Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Ein letztes  Moin aus dem Brandenburgischen. An diesem Freitag Vormittag steht die finale  Übungseinheit im Trainingslager am Scharmützelsee an. Die fiel etwas anders aus, als erhofft. Als ich am Waldstadion Reichenwalde ankam, entschwand der Mannschaftsbus von Hertha BSC schon wieder Richtung Hotel. Der Trainer hatte das Training vorverlegt. Allerdings hatte mich die Info vom früheren Beginn nicht erreicht.

Das Fazit von Trainer Luhukay

Sei’s drum. Das Programm:   Es wurde 20 Minuten angeschwitzt. Dann wurde der Ball im Kreis etwas herum gespielt –  das war’s.

Trainer Jos Luhukay zog ein kurzes Fazit der Tage in Bad Saarow:

– gute Bedingungen,

– Mannschaft hat gut mitgezogen,

– jeder habe sich individuell entwickelt,

– es macht Freude, mit dieser Mannschaft zu arbeiten,

– es macht Spaß, sich auf die Bundesliga vorzubereiten.

„Präventive Pause“ für Brooks und Baumjohann

Heute Abend, beim mittlerweile dritten Test der Vorbereitung, diesmal  gegen Union Fürstenwalde, werden drei Spieler nicht dabei sein. Der Trainer sagte, dass John Brooks und Alexander Baumjohann spielen  wollten. Aber er gebe ihnen „eine präventive Pause“. Brooks hatte gestern wegen eines Schlages aufs Knie teilweise zuschauen müssen, Baumjohann wegen leichter Adduktorenprobleme.

Außerdem wird Marcel Ndjeng wegen eines Trauerfalls in der Familie heim reisen.

Wiedersehen mit Wallschläger

Beim Oberligisten ist mit Amadeus Wallschläger ein Ex-Herthaner dabei. Habe in der Märkischen Oder-Zeitung gelesen, dass er aus früheren Tagen noch Fabian Lustenberger kennt

„Das ist für mich natürlich ein besonderes Ereignis, nun mit dem FSV Union gegen meinen Ex-Verein zu spielen. Das wird sicher ein Highlight für die Zuschauer, die hoffentlich zahlreich kommen. Am meisten freue ich mich auf meinen Kumpel Fabian Lustenberger. Geschenke wird es auf dem Platz aber keine geben.“

IMG_0886

Die Zeit bis zum Spiel können wir überbrücken mit der Wahl des passenden Transportmittels hier vor Ort. Egal, wohin man sich dreht, landet man am Wasser. Unter Umständen ist das Boot geeigneter als der Wagen. Habe ein paar Modelle ausgewählt, die mir vor Ort begegnet sind  (Fotos: ub)  . . .

IMG_0892

. . . und warte auf Eure Vorschläge sowie Hinweise, worauf der Beginner zu achten hat.

Stay tuned 😉

P.S. Anbei der Link zum gestrigen Trainingstag, von Hertha-TV in Bewegtbildern eingefangen, Cotrainer Markus Gellhaus führt durch das Programm


48
Kommentare

Bolly
5. Juli 2013 um 10:17  |  177392

Moin @all Schönes Weekend Euch, der Bolly


jenseits
5. Juli 2013 um 10:22  |  177393

Ich freue mich über meinen zweiten Platz!


rasiberlin
5. Juli 2013 um 10:34  |  177395

immerhin bronze… 😉


5. Juli 2013 um 10:57  |  177397

Wie unpassend ist denn bitte die Musik in dem Video?! 😀


King for a day – Fool for a lifetime
5. Juli 2013 um 11:00  |  177398

Aus welcher Serie war die Musik noch gleich ?


wilson
5. Juli 2013 um 11:06  |  177399

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt?


fechibaby
5. Juli 2013 um 11:26  |  177401

„Die Zeit bis zum Spiel können wir überbrücken mit der Wahl des passenden Transportmittels hier vor Ort. Egal, wohin man sich dreht, landet man am Wasser.“

Nehmt doch am besten den Hertha-Dampfer, unser Gründungsschiff!


hurdiegerdie
5. Juli 2013 um 11:31  |  177402

„Vorschläge sowie Hinweise, worauf der Beginner zu achten hat.“

Auf einen Bootsführerschein 😉


L.Horr
5. Juli 2013 um 11:33  |  177403

Testspiel Krakau :

…. hat´n Beigeschmack so vor einem Image einzuknicken.
Immerhin hat bei diesem Gefahrenpotential dort die letzte EM stattgefunden.

Wo und wer markiert künftig Risikospiele bei Testspielveranstaltungen ?

Wenn die Kriterien , wer angeblich als Testspielgegner ungeeignet ist so klar auf dem Tisch liegen , dann frage ich mich warum es hierfür für die Vereine keine „Schwarze Liste“ gibt.

Wenn am Hertha-Beispiel ausgerichtet Red Bull und Krakau belegende Beispiele sein sollen ,
dann könnte ich aus´m Stehgreif unzählige „No goes“ auflisten welche aus Sicherheitsgründen , sportpolitischen Gründen , Gesinnungsgründen u.ä. nicht mehr bespielbar wären.

Man kann´s auch übertreiben !

LG


domey23
5. Juli 2013 um 11:45  |  177406

@L.Horr
Volle Zustimmung


Dan
5. Juli 2013 um 11:56  |  177407

@hurdiegerdie // 5. Jul 2013 um 11:31

Bad Saarow gibt es auch bootsführerscheinfreie Boote mit nem 5PSer Motor zu mieten. 😉


moogli
5. Juli 2013 um 12:08  |  177409

“Vorschläge sowie Hinweise, worauf der Beginner zu achten hat.”

http://dicht-am-fisch.de/medien/pressespiegel/bootsfuhrerschein-erst-ab-15-ps

😉


slippen
5. Juli 2013 um 12:12  |  177410

@lhorr

Hab im Vorfred nochmal dazu geschrieben, zieh das wegen Smartphone jetzt nicht hier rüber. Volle Zustimmung.


berliner_030
5. Juli 2013 um 12:25  |  177411

Auch wenn er das nicht liest:

Herzliches Beileid Marcel Ndjeng! Fußball bleibt eine Nebensache.


rasiberlin
5. Juli 2013 um 12:42  |  177413

berliner_030:

???


sunny1703
5. Juli 2013 um 13:06  |  177414

@Lenz

Was heißt hier vor einem Image einknicken?! Die Fans von Wisla Krakau sind europaweit bekannt und erfordern allerhöchste Sicherheitsstufen. Ich glaube nicht, dass die Sicherheitsbestimmungen im Amateurstadion dafür ausreichend sind.

Zum anderen ist es der Polizei nicht zuzumuten, dass wegen eines Freundschaftsspiels hier Hundertschaften von Polizisten einsetzen müssen.

Drittens die das Gefahrenpotential von den Fans von Wisla ist bekannt, es sei denn man kennt sich nicht aus.

Viertens, es hat während der EM Ausschreitungen in Polen gegeben , dass es nicht noch mehr wurden, sind Armeen von Polizei die dort eingesetzt wurden zu verdanken gewesen!

@Seuchenvojel

Eindeutig nein, die Aufgabe des Öffentlichen Rundfunks in der Bundesrepublik Deutschland ist eine Grundversorgung!
Die Grundversorgung umfasst »die essentiellen Funktionen des Rundfunks für die demokratische Ordnung ebenso wie für das kulturelle Leben in der Bundesrepublik. Darin finden der öffentlich-rechtliche Rundfunk und seine besondere Eigenart ihre Rechtfertigung«. Grundversorgung ist eindeutig nicht als Minimalversorgung zu verstehen, sondern schließt die gesamten Programmangebote in den Bereichen Bildung, Information und Unterhaltung ein, bestätigt damit den umfassenden »klassische(n) Auftrag« der Rundfunkanstalten.
Der Begriff der Grundversorgung ist zudem gegenständlich und zeitlich offen sowie dynamisch. Er ist damit eng gekoppelt an die – vom Bundesverfassungsgericht ausgesprochene – Bestands- und Entwicklungsgarantie, nach der dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk alle programmlichen und technischen Weiterentwicklungsmöglichkeiten, insbesondere zur Erfüllung des Grundversorgungsauftrags, offen stehen.

Das alles beschränkt NICHT die öffentlichen rechtlichen in irgendwelche Nischen, schon gar nicht um irgendwlechen Kommerzsendern das einzige Monopol über Geldmachen zu überlassen.

Das ist übrigens nicht eine Widergabe von sunny oder einem Intendanten, sondern aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1986.

lg sunny


Kamikater
5. Juli 2013 um 13:22  |  177415

Man muss an Herthas Stelle nicht unbedingt wissen, dass eine Hundertschaft gebraucht würde. Dafür gibts ja SKBs, die im Kontakt zu uns stehen und uns zu bestimmten Situationen raten.

Ich verstehe nicht, wieso hier einige sagen, Hertha hätte ein Kommunikationsfehler begangen. Es ist doch vernünftig, so zu reagieren.

Und was wäre die Alternative gewesen? Bei jedem einzelnen Spiel den Polizeipräsidenten anzurufen um zu warten, bis die die Sicherheitslage mit ihren Kollegen im Ausland besprochen haben?

Wer hier einen Fehler von Hertha abstempelt, will hat überhaupt nichts mit positiver Kritik im Sinn.


sunny1703
5. Juli 2013 um 13:32  |  177417

@Kami

Der Ruf von den Wisla Fans ist fast schon legendär. Schwierigkeiten waren vorher zu sehen und zwar ohne einen Anruf beim Polizeipräsidenten oder bei Herrn Friedrichs oder Herrn Henkel.

Wenn ich die Hells Angels und die Bandidos zu einem Motorradtreffen einlade, darf ich auch damit rechnen, dass was passiert, ohne mich vorher bei Sicherheitsbehörden erkundigt zu haben.

Zur Kommunikation gehört auch die Erklärung warum man erst so spät reagiert. Vielleicht wäre manche Diskussion hier nicht so gelaufen.

lg sunny


Lichtenberger
5. Juli 2013 um 13:48  |  177418

@Jap, @Moogli und @Seuchenvogel ! Danke für die schönen Links im Vorfred!!! Grüsse an alle von Lichtenberger jr.


fechibaby
5. Juli 2013 um 13:58  |  177419

„Es wurde 20 Minuten angeschwitzt. Dann wurde der Ball im Kreis etwas herum gespielt – das war’s.“

Das war das heutige Training.
Man oh man. Ganz schön hart für unsere Profis!
Ach Entschuldigung: Sie haben ja heute nachmittag noch das schwere Testspiel gegen den Oberligisten Fürstenwalde!
Hoffentlich stehen sie das alles durch!!


Kamikater
5. Juli 2013 um 14:13  |  177420

@sunny
Nein, das war eben scheinbar nicht so sonnenklar. Nachher dem Verein Vorhaltungen kommunikativer Art zu machen ist billige Polemik. So einfach kann man es sich doch nicht machen. 😉

Wir hatten auch schon Freundschaftsspiele gegen solche Gegner, die in der Vergangenheit negativ aufgefallen waren. Da ist ja auch seltenst etwas vorgefallen.


sunny1703
5. Juli 2013 um 14:24  |  177422

@Kami

das sehe ich in dem Fall anders. Einerseits weil einfachste Infos ausgereicht hätten, zu anderen wir hier diskutieren,weil es eine Nullkommunikation gegeben hat.

Billige Polemik ist es auch menschen, die fragen stellen, oder besser kritische fragen, billige polemik zu unterstellen.

lg sunny


Kamikater
5. Juli 2013 um 14:29  |  177423

@sunny
Die erste Frage dazu hatte ich selbst gestellt.
😉

Fragen stellen und Nullkommunikation zu unterstellen sind 2 verschiedene Dinge.


sunny1703
5. Juli 2013 um 14:34  |  177424

Okay, ich wollte auch nur darstellen, dass ich ohne auf mein Vitamin B zurückzugreifen Infos über Wislafans weiß, und es Hertha auch zutraue.

Was die Kommunikation angeht, mehrere kleine Fouls ergeben auch ne Gelbe Karte, Du verstehst was ich meine?! 🙂

lg sunny


coconut
5. Juli 2013 um 15:13  |  177426

Hamasterräder zu verkaufen, günstige Hamsterräder zu verkaufen, Hamsterräder……… 😕

Junge, junge, reicht das nicht langsam?
Nun wurden doch schon alle Argumente ausgetauscht, aber offenbar finden einige einfach kein Ende.

Ja, man hätte da geschickter handeln können, aber so wichtig ist das ganze ja nun auch wieder nicht.
Da gibt es nun wirklich wichtigeres im Laben.

Bis nachher, wenn es was zum Testspiel gibt.


Kamikater
5. Juli 2013 um 15:31  |  177427

Danke @nut..
🙂


hurdiegerdie
5. Juli 2013 um 15:50  |  177429

Dan // 5. Jul 2013 um 11:56

Natürlich, aber es schränkt schon mal die Auswahl ein, wenn man als Beginner auf das Vorhandensein eines Motorboot- oder Segelbootführerscheins achtet. 😉
————————————————-
Billige Polemik finde ich gut, ich mache mal weiter:

Da sitze ich nun und passe mit dem Trainerstab ab, wie und welches Trainingsspiel mit dem ausgeklügelten Trainingskonzept in Einklang zu bringen ist (denn ich habe ja die Vorerfahrung, dass ein Uhrencup trotz der Zusatzeinnahme keine so günstige Planung im Hinblick auf die Trainingsvorbereitung war). Ich erwäge, weil so viel Geld habe ich ja nicht, was die Kosten oder gar Einnahmen eines solchen Spiels sein könnten. Als gewiefter Planer, weiss ich vielleicht, dass Eintrittsgelder und Einnahmen durch Catering auf der Haben-Seite sind, aber auch, dass es eine Kostenseite einschliesslich Kosten für die Organisation des Catering und die Stadionsicherheit gibt. Das alles plane ich und komme zu der Entscheidung, jupp, ich mache ein öffentliches Trainingsspiel und lasse Karten drucken und organisiere den Verkauf. Ich bin dann aber gaaanz doll überrascht, dass bei der Kostenseite Stadionsicherheit ja noch jemand mitspielen muss. Die spielen aber nicht mit, dafür kann ich aber nichts.

Vielleicht werde ich auch nur angerufen: „Ey wir könnten am xyten bei euch ein Trainingsspiel machen, wie sieht’s aus?“ „Oh finde ich gut, ich frage mal schnell den Trainer, bleib dran“ …. „Der Trainer ist einverstanden, machen wir! Ich organisere schon mal den Kartenvorverkauf. Wollen eure Fans auch welche?“

Hmmm, was ist eigentlich, wenn die Hools jetzt trotzdem kommen, und sich gar nicht darum scheren, dass sie eigentlich gar nicht zuschauen dürfen?


L.Horr
5. Juli 2013 um 16:03  |  177430

@coconut :

…. da ist sie wieder meine Frage :

„Was und ab wann ist und beginnt ein Hamsterad ?“

Das Thema war/ist hier seit 22 Stunden durch einen ubremer-Beitrag ein Thema , heute in den Medien und ist doch wohl noch nicht ausgelutscht !

Wird unentspannt wenn hier „Hamsterrad“ ausgerufen wird nur weil einen das Thema nicht zusagt , erst recht wenn es inhaltlich den Namen des blogs widerspiegelt.


berliner_030
5. Juli 2013 um 16:07  |  177431

@rasiberlin // 5. Jul 2013 um 12:42

-> Außerdem wird Marcel Ndjeng wegen eines Trauerfalls in der Familie heim reisen.


ubremer
ubremer
5. Juli 2013 um 16:17  |  177432

@hurdie,

“ ich habe ja die Vorerfahrung, dass ein Uhrencup trotz der Zusatzeinnahme keine so günstige Planung im Hinblick auf die Trainingsvorbereitung war).“

Yewah,
gutes Erinnerungsvermögen.
Babbel und die Vorbereitung zur Saison 2010/11
‚Zum Geldverdienen in die Schweiz‘ 😉


Colossus
5. Juli 2013 um 16:24  |  177433

Aktuelle Transferbilanz: Baumjohann, van den Bergh, Hosogai und Langkamp haben den Kader in der Breite verstärkt. Ob sie der Mannschaft jedoch sofort weiterhelfen, ist fraglich. Note: 3

Weitere Transferplanungen: Der Klub legt nur noch nach, wenn ein Spieler (bspw. Hubnik) abgegeben wird. Tendenziell wird aber nichts mehr passieren.

Der bisherige Toptransfer: Alexander Baumjohann. Hat bei Bayern und Schalke gespielt, bringt viel Erfahrung mit. Er muss jetzt aber zeigen, dass er nicht das ewige Talent ist.

Habe dank Bekanntenkreis tatsächlich Zugang zu Bild+.Der Mehrwert hält sich ja in engen Grenzen meiner Meinung nach, aber die Einschätzung zur derzeitigen Transferlage bei unserer Hertha wollte ich euch dann doch nicht vorenthalten.


Konstanz
5. Juli 2013 um 16:26  |  177434

Wenn ich die Augen schließe und mich etwas konzentriere kommt sofort die Erinnerung zurück an den wunderbar würzigen Geschmack der Bratwurt damals in Grenchen. 😉

Diesmal darf Fortuna Düsseldorf dort Geld verdienen:
http://www.uhrencup.ch/index.php/de/teams


Kamikater
5. Juli 2013 um 16:29  |  177435

@Colossus
Noten verteilen trotz der Fragwürdigkeit ist mutig. Könnte auch ne 6 oder ne 1 sein.
😉


Kamikater
5. Juli 2013 um 16:33  |  177436

@Countdown
Noch -30 Tage bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison.
🙂


hurdiegerdie
5. Juli 2013 um 16:35  |  177437

ubremer // 5. Jul 2013 um 16:17

alles selektive Wahrnehmung, so oft kann ich ja Hertha-Spiele nicht live im Stadion sehen 😉

Damals hat mit Ottl noch gefallen. Wahrscheinlich, weil er als einziger aus dem Stand mal einen Pass anbrachte, und das Stehen gegenüber den anderen nicht auffiel.

Na zum Glück hat ja der Charaktertest im 2. Spiel (völlig kaputte Spieler mussten 90 Minuten durchspielen, um den inneren Schweinehund zu besiegen) Trainer und Spieler zusammengeschweisst.


Herthas Seuchenvojel
5. Juli 2013 um 16:49  |  177439

@sunny:
wenn du schon einen nichtssagenden Verfassungstextauszug zitierst, dann geh auch auf meine Argumente ein
die Öffentlich-Rechtlichen handeln eben nicht gesetzeskonform, wie man bei näheren Hinsehen erkennen kann
sei es die tiefe Einbindung und Einwirken von Politikern in den Landessendeanstalten, was schon dem Grundübel der Unabhängigkeit zuwiderläuft
ebenso ist das neue Abrechnungsmodell komplett gesetzeswidrig(Klagen bis nach ganz oben laufen bereits), da sie eine versteckte Steuer darstellen, denen keiner mehr entkommen kann
da werden Hör-& Sehbehinderte, Komapatienten, Firmen mit zigtausend Filialen etc. abkassiert, Häftlinge aber ausgenommen
da wird eine Internetgebühr erhoben, rein aus der Möglichkeit, daß man mal ARD.de ansurfen könnte
(das vorhandene Netz wurde damals dem Konzern Telekom übergeben bzw. verschenkt)
da werden unzählige Spartensender aufgerufen, um ewaige Programmlücken abdecken zu können, sei es drum, ob nur 5000 Personen zuschauen
da wird bei CL & Buli-Rechten fleissig mitgeboten, immer im Hinterkopf, die Gebühren im Nachhinein noch erhöhen zu können

KEIN ausländischer Investor interessiert sich für den deutschen Sendermarkt, eben weil ein massives unfaires Ungleichgewicht bei der Finanzierung vorhanden ist

sei es drum, der immerwiederkehrende Vorschlag, die Öffentlichen zu verschlüsseln und den jetzigen Satz als Monatsgebühr aufzurufen,würde einen massiven Zuschauerrückgang um 90 % bedeuten


rasiberlin
5. Juli 2013 um 16:53  |  177440

@berliner_030 :

danke, hatte das update oben übersehen gehabt…


Kamikater
5. Juli 2013 um 17:01  |  177441

@SV
Das gesamte duale System ist völlig überholt und für die Tonne. In den in Deutschland immer wieder kehrenden subventionierten Produktionen werden Gelder abgezweigt, dass einem Hören und Sehen vergehen kann. Nur ausprechen darf man das nicht.

Wenn man sieht, was das ZDF für „Wetten, dass“ ausgibt, wird einem schlecht. Die Verträge für die Moderatoren sind exorbitant, die Produktion die Katastrophe.

Aber in Deutschland wird den Menschen das als „gute System“ verkauft.


pax.klm
5. Juli 2013 um 17:02  |  177442

Herthas Seuchenvojel // 5. Jul 2013 um 16:49

sei es drum, der immerwiederkehrende Vorschlag, die Öffentlichen zu verschlüsseln und den jetzigen Satz als Monatsgebühr aufzurufen,würde einen massiven Zuschauerrückgang um 90 % bedeuten

Blöde Frage, würdest Du tatsächlich Geld für den Quark von Sat, RTL und wie sie alle heißen bezahlen?
Gegenbehauptung von mir: Würden die privaten Sender zusätzlich Geld kosten, würden die auch enormen Zuschauerschwund beklagen.
Die machen TV um Geld zu verdienen und nicht um zu informieren, total abfahren tun darauf nur Leute mit einer gewissen Bildxxx, behaupte ich!
Sorry für OT


Kamikater
5. Juli 2013 um 17:09  |  177443

To whom it may concern:
http://m.quotenmeter.de/?p1=c&p2=27&p3=


Herthas Seuchenvojel
5. Juli 2013 um 17:20  |  177444

@pax: wieso sollte man für RTL & SAt 1 Geld bezahlen?
diese sind bereits über die Werbung finanziert

frag dich mal eher, warum gute Movies, Serien etc. eher Mangelware bei den Öffentlichen sind, aber dafür gewisse eigene Formate bis zum Erbrechen ausgereizt werden (unzählige Tatorte, Daily Soaps, Kochsendungen, Abendtalkshows)

danke @Kami, so schaut es aus 🙂


coconut
5. Juli 2013 um 18:01  |  177457

L.Horr // 5. Jul 2013 um 16:03

…und ich Dummchen dachte,
das Thema hier und heute wäre 😉

„Ein kurzes Trainingslager-Finale,
gegen Fürstenwalde wird ein Trio fehlen“


pax.klm
5. Juli 2013 um 18:06  |  177461

Herthas Seuchenvojel // 5. Jul 2013 um 17:20

@pax: wieso sollte man für RTL & SAt 1 Geld bezahlen?

Diente nur zur Veranschaulichung, dass homolog zu dem von Dir genannten Bsp für die Öffentlichen, dann auch ganz viele auf den „Schrott“ der Privaten verichten würden…
Für mich ist TV aber auch eher ein Zeitdieb,
schaue meist nur in den Dritten und den öffentlichen Spartensendern, und die wären sonst nicht zu finanzieren.
Und das sage ich jetzt nicht weil ein Familienmitglied beim Öffentlichen arbeitet.


pax.klm
5. Juli 2013 um 18:07  |  177462

…ich kaufe ein „z“…


sunny1703
5. Juli 2013 um 21:01  |  177499

@Seuchenvojel

Genau um solche Kritikpunkte ging es beim damaligen Urteil des BVG .

Nun können wir uns auf der Ebene bewegen, Urteile des BVG sind anzuzweifeln . Dann haben wir es schwer auf den Ansatz eines nenners zu kommen.

Ich wollte nur darstellen, dass sich die öffentlichen Rechtlichen im gesetzlich abgesicherten Rahmen bewegen.

Mir ist es ziemlich Wurscht, was sich jeder anschaut, solange man mir nicht die wahlmöglichkeiten einschränkt. Solche Einschränkungen sind nur durch weitere sehr teure Bezahlsender möglich,die bestimmte Bereiche für sich übernehmen und somit diese Bereiche ganzen Bevölkerungsgruppen ,nämlich die die das sich nicht leisten können, vorenthalten.

Jeder hat einen anderen Geschmack bei dem was er sich anschaut, ich werde zu 80 % von den Öffentlichen rechtlichen bedient. dass es dort für mich einen haufen schei.. gibt steht außer Frage, aber diesen Schei..werden andere dafür interessant finden. Oder meinst Du mich interessieren diese ganzen Krönungen und Hochzeiten, aber selbstverständlich respektiere ich dass es andere gibt, die das sehr interessiert.

Ich habe auch nichts gegen die Privaten,ich schaue sie mir nur kurz beim zappen an, dort gibt es so gut wie nichts für mich. Andere mögen sich dort fühlen.

Ich habe Sky(Premiere), sehr früh gekauft und daher noch sehr günstig.

Von mir aus kann man alles so belassen,jeder kommt zu seinem recht,………noch……! 🙂

lg sunny


kraule
5. Juli 2013 um 21:06  |  177500

Egal wer „schuld“ hat…..das Signal ein Spiel nach Beginn des Kartenverkauf „abzusagen“, hat für die Protagonisten wegen denen das Spiel abgesagt wurde, eine mächtige, stärkende Wirkung!
Die werden das mächtig feiern! Mich kot.. das an!


5. Juli 2013 um 21:07  |  177501

@ hamsterräder: ich fühle mich als Wortschöpfer dieses Begriffs; deshalb ne Erklärung: als Hamsterräder werden Themen bezeichnet, die ständig wiederkehren..und sich wiederholen. Der Zeitraum ist allerdings sehr viel grösser als du@ coco ihn setzt. Da hat @ Horr genau in‘ s Schwarze getroffe. Eines der Lieblingshamsterräder dieses blogs sind Teeküche, Babbelentlssung u.ä. Frische Themen sind davon völlig ausgenommen
Soweit zur Hamstertetminologie..
Zu den ÖR: viel zu viel Sport, mit Knallern wie diverse Boxabende mit Riesen..Eingekaufte Altstars wie Thommy, & co. Bei gleichzeitigem massiven Streichen von anspruchsvollen Eigenproduktionen, wie “ Das Kleine Fersehspiel“ “ Nachtjournal“ etc pp.
Gäbe es nicht die wieder besser gewordenen Politmagazine..wäre es mittlerweile eine absurde Geschicht. Mit Grundversorgung hat das stundenlange Tennis nix zu tun. Gegen tägliche Zusamenfassungen wäre nichts einzuwenden. Was aber haben drittklassige Boxabende an Samstagabenden in ARD mit Grundversorgung zu tun?
Ich wiederhole: am massivsten ist die Kritik aus den eigenen Reihen. Gäbe es sky und KD nicht, gäbe es auch für immer weniger Dokufilmer Möglichkeiten, ihre Arbeiten zu senden. Die Privaten sind nicht nur pöhse..und die ÖR beileibe nicht die Verkünder des Abendlandes- auch, wenn sie sich selbst gerne so inszenieren.


sunny1703
5. Juli 2013 um 21:30  |  177505

@apollinaris

Ich schaue mir diesen Boxquatsch auch nicht an, aber ich kenne eine ganze Reihe,erstaunlicherweise viele Frauen darunter,die das gerne sehen.

Und ja Sender wie Spiegel TV Geschichte oder einige Natursender finde ich ebenfalls sehr gut.

Das Problem bei den Öffentlichen ist, sie werden von denen die sie beaufsichtigen leider stark nach Einschaltquoten beurteilt. Und dann ist es wie bei den privaten,sowas wie Pferd sucht Bauer oder die 89. Castingshow mit Bohlen bringt eben mehr quote als anspruchsvolles TV , leider eben auch bei den Öffentlichen.

lg sunny

Anzeige