Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(lov) – Der Schnee schmilzt, es wird wieder etwas wärmer. Um des Wortspiels Willen könnte man auch sagen: Zeit für Hertha, so langsam mal aufzutauen. Zumindest bei der Traningseinheit heute Vormittag wurde einiges dafür getan. Passen, köpfen und vor allem: laufen.

Rund 80 Meter hin und her, immer wieder, mal die komplette, mal die halbe Strecke. Co-Trainer Markus Gellhaus zählte gnadenlos mit. Bei „15“ mussten die Hertha-Zugvögel am Ziel sein. Unten sehr ihr sie in geschlossener Formation fliegen. Mit Marathonmann Tolga Cigerci an der Spitze (da ganz hinten). Später mehr zu ihm. (Foto: lov)

DSC_3837

Mal abgesehen davon, dass Laufeinheiten bei jedem Bundesligateam natürlich Standard sind: Das Thema ist einigermaßen spannend.

Was sagt die Laufleistung aus?

Der „Kicker“ hat in seiner aktuellen Ausgabe mal analysiert, wie sehr sich die Laufleistung eines Teams auf den Erfolg auswirkt. Ich habe euch das Ding mal abgepaust, hab‘ ja sonst nichts zu tun. (Quelle: Kicker)

Bildschirmfoto 2014-02-05 um 17.03.58

Die beiden Bundesliga-Spitzenreiter aus München und Leverkusen belegen in der Lauftabelle also nur Rang 13 und 14. Laufstarke Teams wie Nürnberg und Freiburg stehen in der echten Tabelle hingegen unten.

Lustigerweise ist Hertha das einzige Team, bei dem die Platzierung in der Lauftabelle identisch mit der Punkteausbeute ist. Sprich: Bei Hertha stimmt das Verhältnis zwischen Laufaufwand und Punktertrag.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Auch Luhukay hebt immer mal wieder gern die Laufleistung des ein oder anderen hervor. Doch in der Regel sagt die Laufleistung eines Teams laut „Kicker“ nichts über seinen Erfolg aus:

Die Laufdistanz versagt also als Erfolgsindikator. Gleiches gilt für die Anzahl an Sprints, die eine Mannschaft absolviert. Auch hier gibt es keine signifikate Korrelation. Wie übrigens auch bei allen anderen Laufparametern.

Aber auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel: Beispiel Tolga Cigerci. Der Mittelfeldmotor ist in jedem Spiel Herthas laufstärkster Mann, auch ligaweit ist er immer ganz oben dabei. Das und andere Attribute haben ihm einen Stammplatz beschert und ihn für Luhukay unverzichtbar gemacht:

Er hat eine sehr gute Spielübersicht und ist zum Denker und Lenker zwischen Angriff und Abwehr geworden. Ich hoffe sher, dass Tolga gegen Hamburg zum Kader gehört.

Wie Kollege Fiebrig am Montag bereits berichtete hat, ist Cigerci nach seiner Achillessehnenreizung wieder im Training dabei. Wie gut die Chancen stehen, dass er am Samstag gegen den Hamburger SV wieder ordentlich rennen darf, lest ihr morgen in der „Morgenpost“.

P.S.: Marcel Ndjeng musste das Training heute vorzeitig abbrechen. Nachwirkungen eines Presschlags, den er gegen den Club abbekommen hat. Aber offenbar keine große Geschichte.

Statistiken zur Laufleistung ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

Eine Rückkehr Cigercis gegen den HSV ...

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...

85
Kommentare

hurdiegerdie
5. Februar 2014 um 17:50  |  229255

Gold


PSI
5. Februar 2014 um 17:50  |  229256

Silber


videogems
5. Februar 2014 um 17:51  |  229257

Silber? Bronze?


videogems
5. Februar 2014 um 17:52  |  229258

Bronze. Bin ich mit zufrieden 😉

Hoffentlich reicht es für Tolga schon gegen den HSV, wenigstens ein paar Minuten. Und hoffentlich auch für Änis.


Turner
5. Februar 2014 um 17:53  |  229259

Tolga wird immer erster!


Lichtenberger
5. Februar 2014 um 17:53  |  229260

blech…


Turner
5. Februar 2014 um 17:54  |  229261

Hamburger Abendblatt schreibt: Skjelbred droht Ausfall !? Was denn da los?


PSI
5. Februar 2014 um 18:07  |  229264

Änis hat schon bei der U23 gespielt, also müsste er im Kader sein. Tolga hat 2 Wochen gefehlt, hoffe sehr, dass er wieder dabei ist.


Kamikater
5. Februar 2014 um 18:07  |  229265

Wer geht denn alles in den Turm heute?


Ursula
5. Februar 2014 um 18:08  |  229266

Hallo @ dewm, lange nicht gesehen,
gehört, aber extrem gute Beiträge
von Dir “allerorten” gelesen!!

ABER die “KKR” ist eben eine
Private Equity-”Firma”, die, was
heißt, “außerbörsliche” Formen des
Eigenkapitals kreiert, also OHNE das
Aktien- Börsenrecht und eben auch die
“konventionellen Aktien”!

Bei der „Übergabe“ der liquiden Mittel
war und werde ich nicht dabei sein,
aber das “Börisiansche Aktienrecht”
ist aussen vor, weil “Private Equity”!

DIE werden für Hertha BSC KEINE
wie auch immer gelagerte “Mischform”
er(ge)funden haben…
Grüße!!


dewm
5. Februar 2014 um 18:20  |  229270

@URSULA: Na dit ging aber fix…

Bin bemüht DANKE.

Also Schnick Schnack, „Mischform“ hin oder her… Die Frage bleibt: In welcher Form ist KKR an der Hertha B.S.C. GmbH & Co.KGaA beteiligt?

Sollten es Aktien sein, müsste auch der Letzte beruhigt sein. Sollte es was anderes sein, müsste der WIKIPEDIA-Eintrag umgeschrieben werden.

Damit hätten wir es. Allen wieder viel Spaß mit Fußball. Mein Thema ist vorerst durch. DANKE!


Blauer Montag
5. Februar 2014 um 18:51  |  229278

Ich nicht kami 🙄
Vermutlich sind min. sunny, Dan, h92 & HB im Turm.


Tunnfish
5. Februar 2014 um 18:52  |  229279

@Laufleistung
Das hatte ich mir in der Rückrunde auch schon mal angesehen und bemerkt, dass Freiburg die Rennerei nicht viel bringt.
Neben der schönen Weisheit das viel Laufen können nichts bringt, wenn man nicht weiß wohin, kommt auch noch ein anderer Faktor dazu. Besonders auffällig war dies in den Turnierspielen der NM gegen Spanien zu sehen.
Die Deutschen liefen nur hinterher, aber der Ball war schon weg. Wenn die Mannschaft den Ball nicht hat muss sie viel mehr laufen um ihn zu bekommen, als die Mannschaft mit dem Ball.
Entsprechend laufen Mannschaften mit viel Ballbesitz in der Regel weniger als die ohne.
Ohne Laufen gewinnt man aber auch kein Spiel. Die Mischung machts .


Jack Bauer
5. Februar 2014 um 18:52  |  229280

Der Spiegel hat das zum Hinrundenende auch ganz gut aufgedröselt, aber mit leicht anderen Daten.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-statistiken-zur-laufleistung-in-der-hinrunde-a-940739.html

Interessant übrigens, dass unsere beiden Spiele mit der wenigsten Laufleistung auch die ersten beiden der Saison waren (also das 6:1 gegen Frankfurt und das 2:2 in Nürnberg), die stärkste stammt hingegen aus dem Sieg in Dortmund.
Eine Anmerkung zu Schalke.
Dort zieht Timo Hildebrand den wird ganz schön runter, zumindest auf die Hinrunde bezogen. Wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe läuft er immer zwischen 3-4 KM, die meisten anderen Torhüter dagegen 6-7.
Im Endeffekt muss man aber das Ergebnis von Team zu Team sehen und unterschiedlich bewerten. Leverkusen und speziell Bayern haben in vielen Spielern sicherlich Luft nach oben, haben es aber gar nicht nötig so enorm viel zu laufen. Wäre interessant zu sehen, ob da der Wert in wichtigen CL-Spielen über dem Durchschnittswert in der Liga gilt.

Bei Mainz, Augsburg (positiv) und Hamburg, Frankfurt, Hannover (negativ) sind aber denke ich durchaus Zusammenhänge zwischen Tabellenplatz/Punkteausbeute und Laufleistung/mangelnde Fitness zu sehen.


5. Februar 2014 um 18:52  |  229282

Statistiken zur Laufleistung …
…sind was für Nerds (wie mich)… 😉


Blauer Montag
5. Februar 2014 um 19:05  |  229287

was ist ein Nerd?


Jimbo
5. Februar 2014 um 19:06  |  229289

@Art der Beteiligung

Eine Beteiligung an einer KGaA erwirbt mandurch durch Erwerb von Aktien.

Laut der Meldung zum KKR-Investment auf der Website von Hertha unter http://www.herthabsc.de/de/intern/hertha-neuer-partner/page/4386–17–.html#.UvJ9Gvl0ybQ heißt es:

„Als ein Teil der Vereinbarung ist KKR mit knapp 10% ein Minderheitsaktionär an Hertha BSC geworden.“


cameo
5. Februar 2014 um 19:26  |  229295

@BM
NERD = Not Enough Real Daylight


hurdiegerdie
5. Februar 2014 um 19:35  |  229300

Blauer Montag // 5. Feb 2014 um 19:05
Die Frage hast du schon mal gestellt. Man hat die mit Beispielen aus der Big Bang Theory geantwortet, aber ich gehe mal davon aus, dass dein Google funktioniert.


Jörg Scherz
5. Februar 2014 um 19:38  |  229303

Ach komm, kurz mal einen Hinweis zu Tolga und seinen Chancen für Samstag!


Blauer Montag
5. Februar 2014 um 19:46  |  229308

Und was ist die Big Bang Theory?
Ich kann nicht jede TV-$erie und deren Charaktere kennen. Oder Computerspiele.
..
…. 🙄


cameo
5. Februar 2014 um 19:47  |  229309

OT
#Berlinale, wie erwähnt im Vorthread
@Alle Interessenten an dem von mir wärmstens empfohlenen Film (zu dem ich eine kleine persönliche Beziehung habe):

„Monuments Men“ wurde von März bis Juni 2013 in der Region um Goslar im Harz, in Berlin und in den Studios Babelsberg gedreht.
Voraussichtlich ab 20.02. in den Kinos:
Alhambra
Cineplex Spandau
Cineplex Titania
CineStar CUBIX Alexanderplatz
CineStar Treptoer Park
CineStar Tegel
CineStar Hellersdorf
CineStar Sony Center
Karli Neukölln Arkaden
*
„Ungewöhnliche Helden“ lautet der deutsche Untertitel. Diese Bezeichnung möge dann am Samstag auch für die 11 (+ 2 Auswechselungen) Hertha-Spieler in Hamburg zutreffen. Good Luck!
*
Wenn jemand nach mir fragt, ich bin jetzt unterwegs. Auch mit Laufleistung.


Kamikater
5. Februar 2014 um 20:20  |  229314

@BM

„There are enough nerds around in Germany, so that the Cohens turn Big Bang Theory into DSDS…“

😉

War total nett im Turm, musste aber früher weg.


Blauer Montag
5. Februar 2014 um 20:33  |  229317

Nett wie immer 😀
Ich kenne nur Leonard Cohen. Der ist nicht bei DSDS.

Und ich kenne den Unterschied zwischen Eigenkapital und Fremdkapital, ohne 5X den Blogvater danach zu fragen….
:mrgreen:


jenseits
5. Februar 2014 um 20:47  |  229322

Hm, also einen zusätzlichen Ausfall von Skjelbred kann ich nicht begrüßen. Dann sollten bitte Cigerci und ÄBH zur Verfügung stehen.

Aber ich glaube, dass wir gegen den HSV gewinnen. Nicht, weil der so schwach ist, sondern weil ich immer noch an JLu und die Mentalität der Mannschaft glaube. Die wird die entsprechende Reaktion zeigen.

Wenn nicht, geht die Welt auch nicht unter. Vielleicht muss auch Hertha diese Saison mal rumknapsen.


Jack Bauer
5. Februar 2014 um 20:59  |  229324

Aus dem Abendblatt:

„Auch eine Niederlage gegen Berlin würde nichts an unserem Vertrauen in van Marwijk ändern“, wird HSV-Boss Carl-Edgar Jarchow im kicker zitiert.

Sportchef Oliver Kreuzer hat ebenfalls nach wie vor vollstes Vertrauen in die Arbeit des Niederländers – unabhängig vom Ausgang der Partie am Wochenende: „Wenn wir gegen Hertha verlieren, dann gewinnen wir eben gegen Braunschweig.“

————————————————-

Vertrauen in den Trainer zu haben ist ja schön und gut, aber ich finde solche Aussagen, speziell die von Kreuzer, doch ein wenig merkwürdig. Mir soll es recht sein, aber mich vor so einem wichtigen Spiel hinzustellen und zu sagen, „wenn wir das verlieren, gewinnen wir halt das nächste“… nunja. Erinnert mich ein bisschen an Funkels „wir müssen nicht jedes Spiel gewinnen“. Ausgang ist ja bekannt.


apollinaris
5. Februar 2014 um 22:33  |  229346

Laufleistung ist immer nur ein Wert innerhalb vieler Faktoren. Es ist ein Geflecht. Die Münchner bewegen sich ungemein viel, verschieben unentwegt. Aber sie keulen nicht über den halben Platz ala‘ Dortmund. Wenn du Spieler hast, die 90-95%!!!) Passquote erzielen..kannst du halt in kurzen Schritten, den Gegner foppen. Unglaublich, was die noch mal unter dem neuen Trainer gelernt haben ( ohne Bewertung- aber MIT Bewunderung)
Frankfurt , mit weniger guten Spielern..sollte einiges überdenken,.
Bei Freiburg hoffe ich, dass sie ihren Aufwand letztlich belohnt bekommen.
Man kann und darf die Zahlen nur im Kontext verstehen. @ dan hatte zu den Laufleistungen ja immwr auch die “ heatmap“ anempfohlen..die zeigte, wo sich wer, wieviel bewegte..Ich finde die aber nicht mehr. Welche Seite ist da die beste? Süddeutsche Zeitung?


herthabscberlin1892
5. Februar 2014 um 22:48  |  229351

OT:

Mit dem letzten (3-Punkte)-Wurf sechs Sekunden vor Schluss gewinnt ALBA Berlin gegen Bonn mit 88:87, die Telefonzelle ist danach schier explodiert!

Ein superspannendes und teilweise hochklassiges Spiel.

Übrigens, beim Basketball gibt es keine Rudelbildung und die Schiedsrichter kennen keine großartige Theatralik, die greifen einfach durch (technisches Foul, wenn z.B. der Coach sich zu lautsatrk beschwert).

Gar kein Vergleich zu Spielern und Schiedsrichtern im Fussball.


herthabscberlin1892
5. Februar 2014 um 22:52  |  229354

@Blauer Montag // 5. Feb 2014 um 20:33:

Leonard Cohen?

Ein sehr freundlicher, sehr höflicher und sehr gut gekleideter Mann – ein wahrer Gentleman.


sunny1703
5. Februar 2014 um 22:59  |  229356

Eine wirklich nette Turmrunde mit @Dan, Bolly, HerthaBarca, Fechi, Kami und mir und größtenteils auch Einigkeit bei allen Themen wie Deal, Schiris usw. Und ja @Kami und ich leben noch 😀 Wie üblich, wenn wir uns sehen, eine sehr angenehme und interessante Diskussion. Und erstaunlicherweise habe wir festgestellt, wir haben einen ziemlich ähnlichen Schiedsrichtergeschmack, wen wir gut finden und wen nicht!

Es macht eben was aus, wenn man sich persönlich kennt, dann kann man sich im blog fetzen,aber man weiß doch wer der andere ist .

Ich freue mich deshalb auch immer über jede/n den ich neu kennenlerne!

lg sunny


fechibaby
5. Februar 2014 um 23:14  |  229359

Bin gerade zurück aus dem Leuchtturm.
Es war wie immer sehr nett, interessant und unterhaltsam.
Nach dem Lesen der Kommentare fand ich diesen besonders gut:

@Kamikater // 5. Feb 2014 um 18:07

„Wer geht denn alles in den Turm heute?“

Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die anderen Immer Herthaner bereits im Turm und keiner konnte ihm antworten!

Habe @Kami heute das 2. mal gesehen.
War sehr nett.
Freue mich schon auf das nächste Wiedersehen.

Nun verabschiede ich mich bis zum Topspiel am Samstag zwischen HSV und Hertha BSC!
Mögen unsre Jungs mehr Punkte in Hamburg holen, als sie bisher in den ersten beiden Rückrundenspielen geholt haben.
In diesem Sinne.
Ha ho he, Hertha BSC!!


fechibaby
5. Februar 2014 um 23:21  |  229361

Habe gerade noch die Post von heute durchgesehen.
Ich habe heute die Karten für Hertha – BVB erhalten.
Somit ist der letzte Spieltag gesichert.
Ich kann für den BVB JUBELN für das Erreichen der CL und GLEICHZEITIG kann ich für unsere Hertha JUBELN zum KLASSENERHALT!!

Was für ein super letzter Spieltag.
Und das auch noch als Heimspiel.

Gute Nacht und tschüssss bis Samstag zum Topspiel!


fechibaby
5. Februar 2014 um 23:27  |  229363

@HerthaBarca

Noch kurz eine Info für Dich.
Nach 60 Minuten steht es zwischen dem FC Barcelona und Real Sociedad San Sebastian 2:0.
Das dürfte wohl mit einem Heimsieg enden.
Gute Nacht @all.


del Piero
6. Februar 2014 um 1:06  |  229370

KKR
Habe gerade an die vielen kontroversen Diskussionen hier denken müssen als MP`s Vertrag vorzeitig verlängert wurde. Keiner wusste dass es sicher Bedingung war für KKR diesbezüglich Gewißheit zu haben. Und auch deshalb frage ich mich wie denn die Diskussion zur vorzeitigen Verlängerung heute so ausfallen würde.
Bleiben die Kritiker denn bei ihrer Meinung es war falsch?


Kamikater
6. Februar 2014 um 1:08  |  229371

Und kaum bin ich zu Hause angekommen, fand ich die Tickets für S04-Hertha in der Post.

@fechiDanSunnyBollyHerthaBarca
Freue mich ebenso, Euch zusammen gesehen und gesprochen zu haben. Es gab 100% gemeinsames Verstehen, und ja, es ist richtig, was @Sunny sagt, erst wenn man sich sieht, hat man die Möglichkeit, schnell genug auf den anderen zu ragieren und ihn sicher verstehen zu können – total entspannt. Klasse!

Freue mich aufs nächste Mal!


jonschi
6. Februar 2014 um 7:58  |  229374

Ist das Training heute um 15 Uhr öffentlich?


Kamikater
6. Februar 2014 um 8:03  |  229375

Nicht schlecht: HSV Fanmarsch gegen das drohende Unheil.

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_841276.html


Blauer Montag
6. Februar 2014 um 8:24  |  229377

Morchen
Was ist der Unterschied zwischen einem Fan, einem Freak und einem Nerd?


sunny1703
6. Februar 2014 um 8:37  |  229378

@Kami

Wer twittert für den ist das nichts neues, auch der Verweis zur FB Seite von Kroos. Fjörtoft ist ein Tipp von mir für scheinbar ganz gute Infos.

Aber als Bayern Sympathisant ernsthaft. Für Kroos wird es bei der Konkurrenz im Mittelfeld immer schwerer. Schweinsteiger greift wieder ein, Martinez in dieser Saison viel verletzt und mein Gefühl sagt mit neben Lewa holen die Bayern noch einen starken Verteidiger und einen Mittelfeldmann und damit meine ich nicht den Frankfurter!

lg sunny


sunny1703
6. Februar 2014 um 8:38  |  229379

sunny1703
6. Februar 2014 um 8:44  |  229380

Und Olympia läuft! Wen es interessiert, momentan auf dem ARD Livestream wieder ab 9 Uhr Vorwettkämpfe im Snowboard, Slopestyle, was es alles für Sportarten gibt! 🙂

lg sunny


Ursula
6. Februar 2014 um 8:50  |  229381

Ich laufe auch, nicht nur Olympia oder
wie die Dame heisst…

UND @ Montag, gute Besserung, eigener
„Nerd“ ist Goldes wert!


Kamikater
6. Februar 2014 um 8:51  |  229382

@sunny
Ja, wer twittert ist klar im Vorteil.

Olympia… Mmmmmh… Auch ein absurdes Geschäft.


Freddie1
6. Februar 2014 um 8:51  |  229383

@sunny8:38

DH hatte mal sinngemäß gesagt, dass einer der schwierigsten Schritte bei der Verpflichtung eines Spielers sei, heraus zu finden, mit wem er überhaupt verhandeln darf/muss.
Abseits dieses konkreten Falles und Schmierentheaters zeigt es aber auch, welche Gehälter woanders ( hier HSV) gezahlt werden.
Ein nicht mal 18 jähriger weiß, das er in Kürze 1,8 Mio plus Punkteprämien bekommt.


sunny1703
6. Februar 2014 um 8:58  |  229384

@Ursula

Du beim Slopestyle?? 🙂

lg sunny


derwalter
6. Februar 2014 um 9:02  |  229385

@jonschi: Laut Hertha nicht, eigentlich immer 2 Tage vorm Spiel kein ö-Training


sunny1703
6. Februar 2014 um 9:03  |  229386

@Freddie

Für mich zeigt das auch wieder nur was für ein Geschäft mit jungen Menschen(im Sport) gemacht wird. Aber es ist auch nicht neues, ich erinnere mich noch an den Sponsorenpool am noch pubertierenden Tennissspieler Haas.

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Februar 2014 um 9:29  |  229387

@freddie

Erinnert mich an den Wechsel von J. Boateng zum HSV…


Freddie1
6. Februar 2014 um 9:51  |  229388

Jau, stimmt.


Blauer Montag
6. Februar 2014 um 10:04  |  229389

Danke Ursula, ab Samstag wieder am eigenen Herd.


hurdiegerdie
6. Februar 2014 um 10:47  |  229391

del Piero // 6. Feb 2014 um 01:06

Finde ich einen guten Einwand. Ich zumindest würde meine Position zur vorzeitigen Vertragsverlängerung jetzt anders sehen.


Dan
6. Februar 2014 um 10:59  |  229392

ubremer
ubremer
6. Februar 2014 um 11:09  |  229393

@dan,

habe vor drei Tagen in der Redaktion aus diesem Link vorgelesen. Seitdem Running Gag bei uns:

Mezzanine Finanzierung


Dan
6. Februar 2014 um 11:33  |  229394

@ub

Hmm. Nur so oder mit Hintergrund (der Running Gag).

Habe mit Finanzen nicht wirklich was am Hut und mache meine Mikkionen nur mit Pennystocks

„Hmm hmm hmm *clap clap* hmm hmm hmm *clap clap*. “

😉


bormio96
6. Februar 2014 um 11:55  |  229395

@ub: warum ist für Euch das Wort „Mezzanine Finanzierung“ so ein Running Gag?

Das bedeutet doch im Banker Deutsch nichts anderes als eine „nachrangige Finanzierung“ – also ein aus Sicht zukünftiger (= vorrangiger) Gläubiger (z.B. Banken) wie Eigenkapital (!) anzusehendes Kapital der KGaA


bormio96
6. Februar 2014 um 11:57  |  229396

@Mezzanine Finanzierung:
erleichtert wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit die nächste Lizensierung


ubremer
ubremer
6. Februar 2014 um 12:08  |  229397

@bormio,

oberstes Gebot in meinem Beruf ist Verständlichkeit.
Und die Kollegen schmunzeln darüber, dass den Lesern in meinen Hertha-Texten (manchmal) Formulierungen begegnen wie

– Sale-and-lease-back-Geschäfte
– Fortfaitierungsmassnahmen
– Due-dilegence-Prüfungen

Alles Begriffe, die bei den meisten Lesern nicht zum Wortschatz gehören.
Deshalb necken die Kollegen mich, ob ich im nächsten oder übernächsten Hertha-Text die „mezzanine Finanzierung“ unterbringe
(Unterton: Das versteht doch eh‘ niemand)

Meine Meinung: Für ihren Lieblingsfußballverein sind die meisten Leser bereit, mal nachzudenken oder was dazu zu lernen (gilt auch für den Autor) 😉


Dan
6. Februar 2014 um 12:22  |  229399

@ub

Ich finde das gut. Es gibt nichts besseres als seinen Horizont zu erweitern.

Glücklicherweise ist es heutzutage einfacher an Informationen heranzukommen, als früher erst in die Bibliothek zu rennen oder wie in meinem Fall die 30 (?) ledereingebundenen mit Goldrand an den Seiten Brockhausbände zuhause zuhaben.(was hat meine Eltern damals nur geritten).


herthanscberlin1892
6. Februar 2014 um 12:25  |  229400

Mezzanine?

Das Wort ist mir im Leben erst ein einziges Mal untergekommen – als ich mir die Baseball-Spiele der New York Mets im Shea Stadium von einem Sitz im Mezzanine-Level angeschaut habe.


kczyk
6. Februar 2014 um 12:51  |  229401

*denkt*
laufleistung !??
man könnte sie auch dahingehend interpretieren:
die eine haben erfolg, die anderen (sogar und auch der BVB) rennen dem erfolg nur hinterher oder davon.


Exil-Schorfheider
6. Februar 2014 um 13:00  |  229402

Mezzanine

Ein Album von Massive Attack


6. Februar 2014 um 13:07  |  229404

@Exil-Schorfheider

Ein Album von Massive Attack

Steht bei mir im Plattenschrank:
das Hören hat sich aber weitestgehend auf zwei Titel beschränkt:
„Teardrop“ und „Inertia Creeps“.

Mezzo-Mix ist etwas anderes, oder?!


Dan
6. Februar 2014 um 13:08  |  229405

@exil

Ich kenne nur #sevenofnine. 😉


sunny1703
6. Februar 2014 um 13:10  |  229406

Fabian Johnson wird in Hoffenheim nicht verlängern und den Verein nach Saisonende verlassen…….zu Hertha?

lg sunny


Exil-Schorfheider
6. Februar 2014 um 13:16  |  229407

wilson // 6. Feb 2014 um 13:07

Sind auch meine Favoriten.

Dan // 6. Feb 2014 um 13:08

Die kenne ich auch! Bin ich jetzt ein Nerd oder ein Freak? 😉


Exil-Schorfheider
6. Februar 2014 um 13:16  |  229408

sunny1703 // 6. Feb 2014 um 13:10

Quasi von einem Investorenklub zum nächsten…


Dan
6. Februar 2014 um 13:19  |  229409

@exil

Ein Reisender? 😉


Freddie1
6. Februar 2014 um 13:22  |  229410

…den man nicht aufhalten soll?
Hauptsache, er hat ein Handtuch dabei .
No Panic!
😉


herthabscberlin1892
6. Februar 2014 um 13:26  |  229411

herthabscberlin1892
6. Februar 2014 um 13:28  |  229412

Falls es mit dem Link nicht klappt:

„Wenn man in den eigenen Reihen keine Stärken findet, kann man sich aber zumindest an den Schwächen des Gegners hochziehen. Und tatsächlich zeigt ein Vergleich der Statistikwerte, dass der Aufsteiger aus Berlin in einigen Bereichen schlechter dasteht als der HSV. Deswegen folgen nun sechs Gründe, warum der HSV am Sonnabend nach zuletzt fünf Niederlagen wieder gewinnen wird.

Ballkontakte und Pässe: Der HSV hat im bisherigen Saisonverlauf im Schnitt 657 Ballkontakte pro Partie, die Herthaner nur 636, also ganze 21 weniger. Zudem spielen die Hamburger etwas mehr Pässe: 420 im Vergleich zu 410 Hertha-Zuspielen. Bei beiden Mannschaften kommen 79 Prozent aller Pässe zum Mitspieler – eine durchschnittliche, aber immerhin ausgeglichene Quote.

Zweikämpfe: Wer hätte das gedacht? Die Profis des HSV haben im Schnitt eine (zugegeben hauchdünne) positive Zweikampfquote. 51 Prozent aller Duelle mit einem Gegenspieler werden gewonnen. Bei den Berlinern ist es genau ausgeglichen, also 50/50.

Torquote: Klar, der HSV ist mit 44 Gegentoren die Schießbude der Liga, aber dafür treffen die Hamburger auch selber überdurchschnittlich häufig. Alle 53 Minuten erzielt das Team von Trainer Bert van Marwijk einen Treffer, das ergibt im Schnitt 1,7 Tore pro Spiel. Die Berliner benötigen 64 Minuten, als elf Minuten mehr, und kommen entsprechend auf nur 1,5 Tore pro Bundesliga-Spiel.

Zeitpunkt der Gegentreffer: Die Hamburger haben in der bisherigen Saison die meisten Tore zwischen der 16. und der 30. Minute erzielt, insgesamt waren es derer acht. Genau in diesem Zeitfenster sind die Herthaner am anfälligsten. In der zweiten Viertelstunde einer Partie haben die Berliner bereits fünf Gegentore kassiert.

Top-Spieler: Bezüglich der individuellen Top-Werte haben die Hamburger Spieler in vielen Belangen die Nase vorne. So hat Heiko Westermann mit durchschnittlich 78 Ballkontakten als bester Hamburger deutlich häufiger den Ball als Herthas Bester Fabian Lustenberger, der nur auf 67 Ballkontakte kommt. Bei den meisten Pässen liegt HSV-Topspieler Ouasim Bouy (45) ebenfalls vor Lustenberger (43). Top-Zweikämpfer beim HSV ist Johan Djourou mit 66 Prozent gewonnener Duelle – Berlins bester Zweikämpfer Sebastian Langkamp kommt nur auf 64 Prozent.

Lauffaulheit: Selbst die zuletzt so arg (und zurecht) kritisierte mangelnde Laufbereitschaft stellt sich im Vergleich mit den Berlinern als nicht so gravierend da. Hamburgs fleißigster Spieler Rafael van der Vaart, der im Schnitt 11,58 Kilometer pro Spiel zurücklegt, läuft mehr als Berlins Kilometerfresser Nummer eins, Peter Pekarik. Der Slowake kommt im Schnitt auf nur 11,28 Kilometer pro Partie.

Im Teamvergleich laufen die HSV-Profis (117,05 Kilometer pro Spiel) in dieser Saison nur rund einen Kilometer weniger als die Herthaner (118,10) – pro Spieler sind das weniger als 100 Meter. Bleibt zu hoffen, dass es am Sonnabend nicht die entscheidenden Meter sind.“


Dan
6. Februar 2014 um 13:29  |  229413

42


t.o.m.
6. Februar 2014 um 13:41  |  229414

@sunny1703

…zu Hertha ? Oder doch nach Gladbach?

Da er aber für die USA spielt, und wir doch jetzt neue Freunde aus Amerika haben… zu Hertha! ,-)


sunny1703
6. Februar 2014 um 13:50  |  229415

Cigerci eventuell im 18er Kader.


Blauer Montag
6. Februar 2014 um 13:54  |  229416

Tramezzini sind lecker, meint Commisario Brunetti


Jolly
6. Februar 2014 um 14:06  |  229417

Hamburg gewinnt nicht gegen Hertha, dafür ist deren Verfassung derzeit einfach zu desolat.
Wer pfeift denn?

#sevenofnine, hmmm – lecker! 😉


sunny1703
6. Februar 2014 um 14:08  |  229419

@Jolly

Nicht Florian Meyer, leider, der ist am Freitag in Gladbach.

lg sunny


Dan
6. Februar 2014 um 14:28  |  229420

OT

Ich hole es mal aus dem Schatten des Bären.

http://www.genrenale.de/genrenale2

Es ist nicht nur Berlinale in Berlin.


marvolk
6. Februar 2014 um 14:29  |  229421

@Dan 10:59
Was haben denn Herthas Berater an Honorar an diesem Deal verdient, (dein Link).
Hat jemand eine Idee, kann ja nicht ehrehamtlich sein.


Dan
6. Februar 2014 um 14:46  |  229422

@marvolk // 6. Feb 2014 um 14:29

Gute Frage.

Ich gehe erstmal davon aus, dass die 61,2 Mio der Betrag ist, der Hertha BSC vollumfänglich zur Verfügung steht.

Welche Honorare da fließen können übersteigt mein Wissen. Auch ob Festpreis oder Prozente.

Kriegen die Vermittler was von Hertha BSC oder von KKR oder kassieren die doppelt?

Jedenfalls führt Dr. Dirk Lentfer auch schon seit einiger Zeit die Mitgliederversammlung von Hertha BSC.


6. Februar 2014 um 16:10  |  229447

Pfeifen, Winkelemente und Rumsteher in Hamburg

Deniz Aytekin, Benjamin Brand, Marco Achmüller, Guido Kleve


sunny1703
6. Februar 2014 um 16:16  |  229449

Oje, Aytekin, wieder ein von mir nicht gemochter, aber wenigstens findet @Kami ihn inzwischen ja besser! 🙂

lg sunny


Tsubasa
6. Februar 2014 um 16:25  |  229460

@Schiri: Oh je… aber ich wüsste auch aktuell keinen Namen, wo ich nicht oh je sagen würde.

Anzeige