Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub)11.45 Uhr Arbeitsgericht Berlin, zweiter Stock. Noch 15 Minuten bis zum angesetzten Termin ‚Christian Fiedler vs Hertha BSC‘.

Ende Mai hatte Hertha Fiedler nach 22 Jahren im Verein, die letzten vier als Jahre als Torwarttrainer, gekündigt. Anfang Juli war ein Gütetermin vor dem Landgericht ohne Ergebnis vertagt worden, zu den damaligen Details  – hier.

Inzwischen hat es den Versuch gegeben, mit Hilfe eines Mediators eine außergerichtliche Einigung zu finden.

Hertha hat Fiedler ein zweites Angebot vorgelegt. Rechnet man das zu zahlende Gehalts und die Abfindung zusammen, geht es um eine Summe von über 400.000 Euro.

IMG_1812

 11.50 Uhr Fiedler und seine Anwälte haben das Angebot bisher nicht angenommen. Deshalb steht heute am Arbeitsgericht Berlin der erstinstanzliche Termin um 12 Uhr an.

11.50 Uhr Marc Steffek, der Anwalt von Hertha BSC, erscheint und begrüßt Christian Fiedler samt dessen Anwalt Oliver Kremmich, die bereits seit einer Viertelstunde vor Ort sind.

 11.55 Uhr, die Tür zum Saal 224 hat sich geöffnet, die Beteiligten nehmen Platz. Fiedler trägt ein hellgraues Hemd, eine schwarze Weste und ein dunkelgraues Samtsakko. Beide Anwälte haben ihre schwarzen Roben übergestreift.

11.58 Uhr Martin Heyl, der Vorsitzende Richter nimmt Platz. Er sagt: Ich finde es schade, dass sich zwischen diesen beiden Terminen nichts in Richtung einer Einigung bewegt hat.

Wenn der Verein einen nicht mehr brauchen will, ist die Wahrscheinlich eher gering, dass man bis zur Rente in seiner Position verbleibt. Im Profifußball ist es üblich, dass Trainer und Verein sich auch mal trennen.

12 Uhr Die Kündigung von Hertha BSC steht nicht wirklich gut da, sagt der Richter.

Hertha habe argumentiert, der Verein habe eine unternehmerische Entscheidung getroffen, die Torwarttrainer-Position neu auszurichten. Das neue Anforderungsprofil –  Ausbildung im Personalmanagment, Ausbildung im Qualitätsmanagment – habe  Christian Fiedler samt und sonders nicht erfüllt (laut Hertha).

Mir ist nicht ganz klar, sagt der Richter, warum man diese Anforderungen für einen Torwarttrainer braucht.

12.05 Uhr Hertha beruft sich auf Zertifizierungsbeurteilung der DFL von 2010. Der Richter fragt, warum Hertha Fiedler dann 2012 mit einem Torwarttrainer-Vertrag ausgestattet hat.

Damit würde das Arbeitsverhältnis möglicherweise fortbestehen. Aber das ist ein unglückliches Ergebnis, weil der erste Torwarttrainer-Posten besetzt ist. Der Nachfolger von Herrn Fiedler arbeitet bereits. Was machen wir jetzt, fragt der Richter.

12.10 Uhr Der Hertha-Anwalt erläutet den Vorschlag des Vereins an Fiedler, der im September vorgelegt worden war:

12 mal 10.000 Euro Gehalt = 120.000 Euro

50.000 Euro Nichtabstiegsprämie für die Saison 2013/14

300.000 Abfindung.

Macht unter dem Strich 470.000 €.

12.11 Uhr Der Richter schickt die beiden Anwälte vor die Türe. Da das Angebot von Hertha und die Forderung von Fiedlers Seite nicht weit auseinander liegen, sollen die beiden Herren in „einem pressefreien Umfeld“ schauen, ob sie eine Einigung finden (im Saal anwesend Vertreter von dpa, BILD, Kurier, Tagesspiegel und Morgenpost).

12.20 Uhr Geht der Ausgang dieser Verhandlung in die angedeutete Richtung, steht ein Kuriosum an: Fiedler würde, neun Monate vor Saisonende, bereits eine Klassenerhaltsprämie zugesprochen.

12.25 Uhr Die beiden Anwälte bewegen sich weiter „im pressefreien Umfeld“ auf dem Gang, Fiedler wartet im Gerichtssaal (und scheint ein klein wenig nervös zu sein).

12.30 Uhr siehe 12.25 Uhr

12.31 Uhr Der Vorsitzende Richter samt seiner Beisitzer kehrt zurück, das Trio hatte sich für eine Viertelstunde zurückgezogen: Wir haben noch weitere Fälle, in denen wir beraten müssen.

12.33 Uhr Fiedler faltet seine Hände im Schoss und schaut an die Decke.

12.36 Uhr Der Vorsitzende Richter sagt, die Anwälte scheinen sich einem Resultat zu nähern. Der Hertha-Anwalt telefoniert wohl mit der Hertha-Geschäftsführung.

12.39 Uhr Der Fiedler-Anwalt tippt Fiedler auf die Schulter, er verlässt den Gerichtssaal.

 12.47 Uhr Christian Fiedler kehrt zurück und nimmt wieder Platz.

12.49 Uhr Die Anwälte sind wieder zurück.

Fiedler erhält 410.000 Euro Abfindung

13.20 Uhr Die Partien vergleichen sich. Der Vorsitzende Richter trägt vor:

– Das Arbeitsverhältnis endet zum 30. Juni 2014. Fiedler bleibt freigestellt. er ist nicht an ein Wettbewerbsverbot gebunden. Wobei Hertha dem Kläger (= Fiedler) eine monatliche Grundvergütung von 12.000 Euro brutto zu zahlen hat.

– Hertha wird  Fiedler zum Saisonende 201/14 unabhängig von deren Ausgang, ein Sonderzahlung von 25.000 Euro brutto leisten.  Damit sind  sämtliche Prämien und Sonderzahlungen  laut Arbeitsvertrag, Paragraph 4,  abgegolten.

– Außerdem erhält Fiedler eine Abfindung in Höhe von 410.000 Euro brutto. Fällig wird die Summe bei Ende des Vertragsverhältnisses im Juni 2014.

– Fiedler kann auf der Strecke bis Juni 2014 mit Ende jedes Monats bei Hertha BSC kündigen.

– Im Fall einer vorzeitigen Beendung des Arbeitsverhältnis (durch Fiedler) erhält Fiedler die  ausstehenden Monatsgehälter.

– Hertha erteilt Fiedler ein wohlwollendes Zwischen- und End-Zeugnis, in denen Hertha ein sehr gutes Verhältnis bescheinigt und das Bedauern ausdrückt, dass Fiedler nicht mehr für Hertha tätig ist.

– Damit ist der Rechtsstreit beendet. Es gibt  eine Widerrufsfrist von einer Woche.

Fazit: Wenn keine der Partien den Vergleich widerruft, erhält Fiedler 410.000 Euro Abfindung plus 144.000 Euro plus 25.000 Euro Prämien. Macht  ein Gesamtpaket von  579.000  €.

Für Hertha ist der Vergleich mit Fiedler . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Für Fiedler ist der Vergleich mit Hertha . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Ich finde den Vergleich Fiedler/Hertha . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

363
Kommentare

Ursula
2. Oktober 2013 um 11:46  |  200769

Gold!!!!!!


Ursula
2. Oktober 2013 um 11:46  |  200770

SUPER GOLD!!!


sunny1703
2. Oktober 2013 um 11:46  |  200771

Silber! 🙂


Ursula
2. Oktober 2013 um 11:47  |  200772

SILBA!


Ursula
2. Oktober 2013 um 11:47  |  200773

BRONSCHE!?


Ursula
2. Oktober 2013 um 11:48  |  200774

400.000 Euro sind eine Stange Geld!
ER muss gute Gründe haben, um dieses
Angebot abzulehen…


randberliner
2. Oktober 2013 um 12:13  |  200775

Bronze!


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:15  |  200776

„Pressefreies Umfeld“ ist gut. Der Mann hat Humor.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 12:16  |  200777

@sir
😉


randberliner
2. Oktober 2013 um 12:20  |  200778

Was sind das für schlechte Anwälte von Hertha? Ich wäre schon längst fertig.

Herr Richter eine Frage sind sie interessiert an Dauerkarten für sie und die gesamte Familie? Sie dürfen auch im VIP Bereich sitzen. Dazu noch das aktuelle Heimtrikot von Hertha, welches natürlich von allen Spielern unterschrieben ist. Beim nächsten Heimspiel dürfen sie nach dem Spiel in die Kabine gehen. Dazu ein 200€ Gutschein für den Fan-Shop.

Dafür müssen sie uns nur recht geben.

Und schon ist Hertha aus dem Schneider. Ist das so schwer?


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:21  |  200779

Der Richter ist bestimmt Unionfan.
Oder TeBe


randberliner
2. Oktober 2013 um 12:23  |  200780

@Freddie1

Na dann müsste man die Polizei rufen und ihn sofort abführen lassen.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 12:25  |  200781

@freddie,

mein Eindruck: Der Richter ist eher sportfern


King for a day – Fool for a lifetime
2. Oktober 2013 um 12:29  |  200782

Der spielt bestimmt Golf … auf Malle


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:30  |  200783

@ub um 1225

Damit ist er praktisch Unioner. Also doch befangen.


randberliner
2. Oktober 2013 um 12:30  |  200784

@ Herthas Verteidigung

Sie hätten mal alle Torwartfehler, von den Torhütern, die unter Fiedler trainiert haben, zusammenschneiden sollen. Beweisstück A.

Dann sind wir mit Fiedler als Torwarttrainer 2 mal abgestiegen! Beweisstück B.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:30  |  200785

@ub
„Sportfern“ und Unionfan schließen sich ja nicht aus.
😉

Aber schön, wenn wir heute den juristischen Klassenerhalt feiern können


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:31  |  200786

@sir
Zwei…, der gleiche Gedanke


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:35  |  200787

Wäre der Klassenerhalt damit einklagbar? Juristisch festgestellt?

Können wir den in der obligatorischen nachsaisonalen DFB-Verhandlung zu unseren Gunsten verwenden?


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:38  |  200788

@sir
klar,
Jetzt müsste der DFB in Berufung gehen.


cameo
2. Oktober 2013 um 12:38  |  200789

Vor Gericht und auf hoher See…


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:39  |  200790

Wetten, wir lesen morgen in gewissen Organen die Überschrift „Schlammschlacht vor Gericht“?


cameo
2. Oktober 2013 um 12:40  |  200791

Die Klassenerhaltsprämie hätte ich auf einem notariellen Anderkonto hinterlegt und nur im Fall des Zutreffens auszahlen lassen.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:40  |  200792

@sir
Wer wollte dagegen halten?


Flämingkurier
2. Oktober 2013 um 12:45  |  200793

Ich tippe Fiedler will Hertha noch einmal richtig schaden und 500.000 Euro sind für Hertha ein gewaltiger schaden.
Ich hätte Fiedler weiter beschäftigt Rasen mähen,Hecke schneiden,Schuhe putzen…..


Cali
2. Oktober 2013 um 12:48  |  200794

Fiedler soll mal die Kirche im Dorf lassen. Er hat 20 Jahre sehr gut verdient und bekommt für seine Leistungen eine mehr als fürstliche Abfindung. Nun reicht es langsam.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:49  |  200795

Ach komm, @Fläming, Fiedel hat genau so legitime Interessen wie Hertha. Ihm auf Grund der Klage Bösartigkeit zu unterstellen ist nicht fair.


wilson
2. Oktober 2013 um 12:50  |  200796

@Sir Henry

Wer in Organen liest, praktiziert auch Voodoo.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 12:52  |  200797

@wilson

Hm, die Leber zum Mittag ist verspeist. Wo kriege ich jetzt noch ein Organ her?


wilson
2. Oktober 2013 um 12:56  |  200798

die Leber zum Mittag ist verspeist

Mit ein paar Fava-Bohnen und einem ausgezeichneten Chianti?


linksdraussen
2. Oktober 2013 um 12:59  |  200799

@Sir: Saure Nierchen vom Kaninchen!


Freddie1
2. Oktober 2013 um 12:59  |  200800

@wilson
Es muss sich mit der Lotion einreiben


Dan
2. Oktober 2013 um 13:00  |  200801

Einfach mal frei nach Schnauze gesagt (ohne Vertragsinhalte zukennen):

Sorry, ich würde Fiedler wieder einstellen und in der neuformierten U9 von Hardy, die Keeper trainieren lassen. Oder höchstens in der U19, die schon zu den Profis gehört.

Danach eine ordentliche Kündigung, die wasserdicht ist ggf. DFL / DFB Auflagen verbinden.

500.000 würde ich Fiedler nicht in den Rachen werfen.


linksdraussen
2. Oktober 2013 um 13:02  |  200802

Fiedler scheint seine Chancen auf dem Herthafernen Arbeitsmarkt realistisch einzuschätzen. Wünsche viel Freude als Privatier!


wilson
2. Oktober 2013 um 13:02  |  200803

Lafer! Lichter! Lecter!

Ist leider nicht von mir. Kann die Quelle nicht nennen, weil ich nicht mehr weiß, wo ich es gelesen habe.


boulette in Thüringen
2. Oktober 2013 um 13:03  |  200804

@dan logisch… nur statt U9 die U23 und dann kündigen


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 13:06  |  200805

@Dan // 2. Okt 2013 um 13:00:

Da bin ich auch dafür!


Dan
2. Oktober 2013 um 13:10  |  200806

@boulette in Thüringen // 2. Okt 2013 um 13:03

„Richie“ trainiert die Keeper auch aus der U23, ich glaube wenn ich es letztens nach nem Profitraining richtig gesehen habe auch, die aus der U19.

Ich gehe davon aus, das er als TW-Trainer für die „Profiabteilung“ angestellt wurde. Somit ist die U9 natürlich unrealistisch, aber die U19 ist meines Wissens in die KGaA eingeliedert und somit wohl auch dem Profibereich.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 13:10  |  200807

@wilson
Nicht schlecht.

Manch ein Torwarttrainer kriegt Geld, andere müssen zahlen.
Der TW-Trainer von Freiburg ist zu 500,- Strafe verurteilt worden, weil er nach dem Spiel gg Hertha die Schiris beleidigt hatte.


Joey Berlin
2. Oktober 2013 um 13:12  |  200808

@Fiedler,
hier herrscht ja Mittags schon ordentlich „Thekenhitze“ im Blog. 😉

Erst das Urteil, dann aufregen… vielleicht.

@Jolly & Sohnemann,
schon gesehen?
http://www.youtube.com/user/herthatv

Wollt ihr Beide nicht wieder als Glücksbringer bei den 96er mit auflaufen!? 🙂


Dan
2. Oktober 2013 um 13:12  |  200809

Mittagspause im Gerichtssaal? Oder Fettbemme essen angesagt? 😉


ahoi!
2. Oktober 2013 um 13:13  |  200810

bin doch einigermaßen überrascht, was hier für vergleichweise gewaltige summen für solch einen lari-fari-job im raum stehen… verstehe auch (ehrlich gesagt) das hertha-management nicht, warum man einem bestenfalls durchschnittlich begabten mann wie fiedler überhaupt einen so guten und langfristigen arbeitsvertrag angeboten hat, der abfindungen in dieser höhe ja erst möglich macht….


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 13:17  |  200811

wilson um 1256

Mit ein paar Fava-Bohnen und einem ausgezeichneten Chianti?

f-f-f-f-f-f-f-f-f


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 13:17  |  200812

@ahoi! // 2. Okt 2013 um 13:13:

Ich auch, meine Überraschung tendiert aber eher zu einer Schockstarre.


2. Oktober 2013 um 13:20  |  200814

Mahlzeit.

Fiedler soltle die Kohle einstreichen und die Füsse stillhalten.
Hertha hat sich bei der Kündigung und der Begründung wohl ziemlich nachlässig verhalten.

Aus ihrer Sicht haben natürlich beide Recht, ABER das Verhalten von Fiedler ist absolut legitim. Ihm wurde ein unebfristeter Vertrag ohne wirklich rechtlich stabile Gründe gekündigt.
Da würde wohl jeder versuchen den dicksten Rahm für sich abzuschöpfen


Dan
2. Oktober 2013 um 13:23  |  200815

@Joey Berlin // 2. Okt 2013 um 13:12

Na klar Thekenhitze. Von 100.000 auf 470.000 und dann immernoch eine ablehnende Haltung ist mir definitiv zu happig.

Ich muss aber entgegen meiner sonstigen Statments sagen, dass die Anwälte und Hertha BSC keine durchdachte Strategie haben, wenn man mit solch einfachen Fragen wie „Warum erhielt er dann eine Vertragsverlängerung 2012?“ sie aushebeln kann.

Bin ich jetzt seriengeschädigt, oder ist es nicht normal, für seine Strategie mal wie der Gegner auf den Busch zuhauen und die Stabilität zu prüfen.

Ich fand es schon schwach von Hertha BSC bzw. den Anwälten, von einer Anstellung von vier Jahren auszugehen.


jenseits
2. Oktober 2013 um 13:24  |  200816

Eine halbe Million insgesamt, davon 300k Abfindung – und das ist noch nicht genug für Fiedler?

Mit solchen Summen hätte ich nicht gerechnet.


2. Oktober 2013 um 13:24  |  200817

Mich würde mal interessieren, ob das Gehalt von Fiedler marktüblich ist, oder zu hoch gegriffen.


wilson
2. Oktober 2013 um 13:25  |  200818

danke @driemer

Gebe zwar einer andere Fernsehzeitung den Vorzug, könnte aber gut sein.


Dan
2. Oktober 2013 um 13:29  |  200819

@backstreets29 // 2. Okt 2013 um 13:20

Ohne blauweisse Brille kann ich das absolut verstehen, vorallem wenn man die Versagens – Abfindung von Managern heutzutage sieht.


jenseits
2. Oktober 2013 um 13:29  |  200820

Also 569k muss Hertha blechen. Wahnsinn.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 13:32  |  200821

Tja, das ist so in etwa was ich erwartet hatte.


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 13:34  |  200822

Habe ich es jetzt korrekt verstanden, dass CF die Summen auch erhält, wenn er morgen bei anderem Verein anfängt?


jenseits
2. Oktober 2013 um 13:34  |  200823

Korrigiere: 579.000 €.


ahoi!
2. Oktober 2013 um 13:35  |  200824

vielen dank michael preetz für diese neuerliche meisterleistung in sachen personal- und finanzpolitik. wahnsinn was hier mirnichtdirnichts für kohle verbrannt wird…


Freddie1
2. Oktober 2013 um 13:37  |  200825

Schön ist ja, dass ein „wohlwollendes Zeugnis“ per Gericht vereinbart wird. Ich weiß, is nix ungewöhnliches bei Arbeitsgerichtsverfahren. Aber wenn das ganze medial so begleitet wird wie hier, braucht er dieses Zeugnis auch nirgends vorlegen.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 13:37  |  200826

Sieg auf ganzer Linie für Fiedel. Alle Punkte voll durchgezogen.

@Dan um 1323

Völlig richtig, man muss sich immer einmal die erwartbaren Argumente der Gegenseite um die Ohren hauen.


wilson
2. Oktober 2013 um 13:38  |  200827

Fiedler und Hertha vergleichen sich

Wer zieht den Kürzeren, wer hat den –?
Wie auch immer.


Dan
2. Oktober 2013 um 13:39  |  200828

543.000 Brutto !!!!!!!! ist jetzt nicht die Einnahme für die dritte Pokalrunde. 😉

Das war jetzt „nur“ ein Torwarttrainer, ok mit 22 Jahren Zugehörigkeit, aber mir zu heftig, aber wohl legitim. Da wurden jetzt mal ca. 2000 Dauerkarten im Kurvenbereich nur allein für Fiedler verkauft.

Die Rote 0 zum 30.06.2014 ist für mich in die
Ferne gerückt.


Petra in Berlin
2. Oktober 2013 um 13:40  |  200829

Das Verhalten eines Angestellten, der für ihn völlig überraschend und ohne ausreichende Begründung fristlos gekündigt wurde, ist völlig normal. Unnormal ist, wer nicht vor das Arbeitsgericht geht. Die Entschädigung ist ordentlich, hat sich Hertha aber durch die nicht ausreichend begründete Kündigung selbst zuzuschfreiben. Aber wie blöd Hertha bei sowas ist, ist doch schon lange bekannt.
Die Anwälte der Gegner freuen sich sicherlich immer besonders gegen Hertha zu prozessieren.

Das erinnert mich an das Verhalten des Landes Berlin bei Klagen gegen sich. Die sind auch immer gut für die Gegner. 😉


Dan
2. Oktober 2013 um 13:44  |  200830

@ ahoi! // 2. Okt 2013 um 13:35

Soweit ich weiß ist der antreibende Faktor zur Fiedler Entlassung kaum Preetz gewesen.

Richtig ist, dass wohl der Rechtsbeistand oder ggf. nur Verantworliche das vorher nicht durchgerechnet haben bzw. von völlig falschen Daten ausgingen.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 13:45  |  200831

@Clickshows

zum Vergleich zwischen Hertha und Fiedler – oben eingestellt


cameo
2. Oktober 2013 um 13:46  |  200832

Die angestrebte Entlassung mit € 100.000 war ein ärmlicher Flop. Hertha hätte sich an den „7 Ps“ orientieren sollen und möge die auch für künftige Transaktionen im Sinn behalten:

Proper Planning and Preparation Prevents Piss Poor Performance


Liesschen
2. Oktober 2013 um 13:46  |  200833

o.k., weil die Sache damit vom Tisch ist

meine Stimme , wobei natürlich auch zu hoch aber es gab leider nur eine Möglichkeit


Dan
2. Oktober 2013 um 13:51  |  200834

@jenseits
Deine Summe wird wohl richtig sein, habe das Gehalt nur ab Oktober berechnet.
——-
@Petra in Berlin // 2. Okt 2013 um 13:40

Gehe ich mit und frage mich schon seit Düsseldorf, wie das zu solch seltsamen Strategien kommt?

Wobei ich weiterhin der Meinung bin, dass der DFB mit der vorangestellten Befragung von Schiedsrichter Stark, dass Verfahren bewusst beeinflußt hat.


ahoi!
2. Oktober 2013 um 13:52  |  200835

die genannte summe ist ja nicht alles. hinzu kommen noch anwalts- und gerichtskosten. etc, pp…

hier war zwischendurch mal die rede von einem „befristeten arbeitsvertrag“. stimmt das? hat man fiedler wirklich zugetraut, bis uns rentenalter junge profi-torhüter zu trainieren?


ahoi!
2. Oktober 2013 um 13:54  |  200836

@Dan // 2. Okt 2013 um 13:44

selbst wenn es luhukay war, dann verstehe ich noch immer nicht, wieso und warum man fiedler überhaupt mit einem langfristigen vertrag ausgestattet hat (wie die abfindungssumme nun mal suggeriert).


2. Oktober 2013 um 13:54  |  200837

boah, heftig…

Ich habe gedacht (Fehler!!!) Hertha hätte da ne bessere Vorbereitung betrieben. Nun denn, Mund abwischen, trainieren, übermorgen ist schließlich Spieltag. Hertha und seine Rechts•Verdreher äähm, •Anwälte, da sollte sich bei Gelegenheit mal was ändern, da ist noch viel Luft nach oben, denke ich (Fehler?)


ahoi!
2. Oktober 2013 um 13:56  |  200838

ich meinte um 13:52 selbstverständlich „unbefristet“…


2. Oktober 2013 um 13:59  |  200839

twitter.com/HerthaBSC

die PK zum Spieltag…


2. Oktober 2013 um 14:00  |  200840

mirko030
2. Oktober 2013 um 14:00  |  200841

Tja. Vor dem Arbeitsgericht hat jeder Arbeitgeber verloren.

Fiedler hat sich, für seine Person, richtig verhalten und jeder andere würde das genauso machen.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 14:02  |  200842

Nur mal zur Info: wie lautet die Gegenrechnung?

36 Monate (01.07.13-30.06.16) x EUR 12.000 = 432.000.

plus Prämien.

Stimmt das?


Dan
2. Oktober 2013 um 14:04  |  200843

Ich stimme für:
– ein teuerer Schlussstrich
– eine vermögensbildende Maßnahme für die Familie
– ärgerlich

Ein freiberufliches Famlienmitglied hat mal mit 60 knapp diese Summe für seine Rente eingezahlt und lebt mit ca. 2.500 – 3.000 lebenslang an der Torrox Costa.

Wie viel das wäre, wenn Fiedler, dass mit seinen jetzt gerade mal 38 Jahren anlegt?


driemer
2. Oktober 2013 um 14:05  |  200844

@ahoi,

bei einem Vergleich zahlt jeder seinen eigenen Krempel. Da dürfte Fiedler im Nachhinein noch Pipi in den Augen kriegen.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 14:07  |  200845

@ahoi,

selbst wenn es luhukay war, dann verstehe ich noch immer nicht, wieso und warum man fiedler überhaupt mit einem langfristigen vertrag ausgestattet hat

Fiedler hat keinen langfristigen Vertrag gehabt. Sondern seit 2012 einen unbefristeten. Das ist ein Unterschied.
Der eher sportferne Vorsitzende Richter sagte in seinem Eingangsstatement zu Fiedler: Dass in seiner Branche es nicht üblich sei, bis zum Rentenalter bei einem Arbeitgeber tätig zu sein.
Als Trainer wisse man, dass man flexibel sein müsse.


Stiller
2. Oktober 2013 um 14:09  |  200846

Nach dem Kündigungsschutzgesetz ist pro Arbeitsjahr 1/2 Monatslohn als Abfindung fällig. Die genannte Summe kann ich mir nicht erklären.

Anders ist es, wenn es sich nicht um einen Arbeitsvertrag, sondern um einen Dienstvertrag handelte; dann ist die ausstehende Summe bis zum Vertragsende zu zahlen -aber auch die wäre signifikant kleiner.

Schließlich dürften in der Vergangenheit befristete Verträge mit Fiedler geschlossen worden sein. Für diese Zeiträume – sofern die Befristungen existierten und rechtens waren, – kann es mE eigentlich auch keine Abfindung geben.

Erklären kann ich mir das alles nicht. Man sollte die Vorstände fragen, die den Vertrag beschlossen und gezeichnet hatten.

Gott sei Dank, dass der arme Fiedel künftig nicht noch 3% mehr Steuern darauf abführen muss …
Und die läppische halbe Mio. Abfindung + Anwaltsgebühren für den Vergleich hat man wahrscheinlich schon raus, wenn in den nächsten 12 Heimspielen jeweils 50.000 Zuschauer kommen und die nur 1 Euro Sonderzuschlag pro Spiel für unseren ausgeschiedenen „Leistungsträger“ zahlen würden. Das muss drin sein.


pax.klm
2. Oktober 2013 um 14:15  |  200847

Dan // 2. Okt 2013 um 14:04
Bei der Verläßlichkeit unserer Geldsysteme? ggf
NIX!?


randberliner
2. Oktober 2013 um 14:16  |  200848

Naja ich finde die hohe Summe nicht so tragisch.

Den Verlust holen wir wieder mit jeder weiteren Runde im Pokal rein, ach ne da war ja was….

Mensch Nike muss uns doch mehr gezahlt haben, als wir dachten oder kam doch mehr Geld aus Hamburg von Herrn Kreuzer?

Dieses Urteil macht mir Mut. Es zeigt, dass Hertha kaum bzw. gar keine Schulden mehr hat.

Fiedler hat sein recht wahrgenommen und deswegen kann man ihm auch nicht böse sein.


sunny1703
2. Oktober 2013 um 14:19  |  200849

@Freddie 12 Uhr 21

Auf das naheliegenste kommst Du nicht. Was könnten der Richter und Fiedler noch gemein haben!?? 😀

Ob das zu hoch oder zu niedrig ist,keine Ahnung, ich maße mir auch nicht an darüber zu urteilen.

Ich bin mir nicht sicher, ob Hertha in der Sache geschickt gehandelt hat und ich weiß auch nicht ,ob Hertha juristisch gut vertreten wurde.

Ich weiß nur, ohne Rentensteigerungen müsste ich fast 100 werden, um dieses Geschenk Herthas an Herrn Fiedler zusammen zu bekommen, da dreht sich mir schon ein wenig der Magen um.

lg sunny


wilson
2. Oktober 2013 um 14:20  |  200850

Eine stattliche Summe und ärgerlich – zweifelsohne.

Dem geneigten Fan bleibt indes die Freude an der Leistungssteigerung von Thomas Kraft, die der Arbeit des neuen Torwarttrainers zu verdanken ist.


tabson
2. Oktober 2013 um 14:29  |  200851

Für so abartig viel Geld, sollte Fiedler für das restl. Arbeitsverhältnis in die Geschäftsstelle abgestellt werden, um jeweils acht Stunden täglich Autogramme zu schreiben.
Oder meinetwegen die Nachwuchstorhüter betreuen. Aber fürstlich faul zuhause zu sitzen, ist genauso skuril wie Höhe dieser Geldsummen.


Dan
2. Oktober 2013 um 14:29  |  200852

@ahoi! // 2. Okt 2013 um 13:54

Ich habe null Ahnung, aber ich glaube die Abfindung gibt es nicht nur für einen langfristigen Vertrag, sondern, dass Fiedler 22 Jahre Angestellter war und jedes „Dienstjahr“ abgegolten wird.

Kann aber auch ein Kombi aus beidem sein.

Dunkel erinnere ich mich, dass bei der Babbel-Vorstellung auch das viel umjubelte „Berlin-Team“ vorgestellt wurde.

Ich erinnere mich auch nicht, an negativen Reaktionen, wenn Fiedler bei dem MV’s auftrat.

Somit gehe ich in erster Linie davon aus, dass er einerseits im Verein und Umfeld anerkannt war und auch seine berufliche Beurteilung Anlass für eine Weiterbeschäftigung gab.

Desweiteren denke ich, dass unsere Ex-Torwarttrainer wohl ebenfalls eine sportliche Empfehlung abgaben.

2012 kommt J-Lu neu. Keine Ahnung, ob der Vertrag schon abgeschlossen war, aber J-Lu hat wohl kaum als erste Amtshandlung, die Entlassung des Torwarttrainers im Auge.

Aber am Ende muß J-Lu wohl etwas nicht gefallen haben und soweit berichtet soll es Gespräche zwischen beiden gegeben haben, aber keine spürbaren Änderungen eingetreten seien.

Konnte man das 2012 erkennen und / oder absehen? Und was ist eine branchenübliche Vertragslänge für einen Torwarttrainer vorgesehen?


schnitzel
2. Oktober 2013 um 14:35  |  200853

Eine Frage:

Diese genannte Summe 579.000 ist „brutto“ zu verstehen. Da müsste noch eine ordentliche Portion an „Dienstgeber-Abgaben“ (so die Nomenklatur in Österreich) dazu kommen, oder? In Ö. würden bei diesem Betrag noch knapp 70.000 an Dienstgeber-Abgaben hinzukommen, wie verhält es sich in D.? Danke, und sonnige Grüße aus Wien 😉


Dan
2. Oktober 2013 um 14:35  |  200854

@pax.klm // 2. Okt 2013 um 14:15

Also er kassiert ja schon seit ca. 10+ Jahre. 😉


Dogbert
2. Oktober 2013 um 14:36  |  200855

Vorweg habe ich den Eindruck, daß Hertha BSC bezogen auf das Arbeitsrecht über keine geeigneten Rechtsbeistände verfügt.

Wenn wir davon ausgehen, daß es einen Vierjahresvertrag gab (von unbefristet ist auch die Rede (dazu weiter unten)), der nach einem Jahr vereinsseitig mit einer Frist von einem Jahr gekündigt unter Angabe von Gründen (ich nehme an, es sind in dem Fall sportliche Gründe gemeint) wurde, stellt sich für mich der Sachverhalt wie folgt dar:

1. 144.000 € bedingt durch die Fortzahlung der vertraglich vereinbarten Bezüge.

2. Laut einer vertraglich zugesicherten Prämienzahlung steht ihm demgemäß auch im Falle eines Nichtabstieges die volle Nichtabstiegsprämie in Höhe von 50.000 € zu.

Bezüglich Punkt 2 gehe ich davon aus, daß man sich hier auf einen Kompromiß geeinigt hat, zumal er nicht mehr maßgeblich an einen Nichtabstieg mitwirken würde.

Unverständlich ist jedoch die Höhe der Abfindung für die noch zwei ausstehenden Jahre. Das dürften somit 144.000 € x 2 sein. Herthaseitig ist von 10.000 € monatlich die Rede.

Selbst wenn man von einem unbefristeten Vertrag ausgeht, beinhaltet dieser normalerweise eine beiderseitige Kündigungsfrist, ohne daß hier explizit Kündigungsgründe angegeben werden müssen.
Die Höhe einer Trainerabfindung kann auch bei vereinsseitiger Kündigung vertraglich fixiert werden. Offenbar wurde hier bei der Vertragsaufsetzung einiges vernachlässigt.

Wenn man jetzt die von mir angeführten Zahlen als Maßstab nimmt, kommen am Ende
144.000 € x 3 + 25.000 € raus.

Das macht zusammen 457.000 €. Die entstandene Differenz zum ausgehandelten Vergleich ist somit ohne Not rausgeworfenes Geld für Hertha BSC.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 14:37  |  200856

@dan
Zustimmung!

Mit dem Wissen von heute, Entscheidungen von damals zu beurteilen, ist immer einfach.


Dogbert
2. Oktober 2013 um 14:40  |  200857

Zum Thema bzgl. der vorherigen Dienstjahre als Fußballprofi:

Hierfür darf es keine verpflichtende zusätzliche Abgeltung geben, da die Verträge mit Vertragslaufzeiten ausgestattet wurden und hierin alle anfallenden Zahlungen beinhaltet sind.


Stiller
2. Oktober 2013 um 14:40  |  200858

@sunny

Alle (Richter, die Anwälte und Vertragsunterzeichner) haben ein echtes Interesse an einem gültigen VERGLEICH. Nur einer nicht: der Verein (die Vereinsmitglieder)!

Für den Richter bedeutet dies, dass er keine Begründung schreiben muß. Er verkündet nur, was die Kontrahenden beschlossen haben. Er spart Arbeit und wird nicht angreifbar.

Für die Anwälte ist es ähnlich: sie können sich weitere Anstrengungen sparen und kaum noch (gar nicht) für mangelhafte Beratung / Vertretung in Anspruch genommen werden. Ihr Salär ist nur noch von der Vergleichshöhe abhängig.

Die Verantwortlichen für den Vertragsabschluß bei Hertha können ebenfalls den Sack zumachen, denn nach Ablauf der Widerspruchsfrist ist praktisch nichts mehr zu ändern.

Der Nutznießer hat dann ebenfalls einen Betrag sicher, den ich mir auf Grundlage der bekannten Informationen nicht erklären kann.

Nur der Verein schaut dann in die Röhre, denn wenn er dem Vergleich zustimmt, kann er ja später kaum noch Schadensersatz von jemanden verlangen.

Frage: Hat Fiedler nur für Hertha gearbeitet, oder war/ist er auch noch für Dritte tätig?

(zB Unternehmen und oder Personen, die mit Hertha in geschäftlichem Kontakt stehen)


ahoi!
2. Oktober 2013 um 14:42  |  200859

@ub und @dan: danke für eure erklärungen. hinweise.

eine letzte frage: warum hat man fiedler überhaupt einen unbefristeten vertrag gegeben? wenn ich @ub und den hinweis des richters richtig verstanden habe, scheint das ja eher branchenunüblich…


Cali
2. Oktober 2013 um 14:47  |  200860

Nun hat er seinen Willen und soll uns auch in Ruhe lassen. Ich habe ihn mit seinem miesgrämigen Gesicht und seinem mürrischen Verhalten nie gemocht. Seine Leistungen waren nie erstligawürdig und auch als Torwarttrainer war er schwach. Schade ist es nicht, dass er gehen musste, sondern dass er zu viel Geld mitnimmt. Tschüss und auf hoffentlich nimmer Wiedersehen.


fechibaby
2. Oktober 2013 um 14:50  |  200861

Herzlichen Glückwunsch Herr Fiedler zu diesem Vergleich!
Das Geld gönne ich ihnen von Herzen!
Sie waren immer mit dem Herzen Herthaner!!

morgenpost.de:
„Von Hertha BSC war keiner der angeforderten Geschäftsführer vor Ort, es sprach allein Rechtsanwalt Dr. Marc Steffek.“

Was sind das bloß für Herthaverantwortliche?
Richtig kündigen können sie also auch nicht!


sunny1703
2. Oktober 2013 um 14:51  |  200862

@Stiller

Danke für die Infos! 🙂

lg sunny


marvolk
2. Oktober 2013 um 14:54  |  200863

Es wird so oft in den medien über Fußball „Söldner“ geschrieben, die nur die Kohle im Kopf haben, es gibt sie natürlich, aber was ich im laufe meiner eigenen Karriere erlebt habe, wie Vereine Spieler ausgenutzt, Versprechen gebrochen, Spieler einfach trotz Verletzung rausgeschmissen haben, und noch vieles mehr, wundere ich mich nicht das Christian bis zum Ende ging.
Für alle „normal“ arbeitenden Menschen unheimliche Summen, übrigens für uns „Alten“ gilt das auch, die Gehälter (im Vergleich zu heute) waren Hungerlöhne, ich glaube ich habe in meiner Laufbahn weniger verdient als Christian an Abfindung bekommt.
Ich beschwere mich nicht, aber diesmal war es der Verein der bluten mußte, oft genug aber sind und waren es Spieler.


fechibaby
2. Oktober 2013 um 14:54  |  200864

Das war ja für Hertha aber eine teure Woche!
Heute 579.000,- EURO Abfindung und letzten Mittwoch 500.000,- EURO verspielt durch Pokalaus in Lautern
In einer Woche 1 Million EURO Minus gemacht.
Bravo HERTHA!!


Exil-Schorfheider
2. Oktober 2013 um 14:56  |  200865

fechibaby // 2. Okt 2013 um 14:54

Wie willst Du denn Geld verbuchen bzw. als Minus bezeichnen, welches Du nie eingenommen hast?

Für mich stehen nur die 579.000 Euro in der Bilanz…


Cali
2. Oktober 2013 um 14:59  |  200866

@Fechi:
Was soll das?
Wie sollen sie den besser kündigen? Sie haben ihm scheinbar vor Luhu einen neuen Vertrag gegeben. Dann kommt ein neuer Trainer und sagt nach einem Jahr IMHO zu recht: Seine Leistungen reichen nicht aus. Ich will eine Verbesserung.
Da kann man eine Kündigung wirklich nur schwer begründen. Eine konkrete Zielvereinbarung, an der man einen Kündigung festmachen kann, wird es kaum gegeben haben und wird auch schwierig sein. Fazit ganz klar: Hertha hat noch das Beste daraus gemacht, ihn rausgeworfen, Luhus Wunsch erfüllt und zumindest versucht, Geld zu sparen. Ihnen war von Beginn an klar, dass alles vor dem heutigen Termin mehr oder weniger Rückzugsgefechte waren und kaum eine Chance auf eine für Hertha günstigen Vergleich bestand. Hätte Luhu nicht den Pokalwettbewerb so leichtfertig weggeworfen, hätte er die selbst initiierte Kündigung zumindest auch zahlen können;-).
Und wenn Fiedler immer ein wahrer Herthaner war, dann gute Nacht. Er stand stellvertretend für Piefigkeit, Kleingeistigkeit, einen gewissen mürrischen Mief und den fehlenden Anspruch auch mal besser zu werden.


Dan
2. Oktober 2013 um 14:59  |  200867

@fechibaby // 2. Okt 2013 um 14:54

Was ist das für eine Rechnung?

Hätte Hertha die 3. Runde erreicht, wären die Einnahmen und Ausgaben dieser Woche bei ca. NULL.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 15:08  |  200868

@fechi

Dem stehen aber auch gesparte Gehälter gegenüber, sonst gäbe es ja die Abfindung nicht.


ahoi!
2. Oktober 2013 um 15:08  |  200869

erkenntnis des tages: es ist nahezu grotesk und (aus mitgliedersicht) finanziell grob fahrlässig, einen trainer im profifussball mit einem unbefristeten (oder langfristigen) arbeitsvertrag überhaupt auszustatten.
da verstehe ich die welt (im groben und ganzen ;-)) und preetz (im speziellen) einfach nicht…


Liesschen
2. Oktober 2013 um 15:09  |  200870

Nur kurz ,

1.
das Ergebniss der Verhandlung ist zumlich hoch ausgefahlen

dazu kann mn sagen branchenüblich . jeder andere Arbeitnehmer hätte das so ähnlich gemacht
egal ob man Fiedler leiden kann der nicht

2.man kann bei einer Verhandlung fehlen wenn man aus seier Sicht ordentlich vertreten wird , das kann kein Vorwurf sein

3, Wenn man (branchenüblich) jemande nicht gebrauchen kann ( das trifft nicht nur Hertha) nimmt man auch alle Konsequenzen in kauf

Von daher Thema abgeschlossen , alles wieder nach vorne orientieren.( DAs wird HErtha genauso machen , richtiger weise )

Ich hoffe nun geht nicht die nächste verbale Schlacht los mit über 700 Kommentaren .

Mehr werde ich dazu nicht sagen .


Stiller
2. Oktober 2013 um 15:10  |  200871

@marvolk

Das geht meines Erachtens an der Sache vorbei. Fiedler war kein Spieler mehr, sondern seit 2012 Angestellter mit einem unbefristeten ARBEITSVERTRAG von 12.000 EUR monatlich.

Nach nur 2-jähriger Arbeitszeit eine Abfindung in Höhe von 410.000 EUR – das soll OK sein???

Der Vorstand einer Aktiengesellschaft, der einem Abteilungsleiter für diese Tätigkeit eine Abfindung in Höhe von 410.000 EUR zubilligt, hätte wahrscheinlich nicht nur die Fragen seines Aufsichtsrates oder der Eigentümer zu beantworten … oder die zugrundegelegten Fakten stimmen nicht. Davon ist aber kaum auszugehen, denn auch uneidliche Falschaussagen vor Gericht wären strafbar.

Ich kann mir keinen Reim darauf machen. Irgendjemand muss einen Grund für diese „Überzahlung“ haben. Aber wozu gibt’s denn die Presse …


fechibaby
2. Oktober 2013 um 15:11  |  200872

@Dan // 2. Okt 2013 um 14:59

„Hätte Hertha die 3. Runde erreicht, wären die Einnahmen und Ausgaben dieser Woche bei ca. NULL.“

Die 3. Runde haben sie aber nicht erreicht!
Hierfür noch einmal Danke an den hochgelobten Trainer Jos Luhukay!
Er wollte ja auch den Fiedler nicht mehr.
Fehler über Fehler Herr Luhukay.

Übrigens, alles meiner Meinung nach.


marvolk
2. Oktober 2013 um 15:19  |  200873

Cali; Richtig ist, Fiedler war nie der Stimmungsmacher in der Mannschaft, man kann über ihn denken wie man will, aber ihn persönlich so anzugehen ist auch nicht gerade Gentlemenlike.
Wie aufgeschlossen oder nicht er gegenüber Neuerungen war kann ich nicht beurteilen, habe lange nicht mehr mit ihm gesprochen, aber er war wirklich ein Herthaner, mit Haut und Haaren und Seele.
Leider ist er zum Lachen immer in den Keller gegangen.
Schade…


Dogbert
2. Oktober 2013 um 15:20  |  200874

Der Fehler ging doch nicht von Luhukay aus. Der Fehler wurde bei der Vertragsgestaltung begangen.

Ich wundere mich ja heute noch über die kolportierte Abfindung ( 1 Mio. Euronen) von Skibbe nach nur fünf(!) Spieltagen und gefühlten vier Wochen.


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 15:23  |  200875

Ich denke, dass Hertha BSC heute dafür bezahlt hat, weil man damals vor der Kündigung versäumt hat, etwas diplomatischer an die Personalie Christian Fiedler heranzugehen.


Dan
2. Oktober 2013 um 15:23  |  200876

@fechi

Trotzdem rechnest zu seltsam. 😉 Meinung hin oder her.

Mal sehen. ob Du ein spendiertes Bier, auch auf Deine Rechnung als Ausgabe setzt.

Ich weiß aber was Du meinst.


marvolk
2. Oktober 2013 um 15:24  |  200877

Stiller; auch als Spieler war er Angestellter, es ist also wohl übergreifend, nur die Aufgabenverteilung war anders. Es hat sein Recht ausgeschöpft, aber wer und warum man ihm diesen Vertrag gab ist schon etwas verwunderlich.


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 15:27  |  200878

Ich merke noch an, dass die Summe dann aber höher als 579 TEUR liegen muss, weil Hertha BSC auch die Gehaltsnebenkosten (circa 20,00 % auf das Bruttogehalt? = circa 30 TEUR) abzuführen hat.


ahoi!
2. Oktober 2013 um 15:30  |  200879

@fechi 15:11: irgendwie, ich betone irgendwie, haste recht…

zumindest aber sollte mir (als mitglied und dauerkartenseitzer) der zuweilen fahrlässige umgang von hertha mit dem geld (von uns fans) durchaus anlass zu der frage geben, ob man seine (vergleichweise „kleine“) kohle nicht andernorts sinnvoller ausgeben kann…


Stiller
2. Oktober 2013 um 15:32  |  200880

@marvolk

Da stimme ich mit Dir überein.


Inari
2. Oktober 2013 um 15:32  |  200881

580.000, unglaublich viel Geld. Viel zu viel (nicht wegen der Kausa Fiedler, sondern generell).


wilson
2. Oktober 2013 um 15:35  |  200882

Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Herr Fiedler ab Juli 2014 arbeitslos.
Das bleibt die für ihn schlechte Nachricht.

Drücken wir ihm die Däumchen, dass er bald wieder in Lohn und Brot steht. Dass sich ein neuer Arbeitsplatz mit einem gewissen finanziellen Polster im Rücken deutlich entspannter suchen lässt als ohne selbiges, sei der Vollständigkeit halber erwähnt.

Müssen Abfindungen eigentlich versteuert werden?


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 15:35  |  200883

Nach diesem Vergleich muss ich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hertha BSC denken, denen nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga Mitte 2012 das Beschäftigungsverhältnis gekündigt worden ist.


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 15:37  |  200884

@wilson // 2. Okt 2013 um 15:35:

„Wenn ich das richtig verstanden habe, ist Herr Fiedler ab Juli 2014 arbeitslos. Das bleibt die für ihn schlechte Nachricht.“

Das meinst Du doch scherzhaft, oder?

Dann eröffnet er halt z.B. eine Fussballschule, wenn ihm langweilig ist – Geldsorgen hat er ja nicht zu befürchten.


sunny1703
2. Oktober 2013 um 15:39  |  200885

Ich habe ehrlich gesagt meine ganz großen Probleme, wenn ein Torwarttrainer bei einem Verein wie Hertha BSC nur etwas weniger verdient wie ein Bundesminister.

Mit welcher Berechtigung werden solche Summen bezahlt, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass der Verein tief in den roten Zahlen steckt.

Es gibt Punkte, wo ich bei der Führung von Hertha wirklich das Gefühl habe, sie wollen nachhaltig am Schuldenabbau arbeiten und dann gibt es wieder die Momente da denke ich ,meine Güte, hier schmeißen sie mal gerade wieder völlig deppert Geld zum fenster raus, fast wie einst unter Dieter Hoeness.

lg sunny


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 15:45  |  200886

Nach diesem Vergleich kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Christian Fiedler sehr gute Chancen auf eine Anstellung bei der Spielergewerkschaft Vereinigung der Vertragsfußballspieler e.V. (VDV) hat.


Stiller
2. Oktober 2013 um 15:45  |  200887

@sunny

Du mußt Dir nicht wirklich Sorgen machen, dass der Torwarttrainer eines Zweitligisten (bei Vertragsabschluß) weniger als ein Bundesminister verdient. Die Höhe betraf ja schließlich nur das GRUNDgehalt.

Aber wie man es wendet und dreht, entscheidend sind hier Angebot und Nachfrage. Und die Nachfrage von Hertha und anderen wird deshalb wahrscheinlich besonders groß gewesen sein.

Aber auch das erklärt nur die Verpflichtung, nicht die Abfindung.


Kamikater
2. Oktober 2013 um 15:47  |  200888

Ja, Abfindungen müssen versteuert werden.

Man darf sich auch nicht die Gesamtsumme angucken udn stöhnen, sondern es ins Verhältnis zu der Zeit setzen, in der er nichts verdient hat.

Unabhängig davon sind Fussballspieler hoch bezahlt, selbst wenn sie anschließend in der Geschäftsstelle arbeiten.

An sich klingt das nach einer hohen Abfindung, aber da der Richter sich scheinbar im Profisport nicht auskennt, meint er, einen „reichen“ Verein gegenüber einem „armen kleinen Fiedler“ retten zu müssen.

Es ist so und nun ist gut. Wie man daraus Hertha schon wieder einen Strick drehen möchte, (und jetzt auch noch der Trainer?) ist mir unklar und so langsam frage ich mich, wieso da derart immer wieder gegen Hertha von Einzelnen geschossen wird?

Es gibt ‚zig Vereine mit entlassenen Spielern wo ‚zig Millionen gezahlt werden müssen. Na und?

Der Verein ist auch nicht am Wetter Schuld oder den roten Ampeln.


sunny1703
2. Oktober 2013 um 15:48  |  200889

@Stiller

Oje, das ist wohl falsch rübergekommen. Ich finde es schlimm, wenn eine eher bescheidene Position wie ein Torwartrainer so viel verdient wie der Bundesminister der Finanzen. Sorry dafür habe ich null Verständnis.

lg sunny


wilson
2. Oktober 2013 um 15:51  |  200890

@herthabscberlin1892

Das meinst Du doch scherzhaft, oder?

Nein.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 15:52  |  200891

@Kamikater

ich kann dir da nur voll und ganz zustimmen .

Egal was HErtha / Trainer macht es ist immer falsch so negativ muß man erstmal eingstellt sein

Und das für einen Vorgang der total Normal ist im Fußball


schnitzel
2. Oktober 2013 um 15:53  |  200892

Was mich noch interessieren würde, warum war heute niemand von der Hertha, z.B. Michael Preetz in Funktion eines (ehemaligen) Arbeitgebers/ Vorgesetzten anwesend? Ich kann mir gut vorstellen, dass damit kein sonderlich guter Eindruck auf Seiten des Richters entstanden ist. Bei einem Volumen von rd. 500.000 kann man sich ruhig mal in den Gerichtssaal bewegen und sich um Schadensbegrenzung bemühen. Oder war dieses Vorgehen beabsichtigt?


sunny1703
2. Oktober 2013 um 15:54  |  200893

@Kami

Du zählst wie oft der Schiedsrichter sich im Spiel an der Backe kratzt und führst darüber Buch um zu beweisen, inwieweit das Backe kratzen ein Symbol für Fehlentscheidungen am Ende des Tages zugunsten von Bayern München und damit der Mafia ist! 🙂
(Spaaaß :-D)

Ich bin Mitglied bei Hertha BSC und schon daran interessiert ,wie gut oder schlecht mein Verein mit den Finanzen umgeht.

lg sunny


coconut
2. Oktober 2013 um 16:07  |  200894

@Sir Henry // 2. Okt 2013 um 15:08
Kleiner Denkfehler!
Wie willst du Gehalt sparen, wenn statt Fiedler ein neuer Trainer bezahlt werden muss (der wohl auch kaum weniger verdienen wird)?

Ansonsten:
Ich komme aus dem Kopfschütteln kaum noch raus, wenn ich sehe wie viel Geld bei Hertha reichlich sinnlos verbrannt wird. Die Summe der Abfindungen gehen ja mittlerweile in Dimensionen, die weit jenseits der 3 Mio€ Grenze liegen (DH, Favre, Babbel, Skibbe, Fieder,?)
Aber wir haben es ja……. 🙄


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 16:10  |  200895

@sunny

Wenn Du nicht möchtest, dass sich zwei Personen, juristisch oder natürlich, beide voll geschäftsfähig, in gemeinsamen Gespräch unter Berücksichtung von Rahmenbedingungen und Handlungsalternativen auf ein Gehalt einigen, dann musst Du konsequenterweise auch die Alternative beim Namen nennen.

Wie hättest Du es denn gern? Nach welchen Kriterien sollen sich denn Löhne und Gehälter finden? Wer legt diese Löhne fest? Und wer weiß, was genau für einen Torwarttrainer angemessen ist?


fechibaby
2. Oktober 2013 um 16:11  |  200896

@schnitzel // 2. Okt 2013 um 15:53

„Was mich noch interessieren würde, warum war heute niemand von der Hertha, z.B. Michael Preetz in Funktion eines (ehemaligen) Arbeitgebers/ Vorgesetzten anwesend?“

morgenpost.de:
“Von Hertha BSC war keiner der angeforderten Geschäftsführer vor Ort, es sprach allein Rechtsanwalt Dr. Marc Steffek.”

Das Gericht hatte ein Erscheinen wohl angefordert.
Erschienen ist jedoch kein Verantwortlicher von Hertha.

Spricht doch schon für sich selbst.

Haben den die Verantwortlichen bei Hertha eine Ausbildung im Personalmanagment, Ausbildung im Qualitätsmanagment?

Ein Torwarttrainer benötigt doch solch eine Ausbildung garantiert nicht.

War auch wieder nur meine Meinung!


sunny1703
2. Oktober 2013 um 16:16  |  200897

@Sir

Ich habe nur für mich geschrieben und für mich ist es völlig daneben und unverhältnismäßig, wenn solche Summen an jemanden wie einen Torwartrainer gezahlt werden.

Vor allem,wenn ich dazu noch bedenke, dass andere Angestellte nach dem abstieg gehen mussten.

Mein soziales Empfinden ist da leider weg von Hertha und sehr naiv!

lg sunny


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 16:22  |  200898

@fiedler
…juristisch gesehen mag das alles rechtens sein. menschlich gesehen finde ich den abgang dieses unsympathen katastrophal. soll er mit der kohle glücklich werden.
verdammt viel leergeld, das die hertha-verantwortlichen da mal wieder durch den schornstein gejagt haben. mann, mann, mann: irgendwie kotzt mich diese geschichte gerade extrem an!
so, das musste mal raus 🙂


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 16:25  |  200899

@sunny

Für mich sind auch viele Sachen unverständlich, auch für mein soziales Empfinden. Wir sind uns beide ja darin einig, dass wir beide ein unterschiedliches soziales Empfinden haben.

Ansonsten weichst Du der Beantwortung der Frage aus: nach welcher Methodik möchtest Du die Lohnfindung gestalten?


Tsubasa
2. Oktober 2013 um 16:26  |  200900

@fechi: nach kurzer Eiszeit sind wir uns mal einig.

Wären bei Hertha die Profis nicht nur auf dem Feld würde man viel Geld sparen.

Schön ist auch, dass die SUPERFANS sogar hier noch so schmerzfrei sind und kein kritikwürdiges Verhalten bei Hertha erkennen können.

Personalmanagment, Ausbildung im Qualitätsmanagment? War Preetz nicht der Geschäftsführer ohne Berufserfahrung und Fernstudium?

Hmmmmm


Stiller
2. Oktober 2013 um 16:27  |  200901

@Sir

Vielleicht habe ich etwas überlesen, aber wo hat @sunny gesagt, dass er nicht möchte:

„… dass sich zwei Personen, juristisch oder natürlich, beide voll geschäftsfähig, in gemeinsamen Gespräch unter Berücksichtung von Rahmenbedingungen und Handlungsalternativen auf ein Gehalt einigen …“ ???


fechibaby
2. Oktober 2013 um 16:31  |  200902

Ich muss jetzt los.
Treffe mich bald mit netten Leuten.
Leider heute nicht im Leuchtturm, da heute das Treffen mit ehemaligen Mitarbeitern stattfindet.
Auch hier wird das gute Abschneiden unserer Herthaner ein Thema sein.
Beim nächsten Talk im Turm, am 16.10. bin ich wieder dabei.
Wünsche allen Herthanern heute einen schönen Abend im Leuchtturm!
Euer @fechi.


Tsubasa
2. Oktober 2013 um 16:32  |  200903

Jetzt noch Fiedler den Vorwurf zu machen ist schon sehr bedenklich.

Fiedler ist ein echter Herthaner. War bei allen Höhen und Tiefen immer dabei, hat sich nie wichtig gemacht und nicht einen Skandal produziert.

Hat sich mehrfach schweigend auf die Bank gesetzt. Vertrag ist Vertrag und ich gönne ihm das Geld, weil ich denke zu wissen, dass er es nicht zum Fenster rauswirft.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 16:33  |  200904

@Stiller

Um 1539 schrob @sunny

Mit welcher Berechtigung werden solche Summen bezahlt, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass der Verein tief in den roten Zahlen steckt.

Er fragt nach der Berechtigung, mit der solche Summen gezahlt würden? Nun ja, mit der Berechtigung, die die Mechanismen der Lohnfindung in freien Gesellschaften nun mal eben hergeben. Es wird ein Gehalt aufgerufen, verhandelt und verabschiedet.

Klar, die Verhandlungspositionen sind in anderen Branchen andere.


Stiller
2. Oktober 2013 um 16:38  |  200905

@Sir,

Ok, verstehe. Hatte den Ironiemodus nicht sofort erkannt.


2. Oktober 2013 um 16:39  |  200906

immerhin hat Fiedler mit seinem schwerbehinderten Kind genug Geld, um für eine Weile die immens hohen Kosten zu tragen, nichtsdestoweniger hat Hertha, nach meinem Kenntnisstand, die Sache falsch angefasst.


Exil-Schorfheider
2. Oktober 2013 um 16:41  |  200907

Tsubasa // 2. Okt 2013 um 16:32

Woran bemisst man einen Superfan oder einen echten Herthaner?
Wäre Fiedler noch immer ein solcher, hätte er das Angebot angenommen, immer in dem Wissen, wie es bekanntlich um den Verein steht. Aber nein, der offensichtlich bessere Anwalt hat noch mal 109.000 Euro mehr ausgehandelt… Vereinstreue(-liebe) hört wohl mit der Kündigung auf… und schon wache ich aus dem Tagtraum der Fußballromantik auf…


sunny1703
2. Oktober 2013 um 16:48  |  200908

@Sir

Bevor mir hier wieder unausgegorene politische Meinungsverbreitung angehangen wird, unterlasse ich eine Beantwortung Deiner Frage…………..bis auf, dass mein Begriff der Freiheit sich wahrlich nicht auf die Freiheit der Wirtschaft zu tun, was sie will, beschränkt.Sondern siehaben diesen Begriff nur für sich genutzt (wie auch reform als neueres Beispiel),um sich einem politischem System anzupassen,wie so oft in der Geschichte, wo sie sich dem System angepasst hat.Aber da hat jeder eine andere Meinung.

Wenn mein Verein Hertha BSC andere Menschen entlassen muss, weil sie hochverschuldet sind,weil sie abgestiegen sind und dann einem eher unwichtigem Posten wie einem Torwartrainer einen „Rentenvertrag“ mit Ministergehalt geben, habe ich damit emotionale, aber auch intellektuelle Probleme.

lg sunny


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 16:48  |  200909

@Tsubasa
…glaube kaum, dass fiedler ohne hertha je so hochklassig gespielt hätte. dazu hatte er zuviele schwächen in seinem spiel (z.b. mangelnde strafraumbeherrschung…). wer hier wem was zu verdanken hat, lasse ich mal dahingestellt…


Tsubasa
2. Oktober 2013 um 16:49  |  200910

@Exil: Natürlich holt der ehemalige Angestellte das Maximale raus, wenn er unter fadenscheinigen vor die Tür gesetzt wurde. Soll man jetzt nur nen bißchen klagen?

Der Schlag kam von Hertha, Fiedler war nur besser beraten


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 16:52  |  200911

p.s.: diese geschichte jetzt verdeutlicht doch nur, wessen wohl bei ihm vorrang hat


flötentoni
2. Oktober 2013 um 17:01  |  200912

Also Fiedler kann man bei der ganzen SAche keine Vorwürfe machen! Und ich sage das ohne ein Fan von Fiedel zu sein oderjemals gewesen zu sein.

Dilletantisch waren wenn überhaupt
– die Verantwortlichen die den Vertrag abgeschlossen haben
-die Rechtsbeistände die den Verein bei der Vertragsgeschichte beraten haben
– die RA die den Verein vor Gericht vertreten haben

Ich denke auch das Hertha bei der Rechstabteilung bzw Rechtsberatung noch Luft nach oben hat!!


Dogbert
2. Oktober 2013 um 17:04  |  200913

Fiedler macht doch hier niemand einen Vorwurf. Er hat für die Begriffe der meisten hier mehr rausgeholt als ihm nach dem bisher Bekannten juristisch zustehen würde.

Natürlich kann man sagen, daß er ein treuer Herthaner war, der nie aufgemuckt hat oder Unruhe verbreitete. Andererseits muß es auch erlaubt sein, trocken festzustellen, daß er nunmal kein besonderer Torhüter war, um den sich jemand oberhalb der Regionalliga gerissen hat. Er durfte immer mal ran, wenn ein besserer Torhüter Hertha BSC verließ.

Hertha BSC wollte ihm eine Chance als Torwarttrainer geben und ein später hinzustoßender wie Luhukay war der Ansicht, daß seine Arbeit trotz aller früherer Verdienste einfach nicht für die Anforderungen in den höheren Spielklassen reicht.

Es würde schon völlig reichen, wenn man aus solchen Erfahrungen seine Lehren zieht.


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 17:04  |  200914

@sunny

Deinen ersten Absatz besprechen wir mal woanders.

Ansonsten:

Wenn mein Verein Hertha BSC andere Menschen entlassen muss, weil sie hochverschuldet sind,weil sie abgestiegen sind und dann einem eher unwichtigem Posten wie einem Torwartrainer einen “Rentenvertrag” mit Ministergehalt geben, habe ich damit emotionale, aber auch intellektuelle Probleme.

Da sind wir einer Meinung. Bis auf den Punkt, dass ich die Position des TW-Trainers nicht unbedingt als unwichtig bezeichnen möchte.

PS: dass Du immer auf die blöden Ministergehälter zurückkommen musst. Gerade DIE sind nun eben KEIN Beispiel für Lohnfindung in freien Gesellschaften. 😉


Sir Henry
2. Oktober 2013 um 17:06  |  200915

Nur einen einzelnen Ping

Tom Clancy.


flötentoni
2. Oktober 2013 um 17:23  |  200916

Die U19 vom FC B wird grad richtig von den Cities verhauen…4-0 nach 60 Min!
Bin mal auf heute abend gespannt…


Dogbert
2. Oktober 2013 um 17:31  |  200917

Ich wundere mich schon, was da über die Gehälter von TW-Trainern spekuliert wird.

Die bewegen sich zw. 35.000 und 50.000 € im Jahr. Fitnesstrainer und Physiotherpeuten was um 50.000 € brutto.

So mancher aufbaufähige Jungprofi verdient vielleicht so viel wie Fiedler verdient hatte.

Um Torwartrainer zu werden, braucht man auch keine A- oder B-Scheinlizenz.

Man hat sich bei Hertha BSC wohl nicht getraut, ihm ein ligaübliches Torwartgehalt zu geben. Viele sind als Freiberufler beschäftigt und bekommen eine vergleichsweise üppige Aufwandsentschädigung, die wohl kaum über 4000 € im Monat hinausgehen dürfte.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 17:33  |  200918

Irgendwie muss ich mir doch mal speichern, was man früher schon rausgefunden hatte.

Wie kommt Exil-S auf 109’000 mehr, was is mit dem ursprünglichen Angebot von 100’000 von Hertha? Wie war das denn nun?

Natürlich darf man Hertha keine Fehler unterstellen, das ist böse böse. Fakt ist, dass mit der Wieder-Einstellung bis Juni 2014, Hertha bei der Kündigung Fehler gemacht hat, denn es wurde nicht nur die Abfindungszahlung geregelt, sondern die Kündigung für falsch erklärt. So sehe ich das.

Ach hätte ich nur meine Aufzeichnungen vom erste Verhandlungstag. Mir war damals schon klar, dass es um eine halbe Million gehen würde, ich kann mich nur nicht mehr an meine Argumentation (und die damals rausgesuchten Fakten) vollständig erinnern 😉


frankophot
2. Oktober 2013 um 17:34  |  200919

@liesschen. Nur weil ein Vorgang im Fußball „total normal“ ist, muss er nicht deswegen auch richtig sein und kann doch in Frage gestellt werden….

@ub …da kommt mir wieder mein Lieblingskind in den Sinn: Raffael ? 5 ausstehende Mio aus Kiew ? Mittlerweile angekommen ? Kann man da was rauskriegen ? Danke.


caballo
2. Oktober 2013 um 17:36  |  200920

Ein eklatanter Managementfehler, der nach Dilletantismus riecht.
Vor einer solchen Kündigung muss die Rechtslage geklärt sein.
Grausig wie bei Hertha mit Geld umgegangen wird.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 17:50  |  200922

@hurdie,

für Fälle wie diesen haben wir bei Immerhertha rechts eine Kalenderfunktion eingebaut. Da kannst Du bis in die Anfänge des Blogs jeden Eintrag, jeden Kommentar finden.
Du meinst wahrscheinlich den Gütetermin vom 12. Juli, als es schon einmal einen Liveticker samt Diskussion gab – hier

Abgesehen davon hilft auch die Lektüre des aktuellen Blogeintrages:

– Hertha-Angebot im Juli: 100.000 €
– Hertha-Angebot vom September: 470.000 €
– tatsächlicher Vergleich: 579.000 €

@dogbert,

die Frage des Torwarttrainer-Gehaltes bei Hertha ist doch oben, sozusagen gerichtsfest, beantwortet:

Torwarttrainer-Grundgehalt 2. Liga: 10.000 €
Torwarttrainer-Grundgehalt Bundesliga: 12.000 €


Exil-Schorfheider
2. Oktober 2013 um 17:53  |  200923

Sir Henry // 2. Okt 2013 um 17:06

Einige seiner Bücher mochte ich…

#jagdaufroteroktober

@hurdie

Ich habe die Differenz zwischen dem Angebot Herthas während der heutigen Verhandlung und dem endgültigen Betrag genommen.
Es war ja nicht so, dass Hertha nicht aufgestockt hätte, was meiner Meinung nach schon eine gewisse Fahrlässigkeit aufzeigt.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:10  |  200925

@frankophot // 2. Okt 2013 um 17:34

Ja in Frage schon , aber man kann nicht alles nur dem Verein oder dem Trainer zuschieben.

Vielleicht sollte man es einfach mal von der Seite sehen

„o.k., weil die Sache damit vom Tisch ist “

Einfachmal so akzeptieren und den Blick nach vorne richten


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:10  |  200926

@Danke @UB, die Kalenderfunktion nützt mir wenig, weil die Diskussionen irgendwann vorher gelaufen sind. Ich weiss aber nicht mehr wann, und ich weiss nicht mehr, was ich damals rausgesucht habe.

Aber das hilft mir trotzdem weiter, danke!

Das heisst, dass Fiedler nicht den Gerichtsweg wegen 109’000 gegangen ist, sondern wegen wenigstens 370’000 (das zweite Hertha-Angebot).

Aber ich weiss jetzt auch, dass wir seitdem neu von einem unbefristeten Vertrag wissen (das wusste man beim ersten Verhandlungstermin noch nicht (siehe UB unter „hier“).

Ich glaube Hertha hat etwa 150’000 (plus Anwaltskosten verzockt), der erste Versuch wären etwa ein Ersparniss von 300’000 gewesen. Gute pot odds, wenn es ein Pokerspiel wäre.

So bleiben diletantisches Management und schlechter Umgang mit einem verdienten Spieler. So sehe ich es zur Zeit jedenfalls.


Dogbert
2. Oktober 2013 um 18:11  |  200927

@ubremer

Ist wohl mißverständlich rübergekommen. Fiedler bezog bei Hertha BSC ein TW-Gehalt von 12.000 € monatlich in der ersten Liga. Die dort üblichen Gehälter in den ersten drei Ligen in D. liegen aber ganz weit darunter.

Mit 4000 € im Monat wäre Fiedler schon fürstlich bezahlt. Von jedem Sportlehrer wird wissens- und einsatzmäßig erheblich mehr abverlangt.

Was ich meinte:
Wenn Fiedler als Torwart, um mal eine Zahl zu nennen, 200.000 € p. a. (ohne Prämien) verdiente, trauten sich die Spezialisten in der Führungsetage nicht, ihn danach 36.000 bis 50.000 € im Jahr zu geben.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:12  |  200928

@frankophot // 2. Okt 2013 um 17:34

Mir kommt hier teilweise alles nur mit negativ- Stimmung entgegen .
Bzw es wird nur schwarz gesehen .


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:15  |  200929

Ja aber zu dem Angebot wäre es doch gar nicht gekommen, wäre Fiedler nicht vor Gericht gegangen. Oben (so um 16.41) klingt es für mich nach bösem Fiedler, der den Verein aus fehlender Vereinsliebe ausschlachten will (ich übertreibe). Die Fehler liegen doch hier m.E. klar beim Verein.


Tsubasa
2. Oktober 2013 um 18:16  |  200930

@hurdie:Zustimmung

@Liesschen: Man könnte glauben Du hättest eine Halskrause, so krampfhaft wie Du nach vorne schaust, egal was Hertha auch verzapft. 🙂

Was kann man dem Verein hier nicht zuordnen?

Mal sehen was als nächste Peinlichkeit kommt. Hertha kann eins, die letzte toppen. Dann wieder Blick nach vorne 🙂


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:19  |  200931

hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:15

Was heißt hier Fehler?

Der Verein hat sich schon vor der Kündigung überlegt was das ganze für Konsequenzen hat und damit ist es ein kalkuliertes Risiko .

Die wollten doch nur die „Sache vom Tisch haben “ mehr nicht . Für klare Verhältnisse sorgen. Nicht mehr und nicht weniger das machen andere VEreine , selbst Wir ( im kleinen Rahmen genauso)


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 18:19  |  200932

@Dogbert,

weißt Du in welche Dimensionen sich Spieler-Gehälter in der Bundesliga mitterweile hinentwickelt haben? Fiedler wird, als er nach 2008/09 seine Karriere beendet hat, nach damals 17 Profijahren weitaus mehr als die von Dir angenommenen 200.000 Euro im Jahr verdient haben.

Und wenn Du Dir die Torwarttrainer der Liga anschaust, die meisten ehemalige Profis, geht da niemand mit 4000 Euro im Monat nach Hause.

Ein Sportlehrer-Vergleich belegt in diesem Zusammenhang nix.
Mit der gleichen Berechtigung könntest Du sagen, dass der Job einer Kindergärtnerin oder Krankenschwester mindestens wie Fußballprofis bezahlt werden müssten, weil ihnen weitaus mehr abverlangt wird.

Der Ansicht kann man sein. Nur wissen Du und ich, dass das nix mit der gesellschaftlichen Realität zu tun hat.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 18:21  |  200933

@dogbert
Ich meine, mal was von 500k pa jährlich für Fiedler in seiner aktiven Zeit gelesen zu haben.

OT
„Unser“ Hubsi führt in der 1.Hz in Moskau mit 1:0.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:24  |  200934

@Tsubasa // 2. Okt 2013 um 18:16

Nein natürlich das ganze ärgerliche , aber ich sehe auch den sportlichen Weg und den Erfolg der da ist , und das hat immer mit Konsequenzen zu tun .

Und wenn ich sehe was andere VEreine so für “ Mist“ verzapfen da ist da alle noch „fast“ normal . Wir sind doch nur Abstiegs und Mist – Geschädigt . Ich denke man sollte mal den Reset-Knopf drücken und sehen das es auch positives gibt.


Freddie1
2. Oktober 2013 um 18:24  |  200935

Pa – jährlich
Oh Mann! Zum Glück ist morgen frei


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 18:24  |  200936

@hurdie,

ich habe die Zahlen aufgeschrieben, wie sich die Angebote entwickelt haben (zugunsten von Fiedler).
Ich habe keinerlei Wertung vorgenommen, wer hier gut oder wer böse ist (weil diese Kategorisierung bei diesem Fall nicht taugt. Meine Meinung)

In der Diskussion lese ich hier, dass es unterschiedliche Meinungen gibt. Einige finden das Verhalten von Fiedler nicht gut, andere kritisieren das Verhalten von Hertha.


Tsubasa
2. Oktober 2013 um 18:25  |  200937

@Liesschen: Wenn Hertha einen Torwarttrainer so medienwirksam kündigen wollte um anschließend vor Gericht noch richtig draufzuzahlen, dann ist das grandios geplant.

Blos nie bei Hertha den Fehler suchen


Dogbert
2. Oktober 2013 um 18:25  |  200938

Hätte Hertha BSC von Anfang an ein der Vertragslage angemessenes Auflösungsangebot gemacht, wie eben die später gebotenen 470.000 € (wer macht sonst noch so blöde Arbeitsverträge mit Torwarttrainern?), hätten sich Fiedler und sein Anwalt es sich vielleicht überlegt. So ist Fiedlers Anwalt aufs Ganze gegangen und Herthas Anwalt fehlten offenbar mangels Unterstützung vor Ort die Argumente.


Bakahoona
2. Oktober 2013 um 18:27  |  200939

Also, so wie ich das eben recherchierte bringt jeder Tabellenplatz nach oben (in der unteren Tabellenhälfte) mindestens eine Million mehr an Fernseheinnahmen der Bundesliga. Fiedler wurde gegangen, weil man sich durch seinen Nachfolger mehr sportlichen Erfolg versprach. Wenn jetzt Golzt durch seine Arbeit an den Torwarten dafür sorgt, dass wir auch nur einen Tabellenplatz besser abschneiden, als mit Fiedler geplant wurde, dann haben wir ne halbe Million gut gemacht. Es wird hier immer so argumentiert, als ginge es nur darum Fiedler los zu werden und nicht durch jemand geeigneteren zu ersetzen. Ein Torwarttrainer sollte daran gemessen werden, ob er die Torwarte verbessern und somit auch ihre Marktwerte steigern kann. Sollte jetzt der MW von Kraft oder eben Burchert in den Dimensionen von Fiedlers Abfindung gesteigert werden, haben wir unterm Strich bessere Torwarte bei gleichen Kosten. Der einzige Fall wo sich der Abschied Fiedlers finanziell negativ auswirkt, wäre wenn Goltz unsere Torwarte schlechter macht und wir dadurch Tabellenplätze und Marktwerte einbüßen. Seh ich im aktuellen Verlauf der Saison nicht, genausowenig wie Indikatoren, die in diese Richtung weisen. Ich denke, dass Fiedler intern so bewertet wurde, dass es teurer geworden wäre ihn zu behalten (Zweifel an sportlicher Entwicklung der Torwarte), als ihn mit Geld zu ersetzen. Viele Kritiker meinten, dass Fiedler nur wenig beitragen könne unsere Torwarte zu verbessern, ergo blockiert er eine ggf bessere Entwicklung der Torwarte, somit bringt er nicht das Geld ein, was er kostet. Zu Fiedler fällt mir folgendes Sprichwort ein: „Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“


JuppDERwal
2. Oktober 2013 um 18:27  |  200940

Sehr nett…

Herthas Nichtschwimmer
Von Frank Lüdecke

Unter der Woche gab es einen Skandal. Hertha ist im Pokal ausgeschieden! In der zweiten Runde! Gegen einen Zweitligisten! Berlin war geschockt. Wie konnte das passieren? Wir scheiden doch sonst in der ersten Runde aus? Gegen Amateure.

Was viele nicht wissen: Die Satzung von Hertha BSC sieht vor, dass die dritte Runde des DFB-Pokals niemals erreicht werden darf. Generationen von Trainern und Mannschaften haben sich an diese Regel gehalten.

http://www.tagesspiegel.de/sport/auslaufen-mit-luedecke-herthas-nichtschwimmer/8864744.html


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:31  |  200941

@Liesschen // 2. Okt 2013 um 18:19

Ich habe nie und werde nie kritisieren, dass man sich von Fielder trennen wollte oder einen anderen Torwarttrainer wollte. Das gehört zum Geschäft.

Das Problem für mich ist, dass man sich offensichtlich bei der Trennung arg verspekuliert hat oder man die rechtlichen Grundlagen nicht sauber abgeklärt hat.

Fiedler hat einfach mehr Geld bei einer Trennung zugestanden. Jetzt zahlt man halt ein Jahresgehalt plus Abfindung für das Jahr plus Gerichtskosten drauf.

Die hätte man sich bei sauberer Abwicklung sparen können plus den schalen Beigeschmack beim Umgang mit einem verdienten Herthaner.

Aber mal zur anderen Seite. Das Urteil heisst einfach, dass man verdiente Spieler nicht sofort übernehmen darf, denn dann hat man höhere Kosten bei Kündigung. Ein Schlag für Leute wie mich, die immer fordern, man sollte verdiente Herthaner einbauen. Das sollte man lieber nicht. So verstehe ich das Urteil


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:33  |  200942

@Tsubasa // 2. Okt 2013 um 18:25

Natürlich macht jeder ( auch ein Verein) Fehler .

Darum geht es garnicht.

Bloß wenn diese „Umstrukturierung“ sein mußte , dann muß man auch mit den Konsequenzen leben .

DAs machen ander VEreine auc . das macht jede Firma und jede Privatperson . Alles was an tut hat doch Folgen . Und wenn das dann die Folge ist muß Verein und MAnagement damit leben .

Ich finde es eher peinlich immer wieder die alten Kamelen auf zuwärmen , als einfachmal etwas abzuhaken und das ist ja die letzte Zeit ziemlich häufig . Über 50 000 Eurostrafe wegen Bengalos der Fans wird nicht so diskutiert.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:35  |  200943

@ubremer // 2. Okt 2013 um 18:24

Das böse böse war nicht auf dich bezogen. Sorry war missverständlich. Es war mehr allgemein gemeint.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 18:36  |  200944

@hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:31

Da gehe ich zu 80% mit. Nur kann man das auch als „Altlasten“ bezeichnen , aus einer blauäugigen ZEit zu Zeiten zweier Abstiege .

Nun haben sie das auch vom Tisch und damit istden hoffentlich Ruhe.

Mal abgesehen davon aß ich denke der neue Torwartrainer macht seine Sache besser .


Dogbert
2. Oktober 2013 um 18:36  |  200945

@hurdie

Naja, man kann schon verdiente Herthaner übernehmen, nur sollte man das Vertragswerk derart gestalten, daß man sich auch ohne gegenseitigen Gesichtsverlust wieder trennen kann, wenn es die Umstände gebieten. Für unbefristete Verträge ist das Fußballgeschäft zu schnellebig und selbst da kann man Vereinbarungen hineinschreiben.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:44  |  200946

@Dogbert // 2. Okt 2013 um 18:36

Das ist jetzt das Problem mit meinen Aufzeichnungen. Ich gaube, dass der unbefristete versus Zeitvertrag hier gar keine grosse Rolle spielt (aber da haben sich Leute damals schon drum gestritten).

Zeitverträge sind unter EU-Recht ein gaaaaanz heikles Ding, wenn sie mehrfach hintereinander abgeschlossen werden. Es gibt da ein paar Sonderregelungen für Künstler und Fussballer, aber Torwarttrainer gehören wohl so einfach nicht dazu.

Ich glaube, dass Ding wäre fast genauso gelaufen, wenn Fiedler einen befristeten Vertrag gehabt hätte. Der hätte bei der langen Vereinszugehörigkeit praktisch wie ein unbefristeter Vertrag gegolten.

Aber nagele mich nicht fest.


flötentoni
2. Oktober 2013 um 18:49  |  200947

@hurdie: in D fallen die befristeten Verträge unter das Teilzeit- und Befristungsgesetz…danach darf man nicht x-beliebig befristete Verträge ohne Pause dazwischen abschießen… Aber egal.

Die Blöd fasst es auch gut kurz zusammen:
http://www.bild.de/sport/fussball/christian-fiedler/bekommt-abfindung-von-hertha-bsc-32647920.bild.html


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 18:57  |  200948

Aber @flötentoni, das sage ich doch!

Nicht das was in Bild steht.


Bakahoona
2. Oktober 2013 um 18:58  |  200949

Brilliant finde ich im Übrigen auch, dass sich Hertha verspekuliert haben soll und die Anwälte alle Stümper sind, weil die Schar an Volljuristen hier ganz klar Verfehlungen der Vereinsführung erkennen, die nicht in der LAge war, bei der Vertragsunterzeichnung mit Fiedler 2 Jahre in die Zukunf blicken zu können. Hat Hertha eventuell nicht sogar mit einer derartigen Abfindung gerechnet und ggf nur versucht günstiger aus der Nummer zu kommen? Und ich behaupte mal, dass Tatenlosigkeit bei der Torwarttrainer-Position teurer kommen würde als die TRennung. Kolportierte Torwartrainergehälter von 4000€/mtl als Standart, lassen mich dann schon schmunzeln. Ich behaupte jetzt auch einfach mal, dass ein Jungprofi nur mit 3,50€ montalich nach Hause geht. Weil nämlich Friseure in Sachsen unter 3€ die Stunde verdienen. Das ist jetzt so, weil ich es hier schreibe.


apollinaris
2. Oktober 2013 um 19:00  |  200950

ich ändere da meine Meinung von vor ein paar Wochen nicht: ich finde es nicht zwingend normal, dass man sich nicht außergerichtlich einigen konnte. Und ganz und gar stimmt nicht, „dass das jeder gemacht hätte“. das hatten wir alles schion durchgekaut und wie üblich bleibt eh jeder bei seiner Ansicht..Ich habe das Torwarttraining einige Male verfolgt und bin der Meinung, dass das jeder halbwegs begabte Sportlehrer könnte. Ob es marktüblich ist, in der 2. Liga derartige Gehälter für diesen Posten auszugeben, weiss ich nicht. Es zeigt, so oder so, dass im Fussball Geld ohne Mass verbrannt wird. Wäre alles ok, wrde es sich rechnen. Ich habe allerdings mal gehört, dass der Verein Hertha BSC hoch vershuldet ist..? Und andersherum, hat der echte Herthaner „Fidel“ all das ja auch schon mitbekommen. Kann mir nicht vorstellen, dass er nach 22 Herthajahren so sehr verarmt ist, dass er das Angebot seines ihn lange fürstlich entlohnenden Arbeitgebers nicht hätte annehmen können.
Fiedel ist bei mir durch,..und der Berein Hertha BSC brucht anscheinend dringend bessere juristische Beratung(?)
Liebe Grüsse an den Stammtisch..bin in Gedanken bei Euch!! und immer schön ausgewogen und in leichtem SingSang diskutiueren, ja? OMMMMM..!


Eigor
2. Oktober 2013 um 19:06  |  200951

@Fiedler
Hat das getan, was jeder andere klar denkende Mensch auch getan hätte: Nach einer Kündigung herauszuholen was möglich ist.
Ob ich ihn wegen seiner Arbeitslosigkeit bedaure?
Sicherlich nicht ! Mit dem 20fachen durchschnittlichen Brutto-Jahresarbeitslohn eines Arbeitnehmers lässt sich die Freizeit ohne Langeweile gestalten. 😉
http://de.statista.com/themen/293/durchschnittseinkommen/

@sunny
Du gehst fälschlicher Weise davon aus, das für einen Ministerposten eine Qualifikation nötig ist…

@Hertha-Führung
wieder einmal bei einer Trennung die Sensibilität eines Holzscheids bewiesen. Vieleicht hätte der Gang vor das AG vermieden werden können.
Die „Begründung“ der Kündigung ist hahnebüchen.
Bleibt die Frage wessen Geistes Kind derjenige ist, welcher in diesem Geschäft unbefristete Arbeitsverträge abschließt bzw. absegnet.

Peinlich, Peinlich


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 19:09  |  200952

Bakahoona // 2. Okt 2013 um 18:58

Hat Hertha eventuell nicht sogar mit einer derartigen Abfindung gerechnet und ggf nur versucht günstiger aus der Nummer zu kommen?

Yep das habe ich hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:10 mit den pot odds gemeint.

Geblufft aber die Hand nicht wegschmeissen können und das all in verloren. Eine Möglichkeit.


Bakahoona
2. Oktober 2013 um 19:11  |  200953

Kann natürlich sein, dass es keine juristisch wasserfeste Kündigungsmöglichkeit gab, bei diesem Arbeitsverhältnis. Das heißt aber nicht, dass Positionen nicht neu bzw besser besetzt werden können. Man stelle sich mal die Welle der Entrüstung vor wenn Hertha sich zu ähnlichen Konditionen außergerichtlich geeinigt hätte.


Eigor
2. Oktober 2013 um 19:12  |  200954

habe ein „h“ zuviel in hanebüchen………..Wer will’s ?


Liesschen
2. Oktober 2013 um 19:24  |  200956

hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 19:09

Bakahoona // 2. Okt 2013 um 18:58

. Hat Hertha eventuell nicht sogar mit einer derartigen Abfindung gerechnet und ggf nur versucht günstiger aus der Nummer zu kommen?

Kann mich da nur anschließen , das ehe ich genauso . BEim Pokerspiel ist Bluffen schon an der TAgesordnung . Mal geht es gut mal nicht .

Bin da voll bei euch


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 19:27  |  200957

also leute, um das mal gerade zu rücken: eine halbe mio € (!) abfindung für einen zuletzt nicht mehr für gut genug befundenen torwarttrainer: mir bleibt immer noch die spucke weg! dafür müssen viele ein leben lang arbeiten.
und ein jahr zuvor soll er noch gut genug für einen unbefristeten vertrag gewesen sein? ich bleibe dabei: ganz, ganz schwaches tennis der verantwortlichen. und fiedel ist bei mir damit auch unten durch…


coconut
2. Oktober 2013 um 19:32  |  200958

@hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:31
Da gehe ich mit, bis auf den letzten Teil, weil man kann…siehe @Dogbert

@Bakahoona // 2. Okt 2013 um 18:58

Der Verein Mist gebaut, das ist doch gar keine Frage. Wenn man Fiedler trotz nicht vorhandener Qualifikationen (angeblich von der DFL gefordert seit 2010!) in 2012 einen neuen (unbefristeten?) Vertrag anbietet um dann aber die Kündigung mit genau dieser (angeblich geforderten?) nicht vorhandenen Qualifikationen zu begründen, dann ist da einiges falsch gelaufen.
Das ist derart dilettantisch, das ich nur noch den Kopf schütteln kann.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 19:32  |  200959

Bakahoona // 2. Okt 2013 um 18:27

hab ich jetzt erst gelesen ,auch da bin großteils dáccor


Bakahoona
2. Oktober 2013 um 19:34  |  200960

@Trikottauscher
Beim Thema Gehälter im Profisport fällt mir nur das Sprichwort ein „Hate the game, not the player“ und ich bin gespannt wie ich mir das vorstellen soll konkurrenzfähig zu bleiben, ohne entsprechende Gehälter zu zahlen… zumal Herthas aktuelles Gehaltsgefüge als recht „gesund“ zu betrachten ist.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 19:36  |  200961

@apollinaris // 2. Okt 2013 um 19:00

Die Argumentation habe ich damals schon nicht verstanden. Vielleicht bin ich da zu angefressen, was die Situation in meinem Institut betrifft (aber nicht mich persönlich, keine Sorge, noch nicht). Da hast du dich jahrelang reingekniet, mit Herzblut alles gegeben und dann kommt eine neuer Chef, und sagt, war ja nett aber ich will es anders.

Du (also die betroffene Person) findet jetzt aber, er habe gar nichts falsch gemacht. Das muss so nicht richtig sein, aber du denkst so. Musst du jetzt auf ein Dumping-Angebot wegen ehemaligem Herzblut und weil der/die Neue/n das Ding finanziell mitversaut hat/haben, wegen schwacher Finanzlage akzeptieren?
Zumal dir rechtlich mehr zusteht? Nur weil du in der Vergangenheit das Geld bekommen hast, für das du gearbeitet hast?

Ich (jetzt wirklich ich) würde das auch nicht akzeptieren. Ich muss akzeptieren, dass der Chef umstrukturiert, aber dafür würde ich dann auch die Knete wollen, die mir zusteht.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 19:42  |  200962

coconut // 2. Okt 2013 um 19:32

@hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:31
Da gehe ich mit, bis auf den letzten Teil, weil man kann…siehe @Dogbert

Ich nehme jede Aufklärung wohlwollend in meine Beurteilung mit auf. Aber wie kann es denn dann sein, dass die 18 Jahre als Torwart mit befristeten Verträgen angerechnet werden? Die wurden doch alle regulär abgegolten.

Dann hätte nur der unbefristete Vertrag als Torwarttrainer als Bemessungsgrundlage gelten dürfen. Ich glaube nicht, dass ein befristeter Torwarttrainer-Vertrag viel geändert hätte. Aber ich weiss es wirklich nicht.


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 19:46  |  200963

@Bakahoona, 19:34 Uhr
dir ist aber schon klar, dass wir hier über einen torwarttrainer reden?! und nicht über einen aktiven spieler, cheftrainer o.ä.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 19:58  |  200964

@hurdie,

Aber wie kann es denn dann sein, dass die 18 Jahre als Torwart mit befristeten Verträgen angerechnet werden? Die wurden doch alle regulär abgegolten.

Dann hätte nur der unbefristete Vertrag als Torwarttrainer als Bemessungsgrundlage gelten dürfen. Ich glaube nicht, dass ein befristeter Torwarttrainer-Vertrag viel geändert hätte.

Dieser Punkt ist Teil des Problems: Im deutschen Arbeitsrecht gilt der Arbeitnehmer nach einer Betriebszugehörigkeit von mehr als zwei Jahren als unbefristet angestellt. Diese Regelung, die für ganz andere Branchen ihren Anfang genommen hat, wird auch im Profifußball angewendet.
Deshalb ist die Frage, ob Fiedler einen befristeten oder einen unbefristeten Torwarttrainer-Vertrag bei Hertha hatte, unerheblich.
Das Arbeitsgericht geht von Fiedlers Betriebszugehörigkeit seit Juli 1991 aus. Daran werden alle zur Debatte stehenden Zahlungen berechnet.

Die Folge für einen Profiverein: Du solltest darauf achten, nicht allzusehr auf Kontinuität zu setzen.


frankophot
2. Oktober 2013 um 20:00  |  200965

@liesschen

„akzeptieren und blick nach vorne richten ?“

Ja, ja – ich akzeptiere, ich akzeptiere…und ich richte und richte… schon seit (weit) über 40 Jahren… aber mein Blick verliert sich im…


Kamikater
2. Oktober 2013 um 20:01  |  200966

@Gehälter
Mir scheint, dass die Diskussion lediglich aufdeckt, was Einige hier nicht wissen: Nämlich wieviele Angestellte eines Fussballvereins über 250.000 EUR im Jahr verdienen, die Ihre Töppen nicht schnüren. Das ist, leider, normal.

@sky
Der Erik macht richtig gute verständliche und interessante Analysen von Mannschaften in der Vorbesprechung. Mit Verve, Selbstironie und Tiefgang zugleich! Klasse!


coconut
2. Oktober 2013 um 20:04  |  200967

@hurdie
Um eine entsprechende Abfindung kommt man dann nicht herum. Das ist klar. Könnte man höchsten Vertraglich regeln.
Aber deshalb keine EX-Spieler mehr einstellen? Nö, das wäre ja nun auch kein Königsweg.

@UB
Danke für die deutliche Aufklärung.


coconut
2. Oktober 2013 um 20:06  |  200968

…keine geeigneten…sollte es eigentlich heißen…


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 20:13  |  200969

Danke @ubremer // 2. Okt 2013 um 19:58

So habe ich mir das gedacht, deshalb mein letzter Absatz hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 18:31 .

Aber wie läuft das dann mit Lizenzspielern? Die werden doch auch befristet verlängert. Na gut da kann ich mir was überlegen mit Vertragsauflösung. Aber was heisst das für Spieler, die keinen neuen Arbeitgeber (mehr) finden?

Was ist mit Kobi?


Dogbert
2. Oktober 2013 um 20:16  |  200970

Naja, die Vertragsumwandlung geschah 2010, bevor Luhukay kam. Die damaligen Entscheider waren mit seiner Arbeit zufrieden.

Abgesehen von einer vermutlich nicht ganz wasserdichten Vertragsgestaltung, wobei es in der Tat eigentlich unerheblich ist, ob befristet oder befristet, zumal ein unbefristeter Vertrag mit Kündigungsfristen für beide Seiten ausgestattet werden kann. Mindestens hätte hier bereits eine Abfindungssumme für unvorhersehbare Fälle festgeschrieben werden müssen.

Was ausgesprochen ungeschickt war, war die Aussprache einer fristlosen(!) Kündigung. Jeder, der sich auch nur notdürftig im Arbeitsrecht auskennt, weiß, daß sowas nur unter ganz besonderen Umständen oder in ganz besonders schwerwiegenden Fällen möglich ist und juristisch leicht anfechtbar ist.

Es konnte also nur zwei Möglichkeiten geben:
1. Der Vertrag sah keine Kündigungsfrist vor, oder 2. es wurden keine arbeitsgerichtsverwertbaren Abreden getroffen.

Mindestens hätte vereinseitig der Versuch einer internen Einigung mit der Folge eines Aufhebungsvertrags unternommen werden müssen. Wenn es nicht zu einer Einigung kommt, bleibt die formale Kündigung mit allen damit verbundenen Folgen oder eine Vertragswandlung (Abschieben auf eine andere Stelle zu neuen Konditionen).

Eine halbwegs realistische interne Einigung hätte vorsehen können, die Regelbezüge plus anfallende Prämien bis zum Saisonende zu zahlen. Dann wäre man bei gut 200.000 €. Dann käme vielleicht noch eine Abfindung von einem Jahresgehalt hinzu und hätte sich dann bei 340.000 € getroffen.

Offenbar ließ sich Fiedler anwaltlich gut beraten und der Vertrag wurde auf jede Silbe hin abgeklopft. Dann wird noch der Dienstwagen plus Fahrgeld zusätzlich abgegolten und es läppert sich dann so einiges zusammen.

Nach der seit wenigen Jahren geltenenden Rechtslage (die ich im Berufsport (Trainer, Athleten)) für problematisch halte, fließen wohl die eigentlich als erledigt zu betrachtenden Vorjahre als Vertragsspieler in die Gesamtwürdigung ein. Es gibt in der Praxis der Arbeitsgerichte so eine Art „Faustregel“ (ohne Rechtsanspruch) für die Berechnung der Abfindung: Halbes letztes Monatsgehalt x Betriebszugehörigkeitesjahre. Bezogen auf Fiedler wären das dann bei 19 Jahren 108.000 €.

Was die Anwälte hinter verschlossenen Türen ermittelt haben, um auf die 579.000 € zu kommen, weiß man nicht. Es ist jedenfalls davon auszugehen, daß Fiedlers Anwalt alle denkbaren Möglichkeiten, die das Vertragswerk nebst in dieser Form unzulässigen Kündigung zuließ, ausschöpfte.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 20:17  |  200971

@frankophot // 2. Okt 2013 um 20:00

Von mir aus kannst du doch denken was du willst ,

ich stehe ja mit meiner MEinung niht ganz alleine da, habe ich so die letzte Stunde festgestellt .

Es gibt noch genug LEute die alte Fehler nicht immer wieder aufwärmen und auch verstehem das Altlasten da sind .

Und die auch der MEinung sind das HErtha gepokert hat weil sie einen anderen Torwarttrainer wollte und die Torhüter besser zu machen . Hertha wußte da das nicht wirklich „gerichtsfest“ ist und haben gepokert um eventuell besser rauszukommen . Na und. Wenn die Torwarte besser werden , damit auch die Spiele besser und vielleicht ein besserer Tabellenplatz bei rausspringt ist das okay .

Man muß ja nicht alles behalten nur weil es vielleicht ( vielleicht auch nicht ) kostengünstiger ist .


Liesschen
2. Oktober 2013 um 20:21  |  200972

Hat eigendlich irgendeiner die Pk von heute gesehen??


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 20:27  |  200973

Also ich habe folgende Abfindungsregel gefunden:

http://www.entlassungsabfindung.ch/hoehe

In Deutschland wird folgende Formel angewendet:
Lebensalter x Dienstjahre : 60 x Bruttomonatsgehalt = ?

Wahrscheinlich wird es detaillierter berechnet, aber nur mal so

mit 39 Jahren 22 Dienstjahren und 350’000 Durchschnittssalär ergibt das rund 417’000, wenn ich mich nicht verrechnet habe, oder andere Angaben nicht stimmen (23 Dienstjahre etc.)


frankophot
2. Oktober 2013 um 20:27  |  200974

„Von mir aus kannst du doch denken was du willst“

Danke.


Liesschen
2. Oktober 2013 um 20:32  |  200975

Man sollte bloß auch mal die Sachen von allen Seiten betrachten . das können leider nicht alle


Dogbert
2. Oktober 2013 um 20:34  |  200976

Es geht einfach nur darum:
Wenn man eh kein Geld hat, muß man nicht unnötig Geld rausschmeißen wegen eines offenbar schlecht abgefaßten Arbeitsvertrages und einer mehr als stümperhaften Kündigung.

Es gibt inzwischen im Sport Arbeitsverträge, die an knallharte Leistungsvorgaben geknüpft sind. So einige Bundestrainer aus anderen Sportarten wissen das. Das Risiko lassen sie sich auch ganz gut bezahlen. Selbst Ligatrainer werden im Falle einer vorzeitigen Entlassung max. mit dem bis zum Vertragsende zustehenden Bezügen abgegolten.


Ursula
2. Oktober 2013 um 20:36  |  200977

Ich hatte schon vor dem “Vergleich”
ein klares Votum gegen diese “Verträge”
gevotet und werde mich HIER raushalten!

Eine Meinung von mir würde Richtung
Management, wieder einmal gehen, das
solch einen Vertrag möglich gemacht hat!

Den Menschen und Spieler, den Torwart
Christian Fiedler mochte ich nicht, auch
seine wenig herausragenden Leistungen
im Tor nicht! Oft sass er nur auf der Bank!
Zu Recht! Auf der Linie ein Burchert, im
Herauslaufen ein Kraft!!

Es gab auch Kiraly! Gut so!

Nee, Fiedler war nie meine Welt! Als ER
dann zum Torwarttrainer mutierte, war
meine Psyche wie bei FUNKEL, dunkel!

Kraft “knabbert” jetzt noch daran! Er kam
um “DREI Klassen” besser aus München
hier her…

Wie dann ein solcher Vertrag durch unser
allzeit “bekanntes Management” zustande
kam, wissen nur Preetz und Schiller…

…in solch einer finanziell ganz prekären
Situation unserer Hertha!!!

Gleich zu setzen mit “Vertragsverlängerungen”
mit WAGNER, insbesondere Maik Franz und
diesem Rentenvertrag, mit dem bald auf der
Tribüne sitzenden RONNY, der den Vertrag
auch “aussitzen” wird….

Sollte ich jetzt wieder Michael Preetz in
Schutz nehmen…???

580.000 Euro gegen Hertha, das ist Schaden
am und für den Verein….


f.a.y.
2. Oktober 2013 um 20:38  |  200978

Wirklich peinlich ist doch das erste „Angebot“ von Hertha, was sollte das denn? Bitte die Kanzlei wechseln!


f.a.y.
2. Oktober 2013 um 20:40  |  200979

Jetzt erst gelesen. @ursula: unterschreibe ich zu 100%!!!


Bolly
2. Oktober 2013 um 20:41  |  200980

Moin

Leider kann ich heute euch nicht im Turm beiwohnen. Bin zur Trauerfeier 🙁 Viel Spass und gute Diskussionen.
Ick ändere da schon ein wenig meine Meinung @Apo 19.00 denn ich befinde es auch jetzt für zu viel Kohle. Mann darf es nicht vergleichen mit andere Berufsgruppen, schon garnicht in der Politik. Aber es bleibt nM nach auch für jeden Menschen selbst zu entscheiden, wie weit er geht. Ich bin da zwiegespalten & auch ein wenig bei @hurdie 19.36 Fiedel war angepisst & holt das für Ihn „bestmögliche“ raus! Das er dadurch nicht Liebling der Herthaner ist, war er auch nicht vorher-Und das nun nicht jeder das so macht, ist auch völlig wurscht. „meiner Meinung nach“ 😉


frankophot
2. Oktober 2013 um 20:43  |  200981

MP sagt, der Vergleich steht noch unter Gremienvorbehalt – d.h. das letzte Wort is noch nicht gesprochen ? Oder wie ?


Dogbert
2. Oktober 2013 um 20:45  |  200982

@hurdie

In Deutschland gibt es KEINEN gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung.

Die übliche „Einigungsregelung“ ist:
Anzahl Dienstjahre x 0,5 Bruttogehälter (wobei in den meisten Fällen das letzte Gehalt als Berechnungsgröße genommen wird. Andere Arbeitsgerichte empfehlen statt 0,5 ein ganzes Gehalt. Letztendlich ist das halt nur eine Faustregel, die als Anhaltspunkt für Einigungsverhandlungen zw. den Parteien herangezogen wird. Der Richter entscheidet sowas nicht und legt sowas auch nicht fest.

Seine Aufgabe besteht in D. einzig darin, die Rechtmäßigkeit einer Kündigung zu prüfen und ggf. arbeitsvertragliche Nebenabreden durchzusetzen, sofern sich die Parteien nicht einigen können. Er fungiert hier gewissermaßen mehr als Schlichter in letzter Instanz, wenn zuvor anberaumte Gütetermine ergebnislos endeten.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 20:50  |  200983

Nochmal, m.E. geht es überhaupt nicht um den Torwarttrainervertrag. Der ist fast egal. Er wäre immer als unbefristeter Vertrag gewertet worden.

Hertha musste die Abfindung zahlen. Sie wollten drum herum kommen (oder waren naiv in der Bewertung der rechtlichen Lage). Alles was man Hertha finanziell vorwerfen kann, ist die Nichteinhaltung der Kündigungsfrist und damit die ungültige Kündigung und die automatische Vertragsverlängerung bis Juni 2014, also 12 Monate Gehalt (plus Abfindung für das Jahr und Anwalts-/Gerichtskosten).

Den Rest mussten sie so oder so bezahlen, wenn sie einen anderen Torwartrainer wollten. Die Abwicklung ist ungeschickt oder dilletantisch. An dem Grossteil des jetzt zu zahlendes Geldes wären sie nur herumgekommen, wenn sich Fiedler dümmlich verhalten hätte.


Ursula
2. Oktober 2013 um 20:52  |  200984

1 : 0 nach 6 Minuten Rob, Rib, Be, Ry, FCB….


Freddie1
2. Oktober 2013 um 20:53  |  200985

Englische Torhüter….


apollinaris
2. Oktober 2013 um 20:57  |  200986

@bolly: ich hatte das Thema doch nie aufgemacht?? Nur, wenn jeder Dritte hier ungefragt postet: „hätte jeder klar denkende Andere auch so gemacht..“, möchte ich mal einwenden, dass das weder ein Argument ist, noch zutrifft. Schiesst du dich da ein wenig ein? Selektive Wahrnehmung? Zwischen Agieren und Reagiern?
@hurdi: Zählen die 22 Jahre denn auch Aufgabenübergreifend? und wird immer das letzte Gehalt als Berechengrundlage genommen?


Ursula
2. Oktober 2013 um 20:57  |  200987

Ganz einfach! Man hätte das gänzlich anders
konzipieren können! Kündigung!!!….

Neueinstellung mit realistischem Vertrag,
auch in Sachen Bezahlung……

Ist HERTHA denn die „DRV“, die Deutsche
Rentenversicherung…???


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 21:10  |  200988

apollinaris // 2. Okt 2013 um 20:57

Ich habe vor Wochen versucht, mich halbwegs kundig zu machen. Es gibt überall Fallstricke und Ausnahmeregelungen.

Die Berechnung von mir ist nur ein ganz crudes Beispiel, wahrscheinlich wird es Jahr für Jahr mit dem jeweiligen Gehalt berechnet. Ich habe mal ein mögliches Durchschnittsgehalt angesetzt, nur um zu zeigen, wie diese 410’000 zustande kommen könnten.

Ich kann nicht sagen, dass ich es durchschaut habe, ich glaube nur, ich habe die Grundprinzipien halbwegs!!! verstanden.

Wo es bei Fiedler hingehen würde, war bei der ersten Verhandlung klar (für mich), in der der Richter schon andeutete, dass Profifussball nicht von gültigem Arbeitsrecht ausgeschlossen ist.

Klar scheint mir, dass der Entscheid aufgabenübergreifend gefällt worden ist, also egal ob Lizenzspieler oder Torwarttrainer gilt die Gesamtvertragsdauer.
Das ist auch logisch für mich, sonst könnte jeder Betrieb über Jobrotation das Ganze aushebeln. Die Idee dabei ist, Kettenverträge zu verhindern.


ubremer
ubremer
2. Oktober 2013 um 21:29  |  200989

@apoll,

Zählen die 22 Jahre denn auch Aufgabenübergreifend?
und wird immer das letzte Gehalt als Berechengrundlage genommen?

ja.
ja.


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 21:31  |  200990

@ubremer
ja, ja, toure? 😉


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 21:33  |  200991

Oh Danke @ubremer // 2. Okt 2013 um 21:29

Dann komme ich nicht auf 410’000.


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:35  |  200992

Na jut, dann komme ich nach diesem Vergleich
noch zu meinem Schnaps…!!!


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:35  |  200993

222 ster!!!


cameo
2. Oktober 2013 um 21:36  |  200994

Möchte die Gelddebatte nicht stören, deswegen nur ganz kurz hier ein Kommentar zur ersten Halbzeit der Bayern in Manchester:

„That might be one of the greatest 45-minute performances ever seen on an English ground.“
(Telegraph)


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:36  |  200995

Eben!!!


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 21:36  |  200996

@ub
oder doch lieber nenè? (hertha 2002/2003)


monitor
2. Oktober 2013 um 21:37  |  200997

#Fiedler
Ich mochte ihn.
Teil der legendären Amateure, jahrzehntelange Vereinstreue, angeblich zu kurz, trotzdem mit van Burik und Simunic beste Abwehr. Es kamen andere, er murrte nicht und stand irgendwann wieder zwischen den Pfosten und machte einen guten Job.

Egal ob Fiedler, o.a.
bei allen Torhütern bei Hertha wird über die schlechte Strafraumbeherrschung, das schlechte Eröffnungsspiel etc. pp. gemosert. Seine Leistung als Torwart war gut, als Identifikationsfigur einmalig.

Dann wollte Hertha seine Profilaufbahn bei Hertha beenden, als Ergebnis kam eine Festanstellung als Torarttrainer als gemeinsamer Kompromiss heraus. Damals hat sich keiner darüber beschwert.

Den Verantwortlichen (Preetz?) hat die Vorstellung in Fiedler einen Nachfolger der Legenden Maric/ diMartino aufzubauen möglicherweise im Sinn gestanden. War das so verkehrt?

So machte Fiedler mit Rentenvertrag Torwarttraining mit der Einstellung: „Mir kann keener!“ Ging solange gut, bis Jos Luhukay meinte: Das geht besser!

So weit so gut, aber jetzt kommt schlecht.

Für mich ergibt sich folgendes Bild:
Anstatt sich mal vernünftig zusammen zu setzen und offen über die Situation zu reden, spricht Hertha die Kündigung aus. Fiedler reagiert trotzig und hat den besseren Anwalt. Fiedler zieht das bessere Ende. Nach der Nummer ist er als Identifikationsfigur bei Hertha sowieso nicht mehr brauchbar, also Maximum mitnehmen.

Fazit:
Die Summen mit denen im Profifußball herumgeschmissen werden sind völlig aus dem Ruder gelaufen aber normal! 😉

Hertha sollte sich dringend besseren Rechtsbeistand suchen (Relegation!)

Wieviel Kohle hat Hertha durch Fehleinkäufe verbrannt, da gönne ich es Fiedler, bleibt die Kohle wenigstens in der Stadt.

Preetz ist da vielleicht die ärmste Sau, das hat er sich sicher anders vorgestellt, aber als der Rechtsbeistand dem Gegenbauer sagte: Der Fiedler geht für ganz kleines Geld, waren Preetz vielleicht die Hände gebunden. Klingt naiv, stimmt, kann ich mir aber vorstellen.


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:38  |  200998

Nee, nee „cameo“ , grüße Dich übrigens
herzlich, …“der Mayern in Banchester“….


cameo
2. Oktober 2013 um 21:41  |  200999

@Ursula, Grüße zurück; sei nett zu deinen Hunden


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:45  |  201000

Also „cameo“, ich bin der „Hundeflüsterer“,
das sind Mädchen…

…wir lieben uns auf Gegenseitigkeit!


cameo
2. Oktober 2013 um 21:45  |  201001

…zum Thema Fiedler hatte ich alles aus meiner Sicht Zutreffende schon um 13:46 gesagt. Jetzt schaue ich mir guten Fußball an.


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:50  |  201002

Recht so, und der Fußball ist zuweilen genial….


cameo
2. Oktober 2013 um 21:53  |  201003

nochmal kurz britischer Humor (Telegraph): „This is a better start for City, who have dominated the second half so far. All 150 seconds of it.“
Sowas mag ich. 🙂


monitor
2. Oktober 2013 um 21:54  |  201004

cameo // 2. Okt 2013 um 21:45

…zum Thema Fiedler hatte ich alles aus meiner Sicht Zutreffende schon um 13:46 gesagt. Jetzt schaue ich mir guten Fußball an.

Entschuldigung das ich zum Thema so spät regiere, aber ich kann auf Arbeit nicht so gut bloggen.
Ferner frage ich mich, warum einer beim guten Fußball hier mitschreibt? Und dann noch auf verspätete Kommentare eingeht?


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:55  |  201005

…HALLO…???


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 21:57  |  201006

Das ist doch einfach @monitor, wer will sich schon von gutem Bayernfussball vom Schreiben abhalten lassen?


monitor
2. Oktober 2013 um 21:58  |  201007

@hurdie
Ich


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:58  |  201008

…2 : 0… sehr guter Fußball!


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 21:59  |  201009

@ fcb
bayerns neues flexibilitäts-system macht es dem gegner fast unmöglich, einen ‚entscheidungs‘-spieler zu doppeln. und im 1:1 sind sie nahezu 100% überlegen. schon beeindruckend.
(dass ich das mal über die k…-bayern sagen würde…) 😉


Ursula
2. Oktober 2013 um 21:59  |  201010

…was mich nicht wundert….


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:00  |  201011

monitor // 2. Okt 2013 um 21:58

Offensichtlich nicht 😉


jenseits
2. Oktober 2013 um 22:01  |  201012

So guten Fußball guck ich nicht. Ist mir zu gut.


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 22:01  |  201013

…muss city eigtl. was bezahlen für diese lehrstunde? oder gibt’s die umsonst?


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:01  |  201014

ROBBEN….


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:01  |  201015

So jetzt könnten sie auf Leverkusen umschalten.


monitor
2. Oktober 2013 um 22:04  |  201016

hurdiegerdie // 2. Okt 2013 um 22:00

monitor // 2. Okt 2013 um 21:58

Offensichtlich nicht 😉

Ist das jetzt scheinbar oder anscheinend? 🙂

War ein Scherz!


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:05  |  201017

Vielleicht denken sie beim nächsten Sponsor darüber nach, dass ein Torwart auch beim Fussball ganz hilfreich sein könnte.


Eigor
2. Oktober 2013 um 22:05  |  201018

@apollinaris // 2. Okt 2013 um 20:57
Dir ist hoffendlich klar, daß es niemand nötig hat dich zu fragen bzw. um Erlaubnis zu bitten. 😉


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:06  |  201019

Kinder, „Banchester“ spielt gegen „Bünchen“
zu HAUSE….

… nur weil derUli Hoeneß die Spieler
„aufstachelt“….

Mann, ich schaue nicht einmal auf den
Schiedsrichter! Es ist Fußball!!!

Wer ist der Schiedsrichter…???


naneona
2. Oktober 2013 um 22:07  |  201020

Wichtig ist, das die Bayern möglichst gleich das erste k.o. Spiel verlieren in der CL. Am besten nicht anschauen und auf ein späteres Ausscheiden hoffen.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:07  |  201021

@Monitor

schwierige Frage. Der Punkt, das du nicht schreiben willst, ist scheinbar. Die Frage lässt ein anscheinend zu.


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 22:10  |  201022

city muss sich langsam verarscht vorkommen…


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:10  |  201023

Mann, die spielen aber jetzt schon BARCA,
wie die, in besten Zeiten…


monitor
2. Oktober 2013 um 22:12  |  201024

@hurdie 22:07

Danke!
In dieser Materie bist Du ein Virtuose!


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:12  |  201025

„Anscheinend“ hat „Moni“ davon
weniger Ahnung…


cameo
2. Oktober 2013 um 22:13  |  201026

„Bayern fans are providing a buoyant soundtrack to this massacre as their City fans sit in stunned silence.“ (Guardian)
„Has there ever been a better away performance in a European match in England? This has to be right up there.“ (Telegraph)


monitor
2. Oktober 2013 um 22:14  |  201027

„Ahnung haben viele von fast allem, nur wissen tun sie meist nix!“


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:16  |  201028

Ja „Moni“, auch gut!


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:18  |  201029

Ich fasse es nicht! Pfosten!!!


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:18  |  201030

Neuer!


monitor
2. Oktober 2013 um 22:21  |  201031

Ursula, gute Nacht, machts gut.
Vielleicht verstehe ich Deinen Humor falsch, vielleicht stimmt die Chemie nicht, ich weiß es nicht.
Aber lass uns hier nicht immer wieder die Leute mit unseren Geplänkeln
nerven.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:25  |  201032

Nur ein scheinbarer Virtuose, Monitor.

Kürzlich musste ich mich wieder über zu viele oder zuviele Texte streiten. Jahrelang habe ich versucht, den Unterschied zu verstehen. Jetzt gibt es ihn nicht mehr. Dabei war er sinnvoll (also es machte keinen Sinn, sondern es ergab Sinn).

Wann schalten die auf Leverkusen um?


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:25  |  201033

O. k. „Moni“, ich habe kein Problem mit Dir!!!
Mach` bitte nur zu gern weiter!

Es wäre schade um jede geistreiche Stimme,
in diesem „einmaligen Blog“! Ehrlich!


Bolly
2. Oktober 2013 um 22:28  |  201034

@Apo watt los mit Dir??Habe nie behauptet, das Du das Thema aufgemacht hast. Ich „einschiessen“ ?? War heute meine erste Meldung dazu. Lese mal bitte ruhig nochmal. Bezog mich jdf nur auf Dich, weil Du meintest, das Du Dein Meinung nicht änderst & ich nun nach Wochen schon ein wenig!
Und Seletive Wahrnehmung? Zw Agieren & Reagieren? Entweder missverstehen wir uns sehr deutlich oder ich weiss nicht was Du von mir willst! Relativiere das mir mal. Ansonsten ist das schon starker Tobak 🙁


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:29  |  201035

Oh, international gibt man rot gegen Bayern, überraschend. Hoeness, da muss sich doch was machen lassen.


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:31  |  201036

@ hurdie………….????


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:34  |  201037

Warum hamse nicht umgeschaltet (bitte keine Antworten nur ein Scherzle). Aber das wesentlich interessanter Spiel.


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:35  |  201038

Ursula????


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:42  |  201039

„Hurdie“…..????


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:45  |  201040

Ursula // 2. Okt 2013 um 22:31

@ hurdie………….????

Ursula????


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:47  |  201041

JA „hurdie“….

@ Ursula…???

@ hurdie….??

Richtig interpretiert! Gut so….


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 22:47  |  201042

Hursula???


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 22:49  |  201043

lieblingssongs auf euern lp’s anjekreuzt?


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 22:50  |  201044

Oh jetzt Kahn wieder (im ZDf) oh ..ähh ich war ja ähh auch mal Profi … ähh da kann ich doch sagen … ähh .. ich habs ja schon gesagt.. ähh ich war ja auch mal Profi ….. ähh … was habe ich gesagt?


Ursula
2. Oktober 2013 um 22:54  |  201045

Schwach wa…! Stell` Dir mal vor…

…nee, nee lieber nicht…

…wie souverän HIER Torwarte,
z. B. „marvolk“ HIER auftreten….


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:03  |  201046

@CL
alle vier deutschen teams fahren an diesem CL-spieltag 3 punkte ein. das kann sich wahrhaftig sehen lassen. gratulation!


hurdiegerdie
2. Oktober 2013 um 23:03  |  201047

Fussball ist Ergebnissport, das zeigen auch die Kommentare nach dem Spiel. Es war ein wirklich gutes Spiel von Bayern, aber wäre es Hertha mit Kraft im Tor gewesen, hätte ich gesagt, dass er 2 von den 3 Dingern halten muss. Und beim 3. Tor sah er auch nicht überragend aus.

Bei einem 1:1 fallen die Kommentare anders aus.


cameo
2. Oktober 2013 um 23:14  |  201048

@Trikottauscher
Ich stöbere gerade in der internationalen online-Presse herum und will jetzt nicht mit weiteren Zitaten daherkommen (wobei die aus England am brillantesten sind), aber quer durch die an der CL beteiligten Länder besteht annähernd Einigkeit darüber, wo in Europa z.Zt. der beste Fußball gespielt wird.

Thanks (even to @monitor) for reading my posts and good night.


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:22  |  201049

@cameo
bitte weiterstöbern und hier publizieren. dann muss ich das nicht machen 😉


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:32  |  201050

telegraph:

By Rob Smyth

9:38PM BST 02 Oct 2013
Latest

Full time: Manchester City 1-3 Bayern Munich That’s it. Manchester City have been given a lesson they will never forget. There’s no real shame in that: this was an awesome performance from Bayern, a definitive dismissal of an excellent City side, even if Joe Hart and Gael Clichy cracked under the most intense interrogation from Bayern. It might even be the greatest performance ever by an away side in an European match in England. It certainly confirms that Bayern are the best side in Europe. This was football from the future. Tantalisingly, and terrifyingly, it suggested Bayern might even be an upgrade of Pep Guardiola’s Barcelona. Thanks for your company; good night.


herthabscberlin1892
2. Oktober 2013 um 23:47  |  201051

@apollinaris:

Wir waren heute ein kleiner (aber sehr feiner) Kreis, weshalb ich fünf Knacker und zweimal Kartoffelsalat gegessen habe, damit die Kasse klingelt.

War aber gar nicht nötig, weil „der Laden“ heute ohne Ende brummt 😉


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:49  |  201052

marca/spanien:

„El Bayern dio un golpe de autoridad al superar a domicilio al City, su gran rival en el grupo. Los bávaros dieron una lección magistral, con un juego brillante.“


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:50  |  201053

alles muss man selber machen @cameo 😉


2. Oktober 2013 um 23:52  |  201054

Gemessen an Herthas finanziellen Kapazitäten darf man hier sicherlich von einer finanziell schmerzhaften Trennung reden. Ob sie auch sportlich sinnvoll war, werden wir frühestens nach dem 34. Spieltag dieser Saison erfahren. Wenn Jos dann nämlich mit Klassenerhalt noch da ist, ist alles super…


trikottauscher
2. Oktober 2013 um 23:58  |  201055

@gazzetta dello sport

Super Bayern: 3-1 a Manchester
Guardiola strapazza il City

Ribery, Müller e Robben trascinano i campioni d’Europa.


apollinaris
3. Oktober 2013 um 1:07  |  201056

@bolly: ??? also ich denke, das besprechen wir mal. Du machst grade aus einer winzigen Sache, was Grosses. Ist mir zu anstrengend, das hier auszubreiten. Offenbar habe ich mic schlecht ausgedrückt. ist in zwei Minuten besprochen, „hier“ würde es nur zu weiteren Mißverständnissen führen. Fühlte mich ohne Grund angegriffen, mehr nicht
Bei sky heute ne tolle Runde: neben Kovac, Nico..Franzl, noch ein Typ Nerd , von Spielverlagerung .de; dazu der extrem begeisterte , immer sehr gut analysierende Meyer : alle waren sich einig, einen äußerst starken FCB gesehen zu haben, der die totale Veränderung des Sytems nach und nach annimmt. Der schwitzende Ribery sagt als erstes in Mikro: “ hat Spass gemacht. Das viele Neue wird immer mehr verstanden“
Also..ich fürchte, @fechis Einschätzung, das“unter diesem Trainer“ die Bayern nicht viel gewinnen werden“ ( oder so ähnlich), wird am Ende so nicht stimmen. Ob ich das totale Dominanzspiel, ohne Sturmbrecher ..ob ich diese evolutionäre Entwicklung, so toll finde, weiss ich noch nicht wirklich.
City, die in den letzten 3 Jahren wohl 1000 Millionen € investiert. Denen scheint das Know How der Bayern und Dortmunder irgendwie abzugehen.. 🙂
Tolle 4 deutsche Siege..!


apollinaris
3. Oktober 2013 um 1:08  |  201057

@hertha: 😛
cool, danke für deine Bemühungen! und danke für die schöne Nachricht; ist immer gut, zu hören, wenn man unterwegs ist 😉


trikottauscher
3. Oktober 2013 um 1:20  |  201058

ich sage es mal so, @apo:
die entwicklung geht seit jahren in diese richtung: goalgetter, die lediglich vor’m tor warten, bis ihnen der ball auf kopf oder fuß ‚gelegt‘ wird (a la Hrubesch), sind längst out. ‚vollstrecker‘ werden weiterhin gebraucht. aber nur solche, die laufbereitschaft (a la Klose) zeigen und mit nach hinten arbeiten.


apollinaris
3. Oktober 2013 um 1:56  |  201059

na ja, @ TT, das habe selbst ich schon gemerkt..Aber das die Entwicklung doch nun extremere Wege geht, bis hin zu Abschaffung der Position der 9, das ist nun doch erst in jüngerer Zeit passiert. Spielen können die Lassogga, die Kurani oder Gomez &co schon ganz gut; keiner der heutigen Bundesliga-Nener wartet, bis der Ball an sie prallt ( und auch früher hätte das so nicht gereicht..); aber wenn ich einen Götze ( den Löw und Pep fiwillig auf die 9 setzen) sehe, staune ich schon. Selbst Kopfballstärke scheint ein zweitrangiges Kriterium zu sein. Was du beschreibst stimmt, meinte ich aber bereits einen Schritt weiter. Aus dieser Perspektive ist Luhus Abgabe von Lasso vielleicht doch noch mal interessant. Wer könnte bei uns so einen modernen 9er geben, neben Ramos?
Alla? ÄBH?
Mein Problem damit: ich habe bisher immer fest daran geglaubt, dass Torjägern etwas mitgegeben ist, das man nicht wirklich lernen kann: Instinkt und Kälte vor dem Tor. Ein Götze hat die Technik, geil vorbereitete Situationen, mit einen Schlussakt ( Tor) zu krönen. Hat er aber auch den Instinkt, die Kälte?
Wir werden sehen. Thomas Müller konnte schon immer Tore schiessen, dem traue ich das zu. Aber Änis z.B.? Bin gespannt, wie das so weiter geht. Typen wie Lewandowski sind vermutlich extreme Ausnahmespieler. Wie der gestern spielte, das war für mich Fussball von morgen..
So, Gute N8cht, allerseits.


Kamikater
3. Oktober 2013 um 2:28  |  201060

Habe ich schon erwähnt, dass ich Bayernfans hasse, die sich als Herthaner anbiedern und verkaufen?

Die hier jede Chance nutzen um jeden wahren Herthafan als dumm zu verkaufen?

Und die sich über alles Totlachen, was man nicht positiv beweisen kann?

Was macht eigentlich Sammer? Und die Steuern, die wir alle zahlen? Was machen eigentlich die ehrlichen Fans, das Gegenteil von Betrügern?

HaHoHe!


Bienlein
3. Oktober 2013 um 7:01  |  201061

Der wahre Herthafan schläft grad seinen Schultheiss-rausch aus… Um in herrgottsfrühe ausm Bett gepellt – Hinterhof, Mietskaserne versteht sich – malochen zu jeh’n. Zur Mittagspause Currywurst mit Pommes. Schweiß von der Stirn steichen, die Schwielen an den Händen reiben, stöhenen. Schwere Arbeit, aber hallo. Aber am Wochenende dann. „Beweg Dich doch mal, Du Millionärsarschloch!! Man, man, man…“

Oh Du einzig wahrer, ehrlicher Fan!


Kamikater
3. Oktober 2013 um 8:34  |  201062

Nanü? Schlafen se noch alle?
🙂


Bolly
3. Oktober 2013 um 9:10  |  201063

Moin

Nee bin schon auf die Beine & versuche mich beim: http://www.strausseelauf.de 🙂

Apo: verstehe ich, finde nur den Begriff“ selektive Wahrnehmung“ in einem Fussballblog einfach unpassend. Aber ist auch schon wieder vergessen, wahrscheinlich bin ich auch da zu sensibel. Freue mich auf Deine Erläuterung im Turm. @all einen schönen Feiertag


Joey Berlin
3. Oktober 2013 um 9:25  |  201064

@Bienlein // 3. Okt 2013 um 07:01,

ersetze „Herthafan“ durch „Fußballfan“ und es passt! Aber wo, hab ich das schon mal gelesen…
笑顔と波


sunny1703
3. Oktober 2013 um 9:28  |  201065

Wenn unser aller Lieblingsblockkätzchen, solches Hilfemiauen, wie immer in der Nacht, von sich gibt,kann es dem Freund von attraktivstem Fußball einer oder mehrerer deutschen Mannschaft nur gut gehen.

Beruhigend zu wissen und ein Grund mehr sich umzudrehen und berauscht vom schönen Fußball weiter zu schlafen und davon zu träumen, der eigene Verein Hertha spielt mal solchen Fußball.

Da wir nun aber auch wissen,wie ein wahrer Herthafan sich zu verhalten, ,sozusagen statt eines Knigge für Hertha-Fußballfans einen Kamikater1 mit richtigem Fanverhalten gefüllt(einzige Regel,wer Bayern und schönen Fußball mag,kann kein Fußballfan sein und ist als NichtHerthafan zu entlarven und zu entfernen), bleibt im Angesichts des Blicks in den Spiegel nur die erstaunliche Feststellung, ich bin kein Herthafan.

Was bleibt ist die tagelange innere Auseinandersetzung, das innere Seelendrama um die Frage, oute ich mich als Freund von schönem Fußball auch wenn er von Bayern München gespielt wird oder gehe ich heimlich ins Stadion unverdächtig mit blau weißem Herthaschal und einem Shirt mit dem Konterfei des Oberfußballgurus Klopp im Rüsselsheimer Auto sitzend mit einer xyz Bankkarte wedelnd gedressed?!

Wie einst Wowi entscheide ich mich für das Outing, schreibe das in meiner Austrittserklärung und bitte um Stadionverbot damit ich meiner (Hertha-) Sucht nicht mehr nachgeben kann.

Nach einigen Tagen Entzug schaffe ich es schweißgebadet zum Briefkasten und hole einen Brief von Hertha aus dem Kasten. Mit zittrigen Händen reiße ich ihn auf. Darin eine Antwort, Sehr geehrter Herr sunny1703, wir können Ihrer Bitte nach einem Stadionverbot und Austritt aus dem Verein Hertha BSC nicht nachkommen, weil wir selber Fans von schönen Fußball, auch und gerade vom FC Bayern sind ! Unterzeichnet von JLu,Preetz, Gegenbauer, Schiller, dem gesamten Trainerteam, dem Präsidium, dem Aufsichtsrat und allen Angestellten des Vereins.
Mit letzter Kraft erreiche ich das Telefon,rufe die Polizei, brülle Verhaften alle Verhaften,der ganze Verein alles Betrüger,alles keine wahren Herthafans,ich komme mir vor wie Charlton Heston als er in „Jahr 2022, die überleben“ wollen“ die Welt warnte, Soylent Green ist Menschenfleisch, ………dann verliere ich das Bewusstsein…………und als ich aufwache bin ich gefesselt sitzend in einem Rollstuhl auf einem Fußballfeld und werde von einer Lolita in Krankenschwesterkostüm in Richtung Hertha Vereinsheim geschoben, vor dem alle aus dem verein auf mich warten,die ganze Betrügerhorde, die sich erdreistet keine wahren Herthafans zu sein UND auch noch für den Verein zu arbeiten.

Ich will um Hilfe schreien, doch meine Stimme versagt………..

und ich wache auf, 03.10.2013 09 Uhr 30, was ein Alptraum und das nur wegen eines unbedeutenden Kätzchen, dass hier nachts seinKlagen über die schreckliche Fußballwelt ins Universum gemauzt hat! 😀

einen schönen Feiertag

sunny


fg
3. Oktober 2013 um 9:37  |  201066

@sunny: cool! 🙂
Der hier verbreitete Bayernhass ist wirklich nervend, deplatziert und ermüdend!


elaine
3. Oktober 2013 um 9:49  |  201067

@sunny

😆


naneona
3. Oktober 2013 um 9:49  |  201068

Ach Kami, ick versteh Dir. Man kann aber das Hertha spezifische weg lassen. Wer Fußball Fan ist muss die Bayern hassen, denn die sind das pure Gift für den geliebten Sport. Leider sind diese Zerstörer des geliebten Sports nicht mehr aufzuhalten.


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:00  |  201069

@naneona

Mal Klartext. Mich stört es nicht dass jemand gegen die bayern ist. Ich finde das normal bei einem erfolgreichen polarisierenden,aber auch kritisierbaren Verein wie den Münchenern. Genauso werden wir hier in Berlin betrachtet.

Aber ich finde es ehrlich gesagt,ziemlich anmaßend,dass Du und andere bayern Hasser sich dazu erdreisten mir zu unterstellen ich sei ein Zerstörer des Fußballs.

Zerstörend in unserer Welt egal wo , war immer nur Hass.

lg sunny


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:09  |  201070

@sunny
Ich nehme mal stark an, dass Du Oberdemokrat und Oberlehrer mir meine Meinung schon noch lässt, oder?


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:16  |  201071

Noch kurz zum Turm, Wie schon erwähnt, eine sehr angenehme kleine Runde mit @Mitlesender Jutta,catro und Freundin,B.B und Herthabscberlin1892.

Wir haben dieses mal sehr viel über ganz persönliche Dinge geredet, deshalb nur kurz zu den Fußballthemen.

Der Fall Fiedler wurde als nicht unbedingt glücklich für hertha eingestuft, auch wenn es uns genauere juristische Kenntnisse fehlten. Ebenso waren die meisten nicht über die Höhe von Fiedlers Gehalt not amused.

Wir diskutierten über die verschiedenen Positionen bei Hertha. ob ÄBH die 10 kann, @catro meint eher nur im Ausnahmefall, skjelbred auf der offensiven 6 usw. Ich habe übrigens heute gelesen, dass De Bruyne evtl im Winter von Chelsea verliehen wird. das wäre einer, aber klar da sind ganz andere aus der Liga dran.

Der Rest war ein teilweises Schwelgen in Erinnerungen. 🙂

lg sunny


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:20  |  201072

@Kami

Ich finde es nicht schön, dass Du Mitglieder demokratischer Parteien und Menschen ,die den wichtigen Beruf eines Lehrers ergriffen haben auf mein armseeliges nichtrichtiges Herthafansein reduzierst.
Diese Menschen setzen sich für unsere gesellschaft ein und haben nichts mit meinen Machenschaften zu tun, Du beschuldigst sie zu Unrecht!


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:21  |  201073

Und Du solltest dringend mal richtig lesen, bevor Du Dich aufregst, denn Du warst nicht mal im Entferntesten gemeint, aber das weisst Du eigentlich auch ganz genau, @sunny

Und dass Du alles auf Dich beziehst und dann noch ineinander würfelst, was keiner schrieb, ist bedenklich! Wo habe ich denn geschrieben, wie ein Herthafan zu sein hat?

Und das Übelste ist, dass Du daraus auch noch ne Story bastelst, die man noch diskutieren soll, weil sie wir ne niedliche Story klingt, subtil verpackt und gegen mich gerichtet. Was soll der Mist?

Ich habe oben klar geachrieben, worum es mir geht. Entstanden und nachzulesen in ca 100 Postings seit vorletzten Mittwoch.

Und: das ist nur meine Meinung als Herthafan in einem Herthaforum!


Ursula
3. Oktober 2013 um 10:26  |  201074

Däumchen hoch, „sunny“! Hass, ob gegen
den FC Bayern oder sonst wen auf der
Welt, war noch nie ein sinnvoller Begleiter…

Es ist doch wirklich kein Verbrechen,
um über BAYERN hier zu sprechen!
Nur Hertha und Gemütserregung,
ich red` von Fußball nur mit Überlegung!
Denn mancher hat auch HIER geklagt,
wer etwas über “Kloppo” sagt…

SO “schreiben” tut dem “Kami” gut,
wenn ER es nachts und selber tut!
Stets finden Bayernspiele statt,
und leider siegen die auch glatt…
da wo man`s nicht erwartet hat!
Ob München oder auch Manchester,
der FCB ist meistens Bester!

Auch das der “Kami” häufig irrt,
Um Antwort “buhlt”, die kommen wird.

Ist das nun doch DER Hertha-Blick?
Ein “Bayernhasser” braucht den “Kick”?
Nee, lieber User “Kamikater”,
da triffst Du nicht mal den “Blog-Vater”….

Besonders laut und voll Empörung,
beschränk`Dich doch auf “Schieri-Störung”!
Frei nach Ursula.


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:31  |  201075

Ach und da wird man ein weiteres Mal persönlich angegangen. Wie schön!

Quod erat demonstrandum!

Ich bin dann mal weg. Das muss ich mir nicht mehr bieten lassen, nachdem der Verein schon verhunzt wird, werden nun noch die Fans angegangen, immer und immer wieder, jeden Tag. Von immer derselben Figur, die hier scheinbar jeden Tag beleidigen darf, 24 Std.

Nee danke, das reicht mir! Machts gut!


Sir Henry
3. Oktober 2013 um 10:32  |  201076

Fein geschrieben, sunny.


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:34  |  201077

@Kami

Du schreibst wie jedes Mal nach einem Spiel der bayern einen Beitrag von dem sich jeder der den Münchenern auch nur etwas positiv zugewandt ist, angesprochen fühlt,so auch ich. Ich habe nur für mich geantwortet und das heute früh mal auf diese Art getan.

Ich stehe dazu, das Spiel des FC Bayern finde ich gut, haben sie Dreck am Stecken,muss das bestraft werden, ebenso wie bei jedem anderen.

Du bestimmst nicht, wer Herthafan ist und wie er zu sein hat, ich würde dich um beim persönlichen zu bleiben, selbstverständlich als Herthafan bezeichnen ,auch wenn du in anderen dingen andere ansichten oder Sympathien hast als ich.

Abschließend,mir machen Menschen,die einen solchen Hass verbreiten „Angst“.

lg sunny


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:39  |  201078

Nein, @sunny, warum sollte ich das bestimmen wollen? Darum ging es nie! Aber ich ziehe mich hier raus, weil ich mich nicht mehr ungestraft persönlich mobben und beleidigen lassen werde!

So einfach ist das.


Ursula
3. Oktober 2013 um 10:43  |  201079

Zum Beitrag um 10:31 Uhr…

…quod est dubitandum!

ODER der werfe den ersten Stein!
UND nachts sind alle Katzen grau…

DENN nicht immer ist es sinnvoll
„nächtens“ zu schreiben!


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:45  |  201080

Und mir machen Menschen Angst, die Meinungen anderer verdrehen und nicht gelten lassen, persönlich werden und Hetzkampagnen gegen Einzelne und den Verein fahren!

So und nun,@ sunny, kannste Dich ja mal besinnen, wer gemeint ist. Dann hättest Du Dir das ersparen können, zu erdichten und mir anzuhängen, was ich niemals gesagt habe.


Ursula
3. Oktober 2013 um 10:47  |  201081

Na dann verrate „UNS“ doch einmal, WEN
Du gemeinst hast!!!

UND WARUM???

Was macht Dich besser, als was Du beklagst…???


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:48  |  201082

@Kami

vielleicht tue ich Dir Unrecht, aber ich lese sie so………
Wenn ich Dir jetzt einen rat gebe, dann bitte nicht falsch, anmachend oder böse verstehen,wir haben gestern auch darüber kurz gesprochen, zumindest wir vier blogger. Denn alle haben schon mal eine Pause eingelegt und festgestellt, das tut gut und fährt wieder etwas runter. Niemand ist davor gefeit!
Nochmals nicht falsch verstehen. Ich lese trotz verschiedener Ansichten zu einigen Themen alle deine Beiträge,sonst könnte ich nicht darauf eingehen.

lg sunny


Kamikater
3. Oktober 2013 um 10:53  |  201083

@sunnytaktik
Wild durcheinander lesen, alles auf sich beziehen, persönlich werden, alles verquirlen, die Meinung des Anderen in Kisten packen und etikettieren, verallgemeinern und andere mit ins Boot holen, aufgeregt schreiben und anschließend so tun, als müsste der Andere mal wieder runterkommen.

Schönen Dank auch!


sunny1703
3. Oktober 2013 um 10:57  |  201084

@Kami

Falsche Taktik, wie einst in Kaiserslautern! 🙂

Deshalb heißt der Trainer von Hertha auch JLu und nicht sunny! 😀

lg sunny


Joey Berlin
3. Oktober 2013 um 11:24  |  201085

@naneona // 3. Okt 2013 um 09:49,

„Wer Fußball Fan ist muss die Bayern hassen, denn die sind das pure Gift für den geliebten Sport.“

_________

Hass hat im Sport nichts zu suchen. Rüstet beide mal verbal ab! 🙄


Dan
3. Oktober 2013 um 11:51  |  201086

OT
Wer sich wie meiner einer das Kind in sich bewahrt hat, sollte „Turbo“ im Kino nicht verpassen. Eltern mit Kinder ebenfalls nicht. 🙂


fechibaby
3. Oktober 2013 um 11:52  |  201087

Habe gerade bei Sky News die Tore von Man City – Bayern gesehen.
Ohne die 2 Fehler des City Torwartes geht das Spiel 1:1 aus.
Soviel zu dem Bayern-Auswärtssieg.
Also kein verdienter Sieg, sondern ein glücklicher Bayernsieg, dank der Torwartfehler!

Meine Meinung!


3. Oktober 2013 um 11:54  |  201088

Tach’n alle miteinander auf dem blauweißen
Ship of Fools.


NRWler
3. Oktober 2013 um 11:54  |  201089

Auch ich war im ersten Moment echt geschockt, als ich gelesen habe, welche enorme Zahlung/Abfindung C. Fiedler erhält. Aber vielleicht ist so eine Zahlung einfach „branchen-üblich“…

Denn, C. Fiedler erhält ca. das 1,5-fache seines Monatsgehaltes pro Beschäftigungsjahr (1,5*22Jahre*12000€) als Abfindung. Denke dies ist auch in anderen Unternehmen/Branchen in etwa so üblich. Zusätzlich erhält er ein gesamtes Jahresgehalt und die Hälfte der „Nicht-Abstiegsprämie“. Wenn man bedenkt, dass er einen unbefristeten Arbeitsvertrag als Torwarttrainer hatte, ist dies wohl auch noch nachvollziehbar. Tja und so kommt man dann (leider!) auf die knapp 600.000€.

Und so komm ich dann zu dem Schluss, dass so eine Zahlung wohl doch kein „hertha-spezifisches“ Phänomen ist, sondern ein „Problem“ des „Profifussgeschäftes“ im Allgemeinen. Die Spieler, Trainer, Manager etc. pp. verdienen einfach zu viel. Besonders wenn man bedenkt, dass weder etwas „erwirtschaften“, „produzieren“,“herstellen“ noch jemanden „Helfen“ (zB. gesundheitlich), „Beraten“, „Informieren“ oder so. Sie sind halt quasi in der „Unterhaltungsbranche“ tätig. Daher mein Plädoyer: Gehaltsobergrenzen!

Mich würde noch interessieren, was wäre gewesen, wenn C. Fiedler „nur“ einen befristeten Arbeitsvertrag gehabt hätte?
Diesen hätte man dann ganz regulär „Auslaufen“ lassen können und Hertha hätte keinerlei Zahlung/Abfindung leisten müssen. Richtig?


3. Oktober 2013 um 11:57  |  201090

Na Ja @fechi,
zu den Toren sage ich nix. Als ich nach Hause kam und die Glotze anschaltete, liefen die letzten 3 Minuten der LIVE-Übertragung. Ich habe die Glotze wieder aus gemacht, als Uli Hoeness vor die Mikrofone des ZDPfiff trat. 😳


Ursula
3. Oktober 2013 um 11:58  |  201091

Tja „fechi“, „ship of fools“, denkt „Montag“….

Sonnigen Herbstsonntag ALLEN!


HerthaBarca
3. Oktober 2013 um 12:02  |  201092

@Fiedler
Ich finde auch, dass 10.000/12.000€ ein sehr gutes Gehalt sind! Vielleicht – im Verhältnis zu anderen Berufen – sogar zu viel!
Kennt irgendjemand die Gehälter, denen Torwarttrainer durchschnittlich in beiden Bundesligen gezahlt werden?
Vielleicht zahlt Hertha den marktüblichen Kurs!
Wer von uns würde – wenn man ihm ein üppiges Gehalt anbieten würde – Nein sagen?

@Hurdi hat es gestern ganz gut beschrieben – ich habe so etwas ähnliches gerade hinter mir!
Von einem Mitarbeiter wird sehr gern Loyalität ggü. der Firma gefordert – dies wird jedoch aus meiner Erfahrung i.d.R. sehr gerne nur in eine Richtung angewandt! Loyalität ggü. dem Mitarbeiter ist eher selten!


apollinaris
3. Oktober 2013 um 12:07  |  201093

@sunny: stark geschrieben! und dabei einen feinen Ton angeschlagen. Nichts hast du verdreht gelesen. Gegen wen sollte denn der morgige Text von @ kami gerichtet sein, wenn nicht gegen mich und andere, die sich (auch) mit dem Fussball von Bayern oder Dortmund auseinandersetzen? Wer von HASS spricht, muss das Stoppschild mal bekommen. @kami: du kannst nicht derartig austeilenn un dann mimisenhaft zurückkeifen, wenn jemand mal zurück schnauzt. Übrigens war die Erwiderung von @ ursula doch nicht bleidigend??


marvolk
3. Oktober 2013 um 12:07  |  201094

ich bin ein Hertha Fan, nicht wegen irgendwelcher Personen, sondern aus Loyalität und weil ich 6 Jahre meines Lebens, eine tolle Zeit, dort verbracht habe und ich bin stolz darauf.
Einige andere Vereine mmag ich nicht aber hassen tue ich niemand, manchmal neidisch manchmal auch hochnäsig, aber niemals hassen. jemand der meiner Familie Schlimmes antut kann ich hassen, ich bewundere Bayern M., sowie den BVB, sowie Barca, diese Mannschaften haben viel erreicht, durxh Menschen mit Talent die schönen Fußball spielen können, wo ich Freude dran habe.
Alle die eine solche Toleranz nicht besitzen tun mir leid.
Fußball kann so schön sein, aber ich laße mir durch diese Hasser den Sport nicht verderben, ihr seid armselig.
Mußte das mal los werden.


ubremer
ubremer
3. Oktober 2013 um 12:16  |  201095

@nrwler,

Mich würde noch interessieren, was wäre gewesen, wenn C. Fiedler “nur” einen befristeten Arbeitsvertrag gehabt hätte?

Diese Frage wurde gestern bereits dreimal beantwortet:

Ein befristeteter Vertrag von Fiedler hätte für Hertha nix an der Lage geändert

@marvolk,

Daumen hoch


Lasse Ölström
3. Oktober 2013 um 12:18  |  201096

Ahoi @kamikater.

Lass dich von den Landratten nicht annagen.
Die nehme ich sonst noch an den Haken – als Köder beim Dorschangeln.


apollinaris
3. Oktober 2013 um 12:19  |  201097

@NRW: du hast im Grunde völlig Recht und ich schüttele seit Jahrzehnten schon den Kopf, wie extrem die Menschen der Unterhaltungsindustrie verdienen: ein durchschnittlicher Musiker verdient das tausendfache eines excellenten Musikers, wenn er in die Pop-Brnche wechselt und da einen oder mehrere Hits landet. Ein Jauch oder Gottschalk oder Harald Schmidt verdient das tausendfache eines Lehrers und auch ein Torwartrainer verdient deutlich mehr als ein Assistenzartes an der Charitee. Cindy von Marzahn dürfte etwa das verdienen, was die Kanzlerin bekommt und Autofahrer Schumi könnte das Haushaltsdefizit manches afrikanisches Landes stopfen.
Die Welt ist an dieser Stelle längst völlig verdreht. Denke, wenn alles gut geht, werden künftige Historiker unsere Epoche mit Kopfschütteln studieren 😆


Blauer Montag
3. Oktober 2013 um 12:23  |  201098

Nach meiner laienhaften Kenntnis des TzBfG
kann ein Arbeitsvertrag maximal 3 Mal in 2 Jahren verlängert werden. Bei einer vierten Befristung entsteht bereits ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

http://www.gesetze-im-internet.de/tzbfg/BJNR196610000.html#BJNR196610000BJNG000300305


Kamikater
3. Oktober 2013 um 12:26  |  201099

@apo
Und Du hast dem ganzen Wust als Trittbrettfahrer jetzt noch versucht den Stempel aufzudrücken! Weißt Du überhaupt, worum es hier geht? Es geht um eine Person!

Wenn ich als Schalkefan im Dortmundblog bei jeder Niederlage schreibe, wie beschissen Schwatzgelb, der ganze Verein und der Trainer im Besonderen sind und gegen einzelne User persönlich werde, wie lange glaubst Du, bleibt das ohne Reaktion?

Stell Dir vor, ich sage hier als Herthafan meine Meinung dazu, mehr nicht. Kein Grund zur Grüppchenbildung, Mobbing oder durchdrehen. Einfach mal akzeptieren! Denn nichts Anderes mache ich hier auch. Ich habe mich hier lang genug diesen immer gleichen sinnlosen Verbalattacken ausgesetzt ohne zu reagieren. Alles fein säuberlich nachlesbar.

Und ich wäre Die dankbar, wenn Du vielleicht erstmal liest, bevor Du in @sunny Kuchen aus falschen Zutaten beisst, um ihn anschließend verteidigen zu müssen und mir unterjubelst, ich hätte ihn gebacken!

Merci Monsieur!


Blauer Montag
3. Oktober 2013 um 12:43  |  201100

Ruhig @kater, ruhig @kater
wir kommen hier auch nicht voran, wenn der eine Blogger den anderen Provokateur oder Trittbrettfahrer nennt.

Selbst wenn sie nicht qieken, erkennt der Bauer seine Schweine doch am Gang.


Blauer Montag
3. Oktober 2013 um 12:51  |  201101

Check da‘ mail plies @kamikater


Kamikater
3. Oktober 2013 um 12:55  |  201102

Nachdem andere gegen mich persönlich werden und gemeinsame Sache („Wir“ und „Uns“ vs. „Du“) machen und unbedacht posten, ohne zu wissen, worum es geht, werde ich auch das Kind beim Namen nennen dürfen. Aber das ist nur eine Randerscheinung, die so lange akzeptiert werden muss, wie man nicht selbst betroffen ist. Ich finde das extrem schwach!

Ansonsten ist das hier peinlich, sich als Herthafan erklären zu müssen, was sowieso jeder nachlesen kann: dass es eben nicht angehen kann, als angeblicher Fan tagtäglich einen Verein unter zwei verschiedenen Nicks schlecht zu machen und User zu beleidigen.

Ich werde mich jedenfalls in Zukunft direkt dagegen wehren und kann sehr gut die Sachkritik anderer User, die hier alle zu 99,9999% schreiben, von eben Jenem unterscheiden.

Egal jetzt, mir ist das hier zu anstrengend. Wer meint, ich hätte hier ein Fass aufgemacht, der irrt. Ich habe hier etwas ausgesprochen, was auf Dauer einfach mehr als nur „nicht lustig“ ist.

@Lasse
Angeln wär jetzt schön


apollinaris
3. Oktober 2013 um 12:55  |  201103

@kami: es wäre einfach mal an der Zeit, dass du dein eigenes Verhalten (an dieser Stelle) überprüfst. Ein einziges Mal nur. Dann ginge es mal einen Schritt weiter. Du teilst manchmal heftigst aus ( bin der Letzte, der darüber moralisierend schriebe..), aber wenn du mal zu weit gehst und dir das nun gleich mehrfach attestiert wird, solltest du ma innehalten. Was soll man denn an deinen Sätzen heute morgen falsch verstehen, zumal sie in einem bekannten Kontext stehen? Sunny hat dir amüsant und freundlich deutlich die Minung gesagt. Eigentlich ist es leicht, auf sunnys Text mit einem selbstironischen Lächeln zu reagieren. Kann es sin, dass du da etwas verbohrt bist ( in dieser einen, bestimmten Frage..)?
@Bolly: by the way: „selektive Wahrnehmung“ ist nichts Schlimmes, sondern permanenter Alltag von uns (allen). Und dieser Begriff war hier monatelang in etwa ähnlich geflügeltes Wort in meinen Beiträgen wie „Hamsterrad“ oder „Unterschiedsspieler“.. 😉


driemer
3. Oktober 2013 um 12:59  |  201104

sunny1703 // 3. Okt 2013 um 09:28

@sunny1703,

gleichmal vorweg, ich mag dich (unbekannterweise) ob vieler deiner Ansichten in ebenso vielen deiner Beiträge. Und ohne @Kamikater deklassieren zu wollen, ich konnte über deinen Albtraum herzlich lachen, bis, ja bis auf diesen neuthematischen Einschub deines Traumes .

oder gehe ich heimlich ins Stadion unverdächtig mit blau weißem Herthaschal und einem Shirt mit dem Konterfei des Oberfußballgurus Klopp im Rüsselsheimer Auto sitzend mit einer xyz Bankkarte wedelnd gedressed?!

Als Ausrutscher gesehen, wäre es ja überlesbar gewesen, aber da du schon mehrmals verkündetest, daß die Person Klopp dir immer unsympathischer daherkommt, schreibe ich dir.

Denn was machst du nun damit anders als@Kamikater? Du beleidigst zwar nicht ihn als Person, aber du machst dich beabsichtigt per Klopp über eine von @Kamikater vermutlich sympathisch empfundene Person lustig, provozierst und deklassierst ihn. Und genau dieses hattest du vor. Sollte ich diesen verbalen Kampf zwischen euch bewerten, stünde es gleich schlecht Remis … wegen verbaler Tiefschläge.

@sunny & @Kami, ich hänge euch mal was an, das euch vielleicht ein belustigendes Element ist.

http://www.youtube.com/watch?v=iqDueN9_KVA


apollinaris
3. Oktober 2013 um 13:01  |  201105

jepp..: das war die einzige „Stelle“ im Text, die ich nicht verstanden hatte :mrgreen:


L.Horr
3. Oktober 2013 um 13:02  |  201106

…. bei der ganzen Angelegenheit wundert mich im Nachhinein nur , was sogar eher nachrangig Beschäftigte für Gehälter + Prämien kassieren.

Ich denke Hertha durfte vor Fiedlers Freistellung geahnt haben was da für eine Ablösesumme auf sie zu kommt.

Von daher hätte ich ihn ebend weiter beschäftigt , als Green-Keeper , Zeugwart o.ä.

LG


sunny1703
3. Oktober 2013 um 13:08  |  201107

@driemer

Stimmt, passt irgendwie nicht mit dem Bezug zum schönen Fußball, den ja auch der BVB spielt. Ich dachte dabei an Klopp, der ja als BVB Trainer in ist und da sprudelte es aus mir raus, doch stimmt, hätte wegbleiben können.

Es stimmt ich mag Klopp, ob seiner sich für mich immer mehr in den Mittelpunkt stellenden Art nicht mehr, wegen einiger Ausraster, früher bei Mainz war er noch eine Art Unikum. Aber das ist nur mein persönliches Empfinden, seine Mannschaft spielt schönen und erfolgreichen Fußball und gut ist.

lg sunny


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 13:19  |  201108

@marvolk // 3. Okt 2013 um 12:07:

SIE waren und bleiben mein Held (aus Respekt kann ich einfach nicht DU sagen)!


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 13:21  |  201109

@Dan // 3. Okt 2013 um 11:51:

„Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.“ (Erich Kästner) 🙂


apollinaris
3. Oktober 2013 um 13:26  |  201110

@hertha: dito 🙂


coconut
3. Oktober 2013 um 13:38  |  201111

@@marvolk
Auch von mir „Daumen hoch“.

Wer sich nicht mal einfach an gutem Fußball erfreuen kann (egal von welchem Verein), der kann kein Fußballfan sein. Wer dann solchen Hass predigt, der darf sich dann nicht wundern, wenn da eine entsprechende Reaktion kommt.
Zumal es ausgesprochen albern ist, sich selber (angeblich?) einen User der einem nicht passt aus zugucken um dann drauf zu gehen, sich aber dann gleichzeitig zu beschweren, wenn er selber zum Ziel wird.

Das ist wirklich armselig.


NRWler
3. Oktober 2013 um 13:39  |  201112

@ubremer // 3. Okt 2013 um 12:16: Danke, hatte ich leider überlesen.

Trotzdem nochmal eine „kurze“ Nachfrage (weil ich noch nicht ganz verstehe 😉 ):
Aber einen befristeten Arbeitsvertrag hätte man doch einfach „Auslaufen“ lassen können. Dann hätte man sich doch das eine „Jahresgehalt“ (12*12000€) sparen können. (Dachte man hat nun so getan, als ob C. Fiedler noch bis Jan. 2014 bei Hertha angestellt wäre).

Und versteh ich es richtig, selbst bei einem befristeten Arbeitsvertrag hätte Hertha eine Abfindung zahlen müssen? Wenn ja, dann aber doch nur deshalb, weil man ihn sofort aus dem Arbeitsvertrag entlassen wollte.


Dan
3. Oktober 2013 um 13:44  |  201113

Leute nutzt nochmal die Einheitssonnenstrahlen. Raus zum Spaziergang. 😉


Dan
3. Oktober 2013 um 13:48  |  201114

@1892
Danke. Dein Junge und ich denke ihr als Eltern habt Spass an der Schnecke. 🙂


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 14:02  |  201115

@Dan // 3. Okt 2013 um 13:48:

Mein Junge ist begeistert von Deinem Kino-Tipp (zum Glück sind ja auch gerade Ferien)!

Apropos Film:

Wir haben gerade das Wunder von Bern im TV geschaut, Sohnemann hat auch gleich gefragt, warum Papa denn Pipi in den Augen hat.

Nun weiß er, wie wichtig dieses Spiel und dieser Sieg für unser Land und unsere Bevölkerung war.


hurdiegerdie
3. Oktober 2013 um 14:15  |  201116

@NRWler // 3. Okt 2013 um 13:39

Nochmals wie ich es verstehe. Wäre es ein befristeter Vertrag gewesen, so wäre diese Befristung rechtsunwirksam. Er würde also wie ein unbefristeter behandelt werden.

Das Jahresgehalt muss Hertha zahlen, weil die Kündigung nicht fristgemäss ausgesprochen worden ist. Somit ist Fiedler nie rechtswirksam gekündigt worden. Er galt also wie immer noch angestellt.

Jetzt muss ich ein bisschen spekulieren. Die Kündigungsfrist liegt bei Dauer seines Beschäftigungsverhältnisses soweit ich weiss bei 6 Monaten. Aufs Quartalende diesen Jahres ausgesprochen (spekulier), wäre dass dann Ende Juni 2014.

Was ich immer noch nicht verstehe ist, wie man das bei Lizenzspielern handhabt, die haben doch alle befristet Verträge und dies oft länger als 2 Jahre, darüberhinaus werden diese Befristungen manchmal verlängert. Die haben dann doch auch nicht alle rechtswirksam unbefristete Verträge.


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 14:19  |  201117

@hurdiegerdie // 3. Okt 2013 um 14:15:

„Was ich immer noch nicht verstehe ist, wie man das bei Lizenzspielern handhabt, die haben doch alle befristet Verträge und dies oft länger als 2 Jahre, darüberhinaus werden diese Befristungen manchmal verlängert. Die haben dann doch auch nicht alle rechtswirksam unbefristete Verträge.“

Sehr gute Frage, wer kann mit der Beantwortung helfen?


3. Oktober 2013 um 14:20  |  201118

@fechy,wenn die Bayern nicht so fahrlässig mit ihren Möglichkeiten umgegangen wären,hätte es 8:1 stehen müssen am Schluß.


Kamikater
3. Oktober 2013 um 14:47  |  201119

@coconut
Du weißt leider gar nicht, worum es geht. Da ist schade, dass Du dann so kommentierst.
😉


NRWler
3. Oktober 2013 um 14:47  |  201120

@hurdiegerdie // 3. Okt 2013 um 14:15 : Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung! Jetzt versteh ich´s so langsam…

Dachte iwie, da C. Fiedler eine neue Anstellung im Verein erhalten hat, hätte er auch (wieder) mit befristeten Arbeitsverträgen ausgestattet werden können. Wenn dem aber nicht so ist, dann kann man Hertha BSC immer weniger Vorwürfe machen.


King for a day – Fool for a lifetime
3. Oktober 2013 um 15:01  |  201121

Daumen hoch @ Dan // 3. Okt 2013 um 13:44

Is herrlich draussen. Komme grad mitm Rad aus Teltow zurück. Schöne Tour.
Die Luft ist schön frisch, aber nicht kalt.
Schön bunt isses herbstypisch auch …
Werd jetzt nur was futtern und dann gleich wieder raus 😎


Hertha Ralf
3. Oktober 2013 um 15:02  |  201122

Hey@kamikater: was ist denn los?
So dünnhäutig, wenn Kritik kommt?
Wer austeilt muss auch einstecken.
Außerdem hast Du mir doch geantwortet Du wüsstest gar nicht was ich meine… 🙁
Und das Gedicht von @ Ursula find ich gut und passend!
@ all einen schönen Feiertag heute aus Mainz vom Rhein ( kleiner Ausflug bei schönem Wetter) , als Herthaner ist man ja heute gern hier …:)
Und Morgen Sieg für unsere alte Dame!


Kamikater
3. Oktober 2013 um 15:05  |  201123

@HerthaRalf
Alles entspant. Ich lasse mich nur nicht mehr beleidigen, einseitig, das ist schon alles. 🙂


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 15:06  |  201124

Bitte unbedingt lesen:

http://www.herthabsc.de/de/fans/klopfleisch-einheit/page/3525–59–.html#.Uk1rGxB5eZo

Wer diesem Mann schon einmal beim Erzählen seiner Geschichte(n) beiwohnen durfte, muss ganz einfach fasziniert sein.

Ein echter Herthaner unter damals widrigsten Bedingungen.


wilson
3. Oktober 2013 um 15:08  |  201125

Eure Aufgeregtheiten werde ich nicht kommentieren, aber eines, @Kamikater, interessiert mich:

… was sowieso jeder nachlesen kann: dass es eben nicht angehen kann, als angeblicher Fan tagtäglich einen Verein unter zwei verschiedenen Nicks schlecht zu machen und User zu beleidigen

Weihst Du bitte einen unbedarften und nicht den Hauch einer Ahnung habenden Kerl wie mich ein und verrätst mir, welcher User sich zweier Nicks bedient?
Keine Ironie, kein Sarkasmus, keine Wertung – lediglich eine Bitte.


Kamikater
3. Oktober 2013 um 15:09  |  201126

@wilson
Da ich nicht dasselbe tue, wie dieser User, werde ich nicht persönlich. 😉


herthabscberlin1892
3. Oktober 2013 um 15:12  |  201127

@randberliner // 2. Okt 2013 um 11:35:

„Bin heute auch im Leuchtturm! Dann habt ihr endlich Fachwissen vor Ort.“

Wo warst Du?

Wir haben Dein Fachwissen vermißt 😉


wilson
3. Oktober 2013 um 15:19  |  201128

@Kamikater

Auch wenn es die meisten ohnehin geahnt haben werden, darf ich Dir verraten, dass ich einzigartig bin.

Also was den Nick angeht.


marvolk
3. Oktober 2013 um 15:39  |  201130

@wilson
Jeder von uns ist einzigartig, nicht nur unser Nick, natürlich jeder auf seine Art…
Ironiemodus aus.


Ursula
3. Oktober 2013 um 16:56  |  201155

ICH war und bin immer einzigartig!!!
Würde ich auch gar nicht zulassen, dass
ich mir außer mit meiner „Ursula“, mit
einem anderen „Nick“ in die Quere käme!

Dann könnte ja nicht einmal „Kamikater“
gegen „Ursula“ die „beleidigte Leberwurst“
spielen! Na ja! „Nicht persönlich werden“,
als Replik auf eine ernsthafte Frage….

Wäre auch sehr gespannt, wen ER mit
dem „Doppelaccount“ GEGEN Hertha BSC
meinen „täte“…

Traurig ist, dass jemand „nächtens“ ganz
heftig provoziert, gegen alle Fußballliebenden
oder gegen „apo“, oder seinem Spezi „sunny“,
oder insbesondere gegen mich….???

Letztlich aber „feinironische Repliken“ mit
permanenten Beleidigungen verwechselt!!!

Watten Sinn für Verständnis, oder umgekehrt?

Meine Verslein habe ich bewusst im Stil von
Wilhelm Busch verfasst, damit sie GERADE
völlig unverfänglich und nicht beleidigend
sind! UND was passiert, „Kamikater“ setzt
noch einen „drauf“! Warum nur? Watt hatta?


Ursula
3. Oktober 2013 um 17:21  |  201156

Übrigens @ Kamikater, auch ich bin kein
Freiwild für „Wutattacken“ von NICHT
Berufenen! Deine nächtlichen Attacken
empfinde ich als deutlich heftiger als
„heuer“ die morgendlichen Reaktionen,
von etlichen Usern….

….denn ich gehe mal einfach davon aus,
dass DU letztlich mich meinst….

Aber wie immer HIER, was stimmt davon???


Tsubasa
3. Oktober 2013 um 17:43  |  201158

FC Bayern Stern des Südens. ..


3. Oktober 2013 um 17:46  |  201159

Ach komm @Ursula,
das Gezänk von gestern ist doch heute nicht mehr wichtig.

Any old way you choose it
It’s got a backbeat, you can’t lose it
Any old time you use it
It’s gotta be rock – roll music
If you wanna dance with me
If you wanna dance with me

I got no kick against modern jazz
Unless they try to play it too darn fast
And lose the beauty of the melody
Until it sounds just like a symphony
That’s why I go for that rock’n’roll music
Any old way you choose it
It’s got a backbeat, you can’t lose it
Any old time you use it
It’s gotta be rock – roll music
If you wanna dance with me
If you wanna dance with me

I took my loved one over ‚cross the tracks
So she could her my man a – whalin‘ sax
I must admit they had a rockin‘ band
Man they were blowin‘ like a hurricane
That’s why I go for that rock’n’roll music
Any old way you choose it
It’s got a backbeat, you can’t lose it
Any old time you use it
It’s gotta be rock – roll music
If you wanna dance with me
If you wanna dance with me

Way down South they gave a jubilee
Them jojo folks they had a jamboree
They’re drinkin‘ home – brew from a wooden cup
The folks they dancin‘ they got all shook up
And started playin‘ that rock’n’roll music
Any old way you choose it
It’s got a backbeat, you can’t lose it
Any old time you use it
It’s gotta be rock – roll music
If you wanna dance with me
If you wanna dance with me

Don’t care to hear ‚em play the tango
I’m in no mood to dig a mambo
It’s way too early for the congo
So keep a – rockin‘ that piano
So I can hear some of that

rock’n’roll music

any old way you choose it
It’s got a backbeat, you can’t lose it
Any old time you use it
It’s gotta be rock – roll music
If you wanna dance with me
If you wanna dance with me


ubremer
ubremer
3. Oktober 2013 um 18:19  |  201162

@nrwler,

Aber einen befristeten Arbeitsvertrag hätte man doch einfach “Auslaufen” lassen können. Dann hätte man sich doch das eine “Jahresgehalt” (12*12000€) sparen können.

1) Fiedler hatte seit 2012 einen unbefristeten Arbeitsvertrag.
2) Hätte er einen befristeten Arbeitsvertrag bis, sagen wir Juni 2013, gehabt, hätte er sich theoretisch ab Juli 2013 einklagen können:
Begründung: Da er seit Juli 1991 ununterbrochen bei Hertha tätig ist, hat die Ende einer Frist (hier Juni 2013) für ihn keine Gültigkeit, da er im Sinne des Arbeitsrechtes einen unbefristeten Vertrag besitzt.
Will ein Arbeitgeber einen unbefristeten Vertrag kündigen, steht dem Arbeitnehmer (=Fiedler) nach 22 Jahren Betriebszugehörigkeit eine Kündigungsfrist von zwölf Monaten zu. Arbeitsrechtlich kann der Arbeitgeber (=Hertha) das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer in diesem Fall also nicht vor Juni 2014 auflösen.

Anzeige