Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(nk) – Die Woche ging weiter, wie sie begonnen hat: Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und Schnee, der sich langsam zu verabschieden scheint. Doch wollen wir uns mal nicht zu früh freuen.

Es war Tag der neuen Schuhe beim heutigen Training um 10 Uhr auf dem Schenckendorffplatz. Gefühlt jeder zweite Spieler trug neue Nike-Töppen an den Füßen. Am meisten fielen mir die Türkis-grellen Stollenschuhe von Lasogga ins Auge. Der Stürmer ist mittlerweile von seinem U21-Länderspieleinsatz aus Israel zurückgekehrt. Auch sonst fehlte keiner. Fast keiner. Hany Mukhtar ist noch mit der U18 Nationalmannschaft unterwegs. Wenn Ihr einen Blick auf seine Visitenkarte im Nationaltrikot werfen wollt: 17 Länderspiele hat Mukhtar mittlerweile absolviert  – hier. Seinem U18-Debüt vergangene Woche  (2:3 gegen Frankreich) folgte heute das Länderspiel gegen die Niederlande (18.30 Uhr in Vriezenveen).

Deshalb gab es am heutigen Dienstag ein  Bild, das man in letzter Zeit vermisst hat: Einen gut gefüllten  Trainingsplatz bei schönem Wetter.

Tippeln über Mini-Hürden

Trainer Luhukay stellten diese Umstände zu frieden:

„Es ist schön, wieder alle auf dem Trainingsplatz zu sehen.“

Die Spieler machten sich warm, liefen um den Platz und dehnten sich. Währenddessen die Co-Trainer Markus Gellhaus und Rob Reekers einen schönen Parcours für das Koordinationstraining aufbauten, den die Spieler danach beackerten. Tippelschritte über Stangen und Hütchen hinweg und das immer wieder. Man brauchte im wahrsten Sinne des Wortes „flinke Füße“.

Der Trainer bereitete in der Zeit die nächste Übung vor. Ein Meer aus Hütchen in den verschiedensten Farben ließ nicht gleich erahnen, was die Spieler erwarten wird. Doch als die Spieler zur Tat schritten wurde die Lage übersichtlicher. Die Profis teilten sich auf und positionierten sich gegenüber. In der Mitte ein weiterer Spieler, der sich schnell von einem zum anderen Mitspieler wenden musste, um hohe oder auch flache Pässe zurückzuspielen.

Übung macht den Meister

Klingt einfach? In der Wiederholung und erneuten Wiederholung und noch einer Wiederholung und noch . . . es wurde eine  lange Technik-Einheit. Die Konzentration, Präzision und eine gute Koordination verlangte.

Zum Abschluss gab es die obligatorischen Seigerungsläufe quer über den Platz von Strafraum zu Strafraum. Dann war die erste Trainingseinheit des Tages vorüber.

Danach wurden die Spieler von einer großen Gruppe Kinder in Empfang genommen, die von jedem am liebsten ein Autogramm haben wollten. Osterferien. Thomas Kraft zeigte sich als echter Kinder Liebhaber. Er nahm sich reichlich Zeit und unterschrieb Trikots, Autogrammkarten oder Poster. Fotos wurden mit ihm ebenfalls geschossen. Auch wenn die Kamera des Kleinen nicht gleich aus der Tasche kommen wollte, Kraft nahm sich die Zeit. Ein sehr sympathisches Verhalten des Torwartes.

Die Hertha-Spieler sind im Umgang mit Fans . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

354
Kommentare

hurdiegerdie
26. März 2013 um 13:28  |  153325

huch?


lichterfelder
26. März 2013 um 13:32  |  153327

silber?


Alpi
26. März 2013 um 13:36  |  153329

Ich kann das Training leider nicht besuchen, daher: „woher soll ich das wissen“.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 13:38  |  153330

@Umgang mit Fans

der 1. FC Kaiserslautern hat 52 Stadionverbote ausgesprochen – hier. Sämtliche „Sachverhalte individuell geprüft“ versichert der Verein. Bei Hertha steht noch die Auswertung der Vorkommnis im Gästeblock in Dresden aus.

Gehen diese Art von Maßnahmen in die richtige Richtung? Oder nicht?
Und wie lässt sich die eigene Meinung begründen?


Blauer Montag
26. März 2013 um 13:50  |  153331

Wenn ich in den vergangenen Jahren ein Hertha-Training besuchte, habe ich die Spieler und TR Luhukay stets als freundlich erlebt im Umgang mit den Fans, unter dem wachen Blick von PBohmbach. 😉


Dan
26. März 2013 um 14:00  |  153332

@Umgang mit Fans

Ich denke mit diesen Maßnahmen müssen weiterhin Gespräche mit den Fans einhergehen.

Die Stadionverbote müssen transparent sein, Fanclubs unterrichtet werden, damit erst garnicht das Gefühl von Willkür aufkommt.

Nur eine vom Sachstand aufgeklärte Fangemeinde, bietet keinen Nährstoff um dies gegenteilig auszuschlachten.


HerthaBarca
26. März 2013 um 14:07  |  153333

Ich war erst zwei oder drei mal beim Training – kann aber bestätigen, dass keiner genervt schien! Alle wünsche wurden aus meiner Sicht erfüllt!


Exil-Schorfheider
26. März 2013 um 14:13  |  153335

@adailton // 26. Mrz 2013 um 14:09

„@Exil-Schorfheider 13.18 Uhr

„Hertha BSC hat im Abstiegsjahr 18.000.000 Euro TV-Gelder erhalten. Man erhält also 2.000.000 Euro mehr. Der Unterschied zwischen 2. Bundesliga 7.800.000 Euro und 20.000.000 Euro von 12.200.000 Euro wird schon durch die Erhöhung des Etats aufgefressen.“

Mir ist das schon klar. Ich wollte L. Horrs Aussage widerlegen. 😉


26. März 2013 um 14:14  |  153336

Maßnahme als solche ist eine Gute und Richtige, aber die Durchführbarkeit seh‘ ich problematisch. Hab mich eh immer gefragt wie das möglich sein soll ein Stadionverbot praktisch umzusetzen, schliesslich kann man in zigtausend Fans gut untertauchen und sich reinschummeln. Wie soll denn gewährleistet sein, dass alle Einlasser wissen wen sie reinlassen dürfen und wen nicht, und das bundesweit. Solange da keine Überwachungstechnik, wie an modernen Flughäfen, zum Einsatz kommt, ist es eher ein frommer Wunsch Randalierer durch ein Stadionverbot von Stadion fern zu halten. Ich halte es für praktisch nicht machbar ein Stadionverbot durchzusetzen. Da lieber drakonische Geldstrafen, Schadensersatzforderungen oder ähnliches einfordern, das sollte umsetzbarer sein.


Blauer Montag
26. März 2013 um 14:22  |  153338

Solange mit Weihwasser die Randalierer besprengen, bis sie auf Knien darum betteln, alle ihre Sünden beichten zu drüfen.


26. März 2013 um 14:23  |  153339

Aber was machste mit den Agnostikern?


Blauer Montag
26. März 2013 um 14:31  |  153340

Agnostiker lasse ich über glühende Pyros laufen, bis sie nie wieder das unzüchtige Verlangen nach diesen gefährlichen Räucherstäbchen verspüren.


26. März 2013 um 14:51  |  153342

Wir sollte eine Arbeitsgruppe „Stadionbefriedung“ für den DFB gründen…


sunny1703
26. März 2013 um 14:56  |  153343

Um zu entscheiden wie man den Umgang mit den Fans beurteilt ,fehlen mir Vergleichsmöglichkeiten.

Hertha MUSS dem Beispiel von Dresden folgen. Da gibt es eine Gruppe die ihr Fansein so interpretiert, dass Hertha BSC immer wieder für diese Art zahlen muss,oder anders bestraft wird.
Diese Leute sind doch keine Kleinkinder, denen man erst Dinge erklären muss,die verboten sind, die wissen was sie tun und machen das mit vollem Bewusstsein. Ihr Anliegen, ihre persönliche Sache, ist ihnen wichtiger als das Schicksal des Vereins, dessen Anhänger sie ja angeblich sein wollen. Sie wollen aber nur Anhänger sein,wenn das Verbotene erlaubt wird.
Warum mit denen noch kommunizieren?!Wem muss man heute noch erklären, mit welcher Art von „AnFEUERung“…man dem eigenen Verein großen Schaden zufügt!?
Ich halte weitere Gespräche daher nicht nur für für völlig überflüssig, sondern fast schon ein Zugehen auf eine Gruppe,die dem Verein nur schadet,wie masochistisch ist das denn?
Das ist lange genug gemacht worden.

Diese Fußballschreckensbegleiter besonders bei Auswärtsspielen MÜSSEN erkannt und ausgegliedert werden.
Dennoch werden sich dadurch nicht diese Taten verhindern lassen,solange es nicht gleichzeitig zu der Abgabe von Karten mit Ausweis kommt.

lg sunny


sunny1703
26. März 2013 um 14:58  |  153344

Natürlich dem Beispiel von Lautern!

lg sunny


Blauer Montag
26. März 2013 um 15:00  |  153345

Lautern?
Dresden?

Hauptsache Italien @sunny. 😉


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 15:00  |  153346

Thomas Kraft trägt nicht nur aufgrund seiner hervorragenden Torwartleistungen die „1“ auf dem Rücken – immer freundlich, immer höflich, Weltklasse.

Aber auch alle anderen Spieler muss ich loben, bisher hat noch nie ein Spieler meiner Familie bzw. mir gegenüber einen Autogramm- oder Fotowunsch abgeschlagen.

Man sollte als Fan allerdings auch Situationen erkennen, wo eine entsprechende Anfrage unpassend erscheint und auch immer höflich auftreten (zumindest „Bitte“ und „Danke“ sagen).


Kamikater
26. März 2013 um 15:14  |  153348

@B-hoona
Nein, wenn dann für die DFL

@Fans
Man muss leider jeden Fall einzeln bewerten. Ich gehe weitestgehend mit @Dan konform. Pauschales wird aber eh schon vermieden.

Stadionverbote können aber sehr wohl nachgehalten werden. Daher kostet ja Sicherheit im Sport so viel.

Auf unseren Verein kommt zu, dass man uns zu mehr Selbstkontrolle bewegen will. D.h., man guckt sich sicherlich nicht 20 Zwischenfälle einfach so an. Der Fall des Ausschluss von Dynamo Dresden ist schon happig, aber Ernst zu nehmen.

Wir werden irgendwie ein angemessenes Zeichen selbst setzen müssen. Das geht aber nur, wenn einzelne Täter identifiziert werden können. Nächste Saison wird diesbezüglich für uns richtungsweisend., sowohl sportlich, als auch neben dem Platz.

Daher hoffe ich auf etwas mehr Besonnenheit und Cleverness bei allen Beteiligten, verantwortlich für unsere Zukunft sind neben der bestehenden Mannschaft deswegen auch das Geld und die Fans.


Dan
26. März 2013 um 15:28  |  153349

@Sunny

Die Vereine sollen nicht mit den „Hirnentkernten“ sprechen, sondern sie sollen mit den Fangruppen sprechen, die sich an einem sicheren und gewaltfreien Stadionbesuch beteiligen.

Aber eben diesen Fans, muß / sollte erklärt werden, wieso weshalb jemand mit Stadionverbot, Sanktionen oder Entschädigungsforderungen belegt wurde.

Denn viel zu leicht, viel zu oft und viel zu gerne, sehen sich Fans nur als Opfer der Willkür von Vereinen und Verbänden.

Wenn man aber auf OFC-Treffs oder ähnlichen Treffs kommuniziert warum, dann glaube ich wird „Legendenbildung“ um das angebliche arme unschuldige Fanopfer keine Chance haben.

Sollte man nicht mit den Fans sprechen und ohne Erklärung vor vollendete Tatsachen stellen, wird es immer aus der gleichen Ecke die Versuche geben, die Schuldigen als Opfer darzustellen.


26. März 2013 um 15:35  |  153350

ja meinetwegen DFL und nicht DFB. Allerdings sehe ich nur in den Kosten der Stadionsicherheit noch nicht die Fähigkeit unter 50000 Fans 50 nicht Erwünschte zu identifizieren und fern zu halten.
Jeder hier stand doch schon in der Schlange im ins Stadion zu kommen, wie sollen die Einlasser da denn bitte noch ne zuverlässige „Gesichtskontrolle“ hinbekommen?


Kamikater
26. März 2013 um 15:44  |  153351

Das personifizierte Ticket kommt früher oder später. Allerdings würden die „hirnentkernten“ ihre Tickets in der Kurve auch nicht vorzeigen.


Kamikater
26. März 2013 um 15:50  |  153352

@B-hoona
Die Anzahl derer, die ein Stadionverbot haben, ist ja nicht hoch. Man kennt diese Pappenheimer ja.


Kamikater
26. März 2013 um 16:26  |  153354

Heute um 18:30 Uhr spielen die Amas in Neustrelitz.

Daumen drücken!


Plumpe 71
26. März 2013 um 16:43  |  153357

Stadionverbote und insbesondere bundesweite, wo entsprechende Probanden in einer Kartei Gewalttäter Sport geführt werden, lassen sich am ehesten mit Meldepflichten auf der Polizeidienststelle des entsprechenden Wohnortes überwachen bzw. unterbinden. Wird aber letzlich bei allen Spielen zu aufwändig sein und eher bei größeren Ereignissen, oder ausgesprochenen Problemspielen zur Anwendung kommen.

Da werden dann Zeiten und Fristen zur Meldepflicht gesetzt, nach derer man unmöglich im oder am Stadion, geschweige denn an einer Auswärtsfahrt teilnehmen kann.. ginge schon, aber wie man das Fanproblem wirklich in den Griff bekommt und wo da der Königsweg ist, ich weiß es nicht.


Kamikater
26. März 2013 um 16:45  |  153358

Stadionverbote haben mit der Polizei erstmal nichts zu tun. Das ist eine Zivilrechtliche Sache und betrifft den Betreiber eines Stadions:

Näheres dazu hier:

http://www.arminia-supporters-club.de/stadionverbot.php


sunny1703
26. März 2013 um 16:55  |  153359

@Dan

Das Problem des „Sympathisantentums“ sehe ich natürlich auch.
Die Frage die sich mir stellt ist , was soll der Verein denn kommunizieren? Wenn er wie ich es ja annehme, klar sich von den Leuten distanziert,die ihm immer schaden zufügen, dann kann es nur heißen, diese Leute sind keine fans von Hertha BSC! Und wer mit ihnen sympathisiert ebenfalls nicht.

Das was ich nicht weiß ist, wie sehr sind das Einzeltäter und wieweit sind das welche die auch aus den organisierten Gruppen kommen.

Wenn sie aber aus den organisierten Gruppen kommen,sind sie innerhalb dieser Gruppen bekannt und werden von ihnen gedeckt.
Frage, soll Hertha BSC mit Gruppen sprechen,die diese „Hirnentkernten“ wie Du sie nennst deckt, die also auch Leute decken,die dem Verein schaden zufügen?!

Das Problem ist bekannt, die Folgen für den Verein auch und gesprochen wird seit ich denken kann, genutzt hat es nichts.

Ich weiß nicht, inwieweit es unter diesen Leuten auch Rechtsradikale gibt. Ich lasse jetzt mal einen Gedankengang aus ……………und hoffe nicht, dass wir eines Tages auch noch was von einem zündelnden V Mann zu lesen bekommen.

lg sunny


26. März 2013 um 16:56  |  153360

@Kami: Das mit den bekannten Gesichtern mag zu Hause zutreffen, aber auswärts sieht das dann wieder anders aus, und die Verbote gelten Bundesweit. Ein Verbot ist immer nur so gut wie seine Durchsetzbarkeit. Daher meine Zweifel. Ich finde die Verbote an sich ja schon passend, aber die Annahme, das brächte was bei Leuten, die eh schon auf Regeln scheissen, finde ich gewagt. Das ist alles was ich festhalten wollte. Einmal eine medienwirksame juristische Bestrafung der Täter würde meines Erachtens mehr bringen. Nicht mehr ins Stadion zu „dürfen“, ist genauso ein Verbot wie nicht im Stadion Bengalos abzufackeln, bringt eben im Endergebnis nix.


Plumpe 71
26. März 2013 um 17:04  |  153361

@Kami, interessanter Link

Wir bewegen uns dabei aber mitunter auch im polizeilichen Ordnungsrecht und nicht ausschließlich im Zivilrecht, Stichwort Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung .. würde hier aber definitiv zu weit führen.. ist ja kein Juraforum 🙂 , daher nur ein kurzer Anriß.. die Vorkommnisse in Düsseldorf beim Relespiel waren an der Grenze, wo das Hausrecht zurücktritt und der jeweilige PF ( Polizeiführer ) vor Ort über weitere Maßnahmen befindet, auch im Stadion , da tritt Zivilrecht schnell hinter anderen Interessen zurück. Primär mag es ja eine Sache des Hausrechtsinhabers sein das Verbot auszusprechen , aber wenn Fans der Kat C im Vorfeld entweder mit Meldepflichten, oder sogar Ingewahrsamsnahmen belegt werden, ist das Sache der Polizei.. kannst du mir glauben, ist ne Praxiserfahrung


sunny1703
26. März 2013 um 17:07  |  153362

@Baka

Wer gegen ein Stadioverbot verstößt, begeht Hausfriedensbruch und kann zu Geldstrafen oder sogar zu einer Haftstrafe verurteilt werden.

Es liegt dann auch an den Heimvereinen Auswärtsfans genauer zu kontrollieren.

lg sunny


26. März 2013 um 17:14  |  153364

apollinaris
26. März 2013 um 17:19  |  153365

Man! Ich würde die ja vahaun .. 🙂


Kamikater
26. März 2013 um 17:20  |  153366

@Plumpe
Ja, glaube mir, ich weiß das 😉

@B-hoona
Wenn man in der GS Kartei drin ist, siehe Link, ist das alles gar nicht mehr so lustig. Ausreiseverbote sind ja wohl happig. Also da möchte ich nichgt drinstehen. Nur so mal nicht ins Stadion stimmt nicht ganz. Bitte lies mal, was dazu drin steht.

Das Nachhalten geschieht sehr wohl. Diese Leute sind bekannt und werden bereits aus dem Zug oder Bus kommend von FKBs (Fankundige Beamte) überwacht und nicht ins die Nähe des Stadions gelassen. Wenn man im stadion erwischr wird trotz Stadionbverbots, dann rappelts gewaltig.


Dan
26. März 2013 um 17:24  |  153367

@sunny

Ich habe exklusiv Dir den Link zu dem NEIN der Ultras zu Rechts und zu Politik gepostet.

Und sie sollen mit den Fans nicht darüber reden, dass man das nicht macht oder die Leute nicht deckt, sondern wer wieso weshalb gesperrt / sanktioniert wurde.

Das brauchen sie wahrscheinlich noch nicht mal für jeden einzelnen machen, meist gibt es ja auch Anfragen aus den Fankreisen.

Wenn ich als Verein nun offensiv auf die friedlichen Leute zugehe z.B. auf einem OFC – Treffen und erklärst: „Wir haben Anfragen oder hörten von Unverständnis das xy gesperrt wurde oder die Fangruppierung xy sanktioniert wurde, wir möchten Euch mittteilen, dass die dieses oder jenes angestellt haben, unsere Beweismittel sind die und die und „unsere Strafe“ liegt deshalb so hoch oder niedrig, weil… . Gleichzeitig sind wir aber bereit abzumildern ….oder aber wir zeigen wegen wiederholtem Vergehen keine Milde.“ usw. .

Man reicht ihnen also eine Hand der Verständigung, wenn nun die die vielen OFC Verantwortlichen diese Infos in ihre Fanclubs tragen, erreicht man hunderte, tausende von Fans. Man klärt auf.

Wir wollen nicht aus dem Auge verlieren, dass mein Text und @ubs Frage sich auf die Teufel-Aktion bezog.

Ja zu den Stadionverboten, aber man sollte die Fans unterrichten warum, mit ihnen kommunizieren um kein Unverständnis aufkommen zu lassen.


Plumpe 71
26. März 2013 um 17:27  |  153368

@Kami, ich glaub dir das :-),

machst du nicht irgendwas im Fanbereich , mir war so , das hier mal gelesen zu haben oder verwechsel ich da was ?


Kamikater
26. März 2013 um 17:29  |  153369

@Plumpe
im Turm demnächst?


Plumpe 71
26. März 2013 um 17:32  |  153370

@Kami, würde ich gerne mal, aber ich wohne sehr weit ausserhalb von Berlin.. lese aber die Berichte immer sehr gerne von euren Treffen, mal schauen vielleicht raff ich mich mal auf 🙂


Gegen alle
26. März 2013 um 17:34  |  153372

Laut BZ soll Langkamp der neue Abwehrchef werden.

http://www.bz-berlin.de/sport/hertha-bsc/langkamp-wird-herthas-neuer-abwehrchef-article1658154.html

Mal ehrlich: ein Bankdrücker eines Abstiegskandidaten soll unser Abwehrchef werden? Na dann Hallo 2.Liga 2014/2015.

Grundsätzlich finde ich es ja ok, dass er evtl geholt wird, doch dann bitte nur als Backup für einen Top-Stammspieler. Ich sehe ihn jedenfalls nicht besser als Brooks, Janker, Franz und (auch nicht) Hubnik. Wenn neuer IV, dann doch bitte eine echte Verstärkung und den Spieler nicht nur holen, weil Luhukay den schon kennt.

Abgesehen davon kann man (gute) Spieler auch ausleihen für geringes Geld mit KO z.B.. Und gerade aus England oder Spanien kann man Bankspieler mit Qualität für geringes Geld leihen, die hier unangefochten Stammspieler wären.

Schade, wenn hier wieder nur um Geld zu sparen wie in den letzten beiden Abstiegssaisons am falschen Ende gespart wird.
Je besser die Mannschaft in der Tabelle ist, desto mehr TV-Gelder gibt es. Wahrscheinlich auch mehr Zuschauer und evtl sogar noch Prämien seitens der Sponsoren. Ich kann eben nicht mal nur für Platz 15 planen, weil solche Planungen meistens nicht aufgehen. Auch andere Vereine rüsten auf. Und ob das bei uns dann noch reicht….?

Auch mit Ronny sehe ich das Problem, dass er sich letzte Saison 0,0 in der 1.Liga zurechtgefunden hat, viel zu langsam in Gedanken und im körperlichen Bereich. Wenn sich jetzt aber darauf festgelegt wird, dass Ronny unangefochtener Stamm sein soll und nicht die Kreativabteilung nicht verstärkt wird, sehe ich uns leider nicht auf einem Platz unter den ersten 16 (!) in der nächsten Saison.

Gerade wenn man sich wieder langfristig oben etablieren will, muss man eben nach dem diesmaligen Aufstieg etwas Geld in die Hand nehmen, sonst sind Teams a la Freiburg, Frankfurt, Düsseldorf, Augsburg etc, also die „Kleinen“, ausserhalb jeder Reichweite für uns.
Und eines muss doch allen klar sein: steigen wir nächste Saison gleich wieder ab, werden wir keine Chance haben, oben mitzuspielen, da es finanziell nicht mehr drin sein wird. Dann muss man eher Sorge haben, dass uns das gleiche wie Rostock, dem KSC usw droht, nämlich 3.Liga oder schlimmer.

Nee, mMn muss man etwas Geld in die Hand nehmen und ggf GUTE Spieler per Leihe, zur Not auch ohne KO, zu holen um den Klassenerhalt ( und evtl etwas mehr) zu erreichen.

Und wenn man dann vernimmt, dass nur ein LV, ein IV und ein AM geholt werden sollen, wo wir schon teilweise erhebliche spielerische/ kreative Defizite in der 2.Liga haben, Frage ich mich, warum die sportliche Leitung (gemeint sind Luhukay u Preetz) uns Fans weismachen will, dass das dann in der Bundesliga reichen sollte. Wohl kaum. Vor allem, weil man die 2.Liga-Effektivität in der Bundesliga schwerer erreichen kann.

Das grundsätzlich die Abwehr VERSTÄRKT werden muss ist absolut klar. Aber ich sehe ganz besonders dringenden Bedarf im kreativen Bereich, und das schon seit Marcellos Abgang hier. Aber niemand bei Hertha scheint das auch zu erkennen. Keine Kreativität = keine Tore. Und deshalb ist es mMn unverantwortlich, ausschliesslich auf einen Ronny zu setzen, der auch in der 2.Liga meistens nicht wirklich überzeugt. Ich will ihn ja gar nicht schlecht machen, aber für die Bundesliga ist das, was er in dieser Saison zeigt definitiv viel, viel zu wenig. Leider kann er im Prinzip nur gute Standards, spielerisch sehe ich ihn noch nicht mal wirklich in der Startelf. Man könnte das Gefühl bekommen, dass er wirklich nur wegen dem vielleicht einen oder auch 2 Freistössen im Spiel auf dem Platz steht. In der Bundesliga können wir uns das aber definitiv nicht leisten, einen Mann aufzubieten, der eben nur Standards wirklich gut kann. Da sind dann auch etliche andere Eigenschaften nötig, die Ronny in meinen Augen leider nicht hat.


Kamikater
26. März 2013 um 17:37  |  153373

Sehr weit außerhalb…mhh..lass mich raten… Spandau, Lichterfelde oder Pankow? 😆

Sonst schreib mal apo im Turm an, der gibt Dir meine Email-Addy.


HerrThaner
26. März 2013 um 17:38  |  153374

Plumpe 71
26. März 2013 um 17:42  |  153375

@Kami, mach ich gerne 🙂 mit Spandau schlägst ja schon mal die richtige Richtung an, im tiefsten Oberhavel residier ich.. aber gebürtig unweit der Plumpe, wie mein Nick


Kamikater
26. März 2013 um 17:48  |  153376

Ein nicht unwahrscheinliches Interesse scheinen wir am Rechtsaußen von Lech Posen, Mateusz Mozdzen zu haben:

/watch?v=Qb-R8sWjh20

….wie przegladsportowy.pl berichtet.


Dan
26. März 2013 um 17:54  |  153377

@Kamikater

Du sollst doch der B.Z. die Arbeit nach neuen Namen nicht erleichtern. 😉


Kamikater
26. März 2013 um 18:18  |  153378

Mit scheint, oben hat sich jemand mit neuen Namen angemeldet…nun gut. Ist ja nur ne Frage der Zeit, da man Langkamp als Königstransfer bezeichnet. Mannmann..

@Dan
Sorry, das wollte ich natürlich nicht. 🙂


apollinaris
26. März 2013 um 18:38  |  153380

@gegen alle: also sooo einfach wie du das dir so zurecht legst ( „einfach mal nen Stammspieler für lau von einem tollen Verein holen“)..also erstens kosten die teilweise horrende Summen Gehalt und zweitens sind andere Vereine genauso schlau und dabei..Zu deinem Beitrag fällt mir der Filmtitel „Viel Rauch um Nichts“ ein..die waren (auch) alle irgenwie stoned 😉
Ich bin gegenüber Kritik am Management sehr aufgeschlossen (..) , aber es sollte mehr sein, als diese EA-Managerattitüde.
∆kami: und wenn du es nur mir zu liebe machst: entweder du schreibst deinen Verdacht aus oder du behälst es für dich. Ansonsten bekommt das so einen sehr faden Beigeschmack, das schwäbische „Gschmäckle“.
P.S. Morgen findet turnusmäßig das Talk-im-Turm-Treffen statt.
Ich fühle mich noch nicht stark genug dafür, bin erst beim nächsten talk wieder anwesend..sorry.


Exil-Schorfheider
26. März 2013 um 18:39  |  153381

@gegen alle

Herzlich willkommen!
Aber:
Längerer Text, wenig Neues! 😉

Hast Du denn den „Königsweg“ in petto, wo das Geld herkommen soll, dass man in die Hand nehmen soll?
Der Verein ächzt unter hohen Schulden und hat nur noch fiktives positives Eigenkapital sowie die Zukunft an Sportfive verkauft…
Ich sehe da wenig Spielraum.


bama286
26. März 2013 um 18:47  |  153382

@Fans: Bei nahen Auswärtsspielen ist es sehr häufig so, dass selbst Allesfahrer erstaunt sind, wer sich nach Monaten des „Dem-Stadion-fern-bleibens“ so alles im Gästeblock tummelt. Kaum einer von denen kommt mit den Fanclub-Anreisen sondern reist individuell mit SWT oder per 9er an.

Ich war in Dresden und ich konnte nicht identifizieren von wo die Böller kamen (ob oben, unten, links, rechts) bzw. wo sie explodiert sind. Unterhalb des Eingangs war jedoch nur Platz für ca. 150 bis 200 Leute. Von dort wurden zumindest die allermeisten Gegenstände auf das Spielfeld geworfen. Alle Fangruppen, die ich kenne, befanden sich neben oder teilweise weit oberhalb des Eingangs.

Ich bin keineswegs Sympathisant dieser Aktionen in Dresden, sah mich aber außer Stande etwas dagegen tun zu können. Des Weiteren gibt es viele, die das ebenfalls nicht gut heißen, aber eben auch nicht auf Stress in einem engen Block mit alkoholisierten Holzköpfen aus sind und in dem Moment woanders hingucken. Dieses Verhalten finde ich sehr verständlich und keineswegs strafwürdig. Es sind bei weitem nicht alles Freunde, mit denen man dort zusammensteht, das wird oft vergessen.

Das sind manchmal genauso unsympathische Leute, wie man sie nachts in der U-Bahn trifft.


Kamikater
26. März 2013 um 18:51  |  153383

@apo
Naja, man muss ja nicht alles ausschreiben. Es reicht doch der Tenor. Da weißt Du doch, was gemeint ist. 🙂

Auch Spätzle ham Geschmäckle.


fechibaby
26. März 2013 um 18:56  |  153384

@apollinaris // 26. Mrz 2013 um 18:38

Ach Mensch Apo.
Ich wollte Dich doch morgen kennenlernen.
Werde aber morgen trotzdem kommen.

Noch einige Sätze zu Langkamp:
Sein letztes Spiel für Augsburg machte er am 17.11.2012. Dann Verletzung bis Januar 2013.
Seit Februar 2013 kein Spiel mehr für Augsburg gemacht.
Soll der wirklich eine Verstärkung für Hertha sein?
Ich vermute mal nein.


sunny1703
26. März 2013 um 19:06  |  153386

@Dan

Ich kann Deine Argumentation schon nachvollziehen, aber ich bin mir nicht sicher, dass diese Typen,die mit Stadionverbot belegt werden alle Einzeltäter sind oder aus einer Gruppe kommen, die nicht bekannt ist. Das ist teilweise so durchorganisiert, dass es sich schwerlich um Einzeltäter handeln können. Ich behaupte,in den Fangruppen sind die Täter zum Teil bekannt oder sie sind sogar teilweise Mitglieder.

Wenn also Stadionverbote ausgesprochen werden, für was sollen sie denn ausgesprochen werden??!! Es dürfte doch jedem klar sein,um was es sich handelt. Inwieweit Beweismittel so einfach offen gelegt werden können, weiß ich nicht.

Wenn Hertha noch über dieses Thema mit Fangruppen spricht, dann nur in der Form, dass man ihnen klar macht, dass jedes Sympathisantentum und jede Form von Deckung von diesen Leuten vom Verein absolut abgelehnt wird.

Und ein letztes zu rechts……es gibt sie unter den Fangruppen von Hertha und sie sind nicht zu unterschätzen, in welchen Gruppen mag ich nicht zu sagen. Werden die Gruppen bewusst unterwandert, wird vermutlich keine größere Gruppe davon frei sein.

lg sunny


apollinaris
26. März 2013 um 19:07  |  153387

@fechi: Sorry. Aber morgen wäre ich nicht zu gebrauchen…
@kami: nee, ich weiß nicht, wen du in Verdacht hast. Gegenüber dem „gegen alle“ wäre es einfach fair..Ich bin da vorsichtig. Was spricht da gegn mehr Offenheit? “ Ey , du bist doch der xy ,oder?“ Dann hat der ne Chance, offen zu antworten.. 💡


sunny1703
26. März 2013 um 19:09  |  153388

@bama

Passiert das ein oder zweimal dann könnte ich Dir zustimmen. Ich bin mir aber sicher dass 80 oder 90% der Auswärtsfans mit diesen Typen nichts am Hut haben will,aber dass sie nicht bekannt sind, das glaube ich nicht, dazu treten sie zu oft auf.

lg sunny


sunny1703
26. März 2013 um 19:13  |  153389

@apollinaris

Ich werde es wohl erst zum übernächsten Treffen schaffen, aber dafür habe ich dann auch „Draußensitzwetter“bestellt. 🙂

lg sunny


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 19:22  |  153390

Schlechter Tag für Hany Mukhtar
Ich weiss zwar nicht ob er spielt, seine U18 liegt jedenfalls zur Pause mit 0:3 gegen die Niederlande zurück


Gegen alle
26. März 2013 um 19:26  |  153391

@a-prollinaris

Ich spiele keine EA-Spiele oder andere „Manager“. Daher auch keine Ahnung, warum Du mir ans Bein pinkelst. Aber wie ich ja schon öfters mitbekommen habe ist das wohl Deine grundsätzliche Art. Also bitte künftig meine Posts unkommentiert lassen bzw gleich überlesen! Danke!!!

Übrigens übernehmen meistens die erwähnten englischen o spanischen „Top“-Klubs meistens einen Teil des Gehalts. Sonst hättte 96 sich z.B. den Diouf nicht holen können (ManU), Leverkusen Corluka (Tottenham) und auchj einige junge Spanier waren schon leihweise in Deutschland, ohne vom aufnehmenden Verein mehrere Mios zu kassieren.
Aber für Dich das Wichtigste ist hier ja ohnehin nur das Provozieren aller, die Deine verschrobene Meinung nicht teilen. Tu nicht immer so, als wenn Dein Klogang nach Rosenduft riecht . Und allwissend, so wie Du es tust bist DU 1000%ig nicht. Und jetzt frohes gegenseitiges ignorieren!!!

@Exil-Schorfh.

Danke. 😉

Den „Königsweg“ kenne ich auch nicht, ich sage nur, man muss vielleicht diesmal ein bißchen Risiko eingehen. Jeder Platz nach oben bringt eine knappe Mio mehr an TV-Geldern und vor allem auch mehr Zuschauer im Stadion. ANgesehen davon gehe ich auch davon aus, dass der eine oder andere mit Ablöse gehen wird (Hubnik?Sahar?Allagui o Lasogga?). Und auch wenn nicht, manchmal muss man eben auch Fremdkapital nutzen, wenn man Erfolg haben will. Und ja, ich weiss über die zig-Mio-Schulden Bescheid und trotzdem. Geld verdienen/ Schulden abbauen geht eben nur oben und diese Basis muss erst mal erreicht werden.

Den BZ-Spruch von wegen Langkamp neuer Abwehrchef muss man vielleicht auch nicht so ernst nehmen, da eben BZ. Aber sollte es doch so kommen, gute Nacht.


Gegen alle
26. März 2013 um 19:28  |  153392

ABgesehen statt ANgesehen…


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 19:40  |  153394

@Gegen alle, @Pogo in Togo und @PIT,

Ihr habt jetzt mal bis Osterdienstag Blogpause. Am Mittwoch nach Ostern kann es dann gerne weitergehen.
Für einen von Euch.
Und vielleicht in angemessenem Ton?


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 19:42  |  153395

Stadionverbot 😆


coconut
26. März 2013 um 19:45  |  153396

Nennt man so was Multibloging ❓


26. März 2013 um 19:54  |  153397

@gegen alle

Name ist Programm 😀
Aber überlege mal, gerade diskutieren führt doch dazu das man seine Meinung verteidigen muss, aber auch die der anderen akzeptieren muss. Es wäre doch langweilig wenn alle einer Meinung wären und gerade unterschiedliche Meinungen sind doch förderlich, da so das hoffentlich best mögliche Ergebniss am ende herauskommt. Desweiteren leben wir in einem Land, in dem gerade Meinungsfreiheit gelten sollte. Und viel wichtiger wir sind alle Hertha Fans. Uns mag keiner deshalb müssen wir immer zusammen halten 🙂

Aber jeder verdient eine zweite Chance deshalb einfach nochmal darüber nachdenken, weil die Meinung die du vertrittst ist nicht uninteressant, allerdings immer auf die Wort Wahl achten


coconut
26. März 2013 um 19:54  |  153398

Derzeit (67min)
TSG Neustrelitz 3-1 Hertha Berlin II
… 🙁


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 19:56  |  153399

@ coconut

Klar, die spielen ja auch ohne Gersbeck, Syhre und Mukhtar, die bei der U18 N11 zum Einsatz kommen 😉
Dort aber auch nach wie vor 0:3


hurdiegerdie
26. März 2013 um 19:57  |  153400

Ich hab‘ da mal ’ne Frage:

Kann Kaiserslautern deutschlandweite Stadionverbote verhängen? Ich frage das nicht wegen der Massnahme an sich, sondern nur, ob Kaiserslautern Massnahmen aussprechen kann, die sich auf andere Stadien auswirken?


Plumpe 71
26. März 2013 um 20:00  |  153401

Mehr rote Karten auf einen Schlag gab es meines Wissens nach das letzte Mal 1993 beim Spiel Dresen- Dortmund. Dort warf Schiri Schmidt in einem Spiel 5 Spieler vom Platz.

Sein Spruch dazu damals , Die Spieler haben agiert und ich habe reagiert


Kamikater
26. März 2013 um 20:00  |  153402

Mistikato. Da hätte man auch mal gewinnen dürfen.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:07  |  153403

@ hurdie

Wissen tu ich es nicht, aber ich vermute mal wenn wie im Fall Lautern, „Täter“ identifiziert wurden, dass diese auch der DFL mitgeteilt werden, welche dann allgemeine Stadionverbote ausspricht.
Alles andere würde ja auch keinen Sinn machen wenn wer eindeutig identifiziert ist, die DFL aber nichts macht


hurdiegerdie
26. März 2013 um 20:10  |  153404

Danke @King,
so würde ich es verstehen. Ich hatte mich nur über die Formulierung gewundert „Kaiserslautern habe deutschlandweite Stadionverbote ausgesprochen“.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:11  |  153405

In der Tat komische Formulierung.
Lautern kann sicher nicht sagen „Du gehst in Berlin nicht mehr ins Stadion“


Gegen alle
26. März 2013 um 20:20  |  153406

@ubremer

L O L


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 20:21  |  153407

@Stadionverbot,

die Formulierung des 1. FC Kaiserslautern zu den Strafen von der FCK-Homepage – hier


cameo
26. März 2013 um 20:22  |  153408

Neue Schuhe machen glückliche Füße
Happy Feet!


Etebaer
26. März 2013 um 20:23  |  153409

Nationalelf + Fußball

„Vielleicht gibt’s ja zukünftig kleine Innenverteidiger“
– Der Zeitpunkt wo große Stürmer wieder rocken!

Titel 2014? „Für uns ist es auch mal gut, etwas Demut zu zeigen“
– Loser bereiten sich auf das Scheitern vor…

http://www.kicker.de/news/fussball/nationalelf/startseite/583744/artikel_vielleicht-gibts-ja-zukuenftig-kleine-innenverteidiger.html


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:27  |  153410

@ cameo

Hm .. wie oft hab ich neue Schuhe schon gehasst.
Ich sach nur Blasen …


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 20:28  |  153411

„Diamentral abkippende Doppel-Sechs“

wer von Euch erklärt das mal kurz?

#wozu-habe-ich-einen-Blog?


hurdiegerdie
26. März 2013 um 20:29  |  153412

Danke @ub,
darf ich das so verstehen, dass die Polizei ein deutschlandweites Stadionverbot aussprechen kann bzw. ausgesprochen hat?


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:30  |  153413

Niederlande U18 – Deutschland U18

Endergebniss: 4:1

Ehrentreffer in der Nachspielzeit. Torschütze bisher nicht bekannt

Trotzdem 4 Buden … Sicher besonders bitter für Gersbeck


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 20:32  |  153414

@hurdie,

würde ich so verstehen. Weiß aber nicht, wie das (informations)technisch abgewickelt wird


cameo
26. März 2013 um 20:32  |  153415

@Baka @BM – „Agnostker“

An agnostic dies and finds himself being greeted by Moses and Mohammed.

‚How is it I got here? I didn’t believe‘, asks the agnostic.

‚Well‘, says Moses, ‚it is not what you believe, it is how you lived. Anyway follow me‘.

As they walk along Moses points out the Jews, the Muslims, and Buddhists. They came up to a wall and as the agnostic starts to ask another question, Moses whispers, ‚Quiet, on the other side are the Christians, and they don’t think anyone else is up here’…


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:35  |  153416

Aber kann die Polizei „Platzverweise“ für mehrere Orte aussprechen ?
Ich würd da nach wie vor auf die DFL tippen die sowas ausspricht und unter deren „Obhut“ ja jedes Spiel und somit auch jeder Austragungsort liegt


hurdiegerdie
26. März 2013 um 20:39  |  153417

Cool Cameo

ich auch:

Dear Tech Support,
Last year I upgraded from Boyfriend 5.0 to Husband 1.0 and noticed a distinct slow down in overall system performance — Particularly in the flower and jewelry applications, which operated flawlessly under Boyfriend 5.0.
In addition, Husband 1.0 uninstalled many other valuable programs, such as Romance 9.5 and Personal Attention 6.5 and then installed undesirable programs such as NFL 5.0, NBA 3.0, and Golf Clubs 4.1. Conversation 8.0 no longer runs, and Housecleaning 2.6 simply crashes the system. I’ve tried running Nagging 5.3 to fix these problems, but to no avail.
What can I do?
Signed, Desperate

Dear Desperate:
First keep in mind, Boyfriend 5.0 is an Entertainment Package, While Husband 1.0 is an Operating System.
Please enter the command: “http: I Thought You Loved Me.HTML” and try to download Tears 6.2 and don’t forget to install the Guilt 3.0 update. If that application works as designed, Husband 1.0 should then automatically run the applications Jewelry 2.0 and Flowers 3.5.
But remember, overuse of the above application can cause Husband 1.0 to default to Grumpy Silence 2.5, Happy Hour 7.0 or Beer 6.1.
Beer 6.1 is a very bad program that will download the Snoring Loudly Beta.
Whatever you do, DO NOT install Mother-in-law 1.0 (it runs a virus in the background that will eventually seize control of all your system resources). Also, do not attempt to reinstall the Boyfriend 5.0 program. These are unsupported applications and will crash Husband 1.0.
In summary, Husband 1.0 is a great program, but it does have limited memory and cannot learn new applications quickly. You might consider buying additional software to improve memory and performance We recommend Food 3.0 and Hot Lingerie 7.7.

Good Luck,
Tech Support


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:44  |  153418

Gehts nur mir so, oder klingen andere Nationalhymnen stets fröhlicher, besser, interessanter als die eigene ?
Vermutlich überhört an der eigenen …


hurdiegerdie
26. März 2013 um 20:44  |  153419

Ansonsten kämpfen die Eisbären (zur Zeit 2:2 bei 1:2 in der Serie)

Wer sowieso den Stadionton ausmacht, kann eine Radioliveübertragung auf der Eisbären-Homepage para-lell (ach der ist ja in Spanien) mitlaufen lassen.


cameo
26. März 2013 um 20:51  |  153420

@hurdie 🙂

BTW eben wieder die unvermeidliche Nationalhymne. Habe nichts gegen Nationalhymne, aber zum Fußball ist mir das zu „erhoben“ if u know what I mean.
Ich schalte dann immer den Ton weg und schnell das hier ein:

http://www.youtube.com/watch?v=9jVpS0swk5U

…weil ich am Fußball Spaß haben will, some kind of fun!


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 20:58  |  153421

Van der Vaart trifft für Holland statt für den HSV

Balotelli für Italien


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:00  |  153422

Ich finde es absolut enttäuschend, dass nicht ein einziger deutscher Nationalspieler mit Migrationshintergrund unsere Nationalhymne mitgesungen hat.

Ich weiß, dass das Thema ein „heißes Eisen“ ist, weil man als Kritiker schnell in die rechtsradikale Ecke gedrängt wird bzw. sogleich darauf argumentiert wird, dass früher auch kein Nationalspieler mitgesungen hat.

Jetzt singen die deutschstämmigen Spieler aber mit – Özil, Khedira, Gündogan, Podolski, Boateng aber nicht.

Ich bleibe dabei – es ist enttäuschend.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:05  |  153423

Na ja, das mit dem Mitsingen wird aber auch stest, vor Allem von den Medien, überbewertet.

Was sagt man eigentlich in Spanien so zu den Kickern die die Nationalhymne nicht „mitsingen“ ? 😉


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 21:07  |  153424

Frankreich-Spanien

die taktischen Aufstellungen zum Hit der Gruppe I finden sich hier. Steht nach 7 Minuten 0:0

@herthabsc

Mitsingen? Da sehe ich gar kein Problem. Das kann doch jeder Spieler für sich entscheiden.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:08  |  153425

Wow, Gündogan.
So mag ich Fussball. Flanke. Direkt abziehen.

Nicht so Spanien-Barcleona-mäßig. Im 5-Meter-Raum und dann doch nochmal ein doppelter Doppel-Doppelpass und Hacke und Spitze und doppelter Rittberger usw.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 21:09  |  153426

@Reus,

schade, dass der Favre den nicht wollte 😉
(Achtung: Hamsterrad-Gefahr)


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:11  |  153427

KFAD – FFAL:

Auf den Vergleich mit Spanien habe ich gewartet – den hatte ich leider in meinr aufzählung vergessen.

Man kann das Mitsingen der Nationalhymne nicht überbewerten, für mich stellt es sogar eine Art Bürgerpflicht dar.

Wie gesagt, ich finde das Nicht-Mitsingen enttäuschend, genauso übrigens, wie das Nichtbejubeln von Toren von Klose und Podolski gegen Polen, Özil und Gündogan gegen die Türkei, Khedira gegen Tunesien etc., ich habe dafür gar kein Verständnis – aber da scheiden sich die Auffassungen.


cameo
26. März 2013 um 21:12  |  153428

@1892, ich finde es umgekehrt erstaunlich das überhaupt einer gesungen hat – mit oder ohne Migra-hintergrund. Aber das wird ihnen ja befohlen, was ich als skandalös empfinde. Hätten sie Sänger werden wollen, wären sie aufs Konservatorium gegangen und würden statt im Stadion in der DOB auftreten oder schräg gegenüber beim Flimm.
Nationalhymne zum Sport ist für mich (bin noch nicht so alt) typisch „von gestern“, nein das ist „von vorgestern“.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:12  |  153429

Wer nimmt schon Reus wenn man Wichniarek haben kann ? 😉


Ursula
26. März 2013 um 21:16  |  153430

@ ubremer in etwa, in Kürze….

Bekanntlich werden im “taktischen Geplänkel”
die Spiele im Mittelkreis entschieden, durch
Präsenz und Einleitung von taktischen Vorgaben,
Laufwegen, sich in “Stellung begeben”, eben auch
Vorbereitung von Steil- und Steckpässen,
Ballverteilung!

Im Mittelkreis werden Spiele gewonnen!
Hohes Verteidigen beginnt eben auch hier!
Also der Mittelkreis, diametral heißt letztlich
Bezug nehmend auf den Kreisdurchmesser,
kann nicht “vollgeballert” mit Spielern werden.
kann nicht systemisch mit verwandten Spielertypen
der defensiven Abteilung bestückt werden….

Ein Sechser steht bildlich im vorderen Mittel-
kreis, ein anderer Sechser steht diametral dazu,
versetzt, abgeknickt, im hinteren Mittelkreis!

Wie auch bei Hertha angedacht, wenn es klappt,
spielt man auch bei Hertha mit der “diametral
abknickenden Doppelsechs”!

Niemeyer der destruktiv Defensive, den hinteren
Mittelkreis Abdeckende, diametral dazu Kluge der
kreativ Offensivere bewegt sich so, den vorderen
Bereich des Mittelkreises ausfüllend!

Dieses Stellungsspiel ist nicht mathematisch
verbindlich, soll aber die grundsätzliche Aus-
richtung und die systemischen Aufgaben der
Spieler vorzeichnen! Sie sollen sich auch
“abknickend” nach vorn und nach hinten
bewegen, ganz einfach, eben nicht auf
einer Linie……

Das in Kürze, ist eigentlich noch komplizierter
oder auch nicht! Eigentlich ist Fußball einfach….


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:17  |  153431

@ubremer:

Sicher kann das jeder für sich selbst entscheiden, ob er mitsingt.

Es fällt halt nur auf, dass – soweit ich das verfolgen konnte – nicht ein einziger deutscher Spieler mit Migrationshintergrund oder fremdländischen Wurzeln (darf man das heutzutage wegen der politischen Korrektheit überhaupt noch so formulieren?) sich dafür entschieden hat.

Ich habe da eher das Gefühl, dass es gar keine Entscheidung der einzelnen Spieler ist, sondern für diese gar keine nachdenkenswerte Option darstellt, um es einmal deutlich auszusprechen.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:17  |  153432

@ hertha1892

Für die Öffentlichkeit sollten sie es wohl tun. Du bestehst ja auch darauf 😉
Ich find das aber nicht wichtig als Zeichen dafür wie stolz man ist für die Nationalelf spielen, das Land fussballerisch repräsentieren zu dürfen usw.

Als Zeichen welch eine Ehre das ist, möcht ich lieber 90 Minuten, oder ggf. mehr, vollen Einsatz sehen. Mir reicht das.

Vermutlich weit mehr als 100 Länderspiele hab ich als Zuschauer verfolgt. Bin aber auch nicht aufgestanden, hab die Hand auf die Brust gelegt und mitgesungen.

—-
Schonwieder 3:0 ?
Wie langweilig …


cameo
26. März 2013 um 21:18  |  153433

3:0 ohne Stürmer.
Warum ist da niemand eher drauf gekommen?


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:22  |  153434

cameo:

Dein Kommentar macht mich sehr traurig bzw. sprachlos – was hat die Politik und die Gesellschaft bloß bei uns in Deutschland angerichtet?

Ein Wunder, dass die Menschen überhaupt noch unsere Nationalflaggen schwenken – höchstwahrscheinlich aber auch nur, weil es seit 2006 „Event-Charakter“ hat bzw. „hip“ erscheint.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:22  |  153435

@ cameo

Es bedurfte erst 3 Titel Spaniens in Folge bis mal einer auf die Idee kam „Hey, das probieren wir auch mal“

Aber nicht vergessen … es ist „nur“ Kasachstan.
Beim kommenden Turnier gehen die da sicher nicht durch wie durch Butter …


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:25  |  153436

@KFAD – FFAL:

Nein, die Spieler sollten es nicht für die Öffentlichkeit tun, sondern für sich selbst.

Und bitte entgegne mir jetzt bloß nicht damit, dass Özil, Khedira, Gündogan, Podolski, Boateng die deutsche Nationalhymne innerlich mitsingen.


Nostradamus
26. März 2013 um 21:27  |  153437

@enttäuschend wg. nichtsingen etc.

ich sehe das ähnlich. nicht weil jeder singen muss (oder kann), sondern weil es irgendwie auch ein ausdruck fehlender IDENTIFIKATION mit dem – trotz schietwedder – irgendwie doch auch schönen deutschen land ist, das allen hier geborenen eine heimat bietet, im großen und ganzen sozial, tolerant, weltoffen und vor allen dingen friedlich ist. das zudem sicherlich auch meist mehr, als die wohl gefühlten heimatländer (tunesien, türkei, polen, etc.). vielleicht kommen die jungen männer mit migrationshintergrund mal dahinter, dass deutschland seit nun fast 70 jahren überwiegend für positive werte steht. das könnte man dann auch durch „mitsingen“ demonstrieren.


cameo
26. März 2013 um 21:27  |  153438

BTW: Die totale Verhunzung der Nationalhymnen findet ja bei der Formel 1 statt. Hört sich an, als ob ein betrunkener Busker im Hintergrund an der Orgel hockt. Danach verspritzen sie Champagner literweise..
Oder beim Boxen, erst Nationalhymne, dann dem Gegner das Nasenbein zermantschen.
Geht mir bloß weg mit Sport und Nationalhymne!!! Müsste gesetzlich verboten werden.


raffalic
26. März 2013 um 21:28  |  153439

@ubremer:

Favre hat ihn ja doch noch bekommen, frei nach dem Motto „Man sieht sich immer 2x im Leben“…

Gleiches gilt für den BVB, der Reus in der Jugend gewogen & im wahrsten Sinne des Wortes für „zu leicht“ befunden hat – zwischen diesem Wiedersehen liegen allerdings schlappe 18 Millionen Euro… 😉


cameo
26. März 2013 um 21:32  |  153440

@1892, bitte nimm es nicht persönlich. Ich bin nicht gegen die NHymne sondern gegen deren himmelschreiende Abwertung ins Beliebige.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 21:32  |  153441

@Mitsingen,

nicht weil jeder singen muss (oder kann), sondern weil es irgendwie auch ein ausdruck fehlender IDENTIFIKATION

Sehe ich überhaupt nicht so. Ich kann bei der Hymne mitsingen. Oder auch nicht.
Wenn ich nicht mitsinge, bin ich niemandem Rechenschaft schuldig


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:33  |  153442

@ hertha1892

Und wenn sie es für sich selbst nicht wollen ?
Gerade Leuten mit Migrationshintergrund, die sicher alle schonmal negative Erfahrungen in sachen Fremdenhass, sozialer Ungerechtigkeit usw. gemacht haben, kann man es doch nicht übel nehmen wenn sie eben nicht so stolz sind auf das Land dem sie angehören.
Eine DFB-Hymne gibt es meines Wissens nach nicht. Diese müssten sie singen ,ja.
Wär ich Nationalspieler, ich würde auch nicht singen. Aus Protest !
Deutsche Autos, Ingenieure, Erfindungen, Export, Wirtschaft ….. alles toll. Die Missstände, Ungerechtigkeiten, Innenpolitik, Zwei-Klassen-Gesellschaft usw usf. soll ich aber ausblenden ?
Sicher, als hier geborener werd ich immer eine spezeille Bindung zu dem Land haben, aber Stolz sein ? Worauf denn ?
Dazu hab ich hier zuviel erlebt … und wahrscheinlich eben auch Spieler


jenseits
26. März 2013 um 21:36  |  153443

Es waren doch schöne Zeiten, als das Singen der Hymne verpönt, quasi undenkbar und wenn, dann allenfalls im abgeschiedenen Kämmerlein leise wispernd möglich war. Finde ich. Ach ja, schnüff. Deswegen bin ich jetzt auch ein wenig traurig. 😉

Aber Hauptsache mit ohne Stürmer janz hoch jewinnen.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:36  |  153444

@ cameo und Formel 1

Dort wird die Hymne ja schon abgekürzt.
DAS widerum find ich respektlos


hurdiegerdie
26. März 2013 um 21:37  |  153445

@herthabscberlin1892

Ich bin Deutscher, nee eigentlich Berliner, ich würde nie eine Nationalhymne singen (weil ich Deutscher bin?).
Meine Tochter war 2 als sie in die Schweiz gehen musste, mein Sohn 6. Mein Sohn hat ein Jahr Auslandsaufenthalt im Studium in Canada gemacht (Achtung Französisch und Englischsprachige Kultur mit Stress wegen Sprache und geheimen Hymnen)), er schreibt jetzt seinen Doktor in Australien (hoffentlich. Meine Tochter geht dieses Jahr nach Essex, um ihren Master zu machen.

Welche Nationalhymne sollen sie singen?

Wer es will, soll es tun. Ich habe nichts dagegen. Deine Meinung hat nichts mit rechts zu tun, das will ich betonen.

Die Welt ist zu klein geworden für Nationalhymnen.

OT Schnee in Berlin. Das ist die Vorhersage von global warming (klingt paradox). Die Lösung ist keine nationale (wertneutral gemeint, ohne rechte Bedeutung) mehr, die Welt muss zusammenrücken und Lösungen finden über Grenzen hinweg.

Bevor es Ärger gibt: ich habe nichts dagegen, wenn Nationalhymnen gesungen werden. Mich stört es nur nicht, wenn nicht.


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:38  |  153446

@Nostradamus:

Das hast sehr gut formuliert, ich hoffe, dass Deine Worte nicht auch in eine rechtskonservative oder gar rechtsradikale Ecke gedrängt werden.

Ich würde sogar die Behauptung aufstellen, dass die von mir genannten Spieler die Nationalhymnen mitsingen würden, wenn sie für Polen, die Türkei, Tunesien etc. spielen würden.

Aber sie haben sich für die deutsche Nationalmannschaft entschieden – und meine Meinung ist, dass sie das nicht getan haben, weil sie sozusagen „deutsch“ fühlen, sondern weil sie in der deutschen Nationalmannschaft die besseren sportlichen Perspektiven haben, als bei den Nationalmannschaften von beispielsweise Polen, der Türkei und Tunesien.

Das mag eine gewagte Behauptung sein – ich bin davon aber überzeugt.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:39  |  153447

@ ARD

König Otto übernimmt Griechenland (politisch) :mrgreen:


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:41  |  153448

@hurdiegerdie:

Wenn die Welt für Nationalhymnen zu klein geworden ist, dann benötigt die Welt doch aber auch keine Olympischen Spiele, Europa- und Weltmeisterschaften mehr, wo alle Nationen doch nur ein Ziel verfolgen: für das eigene Land bzw. für die eigene Fahne (und auch für die eigene Nationalhymne) zu siegen.

Wie willst Du mir das erklären?


Herthaner1996
26. März 2013 um 21:42  |  153449

@ alle
Nochmal zu den Stadionverboten zwar nicht zum FCK sonder zu denen die nach dem Nürnberg Spiel ausgesperrt wurde. Diese dürften ja, wenn ich mich nicht irre, zum Bochum Spiel wieder reinkommen da ja drei Jahre mittlerweile vergangen sind. Stimmt das oder liege ich falsch?


Ursula
26. März 2013 um 21:42  |  153450

111 ter! Ich brauche Schnaps! Tschüss!


Treat
26. März 2013 um 21:43  |  153451

@herthabscberlin1892

Falls es dich tröstet, mir fällt das immer wieder negativ auf und ich bin in der Tat alles andere als ein Nationalist. Es geht aber nach meiner Lesart nicht um eine individuelle Entscheidung, sondern diese Spieler setzen an der Stelle bewusst ein Zeichen. Vermutlich in Richtung ihrer Fans aus den Ländern, aus denen sie selbst oder ihre Eltern stammen. Auf gewisse Weise kann ich das sogar nachvollziehen aber in der Tat frage ich mich, ob das die Identifikation Triebfeder war, für Deutschland zu spielen, oder nur die Aussicht, in der – gegenüber dem „anderen Heimatland“ stärkeren Nationalelf zu spielen. Wie gesagt, bei dem Thema bin ich auch immer etwas zwiespältig, weil ich gar nicht weiß, ob so etwas wie Nationalmannschaften überhaupt noch zeitgemäß sind – aber solange es so ist, schließen sich diese Spieler jedes Mal aufs Neue und für alle sichtbar aus. Mir persönlich gefällt das nicht aber das kann denen und allen anderen natürlich vollkommen Banane sein. Positiv hingegen fällt mir die einzige Ausnahme auf. Der Spieler mit Migrationshintergrund, der die deutsche Nationalhymne schon immer mitgesungen hat ist zufällg derjenige, der auch in jeder anderern Hinsicht seit vielen Jahren mein Lieblingsspieler in der Nati ist und für meine Begriffe in jeglicher Hinsicht, auch und insbesondere für die Jugend, als Vorbild taugt: Miroslav Klose. Und damit ich nicht missverstanden werde, der Umstand, dass Klose mitsingt, macht ihn nicht zu diesem Vorbild, seine Identifikation und seine vorbildliche Haltung als Sportsmann fallen nur zufällig (?) zusammen. 🙂

Und dann noch eine Frage: Wenn ich das beim Überfliegen der heutigen Beiträge richtig gesehen habe, hatte niemand auch nur einen einzigen Punkt, in dem er den Umgang unserer Profis mit den Fans am Trainingsplatz kritisieren konnte. Es war entweder – mangels Trainingsbesuch – nicht einschätzbar oder alles war Bestens. Warum hat dann kaum einer den Arsch in der Hose, für exzellent zu stimmen? Weil man sich dann gleich wieder als naiver Dauerjubler verdächtig macht, wenn man das hoch professionelle und dazu noch sympathische Verhalten unserer Jungs gegenüber uns und insbesondere unseren Kindern auch einfach mal vollumfänglich anerkennt? Oder wäre ein exzellentes Verhalten erst erreicht, wenn die Spieler den Fans nach dem Training zu Fotos und Autogrammen auch noch Schnittchen reichten und Bier zapften?

Manchmal schüttele ich hier nur noch den Kopf…

Blauweiße Grüße
Treat


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:43  |  153452

Bin ich eigentlich kein „stolzer/echter“ Herthaner wenn ich „nur nach Hause“ im Stadion nicht mitsinge ? 😳


apollinaris
26. März 2013 um 21:43  |  153453

die Jungs hängen sich voll rein und hier reden manche über Sängferknaben und verwechseln das Misingen von NATIONALhymnen mit Identifikation. Ja, hat man denn die letzten 10 Jahre auf diesem Planeten verschlafen??


Ursula
26. März 2013 um 21:44  |  153454

@ 1892, kann er nicht! Er wollte ja seine
Familie vorstellen….


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:45  |  153455

Memmet spricht es aus „Wir brauchen einen Klose oder Gomez“ ❗


Treat
26. März 2013 um 21:45  |  153456

Ich sehe schon, ich habe zu lange geschrieben, einiges wurde schon geschrieben, das noch nicht zu lesen war als ich meinen Post begann – sorry für die Dopplung.


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:48  |  153457

@King for a day – Fool for a lifetime:

Die Dinge, die Du ansprichst, gibt es überall auf der Welt. Und in vielen Ländern in weitaus schlimmeren Ausmaß als in Deutschland. Und gerade in diesen Ländern (z.B. in Afrika) werden die Nationalhymnen besonders inbrünstig mitgesungen.


Treat
26. März 2013 um 21:49  |  153458

@apo

Hat man gleich wieder etwas „verschlafen“, „nicht verstanden“ oder ist schlicht „zu blöd“, wenn man an dieser Stelle nicht deiner Meinung ist?

Finde ich in letzter Zeit oft schwierig, was ich da von dir lese. Ich rede mir ein, dass es mit deiner schwierigen Lage zu tun hat und habe Verständnis. Aber manchmal machst du es dir in der Bewertung aller anderen auch wirklich etwas zu einfach.

Verstehe mich bitte nicht falsch, anderer Meinung zu sein ist total okay und ich kann deinen Ansatz sogar sehr gut nachvollziehen. Trotzdem haben andere als deine Meinungen für mich auch eine Berechtigung und sind nicht notwendiger Weise Ausdruck von Dummheit, Ignoranz oder sonstigen Defiziten.

Nu(h)r mal so, ich will aber auch nicht stänkern, ist wirklich nur mal ein Anstoß.

Bin jetzt auch weg für heute,

blauweiße Grüße
Treat


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:49  |  153459

@King for a day – Fool for a lifetime // 26. Mrz 2013 um 21:43

„Bin ich eigentlich kein “stolzer/echter” Herthaner wenn ich “nur nach Hause” im Stadion nicht mitsinge?“

Sorry, aber jetzt wirst Du albern.


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:52  |  153460

@Treat:

„…aber in der Tat frage ich mich, ob das die Identifikation Triebfeder war, für Deutschland zu spielen, oder nur die Aussicht, in der – gegenüber dem “anderen Heimatland” stärkeren Nationalelf zu spielen“.

Das beste Beispiel hierfür ist für mich Kevin Prince Boateng, als er sich für Ghana entschieden hat. Hätte sich Ghana nicht für die WM 2010 qualifiziert, hätte er sich dieses Trikot wohl niemals übergestreift.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 21:54  |  153461

@herthabsc,

Das beste Beispiel hierfür ist für mich Kevin Prince Boateng, als er sich für Ghana entschieden hat

Kevin Boateng ist wohl eher ein Beispiel dafür, dass er aus der deutschen U21-Nationalelf geworfen und seine Karriere beim DFB für beendet erklärt wurde.

Und dann ergab sich die Möglichkeit mit dem Heimatland seines Vaters . . .


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 21:55  |  153462

@Treat:

Ich habe „exzellent“ gewählt – war ja auch klar nach meinem positiven Post.


Nostradamus
26. März 2013 um 21:56  |  153463

@1892:
der eindruck beschleicht mich leider auch, auch weil das mir im privaten immer wieder begegnet ist. finde ich prinzipiell auch gar nicht schlimm – soll doch jeder sich anderweitig heimisch fühlen. dann aber bitte auch konsequent, und nicht fremd reden, deutsch leben.

@ub: si claro. bin völlig gegen „mitsingzwang“. ist aber m.e. schon bezeichnend. dass bislang keiner (!) von den „vorzeigeintegrierten“ (remember den slogan: dfb – mas integracion) bislang ein entsprechendes zeichen der identifikation gesetzt hat, dafür aber – zb poldi – eigentlich mindestens ebenso überflüssige demutsgesten vor seinem „pseudoheimatland“.

aber das ist auch eigentlich kein fußballthema, sondern ein gesellschaftliches. ich bin „biodeutscher“ und keineswegs „stolz“ darauf, weil es keine leistung von mir war.

aber: die wahrscheinlichkeit, in dieser welt an schlechteren orten geboren zu werden, dürfte durchaus höher sein… (darauf erstmal einen asbach uralt)


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:56  |  153464

@ hertha1892

Das ist aber von Mentalitäten/Umständen abhängig.
Darum ja auch kein Vorwurf dass Spieler mit Migrationshintergrund (anderen Mentalitäten) eben nicht mitsingen.

Afrikanische Länder werden ja von westlichen oder besser betuchten Ländern ausgebeutet.
Sind die Bürger dort wirklich so stolz auf ihr Land oder ihre Regierung, oder klammern sie sich an das Letzte was ihnen noch bleibt, ihre Identität ?
Deren Länder, die sie selbst mit aufgebaut haben, werden von anderen ausgebeutet.
Ich ziehe da Paralellen zu älteren Menschen, die sich an die Kirche bzw. einem Glauben klammern, eben weil sie sonst nichts mehr haben.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:58  |  153465

herthabscberlin1892 // 26. Mrz 2013 um 21:49

Sorry, aber jetzt wirst Du albern.

—–

War keine Antwort auf meine Frage.
Wo ist deiner Meinung nach der Unterschied ?

Für Hertha hab ich mich freiwillig entschieden, ins Land wurde ich geboren.
Für was muss ich mehr stehen ?


hurdiegerdie
26. März 2013 um 21:59  |  153466

@herthabscberlin1892

Das ist ein gefährliches Thema, ich möchte deinen Beitrag nicht abwerten. Es ist dein Empfinden und das ist ok für mich. Ich fühle so einfach nicht.

In Deutschland wie in anderen Nationen werden Sportler für die olympischen Spiel assimiliert. Der Medaillenspiegel zählt, manche Medaillengewinner sprechen kaum deutsch (Chris Kaman im Basketball).

Wer aus Inbrunst und Überzeugung die Nationalhymne singt, ist mir willkommen.

Aber nochmal meine Kinder. Sollen sie die deutsche Nationalhymne singen, weil ihre Eltern deutsch sind, alle Familienmitglieder (die sie regelmässig besuchen) in Deutschland leben, oder die schweizerische, weil sie da aufgewachsen sind?

Angenommen, er wäre mir wichtig, sollten sie die deutsche singen und die schweizer nicht, weil sie ihren Eltern wohl gefallen wollen, oder die des Landes in dem sie aufgewachsen sind (sollen sie diese dann deutsch singen oder französisch)?

Oder ist es nicht besser den Konflikt (falls es dann einr in der Familie wäre) zu vermeiden, indem sie keine singen?


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 21:59  |  153467

Sch**** Blog

Es steht 3:1 und ich habs verpasst *grummel*


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:01  |  153468

Tippfehler könnt ihr behalten.

Noch 1:40 Eisbären: 2:2


cameo
26. März 2013 um 22:01  |  153469

Wer noch ein Gerät übrig hat, schalte mal nebenher Irland ein: 2:1 gegen Österreich. Und wie schön die wieder singen!


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:02  |  153470

Und Chris Kaman ist kein Medaillengewinner, seufz zu schnell geschrieben.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:02  |  153471

Der Gerät schläft nie !


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:03  |  153472

@apollinaris:

Deiner Wortwahl zufolge könnte man meinen, dass Du von Dir annimmst, etwas Besseres zu sein – allwissend und über allem stehend.

Deine Art zu formulieren, aggressiv, um es einmal so zu beschreiben, behagt mir nicht – es stößt mich sogar ab.

Du hast das mir gegenüber bereits einmal persönlich getan, ich kenne Dich nicht persönlich, ich würde Dich auch nicht bitten, das zu unterlassen – Du bist sicher von Dir so sehr überzeugt, dass diese Bitte erfolglos bliebe.

Aber dann erkläre mir doch wenigstens einmal – da Du die letzten 10 Jahre auf diesem Planeten ja nicht verschlafen hast – warum die Welt dann noch Olympische Spiele, Europa- und Weltmeisterschaften braucht, wo alle Nationen doch nur ein Ziel verfolgen: für das eigene Land bzw. für die eigene Fahne (und auch für die eigene Nationalhymne) zu siegen.

Oder bist Du jetzt wieder raus, weil … (Begründung kannst Du selbst eintragen)?


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:07  |  153473

@hurdiegerdie:

Deine Kinder sollen die Nationalhymne singen, die sie in sich fühlen. Wenn sie sich als Deutsche fühlen, in der Schweiz aber wegen besserer beruflicher Perspektiven leben, dann sollten sie die deutsche und nicht die schweizerische Hymne singen.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 22:07  |  153474

@herthabsc,

wo genau liegt Dein Problem zu akzeptieren, dass es neben der Option ‚Mitsingen‘ eine andere Option gibt, die lautet: ‚ich singe nicht mit‘ ?


Ursula
26. März 2013 um 22:10  |  153475

Noch einmal, was hat denn die Diskussion
HIER mit der „Problematik“ der Familie
des Users „hurdiegerdie“ zu tun? Und nun
wiederholt, wird die ernsthafte Thematik
HIER am Beispiel einer für mich völlig
irrelevanten Familie abgehandelt oder was….?

Bezugsfremd!! Bin ich HIER im Irrenhaus…?

Übrigens Fußball wird auch noch gespielt
und der Glanz der 1. Halbzeit ist passeé,
dank meines Freundes NEUER…!!!


Etebaer
26. März 2013 um 22:11  |  153476

Es gab Zeiten, da wurde die Nationalhymne garnicht mitgesungen.

Ich würde auch nicht mitsingen, das ist Fußball – Fußball ist Sport und eines der Ideale des Sports war mal, sich nicht politisch vereinnahmen zu lassen.


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:14  |  153477

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 21:44
😆


playberlin
26. März 2013 um 22:18  |  153478

… wie Uschi herumquengelt, wenn die Hauptaufmerksamkeit nicht auf ihm/ihr liegt 😉


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 22:18  |  153479

France-Spain

0:1 Pedro (58.)


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:18  |  153480

ach ja @Ursula // 26. Mrz 2013 um 22:10

😆


Ursula
26. März 2013 um 22:20  |  153481

….und ich bin „Egomane“….?

Du bist ja nicht mehr zu bremsen,
aber sehr gelungener Einstand…

Ich weiß, was ich von dir halten muss…..

…aber das wusstest du ja schon immer, daher….


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:21  |  153482

@hurdiegerdie:

Und wenn es sachlich diskutiert wird, ist das Thema nicht gefährlich. Lediglich die politischen Gleichmacherkräfte stellen einen in eine rechtsradikale Ecke.

Ich wäre nicht traurig gewesen, wenn Özil und Gündogan sich für die Türkei, Podolski für Polen und Khedira für Tunesien entschieden hätten und wir dann aber bereits im Achtelfinale gescheitert wären.

Auch nicht, wenn wir kein Gold im Gewichtheben durch Matthias Steiner gewonnen hätten, weil er für Österreich gestartet wäre.

Oder wir jedes Basketballspiel mit der Nationalmannschaft verlieren würden, weil Chris Kaman für die U.S.A spielt.

Oder ein Brasilianer nicht für die türkische Fussball-Nationalmannschaft gespielt hätte.

Das hat, wie Du siehst, für mich nichts mit negativbehaftetem „Deutschtum“ zu tun, sondern betrifft alle Länder bzw Nationalitäten.

Wenn ich aus Jamaica stammen würde, könnte ich mich jedenfalls nicht so sehr über eine Goldmedaille im Bobfahren freuen, wenn diese von ursprünglich aus der Schweiz stammenden Sportlern für „mein“ Land Jamaica gewonnen werden würde.


Ursula
26. März 2013 um 22:23  |  153483

Du hast mir gerade noch zu meinem Glück
gefehlt „Playmobil“, ausgerechnet Du,
ausgerechnet Du….

„Liedchen“ von Ilse Werner…


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:23  |  153484

@ubremer:

ubremer // 26. Mrz 2013 um 22:07

@herthabsc,

„wo genau liegt Dein Problem zu akzeptieren, dass es neben der Option ‘Mitsingen’ eine andere Option gibt, die lautet: ‘ich singe nicht mit’ ?“

Mein Problem beim Nicht-Mitsingen liegt in dem Grund, warum nicht mitgesungen wird!


teddieber
26. März 2013 um 22:25  |  153485

@treat
sorry das ich nur diesen Satz zitiere, das andere war mir zu lang. 🙂
„weil ich gar nicht weiß, ob so etwas wie Nationalmannschaften überhaupt noch zeitgemäß sind“
Eindeutig ja.

@mitsingen
wenn man sich Länderspiele beim Hockey oder Handball schaut, da singen auch alle Spieler mit! @hurdie`s Beispiel von seinen Kinder und von @ub sind aber auch verständlich erklärt.


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:25  |  153486

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 22:20

😆


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 22:29  |  153487

@herthabsc,

Mein Problem beim Nicht-Mitsingen liegt in dem Grund, warum nicht mitgesungen wird!

wenn ich bei der Nationalhymne nicht mitsinge, bin ich niemandem Rechenschaft schuldig.
Und ich bezweifel, dass Du etwas über die jeweiligen Gründe der Nicht-Mitsänger weisst.

Das, was Du hier vorträgst, erzählt nix über „die Gründe“ von Boateng, Özil oder Gündogan.

Aber es erzählt etwas über Deine Gedankenwelt


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:29  |  153488

@herthabscberlin1892

Um es sicher zu stellen, ich würde dich nie in die Ecke des Deutschtums stellen.

Ich versuche nur, zugegebenermassen aus einer persönlichen Sicht, eine weitere Perspektive aufzuzeichnen.

Toooooooor in Overtime, Eisbären weiter dabei.


Ursula
26. März 2013 um 22:30  |  153489

Kannste auch ZWEI Grinsbacken….?
Machste jedenfalls prima!!!

Als Replik jetzt aber wenigstens noch „eine“…
Ich frage natürlich nie mehr nach Kodein!


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:33  |  153490

Also ich muss jetzt echt mal was zu ……. grmphf ….. narf … Tischkante beiss …. Kopp 3x druff hau ….

Ich kanns einfach nich
Ich bin zu lieb

2x 3 Tore gegen Kasachstan. Jogi hat immer recht!


teddieber
26. März 2013 um 22:33  |  153491

Der Schmitgal machte heute das Spiel seines Lebens. 🙂


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:33  |  153492

@alle:

Ich finde es eigentlich schade, dass es hier augenscheinlich wenig Menschen gibt, die sich mit so einer Thematik auseinander setzen wollen.

Das nach dem Motto „Wer singen will soll singen, wer es nicht will, läßt es bleiben“ abzutun, ist aus meiner Sicht fahrlässig und mir zu einfach.

@apollinaris:

Schade, dass Du nicht antwortest – ich war mir aber ganz sicher, dass Du es nicht tun würdest. Vielleicht suchst Du aber auch noch nach Argumenten für die Beantwortung meiner Frage.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:33  |  153493

3 +4


teddieber
26. März 2013 um 22:35  |  153494

@King
was´n los? Zählen die Pfosten Treffer nicht mehr? 😉


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:36  |  153495

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 22:30
🙂 😀 😆 :mrgreen:


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:37  |  153496

Ach Pfostentreffer gabs auch ?
Kannste mal sehen wie mein Interesse an der N11 seit 2006 permanent sink(g)t


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:39  |  153497

cameo
26. März 2013 um 22:40  |  153498

soeben auf Twitter
@loew_jogi: nächste trainingseinheit fällt aus – dfür gesangsunterricht bei gotthilf fischer – migranten zwei stunden extra


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:43  |  153499

@ubremer:

Selbstverständlich erzählt es etwas über meine Gedankenwelt, dafür ist ein Blog ja auch da, um Gedankenwelten zu äußern, zu teilen, zu diskutieren.

Deine Formulierung „Aber es erzählt etwas über Deine Gedankenwelt“ läßt jedoch für mich darauf schließen, in welche Ecke Du mich stellst – ohne es natürlich zu schreiben.

Du bist Journalist, Du weiß am besten, wie man Dinge sagt bzw. andeutet, ohne diese direkt zu formulieren.

Zu Deiner Beruhigung kann ich Dir sagen, dass ich nicht aus der rechtskonservativen oder rechtsradikalen Ecke entstamme.

ABER:

Man muss das wohlformulierte geschriebene Wort auch richtig lesen, verstehen bzw. nachvollziehen wollen, um dann auch diskutieren zu können, anstatt eine Diskussion mit „Wo ist dein Problem“ abzuwürgen.

Einige User konnten sich darauf einlassen, haben sachlich argumentiert und konnten meine Bedenken zumindest teilweise auch nachvollziehen, vielen Dank dafür.


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 22:43  |  153500

@cameo

lol


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:44  |  153501

@cameo:

Bist Du Mario Barth? Schon durch mit dem Frauenthema?:).


cameo
26. März 2013 um 22:45  |  153502

Irland : Österreich 2:2
Es ist noch Guinness da…


Ursula
26. März 2013 um 22:45  |  153503

Singe, wem Gesang gegeben….
Kannst auch ohne Hymne leben!

„Grinse“, wenn`s dir Freude macht!
„DIR“ vermeintlich „Lust“ gebracht,
auch wenn man ins Fäustchen lacht….!

Wünsche ALLEN ein gute Nacht!


ubremer
ubremer
26. März 2013 um 22:47  |  153504

@herthabsc,

niemand hat Deinen Standpunkt runter gemacht.

Aber wer Deinen Standpunkt nicht teilt, wird runtergemacht.

Das mutet mich dünn an


Ursula
26. März 2013 um 22:49  |  153505

Ohne „ein“ bitte lesen!

Dein letztes Meisterwerk hat mir gut gefallen!
Dein 2. Komprativ zeugt von Gleichmut….


Ursula
26. März 2013 um 22:50  |  153506

Mann „e“! Jetzt aber, sonst verblöde ich….

…oder schon passiert?


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:50  |  153507

Das alles und noch viel mehr würd ich machen, wenn ich Jogi von Deutschland wär
http://www.metacafe.com/watch/1646697/rio_reiser_k_nig_von_deutschland/


cameo
26. März 2013 um 22:50  |  153508

@1892, ich gehe mal davon aus, dass du mich mit „Mario Barth“ nicht beleidigen wolltest.
Ansonsten – für mich ist alles Frauenthema, auch Fußball. 🙂


26. März 2013 um 22:51  |  153509

@Mitsingen: Im Vorfeld eines Spiels sind die Spieler in einem „Konzentrationstunnel“. Ich kenne das von mir aus anderen Zusammenhängen. Da passen manche Dinge rein, andere nicht. Auch ein Toni Schumacher hat damals lieber Kaugummi gekaut… 😉
Ich habe Verständnis dafür, wenn nicht mitgesungen wird. Aus meiner Sicht hat das nichts mit Identifikation zu tun, die Hymne mitzusingen.


hurdiegerdie
26. März 2013 um 22:51  |  153510

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 22:45


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 22:53  |  153511

@ubremer:

Dieses Thema ist mir eigentlich zu ernst, um sich damit über mich lustig zu machen.

Für mich hat das auch nichts mehr damit zu tun, wie weit man über sich selbst lachen kann.

Politische Korrektheit verkörpern, alles locker sehen – dann schreibe doch einmal über die Diskriminierung von schwulen Fussballern.

Oder wird die Existenz dieser Duskriminierung hier etwa auch in Abrede gestellt?

Ja, da darf man natürlich nicht darüber berichten, ist ja schließlich Privatsache.

Und es wird sogar toleriert, ja sogar gefordert, dass sich niemand wegen der Repressalien outet.

Was für eine Gedankenwelt ist das für Dich?

Unbequeme Themen – nein, die wollen wir nicht diskutieren, wir spielen lieber „1.“, „Gold“ etc. – ich könnte K…..!


Nostradamus
26. März 2013 um 22:57  |  153512

@shane long:
mit der hacke an den pfosten – knapp daneben ist eben auch am tor des jahres vorbei 😉


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 22:58  |  153513

@ hertha1892

Jeder der, wie auch immer, auf dich geantwortet hat, ist Teil dieser Diskussion.
Egal mit welchen Argumenten 😉

Manche dehnen sie aus, manche kommentieren sie.

Hier in diesem Feld steht „Kommentar schreiben“ und nicht „mit den bestmöglichen Argumenten sachlich, fachlich, ausgewogen, objektiv, vielleicht auch subjektiv am Thema teilnehmen“ 😉


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 23:02  |  153514

@ubremer:

Man muss meinen Standpunktnicht teilen, aber man sollte einen Standpunkt haben.

Und der kann nicht lauten: „Wer singen will, soll singen, wer nicht will, läßt es bleiben“.

Weil diese Aussage eben nicht die Gründe behandelt bzw. diskutiert!

Und wie gesagt, DU bist der Journalist, DU hast es gelernt, durch Schreiben und durch Weglassen von Worten Meinung zu machen ( “Aber es erzählt etwas über Deine Gedankenwelt”).

Erzähle mir bitte nicht, dass Du mich damit nicht in eine bestimmte Ecke drängen wolltest!

Und das steht niemand zu – auch Dir nicht, als Blogvater.

Ich habe niemand persönlich angegriffen oder rassistisch beleidigt.


adailton
26. März 2013 um 23:03  |  153515

@Kevin Boateng

Man stelle sich vor der könnte auch noch für Deutschland spielen…


Ursula
26. März 2013 um 23:04  |  153516

„Kommentar schreiben“, man muss nicht
schreiben, man kann seine Qualitäten auch
mit variierenden „Grinsbacken offenbaren“….

Jeder macht`s so gut er kann….

Manchmal geht` s nicht besser…!

Noch eine „Grinsbackenkomposition“ bitte…


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:05  |  153517

@ adailton

Haste Angst er könnte versehentlich die erste Strophe singen ?


cameo
26. März 2013 um 23:07  |  153518

1 strophe: von der spree bis an die Isar…


Ursula
26. März 2013 um 23:07  |  153519

Jetzt wird es endgültig gemischt, politisch…!?
Nee waa?


catro69
26. März 2013 um 23:08  |  153520

@hbsc92
Das Mitsingethema hatten wir schon. Es wird auch wieder aufkommen. Spätestens in Brasilien.
Ganz ehrlich, ich bin auch etwas befremdet, wenn die „Fremden“ nicht singen, aber ich kann mich in deren Überlegungen nicht hinein versetzen, bin zu „heimisch“. Sangeszwang ist nicht zeitgemäß, oder?

@hurdie
Grüße an die Familie. 😉

@Ursula
Die „abknickende diametrale Doppelsechs“ hast du schön erklärt, hätte @ub auch selbst drauf kommen können. 😉

@Turm
Ich kündige mich mal an, wer noch?


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:08  |  153521

Fussball is Politik ? 😯


hurdiegerdie
26. März 2013 um 23:08  |  153522

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 23:04
ت


Ursula
26. März 2013 um 23:11  |  153523

Mann, was ist aus diesem „Fußballblog“
geworden? Und da gebe ich mir noch
solche Mühe, die „diametral abknickende
Doppelsechs“ zu erklären…..


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 23:11  |  153524

@KFAD – FFOL:

Sorry KFAD-FFOL, ich bin durch hier.

Für mich war eine Teilnahme hier schon darin begründet, gewisse Dinge kontrovers aber sachlich zu diskutieren.

Aber vielleicht ist für aktuelle und täglich in der Gesellschaft vorhandene Problematiken bzw. Themen hier kein Platz – oder sind diese zu heikel, um hier offen und sachlich diskutiert werden zu wollen.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:14  |  153525

Hier ist für alles und jeden Platz.
Wer sich nicht verstanden fühlt, schreibt eben Abschiedsbriefe …


Ursula
26. März 2013 um 23:15  |  153526

Tja „King“, wie wär`s, wollen wir beide,
oder nen Kanon…?


Dan
26. März 2013 um 23:16  |  153527

Ach scheiß drauf noch schnell zum Abendabschluß. Ich werde in meinem Gartenverein immer von oben herab schief angeschaut, wenn 50 Laubenpieper vorgeglüht zur Nationalhymne aufstehen und eine Leinwand ansingen und der @Dan als kleines gallisches Dorf stumm sitzen bleibt.

Dafür stehe ich bei Liveveranstaltungen aus Respekt für fast jede Nation auf.

Menno was für ein schlechter deutscher Weltenbürger bin ich doch.

Muss ich noch anfügen, dass ich die Diskussion überhaupt nicht verstehe?

Muss ich mich erinnern, dass M.Sammer 09/1990 noch gerade stand für Auferstanden aus Ruinen und drei Monate später für Einigkeit und Recht und Freiheit.

Für das Recht und die Freiheit sich zu entscheiden, ob man singt oder nicht.

Ich glaube ich schrieb schon mal, dass ich es nicht verstehe.


jenseits
26. März 2013 um 23:18  |  153528

@catro

Hiermit kündige auch ich Dich an. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:18  |  153529

Der Blog ist wie er ist.
Nach wie vor interessant.
Störfeuer nur von Selbstdarstellern.
Meine bescheidene Couch-Mod Meinung …

http://www.youtube.com/watch?v=Pi6a04cil9E


hurdiegerdie
26. März 2013 um 23:19  |  153530

@herthabscberlin1892 // 26. Mrz 2013 um 23:11

Sorry, aber ich finde, du bist weitestgehend ernst genommen worden und auch fair diskutiert worden.

You raised the spirit of the blog, würde vielleicht Cameo sagen.

Ich finde das gut.

Dein Thema ist ein kontroverses, geht nicht immer gut, ich fand den Beitrag gut, auch wenn ich nicht unbedingt deiner Meinung bin. Aber ich finde, du wurdest überwiegend respektvoll in deiner Meinung behandelt.
Weiter so!


Ursula
26. März 2013 um 23:19  |  153531

@ 1892, mach` Dir keinen Kopf! Nicht
resignieren! Jetzt erst recht! Keine Macht
den Doofen! Augen zu und durch….

Und den Wettbewerb um den „Doofen
August“ gewinnst Du nicht! Ich habe
Punktevorsprung wie FCB in der Liga!

Mach` weiter! S. o., keine Macht den Doofen…..


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:19  |  153532

Dan // 26. Mrz 2013 um 23:16

Menno was für ein schlechter deutscher Weltenbürger bin ich doch.

—-

Ab in die Ecke !


Kamikater
26. März 2013 um 23:21  |  153533

Hat Berti Vogts nach 5 Jahren in Azerbaidschan eigentlich schon Migrationshintergrund? Den möchte ich das auch mal singen hören, die Hymne in Baku.

Ich singe die deutsche Hymne nicht so gerne, weil ich sie so doof finde. Bin ich jetzt doof?

Das Ausgleichstor der Österreicher durch den bayrischen Almjodler Alaba war klar Abseits und hätte nie zählen dürfen. Ist ja wirklich schwach, was manche Schiris da heute wieder leisten.

Erst Recht das Getrete der Montenegriner! Das hätte zu 6 Roten Karten enden müsssn. Grausam.


Kamikater
26. März 2013 um 23:23  |  153534

@King
Das Thema, wer Stadionverbote ausspricht steht in meinem Link von heute Mittag. 🙂


hurdiegerdie
26. März 2013 um 23:23  |  153535

@Dan // 26. Mrz 2013 um 23:16
Ich habe ja ein paar mal neben dir gestanden. Du kannst auch einfach nicht singen.

Das war ein Scherz.


Nostradamus
26. März 2013 um 23:24  |  153536

@zusammenfassend

hurra: der erdogan hat (nur) nicht mitgesungen, weil er volle konzentration fasste, „uns“ zum „sieg“ /darf man das so sagen?/ über kasachstan zu … helfen. toll soweit. ist mir herzlich willkommen.

singen oder nicht singen: ich hoffe dennoch, dass jeder, der den adler auf der brust trägt, das nicht nur für sein ego oder für seine karriere tut, sondern auch für das land, für das diese mannschaft steht.

sollte das nicht der fall sein, und sei es nur, weil ein nationalbewusstsein für den betreffenden auch nur zur beliebigkeit verkommt, dann ist darüber zu reden. denn dann können „wir“ uns den käse in der tat sparen, bräuchten an europa- oder weltmeisterschaften nicht mehr teilnehmen, auch nicht bei olympia, und könnten dann den übrigen nationen dieser welt mal gepflegt den mittelfinger zeigen. ätsch – wir deutschen machen bei eurem nationenzeug nicht mehr mit.

aber wäre das nicht wieder ein „nationaler“ alleingang? wie man´s auch dreht und wendet – es bleibt kompliziert.


Dan
26. März 2013 um 23:25  |  153537

@Catro
Meiner einer, aber leider nur kurz von 18:00 bis 19:15. Ansonsten hat sich fechibaby „angemeldet“.


cameo
26. März 2013 um 23:27  |  153538

The average person falls asleep in seven minutes.

Good night, nice talking to you.


Ursula
26. März 2013 um 23:29  |  153539

So dann werde ich für eine ganze Weile,
den „Grinsbacken“ das Feld zum „geistigen
austoben“ überlassen! Bis irgendwann….

…und noch viel Spaß bei der Familiensaga
die „Hurdiebrooks“….

Das war ein Scherz….!!!


Dan
26. März 2013 um 23:30  |  153540

@hurdie
Das weiß ich, dafür schön laut und brummig.

@Kamikater
Du bist ja echt krank, deinen Bayernwahn bis in Nationalmannschaften mitzuziehen, aber konsequent. 😆


catro69
26. März 2013 um 23:33  |  153541

@jenseits
Danke! 😉

@Dan
Das Recht und die Freiheit zu Singen ,oder eben nicht. Völlig richtig, aber was ist mit der Einigkeit?


Nostradamus
26. März 2013 um 23:36  |  153542

Die Mannschaft, die für das Land Spanien antritt, hat sich gegen die Mannschaft, die für das Land Frankreich antritt, mit 1:0 durchgesetzt. Letztlich bedeutungslos…


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 23:37  |  153543

@hurdiegerdie:

Wenn der Blogvater mir schreibt „Es sagt etwas über Deine Gedankenwelt“ ist das nicht respektvoll.

Auch Du weißt, in welche Ecke er mich damit drängen will, da bin ich mir hundertprozentig sicher.

Und noch etwas:

Drei Söhne von drei meiner türkischstämmigen Freunden haben alle einen deutschen Pass. Alle drei würden sofort für Deutschland der Karriere wegen spielen. Sie würden nicht die deutsche Nationalhymne singen, weil sie türkisch fühlen.

Und einer hat mir gesagt: Warum glaubst Du, warum Özil für Deutschland spielt? Weil der sich als Deutscher fühlt? Blödsinn! Aber als türkischer Nationalspieler wäre der nie bei Real Madrid gelandet, der Özil fühlt türkisch, ganz klar“.

Das sagt mir ein 22-jähriger Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund.

Was sagt das über seine Gedankenwelt?

Gute Nacht!


Dan
26. März 2013 um 23:39  |  153544

@catro
Einig, einträchtig, zusammen stehen sie in einer Reihe und repräsentieren die Nation.

Den Rest kannste dann wieder ranhängen .;)


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 23:40  |  153545

@Kamikater:

„Ich singe die deutsche Hymne nicht so gerne, weil ich sie so doof finde.“

Und genau das ist das Problem in Deutschland.

In keinem anderen Land der Welt würde ein Mensch so etwas über seine eigene Nationalhymne sagen.


King for a day – Fool for a lifetime
26. März 2013 um 23:41  |  153546

Mir sagt das über die Gedankenwelt: Ihr macht euch zu viele Gedanken !

Mein Track zur Nacht:
Faith no more – King for a day
http://www.youtube.com/watch?v=zAUXPkx7gMI

Nächtle <—


hurdiegerdie
26. März 2013 um 23:41  |  153547

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 23:29


Kamikater
26. März 2013 um 23:44  |  153548

@dan
Ich bin da treu. Ist ne Charakterstärke von mir.

@cameo
Have you ever imagined a world with no hypothetical situations?


herthabscberlin1892
26. März 2013 um 23:46  |  153549

@Nostradamus:

Aus Deinen Kommentaren ersehe ich, dass Du mein Anliegen exakt so verstanden hast, wie es gemeint habe.

Deinem Wunsch

„ich hoffe dennoch, dass jeder, der den adler auf der brust trägt, das nicht nur für sein ego oder für seine karriere tut, sondern auch für das land, für das diese mannschaft steht.“

schliesse ich mich vollends an.


Kamikater
26. März 2013 um 23:46  |  153550

@herthabscberlin1892
Vielleicht kann Frank Zander sie ja mal überarbeiten. Dann singe ich auch mit. 😆


Ursula
26. März 2013 um 23:52  |  153551

Ach so, noch etwas, JEDER blamiert sich,
so gut er kann! Leider merken es ANDERE
nicht immer, schlimmer, wenn man es selbst
nicht mehr merkt….

In diesem Sinne weiter so, oder Bergpredigt!
Selig sind die Einfältigen…

Bin auf die nächsten Folgen der Familiessaga gespannt, „hurdie“ in Lübeck…..

…und „hurdie“ allein zu Haus….


Nostradamus
26. März 2013 um 23:54  |  153552

@herthabscberlin1892:
auch wenn du wahrscheinlich keine alle überzeugenden antworten liefern kannst /wer könnte das?/ stellst du richtige fragen. dafür musstest du heute teilweise gut einstecken, mit häme oder auch ganz direkt. dafür dank und respekt v0n meiner seite. und damit sollte es aber auch gut sein.

und nun wieder zum hauptthema: hertha bsc! hat der nobbi meier doch wieder ein forum und darf über hertha herziehen!


Kamikater
26. März 2013 um 23:56  |  153553

ARD bringt gerade Fiffi Kronsbeins Autoansprache für das Spiel an unseren Ungarischen unaussprechlichen Salamitaktiker, direkt am Preussischen Landwirtshaus an der damaligen Reichssportfeldstrasse.

„Musst schneller spielen, wenn Ball am Fuß!“


Dan
26. März 2013 um 23:57  |  153554

@herthabsc

Das was der Kapitalismus am besten kann.

Best Deal.

Ich will jetzt nicht so in die @apo Kerbe mit den 10Jahre Schlaf, aber fällt mir nur auf das wir multikulturell daher kommen? In sehr vielen Sportarten. Da wird eingebürgert, der letzte Tropfen deutsches Blut in der Familienlinie gesucht, damit diese Athleten für unser Land antreten können.

Ich finde es daher schwierig jeden SportlerInnen der für die Bundesrepublik Deutschland startet unter eine „Ich bin deutsch“ Denkkappe zu bekommen.


Ursula
26. März 2013 um 23:59  |  153555

RUMÄNISCHEN „Salamitaktiker“….

Laszlo Ghergheli war „Muräne“!


Kamikater
27. März 2013 um 0:04  |  153556

Laszlo war Rumäne? Nachname jedenfalls ebenfalls unaussprechbar. Balkanscrabble.


Ursula
27. März 2013 um 0:09  |  153557

Ich weiß das, ich kannte ihn….

Übrigens damals bei Walter im PLWH!
Die heißt heute noch Reichssportfeldstraße
oder was!?

Ich wohne doch da ein paar Minuten weiter,
Reichssportfeldstr.! Da gab es mal einen
Otte Eigen (leider SPD-Politiker), der wollte
diese Straßen entgegen der Anwohner
umbenennen….


jenseits
27. März 2013 um 0:11  |  153558

Der Name ist aber ungarisch.


etebeer
27. März 2013 um 0:11  |  153559

Vasile László Gergely 🙂


Ursula
27. März 2013 um 0:13  |  153560

So jetzt trinke ich noch nen Schnaps 222 ster!!!
Gute Nacht!


catro69
27. März 2013 um 0:15  |  153561

@Ursula
Flatowallee, oder?


Dan
27. März 2013 um 0:16  |  153562

Korrekt


King for a day – Fool for a lifetime
27. März 2013 um 0:16  |  153563

in vino veritas …

Ronald mcDonald


Dan
27. März 2013 um 0:21  |  153564

Eigen hat 1997 gewonnen. 😉


Ursula
27. März 2013 um 0:24  |  153565

@ catro

Ja leider! Wollte KEINER, von Eichkamp
bis Ruhleben nicht! Wurde gegen eine
deutliche Mehrheit der Anwohner
durchgesetzt!

Mein Sohn hat mit Freunden nächtlich
mehrfach die Straßenschilder demontiert!

Selbst bürgerliche Frauen haben die
Straßenschilder geschwärzt! Das ging
noch jahrelang!

Dann wollte dieser Politker mit Anhang,
sich auch die Reichsstr. vornehmen…..

Seit dem ist von ihm nichts mehr zu hören….


DerClon
27. März 2013 um 0:28  |  153566

Singen oder nicht singen, das ist hier die Frage.

Wer nicht singen will braucht nicht, habe ich kein Problem mit!

Nur wenn die „Bio-Deutschen“ singen und die welche „anders“ aussehen nicht, dann sieht das komisch aus.
Da habe ich den Eindruck das sich welche ins Abseits stellen.

Deswegen würde ich sagen: keiner oder alle, das sollte man im Team absprechen.

Mir ist dabei durchaus bewusst das niemand besser oder schlechter spielt wenn er singt oder nicht, und die Motive derjenigen sind mir auch egal, weil sie mich nichts angehen.

Mir geht es bei der Hymne alleine um die Optik, nichts anderes!
Also vielleicht mal wenigstens etwas mischen und nicht alle Sänger auf eine Seite stellen. 🙂


apollinaris
27. März 2013 um 1:20  |  153567

@hertha:
ich habe heute abend mal was anders zu tun gehabt, als mit dir über das Mitsingen von Nationalhymnen zu diskutieren. Auch, wenn es dieser blog hier manchmal extrem mit der pc hat..und man nicht mal seine eigene , kurze Meinung sagen darf, ohne moralisch gemaßregelt zu werden: seit dem Italienspiel, als uns der Italiener abschoss, ist das Thema ja in den Köpfen und wird immer wieder von bestimmten Medien geschürt.. Und eines ist bei mir da einfach klar: wer darüber tatsächlich nachgedacht hat, dass D deshalb die paar %te fehlten, um gegen Italien zu gewinnen, der spinnt , dem fehlen (in dieser Frage) ein paar Latten am Zaun.-Wer in der heutigen Welt sich um solche hausbackenen Dinge schert, der gleichzeitig einem Özil krude Gedanken unterstellt , ohne jede Begründung, die vernünftig wäre..der hat einiges an Entwicklungen verschlafen. Ich habe mich mit diesen Fragen ernsthaft auseinandergesetzt, meine Position ist gefestigt und klar. Und ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass den Khediras und Özils dieser Quatsch angetragen wird: Khedira rennt sich die Lunge aus dem Hals-und irgendein Neunmalkluger mit deutschem Pass will ihm zum Singen einer (vielleicht)abgestandenen Idee nerven. Ihm suggerieren, er hätte nioch ein bißchen besser sein können gegen Italien, wenn er die müden Verse mitgesungen hätte. Nicht nur das: es werden sogar Beweggründe unterstellt, warum er nicht diese recht naiven Zeilen mitsingen will.- Ich lebe in einer völlig anderen Welt als du: wenn die Italiener mit Hand auf der Brust ihre (schön singbare) Hymne schmettern, finde ich das irgendwie ganz anrührend, aber ich denke auch immer gleichzeitig, wie bei den Amis etc: „man, haben die einen Hau!“ Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, zu proklamieren: wir leben in der Zeit der Globalisierung, also schafft das nationale Zeugs endlich ab.“ Aus Respekt. Ich habe das nicht zu fordern.-Umgekehrt gilt das aber eben auch. Und ich werde mich auch wegen treat , Hurdi & co nicht weichspülen lassen und jeden politischen Mumpitz hin und her drehen, politisch ganz korrekt durchdiskutieren. Das nehme ich oft genug dem einen oder anderen hier auch gar nicht ab, nebenbei gesagt.Ein wenig Lebenserfahrung reicht mir, um nach ein paar Sätzen zu merken, was läuft.Das hat auch nichts mit der Märtyrerecke zu tun, die so gerne besucht wird: niemand (auch ich nicht) sieht jemanden, der die Hymnen mitsingen möchte in einer rechten oder gar rechtsradikalen Ecke.- Ich finde die Diskussion, die geführt wird seit dem Italienspiel insgesamt schräg, albern, absurd und gestrig..und oft genug auch anmaßend, aggressiv und geschmacklos.Aber in der allergrößten Mehrheit nicht „rechts“.. Daher lasse ich mich an dieser Stelle auch zu keiner für mich extrem aufgesetzen Diskussionskultur drängen.
Und ich wiederhole: wer Özil , Khedira & co derartige Dinge unterstellst, wie du es gemacht hat, nur weil die nicht die deutsche Hymne mitsingen wollen..der hat werder über die doppelte Staatsbürgerschaft und was sie bedeutet für denjenigen in der Tiefe nachgedacht, noch zeigt er Respekt vor einer sehr persönlichen Entscheidung.Und ich finde das auch nicht „interessant“ darüber auf solch einer Ebene zu dikutieren. Eher das Gegenteil von Interesse wird da bei mir geweckt.
Und darüberhinaus denke ich, dass dieser Hymnenkram, diese Flaggentreue anachronistischer Unfug ist. DAS aber,ist (wirklich) meine ganz persönliche Meinung, die ich niemanden aufzwinge ( s.o.). Aber wenn jemand mir diese Diskussíon aufdrängen will..dem sage ich : du hast da einiges in der Welt der letzten 20 Jahre nicht ganz mitbekommen.
Warum sollte ich das nicht so sagen dürfen? Ich bin doch davon überzeugt?
In Schweden oder Norwegen zeigen die Menschen oft und gerne ihre Flaggen -und es hat mich nie gestört. Anders als in Deutschland habe ich fast nie Chauvinismus damit in Bezug gebracht.
Alleine deine Ausführungen über die angeblichen Motive von Özil sind in meinen Augen chauvinistisch. Und deshalb mag ich deine Meinung nicht. Und deshalb fand ich vielen Artikel vor ein paar Monaten in der BILD etc zu diesem Thema nicht interessant, sondern blöde.
Ich finde Meinungen zuweilen blöde-was nicht heisst, dass ich die Person dahinter auch so sehe. Hin und wieder ergibt sich aber Deckungsgleichheit. So ist das Leben.


sunny1703
27. März 2013 um 6:01  |  153569

@herthabscberlin1892

Und nun erheben Sie sich für die Hymne des Hauses Österreich in Auftrag gegeben vom österrreischen Kaiser Franz II., komponiert vom Joseph Haydn Text Lorenz Leopold Haschka:
Gott erhalte Franz, den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!
Lange lebe Franz, der Kaiser,
In des Glückes hellstem Glanz!
Ihm erblühen Lorbeerreiser,
Wo er geht, zum Ehrenkranz!
Gott erhalte Franz, den Kaiser,
Unsern guten Kaiser Franz!
(fechi und kami..ruhig bleiben 🙂 )
So geschehen am 12.02.1797 im Wiener Burgtheater.

Blende aus und ein Blick in die Zeit ab 1933. Am 10.08.1922 hatte der damalige Reichspräsident Friedrich Ebert die Melodie von Haydns österreichischer Kaiserhymne zusammen mit einem Covertext des Germanistikprofessor August Heinrich Hoffman aus dem Kurfürstentum Braunschweig- Lüneburg verfasst 1841 auf der englischen Insel Helgoland zur Nationalhymne des Deutaschen Reichs erklärt. Ab 1933 wurde davon nur die erste Strophe gesungen
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze
Brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel,
Von der Etsch bis an den Belt –
Deutschland, Deutschland über alles,
Über alles in der Welt!
Anschließend musste das Horst Wessel Lied gesungen werden.
Die Fahne hoch!
Die Reihen fest geschlossen!
SA marschiert
Mit ruhig festem Schritt
Kam’raden, die Rotfront und Reaktion erschossen,
Marschier’n im Geist
In unser’n Reihen mit

Wieder ein Blick weiter Ost Berlin seit dem 08.02.1950 hat die DDR eine Nationalhymne
Melodie Hanns Eisler Text Johannes R Becher
Auferstanden aus Ruinen
Und der Zukunft zugewandt,
Laß uns dir zum Guten dienen,
Deutschland, einig Vaterland.
Alte Not gilt es zu zwingen,
Und wir zwingen sie vereint,
Denn es muß uns doch gelingen,
Daß die Sonne schön wie nie
Über Deutschland scheint.

Zur gleichen Zeit Bundesrepublik Deutschland. Eine Zeit ohne offizielle Hymne. Es wurden ua bei offiziellen Anlass Hand Friedrich Maßmanns Ich habe mich ergeben mit Herz und Hand, Schillers Ode An die Freude mit der Melodie von Beethoven aber auch sehr einfallsreiche Stücke wie Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien zu der Melodie der Hymne Belgiens und Heidewitzka, Herr Kapitän gespielt.
Erst am 06.05.1952 machte Bundespräsident Heuss die dritte Strophe von Hoffmanns Deutschland zu der mit der Melodie von Haydns österreichischer Kaiserhymne zur Nationalhymne. Dies wurde nach der Wiedervereinigung durch Bundespräsident von Weizsäcker 1991 bestätigt.
Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

So viel sehr verkürzt zur Nationalhymne und dessen Geschichte, ich habe noch Heil Dir im Siegerkranz und anderes beiseite gelassen.

Hoffmann oder Hoffmann von Fallersleben wie er sich selbst nannte schrieb dieses Stück in einer Zeit der Vielstaaterei,des Strebens nach einer deutschen Einheit und und einer starken Aggression gegenüber Frankreich,kurz vor der gescheiterten Revolution von 1848/49.

Lassen wir mal die ersten beiden Strophen weg und kümmern uns um die dritte Strophe. Da geht es um eine damals nicht erfüllte Forderung nach Einigkeit und Recht und Freiheit,etwas dass damals Zensur und keine Meinungsfreiheit aber eben auch die Freiheit sich staatlichen anodnungen in einem gesetzlichem Rahmen widersetzen zu können.

Wer vor 80 Jahren bei Aufmärschen der SA nicht das Wessel Lied sang wurde auf offner Straße verprügelt, einige Jahre später war der so geannte Deutsche Gruß Pflicht,meine Urgroßmuuter musste wegen Verweigerung dieses Grußes in den Knast, sie verweigerte einen Gruß eines Staates der ihre Familie teilweise für ihre politsche Gesinnung ins KZ gesteckt hatte.
Hättest Du ihr gesagt, sie solle zu irgendeinem Lied aufstehen und es mitsingen, sie hätte Dich freundlich angelächelt,…..und wäre sitzen geblieben und hätte Zeitung gelesen.

Das Recht auf diese Freiheit steckt auch in Hoffmanns Lied, für dieses Recht ist meine Urgroßmutter in den Naziknast gegangen, sind Millionen Menschen in Dikaturen misshandelt worden und gestorben und für dieses Recht dürfen wir hier schreiben, und Du darfst das Lied singen und Dich gut fühlen und andere schweigen.

Noch zum Schluss………der Sport ist immer benutzt worden, egal ob für staatliche Zwecke, für nationalistische Propaganda, für Militarismus oder für Zwecke des Geldverdienens.
Und wenn nun Sportler an diesen Zwecken partizipieren,so ist die Höhe bedenklich, doch es ist allemal gerecht!

lg sunny


Dan
27. März 2013 um 7:35  |  153570

Die armen Spatzen.


Exil-Schorfheider
27. März 2013 um 7:45  |  153571

@Dan

Daran musste ich auch denken!
Vielleicht sollten die Reha-Schwestern mal das Notebook einkassieren… 😉

Das war ein Spaß.


hampdi
27. März 2013 um 8:00  |  153572

@sunny: Großartig. Vielen Dank!


sunny1703
27. März 2013 um 8:36  |  153573

@Dan

Im Gegensatz zu Deinem Liebling Wagner verwandel ich meine Elfmeter ! 😀

@Exil

Heute habe ich mächtig volles Programm, also keine zusätzliche Arbeit für die fleißigen Schwestern und Pfleger! 😀

@hampdi

Danke ! 🙂

lg sunny


teddieber
27. März 2013 um 8:40  |  153574

Wow, das ist Geschichte pur am frühen Morgen! 🙂
Klasse/Danke @sunny und gutes gelingen bei der Reha.


KDL
27. März 2013 um 8:48  |  153575

Unglaublich was heute teilweise hier von einigen wenigen so geschrieben wurde.

Da werden deutsche Nationalspieler bzw. Deutsche mit Migrationshintergrund, also DEUTSCHE, als „Fremde“ und noch schlimmer, als „Erdogan“ tituliert ….. !

Diese Jungs sind hier geboren, hier aufgewachsen, hier zur Schule gegangen, haben hier ihren Freundeskreis und haben hier Fußballspielen gelernt, haben hier einfach ihren Lebensmittelpunkt … in Deutschland.

Diese Jungs sprechen , träumen und leben Deutsch.

Dennoch werden sie von einigen nicht so gesehen. Warum? Weil sie eine Hymne nicht mitsingen? Weil sie eine andere Haar-/Hautfarbe haben? Nicht Hans, Karl oder Adolf heißen?

Einfach lächerlich und peinlich, … sorry!


KDL
27. März 2013 um 8:51  |  153576

@Hertha

Diese Personalie „Langkamp“ scheint wirklich ernst zu sein/werden. Oder aber nur von der nächsten Zeitung aufgegriffen?!

Mich würde interessieren, was @ub dazu sagen kann?

Ich persönlich finde Langkamp nicht schlecht, und der Trainer kennt ihn gut.


Kamikater
27. März 2013 um 9:15  |  153577

@Dan
Das sind die Regensburger Domspatzen. Aber dass die pfeifen, wusste ich auch noch nicht.

@sunny
Mit der Nummer kannste ja bei „Der große Preis“ auftreten.

@Ursula
Na dann kennen wir uns doch. Wohnte 66-69 im Corbusierhaus. Und das PLWH ist doch sozusagen meine Veranda…


raffalic
27. März 2013 um 9:43  |  153578

Vielen Dank @sunny //06:01,

aber fehlt da nicht der Vollständigkeit halber die postmoderne Variante einer zeitgenössischen Künstlerin:

„Brüh im Lichte…“

😉 🙂


hurdiegerdie
27. März 2013 um 9:50  |  153579

@Ursula // 26. Mrz 2013 um 23:52

😆


hurdiegerdie
27. März 2013 um 10:00  |  153580

„Und darüberhinaus denke ich, dass dieser Hymnenkram, diese Flaggentreue anachronistischer Unfug ist.“

@apo, heisst das deiner Meinung nach, wir leben in einer Zeit, wo man das nationale Zeug abschaffen sollte, weil es unzeitgemäss (also anachronistisch) ist?


Silberrücken
27. März 2013 um 10:31  |  153581

Die Jungs singen, oder nicht. In einer sich öffnenden Welt wird doch häufig die regionale Zugehörigkeit gestärkt. Ich sehe das Problem nicht.
Wer warum bei unser Elf spielt, kann ich nicht beurteilen, ich kenne keinen aktuellen Spieler. Wenn sie sich für D entscheiden, super, wenn nicht, auch ok. Zu meiner Schulzeit wurden keine Hymnen gesungen, den Text habe ich vergessen, kann aber passiv mitsprechen.
Gute Besserung für die Rekonvaleszenten, ich meine nicht nur @sunny, sondern auch an die versteckten, noch nicht diagnostizierten. 😉


playberlin
27. März 2013 um 10:49  |  153582

Na hier war ja gestern was los.

Von Nationalhymnen, Migrantionshintergründen über Olympiateilnehmer, bis hin zu rechtsradikalem Gedankengut alles dabei. Als Sahnehäubchen noch ein bisschen Poesie und Rücktrittsankündigungen, also alles dabei, was einen lebendigen Blog ausmacht 😉

Dennoch durchaus interessant zu lesen. Vor allem, wenn @ uschi kritisiert, dass @ hurdie seine Familie ins Spiel bringt (was eher der Veranschaulichung diente), um dem geneigten Blogger kurz darauf mitzuteilen, wo der eigene Sohn nächtlich Straßenschilder demontiert.

Ja ne is klar.


Ursula
27. März 2013 um 10:50  |  153583

Na vom COURBUSIERhaus wohne ich doch
2, 3, 5 Meter weg!

Wie alt bist denn?

Zu dieser Zeit war mit Alkohol, mit
Diesem widerlichen Charlottenburger
Pilsner garnichts!
Und viel spaeter war ich fuer eine
Ewigkeit nicht in Berlin

Es gab so eine Interimsphase, da sind
Wir bei Walter essen gegangen!

Der hatte einen Wiener Kellner und
Einen Superkoch, der ging nach
Irland und ist dort ganz ploetzlich
Gestorben….

?..zuviel gesungen…?

Sorry Smart!

Habe ich meine Bibelfestigkeit schon
Erklaert? Selig sind nicht nur die
Einfaeltigen, auch die sich geistig arm
Geben, aber das Himmlreich


kraule
27. März 2013 um 10:50  |  153584

Guten Morgen
Interessanter „Diskussionsverlauf“ gestern Abend. 😉
Mit Abstand betrachtet ist das QCC³. 🙂
Der oder die Eine betet immer wieder diametral seine unbeachteten Weisheiten, ein anderer hält sich für so neu weltlich und anachronistisch, dass er über allen steht…. lustig, wirklich lustig. :mrgreen:
Zum Thema:
Ich finde, dass fast alle Profifußballer die Nähe zu IHREN Fans pflegen. Das machen sie gut, davon und von dem vielen Geld was sie bekommen, leben sie. Es ist ihnen wichtig beliebt zu sein, bei den Fans….den meisten jedenfalls. Das ist bei Hertha nicht anders und das ist gut so.


apollinaris
27. März 2013 um 10:59  |  153585

@hurdi: deine Frage habe ich doch selbst beantwortet?
Ich zitiere:

„” Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, zu proklamieren: wir leben in der Zeit der Globalisierung, also schafft das nationale Zeugs endlich ab.”
Darüberhinaus glaube ich nicht, dass wir (bereits)in einer Zeit leben, das alles ersatzlos abzuschaffen. Aber diese Dinge werden sich erledigen mit der Zeit. Nur müssen andere Dinge nachwachsen. Hymnen, stramm stehen, Hand auf Herz und an die Nation denken..und wer das nicht tut , muss gezwungen werden..diese ganze Haltung .( Wenn mir die Tränen kommen, wenn ich an das Leben, an das Menschsein denke, dann sicher nicht , wenn ich an die mickrige Vorstellung denke (zufällig) Angehöriger einerbestimmten Volksgruppe zu sein.)DAS ist allerdings schon jetzt anachronistisch. Also, besser kann ich es nicht erklären..


Ursula
27. März 2013 um 11:00  |  153586

Ich habe zu dicke Finger und jetzt kommt
Auch noch „Vielfach Philosophie“, aus
Wie vielen Accounts?

Das halte nach der ZEICHENsprache aktuell
Nicht aus…


apollinaris
27. März 2013 um 11:02  |  153587

kraule: zeige mir die Zeile, in der steht, dass ich über allen schwebe?


Ursula
27. März 2013 um 11:04  |  153588

?……Ich nicht aus! Ich fuehle mich geistig
Ueberfordert! Schoenen Tag!


Dan
27. März 2013 um 11:04  |  153589

@kraule

Ich hoffe Du meinst den Club neben dem Friedrichstadtpalast und nicht eine Variable aus dem geheimen NASA – Projekt. Wäre doch schade, wenn die NSA Dich von der Straße fängt 😉
—-
@sunny

Autsch. Wenigsten hat er es nicht nur wie Ramos im Kopp, sondern auch in den Füßen. 😉


kraule
27. März 2013 um 11:11  |  153590

@Dan
Genau den Club, neben dem Friedrichstadtpalast meine ich.
@apo,
sorry du weißt ich schätze deine Meinung und bin ganz oft bei dir. Oft schreibe ich erst gar nicht, weil du z.B. es schon ziemlich so formulierst hast, wie ich es auch sehe.
Aber in letzter Zeit kommst du, in meinen Augen jedenfalls, oft so rüber als ob nur noch deine Meinung zählt und alles andere irgendwie Quatsch ist. Das ist halt einfach mein Empfinden, mag falsch sein, kommt aber bei mir oft so an. LG


Kamikater
27. März 2013 um 11:12  |  153591

@Ursula
So intim kann ich hier nicht werden. Nur soviel: Wenn ich so alt werde, wie ich aussehe, habe ich alles richtig gemacht… 😆

Ja, die gute alte Zeit, mit Hermandung, Szymanek und Horr. Ganz hervorragend. Vielleicht sollten ja mal das gemeinsame Bier auf die gute alte Zeit anstoßen. Einarmiges Reissen in der 500ccm Klasse? Der Klügere kippt nach.

Hier wirds nun konkreter für den VFB und Lasogga:
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_693873.html

An Mama Lasogga: Zwischen Berlin und Schwaben sind auch von der Mentalität her einige My Unterschied. Da ist nix mit mal „locker andere Vereine anrufen“ wenn es einem nicht passt.

Und Samstags das Strassen fegen, Gartenzwerge aufstellen und Bausparvertrag abschließen nicht vergessen. „Raffe klaue, Häusle baue…“


Dan
27. März 2013 um 11:17  |  153592

@Kami

Braucht man sich da nicht in „Schwabingen“ mitten in Berlin nur eine Wohnung kaufen, warum extra nach Stuttgart? 😉


apollinaris
27. März 2013 um 11:18  |  153593

@kraule: zeige mir doch bitte die Zeile oder Passage, die dich zu diesem Gefühl bringt?-Du schreibst identisch das, was @treat schon mir schrieb. Das hatte ich noch weniger verstanden, weil der mich ganz gut kennt.
Ich frage mal, in dem ich dich zunächst zitiere, du schreibst also, samt smiley:

„Der oder die Eine betet immer wieder diametral seine unbeachteten Weisheiten, ein anderer hält sich für so neu weltlich und anachronistisch, dass er über allen steht…. lustig, wirklich lustig. :mrgreen:
Das könnte doch, deiner Logik folgend, durchaus auch von mir sein?-Was aber machst du dann anders als ich?


apollinaris
27. März 2013 um 11:24  |  153594

zur Erklärung: wenn ich also auf @hertha antworte: “ da scheint mir jemand die letzten 10 Jahre Weltentwicklung verpennt zu haben“ (mehr war da ja zunächst gar nicht..)..heisst das, ich halte mich für unfehlbar (?)
Wenn du schreibst..“lustig, wirklich lustig“, der denkt, er stünde über allen(m)..ist das aber ganz nüchtern und kein bißchen überheblich?
Zweierlei Maß?(@hurdi: übernehme, bitte)


Orgelpfiff
27. März 2013 um 11:26  |  153595

Die Diskussion zur Nationalhymne find ich gut, obwohl es sich hier um stark vermintes Gelände handelt, wurde sie auch ordentlich geführt.

Zum Corporate Design aller Nationalmannschaften weltweit gehören gewisse Symbole, Farben, Wappentiere, Hymnen. In Deutschland ist alles Nationale nach 33-45 durch Schuld und Niederlage belastet. Es ist nicht mehr wie früher Teil unseres Lebens und bei „Migranten“ noch weniger. Daher ist es mir verständlich, dass mehrere „National“spieler zu einem Zeitpunkt, an dem man sich auf ein Nationales Element besinnt, nicht funktionieren, sie also nicht mitsingen.

Wenn ich keinen Beitrag übersehen habe, fehlte hier bislang die Perspektive eines Akteurs. Ich habe in einer anderen Sportart an diversen Deutschen Meisterschaften teilgenommen und war während acht Jahren als Nationalspieler auch bei mehreren Welt- und Europameisterschaften. Bei diesen Anlässen wird die Hymne gespielt – wie es bei anderen Nationen auch selbstverständlich ist. Ich habe es stets als feierlichen Moment empfunden, bei dem man in dem ganzen Trubel zur Besinnung kam. Dafür braucht es das Mitsingen nicht. Aber der Respekt gebietet es, sich zu erheben und wenigstens die Schnauze zu halten.

Andere Nationen singen gemeinsam. Oft gerade kleinere, aber dafür umso stolzere Länder. Ich hatte immer das Gefühl, dass die eine größere Geschlossenheit haben, während es uns tatsächlich schwer fiel, den Mund auf zu kriegen. Zu meiner Zeit haben sich die Mannschaften nach dem Spiel gegenüber gestanden und es wurde noch mal die Hymne des Siegers gespielt. Dann ein ganz anderes Bild: Wir haben zwar kaum noch was aus den Lungen raus gebracht, haben aber alle gesungen, Betreuer und Anhänger im Rücken. Und je umkämpfter der Sieg war, um so lauter haben wir dem Gegner entgegen gesungen.

Das war toll, aber hinterher hat man sich gefragt, ob es nicht ein bisschen schäbig war, dass man vor dem Spiel die Hymne nur mitgemurmelt hat. Und dann wird man neidisch auf all die Schweden, Kolumbianer und Russen, die sich diesen Kopf nicht machen.

Wir haben eine echt schöne, keinesfalls chauvinistische Hymne. Es gibt keinen Grund, sie nicht zu singen. Und ich gehe noch einen Schritt weiter. Ich würde mehr als nur einen Finger geben, nur einmal als Teil der All Blacks den Haka zu tanzen und diese Energie zu spüren!

Unsere Fußballnationalmannschaft ist durch Multikulti und Technokratisierung derzeit auf dem Trip in die Beliebigkeit. Gut kicken können sie, aber das emotionale, das man bei den Italienern bei ihrem EM-Sieg meinte zu sehen, vermisse ich.


kraule
27. März 2013 um 11:27  |  153596

@apo
ich will das jetzt gar nicht ausdiskutieren. Wenn ich dich jetzt verletzt habe tut mir das Leid und ich entschuldige mich dafür. Trotzdem bleibt dieses Gefühl oder Empfinden. Immerhin war es mir eine Anmerkung wert, heißt andersherum auch:
ich wertschätze dich.


Ursula
27. März 2013 um 11:34  |  153597

….ER macht gar nichts anders! Er kopiert
alles! Das ist HIER so neu nicht….
So!


Ursula
27. März 2013 um 11:38  |  153598

@ Kamikater, ich „replieziere“ ein anderes
Mal! Ist mir ALLLES viel zu bunt HIER und
heute und überhaupt!

Gleich kommt wieder der Zauberlehrling
und Erfinder des „Zeichensprachendialogs“….

Und ohne einen „EIGENLagavulin“ kann
ich das nicht durchstehen! Noch viel zu früh….


Ursula
27. März 2013 um 11:48  |  153599

…ohne „e“…


apollinaris
27. März 2013 um 11:50  |  153600

na gut, @kraule, dafür danke ich. Ich bleibe aber etwas ratlos zurück, das verstehst du?
@Orgelpfiff: ich bin sicher, die meisten der nicht-Mitsiingenden fühlen ebenso feierlich (wurde ja auch schon geäußert).
Ich bezweifle ganz stark, das das emotionale der Itlaiener beim Schmettern der (sehr leicht zu singenden) Hymne (nicht zu unterschätzen!), irgendetwas ist, das wir zum Vorbilod b´nehmen sollten. Hier ist mir die Grenze zum emotionalen Überschwang in Richtung Mussolini etc viel zu fließend. Diese Emotionen sind mir nicht geheuer. Und das nicht nur in D..natürlich.
Es gibt chauvinistische Mentalitäten und weniger chauvinistische. Das ist schlicht Fakt .


Ursula
27. März 2013 um 11:51  |  153601

Nu übernimm….


Kamikater
27. März 2013 um 11:58  |  153602

@Ursula
Ok.

@Orgelpfiff
Danke für Deine Sicht, das Teile ich, auch wenn ich nie direkter Akteur war.

Ich denke, man muß differenzieren, zwischen der Metaebene „Was ist mit Deutschland eigentlich passiert, dass es so weit kommen musste?“ und den immanenten Meinungen zur Hymne in einem Forum.

Ersters durchzukaspern dürfte ein alpines Unterfangen werden. Zweiteres ist doch sehr gut gelungen. Los an alle. das meine ich ernst.

Ich glaube auch, dass ein Nationalstolz Sportler zu höheren Leistungen bringen könnten.

Ich erinnere mich gelesen zu haben, wie die Stimmung innerhalb der Mannschaft Ihre Situation zur WM in Mexiko war, bei der viele am Anfang einen Sauhaufen erlebten und es wohl später einen irren Zusammenhalt gab und das Gefühl „Wir Deutsche in der Hitze“ wohl zum Tragenden Element wurde.

Die Deutsche Nationalmannschaft in Brasilien weitaus mehr auf diesen Zusammenhalt angewiesen sein.

Die Kultur, Zeit- und Temperaturunterschiede zu Brasilien, der Lagerkoller der viel längeren Vorbereitung, ein mitlerweile sich etwas ausgeleierter Jogi Löw und die hohen Erwartungen an das angeblich beste Team seit 1974 dürften die Strategie klar werden lassen, mit der Mann und Maus ins Turnier gehen müssen.

Ob man bis dahin vermitteln kann, was es heißt, Deutscher zu sein, mag nicht Allen notwendig erscheinen. Die Diskussion ist aber ebenso interessant wie in England oder Frankreich, die personenbezogen eine gewisse Identitätsfrage mit sich täglich mitschleppen.


Kamikater
27. März 2013 um 11:59  |  153603

Sorry for the reichlich Printfehler. Manchmal könnte ich den PC zum Fenster raus werfen.


apollinaris
27. März 2013 um 12:06  |  153604

..sich über den Nationalstolz zu pushen..dafür stehen die Amis ja nahezu beispielhaft.Ich frage mich: müssen wir denn wirklich alles imitieren wollen? Können wir nicht unsere historisch einmalige Chance nicht nutzen, andere Wege zu gehen?- Ich denke, viele machen das auch schon. Auch im Sport. Nur hört man die nicht. Gemeinsamkeit ist für Mannschafts-und Spitzensport ein wichtiger Faktor. Wie mandiese definiert und lebt- ist für mich keine statissche Sache, sondern unterliegt auch dem Wandel der Zeit. Ich möchte nicht das Gefühl der Amis, der Italiener oder sonstwen als Vorbild nehmen. Ich finde, unsere Mischung könnte viel interessanter und lebendiger, nachhaltiger sein.
Das war mein persönliches Schlusswort zu Nationalstolz, zu Weltbürger, zu Menschenliebe ..für heute.


apollinaris
27. März 2013 um 12:07  |  153605

ich vergaß den hier: 😉


Kamikater
27. März 2013 um 12:09  |  153606

By the way, Die DFL plant für die Bundesliga mehr Sonntagsspiele:
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_693900.html


Orgelpfiff
27. März 2013 um 12:11  |  153607

@ apo
Alkohol -> Alkoholismus
Islam -> Islamismus
National -> Nationalismus
uswusw
Manche Sachen müssen eben besonnen praktiziert oder genossen werden.


sunny1703
27. März 2013 um 12:40  |  153608

Ich finde man sollte einander tolerieren. Es gibt Menschen, die meinen ihre Landeshymne singen zu müssen, es gibt Menschen, die machen das nicht. Ich gehöre zur letzteren Gruppe, ich erhebe mich aber aus Respekt vor dem Gegner.
Haydn hat schönere Stücke geschrieben und die DDR Hymne fand ich vom Text besser und passender. Meine Meinung.

Ich glaube nicht dass Fußballer die ihre Hymne mit voller Inbrust mitsingen besser spielen. Und welche die dazu gezwungen werden schon gar nicht.
Welt und Europameister ist Spanien, die haben eine Hymne ohne Text…………..besser so, denn ich bin mir sicher die ganzen Katalanen und Basken würden niemals diese Hymne mitsingen. Die Holländer singen auch teilweise ihre Hymne nicht mit. Ebenso die Franzosen oder die Belgier. Der beste Spieler Schwedens Ibrahimovic singt nicht mit.
Ich finde jeder sollte selbst bestimmen,wie er damit umgeht.

lg sunny


pax.klm
27. März 2013 um 12:47  |  153609

herthabscberlin1892 // 26. Mrz 2013 um 21:22

Also ich bin froh, dass der nationalistische Wahn langsam verschwindet, also das Fahnenschwenken und Parolenschreien.
Ich bin froh in dieser Region zu leben, fühle mich auch wohl und bringe mich in die Gesellschaft ein.
Vielleicht bin ich inzwischen auch ziemlich konservativ, dies aber eher in Hinsicht auf moralische Grundwerte und ein funktionierendes Ganzes.
Ansonsten gibt es für „Berliner“ den „ursprünglichen Staat“ nicht mehr, der wurde abgeschafft und ohne diesen Österreicher/“Ostmärker“ würden alle dann dies als ihre Hymne sehen?

http://www.youtube.com/watch?v=-TEGPelS3Ac

Ein überaus „schöner“ Marsch…
wo ist nur mein zwickernder smilie?


TassoWild
27. März 2013 um 13:03  |  153610

Kann es sein, dass wir endlich die Hymne auf den Frühling anstimmen wollen? Und vielleicht ALLE zusammen?


pax.klm
27. März 2013 um 13:16  |  153611

Tasso Wild,
Du hast ja recht, drum:

http://www.youtube.com/watch?v=SpftLPRvQ3Q


apollinaris
27. März 2013 um 13:17  |  153612

seit ner Stunde kriege ich das hier
http://www.youtube.com/watch?v=zMs9vOMW5wE
nicht aus meinen Kopp 😳 😆


fechibaby
27. März 2013 um 13:22  |  153613

@verstorbener Bundespolizist
Heute findet in Potsdam eine Gedenkfeier für den bei der Übung verstorbenen Bundespolizisten statt.
Auf der Internetseite http://www.bundespolizei.de
befindet sich ein Spendenaufruf der Bundespolizei-Stiftung.
Die Spenden sind zweckgebunden und sollen den insgesamt vier Kindern auf ihrem weiteren Lebensweg Unterstützung geben.

Hier im Blog wurde ja schon heftig diskutiert über ein mögliches Benefizspiel von Hertha.
Vielleicht kann ja Hertha eine Summe für die hinterbliebenen Kinder spenden.
Konto und weitere Angaben siehe in der o.a. Internetanschrift.


Kamikater
27. März 2013 um 13:56  |  153615

Zum Thema Financial Fairplay sollten wie in der seria B in der Bundesliga Salarycaps eingeführt werden:

http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/fussball_international_serie_a/newspage_693793.html


Kamikater
27. März 2013 um 13:56  |  153616

@fechi
Das wär mal eine gute Sache.


27. März 2013 um 13:57  |  153617

@fechibaby

Nur zur Info: Wir haben das Thema natürlich auf der Liste, keine Sorge!

Gruß aus dem Friesenhaus


b. b.
27. März 2013 um 14:01  |  153618

@fechibaby, @apo wäre vielleicht etwas, wo wir das gesammelte Geld vom Turmtalk verwenden könnten. Sozusagen als Spende von Hertha BSC Fans, wegen derer so eine Übung nicht notwendig gewesen wäre. Könnt Ihr gerne am Abend mal diskutieren. Meine Stimme online dafür, da ich heute nicht kommen werde. Bin zu meinem Kochreis. In 14 Tagen wieder.
@Sunny, haste gut geschrieben. Jeder sollte singen, öffnet das Herz. Bei der Nationalhymne ist es vielschichtig und daher auch sehr persönlich. Wenn eine/r nicht mitsingt, für mich völlig O. K. Früher, als junger Mann habe ich nicht mitgesungen und bin auch nicht aufgestanden. Inzwischen hat sich bei mir ein Wandel vollzogen. Ich bin glücklich in unserem Land zu leben. Wie es sich entwickelt hat, politisch, gesellschaftlich, wie bei uns Demokratie gelebt wird und vieles mehr. Dabei verschließe ich nicht meine Augen, vor dem was nicht so toll ist in unserem Land. Ein unendliches Rotweinthema, welches ich mit Freunden, Bekannten, in der Familie immer wieder mal bearbeite. Jedesmal aufs neue Erstaunt bin, wie vielfältig hier Meinungen, Standpunkte, Argumente sind. Genauso wie hier im Blog. Gefallen hat mir hier der Umgang miteinander. Bei Diskussionen wird`s halt auch mal hitzig und persönlich. Wichtig ist, man kriegt sich wieder ein.
Allen Turmgängern viel Spass.


fechibaby
27. März 2013 um 14:02  |  153619

@PBohmbach

Sehr schön!

Gruß ins Friesenhaus.


Blauer Montag
27. März 2013 um 14:02  |  153620

Danke für die Grüße aus dem Friesenhaus.


Blauer Montag
27. März 2013 um 14:03  |  153621

Ich schenke Dir und und deinem Kochkreis ein „k“ @b.b. um 14:01 Uhr.


27. März 2013 um 14:13  |  153622

@BM: Gewagt, gewagt! Einen ganzen Kochkreis zu verzehren sollte deutlich aufwändiger sein, als das ihm von der Konnotation her so ähnliche asiatische Grundnahrungsmittel… :mrgreen:


Agerbeck
27. März 2013 um 14:18  |  153623

mahlzeit!

wollte mal fragen, ob hertha diese woche spielt? 😉


b. b.
27. März 2013 um 14:20  |  153624

Danke schön @BM


27. März 2013 um 14:21  |  153625

Achtung, ich diskutiere gerade mit ein paar Freunden.

Ich wette: Hertha hat noch nie gegen eine afrikanische Mannschaft gespielt?
Stimmt das?

Überhaupt würde mich einmal interessieren, ob/wie oft Hertha gegen außereuropäische Teams gespielt hat.

Weiss einer vl. hier im Blog etwas darüber?


Kamikater
27. März 2013 um 14:26  |  153626

@Agerbeck
Ja, aber noch immer warte ich vergebens auf die Schiriliste für das kommende Bochum spiel. Nur soviel vorab: Knut Kircher ist es nicht.
😉


Kamikater
27. März 2013 um 14:34  |  153627

@Hanne
Also ich konnte nichts finden über eventuelle Testspiele gegen afrikanische Teams. Ich hoffe, Du hast nicht Haus und Hof verwettet.. 😉

Wer soll denn eine Liste über solche Spiele führen? Das dürfte ja nicht mal im Schreibtisch von @PB (?) zu finden sein…


fg
27. März 2013 um 14:45  |  153628

@PBohmbach und all:

Supersache mit der neuen Version der Hymne und den ganzen Künstlern und Teilnehmern!
Aber: ist eine halbe Stunde vor Spielbeginn nicht etwas gewagt? Die Kulisse gegen Bochum wird ja wohl (leider!!) an sich schon wetter-, ferien- und uhrzeitbedingt nicht so doll werden, aber eine halbe Stunde vor Anpfiff ist es doch grundsätzlich sehr leer im Stadion.
Wäre doch einfach schade um die coole Aktion, wenn das vor einer (besonders) armseligen Kulisse stattfände oder?
Daher: warum nicht um 12:55 Uhr?


Blauer Montag
27. März 2013 um 14:49  |  153629

Kamikater // 27. Mrz 2013 um 14:34
Also ich konnte nichts finden über eventuelle Testspiele gegen afrikanische Teams.

Gestatte mir die Nachfrage: Wo hast du denn gesucht?

Bei Hempels unterm Sofa?
In den dunklen Kellern des Corbusierhauses?
In den Höhlen und Schluchten des Teufelsberges?
In den Tiefen des Stölpchensees? :mrgreen:


Bolly
27. März 2013 um 15:07  |  153630

Unglaublich das es einige wenige immer wieder schaffen unser gutes Ansehen zu schädigen! Einfach nur zum Kotzen 🙁

http://www.bild.de/news/inland/hubschrauberabsturz/fussball-fans-verhoehnen-toten-polizeipiloten-29681748.bild.html


Treat
27. März 2013 um 15:19  |  153631

@apo

Auch für mich abschließend zu diesem Thema, weil du mich vorhin persönlich angesprochen hast:
Im Grunde kann ich mich nur @kraule anschließen, weil auch bei mir in letzter Zeit oft dieses Gefühl beim Lesen deiner Beiträge aufgekommen ist. Und ich glaube, dass ich das deshalb so irritierend fand, WEIL ich dich ganz gut kenne und zwar als wirklich feinen Kerl mit dem man über alles in guter Kultur streiten und diskutieren kann. Gerade deshalb hat es mich irritiert, dass deine Formulierungen hier, gerade in der letzten Zeit für mich, rein subjektiv und ohne, dass ich es dir rational begründen könnte, so überhaupt nicht zu diesem persönlichen Eindruck von dir passen. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, dass schriftliche Kommunikation so unvollständig ist und man eine gewollte Provokation, ein Augenzwinkern, eine Übertreibung zur Klarstellung, all diese Nuancen, mit denen man seine persönlichen Botschaften versehen kann, einfach nicht so mitbekommt, bzw. oft fehlinterpretiert.

Auf jeden Fall ging es mir keinesfalls um einen Angriff auf dich als Person, dazu schätze ich dich viel zu sehr. Ich habe mich daher auch bemüht, meine Kritik an deiner Formulierung wirklich leise und moderat zu formulieren, ohne allerdings zu wissen, ob das – Kommunikationsbeschränkung durch Schrift sei Dank – auch so bei dir angekommen ist…

So, jetzt bin ich selbst ganz verwirrt, ich hoffe, bei dir herrscht wieder Klarheit! 😉

Blauweiße Grüße
Stefan


Freddie1
27. März 2013 um 15:19  |  153632

Die Spende der Leuchtturmrunde halte ich auch für eine gute Idee. Also mein positives onlinevoting, da auch ich heut Abend nicht dabei sein kann.
Daumen hoch, @pbohmbach


Treat
27. März 2013 um 15:25  |  153633

äh, Treat natürlich. 🙂


Blauer Montag
27. März 2013 um 15:51  |  153634

Schließe mich der Spende der Leuchtturmrunde gerne an. Eben auch online, da ich heute andernorts Verpflichtungen habe.

B is
M orgen


fechibaby
27. März 2013 um 15:56  |  153635

Wer kommt denn heute zur Leuchtturmrunde?
Ich möchte dort nicht alleine sein.


cameo
27. März 2013 um 16:17  |  153636

Tomorrow we’ll have greenish sauce
On Friday we eat fish
On Saturday, without remorse
We’ll hammer Bochum, I wish

Nicht lachen. Schiller soll sogar mit nur einem Zweizeiler angefangen haben.


apollinaris
27. März 2013 um 16:25  |  153637

@fechi: ich habe es nicht so verfolgt, die letzten Tage..aber ich denke:@dan, der Blaue Montag ..sind schon gesafet, ne Runde Skat ist also allemal schon drin :mrgreen:


apollinaris
27. März 2013 um 16:26  |  153638

ach, sehe grade..der Blaue Montag… 🙁


Ursula
27. März 2013 um 16:29  |  153639

@ Treat, also dann von mir doch noch einmal
etwas Ernstes zu Dir UND Du wirst es doch
wahrscheinlich nur falsch verstehen!

Dann ignoriere ES einfach!

Sag` mal vorab kommt “Treat” von to treat,
gleich “therapieren” oder von “Treat”, die
Süßigkeiten die Leckereien oder auch die
Gaumenfreude..?

Also “in medias res”, zur Sache!

Wenn Ihr z. Z. ALLE den armen “apo”
auf dem Zettel habt, und ich habe mit ihm
im TSP bis zur “Schmerzgrenze gerungen”,
dann ist das von Deiner Seite dahingehend
zwar kaum vertretbar, weil Du scheinbar
gute Gespräche mit ihm gehabt hast und
doch gar nicht von ihm angesprochen wurdest!

Seine mehr Allgemeingültigkeiten waren
doch in keinem Fall persönlich, oder?
Ich fühlte mich nicht angesprochen…!

Wenn Du aber, in Deiner “vorsichtig”
angedachten Kritik, den User “kraule”
zitierst bzw. Dich auf ihn berufst, kommen
mir Zweifel ob Deiner Ernsthaftigkeit!

Wir “EGOMANEN” wollen ja ALLE in
sein!! Nur dem “kraule”, lese ich im BZ-
Blog nach, kommen “Déjà Vu-Erlebnisse”
aus dem TSP und von HIER, kann ich ihm
eigentlich nur andere Motive unterstellen…!

Dem ich nach seiner “Vielaccounterei” im
TSP wie auch HIER, hier nicht in diesem
Maße, mit nur einem Ziel gegen mich eine,
nicht eine, mehrere Meinungen zu machen!

Nun ist mir häufig der “apo” zur Seite ge-
treten, manchmal als Einziger, “Dan” schreibt
auch noch mit mir und bekommt auch einen
ganz kleinen Rüffel, steht “ apo” nunmehr
auch auf seiner “Negativ-Liste“….

Dieser Mensch ist nicht aufrichtig! Durch
jeden seiner Sätze schimmert Häme….

….nur zum Selbstzweck! Formuliere doch
wohlwollender Deine eigenen Gedanken….

….und bitte auch einmal mir gegenüber!
Ich bin doch auch sensibel….


fechibaby
27. März 2013 um 16:29  |  153640

@apo: Ich lasse mich überraschen.


Ursula
27. März 2013 um 16:30  |  153641

DREIHUNDERTSTER!!!


b. b.
27. März 2013 um 16:37  |  153642

Mal von Unterwegs, @catro kommt wohl auch.


Kamikater
27. März 2013 um 17:03  |  153643

@fechi
Ich komme hier vom Schreibtisch heute leider nicht weg, „Pyromanen“ haben meinen Tag verlängert…
🙁

Würde es frühestens um 21:30 Uhr irgendwohin schaffen. Aber trink mal ein Bier für mich mit.


Dan
27. März 2013 um 17:06  |  153644

@Hanne

Nur aus dem Kopp auf die Schnelle:

Chicago Sting
und ganz dunkel erinnere ich mich an ein oranges Programmheft mit dem Gegner Argentinien.

Ich schaue aber gerne mal heute nacht nach, ist Vollmond. 😉


27. März 2013 um 17:17  |  153645

Mahlzeit 😉
Nachdem man mit Langkamp ja wohl eine Baustelle geschlossen hat, würde mich mal interessieren, ob es schon Kandidaten für die linke Seite gibt. Fathi bettelt ja quais um Kontakt, aber ist er wirklich besser asl das was wir haben?

Kann Lusti nicht LAV? 😉


kraule
27. März 2013 um 17:18  |  153646

@ursula
Lass mich doch endlich mal in Ruhe, ich lasse dich doch auch in Ruhe!!!
Du nervst mit deinen Intrigen und Lügen!!!
Und selbst wenn du 500. wirst:
Ende!!!


Dan
27. März 2013 um 17:19  |  153647

@Hanne

Ich hoffe, dass Du Deine Wette ganz genau diffeniert hast.

Israel liegt geologisch auf der afrikanischen Kontinentalplatte. 😉

Und da haben wir vor nicht all zu langer Zeit gegen Hapoel Tel Aviv gespielt. 😉


fg
27. März 2013 um 17:19  |  153648

Wäre von Fathi auch nicht überzeugt. Offensiv denke ich eher schwach und wohl nicht besser als Holland.


kraule
27. März 2013 um 17:21  |  153649

Malik möchte unbedingt wieder in Berlin leben.
Dann soll er leistungsbezogen unterschreiben.
Win, Win Situation.


27. März 2013 um 17:23  |  153650

@Kraule

aber wieviele LAV auf dem gleichen Niveau brauchen wir?
Wenn einer verpflichtet wird, dann sollte der uns qulitätsmässig auch weiterbringen.

Ansonsten….locker bleiben 😉


Ursula
27. März 2013 um 17:24  |  153651

@ fg, ich auch nicht!


kraule
27. März 2013 um 17:25  |  153652

@Backs
Nun, wenn er nur Kohle bekommt wenn er spielt….

Holland kann auch LM.

Und keine Sorge ich bin tief entspannt. Ich springe darauf nicht mehr an. 😉


fg
27. März 2013 um 17:26  |  153653

Jedenfalls find ich die Sache mit Langkamp ganz nett. Vertraue da wieder mal dem JLu!


Kamikater
27. März 2013 um 17:27  |  153654

Ausgleichen ist das Motto! Gesamt-Bilanz gegen Bochum bisher:

Siege 18
Unentschieden 12
Niederlagen 19
und jetzt das Dollste:
Gesamtanzahl –
Tore für uns: 106
Tore für den Gegner: 59

Also gewinnen und wenigstens auf eine ausgegleichene Bilanz nach Sieg und Niederlagen kommen!

Eine weitere Besonderheit dieses Spieltags: Es spielen die ersten 4 der Tabelle gegen die letzten 4 der Tabelle.

Desweiteren hat mein Ohr vernommen, dass es gegen Braunschweig im VVK „brummen soll wie Sau“ . Vielleicht kann ja @PB oder @UB mal was Konkreteres sagen… 🙂


etebeer
27. März 2013 um 17:31  |  153655

@Hanne
Vielleicht hilft dir das weiter.

Fußball-Bundesligist Hertha BSC Berlin hat ein Testspiel im Rahmen seines Trainingslagers in Bad Waltersdorf gegen Hapoel Tel Aviv mit 2:1 (1:1) gewonnen.
(aus Focus Sport)


Ursula
27. März 2013 um 17:33  |  153656

@ kraule, der „backstage“ meint es doch
„nur gut“, also locker bleiben!

Zu „meinen LÜGEN“ nur so viel….

21. März 2013 um 01:03, BZ-Blog

„Kleiner Nachtrag zur guten Nacht:
wie sagte einst Platon schon:
Traue nie einem, der sich Spritus Rektal nenn und alle Lösungen der Welt kennt.

@spriti
Bevor du mir dein Wattebällchen ins Gesucht pustest….entschuldige ich mich hiermit.
Kurz, ganz kurz, wagte ich ich es gegen dich, unseren Meister, aufzugebehren…….. Gnade!
Du bist der Meister des Wissens,
du bist die Herrlichkeit.
du bist die Poesie,
du bist Hertha,
du bist Fußball,
du bist Papst,
ach nee…..das ist ja der Franzikus….
dann bist auch Franzikus.
Ich bete dich an, mein ……….. sag ich nicht

Bis dann demnächst in diesem QCC….


Kamikater
27. März 2013 um 17:35  |  153657

@Hanne
…und beim Fussballtennis hat im Oktober Ndjeng, Ben-Hatira und Allagui gegen Janker, Niemeyer und Kluge gewonnen.

Das war dann fast ganz Afrika gegen Deutschland…


fg
27. März 2013 um 17:37  |  153658

Wie wärs’n auf LAV mit dem Bale von Tottenham?


kraule
27. März 2013 um 17:38  |  153659

Krank!!!!! So krank!!!!

:mrgreen:


kraule
27. März 2013 um 17:39  |  153660

Krank war für die liebe @ursula!


hurdiegerdie
27. März 2013 um 17:59  |  153661

Sorry @apollinaris // 27. Mrz 2013 um 10:59

Ich hatte heute wenig Zeit direkt zu antworten.

“” Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, zu proklamieren: wir leben in der Zeit der Globalisierung, also schafft das nationale Zeugs endlich ab.”

So habe ich es nicht gesagt, und auch nur gemeint in Bezug auf das Singen von Hymnen vor jedem Spiel, wo die Spieler doch eh aus den unterschiedlichsten „Zweitnationen“ kommen und verstreut über die Welt leben. Aber ok die Intention.

Was ich nicht verstehe ist, was du den anderes sagst, wenn du folgendes ausdrückst, ich zitiere:

„Und darüberhinaus denke ich, dass dieser Hymnenkram, diese Flaggentreue anachronistischer Unfug ist.“

Das ist doch noch viel schärfer oder nicht? Sagt das nicht auch, die Zeit für Hymnen sei eher vorbei, Hymnen seien Unfug? Du nennst es anachronistisch also nicht mehr in die Zeit passend, ich sage in den Zeiten der Globalisierung … einem Zusammenwachsen von Nationen.

Sorry , ich sehe da keinen grossen Unterschied. Ich würde es nicht Unfug nennen, ich finde es eher nicht mehr zeitgemäss. Aber, wer es mag es mögen.


27. März 2013 um 18:01  |  153662

@Uschi
Lass es doch einfach gut sein. Wenn dann wieder ein Kommentar in deine Richtung kommt, heulst du wieder rum und plärrst nach dem Blog-Papi.
Du fühlst dich permanent angegriffen, bist dir aber nicht zu schade, dir immer irgendjemdanden rauszusuchenn, den du „anpieksen“ kannst.
Und bevor mir jetzt wieder jemand „Mobbing“ unterstellt: Nein, dazu ist Uschi zu unwichtig, als das man diese Energie auf ihn/sie/es verwenden könnte.

@fg
Bale könnten wir holen, aber dann müssten wir unsere IV, Torhüter, Stürmer und das MF verkaufen 😉


Bolly
27. März 2013 um 18:03  |  153663

@ Uschi aber auch @ Kraule

Watt soll denn das immer wieder? Diese alten Kamellen-Interessiert doch nun wirklich kein Mensch! Uschi Geh doch nochmals mit Deine Hunde raus oder mach es so wie @UB schon zu anderen sagte: Pause bis Osterdienstag, zumal das echt hier nervt. Alles friedlich & dann kommt so ein Müll.

Wir haben zur Zeit ein geilen Block hier & aus meiner Sicht mit tollen, kreativen Statements & dann kommst Du aus dem Nichts & versaust hier echt die Quote.


teddieber
27. März 2013 um 18:24  |  153664

Joey Berlin
27. März 2013 um 18:41  |  153665

@herthabscberlin1892 // 26. Mrz 2013 um 22:33

@alle:

„Ich finde es eigentlich schade, dass es hier augenscheinlich wenig Menschen gibt, die sich mit so einer Thematik auseinander setzen wollen.“
——————————–
Ist schon ein leidiges Thema… und wirklich typisch deutsch – weil in vielen Köpfen immer noch keine Differenzierung zwischen Patriotismus, Nationalismus und Chauvinismus gemacht wird. Klar, darf auch ein Özil oder Khedira nicht die Hymne mitsingen, vielleicht haben sie gar keine Singstimme oder aber deine Ansicht ist zutreffend – aber schwer zu beweisen. Bertie Vogts war zum Beispiel so ein Fall von gruseliger Stimme. 😉 Die „wirre“ Haltung zu Schwarz/Rot/Gold und Hymne haben wir den 68er zu verdanken (jaaa, auch viel positives 😉 ) – deren politischer Kompass hat entweder nicht zwischen Patriotismus, Nationalismus und Chauvinismus unterschieden, oder die BRD wurde grundsätzlich abgelehnt! Mir ist der Politiker Ströbele mit seinen Bauchschmerzen wegen der vielen Deutschland-Fahnen während der WM in trauriger Erinnerung – wohlgemerkt ein gewählter Abgeordneter der demokratischen BRD. Dafür: http://www.myspass.de/myspass/shows/tvshows/tv-total/Ich-liebe-deutsche-Land!–/2053/


fg
27. März 2013 um 18:46  |  153666

Wundert mich dass keiner was zu Langkamp sagt außer backss. Interessiert das keinen oder ist die Sache klar im Sinne von: „prima!“?
Dachte der erste Neuzugang für die neue Erstligasaison würde mehr diskutiert werden.
Na gut, dann nich. Lern ich eben weiter… 😉


ubremer
ubremer
27. März 2013 um 18:59  |  153668

@fg

Dachte der erste Neuzugang für die neue Erstligasaison würde mehr diskutiert werden.

Wie? Habe ich da was verpasst?


Joey Berlin
27. März 2013 um 19:07  |  153673

@Langkamp,
1,90 m und im besten Alter – aber Luhukay zu der Personalie: „Ich habe es gelesen, sage aber nichts. Es stimmt aber, dass wir uns nach ablösefreien Spielern umschauen.“ (Zitat aus der „Bild“ von gestern) 😉


Ursula
27. März 2013 um 19:28  |  153674

Soll ich, oder soll ich nicht….?
Also ganz kurz!

@ Backstreets, immer wieder die SELBE
Leier UND dafür, dass „Uschi zu unwichtig
ist“, bedenkst Du sie mindestens in jedem
zweiten Deiner Beiträge direkt, indirekt
oder gar ganz direkt! Verstehe wer will….

UND @ Bolly, verfolge die Beiträge der
letzten 24 Stunden und die von mir u. a.
benannten Bezugspersonen! Da kam nichts
aus heiterem Himmel!

Ich bin sensibler geworden! Stimmt! Daher
fand ich auch, dass „HBSC1892“ von einigen
Usern, so auch von „ubremer“, wegen seiner
sicherlich „antiquierten Ansichten“, in die
Ecke, in die Enge getrieben wurde…

Das nun „apo“ wegen seiner angeblichen
„Selbstherrlichkeit“ auch in eine Schublade
von div. Usern verladen wurde, stört mich!
So schließt sich der Kreis…

Wenn dann User, die über jeden Zweifel
erhaben sind, wie „Treat“, eben „kraule“
zitieren oder hinzfügen, der JEDEN, der
„besser“ ist als ER, was nun wahrlich kein
Kunststück ist, polemisch verbal versucht
in die Pfanne zu hauen, hat mich an seinem
Beitrag (Treat`s) „leichte, vorsichtige“
Kritik laut werden lassen….

Den Rest kennst du! Ich komme Dir entgegen!
Frohe Ostern!

P. S.: Über den „witzigen Zeichensprachen-
akrobaten“ habe ich noch kein Wort verloren…
Auch frohe Ostern und der Familie!

Die “Quote” versauen DIE, die “fruchtbare”
Diskussionen, durch “Krakeelen” gern jäh
beenden wollen!


27. März 2013 um 19:50  |  153679

@Uschi
nicht alles was geschrieben ist, ist auf dich bezogen.
Lass die Nebenkriegsschauplätze und deine Sticheleien, dann kann man hier trefflich diskutieren.
Es gab heute keinen Anlasss auf Treat loszugehen.
Das „Krakeelen“ war vermultihc zu krass ausgedrückt, aber nicht derart böse gemeint, als dass sich Ursula, Apo und Coco derart darüber echauffieren müssten.
Den „Zeichensprachenakrobaten“ könntest du dir im Sinne des Blog-Klimas auch sparen


Ursula
27. März 2013 um 20:08  |  153681

…“könntest Du“ , Konjunktiv, muss ich
aber nicht….

…aus guten Gründen! Künftig gilt Angriff
ist die beste Verteidigung!

Wer nimmt Rücksichten? DU??

Auch Du solltest lesen üben! Ich bin natürlich
nicht auf „Treat“ LOSGEGANGEN, sondern
habe so „behutsam“ als möglich formuliert….

Deine auch ganz vorsichtige, ganz leichte
Aussage einer „Entschuldigung (fast) ähnlich“,
habe ich zumindest zur Kenntnis genommen!

Vielleicht springst Du ja doch noch eines
fernen Tages über Deinen Schatten oder
bekommst irgendwie die Kurve…..

….und ich dachte, die „Auszüge“ dieses
Users würden zu denken geben….


Ursula
27. März 2013 um 20:10  |  153682

Ach so, frohe Ostern, von wegen guter
Kinderstube…


don mikele
27. März 2013 um 20:15  |  153683

kann man nicht die unsinnigen Beiträge,der Gift spritzenden Viper Ursula in den Spameimer werfen?


27. März 2013 um 20:19  |  153685

Passt zwar nicht zu meinem Naturell, aber ick geb jetzt einfach mal auf.
Für dich (@Ursula) zählt nicht das vernünftige Miteinander. Du fühlst dich in einer Diskussion, in der verschiedene Meinungen aufeinandertreffen, daber dennoch harmonisch ablaufen, einfach nicht wohl.
Frohe Ostern


Ursula
27. März 2013 um 20:27  |  153686

Smart! Das stimmt einfach nicht, was
Du immer wieder behauptest…

?..am Liebsten ueber Fussball, wovon
Icl etwas verstehe, was Du ja auch
Iimmer wieder vehement anwzeifelst,,,

Ich lasse es, zu dicke Finger!


Treat
27. März 2013 um 20:30  |  153687

Vielleicht wäre es – um weiteren Missverständnissen vorzubeugen – klüger, mich einfach gar nicht zu äußern.

Ich tue es dennoch, meine Harmoniebedürftigkeit weckt Rechtfertigungszwänge in mir, in der Hoffnung, endlich mal von Allen richtig verstanden zu werden, obwohl sich mein Text ja eigentlich ausschließlich an @apo richtete und eigentlich nur dazu gedacht war, alles wieder gerade zu rücken.

In die Dauerfehde zwischen den Usern @kraule und @ursula mische ich mich nicht ein. Erstens kann das nur nach hinten losgehen und zweitens interessiert es mich auch wirklich schon lange nicht mehr.

Klar sollte sein, dass ich auf keiner „Seite“ stehe, wenn ich irgendwelche Leute zitiere oder mich ihnen anschließe, sondern mich immer nur auf die jeweilige, spezifische Aussage des/derjenigen beziehe. So habe ich mich mit meinem Verweis auf @kraule selbstverständlich auch ausschließlich auf seinen letzten, erklärenden und Frieden stiftenden Beitrag an @apo bezogen, weil ich es in dem Moment @apo gegenüber ganz genauso ausdrücken wollte. Nicht mehr, nicht weniger.

Warum ich „über jeden Zweifel erhaben“ bin, hat mich kurz stutzig gemacht, weil ich wieder nicht einzuordnen wusste, ob das nun freundlich gemeint oder eine Spitze war. So ist das eben mit der eingeschränkten Kommunikation. Ist aber letztlich auch egal.

Blauweiße Grüße
Treat


27. März 2013 um 20:35  |  153688

Zeig mir einen Beitrag von mir, in dem ich irgendjemandem hier seinen Sachverstand bzgl Fussball abgesprochen habe.
Was du hier machst ist verlogen.
Du stellst Behauptungen auf und möchtest diese als Wahrheit „verkaufen“. Das klappt nicht.

Schreib im Klartext und fang Sätze nicht mit Satzzeichen an, dann klappt es vielleicht doch mal mit der Kommunikation


Treat
27. März 2013 um 20:36  |  153689

P.S.: Und @ursula, hinsichtlich deiner Bitte, auch dir gegenüber mal zu relativieren oder Dinge für sensible Wesen aufbereitet auszudrücken, das habe ich schon dutzende Male getan, mal kam es richtig an und es herrschte mal wieder eine Weile Frieden zwischen uns, es waren sogar mal freundliche und verbindende Worte möglich und mal hast du dich dann über mein ewiges „Relativieren“ und „Herausreden“ beklagt, je nach Situation und Tagesform.

Ich sehe dich nicht anders als jeden anderen User hier, den ich nicht persönlich kenne. Mein Wohlwollen gegenüber Usern wie @apo, @hurdie, @dan, @sunny, @freddie, @exil-schorfheider, @sir henry usw. usf. rührt ausschließlich aus der Tatsache her, dass ich diese Herrschaften persönlich kennen- und schätzen gelernt habe. Das kann ich von dir bislang noch nicht behaupten, deshalb bleibt da nach wie vor nur die unvollständige Einschätzung einer vollkommen virtuellen Persönlichkeit. Können wir aber natürlich jederzeit gern nachholen, bislang hat das bei mir immer dazu geführt, dass man einander mit mehr Sympathie und Verständnis begegnet ist, eben weil man sein Gegenüber etwas besser einschätzen konnte. Das setzt aber natürlich auch das gegenseitige Interesse an einer entsprechenden Einschätzungsmöglichkeit voraus. Ist meinerseits durchaus vorhanden. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


apollinaris
27. März 2013 um 20:44  |  153691

SUPER OT- UND NUR FÜR HURDI GEDACHT, HABE DESSEN MAILADRESSE NICHT MEHR..ALSO NUR FÜR HURDI ODER VOYERISTEN:
..ach Mensch, hurdi, das kann doch nicht wahr sein? Bitte, ich bin sooo müde: lies doch bitte mal etwas langsamer meinen Text.
Wenn ich schreibe:
“ Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, zu proklamieren: wir leben in der Zeit der Globalisierung, also schafft das nationale Zeugs endlich ab.” -ist das doch keine Replik auf dich, sondern auf @hertha u.v.a. , die gerne das Singen der Hymne veordenen möchten.Ich positioniere mich doch dann nur , wenn ich aufzeige, dass andere umgekehrt doch auch nicht Politikpropaganda machen? -Mit dir oder deinem Txt hat es doch Null zu tun :shock:?
und weiter, (also hurdi, ich verstehe dich echt nicht)..hier mein Satz
“Und darüberhinaus denke ich, dass dieser Hymnenkram, diese Flaggentreue anachronistischer Unfug ist.” Wieso, um Himmels Willen ist das >schärfer<??, wenn doch gleich nachfolgend kommt:
"" DAS aber,ist (wirklich) meine ganz persönliche Meinung, die ich niemanden aufzwinge ( s.o.).""
Und das s.o. liest sich so:
…."Aber ich würde nicht auf die Idee kommen, zu proklamieren: wir leben in der Zeit der Globalisierung, also schafft das nationale Zeugs endlich ab.” Aus Respekt. Ich habe das nicht zu fordern.-Umgekehrt gilt das aber eben auch. "
Ich sage also klipp und klar, wie ICH über das ganze Brimborium denke, habe hier das aber noch nie zum Besten gegeben und würde eben auch nie so schreiben oder: "nun hört doch endlich damit auf, die olle Hymne immer zu singen. Wir sind doch schon erwachsen"-Das sage ich dir beim Bier..Die Migrantenbasher allerdings stellen Forderungen, stellen sogar Psychogramme her..und du stellst mich an den Pranger; obwohl ich mir fast das Hirn verdrehe, um nicht falsch verstanden zu werden.
Das du ein sehr guter Leser bist, ein schneller Denker, nehme ich diese seltsamen Lesarten von dir immer verwunderter und auch ziemlich traurig zur Kenntnis. Ich versteh´s einfach nicht: mein Text ist doch klar, wie ein guter Fond?
-Im Übrigen sind viele nachfolgenden Sätze von @hertha genau in dem Geist verfasst, den ich vom ersten Moment an spürte (schließlich sind die Argumente allesamt zu 99% bekannt und deshalb weiss ich, wer i.d.R. solche Thesen aufstellt)-ich meine natürlich jetzt nicht rechtsradikales Gedankengut. Aber rückständiges, dummes und aggressives Gedankengut. Dazu stehe ich. Ich relativiere die Welt nicht weg. Aber ich habe niemanden beleidigt oder herabgesetzt. Die geäußerten Meinungen halte ich allerdings z.T. für blöde. ( wenn man z.B. behaupten will, "für die Türkei hätte er gesungen, da bin ich sicher")Ich halte auch die Bildzeitung und viele ihrer Stammleser für blöde. Ich halte auch Bohlen für blöde und den Ehemann der dauerbetroffenen Ferres für ein A..loch. Und Beckmann und Broder für eitle Laffen.
So ist das nun mal im Medienzeitalter.. Das kennt doch jeder. Was habe ich falsch gemacht? Ich habe niemanden beleidigt. Beleidigt haben @hertha & co. Nicht mich- aber alle Migranten, die nicht so deutschen, wie sie sollen..
Ich habe mich jetzt noch mal geöffnet, bin angreifbar; keinen Streit bitte.


Ursula
27. März 2013 um 20:49  |  153692

Satzzeichen !? Smart! nicht irgendjemand,
In Bezug zu mir…

Treat Dir mit Smart zu antwrten,
Ist mir mit meinen dicken Fingern
Zu aufwendig! FROHE OSTERN!


apollinaris
27. März 2013 um 20:56  |  153693

also gut, ein politisches Argument noch nachgeschoben:
wie unwahr und dünn das ganze ´Hymnentheater ist, muss doch uns Älteren, die die Teilung bewusst erlebt haben, doch sowas von suspekt sein?
Jahrelang waren im Sport die anderen nur die „DDR“´ler, die Doper, die Sytemgegner-im besten Fall >die Anderen<. Die hatten ihre eigenen Fahnen, Songs und Trikots. Von einem Tag zum anderen wandelte sich das: der Medailienspiegel wurde gerne mehrfach täglich gezeigt, Weissflog war ein Gesamt-Deutscher Skispringer und im 100m Lauf der Damen, waren "wir Deútsche" endlich wieder Spitze..Also, wenn wir nicht wissen, was Gedankenmanipulation ist, wer denn dann?


Ursula
27. März 2013 um 20:59  |  153694

Tja…

?..trotz Smart!


apollinaris
27. März 2013 um 21:00  |  153695

@ursula: danke für deine Unterstützung; ich denke, wir brauchen das nicht überstrapazieren. Es ist jedenfalls bei mir angekommen 😉


hurdiegerdie
27. März 2013 um 21:00  |  153696

@apo

da ich der einzige war, der über Globalisierung geschrieben hat und auch noch so, dass ich meinte im Zuge der Globalisierung sind Hymnen nicht mehr zeitgemäss, musste ich doch annehmen, ich wäre gemeint gewesen.

Wenn ich annehme, ich wäre gemeint, dann ist deine Äusserung im Vergleich zu meiner schärfer.
Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.

Deshalb frage ich doch nach, das muss dich doch nicht traurig machen.

Du schreibst halt oft drauf los ohne den Bezug zu geben, so dass man nicht weiss, auf wen oder was du dich beziehst. Deshalb frage ich doch nach. Wenn ich deinen Spruch zur Globalisierung als Kritik an mir (oder als Aufhänger für deinen Kommentar) verstehe, dann muss ich mich wundern, wenn du doch dann nur kurz später im selben Post mehr oder weniger dasselbe sagst.

Alles Klärchen?

Ich lese deine Texte langsam. Sehr langsam.


Ursula
27. März 2013 um 21:02  |  153697

Zu letzt, ich bin nicht verlogen, ich
Habe ein viel zu schlechtes Gedaecjnis…
Tscuess allerseits!


27. März 2013 um 21:08  |  153698

Warum stellst du dann Behauptungen auf, die nicht der Wahrheit entsprechen?


apollinaris
27. März 2013 um 21:09  |  153699

@hurdi: ich war die ganze Zeit auf @hertha bezogen. Hatte deinen Text erst sehr viel später wahrgenommen..ist denn bei diesem Thema das Wort und der Kontext zu Globalisierung nicht zwingend? Ich habe darüber doch nicht erst seit gestern nachgedacht… 😉 -Also haben wir wieder aneinander vorbei geredet. Ich habe z.Z. nicht die Kraft alle texte genau zu lesen-mein Text galt zu 100% @hertha, der mich ja irgendwie 2x ziemlich heftig anmachte…Deshalb dachte ich (aus meiner Sicht)..mein Kontext sei glasklar..
Ok?


hurdiegerdie
27. März 2013 um 21:13  |  153700

Alles gut @apo, ich weiss nicht, was du hast(gesundheitlich), aber ich wünsche dir alles Gute.

In dem Fall hatte ich mich wirklich nur gewundert, warum du „meine“ Globalisierung „angehst“, wenn du doch hinterher mehr oder weniger genau dasselbe schreibst.

Alles gut!


Ursula
27. März 2013 um 21:14  |  153701

Dann nehme das zuueck! Zufrieden!


27. März 2013 um 21:20  |  153703

Passt


apollinaris
27. März 2013 um 21:20  |  153704

Mir geht es gesundheitlich gut. Danke für die Wünsche, kann ich sehr gut gebrauchen.PS. Dann hatten wir also sogar ähnliche Gedanken zum Thema..nur, dass ich mich im Zweikampf befand… 🙂
Würde mich freuen, wenn mal Ruhe bei uns einkehren würde.


Ursula
27. März 2013 um 21:26  |  153705

Ruhe ist gut! Zum 100 sten Mal, frhe Ostern!


27. März 2013 um 21:31  |  153707

Frohe Ostern


kraule
27. März 2013 um 21:36  |  153709

@Liebe ursula,
du reißt vieles aus dem Zusammenhang! So wie es dir gerade passt. Du stiftest zu gerne Unruhe. Ziehe ich mich zurück, has(s)t du andere im Visier.
Bist du der User im BZ-Blog der die Pietät gegenüber den dem verstorbenen und den verletzten Polizisten hat gänzlich vermissen lassen und sich eher Gegenteilig geäußert hat? Mit dem ich mich erst gezoffelt habe und dem dann meine Meinung gegeigt habe? Der user der dort das gleiche Stimmungsbild macht wie du hier! Bist du darum so gut informiert? Mit dir kann kein gutes Klima aufkommen. Leider! Ich bin jetzt bis nach dem Spiel gegen Bochum in Pause, würde dir auch gut tun…..dein Mütchen mal ein bisschen kühlen…und im Gegensatz zu dir, sage ich nur einmal Gut`s Nächtle!

Anzeige