Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(seb) – Während noch alle von der Champions League sprechen und die wenigen möglichen Halbfinal-Paarungen durchdiskutieren, macht sich Hertha gerade mit dem Flugzeug auf dem Weg nach München. Von dort geht es weiter mit dem Bus ins Hotel in Ingolstadt. Jos Luhukay warnte gestern auf der Pressekonferenz davor, dass ein Sieg gegen die Bayern keineswegs schon lange klar wäre.

Luhukay verzichtet auch auf Bastians

Auch wenn der Klub auf Platz zwölf jenseits von Gut und Böse liegt, siegt man dort nicht im Vorbeigehen. Vor allem versuchte der Trainer den Fokus weg von einem möglichen Couch-Aufstieg am Montag Abend lenken:

„Die werden uns die Punkte doch nicht schenken. Wir müssen unsere Leistung auch dort kontinuierlich auf hohem Niveau zeigen. So wie wir das schon die gesamte Saison über zeigen. Ich hoffe, dass wir gewinnen. Wie es danach ausgeht finde ich nicht das Entscheidende. Entscheidend sind die drei Punkte. Danach kann man sich Gedanken machen.“

Das wird er auch dem Team noch einmal klargemacht haben. Nach dem Abschlusstraining nominierte er folgenden 18er-Kader für das Spiel am Freitagabend:

Kraft, Burchert – Janker, Lustenberger, Franz, Brooks, Hubnik, Holland – Schulz, Morales, Ben-Hatira, Ronny, Ndjeng, Kluge – Wagner, Ramos, Lasogga, Allagui

Verletzt fehlen wie berichtet: Pekarik und Niemeyer.

Etwas überraschend ist Levan Kobiashvili nicht im Kader. Der Georgier macht damit Platz für einen Startelfeinsatz von Fabian Holland. Der andere etatmäßige Linksverteidiger, Felix Bastians, ist ebenfalls nicht im Kader.

Ich gebe zu, dass ich mir auch Gedanken über einen möglichen Aufstieg am Montag mache. Das fühlt sich doch komisch an, wenn Hertha nicht spielt. Wie soll man dann in den Montagabend gehen? Vielleicht mit dem Motto: „Heute sind wir 90 Minuten FC Erzgebirge Aue“? Klingt komisch und singt sich nicht gut. Und ich schweige lieber darüber, wie es sich anfühlt. Vor allem fahren nach einem Sieg von Aue oder einem Remis die blau-weißen Gefühle sicher nicht sofort einen innerlichen Autokorso.

Wo steigt ihr a liebsten auf?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

193
Kommentare

rasiberlin
11. April 2013 um 18:52  |  158122

🙂


hurdiegerdie
11. April 2013 um 18:53  |  158124

silber


derMazel
11. April 2013 um 18:53  |  158125

Bronze..


Exil-Schorfheider
11. April 2013 um 18:53  |  158126

Dritter


playberlin
11. April 2013 um 18:56  |  158127

Sahar bleibt auch zuhause?


11. April 2013 um 18:59  |  158128

Lasogga auch nicht, oder täusche ich mich?


naneona
11. April 2013 um 19:01  |  158129

Lasso ist bei.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 19:02  |  158130

Ich behaupte mal, bei dem Kader gibt es genau 2 fragwürdige Positionen für 3 Leute. Alles rechts (Hurdie denk nach…. ja rechts in Angriffsrichtung):

Janker, Ndjeng, Allagui.

Ich meine sogar es ist fix.

Janker und Allagui werden spielen, weil Ndjeng bei Verletzung beide ersetzen kann.


coconut
11. April 2013 um 19:04  |  158131

Ich hätte Kobi im Kader. Schon allein, weil er auch DZM kann. Was ist, wenn sich Holland verletzen sollte? Wer sollte ihn dann ersetzen?
Weder Hubnik, noch Franz wären da „passend“.
Auch die „Allzweckwaffe“ Janker wäre eher suboptimal.
Hoffen wir also, das alles gut geht.


11. April 2013 um 19:12  |  158132

Ich hätte gern:

Zu Hause auf der Couch. Da weiß ich wenigstens, wo alles steht. angeklickt……..

Aber da im Moment das Chaos über meinen Kosmos wütet, wäre es irgendwo anders angebrachter…..

Am besten auf dem Mond oder auf den wenigen
Sonnenbahnen, wo ich Rollschuhe mit dahinfliegenden Nymphen fahren kann..

Nee, Scheisse:

Hertha soll jetzt verdammt noch mal endlich uffsteigen.

Egal wo, hauptsache jetzt.

Ich halt das nicht mehr aus ……. 😉


Bolly
11. April 2013 um 19:13  |  158133

Investitionen

@Exil // 11. Apr 2013 um 18:53 alter Blog

Vergleichen wollt ich auch nicht, nur Mut zur Inspiration aufwecken, das es zwar nur wenige Chancen gibt, die es aber gilt zu nutzen & zwar JETZT.

Und das ich leider als Fan zur Zeit keine Vision oder Strategie nachhaltig verfolgen kann.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 19:15  |  158134

Ich habe natürlich „auswärts“ angeklickt, aber ich wünsche den vielen treuen Herthafans ein Fest im Oly.

Das braucht natürlich einen Sieg im nächsten Spiel, denn Kaiserslautern wird auswärts gewinnen.


Colossus
11. April 2013 um 19:20  |  158135

Interessant. Schätze mal,dass getestet wird ob Holland nächste Saison der Position gewachsen ist und er deswegen nochmal auf Herz und Nieren geprüft wird. Etwas was ich ja seit längerem gewünscht habe und deswegen der Sache positiv gegenüber stehe.
Gehe davon aus,dass Kobi das ähnlich sehen dürfte.Natürlich will er immer spielen, aber auch ihm ist sicherlich nicht entgangen,dass seine Zeit als Profi doch dem ende entgegen geht 😉


Blauer Montag
11. April 2013 um 19:31  |  158137

jepp @hurdiegerdie // 11. Apr 2013 um 19:02

Ich komme zu der gleichen Schlussfolgerung bei der Betrachtung des Kaders.

Bis gleich. Muss zum Tippspiel. Redaktionsschluss fürs TippSp. morgen um 17.30 Uhr!


HerthaBarca
11. April 2013 um 19:41  |  158139

Ich freue mich für Holland!

Emotional möchte ich natürlich im Olympiastadion den Aufstieg feiern! Wenn’s früher ist, dann ist es so! Dann können wir im Blog noch länger über nächste Saison schwadronieren! 😉


Blauer Montag
11. April 2013 um 19:42  |  158140

😆 @HerthaBarca // 11. Apr 2013 um 19:41 😆


Fnord
11. April 2013 um 19:56  |  158141

@ubremer (zum vorherigen thread): ich hattevDich schon verstanden, wüßte aber gerne, wie Du 50+1 siehst? Hinderlich für den deutschen Fussball oder förderlich? Und warum?


Herthaber
11. April 2013 um 20:01  |  158142

Es wäre schon schön, den Aufstieg im Olympiastadion zu erleben, der Stimmung wegen aber egal, hauptsache es wird endlich vollbracht.
Für mich ist der Einsatz von Holland verständlich, der soll doch in der Zukunft diese Position ausüben, also muß er zeigen, daß er das kann. Falls nicht, muß eine neuer links Verteidiger geholt werden. Für Kobi, bei allem Respekt, wird ein dauerhafter Einsatz in der Startelf nicht mehr in Frage kommen. Der wird seine Chance für eine anderen Aufgabe erhalten.


elaine
11. April 2013 um 20:08  |  158143

Im Olympiastadion. Nichts geht über Heimspielatmosphäre

auf der Couch aufzusteigen finde ich doof 😉

Aber, ich fürchte, dass Kaiserslautern nicht über ein Unentschieden in Aue hinaus kommt. da ich auch nicht möchte, dass Hertha in Ingolstadt verliert, müssen wir da wohl zu Hause jubeln.
Den Autokorso Montag Abend kann ich mir auch schwer vorstellen.


kielerblauweiß
11. April 2013 um 20:10  |  158144

Und dazu kommt ja noch, dass wir nicht nur am Montog sondern auch am darauf folgenden Samstag „Zu Hause auf der Couch“ aufsteigen könnten (ein Sieg in Ingolstadt natürlich vorausgesetzt ;-)).
Da ich sehr gerne im Moment des Aufstiegs dabei wäre, hätte ich also nichts dagegen, wenn es in Berlin gegen Sandhausen oder, für mich noch angenehmer, erst in Hamburg gegen St.Pauli (ich hab Tickets) für immer in Liga 1 gehen würde.
Wer in diesen Spielen hinten links spielt, ist mir eigentlich egal. Ich hab mir angewöhnt, unserem Trainer dabei im Moment zu vertauen :). Nur, dass andauernd Allagui spielt, da muss JLu irgend etwas mehr sehen als ich.


Fnord
11. April 2013 um 20:13  |  158145

Im Vergleich zu Montag stehen Kobiashvilli, Pekarik, Niemeyer und Sahar und nicht mehr im Kader, dafür Franz, Hubnik, Ndjeng und Wagner.

Ich verstehe die Sorge von @coconut…


Kamikater
11. April 2013 um 20:13  |  158146

Auf der Couch aufsteigen. Auf die Couch aufsteigen. Egal. Das Leben ist kein Ponyhof, aber geritten wird immer.

Ich würee das Sandhausen-Spiel in jedem Fall als ein Aufstiegsspiel ausrufen. Da ist mir das Plakat zu zurückhaltend. Will man jetzt Party oder nicht?

Sekt oder Pömps?


f.a.y.
11. April 2013 um 20:20  |  158147

Am liebsten natürlich in Hamburg, weil ich da bin. Aber das bedeutet ja, dass wir gegen Ingolstadt oder/und Sandhausen Punkte lassen müssten… Nö. Vielleicht könnten wir gegen Ingolstadt verlieren (kann das Spiel vermutlich eh nicht sehen), dann darf Aue gegen die Pälzer gewinnen und Zuhause gegen Sandhausen wird aufgestiegen.

Die Felge holen wir dann mit einem fulminanten 2:2 in Köln, die damit auf den dritten Platz steigen.

Holland im Kader find ich gut. Der Jos hat hier bestimmt gelesen und wollte keinen erneuten Shitstorm für eine Nichtnominierung auslösen. 😆


Blauer Montag
11. April 2013 um 20:21  |  158148

Halt an Dir @kami um 20:13

Die Frage des Sepp lautete doch nicht:
„Wo steigt ihr am liebsten drauf?“ 😳 duckiwech ….. 😉


Kamikater
11. April 2013 um 20:27  |  158149

Doch @BM!

Denn die alles entscheidende Frage ist nämlich: „Kann man sich darauf sehen lassen?“

😆


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 20:34  |  158150

DFB

grossartig:
Aue-Kaiserslautern wird geleitet von Felix Zwayer
, Herthaner des Jahres 2010


Blauer Montag
11. April 2013 um 20:39  |  158151

Muss ja steinalt sein, der Herthaner des Jahres 201.


Blauer Montag
11. April 2013 um 20:42  |  158152

Check da Mail @kami plies.


Freddie1
11. April 2013 um 20:43  |  158153

@ub
Hat der DFB von der UEFA gelernt


kraule
11. April 2013 um 20:44  |  158154

N’Abend….
@Seb
Wem drückst du denn nun die Daumen? Nachhaltig……
Hertha, Union, oder mal Aue (temporär)???
Mach doch bitte mal „Figur“.
LG
Danke


f.a.y.
11. April 2013 um 20:47  |  158155

@kraule: merkst Du nicht, dass er darauf nicht antworten möchte? 😉

@ub: der sieht so jung aus, der Zwayer…


elaine
11. April 2013 um 20:57  |  158156

@f.a.y.

😆


stiller
11. April 2013 um 20:59  |  158157

Die Spieler, die auch in der nächsten Saison dabei sein wollen, tun gut daran, die kommenden Chance, die Jlu ihnen ab jetzt bietet, auch sehr ernst zu nehmen. Ob jemand Profi ist oder es nur sein will, wird sich an seinem Auftritt zeigen, wenn der Aufstieg auch rechnerisch in Sack und Tüten ist.

Das Gleiche gilt auch für unser Management. Es ist schonmal sehr gut, das Gespräch mit Luhu zeitnah zu suchen. Aber er wird auch Forderungen stellen, die SICHERSTELLEN, dass sich Hertha auch wirklich entwickeln kann. Nur mit Worten wie „Wir wollen ja auch …“ oder „wir kennen ja unsere Einnahmen bis 2016 heute noch nicht“, wird man das Rennen um JLu nicht gewinnen. Und es wird bestimmt nicht nur um Finanzen sondern auch um Strukturelles gehen. Wie ich darauf komme? Ich habe am Ende der letzten Saison die Haltung Luhukays in Augsburg enger verfolgt und diesen Eindruck gewonnen.

Da ich für ein paar Tage nicht in D bin, wollte ich das bei dieser Gelegenheit einfach mal los werden.


Dan
11. April 2013 um 21:01  |  158158

@ubremer // 11. Apr 2013 um 20:34

Und wie hat er es uns gedankt? Mit Fahnenflucht.

Wollte nicht mehr unter dem Verein Hertha BSC pfeifen, weil der das Verhalten gegen Stark nicht tragen wollte.

Jahrelang sich im Lichte des Vereins gesonnt und in einer dunklen Stunde, die Flucht angetreten. „Brutus“ hätte die „Klinge“ kaum besser setzen können.

Danke.
——-


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:04  |  158159

Go Basel Go
Go Lausanne Go.

Ein wichtiger Tag heute für Schweizer, und was das Eishockey angeht für mich.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:06  |  158160

@Stiller, wie meinste du das mit JLU und Augsburg? Ehrliche Frage. Ich glaube nicht, dass er wegen finanzieller Dinge gegangen ist.


Kamikater
11. April 2013 um 21:07  |  158161

@hurdie
Auch wenn ich von einem lockeren Schweizer Sieg ausgehe, drücke ich den Spurs die Daumen.

🙂


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:12  |  158162

@kamikater, wenn ich – was ich nicht immer tue – internationalen schweizerischen Fussball verfolge, spielen die ganz gut, sind oft besser und verlieren das dann in den letzten 10 Minuten.

Ist wie mit Keynote-Spielen (komme gerade nicht auf das richtige Wort) bei Hertha 😉


apollinaris
11. April 2013 um 21:14  |  158163

also ich bin da bei dan: grauenhaftes, ehrlich mal: feiges, egoistisches Verhalten vom >>Herthaner des Jahres>>. Habe ich Null Verständnis dafür. Mindestens, bis mir jemand evtl die Augen öffnet..


stiller
11. April 2013 um 21:14  |  158164

@hurdie

Genau. Das war wohl auch nicht so; er wollte sein Trainerteam behalten und selbst bestimmen, mit wem er was macht. Und da hatte Augsburg wohl Angst, das Heft des Handelns aus der Hand zu geben. Und dann ist JLu gegangen. Chapeau.

Geld spielt – wie immer – eine Rolle. Aber dieser Trainer weiß, wie ER Erfolg generieren kann, und er wird dort arbeiten, wo er seine Vorstellungen REALISTISCH umsetzen kann. Das ist meine Meinung dazu.

Deshalb wäre es gut, wenn Hertha so etwas wie einen eigenen SPORTLICHEN Businessplan für die nächsten Jahre hätte, bevor die Gespräche beginnen.


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 21:18  |  158165

@kraule,

der Kollege bringt die Kinder ins Bett
😉


stiller
11. April 2013 um 21:18  |  158166

By the way: wenn Janker spielt, dann sollte mE auch Ben-Hatira kommen. Seit dem Köln-Spiel fand ich diese Kombination (mit Diagonalpässen von Janker auf ÄBH, der die auch annehmen kann) eigentlich ziemlich gut aber leider wenig praktiziert. Schauen wir mal …


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:19  |  158167

yep @Stiller, so ähnlich sehe ich es auch.


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 21:20  |  158168

@Zwayer,

er hat sich für ’seine‘ Schiedsrichter-Gruppe entschieden und gegen ’seinen‘ Verein.
Damit muss er klarkommen.
Aber was würdet Ihr als Lauterer Fans zu so einer Ansetzung sagen?
Angenommen, Zwayer pfeift in Aue in der 88. Minute den 1:0-Siegtreffer von Lautern zurück wegen Abseits. Und liegt damit falsch . . .


Freddie1
11. April 2013 um 21:24  |  158169

@zwayer

Bin ja kein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber: kann es sein, dass Zwayer vom DFB gedrängt wurde?


elaine
11. April 2013 um 21:27  |  158170

@Zwayer

sein Verhalten sich in der dunklen Stunde gegen Hertha zu entscheiden ist unentschuldbar.

Nun hat er damit seine Abneigung gegen seinen Exverein der ihn zum Herthaner des Jahres gewählt hatte doch offen kund getan und wird uns bestimmt nicht bevorteilen, da uns die Lauterer schwerlich noch gefährlich werden können, sehen ich die Ansetzung nicht so problematisch.
Es würde eher kritisch werden, wenn da ein Kölner pfeifen würde


Blauer Montag
11. April 2013 um 21:31  |  158171

@f.a.y. 😆


Kamikater
11. April 2013 um 21:36  |  158172

Dieser unsägliche Reporter bei Kabel eins ist schon wieder klar parteiisch pro Basel. Nicht zum aushalten diese deutschen Kommentatoren!


Blauer Montag
11. April 2013 um 21:39  |  158173

Kennst du die Taste >MUTE< @kami? 😉


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:41  |  158175

Für mich unmöglich die Schiriwahl Zwayer, selbst wenn ich eher glaube, er wird für Kaiserslautern pfeifen. Da könnten dann die Kölner….
Für uns ist das aber zum Glück egal.


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 21:44  |  158177

@Kabel-1-Reporter,

warum sieht der nicht mal in der Zeitlupe, dass er Unsinn redet?


King for a day – Fool for a lifetime
11. April 2013 um 21:44  |  158178

Ich wünsch mir morgen und auch gegen Sandhausen Niederlagen.
Was soll denn das ? So früh schon den Aufstieg perfekt machen !?
Ich will Aufstiegs- und Felgenentscheidung am 34. Spieltag
Sonst will ich mein Geld zurück !


Fnord
11. April 2013 um 21:45  |  158179

Zwayer

Als Lautere fänd ich das nicht gut, keine Frage.

Ich finde es interessant, dass er sich zum Wechsel nicht äußern wollte. Wenn es wirklich um Solidarisierung mit Stark ging, hätte ich erwartet, dass er sich auch verbal solidarisiert. Insofern finde ich @Freddies Gedanken nich abwegig. Aber gibt es etwas, was darauf hindeutet?


Blauer Montag
11. April 2013 um 21:47  |  158180

Wieso @King Fool?
Als geheimer investor bekommst du doch dein Geld am Ende der nächsten Transferperiode zurück.


King for a day – Fool for a lifetime
11. April 2013 um 21:48  |  158181

@ BM

Meinste Wagner bringt noch was ?


Freddie1
11. April 2013 um 21:49  |  158182

Boah, ist dieser Salah schnell.

@fnord
Nee, gibt keine Hinweise. War nur ein Gedanke, weil Zwayer mitten im Verfahren sich vom Acker machte


Blauer Montag
11. April 2013 um 21:53  |  158183

Wagner? Im CD Player jederzeit.

Die Zukunft der blauweißen Stürmer Lasso und Wagner hatten wir doch gestern Abend bereits ausgewürfelt. Aber die Details der Verhandlungen mit Lasse Ölström, als Vertreter des strategischen Investors Olsenbande, müssen unter uns bleiben.


11. April 2013 um 21:55  |  158184

Die Personalie Zwayer beschäftigt mich 0,0.
Finde die Personalie Holland wesentlich spannender. Vielleicht hat er jetzt ja mal ein bisschen „aufgetankt“ und bringt wieder bessere Leistungen. Zu hoffen wäre es, gerade mit Blick auf Liga 1.
Wo wir aufsteigen ist mir eigentlich egal, weil ich eh nicht in Berlin sein kann. Andererseits ist es auch für die medienwirksamen Bilder besser, wenn es Zuhause geschieht. Habe also brav dort mein Häkchen gemacht 😉


hurdiegerdie
11. April 2013 um 21:56  |  158185

Ok Lausanne gewinnt (Eishockey): 3:1 in den Relegationsspielen, best of seven. Vielleicht kann ich nächste Saison mal wieder wirklich erstklassigen Sport live sehen.

Nun nach Basel 😉


Sir Henry
11. April 2013 um 21:59  |  158186

Wer von euch macht beim Stihl-Testtag mit?

#verrückteWerbung


hurdiegerdie
11. April 2013 um 22:07  |  158187

Nuhr mal so als Bericht von einer anderen Welt:
Im Schweizer „ZDF“ läuft das (hier sagt man der) Eishockey-Final. Das Basel-Fussballspiel läuft im Info-Kanal.

Ansonsten auch von einer anderen Welt, die Kommentatoren hier sind nicht so hübsch, aber haben Ahnung von dem was sie kommentieren. Wenn ich einen Schweizer Sender habe, schaue ich nie einen Deutschen.


todde
11. April 2013 um 22:11  |  158188

@stiller & hurdie

war es nicht so, das dem jos von seinem neuen sportdirektor, manager…spieler präsentiert wurden, die er nicht haben wollte? darauf hin hat er seinen vertrag nicht verlängert und wurde recht zeitnah entlassen…???


Freddie1
11. April 2013 um 22:14  |  158189

@sir
Brauchen wir doch nicht. Wir haben doch auch so Stil.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 22:15  |  158190

ole ole

@todde, ich müsste jetzt tief zurückgehen wegen JLU oder googeln.

In meinem Kopf gespeichert ist, dass JLU mit finanziellen Dingen sich arrangieren wollte, aber nicht, dass man ihm beim vorgegebenen finanziellen Rahemn von aussen reinreden wollte. Passt mit deiner Meinung, aber ich habe es nicht 100pro drauf.


Kamikater
11. April 2013 um 22:17  |  158192

Stocker und Dragovic hätten zwingend Gelb bekommen müssen. Der Sprecher wird auch nicht besser, trotz Zeitlupe, zu parteiisch, dieser Zappelsack…


todde
11. April 2013 um 22:25  |  158193

@hurdie
ick ooch nich, aber auf jeden fall war er konsequent, und sowas mag ich;-)


Exil-Schorfheider
11. April 2013 um 22:32  |  158194

@kraule

Verstehe Dein Drängen nicht. @seb hatte Dir doch geantwortet, dass er an einer Antwort bastelt.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 22:33  |  158195

@todde,
was ich auch gut fand: Er ist eben geräuschlos gegangen, nichts von „mit wir wären wir ….“ etc. etc. Einfach: das wars, ohne nachkarteln (oder hat man danach was gelesen?), die Saison sauber zu Ende gebracht. Und dann tschüss!


b. b.
11. April 2013 um 22:34  |  158196

Bin für die Party am Sonntag im Oly, sollte es schon am Montag sein O. K., mach ich Sonntag trotzdem Party vor, beim und nach dem Spiel. Kann mir vorstellen, schon mal nen Frühschoppen im Preußischen Landgasthaus mit den üblichen Verdächtigen.
Noch kurz zu Ronny, hab mich ja noch nicht geäußert. Find ich super, so wie es gelaufen ist. Wer da an MP rummäckelt, kann ich nicht nachvollziehen! Gut das Holland wohl spielen wird, ebenso wie Morales. Denke, jetzt läutet JoLu eine Testphase ein. Hoffe der Trainer verlängert.


todde
11. April 2013 um 22:36  |  158197

er hat die saison, glaube ich, nicht zu ende bringen dürfen…
habe da eine entlassung am 31.spieltag im kopp…???


Freddie1
11. April 2013 um 22:40  |  158199

@todde
Nee, ist nicht entlassen worden.


teddieber
11. April 2013 um 22:41  |  158200

Jlu ging von Augsburg weg, weil seine Co´s keine neuen Verträge bekommen sollten.

@Kabel 1
Hansi Küpper ist heute ganz schlecht, das macht heute keinen Spaß ihn zuhören.


Freddie1
11. April 2013 um 22:41  |  158201

@elaine war schneller


teddieber
11. April 2013 um 22:44  |  158202

Huch .
– heute


hurdiegerdie
11. April 2013 um 22:45  |  158203

Mist! was sage ich ab der 80sten Minute


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 22:47  |  158204

@Clint Dempsay,

Teamkollegen von Alfredo Morales
(gibt in der Freitagsausgabe übrigens eine G’schicht über ihn in der Morgenpost)


todde
11. April 2013 um 22:47  |  158205

ok, ihr habt mich überzeugt.meine erinnerung war irgendwie anders:-(


Sir Henry
11. April 2013 um 22:49  |  158206

@ub

Über Dempsay? 😉


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 22:50  |  158207

@Basel-Tottenham

ist jetzt Europacup vom alten Schlag: offenes Visier – und voll druff


Kamikater
11. April 2013 um 22:54  |  158208

Superspannend. Obwohl Tottenham in beiden Spielen trotz 6 Stammspieler die ausfallen in beiden Spielen weitaus mehr gemacht und riskiert hat….

Niemals Rot! Streller outet sich als mieser unsportlicher Schauspieler!


jenseits
11. April 2013 um 22:56  |  158209

Hui, Prügelei…


Kamikater
11. April 2013 um 22:57  |  158210

Sehr spannend. Verlängerung.


Kamikater
11. April 2013 um 22:58  |  158211

Chelsea, Benfica und Fenerbahce im HF.


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 22:59  |  158212

@Sir,

Dempsay zu Hertha ?
(Muss aber unter uns bleiben 😉 )

#achtungSpass


f.a.y.
11. April 2013 um 23:01  |  158213

@Kami: aber Rot war doch wegen „letzter Mann“, oder? Und getroffen wurde er doch.

Der Ausgleich von Lewis Holtby? Sind die alle besoffen bei Kabel 1????


Sir Henry
11. April 2013 um 23:02  |  158214

Ich weiß irgendwie nicht, über welchen Losentscheid ich mich morgen mehr freuen würde. Gemischte oder sortenreine Halbfinals.

#CL-Auslosung


f.a.y.
11. April 2013 um 23:03  |  158215

@sir: gemischtes Doppel. Zweimal „Classico“ fänd ich aus neutraler Sicht langweilig. Da würde mir die Zusammenfassung am Tag danach reichen.


f.a.y.
11. April 2013 um 23:04  |  158216

Kann der Blog jetzt auch Hashtags?

#faendichsuper


Sir Henry
11. April 2013 um 23:06  |  158217

@f.a.y.

Hat sich so eingebürgert. Technisch läuft da nichts.

#siehteinfachgeilaus 😉


ubremer
ubremer
11. April 2013 um 23:07  |  158218

#twitter-sprech-machen-Sprache-kaputt 😉


Kamikater
11. April 2013 um 23:09  |  158219

@fay
Da muss Streller nicht fallen und letzter Mann war es auch nicht wirklich, da waren noch 2 andere Verteidiger. 🙂

@Auslosung
Ich wünsche mir Dortmund- Barca und Bayern- Real.


Bolly
11. April 2013 um 23:13  |  158220

@f.a.y. Zweimal Classico find ich wiederum gut, hab sonst Bammel vor ein spanisches Endspiel-Das wäre der Gau 🙁


Sir Henry
11. April 2013 um 23:13  |  158221

Was bitteschön ist denn Sat1 Gold?


jenseits
11. April 2013 um 23:14  |  158222

Mir würde Dortmund – Real und Bayern – Barcelona gefallen. Im Endspiel dann Dortmund gegen Barcelona. Wäre für mich das spannendste Finale.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 23:14  |  158223

Ich wünsche mir, dass Bayern ausschiede und Dortmund im Finale stünde. Am liebsten wäre mir, Bayern schiede gegen Dortmund aus.

Diese Respektlosigkeit von Bayern gegenüber Dortmund… nicht mein Ding. Muss gedeckelt werden. 😆


Exil-Schorfheider
11. April 2013 um 23:17  |  158224

@Sir

Der neue Sender für @dan, @freddie, @bm, @ub, usw. 😉


b. b.
11. April 2013 um 23:17  |  158225

Da bin ich bei @Bolly. Egal gegen wen, der BVB wird auf der Strecke bleiben. Gönne würde ich ihnen alle mal das Finale.


Exil-Schorfheider
11. April 2013 um 23:18  |  158226

Dortmund – Real gab es nun schon zwei Mal… hm… Lass mich überraschen…


teddieber
11. April 2013 um 23:20  |  158227

Falls es noch keiner gehört hat: Es wäre der größte Erfolg für Basel.

Sat1 Gold = Rentner TV


jenseits
11. April 2013 um 23:20  |  158228

@Exil

Das ist aus meiner Sicht nach diesen beiden Spielen eher von Vorteil für Dortmund.


Kamikater
11. April 2013 um 23:20  |  158229

@Jenseits und hurdie
Da habt ihr auch Recht.

😉


Sir Henry
11. April 2013 um 23:25  |  158230

@Alexander Frei

Hoffentlich betont Küppers noch einmal, dass es nun das letzte Spiel für ihn ist?


Sir Henry
11. April 2013 um 23:25  |  158231

? = !


hurdiegerdie
11. April 2013 um 23:32  |  158233

tous ensemble tous ensemble ouai ouai


Silberrücken
11. April 2013 um 23:32  |  158234

so etwas wie OT

Ich habe noch im alten eine Antwort eingestellt.


f.a.y.
11. April 2013 um 23:32  |  158235

@kami: hmmm. Ich fand es jetzt nicht komplett geschauspielert und für die Fehlentscheidung vom Schiri kann er ja nix.

Küppers geht gar nicht, der Aytekin der Kommentatoren.


Kamikater
11. April 2013 um 23:33  |  158236

Noch schöner wärs, wenn es nicht nur das letzte Spiel für Frei, sondern auch für Küppers wär!


Kamikater
11. April 2013 um 23:35  |  158237

@fay
Er hat sich 2 Minuten gewälzt und ans Schienbein gefasst. Das war ja das harmloseste Foul seit Gedenken. Da hätte er sich auch die Backe halten können… 🙂

@B-T
Oha…Elfmeterschiessen…


f.a.y.
11. April 2013 um 23:35  |  158238

@kami: Da sind wir jetzt wieder komplett einer Meinung! 😆


f.a.y.
11. April 2013 um 23:37  |  158239

@kami: klar, hat er übertrieben, aber keine Rote forciert. Die Fehleinschätzung hat der Schiri alleine und gelb wäre es auch ohne das affige Wälzen geworden.


Sir Henry
11. April 2013 um 23:39  |  158240

Küppers jetzt in leicht prosaischer Stimmung.


Bolly
11. April 2013 um 23:39  |  158241

Jetzt will ich ein 22-21 sehen 🙂 🙂


Kamikater
11. April 2013 um 23:39  |  158242

Lusti meint, Sofaaufstieg wär ok. „Währ hatts errfunden?“

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/artikel_701071.html


Kamikater
11. April 2013 um 23:46  |  158243

Kein Pogo in Togo! Schade, Tottenham fand ich wesentlich willensstärker!

Aber der Ball von Adebayor ist ja in Frankreich auf die Erde gekommen.

Egal Basel fliegt nun im HF raus. Da warten drei wesentlich stärkere Teams.

Und Hansi Küppers sollte lieber sein Mikro abgeben. Unerträglich.


hurdiegerdie
11. April 2013 um 23:47  |  158244

kehehe


hurdiegerdie
11. April 2013 um 23:48  |  158245

@Kami
4 deutsche Mannschaften sind jetzt mindestens 2 Runden vorher rausgeflogen 😉


Kamikater
11. April 2013 um 23:58  |  158246

@hurdie
?
Ich stehe auf dem Gardena-Schlauch…


Kamikater
12. April 2013 um 0:09  |  158248

Steffen Freund ist genauso sympathisch, wie die Jungs von Tottenham, die ohne Bale, Gallas, Lennon, Defoe (und Dank Streller diesem Vorbild an Unsportlichkeit ohne Vertonghen 30 Min in Unterzahl), gezeigt haben, dass sue besser waren, entgegen der vielen deutschen Englandhasser im TV.


hurdiegerdie
12. April 2013 um 0:15  |  158249

@Kami,
kein Problem, nur keines draus machen!

Ich fand den Satz

Egal Basel fliegt nun im HF raus. Da warten drei wesentlich stärkere Teams.

interessant. Denn, das könnte doch bedeuten, dass deutsche Teams, die zwei Runden vorher ausgeschieden sind, noch viel schwächer sind.

Nicht heute, aber mal für die Sommerpause ein anderes Thema: Ist der deutsche Fussball so stark, oder ist ein Meister mit 20 Punkten Abstand und ein Glücksfall Klopp mit Dortmund wirklich ein Zeichen für eine starke Bundesliga? Oder ist es nur ein Zeichen, dass die paar Grossen mit Cl Einnahmen die nationale Wettbewerbe langweilig machen.

Mein Fazit heute: Ohne Bayern (und kurzfristig Klopp), und der Wettberwerbsverzerrung durch CL für einige wenige Mannschaften, ist der deutsche Fussball nun international ganz ok, aber auch nicht so toll.

Aber es war ein schöner Sport-Tag für mich. Also bloss keinen Streit.
Schlaft gut.


Kamikater
12. April 2013 um 0:28  |  158251

@Hurdie

Alles entspannt! 😉

Wir werden leider, weil sich in Deutschland alle haben einlullen lassen, auf eine gähnende Langweile in der Liga gefasst machen.

Da wird sich in 10 Jahren nichts an dieser Saison ändern. Erst mit dem Salarycap hätten wir wieder sportliche Auseinandersetzungen.

Alles andere ist eine mediengestützte Augenwischerei und Volksveräppelung: Von einer perfiden 50+1 Diskussion, die seit Jahrzehnten von einigen Teams unter Absegnung der DFL ebenso ausgehebelt wird, wie das financial fairplay.


Bienlein
12. April 2013 um 1:04  |  158253

‚Spielverlagerung‘ mit schoenem Fazit 🙂

„Die Berliner untermauern mit dem deutlichen 3:0-Sieg ihre individuelle wie auch taktische Ausnahmestellung in der zweiten Liga. Luhukays Team kombiniert eine technische wie spielerische Überlegenheit mit hoher Aggressivität und viel Leidenschaft. Mit den aktuellen Leistungen und der Verlängerung von Ronny im Rücken kann die Hertha entspannt auf das kommende Jahr in der Bundesliga blicken.“

http://spielverlagerung.de/2013/04/09/hertha-bsc-eintracht-braunschweig-30/


Konstanz
12. April 2013 um 8:02  |  158260

Guten Morgen!
Zwischen den vielen sehr guten, hervorragenden und brillanten Beiträgen hier fiel mir die sachliche Sichtweise von @hertha-phil auf Preetz auf. Der Text gefällt mir, nur das Festhalten an Funkel sehe ich anders ;). Hier noch einmal zum Frühstück:

hertha-phil // 11. Apr 2013 um 16:40

Ich habe jetzt alle, teilweise sehr emotionalen Äußerungen gelesen.

Und ja, ich habe Sympathien für Preetz.

Aber mal grundsätzlich: Die verkürzte Gleichung
“Klassenerhalt bedeutet, Preetz ist ein guter Manager, Abstieg bedeutet, Preetz muss weg”
ist doch unsinnig! Der Manager eines Vereins ist für vieles zuständig, aber in erster Linie für Verpflichtungen und Verkäufe, und zwar von Spielern und Trainern. Dabei wirkt auch die übrige Vereinsführung mit, z.B. durch finanzielle Rahmenbedingungen oder Maßgaben, z.B. auf junge Spieler mit Berliner Stallgeruch zu setzen oder mal einen Kracher aus Brasilien zu holen.

Die Frage zur Beurteilung eines Managers ist doch, gelingt es ihm überdurchschnittlich oft, bessere Spieler oder Trainer für vergleichsweise günstigere Konditionen zu verpflichten. Oder überdurchschnittlich viel Geld bei Verkäufen zu erlösen.

Das hat selbstverständlich Auswirkung auf die Finanzen, aber die eigentlichen Finanzfragen liegen doch bei Hertha beim GF Finanzen.

Gemessen an den genannten Maßstäben finde ich nicht alles wunderbar, was Preetz so gemacht hat. Er hat aber Spieler bei beiden Abstiegen halten können, hat einige gute Verpflichtungen und Verkäufe getätigt. Er scheint mir gut verhandeln zu können.

Am kritischsten ist sicher seine Bilanz bei den Trainern zu sehen. Favre wusste anscheinend selbst nicht mehr weiter, Preetz musste handeln und hat anschließend an Funkel bis zum Ende der Saison festgehalten. Das fand ich persönlich gut. Die Verpflichtung von Babbel war sicherlich ein Erfolg und hat ja auch sportlichen Erfolg gehabt. So weit sicher auch Konsens. Die Entlassung von Babbel hatte dann ja auch keinen sportlichen Hintergrund, das ist mehr als ausreichend diskutiert. Als Skibbe geholt wurde, fand ich das nicht prickelnd, konnte aber die Argumente verstehen und habe auf Erfolg gehofft. Im Rückblick hat man ja gehört, dass Teile der Mannschaft sich gegen Skibbe gestellt haben (Babbels Freunde?). Ihn schnell zu entlassen war aus meiner Sicht die einzige Option. Rehagel habe ich dann für eine 1a-Lösung gehalten, die ja auch fast zum Klassenerhalt geführt hat. Weder Rehagel, noch Preetz konnten etwas für die Verletzung von Lasogga oder ein Eigentor von Ramos.

Das war jetzt sehr lang, sorry, aber ich würde mir wünschen, dass bei einer Diskussion des Managers – bei aller Enttäuschung bei sportlichem Misserfolg oder Jubel bei sportlichem Erfolg, seriös auf die Einflussfaktoren geschaut wird, die diesem zur Verfügung stehen.


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 8:26  |  158261

Innerhalb kürzester Zeit der zweite Lobhudelei-Artikel über Morales in der Berliner Morgenpost.

Ich finde das übertrieben.

Braunschweig hatte zwei Riesenchancen gegen Hertha – eine davon aufgrund eines Fehlers von Morales.

In der 1. Bundesliga gelten andere Maßstäbe – und dort werden derartige Fehler auch gnadenloser bestraft.


wilson
12. April 2013 um 8:37  |  158262

@Konstanz

Der Herr Rehhagel, der Hertha BSC angeblich „fast zum Klassenerhalt“ führte, übernahm den Verein auf dem 15. und führte ihn auf den 16. Tabellenplatz.

Darunter waren Spiele gegen Augsburg und Freiburg, die zum Zeitpunkt seiner „Thronbesteigung“ hinter Hertha BSC platziert waren und sich dennoch retteten und K´lautern. Letztere waren Heimspiele, die beide verloren wurden.
Anschließend vergeigte Hertha BSC unter Rehhagel die Relegation gegen einen Zweitligisten.

So stellen sich für mich noch immer die Fakten dar.


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 8:43  |  158263

@wilson:

Perfekte Analyse über Rehhagel – mir bleibt zu seiner Person eigentlich nur seine Pflege von politschen Kontakten während seiner Berliner Trainerzeit im Gedächtnis (Bundespräsident, Außenminister).


apollinaris
12. April 2013 um 9:02  |  158265

Ich sehe die Zeit mit Rehagel anders…unterm Strich aber ist er auch abgestiegen. Covic,Tretsche & Rehhagel…das war letztlich der Höhepunkt einer schlechten Theateraufführung. Im Nachhinein sehe ich das Skibbe-Desaster ( komplette. Vorbereitung..) als Hauptursache. Hier hatte die Mannschaft angefangen, den Glauben zu verlieren, hier hat sie ihre Ruhe verloren. Das war vermeidbar..Rehagel kam dann wohl nur noch als komischer Onkel hinzu. ( aus Sicht der Gruppe)


apollinaris
12. April 2013 um 9:22  |  158266

bevor ich falsch verstanden werde: zu diesem Zeitpunkt schien mir der Rehagel-Transfer eine gute, die beste Lösung zu sein. Für mich schien klar, dass es hier nicht mehr nur sportliche Dinge sind, die die Mannschaft gekillt hat. Und wer anders, als Spielerversteher und Gruppenzampano Otto I. , hätte helfen können?
Nur: auch er konnte das ( eben auch) nicht mehr wuppen. Eine Mannschaft , die von Anfang an nur knapp die Qualität hatte, um den Klassenerhalt zu schaffen, verkraftet derart viel Unruhe im Umfeld nicht. So „einfach“ mache ich mir das. Jenseits aller fussballerischen Systemtheorien: es war das Chaos. Ähnlich sieht es in Hoffenheim aus. Und die haben eine deutlich höhere fussballerische Qualität zur Verfügung. Deshalb leben sie (noch)..


Freddie1
12. April 2013 um 9:30  |  158267

…hoffentlich nicht mehr lange, @apo

@herthabscberlin1892
Na ja, wenn du so gnadenlos mit Morales bist, darf nach deinen Maßstäben auch Lusti nicht in der 1.Buli spielen. Der hatte 2 große Böcke im Spiel, ua dicken Fehlpass auf Kumbela


Fnord
12. April 2013 um 9:30  |  158268

Um nochmal zum Blogtext von @seb zurück zu kommen, ick wünsch mir:
– Sieg von Hertha in Ingolstadt
– Sieg von Klabautern
– Sieg von Hertha und aufstieg im Olymp!
😎


sunny1703
12. April 2013 um 9:33  |  158269

Zu Otto. Hätte Otto in der Winterpause die Mannschaft übernommen, wären wir drin geblieben, auch weil er noch ein zwei verstärkungen angelockt hätte. Und sein Schnitt berechnet auf 17 Spieltage, hätte gereicht.

Ein Manager ist natürlich und zu vorderst an den Ergebnissen zu beurteilen. Und wenn dann unter extremen finanziellen kraftanstrengungen zwei Aufstiege stehen , aber auf der anderen Seite am ende der nächsten Saison der dritte Abstieg mit fast ruinösen Folgen für meinen Verein hat der Manager zu gehen und wenn der Präsident meint er verbinde sein Schicksal mit Preetz, dann ist es auch sein Ende.

Ich kann nicht gefühlt zehn oder 20 Trainer entlassen und Verantwortung übernehmen ,in dem ich weiter so den Verein in den Abgrund führe.

Das erinnert mich an das schlimmste Sitzfleisch einiger Herren Politiker, wie Wowereit usw.

Ich hoffe, es kommt nicht zu diesem Gau und MP schafft es mit JLu die Mannschaft in der 1.lIga zu belassen, doch ganz klar, das ist seine allerallerletzte Kugel.

lg sunny


sunny1703
12. April 2013 um 9:38  |  158270

Zum Thema. Aufstieg so schnell wie möglich, egal wo und wie, damit die Planungen für Liga 1 beginnen können.

Ohne Kobi ,das finde ich überraschend, ich fand ihn gegen Braunschweig gut in seiner Leistung. Na dann hoffe ich, dass Holland seine vermutlich letzte Chance nutzt!

Mein Tipp 2.1,1.2 oder 1:1 irgendwas enges.

lg sunny


Fnord
12. April 2013 um 9:42  |  158271

@preetz
Was ich so zu babbel, skibbe, rehakles, luhukay und preetz lese formt ein einfaches Bild: Preetz hat viel falsch gemacht. Jetzt gerade scheint er viel richtig zu machen, aber richtig beurteilen kann man das frühestens in einem, eher in zwei Jahren…


hurdiegerdie
12. April 2013 um 9:47  |  158273

Na dann Hamsterradeln wir mal wieder:

Zitat Hertha-Phil:
„Die Frage zur Beurteilung eines Managers ist doch, gelingt es ihm überdurchschnittlich oft, bessere Spieler oder Trainer für vergleichsweise günstigere Konditionen zu verpflichten. Oder überdurchschnittlich viel Geld bei Verkäufen zu erlösen.“

Zumindest in Bezug auf Trainer war Preetz dann ein hervorragender Manager, denn es gelang ihm überdurchschnittlich oft Trainer zu verpflichten. Ob allerdings die Konditionen vergleichsweise günstig waren, wage ich zu bezweifeln.

Schauen wir uns die Transferbilanz von Preetz an. Gut verkaufen konnte er Spieler wie Friedrich, Simunic, Raffael, also Spieler, die er selbst nicht geholt hat.

Dagegen hat fast kein Spieler, der unter ihm geholt worden ist, Transfererlöse erzielt. Meist sind sie umsonst weggegangen, bei Friend haben wir sogar sein Gehalt bezahlt (so wird es kolportiert), damit er bei Frankfurt spielt. Auf der Haben-Seite steht zur Zeit m.E. doch fast nur Ruka, vielleicht zukünftig Lasso oder Ronny, ggf. Ramos, aber ich bekomme da bestimmt eins von @Dan’s Datenbank drübergezogen.
Die Königstransfers unter Preetz waren Ramos (da war Favre aber noch da 😉 , Friend, Beichler, ÄBH (glaube ich), Allagui (ich wage es nicht zu sagen, jetzt dürfte es Ronny werden).

Hat er bessere Spieler geholt? Ich wüsste nicht auf welcher Position, vielleicht der des Torwartes?

Angetreten ist er auch, um Herthas Schuldenstand zu veringeren. Wie kürzlich erwähnt, hatte Hertha im Saisonabschluss Juni letzten Jahres den höchsten Schuldenstand seit 6 Jahren, er dürfte nach Abschluss dieser Saison nicht niedriger liegen.

Dass er Spieler nach Abstieg halten konnte, ist ein Argument, welches ich selten verstehe. Hier wage ich mich vielleicht aufs Glatteis, aber die hatten Vertrag! Zahlt ihnen Hertha ihr Gehalt weiter, müssen sie bleiben (man kann Zeitverträge in Deutschland nicht bzw. nur sehr schwer einseitig auflösen). Dass viele bei Abstieg trotz Vertrages gehen, liegt m.E. meist daran, dass die Vertragsauflösung in beiderseitigem Einverständnis geschieht (der Spieler will nicht 2. Liga spielen, der Verein kann das Gehalt nicht zahlen).

Ach ja, er ist in 2 Jahren als Erstligamanager, zweimal abgestiegen, eine 100%ige Quote. Und, er ist auch verantwortlich für Medien und Kommunikation, leider nicht für Comedien, denn die Fussballwelt hat viel gelacht über seine Kommunikation.

Ich finde es ja gut, wenn Leute treu zu ihm halten. Er ist Herthaner und wir sind eine Familie, da liebt man auch das schwarze Schaf der Familie. Aber toll finden kann ich es nicht.


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 9:49  |  158274

@Freddie1:

Ich bin nicht gandenlos mit Morales, ich halte ihn – nach wie vor – jedoch lediglich für einen „Füllkader“-Spieler und lasse mich zukünftig gerne eines besseren belehren.

Ein Vergleich zwischen Lustenberger, der zu den Top 3-Spielern in dieser Saison zählt, und Morales, der weniger als ein halbes Dutzend (teilweise) Spiele bestritten hat, ist für mich unangebracht.

Nun gut, ein „was wäre wenn“ ist immer überflüssig.

Trotzdem:

Wie wäre die Kritik ausgefallen, wenn Bicakcic das 1:1 per Kopfball erzielt hätte hätte bzw. sein Gegenspieler kein Talent aus den eigenen Reihen gewesen wäre, sondern den Namen z.B. Pejcinovic, von Bergen etc. getragen hätte?


12. April 2013 um 9:51  |  158275

Ejal jetzt:

Hertha gewinnt 6:1 bei Opel oder wat auch immer.
Lautern verliert nach Elferschießen 24:23.

Und……

Hertha Deutscher Meister 2013!!!

Oder wat?


wilson
12. April 2013 um 9:52  |  158276

@Otto / @apollinaris und sunny

Ursachenforschung habe ich in meinem Kommentar unterlassen. Dazu sehe ich mich außerstande.

Verklärungen („fast zum Klassenerhalt geführt“) indes sind mein Ding nicht. Ich halte mich an Fakten und mit Hochrechnungen, welcher Schnitt unter welchen Voraussetzungen gereicht hätte, zurück.

Ich sehe uns in einem Jahr darüber schwadronieren, ob die Entscheidung, sieben Spieltage vor Saisonende Helmut Mehdorn als neuen sportlichen Leiter von Hertha BSC zu verpflichten, geschickt war.
#don´tfearthereaper


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 9:53  |  158277

Hertha spielt heute Unentschieden.

1.

Weil eine Niederlage gar nicht geht.

2.

Weil man erst nächste Woche im Olympia-Stadion den Aufstieg feiern will.


apollinaris
12. April 2013 um 9:53  |  158278

@fnord: unter dem Aspekt, dass Preetz noch dabei ist: ja. Sehe ich auch so. Schafft Herha, den Abstieg in den nächsten 2 Jahren zu vermeiden..stelle ich meine Kritik gegenüber unserem Manager „auf Anfang“. Gegenwärtig macht er m.E. einen guten Job. Mehr lässt sich aber (eigentlich) wirklich nicht sagen.
Meine Loyalität hat er und mein Wohlwollen jetzt auch (wieder), denn: nur „gemeinsam“ schaffen wir mit diesem Kader, den Abstieg zu vermeiden. Ständige Nörgelei und miese Stimmung helfen der bedürftigen Mannschaft nicht . UND: auch ein sehr guter Trainer kann über 32 Spiele lang kein Magier sein. Diesen Glauben sollte gerade Hertha verloren haben ( Stichwort Favre). Auf diese Karte allein zu setzen, wäre fatal.
So, ich tippe jetzt die Spiele und dann geht´s in einen vollen tag..


Ben
12. April 2013 um 9:55  |  158279

Die Fehler von Preetz kann man gar nicht mehr alle aufzählen. Da hilft auch die ein oder andere gute Aktion gerade nichts.

Aktuell: Ronny wäre vielleicht schon lange weg, J-Luv gab ihm noch eine Chance. Mit unserer Arbeitstruppe stünden wir ohne Ronnys Tore nicht auf Platz 1.

Ronny war doch keine ernsthafte Alternative mehr.

Lusti hätte auch keiner in der Abwehr erwartet. Auch ein Glücksgriff.

Ich bleibe dabei mit j-Luv hat das Maximale rausgeholt und ich rechne Ihm den Aufstieg hoch an. Ich hätte das niemals gedacht bei den Namen die zur Verfügung standen.

Zu Rehakles: Holst Du Otto I. von Bremen, König von Griechenland, dann muss er auch das alleinige Wort haben und nicht wie ein nicht mehr ganz zurechnungsfähiger behandelt werden, der eigentlich nur die Presse bespaßt.

Letztendlich wußten die Spieler ja selbst nicht, wer hier die Entscheidungen trifft. …Kabinengeflüster…

Ronnys Explosion ist nen Glücksfall und hat die Planungen über den Haufen geworfen. Preetz kann sich nächste Saison bewähren. Mein Kredit reicht bis zur Winterpause. Steht man dann wieder hoffnungslos hinten drin, muss er gehen.


kraule
12. April 2013 um 10:03  |  158280

@Exil-Schorfheider // 11. Apr 2013 um 22:32

Was gibt es an dieser einfachen Frage, so lange an einer Antwort zu „basteln“???

Verstehe ich nicht.

Aber ich bin ja eher selten hier, darum sehe ich das mal so;
keine Antwort, ist auch eine Antwort.
😉


Freddie1
12. April 2013 um 10:10  |  158281

Finde nicht, dass sich hier ein Journalist erklären muss, für welchen Verein sein Herz schlägt.
Zumal eine tendenziöse Berichterstattung gegen Hertha für mich nicht erkennbar ist.
Im Gegensatz zu einer anderen großen Abonnentenzeitung.


apollinaris
12. April 2013 um 10:13  |  158282

also, lieber kraule, dazu mein Senf: ich finde deine Nachfragen..ich weiss nicht..kindisch?
Deine Nachfragen erinnern mich an eine Liedzeile in einem G. Danzer-Song der 80er..:
„stehst du hinter dem, was du da singst?“..und diese Liedzeile war zornig gemeint, weil schlichtweg uangebracht und despektierlich.
Wäre ich ein Ossi oder Altlinker, würde mir ein beliebtes Wort der 60er und 70er einfallen. Fängt mit Ge.. an, hört mit elei…auf.
Nimm es mit einem Augenzwinkern von mir..aber eines ist gaaaaanz sicher: von mir bekämst du auch keine Antwort auf diese Frage, in diesem Kontext. Ich hoffe, @seb bleibt standhaft. @ubremer hat schon soviele nette Hinweise für dich gegeben, das sollte doch reichen? 😉


apollinaris
12. April 2013 um 10:14  |  158283

@freddi: siehste…politische Lager sind nur Chimären.. 😀


f.a.y.
12. April 2013 um 10:18  |  158284

@ben: rumor has it, dass König Otto nicht mehr dazu in der Lage war, alleine zu herrschen.

Ich bleibe froh, dass er sich zu diesem Zeitpunkt Hertha angetan hat, vielleicht war er der falsche, vielleicht kam er einfach zu spät. Man weiß es nicht. Ich dachte schon damals, dass zu uns außer Neururer und Matthäus bestimmt niemand mehr will, nach der Relegation war sogar Loddar unrealistisch. 😉


Ben
12. April 2013 um 10:21  |  158285

@fay: Dabei kannte er sich doch gut aus: Attack, attack, go ! 🙂


Bolly
12. April 2013 um 10:22  |  158286

Moin @Hertha1892 wie gehtsDir?

der MoPo beschreibt doch aber genau das, was du befindest: „jedoch lediglich für einen “Füllkader”-Spieler“ = „eine Alternative im Mittelfeld geworden“ Verstehe ich nicht ganz, finde auch keine über grosse Lobhudelei, sondern eher ne Beschreibung über unser Junges Talent.

Tippe auch auf 1-1 heute


hurdiegerdie
12. April 2013 um 10:23  |  158287

@Sunny: selbst auf 17 Spieltage hochgerechnet, hätte es nicht gereicht.


12. April 2013 um 10:24  |  158288

Heute is Spiel 🙂

Aufstellung?

—————Kraft————–
Janker—Lusti—–Brooks—-Holland
———-Kluge—Niemeyer———-
Allagui——–Ronny————-Schulz
——————–Ramos——————


Freddie1
12. April 2013 um 10:26  |  158289

@apo
Abwarten… 😉
Hängt alles von den handelnen Personen ab.


catro69
12. April 2013 um 10:29  |  158290

@sunny
Ottos Schnitt hätte hauchzart gereicht, aber nur wenn man seinen Tor/Gegegentorschnitt mitrechnet (Punkt- und Torgleichheit mit unserem Vorteil der mehr geschossenen Tore, kann man mal sehen, wie wichtig das Tor in der Nachspielzeit gegen Hoffenheim war. 😉 )


Freddie1
12. April 2013 um 10:30  |  158291

@backs
Geh ich mit.
Außer Niemeyer. Für den wird’s eng heute 😉


Exil-Schorfheider
12. April 2013 um 10:35  |  158292

@freddie

Wird ein ganz enger… 😉


apollinaris
12. April 2013 um 10:40  |  158293

@freddi: das wollte ich damit sagen..UND: Haltungen sind wichtiger als Meinungen. 😉
so, letzter Blick in den blog..und jetzt aber los! Heute gewinnen wir ungefährdet und eindeutig.


catro69
12. April 2013 um 10:46  |  158294

@hurdie
Haste zum Taschenrechner gegriffen, oder aus dem Bauch raus?


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 10:47  |  158295

@Bolly,

mir geht es gut, vielen Dank für die Nachfrage – ich hoffe, Dir auch?!

Wegen Morales:

Es hat mich nur verwundert, dass schon wieder ein Extra-Artikel über Morales in der Berliner Morgenpost verfasst wurde, der andere ist noch nicht so lange her.

Das Leistungsvermögen aller Spieler können wir aber sowieso erst in der nächsten Saison so richtig bewerten.

Ich hatte so den Eindruck, dass das Niveau in der 2. Bundesliga in den letzten Wochen generell verflacht ist.

Ich hoffe sehr, dass Hertha die Transition vom Spitzenreiter zum Abstiegsanwärter bewältigt – in der Hinrunde der letzten Erstliga-Saison hat das ja sehr gut funktioniert.

Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass das Bestehen in der 1. Bundesliga zu einem Großteil eine Kopfsache sein wird.

Alle Spieler müssen daran glauben bzw. davon überzeugt sein, dass sie genau dorthin gehören: IN DIE 1. BUNDESLIGA!

Das war in der Rückrunde der letzten Erstliga-Saison wohl nicht mehr der Fall.


hurdiegerdie
12. April 2013 um 10:59  |  158297

@catro: 11/12*17=15.58

plus 20 Punkte der Hinrunde. Da Punkte ganz eingespielt werden müssen und nicht nur bis zur 50. Minute, wären es insgesamt 35 Punkte und damit einer weniger als Hamburg hatte.


Dan
12. April 2013 um 11:04  |  158298

@sunny

Rehhagel: vielleicht hätte er es mit der Wintervorbereitung geschafft, aber HALLO wer hätte, denn mit diesem Einbruch gerechnet, wäre hätte im Winter die „zukunftweisende“ Trainerverpflichtung Rehhagel verstanden?

Ich fange nicht an die lobenden und guten Eindrücke (auch meine eigenen) des Skibbe-Trainings zu zitieren. Aber auf Platz 11 und 20 Punkten, sah keiner (?) dieses Desatster voraus. Es gibt doch bestimmt noch die Abstimmung aus der Winterpause?

Rehhagel hat seine Verdienste, aber Covic, Tretsche und Otto haben es hier verkackt. Es war genug Zeit um das Team bis zur wichtigen Endphase mit Spielen gegen Freiburg und Kaiserslautern hinzubekommen.

Wenn bisher jedem Trainer irgendwann die Einstellung der Mannschaft vorgeworfen wurde, dann auch bei einem verdientem Trainer.
——
Freddie1 // 11. Apr 2013 um 21:24

Zwar schon kalter Kaffee von gestern Abend, aber müssten man sich dann nicht auch als Schiedsrichter fragen, was ist die nächste Forderung vom DFB?

Ich will es garnicht beurteilen, aber ich fand mit diesem Verhalten, hat er damals Hertha BSC in der öffentlichen Wahrnehmung geschadet. Für jemanden der seinen Aufstieg als Schiedsrichter auch einer Schiedsrichtermitgliedschaft bei einem Bundesligisten verdankt (sonst wäre er wohl kaum vom SCC zum BSC gewechselt), hätte es eine andere Lösung geben müssen. So habe ich eher das Bild eines „Karrierist“ von Zwayer, der ein „sinkendes Schiff“ ohne Rücksicht auf „Frau und Kinder“ zum eigenem Vorteil verläßt.

Ist aber nur mein persönlicher Eindruck, weil es wirklich weniges darüber gibt.

Und wenn er ein 1:0 in der 88. Minute für Kaiserslautern nicht pfeift, dann nicht weil er Hertha BSC bevorteilen will und Kaiserslautern sollte sich dann lieber Fragen, wie die 14 Punkte Rückstand zu Hertha BSC entstanden sind. 😉
—–

@AUFSTIEG

Wann? Ist doch sowas von egal. Ist doch schon voll langweilig und soviele Aufstiege die ich schon mit gemacht habe, was ist denn jetzt so besonderes dran? 😉

-So früh wie möglich aufsteigen,
-so früh wie möglich Tranferweichen stellen und abschließen,
-die Felge holen,
-aktiven Urlaub,
-Vertragsverlängerung mit J-Lu um weitere zwei Jahre bis 06/16 + Option Verlängerung bei weiterhin Bundesligazugehörigkeit,
-Top Sommervorbereitung,
– Saison 13/14 als mindestens 15. abschließen
– dann können wir feiern, aber so richtig.


Freddie1
12. April 2013 um 11:13  |  158302

@dan

Zu Zwayer: war auch nicht als Entschuldigung für ihn gedacht. Lediglich als weiterer Farbklecks auf der bunten Palette der Merkwürdigkeiten.


12. April 2013 um 11:13  |  158303

Der Niemeyer soll mal die Zähne zusammenbeissen 😀

Ne sorry, hatte Morales im Sinn und Niemeyer auf der Tastatur 😉


Bolly
12. April 2013 um 11:35  |  158313

MORALES´

@Hertha1892

Alles super bei mir, ich würde mich tierisch freuen, wenn in ein paar Wochen ein ähnlicher Artikel über Änis Ben-Hatira stehen würde. Dann wüsste ich, das er auf den besten Weg ist 😉

Ich war aber auch über Morales Spiel gegen Braunschweig positiv überrascht-sah aber auch den Fehler im Nachhinein am TV, wobei ich sagen muss, das der Braunschweiger sich auch sehr gut positioniert.

Meine Elf:

—————Kraft————–————
Ndjeng—Lusti—–Brooks—-Holland
———-Kluge—Morales—————-
Allagui——–Ronny————-Schulz
——————–Ramos——————


Dan
12. April 2013 um 11:36  |  158315

@hurdie

Da ist es schwer Dir mit meiner DB was um die Ohren zu hauen. 😉

Wenn Spieler ablösefrei geholt werden und bei Abstiegen wieder ablösefrei ziehen lassen muß, weil zu teuer und das Pokern zu riskant.

Mir viele jetzt nur einer ein aus dem man mehr hätte rausholen sollen:

Torun

Bei „Pische“ bin ich mir nicht sicher, ob der Vertrag Juni/10 endete. Habe nur auf dem Radar, dass man Januar/10 bis Juni/13 verlängern wollte, aber er erst noch die Rückrunde abwarten wollte.

Entgegen den Verpflichtungen, wie Friend oder Artur setze ich, auch wenn es nicht seine Einkäufe sind, die höheren Transfererlöse von Simunic(5.0 ->7.0 Mio), Raffael (6.0 -> 8.0 + x Mio) und die Pokerrunden 2010 als er seinem altem „Meister“ D.H noch 2,5 Mio für Friedrich rausleierte oder wie man dem HSV genauso 5,x Mo. für Kacar rausholt.

Ich hätte da nur noch ein kleine Frage: Ist Artur nur Preetz zu zuschreiben und Ramos nur Favre, oder könnten wir das noch verrechnen? 😉

Aber eigentlich sehe ich mich ausserstande, mir in diesen turbulenten Zeiten, Abstiege, Aufstiege, geringe Ablösesummen, ablösefrei Spieler usw. mir wirklich ein Bild über ein gelungenes Transferverhalten „alter Schule“ zu machen.


catro69
12. April 2013 um 11:39  |  158316

@hurdie
Ick seh mal wieder – bei der Geburt getrennt. 😉
Ich war großzügig und hab 16 Punkte gerechnet…

Um das Thema Otto mit einem „hätte“ abzuschließen, ich hätte Preetz für unzurechnungsfähig erklärt, wenn er Otto in der Winterpause präsentiert hätte.
Ach so hat @Dan schon geschrieben, noch so ein Geistesbruder.

Nachher wird gewonnen, Spiele oder Punkte abschenken ist nicht.
Ach ja, schöne Grüße aus Shanghai.


herthabscberlin1892
12. April 2013 um 11:41  |  158318

@Bolly:

Das freut mich!

Um ÄBH mache ich mir wirklich Sorgen.

Ich kann mich noch gut an sein Superspiel gegen 1860 erinnern – und jetzt wirkt es, als wäre er von der Bildfläche verschwunden.

Hoffentlich ist er zur nächsten Saison vollständig fit!


hurdiegerdie
12. April 2013 um 11:57  |  158323

Allet jut @Dan 😉

Kacar habe ich vergessen (gehört zu den nicht von Preetz verpflichteten).

Dir zuliebe hängen ich Artur und Ramos den beiden, also Preetz und Favre an 😉
Also Ramos (hatte ich aber auch geschrieben) gehört zu den potenziellen Transfergewinnen, die Preetz eventuell komplett (inkl. eigene Verpflichtung) zugeschrieben werden könnten.

Artur gehört für mich nicht zur Gruppe der Königstransfers, weil er ablösefrei war (glaube ich).

So jetzt mal ein bisschen konzentrierter arbeiten, sonst wird dit mit 18 Uhr nüscht.


Joey Berlin
12. April 2013 um 12:36  |  158347

@Hamsterrad;
alles war „gut“: Erstligist mit regelmäßigen Teilnahme an interernationalen Wettbewerben, hohe Schulden… und dann hatte Dieter die schlechteste Hand bei der Trainer Auswahl – der Zirkus und das Leiden begann und endet hoffentlich demnächst und kommt nicht wieder.

Es gibt keine Alternative zu Micha, wir sollten die Daumen drücken, dass aus Fehlern gelernt wurde. 😉


Dan
12. April 2013 um 13:14  |  158370

@hurdie
Artur: 700K von Hertha BSC und eigenes Geld vom Spieler (offnes Gehalt?).


Konstanz
12. April 2013 um 14:25  |  158396

@wilson // 12. Apr 2013 um 08:37

Kein Widerspruch!

Aber @hertha-phil schreibt über Preetz und Du über Rehhagel, das sind zwei verschiedene Themen.

Will sagen:
1) Die Verpflichtung von Rehhagel war zu dem Zeitpunkt völlig richtig (1a, super, klasse, mehr als nur einen Versuch wert).
2) Die Verantwortung für Rehhagels Nichterfolgreichsein trägt nicht Preetz!

Einverstanden?


Konstanz
12. April 2013 um 14:46  |  158405

hurdiegerdie // 12. Apr 2013 um 09:47

Ich werde es nie verstehen, warum es immer wieder einen Schuldigen für das Scheitern einiger oder anderer geben muss. Wir sind doch nicht in der Kirche!

@hertha-phil hat doch sehr treffend den Verantwortungsbereich von Manager Preetz beschrieben. Zu bewerten sind auch nach meiner Auffassung nur Preetzens Maßnahmen im Hinblick auf jeweils plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen.


hurdiegerdie
12. April 2013 um 18:47  |  158520

@Konstanz // 12. Apr 2013 um 14:46

Was soll ich dazu sagen?
Würde ich ähnlich schreiben, schrob ich wohl was wie „ich werde nie verstehen, warum Leute, wenn ihnen die Begründungen und Argumente ausgehen, mit der Religion kommen.“

Mach ich natürlich nicht.

Ich kann dir nicht antworten, weil ich nirgends mit Schuld argumentiere.

Ich meine, einige der Punkte des Verantwortungsbereiches von Preetz, die @hertha-phil anspricht, aufzugreifen, und meine persönliche Bilanz zu diesen Punkten vorzustellen.

Ich bin und war ein Befürworter des Wechsels von DH, ich kann nur einfach keine positive Bilanz ziehen. Nenne es Schuld, nenne es Pech. Gut war’s nicht, meine Meinung.

Aber im Wesentliche ist es doch so: du magst meine Meinung nicht und eher die von @hertha-phil. Finde ich ok, du bist sicher nicht alleine. Aber inhaltlich kann ich mich mit deinem Post nicht auseinandersetzen, da er m.E. keine Inhalte im Sinne einer Diskussionsgrundlage enthält.


Konstanz
12. April 2013 um 22:15  |  158707

Auf deinen polemischer Beitrag „hurdiegerdie // 12. Apr 2013 um 09:47“ konnte ich wenn überhaupt nur mit einer Interpretation reagieren.
Die gegebenen Bedingunen (z.B. knappe Kasse, erfolgloser Trainer) mit denen Preetz von Anfang an umgehen musste, lässt Du seltsamerweise bei Deinen Beispielen außer acht. Dadurch wirkt Dein Beitrag so schräg.

Einen Maßstab habe ich mal so versucht zu beschreiben: „Zu bewerten sind nur Preetzens Maßnahmen im Hinblick auf jeweils plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen.“

Hier steht’s gerade 3:1 für Freiburg, 87. Minute. 😉
Super die Freiburger!


hurdiegerdie
12. April 2013 um 23:07  |  158728

Danke für die Antwort @Konstanz.
Ich sehe nicht, dass Preetz von Anfang an mit einem erfolglosen Trainer umgehen musste.

Ich war auch nie jemand, der die finanziellen Bedingungen ausser Acht gelassen hat. Ich habe immer gesagt, ein Nichtabstieg wäre ein Erfolg unter den finanziellen Bedingungen.

Aber das ist nicht der Punkt.

Du sagst “Zu bewerten sind nur Preetzens Maßnahmen im Hinblick auf jeweils plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen.”

Genau an der Stelle unterscheiden wir uns. Ich sehe die Bewertungsgrundlage für einen Manager nicht darin, ob er Entscheidungen trifft, die zum gegebenen Zeitpunkt plausibel und potenziell erfolgsversprechend sind.
Ich sehe die Bewertungsgrundlage eines Managers darin, ob die Massnahmen erfolgreich waren.

Ich sage nicht, dass meine Sicht richtig ist, ich finde sie nur nicht schräg, es ist aus meiner Sicht die Bewertungsgrundlage für Manager.

Ich bin mir des „Streits“ wohl bewusst. Er wollte nur das Beste. Er hat Hertha-Blut, er hat Tore für Hertha geschossen. Man kann auch sagen, er habe viel Pech gehabt. Absolut einverstanden. Vieles hätte auch gut gehen können. Dann wäre er der Held.

Es ist aber nicht gut gegegangen. Ich stelle nur die Bilanz dar. Und gegen die Bilanz lese ich keinen Widerspruch von dir. Ich bewerte nicht, ob er unglücklich in seinem Handeln war. Ich stelle nur die Resultate seiner Handlungen dar. Ich finde aber, dass eine gute Absicht nicht als Bewertungsgrundlage reicht.

Du darfst beurteilen, ob es alles nur Pech war.

Du kannst sagen, es war Pech, es hätte auch gut gehen können. Völlig einverstanden. Es ist aber nicht meine Bewertungsgrundlage für einen Manager. Ds ist der Unterschied. Es ist nichts Böses von mir oder von dir, nur ein anderer Bewertungsmassstab für Entscheidungen eines Managers.
Wirklich ohne dir nahe treten zu wollen, nur zur Verdeutlichung.
Ich glaube du sagst:
„Ich bewerte die Entscheidunegn von Preetz, wenn er sie trifft.“

Ich sage: Ich bewerte die Entscheidungen von Preetz nach ihrem Erfolg. Nicht jede Enstschseidung einzeln, weil es logischerweise z.B. überall Fehlverpflichtungen gibt, sondern in ihrer Gesamtheit.


Konstanz
13. April 2013 um 12:16  |  158790

Zitat hurdiegerdie:

„Du sagst “Zu bewerten sind nur Preetzens Maßnahmen im Hinblick auf jeweils plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen.”

Genau an der Stelle unterscheiden wir uns. Ich sehe die Bewertungsgrundlage für einen Manager nicht darin, ob er Entscheidungen trifft, die zum gegebenen Zeitpunkt plausibel und potenziell erfolgsversprechend sind.
Ich sehe die Bewertungsgrundlage eines Managers darin, ob die Massnahmen erfolgreich waren. “

Damit sind wir einen Schritt weiter und auf der sachlichen Ebene angekommen.

Natürlich spielt für die Beurteilung eines Managers auch die Erfolgsbilanz eine Rolle. Sie kann aber nicht das einzige Bewertungskriterium sein, weil der Erfolg der Mannschaft eben auch von Faktoren abhängt, auf die der Manager keinen Einfluss hat. Denn seine Erfolgsbilanz hängt ja vom Erfolg der Mannschaft ab.

Welche Konsequenz würde drohen, wenn diese Erfolgsbilanz das einzige Beurteilungskriterium wäre?

Rauswurf eines guten Manager, dessen Mannschaft nach plausiblem, erfolgversprechendem Handeln aufgrund von, sagen wir Pech, nicht mehr gewinnt?

Das wäre fatal. Wir sehen ja gerade unseren Manager mit einer 100% Aufstiegsquote ;).

Hertha hat mit dem Festhalten an seinem Manager trotz seiner in der letzten Saison zweifelhaften Erfolgsbilanz offenbar richtig gehandelt. Das können wir jedenfalls mit unseren unterschiedlichen Bewertungsgrundlagen beide feststellen.

——–
Vielleicht können wir das so stehen lassen? Ich überlasse es aber gerne Dir, ob Du das Thema in den aktuellen Blog ‚rübernehmen möchtest. Werde allerdings heute und morgen kaum Zeit für immerhertha finden.


hurdiegerdie
13. April 2013 um 14:27  |  158807

Ist doch in Ordnung so, das müssen wir doch nicht in einen anderen Fred bringen.

Ich merke mir mal deinen Satz „jeweils plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen“ auch bei der Beurteilung des Stürmers, der über Monate Ladehemmung hat, oder des Torwartes, der wiederholt bei Fernschüssen schlecht aussieht.

Ich denke mal, die haben alle immer unter den gegebenen Bedingungen plausibel und für sie erfolgversprechend gehandelt.

Wie sieht es mit einem Bäcker aus, der unter den gegebenen Bedingungen plausibel und erfolgversprechend den Teig knetet, dann aber die Ofenzeit verpennt und das Brot verbrennt? Welche Relevanz hatte da die plausible Handlung unter den gegebenen Bedingungen?

Aber ist diese Idee nicht auch ein bisschen arrogant? Um plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen beurteilen zu können, müsste ich die gleichen Parameter wir Preetz zur Verfügung haben. Denn sonst kann ich nicht beurteilen, ob das, was er gemacht hat, unter den gegebenen Bedingungen plausibel und erfolgversprechend war. Ich müsste also seinen Job machen können.

Na gut, wenn ich sein Gehalt bekäme….


Konstanz
13. April 2013 um 16:54  |  158839

Sind ja alles lustige Themen in dem Zusammenhang, also janz kurz zwischendurch.

Versuchen wir es also mit dem Bäcker: Der Bäcker verbrennt sein Brot, weil der Ofen kaputtgeht (Verletzungspech ;), schlechte Bilanz). Deshalb reparieren wir den Ofen aber werfen doch nicht den Bäcker ‚raus, oder?!

Der Stürmer trifft nur noch den Pfosten (Pech, schlechte Bilanz), stellst Du ihn deshalb nicht mehr auf?

Informationsstand ist bei uns super Dank ubremers „immerhertha.de“. Von keinem besseren Infostand können wir ausgehen.

Managergehalt: Keine Ahnung wieviel Preetz verdient. Zuviel? Für mich wäre der Job jedenfalls zu aufregend.


hurdiegerdie
13. April 2013 um 18:15  |  158884

Ja das ist interessant. Wenn dein Stürmer nicht trifft und nicht trifft und nicht trifft, dann stellst du ihn immer weiter auf, weil du ihm dein Herz geschenkt hast, und schadest damit der ganzen Mannschaft?

Wenn Ubremer verkündigt, wen Hertha als Trainer verpflichtet hat, dann ist das ausreichend Information für dich zu sagen, die Entscheidung war gut?

Wenn dein Bäcker, ständig verbrannte Brötchen liefert, dann gehst du da immer weiter hin, weil dir genügend Gründe einfallen, was nun wieder vorgefallen sein könnte?

Na dann guten Appetit.

Ich sprach übrigens nie von Entlassung.


Konstanz
14. April 2013 um 9:20  |  158980

Wenn der Stürmer dauerhaft nicht gut spielt und der Bäcker dauerhaft die Brötchen verbrennt fehlt es an den plausiblen, erfolgversprechenden Maßnahmen in Spiel und Backstube. Offensichtlichen Schlechtleistungen liegen keine plausiblen, erfolgversprechenden Maßnahmen zugrunde. Stimmen die gegebenen Bedingungen für unseren Stürmer nicht, weil er keine Bälle aus dem Mittelfeld bekommt, entlastet ihn das.

Trainer: Immerhertha Blogger greifen regelmäßig auf profundes persönliches Fachwissen zurück, welches ihre Beurteilungen beeinflusst ;). Schwierig ist das bei ganz neuen Trainern, bei denen wir nicht wissen können, ob die Verpflichtung plausibel und erfolgversprechend war. Hier zählt für uns das Wort des Fachmanns unseres Vertrauens und für den Manager wohl nur der Erfolg des neuen Trainers.

Entlassung:
Ich spreche von Entlassung, denn die Entlassung, oder besser die Ersetzung steht ja für Trainer, Manager und Bäcker als Konsequenz im Hintergrund.

——
Warum war der Bäcker eingeschlafen? Hatte er sich nicht plausibel, erfolgversprechend verhalten und hatte die Nacht durchgetanzt bevor er zur Arbeit ging? Oder war ihm ein Dachziegel auf den Kopf gefallen, und ist ihm deshalb der Misserfolg nicht zuzurechnen?

Bisher hält meine These ja ganz wacker stand, nicht wahr?

—–
Bist Du ernsthaft der Meinung, dass der abstrakte Erfolg der Mannschaft das allereinzigste Beurteilungskriterium für ihren Manager ist?


apollinaris
14. April 2013 um 11:15  |  158985

Hm. Dann Sage ich: wenn DH nicht auch ziemlich viel Pech gehabt hätte, un auch der Trainer im entscheidenden Spiel nicht die falsche Taktik gewählt hätte, hätte Hertha die CL erreicht und wir hätten ne ganz andere jüngere Vergangenheit. Es gibt nicht die “ letzte, rational gültige“Antwort. Aus dem Bauch heraus, hätte der Manager m.E. Gehen müssen..den Trainern wurde ja auch nicht soviel zugestanden..


sunny1703
14. April 2013 um 11:23  |  158987

Die Maßstäbe,die an einen Geschäftsführer Sport gesetzt werden, müssen vor allem sportlicher Natur sein. Wer dafür in seiner Funktion mit verantwortlich ist, dass mein Verein der Pleite nahe ist, dass er sportlich mehrmals absteigt und nur mit finanziellen Kraftaufwendungen wieder eine Klasse höher kommt, wird einen dritten Abstieg nicht auf seinem Posten überleben….oder ich muss mich fragen,nach welchen Kriterien führt Gegenbauer diesen Verein.
Preetz bekommt dafür sehr viel Geld und dafür kann man Erfolg einfordern, hat er ihn nicht, ist er das Geld nicht wert.
Ansonsten muss ich das als eine Leibrente für Preetz ansehen, denn mit diesem Nichterfolg(im falle eines dritten Abstieg) könnte auch jeder andere seine Position ausfüllen und das für einen Bruchteil des Gehalts.

Und nebenbei Krokodilstränen für Pech von Stürmern usw können nicht zählen ,wenn dieser GF Sport diese Gnade gegenüber einem halben Dutzend Trainer auch nicht kannte.

MP macht zur Zeit einen guten Job, doch entscheidend ist was am Ende der nächsten Saison rauskommt.

lg sunny


hurdiegerdie
14. April 2013 um 11:29  |  158988

Dem ersten Absatz stimme ich zu. Er trifft m.E. voll auf Preetz zu.

Den letzten Absatz kann ich klar verneinen.

Deshalb habe ich ja nicht nur den zweimaligen Abstieg herangezogen, sondern weitere Punkte, die Herthaphil als massgeblich für die Beurteilung eines Managers angegeben hat.

a) Spielerverpflichtungen
b) Transfererlöse
c) Trainerverpflichtungen

die Abstieg waren erst d)

Bei Preetz kommt noch dazu, dass er Chef Medien und Kommunikation ist. Das lief auch nicht besonders.
Mich würde mal interessieren, welche Massnahmen von Preetz du so richtig gut fandest? Wahrscheinlich, dass er mit 15 Mio Neuverschuldung (also einer Neuverschuldung, die dem Gesamtetat des einen oder anderen Zweitligisten entspricht) wieder aufgestiegen ist.
das ist für mich in etwa bedeutend damit, dass ich schnell Salz auf den Rotweinflecken im Teppich schütte, weil ich gerade das Weinglas umgekippt habe. Der Fleck ist trotzdem nicht weg, un der Teppich hat weniger Wert.

Das dazwischen, na ja. Mir ist eigentlich egal, ob er durchtanzt, oder sich mit dem ebenfalls verheiratete Trainer ggf. um dieselbe Frau balzt, wenn daraus nicht eine Entlassung entsteht und 4! Trainerverpflichtungen in weniger als 6 Monaten, an derem Ende der Abstieg steht.

Da ich aber kien Informationen habe, ob diese MAssnahemen ziegerichtet oder Folge einer Tanzerei waren, kann ich nur das Ergebniss beurteilen, und das war wohl eine der grössten Lachnummern der deutschen Bundesligageschichte.


hurdiegerdie
14. April 2013 um 12:32  |  158992

@Konstanz,

lasse doch bitte den Austausch, wo er hingehört, nämlich hierhin. Das interessiert doch keinen mehr. Ich hatte dir nur geantwortet, weil du mich persönlich angemacht hast.

Wenn du das Thema neu im neuen Blog aufmachen willst (scheint, so denn du hast es jetzt 3x verucht), bitte. Aber lass‘ mich dann da bitte raus.

Du wirst mich nicht überzeugen und ich dich nicht.


Konstanz
14. April 2013 um 12:52  |  158996

Wenn ich Euch richtig verstehe, seht Ihr alle drei (@hurdiegerdie, @apo, @sunny) den „Erfolg der Mannschaft“ als das einzige Kriterium für die Beurteilung der Leistung des Managers. Und @hurdiegerdie begründet das mit mangelnder Information über andere Kriterien?!

Danach hätte Hertha mit dem Festhalten an Preetz falsch gehandelt.

Hertha hatte damals neben dem Kriterium „Erfolg“ noch andere: Riskoabwägung bei Managertausch, Alternativen?, Kontinuität auf vorhandener Vertrauensbasis, Konzept des Amtsinhabers für Wiederaufstieg, aber sicherlich auch eine Leistungsbeurteilung außerhalb des alleinigen Blicks auf den Erfolg der Mannschaft.

Die Strategie war erfolgreich, wir steigen auf.

Was passiert nun, wenn wir sofort wieder absteigen und es sind wieder keine schwerwiegenden Managerfehler nachweisbar? Entlassen wir dann unseren Manager mit 100% Aufstiegsquote. (Inwieweit es ein fatales „Tanztrio Preetz/Babbel“ tatsächlich gab wissen wir nicht. Wenn Du mehr darüber weist, rück‘ bitte sofort damit raus!).

Oder plädiert Ihr dafür Preetz sofort zu entlassen, damit sich ein Manager mit 100% Klassenerhaltsquote sofort einarbeiten kann? 😉
Betrachten wirvdie Erfolgsbilanz von Herthas Mannschaft unter Preetz in der ersten Liga, könnte danach diese Entscheidung geboten sein.

—-
@apo hat’s gesagt: „aus dem Bauch heraus“.
Ja, wir gehen mit unseren Empfehlungen an den Verein alle erst einmal spontan um. Ich hoffe nun aber, dass die Entscheidungsträger mehr als nur aus dem Bauch heraus handeln. Den Entscheidungsträgern mögen weitergehende Informationen vorliegen als uns, und vielleicht etwas, das sich als Beurteilungskriterium für den Manager als Antwort auf die Frage ergibt: „Hat er unter den gegebenen Bedingungen jeweils plausibel und erfolgversprechend gehandelt?“


Konstanz
14. April 2013 um 13:03  |  158998

@hurdiegerdie

Einverstanden. Wir können das gerne hier belassen, und ich werde es nicht weiter in den aktuellen Blog tragen.

Ich hatte allerdings bereits frühzeitig vorgeschlagen es dabei zu belassen…
Eine sachliche Ebene, also ohne „üble Anmache“ haben wir doch längst erreicht?!


Konstanz
14. April 2013 um 13:41  |  159000

Habe gerade noch einmal geschaut, was Du als „Anmache“ empfunden hast. Kann nur meine Reaktion auf das hier sein:

hurdiegerdie // 12. Apr 2013 um 09:47

Wenn Du derartig polemisch und unbeantwortbar schreibst, darfst Du Dich im Fußballblog über entsprechende Reaktionen nicht wundern. Lese Dir das bitte nochmal durch. Meine Reaktion war äußerst moderat.

Später hast Du noch meine Bezeichnung „schräg“, die ich für den Beitrag fand fälschlicherweise auf Deine Grundposition bezogen.

Wenn Dich die Diskussion nervt oder Du sie nicht fortsetzen willst sag‘ nur kurz Bescheid, damit ich dann „hier hinten“ nicht auf Antwort warte. Ich mach‘ das dann auch. O.k.?

Nix für ungut, schön Grüße!


hurdiegerdie
14. April 2013 um 14:25  |  159006

Es ist alles ok @Konstanz.

Am ehesten hat mich das mit der Kirche angepiekst, aber nun nicht schlimm. Muss man abkönnen, wenn man selber auch mal pieckst.

Ich versuche immer meine Meinung zu begründen. Vielleicht war die eine Einleitung zu hertha-phil populemisch, aber ansonsten fand ich nichts Schräges dran. Ehrlich gesagt, konntest du ja auch nichts davon entkräften, ausser zu sagen, man müsse die Umstände mit einbeziehen. Das kann man immer. Es gibt immer für alles Umstände.

Ansonsten denke ich, das Thema ist durch, auch zwischen uns. Hamsterräder drehen ja eh immer weiter. Es wird sicher nochmals auf den Tisch kommen.


Konstanz
14. April 2013 um 16:05  |  159014

Assoziation Kirche: Prinzp der „Sündenziege“.
Ist auch außerhalb der Kirche leider weit verbreitet, führt oft zu unzweckmäßigen Ergebnissen.

„Es gibt Umstände für alles“: Ich nehme das nach der Diskussion mal als kleinen Scherz zum Abschluss.

Aber gut, lassen wir das Thema. Keine Sorge, es ist alles o.k.
Schönen Sonntag noch!


hurdiegerdie
14. April 2013 um 18:34  |  159030

Siehste das ist der Punkt

a) ich habe ihn nicht zur Sündenziege gemacht,
b) ich habe nicht seine Entlassung gefordert,
c) ich habe den “Erfolg der Mannschaft” nicht als das einzige Kriterium für die Beurteilung der Leistung des Managers genommen, und dies schon gar nicht mit mangelnder Information über andere Kriterien begründet! Und dies habe ich jetzt mehrfach gesagt, du wiederholst es aber immer wieder.

Du machst irgendwas daraus, was dir passt.

Aber die Umstände:
Dein Zitat:
„Was passiert nun, wenn wir sofort wieder absteigen und es sind wieder keine schwerwiegenden Managerfehler nachweisbar“

Wenn du Preetzens Zeit ohne schwerwiegende Managerfehler siehst, dann musst du aber sehr viele andere Umstände heranführen, um all die vielen Fehler als plausibel und erfolgversprechend gehandelt begründen zu können.

Komischerweise machst du das gar nicht. Ich habe noch nicht eine plausible und erfolgversprechende Begründung für einen der vielen „Probleme“ mit Preetz gehört.

Ich höre mal bei etwa 10 auf:

a) Späte Mannschaftszusammenstellung (z.B. mit Ramos) im ersten Jahr trotz bekannter Ausdünnung des Kaders (Simunic, Pantelic, Voronin). Für mich ein Kardinalsfehler, der die Niederlagenserie zum Anfang (und den Anfang vom Ende eingeleitet hat). Apropos genau diesen Fehler hat er nicht mehr gemacht!
b) Entlassung Favres statt sich hinter seinen Trainer zu stellen, und damit Stärkung jener die gegen den Trainer trieben,
c) Einstellung Funkels,
d) teure Nachrüstung in der Winterpause
e) Verpflichtung Beichler Friend, Lell
f) Verpflichtung Ottl
g) Theater um Babbel
h) Eigeninterview
i) Entlassung eines Trainers, weil er nur bis zum Saisonende machen will, Einstellung eines Trainers (Rehhhagel) obwohl er nur bis zum Saisonende machen möchte.
j) Skibbe ohne Rücksprache mit Frankfurt, Entlassung Skibbe nach 5 Spieltagen, wieder Entscheidung gegen den Trainer, nicht den Quertreibern im Kader.
j) Joggen mit Spielern, wenn der Trainer nicht da ist, damit sie sich schön bei ihm ausheulen können,
k) Verpflichtung Allagui,
l) Keine Transfergewinne durch Lell, Ottl, Torun, etc.
m) das alles aus dem hohlen Bauch ohne nachdenken zu müssen.

Ist das dein Ernst, dass da nirgendwo ein Managerfehler dabei war und alles aber auch alles, plausibel und erfolgversprechend von ihm gemacht worden ist?

Alles nur Pech, Pech, Pech?


jenseits
14. April 2013 um 19:28  |  159036

Darf ich auch?

Für mich waren echte Fehler die späte Mannschaftszusammenstellung und das Zulassen einer Situation, in der man mit dem Trainer nicht hat weiter zusammen arbeiten können. Ich meine vor allem Favre und Babbel, aber auch Skibbe. Selbst, wenn die Trainer Schuld gewesen sein sollten. Letztlich hat man dies mit zwei Abstiegen bezahlt.

Meine laienhafte Vorstellung von Professionalität sieht anders aus.

Nur beurteile ich das für mich nicht abschließend, weil ich mich für die letzte halte, die Managertätigkeiten einschätzen kann und wahrscheinlich einem überschaubaren Kiosk nicht das Überleben sicherstellen könnte.


Konstanz
14. April 2013 um 20:42  |  159041

Ruhig Blut @hurdiegerdie

a) ich habe ihn nicht zur Sündenziege gemacht,

Nein, habe ja gesagt, ist meine Assoziation, Interpretation, Deines polemischen Ursprungsbeitrages, Stichwort „Kirche“.

b) ich habe nicht seine Entlassung gefordert,

Stimmt, habe ich Dir auch nicht vorgeworfen, sondern als Konsequenz für schlechte Arbeit ins Spiel gebracht.

c) ich habe den “Erfolg der Mannschaft” nicht als das einzige Kriterium für die Beurteilung der Leistung des Managers genommen,

Stimmt, Du schreibst: „Ich sehe die Bewertungsgrundlage eines Managers darin, ob die Massnahmen erfolgreich waren.“ Woran manifestiert sich der Erfolg wenn nicht am Erfolg der Mannschaft? Der Unterschied wäre für mich nicht entscheidend, aber bitte…

Dein Zitat:
“Was passiert nun, wenn wir sofort wieder absteigen und es sind wieder keine schwerwiegenden Managerfehler nachweisbar”

Streiche meinetwegen das „wieder“. Darum ging es bei der Frage nicht. Richtig @jenseits, wir werden hier gemeinsam keine Nachweise über schwerwiegende Managerfehler finden. Deshalb macht es auch keinen Sinn Deine 10 Punkte zu diskutieren. Darauf gehe ich bewusst nicht ein, ist hier schlicht nicht machbar.

„…und dies schon gar nicht mit mangelnder Information über andere Kriterien begründet! Und dies habe ich jetzt mehrfach gesagt, du wiederholst es aber immer wieder.“

Damit meine ich das hier, Zitat:
„Um plausibles, erfolgversprechendes Handeln unter den gegebenen Bedingungen beurteilen zu können, müsste ich die gleichen Parameter wir Preetz zur Verfügung haben. Denn sonst kann ich nicht beurteilen, ob das, was er gemacht hat, unter den gegebenen Bedingungen plausibel und erfolgversprechend war.“

Fand ich treffend. Wir haben schlicht nicht alle Informationen, die wir zu einer lückenlosen Beurteilung eigentlich bräuchten. Immerhin liegen uns aber genügend Fakten vor, um unsere Sichtweisen regelmäßig in Blogs und Foren zu verbreiten ;).

Deine genannten Kritikpunkte werden von verschiedenen Personen unterschiedlich bewertet. Das passiert auch auf der Grundlage unterschiedlicher Bewertungsmaßstäbe.

Die Überlegungen zu den Bewertungsmaßstäben finde ich interessant. Da Du Dich zunächst auf meine These eingelassen hast, war es für mich der spannende Teil unseres Austauschs, meine These anhand Deiner Argumente (Bäcker etc.) prüfen zu können. Härteprüfung. Schade, dass wir davon abgekommen sind.

@jenseits:
Das Festhalten an Funkel war für mich ein schwerer Fehler.

—-
Mein Ausgangspunkt war Dein Artikel, der nicht nur eine „populemische Einleitung“ hatte…

@hurdiegerdie, so führt das zu nichts, zu viel Metaebene, kein klares Thema mehr in der Diskussion, großer Aufwand: Lass es uns stoppen.


jenseits
14. April 2013 um 21:12  |  159047

@Konstanz

Meinen Beitrag ziehe ich zurück, denn ich ahnte schon beim Absenden, dass ich mich ungeschickt einmische und dazu auch noch missverständlich.

Nur ich persönlich kann das Management nicht so gut einschätzen. Alle anderen hier vielleicht schon!

Sorry fürs Einmischen – kommt davon, wenn man mal Zeit gezwungenermaßen gelangweilt liegend verbringt.


Konstanz
14. April 2013 um 21:39  |  159054

@jenseits
Der Fehler liegt bei mir. Die „10 Punkte“ die ich meine, waren hurdiegerdies Punkte, nicht Deine.

Die Gedanken über das „Wie“ der Managerbeurteilung fand ich gerade den interessanten Teil der Diskussion mit @hurdiegerdie.

Ich bezweifle, dass wir das Management besser beurteilen können als Du. Wir haben nicht mehr Informationen, als die Spiele, immerhertha.de und andere Medien liefern.

Wollte Deinen Beitrag in die Antwort, die ich gerade an @hurdiegerdie schrieb mit aufnehmen, das ist mir misslungen, sorry!

Also: Kein ungeschicktes Einmischen, aber Du hast wohl gerade das Ende der Veranstaltung hier erwischt.


Blauer Montag
14. April 2013 um 22:31  |  159063

Ich sehe etliche der Punkte a) bis l) ähnlich wie @hurdie http://www.immerhertha.de/2013/04/11/kobiashvili-nicht-im-kader-fuer-ingolstadt-eine-neue-chance-fuer-holland/comment-page-1/#comment-159030 am heutigen Ende dieses Disputs.

Ich kriege jedesmal nervöse Pickel, wenn ich lese „Preetz joggt mit X oder Y“ , so wie vor dem Augsburgspiel im Livebericht von @jmeyn erwähnt.

Nur den Punkt g) Babbel’s Theater sehe ganz anders als @hurdie. Und k) Allagui sehe ich bis jetzt nicht als Fehleinkauf. Der wird in der kommenden Saison hoffentliche seine Assists und Tore zum Klassenerhalt beitragen.


Konstanz
15. April 2013 um 9:12  |  159089

@Blauer Montag

http://www.clearasil.de/
😉
Verabschiede mich hier: Arbeit.Arbeit.Arbeit…

Anzeige