Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Die zähe Partie gegen Aalen ist abgehakt und der Fokus richtet sich auf das Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern in einer Woche im Olympiastadion. Das Duell Zweiter gegen Dritter wird wieder einmal ein Montagabendspiel mit der späten Anstoßzeit 20.15 Uhr – das sechste in der laufenden Saison für Hertha.

Erst knapp 7.700 Tageskarten verkauft

Und bei den Blau-Weißen geht die Angst um, dass die vielleicht schon vorentscheidende Partie gegen die Verfolger aus der Pfalz vor überschaubarer Kulisse stattfinden muss. Denn seit Beginn des Vorverkaufs Anfang Januar wurden für die Begegnung gegen die Roten Teufel erst 7.662 Tageskarten verkauft (Stand 18.02. 12.00 Uhr).

Zusammen mit den rund 16.500 Dauerkartenbesitzern wollen bisher erst rund 24.200 Zuschauer das Spiel gegen Kaiserslautern sehen – eine ernüchernde Zahl, wenn man bedenkt, dass ein Zuschauerschnitt von etwa 38.000 pro Spiel eingeplant war. Vor allem aber auch, wenn man bedenkt, worum es geht: Gewinnt Hertha die Partie, wäre der Vorsprung auf den Relegationsplatz drei elf Spieltage vor Schuss bis auf 13 Punkte angewachsen. Das wäre schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung.

Manager Preetz fordert die Fans auf

Doch bisher scheint die Aussicht auf eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen das Berliner Publikum noch nicht dazu zu bewegen, auch tatsächlich in Stadion zu gehen. Während das Stadtderby gegen den 1. FC Union das Olympiastadion ohne Probleme füllte, droht Hertha gegen Kaiserslautern eine enttäuschende Kulisse.

Herthas Manager Michael Preetz sagte:

„Uns ist klar, dass das Derby die Massen und speziell die Berliner elektrisiert hat. Aber die Partie gegen Kaiserslautern ist ein Spitzenspiel und ich denke, die Mannschaft hat sich eine größere Kulisse verdient. Wir hoffen auf eine angemessene Zuschauerzahl.“

Woran liegt es?

Woran aber liegt die Zurückhaltung des Berliner Publikums? Sind es die wenig berauschenden Auftritte des Teams von Trainer Jos Luhukay im neuen Jahr, das zwar sieben von insgesamt neun möglichen Punkten holte, aber besonders spielerisch enttäuschte? Ist es die ungünstige Anstoßzeit 20.15 Uhr am Montagabend? Sind es die Witterungsverhälnisse (wer friert schon gern)? Oder gibt es nach dem zweiten Abstieg aus der Bundesliga innerhalb von nur drei Jahren immer noch eine seltsame Gleichgültigkeit der Berliner dem größten Fußballklub der Stadt gegenüber, obwohl Hertha derzeit unter Luhukay die beste Zweiligasaison der Vereinsgeschichte spielt? Was glaubt ihr?

Der Verein jedenfalls versucht alles, um doch noch für eine angemessene Kulisse am kommenden Montag zu sorgen. So verkauft Hertha für die Blöcke L, M, O und P ermäßigte Tickets für 11 Euro (das ist ein Rabatt von knapp 57 Prozent). Zudem werben die Berliner jeden Tag mit einem neuen Artikel auf ihrer Homepage um die Gunst der Zuschauer.

Was glaubt ihr: Wird es doch noch ein Spitzenspiel vor Spitzenkulisse? Wieviele Fans werden gegen Kaiserslautern ins Stadion strömen? Das Hinspiel in der Pfalz (1:1) fand vor 32.069 Zuschauern statt. Werden es im Rückspiel mehr?

Morgen hat das Team noch einmal einen Tag frei. Am Mittwoch geht es dann um 14.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz weiter.

Der Hauptgrund für die Zurückhaltung des Berliner Publikums ist/sind...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Das Spiel gegen Kaiserslautern findet vor...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Ich bin gegen Lautern am Montag . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

176
Kommentare

Agerbeck
18. Februar 2013 um 14:29  |  144501

Ick ooch mal erster?


Block P
18. Februar 2013 um 14:31  |  144502

Gold!


Block P
18. Februar 2013 um 14:32  |  144503

mist


wotsefack
18. Februar 2013 um 14:32  |  144504

Es ist einfach arschkalt im Stadion, ich hab mich am Montag jedenfalls erkältet 🙁


HerrThaner
18. Februar 2013 um 14:40  |  144505

Montagsspiel bleibt Montagsspiel. Solange das Spiel auch im FreeTV zu sehen ist, verstehen halt viele nicht warum sie sich die Kälte im Stadion unbedingt antun sollten (was man ja evtl. erst zwei Wochen vorher gegen Union getan hat). Plus die Arbeitszeiten als Faktor für viele natürlich.
Ich wäre gerne dabei, die erneute Anreise ist mir aber zu teuer und umständlich.
Rechne mit 35.000 am Ende. Wenns mehr werden, schön. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens das Spitzenspiel gegen Braunschweig zu einer freundlicheren Anstosszeit stattfinden wird.


Agerbeck
18. Februar 2013 um 14:42  |  144508

Ich gehe von 35-40000 aus und hoffe, dass die journaille dem geneigten betrachte das spiel noch schmackhaft macht.

Problem aus meiner sicht ist die mischung mehrerer faktoren. die mittlerweile lange ungemütlichkeit in hochzeiten der grippewelle gepaart mit der mäßigen attraktivität der blau-weißen spielkunst.

Allerdings hat es der verein auch versäumt, neben der vorbereitung auf das derby rechtzeitig die werbetrommel zu rühren.
Dazu noch zweites montagsspiel in folge am unattraktivsten wochentag.

Letztendlich noch die tatsache, dass die große gemeinde der (amateur-)wintersportler ihr geld anderweitig verwendet hat bzw. Noch verwenden wird.

Ich bin auch schon halbwegs erfreut, dass ich nun wieder der gelackmeierte bin, der sich beizeiten seine karten gesichert hat, während andere zum spottpreis zum erscheinen überredet werden.

Egal, zeit für DEN bigpoint der saison, der aus meiner sicht eine deutliche vorentscheidung bedeuten wird.

Kl wird noch einige angriffe auf den dritten platz abwehren müssen und sich darauf konzentrieren. Ich gehe fest davon aus, dass uns ein dreier am montag ins ruhige fahrwasser richtung hafen bringt.

Gruß agerbeck


Pepper
18. Februar 2013 um 14:46  |  144509

Es macht einfach seit Jahren kein Spaß mehr, mit diesem Verein mitzufiebern…

Eine Enttäuschung jagt die nächste und am Ende des Tages soll man dankbar dafür sein, dass man mit dem mit Abstand stärksten Kader in Liga 2 Woche für Woche eine enttäuschende Leistung zeigt…

Mal ehrlich, selbst die dem Ergebnis nach souveränen Auftritte waren nur in Ausnahmefällen tatsächlich überzeugend… Dieser Verein hat in den letzten 4-5 Jahren so ziemlich alles dafür getan, um irgendwann endgültig in der Bedeutungslosigkeit zu versinken.

Kann mich an keine Saison mehr erinnern, in der wir tollen, ansehnlichen Fußball gespielt haben, selbst die Fast-CL-Saison war spielerische Fußballentwöhnung in Reinkultur…

Hertha BSC – die Blamage von der Spree…


jenseits
18. Februar 2013 um 14:47  |  144510

Ich glaube, es gibt mehrere Gründe für den geringen Zuschauerzuspruch. Das größte Problem ist m.E. der Montagabend. Mir persönlich macht es auch weniger Spaß, wenn ich weiß, dass nur wenige gegnerische Fans ins Stadion kommen können. Schade. Ich rechne mit knapp 30.000 Zuschauern, wenn man den Ticketverkauf der letzten Tage anguckt…

Sollte das Spiel gegen Braunschweig auch auf einen Montag gelegt werden, bin ich sauer oder zumindest enttäuscht. Das könnte ein besonderes Spiel mit einer guten und entspannten Atmosphäre werden.


18. Februar 2013 um 14:48  |  144511

Die Mannschaft zeigt für mich eine unerwartete, super solide Leistung. 2. Liga ist hartes Brot, da kann man nicht immer in Schönheit gewinnen. Das war auch schon unter Babbel so. Der Trainer ist wohltuend leise und sachlich. Allein, der Verein elektrisiert eben zur Zeit nicht. Die Menschen sehen: Hertha/Preetz/Gegenbauer können 2. Liga (allerdings mit einem an Wettbewerbsverzerrung grenzenden, wachsenden Schuldenberg). Da sich am Kopf des Vereines aber nichts geändert hat, von dem ja manche meinen, dass daher der Fisch stinkt, bleibt eine Grundskepsis. Da muss die Mannschaft noch lange fegen, bis das von der Leitung des Verines zerschlagene Porzellan aufgefegt ist. Das jedenfalls entnehme ich vielen Gesprächen…
…und bin natürlich Montag im Stadion…


herthabscberlin1892
18. Februar 2013 um 14:53  |  144512

Das hat nichts mit fehlender Werbetrommel zu tun.

Kurz nach dem Union-Spiel schon wieder an einem Montag, Hertha hat sehr viele Fans in Brandenburg, selbst als „West-City-Berliner“ war ich nach dem Union-Spiel erst gegen 23:00 Uhr zuhause.

Es werden viele Familien mit schulpflichtigen Kindern nicht kommen – wegen dieser sehr ungünstigen Anstosszeit.

Man kann fast glauben, dass die DFL die publikumsträchtigen Partien immer Freitags bzw. – noch schlimmer – Montags ansetzt (Dresden, 1860 München, St. Pauli, Union, Kaiserslautern, vielleicht auch Braunschweig dazu noch die Partie gegen Köln an einem Donnerstag um 20:15 Uhr). Entweder nass und/oder kalt oder die Möglichkeit, das Spiel im NON-PAY-TV sehen zu können.

„VIELEN DANK“ DFL!


Dan
18. Februar 2013 um 15:00  |  144513

Montag
Kalt
TV
Vollmond
Das Ticket war kein Weihnachtsgeschenk.

Ich tippe auf die „gleichen“ 32.547 Zuschauer wie gegen 1860, die sich damals auch nicht vom 2:2 in Duisburg abschrecken liessen.
Belohnung fast die gleiche, nur ein Tor weniger. 😉


Freddie1
18. Februar 2013 um 15:04  |  144515

🙂

Unterschreib


Dan
18. Februar 2013 um 15:05  |  144517

Abpfeifen. 😉


herthabscberlin1892
18. Februar 2013 um 15:06  |  144518

@Langi,

Solange Gelsenkirchen mit über 200 Millionen Euro im Minus jedes Jahr die Lizenz bekommt, weil die doch so kultig sein sollen (einen anderen Grund kann es nicht geben), ist Hertha mit 40-60 Millionen (je nach buchhlterischer Sichtweise) doch ein Waisenkind dagegen.

Ich glaube, dass in Italien oder Spanien über 30 Vereine mehr Schulden aufgetürmt haben.

Oder nur mit Scheich- oder Öl-Geld überleben können.


Abseitsfalle
18. Februar 2013 um 15:09  |  144519

Für Herthas Zuschauerproblem gibt es es nicht nur einen Grund, sondern eine Vielzahl an Gründen:

– Der fehlende Aufstiegs-Hype (anders als vor zwei Jahren herrscht in Berlin leider keine Aufbruchstimmung)

– Die Spielweise der Hertha-Mannschaft: Dem „Hardcore-Fan“ ist es egal, wie Hertha die Spiele gewinnt. Der „Event-Fan“ möchte dagegen gerade in der Zweiten Liga durch attraktiven Offensivfußball unterhalten werden. Den bietet die Hertha zurzeit nicht an

– Die Vielzahl an alternativen Freizeitangeboten in Berlin

– Die Größe des Stadions: Ein halb leeres Stadion ist sowohl von der Optik als auch von der Atmosphäre nicht so verlockend wie ein kleinerer, aber stets gut gefüllter Hexenkessel

– Die ungünstige Terminierung: Hier aber die Schuld bei der DFL zu suchen, wäre zu einfach. Denn die DFL setzt auch nur die Beschlüsse der ihr angeschlossenen Vereine um. Für eine Zerstückelung des Spieltages ist auch die Hertha eingetreten und dass Sport1 lieber Hertha-Lautern als Sandhausen-Paderborn zeigt, sollte auch niemanden verwundern

– Das ungünstige Wetter: Für das Lautern-Spiel werden Minustemperaturen angesagt; da ist es einfach nur verständlich, dass viele die Begegnung lieber im warmen Wohnzimmer vor dem Fernseher verfolgen als in der „Eishöhle Olympiastadion“

Es wäre aber viel zu einfach, Herthas Zuschauerproblem nur auf die ungünstige Terminierung und das Wetter zu schieben. Wer sich die Balkendiagramme im Online Ticket Shop anschaut, wird feststellen, dass der Vorverkauf für die Wochenend-Heimspiele gegen Duisburg und Bochum noch sehr viel schlechter läuft als der Vorverkauf für das Lautern-Spiel.

Die Frage ist, wie Hertha das Zuschauerproblem lösen möchte. Wie immer, wenn die Absatzzahlen für ein Produkt enttäuschend sind, gibt es zwei Lösungsansätze:

1. Die Attraktivität des „Produktes“ zu erhöhen
2. Die Preise zu senken

Ersteres wäre möglich über eine attraktive Spielweise. Fraglich, ob sich das von heute auf morgen verordnen lässt.

Also bleibt nur Möglichkeit 2, eine Senkung der Preise. Natürlich läuft der Vorverkauf für das Lautern-Heimspiel trotz der 11-Euro-Aktion enttäuschend. Er liefe aber ohne die 11-Euro-Aktion noch enttäuschender. Das belegen die Vorverkaufszahlen, die Hertha nun täglich auf der Homepage veröffentlicht. In dem ersten „Bettelaufruf“ auf Herthas Homepage am letzten Mittwoch war noch keine Rede von einer Senkung der Eintrittspreise. In den ersten 24 Stunden nach diesem ersten „Bettalufruf“ wurden lediglich 261 Karten für das Lautern-Spiel verkauft. Mit dem zweiten „Bettelaufruf“ am Tag darauf gab der Verein die 11-Euro-Aktion bekannt. In den vier Tagen darauf wurden durchschnittlich 1.373 Karten pro Tag abgesetzt. Insgesamt konnte die Hertha die Vorverkaufszahlen durch die Preissenkung also mehr als verfünffachen!

Aufgrund dieser Zahlen rechne ich damit, dass die Hertha die 11-Euro-Aktion auch auf die Spiele gegen Duisburg und Bochum ausweitet. Eine Ausweitung der 11-Euro-Aktion würde sich auch wirtschaftlich rechnen. 1.373 Karten pro Tag für 11 Euro zu verkaufen ist nun mal besser als 261 Karten pro Tag für 26 Euro zu verkaufen.

Meiner Meinung nach sollte Hertha aber nicht nur kurzfristig, sondern auch mittel- und langfristig auf eine Niedrigpreis-Strategie setzen. Die führt nämlich zu einer höheren Stadionauslastung und eine solche ist ungeachtet der Zuschauereinnahmen aus drei Gründen wichtig für den Verein:

– Der Stadionbesuch wird attraktiver! So banal es klingt: Mehr Zuschauer ziehen noch mehr Zuschauer an. Denn es ist schon aufgrund der Atmosphäre attraktiver, in ein gut gefülltes Olympiastadion zu gehen als in ein halb leeres.

– Der Stadionbesucher, der durch niedrige Preise angelockt wird, kann sich für die Hertha mittelfristig zu einer lukrativen „Einnahmequelle“ entwickeln, z.B. durch Fanartikelverkäufe, weitere Stadionbesuche oder eine Mitgliedschaft

– Hertha würde durch eine höhere Stadionausladtung auch attraktiver für Sponsoren. Als Unternehmen hätte ich kein besonders hohes Interesse daran, einen Verein zu sponsorn, dessen Stadion nicht mal zur Hälfte ausgelastet ist. Ein leeres Stadion wirkt für Sponsoren abschreckend. Kommen durch die Niedrigpreis-Strategie mehr Zuschauer ins Olympiastadion, dann wird die Hertha auch wieder attraktiver für Sponsoren


jenseits
18. Februar 2013 um 15:12  |  144520

Hat schon jemand die kicker-Noten gepostet?

Kraft (3,5)
Pekarik (3,5)
Lustenberger (2,5)
Brooks (3)
Holland (3,5)
Niemeyer (3,5)
Morales (3,5)
M. Ndjeng (3)
Ronny (4)
Knoll (4,5)
Ramos (3)

Spieler des Spiels: Lusti.

Schiri hat ne 4 bekommen, obwohl ich finde, alleine für die 4 Minuten Nachspielzeit hätte er ne 6 verdient. 😉


naneona
18. Februar 2013 um 15:15  |  144521

Solange es an der Spitze des Vereins, kein Neu-Anfang gibt bleibe ich eine reservierter Fan. Das ich in der Saison überhaupt schon Live vor Ort war, ist einzig und allein J-Lu geschuldet.
Solange die Konsequenzen bei den kleinen Leuten gezogen werden und nicht DEM Verantwortlichen, mache ich mich rar.


herthabscberlin1892
18. Februar 2013 um 15:15  |  144522

@Abseitsfalle:

Wem bei Hertha willst Du Deine Bewerbungsunterlagen zusenden?

MP und IS bekommen bereits Angst ob Deiner Kompetenz – die Schredder auf der Geschäftsstelle sind bereits eingeschaltet:).


coconut
18. Februar 2013 um 15:24  |  144523

Zum Vor-Fred, weil es sonst verloren geht…. 😉

@Dan // 18. Feb 2013 um 12:49

„Auch kann der eine und andere hier z.B. vom Junioren DFB Pokal Freiburg – Hertha berichten, dass die Spielanlage und Physis der Freiburger viel weiter entwickelt war als bei unseren Herthanern.“

Ja, da hast du recht. Nun stellt sich mir die Frage, warum ist das so? Haben wir die schlechteren Spieler? Die schlechteren Trainer? Denn das hat relativ wenig mit Zeit zu tun. Da ja die Jungs jährlich in einen anderen Altersbereich wechseln. Also wohl doch eher das Konzept, die Trainer, die da was ändern müssen?

Ansonsten @Plumpe71 Daumen hoch.
Sehe das sehr ähnlich bis zu nahezu Deckungsgleich.

Das hat von meiner Seite auch nichts mit Kritik am Trainer zu tun, der hier eh offenbar sehr angesehen ist, da er eben keine Worthülsen am Stück produziert.
Ich sehe das Problem bei den Spielern. Denen entweder die Fähigkeiten oder der absolute Wille fehlt, das Trainierte umzusetzen.
Ich glaube das Ganze brodelt gerade deshalb derzeit wieder hoch, weil sich wohl alle nach dem ja so tollem Trainingslager eine Verbesserung erhofft hatten. Nun ist eher das Gegenteil der Fall. Das kann schon ziemlich frustrieren. Und das liegt eben mitnichten an den Gegnern oder dem Zustand des Platzes. Denn die waren auch im Spätherbst nicht anders.
Dennoch bleibt ja die Hoffnung auf einen Schritt nach vorn, solange die Protagonisten selber merken, das da noch viel Luft nach oben ist…. 😉

Zum aktuellen Thema:
Das hat sicherlich mehrere Gründe. meinen kenne ich…. 😉
Das solche Spiele Montags stattfinden ist ja nun nichts neues. Da hat die DFL eher weniger Einfluss darauf, als die, die für die Übertragungsrechte zahlen. Das ist doch ähnlich dem sogenannten Top-Spiel der 1.Liga.
Das ist nun mal die Kehrseite der Medaille, wenn man erfolgreich Punkte sammelt.

…und weil es hier schon wieder angedeutet wurde. Die Schulden eines Vereins interessiert(e) den DFB nur am Rande. Da geht es um die Finanzierung der Saison. Diese muss gesichert sein, dann gibt es auch die Lizenz. Nebenbei haben sowohl S04 als auch der BVB ein eigenes Stadion und dementsprechend stehen den Schulden auch Gegenwerte gegenüber. Das wird offenbar immer wieder vergessen.
Wir hingegen haben >40Mio Schulden, ohne dafür einen realen Gegenwert zu haben.

Hoffen wir also auf ein ansehnliches und erfolgreiches Spiel. Dann klappt das auch wieder besser mit den Zuschauern.


apollinaris
18. Februar 2013 um 15:28  |  144524

ich rechne mit knapp über 30 000. Warum es derart zäh läuft, kann ich nur schwer nachvollziehen. Würde es mehr Kracher-Spiele geben..aber die gab´s ja schon lange nicht mehr und trotzdem wurden in Spitzenspielen Spitzenzuschauerzahlen geschrieben. Der Zustands-Beschreibung von @langi kann ich ne Menge abgewinnen.
Da hilft auch das Herunterrelativieren nichts (zumal z.B. Schalke einfach insgesamt ein völlig anderes standing, in jeder beziehung, hat- lässt sich überhaupt nicht vergleichen)
Wir müssen auf uns schauen.
Aber unter´m Strich kommt es doch überraschend..Diese Billigkarten-Theorie halte ich für von vorne bis hinten falsch. Dat isses nich..


Freddie1
18. Februar 2013 um 15:31  |  144525

@jenseits
Wurde noch nicht.
Danke fürs Reinstellen 😉

@abseitsfalle
Danke für deine „Fleißarbeit“ zu den Ticketpreisen.
Wird hier wiederkehrend gern diskutiert.
Ich schreib dann regelmäßig dazu, dass Hertha ohnehin fast die günstigsten Tickets der Liga anbietet. Kann jetzt keinen Link dazu rein stellen.
Ich finde solche Aktionen durchaus kritisch, da alle darauf hoffen, dass der Vorverkauf schlecht läuft und Schnäppchen rausgehauen werden.


Dan
18. Februar 2013 um 15:37  |  144527

@Abseitsfalle // 18. Feb 2013 um 15:09

Marktechnisch wird aber bei Hertha BSC gedacht und gehandelt, dass eine dauerhafte Senkung bzw. viele Billigaktionen oder Freikarten auch ein Billigprodukt suggeriert.

Kosten nix bzw. wenig = ist nichts wert. Im Umkehrschluß also kontraproduktiv und ein anderer Ansatz als der Deinige.

Der Verkaufszahlensteigerung der letzten Tage würde ich keine hohe Bedeutung zukommen lassen, der Verkauf in der letzten Woche vor dem Spiel ist eh immer höher und erhöht sich.

Unser Stadion ist so groß, dass jeder Kurzentschlossene eine Karte bekommt, deshalb haben wir selten ein Run auf die Karten.

Und 10 Punkte Vorsprung kann auch eine Last für Attraktivität sein, was passiert wenn man verliert? Eigentlich nüscht. Mundabputzen und einen von sieben Punkte in 11 Spiel ins Ziel retten.

Dein Ansatz hat was, aber Hertha denkt nicht so. Echter persönlicher Kenntnisstand.


fechibaby
18. Februar 2013 um 15:38  |  144528

Bevor man bei Hertha über die Montagabendansetzung meckert sollte man mal nachfragen, wieso so wenig Zuschauer bisher Karten gekauft haben.
Die gezeigten Leistungen in den bisherigen Heimspielen waren nicht besonders.
Ich als Zuschauer möchte „schönen“ Fußball sehen.
Keine Krampfsiege, wie so oft bei Hertha!
Ich will im Stadion von der Mannschaft begeistert werden. Dafür zahlt man Eintritt.


cameo
18. Februar 2013 um 15:46  |  144530

@fechi, wenn sie „schöner“ spielen könnten, würden sie das tun.


Dan
18. Februar 2013 um 15:52  |  144531

@coconut // 18. Feb 2013 um 15:24

Irgendwo in einem Nebensatz erwähnte ich, dass Freiburg diese Jugendarbeit damals noch ohne Akademie schon Anfang / Mitte der 90er verfolgt und konsequent handelt. Wir erst 10 Jahre später.

Ich kann es nun weder belegen noch beweisen, aber die Erfahrung, das Minimieren bzw. Eliminieren von „Kinderkrankenheiten“ (Ghetto Kids) usw. ist schon wesentlich länger her als bei uns. Freiburgs Jugendarbeit ist vielleicht schon optimiert, genießt einen guten Ruf / Bedingungen für gute Trainer / Fachkräfte usw.

Jedenfalls hat die Jugendakademie des SC Freiburg als beste drei Sterne Akademie deutschlandweit abgeschlossen.


Abseitsfalle
18. Februar 2013 um 16:00  |  144533

@ apollinaris

Warum hältst du die Billigkarten-Theorie für falsch?

Die Zahlen sind ja auf der Hertha-Homepage alle nachzulesen. In den ersten 37 Tagen des Vorverkaufs wurden gerade einmal 1.911 Tageskarten zum Normalpreis abgesetzt.

Am Mittwoch, den 13. Februar, gab es den ersten „Bettelaufruf“ auf der Hertha-Homepage („Berliner, wo bleibt ihr?“).

Der Effekt dieses Aufrufs war aber nur sehr gering. In den 24 Stunden nach dem ersten „Bettelaufruf“ wurden lediglich 261 Tageskarten für das Lautern-Heimspiel abgesetzt.

Daraufhin gab es am Donnerstag, den 14. Februar, einen zweiten Aufruf auf der Hertha-Homepage, diesmal verbunden mit einer drastischen Preissenkung für einzelne Blöcke („11-Euro-Tickets“).

Nach dieser Preissenkung wurden täglich im Schnitt 1.373 Tageskarten für das Lautern-Heimspiel verkauft, und zwar immer über 1.000 Karten an einem Tag.

Nach Adam Riese haben sich die Vorverkaufszahlen also über Nacht durch die 11-Euro-Karten-Aktion mehr als verfünffacht.

Klar sind die Zahlen immer noch enttäuschend, aber ohne die 11-Euro-Karten-Aktion wären sie ein Desaster gewesen. So rechne ich schon mit 35.000 Zuschauern. Für Hertha ist es wie gesagt auch wirtschaftlich besser, 1.373 Karten pro Tag für 11 Euro zu verkaufen als 261 Karten für 26 Euro.

@ Freddie1

Ich gebe dir Recht. Hertha ist im Vergleich zu anderen Vereinen nicht teuer. Aber wir können uns auch nicht mit anderen Vereinen vergleichen. Warum das so ist, hat der User bama_boy im Forum von Hertha Inside sehr gut erklärt. Ich zitiere:

„Neben dem fehlenden Aufstiegs-Hype und den – ich nenne sie mal unglücklichen – Anstoßzeiten zählt für mich da wieder unweigerlich der Preis mit rein. Dass wir ein sehr preissensibles Publikum in Berlin haben, wissen wir ja zu Genüge.

Natürlich kann sich im Endeffekt niemand über die Preise im Ligavergleich beklagen, aber ich bin der Meinung, dass man aufhören muss, dass so mir nichts dir nichts mit der Konkurrenz zu vergleichen. Wer ein Stadion mit 15.000 oder 20.000 Plätzen hat, kann selbstverständlich auch höhere Preise aufrufen, besonders in wirtschaftlich stärkeren Regionen. Wir haben ein Riesenstadion, man bekommt immer für alle Kategorien (außer Q-T) noch am Spieltag Karten und trotzdem ist es immer leer.

Für verfehlt halte ich an dieser Stelle die Entwicklung unserer Preise in den Kategorien Oberring Ostkurve und J, K. In Kat. 3 sind diese Tickets 20 Prozent teurer geworden, in den Kategorien 2 und 1 immerhin noch 14,3% bzw. 12,5%. Sieht man allerdings, dass solche Knallerspiele wie gegen Duisburg oder Bochum in dieser Saison in die Kategorie 2 eingeteilt wurden und nicht wie vor zwei Jahren noch in die billigste, dann kann man hier Aufpreise von 60% erkennen. Wie gesagt, vor zwei Jahren kostete eine Karte für die Kat. 3-Spiele dort 10 €, heute für Kat. 2-Spiele 16 €.

Auch das ist für mich ein Grund für die geringeren Zuschauerzahlen. Man muss für sehr viele Spiele 4 € bis 6 € mehr bezahlen als noch 2010/11.“

Ich sehe einfach das Problem, dass das Image des Vereins sehr stark von der Stadionauslastung und nicht von der absoluten Zuschauerzahl abhängt.

Viele leere Plätze im Stadion -> Verein unattraktiv
Volles Stadion -> Verein attraktiv

Herthas Image hat meiner Meinung nach insbesondere durch die schlecht besuchten Europapokalspiele sehr gelitten. Und ich glaube, dass man das inzwischen auch im Verein registriert hat. Die 11-Euro-Tickets werden sicher nicht zufällig in den Blöcken angeboten, die bei der Fernsehübertragung im Bild sein werden.

@ Dan

Sicher, die Gefahr besteht. Wer sich jetzt ein Ticket fürs Duisburg oder Bochum Spiel holt, wird womöglich in ein, zwei oder drei Wochen der Dumme sein, wenn die Hertha die 11-Euro-Aktion auf diese Spiele ausweitet.

Deshalb bin ich mittelfristig auch gegen einzelne Sonderaktionen, sondern generell für eine Niederigpreisstrategie (ausgenommen Spiele wie gegen Union Berlin). Natürlich hätte diese Strategie wirtschaftlich gesehen nicht nur Vorteile, aber ich denke, die positiven Effekte überwiegen. Die Zuschauereinnahmen sind gar nicht ein so großer Posten im Etat, verglichen mit Sponsoren- und Fernshgeldern. Außerdem setze ich auf den Effekt, dass ein gut gefülltes Stadion neue Zuschauer und neue Sponsoren anzieht. Und wenn man durch eine aggressive Niedrigpreis-Strategie erst einmal neue Fans gewonnen hat, werden viele dem Verein auch treu bleiben. Fans sind in der Regel treuer als normale Kunden, nur muss man die erst einmal gewinnen.


schnuppi
18. Februar 2013 um 16:01  |  144534

@fechi 15:38

wann hat unsere hertha je über 2 heimspiel am stück SCHÖN gespielt?

wat is denn hier los.

darum geht es doch garnicht.

alle warmduscher die am montag nicht kommen, sind halt warmduscher und bleiben WARMDUSCHER und MUTTIKÜSSER.

HA HO HE


Dan
18. Februar 2013 um 16:04  |  144535

P.S.
@Coconut
Und wenn ich meine „Affenliebe“ runterfahre, dann würde ich so in mich fragen, ob der Welpenschutz bei Hertha BSC zu groß ist, wenn ein Herr Morales aus den USA mit der Erkenntnis kommt, dass man seine gesamte Lebensführung dem Fußball verschreiben muß um Profi zu werden.
Bläuen die das denen bei Hertha BSC nicht täglich ein oder nehmen die ihre Kopfhörer nicht vom Kopp.
Da mir das Jugendkonzept von Hertha oder auch die Vorlage vom DFB bekannt ist, tippe ich mehr auf die Ohren, aber ggf. auch eine weiche / lasche / gesicherte / drucklose „Ausbildung“, wenn man die späte Erkenntnis von Morales ernst nimmt.


schnuppi
18. Februar 2013 um 16:05  |  144536

is alles nur spaß !!!

ha ho he


Y.
18. Februar 2013 um 16:08  |  144537

Peter Niemeyer nach dem letzten Montagsspiel:
http://www.sky.de/web/cms/de/videos-fussball-hertha-bsc.jsp?bctid=2158085114001
Ich glaub da leidet jemand unter verzerrter Wahrnehmung…


Ursula
18. Februar 2013 um 16:10  |  144538

Also ich bin zu 99,9 % immer im Stadion!

Also auch bei Wind, Wetter und Erdbeben!
Lediglich der Geburtstag meiner Oma oder
der Tod von Tante Emma würden mich
daran hindern! Ne Erkältung bekomme
ich auch nicht, warum weiß ich nicht…!?

Das die Hertha-Verantwortlichen als ad hoc
Lösung, tatsächlich (warum nicht @ apo) die
Eintrittspreise senken sollten oder Ähnliches
und ggf. gern “attraktive Verknüpfungen”
einbauen dürfen, z. B. für ein Spiel zahlen
und zwei Spiele sehen dürfen etc., etc., etc…

Eigentlich weiß ich um meine Schwächen!
Meinen desolaten Satzbau hatte ich bisher
nicht in diesem Katalog, aber “ER” hat mich
nachdenklich gestimmt!

Habe mir daher einmal die Mühe gemacht,
und zwei Beiträge von “Backstage” gelesen,
ich kann nur sagen famos!

Diese Eloquenz, die Diktion inhaltsschwer,
eben der Satzbau und -konstrukte für diesen
Blog HIER überqualifiziert, wohl unübertroffen….

Trotz meines biblischen Alters und der ja
vielen Gebrechen, bedingt durch das noch
immer gern ausgeübte Kneipenfußballspiel,
bin ich lernfähig und auch lernwillig!

Ich werde mir nunmehr doch den einen
oder anderen Beitrag von “Backstage” mit
großer Genüsslichkeit zu Gemüte führen
und lernend, ohne zu kopieren, den “Duktus”,
den Satzbau “versuchen“ zu verinnerlichen….

Lass` es mich wissen, wenn Du Fortschritte
erlesen kannst..!?


Freddie1
18. Februar 2013 um 16:13  |  144539

@abseitsfalle
Muss los, daher in aller Kürze:
Die Tagesticketpreise in der Ostkurve sind doch nur theoretisches Problem, da eh alle DK haben.
Und diese ist nach Abzug VBB mehr als günstig.
Meine, knapp über 5,50 € pro Spiel.
Auch vor dem Abstieg der so ziemlich günstigste Verein in Deutschland.
Andermal mehr 😉


wilson
18. Februar 2013 um 16:13  |  144540

@Dan

Du hast doch sicherlich den Bericht heute in der Morgenpost über Morales und dessen US-Ausflug gelesen:

Morales sinngemäß (ich hab´s nicht vor der Nase):
„Man kennt ja die US-Fitness-Trainer. Das Training war anstrengend, aber danach bist Du richtig fit.“

Oh, dachte ich beim Morgenkaffee, dann biste also nicht richtig fit, wenn Du bei Hertha trainierst.


Dan
18. Februar 2013 um 16:15  |  144541

@ursula

Du bist ein Sauna-Freund und in meinem Bekannten und Freundeskreis waren die Sauna-Freunde angeblich schon seit dem „2.Weltkrieg“ nicht mehr erkältet. 😉


Dan
18. Februar 2013 um 16:22  |  144542

@wilson

Das habe ich mit „Affenliebe“ (ok das letzte mal) und der nachgewiesenen Konditionsstärke von Hertha BSC, eher Richtung „aus der Winterpause“ und vielleicht tendenziell Faulheit von Morales gelesen, weil er doch überwiegend in der 1.Mannschaft trainiert.

Aber ich lasse mich leicht überzeugen und einspannen für mehr Peitschenhiebe in der Jugend, Gummibänder ausdehnen und Metallketten aus der Betonwand reissen.


Slaver
18. Februar 2013 um 16:23  |  144543

@fechi

Man zahlt kein Eintritt, um dann ein Anrecht darauf zu haben begeistert zu werden, sondern um das Anrecht haben ein Fußballspiel im Stadion sehen zu dürfen.

Ob dieses Spiel dann sehenswert ist oder nicht, ist da nicht mit inbegriffen.


Ursula
18. Februar 2013 um 16:25  |  144544

….also 30 – 40 Jahre hatte ich auch keine
Erkältungsgrippe oder gar Influenza gehabt!

Eigentlich kann ich mich überhaupt nicht
mehr daran erinnern! Ich wollte aber, wie
fast alle Saunafreunde, meinen „Saunasenf“
nicht auch noch dazu geben….

Dann jogge ich noch mit den Hunden bei
Wind und Wetter oder gehe zumindest
1- 2 Stunden spazieren, vielleicht….!?


wilson
18. Februar 2013 um 16:26  |  144545

@Dan

Es ist nicht an mir, das Fitnesstraining von Hertha BSC zu beurteilen, zumal die Mannschat in der Schlussviertelstunde offensichtlich anderen Mannschaften voraus ist.

Ich frage mich, wie so ein Spruch (Morales) bei Hertha aufgenommen wird.


hoppereiter
18. Februar 2013 um 16:29  |  144546

die gefühlten 80% heimspiele bei 0 grad gehen mir persönlich schon seit jahrzehnten auf den sack.
ich werde es wohl nicht mehr erleben das dieser beknackte spielplan die sommerpause abschafft und ich mal gefühlte 100% heimspiele im warmen sehn kann. 🙁

ich muss wohl bis an mein lebensende frieren wie am kommenden montag auch. 🙁


Ursula
18. Februar 2013 um 16:32  |  144547

Also wenn ich über alles „meckern“ würde,
über den Konditionszustand dieses Teams,
gibt es aktuell nichts Negatives anzumerken!!

Aber vielleicht meint Morales auch seinen
sonstigen somatischen Zustand und auch
die „geistige Frische“, die ja nun im Team
weniger hoch ausgeprägt zu sein scheint….?

Wie der Verein seine Äußerungen aufnimmt,
würde mich auch einmal interessieren!


18. Februar 2013 um 16:35  |  144548

35.000 Zuschauer werden kommen.
Grund? Zweites Montagsspiel nacheinander.
Niedrigpreisstrategie: Fände ich sinnvoll, wäre aber sicherlich riskant. DAnke auch nebenbei für die Aufklärung bzgl. der Einordnung einzelner Spiele. Duisburg und Bochum sind nun wirklich keine Highlights… Obwohl – gegen wen sonst sollte „Kat. 2“ in Liga 2 angesetzt werden?!


Dan
18. Februar 2013 um 16:35  |  144549

@wilson

Werden wir wissen, wenn Hertha BSC an einer Vertragsverlängerung interessiert ist oder nicht.

Ich persönlich glaube das er zu einem anderen Verein (2.Liga) wechselt, mit der Hoffnung und Aussicht auf einen Stammplatz. Darauf zu hoffen sich gegen Kluge, Niemeyer, Pekarik durchzusetzen, hielt ich für vermessen.


backstreets29
18. Februar 2013 um 16:38  |  144550

Die Gründe wurden doch zahlreich genannt. Ich denke Hertha bekommt das Stadion nur mit Dumping-Tickets oder gleich geschnekten Tickets voll.
Zum Thema Jugendarbeit eine Frage an die Blogpappis.
Gibts schon eine Tendenz wie es nach der Saison mit Heine wietergeht?


apollinaris
18. Februar 2013 um 16:39  |  144551

psssst…!
@wilson liest!———–
http://www.facebook.com/events/524379577592725/


sunny1703
18. Februar 2013 um 16:47  |  144552

@etebeer

Es mag für Dich und für mich und vermutlich für die allermeisten anderen hier im blog egal sein,ob ein Spieler homosexuell ist oder nicht, für die betroffenen Spieler aber ist es ein psychische Tortur. Sie müssen ihr Leben etwas darstellen, was sie nicht im entferntesten sind.

Diesem ganzen schwachsinnigen Machogehabe innerhalb der Fußballszenerie ein Ende zu setzen, wird es Zeit.

@abseitsfalle

Ich bin hier für die langen Beiträge verantwortlich! 🙂

Zu dem Spiel gegen Lautern. Vor zwei Jahren war der nächste heimspielgegner nach dem Unionspiel auch an einem Montag Cottbus, ein weiteres Lokalderby, die auch zehntausende mitbringen konnten, aber auch an dem Tag blieb man mit 40500 Zuschauern unter dem Saisonschnitt.

Ich behaupte spielen sie nicht am Montag kommen wenigstens 10000 Pfälzer nach berlin und das Stadion wird mit 50000 Zuschaern gefüllt.

Montagsspiel, das zweite hintereinander bei Kälte und kaum Auswärtszuschauer, das sind für mich ganz normale Gründe für nicht so viele Zuschauer wie erwartet.

lg sunny


18. Februar 2013 um 16:53  |  144553

Jepp @Dan // 18. Feb 2013 um 15:00

Montag
Kalt
TV

Wobei mich die Kälte wohl nicht abhalten wird, am Montag im Stadion zu sein. Muss doch mal wieder meinem Nick gerecht werden. Ich hatte diesen Winter noch keine Erkältung und will mir auch noch eine holen. :mrgreen: Mein Tipp zum Ergebnis ist noch nicht platziert und wird auch nicht veröffentlicht – im Gegensatz zu meinen Nominierungen

Aber ein anderer Aspekt fehlt völlig im heutigen Thread: Ohne Moos nix los. 🙁 2 Tageskarten in einem Monat sind für Geringverdiener/Sozialleistungsempfänger ne Menge Geld. In Berlin leben über 20% der Haushalte in irgendeiner Weise von HARTZ IV.


Ben
18. Februar 2013 um 16:56  |  144554

so sieht er also aus der Leuchtturm…

gemütlich.. ich komme sicher mal rum !


coconut
18. Februar 2013 um 17:00  |  144555

@Dan // 18. Feb 2013 um 16:04

Das kann durchaus ein Grund sein.
Was Morales bessere Fitness angeht, sollte man das vielleicht nicht mit =Kondition übersetzen.
Wenn man zB. Beweglichkeit, Balance, Antritt etc.pp. da zu rechnet, dann könnte da schon ein Unterschied bestehen. Das war ja der Anlass meiner damaligen Nachfrage bzw. Anregung „mal über den Tellerrand“ zu schauen…. 😉

Zu Freiburg:
ja, das ist bekannt. Dennoch lasse ich den Faktor Zeit als Argument nur sehr bedingt zu. Man schau mal zu den U-Nati Mannschaften. Da hatte man sich seitens des DFB entschlossen, nach einem durchgängigem Konzept und einem System die Jungs unter die Fittiche zu nehmen. Da stellte sich der Erfolg recht schnell sichtbar ein. Heute sind wir eine der erfolgreichsten Ländern im Nachwuchsbereich. Das hätte man bei Hertha in einem Jahrzehnt auch schaffen können.
Wobei wir ja Grundsätzlich da durchaus in der Spitze dabei sind. Dennoch war gerade in dem Spiel gegen Freiburg der Unterschied schon eklatant. Auch der Übergang scheitert bei uns noch viel zu oft.
Vielleicht also doch die Peitschen entstauben…. 😆

Zum Thema:
Nach dem ersten Abstieg gab es sicherlich weit mehr Interessierte, ob denn der Wiederaufstieg gelingt oder nicht.
Jede Wiederholung kann nur ein Abklatsch sein. Ich fürchte, sollte das ein 3.mal so kommen, wird man gut beraten sein, mit 20-25K Zuschauern zu kalkulieren….
2.Liga ist nun mal weit weniger attraktiv als 1.Liga. Gerade in Berlin.


ubremer
ubremer
18. Februar 2013 um 17:26  |  144556

@wilson,

Oh, dachte ich beim Morgenkaffee, dann biste also nicht richtig fit, wenn Du bei Hertha trainierst.

Dann bliebe noch das Rätsel der Schlussviertelstunde zu lösen, wo kein Verein so viele Tore erzielt wie Hertha . . .


Ursula
18. Februar 2013 um 17:49  |  144557

So gerade günstig, alles ruhig, dann kann
ich ja ohne viel Aufhebens und ohne
Osborn`s „Looking back angry“, meinen
Rücktritt bekanntgeben! Ehrlich….

Ich habe mich wohl mit meinem „Gemeckere“
abgenutzt und die Stimmung mir gegenüber
„kocht“ bei einigen Usern oder „simmert“ vor
sich hin! Wenn auch noch der mich nie sehr
liebende „Blogpappi“ seinen „Unmut äußert“,
ist es an der Zeit, bevor es denn wirklich mal
wieder „bummst“ ….

Also „tschüss“ ohne Aufhebens und keine
Beileidbekundungen („Playmobil“), man
liest sich ja bestimmt mal wieder…!!

@ hurdie, vermeide „hör` uff zu heulen“,
„tue“, ich echt nicht! Bin ohnehin schon zu
alt für diesen jungen, dynamischen Blog und habe dazu noch eine „SAD“ oder „Seasonal
Affektive Disorder“, oder noch einfacher
ne „Winterdepression“ und dann verkrafte
ich persönliche Animositäten nich mehr….


Sir Henry
18. Februar 2013 um 18:01  |  144558

Kommt denn die Spielansetzung, gerade die Montagsspiele betreffend, über Hertha unabänderlich wie ein Sommergewitter oder hat der Verein da gewisse Mitspracherechte? War es nicht Düdo, die letztes Jahr gerne am Montag Abend spielten?


Joey Berlin
18. Februar 2013 um 18:21  |  144559

wg. klickshow,
es wird ein Gemisch von vielen individuellen Gründen sein.

Was es sicher nicht ist, ist der „attenborough-virus“… ganz übler Geselle – trifft aber in erster Linie nur die couchpotatoes, von daher für dieses Forum eher ungefährlich. 😛


JuppDERwal
18. Februar 2013 um 18:24  |  144560

Ne war das schön damals.
Die Avus war schon voll, ab übern Kudamm zum Zoo, schnell inne UBahn, gezittert, dass Mann noch ne Karte bekommt, 1x ums halbe Stadion gehechtet, hingesetzt, Anpfiff, Bude AUSVERKAUFT, Tor von Axel Kruse, Aufstieg…

Heute noch Gänsehaut wenn ich an DAS Spiel Hertha gg. Kaiserslautern denke
Trainer übrigens Otto Rehagel (noch nicht Rehakles)

Es wurde damals auf 40.000 Zuschauer gehofft…

Also, play it again Sam


wilson
18. Februar 2013 um 18:26  |  144561

@ubremer

Erster Nebensatz meines Posts wies darauf hin.

Morales scheint nicht richtig fit zu sein, wenn er bei Hertha trainiert. Er scheint auf die US-Trainer zu schwören.
Ich hätte das Du kursiv schreiben sollen.
Hätte ich es vorgelesen . . .


Traumtänzer
18. Februar 2013 um 18:27  |  144562

@Sir
Ich glaube, im TV-Vertrag für die zweite Liga ist irgendwas geregelt von bis zu max. 8 Montagsspielen, die ein Verein tolerieren muss? Korrigiert mich, wenn ich was Falsches aufgeschnappt habe. Vermute mal schon, dass Hertha da versucht, dran rumzuschrauben. Aber, ein Spiel Zweiter gegen Dritter oder in absehbarer Zukunft vielleicht-immer-noch-Zweiter gegen vielleicht-immer-noch-Erster (oder gar in vertauschten Rollen) wirst Du als Verein vermutlich nicht verhindern können.

@Zuschauerzuspruch
Es ist klar, wenn der Aufstieg diese Saison gelingen sollte – ein dritter Abstieg innerhalb kürzester Zeit darf dann eigentlich nicht passieren, weil die Zuschauereuphorie dann weiter abnehmen wird. Das hat dann Auswirkungen auf die Kalkulation und den Etat, sprich, im Falle eines dritten Abstiegs kann ich mir kaum vorstellen, dass Hertha auch ein drittes Mal mit einem Erstligaetat in die zweite Liga gehen kann. Wäre also wohl ganz gut, das – wenn möglich – zu vermeiden und sich wieder in der ersten Liga zu etablieren. Woran wir tendenziell wohl alle ein Interesse haben. Aber kann man das planen? Ich hoffe, dass wir am Montag die 40k in irgendeiner Form kratzen – verdient hätte es das Spiel allemal. Und wir haben mit Lautern schließlich noch eine Rechnung offen, vom Heimspiel der letzten Saison!


Joey Berlin
18. Februar 2013 um 18:29  |  144564

Diese Montagsspiele sind nur was fürs TV und Sa. 13:00 ist auch ein unmöglicher Termin. Die DFL sollte auch an die Familien und Gästefans denken. Bei der Termingestaltung der 2. Liga besteht dringender Handlungsbedarf!


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 18:30  |  144565

Hilf mir mal auf die Sprünge Traumtänzer.
Wann war das letzte Heimspiel gegen Klautern?


Sir Henry
18. Februar 2013 um 18:35  |  144566

@Joey

Die Montagsspiele sind nicht was fürs TV sondern für die TV-Seher. Der Unterschied ist in diesem Fall keine reine Korinthenkackerei.

Wenn es genehm ist, ICH freue mich über ein Montagabendauswärtsspiel von Hertha. Habe nämlich kein Sky. Außerdem
Ist Montag Abend aus familiären Gründen perfekt n


JuppDERwal
18. Februar 2013 um 18:38  |  144567

@Blauer Montag
wiki:
Bemerkenswert war das Spiel von Kaiserslautern bei Hertha BSC. In diesem Spiel am 7. April 1997 wurde mit 75.000 Zuschauern im ausverkauften Berliner Olympiastadion ein neuer Zuschauerrekord für die eingleisige 2. Liga aufgestellt.


JuppDERwal
18. Februar 2013 um 18:39  |  144568

KDL
18. Februar 2013 um 18:40  |  144569

@ Montagspiel

Ich würde ja sehr gerne hingehen, da aber meine Freundin aus HH kommt, erfolgt der Anstoß in etwa zur selben Zeit !!!


etebeer
18. Februar 2013 um 18:41  |  144570

sunny1703 // 18. Feb 2013 um 16:47

@etebeer
………………………………….
@sonny1703

Ich habe keinen Beitrag geschrieben
vielleicht gibt es einen ähnlichen Nick?

viele Grüße aus HH
bin gleich weg zum Paulispiel
unsere Gegner beobachten 😀


KDL
18. Februar 2013 um 18:44  |  144571

@Blauer Montag // 18. Feb 2013 um 18:28

Sorry, aber nun wohnst du schon seit 35 Jahren in Berlin und hast noch immer nicht begriffen, dass wir eben DOCH der „Nabel der Welt“ sind ??!!

Traurig, einfach traurig …übelst !!!


Freddie1
18. Februar 2013 um 18:51  |  144572

@juppderwal

Der @traumtänzer bezog sich aber auf unsere Heimniederlage letzte Saison. Daher „offene Rechnung“. 😉


pax.klm
18. Februar 2013 um 18:57  |  144573

wilson // 18. Feb 2013
Ich frage mich, wie so ein Spruch (Morales) bei Hertha aufgenommen wird.

Na der gefällt denen! Warum nehmen sie ihn sonst wieder in ihre Mitte?
Und zum Thema Training habe ich schon seit 2 Jahren meinen Senf geäußert! Solange aber der Trainer eine Mannschaft hat mit entsprechendem Fitnesspolster gegenüber den Konkurrenten, ist dann nicht alles chic?


Joey Berlin
18. Februar 2013 um 18:57  |  144574

@Sir Henry // 18. Feb 2013 um 18:35

„Wenn es genehm ist, ICH freue mich über ein Montagabendauswärtsspiel von Hertha.“

Gut so, positive Einstellung. 😉


playberlin
18. Februar 2013 um 19:00  |  144575

Ich sehe den mangelnden Zuschauerzuspruch nicht ganz so dramatisch.

Der Vorverkauf begann Anfang Januar, zu einem Zeitpunkt, als niemand wirklich an das Montagsspiel Ende Februar gegen Kaiserslautern dachte. Dann folgte das alles überschattende Derby. Hier interessierte die Massen rund um das Spiel alles, nur nicht das darauf folgende Heimspiel gegen die Pfälzer. Erst jetzt, da sich langsam das Augenmerk auf das Spitzenspiel kommenden Montag richtet, sollte man den Vorverkauf objektiv bewerten.

Und da muss man sagen, dass genau eine Woche vor dem Spiel ca. 25.000 verkaufte Tickets für ein Montagabendspiel bei gleichzeitiger Live-Übertragung im Free-TV, zuletzt wenig attraktiven Heimspielen und nasskalter Wetterprognose meinen Erwartungen entspricht. Ich prognostiziere letztlich rund 35.000 für die Partie.

Machen wir uns nichts vor: Hertha hat seit Jahren einen Stamm von gut 30.000 Zuschauern, die dem Team bei Wind und Wetter, bei Ferien und Formtiefs die Treue halten und sich von einem Stadionbesuch auch nicht durch ungünstige Antoßzeiten oder vermeintlich bequemeren Couchabenden abbringen lassen. Alles, was darüber hinaus ins Olympiastadion strömt, ist das Resultat bzw. das Produkt attraktiven Fußballs, spanndender Ausgangslagen oder namhafter Gegner. Hier und da auch Event- oder Schönwetterfans tituliert.

Zwar mag es diskutabel sein, die Tickets stark reduziert anzubieten, aber dient letztendlich der Stimmung und Atmosphäre am Spieltag, um einen angemessenen Rahmen zu gewährleisten. Mich selbst als Dauerkartenbesitzer tangiert das zwar nicht, dennoch sollte man – falls sich die Aktion bewährt – darüber nachdenken, solche Maßnahmen ggf. auf andere Partien auszuweiten.

Insofern sollte man die Kirche im Dorf lassen, sich über 35.000 Unentwegte freuen, die sich Montag nach Feierabend und bei klirrender Kälte für das zügige Stadion entscheiden, um „unserer Hertha die Däumchen zu drücken“, wie Frank Zander einst so schön umschrieb.


Exil-Schorfheider
18. Februar 2013 um 19:02  |  144576

@Sir

@kami hat schon oft geschrieben, dass Hertha den Termin beantragt hat, um die Sponsoren besser zu vermarkten.


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 19:13  |  144577

jepp freddie um 18:51, so hatte ich t.tänzer auch verstanden.

Nun habe ich die Aufstellung vom letzten Heimspiel in der 1. Liga gefunden. http://www.immerhertha.de/2012/04/21/live-hertha-mit-fabian-holland-im-schicksalsspiel-gegen-lautern/#more-13962
Kraft, Lell, Niemeyer, Bastians, Rukavytsya, Ottl, Holland, Torun, Raffael, Lasogga, Ramos. Auf der Bank: Burchert, Ronny, Ben-Hatira, Ebert, Perdedaj, Schulz. TR Rehhagel.

Besser fand ich ja das erfolgreiche Pokalheimspiel gegen Klautern kurz vor Weihnachten 2011.

Kraft, Lell, Janker, Mijatovic, Kobiashvili, Ottl, Lustenberger, Ebert, Ramos, Ronny, Lasogga. Auf der Bank: Aerts, Torun, Rukavytsa, Neumann, Ben-Hatira, Niemeyer, Morales. TR Widmayer

Schon krass, wie sich ein Kader in 12 Monaten ändern kann. Ich hoffe für HERTHA zum Guten.


Sir Henry
18. Februar 2013 um 19:13  |  144578

@Exil

Siehste. Dann muss Hertha eben auch mit den negativen Auswirkungen leben. Unterm Strich wird’s schon passen.

@Joey

😉


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 19:57  |  144579

Interessante Diskussionen heute. Danke.


Bolle75
18. Februar 2013 um 20:07  |  144580

Kann hier nicht abstimmen da
Der Hauptgrund für die Zurückhaltung des Berliner Publikums ist/sind…
…die ungünstige Anstoßzeit.
…die Witterungsverhältnisse. Wer friert sich schon gern den A… ab? …die durchwachsenen Auftritte der vergangenen Wochen.
…die Grundskepsis nach dem Bundesliga-Abstieg im Sommer.
Ein Punkt fehlt noch: Wir stehen zwar fast ganz oben aber es ist doch irgendwie langweilig. Keinen interessiert es wirklich ob wir als erster oder zweiter austeigen. Es ist nicht spannend. Die Konkurenz ist 10 Punkte entfernt das zusammen mit den obigen Punkten erklärt die Zuschauerzahlen.

Primär, und so erkläre ich allgemein die geringere Zuschauerzahl gegenüber der letzten 2.Liga Runde ist aber der Verein selbst schuld. Viele neugewonnene Fans der letzten Favre Saison gingen dank Babbel, Wiedmeyer, Skibbe, Tretsche&Ante sowie Reheagel wieder verloren.
Hertha zieht aktuell nicht. Kein Babbel Hype, das ist aber auch aktuell das einzigst schlechte an Luhu.

Es hilft nur Erfolg in der 1. Liga und möglichst attraktiver Fussball.


jenseits
18. Februar 2013 um 20:10  |  144581

@hurdie meinte ja, diese Saison sei es so leicht wie noch nie (oder zumindest ziemlich), in der 1. Liga die Klasse zu halten.

Noch ist nichts in trockenen Tüchern, aber angenommen, Braunschweig und Lautern stiegen mit uns auf, dann dürften wir doch auch nächste Saison nicht ganz so schlechte Karten auf den Klassenerhalt haben – wenn denn eventuell Braunschweig und Lautern nicht so stark sind wie beispielsweise Frankfurt und Düsseldorf letzte Saison und auch nicht stärker als Fürth und Augsburg.

Vielleicht reicht es wieder für ne Reli? 😉


Orgelpfiff
18. Februar 2013 um 20:16  |  144582

@ Blauer Montag // 18. Feb 2013 um 18:28
„Berlin ist nicht der Nabel der Welt.
Den gibt es nicht.“

Gibt es doch, allerdings tatsächlich nicht in Berlin, wie ich zugeben muß.

Der befindet sich an der Ostküste von Rapa Nui, der Osterinsel. Und wo sollte bitteschön sonst der Nabel … sein, wenn nicht in einem kaum ein Meter großem, leidlich runden Stein mitten im Nirgendwo.

Übrigens, Fußball wird da auch gespielt:

http://www.youtube.com/watch?NR=1&feature=endscreen&v=5VnF2HgK0Ug


Freddie1
18. Februar 2013 um 20:20  |  144583

Flottes 1:0 für den Fzeh


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 20:22  |  144584

Bist du reli ….. oes jenseits? 😉


Orgelpfiff
18. Februar 2013 um 20:24  |  144585

Noch ein Link mit Spielszenen, Rapa Nui vs Colo Colo;

http://www.youtube.com/watch?v=vFihwAlc_Cw


jenseits
18. Februar 2013 um 20:29  |  144586

@Blauer Montag, im Zweifel bin ich oes (ich bins 😉 )!


pax.klm
18. Februar 2013 um 20:29  |  144587

Ticket – Preise:
Die Preisentwicklung der letzten Jahre geht klar nach oben und zwar steigt die Kurve erheblich schneller als die Kurve meiner Einkommensentwicklung. Da aber auch die Energiekosten überproportional steigen kann ich auch nur noch auf Sonderangebote zugreifen. Nix da mehr mit Dauerkarte, da die Zahl der Stadionbesuche stark zurückgegangen war (an einer Hand abzuzählen) !
Ist bei mir eher ein Zeitfaktor, ein Spiel mit An- und Abfahrt, da komme ich auf gut 5-6 Stunden, nee dann doch lieber TV!
Die Aktionspreise für Schulen sind innerhalb einer Saison auch über 30% gestiegen, mit Schülern dahin (Oly) heißt zusätzlich nochmal
2-3 Stunden drauf packen!
Und das um neue junge Fans zu generieren?
Mit denen im Stadion ist für mich harte Arbeit…,
unbezahlt!
Und mir hat der letzte Montag wieder mal eins rauf gegeben:
Teilweise penetrant langsame Einlaßkontrollen, wer damals die Transitwege benutzte, der kann sich bestimmt noch daran erinnern, man ist grundsätzlich in der Reihe gelandet, in der es am langsamsten ging und der Grenzer dann eine diebisch diabolische Freude hatte alles in Zeitlupe zu machen!
Und die Reihen daneben lösten sich 3x so schnell „auf“!
Ach und was nützt es mir den VBB Anteil in der Karte mitzubezahlen, wenn man nicht in die übervollen Züge reinkommt oder die Busse nicht da sind /nicht in ausreichender Zahl fahren?
Und als Gruppe mit Schülern, oder im Dunklen, nee das macht nicht wirklich Spaß!
Verstehe alle die, die Gründe haben nicht ins Stadion zu gehen!
Finde es Schade dass dies so ist.
Es ist ja nicht gleich so, dass man tot ist wenn man nicht meckert, der Tod kommt an einem anderen Tag! BM.
Das Spiel gegen Lautern, das kultige, wurde auch nur so voll weil die Sparkasse damals 20000 oder mehr Karten für 5 ,- DM angeboten hatte!
Also runter mit den Preisen und rauf mit der
Leistung, dann gibt es wieder ein besser gefülltes
Stadion an den Spieltagen!
Dan // 18. Feb 2013 um 15:37
@Abseitsfalle // 18. Feb 2013 um 15:09
Bin da irgendwie bei Abseitsfalle,
habe aber auch mitbekommen wie „kompliziert“ die Geschichte mit den „günstigeren“ Eintrittskarten von Hertha angegangen wird!
Ansonsten QDan, Hertha ist halt kein PremiumProdukt, vielleicht wird es interessanter ein Verein auch für die armen Berliner zu sein?


jenseits
18. Februar 2013 um 20:30  |  144588

@Freddie, auch wenn man es dem Torwart anlasten wird, der Freistoß war dennoch gut.


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 20:41  |  144589

@Orgelpfiff mein android mag heute kein YouTube 🙁

@jenseits eine oese viele oesen, alles bunt in Berlin ;/


sunny1703
18. Februar 2013 um 20:45  |  144590

@etebeer

Sorry, war natürlich @etebaer….auf was man hier so alles achten muss! 😀

@BM um 18 Uhr 28

Da hast Du aber mal richtig Luft rausgelassen, hat mir gefallen! 🙂

lg sunny


Freddie1
18. Februar 2013 um 20:49  |  144591

@jenseits
Jau, der Schuss war gut, aber nicht wirklich unhaltbar.
Bei Mayrhofer bin ich froh, dass es nur ein Gerücht war. Dagegen ist Friends ja Messi. 😉


jenseits
18. Februar 2013 um 20:57  |  144592

@Freddie, Du meinst Maierhofer, oder? Für 60 wünsche ich mir noch Erfolg mit Friend.


Freddie1
18. Februar 2013 um 21:04  |  144593

Ok, bei dem Namen Maier gibt’s halt viele Möglichkeiten 😉
Ja, gönn ich dem Friend ja auch. Wirkt halt bissl steif.
Wäre er bei uns nicht zweite Wahl hinter Lasso gewesen, hätte er auch seine Tore gemacht


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 21:07  |  144594

Also mit Vorbehalt, weil ich mir nochmal die Zeitlupe ansehen will, aber für mich ein klarer Torwartfehler (huhu Exil-S), der schon damit beginnt, wie er die Mauer gestellt hat.


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 21:08  |  144595

Ja großer sunny ich hatte die ganzen verquasten Kritiken der letzten Wochen palppesatt


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 21:10  |  144596

Mist jetzt habe ich nicht hingeguckt.


backstreets29
18. Februar 2013 um 21:15  |  144597

Ach komm, macht doch auch Spass, sich zu reiben und kontrovers zu diskutieren.
ich finde sowas belebt einen Blog auch und gehört dazu…….


jenseits
18. Februar 2013 um 21:20  |  144598

@hurdie, ich finde schon, es war auch ein Torwartfehler. Clemens hat natürlich gesehen, wie er und die Mauer steht und hat haargenau richtig geschossen.


backstreets29
18. Februar 2013 um 21:25  |  144599

Ick find den Clemens super und würd ihn gern bei Hertha sehen


Freddie1
18. Februar 2013 um 21:33  |  144600

Tricky für Graefe.
Aber korrekt, kein Elfer.
Für mich einer der besten Schiris


Inari
18. Februar 2013 um 21:36  |  144601

Köln und Pauli sind vor dem Tor ja unfassbar schlecht. Das ist fast schon slapstick, wie die die Bälle vorne aus besten Positionen vergeigen.


immerlockerbleiben
18. Februar 2013 um 21:43  |  144602

Aktueller Stand: 232 gucken Sport1 oder Sky oder spielen Skat. 162 sind im Stadion. Was ist das denn für ein Herthablog? Eventfans? Oder bißchen alt geworden?
@pepper: etwas mehr Pfeffer ins Gemüt!
@Agerbeck: ausgezeichneter Alias, ich bin begeistert!


Blauer Montag
18. Februar 2013 um 21:45  |  144603

Würde ja gerne mitdiskutieren Backss, mit dem android ist das mühsam 🙁


jenseits
18. Februar 2013 um 21:48  |  144604

@Freddie, stimme Dir bezüglich Gräfe zu. Mal sehen, ob Köln das Tor Vorsprung über die Spielzeit retten kann. Pauli ist auch zu zehnt besser…


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 21:52  |  144605

Ob ich den Spieltag mal ein zweistelliges Punkteergebnis im Tippspiel schaffe? Da müsste Pauli aber ein Tor schiessen.

4 gegen 1 hübsch 😉 Pauli vor


Inari
18. Februar 2013 um 21:52  |  144606

gott sind die kölner unfähig. konter 4 gegen 1 so lausig gespielt.


jenseits
18. Februar 2013 um 22:06  |  144607

Zu neunt…


Inari
18. Februar 2013 um 22:06  |  144608

das war keine gelbe


Inari
18. Februar 2013 um 22:07  |  144609

der schiri pfeift jetzt absolute scheisse in den letzten minuten


fechibaby
18. Februar 2013 um 22:08  |  144610

Montagabendspiele sind blöd!
Mit schulpflichtigen Kindern kann man solche Spiele eigentlich nicht besuchen, wenn am nächsten Tag wieder Schule ist!!
Die Anstoßzeiten der 2. Liga am Sonntag, um 13:30 Uhr, sind aber auch sehr familienunfreundlich.
Deshalb Hertha, steig bitte wieder auf!!
Dann klappt es auch mit den Anstoßzeiten!


Inari
18. Februar 2013 um 22:09  |  144611

köln ist so krass mies, das ist ja schon vogelwild


Papazephyr
18. Februar 2013 um 22:19  |  144612

ja – Montagsspiele sind total blöd. Meine Kleine geht um 8 Uhr ins Bett und steht um 6.30 wieder auf…
Außerdem passen Montagsspiele nicht zu meinem Bio-Rhythmus: Bei mir Fußball = Wochenende.

Aber Sa. 13 Uhr oder So. 13.30 Uhr finde ich mit Kindern ganz ok. Das letzte mal gab es das wann? Gegen Aalen in der Hinrunde!

Aber Montag gegen K’lautern gehe ich trotzdem – aber nicht mit meiner Tochter – sondern mit meinem Papa.

Gruß, Papazephyr


playberlin
18. Februar 2013 um 22:23  |  144613

@papa

War nicht das letzte Hinrundenspiel gg. Frankfurt auch ein Samstag? Aber grds. haste Recht. Samstage gehen noch…


Papazephyr
18. Februar 2013 um 22:29  |  144614

@playberlin
stimmt – aber da war ich schon voll in den Weihnachtsvorbereitungen…

Ich bin auch für eine lange Winterpause – und eine kurze Sommerpause!


Herthaber
18. Februar 2013 um 22:31  |  144615

Ich glaube nicht das es an der Anstoßzeit liegt. (s. Union) Ich denke eher, daß die momentane Spielweise mit ausschlaggebend ist, daß einige schon denken es ist schon geschafft, daher keine Spannung mehr vorhanden ist, das Wetter und die Übertragung bei Sport1. Sehr schade, den die Stimmung im beleuchteten Stadion finde ich einfach geil. Vielleicht überlegen es sich noch einige. Über 30.000 sollten es schon werden.


Inari
18. Februar 2013 um 22:32  |  144616

sehr sympahisches interview von stani und… wie heisst der pauli trainer? wünsche beiden alles gute, abernaechste woche bin ich fuer union , nicht koelle


Bakahoona
18. Februar 2013 um 22:36  |  144617

Ich geh nicht ins Stadion aus reinem Aberglaube. Wenn ich ins Stadion ging, kam sowas wie gegen Union raus. Zudem muss ich zugeben, dass ich lieber 10€ für 4 Bier in der Kneipe als für 2 gedrosselte Carlsberg im Stadion ausgebe. Die Bilder aus dem TV haben zudem noch eine Zeitlupe 😉


Hertha Hirn
18. Februar 2013 um 22:39  |  144618

Die Mannschaft spielt planlosen, unattraktiven Fußball und das nicht erst seit der Winterpause. Es ist vor dem Fernseher schon unerträglich, aber da ist wenigstens warm.


Inari
18. Februar 2013 um 22:52  |  144619

und im Oly spielen sind nicht gerade erfolgreich im vergleich zu auswaertsauftritten. ich hab immer das gefühl, dass oly hemmt sie. vllcht weil der gegner weniger kommt und sie das spiel machen müssen, es dann verschleppen und unsicher werden?


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 23:05  |  144620

Leute, 49 Punkte nach 22 Spieltagen. Letzte 2.-Ligasasion waren es 45. Augsburg hatte 41 Punkte (Kaiserslautern jetzt 39). Es stört doch nur das unerwartete Braunschweig.


King for a day – Fool for a lifetime
18. Februar 2013 um 23:08  |  144621

Wieso „stört“ Braunschweig ?
Schliesslich nehmen die unseren Verfolgern auch regelmäßig die Punkte ab 😉


hurdiegerdie
18. Februar 2013 um 23:12  |  144622

Sorry @King, meine Fehleinschätzung zum Saisonbeginn.
Ich hatte gesagt, da passiert nicht viel; Hertha und Kaiserslautern gehen vorne weg. Nun müssen wir mit dem grausam geringen Abstand von 10 Punkten auf Kaiserslautern aufpassen.


frankophot
18. Februar 2013 um 23:18  |  144623

Och, also, daß es nicht ab und zu mal ´n bisschen Fussball gibt, der die Überlegenheit ganz einfach mal ausdrückt, durch den ein oder anderen Spielzug…das stört mich schon und darf wohl auch geäußert werden… is ja nicht so, daß so Spiele wie am WE seltenheitswert haben, oder ?
Aber wer schönen Fußball sehen will, ist ja ein „Eventfan“, wie oben jemand gesagt hat… 🙂


apollinaris
19. Februar 2013 um 1:27  |  144624

@franko: in der 2. Liga habe ich in dieser Saison fast nur langweilges gesehen..und viel Flipperfussball. Ist diesmal besonders schlimm..


jenseits
19. Februar 2013 um 7:27  |  144628

Im Vergleich zu unserer letzten Zweitligasaison haben sich manche Vereine spielerisch verbessert. Z.B. Ingolstadt, Union, Cottbus, Braunschweig. Ich kann nicht sehen, dass alle schlechter und langweiliger spielen. Daran liegt es nicht.


jenseits
19. Februar 2013 um 7:38  |  144629

Na gut, so ist aber Berlin. Ein ewiges Rumgemaule und Beschweren. Fällt mir manchmal schwer, das als „normal“ anzusehen. 😉


elaine
19. Februar 2013 um 7:45  |  144630

ich denke, dass es an den Anstoßzeiten liegt.
Für Fans aus dem Umland ist das einfach schwierig.
An der Spielweise liegt es bestimmt nicht, oder dass das Bier woanders billiger ist ❓ Wir hatten der während bisherigen Saison durchweg ungünstge Zeiten.

Nun nach dem Derby ist die Luft raus, da Kaiserslautern auch nicht so attraktiv als Gegner klingt. In der ersten Buli würden da auch nicht mehr Zuschauer kommen


DuCk
19. Februar 2013 um 8:09  |  144631

Ich lese jeden morgen in der bahn auf meinem iphone eure kommentare hier, abee heute ist es durch die SAW werbung, die dauernd am linken rand eingeblendet, wird unlesbar. :
🙁

@ub was da los? Haettet ihr da nicht was weniger nervigeres nehmen koennen


Etebaer
19. Februar 2013 um 8:59  |  144632

Der Terminierung ist suboptimal und Hertha hat es bisher nicht verstanden, die Stärken und Erfolge zuschauerwerbewirksam zu kommunizieren:
Es wird in dieser Saison ein fantastischer Job gemacht, bis zu 4 Nachwuchsspieler im Kader, eine moderne IV, das sattelfelste DM, die Genies (Wundertüten) in der Offensive mit ihrer individuellen Klasse, immer für das Besondere gut.

Hertha hat nen guten Lauf und rollt die Zweite Liga auf.
Braunschweig ein paar Punkte vor, doch Hertha näher Tor um Tor.
Lautern, zu Haus, der nächste Gast, der dem Team besonders passt.
Wer das gewinnt, der geht nach oben – drum lasst das Oly richtig toben!


papazephyr
19. Februar 2013 um 9:59  |  144633

An alle Ich-sitze-zu-Hause-Im-Warmen-Sessel-Nörgler:

Wenn Ihr mal wieder schönen Fußball sehen wollt, geht zu Hertha ins Oly und überzeugt am besten noch jemanden, es Euch gleich zu tun! Das ist am Anfang hart – aber wenn Ihr das regelmäßig tut, dann kann sich Hertha irgendwann auch mal wieder Spieler leisten, die einen schöneren Fußball spielen. Und fangt am besten gegen Lautern damit an. Es gibt noch für jeden Geldbeutel Karten – vom 11-Euro Ticket bis zum Logenplatz.

Ha-Ho-He!


kraule
19. Februar 2013 um 10:00  |  144634

Guten Morgen,
ich habe Freunde, sie nennen sich jedenfalls so 😉 , die nun mit dem Finger auf mich zeigen und mich für „blöd“ halten, mit meiner Dauerkarte……….
Sie nennen da mehrere Gründe:
1. Fester Platz und es istsomit fast unmöglich mit „NichtDauerkartenBesitzern“ zusammen zu sitzen.
2. Die Verpflichtung egal wie die Saison läuft, zu jedem Spiel gehen zu müssen.
3. Dank Rabattaktionen, zuweilen noch teurer und hier auch wieder „alleine“ und nicht mit den Freunden gemeinsam sitzen.

Ich denke es werden Montag ca. 35.000 kommen. An einem Samstag Nachmittag um 15.30H (!) wären es sicher fast doppelt so viele.


papazephyr
19. Februar 2013 um 10:07  |  144635

P.S. und an alle Nörgler, die regelmäßig ins Oly gehen:
Haltet durch es wird wieder besser – oder zumindest wärmer…


kraule
19. Februar 2013 um 10:12  |  144636

@papazephyr
Ist das die 1100 auf dem Bild?


papazephyr
19. Februar 2013 um 10:19  |  144637

@Kraule
Das ist die kleine 550er. Mehr konnte ich mir vor ca. 20 Jahren nicht leisten (ca. 8.000 DM neu)


kraule
19. Februar 2013 um 10:22  |  144638

Nun, mit der 550 hat ja die Erfolgsstory der Zephyr angefangen. Ich glaub am meisten hat Kawa die 750 verkauft……


kraule
19. Februar 2013 um 10:26  |  144639

Ich habe noch ne alte (1983) Honda VT 500 C.
Aber nur noch zum Schönwetter Choppern 😉
Für den Alltag habe ich den „Eintopf“ Suzuki XF 650 Freewind.


Traumtänzer
19. Februar 2013 um 10:38  |  144640

Sind wir hier alle schon so abgebrüht, dass wir @Ursulas Rücktrittt vom 18.2. (17.49 Uhr) – der wievielte ist es eigentlich? – einfach nur noch zur Kenntnis nehmen?

Na ja, frei nach Paulchen Panther:
„Heute ist nicht alle Tage – ich komm wieder, keine Frage“


backstreets29
19. Februar 2013 um 10:42  |  144641

@Traumtänzer

Lassen wir es einfach so stehen…..
ich guck das Spiel im Fernsehen….
Wie meistens halt 😉


papazephyr
19. Februar 2013 um 10:42  |  144642

Nach 80.000 km und 3-4 Lenkkopflagerwechseln und ebensovielen Ketten-Kits habe ich das gute Stück dann leider doch abgestoßen und besitze nun seit langem eine eher langweilige aber zuverlässige BMW R1100 GS. Und prima geeignet, um damit zu Hertha zu fahren 🙂


Dan
19. Februar 2013 um 10:54  |  144644

@papa
Im Winter ohne Helm, weil die Motorradhelmabgabestelle geschlossen ist? 😉


fechibaby
19. Februar 2013 um 11:03  |  144645

@papazephyr // 19. Feb 2013 um 09:59

Wenn Ihr mal wieder schönen Fußball sehen wollt, geht zu Hertha ins Oly…

Hallo @papazephyr. Leider hast Du hinter dem Satz den lachenden Smiley vergessen.
Guter Witz!
Wann konnte man letztmalig bei Hertha guten Fußball sehen?
Ist schon laaaaaange her.


Freddie1
19. Februar 2013 um 11:05  |  144646

Sehr gut, @dan.
Mit deiner investigativen Spürnase verstehst du es, die wesentlichen Dinge der MV anzusprechen .
😉


papazephyr
19. Februar 2013 um 11:07  |  144647

@Dan
Also erstens hat die gute GS bis zu drei große Koffer dran – da passen ein paar Helme gut rein – und zweitens darf ich wg. Saison-Kennzeichen eh erst wieder ab 1.3. fahren.


papazephyr
19. Februar 2013 um 11:13  |  144648

@Fechi
Du hast nicht gründlich genug gelesen.
Jetzt zu Hertha gehen – und ein wenig leiden – mit der Hoffnung, später wieder schönen Fußball zu sehen.
Das nennt sich Investition – und hat zugegebenermaßen ein gewisses Risiko.
Aber wenn man möchte, kann man sich an Kampfbereitschaft und schönen Standard-Toren von Hertha auch erfreuen.


naneona
19. Februar 2013 um 11:16  |  144649

Ne schöne Biker Tour zu einem Auswärtsspiel wäre doch mal was. Gegen St. Pauli am 28.4. ? 🙂


Elfter Freund
19. Februar 2013 um 11:23  |  144650

Eigentlich ist es doch gar nicht so schwer zu verstehen, warum nun nicht so viele Zuschauer in Stadion kommen. Neben den ganzen Argumenten hier, die alle zutreffen:

Hertha ist hier in Berlin leider nicht so der Nabel der Welt wie Dortmund in Dortmund, Schalke in Gelsenkirchen usw.

Das hier ist typisch Berlin. Hier ist so viel los, dass man auch gar keine Probleme damit hat, nicht zum Fussball zu gehen.

Und gegen Union wieder fein zu beobachten: Außer in den Kurven ist auch nicht so richtig was los. Man sitzt halt auf dem Arsch und der friert fest, das war´s. Und Montag 20.15 Uhr ist nun mal hinsichtlich der jüngeren Generation, die in 10 Jahren das Stadion noch regelmäßiger bevölkern wird, einfach grottig. Ganz einfach. Da bleibt das Derby ein Einzelfall, was besonderes, da darf man mal aufbleiben.

Und typisch Berlin… Wer ist schon Kaiserslautern ?? Isses nicht so ???


Dan
19. Februar 2013 um 11:31  |  144651

Also doch mit der „Peitsche“ nachhelfen, wenn die Jugend so „schlampig“ ist:

http://www.berliner-kurier.de/hertha-bsc/auf-einmal-so-gut-hertha-jungstars-schwimmen-sich-frei,7168990,21872814.html


papazephyr
19. Februar 2013 um 11:34  |  144652

@Naneona
gute Idee – allerdings ist Sonntag, 28.4. noch nicht fix terminiert – das kann ja auch noch Montag oder Freitag abend werden.
Aber vielleicht können wir ja nächstes Saison auch nach Wolfburg oder Braunschweig fahren…


19. Februar 2013 um 11:37  |  144653

Auch ich kann nur schreiben was ich sowie andere die man täglich trifft sagen. Natürlich ist der Montag für viele berufstätige und Pendler die früh wieder zur Arbeit müssen schlecht. An den Preisen liegt es jedenfalls auf keinen Fall. Diese sind für die mehrheit der Menschen, die ich so täglich treffe nicht vorrangig der Grund. Auch sind viele Väter von Kindern, die durch die späte Anstosszeit und den anderen Schultag nicht mitkommen können. Was ich aber am meisten als Antwort bekam, bzw. auch schon so gehört habe ist die Leistung der Mannschaft. Viele verbinden ein Fußnallspiel gleichzeitig als eine Art „Event“ wo man gerne hin geht und dann entsprechend auch die Leistung der Mannschaft auf dem Platz sehen will. Also keine Zitterspiele oder Fußball magerkost, die kann man sich ansonsten auch in der Kreis- oder Landesliga anschauen. Man geht zu Hertha um mal etwas besseres geboten zu bekommen als „Rumpelfußball“. Schöne spielzüge, präziese Pässe oder Flanken und herausgespielte Tore. Eine Mannschaft die kämpft und dem Gegner auch mal überlegen ist. Tja und das ist ja seit längerm bei Hertha nicht der Fall. Natürlich hat auch Niemeyer recht mit seinen Aussagen, jedoch möchte man für sein Geld auch mal mehr als nur Zittern. Es reicht ja schon das die Witterung einem anlass dazu gibt.


naneona
19. Februar 2013 um 11:43  |  144654

@papazephyr hätte ich schon Bock drauf, sollten sich bestimmt einige finden lassen, die sich anschließen. Wenn sich ein guter Termin ergibt würde ich das ganze auch Organisieren.


jenseits
19. Februar 2013 um 11:58  |  144655

Ich glaube trotzdem nicht, dass es fehlende Spielzüge sind, die das Publikum fernhalten. Vor zwei Jahren wurde hier auch nur rumgestümpert und kein Mensch hat sich beschwert, weil man dieses „Jetzt-erst-Recht“-Gefühl gepaart mit Zuversicht hatte und Vertrauen in Hertha, alles werde noch gut.

Dass Hertha nun noch einmal abgestiegen ist – auch noch auf diese Art und Weise -, hat viele zutiefst enttäuscht und fast persönlich gekränkt. Zumindest hört sich das für mich so an. Da muss Hertha erstmal mehr als eine Saison wieder Bundesliga spielen, bis einige Fans sich wieder versöhnlich stimmen lassen.

Letzte Saison hieß es noch: wenn sie wenigstens kämpfen würden. Jetzt ist auch das nichts mehr wert. Schließlich fühlt man sich auch nur dann wohl, wenn man irgendwie rummeckern kann! 😉

Trotzdem kostet uns der Montagabend sicherlich tausende von Zuschauern.


ubremer
ubremer
19. Februar 2013 um 12:07  |  144656

@Zuschauerresonanz,

habe mit jemandem geredet, der sich auskennt: „Berlin hat das schwierigste Publikum in Europa“ – in der aktuellen Morgenpost


King for a day – Fool for a lifetime
19. Februar 2013 um 12:16  |  144657

Exakt 9.125 Tageskarten (Stand, 19.02., 12.00 Uhr) – sind im Tageskartenverkauf für das Spitzenspiel am Montag (25.02.13, 20.15 Uhr) gegen den Tabellen-Dritten 1. FC Kaiserslautern abgesetzt.

http://www.herthabsc.de/de/fans/kraft-lautern/page/2027–59–.html

Na ja, noch 2.000 pro Tag, dann passt das am Ende schon. Nur die Ruhe


Agerbeck
19. Februar 2013 um 12:22  |  144658

@immerlockerbleiben

Danke für den nick-lob!

Zu deiner frage:
Ein querschnitt aller hertha-fans. Der geneigte leser bemerkt schnell, dass die blogger hier in der ganzen welt verteilt sind oder einen weiten weg zum oly haben.

Bei mir sinds auch immer minimum 4 stunden, eher generell 5! Da kann natürlich ursula ausm westend ganz anders argumentieren. Mitm fahrrad würd ich auch mal spontan umme ecke fahren.

Gruss agerbeck


kraule
19. Februar 2013 um 12:26  |  144659

@Zuschauerresonanz&Stimmung,
Berlin, dass ist eben Großstadt-,Weltstadtpublikum!
Trotz BER etc. 😉
Das Angebot ist riesig und das Leben schwer genug, also warum sich mit einer bestenfalls mittelmäßigen Mannschaft identifizieren, wo es doch auch noch zahlreich andere Mannschaften, in anderen Sportarten gibt, die auf höchstem Niveau spielen.
Ich denke im Gegensatz zu Herrn Siebenhaar, dass sich an dieser Stelle Berliner Publikum nicht vom Münchner unterscheidet.
Sollte Bayern zur Fahrstuhlmannschaft mutieren…..sähe es dort anders aus? Ich denke nein!
Und wie gesagt, der Montag ist halt sowieso ein Sche..tag!


kraule
19. Februar 2013 um 12:28  |  144660

Nachtrag: Frage an @Dan:
sind denn 35.000-40.000 (2.Liga) und 50.000 (1.Liga) bundesweit ein schlechter Schnitt?


blauweiss1892
19. Februar 2013 um 12:30  |  144661

Ich finde auch das Berliner Publikum ist sehr schwiedrig. Das sieht man an der ewigen Nörgelei und Meckerei im Stadion. Was dort teilwiese an Kommentaren über Hertha abgegeben wird ist haarsträubend. In diesem Blog spiegelt es sich teilweise auch wieder. Was jetzt schon wieder spekuliert wird über die „bundesligauntaugliche“ Truppe und das uns bei einem Aufstieg der sofortige Abstieg droht…Aber das zieht sich über die letzten Jahre hinweg durch. Ich kann mich erinnern, wie Hertha vor dieser Saison teilweise niedergemacht wurde…“ mit dieser Truppe spielen sie nie vorne mit…die können froh sein wenn sie nicht noch aus der zweiten Liga absteigen usw.“ Der Berliner an sich hat eine überwiegend negative Einstellung, nicht nur wenn es um Fussball und speziell um Herhta geht. In vielen Dingen und Lebenslagen wird erstmal gemeckert und alles negativ gesehen. Man sollte sich die positiven Dinge und Argumente herausziehen und das ist speziell bei unserer Hertha das sie einfach nun mal auf klarem Aufstiegskurs sind und das muss nicht durch Schönspielerei sondern durch Effektivität und Punkten geschehen…nichts anderes sollte zählen. JLu hat es vor der Saison geschafft aus einem verunsicherten und für viele zusammengewürfelten Haufen eine richtige Einheit zu schaffen die mit nun 10!!! Punkten Vorsprung der Bundesliga entgegenfliegt…was wollten wir erstmal mehr? Nur der Aufstieg zählt, egal wie….


schnitzel
19. Februar 2013 um 12:40  |  144662

Eine Frage zur Montagsspiel-Thematik, kann es sein, dass die vielen Montagsspiele den Herrn Preetz und Schiller nicht so unrecht sind, weil hohe Medienpräsenz, höhere Werbeeinnahmen, höhere Attraktivität für Sponsoren usw. usf.? Gibt es zu diesem Thema ein Statement/ eine Position seitens Hertha-Geschäftsführung (welche mir in letzter Zeit evtl. auch entgangen ist)?


elaine
19. Februar 2013 um 12:51  |  144663

eigentlich würde ich beim 3.Montagsspiel nicht von viele sprechen.
Das ist das Topspiele an diesem Wochenende und die Topspiele fallen eben oft auf den Montag.


mirko030
19. Februar 2013 um 12:55  |  144664

Also für mich die der Montagabend und die Uhrzeit entscheidend. Bei dem Derby war ich im Oly und ich war erst gegen 24 Uhr zu Hause. Dann noch etwas Beruhigung und schon war es 00:30 Uhr. Das habe ich dann am nächsten Arbeitstag auch gemerkt. Das Spiel werde ich zu Hause am TV schauen und dann komme ich auch rechtzeitig ins Bett.


19. Februar 2013 um 12:58  |  144665

lieber @blauweiss: würdest du M. Babbel heissen, würde man dir , ob deines unverblümten Berlin-bashings die Ohren lang ziehen…
Tue ich nicht, will dir aber mal etwas in ein offenes Ohr flüstern: der ewig unzufriedene Berliner hat gerade 2 Abstiege innerhalb von drei Jahren hinter sich. Er kann (vielleicht) das Schön-Red_Gesülze nicht mehr ertragen..die ewige 2.LIga-Tabellenromantik..er hat die Schnauze voll von „sportlichen Dellen“ und „durchfinanzierten Saisons“
Er ist auch sehr skeptisch angesichts von Parolen wie „nur der Aufstieg zählt, egal wie“
Denn all das hat er er vor sehr kurzem gehört, von leider haargenau dem gleichen Personal und von vielen vielen Beobachtern.
Da der Berliner recht helle ist, durchschaut er (vielleicht) einfach nur den Wiederholungsschlefe, in der wir uns gerade befinden.
Kann also sein, dass nicht alle Berliner nur am Nörgeln sonden, sonder schlicht nicht so ein Ur-Vertrauen aufgebaut haben, wie manch anderer..?
Übrigens: auch andernorts werden Fahnen verbrannt, werden Busse umgekippt, wenn es nicht so läuft. Dagegen finde ich Meckerköppe doch recht angenehm.
Nu(h)r mal so…


ubremer
ubremer
19. Februar 2013 um 12:59  |  144666

@elaine,

Hertha spielt gegen Kaiserslautern zum sechsten Mal montags. Weiß nicht wer es war, in jedem Fall hat er korrekt angemerkt, dass die DFL-Verträge vorsehen: bis zu acht Mal kann ein Klub auf den Montag gesetzt werden.

@schnitzel,

wenn es nach Preetz und Schiller geht, könnte Hertha in dieser Saison komplett auf Montagsspiele verzichten. Weil es keinen Euro mehr Einnahme gibt. Dafür aber reichlich Zuschauer kostet, die am Samstag oder Sonntag vielleicht gekommen wären.


Dan
19. Februar 2013 um 13:01  |  144667

@kraule

Zur Zeit Platz 13 von 36 Mannschaften. In Liga Zwei nur Köln besser.

Mit einem Schnitt von 50.000 ist man in der Bundesliga unter den Top 5 bis 6.
—–
@NKBerlin // 19. Feb 2013 um 11:37

Ich will nicht behaupten, dass es falsch ist, dass man wegen gutem Fußball ins Stadion geht, doch die Vereine die das mehrheitlich bieten können sind doch an einer Hand abzuzählen
Und wie gestern schon jemand erzählte, bezahlt man für ein Fußballspiel und nicht für ein gutes Fußballspiel. Im Theater und Kino oder anderen Kulturveranstaltungen kann man von einer durchgehenden Qualität ausgehen, aber beim Sport misst man seine Kräfte mit anderen und „alles“ beginnt bei NULL.

Zum Beispiel ging ich nach dem 3:0 gegen 1860 gut gelaunt und unterhalten nachhause.

Beim Last-Minute Sieg vor kurzem gegen Frankfurt, vollkommen geschlaucht, elektrisiert und am Rande meiner Nerven, aber mit einer Becker-Faust. Die 80 Minuten Grotte davor waren wie weggefegt.

Ich habe eine DK und versuche bei jedem Spiel dabei zu sein, weil man eben „Perlen“ eher zufällig findet, als bei geplant und selbst ernannten Spitzenspielen. Und so ein 1860 oder eben wie gegen Frankfurt, machen Spiele wie gegen Ingolstadt oder Dresden nicht wett, aber entschädigen.
Du kannst kein gutes Spiel planen oder erwarten, die Wahrscheinlichkeit liegt beim BVB hoch, Siege von Bayern auch, aber auch da gibt es glanzlose Siege oder wie letztens 1:4 gegen den HSV.
Ich finde eben Sport interessant, weil alles passieren kann.


Inari
19. Februar 2013 um 13:04  |  144668

Ich freu mich auf das Spiel. 1 Punkt reicht uns, bei einem Sieg sind wir fast schon durch. Nur verlieren dürfen wir nicht, nicht gegen Lautern. Das wär ganz, ganz, ganz schlecht. Dann geht das Zittern wieder los und Lautern kriegt Aufschwung. Aber ich vertraue unserem Team und dem Trainer. Wenn Ronny gut drauf ist und die Abwehr (insbesondere Lusti) weiterhin so stark spielt, gewinnen wir.


19. Februar 2013 um 13:05  |  144669

Mir ist es vollkommen egal, wie Hertha spielt – Hauptsache wir gewinnen und steigen auf.

Ich bin noch nie zu Hertha gegangen, um ein schönes Spiel zu sehen – ich bin immer ins Stadion gegangen, um Hertha siegen zu sehen.

Wenn beides passiert – umso besser.

Aber was nützt mir das schönste oder beste Spiel, wenn Hertha nicht gewinnt?


Abseitsfalle
19. Februar 2013 um 13:06  |  144670

Stimmt das wirklich mit maximal 8 Montagsspielen? Letzte Saison hatte Düsseldorf sogar 11 und Frankfurt 9.

Quelle: http://scheiss-dfl.de/2012/03/saison-2011-12-teil-vi/


mirko030
19. Februar 2013 um 13:09  |  144671

@blauweiß

Ich denke das liegt nicht an der Mentalität der Berliner. Das ganze ist ein gesamtdeutsches Problem. Das was die Deutschen können ist doch nur noch meckern und das über alles was einem nicht irgendwie angenehm ist. Viele wollen doch alles billig haben, erwarten aber den größtmöglichen Service. Nein sorry das liegt nicht an den Berlinern, sondern an den Deutschen im allgemeinen.


Dan
19. Februar 2013 um 13:15  |  144672

@apollinaris // 19. Feb 2013 um 12:58

Menno @apo, warum muss ich wieder zu den ausgegrenzten, anderen Berlinern gehören?

Kein Nörgler, hat nicht die Schnauze voll, träumt von der Tabellenromantik, denkt in Parolen wie scheiß auf die Spielkultur, nur das Ergebnis zählt und morgen fragt keiner mehr wie wir aufgestiegen sind und helle bin ick och nüsch weil mir die Schleifen nix ausmachen bzw. rechts rin links raus. Menno wat haben meine Eltern nur getan, dat ick so anders bin und datt als Berliner in siebenter Generation der Hochdeutsch kann? 😉


kraule
19. Februar 2013 um 13:26  |  144673

@Dan
Danke. Ist doch gar nicht soooo schlecht.

Wir haben halt dieses Riesenstadion…… Ein kleiner Fußballtempel mit max. 55.000-60.000 Plätzen wäre mir persönlich lieber.


ubremer
ubremer
19. Februar 2013 um 13:30  |  144674

@abseitsfalle,

Stimmt das wirklich mit maximal 8 Montagsspielen?

Wie beschrieben: Bis zu acht Mal pro darf die DFL Vereine zu Montagsspielen ansetzen. So ist es in vertraglich geregelt.

Geht es über die Marke hinaus, setzt sich die DFL mit den betroffenen Klubs zusammen und versucht eine Einigung zu erreichen. Wie die Einigung im Vorjahr bei Düsseldorf und Frankfurt ausgesehen hat, kann ich nicht sagen.


Ben
19. Februar 2013 um 13:40  |  144676

Ich fühle mich tatsächlich durch den Abstieg fast persönlich gekränkt.

Wir alles sind Herthafans die ganz vorne dabei sind, wenn der shitstorm losgeht und ich habe den Verein immer verteidigt gegen das bla bla. Aber wir wahren Fans, ich bin teilweise durch fast nen meter schneeschicht gelaufen um dabei zu sein, wurden doch öffentlich blamiert und gedemütigt.

Ein unfähiger Manager, ein Trainer der sich überschätzt und eine Bombe die jegliche Reputation zerstört. ..

Ein Abstieg wie auf Bestellung !

Ich mache diese Saison halb lang guck mir die Spiele aus der Kneipe an und fertig. Den Krampf gegen Regensburg oder Ahlen und auch Union habe ich sogar im Stadion gesehen.

Geld auszugeben war ich nur bereit gegen Union.

Ich jubel hier keinem zu, der den teuersten Aufstieg der Geschichte hin bekommt.

Freuen tuts mich für Luhukay, den ich tatsächlich unterschätzt habe und die vielen Jungen die jetzt zeigen, dass man keinen Ottl gebraucht hätte.

Brooks und Lusti, dass ist ne moderne IV. Super J-Luv ! Ebenfalls super sich für Ronny und Ramos einzusetzen und diese richtig einzusetzen.

Ein Glück hat der Trainer nicht auf Namen vertraut und sein eigenes Ding gemacht. 20 Siege in Folge hätten wir mit

Kraft-Bastians, Hubnik,Franz (Janker, Niemeyer),Pekarik-Niemeyer,Kluge-Sahar,Hatira, Knoll, , Ndjeng-Allagui sicher nicht geschafft.

Wenn die Pflicht erfüllt, und wir die gefühlte DDR-Oberliga ohne die Starmannschaften, wieder verlassen haben gibt es auch wieder ne Dauerkarte.

Der Kredit von einem Abstieg und unbändiger exseziver Unterstützung ist aufgebraucht.

Ich guck wieder in der Kneipe. Der wird kauft vielleicht nen neues Sofa, Preetz braucht meine.und eure Kröten. Für die nächste Trainerentlassung


Inari
19. Februar 2013 um 13:42  |  144677

„“Wenn ich die Technik in der Champions League und Europa League einführe, kostet mich das jetzt 32 Millionen Euro für 78 Stadien. In fünf Jahren kostet es dann 54 Millionen“, so Platini. “

Wie habe ich das auf Spox gestern gelesen: die Premiere League soll zukünftig pro Saison mindestens 5,4 Milliarden Euro an Fernsehgeldern erhalten? Und Platini beschwert sich über 50 Milliönchen? Das sind Peanuts, für die ultra-reiche (ultra-verschuldete) Mannschaft teilweise nicht einmal die halbe Ablöse für einen Topstar bezahlen können.

Lächerlich.


Ben
19. Februar 2013 um 13:53  |  144678

@Inari: Technik der Teufel… 50 Millionen !? Welch Summe für die Cl! Zahlt er aus eigener Tasche ?


TassoWild
19. Februar 2013 um 14:07  |  144679

@kraule

…mit Sitzheizung ? 😉


Silberrücken
19. Februar 2013 um 14:19  |  144680

Es gibt doch keine Anwesenheitspflicht für Fans. Teile der Diskussion erschließen sich mir nicht. Wenn ich hin will, sind mir doch Wind, Wetter und Gegner egal. Hertha ist ein ganz kleiner Teil meines Lebens. Für diese Winzigkeit werden jedoch viele Emotionen erzeugt, wo gibt es das noch? Letztendlich wurde ziemlich viel in den letzten Jahren unternommen, dass eine gewisse Distanz zum Verein und den Protagonisten einer lebensverlängernden Massnahme gleichkommt.
Wenn wir wieder in der 1. Laga spielen, nehme ich es mit, wohlwissend, dass bei gleichbleibender wirtschaftlicher Ausrichtung harte Entscheidungen getroffen werden. Auch in der 10. Liga kann ich dann zu Hertha gehen, ob da die Entscheider von heute später auch anzutreffen sein werden? Warten wir es ab.


Silberrücken
19. Februar 2013 um 14:23  |  144681

Wenn Lasogga mit dem VfB einig war, dann bitte auch verkaufen, 4-5 Mio und 20% Transferbeteiligung.


19. Februar 2013 um 14:32  |  144683

@dan: deine Eltern haben alles richtig gemacht! 😀
Alles, was ich sagen wollte, war: es gibt beide Möglichkeiten: weder müssen die Unzufriedenen, notorische Nörgler und Miesgrame sein oder eben „typische Berliner“, noch müssen den Gemäßigten an den blauweissen Weihnachtsmann glauben. Mir ging der obige Beitrag schlicht zu weit und auf meinen Sender.


19. Februar 2013 um 14:37  |  144685

@ben: welcher Junge von dmals hätte denn Ottl ersetzen sollen??
Perde? Morales ?( der seit genau einer Woche wieder im Fokus steht)- von wem sprichst du? alle Jungen, die damals eingefordert wurden, sind entweder in anderen, unterklassigen Vereinen oder in Dänemark, 2. Liga..oder auf der Reservebank..Verstehe ich jetzt mal wieder nicht..


Dan
19. Februar 2013 um 14:43  |  144689

@kraule // 19. Feb 2013 um 13:26

Theoretisch ja, aber wenn ich es richtig im Kopf habe, hat Hertha BSC eigentlich immer recht defensiv mit den Zuschauerzahlen kalkuliert.

Wenn also schon die defensive Planung nach unten abweicht, welche finanziellen Löcher bilden sich dann? Und ob Herr Schiller positive Prämienträume über die beste Zweitligasaison
aller Zeiten bekommt, bezweifele ich leicht.
—-
@Ben
Ich würde lügen, wenn ich behaupte die letzte Saison ist spurlos an mir vorbei gegangen. Das HickHack um das letzte Spiel und das nicht enden wollende „Schmierentheater“ in Frankfurt.
Über die Saison soll sich jeder seine Meinung machen, einige Meinungen teile ich, andere sehe ich vollkommen anders. Aber so soll das sein.

Ich gebe auch zu, dass ich ein wenig schwer in die neue Saison gestartet bin, aber schon mit dem Besuch beim ersten Freundschaftsspiel beim Berliner SC im hohen Norden, war der graue Schleier einem blauweißem Himmel gewichen.

Vielleicht ist es aber auch, das Treffen von Kumpels und Kumpelinnen, Bekannschaften oder Freunden, die alles ein wenig abdämpften. Geteiltes Leid ist halbes Leid. Keine Ahnung.

Aber auch diese Saison gehe ich wieder gerne zu Hertha und der Heimweg in den letzten beiden Zweitliga-Saisons ist fröhlicher und angenehmer, als in den letzten beiden Bundesligasaisons, wobei die Hinrunde letzte Saison akzeptabel war.


Ben
19. Februar 2013 um 15:04  |  144694

@Apo: Ottl ersetzen: Meines Wissens nach War er nur Leistungsträger bei den Kontobewegungen. Ich bin einer derer die sein Spiel nicht verstehen. Meiner Meinung nach gibt es seine Position gar nicht. 🙂

Im Ernst: Durch diesen Transfer musste Lusti auf die Bank und ja, Perde hat mir bspw. besser gefallen. Ottl bestätigt ja in Augsburg sein Können. Sitzt beim Vorletzten auf der Bank selbst wenn dann schon die Innenverteidiger auf der 6 spielen.

Im übrigen soll Ottl erstmal beweisen, dass er in der 2. Dänischen Liga überhaupt nen Name wäre.

Der würde selbst beim BAK nicht besonders auffallen.


Abseitsfalle
19. Februar 2013 um 15:49  |  144706

@ ubremer

Interessant. Dann bleibt es hoffentlich bei maximal 8 Montagsspielen.


apollinaris
19. Februar 2013 um 16:44  |  144716

na ja…ich finde schon, ich habe deine Argumentation peronell entkräftet..


schnitzel
19. Februar 2013 um 17:08  |  144718

@ ubremer // 19. Feb 2013 um 12:59

Bin leicht erstaunt, dass es pauschal quer durch die Bank für alle Sponsoren und Werbenden gilt. Ich wäre mir sicher gewesen, dass Werbebanden etc. aufgrund der Free-TV-Übertragung(en) Mehreinnahmen für uns bedeuten würden. Danke jedenfalls für die ernüchternde Aufklärung 😉

Anzeige