Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Hertha BSC Blog Logo: Berliner Morgenpost

Der Hertha BSC Blog der Berliner Morgenpost

Luhukay und Preetz in Wembley. Bei der U23 beerbt Jörg Schwanke Heine

25. Mai 2013 · 309 Kommentare · Allgemein

(ub) –  Kein blau-weißer Teller ist so groß, dass wir nicht mal über den Rand hinausschauen können. So wird es heute, Samstagabend, passieren.  Jos Luhukay  und  Michael Preetz sind am  Mittag von Tegel nach London geflogen. Sie werden Jupp Heynckes und Jürgen Klopp im Wembleystadion über die Schulter schauen. Finale der Champions League, Bayern München – Borussia Dortmund. Eine Fortbildungsmassnahme der angenehmen Art, die Deutsche Fußball-Liga hat jedem Verein zwei Tickets angeboten. Bei Hertha sind sie an den Cheftrainer und den Geschäftsführer Sport gegangen.

Gibt es unter Euch einen, der sich das Endspiel nicht anschaut? Wer nicht in Deutschland weilt, zdf.de hat im Internet einen Livestream (im Zweifelsfall ist aber zu testen, ob aufgrund Rechte-Lage  in anderen Ländern  das zdf-Angebot freigeschaltet wird).

Der Kampf um Moritz Leiter

Dass Hertha ein Interesse hat, Moritz Leitner vom BVB auszuleihen ist bekannt. Aber die Berliner sind nicht die einzigen Interessenten.  Manager Michael Preetz sagte mir heute Vormittag:

“Unter anderem ist  Bayer Leverkusen im Rennen. Die haben, neben dem finanziellen Aspekt etwas zu bieten, wo wir nicht mithalten können: Internationalen Fußball.”

Leverkusen startet bekanntlich in der Champions League. Zudem sind auch der FSV Mainz,  Borussia Mönchengladbach und der VfB Stuttgart interessiert.

Zum Champions-League-Finale: Wie sind Eure Sympathien verteilt? (@kami und @fechi dürfen diese Frage durch winken). Bin nicht recht entschieden. Beide Mannschaft, haben berauschende Halbfinals gegen Barcelona und Real Madrid gezeigt. Vielleicht tendiere ich ein wenig zu Gelb-Schwarz.

Vor allem wünsche ich mir ein packendes Spiel, und nicht eines, das nach einer 2:0-Führung für die Bayern nach 20 Minuten entschieden ist.

Pal Dardai zum  Kleinfeld-Koordinator befördert

Bevor es auf die europäische Bühne geht, noch rasch die Neuordnung auf dem Nachwuchs-Tableau bei  Hertha für 2013/14:

- U23 Trainer Jörg Schwanke

- U19 Trainer Ante Covic

- U17 Trainer Andreas Thom

- U16 Trainer Frank Vogel

- U15 Trainer Pal Dardai ( + Kleinfeld-Koordinator).

P.S.  Seit 13.30 Uhr spielt die U23 gegen TSG Neustrelitz, 30. und letzter Spieltag in der Regionalliga Nordost. Und letztes Hertha-Spiel von U23-Trainer Karsten Heine. Ist jemand vor Ort? Und kann ein paar Eindrücke mit uns teilen?

Im Champions-League-Finale sympathisiere ich mit . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Das Champions-League-Finale gewinnt . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Hertha wird Moritz Leitner für 2013/14 . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Tags: ·········

309 Kommentare ↓

  • Hermsdorfer

    ups

  • HerrThaner

    Warum wird Mainz bitte in der Europa League starten? Versteh ich nicht…

  • rasiberlin

    mist… :-(

  • schnuppi

    wenn der bvb heute gewinnt,dann wünsch ich mir auch nichts mehr zu weihnachten.

    schade,ich kann nicht neutral sein.

    ich kann die roten nicht leiden.

    auf geht´s bvb.

    ha ho he

  • Jolly

    Dortmund ist mir viel sympathischer..
    Also bitte versaut den Bayern die perfekte Saison!
    Hoeneß und Co. mit ihrer Arroganz gehen gar nicht.

  • ubremer

    @herrthaner,

    mein Fehler, habe ich nicht aufgepasst.
    Danke, wird korrigiert ;-)

  • Slaver

    Ist mir eigentlich ziemlich egal wer das CL-Finale gewinnt, ich kann beiden Vereinen nichts abgewinnen.

    Selten fand ich ein CL-Finale so uninteressant, wie in dieser Saison. Nur Porto-Monaco hat das ganze damals in negativer Hinsicht noch getoppt.

    Eine Verpflichtung von Leitner ist mir ähnlich egal. Natürlich ist er ein großes Talent, soll aber einen Charakter haben, bei dem ich bezweifeln würde, ob er seine Fähigkeiten gerade bei einem Verein, der um den Klassenerhalt kämpfen muss, überhaupt konstant abrufen kann. Wenn wir ihn ausleihen können für kommende Saison, dann bitte. Wenn wir ihn nicht bekommen, bin ich darüber auch alles andere als traurig.

  • Jolly

    Da der BVB die “Todesgruppe” als Gruppenerster überstanden hat, haben sie es mehr als verdient die CL zu gewinnen!

  • Sir Henry

    Leverkusen lasse ich in Sachen Europacup gelten. Mainz nicht. Mainz’ Aussichten, über die Vorrunde hinaus zu kommen, schätze ich als äußerst gering ein.

    Dann stellt sich für Leitner die Frage, welche Chancen auf Einsätze er konkret bekommt.

    Das Gehalt spielt auch ne Rolle, klar.

    Der BVB wird auch Wünsche haben, wohin der Spieler gehen soll. Da müsste man wissen, welches Standing JLu in der Buli hat und ob ihm zugetraut wird, den Spieler voran zu bringen.

    Und der Spieler muss sich fragen, ob er im piefigen Mainz oder Leverkusen wohnen, oder lieber nach Berlin ziehen möchte.

  • Slaver

    Als aller erstes müsste der BVB für sich erstmal die Frage beantworten, ob man Leitner, wenn man ihn abgibt, überhaupt verkaufen oder verleihen will. Bei einem Verkauf wären wir sowieso raus. Umgekehrt dürften wir gute Chancen haben, wenn sie ihn nur verleihen wollen, da Verein wie Leverkusen, Stuttgart oder auch Gladbach daran eher weniger interessiert sein dürften.

  • etebeer

    Mainz???
    nochmal zu der Personalie Fiedler.

    Arbeitgeber und Arbeitnehmer tuen gut daran alles hinter den Kulissen zu regeln.

    Fiedler ist ein verdienter ehemaliger Spieler,
    er ist einer von den Hertha-Bubis,ein Pokalheld.
    Preetz ist zu Recht der Buhmann,
    ist man als Leitender auch für die Weiterbildung verantwortlich.

    Es kennt aber keiner die Gründe und “22 Jahre Betriebszugehörigkeit” sind auch leider kein Ruhekissen wenn die Verträge eine Laufzeit haben.
    Seit Fiedler TWT ist kann ich mich nicht daran erinnern das er einen sehr guten TW entwickelt hat.
    Alle Nr.1 Torhüter wurden von Hertha verpflichtet,
    keiner aus Herthas TW-Nachwuchs konnte diese Position einnehmen.
    Selbst Kraft eiert häufig auf der Linie und seine
    Strafraumbeherrschung und Abschläge/Abstöße konnte er in seiner Zeit bei Hertha nicht verbessern.
    Habe ich einen Ausbilder in der Fa.der meinen Nachwuchs und die MA fortbilden und besser machen sollen und stellt man dann eine Erfolgsbilanz auf und kein Ergebnis fest,
    dann……….

    Selbstverständlich muß man als Arbeitgeber die Konsequenzen abwegen und sich nicht erst Gedanken machen wenn der Trainer es fordert.
    Diese Entscheidungen Heine/Fiedler als Neubeginn auch hinter den sportlichen Kulissen kommt aus meiner Sicht ein Jahr zu spät,ist aber aus Sicht des Vereins verständlich.

    Die soziale Frage die ich mir auch als Arbeitgeber stelle wie kann ich mit diesen Situationen sensibeler und sozialverträglich umgehen.

    Stil und Anstand kann man nicht lernen den hat man oder man hat es nicht und das fängt schon auf höchster Ebene an.

    Hertha als Arbeitgeber hat schon einmal aus wirtschaftlichen Gründen mehr als unwürdig Mitarbeiter der Geschäftsstelle entlassen.
    Nicht die Tatsache diesen Schritt zu tun,
    sondern das wie ist entscheidend.
    Gelernt haben Gegenbauer & Preetz nichts daraus und das ist sehr traurig.

  • apollinaris

    als Spieler würde ich Leverkusen wählen: toller Klub, tolle Trainer, Völler, Kohle stimmt und Köln ist ne witzige Stadt..Ich würde da nicht lange nachdenken..
    @sunny: so untalentiert kann der Leitner nicht sein: Favre, Tuchel..allet keine Blindschleichen..der Leitner hat saugutes Potential..

  • linksdraussen

    Bin hin und hergerissen. Sympathisiere eher mit dem BVB, habe aber in September kommerziell gewettet, dass Bayern die CL gewinnt. Da käme ein sehr ordentliches Abendmahl mit der besseren Hälfte plus Babysitter als Ertrag raus.

    Zu Leitner: Sehe unsere Chancen nicht schlecht. Der BVB möchte derzeit offenbar nicht verkaufen. Bei uns hätte er die meiste Spielzeit und einen Trainer, der ihn kennt und ihn weiterzuentwickeln vermag. Leverkusen und Gladbach werden oben mit dabeisein. Die Neigung des BVB, diese Wettbewerber günstig mit Leitner zu verstärken, dürfte gering sein.

  • kraule

    Ich ziehe mal rüber:

    Hallo.

    Warum wird der Vertrag von Preetz verlängert und kommt das überraschend?

    Nein, es kommt nicht überraschend!
    Spätestens mit der Verlängerung von JoLu war das die logische Konsequenz.
    Warum?
    Man will sich bei Hertha vor den kommenden Stürmen schützen, die sicher kommen werden.
    Wir alle wissen das. Jetzt in guten Zeiten werden schon fast wieder Köpfe gefordert, an Köpfen gezweifelt, mindestens aber Köpfe vorsorglich gelockert und in wenigen Wochen, nach den ersten Niederlagen, wird alles wieder in Frage gestellt werden.
    Da finde ich es persönlich nicht schlecht wenn alle (ja auch Preetz mein “Liebling”) fest im Sattel sitzen!
    Dann muss den hektischen Forderungen nach nicht vorhandenen Dreiecken und Laufwegen, die auch dieser Trainer wieder nicht in der Lage ist zu vermitteln ;-) , standgehalten werden!!!
    Gegen die öffentlichen Medien, gegen all die anderen “Fachleute”.
    Nur so kann endlich ein Neu-Anfang entstehen und es kann etwas in “Ruhe” aufgebaut werden.

    Die Mehrzahl der Hertha Fans sind offensichtlich bereit, Hertha und den Trainer Zeit zu geben…..aber wie schnell wird das Schnee von gestern.

    Ich will Kontinuität!

    Ich weiß, dass eine Abhängig genau das ist was @ubremer oben beschrieben hat. Aber, genau das ist auch eine neue Chance. Darum kann ich verstehen, dass man auch im Funktionsteam “erneuert”. Das findet leider nie ohne Nebengeräusche statt.
    Dumm nur, dass Hertha nicht in der Lage ist, diese Dinge smart zu verkaufen.

    Alles gute Grischan, alles gute Karsten!

    Herzlich willkommen die Nachfolger!

  • Ursula

    “Für den ist nicht überraschend, dass die aktuelle Entwicklung eingetreten ist. Für den ist höchstens überraschend, dass sie erst jetzt eingetreten ist)”….

    Bin absolut bei “ubremer”!! Viel früher hätten
    die Glocken läuten müssen!

    Das Dilemma um HEINE und die “Leistungen”
    der U23 sind hinreichend bekannt!

    Das Trowarttraining war zumindest so angelegt,
    dass Kraft seine guten Reaktionen auf der Linie
    nach wie vor “nicht verlernt” hat!

    Seine Probleme im Torraum, seine bekannte
    Zögerlichkeit, haben sich aber weiter negativ
    potenziert! Seine “Nichtsouveränität” außer-
    halb des 5 Meter Raumes, wurde dramatisch,
    und DIES bei DER Innen”verteidigung UND
    DER Doppelsechs in der ZWEITEN Liga2…..

    Sein Zuspiel, seine Abwürfe und Abschläge,
    wie damit verbunden, seine Spieleröffnung,
    sind JEDOCH jenseits von gut und böse…

    ….mittlerweile nicht einmal mehr 1. Liga-
    tauglich! Thomas Kraft war bei Bayern
    München eine ganze Klasse besser!!

    Hat das der bisherige Torwarttrainer NIE
    bemerkt oder hat er den Spieler “blockiert”?

  • kraule

    Um @Leitner sollte man wirklich kämpfen.

    Einzige Bedingung:
    Ausleihe mit KO!!!

  • Mörl

    Fiedl ist ein toller Typ, war ein guter Keeper – aber das er TWT sein soll, hab ich nie verstanden, …

  • jenseits

    Im CL-Finale halte ich zum BVB. Für mich ist diese Konstellation jedoch ziemlich langweilig. Spannender hätte ich die Beteiligung eines ausländischen Vereins gefunden. Da schaue ich mit mehr Interesse die Relegationsspiele.

    Leitner würde unseren Kader bestimmt qualitativ verstärken, aber bräuchten wir nicht dringender einen etwas offensiver ausgerichteten Mittelfeldspieler? Wenn wir ihn nur leihen, wäre er auch kein Perspektivspieler, mit dem man für die Zukunft planen könnte.

    Wie unsere Chancen in Vergleich zu Leverkusen, Gladbach oder Mainz aussehen, kann ich schlecht beurteilen. Vielleicht spielen für den BVB Überlegungen, wie sie @linksdraussen formulierte, eine Rolle, also direkte Konkurrenten nicht durch günstige Leihen stärken zu wollen.

  • apollinaris

    ich halte die Forderung nach KO für immer wieder überflüssig und auch störend :idea:
    Sollten wir jemanden bekommen, der uns nachdrücklich helfen kann, das erste Jahr zu bestehen, ist er mir auch leihweise recht. Freiburg, Mainz & co haben es doch trefflich vorgemacht..Bis morgen ;-)

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Heine gewinnt sein letztes Spiel mit der U23 gegen Neustrelitz mit 3:1
    Doppelpack von Saberdest. 26. und 30. Minute
    Drittes Tor in der 92. Minute. Torschütze noch unbekannt

    Allet Juute Karsten!

  • Inari

    Ganz klar Bayern, sind die bessere Mannschaft und Dortmund hat gegen hoffenheim versagt. Alleine after gehören die abgeschossen.

    3:1 Bayern.

    Leitner, nein.

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Diring der Torschütze zum 3:1

  • Inari

    After = dafür.. Ipad..

  • Ecki41

    Hallo!
    So wie viele andere drücke ich dem BVB die Daumen.
    Wenn es klappen sollte, (was aber unwarscheinlich ist) freue ich mich schon auf die Gesichter von Uli Hoeneß und Matthias Sammer!
    Außerdem finde ich es lustig, dass die Idioten mit ihrer dummen Idee ne Fanmeile in Berlin aufzubauen so richtig ins Wasser fallen.

  • Dogbert

    Ich bin bzgl. des CL-Finales auch eher für die Dortmunder. Nicht weil ich was gegen die Bayernspieler habe (die treten alle sehr sympathisch auf), sondern weil ich ein massives Problem mit dem Auftreten der Vereinsführung habe. Allen voran Matthias Sammer.

  • King for a day - Fool for a lifetime

    So, Magdeburg – Zwickau ist dann auch vorbei.
    Endstand 0:0
    Somit hat Herthas U23 am letzten Spieltag noch Platz 5 erobert.

    Respekt auch an den Berliner AK der heute nochmal RB Leipzig mit einem 1:1 geärgert hat.
    Am Ende Platz 4 mit 6 Punkten Vorsprung auf “uns”

  • Dogbert

    Zu Leitner kann ich nichts sagen. Dafür habe ich ihn einfach nicht oft genug beobachtet. In Leverkusen oder Gladbach wird er wahrscheinlich bessere Perspektiven vorfinden.

  • boulette in Thüringen

    Eigentlich ist es mir ziemlich egal wer das CL-Finale gewinnt, ich kann beiden Vereinen eher wenig abgewinnen. Trotzdem sollte Bayern gewinnen, denn in den frühen 90er Jahren, vor dem Aufstieg in die erste Liga, sind die Bayern regelmäßig zum 4er Turnier in Berlin angetreten und haben die klamme Hertha damit finanziell unterstützt.

  • ubremer

    @kraule,

    Einzige Bedingung:
    Ausleihe mit KO!!!

    Die Forderung nach einer Kaufoption ist im Fall Leitner ungefähr so sinnvoll, wie die Forderung, Hertha hätte Voronin vom FC Liverpool nur mit KO ausleihen dürfen.

    1) Eine Kaufoption kostet Geld zusätzlich zur normalen Leihgebühr. Damit lässt sich der ausleihende Verein es extra bezahlen, dass der Leihverein nach der Leihfrist das Erst-Zugriffsrecht auf den Spieler hat.
    2) Eine Kaufoption, in der Dortmund festlegt, dass Leitner im Sommer 2014 von Hertha für eine Ablöse von, spekulieren wir mal, sieben oder acht Millionen Euro wechseln kann . . .

    . . . so eine Kaufoption wäre für Hertha sinnlos.

    Warum soll Hertha extra für ein Zugriffsrecht zahlen, das der Verein ohnehin nie finanzieren könnte?

  • Exil-Schorfheider

    Leitner passt nicht zur Hertha, solange wir im unteren Mittelfeld ums Überleben kämpfen.
    Dann lieber Leute, die wissen, wie Abstiegskampf geht.

  • ubremer

    @king,

    warst Du vor Ort bei Herthas U23? Impressionen? Eindrücke? Tränen? Blumensträuße? Stones-Überraschungsauftritt?

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Watt ?
    Ich geh ja sogar zu den Profis nur selten ins Stadion. Da tu ich mir bei dem Wetter doch das Gegurke da nich an
    Ne, ich lieg im Bett, Notebook aufm Schos, und wie immer diverse Ticker am laufen

  • Blauer Montag

    ubremer // 25. Mai 2013 um 12:28

    @BM

    Nö, von der Vertragsverlängerung für GF Preetz hattest du noch nix erzählt. Wann wird der Beschluss zur Verlängerung gefällt?

    Guten Morgen der Herr. Schon mehrfach seit dem feststehenden Aufstieg habe ich auf genau diese sich anbahnende Entwicklung hingewiesen. Und wie Du als Experte weißt, stellt sich die Frage Schiller derzeit nicht. Weil dessen Vertrag bis 2015 läuft ;-)

    Guten Tach der Herr Bremer.
    :roll: Wer ist hier in diesem Blog “Experte”? :roll: Du bist Journalist und Blogvater. Ich bin Zuschauer im bei HERTHA, Abonnent der Morgenpost und Leser dieses Blogges. Seitdem dieser Blog von dir gestartet wurde, habe ich hier noch keinen Experten kennengelernt.

    Also jezt lassen wir bitte mal die Gedächtniskirche am Breitscheidplatz, fabulieren nicht von “sich anbahnenden Entwicklungen” und konzentrieren uns auf die Fakten. Dazu seien mir 2 präzise Fragen gestattet:
    1. Wann stand das Thema “Vertragsverlängerung für Preetz” auf der Tagesordnung des Präsidiums?
    2. Was wurde beschlossen?

  • hurdiegerdie

    Ein klarer Sieg von München wäre ein verlorener Abend für mich.

    Ein Sieg von Dortmund würde mir auch morgen nicht das Grinsen aus dem Gesicht nehmen.

    Mit einem knappen, aber hochverdienten Sieg der Bayern könnte ich leben, solange das Spiel möglichst lange noch etwas Spannung hat.

  • ubremer

    @Blauer Montag,

    um 16 Uhr: will niemanden erschrecken hier.

    Ist nur so, dass der aufmerksame Blogleser (genauso wie in der Morgenpost) die eine oder andere Entwicklung bei Hertha etwas früher und/oder tiefgreifender mitbekommt, als jene, die nicht hier im Blog unterwegs sind.

    Dafür gibt es diverse Beispiele, erinnere mal an die Personalie Ronny, wo andere Medien weitgehend die Orientierung verloren hatten . . .

    Im übrigen: Jene, wie Du, die mit einiger Lebenserfahrung ausgestattet sind, wissen: Dinge passieren in bestimmten Momenten. Manchmal zeichnen sie sich aber vorher ab. Da hilft es, vorher mal hinzuschauen ;-)

  • ubremer

    @king,

    #dieFansvonheutesindauchnichtmehrdas,wassiefrühermalwaren :schmoll:

  • DerClon

    http://m.morgenpost.de/sport/hertha/article115517416/Hertha-Praesident-will-Luhukay-und-Preetz-langfristig-binden.html

    Nachdem ich das gelesen hatte war mir eigentlich klar das Preetz länger bleiben wird, auch wenn Gegenbauer nix konkretes sagt.
    Finde ich auch irgendwie gut.

    Ich bin heute für den BVB, aber diesmal werden es wohl die Bayern machen…

    Leitner? Glaube nicht das wir den bekommen, traurig bin ich deswegen aber nicht. Hertha hat halt keine Kohle, muss Mukthar sich halt anstrengen. :)

  • ubremer

    @Mike Hanke

    war ja hier mal Thema.

    frisch aus der Twitter/Facebook-Küche

    teilt der Stürmer mit:

    Wechsele zu Freiburg! Ich bin sehr glücklich. Toller Verein, geiler Trainer und geiles Umfeld! Eine neue Aufgabe wartet auf mich und ich bin überzeugt davon!!!!!!!

  • coconut

    Ich ziehe mal meine Antwort aus dem Vor-Fred hier rüber.

    @ubremer // 25. Mai 2013 um 16:04

    Nö, ganz und gar nicht.
    Weshalb ich ja anmerkte “im Laufe der Saison, wenn es so läuft, wie man sich es vorgestellt hat”. Die formale Unterschrift kann dann auch nach der Saison erfolgen, wenn man sich in der Saison auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt hat. Bis zum 31.6.2014 hat Preetz ja per laufendem Vertrag sowieso das Sagen…. ;)

    Sollte das Ziel Klassenerhalt nicht erreicht werden, rollen eh Köpfe.
    Dann wird “man” sich von Trainer und Manager trennen müssen. Gegenbauer wird dann auch seinen Hut nehmen.
    Wird der Klassenerhalt erreicht wird sich nichts bei den handelnden Personen ändern.

    Der längere Absatz mit dem offenbar fehlendem Konzept bezieht sich übrigens nicht nur auf die derzeitigen Personen!
    Das war schon zu DH’s Zeiten nicht anders.
    Das Präsidium ließ den GröFuMaz gewähren und sonnte sich, statt zu malochen…..

    Lautete der Anspruch von Gegenbauer und co nicht, alles besser zu machen, den Verein zu entschulden etc.?
    Dann schaue man sich mal die Realität an.
    Sportlich und Wirtschaftlich am Abgrund tänzelnd.
    Schuldenstand (trotz sehr hoher “Nebeneinnahmen” Raffa und neuer Vertrag = rd.20Mio, von anderen Nebeneineinnahmen wie Joe und Kacar rede ich schon gar nicht mehr….) von rd.31Mio auf “nur” 42 Mio gestiegen.
    Ich sehe nichts, wo man sich verbessert hat.
    Kann ja noch kommen, nur muss dazu zwingend die Klasse gehalten werden.

    BTT:
    Leitner wird nüscht.
    Bayern gewinnt und das stört mich auch nicht. Würde mich aber auch nicht stören, wenn es der BVB macht. Nur bitte alles regulär und ohne “Geschmäckle” einer Fehlentscheidung seitens der Schiedsrichter.

  • coconut

    Hier noch der Link zu meinem Beitrag im Vor-Fred und den nachfolgenden seitens @ubremer und @hurdie: http://www.immerhertha.de/2013/05/24/hertha-holt-van-den-bergh-der-naechste-aus-der-luhukay-connection/comment-page-1/#comment-169496

  • ubremer

    @coco,

    Hertha wird kommende Saison einen Umsatz von gut 70 Millionen Euro machen. Und strebt das für 2014/15 ähnlich an. Dafür braucht es eine funktionierende Geschäftsführung.Die nicht als lame duck durch die Gegend humpelt, sondern perspektivisch Handeln kann.

    Aus Verantwortung für Hertha wird das Präsidium beizeiten dafür sorgen, dass die Geschäftsführung perspektivisch handlungsfähig ist.

    Weiß nicht, ob Du am Dienstag auf der Mitgliederversammlung warst.

    Da hat der Manager skizziert, wie die Leitlinien für die mittelfristige Zukunft aussehen.

    Stichworte: Hertha als Ausbildungsverein/Intensivierung der Nachwuchsarbeit/noch engere Verzahnung von Jugend/U23/Profis . . .

    Das wird die Richtung sein, in die Hertha sich bewegen wird (es sei denn, ein reicher Onkel aus Amerika spendiert irgendwelche 250-Millionen-Euro-Beträge)

    P.S. Das Thema Entschuldung von Hertha ist keines, was ein Verein angehen kann, wenn er innerhalb von drei Jahren zweimal aus der Bundesliga absteigt.
    Für einen normalen Bundesligisten wie Hertha gilt weiterhin das Hoffmann’sche Diktum:

    “Einen Bundesligisten zu führen bedeutet so viel Erfolg wie möglich zu haben, bei gleichzeitiger Vermeidung der Insolvenz.”

    Hertha ist (wieder einmal) Aufsteiger. Und wird im besten Fall ein normaler, etablierter Bundesligist werden. Bis dahin ist Herthas finanzielle Situation noch prekärer, als von Hoffmann geschildert.

  • böllenfalltor

    bin weder von einem noch vom anderen fan. bin aber auf jeden fall für die bayern. ohne die europa-arbeit des fcb in den letzten zig jahren würde die bundesliga in der 5jahreswertung irgendwo hinter österreich stehen. dagegen nimmt sich der beitrag des bvb (nicht diese saison, sondern insg.) eher bescheiden aus.

  • Stehplatz

    Ich weiß nicht warum ich den Bayern die Daumen drücke. Das Dortmunder Projekt wie ein Phoenix aus der Asche zu kommen hat meinen Respekt und meine Sympathie! Ich schätze auch den Trainer Klopp und die Offiziellen von Dortmund bei denen man kein so eindrucksvolles Kerbholz wie in München.
    Trotzdem gefällt mir diese Underdog-Attitüde gerade gegenüber Bayern und in der Bundesliga nicht. Dortmund ist die zweitbeste deutsche Mannschaft, momentan unter den besten Europas aber trotzdem tut man noch so als ob man seine Spieler aus dem Käfig am Borsigplatz zerren müsste. Die Jungs wollen ja nur kicken. Mit Bayern weiß ich was ich kriege. Klarheit und Arroganz kommen mir besser als die ewig hochgehaltene Demut und Unerfahrenheit!

  • Blauer Montag

    Warum @ubremer // 25. Mai 2013 um 16:57 lieferst du vorab wortreich die Argumente für Entscheidungen des Präsidums, welche das Präsidium noch gar nicht gefällt hat????

  • ubremer

    @bm,

    denke, dass Thema ‘Zukunft der Geschäftsführung’ könnte jemanden interessieren?

  • Exil-Schorfheider

    @bm

    Hast Du eine SMS bekommen oder woher weißt Du, was das Präsidium entscheiden wird?

  • Traumtänzer

    @Finaaaaale
    Ich find’ den BVB eigentlich echt “knorke”, drücke heute – rein champions-league-technisch betrachtet – aber den Bayern die Daumen. Warum? Ich fand, Dortmund war im Halbfinalrückspiel gegen Real schon ziemlich schwach und hätte sich fast noch einen 4:1-Ergebnisvortrag aus dem Hinspiel nehmen lassen. Auch die Auftritte gegen Malaga zuvor waren nicht durchgehend qualitativ hochwertig, hatten aber zumindest gewissen Unterhaltungswert. Die Bayern hingegen waren in beiden Halbfinals gegen Barcelona (!) humorlos souverän. Das muss man erst mal bringen.

    @Moritz Leitner
    Geld oder Liebe… das ist die Ausgangssituation für ihn hinsichtlich einer Entscheidung für oder gegen Hertha BSC (respektive Trainer Luhukay). Ich glaub’ gerade nicht dran.

  • etebeer

    CL-Gewinner BVB oder Bayern ist doch eigentlich egal.
    Beide Vereine kennen keine Verwandten und wildern da und wo es der Geldbeutel hergibt.
    Sokratis,Reus oder Götze wo ist da der Unterschied und hätte Hertha Kohle würden sie es nicht anders machen.
    Die es mit Bayern halten wünsche ich viel Glück,
    Die jenigen die mit dem BVB fiebern denen wünsche ich genauso………..
    ………. wenn da der Jupp nicht wäre,
    den wünsche ich es von ganzen Herzen.
    Schön das die Bundesliga gewinnt und alle werden davon profitieren.

  • Blauer Montag

    In Zeiten der Luhukratie sind etliche Organigramme denkbar, in denen Hertha perspektivisch handlungsfähig bleibt. Braucht es dafür in jedem Fall einen “GF Sport und Kommunikation”? Rechtfertigen die sportlichen “Leistungen” :roll: der vergangenen 4 Jahre die Vertragsverlängerung mit dem aktuellen GF Preetz? Wie sind seine Leistungen in der “Kommunikation”?

    Ich kann die letzte meiner Fragen gar nicht beantworten, weil ich Preetzs’ Leistungen in der Kommunikation gar nicht wahrnehme.

    An Tagen wie diesen will ich nix lesen über “perspektivisch notwendige Vertragsverlängerungen”, wenn andere langjährige Mitarbeiter der HERTHA in die Arbeitslosigkeit geschickt werden.

  • Traumtänzer

    Ach so….

    @Jörg Schwanke
    Sagt mir nichts. Kann hier jemand ad hoc Erhellendes (Erfahrungen, Eindrücke, Referenzen etc.) beitragen?

  • Blauer Montag

    2 mal NEIN für @ub um 17:09 und @ES um 17:11 Uhr.

  • Exil-Schorfheider

    Ach, immer diese moralische Keule, dass langjährige Mitarbeiter einer KGaA in die Arbeitslosigkeit geschickt wurden… Andere Unternehmen reagieren ähnlich, wenn die Organisation gestrafft wird und dann regt sich niemand auf.
    Wenn es aber nicht nach Nase geht, gibt es einen #aufschrei… :roll:

  • wilson

    @ubremer

    Zum Vor-Thread (sagt man da Prequel so wie bei „Star Wars“?):

    Danke für die Information zu Fiedlers Vertragslaufzeit.
    Und zum „Schimpfen“: ich unterstelle (leichtsinnigerweise) immer, dass andere merken, wenn ich Dinge launiger formuliere, als sie gemeint sind.

    *

    @Endspiel

    Lock up your daughters, London!
    Tonight the Krauts enter Wembley with their panzers.

    #siehstdujogisowirddasgemacht

  • Freddie1

    @exil 17:22

    Zumal hier Arbeitslosugkeit im Fall Fiedels materiell nicht extenzielle Bedrohung darstellen dürfte.

  • coconut

    @ubremer

    Für mich zäumst du das Pferd von hinten auf.

    Ausgangslage war:
    Schuldenstand rd.31 Mio.
    Seit 13 Jahren in der 1.Liga etabliert.

    Dann kam der Wechsel von DH zu Preetz.
    Mit dem Vorsatz wie oben beschrieben.

    Stand haute:
    in 2 Spielzeiten die 1.Liga nicht halten können.
    Mit sehr hohem finanziellen Aufwand den Aufstieg erreicht.
    Schuldenstand derzeit, trotz nicht unerheblicher “Nebeneinnahmen” auf 42 Mio angewachsen. Ohne Berücksichtigung was die Abstiege an verminderten TV-Einnahmen noch Jahre lang bedeuten…..

    Das alles unter der sportlichen Leitung des Herren Preetz. Das ist nicht das Szenario, wo ein jeder Fan nach einer vorgezogenen Vertragsverlängerung mit lechzten muss…
    Personalentscheidungen trifft ja offenbar (zumindest was Co-Trainer/Spieler angeht) eh der Trainer…. :lol:

    Das ist auch der Grund, warum ich einem Preetz nicht “blind” vertraue dann juble, wenn man mal wieder vorzeitig seinen Vertrag verlängert. Es sei denn es steht eine Klausel im Vertrag, das bei erneutem Abstieg der Vertrag ohne Ansprüche auf eine finanzielle Kompensation endet.

    Wie schon mal geschrieben:
    Noch hat Preetz in keinster Weise nachgewiesen, 1.Liga zu können.

    Ich sehe vor allem, das sich der Verein (und damit Preetz) sich zum wiederholten male nach dem Trainer richtet. Da werden Spieler / Trainer verpflichtet die der Trainer kennt. Hatten wir doch alles schon zu genüge. Zuletzt bei Babbel. Wie das dann endete muss ich jetzt nicht darlegen….
    Mir fehlt ein Konzept, was von der Person des Trainers losgelöst ist. Es ist deutlich “preiswerter” sich den passenden Trainer zur vorhandenen Mannschaft zu suchen, statt jedes mal, wenn der Trainer wechselt, sich die passende Mannschaft zusammen zu kaufen.

  • Blauer Montag

    Ich rege mich immer wieder auf, @Exil-S., über die Leistungen der vermeintlichen deutschen “Eliten”. 3 Unternehmen, 2 Namen. Berliner Landesbank, Deutsche Bahn, Air Berlin, Landowski, Mehdorn. Dicke Abfindungen kassieren die Herren am Ende ihrer Tätigkeit, wenn gleichzeitig hunderte oder tausende Mitarbeiter zur Sanierung in die Arbeitslosigkeit geschickt werden.

    Wenn Preetz mal ein anderes Bild liefern möchte, stelle er sich ins Stadion und verkünde: “Ich bin nicht wichtig, die Zukunft der HERTHA ist wichtig. Es geht hier und heute im August 2013 nicht um meinen Vertrag. Darüber entscheidet das Präsidium, wenn der Klassenerhalt feststeht.”
    Dafür spende ich ihm gerne donnernden Applaus.

  • Exil-Schorfheider

    @freddie

    Davon mal abgesehen, gehen diese “Vorwürfe” eher in Richtung der Maßnahmen, die im letzten Jahr auf der Geschäftsstelle vorgenommen wurden.
    Es wird immer nach vernünftigem Wirtschaften geschrien, aber wenn es dann auch eine Straffung der Organisation bedeutet, wird immer die Moralkeule herausgeholt, weil einem die GF nicht passt…

  • fechibaby

    @CL

    Der Countdown läuft!
    Nur noch 3 Stunden.

  • ubremer

    @coco,

    verstehe ich das recht:

    Du willst im Ernst, nach den Präsidiumswahlen vom Mai 2012, nach dem Aufstieg im Mai 2013, jetzt eine Diskussion, dass der Präsident gehen müsste. Und der Geschäftsführer Finanzen. Und der Geschäftsführer Sport? Und der Trainer?

    @bm

    fordert die Abschaffung der Manager-Position?

    Sorry, da bin ich raus.

    Wünsche allen einen schönen Champions-League-Abend.

  • Blauer Montag

    I sign @coconut // 25. Mai 2013 um 17:33 Uhr.

    Danke für eure Mühen @freddie und Exil-S. – aber ich wüßte nicht, mit welchem Argument ihr mir hier und heute eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Preetz begründen könntet. Diesen Dissens werden wir aushalten müssen.

  • Dogbert

    Welche Trainer nach Babbel konnten sich denn eine Mannschaft zusammenkaufen?

    Es ist doch richtig, wenn der Trainer bestimmt, wie die Mannschaft auszusehen hat. Wir sind nicht mehr beim Sonnenkönig, der den Trainern die Spieler aussuchte, oder der Trainer höchstpersönlich zu sein glaubt.

    Luhukay läßt sich von Preetz nicht ins Handwerk pfuschen.

  • fg

    @Treat: sehr netter Kommentar im Vorthread um 17Uhrnochwas. Ich bin zwar weder sportlich noch von seinem Auftreten jemals ein Fiederlerfan gewesen, aber dennoch gefiel mir Dein Ton in Deinem Statement sehr.

    Persönlich finde ich es sehr gut, einen neuen TWT auszuprobieren und habe auch null Probleme damit, dass JLu seine Vertrauten herholt, im Gegenteil, finde es bei Herthas Situation sehr sinnvoll.

    @ub: da du ja gerade in Talk-Laune zu sein scheinst ;-) : wie ist denn Hertha auf den Fall “Leitner kommt nicht” vorbereitet?
    Und: Möchte Hertha optimalerweise Leitner und einen Außenspieler oder ist es mehr ein entweder oder?

  • Joey Berlin

    @CL,

    laut inforadio gibt es Stress mit “Fans” beider Seiten vor dem Stadion – die englische Presse ist gerade versöhnlich wie selten und nun so ein Sch… :(

  • Blauer Montag

    NEIN @ubremer // 25. Mai 2013 um 17:45 Uhr
    @coco hat das Präsidum überhaupt nicht erwähnt.

    Der GF “Sport und Kommunikation” hat Vertrag bis 30.6.2014. Bis dahin darfst du gerne versuchen, mir und coco zu erklären, wofür in Zeiten der Luhukratie
    a) ein GF “Sport und Kommunikation” perspektivisch zwingend erforderlich ist,
    b) wer diesen Job perspektivisch machen muss.

  • Dogbert

    Wenn die Vertragsverlängerung von Preetz das Thema ist, bin ich auch der Meinung, daß man dafür noch Zeit bis Mitte 2014 gehabt hätte.

  • tabby

    @Finale
    - Falls der FCB gewinnt, würde ich mich für Thomas Müller freuen, denn ich mag die Type und das Herz das er immer wieder zeigt
    - Falls der BVB gewinnt, würde ich mich für Reus, Hummels und meine Kollegen freuen die BVB Fans sind
    - Aber mir persönlich ist das einfach mal egal

    Zu Schwanke: War wohl mit seinen Jugendmannschaften erfolgreich und ist schon bei Hertha.
    Also nicht noch ein weiterer Baustein der “Luhukayisierung” :)

  • coconut

    @ubremer // 25. Mai 2013 um 17:45

    Wo habe ich das geschrieben :?:

    Sollte der Gau und damit der erneute Abstieg, was niemand sich wünscht, eintreten, werden so oder so “Köpfe rollen”.
    Das Gegenbauer dann seinen Hut nehmen würde kam doch auf der MV so von ihm selber rüber, oder habe ich da was falsch verstanden?

    Derzeit sollte es selbstverständlich keine Veränderungen geben. Das wäre ja zu diesem Zeitpunkt nun völliger Quatsch.
    Nur eben auch keine vorzeitige Vertragsverlängerung (incl. möglicher Abfindung) für Preetz. Ohne Abfindung (=endet mit dem Abstieg) ist mir das egal. Weil finanziell risikolos. Denn wenn der Gau eintreten sollte….siehe oben.

  • fechibaby

    @ubremer

    “Zum Champions-League-Finale: Wie sind Eure Sympathien verteilt? (@kami und @fechi dürfen diese Frage durch winken).”

    Damit die Abstimmung ein ehrliches Ergebnis anzeigt, habe ich natürlich auch abgestimmt!
    Das Du für Gelb-Schwarz tendierst, ist sehr schön und freut mich.
    Mehr von mir später!

  • Freddie1

    @bm 17:45
    Zu den Gründen hatte @ub doch schon als Antwort auf @coco geschrieben ( für mich schlüssig und nachvollziehbar ).
    In der Winterpause geht doch schon die Planung für die nächste Saison los.

  • sunny1703

    Ich bin für Bayern , bin mir aber nicht sicher ,ob sie gewinnen.

    Zu Fiedler habe ich alles geschrieben, danke und wie es scheint war das wieder mal kein Meisterwerk an Veraschiedungskunst des MP, aber ich betone extra,wie es scheint.

    @apollinaris

    Vielleicht taugt Leitner ja wirklich was, ich habe es eben nur noch nie gesehen, aber was soll das schon heißen.

    Gibt der BVB ihn ab, geht er sicher nicht zu Hertha. verleihen sie ihn, dann schon eher.

    Nur auf welcher Position spielt er? Und taugt er für den harten Abstiegsk(r)ampf!??

    Für eine Leihe bitte her mit dem Leitner, aber ansonsten halte ich andere Spieler für interessanter auf der Position um die es geht, die auch jung sind oder die pässe spielen können und von außen kommen……….im Grunde freue ich mich über jeden Neuen.

    Allen viel Spaß heute abend und denkt daran, egal wer gewinnt, wir alle haben schon gewonnen mit dieser Konstellation des Endspiels.

    lg sunny

  • Blauer Montag

    Jepp @coconut // 25. Mai 2013 um 17:56
    Nur darum ging es:
    “Derzeit sollte es selbstverständlich keine Veränderungen geben. Das wäre ja zu diesem Zeitpunkt nun völliger Quatsch.
    Nur eben auch keine vorzeitige Vertragsverlängerung (incl. möglicher Abfindung) für Preetz.

    Dieser Blog ist nach meinem Verständnis nicht der “think tank” für die Entscheidungen des Präsidiums. Deswegen müssen wir hier die Entscheidung “Vertragsverlängerung für Preetz?” auch nicht anmoderieren. Ich folge hiermit dem guten Beispiel des Blogvaters um 17:45 Uhr und bin beim Thema Vertragsverlängerung für heute raus. Mal schauen, wann das Thema wieder aufgetischt wird. :roll:

  • L.Horr

    @ coconut // 25. Mai 2013 um 17:33 ,

    wenn ich Dir noch´n paar Jahre zuhöre , dann hat Preetz womöglich ´ne schuldenfreie Hertha von DH übernommen.

    Nochmals , Hertha´s Schulden (60-65 Mio€) waren im Frühjahr 2009 derart dramatisch das die Insolvenz drohte.
    Selbst als dann der nicht abzuwendende Vorgriff auf die Zukunft (sportfive) Hertha die Lizenz sicherte , hatte Hertha im Sommer 2009 noch mindestens 40 Mio€ Schulden.

    Als Preetz dann das Ruder übernahm war die erste Prämisse zu konsolidieren und einen neuen Investitionsstil zu fahren.
    Erinnere dich wie sauer Favre darüber war , nicht wie unter DH gewohnt klotzen zu können.

    Erinnere dich an den Tenor , das Hertha nur mit der CL-Teilnahme den Kader für die kommende Saison nach DH in der Qualität (Pante , Voro,Simunic , Arne etc) halten kann , ansonsten nur noch Schmalhans.

  • Freddie1

    Schön, dass nur die Passagen zitiert werden, die der eigenen Argumentation dienen :)

    So, langsam fängt die Vorfreude auf das Finale an.
    Im Grunde ist mir Wurscht, wer gewinnt.
    Hauptsache ohne zweifelhafte Entscheidungen und ein schönes spannendes Spiel

  • Exil-Schorfheider

    @freddie

    Danke! Hatte es schon im Vor-Fred geschrieben, dass mindestens um ein Jahr verlängert werden sollte, um dann die Planungen für 14/15 durchführen zu können.

  • Blauer Montag

    Welche Planungen E-S?
    Luhukay kennt die Spieler doch von früher,
    und deren Verträge kann auch Ingo Schiller zeichnen. Der ist GF bis 30.6.2015.

  • Püppi

    So langsam bin ich in Final-Laune. Da wir, also D, heute nicht verlieren können, ist es eigentlich egal, wer in Wembley gewinnt. Doch ich gebe es zu: ich wünsche den Bayern den Sieg.

  • Exil-Schorfheider

    Ach, @bm… Für einen, der mit Zahlen kann, ist das ne ziemlich doofe Replik…

  • teddieber

    Nachdem ich schon Anfang des Jahres das Finale vorhergesagt habe (ehrlich) freue mich auf das Spiel. Es könnte eines der besten Finals der letzten Jahre werden, da keiner so spielen kann wie zB Chelsea. Eigentlich ist es mir egal wer gewinnt, aber es wäre lustig meinen Bayern-Kumpel ein wenig zu ärgern.
    Schade das es so ein Mist-Wetter ist, denn eine gut besuchte Fanmeile sendet immer positive Bilder aus Berlin, für Berlin.
    Viel Spaß heute Abend.

  • Blauer Montag

    Nun, diese Sichtweese hast du zunächst exclusiv
    Exil-Schorfheider // 25. Mai 2013 um 18:38 Uhr.
    Macht ja nix.

  • sunny1703

    Verlängerung MP, nein………………..es sei denn sie gilt ausschließlich für Liga 1.

    lg sunny

  • fg

    @Scott um 13:24 Uhr: auch dir große Zustimmung! Pro frischer Wind! Hat bei Klinsmann auch schon gut geklappt und Sinn gemacht 2004.
    Ja, jemand war lange im Verein. Das muss aber nicht für immer so bleiben.

  • Exil-Schorfheider

    Sag ich ja, @sunny…

  • Freddie1

    @bm18:45

    Nö, nicht “exklusiv”.
    Ich finde die Argumention, @ub’s und @exil’s schlüssig, rechtzeitig zu planen.
    Aber gut, da haben wir Dissens . Wird sich auch nicht aufheben lassen.

  • Dogbert

    Leute, das einzige, was doch kritisiert wird, ist eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Preetz hatte bislang keine sportlichen Krisen überzeugend lösen können. Das kann er dann in der ersten Liga zeigen.

  • Ursula

    Der Beitrag von @ Montag, um 17:36 Uhr
    findet meine “übervolle Zustimmung”….

    Die Beiträge von @ coconut im Wesentlichen
    ebenso!

    Die Situation von “ubremer” ist, wie gehabt,
    verzwickt! ER vertritt HIER de fakto, nicht
    de jure, die “Hertha-Interessen”, so auch die
    von Michael Preetz! Hatte dies schon einmal
    an anderer Stelle begründet!

  • Freddie1

    @dogbert
    Aber wenn der Vertrag nur für Liga 1 gilt.
    Dann gibts doch kein Risiko.
    Ich meine, über solch Konstrukt schrieb die MoPo unmittelbar nach dem feststehenden Aufstieg.

  • Sir Henry

    Auch ein Vertrag, der nur für die erste Liga gilt, wird nicht funktionieren. Wahrscheinlich stehen wir bis zuletzt im Abstiegskampf. Mit welcher Perspektive soll der Lann denn ab Januar die Vorbereitung angehen? “Bleib ich oder bleib ich nicht?”. Unrealistisch.

    Vielleicht mit einer festen, aber relativ niedrigen, Abfindungssumme. Aber auch dem muss Preetz zustimmen.

  • pax.klm

    Au weia, wenn es der Kuh zu gut geht, geht sie aufs Eis!
    Ob es der Herr Preetz nun kann oder nicht,
    stellen wir die GF und besonders Herrn Preetz infrage, stellen wir auch Luhukay in Frage.
    Wenn man es ein wenig intensiver beleuchtet, was für Gründe es Für Herrn Luhukay gab in Augsburg nicht weiter zu machen und sich für Hertha zu entscheiden, dann stellt man schnell fest, wie sehr unserem Trainer in all diesen Belangen das menschliche Miteinander wichtig ist…
    Geht das nicht auf, geht er…, also warum jetzt und hier wieder die Nörglerkeule rausholen.
    Um zu sagen, alles Scheiße? Sorry, aber solange Hertha da in der Führung ein Team hat, sind NICHT Einzelpersonen rauszustellen und anzuprangern.
    Vermutlich würde hier unter den Bedingungen auch der Jupp nur gegen den Abstieg kämpfen,
    und ohne Geld andere Spieler zu besorgen könnten das andere Manager besser?
    Nee so einfach ist das nicht. Den Herrn Preetz für solche Spiele wie in der Stadt eines der diesjährigen Absteiger verantwortlich zu machen, dass finde ich nicht in Ordnung.
    Hätte, wenn und aber Hertha in Berlin auich nur UE gepielt wären sie in der Liga geblieben und ein Herr Meyer wollte nun mal nicht noch mal retten!

    Zu sogenannten “Fehleinkäufen”, auch unser Held, der Marcello, hat versagt, im Spiel gegen 96 um den Einzug in die CL war er für mich der Verlierer, weil selbst “etwas bessere” Chancen vergeben wurden.
    Die heutige Diskussion bitte im Sommerloch…

  • Sir Henry

    Lann = Lange

  • coconut

    @L.Horr // 25. Mai 2013 um 18:19

    Sorry, aber das doch so nicht richtig.
    Ich zitiere hier mal aus dem TSP vom 26.11.2012:
    Die Schulden von Hertha BSC belaufen sich offiziell auf 42 Millionen Euro – Höchststand seit sechs Jahren.”

    und hier die Zahlen für November 2009……

    Zum Zeitpunkt der Amtsübernahme seitens Preetz waren da rd.32Mio Schulden.
    Ich habe ganz bewusst nur die offiziellen Zahlen genommen. Von daher hat Hertha
    Stand November 2012 nun 42 Mio. Schulden
    Ich lasse ja schon Investorengelder, fiktive “Einnahmen” Fahne pur etc.pp außen vor

    Übrigens:
    Ist der Vorgriff auf die Gelder für die Vertragsverlängerung die jetzt erfolgte kein Vorgriff, weil es unter Preetz geschah?

    Ich ziehe in solchen Dingen immer nüchtern Bilanz. Völlig losgelöst von den Personen.

    Da steht weder finanziell noch sportlich etwas positives auf der Haben Seite.

    Mal kurz “gesponnen”:
    Hertha steigt 2009/2010 nicht ab und hat dazu noch die “Nebeneinkünfte”, würde sich das ganz anders lesen.
    Verbindlichkeiten hätte man (bei vergleichbarem Wirtschaften) auf etwa 10Mio senken können.
    Nimm dazu die Mindereinnahmen aus Sponsoren und TV Gelder (die dann nicht gegeben hätte) dann hast du schon gut 20-25Mio zusammen. Dann noch die rd.20Mio “Nebeneinnahmen”. Jeweils zu 50% in den Schuldenabbau (32Mio – 12Mio – 10Mio = 10Mio) und in die Mannschaft investiert, so wäre das doch ein tolles Szenario und alle würde mit Preetz Wimpeln winken.
    Ich auch!

    So ist es aber nun mal nicht. Die sportliche und finanzielle Bilanz ist schlicht und ergreifend verheerend und einen nicht unmaßgeblichen Anteil daran hat die sportliche Leitung in der Person Preetz.
    Gerade die letzte Erstliga Saison hat er es so ziemlich allen hin bekommen, den Karren gegen die Wand zu fahren.

  • fechibaby

    Nach eine Stunde.
    Auf der Fanmeile sind laut RBB-Abendschau zur Zeit ca. 2.000 Personen.

  • fechibaby

    Mir ist auch egal, wer das CL-Finale gewinnt.
    Hauptsache, es wird ein schönes Spiel und Bayern verliert!!

  • ubremer

    @ursula,

    Unsinn wird nicht dadurch richtiger, indem er des öfteren wiederholt wird.

    Allen einen packenden Champions-League-Abend

  • Exil-Schorfheider

    Danke, @ub!
    Schließe mich den Wünschen eines raffinierten CL-Abends an…

  • Konstanz

    Nee @coconut, so kannste dit wirklich nicht sagen. Dein Beitrag wirkt mit Verlaub doch weniger “nüchtern” als mehr “gesponnen”. ;-)

    Bitte sofort Dauervertrag für unseren Erfolgsmanager abschließen! Preetz ist der beste, Preetz forever!

    Und jetzt aber: Gutes Spiel!

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Man man man, das ZDF zeigt das Vorprogramm auf dem Platz, während bei Sky Werbung lief und jetz der Marcel labert

  • pax.klm

    Konstanz // 25. Mai 2013 um 20:29

    “Bitte sofort Dauervertrag für unseren Erfolgsmanager abschließen! Preetz ist der beste, Preetz forever!”

    Bitte ein wenig mehr DEMUT auch in unseren Kommentaren, wir sind Aufsteiger!!
    Ein wenig Sachlichkeit bei aller Weinseligkeit, das wäre nicht schle”s”cht, und nun hoffentlich “schöner und spannender” Fußbällchen… und nen “N”…
    Möchte ertha in meinem Leben gerne mal mit einem Titel erleben …., oder einem Endspiel,
    die 70er sind zu lange her…

  • herthabscberlin1892

    Breitner und Ricken in diesen lächerlichen Uniformen wie Witzfiguren und Gladiatorenkämpfer im Vorprogramm.

    Wer braucht das, wen interessiert das?

    Total überflüssiger Zirkus.

  • apollinaris

    @BM: Respekt für deine Standhaftigkeit ,unabhängig vom inhaltlichen!

  • herthabscberlin1892

    “Es kommt nicht nur auf die Einzelduelle an, sondern auf die mannschaftliche Geschlossenheit.”

    Danke Bela Rethy, was würden die Fussballfans nur ohne sie machen?!

  • kraule

    @ubremer // 25. Mai 2013 um 15:46

    Dann erkläre mir doch bitte einmal deine Sichtweise wo eine Ausleihe ohne KO Sinn macht unter der Berücksichtigung, dass das System JoLu u.a. auf mannschaftliche Geschlossenheit, in einem nicht unwesentlichen Teil ausgerichtet ist? (ist zumindest ein wesentlicher Bestandteil)

    Das bringt einfach Unruhe -meine Meinung- in dieses (!) Team!

  • Sir Henry

    Oh Gott, Breitner und Ricken.

  • Konstanz

    @pax: Genau!

    Darum geht es mir auch, also nicht unbedingt um die Demut, aber unbedingt um die Sachlichkeit!
    ;-)
    Viele Grüße!

  • kraule

    So, nun Daumen drücken für den BVB, denn nach dem BSC und KSC gibt es nur den BVB :-)

  • hurdiegerdie

    Ich verstehe das nicht. Ich kann nur sagen, dass das, was Coconut sagt original so aus meiner Feder stammen könnte, nur nicht so schön formuliert.

    Es gibt doch jetzt überhaupt keinen Grund dafür Preetz zu verlängern und der Präsident sagt auch, mit ihm gäbe es keinen 3 Aufstieg mehr. Warum soll man denn jetzt schon wieder Preetz bis 2016 verlängern, wo noch nicht mal die Winterpause in der ersten Liga erreicht ist?

    So nun aber CL.

  • Konstanz

    @hurdiegerdie und @coconut

    Da haben sich aber zwei Brüder im Geiste gefunden, Duo Infernale ;-).

    Tcha, wer da nun “besser” formuliert”? Wirklich schwer zu sagen ;-).

    So, nun lenkt mich aber mal bitte nicht länger mit eurer Eloquenz von der Betrachtung des Dortmunder Angriffswirbels ab.

  • Exil-Schorfheider

    @hurdie

    Niemand schreibt, den Vertrag mit Preetz bis 2016 zu verlängern. Aber man könnte doch bis 2015 verlängern, mit dem Zusatz, dass diese Verlängerung nur greift, wenn das Saisonziel erreicht wird.

    Was spricht dagegen?

  • Treat

    Meine Sympathien sind etwa 60 zu 40 pro Bayern verteilt, was daran liegt, dass Klopp für mich DER Trainer – Unsympath neben Norbert Meyer ist.

    Letztlich hoffe ich aber nur auf ein tolles Spiel und einen verdienten Sieger. Nach der ersten Viertelstunde finde ich Dortmund deutlich besser.

    Blauweiße Grüße
    Treat

  • hurdiegerdie

    @Exil-S,

    das Thema wird wiederkommen. Lass uns heute CL machen.

    Für mich war die Attacke von Schweini zum Anfang schon grenzwertig, und das war eine Tätlichkeit von Ribery.

  • linksdraussen

    Das Laufspiel ohne Ball des BVB ist unvergleichlich.

  • pathe

    Der BVB ziemlich klar überlegen und mit mehr Torchancen. Wer hätte das gedacht?

    Und solange bei den Bayern nur Robben Torchancen hat, hat der BVB auch nichts zu befürchten…

  • Konstanz

    Tolles Match!

    Sagen wir mal so:
    Nicht jede Hertha Halbzeit hat immer dieses Niveau.

    Aber: Chancentod Robben…

    Nur gut, dass wir nicht “so einen” in unseren Reihen haben ;-)

  • boulette in Thüringen

    Bela Rethy endlich in Rente schicken, ist ja unerträglich…

  • hurdiegerdie

    Nur so,
    es ist ja bald Urlaubszeit. Ich habe mir gerade das Boateng-Buch geholt.

    Ich kann es empfehlen. Leicht zu lesen mit einigen Schlenkern zu Hertha und Herthas Jugendarbeit.

  • Sir Henry

    Hätte Markus Merk nicht einen Anzug anziehen können, der ihm auch passt?

  • Sir Henry

    Für die gleiche Nummer wie Ribéry heute hat Raffa damals in Hoffenheim die Rote kassiert.

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Nur ein paar tausend auf der Fanmeile
    Voll der Reinfall

  • Konstanz

    In welchem passenden Dress dürfen wir uns denn Dich heute vorstellen, @Sir Henry?

  • fechibaby

    Markus Merk auf Sky:
    “Wenn der Schiedsrichter die Aktion von Ribery gegen Lewandowski nicht als losreißen wertet sondern als Schlag in Richtung Kopf, dann kann man auch rot zeige.”
    Natürlich war das eine rote Karte für Ribery.
    Der Schlag von Ribery war eine Tätlichkeit!!
    Egal.
    Lieber gegen 11 Bayern siegen als nur gegen 10.
    Dann haben die Bayern wenigstens keine Ausrede für die Niederlage.
    Auf geht’s BVB.
    Kämpfen und siegen!!
    Bis später.

  • Ursula

    Mal ALLE schauen, wie man auch ohne Ball
    laufen kann, für “lau” und damit den Gegner
    (Bayern) total in Not bringen kann, wenn
    man dann noch offensiv verteidigt….

    …nur mit bedingungsloser Laufbereitschaft
    und gut gestaffeltem Stellungsspiel….

    Punktvorteil für Dortmund und die beiden
    TORHÜTER…..

    Aber Bayern legt die “Arroganz” ab und
    fightet nunmehr mit! Wird noch lustig….

  • pax.klm

    Starkes, intensives Spiel, macht Spaß so etwas zu sehen!
    Hätte diese Leistzung den Dortmunder nicht unbedingt zugetraut.
    Aber der Kommentator im 2ten, gruselig.

    hurdiegerdie // 25. Mai 2013 um 21:14

    Hätte der schwarze Mann aber durchaus vorher pfeiffen können/müssen !
    Dann keine Tätlichkeit!
    Oder sind wir bewim Ringen?

  • coconut

    @Konstanz // 25. Mai 2013 um 20:29

    Ganz ehrlich und aus tiefstem Herzen:
    Würde der von mir “ersponnene” Teil heute Wirklichkeit sein, würde ich mit nem Preetz-Wimpel durch die Gegend “eiern”.
    Nichts hätte mich mehr gefreut also so ein Szenario.

    Ich sehe mich auch keinesfalls als Teil eines Duo Infernale, denn ich stelle mir nur die Frage, warum man einen teuren Vertrag vorzeitig abschließen sollte, wenn der Vertragspartner in 2 Anläufen jeden Nachweis seiner Fähigkeit in der 1.Liga zu bestehen schuldig geblieben ist.
    Vor allen Dingen geht es mir dabei um die möglichen finanziellen Auswirkungen, wenn das Ziel mal wieder verfehlt und der Vertrag dann vorzeitig aufgelöst wird. Weniger um die Person.

    BTT:
    BVB mit starkem Beginn. Aber es war absehbar, das sie das nicht durchhalten würden. Zum Ende hin die Bayern mit den besseren Chancen. Wobei der Robben sich mal wieder als 100%-Chancen-versemmler hervorgetan hat. Der kann nur die schwierigen Dinger… ;)

    Nach meinem Bauchgefühl

  • Sir Henry

    @Konstanz

    Da ich heute nicht im Fernsehen auftrete, bin in mal in zivil. ;-)

  • coconut

    …machen es am Ende die Bayern

  • Konstanz

    Na klar, @Sir Henry, sonst würde ich’s ja sehen und nicht nachfragen. ;-)

  • kczyk

    wie es scheint, sucht das sommerloch wieder nahrung.

    nun lasst doch mal die geschäftsführung und den trainerstab in ruhe machen – abgerechnet wird doch eh nach der nächsten saison.

  • Sir Henry

    Sollte Preetz jemals Robben verpflichten, wäre ich aber sauer. ;-)

  • Jolly

    Shiiiiiiiiiit!

  • bernie30

    Aber dann macht er doch sein Tor

  • coconut

    Letztlich verdienter Sieg der Bayern, die in der 2.Hz zeigten, das sie unbedingt gewinnen wollten. Der BVB agierte eher nach dem Motto nicht verlieren zu wollen. Das machte den unterschied aus.

  • Sir Henry

    Warnt Sammer jetzt vor Stuttgart?

  • herthabscberlin1892

    Schade BVB, leider hat der ansonsten gute Schiedsrichter nicht ROT gegen Ribery und GELB/ROT gegen Dante gezeigt, aber auch Lewandowski hätte danach ROT gezeigt bekommen können/müssen.

  • herthabscberlin1892

    Und Bela Rethy hat wieder einen schwachen Tag – das fällt gar nicht mehr so auf, weil es eigentlich immer so ist.

  • naneona

    Ein trauriger Tag für den Fußball, Bayern als Champignons Sieger, das hat dieser Sport nicht verdient. :(
    Da hätte ich sogar lieber nen Ausländischen Club als diesen Verein, als Sieger.

  • Sir Henry

    Viel wichtiger: bringen JLu und Preetz MM mit aus London?

  • pathe

    Der Schiri kann nun wirklich nichts dafür, der hat richtig gut gepfiffen.
    Der Sieg ist verdient, Bayern hat zwei Tore aus dem Spiel gemacht. Und wer ist Matchwinner…? Robben!!

  • ungccccccccccccarob

    freut mich für die Bayern

    Klopp entwickelt sich langsam mit dem übetriebenen theatralischen Gestikulieren zu einem echten Unsympath

  • ungarob

    freut mich für die Bayern

    Klopp entwickelt sich langsam mit dem übetriebenen theatralischen Gestikulieren zu einem echten Unsympath

  • herthabscberlin1892

    @pathe wegenn Schiedsrichter:

    Du wirst aber zustimmen, dass das Spiel wohl einen anderen Verlauf hätte nehmen können, wenn er die vollkommen berechtigten Karten gegen die Bayern verteilt.

  • hurdiegerdie

    Im Endeffekt muss ich sagen, Bayern war die 2.HZ den Tick besser.

    Also Glückwunsch an München.

  • Etebaer

    Glückwunsch Bayern, ich gönn es Heynckes!

    Dortmund war ein guter Gegner und wird hoffentlich in den nächsten Jahren wieder die Chance erhalten.

    Robben muß man nach heute verkaufen…

  • pathe

    @1892
    Diese Karten hätte man geben können, muss man aber nicht. Und das der Schiri sie nicht gibt, spricht für ihn. Finde ich.

  • herthabscberlin1892

    @pathe:

    Das sehe ich genau andersherum.

    Er muss die Karten.

    Und das er sie nicht gibt, spricht gegen ihn.

    Bis auf diese drei Karten (Ribery, Dante, Lewandowski) aber sonst souverän und sehr gut.

    Aber es ist wie bei einem guten Torwart, der jeden unhaltbaren Ball hält, wenn er dann den einen haltbaren Ball nicht pariert, dann fällt die Benotung gleich um zwei Noten schlechter aus.

  • Ursula

    ZWEI Torhüter von Weltklasse,
    sehr gute Dortmunder, in der
    2. Hälfte bessere Bayern, BUT

    THE WINNER TAKES IT ALL……

  • herthabscberlin1892

    Der “kicker” fasst perfekt zusammen:

    “Der FC Bayern hat sich im attraktiven und abwechslungsreichen Finale von Wembley gegen Dortmund nicht unverdient Europas Krone aufgesetzt. Im ersten Durchgang standen beide Keeper im Blickpunkt, Borussia konnte aus seinem furiosen Start ebenso wenig Kapital schlagen wie nach einer knappen halben Stunde aufwachende Münchner. Der BVB beantwortete nach dem Wechsel die Führung des FCB fast postwendend, zollte aber in der Endphase seinem hohen Kraftaufwand Tribut und war kurz vor Schluss geschlagen.”

  • coconut

    Der Schiedsrichter hat definitiv keines der Teams bevorzugt. Was er gesehen hat, hat er entsprechend seiner Sichtweise (und diese wendete er bei beiden Mannschaften an) geahndet.
    Über das gesamte Spiel betrachtet war Bayer dieses eine Tor besser. Das mag zwar die BVB-Fans ärgeren, aber wenn man mal virtuell einen Schritt zurück tritt und das neutral betrachtet, dann wird man zu diesem Schluss kommen.
    Der BVB wird aber weiterhin “im Spiel der Großen” dabei bleiben können. Wie es bei den Bayern in der kommenden Spielzeit wird, kann man nur spekulieren. Sicher ist da aus meiner Sicht rein gar nichts. Ob die Verbindung Bayern/Guardiola zu einer Erfolgsgeschichte wird, muss sich erst noch zeigen.

  • Konstanz

    Da ist dem @kicker und dem @Ursula zuzustimmen!

    Aber ob der Pep sich wohl darüber freut?!

  • herthabscberlin1892

    etebeer // 25. Mai 2013 um 14:46 wegen Sozialverträglichlichkeit der Kündigungen von Heine und Fiedler:

    Ich glaube nicht, dass beide aus finanziellen Gründen noch arbeiten müssen.

    Außerdem kann man sich ja immer noch woanders eine Anstellung suchen.

    Das müssen viele andere Menschen, die vorher weitaus weniger verdient haben und demzufolge auch sehr viel weniger für eine Arbeitslosogkeit zurücklegen konnten, auch.

  • Inari

    Hamerspiel beider Mannschaften.

  • etebeer

    BVB alles riskiert,
    aber am eigenen Tempo der 1. Hz. gescheitert.
    Tolle Werbung für den Fußball.
    Eines der besten Endspiele der letzten Jahre.
    Boateng einer der Helden hat sich durchgebissen.
    Glückwunsch an Jupp und die Bayern.
    Danke BVB für ein tolles Finale.

  • herthabscberlin1892

    @coconut // 25. Mai 2013 um 23:06 wegen Bayern:

    Mir stellt sich die Frage, ob die Bayern so ein Imperium starten können, wie vorher der FC Barcelona, oder ob nicht doch eine Sättigung nach dem (wahrscheinlichen) Triple-Gewinn eintritt.

    Der BVB bleibt oben, das sehe und hoffe ich genauso.

  • hurdiegerdie

    Ist schon interessant, finde ich, wie viele verschiedene Nationalflaggen da bei Bayern vertreten sind.

  • fechibaby

    Hoffentlich schickt der FC Bayern ein Dankschreiben an den Schiedsrichter.
    Ribery hätte nach seiner Tätlichkeit vom Platz fliegen müssen!!
    Als Höhepunkt darf dann auch noch der Steuersünder Hoeness den Pokal in die Höhe strecken.
    Einfach widerlich!

    Glückwunsch Heynckes!
    Du bist der Einzigste vom FC Arrogant, dem ich diesen Erfolg gönne!

    Bravo BVB für diese CL-Saison.
    Die war wirklich super!!
    Gute Nacht.

  • coconut

    …oder anders ausgedrückt:
    Ich sehe den BVB für die kommende Saison im Vorteil, da sich das Team und der Trainer bestens kennen. Das müssen die Bayern erst noch bewältigen und ob das dann so reibungslos klappt, wird man abwarten müssen.

  • herthabscberlin1892

    @coconut // 25. Mai 2013 um 23:13 wegen Bayern München:

    Ich denke auch, dass der Wechsel zu Guardiola Probleme bringt, zumal die Bayern nun auch alles in einer Saison gewonnen haben.

    Nach so einem Erfolgsjahr ist es für jede Mannschaft schwer, das zu wiederholen – und dann noch mit einem anderen Trainer (anders als damals beim FC Barcelona) – aber vielleicht ist es auch genau der Schlüssel dafür – in jedem Fall wird es interessant.

  • ungarob

    @fechi vs. schiri

    die dortmunder Spieler und Klopp sehen das Spiel ein bisschen anders als du. aber du hast wohl recht :-)

  • fechibaby

    @Saison 2012/2013

    Herzlichen Glückwunsch BVB für die Vizemeisterschaft und für das gute CL-Finale.

    FC Bayern München ist verdienter Deutscher Meister 2013 geworden!
    Das CL-Finale haben sie jedoch glücklich gegen den BVB gewonnen.
    Das Finale hätte nach einem Platzverweis für Ribery auch anders enden können.
    So ist Fußball.

    Jetzt wird vermutlich doch noch Lewandowski zu Bayern wechseln. Dann werden sie in der nächsten Saison mit noch mehr Punkten Vorsprung Meister.
    Auch egal!!
    Mein Herz schlägt immer für schwarz-gelb und für blau-weiß. Aber natürlich nicht für die aus Gelsenkirchen!!
    Allen einen schönen Sonntag.

    Jetzt noch die Relegationsspiele am Montag und Dienstag und dann ist wirklich Sommerpause.
    Der DFB-Pokal nächste Woche ist mir total s…egal!!

  • apollinaris

    tolles Spiel. Augenhöhe und spannend und auch noch erfrischend fair.
    Apropos fair: kann man besser im Interview nach so einem Spiel reagieren, als Klopp? einen “schlechten Verlierer” habe ich wahrlich nicht gesehen.Und er war zu 100% Emotion nach so einem Spiel..also, bitte: ein großartiger Typ..und das mit gerade kurz über 40J. ;-)
    Verdienter Sieger, trotz Dante. Bei Ribery sehe ich das mal wieder anders, als die meisten..Aber natürlich hätte auch Rot gezeigt werden können. Darüber hätte ich mich dann allerdings geärgert..
    Dortmund muss in der ersten halben Stunde das Tor machen müssen: da war Bayern seltsamerweise überrascht und war auch ängstlich..dann wäre es wohl ne schwarzgelbe Nacht geworden..
    Glückwunsch an uns alle, zwei solch gute Mannschaften zu haben. Alleine, was ein Engländer heute über die Torwarte gedacht haben dürfte.. :mrgreen:

  • hurdiegerdie

    Das war ein geiles Fussballspiel. Aber ich kann auch die Dortmundfans verstehen. Die Tätlichkeit von Ribery hätte rot sein können, aber gelb sein müssen, dann wäre er nach dem zweiten Aufbrausen nach eigener Schalbe weg gewesen.
    Der Tritt von Dante, der zum Elfer führte war m.E. auch gelb, es wäre die zweite gewesen.

    Die Linkheit überhaupt war dann aber Lewandowski gegen Boateng.

    Man kann es drehen wie man will, solche Spiele von zwei hervorragenden Mannschaften werden eben auch über den einen oder anderen Pfiff entschieden.

    Insgesamt war Bayern die bessere Mannschaft, meiner Meinung nach. Ob sie es auch gewesen wäre, wenn …. ist eben hätte, hätte Fahrradkette.

  • Lichtenberger

    @ungarob
    Hast du da Interview mit Klopp gesehen? Absolut ehrlich, fair und durch und durch Sportsmann!
    Ich kann den überhaupt nicht unsymphatisch finden, ganz im Gegenteil!

  • Dogbert

    Ein großartiges Finale, ein toller Gastgeber.

    Insgesamt muß man sagen, daß die Münchner über die abgeklärtere Spielweise verfügten und über die Saison hinweg und die letzten Jahre in der CL betrachtend den Titel richtig verdient haben.

  • etebeer

    @fechi hätte gedacht das du auch eine Niederlage akzeptieren kannst.
    bei so einen tollen Spiel muß man doch auch die Leistung des Gegners akzeptieren.

    @herthabscberlin1892
    mir ging es in erster Linie wie das vermittelt wurde und nicht um das finanzielle.
    Nicht das warum sonders das wie Fiedler gekündigt wurde ist unsensibel und richtig Gefühlskalt.
    Nach den Kündigungen der MA Geschäftsstelle schon wieder so eine Nr.
    unsere Verantwortlichen haben nichts gelernt und es ist für unseren Verein unwürdig.

  • Ursula

    ….”prima wirtschaftlich gerüstet ist”, sagt
    der “Steuersünder”, wenn es Ingo und der
    Michael auch einmal sagen könnten…..

  • apollinaris

    @hurdi: bei Ribery kann es nur Gelb oder nix geben..ich hätte ihn als Schiri in´s Gebet genommen..Unterm Strich ein toller Schiri in einem fairen Spiel, das, diesem Finale würdig , 11:11 beendet wurde..

  • herthabscberlin1892

    Aber wie hätten die Bayern bei einer Niederlage reagiert, wenn Dortmund die “Ribery”- ” und “Dante”-Aktionen gehabt hätte?

    Es wäre sicher sehr viel mehr als beim BVB lamentiert worden.

    Ganz schrecklich finde ich im Übrigen Dante mit seinem ständigen Abwinken nach dem Motto “es war kein Foul”, nachdem er Reus voll in den Unterleb tritt.

    Ich erinnere mich noch die Szene in der Bundesliga, als er ganz klar Hand im Strafraum genommen hat und auf Nachfrage des Schiedsrichters dies verneint hat.

    Wie sagt man so treffend:

    Er ist ein “Falscher Fuffziger”.

    Und kurz dahinter folgt dann gleich Ribery.

    Das Spiel war heute so toll, dass es diese “Nebengeräusche” der vorgenannten Spieler nicht bedurft hätte.

    Das gilt natürlich auch für den eindeutig absichtlichen Tritt von Lewandowski auf den Knöchel von Boateng (auch ROT).

  • sunny1703

    Bevor ich mir hier die Beiträge durchlese, möchte ich mich bei Borussia Dortmund und beim FC Bayern München für ein ganz tolles Finale bedanken. Großartiger Fußballsport mit einem am Ende glücklichen Sieger.

    Der deutsche Fußball hat heute dem rest vom Europa gezeigt wie stark seine Vereine sind.

    lg sunny

  • herthabscberlin1892

    Aus meiner Sicht ist weder “kann oder muss” bezüglich GELB für eine Tätlichkeit korrekt, sondern zwingend ROT.

    Und es war eindeutig eine Tätlichkeit von Ribery, genauso wie später von Lewandowski.

  • hurdiegerdie

    @Apolinaris,
    das sehe ich nicht so. Aber ich schaue es mir gerne nochmals an. Ribery ist verhältnismässig klein. Will er sich im Zweikampf befreien, trifft er seinen Gegner in den Bauch oder Brust. Der Ellenbogen geht gegen das Gesicht und den Kopf. Der Versuch ist strafbar, aber er trifft. Gelb ist aus meiner Sicht Minimum.

  • Dogbert

    Bei der strittigen Ringkampfeinlage und unmittelbar folgende Tätlichkeitsreaktion hätte man beiden Spielern Gelb auch zeigen können.

    Insgesamt muß man den Schiedsrichtern aber eine erstklassige Leistung bescheinigen. Sie liefen das Spiel laufen und leiteten das Spiel unaufgeregt und souverän. Ebenso muß man den Mannschaften auch bescheinigen, daß es hier zimelich fair zuging.

  • fg

    Was mir seit Wochen auf der Seele brennt: fechibaby, du nervst so dermaßen, dein Bayernhass ist so extrem und stört hier einfach nur.
    Bayern war ab der 25. Minute besser und hatte deutlich mehr und vor allem deutlich bessere Chancen.
    Du hasst Bayern, wir wissen es (seit Ewigkeiten!) und jetzt hör auf.
    Akzeptiere die Niederlagen (und die, die da kommen werden).

  • hurdiegerdie

    @Sunny,

    der deutsche Fussball? Haste dir mal angesehen, wie viele Nationen bei Bayern vertreten sind? Den Abstieg vermeidet man nicht mehr mit 40 Punkten, sondern 33. Bayern hatte 25 Punkte Vorsprung vor dem Zweiten. Das hat nichts mit deutschem Fussball zu tun, sondern einer Langeweile von 4-5 finanzkräftigen Mannschaften in Europa.

  • ungarob

    @Lichtenberger

    ja, Interviews, PK-en, Analysen finde ich auch ok, aber was er während eines Spiels abliefert, ist nervend hoch drei (für mich)

  • herthabscberlin1892

    Mich würde sehr interessieren, wie Italiener, Spanier, Franzosen, Engländer etc. dieses temporeiche Spiel im Hinblick auf die WM im nächsten Jahr (auch wenn natürlich auch viele ausländische Spieler auf dem Platz gestanden haben) empfunden haben.

  • apollinaris

    Es kann nur Rot geben für einen Versuch oder vollendete Tätlichkeit. Gelb wäre nicht begründbar. Es war vom Schiri salomonisch: Ribery wurde beharkt und reagiert zu heftig. In einem Finale, das faisr gespielt wird, da Rot zu zeigen..hätte ich nicht mit “Fingerspitzengefühl” bewertet. Beschweren hätte sich R. nicht.., das ist klar.

  • Inari

    Fechi, Lewandowsky haette auch wegen Tätlichkeit fliegen können.

  • Ursula

    Diese “Ellenbogenkacke” ist ein “Drecksspiel”,
    dieses auf die Füße treten ist eine Charakter-
    sauerei!!! Wenn “ROT”, hätte sie viel eher
    Lewandowski bekommen müssen, weil da
    “SICHTBAR” Vorsatz im “Schlussakkord”
    beim “DRAUFTRETEN” zu erkennen war…!!!

  • fg

    zustimmung zu apo und ursula

  • herthabscberlin1892

    Wenn bei einer Tätlichkeit aber zwingend ROT im Regelwerk vorgegben ist, hat der Schidsrichter keinen Spielraum.

    Wenn ein Spieler beim Torjubel sein Trikot auszieht, muss der Schiedsrichter auch zwingend GELB zeigen, weil es im Regelwerk so verankert ist.

    Da gibt es keinen Ermessensspielraum nach dem Motto “das Spiel laufen lassen”.

    Inwieweit das alles sinnvoll oder nicht sinnvoll ist, darüber kann man diskutieren, der Schiedsrichter muss sich aber zwingend an das Regelwerk halten.

  • apollinaris

    dieses Spiel hatte 19 Fouls..es wäre traurig gewesen, wenn der Schiri anders gepfiffen hätte. Dante hätte zwingende vom Platz gemusst..aber trotzdem..
    Guter Schiri, Spiel den Spielern überlassen ;-

  • Dogbert

    Bayern München stellt sieben oder acht deutsche Nationalspieler. Natürlich verstärken sie sich auch mit ausländischen Spielern. Mit der Verstärkung der Defensive (Martinez und Dante) haben sie die Schwachstelle der letzten Jahre behoben.

  • apollinaris

    Merk gibt mir eben grade Recht.. :-)

  • herthabscberlin1892

    Ich habe es mir gerade noch mehrmals angeschaut und bleibe dabei:

    Zwingend ROT für Ribery und zwingend ROT für LEWANDOWSKI, da beides eindeutige Tätlichkeit.

  • fechibaby

    etebeer // 25. Mai 2013 um 23:48

    “@fechi hätte gedacht das du auch eine Niederlage akzeptieren kannst.
    bei so einen tollen Spiel muß man doch auch die Leistung des Gegners akzeptieren.”

    Ich wiederhole mich gerne.
    Bayern hat glücklich gewonnen!
    Nicht mehr und auch nicht weniger.

    Hier noch für Dich ein Auszug vom Kommentar des Oberbayernfan Sunny:

    sunny1703 // 25. Mai 2013 um 23:57

    “Großartiger Fußballsport mit einem am Ende glücklichen Sieger.”

    100% Zustimmung für dieses Satz!
    Und tschüssssssssssss!!

  • Ursula

    ….UND wenn HIER “nationale Moral-
    apostel” kommen, “FARBIGE” und DIE
    “Internationalen” haben selbst auch die
    “Kreisklasse”……

    Bei Bayern haben heute SIEBEN Deutsche
    gespielt….

    Bei Dortmund FÜNF….

  • sunny1703

    Auch wenn ich Klopp nicht mag, er war ein sehr fairer Verlierer, danke dafür! :-)

    Ja, es hätte Rot gegen Ribery , Dante und Lewandowski geben können, aber wir wissen doch auch, international wird meistens nicht so streng bestraft, wie in der Bundesliga.

    Die Torhüter waren eine Klasse für sich.

    Ich glaube Bayern hatte heute mit Alaba den besseren Linksverteidiger als der BVB mit Schmelzer, der Robben selten in den Griff bekam und auch das DM der Münchener war über das ganze Spiel betrachtet doch etwas besser. Schweinsteiger steigerte sich und Martinez war heute wieder sehr stark.

    Wenn jetzt auch noch zwei, drei andere Mannschaften aus der Bundesliga an die beiden Endpielteilnehmer halbwegs rankommen,ist auch dort mal wieder ein Weiterkommen inder EL als bis zur gefühlt dritten Runde möglich.

    Ob das allerdings nächstes Jahr mit Frankfurt, Freiburg und Stuttgart geschehen wird, wage ich ohne diesen Vereinen zu nahe treten zu wollen, doch zu bezweifeln.

    Ein toller Fußballabend geht zu Ende und als Sympathisant der bayern freue ich mich natürlich, doch nochmals, alle BVB Fans können erhobenen Hauptes schlafen gehen.

    Leider gibt es nicht zwei Sieger in so einem Spiel! :-)

    lg sunny

  • ungarob

    @herthabscberlin1892

    im Fall Ribery war es ein Zweikampf, der Ball war da, er wollte den Gegner vom Ball fern halten

    im Fall Lewandowski, der Gegner lag auf dem Boden, der Ball war nicht mal im Spiel, er wollte den Gegner kaputt treten (fast gelungen)

  • herthabscberlin1892

    @ungarob:

    Selbstverständlich wollte Ribery in einem Zweikampf vom Ball fernhalten, deshalb kann er ihm aber nicht in das Gesicht schlagen, weil es ene Tätlichkeit ist.

    Ein Verteidiger will einen Gegner im Strafraum auch vom Ball fernhalten, foult er ihn aber dabei, gibt es Elfmeter.

    Das ist nun einmal das Regelwerk, das in diesen Situationen auch kein “Fingerspitzengefühl” zuläßt.

    Und im speziellen Fall von Ribery bin auch noch davon überzeugt, dass er dem Dortmunder Spieler absichtlich “einen” mitgeben wollte.

    Es war nach mehrmaligem Anschauen ein kontrollierter Schlag von Ribery genauso wie der Tritt von Lewandowski.

  • hurdiegerdie

    Wenn es der Schiri sieht, ist Lewandowskis Aktion zwingend rot; das habe ich versucht oben auszudrücken. Diese Schweinereien hasse ich wie die Pest.

    Ich habe Verständnis für Überreaktionen im Spiel, wenn sich Leute Nase an Nase stehen, und hasse Camarschoische Schauspielereien, dann umzufallen. Aber ich meine auch, wenn der Schiri die Aktion von Ribery sieht, es eben auch rot, zumindest gelb, ist.

    Niemand, auch nicht Merk, wird mich davon überzeugen, dass das eine unabsichtliche (im Sinne von versehentlicher Abwehrreaktion) Armbewegung von Ribery war.

  • herthabscberlin1892

    Das bedeutet nicht, dass Bayern unverdient gewonnen hat, abder – wie der kicker ja auch formuliert – hätte Bayern mit 10 Mann (ohne Ribery) bzw. danach mit 9 Mann (Dante) dann auch dem Tempo Tribut zollen müssen – wenigstens bis zum Zeitpunkt 9 gegen 10 (Lewandowski).

    Und weil das ein so hervorragendes Spiel war, sind diese sowieso immer überflüssigen Tätlichkeiten umso unnötiger gewesen.

  • fechibaby

    @Ursula // 26. Mai 2013 um 00:16

    “Bei Bayern haben heute SIEBEN Deutsche
    gespielt….

    Bei Dortmund FÜNF….”

    Ich sage es mal wie immer sehr deutlich:
    Das stimmt nicht.
    Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach mal Fresse halten!!
    Alle Deutschen Spieler, die heute zum Einsatz kamen:
    Bayern: Neuer, Lahm, Boateng, Schweinsteiger, Müller, eingewechselt Gomez.
    Das sind 6 Spieler.
    BVB: Weidenfeller, Hummels, Schmelzer, Gündogan, Bender,Reus, Großkreutz.
    Das sind schon 7 Spieler.
    Eingewechselt wurde noch Schieber, der 8 Deutsche!!
    Soviel zu diesem Thema.
    Jetzt aber wirklich tschüssss!!

  • herthabscberlin1892

    @hurdiegerdie:

    Merk sagt, dass es unabsichtliche Armbewegung war?

    Für mich eine unglaubliche Aussage eines ehemaligen FIFA-Schiedsrichters.

    Hat dann etwa Lewandowski das Gleichgewicht verloren und ist auch nur versehentlich auf den Knöchel von Boateng in aller Vehemenz getreten?

    Das ist haarsträbend.

  • apollinaris

    es kann ja nur Rot oder nix geben.. Denn entweder isses ne Tätlichkeizt oder keine. Ne Gelbe geht regeltechnisch hier nicht.-Deshalb hätte ICH den Ribery in´s Gebet genommen und ihm klargemacht, was das hier fürn ein Spiel ist und was für ihn auf dem Spiel steht, wenn er sich bei jeder gelegenheit provozieren lässt..Bei Lewa ähnlich..beinahe noch schwieriger, da die Augenzuzudrücken..Was ich sagen möchte: es ist doch toll, dass dieses anständige Spiel so zu Ende gegangen ist..und der Schiri sich entschieden hatte, beide Male die Attacken als unabsichtlich zu “sehen”.. Und mit einem Augenzwinkern sah das wohl auch Merk so. Schwieriger das Foul von Dante nicht mit Gelb zu bewerten, denn er hat ja das Foul gesehen… Nun ja. Ich bin eben froh, dass nicht alles immer gaaanz 100%ig nach den Regeln gepfiffen wird. Toller Schiri. ;-)

  • hurdiegerdie

    Keine Ahnung herthabscberlin1892 // 26. Mai 2013 um 00:36

    Ich habe Merk nicht gesehen, muss ein bayrischer Spartensender sein.

    @Apo sagt, Merk gäbe ihm recht. Apo meinte, es wäre höchstens gelb oder nichts.

  • apollinaris

    nein, @hertha: Merk hat es, wie Metzelder und wohl viele Fussballer ..deutlich näher am Fussball orientiert gesagt und -eben-augenzwinkernd. Zum Wohle des Spiles hat der Schiri entschieden, diese beiden Situationen als unabsichtlich/ungeschickt zu bewerten. Undich sage: Gott sei dank-deshalb haben wir nämlich ein gerechtes Spiel gesehen, 11 gegen 11..denn schließlich ist weder Boateng noch Pizek (? ) davon im weiteren Verlauf beeinträchtigt worden.
    Bei Dantes Ding habe ich mehr Bauchschmerzen..

  • herthabscberlin1892

    @apollinaris:

    Das sehe ich eigentlich genauso wie Du, aber wird Dortmund (Spieler und Fans) jetzt nicht deswegen hadern, dass den Bayern mit den Karten auch die Kraft verlorenen gegangen wäre?

    Ich denke, dass das nämlich genau den Unterschied zwischen beiden Teams ausgemacht hat, Bayern war in den letzen Minuten einfacher noch frischer, deshalb wacher und konzentrierter.

  • fechibaby

    @apollinaris // 26. Mai 2013 um 00:40

    “Ich bin eben froh, dass nicht alles immer gaaanz 100%ig nach den Regeln gepfiffen wird.”

    Dann können wir ja die Regeln abschaffen, wenn nicht mehr nach ihnen gepfiffen wird!
    Was soll denn dieser Quatsch?

  • apollinaris

    Quark, hurdi: ich sagte (dreimal!) Rot oder nix..

  • apollinaris

    @fechi: weil wir dann nicht ein Ligaspiel mehr mit 22 Spielern zu Ende brächten..und weil dann Lewa auch runter gemusst hätte!
    3 Platzverweise in einem absolut fair geführten Spiel (insgesamt 19 Fouls..)Haarsträubend.

  • etebeer

    @fechibaby :) und man sieht sich doch bald wieder.
    Wichtig für den BVB alles passiert auf Augenhöhe.

  • herthabscberlin1892

    @apollinaris:

    Ja, Dante’s Tritt war schon dreist – vor allem, weil er sich danach auch noch so unschuldig aufführt (für mich dann also schon 3 x GELB).

    Ich muss aber auch gestehen, dass ich die “Härte” dieses Fouls auch erst in der Wiederholung wahrgenommen habe, die der Schiedsrichter eben nicht zur Verfügung hat.

  • apollinaris

    @hertha: dieses Spiel hatte es verdient, dass es 11 gegen 11 zu Ende geht..wenn die Bayern mehr Kraft hatten, dann deshalb, weil sie mehr Kraft hatten..Ich denke, Sportsmann Klopp sieht das im Grunde ähnlich.

  • apollinaris

    oh je: um 23:15 hatte ich mich verhaspelt hurdi..sorry..ich meinte es auch da, wie in den ff Beiträgen: Rot oder nix.

  • apollinaris

    23:55 :roll: aber danach dann immer richtig :-D

  • herthabscberlin1892

    Da muss ich @fechibaby zur Seite stehen.

    Das Regelwerk gibt dem Schiedsrichter die Vorgabe.

    Angenommen, ein Spieler hat schon GELB, zieht sich danach beim Torjubel das Trikot aus, dann MUSS der Schiedsrichter GELB/ROT zeigen.

    Unabhängig, ob es in dem Spiel unter 20 Fouls gegeben hat und unabhängig, ob diese Regel sinnvoll oder nicht sinnvoll ist.

    Aber das gilt natürlich auch (und für mich umso mehr, da grob unsportlich im Gegensatz zum Trikotausziehen) für eine Tätlichkeit – und es waren halt zwei Tätlichkeiten.

  • coconut

    Ich finde es gut, das dieses Spiel nicht vom Schiedsrichter entschieden wurde. Beide Mannschaften haben insgesamt ein eher faires Spiel abgeliefert und die sportliche Entscheidung fiel ohne zu tun der Unparteiischen.
    Es ist ja auch die Frage, inwieweit der Schiedsrichter die Vergehen von Ribery und Lewa eindeutig sehen konnte.
    Bei Dante wurde es wohl vom Schiedsrichter so gesehen (zu recht wie ich meine) das er den Ball spielen wollte und sein Tritt eben nicht dem Gegenspieler galt, sondern ein verunglückter Versuch war, den Ball zu treffen. Der 11er war selbstredend absolut berechtigt, denn ob nun unabsichtliches Foul oder nicht, ist dafür ja unerheblich.

    Ich sage an dieser Stelle dann immer:

    Es ist völlig sinnlos über diese getroffenen Entscheidungen zu debattieren. Denn diese Entscheidungen gelten als Tatsachenentscheidung und das ist auch gut so. Eine Einigung wird man da eh niemals erreichen können.
    Es wird sich auch am Ergebnis nichts mehr ändern und der Sieg der Bayern ist ja nun auch keineswegs unverdient.

  • herthabscberlin1892

    apollinaris // 26. Mai 2013 um 00:49:

    Auch da pflichte ich Dir im Grunde bei.

    Aber mit dem Wort “verdient” muss man auch vorsichtig sein.

    Denn danach hätte Holland 1974 Weltmeister werden müssen, 2012 hätten die Bayern den Sieg in der CL verdient gehabt etc. – da würde man bei dieser Aufzählung kein Ende finden.

    Es ist, wie es ist, das Spiel ist aus und entschieden.

  • hurdiegerdie

    Nein @Apolinaris du sagst: gelb oder nix:
    apollinaris // 25. Mai 2013 um 23:55

    Ich sagte mehrmals, Bayern habe verdient gewonnen. Ich sage auch, ich verstehe, wenn BvB Fans Bauchgrummeln haben.

    Ich sage die Aktion von Ribery war mindestens gelb (über rot dürfte er sich nicht wundern dürfen), ich sage nicht, ich hätte in einem Finale so schnell rot gegeben. Ich sage aber es wäre dann mit der zweiten Aktion gelb-rot gewesen.

    Das Foul von Dante war gelb, nach üblichen Regeln, ich bin gegen Doppelbestrafungen (rot und Elfmeter), aber niemand hätte sich beschweren können, wenn Dante dafür gelb bekommen hätte (und dann wäre es gelb-rot gewesen).

    Da ist Null Quark dabei.

  • apollinaris

    ich sehe das völlig anders. Wir würden das Spiel kaputt machen, wenn wir ein Spiel nicht im Zusammenhang pfeifen würden. Die Regel liess, außer bei Dante, dem Schiri die Möglichkeit offen, in dem er zu entscheiden hatte, ob eine bewusste Tätlichkeit oder der klare Versuch einer Tätlichkeit gesehen hatte oder nicht. Natürlich hätte man auch zweimal Rot geben können. Und ich und Merk und Metzelder sagen: schön für dieses Spiel, dass der Schiri das so entschieden hat. In einem aufgeheiztem Spiel, das sehr unfair geführt wird, hätte der gleiche Schiri, vielleicht anders entschieden. Das und nur das ist m.E. gemeint, wenn von Fingerspitzengefühl die Rede ist..Bei Dante hat er sich eigentlich eindeutig vertan. Das war zwingende Gelb/Rot, weil er ja das Foul als splches gesehen und bewertet hat.

  • hurdiegerdie

    OK @Apolinaris, Posts haben sich gekreuzt.

  • Scott

    Da gibt es absolut nichts zu diskutieren meiner Meinung nach.
    Der Schiri hat bewusst 2 mal auf Karten für Bayern verzichtet – beides mal regelwidrig.

    Das ist traurig dass so ein Schiedsrichter ein Finale pfeifen darf. Und alle die diese Entscheidungen des Schiri auch noch verteidigen machen sich lächerlich. Wozu gibt es denn das Regelwerk?

  • fechibaby

    Hören wir auf mit der Debatte: Hätte, wenn und aber.
    Der Schieri hat kein rot wegen Tätlichkeiten von Ribery und Lewandowski gegeben und kein gelb-rot für Dante!
    Das alles wäre jedoch vertretbar gewesen.
    Somit war das heute KEIN GUTER Schiedsrichter!!
    Ende gut, alles gut. Bayern hat gewonnen.
    Bayernfans nun feiert schön.
    Die BVB-Fans können aber auch mit ihrem Team feiern. Starke Leistung gezeigt im CL-Finale.

    Eine Frage habe ich aber noch:
    Warum gibt Ursula keine Antwort auf meine Berichtigung, wie viele Deutsche Spieler bei beiden Mannschaften gespielt haben?
    Sie hat vermutlich ihren Fehler eingesehen und schweigt dazu!
    Jetzt aber wirklich.
    Gute Nacht und für alle einen schönen Sonntag.

  • hurdiegerdie

    Man kann auch sagen, dass ein Bayernspieler durch war und der letzte Mann leicht Hand angelegt hatte; wurde auch schon mal mit rot bestraft. Ebenso wurde Lewandowski im Strafraum mal kurz gehalten, gab auch schon mal Elfer, und und und. Beide Situationen hätte ich von der Couch mit Zeitlupe auch so entschieden.

  • hurdiegerdie

    Mir ging es nicht darum, wie viele Spieler deutsch sind. Dass es auch bei Dortmund einige “Nicht-Deutshe” gab, bestätigt nur meine Meinung. Das ist kein Erfolg vom deutschem Fussball, sondern ein Erfolg einer Internationalisierung, die Bayern herrvorragend gemeistert hat, und diesmal kam noch Dortmund dazu.

    Wenn ich mich recht erinnere, wurde das erste Tor von Mandzukic (Kroate und auch dort ausgebildet) auf Vorlage von Robben (Niederländer und auch dort ausgebildet) auf Vorbereitung von Ribery (Franzose und auch dort ausgebildet) geschossen. Das zweite war von Robben.

  • apollinaris

    man sieht doch an der Debatte auch, wie schwer es ist, im Fussball zu einer gleichen Betrachtung zu kommen. Nahezu alle bisherigen Interviews bezeugen dem Schir ne gute Leitung, gerade WEGEN der subjektiven Auslegung . Es gibt sicher auch andere Stimmen, auch, wenn ich noch keine gehört habe, denn man hätte auch alles anders entscheiden können., Und auch hurdis Szenen hatte ich gesehen und meinem Sohn , glühender BvB-Sympathisant nahm mit Freude auf, dass das Halten nicht gepfiffen wurde. Gott sei Dank nicht, denn es ist abenteuerlich, was für Hinfaller es Woche für Woche zu sehen gibt..Schiedsrichterei ist sehr schwer, ich finde eben, dass wir heute einen besseren hatten aals jenen, der Lehmann schon früh Rot gab, den Regeln entsprechend, aber brutal das Spiel beeinflussend..Wir können bis morgen diskutieren. Immer mit guten Argumenten. Meinem Geschmack das heute Gesehene..un ic glaube nicht, dass @scotts Sicht die einzig Richtige ist. Natürlich denke ich das nicht. :lol:

  • coconut

    eben @apo
    Zumal es ja auch rein theoretischer Natur ist darüber zu Sinnen, was wäre wenn…..
    Denn keinesfalls darf man es als gegeben ansehen, das es am Ende anders ausgegangen wäre, wenn der Schiedsrichter 2x rot und 1x Gelb/Rot zeigt.
    Auch dann muss der Sieger nicht Zwangsläufig BVB heißen. So einfach und vorhersehbar funktioniert Fußball (zum Glück) nicht.

    Ich freue mich das es ein insgesamt tolles Fußballspiel war und ich kann mir auch vorstellen, das der BVB das in diesem Jahr versäumte in der kommenden Saison nachholen könnte.
    Jetzt haben sie immerhin auch die Erfahrung aus einem Endspiel dazu gewonnen.

  • schnitzel

    Glückwunsch Bayern, der Sieg war natürlich verdient, auch wenn sie schwer in die Partie reingekommen sind. Das letzte Tor war sicher kein Zufall, weil auch ohne die Abfälschung von Pische (?) wäre Robben noch vor Weidenfeller rangekommen und das Tor wäre so oder so gefallen. @ Schiedsirchter: Hat ziemlich viel laufen gelassen, war seiner Linie treu, in einigen Situationen hätte er eine Karte zeigen können. Das Ausholen von Ribery kann Gelb nach sich ziehen, mit viel Pech ist das auch Rot (z.B. Nani hat für ähnlich wenig in der CL Rot bekommen). Der Dante war im Strafraum einfach ungeschickt, hier muss man nicht Gelb/Rot zeigen. Aber: Wie Lewandowski nachgetreten hat – das war pure Absicht. Er weiß ganz genau, dass Boatengs (?) Bein unter seinem Fuß liegt. Da muss es Rot geben. Ich hoffe, die UEFA wird sich die Szene noch einmal ansehen, eine Sperre ist da eigentlich Pflicht.

    Wie auch immer, ein würdiges Finale, mit einem würdigen Sieger. Und endlich ist auch ein Österreicher CL-Sieger ;-)

  • pathe

    @fechi
    Du bist ziemlich anmaßend, wenn du sagst “Hören wir auf mit der Debatte: Hätte, wenn und aber.” Seit wann entscheidest du, wann eine Diskussion aufzuhören hat?

    Zudem hast du vollkommen recht, wenn du sagst, dass Rot gegen Ribery und Lewandowski und Gelb-Rot gegen Dante vertretbar gewesen wären. Es war aber eben auch vertretbar, diese Karten nicht zu geben.

    Und für mich war es ein sehr guter Schiedsrichter heute, der die Spieler auf dem Platz hat entscheiden lassen, wer die bessere Mannschaft ist. Und das waren letztlich die Bayern, denn sie haben zwei Tore aus dem Spiel gemacht und nicht der BVB.

  • Neuköllner

    Herrlich die ganzen Sichtweisen zum Spiel und vor allem zu den entscheidenden Situationen … und das waren nicht die Tore.

    Ich finde es faszinierend wie man dazu kommen kann, für Ribery NICHT rot zu fordern. Das war KNALLROT und nichts anderes. Ebenso für Lewandowski hätte es KNALLROT geben müssen. Dante hätte nach dem üblen aber aus meiner Sicht unbeabsichtigten Tritt ebenfalls mit gelb-rot duschen gehen müssen.

    Wenn ich lese, dass der Schiri keinen Einfluss auf das Spiel genommen hat, dann muss ich köstlich grinsen. Natürlich hat er extremen Einfluss genommen. Fliegt Ribery, dann kann er nicht auf Robben zum 2:1 durchstecken. So einfach ist das.

    Wäre interessant gewesen zu sehen wie die Bayern mit 10 Mann gespielt hätten.

    Aber die Aussagen, dass der Schiedsrichter Spielraum hatte ist in keinster Weise akzeptabel. Schmeißen wir das Regelwerk in den Müll und den Schiri gleich hinterher.

    Für den Schiedsrichter kann es nur die Note 6 geben. Die nicht gegebenen Platzverweise haben das Spiel maßgeblich beeinflusst.

    Trotzdem war der Sieg der Bayern nicht unverdient. Der Garant des Sieges war Neuer, der durch seine Aktionen in den ersten 25 Minuten die Bayern überhaupt im Spiel gehalten hat. Es hätte schon längst entschieden sein können. Ab der 25. Minute wurde die Überlegenheit der Bayern deutlich.

    Auf alle Fälle war es Werbung für den deutschen Fußball. Beide Mannschaften haben sich großartig auf der Insel präsentiert.

  • Neuköllner

    @pathe

    sehe ich genau anders. Die Karten waren zwingend und eben nicht vertretbar sie nicht zu geben.

    Das hat auch etwas mit Vorbildfunktion zu tun. So etwas darf schon im Sinne der fußballerischen Erziehung in keinster Weise ungestraft erfolgen.

  • Kamikater

    Heute kann der Fussball zu Recht zu Grabe getragen werden.

    Wer um sich schlagen darf und bei einer gelben Karte anderen ungestraft anderen in den Magen tritt und sich anschließend als beste Mannschaft Europas feiern lässt, hat nicht nur Steuern hinterzogen.

    Wer den Gegner beeinflusst, indem er die Berater der Stürmers einlädt, den MF-Regisseur für ein Fehlen bezahlt, die Journalisten kauft und glaubt, der Zweck heiligt die Mittel, kann weder sportlich begeistern, noch Anerkennung ernten.

    Hier wurde das Mindestmaß an sportlicher und ethischer Realität mit Füßen getreten.

    Bayern München wird diesen Betrugs-Cup vermarkten. Aber sie werden sich noch umgucken, Uli Hoeness ist nur die Spitze des Eisbergs.

    Alles beginnt und alles endet zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

    Wäre ich Bayernfan, wäre mir diese Art des Siegens Siegens nicht nur sportlich peinlich. Aber man sieht deutlich, wer in seinem Leben bisher ohne “fremde Hilfe” keinen Blumentopf gewinnen kann: Mayern Bünchen.

  • sunny1703

    Kein BVB Verantwortlicher, kein BVB Spieler, Trainer Klopp niemand hat irgendwas gegen den Schiedsrichter gesagt. Und hier im blog wird aus einem der interessantesten und spannendsten CL Finale der letzten Jahre ein Spiel, dass nur aus fehlentscheidungen bestanden hat.

    Sorry Leute, aber einige können hier nicht verlieren.

    Jede der Situationen ist zum einen schön bequem von der Schiedsrichtercouch mit 20 facher Wiederholung in zehnfacher Zeitlupe zu entscheiden und noch nicht mal da bekommt man eine einheitliche Meinung hin, wie wohl auch verschiedene Schiris diese angegeben Szenen verschieden beurteilen würden.

    Das wichtigste für ein Spiel ist, welche Linie ein Schiedsrichter in dem Spiel durchzieht. Diese Linie ist ein Angebot an die Spieler so beurteile ich bestimmte Szenen und darüber hinaus bestrafe ich. Und der Italiener hat eine klar erkennbare Linie durchgezogen und damit mitgeholfen dieses Spiel zu dem tollen Spiel zu machen was wir sehen konnten.

    Wer natürlich einzelne Fehler suchen will, wer keinen Fußball sehen will ,sondern ausschließlich Fehler des Schiedsrichter, wird sie finden. Ich frage mich, ob er diesen Maßstab auch an die Spieler anlegt?!

    @hurdie

    Deutscher Fußball war das also nicht, weil deutscher Fußball nur von in Deutschland ausgebildeten Spielern gespielt wird???!

    Deutscher Fußball ist der, der von deutschen Mannschaften gespielt wird, national und international auf Vereins- wie auf Nationalmannschaftsebene.
    Das gestern ist ein deutsches Endspiel gewesen mit zwei deutschen Mannschaften die den Fußball der deutschen Bundesliga repräsentieren. Und wo dabei die einzelnen Spieler ihr ABC gelernt haben ist doch relativ Banane, die Welt spricht vom deutschen Fußball nur wir machen Wortklauberspielchen??!!

    Meine Güte, ich werde hier morgens an einen in der ersten Saison 2.Liga vor mir sitzenden “Hertha Fan” erinnert,der sich das ganze Spiel über Hertha total aufregte und der jedes Spiel erneut hinging.

    Genuss ist was anderes und das Spiel gestern war Genuss vom Allerfeinsten, auch mit diesem Schiedsrichter und auch mit Spielern die nicht in Deutschland in die Windeln gemacht haben, egal wie viel auf jeder Seite.

    Nochmals meinen herzlichsten Dank für diese tolle Vorführung an alle Akteure auf dem Platz.

    lg sunny

  • Neuköllner

    @sunny

    das hat doch nichts mit nicht verlieren können zu tun. Wenn Du dich auf die BVB Verantwortlichen beziehst, dann halte ich Oliver Kahn aus der HZ-Pause im ZDF dagegen: “Es hat schon für weniger Rot gegeben”.

    Es war ein absolut klasse Spiel mit einem Schiedsrichter als absolute Fehlbesetzung.

  • Ursula

    Kamikater, Kamikater……….!!??

    So isses “sunny” und kaum anders!

    Ich halte mich mal besser raus, sonst
    bekomme ich wieder die Rote Karte….

    Netten Sonntag und noch eine Woche
    bis Berlin, beim Internationalen DFB-
    Pokalfinale…

  • Kamikater

    @Ursula
    Wieviel Geld bekommt man eigentlich so als Bayernfan?
    :lol:

  • kraule

    Morgen!
    Geiles Spiel…von beiden Seiten…..schlechter Schiedsrichter…… und klitzekleinwenig wurde der BVB betrogen (!!!), was nichts an dem Klassespiel ändert, nur das Ergebnis hat der “Unparteiische” sehr wohl beeinflusst!!!

    Trotzdem: tolle Werbung für die Bundesliga……mit all ihren Protagonisten aus der ganzen Welt.

  • pax.klm

    Schlechter Schiedsrichter?
    Ich verlier meinen Glauben!
    Als Raffa in ähnlicher Situation mit ROT ging waren hier alle sauer, von wegen da war nix…
    So wie der Franzose vor seinen Befreiungsbewegungen angegangen wurde, wäre (hier gehört so ein gelber Grinsekopf her) im Hallenhalma mit einem Freiwurf bedacht worden. Hier wurde geklammert, aus mehreren Positionen von hinten, hätte man fast als sexuelle Nötigung sehen können. Schiri müsste pfeiffen und gelb für den Gelben!

    Nee der Schiri hat das Spiel gut laufen lassen, solche Schiris in der Liga, dann gäbe es weniger Grund zum Mosern!
    War ein toller FußballAbend!

  • kraule

    Da lasse ich mich auf keine Diskussion ein, @Pax!
    Das ist meine Meinung, nicht mehr aber auch nicht weniger. ;-)

  • TassoWild

    @sunny – 08:17

    Ich hoffe für die Eltern: Immer die richtige »Seite« der Windel getroffen :D

  • Ursula

    Der Schiedsrichter hat natürlich das Spiel
    NICHT beeinflusst, er hätte es, wenn er
    es nicht hätte “laufen lassen” und es mit
    den Teams, wie 10 : 11, 10 : 10, 9 : 10 oder
    mit 9 gegen 9 Spielern beendet hätte…

    In meinem Garten habe ich “Amerikanischen
    Flieder”, “Koreanische Zierstachelbeere”,
    z. Z. “Japanische Kirschblüte”, “Kanadischen
    Ahorn” und “Südtiroler Mandelbäumchen”….

    Ist dieser mein Garten jetzt noch meiner, also
    ein “Deutscher Garten”, oder was….?

    @ Kamikater, warum schreibst Du so etwas???

  • wilson

    @Kamikater

    Dein Kommentar 7:18 h:
    Großartig!
    Große Gesten, Pathos, Drama!
    Richtig gute Unterhaltung.

    Absurd und hanebüchen für mich vom
    Inhaltlichen, aber das steht nicht (das ist ehrlich gemeint) im Widerspruch dazu, dass Du einen tollen Kommentar geschrieben hast.

  • Blauer Montag

    Unsinn? Pfffft

    Guten Morgen Uwe Bremer,
    ich muss noch mal nachfragen, welche Kommentare gestern waren Unsinn? Der Kommentar um 17:36 Uhr, um 19:14 Uhr oder um 20:02 Uhr?

    Ich bin aus diesem Blog in der Wortwahl der einzelnen Nutzer einiges gewohnt an verbalen Tiefschlägen. Aber bis dato habe ich den Blogvater als wohltuend abgeklärten und nüchternen Sportjournalisten kennengelernt. Ich wünsche mir, es bliebe so.

    Das Thema “Vetragsverlängerung für GF Sport” habe ich nicht aufgebracht, ich bin ja nicht der Blogvater. Falls das Thema weiter diskutiert wird (wie @hurdiegerdie vermutete am 25. Mai 2013 um 21:14 Uhr), würde ich gerne hier weiter meine Meinung schreiben und begründen können, ohne dass diese als “Unsinn” diffamiert wird.

  • Ursula

    ….obwohl, wenn ich ganz ehrlich bin, ich
    bekomme ja regelmäßig die “Bayern News-
    letter”, denen dann noch immer ein kleiner
    Verrechnungsscheck über 190 € beiliegt….

    Ich habe mich auch schon beklagt, dass dies
    für meinen Aufwand, den ich auch HIER
    betreibe, eigentlich zu wenig wäre! Der “Uli”
    wollte das überdenken, aber dann kam ja
    “seine Steuergeschichte” dazwischen…..

  • Blauer Montag

    Morjn @pax,
    ich schenke dir einen Grinsekopf :grin:

    =grin=

  • herthabscberlin1892

    Wenn hier wegen der Anzahl der deutschen und ausländischen Spieler beim gestrigen Spiel diskutiert wird, geht es doch nicht um eine nationalistische Diskussion, sondern inwieweit das gestrige Klassespiel Rückschlüsse auf die Qualität der deutschen Nationalmannschaft zuläßt.

    Für mich hat das nichts mit “deutschem Garten” oder ähnlichen Aussagen zu tun.

  • Jolly

    Ich stimme @ Neuköllner voll zu.

    2 klare rote Karten und eine glasklare gelb-rote gegen Dante nicht gegeben.
    Für ein CL-Finale sehr schwacher Schiri.
    Ist mir egal, ob das Spiel nur 20 Fouls hatte, aber in den entscheidenden Szenen war sehr viel Gift drin.
    Dante ist genauso ein “linker Hund” wie unser “Liebling” de Camargo, nach dem Tritt gegen Reus noch das Unschuldslamm zu geben ist doch mehr als dreist..

  • kraule

    @herthabscberlin1892 // 26. Mai 2013 um 10:16
    Genau! ;-)

    @Jolly // 26. Mai 2013 um 10:29
    Auch hier: Genau! ;-)

  • frankophot

    Was hurdie sagt ist auch dass, was ich mitgenommen habe aus dem Finale und den Halbfinals, als neutraler deutscher Fussballfan: Wieder waren alle deutschen Nationalspieler mehr Mitläufer als echte Protagonisten: Ausnahme vielleicht Müller gegen Barça, Gomez war auch “da” – hatte aber im Finale keine Minute… Löw hat weiter ein Riesenproblem: Wenn´s drauf ankommt, haben wir keinen/keine “Entscheider”… Alles Superfußballer – Lahm, Schweinsteiger, Reus, Gündo etc, auch Özil und Khedira bei Real…aber wenn ich die CL Revue passieren lasse: Im Halbfinale/Finale ist keiner von denen so in Erscheinung getreten, um ein Turnier (also K.O.- Spiele) zu entscheiden… das waren Vertreter anderer Nationalsmannschaften…

  • frankophot

    Ok: Die Torwarte nehm ich aus… :-)

  • Ursula

    Aber das sind doch ALLES Kollektive…

    ….selbst “bei UNS”, wenn der für mich
    Antifußballer JANKER “seine Rolle” in
    der Mannschaft GUT wahrnimmt, denn
    auch WIR haben nicht nur Indivudualisten….

    O. k. alles klar, ich ziehe mich mal wieder zurück!

  • kraule

    jetzt arbeiten “WIR” schon mit Vudu….. mit sogenannten Indivudualisten :mrgreen:

  • pax.klm

    Ach ist das schön in einem Blog von Dortmundern und Bayern zu sein, fehlt nur noch, dass ihr alle in Zukunft in Rot oder Gelb ins Stadion kommt.
    Na ja eventiges Verhalten…
    Bin dann auch wieder weg, bei dem sich abzeichnenden “herzlichen” Ton..,.schönen Sonntag.

  • Blauer Montag

    An Tagen wie diesen ist meine Laune richtig mies.

    Ich habe gestern die Glotze ausgemacht, als der Steuerbetrüger Hoeness seine Hand an den Pokal legen durfte.

    Heute morgen hole ich die Morgenpost aus dem Briefkasten. Und wer schüttelt auf dem Foto (Seite 23) Uli Hoeness die Hand? Kanzlerin Angela Merkel. :-(

    Um so dringlicher wäre es, dass die Münchner Strafrichter den nächsten Haftprüfungstermin für Herrn Hoeness festlegen.

  • King for a day - Fool for a lifetime

    Doppelpass ohne Wontorra
    yeeey

  • kraule

    @Blauer Montag

    Genau diesen Kotzanfall hatte ich heute am Frühstückstisch auch.

    ——————————————————-

    Mein Junior schaut sich gerade das Spiel an. Gestern war es zu spät für ihn und wir haben uns die Dante Szene ein paar mal angesehen………
    die Entscheidung keine Karte zu geben, ist eine Frechheit, grenzt an Betrug!

  • apollinaris

    ..der BvB und Mümchen spielen mit vielen deutschen Nationalspielern..spielen in der Bundesliga, werden von deutschen Trainern geführt, sowohl taktisch, wie auch physisch. Ich weiss wirklich nicht genau, was das soll? Wenn man so etwas über Manu oder Real sagt, könnte ich es als Polemik durchaus witzig finden. Bei Arsenal würde ich es auch unterachreiben, dass man die kaum als Repräsentant englischen Fussball bezeichnen kann. Aber Bayern und Dortmund? Schweinsteiger,Lahm, Götze, Reuss, Gündogan und Weidenfeller waren die prägenden Figuren in ihren Mannschaften das ganze Jahr über. Gündogan gegen Real! Ein gigantisches Spiel!
    @ Neuköllner: niemand bestreitet Kahn dessen Worte. Wir reden ja von der Auslegung und Interpretation. Das hate auch ich von Anfang an geschrieben: alle Entscheidungen häte man anders fällen können. In meinen Augen wäre dann dieses tolle Spiel nicht entstanden. ich kann die anderen verstehen, nicht ganz deren Merkelsche Attitüde des Alternativlosen..

  • Pflaume09

    Auch meine Meinung:
    Dante klar gelb-rot. Wie wäre es dann weitergegangen. Sehr unglücklich vom Schiedsrichter. Aber: es ist wie es ist. Weiter geht’s….

  • Neuköllner

    @apo

    da unterscheiden wir uns. Für mich gab es in diesen Szenen eben keine Eventualitäten. Für mich war das klar und eindeutig und somit eben leider alternativlos (furchtbares Wort). ;)

  • TomTom81

    Ich muss mich hier auch auf die Seite derer schlagen, die hier Fehlentscheidungen sehen. Wohlgemerkt habe ich das Spiel als neutraler gesehen und beiden Mannschaften in der CL die Daumen gedrückt.

    Ribery hat da recht eindeutig nochmal nachgelangt, und in dieser Art sind ihm schon öfter die Sicherungen durchgeknallt.
    Dante unterstell ich keine Absicht, aber trotzdem wars böse getroffen und daher ebenso eine Karte wie bei Lewandowski für grobe Unsportlichkeit.

    Trotzdem seh ich einen letztendlich verdienten Sieg für die Bayern. Was die Karten bewirkt hätten, das hat Klopp schön ausgedrückt: Total hypothetisch!!!

    Zum Schiri und der Meinung, dass er nicht beeinflussen wollte. Er hat durch bewusstes Entscheiden, keine Karten zu zeigen das Spiel sogar stark beeinflusst. Hätte er die Platzverweise gezeigt, dann hätte nicht der Schiri diese Veränderung der Kräfteverhältnisse zu verantworten gehabt, sondern die jeweiligen Spieler, die sich zu diesen dämlichen und unsportlichen Szenen hinreißen lassen haben. Sowas will ich auf dem Niveau nicht sehen und bin froh, dass das Spiel dem größtenteils tollen Fußball entgegengesetzt hat.

  • apollinaris

    Im Doppelpass wird das gerade von Ehemaligen kontrovers diskutiert.. :-) Einig scheint man sich darüber zu sein, dass es dem Spiel gut getan hat :-)
    Aber letztlich ist es eben auch Geschmackssache.

  • TomTom81

    und tatsächliche haben neben beiden Torhütern durchaus einige deutsche Spieler überragende Leistungen gebracht:
    Auf Dortmunder Seite sind hier vor allem Reus und Gündogan hervorzuheben. Auf Bayern-Seite habe ich einen starken Boateng gesehen, der arg auf die Zähne gebissen hat um durchzuhalten.
    Zumal sich ja Spieler wie Götze und Kroos aufgrund von Verletzungen nicht zeigen konnten. Daher: ein klarer Gewinn für den Deutschen Fußball und die Liga.

  • apollinaris

    ..ich wollte schreiben: ” einig scheint man sich -nur- darin zu sein, dass es dem Spiel letztlich gut getan hat. Das meine ich eben auch. Punkt. Für mich jedenfalls. :-)

  • TomTom81

    @apo

    Es hat dem Spiel ja sogar gut getan, was die Sache aber nicht nachträglich reinwäscht. Jede dieser Szenen war eindeutig und damit hinterlässt für mich diesen leicht bitteren Nachgeschmack, den ich nicht haben wollte.
    Wir diskutieren grad auf 2 Ebenen:
    1) Was wäre dem Spiel angepasst gewesen (so dass es ein hochklassiges Spiel wird)
    2) Was wäre gerecht gewesen.

    Beides ließ sich scheinbar nicht vereinbaren, und der Schiri hat sich dagegen entschieden, den Regeln zu folgen. Er hats vielleicht gut gemeint, aber damit stark beeinflusst.

    Ich halte außerdem dagegen, dass wir nicht wissen, ob nach korrekter Regelauslegung nicht trotzdem ein hochklassiges Spiel entstanden wär.

    Und ich rechne es allen BvB-Verantwortlichen hoch an, hier nicht auf den Schiri einzudreschen, obwohl es ihnen ein leichtes wär. Man gönnt den Bayern ihre Feierlichkeiten und steht nicht als schlechter Verlierer da. Die Bayern haben den Dortmundern ebenfalls Respekt gezollt. Sportsgeist!!

  • herthabscberlin1892

    @TomTom81:

    Das sehe ich genauso. Wenn man danach geht, was einem Fussballspiel gut tut, muss man das Regelwerk abschaffen bzw. nicht beachten – das geht aber nicht.

    Sehr viele Spiele wurden über solche Entscheidungen entschieden, da sagt dann auch niemand, dass es hypothetisch wäre darüber zu diskutieren, wie es ohne den einen oder anderen Platzverweis etc ausgegangen wäre.

    Regelwerk bleibt Regelwerk. Ob daraus getroffene Entscheidungen ein z.B. weniger attraktives Spiel zuf Folge gehabt hätten ist diesbezüglich unerheblich bzw. eine ganz andere Diskussion.

  • Dogbert

    Wenn man schon von “schlechten” Schiedsrichtergespann sprechen will …. wie schlecht sind dann die Bundesligaschiedsrichter?

    Endspiele sind schon wegen ihrer Besonderheit schwierig genug zu pfeifen. Ein Musterbeispiel war das WM-Finale zw. Spanien und den Niederlanden. Da hätten schon in der ersten Halbzeit eigentlich schon mindestens drei Niederländer vom Platz gemußt, wenn man die Regeln streng auslegt.

    Bei Fouls gibt es neben den Regeln auch Ermessensspielräume, die man den Schiedsrichtern zugestehen muß. Zudem wird international großzügiger/wohlwollender gepfiffen.

  • apollinaris

    @tom: ich hatte diese Ebene vom ersten post an gewählt..immer gesagt, dass alles auch anders gepfiffen werden könnte. Allein, es wäre schrecklich gewesen..ohne, dass wir wissen, wie es dann ausgegangen wäre (übrigens). Sei´s drum: es gibt hier keine letzte Wahrheit.

  • herthabscberlin1892

    @Dogbert:

    Es gehr hier aber nicht um eine gebenerelle Bewertung von Schiedsrichtern, oder ob in anderen Spielen andere Entscheidungen hätten getroffen werden müssen, es geht in der jetzigen Situation um das eine, gestrige Spiel.

    Bei einer Tätlichkeit gibt es keinen Ermessensspielraum.

    Wenn der Schiedsrichter eine Tätlichkeit sieht, muss er zwingend ROT zeigen.

    Das ist kein Raum für Wohlwollen Fingerspitzengefühl oder, was dem Spiel besser zur Gesicht würde – unabhängig davon, ob es ein CL-Finale oder Kreisligaspiel ist.

  • TomTom81

    @apo
    nett übrigens, dass man hier auch mal Diskussionen mit unterschiedlichen Meinungen austragen kann, ohne gleich persönlich zu werden.

    Ich kann Deine Position auf jeden Fall auch verstehen, auch wenn ich meine besser find ;-)

    @hertha92
    thumbs up!

    @Dogbert
    klar, international ist nicht jeder Trikotzupfer gleich ein Elfer, aber der Spielraum war bei den Entscheidungen gestern auch international gesehen schon extrem ausge-/überreizt.
    Und ja, du hast recht, in der Buli wäre vieles noch schlechter gepfiffen worden. Was allein Stark in dieser Saison wieder verbockt hat passt auf keine Kuhhaut.

  • herthabscberlin1892

    @TomTom81:

    Danke sehr – und ich finde die Diskussion auch sehr interessant, weil die unterschiedlichen Sichtweisen und Standpunkte sehr sachlich vorgetragen sind und man sich mit der Argumentation der “Gegenseite” (mir fällt leider kein besseres Wort ein) ebenfalls sachlich befaßt.

  • herthabscberlin1892

    Gibt es in diesem Blog übrigens jemand, der gestern live im Stadion war?

    Ich hatte ja leider nur den “Sebastian Kehl-Vielen Dank für die Teilnahme, aber leider hast Du keine Tickets bekommen-Videoclip” vom BVB bekommen.

  • Dogbert

    @herthabscberlin1892

    Darin sind wir uns doch einig. Die Frage ist doch, wie der Schiedsrichter das sieht. Wer hatte denn die Ringkampfeinlage begonnen und wer versuchte sich zu befreien? Man kann hier von einen hartgeführten Zweikampf sprechen, der mindestens für beide gelbwürdig war.

    Etwas anderes ist schon zeitversetztes Nachtreten oder vorsätzliches Schlagen des Gegenspielers ohne dessen Einwirkung. Wesentlich bedenklicher fand ich da das Hineinspringen von Dante. Auch hier hätte man durchaus Gelb geben können, was in dem Falle zu Gelb-Rot geführt hätte.

    Die Tätlichkeit von Lewandowski kann ich nicht beurteilen, weil ich in dem Moment nicht am Bildschirm war.

  • herthabscberlin1892

    @Dogbert:

    Na fast :)

    Eine Ringkampfeinlage zieht einen Freistoß nach sich (gegebenenfalls mit GELB), eine daraus resultierende Tätlichkeit war, ist und bleibt ROT.

    Stelle Dir vor, wenn sich alle Spieler z.B. bei Ecke mit einem Schlag in das Gesicht des Gegners von ihrem Gegenspieler “befreien” würden?!

    Dante GELB-ROT und Lewandowski unzweifelhaft ROT.

  • Bolly

    Moin

    Wurde hier ja alles gesagt. Ich denke egal für welche Mannschaft gestern die Daumen gedrückt wurden, die Zwei Tätlichkeiten kann ich persönlich abhaken, weil eventuell vom Schiedsrichter nicht wahrgenommen. Was für mich eine Klare Fehlentscheidung ist, die fehlende Gelb Rote für Dante. Da gibt es auch kein Interpretationsversuch für den Schiedsrichter. Zeigt er Elfmeter-muss er Gelb geben. Da hat einfach ausgedrückt der Dante unheimliches Glück & Dusel gehabt. Punkt.

    Ich fand es persönlich schade, kurz vor Schluss so ein Ende, hätte gerne die Verlängerung erlebt, obwohl ich fast neutral ;-) erkennen musste, da die Dortmunder ab der 80. ziemlich platt waren & Bayern wirklich bis zum Schluss erstaunlicherweise das Ding noch unbedingt wuppen wollte.
    Glücklicher, aber verdienter Sieger.
    Schönen Sonntag Euch

  • Freddie1

    Zu den umstrittenen Szenen:
    Ich hätte Ribbery Gelb gegeben, weil ich seinerzeit die Rote für Raffa in Hoffe für falsch hielt ;)
    Aus meiner Sicht zwingend Gelb-Rot für Dante.
    Ich mag nicht glauben, dass Lewandowski mit Absicht auf den Fuß von Jérôme gestiegen ist.
    Nach den TV-Bildern allerdings für mich auch zwingend rot.

    OT
    S04 kann sich ja auf reichlich Kohle freuen. Dank der Erfolge des FCB gibt’s ja Nachzahlungen für Neuer. In dieser Saison wohl rd 5 Mio. Können sie ja Raffa kaufen :)

  • Dogbert

    @herthabscberlin1892

    Das Ellenbogenschlagen in Zweikämpfen ohne vorangegangene Provokation des Gegenspielers hätte ich schon längst mit Rot bestraft. Das ist ein Punkt, den ich bei Bundesligaspielen schon bemängele.

  • sunny1703

    Genau darum geht es. Der Schiedsrichter sagt,keine Tätlichkeit und das kann er so sehen,man kann das auch anders sehen, Sieht man das anders sollte es Rot geben. Sieht man es nicht so,bekommt Ribery vielleicht Gelb.Lewandowski sollte dann Gelb bekommen.

    Kurze zeit später Lewandowski Ellbogen gegen einen Bayern, BundeslIga Gelb also Lewandowski Gelb Rot, später Dante, vorher Rot für Hummels bei Halten gegen Müller als klar letzter Mann und Elfer für die Bayern. Und schließlich Rot für Lewandowski gegen Boateng……und so mache ich aus jeder Szene das was ich daraus machen will……..umd aus einem fairen Endspiel ein Knüppelspiel mit vier Platzverweisen.

    lg sunny

    Und ich finde es gut, dass der Schiedsrichter nicht schon nach drei Minuten anfing alles zu pfeiffen, erstes “Hältchen” von Hummels gegen Müller.

  • herthabscberlin1892

    @sunny1703:

    Das Foul gegen Müller hätte ROT sein können, wenn Müller fällt und nicht weiterspielt (obwohl ich nicht sicher bin, ob Hummels tatsächlich letzter Mann war).

    Aber Fouls lassen Raum für eine Interpretation durch den Schiedsrichter – eine, wenn vom Schiedsrichter wahrgenommen – Tätlichkeit nicht.

  • Dogbert

    Zum Thema Doppelbestrafung, weil das hier auch erwähnt wurde:

    Das wird auch in der kommenden Saison für viele Diskussionen sorgen.

    Meine Sichtweise:
    Ein Foul am ballführenden Spieler im Strafraum führt zum Elfmeter. Je nach Art/Härte des Fouls gibt es entweder nichts, eine Ermahnung, Verwarnung oder Platzverweis.

    Man muß diese beiden Aspekte voneinander trennen.

  • pax.klm

    sunny1703 // 26. Mai 2013 um 12:41
    Nun doch noch was, Danke sunny für diese ausgeglichene Sicht auf diese Situationen.
    Dem Schlußsatz füge ich hinzu, sehe ich auch so!
    Grüße

  • hurdiegerdie

    Ich hoffe wirlich, dass niemand mir irgendwelche rassistisch/nationalistisch/ethische Interpretationen unterstellt.

    Schaut man sich die letzten 10 Jahre CL-Finals an, so war das letzte etwas überraschende vor 10 Jahren
    (Porto-Monaco).

    Danach England: Liverpool (2), Arsenal (1), Manchester(3), Chelsea(2)
    Italien: Mailand AC(2), Inter(1)
    Spanien: Barcelona (3)
    Deutschland: Bayern(3), Dortmund(1)

    Das hat weder in Italien, noch in England, noch in Spanien, noch in Deutschland mit “englischem, italienischem, spanischen, oder deutschem Fussball zu tun, sondern mit einer gewachsenen Kluft von einigen wenigen Mannschaften in Europa (auch durch CL-Gelder) gegenüber dem Rest der jeweiligen Ligen.

    Bayern ist inzwischen so weit weg vom Rest der Liga (dazu kommen vielleicht noch 3-4) Mannschaften, dass man nicht von einem Erfolg des deutschen Fussballs (oder der Bundesliga) sprechen kann, sondern nur von einem Erfolg der 4-5 besten MannschaftenEuropas, die sich in an gähnender Langeweile in den jeweiligen Ländern immer und immer wieder die gleichen Plätze sichern, um CL-Kohle zu scheffeln.

    Natürlich hat das auch ein bisschen mit deutscher Jugendarbeit zu tun, aber in der Spitze dieser Euro-Clubs nur noch sehr wenig, ausser das sie das Geld haben, sich auch die besten Jugendspielr zu sichern, um so immer weiter die Kluft aufrecht zu erhalten.

    Aber man schaue sich doch nur die Kluft an: jetzt kann man mit um die 30 Punkte die Liga halten. In der EL war der deutsche Fussball nun auch nicht so toll.

  • jenseits

    Hm, wenn Rot für Tätlichkeiten Ermessenssache ist, dann sollte meiner Meinung nach die rote Karte nur noch für grobe Fouls oder “grobe” Tätlichkeiten wie Fausschläge gegeben werden. Eine Notbremse mit Rot zu bestrafen finde ich ohnehin unangemessen und Beleidigungen nicht unsportlicher als Tätlichkeiten.

    Es ist halt die Frage, ob sich eine so freie Auslegung des Regelwerkes durch den Schiedsrichter nicht für eine Mannschaft in besonderem Maße nachteilig auswirkt.

    Gestern war es aber dennoch ein spannendes Spiel und Bayern war irgendwann auch die bessere Mannschaft. Wobei für mich die unsympathischste Einlage übrigens Riberys Schwalbe war, die er mit furchtbarem Gehabe krönte.

    Ich kann mich jedoch nur bedingt an CL-Spielen erfreuen, vor allem, wenn gleich zwei deutsche Vereine das Finale erreichen und jeweils gut 60 Mio. an Prämien und TV-Geldern dafür erhalten. Für den Spielbetrieb in der Bundesliga wirkt sich das nicht förderlich aus: die Teilnahme an der CL und gar am Finale ist einfach zu hoch dotiert.

    Was Bayern in den letzten 4 Jahren durch die CL eingenommen hat, geht doch auf keine Kuhhaut. Innerhalb der Liga führt das zur einer nicht unerheblichen Wettbewerbsverzerrung und die finanziellen Möglichkeiten von CL-Teilnehmern und dem Rest der Liga (abgesehen von den Werksvereinen und Hoffenheim) divergieren zunehmend.

    Die Teilnahmeberechtigung würde ich einschränken und den Modus ändern:
    Die Hälfte der Vereine sollten nur noch die Hälfte der bisherigen Spiele austragen und dafür maximal die Hälfte der Prämien erhalten. Oder so ähnlich. (Mir ist natürlich klar, dass man das Rad hier nicht mehr wird zurückdrehen können. Dazu ist die CL für die UEFA zu lukrativ.)

    Der Gewinn für den deutschen Fußball oder die deutsche Liga ist für mich in dieser Allgemeinheit auch nicht erkennbar. Sicher, dem Geschehen in der Bundesliga wird international größere Aufmerksamkeit zuteil, aber profitiert davon z.B. Freiburg? Relativ weniger als Bayern und Dortmund oder (deswegen) auch gar nicht, denke ich.

    Klar spielen bei Dortmund und Bayern viele deutsche Nationalspieler – wo auch sonst? Die Nachwuchsarbeit in Deutschland ist nicht so schlecht und daher gibt es eben auch verdammt gute deutsche Fußballer. Aber wie viele von ihnen sind Spieler anderer Bundesligavereine? Man könnte natürlich sagen, die könnten schließlich auch in Spanien oder England unter Vertrag stehen, aber damit würde man die Problematik nur verlagern. Eine einigermaßen ausgeglichene und dadurch (für mich) spannende Bundesliga ist für mich erstrebenswerter als internationale Titel für Bayern oder Dortmund.

  • cameo

    Plus: dem Jupp Heynckes gönne ich den Sieg mehr als allen anderen
    Minus: Bayern kassiert 60 Mio € und kann jedem Verein alles Gute und Teure wegkaufen
    Plus: Schiedsrichter belässt alle Sünder auf dem Platz; ungeahnte Fouls heben sich gegen einander auf
    Minus: die angesprochenen Fouls wären verzichtbar gewesen
    Plus: England erkennt den Wert nationaler Nachwuchsförderung (und bewundert das deutsche System)
    Minus: England erkennt den Wert nationaler Nachwuchsförderung (und wird das bald kopieren)
    Plus: Dortmund hat dem Favoriten mit bewundernswerter Leistung Paroli geboten, Chapeau!
    Minus: über kurz oder lang wird ein englischer Verein (Saudi oder Oligarch) den Jürgen Klopp aus Dortmund wegholen
    Plus: das Auftreten der deutschen Fans
    Minus: die mittelalterlich martialische Eröffnungszeremonie
    Plus: Robben schüttelt das Trauma ab
    Minus: Lewandowski im Niemandsland
    Plus: Götze bejubelt das Tor des BVB zum 1:1
    Minus: Götze spielt nächste Saison in München
    Plus: keine Bierduschen
    Minus: zu wenig Champagner
    Plus: Netzer ist zur exklusiven After-Show Party bei den Bayern eingeladen
    Minus: Pocher ist zur exklusiven After-Show Party bei den Bayern eingeladen
    Plus: München leuchtet; unbeschreibliche Stimmung in München auf der Leopoldstraße, fast all night long
    Minus: schlechtes Wetter in München
    Plus: wunderbarer Abschluss eines Fußballjahres
    Minus: post fußballjahrem omne animal triste

  • herthabscberlin1892

    Hier etwas zur Tätlichkeit aus dem Internet (leider ohne Angabe des Paragrphen aus dem Regelwerk:

    Unter den Begriff der Tätlichkeit fällt nach der Regel jede Handlungsweise, durch die sich ein Spieler, ohne im Kampf um den Ball zu sein, an einem anderen Spieler, dem Schiedsrichter, einem Schiedsrichterassistenten oder einem Zuschauer vergeht.

    Dies kann zum Beispiel ein Schlag, Tritt, Stoß oder Wurf sein. Aber auch beim Kampf um den Ball liegt eine Tätlichkeit vor, wenn die Absicht einer Körperverletzung zweifelsfrei ersichtlich ist.

    “Unter den Begriff der Tätlichkeit fällt nach der Regel jede Handlungsweise, durch die sich ein Spieler, ohne im Kampf um den Ball zu sein, an einem anderen Spieler, dem Schiedsrichter, einem Schiedsrichterassistenten oder einem Zuschauer vergeht.

    Dies kann zum Beispiel ein Schlag, Tritt, Stoß oder Wurf sein. Aber auch beim Kampf um den Ball liegt eine Tätlichkeit vor, wenn die Absicht einer Körperverletzung zweifelsfrei ersichtlich ist.

    Wertet der Schiedsrichter eine Aktion als Tätlichkeit, kann es für ihn nur eine Entscheidung geben: Der entsprechende Spieler bekommt die rote Karte und muss sofort vom Platz.”

    So, alle KLARHEITEN beseitigt :)

  • hurdiegerdie

    @Klarheiten:
    Und das sogar zweimal ;-)

  • herthabscberlin1892

    @jenseits // 26. Mai 2013 um 13:13:

    Deine Analyse zu den Einnahmen der teilnehmenden Vereine und die Auswirkungen auf die jeweiligen Ligen (das trifft ja nicht nur auf Deutschland zu) finde ich stark.

    In den komenden Jahren schauen sich Dauerkartenbesitzer dann 15 Heimspiele an, um vielleicht Punktegewinne ihres Vereins mitzuerleben und die verbleibenden 2 Heimspiele mutieren dann zu “Heute wollen wir die Stars anschauen-Spiele”, weil dem Leistungsgefälle dann nicht einmal mehr mit einem “Heute hat alles gepasst-Spiel” zu entgegnen ist.

  • herthabscberlin1892

    @hurdiegerdie:

    Ja, mein Laptop hat auch eigentlich Wochenende, der ist etwas verwirrt – vielleicht aber auch ich :)

  • apollinaris

    @sunny 12:41 grandios zusammengefasst! 100%
    :-D
    @hurdi: dass du keinerlei Deutschtümelei pflegst , weiss hier wohl jeder. Das wäre absurd, dir so einen Kram vorzuwerfen. Trotzdem fand ich die Aussage schlicht nicht passend zum gestrigen Spiel. Dass die CL mit ihren Ausschüttungen alle Ligen torpediert und versenkt: dáccore. Da müsste eben die EL aufgewertet werden..Ich bin nicht sicher, ob die UEFA das hinbekommt. Den Bayern kann man das allerdings nicht vorwerfen (machst du ja auch nicht, weiss ich ja.)
    Das ist die politische Seite des Ganzen..

  • herthabscberlin1892

    @apollinaris:

    Die UEFA hat ja jetzt beschlossen, den EL-Sieger im darauffolgenden Jahr in der CL starten zu lassen – leider hilft dies lediglich einem Verein man hätte es zumindest auf die beiden Finalteilnehmer aus weiten können, zumal am Ende ja uch bereits ausgeschiedene CL-Vereine in der EL spielen.

  • apollinaris

    @hertha: das ist sicherlich wirklich nicht geeignet, die Schere etwas zu schliessen.
    Mal weg von der Nabelschau..ich habe mal ein wenig gegoogelt. Fast nirgends in der Welt wird etwas vom Schiri erzählt, wir scheinen doch etwas verwöhnt zu sein und vielleicht etwas “deutsch”..?
    Stellvertretend für viele Stimmen, eine aus Sverige:
    Aftonbladet: “Für einen Abend hat der Fußball zu sich selbst zurückgefunden. Genau so sollen große Finalspiele sein. Dortmund war hungriger, aber Bayern hatte den längsten Atem.”

  • herthabscberlin1892

    Es ist halt, wie sonst auch im Leben – wer aus monetärer Sicht reich ist, wird immer mehr Reichtum anhäufen können – das ist in der Regel kein Problem.

    Aber der, der kein Geld für Investtiotionen zur Verfügung hat, wird es in der Regel sehr schwer haben (wenn überhaupt machbar), monetären Reichtum zu generieren.

  • herthabscberlin1892

    @apollinaris:

    Das kann ich sehr gut verstehen, dass die europäische Presse gar nicht darauf eingeht, weil es eben ein tolles Endspiel war – bei einer anderen nichtdeutschen Paarung wäre es mir wohl auch so gegangen.

    Die denken sicherlich, dass das ein “Nerdthema” (ein wunderbarer Begriff, wie ich finde) ist :)

  • apollinaris

    Nerdthema: you made my day :D Finde ich cool :-D

  • herthabscberlin1892

    @apollinaris:

    Das freut mich ganz außerordentlich :)

  • Alexander

    Das schreibt paniens Zeitschrift “Sport”: “Bayern München und Borussia Dortmund errichten dem Fußball ein Monument. Es ist nicht wichtig, wer der Sieger war. Gewonnen hat der Fußball. Gewonnen hat Deutschland. Alle Spieler, alle, hätten auf Schultern vom Platz getragen werden müssen.”

  • Blauer Montag

    Was bedeutet Nerdthema?

  • Dogbert

    Mir ist die CL und EL mit den vielen Gruppenspielen schon zu aufgebläht. Ich gucke mir die nicht an. Das müssen die Verantwortlichen unter sich ausmachen. Mir ist das einfach schon zu viel Fußball.

  • hurdiegerdie

    @BM, kennst du Big Bang Theory?

    Das sind Nerds.

    Ansonsten kannst du das in Wikipedia nachlesen, wobei ich nicht die deutsche, sondern die englische Version bevorzuge. Im Prinzip passt das hier eher schlecht, weil Nerds sich dadurch auszeichnen, dass die mit Sport und Diskussionen um Sport eigentlich nichts zu tun haben. Es sei denn man ist Sheldon Cooper, der als Texaner alles über American Football weiss. ;-) Aber das gilt nicht, weil er ein eidetisches Gedächtnis hat.

  • herthabscberlin1892

    Nerdthemen sind z.B. (Spezial-)Themen, die von der breiten Allgemeinheit gar nicht als solche wahrgenommen werden bzw. der breiten Allgemeinheit unwichtig sind, wie z.B.:

    Welche Spezialkabel benutze ich für den Anschluß der Lautsprecherboxen?

    Welchen Stift benutze ich, um mir Autogramme auf Fotos, CD’s, Trikots, Schallplatten, Büchern geben zu lassen?

    Welches Motorenöl verwende ich für mein Tuning-Fahrzeug?

    Antworten, wie Lautsprecherkabel, Stift und Motorenöl wären für einen Nerd dann lediglich die oberste Spitze des Eisberges.

    Man mag es nicht glauben, es gibt in vielen Bereichen spezielle Blogs, die diverse Themen bis in das kleinste Detail diskutieren.

    Insofern sind wir hier bei IMMER HERTHA ebenfalls Nerds :)

  • Blauer Montag

    Danke @hurdie
    Wobei für mein Verständnis der erste Satz des dt. wikipedia zunächst ausreichend ist.

    “Nerd [nɜːd] (engl. für Langweiler, Sonderling, Streber, Außenseiter, Schwachkopf, Fachidiot) ist ein gesellschaftliches Stereotyp, das besonders für in Computer oder andere Bereiche aus Wissenschaft und Technik vertiefte Menschen steht.” http://de.wikipedia.org/wiki/Nerd

  • herthabscberlin1892

    @Blauer Montag:

    Die Erklärung in Wikipedia ist mir persönlich zu wissenschaftlich, Fachidiot trifft es wohl am ehehsten, wobei der Zusatz Idiot leider bzw. fälschlicherweise negativgeprägt ist.

    Landläufig kann man Computerfreaks, Fussballverrückte, Überraschungsei-Sammler etc. als Nerd bezeichnen – Leute die eben über einen – sympathischen – Tick (liebenswert gemeint) verfügen.

  • hurdiegerdie

    Sind das nicht Geeks @Herthabscberlin1892?

    Natürlich gibt es auch geeky nerds und nerdy geeks :lol:

  • herthabscberlin1892

    @hurdiegerdie:

    Herrliche Wortschöpfungen! :)

  • sunny1703

    Herthabscberlin1892

    Der Schiedsrichter bewertet aber das nicht als Tätlichkeit und damit ist es auch selbstverständlich keine Rote Karte. Bewertet er es als Tätlichkeit muss er Rot zeigen.

    @hurdie

    Wenn Du Dir die internationale Presse durchliest so schreiben viele vom tollen deutschen Fußball. Nebenbei standen mit Hummels, Gündogan, Reus, Neuer, Lahm, Boateng, Schweinsteiger und Müller acht Stammspieler der DFB Elf auf dem Platz und mit Götze, Kroos und Gomez kamen drei weitere fast nicht zum Einsatz..

    Thema CL. Ich halte die Auswucherungen für nicht gut. Dennoch hätte Gladbach diese Saison richtig Geld machen können,wären sie gegen Kiew besser eingestellt ins Spiel gegangen.

    Hätte Freiburg S04 geschlagen, hätten sie die gleiche Chance.

    Ansonsten möchte ich wieder die Einführung einer Meisterrunde mit 32 Meistern. Davon 16 direkt qualifiziert, 16 weitere durch Qualispiele und eine Halbierung der Prämien.

    Im Gegenzug sollte der Wettbewerb der Pokalsieger wieder eingeführt werden. Die EL würde alleine durch die Teilnahme vieler starker teams gewaltig an wert gewinnen.

    lg sunny

  • Blauer Montag

    Vastehe hbsc1892,
    den sympathischen Sammlertick bezüglich Schuhe, Handtaschen u.ä. erlebe ich tagtäglich. Und wehe, ich würdige nicht ausreichend die neuesten Erfolge der Sammlerinnen ….

  • apollinaris

    Nerds sind z.B. junge Leute, die, wenn sie über Supermann reden, darüber philosophieren, dass in Folge IV ein großer Unsinn verzapft wurde, dass Supermann jemanden aus 500m Fallhöhe einfach auffängt, denn dann hätte diese Person in Stücke gebrochen werden müssen..dies wird dann minutenlang kontrovers diskutiert..Nerds steht für viele Kuriositäten. Wohl allen gemeinsam ist: sie kommen im realen Leben nicht ganz so gut zurecht, haben Probleme mit dem geschlechtlichen Leben und sind eigentlich meist recht unsportlich.. :-D
    Fand ich perfekt als Abschluss und so schön selbstironisch. Das liebe ich ja am Meisten..

  • apollinaris

    @BM: übersetzen musste jetzt alleine..

  • TomTom81

    @sunny
    Die Rückkehr zur Meisterrunde und das Rückfahren der Prämien wäre meiner Ansicht nach ebenfalls der richtige Weg.

    Wenn selbst der Sieger deutlich weniger kommen, ist es evtl auch für den unwirtschaftlich, neben einem 90 Millionen Ronaldo noch 20 weitere Spieler der Extraklasse zu bezahlen und einige davon auf die Tribüne zu setzen. Die Creme de la Creme der Spieler verteilt sich dann wieder besser auf die Vereine und alles wird durchlässiger.

  • hurdiegerdie

    Tja, Sunny,

    die internationale Presse schreibt auch was von German Panzers, die über London rollen. Wer es mag, mags mögen.

    Für was ist denn das jetzt ein Beleg oder Argument, dass die internationale Presse über “deutschen Fussball” schreibt? Dass der “deutsche” Fussball an sich besser geworden ist, oder nur, dass Bayern als einer der 4 europäischen Fussball-Grosskonzerne diesmal noch eine Mannschaft aus der deutschen Bundesliga als Gegner hatte?

    Ist Bayern da oben, weil der Fussball in Deutschland generell besser geworden ist, oder weil Bayern seit Jahren ein super Management hat, dass sich auch auf dem Rücken anderer Bundesligisten seit Jahrzehnten die CL-Teilnahme sichert und damit die Mittel?

    Ich finde das immer lustig, wie schnell bei sonstigem Moralismus etwas “Deutsch” wird. Deutscher Katholizismus, weil wir waren Papst. Red Bull ok, weil ein Deutscher fährt ja das Auto. Mir ist das mal wieder nicht so wichtig. Also wenn du es gerne hören möchtest: deine Bayern haben tollen deutschen Fussball gespielt.

    Ich sehe das nicht als Erfolg des deutschen Fussballs, sondern eines internationalen, gut gemanageten Fussball-Grosskonzerns.

  • jenseits

    @sunny

    Vergehen, deren Einordnung und Bewertung de jure oder de facto dem Ermessen des Schiedsrichters überlassen sind, sollten dann nicht mit Rot geahndet werden dürfen.

    Ist es wünschenswert, dass es vom Gutdünken des Schiedsrichters abhängt, ob jemand mit Rot vom Platz fliegt und noch zusätzlich ein paar Spiele gesperrt wird oder ohne die geringste Strafe davonkommt (siehe Raffa im Vergleich zu Ribery)? Da ist mir zu viel Macht und Willkür bei den Schiedsrichterentscheidungen.

    Viele hier sind froh, dass sich der Schiedsrichter gestern dazu entschloss, ein Auge zuzudrücken und nicht Rot zu geben und so ein gutes Match mit 22 Spielern am Ende abpfeifen zu können, obwohl er eine Tätlichkeit erkannt hatte.

    In diesen Fällen sollte man vielleicht der Realität Anerkennung zollen und die Regel dahingehend ändern, “leichte” Tätlichkeiten mit Gelb zu ahnden bzw. aus Sicht des Schiedsrichters mit Gelb ahnden zu dürfen.

    ——–

    Landen die Bayern wirklich in München oder in der Arktis? :-)

  • apollinaris

    na, ich mag eigentlich die Aussensichten amm Allermeisten. Ich eigne mir beileibe nicht alles an..Aber das viele im eigenen Saft schmoren, verhindert manchmal die klare Sicht. So neige ich dazu, Deutschland sehr sehr kritisch zu sehen..und bin dann immer wieder erstaunt, wie die Verhältnisse bei den europ. Nachbarn so sind.
    Und auch: wie die uns so sehen.
    Wenn ich unsere blogdiskussion in der Nacht und am Morgen so lese und dagegen die eurp. Presse ( von Panzern ist seit 2006 kaum noch die Rede, selbst bei den Briten..), huscht ein Lächeln über mein Gesicht. Und ich beziehe mich ein: statt einfach mal zu geniessen und sich zu freuen, dass Deutschland und dutsche Mannschaften so tollen Fussball spielen (lassen), wird nach kröten und Erbsen gesucht.
    @hurdi: ist kein Angriff, nur meine Positionierung gegenüber deiner und der anderer. Z.B. sehe ich ganz klar bei Dortmund und Bayern das, was ich seit ein paar Jahren auch bei Jogis Truppe sehe: wir sind taktisch und technisch mittlerweiule top in der Welt..Noch vor 10 Jahren sprachen wir von Rumpelfussball..Und das hat mit Götze, Lahm & co zu tun. Wenn wir jetzt noch einen Klose-Nachfolger und einen LV bekommen, sind wir fast nicht zu schlagen.
    Ribery und Robben haben in Deutschland hgelernt, modernen Fussball zu spielen, laufen das Doppelte von früher. Und so weiter..
    Ich freue mich, trotz großer Skepsis, was das System anbelangt, sehr über diese neue und unerwartete Leichtigkeit in Deutschlands Fussball. Hätte ich nie geglaubt, das wir mal schöner als Brasilien oder Holland spielen könnten..

  • Dogbert

    Der deutsche Fußball ist besser geworden, zumal Sammer beim DFB ein entsprechendes Konzept ausgearbeitet hatte oder Klinsmann eine neue Ausrichtung des Fußballs entworfen hatte.

  • hurdiegerdie

    Sag mal Apo, liest du eigentlich manchmal, was andere schreiben?

    Ich habe gestern mindestens 5 Mal gesagt, was für ein tolles geiles Fussballspiel das war.
    Ich suche nicht nach Kröten und Erbsen, nur weil ich nicht deiner Meinung bin.

    Ich sehe das nur nicht als Erfolg des “Deutschen Fussballs”, es ist m.E. kein Erfolg des “deutschen Fussballs”, sondern ein Erfolg eines ungewöhnlich gut organisierten Unternehmens in Deutschland.

    Bayern würde da auch ohne jede deutsche Jugendarbeit stehen, jetzt bedienen sie sich halt. Ansonsten wären es eben mehr aus Kroatien, der Schweiz, Ukraine, Paraguay, etc. etc.

    Auch Dortmund steht da nicht wegen “deutschen Fussballs”. Die haben über Jahre jegliche Jugendarbeit umgangen. Klopps Prinzip ist es, Leute ab 18 zu holen, die von anderen ausgebildet worden sind. Während Hertha Millionen in die Jugendarbeit investiert hat (für Deutschland juchhee), hat Dortmund das in den internationalen Kader investiert.

    Es ist kein Erfolg des “deutschen Fussballs”, sondern von 2 Teams, die etwas anders gemacht haben.

    Warum suche ich den jetzt nach Erbsen und Kröten, nur weil ich es nicht wie du als Erfolg des “Deutschen Fussballs” sehen will?

    Aussenansichten verschaffen nur dann eine klare Sicht, wenn man sie systematisch macht, nicht danach, was die eigene Meinung stützt. Deshalb muss man bei systematischen Literaturrecherchen den Suchalgorithms angeben,damit er nachprüfbar ist. Sonst ist es nur eine selektive Auswahl, um die eigene Meinung zu stützen.

  • sunny1703

    @hurdie

    Sorry,aber da kommen wir nicht auf einen Nenner. Das was Du benennst war 1960 nicht anders als heute, nur damals waren die Summen um die es ging geringer. Doch der BVB und die Bayern von heute waren damals Real und Benfica. Und natürlich war es spanischer bzw portugischer Fußball,denn dieser Fußball hat die zeit geprägt,wie später der Fußball der Niederländer zum Beispiel bei Ajax und bei Rotterdam oder in der Udssr bei Kiew oder in Frankreich über St.Etienne. Der italienische Catenaccio war italienischer Fußball auch wenn das Deutsche wie Brülls, Schnellinger und Haller gespielt haben,
    Denn der deutsche Fußball der Mittsechziger sah anders aus.

    In den 70ern hatten wir hier auch zwei Vereine die alles beherrschten mit Gladbach und Bayern, neun Jahre teilten die sich beide die Meisterschaften, schlimmer ging es nicht, so ist es seitdem nicht mehr gewesen.

    Und großunternehmen im Fußball gibt es in jedem Land und wohl in jeder Sportart in der es um geld geht.

    Die Kritik,die ich ja verstehe sollte dann aber das system angreifen und nicht irgendwelche Bayern,Thw Kiels, Eisbären Berlin usw die nur Mittel zum Zweck sind.

    lg sunny

  • hurdiegerdie

    Sunny,

    ich greife die Bayern nicht an. Wo liest du denn das?

    Und wenn alles in den 60ern schon wie heute war, na dann.

  • Ursula

    Kein Widerspruch, “schöner nicht, aber
    attraktiver”…..

    UND “dieser User” hat, hatte schon immer
    offensichtlich viel zu viel Zeit, um “gegebene”
    Sachverhalte bewusst in seinem Sinne zu
    (ver)komplizieren, damit man mit ihm und
    seiner einsamen “Schweizer Welt” und
    seinen bewusst “verqueren Gedanken”
    NUR kommuniziert, sonst spielt doch
    KEINER mit ihm….

    Das ist doch sinnlos…

    “ich greife die Bayern nicht an. Wo liest du
    denn das?” Tausche Bayern und dann…

    ..wie oft habe ich diesen Satz schon gelesen….??

  • hurdiegerdie

    Na Ursula, wer hat dich denn diesmal angemacht?

    Dich, der doch nur über Fussball reden will und nur immer reagieren muss.

    Es geht dir doch nur ums zündeln, @alorenza hatte schon recht. Aber mich steckst du nicht mir an. Dazu tust du mir inzwischen einfach nur noch zu leid.

  • Ursula

    Ja, ja, ja “hurdie”, ich wußte schon immer
    um Dich und das wußtest Du! Daher unsere
    “verkrampfte”, friedliche “Koexistenz” im Blog..

    …und na klar hatte “Lorenzo” Recht, wenn
    Du dies noch als “Krücke” Deiner Beweis-
    führung benötigst!!!

    Wobei Du mir gerade in dieser “Lorenzo-
    Affäre”, die mir in diesem Blog bis heute
    nachhängt, so gar uneingeschränkt zur
    Seite “gesprungen” bist….

    Ein Jammer!

  • Ursula

    ….aber “hurdie”, Du hast mit Deiner so
    unverwechselbaren Art, Deinem Stil und
    Deinem wenig konsequenten Einstehen
    für “Blog-Hygiene”, bewusst gegen mich,
    den “kraules” & Co. (stellvertretend!) die
    Wege “rethorisch” geebnet…

    …mittlerweile stehen “WIR” ALLE, die
    alten “TSP ler” längst zur Disposition, weil
    s. o. (anderer Fred), die einfacher Gestrickten
    sich etabliert haben! Komplizierte Gedanken-
    gänge sind out, zumindest HIER, das war
    heute meine Prämisse!

    Heute stehe ich “Montag” viel näher, eben
    auch inhaltlich, als ehemaligen Protagonisten….

    …wie eben Deinem “naiven” Nachfragen bei
    einfachster Problemstellung oder “Scrollen”
    bei Unverständnis durch “Satzbau”….!!!

Einen Kommentar schreiben