Präsentiert von
Berliner Morgenpost
Anzeige
Sonntag, 14.9.2014

„Kein gutes Spiel von uns“

(mey) – War eine trübe Angelegenheit heute beim Auslaufen von Hertha BSC nach dem 1:3 gegen Mainz gestern. Viel schlechte Laune, viel Regen, viel Erklärungsbedarf. In der morgigen Ausgabe eurer Morgenpost kriegt ihr das volle Programm. Eine ganze Seite Hertha. Woran es gerade hapert, was Salomon Kalou nach seinem ersten Auftritt für die Berliner so zu sagen hat – und, wenn ihr noch Bock habt, auch ein bisschen Branchenkritik meinerseits.

Weil aber alles gerade so trübe ist, hier mal einer der wenigen Lichtblicke gestern (meiner Ansicht nach zumindest). Per Skjelbred ist zurück und zeigte gegen die Rheinhessen das, was die Herthaner sich von ihm versprochen haben. Reinhauen, viel unterwegs sein und ein bisschen technische Klasse ins Spiel bringen. Wir haben ihn heute zu seinem ersten Auftritt nach seiner Rückkehr befragt. Und das sagte der Norweger:

„Es war ein schweres Spiel gegen eine gute Mannschaft. Schön ist für mich, dass ich wieder in Berlin sein und für Hertha spielen kann. Aber gestern war es kein gutes Spiel von uns.“

Herthas Trainer Luhukay hatte den Mittelfeldspieler nach 54 Minuten für Ronny vom Feld genommen, obwohl er für mich neben Nico Schulz noch einer der besseren von vielen schwachen Berliner Profis war. Der Niederländer sagte dazu:

„Das war so abgesprochen. Es ist klar, das Per ein Spieler ist, der immer alles abruft und sich reinhaut. Aber er hatte zwei Länderspiele in den Beinen und vor der Partie leichte muskuläre Probleme. Per ist einer, der auch mal mit Schmerzen spielen kann, sicher. Aber nach 54 Minuten war es genug. So war vorher auch der Plan.“

Hosogai wird gegen Freiburg zurückkehren

Schonung war auch der Grund für die Nichtberücksichtigung von Hajime Hosogai gestern. Luhukay sagte:

„Hajime hat ebenfalls zwei Länderspiele bestritten und lange Strecken zurücklegen müssen. Er braucht auch mal ein paar Tage Pause. Gegen Freiburg am Freitag aber wird er wieder eine Option für die Startelf sein. Er ist ein unglaublich wichtiger Spieler für uns.“

Morgen haben die Berliner einen Tag frei, bevor es am Dienstag um 10 Uhr auf dem Schenckendorffplatz weiter geht.

Ps: Zum Abschluss gibt es noch eine kleine Weisheit aus dem reichhaltigen Erfahrungsschatz des Salomon Kalou. Schönen Abend.


190
Kommentare

Freddie
14. September 2014 um 18:41  |  355617

Ha


Neuköllner
14. September 2014 um 18:42  |  355619

HO


etebeer
14. September 2014 um 18:45  |  355620

wenn kein andere möchte

He


Inari
14. September 2014 um 18:47  |  355622

Es war also mit skjelbred abgesprochen.. Herrje, den besten Mann rausnehmen, weil es so abgesprochen war, obwohl es schlecht lief. Schwach, ganz schwach.


Freddie
14. September 2014 um 18:50  |  355623

@inari
Dass er muskuläre Probleme hatte, hast du schon gelesen? Also nach deiner Trainingslehre lieber eine Verletzung riskieren.


Herthas Seuchenvojel
14. September 2014 um 18:51  |  355626

@mey:
wäre mir neu, daß Mainz in Hessen liegt
Wiesbaden gegenüber auf der anderen Flußseite dagegen schon 😉


Inari
14. September 2014 um 18:51  |  355627

Gesehen hat man davon nichts, wirkte top fit. Dann lieber weiterspielen lassen. Ronny war ja auch total unfit, wirkte nur topfit nach seiner Einwechselung…


jenseits
14. September 2014 um 18:52  |  355628

@Seuchenvogel

Es handelt sich tatsächlich um RHEINhessen.


jenseits
14. September 2014 um 18:54  |  355629

Sorry, @SeuchenvoJel.


cameo
14. September 2014 um 18:56  |  355630

@Seuchenvojel, bitte nicht so vorlaut sein, etwas hinzulernen und „Rheinhessen“ googeln. 😉


Ursula
14. September 2014 um 19:01  |  355631

Rheinhessen oder Essen, oder Rheinpfalz…?

Die Hauptstadt von Rheinlandpfalz ist Mainz!

Die Hauptstadt von Hessen ist Wiesbaden!

„Rheinhessen“ ist ein „Weinland“…..

Klar bei „Seuche“!!


cameo
14. September 2014 um 19:02  |  355632

@jenseits erheblich schneller als ich – nicht etwa wegen meiner Tranigkeit, sondern weil mei WLAN eingeschlafen war. (klingt, wie eine schwache Erklärung, weiß ich)


Herthas Seuchenvojel
14. September 2014 um 19:05  |  355634

okee okee, so regional hab ick janicht gedacht
als Weinanbaugebiet mir natürlich bekannt, bundeslandangehörig kam es mir merkwürdig vor

ick beuge mein Knie vor der Schwarmweisheit hier
thx, @jenseits & @cameo


elaine
14. September 2014 um 19:08  |  355635

Freddie // 14. Sep 2014 um 18:50

thumbs up!


jenseits
14. September 2014 um 19:09  |  355636

@Seuchenvojel

Noch nie versehentlich einen oder die Rheinhessen ‚Pfälzer‘ genannt? 😉


cameo
14. September 2014 um 19:09  |  355637

Die Bezeichnung „Rheinhessen“ bezieht sich auf ein Gebiet, das nach politischer Geographie heute nicht mehr besteht.
Etwa so wie „die russische Zone“.
Warum man ersteren Begriff heute noch gern verwendet und letzteren weniger, liegt sicher nur an der Qualität des dort jeweils produzierten Weines.


Stiller
14. September 2014 um 19:14  |  355639

Gegen Freiburg würde ich nicht so viel ändern (im Vgl. zu Bayer04):

Kraft

Pekarik – Heitinga – Lusti – Brooks – van den Bergh

Skjelbred – Hosogai

Kalou – Schulz / ÄBH

Schieber


Ursula
14. September 2014 um 19:14  |  355640

@ cameo, es gab auch NIE eine „russische Zone“…

Die ehemalige DDR hieß vormals und unter
„Axel Springer, auch bis in die Puppen „SBZ“,
Sowjetische Besatzungszone!


Hertha Ralf
14. September 2014 um 19:17  |  355642

Kühne überweißt gerade 1mio an Beiersdorfer …


jmeyn
jmeyn
14. September 2014 um 19:22  |  355644

cameo
14. September 2014 um 19:22  |  355645

@Ralf „Kühne überweißt gerade 1mio an Beiersdorfer …“

Woher weist du das?


Herthas Seuchenvojel
14. September 2014 um 19:22  |  355646

doch @jenseits, öfters, aber die nahmen mir das nicht übel
(vielleicht Auswärtigerunkenntnisbonus 😉 )
bin 2001 beinahe ja hingezogen


Plumpe71
14. September 2014 um 19:22  |  355647

1 Mio als Abfindung ? 🙂


Herthas Seuchenvojel
14. September 2014 um 19:24  |  355648

@mey: Schlafmütze 😀
ham wa doch längst hier geklärt ^^


Hertha Ralf
14. September 2014 um 19:24  |  355649

@cameo: sagt mein Bauchgefühl 🙂


kczyk
14. September 2014 um 19:26  |  355650

*denkt*
der alte slogan von berlin-tourist aus der zeit vor der wende hat sich für mainz bestätigt:
beröin – immer eine reise wert.


Hertha Ralf
14. September 2014 um 19:27  |  355651

Noch was Positives:
Wir stehen über dem Strich!
HSV auf 18 !
Also jetzt entspannen wir uns und freuen uns auf Freitag.
Euch@ allen noch einen schönen Tatort!


elaine
14. September 2014 um 19:29  |  355652

mit einer Million der Tasche geht man doch gerne.

Spannend wird ,wie Tuchel reagiert, wenn der HSV-Aufsichtsrat dem vorschreibt, welche Spieler er aufstellen soll.


monitor
14. September 2014 um 19:29  |  355653

@ub oben
In der morgigen Ausgabe eurer Morgenpost kriegt ihr das volle Programm. Eine ganze Seite Hertha. Woran es gerade hapert, was Salomon Kalou nach seinem ersten Auftritt für die Berliner so zu sagen hat – und, wenn ihr noch Bock habt, auch ein bisschen Branchenkritik meinerseits.

Na dann werde ich mir morgen eine wohl eine richtige Zeitung kaufen, seit langem mal wieder!


idarap
14. September 2014 um 19:31  |  355656

gemach, gemach, wäre gestern der 34. Spieltag gewesen, könnten ich heute locker mit dem Tabellenstand leben…..


K6610
14. September 2014 um 19:33  |  355657

Ich verstehe nichts mehr……seit wann lässt JoLu Spieler von Anbeginn spielen die muskuläre Probleme haben? Abgesehen mal davon, dass Per ja eine ansprechende Leistung ablieferte, aber „früher“ hätte JoLu sowas doch nicht mal im Kader gehabt.
Der Trainer hat sich ge-oder verändert!? per que???


Freddie
14. September 2014 um 19:34  |  355658

@cameo
Ißt doch klar 😉


monitor
14. September 2014 um 19:34  |  355659

Braucht jemand ein kostenloses „eine“…


monitor
14. September 2014 um 19:36  |  355661

@k6610

Ich verstehe es so, daß Per trotzdem spielen konnte, aber man wollte den Bogen nicht überspannen und er wußte, er spielt nur eine Stunde und gab entsprechend Vollgas.


jenseits
14. September 2014 um 19:36  |  355662

@Seuchenvojel, die müssten Dich dann eigentlich darauf hingewiesen haben, dass sie eben keine Pfälzer, sondern Rheinhessen sind. Haste Dich wohl gegen gesperrt. 🙂


cameo
14. September 2014 um 19:37  |  355663

@Hertha Ralf 19:24 „sagt mein Bauchgefühl“

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich dir als Geschäftsmann ein Angebot machen sollte, das du nicht ablehnen kannst. Tausche (19:22 Uhr) mein „s“ gegen dein „ß“.


kczyk
14. September 2014 um 19:38  |  355664

*denkt*
der trainer hat sich nicht verändert – er passt sich nur an.

Hertha – einzigartig – wie Berlin
Berlin – einmalig – wie Hertha


ubremer
ubremer
14. September 2014 um 19:39  |  355665

@monitor

In der morgigen Ausgabe eurer Morgenpost kriegt ihr das volle Programm. Eine ganze Seite Hertha. Woran es gerade hapert, was Salomon Kalou nach seinem ersten Auftritt für die Berliner so zu sagen hat

Wenn der Kollege Meyn sagte ‚das volle Programm‘ meint er das so. Inklusive Kalou und warum er den Elfmeter gern geschossen hätte 😉


cameo
14. September 2014 um 19:40  |  355666

Ob Luhukay sich an Berlin angepasst hat?
Ist er arm? Ist er sexy?


monitor
14. September 2014 um 19:41  |  355667

Mist, wieder nicht auf das Verfasserkürzel geachtet! 😳


Hertha Ralf
14. September 2014 um 19:41  |  355668

@cameo: wie sollte ich da Nein sagen …
Ich beneide Dich ja ein bissl , gestern mit B-MG und mit Ra Ra Raffael 🙂


kczyk
14. September 2014 um 19:42  |  355669

@cameo – zumindest arm an einsartfähigen spielern.
dass er dennoch nicht abschenkt macht ihn sexy.

meine meinung:
ab november wird Hertha nur schwer zu schlagen sein.


monitor
14. September 2014 um 19:43  |  355670

Berlin ist m.E. nicht arm, sondert wirtschaftet schlecht und das ist nicht sexy, sondern doof! 😉


Plumpe71
14. September 2014 um 19:43  |  355671

K6610 // 14. Sep 2014 um 19:33

sehr aufmerksam 🙂 , ja bei Jos spielen nur top fitte Spieler, die dem Team auch so nur helfen können, so sagte er mal, aber dann kam der Adenauer durch.


Dogbert
14. September 2014 um 19:46  |  355672

Ich halte nichts von Häme gegenüber dem HSV. Dem Verein geht es nicht gut, sicherlich ist dabei auch vieles hausgemacht. Aber dennoch.

Die kommenden Gegner der Hamburger sind Bayern München und auswärts Mönchengladbach. Zu lachen hat man an der Elbe zur Zeit viel.

Wir bzw. Hertha BSC sollten erstmal zusehen, wie wir uns gegen Freiburg und Wolfsburg aus der Affäre ziehen.


kczyk
14. September 2014 um 19:46  |  355673

*denkt*
Hertha muss sich nur vor einem in acht nehmen.
sollte Lasogga auch im 5. spiel nicht treffen, könnte er eine briefmarke auf die stirn tätowiert bekommen mit dem hinweis: zurück an absender.


Ursula
14. September 2014 um 19:48  |  355674

Arm ist ER nicht! Ob ER sexy ist,
kann ICH nicht beurteilen…

Das werde ich dann eben @ cameo
überlassen müssen, wobei ich nicht
einmal weiß, ob SIE sexy ist!?


cameo
14. September 2014 um 19:50  |  355675

kczyk
14. September 2014 um 19:53  |  355676

*denkt*
woher weiß dat mädel dass ich elvis-fan bin !??


cameo
14. September 2014 um 19:53  |  355677

@Ursula
bei dem Wettbewerb „ugliest broad in town“ habe ich einen hervorragenden zweiten Platz belegt.


Funny Tiger
14. September 2014 um 19:56  |  355679

„Leichte muskuläre Spiele vor dem Spiel“ , klingt jetzt schon ein wenig vage.
Es war “ angesprochen“ , es war der “ Plan“. Auf mich wirkt das dann doch recht defensiv. Skelbred wurde ausgewechselt, obwohl er fitter und frischer als seine Kameraden wirkte. Die vielen Hinweise auf die getätigten Länderspiele wirken auf mich sehr eigentümlich, denn diese Doppelbelastung kurzfristiger Art, sollte am Anfang der Saison verkraftbar sein. Woanders gilt das alles ja auch und wird durchaus anders gehandhabt.
Diese Argumentation begeistert mich nicht und ich folge ihr auch nicht. Die hier so heftig gescholtene Aufstellung ist der Schlüssel zum Verständnis der Heimniederlage. Die Aufstellung ist das Ergebnis von mehreren Trainerentscheidungen. Und gestern funktionierten diese Entscheidungen nicht. Länderspiele oder Pläne, die eingehalten werden wollten, helfen nicht: die Verantwortung bleibt beim Entscheider. Ich hätte es gut von Luhukay gefunden, die Niederlage auf seine Kappe zu nehmen.
Damit wäre an mehreren Fronten zunächst Ruhe eingekehrt.
Ich könnte mir vorstellen, dass die vielen knappen Niederlagen, bei denen man oft die bessere Mannschaft war, hat den Trainer etwas verunsichert. Nicht nur die Mannschaft braucht langsam mal wieder das Gefühl, das man hat, wenn man gewonnen hat = die richtigen Entscheidungen getroffen hat.
Das wünsche ich allen Beteiligten sehr, denn dieser Trainer ist nach wie vor ein Glücksgriff für den Verein. Und nicht viel würde mehr schaden, als eine neuerliche Unterbrechung der Kontinuietät. Da würde einiges an Vertrauen bei vielen neu verloren gehen.
Ich vertraue voll und ganz den Verantwortlichen. Sie sollten die richtigen Schlüsse nach sehr selbstkritischer Analyse ziehen, dann wird die Wende bald kommen. Käme sie nicht, würden die “ Gesetze der Liga“ ohnehin greifen.
warum sollten wir von “ immerhertha“ diesen unangenehmen Gesetzen vorschnell Folge leisten?
Dies ist ein besonderer blog, überregional beachtet. Wir sollten diesem Ruf gerecht werden wollen.
Einiges, das gestern Nacht hier in Richtung des Trainers formuliert würde, trug nicht dazu bei, diesen blog mit Qualität zu assoziieren.
Locker(erer) bleiben.


elaine
14. September 2014 um 20:00  |  355681

lieber *Funny Tiger*

diese Doppelbelastung kurzfristiger Art, sollte am Anfang der Saison verkraftbar sein.

die Saison ist aber lang und man sollte nach dem Debakel der letzten Rückrunde aus den Fehlern gelernt haben und langfristiger denken.

Gute Nacht


Opa
14. September 2014 um 20:01  |  355683

Es gibt ein paar Fragen, wo ich mir wünschte, dass sie von unseren Journalisten gestellt und von den Verantwortlichen beantwortet werden:

1. Warum DIESE Startelf? Warum Ndjeng, Niemeyer, van den Bergh?
2. Wo liegen die Defizite eines Pekarik, Muktar, Ronny, Heitinga, Plattenhardt gegenüber den Startelfaspiranten?
3. Warum gelingt es nicht, ein defensiv stabiles Grundsystem zu schaffen, was im Kollektiv funktioniert?
4. Wie kann es sein, dass wir für die Verpflichtung von Spielern wie Hegeler, Stocker, Kalou, Beerens, Haraguchi, Heitinga, Schieber etc. viele Millionen investieren und dann eine scheinbar so große Abhängigkeit von 2-3 Schlüsselspielern wie Cigerci und Baumjohann besteht?
5. Warum spielt ein sichtbar noch nicht 100% fitter Lustenberger? EDIT: Warum stellt er Skjelbred auf, der von Anfang an muskuläre Probleme hatte und bei dem vereinbart war, dass man ihn auswechselt?
6. Wie kann es sein, dass man gegen Mainz mit einer besseren „Zweitligamannschaft“ antritt?

Dass man gegen Bremen unentschieden spielte, war entschuldbar, gegen die Pillendreher kann man verlieren, zumal man in beiden Spielen zumindest erahnen konnte, dass die Mannschaft ein System spielt. Aber gegen Mainz war das fußballerische Magerkost mit Ansage.

Die Rotation mit den kräfteraubenden Nationalmannschaftsausflügen zu begründen, finde ich sehr, sehr schwach. Das belastet fast jede Mannschaft und nach dieser Logik müssten die Bauern sich vom Spielbetrieb abmelden.

Unser Trainer muss nun Antworten liefern, wie er das Saisonziel erreichen will. So lange er das (vor allem intern) plausibel darlegen kann, steht er für mich nicht zur Disposition, zumal sonstige Krisenanzeichen nicht zu erkennen sind. Mir fiele zudem keine ernsthafte Alternative ein. Ob er langfristig der richtige ist, das entscheiden die nächsten Wochen, ob es ihm gelingt, den Negativtrend des gesamten Jahres 2014 zu stoppen.

Er hat gestern gesagt, dass er eine Bilanz nach den ersten 10 Spielen ziehen will. Weitere Pokalspiele nach dem Blödefeldspiel nicht mitgerechnet, wäre dies nach dem Schlackespiel. Diese Zeit sollte man ihm geben.


Herthas Seuchenvojel
14. September 2014 um 20:05  |  355684

als Einstimmung, was uns kommende Woche in der Presselandschaft blüht

http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/hertha-bsc/article132233898/Der-gnadenlose-Absturz-von-Hertha-BSC.html

man muss schon echter Herthaner sein, um über solche Artikel stehen zu können


Ursula
14. September 2014 um 20:11  |  355685

1000 % ig beim „Großvater“…

Meine Fragen waren uneingeschränkt dabei!!

Doll sexy @ cameo! Rauchst Du? Ja, das
finde ich sexy….

Hätte gern noch von @ montior gewusst,
was ER über die aktuelle Hertha denkt
und wie ER das Spiel fand…?

UND mit einer Muskelverletzung gibt man
nicht EINE STUNDE Vollgas @ monitor!!!

Grüße und Nächtle!


Liesschen
14. September 2014 um 20:15  |  355686

fechibaby
14. September 2014 um 20:15  |  355687

Vor der Saison hat @kamikater das Tippspiel gemacht:
Wie viele Dauerkarten verkauft Hertha BSC dieses Jahr?

Nun könnte man das nächste Tippspiel starten:
Wann steht Hertha BSC auf Platz 18 in dieser Saison?

Mein Tipp dazu:
Nach der Niederlage in Augsburg.
Also nach dem 6. Spieltag!!

Und schon bin ich wieder weg.

Jetzt kommt der Tatort im Ersten.
Und tschüssss!!


Funny Tiger
14. September 2014 um 20:23  |  355690

der verlinkte “ Welt“-Artikel könnte der Sport- BILD entsprungen sein. Das ist eine Reihung von halbwahren Sätzen, man nennt so etwas Polemik.
Aber eines bleibt in diesem Geschäft immer wahr: der Erfolg muss sich irgendwann einstellen, ansonsten wirken die Argumente und Erklärungen bald wie Ausflüchte.
In Hamburg hört sich Trainer Slomka sicher selbst nicht mehr gerne zu.
Leider finden diese Pressekonferenzen trotzdem täglich als Pflichtveranstaltung statt.
Der Fluch des vielen Geldes eben.


Lumberjack
14. September 2014 um 20:33  |  355692

Doch Luhukay lässt sich nicht entmutigen: „Die Kritik ist doch normal. Von einem Fehlstart oder Abstiegskampf nach drei Spielen zu reden, ist müßig. Wir analysieren erst nach zehn Spielen

Sorry…aber nach 10 Spielen ist vieles vielleicht zu Spät. Die Analyse muss JETZT erfolgen und nicht erst nach 10 Spielen…da sind wir evtl. dann schon fast abgestiegen 😉 Heisst das wir müssen und noch bis zum 10. Spiel weiter Ndjeng, Niemeyer und Co. antun? ich hoffe nicht..und wenn doch dann soll der Trainer bitte sofort gehen..wenn Hertha gegen Freiburg verliert hat Luhukay gegen Golfsburg ein Endspiel


Funny Tiger
14. September 2014 um 20:41  |  355693

@ Lumberjack: du hast vergessen, anzuhängen
„Endspiel..,für mich“ Als Feststellung taugt dein Gedanke nicht, da gehe ich auch mal Wetten ein. Denn weder der Präsident noch der Manager, ist von allen guten Geistern verlassen worden.
Wer einen Trainer wie Luhukay nach fünf Spieltagen feuert, hat die Vernunft mit dem Bierkrug erschlagen.


kraule
14. September 2014 um 20:48  |  355696

Der Welt Artikel tut weh,
sehr weh……..
Ist aber letztendlich eine feine
Zusammenfassung vieler Kommentare
hier……und nicht so verkehrt.


Dogbert
14. September 2014 um 20:50  |  355698

Den eingestellten Link von der Zeitung „Die Welt“ kann man doch nicht ernst nehmen.

Als „Stars“ würde ich Heitinga und Kalou akzeptieren.

Bei Stocker würde ich schon erhebliche Abstriche machen. Nicht weil er derzeit Akklimatisierungsschwierigkeiten hat, sondern weil man ihn gemessen an internationalen Maßstäben nicht als Star bezeichnen kann. Er kommt direkt aus der Schweizer Liga und will sich in der Bundesliga weiterentwickeln. Wie auch die anderen Schweizer, die in der Bundesliga spielen, wurden erst hier international bekannt und haben sich dann zu Leistungsträgern in ihren Mannschaften entwickelt.


Miri
14. September 2014 um 20:50  |  355699

Ich frage mich ernsthaft was an dem Weltartikel auszusetzen ist.
Grandiose Zustandsbeschreibung..


monitor
14. September 2014 um 20:54  |  355701

@ Ursula

Laß es einfach…


del Piero
14. September 2014 um 21:03  |  355702

@Funny Tiger // 14. Sep 2014 um 20:23
Genauso ist es. Ich hatte immer gedacht die „Welt“ wäre nicht „Boulevard“, aber wie man sieht gibt es genügend Menschen, leider, oder natürlich auch hier, welche nicht zwischen (kritischer) Analyse und Polemik unterscheiden können.

Ich bleibe auch nach dem 2.Mal ansehen der Zusammenfassung dabei, Jos hat einiges richtig falsch eingeschätzt mit seiner Aufstellung. Nur aus Fehlern lernt man wirklich. Hoffen wir er hat sich den einen, gravierenden Fehler gleich wieder zu Anfang genommen, wie voriges Jahr im Pokal. Alles jetzt bereits in Frage zu stellen ist absurd, selbst nach dem 10.Spieltag ist noch niemand abgestiegen!


kczyk
14. September 2014 um 21:03  |  355703

„… Wer einen Trainer wie Luhukay nach fünf Spieltagen feuert, hat die Vernunft mit dem Bierkrug erschlagen. …“

*denkt*
!!! wie wahr !!!


Traumtänzer
14. September 2014 um 21:09  |  355705

#Welt-Artikel
Na ja. Die Überschrift ist schon so reißerisch aufgemacht, dass allein daraus die Intention abzuleiten ist. Kann man getrost ignorieren, weil da nichts Neues drin steht. Ist immer die gleiche billige Schiene hier in Berlin. Mann, Mann, nach drei Spieltagen… unfassbar. Kein Wunder, dass man hier nicht zur Ruhe kommen kann.

Für Jay-Lu ist’s jetzt aber mal die erste zumindest kleine brenzlige Situation. Bin gespannt wie er damit umgeht.


kczyk
14. September 2014 um 21:21  |  355708

*denkt*
erfolg braucht keine fans, er hat schließlich viele väter.
ein fan kennzeichnet zuversicht. irgendwie kommt sie hier bei manchen nicht ausreichend durch.


sunny1703
14. September 2014 um 21:23  |  355709

Es geht doch nicht darum, ob wir den Artikel gut oder richtig finden, es geht darum, dass er der Anfang einer Stimmung(smache) sein könnte. Springt der Boulevard auch noch auf den Zug und wird Freiburg kein Erfolgserlebnis, wird es vermutlich gegen Wolfsburg, spätestens jedoch gegen Augsburg im Schlagzeilen Tv Sky als Spiel um Luhukays Trainerstuhl verkauft werden.

Da können wir das für noch so unsinnig halten, MP wird die Reißleine ziehen, bevor sein Kopf auch noch gefordert wird.

Das ist das GAUszenarium, mit Leistungen wie gestern nicht unmöglich, aber andererseits warum sollte das team nicht auch an die guten Leistungen gegen Bremen und B04 in den ersten Halbzeiten anknüpfen?! In der Liga ist noch so vieles außer Form,wenn ich heute zB EF gesehen habe oder glaubt jemand dass S04 ernsthaft noch schlechter ist als wir, auch bezogen auf das Ende der saison?

Ich werde meine Einschätzung nicht ändern, Hertha wird nicht absteigen, doch wie lange ein Trainer JLu seine Chance bekommt, ist eine andere Frage, Berlin ist nicht Augsburg oder Freiburg.

lg sunny


Bolly
14. September 2014 um 21:24  |  355710

Hammer Basketball
#finale USA SRB 1.viertel 35:21


Derby
14. September 2014 um 21:24  |  355711

@opa

Kann ich nur zustimmen.

Schlimm ist halt die Bilanz in diesem Jahr und sollte diese sich nicht erheblich verbessern ist eine Trainerdisskussion ganz selbstverständlich.

Wir machen alle Fehler, Luhukays war das Spiel gegen Mainz was Rückrunde reloaded war.

Die Frage ist, ob er aus seinen Fehlern lernt! Meiner Meinung sollte er noch 7 Spiele in Ruhr arbeiten können, dann kann man wirklich eine Zwischenbilanz ziehen.

Bis dahin ist genug zeit und auch anschließend wäre noch genug zeit um zu reagieren.

Warten wir ab auf Freitag und wer dort spielt und vor allem wie man spielt.


14. September 2014 um 21:25  |  355712

@Welt:

Wer hat diesem Sven bloß diesen Floh(r) ins Ohr gesetzt?

Hätte ich ein Vogelbauer…


Derby
14. September 2014 um 21:26  |  355713

Nicht in Ruhr – noch nicht 🙂

In Ruhe wäre besser 🙂


kczyk
14. September 2014 um 21:28  |  355714

meine meinung zum gegenwärtigen zeitpunkt:
der boulevard hatte vor geraumer zeit MP auf dem schirm. gegenbauer hatte die passende antwort.
er wird die gleiche antwort geben, sollte in kürze gegen JLu geschossen werden.


14. September 2014 um 21:28  |  355715

@sunny1703 // 14. Sep 2014 um 21:23:

„doch wie lange ein Trainer JLu seine Chance bekommt,“

Ein bißchen Selbstkritik wäre für Jos Luhukay vielleicht der erste Schritt in Richtung einer wirklich langfristigen Verbindung.

Wie soll sich die Mannschaft entwickeln, wenn es nicht einmal der Trainer vormachen kann?


Papa Zephyr
14. September 2014 um 21:38  |  355716

es ist halt auch hier so – wie in jedem Blog, dass sich die Leute lieber ausk… als sich mit Argumenten auseinanderzusetzen – oder z.B. mit dem was der Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Spiel sagte.

Auch ich fand die Anfangsaufstellung gewöhnungsbedürftig und insbesondere die 1. Halbzeit Mist, aber hier am dritten Spieltag einen neuen Trainer zu fordern – das ist voll daneben.

Und wozu solch Wetten, wann Hertha auf Platz 18 steht, damit man sagen kann „seht her, ich habs gewußt“?


eddie
14. September 2014 um 21:41  |  355719

Also ich bin stocksauer. Aber weniger auf die aufgestellte Mannschaft. Man muss sagen, im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten hat sich sich reingehauen. Aber auf Luhukay bin ich sauer. In der Startaufstellung befinden sich mit Niemeyer, van den Bergh und Ndjeng ganze drei Spieler, die nachgewiesen einfach keine Bundesligatauglichkeit haben. Gute Zweitligakicker, Backups der Back-Ups, mehr nicht. Und es ist ja nicht so, als hätte man keine Alternativen gehabt. Pekarik für Ndjeng hinten rechts!? Oder Heitinga, der auch schon als RV gespielt hat? Schulz als LV und dafür Ben-Hatira, „notfalls“ Kalou oder auch Stocker links vorne? Hosogai im defensiven Mittelfeld für den überforderten Niemeyer? Oder Skelbred auf die 8 ziehen und dafür Ronny (der nach der Einwechslung absolut fit und motiviert wirkte) im OM? Diese wirren Aufstellungen seit Rückrundenbeginn letzter Saison, ich weiß nicht wem er etwas bewiesen möchte… Da rücken Spieler von der ersten Mannschaft auf die Tribüne, von der Tribüne in die Startelf, das alles mal in ’nem 4-2-3-1, mal in ’nem 4-1-4-1, mal in ’nem 4-4-2, dann wieder 3-5-2… Es ist unmöglich, dass sich da etwas einspielt. Das Ergebnis sieht man, wenn man das Jahr 2014 betrachtet: 3 ganze Siege. Heimspiele sind wieder ein Graus, nur eines der letzten 15 (!) gewonnen (und das gegen Braunschweig). Es fehlt einfach die Konstanz. Gerne wird ja über Luhukay gesagt, dass er nach Trainingsleistung aufstellt. Mag sein, dass Ndjeng, Niemeyer, Wagner sich im training voll reinhauen, aber das bringt in der Bundesliga, auf’m Platz letzten Ende: Gar nichts. Und ganz besonders auf den Sack geht mir sein Umgang mit Neuzugängen oder Spielern die auf Länderspielreisen waren. Während im Rest Fußballeuropas Spieler wie selbstverständlich 2 Spiele in der Woche absolvieren oder auch mal Neuzugänge direkt gebracht werden, muss Luhukay die immer und immer wieder schonen und monatelang einführen (was ist den nun mit Stocker!?).
Was erwartet man denn von einem defensiven Mittelfeld von Niemeyer und Hegeler (bislang mein Ottl 2.0) bzw. was kann man erwarten? Genau das, was man gesehen hat: Versteckspielen und Tarnkappe im Aufbauspiel, Querpässe und Ballverluste en Masse, keinerlei Ideen oder Kreativität. Skjelbred alleine dafür ist zu wenig, auch wenn er gute Ansätze gezeigt hat. Van den Bergh wieder mit Katastrophen Stellungsspiel und Ballverlusten und zu Ndjeng will ich keine Worte mehr verlieren. Dein Einwurf ins Seitenaus spiegelt seine Leistungen wieder.
Ich will keine Weltuntergangsstimmung am dritten Spieltag beschwören, oder Luhukay rauswerfen. Wir haben ’ne gute Mannschaft, und ’nen eigentlich ordentlichen Trainer. Und ich möchte, dass er mit den Experimenten aufhört und über einen längeren Zeitraum hinweg einfach die stärkste Elf bringt.
Positiv: Ronny topfit, aus Schulz könnte tatsächlich endlich der Durchbruch gelingen (was der allein an Physis zugelegt hat).

So könnte man bspw. in Freiburg auflaufen…

——————-Kraft—————–
Pekarik—Lusti–Brooks/Heitinga–Schulz
————–Skjelbred-Hosogai——–
Beerens———————Haraguchi/Stocker
————Kalou————————-
—————-Schieber—————–

Von mir aus auch Heitinga in der IV neben Brooks und Lusti dafür im defensiven Mittelfeld.
Wahrscheinlich läuft’s dann eher auf einen 4-1-4-1 mit Niemeyer und Hegeler als Aufbauspielern und Ndjeng und van den Bergh auf den außen aus („um Dynamik auf den Flügeln reinzubringen“, Zitat Luhukay beim Leverkusenspiel…). Und verloren hat man die „Punte“ dann, weil man vorne die Chancen nicht genutzt hat und hinten „die letzte Konsequenz“ gefehlt hat. Nicht, weil man etwa über kein Aufbauspiel oder Passsicherheit verfügt.


sunny1703
14. September 2014 um 21:43  |  355720

Die gegenwärtige Meinung von 21 Uhr 28 ist der „adenauer“ von 21 uhr 44.

Nebenbei waren damals Wahlen bei der MV,die sind dieses Mal nicht, doch Gegenbauer wird sich im sportlichen gaufall nicht gegen den erfolg von Investoren stellen, das wäre auch sein Ende.

lg sunny


del Piero
14. September 2014 um 22:01  |  355722

@Papa Zephyr // 14. Sep 2014 um 21:38
„Und wozu solch Wetten, wann Hertha auf Platz 18 steht, damit man sagen kann “seht her, ich habs gewußt”?“
Das ist ein Vorschlag eines BVB-Fans welcher hier sein Unwesen teibt, warum auch immer. Muß man nicht drauf eingehen. Ansonsten hoffe auch ich das Jos bald seine Stammelf findet, denn in vielem muß man es so sehen wie Du.
Findet dP


K6610
14. September 2014 um 22:12  |  355724

habe jetzt über 15 Minuten gesucht, aber dP nicht gefunden.

🙁


jenseits
14. September 2014 um 22:18  |  355726

del Piero


Ursula
14. September 2014 um 22:21  |  355727

@ K6610 hättest mal „rumgefragt“,
das ist der werte „del Piero“, mein
„schlechtes Gewissen“ oder umgekehrt…?

ER hat immer die „richtigen Antworten“….


K6610
14. September 2014 um 22:26  |  355728

@jenseits

i know it, thanks 🙂

P.S.

ich finde Frauen sexy, die ein Frisches vom Hahn zischen und in tollen Jeans stecken.

Rauchen finde ich eher nicht so sexy…….


Goldelse
14. September 2014 um 22:28  |  355729

Den Welt-Artikel rufe ich gar nicht erst auf. Das kann nur Müll sein.

Schade, dass jetzt Freiburg kommt, mir wäre ein Gegner lieber, der besser in die Saison gestartet ist.


K6610
14. September 2014 um 22:28  |  355730

hmmm, an meinem trockenen Humor muss ich wohl noch arbeiten, deucht mir.

also, für alle Hilfsbereiten hier im Blog: ich habe dP aka delPiero nicht wirklich gesucht, I schwör!!! 🙂 🙂 🙂


Inari
14. September 2014 um 22:38  |  355732

Der Welt-Artikel ist nicht Müll, nur zu oberflächlich. Kalou zu fördern, obwohl er komplett neu und erst ein paar Tage überhaupt bei der Mannschaft war, ist Unsinn. Der Rest etwas zu früh in der Saison, aber nicht falsch.


marcelinho
14. September 2014 um 22:41  |  355733

Ich gehe nicht bei jeder angesprochenen Personalie von eddie // 14. Sep 2014 um 21:41 mit, trotzdem merkt man, wie aus jeder Zeile das blau-weiße Blut tropft. Auch ich bin noch ziemlich angefressen (normalerweise hat sich nach Niederlagen meine Gefühlslage spätestens am nächsten Tag stabilisiert). Aber die Gedanken kreisen immer noch darum, warum JL die in den Länderspielen Aktiven, nicht wenigstens hat anfangen lassen, um dann später – wenn die Kräfte nachlassen – den herausgeschossenen Vorsprung durch die „2. Garde“ verwalten zu lassen. Das wäre ja auch mal ein Zeichen an den Gegner gewesen. Aber so haben sich die Mainzer wahrscheinlich gesagt: Mensch, hier ist ja doch was zu holen…!

Goldelse // 14. Sep 2014 um 22:28
Dann bleib stark und machs auch nicht. Ich habe es getan….Furchtbar! Das kann nur einer schreiben, der sich nicht täglich mit Hertha beschäftigt. Oder bewusst provozieren will bzw. Antistimmung schaffen will. Aber wie man sieht: Sogar hier fällt das auf fruchtbaren Boden…


kczyk
14. September 2014 um 22:45  |  355734

*denkt*
schalke stand nach dem 3. spieltag der saison 13/14 auf tabellenplatz 15. nach dem 34. spieltag war es platz 3.
hertha steht nach dem 3. spieltag 2014/2015 auf platz 15.
herrgott – es ist noch alles drin.


kraule
14. September 2014 um 22:47  |  355735

Jetzt RBB


Goldelse
14. September 2014 um 22:48  |  355736

Wie gesagt, ich hab ihn nicht gelesen, aber „Der gnadenlose Absturz von Hertha BSC“ nach 3 Spielen… ist für mich Müll. Mindestens zu früh und das muss selbst der Welt klar sein, also Boulevard, also ihr wisst schon… 😉
Zumindest meine Meinung.


Papa Zephyr
14. September 2014 um 22:49  |  355737

@kraule: leider noch nicht


Papa Zephyr
14. September 2014 um 22:49  |  355738

aber jetzt!


b.b.
14. September 2014 um 22:50  |  355739

Nach zwei harten Arbeitstagen, keine Bilder gesehen, den Ticker nur für das Ergebnis genutzt und gestern Nacht kurz hier den Liveticker und die ersten Kommentare gelesen.
Auch bei mir ist die Enttäuschung groß. Hatte einen klaren Sieg erwartet und nun das. Ketzerich könnte ich sagen zum Saisonende reicht der 15. Tabellenplatz. Aber ich möchte schon mehr, vor allem keine Zittersaison. Ich hoffe sehr, unser Team fäng sich und ich versuche bis Spieltag 10 die Ruhe zu bewahren. Überrascht war ich von der Aufstellung, da fehlte mir das spielerische Element.
Verstehen kann ich daher schon, dass die ersten Kritiker um die Ecke kommen. Nur das Wie und der Ton, welcher von einigen angeschlagen wird, finde ich mehr als respektlos. @Miri von mir klar die Rote Karte.
Hoffentlich behält die Öffentlichkeit die Nerven und haut nicht gleich drauf. Unserem Team wünsche ich eine ruhige aber arbeitsintensive Woche, um das Glück zu unseren Gunsten zu wenden, damit sie in Freiburg in den entscheiden Moment zuschlagen und den ersten Dreier einfahren. Ich glaube weiterhin, der Kader hat die Qualität für den Klassenerhalt.
So jetzt mal oben anfangen und wenn ich nicht vorher einschlafe schalte ich auch noch um zum 600 + Blog.


marcelinho
14. September 2014 um 22:51  |  355740

kczyk // 14. Sep 2014 um 22:45
Nur haben wir leider keinen Draxler, Meyer und – an guten Tagen -Boateng, die aus dem Mittelfeld für Impulse sorgen können.
…ich weiß ja, war nicht ganz ernst gemeint von Dir.

@RBB: Die sammeln auch schon die Negativschlagzeilen zusammen


14. September 2014 um 22:54  |  355742

einfach nur Schrecklich was bei uns zur Zeit so los ist…


Ursula
14. September 2014 um 22:54  |  355743

Also wieder einmal schlagen ZWEI Herzen
in meiner Brust! „Populemisch“ war das
schon, was der Sven Flohr so absonderte,
aber ER hat doch nur Gesehenes, sehr
subjektiv (o. k. !) beschrieben! Darf ER!

Ich finde viele meiner eigenen, auch so
HIER niedergeschriebenen Gedanken
wieder, warum auch nicht!?

„Wir“ haben doch gestern ALLE dieses
Armutszeugnis, für das es keine logische
Erklärung gibt (leider!!!), erleben dürfen,
und dies ohne Not….

…“UNSERE“ Bank war für (fast) jeden
SOFORTkredit bereit….

NUR hätte der Protagonist davon Gebrauch
machen müssen!

Aber die Wege der „Liebe“ sind wundersam….


kczyk
14. September 2014 um 22:56  |  355744

@marcelinho
du irrst dich. mein beitrag war ernst gemeint.
und wozu einen draxler ?
im gegensatz zu S04 hat Hertha nicht die CL als saisonziel ausgegeben – nicht einmal die EL.
allein der wiederholte klassenerhalt lautet die parole.


Stumpy
14. September 2014 um 22:59  |  355745

Ich finde den Artikel in der Welt in durchaus vielen Passagen sehr nachvollziehbar und sich mit meiner Meinung deckend.
Es werden richtige Fragen gestellt und die vernichtende Statistik des Jahres 2014 aufgezeigt.


kczyk
14. September 2014 um 23:01  |  355746

*denkt*
und S04 steht gegenwärtig auf tabellenplatz 16.
trotz draxler.


kraule
14. September 2014 um 23:02  |  355747

Was ist an dem Artikel in der Welt falsch?
Wie gesagt, er tut uns weh…….
aber manchmal tut die Wahrheit weh.


Kamikater
14. September 2014 um 23:06  |  355748

Wenn Kalou Xabi Alonso wär, würde er als 6er spielen. Seltener Blödsinn, die hier von Flohr auf biedere Stimmungsmache genutzt wird. Die dinge werden aus dem Zusammenhang gerissen und so lange man nicht auf einem einstelligen Tabellenplatz steht, wird diese lächerliche Negativschreibe wohl nie aufhören.

Hertha hat eben mehr Feinde als Freunde.


kczyk
14. September 2014 um 23:10  |  355749

*denkt*
der artikel mag stimmen – der kairos aber nicht.


marcelinho
14. September 2014 um 23:11  |  355751

Stumpy // 14. Sep 2014 um 22:59
Wo stellt der Artikel Fragen? Warum Stocker derzeit nicht spielt, lass ich für die breite und nicht so in der Materie steckende Öffentlichkeit ja zur Not noch zu (Stichwort Auswechslung bei der U23). Aber Heitinga draußen zu lassen und Lusti/Brooks als bewährtes Pärchen spielen zu lassen, fand ich nach den bisherigen Leistungen Heitingas durchaus nachvollziehbar. Kalou nach leichter Verletzung und vielen Flugstunden dito.

kczyk // 14. Sep 2014 um 23:01
Momentaufnahme. Keller hin oder her. Draxler ist für mich ein Riese.


Ursula
14. September 2014 um 23:12  |  355752

*denkt zur guten Nacht*

@ kczyk macht HIER keine „Späße“…

…und @ kraule macht mit seiner neuen
Sachlichkeit, „allein“ auf sich aufmerksam…..

UND die Hunde wollen noch mal raus und
dann „heia, heia“ machen!

Nu abba!


Tsubasa
14. September 2014 um 23:12  |  355753

@Liesschen: Welch wertvoller Beitrag! Dann ist ja die blau-weiße Welt wieder in Ordnung. Dass dieser Artikel nach deinem Geschmack ist war klar!

Aber Du hast deine Ankündigung leider nicht durchgehalten.

Was gibt es am Welt Artikel auszusetzen? Kann man extern so sehen.

PS: Denkt an meinen Hinweis, dass bereits in der RR die Flinte ins Korn fliegen sollte.


kczyk
14. September 2014 um 23:13  |  355754

@marcelinho – weil dir draxler ein riese ist, erscheint dir Hertha als zwergin ?


Inari
14. September 2014 um 23:17  |  355755

Den Verweis auf die letzte Rückrunde finde ich schwierig. Einerseits war das so dermaßen unfassbar schlecht und hier im Blog unerklärlicherweise von vielen Leuten immer wieder schöngeredet, dass es nicht ausgeblendet werden darf. Andererseits haben wir eine neue Saison, mit neuem Team und Gegnern die ebenfalls neues Personal haben. Das sollte im Vordergrund stehen. Sollte, weil wir trotzdem mit der (sorry) Rückrunden-elf aufgelaufen sind, die in der Rückrunde so eklatant deklassiert wurde. Das gestrige Spiel war daher nur ein weiteres Spiel der letzten Rückrunde für mich, daher der Trainer vollkommen Schuld an der Niederlage. Spielen wir nächste Woche mit unserer echten neuen Truppe, bewerte ich die Situation auch wieder im Zuge der neuen Saison.


Ursula
14. September 2014 um 23:18  |  355756

Doch noch eins @ Kamikater….

Man muss doch kein „Feind“ sein, wenn
man seinem „besten Freund“ kritisch
begegnet! Unter Freuden herrscht doch
in erster Linie Ehrlichkeit und Offenheit,
oder nicht…?

UND auch Du hast doch mehr als kritisch,
aus Deinem Herzen keine Mördergrube
gemacht, oder interpretiere ich Dich falsch??


marcelinho
14. September 2014 um 23:19  |  355757

@kczyk – das sage ich ja nicht. Mann/Frau muss aber das Ganze sehen. Oder *denkst* du wirklich, dass wir uns schon mit Schalke vergleichen können (Qualität)?
..ich täte nichts lieber als das…


Derby
14. September 2014 um 23:19  |  355758

Kicker Noten:

Kraft – 3
Ndjeng -4
Brooks – 4
Lustenberger – 4
VdB -5
Beerens – 5
Niemeyer -3,5
Hegeler – 4
Schulz -4,5
Schelle -3,5
Schieber – 5

Habe ich was mit den Augen? Oder habe nur ich Schulz als besten Herthaner gesehen. Für mich war das eine 3.
und Schieber ne 5???

Ich finde die Berliner Kicker Redakteure einfach nicht sehr objektiv.


Ursula
14. September 2014 um 23:22  |  355759

O. k. , o. k. noch schnell 111 ter, UND Schnaps
zur guten Nacht! Prost!!!


Inari
14. September 2014 um 23:23  |  355760

Schulz und per waren die besten Akteure auf dem Platz, beide 2. Hegeler kann ich nicht bewerten, da ich ihn einfach nicht gesehen habe. Beerens war besser als 5, aber deine Flanken leider nicht. Keine Kicker Note für Ronny, da er zu kurz gespielt hat? Für mich glatte 2. Schieber hat alles versucht, wie er sich einmal durchkombiniertr und fast traf, herrlich. Aber lag in der Luft wegen fehlendem DM, Note 3. ndjeng 4 ist ja wohl sehr wohlwollend für diese schwache Leistung… Vdb passt, leider. Lusti sah ich stärker.


kczyk
14. September 2014 um 23:26  |  355761

@marcelinho – in der liga vergleicht sich jede mannschaft mit allen – und das jedes wochenende aufs neue.
zum thema qualität. eine jede mannschaft taugt wenig, wenn namensträger nicht teil einer mannschaft sind. ein riese allein kann keinen erfolg garantieren.


Miri
14. September 2014 um 23:28  |  355762

„Man muss doch kein “Feind” sein, wenn
man seinem “besten Freund” kritisch
begegnet! “

Genau so einfach ist die Welt ..Wer sich nicht in Armee der Schönredner mit Begeisterung einreit ,der ist ein Feind..

Wide wide witt ich mach mir die Welt so wie sie mir gefällt.
Und das der inhaltlich richtige Artikel der Welt bei den Paateisoldaten nicht auf Gegenliebe stösst auch nicht..


Papa Zephyr
14. September 2014 um 23:33  |  355763

Parteisoldat? Was für ein Quatsch…


Ursula
14. September 2014 um 23:34  |  355765

Was Thomas Kroh (RBB) eben sagte…

…haut selbst mir ein Loch ins Fass…

Warum DER nun gerade, den gestern
besseren Thomas Kraft, an der ganz
schwachen „Hertha-Analyse“ fest-
macht, ist schon weit mehr als nur
„boulevadesk“, eigentlich „profi-
journalistisch“ extrem schwach….

…stimmt`s @ ubremer…?


jenseits
14. September 2014 um 23:35  |  355766

@K6610 // 14. Sep 2014 um 22:28

Sorry, das war etwas missglückt. Wollte damit eigentlich sagen: hier, ich hab’s gefunden. 🙂


Derby
14. September 2014 um 23:35  |  355767

Kicker Noten:

Sorry Auswechselspieler vergessen:

Ronny – 3

Schiri – 2,5


Tsubasa
14. September 2014 um 23:36  |  355768

Der Kicker hat doch gewürfelt. Haben das Spiel wohl nur in der Konferenz gesehen 🙂


Tsubasa
14. September 2014 um 23:38  |  355769

@ Ursula: Kraft gewohnt unsicher aber gestern schuldlos. Warum er nun aber unbedingt wieder spielen musste obwohl auch vorher verletzt!?

Trotzdem schuldlos gestern!


Ursula
14. September 2014 um 23:40  |  355770

@ Tsubasa

Der Kicker würfelt immer!! Deswegen
bin ich immer wieder verblüfft, welchen
Stellenwert diese Benotungen haben…

Die Hunde „miepen“ jetzt schon! Nächtle!


Ursula
14. September 2014 um 23:41  |  355771

..“r“…


marcelinho
14. September 2014 um 23:49  |  355773

kczyk // 14. Sep 2014 um 23:26
Jetzt legst du aber jedes Wort auf die Goldwaage. Und S04 hat ja mehr als nur Draxler.
Aber bitte, gehen wir die Namensträger durch: Fährmann-Kraft, Höwedes-Heitinga/Lusti, Draxler-???, Huntelaar-??? Wo schlägt da das Pendel für uns aus?
Dein Hinweis auf die funktionierende Mannschaft ist ja richtig. Aber an den Ergebnissen der letzten Jahren gemessen, haben die Gelsenkirchener das doch gut hinbekommen oder? Startschwierigkeiten haben auch andere. Siehe WOB.
Aber genug über andere gesprochen…


kczyk
14. September 2014 um 23:59  |  355774

@marcelinho – nach weiteren 4-5 spielen können wir erklären, ob das gestrige ergebnis teil dessen war, war wir als startschwierigkeit bezeichnen.
Hertha steht gegenwärtig mit WOB, S04, dem VfB, SCF und dem HSV in einer reihe.
meine meinung:
noch gibt es keinen grund, alles negativ zu sehen. es gibt auch noch keinen grund, bereits den trainer in frage zu stellen.
und es gibt wahrlich keinen grund dafür, kritik wie gestern hier gelesen, zu verfassen.


marcelinho
15. September 2014 um 0:05  |  355775

@kczyk – Genau so sehe ich das auch 🙂


Funny Tiger
15. September 2014 um 0:08  |  355776

Der Welt- Artikel arbeitet mit den bekannten Mitteln und Zutaten der Polemik. Es ist so einfach und schlicht, aber erstaunlicherweise funktioniert es eigentlich immer und überall.


del Piero
15. September 2014 um 0:21  |  355778

@Ursula // 14. Sep 2014 um 22:21
„ER hat immer die “richtigen Antworten”….

Wow zu so später Stunde noch den Ritterschlag seitens eines der kritischeren Geister hier. Aber zu viel der Ehre, denn ob eine Antwort richtig oder falsch ist entscheidet jeder für sich, gerade in diesem hervorragenden Forum. Allerdings wenn @Ursula das sagt, kann ihm ja nicht immer widersprechen.
Übrigens finde ich auch der Kroh hat sich, weil er ja immer so überkritisch parlieren muss, diesmal über Hertha so richtig danebenliegend was aus den Fingern gesaugt.
Tja draufhauen bei Misserfolgen macht halt am meisten Spaß, selbst wenn es am Kern der Probleme vorbeigeht. Da ist der Kroh nicht weit von der „Welt“. RBB-Boulevardchen halt.


jenseits
15. September 2014 um 0:24  |  355779

@Derby

Danke für die kicker-Noten, die gewürfelten.


del Piero
15. September 2014 um 0:24  |  355780

Übrigens wurde im RBB vorhin betont das man wohl erst so nach 6/7 Spieltagen ein Urteil fällen können. Allerdings ging es um Handball.


15. September 2014 um 0:52  |  355782

Schade, dass hier gleich alles in Frage gestellt wird… lasst den Jungs mal Zeit sich mit dem System von Luhu zu beschäftigen, Luhu sollte aber auch mal schauen, was er für Spieler zur Verfügung hat und über weinen Systemwechsel nachdenken (die allgelobte Flexibilität, die Luhu auch schon mit den Neuzugängen propagierte, nur sehe ich zur Zeit sehr wenig davon und sowas wie eine eingespielte Mannschaft wäre Hilfreich bei dem finden, des optimalen Sytems und Spielkultur… okay wir haben viele Verletzte, aber es kann doch nicht Wahr sein, dass wir nur eine erste Elf haben und die restlichen 15 Spieler stehen immer nur im Training herum und bohren in der Nase… da muss sich auch Luhu mal an die eigene Nase fassen und alle ein wenig mehr forden, bevor wieder Lethargie angeschwebt kommt…

so gute Nacht liebe Leute, aber bis jetzt konnte ich keine gescheiten Sätze zu dem gestrigen Spiel bzw. dem zerreißen von Sündenböcken, wo ich nicht wirklich mitmachen möchte…

gute Nacht Ihr Herthanergemeinde


Herthas Seuchenvojel
15. September 2014 um 1:52  |  355786

oha, da hab ich ja was mit dem WELT-Link hier losgetreten

bin da komplett bei @kraule

dann dürfte euch das hier auch nicht gefallen:
http://www.bild.de/sport/fussball/hertha-bsc/hat-den-saison-start-verpennt-37663196.bild.html

erklärt aber, warum Heitinga nicht spielte


15. September 2014 um 2:12  |  355788

@Tsubasa // 14. Sep 2014 um 23:38:

„Kraft gewohnt unsicher…“

Da verschlägt es mir glatt die Sprache.

Deine Abneigung ist immerdar, das ist auch allseits bekannt.

Deshalb bleibe doch ab jetzt in dieser Personalie einfach objektiv.

Weil es, wie oben, irgendwann nur noch nervt.


jayjayokocha
15. September 2014 um 2:18  |  355789

Scott
15. September 2014 um 7:05  |  355815

Die Leistung von Kraft war gestern erneut etwas haarsträubend. Damit meine ich nicht die Gegentore, bei diesen hätte er nur mit ganz viel Glück was machen können.

Ich meine viel mehr das ständig falsche Timing beim rauslaufen und vor allem das zögerliche.
Eine Szene gestern mal wieder: Kraft zögert geht 3 Schritte aus dem Tor..guckt sieht dass er niemals an den Ball kommt und geht wieder zwei Schritte zurück… Ich habe das Gefühl das er verunsichert ist, weil er weiß dass er auf dem Prüfstand steht.


Tsubasa
15. September 2014 um 7:27  |  355819

@hertha: Ich empfehle den Beitrag von @Scott. Der bringt es auf den Punkt. Mehr habe ich auch nicht gemeint.


sunny1703
15. September 2014 um 7:49  |  355828

Jedem seine Meinung, ich bin der Meinung, hätten auch nur die Hälfte der Feldspieler die Leistung von Kraft gebracht, hätten wir das Spiel 3:1 gewonnen oder anders, wenn Kraft wie von dir beschrieben war, sind bis auf skjelbred (in einigen Ansätzen Schulz) notenmäßig nicht mehr zu erfassen.

Ich konnte Kraft nur in der 2.Halbzeit beobachten, dann aber sehr genau und da gab es keine der hier von dem blogger scott beschriebenen Unsicherheiten.

Spielt jemand schlecht wie Kraft gegen Bremen, muss das auch benannt werden, spielt aber jemand in einer schwachen truppe in ordentlicher Verfassung ist ihn zum Thema zu machen, wie ein dogmatisches schlecht machen wirkend.

Leider gibt es das immer wieder bei einzelnen Spielern. Schreibe ich die halbe Mannschaft raus,also jeder die,die ihm nicht liegen,wie Ndjeng, vd Bergh,PN, Hegeler,Ronny oder früher Ramos, treten wir mit der u23 an, die in der 4.Liga schon ihre Probleme hat oder wir suchen nach dem Investor der uns Neuer, Hummels, Khedira, Kroos und Ronaldo bezahlt…….oder kannst Du…………..?! 🙂

lg sunny


Hertha Ralf
15. September 2014 um 7:54  |  355829

Ich bleibe dabei: das Spiel gegen Bremen war gut, kurze Zeit unkonzentriert und schon kassiert man dann zwei völlig unnötige Tore, in LEV war eine Überraschung möglich , man führt 2:1 und bekommt schnell und dämlich den Ausgleich und dann Nervenflattern und fehlendes Selbstbewusstsein, na und nix passiert …
Aber gegen unsichere und spielerisch limitierte Mainzer kann der Trainer nicht kommen mit: Jet Lag , außer Form , muss sich noch finden und und und.
Verzockt ist verzockt !
Ein Jet Lag wird nach 60 Minuten nicht besser und der Oberschenkel kann auch in 20 Minuten noch anfällig sein. Wurde Ronny besser , weil er auf der Bank schmorte? Und Hegeler , wie hat er denn in 70 Minuten bewiesen , dass er das Mittelfeld beherrscht. Und wo war Haitinga so schlecht , dass er 90 Minuten draußen bleiben ( darf) ?PN mit Bleifüssen, die Pässe landeten ständig im Nirwana, nur weggedroschen.
Und Ndjeng hat mich in der ganzen Zeit nicht überzeugt, dass er in die erste Mannschaft gehört und für Trainingsweltmeister gibt es keine Medaillen oder gar Punkte …
Eins ist mir bewusst, und das unterstreicht heute auch der Artikel in der MoPo , Ruhe bewahren, die Saison ist jung und noch ist nix passiert, aber Gedanken muss ( der Trainer) darf ( der Fan) sich durchaus machen.
Die Artikel in der Welt ( polemisch, reißerisch) und in der MoPo ( sachlich, kritisch) haben eine Kernaussage: Hertha Du musst jetzt zu Dir finden!
Dazu wünsche ich dem Trainerteam unter LU nur das Beste und eine erfolgreiche Trainingswoche und genug Selbstvertrauen für Freitag!
Gruß vom Main nach Herthaland und zu @ etebeer nach HH
PS : hier in Frankfurt liebt man die Baalina jetzt besonders nach dem Fauxpas des Berliner SR von gestern, spreche heute nur hochdeutsch …
🙂


King for a day – Fool for a lifetime
15. September 2014 um 8:42  |  355838

Interessanter Artikel vom 27.4.2012 der zeigt dass Luhu dieses „wilde“ Rotieren (Bank – Startelf – Tribüne usw.), welches wir schon in der letzten Rückrunde sahen und grad erneut sehen, wohl häufiger praktiziert

Nach der umjubelten Rückkehr ins Oberhaus änderte Luhukay plötzlich Taktik und Personal. Friend bildete zu Beginn der Saison 2008/2009 nun die alleinige Spitze, im Mittelfeld spielte nun eine Fünferreihe, Paauwe hatte Probleme mit dem höheren Tempo, Neuzugang Gal Alberman mit der Eingewöhnung. Abgesehen von einem 3:2 gegen Werder Bremen am dritten Spieltag, setzte es in den ersten sieben Spielen nur Niederlagen. Überragend bei diesem Spiel der junge Alexander Baumjohann, der aber von Luhukay zwei Wochen später wieder auf die Bank gesetzt wurde. Überhaupt wirkten die Aufstellungen teilweise konfus. Saß in der einen Woche ein Spieler noch auf der Tribüne, stand er in der Woche darauf wieder in der Startelf. Während ein Spieler, der zwei Spiele mehr oder weniger solide durchspielte, plötzlich auf der Bank saß oder gar nicht mehr im Kader war.
…….
…….
Ähnlich wie bei den Gladbachern spielte auch der FCA mit einem klaren 4-4-2, mit zwei sogenannten „Sechsern“, zwei schnellen Außenbahnspielern und zwei Stürmern. Wie beim Aufstieg mit Mönchengladbach, änderte Luhukay nun auch in Augsburg System und Taktik. Zudem wurde Publikumsliebling Michael Thurk aussortiert, der bereits vorher, auch hier eine Parallele zur Borussia und seinerzeit Sonck, nur noch Teilzeitkraft war.

Es heisst aber auch …

Doch es scheint, als habe Luhukay aus seinen Gladbacher Fehlern gelernt. Im Laufe der Saison kehrte man zum aus der zweiten Liga bekannten und beliebten 4-4-2 zurück. Zwar wird nun oft mit einer hängenden Spitze gespielt, doch gerade das zu Saisonbeginn doch eher bruchstückhafte Offensivspiel konnte durch diese „Rückkehr zu den Wurzeln“ erheblich belebt werden. Neben den stets guten bis sehr guten kämpferischen Leistungen kam im letzten Drittel der Spielzeit durchaus auch ansprechender Fußball hinzu.

Quelle

Völlig wertfrei von meinereiner

Schöne Woche!


fechibaby
15. September 2014 um 8:53  |  355840

Wem das Tippspiel:

Wann ist Hertha BSC auf Platz 18?
nicht gefällt, für den hätte ich noch einen anderen Tippvorschlag:

Welcher Trainer fliegt früher?

a) Luhukay oder
b) Düwel.

Ich tippe auf a!!

Allen einen schönen Wochenanfang.


Scott
15. September 2014 um 8:57  |  355841

@Sunny: Ich gebe dir vollkommen Recht, er hat im Laufe des Spiels 2 Halbzeit dann schon sicherer ausgesehen, aber die ersten 30 Minuten habe ich gebangt.


King for a day – Fool for a lifetime
15. September 2014 um 8:58  |  355842

Ich tippe auch auf a

Union muss zu Hause ran, während wir nach Freiburg müssen.
Also „fliegt“ wohl Luhukay


wilson
15. September 2014 um 9:01  |  355843

Bin an der Seite derer, die nicht nur die vier Pflichtspiele dieser, sondern auch die Rückrunde der letzten Saison in ihre Betrachtung einbeziehen.
Dennoch bevorzuge ich Ruhe rund um den Verein. Daher hoffe ich sehr auf zeitnahe Erfolgserlebnisse und Erfolgsergebnisse, die dafür sorgen, dass Hertha BSCs Wunsch nach Kontinuität nicht durch temporäre sportliche Dellen gefährdet wird.
Dass diese Saison nicht einfach werden würde, habe ich befürchtet. Daher auch die Prognose, dass es eher Platz 15 als Platz 8 werden wird – und das kann sich immer noch als großer Mumpitz herausstellen.

Wovon ich gar nichts halte, ist das Hochjazzen einzelner Kicker, die erst noch unter Beweis zu stellen haben, dass sie eine Bereicherung für die Mannschaft darstellen.
Diejenigen, die sich ereifern, dass nach vier Pflichtspielen bei einigen das erste Negativ-Kribbeln einsetzt und die Kritik lauter wird, sollten sich angesichts ihrer Vorfeld-Euphorie bei der Verpflichtung einzelner Namen an die eigene Nase fassen.
Beides passt irgendwie nicht. Wirklich neu ist das aber auch nicht.


kraule
15. September 2014 um 9:13  |  355844

@Paddy // 15. Sep 2014 um 00:52

Guten Morgen.
Bis auf zwei, drei User ist deine Aussage falsch!
Der Großteil hier, stellt nicht ALLES in Frage!
Eher ist der Trainer z. Z. auf der Zwölf und
muss/müsste sich einigen Fragen stellen
(was bei den meisten nicht heißt, dass sein
Kopf gefordert wird!).
Auch Trainer machen Fehler. Führen
diese zu Niederlagen, gibt es Fragen!
Ist doch OK, oder?
Und es ist doch unbestritten Fakt,
dass wir nicht 24 qualitativ
gleichwertige Spieler haben.
Sitzen dann dann die qualitativ besseren
auf der Bank, während die eher mit
gutem Zweitliganiveau ran dürfen,
geht dieses Spiel verloren, auch aufgrund
der Aufstellung, dann kommen Fragen auf.
Die Luft kann im Augenblick nur einer
raus nehmen:
Der Trainer!
Mal über den eigenen Schatten springen und
Fehler eingestehen.
Ich als JoLu „Anhänger“ würde das befürworten.
Das würde mir ein „siehste, toller Trainer“
entlocken…….
So aber…..bleibt ein „Genral/es“ G’schmäckle.


backstreets29
15. September 2014 um 9:15  |  355845

Guten Morgen,

mich nervt „seit Monden“ das Fordern einzelner Akteure.
Heitinga wurde hier nach dem Lev-Spiel massiv kritisiert.

Was genau würde aktuell die Aufstellung von Stocker rechtfertigen?

Man kann das doch immer wieder beobachten. Die Couchtrainer fordern Spieler, ohne sie aktuell einschätzen zu können.

Und hier kommen mal wieder die Maden aus den Löchern gekrochen, die sich auch noch darüber freuen, dass es Scheisse läuft, weil „sie es ja eh schon immer gesehen und gesagt haben“ und sich so in ihrem vermeintlichen Expertentum bestätigt fühlen.

Soll der Trainer die Leute täglich anrufen, damit sie rechtzeitug zum Training erscheinen?
Soll er sie abends ins Bett bringen, damit sie nicht auf dumme Gedanken kommen?

Oder dürfte man das pünktliche und vor allem auch ausgeruhte Erscheinen am Trainings-(Arbeits)platz vorraussetzen.

Was manche hier von sich geben und mit welcher Süffisanz hier teilweise agiert wird ist kaum zu glauben.
Da ist nur noch Fremdschämen angesagt


Joey Berlin
15. September 2014 um 9:15  |  355846

Moin, Moin

L.Horr // 13. Sep 2014 um 21:46,

„Keine Struktur , keinen Plan…“
Das Team hatte doch in der Vorbereitung in dieser Formation noch nie gespielt, der Matchplan war wie gegen Bremen – nur er hat nicht funktioniert, wenn wenige Torchancen nicht genutzt werden… (Lusti und Schieber) und die Defensive nicht konsequent arbeitet! Unter dem Strich bleibt für mich festzuhalten: In der Breite des Kaders ist die Qualität zur Zeit noch nicht so weit um zu rotieren, ein Hegler braucht sicher noch eine Zeit. Offensichtlich sah der Trainer den Kader weit ausgeglichener! Für Freiburg erwarte ich einen anderen Kader, auch wieder mit Heitinga in der Defensive – mir geht Erfahrung usw. vor Körpergröße! Bei Spielern, wie bei Trainern – hallo@Ursula, wg. Physiognomie… 😉

@L.Horr // 14. Sep 2014 um 14:15,
halte deinen Vergleich „Gelbe Karte“ mit meiner P.S. Bemerkung für absurd, aber ich bleibe dabei, zum Beispiel für diese und ähnliche „Kommentare“ // 13. Sep 2014 um 16:21, // 13. Sep 2014 um 16:34, ff

@Inari // 14. Sep 2014 um 17:45,
„Wer im Training kein bock hat, aber jedes Spiel ein Tor und zwei Vorlagen gibt, gehört in die startelf.“
Du hast noch nie mit einem Trainer gearbeitet…!? Eine sichere Methode um den Teamspirit, die nötige Hierarchie und Autorität des Trainers an die Wand zu fahren!


kraule
15. September 2014 um 9:15  |  355847

So aber…..bleibt ein “General/es” G’schmäckle.
Mit E 😉


Cali
15. September 2014 um 9:17  |  355849

Ich bin so genervt und muss mich mal auskotzen:

Nach 10 Spielen wird die Tabelle gelesen. So so.
Da bin ich aber gespannt und gehe mal frech in die Offensive und bezweifele, dass Luhu nach 10 Spielen noch da ist.
Diese grausame Rückrunde eines Absteigers wurde nicht richtig ernst genommen. Vielleicht intern ( Preetz, Gegenbauer ) schon, was man an den Neuverpflichtungen sieht. Aber im Trainerteam scheint die Tatsache nicht ausreichend angekommen zu sein.
Seit Februar versucht Luhukay die Trendwende. Nichts klappt. Nicht einmal saisonübergreifend.

Er wechselt den noch irgendwo besseren Spieler aus, weil es so abgesprochen war und das trotz Rückstand.
Er bringt Kalou nicht, weil angeblich angeschlagen. Eine Alonso spielt bei Bayern sofort ohne Training vorab und machte seine Sache gut.
Er bringt Rony nicht von Beginn an, weil er nur 1 Woche mittrainiert hat nach der Verletzung. Dabei sind es seine Tore oder Standards, die evtl. auch mal die Führung bringen.
Er lässt Heitinga draußen, weil er Lusti unbedingt als Innenverteidiger will und der sich da gern sieht. Wäre mir egal gewesen. In der aktuellen Situation spielt Lusti defensives Mittelfeld und gut ist es.
Er stellt ängstlich auf, zu hause! Gegen Mainz!
Während die mit runderneuertem Team antreten und auch nicht gut aber effektiv spielen, läuft bei uns fast die Zweitligamannschaft auf.
Hoffnungsvolle Neueinsteiger wie Beerens verschwinden auch langsam im Leistungs-Nirvana.
Stocker braucht vielleicht noch Zeit. Mag sein. mal sehen, ob Luhukay die noch hat.

Es brennt maximal. Wer das nicht erkennt, sollte zum Arzt gehen.


15. September 2014 um 9:18  |  355850

Mal über den eigenen Schatten springen und
Fehler eingestehen.
genauso sehe ich es…


Cali
15. September 2014 um 9:20  |  355851

@fechi. Du nervst. Während wir „Negativseher“ uns Sorgen machen und wütend sind, scheinst du dich über unsere Situation zu freuen. Gehe mal in dein schwarz-gelbes Forum.


Joey Berlin
15. September 2014 um 9:29  |  355852

@fechibaby // 15. Sep 2014 um 08:53,
man lernt immer was dazu, dachte bisher die Trollvorwürfe gegen dich wären unbegründet! 🙁


Cali
15. September 2014 um 9:29  |  355853

Hört mal auf den Welt-Artikel madig zu machen. Nach 3 Spielen kann man nicht usw. Erkennt ihr den Trend nicht? Das geht so seit Februar. Hallo, Aufwachen!
Die Welt hat völlig recht.

Ich bin nicht gegen Luhukay. Ich würde mich freuen, wenn er die Trendwende schafft und eine ordentliche Saison hinlegt. Aber langsam fehlt mir der Glaube und muss er mal loslegen.


Cali
15. September 2014 um 9:36  |  355857

Und wenn ich immer höre, Luhukay stellt nach Trainingsleistungen auf.
Bei Luhukay hätte Pantelic wohl nie gespielt.


Herthas Seuchenvojel
15. September 2014 um 9:43  |  355861

@Cali: Kalou kam doch
hing zwar ebenfalls in der
Luft, aber immerhin

Beeren hatte ich vor der Nase (wortwörtlich)
da kamen etliche Läufe bis zur Eckfahne
linke Seite mit Schulz funktionierte trotzdem besser und öfter

weeß mal nicht wat hier los ist
die Anzahl der zu ergatternden Punkte ist begrenzt, mehr als 110 wird auch der FC Bayern nie erreichen
wir haben nichtmal 10% der Saison rum, aber hier wird geflucht vom Feinsten
als ob wir insolvent sind und direkt in die 7.Liga zwangsabsteigen müssen
kommt mal alle wieder runter

vergleichbar mit Rudern, der Gegner liegt mit einem Schlag vorne nach 500 m
dann wird halt angezogen nu und 2 Schläge draufgepackt
oder sollen wa es sein lassen, die restlichen 4500 m lohnen sich eh nicht mehr?

meine Jüte, wat für Meggerzipfelzwerge teilweise hier


Herthas Seuchenvojel
15. September 2014 um 9:44  |  355862

fehlt nen „s“ bei Beerens
ejal, wurscht, macht die Ente auch nicht mehr fett
kein Wunder, daß man dieser Tage kaum altehrwürdige Namen hier sieht


15. September 2014 um 9:46  |  355863

„Es brennt maximal.“

Ja, beim HSV ! NULL Tore …

unsere Feuerwehr steht doch bereit: Jarstein, Heitinga, Hoosogai, Pekarik, Ronny, Ben-Hatira, Kalou und demnächst wieder Plattenhardt und Haraguchi 🙂

#Geduld


15. September 2014 um 9:47  |  355866

„Meggerzipfelzwerge“ jefällt mir 🙂


Joey Berlin
15. September 2014 um 9:52  |  355870

@Herthas Seuchenvojel // 15. Sep 2014 um 01:52,

#Heitinga
…was wird erklärt? Lese nur eine typische Stimmungsmache per Spekulation!
Bild: „Zumal Johnny Heitinga und Roy Beerens letzte Woche auch zu spät gekommen sein sollen. Ein Grund, warum Heitinga gegen Mainz aus der Startelf flog?“


wilson
15. September 2014 um 10:00  |  355874

Es liegt mir fern ins Horn jener zu stoßen, die mit dem Dolch wedeln, aber Geduld hat bei mir inzwischen den Stellenwert von „Man muss nicht jedes Spiel gewinnen“.

Es gibt zwar vor, was erforderlich ist, ignoriert aber die (berechtigte) Angst vor dem erneuten fulminanten Absturz.
Wer heute allerdings den Kopf des Trainers fordert, sollte sich – quasi zur Abschreckung – den Sargnagel des letzten Abstiegs vor die Rübe pappen. Ich sah ihn in der Sportschau mit seiner Frau Beate auf der Tribüne eines Fußballstadions.


backstreets29
15. September 2014 um 10:02  |  355875

Ronny, Ben-Hatira und Plattenhardt als Feuerwehr.

Jetzt fang ich auch an mir Sorgen zu m achen


Hertha Ralf
15. September 2014 um 10:07  |  355876

Hey Riese:H SV , was sind denn ehrwürdige Namen?
Sektenmitglieder?
Auch Du kannst gern mal runterkommen und bitte nicht immer so eine Generalkritik!
Auch die anderen sind Hertha Fans und machen sich Sorgen, also sachlich argumentieren und bei “ schlimmen“ Kommentaren Ross und Reiter nennen und mit Sachverstand darauf eingehen, auch wenn es einem Profi wie Dir schwer fallen sollte.
HA HO HE Hertha BSC


15. September 2014 um 10:07  |  355877

Plattenhardt konnte sogar mal Bellarabi stoppen 😉 und Ronny wie auch Änis werden uns noch viel Freude bereiten 🙂


kraule
15. September 2014 um 10:08  |  355878

@backstreets29 // 15. Sep 2014 um 10:02
😉


fechibaby
15. September 2014 um 10:18  |  355881

Der Troll hat nach der Mainzblamage hier keinen Spieler „niedergemacht“!
Dafür waren zahlreiche andere User hier zuständig!
Viele dieser Kommentare waren aber auch …

Ich hatte nur vor dem Spiel geschrieben:
Hoffentlich reicht es zu einem Unentschieden.
Dafür wurde ich angegangen.
Leider hat die „Leistung“ von Hertha nicht zu einem Unentschieden gereicht!!

Soviel dazu.


sunny1703
15. September 2014 um 10:22  |  355882

@wilson

Nur mal so nebenbei, Otto holte mit einer mannschaft,zu der er keine Verstärkung mehr holen konnte und mit dem Einsatz von Spielern ,die sicher kein JLu eingesetzt hätte, fast 1 Punkte pro spiel, hochgerechnet auf die 17 Spiele der Rückrunde nach babbel hätte das vermutlich für den klassenerhalt gereicht ,wahrscheinlich sogar, denn so wäre das Torverhältnis besser als das der Hamburger gewesen.
UND ganz sicher hätte Otto in der Winterpause noch Spieler geholt, mit seinen über 70 hatte der dafür noch einen besseren Blick als viele der die heute Trainer sind.
Am ende war es ein Eigentor von Ramos, eine rote Karte von ÄBH und das Drama von düsseldorf,dass nicht dennoch den Klassenerhalt sicherten.

lg sunny


b.b.
15. September 2014 um 10:23  |  355883

@jmeyn eben deinen Kommentar gelesen. Dafür @freddies Däumchen hoch. Noch was zu unserem Brustsponsor. Sitze im Zug alles läuft pünktlich, ist sauber und ab in den Kurzurlaub. Fünf Tage von Fürstenberg mit dem Bungalowboot auf der Havel nach Berlin. Ich lass mal unsere Hertha ruhen. Freitag zum Spiel bin ich wieder zurück. Bis denne.


Miri
15. September 2014 um 10:32  |  355888

@sunny zum Thema Otto Rehhagel

Daumen hoch !!!


wilson
15. September 2014 um 10:33  |  355890

@sunny
Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass Herr Rehhagel die Mannschaft auf einem Nicht-Abstiegsplatz übernahm und in zwei unvergesslichen Heimspielen gegen die „eigentlichen“ Absteiger Freiburg und Augsburg die Karre in den Dreck fuhr.

Es steht da Wahrnehmung gegen Wahrnehmung. Das Resultat indes war das gleiche. Wie hat Dein Kanzler mal gesagt: Wichtig ist, was hinten raus kommt.

„Dein“ Kanzler ziehe ich zurück.


wilson
15. September 2014 um 10:41  |  355893

Oder war´s Kaiserlautern . . . ?
Mein Gedächtnis schwächelt.


wilson
15. September 2014 um 10:54  |  355896

Hertha BSC – Kaiserslautern: 1 – 2
Hertha BSC – Freiburg : 1 – 2

Memories light the corners of my mind.
Misty water-coloured memories of the way we were . . .
(Hamlish/Bergman)


K6610
15. September 2014 um 10:56  |  355897

Meine Meinung zu:

fechibaby // 15. Sep 2014 um 08:53

einfach nur peinlich, eines Erwachsenen unwürdig!


Traumtänzer
15. September 2014 um 10:58  |  355898

#Alonso-Vergleich
Ich kann’s nicht mehr hören…. Mann, Leute, bei Bayern ist es einfach EGAL, ob man da noch einen Alonso sofort bringt oder nicht. Die Bayern sind einfach immer von Haus aus eine Macht, vor der jeder Schiss hat.
Vor Hertha hat seit Jahren keiner mehr Schiss, eben weil wir eine Fahrstuhlmannschaft waren oder es noch sind (wer weiß – aber hoffentlich sind wirs nicht mehr).

Ich denke, wir werden am Freitag das erste Mal so richtig sehen, wo wir wirklich stehen. Da geht’s gegen einen direkten Mitkonkurrenten und da wird die Frage sein, ob wir unsere (bislang nur) vermutete Qualität werden durchsetzen können. Wäre jedenfalls schon schön von dort Punkte mitzubringen. Aber Freiburg wird uns da nichts schenken. Also, fighten, fighten, fighten ist jetzt angesagt.


K6610
15. September 2014 um 11:03  |  355900

Turner
15. September 2014 um 11:07  |  355902

Leute, das muntert euch wieder auf: http://www.tagesspiegel.de/sport/auslaufen-mitluedecke-hertha-lernt-euch-erst-mal-kennen/10700046.html

Genauso möchte ich das lesen, komisch, aufmunternd und dennoch voller Kritik!


Plumpe71
15. September 2014 um 11:11  |  355903

Hallo zusammen,

Es war ja zu erwarten, dass die Printmedien irgendwann den Anfang machen,

Gemessen an der Rückrunde der vergangenen Saison und dem vergeigten Spiel mit Ansage, finde ich es aber noch recht harmlos.

Der Artikel in der Welt spricht zwar eine unbequeme Wahrheit aus, gefällt mir persönlich aber nicht sonderlich gut.

Denn er blendet hinsichtlich der beiden Personalien Stocker und Heitinga wohlweislich aus, dass der ehemalige holländische Weltfußballer bislang leider nicht an die Leistung der von mir aufmerksam verfolgten Testspiele gegen den PSV Eindhoven und dem FC Sevilla anknüpfen konnte und momentan leider ( noch ) wie ein Fremdkörper wirkt. Das sage ich schon deshalb sehr ungerne, weil mich der Typ Heitinga begeistert und ich hoffe dass er dem Team hilft. Bei Stocker kann man über die Gründe spekulieren, aber anhand seiner Spiele in der U23, die ja von einigen Bloggern hier auch gesehen wurden und die über seine Leistung berichtet haben, finde ich die zitierten Aussagen des Schweizer Nationalcoaches befremdlich. Hier sind andere deutlich näher an Stocker dran und bei der WM hat er beim Auftakt ebenfalls nicht überzeugt und Hitzfeld läßt ihn bei einem solch wichtigen Turnier nicht grundlos unberücksichtigt.

Weitaus schlimmer als den Artikel in der Welt, finde ich aber den Gegenentwurf im Kurier, der die Rückrunde leider gepflegt ausblendet und gleichzeitig mal unter anderem durchaus qualifizierte B-Lizenz Inhaber als unfair und inkompetent abqualifiziert. Sportjournalistisch erwarte ich von beiden Blättern nicht sonderlich viel, aber beides hilft aktuell weder Hertha noch Luhukay. Eine wirkliche Analyse zur sportlichen Situation wäre angebrachter, als ein bloßer Beißreflex. Der Versuch mit einer Hofberichterstattung dem aktuellen Geschehen auf dem Rasen zu begegnen und erneut zu besänftigen, wirkt auf mich plump , just my 2 cents zum Thema.

Zum Sportlichen,

Ich habe Vertrauen in die Qualität und Mentalität des Teams, im Spiel gegen Bayer hatte man doch so viel Traute und Selbstbewusstsein getankt, das kann ja nicht alles weg sein, oder ? Ich gehe davon aus, dass Freitag eine Mannschaft auf dem Platz steht, die auf mindestens drei Positionen verändert wird. Das Ergebnis ist für mich zweitrangig, und ich hoffe dass Luhukay nicht nur Brandreden kann. Im Team muss so eine gewisse Lockerheit rein. Wie ich gestern schon schrieb, der Druck muss vom Team weg hin zu Luhukay und dann kann man das Freitagabend im Breisgau konzentriert angehen. Eine mögliche Niederlage muss einkalkuliert werden, davon geht die Welt nicht unter, aber mit 3 Punkten im Gepäck kehrt schneller Ruhe ein.


Inari
15. September 2014 um 11:14  |  355904

Komisch aufmunternd? Das ist eine gnadenlos vernichtende , wenn auch humoristisch dargelegte, Kritik. Das ist eine poetisch vorgetragene Note 6. sehr bedenklich.


15. September 2014 um 11:17  |  355905

Ruhe bewahren! Und die Lage realistisch einschätzen. Wir stehen im Tabellenkeller und haben die schlechteste Abwehr. Jetzt geht es erst mal darum, dass sich die Spieler kennenlernen und das Einwurftraining intensiviert wird. Wenn das geschafft ist – dann sollten wir in ein paar Monaten auch mit Spitzenteams wie Paderborn mithalten können. HAHAHA
Frank Lüdecke for President 😀


Turner
15. September 2014 um 11:26  |  355907

@Inari Es ist auch der Wink mit dem Zaunpfahl für all diejenigen, die vor Negativität nur so sprühen und bereits den Kopf in den Sand stecken 😉


L.Horr
15. September 2014 um 11:28  |  355908

@Scott , um 07:05 Uhr :

….. deine Kritik an Kraft er sei zu zögerlich und besitze selten das richtige Timing beim Abschlag finde ich gewagt , da bekannter Weise immer auch der Adressat mitspielen muß.

Ich sehe das oft so , das er versucht das Spiel schnell zu machen , aber keiner so richtig mitspielen will !

Vielleicht ´ne Frage der jeweiligen Wahrnehmung !

LG


15. September 2014 um 11:40  |  355913

Lüdecke ist mal wieder gut drauf 🙂

„Das Feuer ist doch noch da! Man sieht das immer, wenn Keeper Kraft den Ball aus dem Tor holt. Dann ist er total entschlossen. Wenn er Flanken fangen soll, dann nicht so … Aber, wenn er den Ball aus dem Tor holt – die Entschlossenheit selbst. Dann fuchtelt er wild mit den Armen, brüllt seine Vorderleute an und gibt mit schonungsloser Offenheit zu verstehen: Die andern sind schuld!“


L.Horr
15. September 2014 um 11:43  |  355914

Zur Tagesspiegel-Kolumne :

….. Finde Hertha´s augenblickliche Situation – bezogen auf die letzten 3 Spiele oder kausal auf das Jahr 2014 gesehen (20 Spiele zu 3 Siegen) – weder geeignet zu verniedlichen noch zu dramatisieren.

Ich brauche keine beruhigenden Statements oder dunkle Wolken welche man über Hertha zusammen zieht , noch nicht einmal kurzfristige Erfolge.

Mich beruhigt letztlich eine erkennbare , aufsteigende Tendenz auf´m Platz , so etwas wie ein Plan !

LG


Cali
15. September 2014 um 11:47  |  355917

So, ich verkrümmele mich auch erst einmal passend am Freitag nach Barcelona und bin dann 14 Tage außer Sicht inklusive Schiffsrundreise nach Rotterdam.
Das passt mir auch gerade sehr gut, so habe ich schon die Schn…. voll.

Vielleicht ist es ja ein gutes Omen, dass Meckerkopp Cali außer Sicht ist und Hertha nicht hören und sehen will.


Etebaer
15. September 2014 um 11:49  |  355919

Wir holen Babbel als Teamchef und Skibbe als Co zurück – Mission beendet!

😀


Ursula
15. September 2014 um 11:54  |  355922

Ich wollte nicht, aber ich tue es doch,
einen Satz zum Tanz auf der Rasier-
klinge und der Physiognomie dieses
Trainers…

Wenn man aktuell von “KEINER”
Krise spricht, muss das aber auch so
“rüberkommen” und nicht mit einer
Begräbnismine zum Aufbruch und
Geduld aufrufen…

UND wenn HIER und auch anderswo
so viel von “Verzocken” geschrieben
wird, frage ich mich, ist eine Mann-
schaftaufstellung gar POKER oder
ein Würfelspiel..?

Am Samstag war Jos Luhukay davon
überzeugt, dass ER die Mannschaft
gegen Mainz optimal aufgestellt hat,
mit diesem besseren “2. Liga-Team”
DREI Punkte holen kann, nicht mehr
und nicht weniger!! Wieso “verzockt”??

“Verzocken” im Sport, beim Fußball
kann es nicht geben, wenn ich meine
Hausaufgaben gemacht habe, wozu
gehört, dass ich, “man” endlich diesen
Hühnerhaufen vor Kraft oder wen auch
immer in den Griff bekomme…

Eine “Viererkette” MUSS eingespielt
sein!!! Selbst bei den “Bauern”, Grüße
an @ fechi und “Kompliment” für seine
“gekonnte Populemik”, sieht man, wie
nach Verletzungen oder Sperren, die
Viererkette, die Innenverteidigung oft
“schwimmt”!

Der Trainer MUSS wissen, das es die
kleine Achse, mindestens mit Torwart,
den beiden “Vierern” und dazu einem
(defensiven!?) “Mittelfeldler” gibt und
“kontinuierlich” Verlässlichkeit aus-
strahlen sollte!!!

Das “färbt” auf das gesamte Team ab!!!

Das bekomme ich aber nicht in den
Griff, wenn “man” ohne Not permanent
gerade hier “rotiert” und nach “dubioser”
Tagesform entscheidet…

“EINGESPIELTHEIT” geht ganz klar
vor Tagesform und Trainingseindrücken…

ABER das weiß doch auch dieser Trainer,
nur muss ER es auch beherzigen, dann
wird es auch wieder ein eingespieltes Team,
ein Kollektiv, was diesen Namen auch
verdient! Ein Spieler sollte auch nach
schlechter Tagesform, wieder “ran” dürfen!!!

Selbst Ottmar Hitzfeld hat “sich” in
München (fast) “tot rotiert”!

LAUFWEGE können nur funktionieren,
wenn ich meine Mitspieler kenne, weiß
wo sie hinlaufen, wenn….

Nu abba mitte Hunde joggen, bei dem Wetter
und kein Trübsal blasen, wird schon!


fg
15. September 2014 um 12:04  |  355927

Dann steigt Hertha holt wieder ab, is doch auch egal, die beiden Zweitligajahre haben doch eigentlich eh mehr Spaß gemacht…


hurdiegerdie
15. September 2014 um 12:14  |  355932

Ich habe das Spiel nur nachts, allein, auf dem kalten Boden im Bad eines Hotelzimmers (um den Rest der Familie nicht zu wecken) mit einem recht schlichten Stream gesehen (schluchz). Ich kann also nicht viel über die Leistung einzelner Spieler sagen.

Aber neben dem oft mangelnden Spiel nach vorne, das schon die gesamte (sic) Vorsaison zu sehen war (ich halte nichts von dem RR-Hau-drauf-und Schluss), fehlten im schlechten Stream 2 Dinge.

Eine defensive Ordnung (ich warnte 😉 Langkamp wird mehr fehlen, als es so mancher glaubt), und das füreinander Kämpfen.

Breite im Kader ist gut, aber nur, wenn die Hierarchien (huch), nicht im Sinne von Ohrfeigen verteilen, sondern im Sinne von rekativ klarer Stammmanschaft nicht fehlen. Spielen die jetzt ein wenig Zurücknehmen, um ggf. im entscheidenden Moment glänzen zu können? Um den Konkurrenten auszustechen? Die Breite mag breit sein, aber die Spitze ist kaum besser geworden.

Fehlen da vielleicht die 10% Aufopferung für die Mannschaft, di ja do zu voll mit Konkurrenz ist?

Im ersten Abstiegsjahr nach Hoeness kam nach dem ABgang von 2 Stürmern, der Zuspätverpflichtung eines Stürmers und den Verletzten in den ersten 5 Spielen dann die Auflösung innerhalb der Mannschaft.

Das wird Jlu (und auch diesmal auch Preetz) mit eiserner Hand in den Griff bekommen müssen bevor es losgeht, sollte es sich anbahnen, was ich bald befürchte.


Opa
15. September 2014 um 12:18  |  355937

@L.Horr // 15. Sep 2014 um 11:43: Sehr richtig. Das Ergebnis in Freiburg finde ich auch sekundär, aber es muss dringend eine Linie erkennbar werden, ansonsten ist das, was Luhukay macht, nämlich reiner Aktionismus, da können wir auch fechi an die Seitenlinie stellen.

Ich wünschte mir statt Dramatisierung oder Hofberichterstattung eine nüchterne Analyse, zu der allerdings auch unbequeme Fragen gehören und fundiertere Antworten als das Geduldhamsterrad.

Es gibt auch keine Ausreden mehr. Luhukay hatte zu Saisonbeginn davon gesprochen, man habe „keine Extra Qualität“. Nun hat man für über 15 Mio. Transfers getätigt, darunter Heitinga, Kalou und Stocker. Nun beklagt er sich, dass man Nationalspieler abstellen muss und sich nicht einspielen kann. Das finde ich ziemlich dürftig, weil es den Mitbewerbern ähnlich geht. Nun hat er eine Woche Zeit und weiß hoffentlich, positiv zu überraschen.

Es brennt noch nicht, aber wir haben Waldbrandstufe.


fg
15. September 2014 um 12:19  |  355940

Kraft
Ndjeng, Janker, Brooks, Plattenhardt
Hegeler, Niemeyer
Schulz, Hosogai, van den bergh
Wagner

Diese Aufstellung erscheint mir am sinnvollsten. Viele Fußballarbeiter, keine Hallodris, die womöglich mal was Verrücktes ausprobieren.
So will ich das sehen!

Die ollen Stars sollen sich erstmal ein paar Wochen von ihren Länderspielen erholen und danach können sie sich langsam bei der U23 an Herthas immensens Trainingstempo (irgendwo müssen ja schließlich die ganzen Verletzungen herkommen!) gewöhnen.


Funny Tiger
15. September 2014 um 12:26  |  355943

Texte, wie der von @ hurdigerdie sind aktuell wohltuend. Niemand nutzen Panikattacken; unangenehm auch diese schrillen, megaphonverstärkten Ausbrüche mit den letztlich immergleichen Inhalten.
Entschlossenheit und Ruhe sind jetzt gefragt.
Insofern ist es gut, dass dies hier nur ein fanblog ist und nicht etwa die Vorstandssitzung des Vereins.


Dogbert
15. September 2014 um 12:39  |  355950

Ich habe ja ein gewisses Verständnis dafür, wenn hier und auch in Teilen der Presse polemisiert wird.

Das tut jedoch nichts zur Sache, weil es zum gegenwärtigen Zeitpunkt unangebracht ist.

Natürlich gaben die Neuzugänge Anlaß zur Hoffnung, aber das sind größtenteils keine „Superstars“

Auch der Vergleich mit Bayern München/Alonso hinkt doch gewaltig. München ist eine gut eingespielte Mannschaft. Da kann man einen Neuzugang problemlos bringen.

Die Marschroute gegen Mainz ist zur Enttäuschung aller nicht aufgegangen. Die Spiele davor hingegen gaben berechtigten Anlaß zur Hoffnung.

Wenn ich richtig mitgezählt habe, fielen 8 der 9 Gegentore in der zweiten Halbzeit. Aber gut, das ist jetzt nur was für die Statistik.

Jetzt schon von Fehlstart zu sprechen, finde ich absolut unangemessen. Das können Bayern, Dortmund, Leverkusen oder Gelsenkirchen in einer solchen Situation vielleicht für sich in Anspruch nehmen, aber doch nicht jemand, der eher gegen den Abstieg spielt als um EL-Plätze.

Ich hätte mir gegenwärtig auch lieber drei Punkte auf der Habenseite gewünscht, was auch nicht unrealistisch wäre. Warten wir doch mal die kommenden 14 Tage ab. Da stehen drei Spiele an. Geschenkt werden die Punkte jedenfalls nicht, egal wer der Gegner ist. Freiburg ist bei sich schwer zu schlagen. Wolfsburg wird auch nicht einfach werden und Augsburg hat auch gezeigt, daß sie ordentlich dagegenhalten können.

Jetzt muß sich die Mannschaft berappeln und anfangen, wieder an sich zu glauben. Das beginnt ganz besonders in der Abwehr. Vorne stehen inzwischen genügend gute Spieler zur Verfügung.

Was fehlt, ist die Ordnung im Spielaufbau. Dann muß man eben ein bißchen improvisieren. Es ist ja nicht so, daß wir gar keine Spieler dafür hätten. Dann muß mehr an der Paßgenauigkeit und am Mitspielerverständnis gearbeitet werden.


etebeer
15. September 2014 um 12:55  |  355957

Schlagzeilen
Die Abwehr wirkte wie ein zusammengewürfelter Haufen.
Nach dieser Pleite wackelt der Stuhl.
Schonfrist bis zum übernächsten Spiel ?
Die Mannschaft, ängstlich,
ohne Selbstvertrauen und ohne Herz.
So spielt ein Absteiger.
So ist das im Fußball.
Da zählt die schönste Schönspielerei nichts. Bitter für den Trainer,
der nun in der Bundesliga eine erschütternde Bilanz vorweist:
Drei Siege, drei Unentschieden, zehn Niederlagen.
Daran wird sich der erfolgslose Coach in den nächsten Tagen messen lassen müssen.

Nein hier geht es nicht um Hertha,
das sind Schlagzeilen aus Hamburg zum HSV.

Aber irgendwie braucht man nur die Namen weglassen und es passt und wäre austauschbar.

Die Hofberichterstattung im Kurier,
oder Lüdeckes humuristische Einlage,
von dem Artikel in der Welt ganz zu schweigen
hilft aber weder der Mannschaft noch dem Trainer.

Helfen kann sich Hertha nur selbst und da sich Preetz und Luhukay gut verstehen und hamonieren, (so lese ich es immer)
muß man schonungslos analysieren und ALLES hinterfragen was zu dieser negativen Serie geführt hat.
Verdienste aus früheren Jahren zählen bei Spielern nicht mehr.
Das muß natürlich auch für das Trainerteam gelten.
Viel Zeit bis zum nächsten Spiel hat man nicht
und ich vermute mal sollte es am Freitag schiefgehen,
die Schlagzeilen liegen schon fertig in der Schublade.

So wie viele hier,
habe auch ich mir den Saisonstart anders vorgestellt.
Aber jetzt weiß jeder was die Stunde geschlagen hat,
JLu hat sicher gute Spieler zur Verfügung,
aber noch keine Mannschaft.
Das muß das schnelle Ziel sein,
eine Mannschaft finden die den Stamm bildet
und nicht nach einen Spiel wieder auseinander gerissen wird.

@Ralf,
Grüße zurück nach F,
„Ikk balina hier in HH und keener merkt dit,
die sind hier sowat von stur,
die wern nur wach wenn de HSV sachst.

Anzeige