Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Seit 18 Uhr läuft die Präsidiumssitzung bei Hertha BSC. Entschieden wird unter anderem darüber, ob die Berliner dem am Mittwoch vor einer Woche vor dem Arbeitsgericht Berlin geschlossenen Vergleich mit dem ehemaligen Torwarttrainer Christian Fiedler endgültig zustimmen und die insgesamt 579.000 Euro an den im Mai entlassenen Fiedler zahlen (410.000 Abfindung + 12 Monatsgehälter á 12.000 Euro + eine einmalige Nichtabstiegsprämie von 25.000 Euro). Oder, ob der Vergleich widerrufen wird. Martin Heyl, der Vorsitzende Richter der Kammer, hatte eine Widerrufsfrist von einer Woche angesetzt. Sie endet also heute. Wie das ganze ausgeht, erfahrt ihr wie immer hier bei Immerhertha.

UPDATE: Die Präsidiumssitzung hat ergeben, dass Hertha wie erwartet den Vergleich mit Fiedler nicht widerruft. Damit ist das Urteil rechtskräftig, und Fiedler erhält bis zum 30. Juni 2014 die insgesamt 579.000 Euro.

Alle Hintergründe zum Vergleich zwischen beiden Parteien gibt es –> hier.

Brooks rennt und schweigt

Derweil lief auf dem Schenckendorffplatz heute erneut John Anthony Brooks seine Runden. Er selbst wollte nach dem Training nicht sprechen. Erst wenn er wieder im Kader stehe, werde er sich äußern, so der 20-Jährige. Sein Trainer jedenfalls ist vorsichtig optimistisch, was seinen Heilungsprozess betrifft. Jos Luhukay sagte heute:

„Wenn alles glatt läuft, dann steht John schon am Montagnachmittag wieder zwischen den Mannschaftskollegen.“

Gemeint ist, dass der Deutsch-Amerikaner ab der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen soll, wenn der Arm es zulässt.

Brooks

Brooks hatte sich ja bekanntlich vor zweieinhalb Wochen in der Partie gegen Freiburg einen Muskeleinriss am Unterarm und einen Anbruch der Speiche zugezogen. Das Foto (Quelle: mey) zeigt ihn, wie er seine Runden mit Pulsuhr in Begleitung eines Physios rennt. Nach dem Training heute jedenfalls hielt der Innenverteidiger schon wieder den Ball mit Tolga Cigerci, Philip Sprint und Fabian Holland hoch. Kann auch sein, dass er das tat, weil er hoffte, dass sich die wartenden Journalisten in der Zwischenzeit verziehen würden…Keine Chance natürlich 🙂

Ich habe mir ein paar Gedanken über die Personalie Brooks gemacht. Was dabei rausgekommen ist, lest ihr morgen in eurer Morgenpost.

Auch Ronny, Wagner und Janker vor Rückkehr

Ähnlich positiv wie bei Brooks verläuft der Genesungsprozess bei Marcel Ndjeng, der wegen seiner schwerern Fußverletzung seit dem ersten Spieltag pausieren musste. Er ließ sich heute während des Trainings behandeln und lief danach allein. Auch ihn möchte Luhukay schon am Montag wieder im Mannschaftstraining begrüßen können. Zudem kommen wohl morgen schon die zuletzt etwas angeschlagenen Ronny, Sandro Wagner und Christoph Janker zurück. Das Hertha-Lazarett lichtet sich, sagte Luhukay:

„Dann fehlt uns eigentlich nur noch Alex Baumjohann verletzungsbedingt.“

Kraft spielt Fußball-Squash

Und wo wir schon bei Wehwehchen sind: Herthas Torwart Thomas Kraft konnte heute nur mit den Füßen trainieren. Er hatte sich gestern eine überschaubare Kapselverletzung im linken Daumen zugezogen (O-Ton Kraft: „Kein Problem, morgen geht’s wohl schon wieder.“) und spielte heute mit Torwarttrainer Richard Golz ein kleines Spielchen.

Dabei ging es darum, wie beim Squash einen Ball in der Luft zu halten und abwechselnd gegen eine halbschräge, etwa 1×1 Meter große, hölzerne Zielscheibe zu spielen. Drei Berührungen sind erlaubt. Fällt das Leder runter, gibt es einen Punkt für den Gegner. Nach dem Training sagte mir Richard Golz:

„Das soll in erster Linie Spaß machen. Aber natürlich ist es auch eine Trainingsform, mit der wir die technischen Fähigkeiten der Torhüter verbessern können. Darauf legen wir großen Wert.“

Mir ist im vergangenen Zweitligajahr aufgefallen, dass Kraft besonders noch Defizite im technischen Bereich hat. Viele Abschläge landeten beim Gegner oder im Aus. Golz soll und will das verbessern.

Seht ihr das ähnlich, dass sich Kraft im sogenannten „fußballerischen Bereich“ noch verbessern muss? Hat er sich diesbezüglich gar schon verbessert? Oder ist das ganze Gerede von modernen weil mitspielenden Torhütern für euch sowieso Humbug?

Morgen geht es um 10 Uhr und um 15.30 Uhr auf dem Schenckendorffplatz weiter.

Ps: Wen es interssiert, was Adrian Ramos gerade so denkt, der findet auf der Vereins-Homepage ein Interview mit dem kolumbianischen Angreifer. Hier geht’s lang

Wird John Anthony Brooks seinen Stammplatz in Herthas Innenverteidigung schnell zurückerobern können?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Thomas Kraft muss sein Spiel mit dem Fuß...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

125
Kommentare

rasiberlin
9. Oktober 2013 um 20:00  |  202795

🙂


hurdiegerdie
9. Oktober 2013 um 20:02  |  202796

silba


9. Oktober 2013 um 20:04  |  202797

Bronze?


9. Oktober 2013 um 20:07  |  202798

Kraft muss nicht nur an der Technik arbeiten, vor allem auch an der Strafraumbeherrschung.
Auf der Linie ist er wriklich klasse


Eigor
9. Oktober 2013 um 20:07  |  202799

Kraft, technisch verbessert ? Auf dem Level wäre das schon aufgefallen……


RobDiao
9. Oktober 2013 um 20:09  |  202800

silber


Eigor
9. Oktober 2013 um 20:11  |  202801

grau


jenseits
9. Oktober 2013 um 20:11  |  202802

Ah, es geht wieder rückwärts. Also:

Gold.


Sir Henry
9. Oktober 2013 um 20:13  |  202803

@hurdie

Der Lasoggatext aus dem Vorblog (offensichtlich ein Agenturtext) wurde auch bei Focus Online gebracht. Da wurde das Ganze noch etwas aufgepeppt mit den Worten:

Hamburg oder Berlin: Im Poker um seine Zukunft drängt Stürmer Pierre-Michel Lasogga (21) auf eine schnelle Einigung zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC.

Schon interessant, wie sehr man sich in der Überschrift vom eigentlichen Text entfernen kann.

http://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/bundesliga-hamburg-oder-berlin-lasogga-will-klarheit_aid_1124548.html

@Frage an die Journalisten

Wie heißt eigentlich das Zwischending zwischen Überschrift und Text? Das, was den eigentlichen Text zusammenfasst (oder zumindest ihn zusammenfassen soll).


Freddie1
9. Oktober 2013 um 20:14  |  202804

Ich finde schon, dass sich Kraft technisch verbessert hat.
Insbesondere im Spiel gg Mainz meine ich, dies bemerkt zu haben.


jmeyn
jmeyn
9. Oktober 2013 um 20:18  |  202806

@Sir Henry
Das nennt man entweder „Unterzeile“ oder – im Internet – „Teaser“.
Wenn es euch beruhigen sollte: Lasogga drängt auf gar nichts im Moment außer auf Tore. Niemand im Umfeld des Stürmers ist so unklug zu glauben, dass jetzt schon irgend etwas über seine Zukunft ab Sommer 2014 endgültig entschieden wird.


Sir Henry
9. Oktober 2013 um 20:26  |  202807

@jmeyn

Danke für die Erläuterung.

@Lasogga

Aus dem eigentlichen Text geht doch ganz klar hervor, wann man sich zusammensetzen möchte. Ich glaube, das hat jeder hier verstanden.

Nicht verstanden hat das jemand in einer Agentur, der dem schlappen Nulltext offensichtlich etwas Pep (oh!) verleihen wollte.


monitor
9. Oktober 2013 um 20:28  |  202808

Sobald Kraft sich entscheidend technisch und Strafraummäßig verbessert hat, will er sich auch finanziell verbessern und zu reicheren Clubs wechseln, meiner Meinung nach!

Im Augenblick paßt er doch prima zu Hertha so wie er ist!
Lauter ungeschliffene Diamanten und ein Luhukay der die alle gleichzeitig über längere Zeit in Form bringt.

Außerdem hat Hertha eine Tradition der Neuzeit, die Torhüter sind zu kurz oder zu lustig!

Perfektion, nein Danke! Paßt nicht zu uns. 😉


hurdiegerdie
9. Oktober 2013 um 20:29  |  202809

Ich bin ja kein Mario Barth Fan, aber was er gerade über den Berliner Flughafen macht, ist unglaublich.


jmeyn
jmeyn
9. Oktober 2013 um 20:33  |  202810

@Sir
So ist es.


jenseits
9. Oktober 2013 um 20:34  |  202811

@hurdie

Was macht er denn?


driemer
9. Oktober 2013 um 20:34  |  202812

Ich schaffe es ja meist nur bis zum letzten Beitrag des Vor-Freds. Falls @cameo das verpaßt haben sollte:

„driemer // 9. Okt 2013 um 19:55

cameo // 8. Okt 2013 um 23:47

Jup, @ cameo, das war 1973

erschrecke nicht wegen der Farben

http://www.youtube.com/watch?v=Xtd3Fj28D-E


hurdiegerdie
9. Oktober 2013 um 20:35  |  202813

Aber wir @Sir sind doch inzwischen geschult.

Wir wissen, dass die Titelzeile oft unabhängig vom Text des Autors proguziert wird. Wir haben Blog-Schulung 😉


Sir Henry
9. Oktober 2013 um 20:45  |  202815

@hurdie

Weißt Du, dass ich vorhin genau denselben Gedanken hatte?

Nicht nur wissen wir, wer Überschriften verfasst (und was der Überschriftentexter mitunter beim Autor des eigentlichen Textes damit auslöst ;-)).

Nein, auch unser Wissen in Sachen Interpretation von Texten, Zitaten und Handlungen wurde wieder aufgefrischt. Soll mal noch einer sagen, Fußball sei nur was für den simplen Geist. 😉


hurdiegerdie
9. Oktober 2013 um 20:53  |  202816

jenseits // 9. Okt 2013 um 20:34

Eine klamaukische Sendung im RTL „Mario deckt auf“. Aber das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Es ist schon unfassbar, wenn man so sieht, wann BER eröffnet werden sollte, wie lang die Mängelliste ist, und wie man denkt, das zu beheben.

Wenn man nachliest, natürlich bekannt, aber dass man daraus inzwischen Comedie machen kann, ist schon erschütternd.


monitor
9. Oktober 2013 um 20:56  |  202817

@BER

Man kriegt echt Hochachtung, wenn man den BER als Referenz heranzieht, wie das damals im Oly abgelaufen ist.
Ich habe den „Strand“ vis a vis selbst miterlebt, und fand es sehr originell.


jenseits
9. Oktober 2013 um 20:59  |  202818

@Kraft

Er sollte nicht nur das Spiel mit dem Fuß, sondern auch seinen Abwurf verbessern.

Das Spielchen mit Golz heute, habe ich zugestandenermaßen nicht verstanden. Hauptsache es hilft.

@Fiedler

Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, Hertha sollte keinen Widerspruch einlegen. Sie könnte wahrscheinlich nur wenig einsparen und wäre sicher in den Negativschlagzeilen.


jenseits
9. Oktober 2013 um 21:05  |  202819

Verschenke ein Komma.

@hurdiegerdie // 9. Okt 2013 um 20:53

Danke. Dachte schon, es wäre eine einmalige Aktion wie die von Greenpeace im Stadion und er würde damit auf irgendeine Weise auf den Missstand dort hinweisen. Aber ja, es gereicht natürlich längst zur Comedy in jeglicher Version.


monitor
9. Oktober 2013 um 21:06  |  202820

Je schneller die Causa @Fiedler vergessen wird, desto besser für die Außenwahrnehmung des Vereins.

Aber für den Herthaner Fiedler und dem Verein ist es beschämend, so einen Abgang hingelegt zu haben.

Ich habe das mal absichtlich neutral formuliert.


Freddie1
9. Oktober 2013 um 21:20  |  202821

Gut, dass Hertha den Vergleich nicht widerruft


Sir Henry
9. Oktober 2013 um 21:25  |  202822

Gut so, damit ist das Thema durch.


raffalic
9. Oktober 2013 um 21:56  |  202825

Kraft gehört was seine fussballerischen Fähigkeiten anbelangt mit Sicherheit zum untersten Drittel in der Bundesliga – hier muss er sich erheblich steigern!

Der letzte Hertha-Torwart, der was mit dem Ball am Fuß anfangen konnte war derjenige, der demnächst 579.000,–Tacken bekommt –

#BudenzauberinderDeutschlandhalle


hurdiegerdie
9. Oktober 2013 um 22:05  |  202826

Ich persönlich galuebe einfach mal, dass einige der letzten Unsicherheiten von Kraft damit zusammenhängen, dass er gerade versucht sein Torwartspiel umzustellen.
Das geht nicht von 0 auf 100.


jenseits
9. Oktober 2013 um 22:16  |  202828

Aber war sein Torwartspiel jemals besser?

Ich erwarte und erhoffe mir da aber auch eine klare Verbesserung.

Die Eintracht hat mit ihrer gewiss sehr klug zusammengestellten Mannschaft bestimmt einen unglaublichen Vorteil dadurch, dass sie einen so klasse Keeper hat, der vieles ausbügelt. Guter Spielaufbau und das ein oder andere Tor wird verhindert.


9. Oktober 2013 um 22:50  |  202830

Wie wichtig ein mitspielender Torwart ist, haben wir am Wochenende bei 96 sehen können. Da sind einige potentiell gefährliche Situationen von Zieler gut geklärt worden…


Kamikater
9. Oktober 2013 um 23:10  |  202832

Kamikater
9. Oktober 2013 um 23:16  |  202833

cameo
9. Oktober 2013 um 23:45  |  202834

„Ndjeng vor Rückkehr“ – hört sich für mich gut an.
Was Brooks betrifft, schau’n mer erst mal, was es morgen über ihn aus „informierten Kreisen“ zu lesen gibt.


cru
10. Oktober 2013 um 0:28  |  202835

Also, auch wenn der Vergleich sinnlos ist:
Christian Fiedler war schon früh ein mitspielender Torwart mit ordentlichen technischen Fähigkeiten: ich erinnere mich, dass er im Hallenfußballturnier in der Deutschlandhalle Torschützenkönig geworden ist …


cru
10. Oktober 2013 um 0:29  |  202836

… dafür war er auch ein bisschen zu kurz fürs rauslaufen und für platzierte Bälle.


herthabscberlin1892
10. Oktober 2013 um 0:30  |  202837

herthabscberlin1892
10. Oktober 2013 um 0:30  |  202838

Unsere Nr. 1:

THOMAS KRAFT!


cameo
10. Oktober 2013 um 0:32  |  202839

OT
„Germany just unveiled its rainbow-colored Olympic uniforms, which seem to be a subtle protest against Russia’s anti-gay laws. You can tell how much the world has changed when Germans are the ones who are saying, ‚Discrimination is just wrong.'“ –Jimmy Fallon
😉


apollinaris
10. Oktober 2013 um 0:40  |  202840

Kraft:
Technik vermittelt sich sehr langsam..das geschieht nicht innerhalb einer Saison. Das viele Einüben gibt aber etwas Sicherheit, die Angst ( Respekt) verliert sich durch diese Übungen ein wenig und das ist unter dem Strich ne Menge wert. Die Abschläge sind m.E. schon etwas besser geworden .Strafraumbeherrschung ist, so glaube ich, auch sehr sehr schwer erlernbar. Da kann ich mnir nicht vorstellen, dass Kraft noch einen Riesenschritt machen wird. Auch hier geht es wohl mehr um das „sicherer“ werden. So stelle ich , Torwarttrottel, das jedenfalls vor. Räumliches Sehen hat man, hat man nicht. Das Gefühl dafür, sich außerhalb der Komfortzone aufzuhalten, muss/kann aber sicher verändert werden.
Auch, wenn @ mavolk, ursula und Handballer hurdi u.a. sehr nachvollziehbare Hinweise darauf gaben, dass Kraft hierin sicher nicht überragend ist, glaube ich dennoch, dass Kraft hier teilweise (viel) zu kritsich geshen wird.
Wir sehen unsere Spiele regelmäßig und vollständig. Ich glaube gar nicht, dass so viele andere Torhüter so viel besser als Gesamtpaket sind. Richtige Böcke , die ständig zu Gegentore führten, hatte Kraft noch gar nicht drin-im Gegensatz zu manch anderen Erstliga-Goalie.Dass Neuer, Weidenfeller und noch drei oder vie besser sind..bin ich dabei. Aber das entspricht eigentlich unserem Niveau. Ich denke, wir haben im Vergleich zu anderen Erstligisten im Tor das geringere Gefälle, als zum Beispiel auf der 9, oder in der IV..? Selbst auf der 6 , unserer besten Position, sind wir nur Durchschnitt, gemessen an Schweini, Gündogam & co
Mir wird ein wenig zu viel an unserem CDU-Mitglied und Merkelsöhnchen fussballerisch genörgelt. Kaum ein Spiel, o nicht Kraft thematisiert wird. Selbst dann, wenn er zu Null spielte. Im Kicker bekam er ne 3, Springer feierte ihn al einen der Matchwinner . Wir sind da sicher genauer, aber auch ein wenig beckmesserisch, finde ich.


Nostradamus
10. Oktober 2013 um 1:20  |  202841

Der Vergleich Hertha – Fiedler wird eventuell als vermeintlich zu teuer für Hertha dargestellt. Er könnte durchaus für beide Seiten vernünftig sein.

Letztlich ist der Vergleich Ausdruck der Abwägung von nicht nur wirtschaftlichen Risiken. Risiko für Fiedler: Leiden unter einem Leben auf dem Abstellgleis, wenn auch gut bezahlt. Risiko für Hertha: Fiedler bis zum Rentenalter (oder bis zum wirtschaftlichen Verfall von Hertha) zu den bisherigen Konditionen weiter zu beschäftigen.

Hintergrund dürfte zunächst die Frage sein, ob er nach diversen Befristungen nicht ohnehin mittlerweile als unbefristet beschäftigt galt. Und, was die eigentlich interessantere Frage ist, ob ein Torwarttrainer Arbeitnehmer oder Dienstleister ist, und im ersteren Fall, ob er leitender Angestellter ist.

Ist er Arbeitnehmer und kein leitender Angestellter, wofür sicherlich auch von außen betrachtet vieles spricht, genießt ein unbefristet (oder nicht mehr befristbar) beschäftigter Torwarttrainer – so wie andere auch – Kündigungsschutz. Dann muss eine Kündigung des Arbeitsvertrages aber auch sozial gerechtfertigt sein, was wiederum schwer zu begründen sein dürfte, jedenfalls solange man an sich einen Torwarttrainer beschäftigen will.

So gesehen macht der Vergleich auch in der Höhe durchaus Sinn, und zwar für beide Seiten, also – wenn auch auf den ersten (!) Blick teuer erkauft – auch für Hertha. Diese Sicht nur mal für all jene, die dem GF per se wirtschaftliche Unvernunft unterstellen…


herthabscberlin1892
10. Oktober 2013 um 1:27  |  202842

@apollinaris // 10. Okt 2013 um 00:40:

Deine Analyse zu Thomas Kraft gefällt mir sehr gut.

Thomas Kraft ist bei seiner Spieleröffnung auch abhängig von der Umschaltfähigkeit und Laufbereitschaft seiner Feldkollegen abhängig ist, daran sollte aus meiner Sicht auch gearbeitet werden.

Hätte Thomas Kraft so ein Tor, wie Manuel Neuer beim 1:1 gegen Bayer Leverkusen hinnehmen müssen, wäre er hier sicherlich erneut starkt kritisiert worden.

Ich denke, wir tun gut daran, mit Thomas Kraft aufgrund seiner Ausstrahlung, Persönlichkeit und seinen herausragenden Paraden mehr als zufrieden zu sein.


pf_12053
10. Oktober 2013 um 2:19  |  202843

Auch am bundesligafreien Samstag kann man sich mit dem Verein beschäftigen.

http://www.herthabsc.de/de/fans/cosy-fanwasch/page/3559–59-59–59.html

Echt sauber!


Ursula
10. Oktober 2013 um 5:32  |  202845

Wegen der Beiträge der bekannten User
z. B. “nächtens”, würde ich in der Tat
empfehlen, sich auf “Schnapszahlen”
zu beschränken, trinkenderweise!

Überdenke! Bei 250 themenbezogenen
Beiträgen, fallen lediglich, “nur” ZWEI
Schnäpse an! Erklärung, bei “111″ und
bei “222″, was der “Sinnfreiheit” von
gewissen Beiträgen, “vielleicht” wieder
Sinn geben würde…

Hingegen infantile Inhalte betreffend, auch
in Sachen “mutmaßlicher Doppelaccounts”
mit “Schmackes” oder “Nicknamechanges”,
ist wohl kein Kraut gewachsen!?

Mein Nickname z. B. ist nicht “Tante Uscha”,
sondern EINZIGARTIG “Ursula”…

….nicht das ich wieder “jammerte”…

Übrigens der User “marvolk” ist eine echte
Bereicherung für diesen Blog!!

Sich wiederholende “naivste Anfragen”,
die nur EINEM “Zweck dienen” UND
diesen User über Gebühr behelligen, ihn
noch zu Reaktionen provozieren…

…spotten jeder Beschreibung!! “marvolk”
selbst schrieb von “fremdschämen”, ich
mich auch!

UND halten einen mehr und mehr vom
eigenen Schreiben ab…


marvolk
10. Oktober 2013 um 7:10  |  202846

Ein Wort zu Thomas Kraft, ich sehe einen guten Torwart, der auf der Linie schon einige Punkte gerettet hat, es gibt aber noch sehr viel Luft nach oben, eben dieses moderne mitspielen gelingt ihm nicht so gut mangels technischer Defizite, diese an zu trainieren dauert, wie apo schon richtig bemerkte, wenn er es überhaupt schafft.
In Sachen Strafraumbeherrschung ist er ebenfalls nicht in der oberen Klasse angesiedelt, dazu gehört eine großes Selbstvertrauen und eine gewisse Härte, und am allerwichtigsten ein gutes Timing. Das ist aber schwer zu trainieren, man hats oder hats nicht.
Im großen und ganzen aber haben wir einen Torwart der zur Mannschaft paßt, solide! Sollte Hertha in einigen Jahren einmal einen Anspruch auf „Höheres“ haben müßte man auch die TW Frage neu überdenken.


marvolk
10. Oktober 2013 um 7:11  |  202847

@ursula 05:32 Danke für die Blumen!


Kamikater
10. Oktober 2013 um 8:04  |  202848

sunny1703
10. Oktober 2013 um 8:05  |  202849

@marvolk

Jetzt hast Du mir meinen Beitrag vor der Nase weggeschrieben. Ich sehe bei Kraft einige große Schwächen im Herauslaufen und in der Luftbehrrschung des Strafraums.
Auf der Linie sind doch Bundesligatorhüter in der Regel alle sehr gut, so auch Kraft. Gefallen tut mir seine Ausstrahlung.
Von den bisher gegnerischen Torhütern halte ich nur den Mainzer Torwart für schwächer und den aus Wolfsburg meistens für auf einer Höhe mit Kraft. Doch die anderen sind eben vor allem in der Strafraumbeherrschung und dem Erfassen von Situationen besser.

lg sunny


sunny1703
10. Oktober 2013 um 8:08  |  202850

@apollinaris

Ich dachte immer @hurdie spielte Basketball?! Na egal ob Basket-ball oder Hand-ball, hauptsache Opern-ball! 🙂

lg sunny


wilson
10. Oktober 2013 um 8:19  |  202851

@marvolk

Thomas Kraft … es gibt aber noch sehr viel Luft nach oben

Ich ahne, dass Du nicht auf die Größe von Kraft anspielst.
Das mache ich hiermit.

Hat nicht einer bei den Bayern sinngemäß gesagt: (fehlende Körper-)Größe kann man nicht trainieren.
Bei mir im Block halte nicht nur ich die Luft an, wenn die Flanken in Richtung Fünfmeterraum segeln.

@sunny

ob Basket-ball oder Hand-ball, hauptsache Opern-ball!

Egal.
Balls. Wir brauchen balls.


sunny1703
10. Oktober 2013 um 8:26  |  202852

Brooks Rückkehr ist für mich der nächste Fall PML, nur ohne Mutti. Denn Skjelbred auf der offensiven 6 fand ich so gut,wie seit langem keinen Spieler Herthas auf dieser Position. Hosogai müsste noch ein, zwei Tore verschulden, bis er in Frage gestellt wird, also ist das DM eigentlich besetzt, zumal die Leistungen von Skjelbred im RM mich nicht zu Jubelstürmen hingerissen haben.
Da auch Langkamp zur Zeit in der IV gesetzt ist, bleibt die Frage Lustenberger oder Brooks, für Herthaverhältnisse fast schon ein Luxusproblem.
Da Brooks in den letzten Spielen immer wieder mit einigen Böcken auffiel, wird vermutlich Lusti spielen.
Wer wird eigentlich Kapitän,wenn Lusti und Kluge und Niemeyer nicht spielen?

Ben Sahar, schade, das muss doch zum Verzweifeln für einen Spieler sein, nach so vielen Stationen immer noch nicht angekommen zu sein, PML sei gewarnt, und irgendwo zwischen 2.Mannschaft und Tribüne zu pendeln.
Dafür hätte Hertha nicht mit Sahar verlängern müssen,zumal die erwähnten Schwächen bekannt gewesen sind.
Erfreulich dass der Israeli sich zumindest im Training voll reinhängt.
Ich wünsche ihm zumindest mal die Chance unter Erstligabedingungen zu zeigen was er kann.

lg sunny


sunny1703
10. Oktober 2013 um 8:34  |  202853

@kami gestern 23 Uhr 16

Diskussionswürdig??! Sehr diplomatisch ausgedrückt!!
@Freddie würde sie „hirnentkernt“ nennen und das vielleicht etwas zu drastisch ausgedrückt,so doch verständlich nachvollziehbar.

lg sunny


10. Oktober 2013 um 8:37  |  202854

Unsinn @Marvolk : „timing, man hat es oder man hat es nicht“

Auch timing kann man trainieren. Oder wie machen das Synchronspringer ?

Und @ Wilson: Weil Du den Druck eines in den Strafraum fliegenden Balles nicht gut ab kannst, hat Kraft eine schlechte Strafraumbeherrschung?
Ich hab ein gutes Gefühl bei diesen Bällen.
Und nun?

Und um meinen Post richtig ein zu ordnen: Bei mir existiert falsch und richtig nicht. Sondern nur ein Aushandlungsprozess, indem man sich annähert. 😉

Viele Grüße Leuchtfeuer


wilson
10. Oktober 2013 um 8:49  |  202855

Nee @Leuchtfeuer,
umgekehrt.

Kraft hat – aus meiner Sicht und die mag falsch sein, ist aber zumindest für eine Halbzeit eine gute, weil ich auf Höhe der Fünfmeterraumlinie hocke – eine stark verbesserungswürdige Strafraumbeherrschung bei hohen Bällen in den selbigen und deswegen habe ich stets ein ungutes Gefühl.

Das mag auch daran liegen, dass ich meine, gelegentlich ein Zaudern und Zögern ausgemacht zu haben. Dieser Bruchteil einer Sekunde fehlt ihm möglicherweise hier und da.

Ich räume aber gerne und bereitwillig ein, dass ich weder Torwart noch Fußballer bin.
Hocken auf Höhe der Fünfmeterraumlinie: das ist alles, was ich kann. Und klug daherschwatzen – das kann ich vielleicht auch.


Bolly
10. Oktober 2013 um 8:55  |  202856

Moin lieber Sunny

Ist zwar noch früh, deswegen vieleicht 😉 verstehe aber Deinen Artikel, wenn ich ganz ehrlich bin nicht. Warum zweiter bzw. Nächster Fall PML?
Finde eine bis dato komplett normale Karriere eines Jungprofis. Kommt aus der 2.Liga groß raus~starke Leistungskurve am Anfang nach oben, dann einige Rückschritte, jetzt verletzt & kämpft sich langsam an die Mannschaft. Für mich hat das nix, mit Ähnlichkeiten eines PML zu tuen, zumal das Ergebnis noch völlig offen ist.Aber eventuell interpretiere ich auch Deinen Beitrag falsch. Oder denkst Du er ist an 3./4.Stelle, wie Lasso nach Franz & Co? 😉 erst gesetzt?

@Leuchtfeuer: 😉 nicht schlecht…“gefällt mir“


Exil-Schorfheider
10. Oktober 2013 um 8:55  |  202857

wilson // 10. Okt 2013 um 08:19

„Hat nicht einer bei den Bayern sinngemäß gesagt: (fehlende Körper-)Größe kann man nicht trainieren.“

In Bezug auf Kraft?


sunny1703
10. Oktober 2013 um 9:01  |  202858

@wilson

Neuer 1,93
Weidenfeller 1,88
Leno 1,90
ter Stegen 1,89
Zieler 1,88
Kraft 1,87
Ulreich 1,92
Hildebrand 1,86
Mielitz 1,88
Casteels 1,96
Müller 1,96
Manninger 1,89
Trapp 1,89
Benaglio 1,94
Adler 1,91
Schäfer 1,90
Baumann 1,87
Petkovic 1,86
Kahn 1,88

Zwar gehört Kraft zu den Kleineren der Liga, aber die Größten sind wahrlich nicht die Besten, eine Ausnahme ist da wohl einer der weltbesten Torhüter Petr Cech mit 1,96.

Doch die Körpergröße kann nicht der Grund für Krafts Schwächen in der Strafraumbeherrschung sein, er ist nicht Fiedler, der wirklich zu „klein“ war.

lg sunny


wilson
10. Oktober 2013 um 9:05  |  202859

@Exil-Schorfheider
Hier.


wilson
10. Oktober 2013 um 9:10  |  202860

@sunny
Danke für Deine Auflistung. Hatte mir die Mühe auch mal gemacht.

Lass es mich so formulieren – und ich würde micht sehr freuen, wenn ein Torwart dies bestätigt oder widerlegt:
fehlende Körpergröße kann vorhandene Schwächen beim Timing, beim Herauslaufen zum Teil ausgleichen.


wilson
10. Oktober 2013 um 9:11  |  202861

Ein Mehr an Körpergröße…
So wird es verständlicher.


10. Oktober 2013 um 9:28  |  202862

@Wilson
Danke für Deine Sichtweise.
Für mich macht Kraft seit einiger Zeit einen besseren Eindruck bei hohen Bällen. Kann mich auch nicht erinnern, wann er das letzte mal einen Ball unterlaufen hat. Kannst Du Dich erinnern?

Seine Abschläge kommen auch häufiger etwas schneller und präziser als in der letzten Saison.

Mein Gefühl hat sich bei seinen Aktionen deutlich verbessert. Und… ich kann Dein Gefühl nachvollziehen. Da ich mich auch an diese gewisse Zögern erinnern kann.

Gruß Leuchtfeuer


hurdiegerdie
10. Oktober 2013 um 9:33  |  202863

@Leuctfeuer,

den Ball hat er allein im letzten Spiel mindestens 3mal unterlaufen. Fehler beim Herauslaufen hat zum ersten Tor gegen Freiburg geführt.

Ich sehe nur gegen Hamburg, dass er uns Punkte auf der Linie gerettet hat und für Handball bin ich viel zu zart.


sunny1703
10. Oktober 2013 um 9:39  |  202864

@Bolly

Du hast das mit PML schon richtig verstanden.Ich nehme mal nur die Vereine ab 2006 Schalke, Essen,Wattenscheid, Wolfsburg,Leverkusen,Hertha und nun HSV, das ist eine Menge Holz und auch keine mal eben von TeBe zu Herthahüpferei. Das ist pro Jahr ein Verein und für Trainer, die auf stetige Aufbauarbeit stehen, kein Ruhmesblatt. Denn die Frage, die man sich stellt ist, fand kein Verein den Spieler gut genug oder fand der Spieler bzw dessen Berater den Verein nicht gut genug für den Spieler?
Ansonsten ist das Verlassen von bekanntermaßen guten Jugendausbildungsstätten wie Gelsenkirchen, Wolfsburg oder Leverkusen nicht zu verstehen.
Und ich frage mich ganz nebenbei, wo ist PML zur Schule gegangen, ständig neue Internate, wo hat er Freunde? Ist ihm nicht irgendwo bei allem Trainingsmuss seine Jugend auf diesem Weg geklaut worden?!
Ben Sahar versteht Hertha als Chance an einem Ort anzukommen, heimisch zu werden,wichtig für den seelischen background eines Spielers, aber eben auch eines jungen Menschen.
PML ist nur zwei Jahre jünger als Ben Sahar und läuft noch auf Ben Sahars Spuren.

lg sunny


10. Oktober 2013 um 9:40  |  202865

So unterschiedlich ist die Wahrnehmung @hurdiegerdie. Ich kann mich nicht an diese drei Szenen erinnern. War das in der hektischen Schlussphase, als Hannover auf das Siegtor drängte?
Leider kann ich mir das Spiel nicht mehr auf Hertha TV ansehen. hmpf…
Gruß Leuchtfeuer


sunny1703
10. Oktober 2013 um 9:41  |  202866

@wilson

Ich bin 1,93. Meinst Du ich sollte mich bei Hertha bewerben?? 😀

lg sunny


10. Oktober 2013 um 9:43  |  202867

Die Durchschnittsgröße der o. g. Torhüter beträgt 1,8982 Meter. Wenn man das, mathematisch korrekt, aufrundet, liegt Kraft also etwa 3 cm unter dem Durchschnitt.

Die Unterschiede in der Sprungkraft/ Absprunghöhe der genannten Torhüter liegen nach meiner Einschätzung wahrscheinlich locker bei bis zu 15, wenn nicht gar 20 cm.
Sprungkraft, kann man – im Gegensatz zu Körpergröße – trainieren.

Wer soll hier eigentlich verarscht werden? 3 cm Körpergröße weniger sollen über die Qualität eines Torhüters entscheiden? Ich lache mich tot…

Ja, der für meinen Geschmack auch viel zu oft und viel zu heftig kritisierte Fiedler war noch um einige cm kleiner und irgendwann macht es vielleicht wirklich einen Unterschied. Dennoch fand ich seine damalige Aussage bemerkens- und bedenkenswert, als er sich in einem Interview darüber wunderte, dass er, der hinsichtlich seiner Größe immer ehrlich war, ständig kritisiert würde, während ihm viele Bundesligakonkurrenten, die lt. Personalausweis 3 oder auch 5 cm größer seien als er, ihm beim Auflaufen so häufig „auf Augenhöhe“ begegneten…

Manchmal braucht man wohl nur etwas, woran man sich aufhängen kann, was gäbe es denn sonst zu diskutieren…

Blauweiße Grüße
Treat


Bolly
10. Oktober 2013 um 10:01  |  202868

@sunny1703 // 10. Okt 2013 um 08:26

„Brooks Rückkehr ist für mich der nächste Fall PML, nur ohne Mutti“ ???

ick verstehe Bahnhof-alles eventuell richtig mit „Lasso“ um 9:39 aber was hat das mit Brooks zu tuen??

Meinst Du vielleicht Sahar? 😯


sunny1703
10. Oktober 2013 um 10:05  |  202869

@treat

Vom Grundsatz gebe ich Dir Recht. Ein Torwart muss nicht 1,95 sein um der König der Lüfte zu werden, allerdings eine bestimmte Größe muss er dann doch schon mitbringen, denn die Gegenspieler sind auch gewachsen und kräftiger geworden.
Ein Maier mit seinen damaligen 1,83 war auf dem Feld so wie heute einer mit 1,90.
Keine Frage eine Menge kann antrainert werden, Sprungkraft muss aber ein Torwart der 1.Liga mitbringen,sonst landet er nicht dort. Fiedler fehlte es für mein Verständnis an Athletik um sich im Luftkampf zu behaupten. Zu viele Niederlagen in dem Gebiet beließen ihn da wo er sich sicher fühlte,auf der Linie, natürlich immer gefühlt ein Mann weniger bei jedem hohen Ball in Herthas Strafraum.

lg sunny


sunny1703
10. Oktober 2013 um 10:11  |  202870

@Bolly

Sorry Mistverständnis.

Ich sehe da ein Talent, der mit Hoffnungen in die 1.Liga aufgestiegen ist und nun auf Einsätze hofft, um sich weiter zu entwickeln. Aber wo würdest die Stellschrauben verändern,damit Platz für Brooks ist?!
Wer muss dafür auf die bank? Allagui oder Lustenberger, Skjelbred weg von der offensiven 6 und/oder Brooks statt Lustenberger in der IV?!
Ich sehe Brooks momentan nicht im team und sollte ich recht behalten, bin ich gespannt, wielange er bei Hertha bleiben möchte.

Allerdings ist JLu immer für Überraschungen gut und er stellt den langen Brooks nächstes mal ins Sturmzentrum oder ins Tor!? 🙂

lg sunny


Dan
10. Oktober 2013 um 10:45  |  202871

Um mal das Blogthema und die Kraft-Diskussion zu verbinden – nach drei Monaten „Richie“ haben sich die 579.000 € noch nicht ausgezahlt.

Da J-Lu „Richie“ holte, weil er noch rauskitzelbares Potential bei den Torhütern sieht, sind Defizite durch den Trainer offiziell bestätigt worden.

Wenn dann oft das Gespäch auf die Körpergröße kommt, bin ich ein Stirnrunzler. Klar sollte ein 163 cm Mensch nicht vorrangig den erfüllbaren Traum vom Profi-Torhüter haben. Aber ab 185 cm sollte doch die Diskussion eher Richtung Reflexe und Sprungkraft gehen. Die Trainingsmethode hierzu sollten im europäischem Raum wohl bestens bekannt sein.

Ebenfalls widerspreche ich der Aussage, das man Timing hat oder nicht. Eher bin ich das es ggf. schwer erlernbar ist, aber über den Teich gesehen gibt es einen Spielertyp im American Football, der nichts anderes trainiert, als unter Druck und körperlich bedrängt, mit seiner Sprungkraft und seinem Timing den Ball nach Möglichkeit am „höchsten“ Punkt zu fangen und festzuhalten. Der Wide Receiver. Und aus eigener Erfahrung gibt es definitiv Übungen für Sprungkraft und Timing sowie für die Hand-Auge Koordination.

Ich gehe davon aus, dass „Richie“ diese kennt bzw. auf das Fussball-Torwarttraining abgestimmte Übungen.

Ich halte es aber mit der hier schon mal geschriebenen Aussage und bin ebenfalls der Meinung in drei Monaten hat man ggf. eine Grundlage geschaffen, auf der man dann aufbauen kann.

Wenn man sieht wie sich Th. Kraft schon in manchen Ball und Spieler reingeworfen hat, würde ich ihm nicht die Härte absprechen, sich auch beim hohen Ball im Strafraum körperlich und ohne Angst einzubringen.

„Von oben“ habe ich das Gefühl, dass er bei 10 Möglichkeiten 7 mal die schnelle Möglichkeit nutzt und sie 3 mal übersieht. Wobei ich hier teilweise nur den freien Mann sehe und noch garnicht darauf achte, ob von dort eine weitere Aufbaumöglichkeit besteht.

Ich kann Kritik an Th. Kraft verstehen, weil es definitiv Sachen gibt in den er sich verbessern kann / muss, aber für unsere mögliche Gehaltsliste halte ich ihn für einen guten Keeper.

Gemäß @Hurdies Rechnung, dass ein Keeper 4 x (?) Punkte retten sollte, liegt Kraft mit einem 1x in 8 Spielen im Soll. 😉


Ursula
10. Oktober 2013 um 11:09  |  202872

Das Thema Kraft ist eigentlich durch,
weil ER, wenn ich richtig erinnere,
noch kein Spiel “verloren” hat, drei
Punkte auf “seine Kappe gehen”….

Ob Kraft uns in dieser Saison noch
Spiele gewinnen wird, kann man
genauso wenig prognostizieren,
wie ob ER zu Höherem geboren
ist! Der FC Bayern fand ihn für
höhere Aufgaben nicht geeignet!

Gute Torhüter können antizipieren!
Ich schrieb es schon mal an anderer
Stelle, sie können “ein Spiel lesen”!
Sie stehen (fast) immer richtig und
benötigen folglich kaum “Paraden”
für die Galerie, sie leben von ihrem
Stellungsspiel und wissen, wann
“ich”, (man) herauslaufen muss oder
eben nicht!

Wenn ich mich richtig erinnere, war
Volkmar Gross auch nicht unbedingt
der “Flieger”, eher der “Leser”, aber
es schadet natürlich nichts, wenn man
im Ernstfall auch “fliegen” kann…

Antizipieren, “ein Spiel lesen” damit
verbunden gutes Stellungsspiel, kann
man schwerlich erlernen…!

Das Torwarttraining, egal von WEM
und wie konzipiert, stösst hier leider
auf Grenzen UND bitte Phobien, die
„Ängste des Torwarts bei Herauslaufen“,
sind mehr die Aufgabe eines Sportpsychologen…

Mein Beispiel war und ist immer gern
Lew Jaschin aus der damaligen UDSSR,
der mit 42 Jahren noch in der Nationalelf
spielte! Kaum für die “Galerie flog”, weil
ER immer richtig stand, bei nur 1,82 m
Körperlänge!

…dieses Talent scheint wohl Thomas
Kraft nicht beschieden zu sein, aber bitte…


Ursula
10. Oktober 2013 um 11:12  |  202873

Aber bei so viel Weitsicht und viel
Durchsicht @ sunny, gepaart mit
viel Sachverstand, könntest Du
doch noch heute ein Klassetorwart
mit 1,93 m Länge und “gewisser”
Körperlichkeit” werden…

Oder war das jetzt wieder zu persönlich?
Nicht gewollt…!


sunny1703
10. Oktober 2013 um 11:21  |  202874

Neee @Ursula, alles tutti ! 😀


Kamikater
10. Oktober 2013 um 11:25  |  202875

@Dan
Zu Kraft – Wie Recht Du hast!

Aprospos: Wie spielen wir eigentlich gegen Gladbach?

😆


wilson
10. Oktober 2013 um 11:30  |  202876

@Kamikater

Wie spielen wir eigentlich gegen Gladbach?

Kraft würde sagen: Klein-Klein


Dartpio
10. Oktober 2013 um 11:30  |  202877

@Kamikater
Ich hoffe doch das wir gegen Gladbach gut Spielen.


Sir Henry
10. Oktober 2013 um 11:34  |  202878

@Kamikater

Zehn Feldspieler, ein Torwart, Großfeld.


Bolly
10. Oktober 2013 um 11:42  |  202879

…rein neugierig wie ich nun mal bin, @Uschi 11:09 „noch kein Spiel “verloren” hat, drei Punkte auf “seine Kappe gehen”….“ würdest Du so mir schreiben, welche aus Deiner Sicht diese drei Punkte in Spielen sind? Weil mit Nbg sehe ich eventuell noch zwei, aber dann hört es schon auf, wobei ich denke 2x gegen H & in H 😉 3 Punkte plus, als Ergebnis fast bei Null herausfiltere…
Verwirrend & kompliziert, aber eventuell versuchst Du es mal 😆


Alpi
10. Oktober 2013 um 11:44  |  202880

@Kamikater
Hauptsächlich flach und ab und zu hoch.


apollinaris
10. Oktober 2013 um 11:46  |  202881

von mir noch mal ne Variation meines nächtlichen Beitrages zu Kraft:
– was ich vor allem meine: wir haben kein Torwartproblem, weil auch dieser leistungsmäßig zu uns passt. Ich gehe nicht mit sunny mit, sehe Kraft nicht derart weit „unten“. Ich weiss nicht, wieviele Spiele ihr Euch reinzieht, wenn unsere Dame nicht beteiligt ist? Ich schaue dann nur Spitzenteams an ( irgendwie muss man ja die Orientierung behalten..), mit entsprechend überragenden Torleuten. SIch sehe aber in den Zusammenfassungen der anderen Spiele permanent, Torleute mit Schwächen auf der Linie (bekommen laufend Tore ins Torwarteck etc) oder beim Ecken/Flanken unterlaufen. Ich bin mir also wirklich nicht sicher, ob unsere Brennglas-Perspektive dem Kraft nicht etwas Unrecht tut?-Gemessen an den vielen Hertha-Torleuten in der Geschichte, sehe ich keinen schlechten Torwart..Gross war seiner Zeit weit voraus, was das Strafraumspiel anbelangt 🙂 Von diesen Leuten rede ich auch nicht..
-zum Talent: ein Synchronschwimmer hat ja schon ein überdurchschnittlichs Talent für timing. Von Hause aus. Unguter Vergleich, finde ich.
Bin auch bei @dan, aber füge an: das geht alles nur bis zu einem bestimmten Punkt. Man wird einem Kraft nicht, durch nichts in der Welt, das antrainieren können, was einem Neuer einfach mal nur mit in die Wiege gelegt wurde..
– er wird sich verbessern können und vor allem anderen: seine Unsicherheiten verlieren können, um dann das maximale aus sich herausholen zu können. Auf der Linie, das sehe ich anders als sunny, zählt Kraft fr mich zum ersten Drittel der Torleute, weil er kaum , bis gar keine Böcke dabei schiesst..
hurdi: dass du Basketballer bist, weiss ich ja, aber hattest du nicht mal erzählt , mal als Handballer im Tor gewesen zu sein? verwechsele ich dann wohl..mit jemand anderen hier?


apollinaris
10. Oktober 2013 um 11:47  |  202882

@ Bolly: ehrlicherweise habe ich mit @hurdies „Rechnung“ /These/ eher Schwierigkeiten 🙂


Ursula
10. Oktober 2013 um 11:47  |  202883

Lieber „Bolly“….

„noch KEIN Spiel “verloren” hat, drei
Punkte (keine) auf “seine Kappe gehen”….“
Grüße!


Bolly
10. Oktober 2013 um 12:00  |  202884

Verstehe, trete weg zum Mittag & sag artig Danke!


marvolk
10. Oktober 2013 um 12:13  |  202885

@Leuchtfeuer08:37 Timing kann man nur bis zu einem gewissen Punkt trainieren, es kommt Mut hinzu (nicht der sich jemanden vor die Füße zu werfen), Selbstvertrauen und der Wille über Angreifer „Leichen“ zu gehen, auch dem Gegner mal ein Knie zu „zeigen“, sowas spricht sich rum.
Die Größe von T. Kraft spielt m.M.eine nicht so große Rolle, er liegt im Soll.
Aber auch sollten wir nicht mehr zuviel über TK urteilen, er ist sicher nicht DIE Schwachstelle in der Mannschaft. Es gibt ganz andere Baustellen.


Ursula
10. Oktober 2013 um 12:32  |  202886

@ apo, möglicherweise war ich derjenige welcher!

Ich war ein toller Handballtorwart in der
Mongolei! Habe bei UXD Ulan Bator gespielt
und gehalten, was zu halten war, bei einer
Körperlänge von „lediglich“ 1,87 m…..!

Es gibt ein paar Kriterien, die ein Torwart
mitbringen sollte, Reaktionsschnelligkeit
und „Timing“, was ich gern als „Lesen“ oder
„antizipieren“ des Spiels, ODER immer
wissen, wo ist der Ball, wo kommt er hin…

…schießt ER oder gibt er ab, und, und, und,
beschreibe…

Auch und gern bei Weitschüssen, richtig stehen!


sunny1703
10. Oktober 2013 um 12:40  |  202887

@apollinaris

Ich habe das bezogen auf die bisherigen Gegner. Also ich zumindest schaue mir ziemlich viele andere Mannschaften an und dann sehe ich Kraft,sofern man das überhaupt einordnen kann, nicht auf einem Abstiegsrang.

Ich stimme mit @marvolk überein, er ist nicht unsere größte Baustelle, wobei ich glaube seine Bewährungsproben kommen erst noch, bei dem Restprogramm vor der Winterpause.

lg sunny


Kamikater
10. Oktober 2013 um 12:54  |  202888

@Gladbach
Ein Verteidiger unserer Nati erzählte nach einem spiel, welches von Sir „Erich the brain“ Ribbeck trainiert wurde, dass dieser vor dem Spiel seine eigenen Mannen in der Kabine fragte: „Wie spielen wir eigentlich heute?“

Ich würde sagen:

Flach spielen, hoch gewinnen! Datt Runde muss in datt Eckige! Un de Ball springt nich, weil en Frosch drinn is!


Ursula
10. Oktober 2013 um 12:56  |  202889

Wann kommt denn HIER die nächste
Schnapszahl….? Tschüss!


Kamikater
10. Oktober 2013 um 12:57  |  202890

randberliner
10. Oktober 2013 um 12:59  |  202891

@ Ursula

Kann es sein, dass wir gegeneinander gespielt haben? Ich habe für Darchan gespielt. Ich war ein Torjäger, geniale Wurftechnik, starken Nerven bei 7 Metern und eine Technik da schwärmen sie heute noch von. 3 maliger Torschützenkönig. 5 Mal Mongolischer Meister, 7 Mal Pokalsieger. Ich habe nach meiner Einbürgerung für die Handballnationalmannschaft der Mongolei gespielt. Bin dort Rekordtorschütze. Einen Titel mit der Nationalmannschaft konnte ich leider nicht gewinnen.


Ursula
10. Oktober 2013 um 13:07  |  202892

Mann „randberliner“ ich erinnere mich…

DU WARST DAS…..!!!

Ich glaube, Du hast mir UXD UB vers.
DARCHAN 10 Dinger eingetütet, genial…….


Joey Berlin
10. Oktober 2013 um 13:09  |  202893

@Ben Sahar,

Mopo: „Derzeit steht seine Bilanz bei 100 Prozent Einsatz für null Bundesligaminuten.“

Kann das ein Trainingskiebitz bestätigen und ergänzen, weil so klingt es schon etwas kryptisch und nicht nachvollziehbar. Warum reicht es dann nicht mal für den Kader und eine Einwechselung?


Cali
10. Oktober 2013 um 13:10  |  202894

Lest euch mal die peinliche Union-Anbiederei und plumpe Hertha-Anmache von diesem Willmann im Tagesspiegel durch. Einfach köstlich.


Ursula
10. Oktober 2013 um 13:14  |  202895

@ Joey Berlin, das muss auch nicht reichen,
für eine Vertragsverlängerung hingegen
REICHT es aber allemal!

Im Ernst, ich verstehe es auch nicht…

…gegen Kaiserslautern war Ben Sahar (fast)
bester Mann auf dem Spielfeld…..
Nu abba!


Exil-Schorfheider
10. Oktober 2013 um 13:14  |  202896

Kamikater // 10. Okt 2013 um 11:25

„Aprospos: Wie spielen wir eigentlich gegen Gladbach?“

Kurze Hosen, Trikots an – von links nach rechts und zweite HAlbzeit andersherum.. 😉


Kamikater
10. Oktober 2013 um 13:20  |  202897

@Cali
„…eine Orgie unbeschreiblichen Ausmaßes.“

Soso. Wo das stattfinden soll, erschließt sich mir auch nach dem 20. Besuch im Försterwald nicht.


hurdiegerdie
10. Oktober 2013 um 13:36  |  202898

Was ich sagte war, ein sehr guter Torwart sollte 5-6 Punkte mehr gewinnen als er verliert.
4 Spiel zu gewinnen, wenn er 5 verlöre, wäre ja Quatsch als Kriterium.

Das immer aufzurechnen ist schwer und subjektiv. Ich denke, er hat uns gegen Hamburg 2 Punkte festgehalten. Dagegen sah das in Freiburg sehr schlecht aus und auch das Gegentor zum 2:2 gegen Nürnberg, nun ja. Ich glaube nicht, dass er uns bisher mehr Punkte gewonnen als „verloren“ hat. Aber das kann jeder sehen wie er will.


Dan
10. Oktober 2013 um 14:20  |  202899

@Hurdie
Was ist mit den Punkt gegen Hannover
? Festgehalten oder weil er die Ecke ggf. verschuldet selber schuld?


del Piero
10. Oktober 2013 um 14:20  |  202900

@Ursula 13:15
Unter den Blinden ist der Einäugige König 😉


hurdiegerdie
10. Oktober 2013 um 14:24  |  202901

Ecke verschuldet, meiner Meinung nach.


del Piero
10. Oktober 2013 um 14:26  |  202902

Thomas Kraft
steht lt. Kicker auf Platz 17 aller BuLi-Spieler und an Nr. 5 der Tothüter (Schnitt 2,75)
Einige kritisieren/jammern hier auf hohem Niveau


apollinaris
10. Oktober 2013 um 14:30  |  202903

Ich glaube echt, behaupten zu können, ein starkes timing gehabt zu haben …das hilft auch beim Bälle erlaufen, beim (lange) Bälle stoppen, etc. Beim Torwart (so stelle ich mir vor) , kommt hinzu, sich einfach unwohl zu fühlen, je weiter „man“ von der Torlinie, vom 5m -RAUM entfernt ist. Das RAUMgefühl bei Kraft, ist ganz sicher ein anders als bei Neuer, Adler. Weidenfeller ist Krafts Alter..hatte da auch erhebliche ,ehr Probleme als jetzt. Oder?


Ursula
10. Oktober 2013 um 15:47  |  202904

Tja @ apo, als Handballtorwart von UXD UB
kann ich Dich bestätigen! Stellungsspiel und
„Raumgefühl“ sind letztlich auch eine Sache
der Erfahrung, des Alters, s. o. Lew Jaschin….

Es potenziert sich, aber wenn diesbezüglich
wenig „Vorbelastung“, wenig Talent und
Mut zum Herauslaufen, gar Unbehagen
beim Verlassen der Torlinie vorhanden
sind, wird sich dies in Grenzen halten!

Bestimmte Dinge, siehe „marvolk“ sollte
man schon mitbringen!


Ursula
10. Oktober 2013 um 15:51  |  202905

….um ein ganz „Großer“ zu werden…!

Wie sagst Du so schön und gern, die Chemie
muss stimmen! Bei mir kommen zu den ganz
pragmatischen, genannten Gründen, noch
fehlende Chemie hinzu! Ich mache da kein
Hehl daraus, Kraft ist nicht so mein Fall…

Wieviel muss ich denn noch schreiben, um
endlich einen Schnaps trinken zu dürfen?


10. Oktober 2013 um 15:53  |  202906

Hi Leute, gerade Online gegangen: 15×2 Freikarten für das Spiel Viktoria gegen Magdeburg zu gewinnen.

Und Ihr erfahrt es exclusiv als erste:

http://www.stadtrand-nachrichten.de/wordpress/fc-viktoria-1889-empfangt-1-fc-magdeburg-stadtrandnachrichten-und-viktoria-verlosen-freikarten/

Viel Erfolg

Gruß Leuchtfeuer


driemer
10. Oktober 2013 um 16:05  |  202907

@Kraft,

ich gestehe, daß ich nicht immer glücklich bin mit einigen Verläufen der Torwartdiskussion.
Ja, @Treat, @Dan, @Ursula und @marvolk – wenn nicht er, wer dann sonst – machen mich mit ihren Beiträgen glücklich. Der überwiegende Rest der Gemeinde kommt mir aber vor, als sei ihnen das Privileg des „Daumen hoch“ und „Daumen runter“ aus römischen Zeiten genetisch zugesichert.

Wenn sich die vielen Exfußballer dieser Gemeinde geneigt finden würden sich zu erinnern, dann käme dem einen oder anderen vermutlich in den Sinn, daß in den Kindertagen auf dem Bolzplatz das Kind ins Tor gestellt wurde, welches über das geringste fußballerische Talent, die geringste Körperhöhe, aber über eine gewisse Geschmeidigkeit am Boden verfügte. Die anderen Kinder waren alle Stürmer mit Fähigkeiten auch zu verteidigen. Das blieb dann auch so, wenn diese Kinder in die F- bis C- oder B-Klassen der Vereine wechselten. Welcher Stürmer, Mittelfeld- und Abwehrspieler dieser Zeit wollte schon Torwart werden. Ihm zu gratulieren oder über ihn zu meckern, waren meist die einzigen Nachweise, daß er wirklich zur Mannschaft gehörte.

Nun kamen in dieser Entwicklungsphase aber auch keine Sportmediziner einher, die die Muskellänge maßen, um eine Körperhöhen-Prognose zu erstellen und so das anatomische Talent für die Position des Torwartes herauszufiltern, so, wie es für den Volley- oder Basketball üblich war.

Der Idealzufall war dann die natürliche Auslese, indem ein Spieler für sein Alter „zu groß“ und ob der sich verändernden Motorikverhältnisse zu ungelenk für die galante Ballführung wurde. Dann wurde der in den Kasten gestellt, die Feldspieler atmeten auf, und er wird sein junges Torwartleben lang ein einsamer Versager oder Held sein, wird sich immer überlegen müssen, ob er sich nun bei jedem hohen Ball wirklich nach oben und in die Gefahr schraubt, auch neben dem Feind den Freund in seine Einzelteile zu zerlegen, beim Herauslaufen sich das Gesicht oder das Becken zertrümmern zu lassen oder die rote Karte zu riskieren, weil die „Ratte“ unter den Gegenspielern genau das erreichen möchte.

Das alles versucht und macht unser Torwart.
Und was er nicht machen kann, ist z.B. das, was Jaschin – an den für mich zur Freude -@Ursula erinnerte gemacht: Der war nicht nur der Welttorhüter des 20. Jahrhunderts, er war auch Eishockeytorwart, spielte Tennis, Basketball, Wasserball und hoffte zuversichtlich auf die Schachweltmeisterschaft. Aufgrund seiner Reflexe wurde er mit 15 vom Stürmer zum Torwart umgeschult.
Jaschin wurde aufgrund seiner vielseitigen körperlichen und mentalen spiel-sportlichen Ausbildung logischerweise zum Vorgänger des „spielenden“ Torwarts, wie @Ursula schon hervorhob.
Nun meine ich nicht, daß Kraft wie Jaschin alle diese Sportarten und das Kette-Rauchen betreiben soll,aber fremd-fußballerisches Training könnte ihm bestimmt ein Vorteil sein.

Wenn für solcher Art Training Hertha die Möglichkeiten fehlen, dann plädiere ich wenigstens für ein verstärktes bzw. überhaupt Training der Spiel-Situationen „hoher Ball“ und“Herauslaufen“. Das jedoch als Verbundtraining mit den in solchen Fällen mitverteidigenden Spielern. Wenn jeder dieser Spieler weiß, welche „Gassen“ er für den Torwart zustellen oder freimachen muß, dann wird auch Kraft seiner Fähigkeiten sicherer werden.

Und das ist es doch, was der Mannschaft am schnellsten helfen würde.

Wenn es zu lang geworden ist, einfach scrollen 😉 Die meisten sind es ja bei mir so wie so gewohnt. 🙂


apollinaris
10. Oktober 2013 um 16:22  |  202908

@ursula: jep, wunderbar, Damit kann ich umgehen, Chemie ist halt immer dabei. Kiraly sehe ich heute immer noch vermutlich besser als er in Wahrheit ist. Den find ich einfach Hammer. Wichtig dabei ist halt, finde ICH, dass niemand glauben sollte, frei davon zu sein. Ab und an würde das so manch Extrem-Kritik abmildern helfen..Ich bin mir sicher, dass Hosogai von mir unbewusst immer ne Note zu gut bekommt 🙂


Exil-Schorfheider
10. Oktober 2013 um 16:41  |  202909

driemer // 10. Okt 2013 um 16:05

„Nun meine ich nicht, daß Kraft wie Jaschin alle diese Sportarten und das Kette-Rauchen betreiben soll,aber fremd-fußballerisches Training könnte ihm bestimmt ein Vorteil sein.“

Genau das fremd-fußballerische Training zeichnet sehr gute Torhüter aus. Von Neuer war oft zu lesen, dass er sich auch Elemente von Handball-Torhütern abgeguckt hat.
Von seinen weiten Abwürfen will ich gar nicht erst träumen…
Schlussendlich ist Kraft für mich ein passabler Torhüter, der gut zu Hertha passt, denn wie schon jemand schrieb, wäre er besser, würde er nicht in Berlin spielen.

Kritisiert werden Torhüter in Berlin doch immer. Denke da an den Gerhard Tremmel, den ich auch ganz gut fand, er jedoch aufgrund seiner vorherigen Vereins-Vita einen schlechten Stand bei den Hertha-Fans hatte…


Kamikater
10. Oktober 2013 um 16:56  |  202910

Damals war Kiraly zumindest ein wesentlicher Baustein, Punkte auch mal im Alleingang festhalten zu können. Das hat uns unter Anderem aus der 2.Liga in die CL geholfen. Gerade Flanken und hohe Standards hat er traumhaft sicher runtergepflückt.

Allerdings hat sich auch der Fußball diesbezüglich in der Bundesliga weiter entwickelt. Es wird doch wesentlich schneller gespielt und der Ball läuft häufig flach, kombinationssicherer und schneller als vor 10 Jahren.

Ich finde, dass Kraft noch große Probleme hat, hohe Bälle richtig einzuschätzen. Ja, er kann sie fangen, aber er geht m.M. nach oft ein zwei Schritte zunächst falsch und korrigiert dann nach.

Das kostet oftmals die richtige Position. Seine Reaktionen auf der Linie sind sehr stark.

Seine Abschläge können auch noch verbessert werden. Aber das ist bei eigentlich jedem TW der Fall, von Neuer bis Weidenfeller.


frankophot
10. Oktober 2013 um 17:10  |  202911

U 19 – H. Mukthar schiesst das 1:0 gegen Belarussia, 8. Min. Endstand 2:1 🙂


cameo
10. Oktober 2013 um 17:13  |  202912

Dieses Mal


cameo
10. Oktober 2013 um 17:13  |  202913

kein Schnaps


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:13  |  202914

Man endlich!!!


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:14  |  202915

„Cameo“, das ist nicht Dein Ernst…..


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:17  |  202916

Ich schreibe HIER den ganzen Tag und nun….

…ich bin verbittert…!!!

UND gerade wollte ich Dich wieder um
Verzeihung bitten….

Wieder „gutzulesender“ Beitrag @ Driemer!
Überhaupt viele gute, sachliche Beiträge…


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:19  |  202917

@ (d)riemer!


cameo
10. Oktober 2013 um 17:31  |  202918

„Jaschin“ musste ich erst googeln. Was für ein schlimmes Ende der genommen hat! Als Sportler!

#111 – No schnaps today, my love has gone away…


jenseits
10. Oktober 2013 um 17:43  |  202919

@frankophot // 10. Okt 2013 um 17:10

Vielen Dank für die erfreuliche Nachricht. Freut mich sehr.


etebeer
10. Oktober 2013 um 17:44  |  202920

Falls Entzug herrscht:
18.30 Uhr, Eurosport 2
U21 Quali, D – Montenegro


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:53  |  202921

Oh whiskey is the life of man,
always was since the world began!

Whiskey-o, „Uschi“-o
Rise her up from down below
Whiskey, whiskey, whiskey-o
Up „aloft“ this yard must go
„Uschi“ rise her up from down below…


Ursula
10. Oktober 2013 um 17:54  |  202922

….and my love must flow…..???


kczyk
10. Oktober 2013 um 17:55  |  202923

120ster


kczyk
10. Oktober 2013 um 18:01  |  202924

zu driemer // 10. Okt 2013 um 16:05

ich besaß nicht einmal die von dir beschriebenen negativen fähigkeiten – so wurde ich auf dem bolzplatz stets nur als schiri berufen . nun … ich konnte mich dem demokratischen mehrheitsvotum nie entziehen.


driemer
10. Oktober 2013 um 18:04  |  202925

@Ursula, nett von dir. Danke!

@cameo, wenn du Zeit hast und @Ursula dich nicht mit dem 222-er Schnaps aufhält 🙂 Dieser Artikel ist auch sehr angenehm:

http://de.fifa.com/classicfootball/players/player=174638/index.html


driemer
10. Oktober 2013 um 18:13  |  202926

@kczyk,

das war bestimmt auch das Los der DFB-Schiedsrichter 🙂


L.Horr
10. Oktober 2013 um 18:59  |  202939

… die Abstimmung ob Kraft´s Fußarbeit akzeptabel ist finde ich wahnwitzig !

Soll wirklich die Legion der Couch-Trainer darüber befinden ?

Ich brauche Naschhilfe :

Hätte Fiedler bei Vertragserfüllung bis Sommer 2014 ca. 150.000 € gekostet und nunmehr schlappe 500.000 € weil ihm vorher gekündigt wurde ?

LG

Anzeige