Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Freunde der Beatmusik, Hertha verliert 0:1 in Dresden – und seither wird reichlich diskutiert. 420 Kommentare rings um das Spiel.  Über 300 weitere in den 24 Stunden seither – das ist rekordverdächtig.

Will es deshalb am Sonntagabend bei drei Anmerkungen belassen.

1) Reden wir übers System

In Dresden (0:1) hat Hertha zum ersten Mal seit längerer Zeit ein 4-4-2 gespielt. Ebenso wie beim 0:0 gegen Ingolstadt im vergangenen Herbst. Im ersten Saisondrittel gab es in der 4-4-2-Formation Siege gegen Regensburg (2:1) und 1860 München (3:0).  Den Bärenanteil der 21-Spiele-ohne-Niederlage-Serie  hat Hertha im 4-2-3-1 eingefahren. Die Begründung von Trainer Jos Luhukay dazu lautet:

Ronny kann auf der Doppel-Sechs spielen. Aber dann nimmt man ihm seine Gefährlichkeit, weil es von jener Zone viel zu viel Weg bis zum gegnerischen Tor ist. Er ist am gefährlichsten, wenn er hängend hinter einem Stürmer spielt.

4-2-3-1 oder 4-4-2 : Was legt Ihr dem Trainer nahe, welches System sollte Hertha bevorzugt in den verbleibenden zehn Saisonpartien spielen? Und warum?

2) Reden wir über uns

Mir liegt es nicht, die Qualität der Kommentare zu bewerten. Aber ich fand, dass es gestern und heute eine ungewöhnliche Häufung schwacher Kommentare gab. Die am meisten treffende Bemerkung dazu war:

Fegefeuer der Eitelkeiten

Das war auch mein Eindruck. Konkret: @ursula und @hurdie, gibt es bei Euch kein Gespür dafür, wann der Bogen überspannt ist?

Dass man sich mal streitet, dass es mal rumpelt, ist das eine. Das passiert. Es ist indessen nicht untersagt, auch den Fuß mal wieder vom Gaspedal zu nehmen. Es ist  auch nicht untersagt, dass zwei Streitende es gut sein lassen und sich die Hand geben. Habe ich hier schon mehrfach erlebt/gelesen.

Ich bin sicher: Jeder, der bei Immerhertha dabei ist, besitzt diese Größe.

3) Reden wir mit Hertha BSC

Ein Vorhaben, seit längerem geplant, erblickt nun das Licht der Welt. Wir haben in vielen verschiedenen Ausführungen über das Bild debattiert, das Hertha BSC abgibt. Ob Außendarstellung, Selbstintverview, Flashmob-Aktionen wie den „Harlem Shake Hertha Style“, den Umgang mit Social Media . . . an Anlässen mangelt es nicht.

Für Donnerstag, 18 Uhr,  gibt es nun folgende Gelegenheit:

Immerhertha trifft den Mediendirektor

Peter Bohmbach, dessen offizieller Titel lautet ‚Pressesprecher von Hertha BSC und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit‘,  empfängt uns. Auge-in-Auge. Alle Fragen sind erlaubt.  O.k., Peter Bohmbach wird keine Interna ausplaudern. Aber er wird über Situationen berichten, über den Umgang mit Krisen. Über Leitlinien, die Hertha hat. Über gewisse Leitplanken, die den Spielern vorgegeben werden. Welche Medien sind  wie wichtig für den Verein?  Über Einfluss und Ohnmacht  . . . Im gelungene Fall lässt sich Immerhertha Hertha erklären 😉

Wer kann dabei sein?

Jeder, der bei Immerhertha unterwegs ist,  Lust  hat und neugierig ist. Der Ort wird, sagen wir, weiträumig ums Olympiastadion liegen. Für das Date sind anderthalb, zwei Stunden vorgesehen.

So geht’s: Möchte einen Blick darauf haben, dass wir bei dem Anlass mit einer Gruppe auflaufen, die auch tatsächlich von uns kommt.

Deshalb: Email an meine Mail-Adresse schicken

vorname.nachname (et)axelspringer.de

 Warum im digitalen Zeitalter ein  old-school-Treffen?

Weil Peter Bohmbach Blogger von Immerhertha kennenlernen möchte. Und auch für Nachfragen oder Diskussionen zur Verfügung stehen will.

Wer von Euch, aus welchen Gründen auch immer, nicht dabei sein kann:  Fragen, die in der Runde gestellt werden sollte, bitte ab sofort posten. Ich sammel‘ die Themen und versuche sie, für  Donnerstag zu bündeln.

Für jene, die nicht dabei sein können, wird der Kollege Jörn Meyn am Donnerstag einen Imerhertha-Live-Ticker schreiben.

Zum ersten Date dieser Art wollen wir keinen weiteren technischen Aufwand  betreiben (Podcast, Google-Hangout, Youtube-Liveschaltung, Brieftaube). Hier gilt das Motto ‚Keep it simple‘.

P.S. Heute/Sonntag steht Fabian Lustenberger beim rbb-Sportplatz ab 22 Uhr Rede und Antwort.

Hertha sollte für den Rest der Saison spielen im . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Mit Immerhertha Herthas Mediendirektor zu treffen, finde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


256
Kommentare

Agerbeck
3. März 2013 um 20:51  |  148134

na dann ich!


Agerbeck
3. März 2013 um 20:53  |  148137

YES…um mich mal kurz aufs londoner derby zu beziehen! glory, glory tottenhaaaamm!


flötentoni
3. März 2013 um 20:57  |  148139

Bronze!


flötentoni
3. März 2013 um 20:58  |  148140

ne, sogar Silba!


backstreets29
3. März 2013 um 21:01  |  148143

Treffen findet ohne mich statt –> Anfahrt ist zu weit, aber ich finde es eine schöne Sache, die zeigt, dass Hertha das online -„Leben“ ernst nimmt.

Zu Ronny: Zu wirtschaftlich vertretbaren und leistungsabhängigen Konditionen verlängern, ansonsten darf er sich gern woanders auf der Bank versuchen.
Das System: Hertha kann 4-4-2, aber dann müssen die Aussen richtig ins Spiel kommen und das geht nur mit exakten Pässen und hoher Geschwindigkeit. Gleichzeitig liegt es an den Stürmern, die Wand zu geben und gleichezitig die Bälle auf die Flügel zu verteilen.
Beides war gestern nicht der Fall. Vor allem die Präzision und der Druck hinter dem Pass hat gefehlt. Eine Systemdebatte finde ich daher überflüssig


flötentoni
3. März 2013 um 21:04  |  148144

zu 1)
Hertha sollte das bzw die System(e) spielen, mit dem das Team aufsteigt, bzw sich für die BuLi vorbereitet um auf verschiedene Situationen und Gegner reagieren zu können

zu 2)….
zu 39 Gute Aktion, leider ahbe ich noch keine Frage oder Beitrag


Kamikater
3. März 2013 um 21:10  |  148145

Also eine Frage für Bohnbach: ist Hertha proaktiv auf der Suche nach einem strategischen Partner oder wartet man, dass er klingelt? Wie sieht hier konkret die Außendarstellung des Vereins aus, die für diesen potentiellen Partner interessant sein kann:

1. Wo möchte Hertha konkret hin in den nächsten 5 Jahren (nur Teilnehmer an der 1. Liga oder konkreter formuliert)?

2. Warum ist Hertha interessant für einen Investor?

3. Für welches Selbstverständnis steht Hertha BSC?


Sir Henry
3. März 2013 um 21:17  |  148146

Schade, dass ich am Donnerstag nicht dabei sein kann. Sehr gute Idee, drücke euch die Daumen, dass es auch ein spannendes und informatives Treffen wird. Hoffentlich gibt es nicht nur 08/15-Antworten.

Muss auch sagen, dass das von Seiten der Beteiligten, immerhertha.de und Hertha BSC aus meiner Sicht ein Engagement zeigt, dass über das Normale hinausgeht. Das sind gute Aktionen, die sich Abheben vom Standard. Sehr, sehr gut.


moogli
3. März 2013 um 21:21  |  148147

Ich finde es megastark das Hertha sich mit Immerhertha trifft, Chapeau!

ICH FINDE ES MEGASTARK das sich die Blogpapies mal wieder sowas für uns einfallen lassen, auch dafür zieh ich meinen Hut und sage Danke.

Ich werde hier am jmeyn-Ticker dabei sein. Freu mich jetzt schon


King for a day – Fool for a lifetime
3. März 2013 um 21:22  |  148148

Die Systeme können durchaus variieren
Tun sie doch meisst eh in Halbzeit 2, auch taktische Umstellung genannt.
Warum also nicht auch von Beginn an gleich mal anders ?
Nur weil das gestern nicht funktioniert hat, muss es ja nicht immer so laufen.
Zumal gestern ja kaum einer was hinbekommen hat, was sicher nicht an der Systemumstellung lag

Aber ich würds Luhu nicht „nahelegen“, so wie oben gesagt
Is ja nur die bescheidene Meinung eines Couchtrainers…

@ Blog meets Bohmbach

Reicht es wenn ich Mittwoch abend (oder eben auch nicht) bescheid gebe ?


fg
3. März 2013 um 21:23  |  148149

Fragen:

In den Berliner und teilweise auch deutschlandweiten Medien kommt ja Union im Vergleich zu Hertha als der „hippere“ Verein rüber.
Kratzt Hertha das?
Ist man daran interessiert, daran etwas zu ändern, oder sagt man sich, am meisten sexy macht der Erfolg (der bei Hertha mittelfristig vielleicht doch eher überschaubar bleibt)?

Hertha leidet vermutlich darunter, dass es keinen Verein gibt im deutschen Profifußball, in dessen Stadt mehr Zugezogene leben als in Berlin.
Plant Hertha in irgendeiner Form strategisch, diese Menschen wenigstens in Form eines „Zweitlieblingsvereins“ hinter sich zu ziehen oder wird das als illusorisch angesehen, was ich nachvollziehen könnte?


daniel.sun
3. März 2013 um 21:26  |  148150

Hey,

als Erstes:
ich finde es Super, dass Ihr solch‘ ein Treffen arrangiert! Schade, dass ich nicht anwesend sein kann, aber 18.00 Uhr werde ich arbeitszeittechnisch nicht bewältigen können 🙁

4-4-2 würde ich als System gut finden, wenn wir die Qualität im Mittelfeld hätten bzw. wenn das vorhandene Potential endlich mal voll ausgeschöpft wird und die Spieler sich trauen Verantwortung zu übernehmen. Aber das ist ja immer wieder ein Thema bei uns.

Wenn mir noch Fragen fürs Meeting einfallen dann mail ich die durch..

LG..


Exil-Schorfheider
3. März 2013 um 21:27  |  148151

Mist! Nun habe ich das irgendwie angestoßen und mir fällt keine Frage ein, geschweige denn, ich kann daran teilnehmen… 🙁


Wildstyle
3. März 2013 um 21:27  |  148152

Den Querpass auf Muktar spielte Obst.


catro69
3. März 2013 um 21:29  |  148153

Ach Mensch, ja , nee, is klar. Der, der immer so grimmig guckt (beim Training), trifft sich mit immerhertha und ick kann nich. Könnte in die Luft gehen, ach nee, bin ick zu der Zeit ja schon, also aufm Heimflug.

Meine erste Frage:
In der jüngeren Vergangenheit gibt es Trainingsberichte auf der Hertha-Homepage, schreibt der ehemalige Mottenpost-Herthajournalist die selbst?

Meine zweite Frage:
Ist Hertha-Pressesprecher ein 24h-Job?

Die Dritte:
Ist er im weiteren Sinne in Entscheidungen eingebunden, wird er z.Bsp. gefragt, ob ein „Enfant terrible“ verpflichtet werden sollte, oder nicht. Oder moderiert er nur die Entscheidungen der Geschäftsführung/sportlichen Leitung?

Vierte:
Wie genau sind seine Kenntnisse über Finanzlage und Vertragssituationen (Gehälter/Boni/Signing Fees), weiß er viel mehr, als der interessierte Herthafan oder auch gutinformierte Journalist?

Fünf:
Wie geht Hertha mit seinen „Problemfans“ um, Dresden als Aufhänger. Mehr „Law and Order“, oder weiter der Appell an die Vernunft?

Reicht erstmal.


ubremer
ubremer
3. März 2013 um 21:30  |  148154

@king,

je eher, desto besser. Gib‘ Bescheid, wenn Du es absehen kannst 😉


naneona
3. März 2013 um 21:33  |  148155

Super Geschichte von immerhertha.de und Verein, na dann fange ich mal an meine Fragen zu sammeln.
Würde gerne dabei sein.

Ansonsten, beide Systeme.


dennybsc
3. März 2013 um 21:33  |  148156

Nabend zusammen ^^

Also die Frage nach dem System stellt sich finde ich gar nicht, denn mal ganz ehrlich, Ronny spielt ja eher Stürmer als 10ner.. Da arbeitet ein Wagner oder Lasogga mehr nach hinten..
Letztlich ist sowieso die Frage, wie man welches System spielt. Bei Wagner und Lasogga vorne drin, da muss man eigentlich über die Flügel spielen, um die beiden mit Flanken zu füttern, aber wann sieht man bei Hertha schon mal ankommende Flanken…
Wenn man Spieler mit entsprechender Qualität hätte, könnte man nahezu jedes System spielen.

Soweit so gut.


catro69
3. März 2013 um 21:33  |  148157

@King
Das geht zu weit, mit dem Meidericher Logo! 😉
Det is der nächste Jegner, die wolln wa vahaun!


kraule
3. März 2013 um 21:35  |  148158

Würde mich sehr interessieren. Wäre gerne dabei.


Sir Henry
3. März 2013 um 21:36  |  148159

@System

Wohlwissend, dass das 4-4-2 mal als das Nonplusultra der Fußballstrategie galt, scheinen mir in diesem System die beiden mittleren MF überlastet mit der Doppelaufgabe, defensiv UND offensiv die Taktgeber sein zu müssen. Mir fehlt da eine Reihe.

Also würde ich die beiden mittleren MF vertikal aufstellen, und bumms, haste ne Raute im MF. (Ist alles schon erfunden.) Dann heißt es immer, dass das Hertha nicht spielen kann, weil die beiden außen dann unglaublich viel laufen müssten. Das habe ich nie verstanden, warum die da mehr laufen müssen.

Mir scheint das 4-2-3-1 irgendwie sehr einleuchtend. Aber auch das wird eines Tages überholt sein.


Agerbeck
3. März 2013 um 21:39  |  148160

BTT:
1)
Hertha kann theoretisch beide systeme. Wobei das hauptaugenmerk für diese saison nur dem 4-2-3-1 gilt.
Fürs 4-4-2 sehe ich eher PN als schwachpunkt – sorry. Kluge und ronny zentral wäre dann erste wahl, abgesehen von lusti, unserem besten 6er!

Aber: für 4-4-2 ist das flügelspiel zu schwach und zu langsam. Die stürmer zu gleich.

Wenn man dann gestern sieht, dass immer wieder bei den hereingaben nur ein stürmer im strafraum ist und noch dazu keiner der pfosten besetzt wird, funzt das nicht.

Nein, wir sind dafür zu schwerfällig und mit ronny als 6er viel zu anfällig. Daher 4-2-3-1 genau richtig. Ronny kann sich austoben, pn hält ihm den rücken frei und kluge kann ggf. Mit ronny im wechselspiel agieren.

Ich fürchte pn wirds nächste saison schwer haben, ebenso wie ronny. Wir brauchen schlicht einen technischen schritt nach vorne. Daher sehe ich den größten handlungsbedarf in der IV, um lusti vorzuziehen neben kluge. Dann einen zom, für angemessene bezahlung meinetwegen auch ronny.

Aber: wir brauchen einen zom, der mit der mannschaft spielen will (und kann) und erfolg will. Nicht einen, für den die mannschaft rennt und das feuer löscht bzw. Ständig unnütze wege macht, weil der ball nicht gespielt wird.

Noch ein, zwei sätze zu gestern:
Wagner und lasogga konnte nicht gut gehen, noch dazu ohne ronny, der evtl noch einen ball in die spitze bekommen hätte.

Kluge als 10er, kobi oder alf auf die 6, holland auf lv, so wärs gegangen.

Aber irgendwann musste es kommen, zwei tage frei is in ordnung, es geht halt nicht immer, egal welcher gegner.
Ausserdem: dresden hat es sehr gut gemacht. 90 minuten tempo hoch, leidenschaft, aggressivität, immer eng an den leuten. Dazu schnelles überbrücken des mittelfeldes, was uns immer wieder vor probleme stellte.

Verdienter sieger!

Ich vertraue jlu vollkommen, er hat eine dermaßen hohe trefferquote mit seinen entscheidungen, dass es weder glück noch zufall sein kann.
Wie sagte doch ein sehr bekannter fussballehrer:
„im fussball entscheiden die kleinigkeiten und du musst intelligent spielen…!“

Jlu macht das ganz, ganz geil! Der hat alles im blick und im griff, dit looft!

2)
Ich denke auch, wir sollten uns hier wieder auf das geschätzte miteinander besinnen. Wen ich nicht mag, den lass ich ausser acht oder diskutiere sachlich.
Ich finde keiner braucht hier den oberlehrer raushängen lassen, da der blog von der niveaustarken vielfalt lebt und den flötenbeiträgen eh im schnellverfahren die luft abgelassen wird. Ein bissl selbstironie gepaart mit einer portion sarkasmus und der gezielten ignoranz ist doch ein ganz guter ratgeber und lockert die sache ungemein auf.
Meine meinung.

3)
Schöne sache. Werde aber wohl nicht können, die arbeit ruft. Muss nochmal schauen, fragen habe ich noch nicht, da hier ja eh 98,7. % aller fragen bereits beantwortet werden!

Wenn mir noch was einfällt, werd ichs noch fragen.
Schönen sonntag!


King for a day – Fool for a lifetime
3. März 2013 um 21:39  |  148161

Juut @ ub

Ich probiers einzurichten weil ich DAS wirklich mal interessant fänd.
Mehr als MVs …

@ catro

Morgen müssen die aber erstmal dafür sorgen dass wir Spitzenreiter bleiben 😉


Kamikater
3. März 2013 um 21:43  |  148163

Lese gerade bei ntv: „Braunschweigs Kapitän Kruppke erneut verletzt“


catro69
3. März 2013 um 21:46  |  148164

@King
Nach dem BVB-Desaster ist das eine schlechte Idee. 😉


Ursula
3. März 2013 um 21:46  |  148165

Au ja „kraule“, wenn Du dabei bist, komme
ich mit Sicherheit………


elaine
3. März 2013 um 21:47  |  148166

@catro

mit dem Kölner Logo hatte es heute auch nicht ganz geklappt 😉


jenseits
3. März 2013 um 21:49  |  148167

@elaine

Ohne hätten sie verloren. 🙂


Kamikater
3. März 2013 um 21:50  |  148168

Das habe ich heute überhaupt nicht gerafft, mit dem Logo…


elaine
3. März 2013 um 21:50  |  148169

@jenseits

na okay 😀


Stiller
3. März 2013 um 21:50  |  148170

@Wildstyle // 3. Mrz 2013 um 21:27

Danke.


ubremer
ubremer
3. März 2013 um 21:53  |  148171

@ursula und @kraule,

her mit Euren mails


catro69
3. März 2013 um 21:56  |  148172

@elaine
Das Geißbocklogo, fand ich auch deplatziert, mir wär fast das Smartphone aus der Hand gefallen…
Aus uralten Zeiten bin ich nicht in der Lage, den Ziegenverein als Herthafan zu akzeptieren.


elaine
3. März 2013 um 21:59  |  148173

@catro
das kann ich mir gut vorstellen. Ich hatte auch so ein kleines Problem damit.
Das ist hier schon eine harte Schule 😆


catro69
3. März 2013 um 22:00  |  148174

Sportplatz gucken und @catro davon erzählen!


jenseits
3. März 2013 um 22:01  |  148175

@elaine und catro

Aber wenn’s doch hilft! 😉


elaine
3. März 2013 um 22:05  |  148176

der Reporter ist ganz freundlich und meint überraschender Weise, dass das gestern nun kein Beinbruch war.
Harlem Shake Video wird gezeigt
J-Lu spricht und hat es voraus gesehen und stellt fest , dass es auch Menschen sind

@jenseits
jepp, ein Unentschieden war in Ordnung 😉


elaine
3. März 2013 um 22:08  |  148177

@catro jetzt Spielbericht, mit Kritik an Rauchbomben


f.a.y.
3. März 2013 um 22:08  |  148178

@wildstyle: nächstes Mal melde ich mich bei Dir, wenn ich zur U23 gehe. Du kennst ja alle, super. Danke fuer die fehlenden Puzzleteilchen, Hany fand ich bis auf die eine Aktion auch mau, war aber nur 30 Minuten da. Gersbeck war schöne laut und hat von hinten Ibel organisiert, das fand ich gut. Zu halten hätte er in den 30 Minuten „leider“ nix.

@Bohmbach: finde ich super und werde morgen klären, ob ich kommen kann. Vermute aber, dass es nichts wird. Meine Frage:

1. Hertha hat ja als Leitspruch „Aus Berlin. Für Berlin“. Wie will Hertha das konkret mit Leben füllen? Wird das bereits getan? Warum findet sich Herthas Leitbild, das Mission Statement, nicht auf der Webseite?

2. Wird das Kieztraining fortgesetzt? Können sich Vereine dafür „bewerben“?


catro69
3. März 2013 um 22:09  |  148179

@jenseits
Stimmt. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.
@King
Montag abend weht aber wieder unsere Fahne im Blog, oder?


elaine
3. März 2013 um 22:11  |  148180

jetzt wieder Gespräch mit Lusti

Sprecher spricht an , dass J-Lu vor dem Spiel gewarnt hatte.
Lusti meint sie wären schon motiviert gewesen

Jetzt wieder Thema Harlem Shake, Lusit meint die Niederlage hätte nichts mit dem Video zu tun


HerthaBarca
3. März 2013 um 22:11  |  148181

RBB: immerhertha lesen, dann muss man nicht so viel fragen! 😉


catro69
3. März 2013 um 22:12  |  148182

@elaine
Stark, danke.


arete
3. März 2013 um 22:12  |  148183

Als regelmäßiger Leser, aber seltener Poster des Blogs fand ich vor allem die gestrigen Live-Kommentare zum Spiel, die ich im Zug lesen durfte (musste?), dem sonstigen Niveau des Blogs völlig unangemessen. Die permanenten Beleidigungen von einzelnen Spielern waren aus meiner Sicht reichlich ironiefrei und irgendwann weder witzig noch informativ. Vielleicht sollte sich mancher für die Dauer des Spiels und die anschließenden Stunden zumindest bei einer Niederlage, deren Verarbeitung offenbar erst wieder gelernt werden muss, etwas enthaltsamer verhalten. Nur zwei Dinge zur Verinnerlichung:
1. Es gibt eben auch sportliche Gründe, warum wir dieses Jahr zweite Liga spielen und die sieht man jedes Spiel – mal mehr, mal weniger.
2. Nächste Saison werden wir vermutlich bzw. hoffentlich (im Falle des Aufstiegs nämlich) im Schnitt mindestens jedes zweite Spiel verlieren. Also sollte man sich schon einmal eine gewisse dicke Haut anlegen …


elaine
3. März 2013 um 22:13  |  148184

@catro

Thema : der Trainer hat Lusti in der Liga als Besten ausgerufen. Wie kann er dies mit seiner Größe.
Lusti sagt die Spieler in der Umgebung würden ihn unterstützen Er profitiert von der Mannschaft.


King for a day – Fool for a lifetime
3. März 2013 um 22:13  |  148185

@ catro

Nachdem die Serie mit Rudi gerissen is, werd ichs mal mit der eigenen Flagge probieren, ja 😉


elaine
3. März 2013 um 22:14  |  148186

@catro

wie wird es in der 1.Liga
Lusti macht sich noch keine Gedanke darum


jenseits
3. März 2013 um 22:14  |  148187

Moderator zu Lustenberger: „Sie sind glaube ich 1,70 Meter groß…“ – Den kann ich richtig gut leiden.


elaine
3. März 2013 um 22:15  |  148188

@catro

weiß unter der Woche manchmal nicht auf welcher Position er spielen wird, was spannend ist


catro69
3. März 2013 um 22:17  |  148189

Moderator zu Lustenberger: “Sie sind glaube ich 1,70 Meter groß…” – Den kann ich richtig gut leiden.

Ist das schlecht…

@King Sehr schön, freu mich drauf. 😉


elaine
3. März 2013 um 22:17  |  148190

@catro

Sprecher fragt, ob Hertha aufgestiegen ist. Lusti meint nein noch nicht.
Das war es !!!!
Erleichtert sagt der Sprecher:“jetzt kommen wir zu Union“
@jenseits, den kann ich auch gut verknusen 😉


kraule
3. März 2013 um 22:18  |  148191

@ubremer, bitte die Email des Login benutzen, danke.


catro69
3. März 2013 um 22:19  |  148192

@Position
Ja, ja, wers glaubt.


jenseits
3. März 2013 um 22:20  |  148193

@elaine

Erleichtert sagt der Sprecher:”jetzt kommen wir zu Union”

😆


Sir Henry
3. März 2013 um 22:23  |  148194

@ub

Mir fällt ne schöne Frage ein, aber wenn ich die hier schon poste, hat Herr Bohmbach vier Tage Zeit, sich eine Antwort zurechtzulegen. Meine Frage ist nämlich so richtich investijatief! 😉

Ich schreib Dir mal ne schicke Mail.


Fnord
3. März 2013 um 22:30  |  148195

Gibt es den RBB Sportplatz eigentlich in der Mediathek, habe leider erst eingeschaltet als der Moderator sagte „jetzt kommen wir zu Union…“

Ich kann Donnerstag leider nicht, finde die Aktion aber super!
@ubremer: Mich würde interessieren wie Hertha das Verhältnis zu Union einschätzt, ob es eine Form von Zusammenarbeit gibt und wenn ja, wie die Aussieht. Wie ich schon beim Derby schrieb, fänd ich es toll, wenn die Vereine aus dem Bewusstsein heraus dass es dem Fussball in Berlin und damit ihnen beiden gut täte, vielleicht versuchen vorsichtig aufeinander zuzugehen und die eigenen Fans an das Verhältnis aus Wendezeite zu erinnern. Ist so etwas für Hertha vorstellbar?


teddieber
3. März 2013 um 22:31  |  148196

Dieser Reporter zeigt Woche für Woche das er nur oberflächliche Fragen stellen kann und vom Fußball scheinbar keine Ahnung hat. Man was waren das Zeiten mit Will, Pohmann und Co. Die hatten auch mal unbequeme Fragen drauf.
Es muss für Lusti diese Saison einfach schön sein zuspielen. Keine Verletzung und da es in der IV sehr gut klappt, weiß er wofür er in der Woche trainiert und für welche Position.


jenseits
3. März 2013 um 22:34  |  148197

@arete

Hübscher Nick.


HerthaBarca
3. März 2013 um 22:44  |  148199

Ich kann leider am Donnerstag nicht dabei sein!
Werde mir noch Fragen überlegen!


Exil-Schorfheider
3. März 2013 um 22:49  |  148200

@arete

Das ist hier bei einem Live-Ticker leider immer so… Irgendwann scrollt man abgehärtet weiter, immer weiter…


Opa
3. März 2013 um 22:50  |  148201

Ich freue mich ebenfalls, am Donnerstag dabei zu sein – auch wenn der Blogpapi meine in Belek geborene Idee eines Fantreffens mit Peter Bohmbach geklaut hat 😉

Ansonsten ist doch klar, dass so ein Spiel Emotionen auf vielen Ebenen weckt, auf den Rängen genauso wie in den diversen Internetforen. Manchen würde es gut tun, öfter mal ins Stadion zu gehen und sich vor Ort ein Bild zu machen oder sich wenigstens mal aus Fansicht zu informieren (z.B. in meinen Reiseberichten unter http://www.hertha-inside.de/portal/category/fans/reisen/reiseberichte/ ) anstatt sich hier oder anderswo mit virtuellen Wurfgeschossen zu beschmeißen. Ja, da gab´s ein paar unschöne Szenen, aber es ist gestern ganz sicher nicht das Abendland untergegangen, weder im Stadion noch in den Foren.

Die Systemfrage überlasse ich dem Cheftrainer, der hat da mehr Ahnung als ich oder die Sesseltrainer. Gestern ist aber deutlich geworden, dass wir an einigen Stellen im Aufstiegsfall Bedarf an Verstärkungen haben werden. Luhukay traue ich zu, dass er auch einen System-Umbruch hinkriegt.

Harlemshake ist ein Trend, den ich nicht wirklich nachvollziehen kann, fürs Teambuilding kann man so was machen, ob es zwei Tage vor einem Spiel veröffentlich werden muss, sei mal dahingestellt und wenn man das Spiel dann verliert, sieht das eben doof aus, wie wenn Änis nach einem verlorenen Spiel bei facebook ausgelassene Partybilder postet. Schwamm drüber, die Jungs müssen lernen, mit so etwas in der richtigen Dosis umzugehen.


Ursula
3. März 2013 um 22:52  |  148202

Beachtlich „ubremer“, Deine Souveränität
hält locker den Blog zusammen!

Der „Dialog“ zwischen „hurdie“ und mir,
wäre schon, zumindest seinerseits, längst
fällig gewesen! So gesehen nur für die
„Mitlesenden“ von Nachteil! Reinigend?

Leider aber auch Signal für die bekannten
Trittbrettfahrer!

Ich stehe HIER für Hertha BSC, für den
Fußball überhaupt, auch für die Borussia
und den FCB! Stehe aber auch für Harmonie!

Bin jederzeit bereit, mich zu entschuldigen!
Sehe aber z. Z. kaum eine Basis, vernünftig
mit einigen Usern und „hurdie“ umzugehen!

Die Hauptakteure der „Anti-Ursula-Bewegung“
kommen aus dem TSP-Forum, in dem ich
ganz sicher, wie auch HIER polarisiert habe,
durch konträre Beiträge, aber “fußballerisch”
begründet!

User wie “backsstreet”, playberlin, “hurdie”,
“sunny”, auch oder gerade “kraule” wurden
durch die Zensur des TSP daran gehindert,
gelinde gesagt, “sich im Ton zu vergreifen”!

Die Situation mit und um “apo” ist eine
ganz andere, weil “apo” einen großen
Gerechtigkeitssinn besitzt, unabhängig
von persönlichen Affinitäten!

Die “Überstrapazierung” Deiner Toleranz
wird von ALLEN, auch von mir weidlich
überzogen und ist endlich zu normalisieren,
im Interesse, der HIER gern Schreibenden,
aber INSBESONDERE der HIER so viel
LESENDEN, von denen mir 2, 3, 5 auch
bekannt sind!

Nehme ich den Beitrag von “sunny”, dem
es gelingt, mich “gebetsmühlenartig” in
Misskredit zu bringen, gleichzeitig “f.a.y.”
eine Breitseite mitzugeben und selbst dem
“hurdie”, den er “verteidigen” will, gibt
ER “seine Beiträge werden dadurch nicht
besser, aber er kennt ihn und weiß, wer
er ist”, ganz nebenbei einen “Hieb” ….

Was ich nicht am Beispiel von “sunny”
hochhalten will, aber ist die degressive
Entwicklung der gegenseitigen Achtung,
Höflichkeit, durch schwindende Umgangs-
formen! Selbst gemein kann man sein,
wenn man es in netter Form verpackt!

Die Hemmschwellen sind HIER und
anderswo leider geringer geworden,
den Kontrahenten “mobbingähnlich”
in Misskredit zu bringen….

Ich stehe Entschuldigungen zur Verfügung!
Ich meine auch mich zu entschuldigen, im
Interesse des BLOG´s!!!


3. März 2013 um 23:04  |  148204

Huch, so wenig am Donnerstag dabei?! Fänd ich schade, wenn die Blogpapis dann da fast alleine säßen… 😉
Ich komm vom Niederrhein leider nicht weg, sonst wär ich sicher dabei.

Meine Hauptfrage: Was tut Hertha dafür, um diesen „Auswärts-Idioten“ etwas entgegenzusetzen?
Was können wir „normalen“ Fans tun, um deutlich zu machen, dass wir das nicht richtig finden? Könnten sich da die „richtigen“ Fans und der Verein für eine öffentlichkeitswirksame Aktion zusammentun?

Danke an die Blogdaddies für diese coole Aktion!
(und auch für die deutlichen Worte oben unter 2)


3. März 2013 um 23:05  |  148205

Nachtrag: Wie wäre es mit einer Begrenzung von Beiträgen auf max. 10/Stunde oder so? Nur mal als Idee…


King for a day – Fool for a lifetime
3. März 2013 um 23:05  |  148206

3. März 2013 um 23:05  |  148207

…pro Person natürlich… 😉


etebeer
3. März 2013 um 23:07  |  148208

brrrrrrr dieser RBB ist einfach nur schlimm,

@ubremer
Das war eine klare und verständliche Ansage.

Super das wir per Ticker dabei sein können.

Man sollte im 4-2-3-1 beginnen
und wenn es die Situation erfordert
so wie zB gegen K’lautern umstellen.

Im 4-2-3-1
wird Ronny durch die Sechser entlastet und hat dann die Freiheiten,
jetzt wo Schulz oder ÄBh auf links wieder Fit scheinen sowie Ramos auf Rechts und Lasogga in der Spitze
verspreche ich mir den nötigen
Druck und Torgefährlichkeit.
Unsere Außenverteidiger sind mir in der Offensive zu passiv,
kann aber auch JL’s Aufgabenverteilung sein,
nur Augenmerk auf die Defensive und hinten alles dicht zu halten?
Wichtig auch das die Mannschaftsteile nicht zu weit auseinander stehen.

Fragen:
Mir fehlt die Kreativität
der Marketingabteilung.
zB. das Derby T-Shirt im Febr.!
beim Tageskartenverkauf,
überhaupt die Aussendarstellung ist mir zu Langweilig,
wir der Hauptstadtclub sind die Nr.1
das Kieztraining zB das war eine sehr gute Idee und sollte man fortführen.
irgendwie kommen die Förster immer besser weg.

(Werbung kostet natürlich Geld)
gibt es überhaupt einen eigenen Etat für Werbung.
Hat man die Montagstermine einfach so klaglos angenommen oder wurde versucht andere Spieltermine zu bekommen.
(auch wenn bis zu 8 Spiele möglich sind)

Aktuell das „Fanverhalten“
hier macht es den Eindruck aus der Ferne betrachtet (wohne in HH)
das die Hertha Verantwortlichen
sich dem Schicksal beugen und die Strafen zahlen und gut.
Was wird Hertha unternehmen um die Verantwortlichen zu ermitteln
und auch ein Exempel zu statuieren.

Knoll und Mukhtar haben schon den Schritt zu den Profis geschafft und wurden auch schon eingesetzt
wie sieht man das Talent Diring
wird er die Chance erhalten mit den Profis zu trainieren.


Sir Henry
3. März 2013 um 23:18  |  148209

@Opa

Ansonsten ist doch klar, dass so ein Spiel Emotionen auf vielen Ebenen weckt, auf den Rängen genauso wie in den diversen Internetforen. Manchen würde es gut tun, öfter mal ins Stadion zu gehen und sich vor Ort ein Bild zu machen oder sich wenigstens mal aus Fansicht zu informieren (z.B. in meinen Reiseberichten unter http://www.hertha-inside.de/portal/category/fans/reisen/reiseberichte/ ) anstatt sich hier oder anderswo mit virtuellen Wurfgeschossen zu beschmeißen. Ja, da gab´s ein paar unschöne Szenen, aber es ist gestern ganz sicher nicht das Abendland untergegangen, weder im Stadion noch in den Foren.

Habe sowohl Deine Worte hier als auch Deinen verlinkten Reisebericht gelesen.

Mit Verlaub, aber Deine Relativierung des Verhaltens einiger Schwachmaten, die meinen, trotz anderslautender Regeln und zum Schaden von Hertha Bengalos abbrennen zu müssen, sowie Dein Nichterwähnen der Werferei von Gegenständen aus dem Herthablock in Richtung der Dresdner Spieler, ist für mich nur schwer verträglich.

Nein, die Welt ist nicht untergegangen, sie hat ja auch noch was zu tun. Aber wir als Hertha, genauer, ein paar Schwachmaten mit dem IQ eines Weißbrots und offensichtlich sehr eingeschränkter Fähigkeit, zwei Wochen vorauszudenken, reißen mal wieder mit dem unreifen Arsch ein, was andere vorher mühsam mit den Händen aufgebaut haben.

Und wenn Du den Zusammenhang nicht kapierst oder kleinredest, dann hast Du den Schuss nicht gehört.

Warum stellt ihr euch nicht zum Rauchbomben zünden zwischen Strausberg und Buckow auf eine Wiese und nebelt, was das Zeug hält? Und brennt Bengalos um Mitternacht, dass die Vögel zwitschern? Warum erdreistet ihr euch, euch zum Schaden von Hertha über bestehende Regeln hinwegsetzen zu müssen? Und wenn Dir diese Fackelei so gut gefällt, warum nimmst Du nicht selber so ein Ding in die Hand und leuchtest den hellen Weg der Emotionen? Warum schiebst Du andere vor?


b. b.
3. März 2013 um 23:18  |  148210

@ub um 21:53, der war gut.


ubremer
ubremer
3. März 2013 um 23:20  |  148211

@Opa,

Ich freue mich ebenfalls, am Donnerstag dabei zu sein – auch wenn der Blogpapi meine in Belek geborene Idee eines Fantreffens mit Peter Bohmbach geklaut hat 😉

find ich gut, dass Du dabei bist. Ich war (dieses Jahr) in Belek nicht im Trainingslager. Und bestehe darauf, dass die Idee zu BlogmeetsBohmbach schon um einiges älter ist, genauer gesagt, stammt sie aus einer ganz dunklen Hertha-Zeit 😉
(Klugscheißer-Modus aus)


Kamikater
3. März 2013 um 23:30  |  148212

@jap
So etwas muss sich selbst Regeln. Begrenzungen in Quantität bringen nicht zwangsläufig Qualität. Da es zudem im Laufe des Tages aktuelle Entwicklungen gibt, die etwas in ein neues Rampenlicht stellen, sind ja vorher nicht absehbar. Dann würden User sich Beiträge aufsparen in dem Glauben, später ihr Pulver erst einzusetzen. Dann wird aus einem lebhaften Thread eine verbale Spardosis. Das ist dann mehr als tot und langweilig.

Es ist auch normal, daß Sympathien und Antipathien im virtuellen Raum entstehen und bestehen. Mann kann nur hoffen, dass in solchen Threads den Usern nicht die persönlichen Angriffe wichtiger sind, als der Fussball.

Denn immerhertha ist ja keine Psychotherapiegruppe oder verbales Abrechnungsparadies. Das nervt dann.

Ich denke, es weiß eigentlich schon jeder, wie er sich verhalten sollte, nur machen tun es nicht immer alle.


b. b.
3. März 2013 um 23:43  |  148213

@ub, jetzt erst mit lesen komlett durch. Zu 2. starkes Statement, auf das die Wogen sich glätten.
Zu 3. ja, möchte kommen, gebe aber Morgen wie gewünscht per Mail den dann gültigen Bescheid. Zu 1. für zwei Systeme, gibt noch viel zu üben. Der Trainer weiß dies aber.


Agerbeck
4. März 2013 um 0:06  |  148214

@sir

danke! ich sehe es auch so. ich, ich, ich…geht mir völlig ab und ist genau das was ich meine. ich war schon immer hertha, ich bin immer auswärts,ich
mach meinen urlaub im trainingslager, ich bin immer ganz nah dran, immer beim training, alle meine freunde mögen mich, also habe ich immer recht und sehe alles richtig.

bei mir würde von diesen pyromanen keiner mehr in irgendein stadion kommen, punkt aus ende!

@opa
manchmal ist weniger wirklich mehr und wirkt gerade geschrieben auch sympathischer.

nichts persönliches, kenn dich ja nicht persönlich.
gruß agerbeck


catro69
4. März 2013 um 0:07  |  148215

So, mit Frau und Kind telefoniert, die freuen sich noch auf mich, sagen sie wenigstens…

Noch mal Danke an @elaine (und @jenseits) für den Sportplatz-Liveticker. Das hatte Qualität, zuhören und kurz gefaßt schreiben – ich könnte es nicht. Wie schon geschrieben, stark.


elaine
4. März 2013 um 0:19  |  148216

@catro

gerne 🙂


caballo
4. März 2013 um 0:33  |  148218

Danke dem Blogvater für die mahnende Worte in eigener Sache.
Wäre schön, wenn jeder sich selbst nicht für so wichtig hält, die Geduld der anderen mit persönlichen Dingen zu strapazieren.

Ich denke, Luhu sollte mit den Systemen experimentieren. Auch versieden Sturmpärchen und Flügelpärchen mehr als ein Spiel. Ich würde gern mal Lasso zusammen mit Alagui sehen in mehr als einem Spiel, wenn 4-4-2 gespielt wird.
Wann, wenn nicht jetzt, ist die Zeit dazu.

Ein besinnlichen Abend wünscht
das Pferd


Dan
4. März 2013 um 1:03  |  148219

@ub

email ist unterwegs.
—-
System ist sicherlich nicht egal, aber man sollte sich auch auf Überraschungen bzw. kurzfristige Änderungen einstellen könne.

Mir hat es jedenfalls imponiert, dass Dresden nach 25 Minuten es schaffte das von uns verwaiste Mittelfeld zu besetzen und die Aussen Schulz / Ramos aus dem Spiel nahmen.

Wir haben es hingegen nicht geschafft, die Abwehr und das defensive Mittelfeld nach vorne bzw. höher zu verschieben.

Von Lustenberger und Kluge hätte ich diese Erkenntnis und Umsetzung erwartet, doch recht deutlich war, dass unsere „Aggresivität“ nicht mit der von Dresden mithalten konnte. Erst als die Kräfte von Dresden schwanden.


coconut
4. März 2013 um 1:33  |  148220

Schöne Idee mit dem Treffen.
Aus bekannten Gründen kann ich nicht leibhaftig daran teilhaben. Dann eben per Ticker…. 😉

System ist egal. Wichtig ist das es mit Leben gefüllt wird. Wenn die Mannschaft mit 4-2-3-1 besser zurecht kommt, dann sollte man dabei bleiben. Ein System (Grundaufstellung ist da eher gemeint) darf man niemals als Dogma betrachten, sonst geht das garantiert nach hinten los. Erst recht, wenn die finanziellen Mittel fehlen um passendes Personal zu verpflichten.

Ich denke mal, die mahnenden Worte sind angekommen.
Wir alle sind doch hier in erster Linie eins:
Fußballfans mit besonderer Affinität zur Hertha. Das sollte doch dann auch mal verbindend wirken.
Ich hatte ja hier auch schon längere Diskussionen. Zum Beispiel mit @Dan hinsichtlich unserer Nachwuchsspieler. Obwohl wir da nun ziemlich entgegengesetzter Meinung sind/waren, blieb es auf der sachlichen Ebene ohne böses Blut.
Ganz im Gegenteil! @Dan bedankte sich für die angeregte Diskussion und empfand diese als angenehm. Ich eben so.
Warum also fällt es anderen so schwer, eine andere Meinung zu akzeptieren ohne das man sich verbal „an den Hals“ geht?
Also einfach mal Fuß vom Gas und im Zweifel die Finger von der Tastatur lassen, dann klappt es auch mit dem virtuellen Nachbarn…. 😉

Einen schönen Abend @all


Trikottauscher
4. März 2013 um 2:53  |  148221

@coconut, 4. Mrz 2013 um 01:33
ich gebe dir in vielem recht und bin normalerweise auch ein absoluter freund des gegenseitigen respektes. ich versuche es mal so ( indem ich einfach @ursula
in den letzten paar stunden zitiere):

@ursula, 3. Mrz 2013 um 16:46
„Übrigens kommt heute nach dem Bayern-
spiel Peter Maffay zu mir zu Besuch….
…scroll….
@ursula, 3. Mrz 2013 um 17:33
„ich geh` jetzt ins Bett…“

-ironiemodus an-: stellt sich mir die frage: mit oder ohne peter maffay? -ironiemodus aus-

@ursula, 3. Mrz 2013 um 18:05
„Ergo ich bin “leider” zu oft nüchtern, was
man HIER nicht von JEDEM behaupten
kann, oder…?“
@ursula, 3. Mrz 2013 um 18:18
Ich habe Dean Martin geliebt, obwohl er
soff, wie ne “Radehacke”…
…habe meinen Sohn nach ihm, Martin
genannt!

und dann das noch:
@ursula, 3. Mrz 2013 um 22:52
„Ich stehe HIER für Hertha BSC, für den
Fußball überhaupt, auch für die Borussia
und den FCB! Stehe aber auch für Harmonie!“

-ironiemodus an-:
dazu fallen mir nur noch 2 sachen ein:
1. hoffentlich ist @ursula wirklich immer betrunken, wenn er sowas schreibt. ansonsten würde ich mir ernsthaft sorgen um seinen gemütszustand machen.
2. wenn sie für fußballkultur oder hertha bsc steht, würde die ‚Rote Zora‘ bald ernsthaft konkurrenz bekommen. und das wollen wir doch alle nicht, oder? -ironiemodus aus.

gebe ja allen leuten recht, denen solch ein ‚kindergarten-gefasel‘ auf die klüten geht. das ist ja gerade, was ich anprangere… aber zwischen ursache u. wirkung sollte doch bitte noch unterschieden werden…
sonst kann ich hier eigtl. mit allen kommentaren iwie leben. auch (oder gerade), wenn sie nicht meiner auffassung entsprechen. (außer vlt. mit dem permanenten geschreie mancher spezialisten während eines hertha-spiels, die immer obligatorisch von benachteiligungen durch die schiris reden, wenn es nicht mindestens 1:0 für blau-weiß steht bzw. gut läuft…
unterm strich machen text und ton die musik.
-ironiemodus an-: in dem einen speziellen fall klingt das häufig für mich einfach viel zu chaotisch/disharmonisch, als das man das -wie beabsichtigt- als gassenhauer/grossen hit verkaufen könnte. frag‘ mal peter maffay… 😉 beste grüße, tt


Trikottauscher
4. März 2013 um 3:12  |  148222

p.s.: bin übrigens relativ sicher, zu wissen, wer hinter dem pseudonym ‚ursula‘ steckt und meine den-/diejenige(n) zu kennen. werde aber den teufel tun, hier irgendwas näheres kundzutun! vergesst es u. versucht mich gar nicht erst diesbezüglich auszuquetschen. soll sich jeder selbst seine gedanken machen… ausserdem kann ich mich 1. täuschen und 2. sollte auch ‚er/sie‘ grundsätzlich ein recht auf diesen anonymitätsschutz genießen. so, wie ich und alle anderen auch hier… ob man sich trotzdem sozial verträglicher verhalten kann, steht auf einem ganz anderen blatt papier… ausserdem ist ja tatsächlich nicht alles verkehrt, was er/sie schreibt. wenn da nur nicht immer wieder… ok, ok: hör‘ ja schon auf…


4. März 2013 um 3:35  |  148223

oha..am Donnerstag, 18:30 habe ich ne Teamsitzung einberufen; heute nachmittag beschlossen 🙁
Gib´s ja nich..Klasse Aktion, ich hoffe , dass genügend kommen!
Ansonsten will ich mich aus den aktuellen Zwistigkeiten weitgehend raushalten, nur allgemein: ich finde schon, dass alles etwas einseitig abläuft manchmal. Und viele teilen durchaus auch regelmäßig mächtig aus und bekommen das gar nicht mit.
-Ich habe einige communities erlebt (nicht Fussball), auch selber mal ne Seite recht lange moderiert, deshalb gieße ich mal etwas Schleim aus: ich habe noch keinen besseren blogdaddy erlebt, als unseren Bremer. Mich fasziniert die Tonlage, das Gelassene und das immer sehr entspannte, leichte und doch dabei eindeutige Eingreifen. Die Positionen sind immer klar und dabei nicht verletztend.
Der Rest liegt bei uns: wie gesagt: es gibt so ein bißchen die Tendenz, mit den Fingern auf andere zu zeigen, dabei aber selbst letztlich das eigene Verhalten nicht ganz ehrlich zu reflektieren..
Als Hamoniefrreund hoffe ich auf ein gutes Auskommen. Was hier in den letzten Tagen ablief, war für diesen blog zu viel..und das waren nicht nur die beiden Angesprochenen; da war vorgestern ein echter Hammer dabei.
Wie gesagt: lasst uns anpflaumen und auch mal sagen „das ist Unsinn!“ -das kann jeder mal ab-aber lasst uns nicht über Stunden und Tage anzicken. Oder aus dem Hinterhalt schiessen.


Etebaer
4. März 2013 um 4:37  |  148228

Ich meine, ein 4-4-2 mit Ronny kann es nicht geben, vielleicht ein 4-3-1-2.

Ein 4-4-2 würde für mich eher wie ein 4-4-1-1 aussehen, mit Ramos als mobiler Option und Lasso als statischer Option.

Ich persönlich mag lieber das 4-2-3-1 System mit einem hauptsächlich offensiv ausgerichteten Spieler als vorderste Spitze, der mehrere Gegner binden soll und einem gemeinsam def./off. agierenden kompakten, fluiden 9er Block.
Ich will die aktive Defensive, das frühe Attackieren und das schnelle, kreative Spiel zum Torabschluß mit hoher Effizienz.

Am Ende würde man wohl in den verschiedenen Spielphasen verschiedene Systeme erkennen und die Taktik ist bloß die zugrunde liegende Ausgangsbasis von der aus situativ on the fly transformiert wird.

Am Ende gibt es nur eine Wahrheit – Taktiken werden letztlich neutralisiert – immer!
Darum darf man kein „One-Trick-Pony“ sein!


backstreets29
4. März 2013 um 7:34  |  148239

Ein 4-3-1-2 würde uns total auf die Mitte limitieren und unser eh schon lahmes Flügelspiel zum Erliegen bringen.
Ein 4-4-2 würde funktionieren, hierfür müsste sich Ronny aber einige taktischen Aufgaben übernehmen und das Spiel nicht verzögern sondern wirklich als Ballverteiler fungieren.
Dass er einen excellenten Pass spielen kann, ist ja bekannt


wilson
4. März 2013 um 8:16  |  148240

@Fragestunde mit Mediendirektor

Die Arbeitszeit macht eine Teilnahme für mich leider unmöglich. Lob für das Engagement sowohl von ImmerHertha als auch von Hertha BSC, welches eine feine Bestätigung Eurer (Bremer/Meyn) Blogarbeit ist.

@Fegefeuer der Eitelkeiten

Es gibt einige unter den Kommentierenden, die wissen, wie viel Arbeit und Mühe, aber auch – und der steht im Vordergrund – Spaß so ein Blog bereitet. Ist der Spaß nicht mehr gegeben, stellt sich unweigerlich irgendwann die Frage, ob der Aufwand weiterhin betrieben werden will.
Es wäre schade, wenn dieser Blog „krachen“ ginge.


Etebaer
4. März 2013 um 8:18  |  148241

Das denke ich nicht, wir haben mit Ramos eine sehr mobile Option und der Komplementärflügel findet ja sowieso nicht statt.
Vielleicht kann man Ramos auf die Weise zum Flügelsütmer machen, ohne es ihn merken zu lassen, ohne ihn in das typische Formloch fallen zu lassen.

Ich glaube das Ronny sein Fleißpotenzial weitesgehend ausgeschöpft hat und ein Aufgabenzuwachs ohne Leistungsplus bleiben wird.


backstreets29
4. März 2013 um 8:24  |  148242

Ich seh Ramos etwas kritischer. Wenn ihm nämlich sein brasilianischer Kumpel fehlt, ist gleich mal ziemlich die Luft raus bei ihm.
Gefallen hat er mir gegen Lautern auf dem rechten Flügel, da hat er seine Sache wirklich gut gemacht.
Insgesamt hat da aber unser Flügelspiel deutlich besser funktioniert.

Aber je länger ich darüber nachdenke, umso mehr komme ich zu dem Schluss, das Geld, das man Ronny nachwerfen will, lieber in eine wirklich gute Lösung zu stecken.


f.a.y.
4. März 2013 um 9:12  |  148243

@sir: ich empfinde Deinen Beitrag ähnlich dem von @sunny gestern. Du hast eine andere Meinung zu Pyro als @opa, deine entspricht sicherlich auch der Mehrheit. Das ist aber kein Grund, persönlich zu werden. Meine Meinung dazu.

@System: 4-2-3-1 kann die Mannschaft besser, ansonsten liegt das Mittelfeld momentan brach. Das wäre zumindest mit dieser Mannschaft meine Startformation, die dann ja situativ geändert werden kann. Aber das Dresdenspiel sollte man eh nicht als Maßstab nehmen, da spielte ja fast jeder unter Form und das lag nicht an der Auf- sondern an der Einstellung. ( 3€ ins Phrasenschwein)


Ben
4. März 2013 um 9:13  |  148244

Ich finde, wir sollten aufhören so zu tun, als ob Ronny ein Riesengehalt fordert.

Nächste Saison ist Bundesliga und da sind 1,5 M illionen nix besonderes.

Man kann nicht immer erwarten, dass die Liebe zu Berlin und Hertha so groß ist, dass man als Spieler auf ein marktübliches Gehalt verzichtet.

Okay, viele diskutieren die Bundesligatauglichkeit aber Hertha hält ihn für tauglich eine tragende Rolle zu spielen, also müssen Sie auch zahlen.

Die Gehaltsstruktur wird in der Bundesliga noch angepasst werden. Ab nächster Saison ist mehr Geld in den Töpfen und das wollen die Berater, da wird es leider hinwandern, auch haben.

Hertha kann sich nicht leisten einen Kreativspieler abzugeben. Sie müssten eher noch einen holen oder zwei.

Gibt man Ronny ab wird das Ersatzpaket nicht günstiger. Ablösesumme, Gehalt für drei Jahre, Signing fee…

Spieler von Hoffenheim bspw. Wie Salihovic kannst Du gleich vergessen, weil das Gehalt kann Hertha nicht annähernd zahlen und wer schon mal wegen geld nach Hoffe in die Einöde gewechselt ist, geht dann zu Leipzig oder Wolfsburg.

Hertha sollte seine talentierteren Spieler halten und das wenn nötig auch mal mit einem etwas teueren Gesamtpaket.


Freddie1
4. März 2013 um 9:22  |  148245

Da ist man mal einen Tag nicht im Blog und schon gibt’s Ärger 😉
Nee, sehr gut moderiert von unserem Blogdaddy .

Großartig finde ich das Treffen am Donnerstag, zeigt es doch den Stellenwert dieses Blogs. Auch gut von Herthaseite, sich darauf ein zu lassen. Muss ich doch glatt Herrn Bohmbach loben, den ich ja sonst sehr kritisch sehe auf Grund seines Auftretens. Kann diese Kritik aber nicht in eine Frage kleiden. Leider geht’s bei mir am Donnerstag nicht.

Zum Thema Pyros/Würfe stimme ich dem @sir zu.
Die Schwachmaten haben mit ihrer Aktion am Samstag wieder mal Schaden an Hertha BSC verursacht.


Plumpe 71
4. März 2013 um 9:39  |  148246

Guten Morgen zusammen,

Die Systemfrage ob wir nun in einem 4-2-3-1 oder einem 4-4-2 agieren ist doch egal, Hauptsache Fußball :-), also so wie Mailand oder Madrid quasi. Das System kann mir weder die Gründe für die Niederlage, noch für die spielerische Armut liefern, daran liegt es nicht alleine. Bewegen, also auch ohne Ball, kann ich mich in jedem System.

Aus meiner Sicht haben wir gegen Dresden deshalb lange keinen Zugriff auf das Spiel gehabt, weil unser Mittelfeld nicht stattgefunden hat. Wir kamen weder mit dem harten aber nie unfairen Spiel der Dresdner klar, noch konnten wir bei Ballgewinn entscheidendes nach vorne initieren. Nahezu jeder Akteur hatte lange Zeit zunächst max. 90 % abgerufen und das war gegen hochmotivierte Sachsen zu wenig.

Kluge hatte einen rabenschwarzen Tag und PN ist in einem flach angeordneten 4-4-2 auch mit seinen fußballerischen Defiziten deutlich überfordert. Er kann mangels Klasse die 6er Posi allenfalls als Libero , oder Vorstopper interpretieren, also als reinen Zerstörer und das verträgt sich nicht mit modernem Fußball, den nun auch die vermeintlich kleineren Teams der 1. Liga mit wenig finanziellen Mitteln umsetzen.

Lusti, oder Ronny als Partner neben Kluge, so dass nicht alle Bälle wieder zu schnell verloren gehen, wäre die bessere Option.
Wagner und Lasso fand ich ebenso suboptimal, weil sie als Spielertypen eben zu ähnlich sind, wobei mir am Samstag Lasogga etwas besser gefallen hat. Glücklicher neben Lasogga fände ich Allagui für die zweiten Bälle, die Lasogga ja grad in der Luft gewinnen kann. Allagui hat sich aber mit seinen Leistungen auf der Aussenbahn zuletzt leider nicht für die Startelf angeboten und wenn er spielt drängt er sich nicht auf, sondern läuft nur mit. Die beiden Aussen mit Schulz und Ramos finde ich dagegen nahezu optimal besetzt und das würde ich im 4-4-2 auch erneut so probieren, für Ronny bliebe da nur die 6er Position, wo Luhu ihn ja zu weit vom Tor entfernt sieht, allerdings wäre Ronny nicht der erste Spieler, der den tödlichen Pass von der 6er aus in Richtung von zwei sich dauerhaft bewegenden und rochierenden Spitzen spielt, nur so eine Idee..

Ein 4-4-2 mit Raute finde ich wegen der Konteranfälligkeit bei Ballverlusten nicht optimal und das spielen auch nicht mehr so viele Teams. Da brauchst du zumindest eine sehr hohe Ballsicherheit und die haben wir nicht, folglich bleibt ja nur noch die flache Anordnung, also sollte sich die Mannschaft mit beiden Systemen anfreunden und situationsbedingt umschalten können.

Stand heute wären für mich Bastians, Knoll , Niemeyer, Hubnik, Wagner und vielleicht auch Janker mögliche Streichkandidaten für die 1. Liga, bei Allagui würde ich ganz genau hinsehen. Schafft es Luhu nicht, ihn nahtlos ins Team einzubauen, und legt Allagui sein Phlegma nicht ab, sollte man sich von ihm trennen.

Pekarik und Kluge sind für mich die bisher stärksten Transfers und mit Blick 1. Liga gesetzt.

Ndjeng als solider Backup, der eine taktische Aufgabe von Luhu als verlängerter Arm 1:1 umsetzen kann wäre okay aber bei mir nicht unbedingt erste Wahl. Alternativen für die Bank braucht es ja dennoch, ich bin sicher die Verantwortlichen sehen ganz genau, was auf dem Platz warum passiert oder eben nicht und werden schon mit Hochdruck an den Kader für 2012/2013 basteln, der zumindest um Platz 12 bis hoffentlich 15 mitspielen kann, mehr braucht es doch nicht, dazu jeden Spieltag leidenschaftlicher Fußball bis zum Abpfiff und ich für meinen Teil wäre zufrieden.


backstreets29
4. März 2013 um 9:41  |  148247

@Ben
Es ist immer eine Frage von Preis-Leistung.

Wenn Ronny eine gute Rolle in der Bundesliga spielen wird, dann wären 1,5 Mio wohl ok.
Aber bei ihm ist in der Beziehung einfach Skepsis angebracht und seine Position ist zu wichtig, als dass man sich da auf Experimente einlassen kann. Hier brauchen wir jemanden, der uns wirklich weiterhilft.

Ich habe übrigens niemand von Hoffenheim gefordert oder ins Gespräch gebracht.
Ich weiss nicht wie du darauf kommst


Sir Henry
4. März 2013 um 9:42  |  148248

@f.a.y.

Es geht beim Thema Pyro nicht um Meinungen sondern um Sachlagen.

Wer meint, Pyros seien eine feine Sache, der soll das meinen. Aber der soll bitte bitte bitte nicht meinen, seine Meinung sei maßgeblich genug, sich über bestehende Rechtslagen hinwegsetzen zu können.

Der Zusammenhang Pyro –> Strafe für Hertha ist doch nicht kompliziert. Wenn ihm seine Meinung so wichtig ist, dann soll er wenigstens den Anstand haben, und die Strafe berappen.

Und wer der Meinung ist, ohne Pyros sei ein Stadionerlebnis nicht gefühlsecht genug, der soll sich dranmachen und was dafür tun, dass die Regeln geändert werden. Mich erinnert das Verhalten der Fackler an das eines Kindes, das auf die verschlossene Tür schimpft anstatt sich auf die Suche nach dem Schlüssel zu machen.


backstreets29
4. März 2013 um 9:51  |  148249

Noch ein Wort zu Allagui.
Ich hätte ihn eher als Spitze neben Lasogga gesehen, als Wagner.
Hat Allagui die Fähigkeit die 10 zu geben?


Ben
4. März 2013 um 10:01  |  148250

@backs: Hoffe war ein allgemeiner Gedanke, weil die ja auch gerade unten drin stehen.

Du sagt es: keine Experimente ! Ob ein neuer Spieler einschlägt, der für uns bezahlbar ist, sehe ich als ein genau solches.

Und wie von anderen und mir auch schon erwähnt sehe ich das Problem nicht bei Ronny oder damals Raffael, sondern bei den Fußballarbeitern drum rum, die sich nicht anbieten keine Räume reißen und stehen bleiben.

Ben-Hatira muss wieder fit werden als Anspielstation. Schulz hat mir gegen Lautern gut gefallen, aber es fehlen definitiv noch spielstarke Spieler die mal bis auf die Grundlinie kommen und 1 gegen 1 Situation kreieren und lösen können.

Hertha geht in kein 1-1. Es wird sofort der Ball zurückgespielt, wenn der Gegner auch nur schon „ottlet“ .

Also ich würde laut lachen, wenn Ronny nächste Saison bei Bayer Champions League spielt und wir mit Ottl 2.0 im Mittelfeld wieder absteigen.


f.a.y.
4. März 2013 um 10:02  |  148251

@sir: richtig. Aber weder ich noch @opa sind Zündler und das wurde wohl bei Deinem und @sunnys Rundumschlag vergessen. Darum ging es mir. Das war persönlich und unnötig.


backstreets29
4. März 2013 um 10:05  |  148252

Weil es eben keine Experimente geben soll, bin ich ja bei Ronny vorsichtig.
Es hat sich halt auch ziemlich eingebürgert, dass er den Ball solange hält, bis der Ramos anspielen kann und umgekehrt. Sowas führt zu einem Phlegma in der Mannschaft.

Ich weiss jetzt aktuell auch nicht was hier viele an ÄBH für einen Narren gefressen haben.
Ausser gegen die Löwen waren seine Auftritte nicht wirklich berauschend. Da kam bei Schulz mehr Dynamik rüber


Sir Henry
4. März 2013 um 10:13  |  148254

@f.a.y.

@opa schreibt in seinem, von ihm selbst verlinkten, Reisebericht,

1. dass ihm die Fackelei gefällt

Sein gutes Recht, aber, nochmal, wer in Kenntnis der aktuellen Sachlage die Fackelei gutheißt, der hat den Schuss nicht gehört. Jede Fackel kostet Hertga Geld. Ist doch nicht schwer, oder?

2. er schreibt nichts von der Werferei, im Gegenteil, in seinen Worten hier im Blog verharmlost er diese Dummheiten. (Virtuelle Wurfgeschosse, Welt geht nicht unter etc.)

Er gibt ein perfektes Beispiel ab für den Spießer, der laut jubelt, wenn aufgehetzte Idioten die Scheiben von ungeliebten Nachbarn einschmeißen aber sich selber dabei die Hände nicht schmutzig macht.


Ben
4. März 2013 um 10:14  |  148255

@sunny: f.a.y. hatte doch lediglich den Nebeltopf angesprochen. Das ist jetzt kein Bengalo oder ähnliches. Ohne Bengalos und Wurfgeschosse wäre das nie in die Presse gekommen.

In Dortmund haben die damals auch einen gezündet. Das hat keinen interessiert. Ich denke, dass kann man unterschiedlich sehen, ob das sein muss und ob man das gut findet.

Über Wurfgeschosse müssen wir uns nicht unterhalten und ich als fan verstehe die Faszination Bengalo nicht wirklich. Optisch nett anzusehen aber der Reiz liegt doch nur im Verbot bzw. der Provokation der Heimfans.

Die Leute die das legalisieren wollen..naja… wenn das nach deutschen Sicherheitsstandards gezündet wird… haha. Nach drei Spieltagen langweilt das. Und heißt das dann, dass im Block deshalb keiner zündet.

Es ist wie es ist..und es ist mir egal ! Das ist aber definitiv kein hertha-spezifisches Problem.


f.a.y.
4. März 2013 um 10:15  |  148256

@sir… und wieder nur persönlich…


Sir Henry
4. März 2013 um 10:16  |  148257

Wo steht denn eigentlich was von @sunny zu diesem Thema? Finde nichts.


Sir Henry
4. März 2013 um 10:17  |  148258

@f.a.y.

Natürlich persönlich, warum denn nicht?


kraule
4. März 2013 um 10:18  |  148259

Morgen,
meine Meinung zum Thema Pyro, Rauch etc. habe ich gerade anderenorts schon gepostet und möchte diese aber auch hier kundtun:

Es gibt Regeln, diese zuweilen auch aus gutem Grund, wer diese in einer Menschenansammlung nicht einhalten kann oder will….der gehört dort nicht hin!
Ich war mit meinem 6 jährigen Sohn vor Ort und wir fanden das beide nicht prickelnd.
Wer blauen Rauch toll findet, soll ihn sich dort “gönnen” wo er keinen anderen gegen seinen Willen damit belästigt!
Und komme mir bitte jetzt keiner damit, dass nur so Stimmung zu machen ist….. das geht auch anders 😉
—————————————————-
Zu Ronny: Sehe ich fast zu 100% wie @backs


f.a.y.
4. März 2013 um 10:21  |  148260

@sir:

Er gibt ein perfektes Beispiel ab für den Spießer, der laut jubelt, wenn aufgehetzte Idioten die Scheiben von ungeliebten Nachbarn einschmeißen aber sich selber dabei die Hände nicht schmutzig macht.

Finde ich zu viel. Aber das hatten wir ja schon beim Bus. Da werden haarsträubende Vergleiche herangezogen, man wird als Schwerverbrecher abgestempelt, weil man etwas Verbotenes (huhu) nicht verdammt oder etwas abgewinnen kann. Ist nicht mein Diskussionsstil.


Exil-Schorfheider
4. März 2013 um 10:21  |  148261

@Sir

100% Zustimmung.


Sir Henry
4. März 2013 um 10:24  |  148262

@f.a.y.

Bus?


Ben
4. März 2013 um 10:26  |  148263

@sir: verwechselt sorry
@sir natürlich 🙂

@backs, kraule: Wenn unser bester Fußballer und Topscorer der 2.Bundesliga nicht zu gebrauchen ist dann gute Nacht Hertha. Was machen wir mit dem Rest des Teams das nicht mal in dieser Liga Tore macht bzw. Chancen kreiert?

Ich könnte mich mit euch einigen, wenn man sagt, dass wir nicht Ronny abgeben und punktuell verbessern, sondern richtig streichen und verkaufen und nochmal viele Neue.


Ben
4. März 2013 um 10:27  |  148264

Der Unionbus. Der Skandal !


backstreets29
4. März 2013 um 10:28  |  148265

Wenn ich ehrlich bin verstehe ich die Diskussion um Pyrotechnik nicht wirklich.

Fakt ist, dass es verboten ist
Fakt ist, dass jede Fackel Hertha nicht nur Geld sondern auch Ansehen kostet
Fakt ist, dass die Gespräche mit der DFL abgebrochen wurden und neu aufgenommen werden müssen.
Wenn jemand sowas gut findet, ist es seine Sache und das kann ja auch jeder sich in seinem Kämmerlein abzündeln.
Aber in einem Stadion sind noch ein paar tausend andere, die sich vielleicht an dem beissenden Gestank stören könnten.
Ich jedenfalls möchte meine Kinder so etwas nicht aussetzen und mir selber geht es auch gegen den Strich.

Allein die blödsinnige Abfackelei beim Derby. Sorry, ich würde da mal mit einer Hunderschaft reinmarschieren, Personalien aufnehmen und Stadionverbote verhängen.
Eine Alternative wäre, die Feuerwehr vor dem Block auffahren zu lassen und dann den gesamten Block mit Wasser zu „löschen“.

Aber es ist auch wie meistens, die die am lautesten nach Toleranz schreien sind am intolerantesten


Sir Henry
4. März 2013 um 10:30  |  148266

@f.a.y.

Begreif doch mal, dass es hier überhaupt nicht darum geht, wie schlimm (was für ein Wort) die Fackelei konkret ist.

Es ist derzeit verboten. Es wird geahndet. Deshalb kostet jede Fackel Hertha Geld. Ändert die Rechtslage, dann könnt ihr fackeln. Kleiner Tipp: man ändert die Rechtslage nicht mit dem dauerhaften Mißachten der bestehenden Rechtslage.

Außerdem: wie schafft es der durchschnittliche Fackler eigentlich, so ganz ohne Emotionen ein langes Heimspiel durchzustehen?


backstreets29
4. März 2013 um 10:31  |  148267

@Ben
Ich habe nicht gesagt, dass er nicht zu gebrauchen ist. Wenn du mich direkt ansprichtst, dann bitte auch auf das, was ich wirklich geschrieben habe.

Ich habe gesagt, dass ich bei ihm skeptisch bin und ihm nicht Unsummen in den Rachen werfen würde, um einfach noch einen Plan B verfolgen zu können.

Die Position von Ronny ist so speziell, dass sie gar nicht mit einem Aussen IV oder sonstwas verglichen werden kann.

Eigentlich sollte Ronny den Takt- und Ideengeber machen, nur macht er das für mein Empfinden zu selten und zu uneffektiv.


f.a.y.
4. März 2013 um 10:33  |  148268

@backs: leider ging die Diskussion bisher eben gar nicht um Pyro, sondern nur auf die persönliche Schiene. Ich fand den Nebeltopf schön und soll das deswegen ab sofort bitte in meinem Wohnzimmer machen (@sunny gestern). @opa findet Pyro, so wie es in Dresden ablief (Fackeln über den Pufferblock gehalten) okay, der ist jetzt ein Spiesser, der jubelt, wenn dem ungeliebten Nachbarn die Scheiben eingeworfen werden. Aha.


f.a.y.
4. März 2013 um 10:38  |  148269

@sir: jetzt wirklich zum letzten Mal, das ist ja wie der Murmeltiertag: Ich zünde keine Bengalos. Ich brauche auch keine Bengalos. Ich fand, dass der blaue Nebel schön aussah. Ich hätte auch ohne überlebt. Ich habe übrigens auch diesen nicht gezündet.


Sir Henry
4. März 2013 um 10:38  |  148270

@f.a.y.

Wenn Du sprachliche Bilder nicht verstehst, dann werde ich künftig im Gespräch mit Dir darauf verzichten.

Auch der Pyro über den Zaun in den Pufferblock gehalten( schlimm genug, dass es so einen Puffer geben muss), ist verboten. Warum gehst Du darauf nicht ein? Du verstehst das doch.


f.a.y.
4. März 2013 um 10:43  |  148271

@sir: weil ich nicht pro Pyro bin. Was soll ich da drauf eingehen, wir sind doch einer Meinung.

Ich bin im Gegenteil sehr sensibel für Bilder, darum fand ich Deins vom klatschenden Spiesser extrem daneben, erinnerte es mich doch stark an Hoyerswerda.


Plumpe 71
4. März 2013 um 10:45  |  148272

Bei Spiegel Online lese ich grade, dass die SPD nach der Schweizer Volksabstimmung auch ein Anti-Gier Gesetz fordert, schlechte Zeiten für Babbel 🙂


Ben
4. März 2013 um 11:00  |  148273

@backs: Wir atmen beide mal durch! 🙂
Ich hatte die angesprochene Skepsis etwas zu offensiv interpretiert, mein Fehler !

Ich denke man hatte nun 3 Jahre Zeit sich kennenzulernen. Die Stärken und Schwächen sollte man kennen. Hertha hat ein Angebot gemacht, vertraut also auf Ronny, dann muss das auch angemessen und marktüblich sein.

Zur Einordnung: Ronny hat momentan bessere Stats als Raffael zum Ende seiner 2.Liga Saison.

Mittlerweile sehe ich beide als Gesamtpaket gleich stark.

Wir werden sehen was passiert. Ich denke zur Situation ist alles gesagt. Kommst Du am Donnerstag ?


Traumtänzer
4. März 2013 um 11:06  |  148274

1) Reden wir übers System
2) Reden wir über uns
3) Reden wir mit Hertha BSC

Oh, nein, @ubremer, lass uns über TRIKOTS reden! 😉

@Fegefeuer der Eitelkeiten
Grundsätzlich finde ich es gut, wenn hier mal ein Disziplinierungsaufruf erfolgt. Bin aber auch dafür, Ursache und Wirkung zu differenzieren und nicht alle in einen Topf zu schmeißen. Eine „technische Lösung“ (ein IGNORE-BUTTON) wäre ganz gut – aber gibt’s das für WordPress-Blogs?

Ansonsten, @ubremer: Wirklich geile Aktion mit Herrn Bohmbach. Wäre auch gerne dabei, aber Donnerstag geht leider nicht.

Meine Fragen:
*************
1. Wie gut ist Herthas PR-Abteilung auf künftige sportliche Krisensituationen vorbereitet bzw. wie gedenkt man von Vereinsseite aus solche Situationen zu steuern?

2. Wie (oder „als was“) will sich Hertha BSC in der Berliner Öffentlichkeit platzieren? Wie sieht man sich selbst?

3. Wird es weitere Hertha-Kieztouren geben?

4. Wie kann man künftig solche vereinsschädigenden Verhaltensweisen im Herthafanblock wie jetzt in Dresden verhindern? Wird das Veränderungen in der Vereinsskommunikation mit den Fans nach sich ziehen?


backstreets29
4. März 2013 um 11:07  |  148275

@Ben
Die Anfahrt aus MÜnchen ist nicht drin 😉
Aber gereizt hätte es mich sehr.

Ich hab das auch gar nicht böse gemeitn, aber durchatmen ist immer gut 😉

Das Problem, welches ich bei Ronny sehe ist einfach, dass er, übrigens ähnlich wie sein Bruder, nur unter den bestmöglichen Bedinungen gute Leistungen zeigen kann. Beide sind keine Führungsspieler, die ihre Mannschaft mal aufrütteln oder mitreissen können.
Bei Ronny hab ich immer mal das Gefühl: Der spielt mehr für sich als für Hertha.

Mein Wunsch für diese Position wäre ein Typ wie Van der Vaart, der führen, mitreissen und entscheiden kann und Ronny als Backup oder auf einem der Flügel. Aber so einen Rohdiamanten, den wir uns leisten können muss man erstmal finden. Vielleicht geht ja was über eine Leihe (Ekici?)


hurdiegerdie
4. März 2013 um 11:08  |  148276

Eigentlich wollte ich dazu nichts mehr sagen, auch damit wieder Ruhe einkehrt. Ich habe mich auch gestern nicht geäussert.

Aber wenn es nun zum Thema des Freds gemacht wird, muss man mir auch eine Antwort zugestehen.

Es liegt in der Sache, dass man selber immer denkt, man würde nur reagieren. Das stimmt natürlich auch nicht. Aber ich fand mich relativ ruhig, bis ich dann zum zweiten Mal von Uschi mit

Ursula // 2. Mrz 2013 um 21:33

Wissenschaftler!!?? SATZBAU!!! Kodein….?

konfrontiert worden bin. Erst dann habe ich mit Ursula? Waschweib? Ex-Herthaprofi?“ reagiert, was ich hätte unterlassen können.


Kamikater
4. März 2013 um 11:09  |  148277

Ich gehe davon aus, dass wir demnächst 2 mal ohne Auswärtsfans spielen müssen, plus 50.000 Strafe.

Dank den Vorfällen in Dresden, die ich überhaupt nicht lustig finde, egal, wie man es formuliert.


Kamikater
4. März 2013 um 11:10  |  148278

@hurdie
Schön, dass Du da bist!


backstreets29
4. März 2013 um 11:12  |  148279

@hurdie
Gruss in die Schweiz..und immer schön hier bleiben……. 😉


naneona
4. März 2013 um 11:24  |  148280

@ Sir Henry
Dein Beitrag zum Thema Pyro, Rauchbomben … ist Klasse.
Bei dem Thema gibt’s keine Grau Zone.
Entweder man ist für Hertha und Fan des Vereins, somit versucht man den Verein vor Schaden zu bewahren oder man ist gegen Hertha und kein Fan des Vereins, dann zündet man solchen Müll an und wirft mit Gegenständen um sich rum, mit der Freude daran dem Verein geschadet zu haben. Es ist verboten und damit hat es sich.


teddieber
4. März 2013 um 11:29  |  148281

@hurdie
Du hattest doch gestern bestimmt keine Zeit, weil du Stimmen zählen musstest. 😉
@naneona und @sir
Genau das ist es. Es gibt keine Grauzone.
Basta


jenseits
4. März 2013 um 11:30  |  148282

Guten Morgen, @hurdie! 😉

Mehr kann man dazu kaum sagen, ohne es irgendwie falsch zu machen.


4. März 2013 um 11:53  |  148284

so wird es nicht reichen können. Ein sorry fängt nicht mit einem „weil“ an…das gilt ( sowieso )für beide für beide Seiten.
Ich habe den link vom @opa nicht gelesen, weil mich die Thematik einfach komplett nichts angeht.-Ich finde nur, dass der Ton angesichts einer kleinen Sympathiegeste gegenüber(@fay) „hübschen blauen Rauch“ um einiges zu scharf ist. Ich habe es als kleine Ambivalenz gelesen (als Fotograf hat man die übrigens sehr häufig..)- was,außer einem kleinen Schmunzeln oder einer kleinen Stichelei, muss man dem denn entgegnen?-Irgendwie ist der Geist der Zickerei grade hier eingezogen-den sollten wir schnellstens austreiben.. 😉


Kamikater
4. März 2013 um 12:00  |  148285

Dabei war doch die Austreibung der Geister schon vor 2 Wochen… 😆


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 12:13  |  148286

Von blauem Rauch und blauen Usern, nun zu blauen Trikots und Toren …
Die 2 von Hany Mukhtar beim 2:0 der U23 gegen Auerbach

http://jawoi.tv/game/897


backstreets29
4. März 2013 um 12:22  |  148287

wer ist die Nr 8 bei Hertha?
Das zweite Tor von Mukhtar war super


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 12:24  |  148288

Patrick Breitkreuz


backstreets29
4. März 2013 um 12:28  |  148289

Sehr schön in die Schnittstelle gespielt und toll von Obst nach innen gelegt.


Ben
4. März 2013 um 12:28  |  148290

Mist: Einer meiner favorisierten Leihgeschäfte für nächste Saison wird von 96 umworben. Bittencourt wäre schon fein.


fechibaby
4. März 2013 um 12:34  |  148291

@blauer Rauch

Pyros sind verboten!!
Egal ob Bengalos, Rauchbomben oder Böller!
Alles sehr gefährlich in einem Fußballstadion.
Komisch ist nur, dass fast immer nur auswärts gezündelt wird.


teddieber
4. März 2013 um 12:41  |  148292

Danke @King für den Link !

@fechi
„Komisch ist nur, dass fast immer nur auswärts gezündelt wird.“

Wer beschmutzt schon sein eigenes Wohnzimmer?


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 12:43  |  148293

Zu Hause will man kein Stadionverbot riskieren. Is doch klar


sunny1703
4. März 2013 um 12:53  |  148294

@ursula

Ich habe mir meinen gestrigen Beitrag nochmal durch gelesen und habe kaum was zu verbssern. Ich wollte Dir nur nochmal erklären, warum ich teilweise wirklich gut argumentierte Sachbeiträge irgendwann nicht mehr recht glaubwürdig finde. Ich verbessere die Aussage allerdings, das betrifft nur mich und eigentlich fast alle mit denen ich mal darüber gesprochen habe.Ich kann nicht und da hat @Stiller Recht für die sprechen,mit denen ich nicht darüber gesprochen habe.

@Stiller

Wenn Du googlst, dann erfährst Du alleine über mein Nick schon einiges über mich. Ich habe auch keine probleme meinen Klarnamen als Nick zu nennen, zugegebenermaßen mit dem „Vorteil“ einige Dutzend Mal mit Vor- und Familiennamen alleine in Berlin zu existieren.:-)
Nebenbei kannst Du mich zu den bekannten zeiten im Turm treffen, ich falle allerdings aus gesundheitlichen Gründen für einige Wochen aus.
Wenn Dir dieser Privatkrieg hier gefällt, dann bitte,ich respektiere Deine Meinung.
Für mich ist eine auch mal im Ton schärfere Streitkultur jedoch was ganz anderes. Das meinte ich mit infantil, mir fällt nichts anderes dazu ein, wenn sich über 50 oder 60 jährige im Netz bekriegen und da schließe ich mich nicht aus.

@f.a.y

Ich entschuldige mich für „das Feuer in der Wohnung“!
Aber ich habe eine ablehnende Haltung gegenüber Personen die ihre Liebe, Fangefühle gegenüber dem Objekt der Begierde in Taten sprechen lassen,die dem angeblich Begehrten ausschließlich Schaden zufügen und das nicht in irgendeinem Affekt sondern mit vollen Bewusstsein und mit voller Absicht!. Dieser Meinung lieber@apollinaris bin ich in jeder Hinsicht gerade auch zum Schutz der Frauen!

@ubremer

Danke für Deine Worte!!

lg sunny


LarsNSB
4. März 2013 um 13:03  |  148295

Das ist eine klasse Aktion, dass sich der Blog mit Herthas Pressesprecher treffen kann. Werd bis morgen wissen, ob ich es einrichten kann dabei zu sein. Ich hoffe, dass man dort aber eine gesündere Diskussionskultur aufgreift, als es sie hier leider öffter zu lesen gibt.

Man darf einfach nicht vergessen, dass man hier in einem öffentlichen Medium diskutiert und auf der anderen Seite Leute wie du und ich sitzen, mit denen man doch bitte vernünftig umzugehen hat. (Ps. Auch ich nehme mich da nicht aus, denn auch ich bin einmal übers Ziel hinausgeschossen, was mir bis heute leid tut).

Man muss auch aufpassen, dass ggf. ironisch gemeinte Aussagen in der Schriftform nicht immer so verstanden werden können, als wenn man dem Gegenüber mit seiner Mimik noch etwas das Feuer aus einen Spruch raus nehmen kann.

Zum System:
Das System 4-4-2 war natürlich am Samstag nur aus der Not geboren. Man hat sich die gesamte Zeit auf das Spiel mit 4-2-3-1 vorbereitet und 3min vor Spielbeginn fallen nunmal 2 Leistungsträger aus und ich wechlse ins 4-4-2. Das ist nunmal mehr als dumm gelaufen. Ich denke, da waren der Hertha-Spieler mehr verwirrt als die Dresdner 😉

Was ich noch zu sagen habe auch an @Dan
Ich möchte bei Hertha nieeeee wieder irgend jemanden Tanzen sehen! Ich glaube das hängt irgendwie zusammen. Tanzen und siegen geht bei unserer Hertha einfach nicht. 😉

Da das Thema Pyro noch einmal hier aufkommt habe ich meinen Beitrag von gestern hier nocheinmal rübergezogen:

Also, hier meine Meinung zu blauem Feuer, Bengalos und Co…

So wie einst ein gewisser Kommentator beim Deutschlandspiel zu sagen pflegte: “Ich persönlich habe ja nichts gegen Pyrotechnik”, habe auch ich nichts dagegen.

ABER: Pyrotechnik gehört NICHT in die Fanblöcke, Pyrotechnik gehört NICHT auf irgendeine Tribüne, nur weil ich nichts gegen Pyrotechnik habe, alles Bunte irgendwie toll finde, blauer Rauch irgendwie zu Hertha passt, möchte ich nicht, dass neben mir im Block eine weit über 1000°C heiße Bengalo abbrennt und dazu der Fluchtweg eventuell durch wabernden Qualm nicht zu sehen ist…. Böller, die auch noch so laut sind, dass diese niemals in Deutschland zugelassen sind, sind das letzte was in einem ausverkauften Stadion zu suchen haben. Und jetzt wieder ein ABER:

Vor einigen Jahre, hat Hertha einmal gestattet beim Einlaufen der Mannschaften auf der Tartanbahn kontrolliert Bengalos abbrennen zu lassen. Das war weit weg von den Fans, das war weit weg von Kindern und das sah einfach geil aus. Das war eine klasse Aktion, das hat eine atmosphärische Wirkung gehabt und hat die Stimmung so richtig eingeheizt. So darf und muss Pyrotechnik in deutschen Stadien erlaubt sein, so muss Pyrotechnik genutzt werden. Das ist der einzige Zweck von Pyrotechnik. Pyrotechnik darf kein Randalemittel sein!

Kurz zu Wurfgeschossen: Die Leute, die mit Feuerzeugen und irgendwelchen Gegenständen auf Menschen werfen, haben irgendwie irgendwo den Knall nicht gehört. Sind zwar iranische Methoden, aber einfach mal die Leute vor der Ostkurve zusammenferchen und mit allen was man so bei hat beim nächsten Spiel bewerfen, mal schauen, wie die sich dann fühlen… Ps, für alle die es nicht gemerkt haben, war kein ernst gemeinter Vorschlag 😉


4. März 2013 um 13:08  |  148296

@sunny (auch @Sir):
wir sollten nur aufhören, ehrlich geäußerte, ganz privat gemeinte Halungen gegenüber irgendwelchen Dingen, vorschnell zu geißeln.
Wenn @fay, die hier schon zigfach geäußert hat, dass sie Bengalos und Böller im Stadion nicht für erwünscht hält, nun , nahezu verschmitzt, sagt „aber der blaue Rauch sah (irgendwie auch) schön aus“..kann man das auch mal unkommentiert stehen lassen als das, was es war: einfach ne Stellungsnahme zur Ästhetik des blauen Rauchs..keine politische Verlautbarung..sondern einfach nur: sah schön aus.
So ungefähr wie man als Erwachsener doch wohl sagen darf: „ach, Mann: schade, dass die bunten Farben und coolen Wahrnehmungen nach Rauchens des Psilocybin-Pilzes so schädlich auf Dauer sind. Nebenwirkungen sind leider zu stark“..ohne gleich den ganzen Sermon des amtichen Drogenbauftragten loszutreten.-Ich beziehe mich NICHT auf den Text des @opa..den habe ich immer noch nicht gelesen.


sunny1703
4. März 2013 um 13:18  |  148298

@apollinaris

Ja, jeder hat das Recht auf solche Äußerungen, ich aber auch. Für mich sind Sympathieäußerungen gegenüber Dingen die dem Verein großen Schaden zufügen, kritikwürdig.
Ich habe hier und da mag ich mich täuschen, keine solche Distanzierung, von@f.a.y gegenüber bengalos und denen die sie anwenden gelesen, sondern eher positives dazu, wenn ich da was falsch verstanden habe oder falsch in Erinnerung habe, ….sorry!

lg sunny


mirko030
4. März 2013 um 13:22  |  148300

Das Abfackeln von Bengalos etc. hat nichts im Stadion zu suchen. Ich erinnere mich nur zu gut an das Derby, als im Unionblock die Bengalos angezündet wurden. Wenn ich mich richtig erinnere, wurden diese im Oberring angezündet, unter der Fahne (welche schnell hätte in Brand gesetzt werden können) und diese wurden dann auch noch über der Absperrung zum Unterring gehalten. Also ich für meine Person möchte nicht unter diesem Oberring gestanden haben in dem Wissen, dass jede Sekunde irgendetwas heißes auf meinen Kopf oder sonst wo fällt. Auch dass Kinder oftmals im Stadion sind und Angst bekommen wird von diesen Vollpfosten nicht bedacht.

Hier kann es eigentlich nur eine Lösung geben:

Die Blöcke müssen mit Kameras überwacht werden und wenn einer dieser Vollpfosten erkannt und ausfindig gemacht wird, muss er eine empfindliche Geldstrafe bekommen. Sollte er dann als Wiederholungstäter auftreten, muss eine Haftstrafe ausgesprochen werden.


teddieber
4. März 2013 um 13:35  |  148302

Ich kommentiere das jetzt nicht:
http://www.youtube.com/watch?v=6ulkCmdBpU4


berliner_030
4. März 2013 um 13:35  |  148303

@Pyros

Warum hat Hertha die Schuld nicht bei der Polizei oder den Einlasskontrollen gesucht? Klappt doch bei Union auch. So werden auch wir ganz schnell ein „Vorzeigeverein“.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 13:35  |  148304

Mit Strafen ist es ja nicht getan.
Kriegen die einen Stadionverbot oder kommen durch empfindliche Strafen zur Vernunft, rücken andere nach.
Prävention wäre hier die Lösung.

Man kennt sich doch. Sieht sich teilweise bei jedem Spiel im Stadion.
Dass da keiner mal auf die einredet …
Natürlich möchte man niemanden verpfeifen, aber vorher auf sie einreden sotle doch ein Mittel sein.
Oder eben während des Spiels dafür sorgen dass sie die Dinger nicht zünden.

Mir kann doch keiner erzählen dass bei einem Auswärtsspiel die meinetwegen 2000 Mitgereisten alle pro Pyro sind !?!
Da müssten dann mal die Pyrogegner ihre Eier in die Hand nehmen und die Zündler davon abhalten.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 13:37  |  148305

Dr. Anton Nachreiner, Chef des DFB-Kontrollausschusses, zur B.Z.: “Die Ermittlungen laufen, der DFB hat mir den Sonderbericht zugestellt.” Wie lange es dauert bis eine vorläufige Entscheidung über die Strafe fällt, ist laut Nachreiner noch offen. Zunächst bekommt Hertha die Möglichkeit einer Stellungnahme. Es deutet aber alles daraufhin, dass es für den Klub ungemütlich werden wird…

Nachreiner: “Ich kann zu laufenden Verfahren keine Auskunft geben. Klar ist aber, dass es eine Rolle spielt, ob ein Verein schon mehrfach auffällig geworden ist, das wird selbstverständlich berücksichtigt.” Nach den Vorfällen aus Paderborn und Cottbus (Dezember 2012), für die Hertha 17.000 Euro Strafe zahlen musste, gilt Hertha als Wiederholungstäter. Der Klub muss wohl diesmal mit einer viel höheren Geldstrafe rechnen.

Quelle: BehZett


mirko030
4. März 2013 um 13:40  |  148306

@king

Ich denke, wenn die Strafen hoch sind und auch wirklich ausgesprochen werden, dann hat das schon abschreckende Wirkung.

Was ich kritisch sehe ist, dass die Pyrogegner sich um dieses Problem kümmern sollen und einschreiten soll. Also ich persönlich, würde mich da auch nicht einmischen. Die Gefahr eine Faust im Gesicht zu haben, wäre mir dann doch zu groß, da mir niemand garantieren kann, dass solche Vollpfosten nicht gewalttätig sind.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 13:44  |  148307

@ mirko

Ja, die Gefahr von den eigenen Fans in ihrem Rausch eins in Gesicht zu bekommen stufe ich auch als hoch ein.

Im übrigen ein Mitgrund warum ich generell nur 1-2 im Jahr ins Stadion gehe.

Bei fast jedem 2ten Spiel gab es Pöbeleien, sei es nur durch anrempeln, die Frau falsch angucken o.ä.

Mehr als die Hälfte im Stadion ist alkoholisiert und ein wenig aggro. Meine Erfahrungen
(sorry an alle nüchternen Sportbegeisterten)


Stiller
4. März 2013 um 13:45  |  148308

@sunny

Gute Besserung!


LarsNSB
4. März 2013 um 13:58  |  148310

@mirko

Die Blöcke werden ja bereits mit Kameratechnik überwacht, bei denen die Anzahl deiner Augenbrauen ausgezählt werden können. Jedoch sind diese Leute meist vermummt. Oder verstecken sich unter Fahnen und suchen nach der Aktion die Anonymität im Block und ziehen sich ggf. sogar schnell um. Das ist einfach nur kriminelle Energie. Es sollte eigentlich sofort eingegriffen werden, wenn sich jemand anfängt zu vermummen. Aber das geht alles so verdammt schnell…

@King

Also die Pyro-Leute zu finden, die das vorhaben und mit denen quatschen, kannste schon mal vergessen. Es ist eigentlich so, dass dieser Kreis eng beieinandersteht. Da herum steht ein Kreis, der das tolleriert, so dass du gar nicht an die Leute rankommst. Bzw. geht das wie oben beschrieben so verdammt schnell, dass du da gar nichts gegen machen kannst. Ich war öfter schonmal auch Auswärts mittendrin, einmal ist ne Rauchbombe ca. 3 Sitze neben mir gezündet worden. Ich habe NICHT mitbekommen wer das war und wo das herkam. Es steckt in diesen Aktionen einfach kriminelle Energie drin, die mittlerweile fast perfektioniert ist…

Ps. Und zum reden sind die auch nicht dahin gefahren… Die wollen einfach abgestimmt zu einen Zeitpunkt X dort was zünden…


jenseits
4. März 2013 um 13:58  |  148311

Ich glaube, die Zahl derer, die Pyro im Stadion zwar nicht selbst zünden, aber gut finden oder zumindest tolerieren, ist größer als wir denken. Weil diese Masse nicht einzuschätzen ist, ist es genauso wenig das Risiko, wollte man als Normalo dort einschreiten. Die vielleicht 10 Knallköppe sind wahrscheinlich umringt von ca. 100, nicht ganz so mutigen Sympathisanten – wer weiß das schon?


mirko030
4. März 2013 um 14:02  |  148312

@king

Genau das meine ich auch. Bei den Heimspielen habe ich die Erfahrung zum Glück noch nicht gemacht, sodass ich zu diesen bedenkenlos gehe und auch mein Kind mitnehme.

Bei Auswärtspielen sieht das alles leider schon wieder etwas anders aus, sodass ich aufgehört habe zu Auswärtsspielen zu fahren.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:05  |  148313

@ jenseits

Die das gut finden oder tolieren …

Ein gutes Beispiel dafür wieviele so drauf sind, auch wenn es ein Platzsturm war, die vielen Handyvideos von dem Spiel gegen Nürnberg.

Da wurden die Platzstürmer geradezu angefuert, bejubelt und gefeiert als sie stürmten.
„Auf die Fresse“ aus der ganzen Kurve.
„Haha, wie geil“ und nur son Quatsch hast du da gehört.

Und in Bezug auf Pyros wird das leider nicht anders sein, ja.
Im Schutz der Masse ist man stark …

Darum mein Wunsch von eben eher unwahrscheinlich wenn ich drüber nachdenke …


4. März 2013 um 14:09  |  148314

@dan hatte ja auch schon mal ein Bild hier gepostet, wo man sogar nachvollziehen kann, dass schlecht bezahlte und geschützte Ordner sich nicht trauen auf die Vermummten zuzugehen. Mit Eiern alleine kommt man da nicht weiter, fürchte ich 😉 😳


Dan
4. März 2013 um 14:10  |  148315

@king

Ich hatte mich mal zu den „Eier in die Hand nehmen“ bildlich geäußert.

http://www.flickr.com/photos/75799042@N04/8469025560/in/photostream

Da ich das selber nicht machen würde, erwarte ich das auch nicht von anderen. Jedenfalls nicht für diesen Grund.

Ich finde / fand es ansonsten sicher im Oly/Poststadion/ Osloer Str. und das seit mehr als 35 Jahren. 😉


Dan
4. März 2013 um 14:10  |  148316

HiHi @apo

Zwei Doofe ein Gedanke. 😉


Ohne Raffael
4. März 2013 um 14:12  |  148317

Fragen:
Wie minimiert man diese unsägliche Eingangssituation am Stadion
(Bei der WM hat es funktioniert )

Warum gibt es nicht mehr mobile Toiletten

Wer legt fest was denn Risikospiele sind ??

Ist irgendwann mal ein neues Stadion geplant


jenseits
4. März 2013 um 14:14  |  148318

@King

Alleine geht da gar nichts. Als konzertierte Aktion wäre so etwas eventuell denkbar. Dazu müsste sich aber beinahe eine Zenturie, die bereit wäre, zuvor in Arbeitsgruppen einen Plan auszutüfteln, zusammenfinden. 🙂 Sehr unwahrscheinlich…


Dan
4. März 2013 um 14:15  |  148319

@mirko030 // 4. Mrz 2013 um 14:02

Für ein angenehmeres Auswärtsspielerlebnis muß man leider etwas tiefer in die Tasche greifen und die teueren Sitzplatztickets nehmen. Das dort stehende Fanpotential ist angenehmer. Natürlich nur aus der Sicht eines alternen Herthaners. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:15  |  148320

@ mirko

Ich erinner mich sehr gut …
Mai 2009 zu Hause gegen Schalke.

Nach Abfiff haben sich 2 Leute in die Haare gekriegt weil der eine den anderen beim Verlassen der Ränge angerempelt hat.
Daraus wurde eine richtige Prügelei mit 5 oder 6 Leuten, die noch auf den anderen eintraten als dieser schon am Boden lag.
Als ich dann brüllte „Hört doch mal auf mit der Sch…“ und den Suffis näherte, schubbste mich ein „Zuschauer“ dieser Prügelei zur Seite „Ey, misch dich da nicht ein“ so dass ich stolperte und mir das Handgelenk verstauchte.
Wieder aufgestanden wollt ich erneut daziwschen gehen, nicht um zu prügeln sondern um die zu trennen, hielt mich meine Frau dann aber ab.
Vor Allem auch weit und breit kein Ordner und auch sonst niemand der einschreiten wollte. Nur Zuschauer …

Das war für mich der Zeitpunkt an dem ich mir sagte „Sch … Prollsport und Publikum“

Ich weiss zwar nicht ob es in den Blöcken C oder D ähnlich zueght, kanns mir aber nicht vorstellen.
Die Tickets möcht ich alleridngs auch nicht bezahlen …

Das war nur EIN Beispiel.
Pöbeleien weil jemand im Gedränge den Hintern einer Frau berührt hat, nach dem Motto“ Was fässt du meiner Frau an den Hintern?“

„Ey Alter, du sitzt auf meinem Platz, Verpi… dich mal hier“ …

Nur son Zeugs …


Dan
4. März 2013 um 14:19  |  148321

@jenseits // 4. Mrz 2013 um 14:14

Also ich würde annehmen, dass dies zu einer Massenkeilerei ausartet. Wer sich zu so einer „positiven“ Zenturie meldet, ist ebenfalls gewaltbereit und kein Gänseblümchenhalter.

Denn man muß doch mit einem hohen Widerstand rechnen und nicht auf Einsicht.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:20  |  148322

@ Dans Foto

Na die sehen doch smpathisch aus und mit denen geht man gern mal ein Bier trinken 😆


Dan
4. März 2013 um 14:21  |  148323

@King for a day – Fool for a lifetime // 4. Mrz 2013 um 14:15

Komm in Block 3.2 wir haben nur einen lautstarke Nervensäge. 😉


backstreets29
4. März 2013 um 14:21  |  148324

Es kann sicher niemand von den Ordnern verlangen in so einen Mob reinzugehen und
da Dinge zu unterbinden, die schon beim Einlass
geregelt hätten werden sollen.
Aber hier hat man wieder das Problem, dass ja
Zelte und nackte Fans nciht erwünscht sind.

Wie sieht denn dei rechtliche Situation aus, wenn mal die Feuerwehr oder ein Polizei-Wasserwerfer vor dem Block auffährt und die Pyros (ich weiss das das Löschen so einfach nicht möglich ist) und deren Halter einfach mal ordentlich nass macht, damit die eventuellen Brandwunden gleich gekühlt werden.

Die anderen Zuschauer im Block sind dann leider Kollateralschäden.
Könnte man mit so eienr Aktion die Selbstreinigungskräfte der Kurve forcieren?


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:24  |  148325

backstreets29 // 4. Mrz 2013 um 14:21

Es kann sicher niemand von den Ordnern verlangen in so einen Mob reinzugehen

——–

Vielleicht hätte aber schon die Präsenz etwas bewirkt.
Mindestens hätte ich erwartet dass die Ordner die Polizei vorbeischicken.
Konnten sie aber nicht, weils ja keiner gesehen hat


mirko030
4. März 2013 um 14:27  |  148326

@king

Ich denke wir sind uns einig, dass man mit diesen Personen weder ordentlich reden kann, noch sich da einmischen sollte, wenn man in der Unterzahl ist. Also können wir nur hoffen, dass irgendwie Ordner oder Polizei in der Nähe sind, die diese Situation Kraft ihrer Stellung lösen können.

@Dan

Danke für den Hinweis. Ich habe mich aber dazu entschieden lieber mit meinem Kind ins Oly zu gehen und die anderen Wochenende mit der Familie etwas zu unternehmen. Das ist in der Regel angenehmer und auch stressfreier. 😉


jenseits
4. März 2013 um 14:27  |  148327

@Dan

Das Problem wäre, genügend Fans zu finden, die bereit wären, einen solchen Aufwand zu betreiben. Ich rede von Leuten wie Dir, @sunny, @king etc, bei denen ich von einer sehr geringen Gewaltbereitschaft ausgehe. Es geht um das subjektive Sicherheitsgefühl und das dürfte mit 20 Leuten, die ich auf und an meiner Seite weiß, größer sein, vielleicht fiele einem ja auch etwas ein, wie man die Knallköppe kenntlich und damit identifizierbar machen könnte.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:27  |  148328

@ Dan

Ich war meisstens 40/41 oder gegenüber 35/36, weil am günstigsten.

Nach dieser Aktion allerdings nicht mehr …


backstreets29
4. März 2013 um 14:27  |  148329

Natürlich ist es Sache der Polizei sowas zu regeln.
Ebenso am Samstag in Dresden hätten die Werfer festgenommen werden müssen.
Daher rühhrt aber auch meine Frage wie die Rechtslage ist, wenn ein Wasserwerfer einfach mal einen Block „löscht“

Aber schön, dass es um Pyro geht, passt ja zum Thema „Fegefeuer“ 😉


sunny1703
4. März 2013 um 14:28  |  148330

@Stiller

Vielen Dank! 😀

@king

Ich habe auch immer dafür plädiert, die Fans das möglichst unter sich regeln zu lassen, doch nach einer Turmdiskssion mit ua. @dan sehe ich aber auch die Schwierigkeiten.

Stadionverbote sind eine weitere Möglichkeit, inwieweit die Täter sofern bekannt, für die gegen Hertha ausgesprochenen Strafen regresspflichtig gemacht werden können,weiß ich nicht. Am liebsten wäre mir ja der Dialog und ein Appell an die Vernunft, die Hoffnung habe ich aber inzwischen aufgegeben.
Dazu kommt ein Ordnungsdienst, der mit seinen Aufgaben auch öfters überfordert ist.
Des Rätsels Lösung zu finden, wird schwer zu finden sein.

lg sunny


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:30  |  148331

jenseits // 4. Mrz 2013 um 14:27

Das Problem wäre, genügend Fans zu finden, die bereit wären, einen solchen Aufwand zu betreiben. Ich rede von Leuten wie Dir, @sunny, @king etc, bei denen ich von einer sehr geringen Gewaltbereitschaft ausgehe.

——

Gehst du richtig von aus.

Und von Alk werd ich eher lustig, gesprächig und flauschig 😆


berliner_030
4. März 2013 um 14:30  |  148332

Wenn Jos Luhukay ein guter Trainer wäre, wäre er zum Hertha-Block gerannt und hätte gesagt hört auf mit dem Schwachsinn. Wenn sie dann nicht auf ihn gehört hätten, hätte er seine Jacke runter reißen sollen, wäre in den Block gesprungen und hätte alle auseinander genommen, die daran beteiligt waren. Dann würde sich das auch keiner mehr trauen. Aber nein was macht Jos Luhukay? Er sitzt auf der Bank und geht die Taktik mit seinem Co-Trainer durch. Da sieht man doch, dass er nicht besser als andere Trainer ist.


mirko030
4. März 2013 um 14:30  |  148333

@backs

Die ist aber schon bewusst, dass zu den Kollateralschäden auch Kinder gehören können? Hier kann eigentlich nur die Polizei behilflich sein, was leider auch wieder Steuergelder kosten wird.

Übrigend haben wir in Deutschland nicht auch ein Vermummungsverbot?


jenseits
4. März 2013 um 14:33  |  148335

@king

Und von Alk werd ich eher lustig, gesprächig und flauschig

…das glaube ich Dir und damit wärest Du für die Aktion nicht mehr zu gebrauchen. 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:36  |  148336

@ berliner_030

Witzig … aber die Mannschaft, also das Team für die man Auswärtsfahrten antritt, hat das ja in Düsseldorf z.B. gemacht als die Pyros flogen.
Also zur Kurve gehen …

Interessiert die „Wir sind Herthaner und ihr nicht“ Freaks aber nicht.

Selbstdarsteller die mit ihrer Freizeit nix anzufangen wissen und es dann noch geniessen wenn ihren Aktionen im TV gezeigt werden und dann vor Freunden damit prahlen „Guck mal, das war ich/waren wir. Höhöhö“

Hatte 4 Jahre beruflich mit „so einem“ zu tun


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:37  |  148337

@ jenseits

Hm ok, dann muss ich wohl andere Rauschmittel nehmen !? 😉


sunny1703
4. März 2013 um 14:39  |  148338

Des Rätsels Lösung, wird schwer zu finden sein!

@backs

Das darf nur die allerletzte Lösung sein, denn du nimmst in dem Augenblick des Eingreifens der Polizei in Kauf, als Unbeteiligter zum Betroffenen zu werden und das hundert oder tausendfach!
Zudem riskiert die Ordnungsmacht in dem Moment eine Art Massenpanik!

lg sunny


Sir Henry
4. März 2013 um 14:40  |  148339

Das wäre es doch mal. Der Trainer selbst, allseits beliebt, geht während der Bengalo brennt in den Block und legt dem Fackler die Hand um die Schulter.

Möchte den Verblockten sehen, der Hand an J-Lu legt.


Sir Henry
4. März 2013 um 14:42  |  148340

@Bohmbach

Noch eine Frage: Plant Hertha, bei besonders gut besuchten Spielen (ab 60.000) Zugänge über das Maifeld und das Olympiagelände (Hanns-Braun-Str.) einzurichten? Wenn nein, warum nicht?


Ben
4. März 2013 um 14:43  |  148341

http://www.youtube.com/watch?v=R4ms4uZ78YI

So sieht das ungefähr aus, wenn die Ordner zu offensiv werden und sich der Kern wehrt.


jenseits
4. März 2013 um 14:44  |  148342

@King

Warum? Ist doch prima, Du könntest als besänftigendes und deeskalierend wirkendes Medium teilnehmen – gemeinsam mit uns Mädchen mit Blumen durchflochtenem Haar. 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:49  |  148343

@ jenseits

Gemeinsam mit Euch Mädchen ?

Also so ausgeprägt is meine feminine Seite dann doch nicht :mrgreen:


KDL
4. März 2013 um 14:49  |  148344

@Krawallo-„Fans“

Ich bin der Meinung, dass man insgesamt härter dagegen angehen muss. Auch wenn die Maßnahmen unpopulär wären/sind, heisst:

1. nur noch Sitzplätze in der BL
2. personalisierte Tickets (Ausweispflicht)
3. harte Geldstrafen gegen Böller/Pyro/usw. – schmeisser
4.Lebenslang Stadionverbote
5. von mir aus auch gerne „Ganzkörperscanner“

hab ich kein Problem mit, komme ich halt 1 Std. früher ins Stadion. Wird auch nur am Anfang Stress geben, irgendwann wird man sich daran gewöhnt haben, und alles wird reibungsloser ablaufen.

Hauptsache, keine Toten, Verletzte und keine Strafen (Geld, leere Ränge) für meinen Verein.


f.a.y.
4. März 2013 um 14:51  |  148345

@sunny, habe ich zuletzt heute um 10.38h. Ich mag halt diese Vermischung von Pyro, Nebelkerzen, Böller und Gewalt nicht, aber lass es uns ruhen lassen.

@backs: viel Spass beim Löschen mit Wasser, damit hast Du dann unter Garantie Verletzte, denn die bekommst du damit nicht aus. *kopfschüttel*

@Feuerzeugwerfer: Kraft ist zur Kurve gegangen und hat versucht, sie zu beruhigen. Danach flog glaube ich ein letztes Feuerzeug.

Wenn behelmte Cops da nicht reingehen, hoffe ich inständig, dass ihr das ebenfalls nicht macht. 😉

@Auswärtsfahrer mit Kindern: bin da bei @Dan. Mit dem Junior in der Regel nur im Sitzplatzbereich, da ist auch die Anzahl der nicht jugendfreien Sätze geringer und die Atmosphäre entspannter.


berliner_030
4. März 2013 um 14:52  |  148346

@ King for a day – Fool for a lifetime

War natürlich nicht ernst gemeint. 😉
Und ich muss dir leider zustimmen, was den Stadionbesuch angeht. Wurde gegen Union mit Essen beworfen und bepöbelt beim Ausgleich von Hertha. Da macht es wirklich keinen Spaß ins Stadion zu gehen. Und wenn ich lese was dir passiert ist, denk ich mir reden wir hier noch von Fußball?

Ich wollte eigentlich nur mit meinem Beitrag sagen, dass es zwar viele Überlegungen gibt (die einen etwas dämmlicher, die anderen interessanter, aber nicht Durchsetzbar).

Ich denke, dass es durch das Einschreiten von Polizei, Ordnern, Vereine, etc., nicht viel besser wird. Dafür ist das System randalieren schon zu gut ausgeprägt von diesen Idioten.

Ich glaube die größte Chance ist wirklich die Selbstreinigung innerhalb der Fanclubs. Aber wie lange so etwas dauert und ob es wirklich eintrifft, das weiß nicht mal der liebe Fußballgott.

Von Zuschauerausschlüßen seitens des DFBs halte ich GAR NICHTS. Man trifft nicht die Verursacher, sondern die Unschuldigen. In meinen Augen zieht sich da der Verband zu schnell aus der Verantwortung. Außerdem ist es doch das größte für einen Chaot so etwas zu bezwecken? Spielabbrüche und Ausschlüße von Zuschauern sind doch in deren Augen der Jackpot oder sehe ich das falsch?

Schon traurig was mit dem Fußball passiert.


sunny1703
4. März 2013 um 14:53  |  148347

f.a.y

Okay ´! 🙂

@ben

Das interessanteste an diesem Video sind die Kommentare darunter! !!


Ben
4. März 2013 um 14:54  |  148348

@fay: Genau richtig. Ich würde auch jederzeit mit Kind und Kegel in Block P heim aber Auswärts, wenn dann nur Sitzplatz.

Die Steher sollten generell ne Alterbegrenzung haben. Kinder habe ich im Steher aber tatsächlich fast noch nie gesehen. Ich würds nicht machen.


jenseits
4. März 2013 um 14:54  |  148349

@King

Das nennt man Hahn im Korb… 😉


Ben
4. März 2013 um 14:56  |  148350

@sunny: Kommentare bei youtube habe ich aufgegeben.


4. März 2013 um 14:56  |  148351

@030: zuviel Psilosybin geraucht ? 😯
@dan: 😉
OT: Übrigens: für mich der beste Bond , den ich je gesehen habe. Als das alte Auto auftauchte..da.-. Es wird wieder mal sehr sehr schwer, ne neue Bond -Geschichte zu erzählen…


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 14:57  |  148352

@ nur noch Sitzplätze

Wie soll man sich das vorstellen ?
Man wird wie bei einer Achterbahnfahrt angeschnallt und die Bügel öffen sich erst nach dem Ritt, also nach 90 Minuten ?

Wer will das wie überwachen dass jeder sitzt ?
Wie tausende von Stehenden wieder zum Sitzen bewegen ? Mit Spielabbruch drohen ?

Dass es nur noch Sitzplätze gibt is ja machbar
Dass auch jeder sitzen bleibt nicht
Wo ist dann der Unterschied ?

@ Ganzkörperscanner

Finde ich etwas übertrieben, allerdings würd ichs auch über mich ergehen lassen. Hätte ja nix zu verbergen.

Aber die Technik muss auch erstmal bezahlt werden für mehrere hundert, vielleicht tausend Einlässe in sämtlichen Stadien der Republik.

Wer zahlt ? Hertha ? Betreiber des Olympiastadions ? Der DFB ? Die DFL ?

Schwer zu realisieren bin ich der Meinung

Wäre es für Hertha günstiger 2-3 mal im Jahr Strafe aufgrund von Idioten zu zahlen, oder Ganzkörperscanner an jedem Einlass zu installieren ?


4. März 2013 um 14:59  |  148354

@030: dass ich auch mal Ironie-Opfer werden könnte..hätte ich nicht gedacht 😀 Sorry, also..!!
@backs: geht rechtlich, neue Weltordnung sei Dank!!- nicht und das ist auch wirklich seeeehr gut so. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:03  |  148355

Velleicht sollte man einfach Sprinkleranlagen in jedem Stadion installieren 😆

Löschen zwar die Pyros nicht, aber kühlen vielleicht die alkoholisierten Köppe etwas ab


KDL
4. März 2013 um 15:04  |  148356

@King for a day – Fool for a lifetime // 4. Mrz 2013 um 14:57

@Scanner

Auf 1 Jahr betrachtet vlt. schon, was aber auf 10 Jahre.

Außerdem kommt es auf die Strafe an, ein Heimspiel vor leeren Rängen bedeutet gleich ein paar Hunderttsd. € Verlust, bis zu 1Mio. € !

Im Prinzip ist alles richtig was hilft, diese Kriminellen aus dem Stadion zu kriegen.

Ich gehöre nicht zu diesen Leuten, also hab ich auch kein Problem mit einer „sehr“ harten Gangart des DFB, DFL, der Vereine, Polizei, Politik usw.

go on.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:07  |  148357

Härtere Gangart bedeutet ja für viele dann leider auch „Na dann legen wir halt auch noch eine Schippe drauf“

Die ultimative Lösung wirds eh nie geben
Solche Vorfälle zu reduzieren hingegen soltle schon drin sein


sunny1703
4. März 2013 um 15:12  |  148359

@apollinaris

Du hast wohl auch in jungen Jahren Carlos Castaneda gelesen!?

lg sunny


4. März 2013 um 15:15  |  148360

@king 15:07: so sieht´s leider Klaus!
Nee, ohne Spass: genau so ist es. Bohmbach fragen, ob (und welche) Strategien Hertha BSC ggfs entwickelt hat und mit wem besonders zusammengarbeitet wird.


4. März 2013 um 15:16  |  148361

@sunny: nicht nur gelesen..in Teilen auch danach gelebt und , nicht zu vergessen: Walter Benjamin hat ein interessantes Büchlein über Hasch..geschrieben. Und das tibetanische Totenbuch von T. Leary habe ich auch..Na ja-war halt ne wilde Zeit 😉


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:23  |  148362

Lesen eigentlich die Freunde von textilvergehen hier wieder mit und erzählen in ihrem nächsten Podcast wie wir doch alle übertreiben was solche Zwischenfälle angeht ? 😆

@ ub

Was ist aus der Idee des eigenen immerhertha-Podcasts geworden ?


Kamikater
4. März 2013 um 15:25  |  148363

@Sir Henry
Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber der Einlass übers Maifeld ist aus sicherheitstechnischen Gründen und -prozessen nicht machbar.

Je größer die Fläche des zu überwachenden raumes ist, desto teurer wird auch der Ordnungsdienst. Das kostet ja jetzt schon ein vermögen, bei der Masse der Ordner bei einem Spiel gegen Dortmund und Bayern. Weitere Schleusen zu bauen am Glockenturm, kostet zusätzlich knete und kann nicht im Sinne des Vereins sein.

Vor allem ändern sich dann die Anfahrtswege und das wird für die Polizei außerhalb nur noch schwer zu kontrollieren. Wir hatten eigentlich seit Monaten Ruhe bei Heimspieln im und ums Stadion und ich würde mich freuen, wenn es so bleibt, auch in Liga 1.

Wir sidn nicht gerade ein Verein, der problemlos gesehen wird, an der Otto-Fleck-Schneise.

Aber generell hast Du recht, der Einlaß muss sich verbessern. Ich weiß auch gar nicht, was da in letzter Zeit pasiert ist, dass das immer schwieriger wird, mit dem Reinkommen.


herthabscberlin1892
4. März 2013 um 15:27  |  148364

Vielleicht sollte Hertha bei jedem Spiel (zuhause und auswärts) ausgebildete Personenschützer engagieren und in die Fanblöcke positionieren, die dann sofort eingreifen können.

Das kostet sicher nicht mehr als die Summe aller Strafzahlungen.

Ein Ordner, der 5,00 Euro o.ä. pro Stunde erhält, wird niemals eingreifen.

UND – für alle, die die Regeln brechen: Härteste Strafen (lebenslanges Stadionverbot, hohe Geldstrafen – zur Not vom Gehalt pfänden oder von der staatlichen Unterstützung einbehalten etc.) = NULL TOLERANZ GEGENÜBER DEN CHAOTEN & STRAFTÄTERN!


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:32  |  148365

… oder von der staatlichen Unterstützung einbehalten etc. …

Ok, jetzt übertreiben wir tatsächlich^^

Das ginge dann ja wirklich in Richtung Schwerverbrecher.
Jeder hat das Recht auf Mindestlebenserhaltungskosten.
Erst recht jemand der dann doch nur Pyros gezündelt oder sich mal im Stadion geprügelt hat


herthabscberlin1892
4. März 2013 um 15:39  |  148366

Wie gesagt, NULL TOLERANZ, wer sich anständig und nach den Regeln verhält, hat ja auch nichts zu befürchten.

Und vielleicht KFAD – FFAL – bekommst Du ja einmal ein gezündeten Pyro oder eine Kassenrolle ab – redest du dann auch nur von „doch nur…“?

Ich wünsche es Dir jedenfalls nicht!

Leider ist es heute so, dass die Täter sehr gerne die Opferrolle annehmen und viele Gerichte das leider noch unterstützen.


Kamikater
4. März 2013 um 15:40  |  148367

@herthabscberlin1892
Tolle Idee mit den Personenschützern.

1. Wird schon gemacht. Sie heißen Ordner. Nur bekommen die einen sehr geringen Stundenlohn, weil eben Tausende von Ordnern sonst sehr teuer werden. Entsprechend sind nicht alle gleich gut ausgebildet. Je mehr Spiele auf einem Haufen stattfinden, desto schwieriger wird das auch mit den Ordnern. Deswegen gibts ja auch entsprechende Spielansetzungen, wei Dortmund, Köln, Schalke, Leverkusen und Düsseldorf nicht zum selben Tag antreten können bei Heimspielen.

2. Es gibt keinen Ordner der alleine auf eine Gruppe Randalierer zu geht im Block und einen rauszieht. selbst die Polizei macht das nicht. Das ist zu gefährlich un rechtlich immer wieder heikel, bzgl. Zeugen, richtigem deeskalierenden Verhalten, etc.

3. Es gibt auch fankundige Beamte, FKBs, die das machen, allerdings gibts die nur in geringer Zahl. Gegen 3000 Leute in einen Block zu gehen um aufzuräumen machen auch die nicht.

Aber generell müssen Chaoten und Randalierer identifiziert und isoliert werden. Da führt kein Weg dran vorbei. Wenn es so weitergeht haben wir in wenigen Jahren die personifizierte Eintrittskarte, wie in Holland.

Ich bin da auch eher für die klare Gangart, allerdings muß man sich darüber bewusst sein, dass dann die Zuschauerzahlen erstmal in einigen Stadien um 20% runtergehen.


kraule
4. März 2013 um 15:43  |  148368

Selbstverständlich war ich mit meinem Lütten im Sitzplatzblock. Er hatte trotzdem Angst, war ja nur 2 Blöcke weiter…..


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:47  |  148369

@ herthabscberlin1892

Trotzdem darf und sollte das nix mit staatlicher Unterstützung zu tun haben.
Einem Hartz IV Empfänger das Geld kürzen weil Pyros gezündet oder Kassenrollen geworfen hat ??

Wer erwischt wird hat sich vermutlich vor Gericht dazu zu äussern und bekommt auch von diesem eine Strafe die aber sicher nicht in Form von sanktionierter staatlicher Hilfe ausgesprochen wird.

Geldstrafe wirds dann geben.
Bezieht er Hartz IV oder lebt unterm Existenzminimum von ca. 1050 Euro, ist das auch nicht pfändbar


Stiller
4. März 2013 um 15:49  |  148370

Ich habe mal von einem bewanderten Bekannten gehört (und ich meine auch in diesem Blog schon mal gelesen zu haben), dass man die Pyrotechnik nur am Eingang abfangen kann und MUSS. Nicht selten seien Ordnungskräfte bestochen bzw. eingeschleust oder direkt mit von der Partie.

DA sollte man mE dringend ansetzen (zB auch mit Sprengstoffhunden); wenn das Zeug erstmal im Stadion ist, wird’s schwer und unnötig aufwendig.

Warum da so wenig (durch die Polizei) passiert, kann man nur mutmaßen.


ubremer
ubremer
4. März 2013 um 15:49  |  148371

@king

@ ub

Was ist aus der Idee des eigenen immerhertha-Podcasts geworden ?

steht auf der Wunschliste (weiß aber nicht, wie schnell wir das wiederholen können)


Sir Henry
4. März 2013 um 15:50  |  148372

@Kamikater

Sieh mal, bis zum Südtor und zum Osttor schaffen es die allerallerallermeisten doch auch alleine, ohne ans (Sicherheits-) Händchen genommen zu werden. Wir definieren also den Eingang zum Stadionbereich an der Grenze Maifeld-Marathontor und nicht etwa Glockenturm.

Das Maifeld selbst ist nicht überwacht. Warum auch. Willste die Wiese klauen?


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 15:56  |  148373

@ Stiller

Dass Ordnungskräfte bestechlich sind oder gar mit diesen Leuten kooperieren hört man oft bzw. haben wir es doch schon erlebt.
Ich glaube es war im Trainingslager mit Favre 2009 im Sommer, als bei/nach einem Testspiel in Ungarn die Ordnungskräfte Tore geöffnet hatten und somit ein paar ungarische „Hools“ Zugriff auf Herthafans hatten.
Da gabs ja auch ein paar Blessuren wenn ich mich recht erinner.

Insgesamt sind die Kontrollen am Oly für mich eh zu lasch.
Hab dazu schonmal was geschrieben … von wegen nur kurz Rucksack aufgemacht, erzählt was drin is, dann Klopfer vom Ordner auf die Schulter „Viel Spass beim Spiel!“


Sir Henry
4. März 2013 um 15:56  |  148374

Also am östlichen Ende des Maifeldes. Hoffe, das ist klarer.


Kamikater
4. März 2013 um 15:57  |  148375

@Sir Hemry
Sorry, stehe vielelicht total auf dem Gartenschlauch, der heute das erste Mal läuft.

Was meinst Du mit: „Wir definieren also den Eingang zum Stadionbereich an der Grenze Maifeld“ genau? Daa ist doch der Glockenturm…


Sir Henry
4. März 2013 um 16:02  |  148376

@Kami

Der Eingang zum Stadion ist am östlichen (also zum Stadion gelegenen) Ende des Maifeldes. Sprich, die Wiese bleibt unbewacht.

Es wird den Zuschauern zugetraut, ohne Aufsicht das wogende Grasmeer des Maifeldes zu queren. Gerade bei schlechter Sicht eine Herausfoderung. Deshalb markeren alle zehn Meter in den Boden gerammte Pfähle den rechten Weg. Auf halber Strecke steht ein Brunnen, der den Reisenden mit dem Nötigsten versorgt…

Soll ich weiter machen? 😉


4. März 2013 um 16:02  |  148377

@hertha: Eiferer helfen in der Regel nie. Das sollte man mit Vernunft und kaltem Blut lösen.


Exil-Schorfheider
4. März 2013 um 16:02  |  148378

@Sir

Nee, den Glockenturm… 😉


Silberrücken
4. März 2013 um 16:10  |  148379

Bei mir kommt an, dass Vereine als Hausrechtinhaber nicht in der Lage sind dasselbige auch auszuüben. Die unterstützenden Kräfte wie Polizei und Ordnerdienste trauen sich nicht in die Pyrozonen. Dafür zahlen die Hausherren Strafen und beschädigen ihre Marke.

Wenn das so richtig ist, wird es wohl eine neue Form des Guerillamarketing sein.

Wenn das gewollt ist ->= wenn es nicht gewollt ist, dann ist eine ziemlich große Menge an Unfähigkeit dabei.

1. Blöcke sperren
2. Anzahl der Plätze/Ticketsin der Zone minimieren
3. Separierung in kleine Gruppen
4. Erhöhung der Polizei-und Ordnungskräfte zwischen den kleineren Gruppen
5. Videoaufzeichnung
6. Vermummungsverbot
7. Spielabbruch/-unterbrechung mit einhergehender Räumung des Blocks
8. Zivil- und strafrechtliche Verfolgung
9. Stadionverbote

Für mich steht der Fußball im Vordergrund, nicht nur der besonders ausgefeilte von Hertha, sondern generell. Ich verstehe nicht, warum da jahrelang ergebnisarm/-los diskutiert wird.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:11  |  148380

Find das mit dem Eingang über Glockenturm nicht schlecht.
Genug Platz ist da um nochmal 20 Einlässe in Form von Zäunen o.ä. hinstellen

http://goo.gl/maps/kCQvy

Rechts und links über die Treppen, hinten wieder runter.
Unten durch den Glockturm könnte eng werden bei ner Panik

Und damit die Wiese nicht beschädigt wird, führen rechts und links vom Maifeld ja asphaltierte Wege zum Stadion

http://goo.gl/maps/lQjhF


f.a.y.
4. März 2013 um 16:11  |  148381

Solange die VIPs nicht auch die Hosen runterlassen müssen, kann man sich Zelte und Nacktscanner für „Normalsterbliche“ schenken. Dito wird man bei dem Stundenlohn immer jemanden finden, der einen so durchlässt.

Es geht leider nicht ohne Kommunikation mit der aktiven Szene, ich wüsste ehrlich gesagt nicht wie. Personalisierte Tickets bringen doch auch nur mit Sitzplatzpflicht was, oder wie soll das kontrolliert werden? Und wie soll das in unserem halbleeren Rund umgesetzt werden? Darf ich mich dann nicht mehr mit Freunden auf andere Plätze setzen, weil ich auf einem anderen „gemeldet“ bin? Schwieriges Thema.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:12  |  148382

Wieso muss mein Beitrag mit Googlemaps links erst freigeschaltet werden ?
Müssen auf FSK18 Inhalt überprüft werden ? 😆


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:15  |  148383

6. Vermummungsverbot

Das kannste Stadiongängern im Winter bei -15 Grad aber schwer vermitteln 😉


Stiller
4. März 2013 um 16:27  |  148384

@Kfad – Ffal

So sieht’s aus. Hausfriedensbruch ist eine Straftat. Wer daran mitwirkt oder hilft sie vorzubereiten, macht sich also strafbar.

Da dies anscheinend sogar bandenmäßig passiert, haben Staatsanwaltschaft und Polizei bereits im Vorfeld die Pflicht, präventiv tätig und nach erfolgter Straftat auch strafverfolgend aktiv zu werden.

Die Frage an Hertha UND die Polizei lautet also: Geschieht dies? Und wenn nicht: warum nicht?

Für einen Spürhundeinsatz der Polzei direkt bei den Eingangskontrollen wäre mE personell und finanziell wesentlich effizienter als massenhafte Flächen-„Überwachung“ im Stadionvorfeld.


jenseits
4. März 2013 um 16:27  |  148385

Verbote, Strafen etc. können meiner Meinung nach Gespräche und immer wieder Gespräche nur als flankierende Maßnahmen unterstützen.

Aber wie wäre es mit einer Sitzplatzpflicht für die Gästeblocks, die rigoros überwacht wird. Dann wären zumindest die Heimbereiche, in denen in der Regel kaum etwas passiert, davon ausgenommen. Nach einem Belohnungssystem könne man den Vereinen Lockerungen zusprechen. 5 Mal brave Auswärtsfans = Sitzplatzpflicht erstmal aufgehoben. Zum Bleistift. 🙂


Silberrücken
4. März 2013 um 16:27  |  148386

6. Im Gegenzug könnte Hertha und andere Vereine vllt. Reisen in die Sonne bezuschussen, für diejenigen, welche unter Gesichtserfrierungen leiden könnten.


Exil-Schorfheider
4. März 2013 um 16:33  |  148387

f.a.y. // 4. Mrz 2013 um 16:11

„Solange die VIPs nicht auch die Hosen runterlassen müssen, kann man sich Zelte und Nacktscanner für “Normalsterbliche” schenken. “

Meinst Du, hier besteht die große Gefahr, dass diese Leute sich das Scampi-Buffet vernebeln oder die Ehrentribüne beböllern?


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:34  |  148388

Stiller // 4. Mrz 2013 um 16:27

Die Frage an Hertha UND die Polizei lautet also: Geschieht dies? Und wenn nicht: warum nicht?

Ich glaube Hertha, so wie die meissten anderen Vereine auch, gehen nicht allzu hart gegen sowas vor, weil sie fürchtenhunderte, vielleicht tausende Fans zu verlieren.
Und das würde auf Dauer mehr Geld kosten als die Strafen 2-3 x pro Jahr.
Vielleicht is das der Grund ? Ich weiss es nicht …

Geht der Verein zu hart gegen einzelne eigene Fans vor, können die abgesprochen ganz schnell mal ein paar Spiele zu Hause bleiben.

Ist also, besonders für die Vereine, enorm schwierig da einen guten Mittelweg aus Prävention, Verfolgung, Bestrafung zu finden.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:36  |  148389

@ exil

Ich glaube Scampis sind im VIP-bereich verboten da diese als Wurfgeschosse misbraucht werden können so wie Spieler auf diesen ausrutshen könnten


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:42  |  148390

Stellungnahme Hertha

Berlin – Hertha BSC erachtet die Geschehnisse sowie das Verhalten einzelner Fans rund um das Punktspiel bei Dynamo Dresden am letzten Sonnabend als nicht akzeptabel und verurteilt die Verwendung von Böllern, Pyrotechnik, Nebeltöpfen und Wurfgeschossen aller Art scharf.

Jeder einzelne Vorfall ist einer zu viel – diejenigen, die sich dieser Mittel bedienen, stellen sich gegen die breite Masse der mitreisenden Fans.

Wenn sich aus der Auswertung der Videoanalyse durch die Polizeibehörden erkennungsdienstliche Fragen ergeben, werden wir die Behörden vollumfänglich unterstützen. Sobald einzelne Täter identifiziert sind, werden diese von Hertha BSC zur Verantwortung gezogen und für den von ihnen zu verantwortenden Schaden in Regress genommen.

Von einer Pauschalverurteilung aller Fans sind wir weit entfernt. Um solche Vorfälle aber in der Zukunft zu vermeiden, wird es neben den Anstrengungen des Vereins erforderlich sein, dass die überwältigende Mehrheit unserer fantastischen Fans, die uns in Heim- wie Auswärtsspielen großartig begleiten, Hertha BSC bei der dringend notwendigen Isolation der Einzeltäter unterstützt.

Des weiteren wird Hertha BSC nicht nur den engen Austausch mit den zuständigen Behörden weiter fortsetzen, sondern jedes Auswärtsspiel zusätzlich durch seinen Sicherheitsbeauftragten und eigene Ordner begleiten lassen, um im Bedarfsfall die Sicherheits- und Ermittlungskräfte vor Ort sofort zu unterstützen.

Hertha BSC

http://www.herthabsc.de/de/intern/stellungnahme-dresden/page/2124–17-17–17.html


Kamikater
4. März 2013 um 16:45  |  148391

@Sir Henry
Am östlich gelegenen Ende des Maifelds ist das Stadion und der Gästeblock. Und was wolltest du jetzt wo wie installieren, um hereinzukommen? Am Glockenturm müsstest Du Eingänge bauen und die Anfahrtswege ändern sich durch eine weitere Zufahrt. Wie beschrieben kostet das richtig Geld. Soweit habe ich das verstanden. Aber ist das sinnvoll?


Stiller
4. März 2013 um 16:46  |  148392

@Kfad – Ffal

Klar, für Hertha ist die Frage schon sensibel; aber untätig zu bleiben und ggf. schwere Verletzungen in Kauf zunehmen ist mindestens ebenso heikel.

Aber wenn sogar mit Bestechung gearbeitet wird um Pyrotechnik ins Stadion zu bringen und wenn dies sogar kollektiv geschützt wird, dann hört der „Spaß“ für mich auf.

Ebenso wichtig ist mir aber, dass das Stadion kein rechtsfreier Raum wird. Aus den oben geschilderten Vorgängen (zB @Dan, der ja Zivilcourage zeigte und sich dabei verletzte) scheint dies schon der Fall zu sein.

Im übrigen halte ich dies nicht selten für eine verdeckte „Macht“-Demonstration der ultrarechten Szene. Sie können ihren Mitgliedern und Mitläufern damit zeigen: „Siehste, uns kann man gar nichts“. Noch schlimmer: „… und die Polizei guckt ja eh‘ nur zu“. Das und der Eindruck, dass Polizeipräsenz nur Alibifunktion besitzt, darf in unserem eigenen Interesse gar nicht erst aufkommen.


Knüppel
4. März 2013 um 16:46  |  148393

Hallo,

man, was jetzt hier an „Law-and-Order“-Forderungen laut wird…am besten ab die Rübe, kurzer Prozeß oder was?

@herthabscberlin1892: Was kommt danach? Videoüberwachung in Privatwohnungen? „Wer sich nichts zu Schulden kommen lässt, hat auch nichts zu befürchten“ – so argumentieren auch Vertreter totalitärer Systeme.

Idioten gibt es, überall, ohne Ende! Früher nannte man gewisse Vorfälle mal den „Preis der Freiheit“ – weil sich nunmal unter demokratischen Verhältnissen nicht alles verhindern lässt.

Aus diesem Grund auch direkter Kommentar zu @KDLs Forderungen:

1. nur noch Sitzplätze in der BL

Was soll das? das Oly hat nur Sitzplätze! Das wurde immer nur als Drohung „um die Ecke“ benutzt, die Eintrittspreise zu erhöhen, da die „günstigen Stehplätze ein Privileg für die Fans seien, was man auch entziehen könnte“ (singemäß).

2. personalisierte Tickets (Ausweispflicht)

Ca. 16.000 Tickets im Oly SIND personalisiert. Was hilft das genau bei der Aufdeckung der Übeltäter? 75.000 Hausbesuche mit Erkennungsdienst am Montag nach dem Spiel?

3. harte Geldstrafen gegen Böller/Pyro/usw. – schmeisser

Gibt es. Theoretisch. Nach rechtstaatlichen Grundsätzen, wenn der Täter identifiziert wurde. Was er selten wird.

4.Lebenslang Stadionverbote

Genau, keine 2. Chance. Du hast Dir als Halbstarker wahrscheinlich nie etwas zu Schulden kommen lassen? Ich habe früher einen Haufen Mist gemacht, was mir aber auch zu bewussten Erkenntnissen zu Schuld, Moral etc. und somit zur Besserung verholfen hat.

5. von mir aus auch gerne “Ganzkörperscanner”

Bringt nichts. Im Knast wird auch mit Drogen gedealt! Es GIBT keine 100%ige Sicherheit! Das bringt nur eins: Umsatz für die Industrie. Es wird immer Korrupte, Insider etc. geben, die das Zeug ins Stadion bringen.

Wenn ich diese Kloppi-Kommentare in dem Hoffenheim-Video lese, kommt mir die Galle hoch. Ich habe auch keine Lösung. Aber nur dieses Hardliner-Polizeigewerkschafts-Redneck-Gefordere macht mir Angst. mehr, als es ein Fußball-Kloppi je machen könnte.


f.a.y.
4. März 2013 um 16:57  |  148394

@exil: ins VIP kommt jeder, der die Kohle ausgibt. Und meinst Du nicht, dass da Pyrofreunde Bekannte haben, die was mit reinnehmen würden? Solange die Leute einfach so durchgelassen werden, hat man ein großartiges Schlupfloch.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 16:58  |  148395

@ Stiller

Hertha soll ja nicht untätig bleiben und tut es auch nicht, siehe Stellungnahme
Auch wenn eine solche Stellungnahme nach Vorfällen Standard ist.
Inwiefern und wie hart man wirklich dagegen vorgeht steht auf einem anderen Blatt.

Einer meiner Gedanken war ja, sobald jemand identifiziert wurde, die Strafe die Hertha zu zahlen hat an denjenigen weiterzuleiten.
Nur … wird ein einziger Bengalo gezündet und Hertha soll 30.000 Strafe zahlen, kann man dann dem Täter zumuten die Strafe zu übernehmen ?
Hertha bringen 30.000, auch 2-3 mal pro Jahr nicht um. Für einen Normalstebrlichen kann damit aber seine ganze Existenz ruiniert werden.
DAS ist sicherlich auch nicht im Interesse von Hertha BSC.

Aber da sind wir wieder bei der Mentalität die ich schon nach der Busaktion angesprochen habe.
Egal wie gross oder klein der Schaden ist, man braucht es ja selbst nicht zahlen.

Und diese Einstellung haben eben leider viele …


M.Rehmer
4. März 2013 um 17:00  |  148396

Guter Beitrag @Knüppel !


4. März 2013 um 17:02  |  148397

Das Problem ist ziemlich simpel: Solange zuviele solches Vorgehen tolerieren, wird sich nichts ändern. Diese Idioten müssen gefasst werden, sonst sind Strafen, egal wie hart, unwichtig, weil lediglich theoretischer Natur.


Knüppel
4. März 2013 um 17:11  |  148399

@ jap_de_mos 17.02:

Es handelt sich doch um eine „Szene“, einen harten Kern einen Mikrokosmos. leider ist es denen egal, was der mainstream meint. U.U. dringt das noch nicht mal zu ihm durch.


Kamikater
4. März 2013 um 17:11  |  148400

@king
Du schreibst:
„Hertha bringen 30.000, auch 2-3 mal pro Jahr nicht um. Für einen Normalstebrlichen kann damit aber seine ganze Existenz ruiniert werden.“

Das ist genau die falsche Denke, sorry. Es muß zum Verursacherprinzip werden. Sonst gibts Du Freifahrtscheine für teure Randale und andere illegale Aktionen bis hin zur Körperverletzung auf Kosten der Vereine aus.

Bloß nicht!


Knüppel
4. März 2013 um 17:13  |  148401

Nachtrag:
Wird ein Pyromane zu Zahlung der 30 TEUR verdonnert, werden die Soli-Veranstaltungen nicht lange auf sich warten lassen. Das gehört zum Selbstverständnis der Szene.


Kamikater
4. März 2013 um 17:24  |  148402

Oh je, diese Einstellung teile ich nicht. Nach dem Motto: „Zünd Du, wir halten zusammen und finanzieren alle den Mist, den Du verzapfst!“?

Und bei der Körperverletzung wird auch zusammen gelegt?

Mmmmh. Nee, da mache ich nicht mit.

Ich möchte gerne alle Sachen, die illegal sind schlicht nicht erleben müssen neben mir. Ich dulde weder Pyro noch Wurfgeschosse. Hier gehts in erster Linie um die gesundheitliche Gefährdung.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 17:37  |  148403

Knüppel // 4. Mrz 2013 um 17:13

Nachtrag:
Wird ein Pyromane zu Zahlung der 30 TEUR verdonnert, werden die Soli-Veranstaltungen nicht lange auf sich warten lassen. Das gehört zum Selbstverständnis der Szene.

Schön dass wenigstens dort die Solidarität stimmt ….

@ kami

Ich glaube du hast mich falsch verstanden oder nicht richtig gelesen

Es ist aber nunmal richtig dass Hertha diese Strafen nicht umbringen. Schliesslich existieren wir noch.
Diese Freifahrscheine verurteile ich ja!


Stiller
4. März 2013 um 17:38  |  148404

Den Schaden kann Hertha gegenüber den Schädiger definitiv geltend machen; sollte von den Straftätern bandenmäßig vorgegangen sein kommt mE sogar eine gesamtschuldnerische Haftung infrage.

Deshalb wäre es dringend nötig bei der Strafverfolgung nicht nur von Einzeltätern auszugehen.

Sollte die Staatsanwaltschaft nicht in diese Richtung hin tätig werden, könnte man doch spätestens beim nächsten Vorfall die Senatsparteien auffordern, den Fall zu öffentlich untersuchen.


Silberrücken
4. März 2013 um 17:41  |  148405

Die Frage ist doch eher, warum wird nicht so viel unternommen, dass es nicht mehr passiert?


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 18:01  |  148406

Pyromane sein oder nicht sein, das ist hier die Frage

Neverending story …

Ich bin bereit für den nächsten Blogeintrag 🙂


Kamikater
4. März 2013 um 18:04  |  148407

@King
Kein Thema. Habe das auch gar nicht auf dich bezogen, sondern ganz allgemein gesagt. Tutto paletti. 😉


jenseits
4. März 2013 um 18:07  |  148408

Ich lese bis zum neuen Blogeintrag einen Pyroman.


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 18:07  |  148409

Oke, klang ein wenig so als hättest du es so verstanden, dass ich so denke.
Was allerdings wenig Sinn gemacht hätte nach der ganzen Diskussion heute 😉


King for a day – Fool for a lifetime
4. März 2013 um 18:08  |  148410

@ jenseits

Was ist denn ein Py-Roman ?

Is das ’n Trend wie der Harlemshake ?


Kamikater
4. März 2013 um 18:13  |  148411

@Silberrücken
Es gibt auch leider noch Verbrechen, jeden Tag auf der Erde, obwohl man alles tut, sie zu verhindern.

Heißt nicht, dass man die Bemühungen nicht noch intensivieren könnte. Aber wenn man sieht, was in puncto Sicherheit schon alles getan wird, dann ist das schon dreimal so viel, wie bei der anderen Großveranstaltung.

Die ultimative Sicherheit gibts nicht. Das schaffen nicht mit Airlines mit Körperscannern auf Basis eines Gaschromatographen oder Massenspekrometers.

Es kann ja nicht sein, dass eine Diskussion erst lautet: „Freiheit für alle, Sicherheit haben wir schon genug!“ (Tenor 2011-2012) und jetzt plötzlich heißt es: „Warum tun wir nicht alles mögliche?“.


jenseits
4. März 2013 um 18:14  |  148412

@King

Nein, so nennt man salopp die Romane von Thagoras. 🙂


kraule
4. März 2013 um 18:22  |  148416

Ich bin Herthaner durch und durch und das schon viele Jahrzehnte.
Und doch habe ich hier die Meinung, dass eine möglichst hohe Geldstrafe (!) verhängt werden MUSS!!!

Eine Bestrafung etwa in der Form, dass zu 2-3 Auswärtsspielen keine Hertha-Fans zugelassen sind, wäre das absolut falsche Signal. Hätte ich ihn den Block gehen sollen um die Täter der Polizei zu übergeben?

Alles in der Gesellschaft läuft über Gewinne und Verluste und nur so sind scheinbar Veränderungen möglich. Traurig, sehr traurig aber wohl leider wahr.
Heißt: die Vereine zu ordentlichen Geldstrafen verurteilen, es muss richtig wehtun!!! Nur so werden Maßnahmen eingeleitet die dann auch wirkungsvoll sein können.

Vereine heißt, beide Vereine!
Der Gastgeber und der Gast. Der Gast weil es “seine” “Fans” sind und der Gastgeber weil die Einlaßkontrollen etc. versagt haben.

Soll bitte keiner erzählen es ist unmöglich dieses Problem zu lösen. Ich kenne die Lösung nicht, aber ich bin auch nicht verantwortlich.

Ps. Das Geld MUSS dann allerdings einem guten Zweck zugute kommen und nicht in die Kassen des DFB/DFL fließen!


herthabscberlin1892
4. März 2013 um 18:47  |  148429

@King for a day – Fool for a lifetime

„Trotzdem darf und sollte das nix mit staatlicher Unterstützung zu tun haben. Einem Hartz IV Empfänger das Geld kürzen weil Pyros gezündet oder Kassenrollen geworfen hat ?“

Ganz genau so sollte es aber sein. Wenn jemand gegen den Staat bzw. dessen Regeln verstösst, sollte die Unterstützung, die die Gemeinschaft für diese Person trägt, entsprechend wegfallen.

Dann würden die betreffenden Personen über solche Aktionen sicherlich einmal nachdenken.

„Bezieht er Hartz IV oder lebt unterm Existenzminimum von ca. 1.050 Euro, ist das auch nicht pfändbar“.

Und genau das ist das Problem. Diese Leute wissen doch, dass sie solche Aktionen starten können, weil ihnen ja niemand das Existenzminimum wegnehmen kann.

Egal, dann sollen diese Leute eben bis an ihr Lebensende die Strafe bzw. für den entstandenen Schaden zahlen.

Augenscheinlich gibt es immer Argumente, warum man keine harten Strafen anwenden kann – dem muss endlich Einhalt geboten werden.

Wie gesagt, wer sich anständig verhält, der hat nichts zu befürchten – wer aber die Gesundheit anderer Menschen gefährdet oder zumindest in Kauf nimmt, muss halt mit den Konsequenzen leben – und diese müssen aus meiner Sicht drastisch sein.


Silberrücken
4. März 2013 um 19:08  |  148437

Kamikater // 4. Mrz 2013 um 18:13

Ich habe doch Punkte angemerkt, die relevant sein können, und nicht gefordert, dass alle umgesetzt werden. U.U. ist es jetzt noch nicht so teuer, dass Lösungen umgesetzt werden, die dem Gesetz entprechen. Unabhängig, ob sie denn 100% real umgesetzt werden können. Der Druck wird jedoch höher, da die Geldstrafen es werden.


4. März 2013 um 19:18  |  148440

@hertha: ich weiss nicht genau, wie du drauf kommst, dass die HartzIVler nun besonders häufig Pyrrhos etc werfen??- Und wenn ein solcher erwischt wird, wird er auch belangt und muss ggfs eine Strafe zahlen oder abarbeiten. Die Strafe wird nach Tagessätzen berechnet-und die jobcenter schränken das Geld wegen viel geringerer Dinge z.T. erheblich ein. Hier irrt King.
Aber davon abegesehen: man kann auch ale Rechtssaat nicht selbst das Recht beugen. Die Strafen stehen immer in einem gesellschaftlichen Kontext- da kann man nicht plötzlich iranisches Recht anwenden?
Abgesehen davon, sind in diesem strafrechtlichen Bereich in dem wir uns gerade aufhalten, härtere Strafen nicht unbedingt zwagsläufig einhergehend mit größerer Abschreckung. Dieses Prinzip der Abschreckung (Generalprävention) greift erst bei gröberen Dingen, wenn es um Haftstrafen geht, z.B. Es ist ein Unterschied, ob eine Strafandrohung von 5 Jahren im Raume steht oder von 1 Jahr. Es ist ein Unterschied, ob Jugendliche bei Gewalttaten evtl nach Erwachsenenrecht bestraft werden könnte oder nicht (wie bei uns..)..etc- aber in den unteren „Segmenten“ funktioniert das nicht meßbar.


pax.klm
4. März 2013 um 20:00  |  148449

Fnord // 3. Mrz 2013 um 22:30

Gibt es den RBB Sportplatz eigentlich in der Mediathek, habe leider erst eingeschaltet als der Moderator sagte “jetzt kommen wir zu Union…”

Hier ist der link:
http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/sportplatz/hertha-0-1-in-dresden-und-fabian-lustenberger-live-mit-der?documentId=13596480


todde
4. März 2013 um 20:16  |  148452

@dan 14:21

Ich sitze auch in 3.2 und die Nervensäge kenne ich auch – aber eigentlich hat der doch fast Unterhaltungswert;-)


herthabscberlin1892
4. März 2013 um 21:30  |  148465

@apollinaris:

Ich habe nicht gesagt, dass Empfänger von staatlichen Leistungen besonders zu Ausschreitungen neigen.

Ich habe mich lediglich auf die Ausführungen von @King for a day – Fool for a lifetime bezogen, der sich wiederum hauptsächlich auf diese bezogen hatte.

Vielleicht sollte man aber doch endlich einmal anfangen, härtere Strafen auszusprechen. Erst dann kann man beurteilen, ob diese abschreckenden Charakter hätten.

Und bezüglich jugendlicher Straftäter muss ich feststellen, dass sich viele darüber amüsieren, wie lasch gerichtet wird – frei nach dem Motto: „Lasst uns doch Sch…. bauen, wir bekommen sowieso keine oder lediglich eine milde Strafe“.

Die Gesellschaft gibt klare und einfach verständliche und umsetzbare Regeln vor, ich kann nicht nachvollziehen, warum man sich bzw. jeder – auch bereits in jugendlichen Jahren – nicht daran halten kann.


Opa
4. März 2013 um 23:48  |  148517

Spannende Diskussion. Als Spießer bin ich auch schon lang nicht mehr beschimpft worden, aber ich handhabe so was generell wie die Eiche…

Ich finde diese ganzen Law&Order-Forderungen ehrlich gesagt ziemlich unterhaltsam, weil einige scheinbar noch nie eine Auswärtsfahrt gemacht haben und ein Fußballstadion scheinbar auch nur aus dem Fernsehen kennen.

Noch mehr Polizei? Das geht aus vielerlei Gründen nicht mehr hochzufahren, ein Fußballspiel ist von staatlicher Seite heute schon mit die bestbewachteste Veranstaltung, Polizeikessel vom Bahnhof zum Stadion und totale Kameraüberwachung inklusive. Man kann sich rund ums Stadion und im Stadion nicht mal unbeobachtet in der Nase bohren, ohne dabei gefilmt zu werden. Wer das noch steigern will, sollte am besten gleich Panzer auffahren lassen.

Noch mehr Kontrollen? Ebenfalls unterhaltsam. Erstens bringt das nichts, wie man in Cottbus gesehen hat, wo die Herthafans im Gästebereich sämtlichst zur Kontrolle im Schneematsch die Schuhe ausziehen mussten. Zweitens gibt es dabei auch logistische Grenzen. In Tegel gab´s 2012 insgesamt 18 Mio Passagiere, d.h. über einen ganzen Tag verteilt kann man dort nicht mal 50.000 Menschen luftfahrtgerecht kontrollieren. Würde man am Oly so kontrollieren, müsste man mit dem Einlass am Vortag eines Spiels beginnen. Das ist nicht realistisch. Schon heute müssen zu ausverkauften Spielen im Oly Ordner aus anderen Städten angekarrt werden, ich bezweifle, dass dies im Regelbetrieb steigerbar ist. Daher ist die Forderung nach stärkeren Kontrollen genauso reflexhaft wie unumsetzbar.

Einen Block räumen und Leute rausziehen? Das möchte niemand erleben, was dann passiert. Überall da, wo ein Hirni als Einsatzleiter den Befehl gab, gab es massenhaft Verletzte. Das traut sich keiner und es gibt auch jede Menge guter Gründe, nicht so zu agieren.

Mit der Feuerwehr den Block löschen? War das wirklich ernst gemeint? Erstens beweist das die völlige Unkenntnis der Sachlage, zweitens wäre das eine Kollektivstrafe, die gerade bei Minusgraden vollkommen unverhältnismäßig viele Unbeteiligte treffen würde. Hier wollten doch einige ein sicheres Stadionerlebnis, am besten mit ihren Kindern und keine Lungenentzündung.

Ich habe selbst noch nie ein Bengalo im Stadion gezündet, ich brauche das auch nicht unbedingt, ich akzeptiere aber, dass es Menschen gibt, die das schön finden und das als Teil ihrer Fankultur ausleben wollen, weil es eine sehr besondere Atmosphäre ins Stadion zaubert. Wenn morgen nicht mehr gezündet würde, wär auch alles in Ordnung. Nach meinem Eindruck gibt es unter den regelmäßigen Auswärtsfahrern eine ziemlich große Menge Menschen, die dies ähnlich sehen. Eine Diskussion mit der Verallgemeinerung „Was denkt IHR EUCH dabei“ führt aber zu nichts, weil die passiven Befürworter oder unbeteiligte Beobachter eben keine Bengalos zünden. Wer sich Sir nennt, sollte doch wissen, wie man Menschen ansprechen sollte.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es keine repressive Lösung dieses „Problems“ geben wird, das zeigt die gelebte Praxis in den Stadien. Es wäre daher allen damit gedient, wenn der DFB sein stalinistisches „Njet“ überdenkt.

Ich weiß, dass dieses Thema derzeit sehr emotional ist. Ich weiß, dass Rauch und Feuer Menschen Angst macht. Daher befürworte ich eine Lösung, wie man sie in Österreich und in Norwegen gefunden hat, wo das Thema Pyro ganz unaufgeregt gehandhabt wird. Ich bin mir sicher, dass man das hier auch kann, wenn sich einige den Schaum vorm Mund abwischen.

Wie geht es nun weiter? Der DFB wird Hertha zu einer Strafe verknacken. Es wird wie bereits geschehen von Hertha eine Stellungnahme geben. Das war´s. Was soll Hertha denn auch machen? Hertha ist in Dresden weder Veranstalter gewesen noch hätte das sonstwie verhindern können. So lange die Verbände Kollektivstrafen aussprechen, wird es immer die falschen treffen, sei es Hertha oder den unbeteiligten Zuschauer, wenn wir mal wieder eine Teilplatzsperre oder Platzsperre bekommen. Ändert das etwas? Ja, die Stimmung wird gegenüber Menschen aggressiv, die etwas zu einer Lösung beitragen wollen und sich aus der Deckung trauen, indem sie sich outen, solche Auftritte (Rauch und Bengalos – keine Böller und keine Wurfgeschosse!) ganz hübsch zu finden. Ich bin in vielen Foren schon beschimpft und bepöbelt worden, das schreckt mich nicht und es trifft mich auch nicht, warum auch? Ich hab nichts getan, außer zu schreiben, dass ich es hübsch finde.

Als in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts die an sich aus vieler Hinsicht vernünftige Prohibition in den USA nicht durchgesetzt werden konnte und einzig die Unterwelt davon profitierte, hat man dort das einzig logische getan und diese einfach wieder abgeschafft. Der Kopf ist schließlich rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Diese Diskussion muss auch nicht hier geführt werden, sie muss dort geführt werden, wo etwas verändert werden kann und hier sind die Verbände gefragt. Diese wissen, dass sie etwas tun müssen, dass sie an der Reihe sind. Das Milliardenbusiness Bundesliga, insbesondere die Auslandsvermarktung ist in Gefahr, wenn man das „Problem“ nicht gelöst kriegt. Der neue Geschäftsführer der DFL schlägt schon deutlich leisere Töne an und nimmt auch die Medien in die Pflicht, nicht aus jedem Nebeltopf und aus jedem Bengalo gleich einen Bürgerkrieg zu inszenieren. Das schadet nämlich fast mehr als die „Tat“ an sich. Wenn alle verstehen, dass sie in einem Boot sitzen, wird der vermeintlich gordische Knoten eines Tages platzen. Die Verbände können die eindrucksvollen Bilder positiv verkaufen, die Medien haben was zum Zeigen, die Fans werden begeistert sein. Mit den gleichen Bildern, die momentan als Untergang des Abendlandes verkauft werden.

Wer nach diesen Ausführungen immer noch der Meinung ist, ich sei das Abbild des Spießers, der andere vorschickt, dem sei das Bild vergönnt, ich hab dann auch kein besseres von ihm 😉


ccjay
5. März 2013 um 9:02  |  148553

Nur mal so im Nachgang Zitate aus den Westfälischen Nachrichten vom Montag, dem 4.03.2013 aus einem Bericht zum Spiel der Dritten Liga Preussen Münster gegen Vfl Ostnabrück:

„…Ein sonniger Tag also für den SCP, der dennoch getrübt wird: Aus dem Osnabrücker Block fliegt früh ein Böller in Richtung Spielfeld und verletzt einen Fanbetreuer der Polizei. Der bekommt Probleme mit dem Blutdruck und dem Trommelfell – Knalltrauma. Später muss ein zweiter Polizist ebenfalls wegen eines Knalltraumas behandelt werden. … “

„… Im Gäste-Block brennen als Reaktion auf einen Verbotshinweis der Polizei schon vor dem Spiel Leuchtfeuer, Nebeltöpfe rauchen. Eine große Gruppe versucht vor dem Spiel, den Ordnerriegel zu überrennen, einige schaffen es auch. …“

Ich darf auch daran erinnern, dass ein sogenannter Ultra-Fan aus Münster zu fünf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt wurde, weil er 2011 beim Spiel Osnabrück gegen Münster mit einem selbstgebauten Böller 39 Menschen zum Teil schwerst verletzt hatte. Aber das hatten die Herrschaften, die an diesem Samstag schon wieder am böllern waren, vermutlich wieder vergessen. War ja auch nix besonderes!


apollinaris
5. März 2013 um 14:10  |  148622

Es gibt darüber sehr viele Daten und sehr viele Gedanken, seit Jahrzehnten. Glaube mir, ganz so blauäugig verläuft Gesellschaftspolitik in unserem Land nicht. Ich habe selbst jahrelang in diesem bereich gearbeitet . Die meisten Untersuchungen gibt es aus Skandinavien und den USA.- Ich bin mit dir völlig einverstanden, was unsere Jugendgerichtsbarkeit angeht. Hier muss mehr Realismus einziehen. Allzu viele Altlinke tummeln sich hier offenbar-das ist ein offenes Geheimnis. Es gibt die gute, wie die schlechte Seite der Liberalität und des Sozialisierungsgedankens. Frau Heinse(Richterin) hatte ein überragendes Buch zu dieser Problematik geschrieben, leider werden nur Schreihhälse ala´Sarrazin wahrgenommen… 🙁
Zur Zeit sind aus den den USA Gefängnisdirektoren in Deutschland auf Tornee, weil sie sich für unseren Strafvollzug und dem Konzept der Resozialisierung interessieren. IN DER MITTE müsste das sich treffen-nur law&order führt zu Stillstand, genauso wie die Wattehandschuhe.

Anzeige