Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Nach ihm gesucht, hatten wir seit längerem. Heute stand er unverhofft vor mir: Sofian Chahed. Er verließ gerade die Geschäftsstelle von Hertha. Und wirkte entspannt. Gut gehe es ihm. Er sei gesund. 30 Jahre ist Sofian mittlerweile. Ein echtes Hertha-Eigengewächs. Deutscher Meister mit der B-Jugend (Siegestor-Schütze im Finale gegen den FC Bayern zum 1:0: Chahed / Aufstellungen mit Lahm und Lell – hier ). Er gab gemeinsam mit Malik Fathi seinen Bundesliga-Einstand in schweren Hertha-Zeiten unter Hans Meyer im Februar 2004. Bis 2009 stand er in Berlin unter Vertrag, zumeist war er als rechter Außenverteidiger im Einsatz, hin und wieder auch im defensiven Mittelfeld.

Gesucht haben wir von der Morgenpost ihn, weil seine Karriere nach der Station Hannover 96 ins Stocken geraten war. Seit Juni 2013 ist er ohne Job. Und wir wollen wissen, wie es ihm geht.  Chahed:

„Ich fühle mich gut und habe vor, noch einige Jahre als Profi zu spielen. Aber heute ist man als Profi mit 30 nicht mehr so leicht zu vermitteln.“

Der Markt für ältere Profis wird komplizierter

In der Tat ist der Markt für ‚ältere‘ Profis komplizierter geworden. Jahr für Jahr drängen  aus den Nachwuchszentren der Vereine neue Profis in die Branche. Jung, talentiert, hungrig. Und nicht so teuer. Für Ausnahmespieler gibt es, unabhängig vom Alter, immer Interessenten.

Chahed  gehört zum  Typus gut ausgebildeter, solider mannschaftsdienlicher Spieler, zwölf Jahre Berufserfahrung in der Bundesliga – für diese normalen, ordentlichen Spieler gibt es mittlerweile keinen Automatismus mehr auf Weiterbeschäftigung.   Alexander Madlung, ehemaliger Teamkollege von Chahed in Berlin und Deutscher Meister mit dem VfL Wolfsburg, war ein halbes Jahr ohne Job, ehe er heute bei Eintracht Frankfurt einen neuen Arbeitgeber fand.

Für den Blog Immerhertha stellte sich Sofian Chahed zum Bild (Foto: ub).

IMG_2681

Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Berlin. Er hat den großen, vom 96-Sponsor gestellten SUV gegen einen Golf getauscht. Und hat sich fit gehalten. „Zunächst bin ich viel gejoggt. Aber das bringt es nicht. Damit kommt man nicht in den Zustand, den die Jungs haben“, er deutet hinüber auf den Schenckendorff-Platz, wo zuvor die Profis von Hertha BSC trainiert hatten.

Unterstützung vom SV Babelsberg

Seit Anfang September hat sich Chahed beim SV Babelsberg fit gehalten. Er sieht schmal und drahtig aus.

„Fünf mal die Woche Training mit einer Mannschaft, den Trainingseffekt bekommt man allein nicht hin.“

Momentan ist Chahed elektrisiert. Das Wintertransferfenster ist noch bis zum 31. Januar geöffnet. Natürlich hofft er auf einen Job.

„Ich merke, dass sich was bewegt. Noch ist nichts konkret, aber ich bin guter Hoffnung, dass sich etwas tut bis Monatsende.“

Die Frage, mit Blick auf seine in Berlin ansässige Familie, ob nur ein Klub aus Deutschland in Frage kommt, erstaunt den gebürtigen Berliner mit tunesischen Wurzeln:

„Der Markt ist in Deutschland, aber auch im Ausland. Zum Glück habe ich eine weltoffene Familie, wir würden das auch außerhalb von Deutschland angehen.“

Was traut Ihr Chahed zu? Was wünscht Ihr ihm?

John Brooks bricht ab 

Aktuell in Kürze vom 11-Uhr-Training: Anwesend war reichlich Frauen-Power mit @elaine,  @moogli und @dermitlesendenJutta, auch @BlauerMontag war vor Ort. Bei strahlendem Sonnenschein wurde eine Stunde Basics trainiert: Pässe auf kurze Distanz mit rechts. Mit links. Ballannahme mit einer Körpertäuschung zur einen Seite, um dann zur anderen weiter zu passen. Pässe auf mittlere Distanz mit rechts . . .

Im Anschluss wurde 10 Minuten gespielt (Foto ohne Schnickschnack-Filter: ub).

IMG_2672

Blau: Kraft – Janker, Franz, Langkamp, van den Bergh – (Hosogai), Kobiashvili – Mukhtar, Kluge, Schulz – Allagui.

Rot:  Gersbeck – Ndjeng, Lustenberger, (Brooks), Holland – Niemeyer, Cigerci – Skjelbred, Ronny, Sahar – Wagner.

Diese Formationen kamen aber rasch durcheinander, weil John Brooks nach wenigen Momenten das Feld verließ und Richtung Kabine ging. Wie Trainer Jos Luhukay sagte, hat Brooks Knieprobleme, er war am Vortag mit Sandro Wagner zusammengestoßen. Deshalb hieß es: kein Risiko eingehen, Ende für Brooks.

Um ein Gleichgewicht herzustellen, wurde Hosogai aus dem Team Blau abgezogen und war fortan im gelben Leibchen bei der jeweils ballführenden Mannschaft.

 Tor: 1:0 Skjelbred. Sehr zum Missfallen von Torwart Kraft, der mit den Vorderleuten haderte, weil die in der Situation den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekommen hatten.

Pause für Ramos und Pekarik

In der Kabine gepflegt wurden Adrian Ramos und Peter Pekarik. Trainer Luhukay: „Adrian und Peter  haben fast alle Spiele gemacht. Ich brauche sie nicht heute fit, sondern für die gesamte Rückrunde. Deshalb wurden sie heute geschont.“

x – x – x – x – x – UPDATE – x – x – x – x

Am Abend gibt Hertha BSC bekannt, dass die Verletzung bei John Brooks eine Zwangspause nach sich zieht. Die Meldung im Wortlaut:

John Anthony Brooks hat sich im Training eine Innenbandzerrung im linken Knie zugezogen. Dies ergab eine MRT-Untersuchung bei Teamarzt Dr. Uli Schleicher. Herthas Innenverteidiger muss 10 bis 14 Tage pausieren und wird demzufolge am Donnerstag nicht mit ins Trainingslager nach Belek (Türkei) mitfliegen.

Training am morgigen Mittwoch: 10 und 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz.

Sofian Chahed traue ich . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

216
Kommentare

Freddie1
7. Januar 2014 um 15:44  |  222691

Als Backup trau ich ihm 1.Liga zu


Freddie1
7. Januar 2014 um 15:47  |  222693

Ach ja: schöner Bericht ohne Schnick Schnack 😉

Sieht der Rasen doch gleich viel schöner aus.


Ursula
7. Januar 2014 um 15:48  |  222694

Silver! Nice to read you „Freddie“….


Tsubasa
7. Januar 2014 um 15:52  |  222695

Aus dem Vorthread:
@sunny: erneut unnötige Spitze gegen US-SPORT und das hier im Blog nicht unbeliebte Team aus San Francisco.

Dein Mikrokosmus sei Dir ungenommen, aber bis zur Scrollfunktion solltest Du die Grenzen des Erwähnten schon ausweiten und es einfach dabei belassen.

Tsubasa // 7. Jan 2014 um 15:38

@moogli:

Jetzt sollte es klappen. Schreib uns eine Nachricht, dann haben wir Dich auf dem Schirm!

https://www.facebook.com/pages/The-Niner-Empire-Germany-Berlin-Chapter/598502330195716


fechibaby
7. Januar 2014 um 15:57  |  222696

@Blauer Montag // 7. Jan 2014 um 13:58

„@pathe
Ich war Augenzeuge dieser tumultartigen Szenen.“

Und das alles wgen @pathe.
Wo soll das nur noch hinführen?


Freddie1
7. Januar 2014 um 16:00  |  222697

Thx, @ursula

Dumme Frage meinerseits:
Gilt denn die Transferfrist 31.01. für Chahed, wenn er denn vereinslos ist?
Wurde sicher schon mal beantwortet, hab ich aber nicht mehr aufm Schirm.


Ursula
7. Januar 2014 um 16:05  |  222698

Nee, gilt nicht, wenn vereinslos….


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 16:08  |  222700

Doch, gilt auch bei vereinslos.
Wenn Fenster am 31.01. zu, dann bis zum nächsten Fenster geschlossen.


Ursula
7. Januar 2014 um 16:08  |  222701

@ fechi, es war dramatisch! Ich wollte auch rein!
War nicht mehr möglich, die Pförtner zu
passieren! Stand vor dem Schencke und weinte…

Wenn ich ein „Pathe“ wär ….


Ursula
7. Januar 2014 um 16:09  |  222702

Hallo „Exil“….?


sunny1703
7. Januar 2014 um 16:12  |  222704

@tsubasa

Nun mal langsam, ich interessiere mich für diesen Sport nur marginal,aber einer meiner besten Bekanntschaften von hier hat lange diesen Sport ausgeübt und ich käme NIEMALS auf die Idee seine Leistung in irgendeine Abrede zu stellen.

Da ich vorher hier die fehler eines anderen kritisiert habe,wollte ich keinen selber machen und habe nachgefragt.

Ich habe hier noch nie jemanden dafür kritisiert ,dass er über Herthafremde Themen geschrieben hat,im Gegenteil jeden verteidigt, vermutlich hast Du das aber versehentlich überlesen”!

lg sunny


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 16:15  |  222705

Hallo “Ursula”….?


Tsubasa
7. Januar 2014 um 16:15  |  222706

@sunny: Dann haben wir uns doch wieder lieb.

Ich Bitte die ggf. Empfundene Schärfe zu entschuldigen.


sunny1703
7. Januar 2014 um 16:17  |  222707

@Tsubasa

Alles Tutti! 😀

lg sunny


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 16:20  |  222708

@sunny

Zuviel RTL gesehen? 😆


fechibaby
7. Januar 2014 um 16:22  |  222709

@Ursula // 7. Jan 2014 um 16:08

„@ fechi, es war dramatisch! Ich wollte auch rein!“

Morgen ab 18:00 Uhr haben wir ja alle die Möglichkeit, @pathe im Leuchtturm zu treffen.
Dann können wir gemeinsam auf die Superhinrunde von Hertha anstoßen.
Tschüsss bis morgen,
euer fechi!


7. Januar 2014 um 16:23  |  222710

[…] Uwe Bremer (Immer Hertha) traf den Fußballproi Sofian Chahed, der nach seinem letzten Vetrag bei Hannover 96 bisher keinen […]


7. Januar 2014 um 16:26  |  222711

„und das hier im Blog nicht unbeliebte Team aus San Francisco.“
Amisport ? Interessiert mich nicht die Bohne. 🙂


7. Januar 2014 um 16:27  |  222712

Wäre ja auch zu schade, wenn man nur eindimensional durch unsere schöne Welt liefe…


7. Januar 2014 um 16:32  |  222713

@Ursula // 7. Jan 2014 um 16:08 Uhr
Wenn ich wüßte, wie du aussiehst, hätte ich beim Pförtner ein Wort für dich eingelegt ….


Ursula
7. Januar 2014 um 16:36  |  222714

„Montag“, HÜBSCH, bin nur kein „Pat(h)e“…

Hallo, hallo, „Exil“…?


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 16:43  |  222716

@ursula

Ich glaube nicht, dass sich das hier bereits durchgesetzt hat:

http://www.tz.de/sport/fussball/profis-fordern-groesseres-transferfenster-vereinslose-spieler-1603667.html


pathe
7. Januar 2014 um 16:44  |  222717

@ubremer // 7. Jan 2014 um 13:18
@Blauer Montag // 7. Jan 2014 um 13:58

Sorry Mädels!

Ich bin heute morgen aufgewacht und habe irgendwie gespürt, dass Ramos heute nicht zum Training kommen würde. Und da habe ich mir gedacht: Was ist schon ein Training von Hertha ohne Ramos?? Und da habe ich mich noch einmal umgedreht… 🙂 🙂 🙂

Aber für morgen habe ich mir ganz fest vorgenommen zu kommen. Zum Nachmittagstraining und in den Turm!


wil6ka
7. Januar 2014 um 16:48  |  222718

@Exil-Schorfheider Nein. Sonst hätte Dortmund auch nicht Manuel Friedrich im November verpflichten können. Vereinslose Spieler können jederzeit verpflichtet werden.

Skjelbred wird ja voll der Goalgetter, zumindest in der Vorbereitung ist er der einzige der einnetzt.


pathe
7. Januar 2014 um 16:49  |  222719

@fechibaby // 7. Jan 2014 um 15:57

Mir war bis heute auch nicht bewusst, dass ich so populär bin!

Hätt‘ ich es gewusst, hätte ich meinen durch den Jetlag ziemlich übermächtigen inneren Schweinehund heute morgen sicher überwunden. 😀


flötentoni
7. Januar 2014 um 16:56  |  222720

An über ist ein Fotograf verloren gegangen. Tolle Fotos finde ich. …. ob mit oder ohne schnickschnackfilter.
genug geschleimt… das ein fernSchuss von schelle?


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 17:02  |  222721

wil6ka // 7. Jan 2014 um 16:48

„@Exil-Schorfheider
Vereinslose Spieler können jederzeit verpflichtet werden.“

Eben nicht! Vereinslose Spieler können bis zum Transferschluss des zweiten Fensters am 31.01. verpflichtet werden.
Der Fall „M. Friedrich“ ist doch davor!?


flötentoni
7. Januar 2014 um 17:03  |  222722

War das tor ein fernSchuss?


ubremer
ubremer
7. Januar 2014 um 17:04  |  222723

@flötentoni,

danke für die Blumen. Das ist eines der Dinge, die ich an dem Blog mag: Dass man Informationen mit Fotos transportieren kann (und ich hasse lieblose Snapshots. Aber ich mag den Charme des Unfertigen, mit dem iPhone fotografieren).

@pathe,

damit morgen niemand enttäuscht ist: Bei den Nachmittagseinheiten heisst es meist – Hertha rennt.
Mit Ball wird vormittags gearbeitet
#vonwegenUmdrehen

@Tor von Skjelbred

war mehr aus dem Gewusel im Strafraum aus neun Metern oder so


sunny1703
7. Januar 2014 um 17:07  |  222724

@Exil um 17 Uhr 02

Stimmt, habe ich aber von Dir gelernt! 🙂

lg sunny


flötentoni
7. Januar 2014 um 17:11  |  222725

Ich mag an dem Blog die musik….

http://m.youtube.com/watch?v=0VZcFiHL1Kg


flötentoni
7. Januar 2014 um 17:13  |  222726

Neben FußballDiskussionen rund um unsere Hertha und Fotos etc pp


pathe
7. Januar 2014 um 17:21  |  222727

@ubremer // 7. Jan 2014 um 17:04

Danke für den Hinweis!

Hmmmhhhhh… nur Lauftraining?? Ich glaube, ich nehme meine Ankündigung, morgen zum Nachmittagstraining zu erscheinen, hiermit zurück. Und ob ich um 7 Uhr (nach meiner biologischen Uhr) zum Vormittagstraining erscheine…? Ich habe da meine leisen Zweifel.

Dann eben nur Turm. Auch gut!


ubremer
ubremer
7. Januar 2014 um 17:26  |  222728

@pathe,

und wie soll ich das morgen den Dutzende von jungen Frauen mit dem ‚ich will ein Kind von @pathe‘-Transparent erklären?


Sir Henry
7. Januar 2014 um 17:27  |  222729

@ub

Musst Du eben einspringen.


Freddie1
7. Januar 2014 um 17:32  |  222730

Danke!


sunny1703
7. Januar 2014 um 17:36  |  222731

@ubremer

Bist Du Dir sicher, dass da nicht „ich habe ein Kind von @pathe“ draufstand!?? 🙂

lg sunny


sunny1703
7. Januar 2014 um 17:53  |  222732

Chahed sagt etwas,dass ich hier schon vor Tagen geschrieben habe. Es ist nicht einfach mit 30 vermittelt zu werden. Wie bitte?!

In den letzten Jahren werden junge Spieler teuer gehandelt,egal wie ihre sportliche Leistung ist und ältere Spieler sind Dutzendware. Oder anders ausgedrückt , der wahre sportliche wert eines Spielers wird immer weniger von sportlichen Kriterien anbhängig gemacht als vom Alter. Das ist fast eine Wette auf seine Zukunft,ein optionsschein,ein Call.
Drücken wir sofian die Daumen, dass er irgendwo unterkommt!

lg sunny


frankophot
7. Januar 2014 um 17:55  |  222733

@ursula meint spieler, die aus dem ausland verpflichtet werden…wie Manuel Friedrich z.B.


frankophot
7. Januar 2014 um 17:57  |  222734

…oder war der gar nicht im Ausland nach B04 ?


Exil-Schorfheider
7. Januar 2014 um 17:59  |  222735

@frankophot

Ausland!? Friedrich hatte in Leverkusen gespielt und war vereinslos.

Vereinslose Spieler dürfen bis zum Ende der zweiten Transferperiode, also auch nach dem ersten Transferfenster verpflichtet werden. Aber ab dem 01.02. ist dann eben Schluss.


7. Januar 2014 um 18:01  |  222736

ubremer // 7. Jan 2014 um 17:26

@pathe,

und wie soll ich das morgen den Dutzende von jungen Frauen mit dem ‘ich will ein Kind von @pathe’-Transparent erklären?

Lach, die heute anwesenden *Damen*, oder *Ladies* sind längst über solch biologischen Kleinigkeiten hinausgewachsen 😉


7. Januar 2014 um 18:03  |  222737

Wünsche Chahed alles gute, war ein guter Junge. Torschütze im Finale war er zwar, war aber wohl eher als lange Flanke gedacht, sein hoher Ball von der Mittellinie! Trainer bei den Bayern schon damals der kleine Beckenbauer, der auch heute noch beim FC Bayern Jugendtrainer ist:
http://www.sueddeutsche.de/sport/beckenbauers-beim-fc-bayern-beleidigungen-in-kaisers-namen-1.1853500


ubremer
ubremer
7. Januar 2014 um 18:03  |  222738

@John Brooks

Hertha meldet soeben, dass der Innenverteidiger wegen seiner Knieverletzung die Teilnahme am Trainingslager in Beleg absagen muss. Ein MRT ergab eine Innenband-Zerrung am linken Knie. Zehn bis 14 Tage Pause.


7. Januar 2014 um 18:05  |  222739

mist 🙁


sunny1703
7. Januar 2014 um 18:08  |  222740

Brooks fällt für das Trainingslager aus.


sunny1703
7. Januar 2014 um 18:11  |  222742

Manuel Neuer ist zum Welttorhüter gewählt worden.


Hilli
7. Januar 2014 um 18:14  |  222743

@UB, vielen Dank (wie jeden Tag an das immerhertha Team) für den Trainings – und Tagesbericht, aber, wie…, oder was…, war das ein Eigentor von Skjelbred ?,
Team Rot: Kraft ../..Skjelbred


Hilli
7. Januar 2014 um 18:18  |  222744

@ Brooks, so ein Pech, das gibt es doch nicht.
sehr sehr schade, für Ihn, Kopf hoch und schnelle Genesung


Knüppel
7. Januar 2014 um 18:25  |  222745

@ Jay Brooks,
total ärgerlich. wenn’s läuft, dann läuft’s…

Kann das sein, dass diese Saison nicht so recht die seine ist?


Better Energy
7. Januar 2014 um 18:29  |  222746

@Jay

Haste Sch… an den Haken, haste…

Kopf hoch Dicker. Es kann nur besser werden. Und hoffentlich kommst du noch in der Rückrunde in die Startelf und hoffentlich nimmt dich unser Vereinsmitglied Klinsi mit zur WM.

PS: Wenn du wieder in der Startelf warst, bringe ich dir wieder eine Rolle Prinzenrolle bei einem U23-Spiel vorbei, die du dann wieder im Training ablaufen kannst 🙂


7. Januar 2014 um 18:32  |  222747

bei Brooks fällt mir langsam nix mehr ein, ausser ( auch) : Kopf hoch, Junge und trotzdem durchstarten! 😉


kczyk
7. Januar 2014 um 18:34  |  222748

*denkt*
prinzenrolle = bittere energie


Better Energy
7. Januar 2014 um 18:36  |  222749

@kczyk

Das ist eine Geschichte aus Zusammentreffen bei U23-Spielen und die Message weiß @Jay sicher einzuordnen 🙂


frankophot
7. Januar 2014 um 18:59  |  222750

danke, @exil… ich war confused…hab leider zuwenig zeit für die wichtigen dinge im leben…


Freddie1
7. Januar 2014 um 19:03  |  222751

Nochmals danke für die Antworten auf meine doch wohl nicht so doofe Frage.

@Brooks
Ärgerlich ! Kopf hoch!


hurdiegerdie
7. Januar 2014 um 19:26  |  222752

Nachtrag: Paragraph 5 der Lizenzordnung Spieler (LOS)

„In einem Spieljahr können diejenigen Spieler außerhalb der Wechselperiode I bis zum
31.12. einen Vereinswechsel vornehmen, die am 1.7. vertraglich an keinen Verein als
Lizenzspieler oder Vertragsspieler gebunden waren und daher bis zum 31.8. keine
Spielberechtigung für einen Verein, auch nicht als Amateur, hatten. Dies gilt für
nationale und internationale Transfers. Die Verträge müssen eine Laufzeit bis zum
30.6. eines Jahres haben.“

http://static.bundesliga.de/media/native/dfl/ligastatut/lizenzordnung_spieler_los_2009-11-10_stand.pdf


7. Januar 2014 um 19:46  |  222754

herthabscberlin1892
7. Januar 2014 um 19:46  |  222755

OT:

Wer Lust hat, sich das neue Album „High Hopes“ vor der offiziellen Veröffentlichung am 14.01.2014 in voller Länge anzuhören:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/bruce-springsteen-album-high-hopes-im-vorab-stream-a-941937.html

Mein Favorit (wenn im Original auch schon fast 19 Jahre alt):

„The Ghost of Tom Joad“ in einer Full-Band-Version.

Und bitte nicht gleich von dem ersten (für mich schwächsten) Song „High Hopes“ abschrecken lassen.

Und schnelle Genesung bzw. gute Besserung an JOHN ANTHONY BROOKS!


Ursula
7. Januar 2014 um 19:51  |  222756

Ich bin unglücklich!! UND ziehe meine
äußerst voreilige und besserwisserische
Antwort zurück!!

Danke im Namen aller Betroffener für
die Mühewaltung Einzelner, zwecks
Objektivierung des Sachverhaltes….

Ne wirklich! Allet jut! Watt lernt uns datt?
Man sollte nachdenken, bevor man HIER
den Schlaumeier raushängen lässt! UND
keine Frage ist sooo doof, dass sie nicht
noch einmal überprüft werden sollte …


Ursula
7. Januar 2014 um 19:52  |  222757

..“n“..


Freddie1
7. Januar 2014 um 19:58  |  222758

Und nochmals danke für die Antworten!

Wobei mE tatsächlich überlegt werden sollte, vereinslosen (=arbeitslosen) Spielern über den 31.01. hinaus die Möglichkeit zu geben, einen Verein zu finden.


ubremer
ubremer
7. Januar 2014 um 20:07  |  222759

@freddie,

geht darum zu vermeiden, dass Vereine gegen Saisonende, wenn sie ihre Ziele zu verpassen drohen, nicht eben noch mal neue Spieler nachkaufen
#aufstieg
#abstieg
#meisterschaft
#cl-quali
#el-quali
#cup-finale
#relegation
. . .


Freddie1
7. Januar 2014 um 20:15  |  222760

Okay, versteh ich.
Auch wenn die vereinslosen Spieler in der Regel nicht die stärksten sein dürften.
Wobei: wenn zB Sofian in der zweiten Liga anheuerte, dürfte er für jeden Club eine Verstärkung sein.
Okay, @ub, seh ich ein.


pathe
7. Januar 2014 um 20:27  |  222761

@ubremer // 7. Jan 2014 um 17:26

„@pathe,

und wie soll ich das morgen den Dutzende von jungen Frauen mit dem ‘ich will ein Kind von @pathe’-Transparent erklären?“

Die dürfen das Transparant gerne am Turm ausrollen. 🙂


hurdiegerdie
7. Januar 2014 um 20:31  |  222762

Ohne dass ich das jetzt nachgoogle, aber in anderen Verbänden gibt es breiter Transferfenster für Vereins-/Vertragslose. Das ist erstmal in dem Ausmass eine deutsche Regelung.

In dem Link von Exil-S wird klar, dass der Profispielerverband das nicht so toll findet. Im Prinzip ist es eine Art Berufsverbot.


Ursula
7. Januar 2014 um 20:33  |  222763

Tja…..


pathe
7. Januar 2014 um 20:39  |  222764

Nun aber zurück zum Thema:

Chahed wird schon einen Job finden. Auch wenn er vielleicht mit einem Verein in der zweiten Liga oder in einer weniger starken ausländischen Liga Vorlieb nehmen muss.

Und Brooks kann einem nur leid tun. Da hat er es eh schwer in der Bundesliga und ist auch noch ständig verletzt. Nicht einfach für ihn!


Nemo
7. Januar 2014 um 21:12  |  222765

Finde das geschossene Bild oben auch das beste seit langem! Dieses „normale“ Design ist einfach unschlagbar!!!!


Opa
7. Januar 2014 um 21:31  |  222766

@Chahed:
Wünsche ihm viel Erfolg. Über das Schicksal der „Nichterfolgreichen“ Akademieabsolventen sollte öfter berichtet werden.

@Brooks:
Autsch, so ein Mist. Wünsche gute Besserung und möge er bald wieder zu alter Form finden. Für ihn gut, für Hertha gut, für Herthas Finanzen gut. Ansonsten wird´s der General schon richten – ich hatte selten ein so beruhigtes Gefühl diesbezüglich.

@Trainingskiebitze:
Opa kommt ab Februar wahrscheinlich auch wieder öfter vorbei 😀 Und will dann auch Transparente und Blumenkinder. 😀

@Ursula:
Chapeau vor der Reaktion. Wir sind alle hier, um dazuzulernen, auch wenn das nicht alle gern zugeben 😉

@Turm:
Ick freu ma auf morgen 🙂


backstreets29
7. Januar 2014 um 21:43  |  222767

Especially for @herthabscberlin1892

Ich hab das Album jetzt auhc ein paar Mal angehrt und ich muss sagen, dass ich es nicht komplett mißlungen finde 😉

Es hat Höhen, aber leider auch Tiefen
Ich versuche mal eine kleine Einwertung

Höhepunkte sind für mich
Just like fire would schöner eingängiger Rocker….ein netter Opener

Heaven’s wall wird auch live ein absoluter Crowdpleaser werden
This is your sword hätte sehr gut auf Wrecking ball gepasst.
Frankie fell in love Wie gemacht für die E-Street Band
High hopes Schön, aber ich mochte auch schon die „alte „Version sehr

Ghost of Tom Joad Full Band mit Tom Morello war schon live ein Knaller und wurde 1 zu 1 im Studio umgesetzt

Diese Songs machen schon beim ersten Hören richtig Spass.

American skin
Da ist für mich die Live-Version von der New York DVD nicht zu schlagen, vielleicht auch wegen dem Gesang der gesamten E-Street Band.
Für eine Studio-Nummer find ich es zu „langgezogen“

Harry’s place
Find ich keinen Zugang zu …..hört sich an wie ein mittlemässiger Pop-Song aus den ’80

Hunter of the invisible game
Nichtssagend und plätschert so dahin. Einfach langweilig.

The wall und Dream baby dream mochte ich live schon nicht und die Studio-Versionen machen es nicht besser.

Insgesamt ist das Album ok. Kein grosser Ausreisser nach oben (wie the Rising) oder unten (working on a dream) und die Songs haben auch ein ordentliches Potential für die Live-Shows.
Ich denke, wie üblich, werden die Songs eh erst live ihre volle Stärke ausspielen.

@Brooks
get well soon

@all

sorry for OT 😉


herthabscberlin1892
7. Januar 2014 um 22:00  |  222768

@backstreets29 // 7. Jan 2014 um 21:43:

Wir sind (fast) auf einer Wellenlänge (besonders bei „American Skin“ und „TGOTJ“, vielen Dank für diese ausführliche Album-Besprechung.

Besonders Deine Umschreibung

„…ich muss sagen, dass ich es nicht komplett mißlungen finden…“

finde ich sehr charmant.

Ich komme aber mit Ron Aniello als Produzenten nicht so ganz klar und hänge eindeutig „an den alten Zeiten“ (Appel, Landau, Plotkin).

Ende OT (ebenfalls sorry und deshalb Dank an die „Nicht-Gläubigen“ 😉 ).


backstreets29
7. Januar 2014 um 22:02  |  222769

ich habs nur als mp3, aber selbst da klingt es deutlich besser produziert als Working on a dream oder Magic


herthabscberlin1892
7. Januar 2014 um 22:05  |  222770

Ich meinte es auch eher in die künstlerische und weniger in die tontechnische Richtung.


backstreets29
7. Januar 2014 um 22:30  |  222771

Da ist Herr Springsteen aber auch kaum zugänglich.
Er hat das im Kopf und so muss das umgesetzt werden.

Gibts ein nettes Interview dazu mit Aniello


kczyk
7. Januar 2014 um 22:41  |  222772

*denkt*
schexx winterpause.
nur musi und andere OT.

und von lell und seiner daniela gibt es auch nichts neues.


coconut
7. Januar 2014 um 22:51  |  222773

@kczyk // 7. Jan 2014 um 22:41
…da bist du nicht allein… 😉
Noch fast 3 Wochen….
Aber es gibt ja noch ein paar Testspiele…..


7. Januar 2014 um 22:58  |  222774

@k..k: Richter lässt Anklage wegen fehlender Beweise fallen. Lell freut sich und hofft auf neue fb-Freunde. Scheidung und Sorgerechtsfrage im Anflug.


kczyk
7. Januar 2014 um 23:04  |  222775

@coconut // 7. Jan 2014 um 22:51

testspiele sind doch kein ersatz für das wahre.

und in fast 3 wochen ist das laufende jahr auch gleich wieder vorbei und der ganze weihnachtsstress beginnt von vorn.


kczyk
7. Januar 2014 um 23:08  |  222776

ach @apo …. sie können nicht miteinander – sie können nicht voneinander lassen. und vor der klärung der sorgerechtsfrage steht mit sicherheit die klärung einer anderen frage.
doch das ist eine andere geschichte 🙂


Dan
7. Januar 2014 um 23:55  |  222778

#Chahed

Kann mir vorstellen, dass er ggf. in den Top 6 der Zweiten Liga unterkommt und sich dort bewährt.
Jedenfalls viel Erfolg bei der Jobsuche und Gesundheit.

#Brooks

Meines Erachtens das Aus für einen Stammplatz zum Start der Rückrunde. Die Vorbereitung im Trainingslager ist unserem J-Lu wichtig. Langkamp und Lustenberger werden die Starter sein.
Gute Besserung und Kopf hoch, da liegt noch eine Menge Zeit vor dir. Quatsche mit Lusti, der hat es durchgemacht.


catro69
8. Januar 2014 um 5:16  |  222784

@Chahed
War Sofian damals (Sommer 09) nicht ziemlich sauer, dass sein Vertrag nicht verlängert wurde? Irgendwie ein Versprechen von Hoeneß, Urlaub mit Voronin und dann gabs doch keinen neuen Vertrag vom neuen Manager…
Hat seine Verletzung damals (Herbst 08) nicht indirekt zur Entdeckung von Rodnei geführt und Piszczeks Weg zum re.AV geebnet (nachdem der endlich spielbereit war)?

@Brooks
Dit is Käse, meine Multi-Millionen-Zukunfts-Innenverteidigung, der Garant späterer Titel und Triumphe bröckelt.
Na ja, Langkamp wird zum Rückrundenstart fit sein und Jay steht dann Gewehr bei Fuß. War in der Hinrunde ja nicht viel anders.

Grüße aus Detroit


Blauer Montag
8. Januar 2014 um 7:21  |  222787

Grüße aus der S-bahn.


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 8:18  |  222788

@catro

Ja, er war wohl sauer.
Da lief aber auch einiges schief…

http://www.morgenpost.de/sport/hertha/article1062082/Hertha-bietet-verletztem-Chahed-Vertrag-bis-2011.html

Aber Rodnei wurde doch als LV eingesetzt, weil die Nachkäufe nicht wie gewollt passten.


Freddie1
8. Januar 2014 um 8:41  |  222789

War es nicht so, dass ihm ein Vertrag vorgelegt wurde, er diesen aber nicht unterschrieb, sondern in den Urlaub fuhr und nach Rückkehr das Angebot Herthas nicht mehr galt?
Hatte ihn als als defensiv guten, offensiv eher schwachen AV in Erinnerung.
Und eine sehr gute Flanke gegen den HSV beim 2:1 Heimsieg.


Hertha Ralf
8. Januar 2014 um 8:59  |  222790

Gruß vom Main
Hier zittert man schon vor der starken Hertha,
hat man sich doch erst mit dem uns bekannten Kopfballungeheuer Madlung ( 6 Monate keine Spiele) und Herrn Weis ( 8 Monate nicht gespielt)
„verstärkt“. Hier kursieren noch Namen wie Mlapa / Jones und auch Iron Maik scheint eine Option.
Die Hertha trifft hier in gut 2 Wochen auf eine SGE die im Abstiegskampf angekommen ist und das 1:6 noch im Hinterkopf hat.
Ich tippe jedoch für mich auf einen persönlichen „Heimsieg“! Dann gleich nachlegen gegen die Clubberer und unser Ziel Klassenerhalt rückt dann immer näher.
Gibt es in Berlin Gerüchte zu Zu-oder Abgängen?
HA HO HE Hertha BSC und lieben Gruß zu @etebeer nach HH


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 9:11  |  222791

Zu Chahed habe ich Folgendes im Kopf, ist aber ohne Gewähr.

a) hatte er schon 2008 angekündigt zu gehen, weil man sich woanders schneller entwickeln könnte.
b) gab es Probleme weil er seine Verletzung nicht in der Reha sondern in den USA auskurierte.
c) waren seine Gehaltsforderungen sehr hoch, Hertha wollte und musste umbauen und Janker kostete nur die Hälfte.


8. Januar 2014 um 9:16  |  222792

Brooks ist tatsächlich ein SeuchenPechvogel.
Ich dresche mal die Phrase, dass ihn der wiederholte Kampf um seinen Platz in der Innenverteidigung stärker machen wird. Er hat einen Trainer, der offensichtlich auf ihn setzt, ihn führt und ihm auch mal den Kopf (sowohl durch zweimalige Auswechselungen in der 1. Halbzeit als auch durch nicht nur interne Ansagen seine Einstellung und Fehler betreffend) wäscht.
Die Chance, ein fester Bestandteil der Innenverteidigung zu sein, sollte ihm auch diese Verletzung nicht nehmen, wenngleich ihm selbstverständlich zu wünschen ist, auch in der 1. Liga mal über eine lange Phase verletzungsfrei spielen und sein Können unter Beweis stellen zu dürfen.

Chahed kann ich heute nicht mehr beurteilen. Erinnern kann ich mich an einen soliden Rechtsverteidiger und verlässlichen Elfmeterschützen. Für die 2. Liga sollte es reichen.


linksdraussen
8. Januar 2014 um 9:28  |  222793

Chahed war leider immer mehr ein Versprechen als etwas eingelöstes. Defensiv solide. Offensiv erinnere ich mich an viele Flanken hinter das Tor. Für einen soliden Zweitligisten sollte es aber immer noch reichen.


8. Januar 2014 um 9:44  |  222794

Wäre Chahed nicht ein guter Stabilisator für die U23, mit Standby-Perspektive für die Profis?!


backstreets29
8. Januar 2014 um 9:49  |  222795

Chahed hat sicher keine Perspektive merh bei Hertha.
Als RAV hat er keine Chance an Pekarik oder Ndjeng vorbei zu kommen und im DM hat er noch weniger Chancen.

Vielleicht geht er ja auch zu Götz nach Aue


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 9:51  |  222796

@jap

Die Idee hätte Charme. Aber es wird wohl an der Umsetzung scheitern, weil der Spieler eher noch höher spielen möchte und eventuell nicht in die Philosophie des Trainerteams passt.


8. Januar 2014 um 10:36  |  222797

Seit seinem famosen Aufstieg in der 2. Liga hat Brooks echt die Seuche am Schuh. So wie ich JoLu einschätze, wird Brooks mit dem Fehlen im TL für den Rückrundenauftakt erstmal keine Rolle spielen. Ich hoffe, dass er sich trotz der Verletzung in der Rückrunde noch in Szene kann und sich für die WM empfehlen kann.

http://herthawiki.de/index.php/John_Anthony_Brooks


Etebaer
8. Januar 2014 um 10:42  |  222798

Mensch, da hat JAB aber richtig die Pest an den Hacken.
Zum Glück gibt’s ja mit Lusti ein Positivbeispiel dafür, das Verletzungen heilen.

Gute Besserung und Bleib am Ball!


Herthas Seuchenvojel
8. Januar 2014 um 11:11  |  222799

Moin Jungs (und ooch Mädels, bevor mich die Femen hauen^^)
besonders @ub, der mit seinen Foppereien gegenüber @pathe mich mehrmals herzhaft zu Lachen gebracht hat
danke dafür, Wetter ist trübe genug 😉

AAAber, sei vorsischtisch ^^
soweit ick mitbekommen habe, ist @pathe Botschaftsangehöriger
ein falscher Satz, und Brasilieneinreise, WM und Livespiele sind futschikato diesen Sommer
also, Obacht Uwe 😉

Ansonsten, @pathe willkommen zurück im grauen Deutschland
Wetter kennste sicher noch, miefige Eckkneipen eh (viel Spaß heute Abend) und dicken Gruß an die Saubande
die Streitsüchtigen, Bier und Wisk(e)yseeligen, die Bayernbefürworter und -gegner, die Exfootballspieler, schmierigen Wirte und Politikverfechter^^

kann leider berufswegen heute nicht dabei sein, aber wir hatten uns ja schon bei deinem letzten Besuch kennengelernt
daher…man sieht sich immer zweimal, mindestens


Freddie1
8. Januar 2014 um 11:21  |  222800

OT
Sidney Sam wechselt dank einer Ausstiegsklausel für nur 2,5 Mio zu S04. Handgeld und Gehalt dürften aber üppig sein.
Denke, guter Einkauf für GE , wenn man seine Leistungen dies Jahr betrachtet.


Sir Henry
8. Januar 2014 um 11:27  |  222801

@Freddie

Frage mich nur, was der da will. Die sportliche Entwicklung kann es nicht sein, da halte ich Leverkusen für das bessere Team.


Freddie1
8. Januar 2014 um 11:30  |  222802

@sir
Deswegen denke ich ja, dass die „Nebengeräusche“ ordentlich sind. B04 wird ja auch nicht mit Erdnüssen bezahlt haben.
Das und vielleicht ( für den Romantiker in mir) die bessere Atmo im Stadion.


catro69
8. Januar 2014 um 11:38  |  222803

@Exil-Schorfheider
Ich meine, dass Rodnei seine Chance auf links bekam, weil Stein nach rechts wechselte (Bayernspiel). Rechts fehlten neben Chahed ne ganze Reihe von Leuten, oder waren noch nicht soweit (von Bergen, Cufre, Piszczek). Li.AV Fathi war im Winter verkauft worden, usw..


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 11:45  |  222804

@catro

Ich finde leider kein taktisches Schema, nur das hier:

http://www.weltfussball.de/spielbericht/bundesliga-2008-2009-hertha-bsc-bayern-muenchen/

Von daher könntest Du Recht haben mit Deiner Annahme, da Babic ja wohl im DM gespielt haben wird und Cufré nur eingewechselt wurde.

#daswarennochzeiten


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 11:47  |  222805

Freddie1 // 8. Jan 2014 um 11:30

Einem Beitrag bei tm.de zufolge soll es schon beim Grundgehalt eine erhebliche Steigerung zu den „Erdnüssen“ gegeben haben.


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 11:49  |  222806

Und dann noch:

http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hat-100-millionen-schulden-34113524.bild.html

Wie gut, dass bei uns nur Hatschi & Sami in Raten abgestottert werden…


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 11:57  |  222807

@catro

Oder aber Rodnei war RV, denn hier steht Stein auf LV.

http://www.transfermarkt.de/de/marc-stein/leistungsdaten/spieler_17252_2008.html


sunny1703
8. Januar 2014 um 11:59  |  222808

sunny1703
8. Januar 2014 um 12:19  |  222809

Vielleicht wird Hitzlspergers Outing für den deutschen Männersport, etwas ähnliches wie damals Wowereits Ich bin schwul und das ist gut so, um den Hetzkampagnen der Springer Presse zuvor zu kommen!

Auf alle Fälle ein mutiger, begrüßenswerter und schon lange überfälliger Schritt.

lg sunny


sunny1703
8. Januar 2014 um 12:22  |  222810

cameo
8. Januar 2014 um 12:22  |  222811

BREAKING NEWS
Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar wird nicht im Sommer stattfinden. Fifa-Generalsekretär Jerome Valcke sagte, das Turnier werde stattdessen wohl in der Zeit zwischen Mitte November und Mitte Januar ausgetragen. (spon)


cameo
8. Januar 2014 um 12:23  |  222812

@sunny im Zieleinlauf mit einem Körperteil vorn. (Kann ich mir gar nicht erklären)


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 12:25  |  222813

Exil-Schorfheider // 8. Jan 2014 um 11:49

Beim HSV steht dann aber ein eigenes Stadion in der Hinterhand, klar muss es noch mit 30 Mio finanziert werden, aber es gibt eben diesen ominösen Gegenwert, den es bei Hertha nicht gibt.


Sir Henry
8. Januar 2014 um 12:26  |  222814

@Hitz

Wurde Zeit. Damit dürfte ja nun endlich der große Spannungsabfall eintreten und das Thema aufs Normalformat schrumpfen.


Sir Henry
8. Januar 2014 um 12:27  |  222815

Ganz überraschend ist es in Katar im Sommer sehr heiß.


sunny1703
8. Januar 2014 um 12:27  |  222816

@cameo das war der bauch! 🙂


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 12:28  |  222817

@cameo

Wahrscheinlich das gepimpte Hüftgelenk. 😉


frankophot
8. Januar 2014 um 12:28  |  222818

frankophot
8. Januar 2014 um 12:29  |  222819

ach, so, schon bekannt, na gut…


8. Januar 2014 um 12:30  |  222820

OMG 100 Mio Schulden beim HSV??

Ist der HSV derart systemrelevant, dass der eur. Rettungsfond für ihn aufgespannt wird?


pathe
8. Januar 2014 um 12:30  |  222821

Liebe Leute! Irgendwie ist der Wurm drin…

Nachdem es im Oktober schon nicht geklappt hat, hat sich über Nacht eine aus Brasilien mitgebrachte und offenbar noch nicht ganz auskurierte Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) wieder gemeldet und ich liege mit Fieber im Bett… 🙁 🙁
Wünsche Euch allen viel Spaß heute ‚ abend!

@Fanclub
Ich komme wieder! Nach derzeitigem Planungsstand im August diesen Jahres.


Kamikater
8. Januar 2014 um 12:35  |  222822

Meldung des Tages:
Fifa verlegt Fußball-WM 2022 in Katar

Die Fußball-WM 2022 in Katar wird nicht im Sommer stattfinden. Stattdessen soll das Turnier voraussichtlich in der Zeit zwischen Mitte November und Mitte Januar stattfinden.
Das sagte Fifa-Generalsekretär Jerome Valcke am Mittwoch im französischen Rundfunk.


sunny1703
8. Januar 2014 um 12:36  |  222823

@pathe

Gute Besserung!

@Sir

das glaube ich allerdings nicht. Wir stehen hoffentlich am beginn einer Bewegung hin zur Normalität, aber die wird einiges einreißen, dass wir jetzt noch nicht absehen können. Es betrifft doch nicht nur den Fußball in deutschland, sondern fast alle deutschen männlichen Hochleistungssportler.
Als nächsten Schritt wünsche ich mir das Outing einiger weiterer Ex Sportler also auch aus anderen Sportarten und vor allem und das wird nochmal ein Schritt, das Outing eines bekannten Aktiven.

lg sunny


pf_12053
8. Januar 2014 um 12:37  |  222824

Endspiel unterm Weihnachtsbaum und Glühwein auf der fanmeile. Gewöhnungsbedürftig.


8. Januar 2014 um 12:38  |  222825

Sinsusitis
Unangenehm, weil schmerzhaft.
Hatte ich auch schon mal.

Aber ich hatte doch gar nicht mit p@the …. 🙄 :mrgreen:


Kamikater
8. Januar 2014 um 12:39  |  222826

Sorry @cameo
… Du warst natürlich schon viel schneller. Hatte ich jetzt erst gesehen… 🙂


8. Januar 2014 um 12:40  |  222827

Egal zu welcher Jahreszeit.
Eine WM in Katar ist per se gewöhnungsbedürftig – für mich ein schlichtes Ärgernis.


Sir Henry
8. Januar 2014 um 12:40  |  222828

@Sunny

Wir werden sehen.


8. Januar 2014 um 12:42  |  222829

Ja Ja der Jetlag k@mi um 12:39 Uhr 😉

Gute Besserung für John Anthony und alle anderen derzeit Verletzten – und eben auch p@the!


Freddie1
8. Januar 2014 um 12:43  |  222830

@hurdie
Auf dem Stadion lastet aber zudem wohl eine Grundschuld in Höhe von 8 Mio, die sich Kühne hat rein schreiben lassen für den Kauf vdV.
Und sie haben die zweckgebundene Anleihe, die zum Bau des Jugendcampus verwendet werden muss, in Höhe von 17 Mio voll in die Einnahmen genommen .


sunny1703
8. Januar 2014 um 12:46  |  222831

@kami

Ich war so schnell beim Zieleinlauf um die schnellste Nachricht, dass man mich nicht sehen konnte! 🙂

Was für ein Tag. Erst Hitzlsperger mit seinem sensationellen Outing und dann eine WM zu Weihnachten, das allerdings doch schon erwartet und keine große Überraschung.

lg sunny


8. Januar 2014 um 12:48  |  222832

Möglicherweise wird dem Thema Sexuelle Ausrichtung von Spitzensportlern viel zu viel Aufmerksamkeit gewährt.

Mich zumindest interessiert es nicht.


elaine
8. Januar 2014 um 12:49  |  222833

@pathe

Gute Besserung! @ubremer hat Dir jetzt wohl richtig Angst gemacht?
Die ist aber unbegründet. Wir sind im Grunde gar nicht so radikal. 😉
Ich habe den Eindruck, dass Uwe manchmal vielleicht auch ein wenig zu kleinen Übertreibungen neigt?
So ich hoffe, dass Dir die Erklärungen ein bisschen helfen schneller gesund zu werden? Und für die Zukunft, da wo die Angst ist geht es lang! 🙂


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 12:52  |  222834

@freddie

Und der so noble Herr Kühne erhält 8% Zinsen p.a., wohingegen unserem GI nur 5% unter bestimmten Bedingungen gewährt wurden.


sunny1703
8. Januar 2014 um 12:54  |  222835

@wilson

Du kannst deine sexuelle ausrichtung privat,in Deinen romanen und beruflich ohne Probleme ausleben! Homosexuelle Sportler können das nicht, die müssen uns allen was vormachen!

Erst die Woche meinte Kahn, es sei besser sich nicht zu outen!

Das ist denken aus Zeiten des Paragraphen 175 StGB…..das von Kahn meine ich, nicht Deins! Das muss durchbrochen werden.

lg sunny


cameo
8. Januar 2014 um 12:57  |  222836

Eine Stimme aus Gladbach:
„Es gibt viele gute Torhüter in Deutschland“, sagt Eberl, „ich habe keine Angst, dass wir Marc nicht gut ersetzen können.“


8. Januar 2014 um 13:01  |  222837

#sexuelle Ausrichtung, Hitze: ich bekomme keinen Hitzewallungen ob des outings..Befinde mich zwischen ( huch!) Sunny und wilson: für mich uninteressant, für schwule Fussballer eventuell ( bestimm) interessant und befreiend.


Freddie1
8. Januar 2014 um 13:01  |  222838

@cameo
Favorit dürfte wohl Baumann aus Freiburg sein.

@exil
Und bei 8% hätten sie auch zur Bank gehen können. Wenn sie denn noch eine Kreditlinie eingeräumt bekämen.


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:02  |  222839

@sunny
Das mag ja sein, aber deswegen interessiert es mich auch nicht näher… 😉

@BM
Jetlag, das ist doch das Plastikteil auf Deinem Hyundai Hiace, um Deine Schwimmflügel zu transportieren….


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 13:06  |  222840

@freddie

Lt. dem BILD-Artikel gab es ja erst einen frischen 8-Mio-Kredit von einer Bank.


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:09  |  222841

@Kami

Wieso? Du hast die WM doch auch rausgebracht?! 🙂

lg sunny


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:11  |  222842

@WM 2022
Außer, dass das eh noch 8 Jahre hin ist, frage ich mich, was das eigentlich für die Buli genau bedeutet.

Pause von Oktober bis Februar?


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:12  |  222843

Nee @sunny, ich meinte den @Wilson-Einwand.


Freddie1
8. Januar 2014 um 13:12  |  222844

@exil
Okay. Dann wohl damals nicht für den Kauf eines Spielers.
Sei es drum. Halte die Liquidität für gefährdet, so aus der Ferne betrachtet.
Nicht unser Problem.


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:17  |  222845

@freddie
Weil „Uns Uwe“ und „der saubere Franz“ da waren, haben die Narrenfreiheit bei der Lizensierung. Da verlieren eher Aachen und Bielefeld wegen fehlender 250000 die Lizenz.


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:21  |  222846

@kami

Also nun doch interessant?!

Wenn wir Glück haben bedeutet es die Umstellung auf eine jahressaison, damit wir nicht länger eine wintersportart sind und eigentlich auch jetzt in Sotchi mitmachen könnten!

@apollinaris

Da wirst Du Dich wohl positionieren müssen,ein das interessiert mich nicht, geht in die Richtung dessen ,was hier seit jahrzehnten üblich war. Jeder kann leben wie er will und das meinst Du ja, heißt aber den betreffenden Menschen dazu die Möglichkeit zu geben es frei zu tun,ohne gezwungen was anderes darzustellen aus angst vor den fans oder den Kollegen.
Schweigen ist aber die Unterstützung des Bestehenden.
Selbst unter den Funktionären gibt es ja nur Heteros…angeblich. Wie absurd!

lg sunny


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:26  |  222847

@Kami

Als ich Schiller auf die Lizenzerteilung für den HSV angesprochen habe,meinte der das sei alles im Normalen. Allerdings haben wir ja schon bei S 4 und beim BV erlebt was Vitamin B bedeutet!

lg sunny


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:26  |  222848

Oje natürlich S 04 und BVB! Sorry


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:29  |  222849

Lukas Podolski twittert: Brave and right decision. Respect, Thomas Hitzlsperger. His outing is a important sign in our time.

Bravo!

lg sunny


Dan
8. Januar 2014 um 13:29  |  222850

#Katar

Das interessante ist ja eigentlich, dass diese Nachricht nicht offiziell ist. Es gab noch keine Entscheidung in einer FIFA Exekutive.

Der Vize darf erstmal eine „Signalboje“ absetzen und die FIFA kann vor der offiziellen Entscheidung die Reaktionen abgreifen.


Freddie1
8. Januar 2014 um 13:30  |  222851

@sunny
Ist nur die Frage, was „im normalen“ ist.
Kann ja ähnlich bedrohlich klingen wie „altersentsprechend“. 😉


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:32  |  222852

Das Dumme beim HSV ist nur, dass die nicht einfach mal das Ruder zum Sparen hin rumreißen können. Die erwarten Großes, seit Jahrzehnten vergeblich.

Und so, wie Dieter Höness mit dem letzten Satz: „ich werde den Verein beim Weggehen entlauben“ fast Recht behielt, so machte es unser ehemaliger Marketing und späterer HSV Präsident beim Abgang eben auch.

Die haben da Leute in den oberen Etagen sitzen, die aus irgendwelchen Vermarktungsagenturen wie Sportfive kommen und glauben, sie können einen Verein erfolgreich leiten.

@WM 2022
Das kann noch lustig werden, mit der Umstellung einer ganzen Saison.


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:33  |  222853

@Dan

Ich gehe davon aus, dass sie die Reaktion der wichtigsten Verbände abwarten möchten und nebenbei wissen sie ja dann auch noch nicht, wann das Turnier stattfindet. Also 21/22 oder 22/ 23 !

lg sunny


Sir Henry
8. Januar 2014 um 13:40  |  222854

@Katar

Vielleicht (hoffentlich) hat sich die FIFA mit dieser Entscheidung verhoben, die Schraube überdreht. Russland mag man ja noch zähneknirschend akzeptieren. Aber Katar?

Mal so laut gedacht: man kann Wettkämpfe auch ohne FIFA-Mandat durchführen. Auf Moses‘ Tafeln wird die FIFA nicht erwähnt.


apollinaris
8. Januar 2014 um 13:44  |  222855

@sunny: ich sage es mal so: ich als bekennender und leidenschaftlicher Hetero habe 3 Jahre in einer Wohngemeinschaft mit einem schwulen Mann gelebt, hatte auch einen schwulen Mann 4 Jahre als Geschäftspartner. Ich denke, ich bin auf der Höhe der Diskussion. Ich hatte eigentlich auf @wilsons subtext reagiert: ich hatte die launige Bemerkung von ihm so verstanden: „mich als @wilson interessiert die sexuelle Ausrichtung von Herrn Hitzlsperger nicht“ Tiefenpsychologisch und rational , eine zutreffende und nüchterne Beschreibung. DAS kann ich komplett unterschreiben. Trifft nämlich auch auf mich zu. Wirklich interessieren kann es nur Homosexuelle selbst. (outen oder nicht) Als politisch denkender und mitfühlender Bürger, begrüße ich das outing (jedoch) ausdrücklich.
DAS alles, lieber sunny, hatte ich geschafft, in EINEM SATZ zu sagen ( nicht die Stärke von allen..). Nun musst ich dir wieder mit recht viel Geschwafel meine Position verklären 😉
Zufrieden mit mir?


del Piero
8. Januar 2014 um 13:50  |  222857

@Katar
Wieso Umstellung auf Jahresrythmus? Die Saison beginnt dann halt E Juli oder so und wird Ende Februar weitergeführt. Komisch finde ich nur, dass man den ganzen Christen ihre heimatliche Weihnachtsfeier klauen will. Oder ist nach dem Viertelfinale Weltmeisterschaftsweihnachtspause und im Januar wird dann der Meister ausgespielt? 😉


sunny1703
8. Januar 2014 um 13:52  |  222858

@Lieber apollinaris

Wir setzen uns für pussy riot und andere ein, aber lassen Mitmenschen in unserem Land in einem Psychoknast, weil sie einen bestimmten Beruf haben. Diesen Menschen zu helfen so frei zu sein wie wir alle, ist und war mein Anliegen. 🙂

Hitzlsperger twitterte eben:
I now wish this is the start of many more who feel pressure to break it. TH

Dem muss man nichts hinzu fügen.

lg sunny


Kamikater
8. Januar 2014 um 13:54  |  222859

Die Arme der FIFA sind lang….


Treat
8. Januar 2014 um 13:59  |  222860

Ich bin was Hitze angeht so was von bei @apo von 13.44 Uhr, dass ich eigentlich überhaupt nicht mehr schreiben müsste, hätte ich nicht noch eine Frage an @sunny zu richten:

Wer glaubst du, hat Poldi diese grammatikalisch hochwertige Aussage zu Hitze ins Tweed gezwitschert? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass der dazu selbst in der Lage war? 😉

Gute Besserung an @pathe, John Brooks und wer sie sonst noch gerade so gebrauchen kann!

Blauweiße Grüße
Treat


Treat
8. Januar 2014 um 14:00  |  222861

Wo ist denn jetzt plötzlich der Kommentar von @apo?


b.b.
8. Januar 2014 um 14:03  |  222862

Eben Meldung auf Radio eins, Fifa dementiert, die Meldung, wann die WM in Katar ausgetragen wird, entscheidet sich erst nach der WM im Sommer. Bis später.


8. Januar 2014 um 14:06  |  222863

Ich glaube es ist ein RIESEN Unterschied, ob sich ein Aktiver oder ein Ehemaliger outet. Insofern halte ich die Wirkung eines solchen Outings für sehr überschaubar.

Und wer hat ernsthaft je geglaubt das nur und ausschließlich Fußballer niemals schwul waren, sind, sein werden.

Ich finde schlimm das wir uns im 21. Jahrhundert damit so beschäftigen und nicht endlich mal auch Dinge annehmen können wie sie wirklich sind. Zu meinem Leben jedenfalls gehörten und gehören Schwule immer schon dazu.

@pathe
der Fanclub wird anwesend sein! Gute Besserung!


nordlicht
8. Januar 2014 um 14:17  |  222864

WM und Saisonunstellung=eine Chance das ganze neu zu sortieren.
Wenn dann eine Saison ein Kalender dauert, ohne Winter kann das nur gut sein.

Heute beim Vormittagstraining:
Trainingsspiel. Langer Pass auf Ramos und „Wettrennen“ um den Ball mit Langhans. Langhans während des Sprints: „Ach du meine Schei…., komm mach nicht so schnell, ja?!“ zu Ramos. Lustig *grins*


marvolk
8. Januar 2014 um 14:24  |  222865

Eigentlich sollte man sich heutzutage nicht als Homosexueller outen müßen, es sollte als ganz normal hingenommen werden, da die persönliche sexuelle Ausrichtung eine privatsache ist. Leider ist es im Leistungssport noch lange nicht so weit..daher gehört Mut um es öffentlich zu machen, „Hitze“ hat es ja auch erst jetzt nach Ende seiner Karriere gewagt, es gibt ja leider intollerante Idioten die ihn im Stadien mit den schlimmsten Wörtern beleidigt hätten.
Trotzdem Hut ab..er unser allen Respekt verdient.
Katar im Winter, endlich ein positiver Punkt um die WM in Katar, meiner Meinung ein totaler Griff ins Klo sie überhaupt erst dorthin zu vergeben.
Ich wünsche allen heute abend im Turm viel Spaß, tolerante Diskussionen, mögen alle Beteiligten einen Weg finden das dieses Jahr schon die Championsleague bringt und nächstes Jahr die Schale. Genug Brainpower wird ja wohl anwesend sein…ich kann nicht mehr viel länger warten, leider ist es mir nicht möglich zu erscheinen, hoffe irgendwann mal, werde aber in Gedanken mitquasseln.
Grüße an alle!


herthabscberlin1892
8. Januar 2014 um 14:37  |  222867

Selbstverständlich ist die sexuelle Ausrichtung eines Menschen die Privatesache jeder einzelnen Person.

Trotzdem sollten Fussballer sich zu einem Outing bewegen, gerade um das bzw. eines der letzten Tabus in der Gesellschaft zu „enttabuisieren“.

Vielen Fans sind viele Namen sowieso bekannt, bei der zu erwartenden Menge von Personen mit dem auch entsprechendem fussballerischen Stellenwert, würde dann auch keine Ausgrenzung mehr stattfinden (können).

Bei circa 360 Spielern in der 1. Bundesliga glaubt doch sowieso niemand mehr daran, dass es sich „lediglich“ um „ein paar wenige Spieler“ handelt.

Warum sollte es im Fussball anders sein, als in den anderen Bevölkerungsschichten, -gruppen etc.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es für einen Spieler sein muss, sein Privatleben bzw. seine sexuelle Ausrichtung verheimlichen zu müssen.

Vielleicht werden viele Spieler sogar „Leistungsexplosionen“ erleben, weil sie endlich unbeschwert leben können.


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 14:41  |  222868

nordlicht // 8. Jan 2014 um 14:17

„Wenn dann eine Saison ein Kalender dauert, ohne Winter kann das nur gut sein.“

Warum? Ich sähe da wenig Sinn drin, zumal, was ist dann mit Sommerurlaub für Fans mit Kindern in den Ferien!?

Ich meine sogar, dass einige Verbände erst vor ein paar Jahren auf das unsrige System umgestellt haben.

http://www.kicker.de/news/fussball/intligen/startseite/542358/artikel_Russland-passt-sich-dem-Westen-an.html


Treat
8. Januar 2014 um 14:44  |  222869

@marvolk
Was Katar angeht, bin ich bei dir. Dein kleiner Nebensatz: „ich kann nicht mehr viel länger warten“… ist mir gerade voll in die Magengrube gegangen. Dir insbesondere noch einmal viel Kraft und Genesung im Jahre 2014, wenn es irgendwie machbar sein sollte – die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

Blauweiße Grüße
Treat


pathe
8. Januar 2014 um 14:47  |  222870

@all
Danke für die Genesungswünsche! Die kann ich auch brauchen, denn am Samstag geht’s nach Garmisch, wo wir Skifahren wollen…

@Hitzlsperger
Sein Outing finde ich toll! Das er dies erst nach seinem Karriereende macht, zeigt aber, wie verkrustet unsere Gesellschaft diesbezüglich noch ist.

@WM in Katar
Was ist die Fifa bloß für ein Saftladen…? Da weiß die eine Hand nicht, was die andere Hand tut. Lt. Spiegel ist scheinbar noch nichts entschieden.

So, jetzt aber wieder ab ins Körbchen!


Treat
8. Januar 2014 um 14:51  |  222871

@sir henry

Danke für den Link. Pal ist doch ein Klassetyp!

🙂


sunny1703
8. Januar 2014 um 14:59  |  222872

@marvolk, herthabscberlin

danke für Eure Beiträge, die mir aus der Seele sprechen.

@marvolk

Dir gute Besserung und ein vor allem gesundes neues jahr! 🙂

Genau darum geht es, einem Menschen selbst entscheiden zu lassen, wie er (sexuell) lebt und wie offen. Das ging aber bisher in den meisten Männersporttarten nicht.

Um mal etwas klar zu machen, ich bin mir sicher allen hier, wäre es egal ob der Spieler x oder y von uns schwul, bi oder hetero ist. Doch leider gibt es immer noch Faktoren die die Betroffenen dazu zwingt uns eine Welt voller Heteros vorzugaukeln.

@treat

Ich oute mich jetzt mal. Neee, nicht noch einer! 😀
Mein englisch ist so schlecht, dass ich nicht erkenne,wie gut oder schlecht das von Poldi war. Doch über eins bin ich mir sicher, solch ein text wäre ohne seine Zustimmung nicht getwittert worden und dafür respekt!

lg sunny


marvolk
8. Januar 2014 um 15:03  |  222873

@treat 14:44 danke für die lieben Wünsche, wollte keinem einen Schreck einjagen, in der Fußballsprache ausgedrückt, Ergebnis verwalten, kann damit leben und gut iss.
Habe nie meinen umor verloren, wie T.Hitlsperger. kann jetzt ohne Angst darüber sprechen, sollte der Schlußpfiff dann ertönen sage „es war ein geiles Spiel“.


nordlicht
8. Januar 2014 um 15:07  |  222874

Lieber Exil-Schorfheider
Im Sommer eine Pause entsprechend der jetzigen Winterpause. Etwas länger vielleicht. Fußball ist nun mal kein Wintersport und erinnere mich an viele eisige Tage im Stadion vor nur halb so vielen Zuschauern wie sonst. Ganz abgesehen von Spielabsagen (nicht mehr so viele wie früher dank Rasenheizung).
Gegenfrage: Was ist mit den vielen Kindern die im Winter nicht mit dürfen? Ganz zu schweigen von den Mamas.


Dan
8. Januar 2014 um 15:11  |  222875

#Möller

Man muss dem Kind nur einen „Namen“ geben. Andi Möller nun doch beim HSV.
——-
#Sexualität

Haben sich denn alle anderen Sportler zu ihrer Heterosexualität bekannt?

Die Frage ist doch, was hindert den Sportler daran sich zu „outen“? Die öffentliche Meinung kann es doch nicht sein, wenn sich PolitikerINNEN, SchauspielerINNEN usw. outen und damit leben.

Ist es also die Angst von tausenden von „Fans“ beschimpft zu werden? Leben und lebten unsere Multi-Kulti Spieler nicht täglich damit bis Kampangen leichte Besserungen erwirkten?

In erster Linie, wie schon andere äußerten, interessiert mich die


nordlicht
8. Januar 2014 um 15:11  |  222876

Hitzelsperger ist schwul! Na und?
Übrigens vermute ich, dass das nicht ausschließlich ein Problem im Profisport ist. Als Maurer oder anderer Handwerker, meine reine Männerberufe, ist das bestimmt auch nicht leicht. Dieses Thema ist dermaßen komplex und in wenigen Zeilen kaum abzuhandeln


Treat
8. Januar 2014 um 15:11  |  222877

@marvolk
Super Einstellung, ich hoffe trotzdem, du gehst noch so richtig in die Verlängerung und das Elfmeterschießen! 🙂

Blauweiße Grüße
Treat


marvolk
8. Januar 2014 um 15:15  |  222878

@treat
Mach ich, jetzt aber genug von mir, hier gehts um Hertha und Fußball im allgemeinen, das verbindet uns doch alle.
Und an pathe unbekannterwiese auch meine Genesungswünsche.


Dan
8. Januar 2014 um 15:18  |  222879

…sexuellen Richtung, Hetero oder Homo, eines Sportlers nicht und ich glaube einen Großteil der Fans hier zu Lande ebenfalls nicht.

Sprechen wir also wieder über eine Minderheit die Menschen in Angst und Schrecken versetzt oder ist es eine „Urangst“ die in uns steckt?


linksdraussen
8. Januar 2014 um 15:22  |  222880

Luca Toni zur. Hertha? Ist schon der 1. April?


Freddie1
8. Januar 2014 um 15:27  |  222881

@linksdraussen
Quelle „newswalk“?

Die denken sich permanent lustige Sachen aus.
Auch zB Sami nach B04

Völliger Blödsinn


sunny1703
8. Januar 2014 um 15:28  |  222882

@Dan

die Frage, die Du stellst ist die richtige und vor allem wichtigste.
Aber Du liest ja was @marvolk schreibt,jemand der nahe dran ist. Vielleicht können sich die blogchefs ja auch dazu äußern.

Natürlich stellen sich nicht alle Profis hin und sagen,hier,ich bin hetero, nur die Journalisten wissen spätestens wer die Spielerfrauen sind und wer noch Single ist.

lg sunny


cameo
8. Januar 2014 um 15:34  |  222883

Erst wurde die WM nach Katar verschoben,
jetzt wird der Zeitplan verschoben.
Wann wird Blatter auf’s Altenteil verschoben?

Wortspiel by cameo 🙂


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 15:39  |  222884

linksdraussen // 8. Jan 2014 um 15:22

„Luca Toni zu Hertha?“

Ich hab einen Dujardin… 🙂


linksdraussen
8. Januar 2014 um 15:40  |  222885

@Freddie: Ich weiß. Ich fand sie Meldung nur sooo lustig, dass sie geposted gehört.

@Sunny zu Spierfrauen etc.: Ich finde es schlimm, dass Sexualität und Religion überhaupt Themen sind, die offenbar in die Öffentlichkeit gehören. Das geht niemanden etwas an. Die Existenz einer „Spielerfrau“ ist keinerlei Indiz. Ich kenne in Sport, Politik und eigenem Umfeld so viele „arrangierte“Beziehungen, die nach außen zum Schein zur Schau getragen werden, obwohl man sexuell anders lebt…


marvolk
8. Januar 2014 um 15:41  |  222886

Nochmal kurz ein Wort zum outing, ich habe in meiner langen Karriere keinen Mitspieler gehabt der sich als schwul äußerte, hatte auch nie einen Verdacht, aber es war auch nie ein Thema zwischen uns obwohl damals die Toleranzgrenze bedeutend höher war.
Bestimmt hätte es uns Spieler nicht gestört, aber das Umfeld wäre wohl bei jedem Fehlpass in abwertende Sprüche verfallen.


marvolk
8. Januar 2014 um 15:43  |  222887

Hab ich das jetzt richtig geschrieben?, ich meine es gab damals noch fast keine Toleranz.


marvolk
8. Januar 2014 um 15:44  |  222888

Bin wohl heute etwas durch den Wind…bitte um Vergebung…


linksdraussen
8. Januar 2014 um 15:44  |  222889

Keine. Toleranz für Fehlpässe ;-)!


Dan
8. Januar 2014 um 15:51  |  222890

@sunny

Die wichtigste Frage ist doch neben vielen anderen, wie das Arbeits- und Lebensumfeld mit dem Outing umgeht.

Aus Erfahrung von zwei Bekannten, die ihr „Outing“ vollzogen, war es fast immer die Angst wie das persönliche Umfeld reagiert.

Von Tausenden im Stadion beschimpft zu werden ist ganz sicher eine schwere unmenschliche Bürde, aber ich glaube seelisch könnte man das ggf. „besser“ wegstecken, als wenn sich Familie oder „Freunde“ abwenden würden.

Das ist aber nur eine persönliche „ganz weit weg“ Laiensicht.

Als „Nebenprodukt“ der Diskussion würde die Frage abfallen, ist das jetzige „Outing“ nur eins für die Öffentlichkeit und war der persönliche Kreis Jahre vorher unterrichtet?


herthabscberlin1892
8. Januar 2014 um 15:52  |  222891

@sunny1703 // 8. Jan 2014 um 15:28:

Aber wie schlimm muss es für Spieler sein, die zwar eine „Spielerfrau haben“, diese Beziehung jedoch lediglich aus gesellschaftlichen Zwängen besteht, weil…!

@Dan:

Wie stehst Du dazu, dass beispielsweise Mitglieder der deutschen Nationalmannschaft sich für „Keine Macht den Drogen“, Nutella, Mercedes Benz, Fairness bzw. gegen Rassismus aussprechen (was einen genauso wenig interessieren könnte, wie Dich die sexuelle Ausrichtung), aber bei diesem gesellschaftlich aus meiner Sicht wichtigen Thema kein wirkliches Statement abgeben.

Es war, ist und bleibt ein schwieriges Thema, wobei dies im Jahre 2014 eigentlich nicht mehr der Fall sein dürfte/sollte.


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 15:54  |  222892

herthabscberlin1892 // 8. Jan 2014 um 15:52

Spricht man sich für ein Produkt aus, weil der Verband einen Vertrag mit der Unternehmung hat?

Meiner Meinung nach nicht.


bluekobalt
8. Januar 2014 um 15:54  |  222893

Ich finde, jeder der fordert das Sportler sich outen sollen, der möge bitte während eines Spiels mit Regenbogenfarben in den Fanblock stellen. Erst dann kann man annähernd ermessen, was das fürs ganze Berufsleben bedeutet.Solange es in der Fußballgesellschaft nämlich keine wirkliche Toleranz gibt, ist es wohlfeil dies von anderen Menschen zu erwarten.


Freddie1
8. Januar 2014 um 15:57  |  222895

@linksdraussen
Wirst auch von google allerts mit den neuesten Nachrichten versorgt?
Ist schon manchmal spaßig. Vor etwa drei Wochen
kam ja eine Meldung zur Relegation in DüDorf. Manchmal ist diese Suchmaschine nicht die schnellste.


linksdraussen
8. Januar 2014 um 16:07  |  222896

@Freddie: Natürlich! Die Sucht will bedient werden. 😉


8. Januar 2014 um 16:08  |  222898

Zu schnell gepostet… :/
Syhre und Abderrahmane von der U23 fliegen mit ins Trainingslager.


Freddie1
8. Januar 2014 um 16:10  |  222899

@linksdraussen
😉

@jap
Stimmt! Kleine Motivation für die Jungs.


sunny1703
8. Januar 2014 um 16:12  |  222900

@marvolk

Schau mal bitte in Dein Postfach! 🙂

@Dan

Wir werden dazu sicher was von Hitzlsperger erfahren und evtl dann wenn sich weitere outen.

@linksdraußen

Bei Politikern ,zumindest in Bundesberlin und in höherer Position, ist es so,dass es entweder ein offenes geheimnis ist oder sie sich schnell outen. Wie unsere neue Bundesumweltministerin.

Der Entschluss von Hitzlsperger wird hoffentlich bald dazu führen, dass im Fußball es genauso egal ist, welche Präferenzen sexueller man art hat,wie in der Politik, wie unter Schauspielern oder wie hier im blog! 😀

lg sunny


linksdraussen
8. Januar 2014 um 16:13  |  222901

Bundesregierung lobt Outing… Siehe Spiegel online. Das scheint ja gut durchorchestriert zu sein…


sunny1703
8. Januar 2014 um 16:14  |  222902

@bluekobalt

Das kann ein Problem sein und ein weiteres,was ich vermute ist der Kreis der mannschaftskameraden,ohne das aber genau zu wissen.

lg sunny


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 16:21  |  222903

@freddie

Und dann über den Abstieg der U23 mosern, weil zwei wichtige Spieler in deren Vorbereitung fehlen… 😉


Knüppel
8. Januar 2014 um 16:31  |  222905

@Hitzehammer:
meinen Respekt. ich glaube, die Angst vor dem Outing ist viel Älter als die Profikarriere, das geht doch im „Dumme-Jungen-Alter“ los. Ich möchte nicht wissen, wieviele Blödmänner sich des gemeinsamen Duschens nach dem Outing verweigern würden, sicher vor allem in Jugendmannschaften. Ans Verhalten der Gegner in den Unterklassen, wo auch schonmal ein Schiri vermöbelt wird, möchte ich da gar nicht denken.

Ich möchte aber behaupten, dass sich aber im Stadion viel getan hat – Idioten gibt es überall. Aber meine Hoffnung ist, dass sich das entwickeln wird wie die Ächtung rassistischer Ressentiments. Die sind vorhanden, aber laut traut sich da i.d.R. im Stadion keiner mehr etwas zu sagen – und sonst gibt’s auch Sprüche. Und wir haben immerhin mit den Hertha-Junx einen offen erkennbaren schwulen Fanclub im Stadion. Ich hoffe auf Normalität – erst dann wird man das nicht thematisieren müssen.


Dan
8. Januar 2014 um 16:32  |  222906

@1892

Die Frage ist doch, warum haben alle die heute „Hitze“ beglückwunschen oder seinen Mut bewundern ggf. vorher keine Initiativen gezeigt oder etwas in die Richtung bewegt.

Natürlich kann man fragen, warum es im Verband, der Bundesliga usw. keine Kampange Pro homosexuelle Spieler oder Spielerinnen gibt. Die Antwort würde mich interessieren.

Genauso wie die Antwort auf, wie man „Keine Macht den Drogen.“ und Werbung für eine Biersorte unter einen Hut bringt. Oder statt für Obst und Gemüse für Nutella oder Milchschnitte wirbt.

Es ist und bleibt eine scheinheilige Scheinwelt, in der Milliarden umgesetzt werden. Man kann mal berechnen, wieviel in die Aktion „Minispielfelder“ direkt vom DFB geflossen ist und was das eigene WM-Dorf kosten wird.

Und ich glaube schon, dass es einen Unterschied der Interessenwahrnehmung von gelebtem Rassismus oder gelebter Homosexuallität gibt.


Knüppel
8. Januar 2014 um 16:32  |  222907

Nachtrag: „Stadion“ meint „Oly“. Andere kann ich nicht beurteilen.


apollinaris
8. Januar 2014 um 16:40  |  222908

@sunny: interessant, dass du meine Stoßrichtung ( 😳 ) nicht verstehen magst..Zu deiner Vervollständigung: wenn @hertha schreibt: “ Trotzdem sollten Fussballer sich zu einem Outing bewegen, gerade um das bzw. eines der letzten Tabus in der Gesellschaft zu “enttabuisieren”.
Dann schreibtz er das mit dem Gefühl, dass er richtig liegt und richtig denkt. Wahr ist aber ( auch): viele Schwule werdcen denken „na toll, jetzt schreiben uns die Heten schon wieder vor , was richtig und falsch ist. Wie ich mit meiner Sexualität umgehen soll“
Müssen die Heten sich dann auch outen? Dann bin ich dabei. Noch mal, zum Mitdenken: es ist ausschliesslich Sache der Homosexuellen, was sie mit ihrem Sexualleben anstellen wollen. Wenn sie politisch denken wollen, machen sie es wie Hitze, wenn sie so sein wollen, wie jeder andere, eben nicht.- es ist unsere Aufgabe, nicht zu denunzieren, nicht zu verurteielen. Aber es ist auch nicht unsere Aufgabe, irgendetwas zu verlangen.
Ich habe schon immer in meinem Leben mit Schwulen zu tun gehabt. Sie interessierten mich als Mensch. Mehr eben nicht.
Viele Schwule, das sage ich noch einmal, werden hier gerade echt genervt sein. Und andere Schwule vielleicht erfreut. Fast alle Homosexuellen, die ich kenne, nerven die politisch korrekten Heten ähnlich wie die verstockten Tabuisierer.
Und das wollte @wilson. Seine Provokation hat gesegssen. Dabei hat sein Satz ne ganz schlichte Wahrheit ausgedrückt.
Die BEWERTUNG des Satzes oblag den Lesern 😉
Vermutlich habe ich @wilson etwas falsch verstanden, ist aber auch egal,in diesem Fall 🙂
P.S.
Ich habe grade einen Anruf bekommen…Ich werde heute abend andernorts dringender gebraucht..Muss mich entschuldigen..Allenfalls gegen 22:00, 23:00 werde ich wohl eintreffen können..Sorry.
@dan: Briefumschlag liegt bereit 😉


Exil-Schorfheider
8. Januar 2014 um 16:42  |  222909

OT

Nu(hr) mal so, was der Preis für eine erfolgreiche U23-Mannschaft in der Dritten Liga ist:

http://comunioblog.de/bvb-ii-von-eigengewachsen-und-cleveren-transfers/

Ich hätte nicht gewusst, dass man 1,5 Mio für Sarr ausgegeben hat.


fechibaby
8. Januar 2014 um 16:46  |  222910

@pathe // 8. Jan 2014 um 14:47

„…am Samstag geht’s nach Garmisch, wo wir Skifahren wollen…“

Aber bitte schön vorsichtig fahren.
Es gibt schon genug Verletzte nach Skiunfällen!


Dan
8. Januar 2014 um 16:46  |  222911

P.S. @1892

Ich glaube, die Offizellen werden sagen, man kann niemanden zwingen sich zu Outen. Man kann aber offizielle gegen Rassismus sein.

Würde eine Kampange die Entscheidung Einzelner erleichtern?

ES ist und bleibt eine persönliche Entscheidung und ich glaube nicht, dass Kampangen da helfe werden.

Die helfen erst, wenn die Unsitte des Beschimpfen beginnen würde, sowie man eben gegen den offen Rassismus im Stadion vorgehen kann.

Für Toleranz gegenüber allen Menschen wird eh schon „geworben“.


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 17:04  |  222912

S0 jetzt brauche ich nichts mehr schreiben 😉 , @apollinaris // 8. Jan 2014 um 16:40 hat alles gesagt, da gehe ich mit.

Bei mir hat die Meldung zu Hitzhammer nicht mal ein Schulterzucken ausgelöst.


cameo
8. Januar 2014 um 17:18  |  222913

Wie verhuscht die Deutschen bei dem Thema immer noch sind erkennt man daran, dass es für „coming-out“ nicht mal eine deutsche Vokabel gibt.


Knüppel
8. Januar 2014 um 17:30  |  222914

@cameo: nicht überbewerten: „Flatrate“, „Lineup“, „Setup“ – ist halt ein Szenebegriff.


sunny1703
8. Januar 2014 um 17:41  |  222915

@hurdie, apollinaris

Ich möchte als hetero nicht ein Leben in einer gesellschaft führen,bei der ich von äußeren Umständen gezwungen werde, ein Leben als Homo zu führen.

Hitzlsperger will keine Sonderrechte,sondern das recht so zu leben,wie Ihr und ich wie wir alle. Und wenn hier ehemalige Fußballer über die Probleme schreiben ,sollte man das vielleicht mal ernst nehmen.

Mit einer ich bin ja cool, und akzepztiere alle Homosaussage bewege ich für die ,die sich nicht frei bewegen können nichts, iim gegenteil ich belasse sie in ihrem Knast!

Das ist wie bei Themen wo es um die heilige deutsche Familie oder andere tabus geht, man selber ist ja cool und tolerant,also schweigen wir.

lg sunny


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 18:02  |  222920

Sunny, ich glaube du hast nicht verstanden, worum es mir geht (ich kann ja nicht für Apo sprechen).

Ich verurteile Homophobie (hier wirds ja schon schwierig, kann man eine Phobie verurteilen? Aber du weisst was ich meine). Man sollte Hitzes Schritt gutheissen, belobigen, etc. Und man sollte homophobe Äusserungen, wo immer sie auftauchen verurteilen und dagegen sprechen. Darüber „ändert“ man vielleicht das generelle Klima, in dem vielleicht irgendwann mal schwule Fussballer genauso leben können wie Heten.

Aber es ist NICHT an uns Heten zu fordern, sie sollen sich jetzt verdammt noch mal doch endlich outen. Es gibt im Moment wenig Beispiele, dass Mannschaftssportler sich im aktiven Leben geoutet haben, und wenn sind die Beispiele nicht positiv für die Sportler ausgegangen.

Aber selbst wenn die Gesellschaft so weit wäre, ist es doch ein persönliches Recht, sich zu outen oder nicht.

In dem Sinne fand ich Podolski gut. Er sagt, gut gemacht und zeigt an, dass er das unterstützt, finde ich gut!


Joey Berlin
8. Januar 2014 um 18:42  |  222935

@wilson // 8. Jan 2014 um 12:48

„Möglicherweise wird dem Thema Sexuelle Ausrichtung von Spitzensportlern viel zu viel Aufmerksamkeit gewährt.“

_________

Kannste nich so sagen… von Will bis Jauch rotieren schon die Redakteure – und der Gebührenzahler wird zum xten Male die Ergüsse einer Minderheit ertragen müssen!

Gibt es eigentlich einen Brennpunkt in der ARD!


linksdraussen
8. Januar 2014 um 19:02  |  222937

Vermutlich darf Hitzlsperger jetzt die deutsche Fahne in Sotschi tragen… Die Instrumentalisierung des Themas nervt.


Rayson
8. Januar 2014 um 20:37  |  222948

Ich glaube tatsächlich, dass das größte Hindernis für schwule Fußballer (unter den Frauen ist das übrigens seltsamerweise kein so großes Problem, da sind einige prominente Fußballerinnen offen lesbisch oder bi – it’s still a man’s world) das direkte Umfeld ist, vor allem auch die eigene Mannschaft.

Das berührt in einem einigermaßen intimen Umfeld (Duschen etc.) einige Tabuzonen. Viele Männer, erst recht in so einem Macho-Haufen junger Kerle, haben große Probleme damit, sich im sexuellen Bereich als (potenzielle) Beute und nicht als Jäger zu sehen – selbst wenn das objektiv gesehen völliger Quatsch sein wird, nur weil vielleicht der eine oder andere Schwule in der Truppe ist.

Es gibt zwei Wege, das zu knacken. Einmal über den Kopf, aber das ist der schwierigere. Aber dann, indem man all die Normen und Tabus, die mann in diesem Zusammenhang mit sich herumschleppt, in den Hintergrund treten lässt und in dem Typen da vor allem den guten Fußballer und netten Teamkollegen sieht, den man auch vorher schon gesehen hatte. Das kann bei den ersten Outings (irgendwann wird es normal, bei der Umweltministerin hat ja kaum noch einer aufgesehen, als das publik wurde) eine Mannschaft sogar enorm zusammenschweißen, wenn die dann rausgehen und auch den Fans zeigen: Wir waren ein Team, wir sind ein Team und wir werden ein Team bleiben! Und spätestens, wenn der Schwule ein paar Törchen geschossen oder ein paarmal Einsatz gezeigt hat, ist das Thema dann auch für die zunächst Entsetzten durch. Auch die dunkelhäutigen Kicker sind für den gemeinen Fußballfan keine Besonderheit mehr, da zählt dann auch nur noch wie bei allen anderen auch: Was bringt der für den Verein? Aber das brauche ich Hertha-Fans ja nicht zu erzählen…


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 20:54  |  222950

Oh Rayson // 8. Jan 2014 um 20:37

Dieses in der Dusche nach der Seife bücken ist doch ein grauenvolles Vorurteil. Ich glaube, die Heten würden eher gucken, ob er bei den Schwulen grösser ist.

🙄


Rayson
8. Januar 2014 um 21:12  |  222953

@hurdie

Ein existentes oder nicht existentes Vorurteil? Das ist mein Punkt, nicht dass es eins ist.


hurdiegerdie
8. Januar 2014 um 21:26  |  222954

Gute Frage @Rayson // 8. Jan 2014 um 21:12

Es ist ein existierendes Vorurteil, dem jegliche Evidenz fehlt.

Da ein Schwuler nicht beim ersten Duschen sagt, hey ich bin schwul, wissen die Mannschaftskollegen aus Wochen gemeinsamen Duschens orher, wenn er es denn sagt, dass das Vorurteil haltlos ist.

Nein, ich glaube nicht, dass das Problem primär in der Mannschaft läge. Zumindest ist das nicht meine Erfahrung. Aber ich war nie Bundesliga-Profi.


4. November 2014 um 18:15  |  387046

[…]  P.S.3 Ein Blog-Post vom Januar 2014 mit Chahed, dem Deutschen Meister mit Hertha BSC – hier […]

Anzeige