Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(mey) – Nach dem Aufstehen gab es für die Profis von Hertha BSC hier im Trainingslager in Belek erst einmal etwas zu staunen: Cheftrainer Jos Luhukay hatte seine Spieler versammelt, um mit ihnen eine ausführliche Analyse der Hinrunde zu machen. Klar, 28 Punkte, Platz sechs. Das ist löblich. Aber was waren eigentlich die Schlüssel zum Erfolg? Luhukay wollte, wie er heute sagte, „den Jungs etwas mit auf den Weg geben“.

„Manchmal wissen die Spieler selbst das auch nicht. In bestimmten Facetten des Spiels liegen wir direkt hinter dem FC Bayern. Das finde ich erstaunlich, und ich wollte es den Spielern mal deutlich aufzeigen. In den Kategorien ‚Die wenigsten Torschüsse zugelassen‘, ‚Die wenigsten Kontertore kassiert‘, ‚Die wenigsten Flanken zugelassen‘ usw. liegen wir hinter den Bayern im Ligavergleich weit vorn. Das zeigt auch, dass der Weg zum Erfolg nicht nur über die Offensive führt. Er führt erst einmal über eine starke Defensive.“

Kollege @seb hatte nach dem letzten Hinrundenspiel gegen Dortmund mal aufgeschrieben, welche Gründe für den Erfolg die Statistik so hervorbringt –>hier. Vielleicht hat der ein oder andere von euch auch noch die Grafik aus der Morgenpost vor Augen.

Muss Gersbeck abreisen?

Beim Training heute Vormittag fehlte einer: Marius Gersbeck hat sich gestern Nachmittag im Training am Knie verletzt. Erste Diagnose: nur eine Blockierung. Heute aber sieht es schon schlimmer aus. Gersbeck blieb im Hotel und wartete auf Dr. Ulrich Schleicher, der aus Berlin eingeflogen wurde. Derzeit wird er behandelt. Alles sieht so aus, als wäre das Trainingslager für ihn schon gelaufen.

Luhukay zeigte sich sichtlich besorgt:

„Wir wissen noch nicht genau, wie schlimm es ist. Wenn es aber so kommen sollte, dass er abreisen muss, dann wäre das sehr sehr ärgerlich. Mir tut der Junge richtig leid. Wir alle hier hatten bisher unglaublich viel Freude an ihm. Wenn wir uns an Dortmund erinnern. Die Bilder habe ich noch im Kopf, als er dort auf den Zaun geklettert ist und mit seinen Freunden in der Kurve gefeiert hat. Wenn er ausfallen sollte, wäre das sehr sehr schade.“

Der Niederländer ist überzeugt von seinem jungen Torwart: „Gestern im Training zum Beispiel, da fand ich ihn richtig gut. Er war aggressiv, zeigte tolle Reflexe.“

Und auch Herthas Stammkeeper Thomas Kraft hält viel von Gersbeck. In einem Interview mit der BILD lobte er ihn wie folgt: „Jetzt ist er ein guter Torwart, und er kann ein sehr, sehr guter werden.“

Frage an euch: Was traut ihr Gersbeck noch zu? Kann er es eines Tages bei Hertha zum Stammkeeper schaffen?

Die ruhige Kugel

Das Training heute Vormittag übrigens war überschaubar. Nach den beiden intensiven Einheiten gestern, ließ Luhukay seine Spieler ein paar Passübungen machen. Ansonsten aber gib es darum, die Beine zu lockern, ein paar Liegestütze zu machen, und sich beim Ballhochhalten über die Fehler der Kollegen zu freuen.

Die letzte Viertelstunde sah dann so aus (Foto: @mey):

Entspannung

Jarstein spielt gegen Aarau

Um 17 Uhr (Ortszeit/also 16 Uhr deutscher Zeit) tritt Hertha heute auf dem Trainingsplatz des Hotels zum ersten Testspiel in Belek an. Gegner ist der Schweizer Erstligist FC Aarau. Luhukay erwartet sich Folgendes von dem Spiel:

„Ich möchte, dass die Spieler wieder in den Rhythmus einer Spielsituation kommen. Mehr nicht. Es geht nicht darum, dass ich von jedem hier gleich Topleistung erwarte.“

Geplant ist, zwei verschiedene Mannschaften je 45 Minuten spielen zu lassen. Auch die beiden verbliebenen Torhüter, Kraft und Rune Jarstein, werden je 45 Minuten spielen. Damit kommt der Norweger, der erst seit Anfang Januar in Berlin ist, zu seinem allerersten Einsatz für Hertha.

Ob es mir möglich ist, während des Spiels einen Liveticker zu schreiben, kann ich noch nicht versprechen. Es gibt am Trainingsplatz kein W-Lan. Wenn nicht, gibt es hier nachher einen kurzen Spielbericht.

UPDATE Ronny trifft aus 20 Metern

Es gab diese eine Szene in der zweiten Halbzeit von Herthas erstem Testspiel heute gegen den FC Aarau, die bezeichnend war für die Partie: Rune Jarstein fing den Ball ab, guckte irritiert und hob den Arm: Ball ist platt, Schiri! Ball wurde ausgetauscht, aber am Fakt, dass in diesem Spiel heute Nachmittag irgendwie von vorn herein die Luft raus war, änderte auch das nichts.

Hertha spielt im Test gegen den Schweizer Erstligisten 1:1 (1:0). Nach einem feinen Tor von Ronny, der den Ball nach Vorarbeit von Adrian Ramos aus 20 Metern unter die Latte hämmerte (33. Minute), glich Aarau in der 78. Minute durch Juan Pablo Garat aus.

Müde wirkten die Berliner eigentlich nicht von den Strapazen der ersten Trainingstage. Aber ein Testspiel ist eben ein Testspiel, und so richtig Spannung kommt da halt selten auf.

Unter den Augen von RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick (er schaute sich eine Halbzeit an) hatte Luhukay zunächst folgende Mannschaft aufgestellt:

Kraft – Pekraik, Lustenberger, Franz, van den Bergh – Cigerci, Niemeyer – Allagui, Ronny, Sahar – Ramos.

Zwei verschiedene Teams

In Halbzeit eins dominierten zunächst die Schweizer: Kraft parierte mehrfach gut (9., 17. und 31. Minute). Eine Hertha-Chance in der 31. Minute vergab Pekarik.

Im zweiten Durchgang wechselte Luhukay wie angekündigt komplett das Team. Die Aufstellung nun lautete:

Jarstein – Ndjeng, Langkamp, Janker, Holland – Hosogai, Kluge – Abderrahmane, Mukhtar, Schulz – Wagner.

Jarstein, der erstmals im Hertha-Trikot spielte, machte einen ordentlichen Eindruck. Am Gegentor war er schuldlos und rettete in der 90. Minute sogar das 1:1, als ein Schweizer aus 16 Metern auf die kurze Ecke zielte.

Luhukay zog nach dem Spiel folgendes Fazit:

„In Halbzeit eins war der Gegner gut. Thomas Kraft hat mehrfach gut gestanden. Im Halbzeit zwei haben wir dann das Spiel diktiert. Schade, dass wir noch den Ausgleich bekommen haben. Den Sieg hätten wir gern mitgenommen. Aber ich lege nicht so viel Wert auf das Ergebnis. Wichtig ist, dass wir wieder in den Spielrhythmus kommen.“

Morgen dann steht schon das zweite Testspiel gegen Hannover 96 an (16 Uhr Ortszeit, am Herthas Trainingsplatz).

Das war Tag drei in Belek. Bis dahin. Güle, Güle! 


159
Kommentare

11. Januar 2014 um 12:27  |  223336

🙂


lupuki
11. Januar 2014 um 12:27  |  223337

FÜRST


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 12:28  |  223338

Erster 🙂


ubremer
ubremer
11. Januar 2014 um 12:29  |  223339

@Audio-Livestream

vom Hertha-Test gegen den FC Aarau bietet Präsidiumsmitglied Marco Wurzbacher ab 16 Uhr bei Hertha-Inside an – hier


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 12:32  |  223340

Mist ich hätte erst schreiben dann lesen sollen 😉
Nun sind es also auf einmal nur noch zwei Torhüter 🙁


Freddie1
11. Januar 2014 um 12:35  |  223341

Danke für den Bericht und auch auf den Hinweis auf den Livestream.

@Gersbeck
Ach Manno!
Einfach ärgerlich. Tut mir leid für ihn.
Hoffen wir, dass es nix ernstes ist


ubremer
ubremer
11. Januar 2014 um 12:36  |  223342

@Rob Friend

wechselt vom TSV 1860 zu den Los Angeles Galaxy Quelle TZ

Der 32-Jährige erhielt einen Vier-Jahres-Vertrag. Erstaunlich, wie man mit so wenigen Toren so viele Jahre als Stürmer im Geschäft bleiben kann.


11. Januar 2014 um 12:38  |  223343

menno, @ Gersbeck… 🙁
Aus der Ferne..wage ich es mal: es sieht für mich so aus, als hätten wir einen Fussballlehrer an Bord, der das Fach Pädagogik sehr sehr ernst nimmt und auch sehr gut umsetzt. Das hatten wir meiner Meinung nach noch nie so in dieser Qualität in Berlin.
ich würde mich ja über ein paar Infos über die Qualitäten der anderen vom Stab interessieren und wie das teamwork so aussieht..


Tabson
11. Januar 2014 um 12:40  |  223344

@livetickerohnewlanimjahr2014

Probieren Sie mobiles Internet im Urlaub einfach aus. Sie erhalten gratis 10 MB für Daten-Roaming und surfen ganz ohne Risiko: Wenn das Gratisvolumen verbraucht ist, wird die Verbindung getrennt.


Tabson
11. Januar 2014 um 12:42  |  223345

Zumindest bei Eplus


Tabson
11. Januar 2014 um 12:45  |  223346

Aber auch für eure Unternehmenshandys gibt es Lösungen: „BILDmobil: Daten-Pakete fürs Ausland zu Preisen ab 1,99 Euro“


lichtenberger
11. Januar 2014 um 12:49  |  223347

Blauweisse grueesse aus der schmelinghalle vom alte herren turnier! Lederbusen veerlor schon gegen klatschbach. Jetzt union vs. Barcelona. Nachher wir gg. Barcelona und die foerster. Ha ho he


11. Januar 2014 um 13:01  |  223348

Hertha hat via Twitter bestätigt, dass Gersbeck abreisen wird, um sich in Berlin einer MRT-Untersuchung zu unterziehen :(!

So ein Mist. Gute Besserung!


Freddie1
11. Januar 2014 um 13:12  |  223349

Schöner Bericht übrigens in der MoPo.
Sehr interessant Jos Analyse und seine Trainingsarbeit.
Und auch schön, dass auf unsere Fragen zB zu den Kosten eingegangen wird.
😉


Freddie1
11. Januar 2014 um 13:16  |  223350

Ach so:
Ich finde es schon recht erstaunlich,wieviele Spieler sich , teilweise schwer, in den Trainingslagern verletzt haben.
Bei uns Gersbeck, S04 Kirchhof, Werder Clemens Fritz und gestern beim HSV mit Verdacht auf Kreuzbandriss Beister


Kamikater
11. Januar 2014 um 13:18  |  223351

Schade mit Gersbeck. Abwr das wird schon wieder. Gute Besserung an ihn.

Schön zu lesen, dass JLu mit Statistiken positiv motiviert. das illustriert seine Fahigkeiten als Führungskraft und wird ihn mit Sicherheit in der Truppe beliebt machen.


kczyk
11. Januar 2014 um 13:18  |  223352

@gersbeck
er lernt das leben als profi kennen.
erfolg ist nicht allein eine sache von wollen und können – auch eine sache von glück.
und nach seiner genesung muss er wieder wollen müssen.

auch ich bin mir sicher – er wird ein sehr guter und mit großer wahrscheinlichkeit JLu noch über viele jahre begleiten – wohin auch immer.
denn eines scheint gewiss – seine rente wird JLu nicht bei hertha kassieren.


HerthaBarca
11. Januar 2014 um 13:19  |  223353

@gersbeck
So ein Bullshxx! Gute Besserung!
Er wird hoffentlich ein Großer für uns! Von außen betrachtet, scheint er – auch von der Persönlichkeit her – auf einem guten Weg!


HerthaBarca
11. Januar 2014 um 13:22  |  223354

kczyk // 11. Jan 2014 um 13:18
Vielleicht wird JoLu unser Arsene Wenger oder Alex Ferguson!?


Kamikater
11. Januar 2014 um 13:25  |  223355

Noch weiß man ja nicht, was Gersbeck hat.


HerthaBarca
11. Januar 2014 um 13:25  |  223356

@MB
Neuer Job für einen Ehemaligen?
http://de.babbel.com/mobile/ipad
😉


flötentoni
11. Januar 2014 um 13:26  |  223357

Schade für gersbeck. Ich hoffe es ist nicht allzu schlimm und er kann bald wieder mitmischen. Traue ihm nach der gezeigten Leistung einen Stamm TW in der1.Liga durchaus zu. Am liebsten bei uns lebenslang!!
Schoner Artikel in der mopo…. langsam steigt dasFieber wieder.


kczyk
11. Januar 2014 um 13:32  |  223358

HerthaBarca // 11. Jan 2014 um 13:22
das höngt nicht nur von ihm ab – auch von den fans.
wenn die fans des vereins überwiegend auch seine fans sind, dann soll es so sein.
gegenwärtig ist es auch meine meinung – einen besseren als JLu gibt es nicht. und da auch JLu (gott hab dank) nur ein mensch ist, nehme ich ihm fehler nicht übel.
er ist in einer sehr positiven art sehr gut geerdet – er schafft es, aus der alten dame, diese graue maus, noch eine junge, dynamische, von vierlen geliebte diva zu machen.


herthinha
11. Januar 2014 um 13:45  |  223359

Nach dem Hinweis von @mey habe ich Fabian Lustenberger heute die Sportbild geschenkt. Er hat sich sehr darüber gefreut. So hat der Blog immerhertha ihm weiterhelfen können. Grüße aus der Türkei


Elfter Freund
11. Januar 2014 um 13:46  |  223360

So ein Mist, hoffentlich nichts schlimmes, gute Besserung, Mario Gersbeck.

Aber Hut ab vor der Entscheidung, noch Jarstein zu verpflichten, haben die einen 7.Sinn….?


cameo
11. Januar 2014 um 14:04  |  223361

@kczyk (13:18) – „…denn eines scheint gewiss – seine rente wird JLu nicht bei hertha kassieren.“

Das mag sein. Aber erst mal ist er ja da. Wenn er unter den weiterhin bestehenden finanziellen Einschränkungen die Hertha erfolgreich, oder gar zu einem unerwartet großen Erfolg führt, und wenn anderswo derzeit aktuelle Trainer-Showmen inzwischen abgehalftert sind, dann werden sicher Rufe nach ihm laut. Einer wie Luhukay geht aber nicht zu jedem Verein, der nur mit Geld winken kann. Dazu ist er nicht der Typ. Nie wird er am Spielfeldrand den Affen machen, damit sich die Kameras auf ihn richten oder die Boulevardpresse schreiben kann „Luhukay rastet aus“. Und ein abgeleckter Schönling wie dieser in München schon heilig gesprochene Pep ist er auch nicht. Nee, nee, lasst unseren Trainer erst mal machen. Auf mittlere oder lange Sicht hier in Berlin. Warum nicht?


driemer
11. Januar 2014 um 14:31  |  223362

OT

@Englisch, Englisch über alles! Nicht immer, aber immer öfter.

Ich kann grübeln so lange ich will und verstehe dennoch nicht, welch geistiger Hintergrund hier deutschsprachige Kommentatoren treibt, sich für ihre Gedanken, Zitate, Bonmots, geflügelte Worte, Aphorismen und ähnliche Kommunikationsblüten unbedingt der englischen Sprache glauben bedienen zu müssen.
Nun kann ich einem seelsorgerischen Dankgebet wie „Los knows!“ noch ein gewisses Maß an Originalität zugestehen, da die deutsche Übersetzung den doch eigentlich albernen Grundgedanken verständlich machte.

Aber der Rest (in einer für mich unangenehmen Häufigkeit) erscheint mir überflüssig, erst recht dann, wenn er von grammatischen und orthografischen Fehlern durchsetzt ist, die eine simple Übersetzung zur zeitraubenden Spurensuche aufblasen.

Soll gezeigt werde, daß man es kann, wenn man es könnte? Macht gar statt dessen die nutzbare deutsche Muttersprache unsicherer als die oftmals nur kopierte Fremdsprache? Mir blutet die Seele zu erleben, wie schluderig teilweise muttersprachlicher Glanz ohne Not mit fremdsprachlicher Grobschlächterei vergewaltig wird.

Ich wehre mich nicht gegen Fremdwörter, Lehnwörter und Kofferwörter, bin nicht stur gegenüber Anglizismen oder dem Denglish, wobei gerade die beiden Letztgenannten Kenntnisse der deutschen Wortlehre verlangen, um bei deren Gebrauch den deutschen Satzbau nicht zu zerstören. Ich fluche auch nicht gegen sportliche oder anders gelagerte Termini, nicht gegen fremdsprachige Liedtitel.

Aber wenn mir jemand danach „good night statt „Gute Nacht“ wünscht, dann möchte ich schon, daß es eine Fremdsprachige ist, die mit mir in einem englischen Bett liegt. :):)

Vielleicht könnt ihrDeutschen zukünftig sprachlich weniger weltgewandt daher“stolzieren“. 😉


Kamikater
11. Januar 2014 um 14:44  |  223363

@driemer
„Vielleicht könnt ihrDeutschen zukünftig sprachlich weniger weltgewandt daher”stolzieren”.“

Was ist denn an Weltgewandheit falsch?

Ich finde es nicht verkehrt, beide Klaviaturen zu beherrschen. Es lässt sich nun mal im Englischen Einiges besser ausdrücken als im Deutschen. Und gerade im Sport bietet sich das im ein oder anderen Kontext an. Ist natürlich nur meine Meinung.

Ich finde es mutet etwas anmassend an, Anderen vorzuschreiben, was richtig und falsch ist.

😉


ubremer
ubremer
11. Januar 2014 um 14:45  |  223364

@driemer,

der Profifussball wird bunter.
Die Mannschaften sind bunter.
Die Fans werden bunter.
Ich bin nicht erstaunt, dass auch die Ausdruckesweise in diesem Blog bunter (= vielfältiger) ist.

#gefälltmir


cameo
11. Januar 2014 um 14:52  |  223365

„…Aber wenn mir jemand danach “good night statt “Gute Nacht” wünscht“
*
Yes, @driemer, sock it to me! 🙂


Herthaner!!!
11. Januar 2014 um 15:01  |  223366

union wie immer nur am foulen


frankophot
11. Januar 2014 um 15:12  |  223367

Heute steht in der „Welt“ zum La Liga Topspiel Atletico-Barça folgendes (In Klammern die Glaskugel-Adaption auf die Bundesliga 😉 ):

„Madrids (Herthas) Wandel vom einst krisengebeutelten Abstiegskandidaten zur ‚dritten Kraft‘ hat einen Namen: Diego Simeone (Jos Luhukay). Seit der Landsmann (Kollege) von Barcelonas (Bayerns) argentinischem (katalanischem) Trainer Gerardo Martino (Pep Guardiola) vor zwei Jahren als Trainer in höchster Not zu den ‚Rojiblancos‘ (‚Blancoazules‘) zurückkehrte (kam), ticken die Uhren bei Atletico (Hertha) anders.

Simeone (Luhukay) erklärte Einsatz und Leidenschaft zu höchsten Tugenden und kreierte eine raffinierte Taktik. Atleticos Spielweise unter Simeone (Luhukay) fasste Abwehrspieler Diego Godin (Fabian Lustenberger) zuletzt einfach zusammen: ‚Wir müssen viel mehr tun als andere Mannschaften, um zu gewinnen.‘

Dafür reiht Atletico (Hertha) neuerdings aber wieder Erfolg an Erfolg: Zusätzlich zum Klassenerhalt feierte Atletico (Hertha) 2012 (2015) auch den Gewinn der Europa League und holte in der vergangenen Saison den Pokal.“


sunny1703
11. Januar 2014 um 15:15  |  223368

Um für jeden verständlich zu sein ,finde ich eine hauptsächliche Beschränkung auf die deutsche Sprache schon nicht verkehrt. Englisch gleich weltgewandtheit,naja, USA (Wirtschaftsweltmacht)und Kolonien(england), das ist wohl mehr der Hintergrund. Würde in der EU plötzlich deutsch, französisch oder griechsisch zur Hauptsprache möchte ich mal die ach so weltgewandten „Engländer“ beim Erlernen erleben.

Um es ganz deutlich zu sagen,ich finde es sehr gut, wenn die Kids ab der Vorschule schon eine Fremdsprache lernen und wenn die ganze Welt eine gemeinsame Sprache spricht. Ganz einfach wer miteinander reden kann, schließt weniger aufeinander.

Doch wenn wir hier schreiben,sollten wir bedenken, dass nicht jeder ein Fremdsprachentalent ist oder wegen seiner Herkunft wenig Englisch in der Schule hatte.

lg sunny


kczyk
11. Januar 2014 um 15:19  |  223369

*denkt*
okok – der dritte kraft hat einen namen – nur wissen wir noch nicht, ob er burchert oder gersbeck heißt.


driemer
11. Januar 2014 um 15:21  |  223370

Kamikater // 11. Jan 2014 um 14:44

@driemer
“Vielleicht könnt ihrDeutschen zukünftig sprachlich weniger weltgewandt daher”stolzieren”.”

Was ist denn an Weltgewandheit falsch?

Hinter dem D fehlt das T.
Bin ich nun anmaßend? 😉


kczyk
11. Januar 2014 um 15:21  |  223371

@deutsche sprache

macht es einen großen unterschied ob geschrieben wird:
a) union foult, oder
b) union fault.

??


sunny1703
11. Januar 2014 um 15:23  |  223372

Zu den Torhütern, ich weiß nicht wie stark Burchert, Sprint auf längere Sicht sind. gersbeck bot beim BVB eine sensationel abgeklärte Partie, war mit dem Fuß bessser als kraft, doch das 0:1 war (auch) seins. Kraft hätte man das noch Wochen vorgehalten.

Vielleicht wird einer davon ein Großer, aber nach einem Spiel kann ich das nicht beurteilen. Da er aber einer von uns ist, selbstverständlich möglichst schnelle Genesung, Marius! 🙂

lg sunny


Tunnfish
11. Januar 2014 um 15:23  |  223373

@mey
Die Graphics from der Morgenpost have ich noch very good in mein Brain. JLu sicher too. Great Arbeit was das.

@tabson
10 MB reichen closely loading Immerhertha.
Had a Mitarbeiter in Turkey der was runterlading pdf’s und caused große Bill mit many Nullen!!!

Hach is that all schön bunt here.

😀

@cameo
Don’t care as it’s not fair.

Today it’s Mr. Hyme again, while Dr. Iemer is on vacations.


driemer
11. Januar 2014 um 15:28  |  223374

@cameo,

das ist es, was ich meine, Ist das nun ein Idiom? Und wenn ja, wie viele Übersetzungen gibt es von sock?


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 15:35  |  223375

Zu viel Englisch in Fußball Live Kommentaren im Deutschen Fernsehen ist einfach nur grausam. Zumal wenn es für die verwendeten englischen Wörter auch deutsche gibt.
Es kommt ja auch keiner auf die Idee das hier in englisch zu bringen nur weil es gerade IN ist.

„Der rechte Läufer der Ungarn hat den Ball verloren, diesmal an Schäfer. Schäfer nach innen geflankt, Kopfball – abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn schießt.“ Die Stimme des Repor-ters explodiert. „Toooor. Toooor.

Zum Glück bin ich die meisten Spielen Stadion dort wird netterweise deutsch gesprochen mal abgesehen von ein paar Schimpfwörtern 😉


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 15:39  |  223376

Zum Glück bin ich bei den meisten Spielen Stadion dort wird netterweise deutsch gesprochen mal abgesehen von ein paar Schimpfwörtern 😉

Glatter Fall von verdrehtem Deutsch 🙂


Ursula
11. Januar 2014 um 15:49  |  223377

Na ja, „sock it to me“ ist aber ziemlich
„EINdeutig“ @ driemer…!

Bin überrascht, was @ cameo Dir da für
ein „ZWEIdeutiges“ Angebot gemacht hat…


Kamikater
11. Januar 2014 um 15:50  |  223378

@driemer
Ja


naneona
11. Januar 2014 um 15:53  |  223379

driemer // 11. Jan 2014 um 14:31

Daumen hoch !!!
Wir meistens genutzt, um sich darzustellen.
(meist eher Peinlich)


Blauer Montag
11. Januar 2014 um 15:54  |  223380

Kamikater // 11. Jan 2014 um 13:18

Schade mit Gersbeck. Abwr das wird schon wieder. Gute Besserung an ihn.

Schön zu lesen, dass JLu mit Statistiken positiv motiviert….

Im Gegensatz zu dem ein oder anderen hier in diesem Blogge, der mit Statistiken nix anfangen kann … tz tz tz … 🙄

Den Genesungswünschen für M. Gersbeck und S.Burchert schließe ich mich an ❗


ubremer
ubremer
11. Januar 2014 um 16:00  |  223381

Audio-Livestream

soll von Präsidiumsmitglied Marco Wurzbacher bei Hertha-Inside laufen – hier.
Oder auf einem externen Player.

In der Theorie.
In der Praxis kann ich den externen Player nicht ansteuern

(„out of capacity, please try later“)

Bei HI wird mir angezeigt, dass die Übertragung seit 8 Minuten läuft. Aber ich lande stets bei der Anzeige „Verbindungsfehler“.

Geht das anderen auch so? Oder kann jemand dem Livestream folgen?


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:01  |  223382

Hier auch Verbindungsfehler


backstreets29
11. Januar 2014 um 16:03  |  223383

Weder das eine, noch das andere funzt
weder über Win, noch über Ubuntu

weder über LAN, noch über W-Lan

It’s a shame


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 16:03  |  223384

Ich auch verbindungsfehler 🙁


elaine
11. Januar 2014 um 16:03  |  223385

@ubremer

ja, ich bekomme auch die Meldung Verbindungsfehler* 🙁


Wansi
11. Januar 2014 um 16:04  |  223386

@ubremer

habe das gleiche Problem wie du.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:04  |  223387

backstreets29
11. Januar 2014 um 16:06  |  223388

Lt Hertha BSC auf Facebook folgende Startformation:

——————-Kraft—————–
Pekarik—-Franz—-Lusti—-VdB
————-Cigerci—–Niemeyer–
Allagui———Ronny——-Sahar
—————-Ramos—————-


Blauer Montag
11. Januar 2014 um 16:06  |  223389

Soll ich den Blog noch bunter machen, bis die Verbindungsfehler gelöst wurden?

Mein Englisch oder Spanisch hier einbringen?
Oder im ethymologischen Wörterbuch blättern, um die Herkunft der deutschen Gerichte Pommes Frites, Currywurst oder Poulardenbrust in Weißweinvinaigrette zu erkunden?

Ihre Bestellungen bitte, meine Damen und Herren!

Your orders Ladies and Gentlemen plies!

Por favor sus pedidas señoras y señores!


Eigor
11. Januar 2014 um 16:07  |  223390

King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:08  |  223391

Cool @ Eigor


Flämingkurier
11. Januar 2014 um 16:09  |  223392

jetzt geht es aber immer nur 5s dann 15s stille


Braunschweiger
11. Januar 2014 um 16:09  |  223393

Für die Facebookler: schaut mal in die Kommentare von HerthaBSC zu dem Post mit der Mannschaftsaufstellung.
Es gibt eine Live-Übertragung (Stream).

Da ich die Legalität nicht kenne, poste ich hier allerdings lieber keine Linke.

Wer filmt denn das Spiel? Und vorallem wer leitet das weiter, dass das als Stream im Netz läuft?!


11. Januar 2014 um 16:09  |  223394

Also Telefonstandleitung zu Kollege @meynj Herr Bremer 😉


sunny1703
11. Januar 2014 um 16:10  |  223395

elaine
11. Januar 2014 um 16:10  |  223396

@Eigor

danke cool.YeeHaw


backstreets29
11. Januar 2014 um 16:10  |  223397

@Eigor

Danke, sogar mit Bild…..sehr cool


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:10  |  223398

Kleiner moppeliger Schiri 😆


backstreets29
11. Januar 2014 um 16:11  |  223399

Ick finde die gelebn Trikots nicht schön


MemphisR
11. Januar 2014 um 16:13  |  223400

@livestream

@ all bei mir läuft er, wackelt zwar, kann aber an meiner Verbindung liegen.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:14  |  223401

Ruuuuune


Kamikater
11. Januar 2014 um 16:15  |  223402

BTT:
So, hier schon mal ein Hinweis für ein Stream gegen Hannover:

http://livetv.sx/de/eventinfo/209842_hertha_berlin_hanover/


hurdiegerdie
11. Januar 2014 um 16:19  |  223403

Und ich dachte „driemer“ wäre denglish.


Kamikater
11. Januar 2014 um 16:23  |  223404

@hurdie
😆
Zumal ja die Ankündigung des Statements unter „OT“ begann. Was ist im deutschen OT? Oberterror? Obstteller? Ortströte? Wir wissen es nicht.

@Schiri
Würden Sie bitte aufstehen, wenn Sie mit mir reden?


Eigor
11. Januar 2014 um 16:25  |  223405

@Kamikater
ideale Größe für einen Schiri ?
30cm – immer auf Ballhöhe….


Kamikater
11. Januar 2014 um 16:30  |  223406

@Eigor
😆

@Aarau
Wir schnüren Aarau ein. Bisher ist das zwar offensiv alles typisches Trainings-Stückwerk, aber das Umschaltspiel gefällt mir jetzt schon.


driemer
11. Januar 2014 um 16:33  |  223407

sunny1703 // 11. Jan 2014 um 15:15
… Ganz einfach wer miteinander reden kann, schießt weniger aufeinander. …

@sunny, 1914 lagen sich am Weihnachtstag an einem Frontabschnitt britische und deutsche Soldaten gegenüber. fünfzig bis hundert Meter war das Niemandsland zwischen den Schützgräben. Tagelang hatten sie aufeinander geschossen und viele getötet. Am Abend des 23. Dezember schwiegen die erschöpften Gewehre. Man wartete auf die Reaktion des verhassten Gegners. Plötzlich fing ein deutscher Soldat an zu singen, „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Die Briten spendeten Beifall und wurden aufgefordert ebenfalls zu singen. „Silent Night, Holy Night“ klang es hinüber und deutscher Beifall herüber. Danach einigte man sich, die Toten aus dem Niemandsland bergen und beerdigen zu dürfen. Auch das gelang ohne einen Schuß.
Am nächsten Morgen trafen sich die Soldaten in diesem Niemandsland, tauschten Geschenke der Familien aus, Bilder und weitere Weihnachtsgesänge. Ein deutscher Soldat, der vor dem Krieg schon Jahre in London gearbeitet hatte und ein britischer Offizier der deutsch sprach, übersetzten so gut es ging. Doch die Soldaten verstanden sich bald ohne die Dolmetscher. Über die Bilder, die Namen den Kinder und Frauen, der Eltern. In den Unterständen trafen sich auch bald die Offiziere. Bier wurde verteilt, Sekt und Wein.
Bis gemeinsam beschlossen wurde, daß der Krieg am nächsten Tag wieder weitergehen sollte. Und er ging weiter. Am 25.12.1914 schossen die Soldaten wieder aufeinander.

Ich glaube nicht, daß die Sprachkenntnisse etwas bewirkt haben.
Der Krieg folgt seinem eigenen Wahnsinn in Menschengestalt.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:35  |  223408

Ruuuuuune


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:36  |  223409

Verletzt beim Parieren ? :/


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:36  |  223410

Ach dit is ja Kraft. Warum sagt mir das keiner ?


backstreets29
11. Januar 2014 um 16:37  |  223411

Toooooooooooooooooooooooooooor


sunny1703
11. Januar 2014 um 16:37  |  223412

Tooooooooooooooor


Eigor
11. Januar 2014 um 16:37  |  223413

@King
wie kommst du darauf?
TK ist im Tor
1:0 Ronny


Braunschweiger
11. Januar 2014 um 16:37  |  223414

Ronnnnnyyyyy, nach Klasse Vorarbeit von Ramos.


Elfter Freund
11. Januar 2014 um 16:38  |  223415

Schöner Konter, gut gemacht 1:0


sunny1703
11. Januar 2014 um 16:38  |  223416

@king wollte ich gerade schreiben,deshalb habe ich das Tor nicht gesehen! 🙁


Kamikater
11. Januar 2014 um 16:38  |  223417

@driemer
Aber seit dem Frieden vor immerhin 69 Jahren hat sich sprachlich, insbesondere durchs Internet, so Einiges getan.

Beide Seiten haben Wörter bewusst und unbewusst angenommen und in die jeweilige Sprache eingebaut.

Tor in Belek! 1-0 Hertha


Eigor
11. Januar 2014 um 16:38  |  223418

ich tippe zu langsam……


sunny1703
11. Januar 2014 um 16:40  |  223419

@driemer

Das ist eine schöne und traurige Geschichte, die ich schon kannte. Ich glaube aber Du weißt was ich meine. 🙂

lg sunny


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:41  |  223420

Wirklich viel erkannt hat man beim Tor eh nicht bei diesen High-End Kameras die nicht mal rangezoomt hatten.
Ne, is keine Beschwerde!

HerthaTV zeigt die Tore (ich sag mal es fallen noch welche) später bestimmt nochmal


naneona
11. Januar 2014 um 16:45  |  223421

Eigor // 11. Jan 2014 um 16:07

Danke für den Tipp


Ursula
11. Januar 2014 um 16:53  |  223422

Mensch der Thomas Kraft aus dem Strafraum
und klärt mit dem Kopf…

Junge, Junge!


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 16:54  |  223423

2. Hälfte Mukhtar, Abderrahmane uns Shyre ?
Wird interessant


cameo
11. Januar 2014 um 17:00  |  223424

Erste Halbzeit 1:0. Habe ich es richtig verstanden, dass eine (fast) komplett andere Mannschaft zur 2.Hz. antritt?
*
@driemer,
1. „sock it to me“ insinuiert nur Zweideutiges bei jenen, die zweideutig denken.
2. Ich bin in Washington D.C. geboren und habe einen U.S. Passport. Englisch ist meine Muttersprache (Vatersprache, wenn man es genau nimmt; Mami kommt aus München), womit ich nach deinem (14:31) mit gelegentlichen englischen Einsprengseln eigentlich hier durchgehen dürfte, ohne deinem sensiblen Sprachempfinden damit Schmerz zuzufügen.
3. Weitere von dir eingeräumte Zugeständnisse erfülle ich nicht; bin zwar eindeutig feminin, habe aber kein „englisches Bett“.
*
PS: „Good Night and Good Luck“ ist nicht nur ein freundlicher Gutenachtgruß (von mir seit Langem eingeführt und von @ub auch schon einmal am Vorabend eines wichtigen Spiels hier eingestellt), sondern in den Staaten ein geflügeltes Wort, zuletzt wieder aufgelebt durch den Kinofilm mit eben diesem Titel. Da geht es um einen Fernsehjournalisten, der sich mutig gegen Moralapostel und Sauertöpfe stellt (vielleicht auch gegen solche, die anderen sagen, ob etwas mit „d“ oder „dt“ geschrieben wird). George Clooney führt Regie und spielt auch mit. Ab 6. Februar habe ich wieder, wie im Vorjahr, einen kleinen Job bei der Berlinale. Clooney wird auch kommen. Aber Gossip gehört wiederum auch nicht in dieses Forum.
Have a nice day!


sunny1703
11. Januar 2014 um 17:13  |  223425

Beister vom HSV mit Kreuzbandriss………..und dann geben sie Rudnevs ab. Demnächst stürmt Uns Uwe nochmal! 🙂

lg sunny


frankophot
11. Januar 2014 um 17:16  |  223426

…hoffentlich verletzt sich keiner – insbesondere Schulz: Der wird DER Hammer der Rückrunde, ergänzt von Ronny…


Kamikater
11. Januar 2014 um 17:22  |  223427

@cameo
„Word Porn“ auf facebook inspiriert…


elaine
11. Januar 2014 um 17:23  |  223428

Hertha hat das Hallenturnier gewonnen. Marco Sejna wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt!
Wenn´s läuft, dann läut`s 🙂


sunny1703
11. Januar 2014 um 17:26  |  223429

@elaine

Sind sie jetzt für die CL qualifiziert? 😀

lg sunny


L.Horr
11. Januar 2014 um 17:28  |  223430

…. Ergebnisunabhängig und bei all der Lockerheit einer Vorbereitung , das sieht sehr souverän aus !


elaine
11. Januar 2014 um 17:30  |  223431

@sunny
scheint so, wenn man sieht, wie die feiern. 🙂


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 17:33  |  223432

Wer trägt denn da die 35 ?
Is das Abderrahmane ?


Kamikater
11. Januar 2014 um 17:35  |  223433

…aus dem Ball ist die Luft raus, aus dem Spiel auch. 5 Euro…


Kamikater
11. Januar 2014 um 17:36  |  223434

Unnötiges Gegentor


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 17:37  |  223435

So wird das nix mit dem Klassenerhalt …


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 17:44  |  223436

Wat für Prolls auf der tribüne^^


cameo
11. Januar 2014 um 17:45  |  223437

Der Stream läuft perfekt, wenn auch ohne Zeitlupen, Nahaufnahmen und Kommentar. Manchmal hört man einen Berliner quatschen. Offenbar gute Stimmung dort.


frankophot
11. Januar 2014 um 17:45  |  223438

„hau do ma ruff dit ding“… hertha publikum ungeduldig… 🙂


frankophot
11. Januar 2014 um 17:47  |  223439

Schulz mit ner Ebert-Gedächnis Ecke…


Kamikater
11. Januar 2014 um 17:51  |  223440

Auch in Belek gibts offenbar „Moonshine“


cameo
11. Januar 2014 um 17:53  |  223441

wer hat da gerade die schöne Flanke von links verpasst?


Kamikater
11. Januar 2014 um 17:54  |  223442

Ich glaube unser Feingerätemechaniker.


frankophot
11. Januar 2014 um 17:55  |  223443

bona nit i bon sort


Ursula
11. Januar 2014 um 17:55  |  223444

Schlusspfiff….


cameo
11. Januar 2014 um 17:55  |  223445

Ende.
Erkenntnisse?


Ursula
11. Januar 2014 um 17:57  |  223446

Ja @ frankophot, „jib ihm eens uffe Eia“…..


Ursula
11. Januar 2014 um 17:58  |  223447

Ach so! Prost! 111 ter!!!


Ursula
11. Januar 2014 um 18:00  |  223448

„Erkenntnisse“? Keine!
Oder doch! Das Team der
1. Hälfte wirkte homogener!

Hommogen ist nichts Schlimmes…


Ursula
11. Januar 2014 um 18:01  |  223449

…minus „m“…


jenseits
11. Januar 2014 um 18:01  |  223450

Wie isses augegangen und wie war Rune?


Silvia Sahneschnitte
11. Januar 2014 um 18:01  |  223451

Danke @Eigor, zweite Halbzeit eine Offenbarung.
Wetter ziemlich trübe, oder lag es an der Kamera?
Mit lieben Grüßen
Ihre Silvia Sahneschnitte


elaine
11. Januar 2014 um 18:04  |  223452

@jenseits

Endstand war 1:1. Zu Rune kann ic nichts sagen, der war so klein und weit weg 😉


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 18:05  |  223453

Erkenntniss: Andere kriegen es hin Spiele aus dem Trainingslager zu streamen. Hertha nich


jenseits
11. Januar 2014 um 18:09  |  223454

@elaine

Danke schön! 😉


linksdraussen
11. Januar 2014 um 18:10  |  223455

Zweite Halbzeit ohne Zug zum Tor. Sehr linkslastig trotz Holland.


Kamikater
11. Januar 2014 um 18:16  |  223456

Ja, die Linkslastigkeit ist mir auch aufgefallen.

Wir hatten ein gutes Umschaltspiel und haben 90 Minuten das Spiel kontrolliert. der Gegentreffer fiel nach einem Standard, der in den Strafraum hoch reingespielt wurde. Allerdings fehlt mir das Kneisteisen um die Situation richtig beurteilen zu können.

Es war keine Katastrophe, es war ein normales und ordentliches Vorbereitungsspiel, bei dem wir zu wenig Zug zum Tor hatten. Das ist alles.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 19:29  |  223457

Ob man Sprint noch eben einfliegen lässt falls Gersbeck passen muss ?


Joey Berlin
11. Januar 2014 um 19:31  |  223458

@sunny

Danke für den link, war ganz überrascht, daß eine Kamera so ein unwichtiges Spielchen einfängt!

@driemer
#Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch oder…

Da haste den Klassiker der Irritationen aus dem Beitrittsgebiet in den Blog gehauen, in der Tendenz stimme ich dir sogar ein wenig zu; aber wer will französische Verhältnisse? Im Übrigen, gibt es hier im Blog schon Anwärter auf den Hausmeister in politischen Fragen, wenn jetzt noch ein Hausmeister für korrektes Deutsch auftaucht… 😉
Wir haben alle unser Päckchen zu tragen. 🙂 http://www.youtube.com/watch?v=Hm0tqDL0B9Q


cameo
11. Januar 2014 um 20:38  |  223459

Ja, wenn die BL Pause macht, kommt man halt auch mal über andere Dinge ins Plaudern. Ich werde mich künftig mit Englisch etwas zurückhalten, fester Vorsatz. Jetzt aber rufen die Lichter der Stadt, und ich mache mich auf den Abflug ins Berliner Nachtleben.
Dazu habe ich noch schnell und eingedenk der angemahnten Blogkultur deutsches Liedgut ausgegraben, vorgetragen von einer mit Spree- oder sogar Wannseewasser getauften waschechten Berlinerin. Den alten Schlager bitte nicht unterschätzen; komponiert hat die Melodie – na, wer?

http://www.youtube.com/watch?v=dFuvsxY5jr4

In diesem Sinne schon jetzt: „Gute Nacht und viel Glück!“


Tunnfish
11. Januar 2014 um 22:00  |  223460

Ed Cameo

Gut Neid ent Gut Lack tu.


King for a day – Fool for a lifetime
11. Januar 2014 um 22:05  |  223461

Berliner Nachtleben ?
Wie kann man das noch interessant finden, es sei denn man ist Tourist ?!!?


flötentoni
11. Januar 2014 um 22:22  |  223462

och @king, als Guardian Angel oder Ultimate Freefighter ist das bestimmt interessant.

Huch, war ja englisch…aber gibts das auch auf deutsch?


Ursula
11. Januar 2014 um 22:27  |  223463

Na ja „Berliner Nachtleben“ ist schon hoch o. k.!
Man sollte nur wissen, was man will, und dann,
wo man hin geht…

Ergo ein bisschen „Insider-Wissen“ ist kein
Nachteil, fern ab von Touristen oder Wenigen!

BUT what`s about „cameo“? Bleib` wie de bist!!

Ich habe und hätte diesen „Rumpelschlager“
nicht und nie komponiert…

Dieser Schlager z. B. tut meinen Ohren und
meinem Sprach- und Lyrikempfinden weh…..


Sir Henry
11. Januar 2014 um 23:21  |  223464

Just watching the first Divisional Final of the weekend on FOX. The Saints at the Seahawks.

There is some nasty weather over there with temps in the mid 40s, rain and high winds. Stay tuned.


Kamikater
11. Januar 2014 um 23:33  |  223465

@Sir
Yeah – the weather has some major impact on the game so far.


11. Januar 2014 um 23:46  |  223466

“Der Regen prasselt unaufhörlich hernieder“, hört sich dennoch schöner an.


Sir Henry
11. Januar 2014 um 23:52  |  223467

@wilson

Für ungarische Ohren nicht.


11. Januar 2014 um 23:59  |  223468

Rohes Fleisch ist ungar.


naneona
12. Januar 2014 um 0:06  |  223469

wilson // 11. Jan 2014 um 23:59
🙂


pathe
12. Januar 2014 um 0:17  |  223470

Ich muss @wilson (23h46) Recht geben!


pathe
12. Januar 2014 um 0:18  |  223471

Wer ist ungar/Ungar? Du @Sir Henry? Ich bin nämlich 1/4 Ungar!


Sir Henry
12. Januar 2014 um 0:23  |  223472

@pathe

Das ist bei mir nicht ganz klar.


Tunnfish
12. Januar 2014 um 1:59  |  223473

@Sir Henry
Sind ungare ungarische Ohren eigentlich hintendran grün?


Kamikater
12. Januar 2014 um 7:18  |  223474

@wilson
Das was Du schreibst, steht bei mir im Englischen nicht…


ubremer
ubremer
12. Januar 2014 um 10:07  |  223475

@49ers-Experten

hier im Blog: Sat1 samt Livestream überträgt drei der insgesamt Viertelfinale: Wo lässt sich heute schauen Carolina Panther-49ers?


ubremer
ubremer
12. Januar 2014 um 10:21  |  223476

@Aarau-Testspiel

in knapp sechs Minuten mit scharfen TV-Bildern, Ronny-Tor und Anne Grubert als Field-Reporter bei Hertha-TV- hier


Blauer Montag
12. Januar 2014 um 10:21  |  223477

Tunnfish // 12. Jan 2014 um 01:59

@Sir Henry
Sind ungare ungarische Ohren eigentlich hintendran grün?

Morjn
Wäre das nicht eine Frage an Loddar Matthäus?
War der nicht mal ungarischer Nationaltrainer?

Da fällt mir noch ein Thema für die Winterpause ein: Arbeitslose Trainer und Spieler.


Ursula
12. Januar 2014 um 10:23  |  223478

Lieber @ Kamikater, dass dies nicht die
wörtliche Übersetzung von @ wilson
war, ist selbst mir klar….

Ich habe auch nichts gegen “passende”
englische “Sätzchen” als Replik oder
Ergänzung zu Musiktexten oder zu
@ Montag`s “Hitparade”!

Was ich meine, möglicherweise auch
@ wilson, ist der permanente Miss-
brauch unserer Sprache! Der Sprache
von Eichendorf, Morgenstern und
Ebner-Eschenbach etc., etc., von
Goethe und Schiller rede ich schon
gar nicht, durch offensichtliche oder
versteckte Anglizismen…!!

Im Computersprachgebrauch lässt
es sich ja wohl kaum vermeiden,
aber wenn “z. B.” die Feuerwehr
versucht ein brennendes Auto zu
”DELETEN”, fällt mir nichts ein!!!

Unsere Sprache hat doch was! Man
kann doch trefflich damit “spielen”….

….”wenn der Regen unaufhörlich
hernieder prasselt” und das Mond-
licht sich hinter fliehenden Wolken-
fetzen gekränkt zurückzieht….

ODER so ähnlich! Fröhlichen Sonntag!


Blauer Montag
12. Januar 2014 um 10:31  |  223479

Vielen Dank ubremer // 12. Jan 2014 um 10:21 Uhr, Danke auch an Anne Grubert und alle Mitarbeiter bei HerthaTV.


Joey Berlin
12. Januar 2014 um 10:35  |  223480

@cameo // 11. Jan 2014 um 20:38

Was hat Manos Hadjidakis, der die Filmmusik für Topkapi geschrieben hat, und die Coverversion von Conny Froboess mit dem Thema zu tun? Keine „Anmache“, verstehe es wirklich nicht. Ist der Text von Joachim Relin?

http://www.youtube.com/watch?v=1Y73sqXsmAo

Ursula // 12. Jan 2014 um 10:23,

Die Diskussion um die eigene Sprache wird auch in den USA und England geführt, am heftigsten in Frankreich.


Blauer Montag
12. Januar 2014 um 10:38  |  223481

Für die Freunde des deutschen Sprache

„Probiers mal mit Gemütlickeit,

mit Ruhe und Gemütlichkeit

jagst du den Alltag und die Sorgen weg
Und wenn du stets gemütlich bist und etwas appetitlich ist
Dann nimm es dir, egal von welchem Fleck …..“ 😉


Sir Henry
12. Januar 2014 um 10:41  |  223482

@ub

Das Spiel der 49ers läuft im Livestream bei Sat1. Unabhängig von regulären Fensehprogramm.


Kamikater
12. Januar 2014 um 10:44  |  223483

@Ursula
“ dass dies nicht die wörtliche Übersetzung von @ wilson war, ist selbst mir klar….

1. Warum versuchst ausgerechnet Du mir zu erklären, was @wilson meinen könnte?
2. Wer sagt denn, dass ich die deutsche Sprache nicht beherrsche, nur weil ich nicht nur Deutsch spreche?
3. Wieso verwechselst Du denn Dinge, die sich auf eine Live-Übertragung von ABC TV zum Football beziehen, auf von Eichendorf, Morgenstern und
Ebner-Eschenbach?
4. Englisch besteht ebenfalls aus dem Hintergrund von Autoren, siehe x-beliebige, wie Hemingway, Whitman und Twain. Sicherlich Zufall, dass sich @wilson ebenso nennt, ist es doch eine wichtige Figur bei Twain, nicht bei Ebner-Eschenbach
5. Deine Diminuizierung der englischen Sprache auf das PC Tagesenglisch ist schon entlarvend genug.
6. An dem Tag, an dem Du verständlich schreibst und nicht Groß- oder Kleinwechstaben verbuchselst, werde ich nur noch teutonische Begriffe verwenden. Nur wird der nie kommen, verlass dich drauf.
🙂


Kamikater
12. Januar 2014 um 11:04  |  223486

@ub
http://livetv.sx/de/competitions/?c_142
Hier wird Dir geholfen, was die 49ers betrifft.


Ursula
12. Januar 2014 um 11:15  |  223487

Zu dem „reizenden Kommentar“ (10:44) von
„Kamikater“, in den sich “rein zufällig SECHS“
Fehlerchen „eingeschlichen“ haben, fällt mir
nur „Back to the Roots“ ein….

Über Groß -und Kleinschreibung im Zusammen-
hang mit Dir und anderen Usern HIER, sollte
ich mich besser NICHT erklärend auslassen!!!

“6. An dem Tag, an dem Du “VERSTÄNDLICH”
schreibst und nicht Groß- oder Kleinwechstaben
verbuchselst,”….

Da haben Dir aber 2 – 3 User etwas “vorgekaut”..

DU übernimmst auffällig gern “Fremdgut”!

Über die Qualität „Kamikater`s“ Beiträge des
„Nächtens“, hülle ich das „Mäntelchen des
Schweigens“, aber bitte, as you like it…

Ich habe mit amerikanische Musikern meine
deutsche Lyrik ins Englische übersetzt…

…und dann “intoniert”…

UND genau DIES meinte ich nicht…!


Joey Berlin
12. Januar 2014 um 11:22  |  223488

#Forty Ninnies

Danke, @Blauer Montag // 12. Jan 2014 um 10:58

http://www.viva.tv/musikvideo/18300-shooter-jennings-gone-to-carolina


Ursula
12. Januar 2014 um 11:22  |  223489

Der stereotype, obligatorische Nachtrag zu
meinem s. o. Beitrag wäre, wie gehabt, lies
sie doch einfach nicht, meine Beiträge….


Tsubasa
12. Januar 2014 um 12:44  |  223499

Ub: Im Belushis läuft jeden Sonntag Football. An der Volksbühne.


ubremer
ubremer
12. Januar 2014 um 12:56  |  223502

@sir,

die ran.de-Seite sagt mir, dass Sat1 die 49ers mit einer Zeitverzögerung von sieben Stunden nachts ab 2.05 Uhr überträgt – hier

Kickoff ist jedoch um 19.05 Uhr unserer Zeit


Sir Henry
12. Januar 2014 um 13:19  |  223510

@ub

http://www.ran.de/us-sport/nfl/nfl-live-auf-ran-de-von-divisional-playoff-bis-zum-super-bowl

Hier steht was anderes. Stream live heute Abend. Würde sich auch mit dem gestrigen Schema decken: das Nachtspiel live im TV, das Abendspiel live im Stream.


Sir Henry
12. Januar 2014 um 13:22  |  223511

@ub

Im TV bringt Sat1 lediglich eine Zusammenfassung.


ubremer
ubremer
12. Januar 2014 um 14:12  |  223522

@Sir,

bitte den von Dir eingestellten Link lesen.
Da sind drei Spiele aufgeführt, die im Livestream bei Sat1 übertragen werden.

Keine Rede ist von Carolina Panthers-49ers
Abgesehen davon wird explizit ausgeführt, dass Sat 1 von den Viertelfinals, Halbfinals und dem Super Bowl sechs Partien überträgt (es sind aber insgesamt sieben Spiele 😉 )


Sir Henry
12. Januar 2014 um 15:49  |  223567

@ub

Stimmt alles was Du sagst. Lassen wir uns überraschen.

Anzeige