, klare Verbesserung bei ihm.


Orgelpfiff
12. Februar 2013 um 13:12  |  143061

Die Morgenpost schreibt heute in ihrer „Bilanz“:
„Während des Spiels brannten Anhänger beider Vereine auf den Stadionrängen bengalische Fackeln ab.“
Echt? Auf Hertha-Seite ist mir das entgangen.


pax.klm
12. Februar 2013 um 13:28  |  143062

Erster großer Ärger, habe falsch angestanden, brauchte fast eine Stunde rein und obwohl fast die ganze Zeit mittendrin am Ende waren fast alle hinter mir weg!
Und warum? Weil inzwischen , nach dem 0:1, den
Bengalos der Unioner, etliche Eingänge (mittig) freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden und nur noch „oberflächig“ kontrolliert wurde, so dass abertausende noch etwas von Halbzeit 1 mitbekamen. Die normalen Kassen aber immer noch kontrollierten als ob nun Schwerverbrecher kämen, zeitgleich hundertmal so viele zügig reinkamen!
Der Ordner schlief bei den Kontrollen fast ein! Tatschte hier und dort und nocheinmal und meinte, er wäre halt für ordentliche Kontollen eingestellt! Nächstes mal wieder am TV!

Wenn wie hier jeder 1 min kontrolliert wird
kämen bei 75000 Zuschauern und rund 75 Kassen auf jede Kasse 1000 min Wartezeit…
Nächstes Mal campieren wir halt vor dem Stadion….
Und dann die nervigen Ansagen, bitte nicht drängeln, sorry es war am Südtor-trotz der bescheidenen Situation- absolut friedlich!
Blau-weiß neben Rot-weiß, das paxste!


sunny1703
12. Februar 2013 um 13:32  |  143063

@orgelpfiff

Bengalos waren im TV zu sehen,aber nicht von wem, ich dachte das seien die Spinner von Union, wenn mal wieder Herthaner darunter waren…………wann werden wir diese so genannten Fans endlich los?!

@jenseits

So kam das auch im TV an, ich schrieb hier, man hat den Eindruck es seien 73000 Unioner im Stadion.

@pax

Schnellere Abschläge ja, aber fast nur zum gegner. Mir fehlt es bei Kraft an den genauen und schnellen Abwurfschüssen eines Neuers.

lg sunny


pax.klm
12. Februar 2013 um 13:34  |  143064

Im Stadio, war wohl ne super Choreographie der Ostkurve, aber bis auf die letzte 1/4 Stunde war die Stimmung der Unioner deutlich präsenter!
Insgesamt fand ich das Fanverhalten ok! Keine tumbe Anmache und dafür viel sachlicher Austausch!
Ach so, ich saß näher an der Ostkurve als am Gästeblock!
Hier ein Lob an die Unioner, aber auch großes Lob an die Ostkurve da keine blöde Anmache!


teddieber
12. Februar 2013 um 13:37  |  143065

Das Unentschieden war gerecht. Union hat so gespielt was man von ihnen erwarten konnte und die Chancenverwertung war bei fast 100 %.
Hertha hatte versucht spielerisch zu glänzen, doch waren die Ausfälle (Bastians), fehlende Fitness (Kluge) und fehlende Spielpraxis (Pekarik, ÄBH, Kobi) einfach zu viel um als Sieger vom Platz zugehen. Ronny ist schon Klasse und doch ärger ich mich das er entweder nur Augen für Ramos hat bzw es dann alleine versucht. Der Freistoß war aber großartig, vor allem wie er sich die Ecke vorher „ausgeguckt“ hat.
Schade das es kein weiteres Derby nächste Saison geben wird, aber vielleicht werden die Unioner noch dritter und können das Wunder schaffen.
@Stimmung
Ich saß im Block 28, also in der neutralen Zone. Die Ostkurve hat schon Ihr bestes gegeben und doch hat man die Unioner besser gehört. Es sind wohl auch die einfachen Texte die es den Union Fans auf der Gegengerade ermöglichen mitzusingen.
Meine Stimme ist trotzdem noch im Stadion und werde morgen mal auf die Suche gehen. 🙂


Sir Henry
12. Februar 2013 um 13:37  |  143066

Bei vollem Stadion ist der Einlass am Stadion ein Desaster. Die Tore reichen einfach nicht aus. Ich bin selber kurz nach Sechs rein, da war es eben noch ganz leer.

Vielleicht könnte man drüber nachdenken, einen Einlass am Glockenturm zu installieren und die Gäste übers Maifeld zu führen. Dann könnten all die, die in der Passenheimer Str. oder der Jesse-Owens-Allee parken dort hinein und wären nicht gewzungen, sich in die Meute, die von der S-Bahn kommt, zu mischen.

Evtl. wäre ja auch ein Zugang von Norden über den Bereich am Schwimmstadion möglich. Das wäre evtl. für die interessant, die in der Rominter Allee parken. Die könnten dann über die Hanns-Braun–Straße von Norden an das Stadion gelangen. Einfach die Ströme besser entzerren.


pax.klm
12. Februar 2013 um 13:38  |  143067

@pax

Schnellere Abschläge ja, aber fast nur zum gegner. Mir fehlt es bei Kraft an den genauen und schnellen Abwurfschüssen eines Neuers.

lg sunny

Grüße retour, zunehmend in der 2. Halbzeit kamen die doch immer fast zum Mann, aber wenn 2-3 Unioner bei einem Herthaner waren, dann -logisch- ist es schwer den Ball unter kontrolle zu bringen…
Neuer spielt aber auch in den Mannschaften, die sich deutlich schneller und intelligenter bewegen!


Kamikater
12. Februar 2013 um 13:41  |  143068

Hier mal gedanklich etwas zum Abschalten. Die Frauen am Mikrofon beim Fussball, gesammelt im Bild:

http://www.welt.de/sport/article113565136/Das-sind-Deutschlands-Fussball-Reporterinnen.html


teddieber
12. Februar 2013 um 13:41  |  143069

Bengalos waren doch nur im Union-Block und da dachte ich kurzzeitig die fackeln damit Ihre große Union Fahne ab! 🙁


sunny1703
12. Februar 2013 um 13:43  |  143070

@pax

Dass die Bewegung von hertha nicht mit der von bayern zu vergleichen ist, ist keine Frage, dennoch halte ich solche Abwurfschüsse,die mir zielgerichteter zu sein scheinen als abstöße, antrainierbar…..

Aber sich über solche „Probleme“ unseres Torwarts zu unterhalten, ist ein Luxusproblem! 😀

lg sunny


ubremer
ubremer
12. Februar 2013 um 13:45  |  143071

@Orgelpfiff,

Die Morgenpost schreibt heute in ihrer “Bilanz”:
“Während des Spiels brannten Anhänger beider Vereine auf den Stadionrängen bengalische Fackeln ab.”

Wo hast Du das gefunden?
Meine Passage im Haupttext zum Spiel lautete:

Die Fans in der Ostkurve hatten eine aufwendige Choreographie vorbereitet. Aus dem Inhalt von 2500 Sprühdosen war ein Brandenburger Tor in XXL-Größe auf ein Banner gesprüht worden, die Pferde der Quadriga wurden von einem Fahrer in Blau-Weiß gelenkt. Das Gemälde umrahmt von der Hoffnung: „Hertha, du ganz allein sollst der Stolz von Spreeathen sein“.

Die Union-Fans fielen zu Beginn unangenehm auf mit dem Einsatz von Pyrotechnik – die fällige Strafe beim DFB wird Hertha BSC als Gastgeber bezahlen müssen.


LarsNSB
12. Februar 2013 um 13:49  |  143072

Zum Spiel: Wahrscheinleich eines der schlechtesten Spiele unserer Hertha in dieser Saison. Sie konnten gegen Clever spielende Unioner bis zur 70. Minute kaum Torchancen herausspielen.

Zur BVG: Warum fuhren keine Sonderbusse nach Staaken? Was war da denn bitte los? Ich konnts verkraften. Hab nen schönen 1stündigen Spaziergang machen dürfen. Aber da standen Ältere Leute, Rollstuhlfahrer etc. die teilweise aufgebracht auf die Busse gewartet haben die nicht kamen. Nachdem die Polizisten befragt wurden kam die Antwort: „Jo, müssten Busse hier stehen“ Herzlichen Dank für diese Aussage.

Bitte??? 75.000 Zuschauer und keine Busse???


apollinaris
12. Februar 2013 um 13:54  |  143074

-Ich fand den Schiri sehr gut. PN hätte sich eigentlich Gelb redlich verdient: in den angebotenen Zeitlupen..wurde deutlich: nahezu kein Zweikampf ohne Foul, weil er immer zu spät kam. PN hatte das ganze Spiel über nicht zu seinem timing gefunden. Das gibt mir die Überleitung: im Nachhinein sieht es so aus, als hätte man den Einen oder Anderen der Rückkehrer noch draußen lassen sollen- die zählten jedenfalls allesamt zu den Schwachen. Und Ausfall Allagui ..wurde vom Trainer wieder auf Außen gestellt und dann noch nach links..
-auch dieser Trainer stellt „Angst vor dem Publikum“ fest-diesem Trainer wird das aber nicht krumm genommen
– Neuhaus hat sich m.E. mit seinen Wechseln komplett vercoacht und das Spiel , dass Union ohnehin sehr defensiv anging, nahezu komplett auf „passiv“ gestellt-beim Stande von 2:0 und gegenüber einer Hertha, die sich kaum Chancen herausspielt, wenig verstehbar.
Durch einen wirklich genial geschossenen Freistoß hat Ronny, der zuvor das Spiel im Zentrum nahezu erstickte, das Unentschieden (das unterm Strich verdient ist-weil Union komplett das Spiel abgab) gerettet.
Ich bin nicht glücklich damit, dass das Spiel so extrem auf R&R angelegt ist-andererseits ist es schwer, einer Gruppe das beizubringen, wenn es schon so lange derartig gut klappt und erfolgreich ist. Selbst Luhu wirkte beim Interview diesbezüglich desillusioniert.
Ich habe keinen Peil, wie das weitergehen wird 😀


jenseits
12. Februar 2013 um 13:55  |  143075

Niemeyer hat doch ne Gelbe bekommen.


ubremer
ubremer
12. Februar 2013 um 13:56  |  143076

@apoll

@ubremer: erklär mir die derzeitige Hertha-Spielidee-damit ich TV-Schaf das mal verstehe. “Absurd” sage ich zwar auch immer gerne-aber es hilft mir trotzdem grad nicht weiter..

habe ich irgendwen oder irgendwas ‘absurd’ genannt? Eigentlich habe ich seit dem Anpfiff gestern um 20.15 Uhr so gut wie gar nicht teilgenommen an der Diskussion hier.


Sir Henry
12. Februar 2013 um 13:56  |  143077

@Gelb für Niemeyer

Ich meine mich zu erinnern, dass PN sehr wohl eine Gelbe gesehen hat, auch im Kicker stehts so drin.


ubremer
ubremer
12. Februar 2013 um 13:57  |  143078

Niemeyer

hat Gelb bekommen für das Tackling des Unioners Özbek gegen die TV-Kamera an der Mittellinie


Dan
12. Februar 2013 um 13:58  |  143079

@Orgelpfiff oder @sunny

Es gab keine Bengalos von Blau – Weiß.


sunny1703
12. Februar 2013 um 14:00  |  143080

@ubremer

Danke für die Richtigstellung!

@Kami

Auch wenn ich mich vielleicht jetzt nicht beliebt mache, mir fällt auf dass diese Damen in erster Linie aussehen müssen. Ich möchte damit nicht ihre sportjournalistischen Fähigkeiten in Frage stellen,aber wenn ein solches Kriterium an die sportjournalistischen TV Männer gestellt werden würde, es gäbe vermutlich 80% von ihnen nicht.
Entweder das fernsehen schafft es weg von der Frauen müssen aussehen Qualifikation oder wir werden weiter damit leben, dass berichterstattende Frauen nicht unbedingt die besten ihres Faches sind.
Womit ich nicht sagen will, hübsche Frauen seien dafür nicht geeignet,ich meine nur wie bei Männern sollten auch bei Frauen vor allem journalistische Kriterien angesetzt werden.
Oder ihr Frauen sind Turn und Taxis,Evers,Kunde und Co die Männer Euer geheimen Träume!?

lg sunny


Freddie1
12. Februar 2013 um 14:05  |  143082

@ub
„Absurd“ wurde im Vorfred von @kamikater verwendet.
Warum @apo dich anspricht, weeß ich ooch nicht.

Zum Glück gabs keine Pyros von Herthanern. Besonders schlau fand ich ja, die Bengalos unter der großen Fahne zu zünden.


Dan
12. Februar 2013 um 14:28  |  143083

@Freddie1

Mal sehen wie die Bilder heute abend aussehen, wenn ich es richtig gesehen habe, durch die Kamera, dann hatten die so eine Art rotweiße Strumpfmasken Marke „England“ Weißer Untergrund rotes Kreuz über den Kopf.


apollinaris
12. Februar 2013 um 14:29  |  143084

@ubremer: du hattest um 0:03 gepostet, @kamikater unmittelbar unter dir um 0:04- das hatte ich verdreht-hätte es mir auch denken können.. 😆
somit geht die Frage zurück an @kamikater


apollinaris
12. Februar 2013 um 14:32  |  143085

Niemeyer und Gelb: die hatte er sich wahrlich erarbeitet..die wäre nach 20 Minuten schon möglich gewesen..


Orgelpfiff
12. Februar 2013 um 14:35  |  143086

@ub
s. u. Mopo-online, allerdings nicht im Sportteil, sondern unter „home“:
12.02.13, 12:19AusschreitungenPolizei zieht Bilanz nach Berlin-DerbyEtwa 1000 Beamten waren rund um das Zweitligaderby zwischen Hertha und Union im Einsatz. Die Ausschreitungen blieben überschaubar.

Das mit den Bengalos angeblich auf beiden Seiten steht dann im letzten Absatz.


decon
12. Februar 2013 um 14:37  |  143087

@ubremer

Die Passage mit den bengalischen Fackeln ist unter http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article113569073/Polizei-zieht-Bilanz-nach-Berlin-Derby.html zu finden. War mir vorhin auch schin aufgefallen.


L.Horr
12. Februar 2013 um 14:40  |  143088

Zur Kraft-Kritik :

… Anfangs der 1.Halbzeit gab es eine exemplarische Szene wo Kraft nach eigener Abwehraktion das Spiel zügig nach vorne einleiten wollte , weil sich der Gegner noch in der Hertha-Hälfte befand.

Kraft mußte schließlich noch etwa 10 Sek. mit seinem Abschlag warten bis der Gegner seine eigene Hälfte wieder im Griff hatte.

Kraft´s Mitspieler trabten ebenfalls bis zur Mittellinie und hatten wohl von alldem garnichts mitbekommen , geschweige Kraft signalisiert anspielbereit zu sein.

Nicht nur am eigenen Strafraum ist der TW auf seine eigenen Mitspieler angewiesen , auch bei der Eröffnung !


Dan
12. Februar 2013 um 14:40  |  143089

blau-weiße Bengalos
Also im Stadioninneraum definitiv nicht.


Freddie1
12. Februar 2013 um 14:42  |  143090

@dan
Rotweiße Strumpfmarken a la England.
Fällt mir der Schwarze Ritter ein.
“ Das ist nur ne Fleischwunde. Einigen wir uns auf Unentschieden .“
Na ja, isses ja dann auch geworden 😉


Bakahoona
12. Februar 2013 um 14:46  |  143091

Habe im Stadion auch nur Bengalos in rot aus der Westkurve wahrgenommen, ich weiß nicht was die Pozilei da gesehen haben will.


Dan
12. Februar 2013 um 14:48  |  143092

@L.Horr

Das wird den Hertha Keepern schon mindestens seit Drobny unter Favre vorgeworfen und die TW-Verteidiger wie ich oder Du z.B. sehen das mangelhafte Verhalten der Vorderleute.

Natürlich gibt es auch die eine oder andere Chance mal schneller abzuwerfen. Meines Erachten sind die aber eher in der Unterzahl und zumeist wird hier eher der lange Abschlag ins Nirwana (Aus) bemängelt, mit fehlender Spieleröffnung. Meine Lesart.


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 14:52  |  143093

„erklär mir die derzeitige Hertha-Spielidee-damit ich TV-Schaf das mal verstehe. “

Ich versuch’s mal als Laie.
Ich sehe den Versuch seit 21 Spielen, durch Kurzpassspiel bis vor oder in den gegnerischen Strafraum zu gelangen. Spektakuläre Torchancen werden dabei nur heraus gearbeitet, sofern der Gegner diese zulässt. Aber irgendwann reicht’s für eine Ecke, einen Freistoß der HERTHA. Spätestens dann fallen die Tore.

Der weltweite Branchenführer Barcelona CF bildet seine Spieler seit der Jugend im Kurzpassspiel aus – die kennen ihre Laufwege im Schlaf. Unsere Mannschaft trainiert und spielt seit Juli 2012 zusammen, da läuft einiges noch nicht rund (wie auch, wenn die Mannschaft in 21 unterschiedlichen Aufstellungen agierte). Das eifrige Bemühen will ich den Trainern und der Mannschaft überhaupt nicht absprechen. Neben dem optimierungsbedürftigen Laufspiel habe ich nur bescheidene Wünsche für den Rest der Saison: ein schnelleres Umschaltspiel, bessere Tempowechsel und Diagonalpässe aus der IV auf die offensiven Außenpositionen.

Und über die nächste Saison reden wir, sobald der schillernde Ingo dafür die Lizenz klar gemacht hat.


apollinaris
12. Februar 2013 um 14:54  |  143094

@BM: verstehe ich Dich richtig? Luhu versucht, unseren Kickern das Barca-System anzutrainieren?- Dann hätte ich da den einen oder anderen Einwand. 😀


Dan
12. Februar 2013 um 14:55  |  143095

Bakahoona // 12. Feb 2013 um 14:46

„blau-weiße Bengalos“ sind natürlich nicht farblich gemeint, sondern das die nicht aus der blau-weißen Ecke kamen. Sicherheitshalber. 😉


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 14:57  |  143096

Ich kenne kein öffentliches Zitat von J-Lu über sein System @apo. Wozu auch? Soll er die Gegner vorab informieren?

Für mich sieht es halt im Stadion oder am TV-Bildschirm nach Kurzpassspiel aus.


Dan
12. Februar 2013 um 14:58  |  143097

@BM

ÄHHH, wie heißen die technischen Einfüsser in Barcelona, die wir hier z.B. als Niemeyer kennen? 😉


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 15:00  |  143098

hüstel …
schade, dass heute niemand etwas vom Schenckendorffplatz zwistschert. Das Training ist lange vorbei ….. tirili tirila … dum dum dum … 🙄


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 15:02  |  143099

Yo ne se @Dan um 14:58. 😕

Wie war die Tastenkombi für das umgekehrte Fragezeichen?


Dan
12. Februar 2013 um 15:05  |  143100

@BM
😉
Hast ja ggf. bis Mittwoch 18:00 für eine Erklärung Zeiz.


Traumtänzer
12. Februar 2013 um 15:11  |  143101

@Dan // 12. Feb 2013 um 11:15
Also, das Ha-Ho-He-Hertha BSC gab es definitiv, weil ich es selbst mit gegröhlt habe. Du hast mich aber insofern verunsichert, dass ich mir gerade nicht mehr sicher bin, ob es aus dem Wechsel zw. Ober- und Unterring zu Stande kam oder allgemein im Stadionrund entstanden ist.
Ansonsten schließe ich mich dem @FreddieKrugerischen Daumen-hoch zu Deinem Reminder an. 🙂


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 15:13  |  143102

@Dan um 15:05.
Na heißen Dung. Nur, wenn du mir die Tastenkombi verrätst. Hasta mañana sin falta.


L.Horr
12. Februar 2013 um 15:13  |  143103

… als Sportdirektor/Trainer oder Fan darf ja „One-Touch“ als Orientierung dienen , nur führt das dogmatisch ausgelegt in Richtung Null , sofern das tech. limitierte Spielermaterial dieses System nicht zulässt.

Ich wäre schon zufrieden wenn – wie oben schon von BM erwähnt – einzelne Mechanismen wie etwa Umschalten und Laufwege/Laufbereitschaft verinnerlicht werden könnten.
Mir gibt es noch viel zu viele , hilflose Alibi-Flanken bzw. Abspiele .

Ich will da garnicht ungeduldig wirken , nur ebend jetzt ist die Zeit sich dies für den Erstliga-Spielbetrieb anzueignen .


apollinaris
12. Februar 2013 um 15:20  |  143104

ich hatte da was gelesen, dass die bloße Frage nach einem System ja schon absurd sei, für alle, die gucken können und im Stadion sitzen. Darauf beziehe ich mich. Mehr nicht. Ich gestehe: ich sehe kein System. Auch kein Kurzpassspiel; ich sehe Ballführende, die sehr oft mit dem selben durch 3-7 Leute hindurch wollen. Oft wird der dann gefoult, und wir bekommen einen Freistoß, den Ronny dann irgendwann auch rein tut. Barca spielt, finde ich, obwohl nur am TV hockend, irgendwie anders struktuiert.


Dan
12. Februar 2013 um 15:29  |  143105

@BM

Immernoch seit bestehen der Tastenkombi Alt + 168 ¿


linksdraussen
12. Februar 2013 um 15:30  |  143106

@Apo: Bin ganz bei Dir. Und zwar als Stadion- und TV-Gucker.

Es ist seit Monaten nicht erkennbar, was diese Mannschaft spielen möchte. Man steht defensiv stabil, presst ab und zu gut gegen den Ball, aber wenn es nach vorne geht, rennt alles wild durch die Gegend und Chancen werden eher zufällig erzeugt. Eine Liga höher wird es nicht reichen, sich allein auf die individuellen Qualitäten Einzelner zu verlassen.

In der Tat wird der Ballführer oft gefoult. Schlimmer als die Standards sind die relativ häufigen Vorteilsituationen, die sich dann nicht als Vorteil realisieren und sich in gefährliche Kontersituationen wandeln. So auch gestern wiederholt. In einer dieser Situationenhat Lustenberger auch gelb gesehen. Das mag in dieser schwachen zweiten Liga gut gehen. In der ersten Liga würde das regelmäßig schief gehen.


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 15:30  |  143107

¿ Que facil ! Gracias @Dan


TETEBSC
12. Februar 2013 um 15:39  |  143108

@Sir Henry // 12. Feb 2013 um 13:37

bin da völlig bei Dir. An bzw. Abreise der Gästefans mit Sonderzügen nur über S-Pichelsberg mit Zugang zum Oly am Glockenturm und dann im Gänsemarsch übers Maifeld zum Gästeblock.


Sir Henry
12. Februar 2013 um 15:46  |  143109

@tete

Aber Handschellen sind nicht nötig, oder?


TETEBSC
12. Februar 2013 um 15:47  |  143110

@ Sir Henry, vielleicht aber Fußfesseln, dann kann beim Gänsemarsch keiner so schnell ausbrechen


Dan
12. Februar 2013 um 15:55  |  143111

@Sir & @TETEBSC

Da muss man aber aufpassen, dass die Gästefans nicht als „Gefangenechor“ in die Waldbühne verschwinden und „„Blau und Weiß, das sind unsere Farben.“ singen müssen.


TETEBSC
12. Februar 2013 um 16:06  |  143112

@Dan, wird für Gästefans zur Pflichtveranstaltung. Erst im Oly schön auf`n Arsch bekommen und danach Nabucco in der Waldbühne. Selstverständlich die Treppen zur Bühne rauf und runter im Entengang.


Dan
12. Februar 2013 um 16:10  |  143113

pöser TETEBSC


sunny1703
12. Februar 2013 um 16:11  |  143114

Systemfußball, darf ich mal fragen, wer denn sowas in Deutschland spielt? Die Bayern ja immer um den kreis oder der BVB , vielleicht diese Saison Leverkusen und ein wenig Mainz. Kein HSV,kein VFB,kein Wolfsburg,kein Bremen oder Düsseldorf,Nürnberg oder sonstwer ist in der Lage einen Systemfußball zu spielen, das gibt das Können der Mannschaft nicht wieder.
Die spielen einen Spieltag wie der HSV gruselsystem wie gegen Frankfurt und einen Spieltag irgendwas funktionierendes wie gegen den BVB. System war das auch nicht.
Die Mannschaften verlassen sich fast alle auf ihre individuelle und dann mannschaftliche Stärke an diesem Spieltag.
Und nun soll Hertha ein Zweitligist auf dem momentanen Weg in die 1.Liga ausgerechnet diesen Fußball spielen, den 80% der Erstligisten nicht spielen können.
Ich mache es mir einfach und meine ein gutes System ist das was Erfolg bringt, ein schlechtes bringt keinen Erfolg.
Im Fußball gibt es keine Haltungsnoten.Es entscheiden Punkte und evtl die Tore und auch wenn ich „schöne“Spiele ansehlich finde, schöne Niederlagen finde ich schrecklicher als schreckliche Siege.
Letzte Saison spielte Eintracht Frankfurt eine ordentliche Zweitligasaison mit diversen schwachen Partien darunter, heute stehen sie auf einem CL Qualiplatz, aber sicher nicht,weil sie die 2.Liga als ein Trainingsdurchlauf für die 1.Liga begriffen haben.
Sollte Hertha aufsteigen, was immer noch lange nicht sicher ist, wird die Mannschaft ein anderes gesicht bekommen und sie wird ganz anders spielen müssen, das Spiel wird mit dem von gestern oder dem von Regensburg nicht viel zu tun haben. Dementsprechend hinken auch alle Vergleiche mit der 1.Liga.
Ja, mit der Leistung von gestern erscheint mir ein Verbleib in Liga 1 schwer möglich, doch selbst das weiß ich nicht. Steigt der BVB mit der Leistung von Sonnabend in der 2.Liga auf ,werden da sensibelchen wie Götze und Reus nicht kaputt getreten? Hätte, hätte……..ich habe das schon mehrmals erwähnt,es ärgert mich aber wenn gegner der 2.Liga als Durchschnitt oder sonstiges abqualifiziert werden. Das hat was mit Respekt zu tun und mit einer Einstellung zu dem gegner.
Und es verbirgt sich dahinter ein Totschlagargument, die gegner von Hertha sind alle schwach, dann kann Hertha spielen wie sie wollen, gut kann es kaum werden ,da der gegner ja immer schwach ist.
Drehen wir doch mal den Spieß auf 2.Ligabayernniveau um, geben die gegner gerade gegen Hertha nicht das allerletzte, weil sie in dem Spiel nichts zu verlieren haben, sind Herthas Siegesserie nicht gerade ein zeichen von „Klasse“. Das wäre ebenso ein totschlagargument.
Wir sind eine Spitzenmannschaft der 2.Liga und an den anderen in dieser Liga müssen wir uns messen.
Ich bin mir sicher JLu wird die beiden letzten Partien und die Schwächen deutlich ansprechen und hoffentlich die Mannschaft so einstellen, dass sie auch in Aalen erfolgreich spielt, das ist ihre allererste hauptaufgabe,spielt sie zusätzlich noch schön, gut, aber wichtiger sind die Punkte, damit die serie vor dem Spiel gegen lautern erhalten bleibt!

lg sunny


Kamikater
12. Februar 2013 um 16:29  |  143115

Ich stelle sogar nochmal in Frage, dass es viele Menschen gibt, die diesen zu oft zitierten Systemfussball überhaupt verstehen, erkennen und dann noch erklären können. Ich versuchs immer, aber schaffe ich das? Nein.

Sicherlich spielt bei Vereinen wie Barcelona nicht nur eine durchgängige Systematisierung von Jugend bis Profi eine Rolle, sondern auch die Tatsache, dass die Figuren wie z.B. Xavi und Iniesta als Spielgestalter seit Gedenken zusammen spielen und daher alle merken, wohin es geht. Sowohl mit den Pässen, als auch mit dem Tempo und den dazugehörigen Laufwegen.

Bei uns spielen zentral eben die Leute nicht lange miteinander, von der unterschiedlichen Ausbildung mal ganz abgesehen.

Wir sind ein neu zusammen gewürfeltes Team, welches den Gegnern entsprechend agiert, weil wir keine Dominanz aufbauen können. Wer das verlangt, braucht zunächst mal viel Geld. Und zwar so viel, dass die Spieler nach 5 Jahren Jugend nicht beim ersten Erfolg weggekauft werden.

Hand aufs Herz: Wenn wir auch nur einen Typen „rausbringen“ würden, ob Brooks, Schulz oder Holland, der wäre doch nach einer Saison weggekauft. Die Hoffnung nach dem Allheilmittel „Systemfussball“, sie steht und fällt mit der finanziellen Realität.


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 16:29  |  143116

Na denn Prost @sunny, spätestens Mittwoch Abend kurz nach 18 Uhr. Recht haste – das Spiel in Aaaaaaaaalen wird ein ganz anderes, aber letztlich für HERTHA ein erfolgreiches. Sehe ich so durch mein Glasauge. 😯


pax.klm
12. Februar 2013 um 16:38  |  143117

Zum Verhlten von Polizeikräften und dem Auftreten aller!
Nochmal, es war ein friedliches Spiel in und um das Stadion, viele Unioner unterhielten sich mit Herthanern und umgekehrt, auch im Preussen.
Begalos von Herthanern im Stadion? Nicht gesehen!
Ihr?
Wie kommt dann die Polizei dazu dies in der MoPo zu kommunizieren!? Gelinde gesagt –> falsche Anschuldigung, durch so etwas wird das Verhältnis Fans-Polizei nicht besser!
Der Grund der mir genannt wurde warum keine Busse beim Südtor standen : Den Platz hätten die Einsatzkräfte der Polizei benötigt! DANKE!
Die öffentlichen Verkehrsmittel sind für so ein Großereignis in Berlin eine SCHANDE!

In den 70ern fuhren die Busse bis direkt an die Kassen!
In den 30ern die S-Bahn alle 2 Minuten! Und heute?


ohne raffa
12. Februar 2013 um 16:42  |  143118

@apo
Was heisst „vercoucht“?
Standards können eben immer fallen. Hertha war bis und auch nach den Union wechseln nicht fähig druck aufzubauen.
Hab ich Chancen verpasst ?


L.Horr
12. Februar 2013 um 16:44  |  143119

@sunny ,

… schon des öfteren haben sich Erstligisten gefragt weshalb Aufsteiger unerwartet eine recht erfolgreiche Rolle in der Liga spielen.

Hoffenheim hat man´s seinerzeit , wie derzeit Braunschweig , ebenso ganz bewunderungsvoll attestiert.

Man war/ist sich einig , das diese unterbesetzten , kostengünstigen Mannschaften von ihrer Homogenität und Eingespieltheit lebten welche diese aus der unteren Liga mitbrachten.

Da also auch Hertha mangels finanzieller Mittel keine „revolutionäre“ Aufrüstung durch hochkarätige Zukäufe bewerkstelligen können wird ,
muß man sich auf „evolutionärem“ Wege anpassen um bestenfalls mittels punktueller Zukäufe das Erlernte zu perfektionieren.

Das Gegenteil dieser These beschreibt der VFL Wolfsburg ganz vorzüglich.
Das meinte ich wenn ich feststellte das Hertha schon jetzt das lernen muß was sie in der 1.Liga retten soll .


apollinaris
12. Februar 2013 um 16:44  |  143120

aber lieber lieber sunny?! dann wären doch ALLE permanent sich im den gleichen Kreis drehende Kritiken an Babbel reiner nonsense gewesen?
– da stimmten die Ergebnisse auch
– da wurde permanet auf Raffa gezeigt und anderen, Stcichwort „nur die individuelle Klasse macht den Unterschied
– da wurde beklagt, dass er (trotz Schulz & co) dem Nachwuchs keine Chance gab ( die damals gemeinten waren Morales, Djuri, Perde, Neumann..)- wer spielte gestern?
– es wurde behauptet, Taktik und Laufwege würden NIE oder mindestens sehr wenig trainiert, sonst müsse man das ja sehen (einige Kibitze widersprachen, aber denen wurde einschl blogpapa nicht so recht geglaubt)- jetzt wird das bis zum Erbrechen trainiert..und man sieht es immer noch nicht. Die allermeisten der früheren Kritiker sagen dazu nix mehr . Du schiesst allerdings grade den Vogel irgendwie ab…weil du ja nun vieles von dem sagst, was die einige den Kritikern damals entgegneten..
– es wurde, schon recht früh in der Saison, beklagt, dass man doch längst die Spielweise eintrainieren müsse, die man in der 1. Liga dann benötige. Ich meine, dies war u.a. @backsstreet
….
Und deshalb meine ich eben: allet nur Chemie. Und daraus ergeben sich verschiedenen Ansätze und Wahrnehmungen ( „selektive…“).
Ich will da nicht drauf rum reiten-mir fällt das aber seit vielen Wochen, nach jedem Spieltag immer wieder ein und auf.
-Auch, das Luhu gestern fast wortwörtlich das Gleiche feststellte wie Babbel ( „Angst vor großen Kulisse-Verkrampfung“), aber nur einer dafür mächtigst kritisiert wurde, passt dazu bestens. Wieder fallen mir ein paar Namen ein, die darauf besonders abgingen 😉
Lest meinen Beitrag überwiegend (auch )satirisch.
Umstimmen wird mich keiner können, präzisieren schon.. 😉


Ursula
12. Februar 2013 um 16:46  |  143121

Das ist mir gestern auch aufgefallen und das
kam mir sehr spanisch vor, „Barca-like“….

Bastians mit Niemeyer und Allagui bildeten
permanent Dreiecke und dann „Tiqui-Taca“.,
na „heidewitzka unser Kapitän“, das war dazu
noch „one touch“ vom Feinsten….

Nur einmal berührt JEDER und dann springt der
Ball weg! Wie die Abschläge von Kraft, die er nicht
kann! Richtig wie Drobny, weil, das stimmt so,
sich die Feldspieler nicht positionieren, sich
anbieten, wenn man denn schon weiß, dass
unserer Torwart damit Probleme hat….

…. das Spiel ohne Ball, in Postion laufen ohne
Ball, beginnt bei den „Knaben“, also in der
E-Jugend und wird in der gesamten Jugend-
zeit verinnerlicht! Bei uns hieß das nicht „OT“,
einfach nur „abklatschen“!

Aber vielleicht kann man heute so einiges,
wie beim Abitur, ABWÄHLEN, als „wir“ noch
in 16 Fächern einschließlich Sport geprüft
wurden, oder….!? Vielleicht haben „SIE“
auch nur nicht aufgepasst oder vergessen,
es (elementare Laufwege) zu verinnerlichen…

…und Luhukay tut sich nunmehr schwer, ihnen
das nachträglich zu vermitteln! Oder pomadig
zu spielen, wäre das gleich zu setzen, mit Angst
vor dem vollen Stadion!!?? Nur haben sie in
Regensburg schon solch „grottige 1. Hälfte“
gespielt und ich glaubte, man könnte DIE
nicht mehr toppen, im eigenen Stadion, mit
Werbung in eigener Sache, damit viele von
den Zuschauern wiederkommen, in einem
Derby, im Prestige für den Aufstieg, mit
dem möglichen „Sprung an die Tabellenspitze“….

WER ist denn für diese Pomadigkeit, für
diese „UNINSPIRIERTHEIT“ zuständig???

Und meine erneute FRAGE, die sich wie ein
„Roter Faden“ durch meine Beiträge zieht,
was wäre wenn, wenn die „Rest-SAF“ nicht
wäre, wobei der zu „vergraulende Ramos“
nun schon den Pantelic macht, sich die
Bälle selber holt, Bälle verteilt und noch
den Strafraumstürmer gibt…..???

Und das ALLES gestern gegen einen Gegner
der kaum initiatv war, nur von den Fehlern
der Hertha lebte, am Limit spielte und dann
Konditionell „absackte“ und Neuhaus tat
sein Übriges! Aber WAS tat HERTHA???

Außer dem Kopfballtor von RAMOS und
dem fulminanten Freistoß von RONNY…!?

Wehe, wehe wenn ich in die Zukunft sehe
und ess drehe, ich gestehe, gegen Ahlen und/
oder Lautern gepatzt wird? Dann die noch
größere „Flatter“ als vor „75.000“….?


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 16:59  |  143122

Wehe, wehe,
wenn ich in die Zukunft sehe
und die Bälle einschlagen bei Ahlen und Lautern,
juppheißa, gute Laune bei allen Bloggern ❗ 😆


f.a.y.
12. Februar 2013 um 17:00  |  143123

Auch wenn ich nicht ganz so in Rage bin: bin voll bei @ursula (16.46h). Das war gestern nix und Union war nicht wirklich gut. Luhu hat’s für mich zum ersten Mal vercoacht (zu viele Veränderungen am winning system) und hatte Glück, dass Ronny so ein Ding macht und vor allem Neuhaus das Spiel noch mehr vercoacht hat! Mein Unioner Kollege neben mir (der fast enttäuscht war, nicht ein einziges mal angepöbelt worden zu sein…) hat beim zweiten Wechsel die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und meinte, dass das nicht gut geht, denn Verwalten könne Union nicht.

Zu den Fans: wir saßen in P2, also fast an der Kurve und die Unioner hatten definitiv ein Heimspiel. Da singen einfach mehr mit. Und jeder hier, der das mokiert, hat hoffentlich selbst laut gesungen? Ich nicht, weil ich das nur auswärts mache, im Oly gucke ich lieber zu. Aber ich fands auch nicht dramatisch, die Unioner haben halt sehr geile Lieder zum laut singen und vor allem sind sie es gewohnt in ihrem kleinen Stadion, wo auch die Gegengrade immer mitmacht. Zudem hat das träge Herthaspiel auch nicht dazu eingeladen, sie lautstark anzufeuern, ich war streckenweise zu sehr mit Kopfschütteln beschäftigt…

Haben die Herthaner eigentlich im Forst gezündelt? Ich meine, nein. Gestern definitiv nicht, liebe Polizei, denn das tun sie im Oly nicht.


ohne raffa
12. Februar 2013 um 17:04  |  143124

Seit dem 2.Spieltag nicht verloren, apo las die Vergleiche mit babbel


coconut
12. Februar 2013 um 17:14  |  143125

Kommt mal wieder runter.
Ich zB. fordere keinen „Systemfußball ala Barca“.
Aber Laufbereitschaft, das erkennen von Chancen in den freien Raum zu laufen und das erkennen, den Ball dorthin zu spielen. Also kein Voodo-Zauber, sondern schichten einfachen Fußball mit Übersicht und Hirn.

Ich denke das ist nicht zu viel verlangt. Denn alle die da auf dem Rasen stehen sind Profis. Verdienen ihr (nicht gerade wenig) Geld damit.
Das es nicht immer und in jedem Spiel „rund“ läuft ist normal. Nicht normal ist hingegen, wenn immer wieder die gleichen Fehler gemacht werden.
Da wird noch viel zu oft der Ball Plan- und Ziellos nach vorn gedroschen. In bedrängter Situation, ja gerne, aber nicht frei stehend ohne Druck vom Gegner.
Auch Konterchancen werden mir zu oft leichtfertig vergeben, Entweder kommt der Pass nicht, oder es geht keiner mit.
Gestern zB. startete Ramos mit dem Ball am Fuß durch und stand dann allein auf weiter Flur. Zumindest, was die Mitspieler angeht.
Selbst wenn da ein Spieler eine Sekunde braucht um das zu realisieren, kann man doch dann Gas geben und mitlaufen.
Das ist es was mich nervt.
Nennt es Konzept, Spielidee oder wie auch immer. Das muss endlich mal von den Spielern verinnerlicht werden.
Fußball ist ein Bewegungsspiel und daran hapert es zu häufig. Mangelnde Laufbereitschaft. Erst recht, wenn es um das Tempo dabei geht.
Da traben junge Männer im besten Alter vor sich hin, das man meint, da ist eine Gruppe älterer Herren beim joggen.
…und nein, es wird keinesfalls einfacher in der 1.Liga. Wer da von „mehr Raum“ träumt wird recht schnell in der Realität erwachen.

Ich habe da leider so meine Befürchtungen, das wir zur Fahrstuhlmannschaft mutiert sind. Das wird dem Verein letztlich finanziell das Genick brechen. Denn finanziell sind wir praktisch am Ende. Da werden keine super dupi Zugänge möglich sein. Ich hoffe also auf einen Glückstreffer wie seinerzeit Kagawa beim BVB oder so was ähnliches und auf einen super guten Ramos, Lassoga, ÄBH und Ronny, sonst wird es schnell ziemlich grausig werden…..

Ich hoffe wie immer das ich mich, im Gegensatz zu bisherigen Prognosen, fürchterlich irre und alles viel besser wird…. 😉


coconut
12. Februar 2013 um 17:15  |  143126

Oha, @Ursula war schneller.
Ich brauche derzeit zu lange zum schreiben….


pax.klm
12. Februar 2013 um 17:16  |  143127

f.a.y. // 12. Feb 2013 um 17:00
und die Unioner hatten definitiv ein Heimspiel. Da singen einfach mehr mit.

Aber nur bis zum Anschlußtreffer und erst recht nach dem Ausgleich, da auf einmal merkte man, dass Hertha ein Heimspiel hatte!


Ben
12. Februar 2013 um 17:17  |  143128

Es ist und bleibt so: Das Olympiastadion bietet Hertha keinen Vorteil desto voller es wird. Ich saß im Blick 28 und Hertha hat das Duell auf den Rängen so was von klar verloren.

Es war wieder gegen Istanbul, eine kleine gefühlt 100 Meter entfernt liegende Kurve probiert Stimmung zu machen.

Und warum lähmt das volle Stadion !? Weil die Ostkurve Stimmung macht wie immer, 25.000 Fans des Gegners aber auch da sind und der Rest einfach nur glotzt und man eine Mischung zwischen Erwartungshaltung und Auswärtsspiel schafft.

In keinem Stadion in Europa können problemlos 7400 + × Fans des Gegners einreiten.

Es ist wie es ist Herthas Kernpublikum ist nunmal nur 35.000. Alles drüber spielt für den Gegner.

Auch die Aktion am Zoo ging aus mehreren Gründen in die Hose.

Sportlich: wurde hier alles genannt. Nur so viel dazu: tolles Eigentor Schiller: Schön dass jetzt die sensibele Fanmeute durch die Hintertür erfährt, dass ihr Liebling ganz billig die Fliege machen wollte anstatt sich dem Konkurrenzkampf zu stellen. Aber das hat er ja generell nur temporär gemacht.

Hätte er sich nicht verletzt wer er eh schon im Sommer weg. Aber alle meckern über Ramos…

Ach ja: Marc Stein war gestern wieder in Hochform.


Blauer Montag
12. Februar 2013 um 17:18  |  143129

Als Fernsehzuschauer habe ich nicht den Eindruck, die TR hätten sich vercoacht. Klar, hinterher kann jeder Naseweis sagen, welche Startelf für HERTHA die bessere gewesen wäre.

Auf die Wechsel angesprochen sagte Neuhaus nach dem Spiel im DSF, er hätte seine grippegeschwächten Spieler auswechseln müssen, da diese am Ende ihrer Kräfte waren.

Die Kommentare von Buschmann (?) und Marko Rehmer während des Spiels fand ich angemessen. Rehmer schob den „Schwarzen Peter“ für das 2. Tor der Unioner zu Thomas Kraft, der bei der Ecke vergessen hatte, einen Spieler an den langen Pfosten zu stellen.


Plumpe71
12. Februar 2013 um 17:31  |  143130

Ich bin da auch bei @Ursula um 16.46 Uhr, speziell beim Thema Ramos, der ja für so manch einem sogar verzichtbar wäre, da wurde ja sogar mit Wagner und Allagui „gedroht “ Adrian zu ersetzen. Ich bin alles andere als ein Freund dieser Abhängigkeit von -2- Spielern, aber ziehen wir doch mal die Tore und die Assists von Ramos und Ronny ab und dann stehen wir ungefähr da, was unserer Spielweise derzeit am angemessensten wäre.

Es war gestern nicht das erste Mal, das Ramos neben dem Stoßstürmer noch zusätzlich den flankenden Aussenspieler und den Spielgestalter hinter sich selbst gab, das muss Luhukay sehen und vor allem ändern.
Allagui und Bastians haben derzeit in der Startelf nichts zu suchen und es ist auch ein Zeichen von Größe, wenn sich die Verantwortlichen mal mit dem Gedanken anfreunden können, dass Allagui ein teures Mißverständnis ist und der Korrektur bedarf

Zum Thema One Touch, wie denn mit Leuten wie Niemeyer, Bastians ? Niemeyer kann nur mit enormen Zweikampfwerten punkten, das aber auch nur wenn er 100 % fit ist, leicht angeschlagen wie gestern, hilft er der Mannschaft nicht, dazu Kluge der auch nicht rund lief. Pekarik wird sich nach seinem Klops selbst rehabilitieren und Lusti muss man auch mal nen gravierenden Fehler im Aufbauspiel zugestehen, wesentlich mehr hatte Union nicht an Chancen.

Was mich hier wundert ist, dass ich immer wieder mal nach Kritik an das spielerische Unvermögen der Mannschaft lese, es läge an der 2. Liga, wo wir nun mal spielen. Das würde ja suggerieren, dass in der 2. Liga kein Fußball gespielt, sondern nur gekämpft und gearbeitet wird. Das halte ich für Unsinn und verschafft so der Mannschaft Woche für Woche ein Alibi. Man sollte sich nichts vormachen ; Was momentan positiv herausgestellt werden kann, ist die Moral und die Bereitschaft sich immer wieder ins Spiel reinzuarbeiten, das wars dann aber auch schon. Zum Thema Kraft und seine Spieleröffnung, in der Tat ist er da weitestgehend von den Laufwegen und Angeboten seiner Vorderleute abhängig und überhastet ein Spiel zu eröffnen, ist sicher auch nicht sinnvoll, vielmehr stört mich aber nach wie vor seine mangelhafte Strafraumbeherrschung.

Mit der spielerischen Entwicklung der Mannschaft kann man nicht zufrieden sein, die letzten schönen Spielzüge, wo man auch mal mit der Zunge schnalzen konnte, habe ich daheim gegen 1860 gesehen, die zu dieser Zeit allerdings auch schon einen Abwärtstrend hatten.


f.a.y.
12. Februar 2013 um 17:31  |  143131

@BM: soll Neuhaus sagen, er hätte zu defensiv gewechselt? Welcher Trainer macht denn sowas? 😉

@pax: klar, nur bis zum 1:2, aber das waren doch immerhin 3/4 des Spiels.

Bis auf Weiteres träume ich von einem 45’er Stadion und davon, wie heiß ein Derby dann wohl wäre… Und @apo: ich habe die Berichte nach dem Spiel nicht gesehen. Aber wenn Jos den Babbalquatsch vom vollen Stadion von sich gegeben hat: :lol:. Das ist Blödsinn. Immernoch.


pax.klm
12. Februar 2013 um 17:34  |  143132

Zum Spiel und dem Interview mit Herrn Mattuschka in sky: Er wollte eine überlegene Unionmannschaft gesehen haben, mit einem guten Spiel, oK recht gut von Union gemacht, mit einem Ping Pong Tor (Zitat) . anfänglich tendenziell Einfluß nehmenden Schiedsrichter, der aber nicht schuldig war und insgesamt eher ordentlich gepfiffen hat. Anfänglich hat er fast jede energische Situation abgepfiffen.
Zum Ende hin nicht mehr so und da kam Hertha auch zu besagten Standards. Auch das zweite Union Tor war nicht zwingend! Eher eine „Nichtchance“ im 2 gegen 6(Herthaner)
Hertha hatte neben den Standars noch 3-4 vernünftige Möglichkeiten!
Ansonsten war einer der besten Herthaner Ramos, der vor allem auch defensiv ordentlich arbeitete!
Die IV absolut ok!!!
Gruselig aber dass die SAF das Spiel oft unendlich langsam macht, durch unnötiges dribbeln, abstoppen und nicht abspielen!
Allerdings allzu oft, wenn schnelle Ballstafetten kamen, hatte einer wiedermal nicht aufgepasst und schwups war die Chance futsch!
Hertha hatte mehr Ballbesitz, zeigte mehr „Spiel“
und hatte mit den Einwechslern endlich ne Mannschaft die Druck aufbaute!
OT Siehste @Treat wie schon in der Pause gesagt, das geht 2:2 aus! Immerhin, damit war dannwirklich nicht mehr zu rechnen!

Im Übrigen sagte ich das deutlich vorher, mir gehen solch Notstandsmeldungen der Überheblichkeit auf den Zünder, von wegen 3:0,
4:0 oder sonstige „Träumerergebnisse“!


pax.klm
12. Februar 2013 um 17:36  |  143133

@f.a.y
@pax: klar, nur bis zum 1:2, aber das waren doch immerhin 3/4 des Spiels.

LoL gebe ich Dir recht, aber wäre das auch so gewesen wenn Hertha 2:0 oder 3:0 geführt hätte?


12. Februar 2013 um 17:38  |  143134

Also …

zunächst mal muss ich WIEDER mal zustimmen, dass die öffentlichen Verkehrsmittel mehr als eine Katastrophe sind … JEDES mal kann man da nur mit dem Kopf schütteln …

Zum Spiel : Glück gehabt, denke ich … Hätte Union sich noch ein bisschen cleverer angestellt, hätten die locker 3 Punkte mitnehmen können … unser Fußballgott hat mal wieder den Unterschied gemacht …

Ich habe teilweise nur kopfschüttelnd gefroren und mich geärgert … da kam ja NIX nach vorne .. Null, niente, nada … irgendwer hat was von Alibiflanken geschrieben – welche Flanken ? WENN mal eine Flanke kam, hatte sie den Namen nicht verdient … im Profifußball müssen Flanken so scharf getreten werden, dass sie einem Schuss ähneln … unsere waren gefühlt ne halbe Stunde in der Luft … klar, dass die nicht ankommen … und lernen unsere Stürmer mal zusammen zu spielen ? Lücken reißen, kreuzen, überlaufen … noch nie gehört oder wie ? Umschaltspiel funktioniert GAR nicht … weil nicht alle mitmachen … Union hat uns gezeigt, wie viel Laufbereitschaft man investieren muss als TEAM … nicht einzelne Personen … naja … der Punkt war OK, wir müssen nun aber weiter hart arbeiten …

ps. ich hätte nie gedacht, dass ich das sage, aber einen Sandro Wagner hätte man ggf. von Anfang an bringen sollen … Ball in 36 Meter Höhe annehmen, abschirmen und hoffen, dass man gelegt wird … Freistoß Ronny – Tor …


hurdiegerdie
12. Februar 2013 um 17:44  |  143135

Prinzipiell gebe ich den Systemkritikern recht. Die Entwicklung ist ähnlich schlecht wie unter Babbel. Bisher habe ich JLU verteidigt, weil er gar nicht die Mannschaft zusammen hatte, die vielleicht ursprünglich mal angedacht war. Aber so langsam….

Zur ersten Liga sage ich nur soviel. Wenn es dann auch so läuft wie unter Babbel, aber JLU vielleicht auch die zweite Saisonhälfte bleibt, und es weiter so läuft, soll es mir recht sein.


HerthaBarca
12. Februar 2013 um 17:51  |  143136

@Blauer Montag
Klugscheißer-Modus an

Der Verein heißt „FC Barcelona“ nicht „Barcelona FC“!
😉

Klugscheißer-Modus aus


Ben
12. Februar 2013 um 17:51  |  143137

Ich habe gerade erfahren, dass wohl wieder ein Zuschauer mit Down-Syndrom attackiert wurde.

Ich schäme mich für diese Vollidioten ob es nun Unioner oder Herthaner waren.


b. b.
12. Februar 2013 um 17:54  |  143138

Da bin ich voll bei @Ben, saß im Block 26 und war gut an das Istanbulspiel erinnert. 7400 plus X, dies ärgert mich auch jedesmal. Überall sitzen die Fans der anderen Teams, iss ja in der 2. Liga nicht ganz so drastisch, eben gegen Union und davor zuletzt als die Dresdner hier reinschauten. Man stelle sich vor, wir hätten an einem Samstag oder Freitagabend gegen Dresden gespielt, dann hätten die ein Heimspiel gehabt. In Liga 1 gegen Bayern, BVB, HSV, Bremen hab ich oft das Gefühl die anderen Farben dominieren. Liegt natürlich mit daran, dass jede Bundesligamannschaft in unserer Stadt schon allein gefühlte 5000 Fans wohnen hat.
Dies wird sich erst ändern, wenn unsere Mannschaft durchgängig erfolgreicher Spielt und sich mehr Herthaner auf ins Stadion machen und nicht vor TV sitzen bleiben. Hat man gemerkt, als wir ersthaft mit um die Schale spielten.
Zugeben muss ich aber, ich bin auch einer von den eher ruhigen Zuschauern.


Kamikater
12. Februar 2013 um 17:59  |  143139

@Ben
Wo hast Du die Info her? Interessiert mich auch sehr!


HerthaBarca
12. Februar 2013 um 18:01  |  143140

@Ben
Bin voll bei Dir!

Warum passiert so etwas immer nur, wenn es entweder keiner sieht oder sehen will!

….und das bei so vieler Polizei!


f.a.y.
12. Februar 2013 um 18:05  |  143141

@pax: nee, dann natürlich nicht! Am krassesten fand ich die Schockstarre der OK nach dem 0:2, umso schöner, dass sie dann trotzdem weitergemacht haben.

@Ben: Quelle?


Dan
12. Februar 2013 um 18:06  |  143142

@Plumpe71 // 12. Feb 2013 um 17:31

Wenn man die Scorerpunkte von Ra / Ro aus Standards abzieht , was bleibt dann übrig, dass die spielerische Präzens der SAF hochloben lässt? Warum so wenige Tore aus dem Spiel heraus, wenn die Beiden, dass angebliche Herzstück sind?

Wo sind die eingeübten schnellen Annahmen und Abgaben bei Ramos und Ronny?


apollinaris
12. Februar 2013 um 18:07  |  143143

@ohne Raffa: leider hast du meinen Beitrag nicht im Ansatz verstanden. Ich gebe dir mal einen Tip: es ging nicht um Babbel…es ging um die Reaktion auf unsere Art, Fussball zu spielen-.
-Ich bleibe übrigens auch bei meiner These, (am Liebsten) ohne Raffa und Ramos spielen zu wollen.
Ich hatte ja nie Ramos´ fussballerische Qualitäten in Frage gestellt-es geht mir da um völlig andere Sachen. Zur Zeit spielt er richtig gut, erinnert an seine Anfangszeit keine Frage –
Das Spiel von Ronny hat zur Zeit natürlich auch hohe (höchste) Effektivität. Das zweite Spiel hintereinander, in dem er lange mit der schlechteste Spieler von Hertha war und dann doch im Alleingang den Gegner abschiesst.
Dies wird nicht ewig so weiter gehen. Alle unserer kreativen Spieler halten den Ball zu lange. Es wird , wie @dan es schon vor Monaten so anschaulich erklärte, durch die Mitte gefummelt, wie durch einen Schlauch..besonders lustig war das mal, als Ronny auf der 6, Raffa davor und Ramos in der Spitze spielte: da gab es im Wortsinn „hängende Flügel“ Ich hoffte, Luhu würde das anders machen können. Wie man das abstellen kann- dafür sind eben die Trainer ja da. Aber vielleicht ist es wie mit Ruka: manche kapieren es nicht. Wenn Ronny weniger Freistöße bekommt, weil reifere Mannschaften sich nicht so locken lassen, könnte es richtig eng werden.. 😉
Na ja..wir sind ja erst 2 mal in kurzen Zeiräumen abgestiegen..und immer die gleichen Abläufe: auf der einen Seite jene, die auf das aktuell faktische zeigen, auf der anderen die Paniker. Ich selbst stand schon auf beiden Seiten. In dieser Saison bisher im Dazwischen. Seit gestern bekomme ich langsam hektische Flecken..wenn ich an das Übermorgen denke…


Ben
12. Februar 2013 um 18:08  |  143144

@Kamikater: Mir hat gerade eine Freundin geschrieben, dass zwei Freunde von Ihr sich um den Mann gekümmert haben. Der wurde wohl von Unionfans, auch wenn das eigentlich hier sekundär ist, geschlagen und hat sich dann nicht mehr getraut alleine nach Hause zu fahren.

Morgen weiß ich mehr !

Es ist einfach manchmal sehr Beschämend was so vor den Stadien abgeht. Das nimmt wohl auch wieder zu, genauso wie Gesänge von einer Ubahn nach Auschwitz bspw. am Zoo. Das geht gar nicht ! Da haben wir uns dann mehr oder weniger verabschiedet und sind seperat gefahren.


Stiller
12. Februar 2013 um 18:13  |  143145

Union war stark – ohne Frage – taktisch klug und äußerst diszipliniert. Sie wussten, dass Hertha kommen musste und dass sie dadurch zu Chancen kommen würden. Und die haben sie zu 100% genutzt. Gratulation. Durch ihre Auswechselungen haben sie dann ein wenig die Spannung aus dem Spiel genommen und schließlich 2 Punkte verschenkt. Glück für Hertha.
Herthas Passspiel war über weite Strecken zu ungenau. Bei allen Spielern. Der erste kam noch an, der zweite vielleicht, der dritten Pass ging fast immer an Union. Die Außenbahn wurde ein paarmal gut zugestellt, also versuchte man es durch die Mitte. Fast nur durch die Mitte. Und fast nur über Ronny. Aber der wurde gut gedeckt und damit war Hertha nahezu vollkommen aus dem Spiel. (Kreative) Alternativen habe ich nicht gesehen.
Unions Taktik war einfach aber klar: Außen doppelt zustellen und wenn Hertha es über die Mitte versucht, dann vor allem Ronny abmelden. Das reicht anscheinend. Denn bei Hertha gab es niemanden, der in die Lücke springen konnte. Hoffentlich hat das keiner unserer Gegner gesehen …
Die Chancenverwertung aus dem Spiel heraus war ebenfalls grauenhaft. Allagui muss wenigstens einen seiner 3 dicken Chancen machen – macht er aber nicht; schlimmer noch: er schafft für Ramos keine Räume. Es wird Zeit für neue Offensivkonstellationen, auch auf Außen.
Bei Pekarik und Ben-Hatira kann man vielleicht noch verstehen, dass sie noch nicht voll durchsetzungsfähig sind, aber muss man sie dann im Derby bringen?


f.a.y.
12. Februar 2013 um 18:20  |  143146

@pax zur Stimmung: bezeichnenderweise ist der 12:30 Minuten Mitschnitt auf Hertha TV bis Spielminute 4 und ab Ronnys Freistoss…

http://youtu.be/xhA86DmAWvg

@Ben: egal wer es war, einfach nur peinlich und beschämend!


Plumpe71
12. Februar 2013 um 18:28  |  143152

Dan // 12. Feb 2013 um 18:06 ,

Zieht man die Standards und ein paar lichte Momente von Ronny ab, dann bleibt meiner Meinung nach nicht mehr so viel übrig in Sachen Spielkultur, auch gestern hat Ronny erneut zu sehr und oftmals nur Ramos gesucht, das Spieltempo oft verschleppt, warum das Spiel ohne Ball nicht klappt, keine Ahnung.. ob das nur fehlende Laufbereitschaft, taktisches Verständnis ist, oder vielleicht die SAF so überdimensioniert ist, dass sie die Entwicklung eines Teams blockiert und andere vielleicht schon deshalb nicht mehr in die Lücken stoßen, da der Ball eh oft nur zwischen der SAF läuft.. ich kanns nicht sagen, bin wie gesagt kein Freund von solchen Abhängigkeiten, aber lange war es Raffa, jetzt sein Bruder .. leider 🙂


sunny1703
12. Februar 2013 um 18:32  |  143153

Ich habe hier niemanden gelesen, der das Gegurke der ersten 60 Mnuten gut fand. Es geht mir nur um eine realistische Einschätzung der Gesamtleistung. Ich halte Union für einen gegner der stark ist und auch gestern ein ordentliches Spiel hingelegt hat wie gegen braunschweig und wie gegen Lautern.
Ich halte Regensburg nicht für eine Mannschaft aus der 5.Liga.

Und ich finde die Vergleiche zwischen 1.und 2.Liga einfach falsch, weil da ganz anders gespielt wird. Und sollte hertha aufsteigen auch andere Spieler haben wird, vermutlich haben muss.
Zu Ronny und Ramos, ja gestern einige Dribblings zu viel,aber woran lag es, von hinten kam niemand nach und Allagui und Ndjeng hatten einen ganz schwachen Tag.

Und egal ob es ein Pekarik in der 2.Halbzeit war oder ein Allagui, oder im vorigen Spiel ein Sahar oder gestern noch ein ÄBH sie alle haben diese Angewohntheit sich fest zu dribbeln. Nur bei wem klappt es zumindest ab und zu. Genau, bei der SAF.
Dass AR inzwischen dabei auch spielrische Akzente setzt, ein Glück,alles auf Ronny wäre schlimm.
Aber nochmals all das haben einige wenige schon länger angemerkt, dass wir im OM insbesondere auch wegen öfters fehlender Qualität aus dem DM und vielleicht der Verletzung von ÄBH zu schwach besetzt sind. Ich möchte keine Verletzung oder eine Formkrise von Ronny erleben.

@Lenz

Braunschweig steht bewundernswerter Weise auf Platz 1 und wer da steht hat es sich verdient, aber setze ich den Maßstab der hier an systeme bei Hertha angesetzt wird, bei EB an, dann ist ihr system, disziplin und Punkte holen.
Und Hoffenheim hat ihr System jedes oder ihr Motto jede Saison gewechselt auch oft während der Saison solten sie Gefahr laufen,Ziele nicht zu erreichen.
Ich denke wir sind ja alle gar nicht soweit auseinander, wir haben alle noch Bedenken was das Spiel von Hertha angeht und wir alle wissen, es muss sich etwas im Aufstiegsfall ändern muss.
Jetzt gilt es volle Konzentration auf Aalen, denn auch die können Fußball spielen,wie sie in Braunschweig bewiesen haben!

lg sunny


jenseits
12. Februar 2013 um 18:39  |  143155

Das Derby war anders als die bisherigen Spiele, schon alleine daran erkennbar, dass Kluge, Niemeyer und Lusti nicht in Form waren.

Dann noch Pekarik „neu“ dabei und Ndjeng auf einer neuen Position, auf der er gestern ebenfalls wenig glänzen konnte, verglichen mit dem Spiel gegen Regensburg, als er noch rechter Verteidiger spielte.

Dann auch noch Allagui, der sich bisher ohnehin nicht in ein Spiel finden konnte, auf einer für ihn ungewohnten Position. Er fühlte sich sichtlich nicht wohl und mit Bastians zusammen konnte es gestern nicht gut gehen. Aber wer war gestern schon gut…

Das Spiel ist für mich abgehakt, ich bin froh, dass die Mannschaft den unbedingten Willen hatte, das Spiel noch zu drehen, noch ein paar Minuten mehr und es wäre ihr sicherlich gelungen.

Was mir aber gestern wieder aufgefallen ist:
Mit Wagner ist die Offensive gefährlicher. Das konnte man gut in Braunschweig beobachten. Der kann auch mal die langen Luzies „erobern“ und den Ball ablegen, alleine schon durch seine Statur schüchtert er die Gegner ein, bindet zwei drei von ihnen, so dass Ramos mehr Räume erhält. Ihn sollte man vielleicht öfter mal und etwas früher einwechseln. Da er defensiv fleißig ist, kann man ihn sogar fast für den Torwart einwechseln… 😉


Opa
12. Februar 2013 um 22:06  |  143181

Hallo UB,

wie kommt´s eigentlich, dass ihr in Sachen Fans häufig nur den Polizeibericht als Quelle nehmt und dann noch Sätze so zusammenschiebt, dass am Ende eine inhaltlich falsche Behauptung aufgestellt wird? Beispiel: Auf http://mobil.morgenpost.de/berlin-aktuell/article113569073/Polizei-zieht-Bilanz-nach-Berlin-Derby.html?cid=Startseite behauptet ihr: „Während des Spiels brannten Anhänger beider Vereine auf den Stadionrängen bengalische Fackeln ab.“ Wer im Olympiastadion war, hat gesehen, dass dies nicht richtig ist, sondern dass es ausschließlich im Union Block brannte. Ich vermute mal, ihr habt die Sätze dieser Polizeimeldung einfach nur hin- und hergeschoben: http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/381209/index.html Da hieß es zum Treffen in der Innenstadt: „Mehrere Anhänger beider Fangruppierungen zündeten Feuerwerkskörper.“ Ansonsten liest sich die Polizeimeldung 1:1 so wie Euer Artikel. Sehr schade, dass ihr in Sachen Fans so nachlässig seid und Euch nicht die Zeit für Recherchen nehmt.


ubremer
ubremer
12. Februar 2013 um 22:45  |  143199

@Opa,

wie kommt´s eigentlich, dass ihr in Sachen Fans häufig nur den Polizeibericht als Quelle nehmt und dann noch Sätze so zusammenschiebt, dass am Ende eine inhaltlich falsche Behauptung aufgestellt wird?

was Du zitierst, sind Agenturmeldungen, die die Online-Redaktion beim Morgenpost-Auftritt einstellt. Da erlaube ich mir, den Joker zu ziehen. Und mich einach mal für unzuständig zu erklären.

Wie wir in der Redaktion mit Fans umgehen, hast Du sicher in der Sonntagsausgabe der Morgenpost verfolgt, als vier Frauen, zwei Hertha-Fans und zwei Union-Fans, zu einer spannenden Diskussion an einen Tisch gebracht haben – hier 😉


Bolle
14. Februar 2013 um 12:54  |  143455

@Dan: Deine frage, ob Schiri und Niemeyer irgendeine gemeinsame Vergangenheit hatte…

Sicher nicht. Niemeyer war nur deutlich übermotiviert und in seinen Aktionen hinreichend aggressiv. Anstatt die Unionspieler voll zu quatschen und ständig reinzugretschen, hätte er es mal mit Fußball versuchen sollen.
Aber der Trainer wird wissen was er tut, müssen wir nicht verstehen.
Letztlich haben wir einfach Glück gehabt.
Die Schieri hat uns nach meiner Meinung besser behandelt als die Unioner, Ansonsten hätten wir noch 2-3 Gelbe mehr bekommen!

Anzeige