Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(ub) – Der Fankongress in Friedrichshain im Kino Kosmos ist zuende gegangen. Von Hertha war am heutigen Sonntag unter anderem Präsidiumsmitglied Marco Wurzbacher vor Ort:

Von den Veranstaltern „Unsere Kurve“ und „Pro Fans“ gibt es ein Abschlussvideo der Veranstaltung im Kino Kosmos – hier. @Opa, ebenfalls dabei,  hat beim  „Hertha-Inside“ angekündigt, dass er über seine Eindrücke vom Fankongress schreiben wird.

In Hamburg waren gut 7000 stimmberechtigte Mitglieder bei der HSV-Mitgliederversammlung. Nach sieben, teilweise turbulenten Stunden votierten 79,4 Prozent der Anwesenden für den Vorschlag HSV Plus von Otto Rieckhoff. Das heißt, dass der Vorstand ist beauftragt, bis zum 30. Juni die Ausgliederung der Profiabteilung vorzubereiten (darüber wird dann erneut abgestimmt. Dafür ist eine Dreiviertel-Mehrheit erforderlich.)

Was bedeutet das HSV-Votum für Hertha?

Interessiert die Zukunft des HSV in Berlin? Ich denke schon, dass es einen Unterschied für Hertha macht, wie sich der Liga-Rivale für die Zukunft aufstellt. Ich lese das Votum so, dass zumindest der lähmende Stillstand beendet ist.  Jedenfalls bis zur nächsten Abstimmung im Sommer. Keine Ahnung, wie rasch der HSV dann tatsächlich mit frischem Geld in die Planung der Saison 2014/15 gehen kann.

Bei Hertha ruht der See an diesem Wochenende still. Das geplante Ausleihgeschäft von Ben Sahar ist nach wie vor nicht durch. Habe ihn angerufen. Und bin auf die Mailbox-Ansage gestoßen:

Der Teilnehmer dieser Nummer möchte derzeit keine Anrufe entgegennehmen. Wir bitten um Verständnis.

Die Transferliste ist  bis zum 31. Januar geöffnet, da wird sich  noch was bewegen.

Trainingsstart am Montag um 14 Uhr

Wer wissen will, wie es um die Blessuren von Torwart Thomas Kraft (Rückenbeschwerden) und Mittelfeldspieler Tolga Cigerci (Achillessehnen-Probleme) bestellt ist, wird morgen,Montag, ab 14 Uhr Klarheit erhalten. Da trifft sich die Mannschaft auf dem Schenckendorff-Platz zum ersten Training der Woche. Beide sind Stammspieler, am kommenden Samstag geht es zum Rückrunden-Start zu  Eintracht Frankfurt (18.30 Uhr).

P.S.1 Dann berichtet der Kurier über die Familienplanung im Haus Lustenberger noch dies – hier

P.S.2 Heute, Sonntag, 22 Uhr, im rbb-Sportplatz ein Beitrag über Hertha inklusive Trainingslager-Impressionen

Das Mitglieder-Votum beim HSV hat für Hertha . . .

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

104
Kommentare

rasiberlin
19. Januar 2014 um 19:20  |  224712

🙂


19. Januar 2014 um 19:22  |  224713

Rasi ist wieder in Form… 😉


rasiberlin
19. Januar 2014 um 19:23  |  224714

😆


Better Energy
19. Januar 2014 um 19:24  |  224716

Bronze 😉


cru
19. Januar 2014 um 19:27  |  224718

Es gibt ja nur wenige Beispiele, wo eine Augliederung, dazu noch in eine AG, wirklich was gebracht hat. Macht mir mal überhaupt keine Sorgen. Sollte das tatsächliche 100M€ bringen, dürfen sie für Lasso ruhig etwas mehr bieten …


Better Energy
19. Januar 2014 um 19:32  |  224720

@ub

Von Hertha war auch Donato da, wie du im Abschlussvideo sehen kannst 😉

Außerdem war er auch Teilnehmer auf dem Podium..


19. Januar 2014 um 19:33  |  224721

sollte der Milliardär volle Pulle einsteigen und sollte er Magath holen, der dann diesen stümperhaften Aufsichtsrat aufmischt, ist der nächste Klub enteilt.


19. Januar 2014 um 19:43  |  224724

@Apo: Das sehe ich noch nicht. Ob Magath auch Funktionär kann, da bin ich mal skeptisch. Und wie nachhaltig das Engagement von Kühne ist, wenn das Spielzeug nicht richtig „funktioniert“, da bin ich auch mal gespannt.
Zunächst tangiert Hertha das 0,0.

Bei Sahar hoffe ich, dass der Wechsel zur Arminia klappt und er da durchstartet. Vielleicht bekommen wir dann eine (Sturm-)Alternative für lau oder er trägt eine kleine Entschuldungsrate bei…


King for a day – Fool for a lifetime
19. Januar 2014 um 19:48  |  224725

Magath for Präsident
Sahar for prä…destinierten Stürmer bei der Arminia
Snowden for Präsident


fechibaby
19. Januar 2014 um 19:49  |  224727

@Better Energy // 19. Jan 2014 um 19:17

Danke für den Link.
Dort gibt es ja viel zu lesen.

Werde mich wohl mit dem Bericht über den Fankongress von @opa begnügen.

@apollinaris // 19. Jan 2014 um 19:27

Die Polizei hat IMMER die Arschkarte!
Egal was und wo sie machen bzw. nicht machen.
Schuld ist immer die Polizei.
Außer vom Innensenator Herrn Henkel bekommt die Polizei hier in Berlin schon seit Jahren keine Rückendeckung von Seiten der Politik.
Von unserem Partymeister Wowereit sowieso nicht!!


Kamikater
19. Januar 2014 um 19:58  |  224731

@apo
Ja, das traue ich denen zu. Die können auch sowieso nur die Flucht nach vorne antreten.


Better Energy
19. Januar 2014 um 20:01  |  224732

@cru

Nur Mayern Bünchen und FFM sind eine AG. Die anderen Vereine mit Ausgliederungen haben entweder die Rechtsform der GmbH oder, – wenn sie das Votum der Mitglieder einbeziehen wollten -, in der Rechtsform der Verein GmbH & Co KGaA.


Better Energy
19. Januar 2014 um 20:03  |  224735

+ gewählt 😉


19. Januar 2014 um 20:10  |  224736

@apollinaris // 19. Jan 2014 um 19:27 //da kann ich Dir nur zustimmen,die Polizei sind überall die Deppen und hat Nachwuckssorgen wen Wunders“


Blauer Montag
19. Januar 2014 um 20:11  |  224737

N‘ Abend fechi
Rinderoularde mit Rotkohl ist ein Genuß.
Berichte vom Fankongress für mich dagegen nicht.

Meine persönliche Begegnung mit diesem Kongress habe ich im vergangenen Fred um 11:16 Uhr beschrieben.
http://www.immerhertha.de/2014/01/18/in-berlin-sprechen-fans-und-polizei-miteinander-in-koeln-schwebt-ein-fan-in-lebensgefahr/#comment-224647

Ich überlasse es den Verantwortlichen der Polizei, DFB und DFL, den Vertrtern der Vereine und der Fanklubs, die Hinterlassenschaften dieses Kongresses wegzuräumen und ggf. journalistisch aufarbeiten zu lassen.
Falls du meine Nummer noch hast, schreib mir ne SMS, sobald das Thema Fankongress hier durch ist, oder du weitere argumentative Unterstützung gegen die Sympathisanten hedonistisch motivierter Gewalttäter benötigst. Ich werde die Zeit bis zum rbb-Sportplatz verbringen mit Hausarbeit und TV-Konsum. Macht’s gut Nachbarn.


Kamikater
19. Januar 2014 um 20:19  |  224739

Ich glaube, es gibt niemanden hier, der Gewalt auch nur irgendwie gut heißt.

Es gilt einfach, alle Gewalttäter zu identifizieren und nach gängigen Strafrecht zu bestrafen. Ohne Wenn und Aber.


King for a day – Fool for a lifetime
19. Januar 2014 um 20:22  |  224740

Kamikater // 19. Jan 2014 um 20:19

Ich glaube, es gibt niemanden hier, der Gewalt auch nur irgendwie gut heißt.

Es gilt einfach, alle Gewalttäter zu identifizieren und nach gängigen Strafrecht zu bestrafen. Ohne Wenn und Aber.

Und dann haben alle soviel Angst daß keiner mehr was macht ?
Die Prävention müsste woanders anfangen … aber das kann man ja eh keinem „Fan“ vermitteln …

Huhn ? Ei ?


Kamikater
19. Januar 2014 um 20:26  |  224741

Hier mal eine Betrachtung zu den Rechtsformen der Bundesligavereine und die wirtschaftlichen Aussichten der Liga:

http://www.bpb.de/apuz/163808/wirtschaftsmacht-bundesliga?p=all

Besonders interessant ist der Absatz zum „financial fairplay“, auch „Rummenigg’sches Phänomen“ genannt.


Kamikater
19. Januar 2014 um 20:27  |  224742

@King
Was meinst du mit: „keiner mehr was macht?“


ft
19. Januar 2014 um 20:27  |  224743

Der Beschluss der MV in Hamburg wird wohl kaum am derzeitigen mentalen Zustand der Mannschaft was ändern. Ob die Abstiegskampf kann, wie es Freiburg oder Nürnberg bewiesenermaßen können,
glaub ich nicht.
Die Zeit das Ruder an der Elbe rumzuwerfen und dort hin zu kommen, wo jeder gestandene HSV ler glaubt ,vom eigenen Anspruch her, stehen zu müssen – nämlich drei Millimeter hinter Bayern in der CL – das schaffen die nie bis zum Sommer.

In sofern sehe ich nicht, das der HSV in dieser Saison noch an HBSC vorbeischrammen wird.

Eher werden die sich in Liga 2 konsolidieren können.
Als dass sie in Europa ne Rolle spielen werden.

Denn eins scheint im Norden echt noch nicht angekommen zu sein – das Thema Nachwuchsarbeit.
Liest man regelmäßig Matz ab, dann wird doch dort in den Kommentaren das ewige Hamsterrad “ Spieler kaufen und zwar möglichst teuer “ bemüht .

Und mein Eindruck ist der , dass die Blogger genauso ticken wie der Verein und deshalb der Blog die Denke an der Elbe gut widerspiegelt.

Ich mag Hamburg als Stadt aber dem HSV täte ein wenig Demut in Sachen Fußball auch ganz gut.


Better Energy
19. Januar 2014 um 20:37  |  224747

@BM

Zu dem Kölner Treffen dieser Gruppen hier zwei Artikel:

http://www.berliner-zeitung.de/sport/berliner-fussball-fankongress–hooligan-pruegeleien-ueberschatten-kongress,10808794,25931850.html

und

http://www.ksta.de/sport/-entsetzen-nach-fan-randale-in-koeln-,15189364,25928546.html

Und wenn du nun als Coach-Kommentierer 😉 zu den dortigen Begriffen ein bisschen googlest, hättest du den weiteren Background gelesen 😉


monitor
19. Januar 2014 um 20:40  |  224748

HSV, der Dinosaurier unter den Bundesligavereinen.

Während bei vielen anderen Vereinen das vernünftige Wirtschaften immer stärker angestrebt wird, glauben die HSVer immer noch an die Macht des Geldes, daß sie nicht haben. 😉

Dinosaurier eben!


Opa
19. Januar 2014 um 20:48  |  224750

#fankongress
Opas Bericht vom Fankongress ist online, als Langfassung hier: http://www.hertha-inside.de/portal/seitenwechsel/opa-beim-fankongress-2014/

Als Kurzfassung: Es gibt durchaus Selbstreflektion, es gibt durchaus Selbstkritik, es gibt andererseits durchaus eine Menge berechtigter Forderungen und das Verhältnis zur Polizei bleibt trotz aller beidseitigen Signale zum Dialog schwierig, aber es könnte ein ganz zartes Pflänzchen der Hoffnung entstanden sein. Es gibt in nahezu allen Bereichen ( Stadionverbote, Homophobie, Rechtsradikalismus, Sicherheitslage, Material etc.) Fortschritte und es waren sich ausnahmsweise mal alle einig, dass dies durchaus mal auch medial Niederschlag finden sollte.


etebeer
19. Januar 2014 um 20:59  |  224754

HSV-Mitgliederversammlung 2014

20:57

Kreuzer glaubt im Fall Lasogga immer noch an eine positive Lösung: „Wenn er weiter in Hamburg spielen will, und davon gehe ich aus, könnten wir eine Lösung finden.“


hurdiegerdie
19. Januar 2014 um 21:12  |  224755

Wie du Opa // 19. Jan 2014 um 20:48 in deinem Link sagst.

Im Übrigen darf man davon ausgehen, dass einige Fanszenen oder Gruppen genau deshalb nicht angereist sind, weil man sich nicht auf diesen Minimal-Grundkonsens verständigen wollte.


fg
19. Januar 2014 um 21:14  |  224756

Schade mit dem hsv. Macht mich ehrlich gesagt neidisch und auch ich verstehe wie so manch Vorredner nicht, wieso zumindest ansatzweise Ähnliches nicht in Berlin möglich ist.
Sehe es wie apo, ab nächster Saison ist der hsv enteilt.
Daher: vlt klappt es diese Saison noch mit Platz 17…


hurdiegerdie
19. Januar 2014 um 21:18  |  224757

Ich habe nur einen schlechten Link über myp2p.
Gibts einen besseren?


fg
19. Januar 2014 um 21:20  |  224758

@hooligans:

wieso sollen menschen, die sich gezielt verabredet untereinander prügeln (ohne unbeteiligte!), straftäter sein?

223ff. stgb müsste an der einwilligung der jeweiligen opfer scheitern.
ggf 231? im gestrigen fall evtl (+), aber ohne entsprechende erfolgseintritte, wie es ja häufig genug vorkommt…was sollte da noch einschlägig sein?


etebeer
19. Januar 2014 um 21:26  |  224759

HSV-Mitgliederversammlung 2014

21:25

Kreuzer: „Ich bin auch überrascht, wie Per Skjelbred in Berlin spielt. Doch so hat er bei uns nicht gespielt.“


Flämingkurier
19. Januar 2014 um 21:29  |  224760

hier gibt es noch mehr Videos vom Fangkongress
http://www.youtube.com/channel/UCFibyi3lkt_pmOQigxNhDEg?feature=watch


Kamikater
19. Januar 2014 um 21:30  |  224761

Ich gucke jetzt Football auf ran.de im livestream. Ab 0:30 Uhr dann 49ers im TV live.


Opa
19. Januar 2014 um 21:32  |  224762

@fg: Zu dem Thema gibt es durchaus Rechtsprechung, allerdings ist eine verabredete Prügelei auf der Domplatte wohl kaum als zulässige Veranstaltung einer „National Hooligan League“ durchgehen, dafür fehlt es dann doch an ein paar zu erfüllenden Voraussetzungen und an diesem Ort davon zu sprechen, dass keine Unbeteiligten anwesend waren, ist an so exponiertem Ort auch eher falsch.


Ursula
19. Januar 2014 um 21:32  |  224763

@ etebeer, doch Trainersache…??


Freddie1
19. Januar 2014 um 21:45  |  224765

Das Überraschende an Per war für mich, dass er sofort ( schon im Testspiel gg Aue) eine Verstärkung war. ( wie seinerzeit Pekarik).
Cigerci brauchte ja drei Spiele bis er seine Unsicherheit ablegte.
Neben seinen fußballerischen Qualitäten scheint er aber auch einen guten Charakter zu haben, der mit diesem Team harmoniert.
Und das ist mein Bogen zum HSV. Dort steckt der Wurm drin.
Ich glaube nicht, dass auch wenn Millionen in Spieler investiert werden, dort sofort Erfolg einkehren wird. Das wird auch dann nur eine Ansammlung guter Einzelspieler sein, aber keine Mannschaft


etebeer
19. Januar 2014 um 21:47  |  224766

@Ursula
Luhukay hat etwas was Fink nie haben wird……
er hat festen Boden unter den Füßen.


King for a day – Fool for a lifetime
19. Januar 2014 um 21:50  |  224767

Kamikater // 19. Jan 2014 um 20:27

@King
Was meinst du mit: “keiner mehr was macht?”

Wenn „die“ identifiziert und zurecht bestraft werden … in wiefern schliesst das aus daß in Zukunft nichts passiert/andere nachrücken die nur eins im Sinn haben ?

Richtig, rein gar nichts

Du kannst eine Warze entfernen. Sie kommt aber wieder wenn du den „Virus“ nicht entfernst.
Und um das zu verhindern, musst du weit unter die Haut gehen


etebeer
19. Januar 2014 um 21:55  |  224768

van Marwijk danach hat sich die Aufgabe bestimmt nicht so vorgestellt.Wer da alles wem was zu sagen hat,eine Ansammlung von unwilligen und unverkäuflichen Spielern drücken auf die Stimmung und dazu kommt natürlich auch das ständig wichtige Spieler verletzt sind.
Eine Folge falschen Trainings des Vorgängers?


Opa
19. Januar 2014 um 22:02  |  224769

@King: Was meinst Du denn mit Virus entfernen?


19. Januar 2014 um 22:09  |  224770

in HH hätte nach kurzer Zeit auch Luhukay keine Chance. Bei allen Trinern der letzten Jahre in HH war es da immer gleiche Muster: ersten 3-4 Monate sind gut,dann gehts nur noch bergab. Für mich keine Trainersache.Fink ist sicher besser als er in HH zeigen könnte, Jol sowieso..und wie sie alle hießen.. 😉


King for a day – Fool for a lifetime
19. Januar 2014 um 22:23  |  224771

@ Opa

Na das mit dem Huhn und Ei eben

War da erst die böse Polizei die nur darauf gewartet hat daß sich mal jemand „Schlachten“ mit ihnen liefern will, oder wurde die Polizeipräsenz/Härte strenger nachdem diverse Leute aus der Reihe getanzt sind ?

Wer Polizist wird, ist sich im Klaren darüber Macht ausüben zu können/müssen.
Mag in vielen Fällen auch auf den Charakter schliessen …
Aber wie oben bereits beschrieben/gefragt:
Wer hat angefangen (mal ganz kindisch) und wer ist Schuld daß es heutzutage solch Dialoge/Diskussionen überhaupt geben muss ?

Wer hat begonnen etwas falsch zu machen ?
Wer hörte nicht auf etwas falsch zu machen ?
Wer sträubt sich nichts mehr falsch zu machen ?
Das Huhn oder das Ei ?


sunny1703
19. Januar 2014 um 22:25  |  224772

Wie sich die Situation des HSV entwickelt wird sich zeigen. Sportlich kann es erstmal nur um den Klassenerhalt gehen. Doch der ist ja nun auch nicht so unwahrscheinlich wie einige hier glauben lassen. Die Mannschaft steht auf Platz 14, sie hat eine Grottenabwehr und eine Offensive die stark ist. Im grunde eine Parallele zu den etwas vor ihnen stehenden Hopps.

@fechi

Du verwechselst Äpfel mit Birnen.Herr Wowereit ist Regierender Bürgermeister von Berlin, Herr Henkel ist Innensenator unter dem Regierenden Bürgermeister Wowereit oder dem Party Bürgermeister, wie Du es so schön ausdrückst.

Die amtierende Politik kann nicht gegen den Regierungschef gemacht werden, weder im Berliner Senat gegen Wowereit noch in der Bundesregierung gegen Frau Merkel!

lg sunny


Sir Henry
19. Januar 2014 um 22:32  |  224773

@Opa

Danke für die interessante Zusammenfassung.


Opa
19. Januar 2014 um 22:35  |  224774

@king:
Das lässt sich nicht auf eine Henne-Ei-Frage reduzieren, da besteht nicht einmal Zwist zwischen Fechi und mir. Das Problem ist vielschichtig, die Fronten verhärtet, es wurden und werden auf beiden Seiten Fehler gemacht, ein Dialog ist schwierig, es gibt kaum Verständnis für die jeweilige Gegenseite, auf beiden Seiten gibt es einen ausgeprägten Korpsgeist. Schade, dass Du die Podiumsdiskussion nicht in Gänze verfolgen konntest, da sind ein paar elementare Probleme angesprochen worden. Aber die Tatsache, dass zwei Vertreter der Polizei beim Fankongress dabei waren, kann man als Signal eines klitzekleinen Fortschritts wahrnehmen, dem weitere Schritte folgen müssen. Wenn selbst der Leiter der Direktion 2 auf dieser Veranstaltung sagt, dass er erschrocken war, wie friedliche Auswärtsfans woanders von der Polizei „begrüßt“ werden, dann sollte das doch auch denjenigen zu denken geben, die die Schuld immer nur bei den Fans suchen (die unzweifelhaft auch ihren Anteil an der Situation haben). Wir werden sehen, wie es weitergeht, ich wünsche mir nur eine Versachlichung der Diskussion und Trennung von nicht zueinandergehörenden Themen.


King for a day – Fool for a lifetime
19. Januar 2014 um 22:50  |  224775

@ Opa

Da sind sich hier wohl alle einig … daß die Fronten eben verhärtet sind.

Mal ehrlich, ohne meine „privaten“ Gedanken komplett Preis geben zu wollen …

Demokratie in diesem Land ist ein Witz und wir tendieren zum Polizeistaat.
Beim Thema Fussball muss doch aber eigentlich jeder, der nicht 7 Tage die Woche, also von Spiel zu Spiel blau ist, erkennen daß all die derzeitig diskutierten Probleme, allein von denen selbst geschaffen wurden.

Und da wären wir wieder beim Virus.
In den Fanclubs anfangen, auch wenn dort Alkohol im ersten Paragraphen steht…
Da mal aufräumen und eben auch im Ernstfall „verpetzen“ wenn einer aus der Reihe tanzt.
Im Schutz der Masse können andere tun weas sie wollen ,und ihr euch noch so oft an einen Tisch setzen.
Wiegesagt … den Virus unter der haut entfernen.
Und das können weder Beamte, noch DFl-Millionäre


hurdiegerdie
19. Januar 2014 um 23:04  |  224777

Ok NFL, This game ist history, ich muss leider ins Bett, weil ich einen wichtigen Termin morgen habe. Ich bin gespannt, wie sich Kaepernik machen wird, und auf eure Spielberichte.

Auf morgen also.


Sir Henry
19. Januar 2014 um 23:15  |  224778

Ich hau mich auch hin.


Ursula
19. Januar 2014 um 23:49  |  224779

Ich räume ein, dass ich ein großer Gegner
der „Fan-Problematiken“ und rigoros
gar nicht bereit bin, eine Trennung von
nicht zueinander gehörenden (??) Themen
zu zulassen!

Aktuell geht es nur um gewaltbereite, hoch
brisante Szenarien dieser „Fangruppierungen“,
EBEN AUCH UNTEREINANDER….

ES geht um linke und rechte Gruppierungen,
um Neonazis, die eigenen Fans die Stadien
gewalttätig vorenthalten wollen und so gar,
längst bekannt, in den Stadien gegen eigene
“Vereinsanhänger” Schlägereien provozieren,
um es ganz vorsichtig auszudrücken…!!!

UND eben nicht nur in Ostdeutschland!!!

Es geht um PYRO ohne Ende und es geht um
hedonistische “Freizeitveranstaltungen”…

ES GEHT um Straftatbestände und um
bitte sehr, vorsätzliche Straftaten, die doch
eigentlich HIER gar nicht mehr hergehören,
weil wir HIER ein FUßBALLFORUM sind!!!

Das hat mit der „NORMALEN Fankultur“
doch überhaupt nichts mehr zu tun…!!!

Hier ist die Exekutive, die nicht zu beneidende
Polizei und die Judikative nicht mehr gefragt,
sondern SIE sind für diese “Gesetzesbrecher”
die EINZIGE Zuständigkeit!!!

POLIZEISTAAT??? Wer soll den normalen
Zuschauer denn schützen und den reibungslosen
Ablauf einer Großveranstaltung gewährleisten?

UND ES GEHT, um die sich potenzierende
Alkoholproblematik, die doch tatsächlich als
EINZIGES Problem, wenn man nur will, auch
SOFORT, eben durch intensivere Kontrollen
beherrschbar wäre…

Warum müssen Alkohol und Fußball etwas
gemein haben? Auch die “netten”, GUTEN
FAN`s, zumindest vor dem Spiel gefragt..

Solche Veranstaltungen wie heute, sind nichts
als Augenwischerei…

…much ado about nothing!

HIER bedarf es einer deutlichen Distanzierung,
von den bekannten “Übeln”, dieser heute und
grundsätzlich Diskutierenden!!

Das wäre schon die halbe Miete…


Dan
20. Januar 2014 um 0:06  |  224780

OT NFL

Payton spielt im Februar im Stadion seines Bruders Eli.

Nächster Stop Seattle.


Kamikater
20. Januar 2014 um 0:30  |  224781

@OT
Jetzt noch die 49ers ins Endspiel und die Traumbegegnung steht.

@Gewalt im Stadion
Um das Böse auf der Erde zu eleminieren bräuchte man Superman.

Wenn man aber sieht, dass gewaltbereite Gruppierungen z.T. aus dem Ausland mit Bussen anreisen, in Schwarz gekleidet, ohne jegliche Fussballdevotionalien, dann muss man schon Angst bekommen, als friedfertiger Fan.

Das dumme ist, dass diese Idioten, die Krawalltouristen, leider die organisierten 99,5% friedfertiger Fans in Verruf bringen. Dazu kommt die Boulevardpresse die gut an bunten Katastrophenbildern und Polizeiberichten verdient.

Und so entsteht in den Köpfen der Bevölkerung das Bild des bösen Fußballfans. Das wirkliche Verfolgen der Straftaten findet allerdings nicht besonders erfolgreich statt.

Es fehlt leider oftmals an Einsatzkräften. Zudem werden solche Verabredungen wie die am Rodolfplatz via Facebook sehr schnell geplant. Das lässt sich gar nicht verhindern.

Aber wir haben eben bei einer so regelmäßigen Veranstaltung wie der 1.,2. und 3. Liga Woche für Woche über 1 Mio Zuschauer. Da bietet es sich für Idioten aus aller aherren Länder eben an, den Fußball als Plattform ihres Wahnwitzes auszunutzen.

Es hilft nur peu à peu die Fans und Vereine zu eigenverantwortlichem Handeln zu bringen. Und dieser Prozeß ist schon angelaufen. Braucht aber Zeit. Denn die Vereine kennen auch nicht alle Krawallmacher.


Dan
20. Januar 2014 um 0:37  |  224782

Wilson Day in Seattle 😉

Wilson singt und passt.


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:41  |  224783

Kann jemand den Sat1-„Experten“ ‚mal twittern, dass es OFFENSIVE / DEFENSIVE LINE und nicht OFFENSE / DEFENSE LINE heißt.

Und Patriots könnte man irgendwann auch einmal korrekt aussprechen.

Danke!


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:45  |  224784

@Dan // 20. Jan 2014 um 00:06:

Walter Payton 😉 ?


Dan
20. Januar 2014 um 0:45  |  224785

Zwingt Wilson zum Passen und bumm Fumble nach 10 Sekunden.


cameo
20. Januar 2014 um 0:46  |  224786

Ist mir alles zu negativ hier – nicht die Blogger, sondern die Themen.

Da schau ich mir zum Einschlafen lieber einen Film an: „Die in’s Gras beißen“
(Doku über Schafe in Neuseeland)


Dan
20. Januar 2014 um 0:47  |  224787

@1892
Guck lieber Fox, die Reporter sind Top. 😉

3:0 49er


Beachcomber
20. Januar 2014 um 0:47  |  224788

3:0 – netter Anfang fuer die Niners 🙂


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:48  |  224789

Buschmann schlägt für die Moderation Gebärdensprache vor:

JA, BITTE!


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:50  |  224791

@Dan // 20. Jan 2014 um 00:47:

Habe ich doch nicht (Neid!).

Und vorhin auf CBS hat mein Hola gestreikt.


Dan
20. Januar 2014 um 0:52  |  224792

@1892
Peyton verdient soviel , dass ich ihn in Pay-ton umgenannt habe. 😉


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:54  |  224793

@Dan // 20. Jan 2014 um 00:52:

1:0 für Dich – oder heute besser 3:0 für Dich 😉


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:56  |  224794

Ja, Buschmann hat mich erhört 🙂


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 0:57  |  224795

Der andere „Experte“ leider nicht.


Dan
20. Januar 2014 um 0:59  |  224796

108 Dezibel in Seattle.


herthabscberlin1892
20. Januar 2014 um 1:00  |  224797

@Dan // 20. Jan 2014 um 00:59:

Fast wie bei Hertha!


Dan
20. Januar 2014 um 1:01  |  224798

= Motorsäge an deinem Ohr.


Dan
20. Januar 2014 um 1:34  |  224799

10-0 49ers

Kaepernick fast schon 10x soviel Laufyards (101) wie Seattle zusammen (11).


Dan
20. Januar 2014 um 1:44  |  224800

10-3


Dan
20. Januar 2014 um 2:15  |  224801

Für Hurdie Halftime Report 😉
10-3
Beide D# sehr stark. QB Wilson schon 4 Sacks.
Wie erwartet haben die 49er bisher eine Antwort auf das Laufspiel von Seattle gefunden.

Scores immer nach Big Plays

3-0 nach einem Fumble von Wilson
10-0 nach einem 58 Yard Lauf von Kaepernick
10-3 nach einen 51 Yard Pass von Wilson.

Ist aber absolut spannend. 49ers müssen ihre Strafen in Griff bekommen und Seattle muss auf mehr Durchsetzungsvermögen von RB Lynch hoffen.


Kamikater
20. Januar 2014 um 2:21  |  224802

@49ers
Wobei man auch einmal ein personal foul wegen „Helmet2Helmet“ gegen die Seahawks hätte geben müssen.

@DFL @Fankongress
http://www.sueddeutsche.de/news/sport/fussball-rettig-beim-fankongressvorlesen-nicht-in-ordnung-1627563


Dan
20. Januar 2014 um 2:36  |  224803

10-10
Lynch mit einem 40 Yard TD Run 😉


Dan
20. Januar 2014 um 2:42  |  224804

17-10
Hoho TD Passbombe Kaepernick.


Dan
20. Januar 2014 um 2:46  |  224805

69 Yard Kickoff Return von Seattle.


Dan
20. Januar 2014 um 2:49  |  224806

17-13 FG Seattle


Dan
20. Januar 2014 um 3:10  |  224807

20-17 Seattle

42 Yard TD Pass Wilson bei 4th and 7. Wahnsinn.


Dan
20. Januar 2014 um 3:39  |  224808

23-17 FG Seattle


Dan
20. Januar 2014 um 3:56  |  224809

Unnötiges Risiko.
Interception
23-17 Seattle
@Hurdie
Klasse Game. Seattle hat sich das mit der 2. Halbzeit verdient, weil sie weniger Fehler gemacht haben. Wilson unerwartet stark bei langen Pässen bzw. 49ers Pass D# schlampig.

GN8


Beachcomber
20. Januar 2014 um 5:08  |  224810

Spannendes Spiel – leider haben die 49ers verloren.

Seattle hatte dabei den 12. (Zuschauer) und den 13. „Mann“ (Schiedsrichter) auf ihrer Seite, die sich zwei grosse Fehlentscheidungen gegen San Francisco in der 2. Haelfte trafen (nicht gegebenes „roughing the passer“, das zu einem TD fuer Seattle fuehrte und eine „fumble recovery“ Fehlentscheidung, die sich aber nicht in Punkte verwandeln liess fuer Seattle) .

Nichtsdestotrotz hatten es die 49er’s am Ende selber in der Hand noch einen Touchdown zum Sieg zu erzielen – leider liess Kapernick sich nach starker Annaeherung an die Endzone zu einem riskanten Pass in die Endzone hinreissen, der mit 22 verbleibenen Sekunden und zwei timeouts unnoetig erschien.

Schade – aber spannend bis zuletzt!

Nun also: Go Broncos!


Ursula
20. Januar 2014 um 9:08  |  224812

….UND ich schreibe HIER noch einmal
einen „ernsthaften“ Beitrag“ zur Sache,
zum gegebenen interessanten Thema…..

Denkste…!


fechibaby
20. Januar 2014 um 9:12  |  224813

@Blauer Montag // 19. Jan 2014 um 20:11

Guten Morgen BM.
Soweit mir bekannt ist ging der Fankongress am Samstag von 09:00 Uhr – 21:00 Uhr.

Der „Nebel“ am Sonntag um 00:26 Uhr, denn Du erleben musstest, muss daher nicht von Teilnehmern dieses Kongresses stammen.

In Friedrichshain-Kreuzberg gibt es genügend Autonome, da gerne mal zündeln.


hurdiegerdie
20. Januar 2014 um 9:14  |  224814

Thanks Dan


Freddie1
20. Januar 2014 um 9:22  |  224815

Nochmal halb OT:
HSV+ ( klingt wie ein Versicherungstarif) ist noch nicht ganz durch.
Es gibt noch eine weitere MV, bei der dann 75% der Anwesenden diesem Projekt bzw der Ausgliederung zustimmen müssen.
Die Möglichkeit der Fernwahl gibt es nicht, fand gestern zu wenig Unterstützer.
Das heißt, dass konkret Gelder etwaiger Unterstützer erst ab Mai oder Juni fließen können. Reichlich spät für eine sinnvolle Kaderplanung.


Freddie1
20. Januar 2014 um 9:27  |  224816

Um es deutlicher zu machen:
Die Gegner der neuen Strukturen waren auch die, die gegen die Möglichkeit der Fernwahl gestimmt hatten.
Halte ein Scheitern der neuerlichen Abstimmung für nicht unrealistisch.


Sir Henry
20. Januar 2014 um 9:45  |  224817

Die Impire AG setzt ihre Serie der Teamvorstellungen via Twitter fort. Verein des Tages ist Hertha

https://twitter.com/impire_ag/status/425183847110950912

Jetzt kommt so etwa alle Stunde eine Statistikmeldung bezogen auf die Hinrunde.


sunny1703
20. Januar 2014 um 9:56  |  224818

Ich dachte im Football gibt es keine Fehlentscheidungen!!! Daran waren bestimmt der DFB und Fandel / Stark Schuld!

Verzeiht liebe Freunde des Footballs, ich wollte Euch die Freude über ein scheinbar gutes interessantes Spiel nicht nehmen, aber wenn hier in „meinem“ Fußball jeder Schiedsrichter mit bösesten Unterstellungen und Beleidigungen in den Dreck gezogen wird und mir Football als Sport der 100% ohne Fehlentscheidungen auskommt angepriesen wird, zaubert diese Meldung ein morgenliches Grinsen auf mein Gesicht.Da ich gelesen habe,dass immer wieder im Football Fehlentscheidungen passieren(aber nicht nur deshalb), denke ich man sollte die Diskussion hier in etwas weniger aggressive Bahnen lenken.

Egal bei welcher Sportart, Schiedsrichter sind in erster Linie Menschen,die als solche ,aber eben auch in ihrer schweren Aufgabe für den Sport Respekt von uns allen verdienen.

Das ändert nichts an der Notwendigkeit der Einführung der Torlinientechnologie,.

lg sunny


sunny1703
20. Januar 2014 um 10:10  |  224819

@Freddie

Ich vermute mal, es wird so etwas wie eine zweigleisige Planung beim HSV geben. Natürlich eventuell sportlich zweigleisig , dannn eben auch was die Investoren angeht. Sprich man wird verhandeln, davon ausgehend dass die Ausgliederung kommt und eine Planung,die das nicht vorsieht. Erinnert mich an 2009 bei Hertha ,die Frage CL oder EL und Barrios ja oder nein.
Deshalb wird das zeitlich kein Problem für die neue saison sein.

Ich hoffe die HSV Mitglieder sind intelligent genug, das zu zulassen.Erstaunliche Beteiligungszahlen aber bei der MV! Mein Kompliment!

lg sunny


hurdiegerdie
20. Januar 2014 um 10:13  |  224820

sunny1703 // 20. Jan 2014 um 09:56

Von welcher Meldung redest du?
Wer hat behauptet, es gäbe im Football keine Fehlentscheidungen?


Ursula
20. Januar 2014 um 10:28  |  224821

@ cameo, heute abend gibt es auf Nager-TV
eine interessante DOKU ueber Klippen-
springer, nicht nur in Acapulco, auch in
Skandivavien…

Die inoffiziellen Meisterschaften der Lemminge


jenseits
20. Januar 2014 um 10:37  |  224822

Ohne Fernwahl wird es HSV+ nicht leicht haben. Vor allem befinden sich dessen Befürworter in der unangenehmen Situation, auf ein möglichst schlechtes Abschneiden des HSV in der Meisterschaft hoffen zu müssen. Sollte die Rückrunde besser verlaufen, werden die Mitglieder wahrscheinlich zu zufrieden sein und das Projekt an ein paar Prozentpunkten scheitern.

Dann ist es die Frage, ob sie nochmals so viele Leute mobilisieren können.


b.b.
20. Januar 2014 um 10:52  |  224823

Guten Morgen @hurdie und natürlich auch allen anderen. Muss hier mal dem @sunny zur Seite stehen. Bei dem Post von @beach zuckte der gleiche Gedanke durch meinen Kopf. Kann keinen genauen Post angeben. Unterschwellig kam bei mir auch an, bei der NFL gibt es keine Fehlentscheidungen.
Habe nur die erste Halbzeit gesehen, irgendwie ist mir das Spiel zu langatmig mit den vielen Unterbrechungen. Wirklich interessant fand ich die Scene, wo erst der TD gegeben wurde und dann nach der Videokontrolle zurückgenommen wurde. Hier hat sich gezeigt, was die TV-Kontrolle zu leisten vermag. Negativ fand ich, wie lange dies gedauert hat, war aber auch eine schwierige Situation und ohne Videobeweis halt eine Fehlentscheidung. Dazu mal eine Frage an die Fachleute, hätte es auch eine Videokontrolle gegeben, wenn die Schiedsrichter gleich auf kein TD entschieden hätten?
Bin trotzdem pro Torkamera, Chip im Ball etc.


sunny1703
20. Januar 2014 um 11:08  |  224824

Zum Thema. @Ursula, ich bin nicht Deiner Meinung, dass so ein Kongress überflüssig ist. Wir haben nun mal ein Problem im direkten Umfeld des Fußballs. das Problem heißt Gewalt. Gewalt durch umherziehende Prügelhorden,wie das der Innenminister von NRW sehr richtig beschreibt(@fechi, der ist übigens Sozi),Gewalt durch Pyros und Bengalos gegenüber nahesitzenden eigenen und anderen Zuschauern und dem jeweiligen Verein, der ja angeblich unterstützt werden soll und dafür zur Kasse gebeten wird und Gewalt in Form von belästigung gegenüber Mitreisenden durch stark alkoholisierte Fans auf den Auswärtsfahrten.

Die diese Gewalt ausüben gehören teilweise unterschiedlichen Gruppen an. Diese Gruppen sind sich aber auch untereinander nicht immer freundlich gesinnt, wenn ich lese, dass die angeblich nicht gewalttätige Ultraszene immer wieder bei Gewaltexzessen von eher Hooligangruppen mit anzutreffen ist oder sie gehen ineinander über wenn ich hier im blog lese, die große Mehrheit im Auswärtsblock sei für Gewalt durch Bengalos zb.
Es muss also erst ein Konsens geschaffen werden von dem man anfängt gemeinsames aufzubauen und der kann nur heißen keine Gewalt in all den genannten Arten. Und dann muss bei jeder Art untersucht werden bzw besprochen werden,inwieweit kann daran was verbessert werden.
Inwieweit müssen organisierte Fangruppen klare Distanzierungen vornehmen, inwieweit haben wir aber auch eher ein gesellschaftliches Problem und kein Problem dass nur fußballtypisch ist,wie beim Thema Alkohol.

Über das Miteinandersprechen muss gegeneinander offen auch über die jeweilige Sichtweise geredet werden, Politiker müssen die Zwickmühle darstellen, die ihnen durch ihre Arbeit auferlegt ist, genauso Polizeibeamte und verantwortliche Sportjournalisten,die Vereine und Verbände müssen sich viel deutlicher positionieren ebenso wie die Fangruppen offen über ihre Probleme mit diesen Gruppen aber auch über die Probleme untereinander reden müssen.

Natürlich werden keine großartigen Ergebnisse bei solchen Gesprächen zu erwarten sein, aber ist das nicht meistens bei Gesprächsrunden so, wie dem Weltwirtschaftsgipfel oder ähnlichem.

Wenn am Ende etwas weniger Gewalt steht,wenn weniger notwendige Polizeieinsätze stehen, wäre das ein Erfolg.

Nur dafür lohnen schon solche Kongresse. Denn die Lösung lasst mal den Staat das regeln und Knüppel aus dem Sack,wäre wohl in vielen Situationen der BRD als auch der DDR 89 schlimm geendet.

Beim Fußball heißt es dann personifizierte Kartenabgabe und vermutlich Verteuerung der Karten, so dass Fußball nur noch eine Veranstaltung für die obere Million der Bevölkerung wird,weil dadurch eventuell Gewalt aus den Stadien genommen wird.

Und zu guter Letzt ist das ganze ein Megageschäft dass durch einen schlechten Ruf gewaltig leiden könnte.

Wer nicht spricht, überlässt das Handeln den Betonköpfen und hardlinern bzw den Uneinsichtigen auf beiden Seiten!

lg sunny


Knüppel
20. Januar 2014 um 11:12  |  224825

@Opa: Vielen Dank für die Zusammenfassung.

Es bleibt die Hoffnung, dass der erste Schritt zum Dialog die Erkenntnis ist, dass es sich beim Gegenüber um einen Menschen handelt.

Samstag geht’s endlich weiter! Freuma!


sunny1703
20. Januar 2014 um 11:14  |  224826

OT: Claudia Abbado ist gestorben! Ich hatte das Glück ihn noch als Chefdirigenten unserer Philharmoniker zu erleben!

lg sunny


Ursula
20. Januar 2014 um 11:47  |  224827

Was habe ich ANDERES geschrieben @ sunny,
als dass dieses Problem „GEWALT“ heißt….

…gegen JEDERMANN, gegen die eigenen
„Gesinnungsgenossen“!

UND mit der Tagung dieser Fangruppierungen,
das Thema „Fußball-Fans“ mit einbezogen wird,
was DIE, von denen wir schreiben, ALLE nicht
sind UND davon erst einmal eine GLASKLARE
Distanzierung, dann sehen wir in Deinem
Sinne weiter….

UND natürlich ist ALKOHOL ein gesellschaft-
liches Problem! Nur kannst Du Dich zu Hause
besaufen, bis Du unter`m Tisch liegst….

…und KEINER nimmt es zur Kenntnis, wird
gar gestört! O. k., wenn Du laut „schmutzige
Lieder“ singst …..

Bitte, meinetwegen auch NACH einem Spiel
„FEIERN“, aber vor dem Spiel „Überkonsum“,
der in jeder Hinsicht auffällt, und da frage ich
mich, wie EINIGE ins Stadion kommen und
eben im Stadion, hat Alkohol nichts verloren!!!

Nun bitte wieder NFL und American Football
und ich bin weg! Tschüss!


Kamikater
20. Januar 2014 um 11:57  |  224828

Fans und Gewaltbereite sollten auf keinen Fall durcheinander geschmissen werden. Da hilft auch jaulen nicht.


hurdiegerdie
20. Januar 2014 um 12:03  |  224829

danke @b.b. und sorry @sunny. Ich hatte den Beitrag von @Beachcomber überlesen. Ich habe dann nach Zeitungsmeldungen gesucht, aber nichts gefunden.

Da die Videobeweisdebatte sowieso wiederkommt, gehe ich da heute mal nicht weiter drauf ein. Heute geht es eher um sogenannte „Fans“ und Gewalt.


Sir Henry
20. Januar 2014 um 12:06  |  224830

@Ben Sahar

twittert gerade, dass er auf dem Weg nach Belek sei. Klingt nach einer Einigung mit Bielefeld.


fechibaby
20. Januar 2014 um 12:16  |  224831

Eintracht Frankfurt gewinnt Testspiel gegen Krakau mit 2:0.

näheres s. hier:
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/598140/artikel_meier-entscheidet-geisterspiel-gegen-krakau.html

Am Samstag spielt endlich wieder unsere Hertha.
Wäre mit einem Unentschieden in Frankfurt schon zufrieden.


Joey Berlin
20. Januar 2014 um 12:16  |  224832

#Hertha BSC 🙂
#ubremer, Prognose bezüglich Ramos und Lasogga

Sollte Hertha die Saison mit Platz sieben oder schlechter abschließen, wird deine Prognose wahrscheinlich eintreten. Sollte sich allerdings die Träume erfüllen EL…, dann halte ich eine Zukunft mit beiden Spielern für nicht ausgeschlossen, vernünftige Vertragsgestaltung vorausgesetzt; man sollte allerdings auch berücksichtigen, ob die Spieler die bisherigen Leistungen in der Rückrunde bestätigen können… ! Spekulation: Lassoga, mit einer Topleistung in der Rückrunde beim HSV und Micha lässt ihn ziehen, auch für gutes Geld – Krawallstimmung wäre vorgezeichnet!
________________

OT,

what does an 49ers fan do when his team has won the Super Bowl?! He turns off the PlayStation! :mrgreen:


20. Januar 2014 um 12:35  |  224833

+ + + Ben Sahar auf dem Weg ins Trainingslager von Arminia Bielefeld nach Belek + + +

Das Leihgeschäft zwischen Hertha BSC und Arminia Bielefeld scheint perfekt zu sein: Laut eigenem Twitter-Account befindet sich Ben Sahar aktuell auf dem Weg nach Belek, wo sich Arminia Bielefeld zurzeit auf die Rückrunde der 2. Liga vorbereitet. Nach Medieninformationen wird der Mittelfeldspieler bis Saisonende ohne Kaufoption ausgeliehen.

Unter Hertha-Trainer Jos Luhukay spielte Sahar in der Bundesliga-Hinrunde der Blau-Weißen keine Rolle, wie auch ein Blick in sein HERTHAwiki-Profil zeigt: http://www.herthawiki.de/index.php/Ben_Sahar.


20. Januar 2014 um 12:39  |  224834

Krawallstimmung wegen eines evtl nicht realisierbaren Transfers?? Erstens glaube ich das nicht, zweitens würde es ( dann) für die Beschränktheit dieser Krawallmacher sprechen, denn: selbst bei Erreichen der EL und den dann erwartbaren ( überschaubaren) Zusatzeinnahmen, bleibt die Decke dünn. Und dass Hertha auch noch auf anderen Positionen nachlegen muss, wird auch gerne vergessen: der Verein wird sich nicht zusätzliche 2 Topverdiener leisten können, fürchte ich..


sunny1703
20. Januar 2014 um 13:02  |  224840

@Ursula

Das Thema Alkohol und die Gesellschaft ist fast schon ein OT Thema, allerdings mit dem Vorteil dabei nicht nur lauter Leute mit Praxiserfahrung ,sondern auch einen Wissenschaftler, einen Forscher dieser Problematik unter uns zu haben! 🙂

Aber von diesem Bereich weg, bleibt es bei der Frage Komunikation oder keine Kommunkation mit organisierten Fangruppen.

Ich bleibe dabei, es ist besser miteinander zu reden, auch um zumindest einiges von der anderen Seite besser zu verstehen und nicht mehr ganz so klischeehaft vorzuverurteilen.

Richtig Gewaltbereite werden wir nicht oder vermutlich nicht erreichen, doch mit Ausgrenzung bringen wir nur noch mehr in die Nähe dieser gewaltbereiten Gruppen. Erst recht,wenn wir wie schon unsere Eltern und Großeltern auf mögliche Gesellschaftsveränderungen nach der harten Hand rufen. Wie viele sind schon völlig überzeugt gewaltlos in Demonstrationen gegangen und durch das überzogene Vorgehen der Staatsmacht zu Personen geworden,die zumindest Gewalt als Mittel zum Zweck nicht mehr völlig ablehnen.

Oder etwas rückgewandt,weniger Notstandsgesetze,mehr Mehr Demokratie wagen. 🙂

lg sunny


Knüppel
20. Januar 2014 um 15:00  |  224869

Sorry @ursula,

ich werde mir mein Stadion-Pils nicht von Dir nehmen lassen. Wo sitzt Ihr, dass Euch die Betrunkenen im Stadion so stören? Ich sehe in meinem Block i.d.R. sovioele Betrunkene wie an einem Mittwochnachmittag in der U-Bahn.

Ich muss hier von Usern, deren Beiträge ich grundsätzlich schätze, Vorstöße in Richtung Sippenhaft vernehmen – und das stört mich.

So forderte @sunny unlängst, die Mannschaft habe nach einer Pyroaktion die Kurve zu meiden. Abgesehen davon, dass es zahlreiche Menschen gibt, die @sunnys Gewaltdefinition (u.a. Abbrennen von Bengalos) nicht teilen, ist das Sippenhaft und damit nicht diskutabel. Wo hört die Kurve auf? Ist der Besucher Ostkurve/Oberrring/Reihe 22 trotz Nichtbeteiligung eher schuld an einem Vorkommnis als der Besucher Unterring Gegengerade? Sorry, das entspricht nicht meiner Rechtsauffassung.

Ebenso nicht @Ursulas Statement, Bier gehöre nicht ins Stadion. Da stellst du Dich gegen Generationen von Stadiongängern. Und vor Hools, die sich warmmachen, die Hauerei als Sport verstehen und sich eher mit Tilidin als Pils dopen, schützt das ebenso wenig.

Als nächstes definiert noch jemand lautes Schreien im Stadion als Gewalt, weil das ja schließlich auch das Gehör schädigen kann.

Kling absurd für Euch? Oben genanntes klingt auch absurd für mich. Das musste mal raus.


Ursula
20. Januar 2014 um 15:43  |  224879

@ sunny

Ich habe mal nach meinem „Psy-Studium“
kurzzeitig „Basisarbeit“ in der Station 21 in
der damaligen KboN, also Bonnie`s Ranch,
machen müssen und mich sehr intensiv
mit Alkohol und seinen Auswirkungen
auch vor oder beim Fußball und danach
befasst! Situationen in U- und S-Bahnen
bei der Heimfahrt etc., etc.,…

Patientenbefragung mit Anamnesestudium….

Alkohol ist natürlich ein besonderes Thema,
es liegt aber ganz nahe an der, an unserer
Problematik, ist einer der Hauptursachen
für das hohe Aggressionspotenzial, nicht
nur Tramadolhydrochlorid oder Tilidin….

@ Knüppel, Du hast mich wohl gänzlich
falsch verstanden! Es geht um den „Über-
konsum“ vor einem Spiel und im Stadion,
was für Dich und viele Tausende wohl
nicht zutrifft…!?

DENN bekanntlich geht mit Alkohol „ALLES
viel leichter“…..

….leider auch Dinge, die man ohne erheblichen
Alkoholeinfluss nicht unbedingt tun würde…!?

Ich bin seit hundert Jahren im Stadion und
habe noch nicht einen „bösen Vorfall“ erlebt,
wo kein ALKOHOL im Spiel war und in den
anderen Stadien wird es mit Sicherheit nicht
anders sein!

„HEMMSCHWELLENABBAU“…..


Beachcomber
20. Januar 2014 um 20:59  |  224952

Der Videobeweis hilft – aber ist nicht perfekt. Und das ist auch ok, da menschlich sein und Perfektion nun mal nicht zusammen passen.

Keine der beiden von mir um 5:08 genannten Situationen war anfechtbar vom Coach der 49ers.

Beim „roughing the kicker “ hatten die Schiedsrichter ja auf Foul entschieden, es aber als „running into the kicker“ gesehen. Das stellte sich in der Wiederholung als falsch heraus, war aber nicht anfechtbar. Der Unterschied waren 10 yards und – viel wichtiger – Ballbesitz fuer Seattle.

Die interception (wo sich der 49er auch noch ganz fies die Baender im Knie zerriss) ist eine von etlichen anderen Situationen, die sich nicht anfechten lassen. Naechste Saison wird sich das aendern, aber das hilft eben erst dann.

Im football – mit den vielen natuerlichen Unterbrechungen waehrend des Spieles – ist der Videobeweis (in den Situationen wo es ihn denn gibt) besser als kein Videobeweis – aber auch mit dem am besten ausgekluegeltem System, wird es immer wieder Fehlentscheidungen geben. Und das ist ok 🙂

Im Fussball wuerde ein viel mehr zusammenhaengendes Spiel durch Videopausen im Rythmus gestoert werden und ich wuerde die Kameraauswertung dort nur fuer Torliniensituationen einsetzen.

@Ursula: Da ich im Laufe der Jahre hunderte (tausende?) von Deinen Beitraegen beschwerdefrei ertragen haben, tut es mir nicht zu sehr leid, dass Du auch mal drei Beitraege von mir ueber Dich ergehen lassen musst.

Anzeige