Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(lov) – Aktuelle Ereignisse mit Hilfe bekannter Filme zu parodieren ist ein beliebtes Stilmittel. Die „Welt“ hat sich gestern die Bundestagswahl vorgnommen. Angela Merkel spielt „Die Patin“ im gleichnamigen Film, Jürgen Trittin ist einer von vielen grünen Aliens in „Mars Attacks!“ und Gregor Gysi macht „Jagd auf Roter Oktober“. Ich fands witzig.

Übertragen wird die aktuellen Ereignisse in dieser Art mal auf Hertha. Ist nämlich nicht viel passiert heute. Die Spieler schweigen immer noch, das ist ihr gutes Recht.

Man stelle sich den Medienboykott als Film vor. Natürlich wäre es ein Stummfilm. „Das Schweigen der Männer“ könnte er heißen, obwohl Anthony Hopkins nicht dabei ist. Oder „The Bundesligist“ statt „The Artist“. Die Hauptrollen könnten Sandro Sagnix und Peter Nieschreyer spielen. Professionell unterstützt würden sie von Til Schweiger und Matthias Schweighöfer. Und die Regie ginge an Herthas Keeper, denn in der Ruhe liegt die Kraft.

Das heutige Trainings-Drehbuch war übrigens in drei Hauptszenen unterteilt.

Prolog

Während die Akteure sich auf dem Nebenfeld im 5 gegen 2 warm machten, bereiten Jos Luhukay und sein Trainerteam das Set vor. Unten seht ihr das Filmplakat dazu: Jos Luhukay in „Road to Klassenerhalt“. (Fotos: lov)

DSC_3776

Erster Akt

Zunächst spielten zwei Teams gegeneinader auf jeweils drei Mini-Tore:

Blau: Franz, Brooks, Holland – Janker, Kluge, Hubnik – Wagner, Allagui, Baumjohann

Gelb: Pekarik, Lustenberger, Langkamp – Niemeyer, Schulz, Kobiashvili – Ramos, Ronny, Ben-Hatira

Luhukay war mit der Performance nicht immer zufrieden und gab mehrmals Anweisungen:

Schnell den Ball nach vorn spielen, um den Gegner unter Druck zu setzen. Nicht zur Seite schieben, sondern nach vorn passen. Am besten mit zwei Ballkontakten zum Tor.

Der Gegner wartet nicht, bis wir da sind. Ihr müsst das Auge für die Lücke haben, den Tunnel finden, wo kann ich reinstoßen.

Die entscheidende Lücke fand Baumjohann, der Wagner (unten im Kopfballduell) bediente. 1:0-Endstand für Blau.

DSC_3786

Zweiter Akt

Im nächsten Teil sollten die Spieler Hereingaben von den Außen verwerten. Luhukay:

Das sieht so einfach aus, aber das sind die schwersten Bälle.

Einen schönen Treffer erzielte Ronny per Kopfball-Aufsetzer.

DSC_3794

Dritter Akt

Der letzte Akt des Trainings-Drehbuchs sah wie so oft ein „normales“ Trainingsspiel vor. Wieder gewann Blau mit 1:0. Wieder durch ein Tor von Wagner. Herthas Schlaks bekommt für die heutige Leistung den Oscar für den besten Hauptdarsteller. Bester Nebendarsteller war Alexander Baumjohann, der viel Spielwitz und einige schöne Pässe zeigte. Nicht nominiert wird Ronny, das war heute teilweise zu lethargisch.

Luhukay kam danach noch zu den anwesenden Medienvertretern. Eine Nachricht: Johannes van den Bergh wird gegen den VfL Wolfsburg nicht spielen. Schade eigentlich, denn er verpasst eine Rolle in „Hertha, die mit dem Wolf tanzen.“ Mehr zum nächstem Gegner der Berliner übrigens morgen in der Morgenpost.

Abspann

So ganz an den Medienboykott gehalten haben sich dann übrigens doch nicht alle. 😉

Kraft: „Da sind sie ja“, als er uns Journalisten erblickte.

Janker: „Mahlzeit!“

Niemeyer: „Morgen“ – Es war 17.04 Uhr.

Ich hau mich jetzt aufs Sofa – und schalte den Fernseher auf stumm.

Meine liebsten drei Fußball-Spielfilme sind ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

152
Kommentare

Alexander
28. August 2013 um 19:47  |  191656

Gold!


Lichtenberger
28. August 2013 um 19:48  |  191657

silba!


solinger
28. August 2013 um 19:51  |  191658

drida


linksdraussen
28. August 2013 um 19:52  |  191659

Blech!


jenseits
28. August 2013 um 19:55  |  191660

@lov

Gibt es alle oder auch nur einen der zur Auswahl stehenden Filme?


Ursula
28. August 2013 um 20:00  |  191661

Noch im Endlauf, sechster!


lvossen
28. August 2013 um 20:03  |  191663

@jenseits
Ist so gemacht, dass man drei anklicken muss. Sorry


28. August 2013 um 20:03  |  191664

Sensationell gut geschrieben lov! Habe herzhaft gelacht.


cameo
28. August 2013 um 20:06  |  191665

@Ursula, freu dich, du bist nicht Letzter!
Unter dem unbeschreiblichen Jubel der Massen laufe ich als Letzte ein.
(da soll es mal bei einer Olympiade eine entsprechende Szene gegeben haben: den größten Beifall erhielt der letzte Läufer – den Clip habe ich im Net leider nicht gefunden)


NRWler
28. August 2013 um 20:11  |  191666

@lov: Der Fehlerteufel har sich eingeschlichen 😉

Herthas Schlaks bekommt für die heutige Leistung den Oscar für den besten Hauptdasteller.

Toll geschrieben! Sehr amüsant…


Inari
28. August 2013 um 20:17  |  191668

Ich glaube ich kenne nicht einen Fußballfilm, aber dafür mehrere (American) football-Filme, zählen die auch? ^^

Rember the Titans fand ich da sehr gut.


Ursula
28. August 2013 um 20:19  |  191669

Meine Lieblingsfilme sind „Beckham oder
die Ehre Gottes“, „Warten auf Goals“ und
„Elf monkeys“…


kczyk
28. August 2013 um 20:19  |  191670

Medienboykott !??
Der erledigt sich von selbst – das Problem wächst sich raus.
Die Spieler wie die Presse – beide sind voneinader abhängig.


monitor
28. August 2013 um 20:20  |  191671

Meine three stars:

FC Venus – Angriff ist die beste Verteidigung

Fußball ist unser Leben

Fußballtrainer Wulff (Serie aus den 60ern)


lvossen
28. August 2013 um 20:20  |  191672

@NRWler
Ist korrigiert. Danke für den Hinweis und die Blumen!


Ursula
28. August 2013 um 20:21  |  191673

@ cameo, ich freue mich….

…andererseit…

Gäbe es, es gibt sie nicht, Entwürfe
z. B. den Auf- und Abstieg zu einer
2. Liga abzuschaffen, müssten auch
die untereren Hierarchien völlig neu
konzipiert werden!! Das gesamte
Gebäude des DFB inklusive der
Amateur- und Jugendligen würden
sich selbst ad absurdum führen….

Der Breitensport, gerade der leistungs-
orientierte Breitensport müsste neu
definiert werden! Die 3.- und 4. Ligen,
Landesligen, Bezirksligen, die reinen
Amateurligen hätten keine Perspektive
mehr!! Nee, eine gewisse Nachahmung
z. B. der Deutschen Eishockeyliga kann
eben NICHT mangels Masse, gerade
eben wegen der RIESIGEN Quantität
so oder ähnlich NICHT abgehandelt
werden! Es MUSS einen sportlichen
Anreiz für Millionen Fußballspielender
geben und Vergleiche zu ein paar Hundert
professionellen Eishockeyspielern hinken,
nicht nur (deutsch) national!! Auch inter-
national würde eine Reformation des
Fußballs zu einer Art “National Hockey
League oder in logischen Konsequenz
einer “Internationalen, dann, Fußball
League”, ohne Auf- und Abstiege in
und aus den adäquaten Ligen, eine
größere Reformation darstellen, als
sie vor 500 Jahren dem Martin Luther
“gelungen” ist….

…und das sollte dieser UEFA, dieser
FIFA, diesem DFB gelingen???


Kamikater
28. August 2013 um 20:35  |  191675

Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber „Das Wunder von Bern“ st handwerklich und von der Dramaturgie her einer der miesesten Filme, die je hergestellt wurden.

Ansonsten kann man sich jetzt auf Sky nochmal Hertha-HSV in voller Länge angucken.


Bolly
28. August 2013 um 20:36  |  191677

OT Sorry

33 min für 6 km beim B2RUN im Oly im Team von Hertha BSC ick bin voll zufrieden 🙂 Nur
die Bingo BZ bekommt hier kein Interview 😉


hurdiegerdie
28. August 2013 um 20:44  |  191678

Klasse @lov

Mein Lieblingsfussballfilm bleibt fever pitch


Nemo
28. August 2013 um 20:47  |  191679

Bin eher für eine Serie:

Manni der Libero 🙂


Kamikater
28. August 2013 um 20:55  |  191680

Geiles Tor in der 9.Minute von Kevin Prince Boateng zum 1-0 für Milan gegen PSV!


28. August 2013 um 20:57  |  191681

„Goal“ fand ich gut. Allerdings nur den ersten Film. Haben den mal bei unserer Konfirmandenfahrt als Grundlage für die Gottesdienste genutzt… 😉
Ansonsten finde ich „Das Wunder von Bern“ durchaus gut gemacht (ohne DIR zu nahe treten zu wollen, @kami)!


hurdiegerdie
28. August 2013 um 21:01  |  191682

@Ursula // 28. Aug 2013 um 20:21

Die Argumente sind wohl gesetzt, ich kenne sie, aber verstehe sie nicht.

Mit der DFL wurde doch schon eine „übergeordnete“ Struktur geschaffen, die sogar mehr Einfluss will. Warum sollten Jugendligen damit ad absurdum geführt werden. Die kann es doch weiter geben. Die 2. Liga wird zur 1. die 3. zur 2. Die Erste Liga wird zur Bayernliga 😉


Silvia Sahneschnitte
28. August 2013 um 21:16  |  191683

Wollte mir immer Mal „Die 11 Teufel“ von Zoltan Korda ansehen. Geht um den Fussballverein „Linda“. Ein guter Bekannter meint, im Film vieles von Hertha wiederzufinden.
Danke @lov für den amüsant geschriebenen Artikel.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


jenseits
28. August 2013 um 21:17  |  191684

@lov

Mich hatte eher interessiert, ob es diese Filme wirklich gibt.


Ursula
28. August 2013 um 21:18  |  191685

Also letztlich nur „eine Umverteilung der
Prioritäten“!? Nee, das kann es nicht sein!
Eine neue Hirarchie, aber ohne neues
Gerüst…?

Wir können gern das Thema warm halten,
aber man, „wir“ müssten etwas genauer
überdenken, als zumindest ich eben spontan….


flötentoni
28. August 2013 um 21:22  |  191686

Nett geschrieben @lov
thumps up!!

@jenseits, ja die gibt es!


Ursula
28. August 2013 um 21:31  |  191687

@ cameo, da gab es Marathonläufer/innen, die
als Letzte einliefen! Eine Schweizerin, die völlig
„out of space“ ins Ziel torkelte…

…und einen Unbekannten von den Fidschi-
oder weiß der Geier was für Inseln, der in
einer Zeit ins Ziel stolperte, die ich heute
noch ohne Anstrengung (ähem), na ja….


hurdiegerdie
28. August 2013 um 21:36  |  191688

Ursula // 28. Aug 2013 um 21:18
Da bin ich immer dabei.

Aber ich möchte generell nicht falsch verstanden werden. Ich will gar keine Profiliga nach amerikanischem Vorbild forcieren.
Ich meine nur, wenn es so weitergeht, wird die Bundesliga bald sehr langweilig für Mannschaften wie Hertha werden.

Ich kann mir andere Modelle vorstellen. Gleiche Verteilung der Fernsehgelder; die Einnahmen der CL anders verteilen (z.B. 50:50 für Teilnehmer:Liga). Ich möchte einfach, dass der Wettbewerb in der Liga gesteigert wird. Die Bayern haben sich ihre Vormachtstellung seit den 80ern redlich verdient, daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Ich sehe nur, dass die Kluft zwischen erster und 2. Liga, zwischen 1. Drittel in und letztem Drittel in der 1. Bundesliga immer grösser wird.

Ich glaube, es wird irgendwann bald passieren, dass die anderen Mannschaft nach Lösungen für das Problem suchen werden. Die Lex Leverkusen ist ja schon aufgeweicht, bald wird (schätze ich) Hannover mit einem Grosssponsor kommen, und irgendwann kommen dann die Scheichs und Abramovitsche.

Und m.E. logischerweise. Denn wie lange wird den der Herthafan still halten, wenn das höchste der Gefühle ist, nicht mehr im direkten Abstiegskampf zu stecken?

Wer erklärt mir denn, wie Hertha aus den 40 Mio Schulden kommen UND die jährlichen 20-30 (bei Bayern 50 Mio) aufholen soll, um irgendwann mal wieder oben mitspielen zu können.

Es wird was passieren, da bin ich sicher. Ich bin eher für eine Stärkung der Liga als für ein Zulassen der Scheichs.


Exil-Schorfheider
28. August 2013 um 21:37  |  191689

Danke für den Bericht, @lov!

Vielleicht war PN’s „Morgen“ ja auch die Ankündigung der Aufhebung?


M
28. August 2013 um 21:40  |  191690

Die Letzten werden die Ersten sein!


Ursula
28. August 2013 um 21:45  |  191691

„Es wird was passieren, da bin ich sicher. Ich bin eher für eine Stärkung der Liga als für ein Zulassen der Scheichs.“

Ich auch!

Nur muss das in irgendeiner Form auch adäquat
in den anderen europäischen Ligen stattfinden!

Ein Alleingang, wie auch immer, der DFL hilft
weder unserer Bundesliga, noch einer „neuen“
Champions-League, „neuen“ Euro-League!

Aber ich habe nur „angedacht“ und mir noch
keinen richtigen Kopf über eine ernsthafte
Korrektur der aktuellen Verhältnisse gemacht…


jenseits
28. August 2013 um 21:46  |  191692

@flötentoni, vielen Dank. Gut, ich mag harmlose Click-Shows. Ich habe

Aus der Tiefe des Raums,
Fimpen, der Knirps, und
The Football Factory

gewählt.

Ich hoffe insbesondere, dass Kraft durch weitere Paraden uns einen Sieg in VW beschert.


Alter Dampfer
28. August 2013 um 21:54  |  191693

Ich werfe mal „Der ganz große Traum“ mit Daniel Brühl ins Forum. Wie der Fußball nach Deutschland kam als großer Kinofilm. Den Titel nehmen wir einfach mal für diese Hertha-Saison!


Nemo
28. August 2013 um 21:55  |  191694

Absolut empfehlenswert sind auf jeden Fall die beiden Aljoscha Pause Dokumentarfilme: „Tom meets Zizou“ und der neue „Trainer“.

Man erhält tolle Einblicke in den Traumberuf Fußballprofi, wie ich es sonst noch nirgends gesehen habe!


Silvia Sahneschnitte
28. August 2013 um 21:59  |  191695

Bin für die Einführung einer Europaliga, aus der keine Mannschaft absteigen kann, wegen der Planungssicherheit. Bestehend aus 18 Mannschaften:
Barcelona
Madrid
München
Dortmund
Manchester
Manchester
Milano
Turino
aufgefüllt mit einigen finanzstarken Vereinen.
Die Tickets werden an Sponsoren vergeben, damit könnten Container, Nacktscanner und Ordner eingespart werden. Für die Stimmung sorgt die Stadionsprecherin, dazu werden per Playback je nach Szene Beifall, Pfiffe, AAH´s und OOH´s eingespielt, wegen der Stimmung.
Eine Imbissbude aus Sylt übernimmt das Catering, ein Weingut aus der Champagne übernimmt den Getränkeservice, ein italienisches Modeunternehmen aus Milano, sorgt für die Ausstattung der Vereine, in Manchester wird das Tuch für den 9m Kreis um den Anstoßpunkt gewebt und Spanien stellt seine königliche Familie für den alltäglichen Klatsch und Tratsch rund ums Spiel, was aber kein Tußballthema sein darf, zur Verfügung.
Die Spiele sind immer ausverkauft, leider bleiben jedoch immer wieder viele Plätze in den Stadien unbesetzt. Programmierer werden eingesetzt, die das Bildmaterial so bearbeiten, dass uns im Fernsehen volle Ränge vorgegaukelt werden. Die Spielergebnisse werden vorher von den Sponsoren ausgehandelt, es wird Wert darauf gelegt, jede Mannschaft Mal auf die Tabellenspitze zu heben, wegen der einerseits dadurch entstehenden vermehrten Aufmerksamkeit für die Geldgeber und andererseits für die dem TV-Publikum vorgespielte Spannung in der Liga.
Nebenbei spielten alle anderen europäischen Mannschaften in ihren Ländern weiterhin in nationalen Ligen um den Auf- und Abstieg, die Meister spielten um den Europapokal der Landesmeister, die Pokalsieger um den Europapokal der Pokalsieger und einige andere Manschaften auch wieder um den Messepokal.

Nach einigen Jahren lies das Interesse an der Europaliga nach, es gab keine Karten im freien Verkauf, die Ergebnisse waren vorhersehbar. Während die nationalen Ligen boomten, Stimmung auf den Rängen, Spannung auf den Plätzen sowie Wurst und Bier in der Hand.

Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


Ursula
28. August 2013 um 21:59  |  191696

….UND eine „gekonnte“ Trennung des Vorlauf`s,
von Methanol und eine nachträgliche Abtrennung
des Nachlauf`s der Fuselöle, bei einer exakten
Destillation, hätten den jungen Berlinern in
Indonesien (und auch anderswo, z. B. Rußland)
nicht das junge Leben gekostet…

Ich als uralter Schwarzbrenner finde das sehr
tragisch und überaus vermeidbar!!


flötentoni
28. August 2013 um 22:00  |  191697

@jenseits:
ich hoffe AR20 und andere schiessen uns zum Sieg bei VW und Kraft muss gar nicht groß glänzen…wobei ich 1 Punkt auch gerne mit auf dem Heimweg nehme, sofern unser Sponsor nicht durchfährt und mich mitnimmt 🙂


Ursula
28. August 2013 um 22:01  |  191698

Tja „Silvi“….


28. August 2013 um 22:10  |  191699

Ich wäre ja dafür, das Rad zurückzudrehen und in der Champions League tatsächlich nur die „Champions“ eben die Meister der verschiedenen Ligen gegeneinander spielen zu lassen. Zusätzlich vielleicht noch den letztjährigen Sieger des UEFA-Pokals (sic!). Weniger Planungssicherheit = mehr Spannung. Ziemlich simpel. Eigentlich… 😉


Ursula
28. August 2013 um 22:12  |  191700

@ cameo

Im Ski-Langlauf der Männer gab es auch
einmal so ein Phänomen aus „Exotien“
als Letztem…
Nightly!


pax.klm
28. August 2013 um 22:13  |  191701

@All , bin auch dafür, dass sich die Schere nicht weiter öffnet. Denke aber, da die Ligen irgendwie ein Spiegel(bild) unserer Gesellschaft sind, wird sich ohne „Revolution“ kaum was ändern…

Gehaltsobergrenzen hatten wir auch schon mal, und wer hat es ausgebaden? Die „Blöden“ von der Hertha…
Na wenn es denn dann die anderen, Bayern oder so erwischte … 😀 oK

Und mir wäre es egal, wenn die 12 „Besten“ (oder 16, 18 ) ne eigene Liga starten würden, wer sagt denn, dass das überhaupt ankäme. Mir wäre es egal!

Für eine ausgeglichnere Verteilung der Gelder bin ich alle Mal, wo es doch für die Looser Teams kein Uefartz IV gibt…


tabby
28. August 2013 um 22:14  |  191702

Zum Thema Sponsoring mal ein Link:
http://www.ligablatt.de/2013/08/13668/besiktas-unterzeichnet-mit-vodafone-millionen-geschaeft
ok, ist im Vergleich zum ManU Deal nur Peanuts.
Wenn man dann aber liest, das der gleiche Konzern die Mrd Gewinne aus D regelmässig in die Zentrale überweisst und hier immer mehr Arbeitsplätze auslagert/abbaut der sollte sich mal fragen wo die ganzen Sponsoren Gelder so herkommen.
Wenn ich mich recht erinnere war doch auch ein Isländer in der Premier League mit Geld eingestiegen, das er eigentlich gar nicht hatte, oder trübt mich da die Erinnerung ?


pax.klm
28. August 2013 um 22:14  |  191703

Silvia Sahneschnitte // 28. Aug 2013 um 21:59

KLASSE


odi
28. August 2013 um 22:15  |  191704

N’Abend,
ich vermisse in der Ausstellung den Film „Das Finale “ oder so ähnlich.
Nebendarsteller: Hertha


jenseits
28. August 2013 um 22:19  |  191705

@flötentoni

Das hoffe ich natürlich auch, vor allem, weil JLu die Heimspiele gewinnen möchte. 😉

Ich fahre gerne auch mit einem Punkt nach Hause, aber viel lieber sind mir drei! Und da muss Kraft wieder glänzen.


Ursula
28. August 2013 um 22:20  |  191706

…aber es gibt doch zumindest in Berlin ein
Herthartz „sex“….
Nächtle!


Kamikater
28. August 2013 um 22:21  |  191707

Das 2. Tor vom Prince entscheidet das Spiel: 3-0 Milan!


Kamikater
28. August 2013 um 22:24  |  191708

@Sylvia
Ich würde es dem S**** FC Mayern so gönnen…
😆


hurdiegerdie
28. August 2013 um 22:30  |  191709

Ich halte diese Drohung, die Vereine würden eine eigene Liga aufmachen, wenn man ihnen nicht noch mehr und mehr Geld gäbe, für eine zahnlose.


Sir Henry
28. August 2013 um 22:32  |  191710

Fever Pitch ist DER Fußballfilm schlechthin.


Dogbert
28. August 2013 um 22:32  |  191711

Die dargestellten Horrorszenarien werden sich schnell auflösen, wenn das Interesse an dieser Art Profifußball verloren geht. So locker sitzt den Leuten das Geld auch nicht mehr. Ich gehe schon lange nicht mehr ins Stadion (nicht wegen eines sehr persönlichen Trauma), sondern weil mir das einfach für das Gebotene zu teuer ist. Auf den „Event“-Charakter, den es früher für mich auch gab, kann ich heute verzichten. Die Prioritäten verschieben sich. Irgendwo ist bei mir halt eine Grenze so wie ich auch aus der Kirche ausgetreten bin, weil mir die Kirchensteuer schlicht zu hoch wurde. Die Kosten-Nutzen-Rechnung stimmte einfach nicht mehr. Ich habe jahrelang einige Organisationen und Vereine unterstützt, aber wenn es nur noch um Kommerz geht und nicht mehr um Idealismus, bin ich nicht mehr dabei.


HerthaBarca
28. August 2013 um 22:36  |  191712

@Celtic
Das 3:0 fast wie unser 1:0 gegen HSV! Wir könnten auch…. 😉


hurdiegerdie
28. August 2013 um 22:43  |  191713

Boateng; wie konnten wir den nur gehen lassen.


Dogbert
28. August 2013 um 22:44  |  191714

KPB mußte woanders erst erwachsen werden.


Dogbert
28. August 2013 um 22:45  |  191715

Ebert spielt doch inzwischen auch einen ganz anderen Fußball.


kczyk
28. August 2013 um 22:46  |  191716

zu @Dogbert – 22:32

Idealismus vs. Kommerz
Gerade die gegenwärtigen Spieler von Hertha beweisen, dass ihnen Idealismus vor Kommerz geht. Genannt sei hier (nur beispielhaft) Nico Schulz. Begehrt von europäischen Top-Vereinen, entschied er sich doch für die alte Dame. Viele spielernamen könnten hier noch folgen.
Ist es diese Einstellung der Spieler unserer Mannschaft, die den Gruppenhalt ausmacht?


monitor
28. August 2013 um 22:48  |  191717

@silvia

Eine kleine Verbesserung von mir.

Jedes Jahr kann ein Verein zur Erlösung aus der Euroliga zur Befreiung durch die „Sportler des Jahres Jury“ herausgewählt werden.
Dafür muß der nächste Großkopferte aus den Ligen in den sauren Apfel beißen.


Dogbert
28. August 2013 um 22:57  |  191718

@kczyk // 28. Aug 2013 um 22:46

Ich bezog mich auf die jeweilige Vereinspolitik. Die Sportler selbst sind dabei noch das geringste Problem.

Es geht mir auch nicht um Hertha BSC, sondern um die Entwicklung im Profifußball samt seiner Scheichs und Abramowitschs (stellvertretend für irgendwelche Milliardäre, die ihren praktisch gekauften Vereinen Möglichkeiten eröffnen, die ein normaler Verein einfach nicht hat).


aapollinaris
28. August 2013 um 23:05  |  191719

schulz war von europ. Spitzenteams umworben und entschied sich für den Funkturm und Schmalzstulle? Aus welcher Vorabendschnulze ist denn das?
@kami: bzgl. „Wunder von Bern“ Das höre ich zum ersten Mal..


kielerblauweiß
28. August 2013 um 23:13  |  191720

@hurdie und @sir
Genau meine Meinung. „Fever Pitch“ ist ungeschlagen!


Silvia Sahneschnitte
28. August 2013 um 23:20  |  191721

@monitor 22:48 Uhr, gerne! Hatte auch einen Fehler gemacht, ersetze finanzstarke Vereine durch Betriebsportmannschaften.
@apo, gab ein Interview mit dem damaligen B-Jugendtrainer von Schulz.
Mit lieben Grüssen
Ihre Silvia Sahneschnitte


hurdiegerdie
28. August 2013 um 23:22  |  191722

oh man @apollinaris // 28. Aug 2013 um 23:05
Ich habe gerade einen ähnlichen Kommentar gelöscht. Nu muss ich doch 😉
Schulz hat Millionen Angebote von Barca und Real ausgeschlagen, Baumjohann ist nur gekommen, um sein Portugiesisch zu verbessern. Simunic hat Hertha nur verlassen, um sich seinen Traum von der premier league zu erfüllen. Hubnik bleibt bei Hertha, weil es ihm ein Herzenswunsch ist.

Aber ich denke @@kczyk // 28. Aug 2013 um 22:46 hat insofern recht, dass es vielleicht ein paar gibt, die ein bisschen weniger verdienen in Kauf nehmen, wenn ihnen der Verein oder das Ambiente (huch) gefällt.


herthabscberlin1892
28. August 2013 um 23:24  |  191723

Bolly // 28. Aug 2013 um 20:36:

Herzlichen Glückwunsch!

Deine Teilnahme an dem Lauf ist aber auch die einzig akzeptable Entschuldigung für Deine heutige Abwesenheit beim IMMER HERTHA-Treffen 😉


hurdiegerdie
28. August 2013 um 23:36  |  191724

Wo @Silvia Sahneschnitte // 28. Aug 2013 um 23:20 gab es das Interview mit einem Jugendtrainer?


HerthaBarca
28. August 2013 um 23:42  |  191725

@Bolly
Glückwunsch!


Bolly
28. August 2013 um 23:46  |  191726

Danke@HerthaBarca & @Hertha1892 verstehe 😆

Der Jos hatte sich auch angekündigt, leider musste ich dann aber zum Start & als Motivation durfte ich mit joey kelly & felix von jascheroff in der ersten Gruppe starten, allerdings hinten 😳

Es war wirklich wieder top organisiert & hat riesen Spass gemacht-ich hoffe aber auch Ihr hattet Euren Spass. @Apo wollte doch noch spontan den Witte einladen 😉 !!
Welche Themen wurden denn noch, außer Lolita ausgepackt?


tabson
28. August 2013 um 23:53  |  191727

Ich glaube nicht, dass Peter „Morgen“ gesagt hat. Es war bestimmt ein „Moin“! Das wird hier in Berlin des Öfteren mit „Morjen“ verwechselt. Heißt auf Hochdeutsch übrigens „Guten“ und nicht „Morgen“.

Was mich mal von den Trainingsbesuchern interessieren würde: Ist Luhukay mit seinenJungs per Sie? Oder ist er ganz Holländer und Duzt alles und Jeden? Wie ist es umgekehrt? Wird er von allen gesiezt?


Silvia Sahneschnitte
28. August 2013 um 23:57  |  191728

Trainer war Wolfgang Damm, Interview stand in dem Boulevardblatt mit vier Buchstaben.
Gibt nach einem Gerichtsbeschluss kein. Fußballfremde Berichterstattung über Hertha in der Bz.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


fechibaby
29. August 2013 um 0:08  |  191729

Bolly // 28. Aug 2013 um 20:36

„OT Sorry

33 min für 6 km beim B2RUN im Oly im Team von Hertha BSC “

Das sind ja über 5 Minuten für 1000m.
Warum hast Du es nicht mit etwas Doping versucht?


cameo
29. August 2013 um 0:12  |  191730

Der beste Fußballfilm, den ich kenne: „Die Helden von Bern“. Eine Doku vom SWF (2004), die manchmal noch auf dritten Programmen läuft. Vorbereitung der deutschen Mannschaft auf die WM, Endrunde und Endspiel ziehen sich als roter Faden durch diesen meisterlichen Dokumentarfilm. Erinnerungen von Zeitzeugen machen das Lebensgefühl der Deutschen jener Jahre empfindbar, ebenso, wie die Wirkung des unerwarteten Erfolges auf ein immer noch verunsichertes Volk. Die Protagonisten, Trainer und Spieler, werden mit großer Nähe zur Person porträtiert und deren weiterer Lebensweg nach der WM verfolgt. Aus dem Off ein Kommentator, dessen unverwechselbar markante Stimme völlig unaufdringlich aller Dramatik gerecht wird. Last not least der Sound von „Klangraum“, Mainz, der nur zeitweise, dann aber perfekt abgestimmt auf das laufende Geschehen den Zuschauer auf diese tief beeindruckende Reise in die Vergangenheit mitnimmt.


fechibaby
29. August 2013 um 0:19  |  191731

@Leuchtturm

Es war wie immer sehr nett.
Bin gut zu Hause mit Herthas Hauptsponsor angekommen (S-Bahn)
Am Samstag sehen wir Herthaner uns spätestens um 14:00 Uhr vor dem Fanhaus in Wolfsburg.
Nach dem Auswärtssieg in Wolfsburg ist Hertha dann spätestens um 17:25 Uhr neuer Spitzenreiter der Bundesliga!!
Bis Samstag in Wolfsburg.
Tschüsssss und Gute Nacht: Euer Fechi!


Herthas Seuchenvojel
29. August 2013 um 0:23  |  191732

@Silvia: wo definieren die fußballfremd?
nur noch Spielberichte?
oder sind Transfergerüchte auch noch erlaubt?
und wenn Spieler von Hertha involviert sind, gehts doch teilweise auch um Fußball
recht schwammig m.M.

mein Fußballfilm: „kick it like Beckham“
ja ick weeß, der ist für nen Puristen zu seicht, aber die Szene, als der Vater einknickt und seine Tochter zum Spiel lässt…


mt
29. August 2013 um 0:24  |  191733

Wollte schon unanständig laut FEVER PITCH schreien, habe aber bereits erkennen dürfen, daß ich da kein einsamer Rufer bin… 😉
Gibt’s unter Euch jemanden, der sich noch an das dort verwendete Tischfußballspiel erinnern kann?


Bolly
29. August 2013 um 0:31  |  191734

@fechi

das iss ne gute Frage 🙂 aber was iss Doping? 🙂 Ich dachte mir lööfste noch schneller, dann werde ich auch noch in dem

https://www.youtube.com/watch?v=EOYl3o4h8t0&feature=youtube_gdata_player

gepackt-das wäre dann zu Gut um Wahr zu sein 😆

aber Du weißt ja auch:
„Más vale pájaro en mano que ciento volando“

Gute Nacht@all


fechibaby
29. August 2013 um 0:36  |  191735

Bolly // 29. Aug 2013 um 00:31

„aber Du weißt ja auch:
“Más vale pájaro en mano que ciento volando”

Genau!
Gute Nacht@all


fechibaby
29. August 2013 um 0:42  |  191736

Bolly // 29. Aug 2013 um 00:31

Für @alle, die nicht wissen worum es hier geht!

„Bedeutungen:
Más vale pájaro en mano que ciento volando.“

Wörtliche Übersetzung: Der Vogel in der Hand ist mehr wert als hundert Vögel beim Fliegen“.

Deutsches Sprichwort: Besser ein Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach.

Gute Nacht@all


Bolly
29. August 2013 um 0:47  |  191737

@fechi „Gracias a mi amigo“
nun aber ab in die K….


ahoi!
29. August 2013 um 1:05  |  191738

@fever pitch:

danke für den tipp. hab den film damals verpasst, zwischenzeitlich komplett vergessen, dass es ihn überhaupt gibt… wird nun bäldens nachgeholt. das buch von hornby ist großartig! ich habs damals (vor 20 jahren?) verschlungen…

ansonsten kann ich mit den (bisherigen) abstimmungsergebnis „hooligans“ gut leben. der film hat bei imdb.com flotte 7,4 wertungspunkte. überrascht hat mich allerdings, dass ausgerechnet dieser film hier – in der ‚gewalt-und pyrofreien zone‘ – das rennen gemacht hat… 😉 weniger überraschend finde ich dagegen , dass sich noch keiner öffentlich zu dem streifen bekannt hat 😉

aber richtig gute fußballfilme gibts meines erachtens ohnehin keine. im gegensatz zu boxfilmen beispielsweise. da kenn ich schon fast ne menge: „raging bull“, „million dollar baby“, „the fighter“; ein, zwei „rocky“s, und natürlich „the boxer“ . nur um mal ein paar zu nennen…


Herthas Seuchenvojel
29. August 2013 um 1:44  |  191739

@ahoi: wie wäre es in deiner letzten Aufzählung erstmal mit: „Wie ein wilder Stier?“
danach mit weitem Abstand fallen mir die von dir genannten ein


Herthas Seuchenvojel
29. August 2013 um 1:45  |  191740

oops, du hattest den englischen Namen drin, soooooory ^^


andi79
29. August 2013 um 2:44  |  191741

Einen richtig guten Fussball-Spielfilm hab ich noch nicht gesehen. Kenne nur gute Football-Filme (Gegen jede Regel,Blind Side).


Freddie1
29. August 2013 um 6:29  |  191744

Moin, Moin

Um die Gerüchteküche zu befeuern (Transferfenster schließt ja gleich):

Tel Aviv baggert angeblich wieder ( immer noch) an Sahar.
Und der HSV an Lasogga. Hat aber kein Geld, so dass nur Leihe in Frage käme.
Den Wahrheitsgehalt der Gerüchte vermag ich nicht zu beurteilen.


Flämingkurier
29. August 2013 um 8:03  |  191745

Medienboykott finde ich klasse obwohl es da auch die guten Schreiberlinge trifft die aber sicher Verständnis dafür haben.
Der ganz große Traum wäre meine Nr 1 wenn es um Fußball Filme geht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Der_ganz_gro%C3%9Fe_Traum
Es gibt im übrigen eine ganz nette Liste mit mehr oder weniger bekannten Filmen zum Thema Fußball.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Fu%C3%9Fballfilmen


f.a.y.
29. August 2013 um 8:31  |  191746

@freddie: bei Lasso soll es wohl aus Geldmangel (!) nur um eine Leihe gehen. Wäre okay, sehe aber den Mehrwert für den HSV nicht wirklich.


Sir Henry
29. August 2013 um 8:33  |  191747

@Lasogga

Was will der HSV mit einem verletztem Spieler, bei dem nicht einmal sicher ist, wann er wieder fit ist? Außerdem hat Lasogga leider noch nicht die Form wie vor seinem Kreuzbandriss.

Halte ich für eher unwahrscheinlich.


wilson
29. August 2013 um 8:36  |  191748

Dieser Medienboykott ist unprofessionell.


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 8:40  |  191749

@andi79

Beide Filme sind okay. Fand „Any given sunday“ um Längen besser.

@HSV

Die wollen doch den Star-Stürmer der „Trainingsgruppe 2“ leihen?


f.a.y.
29. August 2013 um 8:51  |  191750

@wilson: ich finde es menschlich nachvollziehbar und da es von den Spielern ausgeht und nicht vom Verein, muss es ja auch nicht professionell sein. Gab’s das nach dem „Torwartrrottel Aerts“ nicht auch schon mal?


Etebaer
29. August 2013 um 8:51  |  191751

Lasogga und der HSV….würde vielleicht sogar einigermaßen passen, wenn Hertha das Risiko eingehn möchte und die Entwicklung Lasoggas in fremde Hände legen will.

Aus meiner Sicht macht das nur Sinn, wenn J-Lu sich nicht zutraut Lasogga weiter zu entwickeln, eine Seite die Zusammenarbeit fruchtlos findet, oder Hertha unbedingt Geld einnehmen/sparen will.

Wenn überhaupt dann nur mit Rückholoption!

Aber ich denk das ist Schaumschlägerei.


29. August 2013 um 8:54  |  191752

@Wilson

Starkes Argument 😀
Hört sich an, wie das kleine Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat und nun mit dem Fuss aufstampft.

Es ist nämlich in keinster Weise unprofessionell, weil es in diesem Zusmmenhang um ganz andere Dinge geht und bei weitem nicht um Professionalität eines Sportlers.


teddieber
29. August 2013 um 9:03  |  191753

Guten morgen, hat jemand eine Karte übrig für Samstag? Habe kurzfristig frei bekommen. Falls ja bitte bei meinem nickname et Arcor.de melden.


derwalter
29. August 2013 um 9:06  |  191754

@teddieber: es gibt doch online noch Tickets für den neutralen Bereich?


Freddie1
29. August 2013 um 9:19  |  191755

@exil 8:40
So wie ich es gelesen habe, will wohl Kreutzer gern Derdiyok verpflichten, der Trainer jedoch nicht.
Ist man sich mal wieder einig. 😉
Lasso steigt in der Nationalmannschaftspause wieder ins Mannschaftstraining ein. Könnte danach also wieder eine Verstärkung sein.
Ich persönlich glaube auch nicht daran, da wir ansonsten bissl dünn vorne aufgestellt wären.


fechibaby
29. August 2013 um 9:25  |  191756

@Lolita

Hier ein Bericht dazu aus dem Berliner Kurier:

„Schmutz-Kampagne Hertha-Affäre: Einstweilige Verfügungen gegen BZ & Bild

Luft raus aus der angeblichen Affäre um eine Minderjährige.

Berlin – In der Affäre um die angeblichen Kontakte einer Minderjährigen zu Profis von Hertha BSC hat erstmals die Justiz eingegriffen. Rechtsanwalt Cornelius Wollmann, der das Mädchen und dessen Eltern vertritt, erreichte folgende Gerichtsbeschlüsse: Per Einstweiligen Verfügungen wurden BZ und Bild am Mittwoch angewiesen, große und entscheidende Teile der getätigten Berichterstattung zu unterlassen. Insbesondere Bilder des Mädchens, eventuell stattgefundene Korrespondenz und vermeintliche Schilderungen dürfen nicht mehr weiter verbreitet werden.

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung droht das Landgericht Berlin den beiden Zeitungen ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro oder ersatzweise Ordnungshaft an.

Das Gericht folgte der Argumentation der Kanzlei Wollmann, dass die Eltern als Erziehungsberechtigte nicht über die Berichterstattung informiert waren. Das alleine stelle schon einen groben Verstoß gegen das Presserecht dar.“

Wünsche allen einen schönen Tag.


wilson
29. August 2013 um 9:26  |  191757

@backstreets29
Meine infantilen Züge bahnen sich immer wieder ihren Weg.
Mit Argumentation habe ich es nicht so: einer muss ja die Scheißhausparolen verbreiten.
Dennoch danke ich sehr für Deine Aufklärung.

Über meinen Schatten springend möchte ich Dir aber gerne den Grund für meine Meinung mitteilen:
Meiner Meinung nach – und dies muss und wird selbstverständlich nicht die Ansicht der Spieler von Hertha BSC sein – reduziert sich die Anzahl der Medienvertreter, die sich daneben benommen haben, insbesondere auf die Angestellter zweier Zeitungen: BZ und Bild.
Ich würde es verstehen, wenn diese boykottiert würden. Die anderen Journalisten, die die Berichterstattung distanziert begleitet und sicherlich im Sinne des Vereins und dessen Angestellten die „Affäre“ und ihre journalistischen Auswüchse kommentiert haben, in Sippenhaft zu nehmen, nenne ich unprofessionell.

In diesem Zusammenhang erinnere ich an die Folgen des Platzsturms im Heimspiel gegen Nürnberg, als der Aufschrei groß war, als man unbeteiligte Fans in Sippenhaft nahm und einem breiten Teil der interessierten Anhängerschaft die Möglichkeit verwehrte, ein Heimspiel von Hertha BSC zu besuchen, indem man die Anzahl der Karten limitierte und somit nicht nur den Verein bestrafte.


Dan
29. August 2013 um 9:37  |  191758

Ich finde den Medienboykott blöd, wenn ich in meiner Mopo-Print in einem „Hertha-Artikel“ mehr über Wolfsburg erfahre als über meinen Verein.


29. August 2013 um 9:51  |  191759

@Wilson

Einzig Mopo und Kurier haben „dagegen“ berichtet und von Anfang an die Geschichte der beiden Boulevard-Vertreter ad absurdum geführt.

Alle anderen haben das mit Verweis auf die „bitte zerreissen“ ebenfalls in ihren Blättern gehabt.

Sollen die Profis sich jetzt nach dem Training hinstellen und Niemeyer ruft die Namen der Journalisten auf, mit denen sie sprechen?
Ich kann das sehr gut nachvollziehen, dass das Team so reagiert und sie haben Recht damit, weil sie das Recht dazu haben
Wer in solch schändlicher Art diffamiert wird und in eine Ecke gedrängt werden soll, die so unsäglich ist, wie es selbst Streich nicht ausdrücken konnte, hat einfach jedes Recht sich mit allen Mitteln dagegen zu wehren.

Der Platzsturm damals war keine Sippenhaft, das war normale Vorgehensweise der DFL bei solchen Vorgängen.
Das wird bei anderen Vereinen genauso gehandhabt.


Ursula
29. August 2013 um 9:51  |  191760

Ich finde den Medienboykott unprofessionell
und ultrabloed, WEIL er ggf. ja auch von Spielern
mitgetragen wird, die in dieser „Angelegenheit“
moeglicherweise mit involviert sind, was ja
noch laengst nicht geklaert ist….

…denn was ist denn bisher geklaert, ausser
das die Wittes & Co., ihr Anrecht „Journalisten“
zu sein, verspielt haben!!

So gesehen….

Sorry Smart!


Ursula
29. August 2013 um 9:52  |  191761

100 ster! Schoenen Tag!


kraule
29. August 2013 um 9:53  |  191762

Guten Morgen

Medienboykott können wir….gaaaanz routiniert und auf Erfahrung fußend. 😉

Blöd, weil:
1. wie @Dan beschrieben hat und
2. auf mich wirkt wie ein Schuldeingeständnis und jetzt nur nichts Falsches sagen

Am Samstag bitte keine Packung (für uns), sondern ein Pünktchen gegen den Abstieg. Das wäre schön!


wilson
29. August 2013 um 10:07  |  191763

@backstreets29
Wir sind unterschiedlicher Meinung.

Eine Anmerkung noch:

Sollen die Profis sich jetzt nach dem Training hinstellen und Niemeyer ruft die Namen der Journalisten auf, mit denen sie sprechen?

Ja.
Nichts dokumentierte deutlicher, dass die Profis zu unterscheiden wissen. Das wäre professionell. Die Journalisten, denen ich allen ebenfalls unterstelle, Profis zu sein, unterscheiden in ihrer Bewertung eines Spiels ebenfalls die Leistungen einzelner Spieler.

Wenn dann für die Ausgegrenzten die Lehre bliebe, dass „Schweinejournalismus“ (Zitat @alorenza bei Twitter) Folgen hat, hätte es dazu noch eine Wertung, die von den Lesern aller Zeitungen verstanden würde.


29. August 2013 um 10:07  |  191764

@Ursula

Dabei gehts um Dinge, die für Egomanen Fremdwörter sind: Solidarität


Dan
29. August 2013 um 10:09  |  191765

Film

Zur Zeit bei Sky läuft „United“. Ein Film über die „Busby Babes“ von ManU mit den Anfängen von Bobby Charlton und dem Flugzeugsabsturz in München. Bei dem unter anderem 8 Spieler, 3 ManU-Angestellte und 8 englische Journalisten starben.
Sowie bis zum nächsten Heimspiel ein neues Team zusammenzustellen.

War kurzweilig und interessant.


29. August 2013 um 10:11  |  191766

@Wilson

Ja, wir sind unterschiedlicher Meinung, ist aber kein Problem.

Ich halte das nicht für praktikabel und würde mich als Spieler auch nicht auf sowas einlassen. Mit Verlaub, das wäre mit zu blöd.

Wenn Journalisten ebenfalls der Meinung sind, dass da eine reinigende Wirkung erzielt werden muss, so haben sie in ihren Zeitungen die Möglichkeit dazu. Ebenso auf Twitter, Facebook usw.
Ausser mopo und kurier hat sich aber keine Zeitung dazu geäussert. Warum also soll man jetzt beim Boykott selektieren?


jenseits
29. August 2013 um 10:18  |  191767

Ich finde den Medienboykott gut und professionell.

Hertha ist nicht mehr in den Schlagzeilen und bietet keinerlei Anknüpfungspunkte für irgendwelche Artikel. Es ist wieder so richtig schön langweilig. Endlich. Die Mannschaft kann so hoffentlich etwas zur Ruhe kommen und sich auf das VW-Spiel konzentrieren. Nach dem Spiel können sie dann gerne wieder quatschen.


Dan
29. August 2013 um 10:24  |  191768

@backstreets29 // 29. Aug 2013 um 10:11

Es sollte doch kein Problem für Peter Bohmbach sein, die Spieler und ausgesuchte Journalisten zusammen zubringen.

Ich kann die Spieler verstehen, finde aber den Ansatz von @wilson überdenkenswert, weil eben eine Konsequenz aus dem Handeln ersichtlich wird.


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 10:25  |  191769

backstreets29 // 29. Aug 2013 um 10:11

In der Mixed-Zone hatte PN doch auch klar formuliert, dass er erst weiter spricht, wenn der BZ-Journalist verschwindet.
Man könnte natürlich differenzieren, indem man vorher eine Erklärung abgibt, mit der man bekannt gibt, mit wem man spricht und wen man boykottiert. Dann bleiben eben nur die Journalisten von Kurier und MoPo über, so what?

Wäre jedenfalls in meinen Augen ein Statement.


29. August 2013 um 10:27  |  191770

@Exil

Ist eigentlich überliefert, wie die anderen Journalisten auf die Ansage von Niemeyer reagiert haben?


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 10:28  |  191771

Oh, @dan war schneller…


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 10:30  |  191772

@backs

Keine Ahnung.
Hab nur die Passage aus der FAZ zur Hand:

„In den Katakomben des Olympiastadions hatte Mittelfeldspieler Peter Niemeyer, als er seine Spielanalyse abgab, nach einem Hinweis aus der Medienabteilung erklärt, dass er den Journalisten nichts mehr sagen werde, solange ein Reporter der Boulevardzeitung dabei sei. Während im Stadion noch Tausende ihre Lieblinge feierten, redete Niemeyer über den Ertrag des Tages erst weiter, als er seinen ganz speziellen Medien-Boykott durchgesetzt hatte.“


Ursula
29. August 2013 um 10:34  |  191773

„@Ursula

Dabei gehts um Dinge, die für Egomanen Fremdwörter sind: Solidarität“….

Es geht um MEINUNG, was für Sie wohl
ein Fremdwort ist! Lieber wieder schön
„sachlich“ persönlich, und „populemisch“
werden, eben „backstreet-business as
usual“ üblich, wie @ catro gerade bemerkte,
als meinungs-und diskussionsfähig zu sein!

Merken Sie eigentlich Herr „backstreet“, wer
HIER immer wieder mit direkten- oder Seiten-
hieben „KLIMA“ verbreitet…??

Schließe mich den beiden Beiträgen von „Dan“
und „Exil-Schorfheider“ uneingeschränkt an!


Ursula
29. August 2013 um 10:36  |  191774

….und @ wilson um 10:07 Uhr natürlich!


29. August 2013 um 10:39  |  191775

@Exil

Genau darum ging es mir.
Und zwar wie der Boykott durchgesetzt wurde


29. August 2013 um 11:10  |  191776

Hmm, ich hätte den Medienboykott jetzt nicht als „unprofessionell“ bezeichnet, sondern finde ich menschlich verständlich. Trotzdem bin ich inhaltlich voll bei @wilson, weil ich auch gleich dachte, dass ein differenzierter und diffenrenzierender Boykott gegenüber B.Z. und BILD sinnvoller und irgendwie gegenüber der gesamten, viel gescholtenen Medienlandschaft gerechter wäre.

Wie dem auch sei, das wird nach dem Spiel gegen die Wölfe ohnehin erledigt sein, weil es dann zwingende, neue sportliche Themen geben wird – so oder so.

Gegen Wolfsburg rechne ich mit einer deutlichen Niederlage. Wir sind der Aufsteiger und irgendwann muss es ja mal losgehen, mit dem Verlieren… 🙂 Sollte ich mich irren und meine bisherigen schlechten Ergebnisse im Tippspiel legen dies durchaus nahe (ich habe nicht umsonst einen 3:1 – Sieg für den VFL getippt), wäre ich selbstmurmelnd auch nicht böse.

„Fever Pitch“ habe ich bislang nur gelesen, den Film kenne ich noch nicht. Nach den Bewertungen hier wird es dafür offenbar Zeit.
Oben habe ich „Das Wunder von Bern“, den ich aus einer emotional – nostalgischen Beobachtung heraus sehr, sehr schön und auch handwerklich und dramaturgisch überhaupt nicht schlecht fand und „Hooligans“ geklickt. Darüber hinaus „Ein Anderer“, weil ich auch das „Sommermärchen“ nach wie vor sehr mag und es mich an einen magischen Sommer erinnernt, der hier bei uns in Deutschland, nicht nur in der Außenwahrnehmung, so viel verändert hat. Ich werde diese schöne Zeit nie vergessen, wenn auch viele der damals positiven Effekte inzwischen wieder abgeklungen sind. Diese Zeit der Euphorie und des friedlichen Miteinanders aller, war für mich etwas ganz Besonderes. All das verbinde ich mit dem Film, deshalb mag ich ihn.

„Die Helden von Bern“ habe ich auch mal gesehen und mochte ihn ebenfalls.

„Manni, der Libero“ war für mich als Kind eine abgrundtiefe Enttäuschung, denn nach „Tim Thaler“ hatte ich eindeutig mehr erwartet. 😉

Abschließend mein Dank an die gestrige „Turmrunde“. Ich habe mich gefreut, dass ich es endlich einmal zu euch geschafft und bei dieser Gelegenheit gleich noch @fechi, BM, hertha1892, Lorenz Horr und natürlich den Seuchvojel mal persönlich kennenlernen konnte. Zwar sind letzterer und ich mit dem Versuch, der Runde mal etwas Kultur in Form anderer interessanter Sportarten beizubringen, bravourös gescheitert aber immerhin wurden wir nicht an den Nebentisch ausquartiert… 🙂 Ich hoffe, dass ich es in nächster Zeit mal wieder in eure erlesene Runde schaffe. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


Kamikater
29. August 2013 um 11:14  |  191777

@Lolita
Danke @fechi, für das Statement heute morgen der Kanzlei!

Es wird auch nicht weiter ermittelt seitens der Polizei, das ist soweit sich nicht irgendwelche grundlegend neuen Dinge ergeben, sicher. Aber ich glaube nicht, dass diese Zeitungen sich nun noch nach der einstweiligen Verfügung trauen, da noch mehr Lügen zu verbreiten und etwas zu versuchen, was eh nicht geht.

@Ribery
Ist zurecht zum Spieler des Jahres gekürt geworden

@Medienboykott Hertha
Die Frage ist doch nicht, wer Recht hat, sondern um die Tagesordnung nicht zwangsläufig Einiges regelt. Es macht wenig Sinn, den Medienboykott bis Ultimo laufen zu lassen. Ich würde maximal noch bis Wolfsburg Ruhe einkehren lassen und danach sollte man sich gezielt auf die beiden Zeitungen Bild und BZ konzentrieren, wenn Boykott nötig wäre. Aber dann ist auch gut.


29. August 2013 um 11:14  |  191778

Ein Film fehlt mir in der Auflistung
(Und ich wundere mich das ihn bisher auch sonst noch keiner erwähnt hat?):
„Der ganz große Traum“ (2010)
Eine Geschichte darüber wie der Fußball nach Deutschland gekommen ist bzw. gekommen sein könnte.
Produktbeschreibung:
„Der junge Lehrer Konrad Koch (Daniel Brühl) soll in einem altehrwürdigen deutschen Gymnasium im Jahr 1874 Englisch unterrichten. Um die Schüler für die fremde Sprache zu begeistern, greift er zu ungewöhnlichen Mitteln und bringt ihnen einen seltsamen Sport nahe, den er aus England kennt: Fußball. Doch mit seiner unkonventionellen Art macht sich Koch bald auch Feinde: seine Kollegen, die nur auf preußischen Drill und Gehorsam setzen, genauso wie einflussreiche Eltern und Würdenträger der Stadt. Sie wollen Koch um jeden Preis loswerden – doch jetzt ergreifen die Schüler“

Ein wirklich toller Film für meinen (zugegebener Maßen manchmal etwas kitschigen) Geschmack 😀


Kamikater
29. August 2013 um 11:15  |  191779

@Turmrunde
Was fürn Mist, dass ich gestern nicht konnte. Treat und L.Horr verpasst, neben den ganzen anderen netten Menschen. „K****!“


Kamikater
29. August 2013 um 11:18  |  191780

29. August 2013 um 11:20  |  191781

@Kami
Das bekommen wir schon noch mal hin. 🙂

@“Der ganz große Traum“
Jetzt, wo @paulpepper darüber schreibt, erinnere ich mich auch an den Kinotrailer und daran, dass ich den damals unbedingt auch sehen wollte. Dann habe ich ihn aber wohl irgendwie doch verpasst und es dann vergessen – wie so oft.

Wenn der Film deine kitschige Seite anspricht, @paulpepper, ist er bestimmt auch etwas für mich. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


29. August 2013 um 11:28  |  191782

Dann lohnt es sich bestimmt @Treat 🙂

Gibts mittlerweile auch für kleines Geld auf DVD


Kamikater
29. August 2013 um 11:29  |  191783

@CL-Auslosung 18 Uhr
Ich wünsche mir, dass Mayern Atletico, Zenit und Neapel bekommt.


29. August 2013 um 11:35  |  191784

@Kamikater

Freilos? 😀


Kamikater
29. August 2013 um 11:41  |  191785

@backs
Nee, auf Drängen des U.H. wird der Pokal gleich so überreicht, denn es ist ja eh die „beste Mannschaft der Welt“!
😆


tabby
29. August 2013 um 11:47  |  191786

Medienboykott: habe ich Verständnis.
Anklagen stehen immer auf Seite 1, die Freisprüche auf Seite 6 .
Was mag wohl bei einigen Profis los gewesen sein, als der Bericht veröffenlicht wurde ?
Ich würde mich ungern für solch ein Märchen vor meiner Partnerin erklären müssen.
Dazu kommt noch das Image des Family Events als das sich die Vereine mittlerweile geben.
Nur mal so als Erklärung, warum ich derzeit auch mal auf Statements der Spieler verzichten kann.


29. August 2013 um 11:49  |  191787

Na, gut. Ich nehme den kurzen, trockenen Steckpass von @ wilson auf..ich hatte mich ja am ersten Tag ja schon positioniert: im Gegensatz zu @ alorenza u.a. War ich auch der Meinung, dass man ( unbedingt) hätte differenzieren sollen. Mindestens nach ein paar Tagen. Mit Solidarität hat das ja überhaupt gar nix zu tun?! Es ist sogar in meinen Augen eine Aktion mit Gschmäckle. 2,3 Gage meinetwegen- danach muss man differenzieren, ansonsten ist es..unprofessionell. Und darüberhinaus unehrlich. Denn bald werden die gleichen Jungs um homestories nachfragen..oder ihr Tribünenleid klagen wollen. Nee, bin total bei @ wilson.


29. August 2013 um 11:54  |  191788

Und bei treat, was den Fussballfilm betrifft. Dramaturgisch und handwerklich für mich sicher einer der besten deutschen Filme der Nach-Fassbinder, Wenders- Zeit. Klang nach einer eher emotionalen Anklage. Schauspieler verstehen nicht zwangsläufig etwas von Buch- und Regieleistung. Eine Renogehilfin ist ja auch nicht besonders qualifiziert dafür, das BVG zu kritisieren.
@ kami: nur launige Polemik, wie du sie ja auch gerne drauf hast 🙂
Für mich war das ein schön gemachter Blick auf die damalige Zeit. Ältere , wie meine Mama , waren sehr berührt worden. Jüngere, ich z.B. auch. Mehr sollen, wollen Filme doch gar nicht..?


Blauer Montag
29. August 2013 um 12:11  |  191789

Odi haste auch verpasst @kater 😀


Flämingkurier
29. August 2013 um 12:16  |  191790

“ Bis zum Jahr 1927 war es Schülern und Lehrern in Bayern unter Strafe verboten, Fußball zu spielen“
Eine von recht vielen Fakten die ich vor dem Film der ganz große Traum nicht wusste


Kamikater
29. August 2013 um 12:17  |  191791

@BM
Wer oder was – Odi? Ägypten? Ach so, ein User! Schade.


Kamikater
29. August 2013 um 12:19  |  191792

Gute Nachrichten von unseren Spielern. Wie die NSA herausfand, gibt es einige Neuigkeiten:

http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/591343/artikel_hertha-will-ramos-halten—wagner-vor-unterschrift.html


Blauer Montag
29. August 2013 um 12:23  |  191793

Treat // 29. Aug 2013 um 11:10

…. Gegen Wolfsburg rechne ich mit einer deutlichen Niederlage. Wir sind der Aufsteiger und irgendwann muss es ja mal losgehen, mit dem Verlieren… 🙂 Sollte ich mich irren und meine bisherigen schlechten Ergebnisse im Tippspiel legen dies durchaus nahe (ich habe nicht umsonst einen 3:1 – Sieg für den VFL getippt), wäre ich selbstmurmelnd auch nicht böse

Oh nein @treat,
wie in 30 von 34 Spielen der 1. Liga ist auch in Wolfsburg für HERTHA alles drin. Am allerwenigsten erwarte ich eine 🙄 deutliche Niederlage. 🙄
Aus meiner Sicht wäre der „geeignete“ Zeitpunkt zum Verlieren irgendwann nach dem 10. Spieltag. Es wird schwer genug, am 9. Spieltag BMG zu schlagen. Derzeit wirkt Hertha im Vergleich zu anderen Teams bereits gut geordnet. Jetzt heißt es punkten, punkten, punkten, um so früh wie möglich ein 20-Punkte-Polster zu sammeln. Möglichst früh bedeutet in meinen Augen bereits vor der Winterpause.


Blauer Montag
29. August 2013 um 12:28  |  191794

Jener odi // 28. Aug 2013 um 22:15
@kater. 😉


Freddie1
29. August 2013 um 12:34  |  191795

@kami12:19
Jau, gute Nachrichten.
Wo hast du das denn von Ribbery her? Wurde das schon bekannt gegeben?
Verdient hätte er’s .
Heute endet ja der Verkauf der DK.
Tippe mal auf deutlich über 20.000


29. August 2013 um 12:37  |  191796

@Flämingkurier
Warum nur wurde die Strafe in Bayern nicht aufrecht erhalten? 😉


29. August 2013 um 12:46  |  191797

Ribery: ich habe ein Faible für solche Biografien. Ich habe höchsten respekt vor seiner Entwicklung. Dass er immer ein „schwieriger Charakter“ bleiben wird, ist klar. Ein französischer Strasenköter hat Jahr für Jahr (mehr) an sich gearbeitet. Blieb trotz vieler Probleme in München ( was mal wieder für diesen verein spricht..) und zu (wirklich) „guter Letzt“ kam Papa Heynkes und hat die Sache formvollendet.
Ich freue mich wirklich für diesen proletarischen Künstler, der eine geniale Saison gespielt hatte!


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 13:06  |  191798

Freddie1 // 29. Aug 2013 um 12:34

„Heute endet ja der Verkauf der DK.
Tippe mal auf deutlich über 20.000.“

Halte ich dagegen. Knapp drunter. 😉


Dan
29. August 2013 um 13:11  |  191799

20.031


jenseits
29. August 2013 um 13:14  |  191800

Wann finden die PKs statt? Einen oder zwei Tage vor einem Spiel?


Kamikater
29. August 2013 um 13:15  |  191801

@freddie
Vom Telefon

@Hosogai
Gut für uns, schade für ihn:
http://www.sport1.de/de/fussball/fus_international/newspage_768825.html


ubremer
ubremer
29. August 2013 um 13:23  |  191802

@jenseits,

das Date zum Wolfsburg-Spiel beginnt heute um 13.30 Uhr im Medienraum von Hertha. Im Anschluss kannst Du Dich freuen auf „Berlins schnellsten Pressekonferenz-Service“.
Ich brauche Dir nicht zu sagen, wo das Audio-Dokument mit der kompletten PK finden wirst 😉


Dan
29. August 2013 um 13:26  |  191803

@apo
3.
„Spiegelreflexkameras und Kameras mit Wechselobjektiven sind ebenso wie Videokameras nicht erlaubt. Kompaktkameras können mit in die VOLKSWAGEN ARENA genommen werden.“

4.
„Am Gästeeingang besteht die Möglichkeit, gegen eine Gebühr von 2 € Gegenstände zu
deponieren.“

7.
„Das Bezahlen mit Bargeld ist in der VOLKSWAGEN ARENA nicht mehr möglich. Dies ist nur noch mit der Dauerkarte oder WölfeClub-Karte, der ec-Karte mit Bargeldfunktion (Girocard mit aufladbarem Chip) oder der VfL-Karte möglich.“

Wer alle Infos will, schaut hier nach:

http://www.herthabsc.de/fileadmin/downloads/fans/auswartsfahrten/hinweise-wolfsburg.pdf


jenseits
29. August 2013 um 13:28  |  191804

@ubremer

Danke, auf Dich ist eben Verlass! 😉


Dan
29. August 2013 um 13:32  |  191805

13:32

und noch keine PK-Zeile.

Mann Mann Mann. 😉


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 13:34  |  191806

Kamikater // 29. Aug 2013 um 13:15

„@Hosogai
Gut für uns, schade für ihn:“

Sehe ich ähnlich, da wir ja bereits am Freitag, den 13. gegen den VfB spielen.


Exil-Schorfheider
29. August 2013 um 13:35  |  191807

Dan // 29. Aug 2013 um 13:32

Man wartet wahrscheinlich noch auf die restlichen Gäste, die erstmals letzte Woche dabei waren… 😉


Dan
29. August 2013 um 13:38  |  191808

@exil

http://diepresse.com/home/panorama/welt/316752/Freitag-der-13_Japanische-Zahlenspiele

Wobei ich mich dann wundere, dass Hosogai die #7 wählte. Todesmutig oder ?


Dan
29. August 2013 um 13:39  |  191809

@Exil-Schorfheider // 29. Aug 2013 um 13:35

Vielleicht boykottieren ja die Pressevertreter die PK.


Freddie1
29. August 2013 um 13:42  |  191810

Dafür muss Stuttgarts Japaner ran.

@kami
Ah ja, danke


29. August 2013 um 13:42  |  191811

@BM
Inhaltlich bin ich voll bei deiner Punkte – Wunschliste.

Ich fürchte lediglich, dass es so idealtypisch nicht verlaufen wird… 😉

Aber natürlich irre ich mich in diesem Punkt besonders gern. 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


ubremer
ubremer
29. August 2013 um 13:54  |  191813

@jenseits,

der Kollege Sebastian Fiebrig samt seines technischen Equipments ist im Hertha-Medienraum im Einsatz


jenseits
29. August 2013 um 13:58  |  191816

@ubremer

Dann erhöhe ich auf „Euch“. 😉

Anzeige