Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Vor fast genau zwei Jahren, in der Saison 2011/12, flog ich nach München, um mir die Auswärtspartie  des Hamburger SV bei den Bayern in der Allianz-Arena anzusehen. Der Spielverlauf sollte dafür sorgen, dass ich reichlich Grund zum „Frustsaufen“ hatte. Die Hanseaten ließen sich mit 5:0 von den Münchnern versohlen, und ich als Sympathisant der Rothosen vertrieb mir die Leidenszeit im Stadion mit mehrfachen Spaziergängen zum Bierstand. Nun war es schon vor zwei Jahren in München so, dass dort in der Arena nur bargeldlos gezahlt werden konnte. Eine Plastikkarte musste erworben und mit Geld aufgeladen werden. Als ich die Partie endlich überstanden hatte, zeigte meine Karte noch ein Guthaben von 1,70 Euro an. Blöd nur, dass es in München für 1,70 Euro nix zu kaufen gibt. „Geben Sie mir doch einfach ne halbe Pommes“, forderte ich die Bedienung auf. Kopfschütteln war die Antwort.

Ich hatte also nicht nur mitansehen müssen, wie der HSV den Bayern kampflos drei Punkte geschenkt hatte, sondern wurde auch noch gezwungen, dem Widersache meine verbleibenden 1,70 Euro zu überlassen. „Schöner Scheißtag“, dachte ich. Entsprechen übellaunig fuhr ich nach Hause.

Schneller und besser?

Ein ähnliches Bezahlmodell wie in München wird Hertha BSC nun zur am Freitagabend beginnenden Bundesligasaison einführen. Finanzchef Ingo Schiller stellte heute das Konzept „BERLIN|cash“ vor. Gemeinsam mit dem Caterer des Olympiastadions Aramark hat man sich entschieden, das Modell der payment solution services GmBH einzuführen (das Unternehmen arbeitet bereits mit den Bundesligisten Borussia Dortmund, Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim zusammen – in den Stadien dieser Vereine werden die sogenannten „Justpay-Karten“ dann auch gültig sein). Auf der Homepage des Vereins gibt es dazu umfangreiches Infomaterial –>hier. Hertha ist damit die Nummer 13 der Bundesligisten, die ein bargeldloses System eingeführt haben. Nur Hamburg, Gladbach, Nürnberg, Freiburg und Braunschweig wird noch ausschließlich bar gezahlt.

Der Hauptgrund für die Einführung der neuen Bezahlmethode ist nach Angabe des Vereins ein besserer Service für die Besucher im Stadion. Das Zahlen mit der Karte sei schneller und sorge so dafür, dass der Fan so schnell wie möglich wieder auf seinem Platz ist. Zudem gibt es natürlich auch ein wirtschaftliches Kalkül, wie Schiller einräumt: „Wenn die Verkäufe schneller abgewickelt werden, wird auch mehr konsumiert“, so der Finanzboss.

Schlummergroschen

Nun ist es ja so, dass Fußballfans zumeist ziemlich allergisch darauf reagieren, wenn sie das Gefühl haben, abgezockt zu werden (Stichwort Viagogo). In München hatte ich als Auswärtsfan genau dieses Gefühl. Passend dazu ein Bericht der FAZ, nachdem der FC Bayern in der Saison 2009/10 2,4 Millionen Euro allein dadurch einnahm, dass Besucher aufgeladenes Geld nicht einlösten. Der Betrag heißt dann „Schlummergroschen“.

Bei genauerer Betrachtung aber muss konstatiert werden, dass sich beide Modelle etwas unterscheiden. Im Berliner Olympiastadion werden die Auswärtsfans auch weiterhin bar zahlen können. Zudem können Herthafans am Ende einer jeden Partie ihre Karten wieder abgeben und bekommen nicht nur die zwei Euro Pfand zurück, sondern auch den Restbetrag auf der Karte.

Ob ein Fan am Ende eines Spiels tatsächlich noch einmal Lust hat, sich in eine Reihe zu stellen, um die Karte wieder abzugeben, bezweifele ich aber.

Meine Fragen an euch: Wie bewertet ihr das neue Bezahlmodell im Olympiastadion? Ist es für euch Abzocke, oder seht ihr auch Vorteile darin? Wäre die Lösung mit einer Chipkarte dann eine bessere, wenn es für alle Bundesliga- und Zweitligastadien ein einheitliches Bezahlmodell geben würde?

Wo bitte spielt Hertha BSC?

Übrigens: Wenn man beim Anbieter payments solution services GmbH ein Konto erstellen will, um dann eine solche Justpay-Karte bequem im Internet aufladen zu können, stößt man auf Erstaunliches. Man wird in einem Formular gefragt, für welchen Verein das eigene Herzt schlägt. Sucht man dann nach Hertha BSC in der 1. Bundesliga, dann wird man nicht fündig. Die Berliner spielen beim Anbieter nämlich immer noch in Liga zwei. Der 1. FC St. Pauli dafür hat es erstaunlicherweise ins deutsche Oberhaus geschafft –>Probiert es mal aus!

Außerdem: @ft hat für euch herausgefunden, welches Unternehmen die Anteilsmehrheit an der payment solution services GmbH erworben hat. Äußerst interessant, sage ich euch –> hier

Noch zum Sportlichen: Die angeschlagenen Profis Änis Ben-Hatira, Sami Allagui und Marcel Ndjeng werden zum 10-Uhr-Training morgen auf dem Schenckendorffplatz zurückerwartet. Am Nachmittag bittet Trainer Jos Luhukay seine Mannschaft zu einer zweiten Einheit (16 Uhr). Es sind die beiden letzten öffentlichen Überungseinheiten der Herthaner vor dem Auftaktspiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonnabend.

Das neue Bezahlsystem im Olympiastadion finde ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Ich werde nach Einführung des Systems im Olympiastadion . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

208
Kommentare

rasiberlin
6. August 2013 um 20:20  |  184226

🙂


Freddie1
6. August 2013 um 20:21  |  184227

Mir egal die neue Bezahlmethode.

Übrigens sind gegen FF bislang 43.000 Tickets verkauft


Herthas Seuchenvojel
6. August 2013 um 20:22  |  184228

wieder silbaa ^^


Herthas Seuchenvojel
6. August 2013 um 20:25  |  184229

mist,@Freddie, vordrängeln ist nicht
oder biste alt oder schwanger? 😉

Karte: von mir aus
bin zwar nicht jedes Heimspiel anwesend, aber verfällt ja nix

interessant aber 2,4 Mille „Schlummergroschen“ von Auswärtsfans bei Bayern
für Herthas marode Finanzsituation sicher nicht ungewollt


bama286
6. August 2013 um 20:27  |  184230

Mir ist die neue Methode auch egal. Habe schon seit Jahren nichts mehr im Stadion gekauft.


Getrinober
6. August 2013 um 20:29  |  184231

Für Dauerkartenbesitzer, wie die meisten von uns hier, nicht weiter schlimm. Beim Auswärtssieg in Dortmund seinerzeit fand ich das System sehr effizient (vom besser schmeckenden Bier mal ganz abgesehen:))


cameo
6. August 2013 um 20:31  |  184232

Die Geldkarte, so wie sie jetzt angeboten wird, ist vollkommen harmlos. Möglich jedoch, dass bald „Zusatzleistungen“ angeboten oder gar zwangsweise aufgepfropft werden. Wer die Geldkarte, so, wie sie jetzt beschaffen ist, nutzt, gibt nichts von seinen Charaktereigenschaften oder seinem geistigen Horizont preis.

Bloggen ist da schon wesentlich gefährlicher.


monitor
6. August 2013 um 20:32  |  184233

Nochmal von drüben:

Zum Verzehr im Oly kann ich nur folgende Erfahrung zum Besten geben.

Nachdem wir bei einem “Risikospiel” versehentlich alkoholfreies Bier kauften und es uns nicht so richtig schmeckte, waren wir beim nächsten Mal schlauer. Wir tranken ein kleines Wasser.

Daraus resultierte folgende Erfahrung. Je weniger Bier vor dem Spiel, desto stärker ist die Freiheit in der HZ nicht auf’s Klo zu müssen, nicht zu überlegen, ob man ein Teil der 2. HZ verpaßt, weil Klo und 2. Bier holen zu lange dauert. Dazu spart man viel Geld und kann nach dem Spiel am S-Bhf unter einem alten Baum sitzen und für’s gleiche Geld viel mehr verzehren und den Abend genießen, oder langsam runterkommen, je nach dem, wie das Spiel ausgegangen ist.

Das war eine gute Erfahrung für uns.

Ich habe mal die Halbzeitpause mitbekommen, kein Streß, kein Anstehen und den Anstoß der 2. HZ gesehen.

Manche dumme Traditionen müssen durch den Zufall entlarvt werden war mein persönliches Fazit! 😉


hurdiegerdie
6. August 2013 um 20:37  |  184234

Ich finde @ft hat absolut Recht. Und selbst wenn ft nicht Recht hätte, sollte man Leuten zumindest die Wahl lassen. Wenn mir aufgezwungen wird, mit Plastikgeld zahlen zu müssen (ja ja ich muss ja nichts kaufen), werde ich äusserst skeptisch.

Wenn ich dann noch Argumente wie eine schneller Abwicklung höre (und das im Oly), dann werde ich noch skeptischer.


monitor
6. August 2013 um 20:43  |  184235

@cameo
Ich fand paypack, shell, deutschland , family usw. auch mal eine gute Idee. Aber Rabattmarken bei Bolle ließen im Gegensatz dazu nie die Registrierung des Einkaufsverhalten zu.

Warum investiert jemand viel Geld in so ein System? Weil er was verdienen will! Womit wird heute viel Geld verdient, mit Information für die Werbewirtschaft. Und bald mit dem Schlummergroschen! 😉


zippo
6. August 2013 um 20:44  |  184236

in der allianzarena kannst du dir den restbetrag auf der karte auszahlen lassen.


berliner_030
6. August 2013 um 20:46  |  184238

Mal indirekt was zu dem Thema.

Wisst ihr was mich am meisten im Stadion stört?
Das Spiel wurde bereits angepfiffen und es gibt fast immer Leute in der Reihe die 1000 mal aufstehen müssen, um sich irgendetwas zu holen.
Zuerst ein Bier, dann holen sie sich ne Wurst, dann wieder ein Bier, dann eine Brezel und ach da gibt es ja noch Fischbrötchen und pinkeln muss man dann auch noch. Das nervt. Wenn diese Leute jetzt noch öfters sich etwas zu essen oder trinken holen, weil sie durch das neue System schneller auf ihrem Sitzplatz sind, na dann gute Nacht.

Ich habe nichts dagegen, wenn man sich etwas während des Spiels holt, aber ich habe keine Lust alle 10 Minuten aufzustehen. Und außerdem wie viel sehen die vom Spiel? 30 Minuten? Bestimmt nicht mehr. Dann sollen die zu Hause bleiben, dafür wäre mir mein Geld zu schade.

Mit dem Bezahlsystem kann ich auch nichts anfangen. Ich hab mir ab und zu mal etwas gekauft im Stadion, aber nur selten, denn die Preise sind mir etwas zu hoch. Und jetzt hört es ganz auf. Ich kauf mir bestimmt keine Hertha Geldkarte, damit ich mir mal ein Bier oder ne Wurst holen kann. Dann bleibe ich bei meinem Imbiss an der Brücke vor dem Stadion, hol mir vor dem Spiel eine Wurst und ein Getränk. Die paar Stunden im Stadion halte ich auch ohne aus, denn in erster Linie gehe ich ins Stadion um Hertha beim Fußball spielen zu sehen und nicht um zu essen/trinken.

So das wars von mir 😀


monitor
6. August 2013 um 20:47  |  184239

@hurdie

Wenn es ganz sachlich um Tempo ginge, bräuchte man nur den Unterschied zwischen den Just Pay Ständen und den altmodischen mit Barzahlung zu messen. Dann kann man ja sehen, wer mehr Umsatz macht.


frankophot
6. August 2013 um 20:49  |  184240

…im Übrigen dauert´s nicht solange, weil man Geld entgegennehmen und wechseln muss, sondern weil die Jungs und Mädels völlig unorganisiert sind hinter dem Tresen…was ich da schon so erlebt hab: Die könnten doppelt so schnell sein und müssten dabei auch noch halb soviel laufen… Hab meine Stadionwurst/Bier schon lseit Langem vor die Eingangsportale verlegt und verbringe die Pause entspannt am Platz..


hurdiegerdie
6. August 2013 um 20:57  |  184242

Da wäre ich dafür monitor // 6. Aug 2013 um 20:47

Ich würde a) noch eine zweite Kontrollgruppe einbauen, nämlich mit Leuten, die was vom Ausschank verstehen, und b) auch die Zeit messen, die das Aufladen der Karte plus Abholen der Kartenrestbestände dauert.

Aber in erster Linie will ich nicht gezwungen werden, Plastikgeld nehmen zu müssen.


hurdiegerdie
6. August 2013 um 20:59  |  184243

Ansonsten @monitor, schön dass du da bist.


monitor
6. August 2013 um 20:59  |  184244

Ein Problem ist auch, daß der „Wirt“ nicht so viel und so teures Personal engagieren will, weil das die Marge schmelzen läßt. Deshalb sind oft nicht alle Luken besetzt, weil es sich für die 15 Minuten nicht lohnt.


Joey Berlin
6. August 2013 um 21:00  |  184245

In Dortmund, beim BVB, nennt man das System „Stadiondeckel“ – kein schlechter Marketingname!

❗ OT: J.J. Cale, Heute BR 22:45

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/programmkalender/sendung607246.html


monitor
6. August 2013 um 21:00  |  184246

@hurdie 20:59

Danke !


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 21:01  |  184247

Mir ebenfalls egal.
Geh eh kaum ins Stadion.

Aber mal abgesehen davon ist das nun auch kein grosser Schritt für die Menschheit.
Barzahlung mit Wechselgeld rausgeben ca 10-15 Sekunden
Wie lange dauert das mit der Karte ?

Vor Allem wieder Daten die übers Netz gespeichert werden.
Trinkt ihr also mehr als 4 Bier, seid ihr potentielle Gewalttäter !
Schwarze Fahrzeuge mit dunklen Scheiben und dubiose Personen a la Men in Black werden euch in eurer Gegend, vor eurer Tür auffallen.
Euer Gesicht wird gespeichert. Eure Trinkgewohnheiten werden gespeichert.
Beim nächsten Auswärtsspiel haben diese Daten bereits den Caterer der Heimmannschaft erreicht.
Euer Gesicht wird erkannt und in sekundenschnelle der Bierpreis angepasst.
Aber nicht mehr als 4 Bier trinken. Ab dann besteht erhöhtes Gewaltpotential, bei welchem auch die Alarmglocken der National Security Agency bimmeln.
Schliesslich könnte irgendwann mal ein Testspiel mit einem MSL Club anstehen.

Verschwörung
Paranoia
Niemand war auf dem Mond
9/11 war nur die perfekte Fotomontage
Babbel is kein Trainer

*paranoidsmiley*


NRWler
6. August 2013 um 21:04  |  184248

Grundsätzlich haben @hurdie, @ft und @sunny (habe Dich so verstanden) mit Ihren Bedenken absolut Recht!

Keine Behörde, Institut, Firma o.ä. sollte erfahren viel Bier, Cola, Wasser ich im Stadion trinken oder ob ich lieber Pommes-Schranke oder eine Bratwurst verzehre. Ich versuche auch möglichst selten meine EC-Karte zu benutzen, denn nicht mal meine (ach so vertrauenswürdige) Bank soll erfahren ob ich öfter bei Aldi, Lidl, Netto oder gar bei Beate Uhse einkaufen gehen.

Aber solange das neue Bezahl-Kartensystem nicht personalisiert ist, stehe ich der Sache wohlwollend gegenüber.

Und wenn man sich jetzt noch zu einem einheitlichen Kartensystem im gesamten deutschen Profifussball durchringen könnte, wäre dass ein Schritt, den ich begrüßen würde. In meiner Gegend gibt es nämlich auch 1, 2 anderen Stadien bei denen ich ab und an mal zu Gast bin.


monitor
6. August 2013 um 21:07  |  184249

@ King

„Barzahlung mit Wechselgeld rausgeben ca 10-15 Sekunden
Wie lange dauert das mit der Karte ?“

Länger!
Muß ich nur an die Fahrscheinautomaten des VBB denken, kommt mir das Grauen. 😉


Inari
6. August 2013 um 21:13  |  184250

Herthas ticketpreise sind so teuer, dass ich sowieso kaum bis nicht ins Stadion gehen werde, neues bezahlsystem hin oder her.


hurdiegerdie
6. August 2013 um 21:31  |  184251

Ihr seid ja öfter im Stadion als ich, ich freue mich dann über die Berichte. Es geht bestimmt problemlos mit den Karten und den Kartenbesitzern:

Wie, das Lesegerät erkennt meinen Geldbestand nicht? Ob ich einen Magneten in der Tasche hätte? Dann gehe ich mal nach 10 Minuten anstehen mir eine neue Karte besorgen und diese aufladen. Wie, ich darf dann nicht vor die Schlange und muss mich neu anstellen?

oder

Wieähh, da iss keen Jeld mea druff. Ick hase mssindestenstes noch sehn Bia druff jehabt, Altä. Ick jehhia nich wech, eh ick meene Bia krieje, vastehste?


6. August 2013 um 21:33  |  184252

^@monitor: glaub´s mir: nicht der Geldeintreiber ist das Problem, ob Supermarkt oder am Kiosk: die Leute suchen ihr Geld..sie erkennen ihr Geld nicht ( Sehhilfen vergessen..). Besonders lustig wird:s , wenn ne Frau mit großer Tasche vorbeikommt. Oder Männer mit Rucksäcken. Irgendwie schnallen nicht alle, dass man sich beim Warten in der Schlange schon auf den nächsten Schritt vorbereiten kann.. :mrgreen:
Ich kann die Bedenkenträger verstehen. Ich glaube aber, jedes Kaufen mit ner EC-Karte, Kreditkarte, jeder chat, jedes bloggen..ist potentiell gefährlicher. Was davon, machen wir nicht(mehr)?
Im Schwimmbad fand ich es klasse, nach anfänglichem Grummeln. Mit dem „Schlummergeld“ könnte man sich übrigens doch was tolles einfallen lassen.. 😉


driemer
6. August 2013 um 21:33  |  184253

Herthas Seuchenvojel // 6. Aug 2013 um 20:25

„interessant aber 2,4 Mille “Schlummergroschen”“

@Seuchenvojel,
Mit 2,4 „Mille“ werden sie sich bestimmt nicht abgeben, aber mit 2,4 Millionen schon. 😉


cameo
6. August 2013 um 21:34  |  184254

Einen beträchtlichen Profit erzielen die Betreiber natürlich über nicht eingelöste Restguthaben. Da werden Karten mit kleinen Kreditbeträgen verloren, verschludert, vergessen. Das ist alles mit einkalkuliert, und sicher gibt es da Erfahrungswerte, die tunlichst verschwiegen werden. Hier 70 Ct, dort 1,20 € – das läppert sich bei tausenden Nichteinlösungen zusammen. Da müssen dann nicht einmal Würstchen gebraten oder Bier ausgeschänkt werden!

Zynisch wäre es, das Ableben von Karteninhabern mit einzukalkulieren, wenn denen beispielsweise eine grottenschlechte Leistung ihres Vereins in die Koronargefäße fährt und sie per Infarkt das Zeitliche segnen.


Knüppel
6. August 2013 um 21:34  |  184255

Für mich als DK-Inhaber kein Problem.

Der Gästeblock kann bar zahlen. Und es ist kein proprietäres System, die ohnehin meist vorhandene Geldkarte (EC-Karte mit Chip auf Guthabenbasis) bekommt endlich einen Sinn.

Für Gelegenheitsgänger, besonders in der Übergangszeit, aber ein Problem. In der Allianz-Arena hat es maximal genervt. Und Geld abholen war eine Zumutung.

Um die Geschwindigkeit geht’s auf keinen Fall – die 3,50-Kräfte sollen einfach kein Geld in die Hand bekommen, damit sie kein Bier schwarz verkaufen können. So unorganisiert es an den Bierluken oft zugeht, entsteht so viel Leerlauf, da ist der Bezahlvorgang das kleinste Problem.

Zähneknirschen.


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 21:34  |  184256

In Zukunft einfach Chips ins Gehirn pflanzen die genau aufzeichnen wann und wo man was konsumiert hat.
Ende des Monats wird abgerechnet.
Fertig.


f.a.y.
6. August 2013 um 21:35  |  184257

Hm. Ich hab das Kartensystem in Augsburg als Gast erleben dürfen und fand gar nichts schneller. Nachdem ich erstmal sinnlos an der Bude anstand, bin ich dann zu dem Kartenausgabehäuschen marschiert, Karte aufladen und wieder zur Bude. Junior hatte mehr Hunger als erwartet, wieder zur Aufladebude, wieder anstellen. Am Ende waren dann noch unter 2€ drauf, wieder anstellen. Mit Bargeld hätte ich direkt an einem Stand das bezahlt, was ich will und auch direkt mein Wechselgeld bekommen. Finde ich praktischer.

Als Heimfan mit Dauerkarte sieht es etwas anders aus, da man ja wenigstens nicht bei jedem Spiel die Karte holen und sich am Ende das Restgeld auszahlen lassen muss. Dennoch sehe auch ich die Verzögerungen ganz anders begründet. Das dauert nicht so ewig, weil die Wechselgeld zählen, sondern weil sie jedes Bier erst ab der Bestellung beginnen zu zapfen…

Am Ende ist es mir egal, bisher habe ich ab und an mal ne Brezel oder ein Hot Dog vor Ort gekauft, das lasse ich jetzt einfach sein.


6. August 2013 um 21:36  |  184258

@hurdi: die Jungs aus der letzten Zeile deines posts..hast du überall, mit oder ohne Plastik..
Ich verstehe im Moment nicht. Es gibt die Karten woanders doch schon länger. da dürfte es doch ne Menge Erfahrung geben?


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 21:45  |  184259

f.a.y. // 6. Aug 2013 um 21:35

bisher habe ich ab und an mal ne Brezel oder ein Hot Dog vor Ort gekauft, das lasse ich jetzt einfach sein.

Is(s) eh gesünder 😉


Spiri
6. August 2013 um 21:50  |  184260

Der Berliner an sich ist schon seit Menschengedenken kritischer als der Rest der Republik, aber wenn sich das bargeldlose Bezahlsystem überall durchgesetzt hat, wird es es auch hier tun.

Bin mal schon beim Thema von morgen: 43.000 bislang im Vorverkauf (einschließlich Dauerkarten), das deutet auf knapp 50.000 Zuschauern am Samstag hin. Finde ich etwas dürftig; nach den dürftigen letzten Heimspielen in der 2. Liga und dem noch viel dürftigeren Pokalauftritt verwundert mich das allerdings wenig. Luhu’s Schönrederei und seine nie eingehaltenen Versprechungen von attraktivem Fußball (nicht zu vergessen seine Graupenaufstellungen) werden das ihre zur allgemeinen Gesättigtheit, eher Abgegessenheit beitragen.
Zwei Monate hat man sich auf die neue Saison gefreut, jetzt winkt man ab und sagt sich: „Eigentlich habe ich gar keinen Nerv für euren Scheißfußball.“

Wüsste man wenigstens, dass es die notwendigen Umstellungen gäbe … Dass Heilsbringer Ronny mit von der Partie ist … Aber man traut dem Trainer nicht so recht über den Weg – und scheut den ins Oly.


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 21:52  |  184261

Macht die Fenster zu
Die dunkle Seite der Macht hat die Tore von Berlin bereits erreicht 😯

http://www.wetteronline.de/radarbilder?gid=10382


RobDiao
6. August 2013 um 21:55  |  184262

Habe das kurz nach der Ankündigung bei Hertha auf die Facebookseite gepostet und auf die Aussage reagiert, dass sie ausführlich den Markt beobachtet haben und die Servicequalität erhöht wird.
Meine Antwort:

Markt beobachtet? Jeder BWL-Student weiß, dass der Konsument nach Convenience strebt. Und das ist mit dieser Karte garnicht gegeben.

1. ist es ein Konzept für unbewusstes Geldausgeben, da man ja nicht direkt mit Bargeld bezahlt, sondern wie in einem Casino eine Chipkarte benutzt.

2. Zum Thema Convenience, wer hat denn Bock vor dem Spiel zu kalkulieren, wie viel Geld man ausgibt und nach dem Spiel aus dem Osttor zu kommen, dann sich an die Automaten anzustellen, um sein Rückgeld zu erhalten!? Völlig unverständlich und 0% Serviceorientiert.

Meine Meinung!

Herthas Antwort:
Es werden keine Automaten aufgestellt. Die Rückgabe der Karten nach Spielende ist an 20 Auszahlpositionen (drei Kassencontainer am Osttor, zwei Kassencontainer am Südtor) außerhalb des Stadiongeländes möglich. Eine Behinderung des Abflussstroms ist unwahrscheinlich

So nun erklär mir mal jemand bitte wie eine schnelle Abwicklung bei nur 3 Automaten am Osttor gewährleistet werden soll, wenn da ca. 20.000 Leute nach Spielende rausströmen!?

-> Serviceerhöhung aha!

Lasse mich gerne eines besseren belehren. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 22:04  |  184263

@ RobDiao

Willkommen im Leben 😉

Natürlich hat da jemand den Hintergedanken Geld zu verdienen mit seiner Geschäftsidee (justpay)
Im Prinzip nicht schlimm
Aber wie ich schon sagte … ich bezeifel dass dieses System ein grosser Schritt für die Menschheit ist.
Die EC-Karte war eine gute Erfindung. Durchaus auch Paypal.
Besonders die EC-Karte hat es ermöglicht mal spontan einkaufen zu gehen wenn mal kein Geldautomat in der Nähe war (damals ja durchaus üblich)
Ein Stadionbesucher entscheidet über diesen Besuch aber in 99,5% aller Fälle eben nicht so spontan ohne vorher Geld geholt zu haben.
Es sei denn er wohnt in der Flatowallee oder so…
Das bezahlen via Smartphone geht da sicher noch schneller.
Allerdings sind Smartphones bzw. Android oder iOS noch unsicherer als Windows XP …

Gib mir Jungfrau – ich geb dir Kamel

Barzahlung bleibt wohl immer das Schnellste und Sicherste


Kamikater
6. August 2013 um 22:04  |  184264

@OT
Mir hat es eben alle Blumen von der Terrasse gefegt. Das war ja eine unglaubliche Böenwalze, wie ich sie lange nicht erlebt habe.


Spiri
6. August 2013 um 22:06  |  184265

„[…] bei nur 3 Automaten am Osttor […]“, nicht Automaten, Kassencontainer, verdammt! Und ein Kassencontainer beherbergt jeweils … äh, vier Auszahlpositionen?
Aber Vordrängeln ist nicht!


NRWler
6. August 2013 um 22:07  |  184266

@RobDiao // 6. Aug 2013 um 21:55:

Nur weil Du um Belehrung gebeten hast ;-):

In einem „Kassencontainer“ sind vielleicht mehr als eine „Auszahlposition“ (nicht Automat! 😉 ) enthalten. Und nicht alle 20.0000 Leute werden ihre Karte abgegeben wollen. Dauerkartenbesitzer kommen sicherlich ein 2. Mal ins Stadion 😉


King for a day – Fool for a lifetime
6. August 2013 um 22:10  |  184267

Herrliches Gewitter am Halensee
Ick steh naggich am Fenster und freu mich über den Spray den das Fliegengitter durchlässt
Besser als Freibad


RobDiao
6. August 2013 um 22:13  |  184268

@ King, danke dass ich aufgenommen werde. 😉

@NRWler, klar hab mich falsch ausgedrückt. Und später ist mir das auch aufgefallen, leider gibt es hier keinen „Bearbeitungsbutton“. 😀
Nichts desto trotz macht es kaum ein Unterschied. Wie @King schon schrieb, ist Barzahlung einfach das schnellste Bezahlungsmittel.


ft
6. August 2013 um 22:14  |  184269

Das HBSC mit dem zukünftigen Bezahlsystem die eigene Kundschaft abzocken will, möchte ich so nicht unterschreiben wollen.

Wir hier im Blog beklagen seit langem das das finanzielle Fundament unseres Lieblingsvereins nicht besonders solide ist.
Das der Verein nun sich darum bemüht Gelder zu gnerieren ist richtig und möglicherweise sogar überlebensnotwendig.
Im Vorthema habe ich ja schon meine Bedenken gegen diese „moderne Form “ des Warentausches geäußert.
Waren es dort noch meine Bedenken gegen die möglichen Folgen digitaler Erfassung, so habe ich hier zum Thema “ Abzocke“ die alte Erfahrung aus den Tagen des Goldrausches in Nordamerika im Hinterkopf:
Damals im ausgehenden Neunzehnten Jahrhundert sind ja tausende und abertausende Männer in die Wildniss gezogen um mit harter Arbeit Gold zu schürfen.
Ein paar von denen werden da auch ihr Glück gemacht haben.
Aber reich sind doch nur die geworden die die Hacken und Schaufeln an die armen Teufel verkauft haben.
Bezogen auf unser thema ist es die Identive Group die da weltweit ihre Arbeitsgeräte verkauft.


NRWler
6. August 2013 um 22:19  |  184270

@RobDiao:

Ja, mit deiner Kritik hast Du völlig Recht! Mein Kommentar ist auch eher ironisch gemeint 😉


flötentoni
6. August 2013 um 22:22  |  184271

Also die Paycard gefällt mir mal gar nicht. Abgesehen vom Manager-Werbe-Sprech Einheitsbrei wüßte ich auch nicht warum ich mit dieser Karte dann mehr verzehren sollte! Macht die hungrig oder durstig? NEIN! Abgesehen davon wäre es, um mehr verzehren zu können oder wollen sinnvoller, den Caterer zu schulen oder zu infomieren, dass man Bier z.B. auch vorzapfen kann, wenn so die 43. Spielminute naht oder auch entsprechend vor Beginn.
Als Heimfan fühle ich mich zusätzlich benachteiligt, dass Gästefans weiterhin mit BArgeld zahlen können – aber wenn der gesamte Südeingang für Dynamo Dresden „Fans“ zum Einlass reseviert wird, wundert mich das auch nicht.
Ich in grad am Zweifeln, ob die 85 Euro für das neue Trikot eine sinnvolle Investition war…ob die Mitgliedschaft unter dieser Entwicklung noch Spaß macht, werde ich auch noch mal prüfen.
Nein liebe Hertha-Verantwortliche, es ist nicht alles schlecht, insbeondere freut mich, wenn der Restbetrag dem BSC zugute kommt, aber dann doch lieber der von den Gästefans und nicht den Ansässigen. Im Urlaub werden doch auch die Touristen abgezockt und die Einheimischen verschont.
Bin Pappesatt!


hurdiegerdie
6. August 2013 um 22:26  |  184272

Danke @RobDiao

auch wenn es mehr Rückgabestellen als in deiner Argumentation geben wird, die Argumentationslinie halte ich für richtig. Bald wird es Rabatte geben, wenn man die Karte höher belastet (und dann ungeplant mehr konsumiert, also wie bei Spielchips).

Natürlich wird die scheinbare Convenience auf den Verbraucher abgewälzt (denn der muss mehrfach mehr Zeitaufwand eingehen (Karte holen, laden, abgeben), wobei ich sicher bin, dass es kaum Zeiteinsparung aber weniger Verkäufer geben wird (die Investition muss sich ja lohnen).

Und nö @apollinaris // 6. Aug 2013 um 21:36
es ist nicht dasselbe, weil du mit keinem Bargeld in der Hand weniger Argumente hast, als mit „Scheiss-Kartensystem“.

Bei sofortiger Bezahlung hättest du bestimmt im Turm weniger Diskussionen (nieeemaas hatte ick 8 Bia) als mit Strichen auf der Pappe. Im Turm haben die Striche aber einen Zeitvorteil, den es so im Oly nicht gibt.


6. August 2013 um 22:32  |  184273

50000 – 60 000 gegen Frankfurt. Ich finde das nicht schlecht. Und die Zahl entspricht der (guten) These von @hurdi, dass diese Zahl in etwa konstant die ist, die es zu erwarten gilt. Im Erfolgsfalle ( der in den nächsten Jahren wohl nicht kommen kann), würde die Zahl weiter nach oben gehen. Nicht schlecht, für einen Abstiegskandidaten. Und zum letzten Mal: Ronny , sagen wir, er wäre Herthas Bester, ist trotzdem nur unteres Bundesliganiveau. Er kann nicht im Ansatz mit den Top-Konkurrenten auf seiner Position mithalten. Er ist für Momente gut.Aber er kann nicht die Liga aufmischen. Das ist ja hahnebüschen, den Trainer ständig wg. Ronny zu kritisieren. Ohne Luhukay wäre Ronny in Babelsberg oder in Portugals dritter Liga. Ich finde, das ist nicht mal poemisch gesagt, sondern entspricht wohl ziemlich genau dem Marktwert vor nicht allzu vielen Monaten..


hurdiegerdie
6. August 2013 um 22:35  |  184274

ft // 6. Aug 2013 um 22:14

„Wir hier im Blog beklagen seit langem das das finanzielle Fundament unseres Lieblingsvereins nicht besonders solide ist.
Das der Verein nun sich darum bemüht Gelder zu gnerieren ist richtig und möglicherweise sogar überlebensnotwendig.“

@ft Was ist Schlummergeld? Du generierst Gelder, indem du Leute darüber abzockst, dass ihnen der Aufwand, ihr Geld zurückzuholen grösser ist, als ihnen das Geld wert ist, was ihnen zusteht. (oh je, klingt zu kompliziert).

Ich kann nicht verstehen, dass man das gut heisst (kein Vorwurf an dich, du meintest das anders), weil es Gelder für Hertha schafft. Für mich bleibt es Abzocke. Und ich will die Möglichkeit haben, mein Wechselgeld sofort und direkt ausbezahlt zu bekommen.


6. August 2013 um 22:43  |  184275

@hurdi: nimm doch meine Beiträge nicht immer so wörtlich oder ernst 😉
solange ich keine Erfahrungen höre, mag ich eigentlich weiter spekulieren; denn für jedes gute Argument kennt man ein genauso gutes Gegenargument. ich lege mich da gar nicht fest.
Ich bin wahrlich in Geldsachen ein Dinosaurier und mache das, was geht, alles in bar..Um mich geht´s eh nicht. Und selbst geschenkte Kartenanlagen habe ich jahrelang standhaft verweigert..Und werde es weiter tun.
Aber eines wirklich: jedes System, ob Karten oder Deckelstrichliste ..wird jene, die stänkern wollen, von nichts abhalten…mit Argumenten kannst du denen nicht kommen. Kennst du doch auch von uns hier.. 😉


6. August 2013 um 22:47  |  184276

@hurdi: du kämpfst gegen Windmühlen, fürchte ich. In nicht mal 10 Jahren..klingt unsere aktuelle Diskussion sicher ziemlich eigenartig 🙂
aber bitte: ich finde deine Haltung völlig ok, ist mir ja sympathisch. Ich finde es nur, im Verhältnis zu dem, was abgeht, irgendwie..“schrullig“ ( ich m a g schrullige Menschen..; kann mit glatten Menschen nichts anfangen. Nicht, dass wir uns wieder um Nichts streiten..)


Papazephyr
6. August 2013 um 22:49  |  184277

@Inari,
Sorry – das ist Quatsch – die Ticketpreise sind vergleichsweise günstig.
wenn Dir das immer noch zu teuer ist, kannst Du hier für einige Spiele in der Saison für 12 Euro Tickets erwerben:
https://www.dkb.de/aktion/sportaktion/hertha_2013/tickets/index.html
Das nächste mal gegen Stuttgart, am Freitag dem 13…


Herthas Seuchenvojel
6. August 2013 um 22:55  |  184278

tja @Kami, das passiert
wie letztens im Turm bequatscht, sind wir hier umsäumt von Kiefern
während sich tagsüberüber kaum ein Lüftchen kommt, war dies eben eine willkommende Gelegenheit, kühle Luft durchs Haus strömen zu lassen, ohne das was passiert
nur den Satellitenempfang hat es für ne halbe Stunde entschärft

egal, zurück zum Thema
einerseits, die Idee ist nicht mal schlecht
wie oft stand ich abends schon nach Ladenschluß vor Zigarettenautomaten und hatte nicht genügend Klimpergeld dabei
(nicht jeder nimmt auch Scheine, aber nicht jeder auch EC Chipkarten)
inzwischen sind bei mir immer vorsorglich 5 oder 10 Euronen aufgeladen

sollte die Karte weg sein, nicht so schlimm
bei ner vollen Brieftasche wären die Folgen viel schlimmer
gut, wer das volle Potential von 150 Euro auflädt, hat entweder Geburtstag oder nen Knall

warum man aber nun extra ne neue Karte einführt und nicht den Geldchip der EC-Karte nutzt, erschließt sich mir nicht4
dafür wurden die Dinger damals eigentlich eingeführt

PS: wie oft haben wir nach Spielschluss angestanden, um unseren Becherpfand zu bekommen?
und wie oft mussten wa dann hören:“könnse vielleicht wechseln, ick hab es nicht mehr klein“
sollte nun der Vergangenheit angehören

und 2. das System hat auch für den Betreiber erhebliche Vorteile
während bei @apo im Turm es größtenteils tagtäglich mit Bargeld geht, ist es bei uns schon nicht mehr möglich, da wir teilweise mit fünfstelligen Summen täglich zu tun haben
etliche tausend Euronen abends durchzuzählen und abzugleichen kostet erheblich Zeit
in purem Bargeld würd ick das nie und nimmer mir täglich wünschen
so reicht ein einziger Abgleich der Kassenschnitte der Kartenlesegeräte mit den internen Kassendaten
und nötiges Wechselgeld anzuschaffen fällt auch gleich weg


hurdiegerdie
6. August 2013 um 22:57  |  184279

Um die Brücke zwischen amerikanischen Witzen (im Vorfred) und der Klosituation bei Hertha zu schlagen, hier meiner (im Orginal Airman gegen Marine):

A Hertha supporter and a Bayern supporter are doing their business in urinals next to each other in the Olympic stadion.

They both finish around the same time. The Bayern supporter goes to the sink and starts to wash his hands while the Hertha supporter just heads for the door.

The Bayern supporter looks at him disgusted and says, „At least in Bayern supporter clubs we learn to wash our hands after taking a piss.“ The Hertha suporter looks at him and says, „In Hertha supporter clubs we learn not to piss on ours“.


Papazephyr
6. August 2013 um 22:59  |  184280

Wenn ich mit meiner Geldkartenfunktion meiner EC-Karte bezahlen könnte wäre es ok.
Aber viel habe ich im Oly bisher nicht konsumiert. Mal einen Crepe oder im Winter diese halben Glühwein. Extra eine Karte besorgen würde ich dafür nicht.


Stiller
6. August 2013 um 23:04  |  184281

Dem Bezahlsystem werde ich nicht beitreten.

Es geht hier auch nicht um Kundenservice, Herr Schiller, sondern um eine vollständige Abrechnungskontrolle der Verkäufe durch den Serviceanbieter.

Nach dem Spiel anstehen (anstatt zum Auto zu eilen), um sein eigene (Rest-)Geld zurück zu bekommen und das dann als Kundenservice zu deklarieren, das ist schon ein starkes Stück.

Wieder einmal auf dem Rücken der Zuschauer und wieder einmal nicht sehr ehrlich. Der DFB ruft. Fortsetzung folgt …


6. August 2013 um 23:08  |  184282

@stiller: dein Argument stimmt nur, wenn du vor hast, nur ein einziges Mal im Stadion zu sein. ich weiss nicht. mir sind das etwas zu derbe Worte für ne vergleichsweise kleine Sache.


Dan
6. August 2013 um 23:09  |  184283

@apo
Zuschauer. Denke die Einschulung in Berlin kostet Hertha Zuschauer im mittleren vierstelligen Bereich.

Geldkarte

Mir egal. Ich gehe mit meiner DK nur noch zu den Amateuren, da kann ich noch bar bezahlen am kleenen Kiosk und der Gesundbrunnen-Curry-Bude.


Silvia Sahneschnitte
6. August 2013 um 23:12  |  184284

was @meyn in der Einleitung berichtete, wäre mir auch in Frankfurt und Köln passiert. Bin dort zu einem Getränk gekommen, indem ich Freunden die im Besitz einer Karte waren, Geld in die Hand drückte. Damit war mein Getränk bezahlt und die Freunde buchtenes von Ihrer Karte ab.
In der Hinrunde werde ich dreimal im Stadion sein, eine Karte kauf ich nicht. 100 Minuten gehen auch mal ohne was.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


hurdiegerdie
6. August 2013 um 23:23  |  184285

Dan // 6. Aug 2013 um 23:09

du hast den Zynismus-Smiley vergessen.
;->
Sheldon Cooper: Es gibt einen Zynismus-Smiley?


pf_12053
6. August 2013 um 23:34  |  184286

Solange die Geld- nicht mit der Gesundheitskarte verbunden ist, mache ich mir wenig sorgen. Erstmal testen.


Dan
6. August 2013 um 23:35  |  184288

Stiller
6. August 2013 um 23:48  |  184290

@apo
Ich weiß, dass Wirte mit ständig demselben Abrechnungsphänomen zu kämpfen haben – das kann sogar existenzielle werden (das verstehe ich).
Aber das Schiller meint, die Leute hinters Licht führen zu können empfinde ich als Frechheit. Wahrheit scheint (berufsbedingt) eher unüblich zu sein. Und Du kennst ja den Spruch: Wer einmal l…


hurdiegerdie
6. August 2013 um 23:52  |  184291

@Dan Watzlawik, pfft.

„Vergessen wir die Ironie! Schluss mit Texten, die anders gemeint sind als sie geschrieben werden in diesem Internet! Wir lassen uns nichts mehr vormachen! Ab sofort ist alles was wir sagen und meinen definitiv unser vollster Ernst! “ (ausser bei @Apo, den soll man nicht ernst nehmen -> :big smiley: )

Ich bekomme also deine DK, wenn die Amateure nicht zeitgleich spielen?

Och nö, lieber zahle ich und gehe mit dir zum Spiel. Hmm, du musst dann nur mit anstehen, damit ich mein Bier über deine Karte bekomme, oder ich frage Kamikater.


7. August 2013 um 0:43  |  184293

@dan: cooler Link! Ich mag ja den Watzlawik..


pathe
7. August 2013 um 1:03  |  184294

Dan // 6. Aug 2013 um 23:09

An der Gesundbrunnen-Curry-Bude schmeckt die Currywurst auch noch richtig geil und ist bezahlbar!


pathe
7. August 2013 um 1:06  |  184295

Wir im Oly Bratwurst und Bier kauft, ist selber schuld! Vorher vorm Stadion eine Wurst und drei, vier Biere, vorm Spiel nochmal für kleine Jungs und gut ist (will heißen, man kann das ganze Spiel schauen)!!!


catro69
7. August 2013 um 5:34  |  184296

Vor gar nicht allzu langer Zeit haben wir uns hier im Blog über Verbesserungen beim Besuch des Olys ausgetauscht. Niemand schlug ein Kartenbezahlsystem vor. Hat wohl seine Gründe, denn die Warteschlangen entstehen eher nicht durch das Bezahlen mit Bargeld. Der Bezahlvorgang ist meist abgeschlossen, bevor man die gewünschte Ware (endlich) bekommt. Den Verbesserungseffekt sehe ich nicht.
Profitiert Hertha an den tausendfachen, zinslosen „Minikrediten“? Die Karten werden in der Regel ja doch nur bei Hertha verwendet und das aufgeladene Guthaben liegt zwischen den Heimspielen, in der Winter/Sommerpause, doch nicht einfach brach auf dem Konto des Anbieters?
Wie ist es, wenn ich mal ne „Großbestellung“ erledige? So acht Bier für die Kumpels, weil der Zeitpunkt günstig ist? Meine Karte hat aber nicht mehr genug Kapazität, renne ich dann erstmal zum Aufladen, bezahle ich mit vier unterschiedlichen Karten, die ich später nicht mehr unterscheiden kann? Genau das ist ne Erfahrung aus ner Kantine mit Kartensystem.
Ne weitereErfahrung aus der Kantine ist, dass die Auflade/Rückgabeautomaten stets zur Mittagszeit von Wartenden umgeben sind – Anstehen vor/nach dem Anstehen sozusagen – ne zusätzliche Wartezeit wird bewußt in Kauf genommen und mit der angeblichen Zeitersparnis beim eigentlichen Kauf schöngeredet.
Seit wann ist dieses Projekt in der Pipeline? Ich finde es erstaunlich als Herthainteressierter erst eine Woche vor Saisonbeginn davon zu erfahren. Wollte man Protesten aus dem Weg gehen, den Dauerkartenverkauf nicht gefährden?
Hätte man (der Verein/Schiller) mich vorher gefragt, ich hätte dankend abgelehnt. Vielleicht beruhigen mich die „garantierten“ Mehreinnahmen etwas. Hat der „Verkauf“ der Cateringrechte an einen Investor zum Ende der letzten Saison damit zu tun? Hat Hertha sein Mitspracherecht „verkauft“?


kczyk
7. August 2013 um 6:19  |  184298

ich stell es mir als event vor:
nach dem spiel, anstehen am rückzahlautomaten und mit der ganzen meute, die das gleiche will, bereits über das spiel diskutieren und schwadronieren.
neue freundschaften werden sich entwickeln, die ohne dieses bezahlsystem niemals eine möglichkeit fanden.
und auch die häusliche frage, warum mann erst jetzt heim kommt, erhält eine neue antwort.

ich habe aus dem spiel alemannia aachen vs hertha noch immer die bezahlkarte. der damalige herthasieg versüßt mir den schlafgroschen in höhe von über 15€, über den zwischenzeitlich der insolvenzverwalter lächelt.
noch zwei karten aus anderen stadien und ich beginne damit, mir eine sammlung aufzubauen.


Neuköllner
7. August 2013 um 6:31  |  184299

Kann man sich das Geld nur im Stadion auszahlen lassen ?

Warum nicht auch in den Fanshops ? Das würde die ganze Lage durchaus entspannen, wenn es denn überhaupt zu großem Andrang kommt.

Dort könnte man die Karten ja auch verkaufen und aufladen lassen.


Sir Henry
7. August 2013 um 6:52  |  184300

Habe das Gefühl, hier schreiben nur gelegentliche Stadiongänger. Warum wollt ihr denn eure Karte immer wieder zurückgeben?

Der Betrag bleibt erhalten, die Karte bleibt gut. Könnt ihr beim nächsten Besuch nochmal nutzen.


Bussi
7. August 2013 um 6:59  |  184301

OT
Ich habe hier einen netten (Fußball)Witz.

Երկու տեղ առջեւ ջեռոցում: Է մեկ այլ «Մարդիկ off անգամ է վառարանով» Մյուս ապա „ջեռոցում ներկայումս նպատակ!“
Ասում է վերադառնալ մյուս «Ոչ, ես նկատի ունեմ, պետք է միացնել ջեռոցում». Մեկի վրա վառարանով, „Hi, դու քաղցր փոքրիկ վառարանը եք երեկո ինչ անել»:


fechibaby
7. August 2013 um 7:00  |  184302

Was für ein Geschrei um die Geldkarte bei Hertha!
Ich sehe bei der Karte nichts negatives.
Das einzigste Problem könnte die Pfandbecherrückgabe werden.
So bekommt man für jeden Becher seine 2,- € Pfand schnell bar ausgezahlt.
Bei der Karte muss der Betrag erst wieder auf der Karte gutgeschrieben werden. Das könnte schon länger dauern.
Beim Essen- bzw. Getränkekauf gibt es dann auch keine Probleme mehr mit dem Wechselgeld.

Bei meinen Auswärtsfahrten in Hannover fand ich dort die Bezahlkarte schon immer in Ordnung.
Es gibt dort so viele Schalter und mobile Verkäufer, bei denen man die Karte kaufen kann.
Und nach Spielende dauerte es auch nicht lange, bis man seine Karte am Schalter zurückgegeben hat und das Pfand und den Restbetrag ausgezahlt bekommen hat.
Geldkarte=null Problemo!


Neuköllner
7. August 2013 um 7:01  |  184303

@Sir

scheint so. Und selbst als gelegentlicher Stadiongänger macht es nur dann Sinn, wenn man nur ein einziges Spiel besuchen möchte.

Mich stört nur, dass man noch eine Karte mitnehmen muss.

In den USA wird es einfach so gelöst, dass bis zu einem bestimmten Betrag beim Einsatz einer Kreditkarte einfach nicht unterschrieben werden muss. Spart auch Zeit.

Wahrscheinlich fressen hier wohl die Kreditkarten Gebühren einen Teil der Margen auf, so dass diese eben nicht akzeptiert werden.


Freddie1
7. August 2013 um 7:17  |  184304

@brooks

Hat wie @ub schon vor einiger Zeit nach Gespräch mit Preetz angedeutet hatte, wohl eine Einladung zu einem Testspiel mit der U21 von Hrubesch bekommen. Dieser Termin kollidiert aber mit Einladung durch Klinsi für die USA A-Nationalmannschaft.
Bin gespannt, wie er sich entscheiden wird. Ist auf Grund seines Alters nix endgültiges, gleichwohl aber wohl vorentscheidend.
Auch Schulz kann wohl mit Einladung durch Hrubesch rechnen.


Neuköllner
7. August 2013 um 7:17  |  184305

Uups:

BILD:

Verbliebenes Guthaben kann bis eine Stunde nach Abpfiff an „Entladestationen“ ausgezahlt werden. Nimmt man die Karte mit, ist sie nach Erwerb ein Jahr und einen Tag gültig ist.

Watt nu ? Klingt nicht gut.

Muss man sich dann doch jedes Jahr eine neue Karte zulegen ? Oder ist das wie bei Prepaid Handy Karten, die nach einer Neuaufladung für einen weiteren Zeitraum genutzt werden kann ?

Fragen über Fragen …


Spiri
7. August 2013 um 8:07  |  184306

Man muss bis zum schlagenden Herzen des Fußballs vordringen! (Äh, kann man auch einen Defibrillator auf Karte bekommen?)
@Apo, bekanntermaßen verstehst du ja nichts von Fußball oder nur so’ne Schaumkrone davon, wenn es nach dir und deiner listig-lustig-lästigen Schick-die-Südamerikaner-nach-Hause-Fraktion ginge, wären wir letzte Saison nicht aufgestiegen oder nur mit Ach und Krach. Nimm bitte die Realität zur Kenntnis, dass du (und die anderen backenbärtigen Zierfische für die Fußball nur Aquariumszierde ist) längst widerlegt bist. Dein Fußballunverstand ist ein offener Kunde – oder wie man sagt! Bringen wir es auf die einfache Formel: Ronny ist Hertha und Hertha ist Ronny (und Ramos [und neuerdings Baumi als weißer Brasilianer])!

Was Luhu an Ronny wurmt, ist einfach, dass er kein von ihm geholter Spieler ist. Du kannst den Kader ja mittlerweile in zwei Parteien teilen: Luhuisten und Nicht-Luhuisten; die Luhuisten (wie es der Name sagt) werden den Nicht-Luhuisten vorgezogen.

Ich finde es ja gut, dass der Druck auf die Spieler hochgehalten wird („Ach, war ja nur ein Pokalspiel, egal wie knapp wir an einer Totalblamage vorbeigeschrammt sind“; „Das Spiel gegen Eintracht Frankfurt wird ein ganz anderes“; „Wer gegen VfR Neumünster (wenn es wenigstens Preußen Münster gewesen wäre) versagt hat, völlig überfordert war, der wird gegen Frankfurt natürlich glänzen“); wer hält eigentlich den Druck auf den Trainer hoch?
Ach ja, ich natürlich. 😉 Krkic, krkic, krkic.

PS: „Chiara VIII, können Sie die Klimaanlage reparieren, der nächtliche Sturm … Waahahas, Technik ist nicht Ihrs? Mh … und Chiara XI? Ach, ist die Schülerpraktikantin, soso … Aber wenn ihr Vater Hausmeister wäre und sie ihm einmal über die Schulter spähte? … Wirklich nur 1 Meter 48? Was ist denn mit Chiara XII? … Wie? Nicht da? Zum Namensamt gegangen? Will sich umbenamsen?! … Von Chiara in Scharia?! Das geht doch nicht …“
PPS: Das geht doch nicht!
PPPS: Das geht doch nicht, dass der hier sowas schreibt!
PPPPS: @Randy, ich dich trotzdem 😉


Dartpio
7. August 2013 um 8:18  |  184307

Ich finde das Bezahlen mit einer Geldkarte Blöd, da man den Leuten am Ausschank das bisschen Trinkgeld jetzt auch noch wegnimmt.


f.a.y.
7. August 2013 um 8:24  |  184308

@spiri: merkst du eigentlich, dass @apo auf Deine Billo Provokationen gar nicht reagiert? Lass es doch einfach.

@Bezahlkarte: ich gehe alle zwei Wochen ins Stadion, finde das System trotzdem nervig und werde mir daher keine Karte zulegen. Erstmal. Liegt aber daran, dass ich das Preis-Leistungsverhältnis im Oly eh unterirdisch finde und daher höchst selten dort etwas kaufe.

Wie ist das eigentlich, wenn Kids Pfandbecher finden und abgeben wollen? Brauchen die erst eine Karte, geben dann das Pfandgut ab und holen sich danach am Kassenhäuschen das Geld?


sunny1703
7. August 2013 um 8:27  |  184309

Ich habe die weitere Diskussion gestern nur noch gelesen. Mein Fazit, auch gedeckt durch die Umfrage, Hertha das ist großer mist. den Ihr da einführt. 75% halten das für unmöglich oder akzeptieren es nur zähneknirschend, vermutlich weil es Hertha ist, die es machen.
Ich kann mich an kaum eine Abstimmung erinnern,die so gegen eine Herthaentscheidung ausgegangen ist.
Fast 60 % der hier Abstimmenden wollen in Zukunft weniger oder nichts mehr im Stadion verzehren.
Nur bei 3% scheint sich das auszuzahlen!!!!!!

Und diese Zahlen bei einem ziemlich pro Hertha orientierten blog,mit vielen blau- weißen Brillen.

Ich habe hier nicht ein Argument für die Einführung gelesen, was das bisherige Verfahren überflüssig machen könnte. Die „besten“ waren angebliche Zeitersparnisse und es wird zuviel „aufregung“ darum gemacht.

Auf der anderen Seite aber diverse Argumente dagegen,die hier sehr gut von @hurdie und Co aufgeführt worden sind.

Ich mache mir aber auch Gedanken um die vielen ab und zu Herthabesucher, um die vielen Gästefans, die nicht mit den Ultras im Gästeblock sitzen wollen.

Gibt es inzwischen schon eine Antwort auf die Frage ,wenn schon dieser Geldkartenschei…,geht dann auch das auf den allermeisten installierte Geldkarten-system?

Hertha BSC gebt den Zuschauern diese Saison die Möglichkeit selber zu entscheiden, wie sie bezahlen wollen. Ich möchte mal sehen,ob die Verteidiger des Systems nicht auch lieber weiter bar bezahlen.
Führt ein duales System ein, in dem bar bezahlt werden kann UND auch mit Karte, aber dann bitte nur mit einem System, dass die allermeisten verwenden können ohne sich eine neue Karte anzuschaffen oder sich eine leihweise für das Spiel zu holen.

Ich hoffe dieser blog wird bei den Verantwortlichen wirklich genau gelesen!

lg sunny


Freddie1
7. August 2013 um 8:43  |  184310

@dan 23:09

Denke, deine Einschätzung bzgl der Einschulung und den Zuschauerzahlen könnte stimmen.
Gegen den HSV wurden im Vergleich zum Frankfurtspiel am ersten Tag 3000 Karten mehr verkauft.


jonschi
7. August 2013 um 8:44  |  184311

Kann mir bitte mal einer sagen wie viel Karten
für das Spiel gegen Frankfurt schon verkauft sind.
Bin schon hippelig…
Endlich geht es wieder los!!!


Sir Henry
7. August 2013 um 8:50  |  184312

@jonschi

40k


Freddie1
7. August 2013 um 8:50  |  184313

@jonschi

Hatte ich oben geschrieben.
Laut HP 43.000


jonschi
7. August 2013 um 8:59  |  184314

Danke!!!

@Sir Henry
@Freddie1


sunny1703
7. August 2013 um 9:00  |  184315

Wenn der Wettergott mitspielt und das angekündigte Wetter Sonnabend ist, werden sicher noch einige Tausend Kurzentschlossene dazu kommen,mein Tipp geht in Richtung 55 – 60000.

lg sunny

PS: Tippen nicht vergessen, es geht wieder los!


Sir Henry
7. August 2013 um 9:00  |  184316

@jonschi

Kein Thema. Schieb mir einfach ein Bier auf meine Karte.


sunny1703
7. August 2013 um 9:11  |  184317

Leute, bitte noch einer für die Tippgemeimnschaft anmelden, dann sind wir 50, zb.Freddie, Püppi,Sir Henry oder ursula oder wie wäre es mit einem der Blogchefs?!

So schlimm ist @Dan als Teamkäptn nicht! 😀

lg sunny


HPT
7. August 2013 um 9:13  |  184318

Wo hat das Bezahlen mittels Karte jemals weniger Zeit in Anspruch genommen als das Bezahlen mit Bargeld? Das Ergebnis kann man jeden Tag in Supermärkten sehen.
Ich freue mich schon auf den Tag, an dem das System technisch mal nicht funktioniert. Und dann? Wird man sich noch an Bargeld erinnern?
Die Standbetreiber entgehen vielleicht dem Schwarz-Ausschank, aber müssen wohl ihren Mitarbeitern mehr Lohn bezahlen, denn wer gibt schon Trinkgeld mittels Karte? Beim Bargeld hat man aufgerundet, aber bei Kartenzahlung?
Der nächste Schritt dürften dann die personifizierten Karten sein….. mit denen man auch nur noch ins Stadion kommt. Besucher mit Stadionverbot bleiben draußen, dafür hast du eben wieder mehr Infos über dich preisgegeben. Was ja gewollt ist. Wahrscheinlich werden auch die Preise bei Bier etc. anziehen, denn per Karte läßt sich Geld, was man eigentlich schon ausgegeben hat, leichter ausgeben, da spielt die Höhe des Preises für ein Produkt eine untergeordnete Rolle. Insgesamt bezeichne ich das als Fanverdummung und Abocke mit erheblich mehr Aufwand. Und die Standbetreiber müssen doch sicherlich dem Kartenanbieter auch eine Provision zahlen, oder? Ist ja bei Kreditkarten nicht anders.

Ich bin 8 Jahre lang bei jedem Heimspiel gewesen, bei den Preisen heutzutage sieht man mich aber wohl eh nicht mehr im Stadion, also kanns mir egal sein. Nur jetzt will mein Sohn alleine ins Stadion….. Und alles geht wieder von vorne los..


Sir Henry
7. August 2013 um 9:19  |  184319

Besser mal informieren. Dieses Kartensystem ist ein „Karte-auf-den-Kartenleser-lege-System“. Kein „durch-ein-slot-zieh-System“. Dauert, anders als im Supermarkt, keine Sekunde.

Das gleiche System funzt ganz prima am Skilift. Karte im Portemonnaie in der Skijacke unter vier, fünf Lagen Stoff und Leder und mit Abstand zum Lesegerät. Piep, und schon macht das Drehkreuz frei.


Sir Henry
7. August 2013 um 9:25  |  184320

Und mal zum Thema „Abzocke“:

Der Bierpreis steht angeschlagen und für jeden gut sichtbar am Tresen. Wer nicht lesen kann, soll jemanden anderen fragen.

Da steht dann eben Dreifuffzich. Wer nun in der Lage ist, sich von seinem gemütlichen Sofa zu erheben und es mittels S-Bahn oder sogar Auto ins Olympiastadion schafft, sich dort ein Ticket besorgt, selbstständig seinen Platz findet und auch noch der richtigen Mannschaft zujubelt, dem kann man doch auch zutrauen zu entscheiden, ob ihm Dreifuffzich zu viel für ein Bier sind.

Denn das Bier kostet genau den angeschlagenen Betrag, nicht mehr und nicht weniger. Worin soll hier die Abzocke bestehen?


f.a.y.
7. August 2013 um 9:32  |  184321

@sir: ich glaube mit Abzocke ist wohl der „Schlummergroschen“ gemeint. Man lädt in 5€ Schritten auf, hat am Ende dann noch was auf der Karte und eventuell keine Zeit mehr, das Restgeld am Kassenhäuschen abzuholen. Die betrifft dann wohl vor allem diejenigen, die ab und zu ins Stadion gehen und die vielen Gäste, die eben bei uns nicht im Gästeblock, sondern gerne auf der Gegengraden sitzen.


f.a.y.
7. August 2013 um 9:34  |  184322

P.S. Man kann die Karte auch nachträglich per Post an justpay schicken und bekommt das Restgeld zurück. Die Bearbeitungsgebühr beträgt ausgerechnet 2€. 😉


Sir Henry
7. August 2013 um 9:37  |  184323

@f.a.y.

Nein, das Wort „Abzocke“ hat der Kollege Meyn deshalb benutzt, weil es der Überschrift und damit dem Blogtext den gewissen Pep gibt. Kurz, knackig und weitgehend risikofrei eine kleine Kontroverse angezettelt.

Ich habe ihm ja auch den Gefallen getan und bin darauf angesprungen. 😉


Start-Nr.8
7. August 2013 um 9:40  |  184324

Die Schlangen an den Ständen im Oly sind nicht vor allem wegen der Bezahlvorgänge so lang, sondern weil dort ungeübtes Personal arbeitet, das weder Bier vorzapft, noch imstande ist, Bestellungen zügig abzuarbeiten. Außerdem muss man als Kunde häufig seine Bestellung umstricken, weil an den Ständen schon zur Mitte der Pause die Hälfte des Sortiments ausverkauft ist!

Ich meide die Stadiongastronomie ganz und gar wegen der wirklich schlechten Qualität, wenn ich ohne Kinder im Oly bin. Nur für die Jungs gibt’s immer was, aber ich bin nicht so regelmäßig im Stadion, dass sich ein Mitnehmen der Karte lohnte.

Ich bin nicht gegen dieses System und bin mal gespannt, wie es laufen wird, aber ich selbst werde sicher einfach nichts mehr im Stadion konsumieren, weil das eben einfach mit viel zu viel Warterei beim Kartenkauf und vor allem bei der Rückgabe verbunden sein wird. Ich werde so eine Karte keinesfalls mit mir rumtragen und ich werde auf gar keinen Fall jedes Mal den Rest verfallen lassen. Und weil das Stadion wie immer schlecht organisiert sein wird, werden die Schlangen für die Kartenrückgabe sicher 15 Minuten und mehr verbrauchen und das will ich nicht. Ich esse und trinke dann vorher und nachher…


Kamikater
7. August 2013 um 9:44  |  184325

@Taktik
Ich bring mal ne provokante These auf:
Ob Ronny oder Baumjohann spielen, beide brauchen neben sich einen technisch guten und wendigen MF neben sich.

Da wir nur Baumjohann, Ronny und Mukhtar haben, müssten immer 2 davon spielen.

Zudem haben wir noch Bedarf auf der RV Position und wir brauchen noch einen Stürmer. Was Ramos, der verletzte Lasogga oder der noch halbwegs gute Wagner seit der Vorbereitung bringen zeigt, dass alle drei Typen von den Laufwegen zu ähnlich und damit für den Gegner ausrechenbar sind.

Aber ich fürchte, wir haben eh keine Kohle mehr für Nachbesserungen.

Desweiteren haben mir die paar Minuten von Hosogai gezeigt, dass er auf der 6 gesetzt ist. Da kommen Kluge, Lusti und Niemeyer nicht heran.


Dan
7. August 2013 um 9:44  |  184326

@sunny

In 13 Bundesligastadien und einigen Zweitligisten wird nun mit Plastikkarte bezahlt. Mir sind weder Zuschauerrückgänge bekannt, noch das die Cateringbetreiber über Verkaufseinbussen klagen.

Es sind also Erfahrungswerte und Zahlen vorhanden, die

a) den Verein veranlassen dem zuzustimmen (keine meßbaren Zuschauerverluste)

b) den Catering Betreiber veranlassen dieses Sytem einzuführen, weil keine Umsatzeinbussen zu erwarten sind.

Der Verein und der Catering-Betreiber haben sich für ein System entschieden. Ich gehe davon aus, dass der OFC Ostkurve informiert war, wenn die MoPo das schreibt. Und die hatte mehr Bedenken für die Gäste Fans als für den Hertha Fan. Hertha BSC hat für die Gäste eine Lösung gefunden.

Es ist doch nun ganz einfach Hertha BSC und den Catering Betreiber davon zu überzeugen, dass ihre Entscheidung die Falsche war. Wenn wie von Dir ausgegangen, die Mehrheit gegen dieses System ist, dann sollte diese Mehrheit dieses System boykottieren. Ein schmerzhafteres Abstimmungsergebnis, als ein massiven Einbruch in den Umsätzen gibt es doch nicht.

Für mich als DK – Besitzer ist das absolut kein Probleme. Karte ordentlich aufladen, damit der überraschend auftauchende @hurdie betankt werden kann. Irgendwann zum Ende der Saison in einer ruhigen Minute vor dem Spielbeginn, die Karte auflösen.
Eine Karte werde ich mir gleich am Anfang holen, wenn angeblich die Mehrheit die Karte noch meidet wie der Teufel das Weihwasser.

Wenn Hertha BSC richtig serviceorientiert ist, werden sie vielleicht in allen Hertha-Fanshops und in der Geschäftsstelle ein Gerät zum Aufladen und Entladen aufstellen.

Somit kann auch der Einmalnutzer ggf. zeitlich unabhängig abgearbeitet werden.


Dan
7. August 2013 um 9:50  |  184327

@HPT // 7. Aug 2013 um 09:13

Wenn Du wegen hohen Preisen eh nichts kaufst, wo ist Dein Problem mit der Karte?


Ursula
7. August 2013 um 10:03  |  184328

Der User um 8:07 Uhr hat se ja nich mehr
ALLE…

Without me!

Da is ja Haeuptling „Gruene Fratze“ een
Laemmerhirt jegen…..

Wenn der wenigstens Stil haette…!?


f.a.y.
7. August 2013 um 10:05  |  184329

Kleine Überlegung. Justpay stellt ne Menge Plastik (Karten) und Technik (Auslesegeräte) zur Verfügung. Zusätzlich wird mehr Personal gebraucht, denn die Aufladestationen werden nicht von Automaten bedient. Ob dieses Personal von Justpay oder dem Caterer kommen, weiß ich nicht.

All dies verursacht Extrakosten, geht ja gar nicht anders. Wo und wie werden die wieder reingeholt, das ist die Frage, die mich am meisten interessiert. Durch mehr Verkäufe? Oder erhöhte Preise? Weniger Peronal an den Buden? Miesere Produkte?

Abwarten und den selbst mitgebrachten Tee trinken… 🙂


7. August 2013 um 10:06  |  184330

Danke @Ursula // 7. Aug 2013 um 10:03


Tsubasa
7. August 2013 um 10:06  |  184331

@Dan: Mal wieder die richtigen Worte gefunden.

Ist doch nur Abzocke bzw. Problematisch für die Gästefans und die wurde ja umgangen. Da allerdings im Olympi die Gästefans über das ganze Stadion verteilt sitzen wird wohl das Gros trotzdem eine Karte lösen müssen.

Die BVB Fans haben es da natürlich besser.


Dan
7. August 2013 um 10:10  |  184332

@HPT

Ich hoffe das ist jetzt nicht respektlos rübergekommen. Das Dir die Karte nicht gefällt ist absolut ok, es war gerade so aus dem Bauch heraus, weil @sunny so mit der Argumentation Mehrheit „spielt“. Wenn sich die „Mehrheit“ der Abstimmer aber aus Nicht-Stadionbesuchern und ich kaufe eh nix im Stadion bildet, dann ergibt das ein schiefes Bild.

Also nichts für ungut.


sunny1703
7. August 2013 um 10:11  |  184333

@Dan

Das was Du beschreibst, ist die Positivvariante., aber was ist bitte der Vorteil?

lg sunny


7. August 2013 um 10:14  |  184334

@Karte

was haltet ihr davon abzuwarten. Das Geschrei ist immer groß, wenn etwas Neues eingeführt wird, aber Markt reguliert sich meistens von selbst. ich freu mich schon jetzt auf das deutschlandweite Geheule wenn im kommenden Jahr Sepa eingeführt wird

https://www.sepadeutschland.de/


Dan
7. August 2013 um 10:17  |  184335

@Tsubasa // 7. Aug 2013 um 10:06

Könnte man auch positive sehen, vielleicht verschwinden endlich die ganzen Auswärtsfans aus den Herthaner Blöcken und ich muss nicht irgendwelche Fremdjubler ertragen. 😉


Freddie1
7. August 2013 um 10:18  |  184336

@sunny

Du hattest geschrieben, dass das System der Bezahlkarte von den Herthafans abgelehnt werden würde.
Allerdings nur nach dieser theoretischen nicht repräsentativen Umfrage hier.
@dan hatte auf die tatsächlichen Zahlen der anderen Vereine verwiesen, wo man offensichtlich keine negativen Erfahrungen gemacht hatte.
Im Übrigen waren doch lt MoPo auch die Fans involviert und konnten überzeugt werden.

@paradise
Er spielt heute und morgen nochmal in HH vor. Dann wird wohl entschieden ob er zu St Pauli wechselt


Bertinho92
7. August 2013 um 10:20  |  184337

Ich sehe das Ganze positiv.
die unmotivierten, chaotischen und teilweise auch überforderten Hiwis von Aramack brauchen doch stunden für ein Bier. Ich hoffe wirklich, daß es jetzt schneller geht.
Ich habe mich in anderen Stadien überzeugen können, daß es dann wirklich schneller geht.
Ich persönlich werde meine EC-Karte aufladen und einsetzen.
Auswärtsfans können hier bar bezahlen und wir können unter zwei Systemen wählen.


Freddie1
7. August 2013 um 10:20  |  184338

@dan 10:17
Die haben eh nüscht zu jubeln 😉


jonschi
7. August 2013 um 10:24  |  184339

Sir Henry // 7. Aug 2013 um 09:00
Gerne!!
Dazu brauche ich dann die Kartennummer!


Sir Henry
7. August 2013 um 10:30  |  184340

@jonschi

0000001

Bin ein Early Adopter.


Dan
7. August 2013 um 10:35  |  184341

@sunny1703 // 7. Aug 2013 um 10:11

Da musste die fragen die dieses System schon paar Jahre haben. Ich kann noch mit keinen Erfahrungswerten aufwarten.

Vom System her geht das Bezahlen auf alle Fälle schneller.

– Karte rüber „wischen“ -> bezahlt.

Kein Geld geben, überprüfen des Geldscheines (ab 20€ Schein), Kasse öffnen, Wechselgeld rausgeben ggf. Kleingeldrolle „knacken“, Wechselgeld überprüfen ggf. beanstanden.

Das multipliziert pro Kunden. Diese Zeit könnte zum Beispiel die „Kassiererin“ im Ausschank investieren oder die nächste Bestellung aufnehmen. Aber wie gesagt ich habe keine Erfahrungswerte, bin meist ein positiv eingestellter Mensch und mir ist es schnurzpiep egal, weil ich vorerst kein Weltuntergangsproblem sehe. Der Chip macht mir vielleicht noch Sorgen, falls Hinz und Kunz mit mir in Hautkontakt kommen will, um mit ein umprogrammiertem Gerät meine Karte leersaugen will. Also unbedarft gehe ich nicht an das Thema ran, aber ich mach keinen „Patriot Act“ draus. 😉


sunny1703
7. August 2013 um 10:35  |  184342

@Dan

Ich habe nur die Zahlen da oben gelesen und sie hier bei eher pro Hertha Stimmung interpretiert.

Um es Dir aber zu verraten, ich weiß es noch nicht, wie ich damit umgehen werde. Da zu mir ja immer eine zweite Person gehört, werde ich mir anschauen, wie und wo das mit dem aufladen geht und dann entscheiden, für mich wird es wohl aber auf anschaffen der karte und vorher genügend aufladen oder eben nichts im stadion konsumieren hinauslaufen, leihkarte nein danke.

Ich möchte doch nun endlich eine Antwort darauf, ob ich mit dem Geldkarten -system auch zahlen kann oder nicht.

Sollte das nicht der fall sein, hat das einen üblen Beigeschmack.

lg sunny


Tsubasa
7. August 2013 um 10:36  |  184343

@Dan: Ob wir das noch erleben? Wenn selbst gegen VW sich die auswärtsfans neben die Ostkurve setzen, obwohl drüben alles frei ist, weiß ich auch nicht.

Aber im Ticketing wird diese Problematik anscheinend nicht gesehen. 🙂

Aber meine DK ist eh Geschichte. Hab nichts mehr zu meckern. :-p


ubremer
ubremer
7. August 2013 um 10:40  |  184344

@Trainingsgast

bei der Vormittagseinheit: Ete Beer. Sein Gesprächspartner: die rote Zora


Dan
7. August 2013 um 10:44  |  184345

Armer Ete.


Tsubasa
7. August 2013 um 10:48  |  184346

@Ub: Weltklasse. Ich hoffe es gibt Bilder


sunny1703
7. August 2013 um 10:55  |  184347

@Dan

Schneller geht es wenn eigene karten vorhanden sind und kein aufladen am stand nötig ist, sprich vorher schon online gebucht wurde.

Übrigens habe ich gerade gelesen, dass B04 das geldkartensystem(auf der EC Karte) installiert hat, und Geldkartensystem und girogo nichts miteinander zu tun haben sollen.Bravo Bayer Leverkusen fällt mir dazu nur ein!

Diverse Stadien habe wieder ganz andere Systeme und zwar jeder seins, alle nicht miteinander kompatibel. Das ist übrigens der Vorteil, beim BVB,bei EF und bei Hopp kann (muss)man mit der herthakarte zahlen.

Aber da ich ja fair bin,werde ich den Befürwortern nun Argumentationsmunition mitgeben, das bisherige war ja nur eine Argumentationsflaute! 😀

Zur Wirtschaftlichkeit und anderem
http://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/bezahlen-im-stadion-die-vergessenen-millionen-der-fussballfans-11125773.html

lg sunny


jonschi
7. August 2013 um 10:58  |  184348

Sir Henry // 7. Aug 2013 um 10:30
🙂

Aber die 43000 Karten sind ohne Gästebereich? Oder?


Exil-Schorfheider
7. August 2013 um 11:00  |  184349

@jonschi

Nein, die sind inklusive.


Dan
7. August 2013 um 11:09  |  184350

Meine Bank bietet keine „Geldkarte“ an. Also brauche ich in B04 auch eine andere Karte. Nicht alle Banken bieten „Geldkarte“ an. Was ist jetzt der Vorteil ?


Freddie1
7. August 2013 um 11:11  |  184351

@tsubasa
Da sind wohl die Persönlichkeitsrechte der Roten Zora vor. Es sei denn, sie stimmt einer Veröffentlichung der Fotos zu.

Bin gespannt, ob Schiller heute in den AR gewählt wird ( wo ist der Live-Ticker? 😉 )


scorerking
7. August 2013 um 11:17  |  184352

Moinsen!!!

Hier ist ja was los…!
Zum Thema Kartensystem stehe ich bei moogli.
Also erstmal: Brrrr, ruuuhig Brauner!!!
Erstmal wahre Erfahrungen sammeln und sich dann ein Urteil bilden! Alles andere ist vorher doch nur spekulativ und hypothetisch.

Und dann interessiert mich zur Zeit eigentlich eher, wie es am Samstag auf dem Rasen aussieht und nicht an den Verkaufsständen.
Hoffe mal, dass noch ein paar Karten verkauft werden, wobei Dan wohl leider Recht hat, denn aufgrund einer Einschulung werden mein Großer und ich nicht im Olympiastadion weilen
🙁

Ansonsten ist es hier im Blog nach wie vor unterhaltsam…,
Auffällig ist, dass nunmehr ein „neuer“ „Fünfbuchstabiger“ Blogger für sich die Rolle erfunden zu haben meint, auf eine doch so „sensationelle intellektuelle Art“ mit eigentlich allen anderen „bewährten“ Bloggern eine Fehde zu führen.
Das nervt!!!
Da lobe ich mir die alten Diskussionen zwischen Ursula und Kraule und und und!!!

Achso, was ist eigentlich an dem Gerücht dran, dass Apo für den Leuchtturm das Kartensystem ab Oktober übernehmen wolle? –zwinker–


Sir Henry
7. August 2013 um 11:19  |  184353

@scorerking

In apos Spelunke gehe ich erst wieder, wenn es da auch Red Bull gibt.


sunny1703
7. August 2013 um 11:19  |  184354

@Dan

Ich gehe davon aus, dass Du ne EC Karte hast?! Dreh die mal um und schau mal unten nach, da sollte eigentlich das geldkartenzeichen sein??!!

lg sunny


IceT
7. August 2013 um 11:28  |  184355

So, jetzt ich auch noch.
Grundsätzlich finde ich die Idee mit der Plastikkarte positiv.
Ich denke mal, es wird auch nur der erste Schritt sein, in 1-2 Jahren wird sicherlich die Dauerkarte auch aufladbar sein. Das fände ich dann schon irgendwie cool. Das mit dem Wechselgeld find ich schon lange nervig, deswegen war ich auch früher schon ein Fan der EC-Geldkarte, die ja leider nie in Berlin Verbreitung fand.

Ich kann allerdings die Bedenken einiger hier verstehen, dass sie sich überwacht fühlen oder das da einiges an Geld versacken wird, weil manche Karten nicht wieder entladen bzw. zurückgegben werden.
Und man sollte jetzt immer genau hinsehen, was die „qualifizierte Servicekraft“ da in die Kasse bont, nicht das da schnell mal ein Bier doppelt gedrückt wird.

Also ich gebe der Sache für mich erst mal ne Chance… meckern tue ich dann später!


filou
7. August 2013 um 11:33  |  184356

scorerking // 7. Aug 2013 um 11:17
„Da lobe ich mir die alten Diskussionen zwischen Ursula und Kraule und und und!!!“

Zwar bin ich eher Mitleser als Blogger – aber bitte: Beschwöre hier bloß nichts herauf – das läuft doch gerade so gut! 😀

@Karteneinführung
Wie gesagt: Was das Marketing der Bezahlkarte angeht, hat Hertha meiner Meinung nach auf ganzer Linie versagt! Das muss man besser verkaufen, ansonsten kommt (man sieht’s ja) der Riesenaufschrei!

Ich kenne ein solches Bezahlsystem bei uns aus der Kantine, da ist der Betriebsausweis gleichzeitig auch Zahlkarte, die mit Bargeld am Automaten aufgeladen wird. Langes Anstehen ist wirklich nicht, das wäre mit Bargeld anders. Es geht wirklich schneller, der Bezahlvorgang entfällt ja fast völlig (5 Sekunden).

Nervig ist es aber dennoch, eine weitere Karte zu haben und auch noch aufladen zu müssen, die nur zu dem Zweck gedacht ist, sich 1x in 2 Wochen im Stadion zu verköstigen.


Blauer Montag
7. August 2013 um 11:44  |  184357

Zur Frage des Tages: Abzocke oder nicht?
Bis zum Beweis des Gegenteils durch positive Erfahrungen für mich: Abzocke (Stand heute).


7. August 2013 um 11:47  |  184358

@Freddie

wegen Liveticker zu Schiller guckst du hier

https://twitter.com/caprifischer13


Blauer Montag
7. August 2013 um 11:48  |  184359

@filou // 7. Aug 2013 um 11:33
und @scorerking // 7. Aug 2013 um 11:17

Bewege Dich in diesem Blog einfach wie in einem blauweißen Supermarkt. Wenn dir das Etikett am Regal (im Blog: Der Name des Schreiberlings) nicht gefällt, gehst Du im Supermarkt doch auch einfach weiter. 😉


Scott
7. August 2013 um 11:50  |  184360

Für mich ist die Einführung der Karte von Vorteil. Jetzt kann ich wenigstens meine beim letzten Dortmundbesuch erworbene Karte (Auf der noch Geld drauf ist, weil die Schlange zur Abgabe zu lang war) abgeben.


L.Horr
7. August 2013 um 12:03  |  184361

… Im Prinzip dürfte das vereinfachte Bezahlsystem in der Tat eine Zeitersparnis bewirken ….., obwohl dadurch wird das zumeist inkompetente Personal auch nicht schneller.

Was mich nur stört das aus „kann-Bedingungen“ ganz flott „ist-Bedingungen“ werden.

Beispiel Ikea :
Noch habe ich dort die Wahl zwischen üblichen „Kassen-Betrieb“ und „SB-Betrieb“.

Da ich aber beim „SB-Betrieb“ selber für das Scannen meiner Ware verantwortlich bin , kann mir auch bei fehlerhaften einscannen ein Betrugsvorwurf unterstellt werden.

Was in aller Welt soll mich dabei freudig anmachen , wenn die Verantwortung von der Kassiererin auf mich übergeht und Ikea dabei auch noch Personalkosten einspart ?

LG


Blauer Montag
7. August 2013 um 12:08  |  184362

Wie hieß doch dieser Tag bei IKEA, an dem die Tannebäume aus dem Fenster fliegen @L.Horr?


Exil-Schorfheider
7. August 2013 um 12:09  |  184363

@scott

Denk an die Fristen. Oder war es nicht das Hertha-Spiel in Dortmund vor zwei Jahren? 😉


Freddie1
7. August 2013 um 12:16  |  184364

@moogli 11:47
Danke!
Macht man nen Spaß und dann sowas 😉

@Karte
Eine mehr oder weniger in der Brieftasche ist mir egal

@bm 11:44
Siehste, das ist der Unterschied.
Bei mir ist das Glas halbvoll.
Solange nicht das Gegenteil durch negative Erfahrungen bewiesen wird, seh ich es positiv (Stand heute)


Dan
7. August 2013 um 12:24  |  184365

@sunny1703 // 7. Aug 2013 um 11:19

Hälst mich für blöd? 😉

Natürlich steht da kein „Geldkarte“Zeichen drauf. Bei mir steht „cashpool“ drauf und das ist nicht „Geldkarte“.

Will sagen EC – Karte = Geldkarte = einhaltliches System = Banane.


ubremer
ubremer
7. August 2013 um 12:26  |  184366

@tsubasa,

die Antwort heisst: ja. Es gibt Fotos mit Ete Beer. Und Hanne Weiner war auch noch da. Habe mit Beiden gesprochen.

Stay tuned 😉

(Cliffhänger)


Scott
7. August 2013 um 12:37  |  184367

@exil / Nee das Spiel war dieses Jahr… Gegen Hannover.


Kamikater
7. August 2013 um 12:39  |  184368

@Bezahlkarte:
„Watt der Bauer nich kennt, frisst er nich.“

Ich geh am Samstag zum Fussball wie immer und werde mich einfach umstellen, auf die Karte. Nicht mehr und nicht weniger.

Da wird ja jetzt schon mehr Bohay drum gemacht, als die Karte wirklich jedem Einzelnen im Endeffekt ausmacht. Probiert hat’s ja noch keiner, was soll es also momentan, darüber groß zu lamentieren?

Wer diese ungetestete Neuigkeit jetzt dazu nutzen will, seinem „ach so verhassten Verein“ Hertha BSC eins auzuwischen, soll das tun. Na und? Wir brauchen diejenigen nicht, die ohne Erfahrung mal einfach so über den Club herziehen und alles jeden Tag mies reden!

Zum Glück sind ja nur ganz wenige.

Bezahlkarten gibts übrigens weltweit. Welcome to the real world!


Dan
7. August 2013 um 12:41  |  184369

@ub

Und watt sagen Ete und Hanne zum Plastikgeld?

Ach nee die zahlen im VIP-Bereich wohl nix. 😉


Dan
7. August 2013 um 12:46  |  184370

Ooch @Kamikater // 7. Aug 2013 um 12:39

Dat jibt wieder Beiträge, wer hier bestimmen will wer echter Fan ist und die meckern sind Hertha Hasser oh bei meiner Geldkarte, dat jibt wieder Streß.


Kamikater
7. August 2013 um 12:51  |  184371

@Dan
Ich meine nicht allgemeine Kritik, schon gar nicht Dich. Das ist gut, dafür oder dagegen was zu sagen.

Ich bin erstmal auch nicht gleich pro. Aber ich verdamme nicht meinen Verein für immer und ewig.

Du weisst schon, was/wen ich meine. 😉


sunny1703
7. August 2013 um 12:52  |  184372

@Dan

Du solltest Lotto spielen, bei dieser wahrscheinlichkeit nicht unter denjenigen mit Geldkarten- System zu sein! 😀

Es gibt 92 Millionen Geldkarten in Deutschland,sprich 99% aller Girocards bzw Bankkundenkarten..

Die GeldKarte ist die elektronische Geldbörse der gesamten deutschen Kreditwirtschaft und wird von den vier kreditwirtschaftlichen Verbänden unterstützt:

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)
Bundesverband deutscher Banken e.V. (BdB)
Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. (VÖB)
Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V. (DSGV)

Ich würde es mit Euro Millions probieren, da gibt es immer viel zu gewinnen. 😀

lg sunny


Dan
7. August 2013 um 12:54  |  184373

@Kamikater

Fühlte mich auch nicht angesprochen.

Wollte nur nen Wellenbrecher für @sunny setzten und ihm ein 500 Zeiler ersparen. 😉


Kamikater
7. August 2013 um 12:55  |  184374

@Dan
Dankedankedanke!

@Brooks/Hrubesch
„Countdown zur Entscheidung“. Ist ja schon fast ein neuer Titel wert… 🙂
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_dfbteam/newspage_757805.html


7. August 2013 um 13:01  |  184376

Habe vor kurzem bei einem Ajax Heimspiel mit solch einer Karte bezahlt.Nichts geht schneller und am Ende bleibt Geld drauf das man gar nicht mehr abholt.


Blauer Montag
7. August 2013 um 13:03  |  184377

@Freddie1 // 7. Aug 2013 um 12:16
Wenn die Titelfrage lautet „Abzocke oder nicht“, kann ich nach meinem heutigen Kenntnisstand nur antworten: „Abzocke.“

Damit ich anders antworten könnte hier und heute, müsste
a) die Frage anders (als offene Frage) formuliert sein,
b) ich andere Erkenntnisse zur kartenbasierten Bezahlmethode haben.

Mit meiner Geldkarte bin ich hoch zufrieden, ebenso mit meiner Kreditkarte und der Gesundheitskarte. Dann noch der Führerschein, der Perso und der Ausweis der Berliner Bibliotheken. Und gut ist – mehr Karten will ich Tag für Tag gar nicht mit mir herum schleppen.


Blauer Montag
7. August 2013 um 13:07  |  184378

Wenn dir das gelingt, @Dan,
der Bau eines „Wellenbrechers“ (in den kommenden 48 h ab jetzt),
kauf ich dir mit meiner Geldkarte ein Kaltgetränk deiner Wahl. 😆 😆 😆


7. August 2013 um 13:08  |  184379

Was ich nicht verstehe @ BM: wieso muss man ne Karze, die man max. 2 x im Monat nutzt, tagtäglich bei sich haben?(?)


Kamikater
7. August 2013 um 13:13  |  184380

@apo
Das hat was mit Vergesslichkeit zu tun…
*frechduckwech
😆


7. August 2013 um 13:13  |  184381

@Dan // 7. Aug 2013 um 12:41

die zahlen da nicht nur nix, die bekommen die Getränke bis auf die Tribüne serviert, und anstehen aufm Klo is auch nicht 😉


7. August 2013 um 13:17  |  184382

@ JLu live am sky Mikro… die kommen wieder nach Berlin 🙂

https://twitter.com/HerthaBSC/status/365066237367181312/photo/1


Dan
7. August 2013 um 13:18  |  184383

@BM

Als erfahrenden Dauerstadiongeher habe ich für das Stadion eine Extra-Geldbörse. Aus der Standard Geldbörse nehme ich lediglich, Perso, Gesundheit und Kredi mit.

So, what to hell is going on here?

Wegen 5 Gramm.


Dan
7. August 2013 um 13:25  |  184384

@moogli // 7. Aug 2013 um 13:13

Haben die dort bei den VIP’s einen Abtrittanbieter der aussieht wie der Graf de Monet?
——
@Sir und @wilson
Aussterbende Worte : Abtrittanbieter


f.a.y.
7. August 2013 um 13:27  |  184385

Also ins Stadion nehme ich Juniors und meine DK, beide Mitgliederausweise (falls wir mit einen Nicht-Mitglied reingehen wollen) und diverse Fahnen/Schals, Essen, Trinken, etc plus ein wenig Cash mit. Wer seine gesamte Brieftasche mitschleppt, hat natürlich Schwierigkeiten mit noch einer Karte…


7. August 2013 um 13:30  |  184386

Dan // 7. Aug 2013 um 13:25

@moogli // 7. Aug 2013 um 13:13

Haben die dort bei den VIP’s einen Abtrittanbieter der aussieht wie der Graf de Monet?

woher soll ich das wissen, ich sitze ne Etage tiefer 😉


Dan
7. August 2013 um 13:35  |  184387

@moogli // 7. Aug 2013 um 13:30

Ich dachte, weil Du sagtest die kriegen die Getränke an den Platz und müssen auch am WC nicht anstehen. 😉


7. August 2013 um 13:42  |  184389

@Dan, wir leben im 21. Jahrhundert 😉 ich glaub die Abtrittanbieter gabs im 19ten


sunny1703
7. August 2013 um 13:45  |  184390

Es geht doch nicht um die Frage, ob eine Karte mehr zu verkraften ist. Ich bekomme die schon noch irgendwo unter, sondern die frage ist, warum ist es sinnvoll. Nachdem ich selber die Zahlen geliefert habe, dass sich das wohl wirtschaftlich deutlich rentiert, danke lieber @sunny :-), frage ich mich dennoch warum wird,wenn schon geldkarte, nicht ein System installiert, dass bei 99% aller Girocards und Bankkundenkarten vorhanden ist?!

Oder geht das doch?? Immer noch keine Antwort bisher. angeblich soll das ja laut Hertha funktionieren, ich bin auf Aufklärung gespannt!

Ingo Schiller,ich hoffe das klappt bei der DFL.

lg sunny


Freddie1
7. August 2013 um 13:46  |  184391

Zu sehen in “ die unglaubliche Geschichte der Welt“ von John Anthony, ähh Mel Brooks.
😉


elaine
7. August 2013 um 13:47  |  184392

so, dann ich auch….

ins Stadion nehme ich eine leichte Tasche mit, dazu Autopapiere, DK und Mitgliedsausweis, etwas Geld, und Kleinigkeiten.
Bei mir ist noch Platz für eine weitere Pappkarte und ich persönlich habe auch wenig Bedenken, dass mir Nachteile entstehen, wenn die NSA ausforscht dass ich mir im Oly ab und zu eine Brezel kaufe.
Ich glaube auch nicht, dass ich daraufhin mit Werbebroschüren zu Brezelprodukten überschwemmt werde

Bei einer eventuellen Rückzahlung würde ich wie @Dan verfahren.

Den Vorteil sehe ich darin, dass ich für die Brezel nun nicht Kleingeld parat haben muss. Mit Scheinen mag ich da nicht zahlen, weil mir das Wechselgeld meine leichte Tasche schwer macht Die Pappkarte ist da leichter. Also, ich warte auch erstmal ab


ubremer
ubremer
7. August 2013 um 13:49  |  184393

@Reaktion von Hertha,

Ihr Lieben, wie Ihr wisst, verfolgt auch der Verein, welche Themen hier diskutiert werden. Stelle Euch eine Antwort von Andre Fulczyk ein, dem Internet/NeueMedien-Beauftragten von Hertha. Er hat zu den Hintergründen der Bezahlkarte und der RFID-Technologie Stellung bezogen:

Wir haben den Markt lange beobachtet und analysiert. Wir bieten unseren Fans und Besuchern mit dem neuen System eine sehr serviceorientierte, einfache und dabei sehr praktische Lösung an, um nicht nur den Aufenthalt, sondern besonders auch den Service an den Kiosken im Olympiastadion für alle Herthaner noch schneller zu gestalten. Wir haben mit der payment solution services GmbH einen erfahrenen Dienstleister gefunden, der umfassende und integrierte Zahlungslösungen für Stadien, Arenen, Freizeitparks und andere Einrichtungen im Bereich Freizeit und Unterhaltung anbietet. Ein großer Vorteil für Hertha BSC.

Im Zuge der Marktsondierung lag der Fokus von Anfang darauf, das modernste und zukunftsorientierteste Bezahlsystem einzusetzen. So sind wir momentan auch schon wieder in der Entwicklung ergänzender Bezahlmöglichkeiten mittels NFC-Smartphone. Im anstehenden Herbst werden wir dann zusätzliche Terminals installieren, um mit der bereits im Geldbeutel befindlichen giro-Karte mit girogo-Funktion im Olympiastadion bezahlen zu können. Einfach die Karte am Geldautomaten aufladen und fortan an den Kiosken bezahlen.

Hertha BSC hat sich bewusst für die erprobte RFID-Technologie, die seit Jahren in Kantinen und Hochschulmensen sowie in Fußballstadien zum Einsatz kommt, entschieden. Mittels RFID-Technologie können die Bezahlvorgänge kontaktlos und daher schnell und bequem abgewickelt werden. Verschlüsselungs- und Lese-/ Schreibmechanismen garantieren dabei die sichere Nutzung der Karte beim Bezahlvorgang. Wichtig war Hertha BSC des weiteren, dass alle Karten anonym genutzt werden können. Wer seine Bezahlvorgänge online nachvollziehen will, kann dies ebenfalls anonym tätigen. Lediglich zur Nutzung der Online-Aufladung ist die persönliche Registrierung der Karten aus Sicherheitsgründen notwendig. Das Wohl und die Steigerung des zeitgemäßen Servicegrades und nicht die Kontrolle unserer Fans steht ganz klar im Vordergrund!


elaine
7. August 2013 um 13:50  |  184394

dass bei 99% aller Girocards und Bankkundenkarten vorhanden ist?!

ich finde eine extra Chipkarte besser, weil ich meine Girokarte nicht mit ins Oly nehme


Freddie1
7. August 2013 um 13:52  |  184395

Danke lieber @sunny,
Ohne dir zu Nähe treten zu wollen, aber dein Link wurde auch schon von @mey im eigentlichen Text genannt. Die wirtschaftlichen Dimensionen waren also bekannt.
Den großen Unterschied zu den Bayern und die größere Kundenfreundlichkeit hat die Mopo aber heut auch beschrieben(Restguthaben).
Ich für meinen Teil geh da offen ran.


Dan
7. August 2013 um 13:58  |  184396

@elaine // 7. Aug 2013 um 13:50

Ich brauche die, um flexibel auf dem Fanartikel-Markt zu reagieren. 😉


Freddie1
7. August 2013 um 13:58  |  184397

@elaine

Hm, Brezel klingt nicht ungefährlich.
Daran wär schon mal fast ein US-Präsident erstickt.

@ub und @fulczyk
Danke für die ausführliche prompte Antwort


Dan
7. August 2013 um 14:02  |  184398

@moogli // 7. Aug 2013 um 13:42

Die leben auch im 21.Jahrhundert. 😉

http://1.bp.blogspot.com/-vtrBD4pKGPs/UPk9bXrC3dI/AAAAAAAADKI/IWofw7_6q7g/s1600/pisspage.jpg


7. August 2013 um 14:05  |  184399

ach du Schei…. hihi


sunny1703
7. August 2013 um 14:06  |  184400

Danke lieber @Freddie ! 🙂

@elaine Sonnenschein

Hast Du Angst im Olympiastadion beklaut zu werden oder mehr Angst was zu verlieren!?

Da bei mir zu Hause auch schon eingebrochen wurde, halte ich das nicht für sicherer. Doch zumindest einige Kärtchen könnte ich wirklich mal rausnehmen. 🙂

Danke Andre Fulczyk, das mit der Girokarte finde ich gut, aber girogo ist leider ein system, das bisher kaum angewandt wird bei den Girokarten.

lg sunny


elaine
7. August 2013 um 14:07  |  184401

@Dan // 7. Aug 2013 um 13:58

das ist ein wichtiges Argument. Aber, dann bitte zweigleisig Giro-Karte mit Girogo-Funktion und daneben die extra Chipkarte anbieten. 😉

@Freddie, danke für den Hinweis. 🙂


Dan
7. August 2013 um 14:07  |  184402

@moogli // 7. Aug 2013 um 14:05

Tja, nach „coffee to go“ jetzt neu „Klo to go“.


elaine
7. August 2013 um 14:08  |  184403

@sunny

Hast Du Angst im Olympiastadion beklaut zu werden oder mehr Angst was zu verlieren!?

beides 🙂


Sir Henry
7. August 2013 um 14:08  |  184404

@Dan

Abtrittanbieter musste ich nachschlagen. Schönes Wort.


Freddie1
7. August 2013 um 14:11  |  184405

Hach, da schüttelst einen.
Gib doch echt Schexberufe


NRWler
7. August 2013 um 14:14  |  184406

@sunny1703 // 7. Aug 2013 um 13:45:

sunny1703 // 7. Aug 2013 um 13:45:
[…] frage ich mich dennoch warum wird,wenn schon geldkarte, nicht ein System installiert, dass bei 99% aller Girocards und Bankkundenkarten vorhanden ist?!

So ganz versteh ich Dein Vorschlag noch nicht…

Willst Du etwa, dass man mit seiner ganz normalen EC-Karte (Bankkarte) bezahlen kann?
Dann musste man aber beim Bezahlen eine Unterschrift leisten bzw. sein PIN eingeben. Dann wäre ja die angebliche Zeitersparnis aber sowas von futsch…
Außerdem wäre der Vorteil der Anonymität auch dahin.


Dan
7. August 2013 um 14:21  |  184407

@NRWler // 7. Aug 2013 um 14:14

Wenn ich es richtig gelesen habe, gibt es EC – Karten, die auch die Möglichkeit haben bzw. den Service bieten(Geldkarte), sich aufladen zu lassen. Dann kann man so wie mit der neuen Karte im Oly ebenfalls bezahlen. Der Zahlbetrag ist dort aber auf 20 bzw. 25 € beschränkt.


NRWler
7. August 2013 um 14:24  |  184408

@Dan // 7. Aug 2013 um 14:21 :

Ahh ok! Danke für die Aufklärung.

Aber trotzdem hätte man ja wieder zusätzlich zur „normalen“ EC-Karte eine weitere Karte im Portemonnaie.


marvolk
7. August 2013 um 14:35  |  184409

@sunny 09:11
würde gerne beim Tippspiel mitmachen, wo..wie..mujß ich mich anmelden,
Danke


Orgelpfiff
7. August 2013 um 14:36  |  184410

@Fulczyk
„Das Wohl und die Steigerung des zeitgemäßen Servicegrades und nicht die Kontrolle unserer Fans steht ganz klar im Vordergrund!“

Warum zwingt man dem Kunden dann dieses neue System ohne Alternative auf? Daß sich viele mit Bargeld wohler fühlen, ist doch nichts überraschendes. Mir fehlt bislang eine klare Aussage, daß und warum ein Nebeneinander von Bargeld und Karte – meinetwegen auch an getrennten Kassen – nicht möglich sein soll, wenn es nicht vordringlich um Ertragssteigerung geht.


marvolk
7. August 2013 um 14:50  |  184411

@moogli 13:17
Alle Ex-Hertha Spieler hatten bis zum Saisonende der Bundesliga 2011/12 “ VIP Karten pro Spiel bekommen, in der Saison 2. BL 2012/13 wurden diese abgschafft und auch die Ex-Spieler sitzen jetzt auch auf normalen Plätzen und müssen auch fürs Klo und Getränke anstehen, das ist für (fast) alle kein Problem und können gut damit leben.


7. August 2013 um 14:51  |  184412

@Dan

Dan // 7. Aug 2013 um 14:07

@moogli // 7. Aug 2013 um 14:05

Tja, nach “coffee to go” jetzt neu “Klo to go”.

Sollten wir vll mal bei Hertha vorstellig werden… ich glaube dann kriegt keiner mehr was mit vom Spiel…

Herr, bitte lass die Buli beginnen, wir sind hier alle nur noch bekloppt!!!


7. August 2013 um 14:54  |  184413

@marvolk

das wusste ich nicht, sorry, ich habs halt nur bei den letzten 1 Liga Spielen gesehen


sunny1703
7. August 2013 um 14:59  |  184414

@marvolk

Das ist doch mal ein Wort! Eine richtig namhafte Verstärkung vor Saisonbeginn 🙂 Ich versuche es mal ohne Hilfe von unserem Teamkäptn@Dan.

Zuerst registrierst Du Dich hier
http://www.herthabsc.de/de/formulare/registrierung/page/389–465–.html

Dann login. Unser team suchen ImmerHerthaner dazu das Passwort Vor- und Zuname des Blogchefs zusammengeschrieben…..und dann sollte es klappen. Wenn ich jetzt was falsch gemacht habe, muss ich mir das vom Käptn die ganze Fahrt von Berlin bis Wolfsburg anhören!

Viel Glück und Spaß und wenn es klappt Willkommen! 😀

lg sunny


Blauer Montag
7. August 2013 um 15:00  |  184415

@Dan // 7. Aug 2013 um 13:18
Eine 2. Geldbörse ist ähnlich charmant wie ein 2. Schlüsselbund, ein 2. Handy und ein 2. Kalender.
Weitere Verlustquellen – so gaaanz unrecht haben der gestiefelte Kater und @apo ja nicht. 🙁

Einen Versuch wäre die 2. Geldbörse trotzdem wert – die Opportunitätskosten für das saisonale Einrichten der 2. Geldbörse sind sicher geringer als der vollständige Verlust der alleinigen Geldbörse mit allen Pabieren und allen Karten.


Stiller
7. August 2013 um 15:01  |  184416

„für die erprobte RFID-Technologie …“

Da kann ich ja nur lachen: das ist u. a. klipp und klar ein weiterer Baustein zur direkten Überwachung. Von der Registrierung bis hin zum Toilettengang.

Natürlich nicht von Hertha …


f.a.y.
7. August 2013 um 15:02  |  184417

@Tippspiel: danke für die Erinnerung. Jetzt warte ich seit Wochen auf den Beginn der Bundesliga und hätte fast das Tippen verpennt…

@dan: hab beim Scrollen glaube ich irgendwas falsches angetippt und die Info bekommen „Kommentar wurde gemeldet“ 😯 Das wollte ich nicht….


Blauer Montag
7. August 2013 um 15:03  |  184418

Danke @sunny1703 // 7. Aug 2013 um 14:59
Muss ich der tippgemeinschaft erneut beitrten, um bis Freitag 18 Uhr meine tipps für den 1. Spieltag zu platzieren?


f.a.y.
7. August 2013 um 15:05  |  184419

Nee, @BM, bist noch drin. 🙂


Fnord
7. August 2013 um 15:05  |  184420

Ich habe den Eindruck, dass Hertha sich wirklich Gedanken gemacht hat und diesmal beruhigt mich das durchaus. Das einzige, was noch verbesserungsfähig gewesen wäre: zunächst einzelne Stände, an denen nur mit Karte gezahlt werden kann, während andere Stände weiter Bargeld nehmen. Dann hätte man gesehen, ob es wirklich eine Zeitersparnis gibt und die Fans hätten mehr Zeit gehabt sich von eventuellen Vorteilen zu überzeugen.
Fazit: warum die Eile? Warum „nur“ 4 Spieltage Übergangszeit?


f.a.y.
7. August 2013 um 15:06  |  184421

Kann jemand der Wissenden @marvolk das Login Prozedere erklären? Ich war so erleichtert, als ich es endlich geschafft hatte, ich habe alles vergessen…


Dan
7. August 2013 um 15:10  |  184422

@NRWler // 7. Aug 2013 um 14:24

Nein hätte man nicht. Der Chip auf der EC -Karte ist auch das Speichermedium für den Service „Geldkarte“.

Also man nimmt seine übliche EC – Karte(auf der Rückseite muß ein Zeichen sein „GeldKarte) und geht zum Geldautomaten und lädt seine EC – Karte auf in dem man den Service „GeldKarte“ nutzt. Nun kannst Du mit dem aufgeladenem Betrag im Oly einkaufen gehen. Und benutzt auch hier nur Deine EC-Karte.
———
Stand Realität Berliner Olympiastadion heute

Wenn Du z.B. ein Sparkassen oder Volksbank Girokonto hast, kann es sein, dass Du auf der Rückseite Deiner EC – Karte ein „GiroGo“ Zeichen hast, dann kannste wohl Deine Karte mit Geld aufladen und ins Olympiastadion gehen und einkaufen gehen. Du brauchst Dir dann keine Extra-Karte im Oly besorgen.


marvolk
7. August 2013 um 15:10  |  184423

@sunny 14:59
Ich war schon registriert, bin jetzt aber der Tippgemeinschaft „ImmerHerthaner“ beigetreten, hatte meine Tipps aber bereits abgegeben, hoffe die zählen jetzt auch für die Tippgemeinschaft.
Bitte keinen Durchmarsch erwarten, habe noch nie etwas gewonnen, werde mir aber redliche Mühe geben!!!
Bin ja auch ablösefrei zu euch gekommen….


Freddie1
7. August 2013 um 15:14  |  184424

Ja, ablösefreie Transfers kann der Micha 😉


sunny1703
7. August 2013 um 15:14  |  184425

@nrw´ler

Dan hat das richtig erklärt, die Girocards oder Bankkundenkarten sind mit dem Geldkartenchip ausgerüstet. Den kannst du an ca 420.000 Automaten und im Internet aufladen bis zu einer Höhe von 200 Euro. Der Vorteil ist die direkte Verrechnung mit dem Konto, also auch bei restbeträgen nach dem Spiel. Und es bietet mehr Spielraum für @Dans Herthafanutensilieneinkäufe! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
7. August 2013 um 15:17  |  184426

Danke f.a.y. um 15:05 Uhr
Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden bis Freitag Abend, auch meine Tipps abzugeben.

Tja @Dan um 15:10 Uhr. So schlicht und einfach ist das Bezahlen mit der Geldkarte.


sunny1703
7. August 2013 um 15:28  |  184430

@marvolk

Du als Ex Profi stellst Dich wenigstens dem netten Spielchen!
Andere Vielblogger trauen sich ja nicht 🙂

lg sunny


NRWler
7. August 2013 um 15:33  |  184433

@Dan // 7. Aug 2013 um 15:10 & @sunny:

Ok, jetzt hab ich es verstanden!! Vielen Dank für Deine/Eure ausführliche Erklärung.

Ich bin ein wenig (oder mehr?) begriffsstutzig… Sorry! 😉


Dogbert
7. August 2013 um 15:49  |  184439

Ich will das beabsichtigte Kartensystem jetzt nicht bewerten, da ich die Details nicht kenne.

Ich bin jedoch der Meinung, daß jedem Stadionbesucher die Möglichkeit offen bleiben sollte, mit Bargeld bezahlen zu können.


kraule
7. August 2013 um 15:56  |  184443

Hallo.
Ich werde dieses Bezahlsystem nicht nutzen!
Im Fitnessstudio wurden mir mal locker 50,-€ Guthaben abgebucht und ich renne meinem Geld heute noch hinterher. Habe mir angeblich ein Sondercollection gekauft……. Gemerkt habe ich das erst 3 Wochen später weil mein Guthaben „schon wieder“ leer war!

Danke, aber Danke nein.


kraule
7. August 2013 um 15:57  |  184444

@Dogbert // 7. Aug 2013 um 15:49

GENAU ! ! !


ubremer
ubremer
7. August 2013 um 16:04  |  184445

@IngoSchiller

hier die DFL-Meldung. (Verstehe nur nicht, warum sich die Überschrift auf Rauball bezieht)

DFL Deutsche Fußball Liga GmbH: 2013/35: Dr. Reinhard Rauball
einstimmig für weitere drei Jahre als Liga-Präsident bestätigt

Frankfurt (ots) – Die 36 Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga
haben Dr. Reinhard Rauball (Borussia Dortmund) heute auf der
Generalversammlung des Ligaverbandes einstimmig für weitere drei
weitere Jahre zum Liga-Präsidenten gewählt. Mit ihm wurden auch die
bisherigen Vize-Präsidenten Peter Peters (FC Schalke 04) und Harald
Strutz (1. FSV Mainz 05) ohne Gegenstimme in ihren Ämtern bestätigt.
Den Vorstand komplettieren wie bisher Karl Hopfner (FC Bayern
München), Heribert Bruchhagen (Eintracht Frankfurt), Helmut Hack
(SpVgg Greuther Fürth) und Ansgar Schwenken (VfL Bochum) sowie die
beiden DFL-Geschäftsführer Christian Seifert und Andreas Rettig.

Auch der DFL-Aufsichtsrat wurde auf der Generalversammlung für die
kommenden drei Jahre neu gewählt. Neben Dr. Reinhard Rauball und
Peter Peters, die als Ligapräsident bzw. Erster Vizepräsident
satzungsgemäß an der Spitze des Gremiums stehen, sind dort Stephan
Schippers (Borussia Mönchengladbach), Dr. Heinrich Breit (SC
Freiburg), Ingo Schiller (Hertha BSC) sowie Ulrich Lepsch (Energie
Cottbus) vertreten.

Stelle dazu oben noch einen Clickshow ein


pax.klm
7. August 2013 um 17:38  |  184473

Nun bin ich zZt ja nicht DER Stadiongänger, aber üblicherweise habe ich mir schon 1-2 Bier geholt und ne Wurscht, das entfällt dann in Zukunft.
Es wird dann nur problematisch wenn dat Klo über so ´ne Karte bezahlt werden muß….
Es ärgert mich, dass es nach dem dritten (?) Spieltag keine Wahlmöglichkeit mehr gibt. Ich würde also genötigt etwas zu machen was ich eigentlich nicht will. Basta.


Dogbert
7. August 2013 um 17:46  |  184474

@kraule

Wenn schon irgendein Kartenbezahlsystem, dann nur gegen Quittung. Dann hast Du immer einen Beleg im Reklamationsfall.


lorudhei
7. August 2013 um 19:18  |  184490

ich find das System sch….
wenn ich für kumpels getränke o. wurst mitbringen will,muß ich da mit meheren Karten bezahlen??Das dauert…….
wo ihole ich das restguthaben ?
Muß ich da extra irgendwo anstehen?
was ist wenn ich nach Wochen nicht mehr weiß wie hoch das Guthaben ist ??

Also insgesamt Sch…, service unfreundlich.


Andi
8. August 2013 um 12:43  |  184638

Ich finde es ja unglaublich, was hier für Szenarien dargestellt werden, nur weil jetzt mit einer Karte statt mit Bargeld bezahlt wird. Von Datensammlern was den Bierkonsum angeht bis zur Zählung der Toilettengänge. Ich breche mal eine Lanze und sage, dass ich das System gut finde.

Einziges Problem (und das liegt nicht an der Karte) ist der Pfandbecher … und ich werde ein Schreiben aufsetzen, wo ich den Einwegbecher fordere … dieser ist zu 100% biologisch abbaubar und allen ist geholfen … den Fans, der Umwelt, dem Caterer usw …

Und natürlich wird es am Kiosk nur bedingt schneller gehen – einfach deswegen, weil das Bier frisch gezapft wird … wenn die Leute vorzapfen würden, würde es schneller gehen … machen sie aber nicht .. warum ? Weil sich ZU viel Leute beschweren, dass sie kein abgestandenes Bier haben wollen … wobei es da gerade mal 2 Minuten steht … deswegen gehen auch regelmäßig Scheiben zu Bruch im Stadion … NUR weil man das Bier nicht so bekommt, wie man es gerne hätte …

ps. die mobilen Zapfer buchen auch von der Karte ab .. .auch bei Eis und Brezel .. und DAS geht in jedem Fall schneller …


anne
27. November 2013 um 20:32  |  213886

27.11.2013,
wir waren mit mit 40 Leuten von weit angereist (Nordsee) zum Herta Spiel gegen Leverkusen als neutrale Fans. Bezahlkarte kaufen, ok, aber der große Mist am Ende, als wir z.B. 10 € von der Karte wieder ausbezahlt haben wollten, 200 Leute vor dem Container, nur 2 Schalter geöffnet und kein Kleingeld, so dass die das Geld nicht zurück zahlen konnten.
Es haben jede Menge Leute ihr Geld nicht zurück bekommen. In unseren Augen eine riesen Sauerei und Abzocke!!!

Nie wieder!

Und wir Ossis von der Nordsee waren nicht die einzigen die echt am schimpfen waren. Das ist kein Stil.
Klar, das System ist ja nicht schlecht und für die Heimfans auch o.k., da die ihr Geld ja beim nächsten Mal wieder weiter ausgeben können, aber als Auswärtsfan einfach so nicht in Ordnung. Wir waren nur stinkesauer und das will bei einem Ostfriesen schon etwas heißen!!!

Da muss der Verein einfach auch ein Auge drauf haben, dass so etwas nicht vorkommt.
Kleingeld kann man sich vorher genügend besorgen. U N M Ö G L I C H


ubremer
ubremer
27. November 2013 um 20:43  |  213890

@anne,

mein Vorschlag wäre, dass Du Deine Mail an Hertha BSC richtest. Der Verein sollte davon wissen. Ich kann mir vorstellen, dass Du eine Antwort erhälst.
info@herthabsc.de


anne
27. November 2013 um 20:46  |  213891

Danke, hab ich gerade schon gemacht, noch ein wenig ausführlicher. Wegen der 10€ lohnt sich der ganze Aufwand eigentlich gar nicht, aber ich war stinkesauer, obwohl es nicht um mein Geld ging, sondern für mich einfach ums Prinzip!


ubremer
ubremer
27. November 2013 um 20:54  |  213892

@anne,

you’ve gotta mail

Anzeige