Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Wer den Aufschwung von Hertha BSC im Jahr 2013 mit Trainer Jos Luhukay in Verbindung gebracht hat, nun ja, liegt vielleicht nicht ganz falsch. Aber die meisten von uns wissen: Zwischen Himmel und Erde gibt es mehr, als es eine Bundesliga-Tabelle, eine schnöde Statistik oder logisches Argument hergeben. Weshalb Ihr die eigentlichen, bisher nicht entdeckten  Zusammenhänge für den unaufhaltsamen Aufsteig der Blau-Weißen, hier erfahrt. Und ich sage Euch: Ihr werdet Euch wundern! Der Text stammt von @Rayson.

Trommelwirbel. Tusch. Auf geht’s.

Wenn aus einer Fernbeziehung Liebe wird

Von @Rayson

Eigentlich habe ich ja Glück mit meinen zwei Liebschaften. Der Hertha gilt die eine, und meiner Liebsten die andere. Und beides ist kompatibel. Denn meine Liebste liebt nicht nur mich ganz doll, sondern auch Berlin. Das bisschen Fußball, das für die Verbindung von beidem erforderlich ist, schafft sie  auch noch irgendwie. So lange  Hertha gewinnt. Was sie aber zum Leidwesen ihrer echten Fans gerade in der Bundesliga in den allerletzten Jahren allzu selten zu tun pflegte.

Was also tun? Unsere erste Gegenmaßnahme bestand in der Einführung eines Rituals: Wir fuhren, obwohl durch innerdeutsche Fantastilliarden Kilometer vom Olypmpiastadion getrennt, immer zum ersten Spiel der Bundesliga-Saison nach Berlin. Gegen Nürnberg 2011 half das nichts.

Aber im Jahr 2013 wurde alles anders.

Unser Anfahrtsweg per U-Bahn führte uns letztlich an einer Reihe von Buden vorbei, wo sich diverse Herthaner an Flüssigem und Gebratenem labten. Plötzlich geschah es: Meine Liebste verspürte einen Heißhunger auf eine  Bratwurst. Aber bitte serviert von genau einer dieser Buden. Das Schicksal nahm seinen Lauf. Sie bekam ihre Bratwurst. Ich begnügte mich mit Flüssigem.

Großmannssucht oder typisch Berlin

Im Olympiastadion war der Anfang wie immer. Gänsehaut bei „Nur nach Hause“, dann Anstoß. Und es entwickelte sich wie immer. Die Eintracht aus Frankfurt dominierte und wirkte durchweg reifer. Doch plötzlich wurde dieser geniale Flankenlauf auf links durch eine präzise Hereingabe gekrönt, die „Mister 1:0“, auch Adrian Ramos genannt, zu dem Ergebnis veredelte, dessen Namen er fürderhin verdienen sollte. Von da an war alles anders. Die Hertha machte das Spiel, brach praktisch nach Belieben durch die Abwehrreihen der Frankfurter, und es war nur einem unglücklichen Elfmeter zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 2:1 stand.

In der Pause wurde noch ein Steppke bejubelt, der ganz frech ein 4:1 vorhersagte: Typisch Berlin, aber liebenswert, diese Großmannssucht. Es kam natürlich anders. Es wurde dieses legendäre 6:1, weil Jos knows und überhaupt alles prächtig funktionierte. Ein schöneres Berlin-Wochendende war uns Ausflüglern kaum zu bescheren.

Weibliche Intuition

Aber der entscheidende Aspekt blieb bisher vor der Öffentlichkeit verborgen. Es war natürlich die Bratwurst. Ich kann an dieser Stelle verkünden: Wann immer meine Liebste seither  an einem Wochenende eine Bratwurst verspeiste, gewann  Hertha das nächste Spiel.

Versuche, Bratwurst zu ihrem Leibgericht zu küren, schlugen leider bislang fehl. Aber ich arbeite daran. Wir alle müssen schließlich unser Scherflein beitragen.

Sonst fangen plötzlich die Fakten an zu zählen, und wer will das schon…


67
Kommentare

t.o.m.
25. Dezember 2013 um 14:31  |  221057

Gold zu Weihnachten 😉


t.o.m.
25. Dezember 2013 um 14:33  |  221058

…und Silber


Lichtenberger
25. Dezember 2013 um 14:33  |  221059

silba!


t.o.m.
25. Dezember 2013 um 14:34  |  221060

…und Bronze! Yes!
Ich geh erst mal kochen 😉


t.o.m.
25. Dezember 2013 um 14:36  |  221061

na jut @Lichtenberger,
kriegst meine Bronze.
Is ja Weihnachten 😉


ubremer
ubremer
25. Dezember 2013 um 14:36  |  221062

@rayson,

ist die Bratwurst-Liebschaft eine Weiterentwicklung des Bratkartoffel-Verhältnisses ?
😉


Kamikater
25. Dezember 2013 um 14:58  |  221064

@awake
*Tooooooor in Dortmund

… Und er wurde wach


25. Dezember 2013 um 15:01  |  221065

„Es ist Wurst, was aus uns wird“ sprach die Sau zu ihren Ferkeln.

Lasst es Euch schmecken – was immer ihr über die Feiertage serviert oder serviert bekommt. Und im neuen Jahr werden uns hier wieder die Leckereien auf der blauweißen Taktiktafel und die Berichte vom Schenckendorffplatz serviert.

Bis
Bald


Joey Berlin
25. Dezember 2013 um 15:24  |  221066

coconut
25. Dezember 2013 um 15:32  |  221067

Sag ich doch, bei Hertha geht es immer um die Wurst…. 😉

Danke für deinen launigen Blogbeitrag @rayson


Fnord
25. Dezember 2013 um 16:56  |  221068

@Rayson

Flüssig und hübsch geschrieben und eine gelungene Erinnerung an den schönen Saisonauftakt. Bleibt nur die Frage nach der Kausalität: gewinnt Hertha weil Deine Liebste eine Bratwurst verspeist hat oder verspeist Sie die Bratwurst nur dann, wenn Hertha gewinnen wird?

Schöne Feiertage!


M
25. Dezember 2013 um 17:06  |  221069

„Mister 1:0“ Adrian Ramos, mit jenem Tor beim Saisonstart hat der geniale Stürmer den Auftakt gesetzt für Hertha, aber auch für seine eigene Nominierung zur Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien. Das dies gelingen möge, wünsche ich ihm sehr.Und Hertha natürlich eine erfolgreiche Rückrunde.
@rayson „von da an war alles anders“, wohl war!


M
25. Dezember 2013 um 17:10  |  221070

Und ein kleines „h“ zu verschenken.


Fußballfreund
25. Dezember 2013 um 17:16  |  221071

@Rayson

Wohin soll ich die 17 Bratwürste für die Rückrunde schicken ?


kczyk
25. Dezember 2013 um 17:31  |  221072

*denkt*
die wurst sollte ihn – ähnlich wie hertha ihre gegner – zur verzweiflung treiben; noch etwas ketchup drauf, eine gute portion curry, damit es nicht nur heiß ist, auch scharf – und die laufende saison wird er lieben und lieben und lieben.
nur eines sollte in dieser saison bitte nicht mehr passieren – dass es noch einmal um die wurst geht.


Kamikater
25. Dezember 2013 um 19:24  |  221074

@rayson
Es wäre leichter keine Bratwurst zu schicken.

Was mich von einigen Herthafans hier trennt, ist nicht die Wurst, um die es geht. Für mich ist Deine Fähigkeit der Abstraktion der Position des Artikels wertvoll, weil ich diese mit Dir teile.

Nevertheless, ich habe andere und dennoch dieselben Erfahrungen gemacht – und das sage ich, während es beginnt, auf mein Strohdach am Strand zu regnen – ich glaube, dass noch viel mehr als nur die Hoffnung in der Mannschaft steckt.

Aber nach meiner Erfahrung, bleibt das unter uns. Aber nur, weil ich es müde bin zu erklären, was sowieso der letzte Blindbär mit negativem Momentum sieht: dass dieses Team dank Trainer und Manager mehr kann.

In diesem Sinne: dank Dir für den Mut positiv zu schreiben, ich hoffe Du wirst nicht ungerechtfertigt von Antifans zerrissen. In diesem Sinne:

Hahohe!


Kamikater
25. Dezember 2013 um 19:31  |  221075

@Bratwursthunger
…Leute, ich will jetzt und hier ne Bratwurst. Shit….


25. Dezember 2013 um 19:51  |  221076

@Kamikater

…Fähigkeit der Abstraktion der Position des Artikels …

Hast Du getrunken?
😉


Rayson
25. Dezember 2013 um 20:15  |  221077

@ubremer

Zum Glück sehen wir uns öfter als Hertha gewinnt – aber wenn es mal anders kommt, weil die Siege überhand nehmen, wäre ich auch nicht traurig 😉

@Fnord

Ursache oder Vorhersage – uns Sterblichen bleibt es wohl verwehrt, das zu ergründen, und ich bezweifle sogar, dass meine Liebste das weiß. Wichtig ist für mich allein das beruhigende Gefühl, wenn ich an einem Spieltag eins dieser Erzeugnisse deutscher Metzgerskunst in ihrem Mund verschwinden sehe.

@Fußballfreund

Danke! Es ist aber keine Frage mangelnder Ressourcen, eher mangelnden Appetits 😉

@Kamikater

Du sprichst in Rätseln…


alorenza
25. Dezember 2013 um 20:25  |  221078

Gratulation zu diesem „Wurst-case“-Szenario. Frohe Weihnachten.

Und für alle, die ihn kennen: Ganz liebe Grüße von Datcheffe. Zwar haben sich dieses Jahr seine Mädels durchgesetzt und den Baum traditionell geschmückt – aber von der blau-weißen Dreiercouch, der blau-weißen Zweiercouch und dem blau-weißen Sessel sah das Ding umrahmt von Hertha-Trikots trotzdem brauchbar aus.

Ha-ho-he!


Freddie1
25. Dezember 2013 um 20:49  |  221079

@alorenza
🙂
Gibt es Fotos?


alorenza
25. Dezember 2013 um 21:19  |  221080

Nur über FB. Hatte keine Zeit zum Fotografieren, musste mit Datcheffe die Rückrundentaktik besprechen. Haben uns bei Kassler, Nudelsalat und Warsteiner auf „Jos knows“ geeinigt. 🙂


Exil-Schorfheider
25. Dezember 2013 um 21:30  |  221081

@alorenza

Über die Biersorte reden wir aber noch mal. 😉
Alles andere findet Zustimmung.


25. Dezember 2013 um 21:34  |  221082

@alorenza

Hauptsache er hatte Spaß und es geht ihm halbwegs gut


alorenza
25. Dezember 2013 um 21:44  |  221083

Ja, es geht ihm den Umständen entsprechend gut. So verrückt das auch klingen mag.

Waren tolle Weihnachtsstunden mit seiner Frau und den Kids, seinem Bruder und noch viel mehr Familie.

Habe da so ne Idee, wie wir alle ihm nochmal so nen richtigen Kick geben könnten. Werde das die Tage mal mit @ub besprechen.

Bis dann!


Freddie1
25. Dezember 2013 um 21:53  |  221084

@alorenza
Danke!
Gut, dass es Fußball gibt.


coconut
25. Dezember 2013 um 22:01  |  221085

@alorenza
Freut mich sehr das zu lesen.
Ich hoffe Olaf hat noch viel Freude im Leben. Von „der anderen Seite“ hatte er eh mehr als genug.
Die Einigung auf „Jos knows“ ist praktikabel und zugleich entspricht sie der Wahrheit… 😉

Schöne Feiertage noch


25. Dezember 2013 um 22:53  |  221086

Schöne Texte von @ Rayson und @ alorenza : danke dafür! und schön. dass Fussball eben doch mehr als Ergebnisse und Tabellen ist 😉


hurdiegerdie
25. Dezember 2013 um 23:07  |  221087

Vielen Dank @Rayson.


HerthaBarca
25. Dezember 2013 um 23:45  |  221088

@rayson
Danke für den gelungenen Rückblick – und bitte weiterhin am selben Stand weiterhin im richtigen Moment die Bratwurst vertilgen!
Beim Gedanken an dieses Spiel erwische ich mich auch immer wieder wie ich mit Gänsepelle grinsend da sitze!

@Alorenza
Auch wenn ich Datcheffe nicht persönlich kenne, freue ich mich immer mal wieder zu hören, dass es ihm scheinbar entsprechend der Umstände gut geht!


Trikottauscher
26. Dezember 2013 um 2:04  |  221089

zurück in berlin:
@rayson
wunderbare geschichte. danke dafür!
@alorenza
auch eine wunderbare geschichte. beste wünsche an ‚datcheffe‘

hatte es vorgestern bereits kreiert. da mir bisher noch nichts neues/besseres eingefallen ist, für alle, die es noch nicht zur kenntnis genommen haben, nochmal meine speziellen weihnachtsgrüße in p-moll: 😉 (der rest scrollt bitte weiter):

Trikottauscher // 24. Dez 2013 um 01:23

träume:

endlich spielt die hertha so,
wie ich’s halt für’s a&o:
mit erfolg und schnörkellos,
attraktiv, gar meist famos.

zwangsläufig komm’n die punkte rein,
die es braucht, dabei zu sein.
im geschäft der eitelkeiten.
nicht jedes mal, aber beizeiten.

wünsch diesem klub das allerbeste,
und das nicht nur zum weihnachtsfeste.
bis pfingsten darf es punkte regnen,
um manch ei’m gegner zu begegnen,
auf augenhöh’ und mit vertrauen,
um herthas zukunft neu zu bauen!

Allen schöne feiertage,
tt


Kamikater
26. Dezember 2013 um 3:57  |  221090

@wilson
.. Weil ich Substantive verwende?
🙂


Kamikater
26. Dezember 2013 um 4:50  |  221091

@rayson
I like


26. Dezember 2013 um 11:18  |  221092

@Kamikater

Diese inflationäre Verwendung des Genitivs fand sich früher™ lediglich bei Titeln von Funktionären aus dem Beitrittsgebiet.


herthabscberlin1892
26. Dezember 2013 um 11:26  |  221093

Für alle, die es noch nicht gelesen haben:

http://www.bundesliga.de/de/clubs/hertha-bsc/hinrundenrueckblick/


herthabscberlin1892
26. Dezember 2013 um 11:32  |  221094

Bitte wählen:

http://www.bundesliga.de/de/fanzone/spieler-des-spieltags/2013/?vid=14653&id=44204:

Und wer führt bereits mit klarem Abstand:

Unsere Nr. 20

Aaaaaaaaaaaaaaadrian Ramos


Opa
26. Dezember 2013 um 11:42  |  221095

[singsangstimme]Genosse Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des nationalen Verteidigungsrats…[singsangstimme/]


sunny1703
26. Dezember 2013 um 11:48  |  221096

@Opa

Selbst gezüchtet oder wo kann man sich das besorgen?? 😀

lg sunny


sunny1703
26. Dezember 2013 um 11:51  |  221097

@Rayson

Danke für Deine hübsche Geschichte. Du solltest nur mal aufpassen, ob der Erfolg an der Wurst Deiner Frau liegt oder an dem Bier was Du dazu trinkst?! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
26. Dezember 2013 um 11:54  |  221098

Morjn für alle und
Danke an hb92 um 11:26 Uhr.

Den Tops und Flops im Hinrundenrückblick werden wir in den kommenden Tagen sicher noch persönliche Anmerkungen hinzu fügen können.


Opa
26. Dezember 2013 um 12:09  |  221099

@sunny: Es gibt da von Uwe Steimle ein paar prima Nummern, mit denen man die „Ärisch“-Parodie üben kann 😀 http://www.youtube.com/watch?v=xB5lgOO6t30

Auch Reiner Kröhnert ist diesbezüglich zu empfehlen: http://www.youtube.com/watch?v=_THiV8cWU50

Auch Tom Pauls hat das großartig hinbekommen: http://www.youtube.com/watch?v=PSNawJRKSiY

Ganz ohne selbstgezüchtetes 😀


elaine
26. Dezember 2013 um 12:35  |  221100

@Rayson

gut gemacht, aber 17 Bratwürsten in der Rückrunde zum Wohle von unserer Hertha werden wohl drin sein ? 😉


Opa
26. Dezember 2013 um 12:40  |  221101

17 Bratwürste à 150 g macht 2,55 kg Bratwurst. Bei einem durchschnittlichen Fettgehalt von 25% nimmt man also 637,5 g pures Fett zu sich. Dies enspricht in Relation mehr als 3 Packungen Butter oder 40 Tafeln Schokolade, vielleicht wäre das eine Alternative, die Dame zu mästen? 😀


sunny1703
26. Dezember 2013 um 12:52  |  221102

@Opa um 12 Uhr 40

Das liest sich fast wie die Berechnung vom Schmidtschen Schuldenberg durch Strauß. 🙂

lg sunny


Blauer Montag
26. Dezember 2013 um 12:54  |  221103

A propos Schulden
…. ach nee, heute nicht …..


elaine
26. Dezember 2013 um 12:55  |  221104

@Fettgehalt

ein so brisantes Thema muss strategisch angegangen werden. Nachdem @Rayson sich so freimütig geoutet hat, wissen wir wer an Niederlagen schuld ist 😉

Frau muss da natürlich einen gewissen Ausgleich durch Obst und Gemüse, dem Weglassen einer anderen Mahlzeit oder einem langen Ausdauerlauf schaffen 🙂
Letzterem werden ich mich jetzt widmen. Noch einen schönen Restweihnachtstag @all.


sunny1703
26. Dezember 2013 um 12:59  |  221105

Der ewige Markus B droht allen Vereinen. Verkommt er in die Kategorie Boris Becker, Matthäus?
Im Übrigen finde ich das was in Hannover passiert, daneben.

lg sunny


sunny1703
26. Dezember 2013 um 13:01  |  221106

@elaine sonnenschein

Dann kann ich ja jetzt ungehindert über Union schreiben, das muss ich nutzen! 😀

Viel Spaß beim Laufen, das Wetter bietet das ja geradezu an! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
26. Dezember 2013 um 13:07  |  221107

Union?
Wieso willst du über Union schreiben s@nny?

Ich dachte, das wäre f@chis Thema. 😀


Opa
26. Dezember 2013 um 13:11  |  221108

@Strauß´sche Schuldenberechnung:
Mit diesem Großmeister der Rede verglichen zu werden, adelt 😉

@MarkusB:
Verkommen ist doch ein in die Zukunft gerichtetes Verb. Den Zustand von Lodda und Bobbele hat er doch schon, incl. Verschleiß von amourösen Abenteuern 😉

@unbeaufsichtigten Sunny:
Ich bin auch noch da, hier werden nicht unwidersprochen die Waldmenschen oder deren Hornbach-Selbstbau-Arena gelobt 😀 Wuff 😉


sunny1703
26. Dezember 2013 um 13:24  |  221109

@Opa

Es kommt zwar leider nur noch ganz selten vor, aber letztens hielt Gysi im Bundestag eine richtig gute Rede, ist auch dafür gewürdigt worden.

Ich überlege ob ich auch was den Verschleiss betreffend,etwas von Markus B, Boris B und Lothar M habe??!!

Neben meinem Fan von Hertha sein, sympathisiere ich mit den Bayern und Union. Schlimmer gehts nimmer! 🙂

lg sunny


jenseits
26. Dezember 2013 um 13:29  |  221110

@Rayson

Danke, schön geschrieben. Wie wichtig sind doch die Scherflein!

Deine Frau aß also in der Hinrunde genau 8 Bratwürste? Da ich vollkommen von dem unterstellten Zusammenhang überzeugt bin und gleichzeitig das Schicksal nicht herausfordern möchte: könntest Du sie an nur drei zusätzlichen, also insgesamt 11 Wochenenden in der Rückrunde zum Genuss von Bratwürsten anregen? Zur Unterstützung könntest Du ihr dies schenken und ab und zu darin Blättern und Bildchen anschauen:

http://www.amazon.de/Bratwurst-universelle-Genuss-Birgit-Ringlein/dp/3898765601/ref=sr_1_4?s=books&ie=UTF8&qid=1388059911&sr=1-4

😉


Blauer Montag
26. Dezember 2013 um 13:35  |  221111

Die 13. Kalenderwoche 2014

Woche der blauweißen Wonne oder des blauweißen Trübsinns? 😕


jenseits
26. Dezember 2013 um 13:47  |  221112

@herthabscberlin1892 // 26. Dez 2013 um 11:32

Ich kann die Möglichkeit zur Wahl nicht finden… Kann mir jemand weiterhelfen?


catro69
26. Dezember 2013 um 13:50  |  221113

@rayson
Schöne Bratwursten, äh Weihnachten für dich und deine Liebste.

Ich kann nicht mehr, die Winterpause ist jetzt schon zu lang. Mir fehlt die Vorbereitung auf den nächsten Gegner.
Ersatzdroge: Statistik!
Hatte am Heiligabend noch ein punschgeschwängertes Gespräch mit nem werten Mitblogger, indem ich von meinem Bauchgefühl faselte.
Was fühlte mein Bauch so, außer dass er noch mehr Punsch wollte?
Und wahrlich, so sprach ich, Hertha legt traditionell stärkere Rück- als Hinrunden hin.
Ist dem so? Die Analyse der Spielzeiten seit 97/98 ergab Folgendes:
Von 14 Saisons in der 1.Liga spielte Hertha 7x mehr Punkte in der Rückrunde ein, als in der Hinrunde, einmal war die Punktausbeute identisch und, logisch, 6x schlechter. Interessant ist dabei die Punktverteilung.
Die Hinrundenstärkeren Jahre ergaben 28 Punkte mehr gegenüber den Rückrunden. Umgekehrt sammelten wir in den Rückrundenstärkeren Jahren 49 Punkte mehr als in den dazugehörigen Hinrunden.
Wenn man die beiden Aufstiegsmissionen (8 Punkte mehr bei Babbel und 4 Punkte bei J-Lu) dazu rechnet, führen die Rückrunden mit 9:6, mein Bauchgefühl hatte also Recht, traditionell, statistisch gesehen holt die Alte Dame im zweiten Teil der Saison mehr Punkte.
Noch eine schöne Nebensächlichkeit: Wenn Hertha seit 97 in der Bundesliga 28 oder mehr Punkte in der Hinrunde einspielte (5x), gab es in der Rückrunde mindestens erneut 28 Punkte, oder mehr.
Auf die Rückrunde, auf nach Eur…, ach nee, ick wollte dit nicht so laut propajieren.


sunny1703
26. Dezember 2013 um 13:58  |  221114

@catro

Bei Deinen vielen Auslandsreisen kann das schon mal vorkommen, aber wir sind schon in Europa! 🙂

lg sunny


sunny1703
26. Dezember 2013 um 14:02  |  221115

@jenseits

http://www.bundesliga.de/de/fanzone/spieler-des-spieltags/2013/?vid=14653&id=44204

Ansonsten gehe über bundesliga.de dann Fanzone, Spieler des Tages und dann Hinrunde.

Sollte klappen. Übrigens Sami war Spieler von Spieltag 17!

lg sunny


catro69
26. Dezember 2013 um 14:33  |  221122

Aber @sunny,
Hertha hat seit 1099 Tagen nicht mehr europäisch gespielt, sollten wir die EL-Play-Offs erreichen, wären es 1337 Tage, ich finde es reicht!


jenseits
26. Dezember 2013 um 14:34  |  221123

@sunny

Vielen Dank, aber bei mir gibt es keine Auswahlmöglichkeit, es werden mir nur Platz 1-6 präsentiert. Nix zum Anklicken oder so. 🙁


Freddie1
26. Dezember 2013 um 14:45  |  221126

@jenseits

Dito.
Liegt vielleicht am Tablet


26. Dezember 2013 um 14:52  |  221129

Im Firefox ging es bei mir nur dank installiertem IE-Tab-Addon: Engine wechseln und wählen. 🙂


elaine
26. Dezember 2013 um 15:02  |  221132

sunny1703 // 26. Dez 2013 um 13:01

wow, das finde ich jetzt aber ein bisschen hinterhätig 😉
Gut, dass Vertreter @Opa wachsam bleibt 🙂

Beim Joggen bin ich hier in KLM auch an ordentlich geschmückten Gärten vorbei gekommen. Ich habe auch Bilder gemacht (mit dem IPhone), aber darauf kommt der Schmuck nicht richtig zur Geltung.


elaine
26. Dezember 2013 um 15:06  |  221133

@catro69

schöne Statitik!

Wenn man nun noch berücksichtigt, dass L.Lu´s Mannschaften auch immer in der Rückrunde stärker werden, kann nichtshief mehr schief gehen. 🙂


jenseits
26. Dezember 2013 um 15:09  |  221135

@Freddie

Ich glaube, die Wahl ist bereits abgeschlossen…


todde
26. Dezember 2013 um 15:31  |  221138

@jenseits

nee, die wahl geht noch bis zum ersten januar 18 uhr.liegt wahrscheinlich doch an den mobilen geräten. Bei mir gehts weder vom tablet noch vom smarty 🙁


todde
26. Dezember 2013 um 15:34  |  221140

@catro kann so toll mit statistiken umgehen. Also ich glaube ihm – und am ende werden wir dritter….

schnipp….der traum ist vorbei. Aber schön war er trotzdem 🙂


26. Dezember 2013 um 16:25  |  221153

An Abstieg glaube ich schon länger nicht mehr. Ich hoffe, wir werden einen einstelligen Platz erreichen und bitte keinen EL- Platz..Gegen einen CL – Platz sich zu wehren, wäre bekloppt, aber der ist eh unerreichbar. Aber EL..möchte ich dieses Jahr auf keinen Fall. das , was da auf uns zu käme, nennt man “ contraproduktiv“.
Wer 14 Punkte vom Schlimmen entfernt ist und einen Familienmenschen als Trainer hat, muss nichts mehr fürchten. Dieses Mantra “ Punkte gegen den Abstieg“ , gilt nicht mehr für mich 🙂
Deshalb bin ich ja so zufrieden und will mir das Herz nicht mit irgendwelchen zu großen Erwartungen schwer machen. 😉

Anzeige