Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Steht eine längere Autofahrt an? Oder im Zug? In der U-Bahn? Eine Trainingseinheit im Sportstudio?  Das Sortieren tausender Digitalfotos im Computer? Eine Session am Bügelbrett?

Dem Manne, der Frau kann geholfen werden. Mit einer Premiere bei immerhertha: einem Podcast.

Habe den  Kollegen Jörn Meyn und die Freunde von textilvergehen.de eingeladen. Wir haben über das Derby geredet. Wie die Hertha-Vorstellung der ersten 60 Minuten zu erklären ist. Über den Union-Frust.  Über die Atmosphäre. Was war da zwischen Peter Niemeyer und Simon Terodde los? Jos Luhukay oder Uwe Neuhaus, hat sich da ein Trainer vercoacht? War die Grafitti-Aktion gegen den Union-Bus Sachbeschädigung oder lustig? Zählen beim Rennen um die Stadtmeisterchaft Auswärtstore doppelt? Wie soll das werden mit Hertha und der ersten Liga? Wie ist das mit Union und dem Thema Aufstieg?

Vom Bügelbrett zum Trittbrett

Zu Gast waren Sebastian Fiebrig (textilvergehen.de/BZ) sowie die Union-Experten Hans-Martin Sprenger und Robert Schmidl.   Sie nehmen seit Jahren für Textilvergehen regelmäßig Podcasts nach Union-Spielen auf. Sie haben alles mitgebracht:  Diverse  Headsets. Rund 100 Kilometer Kabel. Computer. Und ein Mischpult, mit dem auch die Berliner Symphoniker ihre nächste CD aufnehmen können.

Um ehrlich zu sein: Wir von immerhertha sind reine Trittbrettfahrer.

Ausgerüstet mit (selbst belegten) Schnittchen und einigen Getränken ging’s los: Das Resultat findet sich hier, 1:21 Stunden lang. Zum ersten Mal ein Podcast bei Immerhertha. Auf das schwarze Startdreieck gedrückt – und los geht’s.
Viel Spaß 😉

[audio:http://www.textilvergehen.de/wordpress/podcast/teve137_derbypodcast.mp3]

MP3 zum Download.

P.S. Wer sehen möchte, wie das Gespräch bei Textilvergehen von Union-Seite kommentiert wird – hier entlang.

Immerhertha in der Form eines Podcasts würde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


197
Kommentare

Dan
13. Februar 2013 um 15:35  |  143312

Schon gehört.


13. Februar 2013 um 15:36  |  143313

🙁


Sir Henry
13. Februar 2013 um 15:37  |  143314

@ub

Sympathisch ist es zu hören, wie Du, ub, unmittelbar mit Hertha verbunden wirst: „Aber ihr habt doch…“ oder „Bei euch [Hertha] ist es doch so, dass…“.

Gut gemacht.


moogli
13. Februar 2013 um 15:38  |  143315

lach @ Dan, sag nur, hat es sich gelohnt? 🙂 …
und nu schreib nix falsches, grins


Dan
13. Februar 2013 um 15:40  |  143316

\(^_^)/


moogli
13. Februar 2013 um 15:42  |  143317

pruuuuuuuuuust


Dan
13. Februar 2013 um 15:44  |  143318

@moogli

PSSSST, die gehen schon in ihren „Rollen“ auf wie wir, merken es bloss noch nicht.

Neutraler Journalismus? 😉


Kamikater
13. Februar 2013 um 15:46  |  143319

moogli
13. Februar 2013 um 15:48  |  143320

naja, vll nicht neutral, mir hats gefallen


Freddie1
13. Februar 2013 um 15:54  |  143321

@dan und @moogli und @sir
DAS wäre dem Tagesspiegel nicht passiert.

( meint Verbundenheit zu Blau-Weiß)


13. Februar 2013 um 16:12  |  143322

Fand den Podcast zum Hinspiel schon sehr interessant. Schön, dass sich die „Tradition“ fortsetzt!


Dan
13. Februar 2013 um 16:13  |  143323

„Teve137 – Auswärtstore zählen doppelt“

Na da sehe ich mal milde drüber weg, wann hatten die Jungs das letzte Mal eine Religation, eine EL- oder CL – KO – Runde?

Können ja nicht wissen, dass Stadtmeisterschaften immer in einer Saison und in zwei Spielen ausgespielt werden.

Aber „letzte Strohhalme“ sollte man hegen und pflegen. 😉


Sir Henry
13. Februar 2013 um 16:15  |  143324

@Zeitautomatik

Wir kennen uns doch. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 16:16  |  143325

Man habt ihr alle tiefe Stimmen.
Oder hattet ihr die Mikros am Kehlkopf ?

Ersma meinen Yamaha runterdrehen …


backstreets29
13. Februar 2013 um 16:18  |  143326

Schöne Sache ….


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 16:25  |  143327

@ Clickshow

Nach jedem Spieltag wäre doch ’ne feine Sache.

Muss ja bei Weitem nicht immer über eine Stunde gehen, aber prinzipiell würd ichs regelmäßig begrüssen


moogli
13. Februar 2013 um 16:25  |  143328

ne tiefe Stimme hat nur @ubremer… aber der darf das auch 😉


moogli
13. Februar 2013 um 16:28  |  143329

jedenfalls haben alle eine sehr angenehme Stimme, kann ich gut anhören


fechibaby
13. Februar 2013 um 16:32  |  143330

@Kamikater // 13. Feb 2013 um 15:46

@fechi
Na, schon aufgeregt?

Am Montag vor dem Derby war ich aufgeregter!
Das wird schon heute Abend gut ausgehen.


13. Februar 2013 um 16:36  |  143331

@Sir Henry

sicher 😉

Ich wusste auch den Nick zuzuordnen! 🙂


Sir Henry
13. Februar 2013 um 16:53  |  143332

@Zeitautomatik

Weißt Du, was das Schöne hier am Blog ist? Man kann sich, anders als bei Twitter, mal so richtig ausquatschen.

In diesem Sinne: let it flow. 😉


f.a.y.
13. Februar 2013 um 16:57  |  143333

Podcast ist ne gute Idee, gerne öfter. Leider ist es meistens auch viel Arbeit, daher wird es wohl nicht nach jedem Spieltag möglich sein.

Zu diesem jetzt: nichts gegen die Unioner, aber die scheinen etwas zu wenig geschlafen zu haben. Da könnte ein Hauch mehr Dynamik drin sein. Vielleicht waren sie aber durch die Anwesenheit von zwei „echten“ Journalisten eingeschüchtert? 😆 Hab jetzt erst 15 Minuten gehört, vielleicht wirds ja noch flüssiger.

Vielen Dank für die Mühe auf jeden Fall!!!!


sunny1703
13. Februar 2013 um 17:18  |  143334

Meine Jüte, wo jibts denn noch wertheim? 🙂

lg sunny


Kamikater
13. Februar 2013 um 17:22  |  143335

@fechi
Sicher ist es gar nicht hoch genug einzuschätzen, wenn ein medienfähiger Trainer den Spielern vorab mit seinen Statements und seiner Ausstrahlung so eine Zuversicht geben kann und damit auch ein Teil des Drucks wegnimmt.

Gegen den HSV hatte ich das Gefühl, man sieht sich zu siegessicher und schlägt die mal eben „im Vorbeigehen“. Ich halte Schachtjor dann für stark, wenn die das Gefühl bekämen, man näme sie nicht Ernst. Die können richtig gut kicken.

Deren Pech ist aber, dass es nicht so kalt ist, wie sonst in dieser Jahreszeit.


Freddie1
13. Februar 2013 um 17:28  |  143336

@podcast
An sich gut.
Aber teilweise doch seeeehr undynamisch seitens der Unioner. Dadurch bissl langweilig.


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 17:33  |  143337

Bin auch grad durch und schliesse mich Freddie an

Da merkt man aber halt den Unterschied zwischen Fans und Journalisten (auch wenn ich nicht immer die Stimmen zuordnen konnte)

Alles im Allen aber doch ’ne witzige Runde


Freddie1
13. Februar 2013 um 17:44  |  143338

@king
Die Journalisten sind die, die nich balinern 😉
Im Ernst: schon alle sympathisch


Ursula
13. Februar 2013 um 17:47  |  143339

Na überall und bei Karstadt, wer bei
Karstadt kauft, bringt nichts von…

….Wert heim…! Ja, ja ich weiß…!


Ursula
13. Februar 2013 um 17:54  |  143340

Übrigens habe ich wie „apo“ das Gefühl,
man „NÄHME“ mich HIER nicht ernst….

Gefühle aufkommen zu lassen, man nähme
ihn nicht ernst, den „apo“, finde ich sinnfrei!


teddieber
13. Februar 2013 um 17:57  |  143341

Hört sich bisher (25 Minuten) ganz nett an, doch sollte es bei den Rosinen bleiben. Sprich 4x im Jahr reicht um die Highlights einer Saison in Ton zu kommentieren.
Da gibt es wohl ein großes Problem um auf den angepeilten Zuschauerschnitt zu kommen. :-/
http://www.herthabsc.de/de/fans/berliner-wo-seid-ihr/page/1996–59–.html


Ursula
13. Februar 2013 um 17:57  |  143342

@ podcast, Tendenz witzig, aber phasenweise
zu langatmig!


f.a.y.
13. Februar 2013 um 18:09  |  143343

@Sir: und der Unioner (einer von denen halt… ;-)) hat genau das ordentlich formuliert, was ich zum Thema Bus meinte. Nicht, dass es das richtiger macht, aber von einigen Herthanern hätte ich mir diese Lockerheit mit dem Thema gewünscht.


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 18:17  |  143344

@ f.a.y.

Es war nur ne Kleinigkeit. Trotzdem erfüllt es erstmal den tatbestand der Sachbeschädigung.
Aber um Gottes Willen, ich will nicht anfangen wie ein Beamter zu sprechen. Tatbestand, Sachlage … ^^

Viel schlimmer find ich die Mentalität fremdes Eigentum zu beschmutzen, zu beschädigen zu zerstören.
Egal ob nun jemand seinen Popel an den Aussenspiegel eines Busses klebt, oder wie die Spinner in Berlin Fahrzeuge gleich komplett abfackeln.
Vielleicht bin ich aber auch einfach einer der wenigen mit dem Motto „Was ich nicht will mir anzutun, tu ich anderen auch nicht an“
Und ich würd ausrasten wenn mit jemand mein Auto vollsprüht, egal wie leicht ich das wegbekomme.


L.Horr
13. Februar 2013 um 18:26  |  143345

…uuups ,gegen Lautern erst knapp 20.000 Karten weg ?!

Mehr darf es aber auch nicht werden wie ich vorgestern schrieb , das blockiert sonst nur die Spieler.


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 18:29  |  143346

Nachdem das Derby nun schon an einem Montagabend war, wird das Spiel gegen den FCK bei Weitem nicht so gut besucht sein. War doch klar.


fg
13. Februar 2013 um 18:33  |  143347

hab wilsons link aus dem zeit artikel eben erst gesehen.
was für eine frechheit, teils beleidigend (mal wieder), und was für dümmliche klischees, plus inhaltliche fehler.

– nur um die torstraße herum ist es in berlin cool
– verarsche von luhukays akzent
– mit dem namen „ronny“ muss man ossi sein
– das letzte derby im olympiastadion wäre 2010 gewesen
– derby wäre außerhalb des autobahnrings jedem schnuppe. ok, aber wer interessiert sich zb außerhalb hamburgs für hsv vs. pauli?
– hertha wird als versifft und bieder dargestellt
– westberlin und schultheiss sind mal wieder scheiße, während „bier-bratwurst-nina hagen“ als cool dargestellt wird
– falsche rehagel aussage

mich würde interessieren ob man bei hertha den artikel kennt und ob herr bohmbach dbzgl. mal ne reaktion für nötig halten würde!


fg
13. Februar 2013 um 18:35  |  143348

@king: irgendjemand hier, ich glaube kamikater, schrieb vor einiger zeit, dass hertha mit sehr vielen zuschauern gegen lautern rechnet und daher der montagabendtermin dennoch verschmerzbar sei bzw die tv einnahmen das (nur kleinere) minus an zuschauern gegenüber einem wochenendtermin kompensieren würde.


jmeyn
jmeyn
13. Februar 2013 um 18:39  |  143349

@fg
Als kleine Entschädigung hier der Text von Christoph Biermann über das „attraktivste Lokalderby des Landes“. Das dürfte dir mehr entsprechen.
http://www.11freunde.de/artikel/berlin-heimat-des-besten-lokalderbys-deutschlands


Exil-Schorfheider
13. Februar 2013 um 18:39  |  143350

@fg

Nee, @kami meinte Mehreinnahmen durch Sponsoring. Ob es zusätzliche TV-Gelder gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die Einen sagen ja, die anderen sagen nein.


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 18:40  |  143351

Hertha hat damit gerechnet weils ja ein Topspiel, auch vom Tabellenstand her, ist.
Aber 2 Montagsspiele hintereinander machen auch nicht alle.
Viele sind dann erst um 23 Uhr oder später zu Hause und müssen an kommenden tag früh raus.
Meisst is ja dann auch noch ein wenig, oder auch ein wenig mehr Alkohol im Spiel. Wer geht schon gern verkatert zur Arbeit ? 😉


TassoWild
13. Februar 2013 um 18:40  |  143352

@pod

Besonderer Anlass mit 8 Buchstaben = A_ _ _ _ _ _ g (doppelter Wortwert) 😉


fg
13. Februar 2013 um 18:41  |  143353

@zeit-käsequark:

habe eben erst eure diskussion dazu im gestrigen thread gesehen.
ok, dazu komme ich jetzt nicht mehr, das alles aufzuarbeiten.
ich hau den bohmi dennoch mal an.


fg
13. Februar 2013 um 18:42  |  143354

@ub: podcast->super, weitermachen!

@mey: danke


TassoWild
13. Februar 2013 um 18:44  |  143355

@exil – 18:36

Also kommunizierende Röhren ? 😀


ubremer
ubremer
13. Februar 2013 um 18:47  |  143357

@1911 Tickets
hat Hertha seit dem Beginn des Einzelverkaufs am 7. Januar abgesetzt für die Partie gegen Kaiserslautern – hier
Sehr erstaunlich.
Der Zweite gegen den Dritten. Warum ist das (außer der Begründung Montagsspiel)?

Und: Wer von Euch geht hin? Wer überlegt noch?


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 18:51  |  143358

Vielleicht waren auch alle so im Derbyfieber, dass noch kaum jemand dran gedacht hat die Tickets für den FCK zu kaufen

35k werdens schon noch werden


Freddie1
13. Februar 2013 um 18:52  |  143359

@ub
Da DK natürlich beim Spiel.
Aber hintereinander zwei Montagsspiele zu dieser Jahreszeit is schon doof.


teddieber
13. Februar 2013 um 19:04  |  143360

Meine Herz-Dame hat mich zum Spiel gg Lautern eingeladen, aber sie muss sich Urlaub für den nächsten Tag nehmen. Ich bin nicht gegen Spiele an einem Montag, doch sie müssen dosiert sein und nicht wie es jetzt gerade passiert.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2013 um 19:07  |  143361

@ub

Tickets sind organisiert! 😉


pax.klm
13. Februar 2013 um 19:17  |  143362

ubremer // 13. Feb 2013 um 18:47

Vielleicht wollen ja einige noch das nächste Spiel abwarten oder mal so schauen ob es wieder so kalt wird?

Vielleicht sind auch einige mehr, richtig sauer wegen der dilletantischen Eingangskontrollen oder die absolut ungenügende Versorgung durch den öffentlichen Nahverkehr!!
Wenn Polizei ausgerechnet den Platz belegt an dem sonst Busse ankommen oder nach Spielende einsetzen in der Kälte 1 Stunde der Einlaß dauert, dann braucht sich Hertha nicht zu wundern!
Mein Kommentar war nach betreten des Geländes : Nächstes Mal wieder vor dem TV!
Das Bier schmeckt zu Hause auch besser!
Es gibt für Hertha Sehr viel zu tun!

OT : Berliner Herthaner im Spiegel der „Presse“
pax.klm // 13. Feb 2013 um 18:46

Also Bonn war nie Hauptstadt, Bonn war immer Regierungssitz! –>und so weiter im Vorthema…


Kamikater
13. Februar 2013 um 19:35  |  143363

Wer woanders zum Fussball geht erlebt Schlimmeres, erst Recht bei ausverkauften Häusern. Das kann nicht das Argument sein, nicht zum wichtigsten Spiel der Saison zu gehen.

Selbstverständlich muss noch viel geschehen, in allen Stadien. Aber die momentane Situation, nach den Sicherheitskonferenzen, ist es bundesweit beim Einlaß enger als vorher.

Da hat sich die Situation einfach noch nicht in den Köpfen der Verantwortlichen entspannt.

Ich finde das Bier übler, als den Einlaß – und das will was heißen…


13. Februar 2013 um 19:37  |  143364

kann man sich mal anhörn, son Podcast. Nicht zu oft, sonst nutzt sich das ab. Einmal im Monat? Und nächstemal ohne kichernde Unioner, bitte


f.a.y.
13. Februar 2013 um 19:38  |  143365

Ich bin zum Lauternspiel nicht in Berlin, stehe aber Dank DK eh schon in der Statistik. Winter, Montagsspiel, volle Konzentration aufs Derby, pleite wegen der Weihnachtsnachwehen. Gibt sicher ne Menge Gründe. Denke, dass es je nach Temperatur um die 40.000 werden sollten. Aber vielleicht sind diese dämlichen Hosen-voll-weil-Stadion-voll Sprüche endlich bei den Fans angekommen?


pax.klm
13. Februar 2013 um 19:42  |  143366

Kamikater // 13. Feb 2013 um 19:35
Möglich wäre ja, dass ich halt besonders Pech hatte? Aber ich war schon recht oft im Oly wenn es richtig voll war, aber so war es noch nie!!!
Vor allem hunderte, tausende ohne „richtige“ Kontrolle eingelassen und unsereiner steht und wartet …, die neutralen Besucher mit Kindern von 6-10 Jahren fanden es auch frustrierend, schätze die kommen so schnell nicht wieder.
Schade…


playberlin
13. Februar 2013 um 19:45  |  143367

@ ub

Im Stadion, aber mit DK 😉 Daher kann ich nicht dazu beitragen, den Vorverkauf anzukurbeln.


pax.klm
13. Februar 2013 um 19:45  |  143368

OT Nachtrag zu 18 46 Uhr!
Berlin war und ist ne Stadt der Liebe, dazu muß man nicht nach Paris, und schaut auf PSG!


pax.klm
13. Februar 2013 um 19:46  |  143369

Wo bleiben Herthas Werbeaktionen?


hurdiegerdie
13. Februar 2013 um 19:46  |  143370

Ich höre gerade den Podcast. Da sagt doch der UB bei uns gäbe es Abgesänge. Pfffft


f.a.y.
13. Februar 2013 um 19:59  |  143371

@pax: Gabs schon: Trikot kaufen und Ticket fürs Lauternspiel umsonst dazu. Jetzt grade gibt’s auch eine Aktion, 30% in Block N oder so ähnlich.


f.a.y.
13. Februar 2013 um 20:00  |  143372

Apropos Werbeaktion, @ub: hat Hertha nur in der Hinrunde Spieltagsposter geplant oder ist Wilmersdorf nicht mehr interessant? Sehe gar keine Plakate mehr… Schade, fürs Derby hatte ich mich schon auf Pistolero Ronny gefreut, hätte ich mir sogar gekauft.


pax.klm
13. Februar 2013 um 20:07  |  143373

f.a.y.
Danke für den Hinweis, ist an mir vorbeigehuscht.
Aber noch ein Trikot?

Ich meinte die Aktion mit den Schulen / Schülern!
Meine bohren mich an –> WANN wieder, bekomme aber keine Nachricht mehr vom Verein!


jenseits
13. Februar 2013 um 20:10  |  143374

@pax,

ist Montag 20:15 Uhr nicht etwas spät für Schüler? Daran hatte ich auch schon gedacht.


apollinaris
13. Februar 2013 um 20:18  |  143375

von unterwegs…
Berlin war nie miefig..ich glaube nicht, dass das je ein Zugereister meinen würde und gemeint hatte. Sonst wären sie ja nicht alle hier..Warst du schon mal bei einer MV von Hertha? Das Geschehen dort ist wirklich humorlos, wie man es von einem Berliner Großverein niemals annehmen würde. Kulturell siedeln wir uns irgendwo zwischen MDR und Wetten dass an.- Hertha hat mit dem modernen Berlin noch viel zu wenig gemeinsam. Frank Zander finde ich da aufgrund seiner Vita noch am Besten-aber das kann es um Himmels Willen, in dieser Stadt ja nicht schon gewesen sein. Wir haben ultra-coole Musiker in der Stadt (aus aller Welt) Im Stadion isses dann nur noch Rummelathmo.Wünschte mir sehr, das könnte sich bald mal ändern. Berlin ist vor allem auch durch Zugereiste zu dem geworden, was Berlin so spannend macht- das war schon immer so und hat sich nicht geändert. Bei Hertha BSC vermisse ich genau das Bunte, das Verrückte, das Moderne- hier lebt mir noch zu viel Eckkneipe,die Matthias Reim in voller Lautstärke zum „Futschi“ und „Rachenputzer“ als tolle Partystimmung bezeichnet.-Berlin wird immer jünger, Hertha wird , zumindest in meinem Umfeld, immer mehr angenommen, ohne die ollen Kamellen, ohne Holst &co im Gedächtnios. ; allerdings sollte man dringend etwas peppiger werden, sonst verspielt man die x-te Chance.- Hertha wird aber nie in die Herzen kommen, weil Berlin dafür zu groß ist, das schafft kein Sportverein, das brauchen sie aber auch nicht(versuchen).-Aber Hertha könnte hip, könnte fotogen sein. Ne kleine Zeitlang waren wir auf gutem Weg und dann, ja dann..Berlin braucht(e) immer frische Luftzufuhr-genau davon leben wir. Viele Teile Berlins wirken so, als würden die dortigen Bewohner nie aus ihrem Kiez herausgekrochen sein..ein Zoobesuch im Jahr bringt sie dann mal in die große Stadt-oder eben ein Besuch irgendwelcher Verwandten, der dann natürlich etwas von der Stadt sehen möchte..Das gibt´s eben auch- könnte man sogar auch mitverkaufen.
<Das Gemeckere über Schwaben etc empfinde ich als wirklich spießig hoch..für mich Gipfel er Ignoranz. New Yorker haben auch einen sehr seltsamen Ruf in ihrem Land- die gehen mit diesem Ruf aber spielerischer und souveräner um- während "wir" uns oft aufführen, wie beleidigte Dörfler, denen man den Dorfplatz madig gemacht hat. Dabei teilen wir aber gerne unsererseits unentwegt aus, wollen uns immer absetzen vom Rest…das alles kann man schon in der Literatur der 20er Jahre nachlesen..da hat sich wenig verändert, auf beiden Seiten.
"Hauptstadt Berlin" ist kein cooles Motto oder gar modern- wir sollten diese Leier endlich aufgeben, damit auch die Journalisten aus der Republik mit diesem Geheule endlich aufhören. Fragt mich nicht nach Vorschlägen: die muss Hertha , die muss Preetz dringend von anderen holen: von den 20-30 jährigen, nicht von Opas und welche, dieOma und Opa sein könnten. Ich will mich mitreißen lassen von einem neuen outfit, einer Idee. Einem coolen, frischen Manager, einem gewitzen und charmanten Pressesprecher- ein Brooks macht was her, ein Holland und so weiter- da ist doch was da!
Berlin ist witziger und kreativer als Hertha- das würde ich gerne mal anders sehen..


apollinaris
13. Februar 2013 um 20:27  |  143376

P.S.
Irgenjemand schrieb heute: er würde die 2. Liga u.a. deshalb toll finden, weil das Publikum realistischer würde (abgesehen von den 75000 bei Derbys). Was für ein falscher Ansatz..30 000 wahre Fans im Oly.- Das ist sicher nicht hip und sicher kein Projekt für die Zukunft. Aber eben leider auch ein wenig „typisch Hertha“ 😉 für den Moment.


wilson
13. Februar 2013 um 20:35  |  143377

@1911
Es ist kalt.
Derby-Leistung war mäßig.
Hertha schwimmt gen Aufstieg, ohne aufzufallen. Weder positiv noch negativ.
Montag ist “Wer wird Millionär?“
Kaiserslautern ist noch langweiliger als Hertha.
Hertha ist genauso zweitklassig wie Berlin.
Die steigen doch sowieso gleich wieder ab.
Wenn die überhaupt aufsteigen.
Ich war doch erst am letzten Montag da.


Exil-Schorfheider
13. Februar 2013 um 20:38  |  143378

Wobei @1911 schon bitter klingt, wenn man bedenkt, seit wann der Vorverkauf freigeschalten ist!


Sir Henry
13. Februar 2013 um 20:46  |  143379

Bin hier mit Laberheinis unterwegs. Für wen war die Schweigeminute in Donezk?


wilson
13. Februar 2013 um 20:46  |  143380

Ich schiebe es tatsächlich auf das Derby-Ballyhoo davor und danach.
Das wird noch.


pax.klm
13. Februar 2013 um 20:48  |  143381

Da @apo das Thema noch mal aufgreift:

pax.klm // 13. Feb 2013 um 18:46

Also Bonn war nie Hauptstadt, Bonn war immer Regierungssitz!
In Berlin war nie Provinz mit all den Alliierten hier, hier steppte der russische Bär, Kennedy war immer präsent auch als er in Amerika schon vergessen war
und die Queen war auch schon da!
AFN Berlin …the bear and the best!
” the great 88!
Berlin ist durch die neu hinzugezogenen “Wessis”
erst wieder provinziell geworden!
Allerdings vermisse ich nicht den Stechschritt an der Neuen Wache, da hatte rot einfach braun übernommen!
(West)Berlin war eine Insel, auf der ging aber die Post ab, und warum “Westberlin” spießig gewesen sein soll oder miffig entzieht sich meinem Lebensgefühl!
Hertha darbt wegen zweier “Skandale”, die seltsamerweise immer und immer überwiegend der Hertha zugeordnet wurden und werden, einer langen Zeit in der Versenkung und einer häufig schlechten Presse, so nach dem Motto: Einer muß ja der Schuldige sein!
In deer Zeit vor dem “Absturz” beneideten viele andere Bundesligisten Hertha um den Zuschauerzuspruch, da gab es sogar Wünsche nach Einnahmeteilung!


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 20:51  |  143382

@ Sir

Gab wohl grad ein Flugzeugunglück mit 4 Toten auf dem Flughafen von Donezk


pax.klm
13. Februar 2013 um 20:52  |  143383

@jenseits,
mag sein, meine Klasse eine achte ist von der Altersstruktur nicht geeignet, aber die zehnten Klassen, die könnten schon…


wilson
13. Februar 2013 um 20:52  |  143384

@Sir Henry

Flugzeugabsturz – 3 Tote


Sir Henry
13. Februar 2013 um 20:53  |  143385

@King

Oh, davon habe ich gelesen. Danke.


Ursula
13. Februar 2013 um 21:05  |  143386

Manu 1 : 0 bei Real!


Ursula
13. Februar 2013 um 21:14  |  143387

Das alte Westberlin hat aber auch MÜNCHEN
zur heimlichen Hauptstadt gemacht….

Berlin hat jetzt noch damit zu tun, Hamburg
und Müchen den Rang abzulauf und viele
Bereiche (Multimedia) haben sich in Köln
etabliert! Berlin hat wie die Hertha noch
Luft nach oben!

Die „echten Berliner“, die „Kiezberliner“
haben Existenzprobleme, haben daher an
Selbstbewußtsein verloren, sind verarmt…

Haben an Herz und Schnauze eingebüßt,
können nicht mehr „urig und Typisch“
sein! Das aber wäre ein weiteres, sicherlich
sehr sozialkritisches Thema, was einen
Fußballblog sprengen würde!!

Real gleicht aus! 1 : 1!


Ursula
13. Februar 2013 um 21:17  |  143388

Armer „fechi“….


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 21:17  |  143389

Also ich fand Ronnys Freistoss schöner 😉


Ursula
13. Februar 2013 um 21:19  |  143390

….aber den hier hätte Weidenfeller halten
müssen, oder…?


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 21:19  |  143391

Können ….. sag ich mal


L.Horr
13. Februar 2013 um 21:26  |  143392

@apo um 20.18 Uhr

Danke! Ich hatte schon befürchtet das ich mit meiner heute geposteten Meinung zur Image-Modernität einsam versande.

Wenn ich die Breite Berlin´s für mich gewinnen will ,
dann muß ich für die Breite auch Identifikations-Reizpunkte setzen.
Das geht ohne Gesichtsverlust und peinlicher Anbiederung wenn man´s aufrichtig und unbeliebig anfässt.

Berlin und deren Berliner wiederspiegeln , das ist die Herausforderung.

Einfache Fragen zu stellen hilft da weiter.
Z.B. was bewegt Zugezogene Berlin gail zu finden und was könnte Hertha davon als mögliche Indentifikations-Oberfläche transportieren.


elaine
13. Februar 2013 um 21:26  |  143393

pax.klm // 13. Feb 2013 um 20:48

super!

Berlin mit seiner Geschichte ist einzigartig und was die Stadt in den letzten 20Jahren auf die Beine gestellt hat genau so.
Wir sollten mit dem Gelaber von Jung-Wessis wirklich lockerer umgehen, wie @Wilson sagte. Die New Yorker werden im Rest des Landes auch nicht geliebt.
Die interressiert das gar nicht. Frei nach dem Motto : „was schert es die Eiche, wenn sich die Sau an ihr scheuert?“


Sir Henry
13. Februar 2013 um 21:29  |  143394

Schöne Finte von Lewandowski.


fechibaby
13. Februar 2013 um 21:46  |  143395

@Ursula // 13. Feb 2013 um 21:17

Armer “fechi”….

Wieso Ursula?
Gutes Spiel vom BVB.
Verdientes 1:1 zur Halbzeit!


apollinaris
13. Februar 2013 um 21:52  |  143396

nee, Ursula: das ist das Berlin von vor 20 Jahren, dass du da zeichnest: die Touristik sieht das anders-und wenn ich den Musikern so zuhöre und auch vielen Touristen ( betreue noch ne Ferienwohnung einer Freundin)aus aller Welt..Meine Ex lebt in HH und dadurch habe ich recht viele Vergleichsmöglichkeiten: nee, HH kommt da nicht im Ansatz heran, an all das, was in Berlin abgeht. Im Turm gibt´s auch einige Hamburger, die öfters zu Besuch sind..Berlin wird von uns Älteren gerne unterschätzt- gegenüber West-Berliner Zeiten, hat sich einiges getan. Ein Roland Emmerich kauft sich in der Crellestrasse (!) ein Loft..die Stadt ist ne andere geworden 😉


sunny1703
13. Februar 2013 um 21:52  |  143397

Kurz zum Turm, heute mit kleiner Runde@Dan, @BM,@b.b.@HerthaBarca und mir.
Keiner von uns tritt zur Papstwahl an! 🙂
Die nächste Turmrunde in 14 Tagen findet trotz Bayern gegen BVB statt.
Ansonsten relative Entspanntheit nach einem Derby.

lg sunny


elaine
13. Februar 2013 um 21:52  |  143398

@Herthaber

du hattest nach Link für das Gravatar gefragt…

Hier -> https://de.gravatar.com/site/login


Papazephyr
13. Februar 2013 um 22:02  |  143399

Ich wollte eigentliche gegen K’lautern hingehen – habe aber noch keinen Mitstreiter in meinem Umfeld gefunden.

Und auch mir ist es Wurst, wenn irgendwelche Anhnungslosen Ihren Senf zu Berlin abgeben. Ich war schon immer weder Wessi noch Ossi – sondern Berliner!


Blauer Montag
13. Februar 2013 um 22:07  |  143400

Welch ein Schrott Spiel in Donezk. 1 ping pong Tor ++ 1 Standard. 🙁


King for a day – Fool for a lifetime
13. Februar 2013 um 22:11  |  143401

2:1 Brasilien


Ursula
13. Februar 2013 um 22:11  |  143402

Ich hatte eigentlich auch mehr auf „pax“
geantwortet, ihn „ergänzt“….

Dennoch teile ich Deinen Frohsinn nicht
so ganz! Mir bleiben zu VIELE auf der
Strecke und die „echten Kieze“ sterben
aus, wenn auch nicht gerade der „Crelle-
Kiez“, aber in Teilen von Charlottenburg
„sterben“ echte Berliner den Immobilien-
tod, und, und …

Bei uns in Neu-Westend werden aus den
kleinen Alleen „Alteingesessene „verdrängt,
und, und, und….

Ich bin mit vielen amerikanischen Musikern
befreundet, die große Wohnungen in der
Hagelberger Str. bewohn(t)en, die die Mieten
nicht mehr aufbringen können und in die
nunmehr modernisierten Altbauwohnungen
„kaufen sich“ hinzugezogene Wessis ein….

…die „neuen Provinzler“!?

Die Amerikaner gehen nach vielen Berliner
Jahren mit sehr vielen Tränen im Knopfloch
in die USA zurück….

Aber das ist in der Tat ein anderes Thema,
Ein sehr sozialkritisches…?

Armer „fechi“….


ubremer
ubremer
13. Februar 2013 um 22:18  |  143403

@apoll goes Hollywood (sic)


Sir Henry
13. Februar 2013 um 22:30  |  143404

Fein.


fechibaby
13. Februar 2013 um 22:30  |  143405

Toooooooooooooooooor!
Super Hummels.
Hochverdient!!


Ursula
13. Februar 2013 um 22:30  |  143406

@ ubremer, was meinst Du?

Na siehste „fechi“ 2 : 2 !


fechibaby
13. Februar 2013 um 22:31  |  143407

@Ursula // 13. Feb 2013 um 22:11

Armer “fechi”….

Was soll der Quatsch Ursula??


Ursula
13. Februar 2013 um 22:34  |  143408

Habe mich doch schon wieder „korrigiert“….

…obschon „Bayern-Freund“, bin bei solchen
Spielen immer „deutsch-objektiv“!


sunny1703
13. Februar 2013 um 22:37  |  143409

Ich bin da bei @ursula. Wenn modern sein ,bbedeutet,die einheimische Bevölkerung soll auf Kosten anderer die gegend verlassen, weil sie die Mieten nicht mehr bezahlen können, weil nur noch luxusmodernisiert wird, bin ich sehr gerne unmodern.
qapollinaris,wenn über die emmerichs dieser Welt deine Mieten und Ladenmieten so sehr steigen, dass Du irgendwan den Laden dicht machen muss, damit ein zwei Sterne Edel Restaurant aufmacht, ist es eine Fehlentwicklung.
Die Umgebung der Crellestraße also auch meine Straße und der ganze Akazienkiez wird immer weiter luxusaniert, auch mein Haus. Ob ich dann noch mir hier eine Wohnung leisten kann, oder nach 32 Jahren mir eine Bude im Plattenbau suchen darf ,hängt von der Gnade der Hausverwaltung ab.
Ja, so ist es in vielen Großstädten der Welt, auch in HH, wo ein ehemaliger Schmuddelbezirk wie St.Georg von den (Neu-) reichen dieser Welt entdeckt und kaputt modernisiert wird.

@Ursula ,hinzugezogene Wessis, sind ja noch zumindest da wohnend,aber ein teil wird als Rediteobjekt für reiche Südeuropäer angeboten.
Schlimm ist alles beides.

Ja, ich bin konservativ ,altmodisch und zurückgeblieben, aber lieber das als modern und unsozial.

lg sunny


fechibaby
13. Februar 2013 um 22:40  |  143410

Bravo BVB!!
Hochverdientes 2:2!
Mal sehen was Sch…04 und der FC Arrogant nächste Woche machen.
Gute Nacht.


Ursula
13. Februar 2013 um 22:44  |  143411

Ich widme Platz 100 einem User!


Ursula
13. Februar 2013 um 22:44  |  143412

100 ster!


Ursula
13. Februar 2013 um 22:48  |  143413

Na gut! Nächtle!

Aber der Tag von Weidenfeller war es nicht!


apollinaris
13. Februar 2013 um 22:49  |  143414

es geht darum, was in dieser Stadt passiert- klar gibt es sehr kritische Dinge, ausnahmsweise hatte ich mich aber darauf beschränken wollen, was hier positiv abgeht: die höchsten Tourizahlen, permanente Steigerung. Hohe Zuzugszahlen, obwohl es keine Oase für Bundeswehrmüde Wessis mehr ist. Die innovativsten Möglichkeiten für Künstler, immernoch auch der Musik ( es gibt für die Musiker auch in den USA kaum mehr Möglichkieten: Blues & Folk etc sind grade nicht so in), die computertechnologie ist sehr weit hier in Berlin.- Ich vergleiche Berlin mit HH, Köln, München, mit den europ. Metropolen-und da schaut Berlin sehr gut aus-denn die sozialen Probleme sind in HH, in München, in London oder Paris ( die Pariser können die Größe unserer bezahlbaren Wohnungen in der Innenstadt kaum glauben.. diezahlen mehr für durchschnittlich 30 qm))
Dass es pöhse Entwicklungen gibt,natürlich auch in Berlin, ist ne Frage des Systems. Und da haben wir kein anderes als überall in der westl. Welt.


b. b.
13. Februar 2013 um 22:50  |  143415

Weiß noch nicht, ob ich am Montag im Stadion sein werde. Wird eine spontane Entscheidung. Hertha ist wohl von einem Selbstläufer ausgegangen, weil das Spiel nach 1. Liga riecht. Ich bin auch überrascht von dieser Verkaufszahl, denke aber das wird noch. Hoffentlich … Punkte aus Aalen mitbringen, vielleicht Plusgrade dann doch 40.000 plus x. Finde, Hertha bemüht sich schon um Aktionen für die Zuschauer. Ein Beispiel: Mitgliederspieltage gegen den MSV und Aue 2 Spiele zum Preis für Eins.


b. b.
13. Februar 2013 um 23:02  |  143416

Test


b. b.
13. Februar 2013 um 23:02  |  143417

Schön, hat geklappt.


HerthaBarca
13. Februar 2013 um 23:41  |  143418

Da ich erst in der nächsten Woche weiß, ob ich am 25.02. in Berlin bin, habe ich noch keine Karten! Sollte ich in Berlin sein, gehe ich auf jeden Fall hin!


bolly
14. Februar 2013 um 0:13  |  143419

Nabend jibt noch ein aktuelles Angebot alla Groupon für alle…die es intressiert gn8 @all

http://www.groupon.de/deals/berlin/Olympiastadion-Berlin/16950552?nlp=&CID=DE_CRM_1_0_0_44&a=1


14. Februar 2013 um 1:16  |  143420

Ganz großes Kompliment an die beiden.
Ubremer und mey zeigen hohe Kompetenz und lassen die Unioner extrem blass aussehen.

Weiß nicht was Robert und die anderen von Beruf sind aber bei weitem nicht mit euch zu vergleichen.
Wollte ich nur mal gesagt haben wie ernst und klasse ihr analysiert habt und die anderen daraus mehr ein Witz machen warum auch immer.
Mein voller Respekt!


Kamikater
14. Februar 2013 um 4:07  |  143421

@Ursula
Wir werden Dich alle noch genug bedauern, die nächsten Jahre, also keine Panik @fechi, oder sollte Deutschland wirklich für Bayern international die Daumen drücken? Nicht wirklich oder, das war doch sicher nur ein Witz?

@Zeit
Man sieht, es gibt gerade in den selbst ernannten intellektuellen Medien, dass Berlin gehasst wird.

Gerade die mediokren tumben Teutonen der alten Bundesländer gucken sich mit großen Augen den Länderfinanzausgleich an und ziehen sich an allem hoch, was sie während ihres alljährlich für die Ehefrau gebuchten Berlin-Aufenthalts nicht verstanden haben. Und da gibts ne Menge.

Schon das Ampelmännchen muss fotografiert werden, danach die Straßenbahn und wnen noch was auf der Agfa Klack drauf ist, nimmt das Handy die Hackeschen Höfe auf. Wenn Sie dann das Eschschloraque erleben dürfen, wissen sie am nächsten Morgen schon nicht megr, was das war.

Nichts ist leichter, als einen für sich selbst anonymen Ort zu diskreditieren, weil man ihn nicht versteht.

Bye the way: Ronny ist so weit Osten, wie Polospiel.

Gurß an die Zeit-Redaktion: HaHoHe! Immer wieder gerne – dürft ihr dazulernen!


HerthaBarca
14. Februar 2013 um 7:29  |  143422

@Dortmund
Ganz schwach! Nur durch ein Standard das Spiel gerettet! 😉


14. Februar 2013 um 8:26  |  143424

@Zeit(-Geist)-artikel

Falco hat mal gesungen: „Das Leben ist Veränderung“.
Berlin verändert sich. Hertha und das Umfeld scheinen sich (das kann stets nur persönliches Empfinden sein) kaum zu verändern. Insofern kann ich der Kritik des „Mitte-Jungen“ der Zeit folgen. Ein gewisser „Muff von 1.000 Jahren“ steckt auch in den blau-weißen Trikots.
Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Ehrlich.

Was mich am meisten wundert, ist der Umstand, dass ausgerechnet jene, die konservative Ansichten oft und gerne mit Starrsinn, Unbeweglichkeit und krampfhaftem Festhalten an lieb gewonnenen Dingen gleichsetzen, die Veränderungen, auch in der Stadt, am lautesten beklagen.


TETEBSC
14. Februar 2013 um 9:08  |  143425

@herthafans, kann mich noch gut erinnern, ist aber schon länger her, so anno 1970 mit meinem Vater im Oly volle Hütte, weiß nicht mehr gegen welchen Gegner aber plötzlich wie von der Tarantel gestochen sprangen alle auf und ein Orkanartiges HAHOHE Hertha BSC schallte durch das große Rund des Oly. Habe gerade eine Gänsehaut beim schreiben und Pippi in den Augen. Muss doch irgendwie möglich sein die Massen zu mobilisieren und das Stadion voll zubekommen und alle brüllen für Hertha
Irgendwann werden Träume war.
Auf gehts Hertha


Fnord
14. Februar 2013 um 9:17  |  143426

So eine ausführliche Analyse wünsche ich mir nach jedem Hertha-Spiel!
Wenn man weiß, warum die Wechsel bei Union erfolgt sind, stellt sich das Spiel gleich anders da: wir sind konditionell einfach fitter!


backstreets29
14. Februar 2013 um 9:26  |  143427

Dass Mattuschka nach knapp 70 Minuten von Krämpfen geschüttelt war, find ich aber schon heftig.
Dass wir aber konditionell ziemlich weit vorne sind, ist ja auch über Statistiken belegbar und wird gemeinhin auch als eine unserer Stärken bewertet


sunny1703
14. Februar 2013 um 9:52  |  143428

@apollinaris

Nur weil in London,Paris oder New York irgendwas völlig aus dem Ruder läuft müssen wir dem folgen??
Und wenn in London 150 Euro pro qm bzahlt werden müsste, kann ich nur sagen Londoner steht auf und verstaatlicht Wohnungseigentum!

ICH bin für Urbanität, eine Urbanität in jeder Hinsicht. Eine Innenstadt für die hier schon immer oder lange wohnenden Berliner, Türken, Araber und was weiß ich wo aus der Welt UND Deutschland sie herkommen ,und natürlich auch aus allen Schichten.Nur was passiert ist ein Verdrängungswettbewerb,eine Schicht schafft es alle anderen nicht nur immer mehr nach außen zu drängen,sondern auch die Spielregeln zu bestimmen.
Ja, Millionenstädte leben von dem Wandel, einem Anpassen an bestehenden und ein Einbringen von Neuem. Das was wir aber vermehrt erleben ist ein Auf den Kopf stellen. Mitte und Prenzlauer Berg sind inzwischen Bezirke wo am liebsten um 18 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden sollen. Ruhestörung!!!!

@wilson

Begrifflichkeiten, sind auch keinem Zwang unterlegen,nachdem eine bestimme Richtung einstmals positive Bgriffe wie Reform inzwischen in ein Wort verwandelten haben, dass nur noch Angst und Schrecken verbreitet, dessen einzige Frage ein Wieviel sein kann, steht auch Konservatismus auf dem Prüfstand.

Doch mir geht es nicht um Wörter ,sondern um richtige oder falsche Tendenzen.

@apollinaris

Ja, Berlin ist gewachsen, vor allem durch Zuzug von Polen, Bulgaren und Südeuropäern,sowie durch vermhrtesKinder kriegen bei Eltern mit Migrantenhintergrund. Das sind sicher nicht die, die Damen und Herren „da oben“ haben möchten, denn sehr viele kommen aus wirtschaftlichen Notbedingungen heraus.

Hertha BSC steckt bei all dem irgendwo mitten drin, in ihrer Vereinsführung ist ein wenig noch West Berlin,irgendwo Provinzialität, etwas Taubenzüchterverein und zumindest der Versuch auch modernes zu gestalten. Doch wenn modern dann nachher auch nur diese Wirkung hat wie die ja so toll moderne Entwicklung in den Stadtbezirken, verzichte ich gerne auf diese Modernoität und halte noch eine Weile provinzielles Berliner Gegenbauer und Schiller aus!

Ich bin fertig, Flasche leer.! 🙂

lg sunny


Derby
14. Februar 2013 um 9:56  |  143429

@Ubremer

Was ist dran an den Gerüchten mit Adlung. Eine gute und billige Alternative für die Aussenbahnen. Ablösefrei und diese Saison mit sehr guten Spielen.

Ist Hertha hier wirklich dran oder ist wieder Märchenstunde angesagt bei eurer internen Konkurrenz?


Exil-Schorfheider
14. Februar 2013 um 10:04  |  143430

@derby

Adlung hat als Außenbahnspieler aber auch „nur“ drei Tore und fünf Vorlagen abgeliefert… Davon haben wir schon genug im Kader… 😉

Zum Thema Hanke:

http://liga-zwei.de/hertha-bsc-abgang-von-ronny-nicht-ausgeschlossen-spekulationen-um-mike-hanke-wohl-ohne-grundlage/17910


Sir Henry
14. Februar 2013 um 10:22  |  143431

@ub

Dient der Rummel um die Vertragsverlängerung von Ronny, den die Bild derzeit täglich abzieht lediglich der Auflagensteigerung, oder überlegen die beiden (Ronny und Lamberti) tatsächlich, sich einen anderen Verein zu suchen?


Sir Henry
14. Februar 2013 um 10:23  |  143432

,

^
|
|

Das da ist das Komma, was eins weiter oben fehlt. Selber einsetzen.


backstreets29
14. Februar 2013 um 10:31  |  143433

Adlung ist denke ich keiner, der uns qualitativ weiterbringt.
Ich bin überzeugt, dass Lamberti und auch Ronny wissen, was sie an Hertha und Luhukay haben.
Preetz wird ein bissl Kohle draufpacken und dann ist das Thema erledigt udn wird irgendwann gross verkauft.

Hanke würde ich nicht schlecht finden, hat er doch bei Gladbach die besten Spiele gezeigt, wenn er der vielzitierte 9 1/2er war.


hurdiegerdie
14. Februar 2013 um 10:33  |  143434

Berlin ist piefig, miefig, dreckig, unfreundlich und egal bei welchem Flughafen man ankommt provinziell und touristenunfreundlich. Ob sich das im Stadzentrum anders verhält, weiss ich nicht, da ich meist nur die Familie besuche.

@Catro69: Wenn du willst und kannst, könntest du Samstag bei mir Hertha gucken, anschliessend schnackeln und ich koche dann. Schlafplatz wäre auch vorhanden.


Freddie1
14. Februar 2013 um 10:43  |  143435

Ach @sunny “ Verstaatlichung von Wohneigentum“. Guck dir Leipzig 1989 an ( zu sehen im alten Polizeiruf auf mdr) und du weißt, wohin es führt. Ruinen schaffen ohne Waffen.
@wilson
Geb dir Recht. Die vermeintlich Fortschrittlichen wollen jeden Veränderung in „ihrem“ Kiez verhindern. Und meinen, die Deutungshoheit zu haben, was erlaubt ist und was nicht.
Schönes Beispiel war seinerzeit die versuchte Verhinderung einer McDonalds-Filiale in Kreuzberg. Allen voran Stroebele, der meinte, die Pässe nicht nach Kreuzberg.
Ich hätte gern den Aufschrei gehört, wenn jemand gesagt hätte, ein Dönerladen passe nicht nach Zehlendorf.


Freddie1
14. Februar 2013 um 10:47  |  143436

@cartro
Das Angebot von @hurdie solltest du annehmen.
Der kocht nämlich schweinejut. 😉
Seitdem gibts auch bei uns Chickencurry.

@Ronny
Ich glaub, er bleibt bei uns. Lediglich Verhandlungstaktik, um den Preis nach oben zu schrauben.


TETEBSC
14. Februar 2013 um 11:03  |  143437

@Freddie
schweine jut kochen = Chickencurry ??????


Sir Henry
14. Februar 2013 um 11:03  |  143438

@Ronny

Wenn es denn Verhandlungstaktik ist, wäre das ja legitim und gut.


sunny1703
14. Februar 2013 um 11:04  |  143439

@Freddie

Ich habe geschrieben,wenn in London 150 Euro genommen werden.

Wenn Özdemir sich gegen ihn im haus wohnende Kurden Alarm macht, finde ich das genauso absurd,wie wenn in Zahlendorf Alarm gemacht weil dort ein Asylantenheim aufgemacht werden sollte.

Aber Du hast Recht, wenn Vertreibung durch so genannten Modernisierung und anschließende Verteuerung Veränderung bedeutet, dann sage ich Veränderung ist bockmist. Denn als nächstes haben wir dan in Gebieten wie Spandau oder Hohenschönhausen,den gleichen Vertreibungseffekt, weil von dort die die aus der Innenstadt vertrieben worden sind, in die dort noch günstigen Wohungen wollen und es das nächste Stechen geben wird.

Veränderung ist jetzt also die nächste Wortverdrehung die entsteht. Ich bin ja mal gespannt,wann die auch noch sozial und Sozialismus für sich beanspruchen.

@hurdie

Von dem Chaos um die Lage von Berlin auf die Provinzialität zu schließen ist genauso eine Theorie, wie von des Chaos um die Hamburger Elbphilharmonie auf deren Kulturszene zu schließen oder wie von dem Massenansturm der Schweizer in die deutschen Grenzorte am we auf irgendein psychisches Verhalten der Schweizer Bürger.

Zumindest trotz Flughafenchaos steigt der Tourismus an und es wird eine Nobelhotel nach dem anderen gebaut!

lg sunny


schnuppi
14. Februar 2013 um 11:30  |  143440

@tetebsc anno 09:08

genau so !!!

ick bin dabei !!!

lieben gruß und ein donnerndes

ha ho he hertha bsc


HerthaBarca
14. Februar 2013 um 11:36  |  143441

Zu Berlin gibt es einen sehr gelungenen Song:

http://www.youtube.com/watch?v=yphwzD1XaBY


Dan
14. Februar 2013 um 11:36  |  143442

Ich gestehe ich bin 50 und verstehe schon seit geraumer Zeit nicht mehr mitzukommen, wenn mein Verein hip und hop oder sich dessen Markenwert steigern soll.

Solange ich nun schon Fußball beobachte, ist das Einzige was hip und hop macht sowie den Markenwert steigert – sportlicher Erfolg.

Temporär dringt mal die eine oder andere Mannschaft an die Oberfläche, wo sich dauerhaft vier bis fünf Mannschaften, bestehend aus Tradition und / oder Erfolg eingenistet haben.
Ein Pokalsieger Nürnberg, ein Meister Wolfsburg, eine Hertha 2008 / 2009, ein Hannover der Neuzeit wurden / werden zu ihrer Zeit gehypte. Bleibt der sportliche Erfolg aus, sinkt auch das Hip und Hop.

Wie hip und hop ist denn zur Zeit Werder Bremen? Wo ist der Glanz der vergangenen Jahre geblieben. Nur die „Nostalgie“ läßt noch einen leichtes Hip-Glitzern erahnen.

Hoffenheims Sternstunde der Bundesligageburt nur noch ein grauer Schleier.

Es ist für mich eine Geschmacksache, was für eine Musik im Oly gespielt wird, wenn in St. Pauli seit Jahrzehnten (?) „Highway to Hell“ erdröhnt, werden da noch alle Hip-Fans mit erreicht?

Werden andere, die zu einem Sport-Event gehen, mehr von Songs Berliner Sänger oder Gruppen angesprochen, während sie 30 Minuten am Bier- und Wurststand anstehen oder 30 Minuten vor Spielbeginn ins Stadion hetzen bzw. sich das Stadion bis auf die OK erst 15 Minuten vor Spielbeginn füllt?

Zur Halbzeitpause ist das halbe Stadion leer und steht am Urinbecken oder an der „Tankstelle“. Welche hochwertigen Werbespiele soll man nun in der Pause darbieten? Und wofür?

Und mit „Ideen“ seinen Markenwert steigern kann ich garnichts anfangen. Hertha BSC hat seinen Markenwert / Ansehen gesteigert und seine Marke ausgebaut, als man mit viel Geld CL und einige EL Startplätze belegte. Ein weiterer Markenwert in den wir weiterhin investieren, ist die Akademie und die daraus kommenden Uxx Spieler.

In der Wirtschaft steigern oder erhalten Unternehmen ihren Markenwert/-namen durch Qualität ihrer Produkte. Sicherlich auch mit innovativen Ideen in den Produkten.

Soll Hertha BSC bei einem Unentschieden nach 90 Minuten ein Elfmeterschießen veranstalten?

Wenn es ein allgemein gültiges Konzept gäbe, erfolgreich Fußball zu spielen, dann würden es wohl alle beherzigen.

Unser Sanierungsversuch ist aus mehreren Gründen voll in die Hose gegangen, ob uns hip und hop oder eine Markenwertsteigerung (wie und womit) daraus helfen kann ich nicht sagen.

Was ich aber weiß, es kommt keiner zu einem Fußballspiel, weil dort tolle Musik und Sponsorenspiele laufen (Geschmackssache), sondern in erster Linie Live-Fußball, Eventcharakter des Spieles, Stadionstimmung während des Spieles und Vereinsliebe.

Unseren Verein immer in die eingestaubte Ecke zustellen, ist mir irgendwie immer suspekt, wenn ich die Website und das Stadionheft so durcharbeitet.


Kamikater
14. Februar 2013 um 11:52  |  143443

@Berlin
Ich habe das Gefühl, es werden bei der Betrachtung (auch von mir) immer zwei Dinge vermischt:

Die Sicht auf Berlin und die Sicht aus Berlin.


Etebaer
14. Februar 2013 um 12:05  |  143444

Wenn Hertha Hanke wollte müsste Hertha auch Reus kaufen wollen.
Hanke ist torungefährlich und wer ihm den Reus machen sollte, das kann ich nicht erahnen, so einen Spieler haben wir garnicht.

Mit Lasso, Wagner, Ramos und Allagui sind 4 Stürmer da und selbst wenn einer ginge, bräuchte man nicht zwingend einen holen.

Hertha braucht meiner Meinung nach unbedingt einen starken Flügelspieler und einen LV.
Alles andere richtet sich danach, ob es im Sommer Vereinswechsel von Herthaspielern gibt, ob es Angebote gibt, Gelegenheiten, die man nicht ausschlagen kann.


Traumtänzer
14. Februar 2013 um 12:06  |  143445

Nee, nee, Hertha BSC hat seinen eigenen Markenwert – wobei ist der nicht gerade erst für 20 Mille in eine eigene GmbH ausgelagert worden? 🙂
Aber erste Liga und so eine gewisse Ruhe wie wir sie jetzt (im relativen Erfolgsgefühl) haben, würde schon gut helfen. Das Problem bei uns ist nur: Wir haben in Berlin nicht die Nerven wie Freiburg, Augsburg oder Mainz, wenn es schlecht läuft. Wir checken es aber auch nicht, dass wir die Abwärtsspirale dann meist noch selbst befeuern, durch massig Trainerwechsel und Ballyhoo drumherum. Wir bräuchten da auch mehr Aussitzmentalität – egal, was alle (Medien) um uns herum sagen/fordern!

Der Lautern-Hilferuf ist schon echt bitter.


sunny1703
14. Februar 2013 um 12:09  |  143446

@Kami

So schlimm kann die Sicht auf Berlin nicht sein, denn ich glaube nicht, dass die ganzen Touris hier die Stadt stürmen, weil sie alle mal ihren Masochismus ausleben wollen.

Die Leute finden es geil,weil sie mal aus ihrem Provinzmief rauskommen können und NOCH unter einem gemischtem Publikum in den Bezirken, die Sau rauslassen können und es gleichzeitig einzigartige Kultur zu erleben gibt.

Wer aber meint diese Mischung verändern zu müssen ,aus einzig Renditegründen , verändert nicht nur die soziale Struktur in der Stadt, und verschiebt die sozialen Brennopunkte dahin,wo kein Touri davon behelligt wird, sondern er schneidet sich ins eigene Fleisch.

In HH sind heute schon große Teile der Innenstadt nach 20 Uhr tot, weil sie außer für Besserverdienende nur noch aus Bürogebäuden und Geschäften bestehen. Auch in London soll ähnliches zu beobachten sein. Wer das will, soll den Arm heben und schreien ja ich will Veränderung!

@Dan

Ich finde das okay, dass Hertha auch diese Art Berline rzu sein in sich trägt, ja sie ist eben nicht so hipp,wie du es beschreibst.

Mir fällt dazu nur ein : NA UND !!!

lg sunny


sunny1703
14. Februar 2013 um 12:16  |  143447

Zum Lauternspiel, ich rechne im Falle eines Sieges gegen Aalen schon mit ansteigender Nachfrage. Das blöde ist, ausnahmsweise mal dieses dem TV geschuldeten Montagsspiel. An einem we wären vielleicht 5 000 oder 10000 Lauterer gekommen,aber an einem Montag?!

Und es gibt sicher eine ganze reihe ab und zu mal Besucher, die vielleicht nach dem Unionspiel nicht schon wieder geld für ein Fußballspiel ausgeben wollen. Ansonsten klare sache zum einen habe ich mit 50000 gerechnet und bin über diese Mühen selbst überrascht, zum anderen Preetz ist Schuld und Ronny und Ramos natürlich auch! 😀

lg sunny


apollinaris
14. Februar 2013 um 12:20  |  143448

@sunny: ich geb´s auf.. 🙁


14. Februar 2013 um 12:20  |  143449

@pax.klm

bist schon weitergekommen wegen der Karten für deine Schulklasse ? Ich würde die Fanbetreuung anschreiben – es werden ja keine 2000 Karten sein, die du brauchst – nen offizielles Schreiben mit Stempel vom Schulleiter und dann sollten die Karten für deine 10ten Klassen sicherlich machbar sein …

probier es mal und sag uns, obs geklappt hat 😀


Freddie1
14. Februar 2013 um 12:33  |  143450

@sunny
Die Art der Veränderung, die du beschreibst, will hier doch keiner. Du pauschalierst .
Natürlich sollen in der Innenstadt Menschen leben und nicht nur Büros existieren. Aber es muss doch erlaubt sein, unattraktivive Brachen wie an der Spree zu beseitigen, ohne dass nun gleich der pöhse Kapitalismus angeprangert wird.
Auch wenn ich mich unbeliebt mache: es gibt kein Grundrecht auf Wohnen innerhalb des S-Bahnringes. Das mag man beklagen. Ist aber so. Auch ich Zahl logischerweise nicht gerne eine hohe Miete. Also hab ich was gesucht, was in mein Budget passt.
Was mich stört, ist, dass manche meinen , sie hätten aus moralischen Gründen das Recht zu entscheiden, wer in ihrem Kiez wohnen oder bauen darf. Aber gut, führt hier zu weit.

HipHop-Dan
Hast recht. Nichts ist erfolgreicher als Erfolg.
Früher in den den 70er war zB Werder so attraktiv wie ne gewickelte Klorolle im Audi 80.
Ihren jetzigen Status haben sie sich erst nach erfolgreichen Eurocupschlachten erarbeitet.


Dan
14. Februar 2013 um 12:39  |  143451

@Freddie1 // 14. Feb 2013 um 12:33

Bremen

Und wenn der Wechsel von Allofs zu Wolfsburg nicht gewesen wäre, wäre Bremen medial wie letzte Saison kaum in Erscheinung getreten, ausser das man über einen Trainerwechsel sinnierte.


L.Horr
14. Februar 2013 um 12:40  |  143452

… ich verstehe gerade nicht wieso um die Stadt Berlin gestritten wird ?

Diese wurde noch nicht einmal im Zeit-Artikel runter gemacht.
Wäre auch Quatsch den die maßgeblichen Zahlen für Berlin sprechen eine deutliche Sprache.

Runter gemacht wurde Hertha und deren Klientel bzw Image im Besonderem.

Wenn dem also so ist , und wir von knapp 50% Zugezogenen in den letzten 20 Jahren sprechen ,
warum sperren sich so einige dagegen , das Hertha sich vom Erfolgsmodell Berlin etwas abguckt ?
Insbesondere wenn man die begeisterten Zugezogenen für sich gewinnen möchte.

Ich glaube kein Mensch hat etwas dagegen wenn man den „Icke-Charme“ nebst Molle beibehalten möchte ,
nur sollte man darüber nicht vergessen sich „auch“ für Neues zu öffnen.

Angeblich zählen keine gesteuerten Maßnahmen nach Außen , keine Signale an das Klientel der Zugezogenen oder einfach Unentschlossenen weil ja eh nur Leistung zählt um Aufmerksamkeit zu erlangen .

Im Gegenzug aber wird gebetsmühlenartig genau das Gegenteil beschrieben , wenn relative Kleinigkeiten ausreichen sollen die Außendarstellung und das Image Herthas zu
beschädigen.

Entweder oder , aber nicht wie´s gerade passt !

LG 😉


sunny1703
14. Februar 2013 um 12:47  |  143453

@Freddie

Ich denke, es ist die Mischung auch im Innenstadtbereich die Berlin attraktiv macht. Und es ist das Leben,das bunte Leben, die Döner buden ,die Mc Donalds, die Billigpizzen,wie die Edelrestaurants.
Doch es ist in den schon von mir genannten Bezirken,zu beobachten, dass da durch zugezogene Besserverdienende eine Mentaltät weg von Bunt in meiner Straße zu beobachten ist.
Ich wohne in meiner Ecke über 30 Jahre und wenn es hier eine regel gab, dann die Leben und leben lassen……die wird nun verändert,nach wer geld hat und viel Miete zahlt bestimmt,wie die Spielregeln sind und bestimmt welche Läden hier öffnen dürfen und wer hier wohnen darf.
Sorry,das ist nicht mein system!!

lg sunny


Dan
14. Februar 2013 um 12:49  |  143454

Für die U23 wird das wieder ein Frühlings- und Frühsommer-Gehetzte. Schon drei Partien abgesagt. Klasse Winterpause. 🙁


f.a.y.
14. Februar 2013 um 13:14  |  143456

Also wenn ich mir allein den Teil „Das ist Hertha“ auf der Webseite angucke, dann wird das ganze Elend doch schon deutlich. Hertha steht für gar nichts. Habe zum Vergleich nur bei zwei anderen Vereinen (Schalke und Mainz) geguckt und beide haben deutlich mehr an Information zu bieten. Nett bebildert, wichtige Schlagwörter und vor allem gibt es jeweils ein Leitbild. Die Amis nennen es Mission Statement. Das sollte jeder Verein haben! Ein winzig kleiner Vorschlag zur Verbesserung, um aus dem Schultheiss-Mief-Pief mal rauszukommen…

http://www.herthabsc.de/de/hertha/das-ist-hertha/ueberblick/page/351-357—.html


ubremer
ubremer
14. Februar 2013 um 13:23  |  143457

@Derby,

Was ist dran an den Gerüchten mit Adlung. Eine gute und billige Alternative für die Aussenbahnen. Ablösefrei und diese Saison mit sehr guten Spielen.

egal, wer was schreibt: Adlung wird, solange Jos Luhukay Trainer ist, keinen Vertrag bei Hertha BSC bekommen.

(Kapitel 8412 aus der Serie: Berater denken, sie bringen einen Klienten unter oder erhöhen dessen Marktwert, indem Medien über den Spieler spekulieren 😉 )


Dan
14. Februar 2013 um 13:26  |  143458

@L.Horr

Jeder zugezogene Fußballfan ist vergeben. Aus eigener Erfahrung im Umfeld gewinnen wir aber oft den Kampf um deren Kinder. 😉

Keine Ahnung was das Durchschnittsalter eines Zugezogenen ist, aber wenn man mal davon ausgeht, dass spätestens ab dem 10. Lebensjahr jedes Kind der Bundesrepublik mit Fußball in Berührung kam und sich dann geführt durch Vater, Opa oder Kumpels einem Verein verschreibt, dann werden Sprüche, Kampagnen den zugezogenen 25Jährigen nach 15 Jahren Fanleben für seinen Verein zu einem halben Herthaner machen, weil man sich um ihn bemüht?

Ist nicht gerade das „Gegenteil“ der Fall? Die Nestwärmesuche, die in unserer Stadt Vereins- und Fankneipen der anderen Vereine wie Pilze aus der Erde spriesen liesen?

Wer geht zu Hertha BSC, wenn sein Verein gerade selber wo anders spielt.

Ich glaube wir können uns in Berlin glücklich schätzen, dass wir in der Bundesliga immer so um die 5.000 – 10.000 Fremdkommer haben, die ihren Verein hier im Oly sehen können.

Der „Vergleich“ den Zugereisten bzw. Touristen wie bei der Kultur oder dem Freizeitangebot zugewinnen, klappt auch bein Hertha, hinkt für mich.


Silberrücken
14. Februar 2013 um 13:35  |  143459

f.a.y. // 14. Feb 2013 um 13:14

löblich, aber steht Hertha nicht gerade dafür, wofür Hertha steht? 😉

Vorsicht vor den Siegelbewahrern, eine Veränderung der Außendarstellung läßt Potemkin auferstehen bzw…….


Exil-Schorfheider
14. Februar 2013 um 13:39  |  143460

ubremer // 14. Feb 2013 um 13:23

Ich überlege… haben die Beiden eine Vorgeschichte? 😉


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 13:41  |  143461

@ ub

Danke
Madlung brauchen wir wirklich nicht bin ich der Meinung

Aber wo wir dabei sind:
Szymon Pawlowski ?
Haste da (neue) Infos ?
Den find ich SEHR interessant


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 13:42  |  143462

-M 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 13:44  |  143463

Wobei Madlungs Vertrag auch ausläuft …
Franz-Ersatz ? 😉


Freddie1
14. Februar 2013 um 13:52  |  143464

Denke, bevor man sich ernsthaft Gedanken über neue Spieler macht, müsste man erst wissen, in welcher Liga wir nächste Saison spielen.


Dan
14. Februar 2013 um 13:53  |  143465

f.a.y.

Also ich habe ein offizielles Leitbild von Hertha BSC aus dem Jahr 2010.

Ich gebe Dir recht, dass dies nicht online steht.

Es ist aber auch eher ein Unternehmensleitbild und kein Fanleitbild wie bei S04.


cameo
14. Februar 2013 um 13:56  |  143466

Der Hilferuf (@Traumtänzer um 12:06) wäre vielleicht wirksamer, würde man ihn als persönlichen Aufruf gestalten. Man nehme einen Sympathieträger aus dem Hertha Management, stelle von ihm ein Warmherzigkeit ausstrahlendes Foto obenan und formuliere den Text wie ein persönliches Gespräch, bei dem man sich gegenübersitzt.

Jetzt brauchen wir nur noch einen Sympathieträger…


Dan
14. Februar 2013 um 13:59  |  143467

f.a.y
Fanleitbild bei S04 nehme ich zurück, weil sich das aus der Erinnerung fast 1:1 mit dem Hertha-Leitbild liest.

Bin nur beim Überfliegen auf den Schmuse mit dem wir sind ein Bergwerksverein reingefallen.

Aber Mitarbeiter, Ehrenamt, soziale Verantwortung usw. steht ebenfalls im Hertha Leitbild.


Dan
14. Februar 2013 um 14:04  |  143468

@cameo // 14. Feb 2013 um 13:56

Paul Kuhn, Harald Juhnke, Günter Pfitzmann und Brigitte Mira sind tot. Ich komm aus meinem miefigen pfiefigem West-Berlin nicht raus. 😉

Hat der Pabst nicht Zeit? 😉


14. Februar 2013 um 14:06  |  143469

Paul Kuhn ist nicht tot!


Dan
14. Februar 2013 um 14:08  |  143470

OK Wilson, dann nehmen wir den, der sieht nur so aus. 😉


Dan
14. Februar 2013 um 14:09  |  143471

P.S.

Wahrscheinlich meinte Bully Buhlan. 😉


Freddie1
14. Februar 2013 um 14:15  |  143472

Paul Kuhn spielt demnächst im Admiralspalast.
Hatte ihn mit seinem Trio bei den Köpenicker (!) Jazztagen gesehen. Lohn sich.
Nur Berliner isses schon lange nicht mehr. Wohnt in Wiesbaden.


Freddie1
14. Februar 2013 um 14:18  |  143473

Verdammt kleine Tasten an so nem Smartphone .


sunny1703
14. Februar 2013 um 14:19  |  143474

@Freddie

Die Köpenicker Jazztage sind der Erwähnung ruhig wert, sehr viele gute Gruppen, ein angenehmes Publikum und wie ich finde zivile Preise ,sowohl vom Eintritt als auch beim Verzehr!

lg sunny


Dan
14. Februar 2013 um 14:21  |  143475

@Freddie1

Also doch für Berlin verloren und gestorben?
——
Sympathieträger Berlin I-Net:

Erster Treffer

Ulrich Nußbaum

Zweiter Treffer

Berlino

Wird eng in Berlin. 😉


Sir Henry
14. Februar 2013 um 14:22  |  143476

cameo
14. Februar 2013 um 14:29  |  143477

Ich fahre nicht nach Aalen, nehme aber auf der Hertha Website zur Kenntnis, dass man keine „Doppelhalter“ mitnehmen dürfe. – ???


Sir Henry
14. Februar 2013 um 14:33  |  143478

@cameo

Die Dinger passen nicht ins Stadion.


Ben
14. Februar 2013 um 14:35  |  143479

Die Zugezogenen, da lohnt sich nur der Kampf um die Kids die wiederum meist Berliner 1.Generation sind. Mein Vater ist auch Fan von allen Vereinen außer Hertha. Mal ist es Gladbach, mal Lautern, usw.

Hertha hat er als Zugezogener verachten gelernt. Dazu gibt es 1001 Stories… Nicht zu letzt die Naziepisode im Verein und das stille dulden des Packs.

Wo man angreifen muss sind unsere internationalen Freunde in der Stadt und deren hier geborene Kinder. Es ist nichts verwerflich daran mit Papa Superlig zu schauen aber gleichzeitig glühender Herthafan zu sein. Auf dem Rasen stehen doch nun schon ein Brooks, Mukhtar oder Ben-Hatira, Seite an Seite mit Holland und Knoll dazu Exokten wie Ronny.

Die Mannschaft ist mehr Berlin als die Fans. Man muss endlich der „multi-kulti“ Gesellschaft die Hand reichen und ihnen das Gefühl geben, dass sie willkommen sind bei Hertha. Die Jungs sind stolze Berliner aber Hertha aber auch Union berührt die nicht, weil Fußball in Berlin so typisch „deutsch“ ist.

Hertha on Tour nach Neukölln, Kreuzberg, Wedding zu den türkischen, kroatischen und italienischen Verein und nicht ewig zur Stammkundschaft.


cameo
14. Februar 2013 um 14:39  |  143481

@Sir, danke, habe nach anfänglichem Unverständnis gegoogelt und weiß jetzt, was das für Dinger sind.
„Erdgeschoss“ ist auch so ein schöner deutscher Begriff.


f.a.y.
14. Februar 2013 um 14:43  |  143482

@dan: na, wenns Hertha reicht, dass Du das hast, is ja gut. 🙂


Freddie1
14. Februar 2013 um 14:48  |  143483

@ben
Der US-Botschafter Murphy und dessen Kinder sind Herthafans. Aber ich glaube, wenn der im Stadion war, haben wir immer verloren.
Murphies Law wahrscheinlich.


L.Horr
14. Februar 2013 um 14:50  |  143484

Nachtrag :

… exemplarisch ein fast unscheinbares Beispiel der
„Pro-Hertha-Außendarstellung“ , welches kompatibel mit der Realität der Stadt einher geht !

Ein langjähriger Fan-Club :

—————> Klick


Dan
14. Februar 2013 um 14:51  |  143485

@f.a.y. // 14. Feb 2013 um 14:43

Aber sie haben ein Leitbild, was ja nach Deiner Aussage, jeder Verein haben sollte. 😉


Ben
14. Februar 2013 um 15:04  |  143486

@freddie1: Das weiß ich sehr wohl und solche Promis bringen uns auch mal in die Gazetten. Umso trauriger, dass einer seiner Mitarbeiter beim Stadionbesuch rassistisch beleidigt wurde.

Übrigens kein Einzelfall. ..

Es gibt Leute die haben schier angst zu Hertha zu gehen weil das Image bescheiden ist und leider von Teilen von fans regelmäßig uptodate gehalten wird.

Das war allerdings auch schon mal besser meiner Meinung nach …


f.a.y.
14. Februar 2013 um 15:12  |  143487

@dan: Du nu wieder. 😉 Ich erhöhe auf:

Jeder Verein sollte sein Leitbild auf seiner Homepage nett aufgehübscht mit ein paar griffigen Phrasen und Fotos kommunizieren.

Eins zu haben, was nur ausgewählten Personen zugänglich ist, ist doch genau das, was ich mit Mief Pief meine…


Derby
14. Februar 2013 um 15:27  |  143488

@Ubremer

Danke für die Info. Was man(n) nicht so alles weiss 🙂

Na ja – bis zur nächsten Spekulation.


Dan
14. Februar 2013 um 15:34  |  143489

@f.a.y. // 14. Feb 2013 um 15:12

Du nun wieder. 😉 Ich erhöhe auf:

Diese Leitbild Broschüre ist damals kein Öffentliches gewesen, sondern für Sponsoren, Mitarbeiter usw.. Es soll in Zusammenarbeit mit Fangruppen, Pressevertreter und Umfragebögen enstanden sein. Stand Juni 2010.

Ich und ein paar andere von hier, hatten „nur“ das Glück, wegen einem ähnlichem Thema eingeladen gewesen zu sein und erhielten daher Zugang dazu.

Ich denke, wenn Du Herrn Th.E. Herrich mal auf das Leitbild ansprichst und warum es nicht öffentlich hübsch aufbereitet wie bei GE der Allgemeinheit zur Verfügung steht, gibt es ggf. eine Erklärung oder auch ein Umdenken.


Dan
14. Februar 2013 um 15:35  |  143490

P.S.

Die Broschüre war hübsch und bunt aufgemacht. 😉


catro69
14. Februar 2013 um 16:31  |  143491

@hurdie
Hört sich großartig an!
Hast du die e-mail Adresse von @apo oder @ub?
Die haben auf jeden Fall meine, dann können wir den Sonnabend außerhalb des Blogs planen.
Hab noch kein Fahrzeug – Abholung am nächstgelegenen Bahnhof wahrscheinlich erforderlich!

@podcast
Nett, sehr nett.

@Zeitartikel
Hab mir nach dem „Aufschrei“ den Artikel angetan – und? Bis auf den angestrengten Versuch witzig zu sein und einer Spitze, die nächste folgen zu lassen, ist mir nichts aufgefallen. Kein journalistisches Meisterwerk, sollte es aber auch nicht sein?!

@Herthas Piefig/Miefigkeit
Hat sich der Verein diesen Ruf nicht hart erarbeitet? Die Verwicklungen in die Skandale der Bundesligafrühzeit (überhöhte Handgelder, Anschwärzen der Konkurrenz, Steuerbetrug, Bundesligaskandal) die Gerüchte um Bestechungen (Aufstieg 68/Bayern Hof), die Fast-Pleiten, die Unterstützung(en) durch Senat und Springer…
Zum Molle trinkenden Herthafan passend, gabs auch nen Vorsitzenden (Bautz) der Direktor bei Schultheiss war.

Ist Hertha piefig? Im Sinne von kleinbürgerlich und spießig? Hm, ich bin ein Kleinbürger und anarchstisches, revolutionäres Gefasel sind mir ein Gräuel – auf mich trifft es zu. Da ich mich generell in meinem Verein wohlfühle, dürfte auch mein Verein ein Stück weit piefig sein.
Ist Hertha miefig? Riecht es nach alten Sünden, Küngelei und Unsauberkeiten? Ich finde schon.

Aus unserer Alten Dame macht kein Journalist oder Marketingstratege ein Topmodel, mögen, oder sogar lieben, kann man sie aber trotzdem. Ihre unzähligen Falten erzählen Geschichten, die kein 1899 oder RB Leipzig vorweisen kann. Wenn sie selbst erzählt, von gewonnenen Meisterschaften, von schlimmen Zeiten, von verpassten Chancen, grandiosen Spielen, famosen Kickern, strahlen ihre Augen und von Erinnerung zu Erinnerung wird sie jünger, schöner, lebendiger – sie wird meine Alte Dame Hertha.
In diesem Sinne Ha Ho He


Dan
14. Februar 2013 um 16:37  |  143492

@castro
Fein.


Dan
14. Februar 2013 um 16:38  |  143493

Oh war schreibe ich so oft Castro statt Catro. Die Fidel Mütze trägt doch @apo.

Sorry catro69. 🙂


Silberrücken
14. Februar 2013 um 16:42  |  143494

Ecken und Kanten sind doch ok, vllt. zwingend, aber Eigenschaften wie „seriös(nicht langweilig)“ und „authentisch (kein Retortenimage)“ sollten für mich dabei sein.

Wir haben einiges zu bieten, da zahlen andere Unsummen für, und es wird nicht auf den Markt gebracht.


ubremer
ubremer
14. Februar 2013 um 16:51  |  143495

@catro,

@ub seine mail-Adresse:
vorname.nachname (et)axelspringer.de


Joey Berlin
14. Februar 2013 um 16:51  |  143496

@f.a.y. // 14. Feb 2013 um 15:12,

gib doch mal ein Beispiel was dir so vorschwebt, die Sportart ist egal – Auftritt via web. Imho wird die ganze Duskussion von Leuten gesteuert und lanciert, denen Hertha scheiß egal ist. Was kann mir ein Anhänger von Energie C. schon über Berlin und Hertha im Speziellen erklären, ausser seine Neidgefühle kaschieren und in Plattitüden hüllen. „Zeit“… ;(

Schau mal die Bayern website an, außer „mir san mir“, gibt es da auch nur Bildchen und ❗ sportliche Erfolge und Titel zu bestaunen! Der Erfolg macht macht das Image!

Wurde nicht vor einigen Jahren die Herthaseite von den Fans aller Clubs zur Nr. Uno gewählt?

Wir müssen nicht über jedes Stöckchen springen. Berlin ist für viele in der Welt eine attraktive Stadt – und das Fantum ist eine komplexe und fragile Geschichte, da spielt viel Irrationales mit rein, aber als Herthafan weiß man das sowieso. 😉


hurdiegerdie
14. Februar 2013 um 16:56  |  143497

@catro69

Supi

@dan, @freddie (eventuell @BM und @sir, weiss ich aber nicht) haben meine Handy-Nummer und sind hiermit ermächtigt sie weiter zu geben.

Ansonsten: etantdanslenoir(at)gmail.com (Ich antworte abends)

Ich hole dich am Bahnhof ab, alles weitere wie Essensfolge per email/sms.


schnuppi
14. Februar 2013 um 17:05  |  143498

hertha steht für mief,pief,schmuddel,bier,bratwurst,ku-damm frank zander für meine frau für meine freunde für das auf und ab des lebens . . . und das ist auch gut so.

man wat lieb ick mein hertha . . .

ick träume ab und zu mein vater wäre ein bayern fan gewesen.

dann werde ich wach, bin geschwitzt habe angst. doch dann gott sei dank nur ein böser böser traum .

ha ho he


cameo
14. Februar 2013 um 17:11  |  143499

Oh, Tee!

„Easy Credit“ became tight-fisted and told 1 FC Nuremberg to get lost.
Grundig neuer Sponsor in Nürnberg. Das Stadion soll in „Max Grundig Stadion“ umbenannt werden. Die Fans sind enttäuscht; sie hatten auf ein „Max Morlock Stadion“ gehofft. Ich schlage als Kompromiss „Max Stadion“ vor. Da können sich dann alle, die Max heißen, noch als Sponsoren mit reinhängen: Max Raabe – Max Greger – Max Planck – Max Bahr (und Max Scheck) – Max, wenn du den Tango tanzt

Und wenn wieder ein schönes deutsches Stadion mit einem blöden Werberummelnamen verhunzt wird, it doesn’t f…ing matter = max nix.


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 17:14  |  143500

Max Mutzke oder Max & Moritz Stadion hätt ich besser gefunden


Joey Berlin
14. Februar 2013 um 17:16  |  143501

@podcast,

gerne öfters, waren das wirklich typische Unioner… ? Es roch garnicht nach Wilhelm Voigt 😀


f.a.y.
14. Februar 2013 um 17:25  |  143502

@Joey:bitte nicht falsch verstehen, es geht mir nicht um den Online Auftritt von Hertha. Was ich meine, ist ein fehlendes Leitbild auf der Seite. Bei uns gibt es eine Auflistung uninteressanter Fakten, wie Adresse, Erfolge und Sponsoren unter dem Reiter „Das ist Hertha“ (http://www.herthabsc.de/de/hertha/das-ist-hertha/ueberblick/page/351-357—.html). Ich meine aber, dass Hertha mehr ist, sein sollte und dies vor allem auch kommunizieren muss. Beispiele, wie es aussehen könnte? Ich habe bei exakt zwei Vereinen geguckt, Auswahlkriterium 1 war unbeliebt (Schalke), Auswahlkriterium 2 war klein (Mainz). Also komplett unrepräsentativ, aber dennoch hatten beide unter dem Reiter „Verein“ deutlich mehr zu stehen als wir.

Schalke, eher dröge und langweilig, aber wenigstens mit einem Leitmotiv:
http://www.schalke04.de/de/verein/aufbau/leitbild/page/245–245–.html

Und falls Du auf deren Seite nicht gucken willst, Mainz mit einer moderneren, gut gemachten Variante:
http://www.mainz05.de/mainz05/verein/chronik.html

@Dan: danke für die Idee, den schreibe ich definitiv mal an. Mir gefällt Deine konstruktive Art immer sehr gut. Bin daher froh, dass Du mein „Du nu wieder“ richtig eingeordnet hast. 😆


westend
14. Februar 2013 um 17:34  |  143503

Podcast, ja, mehr! Aber ohne dieses Union-hihihi-wir-sind-Jeilsten-wa-Gesabbel. Brauch kein Mensch.


Sir Henry
14. Februar 2013 um 17:40  |  143504

Übe Nachsicht, @Westend, sie wissen es nicht besser. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 17:55  |  143505

„Du kommst aus Stuttgart. Du tust mir Leid. Wir sind einfach geiler denn wir sind blau-weiss“

*hust*

Wir sind nich besser.
Also in diesem Sinne …


fechibaby
14. Februar 2013 um 17:55  |  143506

Das Leitbild von Schalke 04:
Ein Leben lang, keine Schale in der Hand!!

In diesem Sinne.
Ha, ho, he, Hertha BSC!


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 17:57  |  143507

A propos Schalke.
Hab grad irgendwo gelesen dass im Sommer ein Umbruch stattfinden soll und somit Raffa auch nicht gekauft wird …


westend
14. Februar 2013 um 17:59  |  143508

UNSERE Arroganz ist ehrlich und damit glaubwürdig.

Köpenick will anti-establishment sein, ist dabei aber total unglaubwürdig.


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 18:03  |  143509

Ehrliche Arroganz ?
Ich dachte wir sind nun so herrlich ehrlich Demütig ??

Ich Blick nich mehr durch bei uns …

😉


Dan
14. Februar 2013 um 18:14  |  143510

@M8

Gebt bloss nicht „Leitbild“ und „Hertha BSC“ ein, sonst bleibt ihr vielleicht wie ich 90 Minuten beim TSP hängen. 😉

Waren das paar Tage und Kommentare. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 18:15  |  143511

Oh, 50 Bonus bei bwin

Gleich ma n Hunni auf mehr als 3,5 Tore bei Hannover setzen.
Bei Hannover stehen die Chancen auf viele Tore stets gut :mrgreen:


King for a day – Fool for a lifetime
14. Februar 2013 um 18:23  |  143512

Strike !

Anzeige