Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(Seb) – Siegtorschütze Sami Allagui fehlte heute beim Training nach dem Pokalsieg in Neumünster. Der Tunesier hatte aus der Partie beim Viertligisten einen Pferdekuss als Andenken mitbekommen. Auch Marcel Ndjeng pausierte wegen einer schmerzhaften Zehenprellung. Doch Jos Luhukay gab nach der leichten Regenerationseinheit Entwarnung. Beide können am Mittwoch Vormittag wieder mitmachen.

Nach dem Training machte der Trainer klar, dass er aus dem Pokalspiel wenig für die Bundesliga mitnehmen kann. Die Ansprüche an die Mannschaft seien einfach zu unterschiedlich zwischen der ersten Pokalrunde und der Bundesliga:

Was gestern war, spielt für kommenden Samstag keine Rolle. Wir werden die Situationen nicht mehr so wie gestern erleben. Es ist unnötig darüber zu sprechen, was gut und weniger gut war.

Als Service gibt es hier noch einen kleinen Mitschnitt von Jos Luhukays Aussagen nach dem Training. Der Coach spricht über die Bedeutung des Pokalspiels für die Bundesliga, was er unter dem Mannschaftsgerüst versteht und über die Belastungssteuerung vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Download als MP3.

[audio:https://api.soundcloud.com/tracks/104130202/download?client_id=b45b1aa10f1ac2941910a7f0d10f8e28&oauth_token=1-16343-24920618-4b7214eeea74c01]

Franz wechselt ins U23-Trainer-Team

Nach einer längeren Laufeinheit für die Akteure, die gestern nicht spielten, gingen Christoph Janker, Peter Niemeyer und Maik Franz auf den Nebenplatz, wo die Nachwuchstrainer Fußballtennis spielten. Die U23 mit Jörg Schwanke und Tobias Kurbjuweit gegen U17-Trainer Andreas Thom und Jugendcoach Michael Hartmann. Maik Franz wechselte sich bei der U23 ein, während Janker das andere Team verstärkte. Peter Niemeyer saß auf einer Getränkekiste und sah ein unterhaltsames Spielchen (Foto: Seb).

2013-08-05 12.20.07

Am Ende musste sich Geburtstagskind Maik Franz, der heute 32 Jahre alt wurde, mit dem U23-Team knapp mit 21:20 geschlagen geben. „Ein knapper Sieg“, sagte er lachend danach. Ich hätte mir wohl bei der Fußballtennis-Einlage mindestens eine Oberschenkelzerrung geholt. Maik Franz wirkte dagegen sehr gelöst, beinahe sogar erholt. Die Verteilung unserer Berufe passt schon ganz gut so …

Update: Die Kollegen der Hertha-Medienabteilung durften auch den Rasen betreten und haben die Fußballtennis-Aktion mit dem Telefon gefilmt

Ich hätte beim Fußballtennis...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

214
Kommentare

kielerblauweiß
5. August 2013 um 19:56  |  183985

Kachunga bereitet 2 Tore vor


kielerblauweiß
5. August 2013 um 19:57  |  183986

Und goldigen Glückwunsch an Maik Franz 🙂


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 20:06  |  183991

silbaaaaaa ^^

@: apo, ,merkste wat?
das war eben der 2. Eintrag eben innerhalb kürzester Zeit von Spiri, der auf Krawall gebürstet war 🙄


Spiri
5. August 2013 um 20:08  |  183992

Brian Roy, zu Hertha-Zeiten der „Roydige“ genannt – unsere treuen Leser Michael Pr. und Pal D. werden sich erinnern – paradierte am Wochenende mit Feierbiest Van Gaal auf der „Gay Pride“ in Amsterdam (oder wo immer das war).
Ist das jetzt eine Meldung wert gewesen? 🙁


5. August 2013 um 20:16  |  183994

Sehr schöne Idee, das mit Luhukay auf MP3 – immer Hertha, immer wieder …


Spiri
5. August 2013 um 20:17  |  183995

Ach ja, Glückwunsch @Iron Maik – und noch viele Spiele in Blauweiß, wahlweise auch Gelborange.


5. August 2013 um 20:23  |  183996

@herthas S. : es gibt nicht winen einzigen Beitrag, den ich anders verstehen könnte. Ich erinnere mich an ein geflügeltes Wort von @ aloeenza. Hier träfe es wirklich eindeutig zu. In bisher hier noch nicht erlebter Schärfe. Stimmt mich etwas skeptisch..


ubremer
ubremer
5. August 2013 um 20:25  |  183997

@DFB-Pokal

Pokalstadt Berlin (Union gewinnt 2:1 in Regensburg, entscheidende Tor durch Benjamin Köhler)


Spiri
5. August 2013 um 20:29  |  183998

Okay, in Anbetracht dessen, dass Gladbach und Düsseldorf gekniffen haben (feige Brut!), spielen wir eben gegen Union in der 2. Runde. 😉


kielerblauweiß
5. August 2013 um 20:37  |  184003

Kachunga erhöht auf drei Torvorlagen.


HerthaBarca
5. August 2013 um 20:41  |  184006

@IronMike
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute – vor allem Gesundheit!

@Eisernen
Glückwunsch zum Weiterkommen – ein Berlin – Berlin – Finale rückt näher 😉


5. August 2013 um 20:44  |  184008

@herthabarca

Damit wir dann wieder als Deppen dastehen, nein DANKE


Spiri
5. August 2013 um 20:46  |  184009

„Pep“ hat aber auch eine ziemliche Trümmerelf aufgeboten, Rafinha für Lahm spielen zu lassen ist ja wie Njdeng (immerhin 2 Torvorlagen für den Gegner, krkic, krkic, krkic!) anstelle Pekarik.


ubremer
ubremer
5. August 2013 um 20:46  |  184010

@Hertha,

wenn Thomas Müller die Bälle annimmt wie Adrian Ramos . . .
dann steht Hertha vor einer erfreulichen Saison, oder?


5. August 2013 um 20:49  |  184011

Tut sie das nicht sowieso? @ubremer


ubremer
ubremer
5. August 2013 um 20:51  |  184012

@moogli,

nach dem gestrigen Nachmittag in Neumünster sage ich: zweifellos!


Inari
5. August 2013 um 20:54  |  184013

Gestern, gestern , war da was? Aja zweite runde erreicht, mehr ist mir heute egal. Gestern zählt nicht mehr 🙂


5. August 2013 um 20:55  |  184014

An gestern erinnere ich mich nicht #vorteildesalters @ubremer 🙂


ubremer
ubremer
5. August 2013 um 20:58  |  184016

@moogli und @inari

#alleswirdgut

#HertaMotto2013/14


Spiri
5. August 2013 um 20:58  |  184017

Einspruch euer Ehren! Adrian Ramos ist der eleganteste, geschmeidigste, gazellenhafteste Spieler, den Hertha in seinen Reihen hat. Und Bälle, ich meine sprungfreudige Bälle auf Maulwurfshügeln, die verspringen doch wie sie wollen – noch dazu, wenn ein Maulwurf gerade seinen Kopf rausstrecken will!

Journalisten dürfen doch keine Hertha-Spieler schlecht reden; ich darf das, krkic, krkic, krkic!


Inari
5. August 2013 um 21:05  |  184018

Bayernbonus. Elfer nicht fuer rehden gegeben.


5. August 2013 um 21:07  |  184019

Ich versteh grad sowieso nicht was die Bayern da spielen…


cameo
5. August 2013 um 21:08  |  184020

war mindestens genau so viel „Elf“ wie gestern


cameo
5. August 2013 um 21:12  |  184021

Vielleicht sollte man bei den Erwartungen, wenn Profis gegen Amateure spielen, wirklich andere Maßstäbe ansetzen. Ich weiß nur nicht welche. Möglicherweise hat es mit der unterschiedlichen Adrenalinausschüttung innerhalb der Mannschaften zu tun.


Agerbeck
5. August 2013 um 21:13  |  184022

ist denn schlacke jetzt auch abstiegskandidat? die waren ja mindestens genauso grotte wie wir. auch hier hätte der viertligist den einzug in die nächste runde mehr als verdient gehabt!


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 21:15  |  184023

#alleswirdgut?

Wie war das letztens mit dem Beutel vom Sandmännchen letztens von mir? 😉


5. August 2013 um 21:17  |  184024

die Ballannahmen sind bei Ramos zu 50% problematisch. Steht er mit dem Rücken zum Tor, kann er nicht viel damit anfangen und sie springen ihm sehr oft weg oder er flippert sie zu hoch zu einem Mitspieler, der dann von dessen Gegenspieler attackiert werden kann. Kann er den Ball im Lauf mitnehmen, um den Gegenspieler wickeln, in einen freien Raum legen, sieht das oft toll aus. Im Training kann kann man das seit Jahren sehen. Ich will nicht provozieren, deshalb: es gibt einige im Kader, auch nominelle Stürmer, die darin besser sind. Geschmeidiger Laufstil, unerhörte Geschwindigkeit: alles richtig


randberliner
5. August 2013 um 21:20  |  184025

@ Spiri

Geh bitte dein „Fachwissen“ im B.Z.-Blog verbreiten, aber nicht hier.

Das tut ja weh dich hier zu lesen.


HerthaBarca
5. August 2013 um 21:22  |  184026

@randberliner
Ignorieren!


Bolle75
5. August 2013 um 21:39  |  184027

Danke für das mp3 Interview.
War Super … Danke


HerthaBarca
5. August 2013 um 21:51  |  184028

Danke für das Interview mit JoLu! Ich finde man hat immer das Gefühl, dass er einen Plan hat und diesen auch umsetzen kann!


Sebastian
5. August 2013 um 21:58  |  184029

Ich habe den Link zum Video vom Fußballtennis oben noch in den Beitrag eingefügt.


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 22:04  |  184030

schöner Angriffszug von Rehden gerade
die Jungs sind sympathisch, im Gegensatz zu den ständig schubsenden Roten
gerne mal als Testspielgegner


NRWler
5. August 2013 um 22:13  |  184031

@ubremer // 5. Aug 2013 um 20:58 :

#alleswirdgut

#HertaMotto2013/14

Sehr geiles Motto! Wird sofort in den tägliche Sprachgebrauch eingeführt :-)!


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 22:19  |  184032

@seb: den Admin braucht ihr nicht, hier ist wichtiger 😉


del Piero
5. August 2013 um 23:13  |  184033

Na hier ist ja was los 🙂
Alles schläft und träumt von Siegen


Spiri
5. August 2013 um 23:14  |  184034

Man sollte nicht alles glauben, was in der Apothekenumschau steht. Ich kenne ja nun Ramos vom ersten Tag (bei Hertha) an – und wenn das kein technisch versierter Spieler ist, dann will ich Seuchenvogel heißen. Wenn die Tölpel mit ihren Krähenfüßen (sic!) ihn schlecht anspielen, da kann ein Ramos doch nichts für. Er und Ronny ist ein Doppelpassduo, wie man kaum ein zweites in der Bundesliga findet.

PS: Zentralismus hin oder her, ich bin dagegen, den @Randberliner zu missachten
PPS: Die Journalisten wirken so eingeschüchtert und erbötig (ich vermeide das Wort „devot“), die stellen Luhu schon gar keine missliebigen Fragen mehr. Der hat die alle sowas von in der Tasche! Wachs in seinen Händen.
PPPS: Vielleicht könnte man hier mal eine Fragensammlung abhalten?!
PPPPS: „Mir drängt sich da nach Abhorchung ihrer gestrigen O-Töne mit dem Stethoskop eine Frage auf, Herr Luhukay: Kann es sein, dass Sie an extremer Fehlsichtigkeit leiden? Zusatzfrage: Nehmen Sie eigentlich eine Sehhilfe in Anspruch? Zumal Ihre verdächtige Formulierung: >Ich bin fern davon …<"
PPPPPS: Sweet dreams! 😉


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 23:38  |  184036

@del Piero:
schön wärs, leider mischen sich bei mir zuviele kommende Alpträume darin


kraule
5. August 2013 um 23:43  |  184038

Spritus und seine zweite, evtl. andere Hälfte cameö, vielleicht ist gar auch Tante Uscha involviert, ich kenne mich mit Krankheitsbildern der Psychologie nicht so aus, bombardieren diesen Blog nun dermaßen massiv……Gefahr in Verzug.
OK, ich verbrenne mir wieder einmal den Mund, aber ich kann bei diesen Spielereien nicht anders. Sorry!
Sehr geschickt gestrickt, aber nervend bis zum abwinken!!!


kraule
5. August 2013 um 23:45  |  184039

Reden wir hier wieder unter Herthanern über Hertha, bin ich gerne wieder dabei!


Herthas Seuchenvojel
5. August 2013 um 23:54  |  184040

@kraule:nach gestern ist mir die Lust arg vergangen
sollte aber Sinn dieses Blogs sein, oder? 😉


kraule
5. August 2013 um 23:58  |  184041

@Herthas Seuchenvojel // 5. Aug 2013 um 23:54
Hallo, wie meinst du das genau?
LG und Ha Ho He


6. August 2013 um 0:05  |  184042

sieht so aus, als wären nicht wenigen der Appetit vergangen.


kraule
6. August 2013 um 0:14  |  184044

Joup, @apo!


Herthas Seuchenvojel
6. August 2013 um 0:15  |  184045

@: die Leistung gestern war…nun ja…bescheiden
Einzelschicksale kommentier ich nicht, wie schon einmal vor Monaten geschrieben
dazu fehlt mir zuviel Kenntnis darin, aber weniger in Strategie und Taktik
was man mir in anderen Sportarten nicht vorwerfen kann, diese sind aber nicht Sinn dieses Blogs

@: apo:nee nee, ick bin verbal angriffslustig wie immer
nur hab ick meinen Senf direkt gegenüber einem bestimmten Blogger hier vor Tagen geäußert, mehr wirds von mir nicht geben
mir fehlt @sunny 😉
(der Komplimente nicht versteht oder verstehen will, siehe Mittwoch) ^^


cameo
6. August 2013 um 0:21  |  184046

…und währen vorhin im Fernsehen wieder einmal „Die Unbestechlichen“ gezeigt werden, wird die Washington Post an einen Internetunternehmer verkauft.


Blauer Montag
6. August 2013 um 1:02  |  184048

Die Leistung von vorgestern ist heute kein Thema mehr? Sofern Kraft, Ndjeng und Lustenberger bereits am Sonntag ihren „gebrauchten Tag“ hatten, der den Rest der Saison nicht wieder vorkommen wird, soll’s mir Recht sein.

Wo ist mein Cotrainer?
Wer bringt mir meine Getränkekiste?


Herthas Seuchenvojel
6. August 2013 um 1:14  |  184049

@bm: wir vergessen gerne mal mal unangenehme Dinge
diesmal hat es Sinn 😉


sunny1703
6. August 2013 um 6:31  |  184053

Sollte diese Nachricht ,auch wenn die Überschrift wie üblich reißerisch ist, stimmen, kann ich den Inhalt nur begrüßen und hoffen Ingo Schiller wird gewählt!

http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/schiller-bald-neuer-dfl-bos-31676408.bild.html

lg sunny


Dan
6. August 2013 um 6:55  |  184055

@seb

Danke für die Eindrücke und die Erweiterung von Informationsmöglichkeiten. Soundcloud mit dem Interview hat mir gutgefallen. Fratzenbuch werde ich weiterhin boykottieren, aber für andere bestimmt ein nettes Gimmick.

Ich hoffe das J-Lu nur nach aussen so locker das Pokalspiel abhakt aber innerlich schon ein bisle brennt. Der dreckige Sieg mag zwar vorrangig das Wichtigste sein, aber mit der Art und Weise kann er nicht zufrieden gewesen sein.


sunny1703
6. August 2013 um 7:04  |  184056

@cameo

Ich halte es auch für sehr bedenklich ,wenn eine der besten amerikanischen Zeitungen an einen Internethändler geht!

Ebensolche Sorgen macht mir aber die Studie, die nichts weiter besagt, als dass bundesdeutsche Sportler systematisch seit 1949 gedopt haben, insbesondere werden hier Leichtathleten und Fußballer erwähnt und das alles auch noch mit bewusster staatlicher Förderung:

Mich nervt, wenn die Untersuchungen uns so präsentiert werden und es scheinbar ja stimmen soll ,aber keine Namen genannt werden.
Ich möchte wissen,welche Funktionäre da mit gemacht haben, welche Politiker das mit zu verantworten haben und ja, ich will auch wissen,welche meiner Helden von einst gedopt waren.

Die Gefahr ist, das die riesigen Skandale aus der Vergangenheit offen gelegt werden und heute aus wirtschaftlichen Gründen nicht offen gelegt wird, weil dann enorme Werbeeinnahmen wegfallen würden.. Auch wenn es natürlich eine Unschuldsvermutung gibt, wer glaubt, dass plötzlich eine ganze Tour de France, ausgerechnet natürich die 100. Ausgabe dopingfrei gewesen ist?!

Nun stehen die leichtathletik Weltmeisterschaften in Moskau an und nach einigen Sündern aus den USA und Jamaica über 100m bei den Männern, zieht nun die Türkei, wahrlich kein Musterland der Dopingbekämpfung 31 Leichtatleten aus dem Verkehr. Und wir sollen glauben, damit sei der Rest dopingfrei! Vermutlich wird 2025 eine Studie dann veröffentlicht werden die die Ergenisse dieser Wettbewerbe zur Farce machen.

Im Radsport haben ARD/ZDF relativ investigativ über Doping berichtet und daraus auch die Konsequenzen gezogen. Nun ist die Leichtathletik WM auch ihr Produkt, ich erwarte dort dieselben Berichte in Richtung Doping und auch dieselben möglichen Konsequenzen. Allerdings habe ich meine Zweifel, ob sie es machen werden.

Und wenn unser aller Lieblingssportkind Fußball, einen Dopingsumpf beinhaltet ,möchte ich ihn jetzt wissen.

Nebenbei fällt mir dabei auf, wie unsere Gesellschaft vermehrt scheinbar gleichgültig gegenüber solchen Berichten wird, egal ob es Euro Rettungen maroder Staaten,Dopingsümpfe, NSA oder NSU oder Afghanistan geworden ist.

lg sunny


sunny1703
6. August 2013 um 7:26  |  184057

@Dan

Ich habe ja meine problemchen mit manchen Aussagen von JLu in der Öffentlichkeit, aber bei aller Kritik habe ich bisher immer das gefühl intern wird er von der Spielern sehr gut verstanden.
Und ich vermute mal, so ganz einfach wird er nach der Leistung von Sonntag auch nicht zur Tagesordnung übergegangen sein.

Ich denke intern hat es da schon ein paar deutliche Worte gegeben.

lg sunny


Ursula
6. August 2013 um 7:36  |  184058

Haeuptling „Gruene Fratze“, wer ist „Tante
Uscha“?


marvolk
6. August 2013 um 7:38  |  184059

Ich hatte mir vorgenommen nie über eine Person hier im Blog zu schreiben, leider muss ich mal einen Satz über „spiri“ loswerden, entweder ist er so auf Krawall gebürstet um beachtet zu werden oder er hat andereweitige Defizite, die wir nur vermuten können. …Ursula schreibt ja auch manchmal „seltsam“, aber ich kann heraushören das er wirklich Fußball versteht.
Kurze Anmerkung zum Doping, in meiner langen Zeit als Profi habe ich nie etwas von Fußballspielern gehört, gesehen oder miterlebt die irgendwelche chemischen Substanzen zur Leistungsförderung eingenommen haben, in meiner Zeit waren es Vitamine, Traubenzucker, böse Worte des Trainers, Managers (damals noch Obmann genannt), oder die ein oder andere durchgezechte Nacht um den zusammenhalt als Mannschaft zu stärken!!!

Ingo Schiller, würde mich freuen wenn er den Posten bei der DFL bekommt, habe ihn als sehr humorvolles, engagiertes Finanzgenie kennen gelernt. ich glaube Hertha hat seine DFB Lizenzen des öfteren seinem, vielleicht ideenreichen, Verständnis der Finazplanung zu verdanken.

Wünsche allen einen schönen Tag


marvolk
6. August 2013 um 7:40  |  184060

Ich bitte kleine Rechtschreibfehler als Flüchtigkeitsfehler hinzunehmen.


Freddie1
6. August 2013 um 7:52  |  184061

@marvolk 07:38

Zustimmung was spiri angeht.
Ich empfehle, die Beiträge komplett zu ignorieren und nicht zu lesen. Ist Nervenschonender.
😉
Ansonsten danke zu den Einlassungen zum Doping als ehemaliger Profi.

@sunny 07:04
Vielleicht ist die Gesellschaft aber nicht „gleichgültiger zu manchen Themen“, wie du meinst, sondern bewertet sie schlichtweg anders als du ( oder ich).
Denn zu manchen Themen , die du nennst, ist mein Empörungspotenzial sehr gering. 😉


Ursula
6. August 2013 um 7:53  |  184062

…worin ist „Gruene Fratze“ involviert, wovon
dieser User bekanntlich nichts versteht….?

Hat ER schon wieder einen neuen Account oder
spritzt ER nur sein obligatorisches GIFT….?

Die Gelegeheit ist gerade guenstig!!! Die Stimmung ist auf seiner Seite, da kann man
wieder einmal ALLES in einen Topf werfen….

User „Ursula“ z. B. ist gar nicht HIER, ist ganz
„woanders“ und wenn er liest, liest er nur
SCHWUND von den bewaehrten Protagonisten..


Ursula
6. August 2013 um 8:00  |  184063

Ueber Fussball hingegen lese ich nach nur
einem Pflichtspieltag „Durchhalteparolen“….

Danke „marvolk“, wir kennen uns!


Ursula
6. August 2013 um 8:01  |  184064

Tschuess!


Spiri
6. August 2013 um 8:11  |  184065

Jaaa, die grellen Blitze, das Rollen des Donners können den einen oder anderen schon verschrecken. Man kann bei Gewitter aber auch einfach die Bettdecke drüberziehen und warten, dass es vorbei ist.

#Washington Post: Es ist ja auch kein Zufall, dass ausgerechnet die Berliner Morgenpost von ihrem Stammhaus verraten und verkauft worden ist. Vielleicht ist diese seriöse, unspektakuläre Berichterstattung gar nicht mehr angesagt. Verkauft man dadurch Zeitungen? Kommen neue Leserschichten hinzu? Dieser Blog ist ja ein Spiegelbild dessen. Die Berichterstattung ist völlig unkritisch, ich bin eben noch mal den Ticker durchgegangen (könnte ja auf dem Bildschirm was übersehen haben), aber bis auf die zwei Torchancen hatte Hertha in der von Luhu als gut bezeichneten 1. Halbzeit nichts nach vorne gebracht – und dafür jede Menge gegnerischer Eckbälle über sich ergehen lassen müssen. Sich mal jemand die Gesichter der mitgereisten Herthafans angesehen? Entsetzen pur. Und nun bekommen wir diesen Mitschnitt vorgesetzt … Was stellen die Journalisten da für Fragen?? Die fallen sich direkt ins Wort bei der Nachfrage zu „Wann trainieren die Reservisten?“ Momentan ist das ein Wohlfühlort für Trainer und Journalisten, keiner tut dem anderen weh.

#Ausblick: Eintracht Frankfurt ist dafür bekannt, dass sie fast permanent über die Außen kommen, deren Außenverteidiger marschieren ohne Ende. Prächtig, dass wir dem einen Njdeng entgegensetzen können, wenn man ihn auf der Position mit einem Wort charakterisieren sollte, wäre man auch schon mit dem halben Alphabet durch:
U N S I C H E R H E I T S F A K T O R .

Gab auch bestimmt noch Unschlüssige, geh ich Samstag ins Stadion oder nicht? Die 120 Minuten Pokalqual haben sicher wieder 5.000 Zuschauer gekostet.

PS: @marvolk, du magst ein guter Torwart gewesen sein, aber was weißt du über die Milchstraße?!
PPS: „Chiara III, bitte noch einen Kaffee mit viel Milch, ein Stück Zucker.“


Kamikater
6. August 2013 um 8:24  |  184067

Tja, also den üblichen Stimmungsmiesmachern und Besserwissern zum Trotz wunsche ich Euch allen einen tollen Tag.

@Schiller
Es würde mich ein wenig wundern, wenn er zur DFL ginge. Schließlich hatte er mit denen bisher wenig zu tun. Desweiteren wären wir zumindest dann in akuter finanzieller Erklärungsnot, wenn es an die Lizenzeinreichung geht.

Aber wer weiß, vielleicht kommt ja dann ein strategischer Sponsor…?


Freddie1
6. August 2013 um 8:35  |  184068

@kamikater
Zu Schiller: er würde doch nur in den Aufsichtsrat gewählt werden.
Davon ist seine Aufgabe bei Hertha doch unberührt?


sunny1703
6. August 2013 um 8:46  |  184069

@freddie

Du weißt, dass ich keine Probleme mit anderen Meinungen habe, ich stelle einfach nur fest, viele stecken in einer dagegen können wir doch so oder so nichts tun Stimmung. Zwar sicher irgendwie richtig, aber eben auch gefährlich und zwar für jede politische Richtung.

@marvolk

Ich zitiere aus dem Bericht der Kommission : Der bisher unbekannte Brief des FIFA –
Funktionärs Prof. Dr. Mihailo Andrejevic informierte den Präsidenten des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV), Dr.
med. Max Danz, dass bei drei Spielern der deutschen Nationalmannschaft bei
Dopingkontrollen des Weltfußballverbandes Fifa bei der WM 1966 am Turnierende „feine Spuren“ von Ephedrin nachgewiesen worden
seien.
Letzteres stand damals unter
Punkt 2 („Drogen der Amphetamine –
Gruppe“) auf der „Liste der verbotenen Medikamente“, die allen Teams vor dem Turnier bekannt gemacht
worden war.

Solange nicht Namen genannt werden, wird das ganze keine richtige Aufdeckung bekommen. Doch haben die Wissenschaftler diesen Mut zur Veröffentlichung mit den unabsehbaren Folgen von möglichen Prozessen?!

Es soll jetzt zwar alles veröffentlicht werden, doch analog zu den Stasiakten Namen geschwärzt.

Nur so werden wir alle nur mit Halbverdächtigungen und Halbverdächtigten leben( müssen).

lg sunny

.


Derby
6. August 2013 um 8:48  |  184070

Sagt mal bin ich schon halbblind oder die „Journalisten“ von Blöd und Doof.

Wer hat den Freistoß zum 1:0 verursacht? Meines Wissens war es Ndeng und nicht Brooks!

Die beiden Blätter behaupten es wäre der Jungstar gewesen.

Erbitte Aufklärung!!!!


sunny1703
6. August 2013 um 8:52  |  184071

@Freddie

Nein, der Posten bei Hertha bleibt davon unberührt, auch Rauball und die anderen haben ja noch ihre Positionen in den Vereinen. Ich halte es aber für nicht verkehrt, dass sich Hertha bei DFB/DFL einbringt, auch damit dieses alle sind gegen Herthagerede aufhört!

lg sunny


ubremer
ubremer
6. August 2013 um 8:57  |  184072

@derby,

die richtige Antwort lautet: Ndjeng


Sir Henry
6. August 2013 um 8:59  |  184073

@Derby

Ich meine es war Brooks.


Sir Henry
6. August 2013 um 8:59  |  184074

Oops


fechibaby
6. August 2013 um 9:01  |  184076

@derby
Ndjeng hat beide Tore von Neumünster vorbereitet.
Erst das Foulspiel vor dem 0:1 und dann die perfekte Kopfballvorlage zum 2:2.


fechibaby
6. August 2013 um 9:04  |  184077

Laut BILD wird bei Hertha ab dem 1. Spieltag die Geldkarte eingeführt.
Bei den ersten 3 Heimspielen kann man Speisen und Getränke auch noch mit Bargeld bezahlen.
Ab dem 4 Heimspiel dann nur noch bargeldlos mit Stadionkarte.


marvolk
6. August 2013 um 9:04  |  184078

sunny 08:46
Ich bin mir sicher das damals schon einige Spieler dedopt haben, ich wollte nur sagen, das es nicht sehr verbreitet war, Ephedrin ist oder war, soviel mir bekannt ist, in vielen Nasensprays, also Schnupfmittel die man ohne Rezept kaufen konnte.
Ich erinnere mich an meine zeit in den USA (24 Jahre) das zur Herstellung von „Kristall“ (der heutigen Modedroge) benötigt wurde, Viele Drogenköche kauften damals Nasensprays kartonweise. ich glaube aber das die Pharmaindustrie Ephedrin jetzt durch andere Chemikalien ersetzt.


marvolk
6. August 2013 um 9:09  |  184079

@sunny: Mit meinem Beitrag wollte ich Doping nicht entschuldgen, ich bin total dagegen, es war nur eine Aussage meiner damaligen Wahrnehmung.


Freddie1
6. August 2013 um 9:12  |  184080

@sunny

Kann nicht Schaden, wenn unser Finanzchef im AR der DFL ist. Stimm ich dir zu.
Überhaupt scheint sich das Verhältnis unseres Vereins zum Verband gebessert zu haben, wenn man einige Aussagen in der Vergangenheit liest.

@politik
Mag sein, dass es Teile in der Bevölkerung gibt, die gleichgültig sind. Andere haben aber eben andere explizite Meinung zB zu NSA.

@bild-Check
Ja, fand ich auch witzig, wie die „Experten“ unser Team bewerten und dabei nicht mal die Spieler auseinander halten können.


Freddie1
6. August 2013 um 9:14  |  184081

@ephedrin

Hatte das nicht mal Rehmer wegen seines Heuschnupfens genommen und wurde Monate dafür gesperrt?


sunny1703
6. August 2013 um 9:14  |  184082

@marvolk

Eben genau deshalb müssen Namen genannt werden, sonst verpufft alle Aufregung im Nichts. Das was Du sagst, betreff des Nichtwissen, sagt Heike Rosendahl auch.

lg sunny


sunny1703
6. August 2013 um 9:19  |  184083

@freddie

Nee das war Betamethason und würde zusammen mit Ephedrin eher zu einer Abschwächung der Wirkung des Mittels führen.

lg sunny


fechibaby
6. August 2013 um 9:22  |  184084

@sunny
Du meinst doch mit Sicherheit die Weitspringerin Heide Rosendahl und nicht die
Oberärztin Dr. med. Heike Rosendahl,
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe.


sunny1703
6. August 2013 um 9:24  |  184086

@Freddie

Ich habe in der Politik gerne andere Meinungen, darüber kann ich nachdenken und auch streiten. Meine eigene Meinung kenne ich und ist“langweilig“! 🙂

Bei ohne Meinung frage ich mich nur immer, warum gehen sie dann noch wählen?!

lg sunny


sunny1703
6. August 2013 um 9:27  |  184087

@fechi

Genau Heike Rosendahl- Ecker , die Weitspringerin , Mehrkämpferin, Sprinterin und Diplom Sportlehrerin!

lg sunny


marvolk
6. August 2013 um 9:30  |  184088

@sunny
Heike Rosendahl war Leichtathletin, viele Leichtathleten trainieren mit ihrem privattrainer und kommen nur zu veranstaltungen zusammen, Olympiade, WM etc. sie haben nicht dieses ständige Zusammensein wie der mannschaftssport.
Als Fußballer verbringt man mehr Zeit zusammen als mit der eigenen Familie, im Trainingslager, vor den Spielen, man kennt sich auch privat halt viel näher, ich will damit sagen das es mir (und anderen) aufgefallen wäre wenn jemand ständig gedopt hätte. Die Alkoholiker haben sich ja auch schnell zu erkennen gegeben ohne das sie es wollten.
Aber alles keine Entschuldigung, nur eine Erklärung zur „Unwissenheit“.


marvolk
6. August 2013 um 9:31  |  184089

Meine Grossschreibtaste der Tastatur klemmt etwas, daher die oft falsche Groß-Klein Schreibweise, bitte um Nachsicht.


hurdiegerdie
6. August 2013 um 9:36  |  184090

@Sunny OT (alle anderen weglesen)

Ich habe den Bericht bisher nicht lesen können. Ist er publiziert? Deine Forderung nach Aufdeckung von Namen ist ja verständnlich, aber es gibt in der Forschung ethische Prinzipien, oft muss man durch Ethikkommissionen. Eine Verletzung solcher Richtlinien nimmt dich als Forscher aus dem Geschäft. Wenn z.B. Leuten Vertraulichkeit bei Interviews zugesagt worden ist, darfst du deren Namen gar nicht veröffentlichen.

In diesem Sinne gibt es jetzt wohl auch eine Prüfung durch den Datenschutzbeauftragten, bevor der Bericht ins Netz gestellt werden soll (wie gesagt, ich habe ihn noch nicht gesehen, wenn du einen Link hättest, wäre ich dankbar).

Das zweite Problem ist, dass es sich wohl um Auftragsforschung handelt. Dies bedeutet, dass die Erkentnisse dem Auftraggeber gehören. Wenn du das ohne Einverständnis trotzdem publizierst, erwarten dich Konventionalstrafen.

Und hier liegt die Crux: der Auftraggeber ist jemand, der da arg im Sumpf mitdrinsteckt. Der eigentliche Skandal sind riesige Aktenvernichtungen nachdem der Forschungsauftrag gesprochen worden ist (und das – ich formuliere es vorsichtig – von denen, die den Auftrag gesprochen haben).

Wenn du unbedingt Namen aus der Fussballwelt willst, nimm den Weltmeister von 1954; die waren wahrscheinlich alle gedopt.


sunny1703
6. August 2013 um 9:38  |  184091

@marvolk

Ich habe Dich schon richtig verstanden. 🙂

Es gibt übrigens eine Reihe von Sportarten da ist auch Alkohol ein Mittel auf der Dopingliste, wie Karate, Moderner Fünfkampf, Billiard , dem Skisport und natürlich allen motorisierten Sportarten! Ballsportarten jedoch nicht!

lg sunny


sunny1703
6. August 2013 um 9:43  |  184092

@hurdie

Danke für die Infos aus „berufenem Mund“! 🙂

Für Dich ein Link! 🙂 http://www.bisp.de/cln_320/nn_15938/DE/Aktuelles/Nachrichten/2013/Berichte__WWU__HU.html?__nnn=true

lg sunny


Freddie1
6. August 2013 um 9:47  |  184094

@sunny

@fechi ging’s um den Vornamen.
Die Heike ist nämlich ne Heide. 😉


Dan
6. August 2013 um 9:48  |  184095

@sunny

Was mich an der ganze Sache wundert ist, warum das jetzt erst „aufpoppt“ Die Nachricht ist fast zwei Jahre alt und wir uns jetzt als Sensation verkauft.

http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/673251/unsere-wembley-helden-gedopt.html


sunny1703
6. August 2013 um 9:53  |  184096

@Freddie

Danke für den Hinweis, bei mir ist ein solcher Baulärm seit Monaten, da passiert sowas schon mal. Solange ich nicht unsere beiden Frauen mit dem namen verwechsel ist alles gut! 😀

lg sunny


Dan
6. August 2013 um 9:54  |  184097

@marvolk // 6. Aug 2013 um 09:31

Ganz selten artet der Blog in eine Deutschstunde aus. Ausser bei Sachen wie „es macht Sinn“ 😉 .

Daher finde ich, für mich gesprochen, es absolut ok, wenn sich Fehlerteufelchen einschleichen. Ichn könnte ganz sicher nicht den ersten Stein werfen. 😉


Jay
6. August 2013 um 9:55  |  184098

Für alle die wissen wie wichtig er für uns ist. Ronny ist wieder im Training.


sunny1703
6. August 2013 um 9:56  |  184099

@Dan

Danke für den Link. Das deckt sich mit dem was @elaines „Liebling“ Hajo Seppelt auch in einem Interview gesagt hat!

lg sunny


Joey Berlin
6. August 2013 um 9:58  |  184100

@doping,

was nun publiziert wird, ist die „um 680 Seiten kürzer als die (ihr) vorliegende, einige Monate ältere Version.“
http://www.zeit.de/sport/2013-08/doping-bundesrepublik-dosb-bach-studie-hu

Die „Erfolgsbilanz“ bei Olympia war ja wohl bescheiden, gemessen am Ostblock. Der Unterschied von Zwang durch den Staat gegen „freiwillig“ macht hier möglicherweise den Unterschied!


Dan
6. August 2013 um 10:00  |  184101

@Jay // 6. Aug 2013 um 09:55

Biste gerade beim Ersatztraining für die nicht eingesetzten Spieler? Wenn ja, was müssen die machen? Rennen, sprinten und schwitzen?


Jay
6. August 2013 um 10:02  |  184102

@Dan

auf HI wurde gepostet er hätte gestern trainiert. Sorry wenn das nicht stimmt.


Derby
6. August 2013 um 10:07  |  184103

@ Ubremer

Danke – muss ich doch noch nicht zu Ruhnke gehen!

Schlechte Recherche der Kollegen – peinlich so etwas in die Blätter zu bringen!!

Bist Sie ja bald los 😉 was die Zusammengehörigkeit in der Verlagsgemeinschaft angeht.


Joey Berlin
6. August 2013 um 10:07  |  184104

@Dan u. Ärztezeitung,

ich lese „sollen“ und „angeblich“ usw. , gibt es Fakten und Stellungnahmen vom DFB zu diesen Behauptungen?


Dan
6. August 2013 um 10:14  |  184105

@fechibaby // 6. Aug 2013 um 09:04

Haste mal nen Link zur Hertha-Geldkarte?


hurdiegerdie
6. August 2013 um 10:18  |  184106

Danke für die Links! Aber tagsüber muss ich doch noch ein bisschen arbeiten 😉

Joey Berlin // 6. Aug 2013 um 09:58

Die “Erfolgsbilanz” bei Olympia war ja wohl bescheiden, gemessen am Ostblock. Der Unterschied von Zwang durch den Staat gegen “freiwillig” macht hier möglicherweise den Unterschied!

Joey, der Unterschied lag eher im Selektionsverfahren. In der „DDR“ wurde recht früh sportmedizinisch gesiebt. Um es einfach zu sagen (obwohl diese Sportart irrelevant war), wer als Kind keine Prognose hatte, um die 2 m gross zu werden, der durfte halt nicht in den Basketballkader.

In der BRD passten halt die Spitzensportler mehr zufällig genau 3 Minuten (äh in ihre enstprechende Sportart), das konnte das Doping alleine auch nicht wettmachen.

Ich glaube, meine Vorschau geht nicht!


sunny1703
6. August 2013 um 10:21  |  184107

@hurdie

Meine Vorschau geht, also Zeit für einen neuen PC! 😀

lg sunny


fechibaby
6. August 2013 um 10:47  |  184108

Freddie1 // 6. Aug 2013 um 09:47

„@sunny

@fechi ging’s um den Vornamen.“

GENAU!


sunny1703
6. August 2013 um 10:52  |  184109

@fechi

Habe dazu schon was um 09 Uhr 53 geschrieben. Um den Lärm zu dämpfen habe ich meine „Kopfhörer“ rausgenommen, ist beim Ausfüllen meiner Steuererklärung besser! Wer weiß, was ich da sonst noch verwechsel! 🙂

lg sunny


fechibaby
6. August 2013 um 10:57  |  184110

Dan // 6. Aug 2013 um 10:14

„@fechibaby // 6. Aug 2013 um 09:04

Haste mal nen Link zur Hertha-Geldkarte?“

Den Artikel: Kein Bargeld mehr im Olympiastadion, habe ich in der BILD gelesen.
Bei bild.de habe ich den Artikel nicht gefunden.


fechibaby
6. August 2013 um 10:59  |  184111

sunny1703 // 6. Aug 2013 um 10:52

Bei diesem heissen Wetter die Steuerklärung ausfüllen.
Hast Du keine besseren Hobbys?


fechibaby
6. August 2013 um 11:05  |  184112

@heike und heide
Die andere gute Weitspringerin war die
Heike Drechsler.
Wer hat sich auch nur den Vornamen Heide einfallen lassen?


Dan
6. August 2013 um 11:06  |  184113

@Jay // 6. Aug 2013 um 10:02

Ist schon ok, wird dann stimmen. Dachte ist jetzt eine Info vom Training bezüglich der Belastungsteuerung die J-Lu in dem Interview anspricht.
——–
@Joey Berlin // 6. Aug 2013 um 10:07

Kann dazu nichts sagen. Mir war das mit 1966 und „Doping“ (in Nasenspray und Asthmamittel) schon länger bekannt und habe nur gesucht, wo ich das schon mal gelesen haben könnte. Mich hat es nur verwundert, dass es erst zwei Jahre später medialer stärker auftaucht.

Für die Begriffe „sollen“ und „angeblich“ biete ich Dir als Gesprächspartner @sunny an. 😉 Mich interessiert das Thema eine Bohne und Ergeignisse vor 47 Jahren bzw. deren heutige Aufdeckung wird kaum mein Weltbild verändern. Sollte der Fußball einst so verseucht sein, wie vor „kurzem“ noch der Radsport, werde ich da vielleicht noch einmal in mich gehen.

Aber ansonsten bin ich mir bewusst,dass ich bei Top-Leistungen z.B. in der Leichtathletik „betrogen“ werde. Ich bin aber früher auch an Rekorden interessiert gewesen.


Dan
6. August 2013 um 11:17  |  184114

Dan
6. August 2013 um 11:25  |  184115

@Stadion-Geldkarte

Hat mich bisher nur auf Auswärtspielen geärgert, aber auch nur wegen dem Restbetrag und die Endlosschlangen bei der Auszahlung.

Für Heimspiele fände ich es als Dauerkartenbesitzer ok.


Jolly
6. August 2013 um 11:48  |  184116

@ bargeldloser Bezahlung im Stadion

Hab gerade eine Mail von Hertha bekommen – auf folgenden Link wird verwiesen:

www. justpay.de


Jolly
6. August 2013 um 11:49  |  184117

todde
6. August 2013 um 11:49  |  184118

heute möchten wir Sie über eine wichtige Neuerung zum Thema „Bezahlsystem im Stadion“ informieren. Zur neuen Saison gibt es das innovative System BERLIN|cash in unserem Olympiastadion.

Was sich in einigen deutschen Fußballstadien schon bewährt hat, startet nun in innovativer Art und Weise auch im Olympiastadion. Dabei setzt das Olympiastadion Berlin nicht auf ein gewohntes Bezahlsystem, wie es in den meisten anderen Stadien zum Einsatz kommt, sondern auf die Kombination aus den Vorteilen des Bezahlsystems justpay, das bereits bei fünf Bundesligisten im Einsatz ist und dem offenen Bezahlsystem girogo (ehemals Geldkarte), das auf den meisten giro-Karten der Banken enthalten ist.

Wie funktioniert BERLIN|cash und welchen Service bietet es?

Elektronische Bezahlsysteme verkürzen erwiesenermaßen die Wartezeit an den Verkaufskiosken, wodurch eine schnellere und bessere Versorgung geboten werden kann, insbesondere in den Halbzeitpausen.

Die „justpay-Karte“ des BERLIN|cash Systems können Sie bei bis zu 80 mobilen Verkäufern und den gekennzeichneten stationären Kassen im Stadion erwerben und aufladen. Anschließend können Sie damit bequem an allen Kiosken und bei allen mobilen Verkäufern bezahlen.

Unter http://www.justpay.de stehen Ihnen darüber hinaus verschiedene Serviceangebote zur Verfügung. Z.B. können Sie die „justpay-Karte“ online aufladen, was eine zusätzliche Zeitersparnis mit sich bringt. Auch können Sie getätigte Umsätze und Ihren aktuellen Guthabenbetrag anzeigen lassen.

Auf Wunsch wird Ihnen das verbliebene Guthaben zuzüglich des Pfandbetrags von € 2,00 im Stadion ausbezahlt, aber natürlich können Sie die „justpay-Karte“ auch mit nach Hause nehmen und beim nächsten Besuch im Olympiastadion Berlin wieder nutzen.

Die Karten sind mit einem Betrag von € 10 erstaufgeladen: € 8 Verzehrguthaben und € 2 Pfand. Der Aufladevorgang selbst dauert nur einen Sekundenbruchteil.

Und: dadurch dass „justpay“ auch Dienstleister in anderen Stadien ist, können Sie Ihre Karte auch beim Borussia Dortmund, beim 1. FC Köln, bei Eintracht Frankfurt, beim 1. FC Kaiserslautern und in Hoffenheim nutzen!

Was macht BERLIN|cash besonders?

BERLIN|cash bedeutet nicht einfach eine Bezahlkarte für das Olympiastadion Berlin, sondern bietet auch die Bezahlmöglichkeit girogo.

Das bedeutet, dass man auch einfach seine giro-Karte verwenden kann, die man von seiner Bank bekommt. Die Bezahlfunktion girogo ist dabei schon auf der Karte enthalten. Vor einem Heimspiel kann man seine Karte ganz einfach an einem Bankautomat beladen oder auch direkt am Bankschalter. Damit hat man seine Karte immer dabei und kann das darauf befindliche Guthaben auch außerhalb des Olympiastadions verwenden!

Diese Funktion ist ab Herbst 2013 verfügbar.
Bis zum vierten Bundesligaheimspiel der neuen Saison werden wir im Olympiastadion Berlin das Bezahlen noch im dualen System ermöglichen. D.h. bis einschließlich zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 können Sie sowohl mit Bargeld als auch mit BERLIN|cash bezahlen. Erst danach stellen wir das System komplett auf BERLIN|cash um.

Bitte berücksichtigen Sie, dass der Effekt der verkürzten Wartezeiten an den Kiosken erst danach vollständig greifen wird.

Fans gegnerischer Vereine haben im Gästeblock dauerhaft die Möglichkeit, sowohl mit der BERLIN|cash als auch mit Bargeld zu bezahlen.

Wir wünschen Ihnen eine intensive und erfolgreiche Saison mit Hertha BSC und viel Freude mit BERLIN|cash!

Mit sportlichen Grüßen,

HERTHA BSC


todde
6. August 2013 um 11:50  |  184119

@jolli war schneller 😉


Kamikater
6. August 2013 um 11:51  |  184120

Da sist ja mal kurios. KAum reden wir über das bargeldlose Zahlen, popt bei mir ne Email mit dem Hinweis auf die kommende saison und die Einführung der Card.

Hier der Text im Wortlaut: (Ich hoffe, ich darf das @ub?)

„Die „justpay-Karte“ des BERLIN|cash Systems können Sie bei bis zu 80 mobilen Verkäufern und den gekennzeichneten stationären Kassen im Stadion erwerben und aufladen. Anschließend können Sie damit bequem an allen Kiosken und bei allen mobilen Verkäufern bezahlen.

Unter http://www.justpay.de stehen Ihnen darüber hinaus verschiedene Serviceangebote zur Verfügung. Z.B. können Sie die „justpay-Karte“ online aufladen, was eine zusätzliche Zeitersparnis mit sich bringt. Auch können Sie getätigte Umsätze und Ihren aktuellen Guthabenbetrag anzeigen lassen.

Auf Wunsch wird Ihnen das verbliebene Guthaben zuzüglich des Pfandbetrags von € 2,00 im Stadion ausbezahlt, aber natürlich können Sie die „justpay-Karte“ auch mit nach Hause nehmen und beim nächsten Besuch im Olympiastadion Berlin wieder nutzen.

Die Karten sind mit einem Betrag von € 10 erstaufgeladen: € 8 Verzehrguthaben und € 2 Pfand. Der Aufladevorgang selbst dauert nur einen Sekundenbruchteil.

Und: dadurch dass „justpay“ auch Dienstleister in anderen Stadien ist, können Sie Ihre Karte auch beim Borussia Dortmund, beim 1. FC Köln, bei Eintracht Frankfurt, beim 1. FC Kaiserslautern und in Hoffenheim nutzen!“

Soweit die email, die uns ja fast alle betrifft.


Jolly
6. August 2013 um 11:51  |  184121

Die justpay-Karte wäre auch in Dortmund, Köln, Frankfurt, Kaiserslautern und Hoffenheim einsetzbar!


Kamikater
6. August 2013 um 11:52  |  184122

@todde
Mannmann, wieso warst Du denn jetzt schneller?
🙂

Mein Doppelpost kann nun gelöscht werden.


todde
6. August 2013 um 12:00  |  184124

@kami

weil ich ausnahmsweise mal ne richtige mittagspause mache???
🙂 🙂 🙂


hurdiegerdie
6. August 2013 um 12:04  |  184125

Wie? Heisst das jetzt, dass ich als Ausländer ohne diese Karte nicht mal mehr nach 30min anstehen, mein Bier bei Hertha bekomme?

Wenn sie mehr verkaufen wollen, habe ich einen heissen Tipp:
Man weiss so ganz grob (nur sehr grob 😉 ), wann HZ-Pause ist. Da muss man mit dem Zapfen nicht warten, bis die erste Bestellung kommt.

Meine Vorschau geht wieder 😉


Chuk
6. August 2013 um 12:17  |  184126

@Bezahlsystem:
Bin ja mal gespannt, wie das dann mit „Spendet Becher – rettet Leben“ wird. Wenn ich das eben auf http://www.justpay.de richtig gelesen habe, dann gehen auf eine Karte nur max. 150 Euro (incl. 2,- Euro Pfand) ….. bei 14.882 Euro Bescherpfand bei der letzten Spenden-Aktion sind das ziemliche viele Karten. 😉


Kamikater
6. August 2013 um 12:18  |  184127

@hurdie
Das Thema kann man umgehen:

1.Idee – Du gehst mit einem Deiner Bekannten oder uns mit – die legen die Karte vor

2. Idee -Du gehst in den Block, in dem man die Getränke und das Essen gebracht bekommt


6. August 2013 um 12:26  |  184128

hurdi: jep. Ich hatte früher ab und an bei events zezapft. Ich bin jedesmal entsetzt, wie schlecht die Jungs im Oly ihr Handwerk verrichten. die sollten zum Münchner Oktoberfest transferiert werden: dann gibts da auch nicht soviele Alkoholleichen..Vorzapfen und Schütten, ist Pflicht..


HerthaBarca
6. August 2013 um 12:32  |  184130

Als Hertha-Mitglied folgende Nachricht bekommen:
„Lieber Herr …….,
heute möchten wir Sie über eine wichtige Neuerung zum Thema �Bezahlsystem im Stadion� informieren. Zur neuen Saison gibt es das innovative System BERLIN|cash in unserem Olympiastadion.

Was sich in einigen deutschen Fußballstadien schon bewährt hat, startet nun in innovativer Art und Weise auch im Olympiastadion. Dabei setzt das Olympiastadion Berlin nicht auf ein gewohntes Bezahlsystem, wie es in den meisten anderen Stadien zum Einsatz kommt, sondern auf die Kombination aus den Vorteilen des Bezahlsystems justpay, das bereits bei fünf Bundesligisten im Einsatz ist und dem offenen Bezahlsystem girogo (ehemals Geldkarte), das auf den meisten giro-Karten der Banken enthalten ist.

Wie funktioniert BERLIN|cash und welchen Service bietet es?

Elektronische Bezahlsysteme verkürzen erwiesenermaßen die Wartezeit an den Verkaufskiosken, wodurch eine schnellere und bessere Versorgung geboten werden kann, insbesondere in den Halbzeitpausen.

Die �justpay-Karte� des BERLIN|cash Systems können Sie bei bis zu 80 mobilen Verkäufern und den gekennzeichneten stationären Kassen im Stadion erwerben und aufladen. Anschließend können Sie damit bequem an allen Kiosken und bei allen mobilen Verkäufern bezahlen.

Unter http://www.justpay.de stehen Ihnen darüber hinaus verschiedene Serviceangebote zur Verfügung. Z.B. können Sie die �justpay-Karte� online aufladen, was eine zusätzliche Zeitersparnis mit sich bringt. Auch können Sie getätigte Umsätze und Ihren aktuellen Guthabenbetrag anzeigen lassen.

Auf Wunsch wird Ihnen das verbliebene Guthaben zuzüglich des Pfandbetrags von � 2,00 im Stadion ausbezahlt, aber natürlich können Sie die �justpay-Karte� auch mit nach Hause nehmen und beim nächsten Besuch im Olympiastadion Berlin wieder nutzen.

Die Karten sind mit einem Betrag von � 10 erstaufgeladen: � 8 Verzehrguthaben und � 2 Pfand. Der Aufladevorgang selbst dauert nur einen Sekundenbruchteil.

Und: dadurch dass �justpay� auch Dienstleister in anderen Stadien ist, können Sie Ihre Karte auch beim Borussia Dortmund, beim 1. FC Köln, bei Eintracht Frankfurt, beim 1. FC Kaiserslautern und in Hoffenheim nutzen!

Was macht BERLIN|cash besonders?

BERLIN|cash bedeutet nicht einfach eine Bezahlkarte für das Olympiastadion Berlin, sondern bietet auch die Bezahlmöglichkeit girogo.

Das bedeutet, dass man auch einfach seine giro-Karte verwenden kann, die man von seiner Bank bekommt. Die Bezahlfunktion girogo ist dabei schon auf der Karte enthalten. Vor einem Heimspiel kann man seine Karte ganz einfach an einem Bankautomat beladen oder auch direkt am Bankschalter. Damit hat man seine Karte immer dabei und kann das darauf befindliche Guthaben auch außerhalb des Olympiastadions verwenden!

Diese Funktion ist ab Herbst 2013 verfügbar.
Bis zum vierten Bundesligaheimspiel der neuen Saison werden wir im Olympiastadion Berlin das Bezahlen noch im dualen System ermöglichen. D.h. bis einschließlich zum Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 können Sie sowohl mit Bargeld als auch mit BERLIN|cash bezahlen. Erst danach stellen wir das System komplett auf BERLIN|cash um.

Bitte berücksichtigen Sie, dass der Effekt der verkürzten Wartezeiten an den Kiosken erst danach vollständig greifen wird.

Fans gegnerischer Vereine haben im Gästeblock dauerhaft die Möglichkeit, sowohl mit der BERLIN|cash als auch mit Bargeld zu bezahlen.

Wir wünschen Ihnen eine intensive und erfolgreiche Saison mit Hertha BSC und viel Freude mit BERLIN|cash!

Mit sportlichen Grüßen,

HERTHA BSC


filou
6. August 2013 um 12:43  |  184132

Na toll… Und wieder ein Karte mehr im Portemonnaie!


JoergK
6. August 2013 um 12:45  |  184133

Die Bezahlkarte hat kein Verfallsdatum.


sunny1703
6. August 2013 um 12:46  |  184134

Ich habe vier verschiedene Karten, bei keiner gibt es girogo,das gibt es so viel ich weiß nur bei den Sparkassen und den Volksbanken.

Oder bin ich auf dem Holzweg!??

lg sunny


NRWler
6. August 2013 um 12:50  |  184135

@hurdiegerdie // 6. Aug 2013 um 12:04 :

Wie? Heisst das jetzt, dass ich als Ausländer ohne diese Karte nicht mal mehr nach 30min anstehen, mein Bier bei Hertha bekomme?

Ja, genau das heißt es!!

Wieviel kostet den die Karte beim erstmaligem „Erwerb“?

Als Parallelsystem find ich die Idee ja ganz nett… Aber so tztztz


Sir Henry
6. August 2013 um 12:54  |  184136

Die Karte „kostet“ 2 EUR Pfand.

Wer nur selten geht, holt sich die Karte und gibt sie nach dem Spiel wieder ab. Ist doch ganz einfach.


NRWler
6. August 2013 um 13:02  |  184137

@Sir Henry // 6. Aug 2013 um 12:54:

Ok, Danke! Wenn Deine Aussage stimmt, ist es ja doch ganz in Ordnung!

@sunny1703 // 6. Aug 2013 um 12:46

@sunny1703 // 6. Aug 2013 um 12:46

Ich habe vier verschiedene Karten, bei keiner gibt es girogo,das gibt es so viel ich weiß nur bei den Sparkassen und den Volksbanken.

Oder bin ich auf dem Holzweg!??

Ich glaub Du bist nicht „auf dem Holzweg“. Also, wenn ich deren Homepage richtig vertsehe, dann (vorläufig?) nur Sparkassen & Volksbanken/Raiffeinsenbanken!

Aber auf meiner Sparkassen-Karte ist deren Logo nicht drauf..


KDL
6. August 2013 um 13:07  |  184139

Die Karte “kostet” 2 EUR Pfand.

Wer nur selten geht, holt sich die Karte und gibt sie nach dem Spiel wieder ab. Ist doch ganz einfach.

Aber noch einfacher wäre es, wenn man mit Bargeld zahlen könnte. 😉


Dan
6. August 2013 um 13:08  |  184140

Danke @all.

Bei der Hitze konnte ich garnicht soweit denken das Pfand, der Pfand für die Karte ist. Ich hatte gleich den Becherpfand im Kopf und fragte mich, watt dat soll. 😉


6. August 2013 um 13:12  |  184141

wenn alles funktioniert, finde ich das Kartensystem gut. es kann alles durchaus schneller werden, dadurch. Und auch die Finanzämter freuen sich..über solche Dinge. Bei Massenveranstaltungen ergibt die Bezahltechnik m.. nur Vorteile. Ein duales Syrem würde das Ganze ja sinnlos machen..In vorhersehbarer Zeit wird Bargeld eher exotisch werden. Das wiederum macht mich dann doch wieder skeptisch.. Na ja. Für Fussball und Oktoberfest etc , finde ich es eher gut.
Zum heutigen Dopingthema: da bin ich sehr bei @freddi und dan und zitiere einen der großen Querdenker unserer Tage, Charlie Parker: “ ich weiss nicht, ich fand Baseball besser, als noch gedopt wurde. Wer will denn diese dünnen Schläge sehen?“
ich bin da , solange es nicht wie in Drogenlaboren zugeht ( also bei den Fahrradfahrern und Gewichthebern u.ä.) , relativ entspannt. Ich dürfte dann ja auch nicht mehr zu Konzerten oder in Theatern gehen.. 😉


nordlicht
6. August 2013 um 13:14  |  184142

bezahlkarte!
nein, bitte nicht!
ich mag diese dinger nicht. eine karte mehr in der tasche und die rückgabe wird wohl, wie auswärts, mit langen schlangen verbunden sein.
ich habe zwar auch eine dauerkarte, aber schon wieder eine karte will ich nicht. ich werde dann vor und nach dem spiel mein geld vor dem stadion ausgeben.
das problem kann man auch anders lösen. apo und sunny1703 (?) hatten da schon vorschlägen unterbreitet.


Dan
6. August 2013 um 13:14  |  184143

@apo

Ok, wann gibt es justpay im Leuchtturm?


6. August 2013 um 13:15  |  184144

@marvolk: zu deinem Beitrag über spiri und auch ursula: Daumen hoch! Schön, dass du hier aufgetaucht bist. ich hoffe nur, es werden dir keine Löcher in deinen Bauch gefragt..
Uns allen einen schönen, entspannten Tag und denkt dran: nichts geht über die persönliche Gesundheit. 😉


6. August 2013 um 13:17  |  184145

@dan: schön, dass du den Turm in die Kategorie der Massenveranstaltungen einordnest..aber ICH will noch nicht gläsern werden. Dazu müsste denn doch die eine oder andere Stellschraube in Steuerdingen anders gestellt werden.. 😉


Dan
6. August 2013 um 13:24  |  184146

@apollinaris // 6. Aug 2013 um 13:17

Achso und ich dachte schon Wirte wollen gerne flüssig sein und mit den Euro-Rollen in der Hosentasche rumlaufen. 😉


sunny1703
6. August 2013 um 13:24  |  184147

@apollinaris

Die Zeitersparnis ist doch nur marginal, aber wenn schon so ein system, dann eins, dass die meisten nutzen können und nicht eine weitere neue Karte bedeutet. Ich mag es nicht gezwungen zu werden ein bestimmtes System anzunehmen.

Ich suche mir meine Kreditkarte aus und mein Bankkonto und lasse es mir nicht vorschreiben. Es wäre zb sinnvoll gewesen noch zusätzlich das deutlich größere Angebot der Geldkartenfunktion der allermeisten Banken reinzunehmen.

lg sunny


Dan
6. August 2013 um 13:28  |  184148

@sunny

Wo lebste denn? Wollen wir wetten, dass da paar Euronen für Hertha BSC abfallen. Und wahrscheinlich mehr als von den der allermeisten Banken?


filou
6. August 2013 um 13:30  |  184149

Sinnvoll wäre es doch gewesen, die Bezahlkarte direkt in die Dauerkarte zu integrieren. Dann hätte man sich auch gleich mal die 2€ Pfand sparen können…

… Wenn ich schon so viel Geld für die Karte ausgebe, könnte ich das dreisterweise doch auch verlangen, oder?!


Dan
6. August 2013 um 13:38  |  184150

@filou // 6. Aug 2013 um 13:30

Mit der Dauerkarte deckste aber nicht den gesamten Kundenkreis ab, also muß auch hier eine externe Karte her. Ich dachte damals, dass die Mitgliedskarte noch sinnvoller wäre, aber da taucht das gleiche Problem auf.

Ich denke, aber dass auch der alte ggf. dann der neue Catering-Partner ein gewisses Mitspracherecht hat. Würde mich daher nicht wundern, wenn in Kürze die Entscheidung bekannt gegeben wird. Und theoretisch müsste der Neu auch der Alte sein. Oder würde Aramark für eine Saison umstellen?


apollinaris
6. August 2013 um 13:39  |  184151

ach Leute, wirklich: lohnt es sich, über jeden, noch so kleinen Furz, sich den Kopp zu machen? es gibt heutzutage für ALLES Alternativen. Meine Sorgen werden durch die neue Karte, die ich lediglich alle paar zwei Wochen brauche, nun wirklich nicht grösser..
Denkt an den Wert der Gesundheit 🙂


filou
6. August 2013 um 13:53  |  184152

@Dan

Das mag ja sein, dass externe Kunden eine extra Karte benötigen.
Aber den Hertha-Fans, die den Verein (höchstwahrscheinlich nicht nur) mit dem DK-Kauf unterstützen, hätte man diesen „Service“ doch gut und gerne erbringen können.

Ob mit Chip, Magnetstreifen oder Code – wäre doch alles nicht schwer oder mit horrend höheren Kosten verbunden gewesen, oder?
Externe Karten kann man locker immer noch herstellen lassen.
Gerade, wenn man ein solches „Projekt“ einführen möchte, sollte das doch im Vorhinein gut durchdacht sein. Wer wird schon gerne aus seinen Gewohnheiten herausgerissen und gewöhnt sich gern an andere, neue Dinge?

Schade, hier hat Hertha ein wenig geschlafen.


Sir Henry
6. August 2013 um 13:55  |  184153

@sunny

Selbst ein kleiner Zeitvorsprung summiert sich. Wenn die Zeitersparnis nur fünf Sekunden pro Kunden beträgt, dann ist das in einer normalen Zehnerschlange schon fast eine Minute. Bei fünfzehn Minuten Pause eine ganze Menge.

Bei (angenommenen) 5.000 Kunden in der Pause sind das 25.000 gesparte Sekunden. Das ist doch sehr viel.


sunny1703
6. August 2013 um 13:57  |  184154

@Dan

Girogo soll Nachfolger für die geldkarte werden, doch bisher ist das ein Zuschussgeschäft für die banken, die Leute nehmen das System nicht an.

Ob hertha wirklich dafür Geld bekommt ,kann ich nicht beurteilen, ich glaube es eher nicht.

lg sunny


Freddie1
6. August 2013 um 14:01  |  184155

@apo 13:39

Ich glaube, sowas nennt man Altersmilde 😉
Im Ernst: auch hier ist mein Empörungspotenzial sehr rudimentär entwickelt.

@dan 13:24
Komisch, aber hier fällt mir Paul Breitner ein:
“ die anderen hatten die Hosen voll, bei mir lief es ganz flüssig.“


fechibaby
6. August 2013 um 14:18  |  184156

Hinweis an alle, die nach Wolfsburg fahrenn:
Dort gibt es die Wolfsburg Geldkarte.


6. August 2013 um 14:19  |  184157

Für recherchierende Fußballhistoriker kommender Jahrhunderte:
Wie kamen die zusätzlichen Pausen in den Fussball ?
Es begann alles im Sommer 2013 mit sogenannten
Trinkpausen. Die Werbewirtschaft war über die fest planbare zusätzliche Werbezeit begeistert.
Im Winter 2014 wurden Teepausen eingführt.
Ab der WM 2022 in Katar wurden die Spiele aller 10 Minuten für 5 Minuten unterbrochen.


elaine
6. August 2013 um 14:21  |  184158

Das deckt sich mit dem was @elaines “Liebling” Hajo Seppelt auch in einem Interview gesagt hat!

hm, oder er kennt jemanden, der das sagt.


sunny1703
6. August 2013 um 14:24  |  184159

@Freddie

So wie Dein Empörungspotential wäre, wenn Du im Stadion einen Wählt die Linken Sticker tragen oder bei denen Mitglied werden müsstest um im Stadion was zu trinken zu bekommen?! 😀

Im Ernst, es ist eben absolut nicht der Fall, dass schon girogo bei den meisten Karten drauf ist, die haben alle noch Geldkarte den Vorgänger.

Hertha sollte sich überlegen beides zuzulassen, wenn schon dieser Geldkartenunsinn sein muss.

lg sunny


Freddie1
6. August 2013 um 14:26  |  184160

@sunny14:24
Das wär ja auch nur besoffen zu ertragen 😉


teddieber
6. August 2013 um 14:34  |  184161

Die Geldkarte ist für Sammler bestimmt auch was. Laut deren HP kann man seine eigenen Motive basteln. Die Karte bringt natürlich nur Sinn wenn man hinter der Theke anständig arbeitet und nicht wie beim letzten Heimspiel 45 ! Minuten auf sein Bier warten muss. Da ist nämlich die Zeitersparnis die man am Eingang hatte gleich wieder verbraucht und mit Glück zum Anpfiff an seinem Platz.


fechibaby
6. August 2013 um 14:50  |  184162

@Regionalliga Nordost

Da war ja am Samstag in Babelsberg ganz schön was los:
„Rund um das Regionalligaspiel zwischen dem SV Babelsberg und dem 1. FC Lok am Sonnabend war es zu unschönen Szenen und gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Bereits vor und während des Spiels ist es zu heftigen Ausschreitungen gekommen. In der 67. Spielminute eskalierte die Situation, einige Chaoten sprangen auf den Rasen, die Partie musste für acht Minuten unterbrochen werden.“

Der Wahnsinn nimmt kein Ende.


teddieber
6. August 2013 um 14:55  |  184163

@fechibaby // 6. Aug 2013 um 14:50

Habe gerade den 11Freunde Bericht gelesen 🙁

http://www.11freunde.de/artikel/nach-den-randalen-bei-babelsberg-gegen-lok-leipzig


Kamikater
6. August 2013 um 14:56  |  184164

@fechi
Das ist nichts gegen das, was in Darmstadt passiert ist. dort gabs nach dem Spiel ne Massenkeilerei zwischen „98ern“ und Gladbachern.

@Zwietracht Frankfurt

Deren Geduld im wochenlangen Poker um Angreifer Vaclav Kadlec geht zu Ende.

Sportdirektor Bruno Hübner hat Sparta Prag eine Frist bis zum Wochenende gesetzt: „Wir sind jetzt an einem Punkt angekommen, dass wir sagen: Jetzt fängt die Punktrunde an, jetzt wollen wir Planungssicherheit“, sagte Hübner im „heimspiel“ des hr-Fernsehens und sagte: „Bis Sonntag wird feststehen, ob er kommt.“

Die Zwietracht ist sich mit dem 21-Jährigen bereits einig. Dieser hatte seinen Vertrag in Prag unlängst bis 2016 verlängert, darf aber für eine festgeschriebene Ablösesumme in diesem Sommer wechseln. Man habe sich früh auf Kadlec als 1a-Lösung festgelegt, betonte Hübner: „Wir denken, dass der Spieler den Aufwand wert ist.“


fechibaby
6. August 2013 um 15:15  |  184165

@Kamikater // 6. Aug 2013 um 14:56

Von den Ausschreitungen in Darmstadt hatte ich bisher noch überhaupt nichts gehört.
Habe gerade mal gegoogelt.
Da war ja wirklich ne Menge los.
Wie ich schon um 14:50 Uhr geschrieben habe:
Der Wahnsinn nimmt kein Ende.


Dan
6. August 2013 um 15:18  |  184166

Pfff ist warm.

@filou // 6. Aug 2013 um 13:53
Ob Hertha da nun gepennt hat oder ob die Entscheidung jetzt erst getroffen wurde und somit für eine Integration in die DK zu spät, entzieht sich meiner Kenntnis.

Ich empfehle daher jetzt schon für das nächste Jahr, die Mitglieds- oder Fanbetreuung anzuschreiben und Deinen Wunsch zu äussern.
———–
Wenn wir alle Neuerungen so kontrovers diskutieren würden und daran zweifeln, würden wir heute noch am Holzkassenhäuschen am Spieltag anstehen und von der Abrissbonrolle die Eintrittsberechtigung bekommen und ohne Platzreservierung uns einen freien Platz suchen.

Man soll ja nicht alles als Gott gegeben annehmen und nicht hinterfragen, aber nun schon „wieder“ „Teufelswerk“ zu vermuten, halte ich für überzogen. Und nun ggf. wegen einer Scheckkarte mehr in der Geldbörse? Also bitte. 😉


teddieber
6. August 2013 um 15:22  |  184167

@Dan
„Und nun ggf. wegen einer Scheckkarte mehr in der Geldbörse? Also bitte. ;)“

Die anderen Fächer in der Geldbörse sind doch schon voll ! 😀


fechibaby
6. August 2013 um 15:33  |  184168

@teddieber // 6. Aug 2013 um 15:22

Hauptsache das Geldscheinfach ist voll!!


kilia87
6. August 2013 um 15:33  |  184169

Also, an sich ist eine aufladbare Geldkarte keine schlechte Idee, gerade für die Leute, die öfter ins Stadion gehen. Aber die Endlosschlangen nach einem Spiel werden sich verdoppeln, weil man sich einmal zum Pfandabgeben anstellt und dann nochmal zum Geldkartenrestbetrag auszahlen. Finde ich unglücklich.

Ich glaube auch nicht, dass die Ausgabe der Getränke schneller verlaufen wird. Die stehen doch oft schon zu zweit an den Kassen, einer kassiert, einer macht die Getränke. Und das Kassieren geht wesentlich schneller als die Becher zu befüllen…

Ich bin skeptisch…


6. August 2013 um 15:34  |  184170

@Doping

Über Jahrzehnte hat das Bundesinstitut für Sportwissenschaften und in Folge federführend das Bundesministerium des Inneren (u.a. Hans Dietrich Genscher) die westdeutsche Bevölkerung propagandistisch an der Nase herumgeführt .

Da wurden massenweise Filme, Artikel, Broschüren und Bücher über das Doping in der DDR (z.B. historische Überblicke einer konspirativen Praxis, Hrsg: Giselher Spitzer, Dokumentationstudien über die Pädagogische KJS Forschung, Hrsg.: Helfritsch/Becker) veröffentlicht.

Stets mit dem gehobenen Zeigefinger,
Westdeutschland besäße ein sicheres Gesetzeswerk, Doping zu verbieten.
Sowie stets die Mär von der sauberen BRD und der bösen DDR suggeriert.

Jetzt wendet man kleinmütig ein:
Der Unterschied bestand in der Freiwilligkeit und Selbstbestimmung der westdeutschen Sportler.

Was für eine Scheinheiligkeit und Heuchelei.


Freddie1
6. August 2013 um 15:35  |  184171

@dan
Wenn das unsere Aufreger dies Jahr sind, wird’s ne Bombensaison.
😉


Freddie1
6. August 2013 um 15:39  |  184172

@hanne 15:34

Zum letzten Absatz:
Also so klein finde ich den Unterschied nicht.
Und der große Unterschied ist, dass die Medien darüber berichten dürfen, ja müssen.


Sir Henry
6. August 2013 um 16:01  |  184173

@Freddie

Erlaube mir eine Feinkorrektur Deines letzten Beitrags:

Der große Unterschied ist, dass es den Medien freigestellt ist, darüber zu berichten (oder es eben auch zu lassen).


sunny1703
6. August 2013 um 16:12  |  184174

@Freddie, Sir

Wenn das wirklich der einzige Unterschied gewesen ist, dann ist er erbärmlich !!

Und nochmals es geht nicht um die Tatsacheder Geldkarte an sich auch wenn ich das schon als ein Diktat ansehe,sondern darum, dass nun vermutlich 30000 oder 40000 Leute gezwungen werden,eine bestimmte Karte zu nehmen um im Olympiastadion was zu trinken, ich hoffe die auf dem Klo dürfen noch Bargeld als Trinkgeld nehmen.

Was das mit Modernität zu tun hat weiß ich nicht.

lg sunny


cameo
6. August 2013 um 16:21  |  184175

Eintracht Braunschweig ist einer der Kandidaten, die Hertha gern hinter sich lassen würde. Christian Otto von Spiegel-online wirft einen Blick auf die Niedersachsen:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/aufsteiger-braunschweig-einkaufstipps-vom-erzrivalen-a-915063.html


Sir Henry
6. August 2013 um 16:25  |  184176

@sunny

Was denn für ein Diktat?

Wenn Du in Apos Kneipe ein Bier trinkst, dann hast Du doch auch keine freie Währungswahl. Der unverschämte Wirt zwingt Dich, in Euro zu zahlen. Pöser Pursche.

Und welcher Zwang überhaupt? Niemand wird gezwungen. Trinkste eben draußen, machen doch eh genug Leute.

Solche Systeme gibt’s seit Jahrzehnten in Kantinen, Schwimmbädern und weiß der Fuchs wo noch. Das ist nicht mal mehr modern, das ist schlicht normal.

Manchmal, wenn ich Dich so reden höre, frage ich mich, wer hier der wahre Konservative ist.


Dan
6. August 2013 um 16:38  |  184177

Dan
6. August 2013 um 16:53  |  184178

@sunny1703 // 6. Aug 2013 um 16:12

Bisher wurde ich gezwungen mit Bargeld ins Stadion zugehen und ggf. als lohnendes Überfallopfer ausgespäht zu werden.

Natürlich nicht ernsthaft gemeint, aber genauso skurill wie Dein Diktat.

Wenn dann wird ein Diktat durch ein anderes abglöst.


cameo
6. August 2013 um 17:02  |  184179

#Geldkarte
Der Text (16:38) segelt hart am Beamtendeutsch, ist aber immer noch freundlich und verständlich. Was das System betrifft, da kommen auch in anderen Bereichen noch ganz andere Dinge auf uns zu.
Umsatzsteigerung sehe ich nicht, weil ein bestimmter Zuschauertypus nicht darauf einsteigen wird.


Sir Henry
6. August 2013 um 17:13  |  184180

@cameo

Vielleicht gibt es ja doch Umsatzsteigerungen, wenn die Bedienung zügiger läuft.

Viele, mich eingeschlossen, gehen in der Pause eben nicht zum Kiosk, weil die Zeit kaum ausreicht. Und ich möchte das Spiel sehen und nicht Teile davon verpassen.

Und Toilettengang und Kiosk in einer Pause ist im Oly zeitlich ohnehin nicht zu schaffen.


Spiri
6. August 2013 um 17:13  |  184181

Besonders der Zuschauertyphuspatient, der lieber anschreiben lässt. 😉


Spiri
6. August 2013 um 17:22  |  184182

Kann mir nicht helfen, aber was ihr hier in 10 Stunden fabriziert habt, hab ich in 2 Minuten erfolgreich überblättert.

„Hanne Sobeck // 6. Aug 2013 um 15:34“ unterschreibe ich allerdings unumwunden und unterstreiche den Schlusssatz mit meinem grünen Edding (F**k, jetzt habe ich das ganze Display vollgemalt!). Kein Wunder, dass sich die an den Pranger gestellten DDR-Sportler jetzt allesamt verarscht fühlen.

PS: Geht es hier eigentlich noch um Fußball?
PPS: Um Hertha?
PPPS: „Elitärer Blog, und keiner weiß warum …“ 😉


sunny1703
6. August 2013 um 17:32  |  184183

@Dan, Sir

Die Geldkarte sehe ich als ein persönliches Diktat, weil ich sie bisher nie brauchte. Aber was ich kritisiere ist ein System zu installieren, bei dem vermutlich 80% der Stadionbesucher gezwungen werden,eine neue Karte zu holen,anstatt auch das Geldkarten- system mit zu installieren, bis alle Institute auf girogo umgestellt haben oder es wieder verworfen wird.

Ich möchte nicht wissen,wieviele deshalb auf Essen und Trinken im Stadion verzichten werden,wie gesagt, das Geldkartensystem wird nicht angenommen, der gebrauch ist sogar rückläufig,trotz eines deutlichen erweiterten Angebots.

Ich weiß auch nicht,wie viele von den ab und zu Zuschauern das mitbekommen und in Zukunft davon abgehalten werden zu Herthaspielen zu gehen.Oder was ist mit den vielen Gästen,die nicht im Gästeblock sitzen?

Die die davon profitieren werden, sind die Stände vor dem Stadion und denen gönne ich das.

lg sunny


pf_12053
6. August 2013 um 17:32  |  184184

Eine Karte in der Hemdtasche ist im Sommer prakischer als ein Bündel Banknoten.
Aber ernsthaft: Ist das für den Endverbraucher kostenneutral? Ist ja doch ein gewisser Aufwand mit Verkäufern, Ständen und Technik.


6. August 2013 um 17:34  |  184185

Soweit ich das verstanden habe (girogo.de), ist die Geldkarte Teil von Girogo. Heißt: Wer bislang eine Geldkarte auf seiner Girokarte hatte, kann auch girogo nutzen. Müsste ergo also auch bei Hertha im Stadion funktionieren. Auch das wäre aber sicher eine Frage bei der Fanbetreuung wert. Ich halte es ja generell mit dem Ansatz: Erst informieren, dann schimpfen. 😉


hurdiegerdie
6. August 2013 um 17:35  |  184186

@UB und @all

Ich habe heute über meine hier mal angebotenen gmail (etantdanslenoir(at)gmail.com folgendes Angebot mit dem Titel Gastbeitrag bei immerhertha.de bekommen:

Hallo,
Hätten Sie Interesse einen Gastbeitrag auf Ihrer Website zu veröffentlichen, der einen Text-Link zurück zu der Website unseres Kunden beinhaltet?
Unser Kunde ist ein namenhafter Online Casino Anbieter.
Der Artikel wird gut geschrieben, informativ, unterhaltsam und einzigartig, und ich wäre auch bereit, Ihnen einen Obulus für die Platzierung zu bezahlen.
Ist das eventuell von Interesse für Sie?
Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Borlich
Claudia Borlich – claudia@superserp.com
superserp marketing specialist

Ich weiss, dass dies Nepp ist und nichts mit immerhertha zu tun hat. Das zeigt schon das „auf Ihrer Website“, womit sie wohl die von immerhertha.de meinen, denn ich habe ja gar keine ;-), und ansonsten so nette Schreibweisen wie Obulus. Ich fand es nur interessant, weil ich diese email wirklich nur für immerhertha-Kontakte eingerichtet habe und sonst nicht benutze und auch nur hier weitergebe. Hatten andere ähnliche Erfahrungen? Ansonsten zur Warnung!


teddieber
6. August 2013 um 17:40  |  184187

Wenn ein Zuschauer von den 20€ vor dem Spiel nur noch 5 € in der Tasche hat gibt er sie wahrscheinlich nicht so leicht aus, als wenn er diese 5 € auf der Karte hat. Das ist der normale Gedanke mit der Einführung dieser Karte.


Spiri
6. August 2013 um 17:40  |  184188

Mail einfach zurück, du hast im Online Casino Hausverbot.


Spiri
6. August 2013 um 17:51  |  184189

Zum Glück waren die Steinzeitmenschen nicht so fortschrittsfeindlich wie ihr, das Rad wäre ja nie erfunden worden; und da der Ball eine Weiterentwicklung des Rads ist …

Außerdem kann man mit so’ner Karte ’ne Toilettentür klasse entriegeln: „He, mach mal ’n Zahn schneller, Neandertaler!“


Spiri
6. August 2013 um 17:54  |  184190

„Und wasch dir beim Rausgehen die Hände!!“

Bloghygiene, verstehst!?


Sir Henry
6. August 2013 um 17:59  |  184192

@sunny

Wenn Du warten willst, bis sich EIN System durchsetzt, kommst Du nie zum Ergebnis.

Wer zwingt Dich eigentlich, immer alle Karten bei Dir zu haben? Mach doch einen Herthakartenstapel. Den legst Du zu Hause aufs Brett neben der Wohnungstür. Dafür kannst Du ja vorm Spiel die IKEA-Karte und Deinen Golfclub-Ausweis daheim lassen. Oder die schwarze AMEX.


randberliner
6. August 2013 um 18:02  |  184193

@ Spiri

Gerade du solltest nicht von Entwicklung und Fortschritt sprechen. Die sieht man bei dir nämlich gar nicht.


Tunnfish
6. August 2013 um 18:06  |  184194

@kraule

Deine Undifferenzierte Betrachtung von psychologischen Profilen ist nicht wirklich hilfreich.
Ich finde das was Cameo hier schreibt entweder unterhaltsam, informativ oder schlimmstenfalls belanglos, wie viele Kommentare. Nur weil sie aus mir unerfindlichen Gründen Sympathien für Spiri empfindet ist sie noch lange keine Nervensäge.
Auch Ursula ist noch mal aus einem anderen Holz geschnitzt, oder sagen wir es ist zumindest Holz, etwas unflexibel, manchmal zu spröde und unbeweglich und oft reißt man sich auch mal einen Splitter ein, aber ein Splitter ist maximal nervig oder ärgerlich.

Was man hier von Spiri lesen muss – und das war schon damals so- ist leider viel zu oft zersetzend und meistens rein provokativ. Ich weiß nicht aus was der geschnitzt ist, aber ich möchte es keinsfalls anfassen.

@apo
History repeats itself.


sunny1703
6. August 2013 um 18:06  |  184195

@hurdie

Ich hatte gestern ein Angebot selbiger Dame, Büroarbeiten von zu Hause zu machen, zum Stundenlohn von 19,50 brutto. Und die hat meine mailadi sicher nicht von hier, höchstens über die NSA! 🙂

@jap

Sollte es so sein, wäre es natürlich anders,dann muss ich meine Kritik zurückziehen, aber ich weiß von einigen banken, dass sie bisher Zweifel am System Girogo haben. Sie wollen erst abwarten,wie der Modellversuch bei einigen wenigen Geldinstituten verläuft.

Na gut, warten wir ab,wie sich dazu geäußert wird. Unklarheiten bitte schnell beseitigen!

lg sunny


sunny1703
6. August 2013 um 18:13  |  184196

@Sir

Ich habe eben mit Hamburg telefoniert,nun haben wir sieben Karten von sieben Geldinstituten und keine hat girogo.
Wollen wir hoffen, dass es so ist,wie @jap schreibt und gut ist! 🙂

Die Idee mit der Trennung ist aber dennoch witzig! 😀

lg sunny


todde
6. August 2013 um 18:18  |  184197

weil viagogo hier auch schon des öfteren thema war:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_757458.html


Sir Henry
6. August 2013 um 18:21  |  184198

@sunny

Du solltest Dir dringend Gedanken über eine Neuordnung Deiner Bankbeziehungen machen. Sieben Karten. Das schafft ja noch nicht mal Maik Franz.


Blauer Montag
6. August 2013 um 18:27  |  184199

Für alle, die derzeit mit der Neuordnung ihrer Beziehungen beschäftigt sind und auf das neue Blogthema warten, folgende Scherzfrage: Warum können verheiratete Männer nach dem Sex nicht einschlafen?


Jay
6. August 2013 um 18:31  |  184200

Weil Sie noch nach Hause fahren müssen :p


6. August 2013 um 18:40  |  184201

Hier mitzulesen ist z.Z teilweise überaus anstrengend, wird Zeit das am We die Liga losgeht, ich hoffe damit reinigt sich dieser sonst so tolle Blog hygienisch!


cameo
6. August 2013 um 18:46  |  184202

Bevor unweigerlich diverse schlüpfrige Kommentare auf BMs Frage eintrudeln, und weil die heiße Hertha Phase erst in einigen Tagen einsetzt, hier mal ein „sauberer“, gleichwohl nachdenkenswerter Joke aus dem Land meiner Herkunft:

Airman Jones was assigned to the induction center where he was to advise new recruits about their government benefits, especially their GI insurance.

It wasn’t long before Captain Smith noticed that Airman Jones had almost a 100% record for insurance sales, which had never happened before.

Rather than ask about this, the Captain stood in the back of the room and listened to Jones’s sales pitch. Jones explained the basics of the GI Insurance to the new recruits, and then said:

„If you have GI Insurance and go into battle and are killed, the government has to pay $200,000 to your beneficiaries. If you don’t have GI insurance, and you go into battle and get killed, the government has to pay only a maximum of $6000.“

„Now,“ he concluded,“ which bunch do you think they are going to send into battle first?“


Blauer Montag
6. August 2013 um 18:47  |  184203

Jay, du kennst dich aus. 😀

Also ich finde es gar in keinster Weise anstrengend, deine Beiträge zu lesen @moogli. Drücke einfach mal die Daumen, dass HER nicht verliert. Was ansonsten in diesem tollen Blogge los wäre, kannst du bspw. lesen, als HER im Februar in Dresden verlor.


Blauer Montag
6. August 2013 um 18:50  |  184204

@cameo
Statt slippery comments präferiere ich ein neues Blogthema. Cliff Hänger hat schon überlange Arme … 🙁


Sir Henry
6. August 2013 um 18:52  |  184205

@cameo

Nice one.


ft
6. August 2013 um 19:10  |  184206

Tja da werd ich wohl im Stadion nur noch Wasser aus dem Hahn trinken.

Ich steh diesem zukünftigen Bezahlsystem außerst skeptisch gegenüber.
Gerade jetzt wo selbst jedem kleinem Kind bekannt ist, das Mächte und Interessensgruppen, die nicht unter deutscher Rechtssprechung fallen , Daten aus aller Welt zusammensammeln.

Neugierig wie ich bin, folgte ich dem Link den HBSC zu justpay gestellt hat.
Dort wird es eigentlich erst richtig spannend, wenn man sich das Impressum anschaut und dort
den Link zu paymentsolution Punkt biz folgt

Allein die Endung biz macht mich schon neugierig auf die Seite.

Und ab dort wird es richtig spannend.

Dort gibts die News:
“ Identive erwirbt Anteilsmehrheit an payment solution“
und dann wird es richtig spannend:

Über Identive
Die Identive Group (NASDAQ: INVE; Frankfurt: INV) ist ein internationales Technologieunternehmen, das die weltweite Marktführerschaft im Bereich sicherer ID-Technologien anstrebt. Die Unternehmen der Gruppe bieten Regierungsbehörden, Unternehmen und Endkunden erstklassige und erprobte Produkte und Lösungen in den Bereichen physische und logische Zugangskontrolle, Identity Management und RFID-Systeme. Das Wachstumsmodell des Unternehmens basiert auf einer Kombination aus zielgerichteten Akquisitionen und organischem, Technologie-basierten Wachstum der Gruppe.

Copy Ende

Muss das wirklich sein, das ich mich mit so ner ollen Bezahlkarte ( die ich nicht brauche, weil ich eigentlich Euro – dem gültigen Zahlungsmittel in unserem Euroraum – besitze) anfreunden soll,
wo ich gar nicht weis was da noch so an Daten aus dem Chip ausgelesen werden kann ?

Nee Danke

—–
Mal so ganz nebenbei, geht es auch noch darum mit diesem System am Umsatz vor Ort beteiligt zu werden.
Der kleene Kioskbetreiber muss also noch was an Dritte abgeben.

Also ich möchte die Spirale die sich an Möglichkeiten aus diesem achso tollem Service ergeben wird gar nicht bis zu Ende denken.

Wat soll s : Stullen schmieren und Berliner Leitungswasser trinken. So gehts dann auch.


NRWler
6. August 2013 um 19:17  |  184207

@ft // 6. Aug 2013 um 19:10:

Kleiner Einwand!

Also ich hab das mit dem @Kartensystem so verstanden, dass man vorm Stadion zu einem Schalter geht, dort zB 10€ hinlegt und dann wird die Karte dementsprechend aufgeladen.

Aber Du gibst nirgendwo irgendwelche Daten von Dir an. Außer du willst die Karte dann noch bei einer Bank etc. aufladen… Musst du aber eig. nicht! Denn beim nächsten Mal gehst Du wieder zum Schalter und legst 1o€ hin.

Oder hab ich da was falsch verstanden?!?!


Freddie1
6. August 2013 um 19:30  |  184208

@nrwler
So hab ich’s auch verstanden.
Insofern weiß ich nicht, welche Daten über mich denn da ausgelesen werden könnten.
Und selbst wenn: Freddie trinkt in der 1 Hz ein 0,5er Pils. Na viel Spaß NSA


Sir Henry
6. August 2013 um 19:36  |  184209

@ft

Konsequenterweise verzichtest Du auch auf ec- und Kreditkarte.


ft
6. August 2013 um 19:36  |  184210

So wird es beschrieben. Richtig.
Wenn Du die Karte vor Ort kaufst und nur dort an dem Tag benutzt, dann wird vermutlich nur dokumentiert, dass Du dir zwei Bier und ne Knacker an Kiosk 1 gekauft hast und an Kiosk 2 zwei Semmeln und n Cola.
Es geht hier nicht nur um kürzere Wartezeiten.
Es geht um Kundenverhalten.
Für den Budiker vor Ort hat dass natürlich auch nutzen.
Kann er doch die daten später auswerten und weiß dass er vor m Marathontor weniger Bier hinstellen muß als am Eingang zur Ostkurve.

aber schauen wir uns mal die Technologie an die in der Karte steckt.
Die werben mit RFID Technologien.
Ich übertreib mal im Paranoidmodus:
Rein theoretisch können die mittels Scanner an den Klos neben deinem Konsum im Stadion auch noch deine Klobesuche registrieren nur weil Du die Karte in der Tasche hast.

Und –
das mit dieser Bezahlkarte ist doch nur der Anfang.
Die schreiben doch auch auf ihrer Seite das es in Zukunft so sein soll, dass Du mit dem Smartphone bezahlst.
Das wird dann vieleicht sc hon in der kommenden Saison möglich sein.
Edeka macht es ja in Berlin jetzt schon.


Freddie1
6. August 2013 um 19:38  |  184211

@sir
Und kein Handy wegen der Funkzellen


ft
6. August 2013 um 19:39  |  184212

@henry

So weit bin ich noch nicht.
Aber mein iPhone lass ich schon immer häufiger zu Hause liegen und schleppe es nicht mehr überall mit.


6. August 2013 um 19:43  |  184213

@ft:Man kann das aber auch alles als völlig übertrieben Panikmache verstehen..Was, um Himmels willen, soll ne einfache Bezahlkarte denn an persönlichen Daten speichern?! wie oben schon jemand bemerkte: seit Jahren haben die in MeckPom ihr Schwimmbad so ausgestattet: eine extreme Erleichterung für uns Badegäste übrigens, übrigens. Nee, bitte auf dem Boden bleiben. Weder ein Diktat, noch eine konspirative Ausleuchtung kann ich hier nachvollziehen. Mann, diese Zeit gebiert wirkliche Monster und diese gilt es zu bekämpfen. Aber wir brauchen doch nicht das versammelte moderne Leben zum Feind machen?!
ich kann mir für meine künftigen Stadionbesuche ne kleine Börse einstecken, mit Mitgliedsausweis und Geldkarte. Dazu stecke ich mir nen zusammengerollten Fuffi für alle Fälle in die 5. Jeanstasche.Und zusätzlich bin vor Taschendieben etc gefeit.


Sir Henry
6. August 2013 um 19:45  |  184214

@ft

Kannst Dir ja für jeden Spieltag eine neue Karte zulegen. Dann ist Dein Konsumverhalten nicht mehr nachvollziehbar.

Sicher ist sicher.


NRWler
6. August 2013 um 19:47  |  184215

@ft // 6. Aug 2013 um 19:36:

Aber eine entscheiende Sache fehlt noch. Die Daten sind nicht personalisiert!

Die IT Firma weiß nur, dass sich irgendeine Person „zwei Bier und ne Knacker an Kiosk 1 gekauft hast und an Kiosk 2 zwei Semmeln und n Cola“ gekauft hat.

Aber nicht, dass es Herr/Frau @ft war.


NRWler
6. August 2013 um 19:49  |  184216

Sorry, der eine Satz ist grammatikalischnaürlich völliger Blödsinn, weil ich das Zitat von @ft einfach eingefügt habe, ohne nochmal drüber zu lesen…


Spiri
6. August 2013 um 19:49  |  184217

Ach ja? Die Karte wird natürlich personalisiert bei Ausgabe!? Die Vereine möchten (mittelfristig) sowieso alle Daten erfassen, aus Sicherheitsaspekten oder um bei der nächsten Geldstrafe den/die Verursacher in Regress nehmen zu können, inklusive abschreckender Wirkung. Hertha würde das Bezahlmodell wohl kaum anbieten, wenn sie nicht trotz abspringender Fortschrittsfeinde utilisierten.

PS: Tunny & Randy, ich habe euch auch lieb 😉


NRWler
6. August 2013 um 19:51  |  184218

[…] grammatikalisch natürlich […]

Erst lesen, dann „Senden“ drücken!!


ft
6. August 2013 um 19:55  |  184219

@apo

Ich lese mir nur durch was die auf ihrer Seite schreiben.
Identive ist keine kleine IT Bude die mal n paar Serviceanwendung schreibt. Der Firma geht es schon um globale Märkte.
Und betont ja auch das sie nicht nur für Unternehmen sondern auch für Regierungsbehörden die passenden Technologien entwickelt.

Mag sein, dass ich die ganze Sache im Moment etwas überspitzt sehe.
Aber die aktuellen Vorkommnisse in der Weltpolitik
lassen mich doch im Moment mal meine eigenen Verhaltensweisen in und mit der modernen Kommunikationswelt überdenken.
Und das fängt bei mir mit dieser simplen kleinen Bezahlkarte an.


Spiri
6. August 2013 um 20:03  |  184220

In Köln kennen sie JustPay ja schon und können ein Lied von singen:
http://www.fc-brett.de/index.php?page=Thread&threadID=1167&pageNo=12


Tunnfish
6. August 2013 um 20:04  |  184221

Es gibt Leute die lassen sich die Blomben entfernen weil Sie dort Abhörsender vermuten, tapezieren ihre Wohnung mit Alufolie und tragen eine Gitterhaube.

Diese Karte muss auch Teil dieser großen Verschwörung sein.


6. August 2013 um 20:08  |  184222

@fg: für deinen letzten Beitrag bekommst du mir eien Sympathie-Daumen..Nur glaube ich nicht, dass die Bezahlkarte etwas schlechtes ist, weil dahinter (natürlich) ein Technologie-Gigant steckt, der ganz andere Projekte im Sinn hat. Wir werden die smaties als Lebensmittelpunkt bekommen. Das dürfte schon jetzt ohne jeden Zweifel sein. Wir werden das nicht durch Verleugnung oder Vermeiden abwenden können. Wir müssen die Technolgien einigermassen verstehen und uns nicht naiv verhalten. Diese Bezahlkarten sind für mich Nebenprodukte. Für mich ein postiv besetztes Nebenprodukt. SDiese Janusköpfigkeit hast du überall. Ginge es danach, dürften wir uns nicht via Internet verbinden und dürften auch keine anderen Geldkarten, keine modernen Führerscheine und Ausweise (be)nutzen Entweder radikaler Ausstieg oder vorsichtiges und informiertes benutzen der neuen Technologien. Und die richtigen Leute unterstützen, die auf solche Dinge Wert legen.. 😉


randberliner
6. August 2013 um 20:19  |  184223

@Spiri // 6. Aug 2013 um 19:49

Ich dich nicht.


6. August 2013 um 20:19  |  184224

[…] Außerdem: @ft hat für euch herausgefunden, welches Unternehmen die Anteilsmehrheit an der payment solution services GmbH erworben hat. Äußerst interessant, sage ich euch –> hier […]


monitor
6. August 2013 um 20:19  |  184225

Zum Verzehr im Oly kann ich nur folgende Erfahrung zum Besten geben.

Nachdem wir bei einem „Risikospiel“ versehentlich alkoholfreies Bier kauften und es uns nicht so richtig schmeckte, waren wir beim nächsten Mal schlauer. Wir tranken ein kleines Wasser.

Daraus resultierte folgende Erfahrung. Je weniger Bier vor dem Spiel, desto stärker ist die Freiheit in der HZ nicht auf’s Klo zu müssen, nicht zu überlegen, ob man ein Teil der 2. HZ verpaßt, weil Klo und 2. Bier holen zu lange dauert. Dazu spart man viel Geld und kann nach dem Spiel am S-Bhf unter einem alten Baum sitzen und für’s gleiche Geld viel mehr verzehren und den Abend genießen, oder langsam runterkommen, je nach dem, wie das Spiel ausgegangen ist.

Das war eine gute Erfahrung für uns.


Tunnfish
6. August 2013 um 20:44  |  184237

@monitor
Gibt ja auch Windeln für Erwachsene, dann hätte man das Toilettenproblem gelöst. Vielleicht gibt es die ja dann auch demnächst mit Hertha-Logo und Premium Sponsor???
Aber ich kann Deine Erfahrungen bestätigen, besonders wenn es zusätzlich kalt im Stadion ist, kann man die Pause für den WC Besuch und wenn man weibliche Begleitung hat gleich die ganze 2. Halbzeit einplanen.


6. August 2013 um 20:49  |  184241

Danke, Hertha, dass Du mir bei meinem Alkoholproblem entgegen kommst. Künftig werde ich auf das Stadionbier verzichten. Darauf ein Bäuerchen!

Anzeige