Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Nicht schlecht, nicht schlecht. Da bewegt sich jemand, mit dem ich jahrelang gearbeitet habe, künftig auf dem ganz großen Parkett. Die Nachrichtenagenturen vermelden, dass ein langjähriger Herthaner neuer Nationaltrainer von Kroatien wird. Die Rede ist von Niko Kovac (42.).

Kovac wird Nachfolger von Igor Stimac. Das hat der kroatische Verband auf Vorschlag des Präsidenten Davor Suker beschlossen.  Das Ziel ist ein ehrgeiziges. Kovac soll Kroatien zur WM 2014 nach Brasilien führen.  Kroatien spielt als Gruppen-Zweiter in den anstehenden WM-Play-offs am 15. und 19. November.

„Ich habe eine moralische Verantwortung. Wenn es jemanden gibt, der nicht an meine Arbeit glaubt, so will ich ihm die Chance geben, jetzt etwas zu ändern“, sagte Stimac, der am 1. Juli 2012 die Nachfolge von Slaven Bilic angetreten hatte, nach der 0:2-Niederlage in Schottland. Kroatien hatte aus den letzten vier  WM-Qualifikationspartien lediglich einen Punkt geholt und war weit hinter Belgien in der Gruppe A zurückgefallen.

Kovac unterschrieb einen Vertrag bis 2016. Verbandspräsident Suker sagt:

„Mein Wunsch ist es, dass Kovac auch nach den Play-offs Nationaltrainer bleibt, unabhängig davon, ob wir uns für Brasilien qualifizieren oder nicht.“

Kovac, ein Junge aus dem Wedding, spielte in der Jugend für Rapide Wedding und Hertha Zehlendorf. 1991 wechselte er zu Hertha BSC. Dort kickte er von 1991 bis 1996 in der Zweiten Liga (148 Spiele, 16 Tore). Und, nach den Stationen Bayer Leverkusen, Hamburger SV und Bayern München, ein zweites Mal von 2003 bis 2006 in der Bundesliga (75/8).  Nach seinem Karriereende 2009 war er zunächst im Nachwuchsbereich von Red Bull Salzburg tätig, dann wurde Kovac  Co-Trainer beim österreichischen Erstligisten. Im Januar dieses Jahres übernahm er die U21-Auswahl Kroatiens

Habe via Google-Übersetzer die Stellungnahme vom kroatischen Fußballverband übersetzt (vielleicht kann das hier jemand genauer?). Dort wird Niko Kovac so zitiert:

 „Es ist eine große Ehre und eine noch größere Verantwortung für mich, diese Aufgabe anzunehmen. Wir haben eine junge Mannschaft, die Arbeit beginnt sofort. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit mit dem bisherigen Nationaltrainer, Igor Stimac. Es tut mir leid, dass die Situation sich so entwickelt hat. Igor Stimac und ich haben sehr gut zusammen gearbeitet.  Ich danke für die Ernennung durch Präsident Davor Suker und alle Mitglieder des Executive Committee. Jeder, der mich kennt, weiß , dass ich alles tun, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen.“

Eure Meinungen zum Thema?

x – x – x – x – x – UPDATE – x – x – x – x – x

Zum Training am Nachmittag: Die Länderspiel-Fahrer sind soweit zurück, allein Peter Pekarik fehlte, er wird morgen, Donnerstag, erwartet.

Änis Ben-Hatira hat das normale Programm absolviert, machte aber zehn Minuten früher Schluss als die Kollegen. Donnerstag wird Ben-Hatira wieder im Training erwartet. Besteht er die morgige Einheit ohne gesundheitliche Probleme, nimmt ihn Trainer Jos Luhukay mit in den 18er-Kader für die Partie am Sonnabend gegen Borussia Mönchengladbach.

Niko Kovac wird mit Kroatien . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Niko Kovac habe ich bei Hertha erlebt als . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

181
Kommentare

rasiberlin
16. Oktober 2013 um 15:23  |  203746

🙂


fechibaby
16. Oktober 2013 um 15:29  |  203747

2.


fechibaby
16. Oktober 2013 um 15:30  |  203749

@fechi
2., also 1. Verlierer!


Dan
16. Oktober 2013 um 15:36  |  203751

Loser


sunny1703
16. Oktober 2013 um 15:39  |  203753

Immerhin noch Bronze


sunny1703
16. Oktober 2013 um 15:40  |  203754

Und für mich Blech……..dabei sein ist alles,gibt mir einen neuen Vertrag! 🙂


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2013 um 15:41  |  203755

Blech!
Aber nicht auf der Trommel…


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2013 um 15:42  |  203756

War ja nicht mehr Halbfinale…
Ich werde trotz vorzeitiger Vertragsverlängerung meinen Hut nehmen und spazieren gehen…


sunny1703
16. Oktober 2013 um 15:42  |  203757

@ubremer

Frag nochmal nach der Auslosung. 🙂


Dan
16. Oktober 2013 um 15:43  |  203758

@ub

Zieht er auch seinen Bruder Robert mit nach oben, der ist / war ja sein Co-Trainer bei der U21.

Ansonsten ist mir Niko Kovac gut in der Erinnerung geblieben. So eine Art Pre-Perdedaj 😉


Dan
16. Oktober 2013 um 15:45  |  203759

P.S.

Kämpferisch, technisch war er besser.


Dan
16. Oktober 2013 um 15:51  |  203760

@Kamikater

Biste heute im „Haus der Fußballkulturen“ statt im Leuchtturm?


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2013 um 15:54  |  203761

etebeer
16. Oktober 2013 um 16:02  |  203762

@Exil-Schorfheider,
da dann viel Spaß beim spazierengehen.

http://www.youtube.com/watch?v=EkwfM0XO-TM


Dan
16. Oktober 2013 um 16:07  |  203763

@exil

Enten füttern soll im Trend liegen.


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2013 um 16:09  |  203764

@dan

Der gute @wilson hat seine ja mittlerweile auch in Stich gelassen, durfte ich hier vernehmen.


Dan
16. Oktober 2013 um 16:16  |  203765

@exil

Naja, der „Chinese“ um die Ecke hat nun aber auch arge Probleme mit „Ente Cross“ oder „Ente Süss Sauer“-Lieferungen.


coconut
16. Oktober 2013 um 16:31  |  203768

Niko Kovac wird mit Kroatien . . .
Keine Ahnung! Es steht ja noch nicht mal der Gegner fest!

Ansonsten geht es mir mit Niko wie @dan
Fleißiges Kampfschwein mit ordentlicher Technik….. 😉


Kamikater
16. Oktober 2013 um 16:32  |  203769

@dan
Nee, in der Brasserie Lamazere… 🙂

@Nordveit bei Gladbach fraglich
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_793471.html


fechibaby
16. Oktober 2013 um 16:39  |  203771

Auskunft über Niko Kovač bei google.de:

Fußballspieler Niko Kovač ist ein ehemaliger kroatischer Fußballspieler und jetziger Trainer.
Wikipedia
Geboren: 15. Oktober 1971 (Alter 42), West-Berlin

Der Geburtsort ist ja interessant.


ubremer
ubremer
16. Oktober 2013 um 16:45  |  203772

@Kovac-O-Ton,

habe ich oben via Google-Übersetzer eingestellt. Vielleicht kann das jemand hier besser?
Meldung des kroatischen Fußball-Verbandes


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 17:06  |  203774

Ich schließe mich spontan an den Worten des Weisen @sunny1703 // 16. Okt 2013 um 15:42 Uhr


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 17:09  |  203775

Was ist falsch @fechi am Geburtsort West-Berlin?

Wedding in Berlin ist kein Bezirksname mehr, nur noch ein Stadtteil. Und über den Berliner Bezirk Mitte (in den Grenzen von 2002) und dessen Bewochner schweige ich schlicht aus berufsbedingter Höflichkeit.


Dan
16. Oktober 2013 um 17:12  |  203776

Weil ich gerade den @fechi Beitrag gelesen haben -> „Geboren: 15. Oktober 1971 (Alter 42)“

Ist ja ein nettes Geburtstagsgeschenk das Kroatien da verteilt.


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 17:22  |  203778

Wo wohl mein alter Personalausweis aus West-Berlin sein könnte? 😕 🙄

Vorsicht, in alter Wehmut erzählt ein kleiner blauer Montag wieder die alten Geschichten von der Transitstrecke, als er durch eine bitterkalte Winternacht, eingehüllt in einen afghanischen Fellmantel, mit einem klapprigen VW-Bus zur Demo in die Wilstermarsch fuhr …. Damals spielte Nico Kovac vermutlich noch bei Rapide Wedding.


Freddie1
16. Oktober 2013 um 17:47  |  203779

@bm 17:09

Geburtsort dürfte lt Perso Berlin und nicht West-Berlin sein.


pathe
16. Oktober 2013 um 17:50  |  203780

Liebe „Turm-Geher“,
leider muss ich wie befürchtet heute aus gesundheitlichen Gründen passen. Das ist natürlich umso bedauerlicher, da ich ja nicht allzu oft in Berlin bin.
Aber meine Arbeitsfähigkeit geht vor, da ich bis zum Ende dieser Woche noch an einer wichtigen Schulung teilnehmen muss.
Viel Spaß heute Abend und bis denn mal!


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 17:52  |  203781

Du Jungspund @freddie um 17:47 Uhr.
Weißt du überhaupt, wie der alte West-Berliner Perso aussah? 🙄


Freddie1
16. Oktober 2013 um 17:55  |  203782

@bm
Äh ja, klar.
Ich weiß, ich seh jünger aus, aber ich war schon vor Mauerfall volljährig.
Und in meinem Perso stand und steht Berlin


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 17:57  |  203783

Du weißt noch, was 1989 in deinem alten West-Berliner Perso stand?

Na herzlichen Glückwunsch @freddie. 😆


Freddie1
16. Oktober 2013 um 17:59  |  203784

Kann ja nicht jeder nen schlechtes Gedächtnis Haben.
😉


16. Oktober 2013 um 18:01  |  203785

Stand da nicht Berlin (West) und sah aus wie der Westdeutsche Reisepass, grün?


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 18:05  |  203786

wikpedia schreibt
„Zu den Besonderheiten gehörte der Berliner behelfsmäßige Personalausweis, der von den in Westdeutschland ausgestellten abwich (Einband grün statt grau) und keinen Hinweis auf den ausstellenden Staat, jedoch den Vermerk Der Inhaber dieses Ausweises ist deutscher Staatsangehöriger enthielt; außerdem wurde als Ausstellungsbehörde „Der Polizeipräsident in Berlin“ genannt. Der Vermerk bezüglich der Staatsangehörigkeit wurde bisweilen beim Grenzübertritt in Ostblockländern überstempelt und durch den Satz Der Inhaber dieses Ausweises ist Bürger mit ständigem Wohnsitz in Westberlin versehen. Die amtliche Bezeichnung „Behelfsmäßiger Personalausweis“ ohne die Angabe „Bundesrepublik Deutschland“ und ohne Bundesadler wurde auch für den maschinenlesbaren Personalausweis in Kartenform beibehalten, der 1987 in ansonsten vergleichbarer Form eingeführt wurde. Die in West-Berlin ausgestellten Reisepässe dagegen glichen den in Westdeutschland ausgestellten Pässen und waren mit „Bundesrepublik Deutschland“ beschriftet. Sie wurden formal nicht von Berliner Behörden, sondern von einer in Berlin ansässigen Außenstelle des Bundesinnenministeriums ausgestellt.“

http://de.wikipedia.org/wiki/West-Berlin

Dass ich den alten grauen Lappen mal vermissen würde als Dokument der Zeitgeschichte, hätte ich nie gedacht.


Freddie1
16. Oktober 2013 um 18:10  |  203787

@moogli
Ich glaube, das war abhängig vom Zeitpunkt der Ausstellung. Ab 1982 (?) wurde in West-Berlin von Berlin(West) geschrieben.
Aber immer entweder mit Bindestrich oder dahinter in Klammer, um die Vorläufigkeit der Teilung zu dokumentieren.
Beim Geburtsort stand mE nur Berlin.
Ehrlicherweise weiß ich das aber nicht mehr. 😉
Jetzt steht nur noch Berlin


Freddie1
16. Oktober 2013 um 18:14  |  203788

Habe gerade mal in meinen alten Führerschein geschaut ( die alte Pappe) und da heißt es: Geburtsort Berlin


ubremer
ubremer
16. Oktober 2013 um 18:21  |  203789

@Update

vom Nachmittagstraining oben eingepflegt


Freddie1
16. Oktober 2013 um 18:39  |  203790

Gut, dass wir offenbar keine Verletzten aus der Länderspielpause zu beklagen haben.


cameo
16. Oktober 2013 um 19:07  |  203792

Wer für ein paar Minuten einem ziemlich erfolgreichen Manager zuhören und erfahren möchte, wie der einen Fußballverein vom Fast-pleite-Club zum sportlichen Erfolg geführt und nebenbei den ganzen Betrieb in eine Gelddruckmaschine umfirmiert hat, der sollte um 23:45 h das ZDF einschalten. Die Sendung „Markus Lanz“ kann auch in den nächsten Tagen noch im Net abgerufen werden – dann muss man nicht die anderen Gäste und Themen über sich ergehen lassen.


apollinaris
16. Oktober 2013 um 19:10  |  203793

Ich war Anhänger von Kovac/ für mich war das ne Art Frings- klasse Typ, mit starker Ausstrahlung. Irgendwie kernig. Wird immer seltener im Zeialter des Metrosexuellen.;-)


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 19:25  |  203795

Die alte graue Pappe, den Führerschein habe ich soeben gefunden, sogar meinen alten Wehrpass.

Und ganz frisch: Der Impfpass ❗

Nur den alten grauen Personalausweis habe ich vermutlich abgegeben, als ich die Westberliner Plastikkarte bekam. 🙁

Merke: Der Führer war ein armes Schwein, er hatte keinen Führerschein. :mrgreen:
In memoriam Freimut Wössner.


16. Oktober 2013 um 19:36  |  203796

Wehrpass? Als Berliner?


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 19:42  |  203797

Nein @moogli, ich bin kein gebürtiger Berliner.
Und frage mich nun nicht, wieso ich als Zivi einen Wehrpass erhalten habe. Keine Ahnung.

Mein Geburtsort liegt im selben Bundesland wie beim Blogvater.


16. Oktober 2013 um 19:52  |  203798

Also der Gatte, im selben Jahr geboren wie Blogfather himself, in Berlin/West meint dasselbe wie @Freddie, Geburtsort nur Berlin, Reisepass war wie der Westdeutsche, wurde aber von der DDR überstempelt, deswegen hatte er noch einen *richtigen* westdeutschen Pass (Zweitwohnsitz bei westdeutscher Verwandtschaft) 😉


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 20:12  |  203800

Wenn der Blogvater im Update schrob, dass Ben-Hatira in den 18er Kader berufen wird, dann könnte es klappen mit dem Kader, den ich bereits gestern nominierte?
http://www.immerhertha.de/2013/10/15/herthas-vorbereitung-auf-moenchengladbach-langsam-laufen-aber-nicht-gehen/#comment-203545

Kraft, Burchert – Pekarik, Brooks, Langkamp, Lustenberger, van den Bergh – Niemeyer, Hosogai, Kluge, Allagui, Skjelbred, Ndjeng, Ben-Hatira, Schulz, Ronny – Wagner, Ramos.


Lasse Ölström
16. Oktober 2013 um 20:15  |  203801

Wer hat eigentlich den besseren Norweger im Kader? HERTHA oder Borussia M’gladbach?


HerthaBarca
16. Oktober 2013 um 20:29  |  203803

Freddie1 // 16. Okt 2013 um 18:14

Habe gerade mal in meinen alten Führerschein geschaut ( die alte Pappe) und da heißt es: Geburtsort Berlin

Den haste bestimmt (geschätzt) vor dem Mauerbau gemacht! 😉


Blauer Montag
16. Oktober 2013 um 20:34  |  203804

😆 @HerthaBarca // 16. Okt 2013 um 20:29 😆


Joey Berlin
16. Oktober 2013 um 20:36  |  203805

@Blauer Montag,

der Westberliner Personalausweis war grün, nicht grau. :mrgreen:

In dem ( grünen Behelfsausweis) Ausweis wurde noch viel mit der Hand geschrieben, deshalb vermutlich nicht ganz einheitliche Schreibweisen möglich. Habe ich zuverlässiger Quelle erfahren! 🙂


Freddie1
16. Oktober 2013 um 20:45  |  203806

Mensch @barca, dass deine Oogen soo schlecht sind…
😉


Exil-Schorfheider
16. Oktober 2013 um 21:20  |  203807

Und ich dachte neulich im Preußen, @barca sei älter als @freddie… 😉


zippo
16. Oktober 2013 um 21:32  |  203809

nur zur information:
natürlich durfte jeder in w- berlin geborene männliche bürger auch zur bundeswehr gehen wenn er wollte, wir MUßTEN nur nicht,da es hier keine wehrpflicht gab.ausserdem soll es auch in west-berlin geborene männliche bürger gegeben haben,die irgendwann in ihrer jugend nach west-deutschland gezogen sind bzw.wurden und die unterlagen dann natürlich auch der wehrpflicht. und hätten dann natürlich auch einen wehrpass.


Silvia Sahneschnitte
16. Oktober 2013 um 21:56  |  203810

Hier ein paar Daten zu unserem nächsten Spielpartner:
http://www.ftbpro.com/de/meldungen/merten.denninghaus/437836/borussia-m%C3%B6nchengladbach-ist-auf-dem-papier-meister
Aber Bange machen gilt nicht.
Beide Mannschaften haben nach der Balleroberung, ein schnelles Umschaltspiel vor. Ich befürchte ein auf Sicherheit betontes Vorgehen beider Mannschaften, kein begeisterndes Spiel, und wenn dann nur für Taktikfüchse.
Sei es drum, ich wünsche mir drei Punkte.
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


playberlin
16. Oktober 2013 um 22:10  |  203811

@ OT

Falls noch nicht an anderer Stelle geschrieben, anbei eine interessante Information der TU Berlin.

http://www.pressestelle.tu-berlin.de/menue/veranstaltungen/veranstaltungen_des_praesidenten/erstsemestertag/

Demnach ist Hertha beim Erstsemestertag der TU Berlin vertreten und heißt die neuen Studenten willkommen. Michael Preetz soll vor Ort sein und es gibt auch Freikarten zu gewinnen.

Ich finde, eine gute und sinnvolle Aktion, um neue Zuschauer zu generieren und vor allem neu Hinzugezogene für Hertha zu sensibilisieren.


pax.klm
16. Oktober 2013 um 22:24  |  203812

Joey Berlin // 16. Okt 2013 um 20:36

Aus der Geschichte Berlins heraus und wegen persönlicher Erfahrungen verwahre ich mich gegen die ostzonale Schreibweise Westberlin!
Diese Stadt gab es nie! Auch nicht mit Bindestrich!
Duldbar ist ggf Berlin (West)!
Geboren wurde man dann in BERLIN!
Was ein Schwachsinn bei wicki…

Hatte auch einen Reisepass aus dem Land des Zweitwohnsitzes.
Gab mal richtig „trubbel“ in Saßnitz mit den Matrosen dort, besser mit deren Vorgesetztem aus Sachsen. Wurden nach der Midsommar in Mittelschweden dann so richtig gefilzt. Weil
(behelfsmäßiger) Perso aus Berlin und Reisepass aus Bayern gin für „DIE“ gar nicht!

Ansonsten tolle Sache für Nico!


pax.klm
16. Oktober 2013 um 22:28  |  203813

zippo // 16. Okt 2013 um 21:32

nur zur information:
natürlich durfte jeder in w- berlin geborene männliche bürger auch zur bundeswehr gehen wenn er wollte, wir MUßTEN nur nicht,da es hier keine wehrpflicht gab

NEIN das ist nicht ganz richtig!
Berlin hatte den entmilitarisierten Status, als in Berlin Wohnender durftest DU nicht zum Bund! Mußtest Dich dann nach der Meldung in WessiLand anmelden. …


Joey Berlin
16. Oktober 2013 um 22:55  |  203814

@pax.klm // 16. Okt 2013 um 22:24

wg. „ostzonale Schreibweise“ ?

diese Schreibweise gab es jede Menge, hier mal an prominenter Stelle!
http://img.fotocommunity.com/Mitte/Brandenburger-Tor/Achtung-Sie-verlassen-West-Berlin-a20085880.jpg

Ich bin da aber durchaus nicht verbissen und respektiere persönlicher Erfahrungen.


Kamikater
16. Oktober 2013 um 23:01  |  203816

Also ich als Jemand, in dessen grünem, gelochten Pass „Geburtsort: Berlin“ stand, wurde aufgrund der jahrelangen Westdeutschen Und ausländischen Exiltätigkeit ja schon mehrfach ein neuer Pass ausgestellt, wohlgemerkt unter zuhilfenahme meiner Geburtsurkunde. Da steht nun: Berlin-Dahlem.

Ansonsten hat ja scheinbar niemand den von mir geposteten Schiritest bestanden und was drüber geschrieben. Schade…


fechibaby
16. Oktober 2013 um 23:07  |  203817

Dass der von mir benannte Geburtsort von Kovac so viele Kommentare zur Folge hat, hätte ich nie gedacht!

Erklärung bei wikipedia:
Die Schreibweise West-Berlin war zwar gebräuchlich, im Westteil der Stadt wie auch in der Bundesrepublik galt amtlich jedoch die Schreibweise Berlin (West).

Da die Fans von Union und den Eisbären immer noch ihr Ost-, Ost-, Ostberlin skandieren, werden sie NIE ein Gesamtberliner Verein werden!!

@Leuchtturm
Leider war es heute Abend nur eine sehr kleine Runde.
Anwesend waren @Bolly, @Dan, @Sunny und meine Wenigkeit.
Nach ca. einer Stunde musste @Bolly zu einer Kinovorpremiere und wir waren nur noch zu dritt.
Deswegen war schon kurz nach 20:00 Uhr die Runde zu Ende.
Schade!!
Ich nutzte jedoch die mir geschenkte Zeit und stieg am S-.Bhf. Potsdamer Platz aus.
Konnte mir noch einige Sachen vom Festival of Lights ansehen.
Muss sagen: Es war wieder schön anzusehen!!

Kleine Anekdote aus dem Leuchtturm:
@Bolly sagte zu mir:“ Sag mir bitte nicht Deinen Tipp für das Spiel am Samstag gegen Gladbach.“
Als ich ihm antwortete: “ Ich tippe auf ein Unentschieden“, antwortete er mir: “ Ich tippe auf ein 1:3″.
Da war ich doch sehr überrascht!!
Und ich soll pessimistisch sein gegenüber Hertha?
Warten wir das Spiel am Samstag ab.


Kamikater
16. Oktober 2013 um 23:10  |  203818

Danke @ fechi
Ich tippe 1-1

@Etebeer
Belgien, Kolumbien und Südkorea wären unlustig. Ebenso Bosnien, Japan und USA


fechibaby
16. Oktober 2013 um 23:19  |  203819

@pax.klm // 16. Okt 2013 um 22:28

Da die Bürger, die in Berlin (West) wohnten, NICHT zur Bundeswehr mussten, sind ja massenweise männliche Bewohner, die nicht zur Bundeswehr wollten, nach Berlin gezogen („geflüchtet“).

Ich bin übrigens ein gebürtiger Berliner West.
Für alle die, die mich persönlich nicht kennen.
Gute Nacht!


fechibaby
16. Oktober 2013 um 23:32  |  203820

Kleiner Fußballhinweis auf Sonntag.
Am Sonntag um 13:30 Uhr spielt Viktoria 1889 gegen den FC Magdeburg im Stadion Lichterfelde.
Aus Magdeburg werden ca. 700 Fans erwartet. Da Viktoria als Aufsteiger in die Regionalliga Nordost bisher eine anständige Rolle spielt, haben sie mehr Zuschauer verdient!
Wer Lust und Zeit hat, einfach mal im Stadion Lichterfelde, am Ostpreußendamm, vorbeikommen!


Kamikater
16. Oktober 2013 um 23:51  |  203821

@fechi
Wir können ja gerne nochmals nachträglich beantragen, dass Du in den Genuss von den alten 15 Monaten kommst. Ich setze mich eprsönlich für Dich ein… 😉

@BM
Schiri-Bennenung erst morgen nachmittag. Wenn es wieder Dr. Felix „the brain“ Brych wie beim letzten Skandalspiel gegen Gladbach im DFB-Pokal wird, rufe ich persönlich in Frankfurt an…


fechibaby
17. Oktober 2013 um 0:08  |  203822

@Kamikater // 16. Okt 2013 um 23:51

Nein danke!

Als mein Sohn 18 Jahre alt geworden ist, da wurde die Wehrpflicht abgeschafft.
Zeiten ändern sich (dich).
Ist wie bei Bushido.


Bolly
17. Oktober 2013 um 0:26  |  203823

Moin

Über Turm zum Runner Runner
Was soll ich sagen: zur Anekdote noch kurz berichtet, das ich ja nur immer Schiss habe, weil mein „Unkefreund“ @fechi, ja auch meist Recht hat mit seinen blöden Tipps, siehe im Woblerland & daheim gegen die Schwaben, so ich mich recht erinnere 😉 Und ich habe einfach irgendwie ein (weis garnicht warum) schlechtes Wohlsein für das Spiel am Samstag. Vielleicht auch weil ich Vorort bin. Meine Spiele bis dato: Neumünster,Nürnberg, Stuttgart, Freiburg & Lautern 😉

Zu Runner Gähn Runner kann ich nur meine & @Dan Vorahnung bestätigen, aber meine Neugierigkeit treibt mich halt.
Typischer Staatenfilm, für das TV im kalten Winternachmittag 2014 anschaubar, für mich oberflächlich & vorhersehbar & ein wenig einfallslos, trotz guter Schauspieler wird das Thema Glücksspiel nur kurz angerissen. Dem Film fehlen sowohl Stil als auch Ahnung von den Niederungen, die er eigentlich aufdecken sollte, mMn! 😉 gute Nacht @all & nochmals danke@uschi für Deine 30Minuten Insider# Spass# *zwinker


Nemo
17. Oktober 2013 um 0:27  |  203824

Lustig die Schlagzeile vom Kicker morgen: HSV-Lasogga wird immer teurer

Damit kann ich sehr gut leben! 🙂


apollinaris
17. Oktober 2013 um 1:25  |  203825

Ich mag ja kleine Runden recht gerne.. Bei grossen verliere ich schnell den Durchblick..so viele Stimmen und Text 🙂
Kovac scheint ja Wenigen ne Zeile wert zu sein:-(
Mir war komischerweise //Westberlin// immer lieber, als in einer Klammer zu zappeln-


Dogbert
17. Oktober 2013 um 4:30  |  203827

Zum Personalausweis:

Meiner war auch grün und wurde im Zusammenhang mit der Plastikkarte eingezogen.

Er hatte kein Hoheitsabzeichen, aber innen stand drin, daß der Inhaber Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland ist.

Nichtdestotrotz war es ein amtlich behelfsmäßiger Personalausweis, da der Status Westberlins ungeklärt war. Westberlin war nach Alliiertenbetrachtung weder ein eigener Staat noch galt er als Bestandteil der BRD.

Somit blieb nur diese Formulierung übrig, um allen gerecht zu werden.

Da mein 1. Wohnsitz jedoch in Westdeutschland war, verkehrte ich auf den Transitwegen mit dem Reisepass. Ich wechselte dann aus kommunalsteuerlichen Gründen nach Westberlin, aber hatte keinen Einfluß auf die Handhabung bei den DDR-Behörden. Für die DDR blieb ich Westdeutscher.


Dogbert
17. Oktober 2013 um 4:33  |  203828

Nachtrag:

In meinen Papieren stand auch vor der „Wendezeit“ stets nur „Berlin“.


Dogbert
17. Oktober 2013 um 4:57  |  203829

Warum muß man was über Niko Kovac schreiben?

Nur weil er mal bei Hertha BSC war? Fühlt man sich jetzt schon so wichtig, einen Spieler in den eigenen Reihen gehabt zu haben, der jetzt Nationaltrainer wird und mal bei Hertha BSC spielte?

Die Mannschaft des kroatische Trainers hatte das bedeutungslose Spiel gegen Schottland verloren. Der Gruppensieg war schon vorher nicht mehr erreichbar. Der zweite Platz war sicher.

N. Kovac war sicherlich einer der Spieler, die Akzente konnten, aber nun auch nicht so erwähnenswert.

Wahrscheinlich war Stimac einfach entäuscht und meinte, daß das jetzt ein anderer machen solle.


ydra
17. Oktober 2013 um 6:51  |  203830

Dogbert // 17. Okt 2013 um 04:57
Warum muß man was über Niko Kovac schreiben?Das hast du dir ja selber beantwortet. Ansonsten kann UB auch seine liebsten Songtexte aufschreiben, einfach mal ein paar Kommentatoren persönlich angreifen oder seine politischen Ansichten aufschreiben. Also genau die Themen bewegen, die man in einem Blog über Hertha erwartet.


17. Oktober 2013 um 7:14  |  203831

ydra // 17. Okt 2013 um 06:51

und was soll dieser Post uns nun sagen?


randberliner
17. Oktober 2013 um 7:41  |  203832

fechibaby // 16. Okt 2013 um 23:07

Wenn ich Leute hören will, die keine Ahnung vom Fußball haben, dann schalte ich am Sonntag um 11.00 Uhr bei Sport1 den Doppelpass ein. Dafür brauche ich keinen Leuchtturm 😀


wilson
17. Oktober 2013 um 8:39  |  203833

Es war einmal . . . (Wilson erzählt von früher)

OT

Am Reformationsplatz in Spandau war die Passierscheinstelle, bei der man einen Freifahrtschein (so ganz kostenlos war es dann doch nicht) für den Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik erwerben konnte.
Ich, geboren in Berlin-Spandau, musste/wollte nach (stell´ Dir vor, Du kommst nach) Ostberlin – und das trug ich auch in diesen Lappen ein, dessen weiß so grau war wie die Uniformen und die Gesichter der Herren in der Passierscheinstelle.
Man erklärte mir, dass ich nicht nach Ostberlin reisen wolle. Doch, sagte ich den Außenposten des Arbeiter- und Bauernstaates auf dem Gebiet des Klassenfeindes, ich wolle nach Ostberlin.
Ich erhielt ein neuen Antrag und trug nunmehr analog der mir bekannten Schreibweise ein, dass ich nach Berlin (Ost) wolle. Sie klärten mich auf, dass ich da auch nicht hinwolle, sondern in die Hauptstadt der DDR. Das trug ich dann in den nächsten Antrag ein, woraufhin ich gefragt wurde, ob ich mich über sie lustig machen wolle.
Mit dem Eintrag, dass ich nach Berlin reisen wolle, wurde mir ein Passierschein ausgestellt. Den dahin gemurmelten Hinweis, dass ich es merkwürdig fände, als Berliner einen Passierschein für den Besuch in Berlin beantragen zu müssen, konnte ich mir nicht verkneifen.

Bemerkenswerterweise war ich der Einzige aus der unserer gemeinsam einreisenden kleinen Gruppe, der bis in die Unterhose gefilzt wurde. Nicht, dass da große Dinge gefunden wurden (den Spaß auf meine Kosten mache ich lieber gleich alleine, bevor das einer von Euch macht).
Meine Erinnerung mag, was die Nuancen betrifft, ein wenig getrübt sein, aber im Großen und Ganzen stimmt die Geschichte. Und damit grüße ich die ehemaligen Mitarbeiter der Passierscheinstelle in Berlin-Spandau. War ja nicht alles schlecht früher, nicht wahr?!

@heutiger MoPo-Artikel
Kommt morgen der Artikel, der erwähnt, dass auch in M´Gladbach eine ganze Menge Hertha steckt (Favre, Raffael, Marx)?


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 8:55  |  203834

@wilson // 17. Okt 2013 um 08:39,

schöne Anekdote aus meinem ehemaligen Kiez. 🙂


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 8:58  |  203835

@pax,
„Diese Stadt gab es nie!“

_______

Gab es doch… 😉
http://www.ndr.de/geschichte/schauplaetze/mauerbau12_v-contentgross.jpg


elaine
17. Oktober 2013 um 9:04  |  203836

@Kami

Ansonsten hat ja scheinbar niemand den von mir geposteten Schiritest bestanden und was drüber geschrieben. Schade…

ich hatteden Test ornungsgemäß gemacht. Danach kam dann die Enttäuschung,dass die Ergebnisse nicht bekannte gegeben wurden, sondern man sich die aus den Regeln des DFB selbst


elaine
17. Oktober 2013 um 9:04  |  203837

zusammen suchen sollte ❓


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 9:18  |  203838

@Niko Kovac,

verstehe @ub völlig, es freut einen eben, wenn man über alte Bekannte und sympathische Menschen positives berichten darf!

Niko war mal auch angedacht für eine Funktion bei Hertha, oder nur im Gespräch? Wie auch immer, er wird für viele immer ein Sympathieträger bleiben!


Freddie1
17. Oktober 2013 um 9:37  |  203839

@wilson
Sehr schön geschrieben.
Ähnliche Erlebnisse dürfte ich auch machen.
Und aus eben diesem Grund gab es für mich nicht „Westberlin“ oder „BRD“.
Diesen DDR-Sprech konnte/kann ich nicht ab.


Knüppel
17. Oktober 2013 um 9:56  |  203840

@Kami:

Danke für den Regel-Link. Bei der Wasserlache hatte ich versagt, sonst passte alles.

REGELFRAGE:
Elfmeterschießen (kein Strafstoß!): Der Schütze trifft dieLatte, der Ball prallt dem Torwart an den Rücken und geht rein. Tor oder nicht?

Haben uns neulich die Haare gerauft und auch aus dem Regelwerk keine Antwort herauslesen können. Es gibt ja keinen Nachschuss, wann ist also der Versuch abgeschlossen?


elaine
17. Oktober 2013 um 10:02  |  203841

@wilson

lol

______
wie Freddie kann ich auch auf derartige Erlebnisseauch zurüc blicken.
Nur war ich nicht vorsätzlich provokant, sondern habe mich ab und zu nur versprochen.
Einmal durften wir glaube ich, ca. 5 Stunden bei der *Einreise* verbringen, weil auch noch Druckerzeugnisse bei uns gefunden wurden.
Wir hatten eine alte Mopo hinten im Kofferraum vergessen, die da lag,weil Wasser in den Kofferraum gelaufen war. Die Zeitung war als solche kaum zu erkennen.
Das auch heute noch die DDRTermilogie *BRD* und *Westberlin* benutzt wird nervt unendlich


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2013 um 10:09  |  203842

@elaine

Zur Terminologie:

Komisch, dass ich heute morgen im West-Radio(oh!) n-joy Nord aber genau diese Bezeichnung BRD gehört habe.
Da kann die DDR also nichts für, wenn sie noch aktuell ist, denke ich. 😉

@wilson

Schöne Geschichte mal wieder.


elaine
17. Oktober 2013 um 10:11  |  203843

@exil

nee, da kanndie DDR nichts dafür 😉

Das wollte ichauch nich sagen. Sondern, dass es nur nervt, wer a


elaine
17. Oktober 2013 um 10:13  |  203844

auch immer Schuld hat

jetzt habe ich vom Bolg diese Meldung bekommen

*Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.*
Alle kritiesieren mich nur 🙁


elaine
17. Oktober 2013 um 10:14  |  203845

vom Blog


Kamikater
17. Oktober 2013 um 10:28  |  203846

@wilson
Wir fuhren zwischen 1970-73, also vier Jahre nach dem Wegzug von Charlottenburg nach Hamburg, von dort unsere Großmutter in Pankow besuchen.

Das spannendste an der Fahrt war auf halbem Weg, wenn mein Bruder und ich im Wald an einer bestimmten Stelle der Autobahn aus zwei rote Raketenstellungen spotten konnten. Dafür blieben wir mit unseren Nasen stundenlang an der Scheibe kleben.

15 Jahre später rächte ich mich auf meine art an der unsäglichen Grenzprozedur, die ich auf Zugfahrten von Südwestdeutschland, Autofahrten aus HH oder F oder am Tränenpalast erleben musste: Nachdem ich mit meinem Auto über die Avus aus Berlin rausfuhr, wurde ich bei Kleinmachnow geblitzt.

Der wahrscheinlich freundliche Herr mit der Kelle wartete auf die Autofahrer nur dummerweise hinter der Abbiegung Richtung Leipzig/Dresden. Ich aber winkte ihm beim Abbiegen Richtung Magdeburg zu…


Kamikater
17. Oktober 2013 um 10:31  |  203847

@Löw
http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_dfbteam/newspage_793671.html

Wenn Bundesjogi keinen Titel holt, kann Niersbach nach der WM seinen Hut gleich mit nehmen!


Kamikater
17. Oktober 2013 um 10:33  |  203848

@Brych
Uff…der pfeift schon mal Hoffenheim-Leverkusen und bleibt uns erspart…


Dan
17. Oktober 2013 um 10:58  |  203849

@elaine

Steicheleinheit.
———
@Leuchtturm
Ich mag beide Runden. Die „Kleinen“ um sich einzubringen und mitzudiskutieren, die „Großen“ um sich zurückzulehnen, zuzuhören und die Dikussionskultur zu erleben.
———
Dogbert // 17. Okt 2013 um 04:57
Ich glaube eher, es ging darum, wie man Niko Kovac bei Hertha BSC erlebt hat und ja ich finbde es interessant, wenn ein ein fast 150 Spiele Herthaner Nationaltrainer wird. Hat mich jedenfalls veranlasst, demnächst mal nachzuforschen, welche Spieler neben

Helmut Schön
Otto Rehagel
Eyjólfur Sverrisson
und nun
Niko Kovac

Nationaltrainer wurden.


elaine
17. Oktober 2013 um 10:59  |  203850

Dan // 17. Okt 2013 um 10:58
danke 🙂


Freddie1
17. Oktober 2013 um 11:17  |  203851

@elaine
Auch von mir „streichel“
Bist halt ne flotte 😉

Gestern bei Lanz war tatsächlich ne interessante Sendung. Insbesondere natürlich Acki Watzke.
Danke für den gestrigen TV-Tip. Denke, es lohnt sich, die ZDF-Mediathek aufzurufen.

Ach ja: auf meine Beschwerdemail an den rbb Sportplatz wegen des peinlichen Berichtes habe ich bis heute keine Antwort erhalten.


jenseits
17. Oktober 2013 um 11:26  |  203852

@elaine

Unter den Regelfragen kann man das Wort „Antworten“ anklicken. 😉


sunny1703
17. Oktober 2013 um 11:30  |  203853

@Freddie

Klugscheißermodus 1. Semester OSI.
Westberlin ist eine Terminologie, die wirklich der DDR zuzurechnen war, jedoch von mir als Mauerkind ebenso benutzt wurde, statt dieses albernen Berlin -West, ick bin n Westberlina.

Allerdings der Begriff BRD ist keine Erfindung der DDR.
BRD wurde erstmals in einem juristischen Beitrag des Völkerrechtsexperten im Beraterstab von Konrad Adenauer (ich glaube der war in der CDU :-D)Wilhelm Grewe im Jahr 1949 verwendet. Da ging es um verfassungsrechtliche Grundlagen der Bundesrepublik. Der Begriff BRD war in den 50er jahren bei uns gebräuchlich.
Mitte der 60er gab es dann einen erlass von Mende, immer Deutschland zu erwähnen also etwa BR Deutschland. In den 70 er Jahren als reaktion auf die häufige Verwendung des Begriffs BRD in der Deutschen Demokratischen Republik, vor allem aber als Reaktion auf die Ostpolitik des Friedensnobelpreisträgers Willy Brandt, verboten einige CDU Bundesländer die Nutzung der terminologie BRD, der Bevölkerung fälschlicherweise vormachend,das sei ein Übel,eine böse Erfindung der roten Horden Pankows, in Verkennung der realen Tatsache selber Erfinder des Begriffs gewesen zu sein.

Als jemand der seit 80 sein Studium im Fernverkehr finanzierte , kann ich sowohl vom Transitverkehr, da allerdings mehr über bayrische Zollbeamte,als auch bei Transporten von und in die DDR durch Grepos Anekdoten diverser Art dazu steuern.

lg sunny


sunny1703
17. Oktober 2013 um 11:36  |  203854

@Freddie

Nachtrag nicht damit Du denkst, das habe ich aus einem Gespräch mit Gregor Gysi,nein das war ein Semester Teilung Deutschland und ihre Folgen, mit Professor Georg Kotowski, einem früherem Bundestagsabgeordneten der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, einem nebenbei sehr guten und toleranten Prof!

lg sunny


Freddie1
17. Oktober 2013 um 11:37  |  203855

@sunny
Wo hab ich geschrieben, dass die DDR die Erfinderin des Terminus war?
Rischtich : nirgends.
Ich schrob von „DDR-Sprech“
Und das hast du doch soeben bestätigt.


Kamikater
17. Oktober 2013 um 11:43  |  203856

Danke @jenseits


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 11:46  |  203857

@Freddie1,

„Diesen DDR-Sprech konnte/kann ich nicht ab.“

_____

West Berlin und East Berlin war international die übliche Formulierung.
Dies war natürlich ein no go und wirklich DDR-Sprech: …“besondere politische Einheit Westberlin“… 🙄

@sunny, „ick bin n Westberlina“

So kenne ich das auch, als alter Frontstädtler! 🙂


sunny1703
17. Oktober 2013 um 11:49  |  203858

@Freddie

Das ist kein DDR Sprech, das ist wenn 50er Jahre BRD Sprech,den die DDR dann übernommen hat,als sie den BegriffDeutschland mit sich nicht mehr in einen Zusammenhang bringen wollten. So wurde ja auch das Singen der „Becher- Hymne“ unterlassen,weil es da ua.heißt „weil die Sonne schön wie nie über Deutschland scheint“.
Die Argumentation dass aber wie ab den 70ern von der CDU behauptet, BRD eine Erfindung der DDR sei, ist grundlegend falsch, darum ging es auch in dem Semester.

Und wenn ich irgendwo im Ausland war und sagte, ich bin Berliner, kam immer die Frage West- oder Ost, für mich absurd,aber die wussten das nicht und meine Antwort war dann sicher nicht ich komme aus Berlin- West,sondern ick bin n Westberlina,so wie sich heute viele Herthafans hinstellen und brüllen Westberlin,Westberlin.

lg sunny


jenseits
17. Oktober 2013 um 11:52  |  203859

@Kamikater

Und Dir vielen Dank für den Link. Mir machen solche Tests Spaß. Ich bin auch über die Pfütze gestolpert. 😉


Bolly
17. Oktober 2013 um 11:57  |  203860

Moin lieber Sunny,

will mich ja nicht wieder, insbesondere politisch einmischen 😉 deswegen nur sportlich nachgefragt. Ich gehe ins OLy schon sehr lange, aber „viele Herthafans hinstellen und brüllen Westberlin,Westberlin“ das habe ich entweder verdrängt oder nie gehört. 😛


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 12:02  |  203861

@Bolly // 17. Okt 2013 um 11:57,

Diese Parole ist mir im Olympiastadion auch noch nicht begegnet!


elaine
17. Oktober 2013 um 12:07  |  203862

@jenseits

danke, jetzt habe ich es auch gefunden .

@Freddie 😆

@Bolly , dass jemand Westberlin, Westberlin brüllt habe ich auch noch nie erlebt


Bolly
17. Oktober 2013 um 12:10  |  203863

Jip @Joey & @elaine

kenne das nur aus der O2 von den Eisbären & aus dem Wald, allerdings dann natürlich mit O..O..berlin

Für LöW zum Nachahmen 😉 Hitzfeld geht nach der WM 😎


sunny1703
17. Oktober 2013 um 12:16  |  203864

@bolly

Erst beim letzten Heimspiel wieder am S Bahnhof Olympiastadion auf der Heimfahrt. Wenn die besonders „gut “ drauf sind ,dann kommt noch ein stumpfsinniges Scheiß Ostberlin hinterher.

lg sunny


Sir Henry
17. Oktober 2013 um 12:16  |  203865

Für mich ist BRD

einerseits DDR-Sprech, andererseits seit den Siebzigern und bis heute andauernd abwertender Kampfbegriff der westdeutschen (inkl. Westberliner in dem Fall) Linken und Linksextremen für Deutschland.

Wer das erfunden hat, spielt dabei weniger eine Rolle als die Frage, wie es dann später verwendet wurde. Gerne auch in Kleinbuchstaben.


Freddie1
17. Oktober 2013 um 12:20  |  203866

@sir
OT
Brückner „the Voice“ feiert heute seinen 70. Geburtstag.


jenseits
17. Oktober 2013 um 12:22  |  203867

@Freddie

Seid Ihr auch Brücknerfans?


Freddie1
17. Oktober 2013 um 12:25  |  203868

@sunny 11:49
Du machst mal wieder das, was du gerne in Diskussionen tust:
Du entkräftest Argumente, die gar keiner vorgetragen hat.
Ich habe nicht behauptet, dass die DDR Erfinderin dieses Terminus war. Sie hat ihn aber abwertend gebraucht.


Kamikater
17. Oktober 2013 um 12:26  |  203869

@jenseits
Über Schiris meckern macht doch auch viel mehr Spaß, als Ahnung davon zu haben…
😆


elaine
17. Oktober 2013 um 12:28  |  203870

jenseits // 17. Okt 2013 um 11:52

das mit der Pfütze hätte ich auch nie gedacht 🙂


Kamikater
17. Oktober 2013 um 12:28  |  203871

@sunny
Da muss ich Dir doch ausnahmsweise mal Recht geben 😉

Auch ich habe es von Herthafans schon oft, wenn auch schon lange nicht mehr, gehört: „West, West, Westberlin!!


Freddie1
17. Oktober 2013 um 12:28  |  203872

Nanü?
Meine Antwort auf @sunny is awaiting.

@jenseits
Wir hatten ihn mal in einer Kneipe getroffen.
Schien sich auf eine Rolle vorbereitet zu haben. Jedenfalls war er ein wenig sonderbar 😉
Brabbelte vor sich hin und ging auf und ab mit einer Kauserstüte


Sir Henry
17. Oktober 2013 um 12:33  |  203873

Ne Jutetüte wohlgemerkt.


Dan
17. Oktober 2013 um 12:34  |  203874

@sunny

Mach mal den Klugscheißermodus wieder aus, haste um 11:30 vergessen und schreibst immernoch so.

Aha VIELE Hertha Fans schreien also Westberlin, in einer S-Bahn Richtung Osten?

Gehörst Du nicht zu denen, die immer gegen die Verallgemeinerung war?


sunny1703
17. Oktober 2013 um 12:35  |  203875

@Freddie

Wer weiß was Du schlimmes schreiben wolltest! 😀

Den Test gemacht, aber mein Fehler waren die Turnschuhe. Dabei hätte ich das wissen können, denn ich musste mal bei einem Schulspiel als Schiri einspringen und das in clogs. Mein Aktionsradius bei dem Spiel beschränkte sich auf ca zehn Meter um den Anstoßkreis! 🙂
Es gab aber keinen Einspruch der Verliererschule.

lg sunny


ubremer
ubremer
17. Oktober 2013 um 12:37  |  203876

@ArneFriedrich

hat einen neuen Sport entdeckt. Nach seiner ersten Einheit – hier


sunny1703
17. Oktober 2013 um 12:38  |  203877

@Dan

Habe ich viele geschrieben,sorry, vereinzelte natürlich. Ich habe es in den letzten Jahren ca. fünfmal erlebt,nie im Stadion,immer am S Bahnhof oder auf der Rückfahrt alkoholisiert, einmal waren das welche von der wannseefront,zumindest laut „Auszeichnung“.

lg sunny


fechibaby
17. Oktober 2013 um 12:41  |  203878

@crellestr.

Hallo @apo.
Da Du zur Zeit an der Ostsee bist, hier eine traurige Nachricht aus der Crellestraße. Heute vormittag wurde die letzte Linde vor dem Baugrundstück in der Crellestr. abgeholzt.

Das Thema „West-Berlin“ nimmt ja kein Ende.
Ich fand es gestern doch nur komisch, dass bei Kovac als Geburtsort West-Berlin angegeben worden war.


Freddie1
17. Oktober 2013 um 12:44  |  203879

Jetzt isser da, der Kommentar um 12:25.
Komisch.
Na ja, „Wannseefront“.
Solche „Fans“ sind zum Glück immer seltener anzutreffen.


Dan
17. Oktober 2013 um 12:47  |  203880

@Kamikater

In was für Kreisen verkehrt ihr? Also zu meiner Ostkurvenzeit gab es das nicht und wenn es paar Leute rufen, sind das doch nicht viele wenn man von 25.000 Hertha Fans ausgeht.

Mich interessiert das Thema nicht, aber neutral sage ich mal, wer den Unterschied zwischen paar S-Bahn Grölern und Anfeuerung einer sehr hochprozentigen Gesamtheit einer Fangemeinde in der O2 World nicht erkennt, sollte mal an paar Stellschrauben seiner Wahrnehmung drehen. 😉

Bei solchen Fingerzeigen auf Hertha als Gegenargumentation kriege ich jedenfalls Hals.


jenseits
17. Oktober 2013 um 12:51  |  203881

@Sir Henry // 17. Okt 2013 um 12:33

Hauptsache, keine schlechte! 😉

Jedenfalls gratuliere ich „The Voice“ herzlich, der hat sogar mein Lieblingswerk (mein Geheimnis 😉 ) als Hörbuch gesprochen und rausgebracht.


Dan
17. Oktober 2013 um 12:52  |  203882

@sunny1703 // 17. Okt 2013 um 12:38

Zur Kenntnis genommen. 😉
——-
@Kamikater 12:47
War auch an @sunny.


Freddie1
17. Oktober 2013 um 12:55  |  203883

Was machen eigentlich Synchronsprecher , wenn in einem Film zwei ihrer „Stammschauspieler“ mitwirken?


berliner_030
17. Oktober 2013 um 13:07  |  203884

@Freddie1 // 17. Okt 2013 um 12:55

Bei Expendables 1+2 wurden Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone vom gleichen synchronisiert.

Aber in Public Enemies wurde Christian Bale von jemand anderen synchronisiert.

Wird wohl von Fall zu Fall vom Studio entschieden.


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:08  |  203885

@Kamikater
// 16. Okt 2013 um 23:10

Das wäre nicht nur unlustig,
sondern auch ungewiss ob wir bei so einer Einteilung Gruppenerster werden würden.

Löw hat bis 2016 verlängert,
Flick wird nach der WM Sportdirektor.

D wieder 2.der Weltranliste.

http://www.dfb.de/news/de/d-nationalmannschaft/fifa-weltrangliste-dfb-team-klettert-wieder-auf-platz-zwei/48015.html


Kamikater
17. Oktober 2013 um 13:09  |  203886

@Knüppel
Das Tor zählt in dem beschriebenen Fall. Gabs relativ oft sogar schon, dass der torwart jubelt, weil er meint, er hätte gehalten, während hinter ihm der Ball ins Tor trudelt, Marke: „Depp vom Dienst“.

@freddie
Der Verleih bestimmt in solchen Fällen den Sprecher. Sonst der Synchronregisseur. Ist häufig bei Cameoauftritten von Stars in Serien der Fall, wenn ein Sprecher schon den Stammschauspieler spricht.

@dan
Na, mit Dir z.B. 😉


Dan
17. Oktober 2013 um 13:11  |  203887

@Freddie1

Du kannst Fragen stellen. Gibt ja nur ein Problem, wenn es einen Dialog zwischen beiden gibt. Ggf. hilft dann das „Mischpult“ mit mehr Bass oder mehr Höhe nach.

So aus dem Bauch heraus.


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:11  |  203888

-g-


Kamikater
17. Oktober 2013 um 13:17  |  203889

@etebeer
Die Weltrangliste ist ja streng genommen für die Tonne. Beispiel: Man steht auf 1 und andere starke Teams haben mal 2 schlechte Jahre, sind aber ansonsten bockstark, siehe Italien, Südkorea oder England. Dann treffen die auf einen in Turnieren in der Gruppenphase. 😉


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:19  |  203890

Brych pfeift uns schonmal nicht 😉


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:22  |  203891

So ist es @Kamikater da kann wieder die sogenannten Todesgruppen geben.
Aber wer den Titel will muß da durch.


Freddie1
17. Oktober 2013 um 13:22  |  203892

Dank euch!
Denke, es ist schwierig bei markanten Stimmen wie Brückner oder Rainer Brandt zwei Schauspieler mit denselben Stimmen sprechen zu lassen.

Rainer Brandt hatte ich mal in einem Baumarkt Nahe Nestorstraße einen Verkäufer ansprechen hören. Mein erster Gedanke: “ Huch, Tony Curtis kauft im Bauhaus ein“
😉


Dan
17. Oktober 2013 um 13:22  |  203893

@etebeer // 17. Okt 2013 um 13:08

Niederlande mit Italien auf Platz 8.

Sollte sich Uruguay gegen Jordanien durchsetzen sind dann wirklich

Gastgeber Brasilien
1) Spanien
2) Deutschland
3) Argentinien
4)Kolumbien
5)Belgien
6)Uruguay
und als 7. der Weltrangliste die
Schweiz
als Gruppenköpfe der WM gesetzt?


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:23  |  203894

-es-
Fingerkrampf 🙂


sunny1703
17. Oktober 2013 um 13:24  |  203895

@Freddie, Sir

Es ging nicht um Böses,sondern um Tatsachen aus der jeweils anderen Sicht. Aber nicht um das was die CDU und Springer in den 70 ern daraus machen wollten.

Genug davon, lieber im Turm mehr dazu, gebe Euch gern Nachhilfe gegen einen Whisk(e)y! 😀

lg sunny


Kamikater
17. Oktober 2013 um 13:25  |  203896

@freddie
Meine Eltern waren früher häufig bei Brandt grillen. Meine Mutter musste dann immer eher nach Hause, weil sie sich vor Lachen nicht mehr eingekriegt hat. Habe ihn vor 2 Jahren im Studio getroffen, in Synchronregie und Text: „Bodybuilding is nich gut, macht nur runde Knie!“


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:26  |  203897

@Dan
So habe ich den Bericht auf der DFB Seite auch verstanden.
Frankreich (vorgestern) noch als 20. ist da raus.


Dan
17. Oktober 2013 um 13:28  |  203898

Frage hat sich beantwortet.

http://www.fifa.com/worldranking/news/newsid=2197884/index.html

Böses Erwachen für Italien.


sunny1703
17. Oktober 2013 um 13:32  |  203899

Schweiz,Kolumbien und Belgien in Topf 1 und Italien,England und evtl die Niederlande in Topf 2, na da bin ich ja mal gespannt.

lg sunny


etebeer
17. Oktober 2013 um 13:34  |  203900

@Dan

Damit sind Kapitän Philipp Lahm und Co. bei der WM-Gruppenauslosung am 6. Dezember in Costa do Sauipe in Topf 1 zusammen mit Brasilien, Spanien, Argentinien, Kolumbien, Belgien und der Schweiz definitiv gesetzt.
Hier nochmal der Auszug auf der DFB Seite


jenseits
17. Oktober 2013 um 13:34  |  203901

@Dan // 17. Okt 2013 um 13:28

Auch unangenehm für Italiens Gruppengegner in Brasilien.


Dan
17. Oktober 2013 um 13:37  |  203902

@Sunny

Wo haste das mit der Schweiz her. Auf der FIFA Seite sind die im Topf mit für den Gruppenkopf.

Entgegen der gestrigen Annahme, dass die Europa Playoff Paarungen aus einem Topf kommen hier die Setzung der zwei Töpfe.

Pot1 Portugal, Greece, Croatia and Ukraine.

Pot 2 France, Sweden, Romania and Iceland


sunny1703
17. Oktober 2013 um 13:39  |  203903

@Dan

Mit Topf 1 meinte ich den Gruppenkopf.

lg sunny


Dan
17. Oktober 2013 um 13:40  |  203904

@sunny

Ok hast Dir es einfach gemacht, POT 1 ist bei Dir der Gruppenkopftopf. Schönes Wort.


Dan
17. Oktober 2013 um 13:47  |  203905

@jenseits // 17. Okt 2013 um 13:34

Kein Problem für Deutschland, wir verlieren in Finalgruppenspielen gegen Italien nicht, weder EM noch WM. Nur später im Turnier. 😉


jenseits
17. Oktober 2013 um 13:54  |  203906

@Dan

Um Deutschland mache ich mir da keine Sorgen, die sind für mich eh nicht Titelfavorit. 😉


cameo
17. Oktober 2013 um 13:55  |  203907

#Synchronsprecher
Herausragend – für mich – Ronald Nitschke (übrigens auch Berliner), wenn er Tommy Lee Jones dubbed.


Joey Berlin
17. Oktober 2013 um 14:05  |  203908

Nettes Interview im TSP, Ronny Skeptiker müssen jetzt ganz tapfer sein. 😉

http://www.tagesspiegel.de/sport/ex-herthaner-raffael-im-interview-mein-bruder-ist-eindeutig-der-bessere/8943600.html


jenseits
17. Oktober 2013 um 14:17  |  203909

@Joey

Das ist doch nur Wasser auf die Mühlen der Skeptiker. 😉


Freddie1
17. Oktober 2013 um 14:47  |  203910

Vor allem sagt Raffa ua:
„…von seinen Anlagen der beste Spieler….“
Tja, wenns nur die wären.


cameo
17. Oktober 2013 um 14:49  |  203911

Rheinische Post meldet: BMG – Nordtveit fällt aus; Daems wieder fit.

Und dann noch etwas: immer öfter wird hier links ein Reklamestreifen eingeblendet. Der deckt den Text teilweise ab und lässt sich nicht wegklicken. Schlimmer noch: da schaut mich ein Typ an, bekleidet mit einem bunten Glitzeranzug und insgesamt von einem für mich zweifelhaften Erscheinungsbild. Dieter Thomas Kuhn heißt der. Was hat der auf meinem Bildschirm zu suchen?


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2013 um 14:59  |  203912

@cameo

Solange er Dir nicht mit

http://www.youtube.com/watch?v=GXGBU_ck8Rc

kommt, ist doch alles gut, oder? 😉


Freddie1
17. Oktober 2013 um 15:06  |  203913

@exil
Um den Fußballbezug herzustellen:
Sein „gute Freunde kann niemand trennen“ ist auch nicht übel.


Kamikater
17. Oktober 2013 um 15:58  |  203914

pax.klm
17. Oktober 2013 um 16:06  |  203915

Qall, da könnt ihr argumentieren wie ihr wollt:
Eine Stadt „Westberlin“ gab es nie!!!
Wenn Berlin auch „getrennt“ war, es war eine Stadt, mit Ausnahme der Gründungszeit!
Cölln und Berlin….

Die Schreibweise West- Berlin ist eher „unpolitisch“ geographisch gemeint.
der Begriff „BRD“ wurde im Sprachgebrauch der West-Verantwortlichen als „Bundesrepublik“ (+ Anhang) verwendet.
Die „DDR“ wurde lange Zeit noch als „SBZ“
bezeichneit!
Wer den Terminus „Westberlin“ verwendete outete sich i d R als Linker außerhalb des parlamentarischen Spektrums.
Oder eben SEW nah…


Stiller
17. Oktober 2013 um 16:18  |  203916

@Pax.klm

„der Begriff “BRD” wurde im Sprachgebrauch der West-Verantwortlichen als “Bundesrepublik” (+ Anhang) verwendet.“

Das kenne ich so überhaupt nicht. „BRD“ wurde von Menschen aus der Bundesrepublik praktisch nie benutzt. Es war ein DDR-Terminus, der später auch von linksradikaler Seite benutzt wurde.

Interessant fand ich, dass in den Achtzigern viele Westberliner zwar von Berlin sprachen, aber dann auch oft sagten, sie würden nach „Westdeutschland“ fahren.

In der Bundesrepublik wurde uns eingebleut, dass Berlin (West) besonderer Teil und Rechtsgebiet des Bundesgebietes wäre – die Westberliner Gewerkschafter aber erst die Alliierten fragen mußten, wenn sie zB Flughafenbedienstete in Tegel streiken wollten.


wilson
17. Oktober 2013 um 16:19  |  203917

@Kamikater

…der torwart jubelt, weil er meint, er hätte gehalten, während hinter ihm der Ball ins Tor trudelt

Siehe Platz 3 und 4 der Bizarre Penaltys

Die anderen sind aber auch teilweise ein Hingucker.

Und wer´s nicht kennt:
Watts Zap ist unbedingt empfehlenswert, weil dort auf merkwürdige (in beiderlei Bedeutung) oder auch nur unterhaltsame Sportbegebenheiten mit sehr viel Liebe und Leidenschaft stets die passende Musik draufgemischt wird. Bei den verlinkten Bizarre Penaltys nicht, weil man offensichtlich die Häme der TV-Kommentatoren mitnehmen wollte.

Läuft meist um die Weihnachtsfeiertage auf EURO-Sport. Ansonsten selbstverständlich YouTube.


Dan
17. Oktober 2013 um 16:20  |  203918

Von der Hertha PK

Peter Bohmbach / Hertha BSC erwarten 60.000 Zuschauer.


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2013 um 16:22  |  203919

pax.klm // 17. Okt 2013 um 16:06

Und watt is mit Spandau? 😆

@stiller

Dann musst Du noch mal @sunny weiter oben lesen… ist eben nicht nur ein DDR-Terminus…


Dan
17. Oktober 2013 um 16:34  |  203920

Von der PK die Zwote

– Ronny kann nicht unbedingt erwarten in der Startelf zustehen damit es das Bruderduell gibt

– J-Lu & Preetz gratulieren Löw für die Vertragsverlängerung 😉 . Hmm was die dpa auf Hertha PKs fragen.


jenseits
17. Oktober 2013 um 16:36  |  203921

@Dan

Danke für den Service!


etebeer
17. Oktober 2013 um 16:43  |  203923

Die Schiris stehen fest:
Dr. Jochen Drees,
Tobias Christ, Christian Gittelmann,
Christian Dietz,

http://www.bundesliga.de/de/spielplaene/schiedsrichter/index.php


Exil-Schorfheider
17. Oktober 2013 um 16:56  |  203924

Mal sehen, was @kami gegen Drees hat…


Knüppel
17. Oktober 2013 um 17:02  |  203925

@Kami:
Danke, es gibt im Elferschießen also keinen Unterschied zum Elfer aus dem Spiel heraus, außer dem Nachschuss, den es nicht gibt.

@Wilson: danke für den Link. Habe sehr gelacht. Schön, wenn der Keeper die Faust ballt und intensivst den Affen macht, während hinter ihm der Ball ins Tor eiert 🙂 .


sunny1703
17. Oktober 2013 um 17:07  |  203926

Ich bin nicht unbedingt ein Fan von Drees ,aber es ist egal,wir müssen jeden nehmen. Nur wieso schon wieder Drees, seine letzte Bundesligapartie hieß Sc Freiburg – Hertha BSC. Seltsam!

lg sunny


etebeer
17. Oktober 2013 um 17:15  |  203927

@Sunny1703
Brych und Imperator Stark dürfen ja nicht. 😳


sunny1703
17. Oktober 2013 um 17:16  |  203928

@etebeer

Wieso?


jenseits
17. Oktober 2013 um 17:21  |  203929

@sunny

Stark ist ja ohnehin klar, oder?

Und ausgerechnet diese Begegnung wieder Brych und seiner Pfeife anzuvertrauen…


etebeer
17. Oktober 2013 um 17:24  |  203930

@Sunny1703
Ich glaube die Beantwortung dieser Frage wird hier Hamsterräder genannt. 🙂


sunny1703
17. Oktober 2013 um 17:28  |  203931

Ich bin mir nicht sicher, ob Stark keine Spiele von Hertha mehr pfeiffen darf.

lg sunny


Blauer Montag
17. Oktober 2013 um 17:37  |  203932

Exil-Schorfheider // 17. Okt 2013 um 16:56

Mal sehen, was @kami gegen Drees hat…

Der gute @kami schein mächtig beschäftigt zu sein. Seit 40 min noch kein Statement? Soll ich mir Sorgen machen?


westend
17. Oktober 2013 um 17:37  |  203933

Niko Kovac, für immer Herthaner!


etebeer
17. Oktober 2013 um 17:43  |  203934

Ich glaube da ist in der DFL für die ua. die Schiedsrichteransetzungen planen eine „Empfehlung“ ausgesprochen worden,
ein Verbot gibt es sicherlich nicht.

Taktik
Ich habe in der B… gelesen
das Luhukay wie der BVB spielen will,
ganz frühes pressing und ganz hoch stehen.
Erscheint mir gegen so eine starke Kontermannschaft sehr Risikoreich.


Blauer Montag
17. Oktober 2013 um 17:55  |  203935

„Wir lieben die Stürme “
ist doch ein schönes Motto für diese Jahreszeit @etebeer. 😉

http://www.youtube.com/watch?v=updhF-F_NdM


Kamikater
17. Oktober 2013 um 18:12  |  203938

@E-S
Icke? Nee, der Drees is einfach ne Nachtjacke! Alter Kreuznacher, den kennen wir da unten alle. Netter Typ. Aber: Dem ist seine Karriere wichtiger, als eine Spiel ordentlich zu pfeifen. Ich mag den auf dem Platz einfach nicht. Pfeift Spiele oft einseitig schlecht. Ich hoffe nicht diesmal gegen uns.
🙂

@BM
Here I am. Wassup?


Dogbert
17. Oktober 2013 um 18:14  |  203941

Meine Betrachtung der damaligen Terminologie:

Himmelsrichtungen werden vorangestellt. Keiner würde z. B. sagen „Ich komme aus Deutschland (Nord)“ oder „aus Krefeld-Ost“.

Von daher ist die Bezeichnung „Westberlin“ sprachlich völlig in Ordnung.

Den Begriff „BRD“ verwende ich nur dann, wenn ich damit das Vorwendewestdeutschland meine, um damit erkennbar zu machen, von welcher Bundesrepublik Deutschland ich spreche.

Im politischen Sprachgebrauch läßt sich das freilich auch anders deuten.

Die BRD verstand sich laut des Grundgesetzes als ein Staat, der bis auf Weiteres einen Alleinvertretungsanspruch auf Deutschland besaß.

Aus diesem Grunde wurde politischerseits nahegelegt, von (BR) Deutschland oder Westdeutschland zu sprechen anstatt von der Abgrenzungsvariante BRD.

Mit „Westberlin“ verhielt es sich ähnlich. Im politischen Sinne war es die Abgrenzungsvariante, die man vermeiden wollte, um auch hier den Grundgedanken einer Vereinigung aufrechtzuerhalten.

So hieß es auch bis zum Grundlagenvertrag „Sowjetische Besatzungszone (SBZ)“, „Ostzone“ und später in Anführungsstrichen „DDR“.

Um die Abkürzung „BRD“ wurde nur in der BR Deutschland so ein Theater gemacht, während man im internationalen politischen Sprachgebrauch die Abkürzungen verwendete. Wer hatte schon Lust, ständig „Bundesrepublik Deutschland“ und „Deutsche Demokratische Republik“ auszuschreiben?

Irgendwo hatten die westdeutschen Volkspädagogen in der Schule schon einen echten Dachschaden, wenn die Schüler gezwungen wurden, die Bezeichnung „BRD“ nicht zu verwenden. Für die war „Deutschland“ wichtig.

Zu den damaligen „Grenzerlebnissen“, zu denen ich auch einiges beisteuern könnte. Damals fand man das wirklich nicht lustig und heute weiß man nicht, was man von solchen Absurditäten halten solle, wenn man mal genauer darüber nachdenkt.

Ein sehr spezielles Grenzerlebnisses aus dieser Zeit:
Ich bekam im Grenzkontrollbereich Probleme mit dem Auto. Der Motor rauchte (bedingt durch Zylinderkopfundichtigkeite und Kühlwasserverlust). Ich stieg also mit einem Wasserkanister zum Nachfüllen aus. Plötzlich gingen die Sirenen los, alle Schranken senkten sich. Es blinkte und heulte wie bei einem Notfalleinsatz. Selbst die in die Straße eingelassenen Reifensaufschlitzer kamen aus ihrer Versenkung. Die hatten wohl gedacht, daß da jemand sein Auto anzünden wolle, um die Umgebung anzustecken und dann im allgemeinen Trubel in den Westen zu türmen.

Ein paar Jahre später (war so ziemlich im erweiterten Dunstkreis der Unruhen in der DDR):
Ich verfuhr mich nachts und ziemlich einsam im Grenzkontrollbereich Staaken. Ich war wohl zu übermüdet, um die besetzte Spur zu finden. Der Kontrollbereich war auch nur spärlich ausgeleuchtet (gelb-orange Beleuchtung). Plötzlich rauscht mit aufgeblendeten Scheinwerfern ein Grepo-Trabant heran. Ich dachte schon: „Wasn hier los?“ und hielt an. Die Grenzposten stiegen aus und frugen mich, wohin ich wolle. Das waren zwei relativ junge Kerle. Ich sagte darauf: „Ich möchte nach Westberlin. Darauf: „Das wollen wir auch!“ Nachdem die Lage geklärt war, wiesen sie mich auf die richtige Kontrollspur und verabschiedeten sich freundlich.


etebeer
17. Oktober 2013 um 18:17  |  203943

@Blauer Montag 🙂

kann aber auch weh tun,
so eine harte Landung. 😆

http://www.youtube.com/watch?v=uWeRnHx90vQ


17. Oktober 2013 um 22:00  |  203982

also aus meiner Sicht haben sich Ideologen auf beiden Seiten nicht viel genommen. Wer damals alles als links(radikal) bezeichnet wurde, spottet jedem neutralen Denken.Auch sehr beliebt: „nützliche Idioten“. Die gab es (natürlich), aber dieser Begriff wurde inflationär auf alles und jeden angewandt, der etwas am bestehenden Zuständen auszusetzen hatte. Eine schlimme, aufgeheizte Zeit, mit extrem idiologisch anghauchten (verstrahlten) Menschn..aber wirklich: auf beiden Seiten. Schneller als man furzen konnte, wurde man in Schubladen gepackt. Komischerweise wird
„Ideologie“meist nur den Linken angehängt. Das ist eine grandios verkürzte Wahrnehmung. Ich kann auf diese Zeit und deren Einseitigkeiten, heute sehr gut verzichten..
Na, klar..hat JEDER, ob klein oder gross, links oder garnichts..WESTBERLINER gesagt, wenn er im Ausland danach gefragt wurde. Ohne von irgendjemanden beeinflusst worden zu sein. BRD mag von CDU-Menschen erfunden worden sein, gesagt und benutzt habe ich den Begriff nie und mochte den auch nicht. Das war für mich in der Tat „Schwarzer Kanal“ und in meiner Umgebung benutzten den nur Ossis oder eben seltsame Gestalten, die mir x für ein u verkaufen wollten und null Peil hatten. Wie ich das liebte, wenn mitten in Diskussionen über flächendeckende Abhörung oder gar über das Karrierehemmnis „Westverwandtschaft“, über Pressezensur und Politische Gefängsnisse (Psychiatrien), wenn über die grauenhafte DDR-Pädagogik etc pp.. wenn mitten in solchen Gesprächen über Fakten, die Relativierer kamen und erzählten, dass deren Telefon auch überwacht würde und dass auch „bei uns“ ..usw usf
Boah, da konnte ich und alle anderen dann auch, sehr laut werden. Und schon war es kein Gespräch mehr, sondern man landete im Systemvergleich. Leider auch umgekehrt: sagte man über einen x-beliebigen Zustand etwas kritisches..kam sehr schnell“geh doch rüber, wenn es dir nicht gefällt!“. Grauenhafte Zeit.
zu Brückner: definitiv der Beste . War nach dem DoPa, kurz bei Eurosport und jetzt?
zu Wilson: tolle Story..mochte ich sehr gerne lesen!
Aber die Begriffe Westberlin und BRD sind irgendwie nur ne kleine Randnotiz für mich. „


jenseits
17. Oktober 2013 um 22:19  |  203983

@apo

Geburtstag hat heute aber ein anderer Brückner, nämlich der Christian Brückner und der hat mit Sport gar nichts zu tun. Er synchronisiert unter anderem de Niro, hauptsächlich ist er aber Off-Stimme und Hörbuchsprecher mit eigenem Verlag.

Du meinst Rudi Brückner. Ich habe mal irgendwo gelesen, der sei zu Servus-TV gewechselt.

Anzeige