Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Montag, 25.11.2013

Wo Hertha wirklich steht

(Seb) – Zwei Tage lang hängende Mundwinkel und Frust nach der Niederlage gegen Leverkusen. Auch in der Morgenpost haben wir uns dem etwas hingegeben. Sowohl direkt nach dem Spiel, als auch etwas am Tag danach. Das reicht, finde ich. Denn gefühlt mag das zwar alles nicht besonders fröhlich sein, die Fakten hingegen sprechen doch eine andere Sprache. Ich bin insgesamt bei Manager Michael Preetz, der direkt nach dem Spiel sagte:

Der Unterschied ist der Kader. Leverkusen spielt Champions League, und wir kommen aus der Zweiten Liga.

Kommen wir zu den weiteren Fakten.

Tabellenplatz

Auch wenn die Mienen am Tag nach dem Spiel etwas anderes vermuten ließen: Hertha steht nicht auf einem Abstiegsplatz. Platz acht. Wenn ich vor Saisonbeginn eine Umfrage gestartet hätte, wer sich über Rang acht freuen würde, dann wäre das locker Sieger in der Klickstrecke geworden. Und dafür, dass erst ein Drittel der Spielzeit vorbei ist, sind sieben Punkte ein guter Vorsprung nach unten. Nicht zu vergessen: Zwischen Hertha und Freiburg (Relegationsplatz 16) befinden sich noch sieben Mannschaften, die auch erst einmal gewinnen müssen, um eine Schwächephase der Berliner ausnutzen zu können. Bayern hat fast doppelt so viele Punkte wie Hertha, höre ich da gerade im Hintergrund. Sorry, aber die spielen gerade in einer anderen Liga.

Effizienz

Jos Luhukay beklagte sich über die fehlende Ausnutzung von Tormöglichkeiten. Das trifft auf die Niederlagen gegen Stuttgart, Schalke oder Leverkusen zu. Aber vielleicht kann ich die schon etwas getrübte Erinnerung auffrischen. Am ersten Spieltag wies die Torschuss-Statistik gegen Frankfurt ein 16:10 aus. Gewonnen hat Hertha mit 6:1. Oder gegen Mönchengladbach: Torschüsse 5:13, Ergebnis 1:0. Oder zuletzt in Hoffenheim: 9:11 und Sieger war Hertha mit 2:3. Dass Hertha gegen Champions League-Teilnehmer gegen eine Wand anrennt und nicht durchkommt, sollte man unter Lerneffekt verbuchen und nicht daran verzweifeln.

Flanken

44 Flanken seien gegen Schalke geschlagen worden und nur eine sei angekommen, beklagte sich Luhukay direkt nach dem Spiel. Die offizielle Bundesligastatistik auf bundesliga.de sagt dazu: 32. Nur fünf kamen vom Gegner. Mich hat etwas die Unwucht dabei gewundert: 23 kamen von rechts (Pekarik, Skjelbred, Allagui), nur 9 von der linken Seite (Allagui, Ramos, van den Bergh). Gut, dass Hertha zu Flanken kommt und nicht stupide durch die zugestellte Mitte rennt. Wenn Nico Schulz fit wird, könnten auch mehr Flanken von links kommen. Der Youngster war gestern frohen Mutes, dass es nach seinen Hüftproblemen mit dem Training besser als in der vergangenen Woche klappt. Er hat von Tag zu Tag weniger Schmerzen.

Hinten ist fast alles dicht

Die Defensive steht. Im Gegensatz zur starken Kritik der Vorwochen, war Thomas Kraft in den wenigen eins gegen eins-Situationen gegen die Leverkusener Stürmer ein sicherer Rückhalt und hat Hertha bis zum Ende im Spiel gehalten. Ich habe am Wochenende Aktionen anderer Torhüter gesehen, bei denen ich nicht wissen möchte, was über Kraft hereinbrechen würde, sollte ihm so etwas unterlaufen. Die Abwehr an sich ist sicher auch indiskutabel. 17 Gegentore bedeuten Rang sechs in dieser Wertung. Dazu noch Rang sieben in der Fairplay-Wertung ohne einen einzigen Platzverweis. Wenn das so weitergeht, landet Hertha am Ende darüber noch aus Versehen im Europapokal 😉

Es gibt also keinen Grund, sich nicht gutgelaunt auf die Partie gegen Augsburg vorzubereiten. Glas halbvoll. Ende der Diskussion.

Und noch eine Geschichte zum Schluss

Geht ein Morgenpost-Reporter, nennen wir ihn @ub,  am freien Tag einkaufen, läuft ihm ein ehemaliger Herthaspieler über den Weg, der derzeit mit sechs Toren und vier Vorlagen in der Bundesliga für Aufsehen sorgt. „Nicht schlecht“, würde der Berliner missmutig anerkennend  sagen. Der Reporter begrüßt den Fußball-Profi:

– Amigo Raffael,  auf Familienbesuch in Berlin?

Raffael (begrüsst Journalisten per Handschlag): Ja, wir  haben zwei Tage frei. Da besuchen wir Ronny und seine Familie.

– Sucht Ihr nach Weihnachtsgeschenken?

Raffael: Nein, nein, wir gehen nur etwas spazieren.

(Raffael im fließenden Deutsch/das zufällige Treffen trug sich im KaDeWe zu)

Jetzt warten wir alle nur noch auf die Schlagzeile: „Extraschichten dank Bruder Raffael: Ronny läuft in seiner Freizeit“ 😉


223
Kommentare

etebeer
25. November 2013 um 17:39  |  213430

🙂


pax.klm
25. November 2013 um 17:40  |  213432

Nanu?


sueven
25. November 2013 um 17:41  |  213433

ach..ooch mal edel?


Blauer Montag
25. November 2013 um 17:49  |  213435

Müsste es nicht heißen:
„44 Flanken seien gegen Leverkusen geschlagen worden und nur eine sei angekommen, beklagte sich Luhukay direkt nach dem Spiel. Die offizielle Bundesligastatistik auf bundesliga.de sagt dazu: 32. „? 😕


25. November 2013 um 17:49  |  213436

1. Liga, Hertha bleibt dabei. Alles andere is mir egal! 😉
Wobei die attraktive Spielweise im Moment wirklich zu Träumereien verleitet. Kommt aber noch etwas früh. Nächstes Jahr weiter stabilisieren, dann könnten wir einen Ausreißer nach oben auch verkraften (Gruß nach Freiburg und Frankfurt)…


Blauer Montag
25. November 2013 um 17:52  |  213438

Blauer Montag // 24. Nov 2013 um 18:40
…….
Aus meiner Sicht ist das Glas, das Punktekonto der Hertha halbvoll mit 18 Punkten. Die Mannschaft wird es hoffentlich vor dem 33. Spieltag schaffen, weitere 18 Punkte für den Klassenerhalt zu buchen.

Die unzureichende Chancenkreation war bereits vor 2 Jahren das Problem. Ich hoffe, dies ändert sich in den weiteren Partien dieser Saison.

Ich erhebe mein Glas auf das Wohl der Blogväter, all ihrer Leser und Kommentaristen.


pax.klm
25. November 2013 um 17:52  |  213439

Die mangelnde Präzision im Angriff bemängelt der Trainer immer wieder beim Training.
„Es ist alles umsonst, wir betreiben den Aufwand und dann solche Flanken…“
Ist nicht im Spiel nur so…


Colossus
25. November 2013 um 17:53  |  213440

Bliebt mir bloß mit Europa weg. Gut, die CL würde ich selbstverständlich nehmen 😉 aber die Europa League bringt eine Doppelbelastung gepaart mit einer leider nicht adäquaten finanziellen Vergütung mit sich,die uns in der nächsten Saison locker in den Abgrund ziehen könnte.
Wir dürfen auch nicht vergessen,dass vermutlich aus der zweiten Liga auch echte Schwergewichte aufsteigen dürften. Rechne mit Lautern und Köln…die muss man auch erstmal wieder hinter sich lassen.
Ist zwar n bisschen weit gedacht aber ich freue mich nach wie vor über Platz 7 bis 15 den Arsch ab.


Sir Henry
25. November 2013 um 18:01  |  213443

Wäre mal ein schöner Rechercheauftrag an die Herren Journalisten: was ist, wenn eine Mannschaft die Teilnahme an der Europa-League ablehnt.

Liebe UEFA,

vielen Dank für die Einladung. Wir freuen uns, wir haben uns diese sportlich verdient.

Nach Abwägen aller Umstände allerdings sind wir zur Entscheidung gelangt, an diesem Wettbewerb nicht teilzunehmen.

MfG
Max Mütze
Präsident Traktor Neustadt


Fnord
25. November 2013 um 18:03  |  213444

Irgendwie wird man ja verwöhnt. Heute bekomme ich hier eine gute Zwischenbilanz präsentiert, einen tollen Blogbeitrag. Und dennoch vermisse ich irgendwie die Taktiktafel…


Blauer Montag
25. November 2013 um 18:04  |  213445

@pax
Kannst du dich noch erinnern an das Torschusstraining mit Babbel und Widmayer? 😉

Ich bewundere die Eichen am Schenckendorffplatz, die sich inzwischen wieder so gut von dieser Entlaubungsaktion erholt haben. 😆


Fnord
25. November 2013 um 18:05  |  213447

@Blauer Montag: Du meinst es ist mal wieder Zeit dafür? 😉


Ursula
25. November 2013 um 18:09  |  213448

Mahnende Worte, werden HIER nur zu gern
als „Leichtfertigkeit“ im Umgang mit dem
wahren „Fußballleben“ abgetan! Dem wahren
Leben der Hertha, so auch in den Abstiegs-
jahren! Nur zu gut sind mir die selben User
bekannt, die wider besseren Wissens, oder
gar nicht (?), sich über Kritik und Skepsis
lustig machten….

Die „blauweißen“ Trainerphilosphien, die
in der Präambel der „Fan-Tauglichkeit“ ein-
zementiert wurden und „Zweifel“ an dem
Tabellenstand wurden mit „Nichtachtung“
und „Schmäh“ bedacht…

Zieh` dich warm an „Montag“, aber ich bin
ja bei Dir…

Noch ist nichts gewonnen, bei diesem sehr
aufwendigen Hertha-Spiel!! Hatten wir doch
ALLES schon einmal! Nur scheint mir Luhukay
da deutlich realistischer als „Dan“, „Kami“, Sir
Hernry und ANDERE! Er lebt seine große
Enttäuschung…

Ich stelle mir nur einmal vor, nee möchte ich
aber nicht, gegen Augsburg nur einen Punkt,
gar weniger, und gegen Braunschweig keinen,
na HIER wäre was los!!!


Plumpe 71
25. November 2013 um 18:10  |  213449

Den Begriff Entlaubungsaktion habe ich schon mal von irgendeinem ehemaligen Hertha Verantwortlichen gehört, nur will mir grade der Name nicht einfallen 🙂

Fürs kommende WE, ich halte Augsburg diese Saison spielerisch für sehr stark, vielleicht kommt uns das ein Stück entgegen, aber ist schon keine schlechte Truppe, reicht es nur zum Remis , wäre es für mich auch okay


HerthaBarca
25. November 2013 um 18:11  |  213452

@BM
Ich WILL gar nichts hören. Du kannst hier Deine Meinung in Form von Unken weiterhin vertreiben! Ich muss diese aber nicht teilen! Du kommst immer wieder mit Vergleichen aus der Ära MB. Ich sehe da keine! Bei MB bin ich selten aus dem Stadion mit einem stolzen Gefühl gegangen – egal ob gewonnen oder verloren! Weil das Spielerische eben nicht so überzeugend war. Natürlich ärgere ich mich über Niederlagen! Keine bisherige Niederlage war bisher verdient! Die Mannschaft ist nie hilflos – mit dem berühmten Quentchen mehr Glück (z.B. Elfmeter für Diego, Hildebrand und Ulreich mit Sahnetagen) geht’s auch anders herum!


Blauer Montag
25. November 2013 um 18:16  |  213453

Fn@rd
Zeit für die Taktiktafel? Ja, immer gerne.

Zeit für das Torschusstraining? Nein.
Luhukay lässt ganz anders trainieren.
Viel mehr aus der Kombination und der Bewegung heraus bis hin zum Torschuss.

Im Ernstfall stören ja „nur“ die Gegner, die alle aus Angst vor der HERTHA ihre Strafräume abriegeln……

Nee, ich hör jetzt mal auf zu lästern. Luhukay selbst spricht klare Worte: “Mich ärgert das maximal, dass wir aus dieser Überlegenheit nicht einmal einen Punkt holen. .. Das frustiert. Am Ende bekommen wir Lob und Anerkennung für unseren guten Fußball. Aber ich will Erfolg und nicht nur gut spielen lassen.”
Morgenpost-Print Seite 24 am 24.11.2013.

Ich teile den Frust des Trainers.
Schreibt bitte was Lustiges, dann komme ich drüber hinweg. Danke im Voraus. 😉


Blauer Montag
25. November 2013 um 18:19  |  213454

Stimmt Plumpe 71 // 25. Nov 2013 um 18:10 Uhr.
Aber diese Assoziation war wirklich nicht beabsichtigt.


monitor
25. November 2013 um 18:22  |  213455

Habe gerade bemerkt, daß ich in der Vergangenheit gepostet habe, deshalb ziehe ich es herüber.

Ich habe Verständnis für die Vorsicht gebrandmarkter Optimisten die den gleichen Fehler nicht zweimal machen wollen, wie der @Blaue Montag zum Bleistift.

Ich aber fröne der Leichtsinnigkeit, mich dem wohligen Gefühl auszuliefern, zu genießen das Hertha gerade eine sehr gute Figur in der Bundesliga macht.

Warum soll ich die knussprige Ente zögernd zagend ansehen, aus vorsicht enttäuscht zu werden, anstatt jetzt herzhaft zuzubeißen und den Moment zu genießen?

Vielleicht wird’s besser, vielleicht wird’s schlechter, aber jetzt gerade ist super! Will ich genießen!


monitor
25. November 2013 um 18:25  |  213456

Wie ich soeben bemerke:

Na dat paßte ja wie die Faust auf’s Auge 🙂


Ursula
25. November 2013 um 18:29  |  213457

@ monitor, Du bist ein „kleiner“ Philosoph….


etebeer
25. November 2013 um 18:30  |  213458

warnende und wahre Worte @ursula
Augsburg nur „totlaufen“ wird nicht reichen.


monitor
25. November 2013 um 18:34  |  213459

Babbel

Er hatte Zuspruch, auch von mir, er hat es vermasselt.
Sein rumgeeierere bei der Vertragsverlängerung hat jegliches Porzelan zerschlagen. Nicht umsonst sind die Gerüchte um die Umstände publik geworden.

Babbel ist Geschichte, jetzt ist Luhukay.
Luhukay macht Hoffnung, sogar kurzfristig. Man kann den Tabellenplatz relativieren, aber nicht den Gesamteindruck.

Den Unterschied macht bsw. auch das neue Spielerpersonal aus.
Früher brauchten die Zeit, jetzt sind sie sofort Verstärkung.

Ist alles intelligenter, besser strukturiert und kostet nicht soviel Lehrgeld, wie in der Vergangenheit. Meiner Meinung nach.


HerthaBarca
25. November 2013 um 18:34  |  213460

@seb
Danke!


monitor
25. November 2013 um 18:35  |  213461

@Ursula

Wäre ich ein „großer“ würde ich davon leben! 😉


monitor
25. November 2013 um 18:38  |  213462

@seb

Ach ja, beim Lesen Deines Artikels dachte ich nur: „Was soll ich noch schreiben, er nimmt mir alle Worte aus dem Mund/Tastatur!“

So mußte ich philosophisch werden! 😉


Opa
25. November 2013 um 18:38  |  213463

Eine Meinungsänderung in der Causa Babbel sollte jedem zugestanden werden 😉


monitor
25. November 2013 um 18:44  |  213464

Eigentlich ist jeder Trainer/ Spieler bei mir als Neuzugang willkommen.

Nur bei Funckel war meine Zuversicht „gedimmt!“


monitor
25. November 2013 um 18:47  |  213466

@Opa

Eine Meinungsänderung in der Causa Babbel sollte jedem zugestanden werden 😉

Die Frage ist nur, „wierum“ geändert? 😉


Opa
25. November 2013 um 18:48  |  213467

Immer in die richtige Richtung 😉


monitor
25. November 2013 um 18:54  |  213468

🙂


Plumpe 71
25. November 2013 um 19:00  |  213469

Was mir bei Luhukay im A/B Vergleich mit Babbel auffällt, ist dass Luhu keine Phrasendrescherei betreibt, sondern das Problem, warum etwas nicht funktioniert, klar benennt und nicht ausweicht. Wie oft habe ich von Babbel diese Sätze hören müssen, dass man gemeinsam hingefallen sei und nun wieder aufstehen muss. Das hat er selbst in Hoffenheim nicht abgestellt. Ich bin derzeit mit meiner Hertha rundherum zufrieden und habe sportlich wenig zu meckern. Macht derzeit einfach Spaß und auch gegen Leverkusen hatte ich auf den Ausgleich gehofft und er war ja ebenso möglich wie ein vorzeitiges 2:0. Ich denke nicht, dass Leverkusen mit angezogener Handbremse gespielt hat und die jederzeit hätte lösen können.


25. November 2013 um 19:11  |  213470

Hertha BSC steht auf Platz 8.
Wirklich.
Nach drei Punkten aus den letzten 4 Spielen.
Ja, @wilson, aber von den 4 Spielen waren 3 gegen Champions-League-Teilnehmer.
Wirklich.
Na, das verbessert die Quote doch gleich um wie viel Prozent?
Null.
Wirklich.
So miesepetrig darfst Du das nicht sehen, @wilson.
Denn Hertha BSC gewinnt doch gegen Augsburg.
Wirklich.
Und gegen Nürnberg und Braunschweig und viele andere Mannschaften.
Ist das sicher?
Was ist schon sicher?
Hertha BSC steht auf Platz 8.
Wirklich.


bluekobalt
25. November 2013 um 19:14  |  213471

@monitor // 25. Nov 2013 um 18:22

Toll geschrieben! Aber es kommt mir bekannt vor, oder?


L.Horr
25. November 2013 um 19:19  |  213472

…. in wenigen Worten der Unterschied zwischen Babbel und Luhu.

Während Luhu nach eigenen Angaben vor lauter Konzentration auf die Arbeit nicht einmal Berlin erkunden möchte ,
kannte Babbel schon zur gleichen Zeit die Körbchengröße einiger Mitarbeiterinnen und sinnierte über kommende Aufgaben bei Top-Vereinen.

Und …. , natürlich haben jene auch Recht wenn sie behaupten , das der Hertha-Augenblick noch nichts aussagt.
Nur …. , dann haue ich mit selber Gewissheit entgegen , das Bayern noch absteigen könnte !

LG 😉


cameo
25. November 2013 um 19:20  |  213473

@monitor, das mit der Einkommenssituation von großen Philosophen würde ich mir noch einmal überlegen. Einer von denen soll sogar in einer Tonne gehaust haben.


Ursula
25. November 2013 um 19:23  |  213474

Na @ monitor, Du bist aber auf dem besten
Wege, ein „Großer“ zu werden, Philosoph
meine ich…

Wie Du eben die „Causa Babbel“ abgehandelt
hast, beeindruckend!

„Nur bei Funckel war meine Zuversicht “gedimmt!”… “ Deine auch? Ich habe das
ganz anders in Erinnerung….

Bei Funkel z. B. haben HIER ganz wenige,
wirklich sehr wenige ihrem großen Unbehagen
„freien Lauf gelassen“, auch nicht ungestraft,
weil ja wieder „GEUNKT“ wurde, aber bitte…


Ursula
25. November 2013 um 19:27  |  213475

Daher @ cameo, kommt auch das bekannte
ZITAT, „kannste in die Tonne treten“….

So viel zur Wertschätzung „großer Philosophen“!
Schau` mich an…


jenseits
25. November 2013 um 19:27  |  213476

Da macht sich @seb die Mühe, dem Trauerspiel im Blog ein Ende zu bereiten, und nu les ich hier permanent was über den Häutigen. Wahrscheinlich alle zu viel gearbeitet, anstatt draußen die Sonne und den herthafarbenen Himmel zu genießen. 😉

Besser, Nico schießt gleich ins Tor und flankt gar nicht erst.


Ursula
25. November 2013 um 19:29  |  213477

…“gehäutet“ und geledert, @ jenseits? Auch
hoch philosphisch…


Exil-Schorfheider
25. November 2013 um 19:31  |  213478

@colossus

Deine Aussage ist nicht ganz zutreffend. Überall machen die Vereine durch die Teilnahme an der EL gewisse Gewinne, nur nicht in Berlin.
Habe neulich gelesen, dass Frankfurt bisher rund sieben Mio erspielt hat.
Ist ja nicht so , dass Hertha auf diese Größenordnung verzichten könnte…


fechibaby
25. November 2013 um 19:33  |  213479

Hier noch einmal mein Kommentar vom 23.11.

„fechibaby // 23. Nov 2013 um 20:50

coconut // 23. Nov 2013 um 20:31

“Mit ein wenig mehr Glück haben wir zur Halbzeit deutlich über 20 Punkte und das wäre aller ehren wert.”

Sehe ich auch so.
Zu Hause gegen Augsburg und Bremen gibt es Heimsiege.
In Braunschweig ein Unentschieden.
Macht insgesamt 7 Punkte.
Mit den bisherigen 18 Punkten zusammengezählt sind es am Ende der Hinrunde 25 Punkte.
Meiner Meinung nach wäre das sensationell für einen Aufsteiger.

Ha ho he Hertha BSC!“

18 Punkte nach 13 Spieltagen sind für einen Aufsteiger in Ordnung.
Einige Punkte werden ja hoffentlich bis zur Winterpause noch dazu kommen ( s.o.).

Mit mehr als 20 Punkten kann man dann ruhig in die Winterpause gehen und sich auf die Rückrunde freuen!


todde
25. November 2013 um 19:35  |  213480

@sir

also ich würde diesen brief unterschreiben!!!


25. November 2013 um 19:38  |  213481

Ja, @jenseits, Schluss mit dem Trauerspiel. Hertha BSC spielt eine gute Saison bislang und es ist legitim und angemessen darauf hinzuweisen.

Nur:
Herr Rösler hat sich auch wiederholt vor die Mikrophone gestellt und behauptet, heute sei “ein guter Tag für Deutschland.“
Und wo ist Herr Rösler heute?
Abgestiegen.


fechibaby
25. November 2013 um 19:43  |  213482

@L.Horr // 25. Nov 2013 um 19:19

„Nur …. , dann haue ich mit selber Gewissheit entgegen , das Bayern noch absteigen könnte !“

Da hasst Du theoretisch absolut Recht!
Bayern hat zur Zeit „nur“ 35 Punkte.
35 Punkte reichen aber vermutlich nicht aus, um die 1. Bundesliga halten zu können.
Für den gesicherten Klassenerhalt benötigen auch die Bayern noch einige Punkte!


del Piero
25. November 2013 um 19:43  |  213483

@Wilson
Puhhh der hinkt aber gewaltig, der Vergleich 😉


del Piero
25. November 2013 um 19:46  |  213484

Neee, neee die Bayern haben gegen den BVB den Abstieg vermieden mit jetzt 35 Punte.
Woher sollen denn die letzten 4 die 23 bis 27 Punkte herholen? 😆


monitor
25. November 2013 um 19:51  |  213485

@bluekobalt 19:14

Das ist mir wirklich spontan so eingefallen.
Ein Vorbild oder Anleihe hatte ich nicht!


fg
25. November 2013 um 19:52  |  213486

@ursula: Ich glaube, zu Funkelzeiten gab es den Blog noch gar nicht, or?


jenseits
25. November 2013 um 19:53  |  213487

@del Piero

Ich weiß auch gar nicht, ob es stimmt, was @wilson da sagt. Ich kann mich nicht an einen solchen Spruch erinnern und seinen Verein ließ er im Stich, um in der 3. Liga spielen zu können. 2. war ihm nicht gut genug, es musste unbedingt die 3. sein; für 4. Liga und mehr reichte es allerdings nicht.


ubremer
ubremer
25. November 2013 um 19:55  |  213488

@ursula

Bei Funkel z. B. haben HIER ganz wenige,
wirklich sehr wenige ihrem großen Unbehagen
“freien Lauf gelassen”, auch nicht ungestraft,
weil ja wieder “GEUNKT” wurde, aber bitte…

wer immer in Sachen Friedhelm Funkel im Vorhinein wusste, wie dessen Hertha-Engagement ausgeht: Es war nicht HIER.
Der Morgenppost-Blog Immerhertha wurde in schweren Zeiten der Hertha-Historie aus der Taufe gehoben, im August 2010 (siehe Kalender auf der rechten Seite).
Das erste Spiel, über das wir eine Einzelkritik eingestellt haben, war ein 3:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen – hier

Deshalb: @fg hat Recht 😉


25. November 2013 um 19:56  |  213489

Zweifel sind nicht angebracht:
Was@wilson sagt, stimmt. Ob es immer stimmig ist, sei dahingestellt.


coconut
25. November 2013 um 19:56  |  213490

@Exil-Schorfheider // 25. Nov 2013 um 19:31
Es gibt ja jetzt auch ein paar Taler mehr als früher.
gegen den Geld(über)fluß der CL ist das aber ein Rinnsal….

J-Lu mit Babbel zu vergleichen ist wie Kirschen und Melonen….
Der erstgenannte ist ein Trainer, der andere babbelt nur.
Als Babbel kam, hat mir gefallen, das er eine Aufbruchstimmung erzeugte. Was er aber als Trainer ablieferte, lies sehr schnell Zweifel bei mir aufkommen. Zum Glück ist das Geschichte.

Da ist auch der Unterschied zur Saison 2011/2012. Da wurde Fußball gearbeitet. Spielerische Elemente waren Mangelware.
Das wurde von „Gras fressen“ palavert, von Willen, großmäuligen Berlinern und von zu vielen Zuschauern….
Heute wird Fußball gespielt ohne den notwendigen Einsatz vermissen zu lassen.

Hatte ich zur Babbel-Zeit noch gewarnt, das diese 20 Punkte zur Winterpause nicht unbedingt reichen müssen (ein deutlicher Abfall war ja schon ersichtlich), so sehe ich derzeit noch keine akute Gefahr, das es diesmal genauso laufen könnte. Völlig ausschließen kann man das natürlich nicht. Aber die Basis ist deutlich besser aufgestellt.
Unter Babbel wurde bis zur Winterpause nach dem 13.Spieltag, kein Spiel mehr gewonnen!
Ich bin mir sicher, das wird diesmal anders sein. Das liegt am Trainer, der offen das anspricht, was nicht gut läuft (trotz des guten Tabellenplatzes!).
Das heißt für mich:
Er wird weiterhin mit der Mannschaft hart daran arbeiten, diese Dinge zu verbessern.

@Wilson
Dein Vergleich hinkt nicht nur, der stolpert….über die Mutti der Nation zB. die ebensolches ins Mikrophon hauchte. Und wo ist die Heute?
Tabellenführer…. 😆


Ursula
25. November 2013 um 19:56  |  213491

@ fg, ???….


cameo
25. November 2013 um 19:59  |  213492

Talking about Funkel:
der hat mit seinen 60ern gleich die Greuther vor der Brust. Funkel ist kein unsypathischer Typ, aber als Trainer irgendwie einer von der traurigen Gestalt.


Ursula
25. November 2013 um 20:02  |  213493

@ ubremer, @ fg, o. k., o. k., dann war wohl
mein einsamer „Kampf“ z. B. gegen @ apo
im TSP…


25. November 2013 um 20:05  |  213494

Ich komme aus der Nummer nicht mehr raus, oder?!
Gut: ich weiß, wenn ich verloren habe.

Meine Flanken kommen eben auch nicht immer an.


herthabscberlin1892
25. November 2013 um 20:05  |  213495

Tolle Zusammenfassung der bisherigen Saison, ABER was passiert wenn

„gegen Augsburg nur einen Punkt,
gar weniger, und gegen Braunschweig keinen“, wie @Ursula // 25. Nov 2013 um 18:09 beschrieben hat?

Sehr viele gute Spiele ohne Punkte bedeutet im Umkehrschluß eben nicht einige schlechte Spiele mit Punkten.

Augsburg halte ich für sehr gefährlich und wohl auch unterschätzt, gerade weil Hertha gegen die „Großen“ so gut gespielt hat.

Vor 2 Jahren hat es zuhause auch lediglich zu einem 2:2 gereicht.

Nimmt man das Spiel in Dortmund aus, sind sogar neun Punkte gegen Augsburg, Braunschweig und Bremen nicht unrealistisch, mit fünf bzw. besser sechs Punkten wäre ich sehr zufrieden.

Das Augsburg-Spiel ist aus meiner Sicht das schwierigste Spiel (Heimspiel, hohe Erwartungshaltung) der letzten vier Hinrundenspieltage.


Ursula
25. November 2013 um 20:09  |  213496

Agree @ Hbsc1892!


monitor
25. November 2013 um 20:09  |  213497

Ursula // 25. Nov 2013 um 20:02

„@ ubremer, @ fg, o. k., o. k., dann war wohl
mein einsamer “Kampf” z. B. gegen @ apo
im TSP…“

Wie hieß es früher immer bei den Serien im Fernsehen:
„Fortsetztung folgt!“ 😉 zisch……und weg!


jenseits
25. November 2013 um 20:09  |  213498

@wilson

Ja, das stimmt: was @wilson schreibt, stimmt. Aber die Frage ist halt: Stimmt es? Und falls ja: wie?


monitor
25. November 2013 um 20:11  |  213499

Augsburg vor 2 Jahren:

Wieviele Beteiligte sind bei diesem Spiel wieder dabei?


Sir Henry
25. November 2013 um 20:13  |  213500

@Exil

Wenn die Eintracht wegen der Europa-League absteigen sollte, nützen ihnen die sieben Mios auch nichts.


Sir Henry
25. November 2013 um 20:14  |  213501

@monitor

Der Trainer. Oh!


monitor
25. November 2013 um 20:18  |  213502

@sir

Ich wollte nur darauf hinweisen, daß sich die Bedingungen von Jahr zu Jahr ändern, was die Statistiken über Jahre in Frage stellen!


Sir Henry
25. November 2013 um 20:21  |  213503

@monitor

Weiß ich doch.


del Piero
25. November 2013 um 20:21  |  213504

Jaahhhhhh Augsburg vor zwei Jahren!!! Hatte ja auch welchen Trainer?
Na was hier heut so alles humpelt 😆


herthabscberlin1892
25. November 2013 um 20:22  |  213505

@monitor // 25. Nov 2013 um 20:11:

Und selbst, wenn gar kein Betiligter von damals mehr dabei wäre:

Hertha BSC spielt unter Jos Luhukay zwar durchweg auf einem sehr guten Niveau, was aber nicht bedeutet, dass die Mannschaft es tatsächlich auch Spieltag für Spieltag durchhalten kann.

Nur ein einziger Aussetzer an einem „falschen“ (Heim-)Spieltag (wie z.B. gegen Augsburg) könnte die bisherige Saison in eine entgegengesetzte Richtung lenken.

Ich will nicht Schwarzmalen, aber die Mannschaft wirkte auf mich am vergangenen Samstag (trotz des sehr guten Spiels) doch scheinbar am Rande der Belastbarkeit (physisch und psychisch) – und das direkt nach der Länderspielpause.

Das Augsburg-Spiel ist wegweisend (meine ich) für Hertha BSC.


NRWler
25. November 2013 um 20:23  |  213506

Schönes „Zwischenfazit“ @seb! 🙂

Ich war seit langem am Sa mal wieder im Stadion. Und habe eine sehr clevere, konzentriete Leistung von Bayer gesehen und eine unglückliche, teilweise unkonzentriertes Spiel der Hertha. Die Präzision im Offensivspiel, das Finden der entscheidenen Lücke und einwenig die Zielstrebigkeit hat der Hertha gefehlt (ähnlich wie gg S04). Zwar hatte Hertha mehr Torschüsse, aber echte Torchancen (außer Eine) waren nicht dabei, wohingegen Leverkusen 3-4 gute Tormöglichkeiten hatte. Und daher hat Leverkusen, aus meiner Sicht (JLu sieht das wohl anders 😉 ), „verdient“ Gewonnen hat.

Diese kartraubende Spielweise der Hertha, die ein sehr hohes Maß an Konzentriertheit benötigt um „erfolgreich“ zu seinen, ist die einzige Möglichkeit um Siege einzufahren. Nur ist es keine Garantie. Und bleibt der Erfolg aus, breitet sich Frust aus, wodurch die Spieler zusehends die Lust an dieser kraftraubenden, laufintensiven Spielweise verlieren. Es könnte (!) sich eine Abwehrtsspirale entwickeln…
Denn es fehlt, wie es M. Preetz andeutet, an „Qualität“ um Spiele „dreckig“ gewinnen zu können. Daher kann ich den „warnenden“ Worte von @bm u. Anderen (nur) beipflichten.

OT
Kennt jemand viell noch ne Möglichkeit an Auswärtskarten für BVB – Hertha (21.12) zu gelangen??
Beim Online-Vorverkauf sind alle Karten schon weg…


Joey Berlin
25. November 2013 um 20:25  |  213507

@seb,
#Hinten ist fast alles dicht

„Die Abwehr an sich ist sicher auch indiskutabel.“

Fehlt da (nicht?) ein Wort? 😉

Bis auf einige individuelle Fehler stehen wir doch sehr annehmbar in der defence – wie oben beschrieben!


del Piero
25. November 2013 um 20:27  |  213508

Sind wir eigentlich schon in der Vorbetrachtung oder noch in der Nachbetrachtung ?


monitor
25. November 2013 um 20:30  |  213509

Ich konzentriere mich auf meine knusprige Ente und wünsche allen Skeptikern einen schönen Abend.

Bis Morgen! 🙂


Kamikater
25. November 2013 um 20:32  |  213510

@ub
Könnten wir Raffael nicht so lange hier in Berlin als Geisel nehmen, bis die Ukrainer die Restschuld begleichen haben…?
😆

@Sir
„Sehr geehrter Vorsitzender der UEFA! Wie Sie sicherlich unseren ahnungslosen Feldspielern Samstag für Samstag entnommen haben, sehen wir uns mit dieser Trümmertruppe leider außer Stande einem geordneten Fussball auf internationalem Niveau anzubieten. Wir bitten daher von weiteren Einladungen in die Euro-League abzusehen. Gruß…


NRWler
25. November 2013 um 20:33  |  213512

oh gott, sry für die vielen Rechtschreibfehler…


herthabscberlin1892
25. November 2013 um 20:34  |  213513

@del Piero // 25. Nov 2013 um 20:27:

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel 😉


Kamikater
25. November 2013 um 20:36  |  213514

@NRWler
siehe voriger Thread


NRWler
25. November 2013 um 20:39  |  213515

@Kamikater
Auch Auswärtskarten?!?!


Exil-Schorfheider
25. November 2013 um 20:39  |  213516

@Sir

Den sportlichen Aspekt habe ich jetzt mal außen vor gelassen.


apollinaris
25. November 2013 um 20:44  |  213517

Ich weiss ja nicht, was es bringen soll, aber ich mach mal mit
– ich fand den Babbel gut
– ich fand seine Art, die Mannschaft zu führen gut
– ich fand das Training gut
– ich fand die 20 Punkte gut
Dann kam das Chaos. Das fand ich nicht gut. Schuldfragen stelle ich mentlitätsbedingt äußert ungerne, vor allem dann , wenn ich bestenfalls Second Hand- Infos für mein Urteil habe. Für mich irrelevant.
– Skibbe fand ich doof
– Covic & Tretsche fand ich jut
– Otto liebte ich. Dann war er auf einmal bei “ uns“ Fand ich gut. Er hat aber ( auch) nichts umgerissen. Die Mannschaft war offenbar längst verloren.- so blöde das klingt: der Abstieg ging letztlich all etwas an. Mittendrin auch der Manager.
Aber heute ist heute und es ist nullo vergleichbar. Auch Lolita konnte nichts (ver)ändern.


del Piero
25. November 2013 um 20:45  |  213518

@Hertha1892
Du meinst also wir sind in der Zwischenbetrachtung 🙂
Hab heute übrigens mit meinem Glubberer-Kumpel in Nürnberch telefoniert. Der meint der Glubb braucht nur mal einen Sieg und dann Platzt er, der Knoten. Ach ist das schön welche Sorgen wir hier so haben!! Er meint auch das wir gegen FCA gewinnen, weil unser Trainer den Gegener ja bestens kennt. Glaub ich übrigens auch.
Warum gehen (fast) alle hier übrigens von nur einem Punkt gegen EB aus. Sind die jetzt so viel besser als in Liga2, oder wir so viel schlechter? Der Krupke schießt gegen uns sicher nicht noch mal so ein Tor. Und gegen WB gibts dann den dreckigen Sieg.


del Piero
25. November 2013 um 20:48  |  213519

@Kami
Naaaa träumste von der EL ?


don mikele
25. November 2013 um 20:51  |  213520

Wenn die Spieler von Hertha so denken würden wie die Pessimisten hier im Blog,dann ständen sie zum Ende der Hinrunde auf Platz 18 und bräuchte die Rückrunde nicht mehr spielen.Diese Mannschaft wird nicht einen eizigen Spieltag auf einen Abstiegsplatz stehen.Davon bin ich überzeugt.


apollinaris
25. November 2013 um 20:54  |  213521

Soll sagen: wir spielen nach wie vor gegen den Abstieg. Ds machen wo sehr gut und hoch konzentriert. An Schwächen wird sichtbar gearbeitet. Die gesamte Mannschaft zieht mit .
Permanente Vergleiche bringen ne seltsame Emotion in die Angelegenheit. Wie meinte @ Ursulas Spezi ( verzeih..)peter Handke einmal: “ wer immer nur in Vergleichen denkt, bleibt dumm“. Natürlich ging es dem Handke nicht um Fussball oder Trainer..aber: wenn wir nurmehr mit Zahlen operieren und uns damit besoffen machen ( zumal man ganz beschwipst ständig andere Zahlen miteinander vergleicht), verlieren wi den Blick auf Spielfeld. Und da sehe ich Power, Willen und Geschicklichkeit. Ich sehe zuweilen auch Hilflosigkeiten, Pech und Unvermögen. Freunde, warum ist das so? – weil wir Aufsteiger sind und nun versuchen, die Klasse zu halten. Erstmal. Und dafür sieht’s ganz gut aus. Ohne Kritik keine Weiterentwicklung und auch kein funktionierender blog. Nur Unkerei macht depressiv und lässt Flügel hängen: sowohl bei Hertha, wie auch diesem blog: “ dit looft“..


Kamikater
25. November 2013 um 20:58  |  213522

@NRWler
ja, vor dem Aulswärtsblock, 2 Std. vor Anpfiff.


Kamikater
25. November 2013 um 20:59  |  213523

@delPiero
Ich brauche das nicht. CL ja, aber das dauert noch ein paar Jährchen…


NRWler
25. November 2013 um 21:05  |  213524

@Kamikater // 25. Nov 2013 um 20:58
Ok, vielen Dank für den Tipp! Dann werd ich mal mein Glück versuchen ;-)…


Freitag
25. November 2013 um 21:06  |  213525

Tach zusammen,
die nächsten 3 Spiele sind die Wahrsager; das Spiel gg. den BVB ist Bonus. Hertha kann die bislang sehr gute Hinrunde veredeln, leicht wird es nicht. Übergroße Euphorie ist mMn. nicht angbracht. AUG ist zZ sehr stark; Braunschweig u. Bremen brauchen jeden Punkt und werden sich entsprechend reinhängen. Langkamp u. Pekarik haben 4 Gelbe und würden insbesondere in Braunschweig fehlen. Nichts gegen Brooks u. Ndjeng, aber beide haben lange gefehlt u. die fehlende Abstimmung könnte sich gerade bei diesen Spielen nachteilig auswirken. ………und Tore müssten erzielt werden……..


Kamikater
25. November 2013 um 21:13  |  213528

@NRWler
Mag blöd klingen, aber das Auswärtsspiel in Dortmund liegt so spät im Jahr, da fahren dann doch etliche mal nicht hin, die schon ein Ticket haben, wegen Krankheit, Weihnachtsfeiern, von denen sie am nächsten Tag nicht erwachen, etc…

Ist aber klar, dass das kein 10er kostet… 😉


fechibaby
25. November 2013 um 21:15  |  213529

@don mikele // 25. Nov 2013 um 20:51

„Wenn die Spieler von Hertha so denken würden wie die Pessimisten hier im Blog,dann ständen sie zum Ende der Hinrunde auf Platz 18…“

Dann müssten aber Braunschweig und Nürnberg die restlichen 4 Spiele gewinnen und Hertha alle verlieren.
Dann wären zumindestens der Letzte und der Vorletzte an Hertha vorbeigezogen.
Das wird aber mit Sicherheit nicht passieren!!

Die „Pessimisten“ warnen hier nur vor einem eventuellen Einbruch unserer Hertha-Elf.
Sie sind leider noch von den 2 Abstiegen geschädigt.

Eine richtige Krise gab es bisher bei Hertha auch noch nicht.
Hoffentlich gibt es auch demnächst keine!!

Dann klappt es mit Sicherheit auch mit dem Klassenerhalt!


Ursula
25. November 2013 um 21:18  |  213530

„Nur Unkerei macht depressiv und lässt Flügel hängen:“….

Lieber „apo“, Bombina bombina, auch Bombina
variegata haben keine Flügel!

Und ich wusste schon bald nach meiner Geburt,
dass ich kein Vogel bin, denn meine Mutter
lehrte mich zu singen, wenn ich ein Vöglein
WÄR….

Obschon es wohl einige Berufene gab, die behaupteten, ich könne „gut fliegen“…

Aber was hat das ALLES mit der aktuellen
Hertha zu tun? Gegen FCA drei Punkte und
gegen Braunschweig ein Remis und die Welt
ist wieder in Ordnung, oder „apo“?


fechibaby
25. November 2013 um 21:19  |  213531

@NRWler

Bei BVB.de gibt es auch keine Karten mehr.
Das Stadion ist ausverkauft.
Versuche es mit dem Tipp von @Kamikater .

Viel Erfolg.


NRWler
25. November 2013 um 21:24  |  213532

@Kamikater // 25. Nov 2013 um 21:13

Dachte ich ja auch! Aber als ich heute Abend „gemütlich“, ganz offiziell über die Hertha-Seite ein Auswärtskarte für Dortmund holen wollte, waren (zu meiner Verwunderung) alle schon weg…

Wahrscheinlich wollen Einige, so kurz vor Weihnachten, ihrer arg gebeutelten Geldbörse noch etwas Gutes tun und ihre Karten auf den einschlägigen Seiten veräußern 😉


Kamikater
25. November 2013 um 21:27  |  213533

Ich sehe auch einfach im Gegensatz zu den Jahren des Abstiegs bei uns kein Psychoproblem. Die Mannschaft ist sehr gefestigt und hat kaum wirklich Schwächen gezeigt.

Wenn wir unseren Stiefel so weiter spielen, werden wir auch gegen Mannschaften wie Braunschweig, Bremen und Augsburg punkten. Und in den Rückspielen wirkt vielleicht sogar Baumjohann wieder mit. Und dann gehts rund im weiten Rund, wenn unser Außenbordmotor wieder dabei ist.

Wie also um alles in der Welt, außer einer Krankenwelle, die hoffentlich nicht eintritt und noch 21 mal Guido Winkmann hintereinander an der Pfeife sollen wir denn mit der Truppe und dem Trainer bitteschön absteigen?

Klar sind wir nicht annähernd durch und nicht gerettet und gewonnen haben wir auch noch nüscht. Und bei unserem kraftraubenden Spiel heißt es in den letzten zähen Begegnungen mit defensiven Gegnern: Rudern.

Und dennoch werden wir nicht jedes Spiel verlieren. Gerade weil wir nicht negativ denken, sondern mit den Antreibern im MF Gefahr ausstrahlen und so die Mannschaft positive Erlebnisse hatten, die diese Mannschaft belohnt hat.

Wer also unken will, soll unken, ohne mich, das ist völlig unangebracht. Wer stattdessen die willkommene konstruktive Kritik übt, ist doch herzlich willkommen.

Na und? Man sieht doch, was diese Mannschaft kann. Und das sagen doch fast alle unserer Gegner und die Tabelle.


apollinaris
25. November 2013 um 21:30  |  213534

Jep, @ursula, ist sie. Ich glaube daran, das sich das „gute Spiel“ auf Dauer durchsetzt. Dass der Trainer auf Kritik nicht nur gut reagiert, sondern sie sogar vor allen anderen klar formuliert ( und damit den Medien , dem Boulevard sein Tempo vorgibt und damit kontrolliert), beruhigt mich . Verliert Hertha die nächsten Spiele, wird’s leider wieder nasskalt und stürmisch an der Spree. Da hilft dann leider nix mehr. Selbst dann bleib ich ruhig 😉


Freitag
25. November 2013 um 21:30  |  213535

Pessimistisch bin ich nicht, will ich auch nicht sein, sehe das letzte Spiel gg. LEV aber auch nicht so gut, wie viele hier. Spielanteile, Ballbesitz, Anzahl der Ecken usw……..alles gut, aber wie bereits mehrfach gesagt, das Herausspielen von Torchancen und der finale / erfolgreiche Abschluss………. habe ich nicht so gesehen.
Tor für die Funkel-boys


NRWler
25. November 2013 um 21:31  |  213536

Ja, Danke @fechibaby!
Zum Glück ist meine Anreise nach Dortmund nicht ganz so beschwerlich wie für alle Berlinstarter 😉


Ursula
25. November 2013 um 21:34  |  213537

Das kommt vom RUDERN, das kommt vom
Segeln, „wenn unser Außenbordmotor wieder
dabei ist.“….

„Wer also unken will, soll unken, ohne mich, das ist völlig unangebracht. Wer stattdessen die willkommene konstruktive Kritik übt, ist doch
HERZLICH WILKOMMEN.“….

War das ne Einladung @ Kamikater?


Kamikater
25. November 2013 um 21:39  |  213538

Ja, Ursula, aber mit Dir nur beim Bier! 🙂


Ursula
25. November 2013 um 21:42  |  213539

Weil…?


herthabscberlin1892
25. November 2013 um 22:05  |  213540

OT:

Ganz böse Zuschauerausschreitungen in Frankreich am Sonntag bei OGC Nizza vs. AS Saint Etienne:

http://www.nydailynews.com/sports/french-fans-brawl-soccer-match-gallery-1.1528487


Ursula
25. November 2013 um 22:07  |  213541

Also bitte 100 ster! Nächtle!


fechibaby
25. November 2013 um 22:10  |  213542

@Leuchtturm

Ich freue mich schon auf Mittwoch.
Wegen Urlaub und Arbeit habe ich ja einige Treffen verpasst.
Vielleicht kommt @Ursula ja doch einmal vorbei.
Würde mich auch freuen, am Mittwoch auch andere neue User dort kennen zulernen.
Gute Nacht @all.


fechibaby
25. November 2013 um 22:11  |  213543

Hurra 101!!!!


HerthaBarca
25. November 2013 um 22:19  |  213544

@Funkel
Hätten wir ihn doch behalten sollen?


Freitag
25. November 2013 um 22:34  |  213545

@Funkel: weil man nicht jedes Spiel gewinnen muss ?


HerthaBarca
25. November 2013 um 22:35  |  213546

…aber kann! 😉


Freitag
25. November 2013 um 22:37  |  213547

……..genau am nächsten WE !!
bis demnächst


linksdraussen
25. November 2013 um 22:50  |  213548

Hertha holt gegen Augsburg, Braunschweig und Werder vier bis sieben Punkte. Dann gehe ich entspannt in die Winterpause. Die Mannschaft ist stabil und hat ein Konzept. Mir fehlt zur totalen Entspannung ein echter Stürmer mit Abschlußqualität.


Stiller
25. November 2013 um 23:08  |  213549

Mit 4 Punkten mehr auf dem Konto wäre ich bis zur Winterpause zufrieden.

Jetzt kommen die Spiele der Wahrheit. Mit Glück und Können ist auch einiges mehr drin. Augsburg, Braunschweig, Bremen sind bei weitem keine Selbstläufer. Aber das Können hat das Hertha-Team unter Beweis gestellt. Jetzt wird der Kopf und damit der Wille, den Sieg zu erzwingen, entscheiden. Daher war die JLu-Reaktion gut und richtig.

Auch, dass in Sachen Ronny das letzte Wort bereits gesprochen sei, glaube ich nicht. Unser Luhu läßt sich einfach nicht in die Karten gucken.

Chuut so.


Joey Berlin
25. November 2013 um 23:26  |  213550

@linksdraussen // 25. Nov 2013 um 22:50,
„vier bis sieben Punkte“ – sieben Punkte aus den nächsten drei Spielen wäre schon richtig dolle, mir reichen auch vier Punkte. Mit der Begründung gehe ich konform!

@Stiller // 25. Nov 2013 um 23:08,
#Ronny,
gut möglich – mir werden hier auch viel zu flott Spieler abgeschrieben. Selbst die causa PML ist für mich noch nicht erledigt.


Stiller
25. November 2013 um 23:38  |  213551

@Joey Denk ich auch. Für PML’s Entwicklung ist es erstmal gut, möglich weit weg von seinem „Elternhaus“ zu sein uns einen freien Kopf zu haben …

Außerdem ist van Marwijk ist auch kein schlechter. Der wird dem Jungen schon aufzeigen, welche Entwicklung nötig und möglich ist, um dauerhaft eine gute Rolle in einem guten Team spielen zu können.


Nostradamus
26. November 2013 um 0:16  |  213552

In den kommenden 4 Spielen gilt es, nicht mit 4 Punten zufrieden zu sein, 7 sollen es sein, mindestens 5.

Hamstern und Winterspeck ansetzen, denn wer weiß, wieviel Futter im Frühjahr noch da ist – Frankfurt, Mainz, Freiburg, Nürnberg, Hamburg oder Hoffenheim werden jedenfalls nicht gerade selbstverständliche Puntelieferanten sein.

Jute N8


frankophot
26. November 2013 um 0:53  |  213553

32 Flanken + 9 Ecken + 3 Freistösse in den 16er = 44 „Flanken“ (die 3 muss Luhu selbst gezählt haben).


kczyk
26. November 2013 um 0:54  |  213554

@UB

danke für diese blog-einführungen


hurdiegerdie
26. November 2013 um 3:59  |  213555

Ich bleibe dabei, dass der Klassenerhalt gegen meine Abstiegskandidaten gesichert werden muss. Gegen Nürnberg und Freiburg waren es zwei Punkte. Augsburg ist fuer mich der erste Pflichtsieg. Gegen Braunschweig sollte nicht verloren werden.
Nennt mich Unke.


Dan
26. November 2013 um 6:34  |  213556

Unke.

Wer glaubt, dass sich die „Jubler“ keine kritischen oder „um die mögliche Zukunft wissend“ Gedanken machen, der irrt.

Nur manche stehen nach Enttäuschungen auf und flattern wieder mit „apo’s Flügeln“ und lassen sie eben in der drepessiven Novemberzeit nicht hängen.

Ich finde unser Team und die sportlichen Verantworlichen haben sich bisher positive Mentalunterstützung verdient und keine Existenzzweifel.

Ich finde die Mischung im Blog stimmt und die „Rollen“ haben sich seit nun fast sieben Jahren (mit TSP) kaum einen Milimeter bewegt, einschließlich meiner. 😉


sunny1703
26. November 2013 um 7:16  |  213557

@Dan
Wie im blog die Mischung stimmt,so sollte sie auch bei der Mentalunterstützung der Mannschaft stimmen. Es geht um verdiente Mentalunterstützung UND es geht darum den Spielern bei aller bisher positiven Leistung, zu verdeutlichen, dass noch nischt erreicht worden ist,außer einem Segelflug aus dem Pokal.
Das ist die Aufgabe(Sorge) von Unken,beides hat also seine Berechtigung.

Einen schönen Tag

sunny


Dan
26. November 2013 um 8:04  |  213558

@Sunny

Was verstehste an „ICH finde“ nicht?

Und ICH finde, dass unseren Spielern die andere Seite der Medallie sehr wohl bewußt ist und von der sportlichen Leitung laut und deutlich kommuniziert wird.

Wenn Spieler und Verantwortliche bei 18 Punkte von EL oder CL bin ich der Erste der auf die Euphoriebremse tritt. Und wer meine Beiträge in der Verganheit aufmerksam gelesen hat, wird wissen, dass ich trotz guten Start weiterhin eine schwere Saison erwarte. Aber zur Zeit muß man MEINES Erachtens nicht wirklich in eine „Herbstdrepession“ verfallen.
————–
@pax
Als Herthaner sollte man die eigene Vereinswebsite im Auge behalten.

http://www.herthabsc.de/de/nachwuchs/jugendmagazin/page/3860–52–.html

„Schmarotzertum“ unterstütze ich nicht. Kaufen, die Macher haben es sich verdient und 4,-€ ist hoffentlich für den Interessierten kein Hindernis.
————–
@Talson
Ente Lippen Auffangbecken


sunny1703
26. November 2013 um 8:11  |  213559

@Dan

Ich wollte Dir eigentlich nur verständlich machen, dass ich finde, beide Seiten haben mit ihren Ansichten Recht oder ihre Berechtigung.

Der Mannschaft verdeutlichen, dass wir mit den bisherigen Leistungen zufrieden sind, ihre Spielweise bis auf Ausnahmen attraktiv fanden, aber das alles nichts wert ist, wenn sie nicht punktemäßig in der Spur bleiben.

Ich gehe davon aus, dass JLu auch beides macht und diejenigen die meinen wir haben bisher irgendwas erreicht, schnell aus dem team entfernt oder ihnen zumindest die Meinung geigt.

Dennoch, bis zur Winterpause erwarte ich mindestens vier Punkte, alles andere wäre enttäuschend!

lg sunny


elaine
26. November 2013 um 8:59  |  213560

@sunny
Pessimismus bringt nie etwas, vor allem nicht im Sport
Ich gehe einfach mal davon aus, dass die J.Lu. und die Spieler auch nicht ganz auf den Kopf gefallen sind und wissen, dass sie weiterhin hart arbeiten müssen,Ronny ist vielleicht die Ausnahme? 😉 , um imKampf um den Klassenerhalt (die Wortwahl hat neulich jemand hier geprägt und die gefällt mir richtig 🙂
Dieses immerwiederkehrende schielen auf die Misserfolge ist doch kontraproduktiv, wobei ich für mich immer noch denke, dass wir zu Babbel, Skibbe.Otto Zeit ja die Klasse fast gehalten hätten, wenn nicht????

@moogli hat das neulich doch auch geschrieben und in jedem Bereich ( auch Manager)machen sich das
*Think positiv) zu nutze um erfolgreich zu sein.

Du wirst auch niemeals einen Marathon finishen können, wenn Du Dich an die Startlinie stellst und denkst, dass du eventuell nicht ankommen wirst.


pax.klm
26. November 2013 um 9:07  |  213561

Dan // 26. Nov 2013 um 08:04

…erwischt…
Gebe zu, in diese „Niederungen bin ich nicht allzu häufig geklettert…
Schönen Tag u l G
Pax


Blauer Montag
26. November 2013 um 9:11  |  213562

Einen sonnigen Wintermorgen wünsche ich el@ine und allen Lesern/Schreibern hier.

Ich wünsche allen einen schönen sonnigen Tag, die heute aus dienstlichen oder privaten Gründen den Schenckendorffplatz besuchen. Genießt den Tag, wo immer ihr es könnt. Wo Hertha nach 17 , 24, 30 oder 34 Spieltagen steht, weiß heute noch keiner.


elaine
26. November 2013 um 9:16  |  213563

Blauer Montag // 26. Nov 2013 um 09:11

na geht doch! 😉 Sonnige Grüße zurück


Dan
26. November 2013 um 9:16  |  213564

@Mein lieber @sunny, dass weiß ich doch. Ich finde lächelnd angenehm, wenn Du den „Unterdrückten“ oft sofort zur Seite springst und ihre Berechtigung einforderst oder unterstützt.

Ich muß aber sagen, dass die Zeiten, als man Kritiker als „Nicht-Herthaner-Fans“ usw. gegeiselt hat schon lange vorbei sind. Solche User tauchen doch nur noch ganz sporadisch auf und haben, so wie die heute angezählte „Hauptstadtmafia“ mit ihrem schwulenfeindlichen Transparent, keine Aussagekraft für die ganze Ostkurve oder allen Hertha-Fans .


sunny1703
26. November 2013 um 9:22  |  213565

@elaine

Think positiv erinnert mich an Motivation,die unterstützend wirkt, aber auch an Unterstützung bis zum Untergang und damit meine ich jetzt nicht nur eine Geschichtskatastrophe. Mich erinnern solche Parolen aber auch an die Stimmungserzeugung in Callcentern um aus ihren besch..eiden bezahlten Mitarbeitern noch das letzte herauszupressen. Motivation geht da ab und endet im burn out,übrigens auch vermehrt bei Managern.
Aber das Thema geht zu weit, insgesamt denke ich auch hier, die Mischung macht es.
Ständiges Schielen auf Misserfolge sind irgendwann überholt und kontraproduktiv, doch auch die erfolge von gestern und vorgestern taugen nicht zur Motivation allgemeingültig. Ich glaube, ein Trainer muss stimmungen auffangen und gegensteuern,wenn nötig, das kann in die eine wie auch die ndere Richtung gehen,sowohl beim einzelnen als auch beim team als ganzem!

lg sunny


Sir Henry
26. November 2013 um 9:27  |  213566

@seb

Sehr guter Artikel in der Morgenpost.


Dan
26. November 2013 um 9:36  |  213567

@Blauer Montag // 26. Nov 2013 um 09:11

Genau!!! Keiner weiß wo man am Ende steht. Ich nicht und Du ebenfalls nicht.

Und daher frage ich mich, warum man Leuten, die sich über die aktuelle Situation freuen, weil sie ihr Team eben nicht nägelkauend auf Platz 16/17/18 sehen, die alte Kamelle 11/12 vor die Nase reibt.


Dan
26. November 2013 um 9:48  |  213568

@sunny1703 // 26. Nov 2013 um 09:22

Natürlich „Think positive“ bis zum Schluß. BEIM SPORT.

Eigentlich hatten doch alle Positiven 11/12 recht als man noch am letzten Spieltag die Relegationsspiele erreichte. Da hatten andere die „alte Dame“ schon beerdigt und die Totenrede gehalten.

DüDo steht dann auf einem anderen Blatt, bevor das als Gegenargument kommt. Entscheidend war nach acht Spieltagen Platz 17 am letzten Tag auf Platz 16 zu springen und es immer positiv erhofft zu haben. Eben „Think positve“ bis zum Ende. 😉


ubremer
ubremer
26. November 2013 um 9:50  |  213569

@kczyk,

danke für diese blog-einführungen

danke für die Blumen. Die gehen aber direkt weiter den an den Autor der Einführung, in diesem Fall an den Kollegen Fiebrig.
Ihr könnt am Kürzel eines jeden Blogeintrags erkennen, wer geschrieben hat:

mey = Jörn Meyn
seb = Sebastian Fiebrig
ub = Uwe Bremer

Happy day all 😉


Sir Henry
26. November 2013 um 9:51  |  213570

Möchte das Lob zum Artikel von @Seb noch etwas ausweiten und auch hier das schreiben, was ich ihm persönlich schon mitgeteilt habe:

„Zeit für ein Extralob. Sehr guter Text. Das geht näml weit über das übliche Blabla hinaus. Freue mich, solche Artikel lesen zu können! thx“


Dan
26. November 2013 um 9:51  |  213571

P.S.

Für @elaine

Natürlich „Think positve“ auch fürs Glücklich sein im Leben, war mal wieder zu sehr auf @sunnys „schwachsinnigen“ Vergleich in einer sportlichen Diskussion fixiert.


elaine
26. November 2013 um 9:57  |  213572

@Dan

alles klar 😆

Übrigens würde ich *Think Positiv* auc NIEMALS in Verbindung mit Sklaventreibertruppen oder Kriegstreibern bringen.

Happy day all 😉


Dan
26. November 2013 um 10:21  |  213573

@Sir Henry // 26. Nov 2013 um 09:51

Jupp gebe ich Dir recht, guter Text und natürlich eine positive Berichtungerstattung für unseren Verein.

Was mich ein wenig zum Nachdenken bringt, ist der Zeitpunkt, drei Wochen nach dem zweiten Vorfall, hätte auch gut in die Länderspielpause gepasst. Und warum Hertha BSC bisher weder bei der MV noch auf der eigenen HP offensive zum Thema vorgegangen ist.

Vielleicht gab es ja eine „Absprache“, dass Thema medial aufzuarbeiten um damit mehr Menschen zu erreichen, als wenn es schon auf der HP gepostet und somit kein „exklusives“ Thema mehr gewesen wäre.

Definitiv positiv besetzt die Sache und leider zeigt es mal wieder, wie wenige Menschen etwas positives runter reißen können. Sowie das einige mit erarbeiteten Freiheiten und Selbstständigkeit nicht umgehen können.


Kamikater
26. November 2013 um 10:34  |  213574

@Sir
Da gehts genau um die Fanarbeit, von denen wir mal sprachen. Ist ein langer mühsamer Weg, sich mit den Gruppierungen zu treffen und Veränderungen herbeizuführen. Leider müssen vereine jetzt das machen, was im Elternhaus und der Schule verpasst wurde.

Aber man kann as ja auch mal positiv sehen: Die Vereine übernehmen teilweise eine hohe soziale Verantwortung und bewegen so Einiges positiv. Leider wird darüber, und das soll überhaupt keine Kritik sein, so gut wie nie berichtet in den Medien.

Da wird dann immer nur die Übergabe eines Checks fotografiert. Aber das ist ehrlich gesagt das kleinste Rad am Wagen dieser Fanbetreuung und Fanprojekte. Und das wird Deutschlandweit meoist richtig gut gehandelt.

Dies bezüglich gab es gestern eine Änderung, die viele Fans freuen wird: Die BAG (Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte) hat wesentliche Neuerungen in der Zusammenarbeit mit Rechtsprechungen bei Stadionverboten bekannt gegeben. Auch das bleibt aber nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.


DdorfHerthaner
26. November 2013 um 10:34  |  213575

@NRWler
Es gibt übrigens wieder Karten für das Spiel in Dortmund, jedoch nur auf der Nordtribüne Block 70 zu einem Preis von 50,50 € … etwas heavy wie ich finde…


Blauer Montag
26. November 2013 um 10:36  |  213576

Wenn ich Kommentare lese wie @elaine // 26. Nov 2013 um 09:16 Uhr,
fängt der Tag hier im Blog für mich gut an.


Kamikater
26. November 2013 um 10:57  |  213578

@Dan
Vielen Dank, soeben bestellt. Einen weiteren Haken hinter der Liste der Weihnachtsgeschenke, die ich kaufen muss. 🙂


Ursula
26. November 2013 um 10:57  |  213579

Gejoggt! Bei SEHR frischer Luft, dabei
nachgedacht, auch wieder einmal, viel
zu oft, über die Hertha….

Noch einmal, diese Hertha kann und
wird nicht absteigen, wenn auch ihr
KRAFTRAUBENDES, aufwendiges
Spiel irgendwann in der Rückrunde
Tribut einfordern wird, wovon ich
eben echt (leider!) überzeugt bin!!

“Du wirst auch niemeals einen Marathon
finishen können, wenn Du Dich an die
Startlinie stellst und denkst, dass du
eventuell nicht ankommen wirst.”….

Total richtig @ elaine!

Wenn Du aber trotz sehr gutem Training
und optimaler Vorbereitung den Sprung
der “Energiezufuhr” von Kohlehydraten
zu Fett nicht hinbekommst, so 4-5 Mal ca.
bei Km 30, LÄUFT die “PSYCHE mit”!!

Daher, was “ICH” z. B. meine @ elaine
und schon wiederholt zum Besten gab,
wenn die Hertha sich nicht AUCH einmal
selbst belohnt, z. B. am Besten gegen
Augsburg mit DREI Punkten und gegen
Braunschweig wenigstens EINen Punkt
holt, wird es zum Ende der Hinrunde zwar
nicht “eng”, aber unnötig “kompliziert”!!!

Deshalb wird “geunkt” und aus Erfahrung
gut, denn wer jammert, der ist nie allein!

UND @ dan,

„Ich finde die Mischung im Blog stimmt und
die “Rollen” haben sich seit nun fast sieben Jahren (mit TSP) kaum einen Milimeter
bewegt, EINSCHLIESSLICH MEINER ;)“…..

Wenn ich Deine letzten 3-4 Beiträge fühle ich
mich leider diesbezüglich bestätigt!

„Eigentlich hatten doch alle Positiven 11/12
recht als man noch am letzten Spieltag die Relegationsspiele erreichte. Da hatten andere die “alte Dame” schon beerdigt und die Totenrede gehalten.“…..

Das machte den Bock aber auch nicht fett…

Deshalb die Erfahrung lehrt, wenn „Montag“
mahnt, am 34.Spieltag, plus ZWEI (?) wird
abgerechnet UND für`s „schönspielen“ hat
noch NIE einer einen Blumentopf gewonnen!!!

Aber ich räume gern ein, dass es angenehmer
ist, aus dem Stadion zu gehen, ein gutes Spiel
bei bedingungsloser Laufbereitschaft gesehen
zu haben, als sich mit „kalten Füßen“ meckernd
über ein Grottenspiel und „Lahmarschigkeit“
aufzuregen…

ABER, die Enttäuschung bleibt doch!!!


Kamikater
26. November 2013 um 10:59  |  213580

@Ursula
100% Zustimmung!


Ursula
26. November 2013 um 11:07  |  213581

…lese…

Danlke „Kami“!

UND Kampf dem Dativ…


Kamikater
26. November 2013 um 11:11  |  213582

Rettet dem Dativ!


elaine
26. November 2013 um 11:15  |  213583

@ursula

so 4-5 Mal ca.
bei Km 30, LÄUFT die “PSYCHE mit”!!

ja, klar, wenn man dann an den Start geht muss das raus aus dem Kopf. Gerade Laufen hat doch ganz viel medidatives 🙂

z. B. am Besten gegen
Augsburg mit DREI Punkten und gegen
Braunschweig wenigstens EINen Punkt

ist doch auch machbar


herthabscberllin1892
26. November 2013 um 11:19  |  213584

Vielen Dank für den sehr informativen Artikel

http://www.morgenpost.de/sport/hertha-aktuell/article122262849/Homophobe-Plakate-in-der-Ostkurve-bringen-Hertha-in-Verruf.html

an Herrn Fiebrig.

Diese Vorgänge sind mir bei den betreffenden Spielen entgangen.


elaine
26. November 2013 um 12:24  |  213585

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_813083.html

Beim HSV geschehen den Spielern ja fast Wunderheilungen.
Lasso kam nach seiner drittenVerletzung auch viel früher, als erwartet wieder. Und stieg ,wie Phoenix aus der Asche


Freddie1
26. November 2013 um 12:33  |  213586

Bei der Akionärsversammlung des BVB am Montagabend in Dortmund, hatte ein Aktionär den Antrag eingebracht ( da häufig übers Tor geschossen wird ), die Mannschaft zu verpflichten, nur noch flach aufs Tor zu schießen.

Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.

#Beklopptegibtesüberall


ubremer
ubremer
26. November 2013 um 12:37  |  213587

@Training

nutzt die Sonne: Raus an die Luft.
Training heute, Dienstag, 14 Uhr, Schenckendorffplatz


elaine
26. November 2013 um 12:37  |  213588

Freddie1 // 26. Nov 2013 um 12:33

😆 das hatte ich auch gelesen.

Interessant fand ich, dass Leute auch diesem (man mag zu ihm stehen, wie man will), eindeuitg kompetenten Trainer,Tips geben.


Dan
26. November 2013 um 12:45  |  213590

Aye Aye Blogvater. 😉
——
Mal sehen ob unsere Jungs am Samstag Rücksicht auf die gebrochene Nase von Jan-Ingwer Callsen-Bracker nehmen.


ubremer
ubremer
26. November 2013 um 12:46  |  213591

@Dan

ich werde da sein 😉


apollinaris
26. November 2013 um 12:53  |  213592

..ich übergebe heute den Schmuddelkindern die goodies..weiteres später..bin leider sehr beschäftigt..viel Spass in der Sonne..
wie sieht´s bei Kluge aus..
wie sieht´s bei Brooks aus..
wie sieht´s,na ja, bei..Ronny..aus..
wird auf die Tore geballert
was macht Sprint für einen Eindruck
???
huch, wäre gerne bei Euch.. 😎


Dan
26. November 2013 um 12:56  |  213593

Bringste mir aus dem Via – Vai ein Brötchen mit gutem Prosciutto di Parma mit? 😉


PBohmbach
26. November 2013 um 13:01  |  213594

Zum heutigen Artikel „Niveaulos“ in der Berliner Morgenpost möchte ich als Sprecher von Hertha BSC folgendes feststellen:

Die Banner diesen Inhalts aus den länger zurückliegenden Spielen vom 19.10. und 2.11. (!) – dies einmal vorweg – sind komplett inakzeptabel und wurden wie werden von Hertha BSC nicht hingenommen.

Diejenigen sind – von mehreren Seiten (Verein, Fanszene intern, vom Fanclub Hertha-Junxx) – längst darauf angesprochen und in bilaterale Diskussionen und Dialoge einbezogen.

Die beiden Banner sind weder Ausdruck eines generell homophonen Hintergrundes noch Ausdruck eines generellen Problems.

Hertha BSC fürchtet keinen Imageschaden, da allgemein bekannt ist, dass unser Verein mit der Gründung des bundesweit 1. schwul-lesbischen Fanklubs, den Hertha-Junxx, und als aktives Mitglied im „Berliner Toleranzbündnis“ eine ligaweite, anerkannte Vorbildrolle in dieser Beziehung wahrnimmt.

Für weitere Informationen/Gespräche zu diesem Thema steht im Übrigen die Fanbetreuung von Hertha BSC in Person unseres Fanbetreuers Donato Melillo sehr gern zur Verfügung.

Beste Grüße aus dem Friesenhaus


Exil-Schorfheider
26. November 2013 um 13:03  |  213595

Dan
26. November 2013 um 13:11  |  213596

@PB
Schön zu lesen und wenn es auf fruchtbaren Boden fällt, dass diejenigen zweimal über ihre nächsten Banner – Aussagen und möglichen Folgen nachdenken, dann haben alle gewonnen.


Blauer Montag
26. November 2013 um 13:12  |  213597

Danke für die Grüße PBohmb@ach ❗


Freddie1
26. November 2013 um 13:15  |  213598

@exil
Einer der besten. Schade, dass er uns nicht pfeifen darf.

@dan
Zustimmung!


NRWler
26. November 2013 um 13:18  |  213599

@DdorfHerthaner // 26. Nov 2013 um 10:34

Jetzt erst gesehen, aber Danke! Glaub 50€ ist mir zu teuer… PS. wahrscheinlich sind die Karten jetzt eh schon weg!

@PBohmbach // 26. Nov 2013 um 13:01
Vielleicht könnte man trotzdem eine offizielles Statement auf der Hertha-Homepage abgeben. Oder ist das schon geschehen und ich habe es überlesen?


pax.klm
26. November 2013 um 13:46  |  213600

Wenn Teile der Gesellschaft nicht diskriminiert werden sollen, dies nicht PC ist, warum können dann andere herabgewürdigt werden?
Das gezeigte Banner richtet sich klar gegen eine Stadt, in welcher auch viele Flüchtlinge, häufig Arbeiter aus den Untertagebauen Oberschlesiens, eine neue Heimat fanden. Dort wurde unter Tage wirklich hart malocht, viele haben dort Arbeit gefunden, viele bekamen Staublungen, verdient verunglimpft zu werden haben die Menschen dort nicht. Die Vereine dort sind für viele ein Rettungsanker geworden, sind ihnen psychologische Krücken, ich erwarte in Zukunft genau so einen „Aufstand“/Aufschrei wenn in Fußballstadien oder auch sonstwo irgend eine Region, Stadt, Gemeinschaft, Religion, Partei, Verein auch nur im Geringsten
verunglimpft, gedemütigt, benachteiligt, also diskriminiert wird!
Auch Betitelungen wie „Bullen“, Bullenschweine,
schwarze Sau, Kartoffel(fresser) gehen in diese Richtung!
Selbst ein Auspfeifen des Gegners ist diskriminierend…
Also in Zukunft nur noch postive Unterstützung!
Können nur hoffen, dass das Schweigen nicht eines Tages auch als dikriminierend betrachtet wird…
Im Übrigen wurde auf den Bannern Gelsenkirchen verunglimpft, DAS geht genauso nicht!

Da lobe ich hier mal deutlich den @sunny, er versucht sich ständig vor Minderheiten zu stellen etc, eckt manchmal damit an…,au weia vielleicht wurde jetzt jemand verunglimpft weil er nicht genannt wurde?
Tierrassen, Farben, Vereine


pax.klm
26. November 2013 um 14:00  |  213601

sonstwo irgend eine Region, Stadt, Gemeinschaft, Religion, Partei, Tierrasse, Farbe, Verein auch nur im Geringsten…


etebeer
26. November 2013 um 14:10  |  213602

Ich finde die vorgehensweise vom Verein genau richtig
(intern angesprochen und einbezogen)
sachlich, ruhig ohne großen Wind zu machen.
Absolut souverän,Mensch Hertha wat haste dir verändert 🙂

war nie ein Thema hier und selbst dem Boulevard war es (bis heute) keine Schlagzeile wert.
Frage mich, warum die Mopo es Wochen später zum Thema macht?

Grüße aus HH nach Berlin und an den Main zu @Ralf die SGE hat da ganz andere Probleme


Kamikater
26. November 2013 um 14:18  |  213603

Man muss auch dazu sagen, dass Banner in der Größe angemeldet und genehmigt werden müssten. Dieser Banner wurde nie im Leben genehmigt oder angemeldet.

Daher kann man auf die Betroffenen als Verein auch gewissen Einfluß ausüben.


Blauer Montag
26. November 2013 um 14:20  |  213604

Und falls die Banner nicht angemeldet werden,
trifft diese der Bann?


Kamikater
26. November 2013 um 14:21  |  213605

Und an der Stelle sei auch mal deutlich gesagt, dass Donato Melillo und Andy Blaszik einen super Job als Fanbeauftragte hier seit Jahren ausüben!


Blauer Montag
26. November 2013 um 14:25  |  213606

Ich erhebe das volle Glas auf die Fanbeauftragten aller Vereine. Auf weiterhin gutes Gelingen ❗


Kamikater
26. November 2013 um 14:27  |  213607

@BM
Das Problem ist, dass für alle Fankurven gilt: man kann es, wenn es mal hängt, kaum mehr entfernen, weil sich keiner in die Fanblöcke der Ultras begeben möchte.

Klassisches Beispiel war das Schwabenrössle mit Schweinekopf im Freiburgblock gegen Stuttgart oder die mazedonische Flagge im Schalke Block gegen Olympiakos. Da geht auch keiner rein. Man kann es zunächst über die Fanbeauftragten, dann über den Sicherheitsbeauftragten versuchen. Aber das war es dann auch schon.

Der Rest, wie auf Schalke, ist dann leider nicht mehr Vereinssache.

Solche Dinge sind nur präventiv zu verhindern.


sunny1703
26. November 2013 um 14:27  |  213608

@Dan

Nur soviel. Ich habe nicht mit „schwachsinnigen“ vergleichen angefangen,richtig lesen wäre da hilfreich gewesen.Manchmal fällt es übrigens auf, dass Du eine solche Wortwahl einzig gegen mich benutzt. Aber das mal nur nebenbei.

Ich bleibe dabei reiner Positivismus ist keine Allzweckwaffe für Erfolg, wenn es das wäre würden alle das machen und dann gäbe es unter den ganzen Think Positiv Sportlern eine Menge Verlierer und der ganze think positiv Blues fände ein adruptes Ende.

Unter den Trainern, gibt es sicher einige die solche positiv Verrückten sind, etwa Klopp, einer mit Erfolg. Andere sind nicht mit dieser Philosophie verwachsen und haben auch Erfolg . Unser Trainer ist mir weniger einer der sich von einem Think Positiv leiten lässt,sondern eher ein akribischer Arbeiter ist, der leistung belohnt,aber auch dazwischen haut wenn es sein muss, auch wenn wir das nicht immer verstehen.

Im grunde geht es mir aber nur darum, niemanden der sich aufgrund der bisherigen Leistungen deutlich sicherer fühlt als vor zwei Jahren als Blauweiß Blinden abzuqualifizieren, aber eben auch nicht die die meinen Fußball ist ein Ergebnissport als Pessimisten einzutüten.

Beides sind mir um es mal mit den Worten eines mir sympathischen bloggers zu nennen, eher Parolen aus der Fischeinwickelzeitung!

lg sunny


Blauer Montag
26. November 2013 um 14:32  |  213609

Fußball ist ein Ergebnissport.

Gimme Five s@nny. 😉


wilson
26. November 2013 um 14:51  |  213610

@etebeer

Frage mich, warum die Mopo es Wochen später zum Thema macht?

Besser spät als nie.
An mir sind diese unsäglichen Banner/Plakate vorbeigegangen, obwohl ich die Heimspiele besucht habe.
Die MoPo berichtet sehr wohlwollend über Hertha BSC. Hier packt sie bzw. der Autor (@seb) ein Thema an, welches nicht nur für den Verein unangenehm ist. Das erwarte ich.

Warum dies erst heute geschieht, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber nochmal: besser spät als nie.
Mir ist übrigens erst beim zweiten Blick auf das Foto heute aufgefallen, dass es dort „Gaysenkirchen“ heißt.

Gay heißt „fröhlich/vergnügt“. Ich bin mir sicher, dass diejenigen, die auf welche Art und Weise auch immer beleidigt werden, den Spaß am Fußball und am Stadionbesuch nicht verlieren, nur weil sich die Dumpfbackigkeit leider auch in unserem Stadion von Zeit zu Zeit ihren Weg bahnt.


PBohmbach
26. November 2013 um 14:57  |  213611

@etebeer: Danke für das Lob, gebe ich gern weiter. Genauso haben wir es gehandhabt. Wir bemühen uns täglich… 🙂

@kamikater: Ebenso – in Sachen Melillo und Co. haben Sie aber so was von Recht!!!


apollinaris
26. November 2013 um 14:59  |  213612

du kennst Klopp ausgesrochen schlecht, merke ich gerade, lieber sunny 😉
Tip: sag nicht „Positivismus“, da kräuselt´s sich bei mir. Popper meinte das anders 😉


elaine
26. November 2013 um 15:03  |  213613

Ich bleibe dabei reiner Positivismus ist keine Allzweckwaffe für Erfolg,

das hat auch niemand gesagt. Die Fußarbeit mußt Du schon machen
Ich empfinde J.Lu. durchaus als positiv denkenden Menschen. Von dem habe ich noch nicht gehört, dass er Angst hat, wir könnte nächstes Jahr den *Kampf um den Klassenerhalt* verlieren. Eher *Ab November werden wir schwer zu schlage sein* ….etc


wilson
26. November 2013 um 15:07  |  213614

Popper trugen Karottenhosen und hörten Duran Duran.


apollinaris
26. November 2013 um 15:12  |  213615

ohne die Überzeugung vom eigenen Handeln, kannst du (als Sportler) nix gewinnen. Wir fans müssen das so nicht handhaben, die Journalisten dürfen das so nicht angehen. Aber wenn man sich in einen Angstschlaf singt, macht das traurig und träge..Auch, wenn man das nicht gerne hört: „sowohl als auch““Goldene Mitte“..all diese Plattitüden sind schlicht wahr.. 😉
Zwischen diesen beiden Polen ( Pessimisten, die sich lieber als Realisten sehen und Optimisten, die sich lieber als Realisten sehen) spielt sich das Leben ab. Wenn ich schon bei Kalendersprüchen bin:
Milan Kundera: Ich bin zu skeptisch, um Pessimist zu sein“ 💡


apollinaris
26. November 2013 um 15:14  |  213616

@wilson: oller Spassvogel.. 😆
hmm..die Schmuddelkinder scheinen einen Ausflug zu machen, erreiche niemanden..


apollinaris
26. November 2013 um 15:15  |  213617

und trugen Frisuren, wie die von ABBA..abba konnten nich so schön singen..


sunny1703
26. November 2013 um 15:18  |  213618

@elaine

Das mit dem schwer zu schlagen, war mutig, das stimmt! 🙂 Auch wenn es im Endeffekt eine Luftblase ist, denn was heißt schwer zu schlagen, das sind wir auch diese Saison trotz 5 Niederlagen.

Nur die die hier als Unken bezeichnet werden, zu Pessimisten zu machen oder ihnen gar abstiegsangst zu unterstellen geht zu weit.

Oder mache ich aus denjenigen,die das anders sehen,welche die in die CL wollen??!!

@apollinaris

Popper,nein verschone mich bitte mit ihm! Ein Alptraumthema im Studium, der Vergleich Popper, Dahrendorf, Adorno. 🙂

lg sunny


apollinaris
26. November 2013 um 15:20  |  213619

ich fand Popper und Dahrendorf gar nicht übel (langweilig, aber..)-Adorno hatte ich nicht verstanden..


apollinaris
26. November 2013 um 15:22  |  213620

bin mitteilsam, hatte schweren Tag, heute..ich troll mich mal lieber wieder..bis später 🙂


Blauer Montag
26. November 2013 um 15:22  |  213621

elaine
26. November 2013 um 15:24  |  213622

@sunny

falls das , was ich geschrieben hatte bei Dir so angekommen ist, tut es mir leid.
Ich wollte etwas anderes ausdrücken.
Aber ich troll mich troll mich auch mal 😉


L.Horr
26. November 2013 um 15:34  |  213623

… unter dem Aspekt der „political correctness“ akzeptiere ich mit Mühe die Aufregung um die Banner in der OK.

Lasse ich meinem Menschenverstand freien Lauf ,
sehe ich nicht vordergründig homophobe Diskriminierung ,
eher ein tumbes Wortspiel , ähnlich gehaltvoll wie „schei#e 04“ und ähnliches.

Der gesammelte Katalog an „PC´s“ beanstandet und angewandt , würde praktisch bedeuten das der Fußballfan ein durch und durch verdorbenes Element ist. 😉

Wäre ich schwul , würde ich diese Art an betroffenheits-und fundamentalistischer PC eher als Beifall aus der falschen Ecke werten ; eher selbstbefriedigend als der Sache dienlich .

Ich nehme das derzeitige Gebilde , Ostkurve , im Augenblick wohlwollend war !

LG


herthabscberllin1892
26. November 2013 um 15:36  |  213624

@wilson // 26. Nov 2013 um 15:07 :

„Popper trugen Karottenhosen und hörten Duran Duran.“

Ich erinnere mich gerne an meine Popperzeiten (gelbfarbenes Polohemd mit dünnen bordeauxfarbenen Lederbinder und bordeauxfarbenen V-Ausschnittpullnder aus feinster Wolle) und meine rehbraunen Haaren mit dieser wunderbaren Fönwelle, die mich morgens 30 Extraminuten „gekostet“ hat.

Ich habe aber nicht Duran Duran gehört, sondern Johnny Cash, Bruce Springsteen, Fleetwood Mac, Supertramp und selbstverständlich die Black Music, die die Legende Army Sergeant Steve Castellac (AFN) immer im Riverboat (und Donnerstags auf AFN The Great 88) aufgelegt hat).


HerthaBarca
26. November 2013 um 15:50  |  213625

Die Inkarnation des „Positiven Denkens“ war Muhammad Ali! Auch wenn er verloren hat, stand er da und sagte sehr überzeugend:“I am the greatest!“ Und er war es! Das kann positives überzeugendes Denken auch bewirken!


HerthaBarca
26. November 2013 um 15:54  |  213626

@1882
Na, das ist ja mal ein Outing! Oh, Gott! Wenn wir uns damals gesehen hätten, hätte ich Dich ja bepöbeln müssen! 😉


boulette in Thüringen
26. November 2013 um 15:54  |  213627

@herthabscberllin1892…
genau meine Karotte war von Outsider, die Polos von Benetton, der Lederbinder weiß Wildleder oder schwarz Glattleder mit ach wie widerlich… mit Krawattennadel im Polohemdkragen, Duran Duran gab es nur nebenbei eher Supertramp Queen Status Quo und viel BFBS oder AFN


L.Horr
26. November 2013 um 15:57  |  213628

…. In Psychologie und Pädagogik wird nicht ohne Grund mit dem „Positiven Verstärker“ operiert , da er unter anderem Leistungssteigernd wirkt , etwa in der Art wie die „Selbsterfüllende Prophezeiung“.


herthabscberllin1892
26. November 2013 um 15:58  |  213629

@L.Horr // 26. Nov 2013 um 15:34:

Aber homophobe Diskriminierung bzw. Ablehnung ist im Bereich Sport und den daran interessierten Gesellschaftsschichten wohl noch sehr verbreitet – anders kann ich es mir nicht erklären, dass sich bis dato nach meinem Kenntnisstand bisher fast keine Sportler im Fussball, Eishockey, Basketball, Handball etc. zu Ihrer Homosexualität öffentlich bekannt haben.


herthabscberlin1892
26. November 2013 um 15:59  |  213630

@HerthaBarca // 26. Nov 2013 um 15:54:

Das glaube ich auch 🙂


26. November 2013 um 15:59  |  213631

Supertramp habe ich heimlich gehört..oha, Popper waren mir ein… Ich troll mich mal lieber..:-)


herthabscberlin1892
26. November 2013 um 16:03  |  213632

@boulette in Thüringen // 26. Nov 2013 um 15:54:

Ich fand die Zeit cool.

Ein Schulkamerad (der Sohn von Adolf Remy, VBB-Trainer) war damals Punk – wenn wir zusammen mit der U-Bahn zur Schule gefahren sind, war das ein herrlicher Anblick.


herthabscberlin1892
26. November 2013 um 16:04  |  213633

@apollinaris // 26. Nov 2013 um 15:59:

Ich hoffe sehr, dass Du mich morgen trotzdem Dein Gast sein lässt 😉


sunny1703
26. November 2013 um 16:09  |  213634

@herthabscberlin1892

Das müssen wir dann aber genau so schreiben,wie Du es getan hast, Sportler. Die Damen sind da deutlich weiter und haben keine Probleme zu ihrer sexuellen Neigung zu stehen.

Warum diese Hemmung unter Männern besteht, wird wohl eher ein Forschungsthema sein. Vielleicht die Angst vor dumpfbackigen Fans,die eben auch Bananen schmeißen oder Affenlaute von sich geben oder ein absurdes Machotum.

Ich verstehe nicht, warum nicht wenigstens ehemalige anfangen sich zu outen, die könnten doch eine Vorreiterrolle auch für Aktive geben.

Denn bei allen Auseinandersetzungen,die wir hier im blog über alle Themen haben, es ist uns doch egal ob der Spieler xy von Hertha homo, bi oder heterosexuell ist,hauptsache, er bringt die Leistung für unsere Mannschaft.

lg sunny


herthabscberlin1892
26. November 2013 um 16:14  |  213635

@sunny1703 // 26. Nov 2013 um 16:09:

Ich bin ganz Deiner Meinung.

Es wäre für mich auch ein ganz wichtiges gesellschaftliches Zeichen, welches Sportler setzen könnten und würde diese zudem endlich aus einer höchstwahrscheinlich kaum zu ertragenden Isolation herausholen.


L.Horr
26. November 2013 um 16:16  |  213636

@herthabscberllin ,

das ist mir schon klar .
Nicht ganz so klar ist mir deren Motivation .

Ist es die Angst vor einem „coming out“ oder eher die Angst nicht dem zu entsprechen was den Charakter des ausgeübten Sports entspricht ?

Wenn man voraussetzt das Bordellbesuche auch einem menschlichem Bedürfniss entspringen und auch die von dir beschriebenen Sportler entsprechende Konsumenten sind ,
warum geben dann jene dies nicht auch öffentlich zu ?
Fühlen diese Sportler sich dann dikriminiert oder ist es eher die Furcht nicht einem Bild zu entsprechen ?

Fast unmöglich diese Thema in einem Blog zu erörtern !


Blauer Montag
26. November 2013 um 16:33  |  213637

Ich nehme an, ihr kennt meinen Musikgeschmack?


Blauer Montag
26. November 2013 um 16:37  |  213638

Erzähl mal Herth@Barca // 26. Nov 2013 um 15:54 ;-). Wie bist du denn in deiner Jugend rumgelaufen?

Ich habe geweint, als Mutter die erste Jeans wegwarf, weil diese schon so viele Löcher hatte. 🙁


Kamikater
26. November 2013 um 16:46  |  213639

In etlichen ländlichen Regionen Deutschlands war man schon ein Popper, wenn man keinen Parker und Jeans trug. Grauenhaft!

Bei mir lief auf einem Walkman 1980 Supertramp, Genesis und der AFN Frankfurt (Soul Rotations) ab. Ich schlug mich so durch. Aber einfach war es nicht zwischen lauter Pfälzern… 🙂


Blauer Montag
26. November 2013 um 16:51  |  213640

Parka waren ja fast schon sauberer Mainstream.
Afghanische Fellmäntel und deren Träger konnte man schon 100 m gegen den Wind sehen …. und riechen. 😳


apollinaris
26. November 2013 um 16:55  |  213641

@hertha: 🙂
@Lenz: solange es so ist, das man selbst als „wohlwollender“ Mensch fragt, weshalb man es „nicht zu gibt“, ist die Zeit noch nicht reif. Rein sprachlich schimmert da eine Ungenauigkeit hindurch.Ich denke mal, es ist letztlich auch ein merkwürdiger Ansatz, zu erwarten, dass jemand seine sexuelle Ausrichtung“ puplic machen soll. Was hat , nebenbei gesagt, das Eine mit dem Anderen zu tun?
Ich bin kein Freund davon, von Menschen, die sich diskriminiert fühlen, etwas zu erwarten. warum sollen die sich auf einen Podest stellen und sagen: „ich bin homosexuell“. wen hat das zu interessieren? aber deshalb muss man trotzzdem erwarten dürfen, dass schwule Menschen in Ruhe gelassen werden. Mehr ist das im Stadion nicht. Aber auch nicht weniger. Die, die sich(mehr) engagieren wollen, sollen das tun.
Ich oute mich als: Hetero. Und jetzt?
😉


Kamikater
26. November 2013 um 16:56  |  213642

Was hast Du denn mit Deinem turkmenischen Wolfspelz gemacht?


pax.klm
26. November 2013 um 16:57  |  213643

AFN Berlin
the great 88

the bear and the best


Blauer Montag
26. November 2013 um 17:06  |  213644

Der Fellmantel wurde auf dem Flohmarkt verhökert.


sunny1703
26. November 2013 um 17:14  |  213645

@apollinaris

Ich oute mich auch als Hetero, dann sind wir ja schon zwei! 🙂

Aber im Ernst, natürlich ist es privatsache, wie jeder seine sexuellen Präferenzen hat. Doch es geht hier nicht um eine Privatsache, sondern darum dass Menschen sich nicht outen, weil es irgendwelche Behinderungen gibt.

Kannst Du Dir vorstellen,wie grausam es für jemanden ist, NICHT zu seiner sexuellen neigung zu stehen, NICHT den Partner seiner wahl in der Öffentlichkeit auch zu zeigen,sondern ein Leben im „Untergrund“ führen zu müssen?!

Wenn diese Unterdrückung immer noch schwächer ist, als die Angst vor einem Outing frage ich mich, wo steckt der fehler im system Männersport?

Sind es irgendwelche Funktionäre mit verkalkten Ansichten, sind es die Medien, bei denen ein homosexueller Sportler nicht in irgendein (konservatives) Weltbild passt?! Sind es die Fans mit absurden Äußerungen? Oder sind es ga r Ängste vor einem Spießrutenlaufen gegenüber den Kollegen?

Dass sich fast kein männlicher Hochleistungssportler outet, ist schon sehr seltsam.

lg sunny


Ursula
26. November 2013 um 17:15  |  213646

@ apo, ich bin voll überzeugter „Hetero“!
Sehr zum leidwesen meiner zahlreichen
homosexuellen Bekannten, ja Freunde,
auch in meiner unmittelbaren Nachbarschaft…

…UND in meiner Sturm- und Drangzeit
habe ich, natürlich auf Gegenseitigkeit (!),
davon regen Gebrauch gemacht!

„Damals“ gab es noch kein „Aids“…

Aber die unglaublich VIELEN geistreichen
Abende mit IHNEN möchte ich nicht missen!

Ich war, zwecks „Geldvermehrens“ auch eine
zeitlang bürgerlich „verkleidet“, aber wenn
es überhaupt interessiert, sind mein etwas
dünneren „Härchen“ wieder etwas länger
geworden, obschon ich auf die 80 zugehe,
und in den „Sechsigern“ Fußball gespielt
habe, jut is!

Aber, was ist ein „POPPER“…???

Ich war und bin bis heute eine Mischung
aus „Woodstock“ und „Metallica“ und so
benehme ich mich und sehe auch so aus…

UND das ist auch gut so!!!

Allein schon wegen meiner Hunde, bei eben
diesem Wetter, einmal freudig angesprungen
und man sieht aus….

…wie „Woodstock“, Matsch as „match“ can do…

Nee Freunde, wäre ich so, ich würde mich nur
über meine Laiche outen, wenn DIES noch
immer ein THEMA ist…..!!!

Aber ich besitze auch einen „nadelgestreiften“,
der passt!


b.b.
26. November 2013 um 17:17  |  213647

…dann streu ich mal Wolfman Jack bei, für mich damals ein muss


Ursula
26. November 2013 um 17:17  |  213648

Bombina laicht, ich wäre ungern eine Leiche….


b.b.
26. November 2013 um 17:26  |  213649

Und der alte Ami Rik de Lisle, zumindest beim AFN, hat später beim RS2 nachgelassen oder es hat daran gelegen, dass ich sone Sender nicht so toll finde, zu marktschreierrisch.


b.b.
26. November 2013 um 17:27  |  213650

ups


monitor
26. November 2013 um 17:31  |  213651

apropo AFN

Kennt Ihr noch Mrs. Fishwish und das Desaster mit den geliehenen Büchern? 🙂


Blauer Montag
26. November 2013 um 17:35  |  213652

Ri8c)k de Lisle beim AFN war gut.
Auch Alan Bangs beim BFBS.


Blauer Montag
26. November 2013 um 17:37  |  213653

Nee m@nitor,
ich kenne nur Mrs. Herhta und das Desaster mit den geliehenen Spielern ….. darauf 1 Ducksteiner … 😉


Ursula
26. November 2013 um 17:38  |  213654

Allan Bangs war (viel) besser, weil ER immer
Hintergrundwissen verpackte!

Der lebt, übrigens wie ich auch, noch immer…

…und sieht auch sympathisch aus!

Der muss doch auch schon an die „80“ sein!?


Blauer Montag
26. November 2013 um 17:39  |  213655

Aua BM 🙄 Mrs. Hertha ….. soviel dazu.


monitor
26. November 2013 um 17:39  |  213656

Ursula
26. November 2013 um 17:41  |  213657

Oh je „moni“….


26. November 2013 um 17:44  |  213658

[…] ← Wo Hertha wirklich steht […]


HerthaBarca
26. November 2013 um 17:47  |  213663

Blauer Montag // 26. Nov 2013 um 16:37
Lange Haare, Motorrad, Heavy-Metall!


monitor
26. November 2013 um 17:53  |  213671

@BM
Falls es interessiert:

3 Plateau, Wrangler, Lederjacke (da noch kein Mottorrad) und jedes WE im SOUND (Genthiner Str.)

Später dann mit Motorrad und Leder Jeans von Gassner aus der Potsdamer Str.


Ursula
26. November 2013 um 17:57  |  213674

Mensch „moni“, wieso „Plateau“, biste so kleen?

„Sound“, war ditt nicht das, wo ick nur rin bin,
um mir „gelben Libanesen“ zu holen?


Ursula
26. November 2013 um 17:58  |  213675

Denn jetzt muss ick uffpassen…


Ursula
26. November 2013 um 17:58  |  213678

…ick benötige meinen „Doppelten Islay“
für den Abend!!!

222 ster!!!


etebeer
26. November 2013 um 18:05  |  213681

@wilson // 26. Nov 2013 um 14:51
war mir nur zuviel Plattform für ein paar Spinner.

„Besser spät als nie“ die Headline von dir würde ich gern am Samstag nach dem Spiel (Sieg in letzter Sekunde) nochmal lesen.

Anzeige