Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Kalendarischer Frühlingsbeginn war am 1. März. Der astronomische Frühlingsanfang ist in diesem Jahr für den 20. März, morgen, datiert. Oder für jene unter Euch, die es genau wissen wollen:

Der astronomische Frühlingsanfang ist am 20. März 2013, mit diesem Zeitpunkt beginnt die Jahreszeit Frühling (auch Frühjahr, Frühlingstagundnachtgleiche oder Lenz genannt). Der Frühlingsbeginn kann entweder astronomisch, also nach Lage der Erde zur Sonne, oder phänologisch nach dem Entwicklungsstadium der Pflanzen festgelegt werden.

(Quelle: www.kleiner-kalender.de)

Das Lied dazu ist ebenfalls bekannt. Hier in der Version

Comedian Harmonists – Veronika, der Lenz ist da /1930

Eine alljährliche Entwicklung, die uns immer wieder Freude macht beim  Blick aus dem Fenster . . . nun . . . ja gut . . .

. . . das Hertha-TV-Team sendet vom heutige Training diese Bilder

Für Immerhertha war Niclas Kakomanolis beim ersten Training dieser Woche auf dem Schenckendorff-Platz. Sein Bericht:

(nk) –  Leise rieselt der Schnee. Und das zuhauf. Doch dank der Rasenheizung sah der Schenckendorffplatz so aus, als wäre er von jeglichem Schneetreiben verschont geblieben. Beste Voraussetzungen also für die heutige Trainingseinheit? Naja, nicht wirklich. Das Geläuf präsentierte sich nicht gerade von seiner besten Seite. Holprig und matschig grün. Doch die Profis machten das Beste draus.

Zumindest die, die auch vor Ort waren. Denn die Grippewelle dreht weiter seine Runden im Hertha-Kader und mehrere Nationalmannschaftseinladungen ließen die Teilnehmeranzahl schrumpfen.

Es fehlten wegen Grippe: John Anthony Brooks, der heute wieder auf dem Gelände war, aber laut Trainer Luhukay „noch nicht bei hundert Prozent ist“, und Nico Schulz der zu Hause im Bett flach liegt.

Es fehlten wegen Verletzung: Peer Kluge fehlte weiterhin wegen seiner Unterschenkelprellung, die er sich im Spiel gegen den MSV Duisburg zugezogen hatte.

Es fehlten wegen Länderspieleinsätze: Pierre-Michel Lasogga (U21), Ben-Hatira (Tunesien), sowie Hany Mukhtar (deutsche U18-Nationalmannschaft).

Rückkehrer: Marcel Ndjeng und Peter Niemeyer standen auf dem Platz begrüßen.

Überraschenderweise trainierte auch Ben Sahar mit, der sich eigentlich auf dem Weg nach Israel befinden sollte, wo sein Land auf Portugal und Nordirland treffen wird. Luhukay aber klärte auf:

„Ben steht im erweiterten Kader und ist wie Peter Pekarik auf Abruf bereit.“

Zur Einheit: Nach einem leichten Warm-up formierten sich die Spieler zu einer Passübung. „Klatschen lassen“ und schnelles Umschalten stand auf dem Plan. So wie wir es in der vergangenen Zeit häufig beobachten konnten. Doch diesmal dirigierte und verbesserte nicht Jos Luhukay die Spieler, sondern Co-Trainer Markus Gellhaus. Luhukay war das ganze Training über stets der stille Beobachter aus der Ferne. Wie er nach dem Training verriet, ist auch er von der Grippe erwischt worden. Die Spieler arbeiteten trotz alledem konzentriert und geradlinig. Nach dieser Übung verabschiedete sich Maik Franz in Richtung Kabine, während  sich das Team zum Trainingsspiel aufteilte. Vorerst ohne Tore. Zwei Ballberührungen für jeden und den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen lassen war das Ziel. Am Rand des Spielfeldes für beide Teams zum anspielen bereit: Ndjeng und Co-Trainer Rob Reekers. Auch hier war die Konzentration und der Einsatzwille zu spüren, als Lustenberger der Ball verspringt und er ein lautes „F*** maaaaaaaaaan“ in den Berliner Himmel fluchte.

Nach circa 10 Minuten wurden  die Torwärte heran gezogen, es kam zum klassischen Abschlussspiel.

Team Gelb: Burchert – Pekarik, Niemeyer, Bastians, Kobiashvilli – Allagui, Ronny, Knoll – Ramos

Team Blau: Kraft – Holland, Lustenberger, Hubnik, Janker – Fardi, Morales, Sahar – Wagner

Neutrale Anspielstation: Ndjeng

Ergebnis: 0:0

 Morgen trainiert die Mannschaft zweimal. Um 10 Uhr und um 15 Uhr.


135
Kommentare

19. März 2013 um 18:43  |  152345

Bin mal eitel und nehme mit rüber..
Heute hatte ich einen Termin in Spandau und trotz wirklich fiesem Wetter bin ich mal zum Training raus..allerdings hielt ich es nicht viel länger als ne halbe Stunde aus. Einige Hobbbyfotografen übten sich ( teilweise sehr junge Leute, mit großen Tüten ) , dann zwei sehr angenhme Jungs, die entweder von der Hertha-webSeite oder einem anderen Hertha-Forum waren ( ich dachte, die seien von Hertha-TV, wg der professionellen Filmkamra; die stand da aber wohl nur cognac und wurde von beiden “Attrappe” genannt..Ja, und einige einzelne Unentwegte eben, die durch den Schnee stapsten. Wohl das erste Mal, das ich unsere mitlesende Jutta nicht orten konnte; dafür PBohmbach, der nett zurück grüßte, als ich ihm zur Immmerhertha-Aktion gratulierte.
Ansonsten taten mir die Jungs auf dem aufgeräumten Halbfeld echt leid..erstaunliche Dinge: Pekarik als Einziger ohne Mütze. Ronny(!!) wadenfrei, ansonsten eingemummelt und nicht soooo sehr amüsiert, wie mir schien; wenn ich monatelang den Ramos beim Training kaum ertragen konnte, ob seiner laschen Körperspannung, muss ich sagen: heute war er in der kurzen Zeit, als ich zusah, einer der engagiertesten ( was bei diesen Temperaturen ja auch ne Frage von Intelligenz ist..)- Peter Niemeyer imponiert mir mit seiner Einstellung immer mehr. Bei dem dürft ihr getrost seine techn. Limitiertheit vergessen-er ist derzeit unersetzbar für das mentale Rückgrat.Kobi mit großer, langer ,moderner Mütze, aber kurzen Hosen..(die Jungs mit der mitgebrachten Kameraatrappe meinten, wäre Kluge dabei, würde der noch einen draufsetzen und wohl dazu auch nur im T-Shirt trainieren..)- Lusti war ´s sehr kalt..Brooks & co fehlten wg Grippe oder Juniorenspielen; seltamerweise meine ich , Ben Sahar gesehen zu haben ( spielt der nicht für Israel?). Viel konnte man durch das Schneetreiben nicht erkennen..Alla (wenn er es war) hatte recht gute Laune und zeigte ne gute Einstellung. Ronny patzte beim Ballhochhalten öfters als z.B. Hubsi (auch kurze Hosen!)- dat ist also definitiv nicht sein Wetter
Der Co war engagiert und gut hörbar-gefiel mir persönlich in der Ansprache besser als Widmeyer-Luhu stellte Tütchen auf und schwieg, grüßte aber sehr höflich im Vorbeigehen.
Dann trollte apo sich ganz schnell, weil dem vieeeeeeel zu kalt wurde.
Heute habe ich mich irgendwie mich wie ein Herthaner da draußen gefühlt-.


19. März 2013 um 18:43  |  152346

GOLD 😀


19. März 2013 um 18:44  |  152347

🙁


19. März 2013 um 18:45  |  152349

:mrgreen:


etebeer
19. März 2013 um 18:45  |  152350

schöner Bericht @apo
darauf einen heißen Tee mit oder ohne.


19. März 2013 um 18:46  |  152351

heute mit 😉


pax.klm
19. März 2013 um 18:55  |  152353

heute mit
MILCH


Slongbo
19. März 2013 um 18:57  |  152354

Leute, „die Grippewelle dreht weiter seine Runden“ ist nicht rasant fies aber etwas doch …


Slongbo
19. März 2013 um 19:01  |  152355

… und bei aller Liebe … liest denn hier keiner die Texte gegen?


Joey Berlin
19. März 2013 um 19:02  |  152356

@Comedian Harmonists: Schöne zeitlose Mucke, gefällt auch dem Rock n Roller. 😉

@HerthaTV: Wer ist die coole Sau auf dem Mountainbike bei time 0:25? Ich war am SO auch mit dem MTB bei Sonne, Schnee und Eis unterwegs – das bringt Kondition und schult die Sinne. 😉


Silvia Sahneschnitte
19. März 2013 um 19:07  |  152357

Schönen Dank für die Trainingsberichte @ub und @apo. Wünsche mir ihr habt heute eine Heizdecke im Bett, damit ihr wohlige Wärme verspürt.
Die Hinweise auf erkältungskranke Spieler, erklären vielleicht auch den Leistungsabfall unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit bei 1860.
OT
Auch wenn viel zu spät, nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag lieber @sunny und besser Dich 🙂
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


naneona
19. März 2013 um 19:24  |  152358

@Silvia
Das denke ich auch, da waren einige auf dem Feld die nicht bei 100 % waren.

„Mit Blick auf die vielen Erkälteten im Team (Franz: „Ich habe noch nie so viele Leute auf einmal husten hören wie bei uns in der Kabine zur Halbzeit“) “

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article114556757/Lasogga-schiebt-Frust-und-fuer-Janker-geht-es-vorwaerts.html


Etebaer
19. März 2013 um 19:30  |  152359

Gute Besserung allen!
Sowohl Gesundheit als auch Wetter 😉
Merci noch für die lebendigen Trainingseindrücke.


Freddie1
19. März 2013 um 19:33  |  152360

Ja, schönen Dank an @apo und @nk für die Berichte.
Hat es einen Grund, warum das jüngste Mitglied der MoPo-Familie bei diesem Schietwetter den Trainingsbericht schreibt ? 😉

Die Erkältungswelle ist tatsächlich ein Grund für die lahme 2. Halbzeit in München.


Freddie1
19. März 2013 um 19:35  |  152361

… könnte ein Grund sein.
So wollte ich es schreiben.


TassoWild
19. März 2013 um 19:36  |  152362

@apo:

Ziehe meine Pudelmütze vor Dir 🙂 Toller Einsatz, schöne Eindrücke vom Platz.


Etebaer
19. März 2013 um 19:53  |  152363

Ich hab keinen Zweifel, das Hertha den Drops lutscht und da die „Alte Dame“ ja auch schon von umstrittenen Entscheidungen gebeutelt wurde hier mal die „Wahre Tabelle“ der 1.Liga:
http://www.wahretabelle.de/?from=news_text

Was mir auffällt ist, das die untere und obere Tabellenregion sehr akkurat mit der tatsächlichen Tabelle übereinstimmt, während es im Mittelfeld teilweise Vogelwild zugeht.

Ich kann mir vorstellen, das es daran liegt, das für die Mittelfeldduelle die weniger erfahrenen Spielleiter eingesetzt werden.

Hertha sollte also möglichst um die Meisterschaft mitspielen 😉


ubremer
ubremer
19. März 2013 um 20:04  |  152364

@Freddie,

Hat es einen Grund, warum das jüngste Mitglied der MoPo-Familie bei diesem Schietwetter den Trainingsbericht schreibt ?

Es hat einen Grund: Niclas war verfügbar, um zum Training rauszuschauen.
Der Blogpappi hat einen Aufmachertext für den Morgenpost-Print geschrieben über einen Herthaner, dem hier im Blog Anfang Februar die Mehrheit der abstimmenden Immerhertha-Leser (46 Prozent) mit auf den Weg gegeben hat, dass er in der Rückrunde „nur wenige Minuten spielen wird“ 😉


Freddie1
19. März 2013 um 20:09  |  152365

@ub
Is ja jut 😉

Hm, Sandro?


ubremer
ubremer
19. März 2013 um 20:10  |  152366

@Freddie,

ein Tip wie das Wetter: kalt

P.S. Verabschiede mich in den Feierabend


Freddie1
19. März 2013 um 20:13  |  152367

Übrigens interessantes Urteil heute vom Verfassungsgericht zu Prozessabsprachen, bzw deren teilweise gesetzteswidrige Anwendung.
Ging im vorliegenden Fall um einen ehemaligen Polizisten, erinnert mich aber bissl an Kobi.


King for a day – Fool for a lifetime
19. März 2013 um 20:19  |  152368

Alfredo Morales 😎


dc1
19. März 2013 um 20:19  |  152369

Ah das Wort kenn ich doch, Frühlingstagundnachtgleiche. 春分の日 shunbun no hi im japanischen. Ist das nicht erst am 21.?


Opa
19. März 2013 um 21:45  |  152372

Opa hat sich heute auf dem Weg zum Morgentermin langgelegt und humpelte mit überdehntem Sprunggelenk durch den Tag, aua 🙁

Sehen wir es positiv: Gut, dass Länderspielpause ist 😉

Zum Thema Frühling und Tauwetter passt allerdings das Klima, welches derzeit bei Hertha Einzug hält. Nachdem sich der Pulverdampf um Abstieg und vorletzte Mitgliederversammlung langsam gelegt hat, scheint Hertha das gelegentlich gefühlte Fremdeln mit den eigenen Fans abzulegen. Hoffen wir, dass dieser Trend auch anhält, wenn wir wieder erstklassig sind.

Ansonsten toller Bericht von Niklas!


19. März 2013 um 22:29  |  152374

@opa,
wunderschöner Reisebericht von Dir.
Es zeigt ein journalistisch geschultes Auge mit dem Blick für große und kleine Details.
Hier spricht ein alter Hase und Routiner in Sachen Herthavagabundiers.
Auch der lebensbejahende Humor erheitert meine Sinne. Ich hoffe, Du wirst in absehbarer Zukunft, weitere und schönere Ausflüge machen dürfen. Z.B. in 2 Jahren nach Valencia oder Rom usw.

Dass Du solche Knastwc`s nicht mehr aufsuchen mögest…..


19. März 2013 um 22:32  |  152376

@opa

ach so, wie wärs einmal mit einer Reise im WC ICE,
kostet nichts und ist eine Art Vakuum in einer Zeitkapsel. Blöd ist nur, man ist permanent im Stress vor Schaffnern. Andererseits brauchst Du nur 5 Euro Nachlöse zu zahlen.

Ich fahre seit Jahren so…..
(braucht aber hier keiner zu wissen… 😉 )

Und pinkeln kannste auch immer……..


Dan
19. März 2013 um 22:38  |  152378

Wenige Minuten:
Komme da auf Franz, Janker, Sahar und Allagui sowie meinen Favoriten Nico Schulz. 😉


Bienlein
19. März 2013 um 23:08  |  152379

Philly_Krause heisst jetzt anders, weil nicht mehr in Philadelphia taetig.

Zum Thema Schnupfen: Welche Massnahmen gibt es denn bei Hertha damit die Spieler/Betreuer sich eben nicht gegenseitig anstecken? Sollte doch eigentlich professionell organisiert sein. Hat da jeder seine eigene, mit Namen beschriftete Trinkflasche? Hand sanitizer in den Raeumen und gibt es Verhaltensregeln (in die Armbeuge niesen und nicht in die Hand, usw).

Sowas kann den Club ja viel Geld ggf. den Aufstieg kosten… @ubremer gibt es Infos darueber? Danke.


jenseits
19. März 2013 um 23:23  |  152380

Ich würde auf Morales tippen.


jenseits
19. März 2013 um 23:24  |  152381

Oder Janker.


lichterfelder
19. März 2013 um 23:50  |  152382

Bestimmt Kobi.


jenseits
19. März 2013 um 23:59  |  152383

Ich glaube eher, dass man Morales kaum Einsätze zutraute. Oder Janker, aber da hätte @ub wahrscheinlich nicht abstimmen lassen.


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 0:23  |  152384

Alfredo Morales wird in den verbleibenden 14 Saisonspielen . . .
nur einige Minuten spielen (46%, 294 Stimmen)

http://www.immerhertha.de/2013/02/07/klinsmann-macht-morales-beine/


Dan
20. März 2013 um 1:59  |  152385

Schon wieder Morales? Gähn. 😉


sunny1703
20. März 2013 um 3:59  |  152387

Dan letzter Beitrag vorblog
ich würde gerne mehr auf ihn eingehen,doch geht das t mit diesem smartphone nicht. da uns das Thema verfolgen wird und ich wohl ab Freitag in der reha bin und damit auch am lapi schreiben kann kommen noch Gelegenheiten .
nur eins dazu. Kollektivstrafen sind oftmals die vorstufe der Schaffung eines strafgesetzes,dass dann als folge eine Einschränkung für alle zur folge hat und nicht nur für die von der kollektivstrafe betroffenen.
wir bewegen uns hier auf juristisch bzw juristisch -politischem Boden das ist sehr komplex und auch daher oft nicht verständlich und nachvollziehbar.

nein ich bin nicht mit der Kommunikation von Hertha einverstanden. sind diese Leute sozusagen die bösen Fans von Hertha bsc oder sind sie eben keine Fans von Hertha bsc. das ist ein gewaltiger Unterschied und sollte auch dementsprechend kommuniziert werden.

apo

letzter Beitrag vorblog
Daumen hoch.

lg sunny


Dan
20. März 2013 um 7:11  |  152388

@sunny
Mein letzter Beitrag im Vorblog lautet :

😆

Ich glaube Du meinst wohl @opa und nicht mich.


Kamikater
20. März 2013 um 7:39  |  152389

Grundsätzlich sollte man im Fussball bedenken, dass Strafen für Vereine der DFB Gerichtsbarkeit unterliegen, die mit dem Druckmittel Lizenzverweigerung durch DFL einhergehen. Vor ordentlichen Gerichten würde man Fälle anders behandeln. Nur mal so.


moogli
20. März 2013 um 8:06  |  152390

@all

Schönen Frühlingsanfang allerseits… nicht verpennen… um kurz nach 12 ist der Spuk da draußen vorbei 🙂 🙂 🙂


20. März 2013 um 8:11  |  152391

@moogli

Schönen Frühlingsanfang allerseits… nicht verpennen… um kurz nach 12 ist der Spuk da draußen vorbei

Wie?
Dann ist der Frühling schon wieder vorbei?


sunny1703
20. März 2013 um 8:36  |  152392

Dan

du hast über Kollektivstrafen geschrieben.

kami

Sei dankbar dass es eine sportsgerichtsbarkeit gibt. ich möchte von dem megaverwaltungsaufwand abgesehen nicht die urteile normaler gerichte zu sportentscheidungen sehen. ich denke nur an bosman .

LG sunny


Kamikater
20. März 2013 um 8:38  |  152393

Ich habe übrigens gerade mit nem Zukuntfsforscher gesprochen. Es sieht gut aus.


Tunnfish
20. März 2013 um 9:22  |  152394

@Opa

Mir ist vollkommen klar worauf Du hinauswillst wenn Du über falsche, verfälschte, vermischte oder übertriebene Darstellungen in Presse- und Polizeiberichten schreibst. Da hast Du auch meine Unterstützung, bei der Wahrheit muss man bleiben.

Aber was ist die Wahrheit?

Sicherlich nie die Sicht eines Einzelnen auf die Dinge und Geschehnisse. Deshalb sind die Berichte ja oft so falsch.

Man muss nur beim Widerruf von verfälschten Darstellungen aufpassen, dass man nicht überdifferenziert und sich damit von der Wahrheit entfernt.

Was ich sehe ist:

Wiederholte Überschreitung der gesetzlich und vom Veranstalter erlaubten Grenzen bei Auswärtsspielen (manchmal auch bei Heimspielen).
Kein Einschreiten der „Köpfe“ der Fangruppen oder der Gruppe gegen diese Überschreitungen.
Keiner der den Stall sauber halten kann oder will.

Solange die Fangruppen sich nicht selbst reinigen können, extremes Fehlverhalten in der Gruppe unterbinden, ein herausgreifen der Täter erschweren oder aktiv unterbinden, werden die Organisationen nicht um Kollektivstrafen herum kommen.

Das ist doch auch nichts worüber man zwischen Fans und Funktionären diskutieren muss, oder doch?

Ist doch eigentlich recht einfach, haltet Euch an die Regeln des FairPlay und es gibt kaum Probleme.


f.a.y.
20. März 2013 um 10:04  |  152395

@tunn: bei Böllern wird ja von den „Köpfen“ Ablehnung demonstriert, daher gibt es die in der Regel auch nicht mehr. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber das ist nicht zu ändern. Was mich gestört hat, ist die fehlende Ächtung der Feuerzeugwerfer, da hätte ich mir ein Signal gewünscht.

Was man nicht in denselben Topf werfen sollte, ist Pyro. Denn die ist verboten, aber von der Ultraszene ja gewünscht. Da die Gespräche in Richtung Legalisierung recht abrupt abgebrochen sind, haben es nun die gemässigteren leute schwieriger die anderen zu erreichen. Meiner Meinung nach eine logische Folge, wenn man sich anguckt wie das alles gelaufen ist.


Exil-Schorfheider
20. März 2013 um 10:12  |  152396

Hier schreibt Polarstation 1:

Nach tagelangen Schneefällen klart es ein wenig auf und ich habe wieder Verbindung zur Außenwelt.

Ich habe viel lesen können am Wochenende und kann vor allem nicht verstehen, dass man die „Kein Tennispublikum“-Demo auch noch hervorhebt. Es ist nun mal verboten, Gegenstände auf das Spielfeld zu werfen. Das ist Fakt!


Freddie1
20. März 2013 um 10:14  |  152397

Schöner Artikel heute über Morales.
Hat sich doch gelohnt, dass du in der Redaktion geblieben bist, @ub 😉
Im Ernst: interessant, insbesondere , dass Hertha mit ihm für die erste Liga plant ( auch wenn @pogo dann kein Spiel mehr gucken kann).


Dan
20. März 2013 um 10:17  |  152398

@sunny1703 // 20. Mrz 2013 um 08:36

Wann habe ich über Kollektivstrafen geschrieben? Ich glaube es gab nur eine Aussage von mir, dass ich die schei.e finde.

Dan // 19. Mrz 2013 um 09:59

@boulette in Thüringen // 19. Mrz 2013 um 09:22

Genau das ist das Verhalten, was unseren Verein Jahr für Jahr wahrscheinlich zig tausende von Euro kostet.

Ist doch nicht so schlimm, gehört zum Fußball dazu, sieht doch schön aus, all die billigen Ausreden, die Woche für Woche den “Tätern” in die Karten spielen und Bestätigung für sein Verhalten ist.
Sich dann aber bei Kollektivstrafen (die natürlich sch..ß sind) auf die Hinterbeine stellen und Aktionen organisieren. Soviel Energie wird für einen Protest gegen die “Täter” nicht oder sehr selten bzw. nur vereinzelt aufgebracht.

Aber genau dies könnte wiederum, den Ruf unserer Hertha gut tun.

Was willste da mit mir diskutieren bzw. mich volltexten mit „Vorstufen“ und „Strafgesetz“.

Meine Aussage ist doch recht einfach zu verstehen. Wenn die organisierten Fans genauso viel Energie und Esprit, gegen die Minderheit von Knallkörperwerfer, Pyroabbrenner, Raubombenzünder und Gegenstandswerfer aufbringen würden, wie sie es im Protest gegen Kollektivstrafen machen, wäre allen viel mehr geholfen.

Denn dann bräuchte es den Protest gegen Kollektivstrafen wohl nicht, wenn der Minderheit der Nährboden entzogen wurde.

Oder meinste einer würde nen Pyro zünden, wenn er weiß das 99% der Leute neben ihn dagegen wären und ihn, weil er ihren Verein schadet, ausliefern damit er die nächste Strafe persönlich zahlen darf.

Solange sich von innen (Fans) nichts ändert, wird von außen (Verein, DFB, Staat) Druck ausgeübt, der eben innen das Gegenteil bewirkt, dass man noch mehr zusammensteht.

Solange die Mehrheit der Fans, besonders auswärts, nicht verstehen, dass eigentlich die Minderheit in ihrer Mitte das „Krebsgeschwür“ ist und nicht die da draussen, wird sich nichts ändern.
Meines Erachtens muß sich der Verein eben genau vor seine „guten Fans“ stellen und die „schlechten Egoisten“ ins Abseits stellen.

Und wie mal geschrieben, die „falsche Solidarität“ um den „Täter“ herum muß durch Aktionen des Vereins, der OFCs und ggf. sogar Ultras aufgeweicht werden und abgebaut werden.

Meine Meinung und hat(te) nichts mit Kollektivstrafen zu tun. 😉


Dan
20. März 2013 um 10:20  |  152399

@tunnfish

Brüder im Geiste. 😉


elaine
20. März 2013 um 10:23  |  152400

@Pyro

Ich kann leider die ganze Diskussion nicht verstehen.
Meiner Meinung nach hatte sich um die 80-85% der Stadionbesucher gegen Pyro ausgesprochen.
Für mich ist das die überwiegende Mehrheit. Weshalb da nun über eine Legalisierung weiter diskutiert werden soll, erschließt sich mir nicht.
Ich habe auch keine Lust 10Minuten in einer Nebelschwabe zu stehen,wie mir das in Duisburg passiert ist.
Nach Düsseldorf wurde die (für mich überflüssige) Diskussion abgebrochen, wo die Gründe eigentlich offensichtlich waren.

Mag sein, dass Pyro von weitem angesehen ganz hübsch ist, aber für mich gehört das nicht auf Großveranstaltungen und nicht in die Hände von verantwortungslosen Menschen, und das sind die die im Moment meinen Verein vorsätzlich schaden. Und nur ihre egoistischen Ziele verfolgen


elaine
20. März 2013 um 10:32  |  152401

P.S. ich meinte die abgebrochene Diskussion Legalisierung von Pyro…

Nicht die zu den Kollektivstrafen 😉


Tunnfish
20. März 2013 um 11:06  |  152403

und ich frage nochmal.

Was passiert wenn ich mich bei einem Auswärtsspiel in den Herthablock stelle, meine Jacke ausziehe und darunter ein Schalke Trikot präsentiere, mir dann eine dicke Havanna anstecke, während neben mir gerade jemand ein Bengalo oder einen Rauchtopf anzündet…..oder schlimmer noch um mich herum Leute der Meinung sind sie müßten Gegenstände welcher Art auch immer aufs Spielfeld werfen?

Ich glaube dass ich dann die Begriffe paradoxe Reaktion, Gruppenhygiene und Schmerzen für mich real definieren kann.

@Dan
Aus meiner Sicht nicht zum ersten Mal


20. März 2013 um 11:17  |  152404

Vorschlag an die Auswärts-Ultras: Formuliert doch mal einen „Ehrenkodex“, aus dem hervorgeht, was aus eurer Sicht geht und was nicht und was ihr dagegen tut, dass die „geht nicht“-Dinge trotzdem von ein paar Idioten durchgeführt werden.
Das würde meine Akzeptanz eurer Aktionen deutlich erhöhen (auch wenn ich z.B. bei Pyro trotzdem nicht eurer Meinung bin) und auch zur Differenzierung beitragen, deren Fehlen ihr beklagt.
Nur mal so…


Dan
20. März 2013 um 11:20  |  152405

@f.a.y. // 20. Mrz 2013 um 10:04

Pyro und abgebrochene Gespräche. Das ist doch nur eine Ausrede und ein Vorwand sich „auszutoben“.

Wer will uns, der Mehrheit denn einreden, das Pyro Emotion bedeutet? Seit mehr als 35 Jahren gehe ich zum Fußball. Ohne Pyro. Wie verändert Pyro den Fußball, wird er spannender, habe ich mehr Lust auf Fußball, wird mir warm um Herz?

Die angebliche Verbesserung der Stadionatmosphäre für wie lange? Brenndauer eines Pyros 240 Sekunden? Wird in Italien und / oder in der Türkei kontrolliert abgebrannt?

Wer trägt die Kosten(Versicherung / Brandschutz) für die neue Gefahrenquelle?

Was bedeutet Legalisierung? Nur ein bestimmter Bereich des Stadions? Halten sich alle dran oder zünden die dann woanders? Müssen andere Fans, weil sie Angst haben oder Gesundheitsschäden befürchten sich wo anders hinstellen / setzen?

Wir sprechen hier von einer Minderheit, die ihren Willen durchsetzten will und mit ihrem „leuchtendem Protest“ ihrem Verein aus egoistischen Gründen schaden.

Es geht nicht darum, dass die Mehrheit Pyro, Feuerwerk oder sonstiges irgendwie eigentlich hübsch finden, sondern es geht darum, dass die Mehrheit zurecht Angst hat, wenn gegen ihren Willen Menschen egal ob verantwortlich, euphorisch oder betrunken mit einem 1.500° – 2.400° heißen „Ding“ in ihrer Nähe „rumwedeln“ oder mal aus dem Oberring in den Unterring fällt.

Es gibt genug andere Dinge im Fußball und auch im Publikum um Emotion zu erwecken, von Musik bis Choreo (ohne Pyro), von Fangesängen bis „Schlachtrufe“ und dann noch ein hoffentlich gutes Fußballspiel.

Ich bin „alt“ aber so habe ich mit 12, mit 20, mit 30 mit 40 und mit 50 den Fußball empfunden.

Warum glauben „wenige“ das Pyro den Fußball emotionaler macht, reicht nicht der einfache, alte, dreckige Proletensport im heutigem Hochglanzformat muss man ihn auch noch „ausleuchten“?


Inari
20. März 2013 um 11:37  |  152406

Ich bin gegen jede artmvon Pyro, Rauch oder knalltest im Stadion. Punkt.


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 11:45  |  152407

Kevin Boateng

spricht morgen vor den Vereinten Nationen in Genf zum Thema Rassismus. Kollege Meyn hat ein Portrait für die Seite 3 der Morgenpost verfasst.
Empfehlung: Lesen

Zu Alfredo Morales, danke @Freddie für die freundlichen Worte, und dessen anstehende Vertragsverlängerung bei Hertha geht es – hier


hurdiegerdie
20. März 2013 um 11:48  |  152408

@UB Hey, ich bin um die Ecke bei der WHO. Habt ihr die genaue Uhrzeit und Adresse? Ist das öffentlich?
Danke


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 11:55  |  152409

@hurdie,

erreiche die Kollegin gerade nicht, die für uns vor Ort sein wird. Die Diskussion heißt „Rassismus und Sport“, findet in der UN-Zentrale in Genf statt. Es ist ein weiterer Spieler dabei (Abidal??) sowie drei andere Redner. Stattfinden wird das etwa gegen Mittag. Die Pressekonferenz wurde von 15 auf 16 Uhr verschoben.
Ob man da einfach so reinkommt? Keine Ahnung.


elaine
20. März 2013 um 11:55  |  152410

@Kevin Boateng

danke @jmeyn, super Artikel!

Zu

Frank Friedrichs zum Abschied, „nenne ich Kevin immer als positives und negatives Beispiel zugleich.“ Positiv, weil er es mit harter Arbeit so weit gebracht habe. „Negativ, weil ein Junge mit seinem Talent und seiner Ausstrahlung es noch viel weiter hätte bringen können.“

das er es weit gebracht hat, dem stimme ich zu zum zweiten Teil der Aussage, er hätte es noch weiter bringen können, fällt mir ein, dass da doch in seinem Alter von 26Jahren noch keine Grenze gesetzt ist. Vielleicht wird er nach Beendigung seiner Fußballerkarriere noch Bundeskanzler, oder so?


f.a.y.
20. März 2013 um 11:57  |  152411

@dan: ruhig, Brauner. 🙂 Ich habe doch gesagt, dass ich nicht Pro Pyro bin, mit mir macht also das Diskutieren keinen Sinn. Ich sehe nur, dass durch das eben sehr unerwartete Ende der Diskussion um eine Legalisierung, die Kommunikation zwischen Verband und Ultras empfindlich gestört wurde. Und daher wieder mehr gezündelt wird. Und diese Diskussion wurde im Übrigen lange vor Düsseldorf abgebrochen.

Ich finde die Idee von @jap geht eher in die Richtung, was ich sagen wollte. Das Thema Pyro aussen vor, sollten sich die Ultras und damit Tonangeber in der Kurve (zurzeit) von bestimmten Dingen öffentlich und vor Ort deutlich sichtbar distanzieren. Dazu gehören für mich Böller und das Werfen von Gegenständen. Von Pyro werden sie sich nicht distanzieren, denn es gehört für ihr Selbstverständnis von Fussball dazu. Aber zumindest bei den anderen Dingen, sollten sie ihren Einfluss doch positiv nutzen. Oder halt akzeptieren, dass medial Feuerzeugwürfe und Pyro und Rauch auf eine Stufe gestellt werden. Das wollte ich sagen und hoffe, es war diesmal verständlicher.


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 11:58  |  152412

@ ub

Ich dachte einige werden durch MoPo „weltberühmt“, dabei wurde nur Pogo zitiert.

Und ich hab schon Autogrammkarten, Merchandisingartikel und eine eigene Website in Auftrag gegeben …


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 12:00  |  152413

@hurdie

ein Link von der UN zur Veranstaltung – vielleicht hilft der – hier

Und beim zweiten Profi handelt es sich um Patrick Vieira.

Getagt wird im Palais des Nations (Room XIX).

Zeit: 13.15 – 14.45 Uhr

Telefonnummer und Adresse findet sich dort ebenso


ccjay
20. März 2013 um 12:01  |  152414

Dan // 20. Mrz 2013 um 11:20

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bin noch nicht ganz so „alt“, aber du sprichst mir aus der Seele!


20. März 2013 um 12:02  |  152415

@ Pyro

Hey Leute,

es ist doch alles so einfach.
Die Jungs, welche Pyros im Stadion entflammen, werden verhaftet und bestraft (Selbstkostenübernahme).
Aus Basta, Schluss!

Wenn ich ins Museum gehe und sämtliche Bilder von Kandinsky anfakel, wird mir keine Party mit den Wächtern ins Haus stehen.

Höchstens ne Knastparty….
Alles andere wäre unnormal.

Blöd ist nur, dass alles so Butterweich zerkocht wird und es keine klaren §§ dazu gibt.

So, jetzt reichts mit dem Thema!


Exil-Schorfheider
20. März 2013 um 12:03  |  152416

@hurdie

Nimm das „Broiler“-Trikot aus 2006 zum Signieren mit! 😉


hurdiegerdie
20. März 2013 um 12:04  |  152417

DAnke @ub, ich habs schon gefunden.
Es geht von 13.15 bis 14.45 (Room XIX in Palais des Nations) mit anschliesender Pressekonferenz.

General Public has been invited aber man braucht einen UN Badge, den hätte man wahrscheinlich vorher beantragen müssen.

Ich schaue mal, ob ich was regeln kann. Ist halt blöd die Leute zu fragen, mit denen ich eigentlich morgen zu der Zeit eine Sitzung habe.


Opa
20. März 2013 um 12:04  |  152418

Wow, hier gehen einige ja bei bestimmten Stichwörtern ab als wär der Leibhaftige hinter ihnen her.

Die Mehrheit für sich zu proklamieren ist zwar sehr beliebt, ist aber empirisch wohl für keine der beiden Seiten haltbar. Die gemäßigten Kräfte, die einen offenen und ernsthaften Dialog wollen, haben es derzeit auf beiden Seiten schwer, denn auf beiden Seiten gibt es Hardliner, mit denen ein Dialog äußerst schwierig ist. Zeigen auch einige Reaktionen hier 😉

@Dan, wenn Du Dich ernsthaft mit dem Thema „Bürotechnik“ auseinandersetzen willst, empfehle ich die Website der Kampagne http://www.pyrotechnik-legalisieren.de – dort werden viele Deiner Fragen beantwortet und auch viele Deiner berechtigten Ängste thematisiert.

@Jap: Es gibt nicht „die Ultras“ – unsere Fanszene ist sehr heterogen. Allerdings gab es im Nachgang zum Dresden Spiel eine klare, schriftliche Stellungnahme und die ausdrückliche Aufforderung, das Werfen von Böllen, Wurfgeschossen und auch Pyro zu unterlassen. Übrigens keine wirklich neue Haltung. Um unsere Fanszene zu begreifen, bedarf es ein wenig Umsicht und Neugier, es ist zugegebenermaßen auch nicht immer ganz einfach, aber es lohnt sich, vor allem, wenn man etwas über Motivation und Hintergründe erfahren will.

@Tunnfisch: Ich würde Dir von Deinem Trikot-Selbstexperiment tendenziell eher abraten, das dürfte sogar im Oberring eher unangenehme Folgen haben 😉 Aber wie hat es Rösler diese Woche festgestellt? Es gibt Dinge, die sich nicht verbieten lassen. Die Haltung dieser Partei halte ich zwar für falsch, das Zitat als Antwort auf Deine Frage aber sehr passend.

@elaine: Ich empfehle Dir das gleiche wie @Dan. Ziel der Kampagne ist es, sichere Rahmenbedingungen zu schaffen. Dass es bei gutem Willen auf beiden Seiten geht, zeigen die Beispiele in Österreich und Norwegen.

Es lag mir im Übrigen fern, eine erneute Pyrodebatte anzustoßen, ich hab das auch nicht thematisiert. Mir ging und geht es nach wie vor um häufig falsche mediale Berichterstattung über Fußballfans und mangelnde Differenzierung von Themenbereichen. In einem Auswärtsblock stehen zwischen 800 und 2.500 Menschen und es gucken nahezu alle in die gleiche Richtung. Da ist es für Einzeltäter relativ einfach, einen Böller oder eine Schnapsflasche zu werfen, ohne entdeckt zu werden. Dafür dann bestimmte Fangruppierungen zu beschuldigen oder noch andere Themen wie Pyro zu vermengen ist genauso falsch wie es eben bisweilen die Berichterstattung ist.

Es gibt für bestimmte Themen keine schnelle und keine einfache Lösung, aber wer an dieser interessiert ist, wird sowohl ohne Schaum vorm Mund diskutieren lernen müssen und sollte andererseits zudem in der Lage sein, bestimmte Themen zu trennen. Ich bin überzeugt, dass hier genug Intellekt dafür herrscht.


sunny1703
20. März 2013 um 12:04  |  152419

Dan

volltexten ………..werde ich erst wieder ab Freitag Abend…..so lange ubernimmst das in sunny längen niveau …… und mein Kompliment du machst das ganz gut. 🙂 🙂 🙂

LG sunny


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 12:05  |  152420

@king,

man-man-man.

Die Zeiten sind schnelllebig. Du hattest Deine 15-Minuten-Weltruhm.
Gestern.
Ebenso wie @naneone, @apoll, @fg, @trikottauscher, @meineiro, @wilson und @pax.
Guckst du – hier


f.a.y.
20. März 2013 um 12:06  |  152421

Zu den 85%:
http://www.textilvergehen.de/2012/01/10/eil-kein-mord-in-britz-eil/

Und zum „ist verboten, bleibt verboten“:
http://www.stadionwelt-fans.de/index.php?head=Legaler-Einsatz-von-Pyrotechnik-in-Bonn&folder=sites&site=news_detail&news_id=4801

Will wirklich keine erneute Pyrodiskussion starten, aber vielleicht traut sich auch noch ein anderer ausser mir, der/die nicht Pro Pyro ist, dennoch über den eigenen Tellerrand zu schauen?


Opa
20. März 2013 um 12:08  |  152422

Kurzer Nachtrag an @hannesobeck: Momentan ist es in Deinem Beispiel aber so, dass neben den erwischten „Tätern“ vor allem das Museum dafür bestraft wird. Ob das so richtig ist, das darf man m.E. auch mal unabhängig diskutieren.


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 12:11  |  152423

@ ub

Ok, der „Artikel“ erschien nicht in der Hertha-Rubrik
Kann man ja nicht wissen


elaine
20. März 2013 um 12:14  |  152424

@opa

ich weiß nicht, weshalb die breite Mehrheit sich nun dem Diktat einer kleinen Gruppe beugen soll.

Und dass Vereinbarungen/Verbote nicht eingehalten werden, einige doch immer wieder.


elaine
20. März 2013 um 12:15  |  152425

zeigen einige doch immer wieder


f.a.y.
20. März 2013 um 12:19  |  152426

weils wegen zwei links nicht durchgeht, nun noch einmal zerhackt.

@elaine
Zu den 85%:
http://www.textilvergehen.de/2012/01/10/eil-kein-mord-in-britz-eil/

Dennoch glaube ich, dass eine Mehrheit gut auf Pyro verzichten kann. Nur die 85% beziehen sich nicht auf Stadiongänger, bitte da differenzieren.


f.a.y.
20. März 2013 um 12:20  |  152427

2. Teil:

Und zum “ist verboten, bleibt verboten”:
http://www.stadionwelt-fans.de/index.php?head=Legaler-Einsatz-von-Pyrotechnik-in-Bonn&folder=sites&site=news_detail&news_id=4801

Will wirklich keine erneute Pyrodiskussion starten, aber vielleicht traut sich auch noch ein anderer ausser mir, der/die nicht Pro Pyro ist, dennoch über den eigenen Tellerrand zu schauen?


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 12:24  |  152428

@Opa,

wieder ganz bei sich selbst:

Das Problem bei Böllern oder Gegenständen, die aus einem Hertha-Gästefanblock geworfen werden, ist die Berichterstattung darüber.

(Das Protokoll vermerkt an dieser Stelle ‚Heiterkeit im Auditorium‘)

P.S.

Allerdings gab es im Nachgang zum Dresden Spiel eine klare, schriftliche Stellungnahme und die ausdrückliche Aufforderung, das Werfen von Böllen, Wurfgeschossen und auch Pyro zu unterlassen.

Meint das die Hertha-Stellungnahme? Oder gab es eine Stellungnahme von den Ultras? Falls ja, wo kann man die lesen?


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 12:25  |  152429

@ Bonn

Vermutlicn war das Stadion nicht voll und die Pyros wurden in einem gesicerten Bereich gezündet ?!

In einem VOLLEN Stadion würde man das nie erlauben und selbst gelernte Pyrotechniker würden mit Sichereit davon abraten


elaine
20. März 2013 um 12:34  |  152430

@f.a.y
okay, die 84% sind fußballbegeisterte.
Vielleicht liegt der Prozentsatz der Stadiongänger, die dagegen sind noch höher?

Eigentlich habe ich gar keine Lust auf eine Pyro-Diskussion. Und werde mich dazu jetzt auch nicht mehr äußern.
@Bonn, schön, dass dies so friedlich von statten ging, wäre das auch so gewesen, wenn negative Emotionen hoch gekommen wären?

Naja und das mit dem Tellerrand vergessen wir mal.


Opa
20. März 2013 um 12:42  |  152431

@UB: Naja, ob das im Publikum so für Heiterkeit sorgt, wage ich mal zu bezweifeln 😀


Dan
20. März 2013 um 12:46  |  152432

@Opa // 20. Mrz 2013 um 12:04

Die kenne ich schon lange. 😉 Die Frage in meinem Text waren schon so bewußt gestellt, weil sie meines Erachtens, eben Möglichkeiten, Ängste und Einschränkungen transportieren.

Es ist doch unbestreit paar, dass man die Pyrotechnik in die Fankurve „tragen“ will.

Zwar in einem gesicherten Bereich, aber eben auch und da gehen meine Nackenhaare hoch:

„Eigenverantwortung für Fanszenen und Vereine“

Wie will man z.B. in der Ostkurve, die Behinderung anderer Fans durch Rauch vermeiden? Etwa mit rauchlosen Pyros? Ist dann nicht der „Kick“, die „Emotion“ weg?

Aber wie Du selber sagts, will auch ich garnicht weiter auf diesem zur Zeit totem Pferd rumreiten.
———
@f.a.y.
Und liebe f.a.y. natürlich bist Du lediglich der „Aufhänger“ für diesen meinen Kommentar gewesen. Fast möchte ich sagen, galt lediglich der erste Satz Dir persönlich. 😉

Ich nehme den ruhigen „Braunen“ gerne an, meine Walküre. 😉 (alles sehr freundlich, scherzhaft und lächelnd gemeint).


sunny1703
20. März 2013 um 12:50  |  152433

Fay

bei jeder Diskussion beschäftige ich mich auch mit den Argumenten der anderen Seite .
nebenbei ist die Freigabe für bengalos in Norwegen an Bedingungen geknüpft. diese Bedingungen werden oft durch auswartsfans nicht eingehalten. die folge norwegische vereine müssen für ihre so genannten Fans blechen. Na toll!!

LG sunny


Dan
20. März 2013 um 12:52  |  152434

boah trotz Vorschau

unbestreit paar = unbestreitbar 😉


f.a.y.
20. März 2013 um 12:57  |  152435

@opa: nee, so kommste nicht davon…

In einem Auswärtsblock stehen zwischen 800 und 2.500 Menschen und es gucken nahezu alle in die gleiche Richtung. Da ist es für Einzeltäter relativ einfach, einen Böller oder eine Schnapsflasche zu werfen, ohne entdeckt zu werden. Dafür dann bestimmte Fangruppierungen zu beschuldigen oder noch andere Themen wie Pyro zu vermengen ist genauso falsch wie es eben bisweilen die Berichterstattung ist.

Es gibt aber zudem ein Megaphon. Über dieses werden Gesänge angestimmt, manchmal das Pfeifen vorgegeben. In der viel grösseren Ostkurve sogar Ansprachen gehalten. Über dieses kam weder bei der ersten, noch bei der zweiten Wurfwelle ein einziges Wort dazu. Das ist Schiete. Ganz einfach.

@dan: von mir auch immer alles freundlich gemeint! Aber Pyro ist hier im Blog ein herrliches Wespennest, da kann ich manchmal die Finger nicht vom Pieksen lassen. 😉

Sorry @elaine, wenn ich Dich damit verstimmt habe. Ich finde nur dieses Argument „ist verboten“ immer sehr dünn. Weil wenn es das dann mal nicht mehr ist, ist es okay? Daher der Link zu dem Spiel, wo es eben nicht verboten war.


f.a.y.
20. März 2013 um 13:00  |  152436

@sunny: ganz unter uns, ich will ja das Wespennest nicht stillegen. Ich glaube nicht, dass die Pro Pyro Leute mit einer legalen Version zufrieden wären. Denn Emotion bedeutet ja eher nicht, nach Vorschrift und in abgesprochener Menge in einem separaten Raum, wo der Rauch schnell abzieht, Bengalos zu zünden (bitte den Satz neu sortieren, der ist ja schlimm geworden…). Die Contra Argumente sind mit Sicherheit schwerer, als die Pro Argumente. Nur „ist verboten“ finde ich lahm. Aber, psst. Nur unter uns! 😉


Ben
20. März 2013 um 13:04  |  152437

Stimme @Opa zu! Die „Ultras“ gibt es nicht und in einem Auswãrtsblock mit 2000 Menschen stehen nur zum kleinsten Teil Ultras. Bei Hertha , dass weiß Opa besser als ich, hat sich die Ultra Szene mehrfach gewandelt u.a. deshalb weil die Gruppen zu groß wurde und man diese eben nicht mehr unter Kontrolle hatte.

Von anderen Vereinen und ich denke das ist bei Hertha auch so sind die Ultras zwar beim Pyro aktiv aber quatsch wie Böller etc. Ist tabu. Auch die alkoholischen Exzesse sind eher nicht Ultragruppen zuzurechnen. Wer Woche für Woche auswärts fährt findet dad irgendwo nicht mehr so spannend, dass man sich da immer zukippen muss.

Die Wahre Gefahr geht von den Gelegenheitsfahreren aus die sich zukippen, völlig ausrasten und randalieren. Selbst erlebt in Paderborn. Da wurden selbst die eigenen fans bepõbelt und irgendwann fliegt dann halt ne Kassenrolle. Denen kann man auch mit Stadionverbot schwer drohen, da die vielleicht eine Auswärtsfahrt im Jahr machen.

Wieso sollten die Ultras nen Kodex veröffentlichen ? Damit wir dann den Daumen heben und sie gutheißen? Das interssiert die doch nicht was wir über die denken, genauso wie es von @opa schon erwähnt wurde die Kurve heterogen ist.

Da stehen nen paar Gestalten in der Ostkurve die würden gerne mit nen paar anderen Sprechchõren das Image der Kurve fördern und halten gar nichts von den Ultras.

Demnach das Gezündel geht meist auf die Kappe der Ultragruppierungen, beim Rest wirds schwieriger und Kollektivstrafen bringen nichts wenn man Leute wie @opa bestraft dafür, dass irgendein Bengel aus Oranienburg, der zufällig mal Zeit hatte um zum Auswãrtsspiel zu fahren was wirft.

Zudem warum gezündet wird ? Der DFB hatte mit den Ultras in Deutschland einen Deal und hatte seine Abmachung nicht eingehalten, später das ganze verleugnet. Davor war es monatelang ruhig, weil man sich auf Augenhöhe begegnet ist.

Punkt 2 ist, dass Hertha als es schick war sich gegen das Sicherheitspapier auszusprechen auf den Zug aufgesprungen ist, um dann ohne Rücksprache mit Fans einfach doch zu unterzeichnen.

Und man muss auch eins lernen mit den Ultras: Positive Aktionen wie die Typisierung für Benny, die anhaltende Krebshilfe etc. .. Wird darüber gesprochen wird von den Fans gesprochen. Werden pyros geworfen oder knaller gezündet oder es prügelt sich wer, waren es die Ultras.

Über diese Themen sollten Hertha und die Ultras und die OFCs sprechen und zwar miteinander. Wir Gegentribünen- und Oberringpöbler sollten uns auf unsere Kompetenz das Sportliche konzentrieren. Ich freue mich für Alfi !


Dan
20. März 2013 um 13:09  |  152438

Bonn:

Stadion 10.164 Plätze

Zuschauerschnitt in der Regionalliga West 2009 / 2010 = 900 Zuschauer

Als die ihre Pyro – Aktion starteten, waren das ihre erste Saison nach der Insolvenz in Liga 7.

In einem 10% gefülltem Stadion, wo nur die Haupttribüne überdacht ist.


Ben
20. März 2013 um 13:10  |  152439

Ps: finde die Pro Pyro Aktion als Quatsch, weil wenn nach deutschen Sicherheitsmastãben gezündet ist es eh langweilig. PYRO lebt nur von der Provokation und Hans XY zündet deshalb jetzt nicht mehr im Block !? Naja? Und wann ? Vor dem Spiel, bei Toren und nach der Halbzeit ? Viel Spaß bei der Nachspielzeit.


elaine
20. März 2013 um 13:23  |  152440

@f.a.y.

du hast mich nicht verstimmt. 😉


Dan
20. März 2013 um 13:27  |  152441

@ f.a.y. // 20. Mrz 2013 um 12:57

Klar, gehe ich erstmal immer davon aus. Neckken muß auch mal sein.

Pyro – nennt sich auch Hamsterrad. 😉

Ich werde da als „Oldie“ trotz Suppenteller – Überblick aber dem live erlebten Düsseldorf – Ereignis wohl nicht mehr bekehrbar sein.

Für mich ist das eine Gefahr und mit einer Legalisierung egal wie gut und abgesichert das gemeint und gehandelt werden soll, es wird „wilde“ Auswüchse geben. Davon bin ich überzeugt.

So und nun Schluß. Ich befeuere das Thema heute nicht mehr. 😉


20. März 2013 um 13:31  |  152442

Ist doch egal ob Pyro „legal“ sind oder nicht, in der Stadionordnung isses nicht gestattet, Hertha hat als austragender Verein Hausrecht und jeder Fan hat sich daran zu halten, sowohl zu Hause als auch auswärts. Die ganze Diskussion ist eigentlich nur noch lächerlich. Selbstreinigung funktioniert nicht. Solange nicht wenigstens einer dieser „Fans“ mal Zivilrechtlich zur Erstattung der von ihm verursachten Kosten verdonnert wird, also dann auf einmal nen dicken 5-Stelligen Betrag aus seiner eigenen Tasche erstatten muss, wir nicht ausreichend Angst bei den Fans vorhanden sein um derartige Auswüchse von selbst zu unterbinden. Ich rede hier bewußt von Angst und der Befürchtung sich selbst zu ruinieren.
Nirgends sonst könnte man einen Schaden von 20000€ verursachen und als Zivilperson damit durchkommen, nicht zur Verantwortung gezogen zu werden. Also kommt Kameraüberwachung, vielleicht noch 1-2 Privatdetektive im Block mit Kamera-Ausstattung, damit ausreichend rechtlich verwertbares Material gesammelt werden kann um nicht das Kollektiv, sondern das Individuum zu bestrafen.
Selbstreinigung funktioniert nur wenn Respekt vorhanden ist, wäre bei den Betroffenen Respekt gegenüber der eigenen Umwelt, den anderen Fans und dem eigenen Verein vorhanden, würde diese Diskussion gar nicht statt finden. Das Problem ist meines Erachtens weniger das Verhalten der Fans, als das Ausbleiben von Konsequenzen die vom Verein kommen. Bisher hat Hertha sich vor die Fans gestellt und die Kosten getragen. Für mich ist das falsche Solidarität, im Besten Falle, gegenüber einer Gruppe von Menschen oder eben Individuen die diese Solidarität missbrauchen und somit nicht verdienen.


Tunnfish
20. März 2013 um 13:31  |  152443

@opa

@Tunnfisch: Ich würde Dir von Deinem Trikot-Selbstexperiment tendenziell eher abraten, das dürfte sogar im Oberring eher unangenehme Folgen haben Aber wie hat es Rösler diese Woche festgestellt? Es gibt Dinge, die sich nicht verbieten lassen. Die Haltung dieser Partei halte ich zwar für falsch, das Zitat als Antwort auf Deine Frage aber sehr passend.

Genau es ist tendenziell eher unangenehm, wahrscheinlich würde ich vom Oberring ganz schnell in den Unterring wandern ohne die Treppen nutzen zu müssen.

Für jemanden der etwas wirft, anzündet oder sich sonstwie daneben benimmt ist es tendenziell eher ungefährlich…..

Ich finde das ist bigott.


Dan
20. März 2013 um 13:34  |  152444

Ben // 20. Mrz 2013 um 13:04

Über diese Themen sollten Hertha und die Ultras und die OFCs sprechen und zwar miteinander. Wir Gegentribünen- und Oberringpöbler sollten uns auf unsere Kompetenz das Sportliche konzentrieren.

Quatsch. Wer zahlt am Ende die Rechnungen und Strafen? Wir alle.


f.a.y.
20. März 2013 um 13:35  |  152445

@elaine: gut!
@dan: in Düsseldorf war es ein Eigentor mit Anlauf. Analog dazu der Fahnenbrand bei Schalke und beim HSV (?) wurde es doch auch einmal schwerst übertrieben.


Ben
20. März 2013 um 13:40  |  152446

@Dan: ich bin Besucher bei Hertha, nicht Hertha und nicht die Ultras. Ich stehe nicht in der Ostkurve.

Vielleicht verstehe ich Deinen Punkt nicht !?


jenseits
20. März 2013 um 13:52  |  152447

Da keine einfachen Lösungen vorhanden sind und diese Probleme nun mal bestehen, muss man flankierend zu anderen Maßnahmen immer wieder mit den Pyro-Leuten Gespräche führen. Daran geht nichts vorbei.

Leider, denn eine Minderheit (hoffentlich!!!) versucht hier ziemlich arrogant ihre Interessen gegen die Mehrheit, die mit Pyro nichts zu tun haben und diese auch nicht aus der Entfernung sehen und erleben will, durchzusetzen.

Leider ist diese Minderheit sehr viel präsenter und manifestiert Woche für Woche dem in dieser Hinsicht unfreiwilligen Publikum das, was für sie Spaß am Fußball bedeutet und natürlich spielt es für die aktiven Zündler keine Rolle, dass der eigene Verein (und damit wir alle) dafür aufkommen und die Verantwortung tragen muss – an ihrer statt. Daneben tritt der große Rest eben überhaupt nicht wahrnehmbar in Erscheinung.

Sollten die Pyro-Gegner tatsächlich nicht in der Mehrheit sein, wird für mich persönlich die Vorstellung, Teil dieser Veranstaltung „Stadionerlebnis Fußball“ zu sein, ganz einfach etwas unangenehmer.

Ich fürchte, ein Moment der Motivation ist gerade das sich als Minderheit über eine Mehrheit Erheben; man wird als normale Fußballinteressierte sogar instrumentalisiert, zumindest wird man nicht nach seiner Meinung gefragt. 😉

Bei aller Gesprächsbereitschaft, die vorhanden sein muss, sollte man sich aber auch nicht lächerlich machen.

Ich bin sehr dafür, dass eine Lösung gefunden wird. Meinetwegen das legale Abbrennen von Pyro vor ausgesuchten Spielen und ausschließlich vor freiwilligem Publikum.


f.a.y.
20. März 2013 um 14:02  |  152448

@ben: in die Diskussion sollten alle eingebunden werden. Gerne mal eine offene Runde mit Verantwortlichen von Hertha, Pro Pyro Leuten und „Gegengradenfans“. Wo jeder seine Meinungen und Ideen einstreuen kann. Nur mit einer Seite (Pro Pyro) zu sprechen, halte ich für falsch. Geisterspiele, verschärfte Kontrollen, indirekte Umlegung der Strafen auf Ticketpreise betreffen doch alle.


Dan
20. März 2013 um 14:03  |  152449

@Ben

Teurere Einzeltickets, teurere Dauerkarten. Weniger Geld für meinen Verein usw. usf..

Daher denke ich, dass ich als Oberringpöbler auch mitreden darf.

Mehr nicht. 😉


ubremer
ubremer
20. März 2013 um 14:04  |  152450

@ben

Punkt 2 ist, dass Hertha als es schick war sich gegen das Sicherheitspapier auszusprechen auf den Zug aufgesprungen ist, um dann ohne Rücksprache mit Fans einfach doch zu unterzeichnen.

Denke, dass die Angelegenheit differenzierter zu betrachten ist.
Hertha ist nicht auf einen Zug aufgesprungen ‚als es schick‘ war. Es hat rings um das (erste abgelehnte) Sicherheitspapier diverse Treffen von leitenden Herthanern mit OFCs gegeben, auch mit Ultras. Da wurde sich in einem Strom etlicher Gespräche ausgetauscht, auch in Richtung des zweiten, überarbeiteten Papieres. Nur sind die Treffen diskret abgelaufen.

Und Hertha hat im Nachgang am 15. Dezember nicht dem Sicherheitskonzept zugestimmt. Sondern Teilen davon. Und anderen Teilen nicht.

Was ich teile, ist den Ansatz, den @ben, @opa und anderen formuliert haben:
Es sollte mehr miteinander geredet werden. Zwischen allen Beteiligten.
Dazu gehören auch die Medien. Kann nicht für andere spreche. Aber ich stehe dafür bereit.


20. März 2013 um 14:04  |  152451

Keiner käme auf die Idee im Sommer ins Freibad Pyros mitzunehmen und dort zwischen den anderen Badegästen abzubrennen, bzw würde dann nicht unmittelbar aus dem Freibad geworfen werden. Plus anschliessender Klage vom Schwimmbadbetreiber ausgehend.
Beim Fußball soll so etwas dann auf einmal wieder eine Diskussion wert sein?
Vielen Dank an diese „Fans“ die erreichen werden, dass die Kameraüberwachung im Rest der Stadt lächerlich werden wird, im Vergleich zum zu erwartenden Überwachungsapparat in den Stadien, damit die Vereine sich selbst und die „normalen“ Fans schützen können.
Ich warte auf auf die erste Anzeige von anderen Fans, die sich durch derartiges gefährdet fühlen.

Ich schnall’s nicht, und das hat nichts mit fehlender Empathie oder ähnlichem zu tun.


f.a.y.
20. März 2013 um 14:12  |  152452

Das es aber Fakt ist, dass Pyro gezündet wird, ist es halt doch eine Diskussion wert. Finde ich. Und andere auch. 🙂


Ben
20. März 2013 um 14:12  |  152453

@fay: Guter Einwurf ! Das wäre sicherlich ne gute Sache. Den Großteil müssen die aber unter sich klären. Wir können ja eigentlich nur sagen, dass wir das nicht gut finden und nicht dahinter stehen.

@Dan: Bei Punkt 3 stimme ich Dir zu ! Von Überlegungen zu Punkt 1 und 2 weiß ich nichts. Halte ich auch für schwierig, weil die Verfehlungen auswärts passieren das umzulegen auf das Heimpublikum.

Man könnte eine Pauschale auf Auswärtstickets erheben was auch wieder in die Kategorie Kollektivstrafe fällt.


elaine
20. März 2013 um 14:17  |  152454

f.a.y. // 20. Mrz 2013 um 14:02

wo dann auch bitte die prozentuale Verteilung beachtet werden soll.
1Pyro Befürworter und 85Pyro-Gegner 😉

Jetzt muss ich doch noch einmal einen Satz los werden.
Die Leute, die an verschiedenen Spieltagen, zündeln oder Gegenstände auf das Spielfeld werfen, wecken bei mir kein Vertrauen.
Jetzt dem Verein finanziell und in der Außenansicht zu schaden um egoistische Ziele zu verfolgen , weist nicht darauf hin, dass diese Leute irgendwann aufwachen und auch nur minimal verantwortungsvoll mit Pyro umgehen.

Wie @jenseits schrieb, gerne , wenn das Stadion leer ist und sich die paar hundert unter sich treffen


Ben
20. März 2013 um 14:20  |  152455

@ub: Danke für die Info aber dann verstehe ich nicht warum die Kurve dann vor der Winterpause 90 Minuten schweigt. Hätte man das vielleicht doch klarer kommunizieren können. In der Pro Pyro Fraktion kommen genau diese Argumente bspw. neben anderen.

Aber gut zu wissen !


20. März 2013 um 14:24  |  152456

Chinesischer Solaranlagenhersteller Suntech meldet Insolvenz an – Trikot-Sponsor von Bundesligist 1899 Hoffenheim überschuldet

SHANGHAI, 20. März (AFP) – Der chinesische
Solaranlagenhersteller Suntech ist pleite. Der Trikot-Sponsor des Bundesligisten 1899 Hoffenheim meldete am Mittwoch Insolvenz an, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete. Das an der New Yorker Börse gelistete Unternehmen selbst wollte sich zunächst nicht äußern. Am Montag hatte Suntech mitgeteilt, Schulden nicht mehr
bedienen zu können. Demnach ging es um Anleihen im Wert von umgerechnet 418 Millionen Euro. Suntech ist einer der zwei
weltgrößten Hersteller in der Solarbranche.

Zu Monatsbeginn hatte Suntech bereits die Schließung seines Werks im US-Bundesstaat Arizona angekündigt und den
Unternehmensgründer Shi Zhengrong von seinen Aufgaben entbunden.
Suntech und andere chinesische Hersteller sahen sich in den vergangenen Monaten wiederholt mit Dumpingvorwürfen aus Europa und den USA konfrontiert. Derzeit laufen drei Ermittlungen der EU-Kommission.

Die Europäer werfen den Chinesen vor, ihre Produkte unter Produktionskosten in Europa zu verkaufen, also Dumping zu betreiben.
Dabei könnten sie sich auf staatliche Hilfen stützen, also letztlich mit unfairen Subventionen das Dumping finanzieren. In den USA waren
die Solarproduzenten im Oktober wegen ähnlicher Vorwürfe zu hohen
Geldbußen verurteilt worden.

cfm/ut
AFP 201417 MRZ 13


20. März 2013 um 14:25  |  152457

@Fay – seh ich anders, nur weil’s gemacht wird isses noch lange keine Diskussion wert. Diese würde nämlich voraussetzen dass es noch andere Standpunkte gäbe die Berücksichtigung finden müssen. Die gibt’s bei dem Thema schlicht nicht. Hausrecht gilt, DBF regeln gelten, da ist kein Diskussionsspielraum, weil dieser nämlich suggerieren würde, dass da Handlungsspielraum besteht, den es aber nicht gibt.


20. März 2013 um 14:28  |  152458

Natürlich sind das zwei Problemfelder:
– Gewalt gegen Personen und Dinge (Feuerzeuge werfen, gegnerische Fans anpöbeln usw.)
– Pyro trotz Verbot

Problem 1 ist klar.
Problem 2: Wer Pyros abbrennt, provoziert damit eine Strafe seitens DFB/DFL gegen den eigenen Verein und schwächt damit die finanzielle Situation. Der Ruf des Vereins leidet bundesweit (wegen der pösen Presse 😉 ). Das alles für 240sec. Spaß. Sorry, ich kann da keine Vereinsliebe mehr rauslesen, das klingt eher nach selbstverliebtem, bockigen Kind (sorry).
Ich könnte mit einer Teillegalisierung von Pyro gut leben – aber es ist eben nicht so. Und auf diesem Weg schadet ihr ausschließlich einem: „eurem“ Verein.

Und spätestens an diesem Punkt treffen sich die beiden Problemfelder. Es sind jeweils Personen, die zwar in blau-weiß auftreten, aber das eigene Vergnügen über das Wohl des Vereins stellen.
Eine „Gleichstellung“ kommt da nicht von Ungefähr.

Die „Verurteilung“ ggü den Vorfällen in Dresden würde ich auch gerne lesen!


Dan
20. März 2013 um 14:31  |  152459

@Ben

Aber das Geld was Hertha „verliert“ muss doch egal wie wieder rein kommen.

Die Umlage auf einen Heimzuschauerschnitt von 45.000 mit einem Euro oder fünzig Cent pro Spiel, ist doch verträglicher als die Auswärtstickets bei sagen wir durchschnittlich 3000 Auswärtsfahrern um 30 bis 40 % zu erhöhen.


f.a.y.
20. März 2013 um 14:37  |  152460

Das ist alles, was ich gefunden habe un ein Contra Statement sieht für mich anders aus:

Zeitgleich mit der Pyroaktion kam es im Umfeld leider wieder vermehrt zu Böllerwürfen. Während der ersten Hälfte gab es außerdem kurze Spielunterbrechungen aufgrund unnötiger Würfe von Unmengen an Gegenständen aufs Spielfeld.

http://hb98.de/index2.htm
Zu finden links unter Notizen.

@baka: aber nicht Reden führt ja auch zu nichts, oder?


20. März 2013 um 14:38  |  152461

@fay: Danke! Hoffe sehr, dass es da noch deutlichere Meinungen gibt. Das ist ja nun wirklich SEHR verharmlosend!!


Freddie1
20. März 2013 um 14:41  |  152462

@nkberlin
Kommt für 18,99 wohl nicht überraschend. Gibt diese Gerüchte schon seit Januar und der Vertrag endet eh jetzt.
Steigt halt SAP ein 😉

@pyros
Bin dafür zu alt und habe Spaß am Fußball auch ohne Qualm. Wie @jap oben schreibt, sind dies Selbstverliebte. Ich ergänze, “ denen das Wohl des Vereins egal ist“.


Ben
20. März 2013 um 14:41  |  152463

@Dan: Egal wie würde ich nicht unterschreiben.

Verträglicher wäre Punkt 2 selbstverständlich. Gerecht weniger. Letztendlich müsste das jemand durchrechnen und eine Variante finden.

Ob man letztendlich eine verträgliche oder verträglich und gerechte Lösung findet liegt bei Hertha.

Letztendlich steht der Kurs ja momentan auf Regressforserungen


Tunnfish
20. März 2013 um 14:49  |  152464

@fay und Jap

Mittig auf der Harlekinseite gibt es zumindest eine Positionierung gegen Knallkörper und das „aus der Hand“ geben von Pyrotechnik.

Hier fehlt allerdings der Hinweis auf andere geworfene Gegenstände und die deutliche Distanzierung von dieser Art der Vorfälle.


Ben
20. März 2013 um 14:50  |  152465

@fay: ich verstehe deinen Punkt und wieder nicht.

Was erwartet Ihr von hb98 ? Wäre es deren geplante Aktion gewesen und sie würden jetzt einsehen war falsch okay…

Würde es Ihnen zuschreiben…okay Gegendarstellung das waren wir nicht! Auch okay.

Aber letztendlich hat irgendwer nen Böller geworfen und wir erwarten jetzt von den Ultras, dass die das verurteilen. Ich denke da sollte man ihre Rolle nicht wichtiger machen als sie ist.

@Ub: Vielleicht kriegst Du das mit @opa und PB hin: Harlekinz treffen Hertha und immerhertha. Fände das echt spannend. Erfordert allerdings viel Vertrauen, aber ich denke, wenn das ein Journalist schafft dann Bremer.


Ben
20. März 2013 um 14:54  |  152466

Baka: Das Thema wurde dank des DFB diskussionswürdig. Davor war es schlichtweg verboten. Jetzt denkt der geneigte Fan: es ist verboten, weil der DFB das nicht möchte aber eigentlich ginge es.


Dan
20. März 2013 um 14:54  |  152467

@Ben // 20. Mrz 2013 um 14:41

Hoffe ich doch, dass man derer habhaft wird.

Überspitzt:
Dann erledigt sich auch manches lahme Halbzeitpausenspiel, wenn wieder Pranger eingeführt werden. 😉


jenseits
20. März 2013 um 14:59  |  152468

@Ben

@opa schrieb vorhin, es gäbe eine schriftliche Stellungnahme verbunden mit der Aufforderung, Pyro etc. zu unterlassen. Irgendwo muss die zu finden sein, wir wissen halt nicht wo…


Better Energy
20. März 2013 um 15:11  |  152469

Die letzten Spiele sind terminiert:

30. Spieltag: So 21.04. 13:30 Hertha BSC – SV Sandhausen

31. Spieltag: So 28.04. 13:30 FC St. Pauli – Hertha BSC

32. Spieltag: Fr 03.05. 18:00 Hertha BSC – Erzgebirge Aue


20. März 2013 um 15:11  |  152470

Ansetzungen 2. Fußball-Bundesliga, Spieltage 30-34

30. Spieltag:

Freitag, 19.04.2013:
VfL Bochum – FC St. Pauli 18.00
Jahn Regensburg – FC Ingolstadt 04 18.00
VfR Aalen – 1. FC Union Berlin 18.00
Samstag, 20.04.2013:
TSV 1860 München – FSV Frankfurt 13.00
1. FC Kaiserslautern – SC Paderborn 13.00
Sonntag, 21.04.2013:
Eintracht Braunschweig – Erzgebirge Aue 13.30
Hertha BSC – SV Sandhausen 13.30
Dynamo Dresden – Energie Cottbus 13.30
Montag, 22.04.2013:
MSV Duisburg – 1. FC Köln 20.15

31. Spieltag:

Freitag, 26.04.2013:
FC Ingolstadt 04 – Eintracht Braunschweig 18.00
1. FC Union Berlin – Jahn Regensburg 18.00
SV Sandhausen – VfL Bochum 18.00
Samstag, 27.04.2013:
Erzgebirge Aue – MSV Duisburg 13.00
FSV Frankfurt – Dynamo Dresden 13.00
Sonntag, 28.04.2013:
1. FC Köln – TSV 1860 München 13.30
FC St. Pauli – Hertha BSC 13.30
SC Paderborn – VfR Aalen 13.30
Montag, 29.04.2013:
Energie Cottbus – 1. FC Kaiserslautern 20.15

32. Spieltag:

Freitag, 03.05.2013:
VfR Aalen – Jahn Regensburg 18.00
Hertha BSC – Erzgebirge Aue 18.00
Dynamo Dresden – SC Paderborn 18.00
Samstag, 04.05.2013:
SV Sandhausen – FC Ingolstadt 04 13.00
VfL Bochum – 1. FC Köln 13.00
Sonntag, 05.05.2013:
MSV Duisburg – FC St. Pauli 13.30
1. FC Kaiserslautern – FSV Frankfurt 13.30
TSV 1860 München – 1. FC Union Berlin 13.30
Montag, 06.05.2013:
Eintracht Braunschweig – Energie Cottbus 20.15

33. Spieltag:

Sonntag, 12.05.2013:
VfR Aalen – Dynamo Dresden 13.30
Energie Cottbus – SV Sandhausen 13.30
SC Paderborn – TSV 1860 München 13.30
Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt 04 13.30
FSV Frankfurt – VfL Bochum 13.30
1. FC Köln – Hertha BSC 13.30
FC St. Pauli – Eintracht Braunschweig 13.30
Jahn Regensburg – 1. FC Kaiserslautern 13.30
1. FC Union Berlin – MSV Duisburg 13.30

34. Spieltag:

Sonntag, 19.05.2013:
MSV Duisburg – SC Paderborn 13.30
FC Ingolstadt 04 – 1. FC Köln 13.30
Dynamo Dresden – Jahn Regensburg 13.30
Hertha BSC – Energie Cottbus 13.30
TSV 1860 München – VfR Aalen 13.30
SV Sandhausen – Erzgebirge Aue 13.30
1. FC Kaiserslautern – FC St. Pauli 13.30
Eintracht Braunschweig – FSV Frankfurt 13.30
VfL Bochum – 1. FC Union Berlin 13.30

dpa yyzse s5 jd
201506 Mrz 13


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 15:29  |  152471

Sonntag gegen Sandhausen
Sehr schön. Da wirds voll zur Aufstiegsfeier 😎


20. März 2013 um 15:38  |  152472

@Ben: Es ging mir tatsächlich um die von @Opa angesprochene Distanzierung.
Aber ganz grundsätzlich: Wenn ich mit etwas in Verbindung gebracht werde, das ich verabscheue, distanziere ich mich öffentlichkeitswirksam davon. Wenn das unterbleibt, entsteht der Eindruck: „Die gehören wirklich zusammen.“
Bislang habe ich von der Ultra-Szene (wie zersplittert die auch immer sein mag) noch keine deutlichen Distanzierungen gehört/gelesen. Wäre mal eine klare Ansage, wenn sie schrieben: „Ja, wir sind pro Pyro. Aber wir sind auch gegen Gewalt in jeglicher Form (selbst gegen Schalker), dagegen, Gegenstände aufs Spielfeld zu werfen o.ä. Und jeder, der das unserer Gruppe tut, wird „exkommuniziert“ und angezeigt.“
Dann ist eine Gesprächsgrundlage vorhanden. Im Moment sehe ich da keine. Darum geht’s mir.


etebeer
20. März 2013 um 15:52  |  152473

Ich muß sowas nicht im Stadion
haben,
weder Pyro noch Böller
und die Gegenstände werfenden Idioten schon garnicht.
Alles ist nach Deutschen Recht unter Strafe gestellt.

Gesprochen wurde doch schon genug
es wird Zeit sich diese „Einzeltäter“
rauszupicken und Exempel zu statuieren.

http://www.youtube.com/watch?v=RCbdeUBJKTE


Freddie1
20. März 2013 um 16:08  |  152474

@etebeer
Schöner Link. Manche sind zu doof.
War ja schöne Demonstration , dass die Pyros harmlos sind.


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 16:14  |  152475

Und demnächst stehen Wasserwerfer vor den Kurven …


Dan
20. März 2013 um 16:21  |  152476

@King

Ich dachte eher Sandstrahler. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 16:25  |  152477

Das wär ja brutal
Während eine kleine Abkühlung so einige nötig hätten


trikottauscher
20. März 2013 um 16:27  |  152478

@pyro, ultras & co., ein teufelskreis…
mann-oh-mann, was geht mir diese sog. ‚fandebatte‘ eigtl. auf den keks: sorry…
miteinander reden ist im interesse der sache sicher immer gut u. wichtig. aber es ist ein teufelskreis…
einer minorität geht es doch gerade darum, den fussball als bühne und die anonymität in der masse als ’schutzschild‘ zu missbrauchen. um ihrem frust ausdruck zu verleihen, um zu spalten, um zu provozieren. schuld sind doch eh immer die anderen: staat, gesellschaft, polizei, vereinsverantwortliche etc.pp.
und immer wieder wird ihnen durch mediale erwähnung diese bühne geliefert. es gibt so viele möglichkeiten, seiner begeisterung o. empörung friedlich ausdruck zu verleihen… diese ’speziellen kunden‘ interessiert doch gar nicht eine debatte mit funktionären & co. im gegenteil: ‚fußballmafia dfb, sch… dies, sch… das‘.
eigtl. wäre die totale missachtung dieser ‚armen, verlorenen‘ seelen/gewalttäter das beste gegenmittel. leider geht das nicht, da sie andere mit reinziehen und gefährden. und die medien sind nunmal zu umfassender, pluraler informationsvermittlung verpflichtet.

auch, wenn ich sonst eher gemäßigt eingestellt bin, freue ich mich diesbzgl. über jeden ‚faulen apfel‘, der aussortiert werden kann. damit der genuss für wahre fußballfreunde (mit ihren kindern) ungestört vonstatten gehen kann… ohne angst, ohne gefahr, ohne sich stets mit dem wirken einiger unverbesserlicher schwachmaten konfrontieren zu müssen…mich ‚kotzt‘ dieses unsoziale verhalten und deren erklärungs- o. rechtfertigungsversuche hochgradig an! punkt.
solche menschen sind für einen stadionbesuch ungeeignet, weil rücksichtslos. die sind eher ein fall für sozialarbeiter oder -im äußersten fall- für gerichte…
vlt. wäre die einführung eines führerscheins für besuche von großveranstaltungen ’ne idee, in dem einem die nötige soziale kompetenz bescheingt wird. bei verstössen gibt es punktstrafen, bei grobem vergehen direkter einzug vom ‚lappen’…
sicherlich muss in diesem zusammenhang auch das problem ‚alkohol‘ neu diskutiert werden. viele wissen ja bereits am nächsten tag nicht mehr, was sie eigtl. gemacht haben bzw. wie das spiel ausgegangen ist…
p.s. ich rede diesbzgl. natürlich nur von extremen einzelfällen, die sich aber eigtl. in einer gruppe niemals stark fühlen dürften…


ccjay
20. März 2013 um 16:27  |  152479

Wer Feuerwerk im Stadion so schön findet, könnte ja das Geld, dass er sonst für illegales Feuerwerk im Internet ausgibt, sammeln und an den Verein spenden. Der könnte dann von der Kohle richtiges Feuerwerk z. B. zu Anfang und zu Ende des Spiels von Profis machen lassen. Einmal rund ums Dach oder im Marathontor. Gibts doch bei Eröffnungsfeiern von Olympia oder nach großen Finalspielen manchmal.

Und dazu spielt die Musi: Fight fire with fire, ending is near!


Dan
20. März 2013 um 16:33  |  152480

@King

Ich dachte nur, mit Wasser kriegt man die Pyros doch nicht aus, eher mit Sand. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 16:39  |  152481

Das is richtig, mit Wasser gibts da nix zu löschen, aber bei Demos geht man ja auch nicht mit Sandstrahlern gegen die Randalierer vor.
Ungefährlich sind Wasserwerfer aber natürlich auch nicht. Ich erinner mich da grad an Stuttgart 21 und dem Mann dem das Auge raus hing …

Evtl. den Druck dann reduzieren, oder wie ich schon vorgeschlagen hab: Sprinkleranlagen in den Stadien installieren 😆


20. März 2013 um 16:40  |  152482

@ete: Hätte ja nicht gedacht, dass ich mal Dankbarkeit in Richtung Düsseldorf empfinde, aber dieses Video untermauert wunderbar, dass bei Pyrotechnik im Publikum tatsächlich kein Raum für Diskussionen ist. Ist glücklich verlaufen weil das Feuer nicht eskalierte, wäre das aber passiert… weit und breit kaum Gegenmaßnahmen vorhanden. Da kann man von den Vereinen nicht fordern, dass überall Feuerlöscher verfügbar sind. Schliesslich ist, das was im Stadion vorgefunden werden kann selbst feuerfest. Fans hingegen sind nicht feuerfest… brauchen sie aber auch eigentlich nicht sein, da man eigentlich erwarten könnte, der Mensch versteht „Feuer verboten“… Menschen in Massen sind leider soooooo doof.


etebeer
20. März 2013 um 16:57  |  152483

ja,@Bakahoona
ausgerechnet 95
beim nächsten Thema kriegen sie wieder was auf die Mütze 😀

Aber im Ernst es ist schon erschreckend und dann in dieser Enge und die vielen Menschen
es ist einfach unverantwortlich.


Blauer Montag
20. März 2013 um 16:58  |  152484

Exil-Schorfheider // 20. Mrz 2013 um 10:12

Habr ihr weiterhin Kontakt zur Außenwelt Polarstation1? Haben Euch die Berner Sennenhunde mit dem Proviant erreicht?


driemer
20. März 2013 um 17:11  |  152485

@ubremer

„(ub) – Kalendarischer Frühlingsbeginn war am 1. März. Der astronomische Frühlingsanfang ist in diesem Jahr für den 20. März, morgen, datiert. Oder für jene unter Euch, die es genau wissen wollen: …)“

Na, da hättest du jetzt beinahe meine Frühlingsgefühle durcheinander gebracht. Und hoffentlich ist es dann auch mit deinen nicht geschehen. 😉

Der 1. März ist nur ein meteorologischer Frühlings-Begriff, zu statistischen Zwecken von der WMO festgelegt, hat also mit Frühlings-Erwachen- und- Gefühlen gar nichts am Herzen.

Der wahre kalendarische Tag des Frühlingsanfanges liegt immer zwischen dem 19. und 21.März. Der genaue dieser 3 Tage hängt u.a. vom kalendarischen Abstand zum vergangenen Schaltjahr ab.

Ist aber alles nicht so schlimm. Wir sind seit Tagen wieder vom Schnee erstürmt worden, und da hängt die Frühlingsbegeisterung sowieso eher von der Kuschelfähigkeit der umsteppten Gänsedaunen ab. 🙂


Kamikater
20. März 2013 um 17:31  |  152486

1. wer sagt denn, dass Hertha nicht mit seinen Fans in Kontakt steht?

2. wer sagt denn, dass es dem Verein Hertha BSC nützt, wenn sich Teile der Presse von Teilen der Fans instrumentalisieren lässt, damit diese dann „ihren Fan als einzig wahre Fans“ via Medien unter Druck setzen und sowohl Unwahrheiten als auch Unfug publik machen?

3. ist nicht eine kleine medial gesteuerte Palastrevolution die Lösung, sondern seit Geraumer Zeit ein bundesweiter Dialog zwischen Fanggruppierungen mit ihren Vereinen längst im Gang. Das ist nicht neu. Und zwar via Fanbetreuung und Fanprojektlern. Hier wird so getan, als müsse man „mal endlich miteinander reden“.

4. hat das Thema Pyro einen Bart. Das Zeug ist nur gefährlich, ist zurecht verboten und wollen keine 5% der Fans


King for a day – Fool for a lifetime
20. März 2013 um 17:55  |  152487

Während wir über Pyros reden, kriegt der Mischa seinen Pyrosicheren Dienstwagen
http://www.herthabsc.de/de/intern/audi-preetz/page/2255–17–.html


coconut
20. März 2013 um 18:18  |  152488

Das Zeug ist einfach zu billig zu bekommen.
Würde so ein Ding 500€ kosten, hätte sich der ganze Quatsch sehr schnell erledigt.

Anzeige