Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige

(Seb) – „Schau Dir das mal an!“, schrieb mir Kollege @meyn, bevor er sich nach Brasilien aufmachte. Ein Link tauchte auf meinem Telefon auf. Eine Nachricht wie häufig, wenn wir uns gegenseitig auf gute Geschichten aufmerksam machen.

Es geht um eine Art Doppelbiographie von der Neuen Zürcher Zeitung: „Zwei Wege, ein Ziel“. Gökhan Inlers Weg zum Fußball wird gegen den von Valentin Stocker gegengeschnitten. Ich persönlich finde, dass ein ganz interessantes Bild von Herthas Neuen gezeichnet wird:

Die Lehrerschaft mochte ihn, zumindest Hanspeter Knüsel, sein Klassenlehrer, «leistungsmässig sehr gut, hochanständig, sehr selbständig», es klingt nach blitzblankem Zeugnis. Knüsel sagt: «Valentin handelte aus eigenem Antrieb, irgendwie war er auch ein Leader, nicht laut und offensichtlich, aber für den Lehrer dankbar und spürbar.» Der Lehrer hat unzählige Fotos zur Seite gelegt, und es scheint kein Bild zu geben, auf dem Stocker nicht lacht, er ist fröhlich, aber auch klein und schmal, ein sogenannter Spätentwickler.

Im Fussball drohen Spätentwickler übersehen zu werden […] Doch Kenneraugen entging Stockers Talent nicht. Die Verbandstrainer Pierluigi Tami und Dany Ryser beriefen ihn in die Schweizer U-16- und U-17-Auswahlen. Ihnen war klar, dass Stocker angesichts fehlender Physis Mühe haben würde, sich international durchzusetzen – aber ebenso klar war, dass Stocker dazugehören musste. «Geistig war Stocker seinem Alter voraus», sagt Ryser. «Er hatte eine eigene Meinung und klare Vorstellungen von seiner Rolle auf dem Feld. Wir führten spannende Diskussionen, die es mit anderen nicht gab.»

Erstes Training in Brasilien

Der Kollege @meyn ist unterdessen in Brasilien angekommen und hat bereits das erste Training der Nationalmannschaft besucht. Wenn davon die Rede sein kann, denn es sind immer nur die ersten 20 Minuten (sprich die Erwärmung) öffentlich. Vielleicht erkennt ihr ihn auf dem Bild:


66
Kommentare

coconut
8. Juni 2014 um 23:28  |  298755

Keiner hier?


Colossus
8. Juni 2014 um 23:41  |  298765

Köln verpflichtet Simon Zoller fest. Da entsteht etwas gutes. Auf die muss man aufpassen nächste Saison.


Better Energy
8. Juni 2014 um 23:41  |  298766

@coconut

…ist halt schon spät 🙂


jenseits
8. Juni 2014 um 23:48  |  298769

@coconut

Ich habe so lange gebraucht, um hier rüberzukommen.


coconut
9. Juni 2014 um 0:00  |  298773

Hach, doch noch einige da….
@jenseits // 8. Jun 2014 um 23:48
Ja, der Weg ist schon ziemlich weit und beschwerlich…. 😆

Interessantes über unseren neuen. Mal sehen, wie er sich in seinem ersten BuLi Jahr schlagen wird. Ich bin gespannt.


coconut
9. Juni 2014 um 0:27  |  298777

N8 @ all


Freddie1
9. Juni 2014 um 0:31  |  298778

@del Piero

Sorry, war von unterwegs. Ozzy hatte mich wohl verwirrt.
Haus-perner.com ist der korrekte Link.


herthabscberlin1892
9. Juni 2014 um 0:33  |  298779

Kleiner TV-Tipp für die heutige Nacht (wenn man nicht den 70er-Jahre-WM-Rückblick in der ARD schaut):

„Der Kommissar“ mit Erik Ode – ein Juwel des bundesdeutschen TV.

Ansonsten gute Nacht für alle.


herthabscberlin1892
9. Juni 2014 um 0:34  |  298780

…zdf neo


jenseits
9. Juni 2014 um 1:15  |  298786

Die Nationalmannschaft kann sich genauso wie @meyn darüber freuen, jetzt nicht in Berlin, sondern Porto Seguro zu weilen. Zum Abkühlen können sie wählen zwischen Pool und Atlantik. Es kann einem schlechter gehen.

Ich schätze, die klimatischen Bedingungen waren zur WM 2006 in Deutschland nicht sehr viel besser als die jetztigen in Brasilien. Heiß war es jedenfalls auch.

Und jetzt mal sehen, was die Reportage der NZZ über unseren Stocker zu berichten weiß.


Better Energy
9. Juni 2014 um 1:40  |  298791

Der NZZ-Artikel ist hoch interessant, zugleich aber auch eine Begründung, warum eine U23-Mannschaft für die Entwicklung des Nachwuchses wichtig ist. Stichwort: Spätentwickler!

Betrachtet man unsere A-Mannschaften der letzen 15 Jahre, war da auch der eine oder andere Spätentwickler dabei. So auch 97/98…


fg
9. Juni 2014 um 8:02  |  298857

#unioncouch
@dogbert

Ist das Skript vom User KK6610 nicht so verstehen, dass es gerade an der Zueignungsabsicht für einen Diebstahl fehlt, wenn der Täter den Gegenstand direkt vernichtet/beschädigt, ohne ihn jemals selbst gebrauchen zu wollen?

Und wo siehst du hier die Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Diebstählen verbunden hat?


Kamikater
9. Juni 2014 um 8:19  |  298861

@seb
Danke für den sehr schönen Bericht. So etwas ist ja auch selten zu lesen, wirkliche Hintergrundinformationen zu Menschen. Das macht es ja weitaus spannender, als das was wir hier gewöhnlich an Informationen in der Tagespresse entnehmen können.

@WM
To-do-list: Grillkohle kaufen, Saucenbuch vervorkramen, Eisfach abtauen und neu bestücken…. So langsam sind es ja doch nur noch 3 Tage und ich freue mich total drauf…

@hbsc189
Luschtig! Hab ich gestern auch geguckt. Die Gummistiefelnummer.

@freddie
Glückwunsch an den Sohnemann 4dualstudies!

@konzerte
War es gestern nicht höllisch warm in der Wuhlheide und dem Oly?


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 9:13  |  298871

#Kein Abstiegsfavorit

Kölle ist auch schon mit Prinz Poldi abgestiegen, @Colossus, man weiß nie, wie’s kommt. Woher das viele Geld kommt, weiß man auch nicht (ob Benfica wirklich 8 Mio für Gerhardt berappt?). Und von den 4 hochkarätigen Stürmern werden wohl auch nur 2 spielen, die anderen dürfen jokern. Eine optimale Kaderzusammenstellung ist das nicht unbedingt?


Eigor
9. Juni 2014 um 9:17  |  298873

@NZZ
Wohltuend einen Artikel wie diesen zu lesen.
Ohne reißerisch zu wirken sehr unterhaltsam und informativ.
Jetzt bin ich noch gespannter auf Stocker 🙂

@Sabbath
Im klimatisierten Regio von Spandau nach Karlshorst war die Hitze kein Problem 😉
Die Sonne verschwand zu Konzertbeginn hinter den Bäumen, so dass es nicht so stressig war wie erwartet.
Ozzy: So eine Frischzellenkur will ich auch ! 🙂
2 1/2 Stunden die vieeel zu kurz waren !! 🙂


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 9:22  |  298874

#sofaesker Tauchgang

Eigentlich finde ich beides eine coole Aktion: Sein Sofa zur WM ins Stadionwohnzimmer zu verfrachten als auch exemplarisch drei davon als Treibgut (eher Sinkgut) in die Wuhle zu entrümpeln. Einen politischen Hintergrund halte ich da eher für abwegig, vermutlich stecken eher Herthaner oder Dynamos dahinter.

Mein Chesterton-Sofa würde ich ja allenfalls zum Finale (mit dt. Beteiligung) ins Maracana stellen. 😉


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 9:27  |  298875

#Unser Mann in Brasilien

Gemäß Fotobeweis scheinen sich dort überhaupt keine Einheimischen zu tummeln. Sind diese denn der dt. Mannschaft freundlich gesinnt? Gibt es erste Annäherungen ohne (Wegweiser-)Pfeil und (weit geschlagenem) Bogen zw. Nati und Naturvolk?


Blauer Montag
9. Juni 2014 um 9:41  |  298878

WIND 😀


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 9:42  |  298879

#Viel Feind, viel Ehr‘

@Tunni, da muss ich doch mal in vollem Bewusstsein meiner dahingehenden Unverwundbarkeit gezielt nachfragen: Wo genau siehst du denn bei mir „Soziale Inkompetenz“ aufblühen? (Ich antworte dir sogar, oder!?) Mir werden auch immer Respektlosigkeiten und dergleichen angedichtet. Mit teils unschicklichen Folgen; finde ich aber gut, dass sich @Apo freiwillig mit mir solidarisiert hat und ebenfalls nichts mehr gepostet hat. 😉


Herthas Seuchenvojel
9. Juni 2014 um 9:50  |  298881

Im neuen Spiegel :

Interview mit Jogi der Löwe
(sind ja rar geworden in den letzten 2 Jahren, glaube anhänglich an dem Meinungsgewitter wg. Vercoachen 😉 )

viele viele sinnentleerte Phrasen und Seifenblasen
aber Obacht:
„Nach dem Ballgewinn möglichst den tiefen Punkt anspielen und schnell zum Torabschluß kommen. … Ich will nicht den Ball gewinnen und dreimal quer spielen oder einmal zurück. Dann ist die Chance vorbei.“

Was denn, nach monatelangen Konsultationen bei Pep nun doch das Dortmunder Modell ? 😀
Schade daß der beste Spieler der Rückrunde nun fehlt, mal schauen, was er draus macht


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 9:58  |  298885

#Apropos Pep

Pep engagiert sich ja stark für die Eigenstaatlichkeit Kataloniens (war extra gestern zur Demo in Berlin). Vielleicht sollte Deutschland auch wieder in Einzelstaaten zerfallen und jeder sein eigenes Team stellen. Wie sähe wohl Berlins Nati aus? (Die Boatengs liefen natürlioch für Berlin auf!) Wären wir WM-reif? Titelreif?

Ach, ich vergaß, ihr kommt gar nicht gebürtig aus Berlin … :roll:


Kamikater
9. Juni 2014 um 10:11  |  298887

@Herthas Seuchenvojel
Ja, so sehe ich das „Jogilemma“ auch und da haben schon einige aus anderen Ländern das gleiche zu geschrieben:
http://www.bbc.com/sport/0/football/27695225


K6610
9. Juni 2014 um 10:21  |  298888

um den kurzen Ausflug ins juristische nur noch kurz zu erweitern, wäre sicherlich noch zu prüfen, ob evtl. „nur“ ein Landfriedensbruch in Betracht zu ziehen ist. Aber nun wieder Fussball 🙂


teddieber
9. Juni 2014 um 10:23  |  298892

Stocker scheint ein guter Typ zu sein, das wird spannend wie er sich bei uns entwickelt.

@Hitze
Ich war am Samstag im Olympiastadion und war froh nicht im Innenraum zu sitzen.

@Sofaaktion in der AF
Das ist einfach eine „assihafte“ Aktion gewesen und die das befürworten sind für mich auch nicht besser.


sunny1703
9. Juni 2014 um 10:30  |  298893

Ich habe das gestern schon mal angeschnitten, wollen wir den Turm von Mittwoch auf Freitag verlegen, sollte @apollinaris den TV anstellen und vor allem sein Okay geben?

kamerun- mexiko und niederlande- spanien stehen auf dem programm! 🙂

lg sunny


sunny1703
9. Juni 2014 um 10:31  |  298895

@All

Ich habe das gestern schon mal angeschnitten, wollen wir den Turm von Mittwoch auf Freitag verlegen, sollte @apollinaris den TV anstellen und vor allem sein Okay geben?

kamerun- mexiko und niederlande- spanien stehen auf dem programm! 🙂

lg sunny


Blauer Montag
9. Juni 2014 um 10:38  |  298897

teddieber // 9. Jun 2014 um 10:23

Stocker scheint ein guter Typ zu sein, das wird spannend wie er sich bei uns entwickelt.

Erfolgreich hoffe ich. Wenn er 12 Scorerpunkte (so wie Allagui in der vergangenen Saison) oder mehr macht, erfüllt er vollauf meine Erwartungen.


Berlinjuli
9. Juni 2014 um 10:46  |  298898

@ Kamikater . Danke für den Link zum BBC-Artikel.

Sehr spannend geschrieben.

Dort wird das „Dilemma“ von Löw auf den Punkt gebracht.
Natürlich…. Jammern auf hohem Niveau. Viele Mannschaften wären froh bei der Ausgangslage.


fechibaby
9. Juni 2014 um 11:00  |  298902

@Dogbert // 8. Jun 2014 um 23:25

„Da sich der Schaden in einer größen Ordnung von 400.000 € bewegt… “

3 Sofas und mehrere Tische kosten 400.000,-€!?
Waren die mit Diamanten besetzt?

Kleiner Tipp @Dogbert:
Wer richtig lesen kann ist klar im Vorteil.
Die ganze Veranstaltung in der Försterei kostet nämlich 400.000,-€.

s. hier:
Finanziert wird die geschätzt 400.000 Euro teure Veranstaltung ausschließlich von Sponsoren.


Freddie1
9. Juni 2014 um 11:21  |  298905

Sehr interessanter Artikel der NZZ.
Danke dafür.
Auch schön wie doch bekannte Namen immer wieder auftauchen.


Dogbert
9. Juni 2014 um 11:28  |  298906

Es geht um den entstandenen Gesamtschaden. Der beschränkt sich nicht auf den materiellen Schaden.

Für manche Richter ist der entstandene Schaden sogar unerheblich bei der Findung des Strafmaßes.

Allein schon der Versuch ist strafbar. Weiterhin kommt der Vorsatz hinzu. Es greift auch der § 303 StGB (Sachbeschädigung).


herthabscberlin1892
9. Juni 2014 um 11:47  |  298910

@Kamikater:

„Jogilemma“ wird das Wort des Jahres.

@sunny:

Freitag wäre für mich o.k.


9. Juni 2014 um 12:17  |  298917

#Stammtisch: an beiden Tagen werde ich wohl nicht in Berlin sein. TV läuft zu allen Spielen, allerdings ohne Ton ( außer bei D- Spielen). Bin grade in der Regel offline und viel unterwegs, deshalb schwerer zu erreichen, sorry @ sunny 🙂


9. Juni 2014 um 12:21  |  298918

ach so: nur bei Deutschlandspielen und ab Viertelfinale , stelle ich einen zusätzlichen TV ( für Draussen) auf. Die 21:00, 22:00, 0:00- Spiele sind nur innerhalb der Kneipe zu sehen.. 😉
#NachbarnsindauchMenschen


Dogbert
9. Juni 2014 um 12:39  |  298923

Wer den Artikel noch nicht kannte. Es geht um die Einflußnahme von Frau Lasogga. Ist schon ein wenig älter, aber ich war wirklich schockiert. Lasogga hat sich ein Bild seiner Mutter auf seinem Unterarm stechen lassen.

http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc/article13927947/Bei-Hertha-Stuermer-Lasogga-ist-Mutti-die-Chefin.html


Kamikater
9. Juni 2014 um 13:18  |  298931

+++EILT+++REUS ZU BARCA+++EILT+++

Ich tu mal so, als wärs schon fix:

http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/newspage_903983.html

Glaube da nicht an eine Ente…


Kamikater
9. Juni 2014 um 13:20  |  298934

@hbsc1892
Ich sollte mir vielleicht „Jogilemma“ patentieren lassen…. 😆


Kamikater
9. Juni 2014 um 13:30  |  298936

@BVB
Daher nur konsequent:

Wenn Reus geht, werden die ein Angebot an Neapel für Lorenzo Insigne für 25 Mio abgeben. Der spielt dann links.

Laut Spielbericht hätte Prandelli damit seine Formation im Sturm gefunden:

http://www.spox.com/de/sport/fussball/wm/wm2014/1406/Artikel/testspiele-0806-iran-trinidad-tobago-frankreich-jamaika-italien-fluminense-laenderspiele-brasilien.html


Joey Berlin
9. Juni 2014 um 13:30  |  298937

OT 🙂

#Couchgate bei den Förstern,

spricht wohl einiges für einen Unioner insidejob von politischen Geisterfahrern!

@FAN
8. Juni 2014, 21:52
„Naja die Aktion war nunmal gegen das PV gerichtet. Da wurde nicht etwa Zielgerichtet Vereinseigentum zerstört, sondern lediglich versucht, die Wohnzimmer WM zu sabotieren. Schlimmer finde ich da die Bedingungen und Umstände in Brasilien und nich schlimmer trifft es mich, persönlich dass mein Verein bzw. die zugrundeliegende AG auf diesem Zug aufspringt um Umsätz zu generien.. Und jetzt komm mir bitte nicht mit Hauptversammlung. Man wurde dort ja nun eindeutig vor vollendete Tatsachen gestellt. Da wurde erstmal darauf gesetzt, dass man erstmal zu Schlucken hat und nicht sofort intervenieren kann. Diskussionen wurden von vornherein versucht zu Verhindern. Und das wäre der goldene Weg gewesen. Das Ergebnis ist, dass ne Menge Leute doll enttäuscht sind und aufgrund Ohnmacht solche Formen des Aktivismis wählen….“

http://www.unionforum.de/index.php/Thread/30857-PVAdAF/?pageNo=104


Better Energy
9. Juni 2014 um 13:34  |  298940

@N.R.Y.F.B. // 9. Jun 2014 um 09:22

Und schon kommen bei dir die typischen Köpenicker Reflexe zum Vorschein mit: „Einen politischen Hintergrund halte ich da eher für abwegig, vermutlich stecken eher Herthaner oder Dynamos dahinter…“

Dabei vermeidest du jede Ehrlichkeit und unterschlägst, daß diese Sofa-Aktion den harten Wäldlern nicht nur suspekt ist, sondern sie sogar abgelehnt wird. Und hättest du dich vor deinem Schnellschuß vorher im Internet ein bißchen sachkundig gemacht, so hättest du gewusst, daß dort zur Zeit wieder eine Baustelle ist (Parkplatzbau) und deswegen das Gelände eben nicht vollständig befriedet ist. Warum dort gebaut wird? Solange im Wald gebaut wird, brauchen sie keinen Erbbachtzins bezahlen..

Die Köpenicker haben sich diese Saison redlich den Titel „Berliner Randalemeister“ verdient und wurden (ohne Stockholm) deswegen zu 45.000 Euro Strafe vom DFB verurteilt. Bei Hertha waren es? Ne, da hat ja der Sponsor die Fans sogar belohnt. Wie du siehst, deswegen ist der Köpenicker Beißreflex auf die Blau-Weißen vollkommen fehl am Platz. Und deswegen benötigt auch die Polizei bei Veranstaltungen von Hertha 300 bis 400, bei Union aber 1.000 Beamte…

Auch deine juristische Einschätzung hakt ein bißchen. Denn: Lag für das Errichten einer temporären Sperrmülldeponie eine Erlaubnis vor? Wenn nein, wie kann dann das Abtransportieren von Sperrmüll eine Straftat sein? Das Verunreinigen der Wuhle mit Müll ist natürlich eine Straftat.

Deine Einschätzung zu Landfriedensbruch zeigt auch die Unkenntnis über die Baulichkeit eines Bundesligaplatzes. Ein solcher Platz ist ein kompliziertes Bauwerk, in welches du eben nicht einfach ein paar Heringe zur Sicherung eines Sofas donnern kannst. Daher darfst du jegliche Gewalteinwirkung beim Abtransport auf die Sofas ausschließen. Daher entfällt auch Sachbeschädigung, Diebstahl, Raub und was du sonst noch angeführt hast…


Kamikater
9. Juni 2014 um 13:38  |  298942

@BE
Das ist doch müßig das hier zu erläutern 😉

Auch wenn Du damit Recht hast. Egal wie die Aktion geht gar nicht, alleine schon weil es kein üblicher Diebstahl, sondern eben ne „Aktion“ war, so wie es jetzt aussieht.


Kamikater
9. Juni 2014 um 13:53  |  298950

@Mama Lasoggas Gemütlichkeit
Ich kann eine klare Aussage morgen gar nicht abwarten. Jeden Tag wechseln potentielle Ersatzkandidaten zu Konkurrenten, weil wir keine ordentlichen Angebote unterbreiten können.

Joselu geht zu Hannover 96.


Better Energy
9. Juni 2014 um 13:54  |  298953

@Kami

Diese Aktion ist offenbar eine interne Angelegenheit aus dem südöstlichen Wald. Vor der verordneten absoluten Kommerzialisierung wollen offenkundig ein paar Anderssein-Woller noch einmal ein Lebenszeichen von sich geben.

Als Blau-Weißer nimmt man es zur Kenntnis, daß es die Doch-Nicht-Aufsteiger noch gibt.


Freddie1
9. Juni 2014 um 14:11  |  298960

@kami 13:53

Wenn Joselu zu H96 wechselt, dürfte Ya Konan wohl dort kein Thema sein.
Vielleicht für uns?


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 14:24  |  298966

#Hitze, Hitzköpfe, Hitzigkeit

Hast da bisschen was durcheinandergemengt, mein Bester … äh, @Better Energy, sicher die Hitze … „Landfriedensbruch“ z.B. entstammte nicht meinen gelehrigen Schriften, zumal ich ein Vertreter der marseilleschen Nonchalance bin (Sofaaktion = Schelmerei) und allzumal nur von Vermutung (Anfangsverdacht) schrieb.

Fernerhin bin ich Herthaner (und nicht Köpenicker!) durch und durch – nie etwas anderes gewesen, im Gegensatz zu meinen teils trittbrettfahrerischen Mitbloggern, die auch schon in TeBe-, Blau-Weiß 90-, BVB-, Bayern- … und Hello-Kitty-Bettwäsche schliefen und noch schlafen. So sie denn Schlaf finden bei den brasilianischen Temperaturen;)


jenseits
9. Juni 2014 um 14:26  |  298967

@Dogbert

Da kannst Du sehen, was Du mit Deinem „Bandendiebstahl“ und „schwerem Raub“ angerichtet hast. 😉

Hier geht es hoch her und durcheinander.


herthabscberlin1892
9. Juni 2014 um 14:28  |  298970

@Kamikater // 9. Jun 2014 um 13:20:

Das muß Du unbedingt tun, obwohl sich Mißerfolge schlecht verkaufen lassen 😉 .

„Three-peat“ von Pat Riley (damaliger Miami Heat-Head Coach) hat anlässlich der drei back to back to back NBA-Titel der Chicago Bulls damit Millionen verdient.


Better Energy
9. Juni 2014 um 14:33  |  298971

@N.R.Y.F.B.

Für dich waren eigentlich nur die ersten beide Absätze gedacht, für die anderen wie @Dogbert der Rest 😉


N.R.Y.F.B.
9. Juni 2014 um 14:38  |  298973

#Schreibsklaven wie wir

Doggy mit seiner Laienschöffen-Anmutung ist wahrlich ein schlimmer Blog-Aufrührer. 😉


Dogbert
9. Juni 2014 um 14:53  |  298977

Ich habe die dafür in Betracht kommenden geltenden Gesetze zitiert. Mehr nicht.


Kamikater
9. Juni 2014 um 14:54  |  298978

@BE
In Köpenick weiß jeder Wicht,
dass die Moral von der Geschicht,
auch wenn es klappt mit Aufstieg nicht,
die Ruhe in den Sommer bricht.
Drum ist man auch darauf erpicht,
trägt Sofas aus dem Mondeslicht,
Die Liga 1 jedoch bringts nicht.


Dan
9. Juni 2014 um 15:15  |  298989

@sunny
Freitags beginnt für mich das Wochenende, dass belaste ich mir doch nicht mit Dir. 😉

Würde Mittwoch in den Leuchtturm kommen, wenn kein Zulauf auch kein Problem, mach ich einen Kinotag im klimatisierten Cineplex.

Ich frage Mittwoch hier noch mal kurz durch.


Kamikater
9. Juni 2014 um 15:20  |  298991

Fliege Mittwoch leider nach F. los, kann daher nicht in den Turm kommen.


Dogbert
9. Juni 2014 um 15:40  |  298997

Ist eine hitzige Diskussion im Union-Forum. Ich verfolge sie jetzt nicht weiter.

Vielleicht hätte man die an sich schöne Idee für ein Public Viewing im Vorfeld besser vermitteln sollen.

Es gibt gewaltige Probleme in Brasilien und die Menschen dort sind verärgert, daß viel Geld für eine WM reingesteckt wird, aber für die eigentlichen Probleme im Land nichts vorhanden ist. Die denken sicher auch schon an die Olympischen Spiele 2016 in Brasilien.

Seinem berechtigten Protest kann man auch auf andere Weise ausdrücken. Jedoch nicht auf Kosten des Eigentums anderer Leute. Es gibt ein Demonstrationsrecht, von dem man Gebrauch machen kann. Man bleibt den Public Viewing-Events einfach fern und organisiert irgendwo eine Demo.

Wenn es nach mir ginge, hätten die europäischen Verbände die WM auch boykottieren können. Nun wurde sie dorthin vergeben und man kann es jetzt nicht mehr ändern.

Dann soll die FIFA mal ein paar Milliarden € locker machen, um die brasilianische Bevölkerung zu besänftigen. Nur würde das nur kurzfristig helfen.

Mit solchen Aktionen wie Sofas versenken zu lassen, erreicht man nichts, sondern schädigt nur Unbeteiligte.

Was man auch machen kann, ist, einfach nichts, was im Zusammenhang mit der WM steht, zu kaufen oder zu besuchen.


fg
9. Juni 2014 um 15:54  |  299005

@dogbert:

bitte sage mir doch, warum du hier die zueignungsabsicht und bandeneigenschaft bejahen würdest?


Dogbert
9. Juni 2014 um 16:02  |  299010

@fg

Ich bejahe diese Aktion schonmal nicht.

Nach Lage der Dinge, wie es sich derzeit darstellt, handelte es sich um eine organisierte Protestaktion von 40 Leuten. Daraus ergibt sich ein gemeinschaftlich (Bande) organsierter Diebstahl. Damit ist der Punkt schon geklärt.

Eine Zueignungsabsicht liegt hier nicht vor und das habe ich auch nicht behauptet. Es liegt eine Entwendungsabsicht vor, mit dem Ziel, ein Zeichen gegen die PV-Veranstaltung zu setzen.


9. Juni 2014 um 16:07  |  299013

Weil es so heiß diskutiert wird, ergänze ich mal eine Stellungnahme von Union zum Einbruch ins Stadion: „Wir wissen wer die Täter waren und können deren Gründe und Motive einordnen. Wir werden intern darüber befinden, wie wir damit umgehen. Eins wissen wir aber jetzt schon: Wir werden nicht akzeptieren, dass das Eigentum des Vereins, der Stadion AG oder Privateigentum in unserem Stadion vorsätzlich Schaden zugefügt wird“ Gesagt hat das Dirk Thieme, Vorstandsvorsitzender der „An der Alten Försterei“ Stadionbetriebs AG.


Tsubasa
9. Juni 2014 um 16:11  |  299016

Unionfans haben zu viel Zeit: Die einen bauen ein Stadion in das Sie dann Ihr Sofa stellen und die anderen werfen es in die Wuhle.

Zum Schluss ist wieder Hertha schuld


sunny1703
9. Juni 2014 um 16:35  |  299024

@Dan

Nee, ich bin da auch flexibel, wir können das auch gerne Mittwoch machen. Und Deinen We mit meinen Weisheiten zu belasten geht natürlich gar nicht! 🙂

lg sunny


randberliner
9. Juni 2014 um 16:36  |  299025

Wahrscheinlich war die Veranstaltung zu kommerz für einige Unioner und daher diese Aktion.

So eine Veranstaltung ist doch eher was für Hertha und passt nicht zum „Familienverein“.

Außerdem schaut euch mal diese teuren Bonzensofas an! Viel zu teuer. Wenn es Sofas von Studenten gewesen wären, die schon durchgesessen sind, dann wäre das kein Problem aber so nicht!


fg
9. Juni 2014 um 16:41  |  299026

@dogbert:

sorry falls wir uns missverstanden. mit „bejahen“ meinte ich nicht die moralische zustimmung sondern das juristische bejahen eines tatbestandes.
ebenfalls bezog ich mich ausschliesslich auf die strafrechtliche bewertung in bezug auf die von dir selbst ins spiel gebrachten stgb paragraphen in der annahme, jene sollten hier erörtert werden.
das so ein verhalten moralisch schlecht ist, versteht sich von selbst.


fg
9. Juni 2014 um 16:42  |  299027

dass


Stiller
9. Juni 2014 um 16:52  |  299035

Dogbert
9. Juni 2014 um 17:02  |  299039

Bierhoff unerträglich und die Akustik grauenhaft.


fechibaby
9. Juni 2014 um 17:19  |  299043

Das hatte ich schon erwartet, dass die Förster sich selber sabotieren!!

Die verkraften vermutlich die Sommerhitze nicht.

Singt lieber Weihnachtslieder und stürzt in naher Zukunft in Liga 3 ab.
Dresden und Cottbus haben es ja schon schön vorgemacht!


Kamikater
9. Juni 2014 um 17:46  |  299059

Ich fand die PK richtig gut, ehrlich gesagt. Selten hat man die Verantwortlichen so gelöst erlebt in den letzten Wochen.

Nur Sandrock wirkte etwas angespannt, als die Frage zur FIFA und den Bestechungsvorwürfen kam. Da kommt noch ein dicker Dampfer suf den ein oder anderen Unantastbaren der letzten 50 Jahre zu.

Gut so. Die jetzigen weltweiten Proteste dürften nur der Anfang einer gewaltigen Umbruchsathmo sein. Die Frage ist nur, ob diese Verantwortlichen nur gestürzt oder auch zur Rechenschaft gezogen werden. Letzteres wäre mein Wunsch.

Anzeige