Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(Seb) – Die Mücken, die noch @ubremer im Trainingslager in Bad Saarow nervten, sind nicht mit nach Berlin gekommen. Stattdessen Sonne satt. Auch der Schenckendorffplatz präsentierte sich frisch gemäht von seiner besten Seite. So sehr, dass Trainer Jos Luhukay die einzige Einheit heute Nachmittag gleich extra lang gestaltete. Gute zwei Stunden ließ der Coach sein Team schwitzen. Auch beim Tragen der Tore (Foto: Seb).

2013-07-08 16.04.58

Doch angesichts der prallen Sonne, achtete der Niederländer auch bei einer so kleinen Tätigkeit darauf, dass alle Spieler gleichmäßig belastet sind. Die eine Hälfte der Mannschaft trug ein Tor von der Seite aufs Spielfeld an den 16-Meter-Raum. Die andere musste das eigentlich in der Nähe des Strafraum stehende Tor auf die andere Spielfeldseite tragen. Klingt kompliziert, doch mit diesem Torverschieben sorgte Luhukay dafür, dass jeder die gleiche Strecke mit dem „Kasten“ gelaufen ist.

Der Trainer überlässt in der Vorbereitung nichts dem Zufall. Das erklärte er nach der Einheit auch uns Journalisten, die fragten, warum Nico Schulz und Sami Allagui die Laufeinheit am Ende nicht mitmachten, sondern nach den Spielformen direkt vom Platz gingen. „Beide haben komplett durchgespielt und keine regenerativen Übungen zwischendurch machen können.“ Luhukay hatte seine Mannschaft dafür in drei Teams zu je acht Feldspielern aufgeteilt. Die Zahl ging natürlich nicht auf, so dass Allagui und Schulz mehr belastet wurden und deshalb eher frei bekamen.

Mit Blick auf die Intensität und die Aufstellung in den Testspielen erklärte er: „Ich teile die Vorbereitung in drei Phasen à zwei Wochen auf. Erst in der zweiten Phase können die ersten Profis durchspielen. Dann gibt es auch intensivere Läufe.“ Morgen beim Test gegen Altglienicke (18.30 Uhr, Sportplatz Dörpfeldstraße in Adlershof) wird er noch zur Halbzeit die Mannschaft komplett auswechseln. „Ich kann doch nicht in jeder Phase immer zehn Spieler komplett spielen lassen. Das wird dann schief, sowohl von der körperlichen Verfassung der Jungs als auch vom Konkurrenzkampf. Das Verhältnis von Be- und Entlastung muss stimmen.“ Deshalb werden morgen die zuletzt angeschlagenen Brooks und Baumjohann, sowie Ndjeng und Ramos auf jeden Fall spielen.

Bei den Tests gegen Krakau (16. Juli) oder in Köln (18. Juli) möchte Luhukay die ersten Spieler über 90 Minuten ran lassen. Einen ersten Blick auf die vermutliche Startelf können wir erst eine Woche vor Saisonstart erwarten. „Das schaue ich mir vor allem bei den Spielformen im Training an“, so der Trainer. Ein Besuch am Schenckendorffplatz lohnt sich also. Mittwoch und Donnerstag wird doppelt trainiert (10 Uhr und 16 Uhr). Es dürfte also für jeden etwas dabei sein.

Update: Wir tickern übrigens morgen live vom Spiel gegen Altglienicke.

Beim nächsten Hertha-Testkick morgen bin ich ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

127
Kommentare

Exil-Schorfheider
8. Juli 2013 um 20:28  |  177897

😉


Piethlc
8. Juli 2013 um 20:28  |  177898

Edelmetall


schnitzel
8. Juli 2013 um 20:30  |  177899

Ehm, Frage: Der Kicker will wissen, dass Preetz einen Stürmer-Abgang diesen Sommer ausschließt. Also wenn ich mein ganzes Vermögen verwetten müsste, ich würde ohne nachdenken darauf setzen, dass wir auf jeden Fall noch einen Stürmer abgeben.

Kann die Aussage lt. Kicker nur annähernd stimmen, wollen wir jedes Angebot, das reinkomme, ablehnen? Oder ist das die mittlerweile übliche Proforma-Verhandlungsposition?


moogli
8. Juli 2013 um 20:30  |  177900

Wird jemand der Blogpappies von dort live tickern?


Sebastian Fiebrig
8. Juli 2013 um 20:37  |  177902

@moogli Natürlich. Wir sind vor Ort.


8. Juli 2013 um 20:59  |  177905

Noch ein kurzer Kauftipp (allerdings Jacke) zu der Trikotpreis-Diskussion im vorherigen Thread:

Die rotfarbene (und für mich schönste) Profijacke der abgelaufenen Saison gibt es für lediglich 39,95 Euro anstatt 79,95 Euro bei „intersport“ (z.B. Forum Steglitz) – allerdings eher in kleineren Größen, wie M und L.


moogli
8. Juli 2013 um 21:15  |  177907

@seb

DANKE das wird ja wieder ein lustiger Abend 🙂


Goldelse
8. Juli 2013 um 21:15  |  177908

Wie schön, dass mein Heimatort gegen unsere Hertha spielt! Ich glaube es wird deutlich. 😛 Ich freu mich drauf!


ubremer
ubremer
8. Juli 2013 um 21:23  |  177910

@schnitzel,

Preetz hat im Kicker gesagt, dass Hertha ein Angebot des FC Kopenhagen für Sandro Wagner abgelehnt habe.
Am Tag zuvor hat Wagner in der Morgenpost gesagt, sinngemäß: Ja, Angebote gibt es immer wieder. Interessiere ihn aber nicht. Er will sich bei Hertha durchsetzen.

Mama Lasogga sagt, der Pierre bleibe in Berlin.
Lasogga sagt, er will in Berlin bleiben.

Soweit passen doch erstmal alle Puzzlesteine zusammen.
Jetzt lehnen wir uns zurück. Schauen uns die Saisonvorbereitung an. Schauen auf das Transferfenster. 31. August.
Und warten mal ab.


Exil-Schorfheider
8. Juli 2013 um 21:33  |  177911

OT

David Villa geht für max. 5,1 Mio zu Atlético Madrid. Ich hoffe, wir lesen morgen irgendwo, dass MP sich zumindest um ihn bemüht hat, wenn man sieht, dass in Raten bezahlt wird…


Dan
8. Juli 2013 um 22:20  |  177913

Es geht wieder los.

http://tippspiel.herthabsc.de/herthabsc/home

Die Tippgemeinschaft „ImmerHerthaner“ ist einschließlich ihrer Mitglieder aus der letzten Saison erhalten geblieben.

Für Neulinge:
Passwort: vornamenachname

des Urblogvater alles klein und zusammen.


pathe
8. Juli 2013 um 22:50  |  177915

Dan // 8. Jul 2013 um 22:20

Bin dabei!
Allerdings unter einem anderen Nick, da ich mich mit diesem irgendwann mal bei Hertha BSC angemeldet hatte.
Also Zechinho = pathe.
Ich hoffe, dem Team mit meinen Tipps auf die vorderen Plätze helfen zu können… 😕


pathe
8. Juli 2013 um 23:05  |  177917

Bin doch unter „pathe“ dabei…
Habe kurzerhand ein neues Account angelegt.


ubremer
ubremer
8. Juli 2013 um 23:14  |  177918

@50Jahre Bundesliga,

3:30 Minuten Bewegtbilder über einen Verein, in den Götz George seine Fußballhoffnungen für Berlin gesetzt hat, 1980iger-Jahre-Frisuren und ein Weltstar am Anfang seiner Karriere im Olympiastadion – hier


fechibaby
9. Juli 2013 um 5:38  |  177931

@Fiedler

morgenpost.de

„Fiedler klagt vor dem Landesarbeitsgericht auf Wiedereinstellung.
Hertha bestätigte, dass der Gütetermin für Freitag terminiert sei.
Weitere Auskünfte gab der Verein unter Verweis auf das laufende Verfahren, nicht ab.“

Unsere Hertha.
Keine Ruhe in der Vorbereitungszeit.
Na ja.


Herthas Seuchenvojel
9. Juli 2013 um 7:42  |  177932

moin fechi

nee, da würde uns was fehlen und viele Reporter sich verwundert die Augen reiben 😉


sunny1703
9. Juli 2013 um 8:54  |  177935

Fiedler finde ich kein spannendes Thema. Da geht es um Kohle oder will der anschließend der Assistent von Michael Preetz werden?! 🙂

lg sunny


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 9:11  |  177936

fechibaby // 9. Jul 2013 um 05:38:

„Unsere Hertha.
Keine Ruhe in der Vorbereitungszeit.
Na ja. “

Das ist doch eine relativ normale Vorgehensweise im Arbeitsrecht und nichts, was man negativ Hertha BSC auslegen kann und sollte.

Für mich hat dieser Vorgang nicht mit Querelen bei Hertha BSC zu tun.

Ich sehe das wie @sunny1703.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:01  |  177939

@Dan // 8. Jul 2013 um 22:20:

So, jetzt habe ich mich angemeldet .

Aber mit welchem Passwort trete ich der Tippgemeinschaft „ImmerHerthaner“ bei?

Vielen Dank vorab!


fechibaby
9. Juli 2013 um 10:07  |  177940

@herthabscberlin1892

Passwort von @Dan um 22:20 Uhr.
Für Neulinge:
Passwort: vornamenachname

des Urblogvater alles klein und zusammen.


sunny1703
9. Juli 2013 um 10:08  |  177941

@herthabscberlin

Kennwort ist der name des Bloggründers vor- und nachname klein und zusammengeschrieben!

lg sunny


sunny1703
9. Juli 2013 um 10:09  |  177942

Etwas zu spät, fechi war schneller, egal doppelt hält besser ! 😀

lg sunny


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:11  |  177943

@fechibaby // 9. Jul 2013 um 10:07:

Danke, aber bei „ImmerHerthaner“ erscheint nach Eingabe – vornamenachname des Urblogvater alles klein und zusammen – dann leider:

„Das Passwort für diese Tippgemeinschaft ist leider falsch“!


Fnord
9. Juli 2013 um 10:13  |  177944

@hbsc1892
Das sehe ich anders: Ja, es betrifft nicht die Mannschaft, sagt aber etwas übers Management und vielleicht auch etwas über Stil aus. Kündige ich einen langjährigen Mitarbeiter so, dass es Raum für solche Klagen gibt, oder bin ich in der Lage mich von so jemandem ruhig und freundlich zu trennen?

Und was bedutet das eine und was das andere für andere Mitarbeiter? Es gibt Fälle, in denen solche Klagen Unruhe aufkommen lassen, weil sich andere Mitarbeiter fragen, ob sie auch mal klagen müssen, oder ob sie eine faire Behandlung erwarten können. Dann gibt es Klagen, wo alle nur den Kopf schütteln und sich denken, dass aus auch Arbeitnehmer übertreiben können und einfach nicht kappieren, wie der Hase läuft.

Was auf Fiedler zutrifft und wie dies das übrige Funktionsteam sieht, kann ich nicht einschätzen.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:13  |  177945

@sunny1703 // 9. Jul 2013 um 10:08:

Auch Dir leben Dank – ich bin wohl zu blöd, denn es geht nicht!


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:18  |  177946

@Fnord // 9. Jul 2013 um 10:13:

Wie hätte Hertha denn agieren sollen, da Fiedler augenscheinlich einen laufenden Vertrag hatte?

Du glaubst doch nicht, dass er auf eine entsprechende Anfrage seitens Hertha BSC gesagt hätte: „Ihr wollt mich loswerden? Kein Problem, wir machen das einvernehmlich, ich gehe still und leise, lasst uns noch schnell über meine Abfindung reden und dann werde ich euch trotzdem immer in bester Erinnerung behalten“.


sunny1703
9. Juli 2013 um 10:19  |  177947

@hertha

Du hast den Vornamen auch ausgeschrieben also nicht wie hier beim nick als kürzel?!


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:23  |  177948

@sunny1703:

Ja, kompletter Name ohne Leerfeld – ich kann die Fehlermeldung schon nicht mehr sehen.

Vielleicht muss mich @Dan auch einladen, sonst sehe ich anstatt blau-weiß eher schwarz für meine Teilnahme.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:38  |  177950

@Tippspiel:

Ich bin dabei – es hat geklappt – ich freue mich.

Ist schon schlecht, wenn ein Buchstabe der Tastatur einen Wackelkontakt hat.

Vielen Dank noch einmal an @fechibaby @sunny1703!


sunny1703
9. Juli 2013 um 10:39  |  177951

Tja, dann wirst Du wohl auf die Hilfe unseres ImmerHertha Tippteamcapitanos angewiesen sein! 🙂

Ihr Auftrag, @Dan ! 🙂

lg sunny


sunny1703
9. Juli 2013 um 10:41  |  177953

Na dann willkommen im Team 🙂 !

Ich komme heute immer eine Minute zu spät, also @Dan weiter schlafen! 🙂

lg sunny


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 10:58  |  177955

@sunny1703:

Hoffentlich kann ich dem hohen Anspruch gerecht werden 🙂


Exil-Schorfheider
9. Juli 2013 um 11:04  |  177956

@Pokalspiel

Habe heute eine Antwort-Mail vom VfR bekommen, dass die Geschäftsstelle von Hertha BSC am 12.07. mit Karten versorgt wird.
Bin gespannt, wieviele Fans tatsächlich den Weg antreten werden.


apollinaris
9. Juli 2013 um 11:08  |  177957

Aus der Entfernung sage ich mal, dass ich über Fiedlers Verhalten etwas irritiert bin. Der hat dem Klub wirklich nichts vorzuwerfen. Aus der Entfernung, betone ich ausdrücklich.


L.Horr
9. Juli 2013 um 11:20  |  177958

… seit ´ner guten Woche konstruiert Schalke mit Draxler wieder an seinem „Treue Image“ .

Ich soll ernsthaft glauben das Draxler ein 60 Mio € Gehaltsangebot für 5 Jahre ausgeschlagen hat.

Er wäre dann neben Ibrahimovic der teuerste Spieler der Welt gewesen !

Warum stattet Hertha nicht auch einfach , zB Brooks mit ´ner festgeschriebenen Ablösesumme von 45 Mio € aus ?

Dieser wäre dann ein begehrenswertes Spielzeug für Oligarchen oder Wüstensöhne welche nur teures kaufen wollen .

Schönen Tag noch !


Elfter Freund
9. Juli 2013 um 11:29  |  177959

Die Sache mit Fiedler ist nichts außergewöhnliches. Freitag ist Termin, da gehts um die Abfindung. Fertig. Und der Weg über die Kündigung ist für alle die sicherste Lösung….


berliner_030
9. Juli 2013 um 11:30  |  177960

@ Fiedler

Im Kurier steht: „Der Ex-Keeper akzeptiert die ordentliche Kündigung nicht.“

Also Herr Preetz das nächste mal ein paar Kaffeeflecke und Essenreste auf das Schreiben, anschließend noch ein bisschen zerknittern und dann klagt keiner mehr.

Problem gelöst 🙂


Bolly
9. Juli 2013 um 11:37  |  177961

Moin

@Apo

Bist Du heut in Adlershof dabei? Oder musst Du im Laden schaffen?

Das Entscheidende ist doch das Fiedler trotz laufenden Vertrages gekündigt wurde & wenn er sich nichts arbeitsrechtlich vorzuwerfen hat, ist das der „normalste“ Vorgang aus Sicht von Fiedel.

Nur als Info mal dazu gepackt:

https://www.kuendigungsschutz-online.eu/kuendigungsschutzprozess/

http://www.magazin-arbeitsrecht.eu/vertraege-im-profifussball-kann-man-im-fussball-auf-den-arbeitsvertrag-zaehlen/


apollinaris
9. Juli 2013 um 12:07  |  177963

Jep, bin zu 90% dabei, gegen
14:00 weiss ich es zu 100%,_ ich käme mit Auto, müssten uns vielleicht über handy im Stadion treffen. Melde mich noch mal.
Noch mal, aus dem Bauch raus: ich könnte mir keine einzige Situation vorstellen für meinen kleinen Laden. Wieviele Jahre war Fiedel dort? Wieviel hat er durch Hertha BSC verdient? Mit und durch welche Qualifikation?- kann „man“ da sich nicht anders verabschieden? Auf Wiedereinstellung klagen. Für mich ein unfreundlicher Akt. Und für jeden Neutralen, der das liest, auch. Ich schreibe jetzt nur mein reines „Volksempfinden“ auf, jenseits juristischer Tatbestände.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 12:31  |  177965

Ich hatte gestern auch kurzfristig mein Erstaunen zu Fiedler ausgedrückt, aber nur aufgrund von Unwissen.

Da es für viele der normale Gang ist, hängt das wohl einfach mit arbeitsrechtlichen Bestimmungen zusammen, die ich nicht kenne.

Für mich ganz naiv und unwissend klingt „ordentliche“ (also fristgerechte) Kündigung und ganz normaler üblicher Einspruch, um mehr Geld zu bekommen, erstmal komisch.

Aber das ist es dann auch (bis auf Weiteres) für mich.


frankophot
9. Juli 2013 um 12:37  |  177966

„Footbonaut.“ Warum ham wir das nicht ?!
(siehe bundeliga.de)

Gruss aus BCN


Nostradamus
9. Juli 2013 um 12:45  |  177967

@fiedel
Wenn er nicht 3 Wochen nach Ausspruch der Kündigung Klage erhebt, wird die Kündigung zwangsläufig bestandskräftig. Und dann gäbe es nichts mehr zu verhandeln. Also alles ein ganz normaler Vorgang. Wunderlich finde ich nur, dass die Verhandlung vor dem „Landesarbeitsgericht“ stattfindet. Für Kündigungsschutzsachen ist das LAG normalerweise die 2. Instanz, die 1. Instanz das Arbeitsgericht. Zeitlich wäre es erstaunlich, wenn die 1. Instanz schon durch wäre…
*klugscheissermodusaus*


Exil-Schorfheider
9. Juli 2013 um 12:55  |  177968

@nostradamus

Hm, die Kündigung wurde am 22.05.13 ausgesprochen. Vielleicht ist die erste Instanz dann bereits innerhalb der dann drei folgenden Wochen abgehandelt worden?

@frankophot

Denke mal, es hängt an den Kosten oder J-Lu hält nichts davon.


frankophot
9. Juli 2013 um 12:55  |  177969

http://www.bundesliga.de/de/liga/news/2012/0000260027.php

und was sagt man DAZU ??? Na. ick weeß nich, ob dit der Sache hilft…dem Abseitschoas, meine ich…

…und bei der Roten Karte für den Torwart bei „Notbremse“ könnte man doch wenigstens sagen, er kriegt Rot ausserhalb des Strafraums (= Freistoss) und „nur“ gelb innerhalb des Strafraums (= Elfer = ausreichende Bestrafung)…


apollinaris
9. Juli 2013 um 13:01  |  177971

..wenn aber der Instanzenweg nicht eingehalten ist..spricht dann das nicht für einen eben nicht „normalen Vorgang“. .?


ubremer
ubremer
9. Juli 2013 um 13:02  |  177972

@Fiedler,

eh‘ hier im Trüben gefischt wird:

es geht um einen Gütetermin vor dem Arbeitsgericht (korrigiert: statt Landesarbeitsgericht). Der Termin am Freitag ist im zweiten Anlauf zustande gekommen. Ursprünglich war der Gütetermin für Ende Juni angesetzt. Da hatte Hertha gebeten, den Termin zu verschieben.


Dan
9. Juli 2013 um 13:05  |  177973

@frankophot // 9. Jul 2013 um 12:37

Also ohne Footbonaut wurde der BVB zweimal Meister, seit dem sie den haben nicht mehr und verlieren alle „wichtigen“ Spiele. 😉
——
Bald hat man 20 von diesen Dingern und trifft sich dann nur noch am Spieltag.
Taktik, Einstellung usw. gibt der Trainer oder Assistent per Smartphone ein und lässt sich aus den Ergebnissen die Mannschaftsaufstellung per SMS zusenden.
———
Ansonsten sind wohl die Kosten von ca. 1.0 Mio erst demnächst bei Hertha BSC stemmbar. Ist unsere „Druckkammer“ schon abbezahlt?


King for a day – Fool for a lifetime
9. Juli 2013 um 13:09  |  177974

@ Testspiel

Bei bwin steht das Spiel im Live-Kalendar
Man kann also zumindest die Tore, Karten, Ecken etc. live verfolgen

Und wer wetten will: Stolze Quote von 1.05


Exil-Schorfheider
9. Juli 2013 um 13:09  |  177975

@ub

Danke!


Elfter Freund
9. Juli 2013 um 13:13  |  177976

@ub Der Termin kann normalerweise nur vor dem Arbeitsgericht stattfinden. Bitte korrigiert das doch endlich mal….


ubremer
ubremer
9. Juli 2013 um 13:18  |  177977

@Autogrammkarten,

heute war Fotoshooting für die Saisonkarten 2013/14. Hertha twittert dazu folgende Fotos: Der Trainer – hier, Fabian Lustenberger – hier


mirko030
9. Juli 2013 um 13:19  |  177978

@fiedler

Ist ein ganz normaler Vorgang heutzutage, dass ein gekündigter Mitarbeiter vor Gericht geht, wenn ihm die Abfindung nicht reicht oder nicht ausreichend erscheint, auch wenn die Abfindung lt. Gesetz berechnet wurde. Ich kann ihm das auch nicht verübeln, da er nur das beste für sich herausholen möchte.

Fiedler wird vor dem AG mehr Geld zugesprochen bekommen (i.R. sind es mind. 50-60% zusätzlich zur bereits angebotenen Abfindung) und dann ist gut. Hertha hat vor dem AG sowieso keine Chance und wird beim Gütetermin zustimmen, da ansonsten sowieso nur Anwaltskosten entstehen.


Bolly
9. Juli 2013 um 13:20  |  177979

„Test heute in Adlershof“

Habe noch 2-3 Plätze frei-fahre aus der City gegen 17 Uhr los & fahre anschließend auch wieder aus dem Förstergebiet zurück, allerdings als Hinweis: ich fahre „offen“ 😆


ubremer
ubremer
9. Juli 2013 um 13:23  |  177980

@Elfter Freund,

stimmt. Habe die Pressemitteilung noch mal studiert. Die kommt von der Pressestelle des Landesarbeitsgereichtes. Im Briefkopf ist aufgeführt das Landesarbeitsgericht.
Aber im Text heißt es dann:

Terminankündigung – Klage des ehemaligen Torwarttrainers von Hertha BSC

Das Arbeitsgericht Berlin verhandelt in seiner Sitzung am
Freitag, 12. Juli 2013,
im Dienstgebäude Magdeburger Platz 1, 10785 Berlin über die Klage des ehemaligen Spielers und Torwarttrainers von Hertha BSC, Christian Fiedler, der sich gegen vor allem gegen eine ordentliche Kündigung seines Arbeitsverhältnisses wendet.
Es findet eine Güteverhandlung vor dem Vorsitzenden der Kammer statt.

Also: Derzeit treffen sich Fiedler und Hertha vor dem Arbeitsgericht


Agerbeck
9. Juli 2013 um 13:32  |  177981

@testspielbesuch
heute kann ich auch mal mit empfehlungen glänzen. es gibt am „stadion“ und in direkter nähe praktisch keine parkmöglichkeiten.

ihr solltet einen fussweg zwischen 5 und 20 min. einplanen, je nach glück und besucheransturm. der bereich friedlander str/lohnauer steig dürfte hier am chancenreichsten sein. die andere empfehlung wäre das -zu dieser zeit spärlich beparkte wista-gelände rund um die rudower chaussee, die allerdings einen fussmarsch die gesamte dörpfeldstr. (ca. 7-10 mjn.) hinunter erfordern (achtung einzugsbereich des stadtrivalen!).
die dörpfeldstr. bietet nahezu keine parkplätze, ebenso die Ottomar-Geschke-Str. (Verlängerung).
Auch die direkten, teils sehr engen, Anwohnerstraßen bieten kaum chancen.
aus der city kommend empfehle ich bab-ausfahrt adlershof, rudower chaussee, und dann suche vor passieren des bahnhofs, rest zu fuss oder mit tram (2 oder 3 stationen).

bisschen viel geworden, könnte aber dem einen kder anderen ortsunkundigen helfen.

da ich selbst krankheitsbedingt noch nichtzuschauen kann, freu ick mich auf den ticker. stadion selbst hat ne tartanbahn mit ballustrade und viel sonne, haupttraverse ist eine rasenböschung.
viel spaß!


Dan
9. Juli 2013 um 13:46  |  177982

Marius Gersbeck riss sich im Training der U23 den Meniskus. Gute Besserung.

Somit bleibt Sprint wohl weiterhin die #3 .
——
Hat jemand eine Info wann heute Einlass ist? Finde nüscht und meine Mopo war heute nicht im Briefkasten. 🙁


Lichtenberger
9. Juli 2013 um 13:56  |  177983

Einlass ist ist um 17.30 Uhr!


Dan
9. Juli 2013 um 13:56  |  177984

Einlass Altglienicke

Ok habe was von einer Abendkasse um 16:45 gefunden.


Lichtenberger
9. Juli 2013 um 13:57  |  177985

Bin auch mit der janzen Family dabei und freu mich schon!!!


apollinaris
9. Juli 2013 um 13:58  |  177986

@ mirko: ich finde das alles deinem Beitrag nun noch befremdlicher..komisch, aus meinem Umfeld kenne ich solche „Selbstverständlichkeiten“ nicht.


Dan
9. Juli 2013 um 13:58  |  177987

Danke @Lichtenberger.


Dan
9. Juli 2013 um 14:01  |  177988

@Bolly // 9. Jul 2013 um 13:20

Ich habe Dich für die Rückreise ge-whatsapp, falls @apo doch nicht kommt.


Lichtenberger
9. Juli 2013 um 14:01  |  177989

Huch , mein Eintrag wech…?!


Lichtenberger
9. Juli 2013 um 14:01  |  177990

Ne, da isser wieder, tschulligung


apollinaris
9. Juli 2013 um 14:04  |  177991

@ dan: mein. akku hängt 1 Etage unter mir am Strom..ich simse dich gegen 17:30 an..was hälst du davon?


Dan
9. Juli 2013 um 14:08  |  177992

@apo

JoJo mach mal. 😉 Finden uns dort hoffentlich oder den Bolly. „Nachts“ als alter Mann auf der Rückreise durch Neukölln, nein danke.


Bolly
9. Juli 2013 um 14:09  |  177993

Jip @Dan – Kannst Du whatsapp @Apo mal weitergeben-weil ich nur sein Laden hab. Danke Dir


berliner_030
9. Juli 2013 um 14:14  |  177994

Hoffentlich heißt Fiedlers Anwalt nicht Lionel Hutz. Dann hätte er keine Chance. Was wiederum gut für Hertha wäre, dann könnte man die Abfindung in einen Spieler für RA investieren.


f.a.y.
9. Juli 2013 um 14:21  |  177995

@fiedler: ich finde es ehrlich gesagt auch nicht „selbstverständlich“ oder „normal“ gegen seinen Arbeitgeber zu klagen. Ich lebe da mehr nach dem Motto „man sieht sich immer zweimal im Leben“ und findes es merkwürdig, mit Vehemenz Brücken einzureissen. Für ein bisschen mehr Abfindung. Oder ein besseres Zeugnis. Oder warum auch immer.


elaine
9. Juli 2013 um 14:29  |  177996

Agerbeck // 9. Jul 2013 um 13:32

danke 🙂

ich habe es mir jetzt auf Google Earth angesehen und werde lieber im Industriegebiet parken.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 15:12  |  178001

f.a.y. // 9. Jul 2013 um 14:21:

Bei „Normalbürgern“ ist es so, dass die Arbeitsagentur zwingend eine Kündigungsschutzklage des Klienten gegen den Arbeitgeber vorschreibt, damit dieser im Falle einer (trotz Gerichtsverhandlung sehr wahrscheinlichen) eintretenden Arbeitslosigkeit überhaupt für Leistungen (sprich Arbeitslosengeld) ohne Zeitverzug empfangsberechtigt ist.

Ich denke, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss – ohne jegliche Wertung meinerseits.


catro69
9. Juli 2013 um 15:17  |  178002

Ick komme ooch.
Danke @Agerbeck für die Parkplatzinfos.
@Dan, ich klingel dich dann an.

Fiedels Klage halte ich für „normal“.
Würde unser Vorstand sich hinreißen lassen einem der Geschäftsführer zu kündigen, was würde dieser dann tun? Jenau, ne Klage einreichen.


mirko030
9. Juli 2013 um 15:19  |  178003

@apo

In deinem Umkreis sind dann sicherlich meist ältere, welche zu solchen Schritten nicht unbedingt greifen. Bei den jüngeren Mitarbeitern ist das allerdings sehr häufig der Fall um das Beste für sich noch rauszuholen. Kann man verstehen, muss man aber nicht.

Ist im übrigen auch immer der Ratschlag von Gewerkschaften, bei Kündigung durch den Arbeitgeber zum AG zu gehen, um noch mehr Abfindung zu erhalten.

Das sind aber nur meine eigene Erfahrungen mit jüngeren und älteren Arbeitnehmern und mit deren Gewerkschaften.


Dan
9. Juli 2013 um 15:25  |  178004

@f.a.y.

Im Gütetermin Osnabrück vs Wollitz geht es immerhin schon mal um 135.000 € Abfindung bei einem Drittligisten und ca. 18 Monaten Arbeit.

http://www.stern.de/sport/fussball/keine-einigung-zwischen-wollitz-und-vfl-osnabrueck-2025220.html

Wieviel könnte es sein wenn man 20 Jahre (07/93 – 06/09 Profi von 07/09 – 06/13 Torwarttrainer) bei einem in Lohn und Brot stand?

Ich habe null Ahnung von der Materie, aber die „Hausnummer“ würde ich gerichtlich für mich abklären lassen.


mirko030
9. Juli 2013 um 15:37  |  178006

@Dan

Lt. Gesetz beträgt die Abfindung bei einer Kündigung durch den AG ein halbes Monatsgehalt (hier wird das letzte volle Monatsgehalt herangezogen) mal der Jahre der Beschäftigung bei den Arbeitgeber. Ob es bei Angestellten von Fußballvereinen anders ist, kann ich nicht sagen, ich glaube aber nicht.


Stumpy
9. Juli 2013 um 15:39  |  178007

Es gibt einen Daumenwert, der von einem Monatsgehalt pro Jahr des Beschäftigungsverhältnisses ausgeht, so war es zumindest bei mir einmal, als es um die Berechnung der Abfindung ging.
Ich würde erwarten, daß hier nur die Anstellung als Torwarttrainer gilt, bin aber auch nur Laie.


Tsubasa
9. Juli 2013 um 15:40  |  178008

Hertha… mal wieder top !


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 15:46  |  178009

@mirko030:

Es gibt kein Gesetz, welches die Höhe von Abfindungen enthält.

Es liegt im Ermessen der Gerichtsbarkeit.

Früher ging man von einem Monatsbruttogehalt pro Beschäftigungsjahr aus (wie @Stumpy bereits geschrieben hat), in Berlin tendiert die Gerichtsbarkeit mittlerweile lediglich zu circa 50 % eines Bruttomonatsgehaltes pro Beschäftigungsjahr.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 15:48  |  178010

@Making-Of Porträtfotos:

Make-Up-Artist Anne Grubert, was eine stellvertretende Mediendirektorin so alles können muss!


Dan
9. Juli 2013 um 15:58  |  178012

@Tsubasa // 9. Jul 2013 um 15:40

Ben, also wenn man mal die Suchmaschine anschmeißt, hatte doch irgendwann „jeder“ Verein dieses Thema „Gütetermin“ (mal so oder so) auf seiner „Top-Liste“.

BVB -> Teuber
S04 -> Streit
VW -> Hanke
usw.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 15:59  |  178013

Also, da ihr nicht aufhört….

Ich bin aber naiv, habe nur gestern ein bisschen gegoogelt. Mich interssiert das nur auch ausserhalb von Hertha, mehr so allgemein.

Der erste Punkt ist doch der Zeitvertrag der abläuft. Wenn ich es richtig verstehe, gilt nach längerer Zeit (ausser bei Künstlern also Fussballern), dass Zeitverträge in eine Quasi-Festanstellung übergeht.

Das sehe ich bei Fiedel als gegeben an. Nur dann greift doch die „ordentliche“ Kündigung (Festanstellung), wenn ich es richtig verstehe, und dann ist eben die Vertragslaufzeit, bzw. das Ende derselben, unwichtig.

Was herthabscberlin1892 // 9. Jul 2013 um 15:12 sagt, habe ich anders verstanden:

Der Gekündigte (und darauf muss er in der Kündigung hingewiesen werden) muss sich bei Erhalt der Kündigung sofort arbeitslos melden, unabhängig vom Ausgang der Klage. Er muss aber nicht klagen, um Arbeitslosengeld zu bekommen (meine Interpretation).

Jetzt das Problem, was ich nicht verstanden habe. Darf man generell unter Fristenwahrung kündigen, oder muss es eine zwingende Begründung geben (es gibt da wohl 3 Kündigungsgründe). Ich denke das letztere, und gegen die Begründung geht Fiedel vor.

Wird die Kündigung als falsch eingestuft, gilt der Gekündigte als weiterhin beschäftigt und bekommt sein Geld trotz Kündigung weiter (bzw. es wird nachbezahlt).

Es gibt meinem Verständnis nach einen Abfindungsschlüssel, der sich nach Beschäftigungszeit etc. richtet.

Also worum geht es wirklich? Das ist meine Frage.
Versucht Fiedel die Kündigung als ungültig zu erklären, um so nochmals die Monate bis zum endgültigen Entscheid als Gehalt zu beziehen. (Wiedereinstellung ist wohl ziemlich unwahrscheinlich)? Oder..
hat Hertha die Abfindung zu gering angesetzt? Gab es formale Fehler bei der Kündigung?

Es ist mir nicht so wichtig, aber ich würde es schon gerne wissen. Geht es Fiedel nur um ein paar Monate mehr Geld und Hertha hat das eigentlich korrekt abgewickelt? Dann wäre ich bei f.a.y. // 9. Jul 2013 um 14:21. Ich könnte das von Fiedel nicht verstehen. So viele Jobs gibt es in dem Bereich doch nicht. Hinterliesse er da nicht „verbrannte Erde“. Oder ist es wirklich sooo normal, dass er sich damit nicht wirklich schaden würde (gilt als Argument auch für Wollitz).

Oder hat Hertha versucht zu sparen? Das fände ich schofel bei einem so langjährigen Mitarbeiter.

Sorry, wieder zu lang.


mirko030
9. Juli 2013 um 16:01  |  178014

@hertha

Soweit mir bekannt gibt es eine Regelung. Da ich jetzt aber Urlaub habe, werde ich das nicht raussuchen.

Ansonsten macht unsere Personalstelle einiges falsch. Das wäre natürlich nicht schön. Aber eines ist ziemlich klar. Vor dem AG hat der Arbeitgeber zu 99% verloren.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 16:04  |  178015

hurdiegerdie // 9. Jul 2013 um 15:59:

Ich habe es so gemeint, dass die Arbeitsagentur u.U. davon ausgeht, dass der Gekündigte der ordentlichen Kündigung praktisch zustimmt, wenn er sich dagegen nicht mittels einer Kündigungsschutzklage zur Wehr setzt.

Und eine Zustimmung zu einer ordentlichen Kündigung, würde aus Sicht der Arbeitsagentur eine dreimonatige Sperre beim Anspruch auf das Arbeitslosengeld nach sich ziehen.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 16:10  |  178016

mirko030 // 9. Jul 2013 um 16:01:

Der Anspruch auf eine Abfindung mag gesetzlich verankert sein, nicht aber die Höhe der Abfindung.

Warum macht Deine Arbeitsstelle dann etwas falsch?

Und ob der Arbeitgeber im tatsächlichen Sinne verloren hat, bleibt auch zu bezweifeln.

Eine Kündigung eines ungewollten Mitarbeiters kommt dem Arbeitgeber in der Regel trotz einer Abfindungszahlung langfristig günstiger, als diesen weiter zu beschäftigen.

Und bei einem Gütetermin wird auch kein Urteil gesprochen wird, so dass eigentlich auch keine Partei juristisch verlieren kann.


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 16:13  |  178017

@Fiedler:

Und um das langsam entstehende Hamsterrad zum Stillstand zu bringen.

Hertha BSC hat aus meiner Sicht zu 100 % die Möglichkeit einer Kündigungsschutzklage seitens Christian Fiedler in die Kalkulation mit einbezogen.


Neuköllner
9. Juli 2013 um 16:19  |  178018

Meines Erachtens gilt diese Regelung nur bei unbefristeten Verträgen. Da es sich hier um ein befristetes Arbeitsverhältnis handelt werden hier wohl andere Maßstäbe gelten.


Neuköllner
9. Juli 2013 um 16:20  |  178019

Ich meinte die Abfindungsregelung 😉


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 16:24  |  178020

Neuköllner // 9. Jul 2013 um 16:19:

Da stimme ich Dir zu.

Vielleicht hätte diese Diskussion auch besser bei den Mitarbeitern gepasst, denen seitens Hertha BSC nach der vorletzten Saison gekündigt wurde.

Diese Mitarbeiter hätten sicherlich auch eher eine Abfindung benötigt, als jetzt Christian Fiedler.


Tsubasa
9. Juli 2013 um 16:24  |  178021

@Dan: Es haben auch andere Vereine als der FC Bayern mal die Meisterschaft gewonnen.

Rekordmeister ist aber der FC Bayern.

Meister der unwürdigen Abgänge ist und bleibt Hertha.

Das ganze dieses Mal ohne Schuldzuweisung. ..hier käme eigentlich ein Smiley…


herthabscberlin1892
9. Juli 2013 um 16:26  |  178022

Tsubasa // 9. Jul 2013 um 16:24:

Aber wir sind zeitlich VOR den Bayern bzw. zuerst Deutscher Meister geworden 🙂

Nur ‚mal so und nebennei.


Neuköllner
9. Juli 2013 um 16:40  |  178023

@hbsc1892 // 9. Jul 2013 um 16:24

stimmt. Ich schätze aber auch, dass die Angestellten den juristischen Weg beschritten haben, wenn ihrer Meinung nach die angebotene Abfindung (falls überhaupt eine angeboten wurde) nicht dementsprechend ausgefallen ist.


todde
9. Juli 2013 um 16:42  |  178024

@all
hier nochmal die info, für alle, die es neulich überlesen haben:
zum besseren treffen im stadion habe ich bei whatsapp eine gruppe gegründet.wer daran teilhaben möchte schreibt mir einfach eine mail an:
immerhertha@arcor.de
mit nick und handy nummer


Dan
9. Juli 2013 um 17:00  |  178026

Strassenchaos in Adlershof.

20 Min für 250 Meter auf der Rudower Chaussee.

Warum baut Hertha BSC keine dritte Spur wenn die hier spielen wollen?


Fnord
9. Juli 2013 um 17:01  |  178027

@hbsc1982 // 10:18
Sorry, war den Tag über unterwegs.
Ich will gar nicht beurteilen, ob man das anders hätte machen können. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass so etwas durchaus Unruhe schaffen kann. Ich denke es gibt einfach zu wenig Infos,um das einschätzen zu können…


ubremer
ubremer
9. Juli 2013 um 17:16  |  178028

@Strassenchaos

in Adlershof, Rudower Chaussee. Komme seit 15′ exakt 0 Meter voran (1,7 km bis Ziel).
What’s up?


Freddie1
9. Juli 2013 um 17:23  |  178029

Entspannte Anreise im Trentino.
Sitze im Herthashirt bei knapp 30 Grad und nem Paulaner mit @püppi im Stadion und warte auf Ankunft von Pep.


Elfter Freund
9. Juli 2013 um 17:28  |  178030

@hbsc1982:

Das jetzige Prozedere verursacht keine Sperrzeit. Deswegen auch der Weg über das Arbeitsgericht. Übrigens, auch bei fehlender Kündigungsschutzklage keine Sperrzeit, ganz eindeutig.

Und hinsichtlich der Abfindung. Faustregel bei jeweils 50:50 Chancen das besagte halbe Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr. Liegt das Prozessrisiko jeweils für eine Seite höher oder niedriger, kann man zu anderen Annahmen kommen. Dies gilt auch für den Fall, dass der Vertrag irgendwann durch Zeitablauf endet.

Wir werden sehen, spätestens Freitag. Die Verhandlung ist ja öffentlich.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 17:34  |  178031

Befristete Arbeitsverträge können nicht ordentlich gekündigt werden.

Und auch das mit 3-monatigen Sperrfrist des Arbeitslosengeldes @herthabscberlin1892 // 9. Jul 2013 um 16:04
glaube ich nicht. Das gilt nur bei speziellen Fällen (Aufhebung des Arbeitsvertrages durch den Arbeitnehmer, Verkauf der Kündigungsfrist gegen höhere Abfindung, oder vertragswidriges Verhalten des Arbeitnehmers), meine ich (und mein google 😉 <- berechtigtes Smiley).

Man, man, man jetzt gibt es keinen Ticker ausser von Freddie (und wer will schon einen Bayern-Ticker). Dabei hat doch @Agerbeck noch so gewarnt. Ist das eigentlich vertragswidriges Verhalten, wenn man den eigenen Blog nicht liest?


kraule
9. Juli 2013 um 17:44  |  178032

Hallo, wie geht das mit der Tipprunde?
Ich habe mich angemeldet finde euch aber nicht….


Freddie1
9. Juli 2013 um 17:50  |  178034

Robben latscht an mir vorbei


sunny1703
9. Juli 2013 um 18:07  |  178035

@Freddie

Robbe latscht an mir vorbei oder Robben latschen an mir vorbei. Pisa!! 😀

Ist inzwischen schon einer im Stadion angekommen oder haben Unionfans den Platz vor Euch besetzt?!

lg sunny


sunny1703
9. Juli 2013 um 18:10  |  178036

@kraule

Registrieren, dann nochmal bei der Gruppe anmelden , ImmerHertha Capitano Dan
Kennwort : Vor und Nachname des bloggründers zusammen und klein geschrieben! 🙂

Ich hoffe, es klappt!

lg sunny


Freddie1
9. Juli 2013 um 18:16  |  178037

Nee @sunny war ja nicht auf einer linken Gesamtschule 😉


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 18:42  |  178047

@Kraule
die Gruppe heisst ImmerHerthaner

genau so geschrieben, also nicht so wie Sunny es schreibt.

Wenn du noch nicht dabei warst, musst du beitreten, dann muss dich @Dan aber erst freischalten, aber der ist im Stadion.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 18:47  |  178048

@kraule,

es kann auch sein, dass dich @Dan nicht freischalten muss, das weiss ich nicht mehr. Vielleicht reicht das Passwort. DU müsstest uns dann aber sehen, wenn du auf „Tippgemeinschaft“ gehst.

Achtung letztes mal sind ein paar in einer anderen Gruppe gelandet, die so ähnlich hiess. Das scheint mir aber zur Zeit nicht möglich.


Freddie1
9. Juli 2013 um 19:01  |  178052

1:0 Mueller 30. Min
😉


kczyk
9. Juli 2013 um 19:17  |  178055

hurdiegerdie // 9. Jul 2013 um 17:34
Befristete Arbeitsverträge können nicht ordentlich gekündigt werden.

auch befristete verträge künnen eine kündigungsklausel nebst kündigungsfrist zum inhalt haben.

herthabscberlin1892 // 9. Jul 2013 um 16:10

mirko030 // 9. Jul 2013 um 16:01:
Der Anspruch auf eine Abfindung mag gesetzlich verankert sein, nicht aber die Höhe der Abfindung.

die höhe einer abfindung regelt das kündigungsschutzgesetz durchaus – § 10 abs. 3 iVm § 1a.

bei einem verfristeten vertrag ist jedoch zu beachten, dass ein arbeitnehmer lediglich für die restlaufzeit seines vertrages eine abfindung beanspruchen kann.
soll heißen – fiedler war 20 jahre im verein – je jahr 0,5 monatseinkommen je jahr der beschäftigung. heißt: fiedler hätte einen anspruch auf 10 monatseinkommen abfindung.
wenn der vertrag jedoch nur noch eine laufzeit zB von 6 monaten gehabt hätte, würde die abfinbdung von 10 auf 6 monatseinkommen gedeckelt werden.

ansonsten wurde mehrfach richtig vorgetragen, dass die arbeitsämter oft eine kündigungsschutzklage fordern. stellt sich nämlich heraus, dass der arbeitnehmer, aus welchen gründen auch immer, schuld an der kündigung trägt, kann das arbeitsamt ihm eine sperrzeit auch für den bezug von alg1 aufbrummen.

ansonsten gilt: eine klage vor dem arbeitsgericht ist ein völlig normaler vorgang nach einer kündigung eines arbeitsvertrages und sollte dem verein (vor allem preetz) nicht negativ ausgelegt werden.

abschließend sei mir gestattet zu erwähnen:
ich hab fast fgrenzenloses vertrauen in JLu, seine arbeit und sein team.
es würde mich freuen, wenn die überwiegende zahl der fans es ähnlich sehen und nicht gleich nach 2, 3 spielen ohne erfolg auf den trainer einschlagen.

hertha wird die liga rocken.
mein tipp: platz 12 bis 14.


mirko030
9. Juli 2013 um 19:24  |  178057

@kzyk

Die Aussage kan nicht von mir sondern von herthabsc1892.

Ich sagte, das es eine gesetzliche Regelung gibt, war mir aber nicht mehr zu 100% sicher.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 19:39  |  178059

Danke kczyk // 9. Jul 2013 um 19:17

das wusste ich noch nicht. Aber die Kündigungsfrist müsste dann von beiden Seiten ausgehandelt worden sein, oder?

Und es ist doch so, dass bei Ablauf der Frist, keine Kündigung nötig ist.


kczyk
9. Juli 2013 um 20:06  |  178068

hurdiegerdie // 9. Jul 2013 um 19:39

die regelungen einer kündigung nebst kdg-frist in einem vertrag sind natürlich teil individuell ausgehandelter vertragselemente.
nicht selten verlängert sich ein befristeter vertrag um einen vertraglich vereinbarten zeitraum, wenn der vertrag vorher nicht von einem der vertragspartner gekündigt wurde. aber natürlich gibt es auch jene regeleung, nach der ein befristeter vertrag zwangsläufig nach fristablauf endet.

da wir nicht wissen, welche regelung in fiedlers vertrag ausgehandelt steht, sollten wir keine weiteren eigenen interpretationen hineininterpretieren.


Ursula
9. Juli 2013 um 20:22  |  178074

111ter! Na endlich Schnapszahl…


Ursula
9. Juli 2013 um 20:30  |  178077

Keine eigenen Interpretationen…

….aber warum wurde ihm gekündigt,
wenn sich Fiedler noch in einem
laufenden Vertrag befand!

Sich in einem laufenden Vertrags-
zustand zu befinden und dann eine
„ordentliche Kündigung“ auszusprechen,
kommt einer „fristlosen Kündigung“
gleich, die MUSS aber begründet werden
und zwar nachhaltig!!

Wer macht denn so etwas? Hertha BSC!!!

Fiedler wird in allen Punkten sein Recht
bekommen! Und wieder unnötige Kosten…..


kczyk
9. Juli 2013 um 21:21  |  178083

Ursula // 9. Jul 2013 um 20:30

es ist ein weit verbreiteter irrglaube, dass die kündigung eines arbeitsvertrags grundsätzlich begründet werden muss – es sei denn, es handelt sich um einen ausbildungsvertrag. letzteres dürfen wir wohl ausschließen.

warum wurde/hat er (wer auch immer) gekündigt?
diese frage sollten wir im profifussball nur selten stellen.
es gibt dutzende gründe, weshalb dies geschieht – systemwechsel im spiel oder im im trainig sind nur zwei beispiele. ein weiteres beispiel aus der gegenwart: ein verein, der bessere chancen bietet.
der rahmen des profifussballs ist der eines haifischbeckens.
meine persönliche meinung ist: je ruhiger die vertragasbeendigung von fiedler über die bühne geht, umso höher steigen die chancen für fiedler, sich kurzfristig in ein neues vertragsverhältnis bei einem verein der 1. oder 2. liga wiederzufinden.

was wird fiedler bekommen?
die rechtslage: der vertrag ist gekündigt. allein ein richter kann auf der grundlage bestehenden rechts die kündigung für unwirksam erklären. dazu ist aber mehr erforderlich, als eine fehlende kündigungsbegründung (es sei denn, im arbeitsvertrag ist diese begründung als formforschrift einer kündigung vereinbart worden). die kündigung muss gegen bestehendes recht verstoßen oder vom gericht als moralisch verwerflich angesehen werden. die hürden hierfür sind aber sehr hoch .
fazit:
fiedler bekommt eine angemessene abfindung und akzeptiert die kündigung.
es sei denn, dass etwas gelaufen ist, was nur insider wissen und zum gerichtstermin von seite fiedler offengelegt wird.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 21:37  |  178088

Ich versuche immer noch das zu verstehen, ohne zu interpretieren, @kczyk // 9. Jul 2013 um 21:21.

Aber wenn eine Kündigung nicht begründet werden muss, warum bekommt er dann „automatisch“ eine Abfindung und gut ist?

Warum gibt es eine ordentliche, d.h. nach meinem Verständnis fristgerechte Kündigung, aber man muss immer noch eine Abfindung zahlen?

Sorry, irgendwas hakt da in meinem Kopf, ohne Interpretation oder Schuldzuweisung, weil das kann ich wirklich nicht angesichts der unbekannten Faktenlage.

Mich interessiert sowas einfach, ohne Hamsterrad, und wir sind ja unter uns und stören den anderen Fred nicht mehr.


kczyk
9. Juli 2013 um 21:52  |  178093

eine einfache antwort:
weil ein weiterer rechtsgrundsatz gilt: pacta sunt servanda und ein richter sich natürlich fragt, warum der vertrag nicht bis zu seinem ende durchlaufen konnte.
die ungeplante beendigung eines arbeitsvertrags bringt jeden arbeitnehmer in schwierigkeiten. auch deshalb eine abfindung.
das kündigungsschutzgesetz schützt schon lang nicht mehr einen arbeitnehmer vor einer ungerechtfertigten kündigung, sondern sorgt für einen wirtschaftlichen ausgleich einer dieser.

meine persönliche meinung:
nun – es ist bekannt dass fiedler auch einen ausgeprägten dickschädel besitzt. es muss spannungen zwischen JLu und fiedler gegeben haben.
wenn dem so war, ist es verständlich, dass der verein entsprechend reagiert hat.
mein respekt gilt dann dem verein, der dies nicht kommuniziert und dem fiedler keine steine für seine zukunft in den weg legt. er stand immerhin auch über 20 jahre zum verein und war ein sehr beliebter typ bei den fans.


kczyk
9. Juli 2013 um 21:56  |  178094

aber ich darf noch einen sportlichen aspekt anfügen.
selbst ich, hier in aachen lebend, erkannte, dass zB kraft sich einfach nicht weiterentwickelt.
kraft aber ist motiviert.
es muss am individualtrainig gelegen haben.
warten wir ab, was golz bringt – ich bin zuversichtlich.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 22:06  |  178097

Na, jetzt interpretierst du aber.

Dein erster Absatz besagt aber, dass eine Kündigung eben doch begründet werden muss.


kczyk
9. Juli 2013 um 22:14  |  178098

wenn mein erster absatz erklärt, dass eine kündigung doch begründet werden muss, dann habe ich mich falsch ausgedrückt oder du liest mich inhaltlich verkehrt.

ich habe mich vorhin lediglich deshalb in die diskussion eingemischt, weil ich erkannen musste, dass eine ansonsten gute diskussion in eine falsche richtung getrieben wurde.

grundsätzlich bin ich kein freund des preetz-bashing. ich finde dass er seine arbeit relativ gut macht – trotz zweier abstiege.
er hatte aber auch ein nicht einfaches fundament, hertha auf stabiles fundament zu setzen.
aber in kombination preetz-JLu sehe ich zukunft für unsere alte dame.
und mal ehrlich – die transfers unter preetz laufen doch echt sehr ordentlich. hertha wird bei den wirklich interessanten spielern in der preisklasse, die sich hertha leisten kann, wieder wahrgenommen.

nun ziehe ich mich wieder in den hintergrund zurück.
unser kleiner dialog hat mir spaß bereitet.
du wirst mich immer mal wieder lesen dürfen – wenn auch nicht oft.


hurdiegerdie
9. Juli 2013 um 23:11  |  178102

Boah, das finde ich jetzt traurig, immer am Ende das Preetz-Bashing Argument. Ich habe nicht gegen Preetz gebashed.

Wenn ich auf Sachen stosse, die ich nicht verstehe, versuche ich sie zu verstehen. Es war allen klar, dass das ein normaler Vorgang mit Fiedler ist, für mich war es das nicht. Also versuche ich es zu verstehen. Da ich kein Jurist bin, versuche ich mich durch juristische Bedeutungen von „ordentlich“ zu kämpfen. Wenn es keinen interessiert, wird schon keiner antworten. Aber es hat ein paar interessiert, also erhoffte ich Erklärungen.

Jetzt muss ich halt bei meiner Interpretation (huch) bleiben und sehen, ob sie zutreffen wird, falls ich die Infos mal bekomme.

Hier meine Interpretation, nach Laienstudium über Google:
a) Fiedler hat einen gültigen befristeten Vertrag. Diese sind nach meiner Auffassung nahezu unkündbar (es sei denn deine Infos zu Zusatzvereinbarungen sind getroffen worden). In dem Fall wird Hertha die Dauer des Vertrages bezahlen müssen, es sei denn, sie treffen eine andere Vereinbarung über eine kostengünstigere (für Hertha) Abfindung. Fiedler wird darauf eingehen, wenn er glaubt, etwas anderes schneller finden zu können, dann wird er die Abfindung als Zusatzgewinn akzeptieren.

b) Serienzeitverträge sind schwer aufrecht zu erhalten und gehen rechtlich in quasi unbefristete Verträge über (meine Interpretation). Für mich die wahrscheinlichste Lösung bei einer „ordentlichen Kündigung“. Diese muss Hertha begründen und wird wahrscheinlich verlieren. Sie müssten finanzielle Zwänge nachweisen (schwierig bei Neuanstellung eines anderen Trainers) oder Verfehlungen von Fiedler (mit hinterlegter Abmahnung). Es gibt noch eine dritte Möglichkeit, die habe ich vergessen. Nochmals alles mein Interpretation, nichts mag stimmen.
Die Kündigung ist ohne akzeptierte Begründung hinfällig. Fiedler bleibt offiziell bis zum Entscheid unter Vertrag. Diese Zeit wird Hertha bezahlen müssen, dann treffen Abfindungsvereinbarung zu, gerichtlich bestimmt.

Das alles ist völlig frei von Schuldzuweisungen. Hertha wollte, und ggf. zu Recht, einen neuen Trainer, also müssen sie dabei Zähne knirschend dafür finanziell bluten. Das ist für mich alles in Ordnung, es ist eine Entscheidung.

Peinlich wird es für Hertha (für mich) dann: a) Sie wollten einen verdienten Mann billig abspeisen. b) Sie haben grausame Verfahrensfehler bei der Kündigung begangen.

Peinlich wird es für Fiedler (für mich) dann, wenn er ordentlich entschädigt worden ist und jetzt einfach nur noch nachfassen will.

So!


ubremer
ubremer
9. Juli 2013 um 23:32  |  178107

@hurdie,

was ich nicht verstehe: Jede Deiner Interpretationen ist hypothetisch. Deshalb sind die Schlussfolgerungen völlig müssig.

Weil von uns Ausstehenden derzeit niemand weiß, welche Art von Arbeitsvertrag Fiedler bei Hertha hat. Das muss man wissen, um sinnvoll über Schlussfolgerungen zu reden.

Wo genau liegt das Problem, bis Freitag Mittag abzuwarten?
Gut möglich, dass dann der eine oder andere Fakt bekannt wird. Und dass dann niemand mehr im Trüben zu fischen braucht

(es sei denn es gibt bis dahin eine aussergerichtliche Vereinbarung zwischen den Beteiligten. Für den Fall garantiere ich Dir die Formulierung ‚Es wurde beiderseitiges Schweigen vereinbart‘).


apollinaris
9. Juli 2013 um 23:45  |  178109

Ich bin, ohne das ganze juristische Drunherum ( ich halte eine Klage auf Wiedereinstellung überhaupt nicht für normal. Ich kenne den einen oder anderen gekündigten Mitarbeiter. Einer Chefsekretärin bei Junhans wurde gekündigt und ihr wurde eine stattliche Abfindung gezahlt, es entsprach ca einem 2 Jahresgehalt). Nix mit angehängter Klage, keine Alg- Problematik. Mich macht traurig, dass gerade in diesem Fall, wieder so eine dunkle Wolke drüber schwebt. Aus der Ferne scheint mir hier eher Fiedler etwas daneben zu liegen. Jedenfalls stimme ich @ hurdis Beitrag um 15:59 in der Aussage voll zu. Juristisch kann man das vermutlich schwer bewerten, da keinerlei Einzelheiten bekannt sind. Ein normaler Vorfall ist es jedenfalls nicht, auch nichts dramatisches natürlich. Bin gespannt, was fiedler in den nächsten Jahren so macht. Dass J- Luh mit dessen Arbeit(sweise) unzufrieden war, ist wohl anzunehmen. Deshalb frage ich mich, was um Himmels Wilen an dieser Kündigung verrichtes dran sein soll. Im Fussball ist es doch Alltag: ist de Verein unzufrieden mit den Ergebnissen de Arbeit, passiert immer dasselbe. Wieso soll ein Torwarttrainer anders behandelt werden als der “ Cheftrainer“?


apollinaris
9. Juli 2013 um 23:52  |  178110

@ bremers Beitrag war mir noch nicht bekannt. Aber ich kann trotzdem beim Gesagten bleiben. Ich denke, @’hurdimhat vielleicht auch schlicht etwas Bauchgrimmen, dass es überhaupt (mal wieder) zu solch einem „Termin“ kommen muss.
Man wünscht sich halt ne harmonische Vereinswelt.. Jetzt ist ein smiley doch sehr hübsch und einfach nur freundlich.. 😉


hurdiegerdie
10. Juli 2013 um 9:56  |  178132

@ub,

mir geht es im Moment darum, das Arbeitsrecht in Deutschland zu verstehen, sonst kann ich auch am Freitag zu keiner Schlussfolgerung kommen. Das Arbeitsrecht in Deutschland ist anders als in der Schweiz.

Also versuchte ich zu verstehen, wie das in Deutschland aussieht. Da ist es mir ziemlich egal, was für einen Vertrag Fiedler konkret hat(te), da mich auch andere mögliche Varianten von Arbeitsverträgen und mögliche arbeitsrechtliche Konsequenzen interessieren. Ich habe den Fall Fiedler nur zum Anlass genommen, mich mal etwas breiter zu informieren.

Aber wenn dich dann nur die konkrete Stillschweigevereinbarung am Freitag interessiert, ist doch prima. Ich hab nichts gegen Tunnelblick.


ubremer
ubremer
10. Juli 2013 um 10:20  |  178137

@hurdie,

Aber wenn dich dann nur die konkrete Stillschweigevereinbarung am Freitag interessiert, ist doch prima. Ich hab nichts gegen Tunnelblick.

War heute morgen ‚was in Deinem Lebertran?


hurdiegerdie
10. Juli 2013 um 12:35  |  178160

Ok Tunnelblick war schnippisch, ziehe ich zurück.

Aber wenn am Freitag Stillschweigen vereinbart wird, bin ich genauso schlau wie vorher. Warum also nicht das Schwarmwissen des Blogs nutzen, wenn es gerade Thema ist? Wer weiss, ob am Freitag noch jemand drüber reden will?

Ansonsten war ich morgens beim Zahnarzt und habe andere Substanzen als Lebertran bekommen.


ubremer
ubremer
10. Juli 2013 um 12:57  |  178163

@hurdie,

d’accord, vom Tisch.

Das deutsche Arbeitsrecht ist halt so gestrickt, dass sich das nicht eben google lässt. Oder die Schwarmintelligenz alle eben schlau macht.

Im Fall Fiedler ist auch egal, ob der Gang zum Arbeitsgericht im Umfeld des einen Users total unüblich ist. Und im Umfeld des anderen dagegen als normal betrachtet wird.
Auch die Aufzählung des Schwarms von, meinetwegen, 55 verschiedenen Fällen vor dem Arbeitsgericht, die die Nutzer hier zusammen tragen könnten, würde uns nix sagen über die Causa Fiedler.

1) Weil wir entscheidende Eckpunkte des Fiedler’schen Arbeitsvertrages nicht kennen.

2) Weil Arbeitsverhältnisse in der Unterhaltungsindustrie, hier im hochspezialisierten (und hochbezahlten) Geschäft Profifußball anders angeschaut werden, als das Arbeitsverhältnis, sagen wir, einer Sekretärin, der nach 22 Jahren gekündigt wird.

@kczyk hat es gestern skizziert, warum die Materie komplex ist.

Deshalb mein Verweis auf den Gütetermin am Freitag vor dem Arbeitsgericht. Vielleicht wissen wir dann mehr.

P.S. Ansonsten wünsche ich, dass der Zahnarzt-Besuch keine unerwünschten Auswirkungen hat


apollinaris
10. Juli 2013 um 16:52  |  178211

jep, der Verweis auf die Unvergleichlichkeit ist sehr wichtig. Im Profifussball erhät ein Torwarttrainer weit mehr Geld, als ein studierter Sportlehrer am Gymnasium je verdienen kann. Deshalb zieht bei mir das Argument ALG kein bißchen..Allerdings bleibt es einfach unhübsch..daran ändern auch Eckdaten nichts.“Steckt man nicht drin“

Anzeige