Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Kühlschrank aufgefüllt? Nachschub für die  Chips- und Gemüsestick-Bar geholt?  Gab’s auf der Arbeitsstelle heute ein anderes Thema? Den entfernteren Kumpels Bescheid gegeben, dass Anrufe heute Abend unpassend seien?

Deutschland–Niederlande, gleich zum Turnierstart  ein Kracher (20.30 Uhr, ZDF und Eurosport live). Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid startet als Titelverteidiger in die Europameisterschaft.

Oder interessiert Ihr Euch für Hertha? Jenem Verein, bei dem zum Vormittagstraining dunkle Wolken über dem Schenckendorff-Platz hingen (Fotos: ub) ?

IMG_0961

Zwecks optischer Unterscheidung ging Trainer Jos Luhukay in der roten Trainingsjacke.  Ebenfalls vor Ort war @catro. Und hat genau hingeschaut. Mit Notizblock und Stift. Hier sein Bericht:

(catro) –  Die heutige Vormittagseinheit stand ganz im Zeichen des schnellen Zusammenspiels.Nach einer längeren Erwärmungsphase – leichte Sprints, fünf gegen zwei, leichte Passübungen – begann die Taktikschulung. Es standen 21 Feldspieler zur Verfügung (Kobi fehlte, Hubnik ist klar), die sich entsprechend der ihnen zugedachten Positionen verteilten. Das sah ungefähr so aus:

———–Franz—-Brooks
Peka—Ronny—–Baumi—-Holland
Ndjeng–Ramos–Wagner–Schulz
auf der anderen Seite:
——————Lusti—Langkamp
Janker–Peter#18/Hany–Kluge–Jojo
Sahar—-Lasogga——-Allagui—–Änis
Es sollten Angriffszüge über die Seite simuliert werden, darum die vorgezogenen Außenbahnspieler. Ein Angriff über die rechte Seite sah dann so aus: Franz auf Ronny – zurück zu Franz, der spielt auf Peka und orientiert sich Richtung 16er, Peka zu Ndjeng, der schickt Peka zur Grundlinie, im Strafraum warten dann Franz und Ramos auf die Flanke. Sobald der Torabschluss erfolgte, startete die linke Seite. Da die def. MF damit etwas wenig Action gehabt hätten, wechselten sich die IVs und def.MFer ab, ebenso die Außenbahnspieler.

IMG_0935

Im zweiten Teil der Übung ging es weniger mit Doppelpässen zur Sache, die Stürmer wurden ins Aufbauspiel einbezogen und es wurde Wert auf die richtige Bahn beim Anspiel gelegt, also innen oder außen (zum Tor hin, oder vom Tor weg). Unser Trainer war in seinem Element, schlampige Pässe oder Flanken wurden bemängelt, gute Vorlagen oder Tore gelobt. J-Lu nervten besonders die laschen, unpräzisen Flanken. „Ohne Gegnerdruck, wie kann das sein?“ Wo er Recht hat…

Lasogga gibt den Torjäger

Beim zweiten Teil tauschten übrigens Ronny und Änis die Positionen, so daß beide mal als Vorbereiter, mal als Vollstrecker zum Zuge kamen. Zwei schöne Volleys von BenHatira hab ich in Erinnerung, ne viiiel zu lange Eingabe von Ronny auch.
Mein Freund Lasogga zeigte ne „Macke“ bei Kopfbällen am kurzen Pfosten – steht er näher zur Eckfahne kriegt er die Flanke nicht sauber „abgefälscht“, steht er zentraler zum Tor, wuchtet er sie (fast) problemlos rein. Das Ganze lief so ne halbe Stunde, mir wurde wieder bewußt, warum wir zwei Co-Trainer haben, alles kann man nicht sehen und so kann J-Lu sich jederzeit der Truppe zuwenden, die ihn gerade interessiert.

IMG_0946

Der Höhepunkt war natürlich das folgende Trainingsspiel, auf ganzem Feld mit Baumjohann als Mitspieler der jeweils ballführenden Mannschaft. In der Rubrik ‚kommt ein Stürmer auf den Fotografen zugeflogen‘ hier Lasogga im Duell mit Niemeyer (hinten).
Blau: Thomas – Django, Basti, Lusti, Jojo – Ben, Hany, Peer, Änis- Sami, Lasso
Gelb: Burke – Peka, Iron, Jay, Fabi – Peter – Marcel, Ronny, Nico – Sandro, Amigo

Kluge geht zu Boden

Vorgabe waren höchstens zwei Ballberührungen, außer in der „Red Zone“ (ca.20m vor dem Tor), da waren mehr erlaubt. Die Jungs gaben sich wirklich Mühe, coachten sich gegenseitig, boten sich an, aber richtig gefährlich wurde es lange Zeit nicht.
Ne Schrecksekunde gabs, als Kluge in nem Zweikampf von Niemeyer am rechten Knöchel getroffen wurde, ein wenig Eis und Peer spielte weiter.

Luhukay rügt Baumjohann

J-Lu unterbrach zu Beginn noch zwei-dreimal (Baumjohann spielte nen „Harakiri-Pass“ und stand auch falsch – Ronny coachte seinen Mitspieler nicht), ließ es dann aber laufen.

IMG_0959

Von Iron Maik war ein „Katastrophenpass“ (O-Ton MoPo-Journalist) zu bewundern, wenig später motzte er mit Mitspieler Ndjeng über

Stellungsfehler. Das entscheidende 1:0 erzielte Sahar nach ner hübschen Kombination über die rechte Seite, Sami schob im Strafraum kurz zu Ben, der eiskalt flach ins lange Eck traf. Mit dem Tor war dann auch Feierabend.
Ne wirklich interessante Trainingseinheit, die von rund 100 Zuschauern
verfolgt wurde, viele Kinder darunter, klar sind Ferien.
P.S. @agerbeck war ebenfalls beim Training. Sein Bericht findet sich – hier

Die Frauen-EM in Schweden interessiert mich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...


92
Kommentare

fnord
11. Juli 2013 um 17:05  |  178417

HA! HO! HE!


rasiberlin
11. Juli 2013 um 17:06  |  178418

🙁


fechibaby
11. Juli 2013 um 17:12  |  178420

Hoffentlich bleibt des Red Bull Thema im Vorthread hängen.


bama286
11. Juli 2013 um 17:24  |  178422

Die Frauen-EM interessiert mich gar nicht.

Hertha interessiert mich schon, mein Interesse wurde gestillt. Vielen Dank @catro. 🙂


fechibaby
11. Juli 2013 um 17:33  |  178424

Die Spiele der Deutschen Frauenmannschaft werde ich mir im Fernsehen ansehen.
Im Gegensatz zu den Männern gewinnen die Deutschen Frauen, in den letzten Jahren , regelmäßig die EM!!


Freddie1
11. Juli 2013 um 17:40  |  178425

Superbericht @catro!
Aber auch Dank an @agerbeck im Vorfred!

@frauen-em
Falls ich Zeit habe, schau ich es mir im TV an.


jenseits
11. Juli 2013 um 17:44  |  178426

Ich guck mir auch die Frauen-EM an.

Aber wer in @catros schönem Trainingsbericht in der blauen und in der gelben Mannschaft gespielt hat, ist mir ein Rätsel. Da kenne ich einige nicht! 🙂

Der Vorschau-Nichtfunktion sind alle meine Fehler anzulasten.


catro69
11. Juli 2013 um 17:44  |  178427

@bama, @Freddie
Danke, ich finde den Trainingsbericht von @Agerbeck auch sehr lesenswert. Darum kopier ich ihn mal in diesen Thread.
Und, @Agerbeck, nächstes mal sachste „Hallo“, wa?

So. Nach einer kleinen stauetappe durch die baustelle aufm stadtring und pünktlicher landung am „schencke“, hier meine trainingseindrücke:

zunächst aufwärmen mit dehnübungen, danach ca. 15 minuten das allseits beliebte „pflaume“ – sprich 5 gegen 2 mit einem kontakt.
Anschließend passübungen in der bewegung in 3er-gruppen. Zunächst flach, dann hoch, per kopf und letztlich als doppelpass mit flugball.

Dann auf dem hauptplatz vier 5er gruppen mit ballstaffetten, die in flanke und torschuss mündeten. Zunächst wurde vorgegeben, den ball sauber aber schnell über alle stationen von der mittellinie, 10 er position, stürmer, strafraumeck auf die außenbahn zu transportieren.
Wichtig hierbei war, dem mitspieler deutlich anzugeben, wann und wie gespielt wird, um dann als „krönung“ eine vernünftige flanke in den strafraum zu bekommen.
Der jeweilige 6er fungierte als verkappter zweiter stürmer bzw. abnehmer im strafraum, wobei die verwerter sich über die besetzung der pfosten abstimmen sollten.

Vor meiner nase fiel mir da positiv die gruppe um niemeyer, lusti, pml, ben sahar und „django“ janker auf. Letzterer mit einigen sauberen flanken, pml sehr abschlußsicher – mit kopf und fuss. PN mit gutem riecher für die situation, allerdings auch für die dunklen wolken überm platz, die er durch seine gekonnte rückenlage regelmäßig sauber traf…

der trainer mahnte beharrlich zur schnelligkeit und konzentration, insbesondere bekam nico schulz sein fett weg („da ist kein gegenspieler und dann so eine flanke, die alles vorherige kaputtmacht“).
Später erntete er dann aber auch lob für einen besseren versuch.

Die übung wurde dann noch gesteigert. Zuerst konnte der zuspieler wählen, ob er eine station überbrückt oder den vorgegebenen weg mit dem kürzeren pass wählt. Die nächste modifizierung war dann, dass den spielern überlassen wurde, zu „drehen“ oder zu „klatschen“.

Mir persönlich war oft der letzte pass raus zur flanke mit zu wenig tempo. Ausserdem fiel mir in der gruppe um ronny auf, dass dieser sehr lustlos wirkte und mit durchgehend schlampigen eingaben auffiel.

Dann gings weiter mit einem halbstündigen abschlussspiel. 10 gegen 10, baumjohann als ergänzung für die ballbesitzende mannschaft. Vorgabe 2 ballkontakte.

Gelb: Kraft – Holland, Brooks, Franz, Pekarik – Niemeyer, Ronny, Schulz, Ndjeng –
Wagner, Ramos
Blau: Burchert – van den Bergh, Lusti (IV), Langkamp, Janker – Kluge, Mukhtar, Änis,
Ben Sahar – Lasogga, Allagui

im vordergrund stand das kontrollierte aufbauspiel und schnelle überbücken des mittelfeldes.
In einem chancenarmen spiel gefielen vor allem kluge als dreh- und angelpunkt, lasogga als ständiger unruheherd und eifriger anspielstation, sowie langkamp und lusti als ruhepol in der gemeinsamen abwehr.
Ebenso hatte -logischerweise- baumjohann gute akzente, u.a. einen tollen steckpass auf allagui.
Allerdings bekam er auch eine heftige ansage vom trainer: „alex, du kannst nicht vor der mittellinie schon blind in die tiefe spielen. Da wartet der gegner nur drauf, das ist harakiri“.

Überhaupt mahnte der trainer an, das kurzpasspiel durch die zentrale zu unterlassen, da dies „tödlich“ sei.

Das spiel entschied ben sahar mit einem platzierten flachschuß im strafraum aus halbrechts nach schneller kombination über kluge, ? und allagui.

Eins noch: diese zur schau getragene lustlosigkeit eines ronny und teilweise auch ramos ist für mich schwere kost. Ich kann mich damit nur schwer arrangieren. Das sollte der trainerstab schleunigst zur sprache bringen. Ich kann das nicht ab, nicht mal im training.

Loben muss ich ganz deutlich ALLE 6er, die vorangehen, langkamp, brooks und janker.

allen voran aber lasogga: Eifrig, ehrgeizig, hochkonzentriert, athletisch und entschlossen gepaart mit gutem torabschluss – sowohl mit kopf, als auch mit fuss!!!

so, hoffe euren tageshunger gestillt zu haben.


Dan
11. Juli 2013 um 17:47  |  178428

Danke @catro

Jeder Deiner „Lieblinge“ wurde bedacht. 😉
——
@bolly
Du wurdest gewhatsappt. Freudige Nachricht für Dich.


Dan
11. Juli 2013 um 17:50  |  178429

P.S.
Die Pokalkarten sind lila und „Fahne pur“ kennen die aus Neumünster nicht. . 😉


kczyk
11. Juli 2013 um 17:54  |  178430

*denkt* 11ter – die mannschaft ist komplett


catro69
11. Juli 2013 um 17:57  |  178431

@jenseits
Die Spieler kennste alle. 😉


fg
11. Juli 2013 um 17:59  |  178432

@ub: der humoristische einstieg war genial!


ubremer
ubremer
11. Juli 2013 um 18:00  |  178434

@fg,

danke 😉


coconut
11. Juli 2013 um 18:08  |  178435

Klar schaue ich unseren Damen zu.
Die spielen doch ganz netten Fußball und wer den Kommerz nicht so sehr mag ist da auch richtiger. Eine Nati-Spielerin wie die Alexandra Popp verdient gerade mal 2500€/Monat mit ihrem Hobby.
Dafür würden die Jungs bei Hertha noch nicht mal die Schuhe aus dem Schrank holen… und nicht nur bei Hertha…. 😉


catro69
11. Juli 2013 um 18:13  |  178436

Nachtrag @jenseits
Wollte mit den Ruf- und Spitznamen ein wenig „Schenckefeeling“ aufkommen lassen, nur bei Lasso hab ich geschummelt, der wird Pierro gerufen.


Dan
11. Juli 2013 um 18:14  |  178437

@coconut

Genau so fing die ganze Scheiße an. Geld fürs Hobby. 😉


ubremer
ubremer
11. Juli 2013 um 18:16  |  178438

@f.a.y.

you’ve got a mail.

@agerbeck,

habe Deinen Bericht zu spät gesehen. Habe aber jetzt oben im Blogtext zu Deinen Ausführungen verlinkt.


Exil-Schorfheider
11. Juli 2013 um 18:25  |  178440

@Pokal

Hertha zieht noch nicht so richtig im Norden.
Heute begann der Vorverkauf in der Geschäftsstelle des VfR und der Andrang war recht überschaubar. Um 17 Uhr sollte es los gehen und ich rechnete mit langen Schlangen wie einst in der demokratischen Republik. Aber nein, als ich um 16:30 Uhr eintraf, war ich der Dritte in der Schlange. Der Verkauf wurde dann kurzerhand ins Vereinsheim verlegt und dann ging es auch 15 Minuten früher los. Alles völlig unkompliziert. Wie @dan schon anmerkte, ist „Fahne pur“ hier noch nicht angekommen. Ich hoffe, dass deswegen nicht zu einem Boykott aufgerufen wird…

Freue mich auf @dan und @bolly, die dann die Tour auf sich nehmen werden, um Hertha an einem hoffentlich sonnigen Tag siegen zu sehen.


catro69
11. Juli 2013 um 19:07  |  178444

Auf der Hertha-HP gibts ebenfalls nen Trainingsbericht von heute, mit Infos zu Kobi und zum Nachmittagstraining – hier


Agerbeck
11. Juli 2013 um 19:14  |  178446

danke fürs lob.
@catro
war mit dem nicht-blogger, meinem vater zugegen. daher habe ich mich auf meinen bericht und ihn konzentriert. meine dich aber in blauer trainingsjacke gesehen zu haben und werde mich beim nächsten mal outen.
ausserdem hattests ja dein immer-hertha-shirt nicht an 🙂
wir werden uns noch kennenlernen – versprochen!


catro69
11. Juli 2013 um 19:16  |  178447

@Agerbeck
Blaue Trainingsjacke ist richtig. 😉


randberliner
11. Juli 2013 um 19:47  |  178452

Lasst das doch mal mit den Trainingsberichten. Wie soll Hertha denn die Klasse halten, wenn System und Spielzüge verraten werden? Gardiola und co. können schön mit schreiben.


11. Juli 2013 um 20:00  |  178456

Frauenfußball?

Dreimal Weltmeister… – …und zweimal die Frauen.


11. Juli 2013 um 20:03  |  178457

fechibaby // 11. Jul 2013 um 17:12:

Also, ich wollte mit Dir noch einmal über Red Bull Leipzig diskutieren – oder über Bayern München 🙂


coconut
11. Juli 2013 um 20:03  |  178458

@Dan // 11. Jul 2013 um 18:14
Ist schon klar.
Nur sind die Mädels (noch!) Amateure.
…und Geld für ausüben seines Hobbys ist ja nicht schlechtes, wenn es im Rahmen bleibt. Da steckt halt auch ne Menge Zeitaufwand dahinter, erst recht bei den Spitzenspielerinnen. Neben dem Beruf noch die sportliche Seite zu bewältigen ist nicht so ganz ohne. Schade eigentlich, das es so aus dem Ruder gelaufen ist bei den Herren.
Ohne dieses exorbitante Geld scheffeln, gäbe es heute keine Diskussion über RB und Co.
…und Hertha hätte keine >50Mio Schulden an der Backe….

Nun ja, ab und zu darf man(n) je auch mal träumen. 😀


Maria
11. Juli 2013 um 20:15  |  178459

Frauen-Fußball dissen find ich übrigens mal so richtig unnötig. (Ja, diese Umfrage ist nichts anderes als das, denn ich dachte, das hier sei ein Hertha-Blog.)


cameo
11. Juli 2013 um 20:17  |  178460

19:47 – „Gardiola könnte mitschreiben…“

der war gut!


ubremer
ubremer
11. Juli 2013 um 20:17  |  178461

@Maria,

es gibt wenig Themen zwischen Himmel und Erde, die hier bei immerhertha nicht irgendwie mal gestreift wurden. inklusive Frauen. Und Fußball.


11. Juli 2013 um 20:20  |  178462

@Maria:

Warum fällt die Umfrage bei Dir unter „Frauenfussball dissen“?

Im Übrigen ist es vollkommen legitim, wenn man Frauenfussball nicht mag – die politische Korrektheit, Frauenfussball gut finden zu müssen, mag ich auch nicht.

Rhythmische Sportgymnastik mit Männern ist halt auch nicht schön.

Jedem seine Meinung.


hurdiegerdie
11. Juli 2013 um 20:21  |  178463

herthabscberlin1892 // 11. Jul 2013 um 20:00

Hmm,wir wollen doch Vergleichbarkeit bei Statistiken (Tore pro Spielminuten etc. )

Frauen-WM gibt es seit 1991.
Frauen-EM seit 1984.

Nu mal vergleichen.


Tsubasa
11. Juli 2013 um 20:23  |  178465

Die B Besetzung vom ZDF darf jetzt beim Frauen Fußball üben.

Naja jetzt wo man die Rechte am Herren Fußball verloren hat gibts halt noch mehr Missionierung in Sachen Frauenfussball.

Was macht das ZDF jetzt eigentlich mit den frei gewordenen Reserven ? Ich wünsche mir ein NBA oder NFL Spiel die Woche. Träum…


11. Juli 2013 um 20:23  |  178466

@hurdiegerdie // 11. Jul 2013 um 20:21:

Das war eine Reminiszenz an Harald Schmidt – damals waren die deutschen Fussballfrauen allerdings erst einmal Weltmeister.


11. Juli 2013 um 20:25  |  178467

Tsubasa // 11. Jul 2013 um 20:23:

Bitte nicht den Frauenfussball diskriminieren 🙂

Ich träume mit Dir bezüglich NBA/NFL.


11. Juli 2013 um 20:28  |  178468

Und ALLE deutsche Frauen singen unsere Nationalhymne – BRAVO!


hurdiegerdie
11. Juli 2013 um 20:30  |  178469

herthabscberlin1892 // 11. Jul 2013 um 20:23

Ich hatte mir auch 2 Smileys verkniffen.


Exil-Schorfheider
11. Juli 2013 um 20:33  |  178471

@tsubasa

Wird wohl ähnlich schwierig wie beim Wimbledon-Finale angesichts bestehender Verträge, da zumindest die NFL auf Sport1+ gezeigt wird. Und wenn man bedenkt, dass die ÖR nicht bereit waren, 100 Mio für die zwanzig Quali-Spiele zu zahlen, wird es wohl eher nichts mit dem amerikanischen Sport.


Tsubasa
11. Juli 2013 um 20:36  |  178472

@Exil: Ein Spiel zum späten Sonntag NFL oder NBA dürfte doch zu machen sein. Selbst wenn es nur als Stream käme.

Was Spox bezahlen kann sollte für die ÖR auch möglich sein


jenseits
11. Juli 2013 um 20:40  |  178474

@catro

Das fand ich ja auch alles gut, aber erstmal stand ich bei einigen auf dem Schlauch. @Agerbecks Bericht, den ich übrigens auch klasse finde, hat mir dann weitergeholfen.

Danke für Eure Mühe, Eure Trainingsberichte sind so anschaulich geschrieben und ich selbst könnte ein Training gar nicht so analytisch beobachten. Die wuseln da für mich eher irgendetwas vor sich hin… 😉

Brooks wird tatsächlich Jay gerufen? Dann habe ich die Bild neulich fälschlicherweise dafür belächelt.

So, nun den Damen zuschauen!


11. Juli 2013 um 20:40  |  178475

hurdiegerdie // 11. Jul 2013 um 20:30:

Beim zweiten Lesen habe ich es dann auch kapiert.

P.S.: Ist es jetzt hier eigentlich verpönt, Smilies zu setzen? Ich war so froh und stolz, überhaupt einen Smiley hinzubekommen.


Tsubasa
11. Juli 2013 um 20:41  |  178476

PS: Keine Diskriminierung des F-Fußballs, ich schau es doch selbst. Aber so wirklich traurig wäre doch jetzt keiner wenn das nicht käme das Spiel.

Ojektiv betrachtet ist das eine subventionierte Sportart unter dem PC Mantel.

Es gibt auch andere Sportarten außer Fußball die mal Sendezeit und Aufwand verdient hätten mit vermutlich nicht überragender Quote.


11. Juli 2013 um 20:49  |  178478

Tsubasa // 11. Jul 2013 um 20:41:

Ich hatte doch einen Smiley gesetzt.

Ich unterschreibe jedes Deiner Worte.

Ich schalte jetzt aber trotzdem auf WDR um (Polizeiruf 110).


apollinaris
11. Juli 2013 um 21:49  |  178484

Na, die Frauen WM wurde extrem gehypt..aus eher nationalistischen Feier- Gefühlen. Jetzt ist alles endlich wieder geerdet und derjenige, der sich als Frauenfussballmuffel outet, braucht sich nicht weiter stundenlang rechtfertigen.. 🙄


hurdiegerdie
11. Juli 2013 um 21:52  |  178485

herthabscberlin1892 // 11. Jul 2013 um 20:40

Nee, nee Smileys sind nicht verpönt. Es gab hier nur vor kurzem einen Link von UB zur Schreibkultur inkl. Verwendung von Smileys. Das sit nur ein kurzfristiger „running“ Gag.

Mehr Smileys hier: http://blog.panfu.de/so-macht-man-smileys/


Bolly
11. Juli 2013 um 21:57  |  178486

@Exil Pokal

Super Danke für Deine Bemühungen-Ist ja echt klasse, das es geklappt hat. Vielen-Vielen Dank! Bin ja ab Sa vor dem Pokalspiel am Forellensee & hoffe auf ein geiles Pokalspiel. Was bekommst Du? Über @Dan kannst Du mich erreichen!


11. Juli 2013 um 22:27  |  178490

@hurdiegerdie:

Danke – jetzt kann ich ja richtig loslegen! 😉


11. Juli 2013 um 22:32  |  178491

Hansi beim Interview… – ach nee, das war ja die Silke.


coconut
11. Juli 2013 um 22:47  |  178494

Das war aber sehr überschaubar, was unsere Damen da abgeliefert haben.
Manches mal frage ich mich schon, ob da einige Spielerinnen farbenblind sind…
So unverfroren wie die den Ball zu den Gegnerischen Spielerinnen schieben…. 😆

Na mal schauen. Mit solchen Leistungen wird das jedenfalls nichts mit einer erfolgreichen Titelverteidigung.


jenseits
11. Juli 2013 um 22:48  |  178495

Niemand braucht sich zu rechtfertigen.

Bei der Frauen-EM wurde vereinbart, dass besonders unattraktive Spiele, die zu einem Unentschieden führen, am Ende belohnt werden.

Die normale Anspruchshaltung muss geändert werden. Ich finde, Deutschland war da heute gar nicht so schlecht.

Auch mal was anderes!


fechibaby
11. Juli 2013 um 22:50  |  178496

@herthabscberlin1892 // 11. Jul 2013 um 20:03

„fechibaby // 11. Jul 2013 um 17:12:

Also, ich wollte mit Dir noch einmal über Red Bull Leipzig diskutieren – oder über Bayern München“

Wir können gerne jederzeit diskutieren.
Zu Rasenball Leipzig und Bayern München fällt mir nur das ein:
Lieber RB Leipzig als Bayern München!!!


Agerbeck
11. Juli 2013 um 22:55  |  178497

@jenseits
naja, wenn ich auch selbst 30 jahre mehr oder weniger gut gekickt habe, so sind mir doch viele moderne trainingsgepflogenheiten nicht mehr geläufig.
defensivtaktisch war ich noch nie besonders, weder taktisch noch spielerisch.

trotzdem ist es für mich selbstverständnis dieses blogs, nicht nur infos zu saugen sondern -wenn möglich- auch zu liefern.

hat sogar spass gemacht, mit notizblock am rand etwas genauer hinzuschauen und den bericht zu stricken.
der blogvater hat ja auch noch anderes zu tun – denke ich. will vielleicht auch mal den einen oder anderen kürzeren arbeitstag absolvieren, bevor es wieder in die vollen geht 😉

ich hab ja auch selten zeit, mich hier aktiv zu beteiligen, da war die gelegenheit heute sehr willkommen.

macht alle weiter so. für mich ists mein täglich brot in meinem virtuellen wohnzimmer.

wie wärs bloss mittlerweile ohne???

nächtle, hoffe ihr könnt schlafen nach dem aufregenden klassiker…


11. Juli 2013 um 23:02  |  178500

Aus „BZ“:

„1970 durfte Wim Thoelke im Aktuellen Sportstudio Frauen-Fußball fragwürdig kommentieren. „Da hat Mutter eine wunderbare Flanke nach links gegeben“, sagte er etwa. Die Zeiten sollten eigentlich vorbei sein.

Doch jetzt spielt das ZDF im Trailer zur Frauen-EM mit Klischees.

In dem Spot schießt eine Spielerin einen Ball in eine Waschmaschine, stellt den Waschgang auf Leder. Der Spot sei „frauenfeindlich“ und „sexistisch“, empörten sich Zuschauer.“

Das ist unglaublich – ich frage mich, in was für einer Zeit wir mittlerweile leben, wo wirklich alles als in irgendeiner Form als „feindlich“ oder diskriminierend bewertet wird.


Agerbeck
11. Juli 2013 um 23:24  |  178504

noch nen kleiner nachtrag:
der trainer erklärt alles laut und anschaulich, so dass man viel mitbekommt. lob und kritik halten sich gut die waage.
ausserdem friert er viele situationen ein und verbessert sie plausibel.

und: ben sahar immer noch mit akuten deutsch-schwächen. auch so etwas kann ich nicht im geringsten nachvollziehen. wenigstens das fussball-einmaleins sollte man beherrschen. dürfte bei ihm wohl auch der hauptgrund für seine spärlichen einsatzzeiten sein, da er sonst sehr gute anlagen hat.


apollinaris
11. Juli 2013 um 23:40  |  178508

vor zwei Jahren konnte auch in diesem blog nicht halbwegs neutral diskutiert werden. da wurde ja nicht mal akzeptiert, dass das Interesse künstlich erzeugt wurde. In diesem Klima war eine Einordnung der Qualität erst recht nicht mehr möglich.
Erinnert sich denn niemand mehr an die seitenlangen Diskussionen? oder verwechsele ich das mal wieder?
@hertha: ist immer ne Sache des Standorts und der zeitlichen Einordnung, glaube ich. Junge Frauen, die gar nicht genau wissen, wie Kochherd und Waschmaschine ohne app funktionieren, können drüber lachen, schätze ich. weil sie sich gar nicht angesprochen fühlen. Etwas Ältere , die in ihrer Sozialisation ne Menge von dem Müll erlebt haben und die vielleicht in ihrem Umfeld mühsam einiges aufgebrochen haben..fühlen sich durch solche Dinge vielleicht im Stich gelassen. Für diese Frauen ist das alles noch nicht vorbei. Ich habe den Spot nicht gesehen; bin mir aber nicht sicher, ob man den zu einer EM bringen muss.- Irgendwie mehr blöde als witzig.


fechibaby
11. Juli 2013 um 23:50  |  178510

@apollinaris // 11. Jul 2013 um 23:40

Hallo apo!
Ich habe den Werbespot auch noch nicht gesehen.
Kann zu der angesprochenen Szene jedoch nur sagen:
Wenn in dem Spot eine Spielerin den Ball durch die Öffnung in die Waschmaschine schießt, dann ist das eine tolle Leistung.
Den meisten männlichen Fußballspielern würde das vermutlich nicht gelingen!
Was soll daran frauenfeindlich sein?


hurdiegerdie
11. Juli 2013 um 23:51  |  178511

Aber apollinaris // 11. Jul 2013 um 23:40
Ich erinnere mich an die seitenlangen Diskussionen, da verwechselst du nichts. Du hast die provoziert eingeleitet.

Aber es warst Du, der meinte das Interesse wäre künstlich erzeugt worden (und andere). Das heisst aber nicht, dass es so war. Es war deine Meinung (und die von anderen), die eben nicht von allen geteilt wurde.

Ich spreche damals wie heute dagegen. Ich interessiere mich für Frauenfussball und habe auch heute das Spiel gesehen.


coconut
12. Juli 2013 um 0:17  |  178514

Das Interesse künstlich Erzeugt werden kann, halte ich eh für fragwürdig. Wenn es ein Interesse gibt, kann dieses natürlich befeuert werden. War das bei der WM der Männer denn anders? Ich denke nicht.

Ich schaue seit den 80er Jahren auch Frauenfußball und die Damen haben sich in dieser Zeit ordentlich entwickelt.
Das da wohl nie dieselbe Dynamik rein kommt, wie bei den Männern, ist wohl klar (wer will schon „Mannweiber“), aber technisch haben die Mädels da schon einiges drauf und das wird sich noch weiter verbessern.


apollinaris
12. Juli 2013 um 0:38  |  178516

@hurdi.: hm. ich glaube nicht, das das was mit Meinung zu tun hat. Es ist abzulesen. bis heute habe ich-ganz ehrlich- gar nichts von dieser EM wahrgenommen. Kaum oder gar keine Artikel. Kaum Vorberichte, keine Sondersendungen. Wie sieht´s mit den Einschaltquoten aus? Ich denke, eine kurze Medienanalyse der letzten 2 Wochen und der nächsten Zeit, würde belegen können, dass das Interesse vor 2 Jahren extrem angeheizt wurde.Vielen Menschen wurde eingeredet, sie müssten dabei sein. Eine gigantische Werbemaschine wurde angeschmissen.Das hat nix mit Meinung zu tun, Das ist doch wirklich nicht ehrlich. Das ist Fakt.


bama286
12. Juli 2013 um 1:15  |  178518

Hätte es heute nicht im Blog gestanden, ich wüsste nicht mal, dass gerade Frauen-EM ist. Bin da voll und ganz bei @apo und habe auch die Diskussion damals noch im Hinterkopf.

Frauenfußball gucke ich mir nicht an, weil ich dort nicht mitfiebern kann und zu keinem Spieler eine persönliche Beziehung, die über Jahre entstanden ist, habe. Wenn ich Männerfußball sehe, kenne ich die Stärken und Schwächen der Spieler ziemlich gut, kann beurteilen, ob das ein gutes oder schlechtes Spiel eines Spielers war. Beim Frauenfußball kann ich die Spieler nicht beurteilen, da ich nicht weiß, ob sie über oder unter ihrem normalen Leistungsvermögen spielen.

Das ist, als wenn ich ein komplett „fremde“ Sportart gucke. Im Cricket sehe ich auch nach einer Weile, welche die bessere Mannschaft ist, vom Hocker hauen, tut mich das trotzdem nicht, da ich nicht einordnen kann. Durch mangelndes Interesse meinerseits am Frauenfußball wird sich daran in absehbarer Zeit auch nichts ändern.


bama286
12. Juli 2013 um 1:16  |  178519

Es wurde einzig und allein zur besseren Lesbarkeit das generische Maskulin verwendet.


bama286
12. Juli 2013 um 1:29  |  178520

*soll wohl „der generische Maskulin“ heißen (Smiley, der zwei Pflaster über dem Mund kleben hat)


Traumtänzer
12. Juli 2013 um 6:58  |  178525

@Frauen-EM
Ich muss sagen, ich habe früher ganz gerne Frauenfußball unserer Nati gesehen, aber ich finde seit einiger Zeit, dass unsere Damen schlechter geworden sind. Das Spiel gestern war ja exemplarisch. Viele Ballverluste, Bälle versprungen, schlechte Pässe und am Ende fehlte sogar etwas die Luft. Das hatte wirklich kein gutes Niveau und man kann froh sein, dass wir das 0:0 gehalten haben. In der zweiten Hälfte kam fast gar nichts mehr. Dass die Bundestrainerin sich anschließend hinstellt und alle ihre Schäfchen in Schutz nimmt, kann man zwar nachvollziehen, aber trotzdem hoffe ich, dass da intern Tacheles geredet wird. Das war echt schwach gestern und hatte mit EM-Niveau leider nichts zu tun, auch wenn zweifelsfrei zu akzeptieren ist, dass sich andere Frauen-Natis inzwischen auch weiterentwickelt haben.
Der Hype kommt am Ende nur mit guten Leistungen. Zuviel künstlicher Werberummel bringt es nicht. Siehe die Frauen-Ansage von vor zwei Jahren bei der WM: “Dritte Plätze sind nur was für Männer!“ – ja, schon ganz lustig, aber was bringen die Frauen seitdem zu Stande? Gut, diese EM hat erst angefangen, aber das Spiel gestern lässt leider nichts Gutes erahnen.


kraule
12. Juli 2013 um 8:11  |  178527

Morgen.

Mir ist gestern aufgefallen, dass mit Zunahme der „männlichen“ Spielweise…… viele kleine Fouls etc., der schöne Spielfluss, des ehemals fast Körperlosen Damenfußballs, verschwunden ist.
Unabhängig davon, dass die anderen Nationen nach und nach aufholen.
Gestern war zu sehen, dass frühes Pressing und frühes Stören bzw. „Zerstören“ ein Spiel brechen können.


kraule
12. Juli 2013 um 8:35  |  178528

Aus Morgenpost 12. Jul. 2013, 8:25, von @seb Fiebrig:

„……..Der Förderkreis Ostkurve als Dachorganisation der Hertha-Fans ruft die Anhänger zu einer Gegenveranstaltung am Sonnabend auf……“

Hallo???

Habe ich jetzt eine Dachorganisation, oder bin ich etwa doch kein richtiger Fan weil ich mich nicht „meiner“ Dachorganisation zugeordnet fühle?

Warum wird der Förderkreis Ostkurve durch diese Aussage, gegen welche ich mich wehre, so gestärkt?!


Joey Berlin
12. Juli 2013 um 9:05  |  178529

@EM
Das Spiel gegen die NL war kein Brüller, der Werbespot ist es auch nicht; aber ein Aufreger ist der Spot sicher nicht! Macht das, was er soll: Es wird darüber geredet!

http://www.youtube.com/watch?v=rx4jAEyVJHE


12. Juli 2013 um 9:09  |  178530

@kraule: Den Begriff „Dachorganisation“ finde ich auch unglücklich. Ich für meinen Teil fühle mich nicht als Teil unter diesem „Dach“…


Ursula
12. Juli 2013 um 9:16  |  178533

Ich finde Frauen außerordentlich gut, nur die,
die Fußball spielen, gefallen mir „in der Regel“
nicht, was nicht heißen soll, dass mir die EINE
oder ANDERE dann doch gefällt….

Ich lebe mit „EINER“ unter einem Dach!
Bin ich dann „dachorganisiert“…?


Ursula
12. Juli 2013 um 9:29  |  178534

Noch ne Unsicherheit! Wenn im Damenfußball
neuerdings schmerzlich gefoult und „Pressing“
gespielt wird, spricht man dann auch schon
von „Presswehen“…?


Dan
12. Juli 2013 um 9:47  |  178536

Vielleicht ist der Begriff „Dachorganisation der Hertha Fans“ zu hoch gegriffen.

Doch für Großteile der Ostkurve und des OFC’s hat das meines Erachtens schon ihre Berechtigung.

Auch was die Gespräche mit Hertha BSC betrifft, sind hier der FKO und OFC meines Wissens wortführend.

Natürlich findet nicht jeder Hertha-Fan seinen „Meinungsplatz“ unter diesem „Dach“. doch eben FKO und OFC investieren viel Zeit und Geld um wahrgenommen zu werden und Meinung zu machen.

Jeder freut sich über eine tolle Choreo, die Becheraktion oder sonstige positive Aktionen die Hertha BSC in gutem Licht stehen lassen. Ich finde das die „Damen und Herren“ der beiden Organisationen vielleicht nicht den Begriff „Dachorganisation der Hertha Fans“ verdient haben, aber vielleicht sowas wie die „aktive Stimme der Hertha Fans“.

Ich finde viele Aktionen gut bis sehr gut, gehe aber auch nicht mit allem konform. Zum Beispiel werde ich das RB Leipzig Spiel nicht boykottieren, obwohl ich deren Ansatz verstehe und billige.


hurdiegerdie
12. Juli 2013 um 9:53  |  178537

@Apolinaris // 11. Jul 2013 um 23:40

lies dir das noch mal durch:

vor zwei Jahren konnte auch in diesem blog nicht halbwegs neutral diskutiert werden. da wurde ja nicht mal akzeptiert, dass das Interesse künstlich erzeugt wurde

.


kraule
12. Juli 2013 um 9:55  |  178538

Morgen @Dan.

Mir geht das viel zu weit! „Der Fans“……. wer ist das?
Es gibt einige (im Vergleich wenige, aber engagierte) organisierte Fans und viele, viele Fans die eben nicht organisiert sind.
Ergo kann für mich niemand sprechen, nicht solange er von mir gewählt ist bzw. ich die Möglichkeit hatte zu wählen, oder ich deren Organisation beigetreten bin.

In der heutigen Zeit verallgemeinern wir sehr gerne, was ich für sehr gefährlich halte.

Wird etwas einmal gemacht, so heißt es schnell: Das haben wir schon immer so gemacht. Machen einige etwas, so sind es schon die meisten…….
Gefällt mir nicht.
Leider habe ich keine Zeit ausführlicher zu werden.

LG


Dan
12. Juli 2013 um 10:04  |  178539

@kraule

Deinen Ansatz und Deine Bedenken verstehe ich, in gewisserweise teile ich sie auch.

Anderseits sehe ich aber auch ein, dass dieser aktive Teil der Hertha-Fans eine „Stimme“ hat, die eben so auch wahrgenommen wird, weil alle anderen, warum auch immer, stumm sind.

Es ist aber vollkommen legitim unseren Blogväter darauf hinzuweisen, dass der „Dachverband“ nicht für alle Hertha-Fans spricht.


Ursula
12. Juli 2013 um 10:13  |  178540

Beitrag um 9:53/23:40 Uhr

….war der Satz von mir…?

UND „aktive Stimme der Hertha Fans“
gefällt mir durchaus und trifft auch
den Kern….


wilson
12. Juli 2013 um 11:10  |  178542

Wie positioniert sich denn meine Dachorganisation zum heutigen Fernsehprogramm –
Försterei-Einweihung auf RBB gucken oder boykottieren oder vor die Glotze setzen und „Scheiß Union“ blöken?


Traumtänzer
12. Juli 2013 um 11:17  |  178543

Lasst es uns beim Spiel gegen RB Leipzig auf den Punkt bringen: Da geht’s ums Geldverdienen! Fertig.
Wenn die Fans hier jetzt großartig rumheulen, von wegen „keine Tradition, Plastik- und Retortenvereine, blaaa“, hallo? Boykottieren wir dann künftig auch Spiele gegen Hoffenheim, Wolfsburg, Leverkusen und wie sie alle heißen?

Ich finde, die beste Antwort gegen so A…krampenvereine wie RB u.a. ist doch immer noch, sie aufm Platz einzusargen. Dafür dann noch artig Geld abolen. Und gut ist.


Traumtänzer
12. Juli 2013 um 11:21  |  178544

@wilson
Bin zwar nicht Deine Dachorganisation, aber das Spiel gegen Celtic Glasgow gucke ich mir heute Abend an, wenn ich es schaffe.
So was würde der rbb bei Hertha doch auch machen, glaube ich, aber steht bei uns demnächst irgendwas an in Sachen „Stadionfertigstellung“? Also, Entrüstungspotenzial runterfahren?


Exil-Schorfheider
12. Juli 2013 um 11:23  |  178545

@traumtänzer

Da die Partie zum Benefiz-Spiel erklärt wurde, geht auch die Testspiel-Einnahme von Hertha BSC in den Erlös für die Flutopfer über.


apollinaris
12. Juli 2013 um 11:26  |  178546

@hurdi: da steht ( Für mich, von mir) : das Offensichtliche, das messbare konnte nicht gesagt werden. Das sage ich auch heute noch: bis heute kann ich nicht verstehen, wie das auch nur angezweifelt werden konnte: keine Sportart, die allwöchentlich nur ein paar Tausend Menschen mobilisiert, um deren Erste Liga zu besuchen, wurde je so in’s Prime Time TV gehievt, wie vor 2 Jahren. Das war ein Versuch, Einschaltquoten und Geld zu generieren..kein echtes Interesse. Gäbe es echtes Interesse, könnte eine schlechte WM nichts ändern. Nach wie vor haben die Frauen kaum Zuschauer. Mir ist es doch völlig egal, weil mich dieser Sport nicht interessiert. Interessiert hatte mich nur das Phänomen. Und selbst darüber liess sich nicht reden. Das ist eiines der Kriterien, warum man „hype“ sagt. Für mich ist das keine Sache von Meinung. Beim Tatort schürt die. aRD vorhandenes, struktuell gewachsenes Interesse, facht an. Aber es gibt ne ordentliche Substanz. Für die Live- Übertragungen aller Spiele damals, gab es keinerlei vernünftige Begründung.


Dan
12. Juli 2013 um 11:29  |  178547

@wilson // 12. Jul 2013 um 11:10

Hmm Union ist ein echter Fußballverein mit Tradition. Das Miteinander und „gegen“ Kommerz läßt sie als Kultverein dastehen.

Damit fällt Boykott ala RB Leipzig flach.

Bleibt also noch, dass „Scheiß Union“ blöcken und Verunglimpfen von Union Spielern.

Da aber Fürth gerade erst Celtic Glasgow mit 6:2 besiegte, biste vielleicht mit :

„Und wir halten zusammen wie der Wind und das Meer – die blau-weiße Hertha und der FC Union – Union, Union, eisern Union!“

auf der sicheren Siegerseite. 😉


wilson
12. Juli 2013 um 11:32  |  178548

Leute,
ist die Ironie aus meinem Kommentar wirklich so schwer herauszulesen?

Nicht, dass ich noch in die Smiley-Kiste greifen muss.

Soweit ich es erinnere, übertrug der RBB die Olympiastadion-Einweihung.


wilson
12. Juli 2013 um 11:39  |  178549

Nachtrag:
es handelte sich übrigens nicht um die erste Einweihung, sondern die Wieder-Einweihung.


filou
12. Juli 2013 um 11:44  |  178550

@Dachverband

„Aktive Stimme der Herthafans“ ist der FKO vielleicht dahingehend, dass er mit einer der wenigen Organisationen der Ostkurve ist, die zumindest so groß ist, dass sie gehört wird. „Dachverband“ im Sinne von Vertreter oder Sprachrohr der Ostkurven- und Herthafans ist sie deshalb aber noch lange nicht.

Ich stehe auch jedes Spiel in der Ostkurve. Aber konform gehe ich deshalb sowohl mit den Harlekins als auch mit dem FKO nicht unbedingt. Damit bin ich auch nicht alleine!


apollinaris
12. Juli 2013 um 11:45  |  178551

…und weil es diese vernünftige Erklärung nicht gab, wurde so getan, als würden die Deutschen alle auf diesen Sport stehen. Klappte ja auch..nur spielten die deutschen Fussballerinnen und deren Trainerin nicht mit.


zippo
12. Juli 2013 um 11:46  |  178552

Mensch-und ich dachte schon,dass USCHI als einzige hier ein kasperle zum frühstück gegessen hat.


apollinaris
12. Juli 2013 um 11:49  |  178553

Sorry, für OT 😳


randberliner
12. Juli 2013 um 11:52  |  178554

Alle die hier Union gegen Celtic gucken, müssten lebenslang von Hertha Stadionverbot erhalten! Pfui!


Kamikater
12. Juli 2013 um 12:05  |  178557

Ich finde den Ausdruck „Dachorganisation“ im strukturellen Sinne zwar formal richtig, aber bei einer solchen grundsätzlichen Haltung gegen eine Sache, in so einer dezidierten Positionierung finde ich diesen Ausdruck etwas überzogen.

Es geht nämlich nicht darum, dass man dafür einen übergeordneten Fürsprecher braucht.


kielerblauweiß
12. Juli 2013 um 12:15  |  178559

@Exil
Dann müssten wir uns gestern in NMS ja über den Weg gelaufen sein 🙂
Ich habe auch mit viel mehr Andrang gerechnet. War schon eigenartig.


Exil-Schorfheider
12. Juli 2013 um 12:26  |  178566

@kielerblauweiß

Warst Du etwa derjenige, der mich nach der Geschäftsstelle gefragt hat? 😉


hurdiegerdie
12. Juli 2013 um 12:32  |  178572

Sorry @zippo // 12. Jul 2013 um 11:46
Ich weiss nicht, wen oder was du meinst. Sollte meine Diskussion mit @apo gemeint sein, verstehe ich den Einwand nicht.

Frauen-EM war Thema in dem Blog. Ich weiss deshalb auch nicht, warum sich apollinaris // 12. Jul 2013 um 11:49 für einen OT entschuldigt.

Sollte @apolinaris dann doch recht haben, dass in dem Blog nicht halbwegs neutral diskutiert werden kann?

Wir zoffen uns nicht mal und haben das jetzt seit über 6 Monaten nicht mehr getan. Kann man denn keine Argumente mehr austauschen?

Echt ma!


apollinaris
12. Juli 2013 um 13:24  |  178586

OT bezog sich darauf, dass ich einfach, ohne Zuordnung um 11:49 noch ein P.S. dranhängte. Mein “ refresh“ funzte wohl nicht 🙄
Allet is jut!


kielerblauweiß
12. Juli 2013 um 13:54  |  178591

@Exil
Nee, der war ich nicht 🙂
Warst du der mit dem lila Hemd?
Ich war der mit kurzer Hose und weißem T-Shirt 😉

Anzeige